Wie behandelt man Entzündungen der Sehnen und Bänder des Fußes und des Sprunggelenks?

Eine Entzündung der Fußsehnen ist ein häufiges Problem, das hauptsächlich bei älteren Menschen und Sportlern auftritt. Die Krankheit geht mit unangenehmen Symptomen einher und erfordert eine dringende Behandlung. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Pathologien identifizieren und behandeln können..

Krankheitscharakteristik

Eine Entzündung des Sehnengewebes des Fußes wird als Sehnenentzündung bezeichnet. Die Krankheit ist nicht nur durch den Entzündungsprozess gekennzeichnet, sondern auch durch die Zerstörung der betroffenen Gewebe. Daher sollte sofort mit der Behandlung der Pathologie begonnen werden.

Bei einer späten Reaktion kann sich die Entzündung auf die hinteren Tibia- und Plantarmuskeln ausbreiten, was mit schweren Verletzungen der Beine behaftet ist.

Eine Sehnenentzündung tritt hauptsächlich bei älteren Menschen auf: Mit zunehmendem Alter schwächt sich das Gewebe ab und beginnt allmählich zusammenzubrechen. Außerdem wird die Krankheit häufig bei Sportlern diagnostiziert..

Ursachen

Ärzte unterscheiden verschiedene Faktoren, die die Entwicklung einer Fußsehnenentzündung hervorrufen können:

  1. Übermäßige körperliche Aktivität. Bandentzündungen sind ein häufiges Problem bei Sportlern, insbesondere bei Läufern. Sie belasten die Beine stark, wodurch das Gewebe häufig beschädigt und deformiert wird.
  2. Mechanischer Schaden. Wenn Sie verletzt sind, ist eine Sehnenentzündung ganz einfach. Betroffene Nervenenden entzünden sich häufig und verursachen Gewebedystrophie..
  3. Versagen von Stoffwechselprozessen im Körper. Bei einer solchen Verletzung erhalten die Fußknochen nicht das Kalzium, das sie für eine ordnungsgemäße Funktion benötigen. Infolgedessen bilden sich auf ihnen Knochenwachstum, das das umgebende Gewebe schädigt und Entzündungen hervorruft..
  4. Altersbedingte Veränderungen der Sehnen. Mit zunehmendem Alter werden die Gewebe und Knochen zerbrechlicher, sind stärker der Zerstörung ausgesetzt, so dass eine Fußsehnenentzündung viel leichter zu bekommen ist.
  5. Eindringen von Infektionen in die Gelenke des Fußes. Pathogene Mikroflora verursacht Entzündungen und verschlimmert auch ihre Symptome.
  6. Anomalien in der Entwicklung des Bewegungsapparates. Sie können entweder angeboren oder erworben sein. Bei Anomalien ist es viel einfacher, beschädigte Sehnen wie Sehnenentzündungen zu bekommen.
  7. Medikamente einnehmen. Starke Medikamente können den Zustand von Knochen und Gelenken beeinflussen. Die Anweisungen für die Verwendung von Arzneimitteln weisen immer auf eine mögliche negative Auswirkung auf Knochen und Knorpel hin.

Der Arzt ermittelt die genaue Ursache der Pathologie während der Untersuchung und Untersuchung der Anamnese des Patienten.

Sorten des pathologischen Prozesses

Die Entzündung des Sehnengewebes wird in Abhängigkeit von der Lokalisation des pathologischen Fokus in verschiedene Typen unterteilt:

  • Achillessehnenentzündung.
  • Entzündung des hinteren Tibia-Muskels.

Die Krankheit kann auch zwei Formen annehmen - akut und chronisch. Letzteres ist nicht behandelbar und zeichnet sich durch abwechselnde Exazerbationen und Remissionen aus, die auf den Mangel an Therapie bei akuter Sehnenentzündung zurückzuführen sind.

Symptome

Bei Sehnenentzündungen der Fibula und anderer Knochen des Patienten sind folgende Bedenken zu beachten:

  • Schmerzen akuter oder schmerzender Natur, abhängig vom Grad der Entwicklung der Fußkrankheit.
  • Rötung der Haut im Bereich des geschädigten Bereichs.
  • Lokale Temperaturerhöhung.
  • Knirschen oder Klicken in den Gelenken während des Trainings.
  • Schwellung der Beine.
  • Begrenzte Bewegung.

Wenn der Fuß schmerzt und diese Symptome auftreten, müssen Sie einen Arzt aufsuchen und sich einer Untersuchung unterziehen. Wenn nicht rechtzeitig Maßnahmen zur Beseitigung der Fußsehnenentzündung ergriffen werden, entwickelt sich eine chronische Form.

Diagnose

Eine umfassende Untersuchung ist erforderlich, um eine Diagnose zu stellen. Zunächst untersucht der Arzt den Fuß und spricht mit dem Patienten über die Symptome und den Lebensstil. Dann verschreibt der Spezialist folgende diagnostische Maßnahmen:

  1. Labortests von Blut und Urin. Es sind Analysen erforderlich, um herauszufinden, ob eine Tendinitis nicht mit einem infektiösen Prozess einhergeht..
  2. Röntgenographie. Es hilft, Knochenwachstum sowie Orte zu identifizieren, die für Dystrophie anfällig sind..
  3. Magnetresonanztomographie und Computertomographie. Diese Methoden sind informativer. Mit ihrer Hilfe ist es möglich, den genauen Ort der Entzündung des Fußes zu bestimmen, um Gewebeschäden zu erkennen.
  4. Ultraschallverfahren. Es wird selten verwendet, um Sehnenentzündungen zu erkennen, aber manchmal hilft es, negative Veränderungen der Sehnen zu erkennen..

Wenn Anzeichen der Krankheit auftreten, sollten Sie einen Allgemeinarzt oder Orthopäden aufsuchen.

Behandlung

Behandlungsmaßnahmen werden erst nach Untersuchung des Patienten und genauer Diagnose verordnet. Der Entzündungsprozess sollte auf komplexe Weise mit verschiedenen konservativen Therapiemethoden behandelt werden: Medikamente, Physiotherapie und alternative Medizin. In schweren Fällen ist die Ernennung eines chirurgischen Eingriffs möglich..

Medikamente

Die Behandlung der Entzündung der Fußsehnen wird unter Verwendung der folgenden Gruppen von Arzneimitteln durchgeführt:

  • Nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs).
  • Anästhetische pharmazeutische Produkte.
  • Antibakterielle Medikamente.
  • Hormonelle Medikamente.

Die Haupttherapie wird mit NSAIDs durchgeführt. Diese Medikamente helfen, den Entzündungsprozess zu unterdrücken, Schmerzen zu lindern und Schwellungen in den Knöcheln und Füßen zu beseitigen. Es werden verschiedene Formen solcher Arzneimittel verwendet: Tabletten, Salben, Gele, Injektionen.

Die beliebtesten entzündungshemmenden Medikamente sind Ketoprofen und Diclofenac. Mittel haben einige Kontraindikationen und Nebenwirkungen, daher ist es ratsam, einen Arzt über die Dosierung und Dauer der Behandlung mit ihnen zu konsultieren.

In fortgeschrittenen Fällen werden hormonelle Pillen oder Injektionen auf der Basis von Kortikosteroiden verwendet. Sie helfen, Entzündungen schnell zu beseitigen, Schmerzen und andere Symptome zu lindern. Die Hormontherapie wird ausschließlich von einem Arzt überwacht, da sie für den Körper schädlich ist..

Antibiotika werden nur eingesetzt, wenn der Entzündungsprozess von einer Infektion begleitet wird. Normalerweise nehmen sie antibakterielle Arzneimittel mit einem breiten Wirkungsspektrum ein: Azithromycin, Cefazolin, Cefotaxim.

In keinem Fall sollten Sie selbst Antibiotika trinken, da das Medikament entsprechend dem identifizierten Erreger ausgewählt wird.

Physiotherapie

Es wird empfohlen, physiotherapeutische Eingriffe erst durchzuführen, nachdem die akuten Symptome der Pathologie beseitigt sind. Die effektivste Methode zur Bekämpfung der Krankheit ist die Stoßwellentherapie (UHT), bei der Überschallwellen einen wunden Punkt betreffen.

Dadurch steigt die Durchlässigkeit der Zellmembranen, die Durchblutung normalisiert sich, Stoffwechselprozesse stabilisieren sich, entzündete Gewebe heilen schneller, Schmerzen werden beseitigt.

Zusätzlich zu dieser Behandlungsmethode können die folgenden Verfahren angewendet werden:

  1. Schlammanwendungen;
  2. Magnetotherapie;
  3. mineralische Schwefelwasserstoffbäder;
  4. Paraffintherapie.

Um Fußschmerzen zu lindern, wird die Elektrophorese mit Novocaine oder einem anderen Schmerzmittel durchgeführt..

Bewegungstherapie, Massage

Nach Beendigung des akuten Verlaufs der Sehnenentzündung in den Füßen kann der Patient mit therapeutischen Übungen beginnen. Der behandelnde Arzt entwickelt eine Reihe von Übungen, die die Merkmale der Pathologie berücksichtigen. Bewegungstherapie zielt darauf ab, Muskelgewebe zu dehnen und zu stärken.

Um die betroffenen Sehnen wiederherzustellen, wird auch empfohlen, an Massagen teilzunehmen. Sie werden nach Linderung der akuten Symptome gezeigt. Beim Massieren können verschiedene Salben verwendet werden, die die therapeutische Wirkung des Verfahrens verstärken können.

Hausmittel

Als Hilfsmethode zur Haupttherapie sind Hausarzneimittel erlaubt. Vor Gebrauch sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Walnüsse haben eine gute entzündungshemmende Wirkung. Für die Behandlung von Fußsehnenentzündungen zu Hause ist folgendes Mittel geeignet: Gießen Sie eine kleine Menge des Produkts mit 500 ml Wodka und lassen Sie es 14 Tage ziehen. Zur Verwendung der resultierenden Tinktur wird für einen kleinen Löffel zweimal täglich benötigt.

Eine gute Ergänzung zu Medikamenten zur Behandlung von Sehnenentzündungen sind Nadelfußbäder. Für das Verfahren müssen Sie einen Sud vorbereiten: Füllen Sie zwei Drittel des Topfes mit frischen Kiefernnadeln, gießen Sie kochendes Wasser nach oben und kochen Sie zwei Stunden lang bei schwacher Hitze. Es ist darauf zu achten, dass die Flüssigkeit nicht viel kocht. Als nächstes muss die Brühe abgekühlt und auf Hautbäder aufgetragen werden.

Operativer Eingriff

Die Behandlung der Fußsehnenentzündung wird chirurgisch bei schwerem pathologischen Verlauf durchgeführt, wenn Gewebedystrophie, Infektionsanhaftung, Sehnenruptur und fibröses Gewebe wachsen. Die Operation wird klassisch oder minimal invasiv durchgeführt. Nach dem Eingriff ist eine Rehabilitation erforderlich.

Rehabilitationsphase

Die Wiederherstellung der betroffenen Sehnen nach der Behandlung der Tendinose ist nicht schnell. Die Rehabilitation dauert in fortgeschrittenen Fällen etwa einen Monat - 2-3 Monate.

Während der Erholungsphase muss der beschädigte Fuß maximal ausgeruht werden, damit die körperliche Aktivität erheblich eingeschränkt wird. Die Patienten dürfen nur einfache Übungen durchführen und an Massagen teilnehmen.

Komplikationen und Prognose

Wenn Sie sich nicht mit der Behandlung von Tendinitis im Sprunggelenk befassen, wirkt sich der Entzündungsprozess nachteilig auf den Zustand anderer Körpergewebe aus. Sie werden schwach, erhalten nicht die notwendige Menge an Nahrung, es entsteht eine Fibrose, und dann kollabieren sie vollständig.

Bei starker Verformung des Fußes kommt es zu einer anhaltenden Bewegungseinschränkung, es werden starke Schmerzen beobachtet. Dies beeinträchtigt die Lebensqualität des Patienten erheblich. In fortgeschrittenen Fällen kann der Patient behindert werden.

Wenn die Fußsehnenentzündung rechtzeitig behandelt wird, ist die Prognose günstig. Es muss viel Zeit und Mühe für die Therapie aufgewendet werden, um die Funktion des Beins vollständig wiederherzustellen..

Verhütung

Um die Entwicklung einer Sehnenentzündung zu verhindern, müssen einige einfache, aber wirksame Regeln eingehalten werden:

  1. Vergessen Sie nicht, die Muskeln vor dem Hauptsporttraining aufzuwärmen: Eine scharfe Belastung des Muskelgewebes führt zu Schäden.
  2. Wenn Sie bei körperlicher Aktivität Schmerzen haben, sollten Sie mit dem Training aufhören, um die Sehnen des Fußes nicht zu schädigen.
  3. Es wird empfohlen, das Training mit einer minimalen Belastung zu beginnen und diese schrittweise zu erhöhen.
  4. Überlasten Sie die Füße nicht. Wenn Sie aufgrund Ihrer Arbeit lange Zeit im Stehen sein müssen, müssen Sie Ihren Füßen regelmäßig Ruhe geben.
  5. Täglich Gymnastik machen, um die Muskeln der unteren Extremitäten zu stärken. Dies verhindert Verletzungen und nachfolgende Entzündungen..
  6. Unterkühlung vermeiden.

Die Knöchelsehnenentzündung ist eine unangenehme Krankheit, die leicht zu bekommen ist. Daher lohnt es sich, besonders auf die Gesundheit der Beine zu achten.

Detaillierte Beschreibung der Symptome und Behandlung von Fußsehnenentzündungen

Eine Entzündung der Fußsehnen wird wissenschaftlich als Sehnenentzündung bezeichnet. Bei dieser Pathologie kommt es zu einer Zerstörung der Sehnen und Bänder der Gelenke, wodurch die Mechanik der Fußbewegung gestört wird. Wenn die Diagnose verspätet gestellt wird und die Behandlung unpassend begonnen wird, verläuft die Sehnenentzündung chronisch. Diese Form der Krankheit hat schwerwiegende Folgen, da sie zur Zerstörung und Nekrose des Bandapparates der Füße führt. Es ist sehr wichtig, die Symptome zu erkennen und die Pathologie rechtzeitig zu behandeln, um das Auftreten einer Behinderung zu verhindern..

allgemeine Charakteristiken

Die Funktion der Füße und die normale Position der Fußknochen werden durch die Bänder, Peroneal- und Tibialmuskeln der Gliedmaßen und Sehnen gewährleistet, mit denen sie an den Knochen befestigt sind. Die Wirkung von nachteiligen Faktoren in der äußeren und inneren Umgebung kann Entzündungen in den Sehnen auslösen. Häufiger als andere gibt es solche Formen der Krankheit:

  1. Trizepssehnen-Sehnenentzündung oder Achillitis. Die Entzündung ist im Bereich der Muskelhaftung an der Calcanealknolle lokalisiert.
  2. Tendinose des Tibia-Muskels, der sich auf der Rückseite der Tibia befindet - Entzündung der Sehnen an den Knöcheln der Beine.

Die Art der klinischen Manifestationen hängt von der Pathologieentwicklungsoption ab:

  1. Der akute Prozess tritt mit der Bildung eines eitrigen Fokus oder als Folge einer aseptischen Entzündung auf.
  2. Chronische Erkrankungen sind charakteristisch für Fibrose oder Ossifikation von Sehnen.

Eine Knöchelsehnenentzündung erfordert eine vollständige Untersuchung, um die rationale Behandlungstaktik zu bestimmen.

Ursachen

Das Auftreten des Entzündungsprozesses in den Fußsehnen ist mit der gleichzeitigen Exposition gegenüber mehreren Faktoren verbunden, die zu Schäden und Mikrorissen der Bandfasern führen. Zu den Risikogruppen für das Auftreten einer Tendinopathie gehören Personen mit:

  • Verschiedene Verletzungen der Füße und Knöchelgelenke in unterschiedlichem Ausmaß, die mit einer Schädigung der Muskel- und Nervenfasern einhergehen, beeinträchtigen das trophische Gewebe.
  • Pathologien des Wasser-Salz-Stoffwechsels. Solche Veränderungen können zur Bildung von Knochenwachstum führen - den sogenannten Osteophyten an Knochen und Gelenkknorpel, die anschließend die Sehnen dauerhaft verletzen.
  • Im Alter von über 40 Jahren, wenn sich die Stoffwechselprozesse verlangsamen, werden wichtige Elemente der Gelenke, nämlich Bänder und Sehnen der Muskeln, allmählich zerstört.
  • Langzeit unbehandelte chronische Infektionsherde im Körper, wie chronische Arthritis, Mandelentzündung.
  • Angeborene und erworbene Anomalien bei der Entwicklung der Füße, wie Plattfüße, Klumpfuß, Verkürzung eines der Gliedmaßen, wodurch sich die Gelenke entzünden können.
  • Erhöhter Body Mass Index. Übergewicht führt zu einer erhöhten Belastung der Füße, zu einer Stagnation des Blutes in den Gefäßen und zu einer Verlangsamung der Stoffwechselprozesse im Gewebe.
  • Einnahme von Medikamenten, die den Kalzium-Phosphor-Stoffwechsel beeinflussen und die intensive Anreicherung von Mineralstoffen in Knochen und Knorpel stimulieren. Ärzte, die Termine vereinbaren, berücksichtigen in der Regel alle Risiken und geben entsprechende Empfehlungen ab, um die Situation angemessen zu kontrollieren. Selbstmedikation ohne Rücksprache mit einem Spezialisten hat schwerwiegende gesundheitliche Folgen.

Die oben genannten Faktoren werden normalerweise während eines Gesprächs zwischen dem Arzt und dem Patienten identifiziert. Es gibt jedoch eine Reihe von Gründen, die Teninose verursachen können. Sie können bei diagnostischen Maßnahmen ermittelt werden..

Beachten Sie! Sportler (insbesondere Turner), deren Aktivität von einer Verstopfung des Sehnenapparates begleitet wird, insbesondere diejenigen, die professionell joggen oder springen, sind anfällig für Entzündungen der Weichteile der Gelenke..

Symptome

Aufgrund einer schweren Entzündung kann der Patient sofort vermuten, dass etwas nicht stimmt, wenn eine Fußsehnenentzündung auftritt. Die Symptome dieser Krankheit sind sehr lebhaft und spezifisch, was die Diagnose für einen Spezialisten erheblich erleichtert. Die wichtigsten klinischen Symptome sind:

  • Schmerzsyndrom, das durch das Auftreten scharfer Schmerzen im Entzündungsprozess gekennzeichnet ist. Abhängig von den individuellen Merkmalen der Pathologie und Empfindlichkeit bei einigen Patienten können Schmerzen auftreten, wenn versucht wird, Bewegungen im Gelenk auszuführen, während andere nicht über genügend Urin verfügen, um dies selbst bei einer leichten Berührung der Haut über dem betroffenen Gelenk zu tolerieren. Mit dem Fortschreiten der Sehnenentzündung können die Beschwerden praktisch nicht verschwinden, sie werden dauerhaft, der Patient ist in seiner Mobilität eingeschränkt.
  • Hyperämie, Hautreizung und lokaler Anstieg der Gewebetemperatur über dem entzündeten Gelenk.
  • Das Auftreten von unangenehmen Empfindungen und Schmerzen in den oberen Teilen des Unterschenkels, da eine Funktionsstörung des Fußes zu einer erhöhten Belastung des Knies, des Hüftgelenks und der Muskeln der unteren Extremitäten im Allgemeinen führt.
  • Schwellung der Gewebe von Bein und Fuß.
  • Das Auftreten eines charakteristischen Knirschens im Fokus der Entzündung, das durch Fühlen der Füße erkannt wird.
  • Hämatome, die bei Komplikationen in Form eines Band-, Blutgefäß- und Sehnenrisses auftreten.
Entzündung und Knöchelhämatom

Diagnose

Um die Pathologie korrekt zu erkennen und eine Diagnose gemäß dem ICD-Code zu stellen, verwenden Ärzte zusätzliche Forschungsmethoden. Dazu gehören neben Gesprächen und Inspektionen:

  1. Röntgenaufnahme der Füße, die einen hohen diagnostischen Wert für das Vorhandensein einer Achillitis des Sprunggelenks hat. Mit Röntgenbildern können Sie das Vorhandensein von Osteophyten auf der Oberfläche des Calcaneus klar verfolgen.
  2. Mit der MRT können Sie detaillierte Schichtbilder von Geweben erhalten und pathologische Veränderungen in diesen identifizieren.
  3. Ultraschalluntersuchung der Gelenke. Es gibt Auskunft über den Zustand der Sehnen, Muskeln und Bänder des entzündeten Sprunggelenks..
  4. Klinische Blutuntersuchung zur Beurteilung der Aktivität von Entzündungsreaktionen des Immunsystems.
  5. Ein biochemischer Bluttest, der auf eine vermutete Pathologie des Mineralstoffwechsels hinweist.

Behandlung

Zur schnellen und qualitativ hochwertigen Linderung von Entzündungen und zur Wiederherstellung der Funktion der Füße werden mehrere Behandlungsmethoden gleichzeitig angewendet, zum Beispiel:

  • Gewährleistung eines vollständigen Restes der Extremität, Einschränkung der motorischen Aktivität;
  • Immobilisierung der Füße mit Hilfe spezieller Orthesen, Bandagen und Fixierverbände;
  • die Ernennung von entzündungshemmenden Medikamenten;
  • physiotherapeutische Behandlung;
  • die Ernennung von therapeutischen Übungen;
  • zusätzliche Beratung eines Orthopäden zur Herstellung spezieller Einlegesohlen und Schuhe zur Korrektur von Fußverformungen.

Fußimmobilisierung

Unmittelbar nach der Diagnose empfehlen die Ärzte, das Gelenk zu immobilisieren. Dies wird durchgeführt, um Stress abzubauen und Schmerzen zu lindern. Außerdem wird dem Patienten Bettruhe verschrieben, und das schmerzende Bein sollte sich in einer erhöhten Position befinden. Bei Verwendung eines elastischen Verbandes sind folgende Regeln zu beachten:

  1. Das Verbinden erfolgt am besten am Morgen vor dem Aufstehen..
  2. Der Beginn der Drehung des Verbandes sollte von den Zehen ausgehen.
  3. Der Verband sollte fest genug sein, aber nicht zu eng..
  4. Jede nachfolgende Runde sollte die vorherige um etwa ein Drittel abdecken.

Ein obligatorischer Moment ist die Verwendung von Kälte. Ein spezieller Eisbeutel verhindert das Austreten von Wasser und kühlt die Entzündungsstelle sanft ab. Zu kalte und besonders feuchte Eisbehälter können Erfrierungen verursachen und die Krankheitssymptome verschlimmern.

Drogen Therapie

Um Schwellungen und Schmerzen zu reduzieren, verschreiben Ärzte nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente wie Diclofenac oder Nimesulid. Um die Wirksamkeit einer solchen Behandlung zu erhöhen, werden mehrere Dosierungsformen gleichzeitig verwendet: zur oralen Anwendung sowie Salben und Gele.

Physiotherapie

Nach Abklingen der akuten Entzündungsperiode oder wenn eine Tendinitis nicht infektiösen Ursprungs aufgetreten ist, werden die folgenden physiotherapeutischen Verfahren empfohlen:

  • Kryotherapie - Behandlung mit flüssigem Stickstoff;
  • Magnetotherapie - die Verwendung eines Magnetfeldes;
  • Elektrophorese - die Verwendung von elektrischem Strom;
  • Ultrahochfrequenz-Stromtherapie;
  • Anwendungen mit Paraffin oder Ozokerit.

Der Verlauf solcher Verfahren hilft, die Durchblutung zu verbessern, die Heilung des Gewebes zu beschleunigen und Schmerzen zu beseitigen. Zusätzlich wird Physiotherapie mit Medikamenten kombiniert. Beispielsweise dringen verschiedene Arzneimittel unter dem Einfluss der Elektrophorese viel besser in das Gewebe ein..

Volksmethoden

Die Verwendung von Rezepten für traditionelle Medizin zu Hause ist als Ergänzung zur Hauptbehandlung akzeptabel. Es kann Entzündungen nicht vollständig beseitigen, hilft jedoch, die Symptome zu lindern und den Allgemeinzustand des Patienten zu verbessern. Volksheilmittel wirken sich sanft auf den Körper aus, helfen, innere Reserven zu aktivieren und mit Pathologie umzugehen. Darüber hinaus gibt es in den Zusammensetzungen aller Rezepte pflanzliche Bestandteile, die praktisch keine Nebenwirkungen verursachen und daher keine Kontraindikationen aufweisen. Die beliebtesten und effektivsten Rezepte:

  1. Um Tinkturen aus Sassaparil und gehackter Ingwerwurzel zuzubereiten, müssen gleiche Teile der trockenen Rohstoffe dieser Kräuter genommen und kochendes Wasser gegossen werden. Den ganzen Tag ziehen lassen und zweimal täglich 100 Milliliter verbrauchen.
  2. Walnüsse haben eine starke entzündungshemmende Wirkung. Für die Herstellung von Tinkturen werden sie jedoch nicht benötigt, sondern Trennwände aus der Nussschale. Etwa 100 Gramm Walnusselemente müssen mit 500 Millilitern Wodka gegossen und an einem trockenen, dunklen Ort zum Aufgießen geschickt werden. Nehmen Sie danach zweimal täglich Tinktur für 1 Teelöffel ein.
Walnusstinktur

Interessant zu wissen! Nützliches Kurkuma-Gewürz beschleunigt Ihre Genesung. Sie müssen es nur mit Ihren Lieblingsgerichten würzen, es wirkt sich positiv auf den Körper aus.

Mit dem falschen Ansatz bei der Diagnose und Behandlung von Fußkrankheiten können sie schwerwiegende Folgen für die Gesundheit einer Person haben. Daher müssen Sie rechtzeitig einen Arzt konsultieren, um eine qualifizierte medizinische Versorgung zu erhalten.

Entzündung der Sehnen und Bänder des menschlichen Fußes: Behandlung, Symptome

Fußsehnenentzündung ist eine der häufigsten Erkrankungen der unteren Extremitäten. Es besteht in der Entwicklung eines pathologischen Prozesses, der das Gewebe der Sehnen der Beine betrifft. Zuerst gibt es eine Lücke und eine Entzündung, dann wird es zu einer Gewebenekrose. Das Ergebnis der Krankheit ist der völlige Verlust der Fähigkeit des Patienten, sich ohne Hilfe oder Krücken zu bewegen, wenn kein rechtzeitig korrekt vorgeschriebener Behandlungsverlauf vorliegt.

Erste Anzeichen der Krankheit

Die Hauptgefahr einer Fußsehnenentzündung besteht darin, dass der pathologische Prozess im Gewebe der Sehnen in fortgeschrittenen Stadien auf den Plantar- und Tibialmuskel übergeht. Pathologie kann zu ernsthaften Schäden am Muskelgewebe führen und infolgedessen dazu, dass sie ihre Funktionen als Teil des Bewegungsapparates nicht mehr erfüllen können. Eine unkontrollierte Entzündung der Fußsehnen kann eine Person für den Rest ihres Lebens in eine behinderte Person verwandeln.

Die ersten Anzeichen dieser Krankheit sind das Auftreten von Schmerzen in den Füßen. Natürlich gibt es neben Sehnenentzündungen viele andere Krankheiten mit ähnlichen Symptomen. Daher lohnt es sich nicht, in Panik zu geraten, aber es ist auch unmöglich, einen Arztbesuch zu verschieben.

Denken Sie daran, dass die Entwicklung einer Entzündung dazu führen kann, dass eine Person ihren aktiven Lebensstil aufgibt. So völlig bettlägerig, macht es unmöglich, sich ohne Hilfe im Haus zu bewegen.

Biomechanik eines gesunden und kranken Fußes

Bei der Tendinitis ändert sich vor allem die Biomechanik des Fußes - eine Reihe von Bewegungen, dank derer eine Person normal gehen kann. Die Hauptteilnehmer an diesem Prozess sind die Muskeln und Sehnen der Beine. Die Aufgabe jedes Muskels besteht darin, Kontraktionen und Entspannung unter dem Einfluss von Nervenimpulsen durchzuführen, um mechanische Aktionen auszuführen. Sehnen erfüllen die Aufgabe, Muskelgewebe an den Knochen des Bewegungsapparates zu „sichern“. Und wie alle Verbindungselemente haben sie ihren eigenen "Sicherheitsspielraum".

In Ruhe ist die Belastung der Beine Null und das Bindegewebe wird komprimiert. Aber beim Laufen, Gehen und anderen Belastungen beginnt es sich zu dehnen. Und je länger die Belastung dauert, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Sehne durch Überschreiten des oben genannten "Sicherheitsspielraums" vom Knochen löst. Wenn dies an Stellen mit Tränen geschieht, tritt eine Entzündung auf. Abhängig von der Schwere des Schadens kann die Diagnose unterschiedlich sein, einschließlich Sehnenentzündung. In jedem Fall kann ein Sehnenriss ohne Behandlung zur Entwicklung degenerativ-dystrophischer Prozesse führen.

Eine gesunde Sehne hat genug Kollagen - es ist diese Substanz, die für die Elastizität und die Fähigkeit verantwortlich ist, dieses Bindegewebe zu dehnen. Mit zunehmendem Alter nimmt die Menge im Körper ab und das Gewebe wird unweigerlich abgebaut. Daher kann die Belastung älterer Menschen ohne Folgen für die Jugend unsicher sein.

Belastungen können zum Bruch von Kollagenfasern führen, wonach Salzbildung, Gewebenekrose und sogar Fettsehnen in den gebildeten Wunden beginnen können. Das Ergebnis ist eine Diagnose einer chronischen Sehnenentzündung oder Tendinose. Sowie eine spürbare Verschlechterung der Lebensqualität aufgrund des Auftretens obligatorischer Einschränkungen der körperlichen Aktivität.

Akutes und chronisches Stadium

Eine Sehnenentzündung des Fußes kann wie jede Krankheit in akuter und chronischer Form auftreten. In beiden Fällen ist jedoch die Entwicklung eines dystrophischen Prozesses im Sehnengewebe nicht ausgeschlossen, der häufig mit starken Schmerzen einhergeht. Sehnen beginnen sich zu zersetzen und verlieren ihre biologischen Eigenschaften, was das Auftreten neuer Herde des Entzündungsprozesses hervorruft. Solche Veränderungen sind praktisch nicht behandelbar und führen auf die eine oder andere Weise zum Verlust der motorischen Funktionen des Fußes.

Das akute Stadium der Krankheit ist durch das Vorhandensein von Schmerzen und einen dystrophischen Prozess im Bindegewebe gekennzeichnet. In den meisten Fällen ist die Behandlung des akuten Stadiums erfolgreich und stellt, wenn der Patient alle Empfehlungen des Arztes befolgt, die Gesundheit der Beine teilweise oder vollständig wieder her. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Wahrscheinlichkeit einer solchen Prognose verringert wird, wenn konservative oder symptomatische Behandlungsmethoden angewendet werden. In diesem Fall tritt die Krankheit häufig in eine chronische Phase ein.

Die chronische Phase der Fußsehnenentzündung ist vor allem durch ständige Schmerzen gekennzeichnet, die ohne den Einsatz von Medikamenten kaum zu überwinden sind. Darüber hinaus hat der Patient eine deutliche Abnahme der motorischen Aktivität. Oft ist der Fuß ohne Hilfe, Krücken oder andere Rückhaltevorrichtungen nicht mehr in der Lage, seine Funktionen normal auszuführen.

Gründe für die Entwicklung

Sehnenentzündung ist eine gut untersuchte Krankheit, deren Ursachen und Symptome jedem erfahrenen Therapeuten bekannt sind. Eine Beinentzündung kann verschiedene Ursachen haben. Die häufigsten unter ihnen sind:

  • Übermäßige körperliche Anstrengung an den Beinen. In diesem Fall erfüllt das Bindegewebe infolge erhöhter Belastung nicht die Aufgabe, das Muskelgewebe am Knochen zu „befestigen“. Im Bindegewebe treten Brüche auf, die sich dann entzünden.
  • Abnormale Struktur des Skeletts der Beine, was zu einer erhöhten Sehnenbelastung führt.
  • Mechanische Schäden am Fuß - Verstauchungen, Blutergüsse, Beulen. Schon geringfügige Schäden können Entzündungen verursachen..
  • Infektiöse Läsionen der Gelenke, die Sehnen schädigen und deren Elastizität und Festigkeit verringern können.
  • Bestimmte Medikamente, insbesondere solche, die einen Kollagenabbau verursachen..
  • Älteres Alter.

Die Hauptsache ist, dass mit dem rechtzeitigen Zugang zu einem Arzt die Krankheit behandelt wird. Um einen aktiven Lebensstil nicht aufzugeben und nicht die Fähigkeit zu verlieren, sich frei zu bewegen, sollten Sie daher rechtzeitig auf alarmierende Symptome achten.

Wie man Symptome erkennt

Die Behandlung von Sehnenentzündungen wird für viele Menschen zum Hauptthema, da Schmerzen in den Beinen das normale Leben häufig erheblich beeinträchtigen. Um jedoch eine Krankheit infolge der Behandlung nicht durch eine andere zu ersetzen, sollte die Krankheit korrekt diagnostiziert werden. Bei einer Sehnenentzündung des Fußes kann die Behandlung ohne Folgen für den Körper verlaufen. Aber nur wenn die Diagnose bestätigt ist. In der Tat können je nach Grad der Vernachlässigung ziemlich schwerwiegende Arzneimittelkomplexe verwendet werden. Möglicherweise ist auch eine Operation erforderlich, um die Welle zu behandeln. Daher ist die korrekte Diagnose die Hauptaufgabe bei Verdacht auf Sehnenentzündung.

Zu den Symptomen, die auf eine Fußkrankheit hinweisen, gehören eine Vielzahl von Manifestationen, die zusammen dazu beitragen, dass die Diagnose korrekt ist. Diese beinhalten:

  • das Auftreten von Ödemen und Entzündungen am Fuß;
  • Rötung der Epidermis im Entzündungsbereich;
  • scharfe Schmerzen beim Untersuchen des betroffenen Beinbereichs;
  • ständiger Schmerz unterschiedlicher Intensität im Bereich des Unterschenkels oder Fußes;
  • spürbares „Knirschen“ oder „Klicken“ in den Sehnen bei aktiven Beinbewegungen.

Die Diagnose eines Teils oder des gesamten Spektrums der genannten Manifestationen ist eine Bestätigung des Verlaufs pathologischer Prozesse in den Beinen des Patienten. In diesem Fall wird meistens die Diagnose einer Sehnenentzündung gestellt, es sollte jedoch beachtet werden, dass es andere Krankheiten mit ziemlich ähnlichen Symptomen gibt..

Um eine Sehnenentzündung sicher behandeln zu können, ist eine Röntgenaufnahme des Fußes in zwei Projektionen erforderlich, um die Diagnose zu bestätigen. Bei Bedarf kann es durch einen MRT- oder CT-Scan ersetzt werden. Um den Zustand von Muskeln und Sehnen zum Zeitpunkt der Behandlung des Patienten zu diagnostizieren, wird manchmal eine Ultraschalluntersuchung der unteren Extremitäten vorgeschrieben.

Behandlungs- und Rehabilitationsphasen

Bei der Diagnose einer Fußsehnenentzündung sollte die Behandlung umfassend sein und aus mehreren Stadien bestehen. Je nach Stadium und Intensität der Erkrankung können medizinische Eingriffe in jedem Stadium nach Erreichen des gewünschten Effekts abgebrochen werden. Für die meisten Patienten, die sich um ihre Gesundheit kümmern und pünktlich zum Arzt gehen, ist die erste Phase oft genug. Es besteht in der Behandlung der Krankheit mit Medikamenten, die Entzündungen und Schmerzen lindern. Am häufigsten wird dem Patienten Diclofenac in Form von Salben, Tabletten oder Injektionen sowie von Arzneimitteln mit ähnlicher medikamentöser Wirkung verschrieben.

Der zweite Schritt bei der Behandlung von Sehnenentzündungen ist die Operation. Eine Operation wird in Fällen verschrieben, in denen eine medikamentöse Therapie nicht den gewünschten Effekt erzielt, sowie im Fall der Diagnose einer peronealen Sehnenentzündung. Zusätzlich können abhängig von den Merkmalen des Krankheitsverlaufs Elektrophorese, Kryotherapie, Magnetotherapie und andere medizinische Verfahren verschrieben werden, die bei der Behandlung der Krankheit helfen können.

Die Wiederherstellung des Körpers nach der Behandlung bedeutet in erster Linie die Gewährleistung einer maximalen Ruhe des Fußes. Wenn bei dem Patienten eine Verstauchung oder ein entzündlicher Prozess diagnostiziert wird, beträgt die Rehabilitationszeit etwa einen Monat. Schwerwiegendere Varianten der Krankheit erhöhen diese Linie um mindestens das Dreifache. Während dieser Zeit sollte der Patient an Sitzungen mit restaurativer Massage und therapeutischer Gymnastik teilnehmen, um die Genesungsprozesse zu beschleunigen. Die Wahl und Intensität des Rehabilitationsprogramms sollte mit Ihrem Arzt durchgeführt werden.

Entzündung der Bänder des Fußes (Sehnenentzündung) - Ursachen und Symptome, Behandlung und Vorbeugung

Alle Körperteile sind wichtig. Jeder Teil ist für eine bestimmte Aktivität verantwortlich. Die Beine sind stärker belastet als andere. Die Beine tragen das Gewicht einer Person, heben, bewegen Gewichte. Die stärksten Muskeln des Körpers befinden sich im Bereich der unteren Extremitäten. Krankheiten, die mit einer Schädigung der Gelenke oder Sehnen der Beine verbunden sind, sind schwerwiegend und häufig. Oft ist eine ernsthafte Behandlung erforderlich..

Körperteile sind „fixiert“. Sehnen - "Befestigungselemente" für die Muskeln - verbinden die Muskeln mit den Knochen des menschlichen Skeletts. Die Sehnen der Beine gelten als die stärksten. Häufige Behandlung von Menschen, die sich über Sehnenschmerzen beschweren. Ärzte finden die Ursachen, den Grad der Erkrankung heraus und verschreiben therapeutische Maßnahmen.

Merkmale der Krankheit

Experten zufolge kommt es zu einer Entzündung der Sprunggelenkbänder aufgrund einer schlechten Ökologie, einer allgemeinen Schwächung der Immunität der Menschen, und ein hypodynamischer Lebensstil spielt eine bedeutende Rolle. Fügen Sie dieser ungesunden Ernährung eine schwere Belastung der Beine durch Übergewicht, Rauchen und Alkoholkonsum hinzu.

Eine Verletzung der Bänder führt dazu, dass es Komplikationen und Störungen im Gelenkgewebe gibt, Organe verschoben werden und vieles mehr. Aufgrund einer Entzündung kann eine Knorpelgewebedystrophie auftreten, das Gelenkvolumen kann zunehmen und es entsteht ein Weichteilödem. Aufgrund solcher Störungen entwickeln sich systemische Läsionen des Gelenk- und Knorpelgewebes. Dies führt zur Entwicklung von rheumatoider Arthritis, Rheuma, Arthrose und anderen ebenso unangenehmen Erkrankungen der Gelenke und des gesamten Sprunggelenks.

Mögliche Ursachen für Entzündungen

Verschiedene Ursachen können eine Entzündung des Sprunggelenks verursachen. Zusätzlich zu einer übermäßigen Belastung der Beine kann eine Entzündung aus anderen Gründen auftreten:

  • Frühere Verletzungen, Blutergüsse, Knöchelbrüche.
  • Berufliche Belastung - langjährige, konstante Belastung.
  • Übergewicht.
  • Plattfüße, durch die sich eine Verletzung des Bogens bildet und sich der Schwerpunkt des Körpers ändert.
  • Infektions- und Bakterienkrankheiten.
  • Allergische Reaktionen, die zu Autoimmunprozessen führen, die das eigene Gewebe zerstören - systemischer Lupus erythematodes.
  • Psoriasis oder Gicht, die eine Störung der inneren Stoffwechselprozesse verursachen.

Symptome

Die Entzündungszeichen werden jeweils unterschiedlich übertragen. Einige haben stark schmerzende Füße, der Knöchel schwillt an und schwillt an, was selbst bei den einfachsten Bewegungen große Probleme verursacht. In anderen Fällen ist das Schmerzsyndrom weniger ausgeprägt, daher ist es nicht immer möglich, die Diagnose sofort zu bestimmen.

Die häufigsten Beschwerden von Menschen sind:

  1. Schmerzen in einem oder zwei Gelenken. Empfindungen können schmerzhaft, stumpf, scharf und durch Bewegungen verschlimmert sein.
  2. Schwierigkeiten beim Gehen, Beugen und Beugen des Knöchels.
  3. Chronische Müdigkeit, Müdigkeit.
  4. Schüttelfrost mit leichtem Fieber kann manchmal auftreten..

Bei der Untersuchung kann der Arzt folgende Symptome feststellen:

  • Eine Vergrößerung des Gelenkvolumens, Schwellung.
  • Rötung am Knöchel, Schwellung.
  • Beim Abtasten ist die Haut im betroffenen Bereich heiß und entzündet..

Darüber hinaus können in einigen Kategorien von Bürgern Anzeichen wie ein starker Temperatursprung, Steifheit in der Bewegung und Einschränkung der körperlichen Aktivität auftreten. Es kann auch ein Stimmzeichen auftreten, wenn Menschen vor Unbehagen und Schmerzen im Knöchel schreien. Wenn sich ein chronischer Prozess entwickelt, fließt die Krankheit langsam und gewinnt allmählich an Dynamik. Aber es gibt bereits degenerative Veränderungen in den Gelenken.

Achilles

Die Achillessehne befindet sich im hinteren Teil des Fußes. Es wird angenommen, dass dieses Band sehr stark und elastisch ist, aber dennoch ist das Verletzungsrisiko sehr hoch. Die Sache ist, dass solche Fasern sehr oft schweren Belastungen ausgesetzt sind. Eine Person kann die Achillessehne infolge eines erfolglosen Sprunges, einer Drehung des Fußes oder eines Sturzes dehnen. Am häufigsten befindet sich das distale Gelenk im Fersenbereich..

Achillessehnenruptur ist eine sehr schwere Verletzung, die sicher auf den 3. Schweregrad zurückgeführt werden kann. In der Regel werden die Fasern nach einem starken Schlag auf die Sehne gerissen. Sie können Ihren Fuß beim Joggen scharf falsch einsetzen, erfolglos aus der Höhe springen und Ihr Bein einklemmen. Das Opfer spürt sofort starke Schmerzen, es bildet sich ein Blutfleck unter der Haut, der Fuß schwillt an. Unmittelbar an der Stelle des Sehnenrisses versagen Haut und Muskeln im Inneren visuell. Die Bewegung des Fußes ist begrenzt, so dass der Patient nicht auf den Zehen stehen kann.

Um die motorische Aktivität des Opfers vollständig wiederherzustellen, müssen Sie dringend einen Arzt konsultieren. Er wird eine Untersuchung durchführen, eine genaue Diagnose stellen und die entsprechende Behandlung verschreiben. Höchstwahrscheinlich wird der Arzt sofort ein Bein oder Gips auf den Fuß auftragen, um seine Bewegung einzuschränken. In einigen schweren Fällen kann eine Operation erforderlich sein. Bis heute werden Bandverletzungen seltener durch Immobilisierung behandelt. Die Sache ist, dass während der Zeit, die für das normale Spleißen von Fasern notwendig ist, das Gelenk seine Beweglichkeit vollständig verliert und es anschließend sehr schwierig ist, es wiederherzustellen. Durch die chirurgische Sehnenreparatur kann sich der Patient schneller erholen und zur Normalität zurückkehren.

Behandlungsmethoden

Wie behandelt man einen Knöchel? Zunächst müssen Sie sich einer gründlichen Diagnose unterziehen - machen Sie Labortests von Blut und Urin, machen Sie eine Röntgen- oder Ultraschalluntersuchung. Erst nach dem Studium aller Analysen und Forschungsmethoden kann der Arzt eine adäquate Therapie verschreiben.

Traditionell

Die Behandlung besteht hauptsächlich aus:

  • Verbesserung der Mikrozirkulation im Blut im betroffenen Bereich und im gesamten Fuß insgesamt.
  • Erhöhter Venentonus.
  • Exsudat loswerden, falls vorhanden.

Zur Verbesserung der Mikrozirkulation im Blut kann Pentoxifyllin, Curantil, Trental intravenös verabreicht werden. Zur Stärkung der Venen werden Disomin sowie seine Analoga verwendet - Vazoket, Phlebodia, Detralex. Dies sind Tablettenmedikamente. Um ihren Zustand zu verbessern, müssen sie ziemlich lange brauchen. Zur Linderung der Symptome - Schmerzen und Schwellungen - werden auch externe Salben und Gele verwendet: Diclac, Ibuprofen, Nise Gel, Movalis, Diclofenac und andere, wie von einem Arzt verschrieben.

Um den Heilungsprozess zu beschleunigen, können Mittel direkt in das Gelenk injiziert werden. Grundsätzlich werden Steroidhormone verwendet - Diprospan, Kenalog sowie eine Suspension von Hydrocortison. In jüngster Zeit werden auf Hyaluronsäure basierende Medikamente aktiv eingesetzt - Fermatron, Ostenil, Dyuralan. Da Hyaluronsäure Teil der intraartikulären Flüssigkeit ist, können diese Medikamente als Flüssigkeitsersatz angesehen werden, obwohl sie synthetisch sind. Nach der Behandlung mit solchen Medikamenten wird eine dauerhafte Wirkung beobachtet, aber es gibt einen Nachteil, der Patienten abschreckt - die hohen Kosten dieser Medikamente.

Eine kostengünstigere Behandlungsmethode wird die integrierte Verwendung von Chondroxidsalbe und Chondroitin Complex-Kapseln sein. Diese Behandlung lindert Schwellungen, Schmerzen und verbessert auch die Stoffwechselprozesse im Knorpel. Dank ihrer Verwendung ist es möglich, die Mikrozirkulation und den Abfluss von venösem Blut aus dem Sprunggelenk zu verbessern..

Volksmethoden

Die Anwendung von Volksmethoden hat auch einen Platz zu sein. Verwenden Sie sie vorsichtig und nur auf Empfehlung Ihres Arztes.

Hier sind die häufigsten Rezepte, die bei Gelenkentzündungen wirklich helfen:

  1. Nehmen Sie ein halbes Gramm Mumie und mischen Sie es mit Rosenöl. Reiben Sie vorsichtig in den betroffenen Bereich.
  2. Rohe Kartoffeln werden verwendet, um Schmerzen und Beschwerden zu lindern. Rohe Kartoffel reiben und den entstandenen Brei auf den Knöchel auftragen. 15 bis 20 Minuten einwirken lassen. Entfernen Sie die Mischung mit einem feuchten Tuch und tragen Sie eine fettige Creme auf.
  3. Mischen Sie ein Glas Öl mit einem Glas Beinwellblättern. Kochen Sie die Mischung für eine halbe Stunde. Abseihen und ein halbes Glas Bienenwachs und Vitamin E hinzufügen. Abkühlen lassen und eine halbe Stunde auf die betroffene Stelle auftragen..
  4. Nehmen Sie einen Esslöffel Efeu-Knospen und gießen Sie kochendes Wasser. Fünf Minuten kochen lassen. Lassen Sie die Brühe eine halbe Stunde ziehen. Machen Sie Kompressen oder Heilbäder.
  5. Nehmen Sie ein Glas Rosinen, getrocknete Aprikosen, Walnüsse und zwei Zitronen. Gut ausspülen. Scrollen Sie durch den Fleischwolf. Drücken Sie dann zwei Zitronen dort aus und achten Sie darauf, dass keine Knochen fallen. Fügen Sie Honig hinzu. Nehmen Sie jeden Morgen nach dem Frühstück eine Teelöffel-Mischung.

Wie manifestiert sich der Entzündungsprozess??

Trotz der Vielzahl von Formen und Ursachen von Entzündungen im Fuß gibt es eine Reihe klinischer Manifestationen, die für solche Pathologien charakteristisch sind:

  1. Das erste, was der Patient angibt, wenn er einen Arzt um medizinische Hilfe bittet, sind Schmerzen. Darüber hinaus gibt der Patient den Ort dieses Symptoms genau an. Seine Fußsehnen taten weh. Darüber hinaus kann die Art der Algie sowohl in der Intensität als auch an der Stelle einer möglichen Bestrahlung variiert werden.
  2. Selbst wenn keine starken Schmerzen auftreten, weist der Patient immer noch auf ein ungeklärtes Unbehagen in der unteren Extremität hin.
  3. Die motorische Aktivität im betroffenen Muskel-Gelenk ist beeinträchtigt.
  4. In der Regel wird die Entwicklung der Erkrankung im Bein leicht durch die ausgeprägte Schwellung des umgebenden Gewebes bestimmt.
  5. Zusätzlich zu Ödemen ist die Haut manchmal hyperämisch und fühlt sich heiß an..
  6. Bei einem intensiven pathologischen Prozess wird das Gelenk im Bereich der Entzündungsbildung deformiert.

Wenn dieses Symptom beobachtet wird, suchen Sie einen Arzt auf..

Bei vorzeitiger und unsachgemäßer Behandlung können die daraus resultierenden Veränderungen des Sehnengewebes irreversibel werden..

In diesem Fall sind die Fußbewegungen im Gelenk erheblich eingeschränkt, wodurch eine Person behindert werden kann.

Video "Achillessehnenentzündung"

Finden Sie im Video heraus, warum bei Entzündungen der Bänder Schmerzen auftreten können und wie diese zu behandeln sind.

Das Sprunggelenk hält täglich enorme Belastungen aus. Es ist nicht austauschbar beim Gehen, Laufen. Aber der Knöchel ist ein sehr verletzlicher Teil des menschlichen Körpers. Schon eine leichte Verletzung kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen. Am häufigsten tritt eine Knöchelentzündung auf, die sich in Schwellungen, Schmerzen und eingeschränkter Mobilität äußert. Was kann die Entwicklung des Entzündungsprozesses des Sprunggelenks verursachen und welche Methoden werden verwendet, um ihn zu behandeln? Wir werden im Detail verstehen.

Gelenkmuskeln

Muskeln, die eine Beugung des Fußes bewirken, verlaufen hinter und außerhalb des Sprunggelenks. Diese beinhalten:

  • lange Beuger der Zehen;
  • hintere Tibia;
  • Plantar;
  • Trizepsmuskel.

Im vorderen Teil des Sprunggelenks befinden sich Muskeln, die für Streckung sorgen:

  • vordere Tibia;
  • Streckmuskeln der Zehen.

Die kurze lange und dritte Fibula sind die Muskeln, die die Knöchelbewegung nach außen bewirken (Pronatoren). Die Unterstützung des Bogens erfolgt durch die Unterstützung des Bogens - eine lange Streckung des Daumens und des vorderen Tibia-Muskels.

Die Hauptursachen und Symptome der Krankheit

Ein Knöchel kann sich aus vielen Gründen entzünden. Die wichtigsten sind:

  1. Luxation, Bluterguss oder Fraktur des Gelenks. Aufgrund von Gelenkverletzungen wird die Produktion von Synovialflüssigkeit reduziert. Dies verursacht den Entzündungsprozess..
  2. Das Auftreten einer Infektion im Körper. Die Krankheit beginnt sich innerhalb weniger Wochen nach dem Auftreten schädlicher Bakterien und Viren zu entwickeln.
  3. Eine Entzündung kann durch Plattfüße entstehen, da das Gelenk eine erhöhte Belastung aufweist.
  4. Stoffwechselstörung im Körper.
  5. Allergie, die eine Gewebeverformung verursacht.
  6. Hoher Zucker.
  7. Störung der Schilddrüse, die zu einer Fehlfunktion des endokrinen Systems führt.

Entzündungssymptome entwickeln sich sehr schnell. Auf diese Weise können Sie das Vorhandensein der Krankheit rechtzeitig feststellen..

Die charakteristischen Anzeichen einer Entzündung sind:

  1. Schmerzhafte Schmerzen im Knöchelbereich. Sie nehmen zu, wenn Sie Treppen steigen, schnell gehen und rennen. Schmerz kann systematisch sein oder ständig gefühlt werden.
  2. Schwellung und Rötung um das Sprunggelenk.
  3. Der Patient fühlt allgemeine Schwäche, Schüttelfrost. Er macht sich Sorgen um Fieber.
  4. In einem entzündeten Gelenk sind mobile Funktionen beeinträchtigt.

Es gibt Fälle eines langsamen Krankheitsverlaufs. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Bänder weniger stark beschädigt sind. Wenn Sie zum ersten Mal Symptome einer Entzündung des Sprunggelenks feststellen, sollten Sie sofort einen Spezialisten konsultieren.

Eine Entzündung, die ohne angemessene Behandlung lange anhält, kann zu einer vollständigen Zerstörung des Knorpels, einer erhöhten Reibung der Knochenoberfläche und einer Verformung des Knochengewebes führen.

Das betroffene Gelenk beginnt sich zu verdicken, dies führt zu einer Atrophie der Wadenmuskulatur. Der Patient kann sich aufgrund starker Schmerzen nicht mehr ohne Hilfe bewegen.

Warum ist es gefährlich??

Wenn es Gründe gibt, die zu starken Schmerzen in den Sehnen führen, können unangenehme Folgen auftreten, die die Grundlage für die Entwicklung von Krankheiten bilden, die eine spätere Verschlechterung der Situation hervorrufen. Am häufigsten sprechen wir über folgende Diagnosen:

  • Tendinose - das Auftreten von Schmerzen in Muskelfasern infolge ihres teilweisen oder vollständigen Bruchs.
  • Achillobursitis ist eine Entzündung des Synovialbeutels in der Nähe des Calcaneus. Am Ausgang - erhöhte Reibung von Sehne und Calcaneus.
  • Tendovaginitis ist ein Entzündungsprozess der Bindegewebsmembranen, die sich um die Muskelfasern befinden.
  • Sehnenentzündung - das Vorhandensein einer Sehnenentzündung mit starken Schmerzen.

Diagnosemethoden

Vor der Behandlung einer Entzündung des Sprunggelenks muss der Arzt den Grad der Entzündung bestimmen. Hierzu werden verschiedene Diagnosemethoden verwendet:

  1. Röntgen - dank dieser Methode können Sie selbst kleinste Verformungen leicht feststellen und eine Eiteransammlung erkennen. Mit Hilfe einer Röntgenaufnahme wird der Ort der Knorpelschädigung ermittelt.
  2. Die Ultraschalldiagnose liefert ein Bild der Schädigung benachbarter Gewebe.
  3. Eine der effektivsten Möglichkeiten, eine Diagnose zu erhalten, ist die Tomographie. Es gibt ein genaues Bild des Krankheitsverlaufs..
  4. Allergietests.
  5. Um den Erreger der Krankheit zu bestimmen, können Flüssigkeitsproben durch Punktion aus den Gelenken entnommen werden..

Nach Durchführung aller diagnostischen Maßnahmen und einer genauen Diagnose wird eine Therapie verschrieben, die vom Grad der Entzündung abhängt.

Prinzipien der Therapie

Eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Entzündungen des Sprunggelenks zu Hause sowohl für Erwachsene als auch für Kinder spielt der Ruhezustand der betroffenen Extremität. Wenn dies nicht möglich ist, wird empfohlen, einen Verband zu verwenden und nur mit einem Stock zu gehen..

Wenn infektiöse Bakterien zum Erreger von Arthritis werden, basiert die Behandlung notwendigerweise auf einer Antibiotikakur. Die maximale Wirkung der Therapie wird nur erreicht, wenn die Empfindlichkeit der Flora bestimmt wird. Um die Symptome zu lindern, werden dem Patienten injizierbare Medikamente verschrieben..

Je früher die Behandlung der Krankheit beginnt, desto weniger wahrscheinlich ist es, dass eine Komplikation auftritt. Wenn eine Entzündung mit Arthritis oder Arthrose verbunden ist, müssen zuerst die Krankheiten selbst behandelt werden. Pathologien treten nicht sofort auf, Symptome können allmählich auftreten.

Nach einem Bandriss, Luxationen und Sehnenfrakturen kann sich eine posttraumatische Arthritis entwickeln. In diesem Fall werden Antibiotika und entzündungshemmende Medikamente als Therapiekomplex eingesetzt. Darüber hinaus werden Medikamente benötigt, die Knorpel und Bänder stärken und wiederherstellen..

Oft tritt der Entzündungsprozess aufgrund einer Verstauchung des Sprunggelenks auf. Selbstmedikation ist in solchen Fällen nicht akzeptabel. Die Symptome treten sehr schnell auf, der Patient hat starke Schmerzen beim Gehen, Rötungen und Schwellungen im Bereich der Dehnung werden beobachtet. Als erste Hilfe kann Eis auf den entzündeten Bereich aufgetragen werden. Der Arzt muss den Knöchel fixieren, um die Integrität der Bänder wiederherzustellen. Besondere Aufmerksamkeit sollte der Rehabilitation gewidmet werden.

Das Gelenk muss auch fixiert werden, wenn die Sehne reißt. Als Medikamente werden Antibiotika verschrieben, Medikamente zur Verbesserung der Durchblutung und zur Schmerzlinderung.

Physiotherapie ist gut für die Wiederherstellung von Sehnen und Bändern. Erwärmung kann vorgeschrieben werden. Am häufigsten wird bei eitriger Synovitis eine Operation durchgeführt. Darüber hinaus müssen Operationen mit einem schweren Bandriss durchgeführt werden.

Nach der Operation wird notwendigerweise eine Reihe von Rehabilitationsmaßnahmen durchgeführt, um die Beweglichkeit des Gelenks wiederherzustellen. Häufig treten bei Sportlern Knöchelentzündungen auf. Für sie spielt die Rehabilitationsphase eine sehr wichtige Rolle..

Mit der Entwicklung einer entzündlichen Erkrankung der Sehnen wird ihre Elastizität deutlich verringert, die Fasern werden weniger elastisch. Wenn der Arzt bei Ihnen eine Sehnenentzündung oder Paratenonitis diagnostiziert hat, achten Sie darauf, die Bänder zu erhalten, da die Entwicklung dieser Pathologien das Risiko einer Dehnung erheblich erhöht.

Sehnenentzündung ist eine Entzündung der Sehnen. Es tritt auf, wenn die Muskeln der Gliedmaßen ständig einer starken Überlastung ausgesetzt sind. Oft betrifft eine solche Pathologie Sportler, die im Fitnessstudio zu eifrig sind und viel Gewicht heben. Eine Sehnenentzündung kann sich auch als Komplikation von Rheuma oder einer Infektionskrankheit entwickeln. Mit dieser Pathologie werden die Sehnenfasern nicht so stark, so dass es leichter ist, sich zu dehnen oder zu reißen.

Paratenotitis ist eine Krankheit, bei der sich die Faser um die Sehne entzündet. Eine solche Krankheit kann sich vor dem Hintergrund häufiger, aber geringfügiger Blutungen in der Faser entwickeln, die sich allmählich ansammeln. Dies führt zu Schwellungen und Verdichtungen der Sehne. Beim Abtasten fühlt sich der Patient schmerzhaft unwohl. Am häufigsten betrifft Parathenotitis die unteren Gliedmaßen, die im Unterschenkel oder in der Ferse lokalisiert sind.

Zur Behandlung von Sehnenentzündungen kann der Arzt eine Physiotherapie verschreiben sowie antibakterielle Medikamente einnehmen. Eine stärkende Therapie schützt entzündete Fasern vor Verstauchungen und Tränen..

Volksheilmittel gegen Knöchelbehandlung

Um die Wiederherstellungszeit zu beschleunigen, wird empfohlen, alternative Methoden zu verwenden. Sie sollten nur in Kombination mit einer konservativen Behandlung angewendet werden. Die Hauptmethoden der alternativen Therapie umfassen:

  1. Salzbäder - diese Methode hat eine große Anzahl positiver Bewertungen verdient. Es ist am besten, Meersalz für das Verfahren zu verwenden. Es hilft, überschüssige Flüssigkeit zu entfernen. Zum Kochen müssen Sie 150 Gramm Salz in einem Liter warmem Wasser auflösen. Der Vorgang sollte nicht länger als 20 Minuten dauern.
  2. Eine Entzündung der Knöchelsehnen hilft bei der Kompression ihres Tannenöls. Vor der Verwendung muss die Fuge mit Meersalz oder Sand erhitzt werden. Dann wird die Schadensstelle aktiv mit Tannenöl eingerieben und in natürliches Gewebe eingewickelt.
  3. Die Entzündungsstelle kann mit einer Salbe auf Terpentinbasis gesalbt werden. Ein Teelöffel Terpentin wird mit einem Eigelb und einem Esslöffel Apfelessig gemischt.
  4. Bei Tendinitis wird Kurkuma täglich empfohlen. Es hat entzündungshemmende und analgetische Wirkungen..
  5. Bei Gelenkentzündungen durch Gicht wird empfohlen, Hafer mit Alkoholtinktur zu behandeln. Bestehen Sie bei der Zubereitung auf einem Drittel der Haferbänke auf Alkohol. Die Tinktur wird zwei Wochen lang an einem dunklen Ort hergestellt. Nehmen Sie dieses Arzneimittel mindestens 15 Tage lang ein. Sie trinken es fünfmal täglich in einem Glas, fünf Tropfen der erhaltenen Tinktur werden in einem Glas Wasser verdünnt.
  6. Mit Gicht hilft ein leckerer Leckerbissen, Erdbeeren, Entzündungen zu lindern. Sie muss morgens zwei Gläser auf nüchternen Magen und zwei Gläser vor dem Schlafengehen essen.

Hilft effektiv bei der Erholung nach einer Knöchelverletzungsmassage. Es sollte jedoch von einem Spezialisten durchgeführt werden. Das Verfahren hilft, Muskelverspannungen zu lindern und Schmerzen zu lindern..

Alternative Medizin

Eine alternative Behandlung der Sehnenentzündung ist möglich. Rezepte der traditionellen Medizin sind wirksam bei der Linderung von Entzündungen und Schmerzen. Für eine schnellere Regeneration wird daher empfohlen, den Gerichten während des Kochens regelmäßig Kurkuma zuzusetzen..

Gute Ergebnisse werden durch die Infusion von Ingwerwurzel und Sassaparilla erzielt. Das Medikament wird dreimal täglich für 1 TL eingenommen. Die Wurzel und das Gras werden gehackt und mit kochendem Wasser gegossen, infundieren gelassen, dann gefiltert und verzehrt.

Walnüsse wirken stark entzündungshemmend. Eine kleine Handvoll Walnuss-Trennwände wird mit 500 ml Wodka gegossen und 2 Wochen lang gesättigt. Ein solches Medikament wird für 1 TL eingenommen. zweimal am Tag.

Krankheitscharakteristik

Eine Entzündung des Sehnengewebes des Fußes wird als Sehnenentzündung bezeichnet. Die Krankheit ist nicht nur durch den Entzündungsprozess gekennzeichnet, sondern auch durch die Zerstörung der betroffenen Gewebe. Daher sollte sofort mit der Behandlung der Pathologie begonnen werden.

Bei einer späten Reaktion kann sich die Entzündung auf die hinteren Tibia- und Plantarmuskeln ausbreiten, was mit schweren Verletzungen der Beine behaftet ist.

Eine Sehnenentzündung tritt hauptsächlich bei älteren Menschen auf: Mit zunehmendem Alter schwächt sich das Gewebe ab und beginnt allmählich zusammenzubrechen. Außerdem wird die Krankheit häufig bei Sportlern diagnostiziert..

Fußsehnenentzündung

Fußsehnenentzündung ist eine entzündliche Läsion der Fußsehnen, die von einer degenerativen Auflösung ihrer Struktur und einer signifikanten Verschlechterung der Biomechanik des Gelenks und des Beins im Allgemeinen begleitet wird.

Diese Pathologie ist sehr schwerwiegend, weshalb eine sofortige Reaktion auf das Auftreten entzündlicher Symptome erforderlich ist. Im Falle einer Verzögerung der Behandlung kann die Krankheit chronisch werden, was mit einer vollständigen Zerstörung der Strukturen der Bänder und Sehnen des Fußes, einem Verlust der Stabilität und der Beweglichkeit des Beins verbunden ist. Es ist wichtig, dass Entzündungen der Fußsehnen behandelt werden können - es ist nur notwendig, die Krankheit rechtzeitig zu erkennen und mit der Therapie zu beginnen.

Sorten der Pathologie

Die Effizienz des Fußes und seine Beweglichkeit wird durch eine Gruppe von Muskeln und Sehnen gewährleistet. Im Falle der Entwicklung dieser Krankheit können eine oder mehrere Sehnen betroffen sein, was zu einer Sehnenentzündung unterschiedlicher Schwere führt. Die Lokalisierung von Entzündungsherden ist ein bestimmender Faktor bei der Bestimmung der Form der Krankheit. Am häufigsten gefunden:

  • Entzündung der hinteren Tibia-Muskeln - Sehnenentzündung, die die Sehnen am Knöchel und am Unterschenkel betrifft;
  • Achillessehnenentzündung - eine entzündliche Erkrankung der Bänder, die funktionell für die Fixierung des Trizeps an der Ferse verantwortlich sind.

Anhand des bestehenden Krankheitsbildes und der Aktivität der Ausbreitung der Pathologie kann zwischen akuter und chronischer Form unterschieden werden. Akut, hauptsächlich begleitet von Eiterung oder Infektion. Für die chronische Form ist eine systematische Erinnerung an Symptome mit ständiger degenerativer Zerstörung des geschädigten Bereichs charakteristisch.

Ursachen

Ärzte unterscheiden verschiedene Faktoren, die die Entwicklung einer Fußsehnenentzündung hervorrufen können:

  1. Übermäßige körperliche Aktivität. Bandentzündungen sind ein häufiges Problem bei Sportlern, insbesondere bei Läufern. Sie belasten die Beine stark, wodurch das Gewebe häufig beschädigt und deformiert wird.
  2. Mechanischer Schaden. Wenn Sie verletzt sind, ist eine Sehnenentzündung ganz einfach. Betroffene Nervenenden entzünden sich häufig und verursachen Gewebedystrophie..
  3. Versagen von Stoffwechselprozessen im Körper. Bei einer solchen Verletzung erhalten die Fußknochen nicht das Kalzium, das sie für eine ordnungsgemäße Funktion benötigen. Infolgedessen bilden sich auf ihnen Knochenwachstum, das das umgebende Gewebe schädigt und Entzündungen hervorruft..
  4. Altersbedingte Veränderungen der Sehnen. Mit zunehmendem Alter werden die Gewebe und Knochen zerbrechlicher, sind stärker der Zerstörung ausgesetzt, so dass eine Fußsehnenentzündung viel leichter zu bekommen ist.
  5. Eindringen von Infektionen in die Gelenke des Fußes. Pathogene Mikroflora verursacht Entzündungen und verschlimmert auch ihre Symptome.
  6. Anomalien in der Entwicklung des Bewegungsapparates. Sie können entweder angeboren oder erworben sein. Bei Anomalien ist es viel einfacher, beschädigte Sehnen wie Sehnenentzündungen zu bekommen.
  7. Medikamente einnehmen. Starke Medikamente können den Zustand von Knochen und Gelenken beeinflussen. Die Anweisungen für die Verwendung von Arzneimitteln weisen immer auf eine mögliche negative Auswirkung auf Knochen und Knorpel hin.

Der Arzt ermittelt die genaue Ursache der Pathologie während der Untersuchung und Untersuchung der Anamnese des Patienten.

Meistens wird eine Sehne durch eine Verletzung beschädigt. Sie können eine unachtsame, scharfe Bewegung ausführen, zu viel heben und die geschwächten Fasern des Bindegewebes werden sich dehnen oder sogar reißen. Sportler leiden häufig unter solchen Verletzungen, aber auch im häuslichen Umfeld können Schäden verursacht werden..

Ärzte unterscheiden verschiedene Arten von Verstauchungen unterschiedlicher Schwere:

  • Erster Abschluss. Dehnt nur wenige Fasern in einem Bündel aus, der Rest des Bindegewebes bleibt intakt. Eine solche Verletzung geht mit leichten Schmerzen im Schadensbereich einher. Eine leichte Schwellung kann auftreten. Die Behandlung dauert in der Regel nicht länger als 7-10 Tage.
  • Zweiter Grad. Die Sehne ist nicht vollständig gerissen, aber die meisten Bindefasern sind beschädigt. Der Patient spürt Schmerzen, das Gelenk wird fast bewegungslos. Auf der Hautoberfläche ist häufig ein Bluterguss zu sehen. Die Behandlung einer solchen Verletzung dauert etwa 1 Monat..
  • Dritter Grad. Alle Fasern in der Sehne sind gerissen. Infolge einer solchen Verletzung wird das Gelenk instabil, die motorische Aktivität beeinträchtigt, eine Person fühlt sehr starke Schmerzen. Das betroffene Glied schwillt an, Blutergüsse sind auf der Haut sichtbar. Ein gebrochenes Faserbündel muss innerhalb von 40-50 Tagen wiederhergestellt werden. Wenn die Verletzung komplex ist, kann der Arzt eine Operation verschreiben.

Eine Verletzung der ersten Schwere verläuft ohne Folgen. Komplexere Schäden können zur Bildung kleiner Knötchen an der Stelle des Bindegewebsbruchs führen, die sich häufig entzünden und Schmerzen verursachen.

Verstauchungen oder Bandrisse sollten unter strenger Aufsicht eines Arztes behandelt werden. Wenn die Nervenenden falsch zusammenwachsen, wird die Empfindlichkeit der Extremität beeinträchtigt und der Patient spürt häufig ein Kribbeln im verletzten Bereich.

Symptome

Bei Sehnenentzündungen der Fibula und anderer Knochen des Patienten sind folgende Bedenken zu beachten:

  • Schmerzen akuter oder schmerzender Natur, abhängig vom Grad der Entwicklung der Fußkrankheit.
  • Rötung der Haut im Bereich des geschädigten Bereichs.
  • Lokale Temperaturerhöhung.
  • Knirschen oder Klicken in den Gelenken während des Trainings.
  • Schwellung der Beine.
  • Begrenzte Bewegung.

Wenn der Fuß schmerzt und diese Symptome auftreten, müssen Sie einen Arzt aufsuchen und sich einer Untersuchung unterziehen. Wenn nicht rechtzeitig Maßnahmen zur Beseitigung der Fußsehnenentzündung ergriffen werden, entwickelt sich eine chronische Form.

Nach unten bewegen

Wenn Sie von der Hüfte nach unten gehen, setzt sich das Bein im Unterschenkel fort, und seine Anatomie ist nicht einfach. Und genau wie im Bereich des Hüftgelenks gibt es in der Struktur des Unterschenkels eine Sehne, ein Skelett und die Basis der Muskeln.

Die innere Struktur des Skeletts des Unterschenkels hat zwei Knochen: kleine und große Tibia. Das Schicksal, ein Kniegelenk zu bilden, fiel zu einem großen Teil. Zu diesem Zweck gibt es in der Struktur der oberen Plattform, in den Kondylen gemeinsame Felder. Die Fibula befindet sich unten und ist daher nicht an der Gelenkbildung beteiligt.

Die Unterschenkelknochen erfüllen die Funktion einer Gabel, die den Talus bedeckt. Die Knöchel befinden sich an der Seite und in der Mitte befindet sich eine Membran, die die Sehne verbirgt.

Zwanzig Muskeln, die für Beinbewegungen verantwortlich sind, befinden sich an der Tibia-Stelle. Eine der starken Muskeln ist das Kalb, das bei beginnt. Die äußere Struktur des Beins ermöglicht es Ihnen, diesen Muskel zu sehen, er ist deutlich sichtbar. Darüber hinaus gibt es in der Struktur Elemente, die für die Bewegung der Finger verantwortlich sind. Die Funktionen dieser Elemente sind Biegen und Biegen.

Gefäße und Nervenenden des Unterschenkels entstehen im Oberschenkel. Ferner verläuft ihr Weg im Unterschenkel durch die Kanäle. Blutversorgung durch die vorderen und hinteren Tibialarterien.

Das Kniegelenk wird von acht Arterienstämmen angetrieben, die in die Oberschenkelarterie fließen.

Die Empfindlichkeit der Tibia wird durch die Tibia- und Peronealnerven gewährleistet, die wie die Trigeminusnervenstellen die Haut innervieren.

Diagnose

Eine umfassende Untersuchung ist erforderlich, um eine Diagnose zu stellen. Zunächst untersucht der Arzt den Fuß und spricht mit dem Patienten über die Symptome und den Lebensstil. Dann verschreibt der Spezialist folgende diagnostische Maßnahmen:

  1. Labortests von Blut und Urin. Es sind Analysen erforderlich, um herauszufinden, ob eine Tendinitis nicht mit einem infektiösen Prozess einhergeht..
  2. Röntgenographie. Es hilft, Knochenwachstum sowie Orte zu identifizieren, die für Dystrophie anfällig sind..
  3. Magnetresonanztomographie und Computertomographie. Diese Methoden sind informativer. Mit ihrer Hilfe ist es möglich, den genauen Ort der Entzündung des Fußes zu bestimmen, um Gewebeschäden zu erkennen.
  4. Ultraschallverfahren. Es wird selten verwendet, um Sehnenentzündungen zu erkennen, aber manchmal hilft es, negative Veränderungen der Sehnen zu erkennen..

Wenn Anzeichen der Krankheit auftreten, sollten Sie einen Allgemeinarzt oder Orthopäden aufsuchen.

Erste Hilfe

In Anbetracht des aktuellen Zustands des Opfers sowie der Tiefe der Symptome können die primären Maßnahmen entweder die Grundlage der Behandlung sein oder nur eine Möglichkeit, den Zustand einer Person zu lindern, bis sie zum Arzt gelangt.

Bei einem Standardansatz besteht Erste Hilfe aus folgenden Aktivitäten:

  1. Schmerzlinderung. Es werden Tabletten (hauptsächlich Analgetika) sowie kalte Kompressen verwendet.
  2. Immobilisierung. Erhaltung der Ruhe, wodurch das Bein angehoben wird, um eine erhöhte Schwellung zu vermeiden.
  3. Elastische Bandagenfixierung erlaubt.

Komplikationen und Prognose

Wenn Sie sich nicht mit der Behandlung von Tendinitis im Sprunggelenk befassen, wirkt sich der Entzündungsprozess nachteilig auf den Zustand anderer Körpergewebe aus. Sie werden schwach, erhalten nicht die notwendige Menge an Nahrung, es entsteht eine Fibrose, und dann kollabieren sie vollständig.

Bei starker Verformung des Fußes kommt es zu einer anhaltenden Bewegungseinschränkung, es werden starke Schmerzen beobachtet. Dies beeinträchtigt die Lebensqualität des Patienten erheblich. In fortgeschrittenen Fällen kann der Patient behindert werden.

Wenn die Fußsehnenentzündung rechtzeitig behandelt wird, ist die Prognose günstig. Es muss viel Zeit und Mühe für die Therapie aufgewendet werden, um die Funktion des Beins vollständig wiederherzustellen..

Verhütung

Um die Entwicklung einer Sehnenentzündung zu verhindern, müssen einige einfache, aber wirksame Regeln eingehalten werden:

  1. Vergessen Sie nicht, die Muskeln vor dem Hauptsporttraining aufzuwärmen: Eine scharfe Belastung des Muskelgewebes führt zu Schäden.
  2. Wenn Sie bei körperlicher Aktivität Schmerzen haben, sollten Sie mit dem Training aufhören, um die Sehnen des Fußes nicht zu schädigen.
  3. Es wird empfohlen, das Training mit einer minimalen Belastung zu beginnen und diese schrittweise zu erhöhen.
  4. Überlasten Sie die Füße nicht. Wenn Sie aufgrund Ihrer Arbeit lange Zeit im Stehen sein müssen, müssen Sie Ihren Füßen regelmäßig Ruhe geben.
  5. Täglich Gymnastik machen, um die Muskeln der unteren Extremitäten zu stärken. Dies verhindert Verletzungen und nachfolgende Entzündungen..
  6. Unterkühlung vermeiden.

Die Knöchelsehnenentzündung ist eine unangenehme Krankheit, die leicht zu bekommen ist. Daher lohnt es sich, besonders auf die Gesundheit der Beine zu achten.

Fügen Sie unseren Artikel zu Ihren Browser-Lesezeichen hinzu, um bei Bedarf schnell die Adressen von Sportkliniken zu finden.

Die Calcanealsehne verbindet die Wadenmuskeln direkt mit der Ferse. Dank dieser elastischen Fasern kann der Fuß die komplexesten Flexions-Extensor- und Rotationsbewegungen ausführen. Springen, Laufen, Zehen klettern, springen - all diese Aktionen werden problematisch, wenn die Sehne über der Ferse schmerzt. Und mit einem solchen Problem konfrontiert, können entgegen der landläufigen Meinung nicht nur Sportler, sondern auch Menschen, die weit vom Profisport entfernt sind.