Wie man Chlamydienarthritis behandelt: Symptome und Anzeichen der Krankheit, Diagnose, Behandlungsmethoden

Chlamydienarthritis ist eine rheumatische Pathologie, die durch eine kombinierte Läsion des Urogenitaltrakts, der Gelenke und der Schleimhäute der Augen gekennzeichnet ist. Eine gleichzeitige Schädigung dieser Strukturen wird selten diagnostiziert. Die Krankheit manifestiert sich klinisch allmählich und führt zu Dysurie, Bindehautentzündung, Arthralgie und Gelenksteifheit. Chlamydienarthritis tritt als Ergebnis eines Autoimmunprozesses auf, der sich vor dem Hintergrund einer Urogenitalinfektion entwickelt.

Zur Erkennung der Pathologie werden Labormethoden verwendet - PCR, Synovialflüssigkeitsforschung, serologische Reaktionen. Um den Schaden festzustellen, der in der Synovialmembran aufgetreten ist, helfen Gelenkkapsel, Band-Sehnen-Apparat, Radiographie, MRT und CT. In der Therapie werden Arzneimittel verschiedener klinischer und pharmakologischer Gruppen verwendet - Antibiotika, NSAIDs, Immunmodulatoren, Glukokortikosteroide. Bei rechtzeitigem Zugang zu medizinischer Hilfe ist die Prognose für eine vollständige Genesung günstig.

Ursachen

Es ist wichtig zu wissen! Ärzte unter Schock: „Es gibt ein wirksames und erschwingliches Mittel gegen ARTHRITA.“ Lesen Sie mehr.

Das führende ätiologische Mittel der Chlamydienarthritis ist Chlamydien. Diese Krankheitserreger der urogenitalen Chlamydien - Chlamidia trachomatis - sind kleine Bakterien, die in menschlichen Zellen parasitär sind. Nach dem Eindringen in den Körper sind sie lange Zeit darin und manifestieren sich in keiner Weise. Mit einer starken Abnahme der Immunität beginnen sich pathogene Mikroorganismen aktiv zu vermehren und setzen toxische Produkte ihrer lebenswichtigen Aktivität in den umgebenden Raum frei. Chlamydien werden am häufigsten sexuell übertragen, und bei 80% der Männer und 15 bis 20% der Frauen wird die gleichnamige Arthritis diagnostiziert. Pathologie wird bei Kindern äußerst selten festgestellt.

Die Rolle von Infektionserregern bei der Ätiopathogenese von reaktiver aseptischer Arthritis ist die molekulare Ähnlichkeit ihrer Antigene mit menschlichen Autoantigenen. Mikroorganismen, die in die Gelenke eingedrungen sind, beginnen sich intensiv zu vermehren, aber dies ist nicht der Grund für die Entwicklung des Entzündungsprozesses. Nachdem sie vom Immunsystem erkannt wurden, werden spezifische Proteine ​​produziert - Antikörper, die für die Zerstörung pathogener Bakterien notwendig sind. Die Ähnlichkeit der Proteinstrukturen von Mikroorganismen mit den Geweben von Knorpel, Synovialmembranen, Bändern und Sehnen führt jedoch zu einem Angriff von Antikörpern auf körpereigene Zellen. Dies wird zum Anstoß für die Entwicklung von Chlamydienarthritis, die eine Autoimmun-Ätiologie aufweist. Somit wird der Entzündungsprozess in den Gelenken nicht durch die Infektionserreger selbst verursacht, sondern durch die Reaktion des Immunsystems auf ihre Invasion..

Chlamydienarthritis entwickelt sich nicht bei jeder infizierten Person. Das Eindringen und die Persistenz von Mikroben wird durch die anatomische und histologische Einzigartigkeit von Gelenkgeweben erleichtert. Die Migration von Antigen-präsentierenden Zellen aus dem systemischen Kreislauf wird erleichtert:

  • fenestrierte (mit dünnem Endothel und Poren in Endotheliozyten) Synovialkapillaren;
  • das Vorhandensein von Zelladhäsionsmolekülen.

Chondrozyten und Synoviozyten fixieren Antigene, was zu verschiedenen immunologischen Reaktionen führt - Zellwachstumsfaktoren, Zytokine, Entzündungsmediatoren werden produziert und die Konzentration an toxischen Sauerstoffradikalen und Stickoxid steigt an. Chlamydienarthritis wird bei Patienten diagnostiziert, die erblich dafür prädisponiert sind und eine spezielle Struktur des Gelenkgewebes aufweisen.

Krankheitsbild

Eine Chlamydieninfektion ist lange Zeit asymptomatisch. In Zukunft kann es sich bei Frauen klinisch durch Zervizitis, Salpingitis, Adnexitis, Blasenentzündung, Proktitis, träge Endometritis und Verwachsungen in den Beckenorganen manifestieren. Pharyngitis, Konjunktivitis, Uveitis werden ebenfalls gefunden. Frauen haben oft dumpfe Schmerzen im Unterbauch, insbesondere beim Geschlechtsverkehr. Die Symptomatik der Chlamydien bei Männern ist unterschiedlich. Sie leiden häufig an Bindehautentzündung, Uveitis, Urethritis, Balanitis oder Balanoposthitis, Prostatitis, Proktitis und Nebenhodenentzündung während der sexuellen Aktivität.

Chlamydienarthritis geht häufig mit intraartikulären Symptomen einher. Dies sind spezifische Anzeichen von Myokarditis, Perikarditis, Rhythmusstörungen, Überleitung, relativer Aortenklappeninsuffizienz und Bronchiolitis. Pathogene Mikroorganismen provozieren die Entwicklung von Pyelonephritis, Erythema nodosum und renaler Amyloidose. Typische Symptome der Gelenkpathologie:

  • Schmerzen in einem oder mehreren Gelenken, die während der Bewegung oder beim Heben von Gewichten verstärkt werden;
  • schmerzhafte Empfindungen verschiedener Variabilität in Ruhe mit fortschreitender Pathologie;
  • Schwellung, Hautrötung in den betroffenen Gelenken;
  • Die Haut fühlt sich aufgrund der Beteiligung von Weichteilen am Entzündungsprozess ständig heiß an.
  • Schmerzen beim Abtasten;
  • die Entwicklung von Schutzkontrakturen - die Einschränkung passiver Bewegungen im Gelenk, seine minderwertige Beugung oder Streckung;
  • Krämpfe der Skelettmuskulatur im betroffenen Bereich;
  • Ansammlung von pathologischem Exsudat im Gelenk;
  • morgendliche Schwellung und Steifheit der Bewegungen.

Die Symptome der Chlamydienarthritis sind im Stadium der Remission mild. Bei Rückfällen nimmt ihre Intensität deutlich zu. Oft gibt es Anzeichen einer allgemeinen Vergiftung des Körpers - die Körpertemperatur steigt, das Schwitzen verstärkt sich, Schüttelfrost und kalter Schweiß treten auf. Eine Person leidet an Magen-Darm-Störungen - übermäßige Gasbildung, Übelkeit und Appetitlosigkeit. Kopfschmerzen, Schwindel, Schwäche, Müdigkeit und Schlafstörungen können auftreten..

Chlamydienarthritis ist durch asymmetrische Gelenkschäden gekennzeichnet. Erstens ist ein Gelenk beschädigt, meistens ein Knöchel oder ein Knie. Wenn der Patient keine medizinische Hilfe sucht, wird bei ihm bald Polyarthritis diagnostiziert - eine mehrfache Gelenkschädigung der Gelenke. Die Haut der Handflächen und Fußsohlen vom Typ Keratoderma ist häufig betroffen. Die Aktualisierung der Dermis erfolgt unter Bildung dichter Plaques. Bei Chlamydienarthritis ändern sich auch die Struktur und Farbe der Nagelplatten, die Lymphknoten nehmen zu, insbesondere die Leistenlokalisation.

Diagnose

Ein Rheumatologe, Venerologe, Urologe, Augenarzt, Gynäkologe ist häufig mit der Diagnose der Gelenkpathologie verbunden. Der Verdacht auf die Entwicklung einer Chlamydienarthritis tritt auf, wenn der Patient auf charakteristische äußere Anzeichen untersucht wird - Rötung der Augen, Schwellung der betroffenen Gelenke und Lymphknoten. Es werden erweiterte allgemeine klinische Studien zu Blut und Urin verschrieben. Nach einem Drei-Glas-Test, Addis-Kakovsky, Nechiporenko-Tests, wird Eiter im Urin nachgewiesen, was auf das Vorhandensein pathogener Mikroorganismen (Leukozyturie) hinweist. Bei der Untersuchung der Prostatasekretion wird eine erhöhte Leukozytenkonzentration vor dem Hintergrund einer Abnahme der Anzahl der Lecithinkörper festgestellt. Im Blut eines Patienten mit Chlamydien ist die Anzahl der Alpha- und Betaglobuline, Fibrine, Seroglycoide und C-reaktiven Proteine ​​immer erhöht. Darüber hinaus ist die Analyse auf das Vorhandensein von Rheumafaktor negativ. Stellen Sie sicher, dass Sie zytologische Untersuchungen der folgenden biologischen Proben durchführen:

  • Kratzer der Harnröhre, des Gebärmutterhalses;
  • Teil der Tränensekretion der Bindehaut;
  • Synoviales Exsudat;
  • Sperma;
  • Prostata-Geheimnis.

In den Proben finden sich intrazelluläre zytoplasmatische Einschlüsse von Chlamydien. Durch das Verfahren der Polymerasekettenreaktion wird die DNA eines infektiösen Agens in biologischem Material nachgewiesen. Es ist möglich, das Vorhandensein von Mikroorganismen im Blut durch Durchführen einer der serologischen Reaktionen festzustellen.

Nach der Entnahme von Synovialflüssigkeit aus den von der Pathologie betroffenen Gelenken werden Veränderungen in der qualitativen und quantitativen Zusammensetzung festgestellt. Der schleimige Rückstand ist bröckelig, die Leukozytenkonzentration und der Anteil neutrophiler Granulozyten sind erhöht. Zytophagozytische Makrophagen, Chlamydien-Antigene und Antikörper werden im Blut nachgewiesen, erhöhte Komplementaktivität.

Die paraartikuläre asymmetrische Osteoporose, die Verengung der Gelenkräume und die erosive Zerstörung der Knochen werden durch Röntgenaufnahmen bestimmt. Am häufigsten unterliegen Füße und Wirbelkörper degenerativen Veränderungen. Bei einem Drittel der Patienten wurde eine Entzündung des Iliosakralgelenks diagnostiziert.

Die wichtigsten Behandlungsmethoden

Sogar die "laufende" ARTHRITIS kann zu Hause geheilt werden! Vergessen Sie nur nicht, es einmal am Tag zu verschmieren..

Um eine erneute Infektion auszuschließen, wird eine gleichzeitige Therapie des Sexualpartners durchgeführt. Die Hauptziele der Behandlung von Chlamydienarthritis sind:

  • die Zerstörung von Krankheitserregern - Chlamydien, aktivierten Bakterien und (oder) Pilzen mit bedingt pathogener Biozönose;
  • Reduktion und dann vollständige Beseitigung der Schwere der artikulären und extraartikulären klinischen Manifestationen;
  • Therapie von Nebenwirkungen.

Um Infektionserreger zu eliminieren, wird den Patienten eine Antibiotikatherapie mit Doxycyclin verschrieben. Behandlungsschemata umfassen antibakterielle Mittel aus anderen Gruppen. Dies sind Fluorchinolone (Lomefloxacin, Ofloxacin, Ciprofloxacin), Makrolide (Erythromycin, Clarithromycin, Azithromycin), halbsynthetische Penicilline mit Clavulansäure (Panclav, Augmentin, Amoxiclav).

Nach einer Antibiotikatherapie werden Eubiotika wie Hilak Forte, Bifidumbacterin, Lactobacterin, Linex, Acipol verwendet, um das Wachstum von nützlichen Laktobazillen und Bifidobakterien zu stimulieren. Da Chlamydien die inneren Organe zusammen mit den Gelenken betreffen, wird den Patienten empfohlen, Hepatoprotektoren (Essential Forte, Karsil, Essliver Forte) und proteolytische Enzyme (Pancreatin, Trypsin, Chymotrypsin) einzunehmen..

Die Aktivität pathogener Pilze nimmt häufig vor dem Hintergrund einer veränderten Zusammensetzung der intestinalen, vaginalen Mikroflora zu. Um diesen Zustand zu korrigieren, werden Antimykotika verwendet, üblicherweise Fluconazol, Nystatin, Clotrimazol.

Um die Immunantwort auf die Einführung von Infektionserregern zu normalisieren, wird eine immunkorrektive Therapie durchgeführt. Gebrauchte Medikamente mit Interferon oder solche, die seine Produktion stimulieren. Adaptogene (Ginseng, Eleutherococcus) werden Patienten verschrieben, die die körpereigene Resistenz gegen äußere und innere negative Faktoren erhöhen. Aus dem gleichen Grund wird die Einnahme ausgewogener Komplexe aus Vitaminen und Mineralstoffen empfohlen (Centrum, Vitrum, Selmevit, Complivit, Multitabs)..

Schwere Anfälle von Chlamydienarthritis werden durch Entgiftung und Antihistaminika-Therapie gestoppt. In besonders schwierigen Fällen wird eine extrakorporale Hämokorrektur angewendet (Plasmapherese, Kaskadenfiltration von Plasma, Kryoapherese). Um die Gelenksymptome der Chlamydienarthritis zu beseitigen, werden Arzneimittel verschiedener klinischer und pharmakologischer Gruppen verwendet:

  • Glukokortikosteroide - Triamcinolon, Dexamethason, Diprospan, Phlosteron, Kenalog in Form von Arzneimittelblockaden in Kombination mit den Anästhetika Lidocain oder Novocain;
  • Muskelrelaxantien - Baklosan, Sirdalud, Midokalm mit Muskelkrämpfen, Kontrakturen;
  • grundlegende Werkzeuge - Sulfosalazin, Methotrexat zur Beseitigung rheumatoider klinischer Manifestationen;
  • Dimexid in Form von Kompressen bei entzündlichen Ödemen;
  • Salben mit analgetischer und entzündungshemmender Wirkung (Finalgel, Nise, Fastum, Voltaren, Nurofen);
  • Chondroprotektoren - Teraflex, Structum, Arthra zur Regeneration von Knorpel, Bändern, Sehnen.

Die Therapie wird durch physiotherapeutische Verfahren ergänzt - dies ist Phonophorese mit einem der proteolytischen Enzyme, Elektrophorese mit Analgetika, Magnetotherapie, Lasertherapie, UHF-Therapie. In der Rehabilitationsphase werden den Patienten Massagen, tägliche Bewegungstherapien oder Gymnastik gezeigt.

Chlamydienarthritis spricht gut auf die Therapie an, insbesondere bei rechtzeitiger ärztlicher Behandlung. Vorbehaltlich aller medizinischen Empfehlungen ist er innerhalb weniger Wochen vollständig geheilt..

Ähnliche Artikel

Wie man Gelenkschmerzen und Arthritis vergisst?

  • Gelenkschmerzen schränken Ihre Bewegung und Ihr ganzes Leben ein...
  • Sie sind besorgt über Unbehagen, Knirschen und systematische Schmerzen...
  • Vielleicht haben Sie eine Reihe von Drogen, Cremes und Salben ausprobiert...
  • Aber nach der Tatsache zu urteilen, dass Sie diese Zeilen lesen, haben sie Ihnen nicht viel geholfen...

Der Orthopäde Valentin Dikul behauptet jedoch, dass es ein wirklich wirksames Mittel gegen ARTHRITIS gibt! Lesen Sie mehr >>>

Gelenke und Chlamydien

Chlamydien-Mikroorganismen betreffen nicht nur die Urogenitalorgane, sondern auch andere Körpersysteme. Gelenkschmerzen mit Chlamydien treten in den unteren und oberen Gliedmaßen der Lendenwirbelsäule auf. Die Infektion erfolgt hauptsächlich durch sexuellen Kontakt. Eine Chlamydieninfektion führt zu reaktiver Arthritis und Arthrose - gefährliche Krankheiten, die schwerwiegende Folgen haben. Daher sollten Sie rechtzeitig einen Arzt konsultieren und mit der Behandlung beginnen.

Wie Chlamydien Gelenke beeinflussen?

Chlamydienschäden an den Gelenken sind aseptisch, d. H. Sie verursachen keine Eiterung und Nekrose. Mikroorganismen dringen nicht in das bewegliche Gelenk ein, sondern tragen zur Bildung eines Autoimmunprozesses bei, bei dem Knochen, Gelenkbeutel, Bindegewebe und Knorpel der Knochengelenke zerstört werden..

Pathogenese der artikulären Chlamydien

Wenn Chlamydien beim Menschen in den Körper gelangen, wird ein bestimmtes Gen aktiviert, das ein bestimmtes Protein produziert. Eine solche Substanz fördert die Anlagerung eines Mikroorganismus. Darüber hinaus ist menschliches Protein in seiner Struktur der Proteinsubstanz von Bakterien ähnlich. Infolgedessen greift das menschliche Immunsystem nicht nur Bakterien an, sondern auch gesundes Gelenkgewebe.

Chlamydien gelangen wie Trichomonas hauptsächlich durch sexuellen Kontakt in den menschlichen Körper. Es ist viel weniger wahrscheinlich, dass es durch die Kontakthaushaltsmethode oder beim Schwimmen in einem verschmutzten Teich infiziert wird. Erstens dringt ein pathogenes Bakterium in die Wände der Beckenorgane ein und verursacht eine Entzündung des Urogenitalsystems. Dann wird es mit einem Blutstrom durch den Körper getragen. Chlamydienarthritis tritt 1–1,5 Monate nach dem Einsetzen der Urethritis auf und verläuft in akuter, langwieriger oder chronischer Form. Am häufigsten betrifft Chlamydien das Knöchel-, Hüft-, Ellbogen- und Kniegelenk. In einigen Fällen treten nach mehreren Jahren Manifestationen von Chlamydienarthrose oder Arthritis auf.

Symptome einer Chlamydiengelenkschädigung

In der akuten Form können Anzeichen einer Gelenk-Chlamydien wie bei der Trichomoniasis von Störungen des Urogenitalsystems begleitet sein. Im Anfangsstadium der Krankheit sind die Gelenke des Knöchels und der Knie sehr schmerzhaft, dann breitet sich die Krankheit auf alle sich bewegenden Gelenke aus. Aufgrund einer Schädigung der Fußsehnen tritt Plattfuß auf. Die Hauptmerkmale von Chlamydien des Bewegungsapparates sind wie folgt:

  • Rötung und Schwellung der Haut an der Stelle des betroffenen Gelenks;
  • Entzündung hauptsächlich einer Körperseite;
  • starke Schmerzen, unabhängig vom Ruhezustand;
  • Steifheit der Bewegungen am Morgen;
  • Phalanxen der Gliedmaßen schwellen an (werden wie Würste);
  • das Auftreten von Hautausschlägen;
  • Temperaturanstieg;
  • lokale Schmerzen in der Ferse, Achillessehne und im unteren Rücken.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Diagnosemaßnahmen

Die Diagnose aller bakteriellen Infektionen wird durch die Tatsache behindert, dass Parasiten durch den Körper wandern und sich als andere Krankheiten, beispielsweise Trichomoniasis, tarnen können.

Um die Verbindung „Chlamydien und Gelenke“ herzustellen, sollten Sie mehrere Spezialisten konsultieren: Urologen (Männer), Gynäkologen (Frauen) und Rheumatologen. Zum Nachweis von Chlamydien werden folgende Labortests vorgeschrieben:

  • Urin- und Blutuntersuchungen;
  • ELISA (Enzymimmunoassay);
  • Untersuchung durch PCR (Polymerasekettenreaktion);
  • Harnröhrenrücksaat;
  • direkte Immunfluoreszenzmethode.

Wenn Chlamydien die Gelenke betreffen, werden zusätzlich folgende Verfahren verschrieben:

  • Arthroskopie;
  • Radiographie der betroffenen beweglichen Gelenke;
  • MRT oder CT.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Was ist die Behandlung für Chlamydiengelenke?

Bakterielle Infektionen erfordern einen integrierten Ansatz, daher müssen zur Behandlung die folgenden Medikamente eingenommen werden:

Ihr Arzt kann Azitrox verschreiben, um diese Bakterien zu unterdrücken..

  • Antibiotika. Wirksame Klacid, Azitrox, Doxycyclin, Ofloxacin.
  • Entzündungshemmende Medikamente - Diclofenac, Nise, Celecoxib.
  • Kortikosteroidpräparate - Prednisolon.

Wenn der Knorpel beschädigt ist, wird empfohlen, Chondroprotektoren mit den Wirkstoffen Glucosamin und Chondroitin einzunehmen. Alle Medikamente sollten nur nach ärztlicher Verschreibung eingenommen werden und dürfen nicht selbst behandelt werden. Die folgenden Verfahren werden empfohlen, um die Beweglichkeit der Gelenke wiederherzustellen:

  • Physiotherapie;
  • Massage;
  • Physiotherapie.

Um die Symptome von Chlamydien in mobilen Verbindungen zu beseitigen, sollten Sie die Ernährung anpassen und Milchprodukte, frisches Gemüse, Obst und Beeren, Nüsse, Trockenfrüchte, fettarmes Fleisch und Fisch essen. Es wird auch empfohlen, das Trinkschema einzuhalten und mindestens 2 Liter Flüssigkeit pro Tag zu trinken. Vitamin- und Mineralkomplexe helfen bei der Wiederherstellung der Gelenke.

Behandlung von Chlamydien-Gelenksymptomen

Wie Chlamydien Gelenke beeinflussen?

Chlamydien - gramnegative Bakterien, obligate Parasiten, deren einzelne Stämme für den Menschen gefährlich sind. Sie können nicht nur das Urogenitalsystem, sondern auch die anderen lebenswichtigen Strukturen des menschlichen Körpers, einschließlich des Bewegungsapparates, beeinflussen. Eine Primärinfektion von Chlamydia trachomatis kann eine Sekundärkrankheit verursachen - Chlamydienarthritis.

  • Das Auftreten von Schmerzen, Schwellungen und Schwellungen in den Gelenken. Zunächst leiden Knöchel und Kniegelenk..
  • Asymmetrie der Gelenkschädigung.
  • Eine langwierige Erkrankung führt zu einer Veränderung des charakteristischen Gelenksyndroms. Die Anzahl der betroffenen Gelenke nimmt zu - Handgelenk, Ellbogen und Wirbelsäule sind betroffen.
  • Mangelnde Behandlung kann zu schwerer Arthrose führen.

Chlamydienschäden an den Gelenken sind aseptisch, d. H. Sie verursachen keine Eiterung und Nekrose. Mikroorganismen dringen nicht in das bewegliche Gelenk ein, sondern tragen zur Bildung eines Autoimmunprozesses bei, bei dem Knochen, Gelenkbeutel, Bindegewebe und Knorpel der Knochengelenke zerstört werden..

Chlamydia trachomatis sind die Hauptverursacher von Chlamydienarthritis. Das Auftreten von Gelenkschmerzen bei Chlamydien ist jedoch kein Symptom, sondern eine Folge einer unbehandelten Urogenitalinfektion. Ohne rechtzeitige Diagnose verläuft eine solche Krankheit chronisch und führt zu Schäden an inneren Organen und Knochenstrukturen..

Wie sind Gelenkerkrankungen mit einer Chlamydieninfektion verbunden??

Die Verbindung zwischen dem Knochengewebe des menschlichen Körpers und Chlamydien ist eng. Wenn die Infektion längere Zeit nicht behandelt wird, trägt dies zu einer Verringerung der Immunität bei. Dies provoziert die Ausbreitung des Erregers im gesamten menschlichen Körper. In der Hälfte der Fälle von Chlamydien-Konjunktivitis ist der Urogenitaltrakt betroffen. Innerhalb von 2-3 Wochen geht die Infektion auf die Gelenke über. Massenniederlage nennt man Reiter-Syndrom..

Eine separate Läsion der Gelenke ist nicht ausgeschlossen. Chlamydien-induzierte Arthritis ist durch eine Entzündung des Gelenkgewebes gekennzeichnet. Der Erreger setzt sich auf der Synovialmembran ab und zerstört diese. Statistiken zeigen, dass 15% der mit Genital-Chlamydien infizierten Menschen Gelenkschmerzen haben. Sie assoziieren die Infektion jedoch nicht mit Erkrankungen des Bewegungsapparates. Menschen lernen Chlamydien nach Kontaktaufnahme mit einem Rheumatologen und einer Untersuchung.

Ätiologie und Pathogenese der Chlamydienarthritis

Bei einigen ist die Krankheit leicht, bei anderen mit Entzündung und Eiterbildung.

Bei einigen Patienten ist Chlamydien leicht, während bei anderen Komplikationen mit Gelenken und anderen Organen auftreten. Die Hauptversion der Gelenkschädigung ist die immunologische Theorie, nach der die Entwicklung der Krankheit durch die individuellen Merkmale der Immunabwehr beeinflusst wird, die auf eine spezifische Reaktion auf den Erreger reagiert. Aber warum das Immunsystem des Wirts den Körper nicht schützt, ist unbekannt..

Einige Experten glauben, dass Chlamydienarthritis durch intrazelluläre Parasiten eines speziellen Stammes verursacht wird, die bisher nicht identifiziert wurden. Andere schlagen vor, dass Probleme aufgrund der Länge des pathologischen Prozesses auftreten. Da Chlamydien meist asymptomatisch sind, wird die für die Therapie erforderliche Zeit verpasst..

Nach einer anderen Theorie tritt Chlamydienarthritis auf, wenn eine Chlamydieninfektion mit bereits bestehender Trichomoniasis auftritt. Chlamydien haben die Fähigkeit, sich in den Zellapparat von Trichomonas zu integrieren, einem einzelligen Flagellenparasiten, der sich über den Blutkreislauf im ganzen Körper ausbreiten kann.

In der Tat wird Chlamydien selten isoliert. Meistens wird es mit anderen Krankheitserregern kombiniert, die sexuell übertragen werden. In Bezug auf die Prävalenz ist Trichomoniasis nach Chlamydien an zweiter Stelle, so dass es wahrscheinlich ist, dass ein Paar wie Chlamydien und Trichomonas eine spezifische Entwicklung der Krankheit verursacht, die zu einer schweren Schädigung einer Reihe von Systemen und Organen führt, und eine Kombination von Infektionen die Pathogenität jedes Mikroorganismus erhöht, der in die Assoziation eintritt.

Wenn Chlamydien beim Menschen in den Körper gelangen, wird ein bestimmtes Gen aktiviert, das ein bestimmtes Protein produziert. Eine solche Substanz fördert die Anlagerung eines Mikroorganismus. Darüber hinaus ist menschliches Protein in seiner Struktur der Proteinsubstanz von Bakterien ähnlich. Infolgedessen greift das menschliche Immunsystem nicht nur Bakterien an, sondern auch gesundes Gelenkgewebe.

Chlamydien gelangen wie Trichomonas hauptsächlich durch sexuellen Kontakt in den menschlichen Körper. Es ist viel weniger wahrscheinlich, dass es durch die Kontakthaushaltsmethode oder beim Schwimmen in einem verschmutzten Teich infiziert wird. Erstens dringt ein pathogenes Bakterium in die Wände der Beckenorgane ein und verursacht eine Entzündung des Urogenitalsystems. Dann wird es mit einem Blutstrom durch den Körper getragen.

Chlamydienarthritis tritt 1–1,5 Monate nach dem Einsetzen der Urethritis auf und verläuft in akuter, langwieriger oder chronischer Form. Am häufigsten betrifft Chlamydien das Knöchel-, Hüft-, Ellbogen- und Kniegelenk. In einigen Fällen treten nach mehreren Jahren Manifestationen von Chlamydienarthrose oder Arthritis auf.

Chlamydien- und Reiter-Syndrom

Die meisten Patienten sind Männer mit positivem HLA-B27.
Dieses Antigen ist ein immunogenetischer Marker..

Zeigt eine erhöhte Veranlagung einer Person für Spondyloarthropathie an, einschließlich dieser Krankheit.

Warum eine Person für die Krankheit prädisponiert ist und die andere nicht, ist noch nicht genau geklärt.

Eine klassische Manifestation des Syndroms ist die Entwicklung einer klinischen Triade von Krankheiten, die Folgendes umfasst:

  • nicht infektiöse Arthritis
  • Urethritis
  • Bindehautentzündung

Eine Entzündung kann verschiedene Gelenke betreffen.

Es betrifft sowohl kleine (Zehen, Hände) als auch große Gelenke (Kniegelenke, Zwischenwirbel).

All dies geht einher mit der Bildung von Schwellungen im Gelenk, Schmerzen und Steifheit am Morgen.

Auch eine Entzündungsreaktion kann sich auf die Sehnen ausbreiten..

Die Bindehautentzündung ist ein weiteres Symptom der Reiter-Krankheit..

Eine Entzündung der Augenschleimhäute geht mit Rötung, Sandgefühl, verstärktem Zerreißen und eitrigem Exsudat einher.

Der Hauptfaktor bei der Entwicklung der Krankheit ist Chlamydia trachomatis.

Daher werden pathologische Veränderungen aus dem Urogenitaltrakt beobachtet.

Bei Männern gibt es Symptome einer Entzündung der Prostata, bei Frauen - Gebärmutterhals, Eierstöcke.

Es werden auch Schmerzen beim Wasserlassen, ziehende Schmerzen im Unterbauch und Beschwerden beim sexuellen Kontakt festgestellt..

Es kann zu einem periodischen eitrigen Ausfluss aus der Harnröhre kommen, der Anzeichen von Gonorrhoe ähnelt.

Die Diagnose basiert auf den oben genannten Symptomen beim Patienten und dem Vorhandensein eines infektiösen Prozesses.

Oder kürzlich durchgeführte Chlamydien-Therapie.

Bei der Diagnose ist es wünschenswert, das Vorhandensein von Chlamydia trachomatis im Körper auszuschließen.

Zu diesem Zweck werden ELISA- und PCR-Analysen vorgeschrieben..

Die Behandlung ist meist symptomatisch.

Es wird empfohlen, körperliche Übungen zu beobachten und zu vermeiden..

Bindehautentzündung erfolgreich mit bakteriostatischen Medikamenten behandelt.

Entzündungshemmende Salben oder Gele können empfohlen werden, um Gelenkschmerzen zu lindern..

Symptome der Krankheit

Nicht viele Menschen glauben, dass Chlamydien und Gelenke eng miteinander verbunden sein können. Es ist allgemein anerkannt, dass diese Krankheit im menschlichen Fortpflanzungssystem lokalisiert ist. Eine Chlamydieninfektion ist jedoch so heimtückisch, dass sie sich auf den Sehorganen niederlassen und sogar zu den Gelenken gelangen kann.

Es ist unmöglich, die Pathologie selbst zu diagnostizieren. Der Patient kann nur über den Grund seiner schlechten Gesundheit spekulieren. Bei Chlamydien der Gelenke gibt es keine offensichtlichen Symptome, die auf den Ursprung der Krankheit hinweisen. Die Infektion kann jedoch auch nicht alleine geheilt werden. Um das richtige Schema zu wählen und das wirksame Medikament zu bestimmen, sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Es ist allgemein anerkannt, dass Chlamydien durch ungeschützten Geschlechtsverkehr verraten werden. Diese Aussage ist wahr, aber nicht die einzige. Die Übertragungswege für Chlamydieninfektionen sind breiter als von den Patienten vorgeschlagen. Studien von Wissenschaftlern haben gezeigt, dass der Erreger durch persönliche Gegenstände von einer Person zur anderen gelangen kann: ein Handtuch, Unterwäsche. Sie können sich auch durch Wasser infizieren.

Liebhaber des Bades, der Sauna oder der öffentlichen Schwimmbäder müssen besonders vorsichtig sein. Ein unzureichender Chlorgehalt im Wasser ermöglicht es Chlamydien, von einem Wirt zum anderen zu "schwimmen". Infizierte Flüssigkeit, die in die Augen gelangt, verursacht eine Chlamydien-Konjunktivitis. Ohne rechtzeitige Behandlung breitet sich der Erreger über das Lymphsystem aus und lokalisiert sich an anderen Stellen.

Die Verbindung zwischen dem Knochengewebe des menschlichen Körpers und Chlamydien ist eng. Wenn die Infektion längere Zeit nicht behandelt wird, trägt dies zu einer Verringerung der Immunität bei. Dies provoziert die Ausbreitung des Erregers im menschlichen Körper..

In der Hälfte der Fälle von Chlamydien-Konjunktivitis ist der Urogenitaltrakt betroffen. Innerhalb von 2-3 Wochen geht die Infektion auf die Gelenke über. Massenniederlage nennt man Reiter-Syndrom..

Der Autoimmunprozess ist die Hauptursache der Krankheit.

Eine separate Läsion der Gelenke ist nicht ausgeschlossen. Chlamydien-induzierte Arthritis ist durch eine Entzündung des Gelenkgewebes gekennzeichnet. Der Erreger setzt sich auf der Synovialmembran ab und zerstört diese. Statistiken zeigen, dass 15% der mit Genital-Chlamydien infizierten Menschen Gelenkschmerzen haben. Sie assoziieren die Infektion jedoch nicht mit Erkrankungen des Bewegungsapparates.

Laut medizinischer Statistik klagen 1 bis 3% der Bevölkerung mit genitaler Chlamydien darüber, dass ihre Gelenke weh tun. Gleichzeitig werden Männer 20 Mal häufiger krank. Derzeit haben selbst Spezialisten keinen berechtigten Zusammenhang zwischen Geschlecht und Ausbreitung der Infektion..

Längerer Behandlungsmangel und das Ignorieren von Gelenkschmerzen führen zu Arthrose - Knochendeformation.

Bei einer Beschwerde über Gelenkschmerzen wenden sich die Patienten an einen Rheumatologen. Die Patienten wissen noch nicht, was das Unwohlsein verursacht hat. Ärzte können jedoch sofort eine Chlamydienarthritis vermuten. Nachdem der Spezialist die Hauptbeschwerden und offensichtlichen Symptome herausgefunden hat, untersucht er sie.

Alle empfangenen Daten werden in die Krankenakte eingetragen, eine Anamnese wird erhoben. Zukünftig werden Patienten mit Röntgen, MRT und Ultraschall untersucht. Bei Verdacht auf Chlamydien wird eine Labordiagnostik verschrieben.

Eine umfassende Analyse der Symptome und zusätzliche Studien ermöglichen es Ihnen, nicht nur die richtige Diagnose zu stellen, sondern auch eine Behandlung zu verschreiben.

Gelenkschmerzen sind kein verlässliches Symptom für eine Schädigung von Körperteilen mit einer Chlamydieninfektion. Arthritis betrifft Menschen mit geschwächter Immunität sowie Patienten mit einer erblichen Form von Autoimmunmanifestationen..

Die Symptome von Chlamydien sind nicht eindeutig. Abhängig vom Ort des Erregers kann der Patient durch verschiedene Manifestationen gestört werden. Bei einer Bindehautentzündung tritt also eine Rötung der Augen auf, die Schleimhaut löst sich und eine Person fühlt ein brennendes Gefühl und hat Angst vor hellem Licht.

Genital Chlamydien sind gekennzeichnet durch ungewöhnliche Entladung aus dem Genitaltrakt, Juckreiz und Brennen sowie Schmerzen in den Beckenorganen. Arthritis ist gekennzeichnet durch schmerzhafte Empfindungen, Hyperämie des Integuments über dem entzündeten Bereich. Die Haut wird heiß, es kommt zu einer leichten Schwellung.

Eine Besonderheit der Krankheit sind Fersenschmerzen. Viele Patienten führen es auf eine separate Pathologie zurück, die als Fersensporn bezeichnet wird. In diesem Fall ist Fußbeschwerden jedoch nur ein Symptom..

Chlamydiensymptome, über die der Patient klagt, können ohne zusätzliche Untersuchungen nicht als zuverlässig angesehen werden. Mit Beginn der Arthrose wird dem Patienten eine Röntgen- oder Tomographie verschrieben.

Durch Manipulation können Sie den Grad der Gelenkverformung und die Möglichkeit ihrer Wiederherstellung bestimmen.

Ein Laborbluttest zeigt einen Überschuss an weißen Blutkörperchen, und die Sedimentationsrate der Erythrozyten zeigt einen aktiven Entzündungsprozess an. Chlamydien können auf verschiedene Arten bestimmt werden:

  • Immunochromatographie-Methode - Schnelltest, dessen Ergebnis häufig in Frage gestellt wird;
  • zytoskopische Methode - die Untersuchung des Schabens, das Ergebnis kann im chronischen Verlauf der Infektion fehlerhaft sein;
  • Enzymgebundener Immunosorbens-Assay - eine Untersuchung von Antikörpern im Blut, deren Wirkung die Form der Krankheit ist;
  • PCR - Das Material des Patienten wird untersucht (Urin, Schaben, Ejakulans bei Männern und Vaginalausfluss bei Frauen) und ermöglicht es Ihnen, die DNA des Erregers zu bestimmen.
  • mikrobiologische Analyse - Es wird eine Aussaat durchgeführt, die den Erreger und seine Empfindlichkeit bestimmt.

Die moderne Medizin bevorzugt die PCR-Methode und die mikrobiologische Methode. Mit ihrer Hilfe können Sie nicht nur die Chlamydienarthrose bestimmen, sondern auch die Empfindlichkeit des Erregers feststellen.

Durch Chlamydien verursachte Arthrose betrifft häufig das Kniegelenk. Die Ausbreitung der Infektion geht mit Knieschmerzen während des Trainings einher. Trotz der Tatsache, dass es in der Praxis bei Chlamydienarthritis keine strenge Reihenfolge für das Fortschreiten der Infektion gibt, sehen Spezialisten die folgende Kette:

  • Kniegelenk;
  • Fuß und Unterschenkel;
  • Handglieder;
  • Gliedmaßen der Beine.

In Zukunft kann der Erreger andere Bereiche befallen und bei körperlicher Anstrengung Schmerzen verursachen. Im Laufe der Zeit stellt der Patient fest, dass es auch in Ruhe weh tut.

Nachts verstärkt sich die Angst. In diesem Moment geht der Patient häufig aufgrund von Symptomen, die die Lebensqualität beeinträchtigen, zum Arzt.

Die Untersuchung diagnostiziert eine akute Form der Krankheit oder eine Verschlimmerung der chronischen.

Therapeutische Maßnahmen sollten den Läsionen des Körpers entsprechen. Wenn genitale Manifestationen von Chlamydien diagnostiziert werden, wird die Behandlung von Frauen von einem Gynäkologen verordnet. In diesem Fall sollten Männer einen Urologen kontaktieren. Die Lokalisierung des Erregers in der Bindehautregion erfordert die Behandlung durch einen Augenarzt. Die Haupttherapie wird von einem Rheumatologen verschrieben.

Chlamydien ist ein Bakterium. Daher beinhaltet die Behandlung die Verwendung von Antibiotika. Es sind jedoch nicht alle Medikamente gegen den Erreger wirksam. Bevor Sie mit der Therapie beginnen, sollten Sie herausfinden, welches Antibiotikum die Infektion beseitigen kann. Laborforschung wird helfen..

Antibakterielle Mittel, die für eine Person wirksam sind, können möglicherweise keine Ergebnisse für eine andere Person bringen. Chlamydienarthrose sollte nach einem individuellen Schema behandelt werden, wobei alle Merkmale des Patienten berücksichtigt werden.

Zusätzlich zum Verlauf der Antibiotika werden symptomatische Medikamente gegen Gelenkschmerzen verschrieben. Mit Hilfe einer blockierenden Wirkung auf Schmerzen lindern Medikamente den Zustand des Patienten. Nach Abschluss des Kurses benötigt der Patient eine Rehabilitationstherapie.

Wenn der Patient mindestens einmal seine Knie, Gliedmaßen oder andere Gelenke verletzt hat, wird ihm empfohlen, systemische und lokale nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente einzunehmen. Sie sollten nach Bedarf in der minimal wirksamen Dosierung verwendet werden..

Sichere Wirkstoffe sind Medikamente auf Ibuprofen-Basis (Advil, Nurofen, Ibuprofen, Ibuprom). Für viele Patienten sind sie jedoch schwach.

Wenn die intern eingenommenen und extern angewendeten Medikamente nicht helfen, sollten Sie auf weniger häufig verwendete Medikamente zurückgreifen: Nimesil, Nise, Ortofen, Revmoxicam. Es ist wichtig, sie richtig einzunehmen, da sie sich sonst negativ auf die Funktion des Magen-Darm-Trakts auswirken können.

Chlamydienarthrose eines chronischen Verlaufs wird mit Kortikosteroiden behandelt. Hormonelle Medikamente sollen die Intensität des Entzündungsprozesses reduzieren. Der Arzt verschreibt eines oder mehrere gleichzeitig: Kenalog, Prednisolon, Methotrexat, Sulfasalazin oder etwas anderes.

Antibiotikakurs

Die antibakterielle Behandlung von Chlamydien ist die Hauptbehandlung. Beim Reiter-Syndrom ist es wichtig, Medikamente so zu kombinieren, dass sie eine komplexe Wirkung haben und den Erreger aus dem Lymphsystem entfernen.

Parallel zu den betroffenen Gelenken werden der Urogenitaltrakt und die Sehorgane behandelt. Spezialisten verschreiben Breitbandantibiotika, häufiger Makrolide, Tetracycline und Fluorchinolone.

Das allgemein akzeptierte Empfangsschema lautet wie folgt:

  • Makrolide (Azithromycin, Azitrus, Sumamed) - werden am ersten Tag in einer Menge von 1 Gramm und dann eine Woche lang in der halben Dosis verwendet;
  • Tetracycline (Doxycyclin, Vibramycin, Unidox) - werden dreimal täglich mit 100 mg verschrieben;
  • Fluorchinolone - Levofloxacin 800 mg in zwei aufgeteilten Dosen oder Ofloxacin mit dreimal 200 mg.

Laufende Antibiotika der Penicillin-Serie gegen Chlamydien werden nicht verwendet. Es besteht ein hohes Risiko, dass Krankheitserreger Resistenzen entwickeln. Ärzte bevorzugen hochwirksame und bewährte antibakterielle Molekülbindungen, die das Wachstum von Mikroorganismen verhindern und vorhandene Bakterien eliminieren.

Wenn das Sprunggelenk von einer solchen Infektion betroffen ist, beginnt es zuerst zu schmerzen.

Pathologiediagnostik

Bei einer Beschwerde über Gelenkschmerzen wenden sich die Patienten an einen Rheumatologen. Entsprechend den charakteristischen Symptomen können Ärzte sofort eine Chlamydienarthritis vermuten. Zukünftig werden Patienten mit Röntgen, MRT und Ultraschall untersucht. Bei Verdacht auf Chlamydien wird eine Labordiagnostik verschrieben. Eine umfassende Analyse der Symptome und zusätzliche Studien ermöglichen es Ihnen, nicht nur die richtige Diagnose zu stellen, sondern auch eine wirksame Behandlung zu verschreiben.

Gelenkschmerzen sind kein verlässliches Symptom für eine Schädigung von Körperteilen mit einer Chlamydieninfektion. Arthritis betrifft Menschen mit geschwächter Immunität sowie Patienten mit einer erblichen Form von Autoimmunmanifestationen..

Symptome: Was Patienten beschweren?

Die Symptome von Chlamydien sind nicht eindeutig. Abhängig vom Ort des Erregers kann der Patient durch verschiedene Manifestationen gestört werden. Bei einer Bindehautentzündung tritt also eine Rötung der Augen auf, die Schleimhaut löst sich und eine Person fühlt ein brennendes Gefühl und hat Angst vor hellem Licht. Genital Chlamydien sind gekennzeichnet durch ungewöhnliche Entladung aus dem Genitaltrakt, Juckreiz und Brennen sowie Schmerzen in den Beckenorganen. Arthritis ist gekennzeichnet durch schmerzhafte Empfindungen, Hyperämie des Integuments über dem entzündeten Bereich. Die Haut wird heiß, es kommt zu einer leichten Schwellung. Arthrose beginnt den Patienten mit einer laufenden Infektion zu stören. Patienten klagen über Veränderungen der Knochenform.

Eine Besonderheit der Krankheit sind Fersenschmerzen. Viele Patienten führen es auf eine separate Pathologie zurück, die als Fersensporn bezeichnet wird. In diesem Fall ist Fußbeschwerden jedoch nur ein Symptom..

Laborforschung

Chlamydiensymptome, über die der Patient klagt, können ohne zusätzliche Untersuchungen nicht als zuverlässig angesehen werden. Mit Beginn der Arthrose wird dem Patienten eine Röntgen- oder Tomographie verschrieben. Durch Manipulation können Sie den Grad der Gelenkverformung und die Möglichkeit ihrer Wiederherstellung bestimmen. Bei der Lokalisation von Chlamydien im Genitaltrakt und an den Sehorganen wird dem Patienten empfohlen, enge Spezialisten zu konsultieren.

Ein Laborbluttest zeigt einen Überschuss an weißen Blutkörperchen, und die Sedimentationsrate der Erythrozyten zeigt einen aktiven Entzündungsprozess an. Chlamydien können auf verschiedene Arten bestimmt werden:

  • Immunochromatographie-Methode - Schnelltest, dessen Ergebnis häufig in Frage gestellt wird;
  • zytoskopische Methode - die Untersuchung des Schabens, das Ergebnis kann im chronischen Verlauf der Infektion fehlerhaft sein;
  • Enzymgebundener Immunosorbens-Assay - eine Untersuchung von Antikörpern im Blut, deren Wirkung die Form der Krankheit ist;
  • PCR - Das Material des Patienten wird untersucht (Urin, Schaben, Ejakulans bei Männern und Vaginalausfluss bei Frauen) und ermöglicht es Ihnen, die DNA des Erregers zu bestimmen.
  • mikrobiologische Analyse - Es wird eine Aussaat durchgeführt, die den Erreger und seine Empfindlichkeit bestimmt.

Die moderne Medizin bevorzugt die PCR-Methode und die mikrobiologische Methode. Mit ihrer Hilfe können Sie nicht nur die Chlamydienarthrose bestimmen, sondern auch die Empfindlichkeit des Erregers feststellen.

Der beste Weg zur Diagnose

Um die richtige Diagnose zu stellen, verschreibt der Arzt eine Röntgenaufnahme.
Um eine korrekte Diagnose zu stellen, verschreibt der Arzt folgende Untersuchungen:

  • Allgemeine und biochemische Analyse von Blut zur Bestimmung des Spiegels von Blutplättchen, weißen Blutkörperchen, roten Blutkörperchen und ESR zum Nachweis von Proteinen, die für die akute Entzündungsphase charakteristisch sind.
  • Röntgenographie. Beurteilt den Zustand des betroffenen Gelenks.
  • MRT Ermöglicht die Identifizierung des Grades erosionszerstörender Läsionen.
  • Genforschung. Es wird selten durchgeführt, es wird verwendet, um die Beziehung zwischen den genetischen Eigenschaften des Patienten und der Entwicklung einer reaktiven Arthritis zu identifizieren..

Diagnosemaßnahmen

Pathogen kann unter Verwendung eines Enzymimmunoassays nachgewiesen werden.
Um die Verbindung „Chlamydien und Gelenke“ herzustellen, sollten Sie mehrere Spezialisten konsultieren: Urologen (Männer), Gynäkologen (Frauen) und Rheumatologen. Zum Nachweis von Chlamydien werden folgende Labortests vorgeschrieben:

  • Urin- und Blutuntersuchungen;
  • ELISA (Enzymimmunoassay);
  • Untersuchung durch PCR (Polymerasekettenreaktion);
  • Harnröhrenrücksaat;
  • direkte Immunfluoreszenzmethode.

Wenn Chlamydien die Gelenke betreffen, werden zusätzlich folgende Verfahren verschrieben:

  • Arthroskopie;
  • Radiographie der betroffenen beweglichen Gelenke;
  • MRT oder CT.

Diagnose

Sobald die ersten Symptome einer Chlamydien-Infektion auftreten, muss sofort ein qualifizierter Arzt konsultiert werden, um eine Diagnose und eine genaue Diagnose zu erhalten. Je früher die Behandlung durchgeführt wird, desto wirksamer wird sie sein und die Prognose der Krankheit ist günstiger.

Beim ersten Termin sammelt der Arzt eine Anamnese der Krankheit, klärt den Zeitpunkt der Manifestation der ersten Symptome, ob es ungeschützten Sex gab und andere wichtige Punkte. Die Diagnose wird anhand von Daten bestätigt, die während der Instrumenten- und Labordiagnostik erhalten wurden..

Labordiagnosemethoden:

  • klinische Blutuntersuchung;
  • klinische Urinanalyse;
  • Blutbiochemie;
  • Entnahme von Synovialflüssigkeit aus einem entzündeten Gelenk zur Forschung;
  • einen Abstrich von der Vaginalschleimhaut und von der Harnröhre nehmen, um das Vorhandensein von Chlamydien zu bestätigen oder zu leugnen;
  • PCR-Methode.

Die instrumentelle Diagnostik umfasst Radiographie, Computertomographie sowie Arthroskopie. Die Arthroskopie ist eine der informativsten Methoden, da mit Hilfe spezieller endoskopischer Geräte die Gelenkhöhle untersucht und Veränderungen festgestellt werden können.

Darüber hinaus kann der Arzt während der Manipulation Gewebe zur weiteren Laboruntersuchung entnehmen.

Was sind die möglichen Komplikationen??

  • Reaktive Arthritis und Chlamydien. Personen mit Chlamydieninfektion sind einem Risiko für reaktive Arthritis ausgesetzt, die nicht nur eine Entzündung der Gelenke hervorrufen kann, sondern auch akute Urethritis und Bindehautentzündung (Reiter-Syndrom) verursachen kann..
  • VZOMT. Eine genitale Chlamydieninfektion bei Frauen kann zu einer entzündlichen Beckenerkrankung (PID) führen: Oophoritis, Salpingoophoritis, Endometritis. Der langwierige Verlauf dieser Pathologien führt wiederum zu einer Eileiterschwangerschaft oder Unfruchtbarkeit. Eine Infektion bei schwangeren Frauen führt bei Neugeborenen zum Risiko einer Bindehautentzündung und Pneumonitis.
  • Erkrankungen des Urogenitalsystems. Eine Infektion bei Männern kann zu Nebenhodenentzündung und Prostatitis führen und Unfruchtbarkeit verursachen.
  • Von homosexuellen Partnern diagnostizierte genitale Chlamydien erhöhen das Risiko einer HIV-Infektion.
  • Ein längerer Verlauf einer Chlamydieninfektion, das Fehlen einer therapeutischen Wirkung, führt häufig zu Sehstörungen bis zur Entwicklung von Blindheit.

Das chronische Stadium der Krankheit ist Arthrose mit eingeschränkter Mobilität.
Ohne qualifizierte Hilfe tritt die urogenitale Arthritis, die sich infolge einer Infektion mit Chlamydia trachomatis entwickelt hat, in das chronische Stadium ein und kann schwerwiegende gesundheitliche Probleme verursachen, zum Beispiel:

  • das Auftreten von anhaltenden chronischen Schmerzen in den Gelenken;
  • eine Komplikation bei der Arbeit von inneren Organen wie Herz, Nieren, Lunge usw.
  • Arthrose mit eingeschränkter Beweglichkeit und Gelenkdeformation bis zur Behinderung einer Person;
  • Sehbehinderung;
  • das Auftreten von Katarakten oder Glaukom.

Therapeutische Maßnahmen bei Chlamydienarthritis

Das erste und Hauptproblem - wenn die Chlamydienarthritis bereits begonnen hat, kann die selbst erfolgreiche Behandlung der Chlamydien die Gelenkpathologie nicht stoppen.

Die Krankheit ist persistent, persistent und häufig wiederkehrend..

Die Hauptursache für das Versagen ist die späte Behandlung von Patienten, wenn Chlamydien fest im Körper verankert sind..

Es ist auch wichtig, dass es bei der Entwicklung von Arthritis nicht möglich ist, diese zu stoppen und mit Anti-Chlamydien-Medikamenten allein umzukehren.

Selbst nach dem vollständigen Verschwinden von Chlamydien aus dem Körper des Patienten, das schwer zu erreichen ist, bleibt das Risiko eines Versagens und einer Verschlimmerung von Gelenkproblemen bestehen.

Wenn die Krankheit jedoch systematisch und vollständig behandelt wird, treten keine Behinderungsphänomene auf.

Der kombinierte Ansatz zeigt die besten Ergebnisse.

Gelenkschäden und Chlamydieninfektion

Wie Chlamydien Gelenke beeinflussen?

Chlamydien - gramnegative Bakterien, obligate Parasiten, deren einzelne Stämme für den Menschen gefährlich sind. Sie können nicht nur das Urogenitalsystem, sondern auch die anderen lebenswichtigen Strukturen des menschlichen Körpers, einschließlich des Bewegungsapparates, beeinflussen. Eine Primärinfektion von Chlamydia trachomatis kann eine Sekundärkrankheit verursachen - Chlamydienarthritis.

  • Das Auftreten von Schmerzen, Schwellungen und Schwellungen in den Gelenken. Zunächst leiden Knöchel und Kniegelenk..
  • Asymmetrie der Gelenkschädigung.
  • Eine langwierige Erkrankung führt zu einer Veränderung des charakteristischen Gelenksyndroms. Die Anzahl der betroffenen Gelenke nimmt zu - Handgelenk, Ellbogen und Wirbelsäule sind betroffen.
  • Mangelnde Behandlung kann zu schwerer Arthrose führen.

Chlamydienschäden an den Gelenken sind aseptisch, d. H. Sie verursachen keine Eiterung und Nekrose. Mikroorganismen dringen nicht in das bewegliche Gelenk ein, sondern tragen zur Bildung eines Autoimmunprozesses bei, bei dem Knochen, Gelenkbeutel, Bindegewebe und Knorpel der Knochengelenke zerstört werden..

Chlamydia trachomatis sind die Hauptverursacher von Chlamydienarthritis. Das Auftreten von Gelenkschmerzen bei Chlamydien ist jedoch kein Symptom, sondern eine Folge einer unbehandelten Urogenitalinfektion. Ohne rechtzeitige Diagnose verläuft eine solche Krankheit chronisch und führt zu Schäden an inneren Organen und Knochenstrukturen..

Ätiologie und Pathogenese der Chlamydienarthritis

Bei einigen ist die Krankheit leicht, bei anderen mit Entzündung und Eiterbildung.

Bei einigen Patienten ist Chlamydien leicht, während bei anderen Komplikationen mit Gelenken und anderen Organen auftreten. Die Hauptversion der Gelenkschädigung ist die immunologische Theorie, nach der die Entwicklung der Krankheit durch die individuellen Merkmale der Immunabwehr beeinflusst wird, die auf eine spezifische Reaktion auf den Erreger reagiert. Aber warum das Immunsystem des Wirts den Körper nicht schützt, ist unbekannt..

Einige Experten glauben, dass Chlamydienarthritis durch intrazelluläre Parasiten eines speziellen Stammes verursacht wird, die bisher nicht identifiziert wurden. Andere schlagen vor, dass Probleme aufgrund der Länge des pathologischen Prozesses auftreten. Da Chlamydien meist asymptomatisch sind, wird die für die Therapie erforderliche Zeit verpasst..

Nach einer anderen Theorie tritt Chlamydienarthritis auf, wenn eine Chlamydieninfektion mit bereits bestehender Trichomoniasis auftritt. Chlamydien haben die Fähigkeit, sich in den Zellapparat von Trichomonas zu integrieren, einem einzelligen Flagellenparasiten, der sich über den Blutkreislauf im ganzen Körper ausbreiten kann.

In der Tat wird Chlamydien selten isoliert. Meistens wird es mit anderen Krankheitserregern kombiniert, die sexuell übertragen werden. In Bezug auf die Prävalenz ist Trichomoniasis nach Chlamydien an zweiter Stelle, so dass es wahrscheinlich ist, dass ein Paar wie Chlamydien und Trichomonas eine spezifische Entwicklung der Krankheit verursacht, die zu einer schweren Schädigung einer Reihe von Systemen und Organen führt, und eine Kombination von Infektionen die Pathogenität jedes Mikroorganismus erhöht, der in die Assoziation eintritt.

Wenn Chlamydien beim Menschen in den Körper gelangen, wird ein bestimmtes Gen aktiviert, das ein bestimmtes Protein produziert. Eine solche Substanz fördert die Anlagerung eines Mikroorganismus. Darüber hinaus ist menschliches Protein in seiner Struktur der Proteinsubstanz von Bakterien ähnlich. Infolgedessen greift das menschliche Immunsystem nicht nur Bakterien an, sondern auch gesundes Gelenkgewebe.

Chlamydien gelangen wie Trichomonas hauptsächlich durch sexuellen Kontakt in den menschlichen Körper. Es ist viel weniger wahrscheinlich, dass es durch die Kontakthaushaltsmethode oder beim Schwimmen in einem verschmutzten Teich infiziert wird. Erstens dringt ein pathogenes Bakterium in die Wände der Beckenorgane ein und verursacht eine Entzündung des Urogenitalsystems. Dann wird es mit einem Blutstrom durch den Körper getragen.

Chlamydienarthritis tritt 1–1,5 Monate nach dem Einsetzen der Urethritis auf und verläuft in akuter, langwieriger oder chronischer Form. Am häufigsten betrifft Chlamydien das Knöchel-, Hüft-, Ellbogen- und Kniegelenk. In einigen Fällen treten nach mehreren Jahren Manifestationen von Chlamydienarthrose oder Arthritis auf.

Am anfälligsten

Durch Chlamydien verursachte Arthrose betrifft häufig das Kniegelenk. Die Ausbreitung der Infektion geht mit Knieschmerzen während des Trainings einher. Trotz der Tatsache, dass es in der Praxis bei Chlamydienarthritis keine strenge Reihenfolge für das Fortschreiten der Infektion gibt, sehen Spezialisten die folgende Kette:

  • Kniegelenk;
  • Fuß und Unterschenkel;
  • Handglieder;
  • Gliedmaßen der Beine.

In Zukunft kann der Erreger andere Bereiche befallen und bei körperlicher Anstrengung Schmerzen verursachen. Im Laufe der Zeit stellt der Patient fest, dass es auch in Ruhe weh tut. Nachts verstärkt sich die Angst. In diesem Moment geht der Patient häufig aufgrund von Symptomen, die die Lebensqualität beeinträchtigen, zum Arzt. Die Untersuchung diagnostiziert eine akute Form der Krankheit oder eine Verschlimmerung der chronischen.

Symptome der Krankheit

Nicht viele Menschen glauben, dass Chlamydien und Gelenke eng miteinander verbunden sein können. Es ist allgemein anerkannt, dass diese Krankheit im menschlichen Fortpflanzungssystem lokalisiert ist. Eine Chlamydieninfektion ist jedoch so heimtückisch, dass sie sich auf den Sehorganen niederlassen und sogar zu den Gelenken gelangen kann.

Es ist unmöglich, die Pathologie selbst zu diagnostizieren. Der Patient kann nur über den Grund seiner schlechten Gesundheit spekulieren. Bei Chlamydien der Gelenke gibt es keine offensichtlichen Symptome, die auf den Ursprung der Krankheit hinweisen. Die Infektion kann jedoch auch nicht alleine geheilt werden. Um das richtige Schema zu wählen und das wirksame Medikament zu bestimmen, sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Es ist allgemein anerkannt, dass Chlamydien durch ungeschützten Geschlechtsverkehr verraten werden. Diese Aussage ist wahr, aber nicht die einzige. Die Übertragungswege für Chlamydieninfektionen sind breiter als von den Patienten vorgeschlagen. Studien von Wissenschaftlern haben gezeigt, dass der Erreger durch persönliche Gegenstände von einer Person zur anderen gelangen kann: ein Handtuch, Unterwäsche. Sie können sich auch durch Wasser infizieren.

Liebhaber des Bades, der Sauna oder der öffentlichen Schwimmbäder müssen besonders vorsichtig sein. Ein unzureichender Chlorgehalt im Wasser ermöglicht es Chlamydien, von einem Wirt zum anderen zu "schwimmen". Infizierte Flüssigkeit, die in die Augen gelangt, verursacht eine Chlamydien-Konjunktivitis. Ohne rechtzeitige Behandlung breitet sich der Erreger über das Lymphsystem aus und lokalisiert sich an anderen Stellen.

Die Verbindung zwischen dem Knochengewebe des menschlichen Körpers und Chlamydien ist eng. Wenn die Infektion längere Zeit nicht behandelt wird, trägt dies zu einer Verringerung der Immunität bei. Dies provoziert die Ausbreitung des Erregers im menschlichen Körper..

In der Hälfte der Fälle von Chlamydien-Konjunktivitis ist der Urogenitaltrakt betroffen. Innerhalb von 2-3 Wochen geht die Infektion auf die Gelenke über. Massenniederlage nennt man Reiter-Syndrom..

Der Autoimmunprozess ist die Hauptursache der Krankheit.

Eine separate Läsion der Gelenke ist nicht ausgeschlossen. Chlamydien-induzierte Arthritis ist durch eine Entzündung des Gelenkgewebes gekennzeichnet. Der Erreger setzt sich auf der Synovialmembran ab und zerstört diese. Statistiken zeigen, dass 15% der mit Genital-Chlamydien infizierten Menschen Gelenkschmerzen haben. Sie assoziieren die Infektion jedoch nicht mit Erkrankungen des Bewegungsapparates.

Laut medizinischer Statistik klagen 1 bis 3% der Bevölkerung mit genitaler Chlamydien darüber, dass ihre Gelenke weh tun. Gleichzeitig werden Männer 20 Mal häufiger krank. Derzeit haben selbst Spezialisten keinen berechtigten Zusammenhang zwischen Geschlecht und Ausbreitung der Infektion..

Längerer Behandlungsmangel und das Ignorieren von Gelenkschmerzen führen zu Arthrose - Knochendeformation.

Bei einer Beschwerde über Gelenkschmerzen wenden sich die Patienten an einen Rheumatologen. Die Patienten wissen noch nicht, was das Unwohlsein verursacht hat. Ärzte können jedoch sofort eine Chlamydienarthritis vermuten. Nachdem der Spezialist die Hauptbeschwerden und offensichtlichen Symptome herausgefunden hat, untersucht er sie.

Alle empfangenen Daten werden in die Krankenakte eingetragen, eine Anamnese wird erhoben. Zukünftig werden Patienten mit Röntgen, MRT und Ultraschall untersucht. Bei Verdacht auf Chlamydien wird eine Labordiagnostik verschrieben.

Eine umfassende Analyse der Symptome und zusätzliche Studien ermöglichen es Ihnen, nicht nur die richtige Diagnose zu stellen, sondern auch eine Behandlung zu verschreiben.

Gelenkschmerzen sind kein verlässliches Symptom für eine Schädigung von Körperteilen mit einer Chlamydieninfektion. Arthritis betrifft Menschen mit geschwächter Immunität sowie Patienten mit einer erblichen Form von Autoimmunmanifestationen..

Die Symptome von Chlamydien sind nicht eindeutig. Abhängig vom Ort des Erregers kann der Patient durch verschiedene Manifestationen gestört werden. Bei einer Bindehautentzündung tritt also eine Rötung der Augen auf, die Schleimhaut löst sich und eine Person fühlt ein brennendes Gefühl und hat Angst vor hellem Licht.

Genital Chlamydien sind gekennzeichnet durch ungewöhnliche Entladung aus dem Genitaltrakt, Juckreiz und Brennen sowie Schmerzen in den Beckenorganen. Arthritis ist gekennzeichnet durch schmerzhafte Empfindungen, Hyperämie des Integuments über dem entzündeten Bereich. Die Haut wird heiß, es kommt zu einer leichten Schwellung.

Eine Besonderheit der Krankheit sind Fersenschmerzen. Viele Patienten führen es auf eine separate Pathologie zurück, die als Fersensporn bezeichnet wird. In diesem Fall ist Fußbeschwerden jedoch nur ein Symptom..

Chlamydiensymptome, über die der Patient klagt, können ohne zusätzliche Untersuchungen nicht als zuverlässig angesehen werden. Mit Beginn der Arthrose wird dem Patienten eine Röntgen- oder Tomographie verschrieben.

Durch Manipulation können Sie den Grad der Gelenkverformung und die Möglichkeit ihrer Wiederherstellung bestimmen.

Ein Laborbluttest zeigt einen Überschuss an weißen Blutkörperchen, und die Sedimentationsrate der Erythrozyten zeigt einen aktiven Entzündungsprozess an. Chlamydien können auf verschiedene Arten bestimmt werden:

  • Immunochromatographie-Methode - Schnelltest, dessen Ergebnis häufig in Frage gestellt wird;
  • zytoskopische Methode - die Untersuchung des Schabens, das Ergebnis kann im chronischen Verlauf der Infektion fehlerhaft sein;
  • Enzymgebundener Immunosorbens-Assay - eine Untersuchung von Antikörpern im Blut, deren Wirkung die Form der Krankheit ist;
  • PCR - Das Material des Patienten wird untersucht (Urin, Schaben, Ejakulans bei Männern und Vaginalausfluss bei Frauen) und ermöglicht es Ihnen, die DNA des Erregers zu bestimmen.
  • mikrobiologische Analyse - Es wird eine Aussaat durchgeführt, die den Erreger und seine Empfindlichkeit bestimmt.

Die moderne Medizin bevorzugt die PCR-Methode und die mikrobiologische Methode. Mit ihrer Hilfe können Sie nicht nur die Chlamydienarthrose bestimmen, sondern auch die Empfindlichkeit des Erregers feststellen.

Durch Chlamydien verursachte Arthrose betrifft häufig das Kniegelenk. Die Ausbreitung der Infektion geht mit Knieschmerzen während des Trainings einher. Trotz der Tatsache, dass es in der Praxis bei Chlamydienarthritis keine strenge Reihenfolge für das Fortschreiten der Infektion gibt, sehen Spezialisten die folgende Kette:

  • Kniegelenk;
  • Fuß und Unterschenkel;
  • Handglieder;
  • Gliedmaßen der Beine.

In Zukunft kann der Erreger andere Bereiche befallen und bei körperlicher Anstrengung Schmerzen verursachen. Im Laufe der Zeit stellt der Patient fest, dass es auch in Ruhe weh tut.

Nachts verstärkt sich die Angst. In diesem Moment geht der Patient häufig aufgrund von Symptomen, die die Lebensqualität beeinträchtigen, zum Arzt.

Die Untersuchung diagnostiziert eine akute Form der Krankheit oder eine Verschlimmerung der chronischen.

Therapeutische Maßnahmen sollten den Läsionen des Körpers entsprechen. Wenn genitale Manifestationen von Chlamydien diagnostiziert werden, wird die Behandlung von Frauen von einem Gynäkologen verordnet. In diesem Fall sollten Männer einen Urologen kontaktieren. Die Lokalisierung des Erregers in der Bindehautregion erfordert die Behandlung durch einen Augenarzt. Die Haupttherapie wird von einem Rheumatologen verschrieben.

Chlamydien ist ein Bakterium. Daher beinhaltet die Behandlung die Verwendung von Antibiotika. Es sind jedoch nicht alle Medikamente gegen den Erreger wirksam. Bevor Sie mit der Therapie beginnen, sollten Sie herausfinden, welches Antibiotikum die Infektion beseitigen kann. Laborforschung wird helfen..

Antibakterielle Mittel, die für eine Person wirksam sind, können möglicherweise keine Ergebnisse für eine andere Person bringen. Chlamydienarthrose sollte nach einem individuellen Schema behandelt werden, wobei alle Merkmale des Patienten berücksichtigt werden.

Zusätzlich zum Verlauf der Antibiotika werden symptomatische Medikamente gegen Gelenkschmerzen verschrieben. Mit Hilfe einer blockierenden Wirkung auf Schmerzen lindern Medikamente den Zustand des Patienten. Nach Abschluss des Kurses benötigt der Patient eine Rehabilitationstherapie.

Wenn der Patient mindestens einmal seine Knie, Gliedmaßen oder andere Gelenke verletzt hat, wird ihm empfohlen, systemische und lokale nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente einzunehmen. Sie sollten nach Bedarf in der minimal wirksamen Dosierung verwendet werden..

Sichere Wirkstoffe sind Medikamente auf Ibuprofen-Basis (Advil, Nurofen, Ibuprofen, Ibuprom). Für viele Patienten sind sie jedoch schwach.

Wenn die intern eingenommenen und extern angewendeten Medikamente nicht helfen, sollten Sie auf weniger häufig verwendete Medikamente zurückgreifen: Nimesil, Nise, Ortofen, Revmoxicam. Es ist wichtig, sie richtig einzunehmen, da sie sich sonst negativ auf die Funktion des Magen-Darm-Trakts auswirken können.

Chlamydienarthrose eines chronischen Verlaufs wird mit Kortikosteroiden behandelt. Hormonelle Medikamente sollen die Intensität des Entzündungsprozesses reduzieren. Der Arzt verschreibt eines oder mehrere gleichzeitig: Kenalog, Prednisolon, Methotrexat, Sulfasalazin oder etwas anderes.

Antibiotikakurs

Die antibakterielle Behandlung von Chlamydien ist die Hauptbehandlung. Beim Reiter-Syndrom ist es wichtig, Medikamente so zu kombinieren, dass sie eine komplexe Wirkung haben und den Erreger aus dem Lymphsystem entfernen.

Parallel zu den betroffenen Gelenken werden der Urogenitaltrakt und die Sehorgane behandelt. Spezialisten verschreiben Breitbandantibiotika, häufiger Makrolide, Tetracycline und Fluorchinolone.

Das allgemein akzeptierte Empfangsschema lautet wie folgt:

  • Makrolide (Azithromycin, Azitrus, Sumamed) - werden am ersten Tag in einer Menge von 1 Gramm und dann eine Woche lang in der halben Dosis verwendet;
  • Tetracycline (Doxycyclin, Vibramycin, Unidox) - werden dreimal täglich mit 100 mg verschrieben;
  • Fluorchinolone - Levofloxacin 800 mg in zwei aufgeteilten Dosen oder Ofloxacin mit dreimal 200 mg.

Laufende Antibiotika der Penicillin-Serie gegen Chlamydien werden nicht verwendet. Es besteht ein hohes Risiko, dass Krankheitserreger Resistenzen entwickeln. Ärzte bevorzugen hochwirksame und bewährte antibakterielle Molekülbindungen, die das Wachstum von Mikroorganismen verhindern und vorhandene Bakterien eliminieren.

Wenn das Sprunggelenk von einer solchen Infektion betroffen ist, beginnt es zuerst zu schmerzen.

Arzneimittelbehandlung

Wenn der Knorpel beschädigt ist, wird empfohlen, Chondroprotektoren mit den Wirkstoffen Glucosamin und Chondroitin einzunehmen. Alle Medikamente sollten nur nach ärztlicher Verschreibung eingenommen werden und dürfen nicht selbst behandelt werden. Die folgenden Verfahren werden empfohlen, um die Beweglichkeit der Gelenke wiederherzustellen:

  • Physiotherapie;
  • Massage;
  • Physiotherapie.

Um die Symptome von Chlamydien in mobilen Verbindungen zu beseitigen, sollten Sie die Ernährung anpassen und Milchprodukte, frisches Gemüse, Obst und Beeren, Nüsse, Trockenfrüchte, fettarmes Fleisch und Fisch essen. Es wird auch empfohlen, das Trinkschema einzuhalten und mindestens 2 Liter Flüssigkeit pro Tag zu trinken. Vitamin- und Mineralkomplexe helfen bei der Wiederherstellung der Gelenke.

Die Wahl der Behandlungsmethoden, Medikamente und deren Dosierung hängt vom Stadium des pathologischen Prozesses, der Schwere der Symptome, dem Allgemeinzustand und dem Alter des Patienten ab.

Die Behandlung sollte nur in einem Krankenhaus mit einem Rheumatologen nach vollständiger Untersuchung des Patienten durchgeführt werden. Ihr Ziel ist die Beseitigung von Chlamydien und die Beseitigung des Entzündungsprozesses in den Gelenken.

Antibiotikatherapie

  • Antibiotika der Makrolidklasse der 2. bis 3. Generation (Azithromycin, Erythromycin, Macropen, Vilprafen);
  • Tetracyclin-Reihe (Doxycyclin, Tetracyclin);
  • Klasse von Fluorchinolonen (Ciprofloxacin, Levofloxacin, Ofloxacin).

Die Behandlungsdauer beträgt 1-2 Wochen. Antibiotika und Cephalosporine vom Penicillin-Typ werden nicht verwendet, da sie bei Chlamydien Resistenzen bilden.

Entzündungshemmende Therapie

Es werden nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel verwendet, die eine analgetische Wirkung in Form von Tabletten, Injektionen, Salben (Diclofenac, Nimesulid, Meloxicam, Naproxen) haben..

Glukokortikoide, die intraartikulär oder intravenös verabreicht werden (Prednisolon, Dexamethason, Cortison, Methylprednisolon), wirken stärker entzündungshemmend..

Immunsuppressoren

Medikamente, die das Immunsystem unterdrücken, werden nur in den schwersten Fällen von reaktiver Arthritis verschrieben, da sie viele Nebenwirkungen haben (Azathioprin, Cyclophosphamid, Cyclosporin, Methotrexat)..

Sie stören die Synthese von Antikörpern, was zu einer Linderung des Entzündungsprozesses in den Gelenken führt.

Parallel dazu beim Reiter-Syndrom die Behandlung einer Urogenitalinfektion, die von einem Arzt für Infektionskrankheiten verschrieben wird, die Behandlung der Entzündung der Augenschleimhaut, die von einem Augenarzt verschrieben wird.

Oft müssen Antibiotikatherapiekurse wiederholt werden, was mit strukturellen Merkmalen und Chlamydien-Vitalfunktionen verbunden ist. Die endgültige Erholung wird durch eine negative endgültige Analyse bestätigt..

Fast jeder weiß, dass Chlamydien eine sexuell übertragbare Krankheit sind..

Chlamydien können jedoch nicht nur die Organe des Urogenitalsystems betreffen.

Das Problem der Chlamydien besteht darin, dass sie sich auf die Knochen und Gelenke ausbreiten können, während die Schmerzen in den Beinen und im unteren Rückenbereich sowie in den Knien lokalisiert werden.

Der Arzt kann die Krankheit sowohl stationär als auch ambulant behandeln. Wenn sich Symptome einer Chlamydienarthritis manifestieren, wird der Patient in der Regel von mehreren Ärzten gleichzeitig behandelt - einem Rheumatologen, Gynäkologen, Augenarzt, Urologen. Darüber hinaus ist es sehr wichtig, dass die Behandlung von Chlamydien und dem zweiten Sexualpartner durchgeführt wird, auch wenn er keine Symptome der Krankheit hat.

Mit dem Fortschreiten der Arthritis Chlamydien greifen Ärzte auf konservative Therapietechniken zurück. Insbesondere werden Medikamente und Physiotherapie verschrieben. Der Standardkurs besteht aus:

  • antibakterielle Medikamente. Bei der Behandlung von Chlamydienarthritis haben sie einen besonderen Stellenwert, da mit Hilfe dieser Medikamente der Erreger zerstört wird;
  • Steroide. Sie werden verschrieben, wenn die Symptome der Krankheit sehr ausgeprägt sind, insbesondere Schmerzen;
  • Nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente. Der Behandlungsverlauf wird durch sie ergänzt, um den Entzündungsprozess zu beseitigen;
  • Medikamente, die gegen Autoimmunschäden verschrieben werden - Plaquenil, Methotrexat, Sulfasalazin und andere;
  • Physiotherapie und physiotherapeutische Behandlung.

Bei rechtzeitiger Behandlung ist die Prognose der Krankheit günstig. Wenn keine Therapie durchgeführt wird, ist die Krankheit chronisch und manifestiert sich in Perioden der Exazerbation und Remission.

Der beste Weg zur Diagnose

Um die richtige Diagnose zu stellen, verschreibt der Arzt eine Röntgenaufnahme.
Um eine korrekte Diagnose zu stellen, verschreibt der Arzt folgende Untersuchungen:

  • Allgemeine und biochemische Analyse von Blut zur Bestimmung des Spiegels von Blutplättchen, weißen Blutkörperchen, roten Blutkörperchen und ESR zum Nachweis von Proteinen, die für die akute Entzündungsphase charakteristisch sind.
  • Röntgenographie. Beurteilt den Zustand des betroffenen Gelenks.
  • MRT Ermöglicht die Identifizierung des Grades erosionszerstörender Läsionen.
  • Genforschung. Es wird selten durchgeführt, es wird verwendet, um die Beziehung zwischen den genetischen Eigenschaften des Patienten und der Entwicklung einer reaktiven Arthritis zu identifizieren..

Diagnosemaßnahmen

Pathogen kann unter Verwendung eines Enzymimmunoassays nachgewiesen werden.
Um die Verbindung „Chlamydien und Gelenke“ herzustellen, sollten Sie mehrere Spezialisten konsultieren: Urologen (Männer), Gynäkologen (Frauen) und Rheumatologen. Zum Nachweis von Chlamydien werden folgende Labortests vorgeschrieben:

  • Urin- und Blutuntersuchungen;
  • ELISA (Enzymimmunoassay);
  • Untersuchung durch PCR (Polymerasekettenreaktion);
  • Harnröhrenrücksaat;
  • direkte Immunfluoreszenzmethode.

Wenn Chlamydien die Gelenke betreffen, werden zusätzlich folgende Verfahren verschrieben:

  • Arthroskopie;
  • Radiographie der betroffenen beweglichen Gelenke;
  • MRT oder CT.

Was sind die möglichen Komplikationen??

  • Reaktive Arthritis und Chlamydien. Personen mit Chlamydieninfektion sind einem Risiko für reaktive Arthritis ausgesetzt, die nicht nur eine Entzündung der Gelenke hervorrufen kann, sondern auch akute Urethritis und Bindehautentzündung (Reiter-Syndrom) verursachen kann..
  • VZOMT. Eine genitale Chlamydieninfektion bei Frauen kann zu einer entzündlichen Beckenerkrankung (PID) führen: Oophoritis, Salpingoophoritis, Endometritis. Der langwierige Verlauf dieser Pathologien führt wiederum zu einer Eileiterschwangerschaft oder Unfruchtbarkeit. Eine Infektion bei schwangeren Frauen führt bei Neugeborenen zum Risiko einer Bindehautentzündung und Pneumonitis.
  • Erkrankungen des Urogenitalsystems. Eine Infektion bei Männern kann zu Nebenhodenentzündung und Prostatitis führen und Unfruchtbarkeit verursachen.
  • Von homosexuellen Partnern diagnostizierte genitale Chlamydien erhöhen das Risiko einer HIV-Infektion.
  • Ein längerer Verlauf einer Chlamydieninfektion, das Fehlen einer therapeutischen Wirkung, führt häufig zu Sehstörungen bis zur Entwicklung von Blindheit.

Das chronische Stadium der Krankheit ist Arthrose mit eingeschränkter Mobilität.
Ohne qualifizierte Hilfe tritt die urogenitale Arthritis, die sich infolge einer Infektion mit Chlamydia trachomatis entwickelt hat, in das chronische Stadium ein und kann schwerwiegende gesundheitliche Probleme verursachen, zum Beispiel:

  • das Auftreten von anhaltenden chronischen Schmerzen in den Gelenken;
  • eine Komplikation bei der Arbeit von inneren Organen wie Herz, Nieren, Lunge usw.
  • Arthrose mit eingeschränkter Beweglichkeit und Gelenkdeformation bis zur Behinderung einer Person;
  • Sehbehinderung;
  • das Auftreten von Katarakten oder Glaukom.

Reuters Hauptmerkmale

Es kann separat festgestellt werden, dass das Syndrom am häufigsten bei Männern auftritt und bei Frauen und Kindern viel seltener diagnostiziert wird..

Studien der Krankheit zeigten ein Muster zwischen ihrem Auftreten bei Patienten und erblichen Faktoren, so dass gesagt werden kann, dass das Reiter-Syndrom in gewisser Weise eine erbliche Krankheit ist.

Wenn sich die Krankheit gemäß dem Standardszenario entwickelt und es Schmerzen in den Gelenken des unteren Rückens und eine Entzündung der Harnröhre gibt, ist es nicht schwierig, sie zu diagnostizieren.

Auf der anderen Seite, wenn es nur Gelenkschmerzen gibt, aber sie nicht im unteren Rückenbereich sind und insbesondere keine Entzündung im Urogenitalsystem vorliegt, nehmen Ärzte diese Art von Chlamydien häufig bei einfacher Arthritis.

Dementsprechend wird eine völlig andere Behandlung verschrieben, die unwirksam ist. Vor diesem Hintergrund wird die Position des Patienten nur verschlechtert.

Chlamydien bei Männern entwickeln sich, was zu noch schwerwiegenderen Komplikationen führt.

Symptome der Reuters-Entwicklung:

  • Gelenk- und Rückenschmerzen beginnen 10-14 Tage nach der Infektion. Dies ist nur die Inkubationszeit von Chlamydien.
  • Zunächst sind die Beine betroffen. Schmerzen treten im Knie und anderen Gelenken auf..
  • Die Haut über beschädigten Gelenken wird rot, manchmal blau.
  • Die lokale Hitze ist an den Stellen des Entzündungsprozesses deutlich zu spüren.
  • Schmerzen im Knie und in den Gelenken, im unteren Rückenbereich, nachts verstärkt.
  • Zehen können die Form von "Würstchen" annehmen.

Wir stellen auch fest, dass das Hauptsymptom Fersenschmerzen sind, die immer beim Gehen auftreten.

Gleichzeitig treten Rückenschmerzen auf. Diese Manifestation wird auch oft mit Radikulitis verwechselt. In diesem Fall wird die Behandlung falsch gewählt.

Es ist wichtig zu beachten, dass sich der Entzündungsprozess bei unsachgemäß ausgewählter Behandlung weiter ausbreitet und zu einer vollständigen oder teilweisen Atrophie der Muskeln führt, die an das durch Chlamydien geschädigte Gelenk angrenzen.