Rückenschmerzen und Temperatur 37

Schmerzen im unteren Rückenbereich bei erwachsenen Männern und Frauen, bei Teenagern oder Kindern sind ein häufiges Symptom, das auf eine Erkrankung des Bewegungsapparates oder eine Pathologie der inneren Organe hinweist. In den meisten Fällen ist dies nicht die einzige Manifestation, sondern wird je nach primärem Prozess durch andere Empfindungen ergänzt: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Schüttelfrost usw..

Merkmale von Rückenschmerzen bei erhöhter Temperatur

Wenn mit dem Einsetzen von Schmerzen die allgemeine Temperatur steigt, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren. Das klinische Bild ist charakteristisch für eine akute Entzündungsreaktion, die Auswirkungen eines Traumas und andere schwerwiegende Zustände, die eine sofortige Behandlung erfordern.

Rückenschmerzen können unterschiedlich sein. Dies ist ein starkes oder schwaches Unbehagen, das schmerzt, stumpf, zieht, scharf, schneidend, lokal, häufig ist und auf andere Abteilungen (Bein, Brust, Schulterblatt, Bauch usw.) ausstrahlt..

Es gibt verschiedene Arten von Rückenschmerzen, wenn man den genauen Bereich des primären Prozesses berücksichtigt:

  • Lokal: tritt ausschließlich in der Lendengegend vor dem Hintergrund eines in diesem Bereich stattfindenden pathologischen Prozesses auf (Muskelzerrung, Osteomyelitis der Wirbelsäule, Osteochondrose usw.).
  • Reflektiert: Trotz Lokalisation im unteren Rücken wird der Schmerz durch einen pathologischen Prozess verursacht, der sich in einem nahe gelegenen inneren Organ entwickelt hat (Pyelonephritis, Magengeschwür usw.)..
  • Bestrahlung: Der primäre Prozess findet in einem weit entfernten Organ statt, der Schmerz breitet sich aufgrund der Übertragung eines Impulses durch die Nervenkanäle auf den unteren Rücken aus.

Die Empfindlichkeit eines Organismus gegenüber einem Schmerzsyndrom hängt von vielen Faktoren ab, darunter Alter, Geschlecht, geistige Merkmale und damit verbundene Symptome.

In einigen Fällen reicht es aus, den Rücken zu erwärmen, um die Schmerzen loszuwerden, beispielsweise wenn die Ursache der Schmerzen Unterkühlung oder Zugluft ist. Wenn Ihr Rücken schmerzt und die Temperatur auf 37-38 Grad steigt, sollten Sie einen Arzt aufsuchen und sich einer umfassenden Diagnose unterziehen.

Ursachen von Rückenschmerzen und Fieber

Temperatur- und Rückenschmerzen bei Frauen und Männern sind Symptome einer infektiösen Läsion der Wirbelsäule. In solchen Fällen steigt die Temperatur nicht auf hohe Raten (maximal - 37-38 Grad).

Die meisten Menschen mit SARS und Grippe haben Fieber (minderwertig oder höher). Gleichzeitig schmerzt es, schmerzt, zieht den unteren Rücken, es tritt Schwäche auf, Hals- und Kopfschmerzen, laufende Nase usw. Es kann Sie krank machen, manchmal Erbrechen und Durchfall. Beschwerden, die sich beim Husten verstärken, deuten auf Lungenentzündung und Lungenabszess hin..

Wenn Sie zittern, gibt es Schwäche im Rumpf und Schmerzen in der Lendengegend auf der linken oder rechten Seite, und die Temperatur wird bei etwa 37-39 Grad gehalten. Solche Symptome können auf eine Nierenpyelonephritis hinweisen. Die Art der Beschwerden ist schmerzhaft und wird durch Niesen und Husten verschlimmert. Das Übelkeit-Erbrechen-Syndrom tritt häufig auf.

Wenn eine Verletzung aufgetreten ist, können Schmerzen durch Muskelverspannungen verursacht werden. Der Grund dafür ist erhöhte körperliche Aktivität, eine scharfe Bewegung. Beschwerden treten bei Krämpfen auf, die auf die Gesäßregion und die Gliedmaßen ausstrahlen. Eingeschränkte Beweglichkeit des Rückens. Leichte Erhöhungen oder Fieber sind Anzeichen einer Muskelentzündung mit Infektion..

Wenn der untere Rücken nicht sehr schmerzt, die Temperatur leicht erhöht ist, trüber Urin und Beschwerden beim Wasserlassen beobachtet werden, kann indirekt davon ausgegangen werden, dass sich eine Blasenentzündung entwickelt. Bei Männern zeigt dieses Krankheitsbild auch eine Entzündung der Prostata. Zu den zusätzlichen Symptomen gehört eine Verletzung der Potenz.

Bestrahlende und reflektierte Schmerzen vor dem Hintergrund eines Anstiegs der allgemeinen Temperatur sind ein Symptom für eine ulzerative Schädigung des Magens und des Zwölffingerdarms, eine Blinddarmentzündung, eine Pankreaserkrankung, einen Tumorprozess und eine eingeklemmte Bandscheibe in einem anderen Segment der Wirbelsäule.

Diagnosemaßnahmen

Wenn die folgenden Symptome vorliegen, müssen Sie dringend einen Arzt aufsuchen:

  • scharfer und scharfer Schmerz, der von Schmerzmitteln schlecht gestoppt wird;
  • Beschwerden im unteren Rücken und Fieber, die 3 oder mehr Tage andauern;
  • Schmerzsyndrom, das nach einer Verletzung der Wirbelsäule oder des Rückens auftritt;
  • Bestrahlung eines Symptoms in den unteren Gliedmaßen, Füßen und anderen Teilen des Rückens;
  • Schmerzen in Kombination mit Parästhesien des Oberschenkels, des Gesäßes, der Beine und der Leistengegend;
  • die Funktion des Harnsystems, des Magen-Darm-Trakts.

Beim ersten Besuch wird der Patient nach dem Wiederauftreten von Symptomen, der Art, der Häufigkeit des Auftretens und den damit einhergehenden klinischen Manifestationen befragt. Erschwerende Umstände und provozierende Faktoren, einschließlich chronischer Entzündungsprozesse im Körper, Vorgeschichte von Verletzungen, einschließlich chronischer.

Um eine endgültige Diagnose zu stellen, werden instrumentelle Studien durchgeführt:

  • Röntgenuntersuchung. Diese Art der Analyse wird durchgeführt, wenn der Verdacht besteht, eine Knochenapparatkrankheit zu entwickeln. Ineffektive Diagnostik zur Identifizierung pathologischer Prozesse im Rückenmark, Muskel-Band-System, Nerven und Bandscheiben.
  • Magnetresonanztomographie und Computertomographie. Studien sind informativer als Röntgenanalysen. Mit Methoden werden Knochen, Weichteile der Wirbelsäule, Nerven und Blutgefäße untersucht. Ein CT-Scan wird durchgeführt, wenn aus irgendeinem Grund keine MRT möglich ist..
  • Knochenszintigraphie. Eine diagnostische Maßnahme wird verschrieben, wenn der Verdacht besteht, dass Schmerz und Fieber Symptome eines tumorähnlichen Prozesses im Knochengewebe oder eine Folge einer Kompressionsfraktur aufgrund von Osteoporose sind.
  • Elektromyographie. Die Studie wird durchgeführt, um den Zustand von Nervengeweben zu bestimmen, die Leitfähigkeit elektrischer Impulse und Muskelreaktionen auf diese zu bewerten. Die Diagnose bestätigt die Nervenkompression, die durch Zwischenwirbelhernie und Kanalstenose verursacht wird.

Laborbluttests werden verschrieben, um Anzeichen von Infektionen und Entzündungen im Körper festzustellen.

Differentialanalyse

Zunächst werden Rückenschmerzen mit Osteochondrose verglichen. Eine solche Krankheit ist jedoch nicht durch einen Anstieg der allgemeinen Temperatur gekennzeichnet, der mit der Entwicklung einer gleichzeitigen Entzündung in einem anderen Bereich des Körpers auftreten kann.

Die folgenden Symptome weisen auf Osteochondrose hin:

  • schmerzende Beschwerden, die auf ein Glied ausstrahlen können, sich während der Bewegung verschlimmern, die Körperhaltung ändern, während der körperlichen Aktivität;
  • akute Schießbeschwerden, die durch die Beteiligung der Nerven am pathologischen Prozess verursacht werden;
  • verminderte Empfindlichkeit der Lendenwirbelsäule, des Gesäßes und der Beine, Krabbelgefühl.

Eine Differentialanalyse wird auch bei Nierenerkrankungen durchgeführt, die durch folgende Symptome gekennzeichnet sind:

  • Beschwerden, die nicht mit körperlicher Aktivität verbunden sind;
  • ein signifikanter Temperaturanstieg (oft über 38 Grad);
  • Schmerzen durch Klopfen in der Niere;
  • Verletzung der Harnfunktion (erhöhter oder verringerter Drang usw.);
  • Trübung des Urins, das Auftreten von Flocken oder Blutverunreinigungen.

Der Patient kann je nach Art der vorherrschenden Symptome zur Konsultation eines Profilarztes überwiesen werden: Nephrologe, Traumatologe, Neurologe, Gastroenterologe usw..

Behandlungsmethoden

Bei erhöhter Temperatur bedeutet dies, dass im Körper eine infektiöse Entzündungsreaktion auftritt. In diesem Fall ist es verboten, Erwärmungsvorgänge durchzuführen und warme Kompressen auf die Lendenwirbelsäule zu legen.

Wenn die Ätiologie des Schmerzes mit einem Trauma des unteren Rückens verbunden ist, ist es verboten, vor einem Arztbesuch Analgetika einzunehmen. Dies liegt daran, dass das klinische Bild geglättet ist und es trotz mangelnder Beschwerden schwierig sein wird, eine Diagnose zu stellen sowie das Fortschreiten von Schäden an Knochen oder Muskeln.

Niedrige Temperaturen deuten auf eine Fehlfunktion des Immunsystems hin. In der Anlage gibt es eine Schwäche, die Unbehagen in den Rücken zieht. Um den Allgemeinzustand in der Komplextherapie zu verbessern, werden Vitaminkomplexe sowie immunmodulatorische Medikamente verwendet.

Mit der Entwicklung von entzündlichen Erkrankungen im Rückenbereich werden Medikamente verschrieben, die in der Verwendung nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente bestehen. Sie haben eine komplexe Wirkung - sie bekämpfen den Entzündungsprozess und die Schmerzen und reduzieren die Intensität.

Bei degenerativen Prozessen werden orale Medikamente aus der Gruppe der Chondroprotektoren verschrieben. Sie tragen zur Wiederherstellung des Knorpels bei und verhindern die Zerstörung von.

In einigen Fällen, zum Beispiel bei starken Schmerzen, werden Steroidmedikamente verschrieben, die eine stärkere therapeutische Wirkung haben, wenn nichtsteroidale Medikamente das Symptom nicht stoppen. Es kann sich um Tabletten zur oralen Verabreichung handeln. Am häufigsten werden jedoch Lösungen verwendet, um eine lokale Blockade oder Injektion zu platzieren.

Lokal angewendete nichtsteroidale entzündungshemmende Salben, Cremes, Gele, die weniger wirksam sind als orale Medikamente und Injektionen. Sie dringen nicht in die tieferen Schichten ein, wo der Entzündungsprozess auftreten kann, daher ist der therapeutische Wert minimal.

Trotz der Wirksamkeit der Tabletten tragen Präparate in dieser Form, die in den Magen-Darm-Trakt gelangen, zur Reizung der Schleimhäute bei. Aus diesem Grund sind sie bei Menschen mit ulzerativen Läsionen des Magens und des Zwölffingerdarms sowie des Darms kontraindiziert. Bei der komplexen Therapie wird empfohlen, Mittel zum Schutz der Schleimhäute zu ergreifen.

Bei Erkrankungen der inneren Organe (Nieren usw.), die von Rückenschmerzen und Fieber begleitet werden, wird die Therapie unter Berücksichtigung der Art der Pathologie, Form und des Grades individuell verschrieben. SARS und Influenza erfordern die Verwendung von entzündungshemmenden, antibakteriellen, fiebersenkenden und anderen symptomatischen Mitteln.

Medikamente werden durch nicht medikamentöse Medikamente ergänzt. Je nach Krankheit verschriebene Massage, Bewegungstherapie, manuelle Therapie, Akupunktur, Laser- oder Magnetfelder, Ultraschall und andere Verfahren.

Wenn es unmöglich ist, Schmerzen zu ertragen, gibt es andere Symptome in dem Bereich, in dem der Rücken schmerzt (Ödeme, Hyperämie usw.), es gibt eine erhöhte oder niedrige Temperatur, Sie müssen sich nicht selbst behandeln. Nur ein Arzt kann die richtige Diagnose stellen und eine wirksame Behandlung verschreiben..