Warum Brustdruck??

Das Drücken von Brustschmerzen ist ein beängstigendes Phänomen, das fast sofort mit Herzproblemen verbunden ist. Schmerzen in der Brust können jedoch durch andere Faktoren verursacht werden, die ebenfalls eine ärztliche Behandlung erfordern. Abhängig von der Ursache der drückenden Brustschmerzen werden die Patienten von verschiedenen Spezialisten mit einem engen Profil behandelt. Es ist äußerst gefährlich, das Phänomen zu ignorieren, da in einigen Fällen ohne Nothilfe ein hohes Todesrisiko besteht.

1. Zwerchfellhernie

Bei dieser Form der Hernie bewegt sich ein Teil der Organe der Bauchhöhle durch eine gestreckte oder zerrissene Ösophagusöffnung des Zwerchfells in die Brusthöhle. Die Krankheit verläuft chronisch. Zum Zeitpunkt des Rückfalls treten Schmerzen und ein drückendes Gefühl auf. Die Krankheit tritt bei 0,5% der Bevölkerung auf. Neben drückenden Brustschmerzen ist diese Krankheit durch Reflux und Krämpfe der Speiseröhre gekennzeichnet. Die Schmerzen sind normalerweise mäßig. Nur in Ausnahmefällen sind die drückenden Schmerzen stark, sogar unerträglich. Es verstärkt sich beim Kippen und tritt am häufigsten nach dem Verzehr einer großen Menge an Nahrung auf.

Von besonderer Gefahr ist die Entwicklung von Komplikationen der Krankheit, wie die Verletzung einer Hernie und eines Geschwürs der Speiseröhre. Um dies zu verhindern, ist eine obligatorische Behandlung erforderlich. Es wird chirurgisch durchgeführt. Während der Operation wird eine übermäßige Öffnung des Zwerchfells genäht.

2. Myokardinfarkt

Eine gefährliche Ursache für drückende Brustschmerzen, die auch bei rechtzeitiger medizinischer Intervention nicht selten die Todesursache ist. Bei einer Krankheit in einem bestimmten Bereich des Herzmuskels tritt eine Durchblutungsstörung auf, die zu einem akuten Sauerstoffmangel des Gewebes führt, und sie beginnen zu sterben und verlieren ihre Funktionalität. Das Problem wird durch das Auftreten von Blutgerinnseln in der Koronararterie verursacht.

Neben dem Druck auf die Schmerzen hinter dem Brustbein weist der Patient mit der Entwicklung eines gefährlichen Zustands auch die folgenden Symptome auf: Völlegefühl im Herzbereich, Blässe der Haut, starker kalter Schweiß und unwillkürliche Urinabgabe vor dem Hintergrund von Schmerzen und allgemeine Funktionsstörungen von Systemen und Organen. Eine Notfallbehandlung ist erforderlich. Der Patient ruft dringend einen Krankenwagen. Es ist unmöglich, eine Person alleine ins Krankenhaus zu bringen, da sie besondere Transportbedingungen haben muss. Nach einem Herzinfarkt bleiben mehrere Tage lang Druckschmerzen in der Brust bestehen.

3. Magengeschwür

Ein Geschwür ist einer der Hauptgründe, warum Schmerzen in der Brust auftreten. Die Pathologie ist präkanzerös und erfordert besondere Aufmerksamkeit. Das Fehlen einer Therapie für eine solche Krankheit ist äußerst gefährlich, da dadurch eine Perforation des Geschwürs entsteht, die eine tödliche Gefahr für den Menschen darstellt.

Die Tatsache, dass der Patient ein Magengeschwür hat, zeigt sich nicht nur in drückenden Schmerzen unter der Brust, die normalerweise nach dem Verzehr einer großen Menge an Nahrungsmitteln auftreten, oder umgekehrt, wenn Sie längere Zeit nicht essen können. Andere Symptome der Störung treten ebenfalls auf. Zu den Manifestationen von Magengeschwüren gehören auch starker Durst, Sodbrennen und Aufstoßen. Für die Behandlung der Pathologie ist es notwendig, die Hilfe eines Gastroenterologen in Anspruch zu nehmen. In unentwickelter Form wird die Krankheit mit Medikamenten behandelt. In schweren Fällen ist eine Operation erforderlich.

4. Pankreatitis

Dies ist eine Krankheit, bei der sich eine akute oder chronische Entzündung der Bauchspeicheldrüse entwickelt und deren Zellen aufgrund der Selbstverdauung sterben. Es gibt eine Pathologie in jedem Alter. Schmerzen in der Krankheit treten zunächst auf und drücken in den Magen. Dann breitet es sich schnell aus, bekommt einen Gürtelcharakter und ergibt sich der Brust. Bei der chronischen Form der Krankheit sind drängende Schmerzen in der Brust manchmal das einzige Symptom. Es tritt aufgrund der Tatsache auf, dass vor dem Hintergrund einer Entzündung eine ständige Reizung der Nervenenden vorliegt.

Ohne Behandlung, insbesondere bei einer akuten Form der Pathologie, ist das Todesrisiko hoch. Zusätzlich zu den drückenden Schmerzen wird das Vorhandensein einer Pankreatitis durch Erbrechen, erhöhte Herzfrequenz, Blähungen und Fieber angezeigt. Chronische Erkrankungen zum Zeitpunkt der Exazerbation weisen ähnliche Symptome auf.

5. Tracheitis

Tracheitis ist eine entzündliche Erkrankung, die die Luftröhre betrifft. Eines der ersten Symptome ist ein drückender Schmerz, der im Brustbein in der Mitte auftritt. Später werden trockener Husten, der sich bei Anfällen entwickelt, und fieberhafte Temperatur hinzugefügt. Sehr oft ist die Krankheit mit Läsionen der oberen Atemwege verbunden, die leicht zu diagnostizieren sind.

Wenn die Behandlung der Pathologie rechtzeitig durchgeführt wird, vergehen die drückenden Schmerzen in der Brust schnell und der Patient kehrt zur Normalität zurück. Der verzögerte Beginn der Behandlung führt zu einer signifikanten Zunahme der Druckschmerzen in der Mitte der Brust, die Herzschmerzen ähneln und das Risiko für schwerwiegende Komplikationen wie Lungenentzündung und Lungenabszess signifikant erhöhen.

6. Rippenbruch

Eine Fraktur entsteht durch einen äußeren Aufprall einer Druckkraft auf die Rippe, die die Stärke des Knochens überschreitet. Sehr oft ist eine solche Schädigung mit einer Lungenverletzung verbunden, die sowohl aufgrund einer Verletzung durch Knochenfragmente als auch direkt aufgrund der negativsten Auswirkungen auftritt. Solche Schäden, die links oder rechts und manchmal auf beiden Seiten auftreten, sind. Die Rippen von 4 bis 7 sind normalerweise beschädigt. Dies liegt an ihrem geringeren Muskelschutz und der nicht so hohen Elastizität. Druckschmerz in der Brust, der das Atmen erschwert, bei einer solchen Verletzung ist es notwendig und

Zusätzlich zu den Schmerzen, die normalerweise von Patienten mit schweren Frakturen als unerträglich angesehen werden, treten auch die folgenden Symptome auf: oberflächliches häufiges Atmen, Unfähigkeit, aufgrund eines starken Anstiegs der Druckschmerzen sogar langsam tief einzuatmen, und die erzwungene Position des Körpers, die eine Person unfreiwillig einnimmt, um sie zu schwächen. Wenn nur ein Riss gebildet wird, treten in der Regel keine schwerwiegenden Symptome eines Atemversagens auf, und nur drückende Brustschmerzen von der Seite der Läsion weisen auf das Problem hin.

Die Behandlung der Krankheit erfolgt je nach Schadensgrad ambulant oder im Krankenhaus. Wenn keine Knochenverschiebung vorliegt und der Zustand des Patienten zufriedenstellend ist, ist das Tragen eines speziellen Korsetts in der Regel ausreichend und ein Krankenhausaufenthalt ist nicht erforderlich. In schweren Fällen sind Operationen und Behandlungen in einem Krankenhaus erforderlich.

7. Osteochondrose der Brustwirbelsäule

Osteochondrose ist ein Problem, von dem so viele betroffen sind. Heute begann sie sich sogar unter jungen Leuten zu treffen. Für den Fall, dass die Pathologie die Brustregion betrifft, werden drückende Brustschmerzen bereitgestellt. In der Wirbelsäule treten auch Schmerzen auf und drücken Sie in den Bereich direkt unter den Schulterblättern. Die Art des Schmerzes ist drückend, hochintensiv und erregt die gesamte Brust. Starke drückende Schmerzen in der Brust ähneln oft Manifestationen anderer Krankheiten. Thoraxosteochondrose wird häufig mit Myokardinfarkt, Lungenentzündung oder Magengeschwür verwechselt..

Spezifische Manifestationen einer Osteochondrose treten nur auf, wenn sich die Krankheit bereits ernsthaft entwickelt hat. Die Hauptsymptome einer schweren Chondrose sind Taubheitsgefühl in den Beinen, das Auftreten von Gänsehaut im Oberbauch und besonders starke Schmerzen zum Zeitpunkt der Bewegung. Es ist unmöglich, eine solche Verletzung vollständig zu heilen. Osteochondrose ist eine chronische Pathologie, die regelmäßig zu Rückfällen führt. Durch diese Behandlung kann die Häufigkeit ihres Auftretens mit hoher Effizienz beseitigt und verringert werden.

8. Interkostale Neuralgie

Interkostale Neuralgie entsteht durch Entzündung der Interkostalnerven. Eine solche Krankheit stellt keine Lebensgefahr dar, aber dringende Schmerzen sind besonders schwerwiegend. Bei der Krankheit treten plötzlich drückende Brustschmerzen auf, die besonders stark sind, weshalb ein Myokardinfarkt häufig falsch diagnostiziert wird, was durch weitere Untersuchungen nicht bestätigt wird.

Zusätzlich zum Drücken von Brustschmerzen hat eine Person häufig Taubheitsgefühl der Haut über einen schmerzenden Nerv, Krabbeln, Muskelverspannungen auf einer Seite und vermehrtes Schwitzen. Bei besonders schweren Entzündungen hat der Patient auch schwere Schlafstörungen und starke Tränen. Die Therapie der Krankheit erfordert keinen Krankenhausaufenthalt, aber ohne medizinische Hilfe ist es fast unmöglich, mit Entzündungen umzugehen und drückende Brustschmerzen zu beseitigen. Die Hauptbehandlung für diese Pathologie zielt auf die Linderung akuter Schmerzen ab, da bei der Krankheit starke Druckschmerzen in der Brust der schwierigste Test für eine Person sind. Eine weitere Therapie wird durchgeführt, um den Entzündungsprozess loszuwerden..

9. Mediastinitis

Eine entzündliche Erkrankung mikrobieller Natur, die die Faser des Mediastinums betrifft. Der Verlauf der Pathologie ist akut oder chronisch. Der Schmerz übt hauptsächlich Druck auf die Brust aus und ähnelt oft einem Anfall von Ischämie. Das Verlassen der Krankheit ohne Behandlung ist strengstens untersagt.

Wenn diese Pathologie akut ist, hat der Patient neben drückenden Brustschmerzen auch solche Manifestationen: Schüttelfrost, Fieber, Tachykardie, schwere Vergiftung des Körpers. Bei der chronischen Natur der Krankheit treten häufig nur Symptome einer Kompression der Brustorgane auf. Neben der Tatsache, dass der Patient Brustdruck hat, sind in der Regel Husten, Atemnot, Herzrhythmusstörungen und eine vollständige Unverträglichkeit gegenüber körperlicher Anstrengung vorhanden.

Die Behandlung der Krankheit erfolgt mit Antibiotika und gegebenenfalls mit chirurgischen Eingriffen. Welche Behandlung in einem bestimmten Fall erforderlich ist, wird vom behandelnden Arzt in Abhängigkeit von der Pathologie, auf die die Brust drückt, und dem Zustand des Patienten bestimmt.

10. Lungenthromboembolie

Die Pathologie, bei der auch die Brust schmerzt, ist tödlich und durch eine Blockade in einem Thrombus einer Lungenarterie gekennzeichnet. Es bildet sich ein Thrombus, der zu Verstopfungen führt, meist in den Venen der Beine oder des Beckens. Verletzung ist keine eigenständige Krankheit, sondern wird als Komplikation einer Beinvenenthrombose definiert. Laut medizinischer Statistik nimmt dieses Phänomen unter den Ursachen des plötzlichen Todes den dritten Platz ein. Wenn die medizinische Versorgung rechtzeitig erfolgt, beträgt die Zahl der Todesfälle 8%.

Zusätzlich zu drückenden Brustschmerzen werden bei einer solchen Verletzung Kurzatmigkeit, Husten, Blutdruckabfall, Anstieg der Herzfrequenz, Fieber, Blässe der Haut und Ohnmacht festgestellt. Da die Symptome der Verletzung den Manifestationen einer ganzen Reihe von Krankheiten ähneln, ist es nicht immer möglich, die richtige Diagnose rechtzeitig zu stellen, und aus diesem Grund erhält der Patient keine rechtzeitige Behandlung. Bei geringfügiger Blockade ist nur ein drückender Schmerz im Brustbereich ein Symptom..

Seltene Gründe

Zusätzlich zu den Hauptgründen, warum die Brust zerquetscht, werden auch seltene isoliert. Sie sind schlecht verteilt und können nicht immer leicht erkannt werden. Diese Kategorie von Ursachen für drückende Brustschmerzen umfasst:

  • Verletzung der Speiseröhre;
  • Aortenaneurysma;
  • Perikarditis;
  • Angina pectoris;
  • Pneumothorax;
  • Pleuritis;
  • epidemische Myalgie;
  • Gürtelrose;
  • Ösophagospasmus;
  • onkologische Läsionen;
  • Skoliose.

Wer heilt?

Bei akut drückenden Brustschmerzen ist ein Krankenwagen erforderlich. Was in anderen Fällen zu tun ist, wenn der Patient über Brustschmerzen besorgt ist, bestimmt der Arzt, wer besucht werden muss. Zunächst ist es ratsam, einen Therapeuten aufzusuchen, um festzustellen, warum es in der Brust zu schmerzen begann. Er kann dann bestimmen, welcher Spezialist den Patienten behandeln wird. Die Therapie wird von einem Kardiologen, Gastroenterologen, Lungenarzt, Onkologen, Traumatologen oder Chirurgen durchgeführt.

Zusammenfassung

Bei drückenden Brustschmerzen ist dringend ärztliche Hilfe erforderlich. Nicht selten ist der Zustand des Patienten lebensbedrohlich und erfordert eine Notfallbehandlung von Brustschmerzen. Schwere Störungen, die ein Druckgefühl in der Brust hervorrufen, treten in jedem Alter auf.

Einen Fehler gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

Druckschmerz in der Mitte der Brust - Ursachen, Symptome und Behandlung

Schmerzen hinter dem Brustbein können bei Menschen unterschiedlichen Alters auftreten. Es bringt nicht nur unangenehme Empfindungen mit sich, sondern auch ein Signal dafür, dass eine gründliche Untersuchung durch einen Arzt in einer medizinischen Einrichtung erforderlich ist.

Wie Sie wissen, gibt es in der Brust Organe, die für das Leben sehr wichtig sind, und eine Fehlfunktion in einem von ihnen kann zum Tod führen. Berücksichtigen Sie alle möglichen Ursachen für Brustschmerzen und Methoden zu deren Beseitigung.

Der Schmerz, auf welche Eigenschaften Sie achten müssen:

  1. Die Art der Manifestation von Schmerz: zieht, sticht, schmerzt, brennt.
  2. Art des Schmerzes: stumpf oder scharf.
  3. Lage: rechts, links, Brustmitte.
  4. Wo gibt: Hand, Schulterblatt.
  5. Wann erscheint am häufigsten: Tag oder Nacht.
  6. Was kann das Auftreten von Schmerzen hervorrufen: Husten, körperliche Aktivität, Atmung oder etwas anderes. Lesen Sie hier, wo Sie Pfefferpflaster zum Husten kleben können.
  7. Was hilft, Schmerzen zu lindern: eine Veränderung der Körperhaltung, Medikamente.

Druckschmerz links

Wenn Sie Druck auf der linken Brustseite spüren, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Die Hauptgründe für seine Entwicklung:

  1. Aortenaneurysma. Eine sehr schwere Krankheit. Es kommt zu einer Ansammlung von Blut im Gefäß, da ihre Schalen geschichtet sind.
  2. Myokardinfarkt oder Angina pectoris. Der Zustand erfordert einen sofortigen Krankenhausaufenthalt. Schmerzen in diesem Zustand weisen auf ein Problem mit einem großen Muskel hin.
  3. Magengeschwür. Der Schmerz tritt nach dem Essen auf. Oft kann das übliche krampflösende Medikament (No-Spa) den Zustand einer Person lindern.
  4. Der Entzündungsprozess in der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis). Der Schmerz in diesem Organ wird auf die linke Seite der Brust projiziert und ist ausgeprägt. In den meisten Fällen führt Unbehagen zu einer Nahrungsaufnahme.
  5. Hernie im Zwerchfell. Diese Pathologie tritt aufgrund des Verlusts von Darmschleifen durch Schwachstellen im Zwerchfell in die Brusthöhle auf. Infolgedessen ist der Patient sehr schwer zu atmen.

In diesem Artikel haben wir bereits ausführlich die Frage untersucht, was auf der linken Seite weh tun kann.

Crushes auf der rechten Seite

Es gibt viele Gründe für Schmerzen auf der rechten Seite, die leicht zu entfernen und sehr schwerwiegend sind:

  1. Interkostale Neuralgie oder Panikattacke.
  2. Wenn sich das Herz sehr schnell mit Schmerzen auf der rechten Seite zusammenzieht, kann dies ein Signal für die Entwicklung von Herzerkrankungen sein.
  3. Gleichzeitiger Husten, Auswurf und Fieber können auf Lungenprobleme hinweisen..
  4. Brennen in der Brust und schnelles Atmen weisen auf Tracheitis hin.
  5. Bei pathologischen Prozessen im Magen und in der Speiseröhre verursacht das verzehrte Essen Beschwerden.
  6. Wenn Sie beim Schlucken und Drücken der Brust oben rechts Schmerzen verspüren, kann dies ein Symptom für eine normale Kehlkopfentzündung sein. Besuchen Sie den HNO-Arzt, um die Diagnose zu bestätigen.
  7. Ein rechtsseitiger Bruch der Rippen führt auch zu Beschwerden in der Brust.

Hier finden Sie detaillierter die Antwort auf die Frage, was im richtigen Hypochondrium schaden kann?

Crushes in der Mitte

Ein Schmerzempfinden im zentralen Teil der Brust signalisiert alle oben genannten Krankheiten.

Eine Ergänzung zu ihnen wird sein:

  1. Aktive körperliche Aktivität.
  2. Stress.
  3. Nervenstörungen und Angstzustände.

In Gegenwart dieser Faktoren kann sich ein Muskelkrampf entwickeln und es können unangenehme Schmerzen auftreten..

Auch Nervenverletzungen und ein Schmerzempfinden in der Mitte der Brust sind betroffen von:

  1. Skoliose.
  2. Osteochondrose.
  3. Hernie kleiner Wirbel.

Krankheitssymptome

Mit dem Auftreten von Schmerzen hinter dem Brustbein sind die Symptome ganz unterschiedlich. Dies ist auf eine Vielzahl von Krankheiten zurückzuführen, die unangenehme Schmerzen hervorrufen.

Gefährliche Symptome, deren Auftreten dringend einen Arzt konsultieren muss:

  1. Ein starker Sprung in die Körpertemperatur.
  2. Übelkeit und Erbrechen.
  3. Erhöhtes Schwitzen.
  4. Das Auftreten von Atemnot und Atemstörungen.
  5. Bewusstlosigkeit. Kann eines der Hauptsymptome eines Myokardinfarkts sein..
  6. Erhöhen oder verringern Sie die Herzfrequenz.
  7. Während einer Änderung der Körperposition, Husten oder aktiver Bewegung können sich die Schmerzen verstärken.
  8. Muskelschwäche.
  9. Gliederschmerzen.

Wenn die folgenden Symptome auftreten, müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen:

  1. Wenn sich die Art des Schmerzes ändert.
  2. Schmerzen in der linken Brustseite, dann in der rechten.
  3. Erhöhte Schmerzen im Liegen.
  4. Erste-Hilfe-Medikamente zeigen keine Wirksamkeit.

Diagnose

Je früher Sie alle erforderlichen diagnostischen Maßnahmen durchführen, desto schneller kann der Arzt die richtige Diagnose stellen.

Erstens müssen die schwerwiegendsten und lebensbedrohlichsten Krankheiten ausgeschlossen werden:

  1. Ein Elektrokardiogramm wird erstellt. Es wird helfen, Probleme im Herzen zu identifizieren..
  2. Röntgen- oder Bruströntgen.
  3. Die Ultraschalluntersuchung des Herzens ermöglicht es, versteckte Herzerkrankungen auszuschließen.

Wenn ein Herzinfarkt, Tuberkulose und Pleuritis ausgeschlossen sind, müssen die folgenden Diagnosemethoden angewendet werden. Der behandelnde Arzt verschreibt dem Patienten eine Brust-MRT, um die Diagnose von Osteochondrose, Interkostalneuralgie und Thorakalgie zu bestätigen.

Nach Durchführung aller möglichen Diagnosearten wird der Patient zu einem Spezialisten geschickt, um die Behandlung zu verschreiben.

Behandlung

Die Behandlung beginnt erst nach der Diagnose des behandelnden Arztes.

Abhängig von den Druckursachen hinter dem Brustbein werden folgende Medikamente eingesetzt:

  1. Angina pectoris. Es ist möglich, den Angriff mit Nitroglycerin zu lindern.
  2. Zerebrale Atherosklerose. Erste Hilfe zur Senkung des Bluthochdrucks - Tropfen "Pharmadipin" und für eine normale Durchblutung des Gehirns wird "Glycin" verschrieben..
  3. Herzinfarkt. Drogen zu Hause zu nehmen ist verboten. Der Patient muss dringend in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Oft landen diese Patienten auf der Intensivstation..
  4. Osteochondrose. Bei dieser Krankheit werden nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (Diclofenac, Ibuprofen) und Muskelrelaxantien (Midcalm) verwendet. Actovegin wird verschrieben, um die Durchblutung zu verbessern. Ein positiver Effekt bei der Behandlung dieser Krankheit führt auch zu Massage und Akupunktur.
  5. Interkostale Neuralgie. Oft wird diese Krankheit mit einem Herzinfarkt verwechselt. Zur Schmerzlinderung werden Muskelrelaxantien (Tizanidin), Kortikosteroide (Dexamethason) verwendet, ein wärmendes Pflaster auf die Rippen aufgetragen oder mit einer Betäubungssalbe eingerieben.
  6. Gastritis im akuten Stadium. Erste Hilfe werden krampflösende Mittel (No-Shpa, Bellastesin), Sorptionsmittel (Smecta, Enterosgel, Phosphalugel) sein..
  7. Angina. Bei der Behandlung von Angina ist es wichtig, den Patienten umfassend zu behandeln: Antibiotika (Flemoxin, Summamed), Gurgeln (Givalex), Sprays (Bioparox, Septolete).
  8. Lungenembolie. Erste Hilfe wird nur vom Krankenwagenteam geleistet. Bei vorzeitiger Behandlung kann der Patient nicht gerettet werden.
  9. Depression, Stress, Hysterie. Es ist notwendig, eine Person mit speziellen Medikamenten (Persen, Dormiplant) zu beruhigen und psychologische Hilfe zu leisten.

Fassen Sie alle oben genannten Punkte zusammen und finden Sie heraus, was getan werden muss, um Erste Hilfe zu leisten:

  1. Rufen Sie einen Krankenwagen.
  2. Geben Sie dem Patienten eine halbe Sitzposition, während das Team eingeschaltet ist. Legen Sie es niemals auf Ihren Rücken oder Bauch..
  3. Helfen Sie dabei, ruhig und ruhig zu atmen.
  4. Legen Sie bei Herzfehlern eine Tablette Validol oder Nitroglycerin unter die Zunge.
  5. Wenn der Patient ohnmächtig wird, eine Watte mit Ammoniak einweichen und bis zur Nase halten..
  6. Lassen Sie die Person nicht alleine, warten Sie, bis die Ärzte zusammen ankommen.
  7. Passen Sie Frakturen und Luxationen niemals selbst an.
  8. Wenn die Ursache der Schmerzen hinter dem Brustbein unbekannt ist, wenden Sie wärmende Kompressen an.

Da Herzkrankheiten am schwerwiegendsten sind, müssen vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden, um sie zu verhindern:

  1. Abnehmen.
  2. Sich von schlechten Gewohnheiten abzulehnen.
  3. Sei körperlich aktiv.
  4. Härten.
  5. Nehmen Sie regelmäßig Vitaminkomplexe ein und überwachen Sie die Ernährung.

Vorbehaltlich dieser Regeln wird kein Schmerz hinter dem Brustbein stören.

Brustgefühl.

Abweichungen vom normalen Zustand und Wohlbefinden beunruhigen uns und geben Anlass zur Sorge. Besonders besorgniserregend sind die unangenehmen Empfindungen, die im Bereich des Herzens auftreten. Eines dieser Symptome ist das Gefühl eines Komas in der Brust. Warum gibt es so ein Gefühl und ist es gefährlich? Versuchen wir es herauszufinden.

Ursachen des Brustgefühls:

1. Neurose Dies ist die häufigste Ursache für ein Koma sowohl im Hals als auch in der Brust. Oft kombiniert mit Schlaflosigkeit, Reizbarkeit, Tränenfluss, ständiger nervöser Anspannung.

2. Erkrankungen des Herzens. Bei einer Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems treten auch andere Symptome auf - Schmerzen im Bereich des Herzens, die auf den linken Arm, unter das Schulterblatt oder den Unterkiefer ausstrahlen. In diesen Bereichen des Körpers kann es auch zu Taubheitsgefühl oder Kribbeln kommen. In der Regel tritt nach dem Training ein Gefühl der "Schwere" im Herzen auf.

3. Erkrankungen der Lunge und der Pleura Bei Bronchitis, Lungenentzündung und Pleuritis kann es zu einem Gefühl von Luftmangel, Atemstörungen und Schweregefühl in der Brust kommen. Schmerzen beim Atmen sind ebenfalls möglich..

4. Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts Bei Erkrankungen der Speiseröhre, des Magens und des Zwölffingerdarms tritt nach dem Essen oder innerhalb der nächsten 30 Minuten eine Schwere der Brust auf. Aufstoßen, Sodbrennen, Übelkeit und Erbrechen können ebenfalls auftreten. Bei der Darmpathologie stört die Ansammlung von Gasen die Bewegungen des Zwerchfells, das am Atemprozess beteiligt ist. Dies kann auch Symptome eines unvollständigen Atems oder einer Schwere der Brust hervorrufen.

5. Osteochondrose und Krümmung der Wirbelsäule Bei Erkrankungen der Wirbelsäule ist die normale Innervation und damit die Arbeit lebenswichtiger Organe gestört. Gleichzeitig wird das Gefühl eines Komas in der Brust oft mit starken Schmerzen kombiniert, wenn Sie tief durchatmen oder den Körper drehen, die oberen Gliedmaßen anheben oder absenken.

6. Neubildungen. Bösartige und gutartige Tumoren können im Brustbereich befindliche Organe komprimieren und ihre Funktion beeinträchtigen.

7. Verletzungen und Blutergüsse der Brust. Ein Druckgefühl in der Brust wird mit einem scharfen Schmerzsyndrom kombiniert.

Wann ist ein Arzt aufzusuchen??

Wenn ein Koma in der Brust häufig auftritt oder längere Zeit nicht verschwindet, sollten Sie einen Allgemeinarzt konsultieren. Sie müssen ihm ausführlich über die Symptome, die Sie stören, und das Vorhandensein chronischer Krankheiten berichten. Der Therapeut kann unabhängig eine Untersuchung vereinbaren oder sich an einen anderen Spezialisten wenden (abhängig von der von ihm vorgeschlagenen Krankheit)..

Welche Erhebungsmethoden können vorgeschrieben werden?.

1. Allgemeine und biochemische Analyse von Blut.

2. Röntgenaufnahme der Brust.

3. Radiographie der Hals- und Brustwirbelsäule.

4. Analyse von Schilddrüsenhormonen (diese Hormone haben einen großen Einfluss auf den emotionalen Hintergrund, das Herz-Kreislauf-System).

6. Ultraschall der Bauchhöhle.

Es können auch Konsultationen von engen Spezialisten ernannt werden - Chirurgen, Orthopäden, Traumatologen, Endokrinologen, Neurologen, Kardiologen, Psychotherapeuten und Onkologen.

Das Gefühl eines Komas in der Brust, das Atmen ist schwierig - Ursachen

Das Gefühl eines Komas in der Brust tritt vor dem Hintergrund einer nervösen Belastung auf oder begleitet somatische Erkrankungen, die nicht mit der Psyche zusammenhängen. Im ersten Fall ist das Gefühl des Unbehagens von kurzer Dauer. Es verschwindet, wenn sich das Nervensystem wieder normalisiert. Psychosomatik provoziert dieses Phänomen am häufigsten. Jeder Mensch spürte mindestens einmal in seinem Leben einen Knoten in seiner Brust. Dies war in der Regel das Ergebnis von Stress. Andere Pathologien, die Klumpen in der Brust verursachen, gehen mit zusätzlichen alarmierenden Symptomen einher (Schmerzen, Gewichtsverlust, Schwindel, Erbrechen usw.), können jedoch ohne diese auftreten. Der Arzt stellt eine genaue Diagnose, indem er eine ärztliche Untersuchung durchführt..
Häufige somatische Ursachen für Koma in der Brust:
1. Herzkrankheit. In diesem Fall fühlt es sich oft so an, als ob etwas in der Brust steckt, nicht verschwindet oder regelmäßig wiederholt wird. Andere Symptome werden ebenfalls beobachtet: Herzklopfen, Taubheitsgefühl und Kribbeln der linken Extremitäten, Kiefer, Bereich unter dem Schulterblatt, Kompression im Bereich des Herzens. Das Schmerzsyndrom verschwindet nach Einnahme von Nitroglycerin und anderen Medikamenten zur Wiederherstellung des Herz-Kreislauf-Systems.
2. Atemwegserkrankungen. Es wird für den Patienten schwierig zu atmen. Es gibt Schwierigkeiten beim Ein- und Ausatmen, Ersticken, Husten, Auswurf von Blut, Fieber. Brustschmerzen verstärken sich durch körperliche Anstrengung.
3. Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts. Nach dem Essen tritt das Gefühl eines Fremdkörpers im Brustbein auf. In der Regel ist das Symptom mit einem erhöhten Säuregehalt des Magensaftes verbunden. Der Patient spürt gleichzeitig ein brennendes Gefühl in der Speiseröhre, Anfälle von Übelkeit und Aufstoßen.
4. Rippenfrakturen, Prellungen der Brust, Verformung der Weichteile in unmittelbarer Nähe des Brustbeins.
5. Tumoren, deren Entwicklung die Speiseröhre und andere Organe komprimiert.
6. Die Pathologie der Schilddrüse, die ihre Vergrößerung verursacht, vermittelt das Gefühl eines Komas im Hals
7. Darüber hinaus kann ein „Kloß im Hals“ durch Allergien, einen Leistenbruch, eine Reaktion auf Medikamente, einen Fremdkörper in der Speiseröhre und andere Faktoren ausgelöst werden..
Wenn die Empfindung nicht verschwindet oder regelmäßig auftritt, ist dies eine Gelegenheit, untersucht zu werden und sich einer angemessenen Therapie zu unterziehen.

Ursachen, Symptome und Behandlung von Atembeschwerden bei Osteochondrose der Brustwirbelsäule

Dyspnoe ist normalerweise mit Lungenerkrankungen oder mit Pathologien des Herzens verbunden, wodurch sich der Patient an die entsprechenden Ärzte wendet. Aber manchmal kann eine versteckte Ursache für Atemnot eine Brustosteochondrose sein. Es wird bei der Hälfte der Patienten festgestellt, die über Atemprobleme klagen..

Osteochondrose ist eine Krankheit, die sich in degenerativen Veränderungen des Zustands der Bandscheiben und einer Abnahme der Elastizität der Bänder äußert. Dies führt zu vielen gesundheitlichen Problemen..

Was können die Ursachen der Krankheit sein?

  • Genetische Faktoren.
  • Infektionskrankheiten.
  • Störungen in Stoffwechselprozessen.
  • Unausgewogene Ernährung und Übergewicht.
  • Wirbelsäulenverletzung.
  • Haltungsstörungen.
  • Knochenkrankheit.
  • Flache Füße.
  • Die falschen Schuhe tragen.

Die Auswirkung der Krankheit auf die Lungenfunktion

Bei der Osteochondrose der Brustregion sind die Bandscheiben der entsprechenden Abteilung der Wirbelsäule betroffen. Mit abnehmendem Abstand zwischen den Wirbeln sind Nervenwurzeln betroffen. Pathologische Prozesse im Nacken und in der Brust führen zu Fehlfunktionen der Brustorgane. Die Lunge und das Herz leiden zuerst. Aufgrund der Verformung der Bandscheiben nimmt der Abstand zwischen ihnen ab, die Muskeln sind krampfhaft und die Flexibilität der Wirbelsäule nimmt ab..

Das Gefühl von Luftmangel bei dieser Krankheit ist eine Folge der Schädigung von Blutgefäßen und Nerven. Eingeklemmte Nervenwurzeln und kleine Arterien bei zervikaler Osteochondrose sind ziemlich häufig..

Folgende Faktoren führen bei Osteochondrose zu Atemnot:

  • erhöhte körperliche Aktivität;
  • schwerer Sport;
  • falsche Haltung;
  • längerer Aufenthalt in einer Position;
  • Übergewicht;
  • Verletzungen.

Kann es Kurzatmigkeit geben??

Die Entwicklung von Kurzatmigkeit mit Pathologie der Wirbelsäule weist auf degenerative Veränderungen hin. Dies liegt daran, dass sich in diesem Bereich die für die Atemfunktion verantwortlichen Radikularnerven befinden..

Dyspnoe mit Brustosteochondrose ist mit folgenden pathogenetischen Faktoren verbunden:

  • Probleme der Innervation der Muskeln des Interkostalraums und des Zwerchfells - dies führt zu einer Fehlanpassung der Kontraktionen;
  • Krämpfe der Luftröhre und der Bronchien;
  • teilweise Ausdehnung der Pleura;
  • sekundäre Muskelverspannungen angesichts starker Schmerzen, die die ordnungsgemäße Ausübung der Atemfunktion beeinträchtigen;
  • Quetschen von Blutgefäßen und Behindern der Blutbewegung;
  • erhöhter Druck im Lungenkreislauf.

Die in diesem Gebiet lokalisierte Osteochondrose ist ziemlich heimtückisch. Die Brustbeweglichkeit ist ziemlich gering. Daher können auch bei schweren Schäden Schmerzsyndrome fehlen. Der Zustand wird sich jedoch ständig verschlechtern und verschiedene Systeme betreffen. Daher ist eine Behandlung erforderlich, um unerwünschte Wirkungen zu verhindern..

Ursachen des Symptoms

Das Gefühl von Luftmangel wird oft aus drei Gründen verursacht:

  • Probleme mit Blutgefäßen;
  • mit Nerven;
  • Deformationen in der Wirbelsäule.

Gefäßprobleme

Das Gefühl einer Hypoxie mit dystrophischen Veränderungen in der Brustwirbelsäule ist häufig mit Arterien verbunden, die über die Wirbelsäule zum Gehirn führen. Die Wirbel sind verschoben und provozieren die Bildung von Hernien. Aufgrund der Arterienklemmung fehlt dem Gehirn Sauerstoff. Dies äußert sich in Form von Atemnot. Bei Osteochondrose ist die Atmung oberflächlich und häufig, ebenso wie bei körperlicher Anstrengung. Dieser Zustand kann in Ruhe ohne provozierende Faktoren auftreten..

Nervenprobleme

Neuralgie kann während der Inspiration oder kontinuierlich auftreten. Eine Person beschwert sich über das Vorhandensein eines Fremdkörpers und Atemnot.

Schmerzen dieser Art in der Wirbelsäule oder im Brustbereich sind mit einem Leistenbruch oder mit Verschiebungen der Wirbelsäule verbunden. Aber im Gegensatz zum ersten Fall ist der Nerv eingeklemmt. Wenn Sie einatmen, dehnt sich die Brust aus, die Lunge verschiebt die Rippen und andere Organe, was zur Klemmung des Nervs führt. Infolgedessen hat der Patient Atembeschwerden..

Das Gefühl der Anwesenheit eines Fremdkörpers wird durch die Tatsache verursacht, dass der Nerv falsche Impulse an das Gehirn überträgt. Es gibt keinen Fremdkörper in der Lunge, aber falsch übertragene Informationen lassen den Patienten anders denken.

Zwei Arten der pathologischen Atmung bei Osteochondrose werden auch durch eine Schädigung der Nervenenden hervorgerufen. Bradypnoe ist ein tiefer Atemzug, aber sehr selten. Überschreitet nicht 12 Atemzüge pro Minute. Tritt oft nachts auf, kann der Patient in einem Traum ersticken. Diese Form der Komplikation der Pathologie ist jedoch selten.

Eine andere Sorte ist verwirrtes Atmen. Es kommt ziemlich oft vor. Der Patient atmet ungeplant, wenn Muskelentspannung auftreten soll. Dieser Zustand dauert eine kurze Zeit. Der Nerv überträgt abnormale Signale an die Muskeln, wodurch sie sich zusammenziehen..

Pathologie der Wirbel

Wenn der Patient Schwierigkeiten beim Atmen hat, sind dystrophische Veränderungen der Wirbelsäule die Ursache dafür. Osteophyten treten an der Stelle auf, an der das Knochengewebe geschädigt ist. Sie sind nicht nur gefährlich, weil sie andere Gewebe verletzen oder zur Verschmelzung neigen können. Wenn dies im Brustbereich vorhanden ist, wird die Atmung pathologisch. Die Brust dehnt sich aufgrund der Unbeweglichkeit der Wirbelsäule nur schwer aus.

Was ist die Gefahr eines Symptoms?

Symptome wie ein Problem mit der Atemfunktion und drückende Schmerzen im Brustbein können nicht ignoriert werden. Manchmal werden diese Manifestationen der Pathologie mit einer beeinträchtigten Herzfunktion verwechselt.

Wenn solche Symptome auftreten, ist ein Notruf eines Spezialisten erforderlich. Das Krankenhaus führt Diagnosen durch, die auf die Beseitigung von Herz- und Gefäßerkrankungen abzielen. Da die Behandlungstaktiken in diesen Fällen sehr unterschiedlich sind.

Was wir in diesem Material ausführlicher über das Gefühl von Druck und Schmerz in der Brust sprechen können, aber wie man Herzprobleme von Manifestationen der GOP-Osteochondrose unterscheidet, erfahren Sie hier.

Wenn Sie die Symptome ignorieren, kann sich die Krankheit verschlimmern. Dies führt zu teilweisem Atemverlust und manchmal zu Behinderungen..

Auswirkungen

Wenn Sie während der Zeit, in der Sie keine vollständige Behandlung beginnen, Atemnot mit Osteochondrose in der Brust hervorrufen, kann dies zu Herz-Kreislauf-Störungen führen. Die gefährlichste Komplikation ist das Herz-Kreislauf-Versagen. Myokardzellen verlieren ihre Elastizität und ihren Tonus, verlieren die Fähigkeit, sich normal zusammenzuziehen und Blut zu pumpen. Die Herzfrequenz ändert sich zu intermittierend.

Störungen in der Funktion des Herzens werden ausgedrückt als:

  • Tachykardie;
  • Angina pectoris;
  • Vorinfarktbedingungen;
  • Ischämie des Herzens und des Gehirns.

Diagnose

Selbst wenn der Spezialist ein Fachmann auf seinem Gebiet ist, kann er die Ursachen für Atemnot nicht immer sofort identifizieren. Daher ist für mehrere Ärzte eine vollständige Untersuchung vorgeschrieben, um die richtige Diagnose zu stellen..

Die Aufgabe des Arztes ist wie folgt:

  1. festzustellen, wie lange Atemprobleme entdeckt wurden;
  2. festzustellen, ob Schmerzen auftreten, welche Intensität sie haben;
  3. herauszufinden, ob eine genetische Veranlagung für die Krankheit besteht;
  4. zu klären, ob versuchte Selbstmedikation.

Der Patient muss seine Gefühle und alle unangenehmen Symptome genau beschreiben. Diese Daten helfen bei der genauen Diagnose. Der Spezialist klärt auch das Vorhandensein allergischer Erkrankungen auf, da Atemnot auf eine Immunantwort auf Pollen zurückzuführen sein kann.

Zeichen

Bei Osteochondrose der Brustwirbelsäule:

  • ein Kloß im Hals;
  • Brennen im Herzbereich;
  • Magenschmerzen;
  • Schluckauf;
  • Taubheitsgefühl der Fingerspitzen;
  • Schmerzen zwischen den Schulterblättern.

Luftmangel: Der Patient hat Atembeschwerden

Manifestationen, dass der Patient Schwierigkeiten beim Atmen in der Brust hat, können bei verschiedenen Formen des pathologischen Prozesses stark variieren. Bei Interkostalneuralgie, die mit einer Osteochondrose des Brustraums verbunden ist, atmet der Patient kaum tief ein. Aufgrund starker Schmerzen, die bei Muskelverspannungen auftreten, wird die Atmung häufig und flach, was sich in Atemnot äußert.

Engegefühl in der Brust

Oft sind Anzeichen einer Beeinträchtigung der Mediastinalorgane gehemmt. Eine dieser Manifestationen ist ein Kloß im Hals. Dies weist auf eine Funktionsstörung der Speiseröhre hin. Aufgrund einer starken Reizung der Nerven kann sich ein Lebensmittelklumpen lange Zeit im Lumen der Speiseröhre befinden und diese Anzeichen hervorrufen. Zusätzlich zu Beschwerden können Geschwüre auf der Schleimhaut der Speiseröhre vorhanden sein.

Dyspnoe ist manchmal das Ergebnis einer Fehlfunktion des Zwerchfells, die durch eine Reizung des Vagusnervs hervorgerufen wird. Der Patient im ersten Stadium hat Anzeichen von Sauerstoffmangel, der sich mit fortschreitender Osteochondrose verschlimmern kann.

Anschließend Symptome wie:

  • Schwindel;
  • schnelles Atmen;
  • Schwäche und ständiges Gefühl der Überwältigung;
  • verschwommene Sicht;
  • Nachts schnarchen;
  • blaue Finger;
  • häufiges Gähnen.

Behandlung

Wenn der Patient Schwierigkeiten beim Atmen hat, ist das erste, was zu tun ist, die Grunderkrankung zu behandeln, nicht die Manifestationen der Krankheit. Die Therapie sollte umfassend sein, einschließlich Medikamenten, Massagen und Übungen. Die rechtzeitige Kontaktaufnahme mit einem Spezialisten hilft, viele Probleme zu beseitigen und die Wiederherstellung zu beschleunigen. Das dauert aber lange.

Erste Hilfe

Bei Atemproblemen durch Osteochondrose ist Erste Hilfe schwierig. Da die Krankheit eine umfassende und langfristige Behandlung erfordert. Erste Hilfe ist es, einen angenehmen Zustand einzunehmen und Schmerzmittel einzunehmen, wenn es Schmerzen gibt.

Drogen Therapie

Die Behandlung beginnt mit der Beseitigung der Entzündung des Knorpelgewebes der Bandscheiben. Wenn es Probleme mit ihrer Protrusion gibt, helfen nur entzündungshemmende Medikamente nicht, manchmal ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich.

Bei schwerwiegenden Atemproblemen werden Muskelrelaxantien verschrieben. Sie helfen, die Atemfunktion wiederherzustellen und Schmerzen bei Krämpfen zu lindern. Chondroprotektoren helfen bei der Wiederherstellung des Knorpels. Sie füllen die natürliche Schmierung wieder auf und verhindern die Zerstörung des Gewebes..

Manuelle Therapie

Kurzatmigkeit wirkt sich negativ auf den Allgemeinzustand des Patienten aus. Nachdem die Exazerbation entfernt wurde, werden manuelle Techniken verwendet. Mit einer Exazerbation sind Massagen kontraindiziert, sie verursachen eine Destabilisierung des Staates.

Die Massage beginnt mit leichten Bewegungen. Ihre Intensität wird allmählich erhöht, um den Blutfluss in diese Zone zu erhöhen. Stampfende Bewegungen helfen beim Aufbau der Kernmuskulatur. Dieser Effekt baut Salzablagerungen ab und beschleunigt die Stagnation von Harnsäure.

Physiotherapie

Durch Osteochondrose verursachte Atemprobleme werden durch Gymnastikübungen beseitigt. Sie wird in der Phase der Remission verschrieben. Bevorzugen Sie statistische Übungen. Der Hals ist angespannt und entspannt, ohne sich zu drehen. Solche Manipulationen stärken die Muskeln und bauen Salzablagerungen ab..

Dynamische Übungen müssen sehr sorgfältig durchgeführt werden. Folgendes wird empfohlen:

  1. Der Oberkörper dreht sich zur Seite. Die Hände werden auf den Gürtel gelegt und führen auf jeder Seite mehrere Wiederholungen durch.
  2. Kreisrotation mit den Händen. Beginnen Sie mit einfachen Schaukeln. Wenn es keine Probleme mit dem Schultergürtel gibt, können Sie die Intensität erhöhen.
  3. Kippt seitwärts, vorwärts und rückwärts. Diese Übungen stärken und stabilisieren die Rückenmuskulatur..

Spezielle Übungen

Atemübungen werden auch während der Remission durchgeführt. Der Unterricht findet an der frischen Luft oder im Park statt. Nehmen Sie Inspirationen und Ausatmungen unterschiedlicher Intensität und überwachen Sie den Zustand sorgfältig. Erhöhen Sie schrittweise die Tiefe der Inspiration. Diese Übungen helfen, die normale Atmung wiederherzustellen..

Ethnowissenschaften

Es ist möglich, Volksheilmittel nur als Ergänzung zur Hauptbehandlung oder während der Remissionsperiode in die Therapie einzubeziehen. Die Wirkung der Hauptbehandlung wird verstärkt.

    Am häufigsten wird Kampfer und Alkohol eingerieben:

  1. Der Mischung werden Jod und Propolis zugesetzt..
  2. Alle Zutaten müssen gemischt und zwei Wochen an einem dunklen Ort aufbewahrt werden. Schütteln Sie manchmal den Behälter.
  3. Dann 3 Tabletten Analgin zur Lösung geben.

Diese Mischung wird den Brustkorb eingerieben.

  • Meerrettichblätter sind auch wirksam. Junge Triebe müssen mit Honig gefettet und auf die Wirbelsäule aufgetragen werden. Wenn es eine Allergie gegen diese Inhaltsstoffe gibt, lehnen sie eine solche Manipulation ab.
  • Das Hauptkampfmittel ist die Prävention

    Pathologie ist leichter zu verhindern als lange zu behandeln. Hierzu sind vorbeugende Maßnahmen erforderlich. Diese Regeln sind mühelos, erfordern jedoch die fortlaufende Einhaltung..

    1. Therapeutische Übungen sind nicht nur während der Therapie wirksam, sondern auch bei der Abschwächung der Symptome. Übung hilft, Ihre Rückenmuskulatur zu unterstützen und zu stärken. Beim Training müssen Sie jedoch immer die Intensität der Übungen kontrollieren..
    2. Eine ausgewogene Ernährung hilft auch, die Entwicklung der meisten Erkrankungen der Wirbelsäule und anderer Organe zu verhindern. Die Kontrolle des Körpergewichts ist wichtig. Daher kann eine übermäßige Erhöhung nicht zugelassen werden. Wenn dies ein Problem darstellt, können Sie sich an einen Ernährungsberater wenden. Es wird Ihnen helfen, die richtige Ernährung zu wählen. Schließen Sie zunächst gebratene, geräucherte und zu salzige Lebensmittel aus.
    3. Achten Sie auch auf die Auswahl der Betten. Die Matratze sollte ausreichend dicht und nicht sehr weich sein, mittelelastisches Kissen.
    4. Immunität spielt eine wichtige Rolle. Um seine ausgewogene Arbeit aufrechtzuerhalten, müssen Vitamine und Immunmodulatoren eingenommen werden.
    5. Das Gehen an der frischen Luft ist in jedem Stadium der Behandlung und während der Remission nützlich. Orte zum Gehen sollten von gefährlichen Industrien und der Fahrbahn entfernt werden..

    Osteochondrose ist eine ziemlich schwerwiegende Pathologie. Veränderungen treten nicht nur in der Wirbelsäule, sondern im ganzen Körper auf. Die Gefäße und Atmungsorgane sind die ersten, die betroffen sind. Was verursacht Atembeschwerden? Mit der rechtzeitigen Aufnahme ins Krankenhaus können alle Komplikationen verhindert werden. Alle unangenehmen Symptome werden beseitigt, nachdem der hauptsächliche pathologische Prozess beseitigt wurde..

    Warum gibt es eine Schwere in der Mitte im Brustbein und es ist schwer zu atmen

    Unangenehme Empfindungen im Brustbereich wie Schmerzen, Schweregefühl, Atembeschwerden, ein Gefühl eines Klumpens im Hals und ein schneller Herzschlag signalisieren Probleme im Körper oder wirken als vorübergehendes und ungefährliches Phänomen. Solche Symptome erfordern immer Aufmerksamkeit, und es ist wichtig zu verstehen, was sie verursacht hat..

    Wenn es um Schmerzen im Brustbereich geht, ist das Herz das erste, an das man sich erinnert, aber es gibt nicht nur solche Symptome. Atembeschwerden, ein Kloß im Hals, Beschwerden hinter dem Brustbein - all dies sind nur Symptome, und zu diesem Zeitpunkt können sowohl das Herz als auch andere Organe leiden, an denen die Person nicht einmal eine Krankheit vermutet.

    Die Differentialdiagnose eines Patienten mit Symptomen der Atemschwere und Schmerzen hinter dem Brustbein wird bei Erkrankungen wie Herzinsuffizienz, Lungenentzündung, Wirbelsäulenpathologie, Zwerchfellhernie und anderen durchgeführt. Zunächst müssen Sie auf das Herz hören, feststellen, ob Fremdgeräusche vorhanden sind, und dann nach und nach alle Organe von Brust und Wirbelsäule untersuchen.

    Eine Person kann durch akute, drängende, paroxysmale, chronische Schmerzen im Brustbereich gestört werden, und jedes Symptom hat viele Gründe, die ohne die Hilfe eines Spezialisten nicht festgestellt werden können.

    Schmerzursachen hinter dem Brustbein

    Die Ursache für unangenehme Empfindungen im Brustbein können als Erkrankungen von Organen wie Herz, Lunge, Zwerchfell, Nervensystem, Muskelgewebe und Gehirn identifiziert werden. Unter einer solchen Vielzahl von Risikofaktoren sollte das Herz an erster Stelle stehen.

    Wenn es schwierig wird zu atmen und nach dem Training drückende Empfindungen in der Brust auftreten, wird dies als Norm angesehen. Es kommt aber auch vor, dass solche Symptome unabhängig von der Belastung des Körpers auftreten. Dies kann auf eine angeborene oder erworbene Tachykardie zurückgeführt werden. Dieser Begriff bedeutet einen schnellen Herzschlag, und dies ist nur ein Symptom, das auch viele Ursachen hat. Tachykardie wird immer von schwerem Atmen, Atemnot, Angstzuständen und dem Gefühl eines Klumpens im Hals begleitet. Es manifestiert sich als Reaktion auf körperliche Aktivität, Stress, Gefühle und einige Pathologien des Herz-Kreislauf-Systems und der Lunge..

    Atherosklerotische Plaques sammeln sich während des gesamten Lebens an den Wänden der Blutgefäße an. Dies wird durch Unterernährung, schlechte Gewohnheiten und einen sitzenden Lebensstil erleichtert. Ihre Anhäufung führt dazu, dass die Durchblutung gestört ist, unzureichendes Blut in das Herz gelangt und es schneller zu arbeiten beginnt, zunimmt. Dies ist ein gefährliches Phänomen, das von Schmerzen hinter dem Brustbein, schwerem Atmen, Herzklopfen und einem Kloß im Hals begleitet wird..

    Tachykardie und Herzerkrankungen

    Schwere und dringende Schmerzen im Brustbein können über solche Herzerkrankungen sprechen:

    • Angina pectoris - mit dieser Verletzung beginnen Veränderungen im Herzen, stagnierende Prozesse treten auf und Druck auf das Zwerchfell führt zu Symptomen von Atemnot und Schmerzen in der Brust;
    • Myokardinfarkt - dieser Zustand äußert sich akut, eine Person spürt starke Schmerzen hinter dem Brustbein, es gibt einen Kloß im Hals, Atemnot, ein starkes Gefühl der Angst und Todesangst tritt auf;
    • Angeborene und erworbene Defekte des Herz-Kreislauf-Systems - in der Regel werden diese Anomalien in einem frühen Alter diagnostiziert, und eine Person, die unter der Aufsicht von Spezialisten steht, die sich regelmäßig einer Behandlung unterziehen, kann regelmäßig Brustschmerzen und Atembeschwerden stören, insbesondere nach harter körperlicher Arbeit, die zu kann auch kontraindiziert sein;
    • Myokarditis ist eine entzündlich-dystrophische Erkrankung, die sich in einer Abweichung in der Funktion des Herzmuskels äußert. In diesem Fall tritt eine ganze Reihe von Symptomen auf, die auf eine Verletzung der Myokardfunktion hinweisen.

    Alle diese Anomalien werden von einem Kardiologen, Physiotherapeuten und Neurologen behandelt. Eine Person mit Herzerkrankungen sollte während ihres gesamten Lebens bestimmte Regeln befolgen, die vor plötzlichen Komplikationen schützen.

    Zwerchfellhernie und Kloß im Hals

    Es gibt verschiedene Arten von Hernien, die in ihren Symptomen einer Herzkrankheit ähneln, aber überhaupt nicht auftreten. HERNIA (Ösophagusdiaphragma) Hernie ist eine häufige Krankheit, die sich in der Ausdehnung der natürlichen Zwerchfellöffnung manifestiert, durch die die Speiseröhre verläuft.

    In diesem Fall beginnen ein Teil des Magens und des Abdomensegments der Speiseröhre, die sich normalerweise in der Bauchhöhle befinden sollten, durch das Loch im Zwerchfell auszutreten. So dringen die Organe in die Brust ein, beginnen, die in der Mitte befindlichen Lungen und das Herz zusammenzudrücken und zusammenzudrücken. Äußerlich kann sich diese Krankheit in keiner Weise manifestieren, es treten jedoch typische Symptome auf.

    Bei einem AML-Leistenbruch können Sie zusätzlich zur Schwere des Sternums die folgenden Symptome beobachten:

    • Beschwerden und Atemnot nach der Einnahme, da ein voller Magen Druck auf das Zwerchfell und die Lunge ausübt;
    • Übelkeit, Erbrechen, das mit übermäßigem Essen und Druck auf die Magenwände des Zwerchfells verbunden ist;
    • Reflux-Ösophagitis ist das Eindringen des Mageninhalts zurück in die Speiseröhre, das von seiner Entzündung begleitet wird, es gibt Symptome von Sodbrennen, Schluckauf, ein Koma im Hals, es gibt Schmerzen in der Brust;
    • Herzklopfen und Nähte im Bereich des Herzens.

    Das Vorhandensein einer Zwerchfellhernie kann nach Radiographie unter Verwendung eines Kontrastmittels bestimmt werden. Der Rand von Magen und Speiseröhre ist im Bild sichtbar. Um die Symptome der Krankheit zu beseitigen, müssen Sie Medikamente einnehmen, Physiotherapie betreiben und spezielle medizinische Übungen durchführen. In sehr seltenen Fällen führt die Pathologie zu Komplikationen, und dann ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich.

    Lungenerkrankung und Schweregefühl in der Brust

    Schmerzen und Schweregefühl in der Brust sowie Atemversagen können durch Anomalien wie traumatische oder infektiöse Lungenentzündung, Asthma bronchiale, gutartige oder bösartige Neubildung, Pleuritis bei Vorhandensein von eitrigem oder serösem Exsudat (Flüssigkeit) ausgelöst werden. Bei Lungenentzündung und anderen Lungenerkrankungen erfüllt ein Teil des Organs seine Funktion nicht mehr vollständig, weshalb schwere Symptome von Atemnot und Schmerzen im Brustbereich auftreten.

    Die bilaterale Lungenentzündung manifestiert sich noch komplizierter, es kommt zu einer ausgedehnten Gewebeschädigung, das Organvolumen nimmt ab. Zusätzlich gibt es Druck auf den Magen und die nahe gelegenen Organe, was zu unangenehmen Empfindungen in der Mitte der Brust führt.

    Bei Pleuritis mit Ansammlung von Flüssigkeit steigt der Druck auf das Herz, die Symptome nehmen zu, wenn die Durchblutung gestört wird. Bei gleichzeitiger Angina pectoris steigt das Krankheitsrisiko, daher ist es notwendig, eine komplexe Behandlung durchzuführen, die Ursache von Schmerzen und alarmierenden Symptomen im Brustbereich zu beseitigen.

    Psychische und neurologische Störungen

    Eine lange Erfahrung wird zu Stress und kann zu Depressionen führen. Dies betrifft nicht nur den psychischen, sondern auch den physischen Zustand. Bei einer solchen Störung wird häufig ein Krampf der Gefäße beobachtet, wodurch die Durchblutung gestört wird. Eine Person entwickelt eine ursachenlose Tachykardie, Atembeschwerden und Angina pectoris.

    Andere psychische und neurologische Erkrankungen wirken sich ähnlich auf den Körper aus. Es ist fast unmöglich, alleine damit umzugehen, weil Sie eine Konsultation mit einem Neurologen und einem Psychotherapeuten benötigen. Eine symptomatische Therapie ist in diesem Fall unwirksam und Sie müssen sich der Krankheit umfassend nähern.

    Schweregefühl hinter dem Brustbein bei einem Kind

    Symptome von Brustbeschwerden bei einem Kind können auf das Raynaud-Syndrom zurückzuführen sein. Diese Krankheit äußert sich in Schmerzen im vorderen Bereich der Brust, und in der Projektion der Rippen-Sternum-Gelenke kann eine leichte Schwellung beobachtet werden.

    Die Ursache für Beschwerden hinter dem Brustbein können Herzprobleme sein:

    • Entladung der Koronararterie und des Lungenstamms;
    • Disloproteinämie;
    • Kawasaki-Krankheit und Mitralklappenprolaps;
    • angeborene Herzfehler.

    Diese Krankheiten führen zu einer unzureichenden Durchblutung, und stagnierende Prozesse führen zu Symptomen von Atemnot und Schmerzen hinter dem Brustbein. Visuell kann man bei einem Kind eine Zunahme der Brust beobachten, die sich nach vorne wölbt. Die Behandlung beginnt bei der Geburt und zielt darauf ab, die Symptome zu lindern und Herzinsuffizienz zu verhindern..

    Was tun mit drückenden Brustschmerzen?

    Vorübergehende Tachykardie und Schmerzen sind nicht gefährlich, es sei denn, sie treten ohne Grund auf. Wenn diese Symptome in Ruhe beobachtet werden und lange Zeit nicht aufhören, sondern sich nur verstärken, müssen Sie einen Krankenwagen rufen.

    Gefährliche Symptome, die ärztliche Hilfe erfordern:

    • schlimmere Schmerzen beim Versuch, tief durchzuatmen;
    • Schwere im Herzen mit längerem Sitzen an einem Ort;
    • scharfer stechender Schmerz in der Brust;
    • Empfindung eines „brechenden“ Herzens, eines starken Herzschlags;
    • die Unfähigkeit, den Rücken auszurichten, was mit Brustschmerzen einhergeht;
    • Atemnot, Atemnot.

    Nach der Untersuchung durch einen Spezialisten werden die notwendigen diagnostischen Maßnahmen durchgeführt, wonach der Arzt die Behandlung verschreibt. Möglicherweise benötigen Sie eine Langzeitbehandlung in einem Krankenhaus oder eine medikamentöse Therapie, die zu Hause durchgeführt werden kann..

    Prävention der Schwere hinter dem Brustbein

    Um Herzkrankheiten vorzubeugen, reicht es aus, einen gesunden Lebensstil zu führen. Leider vergessen unter modernen Bedingungen viele Menschen diese Regel, obwohl es immer eine Gelegenheit gibt. Das Herz kann wie jeder andere Muskel wachsen, aber es ist genauso gefährlich. Dies kann durch regelmäßige mäßige körperliche Aktivität, Diät und Aufrechterhaltung des psychischen Komforts verhindert werden..

    Da die Schwere hinter dem Brustbein zu Erkrankungen der Wirbelsäule führen kann, muss er auch viel Zeit aufwenden. In der Natur spazieren gehen, Rad fahren, ins Fitnessstudio gehen - all dies wird eine gute Vorbeugung gegen Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems und des Bewegungsapparates sein.