Medikamente zur wirksamen medizinischen Behandlung von Radikulitis

Im Laufe der Zeit treten dystrophische Veränderungen im biologischen Gewebe einer Person auf, die zu äußerst schmerzhaften Beschwerden führen können - eine dieser Krankheiten, von denen der größte Teil der kompetenten Bevölkerung betroffen ist, ist Ischias.

Diese Krankheit ist durch das Vorhandensein von Schmerzsymptomen in der Brust-, Hals- oder Lendenwirbelsäule gekennzeichnet..

Radikulitis bringt dem Patienten viele Unannehmlichkeiten mit sich, daher müssen Sie sich sofort um ihn kümmern.

Ärzte sagen, dass die effektivste Behandlung für die Krankheit mit Medikamenten durchgeführt werden kann, einschließlich der Einnahme bestimmter Pillen..

  • Welche Pillen gegen Radikulitis kann ein Arzt verschreiben??
  • Namen und Eigenschaften von Drogen
  • Das beste Mittel
  • Bewertungen

Welche Pillen gegen Radikulitis kann ein Arzt verschreiben? ↑

Wenn Sie an dieser unangenehmen Krankheit leiden, verschieben Sie einen Arztbesuch nicht.

Ischias tendiert schließlich dazu, sich in eine negative Richtung zu entwickeln, und in Zukunft kann es ziemlich problematisch sein, ihn mit herkömmlichen Tabletten zu eliminieren.

Nach Rücksprache mit einem Arzt wird Ihnen eine bestimmte Behandlung verschrieben..

Es ist erwähnenswert, dass die Einnahme von Medikamenten während des Therapieprozesses äußerst wichtig ist, da sie nicht nur das Fortschreiten der Krankheit stoppen, sondern auch Schmerzen lindern können, die unvermeidlich als Verlauf einer Radikulitis auftreten.

Schauen wir uns an, welche Arten von Tabletten ein Arzt je nach Form der Radikulitis und der Gesundheit des Patienten verschreiben kann.

Schmerzmittel

Oft verschreibt der Arzt bei Radikulitis zunächst Schmerzmittel.

Solche Tabletten zeichnen sich durch eine vorübergehende, aber ziemlich wirksame Wirkung aus, die die von Radikulitis betroffene Stelle wie folgt beeinflusst:

  • Sie stoppen den Schmerz, wodurch der Patient den Schmerz für einige Zeit vergessen kann. Je nach Zusammensetzung kann ihre Wirkung zwei bis zwölf Stunden dauern. Aber früher oder später kommt der Schmerz immer noch zurück, was es nicht möglich macht, Schmerzmittel als Heilmittel gegen Radikulitis zu bezeichnen.
  • Sie haben eine lokale fiebersenkende Eigenschaft. Wie Sie wissen, gibt es während der Krankheit eine erhöhte Temperatur im erkrankten Bereich des Körpers. Um den Temperatureffekt zu beseitigen, müssen Sie eine Anästhesietablette einnehmen.
  • Linderung der Schwellung des betroffenen Körperbereichs. Bei Patienten mit Radikulitis wird häufig eine Schwellung beobachtet, und es ist der betroffene Teil des Körpers, der anschwillt. Dies ist darauf zurückzuführen, dass während der Radikulitis im Körper der Blutkreislauf gestört wird, was häufig zu einer Stagnation des Blutes führt. Aufgrund der Tatsache, dass Schmerzmittel in der Lage sind, die Krankheitsherde zu stoppen, wird die lokale Durchblutung vorübergehend wieder aufgenommen.

Wie wir sehen, haben Schmerzmittel eine unschätzbare Wirkung auf den Körper eines Patienten mit Radikulitis.

Es gibt jedoch einen wesentlichen Nachteil: Diese Art von Medikament hat nur eine vorübergehende Wirkung.

Daher können Schmerzmittel nicht als Mittel zur Heilung der Krankheit eingenommen werden - sie reduzieren nur die Symptome einer Radikulitis und machen sie für eine Weile unsichtbar.

Viele Menschen mit Radikulitis trinken eine große Anzahl solcher Pillen und spüren die Symptome der Krankheit nicht, die die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen.

Mit der Zeit schreitet die Krankheit jedoch fort und ihr Abdeckungsbereich wird größer..

Dies führt dazu, dass der Körper die Bestandteile von leichten Schmerzmitteln, die viele zu Beginn der Krankheit einnehmen, nicht mehr wahrnimmt.

Dann muss der Patient auf stärkere Medikamente umsteigen, bis hin zur Einnahme von Antidepressiva und Medikamenten.

Daraus lässt sich schließen, dass Radikulitis mit wirksameren Medikamenten behandelt werden muss und Schmerzmittel nur die Schmerzen lindern, die während der Behandlung regelmäßig auftreten.

Antiphlogistikum

Im Gegensatz zu Schmerzmitteln wirken entzündungshemmende Pillen direkt auf die Krankheitsherde und blockieren nicht nur die Schmerzursache.

Entzündungshemmende Medikamente bekämpfen Entzündungen in den Nervenwurzeln der Wirbelsäule.

Oft wird die Verwendung von entzündungshemmenden Medikamenten als komplexe konservative Behandlung von Radikulitis eingesetzt..

Diese Art von Medikamenten ist am effektivsten für die konservative Behandlung von Radikulitis - solche Tabletten enthalten biologisch aktive Substanzen, die entzündliche Prozesse erfolgreich entfernen können.

Entzündungshemmende Medikamente werden dem Patienten in den meisten Fällen bei Vorliegen einer Radikulitis verschrieben, da diese Krankheit häufig durch einen entzündlichen Prozess in den Nervenenden hervorgerufen wird.

Nach der Diagnose einer Radikulitis und der Ermittlung der Ursache ihres Auftretens verschreibt der Arzt die für die erfolgreiche Behandlung erforderlichen Medikamente, darunter entzündungshemmende Tabletten.

Zusätzlich zur Einnahme der Pillen müssen Sie andere komplexe Maßnahmen zur konservativen Behandlung durchführen, z. B. Injektionen, Salben und ähnliche Methoden zur Behandlung von Radikulitis.

Dann wird es möglich sein, die Krankheit so schnell wie möglich loszuwerden.

Muskelrelaxantien

Diese Mittel wirken sich auf den Tonus der Skelettmuskulatur aus, der mit der Radikulitis häufig pathologisch zunimmt und zum Auftreten von Schmerzen im betroffenen Bereich beiträgt.

Diese Medikamente werden am häufigsten zusammen mit nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten in die komplexe medikamentöse Therapie der Krankheit einbezogen.

Namen und Eigenschaften von Arzneimitteln ↑

Im Moment finden Sie in der Apotheke eine breite Palette von Medikamenten, die Sie vor Schmerzen bewahren und die Symptome einer Radikulitis beseitigen.

Um die Krankheit jedoch erfolgreich zu heilen, müssen Sie die Anweisungen des Arztes genau befolgen.

Wir beschreiben die Wirkung und Wirkung der am häufigsten verschriebenen Pillen gegen Radikulitis.

Nimesulid

Es ist ein nichtsteroidales entzündungshemmendes Medikament.

Diese Tabletten gehören zur Gruppe der entzündungshemmenden Medikamente und werden bei Entzündungen der Nervenwurzeln von einem Arzt verschrieben. Darüber hinaus enthält Nimesulid Substanzen, die die Schmerzherde stoppen können, wodurch sie abnehmen und im Laufe der Zeit vergehen.

Diese Tabletten haben hohe fiebersenkende Eigenschaften, wodurch es möglich ist, das lokale Fieber zu reduzieren.

Foto: Nises nichtsteroidales entzündungshemmendes Medikament

Es sei daran erinnert, dass die Anwendung von Nimesulid in der Kindheit verboten ist - dies ist auf seine erhebliche Wirkung auf den Körper zurückzuführen..

Ketoprofen

Bekanntes Schmerzmittel, das Schmerzen erfolgreich lindert.

Es ist bekannt, dass die Wirkung dieser Tabletten bis zu 12 Stunden dauern kann.

Ketoprofen wird nicht nur bei Schmerzen verschrieben, sondern auch bei ausgeprägten lokalen Ödemen, die infolge des Entzündungsprozesses in den Nervenwurzeln auftreten.

Das Wirkprinzip von Ketoprofen besteht darin, entzündungssynthetisierende Partikel von Prostaglandinen zu eliminieren.

Diese Substanz löst einen entzündlichen Prozess aus, der sich mit Radikulitis entwickelt..

Die tägliche Dosis seiner Verabreichung wird unter Berücksichtigung der Schwere der Schmerzen festgelegt.

Analgin

Es gehört zur Gruppe der Analgetika, von denen bekannt ist, dass sie ausgeprägte analgetische Eigenschaften haben.

Aufgrund seiner besonderen Zusammensetzung kann Analgin biologisch aktive Substanzen unterdrücken, die die Ursache von Schmerzen sind.

Es ist auch in der Lage, die lokale Körpertemperatur zu senken..

Die Wirkung von Analgin dauert 2 bis 5 Stunden.

Der einzige Nachteil ist, dass sich der Körper schnell an dieses Medikament gewöhnt, sodass seine Wirksamkeit mit der Zeit abnimmt und Analgin durch wirksamere Tabletten ersetzt werden muss.

Midokalm

Dieses Medikament wird als Muskelrelaxans bezeichnet, da es Muskelkrämpfe lindern kann..

Midokalm-Tabletten wirken direkt auf das Zentralnervensystem und das Gehirn und blockieren den Bereich, der für Schmerzen verantwortlich ist.

Es gelingt ihm auch, lokale Muskelkrämpfe zu lindern, die oft nicht nur zur Ursache von Schmerzen, sondern auch zu Schwellungen in dem von Radikulitis betroffenen Bereich führen.

Oft verschreibt der Arzt die Einnahme von Midokalm basierend auf der Schwere des Schmerzsyndroms.

Diese Tabletten müssen dreimal täglich vor den Mahlzeiten mit Wasser eingenommen werden.

Scutamil C.

Muskelrelaxans Pillen.

Ein leistungsstarkes Werkzeug, das das Muskelskelett entspannen kann, wodurch der Schmerz verschwindet.

Scutamil C verstärkt auch die Wirkung von Schmerzmitteln..

Skutamil C ist ein starkes Medikament, daher darf es nur nach Anweisung eines Arztes eingenommen werden, da sonst die falsche Dosis für den Menschen tödlich sein kann.

Im Allgemeinen ist seine Wirkung auf den Körper Midokalm-Tabletten ziemlich ähnlich, aber sein Umfang ist umfangreicher..

? Die Antwort finden Sie in unserem Material..

Was ist eine Wirbelsäulenpunktion? Lesen Sie diesen Artikel.

Kann ich zu Hause Gicht an meinen Füßen behandeln? Hier herausfinden.

Das Beste bedeutet ↑

Ärzte unterscheiden zwei Medikamente, die die Symptome einer Radikulitis in kürzester Zeit lindern und gleichzeitig den Krankheitsschwerpunkt beeinflussen können.

Somit tritt nicht nur die Beseitigung von Schmerzen auf, sondern beeinflusst auch den Fokus der Radikulitis, aufgrund derer eine Heilung der Krankheit erfolgt.

Berücksichtigen Sie die Eigenschaften bewährter Medikamente, um diese Krankheit zu heilen.

Movalis

Nichtsteroidales entzündungshemmendes Medikament, das zusätzlich analgetische Eigenschaften besitzt.

Movalis-Tabletten bestehen aus biologisch aktiven Komponenten: Die wichtigste biologisch aktive Substanz ist Meloxicam, das für seine Wirkung auf das Gehirn bekannt ist.

Meloxicam ist in der Lage, die Bereiche des Gehirns zu blockieren, die für das Auftreten von Schmerzen verantwortlich sind. Daher gelten Movalis-Tabletten als wirksame Analgetika.

Durch die Einnahme von Movalis vergisst der Patient nicht nur lange Zeit die Schmerzen (die Dauer der Tabletten beträgt 4 bis 10 Stunden), sondern senkt auch die lokale Körpertemperatur, die durch eine Entzündung der Nervenwurzeln hervorgerufen wird.

Diclofenac

Es gehört auch zur Gruppe der Nicht-Schilddrüsen-Medikamente, die die Ausbreitung des Entzündungsprozesses verhindern und die schmerzhaften Bereiche des Krankheitsherdes stoppen.

Dieses Medikament kann sowohl oral als auch intravenös verabreicht werden..

Die in den Tabletten enthaltenen biologisch aktiven Komponenten können die Produktion von Prostaglandinen reduzieren, die Entzündungen in den Nervenwurzeln verursachen.

Das Medikament hat auch eine analgetische Wirkung auf den Körper und blockiert Schmerzbereiche.

Diclofenac wird streng nach ärztlicher Verschreibung eingenommen, da es ein wirksames Medikament ist.

Wie wir sehen können, wird der Kampf gegen Radikulitis viel wirksamer, wenn die richtigen Pillen eingenommen werden, die die Symptome der Krankheit beseitigen und das Fortschreiten der Krankheit verhindern..

Seit vielen Jahren habe ich mit Ischias zu kämpfen. Da meine Arbeit mit schwerer körperlicher Anstrengung verbunden ist, von der die meisten auf den Bewegungsapparat fallen, quälen mich ständig Rückfälle von Radikulitis. Bis ich von Diclofenac beraten wurde, probierte ich viele Pillen aus, was nur ein vorübergehendes Ergebnis ergab. Diclofenac lindert jedoch nicht nur die Schmerzen für eine Weile, sondern bewirkt auch eine echte, ziemlich lange therapeutische Wirkung.

Nach einer Reise ins Land begann ich unter starken Rückenschmerzen zu leiden, die mit der Zeit nicht verschwanden. Ärzte diagnostizierten Ischias. Der Arzt hat mir Movalis verschrieben. Tatsache ist, dass ich ein Magengeschwür habe und viele Pillen meine Gesundheit negativ beeinflussen. Dies wurde jedoch bei Movalis nicht beobachtet. Im Gegenteil, er beseitigte effektiv alle Symptome einer Radikulitis, einschließlich Schmerzen, Schwellungen, Fieber am Ort der Krankheit und andere.

Radikulitis ist eine Entzündung der Nervenwurzeln, die in die Zwischenwirbelöffnungen eintreten. Radikulitis tritt plötzlich auf und die Schmerzen sind so stark, dass man sie sich nicht vorstellen kann, ohne sie zu erleben.

In 95% der Fälle ist Ischias eine Folge von Osteochondrose, in den restlichen 5% das Ergebnis von Verletzungen, Hernien, Verschleiß und Verformung der Wirbelsäule und der Bandscheiben.

Von dieser Krankheit bedroht sind Menschen, die Sport treiben und einen sitzenden Lebensstil führen..

Folgende Arten von Radikulitis (Radikulopathie) werden unterschieden:

Ischias kann akut sein - plötzlich als Folge eines Traumas oder einer Überlastung auftreten und nach rechtzeitiger Behandlung eine Person für eine lange Zeit vergessen oder chronisch. Die letztere Form tritt im Laufe der Zeit auf, weil die Krankheit ignoriert wird.

Bis vor kurzem glaubte man, dass hauptsächlich ältere Menschen an Radikulitis leiden, aber heute wird diese Krankheit zunehmend bei Menschen mittleren Alters diagnostiziert. Dies ist auf einen unangemessenen sitzenden Lebensstil, sitzende Arbeit und Stress zurückzuführen. Laut Statistiken der Weltgesundheitsorganisation wird diese Pathologie bei jedem achten Einwohner des Planeten beobachtet, der das Alter von 45 Jahren erreicht hat.

Was kann Ischias sonst noch provozieren?

Wie Ischias zu behandeln?

Moderne Methoden zur Behandlung von Radikulitis

Diclofenac-Tabletten

Die wirksame Wirkung des einzigartigen Arzneimittels wurde bei chronischen Gelenkentzündungen, bei Polyarthritis, Arthritis, Schmerzen in der Wirbelsäule, Gicht, Steochondrose, verschiedenen Verletzungen, Rheuma, zervikaler Neuralgie, Migräne und Kopfschmerzen festgestellt. Und auch mit erheblichen Schmerzen während der Menstruation, mit Adnexitis, Bauchschmerzen usw..

Galantamin-Tabletten

Das Medikament Galantamin ist eine Anticholinesterase. Selektiver, kompetitiver und reversibler Acetylcholinesterase-Inhibitor. Stimuliert Nikotinrezeptoren und erhöht die Empfindlichkeit der postsynaptischen Membran gegenüber Acetylcholin. Erleichtert die Erregung in der neuromuskulären Synapse und stellt die neuromuskuläre Leitung bei Blockade durch Muskelrelaxantien nicht depolarisierender Wirkung wieder her.

Bom Beng Salbe

Bom Benge Salbe ist eine kombinierte Zubereitung für den externen Gebrauch. Methylsalicylat hat entzündungshemmende, analgetische, reizende und ablenkende Wirkungen, die auf der Wirkung auf die erhöhte Permeabilität von Kapillaren beruhen, Mikrozirkulationsprozesse, die Hemmung der Aktivität von Entzündungsmediatoren, einschließlich Bradykinin, hat eine algogene Wirkung.

Gel Balm Revmalgon

Der Gelbalsam Revmalgon unterstützt das Knochengelenksystem durch Glucosamin-Glycane (Proteoglycane), hemmt degenerative Prozesse in den Gelenken, hilft bei der Wiederherstellung von Knorpel und Bindegewebe, wirkt regenerativ auf den Knorpel und hilft bei der Wiederherstellung von Chondrozyten und Bindegewebe.

Salbe Butadion

Butadionsalbe ist ein nichtsteroidales entzündungshemmendes Medikament mit entzündungshemmender und analgetischer Wirkung. Indirekt hemmt die Aktivität von Cyclooxygenasen (COX-1 und COX-2) und hemmt die Synthese von Prostaglandinen.

Orthopädisches Pflaster BANG DE LI

Orthopädisches Pflaster BANG DE LI - ein einzigartiges Werkzeug, das nach dem Rezept der klassischen alten chinesischen Medizin hergestellt wird. Das orthopädische Pflaster wird mit den neuesten modernen Technologien hergestellt und entspricht dem internationalen GMP-Qualitätsstandard. Bestehende klinische Studien, als Gesundheitsprodukt eingestuft.

Keltische Kapseln

Celtican ist eine kombinierte Zubereitung aus zwei Nukleotiden: Uridinmonophosphat und Cytidinmonophosphat, die im menschlichen Körper vorhanden sind, was die Durchführung einer typischen pharmakokinetischen Studie unmöglich macht.

Beatmungsgerät Thermo-Gel

Resuscitator Thermo-Gel wirkt lokal reizend, lokalanästhetisch, entzündungshemmend und wärmend. Es hat eine reflexartige, gefäßerweiternde Wirkung. Aufgrund der lokal reizenden Wirkung von Terpentin verbessert sich die Durchblutung des darunter liegenden Gewebes und die aktiven Komponenten erreichen schnell das Ziel.

Capsicam Salbe

Das kombinierte Medikament Capsicam ist ein reizendes, ablenkendes und entzündungshemmendes Medikament. Capsicum hat eine lokal reizende, analgetische Wirkung. Capsicam enthält Substanzen, die eine vasodilatierende Wirkung auf empfindliche Nervenenden haben, wodurch die Salbe eine lokal reizende und analgetische Wirkung zeigt.

Capsicum Tinktur

Natürliche Pfeffer-Capsicum-Tinktur (Tincturecapsici) bezieht sich auf Arzneimittel, die auf Substanzen natürlichen Ursprungs basieren

Nanoplast Forte Patch

Das Nanoplast Forte-Pflaster basiert auf der modernen Nanotechnologie, den Errungenschaften der traditionellen Medizin und der Volksmedizin. Nanoplast Forte wirkt analgetisch, entzündungshemmend und muskelentspannend und hilft bei der Wiederherstellung der Funktion des Bewegungsapparates (Gelenke, Muskeln und Bänder).

Symptome einer Radikulitis

Das Hauptzeichen einer Radikulitis sind natürlich Schmerzen. Der Schmerz hängt davon ab, wo Sie Ihre Wirbelsäule beschädigt haben:

Zervikaler Ischias - wenn Ihr Nacken schmerzt und jede Bewegung des Kopfes diesen Schmerz unglaublich verstärkt. Und natürlich kann es zu Sonderfällen im Zusammenhang mit dieser Krankheit kommen, z. B. kann sich Ihr Kopf schwindelig anfühlen, Ihr Gehör verschlechtert sich, Sie gehen nicht reibungslos.

Ischias. Es zeichnet sich durch Folgendes aus: Schmerzen, die buchstäblich die gesamte Brust bedecken.

Lumbosakrale Radikulitis. Rückenschmerzen beim Gehen, beim Bücken.

Für eine Weile kann der Schmerz stumpf werden, danach setzt er sich mit größerer Kraft fort. Der Hauptort des Schmerzortes hängt davon ab, wo sich das Entzündungs- oder Einklemmzentrum der Nervenfasern befindet. Wenn die Nerven im oberen Teil der Wirbelsäule betroffen sind, treten Schmerzen nicht nur im Nacken und an den Schultern auf, sondern auch im Hinterkopf. Wenn Ischias im mittleren Teil der Wirbelsäule, dann kann der Schmerz die Brust umkreisen, in den Händen gefühlt. Bei lumbosakraler Radikulitis geht das Schmerzsyndrom auf Gesäß, Hüfte und Füße über.

Das nächste häufige Symptom einer Radikulitis ist ein Empfindlichkeitsverlust, der teilweise oder vollständig sein kann. Ein teilweiser Gefühlsverlust tritt im Bereich der Stellen auf, an denen sich der betroffene Nerv befindet. In schweren Fällen wird eine Taubheit der Gliedmaßen beobachtet. Oft gibt es auch Symptome wie Muskelschwäche, Funktionsstörungen bis hin zu Atrophie, Brennen und Kribbeln in Weichteilen, Kopfschmerzen, Schwindel, Hör- und Sehverlust, die durch eine beeinträchtigte Blutversorgung des Gehirns verursacht werden. Bei einer Radikulitis der unteren Wirbelsäule können Fehlfunktionen im Darm und in der Blase auftreten.

Anzeichen einer Radikulitis

Ischias kann oft mit den Manifestationen anderer Krankheiten verwechselt werden: Krampfadern, Plattfüße, Trauma oder Erkrankungen der inneren Organe, die ebenfalls Gürtelrose aufweisen.

Radikulitis kann durch folgende Anzeichen unterschieden werden:

  • Der Schmerz erscheint plötzlich. Es kann auch abrupt verschwinden und ist nach der Wiederaufnahme des Schmerzes stärker;
  • erhöhter Schmerz, wenn eine auf dem Rücken liegende Person ein gestrecktes Bein anhebt;
  • Das Bein beugt sich reflexartig, wenn der Patient versucht, aus einer Bauchlage zu sitzen.
  • scharfe Schmerzen beim Niesen und Husten;
  • erhöhter Schmerz, wenn der Kopf nach vorne geneigt ist;
  • Es ist schwierig, lange Zeit in einer Position zu sein, aber in einem bewegungslosen Zustand lässt der Schmerz nach.
  • Nachts verschlechtert sich der Zustand des Patienten;
  • Schwitzen, Blässe des Gesichts erscheint.

Ursachen von Ischias

Da Ischias keine eigenständige Krankheit ist, sondern nur ein Syndrom, kann er viele Ursachen hervorrufen. Wie Sie wissen, befindet sich das Rückenmark in unserer Wirbelsäule. Von diesem Gehirn gehen viele Nervenenden aus, die die Bewegungen unseres Körpers koordinieren und steuern. Sobald die Nervenenden beschädigt oder entzündet sind, dann eine Krankheit wie Ischias.

Während des gesamten Lebens ist jede zweite Person in den letzten Jahren der Krankheit mit den Symptomen dieses "Jüngeren" konfrontiert (heute tritt sie häufig bei Kindern auf). Osteochondrose tritt aufgrund dystrophischer Veränderungen in der Wirbelsäule auf, die wiederum durch einen sitzenden Lebensstil und eine falsche Verteilung der körperlichen Aktivität verursacht werden. Wenn Sie sich nicht mit der Behandlung dieser Krankheit befassen, wird sie im Laufe der Jahre schwerwiegender und führt zu vielen Unannehmlichkeiten und Beschwerden.

Ischias kann auch durch Zwischenwirbelhernien, Osteophyten (Knochenwachstum an den Wirbeln), Stenose der Wirbelsäule, das Auftreten von Tumoren und die Entwicklung von Arthritis verursacht werden. Erkrankungen der inneren Organe, des Herz-Kreislauf- und des Urogenitalsystems können ebenfalls Veränderungen in der Wirbelsäule hervorrufen, die zu einer akuten oder chronischen Radikulitis führen.

Was kann Ischias sonst noch provozieren?

Ischias kann auch provozieren:

  • Stress;
  • Infektion;
  • Stoffwechselkrankheit;
  • Gewichtheben.

Ischias tritt bei gesunden Menschen häufig aufgrund von Verletzungen und körperlicher Anstrengung auf, beispielsweise beim Gewichtheben. Übermäßiger Druck auf die Wirbel führt zu einem Einklemmen der Nerven, was zu Entzündungen und Schmerzen führt.

Ischias tritt auch bei schwangeren Frauen auf, wenn aufgrund einer starken Gewichtszunahme unvorbereitete Muskeln und Wirbelsäule Stress erfahren. Auch hormonelle Veränderungen und Stoffwechselstörungen können Ischias hervorrufen.

Entzündliche und infektiöse Prozesse im Körper können Entzündungen der Nervenwurzeln verursachen. Dies ist häufig das Ergebnis von Unterkühlung, Erkältungen und Influenza. Ischias tritt häufig bei Menschen auf, die häufig gestresst und depressiv sind..

Eine falsche Ernährung beeinflusst auch die Entwicklung dieses Syndroms. Wenn eine Person eine große Menge Salz isst, lagert es sich in der Halswirbelsäule ab und übt Druck auf die Nervenfasern aus.

Diagnose einer Radikulitis

Sobald Sie Schmerzen im Wirbel spüren, sollten Sie zum Arzt und speziell zu einem Neurologen gehen. Ein Neurologe wird Ihnen zuhören und Sie untersuchen. Seine Aufgabe ist es, die Krankheit zu identifizieren, für die er Sie zu einer Röntgenaufnahme weiterleitet. Danach kann der Spezialist genauer sagen, warum Ihr Rücken schmerzt. Eine Röntgenaufnahme zeigt auch, wie stark und genau Ihre Wirbelsäule geschädigt ist. Danach wird eine Behandlung verordnet.

Ein Neuropathologe ist an der Diagnose von Wirbelsäulenerkrankungen beteiligt. Die erste Phase ist die Untersuchung und Sammlung einer Anamnese. Ein Spezialist befragt den Patienten, um die Symptome und Ursachen der Krankheit zu identifizieren.

Nach der Untersuchung verschreibt der Arzt Tests und Studien. Die Hauptmethode ist eine Röntgenuntersuchung. Wenn dies nicht ausreicht, werden Magnetresonanztomographie und Computertomographie sowie Radionuklid-Scanning (Szintigraphie) vorgeschrieben. Zusätzlich zur Untersuchung des Knochengewebes des Patienten können Ultraschalluntersuchungen der Bauchhöhle und des Beckens, Lungenradiographie und EKG durchgeführt werden. Obligatorisch - Blut- und Urintests.

Wie Ischias zu behandeln?

Zuallererst muss der Patient bei der Behandlung von Radikulitis für Frieden sorgen, um seine motorische Aktivität so weit wie möglich einzuschränken. Innerhalb weniger Tage sollte eine Person jede körperliche Aktivität aufgeben und die meiste Zeit im Bett verbringen. In diesem Fall sollte das Bett flach sein und sich nicht unter einer Person verbiegen. Normalerweise wird eine starre Basis unter die Matratze gelegt. Es ist wichtig, die Bewegung des beschädigten Teils der Wirbelsäule zu begrenzen. Dazu ist es zweckmäßig, ein Befestigungskorsett zu verwenden.

Um die Intensität des Schmerzsyndroms zu verringern, werden Analgetika, entzündungshemmende nichtsteroidale Arzneimittel, Muskelrelaxantien (Diclofenac, Naproxen, Nimesulid, Ibuprofen und andere) verwendet. Bei starken Schmerzen werden Schmerzmittel intramuskulär verabreicht, in milderen Fällen sind sie auf Tabletten, Zäpfchen, Cremes und Salben beschränkt. Eine Novocainblockade eines geschädigten Nervs kann in einer medizinischen Einrichtung durchgeführt werden. Die Anästhesie des betroffenen Bereichs ist jedoch die erste Stufe der Behandlung. Nach der Schmerzlinderung wird die Behandlung durchgeführt und es werden Verfahren vorgeschrieben.

Es ist wichtig zu bedenken, dass ein längerer Gebrauch von Schmerzmitteln eine Reizung des Verdauungstrakts verursacht, zu Geschwüren der Magenschleimhaut führt und das Risiko für Herzinfarkte und Nierenerkrankungen erhöht. Und einige starke Analgetika machen süchtig. Daher ist es so wichtig, die Behandlung durchzuführen und nicht die Symptome zu beseitigen.

Moderne Methoden zur Behandlung von Radikulitis

Moderne Methoden umfassen: medizinische Behandlung, physiotherapeutische Verfahren, verschiedene Arten von Therapie. Ein wirksames Mittel gegen Radikulitis ist eine Salbe auf der Basis von Schlangengift (z. B. Viprosal B). Das Medikament betäubt die Gelenke, wirkt antiseptisch und lindert Entzündungen. Das Ergebnis ist eine Verbesserung der Blutversorgung des Gewebes, eine Verbesserung des Allgemeinzustands des Patienten und eine Linderung der Krankheit. Andere Salben / Gele mit lokaler Reizwirkung werden verwendet, ein medizinisches Pflaster.

Manuelle Therapie ist wirksam bei der Behandlung von Ischias - Flexion, Dehnung der Wirbelsäule mit Hilfe von Handkraft, Massage. Solche Verfahren lösen eingeklemmte Nerven und erhöhen den Abstand zwischen ihnen. Die Suche nach solcher Hilfe sollte jedoch nur von einem Spezialisten durchgeführt werden, da Manipulationen am Wirbelabschnitt Vorsicht geboten sind. Sie können die Wirbelsäule nicht selbst mit Hilfe eines horizontalen Balkens dehnen - dies kann zu einer Verschlimmerung von Krankheiten führen. Die Traktion sollte von einem Arzt durchgeführt werden.

Neben Medikamenten und manueller Therapie werden alternative Behandlungen eingesetzt: Akupunktur, Reflexzonenmassage, Lasertherapie, Verwendung von galvanischem Strom, Phonophorese (Ultraschallbehandlung), Heißparaffin- und Schlammanwendungen, Rhodonbäder, verschiedene Erwärmungen. In schweren Fällen, in denen der Patient längere Zeit von Schmerzen gequält wird, wird eine Antidepressivum-Behandlung verschrieben. Ischias kann in der Regel je nach Stadium in einem Zeitraum von mehreren Tagen bis zu mehreren Wochen geheilt werden..

Operativer Eingriff

Wenn sich der Zustand des Patienten nach 3-4 Monaten Behandlung nicht verbessert, schlägt der Arzt einen chirurgischen Eingriff vor. Bei einer kleinen offenen Operation (Mikrodiscektomie) wird eine der Bandscheiben entfernt, die auf den Nervus vertebralis drückt. Eine Laminektomie (Lumbaloperation) wird verschrieben, wenn eine Stenose des Wirbelkanals festgestellt wird und der Patient nicht einmal normale körperliche Aktivität toleriert.

Während der Operation wird der Teil des Knochens entfernt, der den Nerv einklemmt. Sie versuchen jedoch, eine chirurgische Behandlung zu vermeiden, indem sie sie in extremen Fällen anwenden - wenn der Patient die Kontrolle über die Funktionen des Darms und der Blase verliert, hat er Schwierigkeiten mit der Bewegung.

Die Folgen von Ischias

Wenn Sie sich nicht rechtzeitig mit der Behandlung von Erkrankungen der Wirbelsäule befassen, kann die Krankheit chronisch werden und eine Person während ihres gesamten Lebens stören. Der Patient wird unter starken Beschwerden leiden, die die Leistung ernsthaft beeinträchtigen.

In Zukunft besteht die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen, die zu einem Rückenmarksinfarkt oder einer Lähmung der Gliedmaßen führen, was häufig zu einer Behinderung führt. Bei regelmäßigen Exazerbationen ist es besser, nicht mit Volksheilmitteln zu experimentieren, sondern sich an einen Spezialisten zu wenden, der die Ursachen der Krankheit ermittelt und eine Behandlungsmethode verschreibt.

Prävention von Radikulitis

Als Prophylaxe der Radikulitis wird empfohlen, therapeutische Übungen durchzuführen (nur nicht während einer Exazerbation). Dies ist notwendig, um die Muskeln zu stärken, die übermäßigen Stress von der Wirbelsäule entfernen und ein natürliches Muskelkorsett schaffen. Günstig für das Schwimmen der Wirbelsäule, aber in diesem Fall ist es notwendig, Unterkühlung und plötzliche Bewegungen zu vermeiden. Es ist ratsam, Übergewicht zu bekämpfen, was den Druck auf die Wirbel erhöht. Es ist besser, schwere körperliche Arbeit in einem Korsett zu verrichten, keine Gewichte zu heben und nicht lange in einer geneigten Position zu bleiben.

Es ist auch wichtig, die Haltung und die richtige Ernährung zu überwachen. Um die Salzmenge in der Ernährung zu reduzieren, erhöhen Sie zunächst die Ballaststoffaufnahme (essen Sie mehr rohes Gemüse, frische Salate). Es ist besser zu dämpfen, fettig, gebraten, würzig zu vermeiden. Süß, Kaffee und starker Tee sollten nach Möglichkeit ebenfalls ausgeschlossen werden. Nützlicher Knoblauch, Zitronensaft, Bananen. Manchmal wird Ischias aufgrund eines Mangels an Vitamin B12 im Körper verschlimmert - es ist ratsam, es und andere Nahrungsergänzungsmittel zur Ernährung hinzuzufügen.

Radikulitis ist eine Krankheit, die das periphere Nervensystem betrifft, bei der die Wurzeln und Bündel von Rückenmarksneuronen komprimiert oder entzündet sind. Die Krankheit äußert sich in unangenehmen Symptomen wie Rücken- und Gliedmaßenschmerzen, Muskelschwäche, Lethargie, Taubheitsgefühl, Kribbeln und Fieber. Die eingeleitete Behandlung der Radikulitis führt zu einer Verschlechterung des Gesundheitszustands und zu degenerativen Veränderungen im Gewebe. Die kombinierte Therapie umfasst Physiotherapie, Massage, traditionelle Medizin und Pillen gegen Radikulitis. Pharmazeutische Produkte sollten von einem Arzt gemäß den Ergebnissen von Tests und diagnostischen Tests verschrieben werden..

Das Wirkprinzip von Tabletten aus Radikulitis

Ischias der Lenden- und Halsregion ist in der Regel von starken Schmerzen begleitet. Daher werden zunächst Medikamente aus der Gruppe der Analgetika eingesetzt, um das Schmerzsyndrom zu stoppen. Solche Mittel beseitigen jedoch die Symptome, beseitigen jedoch nicht die Ursache der Krankheit. Die langfristige Anwendung von Schmerzmitteln macht süchtig und verschlechtert nur den Gesundheitszustand.

Die moderne konservative Behandlung umfasst verschiedene Präparate mit abschwellenden, entzündungshemmenden, muskelrelaxierenden und kombinierten Wirkungen. Dank der kompetenten Auswahl der am besten geeigneten und effektivsten Tabletten können Sie die Krankheitssymptome beseitigen und chirurgische Eingriffe vermeiden. Die Selbstverabreichung von Arzneimitteln ist inakzeptabel, daher sollte nur ein Arzt mit einem hohen Kompetenzniveau Arzneimittel verschreiben.

Analgetika

Schmerzmittel gegen Radikulitis haben nicht immer die gewünschte Wirkung. Eine Analgetika-Tablette, die während eines schweren Anfalls einer Krankheit getrunken wird, führt möglicherweise nicht zum gewünschten Ergebnis in Form einer Schmerzlinderung. Bei scharfen Exazerbationen wird häufig die sogenannte Procainblockade angewendet. Diese Manipulation muss von einem guten Spezialisten durchgeführt werden, da Injektionen direkt in die Wirbelgelenke und die Lendenwirbelsäule erfolgen. Anästhesietabletten, die bei Radikulitis der Lendenwirbelsäule eingesetzt werden, werden durch folgende Handelsnamen dargestellt:

  • Analgin;
  • Butadione;
  • Ketorol;
  • Baralgin;
  • Opioid-Analgetika.

Entzündungshemmende Medikamente

Entzündungshemmende Medikamente vom nichtsteroidalen Typ werden am häufigsten als universelle Medikamente verwendet, die den Entzündungsprozess lindern und Schwellungen und Schmerzen lindern. Tabletten, die zu dieser Gruppe gehören, werden sowohl zum Zeitpunkt der Verschlimmerung der Radikulitis als auch während eines schleppenden Krankheitsverlaufs verwendet. Solche Medikamente haben jedoch schwerwiegende Nebenwirkungen. Da Tabletten die Magen-Darm-Schleimhaut reizen, ist ihre Anwendung bei Patienten mit chronischer Gastritis und Magengeschwüren kontraindiziert. Die bekanntesten entzündungshemmenden Medikamente sind:

Muskelrelaxantien

Zu dieser Gruppe gehörende Arzneimittel lindern Muskelkrämpfe und verringern gleichzeitig die Intensität des Schmerzsyndroms. Radikulitis führt zu einer Erhöhung des Tonus der Skelettmuskulatur, die mit einem Einklemmen der Nervenenden und einer starken Schmerzreaktion einhergeht. Muskelrelaxantien wirken krampflösend und adrenerge und blockieren bestimmte Nervenimpulse vom Zentralnervensystem zu den Fasern des Muskelgewebes. Die bekanntesten Medikamente mit ähnlicher Wirkung sind:

Wichtig! Muskelrelaxantien wie Analgetika sollten von einem Arzt verschrieben und als Bestandteil komplexer therapeutischer Maßnahmen gegen Radikulitis und Rückenschmerzen verwendet werden. Meistens werden sie mit entzündungshemmenden Medikamenten und manueller Therapie kombiniert.

Hormonelle Drogen

Tabletten, die Glukokortikoide enthalten, blockieren die Produktion spezifischer Proteine, die den Entzündungsprozess hervorrufen. Sie werden nur in Fällen verschrieben, in denen das Schmerzsyndrom sehr ausgeprägt ist und universelle nichtsteroidale Arzneimittel nicht die gewünschte Wirkung haben. Dank der Intervention von Hormonen verbessert sich der Zustand der lokalen Durchblutung, der Entzündungsprozess stoppt und es entsteht eine schnelle analgetische Wirkung.

Zu den Nachteilen von Kortikosteroiden zählen die Häufigkeit von Nebenwirkungen aus dem Magen-Darm-Trakt, ein erhöhter intrakranieller und Blutdruck sowie eine Abnahme der Immunität. Sie werden in kurzer Zeit mit großer Vorsicht verschrieben, um die Symptome schwerer klinischer Manifestationen einer Radikulitis zu beseitigen. Trotz der Tatsache, dass diese Medikamente bei der Behandlung von Radikulitis am wirksamsten sind, wird dringend empfohlen, solche Medikamente länger als drei Tage hintereinander einzunehmen.

Andere Pillen gegen Radikulitis

Arzneimittel, die als Diuretika eingestuft werden, entlasten den Körper von überschüssiger Flüssigkeit. Dank Diuretika wird die Schwellung von Muskelgewebe und Rückenmarkswurzeln reduziert. Der Name der heute am häufigsten verwendeten Diuretika - Furosemid. Beliebt sind auch Lasix, Diacarb und Veroshpiron..

Die Liste der Medikamente gegen Radikulitis ist beeindruckend, ein universelles Mittel gegen diese Krankheit gibt es jedoch noch nicht. Derzeit werden Chondoprotektoren, die den Stoffwechsel in den Zwischenwirbelbereichen aktivieren und die weitere Entwicklung einer Radikulitis verhindern, recht erfolgreich eingesetzt. Eine normale Funktion des Nervengewebes ist ohne B-Vitamine, die regelmäßig eingenommen werden sollten, nicht möglich. In einigen Fällen verschreibt der Arzt Schlaftabletten oder Antidepressiva, um den emotionalen Zustand des Patienten zu stabilisieren.

Es sei daran erinnert, dass nur eine Reihe komplexer Maßnahmen, zu denen körperliche Bewegung und ein gesunder Lebensstil gehören, bei der Behandlung von Radikulitis hilfreich sind. Es wird auch nicht empfohlen, unabhängig zu wählen, welche Tabletten mit Radikulitis-Exazerbationen getrunken werden sollen. Dies kann nur mit Hilfe eines kompetenten Arztes erfolgen..

Tabletten zur wirksamen Behandlung von Radikulitis

Die moderne Pharmakologie bietet eine Liste von Arzneimitteln gegen Radikulitis, deren Wirkung darauf abzielt, eine bestimmte Wirkung zu erzielen. Eine besondere Rolle bei Arzneimitteln spielen Arzneimittel in Form von Tabletten, da sie bei Patienten am beliebtesten und beliebtesten sind.

Analgetika

Die Anästhesie bei Radikulitis ist eine Aufgabe von größter Bedeutung, und es sind die Medikamente, die entwickelt wurden, um das von Ärzten am häufigsten verschriebene Schmerzsyndrom zu beseitigen. Analgetika zeichnen sich durch eine vorübergehende, aber gleichzeitig sehr spürbare Wirkung aus - sie ermöglichen es Ihnen, den Schmerz schnell genug zu stoppen.

Die Stärke und Dauer der Wirkung hängt direkt von der Zusammensetzung und insbesondere vom Wirkstoff ab. Einige Vertreter von Analgetika können Schmerzen für den gesamten Arbeitstag beseitigen..

Vergessen Sie jedoch nicht, dass die direkte Ernennung von Schmerzmitteln darin besteht, das Symptom zu beseitigen, dh Schmerzen zu lindern. Die Medikamente bewältigen die Aufgabe, haben aber keinen Einfluss auf die Ursache des Unbehagens. Außerdem kehrt das Schmerzsyndrom immer wieder zurück, egal wie effektiv die Pille vom Patienten nicht eingenommen wird.

Analgin

Wirkstoff - Metamizol-Natrium (Analgin).

Kontraindikationen:

  • Agranulozytose;
  • Anämie jeglicher Ätiologie;
  • Bronchialasthma;
  • ausgeprägte Veränderungen der Leber- und Nierenfunktion (Porphyrinstoffwechsel);
  • Leukopenie;
  • zytostatische oder infektiöse Neutropenie.

Nebenwirkungen:

  • anaphylaktischer Schock;
  • Hepatitis;
  • Erröten, Jucken der Haut;
  • Bindehautentzündung;
  • Blutdrucksenkung usw..

Baralgin

Wirkstoffe:

  • Metamizol-Natrium;
  • Pitophenonhydrochlorid;
  • Fenpiveriniumbromid.

Kontraindikationen:

  • Atonie der Galle oder Blase;
  • Bronchialasthma;
  • Glaukom;
  • Magen-Darm-Obstruktion;
  • Megacolon;
  • Porphyrie der Leber;
  • schwere Nieren-, Leber- usw..

Nebenwirkungen:

  • Schwindel;
  • Harnverhaltung;
  • Verstopfung;
  • Hautausschlag;
  • Nesselsucht;
  • Blutdruck senken;
  • trockener Mund
  • Tachykardie und andere.

Ketanov

Wirkstoff - Ketorolac Tromethamin.

Kontraindikationen:

  • Bronchialasthma;
  • hämorrhagische Diathese;
  • Hypovolämie;
  • Austrocknung;
  • kürzlich aufgetretene gastrointestinale Blutungen oder Perforationen;
  • Leber- oder mittelschweres schweres Nierenversagen;
  • vollständiges oder teilweises Syndrom von Nasenpolypen, Quincke-Ödem oder Bronchospasmus;
  • Rhinitis;
  • schwere Herzinsuffizienz;
  • Magengeschwür.

Nebenwirkungen:

  • arterieller Hypertonie;
  • Asthma;
  • Unfruchtbarkeit;
  • Blässe;
  • Schmerzen in der Seite;
  • Bradykardie;
  • Dyspnoe;
  • Lungenödem;
  • erhöhte Häufigkeit des Wasserlassens;
  • Gezeiten und Dr..

Unabhängig vom Medikament ist die Unverträglichkeit einer Person gegenüber dem Wirkstoff oder den Hilfskomponenten eine direkte Kontraindikation für die Einnahme von Tabletten.

Entzündungshemmende Medikamente

Im Gegensatz zu Analgetika wirken entzündungshemmende Tabletten direkt auf die Radikulitisherde und beseitigen nicht nur die Schmerzen. Medikamente unterdrücken den Entzündungsprozess in den Nervenwurzeln der Wirbelsäule und sind ein wesentlicher und integraler Bestandteil der komplexen medikamentösen Therapie der Radikulitis.

Diese Gruppe von Medikamenten hat eine bestimmte Liste von Kontraindikationen:

  • aktive Form von Magengeschwüren, Blutungen oder wiederkehrenden Magengeschwüren;
  • Alter bis zu 16 Jahren;
  • entzündliche Darmerkrankung (z. B. Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa);
  • schweres Herzversagen (einschließlich Stauungsversagen);
  • Überempfindlichkeit gegen Wirkstoffe;
  • periphere Arterienerkrankung;
  • koronare Herzkrankheit bei Patienten mit Angina pectoris, Myokardinfarkt;
  • Hämatopoese;
  • Leber- oder Nierenversagen;
  • zerebrovaskuläre Erkrankung bei Schlaganfallpatienten oder mit Episoden eines vorübergehenden ischämischen Anfalls;
  • III Trimester der Schwangerschaft und Stillzeit.

Diclofenac

Wirkstoff - Diclofenac-Natrium.

Nebenwirkungen:

  • anaphylaktische Reaktionen;
  • Anämie;
  • Desorientierung;
  • Depression;
  • Durchfall;
  • verschwommene Sicht;
  • Tinnitus;
  • Leukopenie;
  • Erhöhung der Körpertemperatur;
  • schwerhörig;
  • Erbrechen
  • Übelkeit usw..

Ibuprofen

Wirkstoff - Ibuprofen.

Nebenwirkungen:

  • Anämie;
  • Magenschmerzen;
  • Kopfschmerzen;
  • Durchfall;
  • Dyspepsie;
  • Leukopenie;
  • Blähung;
  • Übelkeit usw..

Movalis

Wirkstoff - Meloxicam.

Nebenwirkungen:

  • allergische Reaktionen;
  • Anämie;
  • Kopfschmerzen;
  • Schwindel;
  • Rückhaltung von Natrium und Wasser;
  • Anstieg des Blutdrucks;
  • Gezeiten;
  • Störungen des Verdauungssystems;
  • Schläfrigkeit usw..

Muskelrelaxantien

Die Einnahme von Pillen hilft, Muskelkrämpfe zu beseitigen. Infolgedessen wird die Schmerzintensität signifikant verringert, wenn ihre Grundursache eine übermäßige Muskelspannung in dem von Radikulitis betroffenen Bereich war.

Bei Radikulitis verschreiben Ärzte zentrale Entspannungsmittel. Ihre Wirkung ist eine Erhöhung des peripheren Blutflusses unabhängig vom Einfluss des Nervensystems, eine Verringerung des Muskeltonus und die Beseitigung von Krämpfen im Muskelgewebe.

Muskelrelaxantien sind besonders wirksam in Kombination mit Hypnotika und Analgetika, da die Entspannung der Skelettmuskulatur die Wirksamkeit dieser Medikamente verbessern kann.

Baklosan

Wirkstoff - Baclofen.

Kontraindikationen:

  • Fälle von Epilepsie (einschließlich der Tendenz, Anfälle zu entwickeln);
  • Psychosen, ulzerative Läsionen des Zwölffingerdarms und des Magens;
  • Parkinson-Krankheit;
  • zerebrale Arteriosklerose, zerebrovaskuläre Insuffizienz sowie chronisches Nierenversagen;
  • älteres Alter;
  • Diabetes und Lebererkrankungen;
  • potenziell gefährliche Aktivitäten (aufgrund einer möglichen Abnahme der Konzentration und Reaktionsgeschwindigkeit).

Nebenwirkungen:

  • Schwindel;
  • Dyspepsie;
  • Stuhlstörungen;
  • starkes Schwitzen;
  • Erbrechen
  • beruhigende Wirkung;
  • Blutdruck senken;
  • Schläfrigkeit usw..

Midokalm

Wirkstoff - Tolperisonhydrochlorid.

Kontraindikationen:

  • Myasthenia gravis;
  • Stillzeit.

Nebenwirkungen:

  • Anorexie;
  • Schlaflosigkeit;
  • Hypotonie;
  • Kopfschmerzen;
  • Schwindel;
  • Durchfall;
  • Dyspepsie;
  • Schlafstörung;
  • Beschwerden im Bauchraum;
  • Schläfrigkeit;
  • trockene Mundschleimhaut;
  • Übelkeit usw..

Sirdalud

Wirkstoff - Tizanidinhydrochlorid.

Kontraindikationen:

  • schwere Leberfunktionsstörung;
  • gleichzeitige Anwendung von Tizanidin mit wirksamen CYP1A2-Inhibitoren wie Fluvoxamin oder Ciprofloxacin.

Nebenwirkungen:

  • Bradykardie;
  • Halluzinationen;
  • Hepatitis;
  • Schwindel;
  • Muskelschwäche;
  • Schlafstörung;
  • Störungen des Magen-Darm-Trakts;
  • ermüden;
  • niedriger Blutdruck;
  • Schläfrigkeit;
  • trockener Mund
  • Übelkeit usw..

Chondroprotektoren

Chondroprotektoren sind Arzneimittel, die Regenerationsprozesse stimulieren und die weitere Degeneration des Knorpelgewebes verlangsamen können. Der durch Radikulitis verursachte Entzündungsprozess betrifft häufig nicht nur Muskelgewebe, sondern auch Knorpel. Um Schäden und Zerstörungen zu vermeiden, werden den Patienten knorpelschützende Produkte zur oralen Verabreichung gezeigt.

Arzneimittel dieser Kategorie bestehen in der Regel aus zwei Wirkstoffen: Glucosamin und Chondroitinsulfat. In dieser Hinsicht können moderne Chondroprotektoren sowohl eines der aufgeführten Elemente (Monodrogen) als auch beide (kombinierte Medikamente) enthalten..

Wirkstoff - Glucosaminsulfat.

Kontraindikationen:

  • beeinträchtigte Leber- und Nierenfunktion im Stadium der Dekompensation;
  • Blutungsneigung;
  • Phenylketonurie;
  • Allergie gegen Weichtiere, da der Wirkstoff aus ihnen gewonnen wird.

Nebenwirkungen:

  • Magenschmerzen;
  • Kopfschmerzen;
  • Durchfall;
  • Dyspepsie;
  • Verstopfung;
  • Blähung;
  • Schläfrigkeit;
  • Ausschlag;
  • Übelkeit;
  • Müdigkeit usw..

Elbona

Wirkstoff - Glucosamin.

Das Medikament erhielt nicht die Form einer Tablette, da der Hersteller der Ansicht ist, dass das Mittel in Form eines Pulvers, aus dem eine Lösung zur oralen Verabreichung hergestellt wird, vom Körper besser absorbiert wird und der Patient darüber hinaus nicht große Pillen schlucken muss.

Kontraindikationen:

  • Schwangerschaft und Stillzeit;
  • Bronchialasthma;
  • Alter bis zu 12 Jahren;
  • Überempfindlichkeit gegen Meeresfrüchte;
  • das Vorhandensein von Verstößen gegen die Myokardleitung;
  • beeinträchtigte Nierenfunktion;
  • akutes Myokardversagen;
  • Diabetes mellitus;
  • Krämpfe
  • schwere Leberfunktionsstörung;
  • Phenylketonurie.

Nebenwirkungen:

  • Magenschmerzen;
  • Durchfall;
  • Verstopfung;
  • juckende Haut;
  • Nesselsucht;
  • erhöhte Gasbildung;
  • Würgen.

Struktur

Wirkstoff - Chondroitin-Natriumsulfat.

Das Medikament ist in Form von Kapseln (Analogon von Tabletten) erhältlich..

Kontraindikation - eine Vorgeschichte von allergischen Reaktionen auf irgendwelche Bestandteile des Arzneimittels.

Nebenwirkungen:

  • Angioödem;
  • Nesselsucht;
  • makulopapulärer Ausschlag (mit oder ohne Juckreiz);
  • Erbrechen
  • Übelkeit;
  • Ekzem;
  • Erythem.

Chondroxid

Wirkstoff - Chondroitin-Natriumsulfat.

Kontraindikationen:

  • Blutungsneigung;
  • Thrombophlebitis;
  • beeinträchtigte Leber- oder Nierenfunktion.

Nebenwirkungen:

  • allergische Reaktionen in Form von Hautausschlägen;
  • Dermatitis;
  • Juckreiz
  • Nesselsucht;
  • Ödem;
  • Verdauungsstörungen;
  • Erbrechen
  • Übelkeit;
  • Erythem und andere.

Alle Medikamente in dieser Kategorie werden oral eingenommen, aber nicht alle sind Tabletten. Don und Elbon sind Pulver zur Selbstherstellung einer Lösung, und Structum sind Kapseln. Denken Sie daran, dass die Wirksamkeit von Arzneimitteln nicht von der Form der Freisetzung abhängt.

Vitamine

In letzter Zeit wurden B-Vitamine als alternative Analgetika bezeichnet. Diese Substanzen gehören zu neuroprotektiven Vitaminen, da sie eine schützende und wiederherstellende Wirkung auf die Nervenfasermembranen haben, die allmählich zusammenbrechen, wenn sie durch die Nervenwurzeln mit Radikulitis eingeklemmt oder gereizt werden.

Bei der medikamentösen Therapie der Radikulitis werden den Patienten folgende Vitamine verabreicht:

  1. Vitamin B1 (Thiamin). Dank der Rezeption verbessert sich die Funktion von Nervengeweben und -fasern, die trophischen Prozesse verbessern sich und die Schmerzintensität nimmt ab.
  2. Vitamin B6 (Pyridoxin). Vitamin ist an der Synthese von Neurotransmittern beteiligt und trägt auch zur Normalisierung der Funktionen des gesamten Nervensystems bei, was besonders wichtig für Entzündungen der Nervenwurzeln ist.
  3. Vitamin B12 (Cyanocobalamin). Durch die Aufnahme der Substanz werden die Prozesse der Gewebenahrung verbessert und es tritt eine anabole Wirkung auf. Infolgedessen wird die Funktion der betroffenen Bandscheiben normalisiert..

Neuroprotektive Vitamine haben eine Reihe charakteristischer Kontraindikationen:

  • Vitamin B1 ist zur Anwendung bei allergischen Erkrankungen kontraindiziert.
  • Vitamin B6 ist bei Magengeschwüren und Zwölffingerdarm im akuten Stadium kontraindiziert (aufgrund eines möglichen Anstiegs des Säuregehalts von Magensaft).
  • Vitamin B12 ist zur Anwendung bei Erythrämie, Erythrozytose und Thromboembolie kontraindiziert.

Neurovitan

Wirkstoffe:

  • Octothiamin;
  • Riboflavin;
  • Pyridoxin;
  • Cyanocobalamin.

Nebenwirkungen:

  • Jucken und Brennen in den Augen;
  • Sodbrennen;
  • erhöhte Säure des Magensaftes;
  • Temperaturanstieg;
  • starkes Schwitzen;
  • die Schwäche;
  • Tachykardie;
  • Übelkeit usw..

Neurorubin

Wirkstoffe:

  • Thiaminnitrat;
  • Pyridoxinhydrochlorid;
  • Cyanocobalamin.

Nebenwirkungen:

  • anaphylaktischer Schock;
  • Angst;
  • Kopfschmerzen;
  • Schwindel;
  • Atemstillstand;
  • Unwohlsein;
  • nervöse Erregung;
  • Lungenödem;
  • periphere sensorische Neuropathie usw..

Milgamma

Wirkstoffe:

  • Benfotiamin;
  • Pyridoxinhydrochlorid.

Nebenwirkungen:

  • Magenschmerzen;
  • Kopfschmerzen;
  • Schwindel;
  • Durchfall;
  • Nesselsucht;
  • erhöhte Säure des Magensaftes;
  • Erbrechen
  • Übelkeit usw..

Andere Drogen

Zusätzlich zu den oben genannten Kategorien von Tabletten, die für Radikulitis verschrieben werden, gibt es auch eine Liste anderer Arzneimittel, die dem Patienten zur Verwendung in Ausnahmefällen angezeigt werden können.

Antidepressiva

Starke Schmerzen, Bewegungseinschränkungen und Schlafstörungen verursachen bei Patienten mit Radikulitis häufig ein Gefühl von Depression und Stress. Ärzte verschreiben Antidepressiva, um Menschen beim Umgang mit der Krankheit zu helfen. Die Verwendung dieser Arzneimittelkategorie bei der Behandlung von Radikulitis kann den psychischen Zustand von Patienten verbessern.

Ein depressiver Zustand führt wiederum zu einer Zunahme der Schmerzintensität und es bildet sich ein Teufelskreis, den Medikamente dieser Gruppe brechen können. Bei starken Schmerzen und starken depressiven Tendenzen bei Radikulitis sind folgende Tablettentypen angezeigt:

  1. Trizyklische Antidepressiva. Sie werden seit vielen Jahrzehnten zur Behandlung von Radikulitis eingesetzt. Dies sind sehr wirksame Medikamente, die sich durch eine beeindruckende Liste von Nebenwirkungen und Kontraindikationen (Desipramin, Amitriptylin) auszeichnen..
  2. Serotonin-Wiederaufnahmehemmer. Antidepressiva in dieser Kategorie gelten als sicherer, aber gleichzeitig - und weniger wirksam (Venlafaxin, Symbalta)..

Diuretika

Ein Symptom wie Schwellung begleitet häufig Ischias. Um überschüssige Flüssigkeit aus den entzündeten Muskeln zu entfernen, werden Diuretika, auch Diuretika genannt, verschrieben. Durch ihre Aufnahme können Sie überschüssige Feuchtigkeit aus menschlichen Organen und Geweben entfernen, was sofort zu zwei positiven Effekten führt: Entfernung von Ödemen und Gewichtsverlust.

Trotz der unbestreitbaren Vorteile bestehen auch die Nachteile dieser Kategorie von Tabletten. Diuretika entfernen nicht nur überschüssiges Wasser aus dem Körper, sondern entziehen ihm auch Mineralien. Infolgedessen kann der Patient auf Konsequenzen wie chronische Schwäche, Aufmerksamkeitsprobleme und in Zukunft stoßen - mit ständigen Krämpfen, Funktionsstörungen von Knochen und Nieren.

Am häufigsten verschreiben Ärzte Furosemid und Lasix.

Antihypoxika

Antihypoxika - Arzneimittel, deren Wirkung darauf abzielt, die Sauerstoffverwertung durch den Körper zu verbessern und deren Bedarf zu verringern. Mit anderen Worten, Medikamente werden verschrieben, um die Resistenz des Körpers gegen Sauerstoffmangel zu überwachen und die Folgen einer Mangelernährung von Organen und Geweben zu beseitigen.

Antioxidantien spielen eine große Rolle im Kampf gegen unzureichenden Gewebetrophäismus bei Radikulitis: Vitamin E, Butylhydroxytoluol, Probucol, Ascorbinsäure und andere Substanzen.

Um dieses Ziel zu erreichen, ist in der Regel Trental, Curantyl oder Nikotinsäure angegeben.

Biogene Stimulanzien

Biogene Stimulanzien sind eine ziemlich große Gruppe von Arzneimitteln, hauptsächlich pflanzlichen und tierischen Ursprungs (meistens die ersten). Ihre Wirkung besteht darin, die Organe und Systeme des Körpers zu stimulieren..

Arzneimittel dieser Art werden in Fällen verschrieben, in denen vor dem Hintergrund der Entwicklung einer Radikulitis eine Verletzung der Nervenfunktion festgestellt wird. Actovegin gilt als das wirksamste biogene Stimulans in Form von Tabletten.

Arzneimittel dieser Gruppe sind kein Allheilmittel bei der Behandlung von Radikulitis. Ihre Verwendung ist ausschließlich als Zusatztherapie zur Beschleunigung von Geweberegenerationsprozessen angezeigt..

Homöopathische Mittel

Im Gegensatz zur traditionellen Medizin zielt die Wirkung der Tabletten der klassischen Homöopathie nicht darauf ab, die Grundursache der Krankheit zu beseitigen, sondern ihre eigenen Heilungs- und Regenerationsmechanismen zu aktivieren.

Die traditionelle medikamentöse Therapie der Radikulitis impliziert nicht die Verwendung homöopathischer Mittel als eigenständige Behandlung. In Kombination mit anderen Arzneimitteln können sie jedoch den Beginn der Genesung und den Übergang der Krankheit in eine stabile Remission erheblich beschleunigen..

Traumeel C - die häufigste homöopathische Pille gegen Radikulitis. Die Verwendung des Arzneimittels bei dieser Krankheit hilft, Schmerzen zu lindern und Anzeichen von Entzündungen im Bereich der strangulierten Wirbelsäulenwurzeln zu reduzieren. Dieses Werkzeug verbessert die Durchblutung, normalisiert den Stoffwechsel und aktiviert die Regenerationsprozesse im Bindegewebe der Bandscheiben..

Die Vorteile von Tabletten mit Radikulitis

Tabletten und Kapseln sind die beliebteste Form der Arzneimittelfreisetzung. Ein solcher Erfolg ist zurückzuführen auf:

  • Benutzerfreundlichkeit;
  • die Möglichkeit einer genauen Dosierung des Arzneimittels unter allen Bedingungen;
  • Bequemlichkeit von Transport und Lagerung, Kompaktheit;
  • Beständigkeit gegen schädliche Umweltfaktoren;
  • lange Haltbarkeit;
  • die Fähigkeit, den unangenehmen Geschmack oder Geruch von Drogen zu maskieren;
  • das Fehlen jeglicher Beschwerden unmittelbar nach dem Gebrauch;
  • einfache und sichere Handhabung.

Radikulitis-Pillen sind eine ganze Reihe von Arzneimitteln, die unterschiedliche Ziele verfolgen und ihre eigenen Listen mit Nebenwirkungen und Kontraindikationen haben. Damit die Medikamente wirklich helfen, die Krankheit loszuwerden, muss der behandelnde Arzt sie verschreiben, und der Patient muss alle Empfehlungen zur Anwendung so weit wie möglich einhalten.