Schützen

Verhindert die Kompression des Bindegewebes und spielt die Rolle eines Gleitmittels für Gelenkflächen, normalisiert die Bildung von Gelenkflüssigkeit.
Glucosaminsulfat und Chondroitinsulfat sind an der Biosynthese des Bindegewebes beteiligt, verhindern die Zerstörung des Knorpels und stimulieren die Regeneration des Knorpels, wodurch die Schwere der Schmerzen verringert und die Funktionsfähigkeit der Gelenke verbessert wird.
Calcium bildet die Basis des Knochengewebes, aktiviert die Aktivität einer Reihe wichtiger Enzyme, ist an der Aufrechterhaltung des Ionengleichgewichts im Körper beteiligt und beeinflusst die Prozesse im neuromuskulären und kardiovaskulären System.
Mangan ist an der Energieerzeugung, dem Protein- und Fettstoffwechsel sowie der Synthese von Knochen und Bindegewebe beteiligt..
Vitamin D3 erhöht die Absorption von Kalzium im Dünndarm, stimuliert die Synthese von Kalzium-β-bindenden Proteinen und erhöht die Reabsorption von Kalzium in den Nierentubuli. Es aktiviert Knochenumbauprozesse, indem es die Synthese von Kollagen- und Matrixproteinen vom Typ I erhöht und die Synthese von Osteoblasten aktiviert. Beeinflusst den Funktionszustand der Schilddrüse, Nebenschilddrüse, Gonaden, sorgt für Verkalkung der Skelettknochen.

Anwendungshinweise:
Protect wird zur Verwendung als biologisch aktives Nahrungsergänzungsmittel empfohlen - eine zusätzliche Quelle für Kalzium und Vitamin D, eine Quelle für Glucosamin und Chondroitinsulfat.

Art der Anwendung:
Protect sollte von Erwachsenen in einer Dosis von 1 Tablette einmal täglich eingenommen werden, nachdem sie sich zuvor in einem Glas (200 ml) Trinkwasser bei Raumtemperatur aufgelöst hatten..
Zulassungsdauer 1 Monat.
Vor dem Gebrauch wird empfohlen, einen Arzt zu konsultieren.

Nebenwirkungen:
Bei der Anwendung des Protect-Arzneimittels können folgende Symptome auftreten: Kopfschmerzen; Schwindel; Schlaflosigkeit; Schläfrigkeit; Hypercalciurie; Hyperkalzämie; Blähung; Verstopfung; Durchfall; Übelkeit; Magenschmerzen; Oberbauchschmerzen; Tachykardie; Beinschmerzen periphere Ödeme; allergische Reaktionen.

Kontraindikationen:
Gegenanzeigen für die Anwendung des Arzneimittels Protect sind: individuelle Intoleranz, Schwangerschaft, Stillen, Phenylketonurie (enthält Aspartam), Thrombophlebitis, Blutungsneigung, Hypervitaminose D, Hyperkalzämie, Hypercalciurie, Nephrolithiasis, schweres Nierenversagen, aktive Form der Tuberkulose, c.

Schwangerschaft:
Während der Schwangerschaft ist die Einnahme von Protect kontraindiziert..

Wechselwirkung mit anderen Drogen:
Das Medikament von Protect verstärkt die Wirkung von Antikoagulanzien und hemmt die Wirkung von Chloramphenicol und halbsynthetischen Penicillinen.
Bei der Wechselwirkung mit Barbituraten und Phenytoin nimmt die Aktivität von Vitamin D3 ab.
Die kombinierte Verwendung von Colestyramin und Abführmitteln auf Basis von Pflanzen- und Mineralölen verringert die Aufnahme von Vitamin D3.
Protect erhöht die Toxizität von Herzglykosiden. Daher ist es bei der Anwendung dieser Arzneimittel erforderlich, das EKG und den klinischen Zustand des Patienten zu kontrollieren.
Die Wechselwirkung mit Thiaziddiuretika erhöht das Risiko einer Hyperkalzämie, und die Verwendung mit "Schleifendiuretika" erhöht die Ausscheidung von Kalzium durch die Nieren.
Bei kombinierter Anwendung von Protect und Biosphonaten oder Natriumfluorid sollte der Abstand zwischen den Anwendungen mindestens 2 Stunden betragen, bei oralen Formen von Tetracyclinen mindestens 3 Stunden.

Überdosis:
Bei Anzeichen einer Überdosierung mit Protect muss ein Arzt konsultiert werden.
Symptome: Anorexie, Durst, Polyurie, verminderter Appetit, Schwindel, Ohnmacht, Schwäche, Übelkeit, Erbrechen, Hypercalciurie, Hyperkalzämie, Hyperkreatininämie; bei längerer Anwendung in übermäßigen Dosen - Verkalkung von Blutgefäßen und Geweben.
Behandlung: Das Medikament sofort absetzen. Die Einführung einer großen Menge Flüssigkeit in den Körper, die Verwendung von "Schleifendiuretika" (z. B. Furosemid), GCS, Calcitonin, Bisphosphonaten wird empfohlen.

Lagerbedingungen:
In der Originalverpackung an einem trockenen, dunklen Ort außerhalb der Reichweite von Kindern bei einer Temperatur von nicht mehr als 25 ° C aufbewahren.

Freigabe Formular:
Protect - Brausetabletten mit einem Gewicht von 8,0 g ± 2,5%.
20 Brausetabletten in einem Polypropylenröhrchen, verschlossen mit einem Polypropylenröhrchen mit Kieselgel. 1 Tube in einem Karton.

Struktur:
1 Protect Brausetablette enthält:
Wirkstoffe:% der empfohlenen Tagesdosis *
Glucosaminsulfat (in Form von Glucosaminsulfat-Kaliumchlorid) 750 mg 109 **
Methylsulfonylmethan 750 mg
Chondroitinsulfat (in Form von Natriumchondroitinsulfat) 600 mg 100 **
Calcium (in Form von Calciumcarbonat) 500 mg 50
Mangan (in Form von Gluconatdihydrat) 2,28 mg 114
Vitamin D3 400 ME 100
Hilfsstoffe: Säureregulator Zitronensäure wasserfrei E330, Sprengmittel Natriumbicarbonat E500, Süßstoff Sorbit E420, wasserfreie Dextrose, Süßstoff Aspartam E951, Süßstoff Acesulfam Kalium E950, Aroma "Orange", Träger Polyethylenglykol E1521.
Enthält eine Phenylalaninquelle.

Schützen Sie Tablets, welche Bewertungen, Preis, Gebrauchsanweisung

Welche Wirkung hat das Medikament?

Die aktiven Komponenten, aus denen die Protects bestehen, bestimmen ihre pharmakologische Wirkung. Glucosaminsulfat ist ein Salz von Glucosamin, einem Monosaccharid, das vom menschlichen Körper und einem Teil der Knorpeloberfläche und der Synovia produziert wird. Glucosamin reguliert die Synthese von Glykosaminoglykanen, verbessert die regenerativen Eigenschaften des Knorpels, verhindert die Entwicklung degenerativer Prozesse in den Gelenken, verbessert die Qualität der intraartikulären Flüssigkeit, beseitigt Entzündungen, Schmerzen und Schwellungen in den Gelenken.

Das Mucopolysaccharid Chondroitinsulfat ist wie Glucosamin im menschlichen Körper physiologisch vorhanden. Als wichtiger struktureller Bestandteil von Knochen, Knorpel und Synovia reguliert es den Austausch von Phosphor und Kalzium im Bindegewebe, verbessert die Produktion von Glykosaminoglykanen und hemmt die Aktivität von Enzymen, die zur Entwicklung degenerativer Prozesse in den Gelenken führen. Zusätzlich zu diesen Eigenschaften verbessert die Substanz die Regenerationsfähigkeit des geschädigten Bindegewebes, erhöht das Volumen und verbessert die Qualität der Synovia, verlangsamt die Knochenresorption und stellt die Beweglichkeit der Gelenke wieder her. Chondroitinsulfat hemmt das Fortschreiten der Otoporose, beschleunigt das Knochenwachstum bei Frakturen, reduziert Entzündungen und lindert Gelenkschmerzen.

Methylsulfonylmethan (MSM) ist ein organischer Schwefel, der an der Bildung von Bindegewebe, Knorpel, Nagelplatten und Haaren beteiligt ist. Die Substanz stimuliert die Regeneration geschädigter Zellen und Gewebe, unterstützt die Kraft und Beweglichkeit der Gelenke.

Calcium ist am Aufbau von Knochengewebe, Zähnen, Haaren und Nägeln beteiligt. Es hemmt die Entwicklung von Osteoporose, verbessert den Zustand des Muskelapparates und unterstützt die Arbeit des Herz-Kreislauf- und Nervensystems.

Mangan ist ein wichtiger Bestandteil bei der Bildung von Knochen und Knorpel. Es reguliert die Energie- und Stoffwechselprozesse im Körper, unterstützt die normale Funktion der Muskulatur und erhöht die Immunität.

Vitamin D3 stellt den Kalzium-Phosphor-Stoffwechsel wieder her, fördert die Bildung eines Skeletts, erhält die Knochenstärke und verbessert die Aufnahme von Kalzium- und Phosphorsalzen durch den Körper.

Hat das Medikament Protect Tabletten Analoga

Versuchen wir, diese Frage sehr klar zu beantworten. Also, mit den Haupteigenschaften, um das Medikament "Protect" Gebrauchsanweisung zu helfen. Analoga dieses Werkzeugs sollten eine ähnliche Wirkung auf den Körper haben oder eine identische Zusammensetzung haben. Nehmen wir in Bezug auf die Zusammensetzung sofort an, dass es keine identischen Mittel gibt. Die Einzigartigkeit des Protecta-Präparats (Tabletten) zeigt deutlich die Gebrauchsanweisung. Wenn Sie jedoch Arzneimittel auswählen, die eine ähnliche Wirkung wie der Körper haben und mindestens einen der Bestandteile des betreffenden Arzneimittels enthalten, können Sie solche kombinierten Chondoprotektoren gleichsetzen:

  • durch die Anwesenheit von Chondroitinsulfat - "Mucosat", "Arthron Chondrex", "Chondroitin", "Chondrolon";
  • durch die Anwesenheit von Glucosamin - "Don", "Flexamin-Glucosamin";
  • kombiniert - "Movex", "Honroitin-Komplex", "Teraflex Advance".

Für das Arzneimittel "Protect" (Tabletten) bestehen Gebrauchsanweisungen, Patientenbewertungen und Werbung darauf, dass kein anderes Mittel seine Wirksamkeit übertreffen kann. Natürlich müssen Sie das Medikament gemäß den Ergebnissen einer Studie über den Körper bewerten und dürfen sich nicht auf Slogans verlassen, die das Medikament auf dem Pharmamarkt bewerben.

Basierend auf der Analyse der Eigenschaften, die Protect (Tabletten) zur Verwendung bei der Herstellung beschreibt, sind die oben aufgeführten Analoga bei der Behandlung von Gelenken weniger wirksam. Dies belegen auch die Bewertungen von Menschen, die immer auf der Suche nach einem hochwertigen Chondoprotektor sind.

Unabhängig davon, wie Sie nach Analoga von Protect (Tabletten) suchen, weichen die Anweisungen radikal von den Richtlinien für die Verwendung anderer Arzneimittel ab. Dies ist der Wert eines biologisch aktiven Nahrungsergänzungsmittels, dessen Bestandteile den Körper unterstützen und zu seiner Erholung beitragen.

Eine Wahrheit muss beachtet werden: Sowohl das betreffende Medikament als auch seine Analoga werden dem Patienten nur von dem Arzt verschrieben, bei dem er beobachtet wird. Keine Initiative zur Heilung von Gelenken.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Protect reduziert die Wirkung von halbsynthetischen Penicillinen und Chloramphenicol und verstärkt die Wirkung von Antikoagulanzien.

Bei gleichzeitiger Anwendung mit Phenytoin oder Barbituraten ist eine Abnahme der Aktivität von Vitamin D3 möglich.

In Kombination mit Herzglykosiden steigt ihre Toxizität (Überwachung des Elektrokardiogramms und des klinischen Zustands ist erforderlich), bei Thiaziddiuretika - das Risiko einer Hyperkalzämie steigt aufgrund einer erhöhten tubulären Reabsorption von Kalzium, bei Furosemid und anderen "Schleifen" -Diuretika - erhöhte Kalziumausscheidung durch die Nieren.

Colestyramin-, Mineral- oder Pflanzenöl-Abführmittel reduzieren die Aufnahme von Vitamin D3.

Bei gleichzeitiger Anwendung mit Bisphosphonaten oder Natriumfluorid sollte der Abstand zwischen den Dosen mindestens 2 Stunden betragen. mit oralen Formen von Tetracyclinen - mindestens 3 Stunden.

Ergänzung Gebrauchsanweisung schützen

Wir beginnen die Analyse mit der grundlegendsten Substanz - Glucosaminsulfat. Diese Komponente lindert Entzündungen mäßig, macht das Gelenk durchlässig, fördert die Bildung von Gelenkflüssigkeit und hält Kalzium im Knochengewebe zurück. Dank all dieser Funktionen kann eine kranke Person für lange Zeit zu natürlichen Bewegungen zurückkehren, ohne Schmerzen und andere Defekte zu spüren.

Chondroitinsulfat ist direkt an der Knorpelstruktur beteiligt. Diese Komponente normalisiert den Stoffwechsel in den Gelenken, trägt zur Ablagerung von Kalzium im Körper bei und ist auch ein zusätzliches Gleitmittel.

Methylsulfanylmethan normalisiert die Durchblutung der Gelenke, nährt Sehnen, Kollagenbänder, scheidet Schwefel aus - ein unverzichtbares Element, das an den Stoffwechselprozessen des Körpers beteiligt ist und die Zerstörung von Zellmembranen nicht zulässt.

Mangan liefert Sauerstoff an Gewebezellen, erhält Nährstoffe, sie sterben nicht ab, sondern stellen ihre volle Funktion wieder her.

spezielle Anweisungen

Beachten Sie bei der Verwendung von Protect-Tabletten die folgenden wichtigen Anweisungen:

  • Wenn bei der Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln unangenehme Symptome in den Verdauungsorganen auftreten, halbiert sich die Dosis.
  • Um Überdosierungssymptome zu vermeiden, sollte die zusätzliche Aufnahme von Vitamin D3 und Kalzium aus der Nahrung in Betracht gezogen werden.
  • Einige Produkte können die Absorption der aktiven Bestandteile des Produkts verringern. Daher ist es am besten, das Produkt einige Stunden nach dem Verzehr von Sauerampfer, Spinat und Getreide einzunehmen.
  • Nicht bei Patienten mit Diabetes anwenden.

spezielle Anweisungen

Wenn unerwünschte Wirkungen seitens des Verdauungssystems auftreten, wird die Dosierung des Arzneimittels halbiert. In Ermangelung einer Verbesserung muss das Arzneimittel vollständig eliminiert werden..

Protect kann als Teil einer Kombinationsbehandlung in Kombination mit nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln und Glukokortikosteroiden verwendet werden.

Um Anzeichen einer Überdosierung zu vermeiden, müssen Sie die Aufnahme von Vitamin D3 aus anderen Quellen in Betracht ziehen. Das Essen von Lebensmitteln mit Phytin und Oxalaten verringert die Kalziumaufnahme. Daher ist es verboten, das Arzneimittel nach dem Auftragen von Sauerampfer, Spinat und Getreide 2 Stunden lang anzuwenden.

Protect sollte bei der Immobilisierung von Patienten mit Osteoporose mit Vorsicht angewendet werden. Dies ist auf die erhöhte Gefahr einer Hyperkalzämie zurückzuführen

Die Zusammensetzung ist zur Verwendung bei Diabetes verboten.

Das Arzneimittel beeinträchtigt nicht die Fähigkeit, Fahrzeuge zu fahren und gefährliche Aktivitäten auszuführen. Es liegen keine Informationen zur Sicherheit der Verwendung des Stoffes bei Kindern unter 15 Jahren vor.

Wirkmechanismus

Das Wirkprinzip des Stoffes ist mit einer einzigartigen Zusammensetzung verbunden:

  1. Glucosaminsulfat - diese Substanz sorgt für die Regeneration des Knorpels und verlangsamt deren Zerstörung. Dies ist auf die Unterdrückung von Enzymen zurückzuführen, die eine Gewebedegeneration hervorrufen..
  2. Methylsulfonylmethan - ist eine schwefelhaltige Substanz, die Entzündungen unterdrückt und die Schutzeigenschaften des Knorpels erhöht.
  3. Chondroitinsulfat - ist an der Knorpelbildung beteiligt und wirkt schützend. Das Tool aktiviert den Wiederherstellungsprozess.
  4. Calcium - erhält die Knochenstärke.
  5. Mangan - stellt die normale Produktion von Glykosaminoglykanen wieder her. Sie werden für die Entwicklung von Knochen und Knorpel benötigt..
  6. Vitamin D3 - normalisiert die Aufnahme von Kalzium, Magnesium und Phosphaten. Das Element reguliert den Gehalt an Substanzen in Körperflüssigkeiten und führt zur Verkalkung des Skeletts.

Anwendungsbeschränkungen

Vor der Anwendung von Protects sollte der Patient mit den Kontraindikationen dieses Arzneimittels vertraut sein. Der Hersteller verbietet die Einnahme des Arzneimittels mit:

  • Überempfindlichkeit gegen seine Bestandteile;
  • Stillzeit;
  • Schwangerschaft
  • Nierenversagen;
  • offene Form der Tuberkulose;
  • Hypercalciurie;
  • Hyperkalzämie;
  • Hypervitaminose D;
  • inneren Blutungen;
  • phenylpyruvische Oligophrenie;
  • Nierensteinkrankheit;
  • Thrombophlebitis;
  • Diabetes Mellitus;
  • Sarkoidose.

Kinder unter 7 Jahren dürfen nicht geschützt werden. Die Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln bei Patienten unter 12 Jahren sollte unter Aufsicht eines Arztes erfolgen.

Patientenfeedback und Aufbewahrungsempfehlungen

Patientenbewertungen des Protect bestätigen seine Wirksamkeit. Während der Einnahme des Arzneimittels bei Menschen verschwinden die Schmerzen in den Gelenken und der Wirbelsäule, die Knochen und Zähne werden stärker, die Nägel brechen nicht mehr und die Haare fallen aus. Patienten mögen die verlängerte Wirkung des Arzneimittels, wodurch es auch nach dem Ende des Behandlungsverlaufs weiter wirkt. Nahrungsergänzungsmittel verursachen keine Nebenwirkungen und können mit verschiedenen Gruppen von Arzneimitteln kombiniert werden. Der Hauptnachteil des Arzneimittels, Patienten nennen es hohe Kosten..

Protect benötigt keine besonderen Lagerbedingungen. Tabletten sollten in einem dicht verschlossenen Röhrchen an einem trockenen Ort aufbewahrt werden. Die Temperatur ihrer Lagerung sollte 25 ° C nicht überschreiten. Die Haltbarkeit des Produkts ist auf 3 Jahre ab Herstellungsdatum begrenzt.

Kosten und Analoga

Protect Tabletten können in Apotheken rezeptfrei gekauft werden. Der Preis des Arzneimittels in verschiedenen russischen Regionen liegt zwischen 1158 und 1400 Rubel pro Packung. Viele Patienten halten das Nahrungsergänzungsmittel für zu teuer und fordern die Ärzte auf, ihre Analoga zu verschreiben, die billiger und in Bezug auf die Wirksamkeit nicht schlechter sind.

Stattdessen können dem Patienten in der Apotheke jedoch Mittel angeboten werden, deren Zusammensetzung dem Nahrungsergänzungsmittel und den Indikationen zur Verwendung ähnlich ist. Solche Arzneimittel sind Chondroitin-Komplex, Artron Triaktiv Forte, Osteoartizi Asset Plus, Protekon, Teraflex, Chondro-Ritz, Glucosamin-Chondroitin-MSM usw..

Produktionsform und Komponenten

Das Nahrungsergänzungsmittel Protect ist im Handel in Form von runden zylindrischen Tabletten zum Auflösen in Wasser erhältlich. Die Tabletten werden in 20 Stück in Plastikröhrchen gegeben und mit einem Korken verschlossen. Jedes Röhrchen ist in einer separaten Schachtel verpackt und mit einer medizinischen Anmerkung des Herstellers versehen, die eine detaillierte Beschreibung des Arzneimittels enthält.

Die Wirkstoffe von Nahrungsergänzungsmitteln werden in Form von:

  • Glucosaminsulfat;
  • Chondroitinsulfat;
  • Methylsulfonylmethan;
  • Kalzium
  • Mangan;
  • Cholecalciferol (Vitamin D).

Bei der Herstellung der Darreichungsform des Produkts verwendet der Hersteller zusätzlich Sorbit, Zitronensäure, Kaliumacesulfam, Backpulver, Dextrose, Aspartam, Macrogol 6000 und Orangenaroma.

Gebrauchsanweisung

Das Medikament sollte unabhängig von der Nahrung oral eingenommen werden. Dazu wird 1 Tablette in 200 ml Wasser gelöst. Die resultierende Lösung sollte sofort nach der Herstellung eingenommen werden..

Um Osteoporose zu verhindern oder zu behandeln, müssen Sie 1-2 mal täglich 1 Tablette einnehmen. Die gleiche Dosierung wird für den Mangel an Vitamin D3 und Kalzium verwendet. Die Behandlungsdauer wird vom Arzt festgelegt.

Um mit degenerativ-dystrophischen Pathologien fertig zu werden, wenden Sie zweimal täglich 1 Tablette Schutz an. Diese Dosierung wird 3 Wochen lang angewendet. Dann wird empfohlen, 1 Tablette zu trinken. Dies geschieht einmal am Tag. Das gleiche Anwendungsmuster ist für Osteoarthrose 1-3 Grad angezeigt.

Normalerweise wird empfohlen, lange Zeit mit diesem Medikament behandelt zu werden - 3-6 Monate. Bei Bedarf kann der Arzt eine zusätzliche Therapie verschreiben. Die Dauer wird individuell ausgewählt..

Allgemeine Charakteristiken. Struktur

Wirkstoffe:% der empfohlenen Tagesdosis *
Glucosaminsulfat (in Form von Glucosaminsulfat-Kaliumchlorid)750 mg150
Chondroitinsulfat (in Form von Natriumchondroitinsulfat)600 mg150
Methylsulfonylmethan750 mg- -
Mangan (in Form von Gluconatdihydrat)2,28 mg114
Calcium (in Form von Calciumcarbonat)500 mgfünfzig
Vitamin D3400 ME200

Hilfsstoffe: wasserfreie Zitronensäure, Natriumbicarbonat, Sorbit, wasserfreie Dextrose, Aspartam, Kaliumacesulfam, Orangenaroma, Polyethylenglykol 6000.

* - überschreitet nicht den oberen zulässigen Verbrauch.

Wie wir behandelt werden: Chondroprotektoren. Im Stehen sterben oder auf den Knien leben

Gelenkschmerzen sind vielen bekannt. 80% der US-Bürger über 65 Jahre leiden an Arthrose, obwohl nicht jeder sofort Symptome dieser Krankheit hat. Lesen Sie den neuen Artikel in der Rubrik „Wie wir behandelt werden“ von Indicator.Ru, weil die Gelenke weh tun und ob Chondroprotektoren ihnen helfen können.

Über Chondroprotektoren und was sie schützen

Der Name der Arzneimittelgruppe „Chondroprotektoren“ bedeutet, dass sie die Gelenke schützen müssen. Die Werbung für solche Medikamente besagt, dass sie "für Arthrose unverzichtbar" sind und auch bei Osteochondrose und Spondylose helfen. Andererseits hat die Internationale Gesellschaft zur Erforschung von Arthrose (OARSI) Glucosamin und Chondroitin, den Hauptbestandteilen von Chondroprotektoren, den Status „ungeeignet“ für die Kontrolle von Arthrose der Kniegelenke zugewiesen. Die Gesellschaft betrachtete ihre Maßnahmen zur Linderung der Symptome als "gemischt". OARSI empfiehlt, diese Medikamente abzusetzen, wenn innerhalb von sechs Monaten keine Besserung eintritt. Die Autoren stellen zwar klar, dass „mehrdeutig“ keine negative Empfehlung ist. Es handelt sich vielmehr um eine Warnung: Entweder gibt es nur sehr wenige wissenschaftliche Beweise für die Nützlichkeit des Arzneimittels, oder das Arzneimittel hat Nebenwirkungen, die schwerwiegender sein können als seine Vorteile. Daher müssen Sie einen Chondroprotektor auswählen, der alle Risiken abwägt.

Wer sollte an eine so zweideutige Situation glauben? Um dies zu verstehen, müssen Sie verstehen, was ein Gelenk ist und welche Schäden es an Osteoarthrose und Osteochondrose verursacht.

Die Struktur des Kniegelenks

Ein Gelenk ist ein bewegliches Gelenk aus Knochenenden, normalerweise röhrenförmig. Die röhrenförmigen Knochen sind lang, mit einem Hohlraum im Inneren und verdickten Enden, den sogenannten Zirbeldrüsen (nicht zu verwechseln mit der Zirbeldrüse - der Zirbeldrüse). Zur Abwertung und damit die Epiphysen im Gelenk nicht aneinander reiben, sondern sanft gleiten, werden passende Knochenoberflächen mit einer Knorpelschicht aus hyalinem oder faserigem Knorpel bedeckt und von einem Gelenkbeutel umgeben. Um die Reibung im Gelenkbeutel (oder in der Kapsel) weiter zu verringern, befindet sich eine sogenannte Synovialflüssigkeit, die sich in einer hermetisch geschlossenen Synovialmembran befindet.

Eine Tasche, die immer bei dir ist

Die Synovialflüssigkeit ist steril und besteht aus gefiltertem Blutplasma (dies bleibt vom Blut übrig, wenn die Zellen daraus entfernt werden). Es enthält Hyaluronsäuremoleküle (Zellen des Bindegewebes der Synovialmembran scheiden es aus) und Schmiermittel (sie werden von Chondrozyten produziert). Chondroitin und seine Derivate kommen auch in großen Mengen in der Synovialflüssigkeit und im Knorpel vor..

Aufgrund dieser Zusammensetzung ist die Synovialflüssigkeit nicht-Newtonsch, dh ihre Viskosität hängt von der Geschwindigkeit ab, mit der sie sich bewegt. Die Synovialflüssigkeit wird ständig gefiltert und neu erzeugt, weil sie den hyalinen Knorpel mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt und Kohlendioxid und Stoffwechselprodukte mit sich bringt.

Übrigens tritt aufgrund der Gasblasen in der Synovialflüssigkeit das bekannte „Gelenkknirschen“ auf. Damit verbunden sind zwei ganze Mythen, die kürzlich entlarvt wurden. Das erste ist, dass Geräusche in dem Moment entstehen, in dem die Blasen platzen. Im Jahr 2015 stellten Wissenschaftler mithilfe der Magnetresonanztomographie fest, dass das Auftreten von Blasen offenbar immer noch von einem Klicken begleitet wird. Die allgemeine Überzeugung, dass anhaltendes „Fingerknirschen“ unweigerlich zu Arthritis führt, war ebenfalls ein Trugschluss. Dies wurde nicht nur durch Studien an Freiwilligen gezeigt, sondern auch durch das Experiment von Dr. Donald Anger, der mehr als fünfzig Jahre lang täglich die Finger einer Hand knirschte und die andere Hand als Kontrolle verwendete. Infolgedessen bekam er an keinem Arm Arthritis, erhielt jedoch 2009 den Shnobel-Preis für ein solches originelles Experiment.

Gelenkknochenbewegung

Aber zurück zur gemeinsamen Tasche. Diese gesamte Struktur zur Stärkung und Kontrolle ihrer Bewegung ist von Muskeln, Nerven, Bändern und anderen Geweben umgeben. Viele Nervenenden sind mit der Synovialmembran „verbunden“, so dass häufig Gelenkschmerzen von dort ausgehen, obwohl andere Gewebe des Gelenks (außer hyalinem Knorpel) viele Nervenenden enthalten.

Bewegungen sind nützlich für Gelenke (obwohl die Frage hier natürlich ihre Häufigkeit, Stärke und Menge ist), weil die Gelenke dank ihnen mehr Nahrung nicht nur aus dem Blut selbst, sondern auch aus der Synovialflüssigkeit erhalten. Aber wenn das Leben die Gelenke auf Haltbarkeit prüft - ob unzureichende Ernährung, Verletzungen, Abnutzung aufgrund zu starker Arbeit oder Übergewicht -, scheitert selbst ein solches System, das von der Evolution erprobt und getestet wurde.

Warum Gelenke weh tun

Beschäftigen wir uns mit den Begriffen, zumal mit ihnen nicht alles so einfach ist. Das Wort „Osteochondrose“ wird in der englischen und russischsprachigen medizinischen Literatur unterschiedlich interpretiert. Im ersten Fall wird Osteochondrose als sogenannte Osteochondropathie in Russland bezeichnet - Knochenerkrankungen, die von Nekrose (Nekrose) des spongiösen Knochengewebes begleitet werden. Meistens ist der Hauptgrund dafür, dass die Knochen falsch wachsen (aufgrund eines Mangels an bestimmten Nährstoffen, unangemessener körperlicher Anstrengung, Übergewicht). Die Folgen sind schrecklich mit einem stark steigenden Risiko für Frakturen - sogar Knochen- und Gelenkfrakturen, die das Gewicht des eigenen Körpers nicht tragen konnten, oder unkomplizierte körperliche Betätigung.

In Russland wird der Begriff "Osteochondrose" häufiger als Osteochondrose der Wirbelsäule verstanden - Unterernährung und Schädigung der Bandscheiben. Aus diesem Grund kann ihre knorpelige Substanz dünner werden und sich verformen, es kann sich ein Bandscheibenvorfall bilden, der die vom Rückenmark ausgehenden Nerven einklemmt. Osteochondrose wurde von Menschen der ersten zweibeinigen Vorfahren zusammen mit einem Abschreibungssystem mit einer geraden Körperhaltung vererbt.

Im Englischen kann Osteochondrose anders bezeichnet werden, am häufigsten als Bandscheiben bezeichnet, z. B. degenerative Bandscheibenerkrankung (degenerative Bandscheibenerkrankung) oder Bandscheibenvorfall (wenn es sich um einen Bandscheibenvorfall handelt). Wenn wir nicht über die Wirbelsäule sprechen, wird die Krankheit in Abhängigkeit von dem Gelenk benannt, in dem sie auftritt. In der Internationalen Klassifikation der Krankheiten ICD-10 findet sich Osteochondrose im russischen Sinne im Abschnitt „Sonstige Dorsopathien“ (dh Schädigung verschiedener Rückengewebe)..

Osteoarthritis (ein Synonym ist Osteoarthritis) ist eine Läsion und Deformation von Geweben des Gelenkknorpels und des angrenzenden Knochens. In der Regel wird eine Knorpelschädigung zur Ursache von Arthrose, gefolgt von einer Entzündungsreaktion. Arthrose hört nicht an einem bestimmten Gewebe auf - Knochen oder Knorpel, sondern kann sich auf die nächsten Bänder und Muskeln ausbreiten. In der Internationalen Klassifikation der Krankheiten ICD-10 werden Osteoarthrose, Arthrose, Arthrose und deformierende Arthrose als Synonyme für diesen Begriff bezeichnet.

Spondylose (der Name kommt vom griechischen Wort "Wirbelsäule") ist die Verschlechterung und Degeneration des Gewebes der Wirbelsäule. Meistens bedeutet dieses Wort einen Sonderfall von Osteoarthrose - Spondylarthrose oder spinale Osteoarthrose. Eine "reine" Spondylose ohne Komplikationen in Form einer Osteoarthrose wird normalerweise nicht einmal diagnostiziert. Spondylose kann nicht nur die Wirbel selbst betreffen, sondern auch die Facettengelenke zwischen den Prozessen des Wirbels und den Foraminalöffnungen, an denen die mit dem Rückenmark verbundenen Gefäße und Nerven verlaufen. Spondylarthrose kann sich auch auf diese Nerven ausbreiten, was die Kontrolle der Bewegungen der Gliedmaßen schwächt und die Schmerzen erhöht..

Wie aus den Beschreibungen ersichtlich ist, hängen diese Probleme häufig miteinander zusammen. Bei den hier aufgeführten Krankheiten ist die Liste der Empfehlungen für die Einnahme von Chondroprotektoren jedoch nicht beschränkt. Ärzte empfehlen, einige von ihnen auch bei Osteoporose (Abnahme der Knochendichte) einzunehmen. Darüber hinaus können die Gelenke auch aus anderen Gründen verletzt werden - beispielsweise aufgrund von Autoimmunerkrankungen. Wir haben bereits in einem Artikel über Fastum Gel über rheumatoide Arthritis im Zusammenhang mit ihnen sowie über Gicht (eine Krankheit anderer Art) und einige Möglichkeiten zur Bekämpfung dieser Arthritis gesprochen.

Von was, von was

Chondroprotektive Medikamente werden normalerweise in drei Generationen unterteilt. Der Unterschied zwischen den beiden ist wie folgt:

1. Chondroprotektoren der ersten Generation - Extrakte, Konzentrate und andere Produkte aus tierischen oder pflanzlichen Materialien, die reich an Chondroitin und Glucosamin sind (z. B. Alflutop, enthält einen Extrakt aus kleinen Meeresfischen, einschließlich Sprotten und Sardellen);

2. Die zweite Generation kombiniert Arzneimittel, bei denen gereinigtes Glucosamin oder Chondroitin vorhanden ist. Das Don-Präparat enthält also Glucosaminsulfat und Chondroxid-Chondroitinsulfat.

3. Schließlich kombiniert die dritte Generation Arzneimittel, in denen Chondroitin und Glucosamin kombiniert sind. Oft ist die Zusammensetzung mit Vitaminen, Fettsäuren und anderen Nahrungsergänzungsmitteln angereichert. Solche Medikamente umfassen manchmal Schmerzmittel oder nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (Analgin, Ibuprofen, Diclofenac)..

Chondroitin und Chondroitinsulfat (Chondroitin, an das SO-Reste gebunden sind4) sind, wie wir oben geschrieben haben, Teil der Synovialflüssigkeit. Er und seine Derivate spielen eine wichtige Rolle im Knorpelstoffwechsel und in den Gelenken. Chondroitinsulfatmoleküle sind riesige Ketten aus Hunderten von geschlungenen „Bausteinen“. Es gibt normalerweise zwei Arten von Blöcken: N-Acetylgalactosamin und Glucuronsäure. Ihnen werden an verschiedenen Stellen Schwefelreste zugesetzt, was die Struktur und die Eigenschaften dieser Verbindung beeinflusst..

Schützen

In diesem medizinischen Artikel können Sie sich mit dem Medikament Protect vertraut machen. In der Gebrauchsanweisung wird erläutert, in welchen Fällen Brausetabletten eingenommen werden können, woraus das Arzneimittel hilft, welche Indikationen es gibt, Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Die Anmerkung zeigt die Form des Arzneimittels und seine Zusammensetzung.

In dem Artikel können Ärzte und Verbraucher nur echte Bewertungen zum Protect abgeben, anhand derer Sie herausfinden können, ob das Arzneimittel bei der Behandlung von Arthrose und Osteochondrose bei Erwachsenen und Kindern geholfen hat, für die es noch verschrieben wird. In der Anweisungsliste sind Analoga, die Preise des Arzneimittels in Apotheken sowie dessen Verwendung während der Schwangerschaft aufgeführt.

Protect's Medizin Die Gebrauchsanweisung bezieht sich auf die chondroprotektive Medikation einer Gruppe von Nahrungsergänzungsmitteln, die bei der komplexen Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates verschrieben wird.

Form und Zusammensetzung freigeben

BAA (Nahrungsergänzungsmittel) Protect ist in Brausetabletten mit einem Gewicht von jeweils 8 Gramm erhältlich. Die Tabletten sind in einem Röhrchen aus Polypropylenmaterial enthalten, von denen jedes 20 Stück Pops enthält. Das Röhrchen wird mit einem Korken aus Polypropylen mit Kieselgel verschlossen und in eine Packung Pappboden verpackt.

Die Wirkstoffe von Nahrungsergänzungsmitteln werden in Form von:

  • Cholecalciferol (Vitamin D);
  • Glucosaminsulfat;
  • Methylsulfonylmethan;
  • Kalzium
  • Mangan;
  • Chondroitinsulfat.

Bei der Herstellung des Arzneimittels verwendet der Hersteller zusätzlich Sorbit, Zitronensäure, Acesulfam-Kalium, Backpulver, Dextrose, Aspartam, Macrogol 6000 und Orangenaroma.

pharmachologische Wirkung

Protect - ein Stimulator der Regeneration von Knorpelgewebe. Die pharmakologische Wirkung wird durch die Eigenschaften der Bestandteile bestimmt.

Calcium ist an der Bildung von Knochengewebe, der Regulierung des Blutdrucks und dem Prozess der Blutgerinnung beteiligt. Fördert die Bildung von Knochen, Zähnen, erhöht die Knochendichte und erhält eine gesunde Haut. Reduziert das Osteoporoserisiko. Fördert die normale Funktion des Nerven- und Muskelsystems.

Methylsulfonylmethan ist eine natürliche Schwefelquelle in der Nahrung und spielt eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung der Elastizität und Flexibilität des Bindegewebes der Gelenke..

Mangan ist an den Prozessen der Energiebildung, des Stoffwechsels von Proteinen und Fetten, des Aufbaus von Knochen und Bindegewebe sowie der Osteosynthese beteiligt.

Chondroitinsulfat ist ein hochmolekulares Mucopolysaccharid, das am Aufbau der Hauptsubstanz des Knorpel- und Knochengewebes beteiligt ist. Verbessert den Phosphor-Kalzium-Stoffwechsel im Knorpel, hemmt Enzyme, die die Struktur und Funktion des Knorpels des Gelenks stören, hemmt die Degeneration des Knorpels.

Es stimuliert die Synthese von Glucosaminoglykanen, normalisiert den Austausch von hyalinem Gewebe und fördert die Regeneration der Oberfläche des Knorpels und des Gelenkbeutels. Verhindert die Kompression des Bindegewebes, erhöht die Produktion von intraartikulärer Flüssigkeit und verbessert die Beweglichkeit der betroffenen Gelenke.

Verlangsamt die Knochenresorption, reduziert den Kalziumverlust und beschleunigt die Reparatur des Knochengewebes, hemmt das Fortschreiten der Arthrose. Es hat analgetische Eigenschaften, reduziert Gelenkschmerzen, Schmerzen in Ruhe und beim Gehen Entzündungen.

Glucosaminsulfat stimuliert die Biosynthese von Aminoglykanen, hilft bei der Wiederherstellung von Knorpeloberflächen und reduziert degenerative Veränderungen in den Gelenken. Normalisiert die Produktion von intraartikulärer Flüssigkeit, reduziert Gelenkschmerzen und verbessert deren Beweglichkeit.

Vitamin D 3 reguliert den Austausch von Kalzium und Phosphor im Körper, ist an der Bildung des Knochenskeletts beteiligt, trägt zur Erhaltung der Knochenstruktur bei, erhöht die Absorption von Kalzium und Phosphorsäuresalzen im Darm, reguliert den Ausscheidungsprozess, aktiviert Kalziumablagerungen in den Knochen und wirkt der Resorption entgegen.

Vitamin D 3 ist für die normale Funktion der Nebenschilddrüsen notwendig und reguliert zusammen mit dem Nebenschilddrüsenhormon die Konzentration von Calciumionen im Blut.

Anwendungshinweise

Was hilft zu schützen? Tabletten haben eine breite Palette von Rezepten. Diese beinhalten:

  • Erholungsphase nach Frakturen;
  • destruktive und degenerative Erkrankungen der Gelenke und der Wirbelsäule;
  • Prophylaxe von Knochenpathologien;
  • Osteoarthrose, Osteochondrose 1-3 Grad.

Die biologisch aktive Substanz gleicht den Mangel an Vitaminen D3 und Kalzium im Körper perfekt aus.

Gebrauchsanweisung

Protect Tabletten werden oral eingenommen. Die Verwendung des Arzneimittels hängt nicht von der Nahrungsaufnahme ab. Eine Tablette wird in 200 ml Wasser gelöst. Die Lösung wird sofort nach der Zubereitung getrunken.

Während der Vorbeugung und bei der komplexen therapeutischen Behandlung von Osteoporose sowie bei einem Mangel an Kalzium und Vitamin D3 wird 1 Tablette 1-2 mal täglich verschrieben. Die Dauer der Behandlungstherapie und das Dosierungsschema sollten nur vom behandelnden Arzt festgelegt werden.

Während der Behandlung von entzündlichen Erkrankungen der Gelenke und der Wirbelsäule degenerativ-dystrophischer Natur sowie der Osteortrose des Nahrungsergänzungsmittels von 1 bis 3 Grad wird den ersten drei Wochen zweimal täglich 1 Tablette verschrieben, in der Folgezeit wird 1 Tablette 1 Mal pro Tag verschrieben.

Die Behandlungsdauer beträgt 3 bis 6 Monate.

Kontraindikationen

Vor der Anwendung von Protects sollte der Patient mit den Kontraindikationen dieses Arzneimittels vertraut sein. Der Hersteller verbietet die Einnahme des Arzneimittels mit:

  • Hyperkalzämie;
  • Diabetes Mellitus;
  • inneren Blutungen;
  • Nierensteinkrankheit;
  • Thrombophlebitis;
  • phenylpyruvische Oligophrenie;
  • Stillzeit;
  • offene Form der Tuberkulose;
  • Schwangerschaft
  • Überempfindlichkeit gegen seine Bestandteile;
  • Hypercalciurie;
  • Sarkoidose;
  • Nierenversagen;
  • Hypervitaminose D..

Nebenwirkungen

Manchmal treten während der Einnahme des Nahrungsergänzungsmittels negative Folgen auf. Normalerweise geschieht dies, wenn die Dosierung nicht eingehalten wird und Kontraindikationen ignoriert werden.

Typische Reaktionen bei der Einnahme von Protect:

  • Tachykardie, Beinschmerzen, Krämpfe;
  • Schwindel, Kopfschmerzen, Schläfrigkeit, Schlafmangel;
  • Blähungen, Durchfall, Verstopfung, Bauchschmerzen, Übelkeit;
  • Hyperkalzämie, Hyperkalzurie.

Wenn eines der oben genannten Symptome auftritt, sollten Sie sich an Ihren Arzt wenden und das Medikament absagen.

Überdosis

Während einer Überdosierung können folgende Symptome auftreten:

  • Zustand der Magersucht;
  • das Auftreten von Schwäche;
  • Übelkeit;
  • Ohnmachtsanfälle können auftreten;
  • Probleme mit dem Appetit;
  • Würgen;
  • Schwindel
  • das Auftreten von Polyurie;
  • Erhöhter Durst.

Wenn alle diese Symptome auftreten, wird empfohlen, die Verwendung des Produkts abzubrechen und einen Arzt zur weiteren Behandlung zu konsultieren.

Kinder während der Schwangerschaft und Stillzeit

Kinder unter 7 Jahren dürfen nicht geschützt werden. Die Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln bei Patienten unter 12 Jahren sollte unter Aufsicht eines Arztes erfolgen. Nicht während der Schwangerschaft verschreiben.

spezielle Anweisungen

Beachten Sie bei der Verwendung von Protect-Tabletten die folgenden wichtigen Anweisungen:

  • Nicht bei Patienten mit Diabetes anwenden.
  • Wenn bei der Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln unangenehme Symptome in den Verdauungsorganen auftreten, halbiert sich die Dosis.
  • Einige Produkte können die Absorption der aktiven Bestandteile des Produkts verringern. Daher ist es am besten, das Produkt einige Stunden nach dem Verzehr von Sauerampfer, Spinat und Getreide einzunehmen.
  • Um Überdosierungssymptome zu vermeiden, sollte die zusätzliche Aufnahme von Vitamin D3 und Kalzium aus der Nahrung in Betracht gezogen werden.

Wechselwirkung

Es wurden keine Fälle von Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln gefunden. Ärzte empfehlen, Protect nicht gleichzeitig mit Antikoagulanzien zu verwenden.

Arzneimittelanaloga schützen

Ähnliche Effekte haben Analoga:

  1. Chondro Ritz.
  2. Glucosamin Chondroitin MSM.
  3. Chondroitin-Komplex.
  4. Arthron Triaktiv Forte.
  5. Protekon.
  6. Teraflex.
  7. Osteoartizi Asset Plus.

Urlaubsbedingungen und Preis

Die durchschnittlichen Kosten für Protect (Tabletten) in Moskau liegen zwischen 1160 und 1420 Rubel pro Packung. Tabletten können ohne Rezept in Apotheken gekauft werden.

Bei einer Temperatur von nicht mehr als 25 ° C an einem trockenen, dunklen Ort und außerhalb der Reichweite von Kindern lagern. Die Haltbarkeit des Produkts ist auf 3 Jahre ab Herstellungsdatum begrenzt.

Chondroprotektoren für Gelenke. Als Medikamente der neuen Generation sind besser als veraltete Medikamente?

Chondroprotektoren für Gelenke dienen zur Wiederherstellung des Knorpels, der durch Arthritis, Arthrose und andere rheumatische Erkrankungen geschädigt wird. Allerdings beseitigen nicht alle Medikamente in dieser Gruppe die Grundursache der zugrunde liegenden Krankheit. Schließlich maskieren viele Medikamente einfach die Symptome der Krankheit und ohne die Krankheit vollständig zu heilen. Welche Mittel sind also wirklich wirksam bei der Behandlung von Gelenken und beseitigen genau die Ursache der Krankheit selbst??

Warum sind Chondroprotektoren für Gelenke nützlich??

Chondroprotektoren sind eine Klasse von Medikamenten, die den Knorpel vor Zerstörung schützen. Gelenke bilden sich aus Knorpel, die aus verschiedenen Gründen an vielen Krankheiten leiden. Die Aufgabe von Chondroprotektoren besteht darin, Entzündungen vorzubeugen und die Integrität des betroffenen Gelenks wiederherzustellen. Allerdings erfüllen nicht alle Mittel dieser Gruppe diese Aufgabe..

In der Regel werden Chondroprotektoren für Gelenke zusammen mit Schmerzmitteln, Glukokortikosteroiden und anderen Arzneimitteln verwendet, die die Wiederherstellung des Knorpels beschleunigen.

Unter den Präparaten für Gelenke sind die bekanntesten Chondroitin- und Glucosamin-Komplexe, die Sportlern bekannt sind. Dazu gehören Glucosamin und Chondroitin, die auch von unserem Körper produziert werden. Dennoch sind kürzlich mehrere Studien erschienen, die die Wirksamkeit solcher Komplexe widerlegen. Tests, die zwischen 2000 und 2011 von europäischen und amerikanischen Wissenschaftlern durchgeführt wurden, haben gezeigt, dass die Auswirkungen dieser Substanzen wenig Einfluss auf die Wiederherstellung des Knorpels haben (Jamie G. Barnhill, David W. Williams et al., 2006; JAMA. 2000, 15. März; 283) (11): 1469–75; Arthritis Rheum. 2007 Jul; 56 (7): 2267–77; J Can Chiropr Assoc. 2011 March; 55 (1): 47–55). Die Forschungsergebnisse zeigten keine positiven Veränderungen der Gelenke bei Verwendung von künstlichem Chondroitin und Glucosamin. Die Hauptargumente in diesem Fall waren: geringe Absorption dieser Substanzen (nur 3-5% der verabreichten Dosis) sowie sofortige Zersetzung in Aminosäuren und Zucker, wenn sie in den Magen-Darm-Trakt gelangen (dh Substanzen nach dem Eindringen haben einfach keine Zeit, die betroffenen Gelenke zu erreichen) sobald nach der Einnahme aufgeteilt).

Darüber hinaus trat bei gleicher Injektion von Chondroitin und Glucosamin keine Gelenkwiederherstellung auf. Tatsache ist, dass die Dosierung dieser Substanzen in Injektionen 50- bis 100-mal niedriger ist als die Menge, die im Körper produziert wird. Es stellt sich heraus, dass zur Erzielung einer minimal signifikanten therapeutischen Wirkung 100-mal täglich Lösungen dieser Substanzen injiziert werden müssen!

In einer anderen Studie haben kanadische Wissenschaftler nachgewiesen, dass Chondroprotektoren für Gelenke mit künstlichem Glucosamin zu Diabetes führen. Der Konsum einer synthetischen Form dieser Substanz trägt zum Tod von Pankreaszellen bei, die Insulin produzieren. Aus diesem Grund steigt der Blutzuckerspiegel, was zu Diabetes führt.

Arten von Chondroprotektoren

Chondroprotektoren werden nach Erzeugung, Zusammensetzung und Verabreichungsmethode unterteilt.

Es gibt 4 Generationen von Chondroprotektoren:

  1. Die erste Generation umfasst Arzneimittel, die aus Tierknorpel hergestellt werden.
  2. Die zweite Generation umfasst Arzneimittel auf der Basis von Glucosamin, Chondroitinsulfat und Hyaluronsäure.
  3. Die dritte Generation enthält nur ein Medikament - Chondroitinsulfathydrochlorid.
  4. Das vierte ist ein Nahrungsergänzungsmittel auf natürlicher Basis..

Die Aufteilung nach Zusammensetzung ist wie folgt:

  • Wirkstoffe auf Chondroitinbasis;
  • Mittel auf Glucosaminbasis;
  • Zubereitungen, die Mucopolysaccharide enthalten;
  • Medikamente, die Tierknorpel enthalten;
  • synthetische Materialien auf Polymerbasis;
  • natürliche Zusatzstoffe mit pflanzlichen Inhaltsstoffen;
  • kombinierte Produkte, die mehrere Komponenten enthalten.

Und schließlich die Trennung nach der Empfangsmethode:

  • Präparate für die intramuskuläre Injektion;
  • Präparate zur intraartikulären Verabreichung;
  • Tabletten oder Kapseln;
  • Pulverform;
  • Salben.

Indikationen zur Einnahme von Chondroprotektoren

Chondroprotektoren für Gelenke werden zur Behandlung und Vorbeugung folgender Krankheiten eingesetzt:

Chondroprotektoren für Gelenke. Was verschreiben Ärzte heute und ist es wirksam??

Es ist ziemlich schwierig, das gesamte Spektrum der Gelenkbehandlungen zu verstehen. In der Tat wird eine große Anzahl von Arzneimitteln im Zusammenhang mit Chondroprotektoren auf dem Pharmamarkt vorgestellt. Um alle Merkmale der Medikamente hervorzuheben, müssen Sie die Wirkung, Zusammensetzung und Nebenwirkungen bei der Einnahme im Detail berücksichtigen. Zu diesem Zweck werden wir Ihnen mehr über jedes bekannte Medikament erzählen..

Teraflex

Ein komplexes Produkt, das Glucosaminsulfat, Chondroitinsulfat und Ibuprofen zur Schmerzlinderung enthält. Erhältlich in Kapselform.

Nach Angaben der Hersteller zielt die Wirkung des Arzneimittels darauf ab, den Knorpel wiederherzustellen und akute Schmerzen zu beseitigen. Wie wir jedoch wissen, wurde in Studien am Menschen gezeigt, dass Produkte auf Chondroitin- und Glucosaminbasis nicht wirksam sind..

Ibuprofen als Teil von Teraflex verträgt gut Schmerzen und Entzündungen. Aufgrund des Vorhandenseins dieser Komponente sollte das Arzneimittel jedoch nicht länger als 5 Tage hintereinander eingenommen werden, da dies die Gesundheit des Magens beeinträchtigt.

Unter den Nebenwirkungen bei der Verwendung des Arzneimittels können auftreten: Magen-Darm-Störungen (bis zu Magenblutungen), Hepatitis, Bronchospasmus, Halluzinationen, Kopfschmerzen, Sehstörungen, Blutgerinnsel, Bluthochdruck, Juckreiz, Hautausschlag usw..

Darüber hinaus hat das Medikament schwerwiegende Kontraindikationen wie Magen-Darm-Geschwüre, Asthma bronchiale, Erkrankungen der Nieren, der Leber, des Herzens und vieles mehr..

Rumalon

Ein Präparat zur intramuskulären Verabreichung basierend auf Inhaltsstoffen tierischen Ursprungs. Aus dem Knorpel der Kälber und ihres Knochenmarks extrahiert.

Dieses Mittel enthält einen Glycosaminoglycan-Peptid-Komplex, der im Wesentlichen das gleiche Glucosamin ist. Und die Wirkung des letzteren wird erneut nicht bestätigt.

Beachten Sie, dass während der Extraktion häufig Substanzen von Drittanbietern verwendet werden, die verschiedene Verunreinigungen im fertigen Extrakt hinterlassen. Der Nachteil eines Extrakts ist, dass sich Verunreinigungen in den Gelenken absetzen und diese sogar schädigen können.

Da Rumalon aus tierischem Knorpel hergestellt wird, kann seine Verwendung allergische Reaktionen hervorrufen, die zu Ödemen und Atemproblemen führen..

Struktur

Enthält Chondroitinsulfat in Kapselform. In Übereinstimmung mit den Anweisungen verlangsamt das Medikament die Zerstörung des Knorpels, normalisiert den Stoffwechsel in den Gelenken und stellt deren Struktur wieder her. Aber wie wir bereits wissen, haben Chondroprotektoren für Gelenke mit Chondroitin wenig Einfluss auf den Knorpelzustand.

Nebenwirkungen des Arzneimittels sind Übelkeit, Erbrechen und allergische Reaktionen. Darüber hinaus sollte dieses Mittel nicht von Kindern zur Behandlung von Gelenkerkrankungen eingenommen werden. Es wird auch nicht zur Anwendung bei Thrombophlebitis und schlechter Blutgerinnung empfohlen..

Artradol

Ein Mittel zur intramuskulären Verabreichung, das Chondroitinsulfat enthält. Die Anweisungen besagen, dass das Medikament den Kalziumstoffwechsel beeinflusst und die Gewebedegeneration hemmt.

Es wird nicht empfohlen, das Medikament gegen Thrombophlebitis und schlechte Blutgerinnung einzunehmen.

Formel C (Methylsulfonylmethan, MSM)

Ein Kombinationspräparat, das Chondroitin und Glucosamin enthält, dessen Wirksamkeit nicht nachgewiesen wurde. Zusätzlich enthält das Präparat Methylsulfonylmethan (MSM). Unterstützer von MSM behaupten, dass diese Substanz bei Schmerzen und Entzündungen in den Gelenken hilft. Studien, die die Wirkung von MSM auf die Schmerzlinderung von Muskeln untersuchen, haben jedoch die analgetischen und entzündungshemmenden Eigenschaften von Methylsulfonylmethan nicht bestätigt.

Zusätzlich zu den oben beschriebenen Komponenten enthält das Präparat Pflanzenextrakte, die nach der Verarbeitung ihren biologischen Wert verlieren können. Dazu gehören Extrakte aus weißer Weide, Boswellia-Gummi und Malpigia-Früchten.

Bei der Anwendung des Arzneimittels können Nebenwirkungen wie Urtikaria, Juckreizausschlag und allergische Reaktionen festgestellt werden, die manchmal zu einem anaphylaktischen Schock führen..

Alflutop

Chondroitin-Supplement zur intraartikulären und intramuskulären Verabreichung auf der Basis von Meeresfischextrakt.

Die Anweisung für das Medikament besagt, dass die aktiven Komponenten, die das Gelenk durchdringen, die Produktion von Hyaluronsäure stimulieren. Letztere tragen jedoch nicht zur Wiederherstellung der Gelenke bei, sondern verbessern nur deren Beweglichkeit. Wir erinnern uns auch daran, dass die Wirksamkeit von von außen verabreichtem Chondroitin nicht nachgewiesen wurde. Darüber hinaus helfen Chondroprotektoren für Gelenke sowohl bei intraartikulärer als auch bei intramuskulärer Anwendung wenig.

Nebenwirkungen bei der Verwendung des Arzneimittels sind häufig mit dem Verabreichungsweg verbunden. Juckreiz, Dermatitis, Hautrötung und Muskelschmerzen treten häufig an der Injektionsstelle auf. Darüber hinaus kann eine häufige Verabreichung des Arzneimittels an das Gelenk schmerzhaft sein. Darüber hinaus gab es Fälle von anaphylaktischem Schock bei intramuskulärer Anwendung dieses Chondroprotektors.

Arthra

Ein Tablettenpräparat, das Chondroitin und Glucosamin enthält. Die Anmerkung dazu besagt, dass die Wirkstoffe des Arzneimittels die Knorpelsynthese stimulieren und Entzündungen in den Gelenken verhindern. Es wird auch beschrieben, dass die Einnahme dieses Arzneimittels den Bedarf an Analgetika für Gelenkerkrankungen verringert. Obwohl die Zusammensetzung keine entzündungshemmenden und analgetischen Komponenten enthält.

Bei Verwendung dieses Chondroprotektors können Bauchschmerzen, Durchfall und Verstopfung auftreten. Darüber hinaus gibt es Hinweise darauf, dass die Einnahme dieses Arzneimittels zu Schwindel und allergischen Reaktionen führt..

Das Medikament hat auch Kontraindikationen. Es wird nicht zur Anwendung bei Nierenerkrankungen und geringer Blutgerinnung empfohlen. Bei der Einnahme von Menschen mit Asthma bronchiale und Diabetes ist besondere Vorsicht geboten.

Wir fügen hinzu, dass dieser Chondroprotektor nicht mit bestimmten Antibiotika kombiniert werden kann, da er deren Wirksamkeit sowohl verbessern als auch verringern kann. Daher wird die Verwendung mit antibakteriellen Mitteln zur Behandlung von Gelenken nicht empfohlen..

Don

Medikament auf Glucosamin-Basis. Es ist in drei Darreichungsformen erhältlich: in Form von Tabletten, Pulver und Injektion. Die Wirksamkeit dieser drei Formen ist nicht sehr unterschiedlich. Wenn Glucosamin im Verdauungstrakt aufgenommen wird, wird es in Aminosäuren und Zucker zerlegt, so dass es die betroffenen Gelenke praktisch nicht erreicht. Und Chondroprotektoren für injizierbare Gelenke enthalten nicht genügend Glucosamin für die gewünschte therapeutische Wirkung.

Vergessen Sie auch nicht den Zusammenhang zwischen synthetischem Glucosamin und Diabetes, da seine orale Verabreichung die Bauchspeicheldrüse schädigen kann.

Unter den Nebenwirkungen sind gastrointestinale Störungen wie Durchfall, Verstopfung und Blähungen hervorzuheben. Bei Verwendung dieses Arzneimittels können jedoch allergische Reaktionen, Doppelsehen, Kopfschmerzen, Schwindel, Herzrhythmusstörungen usw. auftreten. Darüber hinaus können diese unangenehmen Folgen aus der Verwendung des Arzneimittels in irgendeiner Dosierungsform resultieren.

Zusätzlich zu allem sollte das Medikament mit Vorsicht bei Menschen angewendet werden, die gegen Meeresfrüchte allergisch sind.

Die Verwendung dieses Chondroprotektors ist bei Menschen mit Erkrankungen der Nieren, des Herzens und der Leber kontraindiziert. Insbesondere ist die Einnahme bei Hypotonie sowie bei chronischem Nieren- und Leberversagen verboten.

Chondroxid

Salbe zur äußerlichen Anwendung, die Chondroitinsulfat enthält. Die externe Anwendung von Chondroitin kann in Frage gestellt werden. Insbesondere wenn man bedenkt, dass die injizierbare und orale Form dieser Substanz ihre Wirksamkeit nicht bewiesen hat.

Laut Hersteller stimuliert die Salbe die Wiederherstellung des Knorpels und verbessert die Beweglichkeit der Gelenke.

Nebenwirkungen bei der Verwendung des Arzneimittels können allergische Reaktionen sein. Darüber hinaus kann die Haut an der Stelle, an der die Salbe aufgetragen wird, beschädigt werden, was eine Kontraindikation für die Verwendung dieses Mittels darstellt.

Chondrolon

Enthält Chondroitinsulfat in Form eines Lyophilisats - eine Trockensubstanz zur Herstellung von Lösungen.

Neben der geringen Wirksamkeit von Chondroitin können häufige Injektionen als Nachteil des Arzneimittels angesehen werden. Um den versprochenen Heileffekt zu erzielen, müssen Sie einen Kurs mit 25 bis 30 Injektionen absolvieren.

Bei der Anwendung des Arzneimittels können allergische Reaktionen auftreten. Darüber hinaus verursachen diese Gelenk-Chondroprotektoren häufig Blutergüsse und Blutungen an der Injektionsstelle..

Gegenanzeigen für die Anwendung des Arzneimittels sind Thrombophlebitis und Blutungsneigung.

Mucosat

Enthält Chondroitinsulfat als Lösung. Wie bei Chondrolon besteht der Verlauf dieses Arzneimittels aus 25 bis 30 Injektionen, da beide Arzneimittel dieselbe Hauptkomponente enthalten. Aufgrund der Ähnlichkeit der Zusammensetzungen von Musokat und Chondrolon sind die Wirkungen, Nebenwirkungen und Kontraindikationen für die Verwendung ähnlich.

Arthron

Chondroprotektor für Gelenke auf Basis von Glucosamin und Chondroitin. Erhältlich in Tablettenform.

Bei der Einnahme des Arzneimittels können Beschwerden im Bauchraum, Übelkeit, Hautausschlag, Juckreiz und allergische Reaktionen auftreten.

Es ist verboten, dieses Medikament Kindern sowie schwangeren und stillenden Frauen zu verabreichen. Und dafür gibt es wissenschaftliche Erklärungen. In Studien wurde festgestellt, dass die aktiven Komponenten des Arzneimittels die Knochenbildung beim Kind im Mutterleib behindern. Darüber hinaus erhöhen diese Substanzen das Risiko, nach der Geburt andere Pathologien beim Baby zu entwickeln.

Es wird auch nicht empfohlen, das Medikament bei Menschen mit Hepatitis, Diabetes mellitus, Magengeschwüren, Blutungsneigung und Nierenfunktionsstörungen anzuwenden..

Doppelherz Asset - Glucosamin plus Chondroitin

Wie der Name schon sagt, haben wir wieder Chondroprotektoren für die Gelenke, einschließlich Chondroitin und Glucosamin. Es ist in Form von Tabletten erhältlich..

Die Anweisungen besagen, dass dieser Chondroprotektor die Gelenke vor Schäden schützt, Schmerzen lindert und ihre Beweglichkeit wiederherstellt.

Es wird nicht empfohlen, das Medikament bei Erkrankungen der Leber und der Nieren zu verwenden..

Die Einnahme eines Chondroprotektors mit Antibiotika zur Behandlung von Arthritis kann die Wirksamkeit der gesamten Therapie beeinträchtigen..

Das Medikament hat auch eine große Liste von Nebenwirkungen. Darunter: Verletzung des Verdauungstraktes (Durchfall, Verstopfung, Sodbrennen, Magengeschwür, Gastritis, Entzündung des Dickdarms, Übelkeit, Erbrechen, Blähungen), neurologische Probleme (Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Schwindel), Arrhythmien, allergische Reaktionen, Schwellung, Hautausschlag Körper, Juckreiz usw..

Movex Asset

Enthält Glucosamin, Chondroitin und Diclofenac in Tablettenform. Dieser Chondroprotektor kann nicht lange eingenommen werden, da Diclofenac nicht länger als 7 Tage hintereinander empfohlen wird. Dies ist ein großes Minus, schon allein deshalb, weil sich in einer Woche das Knorpelgewebe nicht verändert. Wir erinnern uns auch daran, dass die beiden anderen Komponenten, die in Form von Tabletten in den Körper gelangen, in einfache Substanzen zerlegt werden, die nicht an der Wiederherstellung der Gelenke beteiligt sind.

Das Vorhandensein von Diclofenac in der Zusammensetzung erweitert die Liste der Nebenwirkungen erheblich. Dazu gehören: Magengeschwür, allergische Reaktionen, Blutungsneigung, entzündliche Darmerkrankungen, Nierenerkrankungen, Lebererkrankungen, Asthma bronchiale, Urtikaria, Thrombophlebitis, Herzinsuffizienz, koronare Herzkrankheit, Angina pectoris, zerebrovaskulärer Unfall, Pruritus, Quincke-Ödem mit Asthmaanfällen, Pankreatitis, Durchfall, Diabetes, Hepatitis, Kopfschmerzen, Impotenz, Herzprobleme usw..

Chondroflex

Kapseln mit Glucosamin und Chondroitin. Die Anmerkung besagt, dass dieser Chondroprotektor das Knorpelwachstum stimuliert und die Gelenke vor Schäden schützt..

Die Einnahme des Arzneimittels kann zu Nebenwirkungen wie Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, Bauchschmerzen, allergischen Reaktionen, Schwellung der Beine, Schwindel, Schlafstörungen, Herzfunktionsstörungen, Diabetes mellitus usw. führen..

Diese Chondroprotektoren für Gelenke sind bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion und Schwangerschaft kontraindiziert. Es ist auch verboten, es von Kindern zu benutzen..

Arteparon

Ein Präparat auf Basis von Mucopolysaccharidpolyester der Schwefelsäure. Es wird in Ampullen zur intramuskulären und intraartikulären Verabreichung hergestellt. In der Tat sind Mucopolysaccharide Glycosaminoglycane, zu denen auch Chondroitinsulfat gehört. Das heißt, die Struktur von Mucopolysacchariden ist ähnlich der Struktur von Chondroitin. Darüber hinaus wirken beide Substanzen nahezu identisch. Dies bedeutet, dass die Wirksamkeit von Mucopolysaccharidpolyestern ähnlich wie bei Chondroitininjektionen ist. Um die gewünschte therapeutische Wirkung zu erzielen, sollten daher täglich 50–100 Injektionen mit Mucopolysacchariden verabreicht werden.

In Übereinstimmung mit den Anweisungen kann das Medikament bei Arthritis, Spondylitis, Spondylitis und Osteochondrose eingesetzt werden. Es zeigt auch an, dass der Wirkstoff Stoffwechselprozesse im Knorpelgewebe normalisieren und die Menge an intraartikulärer Flüssigkeit erhöhen kann.

Es gibt viele Kontraindikationen für die Verwendung von Injektionen dieses Arzneimittels. Dazu gehören allergische Reaktionen, Schwangerschaft, Kindheit, niedrige Blutgerinnung, Diabetes, Bluthochdruck, Verdauungskrankheiten, Nieren-, Leber- und Myokardinfarkt.

Nebenwirkungen können Hautausschlag, Juckreiz, Kopfschmerzen, allergische Reaktionen, Herzrhythmusstörungen, Blutungen an der Injektionsstelle, Schwitzen usw. sein..

Mukartrin

Es ist ein Analogon des vorherigen Arzneimittels, da es Mucopolysaccharidester enthält. Es wird auch in Form von Injektionen hergestellt..

Aufgrund der identischen Zusammensetzung von Mukartrin und Arteparon haben diese Chondroprotektoren für Gelenke ähnliche Wirkungen, Kontraindikationen und Nebenwirkungen sind ähnlich..

Arthrodar (Arthrodarin)

Das Medikament ist nur teilweise ein Chondroprotektor, da es eher wie ein Analgetikum wirkt. Der Hauptbestandteil seiner Zusammensetzung ist Diacerein. Diese Substanz wirkt entzündungshemmend hauptsächlich auf die Gelenke. Die Beschreibung des Arzneimittels besagt, dass dieses Werkzeug die Zerstörung des Knorpels verhindert und Schwellungen an Entzündungsherden lindert.

Diacerein kann sich jedoch auch negativ auf die Gesundheit auswirken. Dieser Inhaltsstoff gehört zu Derivaten von Anthrachinon, einer Chemikalie, die zur Herstellung von Abführmitteln, Farbstoffen und sogar Pestiziden für Insekteninsekten verwendet wird. Wir fügen hinzu, dass Anthrachinon für die Verwendung in EU-Ländern verboten ist, da es als gesundheitsschädlich angesehen wird.

Bei der Anwendung des Arzneimittels können Nebenwirkungen wie allergische Reaktionen, Durchfall, Übelkeit, Leber- und Nierenfunktionsstörungen festgestellt werden.

Aufgrund der abführenden Wirkung von Diacerein bei der Einnahme eines Chondroprotektors wird nicht empfohlen, Gemüse und Obst in großen Mengen zu essen. Schließlich enthalten diese Produkte Ballaststoffe, die den Stuhlgang beschleunigen und den Durchfall verstärken.

Adgelon

Es ist eine Lösung zur intraartikulären Verabreichung, die Serumglykoprotein enthält. Letzteres ist in seiner Struktur mit Glykosaminoglykanen - Polysacchariden verwandt, zu denen auch Glucosamin und Chondroitin gehören. Die Wirksamkeit des letzteren ist nicht bewiesen. Und angesichts der Affinität von Glykoprotein zu diesen Substanzen können wir schließen, dass seine Wirkung eine schwache Wirkung auf die Gelenke hat.

Dieses Medikament wird aus dem Blut von Rindern hergestellt. In dieser Hinsicht kann seine Einnahme allergische Reaktionen hervorrufen, die häufig zu einem anaphylaktischen Schock führen..

Darüber hinaus tragen Chondroprotektoren für Gelenke in Form von Injektionen in das Gelenk zum Auftreten von Schmerzen und Schwellungen an den Injektionsstellen bei..

Wir fügen hinzu, dass es unmöglich ist, eine medikamentöse Behandlung zur Verschlimmerung von Gelenkerkrankungen durchzuführen.

Hyaluronsäure (Ostenil, Sinocrom, Fermatron, Sinvisk usw.)

Die Zusammensetzung dieser Arzneimittel enthält Hyaluronsäure zur intraartikulären Verabreichung. Der Vorteil dieser Komponente ist, dass sie Schmerzen beseitigt und die Beweglichkeit der Gelenke verbessert. Weniger: Die therapeutische Wirkung von Injektionen ist vorübergehend. Schließlich stellt Hyaluronsäure die Gelenke nicht wieder her, da sich ihre Wirkung nur auf die Synovialflüssigkeit erstreckt (Gelenkschmierung)..

Es ist auch praktisch nutzlos, Injektionen dieser Säure bei Periarthritis zu verwenden, wenn eine Entzündung 4 oder mehr Gelenke betrifft. Erstens ist jede Injektion von Hyaluronsäure schmerzhaft und es ist psychologisch schwierig, täglichen Injektionen standzuhalten. Zweitens sollten Injektionen in das Gelenk von einem kompetenten Facharthrologen durchgeführt werden, und die Selbstmedikation ist mit einer schlechten Gesundheit behaftet. Und drittens sind Hyaluronsäurepräparate ziemlich teuer. Die Kosten für eine Injektion liegen bei 90-100 Euro und müssen ziemlich oft durchgeführt werden - mindestens einmal pro Woche.

Nebenwirkungen bei der Verwendung von Hyaluronsäureprodukten sind Schwellungen und Entzündungen an der Injektionsstelle sowie eine Verstopfung des Blutgefäßes, wenn das Arzneimittel nicht korrekt verabreicht wird. Allergische Reaktionen und Gelenkbeschwerden mit häufigen Injektionen können ebenfalls festgestellt werden..

Atrakam oder Elbona

Beide Medikamente enthalten Glucosamin-Kochsalzlösung zur intramuskulären Verabreichung. In Übereinstimmung mit den Anweisungen verlangsamen diese Mittel die Zerstörung des Knorpels und stellen die Beweglichkeit der Gelenke wieder her. Angesichts der zweifelhaften Wirksamkeit von Glucosamin bleibt die therapeutische Wirkung des Arzneimittels jedoch fraglich..

Diese gemeinsamen Chondroprotektoren haben eine Liste von Nebenwirkungen. Dazu gehören: Verdauungsstörungen, Bauchschmerzen, allergische Reaktionen, anaphylaktischer Schock mit Asthmaanfällen, Urtikaria, Juckreiz, Kopfschmerzen, Schwindel, Zittern der Extremitäten, Arrhythmien usw..

Gegenanzeigen für die Einnahme dieser Medikamente sind Herzerkrankungen, Pathologie der Nieren, der Leber sowie Schwangerschaft und Kindheit. Mit Vorsicht müssen Sie diese Mittel für Menschen mit Diabetes, Asthma und Allergien verwenden..

Naltrex

Das Medikament basiert auf einem Biopolymer mit Silberionen. Tatsächlich ist dieses Werkzeug ein künstlicher Ersatz für Synovialflüssigkeit. Dies kann jedoch ein Problem sein, da das Polymer einen vollständig synthetischen Ursprung hat. Darüber hinaus stellt Silberbiopolymer die Gelenke nicht wieder her, sondern verbessert nur die Eigenschaften der Gelenkschmierung. Somit ist das Arzneimittel nach dem Wirkprinzip dem Mittel mit Hyaluronsäure ähnlich. Und sie behandelt, wie wir wissen, keine Gelenkschmerzen.

Wir stellen außerdem fest, dass dieses Werkzeug in injizierbarer Form erhältlich ist und die Injektion selbst in das Gelenk erfolgt.

Gegenanzeigen für die Verwendung dieses Chondroprotektors sind kürzlich durchgeführte Gelenkoperationen, Arthritis, akute Synovitis, Entzündungen der Haut an der Injektionsstelle und Diabetes.

Nach einer Weile nach der Verabreichung des Arzneimittels können Nebenwirkungen wie Brennen, Schmerzen und Rötungen im Injektionsbereich beobachtet werden. Darüber hinaus können aufgrund des synthetischen Ursprungs des Arzneimittels allergische Reaktionen auftreten, die zu einem anaphylaktischen Schock führen.

Artiflex

Ein Medikament mit Glucosamin und Chondroitin, das 5 Freisetzungsformen gleichzeitig aufweist: Tabletten, Kapseln, Injektionen, Creme und Pulver zur oralen Verabreichung. Die Zusammensetzungen sind für alle Formen gleich, aber die Kapselform enthält auch Ibuprofen, um Schmerzen zu beseitigen.

Die Anleitung besagt, dass dieses Werkzeug die Gelenke vor freien Radikalen schützt, die Zerstörung des Knorpels verhindert und Schmerzen lindert. Angesichts der Wirksamkeit der Hauptkomponenten kann die chondroprotektive Wirkung des Arzneimittels jedoch schwach ausgedrückt werden.

Dieses Instrument in jeglicher Form ist bei Erkrankungen der Nieren, der Leber sowie bei Menschen mit Diabetes kontraindiziert. Seine Wirkstoffe können die Bauchspeicheldrüse schädigen, daher sollte das Medikament bei Verletzungen des Körpers begrenzt werden.

Solche Chondroprotektoren für Gelenke haben die folgenden Nebenwirkungen: Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, Blähungen, Schwäche, Kopfschmerzen, Sehstörungen, Haarausfall, allergische Reaktionen usw..

Kondronova

Enthält Glucosamin und Chondroitin in Kapselform. Die Wirksamkeit der Hauptkomponenten ist nicht belegt.

Nebenwirkungen des Arzneimittels sind: Magenbeschwerden, allergische Reaktionen, Hautausschläge, Kopfschmerzen, Herzfunktionsstörungen, Ödeme usw. Darüber hinaus können häufig unerwünschte Wirkungen sehr ausgeprägt sein, was der Grund für den Arzneimittelentzug ist.

Unium

Mittel auf Glucosaminbasis in Form von Tabletten, Pulver und Injektionen. Der Anmerkung zufolge verbessert der Wirkstoff des Arzneimittels die Eigenschaften der Gelenkflüssigkeit, stellt die Beweglichkeit der Gelenke wieder her und lindert Schmerzen.

Kontraindikationen für die Anwendung sind Diabetes mellitus sowie Nieren- und Leberinsuffizienz..

Nebenwirkungen sind Bauchschmerzen, Verdauungsstörungen (Verstopfung, Durchfall) und allergische Reaktionen..

Arcoxia

Etoricoxib-haltiges Anästhetikum zur Schmerzlinderung. Es wird hauptsächlich zur Behandlung von Gelenken eingesetzt. Dieses Medikament wird bei rheumatoider Arthritis, Gicht, Spondylitis ankylosans und anderen rheumatologischen Erkrankungen eingesetzt. Beachten Sie jedoch, dass Etoricoxib die Gelenke nicht wiederherstellt, sondern nur die Schmerzen lindert.

Aufgrund seiner negativen Wirkung auf den Verdauungstrakt wird dieses Medikament nicht für die Langzeitanwendung empfohlen. Es ist erwähnenswert, dass das Medikament viele Nebenwirkungen und Kontraindikationen hat. Wenn es eingenommen wird, können gastrointestinale Blutungen, anaphylaktischer Schock, Gewichtszunahme, Ödeme, Halluzinationen, Kopfschmerzen, Sehstörungen, Arrhythmien, erhöhter Blutdruck, beeinträchtigte Gehirnfunktion, Nasenbluten, Verdauungsstörungen, Geschwüre, Juckreiz und Hautausschlag auftreten auf der Haut usw..

Gegenanzeigen für die Aufnahme sind Pathologien wie Magengeschwüre und Zwölffingerdarmgeschwüre, Asthma, Leber- und Nierenversagen, Arrhythmie, Bluthochdruck, Herzinsuffizienz, koronare Herzkrankheit, Arteriosklerose und Diabetes mellitus.

Sind alle Chondroprotektoren für Gelenke wirksam??

Die meisten der oben vorgestellten Chondroprotektoren enthalten Glucosamin und Chondroitin oder Derivate dieser Substanzen. Wie sich jedoch herausstellte, sind beide Komponenten für die Behandlung von Gelenken unwirksam. Darüber hinaus sind sie sogar gesundheitsschädlich, da sie viele Nebenwirkungen haben, darunter Diabetes, Herzprobleme, Magen-Darm-Geschwüre usw..

Wir stellen fest, dass bei allen Dosierungsformen von Glucosamin und Chondroitin eine geringe Wirksamkeit beobachtet wird. Beide Substanzen haben eine Protein-Kohlenhydrat-Struktur und zerfallen beim Verschlucken in Aminosäuren und einfachen Zucker, die praktisch nicht in das Gelenk gelangen. In diesem Fall erreicht der äußerst miserable Teil der aufgenommenen Substanzen das Endziel (ungefähr 1 1.000.000 der erforderlichen Menge)..

Die intramuskuläre und intraartikuläre Verabreichung dieser Substanzen spielt ebenfalls keine besondere Rolle. Bei einer Injektion mit Glucosamin und Chondroitin nur 1/100 von dem, was die Gelenke für eine vollständige Genesung benötigen. Das heißt, um die notwendige therapeutische Wirkung zu erzielen, sollten mindestens 100 Injektionen pro Tag verabreicht werden. Und das mit der idealen Assimilation von Substanzen durch das Gelenk. Und wenn Sie bedenken, dass dies nicht der Fall ist, dann benötigen tägliche Injektionen in Wirklichkeit viel mehr.

Denken Sie auch daran, dass Glucosamin Diabetes verursacht. Insbesondere die Verabreichung in Tabletten und Kapseln trägt zum Tod von Pankreaszellen bei, die den Zuckergehalt regulieren..

Andere Präparate auf Hyaluronsäurebasis wirken sich überhaupt nicht auf geschädigte Gelenke aus. Sie stellen vielmehr ihre Mobilität wieder her, indem sie die Eigenschaften der Synovialflüssigkeit verbessern. Darüber hinaus sind Injektionen in das Gelenk nicht billig, was das Familienbudget schwer belasten kann. Darüber hinaus halten belgische Wissenschaftler eine solche Therapie für unwirksam, da die Frage der Verwendung von Hyaluronsäure derzeit kaum verstanden wird..

Entzündungshemmende Medikamente, die häufig bei Gelenkerkrankungen eingesetzt werden, lindern vorübergehend die Schmerzen, sind jedoch nicht für eine Langzeitbehandlung geeignet. Darüber hinaus stellen sie die betroffenen Gelenke nicht wieder her und beeinflussen nicht die Grundursache der Krankheit, sondern beseitigen nur die Symptome.

Chondroprotektoren für Gelenke der neuen Generation

In einer separaten Gruppe lohnt es sich, Chondroprotektoren für die Gelenke einer neuen Generation hervorzuheben. Die Vorteile dieser Medikamente sind ihre nachgewiesene Wirksamkeit und Sicherheit auch bei längerem Gebrauch. Effizienz wird in ihrem Fall erreicht, indem Komponenten ausgewählt werden, die in der optimalen Dosierung miteinander kompatibel sind. Und für die Sicherheit von Chondroprotektoren sind die natürlichen Inhaltsstoffe in ihrer Zusammensetzung verantwortlich. Schauen wir uns die Hauptvertreter dieser Gruppe an..

Löwenzahn P.

Ein Medikament für das Knorpelwachstum und zum Schutz der Gelenke vor Zerstörung. Löwenzahnwurzel enthält die Glykoside Taraxacin und Taraxacerin für das Knorpelwachstum.

Die chondroprotektive Wirkung von Löwenzahn ist wissenschaftlich fundiert. Zahlreiche Arbeiten von Professor V. I. Kurkin von der Samara Medical University sprechen über die positive Wirkung von Glykosiden dieser Pflanze auf die Gelenke.

Interessant ist auch die chondroprotektive Wirkung des Arzneimittels. Löwenzahn, der auf die Leber einwirkt, aktiviert die Produktion von Substanzen - Knorpelerneuerungsfaktoren. Und dank ihrer Aktivität kommt es zu einer Degeneration undifferenzierter Knochenzellen in Chondrozyten - Knorpelgewebezellen. Chondrozyten regenerieren sich langsam, etwa 18 Monate. Für ihr Wachstum benötigen Sie ein wirksames und sicheres Mittel, nämlich Löwenzahn P. Durch die regelmäßige Anwendung des Arzneimittels werden betroffene Gelenke in 6 bis 9 Monaten wiederhergestellt. Darüber hinaus können Sie die ersten Verbesserungen innerhalb eines Monats nach Beginn der Einnahme des Nahrungsergänzungsmittels spüren.

Auch das Medikament hat praktisch keine Nebenwirkungen. Selbst eine individuelle Intoleranz bei der Einnahme tritt äußerst selten auf. Darüber hinaus fehlen Löwenzahn P schwerwiegende Kontraindikationen. Es wird jedoch nicht empfohlen, das Medikament während der Schwangerschaft und Stillzeit einzunehmen..

Löwenzahn P ist zur Behandlung und Vorbeugung von Arthritis, Arthrose, Osteochondrose und anderen rheumatischen Erkrankungen indiziert. Darüber hinaus wird das Medikament verwendet, um Schmerzen in Knien, Ellbogen, Schultern, Handgelenken und anderen Gelenken zu beseitigen. Wir stellen auch fest, dass die langfristige Einnahme von Löwenzahn P die Gelenke vor Schäden bei intensivem Sport, Tanzen und anderen Arten von körperlicher Aktivität schützt.

Wir stellen auch fest, dass anstelle der gefährlichen „Nebenwirkung“, die die Präparate früherer Generationen auszeichnet, die neuesten natürlichen Chondroprotektoren für Gelenke zur Verbesserung der allgemeinen Gesundheit beitragen. In der Tat ist Löwenzahn officinalis eine natürliche Entgiftung, hepatoprotektiv, krebsbekämpfend, antidiabetisch und verbessert die Blutqualität sowie den Stoffwechsel und die Verdauung.

Dihydroquercetin Plus

Ein Kräuterpräparat, das die Blutgefäße stärkt und reinigt, ist der Weg, über den das Blut die Gelenke mit Nährstoffen versorgt. Ohne gesunde Gefäße sind eine Normalisierung des Mineralstoffwechsels und eine Wiederherstellung des Knorpels nicht möglich. Daher ist es so wichtig, die Durchblutung zu aktivieren..

Flavonoid-Dihydroquercetin, das aus Lärchenholz gewonnen wird, macht die Wände der Blutgefäße elastischer und elastischer, verhindert Krämpfe und die Ablagerung von Cholesterin an der Innenseite der Gefäßwände. Es erhöht auch die Produktion von Kollagen, einem Protein, das in der strukturellen Basis von Knochen und Bändern liegt..

Die entzündungshemmenden und antioxidativen Eigenschaften dieser Substanz sind besonders nützlich bei Arthritis. In dem Medikament Dihydroquetzetin P werden sie auch durch starke antioxidative Vitamine C und E verstärkt, die Entzündungen unterdrücken. Alle anderen, selbst die nützlichsten Chondroprotektoren für die Gelenke zu nehmen, wenn die Gefäße verstopft sind, ist dasselbe wie der Versuch, das Bad zu füllen, ohne den Wasserhahn zu öffnen.

Apitonus P.

Natürlicher Vitaminkomplex für alle Arten von Bindegewebe, zu denen Knorpel gehört. Seine natürlichen Bestandteile haben eine ausgewogene Zusammensetzung von biologisch aktiven Substanzen, die für die Ernährung und Heilung von Knorpel und Knochengewebe notwendig sind. Im Gegensatz zu synthetischen Vitaminen sind sie aufgrund ihrer organischen Form für den Menschen leicht zugänglich.

Apitonus P enthält Bienenpollen und Gelée Royale. Diese Apiprodukte sind reich an Aminosäuren, die die Synthese von Kollagen und Elastin aktivieren - Proteinen, die eine Schlüsselrolle bei der Bildung von Knorpel und Knochenmatrix spielen.

Sie enthalten auch hormonelle Verbindungen, die das menschliche endokrine System zu einer intensiveren Produktion ihrer eigenen Hormone, insbesondere Testosteron, anregen. Und letzteres fungiert als das wichtigste anabole Hormon, von dem die Bildung von Bindegewebszellen abhängt.

Beeindruckend ist auch ihre Vitaminzusammensetzung: Vitamin A und seine Provitamine Vitamin B1, B2, B3, B4, B5, B6, B9, C, E, H, P. Für den Bewegungsapparat ist das Vorhandensein der Vitamine D und B6 in ihnen besonders wichtig.

Die antioxidativen Vitamine C und E verstärken die Wirkung von Bienenprodukten, schützen den Körper vor den schädlichen Wirkungen freier Radikale, unterdrücken Entzündungen, erhöhen die Immunität und verbessern die Ernährung des Gewebes.

Tireo-Vit

Natürliche Vorbereitung zur Vorbeugung und Korrektur von Schilddrüsenerkrankungen. Schilddrüsenerkrankungen sind eine weit verbreitete Ursache für einen gestörten Mineralstoffwechsel, die Entwicklung von Osteoporose und damit verbundene Gelenkpathologien.

Die Schilddrüse synthetisiert Thyrocalcitonin - ein Hormon, das am Aufbau von Knochen und Knorpel beteiligt ist. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass seine chondroprotektive Wirkung ausgeprägt ist und zur beschleunigten Knorpelregeneration beiträgt. Daher ist seine normale Produktion so wichtig..

Um die Funktionen der Schilddrüse aufrechtzuerhalten und zu verbessern, werden normalerweise hormonelle Medikamente verwendet, die gefährliche Nebenwirkungen und schwerwiegende Kontraindikationen haben. Schlimmer noch, solche Medikamente können die natürliche Funktion hormoneller Mechanismen stören und Patienten zur lebenslangen Sucht verurteilen. Dies kann nicht von Thyroid-Vita gesagt werden, deren Pflanzenbestandteile im Gegenteil diese Mechanismen umfassen.

Cinquefoil White, Seetang und Echinacea purpurea wirken sofort an mehreren Fronten, normalisieren den Spiegel der Schilddrüsenhormone, versorgen den Körper mit Jodverbindungen und erhöhen die Immunität. Der Unterschied zwischen den organischen Formen von Jod und seinen synthetischen Zubereitungen besteht darin, dass erstere keine Überdosis verursachen, der Körper genau so viel nimmt, wie er benötigt. In dieser Hinsicht ist Tireo-Vit sowohl bei Hypo- als auch bei Hyperthyreose anwendbar.

Gibt es einen guten Grund, Tireo-Vit der Gruppe der Chondroprotektoren für Gelenke zuzuordnen? Ja, dies kann dadurch erreicht werden, dass die Behandlung von Gelenken ohne Normalisierung der Schilddrüse keinen Sinn ergibt.

Osteomed

Ein Medikament zum Schutz vor Osteoporose, Arthritis und Arthrose, die eng mit ihren pathogenetischen Ursachen zusammenhängen. Osteomed enthält Drohnenbrut und Calciumcitrat für eine komplexe Wirkung auf diese Krankheiten.

Osteoporose ist durch eine Abnahme der Knochendichte gekennzeichnet, bei der Gelenke häufig zerstört werden. Das Ergebnis einer Verletzung des Mineralstoffwechsels in Verbindung mit dem Infektionsprozess im Körper ist eine entzündliche Gelenkerkrankung - Arthritis. Degenerativ-dystrophische Gelenkschäden ohne Entzündung werden als Osteoarthrose bezeichnet. Um sich vor Gelenkerkrankungen zu schützen, ist es notwendig, ein normales Calcium-Phosphor-Gleichgewicht im Körper und eine normale Knochendichte aufrechtzuerhalten.

Beachten Sie, dass Mineralienungleichgewicht und Osteoporose aufgrund einer Abnahme des Testosteronspiegels sowohl bei Männern als auch bei Frauen auftreten. Um diese Krankheit loszuwerden und gleichzeitig Arthritis vorzubeugen, ist es daher notwendig, die Konzentration dieses Hormons auf natürliche Weise zu erhöhen.

Drohnenbrut in der Zubereitung Osteomed ist ein Spender von natürlichem Testosteron. Diese Komponente, die in den Körper gelangt, erhöht die natürliche Produktion ihres eigenen Androgenhormons, wodurch die Knochendichte normalisiert und das Risiko entzündlicher Gelenkerkrankungen verringert wird.

Die zweite wichtige Komponente von Osteomed - Calciumcitrat - versorgt die Knochen mit Baumaterial für das Wachstum neuer Zellen. Im Gegensatz zu anderen Salzen dieses Minerals wird Citrat besser im Verdauungstrakt aufgenommen. Darüber hinaus hilft die Drohnenbrut, dass Citrat die Knochen erreicht und nicht in anderen Geweben des Körpers verloren geht. Wenn Sie beide Komponenten als Teil von Osteomed einnehmen, können Sie Osteoporose, Arthrose, Arthritis und andere Erkrankungen des Bewegungsapparates, die als Chondroprotektoren für Gelenke dienen sollten, leicht beseitigen.

Untersuchungen bestätigen nur die Wirksamkeit von Osteomed. Professor V. T. Komarov hat in einer Studie mit 40 Patienten die Wirksamkeit des Arzneimittels bei rheumatoider Arthritis vor dem Hintergrund der sekundären Osteoporose nachgewiesen. Die Mehrzahl der im Verlauf der Einnahme von Osteomed untersuchten Personen reduzierte die Schmerzen und verbesserte die Beweglichkeit der betroffenen Gelenke. Darüber hinaus hatte keiner der Teilnehmer Nebenwirkungen bei der Einnahme.

Osteomed Forte

Das Medikament basiert auf Drohnenbrut, Calciumcitrat und Vitamin D3. Osteomed Forte wirkt gegen Osteoporose, Arthritis, Arthrose und andere Erkrankungen des Skeletts.

Vitamin D3 als Teil von Osteomed Forte beschleunigt die Aufnahme von Kalzium durch die Knochen. Dadurch wird dieses Mineral besser aufgenommen. Darüber hinaus wird das Risiko der Ablagerung von überschüssigem Kalzium in Blutgefäßen und Weichteilen verringert, wodurch das Auftreten von Verkalkungen im Körper vermieden wird. Durch Vitamin D3 im Osteomed Fort werden die Knochen stärker. Dies verringert die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Osteoporose und deren Folgen in Form von Arthritis, Arthrose und anderen Gelenkerkrankungen.

Zwei weitere Komponenten von Osteomed Forte: Drohnenbrut und Calciumcitrat erhöhen die Knochendichte und verringern das Risiko für rheumatische Erkrankungen. Drohnenbrut erhöht den Testosteronspiegel, wodurch neue Knochenzellen wachsen und die Knochen stärker werden. Calciumcitrat dient als Baumaterial für das Wachstum der Knochenmatrix. Darüber hinaus ergibt die gemeinsame Aufnahme dieser Komponenten in das Präparat Osteomed Forte sowie die damit verbundenen neuesten natürlichen Chondroprotektoren für Gelenke einen synergistischen Effekt. In der Tat verbessern Drohnenbrut und Vitamin D3 die Absorption von Calciumcitrat.

Studien von Osteomed Forte belegen seine Wirksamkeit. In dem Experiment nahmen unter der Anleitung von Professor V. I. Strukov 32 Personen mit Arthrose der Finger, Hände und Füße das Medikament ein Jahr lang in Standarddosierungskursen ein. Darüber hinaus hatte jeder Teilnehmer ein ausgeprägtes Schmerzsyndrom im Bereich der betroffenen Gelenke. Nach mehreren Behandlungen mit Osteomed Forte wurden die Probanden jedoch von Schmerzen, Schwellungen und Entzündungen befreit. Darüber hinaus erlangten sie wieder Gelenkmobilität. Und einige zeigten nach der Behandlung keine Anzeichen von Schäden.

Die hohe Wirksamkeit von Osteomed Forte wurde auch in einer Studie an Patienten mit Psoriasis-Arthropathie - Entzündung der Gelenke gegen Psoriasis - nachgewiesen. In diesem Experiment wurden 60 Personen in 2 Gruppen eingeteilt. Die Teilnehmer der ersten erhielten eine Standardbehandlung mit klassischen Medikamenten, während die zweite zusammen mit traditionellen Mitteln Osteomed Forte einnahm. Nach den Ergebnissen der Studien stellte sich heraus, dass die Probanden aus der zweiten Gruppe eine schnellere Entzündung in den betroffenen Gelenken hatten. Und die Rate des Knochenumbaus (Rekonstruktion) bei Psoriasis-Arthritis hat signifikant abgenommen, was auf die positive Wirkung von Osteomed Forte auf die Gesundheit der Gelenke hinweist.