Warum schmerzt ein Rücken morgens nach dem Schlafen und wie behandelt man solche Schmerzen?

Rückenschmerzen am Morgen können über viele Pathologien im Körper sprechen und sind auf den ersten Blick nicht immer mit der Wirbelsäule verbunden. Lebensstil, längere Arbeit in einer erzwungenen Position, falsch ausgewählte Betten und sogar eine Schlafhaltung können auch die Antwort auf die Frage sein, warum der Rücken nach dem Schlafen schmerzt.

Beschwerden im Rücken am Morgen nach dem Schlafen können bei Menschen jeder Altersgruppe aus verschiedenen Gründen auftreten, einschließlich gesunder Menschen, die sich zuvor nicht über die Gesundheit beschwert haben.

Gründe, warum morgens Rückenschmerzen auftreten

Es ist wichtig zu wissen! Ärzte unter Schock: „Es gibt ein wirksames und erschwingliches Mittel gegen Gelenkschmerzen.“ Lesen Sie mehr.

Rückenschmerzen können durch verschiedene Faktoren verursacht werden:

Externe Faktoren

Dies sind ziemlich leicht zu beseitigende Gründe:

  1. Nachts falsche Körperhaltung. Wenn sich die Wirbelsäule während des Schlafes in einer erzwungenen Position befindet und nicht entspannt ist, führt dies zu Muskelkrämpfen im Rücken und infolgedessen zu Schmerzen am Morgen im zervikalen oder thorakalen Bereich, zwischen den Schulterblättern und im lumbalen Bereich.
  2. Zu weiche Matratze. Wenn die Matratze nicht orthopädisch ist, ist sie durch übermäßige Weichheit und Leichtigkeit gekennzeichnet, und die Wirbelsäule fällt beim Schlafen auf einem solchen Bett so, als ob sie sich in einer nicht physiologischen Position befindet, was auch morgens die Ursache für Rückenspannungen ist. Es ist ratsam, eine Matratze mittlerer Härte mit einem guten Füllstoff zu wählen, die den Rücken in einer anatomisch korrekten Form stützt. Für Kinder, deren Wirbelsäule und ihr System sich gerade bilden, werden orthopädische Matratzen benötigt.
  3. Niedriges oder hohes Kissen. Niedrige Kissen werden nur zum Schlafen bei Kindern bis zu einem Jahr verwendet. Wenn Sie nachts auf einem niedrigen oder hohen Kissen schlafen, kann dies zu Verspannungen im Halsbereich der Wirbelsäule, Muskelkrämpfen in diesem Bereich und Schmerzen führen, die nicht nur morgens, sondern tagsüber verschwinden.

Eigenfaktoren

Dies ist eine Reihe von Krankheiten und pathologischen Zuständen der Wirbelsäule und des Gelenksystems.

Osteochondrose

Der häufigste Grund, warum Ihr Rücken nach dem Schlafen schmerzt. Osteochondrose ist die allgemeine Bezeichnung für degenerative Prozesse im Knorpel und in den Knochen der Wirbel, die zu deren Verformung, Einklemmen der Nervenwurzeln, Beeinträchtigung der Blutversorgung und Innervation der Organe in der Wirbelsäule und anderen Systemen führen. Rückenschmerzen nach dem Schlafen können eines der Anzeichen sein, die direkt auf Osteochondrose als Ursache für morgendliche Beschwerden hinweisen.

Abhängig vom Ort der Läsion können Symptome in verschiedenen Teilen des Rückens auftreten und auf andere Körperteile ausstrahlen:

  1. Die zervikale Osteochondrose ist durch Schmerzen im Nacken und Nacken gekennzeichnet, mit einer Rückkehr in den Bereich zwischen Schulterblättern und Schulter. Kopfschmerzen, Tinnitus, Sehstörungen, Schwindel sind häufig, Taubheitsgefühl der Hände und des Oberkörpers tritt ebenfalls auf.
  2. Die Thoraxosteochondrose äußert sich in Schmerzen in Brust und Rücken mit mäßiger und dann schwerer Intensität. Wenn Sie einatmen, versuchen aufzustehen oder Ihre Haltung zu ändern, treten Brustschmerzen als Interkostalneuralgie auf. Die Symptome einer Läsion des Brustsegments ähneln denen von Asthma und Angina pectoris..
  3. Die Osteochondrose der Lendenwirbelsäule wird durch Schmerzen und Verspannungen im unteren Rückenbereich bestimmt. Eine Zunahme dieser Symptome bei Bewegung in der Lendenwirbelsäule - wenn sich der Patient beugt oder dreht, werden auch Darm- und Magenschmerzen beobachtet..

Gelenkerkrankungen

Sie können auch morgens von Rückenschmerzen begleitet sein, da das erkrankte Gelenk nachts bewegungslos ist, was seine Steifheit aufgrund einer Entzündung des Gelenks verschlimmert und eine Kontraktur der Bänder und des Muskelgewebes verursacht, was bei den ersten Bewegungen Symptome hervorruft. Wenn die körperliche Aktivität des Gelenks beginnt, voll zu wirken, und der Schmerz verschwindet.

  1. Spondylitis ankylosans. Es betrifft die Gelenke der Wirbelsäule, verursacht Schmerzen unter dem Rücken im Kreuzbein und im Beckenbereich. Die Ätiologie der Krankheit ist noch nicht vollständig geklärt..
  2. Rheumatoide Arthritis. Autoimmunentzündungskrankheit, die das Bindegewebe betrifft, einschließlich Knorpel der Gelenke.
  3. Osteoarthrose. Degenerativ-dystrophische Schädigung des Gelenkknorpels. Die Lokalisation des Schmerzes hängt vom Ort des pathologischen Fokus ab.
  4. Spondylarthrose. Es betrifft das Facettengelenk bei neurologischen Störungen. Bei einer Spondylarthrose kann es vorkommen, dass Rückenschmerzen nicht sowohl morgens als auch am nächsten Tag auftreten.

Muskelkrampf

Auch „vernachlässigte“ Gelenkprobleme können zu Hause geheilt werden! Vergessen Sie nur nicht, es einmal am Tag zu verschmieren..

Rückenschmerzen nach dem Schlafen können auch auf Muskelkrämpfe oder Verstauchungen zurückzuführen sein, die aus folgenden Gründen verursacht werden:

  • das Vorhandensein einer Krümmung der Wirbelsäule durch die Art der Skoliose, Kyphose;
  • unangenehme Haltung während des Nachtschlafes;
  • viel körperliche Aktivität am Vorabend, wenn die üblichen Schlafstunden nicht ausreichen, um sich zu erholen;
  • Trauma oder Muskelverspannungen, die eine Verschiebung der Gelenke verursachen.

Unabhängig davon ist es erwähnenswert, eine solche Ursache für Rückenprobleme am Morgen als Computerspielsyndrom zu erwähnen, das durch einen langen Zeitvertreib an einem Computer mit Spielen verursacht wird. Mehrere Faktoren beeinflussen das Auftreten von Schmerzen gleichzeitig:

  1. Lange Inaktivität, die zu einer Stagnation des Blutes in den Rückenmuskeln und zu Verspannungen entlang der Wirbelsäule führt.
  2. Gleichzeitig gibt es in stressigen Situationen im Spiel eine Spannung im Muskelrahmen.
  3. Der Realismus von Spielen kann zu einer psychischen Abhängigkeit von ihnen führen, die sich direkt auf die Schlafqualität auswirkt.

Diese Aspekte können zu morgendlichen Blutergüssen, Gelenkschmerzen und Muskelschmerzen im Rücken führen..

Andere Gründe

Rückenschmerzen am Morgen sind auch auf folgende Krankheiten und Zustände zurückzuführen:

  1. Tuberkulose. Betrifft häufig die Knorpelscheiben der Wirbel, verformt sie und verursacht morgens Beschwerden.
  2. Magen-Darm-Erkrankungen. Am häufigsten durch Schmerzen im unteren Rückenbereich gekennzeichnet. Bei Verstopfung treten Schmerzen im unteren Rücken und im Steißbein auf..
  3. Nierenpathologien, insbesondere entzündliche Phänomene - Pyelonephritis, Glomerulonephritis - sind dadurch gekennzeichnet, dass es im lumbal-lateralen Bereich sehr weh tut.
  4. Nervenpathologien, psychosomatische Phänomene - Krämpfe und Verspannungen im Rücken können ein Spiegelbild von Stress sein.

Darüber hinaus schmerzt der Rücken morgens bei Erkrankungen wie endokrinen Störungen, Osteoporose, Osteomyelitis, epiduralem Abszess, Verletzungen, Schlaganfällen und Blutkrankheiten.

Nur ein qualifizierter Spezialist kann die Ursache von Rückenschmerzen bestimmen, insbesondere wenn die Schmerzen chronisch sind und der Rücken jeden Morgen schmerzt. Zuvor muss der Patient den Therapeuten für eine vorläufige Diagnose aufsuchen, dann geht er zu einem spezialisierten Spezialisten - einem Neurologen, Kardiologen, Gastroenterologen und anderen.

Diagnose

Die Ursachen für Rückenschmerzen nach dem Schlafen werden durch visuelle Inspektion, Anamnese und visuelle Untersuchungsmethoden bestimmt, einschließlich:

Wie man morgens Rückenschmerzen behandelt

Der therapeutische Komplex hängt von der Ursache des Schmerzes ab. Um schmerzhafte Symptome zu lindern, werden Medikamente verwendet:

  • eine Reihe von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten, die meistens auf Indomethacin- oder Diclofenac-Injektionen basieren - diese Medikamente lindern Entzündungen. Es kann Kontraindikationen geben, wenn der Rücken aufgrund von Magenproblemen schmerzt, da NSAIDs die Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts nachteilig beeinflussen können. Diese Mittel werden auch lokal in Form von Salben (Indomethacin-Salbe, Diclofenac-Gel oder Salbe) verwendet, die während einer Exazerbation über der Läsion auf die Haut aufgetragen werden.
  • Glukokortikosteroide - Hormontherapie bei starken anhaltenden Schmerzen kann ebenfalls eine Wirkung haben.
  • andere Medikamente zur Beseitigung der Schmerzursache nach dem Schlafen, die ausschließlich vom behandelnden Arzt verschrieben werden.

Als analgetische Behandlung wird empfohlen, das orthopädische therapeutische Pflaster ZB Pain Relief in die Therapie aufzunehmen. Bestehenden Studien zufolge beseitigt das Pflaster sowohl akute als auch schmerzende schmerzhafte Symptome und beeinflusst die Beschleunigung der Genesung bei Erkrankungen der Gelenke und des Rückens.

Methoden der Physiotherapie und der orientalischen Medizin wie Akupunktur, manuelle Praktiken, Steintherapie und Massagen werden auch im Komplex therapeutischer Maßnahmen gegen morgendliche Schmerzen eingesetzt und verbessern gleichzeitig die Schlafqualität.

Schmerzen im unteren Rücken am Morgen

Wenn Ihr unterer Rücken morgens schmerzt

Sie wachen auf, wenn der Alarm ertönt und Sie als erstes Rückenschmerzen verspüren. Scharf oder schmerzhaft, einschränkende Bewegungen oder schwach - es ist immer unangenehm, führt zu Unbehagen und lässt Sie leiden.

Laut Statistik kennt fast die Hälfte der erwachsenen Bevölkerung des Landes solche Schmerzen. Grundsätzlich haben Patienten es nicht eilig, einen Termin mit einem Arzt zu vereinbaren. Nur ein bisschen gepackt, wer passiert das nicht?!

Meistens bekommen sie einen Termin bei einem Spezialisten, wenn Zeit verloren geht, wenn Sie die stärksten Medikamente mit Handvoll schlucken und sogar operiert werden müssen. Ist es möglich, sich in einen solchen Zustand zu bringen??

Was soll getan werden?

Wenn morgens regelmäßig Schmerzen auftreten, müssen Sie sich unbedingt einer Untersuchung unterziehen. Aber vorher sollte man einige Tage beobachten, vielleicht sogar auf ein Stück Papier schreiben: Was macht sich Sorgen, was ist die Natur des Schmerzes, wann er auftritt und wann er vergeht. Achten Sie darauf, wie sich körperliche Aktivität auswirkt: Die Schmerzen verstärken sich am nächsten Morgen oder nehmen umgekehrt ab.

Wer und in welchen Fällen gibt es morgendliche Schmerzen:

Bei Menschen, die einen inaktiven Lebensstil führen, oft in Stresssituationen.

Bei Frauen nach den Wechseljahren und während der Schwangerschaft.

Bei Personen mit bestimmten Pathologien der inneren Organe.

Diejenigen, die im Schlaf eine falsche Körperhaltung haben.

Es gibt kein Leben ohne Bewegung

Kein Wunder, dass sie sagen: Was nicht funktioniert, stirbt ab. So sind unsere Muskeln: Unter Bedingungen der Inaktivität verkümmern sie. Und der Schmerz in diesem Fall ist die erste Glocke, die über die Notwendigkeit sagt, sofort auf sich selbst aufzupassen.

Versuchen Sie während sitzender Arbeit, öfter aufzustehen, das Büro zu verlassen, regelmäßig Übungen aus dem „unsichtbaren“ Gymnastikkomplex zu machen, Fitness zu machen und nicht zu vergessen, morgens Übungen zu machen. Steigen Sie auf dem Heimweg für 1 - 2 Haltestellen früher aus der Straßenbahn oder dem Bus aus und gehen Sie zu Fuß nach Hause.

Warten auf Baby

Die Schmerzen, die während der Schwangerschaft am Morgen regelmäßig im unteren Rückenbereich auftreten, sollten alarmieren. So kann sich ein entzündlicher Prozess manifestieren, der in den Nieren oder sogar in der Nierenkolik auftritt. Und wenn es andere Anzeichen gibt (Fieber, häufiges Wasserlassen, Schwellung, Verfärbung des Urins) - informieren Sie sofort Ihren Arzt. Eine Umfrage wird notwendigerweise die Ursache der Krankheit aufdecken.

Oft treten solche Schmerzen bei absolut gesunden schwangeren Frauen auf. Im Körper treten physiologische Veränderungen auf, der Magen nimmt zu, der Druck auf die inneren Organe und Blutgefäße nimmt zu und infolgedessen treten Schmerzen auf. Sie können nichts tun - Sie müssen es aushalten. Die unkontrollierte Einnahme von Schmerzmitteln kann in diesem Fall ein Baby viel kosten.

Osteochondrose

Interessanterweise: Die Mehrheit der Patienten sind Frauen, aber die Osteochondrose ist bei Männern am schwerwiegendsten. Durch übermäßige Belastung der Wirbelsäule im Zwischenwirbelknorpel wird der Stoffwechsel gestört, sie werden dünner und verformen sich, quetschen die Blutgefäße und Nerven - es treten Schmerzen auf. Darüber hinaus sind morgendliche Schmerzen nach dem Aufwachen das allererste Anzeichen einer einsetzenden Krankheit. Diese Wirbelsäulenerkrankung ist nicht tödlich, aber äußerst unangenehm. Ein starker Rückgang der Lebensqualität, Bewegungseinschränkungen, qualvolle Schmerzen, die sich verstärken oder umgekehrt abschwächen können, wenn der Patient seine Position ändert.

Schmerzen im unteren Rückenbereich treten morgens und bei anderen Krankheiten auf: Osteoporose, Arthrose, Spondylitis ankylosans, Skoliose, rheumatoide Arthritis, Radikulitis, Hexenschuss, gutartige und bösartige Neubildungen in diesem Körperteil, Mikrotrauma und Verletzungen der Lendenwirbelsäule.

Schmerzen im unteren Rückenbereich am Morgen und Krankheiten, die nicht mit Wirbelsäulenproblemen zusammenhängen

Entzündliche Nierenerkrankungen (Pyelonephritis, Nierensteinerkrankung) und Autoimmunerkrankungen (Glomerulonephritis) können nach dem Aufwachen ebenfalls zu Schmerzen in der Lendenwirbelsäule führen. Oft nach dem Entleeren der Blase passieren. Die Art des Schmerzes (er kann sowohl akut als auch ziehend sein) ändert sich in keiner Weise, wenn sich die Position des Körpers ändert, wenn Bewegungen ausgeführt werden. Bei Nierenkoliken strahlt der Schmerz häufig auf den Unterbauch aus. In diesem Fall werden fast immer Veränderungen beim Wasserlassen beobachtet.

Solche Schmerzen treten auch bei folgenden Krankheiten auf: Tuberkulose, Schlaganfall, Pankreatitis, Aortenaneurysma, Blinddarmentzündung, Pathologien der Gallenblase, Endometriose (bei Frauen) und anderen Krankheiten.

Zum Schlafen posieren. Orthopädische Empfehlungen

Orthopäden empfehlen, auf der Seite zu schlafen, während die Schulter nicht auf dem Kissen, sondern auf der Matratze liegen sollte. Und das Kissen selbst sollte eine kleine Größe und eine rechteckige Form haben und zwischen Schulter und Kopf passen. Es ist besser, eine Orthopädie für Matratze und Kissen zu bekommen.

Wenn Sie die Angewohnheit haben, auf dem Bauch oder Rücken zu schlafen, müssen Sie es allmählich loswerden. Während des Schlafes in diesen Positionen leidet der menschliche Bewegungsapparat unter enormen Überlastungen.

Schmerzmittel nehmen

Erlaubt nur auf Anraten Ihres Arztes. Selbstverabreichung und Behandlung führen nur zur Beendigung der Schmerzen. Die Einnahme dieser Medikamente hat keinen Einfluss auf die Ursache, verursacht jedoch manchmal Komplikationen und wirkt sich negativ auf die menschliche Gesundheit aus.

Verhütung

Wie Sie sehen, gibt es viele Ursachen für solche Schmerzen. Daher muss nur eine Untersuchung durchgeführt werden, um die Krankheit korrekt zu identifizieren und eine qualitativ hochwertige Behandlung durchzuführen.

Wenn Sie zu den glücklichen Menschen gehören, deren Prozess der Veränderung des Bewegungsapparates gerade erst begonnen hat, suchen Sie sich am kommenden Montag einen guten Spezialisten für medizinische Gymnastik und beginnen Sie ein neues Leben, in dem es keinen Platz für körperliche Inaktivität gibt. Aber es ist sicher Zeit, den Pool zu besuchen und Sport zu treiben. Übertreibe es einfach nicht!

Bildung: Moskauer Medizinisches Institut I. M. Sechenov, Fachgebiet - "Medizinisches Geschäft" 1991, 1993 "Berufskrankheiten", 1996 "Therapie".

Schmerzen im unteren Rücken nach dem Schlafen: Gründe, warum Schmerzen im unteren Rücken am Morgen

Haben Sie jemals eine Situation erlebt, in der eine Nachtruhe nicht die gewünschte Ruhe und Entspannung bringt? Wenn Sie morgens aufwachen, fühlen Sie sich nach dem Schlafen unwohl und haben Rückenschmerzen? Wenn Sie mit Ja antworten, müssen Sie die Situation verstehen. Die Ursachen von Schmerzen können unterschiedlich sein: einfach und leicht zu beseitigen oder eine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit darzustellen.

Auf der Suche nach den Ursachen von Schmerzen

Bei der Suche nach Methoden zur Beseitigung von Rückenschmerzen nach dem Schlafen sollten Sie Ihren Lebensstil, Ihren Tagesablauf und die Organisation des Schlafes analysieren. Vielleicht sind die Schmerzursachen völlig banal, und nachdem Sie sie verstanden haben, sorgen Sie für eine gute Erholung. Eine unangenehmere Situation ist jedoch nicht ausgeschlossen, wenn Unbehagen auf gefährliche Krankheiten hinweist.

Unsachgemäße Schlaforganisation

Der einfachste Grund ist, dass nach dem Schlafen der Rücken in der Lendengegend und das Kreuzbein schmerzen. Dies kann folgende Punkte umfassen:

  • Unbequemes Bett oder Matratze. Viele Schlafprobleme werden durch einen unsachgemäßen Schlaf verursacht. Das Bett sollte für Sie in der Größe geeignet sein, die Breite sollte für eine gute Erholung ausreichen. Eine zu weiche oder harte Matratze kann zu Beschwerden führen. Während des Schlafes kommt es zu einer unphysiologischen Biegung der Wirbelsäule, die bestimmte Muskelgruppen belastet, weshalb der untere Rücken morgens schmerzen kann.

Geben Sie dieser Veranstaltung bei der Auswahl und dem Kauf einer Matratze genügend Zeit und Geld. Solche Investitionen in Ihre eigene Gesundheit zahlen sich mit Zinsen aus.

  • Unbequeme Schlafhaltung. Von allen Schlafhaltungen - auf dem Rücken, auf dem Bauch oder auf der Seite - ist die letztere für die Wirbelsäule am nützlichsten. In dieser Position tritt eine gleichmäßigere Verteilung der Belastung der Wirbelsäule auf. In zwei weiteren Posen - auf dem Rücken und auf dem Bauch - ist die Belastung der Wirbelsäule ungleichmäßig verteilt, es findet keine vollständige Entspannung der Muskeln statt. Dies beeinträchtigt die Durchblutung im Schlaf, kann zu Taubheitsgefühl in bestimmten Körperteilen und zu Rückenschmerzen nach dem Schlafen führen. Sie müssen versuchen, sich daran zu gewöhnen, auf Ihrer Seite zu schlafen.
  • Schlechte Bettwäsche und Nachtwäsche. Bettwäsche und Schlafanzüge aus synthetischen Materialien können im Schlaf elektrifiziert werden, was sich negativ auf den schlafenden Körper auswirkt. Bevorzugen Sie natürliche, atmungsaktive Stoffe und halten Sie die Bettwäsche sauber.

Fettleibigkeit

Übergewicht übt übermäßigen Druck auf die Wirbelsäule und die inneren Organe aus und führt zu Schmerzen. Dies ist eine weitere mögliche Antwort auf die Frage, warum der untere Rücken morgens schmerzt..

Überarbeitung

Übermäßiger körperlicher Stress vor dem Schlafengehen kann auch morgens zu körperlichen Beschwerden in den Muskeln führen. Die Gründe dafür sind die Anreicherung von Milchsäure in Muskelfasern. Schmerzen treten nicht unmittelbar nach körperlicher Aktivität auf, sondern nach 12 bis 24 Stunden.

Die Situation sollte Sie nicht stören. Was zu tun ist? Manchmal reicht es aus, eine heiße Dusche zu nehmen oder ein leichtes Training zu machen, um die Schmerzen loszuwerden.

Eine Überkühlung der Rückenmuskulatur kann ebenfalls Schmerzen verursachen. In diesem Fall können Sie eine leichte Massage empfehlen, bei der spezielle Gele mit anästhetischer Wirkung angewendet werden..

Wenn Sie nicht ohne die Hilfe eines Spezialisten auskommen können

Schmerzen in der Lendenwirbelsäule können ein Symptom für eine der folgenden Krankheiten sein:

  • Erkrankungen der Wirbelsäule (Osteochondrose, Hernie, Spondylitis).
  • Gelenkpathologie.
  • Probleme mit den Nieren und dem Urogenitalsystem.
  • Gynäkologische Erkrankungen.
  • Erkrankungen des Nervensystems, Stress.
  • Tumorerkrankungen.

Wirbelsäulenprobleme

Eine große Gruppe von Ursachen für morgendliche Schmerzen im unteren Rückenbereich sind degenerativ-dystrophische und entzündliche Erkrankungen der Wirbelsäule. Eine häufige Erkrankung ist die Osteochondrose verschiedener Teile der Wirbelsäule, die häufig der Hauptgrund dafür ist, dass der untere Rücken morgens schmerzt. Bei Komplikationen kann es zu Radikulitis, Wirbelhernien und Vorsprüngen der Bandscheiben kommen. Hernie und Protrusion sind schwerwiegende Krankheiten, die zu Lähmungen und Behinderungen führen können..

Die lumbale Osteochondrose hat eine weitere gefährliche Folge: Ischias - Entzündung des Ischiasnervs. Ischias verursacht starke Schmerzen im Bein und im unteren Rücken, begleitet von schwerem Einschlafen.

Die Ursachen der Osteochondrose können vielfältig sein, aber gefährdet sind Menschen:

  • bestimmte Berufe (Fahrer, Schwergewichtsathleten);
  • bei Verstößen gegen die Körperhaltung, Plattfüße;
  • Übergewicht;
  • fortgeschrittenes Alter;
  • Liebhaber von High Heels.

Wenn der Rücken nach dem Schlafen im Nierenbereich schmerzt, kann dies auf entzündliche Erkrankungen der Wirbelsäule wie Spondylitis hinweisen. Spondylitis kann ein sekundäres Zeichen für schwerwiegende Krankheiten wie Tuberkulose und Brucellose sein..

Erkrankungen der Wirbelsäule können sehr schwerwiegende Folgen haben. Bei geringstem Verdacht sofort einen Arzt aufsuchen.

Gelenkpathologie

Jeder zehnte Mensch auf der Welt leidet an Gelenkerkrankungen. Verschiedene Arten von Gelenkpathologien - Arthritis, Arthrose - können von Rücken- und Rückenschmerzen begleitet sein. Bei rheumatoider Arthritis nehmen die Schmerzen im unteren Rückenbereich am Morgen zu.

In jedem Fall ist eine Untersuchung und Konsultation eines Arztes erforderlich. Er wird helfen, die richtige Diagnose zu stellen und eine angemessene Behandlung zu verschreiben..

Erkrankungen der inneren Organe

Diese Gruppe von Krankheiten, die nach dem Schlafen Rückenschmerzen hervorrufen, umfasst:

  • Erkrankungen der Nieren und des Urogenitalsystems. Wenn die Nieren schmerzen, kann der Schmerz auf die Lendenwirbelsäule ausstrahlen. Manchmal verwirrt dies den Patienten. Es ist notwendig, die notwendigen Urintests zu bestehen. Eine rechtzeitige Nierendiagnose hilft bei der Bewältigung der Krankheit..
  • Verletzungen des Herz-Kreislauf-Systems. Fehlfunktionen des Herzens und der Blutgefäße führen zu Durchblutungsstörungen, bei denen sich die Zellen nicht erneuern können und der Körper sich vollständig entspannen kann.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen stehen laut WHO weltweit an erster Stelle für Todesursachen. Ignorieren Sie nicht die alarmierenden Symptome, besuchen Sie einen Kardiologen, führen Sie ein EKG und andere notwendige Untersuchungen durch. Herzerkrankungen erfordern erhöhte Aufmerksamkeit.

  • Gynäkologische Erkrankungen. Bei Frauen können Rücken- und Rückenschmerzen häufig auf Probleme im "weiblichen" Bereich hinweisen.
  • Tumorerkrankungen wie Prostataadenom.

Wenn das Auftreten von Schmerzen morgens periodisch oder dauerhaft ist, z. B. wenn die Nieren verletzt sind, muss die Grundursache ermittelt werden. Wenn Sie alle erforderlichen Untersuchungen durchführen, wird die Krankheit sofort behandelt und die Schmerzen beseitigt.

Es ist einfacher zu warnen als zu behandeln

Empfehlungen zur Vorbeugung von Rückenschmerzen am Morgen sind einfach.

  • Führen Sie einen gesunden Lebensstil, bewegen Sie sich mehr, organisieren Sie die richtige Ernährung. Wenn Sie übergewichtig sind, versuchen Sie, Ihr Gewicht zu normalisieren..
  • Vermeiden Sie „provokative“ Situationen - plötzliche Bewegungen, Gewichtheben, Überlastung.
  • Achten Sie auf einen bequemen Schlafplatz, gute Schlafbedingungen, frische kühle Luft im Zimmer.
  • Schwimmen, Aerobic, morgens nach dem Schlafen trainieren.

Warum am Morgen nach dem Schlafen mein Rücken schmerzt und dann vergeht

Wenn ein gesunder Mensch morgens aufwacht, spürt er eine Welle von Kraft, emotionaler und körperlicher Stärke und Energie. Wenn nach dem Schlafen Schmerzen und Steifheit in den Bewegungen auftreten, verringert dies die Arbeitsfähigkeit, verursacht Reizungen und andere unangenehme Empfindungen. Die Gründe, aus denen nach dem Schlaf Rückenschmerzen auftreten, sind äußere und innere Faktoren, pathologische und nicht pathologische Zustände. Oft werden den schmerzhaften Empfindungen zusätzliche Symptome hinzugefügt, was das allgemeine Wohlbefinden des Patienten nur verschlechtert.

Manifestationen und Anzeichen von Schmerz

Erkrankungen der Wirbelsäule und der inneren Organe manifestieren sich ganz anders als äußere Faktoren, die nach dem Schlaf zu Rückenschmerzen führen. Sie sollten die Merkmale nicht pathologischer Symptome kennen:

  • sich nach dem Schlafen müde fühlen, sich unwohl fühlen;
  • Schwellung oder Taubheit der Hände, Füße;
  • mäßige Schwere der Schmerzen, sie ziehen oder sind von Natur aus stumpf;
  • Die Symptome verschwinden schnell nach dem Aufwärmen oder tagsüber.
  • Keine zusätzlichen Zeichen.

Wenn das unangenehme Symptom, das am Morgen auftritt, mit Erkrankungen der Wirbelsäule verbunden ist, ändern sich die Symptome:

  • Steifheit im Rücken mit Schmerzen;
  • Es ist schwierig für den Patienten, die Position zu ändern und aus dem Bett zu kommen.
  • der Schmerz ist akut, seine Intensität ändert sich;
  • Symptome treten am Becken, an den oberen und unteren Gliedmaßen auf;
  • Es ist unmöglich, den Boden zu erreichen und sich zu bücken.
  • Die Symptome verstärken sich durch körperliche Anstrengung.

Wenn die Ursache für Rückenbeschwerden nach dem Aufwachen in Muskelerkrankungen verborgen ist, treten Symptome normalerweise nach körperlicher Anstrengung oder Unterkühlung auf. Starke Schmerzen in diesem Fall unmittelbar nach dem Schlafen.

Bei Pathologien der inneren Organe - des unteren Gastrointestinaltrakts, des Harnsystems - ist der Schmerz normalerweise einseitig in der Lendengegend lokalisiert. Die Symptome verstärken sich, wenn sich eine Person dreht. Empfindungen können ziehen, schießen. Es gibt auch Probleme beim Wasserlassen.

Wer ist gefährdet

Häufiger treten Rückenschmerzen nach dem Schlafen bei Menschen auf, die für die Entwicklung von Erkrankungen der Wirbelsäule und der inneren Organe prädisponiert sind. Die Risikogruppe umfasst:

  • Raucher und Alkoholiker;
  • Menschen mit schlechter Körperhaltung;
  • ältere Patienten;
  • Menschen mit Verwandten mit ähnlichen Problemen;
  • Frauen während der Schwangerschaft;
  • Menschen, die häufig hohen Belastungen ausgesetzt und verletzt sind.

Symptome können starken Stress und emotionalen Stress auslösen..

Nicht pathologische Ursachen von Rückenschmerzen am Morgen

Bei gesunden Menschen können von Zeit zu Zeit morgens Rückenschmerzen auftreten, die auf folgende Faktoren zurückzuführen sind:

  • Psychischer und physischer Stress. Oft treten die Schmerzen am Morgen nach übermäßiger körperlicher Anstrengung auf, die auf einen unvorbereiteten Körper ausgeübt wird. Muskeln überanstrengen und schmerzen am Morgen. Bei Menschen, deren Arbeit mit einem langen Aufenthalt in sitzender Position verbunden ist, treten Schmerzen aufgrund der konstanten Belastung eines Abschnitts des Rückens auf. Symptome können Stress, Streit und andere psychologische Erfahrungen hervorrufen..
  • Schwangerschaft bei Frauen. Nach 2 Trimestern führt eine signifikante Zunahme von Fötus und Uterus dazu, dass die umgebenden Gewebe, Nervenenden und Gelenke komprimiert, bewegt und in einer unangemessenen Position sind. Dies verursacht schmerzhafte, ständige Schmerzen, die durch leichte Gymnastik und richtige Haltung während des Schlafes unterstützt werden können.
  • Falsche Nachtruhebedingungen. Beschwerden und Steifheit im Rücken nach dem Schlafen können auftreten, wenn die Matratze oder das Kissen nicht richtig ausgewählt sind. Eine zu weiche oder harte Matratze führt dazu, dass sich der Körper in der falschen Position befindet. In der richtigen Position sollte es nicht zu übermäßiger Muskelspannung und Organkompression kommen.

Medikamente können nach einer Nachtruhe Rückenschmerzen hervorrufen. Dies gilt für Medikamente mit krampflösender Wirkung, Muskelrelaxantien und einige andere Gruppen von Medikamenten, die das Zentralnervensystem, das Muskelsystem, die Gelenke und die Knochen betreffen..

Pathologische Schmerzursachen

Die breiteste Gruppe von Ursachen für Rückenschmerzen nach einer Nachtruhe ist pathologisch. Provozierende Faktoren im Zusammenhang mit Erkrankungen der Wirbelsäule, der Muskeln sowie Störungen des Nervensystems und der inneren Organe.

Erkrankungen der Wirbelsäule

Die häufigste Pathologie, bei der morgens eine Steifheit im Rücken beobachtet wird, ist Osteochondrose. Die Krankheit wirkt sich negativ auf Knorpel, Knochen und Faserkomponente der Wirbel aus. Mit der Entwicklung der Osteochondrose kommt es zu einem Einklemmen des Spinalnervs, was zu einer schlechten Durchblutung führt.

  • Bei der zervikalen Form der Krankheit können Schmerzen im Hinterkopf, in den Schultern, im Nacken und in den Schulterblättern auftreten.
  • Bei der Brustform ist der Schmerz in der Mitte des Rückens im Brustbereich lokalisiert.
  • Bei einer Lendenform betreffen die Symptome den unteren Rücken und den unteren Rücken.

Osteochondrose tritt im Laufe der Zeit auf und führt allmählich zu Vorsprüngen und Zwischenwirbelhernien.

Die zervikale Osteochondrose geht auch mit Schwindel, Kopfschmerzen und anhaltendem Tinnitus einher. Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, führt dies zu akuten chronischen Schmerzen, Schwellungen des Muskelgewebes und Schwierigkeiten mit der motorischen Aktivität.

Eine andere Erkrankung der Wirbelsäule, die auch als ankylosierende Spondylitis bezeichnet wird, ist die ankylosierende Spondylitis. Dies ist eine entzündliche Erkrankung, bei der die Gelenke der Wirbelsäule beschädigt sind. Der Schmerz kann sehr stark sein und in der Leiste und den Oberschenkeln nachgeben. Wenn sich das Zwerchfell bewegt, verstärkt sich der Schmerz. Am häufigsten betrifft die Krankheit Männer.

Die folgenden Wirbelsäulenerkrankungen können nach dem Schlafen morgendliche Rückenschmerzen verursachen:

  • Skoliose. Die Krümmung der Wirbelsäule kann sich vor dem Hintergrund falscher Schlafmuster und der Organisation eines Liegeplatzes entwickeln. Schmerzen treten in diesem Fall meist im Bereich der Schulterblätter auf. In den späteren Stadien sind die Symptome akut.
  • Osteoporose. Mit der Krankheit wird das Knochengewebe dünner, seine Zerbrechlichkeit nimmt aufgrund eines Kalziummangels zu. Wirbel ändern ihre Höhe. Die Schmerzen bei Osteoporose sind konstant und schmerzen.

Eine weitere sehr häufige Pathologie ist die Interkostalneuralgie. Es geht einher mit Überlastung, Einklemmen des Nervs im Bereich der Rippen. Der Schmerz ist sehr stark, scharf, tritt nach Bewegungen auf, gibt zurück, Rippen. Im betroffenen Bereich wird eine Rötung beobachtet.

Erkrankungen der inneren Organe

Häufig treten Rückenbeschwerden vor dem Hintergrund von Erkrankungen der Lunge, des Herzens und des Harnsystems auf - aufgrund von Verletzungen im Verdauungstrakt. Herzkrankheiten umfassen:

  • Herzinfarkt - akuter Schmerz, gibt dem Schulterblatt, dem linken Arm, der Patient wird blass, das Schwitzen nimmt zu, Arrhythmien treten auf;
  • Angina pectoris - wird durch die Einnahme von Nitroglycerin gestoppt, die Symptome ähneln einem Herzinfarkt;
  • Myokarditis ist eine entzündliche Erkrankung, bei der die Temperatur ansteigen kann.

Wenn Ihr Rücken nach dem morgendlichen Schlaf schmerzt und dann vergeht, kann dies auf eine Nierenerkrankung hinweisen. Träge Infektionen und Unterkühlung verursachen Schmerzen, nicht zu starke Schmerzen. Jade, Koliken und akute Infektionen führen dagegen zu starken Schmerzen, bei denen sich der Charakter des Urins ändert: Es wird dunkel, es treten Blutverunreinigungen auf.

Unter den spezifischen Ursachen von Nierenerkrankungen wird auch Schwellungen unterschieden: zuerst im Gesicht, dann an Beinen und Armen. Die Schmerzen strahlen auf die Hüften, die Leistengegend und die Schamgegend aus, das Wasserlassen wird häufiger oder ist stark beeinträchtigt.

Bei akuten Schmerzen in der Wirbelsäule nach dem Schlafen treten häufig Erkrankungen des Magens, des Darms und der Bauchspeicheldrüse auf. Das Symptom tritt hauptsächlich aufgrund der folgenden Krankheiten auf:

  • Perforation des Dünn- oder Dickdarms;
  • Reizdarmsyndrom;
  • akute Blinddarmentzündung;
  • Darmverschluss;
  • unspezifische Colitis ulcerosa.

Alle auf dieser Liste aufgeführten Pathologien mit Ausnahme des Reizdarmsyndroms erfordern eine sofortige Operation.

Zusätzliche Symptome einer akuten Erkrankung sind Fieber, zunehmende Schmerzen, Blähungen, Verstopfung oder Durchfall mit Blut.

Rückenschmerzen können aufgrund einer Infektion der Gallenblase auftreten. Auch dieses Organ schmerzt oft aufgrund von Unterernährung und Cholezystitis. In diesem Fall tritt der Schmerz notwendigerweise vorne auf, brennt, begleitet von Gelbfärbung der Haut.

Reflektierte Schmerzen in der Lunge im Rücken sind eine häufige Ursache für Beschwerden in der Wirbelsäule nach dem Aufwachen. Die Ursachen für diesen Zustand sind:

  • Lungenentzündung entwickeln;
  • Lungenkrebs;
  • Pleuritis;
  • Tuberkulose;
  • Pneumothorax.

Einige der Lungenerkrankungen wie Pneumothorax und Lungenentzündung erfordern eine schnelle medizinische Behandlung. Ohne die Hilfe von Ärzten beginnen oft gefährliche Komplikationen.

Es ist nicht immer möglich, die Pathologie der Wirbelsäule oder der inneren Organe von einem falsch ausgewählten Kissen zu unterscheiden, das nach dem Schlafen Schmerzen verursacht. Um die Entwicklung gefährlicher Pathologien auszuschließen, muss bei den ersten Anzeichen eines Verstoßes die Klinik um ärztlichen Rat und anschließende Diagnose gebeten werden.

Methoden zur Diagnose von Krankheiten

Um die richtige Diagnose zu stellen, muss der Arzt wissen, was im Körper des Patienten geschieht. Erstens muss eine Person mit Rückenschmerzen nach dem Schlafen zu einem Therapeuten oder direkt zu einem Neurologen, Chirurgen oder Orthopäden gehen.

Experten schreiben die Durchführung von Tests und instrumentellen Diagnosen vor:

  • Ein allgemeiner und biochemischer Bluttest ist erforderlich, um Infektionen, Hormone und Entzündungsreaktionen festzustellen.
  • Analyse von Urin und Kot zum Nachweis von Bakterien, Helminthen;
  • Röntgenaufnahme der Wirbelsäule - ermöglicht die Identifizierung von Hernien, Deformationen des Knorpels und der Wirbel;
  • Röntgenaufnahme der Lunge - zeigt pathologische Prozesse im gepaarten Organ an;
  • Ultraschall und EKG - sind erforderlich, um den Zustand des Herzens, der Nieren und anderer innerer Organe zu beurteilen.
  • Elektromyographie - wird angezeigt, wenn der Verdacht auf eine Pathologie des Muskelgewebes besteht.

MRT und CT werden verschrieben, wenn andere diagnostische Methoden nicht die gewünschten Ergebnisse liefern. Diese Methoden ermöglichen es, eine pathologische Quelle aus allen Blickwinkeln zu untersuchen und den Zustand von Organen, Weichteilen, Knochen und Knorpel zu untersuchen.

Nach einer umfassenden Diagnose erhält der Arzt vollständige Informationen über den Zustand des Patienten und kann eine genaue Diagnose stellen und dann die tatsächliche Behandlung auswählen. Nur in diesem Fall wird es wirksam.

Rückenschmerzen nach dem Schlafen - was tun?

Etwas weniger als die Hälfte der erwachsenen Bevölkerung wacht morgens mit Schmerzen in der Lendengegend auf. Der Rücken schmerzt nach dem Schlafen aus verschiedenen Gründen. Am häufigsten sind Wirbelsäulenerkrankungen, steife Rückenmuskeln sowie ein unbequemes Bett oder eine unbequeme Matratze. Wenn Schmerzen auftreten, müssen Sie die Ursache so schnell wie möglich herausfinden. Schließlich können anhaltende Schmerzen mit gefährlichen Krankheiten verbunden sein, die sofort behandelt werden müssen.

Inhalt:

Warum tut der Rücken nach dem Schlafen weh?

Rückenschmerzen können bei jedem Menschen auftreten. Darüber hinaus auch diejenigen, die einen gesunden Lebensstil führen. Die Art des Schmerzes hängt nicht von Alter und Geschlecht ab. Und der Schmerz selbst tritt meistens spontan auf.

Externe Ursachen

Falsche Haltung zum Schlafen

Morgens treten Rückenschmerzen auf, wenn eine Person mit gestreckten Beinen auf dem Rücken schläft. In dieser Position beugt sich der untere Rücken stark, wodurch sich die Rückenmuskulatur im Schlaf belastet.

Nach dem Schlafen auf dem Bauch machen sich oft mehr Rückenschmerzen bemerkbar. In dieser Position sind die Muskeln des Nackens und des unteren Rückens überlastet. Das Ergebnis einer solchen Ruhe sind morgendliche Schmerzen im Kopf und Rücken.

Um das Risiko von morgendlichen Schmerzen zu verringern, legen Sie ein Kissen unter Ihre Füße, wenn Sie auf dem Rücken schlafen, oder legen Sie es unter Ihren Bauch, wenn Sie auf dem Bauch schlafen. Oder nehmen Sie optional eine bequemere Pose ein, z. B. eine Embryo-Pose. In dieser Position sind die Muskeln des unteren Rückens und des Nackens entspannt. Es ist also weniger wahrscheinlich, dass Ihr Rücken am Morgen schmerzt.

Lesen Sie hier mehr über die Schlafposition..

Unbequemer Schlafplatz

Das Schlafen auf der falschen Matratze und dem falschen Kissen ist eine häufige Ursache für morgendliche Rückenschmerzen. Unangenehme Empfindungen werden in diesem Fall auch durch eine falsche Position der Wirbelsäule im Schlaf verursacht..

Eine hochwertige orthopädische Matratze lindert die Schmerzen, die mit einem unbequemen Schlafplatz verbunden sind. Wählen Sie eine Matratze speziell für Sie. Experten empfehlen den Kauf einer mittelharten Matratze - eine Art goldenes Mittel, das für die meisten Menschen mit einem problematischen Rücken geeignet ist.

Kopfschmerzen, die mit einer niedrigen oder hohen Kopfposition während des Schlafes verbunden sind, werden mit einem orthopädischen Kissen beseitigt. Das Produkt stützt Kopf und Nacken gerade, wodurch die Wahrscheinlichkeit von morgendlichen Schmerzen beseitigt wird.

Lesen Sie diesen Artikel, wie Sie das richtige Kissen auswählen..

Übermäßige Rückenbelastung

Übermäßige Belastung des unteren Rückens im Fitnessstudio oder bei der Arbeit führt zu Mikrotrauma der Muskeln. Daher kann eine Person oft morgens nach dem Training oder nach intensiver körperlicher Arbeit aufgrund schmerzhafter Empfindungen nicht aufstehen. Reduzieren Sie in dieser Situation die Intensität der körperlichen Aktivität oder vermeiden Sie ein scharfes Heben von Gewichten. Im Allgemeinen verschwinden „Stress“ -Rückenschmerzen nach dem Schlafen nach 3-7 Tagen.

Stress

Eine Nervenüberlastung kann morgens zu Muskelklemmen im Schulterblattbereich führen.

Infektionen

Schwere Infektionskrankheiten führen auch zu Rückenschmerzen. Zum Beispiel Tuberkulose, HIV, Syphilis usw. Diese Krankheiten betreffen die inneren Organe und verursachen Entzündungen in ihnen. Und es drückt sich in Rückenschmerzen nach dem Schlafen aus.

Alkohol

Bei chronischen Leber- oder Nierenerkrankungen können Rückenschmerzen auftreten, die mit häufigem Alkoholkonsum verbunden sind..

Interne Ursachen

Übergewicht

Zusätzliche Pfunde am Körper erhöhen den axialen Druck auf die Wirbelsäule. Gleichzeitig macht das Fehlen jeglicher körperlicher Anstrengung die Rückenmuskulatur schwach, wodurch die Belastung beim Gehen noch stärker auf der Wirbelsäule liegt. Infolgedessen werden die Bandscheiben beschädigt und der Abstand zwischen den Wirbeln nimmt ab, was zu einer Kompression der Nervenenden und Rückenschmerzen nach dem Schlafen führt.

Wirbelsäulenerkrankungen

Die Hauptpathologien im Zusammenhang mit Rückenschmerzen sind:

  • Osteochondrose. Mit der Krankheit werden die Bandscheiben deformiert, was letztendlich zu einer Kompression der Nervenenden und nachfolgenden Schmerzen führt. Die Osteochondrose wird je nach Standort in zervikale, thorakale und lumbale unterteilt. Jede Art von Krankheit hat ihre eigenen Symptome. Die zervikale Osteochondrose geht mit Schmerzen in Kopf, Nacken, Schultern und im Bereich zwischen den Schulterblättern einher. Der Brusttyp ist durch Brustschmerzen ähnlich einem Herzinfarkt, Taubheitsgefühl der Hände usw. gekennzeichnet. Die lumbale Osteochondrose äußert sich in Schmerzen im unteren Rückenbereich, die bei längerem Sitzen, scharfen Biegungen und Drehungen des Körpers zunehmen.
  • Rheumatoide Arthritis. Eine Entzündung der Gelenke führt nach dem Schlaf zu Rückenschmerzen. Die Ursachen für die Verschlimmerung der Krankheit sind Infektionen, Vererbung, Stress usw..
  • Osteoarthrose. Es ist gekennzeichnet durch Deformität von nicht entzündlichen Gelenken. Grundsätzlich tritt die Krankheit bei älteren Menschen auf, in seltenen Fällen entwickelt sich die Pathologie jedoch in jungen Jahren..
  • Spondylarthrose. Eine Entzündung der Gelenke der Wirbelsäule stört ihre Beweglichkeit, weshalb der Rücken nach dem morgendlichen Schlaf schmerzt. Die Pathologie ist gekennzeichnet durch anhaltende Schmerzen während des Tages und einen Riss in den Wirbelgelenken..
  • Ödem. Rückenverletzungen oder Infektionen im Rücken können mit Schwellungen einhergehen. In diesem Fall kann es sein, dass das Ödem lange Zeit nicht von alleine übergeht, wenn nichts unternommen wird, um es zu beseitigen.
  • Spondylitis ankylosans. Entzündliche Erkrankung der Wirbelsäule, bei der die Wirbel mit einer Ossifikation der Wirbelbänder verschmolzen sind. Die Krankheit äußert sich in Schmerzen und Steifheit im unteren Rückenbereich. Außerdem tut der Rücken in diesem Fall morgens nach dem Schlafen weh, nach einer Weile verschwinden die Schmerzen.
  • Zwischenwirbelhernie. Häufiger aufgrund von Osteochondrose und übermäßiger Belastung der Wirbelsäule. Sie können über das Vorhandensein eines Leistenbruchs sprechen, wenn eine Person schmerzende oder taube Beine hat. Darüber hinaus äußert sich die Zwischenwirbelhernie in Schmerzen bei längerem Sitzen.

Muskelerkrankungen

Neben Erkrankungen der Wirbelsäule sind Schmerzen im Nacken und Rücken nach dem Schlafen mit Muskelerkrankungen verbunden. Unter ihnen:

  • Muskeldystrophie. Bei dieser Krankheit erhalten die langen Rückenmuskeln nicht die richtige Menge an Nährstoffen. Dies ist auf eine schlechte Körperhaltung, mangelnde körperliche Aktivität und häufigen Stress zurückzuführen. Steife Rückenmuskeln im unteren Rücken zeigen das Vorhandensein der Krankheit an.
  • Muskelstase. Solche Stagnationen treten nach längerer sitzender Arbeit, langem Sitzen am Computer sowie als Folge von starkem Stress auf.
  • Krämpfe. Rückenmuskeln nach dem Schlafen können durch Skoliose, übermäßige Anstrengung und auch nach dem Schlafen in der falschen Position schmerzen.
  • Myositis. Es ist gekennzeichnet durch eine Entzündung der Muskeln, die durch eine Infektion oder eine übermäßige Belastung des Rückens verursacht wird. Im Gegensatz zu Schmerzen nach dem Training sind bei Myositis die Rückenschmerzen länger und dürfen nicht länger als 3 Tage verschwinden.
  • Verletzungen. Prellungen oder Verstauchungen in der Rückenmuskulatur sind in 99% der Fälle die Ursachen für morgendliche Schmerzen. Jede Rückenverletzung erfordert eine sofortige Diagnose. Schließlich können Verletzungen der Wirbelsäule durch Verschiebung der Bandscheiben oder das Auftreten von Mikrorissen in den Wirbeln beeinträchtigt werden. MRT oder Röntgen können die Folgen von Verletzungen erkennen.

Andere Erkrankungen des Bewegungsapparates

  • Osteoporose. Eine Abnahme des Hormonspiegels zusammen mit einem Mangel an Kalzium in den Knochen macht die Knochen brüchig. Infolgedessen tritt Osteoporose auf, was das Risiko von Frakturen erheblich erhöht. Die Krankheit kann festgestellt werden, wenn die Frakturen des Patienten mehr als zweimal im Jahr und auf einem „flachen Boden“ auftreten. Frauen in den Wechseljahren haben ein erhöhtes Krankheitsrisiko.
  • Interkostale Neuralgie. Eine weitere häufige Ursache für Rückenschmerzen nach dem Schlafen. Schmerzen in dieser Pathologie werden durch Husten, Niesen und abrupte Drehungen des Körpers verschlimmert. Im Gegensatz zu anderen Pathologien verläuft die Interkostalneuralgie unabhängig voneinander. Vor der Genehmigung einer Diagnose sollte jedoch eine Diagnose für ähnliche Krankheiten gestellt werden..

Erkrankungen der inneren Organe

  • Erkrankungen des Harnsystems. Eine Entzündung oder ein Vorfall der Nieren sowie das Vorhandensein von Steinen in ihnen verursachen Rückenschmerzen. Die Symptome der Pyelonephritis (Entzündung der Nieren) treten in einem ruhigen Zustand auf und sind selten mit körperlicher Aktivität verbunden. Bei Erkrankungen des Urogenitalsystems steigt die Temperatur normalerweise an und Toilettenfahrten werden häufiger. Gleichzeitig können Arme, Gesicht und Beine anschwellen. Nierensteine ​​wiederum erschweren das Urinieren, und ihr Symptom kann Blut im Urin sein..
  • Erkrankungen der Atemwege. Wenn Ihr Rücken nach dem Schlafen schmerzt, können Sie von Lungenentzündung, Lungenentzündung, Tuberkulose und sogar Krebs ausgehen. Um eine genaue Diagnose zu stellen, müssen Sie untersucht werden.
  • Magen-Darm-Erkrankungen. Pathologien des Verdauungssystems können sich morgens durch Rückenschmerzen manifestieren. Mit anderen Worten, Schmerzen im Magen-Darm-Trakt strahlen oder strahlen in den Bereich der Wirbelsäule aus, so dass es für eine Person so scheint, als ob der Rücken schmerzt. In diesem Fall müssen Sie überprüfen. Schließlich können Rückenschmerzen mit Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts von ernsthaften Gesundheitsproblemen sprechen. Beachten Sie, dass Rückenschmerzen bei Pathologien des Magen-Darm-Trakts am häufigsten mit einer Verschlimmerung von Pankreatitis und Gallenblase verbunden sind.

Ursachen von Rückenschmerzen bei Frauen

  • Verletzung des weiblichen Fortpflanzungssystems. Ovarialentzündungen und schmerzhafte Perioden können sich morgens nach dem Schlafen mit Rückenschmerzen manifestieren. Daneben treten meist Schmerzen im Unterbauch auf, die auch auf gynäkologische Probleme hinweisen. Die mit der Gesundheit von Frauen verbundenen Schmerzen treten zeitweise auf: Beschwerden im unteren Rücken und im Unterbauch verschwinden normalerweise nach einiger Zeit..
  • Menopause. Mit einer Abnahme des Sexualhormonspiegels bei Frauen in den Wechseljahren wird die Durchblutung im unteren Rücken gestört. Dies führt wiederum zu Rückenschmerzen. In den Wechseljahren können Rückenschmerzen eine Frau nicht nur morgens, sondern den ganzen Tag über begleiten.
  • Schwangerschaft. Eine Zunahme des Körpergewichts während der Geburt des Babys erhöht die Belastung der Wirbelsäule. Die Rückenmuskulatur hält der zunehmenden Schwere näher am dritten Trimester, die sich in Schmerzen im unteren Rückenbereich äußert, nicht stand. Mit zunehmender fetaler Masse steigt auch die Belastung der Wirbel, was zu einer Kompression der Nervenenden und anschließenden Schmerzen führt. Lesen Sie, wie Sie während der Schwangerschaft richtig schlafen können..

Komplikationen bei Rückenschmerzen

Aufgrund von Rückenproblemen fehlt einer Person der Schlaf, was zu einer Verringerung der Arbeitsfähigkeit und der Lebensqualität im Allgemeinen führt. Darüber hinaus untergräbt der morgendliche Schlafmangel, der mit Rückenschmerzen verbunden ist, das Immunsystem, was das Risiko von Infektionskrankheiten erhöht..

Symptome schwerer Rückenschmerzen

  • Der Schmerz ist konstant. Wenn Rückenschmerzen länger als 4 Tage andauern und nicht mit körperlicher Überlastung verbunden sind, suchen Sie Ihren Arzt auf.
  • Taubheit von Armen, Beinen, Gesicht usw. Dies weist auf eine Verletzung der Nervenleitung hin, deren Auftreten Anlass ist, einen Arzt zu konsultieren.
  • Fieber. Eine niedrige Körpertemperatur von mehr als 37 ° C kann auf eine Entzündung im Körper hinweisen, die Schmerzen hervorruft.
  • Schwellung und Rötung der Haut - eine Folge entzündlicher Prozesse.
  • Verminderte Beweglichkeit der Wirbelsäule, Arme oder Beine. Eine solche Steifheit kann über Spondylarthrose, Spondylitis ankylosans und andere Pathologien sprechen, die die Aufsicht eines Arztes erfordern.
  • Starke Schmerzen während der Anstrengung. Zeigen häufig die Bildung einer Zwischenwirbelhernie an.

Beachten Sie, dass einmalige Rückenschmerzen nach dem Schlafen normalerweise keine Gefahr für die Gesundheit darstellen. Wenn die Beschwerden jedoch erneut auftreten, wenden Sie sich an Ihren Arzt..

Diagnose

Wenn Ihr Rücken morgens länger als 4-5 Tage schmerzt, wenden Sie sich an Ihren Hausarzt, Orthopäden oder Neurologen. Der Arzt wird Sie zur Diagnose weiterleiten, die Folgendes umfassen sollte:

  • Elektromyographie. Das Verfahren bestimmt die Funktionalität der Muskeln und registriert die Nervenleitung der Muskelfasern.
  • Allgemeine und biochemische Analyse von Blut. In einigen Fällen wird eine allgemeine Entzündung im Körper diagnostiziert..
  • Röntgen / Computertomographie / MRT. Identifizieren Sie Erkrankungen der Wirbelsäule und der inneren Organe.
  • Ultraschall Erkennt Pathologien innerer Organe.
  • Densitometrie. Röntgen- oder Ultraschalluntersuchung der Knochendichte zur Erkennung von Osteoporose.

Zusätzlich zu den aufgeführten Maßnahmen wird der Arzt beim ersten Termin den schmerzenden Bereich abtasten, nach Begleitsymptomen fragen und den Patienten als Ganzes untersuchen.

Was tun, wenn Ihr Rücken nach dem Schlafen schmerzt?

Nach der Identifizierung der Schmerzursache wird der Arzt den Patienten an einen benachbarten Spezialisten überweisen. Wenn Sie den Schmerz jedoch schnell beseitigen müssen, sind die folgenden Methoden geeignet:

  • Schmerzmittel nehmen. Beliebte Analgetika in Form von Tabletten, Salben, Pflastern oder Zäpfchen behandeln Rückenschmerzen wirksam. Dazu gehören Analgin, Indomethacin, Ibuprofen usw..
  • Einnahme von Medikamenten zur Behandlung von Begleiterkrankungen. Wenn beispielsweise Rückenschmerzen durch Urolithiasis verursacht werden, werden Medikamente eingenommen, um die Steine ​​abzubauen. Ähnliche Medikamente werden bei anderen Begleiterkrankungen eingesetzt..
  • Einschränkung der körperlichen Aktivität. Versuchen Sie bei akuten Schmerzen, sich mehr zu entspannen oder Ihren Rücken nicht zu überlasten.
  • Baden. Warme Bäder am Abend helfen, Rückenschmerzen nach dem Schlafen zu vermeiden..
  • Massage. Verbessert die Durchblutung und lindert Schmerzen. Es wird verschrieben, wenn Rückenschmerzen nicht mit einer schweren Krankheit verbunden sind..
  • Reflexzonenmassage oder Akupunktur. Lindert Muskelkrämpfe, die häufig die Ursache für Rückenschmerzen sind..
  • Physiotherapie. Es umfasst Elektrophorese, UHF-Therapie und andere Verfahren, die die Durchblutung im Schmerzbereich verbessern.
  • Manuelle Therapie. Ein Chiropraktiker kann Sie in ein paar Sitzungen vor Rückenschmerzen bewahren. Dies gilt jedoch für Fälle, die nicht mit einer schweren Krankheit verbunden sind..

Übungen gegen Rückenschmerzen

Rückenschmerzen nach dem Schlafen können beseitigt werden, wenn Sie die folgenden Übungen systematisch durchführen:

  • Legen Sie sich mit ausgestreckten Armen auf den Boden. Beugen Sie die Knie mit den Füßen auf dem Boden. Heben und senken Sie dann das Becken. Machen Sie 20-25 solcher Aufzüge. Sport stärkt die Bauchmuskeln und den unteren Rücken und verbessert dadurch die Durchblutung des unteren Rückens.
  • Strecken Sie aus der gleichen Liegeposition mit gebeugten Knien ein Bein und lassen Sie das andere gebeugt. Ziehen Sie gleichzeitig den gegenüberliegenden Arm nach oben, während Sie die verspannten Gliedmaßen unter Spannung setzen. Wenn Sie beispielsweise Ihr rechtes Bein aus der Ausgangsposition gestreckt haben, strecken Sie gleichzeitig Ihren linken Arm und Ihre Muskeln für 5-10 Sekunden. Wechseln Sie danach den Arbeitsarm und das Bein. Führen Sie 10-15 solcher Dehnungsstreifen durch.
  • Stellen Sie sich auf alle viere und stützen Sie sich auf Ellbogen und Knie. Atme aus und beuge die Wirbelsäule nach oben, um die Bewegungen einer Katze in einem Schreck zu simulieren. Wenn Sie die maximal mögliche Dehnung des Rückens erreicht haben, beugen Sie Ihren Rücken durch Inspiration. Machen Sie 10-15 Bewegungen.
  • Vervollständige das Boot. Legen Sie sich auf den Bauch und reißen Sie dann rhythmisch Ihre Hände und Füße vom Boden ab. Mache 10-15 Wiederholungen.

Bei Schmerzen, die mit einer Schwäche der Rückenmuskulatur verbunden sind, wird empfohlen, die langen Rückenmuskeln mit Überstreckung oder Blocksimulatoren zu trainieren. Dies sollte natürlich unter Anleitung eines Trainers erfolgen.

Wenn eine Rückenübung die Schmerzen verschlimmert, ist das Training strengstens untersagt. Finden Sie zuerst die Ursache des Schmerzsyndroms heraus und lindern Sie akute Rückenschmerzen. Achtung: Alle Arzneimittel und Präparate sollten nur von einem kompetenten Spezialisten verschrieben werden.

Vorbeugung von Rückenschmerzen

Befolgen Sie unsere Tipps, damit Ihr Rücken morgens nach dem Schlafen nicht schmerzt:

  • Schlafen Sie in einem bequemen Bett. Eine orthopädische Matratze und ein Kissen helfen, Rückenschmerzen zu vermeiden. Sie müssen jedoch richtig ausgewählt werden. Lesen Sie weiter, wie Sie ein Kissen zum Schlafen auswählen..
  • Arbeiten Sie richtig. Wenn Sie einen sitzenden Job haben, stellen Sie sicher, dass der Stuhl, auf dem Sie sitzen, bequem ist und eine hohe Rückenlehne hat. Der Tisch sollte sich in sitzender Position auf Höhe Ihrer Ellbogen befinden. Wenn der Tisch niedriger oder höher als eingestellt ist, wird das Gewicht der Person während der Arbeit nicht richtig verteilt, was letztendlich zu Schmerzen führt. Wenn die Arbeit nicht sitzend ist, ändern Sie häufig die Position, in der Sie stehen. Versuchen Sie außerdem in jeder Pause, sich im Sitzen zu entspannen.
  • Herumbewegen. Gehen Sie öfter und führen Sie ein aktives Leben. Als letztere eignen sich Yoga, Schwimmen und Physiotherapie. Die Vorbeugung von Schmerzen dient in diesem Fall der Stärkung der Rückenmuskulatur.
  • Halten Sie Ihr Körpergewicht normal. Geben Sie dazu aktiv Kalorien aus und reduzieren Sie die Menge der konsumierten Lebensmittel. Tun Sie dies, wenn Ihr Körpergewicht die Norm überschreitet..
  • Richtig essen. Gesundes Essen behält das normale Gewicht bei, wodurch eine übermäßige Gewichtszunahme mit möglichen Komplikationen in Form von Rückenschmerzen vermieden wird. Der Verzehr von Obst, Gemüse und magerem Fleisch verringert das Risiko von Fettleibigkeit. Gleichzeitig wird durch die Zugabe von Fisch und Produkten mit Omega-3-Fettsäuren zur Ernährung die Wahrscheinlichkeit einer Entzündung des Körpers verringert und mögliche Rückenschmerzen beseitigt. Stellen Sie durch Hinzufügen gesunder Lebensmittel zu Ihrer Ernährung sicher, dass Sie weniger zuckerhaltige, salzige und Mehlprodukte zu sich nehmen..
  • Heben Sie keine Gewichte, die Sie sich nicht leisten können.
  • Vermeiden Sie plötzliche Bewegungen. Bei scharfen Drehungen oder Neigungen des Körpers kann dies Ihren Rücken einklemmen. Darüber hinaus verschlimmern sich Rückenschmerzen oft am Morgen nach dem Schlafen.
  • Überkühlen Sie Ihren Rücken nicht. Ziehen Sie sich bei kaltem Wetter wärmer an und halten Sie Ihren unteren Rücken vor Kälte geschützt.
  • Machen Sie regelmäßige Untersuchungen. Regelmäßige medizinische Untersuchungen werden die Krankheit in einem frühen Stadium aufdecken, was eine spätere Behandlung erleichtert.

Fazit

Der Rücken schmerzt oft nach dem Schlafen, selbst bei einem völlig gesunden Menschen in jungen Jahren. Normalerweise sind die Ursachen für unangenehme Empfindungen im Rücken Muskelverstauchung und Überlastung oder eine entzündliche Erkrankung. Nicht weniger häufige Ursachen sind Osteochondrose und Zwischenwirbelhernie. Letztere zeichnen sich durch ständige Schmerzen aus, die sich nachts verstärken..

Schmerzmittel lindern Sie vorübergehend von Schmerzen. Es ist jedoch eine schlechte Idee, Schmerzen mit Medikamenten zu "unterdrücken", ohne zum Arzt zu gehen. In der Tat kann der Mangel an Behandlung zu Komplikationen führen, die dann schwer zu beseitigen sind.

In einigen Fällen können morgendliche Rückenschmerzen zu Hause selbst geheilt werden. Wenn der Schmerz jedoch weiterhin besteht, vereinbaren Sie einen Termin mit einem Spezialisten. Ein erfahrener Arzt wird Sie sorgfältig untersuchen und zur Diagnose überweisen, um die Ursache für Rückenschmerzen zu ermitteln..

Gesundheit für Sie und gute Nacht!

Video über Rückenschmerzen am Morgen: