Wie Osteochondrose zu behandeln?

Ein integrierter Ansatz wird zur Behandlung von Osteochondrose verwendet. Die sanftesten Kontrollmittel sind Medikamente. Verschiedene Schmerzmittel, Muskelrelaxantien, Chondroprotektoren, Vitamine. Unbehandelt betrifft die Krankheit den Wirbelknorpel, eine Vielzahl von Geweben und Organen.

Entzündungshemmende Medikamente

Um starke Schmerzen zu beseitigen, werden entzündungshemmende Medikamente gegen Osteochondrose eingesetzt. Der Effekt ist, die Entzündung der Stelle zu reduzieren. Entzündungshemmende Medikamente werden in zwei Typen unterteilt:

  • Nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs). Zunächst wird diese Gruppe von Arzneimitteln verwendet. Gegen Osteochondrose helfen Medikamente, Schmerzen und Entzündungen bei gleicher Wirksamkeit zu beseitigen.
  • Glukokortikosteroide (GCS). Wird bei Autoimmunschmerzen im Nacken und Rücken verwendet. Sie werden häufiger durch Injektionen in die Gelenke verwendet, sind jedoch zur Heilung der Osteochondrose zweckmäßigerweise auch in Tablettenform erhältlich. Zur Behandlung derartiger Pathologien wenden sie sich an einen Rheumatologen. Arthrose der Wirbelsäule, Fälle, in denen NSAIDs keine Wirksamkeit haben.

NSAIDs mit analgetischer Wirkung:

  • Optalgin, Baralgin, Analgin - werden fünf Tage lang einmal täglich eine Ampulle verabreicht. Sie werden in Form von Tabletten aus Celecoxib-, Meloxicam- und Nimesulidpräparaten übertragen. Gegenanzeigen: Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts mit Blutungsrisiko;
  • Ketanov, Ketolak, Ketorol - werden mit 0,01 bis 0,03 g pro Tag verwendet und dauern drei bis fünf Tage. dann auf die gleichen Arzneimittel wie oben übertragen. Gegenanzeigen stimmen überein.

NSAIDs mit entzündungshemmender Wirkung:

  • Diclofenac ist ein schweres Arzneimittel, das in Form von Injektionen hergestellt und zweimal täglich mit 0,075 g dosiert wird. Nicht länger als fünf Tage anwenden, nachdem sie auf leichtere entzündungshemmende Medikamente gegen Osteochondrose umgestellt haben.
  • Naprios, Apranax, Naprobene - Mittel gegen Osteochondrose, die ein- oder zweimal täglich für 0,25 bis 0,5 g eingenommen werden. Starke Nebenwirkungen auf den Magen-Darm-Trakt sind in der modernen Medizin nicht gefragt.
  • Metindol, Indoben - sind selten in der Anwendung, haben negative Nebenwirkungen. Dosis: eine oder zwei Dosen von 0,075 g.

NSAIDs mit identischer Wirksamkeit:

  • Coxib, Dilax, Celebrex ist ein Langzeitmedikament mit einer Dauer von bis zu 14 bis 21 Tagen. Bei Bedarf mit einer Rate von 0,2 g pro Tag auf 0,4 g erhöht;
  • Nemuleks, Nimika ", Nise, Nimesil - mit Osteochondrose eingenommen, helfen bei Rückenschmerzen. Der Kurs dauert zweimal täglich 0,1 g und dauert 14 bis 21 Tage. Die Sicherheit ist höher als bei anderen Medikamenten.
  • Amelotex, Melbek, Melox, Movalis - das ist es, was Medikamente gegen Osteochondrose auch sicher einnehmen können, die Wahrscheinlichkeit von Blutungen und Komplikationen mit dem Magen-Darm-Trakt ist gering. Es wird einmal alle 24 Stunden mit 0,0075 bis 0,015 g eingenommen, manchmal mit einem Verlauf von 14 bis 21 Tagen.

Medikamente mit analgetischer Wirkung

Medikamente, die Osteochondrose für immer heilen, wurden noch nicht erfunden, aber es gibt Medikamente, die die pathologischen Prozesse stoppen, ihre frühere Aktivität wiederherstellen, die Freude an der Bewegung, Schmerzen lindern. Die Gesundheit des Patienten beginnt sich schnell zu verbessern, wenn die Medikamente richtig ausgewählt werden. Pillen gegen Osteochondrose, es ist das effektivste, das hilft, Krämpfe zu neutralisieren und Muskelgewebe zu entspannen.

Die unterstützende Therapie verwendet krampflösende Mittel und Muskelrelaxantien. Welche Tabletten mit Osteochondrose zu trinken sind, wird nach der Untersuchung von einem Spezialisten verschrieben. Präparate zur Behandlung von Osteochondrose sind in verschiedenen Formaten erhältlich. Dasjenige, das bequemer zu verwenden ist, wird ausgewählt: Injektion, Salbe, Tabletten.

Midokalm - ein Medikament, dessen Wirkung Muskelkrämpfe im Bereich der Wirbelsäule und der Wirbel reduziert, hat eine analgetische Wirkung. Erhältlich in Form von Injektionen und Tabletten. Das Mittel gegen Osteochondrose verursacht keine Muskelschwäche, es gibt keine Sedierung. Es wird dreimal täglich in einer Dosis von 0,05 g eingenommen, mit der Zeit steigt die Dosis. Die Dauer hängt von der Stärke der Muskelkrämpfe und Schmerzen ab.

Sirdalud - dosiert mit 0,006 g pro Tag, wenn es verwendet wird, steigt das Volumen auf 0,01 g pro Tag. Der Zeitpunkt der Aufnahme wird anhand von Schmerzen und Muskelkrämpfen berechnet.

Baclofen ist ein selten verschriebenes Medikament. Die Aufnahmedosis beträgt dreimal täglich 0,005 g. Die Menge an Medikamenten wird im Laufe der Zeit analysiert und steigt für einen Erwachsenen auf 0,03 bis 0,075 g. Der Zeitpunkt der Anwendung wird vom Arzt anhand der zum Ausdruck gebrachten Symptome verschrieben. Die Ablehnung des Arzneimittels erfolgt schrittweise..

Catadolon ist ein Medikament, das separat besprochen werden sollte. Diese Tabletten mit Osteochondrose haben eine spezifische Wirkung eines nicht narkotischen Analgetikums. Das Medikament wirkt, aktiviert K + -Kanäle von Neuronen, wirkt auf das Zentralsystem, lindert Schmerzen in den Muskeln des Wirbelsäulenabschnitts, weil gehört zur Gruppe der Muskelrelaxantien. Es wird verwendet, um Schmerzen zu lindern oder zu beseitigen, ist jedoch bei chronischen Erkrankungen nicht wirksam..

Es wird zur Monotherapie und als Arzneimittel gegen Osteochondrose bei Kontraindikationen nichtsteroidaler entzündungshemmender Arzneimittel eingesetzt. Das Medikament ist für Autofahrer, schwangere und stillende Frauen verboten. Kapseln in einem Volumen von 0,1 g werden drei- oder viermal täglich eingenommen, wobei eine Dosis von 0,6 g nicht überschritten wird. Verwenden Sie sie gemäß den Anweisungen für die Entlassung eines Arztes.

Vorbereitungen zur Behandlung der zervikalen Osteochondrose

Die medikamentöse Behandlung der Osteochondrose des Halses beginnt mit der Beseitigung der Hauptsymptome. Die Beseitigung von Schmerzen ist eine Aufgabe, mit der in die Venen injizierte Medikamente fertig werden: Meloxicam, Ketorolac, Analgin. Von den lokalen Analgetika wird Lidocain verwendet..

Bei Osteochondrose der Halsregion wird die Arteria spinalis eingeklemmt, die Leistung des Kreislaufsystems verschlechtert sich. Um sich zu erholen, verwenden sie Nootropika, von denen eines Penoxifyllin ist. Vitaminkomplexe, Glucosamin und Chondroprotektoren sind ein wichtiger Bestandteil des Behandlungskomplexes. Der Arzt verschreibt im Physiotherapieraum Verfahren, die den Arzneimittelfluss in den betroffenen Bereich verbessern.

Bei Schwindel wird ein wirksames Werkzeug verwendet - Cinnarizin, ein Werkzeug, das die Durchblutung des Herzens verbessert. Es geht um Vasodilatation, Blutverdünnung. Vitamine der Gruppe B, die sich in Neuromultivitis und Midokalm befinden, regenerieren das Gewebe der Nervenfasern und bedecken den Nerv mit einem Schutzfilm. Trental verbessert die Versorgung des Gehirns mit Sauerstoff und Blutzellen.

Bei Kopfschmerzen wird Diakarb verwendet, ein Medikament, das die Produktion von Liquor cerebrospinalis reduziert, das aufgrund des Einklemmens der Wirbel stagnierte. Entfernt mit harntreibender Wirkung überschüssige Liquor cerebrospinalis, Flüssigkeit, in kürzester Zeit aus dem Körper..

Mittel zur Osteochondrose der Brust

Hier unterscheidet sich die Situation nicht von der mit der Halswirbelsäule verbundenen. Analgetika und Schmerzmittel NSAIDs, die Schmerzmanifestationen reduzieren, werden intramuskulär verabreicht. Später wird der Patient auf die Tablette übertragen (orale Methode) oder es werden rektale Medikamente (Zäpfchen) verschrieben. Der behandelnde Arzt schreibt vor, was zur Normalisierung der Durchblutung im Krankheitsfall zu tun ist.

Zur Behandlung der Osteochondrose werden Eufillin, Trental und andere Medikamente eingenommen. Verwenden Sie Midokalm oder Sirdalud, um Muskelkrämpfe der Brustwirbelsäule zu beseitigen. Entspannungsmittel sorgen für Muskelentspannung und Blutversorgung der Organe. Die Mittel werden für zwei oder drei Wochen angenommen. Physiotherapeutische Verfahren, bei denen Vitamine, Chondroprotektoren und Glucosamin eingenommen werden, verbessern den Prozess der Wiederherstellung des Knorpelgewebes.

Beseitigung der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule

Diese Art von Krankheit tritt am häufigsten auf. Osteochondrose-behandelnde Medikamente, Antipyretika, Analgetika, Schmerzmittel wie Nimesil, Diclofenac und Ibuprofen können das Schmerzniveau signifikant reduzieren und Entzündungen beseitigen. Um die Durchblutung der Wirbelsäule wiederherzustellen, werden Trental, Eufillin, Actovegin und andere verschrieben. Verwenden Sie Entspannungsmittel, um Krämpfe, Chondroprotektoren, Beruhigungsmittel und Beruhigungsmittel zu lindern.

Um mit der Pathologie fertig zu werden, reicht es nicht aus, Pillen einzunehmen und Injektionen zu machen. Sie müssen Ihr eigenes Menü, Ihren Lebensstil und Ihre Physiotherapie ändern, die anschließend nur mit Remission durchgeführt wird. Die Verfahren im Physiotherapieraum werden vom behandelnden Arzt verschrieben, um die Wirkung von Arzneimitteln aller Art zu verbessern.

Zusätzliche Medikamente

Der behandelnde Neurologe verschreibt je nach Fortschreiten der Pathologie und dem Zustand des Patienten verschreibungspflichtige Medikamente, deren Verwendung ohne ärztliche Verschreibung strengstens untersagt ist. Drei Gruppen bestehend aus Antikonvulsiva, Opioidanalgetika, Antidepressiva.

Die moderne medizinische Praxis zeigt, dass in einigen Fällen von starken Schmerzen eine kurze Behandlung mit Opioidanalgetika hinzugefügt wird. „Starke“ Schmerzen sind ein Zustand, in dem Einschränkungen im Leben auftreten: Eine Person findet keinen Platz für sich selbst, ist in ständigem Alarm, wird nicht von Schmerzen abgelenkt, hat Schlafprobleme. Tramadol wird verschrieben, ein Medikament, das ein- oder zweimal täglich mit 50 mg eingenommen wird. Wenn es unwirksam ist, erhöht der Arzt die Dosis, die Dauer des Kurses beträgt vier bis sieben Tage.

Beim radikulären Syndrom verwenden Ärzte Antikonvulsiva, Pregabalin und Gabapentin. Beseitigen Sie Schmerzen, verbessern Sie den Zustand des Patienten, normalisieren Sie seinen Schlaf.

  • Pregabalin wird mit 0,15 g pro Tag in zwei aufgeteilten Dosen eingenommen. Die Dosis steigt wöchentlich auf 0,3 bis 0,6 g. Bei Anwendung nur unter ärztlicher Aufsicht können Nebenwirkungen auftreten.
  • Gabapentin wird wie folgt verwendet: am ersten Tag 0,3 g, am zweiten Tag 0,3 g zweimal, am dritten Tag 0,3 g dreimal, am vierten Tag 0,3 g viermal. Die Dosis wird gemäß den Empfehlungen des Arztes auf 1,8 g pro Tag erhöht. Wahrscheinliche Nebenwirkungen.

Sekundäre Symptome der Osteochondrose manifestieren sich in Depressionen. Es manifestiert sich in einem chronischen Schmerzsyndrom, das länger als drei Monate dauert. Patienten haben Angst vor Komplikationen, Angstzuständen und Stimmungsschwankungen. Medikamente werden verschreibungspflichtig verschrieben und ihr Arzt beobachtet ihre Wirksamkeit. Imipramin, Clomipramin, Amitriptylin beseitigen Schmerzen besser, haben aber Nebenwirkungen. Sertralin, Paroxetin, Fluoxetin lindern Angstzustände, normalisieren den Schlaf, beseitigen Angstzustände und Nebenwirkungen sind weniger ausgeprägt. Nur der behandelnde Neurologe wird die Kontraindikationen dieser Medikamente bestimmen.

Ich rate Ihnen, weitere Artikel zum Thema zu lesen

Verfasser: Petr Vladimirovich Nikolaev

Der Arzt ist manueller Therapeut, orthopädischer Traumatologe und Ozontherapeut. Expositionsmethoden: Osteopathie, postisometrische Entspannung, intraartikuläre Injektionen, weiche manuelle Technik, Tiefengewebemassage, analgetische Technik, Kraniotherapie, Akupunktur, intraartikuläre Arzneimittelverabreichung.

Wie Osteochondrose der Lendenwirbelsäule zu behandeln?

Wie Osteophyten der Lendenwirbelsäule zu behandeln?

Taillengürtel für Osteochondrose

Verschlimmerung der Osteochondrose des Gebärmutterhalses, des Brustraums und der Lendenwirbelsäule

Wirksame Medikamente gegen Osteochondrose des Brustbeins

Wie die Behandlung der Osteochondrose des Brustraums zu organisieren ist - Medikamente und Pillen, die in der Therapie wirksam sind -, sollten diese Fragen genauer betrachtet werden.

Die Vorteile von Medikamenten

Arzneimittel zur Behandlung von Osteochondrose zeichnen sich durch ihre spezifischen Eigenschaften aus. Bei der Behandlung der Osteochondrose des Brustraums werden Arzneimittel und Tabletten nach diesen Parametern ausgewählt. Der behandelnde Arzt berücksichtigt bei der Erstellung eines Erholungsplans folgende Faktoren:

  • Individuelle Merkmale des Patienten;
  • Symptome
  • Assoziierte Pathologien;
  • Alter.

Die medikamentöse Behandlung hat folgenden Zweck:

  1. Schmerz beseitigen;
  2. Entfernen Sie Schwellungen und Verspannungen im Muskelgewebe.
  3. Neutralisieren Sie den Entzündungsherd;
  4. Stoffwechselprozesse intensivieren;
  5. Erhöhen Sie die Regenerationsfähigkeit von Gewebezellen;
  6. Schaffen Sie die notwendigen Voraussetzungen, um eingeklemmte Nervenwurzeln freizusetzen.

Wirksame Pillen

Durch eine rechtzeitige Therapie mit verschiedenen Gruppen von Arzneimitteln können Sie die zerstörerischen Prozesse in der Wirbelsäule blockieren, Knorpel und Gelenkgewebe wiederherstellen und unangenehme Symptome beseitigen. Es sind diese Aktionen, die die Verabreichung von Arzneimitteln in Form von Tabletten bietet. Ärzte verschreiben Analgetika zur Schmerzlinderung.

Die Gruppe der Schmerzmittel umfasst:

Zur Wiederherstellung des Knorpelgewebes werden die Chondroprotektoren Chondroxid und Glucosamin verschrieben. Zusätzlich werden Vitaminkomplexe in Form von Tabletten verschrieben, um die Schutzmechanismen zu erhöhen. Solche therapeutischen Maßnahmen beschleunigen die Genesung des Körpers..

Außenanlagen

Die Therapie der Osteochondrose basiert nicht nur auf der inneren Wirkung auf den Entzündungsherd, sondern auch auf dem externen Gebrauch von Arzneimitteln. Dies sind Balsame, Salben, Gele.

Der Vorteil dieser Medikamentenform ist die schnelle Aufnahme der Wirkstoffe über die Haut und deren direkte Wirkung auf den betroffenen Bereich. Es gibt mehrere Gruppen ähnlicher Medikamente:

  • Kombinierte Salben, die viele Aufgaben erfüllen. Sie beseitigen schnell Schmerzen und tragen zur Regeneration betroffener Zellen bei. Der beste Vertreter dieser Wirkstoffklasse ist Dolobene Gel.
  • Medikamente mit Analgetika, zu denen häufig NSAIDs gehören. Dazu gehört Fastum Gel.
  • Anästhesiesalben lindern unangenehme Symptome, erweitern Blutgefäße und normalisieren Stoffwechselprozesse im Gewebe - Finalgon-Salbe.
  • Homöopathische Mittel sollen das betroffene Gewebe wiederherstellen und die darin enthaltenen pathologischen Prozesse stoppen - Traumeelsalbe.
  • Chondroprotektoren - Chondroxidsalbe.
  • Vorbereitungen für die Schmerzzone. Sie bestehen aus pflanzlichen und tierischen Bestandteilen - Schlangengift, Bärengalle, Mumie. Solche Mittel stoppen Schmerzen und besiegen Entzündungen. Effektiver Dikul Balsam.

Injektionen

Eine Injektionstherapie wird in Fällen verschrieben, in denen eine Schmerzlinderung dringend erforderlich ist. Das Medikament wird direkt unter die Haut injiziert, wo sich die Nervenenden befinden. Die Wirkung dieses Verfahrens wird nach 2 Minuten erreicht. Die Blockade erfolgt mit folgenden Medikamenten:

  • Diclofenac;
  • Ketonal;
  • Milgamma
  • Vitamin B Medikamente.

Akute Schmerzmittel

Die Behandlung der akuten und chronischen Phasen der Osteochondrose ist signifikant unterschiedlich. Bei einer Exazerbation wird dem Patienten Folgendes verschrieben:

  • Schmerzmittel;
  • Entzündungshemmende Medikamente.

Diese beinhalten:

  • Arcoxia
  • Oxadol;
  • Rofecoxib;
  • Tramadol;
  • Ambene;
  • Piroxicam;
  • Nimesulid;
  • Diclofenac.

Das Hauptziel der Therapie während dieser Zeit ist die Linderung des Schmerzschocks, um unangenehme Beschwerden zu reduzieren und den Allgemeinzustand des Patienten zu lindern. Solche Maßnahmen sind notwendig, um den Fokus der Entzündung zu stoppen und ihre Ausbreitung auf innere Organe zu verhindern:

Medikamente zur Remission

Während der Zeit des Abklingens unangenehmer Symptome ernennen:

  • Muskelrelaxantien;
  • Chondroprotektoren;
  • Vasodilatator Medikamente;
  • Vitamine.

Diese Medikamente tragen zusammen mit der Verwendung von Analgetika und NSAIDs bei der Behandlung dazu bei:

  • Verbesserung der Durchblutung;
  • Immunität erhöhen;
  • Wiederherstellung der Wirbelsäulenfunktion.

Sie bieten eine längere Remissionsdauer..

Hilfsbehandlung

Die positive Dynamik der Genesung hängt nicht nur von der Arzneimittelexposition ab, sondern auch von anderen wichtigen Komponenten wie:

  • Ernährung;
  • Physiotherapeutische Verfahren;
  • Gymnastik;
  • Massage.

Nützliche Substanzen werden benötigt, um Nervenenden, Muskel- und Knochenmasse zu sättigen. Stellen Sie sicher, dass ihre Versorgung hilft:

Der Komplex sollte jeden Tag durchgeführt werden:

  • Wenn die berufliche Tätigkeit des Patienten mit einem sitzenden Lebensstil verbunden ist, muss er sich jede Stunde aufwärmen - aufstehen, gehen;
  • Alle Bewegungen müssen mit flachem Rücken ausgeführt werden, da sonst eine falsche Haltung zu einer Verschlechterung führt.
  • Es ist notwendig, Übungen mit Widerstand durchzuführen - mit einer Hand auf den Hinterkopf zu drücken und ihn mit dem Kopf abzustoßen;
  • Achten Sie darauf, kreisförmige Bewegungen der oberen Gliedmaßen auszuführen.
  • Es wird empfohlen, auf allen Vieren in einer Pose zu stehen, um den Rücken so weit wie möglich zu beugen.
  • Muskelentspannung erfordert bestimmte Atemübungen..

Therapeutische Verfahren

Während der Behandlung empfehlen Spezialisten zusätzlich zu Medikamenten zusätzliche Verfahren in Form von:

  • Akupunktur zur Linderung von Entzündungen und Anästhesien des entzündeten Bereichs;
  • Massage, die es Ihnen ermöglicht, die Muskeln zu entspannen und die Grundursache der Krankheit zu beseitigen;
  • Manuelle Therapie zur Verbesserung der Durchblutung der betroffenen Gelenke, Sättigung mit nützlichen Substanzen;
  • Moxotherapie, die den Heilungsprozess geschädigter Gewebe aktiviert und die Stoffwechselreaktion im Körper verbessert.

Osteochondrose der Hals-, Brust- und Lumbosakralwirbelsäule: Behandlung?

Unter modernen Bedingungen leiden junge Menschen häufig an Osteochondrose. Der Grund dafür ist ein sitzender Lebensstil, denn selbst wir verbringen oft Freizeit am Computer - natürlich im Sitzen. Osteochondrose kann viel Unbehagen verursachen und die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen. Glücklicherweise kann die Krankheit symptomatisch behandelt werden: Heute gibt es dafür viele therapeutische Lösungen..

Symptome und Ursachen der Osteochondrose

Osteochondrose ist eine degenerative Läsion der Bandscheiben und des angrenzenden Knochengewebes. Es passiert zervikal, thorakal und lumbal - alles hängt vom Bereich der Wirbelsäule ab, in dem pathologische Veränderungen begannen. Bei Osteochondrose ist vor allem die Bandscheibe betroffen. Aufgrund von Stoffwechselstörungen verformt es sich und verliert an Elastizität. Dies führt dazu, dass der Abstand zwischen den Wirbeln abnimmt und die vom Rückenmark ausgehenden Nerven eingeklemmt werden. Das Ergebnis sind starke Schmerzen, Einschränkung der Mobilität, Müdigkeit, Veränderung der Körperhaltung, was zu einer noch schlimmeren Situation führt.

Der Hauptgrund für die Entwicklung einer Osteochondrose ist eine unausgeglichene und übermäßige Belastung der Wirbelsäule, die beispielsweise bei Übergewicht und sitzender Arbeit auftritt, andere müssen sich lange Zeit in einer unbequemen Position befinden. Osteochondrose kann durch Plattfüße oder das tägliche Tragen von Schuhen mit zu hohen Absätzen, Schlaf auf einer unbequemen Matratze sowie schwachem Muskelkorsett verursacht werden. Schwangere sind ebenfalls gefährdet.

Osteochondrose ist jedoch nicht immer das Ergebnis einer direkten Belastung der Wirbel. Oft wird diese Krankheit durch Stoffwechselstörungen, chronische Vergiftungen, hormonelle und Autoimmunerkrankungen, einen Mangel an bestimmten Vitaminen (insbesondere D-, C- und B-Vitaminen), Verletzungen und schließlich altersbedingte Veränderungen verursacht.

Leider stellen Neurologen häufig die Diagnose „Osteochondrose“ mit strukturellen Veränderungen im Körper. Wenn beispielsweise Veränderungen der Wirbelsäule wie Steigungen, Wucherungen, Skoliose und Knicke auf dem Röntgenbild sichtbar sind, wird der Patient höchstwahrscheinlich wegen Osteochondrose behandelt. Wenn es keine Anomalien in der Wirbelsäule gibt, können bei ihnen psychogene Schmerzen diagnostiziert werden. In der Zwischenzeit bleibt die Ursache für Rückenschmerzen ungelöst.

Die chinesische Medizin betrachtet den menschlichen Körper als Ganzes. Wenn er von einem Arzt der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) diagnostiziert wird, "schaut" er daher auf die Wurzel des Problems, das durch seine Symptome bestimmt wird. Die Entfernung der „Wurzel“ der Krankheit beseitigt auch ihre Manifestationen, einschließlich des Verschwindens von Rückenschmerzen..

Die Symptome einer Osteochondrose hängen weitgehend vom Ort der Krankheitsquelle ab. Bei einer Osteochondrose der Halswirbelsäule beginnt die Krankheit mit Schmerzen im Nacken und in den Armen, Kopfschmerzen und Taubheitsgefühl der Finger. Bei Osteochondrose der Brustregion sind folgende Manifestationen charakteristisch: akute Rückenschmerzen, Kribbeln in der Brust, Atembeschwerden. Die Osteochondrose der Lendenwirbelsäule geht mit Schmerzen im unteren Rücken und in den Beinen, Taubheitsgefühl der Füße, Störungen der Urogenitalsphäre - Harnstörungen, sexuelle Dysfunktion bei Männern, Funktionsstörungen der Eierstöcke bei Frauen einher.

Aus Sicht der traditionellen chinesischen Medizin wird die Liste der Manifestationen der Krankheit durch folgende Symptome ergänzt:

  • Schmerzen, die auf das Gesäß oder die Beine ausstrahlen;
  • Muskelschwere und Steifheit;
  • Kältegefühl im Rücken;
  • Nachtschweiß;
  • Hitze in den Handflächen und Füßen;
  • Lärm in den Ohren;
  • Schmerzen im Unterleib;
  • Kälte an den Extremitäten und Energiemangel;
  • akuter Schmerz an einem Ort lokalisiert;
  • Erhöhung der Körpertemperatur;
  • Schwellung in den Gliedern.

Der Puls kann unterschiedlich sein: von tief, fadenförmig und langsam bis vibrierend und häufig. Symptome wie die Art des Pulses können von der Grundursache der Krankheit abhängen..

Meistens bemerken Menschen die ersten Anzeichen einer Osteochondrose im Alter von etwa 25 Jahren, ignorieren sie jedoch lange Zeit. Daher suchen Patienten im Alter von 30 bis 35 Jahren in der Regel einen Arzt auf, und in vielen von ihnen ist die Osteochondrose bereits in fortgeschrittener Form.

Wie wird Osteochondrose behandelt??

Wenn der Arzt bei Ihnen Osteochondrose diagnostiziert hat, haben Sie etwas Geduld - die Behandlung wird lang sein. Ein integrierter Ansatz beschleunigt den Heilungsprozess erheblich, aber es ist auf jeden Fall unmöglich, Osteochondrose in einem Monat zu heilen.

Der Behandlungsverlauf der Osteochondrose sollte in mehrere Stadien unterteilt werden, von denen jedes bestimmte Ziele verfolgt.

Der erste Schritt ist die Beseitigung von Schmerzen. Es kann empfohlen werden, ein spezielles Korsett zu tragen, das Ihren Rücken und Nacken in einer physiologisch korrekten Position stützt. Schmerzmittel und verschiedene Verfahren werden verschrieben: sowohl aus dem Arsenal der Physiotherapie als auch aus der traditionellen Medizin, beispielsweise der Akupunktur, die seit langem offiziell anerkannt ist und in der vom Gesundheitsministerium der Russischen Föderation genehmigten Nomenklatur der medizinischen Leistungen enthalten ist.

Die zweite Stufe der Behandlung der Osteochondrose ist die Wiederherstellung der Bandscheiben und die Verhinderung dystrophischer Veränderungen. In der Regel sind Physiotherapieübungen, Massagen, manuelle Therapien, Akupunktur, Diätkorrekturen, physiotherapeutische Verfahren zur Verbesserung der Durchblutung und zur Normalisierung von Stoffwechselprozessen angezeigt.

Ein Neurologe kann Schmerzmittel und entzündungshemmende Medikamente verschreiben. Falls erforderlich, greifen Sie auf eine Blockade mit Novocain oder eine ernsthaftere Behandlung zur Linderung von Krämpfen zurück. Die im Körper verbleibende Krankheitsquelle führt jedoch nach einiger Zeit zur Rückkehr der Krankheit.

Ärzte der traditionellen chinesischen Medizin beweisen in der Praxis häufig, dass die Diagnose "Osteochondrose" in vielen Situationen falsch ist. In den Fällen, in denen diese Schlussfolgerung bestätigt wird, entfernt der Arzt der TCM die Schwellung des Patienten und beginnt, Sehnen und Muskeln wiederherzustellen. Krämpfe der Längs- und Schrägmuskulatur werden allmählich beseitigt, während die Fähigkeit, sich im vollen Bereich zu bewegen, zum Gelenk zurückkehrt. In den meisten Fällen hilft eine solche Behandlung, sich zu erholen..

Behandlung der Osteochondrose der Brustwirbelsäule

Bei einer Osteochondrose der Brustwirbelsäule muss der Patient auch seine Gewohnheiten überdenken: Damit die Behandlung zu den gewünschten Ergebnissen führt, ist es erforderlich, die Lasten zu dosieren und abwechselnd mit Ruhe zu gehen. Manchmal ist es ratsam, einige Zeit mit einem Stock zu gehen. Die medikamentöse Behandlung besteht aus der Einnahme nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente, Chondroprotektoren, Relaxantien, B-Vitaminen und Glukokortikosteroiden.

Neben der klassischen medizinischen Massage werden zur Behandlung dieser Art von Osteochondrose auch Akupressur, Akupunktur und Hirudotherapie, Physiotherapie und Phytotherapie eingesetzt. Alle diese Eingriffe können sowohl in einer regulären Klinik als auch in einem lizenzierten Zentrum für orientalische Medizin durchgeführt werden..

Behandlung der Osteochondrose der Halswirbelsäule

Zervikale Osteochondrose ist selbst bei jungen Menschen äußerst häufig - manchmal wird sie sogar bei Schülern und Schülern diagnostiziert, die zu viel Zeit mit Lehrbüchern und einem Computer verbringen. Diese Art der Osteochondrose ist gefährlich, da sie zu Komplikationen wie Sehstörungen oder erhöhtem Hirndruck führen kann, der sich in starken Kopfschmerzen äußert.

Nichtsteroidale Antiphlogistika, Chondroprotektoren und Muskelrelaxantien, eine Injektionskur von B-Vitaminen, werden zur Behandlung der Osteochondrose der Halswirbelsäule eingesetzt..

Kragenmassage, Ultraschall und Elektrophorese können ebenfalls verschrieben werden. Es ist äußerst wichtig, einen mobilen Lebensstil zu führen, eine korrekte Haltung zu entwickeln, sich daran zu gewöhnen, Arbeitspausen einzulegen und mitten am Tag ein kleines Training durchzuführen.

Von den Mitteln der traditionellen (einschließlich orientalischen) Medizin zur Behandlung dieser Art von Osteochondrose werden häufig Akupunktur-, Akupressur- und Kräuterbehandlungen eingesetzt - Phytotherapeutika verbessern den Stoffwechsel und die Arbeit kleiner Gefäße, lindern Entzündungen, was sich positiv auf den Gesundheitszustand im Allgemeinen und den Bewegungsapparat auswirkt insbesondere Geräte.

Behandlung der Osteochondrose der lumbosakralen Wirbelsäule

Während der Behandlung der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule spielt die Gewohnheit, Lasten zu dosieren, eine wichtige Rolle: Sie sollten nicht zu viel Zeit auf Ihren Beinen verbringen und sitzen, Sie müssen sich im Liegen häufiger ausruhen. Außerdem müssen Sie einige Zeit ein Korsett tragen, um Ihre Haltung zu verbessern..

Wie bei der zervikalen Osteochondrose werden für die Lendenwirbelsäule nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, Chondroprotektoren und Muskelrelaxantien, B-Vitamine, häufig Glukokortikosteroide, Enzyme sowie Salben verschrieben, die die Durchblutung verbessern und Schmerzen lindern.

Massage, Behandlungsschlamm und Elektrophorese mit Schmerzmitteln, Akupunktur, Erwärmung, einschließlich heißer Steine, werden gezeigt. Dies ist eine beliebte Therapie in den letzten Jahren..

Behandlung von Osteochondrose mit traditioneller chinesischer Medizin (TCM)

Besonders hervorzuheben ist der Ansatz zur Behandlung verschiedener Arten von Osteochondrose, der in der traditionellen chinesischen Medizin praktiziert wird. Aus der Perspektive von Tausenden von Jahren Erfahrung mit chinesischen Ärzten ist Akupunktur, auch Akupunktur oder Akupunktur genannt, eine Schlüsselbehandlung für Osteochondrose. Zunächst bestimmt der TCM-Arzt für jeden Patienten vorrangige überempfindliche (Akupunktur-) Punkte. Auf sie wirkt er mit den dünnsten Nadeln. Dies löst eine Reaktion des Körpers aus, die dazu beiträgt, beschädigten Knorpel und Knochen wiederherzustellen und die Beweglichkeit der Gelenke wiederherzustellen..

Um die therapeutische Wirkung zu festigen und den Körper in Form zu halten, wird nach der Behandlung empfohlen, Akupunkturkurse in Zukunft mit einer bestimmten Häufigkeit, jedoch zu einem vorbeugenden Zweck, zu wiederholen.

Die Nadelplatzierungstechnik und die Dauer einer Akupunktursitzung werden von der Diagnose und dem Zustand des Patienten beeinflusst. Akupunktursitzungen werden in der Regel von allen Patienten gut vertragen, obwohl die Empfindungen des Patienten vom Eingriff unterschiedlich sind. Für einige bleibt die Einführung von Nadeln unbemerkt, jemand hat möglicherweise ein Gefühl von Juckreiz, leichtem Druck und jemand kann überhaupt einschlafen.

Dies bedeutet nicht, dass das Auftreten von Osteochondrose auf einen bestimmten Faktor zurückzuführen ist - meistens wird die Ursache für die Entwicklung der Krankheit zu einem allgemein falschen Lebensstil. Daher sollte die Behandlung umfassend sein. Eine vitaminreiche Ernährung, einschließlich der Ablehnung von fetthaltigen Lebensmitteln, Alkohol und Rauchen, einer genau berechneten körperlichen Aktivität in Kombination mit therapeutischen und medizinischen Methoden, kann ein besseres Ergebnis erzielen als mit einer einfachen Pille.

Wo kann ich Osteochondrose machen??

Über die Behandlung der Osteochondrose mit den Methoden der traditionellen chinesischen Medizin berichtet uns ein Arzt der höchsten Kategorie der TAO-Klinik Zhang Zitsian:

„In den meisten Fällen geht ein Patient mit Osteochondrose während eines akuten Anfalls der Krankheit, begleitet von starken Schmerzen, zum Arzt. Wenn der Patient in unsere Klinik geht, beseitigen wir dementsprechend zuerst die Schmerzen des Patienten. Normalerweise fühlt sich eine Person nach ein oder zwei Akupunktursitzungen erleichtert. Danach fährt der Arzt mit der Diagnose fort, um die Grundursache der Krankheit herauszufinden. Für einen erfahrenen Arzt der chinesischen Medizin ist eine Person ein offenes Buch, nach dem sie Anzeichen von Gesundheit oder Krankheit "liest" und alle notwendigen Informationen erhält. Wenn der Patient die Ergebnisse von Analysen oder Hardwarestudien hat, werden wir diese Daten natürlich vollständig berücksichtigen. Basierend auf den Ergebnissen der Diagnose wird für jeden Patienten ein individuelles Behandlungsprogramm erstellt.

In der TAO-Klinik umfasst die Behandlung der Osteochondrose verschiedene Verfahren der chinesischen Medizin, darunter vor allem Akupunkturnadeln an biologisch aktiven Stellen des menschlichen Körpers. Aufgrund dieses Effekts wird ein hormonelles Stoffwechselgleichgewicht hergestellt und die Immunität aktiviert. Akupunktur bietet die maximale therapeutische Wirkung in Kombination mit anderen Methoden - Massage von Tuyna, Kräutermedizin, Erhitzen mit Wermutzigarren (Hitzeeinwirkung auf Akupunkturpunkte). In einigen Fällen wird den Patienten eine Elektropunktur empfohlen, bei der es sich um die Versorgung mit bioaktiven Punkten elektrischer Ströme einer bestimmten Frequenz handelt, die den durch eine Langzeiterkrankung geschwächten allgemeinen Körpertonus stimulieren.

Die genaue Anzahl der Sitzungen wird einem bestimmten Patienten zugewiesen, der Arzt entscheidet individuell und achtet zunächst darauf, die effektivste Behandlung zu erzielen. In einigen Fällen reicht ein Kurs von zehn Sitzungen aus, manchmal muss er wiederholt werden, um das Ergebnis zu konsolidieren. Wir schätzen den Ruf unserer Klinik und vermeiden eine Überdiagnose und die Ernennung unnötiger Verfahren. Die bei uns tätigen Ärzte sind hochrangige Fachleute, die direkt an der schnellen Lösung des Problems des Patienten interessiert sind, der zu uns gekommen ist..

Alle TAO-Ärzte wurden an medizinischen Universitäten der VR China ausgebildet, verfügen über langjährige Erfahrung in medizinischen Einrichtungen in China und sind zu uns gekommen, um an der persönlichen Empfehlung des Rektors der Henan University of Traditional Chinese Medicine zu arbeiten. Aus diesem Grund kann das Niveau der medizinischen Versorgung in der Klinik "TAO" mit dem Serviceniveau der Einrichtungen im Reich der Mitte verglichen werden.

Die wirkliche Anerkennung der Wirksamkeit unserer Klinik kann als Vertrauen der Abteilung für Integrative Medizin der Staatlichen Medizinischen Universität der Ersten Perm bezeichnet werden, die nach IM Sechenov vom russischen Gesundheitsministerium benannt ist und TAO als klinische Basis gewählt hat.

Die Behandlungskosten bei TAO hängen von der Anzahl der Eingriffe ab. Bei der Bezahlung eines Kurses von zehn Sitzungen kann der Patient von einem erheblichen Rabatt profitieren. Die Diagnose in unserer Klinik ist kostenlos. “.

P. S. Detaillierte Informationen zu den Dienstleistungen der TAO-Klinik für Traditionelle Chinesische Medizin finden Sie auf der Website der medizinischen Einrichtung.

* Die Lizenz für die Erbringung medizinischer Dienstleistungen Nr. LO-77-01-000911 vom 30. Dezember 2008 wurde vom Moskauer Gesundheitsministerium ausgestellt.

Osteochondrose Medikamente

Osteochondrose ist ein gefährlicher pathologischer Prozess, der Bindegewebe und Gelenke zerstört und häufig benachbarte innere Organe betrifft. Die Therapie erfolgt mit modernen Medikamenten, Physiotherapie und Bewegungstherapie. Nur ein integrierter Ansatz kann ein dauerhaftes Ergebnis erzielen. Während der Exazerbationsperiode sind jedoch nur Medikamente zulässig, um unangenehme Symptome zu beseitigen und den Zustand zu lindern.

Medikamente werden von einem Arzt verschrieben, um Schmerzen zu beseitigen, Entzündungen zu lindern, die Durchblutung im betroffenen Bereich zu verbessern und den Knorpel nach der Diagnose wiederherzustellen. Grundlage sind die erhaltenen Testergebnisse und das vorhandene Krankheitsbild. Keine der Osteochondrose-Tabletten hilft, den Patienten vollständig zu heilen, aber sie können die Remissionsdauer verlängern, den destruktiven Prozess verlangsamen oder ihn vollständig stoppen.

Der Spezialist verschreibt Medikamente, wenn folgende Indikationen vorliegen:

  • Starke Rücken- oder Rückenschmerzen.
  • Taubheitsgefühl oder erhöhte Schwäche der Gliedmaßen.
  • Zwischenwirbelhernie.
  • Funktionsstörung der Arme und Beine.
  • Muskelkrämpfe.
  • Allgemeine Verschlechterung, Schlafstörung, Schwäche.
  • Schwellung oder Anzeichen einer Entzündung (lokales Fieber).

Sorten von Arzneimitteln

Die medikamentöse Behandlung der Osteochondrose erfolgt während einer Exazerbation. Die Krankheit ist systemisch und kann die Arbeit der inneren Organe, des Wirbels selbst und der Gelenke beeinträchtigen. Bei der Auswahl eines Arzneimittels berücksichtigt der Arzt das Alter des Patienten, seinen Allgemeinzustand, das Vorliegen allergischer Reaktionen, Begleiterkrankungen und Kontraindikationen. Daher ist eine Selbstbehandlung strengstens untersagt, da sie den Zustand nur verschlimmern kann.

Die verschriebenen Medikamente gegen Chondrose können das betroffene Knorpelgewebe nicht vollständig wiederherstellen, selbst wenn die modernsten Entwicklungen angewendet werden. Die vom Arzt gewählten Mittel sollen jedoch die folgenden Probleme lösen:

  • Beseitigen Sie unangenehme Schmerzen im betroffenen Bereich.
  • Gelenkbeweglichkeit wiederherstellen.
  • Knorpel verbessern.
  • Stoppen Sie den Entzündungsprozess.
  • Stellen Sie die normale Durchblutung wieder her.
  • Beseitigen Sie Einschränkungen und Steifheit der Bewegungen.

Richtig ausgewählte Arzneimittel gegen Osteochondrose, abhängig von der Dosierung und dem Verlauf der Verabreichung, tragen dazu bei, den destruktiven Prozess zu verlangsamen und dem Patienten eine hohe Lebensqualität zu gewährleisten. Die medikamentöse Therapie beinhaltet die Ernennung verschiedener Gruppen von Medikamenten. Betrachten Sie die grundlegendsten.

Nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs)

Nachdem eine Diagnose gestellt wurde, verschreibt ein Spezialist zunächst Medikamente, um das Schmerzsyndrom und die Entzündung, die es hervorrufen, zu beseitigen. Hierzu werden Analgetika oder eine Gruppe von NSAIDs eingesetzt. Die Medikamente sind in verschiedenen Formen erhältlich: Salben, Gele, Tabletten, Injektionen, mit denen Sie das geeignete Format für jeden Patienten individuell auswählen können.

Meist werden entzündungshemmende Medikamente aus folgenden Gruppen eingesetzt:

  • Diclofenac (Voltaren, Ortofen, Dolobene, Diklak). Dies ist die Grundlage jeder Osteochondrose-Therapie, da der Wirkstoff Schmerzen beseitigen, Entzündungen unterdrücken und das Wohlbefinden im Allgemeinen verbessern kann. Da die Medikamente den Zustand des Magen-Darm-Trakts nachteilig beeinflussen, ist es zusätzlich erforderlich, einen Spezialisten zu kontrollieren und Medikamente zum Schutz zu verschreiben. Die Verwendung von Tabletten und Injektionen auf Basis von Diclofenac während der Schwangerschaft und Stillzeit ist nicht akzeptabel.
  • Ketoprofen (Ketonal, Febrofid, Flexin, Fastumgel, Ketoprofen). Pillen gegen Hals-Chondrose aus dieser Serie beseitigen effektiv Schmerzen, lindern Entzündungen und verlangsamen das Fortschreiten des pathologischen Prozesses. Das Vorhandensein einer großen Anzahl von Kontraindikationen erlaubt nicht die alleinige Verwendung von Arzneimitteln aus dieser Serie. Haben Sie eine gute lokale Wirkung auf den betroffenen Bereich der Salbe und Gele auf der Basis von Ketoprofen.
  • Indomethacin (Indovazin, Indobene, Arthrocin, Indocide). Die Medikamente dieser Serie haben eine gute analgetische und entzündungshemmende Wirkung, die es Ihnen ermöglicht, Schwellungen zu beseitigen und den Prozess der Wiederherstellung von geschädigtem Knorpelgewebe zu starten. Nach der Diagnose degenerativer Prozesse in der Wirbelsäule verschreibt der Arzt Medikamente, da viele von ihnen bei Magen-Darm-Problemen (z. B. Magengeschwüren) während der Stillzeit und Schwangerschaft im Kindesalter nicht akzeptabel sind.
  • Ibuprofen (Dolgit, Nurofen, Ibuprofen, Ibuprom). Zubereitungen, die auf dieser Substanz basieren, zeichnen sich durch eine erhöhte Wirksamkeit und Sicherheit aus. Daher werden sie häufig auch während der Schwangerschaft angewendet. Stillzeit wird Patienten im Kindesalter verschrieben. Es ist wichtig, das vom Arzt festgelegte Schema einzuhalten und die empfohlene Dosierung nicht zu überschreiten.
  • Nimesulid (Nimesil, Nise, Nimulide, Nimiku) Eine neue Generation nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente mit einer minimalen Menge an Nebenwirkungen und Kontraindikationen. Es hat eine gute entzündungshemmende und analgetische Wirkung und hilft bei der Behandlung verschiedener degenerativer Prozesse des Bewegungsapparates. Verschriebene Medikamente mit dem Wirkstoff "Nimesulid" bei Schmerzen, Schwellungen, Entzündungen in den Gelenken des Patienten, die aktiv voranschreiten.
  • Coxibs (Beckstra, Celebrex). Diese Medikamente werden häufig auch zur Osteochondrose der Halswirbelsäule oder zur Lokalisation verschrieben. Sie sind hochwirksam bei der Behandlung von degenerativen Prozessen im Körper und reizen im Gegensatz zu anderen Arzneimitteln nicht die Magen-Darm-Schleimhaut, betäuben gut und lindern Entzündungen. Die Dosierung und Dauer der Behandlung wird vom Arzt individuell ausgewählt.

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente sind eine umfangreiche Gruppe, die verschiedene Medikamente umfasst, die zwar denselben Wirkstoff enthalten, sich jedoch in Art der Anwendung, Kontraindikationen und Form der Freisetzung unterscheiden. NSAIDs und einige Schmerzmittel beeinträchtigen die Arbeit des Magen-Darm-Trakts oder können Funktionsstörungen hervorrufen. Daher werden Medikamente wie Almagel oder Omeprazol zum Schutz von Magen und Darm verschrieben.

Vasodilatator Medikamente

Ein Behandlungsprogramm für Brustosteochondrose oder lokalisiert im Nacken umfasst notwendigerweise die Verwendung von Vasodilatatoren. Sie können übermäßige Steifheit der Muskelfasern beseitigen, Schmerzen wirksam lindern und die inneren Organe mit Sauerstoff sättigen. Dies ist besonders wichtig bei zervikaler Osteochondrose, da sie häufig Kopfschmerzen hervorruft, die auf einen Mangel an Gehirnernährung hinweisen. Die besten Medikamente aus dieser Kategorie von Medikamenten emittieren:

Muskelrelaxantien

Osteochondrose der Lendenwirbelsäule oder eines anderen Teils des Rückens führt häufig zu Muskelverengungen. Sie schränken die Bewegung eines Menschen stark ein und erlauben ihm nicht einmal einfache Aufgaben auszuführen. In diesem Fall verschreibt der Arzt Muskelrelaxantien, Medikamente, die Muskelfasern entspannen und Verspannungen lösen können.

Die folgenden Medikamente werden normalerweise verschrieben:

  • Sirdalud. Kann den Muskeltonus schwächen und die Übertragungsrate eines Nervenimpulses auf das Gehirn verringern. Es wird mit Vorsicht angewendet, da es unerwünschte Nebenwirkungen wie Schläfrigkeit, Hypotonie und trockene Schleimhäute verursachen kann.
  • "Baklosan." Der Wirkstoff ist Baclofen, das die Erregbarkeit von Nervenfasern, die sich vom Stamm des Rückenmarks erstrecken, verringert, den Zustand der Muskeln verringert und die Mobilität verbessert. Es ist nicht akzeptabel, das Medikament während der Schwangerschaft bei Nierenerkrankungen oder Epilepsie anzuwenden. Kann unerwünschte Nebenwirkungen wie Schwindel, einen starken Blutdruckabfall und andere neurologische Störungen verursachen.
  • Midokalm. Am häufigsten werden Pillen gegen Osteochondrose der Halswirbelsäule verschrieben, da sie Muskelklemmen perfekt lindern. Das Medikament wird mit minimalen Dosierungen verschrieben, danach erhöht es sich, um die Wirkung zu erzielen. Kontraindikation für die Anwendung ist eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber einzelnen Bestandteilen des Arzneimittels.
  • "Pancuronium." Bezieht sich auf Muskelrelaxantien mit peripherer Wirkung und wird häufig verwendet, um Muskeln während Operationen effektiv zu entspannen. Eine hohe Effizienz ist von Vorteil, da unter den Minuspunkten ein starker Blutdruckabfall und eine Verringerung der Herzfrequenz zu verzeichnen sind.

Alle Muskelrelaxantien sind in zwei Gruppen unterteilt, die sich in ihrer Wirkungsweise unterscheiden. Einige wirken sich auf Neuronen im Gehirn aus und entspannen so effektiv alle Muskeln im Körper. Solche Medikamente haben eine zentrale Wirkungsweise. Die zweite Gruppe greift in chemische Reaktionen in den neuromuskulären Synapsen ein und übt dadurch einen lokalen Effekt aus (peripher).

Chondroprotektoren

Jegliche Erkrankungen des Bewegungsapparates, die mit der Zerstörung des Knorpels verbunden sind, erfordern die Einbeziehung von Chondroprotektoren in die medikamentöse Therapie. Dies ist eine Gruppe von Medikamenten, die Medikamente und bioaktive Zusatzstoffe kombinieren, die helfen, beschädigtes Bindegewebe und Gelenk zu schützen und zu reparieren. Es ist erforderlich, sie für lange Kurse zu nehmen, um die Bildung der Hauptkomponenten des Knorpels zu stimulieren, den Prozess der Gewebezerstörung zu verlangsamen, Entzündungen zu unterdrücken und die Produktion von intraartikulärer Flüssigkeit zu aktivieren.

Folgende Medikamente werden hauptsächlich verschrieben:

  • "Don" - der Hauptwirkstoff Glucosamin.
  • Chondroxid und Structum basieren auf Chondroitin.
  • "Artra" - basierend auf Glucosamin und Chondroitin.
  • "Teraflex" - basierend auf Vitaminkomplex, Chondroitin und Glucosamin.
  • Alflutop - ein Konzentrat aus vier Arten von Meeresfischen.

Die Behandlung von Gelenken mit solchen Mitteln wird lange dauern, aber die Wirkung bleibt lebenslang erhalten. Die Medikamente sind in den frühen Stadien der Krankheit am wirksamsten, wenn das Knorpelgewebe nicht zerstört wird oder dieser Prozess noch nicht viel fortgeschritten ist. Gebrauchte Medikamente in Form von Salben, Tabletten und Injektionen. Sie werden nicht unabhängig voneinander verwendet, sondern nur in Kombination mit anderen Arzneimittelgruppen.

Präparate für Osteochondrose - entzündungshemmend, vasodilatierend, Chondroprotektoren und Muskelrelaxantien

Eine der häufigsten und gefährlichsten Erkrankungen der Wirbelsäule ist die Osteochondrose. Das Risiko, sie zu bekommen, besteht bei 80% der Bevölkerung. Die Ursachen der Krankheit sind unterschiedlich, aber alle führen zu unangenehmen Symptomen und Empfindungen. Spezielle Präparate helfen bei der Bewältigung von Osteochondrose-Manifestationen: Salben, Tabletten, Injektionen, Vitamine. Nützlich und Massage.

Was ist Osteochondrose?

Unter Osteochondrose wird eine Schädigung der Bandscheiben und anderer Gewebe der Wirbelsäule verstanden. Dies ist ein dystrophischer Prozess, bei dem sich die Wirbelsäule zusammenzieht und die Scheiben zwischen ihren Teilen zerquetscht. Die Krankheit ist gefährlich, weil sie die Gefäße, die das Gehirn versorgen, negativ beeinflusst. Infolge von Durchblutungsstörungen werden die Nervenwurzeln komprimiert, was zu einem Anstieg des Blutdrucks und einer Ohnmacht führen kann.

In 90% der Fälle führt Osteochondrose zu einer vegetovaskulären Dystonie. Die Behandlung der Krankheit sollte umfassend sein. Während der Therapie werden Medikamente eingenommen, um Weichteile wiederherzustellen, Schmerzen zu lindern und die Durchblutung zu verbessern. Es ist außerdem nützlich zu massieren, Physiotherapie und Physiotherapieübungen durchzuführen. Das Fortschreiten der Krankheit erfolgt in Stufen:

  1. Die Dicke der Bandscheiben nimmt ab, sie kollabieren weiter.
  2. Aufgrund der Proliferation von Knochengewebe verändert sich die Struktur der Wirbelsäule, Migräne, Schmerzen im Schulterblatt, Klingeln und Tinnitus.
  3. Die Wirbelsäule drückt die Nerven zusammen, so dass der Schmerz schwieriger zu stoppen ist. Die Flexibilität und Beweglichkeit des Halses ist begrenzt und der Druck steigt. Mögliche Herzkrankheit, Atemnot, Halsschmerzen, Kopfzittern.
  4. Verletzung der Arbeit von Gefäßen und Arterien, Auftreten von Schwindel, Kopfschmerzen, Schläfrigkeit, Ohnmacht.

Die Ursachen der Krankheit sind erhöhte Belastungen der Wirbelsäule. Durch vertikale Beanspruchung werden die Bandscheiben zerstört. Nur ein aktiver Lebensstil, der das Muskelkorsett beeinflusst, kann diesen Prozess verlangsamen. Andere Ursachen der Krankheit:

  • übermäßige Spannung der Nackenmuskulatur - aufgrund einer längeren bewegungslosen Position des Kopfes (beim Autofahren, Arbeiten am Computer);
  • sitzender Lebensstil;
  • Fettleibigkeit;
  • erbliche Veranlagung;
  • ständiges Heben von Gewichten;
  • Wechseljahre bei Frauen;
  • natürliches Altern;
  • starker Stress, permanenter Stress.

Behandlung

Osteochondrose ist akut und chronisch. Bei der ersten Art oder Verschlimmerung der zweiten ist es notwendig, Schmerzen und Entzündungen zu lindern. In der zweiten Phase umfasst die Behandlung die Wiederherstellung der normalen Gewebeblutversorgung, eine Verbesserung des Stoffwechsels in den Geweben der Säule. Beim dritten werden Gewebe und Knorpel regeneriert, das Ergebnis fixiert und die Zerstörung der Bandscheiben verhindert. Medikamente werden in den Stadien 1 und 2 der Krankheit eingesetzt, Bewegungstherapie - bei jedem.

In der akuten Phase der Osteochondrose ist es wichtig, das Schmerzsyndrom zu stoppen. Aufgrund seiner starken Manifestation werden in Zukunft Injektionen verwendet - Tabletten und Salben. Beliebte Medikamente sind:

  1. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente - Tabletten, Ampullen, Salben, Pflaster. In komplizierten Fällen werden Injektionen durchgeführt, 1-2 Injektionen werden durchgeführt, dann wird der Patient auf Tabletten übertragen. Orale Mittel können nicht lange verwendet werden, so dass es keine Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt gibt. Der Behandlungsverlauf dauert 10 Tage, während dieser Zeit hören Ödeme und Entzündungen auf, die Schmerzen nehmen ab.
  2. Muskelrelaxantien - reduzieren Nackenmuskelverspannungen, Schmerzen während der Bewegung, Muskelkrämpfe (sie dienen als Schutzreaktion der Muskeln bei Entzündungen). Die Austauschtherapie dauert 2-4 Wochen. Während dieser Zeit entspannen die Medikamente den Krampf im Rücken.
  3. Paravertebraler Block - wird bei vertebraler Osteochondrose angewendet, die den unteren Rücken betrifft. Die Zusammensetzung enthält Schmerzmittellösungen von Novocain oder Lidocain. Die Wirkung hält bis zu 3 Tage an. Zur Beseitigung von Ödemen werden Novocain oder Hydrocortison oder eine Kombination aus Novocain und Diprospan verwendet. Laut Überprüfungen umfasst die Blockade 5–7 Injektionen, die jeden zweiten Tag durchgeführt werden. Das Verfahren wird von einem Spezialisten durchgeführt, der in Muskel-, subkutane, intradermale, radikuläre, perineurale, artikuläre und epidurale unterteilt ist. Eine Art Blockade ist die Pharmakopunktur - die Einführung von Schmerzmitteln durch biologisch aktive Punkte.
  4. Hormonelle Medikamente - mit starker entzündungshemmender Wirkung. Sie werden verwendet, wenn der Schmerz nicht auf andere Weise gestoppt werden kann. Die Zusammensetzung der Mittel umfasst Glukokortikoidhormone.
  5. Lokale Arzneimittel - werden angewendet, wenn der Patient Kontraindikationen für die Einnahme von Tabletten in Form von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts oder von Injektionen in Form von Erkrankungen des endokrinen Systems oder des Herzens hat. Salben, Gele, Cremes und Lotionen zeigen analgetische, entzündungshemmende und abschwellende Wirkungen. Sie sind unterteilt in entzündungshemmend mit Steroidkomponenten (Fastum Gel), Analgetikum (Nise), Komplex (Dolobene), Verbesserung der Mikrozirkulation (Finalgon), Chondroprotektoren (Chondroxid) und Homöopathie (Traumel)..

Osteochondrose Medikamente

Vorbereitungen zur Behandlung von Osteochondrose sollten Schmerzen und Schwellungen lindern, Entzündungen und andere unangenehme Symptome beseitigen. Neben Analgetika, nichtsteroidalen Antiphlogistika, Steroiden und Blockaden werden folgende Arzneimittel eingesetzt:

  1. Vasodilatation - Verbessert die Durchblutung und Blutgerinnung, verlangsamt den Prozess der Zerstörung der Wirbelsäule, stimuliert die Mikrozirkulation des Rückenmarks und des Gehirns und stellt das Gewebe wieder her.
  2. Chondroprotektoren - enthalten Glucosamin und Chondroitinsulfat, die sich positiv auf den Zustand von Knochen und Knorpel auswirken. Die Medikamente werden in Form von Tabletten oder Pulvern eingenommen, was zu einer Akkumulation und einem sichtbaren Ergebnis nach 3-6 Monaten führt. Wenn Chondrojektoren in einer Menge von 20 Injektionen intramuskulär verabreicht werden, ist das Ergebnis in wenigen Tagen sichtbar. Der parenterale Verabreichungsweg wird bei schweren Erkrankungen angewendet, beschleunigt die Geweberegeneration und verlängert die analgetische Wirkung.
  3. Vitamine der Gruppe B (B1, B6), A, C - sind in der komplexen Behandlung der Osteochondrose enthalten, die den Zustand der Nervenzellen verbessert, die Belastung des Rückenmarks verringert und die Wirkung von Antioxidantien zeigt.

Entzündungshemmende Medikamente

Das Behandlungsschema für Osteochondrose umfasst ein anfängliches analgetisches Stadium. In seinem Verlauf werden entzündungshemmende Medikamente und Analgetika verschrieben. Die ersten sind in drei Gruppen unterteilt:

  1. Basierend auf Diclofenac - verstärken Sie die analgetische Wirkung, beseitigen Sie Entzündungen. Medikamente sind beim Stillen, in der Schwangerschaft, in der Kindheit und mit Magengeschwüren kontraindiziert. Dazu gehören Voltaren, Diklak, Dikloran.
  2. Auf der Basis von Ibuprofen - sie lindern Schmerzen, aber im Gegensatz zur ersten Gruppe ist es während der Schwangerschaft, Stillzeit, manchmal bei Kindern angewendet, leichter zu tolerieren. Dazu gehören Nurofen, Ibuprom, Dolgit.
  3. Basierend auf Indomethacin - sie wirken entzündungshemmend und analgetisch direkt in Bezug auf geschädigtes Gewebe. Vertreter - Inteban, Indocide, Indovazin, Atrocid.

Die besten Mittel gegen Schmerzen bei Osteochondrose zur Behandlung der Wirbelsäule

Eine Schädigung von Geweben und Bandscheiben der Wirbelsäule wird als Osteochondrose bezeichnet. Dies ist ein dystrophischer Prozess, bei dem der Knorpel, der die beiden Wirbel verbindet, gequetscht wird, was zu Steifheit, Schmerzen und Schwellungen führt. Die Krankheit muss nach Untersuchung durch einen Neurologen oder Vertebrologen umfassend behandelt werden. Wenn Osteochondrose ignoriert wird, kann die Krankheit schwerwiegende Komplikationen in Form von anhaltenden Kopfschmerzen, Zwischenwirbelhernien, Hexenschuss und Ischias hervorrufen.

Was sind Schmerzen bei Osteochondrose

Schmerzen in der Wirbelsäule mit dystrophischen Störungen im Gelenkknorpel werden durch mechanische Reizung der Nervenwurzeln erklärt, die zwischen den Wirbeln des Rückenmarks verlaufen und das periphere Nervensystem bilden. Es sorgt für Wärmeregulierung, ist verantwortlich für den Muskeltonus und die Koordination von Bewegungen, steuert sensorische und motorische Funktionen. Schon ein leichtes Zusammendrücken der Rezeptoren durch Knochenwachstum oder Bandscheiben verursacht Schmerzen.

Patienten mit Osteochondrose klagen über schmerzende Schmerzen im Nacken oder im unteren Rückenbereich. Zu diesen Symptomen schmerzen oft Gelenke, Kribbeln der Zehen und Hände (Parästhesien). Wenn eine Person lange Zeit krank war, nehmen Sehnenreflexe, Steifheit und Muskelschwund ab. Typische Schmerzsymptome:

  • Parästhesien und Schmerzen in den Gliedern;
  • chronische Rückenschmerzen;
  • schmerzhafte Muskelkrämpfe;
  • Änderung der Schmerzintensität bei körperlicher Anstrengung, Gewichtheben, Niesen und sogar scharfen Kurven;
  • verminderte Bewegungsfreiheit aufgrund starker Schmerzen.

Wie man Schmerzen bei Osteochondrose lindert

Der beste Weg zur Bekämpfung der Osteochondrose sind Medikamente: Schmerzmittel, Muskelrelaxantien, Vitamine, Chondroprotektoren. Eine umfassende Behandlung hilft, die Durchblutung zu verbessern, geschädigten Knorpel und die Beweglichkeit der Wirbelsäule wiederherzustellen, Schmerzen, Schwellungen und Entzündungen zu lindern. Medikamente helfen nicht nur, die Symptome der Krankheit zu beseitigen, sondern auch den Allgemeinzustand zu verbessern, Depressionen zu überwinden und Nervenangriffe zu beseitigen, die auf eine schlechte körperliche Gesundheit zurückzuführen sind.

Die vollständige Wiederherstellung der Wirbelsäule besteht aus mehreren Phasen:

  • erste Schmerzmittel lindern starke Schmerzen von der Läsion;
  • dann entspannen sich die Muskeln in der Lenden-, Hals- oder Brustwirbelsäule;
  • entzündungshemmende Medikamente entfernen Entzündungen, die durch Einklemmen der Wirbel entstehen;
  • Chondroprotektoren stellen zerstörten Knorpel wieder her;
  • Während der Behandlung helfen spezielle Gymnastik, Physiotherapie und richtige Ernährung, die Beweglichkeit der Wirbelsäule wiederherzustellen.

Schmerzmittel Tabletten

Da Schmerz der ständige Begleiter der Osteochondrose ist, sind Schmerzmittel, Salben und Injektionen der beste Weg, um ihn zu stoppen. Bei mäßigen Schmerzen wird die Tabletten- und Salbenform von Arzneimitteln verwendet, die durch eine kumulative Wirkung gekennzeichnet sind. Wenn der Schmerz nicht zu ertragen ist und das normale Leben beeinträchtigt, werden Injektionen verschrieben.

Abhängig von den Verwendungsmerkmalen werden Schmerzmittel in mehrere Gruppen unterteilt: oral (Kapseln, Tabletten, Beutel), lokal (Salben, Gele, Pflaster), parenteral (intramuskuläre Injektionen). Schmerzmittel werden auf hormoneller und nichtsteroidaler Basis hergestellt. Die ersteren zeichnen sich durch eine schnelle Exposition aus, haben jedoch viele unerwünschte Reaktionen, so dass sie ausschließlich in Notfällen eingesetzt werden. Die beliebtesten Mittel, die Rückenschmerzen im Anfangsstadium der Krankheit schnell lindern können:

  1. Analgin. Abgeleitetes Pyrazolon. Ein Analgetikum mit entzündungshemmender und fiebersenkender Wirkung. Bei Rückenschmerzen empfehlen Ärzte, 2-3 mal täglich 250-500 mg einzunehmen. Trinken Sie Tabletten für 3-5 Tage. Im Falle einer Überdosierung können Nebenwirkungen in Form eines Hautausschlags, eines Quincke-Ödems oder einer Leukopenie auftreten. Verschreiben Sie kein Analgin bei Verletzungen der Leber und / oder Nieren, Überempfindlichkeit gegen die Komponenten.
  2. No-shpa. Ein beliebtes krampflösendes Mittel, das schnell myotrop wirkt. Reduziert den Tonus der glatten Muskulatur und erweitert die Blutgefäße. Weisen Sie dreimal täglich 1-2 Tabletten zu. 5-10 Tage auftragen. Bei längerer Behandlung können gastrointestinale Störungen, Schlaflosigkeit und Herzklopfen auftreten. Das Medikament ist bei schwerem Herz-, Nieren- oder Leberversagen sowie bei Kindern unter 1 Jahr kontraindiziert.
  3. Papaverine. Ein krampflösendes Medikament, das die kontraktile Aktivität und den Tonus der glatten Muskulatur reduziert. Bei Rückenschmerzen werden 40-7 mal 2-3 mal täglich für 5-7 Tage verschrieben. Manchmal ist vor dem Hintergrund der Einnahme die Entwicklung von Nebenwirkungen möglich: Schwitzen, Kopfschmerzen, Schwindel, Schwäche, Schläfrigkeit. Gegenanzeigen: Glaukom, fortgeschrittenes Alter, Kinder unter 6 Monaten.

Tabletten gegen Kopfschmerzen mit Osteochondrose

Die Verschlechterung der Blutversorgung des Gehirns führt häufig zu Migräne, während bei Osteochondrose Augenschmerzen auftreten. Um die mangelnde Sauerstoffversorgung der Nervenzellen zu beseitigen, verschreiben Ärzte krampflösende Mittel und Vasodilatatoren. Wenn eine Parästhesie auftritt (die Hautempfindlichkeit ist beeinträchtigt), werden Vitamine der Gruppe B verschrieben. Die besten Mittel, die diese Symptomatik beseitigen:

  1. Pentoxifyllin. Ein Medikament, das die Mikrozirkulation im Blut verbessert, Angioprotektor. Es hemmt die Aggregation von roten Blutkörperchen und Blutplättchen, senkt die Plasmafibrinogenspiegel und erweitert die Herzkranzgefäße. Bei Osteochondrose wird es 3-mal täglich nach einer Mahlzeit in 2 Tabletten oral verschrieben. Die Behandlungsdauer beträgt 2-3 Wochen. Nebenwirkungen können in Form von Schlaflosigkeit, Übelkeit, Hypotonie, Ödemen und Hauthyperämie auftreten. Gegenanzeigen: Myokardinfarkt, Arteriosklerose, hämorrhagischer Schlaganfall, Schwangerschaft, Kinder unter 12 Jahren.
  2. Eufillin. Ein Vasodilatator, der die Durchblutung der Herzkranzgefäße erhöht und den Tonus der Gefäße der Nieren, der Haut und des Gehirns verringert. Das Dosierungsschema wird je nach Alter, Schweregrad der Erkrankung und anderen Faktoren individuell verschrieben. Gemäß den Anweisungen beträgt die durchschnittliche Dosierung dreimal täglich 1-2 Tabletten. Die Nutzungsdauer kann zwischen 5 Tagen und mehreren Monaten liegen. Zu den Nebenwirkungen zählen Anorexie, Erbrechen, Übelkeit, Zittern und Taubheitsgefühl der Gliedmaßen sowie Krämpfe. Gegenanzeigen: akuter Herzinfarkt, Epilepsie, schwere Leber- oder Nierenfunktionsstörung, Kind unter 6 Jahren.
  3. Eine Nikotinsäure. Vitamin PP, B3, Niacin. Bietet den normalen Verlauf von Oxidations- und Reduktionsreaktionen in allen Geweben und Organen und senkt den Cholesterinspiegel in Blutgefäßen. Mit Osteochondrose verbessert sich die Durchblutung, wirkt vasodilatierend auf kleine Gefäße. Vitamin wird 10-15 Tage lang mit 15-25 mg / Tag oral eingenommen. Es können unerwünschte Wirkungen des kardiovaskulären, zentralen und peripheren Systems auftreten. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen Nikotinsäure.

Muskelrelaxans Pillen

Reflexmuskelkrämpfe sind jeder degenerativ-dystrophischen Erkrankung der Wirbelsäule inhärent. Experten glauben, dass dies eine Reaktion des Körpers auf Schmerzen ist. Aus diesem Grund kann davon ausgegangen werden, dass die besten Mittel gegen Schmerzen bei Osteochondrose Muskelrelaxantien sind:

  1. Midokalm. Ein Medikament mit einem zentralen Wirkmechanismus, das eine lokalanästhetische, membranstabilisierende Wirkung hat. Verbessert die periphere Durchblutung, ohne das Zentralnervensystem zu beeinträchtigen. Weisen Sie 2-3 mg / Tag 50 mg zu und erhöhen Sie die Dosis schrittweise auf 2-3 mg / Tag 150 mg. Der Behandlungsverlauf beträgt nicht mehr als 10 Tage. Nebenwirkungen können in Form von arterieller Hypotonie, Bauchbeschwerden, Urtikaria, Erythem, Bronchospasmus auftreten. Gegenanzeigen: Myasthenia gravis, Alter des Kindes bis zu 3 Jahren.
  2. Sirdalud. Der Hauptwirkstoff ist Tizanidin, das die Skelettmuskulatur beeinflusst. Das Medikament reduziert klinische Krämpfe und Krämpfe, erhöht die Kontraktionskraft der Muskeln des Skeletts. Die Anfangsdosis überschreitet 6 g / Tag nicht. Nach 3-7 Tagen wird die tägliche Dosis um 2-5 g erhöht. Die optimale Dosis beträgt 12-24 mg / Tag. Trinken Sie das Arzneimittel 2 bis 4 Wochen. Unter den Nebenwirkungen sind Schwäche, unausgesprochene Hypotonie und Schläfrigkeit festzustellen. Die Kontraindikation umfasst eine schwere Leberfunktionsstörung, eine Kombination mit Fluvoxamin.

Verwendung von Pillen während der Schwangerschaft

Während des Wachstums des Fötus nimmt die Belastung der Frau für die Wirbelsäule zu, so dass Bauchschmerzen mit Osteochondrose häufig auftreten. Es ist schwierig zu behandeln, da die Beseitigung der Symptome mit nichtsteroidalen Medikamenten für die Gesundheit des Babys gefährlich ist. Die besten Mittel gegen Schmerzen bei Osteochondrose während der Schwangerschaft sind Gymnastik, Vitamine, Wärmegürtel, Korsetts, orthopädische Kissen und Matratzen. Medikamente, die erlaubt sind:

  1. Milgamma. Ein Vitaminkomplex, der eine therapeutische Dosierung von B-Vitaminen enthält. Das Werkzeug wird zur Behandlung von Erkrankungen des Nervengewebes und Pathologien des Bewegungsapparates verwendet. Bei Osteochondrose wird 1 Tablette 1 Monat lang dreimal täglich verschrieben. Es können negative Reaktionen des Körpers auftreten: Schwitzen, Schwindel, Krämpfe, Übelkeit. Gegenanzeigen für die Anwendung des Arzneimittels: Verletzung der Herzmuskelleitung, Überempfindlichkeit gegen die Komponenten.
  2. Diclofenac. Das einzige NSAID, das während der Schwangerschaft eingenommen werden darf. Das Medikament lindert schnell Schmerzen. Nehmen Sie eine tägliche Dosis von 50-75 mg ein und teilen Sie sie in drei Dosen auf. Die Behandlungsdauer beträgt 3-5 Tage unter Aufsicht eines Frauenarztes. Nebenwirkungen: Anämie, Leukopenie, Thrombozytopenie. Sie können das Medikament nicht gegen Bluthochdruck und eine beeinträchtigte Blutbildung im 3. Schwangerschaftstrimester verschreiben.

Nichtsteroid-Medikamente

Entzündungshemmende nichtsteroidale Medikamente lindern Nackenschmerzen bei Osteochondrose oder Schmerzen in einem anderen Teil der Wirbelsäule:

  1. Butadion. Es hat eine fiebersenkende, analgetische und entzündungshemmende Wirkung. Nehmen Sie 200-400 mg 2-4 mal täglich oral ein. Nach der Normalisierung wird die Dosierung reduziert. Der Behandlungsverlauf kann mehr als 5 Wochen betragen. Unter den Nebenwirkungen wurden Dyspepsie, Bauchschmerzen, erhöhter Blutdruck und Hörverlust festgestellt. Gegenanzeigen: Magengeschwür, Schwangerschaft, Herzrhythmusstörungen, Leber- und / oder Nierenfunktionsstörungen.
  2. Ibuprofen. NSAIDs, die die Aktivität des Hauptenzyms der Arachidonsäuremetaboliten hemmen, das an der Pathogenese der Entzündung beteiligt ist. Um Schmerzen bei Osteochondrose der Brustregion oder des Halses zu beseitigen, werden 400-600 mg / Tag verschrieben. Die Behandlungsdauer beträgt maximal 5 Tage. Nebenwirkungen treten im Verdauungs- und Zentralnervensystem auf. Gegenanzeigen: Magengeschwür, Sehnervenpathologie, Hämatopoese, Kinder unter 6 Jahren.

Injektionsbehandlungen

Die besten Mittel gegen starke Schmerzen bei Osteochondrose sind intramuskuläre Injektionen mit nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln:

  1. Meloxicam. Injektionslösung mit ausgeprägter analgetischer, entzündungshemmender und fiebersenkender Wirkung. Es wird zur kurzfristigen symptomatischen Therapie durch tiefe intramuskuläre Injektion angewendet. Weisen Sie 7,5-15 mg 1 Mal / Tag für 1-3 Behandlungstage zu. Die Liste der Nebenwirkungen enthält alle bekannten Körperreaktionen auf NSAIDs. Gegenanzeigen: Asthma bronchiale, Morbus Crohn, Nierenversagen, Blutungen.
  2. Ketorolac. NSAID, dessen Stärke mit der analgetischen Wirkung von Morphin vergleichbar ist. Nach intramuskulärer Verabreichung ist der Effekt nach einigen Minuten festzustellen. Die durchschnittliche Dosierung beträgt 15-30 mg alle 6 Stunden, jedoch nicht mehr als 20 Dosen in 5 Tagen. Nebenwirkungen können im Verdauungs-, Harn- und Atmungssystem auftreten. Es gibt viele Kontraindikationen. Unter ihnen: Asthma bronchiale, Hypovolämie, aktive Lebererkrankung und andere.

Blockade

Wenn starke Schmerzen vorliegen, beispielsweise wenn die Arterien eingeklemmt sind, was zu einem pathologischen Impuls führt, der in das Muskelgewebe eindringt, wird eine Blockade angewendet. Dies ist, wenn Injektionen in die Projektion der Nervenfasern der Wirbelsäule injiziert werden. In diesem Fall tritt sofort eine Schmerzlinderung auf. Die besten Medikamente:

  1. Promedol. Ein Betäubungsmittel, das nur als letztes Mittel gegen unerträgliche Schmerzen eingesetzt wird. Einmal werden 10 bis 30 mg in die Entzündungsstelle injiziert. Unter Nebenwirkungen werden Zittern, Krämpfe und verschwommene visuelle Wahrnehmung festgestellt. Kontraindikationen für die Verabreichung des Arzneimittels: Atemdepression, Paralleltherapie mit MAO-Hemmern, Alter bis zu 2 Jahren, Überempfindlichkeit gegen das Arzneimittel.
  2. Lidocainhydrochlorid. Lokalanästhetikum, das zur Leitfähigkeit, Infiltration und Endanästhesie bestimmt ist. Bei einer Blockade mit Osteochondrose werden 100 bis 200 mg des Arzneimittels einmal verabreicht. Es können unerwünschte Wirkungen in Form von Schwäche, Atemmuskelparalyse, vermindertem Blutdruck und Herzstillstand beobachtet werden. Kontraindikationen für die Verabreichung: Unverträglichkeit gegenüber Lokalanästhetika, Herzinsuffizienz, schwere Schädigung der Nieren und der Leber.

Wirksame Salben

Entzündungshemmende Salben, die bei der komplexen Behandlung von Osteochondrose verschrieben werden, helfen, Schmerzen zu beseitigen. Unter den Besten:

  1. Nimesulid (Nimesil). Nichtsteroidales entzündungshemmendes Medikament zur äußerlichen Anwendung. Es wird 3-4 mal täglich 10 Tage lang im Schmerzbereich 3-4 mal täglich auf die Haut aufgetragen. Nebenwirkungen können von verschiedenen Systemen und Organen auftreten. Darunter sind allergische Reaktionen, Nervosität, Albträume, Kopfschmerzen. Gegenanzeigen: Asthma bronchiale, chronische Darmentzündung im akuten Stadium, Schwangerschaft, Stillzeit und andere.
  2. Ketorol. Ein lokales Medikament mit ausgeprägter analgetischer Wirkung. Es sollte bis zu 4 Mal pro Tag nicht länger als 10 Tage hintereinander auf die gereinigte Hautpartie aufgetragen werden. Während der Behandlung können Reaktionen wie Hautjuckreiz, Rötung und Hautausschlag auftreten. Gegenanzeigen: offene Schürfwunden, drittes Schwangerschaftstrimester, Stillen, Asthma bronchiale.

Die Verwendung von medizinischen Pflastern

In einigen Fällen ist ein therapeutisches Pflaster eine ausgezeichnete Alternative zur injizierbaren und medikamentösen Behandlung der zervikalen Osteochondrose geworden. Es wirkt unmittelbar nach dem Kontakt mit der Haut, da Schmerzmittel vom Gewebeträger direkt in den schmerzenden Bereich gelangen. Die besten sind:

  1. Pfefferpflaster. Es enthält Tinktur aus Arnika, Pinienkolophonium, Naturkautschuk, Paprika, Belladonna, Lanolin, Vaseline. Die Platte wird zwei Tage lang am Schmerzbereich befestigt. Wenn Sie vor der Behandlung nicht testen, können unerwünschte Wirkungen in Form von Brennen, Juckreiz, Hyperämie oder einem allergischen Ausschlag an der Stelle des Klebens auftreten. Verwenden Sie das Pflaster nicht zur Schädigung der Unversehrtheit der Haut oder zur individuellen Unverträglichkeit der Komponenten.
  2. Nanoplast. Hauptkomponenten: Hersteller, magnetisches Material Pulver. Bei Osteochondrose des Halses wird 9 Tage lang ein Pflaster angebracht. Die Dauer einer Platte beträgt 12 Stunden. Danach sollte sie ausgetauscht werden. Bei unsachgemäßer Anwendung können Körperreaktionen wie Juckreiz und Hautausschlag im Anwendungsbereich auftreten. Gegenanzeigen für die Behandlung sind das Vorhandensein offener Wunden und eine Überempfindlichkeit gegen die Komponenten..

Die wirksamsten Medikamente

Die besten Schmerzmittel für jeden Patienten werden vom Arzt individuell ausgewählt. Dies berücksichtigt das Alter des Patienten, die Schwere der Pathologie, die Ursache der Krankheit, Begleiterkrankungen, den Allgemeinzustand des Körpers und andere Faktoren. Da die magische Pille, die eine Person dauerhaft vor Osteochondrose bewahrt, noch nicht erfunden wurde, sollte der Ansatz für ihre Behandlung umfassend sein.

Sie können ein Medikament gegen Schmerzen bei Osteochondrose in einer Apotheke oder in einem Online-Shop kaufen (Bestellung aus dem Katalog). Der Vorteil der ersten Option besteht darin, dass Sie beim Kauf kostengünstiger Medikamente keinen zusätzlichen Versand bezahlen müssen. Die durchschnittlichen Kosten für Schmerzmittel in Apotheken in der Region Moskau: