Medikamente gegen zervikale Osteochondrose

Die zervikale Osteochondrose ist eine degenerative Erkrankung der Gelenke, Knorpel der oberen Wirbelsäule. Begleitet von eingeschränkter Mobilität und Unbehagen. Die medikamentöse Behandlung der zervikalen Osteochondrose wird mit Medikamenten durchgeführt, die notwendig sind, um Schmerzen zu lindern, die Entwicklung einer Pathologie zu stoppen und Komplikationen vorzubeugen.

Helfen Medikamente bei der Behandlung der zervikalen Osteochondrose?

Die Ursachen der Krankheit sind Salzablagerungen zwischen den Wirbeln, körperliche Inaktivität, Stoffwechselstörungen.

Das Hauptziel von Drogen ist:

  • Wiederherstellung des Wirbelsäulengewebes;
  • verbesserte Durchblutung;
  • die Beseitigung von Anzeichen von Neuralgie;
  • Schmerzreduktion;
  • reduzierte Muskelkrämpfe;
  • Beseitigung der Taubheit im Körper;
  • Reduktion von Ödemen.

Medikamente werden vom behandelnden Arzt verschrieben - einem Neurologen oder Vertebrologen. Medikamente helfen bei der Wiederherstellung der Halswirbelsäule, wenn sich die Krankheit in einem oder zwei Entwicklungsstadien befindet.

Je früher sich der Patient an einen Spezialisten wendet, desto einfacher und schneller ist die Behandlung der zervikalen Osteochondrose.

In der Zeit der Exazerbation und im chronischen Krankheitsverlauf werden Medikamente verschrieben:

  • nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs);
  • Muskelrelaxantien;
  • hormonelle Drogen;
  • topische Salbenpräparate;
  • Chondroprotektoren;
  • Nootropika;
  • venotonisch;
  • Vitaminkomplexe.

Welche Medikamente werden bei Osteochondrose eingesetzt?

Um Nackenschmerzen zu lindern, werden nichtsteroidale Medikamente in Form von Salben, Tabletten oder Injektionen eingesetzt. Um Schmerzen zu beseitigen, wird die Verwendung von Tabletten empfohlen. Ärzte empfehlen, bei unerträglichen Nackenschmerzen nur 2 Injektionen zu verwenden und die Behandlung mit Tabletten fortzusetzen.

Als Medikament zur Lokalanästhesie bei Osteochondrose werden Salben von 6 Arten verschrieben:

  1. Antiphlogistikum.
  2. Integriert.
  3. Osteochondrose.
  4. Chondroprotektoren.
  5. Homöopathisch.
  6. Massage.

Bei der komplexen Behandlung der zervikalen Osteochondrose in diesem Teil der Wirbelsäule wird ein Shants-Kragen verwendet, der um den Hals befestigt ist und verhindert, dass er sich biegt oder dreht. Auf diese Weise wird die Last von den Wirbeln entfernt und die Gewebereparatur ist viel schneller.

Das beste Heilmittel gegen zervikale Osteochondrose

Medikamente werden in 2 Fällen verschrieben:

  1. Im akuten Stadium.
  2. Während des Heilungsprozesses.
Im akuten StadiumWährend der Behandlung
NSAIDsChondroprotektoren
MuskelrelaxantienSchwindel Medikamente
Paravertebrale BlockadeNootropika
Hormonelle DrogenFür den Vestibularapparat
SalbenAngioprotektoren
Venotonisch
Vitamine
Mineralien

Zusätzlich zur medikamentösen Behandlung wird eine Reihe von Verfahren für die Halswirbelsäule verschrieben:

  • Massage;
  • Physiotherapie;
  • Physiotherapie;
  • die Verwendung von zusätzlichen Geräten: Kragen, Massagekissen.

Entzündungshemmende Medikamente

Entzündungshemmende Medikamente zur Behandlung der Osteochondrose der Halswirbelsäule werden in zwei Gruppen eingeteilt:

  1. Steroid - Injektionen zur Linderung von Entzündungen und Schmerzen.
  2. Nichtsteroidal - Injektionen, Tabletten, Salben, Gele zur lokalen Exposition.

Die Hauptziele der Behandlung:

  • Entfernung von Entzündungen;
  • Beseitigung von Schmerzen;
  • Muskelentspannung;
  • abschwellende Wirkung;
  • Senkung der Körpertemperatur;
  • Verbesserung der Durchblutung.

Am beliebtesten sind Arzneimittel in Ampullen zur Injektion von Analoga in Form von Tabletten. Bei einer Exazerbation werden die ersten 2 Injektionen verabreicht, und dann werden Tabletten gegen zervikale Osteochondrose verschrieben.

Entzündungshemmende Medikamente zur medizinischen Behandlung von Osteochondrose, die am häufigsten von Spezialisten verschrieben werden:

InjektionenTabletsSalben / Gele
  • Diclofenac;
  • Nimesulid;
  • Ortofen;
  • Analgin;
  • Ketonal.
  • Ibuprofen;
  • Indomethacin;
  • Naproxen;
  • Arcoxia.
  • Fastum Gel;
  • Quickgel;
  • Nise
  • Nurofen;
  • Voltaren.

Schmerzmittel

Das Medikament zielt ab auf:

  • Unterdrückung des Entzündungsprozesses;
  • Beseitigung von Krämpfen und Schmerzen, wenn ein Nerv eingeklemmt wird;
  • Unschärfekontrolle.

Schmerzmittel - Muskelrelaxantien, 2 bis 4 Wochen einnehmen.

TabletsSalben
  • Sirdalud;
  • Midcalm;
  • Baclofen;
  • Carbamazepin.
  • Nicoflux
  • Capsicum
  • Finalgon.

Während der Schwangerschaft und Stillzeit werden Medikamente ausschließlich von einem Spezialisten mit einer Dosisanpassung verschrieben.

Vasodilatator Medikamente

Zur aktiven Entfernung von Salzablagerungen ist es notwendig, den Blutfluss in der Halswirbelsäule zu normalisieren. Aufgrund der Schmerzen, die bei Osteochondrose auftreten, steigt der Blutdruck, aber die Gefäße selbst sind eng. Vasodilatatoren sind während der medikamentösen Behandlung von Osteochondrose erforderlich, wie:

  • regulieren das Zentralnervensystem (ZNS);
  • den Blutfluss zur Halswirbelsäule normalisieren;
  • Kopfschmerzen reduzieren;
  • Übelkeit beseitigen.

Am häufigsten ernannt Actovegin, Eufillin und Trental.

Zusätzliche Medikamente zur Verbesserung des Gefäßsystems - venoton. Sie reduzieren Schwellungen und entfernen überschüssige Flüssigkeit aus dem Gewebe..

Die häufigsten venotonen Medikamente:

Die Verwendung von Chondroprotektoren

Das Medikament wird verschrieben, um zerstörerische Prozesse im Gewebe des Halswirbels mit Osteochondrose zu verhindern und den Knorpel wiederherzustellen. Der Verlauf der Chondroprotektoren dauert 4-6 Monate.

Die Zusammensetzung von Arzneimitteln umfasst Knorpelgewebe tierischen Ursprungs. Für einen positiven Effekt ist eine längere Anwendung erforderlich, um einen kumulativen Effekt zu erzielen. Die ersten Ergebnisse können frühestens nach 3 Monaten regelmäßiger Anwendung erzielt werden.

Optionen für die Freisetzung von Medikamenten - Injektionen, Tabletten, Salben.

InjektionenTabletsSalben
  • Alflutop;
  • Don.
  • Teraflex;
  • Arthra (Kapseln);
  • Struktur.
  • Chondroxid.

Hilfsmittel

Vitamine während der medikamentösen Behandlung der zervikalen Osteochondrose werden in Kombinationstherapie eingenommen.

Die wichtigsten Vitamine und Mineralien, die Sie einnehmen müssen:

  • B-Vitamine;
  • D - bietet maximale Effizienz bei der Absorption von Kalzium;
  • A und E - schaffen günstige Bedingungen für die Wiederherstellung von Zwischenwirbelgeweben.

Die Aufnahme von Vitaminen kann im Abstand von 2-3 Monaten abgewechselt werden. Bei der medizinischen Behandlung der zervikalen Osteochondrose werden Vitamine aus der folgenden Liste verschrieben:

  • Vitamin C;
  • Cyanocobalamin;
  • Pyridoxin;
  • Thiamin;
  • Retinol.

Antidepressiva, Nootropika werden verschrieben, um Angstzuständen vorzubeugen oder sie zu beseitigen. Mit dem Aufkommen der Ruhe verschwinden Steifheit und Anspannung aus der Brust. Das allgemeine Wohlbefinden verbessert sich.

Der Spezialist verschreibt je nach den individuellen Merkmalen des Patienten eines der Medikamente:

  • Afobazol;
  • Mutterkraut-Extrakt;
  • Baldrian, Gras.

Arzneimittelbehandlungsschema

Die Osteochondrose des Halswirbels ist eine komplexe und gefährliche Krankheit. Wenn Schmerzen festgestellt werden, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren. Erfahrener Spezialist:

  • Medikamente verschreiben, die auf dem Stadium der Krankheit basieren;
  • wird ein Rezept schreiben, nach dem Sie die notwendigen Medikamente kaufen können.

Die erste Maßnahme bei der medizinischen Behandlung der zervikalen Osteochondrose ist die Beseitigung von Schmerzen. Hierfür werden folgende akzeptiert:

  • Nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente;
  • Chondroprotektoren;
  • Antidepressiva.

Zur wichtigsten medikamentösen Behandlung der Halswirbelsäule sollte ein Komplex von Wellness-Verfahren hinzugefügt werden:

  • mit Öl einmassieren;
  • Gymnastik;
  • Akupunktur;
  • Physiotherapie.

Nachdem die Schmerzen durch die medizinische Methode beseitigt und die erforderlichen Verfahren durchgeführt wurden, werden vorbeugende Maßnahmen vorgeschrieben, die einen Rückfall verhindern.

Prognose der medikamentösen Behandlung

Aufgrund von Verschiebung und Wachstum drücken die Wirbel auf die Nervenenden. Schmerzen treten im Kopf- und Halskragenbereich auf. Diese Art der Osteochondrose ist gekennzeichnet durch:

  • fortschreitende Zerstörung der Bandscheiben;
  • die Entwicklung einer neurozirkulatorischen Dystonie;
  • Blockieren von Nervenimpulsen zum Gehirn.

Durch den rechtzeitigen Zugang zu einem Spezialisten im ersten und zweiten Stadium der zervikalen Osteochondrose ist es möglich, sichere Medikamente durchzuführen und mögliche Komplikationen zu beseitigen.

Die Entwicklung der Osteochondrose durchläuft 4 Stadien:

Im ersten und zweiten Stadium tritt Chondrose auf. Mit einer rechtzeitigen medizinischen Behandlung ist eine Genesung möglich, indem das Wiederauftreten von Symptomen verhindert wird.

Während des 3. Stadiums, Protrusion, wird ein Leistenbruch mit teilweiser Zerstörung des Wirbels gebildet. Mit den richtigen Medikamenten können Sie Operationen vermeiden und die Funktionen der Halswirbelsäule wiederherstellen.

Wenn Sie die Schmerzen und die Selbstbehandlung der zervikalen Osteochondrose ignorieren, sind folgende Konsequenzen möglich:

  • Entwicklung eines Leistenbruchs, der eine Behinderung bedroht;
  • Blutflussstörungen - Gefäßkompression;
  • Rückenmarksverletzungen;
  • Einschränkungen der körperlichen Aktivität.

Wenn die Krankheit einen extremen Grad erreicht hat, wird eine Operation verordnet. Es wird selten in Fällen angewendet, in denen das verwendete Medikament 9-12 Monate lang nicht wirkt.

Osteochondrose Medikamente

Osteochondrose ist ein gefährlicher pathologischer Prozess, der Bindegewebe und Gelenke zerstört und häufig benachbarte innere Organe betrifft. Die Therapie erfolgt mit modernen Medikamenten, Physiotherapie und Bewegungstherapie. Nur ein integrierter Ansatz kann ein dauerhaftes Ergebnis erzielen. Während der Exazerbationsperiode sind jedoch nur Medikamente zulässig, um unangenehme Symptome zu beseitigen und den Zustand zu lindern.

Medikamente werden von einem Arzt verschrieben, um Schmerzen zu beseitigen, Entzündungen zu lindern, die Durchblutung im betroffenen Bereich zu verbessern und den Knorpel nach der Diagnose wiederherzustellen. Grundlage sind die erhaltenen Testergebnisse und das vorhandene Krankheitsbild. Keine der Osteochondrose-Tabletten hilft, den Patienten vollständig zu heilen, aber sie können die Remissionsdauer verlängern, den destruktiven Prozess verlangsamen oder ihn vollständig stoppen.

Der Spezialist verschreibt Medikamente, wenn folgende Indikationen vorliegen:

  • Starke Rücken- oder Rückenschmerzen.
  • Taubheitsgefühl oder erhöhte Schwäche der Gliedmaßen.
  • Zwischenwirbelhernie.
  • Funktionsstörung der Arme und Beine.
  • Muskelkrämpfe.
  • Allgemeine Verschlechterung, Schlafstörung, Schwäche.
  • Schwellung oder Anzeichen einer Entzündung (lokales Fieber).

Sorten von Arzneimitteln

Die medikamentöse Behandlung der Osteochondrose erfolgt während einer Exazerbation. Die Krankheit ist systemisch und kann die Arbeit der inneren Organe, des Wirbels selbst und der Gelenke beeinträchtigen. Bei der Auswahl eines Arzneimittels berücksichtigt der Arzt das Alter des Patienten, seinen Allgemeinzustand, das Vorliegen allergischer Reaktionen, Begleiterkrankungen und Kontraindikationen. Daher ist eine Selbstbehandlung strengstens untersagt, da sie den Zustand nur verschlimmern kann.

Die verschriebenen Medikamente gegen Chondrose können das betroffene Knorpelgewebe nicht vollständig wiederherstellen, selbst wenn die modernsten Entwicklungen angewendet werden. Die vom Arzt gewählten Mittel sollen jedoch die folgenden Probleme lösen:

  • Beseitigen Sie unangenehme Schmerzen im betroffenen Bereich.
  • Gelenkbeweglichkeit wiederherstellen.
  • Knorpel verbessern.
  • Stoppen Sie den Entzündungsprozess.
  • Stellen Sie die normale Durchblutung wieder her.
  • Beseitigen Sie Einschränkungen und Steifheit der Bewegungen.

Richtig ausgewählte Arzneimittel gegen Osteochondrose, abhängig von der Dosierung und dem Verlauf der Verabreichung, tragen dazu bei, den destruktiven Prozess zu verlangsamen und dem Patienten eine hohe Lebensqualität zu gewährleisten. Die medikamentöse Therapie beinhaltet die Ernennung verschiedener Gruppen von Medikamenten. Betrachten Sie die grundlegendsten.

Nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs)

Nachdem eine Diagnose gestellt wurde, verschreibt ein Spezialist zunächst Medikamente, um das Schmerzsyndrom und die Entzündung, die es hervorrufen, zu beseitigen. Hierzu werden Analgetika oder eine Gruppe von NSAIDs eingesetzt. Die Medikamente sind in verschiedenen Formen erhältlich: Salben, Gele, Tabletten, Injektionen, mit denen Sie das geeignete Format für jeden Patienten individuell auswählen können.

Meist werden entzündungshemmende Medikamente aus folgenden Gruppen eingesetzt:

  • Diclofenac (Voltaren, Ortofen, Dolobene, Diklak). Dies ist die Grundlage jeder Osteochondrose-Therapie, da der Wirkstoff Schmerzen beseitigen, Entzündungen unterdrücken und das Wohlbefinden im Allgemeinen verbessern kann. Da die Medikamente den Zustand des Magen-Darm-Trakts nachteilig beeinflussen, ist es zusätzlich erforderlich, einen Spezialisten zu kontrollieren und Medikamente zum Schutz zu verschreiben. Die Verwendung von Tabletten und Injektionen auf Basis von Diclofenac während der Schwangerschaft und Stillzeit ist nicht akzeptabel.
  • Ketoprofen (Ketonal, Febrofid, Flexin, Fastumgel, Ketoprofen). Pillen gegen Hals-Chondrose aus dieser Serie beseitigen effektiv Schmerzen, lindern Entzündungen und verlangsamen das Fortschreiten des pathologischen Prozesses. Das Vorhandensein einer großen Anzahl von Kontraindikationen erlaubt nicht die alleinige Verwendung von Arzneimitteln aus dieser Serie. Haben Sie eine gute lokale Wirkung auf den betroffenen Bereich der Salbe und Gele auf der Basis von Ketoprofen.
  • Indomethacin (Indovazin, Indobene, Arthrocin, Indocide). Die Medikamente dieser Serie haben eine gute analgetische und entzündungshemmende Wirkung, die es Ihnen ermöglicht, Schwellungen zu beseitigen und den Prozess der Wiederherstellung von geschädigtem Knorpelgewebe zu starten. Nach der Diagnose degenerativer Prozesse in der Wirbelsäule verschreibt der Arzt Medikamente, da viele von ihnen bei Magen-Darm-Problemen (z. B. Magengeschwüren) während der Stillzeit und Schwangerschaft im Kindesalter nicht akzeptabel sind.
  • Ibuprofen (Dolgit, Nurofen, Ibuprofen, Ibuprom). Zubereitungen, die auf dieser Substanz basieren, zeichnen sich durch eine erhöhte Wirksamkeit und Sicherheit aus. Daher werden sie häufig auch während der Schwangerschaft angewendet. Stillzeit wird Patienten im Kindesalter verschrieben. Es ist wichtig, das vom Arzt festgelegte Schema einzuhalten und die empfohlene Dosierung nicht zu überschreiten.
  • Nimesulid (Nimesil, Nise, Nimulide, Nimiku) Eine neue Generation nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente mit einer minimalen Menge an Nebenwirkungen und Kontraindikationen. Es hat eine gute entzündungshemmende und analgetische Wirkung und hilft bei der Behandlung verschiedener degenerativer Prozesse des Bewegungsapparates. Verschriebene Medikamente mit dem Wirkstoff "Nimesulid" bei Schmerzen, Schwellungen, Entzündungen in den Gelenken des Patienten, die aktiv voranschreiten.
  • Coxibs (Beckstra, Celebrex). Diese Medikamente werden häufig auch zur Osteochondrose der Halswirbelsäule oder zur Lokalisation verschrieben. Sie sind hochwirksam bei der Behandlung von degenerativen Prozessen im Körper und reizen im Gegensatz zu anderen Arzneimitteln nicht die Magen-Darm-Schleimhaut, betäuben gut und lindern Entzündungen. Die Dosierung und Dauer der Behandlung wird vom Arzt individuell ausgewählt.

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente sind eine umfangreiche Gruppe, die verschiedene Medikamente umfasst, die zwar denselben Wirkstoff enthalten, sich jedoch in Art der Anwendung, Kontraindikationen und Form der Freisetzung unterscheiden. NSAIDs und einige Schmerzmittel beeinträchtigen die Arbeit des Magen-Darm-Trakts oder können Funktionsstörungen hervorrufen. Daher werden Medikamente wie Almagel oder Omeprazol zum Schutz von Magen und Darm verschrieben.

Vasodilatator Medikamente

Ein Behandlungsprogramm für Brustosteochondrose oder lokalisiert im Nacken umfasst notwendigerweise die Verwendung von Vasodilatatoren. Sie können übermäßige Steifheit der Muskelfasern beseitigen, Schmerzen wirksam lindern und die inneren Organe mit Sauerstoff sättigen. Dies ist besonders wichtig bei zervikaler Osteochondrose, da sie häufig Kopfschmerzen hervorruft, die auf einen Mangel an Gehirnernährung hinweisen. Die besten Medikamente aus dieser Kategorie von Medikamenten emittieren:

Muskelrelaxantien

Osteochondrose der Lendenwirbelsäule oder eines anderen Teils des Rückens führt häufig zu Muskelverengungen. Sie schränken die Bewegung eines Menschen stark ein und erlauben ihm nicht einmal einfache Aufgaben auszuführen. In diesem Fall verschreibt der Arzt Muskelrelaxantien, Medikamente, die Muskelfasern entspannen und Verspannungen lösen können.

Die folgenden Medikamente werden normalerweise verschrieben:

  • Sirdalud. Kann den Muskeltonus schwächen und die Übertragungsrate eines Nervenimpulses auf das Gehirn verringern. Es wird mit Vorsicht angewendet, da es unerwünschte Nebenwirkungen wie Schläfrigkeit, Hypotonie und trockene Schleimhäute verursachen kann.
  • "Baklosan." Der Wirkstoff ist Baclofen, das die Erregbarkeit von Nervenfasern, die sich vom Stamm des Rückenmarks erstrecken, verringert, den Zustand der Muskeln verringert und die Mobilität verbessert. Es ist nicht akzeptabel, das Medikament während der Schwangerschaft bei Nierenerkrankungen oder Epilepsie anzuwenden. Kann unerwünschte Nebenwirkungen wie Schwindel, einen starken Blutdruckabfall und andere neurologische Störungen verursachen.
  • Midokalm. Am häufigsten werden Pillen gegen Osteochondrose der Halswirbelsäule verschrieben, da sie Muskelklemmen perfekt lindern. Das Medikament wird mit minimalen Dosierungen verschrieben, danach erhöht es sich, um die Wirkung zu erzielen. Kontraindikation für die Anwendung ist eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber einzelnen Bestandteilen des Arzneimittels.
  • "Pancuronium." Bezieht sich auf Muskelrelaxantien mit peripherer Wirkung und wird häufig verwendet, um Muskeln während Operationen effektiv zu entspannen. Eine hohe Effizienz ist von Vorteil, da unter den Minuspunkten ein starker Blutdruckabfall und eine Verringerung der Herzfrequenz zu verzeichnen sind.

Alle Muskelrelaxantien sind in zwei Gruppen unterteilt, die sich in ihrer Wirkungsweise unterscheiden. Einige wirken sich auf Neuronen im Gehirn aus und entspannen so effektiv alle Muskeln im Körper. Solche Medikamente haben eine zentrale Wirkungsweise. Die zweite Gruppe greift in chemische Reaktionen in den neuromuskulären Synapsen ein und übt dadurch einen lokalen Effekt aus (peripher).

Chondroprotektoren

Jegliche Erkrankungen des Bewegungsapparates, die mit der Zerstörung des Knorpels verbunden sind, erfordern die Einbeziehung von Chondroprotektoren in die medikamentöse Therapie. Dies ist eine Gruppe von Medikamenten, die Medikamente und bioaktive Zusatzstoffe kombinieren, die helfen, beschädigtes Bindegewebe und Gelenk zu schützen und zu reparieren. Es ist erforderlich, sie für lange Kurse zu nehmen, um die Bildung der Hauptkomponenten des Knorpels zu stimulieren, den Prozess der Gewebezerstörung zu verlangsamen, Entzündungen zu unterdrücken und die Produktion von intraartikulärer Flüssigkeit zu aktivieren.

Folgende Medikamente werden hauptsächlich verschrieben:

  • "Don" - der Hauptwirkstoff Glucosamin.
  • Chondroxid und Structum basieren auf Chondroitin.
  • "Artra" - basierend auf Glucosamin und Chondroitin.
  • "Teraflex" - basierend auf Vitaminkomplex, Chondroitin und Glucosamin.
  • Alflutop - ein Konzentrat aus vier Arten von Meeresfischen.

Die Behandlung von Gelenken mit solchen Mitteln wird lange dauern, aber die Wirkung bleibt lebenslang erhalten. Die Medikamente sind in den frühen Stadien der Krankheit am wirksamsten, wenn das Knorpelgewebe nicht zerstört wird oder dieser Prozess noch nicht viel fortgeschritten ist. Gebrauchte Medikamente in Form von Salben, Tabletten und Injektionen. Sie werden nicht unabhängig voneinander verwendet, sondern nur in Kombination mit anderen Arzneimittelgruppen.

Präparate für Osteochondrose - entzündungshemmend, vasodilatierend, Chondroprotektoren und Muskelrelaxantien

Eine der häufigsten und gefährlichsten Erkrankungen der Wirbelsäule ist die Osteochondrose. Das Risiko, sie zu bekommen, besteht bei 80% der Bevölkerung. Die Ursachen der Krankheit sind unterschiedlich, aber alle führen zu unangenehmen Symptomen und Empfindungen. Spezielle Präparate helfen bei der Bewältigung von Osteochondrose-Manifestationen: Salben, Tabletten, Injektionen, Vitamine. Nützlich und Massage.

Was ist Osteochondrose?

Unter Osteochondrose wird eine Schädigung der Bandscheiben und anderer Gewebe der Wirbelsäule verstanden. Dies ist ein dystrophischer Prozess, bei dem sich die Wirbelsäule zusammenzieht und die Scheiben zwischen ihren Teilen zerquetscht. Die Krankheit ist gefährlich, weil sie die Gefäße, die das Gehirn versorgen, negativ beeinflusst. Infolge von Durchblutungsstörungen werden die Nervenwurzeln komprimiert, was zu einem Anstieg des Blutdrucks und einer Ohnmacht führen kann.

In 90% der Fälle führt Osteochondrose zu einer vegetovaskulären Dystonie. Die Behandlung der Krankheit sollte umfassend sein. Während der Therapie werden Medikamente eingenommen, um Weichteile wiederherzustellen, Schmerzen zu lindern und die Durchblutung zu verbessern. Es ist außerdem nützlich zu massieren, Physiotherapie und Physiotherapieübungen durchzuführen. Das Fortschreiten der Krankheit erfolgt in Stufen:

  1. Die Dicke der Bandscheiben nimmt ab, sie kollabieren weiter.
  2. Aufgrund der Proliferation von Knochengewebe verändert sich die Struktur der Wirbelsäule, Migräne, Schmerzen im Schulterblatt, Klingeln und Tinnitus.
  3. Die Wirbelsäule drückt die Nerven zusammen, so dass der Schmerz schwieriger zu stoppen ist. Die Flexibilität und Beweglichkeit des Halses ist begrenzt und der Druck steigt. Mögliche Herzkrankheit, Atemnot, Halsschmerzen, Kopfzittern.
  4. Verletzung der Arbeit von Gefäßen und Arterien, Auftreten von Schwindel, Kopfschmerzen, Schläfrigkeit, Ohnmacht.

Die Ursachen der Krankheit sind erhöhte Belastungen der Wirbelsäule. Durch vertikale Beanspruchung werden die Bandscheiben zerstört. Nur ein aktiver Lebensstil, der das Muskelkorsett beeinflusst, kann diesen Prozess verlangsamen. Andere Ursachen der Krankheit:

  • übermäßige Spannung der Nackenmuskulatur - aufgrund einer längeren bewegungslosen Position des Kopfes (beim Autofahren, Arbeiten am Computer);
  • sitzender Lebensstil;
  • Fettleibigkeit;
  • erbliche Veranlagung;
  • ständiges Heben von Gewichten;
  • Wechseljahre bei Frauen;
  • natürliches Altern;
  • starker Stress, permanenter Stress.

Behandlung

Osteochondrose ist akut und chronisch. Bei der ersten Art oder Verschlimmerung der zweiten ist es notwendig, Schmerzen und Entzündungen zu lindern. In der zweiten Phase umfasst die Behandlung die Wiederherstellung der normalen Gewebeblutversorgung, eine Verbesserung des Stoffwechsels in den Geweben der Säule. Beim dritten werden Gewebe und Knorpel regeneriert, das Ergebnis fixiert und die Zerstörung der Bandscheiben verhindert. Medikamente werden in den Stadien 1 und 2 der Krankheit eingesetzt, Bewegungstherapie - bei jedem.

In der akuten Phase der Osteochondrose ist es wichtig, das Schmerzsyndrom zu stoppen. Aufgrund seiner starken Manifestation werden in Zukunft Injektionen verwendet - Tabletten und Salben. Beliebte Medikamente sind:

  1. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente - Tabletten, Ampullen, Salben, Pflaster. In komplizierten Fällen werden Injektionen durchgeführt, 1-2 Injektionen werden durchgeführt, dann wird der Patient auf Tabletten übertragen. Orale Mittel können nicht lange verwendet werden, so dass es keine Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt gibt. Der Behandlungsverlauf dauert 10 Tage, während dieser Zeit hören Ödeme und Entzündungen auf, die Schmerzen nehmen ab.
  2. Muskelrelaxantien - reduzieren Nackenmuskelverspannungen, Schmerzen während der Bewegung, Muskelkrämpfe (sie dienen als Schutzreaktion der Muskeln bei Entzündungen). Die Austauschtherapie dauert 2-4 Wochen. Während dieser Zeit entspannen die Medikamente den Krampf im Rücken.
  3. Paravertebraler Block - wird bei vertebraler Osteochondrose angewendet, die den unteren Rücken betrifft. Die Zusammensetzung enthält Schmerzmittellösungen von Novocain oder Lidocain. Die Wirkung hält bis zu 3 Tage an. Zur Beseitigung von Ödemen werden Novocain oder Hydrocortison oder eine Kombination aus Novocain und Diprospan verwendet. Laut Überprüfungen umfasst die Blockade 5–7 Injektionen, die jeden zweiten Tag durchgeführt werden. Das Verfahren wird von einem Spezialisten durchgeführt, der in Muskel-, subkutane, intradermale, radikuläre, perineurale, artikuläre und epidurale unterteilt ist. Eine Art Blockade ist die Pharmakopunktur - die Einführung von Schmerzmitteln durch biologisch aktive Punkte.
  4. Hormonelle Medikamente - mit starker entzündungshemmender Wirkung. Sie werden verwendet, wenn der Schmerz nicht auf andere Weise gestoppt werden kann. Die Zusammensetzung der Mittel umfasst Glukokortikoidhormone.
  5. Lokale Arzneimittel - werden angewendet, wenn der Patient Kontraindikationen für die Einnahme von Tabletten in Form von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts oder von Injektionen in Form von Erkrankungen des endokrinen Systems oder des Herzens hat. Salben, Gele, Cremes und Lotionen zeigen analgetische, entzündungshemmende und abschwellende Wirkungen. Sie sind unterteilt in entzündungshemmend mit Steroidkomponenten (Fastum Gel), Analgetikum (Nise), Komplex (Dolobene), Verbesserung der Mikrozirkulation (Finalgon), Chondroprotektoren (Chondroxid) und Homöopathie (Traumel)..

Osteochondrose Medikamente

Vorbereitungen zur Behandlung von Osteochondrose sollten Schmerzen und Schwellungen lindern, Entzündungen und andere unangenehme Symptome beseitigen. Neben Analgetika, nichtsteroidalen Antiphlogistika, Steroiden und Blockaden werden folgende Arzneimittel eingesetzt:

  1. Vasodilatation - Verbessert die Durchblutung und Blutgerinnung, verlangsamt den Prozess der Zerstörung der Wirbelsäule, stimuliert die Mikrozirkulation des Rückenmarks und des Gehirns und stellt das Gewebe wieder her.
  2. Chondroprotektoren - enthalten Glucosamin und Chondroitinsulfat, die sich positiv auf den Zustand von Knochen und Knorpel auswirken. Die Medikamente werden in Form von Tabletten oder Pulvern eingenommen, was zu einer Akkumulation und einem sichtbaren Ergebnis nach 3-6 Monaten führt. Wenn Chondrojektoren in einer Menge von 20 Injektionen intramuskulär verabreicht werden, ist das Ergebnis in wenigen Tagen sichtbar. Der parenterale Verabreichungsweg wird bei schweren Erkrankungen angewendet, beschleunigt die Geweberegeneration und verlängert die analgetische Wirkung.
  3. Vitamine der Gruppe B (B1, B6), A, C - sind in der komplexen Behandlung der Osteochondrose enthalten, die den Zustand der Nervenzellen verbessert, die Belastung des Rückenmarks verringert und die Wirkung von Antioxidantien zeigt.

Entzündungshemmende Medikamente

Das Behandlungsschema für Osteochondrose umfasst ein anfängliches analgetisches Stadium. In seinem Verlauf werden entzündungshemmende Medikamente und Analgetika verschrieben. Die ersten sind in drei Gruppen unterteilt:

  1. Basierend auf Diclofenac - verstärken Sie die analgetische Wirkung, beseitigen Sie Entzündungen. Medikamente sind beim Stillen, in der Schwangerschaft, in der Kindheit und mit Magengeschwüren kontraindiziert. Dazu gehören Voltaren, Diklak, Dikloran.
  2. Auf der Basis von Ibuprofen - sie lindern Schmerzen, aber im Gegensatz zur ersten Gruppe ist es während der Schwangerschaft, Stillzeit, manchmal bei Kindern angewendet, leichter zu tolerieren. Dazu gehören Nurofen, Ibuprom, Dolgit.
  3. Basierend auf Indomethacin - sie wirken entzündungshemmend und analgetisch direkt in Bezug auf geschädigtes Gewebe. Vertreter - Inteban, Indocide, Indovazin, Atrocid.

Wie Osteochondrose zu behandeln?

Ein integrierter Ansatz wird zur Behandlung von Osteochondrose verwendet. Die sanftesten Kontrollmittel sind Medikamente. Verschiedene Schmerzmittel, Muskelrelaxantien, Chondroprotektoren, Vitamine. Unbehandelt betrifft die Krankheit den Wirbelknorpel, eine Vielzahl von Geweben und Organen.

Entzündungshemmende Medikamente

Um starke Schmerzen zu beseitigen, werden entzündungshemmende Medikamente gegen Osteochondrose eingesetzt. Der Effekt ist, die Entzündung der Stelle zu reduzieren. Entzündungshemmende Medikamente werden in zwei Typen unterteilt:

  • Nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs). Zunächst wird diese Gruppe von Arzneimitteln verwendet. Gegen Osteochondrose helfen Medikamente, Schmerzen und Entzündungen bei gleicher Wirksamkeit zu beseitigen.
  • Glukokortikosteroide (GCS). Wird bei Autoimmunschmerzen im Nacken und Rücken verwendet. Sie werden häufiger durch Injektionen in die Gelenke verwendet, sind jedoch zur Heilung der Osteochondrose zweckmäßigerweise auch in Tablettenform erhältlich. Zur Behandlung derartiger Pathologien wenden sie sich an einen Rheumatologen. Arthrose der Wirbelsäule, Fälle, in denen NSAIDs keine Wirksamkeit haben.

NSAIDs mit analgetischer Wirkung:

  • Optalgin, Baralgin, Analgin - werden fünf Tage lang einmal täglich eine Ampulle verabreicht. Sie werden in Form von Tabletten aus Celecoxib-, Meloxicam- und Nimesulidpräparaten übertragen. Gegenanzeigen: Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts mit Blutungsrisiko;
  • Ketanov, Ketolak, Ketorol - werden mit 0,01 bis 0,03 g pro Tag verwendet und dauern drei bis fünf Tage. dann auf die gleichen Arzneimittel wie oben übertragen. Gegenanzeigen stimmen überein.

NSAIDs mit entzündungshemmender Wirkung:

  • Diclofenac ist ein schweres Arzneimittel, das in Form von Injektionen hergestellt und zweimal täglich mit 0,075 g dosiert wird. Nicht länger als fünf Tage anwenden, nachdem sie auf leichtere entzündungshemmende Medikamente gegen Osteochondrose umgestellt haben.
  • Naprios, Apranax, Naprobene - Mittel gegen Osteochondrose, die ein- oder zweimal täglich für 0,25 bis 0,5 g eingenommen werden. Starke Nebenwirkungen auf den Magen-Darm-Trakt sind in der modernen Medizin nicht gefragt.
  • Metindol, Indoben - sind selten in der Anwendung, haben negative Nebenwirkungen. Dosis: eine oder zwei Dosen von 0,075 g.

NSAIDs mit identischer Wirksamkeit:

  • Coxib, Dilax, Celebrex ist ein Langzeitmedikament mit einer Dauer von bis zu 14 bis 21 Tagen. Bei Bedarf mit einer Rate von 0,2 g pro Tag auf 0,4 g erhöht;
  • Nemuleks, Nimika ", Nise, Nimesil - mit Osteochondrose eingenommen, helfen bei Rückenschmerzen. Der Kurs dauert zweimal täglich 0,1 g und dauert 14 bis 21 Tage. Die Sicherheit ist höher als bei anderen Medikamenten.
  • Amelotex, Melbek, Melox, Movalis - das ist es, was Medikamente gegen Osteochondrose auch sicher einnehmen können, die Wahrscheinlichkeit von Blutungen und Komplikationen mit dem Magen-Darm-Trakt ist gering. Es wird einmal alle 24 Stunden mit 0,0075 bis 0,015 g eingenommen, manchmal mit einem Verlauf von 14 bis 21 Tagen.

Medikamente mit analgetischer Wirkung

Medikamente, die Osteochondrose für immer heilen, wurden noch nicht erfunden, aber es gibt Medikamente, die die pathologischen Prozesse stoppen, ihre frühere Aktivität wiederherstellen, die Freude an der Bewegung, Schmerzen lindern. Die Gesundheit des Patienten beginnt sich schnell zu verbessern, wenn die Medikamente richtig ausgewählt werden. Pillen gegen Osteochondrose, es ist das effektivste, das hilft, Krämpfe zu neutralisieren und Muskelgewebe zu entspannen.

Die unterstützende Therapie verwendet krampflösende Mittel und Muskelrelaxantien. Welche Tabletten mit Osteochondrose zu trinken sind, wird nach der Untersuchung von einem Spezialisten verschrieben. Präparate zur Behandlung von Osteochondrose sind in verschiedenen Formaten erhältlich. Dasjenige, das bequemer zu verwenden ist, wird ausgewählt: Injektion, Salbe, Tabletten.

Midokalm - ein Medikament, dessen Wirkung Muskelkrämpfe im Bereich der Wirbelsäule und der Wirbel reduziert, hat eine analgetische Wirkung. Erhältlich in Form von Injektionen und Tabletten. Das Mittel gegen Osteochondrose verursacht keine Muskelschwäche, es gibt keine Sedierung. Es wird dreimal täglich in einer Dosis von 0,05 g eingenommen, mit der Zeit steigt die Dosis. Die Dauer hängt von der Stärke der Muskelkrämpfe und Schmerzen ab.

Sirdalud - dosiert mit 0,006 g pro Tag, wenn es verwendet wird, steigt das Volumen auf 0,01 g pro Tag. Der Zeitpunkt der Aufnahme wird anhand von Schmerzen und Muskelkrämpfen berechnet.

Baclofen ist ein selten verschriebenes Medikament. Die Aufnahmedosis beträgt dreimal täglich 0,005 g. Die Menge an Medikamenten wird im Laufe der Zeit analysiert und steigt für einen Erwachsenen auf 0,03 bis 0,075 g. Der Zeitpunkt der Anwendung wird vom Arzt anhand der zum Ausdruck gebrachten Symptome verschrieben. Die Ablehnung des Arzneimittels erfolgt schrittweise..

Catadolon ist ein Medikament, das separat besprochen werden sollte. Diese Tabletten mit Osteochondrose haben eine spezifische Wirkung eines nicht narkotischen Analgetikums. Das Medikament wirkt, aktiviert K + -Kanäle von Neuronen, wirkt auf das Zentralsystem, lindert Schmerzen in den Muskeln des Wirbelsäulenabschnitts, weil gehört zur Gruppe der Muskelrelaxantien. Es wird verwendet, um Schmerzen zu lindern oder zu beseitigen, ist jedoch bei chronischen Erkrankungen nicht wirksam..

Es wird zur Monotherapie und als Arzneimittel gegen Osteochondrose bei Kontraindikationen nichtsteroidaler entzündungshemmender Arzneimittel eingesetzt. Das Medikament ist für Autofahrer, schwangere und stillende Frauen verboten. Kapseln in einem Volumen von 0,1 g werden drei- oder viermal täglich eingenommen, wobei eine Dosis von 0,6 g nicht überschritten wird. Verwenden Sie sie gemäß den Anweisungen für die Entlassung eines Arztes.

Vorbereitungen zur Behandlung der zervikalen Osteochondrose

Die medikamentöse Behandlung der Osteochondrose des Halses beginnt mit der Beseitigung der Hauptsymptome. Die Beseitigung von Schmerzen ist eine Aufgabe, mit der in die Venen injizierte Medikamente fertig werden: Meloxicam, Ketorolac, Analgin. Von den lokalen Analgetika wird Lidocain verwendet..

Bei Osteochondrose der Halsregion wird die Arteria spinalis eingeklemmt, die Leistung des Kreislaufsystems verschlechtert sich. Um sich zu erholen, verwenden sie Nootropika, von denen eines Penoxifyllin ist. Vitaminkomplexe, Glucosamin und Chondroprotektoren sind ein wichtiger Bestandteil des Behandlungskomplexes. Der Arzt verschreibt im Physiotherapieraum Verfahren, die den Arzneimittelfluss in den betroffenen Bereich verbessern.

Bei Schwindel wird ein wirksames Werkzeug verwendet - Cinnarizin, ein Werkzeug, das die Durchblutung des Herzens verbessert. Es geht um Vasodilatation, Blutverdünnung. Vitamine der Gruppe B, die sich in Neuromultivitis und Midokalm befinden, regenerieren das Gewebe der Nervenfasern und bedecken den Nerv mit einem Schutzfilm. Trental verbessert die Versorgung des Gehirns mit Sauerstoff und Blutzellen.

Bei Kopfschmerzen wird Diakarb verwendet, ein Medikament, das die Produktion von Liquor cerebrospinalis reduziert, das aufgrund des Einklemmens der Wirbel stagnierte. Entfernt mit harntreibender Wirkung überschüssige Liquor cerebrospinalis, Flüssigkeit, in kürzester Zeit aus dem Körper..

Mittel zur Osteochondrose der Brust

Hier unterscheidet sich die Situation nicht von der mit der Halswirbelsäule verbundenen. Analgetika und Schmerzmittel NSAIDs, die Schmerzmanifestationen reduzieren, werden intramuskulär verabreicht. Später wird der Patient auf die Tablette übertragen (orale Methode) oder es werden rektale Medikamente (Zäpfchen) verschrieben. Der behandelnde Arzt schreibt vor, was zur Normalisierung der Durchblutung im Krankheitsfall zu tun ist.

Zur Behandlung der Osteochondrose werden Eufillin, Trental und andere Medikamente eingenommen. Verwenden Sie Midokalm oder Sirdalud, um Muskelkrämpfe der Brustwirbelsäule zu beseitigen. Entspannungsmittel sorgen für Muskelentspannung und Blutversorgung der Organe. Die Mittel werden für zwei oder drei Wochen angenommen. Physiotherapeutische Verfahren, bei denen Vitamine, Chondroprotektoren und Glucosamin eingenommen werden, verbessern den Prozess der Wiederherstellung des Knorpelgewebes.

Beseitigung der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule

Diese Art von Krankheit tritt am häufigsten auf. Osteochondrose-behandelnde Medikamente, Antipyretika, Analgetika, Schmerzmittel wie Nimesil, Diclofenac und Ibuprofen können das Schmerzniveau signifikant reduzieren und Entzündungen beseitigen. Um die Durchblutung der Wirbelsäule wiederherzustellen, werden Trental, Eufillin, Actovegin und andere verschrieben. Verwenden Sie Entspannungsmittel, um Krämpfe, Chondroprotektoren, Beruhigungsmittel und Beruhigungsmittel zu lindern.

Um mit der Pathologie fertig zu werden, reicht es nicht aus, Pillen einzunehmen und Injektionen zu machen. Sie müssen Ihr eigenes Menü, Ihren Lebensstil und Ihre Physiotherapie ändern, die anschließend nur mit Remission durchgeführt wird. Die Verfahren im Physiotherapieraum werden vom behandelnden Arzt verschrieben, um die Wirkung von Arzneimitteln aller Art zu verbessern.

Zusätzliche Medikamente

Der behandelnde Neurologe verschreibt je nach Fortschreiten der Pathologie und dem Zustand des Patienten verschreibungspflichtige Medikamente, deren Verwendung ohne ärztliche Verschreibung strengstens untersagt ist. Drei Gruppen bestehend aus Antikonvulsiva, Opioidanalgetika, Antidepressiva.

Die moderne medizinische Praxis zeigt, dass in einigen Fällen von starken Schmerzen eine kurze Behandlung mit Opioidanalgetika hinzugefügt wird. „Starke“ Schmerzen sind ein Zustand, in dem Einschränkungen im Leben auftreten: Eine Person findet keinen Platz für sich selbst, ist in ständigem Alarm, wird nicht von Schmerzen abgelenkt, hat Schlafprobleme. Tramadol wird verschrieben, ein Medikament, das ein- oder zweimal täglich mit 50 mg eingenommen wird. Wenn es unwirksam ist, erhöht der Arzt die Dosis, die Dauer des Kurses beträgt vier bis sieben Tage.

Beim radikulären Syndrom verwenden Ärzte Antikonvulsiva, Pregabalin und Gabapentin. Beseitigen Sie Schmerzen, verbessern Sie den Zustand des Patienten, normalisieren Sie seinen Schlaf.

  • Pregabalin wird mit 0,15 g pro Tag in zwei aufgeteilten Dosen eingenommen. Die Dosis steigt wöchentlich auf 0,3 bis 0,6 g. Bei Anwendung nur unter ärztlicher Aufsicht können Nebenwirkungen auftreten.
  • Gabapentin wird wie folgt verwendet: am ersten Tag 0,3 g, am zweiten Tag 0,3 g zweimal, am dritten Tag 0,3 g dreimal, am vierten Tag 0,3 g viermal. Die Dosis wird gemäß den Empfehlungen des Arztes auf 1,8 g pro Tag erhöht. Wahrscheinliche Nebenwirkungen.

Sekundäre Symptome der Osteochondrose manifestieren sich in Depressionen. Es manifestiert sich in einem chronischen Schmerzsyndrom, das länger als drei Monate dauert. Patienten haben Angst vor Komplikationen, Angstzuständen und Stimmungsschwankungen. Medikamente werden verschreibungspflichtig verschrieben und ihr Arzt beobachtet ihre Wirksamkeit. Imipramin, Clomipramin, Amitriptylin beseitigen Schmerzen besser, haben aber Nebenwirkungen. Sertralin, Paroxetin, Fluoxetin lindern Angstzustände, normalisieren den Schlaf, beseitigen Angstzustände und Nebenwirkungen sind weniger ausgeprägt. Nur der behandelnde Neurologe wird die Kontraindikationen dieser Medikamente bestimmen.

Ich rate Ihnen, weitere Artikel zum Thema zu lesen

Verfasser: Petr Vladimirovich Nikolaev

Der Arzt ist manueller Therapeut, orthopädischer Traumatologe und Ozontherapeut. Expositionsmethoden: Osteopathie, postisometrische Entspannung, intraartikuläre Injektionen, weiche manuelle Technik, Tiefengewebemassage, analgetische Technik, Kraniotherapie, Akupunktur, intraartikuläre Arzneimittelverabreichung.

Wie Osteochondrose der Lendenwirbelsäule zu behandeln?

Wie Osteophyten der Lendenwirbelsäule zu behandeln?

Taillengürtel für Osteochondrose

Verschlimmerung der Osteochondrose des Gebärmutterhalses, des Brustraums und der Lendenwirbelsäule

Tabletten für zervikale Osteochondrose

Die zervikale Osteochondrose ist eine häufige degenerative degenerative Erkrankung der Wirbelsäule, die aufgrund einer Reihe von ursächlichen Faktoren auftritt. Für die Behandlung einer Krankheit ist ein integrierter Ansatz erforderlich, der therapeutische Übungen, Massageverfahren und medikamentöse Therapie umfasst. Wenn es in einem frühen Entwicklungsstadium möglich ist, eine Krankheit mit Hilfe von Physiotherapie und Diät zu heilen, ist es in späteren Stadien notwendig, Pillen zur Osteochondrose der Halswirbelsäule zu verwenden, da Medikamente die Eigenschaft haben, von innen auf den betroffenen Bereich zu wirken.

Merkmale der Pathologie

Von allen Teilen des menschlichen Körpers gilt der Hals als der beweglichste. Die Halswirbelsäule enthält einzelne Wirbel in Höhe von 7 Stück. Zwischen diesen Wirbeln befinden sich elastische Bandscheiben, die mit der Entwicklung einer Osteochondrose beschädigt und deformiert werden. Infolgedessen nimmt der Abstand zwischen den Wirbeln allmählich ab, was zu einem Einklemmen der Nerven führt. Der Hauptgrund für die Entwicklung der Pathologie ist eine Verletzung der Stoffwechselprozesse in der Halswirbelsäule.

Die zervikale Osteochondrose kann jeden betreffen, unabhängig von Geschlecht oder Alter. Es gibt jedoch bestimmte Faktoren, die zur Entwicklung der Krankheit beitragen:

  • mechanische Schädigung der Wirbelsäule im Nacken;
  • falsche oder unausgewogene Ernährung;
  • Verletzung von Stoffwechselprozessen im Körper;
  • passiver Lebensstil.

Auf eine Notiz! In einem frühen Stadium der Entwicklung tritt in der Regel keine zervikale Osteochondrose auf, so dass der Patient möglicherweise einfach nicht auf die Pathologie achtet. Im Extremfall trinkt er eine Pille mit Schmerzmitteln, wenn die Krankheit immer noch auftritt. Aber ein solches Ignorieren führt zu nichts Gutem..

Um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden, sollten Sie bei den ersten Anzeichen einer zervikalen Osteochondrose sofort einen Arzt konsultieren. In der Regel geht die Krankheit mit Erbrechen, Bewusstlosigkeit, allgemeiner Körperschwäche, erhöhter Müdigkeit, verminderter Empfindlichkeit der Hände, Nackenschmerzen und Schwindel einher.

Das Ziel des therapeutischen Kurses

Wenn das Vorliegen einer Osteochondrose der Halswirbelsäule bestätigt wird, wird der Arzt eine geeignete Behandlungsmethode verschreiben, die zunächst darauf abzielen sollte, die Symptome dieser pathologischen Erkrankung zu beseitigen. Um die maximale Wirkung zu erzielen, sollte die Therapie umfassend sein. Daher verschreiben Ärzte häufig verschiedene Gruppen von Arzneimitteln, um Schmerzen zu lindern, die Durchblutung im betroffenen Bereich zu verbessern und das betroffene Gewebe zu regenerieren.

Anästhesie

Um Schmerzen zu beseitigen, die ein wesentliches Zeichen der Osteochondrose sind, verschreiben Ärzte Muskelrelaxantien, deren Wirkung auf die Beseitigung krampflösender Kontraktionen abzielt. Entzündungshemmende Medikamente (nicht hormonell oder hormonell) werden verwendet, um den Entzündungsprozess in der Halswirbelsäule zu lindern. Ärzte verwenden herkömmliche Analgetika, um die Empfindlichkeit von Nervenenden zu verringern..

Verbesserung der Durchblutung

Medikamente werden verschrieben, um die Durchblutung in den betroffenen Bereichen des Körpers zu verbessern, wodurch Sie die degenerativen Prozesse in diesem Bereich stoppen oder zumindest verlangsamen können. Auch die regelmäßige Verwendung solcher Medikamente hilft, die Blutgefäße zu erweitern, wodurch die normale Blutgerinnung wiederhergestellt wird.

Zerstörungsprozesse verlangsamen

Wie bereits erwähnt, geht die Osteochondrose (zervikal oder lumbal) mit der Zerstörung des Knorpels der Wirbelsäule einher. Um diese Prozesse zu verlangsamen, greifen Ärzte auf die Verwendung von Chondroprotektoren zurück - wirksame Medikamente auf der Basis von Chondroitin. In der Regel müssen sie lange angewendet werden, da die gewünschte therapeutische Wirkung frühestens nach 5-6 Monaten erreicht werden kann. Zusätzlich werden Antioxidantien verschrieben, die die negativen Auswirkungen der Hypoxie (ein pathologischer Prozess, der durch Sauerstoffmangel verursacht wird) neutralisieren..

Indikationen für die Verwendung von Tabletten

Die Hauptindikationen für die Verwendung von Tabletten gegen Osteochondrose der Halswirbelsäule sind:

    pathologische Veränderungen des Knorpels in der Halswirbelsäule, die während der Röntgenuntersuchung bestätigt wurden;

Das Auftreten mindestens eines der oben genannten Symptome sollte der Grund für den Gebrauch von Arzneimitteln sein. Es wird auch empfohlen, Tabletten zu trinken, wenn die Anfangsstadien der Pathologie diagnostiziert werden. Dies verhindert die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen, die durch das Fortschreiten der zervikalen Osteochondrose verursacht werden.

Wenn Sie genauer herausfinden möchten, ob es möglich ist, Osteochondrose der Halswirbelsäule zu heilen sowie Symptome, diagnostische Merkmale und Behandlungsmethoden zu berücksichtigen, können Sie einen Artikel darüber auf unserem Portal lesen.

Arten von Drogen

Aufgrund der Tatsache, dass die moderne Pharmakologie eine große Anzahl von Medikamenten zur Behandlung von Osteochondrose anbietet, müssen Sie wissen, welche davon wirklich bei Erkrankungen der Halswirbelsäule helfen. Natürlich kann nur der behandelnde Arzt feststellen, welches Medikament in einem bestimmten Fall am besten geeignet ist. Daher wird eine Selbstmedikation nicht empfohlen. Nachfolgend sind die Hauptgruppen von Arzneimitteln aufgeführt, die bei zervikaler Osteochondrose eingesetzt werden.

Nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente

Die Hauptaufgabe entzündungshemmender Medikamente besteht darin, Schwellungen und Entzündungsprozesse im Muskelgewebe zu beseitigen. Mit ihrer Hilfe können auch Schmerzen gelindert werden. Die häufigsten Medikamente in dieser Klasse sind Naproxen, Indomethacin und Ibuprofen..

Gefäßmittel

Sie werden verschrieben, um die Entwicklung von Migräne zu verhindern, Stoffwechselprozesse zu beschleunigen und die Durchblutung des Gehirns zu verbessern. Ein Merkmal von Gefäßpräparaten ist, dass sie praktisch keine Kontraindikationen aufweisen, mit Ausnahme der individuellen Unverträglichkeit gegenüber einzelnen Komponenten. Trotz fehlender Kontraindikationen und Nebenwirkungen wird eine Selbstmedikation immer noch nicht empfohlen. Am häufigsten verwenden Ärzte Trental und Eufillin aus der Klasse der Gefäßpräparate..

Muskelrelaxantien

Sie werden verwendet, um den Muskeltonus im Nacken wiederherzustellen. Muskelrelaxantien setzen aktiv Nervenenden frei, die bei Osteochondrose eingeklemmt werden können. Es gibt viele Medikamente, die zur Gruppe der Muskelrelaxantien gehören, aber nicht alle helfen bei zervikaler Osteochondrose. Die effektivsten sind Sirdalut und Midokalm.

Analgetika

Wirksame Medikamente in der Medizin zur Behandlung von Osteochondrose. Sie wirken analgetisch auf den Körper. Oft entscheiden sich Patienten mit einem ausgeprägten Schmerzsyndrom dafür, selbst Analgetika zu verwenden. Dies kann jedoch nicht im Zusammenhang mit einer möglichen Überdosierung erfolgen. Unter allen Schmerzmitteln zur Behandlung der Osteochondrose der Halswirbelsäule gelten Baralgin, Analgin, Amidopyrin und andere als die wirksamsten. In seltenen Fällen greifen Ärzte auf narkotische Analgetika zurück. In der Regel werden sie bei schwerwiegenden Komplikationen der Pathologie eingesetzt..

Chondroprotektoren

Die Hauptaufgabe dieser Gruppe von Medikamenten ist die Wiederherstellung des Knorpels, der im Verlauf der Entwicklung einer zervikalen Osteochondrose beschädigt wurde. Um die maximale therapeutische Wirkung zu erzielen, ist eine Behandlung mit Kursen erforderlich, dh Chondroprotektoren werden für einen bestimmten Zeitraum (ca. 4-6 Wochen) verwendet, wonach eine Pause von mehreren Wochen eingelegt wird. Glucosamin und Chondroitin wirken als aktive Bestandteile dieser Gruppe von Arzneimitteln - sie wirken auf den Körper des Patienten und beschleunigen die Regeneration geschädigter Gewebe. Am häufigsten verschreiben Ärzte bei der Behandlung der zervikalen Osteochondrose Structum und Chondroxid..

Vitaminhaltige Zubereitungen

Als Ergänzung zur medizinischen Behandlung verschreiben Ärzte häufig Vitaminkomplexe. Sie werden unter Berücksichtigung des Krankheitsbildes des Patienten, seines aktuellen Zustands und des Mangels an bestimmten Substanzen in seinem Körper verschrieben. Nachfolgend finden Sie die häufigsten von Ärzten verschriebenen Vitaminmedikamente..

Tabelle. Vitaminkomplexe für zervikale Osteochondrose.

Name der Droge, FotoBeschreibung
Ein wirksames Vitaminmittel, mit dem fast jeder vertraut ist. Die Zusammensetzung des Arzneimittels enthält eine große Anzahl von Vitaminen und Mineralstoffen, die die Funktion des Gehirns positiv beeinflussen..
Die Besonderheit dieses Arzneimittels ist seine entzündungshemmende Wirkung auf den Körper. Neben der Ernährung von Zellen mit nützlichen Substanzen fördert Cyanocobalamin die Regeneration betroffener Gewebe.
Aufgrund der großen Anzahl nützlicher Substanzen, die in diesem Präparat enthalten sind, trägt seine regelmäßige Verwendung zur Verbesserung der Arbeit aller inneren Organe und Systeme bei. Dies ermöglicht es Ihnen, den Heilungsprozess zu beschleunigen..
Es wird verschrieben, um die Regenerationsprozesse in Knochen und Knorpel zu beschleunigen, die während der Entwicklung einer zervikalen Osteochondrose betroffen waren..
Ein weiteres Vitamin-Medikament, das erfolgreich bei der Behandlung von zervikaler Osteochondrose eingesetzt wurde. Seine therapeutische Wirkung besteht darin, das Gewebe des Rückenmarks wiederherzustellen und zu stärken.

Auf eine Notiz! Viele Ärzte empfehlen, die Einnahme von Vitaminpräparaten auch nach vollständiger Beseitigung aller Anzeichen einer Osteochondrose nicht abzubrechen. Zunächst ist es notwendig, die therapeutische Wirkung zu festigen.

Antidepressiva

Bei der Behandlung der zervikalen Osteochondrose werden dem Patienten häufig psychotische Tabletten verschrieben. Erstens werden sie benötigt, um den durch Schmerzen verursachten Angstzustand des Patienten zu beseitigen. Mit Hilfe von Antidepressiva kann die Kardialgie reduziert werden, indem Schmerzen in der Brust gelindert und dadurch der Allgemeinzustand des Patienten verbessert werden.

Um die Durchblutung zu verbessern

Wirksame Medikamente, die die Durchblutung des Gehirns des Patienten verbessern und dadurch die Ernährung des Zentralnervensystems und der Wirbelsäule verbessern. Aufgrund dieses Effekts werden einige Symptome einer zervikalen Osteochondrose, z. B. Schmerzen und Schwindel, verringert. In der Regel greifen Ärzte bei der Behandlung von Osteochondrose auf Medikamente wie Detralex, Actovegin und Trental zurück.

Gibt es Gegenanzeigen??

Trotz der Vielzahl positiver Eigenschaften weisen fast alle Arzneimittel Kontraindikationen auf, die bei der Behandlung der zervikalen Osteochondrose berücksichtigt werden müssen. Zusätzlich zu medizinischen Empfehlungen und Entscheidungen müssen Sie die Anweisungen für das verwendete Medikament sorgfältig lesen. Es kann Komponenten enthalten, bei denen bestimmte Einschränkungen zu beachten sind..

Die maximale therapeutische Wirkung bei der Behandlung der zervikalen Osteochondrose kann nur erreicht werden, wenn zwei Hauptregeln eingehalten werden. Erstens muss der Patient während des gesamten therapeutischen Kurses alle Empfehlungen des Arztes strikt einhalten. Die zweite Einnahme dieses oder jenes Mittels ist nur nach Zustimmung eines hochqualifizierten Arztes zulässig.

Nach Abschluss des Behandlungsverlaufs müssen bestimmte vorbeugende Maßnahmen durchgeführt werden, einschließlich regelmäßiger Bewegung, Aufgeben schlechter Gewohnheiten und Befolgen einer therapeutischen Diät.

Video - Vorbereitungen zur Behandlung der zervikalen Osteochondrose

Osteochondrose - Kliniken in Moskau

Wählen Sie anhand der Bewertungen und des besten Preises aus den besten Kliniken und vereinbaren Sie einen Termin