Parese der Beine nach der Operation

Viele Menschen leiden an Wirbelhernien, die nicht nur im Rücken, sondern auch in anderen Körperteilen Probleme verursachen. Ein häufiges Phänomen ist die Parese des Fußes mit einem Leistenbruch, der sich zunächst als akuter Schmerz im hinteren und vorderen Bereich der Wade am Bein äußert. Nach einer Weile verschwindet diese Symptomatik, aber die Person spürt beim Gehen Taubheitsgefühl im Fuß, das Bein beginnt zu hängen und zu stecken.

Ursachen für pathologische Veränderungen

Menschen mit Fußparese können nicht normal gehen, auf die Fersen treten oder Treppen steigen. Selbst die Landung in einem Auto kann aufgrund der Belastung des schmerzenden Fußes zu schweren Beschwerden führen.

Um keine Schmerzen zu spüren, muss eine Person ihren gewohnten Gang ändern. Oft muss man es über die Füße heben, damit die herabhängenden Finger am schmerzenden Bein nicht über den Boden ziehen. Manchmal geht ein Mann auf Zehenspitzen.

Die Hauptursache für eine Parese des Fußes ist ein Leistenbruch in der Lendenwirbelsäule. Dies ist auf ein Einklemmen der Nerven und eine Störung der Nervenenden zurückzuführen. In den meisten Fällen ist nur ein Fuß betroffen. Eine weitere Ursache für diese Krankheit kann eine Neuropathie bei Diabetes sein. In diesem Fall sind 2 Beine betroffen, was auf eine Schädigung der Nervenenden an den Beinen und eine schlechte Durchblutung zurückzuführen ist.

Die Ursachen dieser Krankheit können die folgenden Faktoren sein:

  • genetische Veranlagung;
  • das Anfangsstadium der amyotrophen Lateralsklerose;
  • infolge längerer Abnutzung des Gipsunterschenkels;
  • bösartiger oder gutartiger Gehirntumor;
  • koronare Herzerkrankung;
  • Schlaganfall;
  • durch Alkoholabhängigkeit verursachte Neuropathie;
  • Folgen der Poliomyelitis;
  • Auswirkungen der Enzephalitis.

Die Parese des Fußes ist keine eigenständige Erkrankung, sondern wird als Komplikation verschiedener Erkrankungen des Bewegungsapparates und des Nervensystems angesehen. Daher suchen sie bei der Behandlung in erster Linie nach der Quelle, die eine solche Komplikation verursacht hat..

Klassifikation der Parese

Die Entwicklungsstadien der Parese sind vielfältig. In der modernen Medizin hat die Krankheit fünf Stadien: mild, mittelschwer, schwer, tief und Plegie. Jede Stufe bestimmt, um wie viel sich der Fuß ausdehnen kann. Der Arzt bewertet dieses Verfahren in Punkten, in denen 0 die Unfähigkeit ist, den Fuß zu strecken. Eine Stufe wird als Piege bezeichnet. Das heißt, die Funktionen des Fußes gehen vollständig verloren. Bei Indikatoren von 4–4,5 Punkten wird ein Lichtgrad angegeben. Wenn eine Person aufgrund der Krankheit ihren Beruf verliert, kann sie eine Behinderung durch Verlust der Arbeitsfähigkeit beantragen und auf die Behinderungsgruppe 3 zählen.

Charakteristische Symptome

Eine Parese des Fußes tritt am häufigsten am linken Fuß auf, es kann jedoch zu einer Erkrankung beider Beine kommen. Um die Krankheit zu identifizieren, reicht es aus, zu Hause eine einfache Manipulation durchzuführen. Sie müssen nur versuchen, den Fuß mit der Kraft der Fußmuskeln zu beugen. Wenn diese Manipulation fehlschlägt, besteht höchstwahrscheinlich bereits eine Parese.

Folgende Symptome müssen beachtet werden:

  1. Eine grundlegende Veränderung des Gangs, eine Person geht und schwankt von einer Seite zur anderen. Sockengehen kann auch beobachtet werden..
  2. Wenn Sie die Beine über den Boden heben, hängen die Zehen der Füße nach unten, und beim Gehen tritt ein schlurfender Gang auf.
  3. Ein ständiges Gefühl der Schwäche in den Muskeln der unteren Extremitäten in einem solchen Ausmaß, dass einfache Manipulationen, wie das Sitzen auf einem Stuhl, schwierig sind;
  4. Ständiges Schmerzempfinden, Taubheitsgefühl im Fuß;
  5. Die Empfindlichkeit des Fußes nimmt ab.

Wenn Sie nicht auf die ersten Anzeichen achten, können Sie die Krankheit beginnen. Eine Überlastungsparese droht eine vollständige Lähmung des gesamten Fußes.

Diagnose

Die Hauptursache für Probleme mit der Streckung des Fußes ist eine Schädigung der Rückenmarkswurzeln während eines Zwischenwirbelbruchs in der Lendengegend. Meist bei Hernie zwischen den Bandscheiben L4 - L5 oder der Bandscheibe S1. Die bestehende Hernie übt Druck auf die Nervenenden aus, was zu einer teilweisen und manchmal vollständigen Nekrose der Nervenwurzeln führt. Dies beeinträchtigt die Funktionalität des Fußes..

Die Diagnose der Krankheit mittels Röntgen oder Computertomographie ist nahezu unmöglich. Die Diagnose von Nervenfasern ist mittels MRT oder Magnetresonanzneurographie gut bestimmt. Wenn die Diagnose bestätigt, dass eine Parese vorliegt und die Ursache der Krankheit ein Zwischenwirbelbruch ist, ist ein chirurgischer Eingriff so bald wie möglich erforderlich. In einer solchen Situation ist die Hauptsache, keine Zeit zu verlieren, weil Die Krankheit steht nicht still und schreitet ständig fort. Es ist ratsam, innerhalb einer Woche nach der Diagnose operiert zu werden..

Behandlungsmethoden

Da Paresen nicht nur bei einem Zwischenwirbelbruch, sondern auch bei anderen Erkrankungen auftreten können, sollten verschiedene Behandlungsmöglichkeiten in Betracht gezogen werden. In Fällen, in denen die Ursache der Parese eine neurologische Erkrankung ist, kann die medikamentöse Therapie die Erkrankung vollständig bewältigen.

In der Medizin werden Methoden zur Kontrolle der Parese in folgende Gruppen unterteilt:

  1. Konservative Behandlung, die aus einem Massagekurs, Physiotherapieübungen und der Anwendung eines Stopphalters im Leben besteht.
  2. Operation, wenn die Krankheit operiert wird.
  3. Ethnowissenschaften. Dieser Weg ist selbstmedikamentös und wird von der Medizin nicht als Hauptbehandlung empfohlen..

Eine konservative Behandlung wird nur zur Wiederherstellung der Beinleistung angewendet. Die Massage der Füße führt zu einer erhöhten Durchblutung, lindert den Muskeltonus und beugt unkorrekten Veränderungen der Beine vor. Führen Sie sofort 2 Massagetherapeuten an zwei Beinen von unten nach oben durch.

Der Verlauf der Behandlung der Parese hängt direkt von der Grunderkrankung ab, die die Entwicklung der Krankheit hervorrief. Wenn der Anstoß für die Krankheit beispielsweise eine Schädigung des Gehirns oder des Rückenmarks war, werden antibakterielle Medikamente zur Behandlung von Paresen eingesetzt. Wenn die Ursache eine schwerwiegende toxische Infektionskrankheit ist, werden Medikamente verschrieben, die diese Krankheit bekämpfen. Wenn die Parese durch einen bösartigen oder gutartigen Tumor verursacht wurde, ist die einzige Behandlung eine Operation.

Operation

Wenn eine Person bemerkt, dass etwas mit der Reaktion der Füße auf einen Gehirnbefehl nicht stimmt, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren, weil Die Unfähigkeit, die Beweglichkeit der Füße zu kontrollieren, wird durch eine Fehlfunktion der Nervenwurzeln von L5 oder S1 verursacht. In einigen Fällen tritt eine Nekrose dieser Wurzeln auf. Wenn Sie nicht sofort operiert werden, kommt es zu Fußveränderungen, die in Zukunft nicht mehr behandelt werden.

Wenn Sie nur 1 Monat verzögern, ist die Wahrscheinlichkeit einer Wiederherstellung der motorischen Funktion der Füße Null. Da die Krankheit von starken Schmerzen in der Wirbelsäule begleitet wird, kann eine Person Schwäche in den Beinen ignorieren. Und erst wenn der Schmerz nachlässt, bemerkt der Patient Probleme in den Beinen.

Eine Abnahme der Schmerzen deutet darauf hin, dass das Stadium des Todes der Nervenwurzeln und das Austrocknen der Muskeln bereits stattfinden. Daher muss so bald wie möglich ein chirurgischer Eingriff durchgeführt werden, um im zukünftigen Leben eine vollwertige Person zu sein. Nach der Operation benötigt der Patient etwa 5 Monate für die Rehabilitation, wodurch die Wiederherstellung des Bewegungsapparates maximiert wird.

Medikamente

Wie bei jeder Krankheit ist es am besten, einen Arzt zu konsultieren, wenn Sie die ersten Anzeichen einer Pathologie finden. Ein rechtzeitiger Zugang zu einem Neurologen kann eine durch einen Leistenbruch zwischen den Wirbeln verursachte Parese ohne chirurgischen Eingriff heilen. Die Behandlung kann sowohl ambulant als auch stationär durchgeführt werden und besteht aus der Anwendung von Medikamenten, Massagen und Physiotherapie sowie der Einführung von Blockaden.

Das größte Problem der medikamentösen Therapie ist, dass es mit Hilfe von Medikamenten unmöglich ist, einen Leistenbruch vollständig zu heilen, aber der Entzündungsprozess an den Nervenwurzeln beseitigt ist. Die Kursdauer kann 4 Monate betragen. Es ist auch schlimm, dass Sie eine große Anzahl verschiedener Medikamente trinken müssen, die die Arbeit der Leber oder der Nieren beeinträchtigen können. Der Nachteil ist, dass nach einiger Zeit ein Rückfall möglich ist. Alle diese Faktoren weisen darauf hin, dass eine Operation bei der Behandlung von Paresen, die durch Zwischenwirbelhernien verursacht werden, am effektivsten ist..

Physiotherapieübungen wirken sich auf die Stärkung der Beinmuskulatur aus und helfen, durch die Krankheit entstandene Defekte zu korrigieren. Die Verwendung von speziellen Anschlaghaltern und Gipsabgüssen erhöht die Beweglichkeit der unteren Gliedmaßen Hilft den Muskeln, sich zu heben und das Bein zum richtigen Zeitpunkt zu tragen. Die physikalische Therapie wird ausschließlich unter Aufsicht eines qualifizierten Arztes durchgeführt.

Unsachgemäße Bewegungstherapiekurse können die Situation verschlimmern. Eine Reihe von körperlichen Aktivitäten wird individuell von einem Rehabilitologen ausgewählt, der sich auf das Stadium der Krankheit und verschiedene Faktoren stützt. Ein solcher Kurs wird in Verbindung mit einem Massagekurs sowie einer medikamentösen Behandlung und Physiotherapie verschrieben.

Es ist wichtig, während der postoperativen Rehabilitation physiotherapeutische Übungen durchzuführen. Dieser Kurs ist in 4 Stufen unterteilt und dauert 1,5 Monate. Ziel des Behandlungsverlaufs ist es, das Vorhandensein motorischer Probleme zu beseitigen und die motorischen Funktionen der Beine zu normalisieren. Während des Eingriffs kommt es zu einer Abnahme des Muskeltonus und zur Wiederherstellung des Herz-Kreislauf-Systems.

Massage

Bei Parese wird ein Massagekurs verordnet, um eine Lähmung der Muskeln in den Beinen zu vermeiden und den Blutfluss zu den Füßen zu verbessern. Die wichtigste Voraussetzung für eine Massage ist der Faktor, dass zwei professionelle Massagetherapeuten gleichzeitig massieren sollten..

Akupunktur

Oft wird bei dieser Krankheit eine Akupunktur-Technik angewendet, die darin besteht, dass eine Nadel in eine Stelle am Körper eingeführt wird. Der Körper beginnt ziemlich stark auf eine solche Einführung zu reagieren. Durch eine solche Aktion reagieren die notwendigen Körperteile unabhängig voneinander. Akupunkturmeister schmerzlos und sicher..

Prognose

Nur der behandelnde Arzt kann über die genaue Prognose einer kranken Person berichten, indem er sich auf die Ergebnisse der Studie stützt und die Ursache der Krankheit identifiziert.

Wenn Sie sich im Anfangsstadium an einen Arzt wenden, ist eine vollständige Heilung möglich. Wenn eine Person mit einer fortgeschrittenen Form der Krankheit zum Arzt geht, bringt die Behandlung möglicherweise nicht 100% des Ergebnisses, sondern verbessert den Zustand des Patienten nur geringfügig. Bei vollständiger Lähmung des Fußes ist die Behandlung unwirksam, und wenn diese Krankheit zu einem Verlust der Arbeitsfähigkeit führt, ist es möglich, die Ernennung einer Behinderung von 3 Gruppen zu erreichen.

Diese Pathologie wirkt sich nicht auf die Dauer des Lebenszyklus eines Menschen aus, sondern nur auf die Lebensqualität. Mit der richtigen Auswahl an Schuhen kann sich der Patient gut bewegen.

Verhütung

Die Prävention hängt in größerem Maße davon ab, wie sehr sich eine Person um ihre Gesundheit kümmert und auf die geringsten Veränderungen im Körper hört. Bei verschiedenen Infektionskrankheiten und Verletzungen müssen Sie sich nicht selbst behandeln, es ist besser, Fachleute zu kontaktieren, weil Einige Krankheiten können Komplikationen verursachen. Ein korrekter Lebensstil verringert die Wahrscheinlichkeit, dass nicht nur verschiedene Krankheiten auftreten, sondern auch schwerwiegende Komplikationen auftreten.

Fazit

Um gesund zu sein, müssen Sie den richtigen Lebensstil führen. Führen Sie systematische sportliche Aktivitäten ein, gehen Sie an die frische Luft in den Tagesablauf und halten Sie sich an die richtige Ernährung. Es wird empfohlen, mehrmals im Jahr einen allgemeinen Massagekurs zu absolvieren, insbesondere für Personen, die das Rentenalter erreicht haben. Und das Wichtigste ist, in Harmonie mit Ihrem Körper zu sein und die geringsten Signale von Veränderungen wahrzunehmen..

Parese des Fußes

Jeder weiß, dass die größte Belastung des menschlichen Körpers während des gesamten Lebens auf den Knochen des Skeletts liegt. Natürlich spielt dabei die Wirbelsäule die Hauptrolle, aber vergessen Sie nicht, dass die Füße die nächste in der Liste der Belastung der Knochenstrukturen sind.

Laut Statistik überwindet eine Person durchschnittlich etwa 200 Kilometer zu Fuß, während eine große Last auf die Beine der Person fällt, hauptsächlich auf die Füße. Es gibt viele Pathologien, die mit der Pathologie der Füße verbunden sind. Eine der auffälligsten und problematischsten ist die Parese des Fußes..

Parese des Fußes. Arten, Ursachen und Risikofaktoren

Parese des Fußes - schwere Schwäche der Muskeln von Bein und Fuß. Dies ist ein Defekt, bei dem der Fuß nicht vollständig ansteigt und beim Gehen auf dem Boden ziehen oder schlagen kann. Es wird auch genannt: "Pferdefuß", "hängender Fuß" oder "Lähmungsspitzen".

Parese des Fußes - ist keine eigenständige Erkrankung, sondern nur ein Zeichen einer Pathologie der Nerven-, Muskel- oder Knochenstruktur.

Es wird eine einzelne und bilaterale Parese des Fußes unterschieden.

Eine weitere Klassifizierung teilt die Parese des Fußes aufgrund des Auftretens und der Abstufung der Kraft.

Zu den Gründen, die zu einer Parese des Fußes führen können, gehören:

  • Hernie der Bandscheibe (häufiger lumbale Komplikation durch Druck auf das Rückenmark oder die Nervenwurzeln).
  • Peronealer Nervenschaden.
  • Ischiasnervenverletzung oder Krankheit.
  • Pathologie des Plexus lumbosacralis.
  • Pferdeschwanz-Syndrom (Schädigung der Nervenwurzeln im Wirbelkanal).
  • Verletzungen des Rückenmarks und des Gehirns.
  • Erkrankungen des Rückenmarks und des Gehirns (Polio, Krebs, akute zerebrovaskuläre Unfälle).
  • Genetisch bedingte Pathologien des Nervensystems (neurale Amyotrophie und erbliche Neuropathie)

Die Schwäche der Kontraktion der Fußmuskeln strahlt aus:

  • 0 Grad - Verringerung der Belastung des Fußes (normal).
  • 1 Grad - Reduzierung bei geringer Belastung des Fußes.
  • 2 Grad - Reduzierung zur Überwindung der Schwerkraft.
  • 3 Grad - eine leichte Reduzierung (ohne die Schwerkraft zu überwinden).
  • 4 Grad - Muskelzuckungen ("zitternde" Kontraktion).
  • 5 Grad - völlige Abwesenheit von Kontraktionen (Lähmung).

Da der Nerv, der den Aufstieg des Fußes steuert, von der Außenseite des Fußes nahe an der Hautoberfläche verläuft, kann jede Kompression des Nervs als Risikofaktor für die Entwicklung einer Parese des Fußes erkannt werden.

Dazu gehören: die Gewohnheit, Beine zu kreuzen (Fuß zu Fuß), längeres Knien, Hocken, Gipsabdrücke.

Symptome einer Parese des Fußes

Wie oben erwähnt, ist das Hauptsymptom bei einer Parese des Fußes eine hängende Tracht Prügel oder ein "Hahn" -Gang. Eine Person, die an dieser Pathologie leidet, muss ihr Bein hochheben oder es auf den Boden ziehen. Aufgrund der Parese der Streckmuskeln steigt der Fuß nicht an und es kommt zu einer Biegung von mehr als 80%.

Verwandte Beschwerden mit Parese des Fußes sind:

  • Fußschmerzen mit Kribbeln oder Taubheitsgefühl
  • Fußflexionsstörung
  • Sensorische Beeinträchtigung des Rückens und der Plantarseite des Fußes
  • Atrophie der Muskeln der unteren Extremität (mit Zwischenwirbelhernien und Funktionsstörungen des Zentralnervensystems)

Diagnose einer Parese des Fußes

Eine sehr wichtige Rolle bei der Diagnose ist die Untersuchung durch einen Neurologen. Die Beweglichkeit (Beugung) des Fußes wird in Punkten von 0 bis 5 gemessen und gemessen, wobei 0 eine Lähmung und 5 die Norm ist.

Vergessen Sie jedoch nicht, dass in 95% der Fälle eine Parese des Fußes nur ein Symptom der Grunderkrankung ist, die zur Verletzung geführt hat.

Zur Klärung der Diagnose müssen alle Labor- und Instrumentenuntersuchungsmethoden angewendet werden.

Dazu gehören ein allgemeiner klinischer Bluttest, ein biochemischer Bluttest, Elektromyographie, Magnetresonanztomographie und Magnetresonanzneurographie.

Behandlung

Eine Parese des Fußes, deren Ursache eine Kompression der Wurzeln des Rückenmarks ist, wird nur durch eine Operation behandelt. Erst nach Dekompression der Wirbelsäulenwurzel kann die volle Fußfunktion wiederhergestellt werden.

Wenn die Ursache nicht die Wirkung auf das Rückenmark und die Wirbelsäulenwurzeln ist, wird mit einer konservativen Behandlung begonnen. Es lohnt sich, sich auf die Dauer der Wiederherstellung vorzubereiten. Die konservative Behandlung dauert durchschnittlich 4-6 Wochen.

Konservative Behandlungsmethoden umfassen Physiotherapie und Gymnastik, intraartikuläre und paravertebrale Arzneimittelblockaden sowie B-Vitamine.

Amplipulstherapie, therapeutische Massagen, manuelle Therapie, Stoßwellentherapie und Akupunktur sind unter den physiotherapeutischen Verfahren gut etabliert..

Prognose und Prävention

Die wichtigsten Präventionsmethoden sind mäßige körperliche Aktivität, Vermeidung von Verletzungen der Wirbelsäule und der unteren Extremitäten sowie Änderungen des Lebensstils. Jährliche Vorsorgeuntersuchungen durch Ärzte.

Die Prognose einer Parese des Fußes in einer geraden Linie hängt von der ursprünglichen Ursache ab. Bei Verletzungen im Zusammenhang mit einer Verletzung oder Schädigung eines Nervs ist eine Parese des Fußes behandelbar und die Funktionen sind vollständig wiederhergestellt..

In Fällen, in denen eine Parese des Fußes mit einer Erkrankung des Nervensystems verbunden ist und die Erkrankung fortschreitet, ist es schwieriger, eine vollständige Genesung zu erreichen, die Lebenserwartung wird jedoch häufig nicht beeinflusst.

Parese der unteren Extremitäten nach Wirbelsäulenoperation

Parese des Fußes

Die Parese des linken oder rechten Fußes ist ein Symptom für viele Erkrankungen des Nervensystems. Das Yusupov-Krankenhaus hat die notwendigen Voraussetzungen für die Behandlung von Patienten mit schlaffem Fuß geschaffen:

  • moderne Methoden werden verwendet, um die Ursache der Parese des Fußes zu bestimmen;
  • ein individueller Ansatz zur Wahl des Behandlungsschemas;
  • die Verwendung moderner Arzneimittel, die eine wirksame Wirkung haben und ein minimales Spektrum an Nebenwirkungen aufweisen;
  • innovative Methoden der körperlichen Rehabilitation.

Das Team von Spezialisten der Rehabilitationsklinik (Physiotherapeuten, Physiotherapeuten, Massagetherapeuten, Reflexologen) arbeitet harmonisch und koordiniert ihre Aktionen. Professoren, Ärzte der höchsten Kategorie, diskutieren auf einer Sitzung des Expertenrates schwere Krankheitsfälle und entscheiden gemeinsam über weitere Taktiken zur Behandlung von Patienten mit Fußparese. Psychologen, die die neuesten psychologischen Techniken anwenden, stellen das geistige Gleichgewicht des Patienten wieder her, gewinnen Vertrauen in die Genesung und beteiligen sich aktiv am Heilungsprozess..

Ursachen und Symptome einer Parese des Fußes

Die Parese des Fußes wird als "zuschlagender Fuß", "klatschender Fuß" oder "hängender Fuß" bezeichnet. Der Grund für diesen Zustand ist eine Schädigung der Wurzel des fünften Nervus lumbalis spinalis, die für die Innervation der Streckmuskeln des Fußes verantwortlich ist. Patienten mit Fußparese fühlen sich in Stiefeln oder steifen hohen Stiefeln, die ein Durchhängen des Fußes verhindern, besser. Problematisch ist das Gehen in Fersen. Oft müssen Patienten einen Zauberstab benutzen. Beim Einsteigen in ein Auto und beim Treppensteigen treten Beschwerden auf.

Eine Parese des Fußes mit einer Schädigung der Wurzel des ersten Nervus spinalis sacralis kann sich auf etwas andere Weise manifestieren. Patienten können nicht auf Zehen stehen. Sie gehen und stützen sich auf ein schmerzendes Bein. Es fällt ihnen schwer, die Pedale des Autos zu betätigen.

Der Grund für solche Zustände ist in den meisten Fällen ein Leistenbruch der Bandscheibe der Lendenwirbelsäule, der eine Kompression und einen teilweisen oder sogar vollständigen Tod der Wurzeln verursacht. Im Yusupov-Krankenhaus wird die Ursache der Fußparese mithilfe der Magnetresonanztomographie ermittelt. Die Studie wird mit modernen Tomographen führender Welthersteller durchgeführt.

Beim Sitzen entwickelt sich eine gutartige Positionsparese des Fußes mit gekreuzten Beinen. Es verschwindet sofort nach einer Änderung der Haltung oder beim Gehen. Diabetes mellitus, der die Ursache für diabetische Polyneuropathie ist, kann ohne vorherige Schmerzen zu einer Parese des Fußes führen. Ein herabhängender Fuß entsteht, wenn der Patient an einer alkoholischen Neuropathie, einer Beinverletzung, leidet. Ärzte des Yusupov-Krankenhauses können die angegebenen Ursachen für eine Parese des Fußes mithilfe der Magnetresonanztomographie leicht feststellen, bei der Bandscheibenvorfälle und Kompression der Rückenmarkswurzeln nicht sichtbar werden.

Wie man Fußparese behandelt

Patienten fragen oft: "Was soll ich tun, wenn eine Fußparese festgestellt wird?" Es ist unmöglich, eine Parese des Fußes mit einem Leistenbruch mit konservativen Methoden zu heilen. Nur neurochirurgische Eingriffe, die darauf abzielen, die Hernie zu entfernen und die betroffene Wurzel von der Kompression zu befreien, können dazu beitragen, den betroffenen Nerv zu retten oder die maximal möglichen Bedingungen für die Wiederherstellung seiner Funktion zu schaffen. Ein solcher Eingriff unter einem Operationsmikroskop (Mikrodiscektomie) wird von führenden Neurochirurgen von Partnerkliniken durchgeführt.

Die rationale Zeit für die Operation ist begrenzt. Es sollte 7-10 Tage nicht überschreiten. Chirurgische Eingriffe, die nach einem Monat oder länger durchgeführt werden, ergeben keine eindeutige klinische Verbesserung. Ist es möglich, eine Parese des Fußes zu heilen? Ein absoluter Fehler besteht darin, den Patienten eine konservative Langzeitbehandlung zu verschreiben. Dies ist eine Kategorie von Patienten, mit denen sich Spezialisten auf dem Gebiet der Neurochirurgie befassen sollten. Neurologen, Neuropathologen, Vertebrologen und Spezialisten für alternative Behandlungsmethoden im Yusupov-Krankenhaus ziehen sofort Neurochirurgen zur Konsultation an. Die Wiederherstellung der Fußfunktion nach der Operation dauert 6-12 Monate.

Hat jemand eine Parese des Fußes ohne Operation geheilt? Eine Parese des Fußes, die nicht durch eine Kompression der Wurzeln der Spinalnerven verursacht wird, kann mit konservativen Methoden behandelt werden. Neurologen des Yusupov-Krankenhauses schreiben Patienten eine individuelle Behandlung vor, die die Ursachen der Krankheit, das Alter, das Geschlecht und die Merkmale des Körpers berücksichtigt. Der Kurs besteht aus mindestens fünf Verfahren.

Wie lange wird eine Parese des Fußes behandelt? Die Erholung des Fußes erfolgt innerhalb von 4-6 Wochen. Der Patient wird 2-3 mal pro Woche operiert. Der Behandlungsverlauf besteht aus folgenden Verfahren:

  • Resonanzwellen-Dezimeter-Therapie;
  • Akupunktur;
  • intraartikuläre Injektionen eines Chondroprotektors eines Fermatrons;
  • Schulungen zu Simulatoren;
  • Blockade von Gelenken und Wirbelsäule durch Lokalanästhetika.

Die Physiotherapie zur Parese des Fußes besteht in der elektrischen Stimulation der betroffenen Muskeln und Nerven. Die Behandlung der Fußparese im Yusupov-Krankenhaus bringt den Fuß wieder in die richtige Position und Beweglichkeit, normalisiert den Stoffwechsel und die Durchblutung, stärkt die Muskeln und Bänder der Beine. Nach Abschluss des Kurses stellt der Rehabilitologe dem Patienten ein Trainingshandbuch mit Übungen zum Selbststudium zu Hause aus.

Gymnastik mit Fußparese

Die erste Übung basiert auf Gleichgewichtsreflexen. Der auf den Füßen stehende Patient lehnt sich so weit wie möglich zurück oder fällt sogar. Der Physiotherapeuten, der zurücksteht, versichert, dass eine Person zu Boden fällt. Bei richtiger Bewegung entwickelt sich eine Sehne des langen Streckers der Finger..

Die zweite Übung ist Treten. Bei Bedarf wird der Fuß am Pedal selbst befestigt. Dies fördert die passive Beugung des Rückens beider Füße..

Der Patient führt die dritte Übung auf den Knien durch. Er lehnt sich so weit wie möglich zurück, aber damit das Gesäß die Fersen nicht berührt. Mit dieser Übung wird eine Reflexreaktion der Unterstützung entwickelt..

Der Patient sitzt auf einer hohen Couch, während seine Beine den Boden nicht berühren. Der LFK-Instruktor setzt die Füße eines kranken Skis auf und wird von hinten mit einem Gegengewicht befestigt. In dieser Position "tritt" der Patient abwechselnd mit den Füßen.

Sie können versuchen, das Gleichgewicht zu halten, indem Sie nur auf einem schmerzenden Fuß stehen und sich mit den Händen am Handlauf festhalten. Es ist notwendig, die Hand allmählich vom Handlauf abzureißen und mit einem von einer Parese betroffenen Fuß ohne Unterstützung allein zu stehen. Für die Ausbildung empfehlen Rehabilitologen die Verwendung einer Leiter. Nach einem Grad angehoben muss das schmerzende Bein aufgehängt werden, damit es den Boden nicht berührt. Sie sollten eine Weile in dieser Position bleiben..

Eine Übung ist das Gehen in speziellen Schuhen, deren Ferse tiefer als der Zeh ist. Dazu wird an der Vorderseite des Schuhs eine Betonung (eine Holzplatte) angebracht und die Ferse aufgehängt. Alle Physiotherapieübungen zur Parese des Fußes hängen von der Muskelkraft ab. Vor Beginn des Kurses untersuchen die Rehabilitologen des Jussupow-Krankenhauses den Patienten und bestimmen die Muskelkraft anhand einer speziellen Skala.

Die Spezialisten der Rehabilitationsklinik gehen individuell auf die Wahl der Rehabilitationsmethode für jeden Patienten ein. Bei Parese des linken oder rechten Fußes erfolgt die Behandlung nach den gleichen Methoden. Rufen Sie das Yusupov-Krankenhaus an, um einen effektiven Rehabilitationskurs für Fußparesen zu absolvieren.

Kundenbewertungen

Wir bemühen uns, qualitativ hochwertige Dienstleistungen mit einem hohen Serviceniveau anzubieten. Wir danken unseren Patienten für ihr Vertrauen und ihr positives Feedback zur Zusammenarbeit..

Eingetragen mit starken Schmerzen in der Halswirbelsäule und im Schultergelenk. Eine Untersuchung ergab einen Leistenbruch der Halswirbelsäule. Die Untersuchung und Operation wurde von einem Arzt Mulin Sergey Borisovich durchgeführt. Nach der Operation ist der Schmerz weg. Vielen Dank an den Arzt und das gesamte Krankenhauspersonal für die Behandlung.

Ich betrat eine Klinik mit einem Problem der Krampfadern der unteren Extremitäten.

Der Arzt, V. Khudashev, untersuchte mein Problem sorgfältig und kompetent und machte einen Ultraschall der unteren Extremitäten.

Für beide Gliedmaßen wurde eine Operation verschrieben, eine Laseroperation.

Die postoperative Phase verlief ohne Komplikationen gut. Ich möchte V. Khudashev für die fachmännisch durchgeführten Operationen sowie dem Anästhesisten E. Bessonova meinen Dank aussprechen..

Ich möchte auch die Arbeit der Krankenschwestern für Kompetenz und Freundlichkeit zur Kenntnis nehmen.

Hochachtungsvoll Antonova M. V..

Das erste Mal war ich im Mirt Center und war sehr angenehm überrascht von der schnellen und qualifizierten Hilfe..

Ihr Zentrum hat mir sehr gut gefallen, die Ärzte sind alle sehr nett, aufmerksam und freundlich. Vielen Dank für die Hilfe an Kibirev A. B. und den an ihm operierenden Arzt Nazarenko V. A...

Vielen Dank, ich möchte weiterleben.

Mir hat alles sehr gut gefallen.

Das Myrtle Medical Center besuchte das erste und, glaube ich, nicht das letzte Mal.

Ich möchte allen medizinischen Mitarbeitern für ihre Freundlichkeit und Reaktionsfähigkeit meinen Dank aussprechen.

Bernshtein Doktor V.E. für die Hilfe.

Sowie die Leitung des Zentrums für die Aufrechterhaltung eines qualitativ hochwertigen Service.

Auf Empfehlung von Freunden richtete er sein Problem (Kompressionsfraktur des C6-Wirbels) nach einer Untersuchung an Andrei Borisovich Kibirev, eine Entscheidung über den Krankenhausaufenthalt wurde getroffen. Ich betrat die Abteilung am 01.04.19, beim Mittagessen kam mein Abteilungsleiter Sergey Borisovich Mulin zu meiner Station und erzählte ausführlich, welche Behandlung sie planen, da die Wirbelsäule zerstört wurde und meine Gesundheit bedrohte. Es wurde beschlossen, zu operieren (einen gebrochenen Wirbel durch ein Implantat zu ersetzen) und am nächsten Morgen wurde ich operiert!

Die Anästhesie ist sehr gut, die Operation dauerte ca. 2 Stunden und ich bin bereits in meinem Zimmer aufgewacht.

Ich bedanke mich bei dem gesamten Team! Sergey Borisovich für eine professionell durchgeführte Operation, Schatz. Schwestern für eine ehrfürchtige Haltung gegenüber Patienten, Kindermädchen für saubere Stationen und natürlich für leckeres Essen.

Ich bin sehr froh, dass ich in den Händen eines professionellen Teams unter der Leitung von Andrei Borisovich war.

Nochmals ein großer Mensch DANKE!

Ich möchte allen Mitarbeitern des Myrtle Medical Center meinen Dank aussprechen: reaktionsschnelle, höfliche Mitarbeiter und Fachleute. Am 28. März trat sie mit in die Abteilung ein

wiederholte Wirbelsäulenprobleme. Bis zum 29. März 2019 wurde eine sehr komplizierte Wirbelsäulenoperation durchgeführt. Andere Kliniken wollten mich nicht mit diesem Problem befassen. Dank an die Ärzte der Mirt-Klinik: den Chefarzt Kibirev A. B., Mulin S. B., Pavlinov S.E. für die Tatsache, dass sie eine Entscheidung getroffen und sich verpflichtet haben, mich in ihrer Klinik zu operieren. Die Operation wurde von Mulin S.B. und Pavlinov S. E.. Die Operation war ausgezeichnet, besonderer Dank an Mulin S. B. - Arzt von Gott, goldene Hände. Eine sehr komplexe Operation klar, kompetent und geschickt durchgeführt. Am zweiten Tag stellten sie ihre Füße auf. Dies ist nicht das erste Mal, dass ich in dieser Klinik behandelt werde, und mein Mann wurde auch hier behandelt, rieten Freunde. Alles ist einfach nur erfreut, wir haben keine bessere Klinik gesehen. Die besten Ärzte, Fachleute auf ihrem Gebiet arbeiten in der Mirt-Klinik. Vielen Dank an alle.

Möge Gott Ihnen Gesundheit und Erfolg bei Ihrer harten Arbeit gewähren.

Ich danke dem behandelnden Arzt Vitaly Grigoryevich Khudashov für die Operation und seine sorgfältige und sensible Haltung gegenüber den Patienten.

Die Anästhesistin Bessonova Elina Nikolaevna bedankt sich auch für die Unterstützung und das freundliche Herz.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer edlen Arbeit.

Alle medizinischen Mitarbeiter, die jederzeit bereit sind, dem Patienten zu Hilfe zu kommen.

Mit freundlichen Grüßen Bondarev Z. D..

Ich habe seitdem telefonisch einen Termin mit dem Neurochirurgen Kibirev A. B. vereinbart war in dieser Klinik im Jahr 2015 über eine Bandscheibenvorfalloperation in der Lendengegend. Im Jahr 2019 traten die gleichen Probleme auf, ich wandte mich sofort hierher - andere Kliniken habe ich nicht in Betracht gezogen. Ich erhielt sofort medizinische Hilfe für die obligatorische Krankenversicherung. Alle Tests, die Prüfung fand am selben Tag statt, es ist sehr sehr praktisch. Ich musste nicht warten - alles ist schnell, bequem und bequem..

Die Operation wurde von Dr. Chertkov Alexander Kuzmich durchgeführt. Danke den ganzen Schatz. Krankenhauspersonal für Pflege, Reaktionsfähigkeit, Freundlichkeit, Aufmerksamkeit.

Besonderer Dank geht an den Anästhesisten Ivanov Vyacheslav Viktorovich - beide Operationen im Jahr 2015 und jetzt unter seiner professionellen Anleitung.

Ich danke allen, die die Klinik organisieren. Danke für das leckere Essen..

Gottes Hilfe für das gesamte Team bei dieser schwierigen Arbeit.

Vielen Dank an das gesamte Personal des Mirt Medical Center für die Behandlung und Pflege.

Zuvor ging ich um viele Ärzte herum, aber niemand konnte eine Diagnose stellen. Verbrachte eine Menge Zeit und Geld. Als ich das Myrtle Center betrat, wurde ich schnell diagnostiziert und operiert. Vielen Dank an Kibirev A. B., der die Situation schnell herausgefunden und mich ins Krankenhaus geschickt hat.

Vielen Dank an den Neurologen für die genaue Diagnose. Vielen Dank an den Neurochirurgen Pavlinov S.E. für die Operation. Ich danke allen, die mir geholfen haben, mit der Krankheit umzugehen. Mehr Ärzte, die Empfehlungen gegeben haben. Danke an die Krankenschwestern.

Sie waren erstklassig. Danke.

Der mit einem Kniegelenk empfangene Arzt war Alexei Nikolaevich Sulaev. Er hat mich bei der Operation beraten. Die Operation verlief gut, nach der Operation wurde es viel besser. Ich kann das Mirt-Krankenhaus nur empfehlen. Die Ärzte sind hier sehr positiv, das medizinische Personal ist gut.

Ich wandte mich nach einer konservativen Behandlung (von einem Neurochirurgen in der Moskauer Klinik verschrieben) an Dr. Kibirev A. B., die keine positiven Ergebnisse lieferte. Schmerzen in der lumbosakralen Wirbelsäule, Taubheitsgefühl der Beine dauerte fast ein Jahr, Andrei Borisovich schlug einen MRT-Scan vor, verglich die Indikatoren und bot sofort für 3 Wochen an, ich traf eine Entscheidung, ich war sehr besorgt, besorgt. Die Ärztin selbst verstand daher die Folgen der Krankheit und entschied sich für eine Operation. 25.03.19 - Ich bin ins Myrtle Center gekommen. Von einem sehr freundlichen, kompetenten medizinischen Personal getroffen. Und als ich meinen Arzt S. B. Mulin traf, beruhigte ich mich ein wenig, als ich im Internet positive Bewertungen über ihn las. Er hat wahrscheinlich goldene Hände, die Wunder wirken. Ein Fachmann auf seinem Gebiet, eine sehr einfach zu kommunizierende Person, die Vertrauen schafft. Schmerzen nach der Operation sind vergangen. Ich hoffe, dass in Zukunft alles gut wird.

Vielen Dank an Pavlinov S.E., er gab jederzeit eine Erklärung ab, obwohl ich nicht sein Patient bin. Krankenschwestern haben viel Arbeit, aber sie sind immer so freundlich, dass sie alle Eingriffe pünktlich durchführen. Das Essen hat mir sehr gut gefallen: abwechslungsreich, kalorienrichtig. Und süße Köchinnen. Vielen Dank an alle. Möge Gott Ihnen gute Gesundheit gewähren.

Wirbensäulenoperation

Moderne Menschen führen einen meist passiven Lebensstil, was auf die Eigenschaften der Arbeit zurückzuführen ist. Daher leiden die meisten von ihnen an Erkrankungen der Wirbelsäule. Die häufigsten Erkrankungen sind Osteochondrose, Zwischenwirbelhernien, Skoliose, Rückenmarksverletzungen usw. Allerdings eilen nicht alle Patienten zum Arzt, wenn die ersten Symptome der Krankheit auftreten. Sie ziehen es vor, Schmerzen zu ertragen, wodurch sich das Problem verschlimmert. Viele von ihnen führen dazu, dass die Krankheit nur durch eine Operation geheilt werden kann..

Es gibt eine große Anzahl von chirurgischen Techniken, die helfen, selbst schwere Krankheiten loszuwerden. Wirbelsäulenchirurgie wird als ziemlich kompliziert und riskant angesehen. Daher ist es wichtig, einen qualifizierten Spezialisten zu kontaktieren und seine Empfehlungen nach dem Eingriff zu befolgen, um die Genesung zu beschleunigen und gefährliche Komplikationen zu vermeiden. Darüber hinaus gibt es innovative minimalinvasive Operationen, die zur Lösung des Problems bei minimalem Risiko für den Patienten beitragen..

Indikationen für die Wirbelsäulenchirurgie

In Abwesenheit einer Therapie verursachen Pathologien der Wirbelsäule ständige Rückenschmerzen, verringern die Lebensqualität, verursachen schwerwiegende Folgen bis hin zu Behinderungen. Um dies zu vermeiden, sollte die Behandlung so früh wie möglich begonnen werden..

In folgenden Fällen ist eine Wirbelsäulenchirurgie erforderlich:

  • Eingeklemmtes Rückenmark oder Nervenbündel mit Wirbeln, Vorhandensein neurologischer Störungen (Taubheitsgefühl der Gliedmaßen, eingeschränkte Mobilität) oder ein erhöhtes Risiko für solche Erkrankungen. Normalerweise sind solche Symptome eine Verengung des Wirbelkanals, ein Zwischenwirbelbruch.
  • Skoliose, bei der der Verformungswinkel 40 ° überschreitet.
  • Die schnell fortschreitende Krümmung der Wirbelsäule, bei der die Funktion der inneren Organe gestört ist.
  • Deformationen, die das Aussehen einer Person verschlechtern (falls vom Patienten gewünscht), z. B. ein Buckel.
  • Ein Tumor oder eine Zyste der Wirbelsäule, das Vorhandensein von Neoplasmen im Rückenmark, seinen Membranen, deren Keimung in Blutgefäßen, Nerven und umgebenden Geweben.
  • Schwere Wirbelsäulenverletzungen wie eine Kompressionsfraktur.
  • Erhöhte Beweglichkeit der Wirbel in einem bestimmten Bereich, eine Verletzung des normalen Verhältnisses zwischen ihnen.
  • Schwere Rückenschmerzen, die mit konservativen Methoden nicht kontrolliert werden können.
  • Eine konservative Behandlung hat sechs Monate lang keine Wirkung.
  • Die Funktionalität der Beckenorgane ist beeinträchtigt.
  • Pferdeschwanz-Syndrom (Rücken- und Beinschmerzen, Taubheitsgefühl in der Leiste, Kontrollverlust über das Wasserlassen, Stuhlgang usw.).
  • Bandscheibenvorfall (vollständiger Vorfall des Bandscheibenkerns, Einklemmen des Rückenmarks und der Nervenbündel).

Der Arzt entscheidet über die Wahl der Operationsmethode unter Berücksichtigung der Fähigkeiten der Klinik, der Indikationen und des Patienten.

Die wichtigsten Arten von Operationen

Moderne Ärzte wenden bei der Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen unterschiedliche Operationstechniken an. Während des Eingriffs werden verschiedene Arten des Zugangs zum betroffenen Wirbel verwendet. Bisher war dies nur mit Open Access möglich. Abhängig von der Lokalisierung des betriebenen Bereichs werden nun die folgenden Zugriffsarten verwendet:

  • Die Hinterhaut wird von hinten abgeschnitten.
  • Seitlich - wird nur während der Behandlung der Halswirbelsäule verwendet. Der Chirurg macht einen Einschnitt auf der rechten oder linken Seite des Halses.
  • Vorne - durch den Bauchraum in den betroffenen Bereich gelangen. Diese Art des Zugangs wird bei der Behandlung der Lendenwirbelsäule verwendet.

Die Entscheidung über die Art des Zugangs trifft der Chirurg unter Berücksichtigung der Lage der beschädigten Wirbel, der Schwere der Pathologie und der individuellen Merkmale des Körpers des Patienten.

Am häufigsten wird die chirurgische Behandlung von Pathologien der Wirbelsäule mit den folgenden Methoden durchgeführt:

  • Die Diskektomie ist ein chirurgischer Eingriff, bei dem der Arzt einen Teil der Bandscheibe entfernt, der sich über die Wirbelsäule hinaus erstreckt. Es wird für Protrusion oder Bandscheibenvorfall verschrieben. Nach der Operation ist es möglich, die Nervenbündel, die den Knorpel komprimieren, freizugeben, den Entzündungsprozess, Schwellungen, Rückenschmerzen, Taubheitsgefühle der Beine zu beseitigen und ihre Beweglichkeit wiederherzustellen.
  • Laminektomie - Operation zur Entfernung der Wirbelplatte, die sich über dem Rückenmark befindet. Das Verfahren hilft, die Kompression des beschädigten Nervenbündels loszuwerden, wodurch sich die Durchblutung verbessert, die Schwellung verschwindet und der Schmerz abnimmt.
  • Die Wirbelsäulenfusion ist eine stabilisierende Operation, die darauf abzielt, benachbarte Wirbel zu immobilisieren und zu verbinden. Durch die Fixierung durch spezielle Strukturen wird der betroffene Bereich stabilisiert, das Risiko von Rückenmarksverletzungen verringert. Die Operation wird bei Verletzungen, degenerativen und dystrophischen Veränderungen der Wirbel, ihrer Bandscheiben, Verformungen und Verengungen des Wirbelkanals verschrieben.
  • Die Vertebroplastie ist ein minimalinvasives Verfahren, mit dem Sie bestimmte Bestandteile der Wirbelsäule stabilisieren können. Während des Eingriffs injiziert der Arzt Polymethylmethacrylat (Knochenzement) in den Wirbelkörper oder in kleine Knochen. Die Injektion erfolgt mit einer speziellen Nadel durch die Haut, so dass die Operation minimal invasiv ist. Die Vertebroplastie ist bei Kompressionsverletzungen, Osteoporose und Tumoren angezeigt.

Bei den oben genannten Operationen wird eine Vollnarkose angewendet, damit der Patient während der Manipulationen keine Schmerzen verspürt. Vertebroplastie bezieht sich auf minimalinvasive Eingriffe und wird daher unter örtlicher Betäubung durchgeführt.

Wenden Sie sich an große medizinische Zentren mit einem guten Ruf, um eine qualitativ hochwertige chirurgische Behandlung zu erhalten. Achten Sie auf Patientenbewertungen, Servicelevel, Qualifikation der Ärzte und Verfügbarkeit moderner Geräte.

Minimalinvasive Techniken

Minimalinvasive Operationen sind für Patienten sicherer. Solche Eingriffe werden durch einen kleinen Einschnitt durchgeführt, Weichteile sind nicht so verletzt wie bei Standardoperationen. Reduziert den Blutverlust und benötigt weniger Zeit, um sich zu erholen.

Bei der Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen werden folgende moderne Methoden angewendet:

  • Die Laserbehandlung (Verdampfung) wird im Anfangsstadium für Vorsprünge und Bandscheibenvorfälle eingesetzt. Während des Vorgangs wird eine Nadel in die Scheibe eingeführt, durch die der Laserstrahl läuft. Unter dem Einfluss von Strahlung scheint das Innere der Scheibe zu verdampfen. Dadurch wird der Vorsprung verringert, der Druck auf die Nervenbündel des Rückenmarks geschwächt. Die Operation wird durch eine kleine Punktion durchgeführt, sie dauert nicht länger als 60 Minuten, die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen ist minimal, der Patient erholt sich schneller.
  • Nukleoplastik - Ein Leiter wird in die Scheibe zwischen den Wirbeln eingeführt, wodurch sein innerer Teil zerstört wird. Das Verfahren ist bei Vorhandensein von Vorsprüngen oder kleinen Hernienvorsprüngen angezeigt. Als Leiter wird kaltes Plasma, Elektrode oder Chymopapain (eine Substanz mit enzymatischen Eigenschaften) verwendet. Unter ihrem Einfluss wird der innere Teil des Zellstoffkerns der Scheibe zerstört und der Vorsprung zurückgezogen. Dies ist ein kurzfristiges Verfahren, bei dem eine Lokalanästhesie angewendet wird. Es besteht jedoch die Möglichkeit eines Rückfalls nach einer Nukleoplastik..
  • Perkutane Diskektomie - Diese Operation wird durch einen kleinen Einschnitt durchgeführt, in den ein spezielles Instrument eingeführt wird, mit dem das herausgeschnittene Bandscheibengewebe entfernt wird.

Wenn Ärzte nicht verstehen können, warum der Patient Schmerzen in der Wirbelsäule hat, wird ihm eine Epiduroskopie verschrieben. Das diagnostische Behandlungsverfahren wird auch durchgeführt, wenn nach einer offenen Operation ein Schmerzsyndrom auftritt. Hier können Sie den Wirbelkanal erkunden. Während der Epiduroskopie macht der Arzt einen kleinen Einschnitt, durch den das Endoskop eintritt. Das Verfahren wird unter Röntgenkontrolle durchgeführt. Auf dem Monitor wird ein Kontrastbild angezeigt, mit dem Sie den Wirbelkanal sorgfältig untersuchen können.

Mit Hilfe der Epiduroskopie können Adhäsionen, tote Stellen, Entzündungsprozesse, Fibrose und Stenose identifiziert werden. Dieses Verfahren ist minimal invasiv und wird daher unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Das Plus ist, dass Sie nach der Diagnose sofort mit der Behandlung beginnen können. Spritzen Sie beispielsweise entzündungshemmende Medikamente, stoppen Sie Blutungen, sezieren Sie Bindegewebsadhäsionen mit einer Pinzette oder einem kalten Laser usw..

Separat möchte ich endoskopische Operationen hervorheben, die zunehmend bei der Behandlung der Wirbelsäule eingesetzt werden. Während des Eingriffs werden spezielle endoskopische Geräte verwendet. Manipulationen werden durch 3 kleine Löcher in der Haut (bis zu 1 cm) durchgeführt, in die die Instrumente eingeführt werden. Die Operation wird durch Röntgenstrahlen gesteuert, sodass der Chirurg die Bewegungen der Instrumente steuert.

Am häufigsten wird eine endoskopische Operation bei Bandscheibenvorfällen und anderen Pathologien durchgeführt, die mit einer Zerstörung der Bandscheiben einhergehen.

Vorteile der endoskopischen Chirurgie:

  • Es gibt keine ausgedehnten Weichteilverletzungen wie bei der offenen Standardoperation.
  • Der Patient erholt sich in 2 bis 4 Tagen.
  • Sie müssen nicht länger als 3 Tage im Krankenhaus bleiben.

Darüber hinaus wird nach der Endoskopie das Risiko von anästhetischen und postoperativen Komplikationen verringert..

Parese des Fußes

Eine Parese des Fußes ist ein teilweiser Verlust der Muskelkraft im Fuß aufgrund einer Störung des Nervensystems. Wenn die Muskelaktivität vollständig verloren gegangen ist, handelt es sich um eine Fußlähmung. Parese ist keine eigenständige Erkrankung der Beine, sondern nur eines der Symptome einer Erkrankung.

Ursachen und Arten der Parese

Eine Parese tritt aufgrund einer Fehlfunktion des zentralen oder peripheren Nervensystems auf. Im ersten Fall wird die Parese als zentral bezeichnet und ist häufiger einseitig, dh entweder der rechte oder der linke Fuß ist betroffen. Die Ursachen der zentralen Parese können sein:

  • Schlaganfall.
  • Enzephalitis.
  • Multiple Sklerose.
  • Tumoren des Gehirns oder des Rückenmarks.
  • Amyotrophe Lateralsklerose.
  • Verletzungen des Rückenmarks oder des Gehirns.
  • Zwischenwirbelhernie.

Periphere Parese tritt aufgrund einer Fehlfunktion der peripheren Nerven auf - der Tibia oder Fibula, die meistens das Ergebnis von:

Symptome

Abhängig von der Schwere der Nervenschädigung können Anzeichen einer Parese bis zu dem einen oder anderen Grad ausgedrückt werden. Und es ist auch wichtig, welcher bestimmte Nervenschaden zur Parese führte. Wenn der Nervus tibialis geschädigt ist, werden die Arbeit der Beuger der Finger und die Plantarflexion des Fußes gestört, wodurch es unmöglich wird, den Fuß nach innen zu bringen. Der Patient kann nicht auf den Zehen stehen und die Finger nehmen eine „klauenartige“ Position ein.

Zwischenwirbelhernien können zu einer Kompression der Arteria radicularis und zu einer Unterernährung der entsprechenden Nervenwurzel führen. Wenn dies die Wurzeln der Lendenwirbelsäule sind, kann das sogenannte lähmende Ischias auftreten: ein scharfer Schmerz im Unterschenkel und dann eine Schwäche des Extensors des Fußes. Das auffälligste Zeichen für eine Parese des Fußes ist der „Hahnspaziergang“ (Steppage).

Der Patient hebt unnatürlich seine Beine (oder Beine) an und beugt sie am Kniegelenk, um den schlaffen Fuß des Bodens nicht zu berühren. Aufgrund der Parese der Extensoren des Fußes und der Verletzung der Empfindlichkeit spürt der Patient nicht, wie er seinen Fuß auf die Oberfläche legt. Aus diesem Grund neigen sich die Füße häufig nach innen oder außen, was das Verletzungsrisiko dramatisch erhöht..

Diagnose

Im Falle einer Verletzung der Empfindlichkeit oder des Auftretens von Schwäche in den Beinen sollte der Besuch beim Arzt - einem Neurologen - nicht verzögert werden. Der Arzt führt eine Untersuchung durch, überprüft die Reflexe und führt Muskeltests durch. Die Diagnose einer Fußparese ist in der Regel nicht schwierig.

Die Hauptsache ist jedoch, die Ursache der aufgetretenen Pathologie zu identifizieren. Dazu müssen Sie sich einer vollständigen Untersuchung unterziehen: Blutuntersuchungen (einschließlich Zuckergehalt) und Urin durchführen, MRT, Röntgenuntersuchung und Ultraschall durchführen. Zusätzlich kann der Arzt Untersuchungen verschreiben wie:

  • Elektroneuromyographie. Mit dieser Methode können Sie die elektrische Aktivität der Muskeln und die Geschwindigkeit der neuromuskulären Übertragung bewerten.
  • Magnetresonanzangiographie. Mit dieser Methode können Störungen in den Gefäßen des Gehirns und das Vorhandensein von Tumorbildungen identifiziert werden.
  • CT-Scan. Die Technik wird verwendet, um das Vorhandensein von Blutungen, Zerstörungsherden des Nervengewebes und Tumoren zu bestimmen.
  • Elektroenzephalographie. Es wird verwendet, um die elektrische Aktivität verschiedener Teile des Gehirns zu bewerten..

Fußparesebehandlung

Da Parese keine eigenständige Krankheit ist, kann sie nur durch Feststellung der genauen Ursache geheilt werden. Wenn die Ursache Diabetes ist, muss diese Krankheit zunächst behoben werden. Bei Nervenverletzungen ist ein chirurgischer Eingriff sowie bei Tumoren oder Zwischenwirbelhernien angezeigt.

In einigen Fällen, zum Beispiel mit dem Fortschreiten neurologischer Erkrankungen, kann eine Lähmung nicht vollständig beseitigt werden. Im Allgemeinen werden zur Behandlung der Fußparese die folgenden Methoden angewendet:

  • Drogenkonsum.
  • Physiotherapieübungen und Massage.
  • Orthopädische Vorteile tragen.
  • Physiotherapeutische Methoden.
  • Muskelrelaxantien. Diese Substanzen werden bei spastischer Parese eingesetzt, wenn eine Zunahme des Tonus der Fußmuskulatur mit einer Abnahme der Kraft einhergeht. Lyorezal, Sirdalud, Dantrolene auftragen.
  • Vasodilatatoren. Diese Medikamente können die Durchblutung des betroffenen Nervs verbessern und die Regeneration geschädigter Gewebe beschleunigen. Verschreiben Sie Nikotinsäure, Theophyllin.
  • Nootropika. Dies sind Medikamente, die die Ernährung des Gehirns und des Nervengewebes verbessern (Piracetam, Phenotropil, Nootropil)..
  • Komplexe Präparate mit B-Vitaminen.

Physiotherapie

Bewegungstherapie (Physiotherapieübungen) ist ein wichtiger und wesentlicher Bestandteil der Wiederherstellung der normalen Funktion des Fußes. Die Beurteilung der Muskelkraft erfolgt mit einem 5-Punkte-System. Gleichzeitig 5 Punkte - Kraft wird gespart, es gibt keine Verstöße und 0 Punkte - Muskelkraftmangel, Lähmung (Lovetto-Skala).

Richtig und regelmäßig durchgeführte Übungen tragen nicht nur zur Wiederherstellung der Beweglichkeit und Empfindlichkeit bei, sondern auch zur Vermeidung von Muskelatrophie und Fußdeformation sowie zur Verbesserung der Stoffwechselprozesse im Gewebe und zur Stärkung der Bänder und Sehnen.

Gymnastik kann die folgenden Gruppen von Übungen umfassen:

  • Übungen basierend auf Gleichgewichtsreflexen. Aus stehender Position weicht der Patient ab oder fällt sogar zurück. Der Ausbilder steht dahinter und versichert gegen einen vollständigen Sturz. Kniend lehnt sich der Patient zurück, hält das Gleichgewicht und berührt das Gesäß nicht mit den Fersen.
  • Übungen, die die passive Dorsalflexion der Füße fördern. Sie werden mit einem Heimtrainer ausgeführt und die Füße können mit einem speziellen Gurt an den Pedalen befestigt werden.
  • Der Patient geht Skifahren, wobei die Lasten in einem Abstand von etwa 15 bis 20 cm befestigt sind. Dies trägt aufgrund der Schwerkraft zur Rückenbeugung des Fußes bei. Die Übungstechnik ist wichtig: Der Patient sollte auf den Skiern "gehen" und nicht auf ihnen.
  • Gehen in speziellen Schuhen ohne Absätze. Oder Sie können orthopädische Schuhe verwenden, bei denen die Sohle so hergestellt ist, dass sich der Zeh über der Ferse befindet.
  • Abwechselnd auf Fersen und Zehen gehen.
  • Abwechselnd auf beiden Beinen springen.

Ein gutes Ergebnis ergibt eine Fußmassage, die von zwei Masseuren gleichzeitig an beiden Füßen durchgeführt wird. Nach der Operation wird der Übungskomplex gemäß den Rehabilitationsstadien (postoperative Phase, frühe Genesung, späte Genesung) zusammengestellt und hängt vom Umfang des chirurgischen Eingriffs und vom Allgemeinzustand des Patienten ab.

Orthopädische Vorteile tragen

Spezielle Konstruktionen (Orthesen) helfen, das Bein in der richtigen physiologischen Position zu halten. Orthesen zur Behandlung von Fußparesen können unterschiedlich sein:

  • In Form von zwei Manschetten. Eine Manschette ist am Fußgewölbe befestigt und hat einen Haken. Die zweite Manschette ist im Knöchelgelenkbereich montiert und hat einen elastischen Gummi, der am Haken getragen wird. Dieses Design kann für alle flachen Schuhe verwendet werden.
  • Carbonhalter, ein spezielles Design bestehend aus einer Innensohle, einem Rückengurt und einem Wadenhalter.
  • Ein starres Plastikband, das sich am Unterschenkel befindet. Dieser Gurt ist mit Gummibändern an der Sohle befestigt.

Die Art der Orthese wird für jeden Patienten individuell ausgewählt. Dieser Vorteil hilft einer Person, einen erfüllteren Lebensstil zu führen, da er das Gehen erheblich erleichtert. Darüber hinaus werden schwerwiegende Komplikationen verhindert - Neuritis und Arthritis, die häufig bei Atrophie der Fußmuskulatur auftreten.

Prognose und Prävention

Die Prognose hängt von der Ursache der Parese ab. Wenn die Ursache eine Verletzung ist, ist die Prognose fast immer günstig und die Funktion des Fußes kann vollständig wiederhergestellt werden. Bei neurologischen Erkrankungen besteht die Hauptaufgabe darin, das Fortschreiten der Parese und ihren Übergang zur Lähmung zu verhindern.

Um Paresen zu vermeiden, ist es ratsam, eine Reihe einfacher vorbeugender Maßnahmen zu ergreifen:

  • Schlechte Gewohnheiten (Rauchen, Trinken) loswerden.
  • Mehr Wandern, Radfahren, Skifahren.
  • Lassen Sie sich regelmäßig von Fachleuten untersuchen und behandeln Sie diese rechtzeitig, wenn Sie Krankheiten erkennen.
  • Verwenden Sie hochwertige Schuhe.

Somit ist eine Parese des Fußes, die eine Manifestation einer großen Anzahl von Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems darstellt, nicht lebensbedrohlich. Unbehandelt kann dies jedoch die motorische Aktivität erheblich einschränken und sogar zu Behinderungen führen. Eine umfassende Behandlung (Medikamente, Physiotherapieübungen, Wiederherstellungsverfahren, Tragen von Orthesen) im Frühstadium kann die Muskelkraft des Fußes vollständig wiederherstellen.