Stress als Ursache von Rückenschmerzen

Stress als Ursache von Rückenschmerzen

Eine psychophysiologische Erkrankung ist eine Erkrankung, bei der körperliche Symptome als direkte Folge psychischer oder emotionaler Faktoren angesehen werden. Diese Diagnose bedeutet, dass psychologische Faktoren entweder Rückenschmerzen auslösen oder zu diesen beitragen oder beides.

Es sollte betont werden, dass zwar psychologische Faktoren die Ursache für körperliche Symptome sein können, die Symptome jedoch nicht mithilfe von Visualisierungsmethoden diskutiert werden. Echte körperliche Probleme (wie Rückenschmerzen) können jedoch durch emotionale Faktoren ausgelöst werden..

Die Geschichte von „stressigen Rückenschmerzen“

Dr. John Sarno, Professor für physikalische Medizin und Rehabilitation an der New York University, hat kürzlich die Idee der „stressigen Rückenschmerzen“, die er als „Muskelverspannungssyndrom“ (SNM) bezeichnet, populär gemacht, obwohl dieses Konzept bereits 1820 formuliert wurde Jahr.

Dr. Edward Shorters Buch From Paralysis to Fatigue beschreibt die Geschichte psychosomatischer Erkrankungen. Und in den 1820er Jahren wurde eine Diagnose wie „gereizte Wirbelsäule“ gestellt, die im Wesentlichen der modernen Vorstellung von stressigen Rückenschmerzen entspricht. Die Diagnose „gereizte Wirbelsäule“ war zu dieser Zeit sehr beliebt und auf der ganzen Welt verbreitet..

Interessanterweise schlug Dr. Shorter vor, dass viele Ärzte und Patienten dieser Zeit fest an diese Diagnose glaubten, obwohl es keine offensichtliche Pathologie gab. Dr. Shorter bemerkte, dass Ärzte diese Diagnose in den Kopf des Patienten stellten, was die Befürchtungen einer schweren Krankheit verstärkte, und empfahl den Patienten Bettruhe.

Die Diagnose "Wirbelsäulenreizung" war bis Anfang des 20. Jahrhunderts recht häufig. Dr. Shorter ist der Ansicht, dass die Diagnose der "Notwendigkeit diente, bei der" Medizinisierung "von Patienten mit bestimmten subjektiven Beschwerden mit anderen medizinischen Kliniken wettbewerbsfähig zu bleiben. Es diente auch den Bedürfnissen der Patienten und bot die Möglichkeit, „das Gesicht zu retten“ und eine medizinische Diagnose zu stellen, anstatt auf mögliche psychologische und emotionale Faktoren zu achten, da die meisten Patienten das Vorhandensein psychischer Probleme nicht zugeben wollten.

Eine Vorgeschichte zur Diagnose von „Wirbelsäulenreizungen“ ist hilfreich, um aktuelle medizinische Ansätze für Rückenschmerzen zu verstehen. Einige Ärzte achten bereits jetzt zunächst auf strukturelle „Erklärungen“ für Rückenschmerzen und überzeugen ihren Patienten davon, dass „diagnostische Befunde“ die Ursache für Schmerzen sind, wodurch beim Patienten Angst entsteht, und raten dann zu „gerechtfertigt“. Behandlung. Wenn jedoch Stress die wahre Ursache für Rückenschmerzen ist, ist eine aktive Behandlung mit physikalischen Methoden möglicherweise nicht wirksam und kann den Patienten stärker belasten..

Und wenn Sie zur Konzeptualisierung von Dr. John Sarnos "stressbedingten Schmerzen" zurückkehren, können Sie die Ähnlichkeiten mit dem Konzept der "Wirbelsäulenreizung" erkennen. Der wichtigste Unterschied besteht darin, dass Dr. Sarno in Bezug auf die Behandlung primäre ursächliche Faktoren (psychologische und emotionale) in den Vordergrund stellt; Einige Ärzte verwenden weiterhin nur „körperliche“ Behandlungen.

Insbesondere ist Dr. Sarnos Theorie der Meinung, dass Rückenschmerzen, die von der medizinischen Gemeinschaft mit „organischen“ Ansätzen behandelt werden, in den meisten Fällen tatsächlich mit Stress zusammenhängen. Es ist wichtig anzumerken, dass diese Theorie und Behandlungsansätze in der medizinischen und psychologischen Gemeinschaft nicht eindeutig akzeptiert werden und bisher keine eindeutigen Beweise für wissenschaftliche Forschung vorliegen.

Wie Stress Rückenschmerzen verursacht?

Es gibt viele Theorien über die Ursachen von Rückenschmerzen, die mit Stress verbunden sind. Es ist wichtig anzumerken, dass das Hauptprinzip all dieser Theorien darin besteht, dass psychologische und emotionale Faktoren bestimmte physische Veränderungen und infolgedessen Rückenschmerzen verursachen.

In den meisten Theorien über stressige Rückenschmerzen verschlimmern sich die zyklischen Schmerzen im Laufe der Zeit und führen zu Angstzuständen und Problemen bei den täglichen Aktivitäten.

Zyklischer Schmerz ist gekennzeichnet durch:

  • Der Patient wird zu eingeschränkt darin, viele Funktionen des Alltags zu erfüllen
  • Diese Abnahme der Aktivität ist auf die Angst des Patienten vor Schmerzen oder Verletzungen zurückzuführen.
  • Diese Angst kann durch den Rat des Arztes (Angehörige) verstärkt werden, sich aufgrund diagnostizierter geringfügiger struktureller Veränderungen (die möglicherweise nichts mit Rückenschmerzen zu tun haben) zu beruhigen.
  • Bewegungs- und Aktivitätseinschränkungen führen zu einer Beeinträchtigung der körperlichen Verfassung und Muskelschwäche, was wiederum zu erhöhten Rückenschmerzen führt

Natürlich führt ein solcher Zyklus zu erhöhten Schmerzen, erhöhter Angst und noch größerer körperlicher Fehlanpassung sowie zu anderen Reaktionen wie sozialer Isolation, Depression und Angst.

Theorie von Dr. Sarno

Bei der Formulierung von Dr. Sarno SNM sind Rückenschmerzen nicht mit mechanischen oder physikalischen Faktoren verbunden, sondern auf die Empfindungen, die Persönlichkeit und unbewusste Probleme des Patienten zurückzuführen. Zu den wichtigsten Emotionen zählen unbewusste Wut und Wut. Darüber hinaus beschreibt er Menschen, die ein Muskelverspannungssyndrom entwickeln können, als eine Art Persönlichkeit mit Merkmalen wie:

  • Starke Motivation zum Erfolg
  • Hat ein großes Verantwortungsbewusstsein
  • Zielstrebig und diszipliniert
  • Selbstkritisch
  • Perfektionist und zwanghaft

Die Theorie von Dr. Sarno rechtfertigt die Tatsache, dass diese Persönlichkeitsmerkmale mit stressigen Lebenssituationen interagieren und dies zu Rückenschmerzen führt. Es wird auch angemerkt, dass die Quelle von psychischem und emotionalem Stress nicht immer offensichtlich ist..

Die Theorie von Dr. Sarno TMS beschreibt einen Mechanismus, durch den emotionaler Stress vom Bewusstsein des Geistes ins Unbewusste gedrückt wird. Diese unbewusste Spannung führt zu Veränderungen im Nervensystem. Diese Veränderungen führen zu einer Verengung der Blutgefäße und zu einer Verringerung des Blutflusses zu verschiedenen Weichteilen, einschließlich Muskeln, Sehnen, Bändern und Nerven der Wirbelsäule. Dies führt zu einer Verringerung der Sauerstoffversorgung sowie zur Ansammlung von biochemischem Abfall in den Muskeln. Dies führt wiederum zu Muskelverspannungen, Krämpfen und Rückenschmerzen beim Patienten..

Diagnose von "Stressschmerzen" im Rücken

Die Diagnose von "Stress-Rückenschmerzen" wird häufig auf der Grundlage einer gründlichen Sammlung von Daten zur Krankengeschichte und zur körperlichen Untersuchung gestellt. Die Patienten sollten jedoch vorsichtig sein, wenn sie versuchen, "Stressschmerzen" im Rücken unabhängig zu diagnostizieren, da Schmerzen durch eine schwere Krankheit (z. B. einen Wirbelsäulentumor oder eine Infektion) verursacht werden können. Eine vollwertige ärztliche Untersuchung mit bildgebenden Verfahren beseitigt in der Regel die schwerwiegenderen strukturellen Ursachen von Rückenschmerzen bei den meisten Patienten.

In Fällen, in denen Rückenschmerzen mit Stress verbunden sind, ist die Vorgeschichte von Rückenschmerzen oft sehr unterschiedlich. Schmerzen können nach einem bestimmten Vorfall auftreten oder plötzlich auftreten. Beispielsweise beginnt der Schmerz häufig mit einer Dehnung der Muskeln und Bänder, verschwindet jedoch nicht aufgrund des Einflusses emotionaler Faktoren, obwohl sich die Muskeln und Bänder bereits von der Verletzung erholt haben.

In vielen Fällen kann ein MRT-Scan einen Bandscheibenvorsprung oder eine Osteochondrose erkennen, obwohl Stress tatsächlich die Ursache für Rückenschmerzen ist. In diesen Fällen sind die Ergebnisse der MRT klinisch nicht signifikant und letztendlich werden diese Veränderungen nicht als Ursache der Schmerzen angesehen..

Zu den allgemeinen Merkmalen stressiger Rückenschmerzen gehören Symptome wie:

  • Rückenschmerzen und / oder Nackenschmerzen
  • Diffuse Muskelschmerzen
  • Muskelkaterstellen
  • Schlafstörungen und Müdigkeit
  • In vielen Fällen klagen Patienten mit stressigen Rückenschmerzen über Schmerzmigration.

Im Allgemeinen ähneln die Symptome von stressigen Rückenschmerzen denen bei Fibromyalgie..

Laut Dr. Sarno wird die Diagnose einer SNM nur gestellt, wenn die organischen Schmerzursachen vollständig ausgeschlossen sind und gleichzeitig charakteristische Merkmale der SNM vorliegen.

Stressabbau bei Rückenschmerzen

So wie es viele Theorien darüber gibt, wie Stress und andere emotionale oder psychologische Faktoren Rückenschmerzen verursachen können, gibt es viele Behandlungsansätze. Aber wir können den Hauptansatz unterscheiden - einen integrierten.

Mit einem integrierten Ansatz wird die Behandlung von stressigen Rückenschmerzen in einem erweiterten Plan durchgeführt, als dies durch das SNM-Konzept von Dr. Sarno definiert ist.

Mit einem integrierten Ansatz sehen Ärzte nicht immer klare Persönlichkeitsmerkmale, was laut Dr. Sarno wichtig ist, und konzentrieren sich nicht auf unbewussten Ärger als zentrales psychologisches Problem.

Ein integrierter Behandlungsansatz berücksichtigt verschiedene Faktoren: physische, emotionale, kognitive und Umweltfaktoren und zielt darauf ab, alle Aspekte zu beeinflussen. Somit wird die Auswirkung der Behandlung auf die folgenden Aspekte durchgeführt:

  • Körperliche, einschließlich geschwächte Muskeln, Nervenreizungen usw..
  • Emotional, einschließlich Depressionen, Angstzuständen, Wut usw..
  • Kognitive wie negative Gedanken, Pessimismus, Verzweiflung usw..
  • Umweltfaktoren wie Arbeitsplatzverlust, finanzielle Probleme usw..

Ein umfassendes Behandlungsprogramm kann Verfahren umfassen wie:

  • Behandlung physikalischer Faktoren mit Physiotherapie, Analgetika und Bewegungstherapie
  • Behandlung von physischen und emotionalen Faktoren durch den Einsatz geeigneter Medikamente (Antidepressiva oder Muskelrelaxantien)
  • Behandlung emotionaler und kognitiver Faktoren mit psychologischen Methoden der Schmerztherapie und biologischem Feedback
  • Umweltbehandlung durch Beratung

Eine solch umfassende Therapie zur Behandlung von Rückenschmerzen wird seit mehr als 25 Jahren angewendet und hat sich als wirksam erwiesen, obwohl der Schlüsselfaktor für das Ergebnis der Behandlung die Motivation des Patienten ist, sich einer vollständigen Behandlung und Rehabilitation zu unterziehen.

Wie sind Rückenschmerzen aufgrund von Stress?

Eine Person kann aufgrund von Stress Rückenschmerzen haben. Einige Krankheiten treten als Folge davon auf. Viele Menschen sind bereits auf dieses Problem gestoßen. Zuerst ist eine Person verärgert, besorgt und beginnt dann mit Müdigkeit und Rückenschmerzen.

Ursachen

Der Körper kann auf verschiedene Arten auf Überlastung reagieren:

  1. Der Druck beginnt zu steigen oder zu fallen.
  2. Es gibt Schmerzen in der Wirbelsäule.
  3. Kann das Gewicht erhöhen.
  4. Krampf der Blutgefäße und Rückenmuskeln.

In der Regel können Symptome bei Menschen im Alter von 20 bis 50 Jahren auftreten. Obwohl der Höhepunkt eine Alterskategorie von 30 bis 40 Jahren ist. Wenn die ersten Manifestationen von Schmerz nicht behandelt werden, können sie in die Sekundärphase übergehen.

Meistens geschieht dies aufgrund von Überlastung, und Menschen mit erhöhtem physischen und moralischen Stress leiden darunter. Dies führt auch in Ruhe zu Muskelkrämpfen. Manchmal Verdickung in Form von Walzen.

Rückenschmerzen können durch häufige Probleme zu Hause oder bei der Arbeit verursacht werden. Ärzte sagen heute, dass es nicht so einfach ist, solche Schmerzen loszuwerden..

Bei häufigem Stress nimmt die Immunität einer Person ab, chronische Krankheiten verschlechtern sich und der Rücken, insbesondere die Wirbelsäule, leidet als erster unter Schmerzen..

Negative Emotionen wirken sich auf die Muskeln aus, ziehen sie zusammen und belasten sie. Und genau dort sind Bandscheiben, Sehnen und Gelenke verbunden.

All dies führt zu Kreislaufstörungen, daher treten Rückenschmerzen auf.

Bei stressigen Schmerzen wird ihre zyklische Amplitude in der Regel nur verstärkt. Eine Person kann keine alltäglichen Dinge mehr tun.

  1. Es fällt ihm schwer, viele Funktionen alltäglicher Sorgen zu erfüllen.
  2. Probleme nehmen aus Angst vor Schmerzen nicht ab.

Zeichen

Symptome, wenn der Schmerz auf Stress zurückzuführen ist:

  • Muskelschmerzen im Rücken oder Nacken;
  • Schlafstörung und Müdigkeit;
  • depressiver Zustand.

Methoden des Kampfes

Aufgrund akuter Schmerzen sollte eine Person mehrere Tage ruhen. Verweigere jegliche körperliche Belastung. Während dieser Zeit müssen Sie nicht nervös sein, nicht überarbeiten. Die Kommunikation mit Angehörigen sollte nur positiv erfolgen. Sie können Schmerzmittel verwenden, die von Ihrem Arzt oder einem Apotheker in einer Apotheke verschrieben wurden..

Wenn der Schmerz immer noch episodisch ist, liegt der Schwerpunkt auf therapeutischen Übungen, deren Übungen zweimal täglich durchgeführt werden müssen. Sie müssen es mit Ruhe kombinieren. Wenn der Angriff stark genug und plötzlich ist, müssen Sie einen Spezialisten um Hilfe bitten.

Bevor Sie eine Diagnose stellen, benötigen Sie ein vollständiges Bild der jüngsten Ereignisse, medizinische Indikationen und eine ärztliche Untersuchung.

Für die Behandlung wird ein integrierter Ansatz verwendet. Es berücksichtigt verschiedene Faktoren: physisch, emotional, die Umgebung eines Menschen, seinen Kommunikationskreislauf. Daher ist die Behandlung in Kategorien unterteilt.

  1. Exposition gegenüber schwachen Muskeln, gereizten Nerven.
  2. Sie achten auf die Behandlung von Depressionen oder Stress, stellen eine optimistische Einstellung wieder her und lehren, wie man Probleme bei der Arbeit und im Privatleben richtig behandelt.
  3. Sie verwenden Physiotherapieübungen, einige Arten von Physiotherapie, wirken auf emotionale Faktoren mit Hilfe von Antidepressiva, Konsultationen und einem psychologischen Ansatz..
  4. Es ist besser, Bettruhe zu beobachten, damit sich die Muskeln entspannen und eine bequeme Position für sich selbst wählen. Machen Sie keine plötzlichen Bewegungen und essen Sie gut.
  5. Achten Sie darauf, welche Haltung eine Person bei körperlicher Aktivität einnimmt.
  6. Wirbelsäulenstress minimieren.
  7. Nicht überkühlen, nicht im Luftzug bleiben.
  8. Jeden Tag Gymnastik für den Rücken.
  9. Erkältungen vermeiden.
  10. Überwachen Sie Ihre Haltung.

Allgemeine Präventionstipps:

  1. Bei Rückenschmerzen müssen Sie etwa 15 Minuten innehalten und sich ausruhen.
  2. Lerne aufzustehen und abzusteigen.
  3. Vergessen Sie nicht, Spezialisten aufzusuchen.
  4. Mache jeden Tag mindestens 2 einfache Übungen.
  5. Verwenden Sie eine Fußstütze, insbesondere für sitzende Arbeiten.
  6. Sitzen Sie nicht lange in einer Pose, besonders nicht auf der Couch.
  7. Tragen Sie keine Gewichte.
  8. Halten Sie Ihren Kopf nicht lange in eine Richtung gedreht.
  9. Yoga und Meditation machen.

Bei Menschen, die Yoga machen, ist der Körper resistent gegen Stress. Im Klassenzimmer werden die Muskeln gestärkt, die Körperhaltung entwickelt und die Rückenbehandlung erfolgt. Meditation wird Stress abbauen. Angenehme Musik und Entspannung werden alle Gedanken „zerlegen“. Solche Übungen helfen, sowohl physischen als auch psycho-emotionalen Stress abzubauen.

Warum Rückenschmerzen mit Stress

Wenn die Wirbelsäule oder der Rücken schmerzt, können die Ursachen in gefährlichen Krankheiten liegen, z. B. bei der Bildung eines Leistenbruchs, beim Herausragen der Bandscheibe oder bei Osteochondrose. Das Erkennen der charakteristischen Anzeichen pathologischer Prozesse hilft bei der MRT und anderen instrumentellen Studien. Es kommt jedoch vor, dass die diagnostischen Ergebnisse keine Veränderungen in Knochen, Muskeln und anderen Strukturen zeigen. In solchen Fällen kann der Schmerz eine psychogene Ätiologie haben..

Wie Stress und Rückenschmerzen zusammenhängen

In der modernen Medizin gibt es keine Informationen über den genauen Mechanismus für die Entwicklung von Schmerzempfindungen vor dem Hintergrund emotionaler Überlastung.

Psychosomatischer Schmerz hat einige Merkmale:

  • hat keine klare Lokalisation, kann nur im unteren Rückenbereich auftreten oder sich auf mehrere Teile des Rückens, einschließlich des Kopfes, ausbreiten;
  • Die Intensität nimmt nicht zu, da sich die Körperposition beim Bewegen mit dem Körper ändert, was typisch für Neuralgien und andere körperliche Erkrankungen ist.
  • Die Verbindung von Schmerz mit einer stressigen Situation, einem Konflikt und einer emotionalen Erfahrung wird festgestellt.
  • Massage, physiotherapeutische Eingriffe, Schmerzmittel sind oft nicht unwirksam, während die Mittel aus der Placebogruppe gut für schwache und starke Schmerzen im unteren Rückenbereich von Nerven sind.

Es gibt eine Theorie, dass sich unter dem Einfluss eines Stressfaktors der Gefäßtonus, die Arbeit der Atmungsorgane und des Herzens ändert. Dies verändert wiederum die Reaktivität des Nervensystems. Es werden Schmerzimpulse an das Gehirn gesendet, und die Person fühlt sich unwohl.

Eine andere Theorie sieht anders aus: Um einem Gedanken und inneren Erfahrungen zu entkommen, „erfindet“ ein Mensch körperlichen Schmerz für sich selbst, der unter dem Einfluss der Psychosomatik in der Realität entsteht. In der Regel entwickelt sich bei chronischem Stress und depressiven Zuständen eine ähnliche Ätiologie des Unbehagens. Wenn es im Rücken zu schmerzen beginnt, müssen Sie nervöse Spannungen abbauen und die Quelle von Stress beseitigen.

Diagnose für Rückenschmerzen

Wenn Ihr Rücken unter Stress schmerzt, bedeutet dies nicht immer, dass das Symptom durch psychosomatische Ursachen verursacht wird. Die Wirkung emotionaler Faktoren kann die Schwere der Symptome anderer Krankheiten erhöhen. Um die wahre Ursache für Beschwerden zu ermitteln, müssen Sie daher einen Arzt konsultieren.

Zunächst sammeln sie eine Anamnese und ermitteln Informationen über die Dauer des Symptoms, die Intensität, die Dauer, mögliche provozierende Faktoren sowie anhaltende physische und psychogene Erkrankungen. Führen Sie als nächstes eine körperliche Untersuchung des Rückens und der Wirbel durch.

Die Differentialanalyse wird mit Protrusion der Bandscheibe, Osteochondrose und anderen degenerativ-dystrophischen Prozessen im Rücken durchgeführt, deren Anzeichen sich aus den Ergebnissen der Magnetresonanztomographie ergeben.

Die Differentialdiagnose ist vor allem deshalb notwendig, weil die Anzeichen von psychogenen Rückenschmerzen aufgrund von Nerven dem Krankheitsbild körperlicher Erkrankungen ähnlich sind. Häufige Symptome sind Muskelschwäche, Schlafstörungen, Schwäche.

Vergleich von psychogenen und physischen Schmerzen:

  • Beginn eines Angriffs: nachdem ein Mann oder eine Frau sehr nervös wurde - sofort; bei Erkrankungen des Rückens - nach körperlicher Anstrengung mit scharfer Bewegung.
  • Die Art der Beschwerden: bei Neurosen und Nervenbeschwerden - häufiger schmerzhaft, taub; mit Erkrankungen des Rückens - scharf, scharf, komprimierend, schießend, mit einigen Pathologien - langweilig.
  • Umfang des Auftretens: nach Nervosität - nicht die genaue Stelle oder Gürtelschmerzen; mit Erkrankungen des Rückens - in einem bestimmten Abschnitt der Wirbelsäule oder des Rückens.

Zahlreiche Bewertungen bestätigen, dass die Schmerzen im Rückenbereich aufgrund des Stressfaktors nicht von der Tageszeit abhängen, während bei einigen Erkrankungen der Wirbelsäule Beschwerden nur tagsüber oder nur nachts auftreten..

Mit stressigen Beschwerden wird eine Person aufgeregt, Verhaltensänderungen, Reizbarkeit nimmt zu. Bei Erkrankungen der Wirbelsäule und des Rückens wird der emotionale Hintergrund nicht gestört.

Ist eine Therapie erforderlich?

Schwierigkeiten bei der Behandlung, wenn der Rücken aufgrund von Nervenproblemen krank ist, entstehen aufgrund der Tatsache, dass viele dieser Patienten bereits mit Medikamenten, Physiotherapie und anderen Methoden behandelt wurden, die keine therapeutische Wirkung gebracht haben. Daher werden psychotherapeutische Sitzungen als letzter Hinweis verschrieben.

Wenn eine psychogene Ätiologie von Rückenschmerzen nachgewiesen wurde, wird eine spezifische medikamentöse Therapie durchgeführt. Verschreiben Sie Medikamente aus der Gruppe der trizyklischen Antidepressiva und Antipsychotika. Viele Antidepressiva haben eine analgetische Wirkung, daher sind sie auch mit Schmerzen konfrontiert..

Antipsychotika werden ab einer reduzierten Dosierung verschrieben und in den meisten Fällen in Kombination mit trizyklischen Antidepressiva eingesetzt. Manchmal werden Medikamente in der Monotherapie eingesetzt.

Psychotherapeutische Sitzungen helfen, die Ursache einer Fehlfunktion im Nervensystem zu beseitigen und zur Unterdrückung von Schmerzen beizutragen.

Prävention und Prognose

Um psychogene Schmerzen nicht zu behandeln, egal wo sie sich befinden (am unteren Rücken oder im Kopf), muss darauf geachtet werden, dass sie nicht auftreten. Zuallererst müssen Stressfaktoren beseitigt werden, und dies ist eine Änderung des Lebensstils:

  • richtige Ernährung;
  • gute Erholung;
  • gemessenes persönliches Leben und Verhinderung von Konflikten mit umliegenden Menschen.

Es wird empfohlen, Alkohol von der Ernährung auszuschließen, der nicht nur körperliche Krankheiten, sondern auch psychische Abhängigkeit verursacht. Infolgedessen wird eine Person gereizt, wenn sie nicht die nächste Portion erhält, und dies ist ein direkter Weg zu psychogenen Schmerzen. Eine wichtige Rolle spielt der Vitaminmangel, der das Risiko für die Entwicklung psychischer und physischer Pathologien erhöht..

Dem Körper muss Ruhe gegeben werden. Frühes Aufstehen zur Arbeit, spätes Einschlafen aufgrund von Kochen, Putzen und Beschäftigung von Kindern nach einem anstrengenden Arbeitstag sind Faktoren, die zur Entwicklung von Versagen nicht nur in den Organen, sondern auch in der geistigen Aktivität beitragen. Daher wird empfohlen, mindestens 8 Stunden am Tag zu schlafen.

Probleme in der Familie und bei Verwandten sind die Grundlage für die Entwicklung von psychischen Störungen, die häufig zu einer Quelle von Rückenschmerzen werden. Jedes Problem kann ruhig gelöst werden, wobei Reizbarkeit und emotionaler Stress vermieden werden. Behalte keinen Groll in dir, Ärger über deine Lieben.

Die Prognose von psychogenen Rückenschmerzen ist oft positiv. Es wird jedoch nicht empfohlen, im Falle von Beschwerden selbst etwas zu tun. In diesem Fall ist es besser, einen Arzt zu konsultieren und sich einer umfassenden Diagnose zu unterziehen.

Neuralgie des Rückens: Wie kann man einen Schlag gegen Schmerzen halten und nicht brechen? Tabletten, Salben, Pflaster, Kompressen...

Rückenneuralgie ist eine Verletzung der Arbeit der peripheren NS aufgrund von Entzündungen, Reizungen oder Einklemmen von Nervenenden im paravertebralen Bereich. Eine heimtückische Krankheit, da akute Schmerzen, die Leber, Herz, Lunge oder Epigastrium verursachen können, häufig mit Fehlfunktionen der inneren Organe verwechselt werden. Es bedroht nicht das Leben, verringert jedoch seine Qualität aufgrund starker periodischer „Rückenschmerzen“..

Ursachen

Die Gründe können verschiedene Faktoren sein. Sie werden notwendigerweise im Stadium der Diagnose erkannt, da der Schmerz ohne ihre Beseitigung immer wieder auftritt.

  • degenerativ-dystrophische Läsionen der Wirbelsäule (Zwischenwirbelhernie, Osteochondrose, Kyphose, Spondylarthrose, ankylosierende Hyperostose, Vorsprung der Bandscheibe) - der Schmerz gibt auf die Brust;
  • Erkältungen (ARVI, ARI) - der Schmerz ist in der Lendenwirbelsäule und den Schulterblättern lokalisiert;
  • Herpes, Gürtelrose;
  • entzündliche Prozesse im paravertebralen Gewebe lokalisiert;
  • Vergiftung des Körpers;
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die zu einer Verletzung der lokalen Durchblutung führen;
  • Verletzungen der Wirbelsäule - das Ergebnis ist meistens ein Einklemmen des Ischiasnervs;
  • Diabetes mellitus;
  • Multiple Sklerose;
  • Hypo- und Vitaminmangel;
  • Tumoren verschiedener Ätiologie.
  • übermäßige körperliche Aktivität;
  • Bewegungsmangel, sitzende Arbeit, sitzender Lebensstil;
  • eng, unbequem, straff, nicht in der Größe gekaufte Unterwäsche: BH, Korsett, Strumpfhose;
  • längerer Aufenthalt in einer unbequemen Position;
  • Körperunterkühlung.
  • starker Stress;
  • Angststörung;
  • Psychosen;
  • übermäßiger emotionaler Stress;
  • moralische Müdigkeit;
  • Überarbeitung, chronisches Müdigkeitssyndrom.

Psychoemotionale Ursachen für die Entwicklung von Neuralgie rufen das Auftreten atypischer Symptome hervor - der Patient leidet unter starkem Juckreiz und Brennen im Bereich der Schulterblätter oder des unteren Rückens.

Symptome

Das Hauptsymptom der Neuralgie sind Schmerzen. Es ist dort lokalisiert, wo der Nerv geschädigt ist. Die Natur kann völlig anders sein:

  • stark oder schwach;
  • plötzlich oder langweilig;
  • Brennen oder Ziehen;
  • Schneiden oder Schmerzen;
  • paroxysmal oder persistent.

Stärkt durch plötzliche Bewegungen, Niesen, Bücken, Husten, tiefes Seufzen, Druck, körperliche Arbeit. Unbehandelt treten Muskelkrämpfe auf. Der Schmerzpunkt kann rot werden. Ödeme bilden sich oft.

Abhängig von der Position der Nervenwurzelläsion können die Symptome der Rückenneuralgie unterschiedlich sein..

Hals

  • Die Art des Schmerzes: unerwartete, scharfe "Rückenschmerzen", ähnlich wie bei Elektroschocks, häufig - aufgrund zu energischer Kopfdrehung oder Druck;
  • Ausbreitungsweg: untere Halswirbel → Hinterkopf → Parotisregion → Augen;
  • Photophobie, Verdunkelung in den Augen;
  • Wirbelarteriensyndrom, manifestiert durch Migräne und Beschwerden beim Kämmen;
  • Hyperhidrose;
  • die Schwäche;
  • Ohrensausen, Hörprobleme;
  • Schlaflosigkeit;
  • Hypertonie.

Brustwirbelsäule

  • Die Art des Schmerzes: Gürteln, konstant, schmerzhaft, gibt im Herzen nach, verschlechtert sich oft nachts, verstärkt sich mit plötzlichen Bewegungen und einem tiefen Seufzen;
  • Verteilungsbereich: im Bereich der Schulterblätter und der oberen Lendenwirbelsäule;
  • nächtliche Exazerbationen gehen oft mit Asthmaanfällen, schläfriger Apnoe und Panikattacken einher;
  • Muskelkrämpfe und Krämpfe;
  • Handzittern.
Rückenmark- und Nervenstrukturen

Lende

  • Die Art des Schmerzes: akut, durchdringend, scharf, intensiv; gibt in einem Fuß, so dass es unmöglich ist, darauf zu treten; mit Kneifen des Ischiasnervs - unerträglich;
  • Ausbreitungsweg: obere Lendengegend → untere → hintere Oberschenkel → Unterschenkel → Zehen;
  • Muskelödeme und Krämpfe;
  • Mit dem Einklemmen des Ischiasnervs ist eine vorübergehende vollständige Immobilisierung möglich.
  • Fußzittern.

Am häufigsten wird bei Erwachsenen eine Neuralgie des Rückens diagnostiziert. Der Krankheitsanteil bei Kindern ist minimal. In extremen Fällen ist es eine Folge von Geburtsverletzungen bei Neugeborenen. Tritt manchmal bei Jugendlichen aufgrund von schwerem Stress im Zusammenhang mit der Alterskrise auf..

Durch die Natur des Schmerzes:

  • Die akute Rückenneuralgie, die durch starke Schmerzattacken gekennzeichnet ist, dauert normalerweise 10 bis 14 Tage.
  • chronisch, wenn der Schmerz unter dem Druck der Behandlung nachlässt (Remissionsstadium).

Nach der Lokalisation des Schmerzes:

  • osteoartikulär, wenn Schmerzen in der Wirbelsäule, Rippen zu spüren sind;
  • Muskelneuralgie, gekennzeichnet durch Krämpfe und Ödeme.

Abhängig vom betroffenen Gebiet:

Es wird auch eine postherpetische Neuralgie unterschieden - eine seltene Art von Krankheit, die jedoch unglaublich schmerzhaft ist. Der Körper scheint den stärksten Stromschlag mit nur einer Berührung zu durchbohren. Der Grund ist meistens die Reaktivierung eines der Viren im Körper: Herpes, Windpocken, Epstein-Barr, Cytomegalievirus.

Diagnose

Wenn Sie eine Neuralgie des Rückens vermuten, sollten Sie sich an einen Neurologen oder Wirbeltier wenden. Die Differentialdiagnose umfasst Methoden wie:

  • Abtasten des Schmerzpunktes;
  • Geschichte nehmen;
  • Instrumentelle Untersuchungen: Brust- und Wirbelsäulenfluoroskopie, Elektrokardiographie, Magnetresonanztomographie und Computertomographie, Elektromyographie.

Die Hauptaufgabe des Arztes bei der Diagnose ist die Unterscheidung von Neuralgien und ähnlichen Symptomen - Herzinfarkt, Lungenentzündung.

Behandlung

Normalerweise ist die Behandlung komplex. Gleichzeitig werden Medikamente verschrieben, eine Überweisung zur Physiotherapie gegeben, das Prinzip der Bewegungstherapie erklärt, Volksheilmittel empfohlen, die Regeln für die Pflege eines Krankenstandes geäußert.

Erste Hilfe

Erste Hilfe wird zum Zeitpunkt eines Schmerzanfalls geleistet.

Die vorrangige Aufgabe besteht darin, den Patienten zu beruhigen, da Panik die Schmerzen erhöht. Danach muss er ihm helfen, eine bequeme Körperhaltung einzunehmen:

  • Wenn Nackenschmerzen - Sitz, wickeln Sie mit einem Schal oder Schal;
  • in der Brust - um den Körper auf eine gesunde Seite zu neigen;
  • im unteren Rücken - auf einer ebenen und harten Oberfläche auf den Bauch legen, mit einer Decke abdecken.

Bei einer Verschlimmerung der Schmerzen können keine wärmenden Salben verwendet werden - es ist besser, den Rücken mit einem Kühlgel einzureiben:

  • Ben Gel;
  • Quickgel;
  • Voltaren Emulgator;
  • Diclofenac;
  • Tiefes Riff;
  • Dolobene.

Geben Sie Schmerzmittel Tabletten:

  • Analgin;
  • Diclofenac;
  • Ketorolac;
  • Nise
  • Nurofen;
  • Ortofen;
  • Pentalgin;
  • Tempalgin;
Schmerzmittel

Wenn die Erste Hilfe bei Neuralgie des Rückens keine Wirkung hatte, der Schmerz nicht aufhörte oder sich sogar verstärkte, wird der Arzt ins Haus gerufen. Wenn der Angriff gestoppt wurde, muss der Patient so schnell wie möglich (vorzugsweise am nächsten Tag) überredet werden, einen Spezialisten zu konsultieren.

Arzneimittelbehandlung

Zur Einnahme

Bei Neuralgie verschreibt der Arzt zunächst entzündungshemmende Medikamente gegen Rückenschmerzen:

Als Alternative wird ein nichtsteroidales entzündungshemmendes Medikament verschrieben:

  • Diclofenac;
  • Ibuprofen;
  • Indomethacin;
  • Ketorolac;
  • Meloxicam;
  • Movalis;
  • Nalgesin.

Um Muskelkrämpfe zu lindern, werden Muskelrelaxantien mit zentraler Wirkung verwendet - Midokalm, Baclofen oder Sirdalud. Zum gleichen Zweck können Antiepileptika verschrieben werden, die sich bei der Behandlung von Neuralgien bewährt haben. Dies sind Finlepsin, Gabapentin, Carbamazepin.

Während einer Exazerbation kann der Arzt zur Schmerzlinderung Beruhigungsmittel verschreiben:

  • Glycin;
  • Neuer Passit;
  • Afobazol;
  • Tenothen;
  • Persen;
  • Tinkturen von Baldrian, Mutterkraut.

Komplexe Präparate, die B-Vitamine enthalten, beschleunigen die Regeneration: Milgamma-Komposit, Neurorubin, Neurovitan.

Zum externen Gebrauch

Im Stadium der Verschlimmerung der Neuralgie werden Kühlgele verwendet (die Liste ist oben angegeben). Sobald der Schmerz etwas nachlässt, wird eine wärmende Salbe verwendet, jedoch mit Genehmigung des Arztes und in minimalen Dosierungen. Es kann sein:

Mit Erlaubnis eines Arztes können auch allgemeine Kräftigungssalben verwendet werden, die für die Wirbelsäule nützlich sind:

  • Flekosteel;
  • Angst
  • Dikul Massagebalsam;
  • Gesund (Cremewachs).

Die Auswahl an Salben gegen Rückenschmerzen auf dem modernen Pharmamarkt ist sehr umfangreich.

Injektionen

Intramuskuläre Injektionen sind eine der wirksamsten Behandlungen für Rückenneuralgie mit fast sofortiger Schmerzlinderung. Es kann sein:

  • Mischung aus Analgetikum und krampflösendem Mittel: Analgin in Kombination mit No-shpa, Papaverin oder Diphenhydramin;
  • entzündungshemmende Nicht-Steroide und Muskelrelaxantien: Diclofenac, Voltaren, Arthrosan, Midokalm, Meloxicam;
  • Vitamine: B.1, BEIM2, BEIM6, BEIM12;;
  • Milgamma - eine Mischung aus B-Vitaminen und Schmerzmitteln (Lidocain oder Novocain);
  • Hormone: Prednison, Hydrocortisonacetat, Dexamethason.

Bei schweren Anfällen führt der Arzt eine Novocainblockade durch, um die Schmerzen vorübergehend zu lindern. Die Injektion wird mit einer speziellen Nadel in die paravertebrale Region injiziert. Es ist eine Mischung aus Hormonen, Anästhetika und entzündungshemmenden Medikamenten.

Patch

In letzter Zeit wurde ein Anästhesiepflaster häufig bei Rückenschmerzen eingesetzt. Es stoppt Angriffe schnell und ist einfach zu bedienen. Die Auswahl in Apotheken ist ziemlich reichhaltig:

  • Versatis mit Lidocain;
  • Voltaren mit Natriumdiclofenac;
  • ZB Pain Relief Orthopaedic Plaster - orthopädisches Pflaster mit Kräutern;
  • schwarze Jade mit Kräutern;
  • Injoint - ein transparentes Gelpflaster mit Bienen- und Schlangengift.

Es muss jedoch verstanden werden, dass nicht ein einziges Pflaster Neuralgie heilt, sondern nur den Krankheitsverlauf erleichtert und einige Symptome vorübergehend beseitigt.

Physiotherapie

Die physiotherapeutische Behandlung umfasst die Anwendung der folgenden Verfahren:

  • Magnetotherapie;
  • Darsonvalisierung;
  • UV-Strahlung;
  • DMV-Therapie;
  • Elektrophorese;
  • Paraffin- und Ozokeritanwendungen;
  • Schlammtherapie.

Zu Hause können Sie mit Erlaubnis eines Arztes physiotherapeutische Geräte verwenden, die den Blutfluss im betroffenen Bereich normalisieren, um Schmerzen zu lindern und Erkrankungen der Wirbelsäule zu behandeln. Bewährt in dieser Nische Almag-01 und Denas.

Elektrische Stimulanzien zur Normalisierung des Blutflusses im erkrankten Bereich Almag-01 und Denas

Massage

Bei Rückenneuralgie werden verschiedene Arten von Massagen angewendet..

Es wird nur von einem Spezialisten durchgeführt. Der Behandlungsverlauf umfasst 10 Eingriffe. Die Dauer einer Sitzung beträgt ungefähr eine halbe Stunde. Wirkung: Schmerz lindern, Muskelkrämpfe lindern, Durchblutung und Lymphfluss verbessern.

Therapeutische Wirkung auf bestimmte Punkte. Einige lernen es selbst für den Heimgebrauch..

Installation von Silikon-Vakuumgläsern an den Schulterblättern und am unteren Rücken. Sie lindern sofort Schmerzen, beschleunigen die Durchblutung, beseitigen Ödeme, verbessern den subkutanen Stoffwechsel, verhindern die weitere Entwicklung der Krankheit und verhindern das Auftreten von Komplikationen. Geeignet für den Heimgebrauch..

Hausmittel

Es ist unmöglich, Neuralgie allein zu Hause zu heilen, es gibt jedoch Volksheilmittel, die helfen können, den Verlauf der Krankheit in Remission zu lindern. Insbesondere können Sie verschiedene Kompressen erstellen.

Gießen Sie 50 g Eukalyptusblatt in 500 ml Wasser. Zum Kochen bringen, 5 Minuten bei starker Hitze halten. Bestehen Sie 1,5 Stunden unter dem Deckel. Belastung. 15 g Honig hinzufügen. Gut umrühren. Befeuchten Sie das Tuch. An einer wunden Stelle befestigen und mit etwas Warmem bedecken. 15 Minuten gedrückt halten. Bewerben Sie sich ein paar Mal am Tag in so kurzen Kursen oder gehen Sie über Nacht.

Legen Sie ein paar Blätter Geranie auf ein Stück Leinen. Mit einem warmen Schal an einem wunden Ort befestigen. Tauschen Sie die Blätter alle halbe Stunde gegen frische aus. 2 Stunden halten.

100 g Weizenmehl und 10 g Trockenhefe gießen 200 ml warme Milch. Kneten. In kleinen Portionen 100 g geschältes Roggenmehl unter ständigem Rühren hinzufügen. Mit einer Folie mit Löchern abdecken und 10 Stunden einwirken lassen. Gießen Sie weitere 100 g geschältes Roggenmehl in kleinen Portionen unter ständigem Rühren.

Reiben Sie einen wunden Punkt mit gereinigtem Terpentin. Den Teig mit Gaze umwickeln, anbringen. Mit Kompressionspapier abdecken. Mit einem Wollschal einwickeln. Die Dauer des Verfahrens beträgt 40 Minuten. Häufigkeit - jeden zweiten Tag. Der Teig kann wiederverwendet werden.

Schmieren Sie die wunde Stelle mit Honig. Legen Sie einen Kuchen aus geschmolzenem Wachs darauf. Die Dauer des ersten Eingriffs beträgt 5 Minuten. Jedes weitere Mal nimmt die Zeit allmählich zu.

Selbstgemachte Salbe zum Reiben eines schmerzenden Rückens hilft jemandem. Frische lila Knospen und Schweinefett werden genommen. Proportionen - 1 bis 4. Rühren und erhitzen bei schwacher Hitze. In warmer Form auftragen.

Bei Rückenneuralgie werden auch Bäder mit Espenrinde, Tannennadeln oder Tannenzapfen empfohlen..

Wenn sich Ödeme gebildet haben, helfen Salzlotionen.

Anstelle von Beruhigungsmitteln können Sie auch Mutterkrautinfusion oder Tee mit Zitronenmelisse trinken.

Es ist jedoch zu beachten, dass die Selbstmedikation zu Hause nur mit Genehmigung des Arztes durchgeführt wird. Andernfalls kann jedes Verfahren zu Schäden führen, den Zustand verschlechtern und zu irreversiblen Folgen führen..

Es gibt spezielle Übungen, die bei Neuralgien des Rückens helfen. Physiotherapieübungen müssen mit einem Arzt vereinbart werden. Es wird nur in Remission praktiziert. Eine der Grundregeln ist, keine plötzlichen Bewegungen auszuführen, reibungslos zu funktionieren, ohne sich zu beeilen.

Nackenübungen

  1. Legen Sie Ihre Handfläche auf die Stirn. Versuchen Sie, Ihren Kopf mit der Hand nach vorne zu schieben.
  2. Legen Sie Ihre Handfläche auf den Hinterkopf. Versuchen Sie, Ihren Kopf nach hinten zu bewegen, während Sie Widerstand leisten.
  3. Legen Sie Ihre Handfläche auf Ihr rechtes Ohr. Versuchen Sie, Ihren Kopf zur rechten Schulter zu neigen, um den Widerstand zu überwinden.
  4. Legen Sie Ihre Handfläche auf Ihr linkes Ohr. Versuchen Sie, Ihren Kopf zur linken Schulter zu neigen, um den Widerstand zu überwinden.
  5. Drehen Sie den Kopf nach links und rechts.
  6. Führen Sie die Kopfneigungen vorwärts und rückwärts durch.
  7. Drehen Sie dann den Kopf im Uhrzeigersinn - dagegen.

Die Anzahl der Wiederholungen für jede Übung beträgt 10.

Thoraxübung

Legen Sie sich auf den Rücken und strecken Sie sich aus. Beuge deine Ellbogen. Fassen Sie Ihre Finger so in das „Schloss“, dass es sich gegenüber der Brust befindet. Senken Sie langsam Ihre Arme entlang des Körpers und drehen Sie gleichzeitig das "Schloss" von innen nach außen - mit den Handflächen nach außen.

Legen Sie sich auf den Rücken und strecken Sie sich aus. Heben Sie die gestreckten Arme über Ihren Kopf. Abwechselnd nach links und rechts rollen.

Steh auf. Füße schulterbreit auseinander. Ellbogen beugen, Hände mit den Handflächen nach unten vor eine Brust legen. Oberkörper im Uhrzeigersinn und gegen den Uhrzeigersinn drehen.

Übungen für den unteren Rücken

Steig auf alle viere. Beugen Sie nach Inspiration den Rücken in einem Bogen. Beim Ausatmen in die entgegengesetzte Richtung biegen.

Steig auf alle viere. Strecken und strecken Sie das rechte Bein nach hinten, legen Sie Ihre Finger auf den Boden. Strecken Sie gleichzeitig Ihre linke Hand vor sich aus. Halten Sie sich für einige Sekunden fest. Lauf für die andere Seite.

Leg dich auf deinen Rücken. Beugen Sie die Knie. Legen Sie Ihre Hände hinter den Kopf. Strecken Sie Ihren rechten Ellbogen langsam in Richtung Ihres linken Knies. Kehre zum Exodus zurück. Lauf für die andere Seite.

Leg dich auf deinen Rücken. Strecken Sie Ihre Arme entlang des Körpers. Heben Sie das Becken an, verriegeln Sie es und senken Sie es ab.

Bei täglicher und angemessener Leistung beschleunigen therapeutische Übungen die Genesung.

Und andere Behandlungen

Die folgenden Hilfsmethoden werden auch bei der Behandlung von Rückenneuralgie angewendet:

  • manuelle Therapie;
  • spezielles Korrekturkorsett für die Körperhaltung;
  • Akupunktur;
  • Yoga Matte;
  • Universalwalze (Lyapko-Applikator);
  • Operation - Entfernung von Gewebe, das Druck auf die Nervenenden ausübt.

Trotz dieser Fülle an Medikamenten, Verfahren, Volksheilmitteln und Methoden der Alternativmedizin kann nur ein Neurologe sagen, wie Rückenneuralgie in jedem Einzelfall zu behandeln ist..

Empfehlungen

Um den Verlauf der Neuralgie zu lindern und akute Schmerzattacken im Rücken zu vermeiden, müssen verschiedene medizinische Empfehlungen beachtet werden:

  1. Während der Exazerbation können Sie keine heißen Bäder nehmen, sich sonnen, wärmende Salben auftragen. Verwenden Sie auch trockene Hitze mit großer Sorgfalt.
  2. Unterkühlung vermeiden. Stärken Sie das Immunsystem, versuchen Sie nicht zu verletzen.
  3. Gewichte nicht heben. Geben Sie für eine Weile das Krafttraining auf.
  4. Genug Schlaf bekommen. Schlafen Sie auf einer orthopädischen Matratze: mit zervikaler Neuralgie - auf hart, mit Brust - auf mittlerer Steifheit, mit Lendenwirbelsäule - auf weich.
  5. ISS ordentlich.
  6. Trinke mehr Wasser.
  7. Schwimmen gehen. Machen Sie täglich therapeutische Übungen. Bewegen Sie sich mehr.
  8. Gehen und lüften Sie öfter.
  9. Hör auf mit Alkohol und Rauchen.
  10. Vermeiden Sie Stress und Überlastung.

Für diejenigen, die sitzende Arbeit haben, wird empfohlen, jede Stunde eine Pause einzulegen und sich aufzuwärmen - um zu gehen, sich zu dehnen und einfache Übungen durchzuführen.

Wenn Sie sich unwohl fühlen, müssen Sie rechtzeitig einen Arzt konsultieren.

Die gleichen Empfehlungen sind auch vorbeugende Maßnahmen zur Vermeidung von Neuralgien..

Komplikationen

Wenn Sie sich nicht mit der vollständigen Behandlung von Rückenneuralgie befassen, tritt die Krankheit nicht nur in das chronische Stadium ein, sondern hat auch die negativsten gesundheitlichen Folgen. Mögliche Komplikationen:

  • Schlaflosigkeit;
  • Depression aufgrund schwerer Schmerzattacken;
  • Dyspnoe;
  • Amyotrophie;
  • Gefühlsverlust, Taubheit des betroffenen Bereichs;
  • Gangstörungen;
  • Arthritis, Arthrose, Radikulitis;
  • Pferdeschwanz-Syndrom;
  • Lähmung der Beine;
  • Impotenz, Unfruchtbarkeit;
  • Einschränkung der motorischen Aktivität.

Wenn die Entzündung nicht gestoppt wird, besteht auch ein hohes Risiko, dass sie sich auf die Zwischenwirbelgelenke ausbreitet. Dies kann zur Entwicklung von Gürtelrose, Hautausschlägen und Fieber führen.

Rückenneuralgie ist eine äußerst schwere Krankheit, die professionelle Behandlung, Geduld und medizinischen Rat erfordert. Nur unter solchen Bedingungen wird es zurücktreten und keine schädlichen Folgen haben.

Rückenschmerzen aufgrund von Nerven. Nervenschmerzen in den Beinen und im Rücken

Die von Ihnen beschriebenen Symptome deuten auf eine Verschlimmerung der Osteochondrose nach Stress hin. Möglicherweise hatten Sie diese Krankheit schon einmal oder entwickelten sich nervös. Das Risiko einer Osteochondrose ist auch bei übergewichtigen Menschen erhöht, die unter übermäßigem physischen und emotionalen Stress leiden und einen ungesunden Lebensstil führen. Zu den Faktoren, die zur Entwicklung der Krankheit beitragen, gehören auch Unterernährung des Gewebes, metabolische und dystrophische Prozesse, Trauma, hormonelles Ungleichgewicht, ein sitzender Lebensstil und andere.

Osteochondrose der Hals- und Brustwirbelsäule

Experten finden den Zusammenhang zwischen nervösen Störungen, Überanstrengung, emotionalen Erfahrungen und der Entwicklung einer Osteochondrose der Hals- und Brustwirbelsäule. Es ist, als ob eine Last seiner Probleme auf eine Person drängt. Es gibt also brechende Schmerzen und Muskelverspannungen, die Ärzte oft als rheumatisch einstufen. Der Schmerz ist an der Stelle des eingeklemmten Nervs in der Halswirbelsäule lokalisiert und breitet sich auf die Schultern, Schulterblätter und den Raum zwischen den Schulterblättern aus. Oft entwickeln sich Haltungskrümmungen, Bücken, Beweglichkeitsstörungen im oberen Schulterkörper.

Rückenschmerzen können kontinuierlich sein und sich bei körperlicher Anstrengung verstärken. Hände und Finger werden taub. Die Osteochondrose der Halsregion ist durch das Auftreten von scharfen Kopfschmerzen, Schwindel und Ohrensausen gekennzeichnet. Dies ist auf eine Verletzung der Blutversorgung des Gehirns aufgrund eines Einklemmens der Wirbelarterie zurückzuführen. Wenn die Brustwirbelsäule betroffen ist, können Brustschmerzen auftreten. Solche Gefühle sind oft beängstigend, weil sie einem Schmerz im Herzen ähneln. Die Krankheit kann Komplikationen in Form von autonomen und nervösen Störungen haben, nämlich: Panikattacken, Schlaflosigkeit usw..

Osteochondrose-Behandlung

Um den Grad der Wirbelsäulenverletzung und das Risiko von Komplikationen zu beurteilen, müssen Sie einen Neurologen konsultieren. Ein integrierter Ansatz ist erforderlich, um die Exazerbation der Osteochondrose nach Stress zu lindern und autonome Störungen zu lindern. In der Regel umfasst es die Ernennung von Beruhigungsmitteln (wie Glycin, Novopassit, Nota, Kräuterergänzungen), wenn der Patient über Kopfschmerzen und Schwindel, Muskelkrämpfe und Körperschmerzen klagt. Dies erleichtert die Manifestation einer vegetativ-vaskulären Dystonie, da VSD ein häufiger Begleiter der Osteochondrose ist. Und obwohl viele diese Krankheit nicht ernst nehmen, kann sie sehr unangenehme Manifestationen haben. Durch das Zusammendrücken vegetativer Fasern können Druckstöße, Tachykardie, Schlaflosigkeit, Angstzustände, Appetitlosigkeit, emotionale Depressionen usw. auftreten..

Abhängig vom Stadium der Krankheit können Ihnen entzündungshemmende und vasodilatatorische Medikamente zur Wiederherstellung der Durchblutung sowie Chondroprotektoren zur Ernährung von Knochen und Knorpel sowie Vitaminen verschrieben werden. Physiotherapie, Physiotherapie und Massage werden ebenfalls empfohlen, um die Entwicklung von vegetativ-vaskulärer Dystonie, nervösen und sogar psychischen Störungen zu verhindern..

Grüße, Ksenia.

Neurose ist der Sammelbegriff für reversible psychogene Störungen, die durch einen langwierigen Verlauf gekennzeichnet sind. In der Medizin gibt es noch keine eindeutige Bezeichnung für diese Krankheit, daher wird sie als funktionelle Verletzung einer höheren Nervenaktivität angesehen.

Es ist ziemlich schwierig, die Frage zu beantworten, was genau bei einer Neurose von Belang sein kann. Weil sich Schmerz auf unterschiedliche Weise manifestiert.

Bei Neurosen wird eine Person sehr oft von Schmerzen in Herz, Kopf, Magen, Rücken, Muskeln und anderen Organen gequält. Dies bringt nicht nur physisch, sondern auch psychisch Unbehagen und Unbehagen mit sich..

Der Patient muss oft von einem Arzt zum anderen laufen, Tests machen und Untersuchungen durchführen, bis er schließlich zu einem Therapeuten kommt.

Es gibt verschiedene Ursachen für Neurosen. Dies sind chronische, psychische Verletzungen, Überlastung, Aggression und Konflikte in der Familie, schwere Krankheiten, psycho-emotionaler Stress.

Wie physisch kann sich ein Nervenversagen manifestieren??

Vorübergehende physiologisch unangenehme Symptome, die sich entwickeln, können bei vielen Menschen beobachtet werden. Wenn der Schmerz bei Neurose jedoch lange anhält und ausgeprägt ist, befindet sich die Krankheit in diesem Fall in einem chronischen Stadium und Sie sollten einen Spezialisten konsultieren.

Eine Person in einem nervösen Zustand ist gekennzeichnet durch:

Sehr oft wird bei einer Neurose ein Kopfschmerz beobachtet, der anders auftritt. Gleiches gilt für Symptome. Laut Statistik weisen mehr als 50% der Patienten diese klinische Manifestation auf. Diese Krankheit des Nervensystems verschlechtert die Lebensqualität, beraubt einen Menschen der Möglichkeit, voll zu leben und jeden Tag zu genießen.

Es gibt drei Arten von Neurosen: und. Mit jedem von ihnen kann eine Person fühlen, wie sie in den Kopf drückt. Es ist sehr wichtig, rechtzeitig einen Spezialisten zu konsultieren. In keinem Fall sollten Sie die Therapie selbst durchführen und die Symptome von Schmerzmitteln übertönen.

Schmerzen im Herzen mit Neurose sind ebenfalls ein normaler Zustand. Parallel dazu kann der Patient Atemnot, Herzklopfen, Schwitzen, Angst, Schwäche, Zunahme, Apathie gegenüber allem und geistige Müdigkeit spüren.

Symptome sind die Besessenheit von Gedanken. Der Kranke beginnt panisch zu befürchten, dass bei ihm ein Herzinfarkt auftritt, der für ihn tödlich wird. Schmerzhafte Schmerzen, Engegefühl, Kribbeln und Schweregefühl können im Herzen zu spüren sein.

Es sollte beachtet werden, dass Magenschmerzen, Rückenprobleme oder im Bereich des Herzens nachlassen können. Es ist sehr schwierig, den genauen Ort des Schmerzes selbst zu bestimmen, daher müssen Sie sich zur Diagnose einer Reihe von Untersuchungen unterziehen.

Erhöhter psychischer Stress führt zu Magenschmerzen, die auch für Neurosen charakteristisch sind.

Folgende Symptome können parallel auftreten:

Die neurotische Natur der Krankheit macht sich anders bemerkbar als gastroenterologische Erkrankungen. Zum Beispiel kann eine Person wenige Minuten nach dem Essen einen leeren Magen spüren. Oder nach ein paar Schlucken spüren Sie möglicherweise einen überfüllten Magen. Der Patient beginnt, Medikamente zu verwenden, die überall Werbung machen, Selbstmedikamente. Das Problem liegt aber woanders. Es ist wichtig, die Ursache der Krankheit rechtzeitig zu finden, um die Behandlung korrekt und rechtzeitig zu beginnen..

Bei Neurosen können auch Schmerzen und Beschwerden in den Gelenken und Muskeln beobachtet werden. Wenn Nervenwurzeln verletzt werden, nimmt die Leitfähigkeit des Gewebes signifikant ab und Impulse für Organe bzw. Muskeln werden schlecht aufgenommen.

In diesem Fall äußert sich dies in Verspannungen im Bereich des unteren Rückens und des Nackens, einem nervösen Tic und Schmerzen verschiedener Art. Diese Beschwerden gehen mit Schwäche, Appetitlosigkeit, Apathie und Müdigkeit einher.

Neurose ist gekennzeichnet durch Beschwerden und Schmerzen in verschiedenen Körperteilen, die eine Person des geistigen Gleichgewichts berauben. Es gibt gemeinsame Zeichen für alle Manifestationen. Das ist Angst, Irritation, Schmerz. Es ist sehr schwierig, so zu leben. Daher muss der Patient zu verschiedenen Spezialisten gehen, um die Hauptursache für seine Beschwerden zu finden. Und erst nach verschiedenen Diagnosearten kann der Patient zum Therapeuten gehen.

Ein erfahrener Spezialist kann die richtige Diagnose stellen und die Behandlung verschreiben. Daher sollten Sie keine kostbare Zeit mit Selbstmedikation verbringen und einen Besuch im medizinischen Zentrum verschieben. Die Therapie sollte umfassend sein. Nur so ist es möglich, schnell zu einem normalen Lebensrhythmus zurückzukehren.

Als vorbeugende Maßnahme sollten Sie Ihren Lebensstil überdenken. Es ist sehr nützlich, körperliche Übungen zu machen und an der frischen Luft zu gehen. Es ist wichtig, die Ernährung zu überwachen, die Verwendung schädlicher Lebensmittel zu begrenzen, mehr Obst, Gemüse und Kräuter zu essen.

Eine Tafel Schokolade und Entspannungstechniken helfen dabei. Sie können sich jedoch nicht auf Kaffee stützen, da Koffein den irritierenden Faktor nur verschlimmert. Um den emotionalen Zustand zu verbessern, ist es nützlich, gute Musik zu hören. Es ist ratsam, Stresssituationen zu vermeiden und zu lernen, wie man ruhig reagiert.

Eine Person kann aufgrund von Stress Rückenschmerzen haben. Einige Krankheiten treten als Folge davon auf. Viele Menschen sind bereits auf dieses Problem gestoßen. Zuerst ist eine Person verärgert, besorgt und beginnt dann mit Müdigkeit und Rückenschmerzen.

Ursachen

Der Körper kann auf verschiedene Arten auf Überlastung reagieren:

  1. Der Druck beginnt zu steigen oder zu fallen.
  2. Es gibt Schmerzen in der Wirbelsäule.
  3. Kann das Gewicht erhöhen.
  4. Krampf der Blutgefäße und Rückenmuskeln.

In der Regel können Symptome bei Menschen im Alter von 20 bis 50 Jahren auftreten. Obwohl der Höhepunkt eine Alterskategorie von 30 bis 40 Jahren ist. Wenn die ersten Manifestationen von Schmerz nicht behandelt werden, können sie in die Sekundärphase übergehen.

Meistens geschieht dies aufgrund von Überlastung, und Menschen mit erhöhtem physischen und moralischen Stress leiden darunter. Dies führt auch in Ruhe zu Muskelkrämpfen. Manchmal Verdickung in Form von Walzen.

Rückenschmerzen können durch häufige Probleme zu Hause oder bei der Arbeit verursacht werden. Ärzte sagen heute, dass es nicht so einfach ist, solche Schmerzen loszuwerden..

Bei häufigem Stress nimmt die Immunität einer Person ab, chronische Krankheiten verschlechtern sich und der Rücken, insbesondere die Wirbelsäule, leidet als erster unter Schmerzen..

Negative Emotionen wirken sich auf die Muskeln aus, ziehen sie zusammen und belasten sie. Und genau dort sind Bandscheiben, Sehnen und Gelenke verbunden.

All dies führt zu Kreislaufstörungen, daher treten Rückenschmerzen auf.

Bei stressigen Schmerzen wird ihre zyklische Amplitude in der Regel nur verstärkt. Eine Person kann keine alltäglichen Dinge mehr tun.

  1. Es fällt ihm schwer, viele Funktionen alltäglicher Sorgen zu erfüllen.
  2. Probleme nehmen aus Angst vor Schmerzen nicht ab.

Zeichen

Symptome, wenn der Schmerz auf Stress zurückzuführen ist:

  • Muskelschmerzen im Rücken oder Nacken;
  • Schlafstörung und Müdigkeit;
  • depressiver Zustand.

Methoden des Kampfes

Aufgrund akuter Schmerzen sollte eine Person mehrere Tage ruhen. Verweigere jegliche körperliche Belastung. Während dieser Zeit müssen Sie nicht nervös sein, nicht überarbeiten. Die Kommunikation mit Angehörigen sollte nur positiv erfolgen. Sie können Schmerzmittel verwenden, die von Ihrem Arzt oder einem Apotheker in einer Apotheke verschrieben wurden..

Wenn der Schmerz immer noch episodisch ist, liegt der Schwerpunkt auf therapeutischen Übungen, deren Übungen zweimal täglich durchgeführt werden müssen. Sie müssen es mit Ruhe kombinieren. Wenn der Angriff stark genug und plötzlich ist, müssen Sie einen Spezialisten um Hilfe bitten.

Bevor Sie eine Diagnose stellen, benötigen Sie ein vollständiges Bild der jüngsten Ereignisse, medizinische Indikationen und eine ärztliche Untersuchung.

Für die Behandlung wird ein integrierter Ansatz verwendet. Es berücksichtigt verschiedene Faktoren: physisch, emotional, die Umgebung eines Menschen, seinen Kommunikationskreislauf. Daher ist die Behandlung in Kategorien unterteilt.

  1. Exposition gegenüber schwachen Muskeln, gereizten Nerven.
  2. Sie achten auf die Behandlung von Depressionen oder Stress, stellen eine optimistische Einstellung wieder her und lehren, wie man Probleme bei der Arbeit und im Privatleben richtig behandelt.
  3. Sie verwenden Physiotherapieübungen, einige Arten von Physiotherapie, wirken auf emotionale Faktoren mit Hilfe von Antidepressiva, Konsultationen und einem psychologischen Ansatz..
  4. Es ist besser, Bettruhe zu beobachten, damit sich die Muskeln entspannen und eine bequeme Position für sich selbst wählen. Machen Sie keine plötzlichen Bewegungen und essen Sie gut.
  5. Achten Sie darauf, welche Haltung eine Person bei körperlicher Aktivität einnimmt.
  6. Wirbelsäulenstress minimieren.
  7. Nicht überkühlen, nicht im Luftzug bleiben.
  8. Jeden Tag Gymnastik für den Rücken.
  9. Erkältungen vermeiden.
  10. Überwachen Sie Ihre Haltung.

Allgemeine Präventionstipps:

  1. Bei Rückenschmerzen müssen Sie etwa 15 Minuten innehalten und sich ausruhen.
  2. Lerne aufzustehen und abzusteigen.
  3. Vergessen Sie nicht, Spezialisten aufzusuchen.
  4. Mache jeden Tag mindestens 2 einfache Übungen.
  5. Verwenden Sie eine Fußstütze, insbesondere für sitzende Arbeiten.
  6. Sitzen Sie nicht lange in einer Pose, besonders nicht auf der Couch.
  7. Tragen Sie keine Gewichte.
  8. Halten Sie Ihren Kopf nicht lange in eine Richtung gedreht.
  9. Yoga und Meditation machen.

Bei Menschen, die Yoga machen, ist der Körper resistent gegen Stress. Im Klassenzimmer werden die Muskeln gestärkt, die Körperhaltung entwickelt und die Rückenbehandlung erfolgt. Meditation wird es erlauben. Angenehme Musik und Entspannung werden alle Gedanken „zerlegen“. Solche Übungen helfen, sowohl physischen als auch psycho-emotionalen Stress abzubauen.

Schmerz ist die Grundlage für die Entwicklung der Medizin. Wahrscheinlich ist Schmerz die erste Empfindung, zusammen mit dem Trauma und den Verletzungen, die ein primitiver Mann empfand, und versuchte, all das darüber gewonnene Wissen zu systematisieren. Wie Pawlow später schrieb: "Schmerz ist der Wachhund des Körpers." Eine vollständige Anästhesie ist mit lebensunverträglichen Schäden behaftet. Aber manchmal treten Schmerzen "von Grund auf" auf. Dies bedeutet, dass keine Strukturen beschädigt werden und immer noch Schmerzen vorhanden sind..

Nervenschmerzen in den Beinen und im Rücken

Wir werden dies anhand eines Beispiels für ein so beliebtes Thema wie Nervenschmerzen in den Beinen und im Rücken analysieren. Eine interessante Situation ergibt sich: Alle Schmerzen werden entlang der empfindlichen Nerven ausgeführt. Wenn es keine Nerven gäbe, würden Blutergüsse und Schürfwunden, Verbrennungen, Brüche und Luxationen nicht schaden. Wir würden offene Wunden und sogar eine vollständige Ablösung des Fußes sehen, nur wenn wir es betrachteten (natürlich hätten wir früher das Bewusstsein durch Blutverlust verloren). Was bedeutet in diesem Fall den Begriff "Nervenschmerz"??

Dies ist ein allgemeiner Sammelbegriff. Er wird genauso geboren wie alle anderen. Ein Mann inspiziert sorgfältig seine Beine, findet aber nichts Verdächtiges. Es gibt keine Gelenkschwellung, kein Trauma oder Krampfadern. Danach kommt die Person zu dem Schluss, dass sie wahrscheinlich „nervöse Schmerzen in den Beinen“ hat..

Ursachen von Beinschmerzen

Nerven können viel Ärger verursachen. Wir listen sie zuerst auf:

  • Polyneuropathie;
  • Kompression - ischämische Neuropathie;
  • neuropathische Schmerzen;
  • radikuläre Symptome.

Lassen Sie uns herausfinden, was für Niederlagen es sind und wie man sie voneinander unterscheidet..

Radikuläre Symptome

Dies ist eine bekannte und vielseitige "Chondrose". Aus diesem Grund treten die meisten Beinschmerzen auf. Sie zeichnen sich jedoch durch besondere Anzeichen aus: Läsionen der Bandscheiben der Lendenwirbelsäule sollten erkannt werden. Dies führt zu einer Kompression der Wurzeln, die in das Rückenmark gelangen. Infolgedessen treten Anzeichen auf, die sich durch Ziehen von Schmerzen entlang der hinteren Oberfläche des Oberschenkels in der Projektion des Ischiasnervs manifestieren. Diese Schmerzen sind mit Bewegung, Niesen und Anstrengung verbunden - all den Aktionen, die eine Wurzelkompression hervorrufen.

Dieser Schmerz tritt bei Exazerbationen der Osteochondrose auf, dh bei Unterkühlung (häufiger - im Frühjahr und Herbst) sowie bei plötzlichen Bewegungen und Gewichtheben. Manchmal kann dieser Schmerz von Empfindlichkeitsstörungen im selben Bereich begleitet sein: Es gibt ein "kriechendes Kriechen" oder Taubheitsgefühl. Am häufigsten treten diskogene, radikuläre Schmerzen auf einer Seite auf..

Neuropathische Schmerzen

Es zeichnet sich durch einen ganz anderen Charakter aus. Diese sind in der Regel konstant, hartnäckig und nicht in der "Tiefe" der Extremität, sondern außen auf der Haut. Dieser Schmerz kann als Folge einer Schädigung der Nervenstämme mit Herpesausbrüchen auftreten, und derselbe Ischiasnerv kann als klassisches Beispiel dienen..

In einem schrecklichen Foto - Herpes zoster, der in 99 von 100 Fällen postherpetische Neuralgie verursacht

Bei Herpes zoster (meistens tritt es auf und verursacht es) treten nach dem Verschwinden aller Hautausschläge starke brennende Schmerzen auf, die sich oft nachts verstärken und weder von einer Veränderung der Position der Extremität noch vom Zustand der Bandscheiben abhängen. Der Grund ist der Schmerzimpuls des durch das Virus "verwöhnten" Nervs. Dieser Impuls kann viele Jahre mit unterschiedlichem Erfolg andauern und heftige Qualen verursachen.

Polyneuropathie

Bei der Polyneuropathie ist die Art des Schmerzes völlig anders. Die Niederlage ist im Gegensatz zu den vorherigen Schmerzarten symmetrisch. Dies deutet darauf hin, dass diese Art von nervösem Schmerz in den Beinen nicht durch einen Unfall entstanden ist, sondern "aus dem Blut". Manchmal ist dieser Prozess mit einem Pluszeichen - das heißt, eine schädliche Substanz ist aufgetreten: überschüssige Glukose, Alkohol, mikrobielles Toxin) und manchmal mit einem Minuszeichen - ein Mangel an B-Vitaminen und Hormonen. Diese Bedingungen verbinden sich jedoch häufiger.

Meistens ist dies auf die langjährige Erfahrung mit Diabetes mit hohem Blutzucker sowie chronischem Alkoholismus zurückzuführen. In einigen selteneren Fällen können die Ursachen der Polyneuropathie eine chronische Vergiftung mit Arsen und Blei sein. Manchmal tritt Polyneuropathie bei Urämie auf - dem Endstadium eines chronischen Nierenversagens nach schweren Infektionen (Diphtherie, Hepatitis), endokrinen Erkrankungen und sogar während der Schwangerschaft.

Zeichen sind Fußschäden. Alles oben stört nicht. Und in den Füßen gibt es Schwere, Schmerzen, Schmerzen und Brennen. Das charakteristischste Zeichen ist der Wunsch, nachts Füße unter der Decke hervorzustecken, oder der Wunsch, die Füße regelmäßig mit kaltem Wasser zu benetzen und feucht zu lassen. Während sie nass sind, stört nichts, aber wenn sie trocknen, kehren die Symptome wieder zurück.

Neben empfindlichen Läsionen erfasst die Polyneuropathie auch die motorischen Nerven, sodass ein solcher Patient im Laufe der Zeit nur schwer auf Socken und Fersen laufen kann.

Warum betrifft die Polyneuropathie nur die Füße? Die Hände sind immer noch betroffen, dh die Bereiche, in denen kleine und dünne Nerven vorhanden sind. Sie haben eine große Chance, vor anderen zu "vergiften". Die Behandlung dieser Störung ist komplex und langwierig. Eine Genesung ist ohne eine vollständige Korrektur der Grunderkrankung nicht möglich.

Kompressionsischämische Neuropathien

Mit dieser Art von Läsion kehren wir wieder zu asymmetrischen, einseitigen Läsionen zurück. In diesem Fall handelt es sich um Tunnelsyndrome, dh um Zustände, in denen einzelne Nerven in „Engpässen“ verletzt werden: Knochenkanäle, die unter den Bändern verlaufen, und so weiter. Die häufigsten Varianten solcher Neuropathien umfassen:

  • parästhetische Meralgie oder. Der äußere Hautnerv des Oberschenkels wird eingeklemmt: wenn man auf einem Tisch ruht, steht, wenn man einen engen Gürtel trägt. Es gibt Schmerzen an der oberen Außenfläche des Oberschenkels;
  • Tarsalkanalsyndrom. Es gibt Schmerzen in der Sohle und den Fingern aufgrund der Kompression des Nervus tibialis im Knochentunnel;
  • Kompression oder "Diebe" Neuropathie. Es ist so benannt, dass es nach längerem Hocken auftritt. Manchmal tritt es auf, wenn die Beine zu Fuß geworfen werden, wenn mit gebogenen Beinen gearbeitet wird. Es gibt Schmerzen an der Seitenfläche des Fußes und des Unterschenkels sowie Schwäche im Fuß.

Wir untersuchten die wahrscheinlichsten Ursachen für neurologische Schmerzen in den Beinen. Dies ist natürlich die "Spitze des Eisbergs". Daher freuen wir uns, wenn Sie durch das Lesen dieses Artikels Ihre Gesundheit und die Gesundheit Ihrer Lieben genauer betrachten können.