Schmerzen in der rechten Seite von hinten

"Die rechte Seite von hinten tut weh" - bei solchen Beschwerden kommen oft Menschen zum Arzt, aber dies ist ein so abstraktes und verschwommenes Konzept, weil dieses Symptom auf eine große Anzahl verschiedener Pathologien hinweisen kann.

Sowohl bei Frauen als auch bei Männern kann die rechte Seite hinter dem Rücken aufgrund von Erkrankungen der Wirbelsäule, Nieren- oder Darmproblemen sowie Abweichungen im Urogenitalsystem schmerzen. Deshalb wird die Hilfe eines erfahrenen Spezialisten benötigt, da nur er die richtige Diagnose stellt und die richtige Behandlung verschreibt.

Ursachen

Schmerzen auf der rechten Seite von hinten entstehen aufgrund des Vorhandenseins einer bestimmten Krankheit im menschlichen Körper, die zur Entwicklung dieses Symptoms führt. In den meisten Fällen ist dies auf einen ausgeprägten Entzündungsprozess zurückzuführen, der in einem bestimmten Organ fortschreitet. Vergessen Sie nicht Läsionen des Bewegungsapparates, Nervenenden und Weichteilstrukturen.

Die Krankheit wählt keine Person aus, und dementsprechend können Schmerzen bei beiden Geschlechtern sowie bei Menschen unterschiedlichen Alters und unterschiedlichen sozialen Status beobachtet werden. Die Gründe, die Schmerzen auf der rechten Seite von hinten verursachen können, sind sehr umfangreich. Um eine genaue Diagnose zu stellen, ist eine umfassende Untersuchung des Körpers erforderlich. Das Folgende ist eine kurze Liste der häufigsten Pathologien, die mit Schmerzen auf der rechten Seite verbunden sind.

  • Nierenpathologie;
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts;
  • Störungen in der Arbeit der Gallenblase;
  • Erkrankungen der Atemwege;
  • gynäkologische Pathologien;
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates;
  • Schwangerschaft;
  • Verletzungen.

Aus all dem wird deutlich, dass die Identifizierung der wahren Schmerzursache sehr langwierig sein kann. Sie sollten daher auf die ersten Veränderungen im Körper hören und diese sofort dem Arzt melden. Dies verkürzt die Diagnosezeit und beginnt mit der Behandlung.

Schmerzen auf der rechten Seite bei Männern

Bei Schmerzen bei Männern können auf der rechten Seite von hinten spezifische Pathologien diagnostiziert werden, die nur für den männlichen Körper charakteristisch sind. Bei Vorhandensein eines entzündlichen Prozesses in den Hoden kann eine sexuell übertragbare Pathologie vermutet werden. Der Mann hat starke Bauchschmerzen und in der Lendenwirbelsäule auf der rechten Seite treten Fieber und Erbrechen auf.

Ziehschmerzen können bei gutartigen oder bösartigen Neubildungen im Genitalbereich auftreten. Schmerzen eines Gürtels im unteren Rückenbereich können auf ein Prostataadenom oder eine Prostatitis hinweisen, während beim Wasserlassen Krämpfe auftreten.

Sorten und Art des Schmerzes

Bei der Befragung eines Patienten fragt der Arzt immer nach der Intensität der Schmerzen, ihrer Art und Lokalisation. Dies ist sehr wichtig, da es bei der weiteren Diagnose hilft und hilft festzustellen, warum die rechte Seite des Rückens schmerzt. Schmerzen können sein:

  • Schneiden;
  • Nähen;
  • Dumm;
  • würzig;
  • Schmerz;
  • Verbrennung;
  • ziehen.

Je nach Standort: unterhalb des unteren Rückens, oberhalb des unteren Rückens. Darüber hinaus kann der Schmerz auf der rechten Seite sein oder auf nahegelegene Organe und Gewebe übertragen werden sowie periodisch auftreten oder den Patienten ständig begleiten. Während der Bewegung treten Stichschmerzen auf. Am häufigsten wird vor dem Hintergrund einer akuten Pankreatitis Schmerzen beobachtet, der Patient sticht auch im Stillstand nach rechts hinten.

Vor dem Hintergrund von Wirbelsäulenverletzungen entstehen brennende, scharfe und schneidende Schmerzen, die auf eine Schädigung der Rückenmuskulatur sowie auf Funktionsstörungen der inneren Organe zurückzuführen sind. Wenn eine Person Wirbel, Rheuma, Ischias und neurologische Störungen eingeklemmt hat, hat der Schmerz einen schießenden Charakter. Am häufigsten sind schmerzhafte Triebe unten rechts und in der Lendenwirbelsäule lokalisiert.

Lokalisation schmerzhafter Triebe

Schmerzhafte Triebe können unterschiedliche Lokalisationen haben, zum Beispiel kann sich der Schmerz rechts über dem unteren Rücken befinden oder von unten hat jede Person unterschiedliche Wege. Es ist sehr wichtig, den Ort zu kennen, da dies ein wichtiges Diagnosezeichen bei der Diagnose sein kann. Der Schmerz kann unter den Rippen zwischen den Schulterblättern im Lendenbereich auf der rechten Seite liegen.

Unter den Rippen

Von hinten gibt es in der Lendengegend, nämlich unter der äußersten Rippe, 4 lebenswichtige Organe: die Gallenblase, Milz, Leber und Bauchspeicheldrüse. Bei Vorliegen eines pathologischen Prozesses in einem der aufgeführten Organe kann der Patient starke Schmerzen auf der rechten Seite haben. Wenn ein scharfer Schmerz durchdringender Natur auftritt, leidet höchstwahrscheinlich die Gallenblase, während die Temperatur auf 39 ° C steigt. Und wenn die rechte Seite schmerzt und im Rücken nachgibt, dann hat eine Person Leberprobleme.

Im Bereich der Schulterblätter

Wenn die rechte Seite des Rückens im Bereich des Skapularknochens schmerzt, kann das Vorhandensein von Pathologien der Atemwege oder neurologischen Störungen vermutet werden. Zusätzlich zu plötzlichen Schmerzen können beim Patienten folgende Symptome auftreten: Erbrechen, Hustenreflex, erhöhte Körpertemperatur, Atembeschwerden.

In der Lendengegend

Wenn der Rücken in der Lendenwirbelsäule rechts schmerzt, ist dies ein Zeichen für Pathologien des Bewegungsapparates, nämlich Probleme mit der Wirbelsäule und Erkrankungen des Urogenitalsystems. Wenn es Probleme mit der Wirbelsäule gibt, schmerzt der untere Rücken und die Intensität des Schmerzes hängt von der Position des Körpers des Patienten ab und steigt von unten nach oben. Wenn das Urogenitalsystem betroffen ist, ist der Schmerz dauerhaft und gibt dem Perineum nach. Wenn sich der Schmerz auf der rechten Seite näher am Zentrum befindet und akut ist, ist dies ein Zeichen dafür, dass der Patient Nierenprobleme hat, manchmal kann es sich um eine akute Blinddarmentzündung handeln.

Fachunterstützung und Diagnose

Wenn eine Person von Seitenschmerzen von hinten geplagt wird, lohnt es sich zunächst, einen Therapeuten aufzusuchen, der den Patienten nach einer vollständigen Untersuchung zu einem engeren Spezialisten schickt. Nämlich:

  • Um Erkrankungen der Wirbelsäule zu diagnostizieren, sollten Sie einen Neurologen, Orthopäden und Traumatologen aufsuchen.
  • Wenn es Abweichungen in der Arbeit des Urogenitalsystems gibt, lohnt es sich, einen Urologen aufzusuchen.
  • Der Nephrologe ist auf Nierenerkrankungen spezialisiert.
  • Frauen werden an einen Frauenarzt überwiesen.

Um die genaue Ursache für schmerzhafte Triebe zu ermitteln, sollten Sie eine Reihe von Diagnoseverfahren durchlaufen und einige Tests bestehen. Die Liste der erforderlichen umfasst:

  • klinische Analyse von Urin;
  • klinische und biochemische Blutanalyse;
  • Röntgenuntersuchung;
  • Ultraschalldiagnose der Beckenorgane;
  • Urin nach Nechiporenko;
  • Magnetresonanztomographie;
  • CT-Scan.

Therapeutische Maßnahmen

Wie oben erwähnt, sollten Sie bei den ersten Anzeichen von Schmerzen auf der rechten Seite des Rückens einen Arzt aufsuchen, sich einer Reihe diagnostischer Maßnahmen unterziehen und eine angemessene Behandlung erhalten. Der Komplex therapeutischer Maßnahmen umfasst die Verabreichung von Schmerzmitteln, um Beschwerden zu beseitigen. Das weitere Behandlungsschema hängt von der Diagnose ab..

Der Patient kann seinen Zustand zu Hause lindern, indem er die folgenden Empfehlungen befolgt:

  • der Patient sollte vollständig in Ruhe sein;
  • Verwenden Sie bei Schmerzen Analgetika.
  • den Patienten vor irritierenden Faktoren schützen.

Es sei daran erinnert, dass Rückenschmerzen nicht nur bei Problemen mit der Wirbelsäule auftreten können, sondern auch bei Pathologien der inneren Organe, die viel schwerwiegender sein können. Zu Hause können Sie die Ursache der Krankheit nicht bestimmen, so dass ein Treffen mit einem Arzt nicht vermieden werden kann. Verzögern Sie diesen Vorgang nicht. Je früher eine Person einen Arzt aufsucht, desto schneller wird sie wieder gesund.

Verhütung

Die Entwicklung von schmerzhaften Trieben auf der rechten Seite des Rückens kann verhindert werden. Befolgen Sie einfach die vorbeugenden Empfehlungen. Dazu gehören eine vollständige Ablehnung von Alkohol und Nikotin, leichte körperliche Anstrengung, richtige Haltung, richtige und rationale Ernährung. Es ist wichtig, die Rückenmuskulatur nicht zu überlasten, auf einer harten Matratze zu schlafen, niedrige Temperaturen zu vermeiden und beim ersten Anzeichen von Abweichungen einen Arzt zu konsultieren.

Schmerzen im rechten unteren Rücken

Unabhängig vom Alter hatte jede Person mindestens einmal Rückenschmerzen. Osteochondrose, Muskelkrämpfe und Nierenentzündungen sind nur einige der Gründe, die sie provozieren. Aber viele Menschen verstehen die Prämisse nicht und ziehen es vor, etwas Betäubendes zu tolerieren oder zu trinken..

Dieser Ansatz hilft nicht, lumbale Schmerzen zu beseitigen, und kann das Problem sogar verschlimmern. Bei Rückenschmerzen auf der rechten Seite müssen Sie einen Arzt aufsuchen, und der Therapeut, Neurologe und sogar Gastroenterologe kann eine Diagnose stellen.

Arten von Schmerzen

Abhängig von der Ursache der Schmerzen in der Lendenwirbelsäule kann die Natur unterschiedlich sein. Menschen, die die akute, schmerzende und ziehende Natur von Schmerzen bemerken, kommen zu einem Arzt. Dies muss einem Spezialisten gemeldet und in der Anamnese aufgezeichnet werden, um die Diagnose zu erleichtern.

Was für ein Schmerz kann es sein?

Konstante, geringe Intensität, die sich bei körperlicher Anstrengung verstärkt, eine starke Veränderung der Körperposition, ein langer Aufenthalt in einer Position.

Schmerzhaft, verschlimmert durch Abtasten.

Gelegentlich zeichnen.

Langweilig, periodisch intensivierend und verschwindend, an andere Körperteile (Gliedmaßen, Bauch) abgegeben.

Der ständige Schmerz, der nur in Ruhe auftritt, verschwindet beim Bewegen.

Akut, bis zum Oberschenkel, Unterschenkel, Gluteus maximus.

Darüber hinaus können sekundäre Symptome vorliegen: Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Schwäche in den Beinen, Gefühlsverlust, Muskelverspannungen, Fieber und andere. In jedem Fall kann die Ursache in der Erkrankung verschiedener Organe und Systeme liegen, daher eine detaillierte Untersuchung und Diagnose.

Ursachen

Die Ursachen für Lendenschmerzen können unterschiedlich sein, aber meistens werden Probleme mit dem Bewegungsapparat diagnostiziert. Verschiedene degenerative Prozesse in der Wirbelsäule, übermäßige oder unzureichende motorische Aktivität, Unterkühlung und vieles mehr tragen zu ihrem Erscheinungsbild bei..

Mögliche Schmerzursachen:

Annäherung an die Menstruation oder die Wechseljahre;

Bauchaortenaneurysma;

Entzündung des rechten Eierstocks;

Verletzungen und Schwellungen der Wirbelsäule;

Funktionsstörung des Iliosakralgelenks;

intensives Training oder unsachgemäße Bewegung;

Osteochondrose der lumbosakralen Region;

Nierenpathologie (Hydronephrose, Pyelonephritis);

Pferdeschwanz-Syndrom;

Stenose der Wirbelsäule;

Angesichts der Vielzahl von Krankheiten und Pathologien, die rechts hinter den Schmerzen in der Lendenwirbelsäule verborgen sind, kann die Selbstmedikation schwerwiegende Folgen haben, sogar den Tod.

WICHTIG! Manchmal sind Rückenschmerzen mit natürlichen altersbedingten Veränderungen verbunden: schlechte Durchblutung, Abrieb der Gelenke, Abnahme des Kollagen- und Elastinspiegels im Körper. In diesem Fall verschreibt der Arzt Medikamente, mit denen Sie sich besser fühlen, Vitamine und eine regelmäßige Untersuchung.

Die einzige Art von Schmerz, die keinen medizinischen Eingriff erfordert, sind Muskelschmerzen nach intensivem Training. Wenn eine Person sicher ist, dass dies das Problem ist, können Sie Schmerzmittel oder Salbe verwenden, und innerhalb von 1-2 Tagen verschwinden die Schmerzen. Wenn das Schmerzsymptom länger anhält, sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Diagnose

Diagnosemaßnahmen beginnen am besten beim Termin mit einem Therapeuten. Dieser Arzt zeichnet Beschwerden auf, sammelt eine Anamnese, führt eine Untersuchung durch und kann bereits die wichtigsten Untersuchungsmethoden (Blut, Urin, Kot) verschreiben. Der Therapeut gibt auch engen Fachleuten Anweisungen.

WICHTIG! Verwenden Sie keine Schmerzmittel in irgendeiner Form, bevor Sie einen Arzt aufsuchen, da diese das klinische Bild verzerren und die Diagnose beeinträchtigen können..

Während der Diagnose können verschiedene Arten von Instrumenten- und Laboruntersuchungen indikativ sein.

Röntgenographie. Mit dieser Methode können Sie den Zustand des Knochenapparats untersuchen, zeigen jedoch keine Defekte im Muskel- und Nervengewebe, in den Bändern und in den Bandscheiben.

MRT oder CT. Modernere Methoden zur Gewinnung von Informationen über harte und weiche Gewebe der Lendenwirbelsäule, einschließlich Knochen, Muskeln, Bänder und Blutgefäße. Mithilfe tomographischer Techniken können Sie genau wissen, welche Veränderungen in der inneren Umgebung des Körpers auftreten.

Labor- und chemische Blutuntersuchungen. Entsprechend der Zusammensetzung des Blutes können wir schließen, dass es Antikörper, Viren, Bakterien und verschiedene Arten von Hormonen gibt, die auch rechts unten Schmerz provozieren können.

Knochenscan. Eine spezielle Methode, die bei Verdacht auf gutartige und bösartige Tumoren verschrieben wird.

Elektromyographie. Eine Methode zur Untersuchung von Nervengewebe, mit der Sie die Nervenleitung bewerten und neurologische Erkrankungen (z. B. eingeklemmte Nerven) identifizieren können..

Diagnosemaßnahmen sind nicht auf diese Liste beschränkt. Bei Verdacht auf gynäkologische Erkrankungen sind eine Untersuchung im gynäkologischen Stuhl und Ultraschalluntersuchungen der Beckenorgane erforderlich. In einigen Fällen wird Ultraschall der Organe des Peritoneums, der Nieren, des Urins und des Kot, FGDS und andere Methoden verschrieben.

Welcher Arzt behandelt?

Nach dem Besuch des Therapeuten erhält eine Person eine Überweisung an einen anderen Spezialisten, unter denen ich sein kann:

In den schwierigsten Fällen muss der Patient möglicherweise mehrere Spezialisten aufsuchen, aber wie die Praxis zeigt, reicht der Besuch eines Neurologen aus. Am häufigsten werden Rückenschmerzen durch Probleme mit dem Bewegungsapparat verursacht.

Behandlungsmethoden

Die Behandlung, die dem Patienten verschrieben wird, hängt von der Diagnose ab. Vereint alle Behandlungsschemata nur eines - einen integrierten Ansatz, dessen Grundlage sind:

Ablehnung von schlechten Gewohnheiten;

Einhaltung aller Empfehlungen des Arztes;

regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen;

mäßige körperliche Aktivität oder bei bestimmten Krankheiten deren völlige Abwesenheit.

Grundlage der Behandlung ist die medikamentöse Therapie. Ziel ist es, das Schmerzsymptom (krampflösende Mittel, Analgetika) zu beseitigen, entzündliche Prozesse (entzündungshemmende Medikamente), antibakterielle Maßnahmen (Antibiotika, Antimykotika, antivirale Medikamente) zu eliminieren, die Durchblutung zu normalisieren und die Leitfähigkeit von Nervenimpulsen zu verbessern.

In einigen Fällen ist ein chirurgischer Eingriff angezeigt, beispielsweise bei Blinddarmentzündung, gutartigen und bösartigen Neubildungen, schwerwiegenden Schäden an den inneren Organen und starken Schmerzsymptomen bei eingeklemmten Nerven.

Es werden Medikamente verschrieben, die darauf abzielen, die begleitenden Symptome zu beseitigen: Antiemetikum, Antipyretikum, normalisierende Verdauung und andere.

Das Spektrum der verschriebenen Medikamente für verschiedene Läsionen ist sehr breit, da der Arzt die Aufgabe hat, Schmerzen zu beseitigen, den Patienten von der Grunderkrankung zu befreien und einen Rückfall zu verhindern.

Bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, neurologischen Erkrankungen und Durchblutungsstörungen wird empfohlen, dass:

Als zusätzliche Methoden können nicht-traditionelle Behandlungsmethoden empfohlen werden: Akupunktur, Verwendung von Volksheilmitteln, Hirudotherapie, Apitherapie. Diese Methoden helfen nicht, die Grundursache der Krankheit zu beseitigen, können jedoch die Genesung beschleunigen. Das Wichtigste ist nicht, sich selbst zu behandeln, sondern Ihre Gesundheit einem Fachmann anzuvertrauen.

Ergebnisse

Das Endergebnis der Therapie hängt von verschiedenen Faktoren ab..

Erstens ist es sehr wichtig, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren, damit die Krankheit frühzeitig erkannt werden kann und Komplikationen vermieden werden. Aus diesem Grund ist es in den meisten Fällen besser, sich an eine Privatklinik zu wenden, in der Sie sich jederzeit am Tag des Auftretens der Schmerzen oder am nächsten Tag anmelden können, und nicht 2-3 Wochen im Voraus auf einen Termin in der Klinik zu warten.

Zweitens spielt die Professionalität und Erfahrung des Arztes eine herausragende Rolle. Der Patient wendet sich an einen erfahreneren und qualifizierten Spezialisten, je effektiver und dauerhafter das Ergebnis ist..

Drittens die Einhaltung aller ärztlichen Verschreibungen. Die Aufgabe des Patienten besteht darin, dem behandelnden Arzt voll und ganz zu vertrauen und seinen Empfehlungen zu folgen, ohne den Behandlungsverlauf zu ändern, ohne ihn zu reduzieren, die Dosierung von Arzneimitteln nicht zu erhöhen oder zu verringern, keine billigeren Analoga zu wählen oder solche, die jemandem von Freunden geholfen haben.

WICHTIG! Die Therapie für verschiedene Pathologien kann mehrere Tage bis mehrere Monate dauern.

Erst nach Beendigung der Behandlung kann ein Rückschluss auf die Qualität der Versorgung gezogen werden. Während der gesamten Behandlung wird dem Patienten empfohlen, einen Arzt aufzusuchen und sich zusätzlichen Untersuchungen zu unterziehen, um den Fortschritt der Behandlung zu verfolgen..

Mit den richtigen Medikamenten, einem integrierten Ansatz und einer ausreichenden Qualifikation des Arztes verschwindet das Schmerzsymptom innerhalb weniger Tage nach Beginn der Behandlung. Trotzdem sollte der Therapieverlauf fortgesetzt werden, um Rückfälle und Komplikationen zu vermeiden..

Rehabilitation und Wiederherstellung des Lebensstils

Um störende Symptome zu vergessen und zu Ihrem vorherigen Lebensstil zurückzukehren, sollten Sie einen gesunden Lebensstil einhalten und den Rat eines Arztes befolgen.

Die Rehabilitation nach der Operation dauert mehrere Tage (Blinddarmentzündung) bis zu mehreren Monaten. Während dieser Zeit müssen Sie einen Arzt aufsuchen, diätetische Einschränkungen und körperliche Aktivität beachten, Zugluft und Unterkühlung vermeiden.

Nach der Wiederherstellung der Blutversorgung und der Leitung von Nervenfasern wird empfohlen, eine Therapie durchzuführen, Übergewicht zu vermeiden und den Verzehr von fetthaltigen, gebratenen, geräucherten Lebensmitteln und Fast Food zu begrenzen.

Massage und manuelle Therapie zur Vorbeugung sind in Kursen alle 2-3 Monate erforderlich. Der mechanische Effekt lindert Muskelkrämpfe, verbessert den Lymphfluss und die Durchblutung sowie die Weiterleitung von Nervenimpulsen.

In einigen Fällen beinhaltet die Erholung nach der Behandlung die Einnahme spezieller Vitaminkomplexe, die den Körper mit den notwendigen Vitaminen, Mineralien und anderen Nährstoffen versorgen.

Kann auch empfohlen werden:

Tragen eines Verbandes oder Korsetts, das die Position der Wirbelsäule anpasst;

Linderung von Entzündungen mit Salben.

Lebensstil bei Rückenschmerzen

Bis die Ursache der Lendenschmerzen auf der rechten Seite eindeutig festgestellt ist, sind alle Maßnahmen zu ihrer Verhinderung verboten, auch solche, die sicher erscheinen. Schmerzmittel maskieren nur den Schmerz, aber die Ursache - der degenerative Prozess, Entzündung, Infektion - gehen nirgendwo hin. Nur ein Arzt kann sie identifizieren.

Nachdem die Rückenschmerzen verschwunden sind, muss alles getan werden, damit sie nicht wieder auftreten. Dies trägt dazu bei:

schlechte Gewohnheiten aufgeben (Rauchen, Trinken);

Trinken von reinem stillem Wasser ab 2 Litern pro Tag;

normale körperliche Aktivität, die hilft, Stagnation im Körper zu vermeiden und an Gewicht zuzunehmen;

Haltung beibehalten (zuerst können Sie Bondage verwenden);

Vermeidung von Unterkühlung und Zugluft, einschließlich - direkt unter der Klimaanlage oder dem Ventilator;

ein wenig Aufwärmen mit einem langen Aufenthalt in einer Position;

Verkürzung der Computerzeit;

regelmäßige Belüftung des Raumes und Spaziergänge an der frischen Luft;

rechtzeitiger Zugang zu einem Arzt.

Schmerzen im unteren Rückenbereich können aus verschiedenen Gründen auftreten: nach intensivem Training, Gartenarbeit, einer starken Veränderung der Körperhaltung, dem Tragen von Gewichten oder der Verschlimmerung chronischer Krankheiten. Wenn ein Schmerzsymptom auftritt, sollten Sie auf keinen Fall Schmerzmittel verwenden, Kompressen zum Erwärmen oder Abkühlen durchführen und die Muskeln mit körperlicher Aktivität überlasten. Dies kann das Problem nur verschlimmern.

Die einzig richtige Lösung für Schmerzen im unteren Rückenbereich auf der rechten Seite besteht darin, sofort einen Arzt aufzusuchen, sich einer Diagnose zu unterziehen und herauszufinden, womit sie verbunden sind. In diesem Fall ist das Ignorieren wie bei allen anderen Alarmsignalen nicht akzeptabel, da die Ursache der Krankheit in den unerwartetsten Organen verborgen sein kann.

Stumpfe schmerzende Rückenschmerzen rechts

Aufgrund dessen kann ein dumpfer schmerzender Rückenschmerz auf der rechten Seite auftreten?

Rückenschmerzen auf der rechten Seite können durch verschiedene Störungen im Körper, Krankheiten, Verletzungen und einige andere Gründe verursacht werden. In jedem Fall müssen Sie einen Spezialisten aufsuchen, um die wahre Ursache der Schmerzen festzustellen.

Das Folgende ist eine Liste von Krankheiten und Zuständen, die auf der rechten Seite stumpfe, schmerzende oder starke Rückenschmerzen verursachen können:

Die häufigste Ursache ist die Krümmung der Wirbelsäule..

Viele Faktoren führen zu einer Beeinträchtigung der Körperhaltung:

erworbene Krümmung kann das Ergebnis von Krankheiten sein (Rachitis, Poliomyelitis, Tuberkulose und einige andere Krankheiten);

Die Krümmung kann angeboren sein (z. B. aufgrund einer fehlerhaften intrauterinen Entwicklung).

längerer Aufenthalt in der falschen Position ("sitzende Arbeit");

ein sitzender Lebensstil oder ein völliger Mangel an körperlicher Aktivität;

zu weiche Matratze oder unbequemes Bett usw..

Die Verlagerung der Bandscheiben führt zu Rückenschmerzen. Deformierte Bandscheiben betreffen benachbarte Nerven und führen zu Beschwerden.

Es gibt viele Gründe für die Verschiebung der Festplatte:

zuvor erlittene Wirbelsäulenverletzungen (schwere Stürze auf dem Rücken, Frakturen, Luxationen usw.);

degenerative Veränderungen der Wirbelsäule durch bestimmte Krankheiten (z. B. Osteochondrose). Gleichzeitig können die Bandscheiben die Verriegelungsfunktion nicht vollständig ausführen.

Operationen an der Wirbelsäule;

Störungen im Normalzustand von Bandscheiben durch pathologische Prozesse;

schwere körperliche Arbeit, Gewichtheben;

schwache Knochen von Geburt an;

Verletzungen von Kindern während der Geburt;

angeborene oder erworbene Spondylolyse (abnorme Struktur der Wirbelsäule);

scharfe Muskelkontraktionen, Temperaturänderungen;

lange in einer Position bleiben.

Schmerzhafte Schmerzen im rechten Rücken können eine Folge von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts sein. Eine falsche Ernährung führt zu einem hormonellen Versagen. Das Auftreten von Schmerzen kann ein Symptom für diese Verletzung sein.

Rückenschmerzen auf der rechten Seite resultieren aus einer Nierenerkrankung. In diesem Fall können auch Schmerzen im Bauch und unter den Rippen auftreten. Meistens ist dies auf das Vorhandensein von Nierensteinen oder eine Verletzung des Urinabflusses zurückzuführen.

Übergewichtige Menschen klagen oft über Rückenschmerzen auf der rechten Seite. Übergewicht beeinträchtigt die Arbeit aller Organe und des Bewegungsapparates. Große Belastungen führen zu Rückenschmerzen. Nachdem das Körpergewicht wieder normalisiert wurde, verschwinden die Beschwerden normalerweise.

Bei Frauen sind Rückenschmerzen auf der rechten Seite häufig ein Symptom für gynäkologische Erkrankungen, in den meisten Fällen für entzündliche Prozesse. Das Vorhandensein von Tumoren, Zysten und Entzündungen der Beckenorgane kann als leichtes Unbehagen oder schmerzende Rückenschmerzen auf der rechten Seite ausgedrückt werden. Frauen "schreiben" solche Gefühle des Gewichthebens, unangenehme Körperhaltungen im Schlaf, einen sitzenden Lebensstil usw. oft ab. Und nur bei ausreichend starken Schmerzen wird ein Arztbesuch unvermeidlich. Nach einer Reihe von Studien wird die wahre Ursache des Schmerzes klar.

Wenn der obere Rücken auf der rechten Seite schmerzt, kann davon ausgegangen werden, dass eine Atemwegserkrankung vorliegt. Ständige dumpfe oder schmerzende Schmerzen können auf den Übergang der Krankheit in das chronische Stadium hinweisen. In einigen Fällen gelingt es den Ärzten, die richtige Annahme über den pathologischen Prozess allein aufgrund der Beschwerden des Patienten zu treffen. Tumoren in den Bronchien oder Lungen können nicht nur von Rückenschmerzen begleitet sein, sondern auch von einem Gefühl des Unbehagens im Brustbereich. Manchmal mit einer Schädigung der Organe der Atemwege strahlt der Schmerz auf den Arm aus und erstreckt sich auch auf die linke Seite des Rückens.

Störungen im peripheren Nervensystem verursachen manchmal Rückenschmerzen. Neurologische Schmerzen treten in allen Altersgruppen auf.

Scharfe oder schmerzende Rückenschmerzen sind eine direkte Folge von Verletzungen anderer Art. In dieser Situation sollten Sie regelmäßig einen Arzt aufsuchen und die erforderlichen Studien durchführen (Magnetresonanztomographie)..

Schmerzen im Rücken rechts oder links können durch Pathologien der paravertebralen Muskeln verursacht werden, die auf Verletzungen oder Infektionskrankheiten zurückzuführen sind. Chronische Vergiftungen führen manchmal auch zu Rückenbeschwerden..

Schmerzen im Rücken, sowohl auf der rechten als auch auf der linken Seite, können nach harter körperlicher Arbeit oder intensiver körperlicher Anstrengung auftreten. Um die Wahrscheinlichkeit solcher Empfindungen zu verringern, müssen die erforderlichen Maßnahmen im Voraus getroffen werden. Die beste Vorbeugung besteht darin, eine Reihe von Übungen durchzuführen, um die Rückenmuskulatur zu stärken. Sie müssen auch Ihre Haltung ständig überwachen, um eine falsche Rückenposition bei längerer "Sitzposition" nicht zuzulassen. Die Schmerzen nach der ersten Übung sind ganz normal, nach einer Weile sollten die Beschwerden verschwinden. Wenn jedoch stumpfe oder schmerzende Rückenschmerzen (insbesondere rechts) nicht lange verschwinden, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren und sich einer Untersuchung unterziehen. Es kann chronische Erkrankungen des Bewegungsapparates geben.

Eine Schwangerschaft ist keine Krankheit, sondern eine vorübergehende Erkrankung. Ein großer Prozentsatz der Beschwerden über dumpfe und schmerzende Rückenschmerzen (sowohl auf der rechten als auch auf der linken Seite) tritt jedoch bei schwangeren Frauen auf. Fast alle werdenden Mütter sind mit diesem Symptom konfrontiert. Rückenschmerzen sind nicht gefährlich, wenn keine chronischen Erkrankungen der Wirbelsäule oder der Nieren vorliegen. Das Zurückziehen von Schmerzen auf der rechten Seite tritt aufgrund des zunehmenden Körpergewichts und infolgedessen der zunehmenden Belastung des Bewegungsapparates auf. Um die Manifestation von Schmerzen zu reduzieren, können Sie spezielle Übungen für schwangere Frauen durchführen, wenn möglich schwimmen, einen speziellen Verband tragen und in einem bequemen Bett schlafen. Schwere körperliche Betätigung ist bei allen schwangeren Frauen kontraindiziert..

Bildung: Im Jahr 2005 wurde ein Praktikum an der Ersten Sechenov First Moscow State Medical University absolviert und ein Diplom in Neurologie erworben. Im Jahr 2009 Graduiertenschule in der Spezialität "Nervenkrankheiten".

Warum der Rücken in der Lendenwirbelsäule rechts schmerzt: Ursachen und Behandlung

Es gibt viele Gründe, warum der Rücken in der Lendenwirbelsäule rechts schmerzt. Und sie sind nicht immer mit Erkrankungen der Wirbelsäule verbunden. Sehr oft sind solche Schmerzen mit Pathologien der inneren Organe - der Blase oder der Nieren - verbunden, und manchmal sind dies Anzeichen einer Blinddarmentzündung. Um zu verstehen, an welchen Arzt Sie sich wenden müssen, sollten Sie die Art des Schmerzes und seine Lokalisation bestimmen. Wenn der Schmerz auf das Gesäß ausstrahlt, kann dies ein Symptom für Osteochondrose sein. In diesem Fall müssen Sie einen Termin mit einem Neurologen oder Wirbeltier vereinbaren. Wenn der Schmerz in der Leiste und im Bein nachgibt, ist dies ein Zeichen für eine Erkrankung der Beckenorgane oder neurologische Pathologien. In solchen Fällen sollten Sie sich an einen Urologen, Gynäkologen oder Neurologen wenden.

Nicht immer Schmerzen oder Beschwerden im Zusammenhang mit Erkrankungen der inneren Organe oder der Wirbelsäule. Manchmal ist dies eine Folge übermäßiger körperlicher Anstrengung oder sogar des Tragens schwerer Taschen. Oft - das Ergebnis einer Muskelentzündung, die durch anhaltende Unterkühlung und Zugluft verursacht wird. Arbeiten Sie in einer unbequemen Position, erfolglose plötzliche Bewegung (schnelles Aufrichten und gleichzeitig zur Seite drehen) - alles kann bei Männern und Frauen Rückenschmerzen hervorrufen.

Aber vergessen Sie nicht, dass Rückenschmerzen manchmal reine Psychosomatik sind. Tatsache ist, dass während des Stresses Adrenalin ins Blut freigesetzt wird. Das Hormon bereitet den Körper auf Verteidigung und Kampf vor - dies ist ein evolutionärer Mechanismus, der seit Jahrhunderten entwickelt wurde. Es ist klar, dass der Tonus der Rückenmuskulatur zunimmt. Wenn keine ausreichende Entladung auftritt, sind die Muskeln krampfhaft und es treten Schmerzen auf. Daher spielt die Anti-Stress-Therapie keine weniger wichtige Rolle als die medikamentöse Behandlung oder spezielle Gymnastik.

Die Ursachen für Rückenschmerzen rechts können sehr unterschiedlich sein. Das:

  1. 1. Erkrankungen der Wirbelsäule. Diese Gruppe umfasst angeborene Fehlbildungen, Spondylose und Spondylolisthesis, entzündliche Prozesse (Osteomyelitis, Spondylitis), degenerative Erkrankungen und Tumoren.
  2. 2. Erkrankungen der Muskeln (traumatische Verletzungen, Entzündungen).
  3. 3. Angeborene oder erworbene Krankheiten neurologischer Natur - Hexenschuss, Neuromyalgie des unteren Rückens, Ischias, Plexitis, Radikulitis usw..
  4. 4. Stoffwechselstörung und verwandte Krankheiten - Diabetes, Gicht.
  5. 5. Gynäkologische Erkrankungen der Beckenorgane (Gebärmutter, Gliedmaßen) bei Frauen.
  6. 6. Pathologien der Nieren (in diesem Fall Rückenschmerzen, häufig symmetrische Empfindungen - rechts und links), der Blase, des Darms.

Es ist wichtig, nicht nur zu verstehen, wo der Schmerz lokalisiert ist - unterhalb des unteren Rückens oder oberhalb, näher an der Mitte des Rückens oder von der Seite. Was zählt, ist, wie es sich manifestiert. Nur ein Experte kann eine genaue Diagnose stellen. Wenn Sie jedoch verstehen, womit diese oder andere Symptome verbunden sind, können Sie einen Termin mit dem richtigen Spezialisten vereinbaren oder sogar die Erstdiagnose durchführen (Ultraschall der Nieren durchführen)..

Akute Rückenschmerzen sind charakteristisch für Urolithiasis. Schmerzen im Unterbauch weisen auf Probleme mit dem Darm oder den Beckenorganen hin. Der scharfe Schmerz, der auftritt, wenn die Muskeln dieses Abschnitts überlastet sind, ist charakteristisch für lumbale Ischialgie. Ziehschmerzen sind oft ein Symptom für Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen. Dies gilt auch für Fälle, in denen sich der Schmerz bis zum Knie erstreckt..

Viele sind sich sicher, dass alle Probleme mit dem unteren Rücken von der Wirbelsäule herrühren. Dies ist nicht ganz richtig, aber die Osteochondrose der lumbosakralen Region ist eine der häufigsten Ursachen für Schmerzen. Im Laufe der Zeit entwickeln sich degenerativ-dystrophische Störungen in den Zwischenwirbelgelenken und Knorpelgeweben, die sowohl durch natürliche Ursachen (d. H. Alterung) als auch durch pathologisches Überwachsen von Osteophyten verursacht werden. Letztere sind Knochenwachstum, das die Beweglichkeit des Bewegungsapparates unterhalb des unteren Rückens und meist nur auf einer Seite einschränkt. Rechts oder links von der Wirbelsäule treten Rückenschmerzen auf.

Überkühlung, Zugluft, längerer Aufenthalt in einer unbequemen Position und plötzliche Bewegungen können zu einer Verschlimmerung der Schmerzen führen. Die akute Phase verursacht nicht nur ein Ziehen, sondern auch einen scharfen oder stechenden Schmerz beim Zusammendrücken der Nervenwurzeln.

Es ist unmöglich, Osteochondrose vollständig zu heilen. Sie können jedoch die Entwicklung der Krankheit stoppen und das Schmerzsyndrom beseitigen. Hierzu werden in schweren Fällen nichtsteroidale Antiphlogistika eingesetzt, hauptsächlich Diclofenac oder Ibuprofen - auch in Form von Injektionen. Bei starken Schmerzen wird eine Novocainblockade durchgeführt. Dies beseitigt nicht die Ursache der Krankheit, so dass gleichzeitig andere Maßnahmen ergriffen werden. Dies ist ein Medikament gegen Muskelrelaxantien (Midokalma), das zur Linderung von Muskelkrämpfen sowie zur Verwendung von Chondroprotektoren zur Wiederherstellung von Knorpel und Gelenkgewebe entwickelt wurde. Sie können solche Medikamente nicht alleine einnehmen. Sie müssen einen Arzt aufsuchen, damit er Medikamente aufnimmt. Der Spezialist kann einen Kurs für therapeutische Massage und Spezialgymnastik verschreiben.

Bei Osteochondrose werden nicht alle Sportarten empfohlen. Bevor Sie in einen Fitnessclub gehen, sollten Sie immer einen Arzt konsultieren. Yoga und Pilates ohne Verschlimmerung der Krankheit werden nützlich sein, aber Leichtathletik, einschließlich Laufen und Springen, kann das Problem sogar verschlimmern..

Die traumatische Natur von Rückenschmerzen wird hauptsächlich bei Profisportlern oder Amateuren extremer körperlicher Aktivität beobachtet. Aber alles hängt von der Art der Verletzung ab. Wenn wir über einen blauen Fleck sprechen, ist der Schmerz langweilig oder schmerzhaft. Oft tritt es beim Gehen oder bei plötzlichen Bewegungen auf. Dies passiert auch, wenn Anfänger die Übung falsch machen oder den Unterricht im Fitnessstudio mit einer falschen Lastverteilung beginnen. Dies führt sogar zu einer Gelenkverschiebung. In solchen Fällen wird eine instrumentelle Diagnostik durchgeführt, meistens eine MRT, um den Grad der Weichteilschädigung zu bestimmen. Die Behandlung besteht aus der Einnahme nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente, restaurativer Gymnastik und Massage.

Manchmal werden stechende Rückenschmerzen durch Radikulitis verursacht. Diese Krankheit geht auch mit Kompressionsläsionen der Nervenwurzeln einher. In diesen Fällen verstärkt sich der Schmerz durch körperliche Anstrengung. Die Ursache der Radikulopathie ist der Verlust der Elastizität und eine Verringerung des Abstands zwischen den Wirbeln, was zum Einklemmen von Nervenfasern führt, die sich von den Kanälen des Rückenmarks erstrecken. Bei einer Radikulopathie treten die Schmerzen in den Bereichen unterhalb des unteren Rückens auf - dem Gesäß, dem äußeren Teil des Oberschenkels, manchmal im Knöchel.

Ähnliche Symptome manifestieren sich in Läsionen des Ischiasnervs. Ischias wird oft mit Hexenschuss verwechselt, da er akute stechende Schmerzen verursacht. Dieser Zustand ist häufiger mit Gewichtheben verbunden. Bei Männern ist es jedoch eine Folge von rheumatischen Erkrankungen des Bindegewebes der Wirbelsäule. Die Dauer von Hexenschussangriffen ist unterschiedlich. Manchmal sind es mehrere Stunden, aber es kommt auch vor, dass mehrere Tage gleichzeitig. Muskelkrämpfe machen eine Person praktisch bewegungslos.

Die Behandlungsmethoden sind intensive medizinische Therapien, bei denen nicht nur Schmerzmittel, sondern auch krampflösende Medikamente eingesetzt werden. Physiotherapeutische Methoden werden angewendet..

Gynäkologische Erkrankungen können auch Schmerzen in der Lendenwirbelsäule hervorrufen. Meistens handelt es sich dabei um eine Pathologie wie Endometriose, die sich in der Proliferation von Endometriumzellen außerhalb der Gebärmutterhöhle äußert. Solche Prozesse können sogar den Darm betreffen, so dass Schmerzen im Unterbauch auftreten können. Bei der Endometriose werden Medikamente verschrieben, obwohl in schweren Fällen chirurgische Eingriffe erforderlich sind. Dies gilt auch für eine Krankheit wie Uterusmyome..

Manchmal wird der Schmerz durch Adnexitis, Entzündung der Gliedmaßen verursacht. Da es am häufigsten durch bakterielle Infektionen verursacht wird, verschreibt der Arzt eine Antibiotikakur, hauptsächlich aus der Penicillin-Gruppe.

Während der Schwangerschaft gibt es auch Schmerzen im unteren Rücken rechts. Darüber hinaus stört es nur die Bewegung, aber manchmal kann es in Ruhe dem Gesäß oder dem Knöchel geben. Dies hat mehrere Gründe. Dies ist ein wachsender Uterus, der die inneren Organe komprimiert, was zu einer gewissen Verschiebung führt, und sie können die Nervenenden einklemmen. Im sechsten Monat steigt das Körpergewicht auch bei einer Diät deutlich an, was die Wirbelsäule belastet. Während der Schwangerschaft wird das Hormon Progesteron produziert, das die Ansammlung von Flüssigkeit im Gewebe fördert und das Gewicht erhöht. Bestehende Erkrankungen des Bewegungsapparates können die Situation verschlimmern..

Spezielle Gymnastik für werdende Mütter und eine richtige Ernährung mit ausreichend Protein und Kalzium tragen zur Verbesserung des Zustands bei, wodurch Muskeln und Knochen gestärkt werden. Es wird empfohlen, die Belastung der Wirbelsäule zu verringern. Sie müssen keine Schmerzen tolerieren, es wird jedoch empfohlen, den Arzt unverzüglich darüber zu informieren.

Die Ursache für Rückenschmerzen kann eine Nierenerkrankung sein. Dies können Pathologien sein wie:

  1. 1. Pyelonephritis. Entzündung der Nieren durch eine bakterielle Infektion. Diese Krankheit manifestiert sich in akuter oder chronischer Form. Und der Schmerz rechts tritt nicht immer auf. Manchmal erscheint es auf der linken Seite. Die Krankheit geht nicht nur mit Schmerzen einher, sondern es treten auch andere Symptome auf. Diese Pathologie äußert sich insbesondere in häufigem Wasserlassen (und möglicherweise im Blut oder Eiter im Urin), Fieber, Übelkeit und Erbrechen.
  2. 2. Urolithiasis (Urolithiasis, die mit der Bildung von Steinen in den Organen des Harnsystems verbunden ist). Der Schmerz pulsiert. Dies liegt daran, dass sich der Harnleiter verengt und ein Krampf auftritt..
  3. 3. Nephrolithiasis. Dies ist eine Nierensteinkrankheit. Es unterscheidet sich von der Urolithiasis dadurch, dass sich die Steine ​​direkt in den Nieren befinden. Dies führt zu Schmerzen in der Lendengegend. Manchmal entwickelt sich eine Nierenkolik, die eine sofortige Krankenhauseinweisung des Patienten erfordert.

Die Behandlung von Nierenerkrankungen kann entweder konservativ oder chirurgisch sein. Da Pyelonephritis eine Folge einer bakteriellen Infektion ist, wird der Arzt nach entsprechender Untersuchung eine Antibiotikakur verschreiben. Bei der Urolithiasis ist die Hinzufügung einer bakteriellen Infektion nicht ausgeschlossen, daher können in diesem Fall auch Antibiotika verschrieben werden. Ärzte verschreiben Sulfadrogen und Nitrofurane. Die meisten Medikamente, die mit Urolithiasis und Nephrolithiasis eingenommen werden, werden benötigt, um Steine ​​aufzulösen. Es ist jedoch zu beachten, dass ihre Arzneimittelausscheidung nur bei kleinen Steinen eine Wirkung hat. Wenn es sich um große Steine ​​handelt, sprechen wir nur von einer chirurgischen Entfernung, aber heute werden dafür die schonendsten Methoden angewendet.

Da die Bildung von Steinen in den Nieren und im Harnsystem durch Stoffwechselstörungen verursacht wird, spielt die Diättherapie eine wichtige Rolle bei der Behandlung. Der Ernährungsansatz hängt davon ab, welche Steine ​​gebildet werden. Bei Uratsteinen wird eine Milch-Gemüse-Diät vorgeschrieben, da sie den Urin alkalisiert und die Bildung neuer Steine ​​verhindert. Mit Phosphatsteinen raten Ärzte, saures Mineralwasser von Truskavets oder Kislovodsk zu trinken. Der Spezialist kann erst nach vollständiger Prüfung konkrete Empfehlungen abgeben..

Was verursacht Rückenschmerzen im Rücken von der rechten Seite über dem unteren Rücken

Rückenschmerzen rechts über dem unteren Rücken sind vielen Menschen unabhängig vom Alter bekannt. Das Symptom manifestiert sich in vielen Fällen und kann alles von Unterkühlung in einem Entwurf bis zum Fortschreiten von Erkrankungen der Wirbelsäule oder der inneren Organe bedeuten.

Daher ist es notwendig zu verstehen, was genau Schmerzen rechts und über dem unteren Rücken hervorrufen kann und wie diese Schmerzen aussehen können. Dann ist es möglich, entsprechend zu reagieren - bei einigen Problemen können Sie ohne Eile zur Klinik eilen, um sich einer gründlichen Diagnose zu unterziehen, und manchmal sollten Sie sofort einen Arzt rufen.

Pathologie Definition

Nur ein qualifizierter Spezialist kann die Schmerzursache auf der rechten Seite bestimmen und eine angemessene Behandlung verschreiben. Daher wird eine Selbstmedikation nicht empfohlen.

In den meisten Fällen werden die Rücken- und Seitenschmerzen im angegebenen Bereich durch Wirbelsäulenprobleme verursacht. Dies kann das Zusammendrücken großer Nerven, eine Schädigung der Bandscheiben usw. sein..

Es gibt jedoch auch innere Organe, deren Erkrankungen zu schmerzhaften Empfindungen führen.

  1. Erstens sind dies die Organe des Harnsystems, der Nieren und der Blase.
  2. Zweitens können solche Schmerzen aufgrund eines ungesunden Verdauungssystems auftreten, zu dem Magen, Bauchspeicheldrüse, Darm, Leber und Gallenblase gehören.

Schmerzen in der Nähe der Wirbelsäule können von Natur aus geteilt werden. Dies kann bei der Bestimmung der Ursachen ihres Auftretens direkt über dem unteren Rücken und bei der Bestimmung der Schwere möglicher Pathologien hilfreich sein.

  • Scharf. Solche Schmerzen weisen auf sehr schwerwiegende Probleme hin: Organschäden, Risse oder Perforationen, innere Blutungen.
  • Stark Diese Art von Schmerz unterscheidet sich geringfügig von akut und weist normalerweise auf Erkrankungen der Wirbelsäule hin..
  • Tinea. Wenn der Schmerz wie ein Gürtel um den Umfang geht, kann dies ein Zeichen für Magen-Darm-Probleme sein..
  • Schmerz. Es ist charakteristisch für konstante und monotone Schmerzen. Am häufigsten tritt bei Lebererkrankungen auf.
  • Krämpfe. Der Schmerz, der mit einer kleinen Lücke erscheint und verschwindet. Zeigt Probleme mit dem Harnsystem an. Die Häufigkeit des Auftretens ist mit einer Muskelkontraktion in der Bauchhöhle verbunden.
  • Ziehen. Zeigt traumatische Verletzungen an - Verstauchungen, Unterkühlung usw..
  • Zunehmend Wenn der Schmerz zunimmt und stärker wird, kann dies ein Zeichen für verschiedene Entzündungsprozesse sein.

Ursachen

Es gibt mehrere Hauptursachen für Schmerzen auf der rechten Seite des Rückens und über dem unteren Rücken.

Osteochondrose

Dies ist eine Schwäche des Muskelkorsetts, eine übermäßige Überlastung der Wirbelsäulenmuskulatur oder eine Schädigung der Bandscheiben; Es kann auch sein, dass diese Probleme gleichzeitig auftreten.

Osteochondrose der Lendenwirbelsäule ist eine der häufigsten Pathologien. Tatsache ist, dass dieser Teil der Wirbelsäule die Hauptlast übernimmt.

Es kann viele Gründe für das Auftreten einer Osteochondrose geben:

  • schlechte Gewohnheiten (Trinken, Rauchen);
  • Störung der endokrinen Organe;
  • Stoffwechselstörungen;
  • sitzender Lebensstil (insbesondere dauerhafte sitzende Arbeit);
  • Übergewicht (führt zu zusätzlicher Belastung der Wirbelsäule);
  • chronische Infektionsherde;
  • ständige Verletzung der Haltung;
  • erhöhte Belastung aufgrund professioneller Merkmale (Tragen schwerer Gegenstände, Gewichtheben usw.);
  • regelmäßige Temperaturschwankungen und Zugluft;
  • erbliche Veranlagung.

Die Art der Schmerzen bei Osteochondrose kann unterschiedlich sein und hängt unter anderem von den Ursachen ihres Auftretens ab; es kann scharf und schmerzhaft sein. Unangenehme Empfindungen verstärken sich, wenn Sie sich in einer langen stationären Position oder bei erhöhter körperlicher Aktivität befinden.

Das Hauptproblem bei der Behandlung von Osteochondrose besteht darin, dass es fast unmöglich ist, sie vollständig zu heilen, insbesondere im chronischen Stadium. Daher besteht die medizinische Versorgung in diesem Fall darin, die Exazerbation zu lindern und eine langfristige Remission sicherzustellen.

Sie können Schmerzattacken selbst stoppen, indem Sie ein entzündungshemmendes oder analgetisches Mittel einnehmen. Es lohnt sich auch, die bequemste Position einzunehmen, um die Belastung des unteren Rückens zu verringern.

Bei einem besonders schweren Osteochondrose-Anfall kann der Patient völlig inkompetent sein. Es wird für ihn schwierig sein, sich bequem hinzulegen, ganz zu schweigen von der Tatsache, dass es notwendig sein wird, zum Telefon zu gehen, um einen Arzt zu rufen, und zu Medikamenten, um die Schmerzen zu lindern.

Bandscheibenüberstand

Dies ist eine Krankheit, bei der ein Vorstehen der Bandscheibe auftritt. Dies ist im Wesentlichen eine Verschiebung des Wirbels, da er sich über die Wirbelsäule hinaus erstreckt. Die Größe des Vorsprungs beträgt üblicherweise 1 bis 5 mm. Aufgrund der Verschiebung kommt es zu Nervenreizungen und Schmerzen..

Es ist von Natur aus inkonsistent, da an verschiedenen Stellen des Körpers die Nerven mehr oder weniger komprimiert werden..

Ein Vorsprung der Lendenwirbelsäule tritt häufiger auf als an anderen Stellen, da diese Region die größten Lasten trägt. Auch degenerative Prozesse, die mit dem Altern des Körpers verbunden sind, sind hier am ausgeprägtesten..

Die Hauptsymptome sind:

  • chronische Schmerzen im unteren Rücken;
  • Muskelschwäche im Becken und in den Hüften;
  • Schmerz oder Taubheit in den Zehen;
  • ein Gefühl der allgemeinen Steifheit im unteren Rücken.

Die Ursachen für die Protrusion sind im Prinzip dieselben wie bei der Osteochondrose: schlechte Körperhaltung, erhöhte Belastungen durch Gewichtheben und scharfe Kurven oder Steigungen, ein sitzender Lebensstil.

Die Behandlung von Protrusionen beginnt mit der Beseitigung des Schmerzsyndroms, normalerweise mit Hilfe von Medikamenten, und in Zukunft ist es notwendig, Entzündungen zu reduzieren und die Durchblutung zu verbessern.

Hierzu werden körperliche Eingriffe, manuelle Therapie und Massage eingesetzt..

Skoliose

Dies ist eine Erkrankung der Krümmung der Wirbelsäule relativ zur Normalachse. Im Verlauf des Fortschreitens der Pathologien tritt die Asymmetrie des Körpers auf und verstärkt sich; Schultern, Rippen, Schulterblätter und Becken bewegen sich, was zu noch ernsteren Gesundheitsproblemen führen kann.

Lumbale Skoliose ist häufiger als andere und normalerweise C-förmig, d.h. Die Wirbelsäule hat einen Krümmungsbogen. Weniger häufig, aber es gibt auch eine S-förmige Skoliose mit einer Doppelbogenkurve. Diese Krankheit kann auch durch die Abweichung der Wirbelsäule von der vertikalen Achse klassifiziert werden..

Es werden vier Skoliose-Grade unterschieden, die Trennung erfolgt entlang des Krümmungswinkels der Wirbelsäule.

  • Der erste Grad mit einem Winkel von bis zu 10 Grad. Es gibt noch keine Asymmetrie oder sie ist unsichtbar, aber eine Beuge ist bereits vorhanden.
  • Der zweite Grad mit einem Winkel von 11 bis 25 Grad. Eine Asymmetrie der Schultern oder des Beckens macht sich bemerkbar.
  • Der dritte Grad mit einem Winkel von 26 bis 50 Grad. Die Verformung der Brust beginnt, es bildet sich ein Rippenbuckel.
  • Der vierte Grad mit einem Winkel von mehr als 50 Grad. Deformationen erreichen ein solches Niveau, dass Erkrankungen der inneren Organe.

Für den Fall, dass Skoliose nicht aufgrund eines unangemessenen Lebensstils, sondern aufgrund von Verletzungen oder Krankheiten wie Polio und Rachitis auftrat, dauert die Genesung länger, da zunächst die Grundursache für Skoliose beseitigt werden muss.

Magengeschwür

Dies ist eine chronische Krankheit, die durch eine Schädigung der Magenschleimhaut gekennzeichnet ist. Die Ursache eines Magengeschwürs ist eine bakterielle Infektion, die Salzsäure neutralisieren kann..

Infolgedessen beginnt der Zelltod und es entwickelt sich ein Geschwür. Häufige Belastungen können auch die Ursache der Krankheit sein. Sie führen zu Belastungen des Nervensystems, Krämpfen der Muskeln und Blutgefäße des Magen-Darm-Trakts, die wiederum eine Durchblutungsstörung und die zerstörerische Wirkung von Magensaft auf die Schleimhaut bedrohen.

Je nachdem, wo das Geschwür aufgetreten ist, variieren die Symptome der Krankheit. In jedem Fall treten jedoch Schmerzen im Oberbauch oder im Rücken auf.

Unangenehme Empfindungen treten normalerweise bei aktiver körperlicher Aktivität auf, nachdem Sie scharfes Essen oder Alkohol gegessen haben.

Für die Behandlung müssen umfassende Maßnahmen getroffen werden:

  • mindestens zwei Antibiotikatherapien absolvieren;
  • den Schutz der Schleimhaut erhöhen;
  • Möglicherweise müssen antisekretorische Medikamente verwendet werden.

Cholezystitis

Dies ist eine Entzündung der Gallenblase, die aus verschiedenen Gründen auftreten kann..

  • bakterielle Infektionen;
  • sitzender Lebensstil;
  • regelmäßiger Konsum von Alkohol oder fetthaltigen und würzigen Lebensmitteln;
  • Übergewicht;
  • Lebensmittelvergiftung;
  • das Auftreten von Steinen in der Blasenhöhle.

Der letzte Faktor ist der wichtigste. Steine ​​schädigen die innere Oberfläche der Gallenblase und können die Gallenwege verstopfen, was zur Entwicklung des Entzündungsprozesses führt.

Die Behandlung hängt vom Stadium ab, in dem die Krankheit festgestellt wurde. In den frühen Stadien ist eine Phytotherapie möglich: Es werden verschiedene Infusionen und Abkochungen von medizinischen Verletzungen mit choleretischer und krampflösender Wirkung eingenommen. Wenn die Krankheit begonnen hat, kann auf Medikamente nicht verzichtet werden. In den schwersten Fällen müssen Sie auf eine Cholezystektomie und die Entfernung der Gallenblase zurückgreifen.

Leber erkrankung

Schmerzen im unteren Rückenbereich können auf verschiedene Lebererkrankungen hinweisen. Die Leber reguliert Stoffwechselprozesse im Knorpel, und dies bedeutet, dass eine Verletzung ihrer Funktion zur Zerstörung des Knorpels einschließlich der Zwischenwirbel führt.

Dies ist ein direkter Weg zu Wirbelsäulenproblemen; Osteochondrose kann fortschreiten, was wiederum nur die Rückenschmerzen verstärkt.

Fast jede Lebererkrankung: Von Leberzirrhose und Leberversagen bis hin zu Krebs führt wahrscheinlich zu Schmerzen auf der rechten Seite des Rückens über dem unteren Rücken. Dies ist die sogenannte Schmerzbestrahlung..

Die Behandlung hängt von der jeweiligen Krankheit ab. Versuchen wir also, zumindest die Symptome zu beschreiben, die zeigen, dass etwas mit der Leber nicht stimmt:

  • Bitterkeit im Mund;
  • Übelkeit, Aufstoßen;
  • Kopfschmerzen;
  • schnell einsetzende Müdigkeit;
  • allgemeine Lethargie;
  • Gelbfärbung der Haut- und Augenproteine ​​(mit besonders schweren Leberverletzungen).

Wenn mehrere dieser Symptome auftreten, ist dies ein guter Grund, in einer Klinik oder einem Krankenhaus so schnell wie möglich zu diagnostizieren und mit der Behandlung zu beginnen.

Blasenerkrankung

Eines der häufigsten Probleme ist Blasenentzündung, eine Entzündung der Blasenschleimhaut. Die Hauptsymptome einer Blasenentzündung sind eine Verletzung des Urinierens und das Auftreten von Schmerzen, Schmerzen oder Brennen.

Schmerzempfindungen konzentrieren sich zunächst nur auf den Magen. Wenn Sie die Behandlung jedoch verzögern, führt Blasenentzündung zu Erkrankungen anderer Organe des Harnsystems, z. B. der Nieren, und es kommt zu einem zusätzlichen Schmerzschwerpunkt.

Wenn Rückenschmerzen über dem unteren Rücken mit den Symptomen einer Blasenentzündung einhergingen, kann dies darauf hinweisen, dass eine fortschreitende Infektion Pyelonephritis verursachte. Es wird empfohlen, sofort einen Arzt aufzusuchen, da Pyelonephritis schnell zu chronischem Nierenversagen führen kann.

Fast jede Erkrankung der Blase, einschließlich Blasenentzündung, wird im Frühstadium durch eine erhöhte Flüssigkeitsaufnahme beseitigt. Dies hilft, pathogene Mikroorganismen gründlich auszuwaschen, sie vermehren sich viel langsamer und der Entzündungsprozess stoppt.

Darmpathologie

Wenn die Funktion des Dick- oder Dünndarms wie bei der Blase beeinträchtigt ist, manifestieren sich die Schmerzen höchstwahrscheinlich zuerst im Bauchraum. Es ist jedoch sehr wahrscheinlich, dass es zu einer Bestrahlung kommt und schmerzhafte Empfindungen im Rücken auftreten. Es gibt mehrere Hauptkrankheiten:

  • Akute Blinddarmentzündung;
  • Perforation des Dünndarms;
  • Darmverschluss.

Appendizitis

Im akuten Stadium kann die Temperatur stark ansteigen, der Schmerz tritt stark auf und verstärkt sich schnell. Bei eitriger Blinddarmentzündung sind die Schmerzen weniger ausgeprägt, da die Nervenenden des betroffenen Organs an Empfindlichkeit verlieren.

Unangenehme Empfindungen im unteren Rücken führen dazu, dass der geschwollene Blinddarm die Spinalnerven zu quetschen begann.

Perforation des Dünndarms

Perforation ist die Bildung einer Öffnung in der Wand des Dünndarms. Wandverletzungen oder Geschwüre können dazu führen. Die Schmerzen sind sehr stark und können nur durch starke Schmerzmittel und Embryonenhaltung (mit gebeugten Knien am Bauch) gelindert werden..

Darmverschluss

Diese Krankheit kann von zwei Unterarten sein, dynamisch und mechanisch. Eine dynamische Obstruktion tritt aufgrund schwerer Darmkrämpfe auf, eine mechanische Obstruktion aufgrund verschiedener Störungen wie feste Nahrungsklumpen.

Bei Darmverschluss treten scharfe und starke Schmerzen auf, da sich bei der Ansammlung von verarbeiteten Lebensmitteln im „Brei“ ein bestimmter Teil des Darms ausdehnt; Die Situation kann durch die Tatsache verschärft werden, dass es auch keinen Ausweg für Gase gibt.

Mit diesen Symptomen können Sie keine Abführmittel einnehmen, sie stärken nur den Prozess und können zur Inversion des Darms führen.

Alle oben genannten Darmerkrankungen sind sehr gefährlich, daher müssen Sie sofort einen Arzt konsultieren. Selbstmedikation hilft auch in diesem Fall nicht, da es fast unmöglich ist, pathologische Prozesse mit Hausmitteln zu stoppen.

Diagnose

Die Diagnose ist bei all diesen Krankheiten unterschiedlich. Aufgrund der Art und Intensität des Schmerzes können vorläufige Schlussfolgerungen gezogen werden: Beispielsweise führen Probleme mit der Wirbelsäule und der Leber normalerweise nur zu Schmerzen im unteren Rückenbereich, und bei entzündlichen Prozessen in der Blase oder bei Darmerkrankungen treten häufig Beschwerden im Bauchraum auf, und erst dann liegt ein Schmerzschwerpunkt vor zurück.

Auf dieser Grundlage können Ärzte folgende Diagnosemethoden anbieten:

  • Magnetresonanztomographie (MRT);
  • Computertomographie der Wirbelsäule;
  • Blutuntersuchungen, Urin, Liquor cerebrospinalis;
  • Ultraschalluntersuchungen (Ultraschall);
  • Röntgen
  • Elektrokardiogramm (EKG).

Fazit

Es ist allgemein anerkannt, dass Schmerzen auf der rechten Seite des Rückens über dem unteren Rücken mit nichts Schwerwiegendem verbunden sind: "Ausgeblasen", "Muskeln gezogen", "wahrscheinlich lange in einer unbequemen Position gesessen". Tatsächlich können schmerzhafte Empfindungen in diesem Bereich jedoch ein Symptom für viele Krankheiten sein, auch für sehr schwere..

Bei akuten und starken Schmerzen sollten Sie so bald wie möglich einen Arzt konsultieren, da dies ein Zeichen für eine lebensbedrohliche Situation sein kann. Konstante, wenn auch nicht sehr starke Schmerzen können bedeuten, dass die Krankheit bereits sehr stark andauert und chronisch wird.

Ähnliche Videos

Sehen Sie sich auf der rechten Seite ein Video über Rückenschmerzen an. Ursachen des Auftretens und wozu sie führen können.