Osteochondrose der Halswirbelsäule: Symptome, Behandlung, Übungen, Medikamente

In der modernen Welt haben fast alle Menschen, die 25 Jahre alt sind, diese Krankheit. Zervikale Osteochondrose ist viel häufiger als in anderen Teilen der Wirbelsäule. Die Relevanz dieses Themas ist schwer zu überschätzen..

In diesem Artikel werden wir untersuchen, warum diese Krankheit auftritt, wie sie sich manifestiert, wie die Osteochondrose des Gebärmutterhalses behandelt wird, welche Medikamente bei ihrer Behandlung wirksam sind, welche nicht-pharmakologischen Methoden existieren und auch Antworten auf die häufigsten Fragen von Patienten mit einer ähnlichen Diagnose finden..

Osteochondrose der Halswirbelsäule ist eine degenerativ-dystrophische Läsion (progressiv) der Bandscheiben in der Halswirbelsäule. Aus diesem Grund treten Veränderungen sowohl an den Bandscheiben selbst als auch an den Wirbeln und Gelenken der Halswirbelsäule selbst auf.

Ursachen der Osteochondrose der Halswirbelsäule

Infolge der Einwirkung der nachstehend aufgeführten Faktoren kommt es zu einer Erhöhung der Belastung der Halswirbelsäule, die Nackenmuskulatur versucht die übermäßige Belastung auszugleichen, ihr Krampf tritt auf, die Durchblutung in dieser Zone ist gestört, wodurch degenerative Veränderungen auftreten. Aufgrund einer Reihe von Faktoren treten Veränderungen in den Bandscheiben der Halswirbelsäule auf, ihre Struktur ändert sich, ihre Ernährung ist gestört, Veränderungen treten in kleinen Gelenken zwischen den Wirbeln auf, Knochenwachstum der Wirbelkörper tritt aufgrund der erhöhten Belastung der veränderten Bandscheiben auf.

Zum Vergrößern anklicken - Bewegungstherapie bei Osteochondrose eines beliebigen Teils der Wirbelsäule

Faktoren, die zur Entwicklung einer Osteochondrose der Halswirbelsäule beitragen:

  • Unsachgemäße Haltung und Skoliose
  • Übergewicht
  • Körperliche Inaktivität, sitzende Arbeit
  • Frühere Wirbelsäulenverletzungen
  • Stoffwechselerkrankung
  • Tolle körperliche Aktivität
  • Stress und ständige nervöse Anspannung
  • Geringe Fitness
  • Erbliche Veranlagung
  • Gewohnheitsmäßig abnormale Körperpositionen, z. B. Halten des Mobilteils mit der Schulter
  • Ständige Spannung des Rückens, des Nackens aufgrund der Merkmale der Arbeit (Stress in sitzender Position) bei Fahrern, Büroangestellten.
  • Entwicklungsstörungen in der Halswirbelsäule

Der Entwicklungsgrad der zervikalen Osteochondrose

Der Grad der Osteochondrose wird durch das Krankheitsbild und die Beschwerden der Patienten bestimmt. Das Konzept des Grades sollte nicht mit den Stadien der Osteochondrose verwechselt werden. Die Stufen werden unten diskutiert..

Erster Abschluss

Die klinischen Manifestationen sind minimal. Der Patient kann über Schmerzen in der Halswirbelsäule von geringer Intensität klagen. Sie können sich verstärken, wenn der Kopf gedreht wird. Die körperliche Untersuchung kann eine leichte Spannung in den Nackenmuskeln aufzeigen..

Zweiter Grad

Der Patient ist besorgt über Schmerzen in der Halswirbelsäule, seine Intensität ist viel größer, Schmerzen können auf die Schulter und den Arm ausstrahlen. Dies geschieht aufgrund einer Abnahme der Höhe der Bandscheibe und einer Verletzung der Nervenwurzeln. Die Schmerzen werden durch Kippen und Drehen des Kopfes verschlimmert. Der Patient kann eine Abnahme der Leistung, Schwäche, Kopfschmerzen bemerken.

Dritter Grad

Die Symptome der zervikalen Osteochondrose verschlimmern sich, der Schmerz wird durch Bestrahlung des Arms oder der Schulter konstant. Es gibt Taubheitsgefühl oder Schwäche in den Handmuskeln, wenn Bandscheibenvorfälle gebildet werden (siehe Symptome einer Wirbelhernie der Lendengegend). Besorgt über Schwäche, Schwindel. Bei der Untersuchung zeigt sich eine Einschränkung der Beweglichkeit in der Halswirbelsäule, Schmerzen beim Abtasten der Halswirbelsäule.

Vierter Grad

Es liegt eine vollständige Zerstörung der Bandscheibe und deren Ersatz durch Bindegewebe vor. Schwindel verstärkt sich, Tinnitus tritt auf, die Koordination wird beeinträchtigt, da die Wirbelarterie, die das Kleinhirn und den Hinterhauptlappen des Gehirns versorgt, betroffen ist.

Das Krankheitsbild der Osteochondrose der Halswirbelsäule - Symptome, Anzeichen

Die Symptome einer Osteochondrose der Halswirbelsäule unterscheiden sich von den Manifestationen dieser Krankheit in anderen Teilen der Wirbelsäule. Dies liegt an der Tatsache, dass die Wirbel im zervikalen Bereich näher beieinander liegen und die Bandscheiben relativ klein sind, was selbst bei den geringsten pathologischen Prozessen zum Auftreten einer Klinik führt. Auch in der Halswirbelsäule kommt es häufiger zu einer Kompression der Nervenwurzeln und des Rückenmarks..

Die häufigsten Anzeichen einer zervikalen Osteochondrose sind Symptome:

Schmerzen können unterschiedlich lokalisiert sein, sie können im Nacken, im Hinterhauptbereich, in der Schulter oder in der oberen Extremität auftreten. Schmerzen in der Schulter oder im Arm treten auf, wenn die Nervenwurzel, die die obere Extremität innerviert, in den Prozess involviert ist. Schmerzen im okzipitalen Teil des Kopfes werden durch einen Krampf der Nackenmuskeln verursacht, die am okzipitalen Knochen haften und die Durchblutung in diesem Bereich beeinträchtigen.

tritt auf, wenn die Wurzel beschädigt ist, einschließlich motorischer Nerven, die die Muskeln des Arms innervieren.

  • Empfindlichkeitsreduzierung in der Hand

tritt auf, wenn die Wurzel beschädigt ist, die empfindliche Nerven enthält, die die Haut der oberen Extremität innervieren.

  • Bewegungseinschränkung in der Halswirbelsäule und Knirschbewegungen

tritt aufgrund einer Abnahme der Höhe der Bandscheibe, des Auftretens von Knochenwachstum an den Wirbelkörpern und der Niederlage kleiner Gelenke zwischen den Halswirbeln auf.

  • Schwindel, mangelnde Koordination, Schwäche

Alle diese Symptome sind auf die Beteiligung am Prozess der Wirbelarterie zurückzuführen, die in ihrem eigenen Kanal verläuft und sich in den Querfortsätzen der Halswirbel befindet. Infolge der Entwicklung einer zervikalen Osteochondrose, der Bildung von fibrösem Gewebe, der Verlagerung der Wirbel verschlechtert sich der Blutfluss in diesen Arterien, was zu einer Verschlechterung der Blutversorgung des Hinterhauptlappens des Gehirns und des Kleinhirns führt.

  • Taubheitsgefühl der Zunge, Hör- und Sehverlust

treten in schweren Fällen mit einer starken Verschlechterung der Blutversorgung des Hinterhauptlappens von Gehirn, Kleinhirn und Rumpf auf.

Symptome abhängig vom beschädigten Wirbel

Separat können radikuläre Syndrome unterschieden werden, die zu verschiedenen sensorischen und motorischen Störungen führen. Sie unterscheiden sich je nachdem, welcher Wirbel die Wirbelsäulenwurzel komprimiert:

  • C1: führt zu Taubheitsgefühl und Sensibilitätsstörungen im Hinterkopf;
  • C2: Schmerzen in der parietalen Region und im Hinterkopf;
  • C3: beeinträchtigte Sprache, Sprachempfindlichkeit, Schmerzen und verminderte Empfindlichkeit in der Richtung, in der der Spinalnerv beeinträchtigt ist;
  • C4: Schmerzen im Herzen, linkes Hypochondrium, Schulter, Schulterblatt, Atemwegserkrankungen, verminderter Nackenmuskeltonus;
  • C5: Schulterschmerzen im äußeren Bereich;
  • C6: Schmerz, der vom Unterarm bis zum Daumen sowie vom Hals bis zum Schulterblatt ausstrahlt;
  • C7: Schmerzen im Rücken der Schulter, vom Nacken bis zum Schulterblatt, geben bis zu 2-4 Finger im Unterarm;
  • C8: Schmerzen vom Nacken bis zur Schulter, vom Unterarm bis zum kleinen Finger.

Diagnose der zervikalen Osteochondrose

Die wichtigsten Diagnosemethoden:

  • Röntgen der Halswirbelsäule. Es ist eine nicht informative Methode, insbesondere in den späten Stadien der Krankheit..
  • CT-Scan. Es zeigt Veränderungen in den Wirbeln besser, aber es ist schwierig, die Größe und das Vorhandensein von Zwischenwirbelhernien sowie das Vorhandensein von disco-medullären Konflikten (Kompression der Hernie des Rückenmarks) zu bestimmen..
  • Magnetresonanztomographie. Die informativste Methode. Nicht nur Knochenstrukturen sind deutlich sichtbar, sondern auch Bandscheiben, Hernien, ihre Größe, Wachstumsrichtung.
  • Bei Verdacht auf eine Verletzung des Blutflusses in den Wirbelarterien wird Ultraschall-Duplex-Scanning angewendet. Mit dieser Methode können Sie genau feststellen, ob die Blutflussgeschwindigkeit abnimmt und ob der normale Blutfluss behindert wird.

Röntgenstadien der zervikalen Osteochondrose.

  • Stadium 1 - minimale Veränderungen in der Konfiguration der Wirbel, Glätte der Zervixlordose (Biegung).
  • Stadium 2 - Instabilität zwischen den Wirbeln, Verschiebung eines Wirbels relativ zu einem anderen, Torsion (Rotation um die Achse der Wirbelsäule), leichte Abnahme der Höhe der Bandscheibe.
  • Stadium 3 - eine Abnahme der Höhe der Bandscheibe um ¼ gegenüber der lokalisierten Bandscheibe, Veränderungen der Zwischenwirbelgelenke, hintere Osteophyten (Knochenwachstum), Verengung der Zwischenwirbelöffnungen und Verengung des Wirbelkanals, in dem sich das Rückenmark mit seinen Membranen befindet.
  • Stadium 4 - eine signifikante Abnahme der Höhe der Bandscheibe, signifikante Veränderungen der Zwischenwirbelgelenke, große hintere Osteophyten, eine signifikante Verengung der Zwischenwirbelöffnungen und eine signifikante Verengung des Wirbelkanals mit der Bildung einer Myelopathie.

Grundsätze für die Behandlung der zervikalen Osteochondrose

Die Hauptmethoden zur Behandlung der Osteochondrose der Halswirbelsäule sind Medikamente, Physiotherapie, Massage der Halskragenzone, therapeutische Übungen zur Behandlung der zervikalen Osteochondrose sind besonders wirksam. Die Hauptgruppen von Arzneimitteln, die für diese Krankheit verwendet werden, umfassen:

GruppennameHandlungDarreichungsformen
Nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs)Schmerzen lindern, zur Beseitigung aseptischer Entzündungen und zur Schwellung der Wurzel des geschädigten Nervs beitragen.Voltaren, Nise, Movalis, Ketonal, Ketane, Diclofenac, Nimesulid und andere (siehe die vollständige Liste im Artikel Injektionen für Rückenschmerzen).
B-VitamineVerbesserung der Stoffwechselprozesse im Nervengewebe.Combilipen, Unigamma, Milgamma, Neurobion (siehe Vitamin B in Injektionen)
Medikamente, die die rheologischen Eigenschaften von Blut und Blutfluss verbessernVerbesserung der Ernährung geschädigter Nervenwurzeln und Verbesserung der Durchblutung des Gehirns.Amyfillin, trental.
ChondroprotektorenPräparate zur Reparatur von Knorpelgewebe, einschließlich solcher in der beschädigten Bandscheibe.(Glucosamin und Chondroitin) Arthra, Teraflex, Doppelherz, Krötenstein, Condronova, Struktuvit, Alflutop.
MuskelrelaxantienMuskelkrampfmittel.Midocalm, Sirdalud, Tizalud, Tizanidin usw..

Beachtung! Die angegebenen Vorbereitungen sind nicht vorgesehen, sondern dienen nur zu Informationszwecken..

Physiotherapie bei der Behandlung von zervikaler Osteochondrose

Elektrophorese mit Medikamenten.Unter dem Einfluss eines elektrischen Stroms gelangen die Ionen der Medikamente an die richtige Stelle. Hergestellt mit Novocain zur Schmerzlinderung oder mit Aminophyllin zur Verbesserung der Durchblutung..
Ultraschallwirkt entzündungshemmend, analgetisch und verbessert auch die Stoffwechselprozesse im betroffenen Bereich.
Magnetotherapiebesitzt eine analgetische Wirkung aufgrund der Entfernung von Gewebeödemen.
LasertherapieDurch die Belichtung wird eine entzündungshemmende Wirkung erzielt und die Durchblutung verbessert.

Physiotherapie

Die Bewegungstherapie bei zervikaler Osteochondrose sollte ohne akute Exazerbation durchgeführt werden. Die größte Wirksamkeit dieser Technik während der Erholungsphase. Während der Ausführung des Komplexes sollten keine Beschwerden und Schmerzen auftreten!

Übung Nummer 1Auf dem Bauch liegen, die Hände auf den Boden legen, Kopf und Rumpf heben, der Rücken sollte gerade sein. Bleiben Sie 1-2 Minuten in dieser Position. Langsam auf den Boden senken. 2-3 mal wiederholen.
Übung Nummer 2Legen Sie sich auf den Bauch, strecken Sie die Arme über den Körper, drehen Sie den Kopf nach links, berühren Sie den Boden mit dem Ohr und drehen Sie den Kopf nach rechts. Wiederholen Sie 6-7 Mal in jede Richtung.
Übung Nummer 3Atmen Sie in sitzender Position ein, lehnen Sie sich nach vorne und versuchen Sie, Ihre Brust mit dem Kopf zu berühren. Atmen Sie dann aus, lehnen Sie sich zurück und neigen Sie den Kopf nach hinten. 10-15 mal wiederholen.
Übung Nummer 4Legen Sie im Sitzen Ihre Handflächen an die Stirn, üben Sie Druck mit den Handflächen auf die Stirn und die Stirn auf die Handflächen aus. Setzen Sie diese Übung 30 Sekunden lang fort. 2-3 mal wiederholen.
Übung Nummer 5Drehen Sie Ihren Kopf langsam zuerst zur einen Seite, dann zur anderen Seite. 10 Umdrehungen in jede Richtung. Stellen Sie sicher, dass kein Schwindel auftritt. Wenn es erscheint, stoppt die Übung.

Die häufigsten Fragen von Patienten mit zervikaler Osteochondrose und Antworten auf diese

Ob eine Operation bei zervikaler Osteochondrose erforderlich sein kann?

Indikationen für eine Operation sind die mangelnde Wirksamkeit einer konservativen Behandlung über 6 Monate, begleitet von ständigen Schmerzen und Anzeichen einer Schädigung der Nervenwurzeln sowie Myelopathie. In allen anderen Fällen wird die Operation nicht ausgeführt..

Wie lange können NSAIDs verwendet werden??

Da die meisten NSAIDs eine Nebenwirkung auf die Magenschleimhaut haben, wird eine längere und häufige Anwendung dieser Medikamente nicht empfohlen. Bei der Einnahme dieser Arzneimittelgruppe müssen Sie die Empfehlungen des behandelnden Arztes genau befolgen. Die Dauer des Empfangs kann individuell sein und hängt vom Stadium der Osteochondrose, den Beschwerden des Patienten und den damit verbundenen Erkrankungen ab.

Wie effektiv ist chondroprotektiv?

Derzeit gibt es keine Hinweise auf die Wirksamkeit und Ineffizienz dieser Medikamente. In solchen Fällen sind Ärzte der Meinung, dass die Anwendung des Arzneimittels unpraktisch ist.

Was ist der beste Weg, um Vitamine zu bekommen - in Form von Tabletten oder Injektionen?

Es gibt keinen Unterschied im Grad der Assimilation von Arzneimitteln mit diesen beiden Verabreichungswegen. Angesichts der Schmerzen bei der Injektion und der Häufigkeit von Komplikationen wird empfohlen, B-Vitamine in Tablettenform einzunehmen.

Welche Maßnahmen sollten ohne Verschärfung ergriffen werden??

Es ist am besten, zweimal im Jahr zu Hause eine Physiotherapie durchzuführen, um an einer Massage der Halskragenzone teilzunehmen und eine übermäßige Belastung der Halswirbelsäule zu begrenzen.

Osteochondrose der Halswirbel

Osteochondrose der Halswirbelsäule ist eine degenerative Störung der Wirbel, des Gelenkknorpels der Halswirbelsäule und des angrenzenden Knochengewebes. Die Osteochondrose der Halswirbel nimmt im Verteilungsgrad den zweiten Platz ein. Diese Krankheit ist sehr gefährlich - wenn Sie sie nicht behandeln, kann dies zu sehr schwerwiegenden Gesundheitsproblemen und in einigen Fällen zu Behinderungen führen.

Das Yusupov-Krankenhaus beschäftigt qualifizierte Neurologen und Vertebrologen, die an der Diagnose und Behandlung der Osteochondrose der Halswirbel beteiligt sind.

Osteochondrose des Halswirbels: Symptome und Behandlung

Eine der Hauptursachen für Osteochondrose der Halswirbel ist ein sitzender Lebensstil. Meist leiden Menschen mit einem „sitzenden“ Beruf. Dies schließt Büroangestellte, Fahrer und in jüngerer Zeit Studenten und sogar Schulkinder ein. Zu den Ursachen der zervikalen Osteochondrose gehören auch:

  • Vererbung;
  • Salzablagerungen;
  • Bewegungsmangel;
  • Unterernährung;
  • Stoffwechselstörungen;
  • Übergewichtsprobleme;
  • Krümmung der Wirbelsäule;
  • Verletzungen der Wirbelsäure;
  • Unterkühlung.

Veränderungen in den Wirbeln treten aufgrund eines Nährstoffmangels in den Bandscheiben auf. Osteochondrose der Halswirbelsäule ist sehr gefährlich. Nervenwurzeln, Rückenmark und Wirbelarterie verlaufen durch die Halswirbelsäule, wodurch die Rückseite des Gehirns sowie das Kleinhirn und das Medulla mit Blut versorgt werden. Daher tritt bei Osteochondrose der Halswirbel eine Kompression der Wirbelarterie und infolgedessen ein zerebrovaskulärer Unfall auf. Die ersten Symptome einer Osteochondrose sind wie folgt:

  • Beschwerden im Nacken;
  • drückender, schmerzender Nackenschmerz;
  • Übelkeit;
  • Schwindel
  • starke Kopfschmerzen;
  • stechender Schmerz im Nacken;
  • Empfindlichkeitsstörungen in den oberen Extremitäten.

Bei den ersten Symptomen der Krankheit sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden. Die Osteochondrose der Halswirbel wird von einem Wirbeltier behandelt.

Expertenmeinung

Neurologe, Kandidat der medizinischen Wissenschaften

Osteochondrose der Halswirbelsäule wird in 40% aller Fälle von Rückenschmerzen diagnostiziert. Dies ist eine der häufigsten Ursachen für vorübergehende Behinderungen. In der Wirbelsäule gelten die Halswirbel als die beweglichsten. Ihre Verschiebung aufgrund der Entwicklung degenerativer Erkrankungen führt zu schweren Symptomen.

Statistiken zeigen, dass in 15–20% der Fälle eine schwere zervikale Osteochondrose registriert wird. In diesem Stadium sind die klinischen Symptome schwerwiegend und die Behandlung dauert länger. Daher ist es wichtig, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren, um medizinische Hilfe zu erhalten..

Im Yusupov-Krankenhaus wird die Diagnose einer zervikalen Osteochondrose dank Röntgenuntersuchung, CT und MRT gestellt. Die Gefäßdurchgängigkeit von Hals und Gehirn wird mit Ultraschall überprüft. Basierend auf den Ergebnissen entwickeln Neurologen einen persönlichen Behandlungsplan. Die Therapie wird unter Berücksichtigung der ätiologischen Faktoren und der klinischen Symptome des Patienten ausgewählt. Alle im Rahmen einer komplexen Therapie verwendeten Medikamente erfüllen die Qualitäts- und Sicherheitsstandards. Nach Beendigung des akuten Syndroms erhalten die Patienten Empfehlungen zur Vorbeugung eines Rückfalls.

Osteochondrose des Halswirbels: Behandlung und Prävention

Die Osteochondrose der Halswirbelsäule entwickelt sich stufenweise. Im ersten Stadium der Krankheit sind Beschwerden im Nacken zu spüren, leichte Schmerzen sind möglich. Veränderungen im Knorpel der Wirbel fangen gerade erst an. Es ist am besten, die Behandlung im ersten Stadium zu diagnostizieren und zu beginnen, wenn die Krankheit noch nicht fortschreitet. Im Yusupov-Krankenhaus helfen Fachleute dabei, die Krankheit schnell zu identifizieren und eine wirksame Behandlung zu verschreiben.

Im zweiten Stadium der Osteochondrose verengen sich die Zwischenwirbelrisse, die Symptome verstärken sich. In dieser Phase suchen Sie meistens Hilfe bei Spezialisten.

Das dritte Stadium der Entwicklung einer Osteochondrose des Halswirbels ist schwer zu behandeln. In diesem Stadium tritt eine Deformität der Wirbelsäule auf, es bilden sich Hernien, es werden Luxationen der Wirbel beobachtet. Im vierten Stadium nehmen alle Symptome zu, einschließlich des Todes. Um die negativen Folgen der Krankheit zu vermeiden, ist es wichtig, rechtzeitig die Hilfe von Spezialisten in Anspruch zu nehmen, um die Krankheit rechtzeitig zu diagnostizieren und mit der Behandlung zu beginnen.

Zur Vorbeugung der Krankheit sollten Sie einfache Regeln befolgen:

  • regelmäßiges Training;
  • richtige Ernährung;
  • trinke genug Wasser;
  • geht im Freien;
  • regelmäßige vorbeugende Untersuchungen durch einen Arzt.

Osteochondrose des Halswirbels. Behandlung im Jussupow-Krankenhaus

Sie können jederzeit einen Termin mit einem Spezialisten im Yusupov-Krankenhaus vereinbaren. Spezialisten des Jussupow-Krankenhauses bieten die Diagnose der Krankheit mit modernen, hochwertigen Geräten an. Zur Diagnose der Osteochondrose der Halswirbelsäule werden verwendet:

  • Radiographie
  • Magnetresonanztomographie (MRT);
  • CT-Scan;
  • Ultraschall-Duplex-Scannen.

Die Behandlung der Osteochondrose der Halswirbel im Yusupov-Krankenhaus wird von Neurologen, Wirbeltieren, Osteopathen und Allgemeinärzten durchgeführt. Der Hauptalgorithmus zur Behandlung von Osteochondrose besteht aus folgenden Methoden:

  • Medikamente (einschließlich der Verwendung von Schmerzmitteln, entzündungshemmenden Mitteln, Chondroprotektoren, B-Vitaminen, Muskelrelaxantien usw.);
  • Bewegungstherapie;
  • Physiotherapie;
  • Massagen;
  • Akupunktur;
  • Ernährungsempfehlungen.

Die Rehabilitationsklinik bietet eine vollständige Liste von Dienstleistungen für die Behandlung und Rehabilitation von Patienten mit Osteochondrose der Halswirbel. Die Patientendienste sind bequeme und komfortable Stationen des Krankenhauses und die Unterstützung des medizinischen Personals rund um die Uhr. Sie können einen Termin mit einem Spezialisten vereinbaren, indem Sie das Yusupov-Krankenhaus anrufen.

Zervikale Osteochondrose

Die zervikale Osteochondrose ist ein degenerativ-dystrophischer Prozess in den Bandscheiben der Halswirbelsäule, der mit dem Ersatz des Knorpels durch Knochengewebe und der Immobilisierung der Wirbel einhergeht. Laut Statistik sind bei etwa der Hälfte der Menschen im erwerbsfähigen Alter - von 25 bis 45 Jahren - einige degenerativ-dystrophische Veränderungen der Halswirbelsäule vorhanden.

Ursachen und Risikofaktoren

Die anatomischen Merkmale der Halswirbelsäule schaffen die Voraussetzungen für die frühe Entwicklung degenerativ-dystrophischer Veränderungen. Wirbel des zervikalen Segments zeichnen sich durch maximale Beweglichkeit aus, führen alle Arten von Bewegungen vollständig aus und unterliegen daher einem frühen Verschleiß.

Die Prävention von zervikaler Osteochondrose sollte im Kindesalter in Betracht gezogen werden.

Ein sitzender Lebensstil, insbesondere die Gewohnheit, zu sitzen und den Hals nach vorne zu strecken, was den Druck auf die Bandscheiben erhöht und zu einer Verformung und Dehydration der Pulpakerne führt, führt zu einer zervikalen Osteochondrose. Die Knorpeldegeneration wird durch trophische Störungen aufgrund der Gefäßkompression durch spastische Muskeln verstärkt. Die folgenden Faktoren tragen zum fortschreitenden Verlauf der zervikalen Osteochondrose bei:

Die Entwicklung einer zervikalen Osteochondrose wird auch durch eine längere Vergiftung des Körpers in einem benachteiligten Gebiet, regelmäßigen Kontakt mit Schadstoffen und das Vorhandensein chronischer Infektionsherde im Körper erleichtert.

Stufen

Die progressive zervikale Osteochondrose durchläuft vier Entwicklungsstadien.

  1. Mäßige Dehydration des zentralen Teils der Bandscheibe - des Pulpakerns. Der allmähliche Verlust der Dämpfungs- und Stützfunktion der Bandscheiben wird durch die Reflexspannung der Nackenmuskulatur ausgeglichen. Der Patient kann durch schmerzende Schmerzen und ein Gefühl der Steifheit im Nacken infolge plötzlicher Bewegungen und Unterkühlung gestört werden.
  2. Erschöpfung der Ausgleichsfähigkeit der Muskeln. Manifestiert durch Myositis, Krämpfe und Stauung. Krampfhafte Muskeln drücken Kapillaren und Blutgefäße zusammen und beeinträchtigen die normale Blutversorgung der Bandscheibe. Wenn sich dystrophische Veränderungen entwickeln, wird das Skelett der Bandscheibe oder der Faserring dünner; Der dehydrierte Pulpakern wird abgeflacht und bildet einen Vorsprung - einen leichten Vorsprung vorwärts oder rückwärts innerhalb des Faserrings. Unter dem Einfluss übermäßiger Belastungen der Gelenkfortsätze und Körper der Halswirbel bilden sich Knochenwachstum - Osteophyten, die den Druck auf den Wirbel teilweise ausgleichen. Schmerzhafte Empfindungen im Nacken werden zur Gewohnheit und erhalten eine klare Lokalisation; Instabilität der Halswirbel tritt auf, Fälle von Subluxationen und Luxationen treten häufig bei scharfen Drehungen und Neigungen des Kopfes auf.
  3. Das Abflachen und Ausdünnen der Bandscheiben führt zur Bildung von Extrusionen. Der Rand des deformierten Pulpakerns bricht den Faserring im schwächsten Abschnitt und erstreckt sich über die Ränder des Wirbelkörpers hinaus. Die Kompression von Muskeln, Nerven und Blutgefäßen durch Extrusionen und Osteophyten führt zu Kompressionskomplikationen..
  4. Die Bandscheiben, Bänder und Knorpel der Zwischenwirbelgelenke sind vollständig verkalkt; Osteophyten benachbarter Wirbel bilden Ankylosen - sind miteinander verbunden und immobilisieren das betroffene Segment; Nackenschmerzen hören auf.

Das Vermeiden von schlechten Gewohnheiten hilft, die aktive Durchblutung der Bandscheiben aufrechtzuerhalten.

Symptome einer zervikalen Osteochondrose

In den frühen Stadien des degenerativ-dystrophischen Prozesses ist die Krankheit fast asymptomatisch. Unangenehme Empfindungen im Nacken treten nur bei plötzlichen Bewegungen auf, nach längerer Aufrechterhaltung einer angespannten Sitzhaltung und einer geneigten Position des Kopfes oder als Reaktion auf übermäßige körperliche Anstrengung. Die Entwicklung einer Myositis geht mit einem Gefühl der Steifheit einher, und eine deutliche Schmerzlokalisation weist auf Krämpfe in den Nackenmuskeln hin.

Die dekompensierte zervikale Osteochondrose ist gekennzeichnet durch anhaltende Beschwerden im Nacken, gewohnheitsmäßige Muskelverspannungen und eingeschränkte Beweglichkeit des zervikalen Segments. Die erzwungene Position des Kopfes glättet teilweise die Beschwerden. Beim Drehen und Neigen des Kopfes ist häufig ein Knirschen der Wirbel zu hören. Subluxationen der Zwischenwirbelgelenke gehen einher mit akuten brennenden Schmerzen, die im Volksmund Hexenschuss genannt werden, und autonomen Störungen: Kopfschmerzen, Schwindel, Verdunkelung der Augen, Herzklopfen usw. Die spontane Verringerung der Subluxation bringt eine schnelle Linderung.

Bei der Bildung von Osteophyten und Extrusionen auf der hinteren Oberfläche der Wirbel werden später radikuläre Symptome zu den allgemeinen Manifestationen der zervikalen Osteochondrose hinzugefügt:

  • Kopfschmerzen im Hinterkopf und in der Parietalregion;
  • verminderte Hautempfindlichkeit auf einer Seite des Halses;
  • Sprachbehinderung und Taubheitsgefühl der Zunge;
  • Beschwerden in der äußeren Oberfläche der Schulter;
  • Atemstörung.

Wenn die Osteochondrose des dritten Halswirbels betroffen ist, wird manchmal ein Reflex-Kardialgiesyndrom beobachtet - starke Schmerzen hinter dem Brustbein mit Bestrahlung des Schulterblatts und der Schulter, die Assoziationen mit einem Herzinfarkt verursachen, insbesondere wenn die Schmerzen von einem schnellen Herzschlag begleitet werden. Bei einer Schädigung der drei unteren Wirbel breiten sich Schmerzen und Parästhesien vom Nacken auf Schulterblatt, Unterarm, Hand und Finger aus. Patienten können über Taubheitsgefühl der oberen Gliedmaßen, ein brennendes Gefühl, Kribbeln oder „Gänsehaut“ entlang der Nerven klagen.

Die Entwicklung der zervikalen Osteochondrose hat einen sitzenden Lebensstil, insbesondere die Gewohnheit, zu sitzen und den Hals nach vorne zu strecken.

Osteophyten, die sich an den Seitenflächen der Wirbel befinden, komprimieren die Wirbelarterie und verursachen einen Komplex von zerebrovaskulären Unfällen, der als Wirbelarteriensyndrom bezeichnet wird. Diese Pathologie äußert sich in häufigen Anfällen von drückenden Kopfschmerzen, die sich vom Hinterkopf bis zur Krone des Kopfes und der Schläfen ausbreiten und diese den Augäpfeln geben. In einigen Fällen wird anstelle von Kopfschmerzen ein ständiges Gefühl der Schwere im Kopf festgestellt. Gleichzeitig werden vegetative Symptome beobachtet:

  • Blutdruckunterschiede;
  • Herzklopfen und Arrhythmien;
  • Migräne-ähnliche einseitige pochende Kopfschmerzen, begleitet von Photophobie, Übelkeit und Erbrechen;
  • Verletzung der Thermoregulation (Schüttelfrost, Schwitzen, kalte Extremitäten);
  • Schwindel, Ohnmacht und Fallattacken;
  • beeinträchtigte Bewegungskoordination;
  • Lärm und Verstopfung in den Ohren;
  • verminderte Sehschärfe und Sehstörungen: Verdunkelung und Doppelsehen, verschwommenes Sehen, Blitze und bunte Fliegen vor den Augen;
  • Schlafstörungen;
  • Müdigkeit und emotionale Labilität.

Diagnose

Aufgrund der geringen Spezifität der Symptome und einer Vielzahl von Manifestationen wird die Diagnose einer zervikalen Osteochondrose in mehreren Stadien gestellt. Sie sollten mit der Konsultation eines Spezialisten beginnen - eines Chirurgen, Orthopäden, Neurologen oder Vertebrologen. Eine vermutete Diagnose wird auf der Grundlage von Patientenbeschwerden, Krankengeschichte und Ergebnissen der körperlichen Untersuchung gestellt. Während der Untersuchung des Patienten macht der Arzt auf die Beweglichkeit des Halses, die Hautempfindlichkeit und die schmerzhaften Bereiche im Halsbereich und Schultergürtel, die Kraft und den Muskeltonus sowie die Schwere der Sehnenreflexe aufmerksam.

Um das Stadium des pathologischen Prozesses zu bestimmen und Komplikationen des Patienten zu identifizieren, werden sie zur MRT der Halswirbelsäule geschickt. Dank der qualitativ hochwertigen Visualisierung von Hart- und Weichgeweben sind alle Anzeichen einer zervikalen Osteochondrose in Tomogrammen deutlich sichtbar - eine Verringerung der Höhe der Bandscheiben, Osteophyten, Protrusion, Extrusion, Schädigung von Nerven und Blutgefäßen, Verkalkung der Bänder, Herde der Knochenresorption, Myositis und Muskelstagnation.

Wenn Sie Geschäfte machen, können Sie nicht lange auf Zehenspitzen stehen oder die Arme über dem Kopf halten. Verwenden Sie besser eine Trittleiter oder stehen Sie auf einem Hocker.

Wenn keine MRT verfügbar ist, wird eine Röntgen- oder CT-Untersuchung des Zervixsegments durchgeführt, um Osteophyten, Arthrose und eine Abnahme der Knochendichte festzustellen. Weichteilveränderungen werden durch Ultraschall sichtbar gemacht; Um die Hämodynamik zu untersuchen und den Grad der Schädigung von Blutgefäßen mit fortgeschrittener zervikaler Osteochondrose zu beurteilen, wird eine Dopplerographie der Halsgefäße vorgeschrieben, und bei Verdacht auf eine Verletzung des Rückenmarks eine Kontrastmyelographie.

Das Herzsyndrom bei zervikaler Osteochondrose unterscheidet sich von Angina pectoris und koronarer Herzkrankheit. In zweifelhaften Fällen kann eine kardiologische Konsultation und Funktionsuntersuchungen des Herzens erforderlich sein - EKG und Herzechokardiographie, Stresstests.

Behandlung der zervikalen Osteochondrose

Die Osteochondrose der Halswirbelsäule erfordert eine komplexe Behandlung. Während der Exazerbationen besteht das Hauptziel der Therapie darin, Schmerzen zu lindern, den Entzündungsprozess zu stoppen und die Kapillardurchblutung in den betroffenen Bereichen wiederherzustellen. Den Patienten werden Analgetika oder nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente verschrieben, von denen Cyclooxygenase-1-Inhibitoren auf der Basis von Diclofenac und Nimesulid bevorzugt sind. Bei schweren Muskelkrämpfen wird empfohlen, einen orthopädischen Kragen zu tragen. verschreiben Sie gegebenenfalls krampflösende Mittel und Muskelrelaxantien.

Bei radikulären Syndromen mit einem schwachen Ansprechen auf eine medikamentöse Behandlung greifen sie auf röntgenkontrollierte Blockaden zurückhaltender Wurzeln und Injektionen von Steroiden zurück. Um den Stoffwechsel in den Bandscheiben und die beschädigten Nervenstrukturen zu verbessern, ist die Verabreichung von B-Vitaminen während des Verlaufs angezeigt. Komplizierte Extrusionen, Einklemmen des Rückenmarks und das Non-Stop-Schmerzsyndrom sind Indikationen für chirurgische Eingriffe.

Eine vollständige Wiederherstellung der Bandscheiben mit Osteochondrose ist unwahrscheinlich, aber mit Hilfe rechtzeitiger und angemessener therapeutischer Maßnahmen ist es möglich, das Fortschreiten des degenerativ-dystrophischen Prozesses zu stoppen oder zu verlangsamen.

Wenn die akuten Symptome nachlassen, beginnen sie eine Physiotherapie, die darauf abzielt, die Blutversorgung in den geschädigten Bereichen zu aktivieren und die Entzündungsprodukte zu entsorgen. Elektrophorese und Ultraphonophorese, Magnetotherapie, Amplipulstherapie, Stoßwellentherapie, UHF und diadynamische Therapie sind gut etabliert..

Der Unterricht in Bewegungstherapiegruppen, Schwimmen und Wassergymnastik trägt zu einer schnellen Wiederherstellung der Mobilität des Gebärmutterhalses bei. Sie können es zu Hause tun: Die effektivsten Übungen zur Behandlung der zervikalen Osteochondrose erfordern keine spezielle Ausrüstung und Simulatoren. Das tägliche Rehabilitationsprogramm dauert 15 bis 20 Minuten und umfasst fünf einfache Übungen. Jede Übung wird 5 Mal in einem langsamen, gleichmäßigen Tempo wiederholt, wobei die Anzahl der Wiederholungen schrittweise auf 10-12 Mal erhöht wird.

  1. Drehungen und Drehungen des Kopfes nach rechts und links bei unveränderter Position von Kopf und Schultern.
  2. Wechselnder Druck auf die Handfläche von Stirn und Nacken mit einer leichten Belastung der Nackenmuskulatur.
  3. Die Neigung des zurückgeworfenen Kopfes zur Fossa jugularis und zur Seite. Wenn Sie nach rechts kippen, müssen Sie die rechte Schulter an der rechten Schulter und das linke Ohr an der linken Schulter berühren.
  4. Drücken Sie dann die linke Schläfe auf die Handfläche der linken Hand - dann die rechte Schläfe auf die rechte Handfläche.
  5. Neigen Sie das Kinn zum Hals, indem Sie den Kopf zuerst nach rechts und dann nach links drehen.

Die Mittel der alternativen und alternativen Medizin sollten mit großer Vorsicht behandelt werden und ihre Verwendung mit dem behandelnden Arzt abstimmen. Wenn keine Kontraindikationen vorliegen, können Sie einen Kurs in Reflexzonenmassage, Osteopathie und Hirudotherapie belegen. Eine manuelle Therapie ist streng kontraindiziert. Eine gewöhnliche therapeutische Massage bei zervikaler Osteochondrose führt zu ermutigenderen Ergebnissen, ohne den Patienten einem unnötigen Risiko auszusetzen.

Mögliche Komplikationen und Folgen

Eine große Anzahl autonomer Plexusse und Blutgefäße, einschließlich der Wirbelarterie und des Wirbelnervs, sind im Halsbereich konzentriert. Die Gelenke, die die hervorstehenden Vorderkanten der Wirbel verbinden, neigen zu Luxationen und Subluxationen, und die dreieckige Form des Foramen intervertebrale in den drei unteren Halswirbeln erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Nervenwurzeln durch Knochenwachstum und spastische Muskeln verletzt werden. Infolgedessen ist das Risiko, Kompressionssyndrome mit zervikaler Osteochondrose zu verbinden, höher als bei Schäden an anderen Teilen der Wirbelsäule.

Eine gewöhnliche therapeutische Massage bei zervikaler Osteochondrose führt zu ermutigenderen Ergebnissen, ohne den Patienten einem unnötigen Risiko auszusetzen.

In den frühen Stadien der Krankheit sind Komplikationen hauptsächlich mit Myositis und Muskelkrämpfen verbunden. Das Syndrom des vorderen Skalenusmuskels entwickelt sich mit längerer Kompression des Plexus brachialis und der Arteria subclavia mit einem krampfartigen vorderen Skalenusmuskel. Reflexreizungen der vegetativen Nervenfasern und eine unzureichende Blutversorgung des Muskelgewebes äußern sich in Schmerzen des Unterarms und der Hand, die mit einer geneigten Position des Kopfes und einer Abduktion des Arms zunehmen. Beim Quetschen großer Gefäße wird eine Abkühlung und Schwellung der Gliedmaßen festgestellt.

Eine Schädigung der Muskeln und Sehnen des Schultergürtels führt zu degenerativ-dystrophischen Veränderungen des Schultergelenks, die eine Schulter-Schulter-Periarthrose und eine einseitige Atrophie der Schulter- und Schultermuskulatur verursachen. Schmerzen mit fortschreitender Schulter-Schulter-Periarthrose strahlen vom Nacken bis zum Schulterblatt aus und verschlimmern sich, wenn sie auf der wunden Seite liegen.

Das Auftreten von Extrusionen und Osteophyten geht mit radikulären Syndromen einher, die wiederum durch eine Verletzung des Rückenmarks erschwert werden können. Eine Kompression des Rückenmarks führt häufig zu einer Lähmung der oberen Gliedmaßen und führt in den schwersten Fällen zum Tod aufgrund einer starken Hemmung der Atemfunktion. Ein schweres Wirbelarteriensyndrom, das vor dem Hintergrund einer schweren Ataxie und einer dekompensierten neurozirkulatorischen Dysfunktion auftritt, droht zu einer Behinderung zu werden und erhöht das Risiko eines ischämischen Schlaganfalls und einer Ischämie des Rückenmarks.

Prognose

Eine vollständige Wiederherstellung der Bandscheiben bei Osteochondrose ist unwahrscheinlich, aber mit Hilfe zeitnaher und angemessener therapeutischer Maßnahmen ist es möglich, das Fortschreiten des degenerativ-dystrophischen Prozesses zu stoppen oder zu verlangsamen, Komplikationen zu verhindern und die Mobilität des Gebärmutterhalses zu maximieren. Bei fortgeschrittener Osteochondrose der Halswirbelsäule, die durch multiple Extrusionen und Kompressionssyndrome kompliziert wird, ist die Prognose vorsichtiger.

Verhütung

Die Prävention von zervikaler Osteochondrose sollte im Kindesalter in Betracht gezogen werden. Die Bildung einer richtigen Haltung, die konsequente Stärkung des Muskelkorsetts des Rückens und eine gute Ernährung tragen zur Erhaltung der Gesundheit der Wirbelsäule im Erwachsenenalter bei. Wenn bei einem Kind eine Beeinträchtigung der Körperhaltung, Plattfüße und die Folgen von Geburtsverletzungen wie Torticollis oder Dysplasie des Kopfes des Hüftgelenks festgestellt werden, sollten Rehabilitationsprogramme nicht vernachlässigt werden: Viele mit Osteochondrose verbundene Pathologien des Bewegungsapparates werden erfolgreich geheilt, bevor das Skelett verknöchert ist.

Laut Statistik sind bei etwa der Hälfte der Menschen im erwerbsfähigen Alter die eine oder andere degenerativ-dystrophische Veränderung der Halswirbelsäule vorhanden.

Wenn der Beruf des Patienten einen sitzenden Lebensstil erfordert, müssen Sie einen ergonomischen Bürostuhl mit Nackenstütze wählen und eine orthopädische Matratze und ein niedriges hartes Kissen in das Bettwäscheset aufnehmen. Es wird nicht empfohlen, auf weichen Sofas und gepanzerten Betten zu schlafen. Es ist besser, ein Modell mit einer mäßig harten, ebenen Oberfläche zu wählen. Während der Arbeit ist es ratsam, alle 45-60 Minuten Übungen für den Nacken durchzuführen und in der Freizeit häufiger zu trainieren und zu gehen. Eine gute Wirkung erzielen Schwimm- und Wassergymnastik-, Yoga-, Qigong- und Pilates-Kurse. Kraft und traumatischer Sport sind am besten ausgeschlossen. Während des Unterrichts sollten scharfe Bewegungen vermieden werden und Ihr Rücken sollte eben sein. Wenn Sie Geschäfte machen, können Sie nicht lange auf Zehenspitzen stehen oder die Arme über dem Kopf halten. Es ist besser, eine Trittleiter zu verwenden oder auf einem Hocker zu stehen. Zwei- oder dreimal im Jahr schadet es nicht, eine therapeutische Massage der Halskragenzone zu absolvieren.

Die Ernährung sollte eine ausreichende Menge an Eiweiß, Vitaminen und Mineralien enthalten, wenn möglich Gelee, gelierter Fisch und Meeresfrüchte - Quellen für natürliches Kollagen. Das Vermeiden von schlechten Gewohnheiten hilft, die aktive Durchblutung der Bandscheiben aufrechtzuerhalten.

Behandlung der zervikalen Osteochondrose zu Hause: alternative Methoden

Seit einiger Zeit bemerken Sie unangenehme Schmerzen im Nackenbereich, die von Schwindel, verschwommenen Augen, allgemeiner Schwäche und Müdigkeit begleitet werden? Höchstwahrscheinlich haben Sie eine zervikale Osteochondrose. Nehmen Sie diese Krankheit nicht leicht. Bei vorzeitiger Behandlung kann eine Pathologie das Auftreten eines Zwischenwirbelbruchs verursachen. Zögern Sie daher nicht und ergreifen Sie dringend die in unserem Artikel beschriebenen Maßnahmen. Vergessen Sie aber auch nicht, dass die Behandlung der zervikalen Osteochondrose zu Hause vorzugsweise nach Rücksprache mit einem Neurologen erfolgt.

Symptome der Krankheit

Eine Osteochondrose der Halswirbelsäule im Anfangsstadium kann sich möglicherweise nicht manifestieren. Begleitende Symptome treten nur bei einer fortgeschrittenen Form der Pathologie auf, wenn eine Verletzung der Durchblutung im Gehirn vorliegt. Dieser Prozess wird normalerweise begleitet von:

  • Schwindel
  • Taubheit der Gliedmaßen;
  • kalte Arme und Beine;
  • "Gänsehaut" in den Augen, verschwommen;
  • Kopfschmerzen;
  • ein Geräusch im Kopf, das in den Ohren klingelt;
  • ermüden;
  • Reizbarkeit;
  • Verletzung der Koordination;
  • Wackeligkeit im Gang;
  • Kneifen, Kribbeln in den Halsmuskeln.

Wenn die Krankheit eine chronische Form annimmt, begleiten Beschwerden und Schmerzen den Patienten ständig. Die wichtigsten Erscheinungsformen:

  • Schmerzen im Hinterkopf, Nacken, Schulter, Arm, Schwierigkeiten beim Bewegen des Kopfes, Knirschen beim Drehen des Kopfes oder Kippen;
  • ziehender Schmerz im Brustbereich links mit Strahlung auf den linken Arm, Brennen zwischen den Schulterblättern;
  • häufige Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schwäche, Schwierigkeiten beim Drehen des Kopfes;
  • Nackenschmerzen gehen auf Schulter und Arm über, Taubheitsgefühl der Finger;
  • Hör- und Sehstörungen, Taubheitsgefühl in Zunge und Gesicht, Schwindel, Lungen- und Herzfunktionsstörungen.

Die Symptome werden in drei Gruppen unterteilt:

I - neurologische Manifestationen (anhaltende Schmerzen im Nacken, Schmerzen in Muskeln, Brust, Gelenken);

II - pathologische Wirkung auf das Rückenmark (Schwäche in Armen und Beinen, unwillkürliches Zucken, Myelopathie);

III - assoziiert mit Prozessen im Gehirn (Gehirnmanifestationen aufgrund unzureichender Blutversorgung: Sehstörungen, Fremdkörpergefühl im Hals, Lärm und Ohrensausen, Hörverlust, Schwindel, Instabilität beim Gehen, Ohnmacht, Müdigkeit, Reizbarkeit, Schlafstörung, verminderte Erinnerungsfähigkeit).

Die Hauptgründe für das Auftreten

Die Krankheit geht mit degenerativ-dystrophischen Veränderungen einher, die die Bandscheibe der Halswirbelsäule betreffen. Dies wird durch Stoffwechselstörungen im zervikalen Bereich verursacht, wodurch sich die Struktur der Bandscheiben und ihres Körpers ändert.

Die Hauptursachen der Krankheit:

  1. Hoher Salzgehalt in Lymphe und Blut (aktive Menschen tauschen sich ständig zwischen Knochen- und Muskelgewebe aus, bei einem statischen Lebensstil verlangsamt sich die Blutflussrate, weniger Salz gelangt in das Muskelgewebe, sie sammeln sich an Stellen an, die physisch nicht funktionieren - Gelenke, Wirbelsäule, Nieren Leber);
  2. irreversible Phänomene im Knorpelgewebe (Salzablagerung führt zu Veränderungen der Dämpfungseigenschaften der Wirbel, die Flexibilität und Elastizität des Knorpelgewebes geht verloren);
  3. Ein längerer Aufenthalt in einer Position, die die Muskeln des Nackens und des Rückens belastet (Arbeit am Tisch mit gebogenem Nacken und gesenktem Kopf), führt zu einem Zusammendrücken der die Wirbelsäule versorgenden Gefäße, was zu einer Dystrophie des Zwischenwirbelknorpels führt.
  4. Bei Fettleibigkeit verformen sich die Wirbelsäule und die Bandscheiben aufgrund hoher Belastung, das Muskelkorsett des Rückens wird schwächer.
  5. Durch den Stoffwechsel wird das Gleichgewicht der Mineralien im Knochengewebe gestört.
  6. hohe körperliche Aktivität;
  7. erbliche Veranlagung;
  8. Skoliose, Verletzung der Haltung;
  9. häufige Verspannungen der Rücken- und Nackenmuskulatur;
  10. angeborene Pathologien der Halswirbelsäule;
  11. schwache Rücken- und Nackenmuskeln;
  12. häufige Belastungen;
  13. Verletzungen der Wirbelsäure;
  14. endokrine Pathologien;

Methoden zur Behandlung von Osteochondrose zu Hause

Die Behandlung der Osteochondrose der Halswirbelsäule sollte umfassend sein. Zunächst ist es notwendig, Schmerzen mit Salben, Gelen, Cremes und Kompressen zu stoppen. In diesem Fall ist auch die tägliche Ausübung von Selbstmassage und Gymnastik wichtig. Darüber hinaus muss der Lebensstil komplett geändert werden - um die Ernährung zu überarbeiten, sich mehr zu bewegen, an der frischen Luft zu sein usw..

Bei strikter Einhaltung der Anweisungen und sorgfältiger Beachtung des Ratschlags des Arztes erzielt der Patient in kurzer Zeit gute Ergebnisse. Selbstmassage spart Finanzen, die Verwendung von Kräuterkochungen und Tinkturen anstelle einiger Medikamente reduziert die negative Wirkung von Medikamenten auf verschiedene Organe. Die Behandlung zu Hause hat bestimmte Ziele: den Patienten vor Schmerzen zu bewahren; Verbesserung der Blutversorgung des Gehirns; den Schlaf normalisieren; Angst und Reizbarkeit beseitigen; Stoppt die Taubheit der Schultergürtelzone; Verbesserung der Innervation der Halswirbelsäule und benachbarter Bereiche.

Wir erfahren mehr darüber, wie Osteochondrose der Halswirbelsäule zu Hause behandelt werden kann..

Mahlen

Die Behandlung der zervikalen Osteochondrose zu Hause mit Volksheilmitteln sollte mit dem Reiben beginnen. Mit diesem nützlichen Verfahren können Sie Schmerzen lindern, die Durchblutung des Gehirns verbessern, entzündliche Prozesse beseitigen usw..

  • Wodka mit Meerrettich. Die Wurzel der Pflanze wird mit einem Mixer oder einer Kaffeemühle gemahlen. Das resultierende Pulver wird in gleichen Mengen mit Wodka oder Alkohol gemischt. Die therapeutische Zusammensetzung wird vor dem Schlafengehen in die Halsregion eingerieben. Die Dauer der Heimtherapie beträgt 10-14 Tage.
  • Köln und Calendula. Trockene Ringelblumen (200 gr.) Werden zerkleinert. Die Mischung wird mit der gleichen Menge Kampferalkohol und Köln gegossen. Bestehen Sie darauf, dass die Medizin 2 Wochen dauern sollte. Nach dem Filtrieren wird die Zusammensetzung in den zervikalen Bereich gerieben.
  • Propolis und Schweinefett. 150 ml Schweinefett werden in der Mikrowelle geschmolzen. Dazu kommen 30 gr. Propolis. Die Zutaten werden gemischt. Das Reiben erfolgt nachts. Danach wird der Hals in einen Wollschal gewickelt..
  • Olivenöl, Salbei und Wegerich. Ein weiterer wirksamer Weg zur Behandlung der Wirbelsäule sind Volksheilmittel. Um das Medikament zuzubereiten, benötigen Sie 2 EL. l Salbei und Wegerich. Die Kräutermischung wird mit Olivenöl (50 ml) und geschmolzenem Vaseline (40 ml) gegossen. Die Behandlungszusammensetzung wird auf die Halsregion aufgetragen und gründlich gerieben. Die Haussalbe wird 2-3 mal täglich angewendet. Nach dem Eingriff wird der Hals in einen warmen Schal gewickelt.
  • Mischen Sie 200 ml Alkohol, zehn Tropfen Jod und so viel Kampfer. Fügen Sie fünf pulverisierte Analgin-Tabletten hinzu. Auf den Nacken auftragen.
  • Legen Sie frische Blätter von Klette oder Meerrettich auf ein Dampfbad. Warm auf den Hals auftragen, mit einem Taschentuch sichern. Halten Sie diese Kompresse eine Stunde lang.
  • Mischen Sie einen Löffel Paprika (gemahlen), 200 ml Kampfer und die gleiche Menge medizinischer Galle. Schmieren Sie die Haut des Halses mit Pflanzenöl und tragen Sie die fertige Zusammensetzung auf.
  • Nehmen Sie drei Proteine, ein halbes Glas Wodka und einen Löffel Senf. Alles mischen, nachts für Kompressen auftragen.
  • Zwei Esslöffel Honig gemischt mit Wodka, Aloe-Saft bis eine dicke Masse. Zum Komprimieren oder Reiben des Halses verwenden.
  • Bei aktiver Entzündung können Sie eine Kompresse Honig verwenden, die zu gleichen Anteilen mit geriebenen frischen Kartoffeln gemischt wird.
  • Kochen Sie die Kartoffeln, zerdrücken Sie sie auf die Konsistenz von Kartoffelpüree. Mit Honig mischen, warten, bis es leicht abgekühlt ist, auf den Hals auftragen. Mit einem Film und einem Schal zu fixieren.
  • Mischen Sie die Mumientabletten mit Honig. Legen Sie die Mischung auf einen Verband und tragen Sie sie auf den Hals auf.
  • 3 Esslöffel Salz zu 200 ml heißem Wasser geben. Gaze in der fertigen Flüssigkeit einweichen, auf den Hals auftragen.

Tinkturen und Abkochungen zur oralen Verabreichung

Eine alternative Behandlung der zervikalen Osteochondrose kann nicht ohne Tinkturen auskommen.

  1. Cinquefoil. Getrocknete Pflanze in einer Menge von 30 gr. mit kochendem Wasser (0,5 Liter) gegossen. Das Medikament wird 3 Wochen lang infundiert. Trinken Sie das Medikament sollte 1 EL sein. l dreimal am Tag. Der Therapieverlauf beträgt 1 Monat.
  2. Minze und Kamille. 1 Esslöffel. l 300 ml Wasser werden in Kamille (und ebenso viel Pfefferminze) gegossen. Das Produkt wird 10 Minuten bei schwacher Hitze gekocht. Es wird empfohlen, die Zusammensetzung 21 Tage lang zweimal täglich in einem halben Glas zu verwenden.
  3. Knoblauch und Zitrone. Zunächst werden Zitrusfrüchte gepresst (4 Stk.). Dem resultierenden Saft werden 200 g zugesetzt. gehackter Knoblauch. Die Zusammensetzung wird mit gekochtem Wasser gegossen und 2 Stunden im Kühlschrank infundiert. Sollte nach dem Frühstück 3 Wochen lang in einem halben Glas eingenommen werden.
  4. Ein Sud aus Petersilienwurzeln. Petersilienwurzeln (50 g) werden gehackt und mit kochendem Wasser (0,5 Liter) gegossen. Die Mischung wird 1,5 Stunden gekocht. Nehmen Sie ein Mittel gegen zervikale Osteochondrose sollte 1 EL sein. l dreimal täglich für 3 Wochen.
  5. Infusion von Kiefernknospen. Für Tinkturen sammeln sie vor Beginn des Monats Mai Nieren. Die Länge der Niere überschreitet 20 mm nicht. Pflanzen werden in Kreise geschnitten, vorsichtig in eine Glasschale gefaltet und mit Kristallzucker gefüllt. Proportionen: 1 Schüssel Nieren entspricht 2 Schalen Kristallzucker. Die Droge "kommt" in zwei Wochen und bekommt einen bräunlich-goldenen Farbton. 3 mal täglich bei 0,005 Litern einnehmen. Nicht sofort schlucken, sondern 120–180 Sekunden im Mund halten. Der Verlauf dauert 2-3 Wochen, aber der Schmerz verschwindet nach ein paar Tagen.

Die Behandlung mit alternativen Methoden sollte 1 Monat nicht überschreiten. Nach dieser Zeit sollten Sie eine Pause einlegen und dann die Therapie fortsetzen.

Heilbäder

Ein weiterer wirksamer Weg zur alternativen Behandlung der Osteochondrose des Halses ist die Einnahme eines therapeutischen Bades. Dieses Verfahren fördert die Entspannung, senkt den Blutdruck und entspannt die Wirbelsäule..

Sie können nicht mit onkologischen Pathologien, Bluthochdruck, Herzerkrankungen baden.

Als Hauptbestandteile können Sie Zweige von Nadeln, Kamille, trockenem Senf und Birkenblättern auftragen. Gute Ergebnisse werden durch Zugabe von Rosskastanienbrühe zum Bad erzielt.

Die folgenden Bäder helfen bei Osteochondrose der Halswirbelsäule:

  1. Salz. 4-6 kg Salz sollten in 500 ml gelöst werden. heißes Wasser. Der Inhalt wird in ein Bad mit warmem Wasser gegossen. Der Vorgang dauert mindestens 15 Minuten.
  2. Terpentin. Diese Methode entfernt den Entzündungsprozess, hat heilende, wiederherstellende und absorbierende Wirkungen. Ein Verfahren erfordert 20-50 ml reines Terpentin.
  3. Nadeln. Ein gutes Medikament zur Behandlung der Osteochondrose des Halswirbels. Der fertige Nadelextrakt kann in der Apotheke gekauft und in das Bad gegeben werden.
  4. Kamille. 300 gr trockene Blumen, Pflanzen werden mit 5 Litern Wasser gegossen. Die Mischung ca. 20 Minuten kochen lassen, dann 20 Minuten darauf bestehen und filtrieren. Ein Kamillenbad sollte eine halbe Stunde dauern.

Therapeutische Kompressen

Viele wissen nicht, wie sie eine zervikale Osteochondrose heilen sollen, die von starken Schmerzen begleitet wird. Traditionelle hausgemachte Kompressen helfen..

  1. Meerrettichblätter. Mehrere Blätter werden mit kochendem Wasser gegossen, dann abgekühlt und auf die wunde Stelle aufgetragen. Es wird empfohlen, die Halsregion mit einem Wollschal zu umwickeln. Der Eingriff wird nachts durchgeführt. Insgesamt werden täglich 10-15 Behandlungssitzungen benötigt. Dann wird eine Pause eingelegt und die Therapie fortgesetzt..
  2. Kartoffel und Honig. Eine große Kartoffel wird auf einer feinen Reibe gerieben, 2 EL werden hinzugefügt. l Honig. Die Zutaten werden gemischt und auf ein vierteiliges Käsetuch aufgetragen. Die Kompresse wird nachts angewendet. Der Hals muss mit Zellophan und einem Wollschal umwickelt sein. Die Dauer der Heimtherapie beträgt 7-10 Tage.
  3. Kerosin. Gaze oder ein Stück Gewebe wird mit Kerosin benetzt und auf die betroffene Stelle aufgetragen. Der Hals ist in eine Plastiktüte und einen warmen Schal gewickelt. Die Kompresse sollte 2 Stunden lang aufbewahrt werden. Die Behandlungsdauer beträgt 2 Wochen.

Apothekensprecher für zervikale Osteochondrose

Es ist möglich, zervikale Osteochondrose zu Hause mit Hilfe von Apothekensprechern zu behandeln. Diese Mittel werden Entzündungen lindern und selbst die schwersten Schmerzen lindern. In einer Apotheke müssen Sie also Folgendes kaufen:

  • medizinischer Alkohol;
  • Kampferalkohol;
  • Analgin;
  • Jod.

300 ml medizinischer Alkohol müssen mit 10 ml Kampfer und der gleichen Menge Jod gemischt werden. In der resultierenden Zusammensetzung werden 10 Tabletten Analgin gelöst. Das Arzneimittel wird mit Reibbewegungen auf den schmerzenden Bereich aufgetragen. Bei Hautläsionen und Hautausschlägen ist Vorsicht geboten..

Hier ist ein weiterer Sprecher, der die zervikale Osteochondrose beseitigt. Die Behandlung mit Volksheilmitteln, einschließlich Medikamenten, sollte mit dem Arzt vereinbart werden. Für die Herstellung von medizinischen Formulierungen benötigen Sie also:

  • 50 ml verdünnter medizinischer Alkohol;
  • 3 Eiweiß (geschlagen);
  • 50 ml Kampferalkohol;
  • 50 gr trockener Senf.

Für das zweite Mittel:

  • 150 ml verdünnter medizinischer Alkohol;
  • 50 ml Aloe-Saft (in der Apotheke gekauft);
  • 100 ml Honig.

Beide Mischungen werden 10-12 Stunden an einem Ort infundiert, an dem kein Zugang zur Sonne besteht.

Für die Halswirbelsäule ist die Behandlung wie folgt. In den ersten 3 Tagen wird die Zusammensetzung Nr. 1 angewendet, in den nächsten 3 Tagen - Nr. 2. Danach werden die Mittel 12 Tage lang im gleichen Intervall gewechselt.

Die Zusammensetzungen werden mit Gaze aufgetragen und vollständig trocknen gelassen..

Applikatoren und Massagegeräte

Eine Nackenerkrankung ist in hohem Maße behandelbar, wenn Applikatoren verwendet werden. Diese Geräte können den Bereich der Wirbelsäule beeinflussen und die Form der Wirbelsäule anpassen. Darüber hinaus werden sie zur Schmerzlinderung eingesetzt. Das beliebteste unter solchen Geräten ist der Kuznetsov-Applikator. Kundenrezensionen besagen, dass die Linderung nach dem ersten Gebrauch eintritt - Kopfschmerzen verschwinden, der Blutdruck normalisiert sich, Schwindel verschwindet.

Das Kragenmassagegerät gilt als wirksam im Kampf gegen die Krankheit. Die Geräte sind mit einem Bedienfeld ausgestattet, mit dem der Belichtungsgrad eingestellt werden kann. Schmerzen verschwinden 10 Minuten nach Beginn der Behandlung.

Handmassagegeräte sind nicht weniger beliebt und effektiv. Bei zervikaler Osteochondrose wird üblicherweise ein Apparat mit thermischer Wirkung verschrieben. Eine Sitzung dauert 40 Minuten.

Das Jade-Vibro-Massagegerät für einen Hals hat sich bewährt. Die Kosten sind recht hoch, aber die Wirkung seiner Verwendung wird nicht lange dauern.

Wie man zervikale Osteochondrose mit Selbstmassage behandelt?

Auf die Frage „Was ist bei zervikaler Osteochondrose zu tun?“ Können Sie antworten: „Selbstmassage“. Zu diesem Zweck wird empfohlen, sich in einen bequemen Stuhl zu setzen und so viel wie möglich zu entspannen. Die Massage sollte nicht von Schmerzen, Druck und Gewaltanwendung begleitet sein. Durch die richtige Vorgehensweise können Sie in kurzer Zeit Schmerzen lindern und das Wohlbefinden verbessern..

Positive Seiten:

  • weicher Druck auf den Halsbereich verhindert die Ablagerung von Salzen, verbessert die Durchblutung;
  • Massage beschleunigt die Zufuhr von Nährstoffen und Sauerstoff zum Gewebe;
  • der Schmerz nimmt ab;
  • Während des Eingriffs entspannen sich die Muskeln des Nacken- und Schultergürtels.
  • Stoffwechselprozesse in den Geweben der Halswirbelsäule normalisieren sich wieder;
  • senkt oft den Blutdruck auf optimale Werte.

Ein Masseur wird zu Ihnen nach Hause kommen, eine Sitzung haben, aber das Verfahren ist ziemlich teuer, ein langer Massagekurs mit Osteochondrose ist nicht billig. Patienten können bei gleichem Nutzen ohne finanzielle Kosten eine Selbstmassage durchführen..

Die Aufgabe besteht darin, Massagetechniken zu studieren, aktive Punkte zu identifizieren, die massiert werden müssen, und Bereiche kennenzulernen, die nicht betroffen sein sollten. Selbstmassagetechniken sind einfach, Sie müssen vorsichtig handeln, ohne plötzliche Bewegungen.

Grundregeln:

  • Bewegungsrichtung - von der Wirbelsäule zur Peripherie;
  • Die Massage wird nur mit den Fingern ohne zusätzliche Geräte durchgeführt.
  • starker Druck ist ausgeschlossen: nur ein weicher, zarter Effekt;
  • sanfte Bewegungen: Eile, scharfer Druck nicht akzeptabel.

Die Haupttechniken:

Verarbeitungsbereich:

  • Muskeln der Seite und des Nackens;
  • der Hinterkopf.

Wie behandelt man die Osteochondrose der Halswirbelsäule mit Selbstmassage? Die Sitzung beginnt mit dem Streicheln (tatsächlich endet sie damit). Die linke Hand liegt auf der rechten Schulter. Der Kopf dreht sich nach links. Die Bewegung beginnt am Hals und endet mit der Schulter. Dann ändert sich die Hand und der Kopf dreht sich in die entgegengesetzte Richtung. Das Streicheln dauert ca. 6-7 Minuten.

  1. Verreibung. Die Bewegungen werden in kreisenden Bewegungen vom Nacken bis zur Schulter ausgeführt. Genug 3-4 Ansätze für jede Seite. Wir drehen den Kopf wie im vorherigen Fall.
  2. Kribbeln. In die gleiche Richtung beginnen wir, Bewegungen auszuführen, die einer Pinzette ähneln. Jede Seite sollte 2-3 Minuten lang massiert werden.
  3. Klopfen. In diesem Fall sollte die Handfläche das Boot imitieren. Dieses „Boot“ wird klatschen. Richtung ist die gleiche.

Selbstmassage streichelt endet.

Video "Selbstmassage des Nackens"

Effektive Übungen

Alternative Behandlungsmethoden sollten zusammen mit Selbstmassage und körperlichen Übungen angewendet werden..

Gymnastik wird am besten am Morgen nach dem Aufwachen durchgeführt. Wenn die Übungen Schwindel verursachen, sollten sie in sitzender Position durchgeführt werden..

  1. Der Rücken ist gerade. Hände gewickelt hinter dem Kopf und gekreuzt in den Fingern. Drücken Sie mit den Handflächen auf den Kopf. Der Kopf muss widerstehen.
  2. Legen Sie Ihre rechte Handfläche auf Ihre rechte Schläfe. Schieben Sie den Tempel. Der Kopf muss widerstehen. Machen Sie dasselbe mit der gegenüberliegenden Seite..
  3. Der Kopf neigt sich vorwärts - rückwärts. Wiederholen Sie 20 bis 40 Mal.
  4. Neige deinen Kopf zur Seite. 20 bis 60 mal wiederholen.
  5. Drehen Sie Ihren Kopf zwanzig bis vierzig Mal nach rechts und links.
  6. Kopfdrehung - 40 mal.

Position: auf dem Boden sitzen, Knie zur Brust. Legen Sie Ihren Kopf auf die Knie und strecken Sie Ihren Hals. Verriegeln Sie die Position für zwanzig bis fünfzig Sekunden.

Wiederholen Sie die Übungen in 3 Sätzen. Jeder von ihnen sollte mindestens 20 Sekunden dauern..

Neigen Sie danach Ihren Kopf jeweils 20 Mal nach rechts - links, vorwärts - rückwärts. Gymnastik sollte täglich durchgeführt werden. Sie können beliebige physische Elemente einschließen. Die Hauptsache ist, dass es keine plötzlichen Bewegungen und Rucke gibt.

Die Einnahme von Volksheilmitteln gegen Osteochondrose sollte mit einer angemessenen Ernährung kombiniert werden. Fetthaltige und würzige Speisen sollten vergessen werden. Die Verbotskategorie umfasst Schweinefleisch, Fleischbrühen, Alkohol, Kaffee und starken Tee. Die Diät sollte nur gesunde Lebensmittel enthalten - Obst, Gemüse, Fisch und mageres Fleisch, Milchprodukte und viel Wasser.

Wir bieten Ihnen an, ein Video mit einer ganzen Reihe von Übungen zur Behandlung der zervikalen Osteochondrose anzusehen:

Akupunktur

Akupunktur kann wirklich bei Osteochondrose helfen. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass es entlang der Wirbelsäule viele aktive Punkte gibt, die durch Nadeln beeinflusst werden können. Degenerative Prozesse in den Bandscheiben führen zu einem Einklemmen der Gefäße und Nervenenden, wodurch die sogenannten Triggerpunkte gebildet werden - schmerzhafte und knotige Robben. Es ist das Vorhandensein solcher Punkte, die mit für Osteochondrose charakteristischen Rückenschmerzen verbunden sind. Diese Punkte reagieren sehr empfindlich auf mechanische Einflüsse. Durch das Einführen von Nadeln in die Triggerpunkte können Sie Stress abbauen und Schmerzen lindern.

Im Gegensatz zu vielen anderen Behandlungsmethoden kann Akupunktur auch bei Exazerbationen und starken Schmerzen angewendet werden. Diese Behandlungsmethode hat praktisch keine Kontraindikationen, sie ruft keine Nebenwirkungen hervor (zum Beispiel Allergien, wie bei der Verwendung einer medikamentösen Behandlung)..

Akupunktur aktiviert die Produktion von Nebennierenhormonen, wodurch die Gefäßwände weniger durchlässig werden und die Blutproduktion reguliert wird. Eine Kombination aus Akupunktur und Massage ist sehr effektiv..

Sie sollten keine Wunder von Akupunktur erwarten, da sie keine vollständige Heilung bringt, da diese Krankheit durch eine Kombination vieler Faktoren verursacht wird. Für 5-10 Sitzungen können Sie jedoch Schmerzen lindern und den Zustand des Patienten lindern. Es ist ratsam, 20 bis 30 Sitzungen pro Jahr durchzuführen, die in 2-3 Kurse unterteilt sind. Dies wird dazu beitragen, den Körper zu unterstützen..

Es ist sehr wichtig, welche Expositionsmethoden der Arzt anwendet. Wenn dies die Prinzipien der Akupunktur sind, wird nur eine Muskelentspannung erreicht, die für einen bestimmten Zeitraum zu einer gewissen Schmerzlinderung führt. Wenn der Arzt nach den Prinzipien der chinesischen Medizin arbeitet, werden zusätzlich zur Muskelentspannung Selbstheilungsmechanismen des Körpers ausgelöst. Das Ergebnis wird nachhaltiger und dauerhafter..

Die Nadelbehandlung ist ein individueller Prozess, daher hilft ein unqualifizierter Arzt nicht nur nicht, sondern kann sogar die Krankheit schädigen und verschlimmern.

Diätessen

Die Ernährung für diese Krankheit schafft den notwendigen "Hintergrund" für eine erfolgreiche Heilung und verringert die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen einer medikamentösen Therapie.

Der Körper muss eine ausreichende Menge an Proteinen, Fetten, Kohlenhydraten und biologisch aktiven Substanzen erhalten. Protein in der Diät sollte mindestens 80 g sein, Fett: 30 g. Gemüse und 50 gr. Tier sollte der Gehalt an Kohlenhydraten auf 300 - 400 g reduziert werden, es ist besser, dies aufgrund von Zucker zu tun. Darüber hinaus müssen Sie die Menge des verwendeten Salzes (nicht mehr als 3 g pro Tag) und der Flüssigkeit reduzieren. Essen Sie oft, aber in kleinen Portionen: 5-6 mal am Tag. Würziger, geräucherter, alkoholischer, starker Tee und Kaffee sollten weggeworfen werden..

Es ist wichtig, eine ausreichende Menge an Vitaminen P, PP, C, B1 und B2 aufrechtzuerhalten. In der kalten Jahreszeit ist es ratsam, Multivitaminpräparate einzunehmen.

Das Gesamtgewicht der Lebensmittel pro Tag beträgt ca. 2 Kilogramm, Flüssigkeit pro Tag kann ca. 1 Liter verbraucht werden. Der Nährwert der Diät sollte innerhalb von 2500 kcal liegen.

  • Gemüsesuppen und Borschtsch ohne Brühe oder auf schwachen Brühen sollten nicht mehr als einmal pro Woche bevorzugt werden..
  • Fleisch und Fisch sollten gekocht oder gebacken werden, wobei fettarme Sorten gewählt werden sollten. Es ist möglich, erst nach dem Kochen zu braten.
  • Die Anzahl der Eier ist auf drei pro Woche begrenzt. Hart gekochte Eier sind nicht ratsam.
  • Menschen mit erhöhtem Körpergewicht sollten das Backen ablehnen. Es ist besser, Brot grau oder schwarz mit Kleie oder Vollkorn zu essen.
  • Jedes Gemüse kann sein, nur den Anteil der Pilze reduzieren. Laut Angaben sollte auch die Anzahl der Hülsenfrüchte und des Spinats reduziert werden..
  • Unbegrenzte Frucht außer Trauben.
  • Vollkorngetreide ist nützlich. Reduzieren Sie bei Fettleibigkeit den Anteil an Nudeln und Getreide.
  • Fettarme Milchprodukte, Käse sind sehr nützlich..
  • Die Menge an tierischem Fett in der Nahrung sollte begrenzt sein..
  • Süßigkeiten dürfen bis zu 30 gr konsumieren. pro Tag.
  • Trinken Sie vorzugsweise schwachen Tee, Chicorée-Getränke, Säfte und Kräutertees. Sollte ganz auf Alkohol verzichten.
  • Sehr nützlich: Trockenfrüchte sowie kaliumreiches Gemüse (Bananen, Auberginen, Kartoffeln, Kohl) und Magnesium (Soja, Buchweizen, Hirse, Walnüsse).

Kontraindikationen

Bei zervikaler Osteochondrose ist es unmöglich:

  • Gewichte heben (falls erforderlich, sollten Sie Aktionen mit geradem Rücken ausführen, ohne den Kopf nach vorne zu beugen);
  • Es ist unmöglich, Wirbel zu knirschen (diese Bewegungen verletzen die Integrität der Kontaktflächen der Wirbelsäule).
  • Schlafen auf einem hohen Kissen, weiches Bett (verursacht Verspannungen der Rückenmuskulatur);
  • einen sitzenden Lebensstil führen (Joggen, Schwimmen, Gehen sind nützlich);
  • selbständig diagnostizieren und verschreiben.

Wenn Sie die Osteochondrose der Halswirbelsäule nicht rechtzeitig behandeln, führt die Krankheit zu Komplikationen wie:

  • Hypertonie;
  • Schlaganfall;
  • Hypotonie;
  • schwerwiegende Störungen des Gehirnkreislaufs, die Schlafprobleme, Störungen des Zentralnervensystems, Vergesslichkeit und andere Folgen bedrohen;
  • chronische Migräne;
  • vegetovaskuläre Dystonie (VVD).

Die Behandlung der zervikalen Osteochondrose mit Volksheilmitteln sollte ausschließlich während der Remissionsperioden durchgeführt werden. Signifikante Verbesserungen Ihres Zustands können erreicht werden, indem Sie über einen längeren Zeitraum (mindestens 1-2 Monate) alternative Rezepte anwenden..

Verhütung

Es ist sehr wichtig, eine Osteochondrose der Halswirbelsäule zu verhindern, um die Krankheit nicht auf den zweiten oder dritten Grad zu bringen. Verwenden Sie die folgenden Vorsichtsmaßnahmen. Dies wird Ihnen helfen, Rückfälle von Osteochondrose zu beseitigen und deren Auftreten zu verhindern:

  • Befolgen Sie strikt eine Diät, die auf dem Verzehr von kalzium- und magnesiumhaltigen Lebensmitteln basieren sollte.
  • Schlafen Sie auf einer harten Matratze und wählen Sie ein kleines Kissen, damit es Ihren Kopf im Schlaf nicht anhebt.
  • Versuchen Sie, ein aktives Sportleben zu führen: Besuchen Sie Fitnessstudios, eine Sauna, verschiedene therapeutische Massagen und Bäder.
  • Wenn Ihr Arbeitstag so geplant ist, dass Sie die ganze Zeit auf der Stelle sitzen (sitzende sitzende Arbeit), versuchen Sie häufiger, eine einfache Aufwärmphase des Kopfes, des Halses der Wirbelsäule und des gesamten Rückens durchzuführen.
  • körperliche Inaktivität loswerden (mehr bewegen, nordisches Gehen, Tanzen, Schwimmen betreiben);
  • Überwachung des Körpergewichts unter Vermeidung von Übergewicht (dies führt zu einer Beeinträchtigung der Durchblutung, Ernährung der Kragenzone);
  • Haltung überwachen (wenn es gestört ist, ist die Belastung der Wirbelsäule ungleichmäßig verteilt);
  • Verhindern Sie Mikrotrauma in der Halswirbelsäule (heben Sie die Gewichte richtig an und tragen Sie sie);
  • Behandlung chronischer Infektionsherde (HNO-Organe usw.), die den Widerstand, die Lymphe und die Durchblutung des Körpers in den Bändern und Geweben des Halses verringern.

Ein positives Ergebnis bei der Behandlung der zervikalen Osteochondrose kann unter Verwendung einer komplexen Behandlung erzielt werden. Die Behandlung zu Hause ist nur unter sorgfältiger Einhaltung aller Verschreibungen und ihrer täglichen Anwendung wirksam.