Osteoarthrose der Hände: Symptome und Behandlung

Die Hände erfüllen die wichtigsten Funktionen im Körper einer Person; Wenn Sie keinen Löffel alleine nehmen, keine Seite umblättern oder Knöpfe an einer Jacke befestigen können, wird dies zu einer echten Tragödie. Diese Situation führt zu Arthrose der Hände, die in den frühen Stadien ignoriert wird. Sich hilflos zu fühlen ist ein direkter Weg zu Irritationen und Depressionen. Daher bestehen die Ärzte darauf, dass die Behandlung der Osteoarthrose der kleinen Handgelenke bei ihren ersten Manifestationen beginnen sollte..

Ein bisschen über die Ursachen der Krankheit

Es ist wichtig zu wissen! Ärzte unter Schock: "Es gibt ein wirksames und erschwingliches Mittel gegen ARTROZA." Lesen Sie mehr.

Der Großteil der Arthrose der Finger ist charakteristisch für Menschen im Alter. Er leidet unter einer Bevölkerung, die einen vierzigjährigen Meilenstein überschritten hat. Es ist jedoch nicht alles universell: Viele vermeiden eine traurige Diagnose. Die Ärzte konnten Faktoren identifizieren, die zur Entstehung und Entwicklung dieser Gelenkerkrankung beitragen:

  • hormonelle Störungen. Sie sind unvermeidlich bei Frauen, die in die Wechseljahre eingetreten sind. Daher ist eine Osteoarthrose der kleinen Handgelenke bei Frauen mit Wechseljahren häufiger als bei gleichaltrigen Männern. Sie sollten wachsam sein;
  • chirurgischer Eingriff im Zusammenhang mit Handverletzungen, auch wenn er vor 10 bis 20 Jahren stattfand. In der Vergangenheit erlittene und ohne Operation behandelte Verletzungen tragen ebenfalls zur Entwicklung einer Arthrose der Finger bei.
  • endokrine Erkrankungen (hauptsächlich Diabetes mellitus);
  • Kreislaufprobleme, die die Hände betreffen (nicht nur die Hände: Der Prozess kann sich von den Schultern ausbreiten);
  • Fingerarthrose kann aufgrund spezifischer Arbeitsbedingungen beginnen. Mikrotraumas, die die ständige Arbeit am Computer oder am Webstuhl begleiten, wirken sich negativ auf den Knorpel aus.
  • angeborene Pathologien der entsprechenden Körperteile.

Sogar eine unausgewogene Ernährung kann eine Arthrose der Interphalangealgelenke der Hände hervorrufen oder die Zeit, in der sie sich zu entwickeln beginnt, näher bringen. Ein gestörter Stoffwechsel kann auch sicher in die traurige Liste aufgenommen werden: Wenn Kollagen in unzureichenden Mengen produziert wird, werden Gelenke in absehbarer Zukunft definitiv wertlos.

Aber die meisten Patienten sind immer noch ältere Menschen, die zahlreiche Probleme mit der Funktionalität des gesamten Körpers angehäuft haben, und das Knorpelgewebe nutzt sich bei langer Operation einfach ab.

Wonach schauen

Was bei Arthrose positiv ist (wenn bei Krankheiten überhaupt etwas gefallen kann), ist ihre allmähliche Entwicklung. Es ist unmöglich, das Auftreten von Gelenkproblemen nicht zu bemerken. Die Hauptsache hier ist, sich nicht im Stil von "alles wird von selbst vergehen" zu überzeugen. Schließlich ist die Behandlung der Osteoarthrose der Finger umso erfolgreicher, je früher sie begonnen wird. Ärzte unterscheiden drei Stadien seines Fortschreitens..

Erstphase

Gelenkschmerzen sind periodisch, selten. Es ist deutlich zu spüren bei körperlicher Anstrengung der Hände, zum Beispiel beim Ballen von Fäusten und beim Heben von Gewichten. Bei vielen Patienten tritt ein kaum hörbares Knirschen der Gelenke auf..

Diese Symptomatik ist charakteristisch für mehrere Krankheiten, und es ist schwierig, die Diagnose zu klären, um sicherzustellen, dass Sie an Arthrose der Hände leiden. In diesem Stadium können Sie durch die Behandlung jedoch eine weitere Verschlechterung der Gelenke verhindern. Daher müssen Sie beim ersten Anzeichen von Unbehagen zum Arzt gehen.

Zweite Etage

Darauf treten Schmerzen häufiger auf und nehmen einen akuteren Charakter an. Am Morgen sind die Empfindungen sehr intensiv, maskiert und lassen gegen Tagesmitte allmählich nach, bis sie vollständig verschwinden. Am Abend, wenn sich Müdigkeit ansammelt, kehrt der Schmerz zurück und wird näher am Abend von Entzündungen, Hautrötungen im betroffenen Bereich, Schwellungen oder Schwellungen begleitet.

Wenn Sie zu diesem Zeitpunkt eine Arthrose der Hände „bekommen“ haben, ist die Behandlung immer noch wirksam und Sie bleiben nicht hilflos. Obwohl der Vorgang viel länger dauern wird und es unwahrscheinlich ist, dass die volle Arbeitsfähigkeit der Finger wiederhergestellt wird. Die Mittelfinger-Phalangen sollten sorgfältig behandelt werden - sie leiden häufiger als andere. Pathologie im Daumengelenk ist fast genauso häufig.

Schwerer Fall

Eine fortgeschrittene Krankheit führt zu einem vollständigen Verlust der Fähigkeit zur Feinmotorik. Ein Patient, der sich nicht um seine Hände kümmert, kann keine einfachen Bewegungen ausführen und ist auf seine Umgebung angewiesen. Heberdenknollen bilden sich an den obersten Phalangen, an den mittleren Phalangen - ähnliche Siegel, die nach Bouchard benannt sind. Beide Sorten werden "außen" gebildet, dh auf dem Handrücken, sind sehr schmerzhaft (auch bei leichten Berührungen) und schränken die motorischen Fähigkeiten der Hand stark ein. Die Gelenke und der Bereich um sie herum erröten merklich, es kann zu einem lokalen Temperaturanstieg in den betroffenen Bereichen kommen. Die Finger selbst bekommen eine unnatürliche Biegung zur Seite, die im Vergleich zu einem gesunden Zustand oft verlängert ist, wenn auch leicht.

Glücklicherweise bringen sich die Menschen selten zu einer so großen Niederlage. Die Schmerzen und die verminderte Leistung der Finger veranlassen sie, spätestens im zweiten Stadium der Osteoarthrose einen Arzt aufzusuchen.

Als Referenz

Eine Osteoarthrose der Interphalangealgelenke der Hände kann nur mit Hilfe der Radiographie genau diagnostiziert werden. Ein einziger biochemischer Bluttest reicht nicht aus: Eine Entzündung führt nicht zu einer Beschleunigung der Erythrozytensedimentationsrate, die für andere Gelenkerkrankungen ähnlicher Art charakteristisch ist. Wenn Sie eine Verdickung der Gelenke bemerken, in diesen Bereichen unter morgendlichen Schmerzen leiden, eine Abnahme der Fingermobilität bemerken, eine Röntgenaufnahme anfordern, auf einer orthopädischen Beratung bestehen: Der örtliche Therapeut versteht solche Nuancen selten.

Behandlungsmerkmale

Der Therapieverlauf und das Behandlungsschema werden immer von einem Spezialisten festgelegt: Arthrose der Hände und deren Auswirkungen hängen vom Gesundheitszustand des Patienten, chronischen Krankheiten, Ursachen von Gelenkproblemen, dem Stadium der Krankheit und einer ganzen Reihe anderer Faktoren ab.

Sogar das "vernachlässigte" ARTROZ kann zu Hause geheilt werden! Vergessen Sie nur nicht, es einmal am Tag zu verschmieren..

  • entzündungshemmende Medikamente. Nichtsteroidale Medikamente (Nimesil oder Diclofenac) werden normalerweise verschrieben. Ihre Aufgabe ist es, den Entzündungsprozess zu beseitigen, der natürlich zu einer Verringerung der Schmerzen führt.
  • Chondroprotektoren, die die Ernährung des betroffenen Knorpels verbessern sollen, helfen ihm bei der bevorstehenden Genesung (Arthron, Chondroxide). Die Medikamente sind nur in den ersten beiden Stadien der Osteoarthrose wirksam. Bei fortgeschrittenen Formen sind sie nutzlos: Knorpel wird zerstört, es gibt nichts wiederherzustellen. Chondoprotektoren müssen lange getrunken werden, kurze Kurse sind unwirksam;
  • Vasodilatator-Medikamente (Nikoshpan, Trental). Die Pathologie, die Arthrose der Hände verursacht, beeinflusst die Durchblutung, Blutstase ist einfach unvermeidlich.

Dies sind die Hauptrichtungen. Intraartikulär verabreichte Kortikosteroide können sich ihnen anschließen. Diese Medikamente wirken sich nicht auf die Behandlung von Osteoarthrose aus, aber sie stoppen die Schmerzen perfekt und helfen, Entzündungen schnell zu beseitigen. Dieser Schritt ist relevant, wenn der Schmerz bis zur Unverträglichkeit sehr ausgeprägt ist.

Der Arzt kann verwandte Medikamente empfehlen: Gel, Salbe, Lösung für Kompressen. Ihre Wirksamkeit ist nicht zu groß, da die Haut kaum Fremdstoffe (oder solche, die als solche gelten) in den Körper überträgt. Als Begleittherapie sollten jedoch externe Mittel nicht vernachlässigt werden.

Nicht nur Medikamente

Medikamente beseitigen Symptome, lindern Schmerzen und Entzündungen, aber allein werden sie ihre Aufgabe nicht bald bewältigen können. Bei der Behandlung der Osteoarthrose der Finger sind physiotherapeutische Techniken sehr wichtig. Empfohlene Verfahren:

  • Elektrophorese: Sie vermeidet Komplikationen und ermöglicht es dem Patienten, Eingriffe zu Hause durchzuführen (nach eingehenden Konsultationen und Empfehlungen des Arztes). Es besteht die Möglichkeit, nicht nur den Stoffwechsel und die Durchblutung des betroffenen Gelenks zu verbessern, sondern auch eine Menge Medikamente an das Gelenk abzugeben - von Novocain, Zink und Schwefel bis hin zu Dimexid mit Analgin;
  • Laser - seine Wirkung kann nur im Physiotherapieraum erzielt werden. Das Gerät entfernt jedoch den Reflexkrampf der Muskeln, normalisiert die Durchlässigkeit der Zellmembranen, stimuliert die Gewebeatmung und den Stoffwechsel. Die einzige Einschränkung besteht darin, dass diese Technik in einer Rückfallperiode nicht anwendbar ist. Sie müssen auf eine stabile Remission warten.
  • Kryotherapie. Kalte Anwendungen am betroffenen Gelenk werden zu einer echten Rettung, wenn die Behandlung der Fingerosteoarthrose auf die Verschlimmerung von Krankheiten beschränkt ist. Ihre Verwendung stoppt die Entwicklung von Reizungen im Gelenkbeutel, lindert Schwellungen und erleichtert die Behandlung am Ende des Rückfalls.

UHF und Magnetotherapie liefern ebenfalls gute Ergebnisse. Wirksame Methoden der traditionellen Medizin sind wirksam. Im letzteren Fall ist jedoch eine Abstimmung mit dem behandelnden Arzt erforderlich: „Heiler“ -Ansätze können im Widerspruch zum Hauptbehandlungsverlauf stehen.

Über die Vorteile der Physiotherapie

Viele Patienten, bei denen Arthrose der Hände diagnostiziert wurde, versuchen, die Gliedmaßen vor Stress zu schützen. Einerseits ist der Ansatz richtig - sie sollten vermeiden, Gewichte zu heben und zu tragen, Kleidung manuell zu drehen (das Vorhandensein einer Waschmaschine hat uns vor solchen Übungen bewahrt), Liegestütze und andere übermäßige Anstrengungen an den Händen. Übermäßige Vorsicht kann andererseits auch weh tun. Schließlich sind die Gelenke von Muskeln umgeben, und wenn die Muskeln verkümmert sind, nehmen die Gelenke einen Aufprall an, auf den sie von Natur aus nicht vorbereitet sind.

Daher sollten Physiotherapieübungen ein obligatorisches tägliches Verfahren sein. Die primitivsten Aktionen - vorsichtiges Drehen der Finger, Aufwärmen der Bürste mit der anderen Hand, Drücken und Lösen des Gummi-Expanders - verhindern irreversible Effekte in Ihren Gelenken.

Wenn Sie mechanisch ab 25 Jahren ein wenig rein körperlich, ohne die Teilnahme des Geistes, Aufmerksamkeit auf solche Übungen zahlen, werden Sie nie wissen, was Arthrose der kleinen Gelenke der Hände ist.

Über Ernährung

Eine Wiederherstellung des bereits deformierten Knorpelgewebes in den Gelenken ist in der Regel nicht möglich. Der Abbauprozess kann jedoch gestoppt werden. Und das korrigierte Menü hilft dabei. Es wird auch (in Kombination mit mäßigem Stress und Einhaltung der ärztlichen Vorschriften) einen weiteren Rückfall verhindern.

Empfehlungen, sich von Übergewicht zu verabschieden, werden niemandem gefallen. Aber wenn es keinen Wunsch gibt, sich buchstäblich als armlos herauszustellen, werden Sie ihnen trotzdem folgen. Zusätzliche Pfunde tragen aktiv zur Entwicklung einer Arthrose der Finger bei (und nicht nur diese, der menschliche Körper hat genügend gefährdete Gelenke). Für Menschen mit Knorpelproblemen empfehlen Ärzte dringend, die Dosis der Milchprodukte in der Ernährung zu erhöhen: Dies ist die natürlichste Kalziumquelle in der vom Körper am meisten absorbierten Form. Frauen über 50 sollten Milch in Litern trinken, und Hüttenkäse kostet Kilogramm - er ist nützlich für das Wohlbefinden, für die Knochen und für den Knorpel.

Es ist töricht, Fleisch abzulehnen, selbst im Namen einer Figur. Es enthält eine Masse an Protein, ohne die der Körper - nichts. Müssen nur magere Scheiben nehmen. Und für die Beilage ist es unbedingt notwendig, Buchweizen oder Linsen zu servieren - dies ist die wahre Schatzkammer der Spurenelemente!

Gelee ist besonders nützlich für Gelenke. Es sollte nicht nur an Feiertagen verwendet werden. Es wird nicht überflüssig sein, die Empfehlungen von Ernährungswissenschaftlern zu beachten und einen Überschuss an Zucker, Tomaten, schwarzem Pfeffer und Eigelb abzulehnen - sie sind offen gesagt schädlich bei Arthrose. Wachsamkeit und Mäßigung - das sollte das Motto eines jeden Menschen mit Arthrose der Interphalangealgelenke der Hände werden.

Arthrose der Hände: Wie man eine Krankheit heilt

Das Auftreten der Krankheit kann sowohl mit altersbedingten Veränderungen als auch mit übermäßigen Belastungen, Verletzungen und anderen Faktoren verbunden sein. In der Anfangsphase gibt es genügend Medikamente, physiotherapeutische Verfahren und Bewegungstherapie.

Ursachen

Arthrose der Hände ist bei Frauen häufiger. Eine wichtige Rolle spielt eine erbliche Veranlagung, aber die Gründe können folgende sein:

  • altersbedingte Veränderungen (Ausdünnung und langsame Wiederherstellung des Knorpels);
  • hormonelle Störungen (normalerweise während der Wechseljahre);
  • endokrine Erkrankungen;
  • gestörte Durchblutung der Hände;
  • Verletzungen (Luxationen, Frakturen, Verstauchungen);
  • übermäßiger Druck auf die Hände;
  • chirurgische Eingriffe;
  • Stoffwechselstörungen (z. B. verminderte Produktion von Kollagen).

Das Auftreten einer Osteoarthrose der Interphalangealgelenke kann mit beruflichen Tätigkeiten verbunden sein. Oft tritt diese Krankheit bei Menschen auf, deren Arbeit mit monotonen Bewegungen der Finger verbunden ist. Dies ist eine Berufskrankheit von Computerrekrutierern, Sekretärinnen und Näherinnen.

Symptome und Grade

Die Krankheit entwickelt sich allmählich, so dass schwerwiegende Folgen einfach verhindert werden können, wenn die Behandlung rechtzeitig begonnen wird. Die Krankheit ist durch 3 Entwicklungsstadien gekennzeichnet, von denen jedes seine eigenen Merkmale aufweist:

  • Stadium I. Im Anfangsstadium können Symptome fehlen. Der Patient ist besorgt über leichte Schmerzen, die sich abends oder nach körperlicher Anstrengung verstärken. Für dieses Stadium ist auch das Auftreten von Dichtungen an den Phalangen der Finger charakteristisch. Knötchen von Bouchard und Heberden können erscheinen. Die erste Art von Dichtungen tritt am Handrücken auf, sie verursachen leichte Schmerzen, führen aber ohne Behandlung zu einer Einschränkung der Mobilität. Heberdenknoten treten an den distalen Interphalangealgelenken auf, so dass sie am Mittel- und Zeigefinger sichtbar sind. Sie liefern selten Unbehagen..
  • II Stufe. Der Schmerz lässt auch in Ruhe nicht nach, aber er schmerzt, ist nicht akut. Es bilden sich Knochenwachstum (Osteophyten), die auf degenerative Prozesse hinweisen. Die Beweglichkeit im Gelenk ist eingeschränkt, die Finger werden weniger flexibel, die Beugung und Streckung sind schwierig, es tritt ein Knirschen auf. Wenn Sie keine therapeutischen Maßnahmen ergreifen, nehmen die Gelenke zu und die Muskeln verkümmern. Die Haut über den betroffenen Gelenkgelenken wird rot.
  • Stadium III. Schmerzsyndrom ausgedrückt, muss der Schmerz mit Schmerzmitteln gestoppt werden. Aufgrund fortschreitender degenerativ-dystrophischer Prozesse ist die Beweglichkeit des Gelenks beeinträchtigt, normalerweise fehlt sie vollständig. Die Anzahl der Osteophyten nimmt zu und das Knorpelgewebe verschwindet fast. Das Gelenk und der Band-Muskel-Apparat erfüllen ihre Funktionen nicht mehr. Finger drehen, drehen.


Wenn Sie sich in einem frühen Stadium nicht mit der Behandlung der deformierenden Arthrose der Hände befassen, ist es aufgrund der Deformation der Gliedmaßen unmöglich, zur normalen Leistung zurückzukehren.

Welcher Arzt behandelt Arthrose??

Die Behandlung der Arthrose der Hände wird von einem orthopädischen Traumatologen durchgeführt. In einigen Fällen benötigen Patienten eine Konsultation eines Endokrinologen.

Diagnose

Osteoarthrose der Hände ist leicht zu diagnostizieren, da die Krankheit ein ausgeprägtes Krankheitsbild aufweist. In den Stadien 2 und 3 kann der behandelnde Arzt anhand einer visuellen Untersuchung eine Diagnose stellen.

Bei Arthrose der Hand sind nur distale und proximale Interphalangealgelenke am pathologischen Prozess beteiligt, die übrigen Gelenke sind nicht betroffen.

Um die während der Untersuchung gestellte Diagnose zu bestätigen, wird eine instrumentelle Untersuchung durchgeführt, die Folgendes umfassen kann:

Eine Hilfstechnik kann eine Laboruntersuchung sein. Nach den Ergebnissen einer Blutuntersuchung liegen alle Hauptindikatoren innerhalb normaler Grenzen. Im Gegensatz zu Arthritis gibt es keinen ausgeprägten Entzündungsprozess, sodass die Anzahl der Leukozyten und die ESR nicht überschritten werden.

Behandlung

Sie müssen darauf vorbereitet sein, dass die Behandlung der Polyosteoarthrose der Handgelenke langwierig ist. Die Dauer der Therapie hängt davon ab, wie stark die Gelenkgelenke betroffen sind..

In den meisten Fällen ist eine konservative Behandlung der Fingerarthrose ausreichend. Wenn schwerwiegende Deformitäten auftreten, kann auf einen chirurgischen Eingriff nicht verzichtet werden..

Die Therapie dieser Krankheit zielt auf die Wiederherstellung des Knorpels und die normale Beweglichkeit der Gelenke ab. Zur Behandlung der Polyosteoarthrose der Finger können folgende Medikamente eingesetzt werden:

  • systemische Arzneimittel mit entzündungshemmender und analgetischer Wirkung - Diclofenac, Ibuprofen, Movalis, Celecoxib;
  • Injektionslösungen - Alflutop, Ortofen, Arteparon, Hyaluronsäure;
  • lokale Heilmittel, die Schmerzen und Entzündungen lindern - Voltaren, Nikoflex, Diclac-Gel, Nimesulid, Fastum-Gel, Viprosal;
  • Salben mit Glukokortikosteroiden - Prednison, Flucinar, Betamethason;
  • Chondroprotektoren - Chondroitin, Structum, Don;
  • homöopathische Mittel - Traumeel C, Brionia-plus, Zweck T..

Arthrose der Hände wird oft durch Synovitis, Bursitis, Sehnenentzündung und Myositis kompliziert. Unter schweren Bedingungen werden Glukokortikosteroid-Injektionen verwendet. Diprospan, Flosteron ist beliebt. Dies sind Medikamente auf Betamethasonbasis..

Alflutop und Arteparon - eines der wirksamsten Medikamente, die bei degenerativen Gelenkerkrankungen eingesetzt werden.

Die medikamentöse Behandlung der Arthrose der kleinen Handgelenke wird durch physiotherapeutische Verfahren ergänzt - Stoßwellen- und Lasertherapie, Phonophorese, Elektrophorese. Physiotherapie reduziert den degenerativ-entzündlichen Prozess und ermöglicht eine stabile Remission.

Eine gute Wirkung bei der Behandlung von Arthrose bietet Massagen und therapeutische Übungen. Die Massage wird von einem Spezialisten durchgeführt. Die Sitzungen dauern nicht mehr als einmal in 3-5 Tagen. Um die Beweglichkeit der Gelenke zu verbessern, lohnt es sich, folgende Übungen durchzuführen:

  • Legen Sie Ihre Hand mit dem Ellbogen mit der Handfläche nach unten auf den Tisch. Trommeln Sie mit den Fingern auf die Oberfläche.
  • Die Situation ist ähnlich wie in der vorherigen Übung. Heben Sie alternativ Ihre Finger an, ohne die Handflächen von der Tischoberfläche zu heben. Mach 10 Wiederholungen.
  • Strecken Sie Ihre Hand nach vorne und zeigen Sie mit der Handfläche auf Sie. Beugen Sie Ihre Finger, bleiben Sie 60 Sekunden in dieser Position und strecken Sie Ihre Handfläche. 10 mal wiederholen.
  • Für diese Übung benötigen Sie einen weichen Ball, der in Ihre Handfläche passt. Es muss 3-5 Sekunden lang gedrückt und dann losgelassen werden. 10-15 mal wiederholen.

Bei schweren Formen der Osteoarthrose wird eine Operation durchgeführt, um Osteophyten zu entfernen und deformierte Knochen zu korrigieren.

Verhütung

Damit keine Osteoarthrose auftritt, ist auf die Gesundheit der Gelenke zu achten. Überlasten Sie die Gelenkgelenke nicht. Bei längerer Belastung lohnt es sich, Pausen einzulegen und aufzuladen.

Die Ernährung sollte ausgewogen sein und alle für den Körper notwendigen Substanzen enthalten. Frauen sollten den hormonellen Hintergrund überwachen, insbesondere in den Wechseljahren.

Leider ist es problematisch, in fortgeschrittenen Fällen eine vollständige Wiederherstellung zu erreichen. Mit Hilfe einer konservativen Therapie können Sie jedoch das Fortschreiten der Krankheit stoppen und eine langfristige Remission erreichen..

Gepostet von Oksana Belokur, Doktor,
speziell für Ortopediya.pro

Nützliches Video über Osteoarthrose der Hände

Liste der Quellen:

  • Kalyagin A. N., Kazantseva N. Yu. Osteoarthrose: moderne Therapieansätze // Siberian Medical Journal, 2005. - V. 51. Nr. 2.- p. 93-97.
  • Mironov, S. P. Osteoarthrosis: Der aktuelle Stand des Problems (analytische Übersicht) / S. P. Mironov, N. P. Omelyanenko, A. K. Orletsky // Vestn. Traumatologie und Orthopädie, 2001. - Nr. 2. - p. 96-99.

Methoden zur Behandlung der deformierenden Osteoarthrose der Hände

Osteoarthrose ist eine degenerativ-dystrophische Erkrankung, die sich in einer Schädigung der periartikulären Strukturen und des Gelenks selbst äußert. In fortgeschrittenen Fällen können sich Osteophyten und pathologische Wucherungen bilden. Oft liegt eine Osteoarthrose der Hände vor, deren Behandlung umfassend sein sollte.

Beschreibung und Symptome

Arthritis und deformierende Arthrose der Finger sind ziemlich schwere Krankheiten. Die Symptome hängen vom Grad der Schädigung ab. Am häufigsten können folgende Manifestationen beobachtet werden:

  • Verdickung der Gelenke;
  • Veränderungen der pathologischen Natur im Gelenkgewebe;
  • Knochendeformation.

Degenerative Veränderungen treten am häufigsten an den Fingern auf. Dies kann durch die Tatsache erklärt werden, dass das Knorpelgewebe aufgrund eines Nährstoffmangels schnell zu trocknen beginnt und sich abnutzt. Nach einiger Zeit wird eine Verformung im gesamten Knochengewebe beobachtet. Die Beweglichkeit der Finger ist begrenzt, es bilden sich kleine Wucherungen. Die Folgen eines solchen pathologischen Prozesses können irreversibel sein.

Es gibt mehrere Gründe, die dazu beitragen können. Diese beinhalten:

  • große körperliche Anstrengung;
  • häufige Unterkühlung der Handgelenke;
  • Gicht;
  • Krankheiten, die mit Stoffwechselstörungen verbunden sind;
  • Vererbung;
  • allergische Reaktion;
  • infektiöse Läsion.

Laut Statistik leiden 80% der Menschen über 60 an einer solchen Krankheit. Mangelnde Behandlung führt zum Verlust der Arbeitsfähigkeit und damit zu Behinderung.

Insgesamt fallen 3 Stufen der DOA auf:

  1. Das Anfangsstadium ist gekennzeichnet durch das Auftreten der ersten Anzeichen einer Zerstörung des Knorpelgewebes, die mit einer Verletzung der Durchblutung einhergehen. Wenn Sie zu diesem Zeitpunkt mit der Behandlung beginnen, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine vollständige Wiederherstellung der Integrität des Knorpels.
  2. Die zweite Stufe ist durch einen aktiven Prozess der Knorpelzerstörung gekennzeichnet. Es liegt eine äußere Verformung des Handgelenks vor, die die motorische Aktivität beeinträchtigt. In diesem Stadium gibt es Anzeichen eines entzündlichen Prozesses.
  3. Die dritte Stufe ist die letzte. Es kommt zu einer vollständigen Zerstörung des Knorpels, so dass das Gelenk seine Funktionen nicht mehr erfüllt. Der betroffene Bereich beginnt zu verknöchern.

Je früher die Pathologie diagnostiziert wird, desto höher sind die Chancen, die normale Funktion des Gelenks wiederherzustellen. Obwohl sich die Anzeichen der Krankheit ständig ändern, gibt es eine Reihe häufiger Symptome. Diese beinhalten:

  • Schmerz, der im Anfangsstadium nur bei Belastung und bei Vernachlässigung auftritt - und in Ruhe;
  • Knirschen während der Beugung der Finger;
  • Schwierigkeiten beim Biegen und Entbiegen;
  • Muskelatrophie.

Die Niederlage erstreckt sich auf alle Finger. Wenn am Daumen pathologische Prozesse beobachtet werden, wird eine Rhizarthrose diagnostiziert..

Behandlungsmethoden

Behandlungsmethoden

Die Behandlung der Arthrose der Fingergelenke sollte umfassend sein. Eine solche Pathologie ist chronisch, daher ist es äußerst selten, sie vollständig loszuwerden. Wenn die Krankheit im Anfangsstadium diagnostiziert wird, kann eine Wiederherstellung des Knorpelgewebes erreicht werden. Bei 2 und 3 Grad ist es nur möglich, die zerstörerischen Prozesse zu stoppen und die Gelenkleistung teilweise wiederherzustellen.

Die umfassende Behandlung der deformierenden Arthrose der Hände besteht aus folgenden therapeutischen Maßnahmen:

  • Medikamente nehmen;
  • Immobilisierung betroffener Finger während Exazerbationsperioden;
  • den Gebrauch von externen Drogen;
  • physiotherapeutische Verfahren;
  • Physiotherapie;
  • Massage.

In einigen Fällen können traditionelle medizinische Methoden angewendet werden. Zuvor müssen Sie jedoch einen Spezialisten konsultieren und dessen Wirksamkeit und Sicherheit besprechen.

Medikamente nehmen

Medikamente können nur nach Anweisung eines Arztes eingenommen werden. Er wählt die Dosierung und Dauer der Behandlung. Der Arzt kann eine Behandlung mit Chondroprotektoren verschreiben, die zur Wiederherstellung von Knorpel, Schmerzen und Entzündungen beiträgt und nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente lindert. Solche Manifestationen im ersten Stadium werden jedoch selten beobachtet. Unter den NSAIDs werden am häufigsten folgende verschrieben:

Welches Medikament einzunehmen ist, sollte vom Arzt und nicht vom Patienten selbst entschieden werden. Zu Beginn der Krankheit ist es wichtig, sofort mit der Einnahme des Vitamin-Mineral-Komplexes zu beginnen. Dies ist notwendig, um die Ernährung des Knorpels zu verbessern.

In der zweiten Phase verstärken sich die Symptome, und dann verschreibt der Arzt eine konservative medikamentöse Behandlung. Es zielt auch darauf ab, die Symptome der Krankheit zu beseitigen. Wenn die Verformung noch nicht chronisch geworden ist, werden Chondroprotektoren und Arzneimittel mit Hyaluronsäure zur Verabreichung direkt in den interartikulären Raum verschrieben. Der therapeutische Kurs wird durch Vasodilatatoren ergänzt, die zur Verbesserung der Durchblutung des Muskelgewebes in der Nähe des betroffenen Gelenks beitragen..

Im dritten Stadium der Krankheit kann eine medikamentöse Behandlung unwirksam sein. Wenn angezeigt, kann der Arzt entzündungshemmende und analgetische Medikamente mit starker Wirkung verschreiben. In einigen Fällen ist eine medizinische Blockade oder Hormonaufnahme erforderlich. Wenn der Entzündungsprozess im Gelenk durch eine Infektion verursacht wurde, wird eine Antibiotikakur verschrieben.

Die medikamentöse Therapie wird notwendigerweise durch die Immobilisierung erkrankter Finger ergänzt. Der Arzt sollte einen Verband oder ein Pflaster anlegen, um die Bewegung der betroffenen Gelenke vollständig einzuschränken.

Physiotherapie und manuelle Therapie

Es gibt viele verschiedene Arten von physiotherapeutischen Wirkungen auf die betroffenen Handgelenke. Jeder von ihnen hat seine eigenen Indikationen und Kontraindikationen. Die am häufigsten verschriebenen Verfahren sind:

  • Stoßwellentherapie;
  • Magnetotherapie;
  • Laser;
  • Klangtherapie;
  • Kryotherapie;
  • Balneotherapie.
  • Stoßwellentherapie;
  • Magnetotherapie;
  • Laser;
  • Klangtherapie;
  • Kryotherapie;
  • Balneotherapie.

Durch die physiotherapeutische Wirkung wird der Stoffwechsel normalisiert, die Durchblutung aktiviert. Die Knorpelnahrung verbessert sich, sodass die Gelenke stärker werden.

Ein guter Effekt bewirkt einen manuellen Effekt auf die betroffenen Bereiche. Manuelle Therapiesitzungen können mit einer Fingerselbstmassage kombiniert werden. Diese Verfahren können die Durchblutung verbessern, Schmerzen lindern und die Knorpelstruktur wiederherstellen. Sie können die therapeutische Wirkung mit Hilfe von ätherischen Ölen oder Honiganwendungen auf gedämpften Händen verstärken..

Hausmittel

Eine Abkochung von Brennnessel, Birkenblättern, Ringelblumenblüten und Weidenrinde, die zu gleichen Anteilen eingenommen wird, ist bei der Behandlung der Arthrose der Finger sehr wirksam. Sie müssen mit 1 Tasse heißem Wasser gegossen und 12 Stunden lang infundiert werden. Mit diesem Tool können Sie Schmerzen lindern. Es sollte 1 Stunde vor einer Mahlzeit in 0,5 Tassen eingenommen werden. Der therapeutische Kurs kann 2 Monate dauern.

Um die Symptome zu beseitigen, kann Lorbeerblatt verwendet werden. Eine halbe Packung Blatt wird mit 300 ml heißem Wasser gegossen. Die medizinische Zusammensetzung wird 2 Minuten bei schwacher Hitze gekocht. Fertige Brühe sollte in ein Glas gegossen werden, den Deckel schließen und aufbrühen lassen. Vor der Einnahme wird das Produkt 1 Stunde vor dem Schlafengehen durch Gaze gefiltert.

Übungen und orthopädischer Modus

Übungen und orthopädischer Modus

Es ist möglich, Osteoarthrose der Hände im Frühstadium mit Hilfe einer speziellen Gymnastik zu behandeln. Es gibt viele Artikel im Internet zu diesem Thema. Einfache Übungen helfen dabei, die Bewegungsamplitude der distalen Phalangen zu erhöhen, und dies verhindert eine Ossifikation der Gelenke.

Gymnastik für die Hände verbessert die Durchblutung der Gefäße. Während der Exazerbation ist es jedoch verboten, Übungen durchzuführen, da dies zu erhöhten Schmerzen führen kann.

Mit der richtigen Aufladung von Handgelenk und Händen können Sie nicht nur das Fortschreiten der Pathologie stoppen, sondern auch die Erholungsprozesse im Knorpelgewebe aktivieren. Experten empfehlen folgende Übungen:

  1. Drücken und Lösen der Nocken. Es wird empfohlen, die Bewegung 5-6 Mal zu wiederholen. Es kann mehrmals täglich durchgeführt werden..
  2. Kompression der Gummiwalze. Es muss 3-4 mal täglich für 10 Minuten in den Händen faltig sein. Diese Übung wird am besten beim Ansehen eines Films oder beim Entspannen durchgeführt..
  3. Finger berührt die Handfläche. Sie müssen sich dehnen, damit es keine Schmerzen gibt.
  4. Berühren Sie den kleinen Finger mit offenem Daumen. Die optimale Anzahl von Wiederholungen beträgt 7-8 Mal für jeden Arm.

Während der Behandlung von Arthrose können Sie keine schweren Taschen tragen und Ihre Hände kühl halten. Wenn es jedoch zu einem entzündlichen Prozess kommt, ist auch ein Aufwärmen unerwünscht.

Vorbeugende Maßnahmen

Vorbeugende Maßnahmen

Arthrose ist leichter zu verhindern als zu behandeln. Zuerst müssen Sie auf Ihren Lebensstil achten - Schlaf und Wachheit normalisieren, Ernährung und Bewegung überwachen. Stoffwechsel und Körpergewicht hängen davon ab. Alle diese Faktoren haben einen starken Einfluss auf den Knorpelzustand..

Handmassage wird regelmäßig empfohlen. Es hilft, Krämpfe und Verspannungen zu lindern. Vergessen Sie nicht, komplexe Vitamine einzunehmen. Die Paraffintherapie hat eine gute Wirkung. Es hilft, die Durchblutung der Finger zu erhöhen und den Stoffwechsel in den Gelenken zu verbessern..

Es ist wichtig, degenerative Prozesse rechtzeitig zu erkennen und zu diagnostizieren. Die Behandlung der Osteoarthrose der Finger wird lange dauern, daher wird empfohlen, der Prävention der Pathologie mehr Aufmerksamkeit zu schenken, damit Sie dann keine Zeit und kein Geld für die Beseitigung der Krankheit aufwenden.

Wie Arthrose der Hände zu behandeln

Ein Fünftel aller Fälle von Arthrose ist Arthrose der Hände.

Diese Gelenkerkrankung ist an sich durch signifikante Veränderungen des Knorpelgewebes degenerativer und dystrophischer Natur gekennzeichnet. Da es sich um eine relativ seltene Pathologie handelt, betrifft die Krankheit häufig Frauen in den Wechseljahren oder Menschen mit einer genetischen Veranlagung.

Das Auftreten von Arthrose geht nicht mit sichtbaren Ursachen einher, daher wird diese Pathologie als primär eingestuft. Bisher war es nicht möglich, die Ursachen solcher Verstöße genau zu bestimmen.

Ursachen für das Auftreten und die Entwicklung der Krankheit

Der Hauptgrund für den Ausbruch der Krankheit wird als Alter angesehen. Tatsache ist, dass mit zunehmendem Alter irreversible regressive Prozesse im Körper auftreten: Knorpelgewebe wird dünner, seine Elastizität nimmt stark ab und die Instabilität gegenüber starken Belastungen nimmt zu. Altersbedingte Veränderungen führen daher zu hohen Chancen auf Arthrose.

Hormonelle Veränderungen spielen auch bei Problemen in den Handgelenken eine wichtige Rolle. Frauen in den Wechseljahren sind einem hohen Risiko ausgesetzt, und Arthrose ist für sie ein privates Ereignis. Es ist erwähnenswert, dass in einer solchen Zeit der weibliche Körper unter einem Mangel an Kalzium leidet. Daher raten die Ärzte, besonders auf die richtige Ernährung und die Aufnahme von Vitaminen zu achten, um das Niveau dieses Elements aufrechtzuerhalten, das für das ordnungsgemäße Funktionieren der Gelenke erforderlich ist.

Der vorbeugende Faktor wird die Stabilität der Stoffwechselprozesse und die ordnungsgemäße Produktion von Kollagen sein. Für Patienten mit Osteoarthrose ist eine Verletzung solcher Prozesse charakteristisch. Das Vorhandensein von Begleiterkrankungen wird ebenfalls ein wichtiger Faktor sein..

Von besonderer Gefahr ist der genetische Veranlagungsfaktor. Die moderne Medizin kann diese Tatsache aus offensichtlichen Gründen nicht beeinflussen. Die Forschung in diese Richtung hört jedoch nicht auf, und ich hoffe, dass der erbliche Faktor in naher Zukunft unter Kontrolle gebracht oder im Allgemeinen ausgeglichen wird.

Die Ursache für Arthrose der Hände kann auch die berufliche Tätigkeit einer Person sein. Dies ist insbesondere mit solchen Arbeiten verbunden, bei denen die Finger gleichmäßig bewegt werden.

Gelenke können unter Mikrotrauma leiden, wenn sie hinter einem Webstuhl arbeiten oder auf einer Tastatur tippen. Dies führt zu einer Schwächung und Schädigung des Knorpels, was wiederum die Entwicklung einer Arthrose hervorruft.

Symptome einer Ostearthrose der Hände

Überraschenderweise entscheidet sich nur jede fünfte Person bei Beschwerden über den Zustand der Handgelenke an Spezialisten. Bei Menschen über fünfzig können Veränderungen des Knorpels durch Röntgenaufnahmen festgestellt werden..

Bei Arthrose im Bereich der Fingergelenke bilden sich eigenartige Dichtungen. Besonders betroffen sind die Phalangen, an die die Nagelplatte angrenzt..

In ihrem Kern bedeuten solche Verdickungen eine überproportionale Zunahme des Knochengewebes. Sie sind an der Seite und Rückseite der Fingeroberfläche lokalisiert. Ihre Struktur ist dicht und die Knötchen selbst verursachen keine Schmerzen.

Das Hauptmerkmal von Fingerdichtungen ist ihr dauerhafter Charakter..

Wenn sie auch nur einmal auftreten, ist es unmöglich, sie loszuwerden. Die Niederlage erfolgt symmetrisch, beide Hände leiden an der Krankheit. Der primär betroffene Bereich ist der Zeige- und Mittelfinger..

In diesem Fall wird eine leichte Krümmung beobachtet. Manchmal geht das Auftreten von Knötchen mit einem leichten Kribbeln einher. Es stimmt, die Menschen achten praktisch nicht auf dieses Symptom der Arthrose. An den Daumen treten solche Änderungen nicht auf.

Die Symptome der Arthrose beginnen zu hören, wenn eine ausgeprägte Steifheit der Bewegungen vorliegt. Die Motilität mit einer Zunahme der betrachteten Dichtungen verschlechtert sich so sehr, dass es unmöglich wird, sie mit den Fingern zu kontrollieren. Es ist schwierig, auch nur kleine Bewegungen auszuführen.

Die Patienten bemerken das Auftreten eines charakteristischen Knirschens und Schmerzes, wenn sie sich mit dem Daumen bewegen. Es breitet sich entlang der Kante des Handgelenks an der Stelle der Konvergenz des Trapezius mit dem 1. Mittelhandknochen aus. Eine eingeschränkte Mobilität ist auch mit einer Beeinträchtigung der Motorik verbunden. Eine späte Verformung der Fuge verleiht dem Pinsel eine charakteristische quadratische Form.

Störungen im Gelenkgewebe treten aufgrund von Veränderungen im Knochengewebe auf. Bei Arthrose der Hand ist die Durchführung elementarer Bewegungen sehr schwierig. Kompressionsbewegungen und Präzision sind am schwierigsten. Grob gesagt wird es unmöglich, auch nur mit einem Stift zu schreiben.

Grad der Osteoarthrose der Hände

Im ersten (Anfangs-) Stadium der Krankheit verliert der Gelenkknorpel allmählich seine Elastizität.

Es tritt ein charakteristischer Schmerz auf, dessen Anfälle regelmäßig, häufig nachts, auftreten. Die Muskeln sind angespannt, der Entwicklungsbereich der Krankheit schwillt leicht an. Zu diesem Zeitpunkt werden Fingerbewegungen nicht behindert..

Das Erreichen des zweiten Grades der Arthrose der Hand ist durch das Auftreten der ersten Knorpeldeformitäten gekennzeichnet.

Eine chronische Entzündung des Gelenkbeutels beginnt. Schmerzempfindungen treten häufiger auf, insbesondere nach erheblichen Belastungen der Finger. Die sogenannte Steifheit tritt auf. Im betroffenen Bereich steigt die Temperatur und es kommt zu Hautrötungen. Es kommt zu einer allmählichen Atrophie der Muskeln der entzündeten Finger und der Hand, das Gelenk nimmt an Größe zu.

Im dritten Grad entwickelt sich eine schwere Form der Osteoarthrose. Es tritt eine fast vollständige Einschränkung der Beweglichkeit der betroffenen Finger und Hände auf.

Knorpel ist vollständig zerstört. Schmerzempfindungen verstärken sich und gehen mit einem starken Brennen einher. Biegen und Ändern der Länge der Finger. Knochendeformität wird ausgeprägt. Mit der Weiterentwicklung der Krankheit und dem Fehlen einer Behandlung ist eine Ankylose möglich, bei der das Gelenk vollständig immobilisiert wird.

Behandlung der Osteoarthrose der Hände in verschiedenen Stadien

Im Anfangsstadium der Krankheit ist die medikamentöse Therapie von großer Bedeutung.

Je früher die Behandlung verschrieben wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, die Krankheit zu besiegen.

Wenn Sie in die Gelenke klicken, sind Bewegungsprobleme die ersten Anzeichen. Wenn sie auftreten, sollten Sie sofort einen Spezialisten aufsuchen. Zunächst wird er Schmerzmittel und entzündungshemmende Medikamente verschreiben. Es ist möglich, Tabletten, Injektionen und Salben zu verwenden.

Chondoprotektoren haben sich bewährt. Sie sind in der Lage, die Struktur des Knorpelgewebes zu erhalten und zu verbessern. In Kombination mit Chondoprotektoren werden üblicherweise Vitaminpräparate und Präparate auf Mineralbasis verwendet.

Physiotherapie ergibt ein positives Ergebnis. Die Struktur der Übungen kann Folgendes umfassen: einfaches Klopfen mit den Fingern auf dem Tisch, geballte Fäuste, Verlängerung der Finger. Vor dem Hintergrund der Bewegungstherapie greifen sie auf eine ausgewogene und richtige Ernährung zurück. Eine leichte Diät hilft, das Körpergewicht zu reduzieren, was erhebliche Gelenkbelastungen reduzieren kann..

Es ist viel schwieriger, Osteoarthrose um 2 Grad zu heilen. Zu diesem Zeitpunkt bieten Volksheilmittel, auf die weiter unten eingegangen wird, praktisch keinen Nutzen. Dank moderner Techniken kann die Krankheitsregression in diesem Stadium jedoch immer noch umgekehrt werden. Der Patient wird den Kurs der Chondoprotektoren verlängern und Medikamente verschreiben, die den Blutfluss normalisieren.

Dem Komplex der Physiotherapieübungen werden Übungen von größerer Komplexität und Intensität hinzugefügt, die darauf abzielen, Stoffwechselprozesse im Körper zu etablieren. Dies wird dazu beitragen, das Hauptziel der Bewegungstherapie zu erreichen - die Wiederherstellung der motorischen Funktionen der betroffenen Hand..

Ärzte greifen auch auf Physiotherapie zurück.

Dem Patienten kann verschrieben werden:

  • Elektrophorese
  • Magnetische Behandlung
  • Lasertherapie
  • Paraffinbehandlung

Solche Methoden lindern Schmerzen erheblich und stabilisieren den Stoffwechsel im Knorpel..

Der Arzt verschreibt unbedingt Analgetika und entzündungshemmende Medikamente. Kortikosteroid-Injektionen werden in das Gelenk injiziert.

Es ist verboten, Gelenke längerer körperlicher Aktivität auszusetzen, schwere Gegenstände anzuheben und zu tragen.

Der Komplex dieser Maßnahmen trägt zu erheblichen Fortschritten bei der Behandlung der Osteoarthrose bei.

Beim 3. Grad der Entwicklung der Ostearthrose der Hände zielen die Hauptanstrengungen darauf ab, die Entzündungsreaktion zu blockieren und anhaltende Schmerzen zu reduzieren. Dem Patienten wird empfohlen, Resorts und Sanatorien zu besuchen, in denen ihm eine Schlammtherapie und eine Behandlung mit Mineral- und Salzwasser verschrieben wird. Der Kurs der Physiotherapie wird verlängert.

Eine Operation kann in zwei Fällen nicht vermieden werden:

  1. Wenn alle anderen umfassenden Maßnahmen zu keinem Ergebnis geführt haben
  2. Oder mit der vollständigen Zerstörung der Knorpelstruktur.

Chirurgie ist natürlich eine radikale Methode. Die Hauptmethode in diesem Fall ist das Ersetzen eines deformierten Gelenks durch eine Endoprothese. Solche Prothesen wurden vor relativ kurzer Zeit in der Orthopädie eingesetzt..

Infolgedessen werden fast alle Funktionen der Hand und der Gelenkknochen wiederhergestellt und es wird möglich sein, den Schmerz zu neutralisieren. Zur Implantation in den Körper werden Polymer- oder Metallprothesen verwendet. Im Zuge der ständigen Beobachtung wird diese Methode zur Bekämpfung von Arthrose als sehr effektiv und zuverlässig anerkannt..

Wir helfen Volksheilmitteln

Bei Osteoarthrose im Anfangsstadium ist die Verwendung verschiedener Salben auf Wachs- oder Propolisbasis zulässig. Nun helfen Sie, Schmerzen zu lindern und die beschädigten Bereichskompressen aus Meerrettichbrühe zu entspannen. Wenn möglich, wird empfohlen, ein Bad mit Nadelextrakt, ätherischen Ölen und Heilsalz zu nehmen..

Besonders beliebt ist ein Verband aus Honig und Salz..

Es reicht aus, Salz und Honig zu gleichen Anteilen zu mischen, die Mischung auf ein Leinentuch aufzutragen und an kranken Händen zu befestigen. Es ist ratsam, eine solche Kompresse bis zum Morgen zu lassen, nachdem Sie Ihre Hand gut erwärmt haben.

Pinsel können auch mit Birkenblättern, Säbelfeld oder Farn getaucht oder angefeuchtet werden.

Eine sehr wirksame Salbe kann zu Hause durchgeführt werden:

  • Getrocknetes Wermut muss zu Pulver zerkleinert und mit Olivenöl übergossen werden.
  • Erhitzen Sie dann die resultierende Mischung mit einem Wasserbad 30 Minuten lang.
  • Nach ein paar Tagen des Bestehens sollte die Salbe gefiltert und ruhig verwendet werden..

Positive Bewertungen verdienen ein frisches Zwiebel-Dressing. Es muss zu einem matschigen Zustand zerkleinert und mit Kefir und Kreide gemischt werden. Es ist nützlich, harntreibende Tees und Tinkturen sowie eine Abkochung von Brennnesseln zu trinken.

Arthrose der Hände ist eine sehr schwere Krankheit. Wenn die ersten oben beschriebenen Symptome auftreten, sollten Sie sofort zum Arzt gehen, um sich einer qualitativ hochwertigen Diagnose zu unterziehen, eine rechtzeitige Behandlung zu beginnen und vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen.

Die Krankheit in den ersten Stadien eignet sich für eine ordnungsgemäße Behandlung, die es Ihnen ermöglicht, den Zustand beschädigter Gelenke praktisch ohne Verlust wiederherzustellen. In keinem Fall sollten Sie den Krankheitsverlauf seinen Verlauf nehmen lassen, da in diesem Fall ein chirurgischer Eingriff nicht vermieden werden kann.

In letzter Zeit zeigen Menschen zunehmend Gelenkerkrankungen. In den meisten Fällen betrifft eine Krankheit wie Arthrose die Hände. Anschließend verliert eine Person die Fähigkeit, ihre Finger normal zu beugen, verschiedene Gegenstände zu halten oder elementare kleine Arbeiten auszuführen. Es ist zu beachten, dass diese Krankheit nicht die einzige Krankheit ist, die die Handgelenke betrifft. In jedem Fall treten jedoch Veränderungen im Knorpelgewebe selbst auf, wonach es zu einer irreversiblen Zerstörung kommt.

Ursachen des Auftretens und der Entwicklung

Wenn Sie nach der ersten Ursache für Arthrose suchen, müssen Sie wissen, was dieser Krankheit einen Anstoß geben kann.

  • Angeborene Pathologie.
  • Erbliche Veranlagung für Knochenerkrankungen.
  • Große körperliche Anstrengung, besonders an den Armen.
  • Diabetes mellitus und andere endokrine Erkrankungen.
  • Alter.
  • Schlechte Ernährung.

Osteoarthrose der Hände: Symptome

Bei einer Krankheit wie Arthrose der Hand können Sie folgende Beschwerden spüren:

  • Schmerzende Gelenke.
  • Erhöhte Schmerzen bei wechselnden Wetterbedingungen..
  • Leichte Schwellung der Hand.
  • Deutliche Verschlechterung der Motorik (schwer zu nähen oder zu stricken, Arbeiten mit kleinen Gegenständen usw.).
  • Ständiges Knirschen beim Bewegen.
  • Offensichtliche Biegung oder Verlängerung der Finger.

Stadien der Osteoarthrose

Die Osteoarthrose der Hand hat mehrere Entwicklungsstadien:

  • Erster. Es werden keine Veränderungen in der Beweglichkeit der Hände beobachtet, die Schmerzen sind mild und können nur nachts sowie bei wechselnden Wetterbedingungen auftreten.
  • Der zweite. Die Mobilität ist spürbar beeinträchtigt, die Schmerzen sind ausgeprägt und gehen mit einem Knirschen einher.
  • Der dritte. Ständige Schmerzen gehen mit Schwierigkeiten bei der Bewegung der Hände und mangelnder Flexibilität einher.

Krankheitsbehandlung

Wie Arthrose der Hände zu behandeln? Die Therapie wird in der ersten Phase wirksam sein. Leider wird es nicht möglich sein, die Krankheit während ihres Fortschreitens vollständig zu verschwinden. Wenn sich die Krankheit manifestiert und über einen langen Zeitraum andauert und ihre Symptome sehr ausgeprägt sind, lenken die Ärzte alle ihre Kräfte, um den Patienten von Schmerz- und Unbehagen zu befreien und die Person in einen stabilen Zustand zu bringen. Selbst eine solche Behandlung wird langwierig und komplex sein..

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Arthrose zu beseitigen:

  • Medikament. Dem Patienten werden entzündungshemmende Medikamente verschrieben. Zusammen mit ihnen muss eine Person physiotherapeutische Übungen durchführen. Dies wird dazu beitragen, die Durchblutung zu verbessern und Schmerzen zu lindern..
  • Um Schmerzen zu beseitigen und den Entzündungsprozess der Hände zu reduzieren, wird eine Physiotherapie verschrieben.
  • Chirurgisch. Wird in extremen Fällen verwendet.

Osteoarthrose der Hände: Diät

Wenn eine Person diese Krankheit hat, wird zusätzlich zur üblichen Behandlung empfohlen, eine bestimmte Diät einzuhalten. Von seiner Ernährung muss der Patient Folgendes ausschließen:

  • Würziges Essen (Paprika, Gewürze usw.).
  • Salziges Essen - Missbrauche dieses Produkt nicht.
  • Gebäck, vor allem Backen.
  • Frittiertes Essen (es ist besser, gekochtes, gedämpftes und gebackenes Essen zu bevorzugen).

Es wird empfohlen, mehr Wasser zu trinken und frisches Gemüse und Obst zu essen. Es ist wichtig, diese Ernährung nicht nur für kranke, sondern auch für gesunde Menschen einzuhalten, damit Sie in Zukunft niemals auf ein Problem wie Arthrose der Hand stoßen. Die Behandlung mit Volksheilmitteln führt oft zu einem positiven Ergebnis.

Omas Rezepte

Viele Menschen sind es gewohnt, bei Beschwerden auf Volksrezepte zurückzugreifen, die Schmerzen und Symptome von Krankheiten lindern und manchmal sogar zu einer vollständigen Genesung führen können. Ist eine alternative Behandlung der Arthrose der Hände möglich? Ja, aber das Wichtigste ist, dass alle Absichten am besten mit einem Arzt besprochen werden. Andernfalls können Sie dem Körper noch mehr Schaden zufügen als zuvor. Wenn eine Person eine enttäuschende Diagnose von „Arthrose der Hände“ hat, kann die Behandlung mit Volksheilmitteln sehr effektiv sein.

Die folgenden Rezepte, die bei Arthrose helfen, können als Empfehlungen zur Bekämpfung der Krankheit gegeben werden:

  • Sie können eine Kompresse machen. Mischen Sie dazu einen Esslöffel Honig und die gleiche Menge Pflanzenöl. Die Mischung muss gekocht und nach dem Abkühlen zwei Stunden lang auf schmerzende Stellen aufgetragen werden.
  • Herstellung von Wermut-Salbe. Die trockene Pflanze wird gerührt und in einem Bad mit Olivenöl erhitzt. Eine solche Zusammensetzung muss vor der Verwendung einige Tage lang infundiert werden.
  • Am effektivsten ist es, die Hände zweimal pro Woche mit einer Mischung aus Rizinusöl und Terpentin zu schmieren.

Verfahren

Sie können alle Empfehlungen für die Behandlung dieser heimtückischen Krankheit zusammenfassen und zusammenstellen. Da eine solche Krankheit jeden Menschen überholen kann, müssen Sie wissen, wie Arthrose der Hände zu behandeln ist und was zu tun ist. Schließlich ist es nicht umsonst, dass sie sagen: "Vorgewarnt - das heißt, bewaffnet." Um die Krankheit zu verhindern, sollten Sie folgende Empfehlungen befolgen:

  • Achten Sie auf die richtige Ernährung. Essen Sie mehr natürliche Vitamine.
  • Bei den geringsten Symptomen der Krankheit sofort einen Arzt konsultieren, da Sie in einem frühen Stadium der Entwicklung einer Osteoarthrose die Geißel loswerden können.
  • Für sich selbst müssen Sie häufig Gymnastik an Händen und Fingern durchführen. Ein tägliches Aufwärmen lindert nicht nur die Schmerzen, sondern verhindert auch die weitere Entwicklung der Krankheit.
  • Befolgen Sie alle Empfehlungen des Arztes - dies macht die Behandlung so erfolgreich wie möglich..

Arten von Krankheiten und Veranlagung

Osteoarthrose wird in zwei Arten unterteilt:

  • Primär.
  • Der sekundäre Typ, der bei Komplikationen, Verletzungen usw. auftritt..

Erstens können Menschen für die Krankheit prädisponiert sein:

  • Übergewicht.
  • Die schöne Hälfte der Menschheit.
  • Bei Problemen des Bewegungsapparates.
  • Über vierzig.
  • Knochenverletzungen.

Art der Krankheit

Die Osteoarthrose der Hand entwickelt sich allmählich und wirkt sich wiederum auf die Gelenke aus. Zuerst können Knötchen auftreten, dann treten schmerzende Schmerzen auf, insbesondere nach dem Schlafen. Der Patient hat ein Knirschen und eine unnatürliche Bewegung der Finger und Hände. Manchmal ist ein Brennen an der Stelle der Läsion oder ein Gefühl hoher Temperatur zu spüren. Zysten in Gelenken treten häufig auf und platzen. Wenn Sie keine Maßnahmen ergreifen, um die Krankheit zu beseitigen, wird die Pathologie erfolgreich fortschreiten und einer kranken Person mehr Schmerzen und Beschwerden bereiten. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass diese Krankheit in den letzten Phasen unheilbar ist. Daher wird eine rechtzeitige Behandlung in einer medizinischen Einrichtung dazu beitragen, große Probleme in Zukunft zu vermeiden..

Wie man Arthrose bestimmt?

Um diese Krankheit festzustellen, müssen Sie zunächst einen Arzt aufsuchen. Höchstwahrscheinlich wird er den Patienten zu einer Röntgenaufnahme schicken, wo die Symptome der Krankheit deutlich sichtbar sind. Diese Option eignet sich für die Anfangsstadien der Arthrose, wenn die Symptome nicht so ausgeprägt sind. Sie sollten dem Arzt im Detail alles mitteilen, was Sie fühlen, damit es keine Auslassungen gibt. In schwereren Fällen können Sie mit bloßem Auge eine Krankheit wie Arthrose der Hände identifizieren. Die Fotos im Artikel zeigen die äußeren Erscheinungsformen dieser Krankheit in verschiedenen Stadien ihrer Entwicklung.

Basierend auf Statistiken können wir den Schluss ziehen, dass Arthrose der Hauptgrund ist, aufgrund dessen Menschen auf der ganzen Erde nicht vollständig leben und arbeiten können. Diese Störung wird bei den meisten älteren Menschen beobachtet..

Zusammenfassen

Wenn die medikamentöse Behandlung lange Zeit keine Früchte trägt, greifen die Ärzte auf chirurgische Eingriffe zurück. Endoprothetik kann Knorpeldeformitäten korrigieren oder ein Gliedmaßengelenk vollständig ersetzen. Oft warten weder Patienten noch Ärzte auf das letzte Stadium der Krankheit, wodurch eine geplante Operation durchgeführt wird.

Es sollte beachtet werden, dass bei Untätigkeit Arthrose fortschreiten kann. In der Regel geht die Krankheit nach einer Handläsion auf das Hüftgelenk über. Betrifft dann das Knie und den Knöchel. Die Therapie ermöglicht es Ihnen, nicht zu heilen, sondern den Krankheitsverlauf zu verlangsamen und unangenehme Empfindungen zu lindern.

Osteoarthrose der Hand tritt aufgrund einer gestörten Durchblutung, Verletzungen und anderen Körperproblemen auf. Vor allem Frauen nach den Wechseljahren und Männer über vierzig sind anfällig für diese Krankheit..

Um die maximale Wirkung bei der Behandlung zu erzielen, müssen Sie mehrere Ansätze gleichzeitig anwenden:

  • Arzneimittelbehandlung.
  • Diät halten.
  • Regelmäßiger Sportunterricht an Händen und Fingern.
  • Einhaltung aller Empfehlungen des Arztes.

Wenn eine Person auf die Behandlung mit Volksheilmitteln zurückgreifen möchte, können Sie zu Hause verschiedene Lotionen und Salben herstellen, um den Zustand zu lindern und Schmerzen zu lindern. Verweigern Sie nicht die Konsultation eines Arztes, auch wenn der Patient hausgemachte Hausmittel verwendet. Vielleicht wird er einige seiner Medikamente empfehlen oder sogar sagen, alles in Kombination zu verwenden. Während der Behandlung lohnt es sich, körperliche Aktivitäten auszuschließen, insbesondere solche, an denen Hände und Finger beteiligt sind.

Da die Gelenke fast immer während des gesamten Lebens eines Menschen an der Arbeit beteiligt sind, nutzen sie sich mit der Zeit ab, was zu irreversiblen und unangenehmen Folgen führt. Daher ist es wichtig, sich im Voraus um Ihre Gesundheit zu kümmern. "Die Rettung eines Ertrinkenden ist das Werk des Ertrinkenden selbst".

Chronische Gelenkerkrankungen, die mit degenerativen und degenerativen Prozessen im Knorpelgewebe verbunden sind, sind die häufigste Form der Schädigung von Gliedmaßen, kombiniert mit dem Begriff „Osteoarthrose“..

Dies ist einer der Hauptgründe, der zu einer Einschränkung der Arbeitsfähigkeit und einer Verschlechterung der Lebensqualität von Menschen ab 50 Jahren führt, die überall anzutreffen ist. Die Gelenke der Hände sind häufiger betroffen als andere Teile des Bewegungsapparates, insbesondere bei Frauen.

Was für eine Krankheit ist das, warum tritt sie auf und wie ist Arthrose der Handgelenke - die Antworten auf diese Fragen erregen viele Menschen auf dem Planeten.

Woher kommt das Problem und wer ist gefährdet?

Arthrose wird als fortschreitender pathologischer Prozess bezeichnet, der auf einer Stoffwechselstörung im Knorpel beruht, die allmählich zur Zerstörung des Knorpels und der damit in Kontakt stehenden Knochen sowie zur Bildung schwerer Verformungen und Funktionsstörungen des Gelenks führt.

Darin unterscheidet es sich von Arthritis, einer entzündlichen Erkrankung mit der Möglichkeit einer vollständigen Heilung ohne Funktionsverlust. Arthrose der Hand macht etwa 20% aller Fälle von degenerativ-dystrophischen Läsionen des Gelenkgewebes aus. Diese Pathologie ist meistens primär, unabhängig von externen Faktoren..

Es wurde festgestellt, dass bei Patienten mit Arthrose der Prozess der Synthese und Reifung von Kollagenfasern, die die Grundlage des Knorpelgewebes bilden, gestört ist. Was ist der Grund?

Der Hauptgrund ist eine erbliche Veranlagung - familiäre Fälle der Krankheit sind bekannt (häufiger bei Verwandten auf weiblicher Seite). Genetisch übertragener Stoffwechsel und Tendenz zur Schädigung von Knochengewebe und Gelenken. In solchen Fällen ist das Vorhandensein bestimmter prädisponierender Faktoren für die Entwicklung der Krankheit ausreichend. Dazu gehören:

  • weibliches Geschlecht und fortgeschrittenes Alter - eine Abnahme der Schutzwirkung von Östrogen in der postmenopausalen Periode;
  • Osteoporose;
  • Verletzungen (Frakturen, Verstauchungen, Luxationen) oder chirurgische Eingriffe;
  • berufliche Tätigkeiten im Zusammenhang mit schwerer körperlicher Anstrengung oder spezifischer Arbeit mit den Händen (Webstühle, Schreibmaschinen oder andere);
  • angeborene Knochendysplasie;
  • endokrine Pathologie (Diabetes mellitus, Fettleibigkeit);
  • frühere entzündliche Erkrankungen (Gichtarthritis);
  • unausgewogene Ernährung - Mangel an Spurenelementen und Vitaminen.

Klinische und diagnostische Merkmale

BEACHTUNG!

Die Osteoarthrose der Hände ist wie jede andere Art dieser Pathologie durch das Vorhandensein einer Triade von Symptomen gekennzeichnet - Schmerzen, Verformungen und Einschränkungen der Beweglichkeit des betroffenen Gelenks.

Das Schmerzsyndrom tritt auf, wenn der Knorpel zerstört wird - seine Amortisationsfähigkeit geht verloren und die Knochen beginnen mit ihren Oberflächen aneinander zu reiben, es entsteht eine sekundäre Entzündung. Allmählich kommt es zur Bildung von Wucherungen (Osteophyten), die die Finger deformieren und ihre normalen Funktionen beeinträchtigen.

Die Krankheit beginnt normalerweise mit den Phalangen des Zeige- und Mittelfingers. Hier bilden sich Knötchen aus Knochengewebe, die oft symmetrisch an beiden Händen liegen und zunächst keine Angst verursachen..

Heberden-Knötchen - ein häufiges Auftreten bei Arthrose

Mit fortschreitendem Prozess nimmt die motorische Aktivität der Hand ab, kleine manuelle Arbeiten werden aufgrund von Schmerzen und eingeschränkter Beweglichkeit der Fingergelenke unmöglich. Patienten fühlen sich steif, Versuche, ihre Finger zu beugen, führen zu einem charakteristischen Crunch.

In der letzten Phase sind die Gelenke stark deformiert, eine Person verliert ihre volle Arbeitsfähigkeit (kann keinen Pinsel schreiben, drücken oder lösen, Gegenstände halten).

Die Diagnose basiert auf klinischen Anzeichen und Röntgenbefunden, die typische Knorpelveränderungen aufdecken..

Der Krankheitsverlauf kann in 3 Hauptstadien unterteilt werden:

  1. Nach dem Training fehlen oder treten leicht Schmerzen auf, häufiger abends oder nachts. Die Gelenkfunktion wird nicht beeinträchtigt. Optisch wahrnehmbare kleine Versiegelungen an den Phalangen der Finger. Röntgen zeigt eine Verengung des Gelenkraums zwischen den Oberflächen der Handknochen.
  2. Der Schmerz macht sich fast ständig Sorgen, aber nicht intensiv. Die Mobilität ist aufgrund des Wachstums von Osteophyten eingeschränkt, die auf Röntgenstrahlen deutlich sichtbar sind. Eine Atrophie der Muskeln tritt allmählich auf, die Gelenke beginnen zu wachsen und knistern bei Bewegung.
  3. Ausgeprägte Schmerzen und vollständige Einschränkung der Mobilität aufgrund der vielen Osteophyten. Knorpel ist fast vollständig zerstört, es gibt keine Gelenkflüssigkeit, die Muskeln funktionieren nicht.

Behandlung und Vorbeugung

Die Krankheit kann nur frühzeitig rückgängig gemacht werden. Inmitten von Symptomen werden therapeutische Maßnahmen durchgeführt, um den Zustand zu stabilisieren und die Lebensqualität des Patienten zu verbessern. Dieser ziemlich lange und mühsame Prozess hat folgende Ziele:

  • die Zerstörung von Knorpelgewebe hemmen;
  • Stoppen Sie die Hauptsymptome der Entzündung (Schmerzen, Schwellung);
  • Aktivieren Sie die Durchblutung und verbessern Sie die Blutversorgung des Gelenkbeutels.

Ein vernachlässigter Prozess ohne Behandlung kann zu erheblichen Verformungen, vollständiger Unbeweglichkeit der Interphalangealgelenke und Behinderung führen..

Die Behandlung der Osteoarthrose der Hände erfolgt mit einer Reihe von Maßnahmen:

  • Entzündungshemmende Therapie - Im akuten Stadium werden Arzneimittel der NSAID-Gruppe (basierend auf Ibuprofen, Diclofenac oder Ketoprofen) in und in Form von Salben vor Ort sowie Kortikosteroide eingesetzt. Für therapeutische und prophylaktische Zwecke sind nach Linderung akuter entzündlicher Manifestationen Langzeitverläufe von Chondroprotektoren obligatorisch - dies sind Arzneimittel auf der Basis von Glucosaminsulfat, die den Zustand des Knorpelgewebes positiv beeinflussen.
  • Methode der medizinischen Prothetik - intraartikuläre Verabreichung von Hyaluronsäure, um die Wirkung der Schmierung zu erzielen, Schmerzen zu lindern und die Mobilität zu verbessern.
  • Physiotherapie - verschiedene Arten von Elektrophorese, Magnetotherapie und Lasertherapie können die Durchblutung verbessern und Entzündungen reduzieren.
  • Physiotherapieübungen und Massagen - individuell wird jedem Patienten eine Übung ausgewählt, die regelmäßig in der Remissionsperiode durchgeführt werden sollte.
  • Chirurgische Methoden - werden in seltenen Fällen angewendet (Entfernung von Osteophyten, Ersatz kleiner Handgelenke, Wiederherstellung des Knorpels aus den Zellen des Patienten).

Es ist möglich, eine Krankheit zu verhindern oder ihr Auftreten für einen maximalen Zeitraum zu verzögern. Vorbeugende Maßnahmen sind für alle Menschen mit einer erblichen Veranlagung für Arthrose sowie für diejenigen, die das Alter von 45-50 Jahren erreicht haben (insbesondere Frauen), erforderlich..

Die folgenden Empfehlungen werden empfohlen:

  • Halten Sie sich an die richtige Ernährung - geben Sie Alkohol auf, rauchen Sie, essen Sie kalzium- und gelatinereiche Lebensmittel;
  • Kontrastbäder mit heißem und kaltem Wasser mit einer allmählichen Verlängerung der Zeit von 10 auf 30 Sekunden - verbringen Sie 3-4 Mal pro Woche in Kursen mit 10 oder 15 Eingriffen;
  • Heimgymnastik („Interphalangealgelenke spielen“) - Dehnen der Phalanx jedes Fingers, horizontales Verschieben und kreisförmige Bewegungen verbessern die Durchblutung der Fingergelenke. Verbringen Sie jeden zweiten Tag oder jeden Tag 8 bis 10 Mal.
  • Langzeitanwendung von Glucosaminsulfatpräparaten;
  • Vermeiden Sie monotone Handarbeit und intensive Bewegung.

Die strikte Einhaltung medizinischer Empfehlungen hilft definitiv dabei, mit unangenehmen Symptomen der Krankheit umzugehen und Komplikationen zu vermeiden..