Anästhesie bei Radikulitis

Radikulitis wird als Entzündung der Wurzeln der Spinalnerven bezeichnet, die aufgrund ihrer Verletzung im Spinalkanal auftritt.

Es wird von starken Schmerzen begleitet, die eine Person daran hindern, normal zu funktionieren, alle ihre Gedanken auf sich nehmen und die Lebensqualität beeinträchtigen..

Die Krankheit muss behandelt und umfassend behandelt werden.

Bei sehr starken Schmerzen oder einem laufenden Prozess sind Injektionen gegen Radikulitis wirksam. Lokale Formen von Medikamenten können entweder im Stadium der Nachsorge oder in den ersten Stunden eines entwickelten, nicht sehr ausgeprägten Schmerzanfalls helfen.

  • Welche Injektionen stechen mit Radikulitis?
  • Namen und Eigenschaften
  • Das effektivste Mittel

Welche Injektionen stechen bei Radikulitis? ↑

Die konservative Behandlung der Krankheit erfolgt umfassend..

Hierzu werden Medikamente mit unterschiedlichem Wirkmechanismus eingesetzt, die auf verschiedene Weise in den Körper gelangen können:

  • intramuskulär;
  • intravenös;
  • lokal - in den Bereich, in dem die empfindlichen Nervenwurzeln verlaufen, die einen Impuls an das Gehirn senden, der von einer Person als Schmerz wahrgenommen wird;
  • in Muskelschmerzpunkten;
  • in den Raum zwischen den Membranen des Rückenmarks;
  • intraossär.

Im Zentrum der Behandlung von Radikulitis mit Injektionen:

  • Schmerzmittel;
  • entzündungshemmende Medikamente;
  • Arzneimittel, die die Impulsleitung entlang einer eingeklemmten Nervenwurzel verbessern;
  • Arzneimittel, die die Schwellung im Bereich der eingeklemmten Nervenwurzel verringern;
  • Medikamente, die Reflexmuskelkrämpfe reduzieren, die aufgetreten sind, um Schmerzen zu lindern.

Schmerzmittel

Die Grundlage ihrer Wirkung ist, wie der Name schon sagt, die Beseitigung von Schmerzen, die aus einer Verletzung der normalen Blutversorgung der Spinalnervenwurzel resultieren.

Diese Medikamente sind in mehrere Gruppen unterteilt und haben unterschiedliche Einsatzorte..

Nichtsteroid-Medikamente

Diese Medikamente haben drei Haupteigenschaften: Linderung von Hitze, Beseitigung von Schmerzen und Verringerung von Entzündungen..

Sie sind keine Analoga von Hormonen (daher wurden sie als "nichtsteroidal" bezeichnet, da "Steroide" Hormone sind) und können gleichermaßen Schmerzmitteln und entzündungshemmenden Arzneimitteln zugeschrieben werden.

Das Wesen der Wirkung dieser Medikamente ist die reversible (dh für eine Weile) Blockade eines der körpereigenen Enzyme, wodurch die Produktion ihrer eigenen entzündungshemmenden Chemikalien verringert wird.

Dadurch nimmt der Entzündungsgrad ab, der Schmerz wird beseitigt.

Darüber hinaus blockieren viele dieser Medikamente eine weitere Fraktion desselben Enzyms, wodurch der Schutz von Magen und Darm verringert wird. Dies trägt zur Bildung von Geschwüren in ihnen bei..

Deshalb erfordern diese Medikamente die parallele Anwendung von Medikamenten, die den Magen schützen. Sie können nicht lange verwendet werden.

Diese Medikamente sind während der Schwangerschaft und Stillzeit kontraindiziert..

Es gibt auch selektive nichtsteroidale Mittel (z. B. Movalis), die nicht auf das Enzym des Magens wirken..

Sie können über einen längeren Zeitraum eingenommen werden, ohne dass eine solche Ulzerationsgefahr besteht. Gleichzeitig wirken sie jedoch weniger analgetisch (analgetisch).

Sie können auch nicht während der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden..

Menschen, die neben Radikulitis an Magengeschwüren leiden, können auch Medikamente aus der Coxib-Untergruppe einnehmen.

Bei Personen über 65 Jahren sind sie jedoch bei gleichzeitiger onkologischer Pathologie, früheren oder bestehenden Herzerkrankungen, kontraindiziert.

Betäubungsmittel Analgetika

Wenn der Schmerz bei Radikulitis sehr stark ist und nichtsteroidale Analgetika ihn nicht stoppen können (dies passiert leider), kann der Arzt eines der Medikamente verschreiben, die als narkotische Analgetika, Opiatrezeptorantagonisten oder nur Opiate bezeichnet werden.

Dies sind sehr starke Medikamente mit vielen Kontraindikationen, Nebenwirkungen, die süchtig machen können..

Sie werden nur vom Arzt verschrieben und schreiben ein spezielles Rezeptformular aus.

Dies sind Medikamente Buprenorphin, Tramadol, Nalbuphin und andere, deren Injektionen nur von einem medizinischen Fachpersonal durchgeführt werden.

Diese Opiate gegen Radikulitis werden für kurze Zeit verschrieben..

Novocainblockade

Dies ist die Einführung eines Lokalanästhetikums in den Bereich um die strangulierte Wirbelsäulenwurzel, damit das Arzneimittel nicht in die Substanz der Wurzel selbst eindringt und nicht durch die Nadel beschädigt wird, sondern Schmerzsignale an das Rückenmark nicht mehr durch diese fließen.

Diese Methode der Schmerzlinderung ist wirksamer als selbst narkotische Analgetika. Sie wirkt sich nicht so stark auf den Körper aus, sondern sollte nur von einem ausgebildeten Spezialisten durchgeführt werden - einem Neurologen, Anästhesisten, Traumatologen.

Entzündungshemmende Medikamente

2 Gruppen von Medikamenten behandeln Entzündungen mit Radikulitis.

Nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente

Dies ist die gleiche Gruppe von Medikamenten, die Schmerzen jeglichen, insbesondere entzündlichen Ursprungs beseitigen, ohne hormonelle Medikamente zu sein..

Diese Medikamente können sein:

  • selektiv (hemmen die Blutform der Cyclooxygenase, praktisch ohne Unterdrückung ihrer Magenfraktion): Movalis, Nise, Piroxicam;
  • nicht selektiv (hemmen beide Enzyme - sowohl Blut als auch Magen): Diclofenac, Analgin, Ibuprofen, Indomethacin;
  • Coxibam, das nur die Synthese von Blutcyclooxygenase hemmt, ohne die Magenfraktion zu beeinflussen.

Lokale Verabreichung von Glukokortikoiden

Eine starke entzündungshemmende Wirkung wird durch Glukokortikoidhormone ausgeübt, die im Rahmen der Novocainblockade an die eingeklemmte und entzündete Nervenwurzel abgegeben werden..

In diesem Fall werden 2 Substanzen in die Spritze gezogen: Anästhetikum (Novocain oder Lidocain) und das Hormon Prednisolon, Hydrocortison, Kenalog oder ein anderes Medikament. So wird der Schmerz durch Radikulitis gelindert, während gleichzeitig die Entzündung der Wurzel gestoppt wird..

Eine Blockade mit einem Hormon ist nicht für den häufigen Gebrauch vorgesehen, sondern für Notfälle mit starken Schmerzen, um nicht auf die Einführung von Opiaten zurückzugreifen.

Nach einer solchen Injektion sollte die Behandlung der Radikulitis mit Injektionen von nichtsteroidalen Arzneimitteln, Muskelrelaxantien und B-Vitaminen fortgesetzt werden.

Muskelrelaxantien zentrale Aktion

Dies ist eine Gruppe von Medikamenten, die, ohne die Skelettmuskulatur direkt zu beeinflussen, die krampfartigen Bereiche entspannen.

Solche Mittel:

  • eine lokalanästhetische Wirkung haben;
  • die Weiterleitung von Impulsen entlang sensorischer und motorischer Neuronen hemmen und dadurch die Wirbelsäulenreflexe blockieren;
  • Erhöhung der Durchblutung des reflexartig krampfartigen Muskels;
  • die Erregungsleitung entlang eines der Wege des Rückenmarks hemmen.

Diese Gruppe umfasst Midokalm, Metocarbomil, Cyclobenzaprin.

B-Vitamine

Sie verbessern die Leitung entlang einer eingeklemmten Nervenwurzel, reduzieren deren Ödeme (die durch Kompression des Nervs entstanden sind) und stellen das Nervengewebe wieder her.

Für die Behandlung von Radikulitis ist die Verwendung komplexer Präparate, die die Vitamine B1, B12, B6 enthalten, wirksamer als die Injektion jedes Vitamins einzeln.

Erfolgreich angewendet: Milgamma, Neurorubin und Neurorubin Forte, Neurovitan.

Wie Ischias mit Injektionen behandelt werden soll, sollte von einem erfahrenen Spezialisten auf der Grundlage einer Patientenuntersuchung entschieden werden: Ist es in diesem Fall erforderlich, eine paravertebrale Blockade durchzuführen, eines der synthetischen Opiate zu verschreiben oder reicht ein nichtsteroidales Medikament aus?.

Die übrigen Gruppen von Medikamenten - Muskelrelaxantien, Vitamine der Gruppe B - werden in jedem Fall einer Person zugeordnet.

Wenn die Schärfe des Prozesses nachlässt, empfiehlt der Arzt einen Übergang von Injektionsmedikamenten zu ihrer Tablettenform.

Namen und Eigenschaften ↑

Wir listen die Namen der Injektionen von Radikulitis auf:

Ketonal

Nichtsteroidales Medikament mit analgetischer und entzündungshemmender Wirkung.

Wirkstoff - Ketoprofen.

Es wird in diesem Modus eingeführt: 1 Ampulle intramuskulär 1-2 mal am Tag.

Ketolong

Wirkstoff - Ketorolac.

Es ist in der Lage, Schmerzen von geringer und mittlerer Intensität zu beseitigen. Wenn es in den Muskel eingeführt wird, wird ein Depot des Arzneimittels gebildet, aus dem die Substanz allmählich in den systemischen Kreislauf gelangt.

Es wird nur 2-3 mal täglich in den Muskel injiziert.

Die maximale Dosis für Personen über 65 Jahre oder Erwachsene mit einem Gewicht von weniger als 50 kg - 2 Ampullen pro Tag.

Diclofenac

Synonyme - Olfen, Voltaren, Almiral, Diklak, Evinopon, Dikloberl - ein wirksames Analgetikum und entzündungshemmendes Mittel.

Es wird maximal 2 Mal pro Tag in einer Ampulle in den Muskel injiziert..

Hydrocortison

Das Glukokortikoidhormon, das mit dem Anästhetikum direkt an die Stelle der beeinträchtigten Nervenwurzel verabreicht werden kann, beträgt nur 2-3 Mal pro Behandlungsverlauf.

Die häufige Verwendung dieses Produkts ist nicht gestattet..

Denebol

Coxib Medikament.

Sehr gut reduziert Schmerzen und Entzündungen in einer gepressten Wurzel.

Seine Wirkung beginnt 10 Minuten nach dem Einbringen in den Muskel und dauert etwa einen Tag. Sie können es nur in Höhe von 1 Ampulle pro Tag eingeben.

Kenalog 40

Suspension zur intraartikulären Verabreichung, die zusammen mit dem Anästhetikum während der Blockade sowie intramuskulär verabreicht werden kann.

Es hat eine gute entzündungshemmende Wirkung und sollte nicht öfter als einmal in 2-3 Wochen angewendet werden.

Xefokam

Pulver zur Lösung der intravenösen und intramuskulären Injektion.

Dies ist ein Medikament mit einer selektiven Wirkung auf nicht-Magen-Cyclooxygenase, der Wirkstoff ist Lornoxicam.

1-2 mal am Tag eingeführt.

Selektiver Cyclooxygenaseblocker.

Es wird nur tief intramuskulär in einer Dosis von 7,5-15 mg / Tag verabreicht. Lindert Schmerzen von geringer und mittlerer Intensität.

Milgamma

Die Herstellung von Vitaminen der Gruppe B mit Lidocain.

Das Arzneimittel wird in den ersten Tagen 1 Mal pro Tag verabreicht, dann 2-3 Mal pro Woche.

Neurorubin

Ein Medikament, das Vitamine der B-Gruppe enthält.

Es wird intramuskulär verabreicht, beginnend mit 1 Ampulle pro Tag, bis zu 1 Injektion jeden zweiten Tag und dann - 2 Mal pro Woche.

Sehr effektiv in Kombination mit nichtsteroidalen Mitteln und Muskelrelaxantien zur Behandlung von Radikulitis.

? Informieren Sie sich in unserem Artikel.

Was ist die Gefahr von Osteophyten der Lendenwirbelsäule? Die Antwort finden Sie hier..

Was sind die Ursachen einer chronischen Achillessehnenentzündung? Lies hier.

Das effektivste Mittel ↑

Basierend auf den Bewertungen sind die besten Behandlungsmöglichkeiten für Radikulitis wie folgt:

Option Nummer 1. Mit sehr starken Schmerzen:

  • Novokainische Blockade mit Kenalog 40;
  • Diclofenac (Voltaren) intramuskulär - 2 mal täglich am Tag nach der Blockade;
  • Milgamma - 1 Mal pro Tag;
  • Midokalm - 1 Mal pro Tag.

Anstelle einer Novocainblockade können Sie 1-2 Tage lang ein narkotisches Analgetikum (z. B. Tramadol) verwenden, aber dann ist das Schema dasselbe.

Option Nummer 2. Mit starken Schmerzen:

  • Denebol - 1 Mal pro Tag;
  • Neurorubin Forte - 1 Mal pro Tag;
  • Midokalm - 1 Mal pro Tag;
  • Amitriptylin - 1-2 mal täglich.

Option Nummer 3. Bei mäßigen Schmerzen

Anstelle von Denebol oder Diclofenac kann Movalis oder Nimulide verwendet werden. Midokalm und Neurorubin werden gemäß dem Schema hinzugefügt.

So helfen Injektionen mit Radikulitis, das Schmerzsyndrom effektiv loszuwerden und den Krampf angespannter Muskeln zu beseitigen, der verhindert, dass sich der Rücken aufrichtet und die richtige Position einnimmt.

Sie sollten von einem Arzt verschrieben werden, sie müssen streng nach den Anweisungen verabreicht werden und dürfen in keinem Fall die Dosierung überschreiten.

Video: wie man Injektionen gibt

Radikulitis ist ein Schmerzsyndrom, das mit einer Entzündung oder Reizung der Nervenwurzel im Bereich ihres Austritts aus der Wirbelsäule verbunden ist. Radix (radix) bedeutet "Wirbelsäule" in der Übersetzung aus dem Lateinischen. Die Ursache für Ischias ist meistens ein eingeklemmter Nerv am Ausgang der Wirbelsäule..

Radikulitis erfordert die Untersuchung durch einen Arzt und den Termin einer Behandlung, die die Ursache der Krankheit beeinflusst. Zu Beginn eines Radikulitis-Anfalls ist eine Person jedoch häufig mit Schmerzen allein. Wie man akute Rücken- oder Nackenschmerzen lindert - darauf wird weiter unten eingegangen.

Zur Bekämpfung des radikulären Schmerzsyndroms stehen vier Arten von Schmerzmitteln (oder Analgetika) zur Verfügung: orale Medikamente (Tabletten), injizierbare Medikamente (Injektionen), Schmerzmittel zur äußerlichen Anwendung (Pflaster und Salben) und Lokalanästhetika zur Infiltration (zum Blockieren) Nerv).

Tablets

Schmerzmittel in Form von Tabletten, die bei Radikulitis eingesetzt werden, gehören zu einer umfangreichen Gruppe nichtsteroidaler entzündungshemmender Arzneimittel (NSAIDs). Alle Arzneimittel dieser Klasse haben sowohl Analgetika als auch entzündungshemmende Mittel, d.h. therapeutische Wirkung. Die NSAID-Gruppe ist wiederum in Untergruppen unterteilt:

  • Derivate der Essigsäure (die beliebtesten Vertreter sind Ketorolac, Diclofenac);
  • Oksikama (Lornoxicam, Meloxicam);
  • Derivate der Propionsäure (Ibuprofen, Ketoprofen);
  • Phenamate (Mefenaminsäure);
  • Coxibs (Rofecoxib, Celecoxib);
  • andere (Nimesulid).

Narkotische Analgetika werden selten für das radikuläre Schmerzsyndrom eingesetzt, da NSAIDs normalerweise ausreichen, um Schmerzen zu lindern.

Sogenannte Muskelrelaxantien wie Tolperison haben keine direkte analgetische Wirkung. Sie werden jedoch häufig bei Rücken- oder Nackenschmerzen verschrieben, um Muskelkrämpfe zu lindern, was auch zur Linderung des Leidens beiträgt..

Welche NSAID-Tabletten sind besser? Es gibt keine Studien, die den Vorteil einer Untergruppe von Arzneimitteln gegenüber anderen in Bezug auf die Anästhesiekraft eindeutig belegen. Viel hängt von den individuellen Eigenschaften des Körpers ab..

Obwohl viele dieser Medikamente ohne Rezept gekauft werden können, ist es besser, den Kauf eines Analgetikums mit Ihrem Arzt zu koordinieren. Bei der Auswahl eines Arzneimittels gegen Schmerzen muss das Vorhandensein von Begleiterkrankungen des Magen-Darm-Trakts, der Nieren und des Herzens einer Person berücksichtigt werden.

Daher beeinflussen die meisten NSAIDs die Magenschleimhaut sowie die Nierenfunktion negativ. Einige von ihnen haben Kardiotoxizität, d.h. Ein längerer Gebrauch kann den Herzmuskel schädigen.

Tabletten sind im täglichen Gebrauch am bequemsten und daher die beliebteste Form der Freisetzung von Analgetika..

Injektionsprodukte

Grundsätzlich existieren die meisten Arzneimittel, die in Pillenform erhältlich sind, auch in Form von Injektionen. Der Vorteil von Injektionen gegenüber Tablettenformen von Arzneimitteln ist ein schnellerer Wirkungseintritt. Die Tablette muss noch den Magen-Darm-Trakt überwinden, und bei einer intravenösen Injektion befindet sich der Wirkstoff sofort im Blutkreislauf und ist sofort einsatzbereit.

Der Mangel an Injektionen ist ihr Schmerz. Darüber hinaus sind die Fähigkeit zur Herstellung und aseptische Bedingungen für Injektionen erforderlich..

Flecken und Salben

Die Verwendung von Pflastern und Salben ist ein guter Weg, um mit Schmerzen umzugehen. Das Medikament kann allmählich aus dem Pflaster freigesetzt werden, wobei die analgetische Wirkung für viele Stunden erhalten bleibt..

Der Nachteil von Pflastern und Salben liegt in der Art ihrer Verwendung. Es ist oft schwierig für eine Person, ein Pflaster selbständig an einer wunden Stelle (Rücken) anzubringen, und Assistenten sind nicht immer in der Nähe. Die Salbe braucht Zeit zum Auftragen und Trocknen..

Vorbereitungen für die Nervenblockade

Über Lokalanästhetika, zum Beispiel Lidocain, macht es keinen Sinn, lange zu sprechen. Dies ist ein guter Weg, um Schmerzen mit Radikulitis zu lindern, aber um es zu verwenden, müssen Sie mindestens zum Arzt gehen. Die Essenz der Blockade besteht darin, dass ein Anästhetikum (ein „gefrierendes“ Arzneimittel) in der Nähe der Wurzel eines erkrankten Nervs injiziert wird. Diese Methode erfordert besondere Fähigkeiten und eignet sich nicht als Mittel zur Selbsthilfe..

Trotzdem muss man sich an seine Existenz erinnern. Die Blockade ist wirksam und relativ sicher..

Daher gibt es einige Möglichkeiten, mit Rücken- und Nackenschmerzen bei Radikulitis umzugehen. Analgetische Pillen bleiben bei radikulären Schmerzen bei weitem das bequemste Mittel zur Selbsthilfe..

Es muss auch gesagt werden, dass es unmöglich ist, alle Methoden zur Behandlung des Schmerzsyndroms in einem kurzen Überblick zu behandeln. So helfen beispielsweise bei einigen Arten von Rückenschmerzen Antiepileptika gut. Nur ein Arzt kann das beste Schmerzmittel auswählen. Daher benötigen Sie bei Radikulitis eine ärztliche Beratung.

Das Medikament zur Behandlung von Radikulitis

Lumbaler Ischias ist ein entzündlicher Prozess der Nervenprozesse des Rückenmarks. Es ist durch eine Kombination von Symptomen gekennzeichnet, die auf eine Schädigung der Bandscheiben hinweisen. Die Krankheit manifestiert sich akut, begleitet von scharfen Schmerzen in der Lendengegend, macht eine Person praktisch bewegungsunfähig.

In 70% der Fälle ist die Krankheit eine Folge von Osteochondrose, in anderen Fällen äußert sie sich in Verletzungen der Wirbelsäule, dem Löschen der Bandscheiben und einem Leistenbruch. Die komplexe Therapie basiert auf einer medikamentösen Behandlung. Verschreiben Sie entzündungshemmende Analgetika.

Wie Ischias zu behandeln?

Wenn nach dem Sammeln einer Anamnese durch einen Arzt offensichtliche Anzeichen einer lumbalen Radikulitis festgestellt werden, ist klar, wie Radikulitis behandelt und eine stabile Remission erreicht werden kann.

Der Behandlungsprozess basiert auf der Beseitigung der Ursache der Schmerzreizung, die Krankheit selbst wird nicht behandelt.

Es wird empfohlen, Radikulitis so bald wie möglich zu behandeln. Zu den Medikamenten gegen Radikulitis gehören die Ernennung von nichtsteroidalen und entzündungshemmenden Substanzen, B-Vitaminen, Ischias-Tabletten und entzündungshemmenden Gelen.

Das Medikament gegen Radikulitis der Lendenwirbelsäule:

  • Schmerzmittel gegen Radikulitis;
  • Injektionen;
  • Salben, Gele;
  • Nicht-Steroide;
  • Vitamine, Knospen;
  • Chondoprotektoren.

Tablets

Wie man Ischias mit Schmerzmitteln behandelt:

  • Schmerzmittel in Form von Tabletten sind weit verbreitet, sie gehören zur Gruppe der nichtsteroidalen Substanzen (NSAIDs);
  • Analgetika - gehören zu entzündungshemmenden Analgetika, werden in der akuten Phase und in der Remissionsperiode empfohlen. Sie ermöglichen es Ihnen, das Schmerzsyndrom zu stoppen und Muskelkrämpfe zu lindern.
  • Nichtsteroidal - werden in erster Linie für die Pathologie verschrieben. Dies ist eine der häufigsten Gruppen von Arzneimitteln, die erfolgreich bei der Behandlung von Radikulitis eingesetzt werden. Die Wirkung von Nichtsteroiden führt zur Unterdrückung der Synthese des Cyclooxygeneseenzyms. Es ist die Hauptursache für Krämpfe und Entzündungen im Gewebe. Sie beseitigen Entzündungen, Schwellungen und stoppen Schmerzen.

Bei akuter Verschlimmerung der Radikulitis können Sie sofort eine doppelte Dosis des Arzneimittels einnehmen.

  • Aspirin - hat eine fiebersenkende entzündungshemmende und analgetische Wirkung. Es wird ausschließlich nach dem Essen eingenommen, da es die Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts reizt.
  • Diclofenac - dieses Medikament ist in erster Linie ein entzündungshemmendes und analgetisches Neurosteroid, hat eine leichte fiebersenkende Wirkung. Erhältlich in Tabletten Nr. 10 und Ampullen von 5 ml;
  • Sulindak - hat eine milde therapeutische Wirkung mit fast keinen Nebenwirkungen, ist in Tabletten Nr. 20 erhältlich. Es wird 2 mal täglich eingenommen, 1 Kapsel;
  • Tolmetin - ist in Kapseln von 20, 40 g erhältlich. Es wird dreimal täglich mit 40 Gramm eingenommen. Hat eine gute analgetische Wirkung;
  • Indomethacin ist ein ziemlich verbreitetes Mittel, es kommt in Kapseln und Tabletten von 25 - 75 mg. Die Rezeption beginnt mit einer Dosis von 25 mg zweimal täglich nach den Mahlzeiten. Erhöhen Sie gegebenenfalls die Dosis.

Injektionen

Bei starken Schmerzen werden Injektionen verschrieben, sie betäuben und lindern Muskelkrämpfe für kurze Zeit und lindern Entzündungen. Bei gleichen Symptomen ist die Behandlung je nach Schweregrad und Ursache der Schädigung der Bandscheiben unterschiedlich. Einige werden mit Chondoroprotektoren und Schmerzmitteln behandelt, andere mit B-Vitaminen..

Das Erreichen einer stabilen Remission mit Injektionen ist viel schneller, wenn Schmerzmittel in Form von Tabletten bei Radikulitis nicht helfen. Angesichts der narkotischen Bestandteile vieler Schmerzmittel werden sie selten für das retikuläre Syndrom verschrieben. NSAIDs reichen normalerweise aus, um Schmerzen zu lindern.

Zur Linderung von Schmerzen und Entzündungen werden verwendet:

  • Voltaren - wirkt analgetisch und entzündungshemmend, wird einmal täglich intramuskulär in einer Dosis von 5 ml verabreicht. Um die Wirkung zu verbessern, wird es mit anderen Komponenten verwendet: Tabletten oder Suspensionen;
  • Ketorol ist ein weit verbreitetes Mittel gegen Radikulitis und lindert dank einer starken analgetischen Wirkung schwere Symptome. Es wird 2 bis 3 mal täglich intramuskulär in 2 ml gegeben. Es wird nicht zur Anwendung bei gleichzeitigem Asthma bronchiale, schlechter Blutgerinnung und entzündlichen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts empfohlen.
  • Milgamma - dieses Medikament besteht aus Lidocain und Vitaminen. Es blockiert schnell Schmerzen, verbessert die Durchblutung in betroffenen Zellen, nährt sich mit nützlichen Mikroelementen und reduziert den Entzündungsprozess im Gewebe. Es hilft schnell, den pathologischen Prozess zu reduzieren.
  • Ozon mit Steroid-Medikamenten - Injektionen liefern ein hervorragendes Ergebnis im Kampf gegen die Krankheit. Es wird einmal im betroffenen Bereich des Lumbosakrals tief im Muskelgewebe platziert..

Bei der Behandlung von Radikulitis werden unbedingt Neurotransmitter verschrieben, um die betroffene neuromuskuläre Aktivität wiederherzustellen und den Zustand der Nervenenden zu verbessern.

Blockade

Bei starken Krämpfen werden, wenn unerträgliche Schmerzen auftreten, Novocain- oder Lidocainblockaden eingesetzt. Sie betäuben schnell und verbessern den Zustand des Patienten erheblich. Parallel dazu wird eine Lösung intravenös verabreicht: Relanium, Hydrocortison, Elenium. Ein positives Ergebnis tritt in wenigen Minuten auf. Eine Injektion wird in die eingeklemmten Nervenenden und Plexusse im Muskelgewebe der schmerzenden Bereiche des Körpers eingebracht.

Muskelrelaxantien

In seltenen Fällen verschreiben Ärzte bei der Behandlung der lumbalen Radikulitis Muskelrelaxantien. Das Medikament bezieht sich auf nichtsteroidale starke Medikamente, hilft bei der Entspannung und Linderung von Muskelkrämpfen, lindert Schmerzen aufgrund zentraler Substanzen.

Diese Kategorie umfasst Medikamente wie:

Sie haben eine Reihe von Nebenwirkungen, daher werden sie von Ärzten so selten zur Behandlung von Radikulitis empfohlen. Mit großer Sorgfalt ernannt, streng unter der Aufsicht eines Spezialisten. Sie werden einmal eingenommen, damit eine Person unangenehmen Empfindungen entkommen und sich von akuten Krämpfen entspannen kann.

Chondoprotektoren

Die Einnahme von Chondroprotektoren ist lang, sie behandeln direkt die Ursache der Radikulitis. Verbessern Sie die Durchblutung und den Stoffwechsel in den Bandscheiben, hemmen Sie die Entwicklung der Krankheit.

Nahrungsergänzungsmittel und Vitamine

Der Komplex mit der Hauptbehandlung wird durch die prophylaktische Aufnahme von Vitaminen ergänzt. Besonders wenn der Anfall mit Unterkühlung verbunden ist. Der Körper des Patienten wird durch Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel unterstützt. Sie helfen bei der Gewebereparatur, nehmen am Stoffwechsel teil, stärken die Immunität und verringern das Risiko eines zweiten Angriffs..

Diuretika

Um überschüssige Flüssigkeit aus menschlichen Organen und Geweben zu entfernen und Schwellungen in den entzündeten Muskeln zu lindern, nehmen Sie Diuretika: Furosemid, Lasix, in Tablettenform oder Injektionen, intramuskulär.

Regeln für die medikamentöse Behandlung

Gleichzeitig mit einem Arzneimittel gegen Radikulitis der Lendenwirbelsäule wird ein Komplex therapeutischer körperlicher Übungen verschrieben. Der Verlauf der Physiotherapie verbessert die heilenden Eigenschaften des Arzneimittels. Reibende Salben ("Capsitrin". "Voltaren-Gel" "Nise-Gel") mit wärmender Eigenschaft, Alkoholtinkturen und Schmerzmitteln sind zusätzlich vorteilhaft. Die Haupttherapie ist in Kombination mit Bewegungstherapie, Physiotherapie.

Die Behandlung von Radikulitis ist medikamentös und wird ausschließlich unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt, da Medikamente mit Radikulitis eine Reihe von Nebenkontraindikationen aufweisen und den menschlichen Körper nachteilig beeinflussen. Nur mit der richtigen Verschreibung und Dosierung von Medikamenten kann eine signifikante Verbesserung und Remission der lumbalen Radikulitis erreicht werden.

Manchmal bringt eine medizinische Behandlung nicht das gewünschte Ergebnis, dann ist in diesem Fall ein chirurgischer Eingriff erforderlich. Wenn ein Pferdeschwanz erkannt wird, wird die Operation dringend durchgeführt.

  • Empfohlene Lektüre: Pferdeschwanz-Syndrom

Behandlung zu Hause

Parallel zur vom Arzt verordneten Grundbehandlung schadet die traditionelle Medizin nicht. Es gibt viele Rezepte zur Behandlung von Ischias lumbalis. Sie können die richtige Methode selbst wählen oder Ihren Arzt konsultieren, um allergische Reaktionen und Nebenwirkungen des Körpers zu vermeiden.

Fast alle Volksheilmittel gegen Radikulitis wirken wärmend und lokal reizend: Reiben, Tinkturen, Salben. Sie behandeln gut, verbessern den Stoffwechsel, stärken das Immunsystem. Lindert schnell Krämpfe und Schwellungen in den Muskeln der Lendenwirbelsäule, abhängig von Bettruhe.

Es tut nicht weh, die Ernährung zu ändern, Obst und Gemüse in die Ernährung aufzunehmen, scharf, salzig, fettig und geräuchert vollständig zu eliminieren. Zur Vorbeugung von Anfällen wird empfohlen, täglich eine Reihe von Übungen durchzuführen, um die Rückenmuskulatur zu stärken. Stärken Sie die Immunität mit Vitaminen und einem gesunden Lebensstil.

Ich rate Ihnen, weitere Artikel zum Thema zu lesen

Verfasser: Petr Vladimirovich Nikolaev

Der Arzt ist manueller Therapeut, orthopädischer Traumatologe und Ozontherapeut. Expositionsmethoden: Osteopathie, postisometrische Entspannung, intraartikuläre Injektionen, weiche manuelle Technik, Tiefengewebemassage, analgetische Technik, Kraniotherapie, Akupunktur, intraartikuläre Arzneimittelverabreichung.

Anästhetika für Radikulitis-Tabletten

Im Laufe der Zeit treten dystrophische Veränderungen im biologischen Gewebe einer Person auf, die zu äußerst schmerzhaften Beschwerden führen können - eine dieser Krankheiten, von denen der größte Teil der kompetenten Bevölkerung betroffen ist, ist Ischias.

Diese Krankheit ist durch das Vorhandensein von Schmerzsymptomen in der Brust-, Hals- oder Lendenwirbelsäule gekennzeichnet..

Radikulitis bringt dem Patienten viele Unannehmlichkeiten mit sich, daher müssen Sie sich sofort um ihn kümmern.

Ärzte sagen, dass die effektivste Behandlung für die Krankheit mit Medikamenten durchgeführt werden kann, einschließlich der Einnahme bestimmter Pillen..

Welche Pillen gegen Radikulitis kann ein Arzt verschreiben? Namen und Eigenschaften von Drogen Das Beste bedeutet Bewertungen

Welche Pillen gegen Radikulitis kann ein Arzt verschreiben? ↑

Wenn Sie an dieser unangenehmen Krankheit leiden, verschieben Sie einen Arztbesuch nicht.

Ischias tendiert schließlich dazu, sich in eine negative Richtung zu entwickeln, und in Zukunft kann es ziemlich problematisch sein, ihn mit herkömmlichen Tabletten zu eliminieren.

Nach Rücksprache mit einem Arzt wird Ihnen eine bestimmte Behandlung verschrieben..

Es ist erwähnenswert, dass die Einnahme von Medikamenten während des Therapieprozesses äußerst wichtig ist, da sie nicht nur das Fortschreiten der Krankheit stoppen, sondern auch Schmerzen lindern können, die unvermeidlich als Verlauf einer Radikulitis auftreten.

Schauen wir uns an, welche Arten von Tabletten ein Arzt je nach Form der Radikulitis und der Gesundheit des Patienten verschreiben kann.

Schmerzmittel

Oft verschreibt der Arzt bei Radikulitis zunächst Schmerzmittel.

Solche Tabletten zeichnen sich durch eine vorübergehende, aber ziemlich wirksame Wirkung aus, die die von Radikulitis betroffene Stelle wie folgt beeinflusst:

Sie stoppen den Schmerz, wodurch der Patient den Schmerz für einige Zeit vergessen kann. Je nach Zusammensetzung kann ihre Wirkung zwei bis zwölf Stunden dauern. Aber früher oder später kommt der Schmerz immer noch zurück, was es nicht möglich macht, Schmerzmittel als Heilmittel gegen Radikulitis zu bezeichnen. Sie haben eine lokale fiebersenkende Eigenschaft. Wie Sie wissen, gibt es während der Krankheit eine erhöhte Temperatur im erkrankten Bereich des Körpers. Um den Temperatureffekt zu beseitigen, müssen Sie eine Anästhesietablette einnehmen. Linderung der Schwellung des betroffenen Körperbereichs. Bei Patienten mit Radikulitis wird häufig eine Schwellung beobachtet, und es ist der betroffene Teil des Körpers, der anschwillt. Dies ist darauf zurückzuführen, dass während der Radikulitis im Körper der Blutkreislauf gestört wird, was häufig zu einer Stagnation des Blutes führt. Aufgrund der Tatsache, dass Schmerzmittel in der Lage sind, die Krankheitsherde zu stoppen, wird die lokale Durchblutung vorübergehend wieder aufgenommen.

Wie wir sehen, haben Schmerzmittel eine unschätzbare Wirkung auf den Körper eines Patienten mit Radikulitis.

Es gibt jedoch einen wesentlichen Nachteil: Diese Art von Medikament hat nur eine vorübergehende Wirkung.

Daher können Schmerzmittel nicht als Mittel zur Heilung der Krankheit eingenommen werden - sie reduzieren nur die Symptome einer Radikulitis und machen sie für eine Weile unsichtbar.

Viele Menschen mit Radikulitis trinken eine große Anzahl solcher Pillen und spüren die Symptome der Krankheit nicht, die die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen.

Mit der Zeit schreitet die Krankheit jedoch fort und ihr Abdeckungsbereich wird größer..

Dies führt dazu, dass der Körper die Bestandteile von leichten Schmerzmitteln, die viele zu Beginn der Krankheit einnehmen, nicht mehr wahrnimmt.

Dann muss der Patient auf stärkere Medikamente umsteigen, bis hin zur Einnahme von Antidepressiva und Medikamenten.

Daraus lässt sich schließen, dass Radikulitis mit wirksameren Medikamenten behandelt werden muss und Schmerzmittel nur die Schmerzen lindern, die während der Behandlung regelmäßig auftreten.

Antiphlogistikum

Im Gegensatz zu Schmerzmitteln wirken entzündungshemmende Pillen direkt auf die Krankheitsherde und blockieren nicht nur die Schmerzursache.

Entzündungshemmende Medikamente bekämpfen Entzündungen in den Nervenwurzeln der Wirbelsäule.

Oft wird die Verwendung von entzündungshemmenden Medikamenten als komplexe konservative Behandlung von Radikulitis eingesetzt..

Diese Art von Medikamenten ist am effektivsten für die konservative Behandlung von Radikulitis - solche Tabletten enthalten biologisch aktive Substanzen, die entzündliche Prozesse erfolgreich entfernen können.

Entzündungshemmende Medikamente werden dem Patienten in den meisten Fällen bei Vorliegen einer Radikulitis verschrieben, da diese Krankheit häufig durch einen entzündlichen Prozess in den Nervenenden hervorgerufen wird.

Nach der Diagnose einer Radikulitis und der Ermittlung der Ursache ihres Auftretens verschreibt der Arzt die für die erfolgreiche Behandlung erforderlichen Medikamente, darunter entzündungshemmende Tabletten.

Zusätzlich zur Einnahme der Pillen müssen Sie andere komplexe Maßnahmen zur konservativen Behandlung durchführen, z. B. Injektionen, Salben und ähnliche Methoden zur Behandlung von Radikulitis.

Dann wird es möglich sein, die Krankheit so schnell wie möglich loszuwerden.

Muskelrelaxantien

Diese Mittel wirken sich auf den Tonus der Skelettmuskulatur aus, der mit der Radikulitis häufig pathologisch zunimmt und zum Auftreten von Schmerzen im betroffenen Bereich beiträgt.

Diese Medikamente werden am häufigsten zusammen mit nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten in die komplexe medikamentöse Therapie der Krankheit einbezogen.

Namen und Eigenschaften von Arzneimitteln ↑

Im Moment finden Sie in der Apotheke eine breite Palette von Medikamenten, die Sie vor Schmerzen bewahren und die Symptome einer Radikulitis beseitigen.

Um die Krankheit jedoch erfolgreich zu heilen, müssen Sie die Anweisungen des Arztes genau befolgen.

Wir beschreiben die Wirkung und Wirkung der am häufigsten verschriebenen Pillen gegen Radikulitis.

Nimesulid

Es ist ein nichtsteroidales entzündungshemmendes Medikament.

Diese Tabletten gehören zur Gruppe der entzündungshemmenden Medikamente und werden bei Entzündungen der Nervenwurzeln von einem Arzt verschrieben. Darüber hinaus enthält Nimesulid Substanzen, die die Schmerzherde stoppen können, wodurch sie abnehmen und im Laufe der Zeit vergehen.

Diese Tabletten haben hohe fiebersenkende Eigenschaften, wodurch es möglich ist, das lokale Fieber zu reduzieren.

Foto: Nises nichtsteroidales entzündungshemmendes Medikament

Es sei daran erinnert, dass die Anwendung von Nimesulid in der Kindheit verboten ist - dies ist auf seine erhebliche Wirkung auf den Körper zurückzuführen..

Ketoprofen

Bekanntes Schmerzmittel, das Schmerzen erfolgreich lindert.

Es ist bekannt, dass die Wirkung dieser Tabletten bis zu 12 Stunden dauern kann.

Ketoprofen wird nicht nur bei Schmerzen verschrieben, sondern auch bei ausgeprägten lokalen Ödemen, die infolge des Entzündungsprozesses in den Nervenwurzeln auftreten.

Das Wirkprinzip von Ketoprofen besteht darin, entzündungssynthetisierende Partikel von Prostaglandinen zu eliminieren.

Diese Substanz löst einen entzündlichen Prozess aus, der sich mit Radikulitis entwickelt..

Die tägliche Dosis seiner Verabreichung wird unter Berücksichtigung der Schwere der Schmerzen festgelegt.

Analgin

Es gehört zur Gruppe der Analgetika, von denen bekannt ist, dass sie ausgeprägte analgetische Eigenschaften haben.

Aufgrund seiner besonderen Zusammensetzung kann Analgin biologisch aktive Substanzen unterdrücken, die die Ursache von Schmerzen sind.

Es ist auch in der Lage, die lokale Körpertemperatur zu senken..

Die Wirkung von Analgin dauert 2 bis 5 Stunden.

Der einzige Nachteil ist, dass sich der Körper schnell an dieses Medikament gewöhnt, sodass seine Wirksamkeit mit der Zeit abnimmt und Analgin durch wirksamere Tabletten ersetzt werden muss.

Midokalm

Dieses Medikament wird als Muskelrelaxans bezeichnet, da es Muskelkrämpfe lindern kann..

Midokalm-Tabletten wirken direkt auf das Zentralnervensystem und das Gehirn und blockieren den Bereich, der für Schmerzen verantwortlich ist.

Es gelingt ihm auch, lokale Muskelkrämpfe zu lindern, die oft nicht nur zur Ursache von Schmerzen, sondern auch zu Schwellungen in dem von Radikulitis betroffenen Bereich führen.

Oft verschreibt der Arzt die Einnahme von Midokalm basierend auf der Schwere des Schmerzsyndroms.

Diese Tabletten müssen dreimal täglich vor den Mahlzeiten mit Wasser eingenommen werden.

Scutamil C.

Muskelrelaxans Pillen.

Ein leistungsstarkes Werkzeug, das das Muskelskelett entspannen kann, wodurch der Schmerz verschwindet.

Scutamil C verstärkt auch die Wirkung von Schmerzmitteln..

Skutamil C ist ein starkes Medikament, daher darf es nur nach Anweisung eines Arztes eingenommen werden, da sonst die falsche Dosis für den Menschen tödlich sein kann.

Im Allgemeinen ist seine Wirkung auf den Körper Midokalm-Tabletten ziemlich ähnlich, aber sein Umfang ist umfangreicher..

Schädigung der Rückenmarkswurzeln

? Die Antwort finden Sie in unserem Material..

Was ist eine Wirbelsäulenpunktion? Lesen Sie diesen Artikel.

Kann ich zu Hause Gicht an meinen Füßen behandeln? Hier herausfinden.

Das Beste bedeutet ↑

Ärzte unterscheiden zwei Medikamente, die die Symptome einer Radikulitis in kürzester Zeit lindern und gleichzeitig den Krankheitsschwerpunkt beeinflussen können.

Somit tritt nicht nur die Beseitigung von Schmerzen auf, sondern beeinflusst auch den Fokus der Radikulitis, aufgrund derer eine Heilung der Krankheit erfolgt.

Berücksichtigen Sie die Eigenschaften bewährter Medikamente, um diese Krankheit zu heilen.

Nichtsteroidales entzündungshemmendes Medikament, das zusätzlich analgetische Eigenschaften besitzt.

Movalis-Tabletten bestehen aus biologisch aktiven Komponenten: Die wichtigste biologisch aktive Substanz ist Meloxicam, das für seine Wirkung auf das Gehirn bekannt ist.

Meloxicam ist in der Lage, die Bereiche des Gehirns zu blockieren, die für das Auftreten von Schmerzen verantwortlich sind. Daher gelten Movalis-Tabletten als wirksame Analgetika.

Durch die Einnahme von Movalis vergisst der Patient nicht nur lange Zeit die Schmerzen (die Dauer der Tabletten beträgt 4 bis 10 Stunden), sondern senkt auch die lokale Körpertemperatur, die durch eine Entzündung der Nervenwurzeln hervorgerufen wird.

Diclofenac

Es gehört auch zur Gruppe der Nicht-Schilddrüsen-Medikamente, die die Ausbreitung des Entzündungsprozesses verhindern und die schmerzhaften Bereiche des Krankheitsherdes stoppen.

Dieses Medikament kann sowohl oral als auch intravenös verabreicht werden..

Die in den Tabletten enthaltenen biologisch aktiven Komponenten können die Produktion von Prostaglandinen reduzieren, die Entzündungen in den Nervenwurzeln verursachen.

Das Medikament hat auch eine analgetische Wirkung auf den Körper und blockiert Schmerzbereiche.

Diclofenac wird streng nach ärztlicher Verschreibung eingenommen, da es ein wirksames Medikament ist.

Wie wir sehen können, wird der Kampf gegen Radikulitis viel wirksamer, wenn die richtigen Pillen eingenommen werden, die die Symptome der Krankheit beseitigen und das Fortschreiten der Krankheit verhindern..

Bewertungen ↑

Seit vielen Jahren habe ich mit Ischias zu kämpfen. Da meine Arbeit mit schwerer körperlicher Anstrengung verbunden ist, von der die meisten auf den Bewegungsapparat fallen, quälen mich ständig Rückfälle von Radikulitis. Bis ich von Diclofenac beraten wurde, probierte ich viele Pillen aus, was nur ein vorübergehendes Ergebnis ergab. Diclofenac lindert jedoch nicht nur die Schmerzen für eine Weile, sondern bewirkt auch eine echte, ziemlich lange therapeutische Wirkung.

Nach einer Reise ins Land begann ich unter starken Rückenschmerzen zu leiden, die mit der Zeit nicht verschwanden. Ärzte diagnostizierten Ischias. Der Arzt hat mir Movalis verschrieben. Tatsache ist, dass ich ein Magengeschwür habe und viele Pillen meine Gesundheit negativ beeinflussen. Dies wurde jedoch bei Movalis nicht beobachtet. Im Gegenteil, er beseitigte effektiv alle Symptome einer Radikulitis, einschließlich Schmerzen, Schwellungen, Fieber am Ort der Krankheit und andere.

Die Behandlung einer Pathologie wie Radikulitis erfordert einen integrierten Ansatz. Der Arzt kann verschiedene Medikamente gegen Radikulitis verschreiben: Tabletten, Injektionen oder Salben.

Medikamente in Tablettenform nehmen jedoch eine führende Position ein, da sie bei der Einnahme keine Schwierigkeiten verursachen.

Beschreibung der Wirkstoffgruppen

In der Medizin werden heute je nach Lokalisation der Pathologie verschiedene Arten von Radikulitis unterschieden:

zervikal; Brust; lumbal; sakral.

Jeder von ihnen ist durch degenerativ-dystrophische Veränderungen im Gewebe der Wirbelsäule gekennzeichnet. Normalerweise ist die Pathologie bei Menschen einer älteren Alterskategorie inhärent, kann aber auch bei jungen Menschen auftreten.

Unabhängig vom Ort der Läsion werden die folgenden Arten von Arzneimitteln zur Behandlung von Radikulitis verwendet:

Antiphlogistikum; Diuretika; Muskelrelaxantien; Antihypoxiermittel; Vitamine Chondroprotektoren; Neurotransmitter; biogene Stimulanzien.

Die Dauer der Medikation wird vom Arzt unter Berücksichtigung des allgemeinen Gesundheitszustands des Patienten und der Schwere der Pathologie ausgewählt. Wenn die Tabletten keine Wirkung zeigen, werden sie durch Injektionsformen ersetzt oder das Medikament wird vollständig gewechselt.

Die am häufigsten verwendeten Schmerzmittel sind nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs) oder Analgetika. Das Hauptziel dieser Art von Medikamenten ist es, Entzündungen und Schmerzen zu lindern und die Körpertemperatur zu senken. Diuretika helfen dabei, überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper zu entfernen, wodurch eine Schwellung des Muskelgewebes verhindert und der Druck auf die Nervenenden verringert wird. Muskelrelaxans-Tabletten haben die Fähigkeit, Krämpfe in den Wirbelsäulenmuskeln zu reduzieren, wodurch Schmerzen in den betroffenen Bereichen verringert werden. Antihypoxika sind Medikamente, die die Zellregeneration fördern und zum vollen trophischen Gewebe beitragen. Als Chondroprotektoren bezeichnete Medikamente werden bei der Entwicklung dystrophischer Prozesse im Knorpel zwischen den Wirbeln eingesetzt. Biogene Stimulanzien sind notwendig, um Zellen und Organe des Nervensystems zu unterstützen, die in den betroffenen Bereichen unter unzureichender Durchblutung leiden. Neurotransmitter zeichnen sich durch restaurative Eigenschaften aus. Sie stimulieren die Leitung von Nervenfasern und fördern die Regeneration von neuromuskulärem Gewebe..

Arten von Schmerzmitteln und entzündungshemmenden Medikamenten

Das Hauptsymptom einer Radikulitis sind starke akute Schmerzen, die durch Einklemmen der Nervenenden mit entzündetem Gewebe verursacht werden. Schmerzlinderung ist ohne den Einsatz von Schmerzmitteln, deren Rolle NSAIDs und Analgetika spielen, nicht möglich..

Die am häufigsten verwendeten Tools sind:

Diclofenac - Tabletten auf Basis von Derivaten der Essigsäure. Sie unterscheiden sich in einer ausgeprägten entzündungshemmenden, analgetischen und antirheumatischen Wirkung. Zur Linderung von Entzündungsprozessen in den Gelenken mit degenerativen Veränderungen zur Linderung von posttraumatischen Schmerzsyndromen. Ketoprofen ist ein Arzneimittel, das auf Propionsäurederivaten basiert. Bei Radikulitis wird es als fiebersenkendes, analgetisches und entzündungshemmendes Medikament eingesetzt. Beseitigt Bewegungseinschränkungen, reduziert Schwellungen und Schwellungen der Gelenke. Ketorolac - Tabletten, die durch chemische Synthese aus Essigsäure hergestellt wurden. Sie haben eine starke analgetische Wirkung und erreichen maximal 2 Stunden nach der Verabreichung.

Alle oben genannten Medikamente entfernen die Symptome einer Radikulitis gut, haben jedoch viele negative Nebenwirkungen, von denen eine eine Reizung des Magens und des Darms ist. Diese Arzneimittel werden nicht zur Anwendung bei Patienten mit Ulkuskrankheit empfohlen..

In den letzten Jahren ist auf dem Pharmamarkt eine neue Generation von NSAIDs aufgetaucht, die keine so starken Auswirkungen auf den Verdauungstrakt hat:

Nimesulid - basierend auf der gleichnamigen bioaktiven Substanz. Movalis: Der Wirkstoff ist Meloxicam - ein Derivat der Enolsäure.

Die Grundlage des Wirkungsmechanismus des einen und des anderen Arzneimittels ist die Verlangsamung der Synthese von Prostaglandinen, die als Hauptmediatoren entzündlicher Prozesse gelten.

Analgetika können als Schmerzmittel bei Radikulitis eingesetzt werden:

Analgin. Paracetamol. Pentalgin.

Die Langzeitanwendung von Analgetika wird nicht empfohlen, da sie keine therapeutische Wirkung haben (nur Schmerzen lindern) und sich negativ auf die inneren Organe auswirken können.

Bei Radikulitis ist es wie bei anderen durch Schmerzen komplizierten Pathologien besser, kombinierte Wirkstoffe zu verwenden, die die Schmerzursache beeinflussen.

Andere Arten von Drogen

Häufig verwendete Medikamente gegen Radikulitis sind auch:

Muskelrelaxantien - Midokalm, Cyclobenzaprin, Baclofen und andere; Diuretika - Lasix, Veroshpiron, Furosemid und andere; Antihypoxika - Trental, Curantil usw. biogene Stimulanzien - Präparate aus Agave, Lidase usw. Chondroprotektoren - Alflutop, Teraflex, Chondroitinsulfat; Neurotransmitter - Acetylcholin und andere.

Um die biochemische Synthese von Enzymen zu verbessern, die das volle Funktionieren des Körpers gewährleisten, sollten Menschen mit Radikulitis Vitamine einnehmen. Es ist besser, fertige Komplexe zu verwenden, die organische Verbindungen enthalten wie:

Vitamine B1, B6, B12, C, D, E; Spurenelemente - Magnesium, Phosphor, Kalzium, Kupfer und Selen.

Eine gute Wirkung bei der Wiederherstellung von geschädigtem Muskel-, Gelenk- und Knorpelgewebe zeigen Präparate zur Normalisierung der Funktionalität der Organe des Nervensystems: Multitabs-S, Neuromultivit, Vitrum Calcium, Calcemin Advance usw..

Wenn Sie Tabletten verwenden, müssen Sie die ärztlichen Vorschriften einhalten, da eine Überdosierung schwerwiegende negative Folgen für den Körper haben kann.

Die effektivsten Injektionen gegen Radikulitis: eine Liste der beliebtesten Medikamente

Das Hauptsymptom einer Radikulitis jeglicher Lokalisation sind Rückenschmerzen. Häufiger ist es durchdringend, paroxysmal und breitet sich auf benachbarte Körperteile aus. Wenn Sie aufgrund schwacher Beschwerden das Auftragen von Salben oder die Einnahme von Pillen loswerden können, helfen nur Injektionen, die Radikulitis zu verschlimmern. Nach ihrer Einführung verschwindet der Schmerz nach 5-10 Minuten und die analgetische Wirkung hält mehrere Stunden an.

Häufige Behandlungsfehler

Es ist wichtig zu wissen! Ärzte unter Schock: „Es gibt ein wirksames und erschwingliches Mittel gegen Gelenkschmerzen.“ Lesen Sie mehr.

Der gröbste und gefährlichste Fehler bei der Behandlung von Radikulitis ist die Wahl der Medikamente auf Empfehlung eines Kollegen oder Nachbarn bei der Landung. Wenn eine Person keine medizinische Hilfe sucht, entstehen bald schwere Komplikationen - Schäden an den Wurzeln des Rückenmarks.

Zusätzlich zu den Schmerzen treten motorische und autonome Störungen auf: erhöhter Muskeltonus, Atrophie der Skelettmuskulatur, Einschränkung der Mobilität. Während eine Person Schmerzen mit Drogen übertönt, schreitet der destruktive degenerative Prozess voran.

Ein weiterer Fehler ist die Verwendung von trockener oder nasser Wärme bei der Behandlung von Radikulitis. Die Pathologie ist gekennzeichnet durch Einklemmen, Schädigung der Wirbelsäulenwurzeln durch Zwischenwirbelhernien, Knochenwachstum und gemischte Wirbelstrukturen. Oft entwickelt sich eine aseptische Entzündung der Nervenenden und der nahe gelegenen Weichteile. Die Verwendung von Heizkissen, Alkoholreiben und wärmenden Salben führt zu einer raschen Ausbreitung des Entzündungsprozesses auf gesunde Wirbelsegmente.

Bei Ernennung

Die Hauptindikation für die Verwendung von Lösungen zur parenteralen Verabreichung sind akute Schmerzen im unteren Rückenbereich. Es tritt plötzlich nach übermäßiger körperlicher Anstrengung, Unterkühlung, Infektion oder Erkältung auf. Die Schmerzen sind so stark, dass eine Person mehrere Minuten lang in einer Position gefriert. Um sich aufzurichten und ins Bett zu gehen, braucht er Hilfe von außen. Verwenden Sie Pillen, um einen Anfall von Radikulitis zu stoppen, ist unpraktisch. Erstens werden sie nicht bald funktionieren. Zweitens enthalten sie eine unzureichende Konzentration an Wirkstoffen zur Schmerzlinderung.

Nur Injektionslösungen zur intramuskulären, intravenösen, intraartikulären, periartikulären Verabreichung können eine Person vor akuten Schmerzen bewahren. Die Art der Injektion wird vom behandelnden Arzt unter Berücksichtigung der Lokalisation der Pathologie, der Intensität des Schmerzsyndroms und des Vorhandenseins schwerer Leber-, Magen- oder Nierenschäden in der Vorgeschichte festgelegt.

Welche Injektionen werden mit Radikulitis gestochen

Bei der Behandlung von Radikulitis wird ein integrierter Ansatz praktiziert. Es ist notwendig, das Wohlbefinden des Patienten zu verbessern, die Pathologie zu behandeln, die die Verletzung der Wirbelsäulenwurzeln hervorruft, und Schäden an gesundem Knochen, Knorpel und Weichgewebe zu verhindern. Um Schmerzen zu beseitigen, werden Medikamente verschiedener klinischer und pharmakologischer Gruppen verwendet - hormonelle, nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente. Injektionslösungen sind auch in Therapien enthalten, um die Durchblutung und Mikrozirkulation zu verbessern, die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken und die Innervation wiederherzustellen.

Schmerzmittel

Mittel mit analgetischer Wirkung lindern nicht nur schnell eine Person von akuten Schmerzen. Die meisten Schmerzmittel haben eine komplexe Wirkung: Stoppen Sie entzündliche Prozesse, verringern Sie die Schwere der Schwellung, senken Sie die lokale Temperatur, beseitigen Sie Symptome einer allgemeinen Vergiftung des Körpers.

Betäubungsmittel Analgetika

Arzneimittel dieser Gruppe werden bei der Behandlung von Radikulitis nur mit der Unwirksamkeit von NSAIDs und Glukokortikosteroiden verwendet. Am häufigsten wird den Patienten Tramadol, Tramal, Buprenorphin, Nalbuphin verschrieben. Synthetische nicht-narkotische Opioid-Analgetika mit gemischtem Wirkmechanismus eliminieren das am stärksten ausgeprägte Schmerzsyndrom innerhalb einer halben Stunde. Die Dauer der therapeutischen Wirkung beträgt 3 bis 5 Stunden. Nach der Injektion tritt die Hemmung des Einfangens von Noradrenalin durch Neuronen auf. Wirkstoffe interagieren mit Opioidrezeptoren, verändern ihren Zustand und führen zu einer biologischen Reaktion.

Die Verwendung von narkotischen Analgetika gemäß dem vom behandelnden Arzt festgelegten Dosierungsschema vermeidet die Hemmung von Atemfunktionen und Kreislaufstörungen. Das Überschreiten der Dosierungen und (oder) der Dauer des therapeutischen Verlaufs führt zu zahlreichen Funktionsstörungen aller lebenswichtigen Systeme. Die psychische Abhängigkeit von Opiaten entwickelt sich und erfordert eine zusätzliche Behandlung.

Novocainblockade

Die Novokainblockade ist eine der wirksamen Möglichkeiten, um einen Anfall von Radikulitis schnell zu lindern. Die Einführung eines Anästhetikums in den Bereich von Schmerzen und Entzündungen wird durch eine Reihe von Rezeptoren in den peripheren Nerven blockiert. Die Innervation ist fast vollständig ausgeschaltet - Schmerzimpulse werden einfach nicht auf das Zentralnervensystem übertragen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Novocain-Lösungen zu verabreichen: perineural, paraneural, periartikulär, intraperiartikulär.

Ein ausgeprägter Nachteil einer solchen Anästhesie ist die kurze Dauer. Eine Stunde nach der Blockade kehrt der Schmerz zurück. Für eine länger anhaltende analgetische Wirkung wird Novocain mit anderen Wirkstoffen kombiniert, beispielsweise Glukokortikosteroiden.

Entzündungshemmende Medikamente

Alle entzündungshemmenden Medikamente, die zur Behandlung von Radikulitis verwendet werden, zeigen sowohl analgetische als auch abschwellende Wirkung. Wenn die Wirbelsegmente verschoben werden, werden Bindegewebsstrukturen verletzt. Es entsteht ein entzündliches Ödem, das die Wurzeln und Weichteile noch stärker komprimiert. Mit einer einzigen Injektion können fast alle Symptome der Pathologie durch Normalisierung der Mikrozirkulation geschwächt werden, wodurch die Migration von Makrophagen und weißen Blutkörperchen in geschädigte Gewebe eingeschränkt wird.

Nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente

NSAIDs sind die erste Wahl bei der Behandlung von Pathologien des Bewegungsapparates. Der Wirkungsmechanismus basiert auf der Hemmung des Enzyms Cyclooxygenase, das die Biosynthese von Mediatoren für Schmerz, Entzündung, Schwellung - Prostaglandine und Bradykinine - stimuliert.

Wenn der Patient in der Vergangenheit eine Pathologie des Magen-Darm-Trakts hatte, wählt der Arzt das Medikament sorgfältig aus. Bisher wurden injizierbare Arzneimittel mit den Wirkstoffen Diclofenac und Ketoprofen häufig zur Schmerzlinderung eingesetzt. Bei längerem Gebrauch zeigte sich jedoch eine ausgeprägte Nebenwirkung - erhöhte Produktion von ätzender Salzsäure im Magen und Geschwürbildung der Membranen.

Auch „vernachlässigte“ Gelenkprobleme können zu Hause geheilt werden! Vergessen Sie nur nicht, es einmal am Tag zu verschmieren..

Heute verschreiben Ärzte selektive NSAIDs. Sie bewältigen auch effektiv Schmerzen und Entzündungen, reduzieren jedoch die Produktion von Prostaglandinen nur in erkrankten Geweben. Gefragt mit Radikulitis-Medikamenten mit dem Wirkstoff Meloxicam.

Lokale Verabreichung von Glukokortikoiden

Wenn es nicht möglich ist, die Schmerzen von NSAIDs vollständig zu beseitigen, werden die Behandlungsschemata durch Glukokortikosteroide ergänzt. Die Präparate enthalten Wirkstoffe, synthetische Analoga von Hormonen, die von den Nebennieren produziert werden. Dies bestimmt ihre starke entzündungshemmende, analgetische und antiexudative Wirkung..

Oft verwendetes Diprospan, Prednison, Triamcinolon, Dexamethason, Kenalog, Hydrocortison. Nach der Verabreichung von Glucocorticosteroid können die Schmerzen für einige Tage und manchmal Wochen verschwinden..

Die ausgeprägte analgetische Wirkung von Hormonen wird durch eine breite Liste von Kontraindikationen und eine hohe Wahrscheinlichkeit systemischer und lokaler Nebenwirkungen ausgeglichen. Daher wird den Patienten normalerweise das 1-2-fache der Einführung von Glukokortikosteroiden verschrieben.

Muskelrelaxantien zentrale Aktion

Der Verlauf der Radikulitis wird häufig durch Krämpfe der Skelettmuskulatur erschwert. Dies ist eine schützende Reaktion auf Schmerzen, die auftreten, wenn die Wurzeln der Wirbelsäule verletzt werden. Der Körper versucht, seine Schwere durch Einschränkung der Mobilität zu verringern. Aber Muskelkrämpfe reizen zusätzlich die Nervenenden, und ein weiteres Symptom tritt im Krankheitsbild auf - Steifheit.

Nur injizierbare Lösungen von Muskelrelaxantien mit dem Wirkstoff Tolperison schaffen es, diesen Teufelskreis zu durchbrechen. Es hat eine komplexe Wirkung auf das Zentralnervensystem: Es blockiert die Wirbelsäulenreflexe und unterdrückt eine Erhöhung der Reflexerregbarkeit.

Muskelrelaxantien werden vom Körper gut vertragen, insbesondere in kleinen Dosen. Während der Behandlung von Radikulitis kann der Gebrauch bestimmter Medikamente jedoch ein leichtes Gefühl von Euphorie hervorrufen..

B-Vitamine

Bei der Behandlung aller Erkrankungen des Bewegungsapparates werden injizierbare Formen von Arzneimitteln verwendet, deren Wirkstoffe B-Vitamine sind. Dies sind Thiamin, Pyridoxin, Cyancobalamin, Riboflavin, Nikotin und Folsäure. Vitamine dieser Gruppe sind notwendig, um die Immunität zu stärken und die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken. Bioaktive Substanzen regen die Durchblutung an, stellen die Innervation wieder her und normalisieren die Übertragung von Nervenimpulsen.

Da Radikulitis durch Schmerzen und autonome motorische Störungen gekennzeichnet ist, werden Patienten ab den ersten Behandlungstagen Medikamente mit B-Vitaminen verschrieben. Combilipen, Milgamma, Neurobion verbessern den Trophismus des Nervengewebes, beschleunigen Stoffwechselprozesse und die Regeneration geschädigter Wirbelsäulenwurzeln.

Beliebte Drogen

Die Beliebtheit von Injektionslösungen ist kein Zeichen für ihre hohe Effizienz. Bei der Auswahl eines Arzneimittels für einen Patienten bewerten Neurologen und Vertebrologen ihre Sicherheit. Von Muskelrelaxantien wird Midokalm am besten vertragen. Neben Tolperison ist in seiner Zusammensetzung auch Lidocain enthalten, das gleichzeitig die Skelettmuskulatur entspannt und Schmerzen beseitigt. Von den NSAIDs wird Movalis häufiger verschrieben, wodurch Cyclooxygenase selektiv blockiert wird.

Bei der Linderung von Radikulitis-Anfällen hat sich Diprospan als das am wenigsten toxische Glukokortikosteroid erwiesen.

Kontraindikationen

Jedes Injektionspräparat hat eine eigene Liste von Kontraindikationen. Systemische Medikamente wirken sich nicht auf den Magen aus, sind jedoch nicht weniger giftig für ihn. Daher sind Pathologien des Magen-Darm-Trakts häufig absolute Kontraindikationen - hyperazide und erosive Gastritis, ulzerative Läsionen.

Da die Metaboliten und nicht transformierten chemischen Verbindungen hauptsächlich von den Nieren evakuiert werden, werden viele Medikamente für Patienten mit Pyelonephritis, Glomerulonephritis und hämorrhagischer Blasenentzündung nicht verschrieben. Der Metabolismus von Wirkstoffen und Hilfsstoffen erfolgt in Hepatozyten - Leberzellen. Bei den Pathologien dieses biologischen Hauptfilters im Körper ist die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen hoch. Die absoluten Kontraindikationen sind oft Schwangerschaft, Stillzeit, Kindheit.

Nebenwirkungen

Bei der Behandlung von Radikulitis können sowohl systemische als auch lokale Nebenwirkungen auftreten. Letztere manifestieren sich in Form einer allergischen Reaktion: Hautausschlag, Reizung und Rötung der Haut, Schwellung, Juckreiz, Schmerzen. Die Art und Intensität der systemischen Nebenwirkungen hängt vom verabreichten Arzneimittel ab. NSAIDs verursachen Verdauungsstörungen und Peristaltik sowie Glukokortikosteroide - Knochenresorption. Selbst "harmlose" B-Vitamine können Kopfschmerzen, Schwindel, übermäßige Gasbildung und Tachykardie verursachen. Das Auftreten einer Nebenwirkung ist ein Signal für den Drogenentzug.