Schmerzmittel gegen Rückenschmerzen

Fast jeder kennt dieses unangenehme Gefühl, wenn der Rücken vor Schmerzen gefesselt ist und weder die Möglichkeit noch der Wunsch besteht, sich zu bewegen. Und wenn regelmäßig Schmerzen auftreten, die die normale Lebensweise einer Person stören, ist sofortige qualifizierte Hilfe erforderlich. Scherze nicht damit!

Darüber hinaus sind Ärzte kategorisch gegen die Selbstverabreichung von Schmerzmitteln, da das Problem der Rückenschmerzen individueller Natur ist. Alle Menschen sind unterschiedlich und dementsprechend treten Rückenschmerzen bei jeder Person aus verschiedenen Gründen auf, sind an verschiedenen Stellen lokalisiert und haben eine ungleichmäßige Dauer. Jeder Einzelfall erfordert eine private Herangehensweise und Behandlung..

Glücklicherweise füllen moderne Pharmaunternehmen ihr vorhandenes Arsenal an Medikamenten, die mit Schmerzen umgehen können, jährlich auf. Daher zweifeln Ärzte heute nicht mehr an der Frage, ob sie Schmerzmittel einnehmen sollen. Die Frage ist nur, wie man sie richtig auswählt, damit das Schmerzsyndrom abnimmt oder vollständig beseitigt wird..

Die wichtigsten Methoden zum Umgang mit Rückenschmerzen

In der Medizin gibt es drei Hauptmethoden zur Behandlung von Rückenschmerzen..

Die medikamentöse Therapie umfasst unter anderem die Verwendung von Schmerzmitteln. Aufgrund ihrer Zusammensetzung werden solche Medikamente in drei Gruppen eingeteilt: nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, Analgetika und Muskelrelaxantien (Medikamente, die Muskelkrämpfe lindern). Darüber hinaus müssen den Patienten B-Vitamine in Kombination mit topischen Präparaten verschrieben werden.

Die nicht medikamentöse Therapie besteht in der Schaffung und Aufrechterhaltung spezieller Bedingungen für den Rücken des Patienten - Physiotherapieübungen, die Verwendung spezieller Geräte zur Unterstützung der Wirbelsäule und orthopädische Matratzen, moderater motorischer Modus, Physiotherapie.

Ein chirurgischer Eingriff ist eine extreme Maßnahme, die bei schweren Formen der Krümmung der Wirbelsäule, Bandscheibenvorfällen usw. angewendet wird..

Gruppen von Schmerzmitteln

Analgetika sind eine bedeutende Gruppe von Medikamenten, die Schmerzen lindern oder beseitigen können. Sie werden in zwei Typen unterteilt: Betäubungsmittel und Nicht-Betäubungsmittel.

Narkotische Analgetika sind ein starkes Mittel gegen Rückenschmerzen. Schwere chronische Schmerzen bei Patienten werden häufig mit Opioidanalgetika gelindert. Wenn wir die Stärke der analgetischen Wirkung berücksichtigen, können sie in schwache (Tramadol, Hydrocodon, Codein, Propoxyphen) und starke Medikamente zur Beseitigung unerträglicher Schmerzen (Methandon, Fentanin, Morphin, Hydromorphon) unterteilt werden. Schmerzen mittlerer Intensität werden durch Kombinationspräparate gelindert, die Verbindungen schwacher Opioidanalgetika enthalten..

Trotz der wirksamen Schmerzlinderung werden diese Arzneimittel von Spezialisten mit äußerster Vorsicht und nur dann angewendet, wenn dies unbedingt erforderlich ist. Wie Sie wissen, wirken sich Medikamente nachteilig auf das Nervensystem aus und können bei häufigem Gebrauch zu körperlicher Abhängigkeit führen.

Nicht narkotische Schmerzmittel. Sie sind auch in nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente und Analgetika unterteilt, die die Fähigkeit haben, die Temperatur zu senken und zu betäuben. Die zweite Gruppe ist das bekannte Analgin und Paracetamol. Darüber hinaus setzen sie Analginum als separates Medikament und als Teil anderer Medikamente (Baralgin, Tempalgin, Benalgin usw.) frei.

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente haben eine dreifache Wirkung: Sie bewältigen infektiöse Entzündungen, senken die Körpertemperatur und beseitigen Schmerzen. Das häufigste Medikament in dieser Kategorie ist Diclofenac-Natrium. Pharmaunternehmen stellen es separat und als Teil von Arzneimitteln wie Veral, Dicloberl, Voltaren, Ortofen, Diclofen, Clofen, Naklofen und anderen her. Es ist erwähnenswert, dass diese Gruppe auch Acetylsalicylsäure (Aspirin) sowie die darin enthaltenen Zubereitungen (Ascofen, Ibuprofen, Citramon, Chlotazol, Indomethacin usw.) umfasst..

Grundlegende NSAIDs in Tabletten:

Da absolut alle Schmerzmittel für parenterale Medikamente ihre eigenen Nebenwirkungen haben, wurde beschlossen, Medikamente mit topischer Anwendung zu entwickeln. Dazu gehören Cremes, Salben, Balsame, Gele usw. So wurde es möglich, die negativen Auswirkungen von Nebenwirkungen durch Arzneimittel, die in den allgemeinen Blutkreislauf gelangen, zu verhindern. Natürlich dringen auch Medikamente zur lokalen Behandlung ein, aber ihre Aufnahme ist erheblich reduziert. Cremes und Salben bieten eine gute analgetische und entzündungshemmende Wirkung und reduzieren vor allem den Bedarf an internen Medikamenten.

Klassifizierung von Arzneimitteln, die äußerlich gegen Rückenschmerzen angewendet werden

Arzneimittel, die Analgetika, entzündungshemmende Substanzen und nichtsteroidale Arzneimittel enthalten.

Derzeit hat Fastum Gel die größte Nachfrage erhalten. Es wird erfolgreich zur Linderung von Schmerzen verschiedener Herkunft eingesetzt (Menstruationsbeschwerden, Unterkühlung, postoperative und posttraumatische Schmerzen, Nierenkoliken)..

Gute Kritiken über moderne Haushaltsmedikamente wie Bystrum (ein Analogon von Fastum Gel), Ketoprofen-haltige Produkte Ketonal, Finalgel, Febrofid. Die beliebtesten Medikamente, die Nimesulid enthalten, sind Ibuprofen, Diclofenac und Indomethacin.

Kombinierte Medikamente zur lokalen Behandlung haben analgetische und entzündungshemmende Wirkungen. Infolge ihrer Wirkung verbessert sich die Geweberegeneration, Hämatome lösen sich auf und der Blutfluss im Gefäß wird wiederhergestellt. Dolobene Gel hat sich als Anästhetikum gegen Rückenschmerzen bewährt, die mit Schwellungen einhergehen.

Medikamente, die durch analgetische und lokale Reizwirkungen gekennzeichnet sind. Dazu gehören Kapsikam, Finalgon, Analgos-Creme, Apizartron, Nikoflex und andere Arzneimittel, die die Blutgefäße erweitern und den Blutfluss zu den entzündeten Bereichen sicherstellen können. Dadurch wird der Stoffwechsel angeregt, die aktive Gewebenahrung und die Verbesserung des Allgemeinzustands beginnen.

Lokale Chondroprotektoren Artrocin und Chondroxid können aufgrund der in ihnen enthaltenen aktiven Komponenten von Dimethylsulfoxid und Chondroitin die Degenerationsprozesse verlangsamen und Knorpelgewebe wiederherstellen.

Auch homöopathische Präparate, die den Stoffwechsel verbessern, das Knorpelgewebe stimulieren, dessen Zerstörung verhindern und das Schmerzsyndrom stoppen, werden aktiv eingesetzt..

Die letzte Gruppe von Arzneimitteln zur Behandlung von Schmerzen im unteren Rücken und Rücken umfasst Kombinationsprodukte, medizinische Kosmetika und Massagebalsame, die auf Pflanzenextrakten basieren. Diese umfangreiche Gruppe von Arzneimitteln umfasst Mumie, Bienengift, Bärengalle usw..

Dank der Wirkung starker natürlicher Komponenten im Behandlungsprozess ist es oft möglich, eine gute therapeutische Wirkung zu erzielen. Ärzte empfehlen zusammen mit Patienten Präparate wie Beinwell-Salbe, Shungit- und Sophia-Cremes, Artrocin-Gel und Valentin Dikul-Balsam. Alle diese Instrumente werden zur komplexen Behandlung von Rückenschmerzen aufgrund von Osteochondrose, Hexenschuss, Radikulitis, Verletzungen und Unterkühlung eingesetzt.

Zusammenfassend möchte ich betonen, dass dieser Artikel nur zu Informationszwecken gedacht ist. Seien Sie nicht zu faul, um sich beim Arzt anzumelden, denn nur ein qualifizierter Arzt, der die Anamnese untersucht und untersucht hat, kann das richtige Arzneimittel auswählen und die geeignete Behandlung verschreiben.

Bildung: Im Jahr 2005 wurde ein Praktikum an der Ersten Sechenov First Moscow State Medical University absolviert und ein Diplom in Neurologie erworben. Im Jahr 2009 Graduiertenschule in der Spezialität "Nervenkrankheiten".

Schmerzmittel gegen Rückenschmerzen. Wirksame Medikamente gegen Rückenschmerzen, Indikationen, Anweisungen

Rückenschmerzen machen etwa 70% der Bevölkerung Sorgen. Der Grund dafür können verschiedene Krankheiten sein. Die meisten Menschen wählen Selbstmedikation, achten nicht auf die Ätiologie des Schmerzes, nehmen Schmerzmittel und ziemlich ernsthafte Injektionen, wie sie es für richtig halten. Dieser Ansatz löscht nur das bestehende klinische Bild der Krankheit, was zu ziemlich schwerwiegenden Komplikationen führt..

Heutzutage gibt es viele Medikamente, die den Zustand des Patienten lindern können, dessen Verschlechterung durch Rückenschmerzen hervorgerufen wurde. Injektionen für den Rücken sind nur dann wirksam, wenn das ausgewählte Mittel der Schmerzursache entspricht.

Am genauesten wird die Ursache des Schmerzes vom Arzt identifiziert, der instrumentelle Studien und Analysen vorschreibt und auch die erhaltenen Informationen analysiert, um die Diagnose so genau wie möglich zu stellen und die beste Option für Injektionen für den Rücken zu wählen.

Die meisten Injektionen bieten die Möglichkeit, Schmerzen zu lindern, können jedoch die Grundursache nicht bewältigen. Daher sollte die Behandlung von Rückenschmerzen aus einer Reihe von Techniken bestehen, mit denen Sie die Gesundheit des Gewebes wiederherstellen können, damit eine Person nicht ständig über Lenden- und Rückenschmerzen klagt. Die Injektionen werden durch wirksame Verfahren ergänzt, die sowohl im Krankenhaus als auch zu Hause durchgeführt werden dürfen.

Bei starken Rückenschmerzen können Injektionen wirklich helfen, aber wie kann man ein wirksames und sicheres Mittel wählen? In Apotheken werden einige Namen vorgestellt. Darüber hinaus variieren die Kosten für Medikamente stark. Muss ich das teuerste und beworbene Medikament kaufen? Oder ist es besser, das bekannte, billige und zuverlässige zu wählen? Lassen Sie uns darüber sprechen, welche Injektionen gegen Schmerzen im unteren Rücken und im Rücken verabreicht werden.

Wirksamkeit von NSAID

Zunächst ist zu erwähnen, welche Injektionen gegen Schmerzen im unteren Rückenbereich unabhängig und unter stationären Bedingungen durchgeführt werden. Die beliebteste Klasse von Injektionen gegen Rückenschmerzen sind nicht-hormonelle Verbindungen, mit denen Sie die Aktivität des Entzündungsherdes oder NSAIDs stoppen können. Zu den NSAIDs gehören auch Injektionen gegen Rücken- und Rückenschmerzen, die Muskelkrämpfe lindern. Solche Mittel lindern nicht nur den Zustand, sondern haben auch eine dauerhafte therapeutische Wirkung, wodurch der Behandlungsverlauf wirksamer wird.

Wenn Sie das Gewebe der Wirbelsäulenmuskulatur entspannen, können Sie mit relativ milden Methoden eine Therapie gegen Rückenschmerzen durchführen. Typischerweise werden Injektionen im Anfangsstadium der Behandlung zu einem Zeitpunkt verwendet, an dem der Patient starke Schmerzen hat. In Zukunft wird die Behandlung nach ihrer Linderung ohne Verwendung von Injektionen durchgeführt. Um die Wirkung von Injektionen über einen langen Zeitraum aufrechtzuerhalten, können dem Patienten Physiotherapie, Massage und Gymnastik verschrieben werden, um das Schmerzsymptom zu beseitigen..

Die Behandlung von Rückenschmerzen mit Injektionen erfolgt mit Hilfe vieler Medikamente. NSAIDs sind keine häufig verwendete Droge. Normalerweise verschreiben Ärzte Medikamente, die die Wurzeln von Nervenenden beeinflussen. Wenn die Ursache für Rückenschmerzen anschwillt, kann der Allgemeinzustand des Patienten durch Mittel gelindert werden, die das menschliche Zentralnervensystem betreffen.

Die Wirkung von Vitaminen

Welche anderen Injektionen haben Sie gegen Rückenschmerzen? Um Schmerzen zu lindern, empfehlen Ärzte Vitamine der Gruppe B. Jüngsten Studien zufolge hat Vitamin B12 eine leichte analgetische Wirkung, normalisiert die Innervation der Muskeln, fördert den Stoffwechsel von Mediatoren, überträgt Erregung, nimmt am Stoffwechsel teil, stellt die volle Funktion des Nervensystems sicher und stellt die Nervenfasern wieder her. Die regelmäßige Anwendung der Vitamine B6 und B1 in der komplexen Therapie reduziert schmerzhafte Manifestationen, insbesondere bei akuten Entzündungsprozessen, erheblich. Daher werden diese Vitamine sowohl als eigenständiges Instrument zur Schmerzlinderung als auch als Bestandteil einer komplexen Behandlung häufig eingesetzt.

Die Zubereitungen in der Zusammensetzung enthalten üblicherweise Lidocain, eine verstärkende Wirkung. Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass die Verwendung dieser Vitamine nur als zuverlässiges und sicheres Mittel zur Linderung von Rückenschmerzen für etwa 2 Wochen möglich ist. Danach wird die weitere Verwendung von B-Vitaminen unwirksam, insbesondere wenn die Schmerzen gelindert werden, die auftreten, wenn die Krankheit erneut auftritt.

Wenn die analgetische Injektion nicht den erwarteten Effekt bringt, kann dem Patienten eine Dehnungs- und Injektionsmethode verschrieben werden. Der Patient sollte auf dem Bauch liegen, damit der Arzt die schmerzhaftesten Bereiche des Rückens bestimmen kann. Anschließend wird an dieser Stelle eine Injektion mit Novocain verabreicht. Dann werden die Wirbelsäulenmuskeln gedehnt und eine Kompresse angelegt. Nach dem Eingriff muss sich der Patient viel bewegen, um die Schmerzen des schmerzhaften Rückenmuskels zu maximieren. Der Zweck dieser Aktionen ist es, den Nerv zu blockieren. Die Hauptsache ist, dass der Eingriff von einem qualifizierten Spezialisten durchgeführt werden sollte, da es nicht so einfach ist, einen Nerv zu finden, der sich in der Nähe eines schmerzhaften Bereichs befindet.

Welcher Arzt wird helfen?

Da es äußerst schwierig ist, wirksame Injektionen zu wählen, die Rückenschmerzen selbst lindern, ist es unbedingt erforderlich, einen Neurologen zu konsultieren. Oder Sie wenden sich an Ihren Therapeuten, der Sie an einen hochspezialisierten Spezialisten überweist, und empfehlen Ihnen, die erforderlichen Tests durchzuführen..

Ein Neurologe ist ein Spezialist, der sich mit der vollen Funktion der Wirbelsäule, des Rückens und des Nervensystems befasst. Es ist dieser Arzt, der genau identifizieren kann, was zum Auftreten von Rückenschmerzen geführt hat, welche Medikamente und nach welchem ​​Schema verwendet werden dürfen, um den maximalen Behandlungseffekt sicherzustellen.

Also, welche Injektionen gegen Schmerzen im Rücken und im unteren Rücken tun die Patienten selbst?

Ketonal

Dies ist ein ziemlich starkes Analgetikum, das ein umfangreiches Wirkungsspektrum aufweist. Das Medikament wird in Muskelgewebe injiziert. Eine Einzeldosis beträgt 10-30 mg, die Dauer des Kurses beträgt ca. 5 Tage. Die genaue Menge des Arzneimittels sollte vom Arzt unter Berücksichtigung des Alters, des Gewichts und der Schmerzstärke des Patienten festgelegt werden.

Es ist erwähnenswert, dass bei Injektionen von Rückenschmerzen die analgetische Wirkung von einer ziemlich umfangreichen Liste von Kontraindikationen begleitet wird, die in den Anweisungen für alle Medikamente aufgeführt sind. Erstens sollte es nicht von Menschen angewendet werden, die sich Sorgen über Cholezystitis und Asthma machen, sowie von Menschen, deren Harnorgane defekt sind. Durch die regelmäßige Anwendung starker Injektionen bei Rückenschmerzen, Erbrechen und Übelkeit, Schwindel und Kopfschmerzen kann es zu einem Herzrhythmusstörungen kommen.

Ketorol

Das Medikament ist beliebt bei Rückenschmerzen, weil es ein ziemlich schnell wirkendes Mittel ist. Sein Hauptbestandteil ist Ketorolac - eine starke entzündungshemmende nichtsteroidale Substanz. Anästhesie-Injektionen gegen Schmerzen im unteren Rückenbereich helfen gut bei unterschiedlichen Schweregraden des Syndroms, das eine vielfältige Genese aufweist. Dieses Medikament darf angewendet werden, wenn die Schmerzen durch bösartige Neubildungen verursacht werden..

Es wird nicht empfohlen, Schmerzmittel gegen Schmerzen im unteren Rückenbereich zu verwenden, wenn eine Überempfindlichkeit gegen die Substanz Ketorolac festgestellt wird. Verwenden Sie dieses Medikament auch nicht zur Behandlung während der Schwangerschaft und Stillzeit. Der Hersteller weist darauf hin, dass keine genauen Daten zur Wirksamkeit des Medikaments für Kinder unter 16 Jahren vorliegen. Daher ist es in diesen Fällen besser, die Einnahme von Ketorol-Injektionen abzulehnen.

Flexen

Was sind die Injektionen gegen Rückenschmerzen? Das Arzneimittel "Flexen" hat eine anti-Bradykinin-, analgetische, fiebersenkende, entzündungshemmende und aggregationshemmende Wirkung auf den Körper. Es verstärkt die Wirkung von Thrombozytenaggregationshemmern, Antikoagulantien, Östrogenen und Fibrinolytika sowie Glucocorticosteroiden und Mineralocorticosteroiden.

Die Behandlungsdauer mit einem Arzneimittel gegen Rückenschmerzen (Flexen-Injektionen) beträgt in der Regel nicht mehr als 3 Tage. Wenn der gewünschte Effekt erreicht ist, verschreibt der Arzt dieses Medikament normalerweise in Form von Zäpfchen oder Kapseln. Um eine Lösung für die parenterale Injektion herzustellen, wird dem gelieferten Lösungsmittel "Flexen" zugesetzt.

Diclofenac

Zweifellos ist dieses Medikament, das Rückenschmerzen wirksam beseitigt, vielen bekannt. "Diclofenac" ist der Name von Schmerzmitteln gegen Rückenschmerzen. Es hat eine sehr ausgeprägte Wirkung, und in bestimmten Fällen reicht eine Injektion aus, um Entzündungen schnell zu lindern und die Schmerzen erheblich zu lindern. Bei einer durchschnittlichen oder sogar schwerwiegenden Erkrankung verschreibt der Arzt das Medikament mit einem Kurs, der 3-5 Tage dauert. Tragen Sie "Diclofenac" einmal täglich auf.

Eine strikte Kontraindikation für die Verwendung dieser Injektionen ist das Alter von bis zu 6 Jahren. Es ist auch verboten, das Medikament bei Menschen anzuwenden, die an Erkrankungen des Verdauungssystems, der Nieren und der Leber leiden. Vor der ersten Injektion muss der Patient auf eine mögliche allergische Reaktion überprüft werden.

Von den positiven Eigenschaften des Arzneimittels sind weit verbreitete und recht erschwingliche Kosten zu verzeichnen, weshalb Menschen mit finanziellen Möglichkeiten es verwenden können. Das Werkzeug muss jedoch sehr vorsichtig verwendet werden: "Diclofenac" kann zu Magenbeschwerden führen.

"Arthrosilen"

Es hat fiebersenkende, analgetische, antiexsudative und entzündungshemmende Wirkungen auf den Rücken, eine Anti-Bradykinin-Aktivität und die Fähigkeit, lysosomale Membranen zu stabilisieren sowie die Freisetzung bestimmter Enzyme zu verzögern, die das Gewebe der Rückenmuskulatur aufgrund chronischer oder akuter Entzündungen zerstören.

Dieses Medikament reduziert Schwellungen und Steifheit der Gelenke, deren Symptome besonders häufig am Morgen auftreten, wodurch die Anzahl und Intensität der Bewegungen erhöht wird.

Im Gegensatz zu Ketoprofen ist das in Arthrosilen enthaltene Lysinsalz ein sich schnell auflösendes Molekül mit einem neutralen pH-Wert ohne übermäßige Reizung des Magen-Darm-Trakts des Patienten.

Meloxicam

Dieser Name für Injektionen gegen Rückenschmerzen ist vielen Menschen bekannt, die mindestens einmal starke Schmerzen hatten. Das Medikament hat eine anhaltende analgetische Wirkung. Durch die richtige Anwendung wird der Zustand des Rückens erleichtert, Entzündungsherde werden unterdrückt, die Schwellung wird gestoppt und die Temperatur wird ebenfalls erheblich gesenkt.

Da die Möglichkeit einer Vergiftung des Körpers besteht, werden diese Injektionen nicht zur Verwendung mit nicht hormonellen Arzneimitteln empfohlen, die die Entwicklung von Entzündungen verhindern. Die Dauer des Behandlungsprogramms beträgt 3 Tage. Zwischen den Injektionen müssen Sie eine Pause von 24 Stunden einlegen.

Die Anwendung von "Meloxicam" ist nicht akzeptabel, wenn der Patient eine Allergie gegen die Bestandteile des Arzneimittels, Asthma und auch eine Funktionsstörung des Verdauungssystems hat. Darüber hinaus kann dieses Medikament bestimmte Nebenwirkungen verursachen, auch sehr schwere - zum Beispiel akutes Nierenversagen.

Ortofen

Dies ist ein nichtsteroidales Medikament, das Diclofenac-Natrium enthält, das eine wirksame fiebersenkende und analgetische Eigenschaft besitzt. Ortofen ist in der Lage, die Biosynthese von Prostaglandinen zu minimieren, was das Auftreten von Hitze, Schmerzen und Entzündungen hervorrufen kann..

Ein Temperaturanstieg kann nicht als Grund dienen, der auf die Notwendigkeit einer bestimmten Injektion hinweist. Durch die regelmäßige Anwendung von Ortofen wird die pathologische Veränderung des Gewebes im Rücken an der Entzündungsstelle verringert, der Schmerz verringert und die Funktionalität des Bewegungsapparates erhöht.

Neurobion

Die Injektionen haben eine ziemlich starke analgetische Wirkung, so dass sie sowohl bei schwereren Erkrankungen als auch bei Muskelblockaden eingesetzt werden. Eine Dosis Neurobion wird nach seiner Auflösung in Novocain direkt an den Schmerzpunkt auf der Rückseite verabreicht. Danach wird die Schmerzlinderung festgestellt, wonach der Kurs mit physiotherapeutischen Methoden fortgesetzt wird. In Zukunft kann "Neurobion" zur Prophylaxe in Tablettenform eingesetzt werden.

Es ist absolut inakzeptabel, dieses Medikament während der Schwangerschaft zu verwenden. Mit der etablierten Konzeption sollte der Arzt ein ziemlich wirksames, aber sichereres Medikament wählen. Es ist auch wichtig zu bedenken, dass ein Medikament eine schwere allergische Reaktion auf den Körper hervorrufen kann..

"Arthrosilen"

Es hat eine fiebersenkende, analgetische, antiexsudative und entzündungshemmende Wirkung auf den Rücken, eine Anti-Bradykinin-Aktivität und die Fähigkeit, lysosomale Membranen zu stabilisieren sowie die Freisetzung bestimmter Enzyme zu verzögern, die das Muskelgewebe des Rückens aufgrund chronischer oder akuter Entzündungen zerstören. Dieses Medikament reduziert Schwellungen und Steifheit der Gelenke, deren Symptome besonders häufig am Morgen auftreten, wodurch die Anzahl und Intensität der Bewegungen erhöht wird.

Im Gegensatz zu Ketoprofen ist das in Arthrosilen enthaltene Lysinsalz ein sich schnell auflösendes Molekül mit einem neutralen pH-Wert, das eine übermäßige Reizung des Magen-Darm-Trakts des Patienten verhindert.

Meloxicam

Dieser Name für Injektionen gegen Rückenschmerzen ist vielen Menschen bekannt, die mindestens einmal starke Schmerzen hatten. Das Medikament hat eine anhaltende analgetische Wirkung. Durch die richtige Anwendung wird der Zustand des Rückens erleichtert, Entzündungsherde werden unterdrückt, die Schwellung wird gestoppt und die Temperatur wird ebenfalls erheblich gesenkt.

Da die Möglichkeit einer Vergiftung des Körpers besteht, werden diese Injektionen nicht zur Verwendung mit nicht hormonellen Arzneimitteln empfohlen, die die Entwicklung von Entzündungen verhindern. Die Dauer des Behandlungsprogramms beträgt 3 Tage pro Injektion und Tag. Zwischen den Injektionen müssen Sie eine Pause von 24 Stunden einlegen.

Die Anwendung von "Meloxicam" ist nicht akzeptabel, wenn der Patient eine Allergie gegen die Bestandteile des Arzneimittels, Asthma und auch eine Funktionsstörung des Verdauungssystems hat. Darüber hinaus kann dieses Medikament bestimmte Nebenwirkungen verursachen, auch ziemlich schwere, beispielsweise akutes Nierenversagen.

Ortofen

Dies ist ein nichtsteroidales Medikament, das Diclofenac-Natrium enthält, das eine wirksame fiebersenkende und analgetische Eigenschaft besitzt. "Ortofen" kann die Biosynthese von Prostaglandinen minimieren, was das Auftreten von Fieber, Schmerzen und Entzündungen auslösen kann.

Ein Temperaturanstieg kann nicht als Grund dienen, der auf die Notwendigkeit einer bestimmten Injektion hinweist. Durch die regelmäßige Anwendung von Ortofen wird das Risiko pathologischer Veränderungen im Rückengewebe zum Zeitpunkt der Entzündung minimiert, die Schmerzen verringert und die Funktionalität des Stützapparats erhöht..

Neurobion

Die Injektionen haben eine ziemlich starke analgetische Wirkung, so dass sie sowohl bei schwereren Erkrankungen als auch bei Muskelblockaden eingesetzt werden. Eine Dosis "Neurobion" nach seiner Auflösung in Novocain wird direkt an den Schmerzpunkt im Rücken verabreicht. So wird die Schmerzlinderung notiert, wonach der Kurs mit physiotherapeutischen Methoden fortgesetzt wird. In Zukunft kann "Neurobion" zur Vorbeugung in Tablettenform eingesetzt werden.

Es ist absolut inakzeptabel, dieses Medikament während der Schwangerschaft zu verwenden. Mit der etablierten Konzeption muss der Arzt ein wirksames, aber sicheres Medikament wählen. Es ist wichtig zu bedenken, dass ein Medikament eine schwere allergische Reaktion auf den Körper hervorrufen kann..

Amelotex

Diese Injektionen gehören zur Gruppe der Oxycams - einem Derivat der Enolsäure. Sie haben analgetische und entzündungshemmende Wirkungen. Das Werkzeug zeichnet sich durch eine erhöhte Bioverfügbarkeit aus, es wird problemlos vom Blut aufgenommen. Bei Patienten im thermischen Stadium des Nierenversagens, die regelmäßig einer Hämodialyse unterzogen werden können, sollte die Dosis nicht mehr als 7,5 mg betragen. Wenn ein Patient auf gastrointestinale Blutungen, Magengeschwüre und andere Nebenwirkungen (Schläfrigkeit, Hyperkreatininämie, Bronchospasmus, Leukopenie, Übelkeit, Verstopfung, erhöhter Blutdruck, Gastritis, emotionale Labilität usw.) stößt, sollte die weitere Verabreichung des Arzneimittels abgebrochen werden.

"Trigamma"

Dies ist ein relativ sicheres Arzneimittel, insbesondere im Vergleich zu Diclofenac und Ketonal. Verschreiben Sie Medikamente in Kursen, die bis zu 10 Tage dauern. In diesem Fall müssen Sie eine 24-Stunden-Pause einhalten. Es ist strengstens verboten, die Medikamente für schwangere Frauen und Kinder unter 6 Jahren zu verwenden.

Jüngste klinische Studien haben gezeigt, dass Trigamma dazu neigt, bestimmte Nebenwirkungen hervorzurufen. Im Vergleich zu anderen nicht-hormonellen entzündungshemmenden Medikamenten treten sie jedoch recht selten auf. Typischerweise haben Patienten eine Verschlechterung des Wohlbefindens, eine erhöhte Schwäche und einen Appetitverlust. Es ist auch äußerst selten, dass schwerwiegendere und sogar gefährlichere Körperreaktionen auftreten, die in der Anleitung beschrieben werden.

Dexalgin

Dies ist ein ziemlich beliebtes Schmerzmittel, das Dexketoprofen enthält. Die Wirkung wird ungefähr 30 Minuten nach der Injektion notiert und beseitigt die Schmerzen für 5 Stunden. Die Behandlungsdauer beträgt nicht mehr als 2 Tage. Gegenanzeigen für die Anwendung sind Geschwüre, Asthma, Morbus Crohn sowie Leber- und Nierenerkrankungen.

Adgelon

Grundsätzlich wird dieses Werkzeug verwendet, um einen Leistenbruch im Rücken zu erkennen. Einige Patienten haben eine merkliche allergische Reaktion, daher darf sie nur nach sorgfältiger Durchführung spezieller Tests angewendet werden. Sie werden dazu beitragen, die Sicherheit des Arzneimittels zu gewährleisten..

Alflutop

Dieses Medikament hat einen guten Ruf, daher wird es häufig auf Osteochondrose und Hernie sowie auf viele degenerative Prozesse im Rücken und im Kamm zurückgeführt. In den meisten Fällen ist das Medikament gut verträglich und stimuliert selten das Auftreten von Kontraindikationen.

Die Ausnahme ist Übelkeit sowie möglicher Schwindel nach Injektionen. In den meisten Fällen können solche Manifestationen auftreten, wenn dieses Tool ohne Rücksprache mit einem Arzt verwendet wird. Es wird definitiv keinen Nutzen geben und negative Auswirkungen können unvorhersehbar schwerwiegend sein.

Es ist schwer zu sagen, welche Injektionen bei Rückenschmerzen besser sind. Jedes der Medikamente hat seinen eigenen Wirkstoff, der Schmerzen lindert..

Hormonelle Drogen

Bei sehr starken und anhaltenden Rückenschmerzen, die die Lebensqualität beeinträchtigen, wird dem Patienten empfohlen, eine Blockade durchzuführen. Die Verwendung von Novocain wird als vereinfachter Weg angesehen, und die Kombination von Steroid-Medikamenten und einem Analgetikum wird als kompliziert angesehen, was dazu beiträgt, den Entzündungsprozess schnell zu stoppen.

Es ist bemerkenswert, dass ein solches Behandlungsschema nicht für jeden Patienten wirksam ist, da es viele Kontraindikationen aufweist. Bei anhaltenden Rückenschmerzen werden Kortikosteroide ausschließlich unter ärztlicher Aufsicht angewendet. Bei der Wahl einer wirksamen Blockademethode können die Schmerzen beseitigt werden. Die Behandlungsdauer beträgt 3-6 Wochen.

Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass diese Injektionen dazu beitragen, die Symptome zu minimieren, ohne die Grundursache des Schmerzes zu beseitigen. Nach einer Weile wird die Wirksamkeit der während der Blockade eingeführten Medikamente allmählich schwächer und die Manifestation des Syndroms wird zunehmen.

Bewährte Medizinprodukte auf Basis von Prednison, Betamethason und Phlosteron. Manchmal empfehlen Ärzte, Medikamente mit Hydrocortison in ihrer Zusammensetzung zu wählen. Diese Steroidmittel können zu bestimmten Nebenwirkungen führen: Blutgefäße und das Herz, das Immunsystem und der menschliche Stoffwechsel beginnen zu leiden. Dieses Medikament kann negative Auswirkungen auf das Nervensystem haben..

Es ist wichtig, dass der Eingriff von einem erfahrenen Arzt durchgeführt wird, da die Gefahr besteht, dass der Patient verletzt wird. Das Medikament kann ausgewählt werden, nachdem die gewünschte Wirksamkeit der Medikamente analysiert und eine genaue Diagnose gestellt wurde. GCS wird entweder in einem schmerzhaften Bereich des Körpers oder an bestimmten Stellen durchgeführt. Der Ort der Verabreichung wird vom Arzt festgelegt.

Chondroprotektoren

Diese Mittel helfen dabei, regenerative Prozesse zu aktivieren und einen gewissen Einfluss auf die Ursache auszuüben, was zu Rückenschmerzen führte. Chondroprotektoren beeinflussen das Knorpelgewebe, aber die Komponenten, aus denen diese Medikamente bestehen, helfen dabei, den Entzündungsherd zu beseitigen.

Der am weitesten verbreitete Chondoprotektor ist das Medikament "Alflutop", das einen Extrakt aus Seefisch enthält, der den Austausch im Knorpel des Rückens reguliert. Das Arzneimittel besteht auch aus Aminosäuren, Kalium, Zink, Natriumionen, Eisen, Mucopisacchariden und Peptiden.

Die Zusammensetzung von Alflutop beschleunigt die Wiederherstellung von Geweben, ermöglicht deren vollständige Zerstörung nicht und bietet eine milde analgetische Eigenschaft. In den meisten Fällen werden diese Injektionen zur Behandlung von Polyosteoarthrose und Osteochondrose eingesetzt. Das Medikament wird ausschließlich intramuskulär in Kursen von 20 Tagen verabreicht..

Muskelrelaxantien

Medikamente in dieser Gruppe haben eine ausgeprägte und ziemlich anhaltende Wirkung auf den schmerzenden Rücken, insbesondere wenn der Schmerz durch Muskelkrämpfe verursacht wird. Tolperisolhaltige Arzneimittel haben eine gute Wirkung. Diese Mittel haben eine periphere Wirkung auf den Rücken. Wenn das menschliche Zentralnervensystem beeinflusst werden muss, kann der Arzt Medikamente verschreiben, die Tizanidin und Baclofen in der Zusammensetzung enthalten.

Therapeutische Blockade

Dies ist ein ziemlich effektives Verfahren, das von vielen Ärzten bei Erkrankungen des Rückens angewendet wird. Das verwendete Medikament wird in den Schmerzpunkt injiziert und lindert ihn schnell. Der Hauptzweck der Blockade besteht jedoch darin, nicht nur die Symptome, sondern auch die Ursache der Krankheit zu beseitigen.

Die Blockade-Injektion wird selten als eigenständige Behandlungsmethode eingesetzt, da sie auf die bestehenden Symptome von Rückenschmerzen einwirkt. All dies kann nur durch den Einsatz einer komplexen Therapie erreicht werden. Nach der Diagnose verschreibt der Arzt für jeden Patienten einen individuellen Therapieverlauf, der in der Regel aus 7-10 Eingriffen besteht.

Heute sind verschiedene Arten von Blockaden bekannt:

  1. Leitungsblockade hilft bei Entzündungen und Tunnelsyndromen in den Nervenstrukturen.
  2. Paravertebrale Blockaden ermöglichen es, Entzündungen der Muskelfaszie, des Gewebes und auch der Stellen, an denen Bänder an den Knochen befestigt sind, zu lindern. In diesen Strukturen gibt es ziemlich viele Propriorezeptoren, die den Rücken mit Nervenimpulsen versorgen, was dazu beiträgt, einen optimalen, gesünderen Muskeltonus aufrechtzuerhalten. Muskelentzündungen verursachen Propriozeptionsstörungen, Muskelhypertonizität und Hypotonie, was auch zu einem Ungleichgewicht im Korsett der Rückenmuskulatur führt.
  3. Die para- und intraartikuläre Blockade von Gelenken wird verwendet, um Entzündungen im periartikulären Gewebe und in diesen selbst zu beseitigen.

Es ist zu beachten, dass die anhaltende Wirkung der Behandlung nur bei einer komplexen Behandlung erzielt wird. Wirbelsäulenblock ist nur eine vorübergehende Maßnahme. Auch nach Beseitigung der Schmerzen sollten Sie nicht glauben, dass die Behandlung abgebrochen werden kann. Der Schlüssel zur vollständigen Genesung liegt in der Stärkung der stabilisierenden Muskeln, die den Rücken und die Wirbelsäule unterstützen, sowie in der ständigen Bewegung.

Pharmazeutische Merkmale

Alle nicht-hormonellen Medikamente wirken nach einem Schema: Sie eliminieren die Aktivität von Cyclooxygenase, einem speziellen Enzym, das zur Aufrechterhaltung des Entzündungsprozesses beiträgt. Diese Verbindung wird üblicherweise als "erste" und "zweite" Form bezeichnet.

Eine Form steuert die Produktion von Komponenten, die für das volle Funktionieren der inneren Organe notwendig sind. Die zweite Form trägt zur Produktion von Mediatoren und Prostaglandinen des Entzündungsprozesses bei, die die Entzündungsaktivität unterstützen. Es ist dieser Effekt, der die Rückenschmerzen verstärkt..

Laut Statistik hatte ungefähr die Hälfte der Gesamtzahl der Patienten, die nicht hormonelle Medikamente zur Behandlung von Entzündungen verwendeten, bestimmte Nebenwirkungen. Der überwiegende Anteil an Arzneimitteln hemmt die Aktivität von Enzymen beider Typen, wodurch negative Folgen der Anwendung entstehen. Bei längerem Gebrauch können sogar Geschwüre im Magen und Darm auftreten.

Arten und Sorten

Alle modernen Medikamente, die zur Beseitigung schwerer Rückenschmerzen beitragen, sind in nicht selektive und selektive unterteilt. Grundlage der Klassifizierung ist die gleichzeitige Hemmung der Cyclooxygenase eines oder zweier Typen..

Die nichtselektive Gruppe umfasst das weit verbreitete Diclofenac, aus dem eine Vielzahl verschiedener populärer und wirksamer Mittel hergestellt wurden. Indirekte Medikamente können kleinen Patienten unter 6 Jahren sowie schwangeren und stillenden Frauen nicht verabreicht werden. Dazu gehören neben Diclofenac auch Indomethacin und Ibuprofen.

Selektiv wirkende NSAIDs sind moderne, sichere und neue Wirkstoffe, die zur Beseitigung der Enzymaktivität beitragen. Sie führen daher zu geringeren Ergebnissen mit negativen Ergebnissen. Bei den zur Herstellung von Arzneimitteln verwendeten Verbindungen sollte besonderes Augenmerk auf Meloxicam und Nimesulid gelegt werden. NSAIDs, die zu dieser Gruppe gehören, sind für Kinder und Jugendliche, stillende Mütter und gebärfähige Frauen mit Problemen im Verdauungstrakt kontraindiziert. In einigen Situationen kann der Arzt jedoch eine Ausnahme für den Patienten machen. Aufgrund der Verwendung dieser Medikamente können allergische Reaktionen, Magen-Darm-Schmerzen und Müdigkeit auftreten. Manchmal kann ein Mensch schlafen, er fühlt sich schwächer.

Die Dauer der Einführung dieser Medikamente beträgt nicht mehr als 7-10 Tage. Injektionen werden nach einer Mahlzeit empfohlen, um mögliche negative Folgen zu vermeiden. Der behandelnde Arzt empfiehlt möglicherweise nicht immer injizierbare Medikamente zur Behandlung von Rückenschmerzen - manchmal wird dem Patienten zusätzlich ein kombinierter Kurs verschrieben: Medikamente injizieren und dann schrittweise auf leichtere Gele, Salben und Tabletten umstellen.

Zusätzliche Methoden

Wenn Sie untersuchen, welche Injektionen bei Rückenschmerzen am effektivsten sind, sollten Sie sichere Schmerzmittel wählen, die Papaverin, Diphenhydramin und Analgin enthalten. Dies ist das Medikament „Triplet“, dessen Injektion akute Rückenschmerzen wirksam beseitigt, die nicht nur bestimmte Erkrankungen des Stützapparates, sondern auch einige posttraumatische Komplikationen verursachen können. Eine solche Injektion reduziert schnell das Fieber beim Patienten.

Diphenhydramin blockiert vorhandene Histaminrezeptoren an der Peripherie und sorgt gleichzeitig für eine optimale beruhigende Wirkung auf den Körper. Papaverin ist ein bekanntes krampflösendes Medikament, das die Gefäßmuskulatur beeinflusst. Analgin in diesem Tool erfüllt eine analgetische Funktion. Moderne Medikamente können gleichzeitig alle Komponenten in einer ausgewogenen Dosierung enthalten. Der Effekt macht sich etwa einige Stunden nach der Injektion bemerkbar.

Stolperstein

Selbst wenn wirksame Injektionen gegen Rückenschmerzen verwendet werden, die die Schmerzen stoppen und seit vielen Jahren in der Medizin angewendet werden, kann der Patient einige negative Folgen haben. Da die Zusammensetzung der Zubereitungen Diphenhydramin enthält, das eine beruhigende Wirkung hat, kann eine Person eingeschläfert werden. Wenn jedoch nichts Sichereres angewendet werden kann, sind solche negativen Konsequenzen eine relativ geringe Bezahlung für das Stoppen solch starker Schmerzen.

Schmerzmittel gegen Gelenk- und Rückenschmerzen: Medikamente in Form von Injektionen, Salben, Tabletten

Bei Rücken- und Gelenkschmerzen, die bei Osteochondrose, Arthritis und Arthrose auftreten, kommt es nicht ohne Schmerzmittel aus. Analgetika werden in verschiedenen Dosierungsformen eingesetzt - in Form von Injektionslösungen, Tabletten, Kapseln, Gelen, Salben und rektalen Zäpfchen. Einige Schmerzmittel eignen sich für die Langzeittherapie, während andere 2-3 Mal im Monat nicht häufiger angewendet werden..

allgemeine Informationen

Es ist wichtig zu wissen! Ärzte unter Schock: „Es gibt ein wirksames und erschwingliches Mittel gegen Gelenkschmerzen.“ Lesen Sie mehr.

Bei der Verschreibung eines Patienten mit analgetischer (analgetischer) Wirkung berücksichtigt der Arzt viele Faktoren. Dies ist eine Art diagnostizierter Pathologie, die Schwere ihres Verlaufs, die Intensität der Beschwerden in der Wirbelsäule oder den Gelenken. Das Alter des Patienten, die Anamnese, insbesondere der Zustand der Nieren, der Leber und des Magen-Darm-Trakts werden berücksichtigt. Orthopäden, Neurologen und Rheumatologen sind sehr vorsichtig bei der Erstellung von Behandlungsplänen für Kinder, ältere Patienten, schwangere und stillende Frauen.

Schmerzen in Kombination mit Bewegungseinschränkungen begleiten fast alle Pathologien der Gelenke und der Wirbelsäule:

  • entzündlich - Arthritis, Bursitis, Synovitis, Periarthritis, Sehnenentzündung, Tenosynovitis;
  • degenerativ-dystrophisch - Arthrose, Osteochondrose jeglicher Lokalisation;
  • Autoimmun - rheumatoide, psoriatische, Gichtarthritis, ankylosierende Spondylitis.

Um akute, schwere, brennende Schmerzen zu beseitigen, werden Analgetika in Form von Injektionslösungen für die intramuskuläre, intravenöse, intraartikuläre Injektion verwendet. Die Verwendung von Tabletten, Gelen und Salben ermöglicht es Ihnen, mit weniger ausgeprägten Beschwerden umzugehen..

Schmerzmittel dienen nur zur symptomatischen Behandlung. Ihre Verwendung hilft, das Wohlbefinden des Patienten schnell zu verbessern. Aber sie sind nicht in der Lage, mit der Pathologie selbst fertig zu werden.

Gruppen von Medikamenten zur Behandlung

Bevor der Arzt dem Patienten dieses oder jenes Mittel empfiehlt, muss er die Ursache für das Auftreten von Beschwerden herausfinden. Schmerzen können durch Entzündungen, Muskelkrämpfe, Kompression des Ödems oder Knochenwachstum empfindlicher Nervenenden ausgelöst werden. Dies ist eines der Hauptkriterien für die Wahl des Analgetikums. Um beispielsweise durch Muskelverspannungen verursachte Schmerzen zu lindern, ist die Verwendung von Muskelrelaxantien erforderlich. Und die Nervenkompression durch entzündliche Ödeme wird durch die Verwendung nichtsteroidaler entzündungshemmender oder hormoneller Mittel beseitigt.

Nicht narkotische Analgetika

Bei Verwendung von nicht narkotischen Analgetika nimmt die Schwere unangenehmer Empfindungen aufgrund einer Abnahme der Erregbarkeit des subkortikalen Schmerzzentrums sowie einer Hemmung der Prostaglandinsynthese ab. Diese Gruppe umfasst klassische, bewährte Medikamente. Dazu gehören kürzlich synthetisierte nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs). Die Klassifizierung klassischer nicht narkotischer Analgetika basiert auf der chemischen Struktur der Inhaltsstoffe:

  • Derivate von Salicylsäure - Salicylaten (Aspirin, Salicylamid, Methylsalicylat, Natriumsalicylat);
  • Pyrazolonderivate - Amidopyrin, Analgin, Butadion;
  • Derivate von Anilin - Phenacetin, Paracetamol.

Nicht narkotische Analgetika beseitigen schnell Schmerzen und wirken fieberfrei. Für einige von ihnen ist auch eine ausgeprägte entzündungshemmende Aktivität charakteristisch..

Klassische Mittel gegen Rücken- und Gelenkschmerzen wurden in letzter Zeit selten eingesetzt. Und das nicht nur wegen der häufigen Entwicklung von Nebenwirkungen. Ärzte lehnen die Verwendung von Aspirin, Analgin und Paracetamol nach und nach ab, da leistungsfähigere und sicherere Medikamente - NSAIDs - synthetisiert werden.

Nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente

NSAIDs sind die erste Wahl bei der Behandlung von entzündlichen oder degenerativ-dystrophischen Pathologien der Gelenke und der Wirbelsäule. Sie haben eine vielfältige Wirkung: Beseitigen Sie starke Schmerzen, Schwellungen und Fieber, stoppen Sie akute und chronische Prozesse.

Die pharmakologische Aktivität von NSAIDs basiert auf der Blockierung von Cyclooxygenase (COX), einem Enzym, das die Produktion von Prostaglandinen, Bradykininen und Leukotrienen stimuliert. Im Körper werden keine Schmerz- und Entzündungsmediatoren mehr synthetisiert, was zu einer Verbesserung des Wohlbefindens des Patienten führt. NSAIDs werden nach der Art des gehemmten COX klassifiziert:

  • nicht selektiv, Verringerung der Aktivität aller Cyclooxygenasen, - Ketoprofen, Indomethacin, Piroxicam, Ibuprofen, Diclofenac, Naproxen;
  • selektive, blockierende Cyclooxygenase-2 - Celecoxib, Etoricoxib, Etodolac, Nimesulid, Meloxicam.

Bei Rücken- und Gelenkschmerzen ist die Verwendung nicht selektiver NSAIDs nicht immer gerechtfertigt. Sie hemmen die in vielen inneren Organen produzierte COX, wodurch sie geschädigt werden. Daher werden bei der Behandlung von Pathologien des Arzneimittels des Bewegungsapparates selektive Mittel bevorzugt. Sie beeinflussen gezielt die Schmerzquelle, ohne Leber, Nieren und Magen-Darm-Trakt zu beeinträchtigen.

Am häufigsten wirkt sich ein Verlauf von NSAIDs nachteilig auf die Magenschleimhaut aus. Unter dem Einfluss von Medikamenten steigt die Produktion von Salzsäure. Die Magenschleimhaut ulzeriert - es entwickelt sich eine Gastritis. Um dies zu verhindern, werden den Patienten entweder selektive NSAIDs oder nicht selektive Mittel verschrieben, die mit Protonenpumpenhemmern (Omeprazol, Pantoprazol, Esomeprazol) kombiniert werden..

Muskelrelaxantien

Muskelrelaxantien - Medikamente zur Entspannung der Skelettmuskulatur, zur Beseitigung von Muskelkrämpfen. Diese Medikamente werden häufig bei der Behandlung von Gelenkerkrankungen eingesetzt, sind jedoch bei der Behandlung von Osteochondrose häufiger gefragt. Für die Pathologie der Wirbelsäule ist die Bildung von Vorsprüngen und Hernien charakteristisch. Die zerstörten Bandscheiben werden verschoben und drücken auf die Wurzeln der Wirbelsäule, was zu akuten Schmerzen führt. Die Reaktion des Körpers wird zu Muskelkrämpfen. Es reduziert nicht nur nicht die Schwere der Schmerzen, sondern schränkt auch die Bewegung erheblich ein. In solchen Situationen hilft die Verwendung von zentralen Muskelrelaxantien:

Auch „vernachlässigte“ Gelenkprobleme können zu Hause geheilt werden! Vergessen Sie nur nicht, es einmal am Tag zu verschmieren..

Am häufigsten bei akuten Schmerzen wird Midokalm in Form einer Injektionslösung angewendet. Zusätzlich zum Muskelrelaxans Tolperison enthält es ein Anästhetikum Lidocain. Und nach einer Injektion werden Tabletten oder Kapseln in die Therapie aufgenommen. Muskelrelaxantien werden bei Muskelkontrakturen eingesetzt, die mit Spondylose, Spondylarthrose und Arthrose großer Gelenke einhergehen. Sie helfen, sich nach orthopädischen und traumatologischen Operationen schneller zu erholen..

Muskelrelaxantien haben viele Nebenwirkungen, aber die ausgeprägtesten sind charakteristisch für Baklosan und sein Strukturanalogon Baclofen. Bei längerem Gebrauch entwickelt sich eine psychische Abhängigkeit. Die Wahrscheinlichkeit steigt, wenn Drogen länger als eine Woche eingenommen werden..

Betäubungsmittel Analgetika

Die Verwendung von narkotischen Analgetika führt zu einer Stimulierung der Aktivität des antinozizeptiven Systems, einer Erhöhung der Hemmwirkung auf den Schmerz und seiner emotionalen Manifestation. Sie regen Opiatrezeptoren an, was zu einer Verringerung der Freisetzung von schmerzverursachenden Mediatoren führt - Serotonin, Histamin, Acetylcholin, Prostacyclin, Bradycardin, Substanz R. Bei der Behandlung von Pathologien der Gelenke und der Wirbelsäule werden die folgenden narkotischen Analgetika verwendet:

In Ausnahmefällen verschreiben Ärzte Patienten aus dieser klinischen und pharmakologischen Gruppe. Erstens versuchen sie, die Schmerzen durch parenterale Verabreichung von NSAIDs oder Arzneimittelblockade mit Glukokortikosteroiden zu beseitigen. Und nur mit ihrer Unwirksamkeit werden narkotische Analgetika eingesetzt. Ihre Verwendung weist in der Regel auf die Notwendigkeit einer Operation hin.

Die Anzahl der durch narkotische Analgetika hervorgerufenen Nebenwirkungen ist nicht höher als die anderer Schmerzmittel. Eine der therapeutischen Wirkungen dieser Medikamente ist jedoch die Produktion von Endorphinen. Daher wird sogar die 2-3-fache Einnahme von narkotischen Analgetika zur Ursache für die Bildung einer anhaltenden geistigen und körperlichen Abhängigkeit.

Kortikosteroide

Glukokortikosteroide sind Verbindungen, deren chemische Struktur den von den Nebennieren produzierten Hormonen ähnelt. Arzneimittel haben eine ausgeprägte analgetische, entzündungshemmende und antiexudative Wirkung. Sie zeigen eine immunsuppressive (inhibitorische Immunität) Aktivität. Daher werden Glukokortikosteroide häufig Patienten mit Autoimmunerkrankungen verschrieben - rheumatoide Arthritis, ankylosierende Spondylarthrose. Grundlage ihrer Klassifizierung ist die Dauer der therapeutischen Wirkung:

  • kurz wirkend (ca. 24 Stunden) - Cortisol, Hydrocortison, Cortison, Prednisolon, Metipred;
  • durchschnittliche Wirkdauer (ca. 2 Tage) - Triamcinolon, Polcortolon;
  • lang wirkend (länger als 48 Stunden) - Betamethason, Dexamethason.

Glukortikosteroide werden selten bei Rücken- und Gelenkschmerzen in Tablettenform eingesetzt. Ihre Verwendung zur Drogenblockade in Kombination mit Anästhetika Lidocain oder Novocain wird praktiziert. Hormonelle Medikamente werden direkt in die Gelenkhöhle oder in nahegelegene Weichteile injiziert..

Die Medikamente sind giftig für innere Organe und daher nicht für den häufigen Gebrauch vorgesehen. Sie werden nur verwendet, wenn NSAIDs aufgrund ihrer Fähigkeit, den Knorpel und die Knochenstrukturen der Gelenke und der Wirbelsäule zu schädigen, unwirksam sind..

Produktfreigabeformular

Bei der Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates werden Schmerzmittel in allen Dosierungsformen eingesetzt:

  • Feststoffe - Tabletten, Granulate, Pulver, Kapseln, Dragees;
  • weiche Salben, Gewürze, Cremes, Gele, Balsame, Zäpfchen;
  • flüssig - Lösungen zur parenteralen und oralen Verabreichung, Tinkturen, Abkochungen, Tränke.

Bei der Auswahl einer Darreichungsform für einen Patienten wird nicht nur die Intensität des Schmerzsyndroms, sondern auch der allgemeine Gesundheitszustand berücksichtigt. Beispielsweise ist es bei Magen-Darm-Erkrankungen und Magengeschwüren ratsam, Injektionslösungen, rektale Zäpfchen und Salben zu verwenden.

Tablets

Tabletten sind bequem zu verwenden, im Vergleich zu Salben haben sie eine schnelle analgetische Wirkung. Um eine Schädigung der Magenschleimhaut auszuschließen, sind sie mit enterischen Beschichtungen bedeckt. In letzter Zeit werden zunehmend Arzneimittel mit längerer (längerer) Wirkung, beispielsweise Ketonal-Retard, verwendet. Nach der Einnahme der Pille löst sich die Schale allmählich auf, wobei die Hauptbestandteile langsam freigesetzt werden. So entsteht im Körper eine Konzentration von Analgetika, die für eine lange Zeit zur Schmerzlinderung notwendig sind.

In Form von Tabletten zur Behandlung von Gelenken und Wirbelsäule werden Arzneimittel verschiedener klinischer und pharmakologischer Gruppen verwendet:

  • Muskelrelaxantien - Sirdalud, Midokalm, Baclofen;
  • NSAIDs - Diclofenac, Ibuprofen, Nimesulid, Ketoprofen, Lornoxicam;
  • klassische Analgetika - Paracetamol, Analgin, Aspirin;
  • narkotische Analgetika - Codein-haltig, Tramadol.

Tabletten werden zur Linderung von schmerzhaften Empfindungen mittlerer Schwere verschrieben. Wenn der Patient über akute Schmerzen klagt, ist die Verwendung solcher Darreichungsformen unpraktisch. Es sind hochdosierte Pillen erforderlich, was das Risiko für die Entwicklung lokaler und systemischer Nebenwirkungen erhöht.

Injektionen

Analgetika in Form von Injektionslösungen werden verwendet, um akute, brennende, pochende Schmerzen zu beseitigen. Sie treten normalerweise bei Muskelentzündungen auf, die durch ein Knochenwachstum eines empfindlichen Nervenendes verletzt werden. Bei akuten Schmerzen wird die intramuskuläre Verabreichung von NSAIDs praktiziert - Meloxicam, Diclofenac, Voltaren, Xefokam, Ketorolac. Die analgetische Wirkung von Injektionen ist jedoch nur von kurzer Dauer und hält selten länger als einen Tag an. Und da die Einführung von Lösungen ziemlich schmerzhaft ist, werden sie nach Möglichkeit in Tabletten durch therapeutische Pillen ersetzt.

Der zweifelsfreie Vorteil dieser Darreichungsform ist eine schnelle analgetische Wirkung. Das Wohlbefinden des Patienten verbessert sich nach wenigen Minuten. Erwarten Sie keine Auflösung der Schale wie bei Tabletten oder ein Eindringen von Inhaltsstoffen durch die Haut wie bei Salben.

Von Analgetika, Muskelrelaxantien werden auch Glukokortikosteroide verwendet, um Schmerzen bei Injektionen zu lindern..

Unter allen Dosierungsformen von Analgetika sind die sichersten Mittel die für die lokale Anwendung im Schmerzbereich. Dies sind Salben, Cremes, Gele, Balsame, Sprays. Diese Gruppe kann auch transdermale Präparate (Pflaster) mit den Wirkstoffen von NSAIDs oder Seltenerdmetallen umfassen.

Externe Heilmittel haben ihre Vorteile - eine sanfte Wirkung auf den menschlichen Körper, eine seltene Entwicklung von Nebenwirkungen, eine einfache Anwendung. Die Nachteile von Salben und Gelen sind ein langsames Eindringen in die Gelenk- und Wirbelstrukturen sowie eine relativ schwache analgetische Aktivität.

Anästhetika für Gelenke und RückenNamen von ArzneimittelnTherapeutische Eigenschaften
NSAIDsVoltaren, Fastum, Nise, Ketorol, ArthrosilenVerminderte Schwere der Schmerzen, Schwellung, verminderte lokale Körpertemperatur, Linderung von Entzündungen
Erwärmende SalbenFinalgon, Capsicam, Viprosal, ApizartronVerbesserung der Durchblutung, Beschleunigung der Geweberegeneration durch Reizung der im subkutanen Gewebe befindlichen Rezeptoren
ChondroprotektorenChondroxid, Teraflex, Chondroitin-AkosStimulierung der Wiederherstellung beschädigter Gewebe, Beseitigung von Entzündungen und Schmerzen

Kerzen

Der Hauptgrund für die Ernennung von Analgetika in Form von rektalen Zäpfchen ist eine Pathologie des Magen-Darm-Trakts. Die Wirkstoffe von Zäpfchen werden in die Darmschleimhaut aufgenommen (absorbiert) und dringen in geringen Mengen in den systemischen Kreislauf ein. Zur Linderung von Gelenk- und Wirbelschmerzen werden Zäpfchen mit Paracetamol, nichtsteroidalen entzündungshemmenden Komponenten - Diklovit, Nurofen, Meloxicam, Movalis, Indomethacin - verwendet.

Die Bequemlichkeit der Anwendung ist nicht der Vorteil dieser Darreichungsform. Vor dem Einführen einer Kerze in das Rektum ist es notwendig, den Darm zu entleeren und Hygieneverfahren durchzuführen.

Wie man Schmerzmittel wählt

Die Wahl des Analgetikums sollte von einem Arzt getroffen werden. Er erstellt nicht nur ein therapeutisches Schema, sondern bestimmt auch die täglichen Einzeldosen und die Dauer des Behandlungsverlaufs. Eines der Auswahlkriterien ist die Sicherheit des Arzneimittels. Viele Pathologien des Bewegungsapparates sind noch nicht vollständig geheilt. Schmerzen treten nicht nur bei Rückfällen auf, sondern auch im Stadium der Remission, wenn sich das Wetter ändert, Unterkühlung. Der Patient ist oft gezwungen, Medikamente einzunehmen, daher wählt der Arzt Analgetika mit einer milderen Wirkung auf die inneren Organe.

Gegenanzeigen von Schmerzmitteln

Jede klinische und pharmakologische Gruppe von Analgetika ist durch ihre Kontraindikationen gekennzeichnet. Beispielsweise ist die Verwendung von Glukokortikosteroiden zur Knochenresorption und Osteoporose verboten. Es gibt jedoch Kontraindikationen, die allen Schmerzmitteln gemeinsam sind. Dies sind schwere Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, der Leber, der Nieren, der Hämatopoese, der Schwangerschaft und Stillzeit im Alter der Kinder. Präparate zur äußerlichen Anwendung sollten nicht auf die Haut aufgetragen werden, wenn sie Mikrotraumas aufweist - Kratzer, Schnitte, Schürfwunden, Verbrennungen.

Ähnliche Artikel

Wie man Gelenkschmerzen vergisst?

  • Gelenkschmerzen schränken Ihre Bewegung und Ihr ganzes Leben ein...
  • Sie sind besorgt über Unbehagen, Knirschen und systematische Schmerzen...
  • Vielleicht haben Sie eine Reihe von Drogen, Cremes und Salben ausprobiert...
  • Aber nach der Tatsache zu urteilen, dass Sie diese Zeilen lesen, haben sie Ihnen nicht viel geholfen...

Der Orthopäde Valentin Dikul behauptet jedoch, dass es ein wirklich wirksames Mittel gegen Gelenkschmerzen gibt! Lesen Sie mehr >>>