Wirksamkeit und Liste der besten Medikamente von NAPVS gegen Osteochondrose

Osteochondrose ist eine Krankheit, die von Schmerzen in der Wirbelsäule begleitet wird und die alltäglichen Aktivitäten beeinträchtigt. Die Verwendung nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente gegen Osteochondrose trägt zur Linderung des Gesundheitszustands bei: Sie eliminieren den Entzündungsprozess im Gewebe der Wirbelsäule und lindern so die Schmerzen. Aber nicht alle entzündungshemmenden Medikamente sind gleich wirksam und sicher für den Körper. Wir werden herausfinden, welche NSAIDs für die Behandlung von Osteochondrose am besten geeignet sind und wie sich ihre Verwendung auf ihre Gesundheit auswirken kann..

Funktionsprinzip

Entzündungshemmende Medikamente gegen Osteochondrose sind in der komplexen Therapie enthalten: Ihre Verabreichung lindert Schmerzen und Schwellungen, die durch Entzündungen der Weichteile um die betroffenen Bandscheiben verursacht werden.

Die Wirkstoffe entzündungshemmender Medikamente blockieren die Freisetzung eines spezifischen Enzyms Cyclooxygenase (COX), das im menschlichen Körper durch zwei Typen dargestellt wird:

  • COX-1 überwiegt in der Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts, der Blutplättchen und der Nieren und hat eine zytoprotektive Funktion (schützt die Zellen vor schädlichen Wirkungen)..
  • COX-2 wird nur in den Entzündungsherden synthetisiert und führt zur Bildung von Prostaglandinen - Entzündungsmediatoren, die einen Blutrausch zu den betroffenen Geweben und Schmerzen stimulieren.

Das Prinzip der NSAIDs bei Osteochondrose basiert auf der Unterdrückung der COX-Synthese: Nach Einnahme des Arzneimittels tritt eine Hemmung oder vollständige Linderung des Entzündungsprozesses in den betroffenen Gelenken und der Wirbelsäule auf. Keine Entzündung - keine Schmerzen.

NSAIDs bei Osteochondrose lindern Entzündungen und damit Schmerzen.

Das Blockieren der Synthese von COX-1 führt unweigerlich zu Problemen des Magen-Darm-Trakts, der Nieren und zu Veränderungen des Blutbildes. NSAIDs der neuen Generation - Medikamente mit selektiver Wirkung, blockieren nur COX-2.

Versuchen wir, die Wirksamkeit der Verwendung klassischer nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente und NVSP der neuen Generation zu bewerten und herauszufinden, welche Medikamente am häufigsten bei Osteochondrose der Lendenwirbelsäule und welche bei Gebärmutterhalskrebs eingesetzt werden.

Bewertung der Wirksamkeit bei Osteochondrose

Bei Patienten mit degenerativ-dystrophischen Erkrankungen der Wirbelsäule besteht ein Bedarf an einer Langzeitanwendung von Schmerzmitteln. Die Einnahme von NSAIDs mit Osteochondrose ist jedoch nur mit einer Verschlechterung der Pathologie gerechtfertigt. Nach den Ergebnissen klinischer Studien tritt das Risiko von Nebenwirkungen bei den meisten nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln gegen Osteochondrose genau dann auf, wenn das Arzneimittel eine Woche oder länger eingenommen wird.

NSAIDs bei Osteochondrose sind nur mit einer Verschlechterung der Pathologie gerechtfertigt.

Berücksichtigen Sie bei der Auswahl eines Arzneimittels dessen Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe und die Form der Freisetzung. Entscheidend sind:

  • Die Fähigkeit, die Symptome der Krankheit in unterschiedlichem Ausmaß zu beseitigen.
  • Behandlungsdauer.
  • Kontraindikationen.
  • Mögliche Nebenwirkungen.

Es gibt kein spezielles Heilmittel für zervikale Osteochondrose oder ein Medikament, das die Symptome einer Osteochondrose der Lendenwirbelsäule wirksam beseitigt. Die Ätiologie der Erkrankung eines Segments der Wirbelsäule ist dieselbe, daher gibt es keine grundlegenden Unterschiede bei der Auswahl von NSAIDs. Einige Medikamente haben eine stärkere analgetische Wirkung, andere eine starke entzündungshemmende Eigenschaft.

Für die optimale Auswahl des entzündungshemmenden Arzneimittels ist es erforderlich, die Mechanismen seiner Wirkung auf den Körper zu kennen und die Merkmale pathologischer Veränderungen der Wirbelsäule bei jedem einzelnen Patienten zu berücksichtigen.

Liste der besten Werkzeuge

Das Auftreten selektiver nichtsteroidaler entzündungshemmender Arzneimittel hebt die Verwendung von NSAIDs der ersten Generation bei der Behandlung von Osteochondrose nicht auf. Ihre Wirksamkeit wurde durch ein halbes Jahrhundert Erfahrung bewiesen, und klinische Studien zeigen, dass die Einnahme vieler Medikamente nicht viel mehr Nebenwirkungen hat als selektive NSAIDs.

Das Folgende ist eine Liste der wirksamsten entzündungshemmenden Medikamente bei der Behandlung von Osteochondrose. Sie sind unter verschiedenen Handelsnamen und in verschiedenen Formen erhältlich: in Form von Tabletten, Salben, Gelen, rektalen medizinischen Zäpfchen, Ampullen zur Injektion.

Diclofenac. Es ist Teil der entzündungshemmenden Medikamente Voltaren, Ortofen, Diklak, Flotak, Diclobene. Analgetische und entzündungshemmende Wirkungen sind gleichermaßen ausgeprägt. Es hemmt beide Formen des COX-Enzyms, jedoch in größerem Maße COX-2, weshalb Arzneimittel mit Diclofenac weniger gastrointestinale Läsionen verursachen als andere NSAIDs der ersten Generation.

Ibuprofen. Medikamente mit Ibuprofen (Dolgit, Nurofen, Ibalgin, Solpafleks) haben eine ausgeprägte analgetische Wirkung, die entzündungshemmende Wirkung ist etwas schwächer. Klinische Studien haben gezeigt, dass die Inzidenz von Nebenwirkungen nach Verabreichung in therapeutischen Dosen unter allen nicht selektiven NSAIDs am niedrigsten ist..

Indomethacin. Einer der ältesten Vertreter der Gruppe der nichtsteroidalen Medikamente. Es hat sich als starkes Analgetikum und entzündungshemmendes Mittel gegen Osteochondrose und andere rheumatische Erkrankungen etabliert. Die Einnahme dieses Arzneimittels ist jedoch hinsichtlich der Entwicklung schwerwiegender Komplikationen des Magen-Darm-Trakts, des Zentralnervensystems, der Herzinsuffizienz und vieler Kontraindikationen unsicher. Es wird nur gelegentlich bei unerträglichen Schmerzen angewendet..

Nimesulid. Das erste selektive nichtsteroidale entzündungshemmende Medikament, das hauptsächlich COX-2 blockiert, beeinflusst die Synthese von COX-1 praktisch nicht. Sie können Nimesulid in Form von Tabletten gegen Osteochondrose (Nimulid, Nimesil, Nise, Ameolin) einnehmen. Bei Verwendung topischer Wirkstoffe wird eine ausgeprägte entzündungshemmende Langzeitwirkung erzielt: Nise Gel, Nimulide Gel, Remisid. Verursacht keine Nebenwirkungen aus dem Magen-Darm-Trakt, wenn die empfohlene Tagesdosis nicht überschritten wird.

Meloxicam. Es ist Teil eines der effektivsten und sichersten NSAIDs für selektive Maßnahmen - Movalis. Es hat ein Minimum an Kontraindikationen, eine starke analgetische Wirkung und die entzündungshemmende Wirkung ist kumulativ. Eine gute Verträglichkeit des Arzneimittels ermöglicht eine lange Einnahme. Meloxicam in Form von Injektionen gegen Osteochondrose hat eine stärkere analgetische Wirkung, während die Hauptbehandlung in Tablettenform empfohlen wird.

Celecoxib. Auf Celecoxib basierende entzündungshemmende Medikamente (Celebrex, Arkoxia, Revmoxib, Dynastat) wirken ausschließlich auf COX-2, was zu einem Minimum an Nebenwirkungen aus dem Verdauungstrakt, dem Kreislauf und den Harnsystemen führt. Mit Exazerbationen der Osteochondrose werden Schmerzen und Entzündungen schnell beseitigt, aber im Verlauf klinischer Studien wurden Daten zur negativen Wirkung von Coxibs auf das Herz-Kreislauf-System veröffentlicht.

Jeder Patient kann das optimale entzündungshemmende Medikament für die Behandlung von Osteochondrose nur während der Probebehandlung mit verschiedenen NSAIDs mit einer vergleichenden Bewertung ihrer Wirksamkeit bestimmen.

Die Grundregeln für die Zulassung

Sie können sich keine NSAID-Behandlung für Osteochondrose eines Teils der Wirbelsäule verschreiben. Die Verwendung von entzündungshemmenden nichtsteroidalen Arzneimitteln bei zervikaler Osteochondrose erfordert häufig die gemeinsame Verabreichung von Muskelrelaxantien und Beruhigungsmitteln. Nur ein qualifizierter Spezialist kann ein Behandlungsschema verschreiben.

Es ist besser, während oder nach den Mahlzeiten Medikamente mit etwas Wasser einzunehmen..

Um die therapeutische Wirkung von NSAIDs bei der Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen zu erhöhen und das Risiko von Nebenwirkungen zu minimieren, empfehlen Ärzte den Patienten, die folgenden Empfehlungen einzuhalten:

  • Es ist besser, während oder nach den Mahlzeiten Medikamente mit etwas Wasser einzunehmen..
  • Der Zeitpunkt der Aufnahme sollte dem Teil des Tages entsprechen, an dem die Krankheitssymptome am stärksten ausgeprägt sind (normalerweise spät abends und morgens)..
  • Erhöhen Sie nicht die empfohlene Dosis, da sonst das Risiko von Nebenwirkungen stark ansteigt.
  • Wenn lokale entzündungshemmende Medikamente verwendet werden, müssen sie auf saubere Hautbereiche aufgetragen werden, auf denen keine Wunden, tiefen Kratzer, eitrigen oder Pilzinfektionen vorhanden sind.
  • Nicht mit Alkohol verwenden.
  • Die gleichzeitige Anwendung von zwei oder mehr NSAIDs ist verboten: Die Wirksamkeit wird nicht zunehmen, aber es ist unwahrscheinlich, dass negative Folgen für den Körper vermieden werden können.

Aufgrund der Vielzahl von Kontraindikationen und Zulassungsbeschränkungen ist es erforderlich, den behandelnden Arzt über alle Begleiterkrankungen und eingenommenen Medikamente zu informieren.

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

Während der Behandlung muss berücksichtigt werden, dass alle nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamente gegen Osteochondrose Kontraindikationen haben:

  • Magengeschwür und erosive Erkrankungen.
  • Pathologien in der Funktion der Nieren und der Leber.
  • Individuelle Unverträglichkeit und allergische Reaktionen.
  • Hämatopoese.
  • Bei Tabletten ist eine Kontraindikation das Alter der Kinder (bis zu 12 Jahre und bei einigen NSAIDs bis zu 18 Jahre).

Während der Schwangerschaft und Stillzeit ist die Verwendung von NSAIDs strengstens untersagt.

Während der Schwangerschaft und Stillzeit ist die Verwendung von NSAIDs strengstens untersagt.

Zu den häufigsten Nebenwirkungen bei der Einnahme entzündungshemmender Medikamente gehören:

  • Dyspeptische Störungen.
  • Geschwüre und Magenblutungen.
  • Kopfschmerzen und Schwindel.
  • Hautausschlag.
  • Hypertonie.
  • Störungen in der Aktivität des Herzens.
  • Nierenversagen.

Die Manifestationen negativer Folgen nach Einnahme entzündungshemmender Medikamente sind individuell und hängen vom Gesundheitszustand jedes Einzelnen ab.

Es ist schwierig, das beste nichtsteroidale entzündungshemmende Medikament zur Behandlung von Osteochondrose zu nennen. In dieser Gruppe gibt es kein solches Medikament, das starke Schmerzen und Entzündungen wirksam beseitigen würde, während es für den Körper völlig sicher war. In jedem Fall gibt es immer noch keine Alternative zu NSAIDs zur Behandlung von dystrophischen Erkrankungen der Gelenke und der Wirbelsäule. Wenn Sie also eine Langzeittherapie bei Osteochondrose benötigen, müssen Sie die Empfehlungen Ihres Arztes befolgen, um das Risiko von Nebenwirkungen zu minimieren.

Medikamente gegen Osteochondrose der Lendenwirbelsäule

Wenn eine Person einen passiven Lebensstil führt, keinen Sport treibt, nicht gut isst, treten zahlreiche Pathologien auf, von denen eine die Osteochondrose der Lendenwirbelsäule ist. Welche Medikamente zur Behandlung dieses Problems verwendet werden und welche anderen Therapiemethoden es gibt, werden wir in diesem Artikel ausführlich betrachten.

Unangenehme plötzliche Bewegungen, mangelnde Fähigkeit zum Heben, Bewegen eines Objekts, Taubheitsanfall der unteren Extremitäten, Frösteln, Kribbeln, Schmerzen, schmerzende Schmerzen - all dies sind Symptome einer Erkrankung der lumbosakralen Wirbelsäule. Das Anfangsstadium spricht gut auf die Behandlung an, und vernachlässigte Formen erfordern mehr Zeit, finanzielle Ressourcen und Willenskraft.

Ohne medizinische Intervention treten neue Probleme in Form eines entzündeten Ischiasnervs, Hernien, Lähmungen und Gelenkerkrankungen auf.

Arten von Drogen

Ärzte verschreiben Medikamente gegen Osteochondrose der Lendenwirbelsäule, basierend auf der Schwere der Erkrankung. Eine individuelle Herangehensweise an den Patienten ermöglicht es Ihnen, schmerzhafte Empfindungen, Einschränkungen der Bewegungen, denen die Nervenwurzeln des Rückenmarks ausgesetzt sind und die unter dem Druck der Wirbel fallen, loszuwerden. Physiotherapie, Massage, Rezepte der traditionellen Medizin lindern die Krankheit nicht vollständig, daher wird eine medikamentöse Behandlung angewendet. Richtig ausgewählte Medikamente durch einen Arzt reduzieren das Schmerzempfinden und beseitigen andere Krankheitssymptome.

Mittel gegen Entzündungen

Tabletten gegen Osteochondrose werden im Anfangsstadium der Krankheit verschrieben, wenn die Schmerzen leicht oder mäßig sind. Zunächst wenden sie sich nichtsteroidalen Antiphlogistika (NSAIDs) zu, die die Entzündungsreaktion im Bereich der Pathologie reduzieren.

Entzündungshemmende Medikamente lindern Lumbalgie, Ödeme, die mit einer Erkrankung der lumbosakralen Wirbelsäule einhergehen.

Gegenanzeigen für NSAIDs: Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, da die Auskleidung des Magens und der Darmwände gereizt ist und bei ungesunden Organen zu einer Verschlimmerung von Krankheiten, Blutungen usw. führt. Sie sind verboten für psychische Erkrankungen, Asthma bronchiale, Epilepsie, Thrombozytopenie, Schwangerschaft.

Arzneimittel gegen Osteochondrose der lumbalen Gruppe von NSAIDs:

  • Fleksetid, Ketonal, das Ketoprofen enthält;
  • Nurofen, Ibuprom mit dem Inhalt von Ibuprofen;
  • Indomethacin, Arthrocid, Indovazin, Indomethacin ist vorhanden;
  • Voltaren, Diclac, Orthofen, Dicloberl mit Diclofenac.

Schmerzmittel

Bei der Behandlung der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule verschwinden nur wenige NSAIDs als ausgeprägtes Schmerzsyndrom nicht immer. Es werden Schmerzmittel verschrieben, die Impulse von den Nerven blockieren, die dem Gehirn Schmerzinformationen liefern..

Achten Sie auf Drogen:

Vasodilatator

Es ist unmöglich, Osteochondrose nur mit Schmerzmitteln zu heilen. Aufgrund der Muskeln, die unter ständiger Spannung stehen, verschwinden die Schmerzen nicht und die Gefäße werden verengt, was zu Sauerstoffmangel in den Organzellen, Arbeitsstörungen und Stoffwechsel führt. Die Durchblutung und Wiederherstellung des Gefäßtonus erfolgt mit Medikamenten:

Antispasmodika

Muskelkrämpfe der lumbosakralen Wirbelsäule werden durch Muskelrelaxantien beseitigt. Muskelrelaxantien haben eine vorübergehende Wirkung, aber während ihrer Dauer erreichen andere Medikamente die Pathologiezone und bewältigen Probleme. Die Aufgabe der Medikamente der Muskelrelaxansgruppe besteht darin, Gewebe und Zellen zu regenerieren, aktive Bewegungen zu stabilisieren, Muskelmasse zu entspannen und den Blutfluss wiederherzustellen.

Ärzte bevorzugen:

Die Tablettenform wird vom behandelnden Arzt für lange Einnahmezeiten des Arzneimittels verschrieben, und für eine schnelle Wirkung werden Injektionen verwendet, die Muskelverspannungen in kürzester Zeit lösen können.

Regenerierende Medikamente

Chondroprotektoren sind Arzneimittel zur Behandlung und Regeneration von Knorpelgewebe. Durch die Wiederherstellung der Struktur der Elemente der Wirbelsäulenregion verschwindet die lumbale Osteochondrose allmählich und der Patient kehrt zu seiner früheren Tätigkeit, der Lebensfreude, zurück. Die konservative Technik umfasst Schmerzmittel, entzündungshemmende Medikamente, die die Dosierung anderer Arten von Medikamenten reduzieren.

Aufgrund der langen Regenerationszeit von Gelenk, Knorpel werden Chondroprotektoren lange Zeit eingesetzt..

Das Beste ist, dass sie es schaffen, die Aufgabe zu bewältigen:

  • Kollagen Ultra;
  • Teraflex
  • Chondroxid.

Vitaminkomplexe

Aufgrund von Stoffwechselstörungen im Körper, verzögerter Geweberegeneration werden dem Behandlungsschema Vitaminkomplexe hinzugefügt, die Prozesse stabilisieren. Lebensmittel während der Behandlung können den Schaden nicht vollständig reparieren und den Körper nicht mit nützlichen Substanzen versorgen. Daher beeinflussen Vitamine, die Spurenelemente enthalten, das Nervensystem und verbessern die Kommunikation zwischen den Zellen. Ärzte schlagen vor, auf Vitaminen zu bleiben:

Beruhigungsmittel

Angst, Reizbarkeit und Angst begleiten die meisten Patienten im Verlauf der Behandlung. Medikamente mit beruhigender Wirkung lindern Stress und depressive Zustände, die durch Schmerzen in der Lendenwirbelsäule verursacht werden.

Liste der Arzneimittel, die auf der Grundlage von Kräuterkomponenten erstellt wurden, die von Spezialisten verwendet werden:

In Ermangelung einer Wirksamkeit werden Antidepressiva verschrieben, die die Psyche des Patienten normalisieren:

Ethnowissenschaften

Zubereitungen, die zu Hause aus natürlichen Inhaltsstoffen hergestellt werden, wirken sich positiv auf den Bereich der Pathologie aus. Eine überwältigende Hilfe und Unterstützung durch Volksheilmittel ist nur mit Zustimmung des behandelnden Arztes möglich, daher ist eine Beratung erforderlich.

Nadel Tinktur

Eine Infusion zur Beseitigung der Osteochondrose in der Lendenwirbelsäule wird aus einem Liter Alkohol und 100 Gramm Kiefernnadeln hergestellt. Die Flüssigkeit wird 30 Tage lang infundiert und anschließend täglich höchstens einmal täglich in den betroffenen Bereich eingerieben. Hilft, die Durchblutung zu verbessern und Stoffwechselprozesse zu beschleunigen.

Aloe-Salbe

Mahlen Sie eine kleine Anzahl von Pflanzenblättern zu Brei und befestigen Sie sie zum Schlafen am unteren Rücken. Die heilenden Eigenschaften der Pflanze wirken nicht nur analgetisch, sondern auch beruhigend auf den Menschen.

Eichenrindenkoch zum Baden

Die Wiederherstellung von Knorpel und Gelenkgewebe ist ein langer Prozess. Verwenden Sie zum Beschleunigen einen Sud aus Eichenrinde. Für fünf Liter Wasser wird ein Kilogramm Eichenrinde entnommen, 30 Minuten gekocht, filtriert und in das Bad gegossen. Durch Fichtenrinde ersetzen.

Rosskastanie

Für fünf Liter Wasser 1,5 Kilogramm Rosskastanie nehmen und eine halbe Stunde kochen lassen. Die Brühe abseihen und ins Bad geben. Es lindert nicht nur Osteochondrose, sondern auch Rheuma und verbessert die Durchblutung.

Der Arzt wählt die Übungen aus, wobei er sich auf die Kommentare des Patienten während des Prozesses konzentriert und schmerzhafte oder unangenehme Empfindungen verwirft. Anästhetika werden vor der Aufnahme nicht akzeptiert. Der Unterricht findet bei einem Rehabilitologen oder Spezialisten statt, der Erfahrung in der Arbeit mit lumbaler Osteochondrose hat. Sie können nicht mit Exazerbationen umgehen, die Verschlechterung wird sofort dem Arzt gemeldet. Die Wirkung des Unterrichts tritt sechs Monate nach dem regulären Training auf. Sie sollten keine sofortigen Änderungen erwarten. Der Unterricht wird nach vollständiger Wiederherstellung nicht beendet.

Reibungslose und langsame Bewegungen sind der Schlüssel für eine erfolgreiche Erholung des Muskelkorsetts. Das Schmerzniveau während des Trainings sollte dasjenige nicht überschreiten, das der Patient beim Gehen oder bei der Hausarbeit erlebt.

Sie beginnen mit wärmenden Bewegungen, dem Hinzufügen von Lasten, und die schwierigsten Übungen werden im letzten Teil ausgeführt. Wichtige richtige Haltung, Atmung. Der Trainer sollte während des gesamten Unterrichts den Rhythmus des Herzens und den Puls überwachen. Aus Bequemlichkeitsgründen wählen sie während der gesamten Behandlung bequeme Kleidung, orthopädische Schuhe und Frauen. Nach der Genesung raten die Ärzte, auf Fersen mit einer Körpergröße von mehr als 4 cm zu verzichten.

  • Störungen des Ausscheidungssystems;
  • Progressive irreversible Krankheiten;
  • Verletzungen des Herzens;
  • Mit Rausch;
  • Störungen des Herz-Kreislauf- und Atmungssystems;
  • Mit Verschlimmerung der Hypertonie;
  • Mit Entzündung, begleitet von einer zunehmenden Sedimentationsrate der Erythrozyten;
  • Psychische und emotionale Störungen;
  • Allgemeine Krankheiten mit Fieber;
  • Infektionen
  • Tuberkulose;
  • Onkologie jeder Stufe.

Strenges Regime

Medikamente werden nach Forschung, Verifikationstests, Diagnostik, Gesamtbild und anderen Dingen verschrieben. Die Dosierung, Form der Freisetzung und Dauer des Behandlungsverlaufs wird vom Arzt nach einem individuellen Ansatz verschrieben. Die fachlichen Anforderungen lauten wie folgt:

  • Regelmäßige Dosen verschriebener Medikamente, die helfen, nicht vom Regime abzuweichen, die Dosierung nicht zu verwechseln;
  • Verpassen Sie nicht die Beratung;
  • Wenn sich der Zustand verschlechtert, wenden Sie sich an einen Spezialisten.
  • Sportunterricht zur Wiederherstellung der Körperhaltung, des Muskelkorsetts und zur Beseitigung von Schmerzen;
  • Nehmen Sie an Tests und Diagnosen teil, einschließlich MRT, Ultraschall und Computertomographie.
  • Vergiss schlechte Gewohnheiten;
  • Beachten Sie den Arbeitsplan und die Ruhezeiten.
  • Verabschieden Sie sich bei einer speziellen Diät von Crackern, Pommes, Salz, geräucherten Würstchen und anderen.

Die Pathologie loszuwerden ist schneller, wenn Sie die Regeln befolgen und wenn Sie gegen die Punkte verstoßen, die Krankheit sich hinzieht, eine Verschlimmerung beginnt und sich der Zustand verschlechtert, was zu einer Behinderung führen kann. Das akute Stadium der Krankheit wird durchschnittlich pro Woche mit Bettruhe behandelt. Die vollständige Wiederherstellung dauert 3-12 Monate mit allen Tipps.

Ich rate Ihnen, weitere Artikel zum Thema zu lesen

Verfasser: Petr Vladimirovich Nikolaev

Der Arzt ist manueller Therapeut, orthopädischer Traumatologe und Ozontherapeut. Expositionsmethoden: Osteopathie, postisometrische Entspannung, intraartikuläre Injektionen, weiche manuelle Technik, Tiefengewebemassage, analgetische Technik, Kraniotherapie, Akupunktur, intraartikuläre Arzneimittelverabreichung.

Wie Osteochondrose der Lendenwirbelsäule zu behandeln?

Wie Osteophyten der Lendenwirbelsäule zu behandeln?

Taillengürtel für Osteochondrose

Verschlimmerung der Osteochondrose des Gebärmutterhalses, des Brustraums und der Lendenwirbelsäule

Medikamente gegen lumbale Osteochondrose

Jedes Jahr wenden sich Millionen von Menschen an Ärzte, die über Schmerzen im unteren Rückenbereich klagen. In den meisten Fällen ist die Ursache eine Osteochondrose der Lendenwirbelsäule. Laut Statistik nimmt diese Pathologie nach Erkältungen den zweiten Platz ein. Die Ursache für die Entwicklung der Krankheit kann ein sitzender Lebensstil, ein hormonelles Ungleichgewicht, eine angeborene oder erworbene Pathologie der Wirbelsäule und des Bewegungsapparates sowie eine große körperliche Anstrengung sein. Die effektivste Methode in diesem Fall ist die Behandlung der lumbalen Osteochondrose.

Eine vorzeitige Berufung an einen Spezialisten führt zu schwerwiegenden Konsequenzen, bis hin zur Notwendigkeit eines chirurgischen Eingriffs. Selbstmedikation und unkontrollierte Einnahme von Medikamenten bedrohen Komplikationen und Rückfälle. Eine frühzeitige Untersuchung der Krankheit und eine rechtzeitig verordnete Behandlung tragen zur raschen Genesung des Patienten bei.

Die Osteochondrose der Lendenwirbelsäule geht in der Regel mit Schmerzen und pathologischen Prozessen im Körper einher. Daher dient die Behandlung der Krankheit nicht nur der Schmerzlinderung, sondern auch der Beseitigung von damit einhergehenden Abweichungen.

Es ist unmöglich, Osteochondrose ein für alle Mal loszuwerden. Bei einem pathologischen Prozess in der Wirbelsäule treten irreversible Veränderungen der Bandscheiben auf. Mit Hilfe von Medikamenten können Sie die Situation nur lindern, und der richtige Lebensstil trägt dazu bei, einen stabilen Zustand aufrechtzuerhalten.

Unsere Leser empfehlen

Zur Vorbeugung und Behandlung von Erkrankungen der Gelenke verwendet unser regelmäßiger Leser die von führenden deutschen und israelischen Orthopäden empfohlene nicht-chirurgische Behandlungsmethode, die immer beliebter wird. Nachdem wir es sorgfältig studiert hatten, beschlossen wir, es Ihrer Aufmerksamkeit anzubieten.

Die Wirksamkeit der medikamentösen Therapie

Medikamente, die zur Behandlung der lumbalen Osteochondrose verschrieben werden, zielen darauf ab, das Schmerzsyndrom und den Entzündungsprozess zu beseitigen. Diese Aufgabe ist nicht einfach, da der Schmerz neuronaler radikulärer Natur ist und auf die Muskeln und die nahe gelegenen inneren Organe übertragen wird. Moderne Medikamente lindern nicht nur Schmerzen, sondern haben auch eine Reihe anderer therapeutischer Wirkungen, wie zum Beispiel:

  • Wiederherstellung der lokalen Durchblutung;
  • Verbesserung der motorischen Funktion der Wirbel;
  • Beseitigung von Muskelkrämpfen;
  • Wiederherstellung des Knorpelgewebes;
  • Depressionen lindern.

Richtig ausgewählte Medikamente erleichtern so schnell wie möglich den Zustand des Patienten und unterdrücken entzündliche Prozesse.

Abhängig vom Wohlbefinden des Patienten und dem Krankheitsverlauf entscheidet der Spezialist, ob die Therapie durchgeführt wird - im Krankenhaus oder zu Hause. In einigen Fällen ist ein Krankenhausaufenthalt für eine schnelle Genesung erforderlich..

Medikamente gegen die Krankheit

Zum Zeitpunkt der Exazerbation besteht die Hauptaufgabe darin, Schmerzen und Entzündungen zu lindern. Je nach Schwerpunkt und Funktionalität werden Medikamente gegen lumbale Osteochondrose in folgende Kategorien unterteilt:

  • Analgetika (Analgesie);
  • nichtsteroidale entzündungshemmende (NSAIDs);
  • Chondroprotektoren;
  • Muskelrelaxantien;
  • Vasodilatator;
  • Beruhigungsmittel;
  • Vitaminkomplexe.

Ein integrierter Ansatz zur Lösung des Problems gewährleistet eine schnelle Wiederherstellung und stellt die volle Funktionalität des Körpers wieder her. Daher wird empfohlen, während der Therapie Stärkungsmittel, Vitamine und Mineralien sowie Immunmodulatoren einzunehmen. Nur der behandelnde Arzt kann einen Komplex der Wellnesstherapie verschreiben, der auf den individuellen Eigenschaften des Körpers jedes Patienten basiert.

Muskelrelaxantien

Osteochondrose ist durch eine Überlastung des Muskelmantels in der Lendengegend gekennzeichnet. Dies ist auf eine Verlagerung der Wirbel und eine Schädigung der Bandscheiben zurückzuführen. In diesem Fall steigt der Muskeltonus stark an, die Wirbel werden fixiert und die Schutzreaktion des Körpers wird aktiviert. Ein Signal des Unbehagens wird entlang der Nerven zum Gehirn übertragen, und die Muskelspannung an der Stelle der Schmerzlokalisation nimmt auf Reflexniveau zu. Infolgedessen entsteht ein Gefühl der Steifheit in der Lendengegend, Blutgefäße werden zusammengedrückt.

Skelettmuskelkrämpfe tragen zu einer schlechten Körperhaltung bei und verursachen Beschwerden. Daher werden bei der medizinischen Behandlung der Osteochondrose des unteren Rückens Muskelrelaxantien verwendet. Sie werden normalerweise in zwei Haupttypen unterteilt:

  • krampflösende Mittel - reduzieren Muskelkrämpfe, bringen Muskeln in einen normalen Zustand;
  • Neuromuskuläre Blocker (NMB) - lähmen die Muskeln des Skeletts und reduzieren ihren Tonus von normal auf null.

Medikamente zur Linderung von Muskelkrämpfen haben eine schnelle und wirksame Wirkung, insbesondere wenn sie intramuskulär verabreicht werden. Die Therapiedauer, die Form und Dosierung des Arzneimittels werden nur von einem Spezialisten festgelegt. Aufgrund der Möglichkeit von Nebenwirkungen ist die Selbstmedikation strengstens untersagt.

Die beliebtesten Muskelrelaxantien sind heute:

  • Midokalm. Es wird von den Patienten gut aufgenommen und hat die richtige therapeutische Wirkung. Dank seiner Rezeption wird es möglich, die Dosierung von Schmerzmitteln und entzündungshemmenden Medikamenten zu reduzieren. Der Wirkstoff ist Tolperison. Es hat antispastische und adrenerge Blockierungswirkungen. Der Gehalt an Lidocain wirkt krampflösend..
  • Sirdalud. Lindert Muskelkrämpfe, wird bei akuten und chronischen Formen der Krankheit verschrieben. Es ist verboten, gleichzeitig mit Ciprofloxacin und Fluvoxamin einzunehmen. Das Medikament ist für Personen unter 18 Jahren sowie für Personen mit Lebererkrankungen und Allergien gegen die Bestandteile des Produkts verboten.
  • Baclofen. Wirksam bei ständigen Rückenschmerzen. In Kombination mit anderen Arzneimitteln wird die Behandlungsdauer erheblich verkürzt. Von Patienten gut vertragen. Die Dosierung und Dauer der Behandlung wird vom Arzt verschrieben.
  • Tizanidin. Reduziert den Muskelwiderstand während der Bewegung, lindert Schmerzen und Beschwerden im Rücken. Erhöht die Wirksamkeit physiotherapeutischer Verfahren.

Oft werden Patienten auch ähnliche Muskelrelaxantien verschrieben: Cyclobenzaprin, Phenaglycodol, Flexin, Meprotan, Prenderol.

Chondroprotektoren

Das Hauptmerkmal dieser Art von Produkt ist, dass sie das poröse Gewebe des alten Knorpels wiederherstellen. Solche Medikamente liefern das gewünschte Ergebnis, wenn die Krankheit in den ersten Stadien bemerkt wurde. Chondroprotektoren wirken auf den beschädigten Bereich der Wirbelsäule, lindern Schmerzen, lindern Entzündungen und tragen zur Erhaltung des Knorpels bei.

Die Bestandteile von Chondroprotektoren sind Chondroitinsulfat und Glucosamin. Hilfsstoffe sind Antioxidantien, Vitamin- und Mineralkomplexe. Die Therapiedauer beträgt in der Regel mindestens zwei Monate. Sie werden in Tabletten, injizierbaren Lösungen und Gelenkersatzflüssigkeiten eingenommen.

Chondroprotektoren sind nach Zusammensetzung, Erzeugung und Art der Anwendung unterteilt.

Generationsklassifikation:

  • 1. Generation - natürliche Zubereitungen, die Pflanzenextrakte und Extrakte aus dem Knorpelgewebe von Tieren enthalten. Dazu gehören Arteparon, Alflutop, Mukartrin, Rumalon;
  • 2. Generation - enthält Hyaluronsäure, Chondroitinsulfat und Glucosamin;
  • 3. Generation - Mischpräparate mit Chondroitinsulfat und Hydrochlorid.

Einteilung nach Zusammensetzung:

  • der Wirkstoff ist Chondroitin - Chondrolon, Chondrex, Structum, Mucosate;
  • einen Extrakt aus dem Knorpel von Tieren enthalten - Alflutop, Rumalon;
  • Glucosamin enthalten - Don, Arthron flex;
  • Medikamente mit komplexer Wirkung - Teraflex, Arthron-Komplex, Formel C;
  • Synovialgelenkflüssigkeit enthalten - Arteparon.

Klassifizierung nach Freigabeformular:

  • Arzneimittel zur intramuskulären Verabreichung - Elbon, Adgelon;
  • Tabletten und Kapseln - Arthra, Teraflex;
  • Gelenkersatzflüssigkeiten - Sinocrom, Ostenil, Sinvisk.

Nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente

NSAIDs bei der Behandlung der lumbalen Osteochondrose haben entzündungshemmende und analgetische Eigenschaften. Sie werden während einer Exazerbation mit akuten und chronischen Formen der Krankheit verschrieben. Die Basis solcher Medikamente ist:

Formen der Freisetzung nichtsteroidaler Arzneimittel:

Nurofen Salbe basiert auf Ibuprofen und ist ein wirksames Mittel. Voltaren Salbe - basierend auf Diclofenac. Fastum Gel - basierend auf Ketoprofen. In Form von Tabletten und Injektionen werden Diclofenac und Ibuprofen verschrieben. Medikamente auf Nimesulidbasis haben ein Minimum an Nebenwirkungen. Dazu gehören Nise, Nimesil, Nimulid..

Schmerzmittel

Medikamente dieser Gruppe werden lange eingenommen. Ihre Wirkung beschränkt sich auf die Schmerzlinderung. Sie haben keine solche Wirksamkeit im Kampf gegen Osteochondrose der Lendenwirbelsäule, wie andere Medikamente, zum Beispiel NSAIDs. Es sollte beachtet werden, dass Analgetika viele Nebenwirkungen verursachen und eine breite Palette von Kontraindikationen haben..

Am häufigsten werden zur Schmerzlinderung verschrieben:

Wenn die Schmerzen beseitigt sind, Krämpfe und Steifheit nicht beseitigt werden können, greifen Sie auf ernstere Verfahren zurück. Eine davon ist die paravertebrale Blockade. Das Wesentliche des Verfahrens ist eine Reihe von Injektionen entlang des Wirbelkanals im Bereich des betroffenen Bereichs. Infolgedessen verlieren die aus der Wirbelsäule austretenden Nervenwurzeln ihre Empfindlichkeit. Die Wirkung wird 10-15 Minuten nach dem Eingriff erreicht.

Manchmal wird die paravertebrale Blockade mit Kortikosteroiden kombiniert, um ein stärkeres und schnelleres Ergebnis zu erzielen.

Der zweite wirksame Weg ist die epidurale Blockade - die Novocaininjektion. Es wird in einem Abstand von 5 bis 7 cm über dem Steißbein in die Sakralregion in den Epiduralraum eingeführt.

Vitamine und Mineralien

Bei der Behandlung der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule müssen mineralische Substanzen und Vitamine eingenommen werden. Sie stärken gesundes Gewebe und regenerieren geschädigtes Gewebe. Die Bestandteile sättigen die Bänder, den Knorpel, die Knochen und die Muskeln mit nützlichen Spurenelementen.

Bei lumbaler Osteochondrose wird empfohlen:

Vitamine der Gruppe B wirken sich positiv auf den Krankheitsverlauf aus und helfen, die Nervenregulation und das Zwischenwirbelgewebe wiederherzustellen. Vitamine der Gruppen A und E wirken sich günstig auf die Blutgefäße aus. Vitamin C hat allgemeine stärkende Eigenschaften, stärkt das Immunsystem und verringert das Risiko, Begleiterkrankungen zu entwickeln..

Fazit

Eine umfassende medikamentöse Behandlung der Osteochondrose des unteren Rückens ermöglicht es Ihnen, die Krankheit in kürzester Zeit loszuwerden. Eine rechtzeitige Diagnose und Behandlung hilft, Rückfälle und schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden, die den Patienten zur Operation bringen. Die Wirksamkeit moderner Chondroprotektoren, Muskelrelaxantien und Schmerzmittel hat sich in der Praxis bewährt..

Die Verwendung von Vitaminkomplexen und Mineralien stärkt die Bänder, Muskeln, Knochen und Knorpel. Darüber hinaus unterstützen sie das Immunsystem während der Therapie und geben dem Körper Vitalität. Es wird empfohlen, Lebensmittel in Ihre Ernährung aufzunehmen, die so viele nützliche Mikronährstoffe wie möglich enthalten..

Experten empfehlen häufig die Verwendung traditioneller Medizin. Die am besten geeigneten Methoden sollten mit Ihrem Arzt vereinbart werden..

Ein aktiver und gesunder Lebensstil, Wellnessübungen und das richtige Regime des Tages verringern das Risiko, eine lumbale Osteochondrose zu entwickeln.

Sie haben Osteochondrose?

  • Alle Mittel wurden ausprobiert und nichts half.?
  • Sie werden von ständigen Schmerzen gequält?
  • Und jetzt sind Sie bereit, jede Gelegenheit zu nutzen, die Ihnen das lang erwartete Wohlbefinden bringt!

Es gibt ein wirksames Mittel. Ärzte empfehlen Lesen Sie mehr >>!

NSAIDs für Osteochondrose: Arten und Liste der Medikamente

Osteochondrose wird als degenerativ-destruktive Veränderung bezeichnet, die die Gelenkelemente betrifft, meistens Bandscheiben. Dieser Zustand tritt bei starken Schmerzen auf, deren Behandlungsansätze sehr unterschiedlich sind. Heute werden wir eine medizinische Behandlung mit nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln gegen Osteochondrose in Betracht ziehen (im Folgenden NSAIDs oder NSAIDs).

Wirkmechanismus

NSAIDs bei Osteochondrose sind eine Klasse von pharmakologischen Wirkstoffen, deren Aktivität mit der Verhinderung der Entwicklung oder Verringerung der Intensität bestehender Entzündungen verbunden ist. Einfach ausgedrückt, haben sie analgetische (analgetische), fiebersenkende und abschwellende Eigenschaften. Deshalb verwenden Sie mit der medikamentösen Therapie diese Gruppe von Medikamenten zur Behandlung von Osteochondrose.

„NSAIDs sind eines der am häufigsten verwendeten Medikamente in der klinischen Praxis. Sie werden von ungefähr 20% der stationären Patienten verschrieben. "

Haben Sie sich jemals gefragt, wie das Medikament „herausfindet, wo es weh tut“ und direkt auf den Punkt kommt? Tatsache ist, dass NSAIDs sehr gut an Plasmaproteine ​​binden und an einen Ort transportiert werden, an dem eine erhöhte Permeabilität kleiner Gefäße besteht. Dies ist, was entzündliches Gewebe von nicht entzündlichen unterscheidet.

Grundlage der Wirkung aller NSAIDs ist ihre Fähigkeit, das Enzym Clocoxigenase (COX) zu blockieren, mit dessen Hilfe entzündliche Substanzen - Prostaglandine - synthetisiert werden. Diese Nuance muss bekannt sein, denn jetzt gibt es auf dem pharmakologischen Markt eine große Auswahl an NSAIDs, die jedoch in nicht selektive und selektive unterteilt sind.

Es gibt zwei Arten von Enzymen im Körper: COX-1, COX-2. Es ist erwähnenswert, dass die Existenz von COX-3 weiterhin in Frage steht, daher werden wir dies nicht berücksichtigen. COX-1 - wirkt nicht nur an der Entzündungsstelle, sondern im gesamten Körper auf der Ebene der Kontrolle der Permeabilität der Gefäßwand. COX-2 - ist ein selektiveres Enzym, daher ist seine Aktivität durch den Ort des entzündeten Gewebes begrenzt.

Arten von NSAIDs

Medikamente, die sowohl COX-1 als auch COX-2 hemmen, sind nicht selektiv; Medikamente, die hauptsächlich auf COX-2 wirken - selektiv.

Es ist erwiesen, dass das beste Medikament für NSAIDs bei Osteochondrose das bekannte Diclofenac ist, obwohl es aus der Gruppe der nicht-selektiven Diclofenac stammt.

Was ist also besser für einen bestimmten Patienten mit Osteochondrose? Es gibt keine genaue Antwort auf diese Frage. Schließlich müssen Sie das medizinische Problem umfassend betrachten. Und kein Arzt garantiert einen hundertprozentigen Erfolg seiner Behandlung auf den Punkt. Es gibt jedoch statistisch belegte Beweise dafür, welche Medikamente besser mit Schmerzen umgehen.

Betrachten Sie eine Liste von NSAIDs für Osteochondrose, die nicht selektiv sind:

  1. Diclofenac.
  2. Indomethacin.
  3. Acetylsalicylsäure.
  4. Ibuprofen.
  5. Naproxen.

Die Liste der wirksamen selektiven Medikamente gegen Osteochondrose:

  1. Meloxicam.
  2. Xefokam.
  3. Celecoxib.
  4. Nimesulidpräparate.

Acetylsalicylsäure hat eine ausgeprägte fiebersenkende Wirkung, jedoch ist die analgetische Wirkung um eine Größenordnung niedriger als die der obigen Arzneimittel.

Formulare freigeben

Es gibt verschiedene Formen der Freisetzung von entzündungshemmenden Arzneimitteln gegen Osteochondrose: Tablettenformen, injizierbar, Salben / Gel zur lokalen Anwendung, rektale Zäpfchen.

Die Entzündung bei Osteochondrose ist chronisch. Daher werden am häufigsten NSAID-Tabletten gegen Osteochondrose eingenommen: Um chronische Schmerzen zu stoppen, tritt die analgetische Wirkung bei der Einnahme nicht sofort auf, das Medikament muss sich im Körper ansammeln.

Die parenterale Verabreichung von NSAIDs ist ein Privileg für stationäre Patienten, da bei dieser Verabreichungsmethode die Kontrolle durch einen Arzt erforderlich ist. Diese Methode wird bei akuten Schmerzen angewendet. Oft intravenös verabreicht - Xefocam, Celecoxid, intramuskulär - Naklofen, Diclofenac, Dexalgin.

Unter den Medikamenten zur Behandlung von Osteochondrose sind Salben auf der Basis von NSAIDs seit vielen Jahren beliebt. Sie sind bequem zu verwenden, da sich der Patient meistens ohne ärztliche Hilfe selbst verschreibt. Sie wirken lokal und minimieren systemische Nebenwirkungen. Auch gekennzeichnet durch eine lange Akkumulationsperiode im Körper, aber dennoch eine gute Schmerzlinderung.

Die beliebtesten topischen Medikamente sind:

  • Ibuprofensalbe.
  • Diclofenac-Salbe (Voltaren).
  • Ketoprofen Gel.
  • Indomethacin-Salbe.

Indomethacin-Salbe ist eine sehr gute Lösung für akute Schmerzen, wenn Indomethacin hilft. Da dieses Medikament ein starkes entzündungshemmendes und analgetisches Mittel ist, aber gleichzeitig sehr aggressiv auf die Magenschleimhaut wirkt, wird es in Tabletten äußerst selten verschrieben.

Nach einigen Empfehlungen können Sie die Wirkung von Salben verbessern:

  1. Zuerst müssen Sie die Salbe auf die gesamte Oberfläche auftragen und dann mit Massagebewegungen reiben. Es wird wie ein doppelter Effekt sein: Massage allein verbessert die Mikrozirkulation, was zu einer besseren Absorption des Arzneimittels beiträgt.
  2. Nach dem Auftragen der Salbe oder des Gels können Sie etwa zwei Stunden lang nicht duschen oder baden. Es ist natürlich besser, vor dem Auftragen des Arzneimittels eine warme Dusche zu nehmen, die auch die Haut erwärmt und vorbereitet.
Vorbereitung zum Auftragen der Salbe

Es gibt auch rektale Zäpfchen. Ihre Machbarkeit bleibt in Frage. Zum einen ziehen sie schnell ein, da das Rektum gut mit Blut versorgt ist. Andererseits ist die Bioverfügbarkeit (Prozentsatz des Wirkstoffs, der wirkt) signifikant verringert.

Regeln für eine effektive und sichere Verwendung

  1. Wenn Sie Tablettenformen verwenden, müssen Sie auf Ihren Magen achten: Nehmen Sie keine Tabletten auf leeren Magen ein, sondern ziehen Sie die Möglichkeit in Betracht, parallele Medikamente einzunehmen, die die Magenschleimhaut schützen.
  2. Beginnen Sie mit der Einnahme mit einer minimal wirksamen Dosis, wenn keine Wirkung erzielt wird. Erhöhen Sie die Dosis auf das maximal zulässige Maß oder ändern Sie das Arzneimittel. Sie können nicht mehr als die tägliche Dosis einnehmen (diese ist individuell und in der Anleitung angegeben)..
  3. Idealerweise: pünktliche Einnahme des Arzneimittels.
  4. Es wird nicht empfohlen, entzündungshemmende Medikamente länger als 5-7 Tage einzunehmen.
  5. Zur Linderung akuter Schmerzen werden Injektionsformen bevorzugt, bei chronischen Schmerzen Tabletten oder Salben.
  6. Sie können keine NSAIDs und keinen Alkohol einnehmen, da die Belastung der Leber um ein Vielfaches zunimmt.
  7. Und das letzte, obwohl es an erster Stelle notwendig wäre: Selbstmedikation ist eine extreme Maßnahme. Es ist besser, einen Spezialisten zu konsultieren. Dies gilt insbesondere für den längeren Gebrauch von Arzneimitteln ohne Ergebnisse oder bei gleichzeitigen Erkrankungen, deren Verlauf sich bei der Einnahme von NSAIDs verschlimmern kann.

Häufig verschriebene Medikamente

Derzeit gibt es auf dem Pharmamarkt eine Vielzahl von Arzneimitteln. Und manchmal ist die Navigation sehr schwierig. Daher schlage ich die folgende Liste vor, die den Wirkstoff und die Liste der Handelsnamen von NSAIDs enthält, die am häufigsten zur Behandlung von Osteochondrose verschrieben werden:

  • Diclofenac-Natrium: Diclofenac, Diclac, Dicloben, Feloran, Naklof, Ortofen, Voltaren.
  • Indomethacin: Methindolverzögerung.
  • Dexalgin (Wirkstoff Dexketoprofen): Alfort Dex, Decafen.
  • Ketoprofen: Ketonal, Ketanov, Ketalgin, Ketorol, Ketorolac.
  • Nimesulid: Nimesil, Nimid, Nimesulid, Nimulid, Nise.
  • Ibuprofen: Affida, Nurofen, Faspik, Ibuclid (Kombinationspräparat, bestehend aus Ibuprofen und Paracetamol).
  • Lornoxicam: Xefocam.
  • Meloxicam: Movalis, Melbek, Rheumaticam.

Nebenwirkungen

  • Schädigen Sie die Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts, insbesondere den Magen, was mit Schmerzen im Oberbauch, Übelkeit, Beschwerden und anschließend mit Gastritis oder Ulkuskrankheiten einhergehen kann.
  • Sie beeinträchtigen die Nierenfunktion (wiederum schädigen sie die Schleimhäute des pyelokalizealen Systems), daher ist es ratsam, sie vor der Verschreibung zu überprüfen. Das nephrotoxischste Indomethacin.
  • Sie stören die Leber und blockieren das gleiche COX-Enzym. Dies kann sich in Schweregefühl im linken Hypochondrium und Unbehagen äußern. Bei längerer Anwendung ist eine Erhöhung der Leberenzyme möglich.
  • Schädigung des Nervensystems: Schwindel, manchmal mangelnde Koordination. Am häufigsten treten solche Komplikationen bei Indomethacin auf.
  • Kann die Thrombozytenzahl und ihre Aggregationsfähigkeit verringern, was mit einem erhöhten Blutungsrisiko behaftet ist.
  • Allergische Reaktionen in Form von Urtikaria, Asthma.
  • Extrem selten - Fieber auf Ibuprofen.
  • Hautmanifestationen - Hautjuckreiz und Hautausschlag - entwickeln sich äußerst selten.

Bei selektiven NSAIDs sind die Manifestationen von Nebenwirkungen aufgrund ihrer Fähigkeit, selektiv zu wirken, viel geringer.

Kontraindikationen für die Einnahme von NSAIDs bei Osteochondrose

  • Insbesondere Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts - Gastritis, Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür.
  • Leber erkrankung.
  • Nierenerkrankungen, begleitet von einer Abnahme ihrer Funktionen.
  • Reduzierung der Thrombozytenzahl.
  • Schwangerschaft.
  • Allergische Reaktionen auf den Wirkstoff.
  • Bei Erkrankungen des Rektums Einschränkung der Verwendung von Rektalzäpfchen.
NSAIDs gegen Osteochondrose sind für schwangere Frauen verboten

Verwendung von NSAIDs zur Behandlung von Osteochondrose während der Schwangerschaft und Stillzeit.

Es ist erwiesen, dass NSAIDs in die Plazenta eindringen und Geburtsfehler verursachen können. Es wird angemerkt, dass bei der Einnahme dieser Medikamente während der Schwangerschaft die Dauer der Geburt, der Blutverlust zunimmt und bei Neugeborenen eine Entwicklungsverzögerung auftreten kann. Während des Stillens wird auch die Einnahme von entzündungshemmenden Medikamenten nicht empfohlen. Im Notfall wird Ibuprofen oder Diclofenac jedoch manchmal gemäß den Empfehlungen des Arztes verschrieben, da sie schneller als andere ausgeschieden werden.

Behandlung der lumbalen Osteochondrose mit Pillen und Medikamenten: Medikamentenübersicht

Osteochondrose der Wirbelsäule ist eine Krankheit, die durch eine Reihe von Faktoren verursacht wird. Die Behandlung dieser Pathologie sollte ebenfalls umfassend sein. Tabletten gegen Osteochondrose der Lendenwirbelsäule - eine Reihe von Medikamenten zur Wiederherstellung des Knochengewebes und zur Schmerzlinderung.

In welchen Fällen werden Medikamente verschrieben?

Der Gebrauch von Medikamenten ist in den frühen Stadien der Osteochondrose ratsam. Während dieser Zeit wird das Wirbelsäulengewebe sehr schwach zerstört. Wenn Sie rechtzeitig mit der Behandlung begonnen haben, können Sie nicht nur die Krankheitssymptome beseitigen, sondern auch die degenerativen Veränderungen stoppen. Bei fortgeschrittenen Formen der Osteochondrose lindern die Tabletten Schmerzen und verbessern die Beweglichkeit der Gelenke.

Ärzte verschreiben Pillen für eine Reihe von Pathologien:

  • Muskelkrampf, der zu eingeklemmten Nervenwurzeln führt;
  • Verletzung der Empfindlichkeit;
  • verminderte motorische Aktivität;
  • verminderte Empfindlichkeit;
  • Schwindel, Kopfschmerzen;
  • springt in den Blutdruck.

Medikamente werden angewendet, wenn Sie Symptome haben oder sich im Anfangsstadium der Osteochondrose befinden..

Kategorien von Drogen

Der Pharmamarkt bringt jährlich Millionen von Medikamenten zum Verkauf, aber nicht alle Medikamente sind zur Behandlung von Osteochondrose geeignet. Im Folgenden werden die Kategorien von Tabletten beschrieben, die zur Schmerzlinderung und Wiederherstellung des Rückenmarks beitragen.

Mittel zur Verringerung von Schmerzen und Entzündungen

Nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs) sind eine der Grundkategorien von Pillen gegen Osteochondrose der Lendenwirbelsäule. Solche Medikamente lindern schnell Schmerzen, beseitigen Entzündungen und normalisieren bei Bedarf die Körpertemperatur. Diese Mittel sind nicht für die Ursache der Krankheit geeignet, ihre Folgen sind jedoch nicht für eine ordnungsgemäße Behandlung geeignet. Sie helfen jedoch einer Person, mit starken Schmerzen umzugehen, und erleichtern den Körperzustand des Patienten erheblich..

Bekannte NSAIDs:

  • Acetylsalicylsäure oder Aspirin (ab 3 Rubel);
  • Ibuprofen (ab 19 Rubel);
  • Diclofenac (ab 16 Rubel);
  • Piroxicam (ab 109 Rubel);
  • Naproxen (ab 209 Rubel).

Der Nachteil von NSAIDs ist eine ziemlich aggressive Wirkung, die im Laufe der Zeit zu einer Schädigung der Schleimhaut und des Zwölffingerdarms sowie zur Bildung von Blutgerinnseln (Blutgerinnseln) führen kann. Um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden, empfehlen Ärzte, NSAIDs in kurzen Kursen einzunehmen..

Muskelentspannung Prerarats

Muskelrelaxantien sind eine Gruppe von Tabletten zur Osteochondrose der Lendenwirbelsäule, die zur Verspannung der Wirbelsäule verschrieben werden. Medikamente in dieser Kategorie entspannen die Rückenmuskulatur und beseitigen Schmerzen.

Muskelrelaxantien umfassen:

  • Listenon (120 Rubel);
  • Trakrium (602 Rubel);
  • Nimbex (977 reiben).

Muskelrelaxantien werden am häufigsten in diagnostischen Verfahren und komplexen chirurgischen Verfahren verwendet..

Schmerzmittel

Analgetika sind Medikamente, die speziell zur Schmerzlinderung entwickelt wurden. Sie wirken selektiv auf verschiedene Systeme und Gewebe und beseitigen so effektiv Schmerzen.

Bekannte Analgetika:

  • Morphin (31 Rubel);
  • Analgin (40 Rubel);
  • Dimexid (48 reiben).

Analgetika sind nicht weniger gefährlich als NSAIDs. Sie können Atemdepression, Blasenkrämpfe und Blutdrucksenkungen verursachen. Narkotische Analgetika machen süchtig, daher werden sie nur in extremen Fällen verschreibungspflichtig abgegeben.

Tabletten zur Normalisierung der Blutversorgung

Pillen zur Verbesserung der Durchblutung normalisieren den Gefäßtonus und stellen die periphere Durchblutung wieder her. Dadurch erhalten die Zellen genügend Sauerstoff und der allgemeine Zustand des Körpers verbessert sich.

Die Medikamente in dieser Gruppe umfassen:

  • Trental (155 Rubel);
  • Pentoxifyllin (17 Rubel);
  • Actovegin (630 Rubel).

Diese Medikamente sind relativ sicher. Sie verursachen Nebenwirkungen in Form von Übelkeit und Kopfschmerzen. Typischerweise sind diese Effekte reversibel und stellen keine ernsthafte Bedrohung für den Körper dar..

Knorpelreparaturprodukte

Chondroprotektoren - eine Gruppe von Medikamenten, die unbedingt zur Behandlung von Osteochondrose verschrieben werden. Arzneimittel dieser Kategorie stimulieren die Wiederherstellung des Knorpels.

Chondroprotektoren umfassen:

  • Chondroitin (109 reiben);
  • Chondroxid (362 Rubel);
  • Ultrakollagen (119 reiben);
  • Teraflex (1416 reiben).

Das Medikament wird nicht zur Anwendung bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts im akuten Stadium empfohlen.

Medikamente zur Beeinflussung der Psyche

Psychopharmaka - Medikamente, die eine therapeutische Wirkung auf die menschliche Psyche haben. Diese beinhalten:

  • Antidepressiva;
  • Beruhigungsmittel;
  • Psychostimulanzien;
  • Nootropika;
  • Beruhigungsmittel.

Wie narkotische Analgetika werden solche Medikamente nur in extremen Fällen verschrieben, wenn NSAIDs, Analgetika und Muskelrelaxantien nicht die gewünschte Wirkung haben..

Diese Medikamente haben viele Kontraindikationen und verursachen eine Reihe von Nebenwirkungen. Sie können sie nur auf Rezept in der Apotheke kaufen..

Vitaminkomplexe

Vitamine verbessern die Aufnahme von Kalzium, die Leitung von Nervenimpulsen, die Empfindlichkeit und die Immunität. Bei Osteochondrose verschreiben Ärzte:

  • Vitamin A (88 Rubel);
  • Vitamine der Gruppe B (108 Rubel);
  • Vitamin C (178 Rubel);
  • Vitamin D (324 reiben);
  • Vitamin E (24 Rubel).

Denken Sie daran, dass Vitamine kein vollwertiges Arzneimittel sind und nur im Rahmen einer komplexen Therapie eingesetzt werden können. Richtig ausgewählte Vitamine und Mineralien verhindern eine Schädigung des Knorpels, lindern Schmerzen und verringern die Schwere neurologischer Störungen.

Welche Tabletten werden bei Osteochondrose der Lendenwirbelsäule eingesetzt?

Laut Statistik leidet jeder dritte Einwohner des Planeten an einer Art Osteochondrose. Am häufigsten betrifft die Krankheit die lumbosakrale Region, da in diesem Bereich die Wirbelsäule die größte Belastung erfährt.

Medikamente zur Behandlung der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule sollen diese Art von Pathologie bekämpfen..

Typen und Funktionen

Die zur Osteochondrose der Lendenwirbelsäule verwendeten Medikamente erfüllen folgende Funktionen:

  • Schmerzen unterdrücken;
  • den Entzündungsprozess lindern;
  • Wiederherstellung der lokalen Durchblutung;
  • Starten Sie den Prozess der Wiederherstellung des Knorpelgewebes.
  • Verbesserung der motorischen Funktion der Wirbel;
  • beseitigen depressives Syndrom bei einem Patienten.

Die medikamentöse Behandlung der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule kann die Lebensqualität des Patienten erheblich verbessern, garantiert jedoch keine vollständige Beseitigung der Pathologie.

Medikamente gegen Osteochondrose der Lendenwirbelsäule werden je nach Funktion in folgende Kategorien unterteilt:

  • Analgetika;
  • entzündungshemmende Medikamente;
  • Chondroprotektoren;
  • Vasodilatator-Medikamente;
  • Muskelrelaxantien;
  • Vitamine
  • Beruhigungsmittel.

Analgetika

Schmerzmittel gegen Osteochondrose der Lendenwirbelsäule können dank der Beseitigung von Krämpfen und Rückenschmerzen den Allgemeinzustand des Patienten verbessern. Ihre Wirkung ist symptomatisch, so dass sie die Ursache der Pathologie nicht beseitigen.

Zur Schmerzlinderung werden folgende Tabletten zur Osteochondrose der Lendenwirbelsäule verschrieben:

Schmerzmittel haben eine Reihe von Kontraindikationen, daher sollten Sie vor der Anwendung die Anweisungen im Detail lesen.

Bevor Sie beginnen, wird empfohlen, einen Arzt zu konsultieren.

Intramuskuläre analgetische Injektionen werden verschrieben, um eine schnellere und effektivere Wirkung auf das Schmerzzentrum zu erzielen. In diesem Fall bleibt die analgetische Wirkung im Vergleich zu oralen Arzneimitteln lange bestehen. Injektionen zu diesem Zweck werden nur vom behandelnden Arzt verschrieben..

Die sichersten Schmerzmittel sind topische Gele und Pflaster. Sie haben eine wärmende Wirkung, so dass im entzündeten Gewebe die Durchblutung verbessert und Schmerzen gelindert werden. Salben wie Nise, Finalgon, Capsicam usw. sind in dieser Kategorie von Arzneimitteln enthalten..

Pfefferpflaster, Nanoplast, Salonplast usw. haben einen ähnlichen Effekt..

Entzündungshemmende Medikamente

Nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs) werden eingesetzt, um die Wirkung von Analgetika zu verstärken, den Entzündungsprozess und die Schwellung der betroffenen Gewebe zu lindern..

Die folgenden Arzneimittel gehören zur NSAID-Gruppe:

Die langfristige Anwendung von Arzneimitteln dieser Kategorie kann zu einer Schädigung der Magen-Darm-Schleimhaut führen. Dosierung und Dauer des Kurses werden vom Arzt streng vorgeschrieben.

Chondroprotektoren

Bei der Behandlung der lumbalen Osteochondrose spielen Chondroprotektoren eine wichtige Rolle. Zubereitungen dieser Gruppe enthalten den Wirkstoff Glucosamin, dessen Wirkung auf die Wiederherstellung des Knorpels abzielt. Zu diesem Zweck werden folgende Kapseln und Tabletten zur Osteochondrose der Lendenwirbelsäule verschrieben:

Rumalon und Arteparon werden als Chondroprotektoren der ersten Generation eingestuft. Sie werden auf der Basis von Knorpel tierischen Ursprungs hergestellt..

Mucosat und Structum - Tabletten für die lumbale Osteochondrose der zweiten Generation. Die Hauptwirkstoffe dieser Chondroprotektoren sind Glucosaminsulfat und Hyaluronsäure.

Movek und Triaktiv sind Arzneimittel der dritten Generation, die neben Glucosamin auch Vitaminpräparate und Schmerzmittel enthalten.

Chondroprotektoren sind auch in Form von Injektionen, lokalen Salben oder Gelen erhältlich. Pillen und Injektionen sind am effektivsten..
Die Behandlung mit Arzneimitteln dieser Kategorie dauert mindestens sechs Monate.

Osteochondrose der Lendenwirbelsäule im Anfangsstadium kann mit Hilfe von Chondroprotektoren in Kombination mit Physiotherapie, Diät-Therapie und therapeutischen Übungen vollständig beseitigt werden.

Vasodilatator

Vasodilatatoren bei der Behandlung der Osteochondrose der lumbosakralen Region können die Durchblutung der betroffenen Gewebe wiederherstellen. Diese Gruppe von Arzneimitteln umfasst:

Tabletten dieser Kategorie erweitern die Blutgefäße und versorgen das Gewebe mit der erforderlichen Menge an Sauerstoff und Nährstoffen. Vasodilatatoren sollten mit äußerster Vorsicht und nur nach Anweisung eines Arztes angewendet werden. Sie können nicht bei Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, Nierenversagen und individueller Unverträglichkeit der Komponenten eingesetzt werden.

Muskelrelaxantien

Muskelrelaxantien werden verwendet, um Muskelkrämpfe zu reduzieren, die Durchblutung und die Beweglichkeit der Wirbel wiederherzustellen. Diese Kategorie von Arzneimitteln umfasst:

Die Behandlung mit Arzneimitteln dieser Gruppe ermöglicht nicht nur die Stabilisierung der Mobilität, sondern auch die Beschleunigung des Prozesses der Wiederherstellung des Knorpelgewebes. Muskelrelaxantien haben eine Reihe von Nebenwirkungen, daher sollten sie unter strenger ärztlicher Aufsicht eingenommen werden. Sie können nicht mit Leberversagen, Myasthenia gravis und Magengeschwüren eingenommen werden.

Vitaminkomplexe

Mineralien und Vitamine für die Osteochondrose der Lenden- und Sakralregion werden verschrieben, um den Kalziumstoffwechsel zu verbessern und das Bindegewebe wiederherzustellen. In ihrer Zusammensetzung enthalten sie einen Komplex notwendiger Komponenten, die Knochen, Bänder, Muskeln und Knorpel mit Nährstoffen versorgen.
Die Osteochondrose der Lendenwirbelsäule wird mit folgenden Vitaminpräparaten behandelt:

Vitaminkomplexe stärken das Knochengewebe und verhindern dessen Zerstörung, wodurch der Wiederherstellungsprozess gestartet wird.

Wir empfehlen Ihnen, sich ein thematisches Video anzusehen.

Beruhigungsmittel

Die medikamentöse Behandlung der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule während der Exazerbation umfasst die Einnahme von Beruhigungsmitteln. Ihre Wirkung zielt auf eine beruhigende Wirkung ab, da der Patient während der Krankheit eine nervöse Belastung und einen depressiven Zustand erfährt. Aus diesem Grund kann der Schlaf gestört sein und die medikamentöse Therapie führt nicht zu den erforderlichen Maßnahmen..

Um solche Probleme zu vermeiden, werden die folgenden Beruhigungsmittel verwendet:

  • Afobazol;
  • Phenibut
  • Novopassit;
  • Tinktur aus Mutterkraut oder Baldrian.

In einigen Fällen können Antidepressiva und Schlaftabletten verschrieben werden:

Die Medikamente der letzten Kategorie werden bei starken Schmerzen und schweren Nervenstörungen eingesetzt.

Es sei daran erinnert, dass die Behandlung der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule umfassend sein sollte. Zusätzlich zur medikamentösen Behandlung ist es notwendig, eine Diät-Therapie durchzuführen, therapeutische Übungen durchzuführen und sich einer von einem Arzt verordneten Physiotherapie zu unterziehen.

Eigenschaften und Anwendung des Lyapko-Applikators

Was ist Rückenscheibenvorsprung??

Wie man Radikulitis des unteren Rückens zu Hause behandelt

Dr. Shishonins Wirbelsäulenübungen

Was tun, wenn der Rücken im unteren Rücken eingeklemmt ist?