Wirksamkeit und Liste der besten Medikamente von NAPVS gegen Osteochondrose

Osteochondrose ist eine Krankheit, die von Schmerzen in der Wirbelsäule begleitet wird und die alltäglichen Aktivitäten beeinträchtigt. Die Verwendung nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente gegen Osteochondrose trägt zur Linderung des Gesundheitszustands bei: Sie eliminieren den Entzündungsprozess im Gewebe der Wirbelsäule und lindern so die Schmerzen. Aber nicht alle entzündungshemmenden Medikamente sind gleich wirksam und sicher für den Körper. Wir werden herausfinden, welche NSAIDs für die Behandlung von Osteochondrose am besten geeignet sind und wie sich ihre Verwendung auf ihre Gesundheit auswirken kann..

Funktionsprinzip

Entzündungshemmende Medikamente gegen Osteochondrose sind in der komplexen Therapie enthalten: Ihre Verabreichung lindert Schmerzen und Schwellungen, die durch Entzündungen der Weichteile um die betroffenen Bandscheiben verursacht werden.

Die Wirkstoffe entzündungshemmender Medikamente blockieren die Freisetzung eines spezifischen Enzyms Cyclooxygenase (COX), das im menschlichen Körper durch zwei Typen dargestellt wird:

  • COX-1 überwiegt in der Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts, der Blutplättchen und der Nieren und hat eine zytoprotektive Funktion (schützt die Zellen vor schädlichen Wirkungen)..
  • COX-2 wird nur in den Entzündungsherden synthetisiert und führt zur Bildung von Prostaglandinen - Entzündungsmediatoren, die einen Blutrausch zu den betroffenen Geweben und Schmerzen stimulieren.

Das Prinzip der NSAIDs bei Osteochondrose basiert auf der Unterdrückung der COX-Synthese: Nach Einnahme des Arzneimittels tritt eine Hemmung oder vollständige Linderung des Entzündungsprozesses in den betroffenen Gelenken und der Wirbelsäule auf. Keine Entzündung - keine Schmerzen.

NSAIDs bei Osteochondrose lindern Entzündungen und damit Schmerzen.

Das Blockieren der Synthese von COX-1 führt unweigerlich zu Problemen des Magen-Darm-Trakts, der Nieren und zu Veränderungen des Blutbildes. NSAIDs der neuen Generation - Medikamente mit selektiver Wirkung, blockieren nur COX-2.

Versuchen wir, die Wirksamkeit der Verwendung klassischer nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente und NVSP der neuen Generation zu bewerten und herauszufinden, welche Medikamente am häufigsten bei Osteochondrose der Lendenwirbelsäule und welche bei Gebärmutterhalskrebs eingesetzt werden.

Bewertung der Wirksamkeit bei Osteochondrose

Bei Patienten mit degenerativ-dystrophischen Erkrankungen der Wirbelsäule besteht ein Bedarf an einer Langzeitanwendung von Schmerzmitteln. Die Einnahme von NSAIDs mit Osteochondrose ist jedoch nur mit einer Verschlechterung der Pathologie gerechtfertigt. Nach den Ergebnissen klinischer Studien tritt das Risiko von Nebenwirkungen bei den meisten nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln gegen Osteochondrose genau dann auf, wenn das Arzneimittel eine Woche oder länger eingenommen wird.

NSAIDs bei Osteochondrose sind nur mit einer Verschlechterung der Pathologie gerechtfertigt.

Berücksichtigen Sie bei der Auswahl eines Arzneimittels dessen Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe und die Form der Freisetzung. Entscheidend sind:

  • Die Fähigkeit, die Symptome der Krankheit in unterschiedlichem Ausmaß zu beseitigen.
  • Behandlungsdauer.
  • Kontraindikationen.
  • Mögliche Nebenwirkungen.

Es gibt kein spezielles Heilmittel für zervikale Osteochondrose oder ein Medikament, das die Symptome einer Osteochondrose der Lendenwirbelsäule wirksam beseitigt. Die Ätiologie der Erkrankung eines Segments der Wirbelsäule ist dieselbe, daher gibt es keine grundlegenden Unterschiede bei der Auswahl von NSAIDs. Einige Medikamente haben eine stärkere analgetische Wirkung, andere eine starke entzündungshemmende Eigenschaft.

Für die optimale Auswahl des entzündungshemmenden Arzneimittels ist es erforderlich, die Mechanismen seiner Wirkung auf den Körper zu kennen und die Merkmale pathologischer Veränderungen der Wirbelsäule bei jedem einzelnen Patienten zu berücksichtigen.

Liste der besten Werkzeuge

Das Auftreten selektiver nichtsteroidaler entzündungshemmender Arzneimittel hebt die Verwendung von NSAIDs der ersten Generation bei der Behandlung von Osteochondrose nicht auf. Ihre Wirksamkeit wurde durch ein halbes Jahrhundert Erfahrung bewiesen, und klinische Studien zeigen, dass die Einnahme vieler Medikamente nicht viel mehr Nebenwirkungen hat als selektive NSAIDs.

Das Folgende ist eine Liste der wirksamsten entzündungshemmenden Medikamente bei der Behandlung von Osteochondrose. Sie sind unter verschiedenen Handelsnamen und in verschiedenen Formen erhältlich: in Form von Tabletten, Salben, Gelen, rektalen medizinischen Zäpfchen, Ampullen zur Injektion.

Diclofenac. Es ist Teil der entzündungshemmenden Medikamente Voltaren, Ortofen, Diklak, Flotak, Diclobene. Analgetische und entzündungshemmende Wirkungen sind gleichermaßen ausgeprägt. Es hemmt beide Formen des COX-Enzyms, jedoch in größerem Maße COX-2, weshalb Arzneimittel mit Diclofenac weniger gastrointestinale Läsionen verursachen als andere NSAIDs der ersten Generation.

Ibuprofen. Medikamente mit Ibuprofen (Dolgit, Nurofen, Ibalgin, Solpafleks) haben eine ausgeprägte analgetische Wirkung, die entzündungshemmende Wirkung ist etwas schwächer. Klinische Studien haben gezeigt, dass die Inzidenz von Nebenwirkungen nach Verabreichung in therapeutischen Dosen unter allen nicht selektiven NSAIDs am niedrigsten ist..

Indomethacin. Einer der ältesten Vertreter der Gruppe der nichtsteroidalen Medikamente. Es hat sich als starkes Analgetikum und entzündungshemmendes Mittel gegen Osteochondrose und andere rheumatische Erkrankungen etabliert. Die Einnahme dieses Arzneimittels ist jedoch hinsichtlich der Entwicklung schwerwiegender Komplikationen des Magen-Darm-Trakts, des Zentralnervensystems, der Herzinsuffizienz und vieler Kontraindikationen unsicher. Es wird nur gelegentlich bei unerträglichen Schmerzen angewendet..

Nimesulid. Das erste selektive nichtsteroidale entzündungshemmende Medikament, das hauptsächlich COX-2 blockiert, beeinflusst die Synthese von COX-1 praktisch nicht. Sie können Nimesulid in Form von Tabletten gegen Osteochondrose (Nimulid, Nimesil, Nise, Ameolin) einnehmen. Bei Verwendung topischer Wirkstoffe wird eine ausgeprägte entzündungshemmende Langzeitwirkung erzielt: Nise Gel, Nimulide Gel, Remisid. Verursacht keine Nebenwirkungen aus dem Magen-Darm-Trakt, wenn die empfohlene Tagesdosis nicht überschritten wird.

Meloxicam. Es ist Teil eines der effektivsten und sichersten NSAIDs für selektive Maßnahmen - Movalis. Es hat ein Minimum an Kontraindikationen, eine starke analgetische Wirkung und die entzündungshemmende Wirkung ist kumulativ. Eine gute Verträglichkeit des Arzneimittels ermöglicht eine lange Einnahme. Meloxicam in Form von Injektionen gegen Osteochondrose hat eine stärkere analgetische Wirkung, während die Hauptbehandlung in Tablettenform empfohlen wird.

Celecoxib. Auf Celecoxib basierende entzündungshemmende Medikamente (Celebrex, Arkoxia, Revmoxib, Dynastat) wirken ausschließlich auf COX-2, was zu einem Minimum an Nebenwirkungen aus dem Verdauungstrakt, dem Kreislauf und den Harnsystemen führt. Mit Exazerbationen der Osteochondrose werden Schmerzen und Entzündungen schnell beseitigt, aber im Verlauf klinischer Studien wurden Daten zur negativen Wirkung von Coxibs auf das Herz-Kreislauf-System veröffentlicht.

Jeder Patient kann das optimale entzündungshemmende Medikament für die Behandlung von Osteochondrose nur während der Probebehandlung mit verschiedenen NSAIDs mit einer vergleichenden Bewertung ihrer Wirksamkeit bestimmen.

Die Grundregeln für die Zulassung

Sie können sich keine NSAID-Behandlung für Osteochondrose eines Teils der Wirbelsäule verschreiben. Die Verwendung von entzündungshemmenden nichtsteroidalen Arzneimitteln bei zervikaler Osteochondrose erfordert häufig die gemeinsame Verabreichung von Muskelrelaxantien und Beruhigungsmitteln. Nur ein qualifizierter Spezialist kann ein Behandlungsschema verschreiben.

Es ist besser, während oder nach den Mahlzeiten Medikamente mit etwas Wasser einzunehmen..

Um die therapeutische Wirkung von NSAIDs bei der Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen zu erhöhen und das Risiko von Nebenwirkungen zu minimieren, empfehlen Ärzte den Patienten, die folgenden Empfehlungen einzuhalten:

  • Es ist besser, während oder nach den Mahlzeiten Medikamente mit etwas Wasser einzunehmen..
  • Der Zeitpunkt der Aufnahme sollte dem Teil des Tages entsprechen, an dem die Krankheitssymptome am stärksten ausgeprägt sind (normalerweise spät abends und morgens)..
  • Erhöhen Sie nicht die empfohlene Dosis, da sonst das Risiko von Nebenwirkungen stark ansteigt.
  • Wenn lokale entzündungshemmende Medikamente verwendet werden, müssen sie auf saubere Hautbereiche aufgetragen werden, auf denen keine Wunden, tiefen Kratzer, eitrigen oder Pilzinfektionen vorhanden sind.
  • Nicht mit Alkohol verwenden.
  • Die gleichzeitige Anwendung von zwei oder mehr NSAIDs ist verboten: Die Wirksamkeit wird nicht zunehmen, aber es ist unwahrscheinlich, dass negative Folgen für den Körper vermieden werden können.

Aufgrund der Vielzahl von Kontraindikationen und Zulassungsbeschränkungen ist es erforderlich, den behandelnden Arzt über alle Begleiterkrankungen und eingenommenen Medikamente zu informieren.

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

Während der Behandlung muss berücksichtigt werden, dass alle nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamente gegen Osteochondrose Kontraindikationen haben:

  • Magengeschwür und erosive Erkrankungen.
  • Pathologien in der Funktion der Nieren und der Leber.
  • Individuelle Unverträglichkeit und allergische Reaktionen.
  • Hämatopoese.
  • Bei Tabletten ist eine Kontraindikation das Alter der Kinder (bis zu 12 Jahre und bei einigen NSAIDs bis zu 18 Jahre).

Während der Schwangerschaft und Stillzeit ist die Verwendung von NSAIDs strengstens untersagt.

Während der Schwangerschaft und Stillzeit ist die Verwendung von NSAIDs strengstens untersagt.

Zu den häufigsten Nebenwirkungen bei der Einnahme entzündungshemmender Medikamente gehören:

  • Dyspeptische Störungen.
  • Geschwüre und Magenblutungen.
  • Kopfschmerzen und Schwindel.
  • Hautausschlag.
  • Hypertonie.
  • Störungen in der Aktivität des Herzens.
  • Nierenversagen.

Die Manifestationen negativer Folgen nach Einnahme entzündungshemmender Medikamente sind individuell und hängen vom Gesundheitszustand jedes Einzelnen ab.

Es ist schwierig, das beste nichtsteroidale entzündungshemmende Medikament zur Behandlung von Osteochondrose zu nennen. In dieser Gruppe gibt es kein solches Medikament, das starke Schmerzen und Entzündungen wirksam beseitigen würde, während es für den Körper völlig sicher war. In jedem Fall gibt es immer noch keine Alternative zu NSAIDs zur Behandlung von dystrophischen Erkrankungen der Gelenke und der Wirbelsäule. Wenn Sie also eine Langzeittherapie bei Osteochondrose benötigen, müssen Sie die Empfehlungen Ihres Arztes befolgen, um das Risiko von Nebenwirkungen zu minimieren.

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente gegen Osteochondrose

Osteochondrose ist ein degenerativer Prozess, der in der Bandscheibe der Wirbelsäule auftritt. Destruktive Veränderungen im Gelenkelement gehen mit einem schweren Schmerzsyndrom einher, mit dem der Patient ins Krankenhaus geht. Es wird am häufigsten durch entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs) gestoppt. Dies ist die Grundlage der medikamentösen Behandlung.

Auswirkungsmerkmale

NSAIDs bei Osteochondrose können die Manifestation des Entzündungsprozesses verringern, seine weitere Ausbreitung verhindern und die Schmerzintensität verringern. Diese Klasse von pharmakologischen Wirkstoffen senkt das Fieber und hat Gegenflusseigenschaften. Die Hauptwirkstoffe, aus denen das Arzneimittel besteht, binden an Plasmaproteine ​​und werden an den entzündeten Bereich abgegeben. An diesen Stellen ist die Durchlässigkeit kleiner Gefäße normalerweise viel höher, weshalb sich diese Stelle von gesundem Gewebe unterscheidet. Daher ist die Wirkung eines nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimittels gegen Osteochondrose immer genau.

Diese Art von Medikamenten eignet sich hervorragend, um akute Schmerzen zu stoppen und die Bewegung einzuschränken. Für viele Patienten verringert es die Lebensqualität, dauert mehrere Stunden und lässt sich nicht richtig warten. Gleichzeitig ist im Titel das Wort „nicht steroidal“ enthalten, was bedeutet, dass Medikamente dieser Klasse das Immunsystem nicht negativ beeinflussen können und nicht süchtig machen. Die analgetische Wirkung hält ungefähr mehrere Stunden an.

NSAID-Freigabeformular

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente gegen Osteochondrose werden aufgrund ihrer hohen Effizienz und Sicherheit eingesetzt. Sie sind selektiv (Xefocam, Meloxicam, Celecoxib) und nicht selektiv (Naproxen, Diclofenac, Indomethacin)..

Präsentiert Medikamente in verschiedenen Formen der Freisetzung:

  • Tabletten oder Kapseln.
  • Injektionen.
  • Salben und Gele für die lokale Exposition.
  • Rektale Zäpfchen.

Bei den meisten Patienten ist die Osteochondrose chronisch, daher wird empfohlen, schmerzende Schmerzen mit Tabletten zu entfernen. Der Effekt ist kumulativ, so dass eine Linderung häufig nicht sofort auftritt. Parenterale Medikamente werden Patienten verabreicht, die sich einer stationären Behandlung unterziehen, da der Verabreichungsprozess die Aufsicht eines Gesundheitspersonals erfordert. Sie ermöglichen es Ihnen, akute Schmerzen, die schwer zu ertragen sind, schnell zu lindern. "Celecoxid" oder "Xefocam" wird normalerweise intravenös verschrieben, "Diclofenac", "Naklofen", "Dexalgin" intramuskulär.

NSAIDs in Form von Gelen oder Salben sind in der ambulanten Behandlung sehr beliebt. Sie sind bequem zu verwenden, wirken lokal auf die Ursache ein und werden fast nicht in den Blutkreislauf aufgenommen, sodass die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen minimal ist. Solche Medikamente umfassen Ibuprofen, Diclofenac, Ketoprofen oder Indomethacin-Salbe. Die Hauptvorteile in diesem Fall sind die schnelle Linderung von Schmerzen und Sicherheit..

Die Hauptvorteile von Drogen

Bei Osteochondrose werden NSAIDs für eine komplexe Wirkung auf den gesamten Körper verschrieben. Dies sind keine gewöhnlichen Schmerzmittel, da sie nicht nur das Syndrom selbst beseitigen, sondern auch ein anderes Ergebnis erzielen können. Die Haupteigenschaften der verwendeten Werkzeuge:

  • Unterdrückung des Entzündungsprozesses und Abnahme der Manifestation von Schwellungen.
  • Keine toxischen Wirkungen auf den Körper.
  • Verwendungsmöglichkeit für Patienten fast jeden Alters.
  • Mindestliste der Kontraindikationen.
  • Seltene Manifestationen von Nebenwirkungen, meist mit einer unabhängigen Dosiserhöhung.
  • Normalisierung der Körpertemperatur.
  • Blutgerinnsel und normale Durchblutung.

Am häufigsten verschriebene Mittel

Entzündungshemmende Medikamente gegen Osteochondrose helfen nicht nur, mit Schmerzen umzugehen, sondern auch die verbleibenden unangenehmen Symptome zu beseitigen und den pathologischen Prozess zu unterdrücken. Daher verschreiben Ärzte sie in Kombination mit Muskelrelaxantien, Chondroprotektoren und Multivitaminen. Es ist ein integrierter Ansatz, der es ermöglicht, den Prozess der Regeneration des Knorpelgewebes zu aktivieren, seine Elastizität zu verbessern und die Beweglichkeit der Gelenke wiederherzustellen.

Die bisher am häufigsten verschriebenen Medikamente sind in der folgenden Liste aufgeführt:

  • Diclofenac. Das beliebteste Medikament, das in einer Apotheke unter Namen wie Voltaren oder Naklofen erhältlich ist. Es wird in Form von Tabletten oder Injektionen verkauft. Zu den Vorteilen zählen eine hohe Effizienz, das Ergebnis nach 1 Stunde und eine minimale Auswirkung auf die Magenschleimhaut. Nach 4-5 Stunden ist es fast vollständig aus dem Körper ausgeschieden. Die Dosierung wird individuell ausgewählt. Es ist verboten, die Dauer des Verlaufs unabhängig zu verlängern, da das Medikament die Synthese von Knorpelgewebe mit einer großen Ansammlung im Körper negativ beeinflusst.
  • "Acetylsalicylsäure". Jeder kennt das Akronym "Aspirin". Nicht für Schulkinder geeignet. Es wird nicht nur bei Osteochondrose der Halswirbelsäule angewendet, sondern auch bei entzündlichen Prozessen in Weichteilen, Schmerzen und Erkältungen. Es ist ein Derivat der Salicylsäure, das sogar Migräneattacken lindert. Unter den Minuspunkten gibt es eine negative Auswirkung auf den Magen. Es provoziert die Produktion von Säure, daher ist es ratsam, die Tablette mit Milch zu trinken.
  • "Nimesulid" - auch unter dem Namen "Nise" oder "Nimulid" zu finden. Der Hauptwirkstoff ist Sulfonamid oder seine Derivate. Das Medikament hat eine ausgeprägte analgetische Wirkung, die darauf abzielt, den Entzündungsprozess im Muskelgewebe oder in den Gelenken zu beseitigen. Es wird bei Arthrose, Osteochondrose, Rheuma, Migräne und anderen entzündlichen Prozessen eingesetzt. Das Medikament wird nicht nur in Form von Tabletten hergestellt, sondern auch in Form von Sirupen, Pulver.
  • Ibuprofen. Es hat eine mäßige Wirkung, wird jedoch häufig bei der Behandlung chronischer Formen von Gelenkerkrankungen, einschließlich Osteochondrose, eingesetzt. Aufgrund der Wirkung auf die Schmerzquelle stoppt es unangenehme Symptome und verbessert den Zustand insgesamt. Die Wirkungsdauer beträgt 6 bis 8 Stunden. Zu den Vorteilen gehört die Unfähigkeit, eine Wirkung auf Blutplättchen auszuüben. Bei Bluthochdruck bei einem Patienten mit Vorsicht angewendet.
  • Ketoprofen. Es wird bei Osteochondrose zur Schmerzlinderung eingesetzt, kann aber auch den oxidativen Prozess im Knorpel verhindern. Die Wirkung ist 30 Minuten nach der Verabreichung zu spüren. Seine hohe Wirksamkeit wurde bei zervikaler Osteochondrose und anderen Erkrankungen der Wirbelsäule nachgewiesen. Der Empfang über einen längeren Zeitraum ist nur unter ärztlicher Aufsicht gestattet.
  • Movalis. Es gilt als Medikament einer neuen Generation. Es wird in Apotheken als "Meloxicam" unter dem Namen des Wirkstoffs gefunden. Erhältlich in Form von Injektionen und Tabletten, wirkt es nur im Bereich der Entzündung und hat praktisch keinen Einfluss auf die Funktion des Magens. Aufgrund dieser Selektivität werden Nebenwirkungen reduziert oder fast vollständig beseitigt..
  • Xekofam. Entzündungshemmendes Mittel, das sich auch auf eine neue Generation von Arzneimitteln bezieht. Es ist seine beste Wahl für Osteochondrose des Halses. Dies ist ein wirksames Arzneimittel, das den Zustand innerhalb einer Stunde nach der Verabreichung lindert. Viele Experten vergleichen seine Wirkung mit Morphin, aber im Gegensatz zu dieser Substanz machen NSAIDs nicht süchtig und verursachen nach dem Entzug keine Konsequenzen. Ideal für den einmaligen Gebrauch, um Schmerzen zu lindern. Es wird über die Leber ausgeschieden und ist daher für Patienten mit Pathologien dieses Organs verboten.
  • "Celecoxib." Ein ausgezeichnetes Medikament zur Behandlung von pathologischen Prozessen in der Wirbelsäule, bei denen der Patient ein ausgeprägtes Schmerzsyndrom hat. Im Gegensatz zu den meisten Medikamenten kann es lange Zeit sicher angewendet werden, ohne dass negative Auswirkungen auf den Magen befürchtet werden. Unter den Vorteilen sollte auch eine kurze Liste von Kontraindikationen und Nebenwirkungen hervorgehoben werden..

Welches Medikament am besten zu wählen ist, wird nur vom Arzt bestimmt. Er verschreibt auch eine bestimmte Form, Dosierung und Dauer der Verabreichung. Die Selbstbehandlung mit den beschriebenen Arzneimitteln führt häufig zu negativen Folgen, insbesondere wenn die Dosierung überschritten wird oder wenn sie zu lange dauert.

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente gegen Osteochondrose der Lendenwirbelsäule können den Bewegungsumfang vollständig wiederherstellen, Schmerzen lindern, die Durchblutung des Gewebes verbessern, die Körpertemperatur senken und Schwellungen lindern. Die maximale Konzentration des Arzneimittels im Blut wird nach 6 Stunden gebildet, die Linderung erfolgt jedoch nach 40-50 Minuten. Die Ausscheidung von Substanzen erfolgt auf natürliche Weise über die Harnwege.

Grundlegende Zulassungsregeln und Vorsichtsmaßnahmen

Die Behandlung der Osteochondrose unabhängig von ihrem Standort erfolgt mit Arzneimitteln der NSAID-Gruppe. Zusätzlich zu dieser Pathologie stoppen sie erfolgreich den Entzündungsprozess in den Kniegelenken, Hexenschuss, Nierenkolik und Neuralgie. Sie werden auch zur Schmerzlinderung nach Operationen oder Muskelverletzungen verschrieben. Bei einigen Patienten wird jedoch eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber Arzneimitteln oder Nebenwirkungen beobachtet. Daher ist während der Verabreichung Vorsicht geboten.

  • Überschreiten Sie nicht die in der Anleitung angegebene Dosierung..
  • Die Selbstverabreichung von NSAIDs ist nicht zulässig, wenn Medikamente verschrieben werden, die die Blutgerinnung beeinflussen oder mit Bluthochdruck eingenommen werden.
  • Wenn Sie Übelkeit, Erbrechen oder Verwirrtheit oder andere Nebenwirkungen oder Anzeichen einer Überdosierung bemerken, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren.
  • Nehmen Sie Tabletten oder Kapseln nur einige Stunden vor dem Essen ein, wie vom Arzt verschrieben, und trinken Sie viel Wasser.
  • Bei Langzeitmedikamenten ist es notwendig, das Blutbild sowie den Zustand der Nieren und der Leber zu überwachen.
  • Bei Magenproblemen ist eine gleichzeitige Gabe von Almagel erforderlich..
  • Die gleichzeitige Anwendung von NSAIDs mit Alkohol ist nicht akzeptabel, da die Leber unter diesem „Cocktail“ leidet..

Die wichtigsten Kontraindikationen

Patienten mit chronischen Erkrankungen des Magens oder der Leber ist es untersagt, die meisten in der Apotheke angebotenen entzündungshemmenden Medikamente einzunehmen. Die wichtigsten Kontraindikationen, die der Arzt über die Anwesenheit des Patienten klärt, sind:

  • Gastrointestinale Pathologien (Gastritis, Geschwür, Erkrankungen des Zwölffingerdarms).
  • Beeinträchtigte Nierenfunktion oder verminderte Funktion.
  • Hämatopoese oder Thrombozytenproduktion.
  • Die Schwangerschafts- oder Stillzeit.
  • Erkrankungen des Rektums (in diesem Fall können Kerzen nicht verwendet werden).

Der Arzt bewertet alle Risiken und möglichen Vorteile für den Patienten und wählt die Form des Arzneimittels und seine Dosierung korrekt aus. Während der Schwangerschaft ist die Verwendung von NSAIDs verboten, da die Wirkstoffe die Plazentaschranke leicht überwinden und eine Verzögerung der fetalen Entwicklung hervorrufen können. Die Verwendung von Salben und Gelen für Frauen in Position wird ebenfalls mit Vorsicht empfohlen. Immerhin ist die Absorption im Blut zwar gering, aber immer noch vorhanden.

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente gegen Osteochondrose zielen darauf ab, Schwellungen zu beseitigen, die Körpertemperatur zu senken und den Entzündungsprozess zu stoppen. Ihre Verwendung ermöglicht es in kurzer Zeit, Symptome einer Verschlimmerung der Krankheit zu lindern und den Zustand des Patienten insgesamt zu verbessern. Es ist jedoch besser, dies unter Aufsicht eines Arztes zu tun, um mögliche Risiken und Komplikationen zu minimieren.

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente gegen Osteochondrose

Das Auftreten verschiedener Arten von Osteochondrose wird von Jahr zu Jahr jünger. Destruktive Veränderungen der Bandscheiben treten heute bei jungen Menschen ebenso häufig auf wie bei älteren Menschen. Dafür gibt es viele Gründe. Verletzungen und ein unsachgemäßer Lebensstil können zu degenerativen Veränderungen der Bandscheiben führen, wenn sie ihre Elastizität verlieren, dünner werden und ihre Funktion nicht mehr erfüllen - ein natürlicher Stoßdämpfer.

Die Entwicklung der Krankheit führt zum Auftreten ausgeprägter Rückenschmerzen und folglich zu signifikanten Veränderungen im Lebensrhythmus des Patienten. Schmerzen schränken die Beweglichkeit der Wirbelsäule ein und verursachen ständige physische und psychische Unannehmlichkeiten. Darüber hinaus bringt die fortschreitende Osteochondrose der Wirbelsäule viele Begleiterkrankungen mit sich.

Nichtsteroidale Arzneimittel

Für eine qualitativ hochwertige Therapie von Entzündungsprozessen, die mit jeder zerstörerischen Veränderung der Wirbelsäule einhergehen, werden moderne Medikamente verschrieben. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente gegen Osteochondrose sind bei jeder Art von Krankheit und Luxation weit verbreitet. Diese Medikamente werden üblicherweise als NSAIDs bezeichnet..

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente gegen Osteochondrose sind bei jeder Art von Krankheit und Luxation sehr häufig.

Ein Merkmal solcher Mittel ist eine Struktur mit niedrigem Molekulargewicht, die durch eine erhöhte entzündungshemmende Wirkung gekennzeichnet ist. Die wichtigsten positiven Aspekte einer solchen Therapie werden als der Unterschied zwischen modernen Arzneimitteln und hormonellen Arzneimitteln angesehen, mit denen Osteochondrose erst kürzlich behandelt wurde. Kortikosteroid-Medikamente der letzten Generation verursachten häufig pathologische Veränderungen im hormonellen Hintergrund des menschlichen Körpers, die mit dem Auftreten von Begleiterkrankungen einhergingen. Ein weiterer zweifelsfreier Vorteil der Verwendung nichtsteroidaler entzündungshemmender Arzneimittel bei Osteochondrose ist das Fehlen von Sucht und Abhängigkeit bei Patienten, wie dies bei anderen starken Schmerzmitteln der Fall ist. Gleichzeitig sind die analgetischen Eigenschaften der neuen Arzneimittelgeneration ihren Vorgängern in keiner Weise unterlegen.

Das Funktionsprinzip und die Merkmale von NSAIDs

Der menschliche Körper ist in der Lage, zwei Arten spezieller Formen der Cyclooxygenase zu produzieren. COX-1 ist ein nützliches Enzym, das an den physiologischen Prozessen der inneren Organe beteiligt ist. Eine seiner wichtigsten Aufgaben ist die Synthese biologischer Wirkstoffe, um die Resistenz der Magenschleimhaut gegen aggressiven Magensaft und saure Umgebung zu erhöhen. COX-2 wird nur im Fokus von Entzündungen produziert und ist destruktiv, wodurch Schmerzen auftreten.

Die meisten Therapeutika sind nicht in der Lage, diese beiden Formen der Cyclooxygenase unabhängig voneinander zu unterscheiden. Daher haben nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, die bei Osteochondrose eingesetzt werden, nicht nur eine positive Wirkung auf den Körper, indem sie die Form von COX-2 blockieren, sondern auch den Magen-Darm-Trakt des Patienten einem signifikanten Risiko aussetzen und die Produktion von COX-1 stoppen.

Es ist äußerst wichtig, vor der Einnahme von NSAIDs einen Spezialisten für die notwendige Diagnose des Magen-Darm-Trakts zu konsultieren. Der Arzt wird die möglichen Risiken bewerten und die richtige Dosierung und Dauer der Medikation verschreiben. Selbstmedikation in dieser Hinsicht ist mit dem Auftreten von Magengeschwüren, bösartigen Polypen oder Blutungen behaftet.

Konsultieren Sie vor der Einnahme von NSAIDs unbedingt einen Arzt, um den Magen-Darm-Trakt zu diagnostizieren

In der NSAID-Gruppe enthaltene Vorbereitungen:

  • Nichtsteroidale Medikamente umfassen Medikamente, die Aspirin enthalten. Diese Komponente ist seit langem für ihre Eigenschaften bekannt und wird seit vielen Jahrzehnten in der Medizin eingesetzt..
  • Modernere Produkte basieren auf einem anderen Wirkstoff - Butadion. Es hat Schmerzmittel und entzündungshemmende Eigenschaften verbessert. Die Liste der Nebenwirkungen ist jedoch ebenfalls von Bedeutung. Dazu gehören Übelkeit, Magenschmerzen und viele andere. Daher sollte die Verwendung von Arzneimitteln auf Butadionbasis unter strenger Aufsicht mehrerer Spezialisten erfolgen.
  • Diclofenac oder Voltaren sind in der modernen Praxis weit verbreitet. Die Anwendung ist jedoch nicht für schwangere Frauen oder Personen mit Erkrankungen des Zwölffingerdarms 12 möglich.
  • Ibuprofen darf nicht nur von schwangeren Frauen, sondern auch von kleinen Kindern eingenommen werden.
  • Ketoprofen ist am wirksamsten bei der Behandlung von Schmerzen. Die Liste der Nebenwirkungen enthält jedoch alle möglichen Optionen..
  • Naproxen liegt zwischen Ibuprofen und Ketoprofen. Gleichzeitig wirkt es länger auf die Entzündungsstelle..
  • Indomethacin war in letzter Zeit besonders beliebt. Es hat einen hohen entzündungshemmenden und analgetischen Koeffizienten sowie eine bequeme Form in Form von rektalen Zäpfchen. Hat aber seine eigene lange Liste von Einschränkungen und Nebenwirkungen..

Für die äußerliche Anwendung werden Salben und Cremes auf Basis von Butadione go Diclofenac empfohlen.

Und schließlich ist anzumerken, dass die Entwicklung von Arzneimitteln zur Entstehung einer völlig neuen Generation von NSAIDs beiträgt, die nur die negativen Auswirkungen von COX-2 blockieren und so den Magen des Patienten vor den schädlichen Auswirkungen der Behandlung von Osteochondrose schützen können.

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente gegen Osteochondrose: Nutzen und Schaden

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente sind die erste Wahl bei Osteochondrose: Sie werden sofort bei starken Rückenschmerzen verschrieben. Am häufigsten werden NSAIDs in Form von Tabletten oder intramuskulären Injektionen verwendet. Salben werden aufgrund der relativ geringen analgetischen Wirkung seltener verwendet..

Schmerzen bei Osteochondrose sind in 70-80% der Fälle myogener Natur. Es tritt aufgrund von Krämpfen, Mikrotrauma oder Sauerstoffmangel der paravertebralen Muskeln auf. Daher werden bei Osteochondrose zusammen mit NSAIDs so oft Muskelrelaxantien und Medikamente verschrieben, die die Mikrozirkulation in Geweben verbessern.

In ungefähr 20% der Fälle treten Schmerzen aufgrund einer Funktionsstörung der Facettengelenke der Wirbelsäule auf. Und nur bei 5% der Patienten ist die Ursache für Rückenschmerzen eine Schädigung der Bandscheiben. Die Verwendung von Muskelrelaxantien in diesen beiden Kategorien von Patienten führt normalerweise zu einer weniger ausgeprägten Wirkung. Daher werden ihnen Chondroprotektoren zusammen mit NSAIDs verschrieben.

Nur ein erfahrener Arzt kann die Ursache des Schmerzsyndroms bei Osteochondrose identifizieren. Die myogene Natur des Schmerzes wird normalerweise durch das Vorhandensein sogenannter Triggerpunkte angezeigt, deren Druck beim Patienten zu schweren Beschwerden führt. Pathologische Veränderungen der Bandscheiben und Gelenke werden nur mittels MRT festgestellt.

Der Wirkungsmechanismus von Drogen

Es ist wichtig zu wissen! Ärzte unter Schock: „Es gibt ein wirksames und erschwingliches Mittel gegen Gelenkschmerzen.“ Lesen Sie mehr.

NSAIDs haben analgetische, entzündungshemmende und fiebersenkende Wirkungen. Jedes Medikament hat all diese Wirkungen in unterschiedlichem Maße: Diclofenac und Indomethacin lindern Entzündungen am besten, und Ketorolac, Ketoprofen und Metamizol lindern Schmerzen. Aspirin hat auch eine blutende und disaggregierende Wirkung..

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente sind das sicherste Mittel gegen Osteochondrose. Im Vergleich zu Kortikosteroidhormonen verursachen sie weniger Nebenwirkungen. Und im Gegensatz zu Lokalanästhetika lindern sie nicht nur Schmerzen, sondern stoppen auch den Entzündungsprozess. NSAIDs müssen nicht in paravertebrale Gewebe injiziert werden, was mit einem bestimmten Risiko verbunden ist.

Das erste nichtsteroidale entzündungshemmende Medikament war Salicylsäure. Es wurde 1829 von Weidenrinde erhalten. Zuvor wurden Opiate ausschließlich zur Schmerzbekämpfung eingesetzt, die die Atmung beeinträchtigte, eine schnelle Sucht verursachte und die Psyche der Menschen negativ beeinflusste..

Dr. Anton Epifanov erklärt im Klartext die Art der Wirkung von NSAIDs:

Auswirkungen der Verwendung von NSAIDs:

  • Analgetikum. Medikamente hemmen gut Schmerzen geringer und mittlerer Intensität in Muskeln und Gelenken. Bei viszeralen Schmerzen sind sie jedoch in ihrer Stärke den narkotischen Analgetika unterlegen.
  • Antiphlogistikum. Medikamente hemmen entzündliche Prozesse und die Kollagensynthese, wodurch Gewebesklerose verhindert wird. Alle NSAIDs haben eine weniger ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung als Kortikosteroide, aber die Schmerzen sind für sie besser.
  • fiebersenkend. NSAIDs bei Osteochondrose stabilisieren die Körpertemperatur nur bei Hyperthermie. Sie beeinflussen jedoch in keiner Weise die normale Temperatur, was sie von hypothermischen Mitteln wie Chlorpromazin unterscheidet;
  • Antiaggregant. Es ist in Präparaten vorhanden, die COX-1 hemmen, und fehlt in selektiven COX-2-Inhibitoren. Durch die Hemmung der Blutplättchenaggregation verbessern NSAIDs die Durchblutung des Gewebes. Die stärkste Thrombozytenaggregationshemmung ist Aspirin. Bei Osteochondrose wird dieses Medikament selten angewendet..

Manchmal sind nichtsteroidale Medikamente mit Osteochondrose unwirksam. Dafür kann es mehrere Gründe geben. Erstens können Medikamente aufgrund einer schlechten Durchblutung schlecht in den Entzündungsherd eindringen. Zweitens wird der Schmerz nicht durch den Entzündungsprozess verursacht, sondern durch Muskelkrämpfe. Drittens ist die Ursache des Schmerzes möglicherweise nicht Osteochondrose, sondern eine schwerwiegendere Pathologie.

Aufgrund der Unwirksamkeit der systemischen Anwendung von NSAIDs (Tabletten, Injektionen) ist es besser, die Arzneimittel lokal zu verabreichen. Bei paravertebralen Blockaden können sowohl nichtsteroidale als auch steroidale entzündungshemmende Medikamente verwendet werden. Sie werden dem Patienten zusammen mit nicht narkotischen Analgetika (Lidocain, Bupivacain) injiziert. Zur Bekämpfung myogener Schmerzen werden Muskelrelaxantien verwendet (Tolperison, Baklosan, Tizanidin)..

Der Begriff "nichtsteroidal" wurde eingeführt, um den Unterschied zwischen NSAIDs und Kortikosteroiden zu demonstrieren. Letztere sind hormonelle Wirkstoffe, die viele Nebenwirkungen verursachen. Bei Osteochondrose werden sie nur lokal in Form von Salben oder lokalen Injektionen verschrieben.

Was sind selektive und nicht selektive Cyclooxygenase-Inhibitoren?

Auch „vernachlässigte“ Gelenkprobleme können zu Hause geheilt werden! Vergessen Sie nur nicht, es einmal am Tag zu verschmieren..

NSAID-Medikamente lindern Schmerzen, indem sie die Produktion von Prostaglandinen hemmen, Substanzen, die die Empfindlichkeit von Nozizeptoren gegenüber Schmerzmediatoren erhöhen. Medikamente tun dies, indem sie Cyclooxygenasen blockieren, die an der Prostaglandinsynthese beteiligt sind.

Es wurden mehrere Gruppen dieser Enzyme entdeckt:

  • COX-1. Im Körper eines gesunden Menschen vorhanden und erfüllt wichtige physiologische Funktionen. Die Hemmung dieses Enzyms führt zu unerwünschten Nebenwirkungen: Bronchospasmus, Wassereinlagerungen im Körper, Verschlimmerung von Gastritis oder Magengeschwüren;
  • COX-2. Es entsteht nur in bestimmten Situationen, beispielsweise bei entzündlichen Prozessen im Körper. Die Unterdrückung der Aktivität dieses Enzyms liegt der entzündungshemmenden Wirkung von NSAIDs zugrunde;
  • COX-3. Es spielt eine große Rolle beim Auftreten von Schmerzen und Fieber, ist jedoch nicht an der Entwicklung entzündlicher Prozesse beteiligt. COX-3 wird am besten durch Paracetamol unterdrückt, das praktisch nicht alle anderen Cyclooxygenasen beeinflusst.

Nichtselektive COX-Hemmer sind Arzneimittel, die unmittelbar auf alle Gruppen von Cyclooxygenasen wirken. Diese Mittel haben eine ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung, verursachen jedoch viele Nebenwirkungen. Sie können nicht an Menschen mit Asthma bronchiale und Magengeschwüren verabreicht werden.

Je schwächer das Medikament die Typ-1-Cyclooxygenase hemmt, desto sicherer ist es. Ibuprofen und Diclofenac hemmen COX-1 leicht, obwohl sie zur Gruppe der nicht selektiven NSAIDs gehören. Diese Medikamente sind viel sicherer als Aspirin, Ketoprofen, Indomethacin und Piroxicam..

Selektive Cyclooxygenase-Inhibitoren wirken selektiv. Beispielsweise hemmen Nimesulid und Meloxicam nur den zweiten Enzymtyp. Aufgrund dessen verursachen Medikamente weniger Nebenwirkungen, und sogar Menschen mit Magengeschwüren und Asthma bronchiale können sie verwenden..

Selektive Inhibitoren haben unterschiedliche pharmakologische Aktivität: Einige von ihnen sind stärker als andere.

Verwenden Sie Paracetamol, das COX-3 hemmt, um Schmerzen und Fieber zu bekämpfen. Versuchen Sie bei einem ausgeprägten Entzündungsprozess, Celecoxib oder Rofecoxib zu verwenden - leistungsstarke selektive COX-2-Hemmer.

NSAIDs, die bei Osteochondrose eingesetzt werden können

In unserem Land werden bei Osteochondrose am häufigsten mehrere entzündungshemmende Medikamente eingesetzt. Dazu gehören Diclofenac, Ketoprofen und Ibuprofen. Alle von ihnen sind entweder nicht selektive oder schwache selektive Cyclooxygenase-Inhibitoren. Diese Medikamente sind nicht von höchster Qualität und am effektivsten unter allen NSAIDs. Ihre weit verbreitete Verwendung kann durch Verfügbarkeit und niedrigen Preis erklärt werden..

Tabelle 1. Arzneimittel aus der NSAID-Gruppe, die bei Osteochondrose eingesetzt werden können

Aktive SubstanzNamen austauschenAktionsfunktionen
DiclofenacNaklofen, Diklak, OrtofenDiclofenac ist das beliebteste NSAID der Welt. Es wird von Patienten relativ gut vertragen und hat eine ausgeprägte entzündungshemmende und analgetische Wirkung. Es wird in Form von Tabletten, rektalen Zäpfchen, Salben, Gelen und intramuskulären Injektionen verwendet
IbuprofenDolgit, Motrin, BrufenIn Bezug auf die Wirksamkeit ist Ibuprofen Diclofenac praktisch nicht unterlegen. Das Medikament hat eine ausgeprägte fiebersenkende und analgetische Wirkung. Es wird von Patienten gut vertragen und verursacht bei ihnen relativ selten Nebenwirkungen. Ibuprofen ist das sicherste Medikament für den Magen. Es ist für die Behandlung von schwangeren Frauen und Kindern zugelassen. Das Produkt ist in Form von Tabletten und Gel zur äußerlichen Anwendung erhältlich
MetamizolAnalgin, Baralgin M, NovalginEs hat eine schwache entzündungshemmende Wirkung, lindert aber die Schmerzen sehr gut. Es hat eine krampflösende Wirkung, die es von allen anderen NSAIDs unterscheidet. Es wird in Form von Tabletten, intramuskulärer oder intravenöser Injektion verschrieben
KetoprofenFastum, Bystrumgel, Ketonal, FlexenStarke NSAIDs. Es hemmt aktiv COX-1, was aufgrund systemischer Anwendung Nebenwirkungen verursacht. Daher versuchen Ärzte, Medikamente auf der Basis von Ketoprofen in Form von Salben und Gelen zu verschreiben
NimesulidNimesil, NiseDas Medikament ist sicher, hat aber eine weniger ausgeprägte Wirkung als andere NSAIDs. Bei Osteochondrose wird es selten angewendet.
ParacetamolPanadol, Efferalgan, KalpolEs lindert Schmerzen und lindert Fieber, hat aber eine schwache entzündungshemmende Wirkung. Es wird bei akuten Rückenschmerzen als Analgetikum eingesetzt. Verschrieben als Tabletten
CelecoxibKoksib, Rookoksib-Routek, Dilaksa, CelebreksEs hat eine starke analgetische und entzündungshemmende Wirkung, praktisch ohne Nebenwirkungen zu verursachen. Erhältlich in Form von Kapseln und Tabletten zur oralen Verabreichung
RofecoxibVioxEs ist angezeigt für starke Rückenschmerzen. Sehr starkes Medikament, verursacht praktisch keine Nebenwirkungen

Das gleiche Medikament kann unter verschiedenen Markennamen erhältlich sein. Arzneimittel mit demselben Wirkstoff unterscheiden sich praktisch nicht (mit Ausnahme des Herstellers und des Preises). Es macht keinen Sinn, beim Kauf eines teureren Arzneimittels mehr zu bezahlen.

Achten Sie bei der Auswahl eines Anästhetikums auf den Wirkstoff und nicht auf den Preis. Die Wirkung des Arzneimittels hängt von der Zusammensetzung des Arzneimittels ab. Originalmedikamente sind fast immer besser als Generika..

TOP 9 der besten nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamente gegen Osteochondrose: eine Überprüfung der Freisetzungsformulare und Vertriebsmitarbeiter

Osteochondrose ist ein Rückenschmerz und eine eingeschränkte Bewegung. Um Schmerzen in der Wirbelsäule zu beseitigen, müssen Sie nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente verwenden. Sie beseitigen Schmerzen, lindern die morgendliche Steifheit und verhindern entzündliche Komplikationen in den Weichteilen des Rückens..

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente sind der Standard für die Behandlung von Osteochondrose. Zusammen mit abschwellenden Mitteln und Muskelrelaxantien sind sie in modernen internationalen Protokollen zur Behandlung der Osteochondrose der Halswirbelsäule, der Brustregion und des unteren Rückens enthalten.

Welche Wirkstoffe sind verschrieben??

Zur Behandlung von Schmerzen und zur Linderung der motorischen Steifheit werden folgende Wirkstoffe der NSAID-Gruppe eingesetzt:

  • Ibuprofen;
  • Meloxicam;
  • Piroxicam;
  • Diclofenac;
  • Aceclofenac;
  • Ketoprofen;
  • Ibuprofen;
  • Indomethacin;
  • Nimesulid.

Ibuprofen

Ibuprofen ist ein nicht selektiver Inhibitor der Cyclooxygenase-Typen 1 und 2. Es blockiert die Produktion von Prostaglandinen, die Schmerzen lindern und Entzündungen des Weichgewebes verhindern.

Zur Behandlung von Schmerzen bei Osteochondrose wird Ibuprofen in Form eines Gels und von Tabletten / Kapseln verwendet.

  1. beseitigt leichte Schmerzen 15–20 Minuten nach der Anwendung;
  2. dringt in die tiefen Schichten der Weichteile des Rückens ein;
  3. betäubt 2 mal schneller als Salbe und Creme;
  4. Es hat eine kühlende Wirkung, wodurch die Anästhesie schneller erfolgt;
  5. zusätzliche Substanzen schützen die Haut vor Reizungen und allergischen Reaktionen;
  6. leicht abzuspülen.

Das Gel ist nicht für starke Schmerzen angezeigt. Wenn es weh tut, damit Sie nicht aufstehen können, ist es besser, eine Pille einzunehmen oder zu spritzen.

Die zweite wirksame Form von Ibuprofen bei der Behandlung von Osteochondrose sind Tabletten / Kapseln. Die anästhetische Wirkung wird 20 bis 30 Minuten nach der Verabreichung erreicht.

Handelsvertreter der Gelform von Ibuprofen:

  • Dolgit, DOLORGIET, Deutschland;
  • Nurofen Express, FARMASIERRA MANUFACTURING, Spanien;
  • Deep Reef, MENTHOLATUM COMPANY, Großbritannien;
  • Weiter Activegel, LEKCO, Russland.

In Tablettenform:

  • Deblock, ALKALOID, Mazedonien;
  • Nurofast, FI Obolensky, Russland;
  • Nurofen, RECKITT BENCKISER HEALTHCARE INTERNATIONAL, Großbritannien;
  • Solpaflex, GlaxoSmithKline Consumer Healthcare, Großbritannien.

Eine ausführliche Beschreibung der Merkmale der Anwendung von Ibuprofen bei Osteochondrose finden Sie in diesem Artikel.

Meloxicam, Piroxicam

Meloxicam ist eine selektive nichtsteroidale entzündungshemmende Substanz, die hauptsächlich die Typ-2-Cyclooxygenase unterdrückt.

Meloxicam beseitigt Schmerzen auf zwei Arten:

  1. Hemmung der Umwandlung von Prostaglandinen;
  2. Wirken auf zentrale Schmerzmechanismen im Gehirn.

Bei der Behandlung von Osteochondrose wird Meloxicam in folgenden Formen verschrieben:

  • rektale Zäpfchen;
  • Tablets;
  • Injektionen.

Aufgrund der selektiven Hemmung von COX-2 verursacht Meloxicam weniger Nebenwirkungen aus dem Magen-Darm-Trakt.

Handelsvertreter von Rektalzäpfchen:

  1. Amelotex, PharmFirma SOTEKS, Russland;
  2. Movalis, ISTITUTO de ANGELI, Italien;
  3. Meloxicam, DalHimFarm, Russland.
  1. Meloxicam - Prana, PRANAFARM, Russland;
  2. Amelotex, PharmFirma SOTEKS, Russland;
  3. Arthrosan, PHARMSTANDART - LEXREDISTEN, Russland.

Vertreter von Injektionslösungen:

  1. Arthrosan, PHARMSTANDART - LEXREDISTS, Russland;
  2. Melbek, PHARMAVISION San. Ve Tic., Türkei;
  3. Meloxicam-Ratiopharm, Ratiopharm, GmbH, Deutschland.

Eine ausführliche Beschreibung der Behandlung von Osteochondrose mit Meloxicam finden Sie in diesem und diesem Artikel.

Piroxicam gehört zur gleichen chemischen Gruppe wie Meloxicam.

Marken mit dem Wirkstoff Piroxicam:

  • Tabletten: Vero-Piroksikam (VEROPHARM, Russland);
  • Gel: Piroxicam-Atoll (OZON, Russland), Piroxicam-Werth (VERTEX, Russland), Finalgel (C.P.M. ContractPharma, Deutschland).

Diclofenac, Aceclofenac

Diclofenac ist eine Substanz der NSAID-Gruppe. Medikamente auf Diclofenac-Basis sind sicher. Diclofenac hemmt nicht selektiv die Umwandlung von Prostaglandinen durch Blockierung von Cyclooxygenase-1 und 2.

Vorteile der Diclofenac-Behandlung:

  • beseitigt morgendliche Steifheit;
  • erhöht die aktiven Bewegungen;
  • dringt innerhalb von 2 Stunden nach Einnahme des Arzneimittels in die Gelenkflüssigkeit ein.

Bei der Behandlung von Osteochondrose werden eine Injektionslösung, Tabletten, Salbe und Gel, rektale Zäpfchen und transdermale Pflaster verwendet. Diclofenac lindert starke, mittelschwere und leichte Schmerzen. Intramuskuläre Injektionen lindern die Schmerzen 15 bis 20 Minuten nach der Verabreichung.

  1. Injektion: Diclofenac Bufus (UPDATE, Russland), Voltaren (NOVARTIS PHARMA STEIN, Schweiz), Ortofen (MOSHIMPHARMPREPARAT, benannt nach N.A. Semashko, Russland).
  2. Tabletten: Ortofen (MOSHIMPHARMPREPARATE, benannt nach N. A. Semashko, Russland), Diclofenac Retard (OZON, Russland), Voltaren (NOVARTIS PHARMA STEIN, Schweiz), Diklak (SALUTAS PHARMA, Deutschland).
  3. Salben: Ortofen (MOSHIMPHARMPREPARATES, benannt nach N. A. Semashko, Russland), Hondrofen (BIOSYNTHESIS PJSC, Russland), Ortoflex (TALLINN PHARMACEUTICAL COMPANY, Estland).
  4. Gele: Voltaren-Emulgel (NOVARTIS PHARMA STEIN, Schweiz), Diclobene (MERCKLE, Deutschland), Ortofen (MOSHIMPHARMPREPARAT, benannt nach N. A. Semashko, Russland), Naklofen (KRKA, Slowenien), Diclogen Plus (AGIO PHARMACEUTICAL).
  5. Rektale Zäpfchen: Voltaren (NOVARTIS PHARMA STEIN, Schweiz), Naklofen (KRKA, Slowenien), Diklovit (NIZHFARM, Russland).
  6. Transdermale Pflaster: Voltaren (NOVARTIS PHARMA STEIN, Schweiz).

Lesen Sie in diesem Artikel mehr über die Anwendung von Diclofenac bei Osteochondrose..

Aceclofenac hat eine ähnliche chemische Struktur wie Diclofenac. Es ist ein nicht selektiver Cyclooxygenase-Inhibitor mit hoher analgetischer und entzündungshemmender Aktivität..

Aceclofenac hemmt nicht nur die Umwandlung von Prostaglandinen, sondern auch die Expression von Zelladhäsionsmolekülen, aktiviert die Synthese von Interleukin-1-Rezeptorantagonisten und hemmt die Bildung von Stickoxid.

Aceclofenac hat weniger Nebenwirkungen als Diclofenac. Aceclofenac hemmt die Cyclooxygenase des 2. Typs stärker als die 1...

Aceclofenac ist unter folgenden Markennamen erhältlich:

  1. Tabletten: Alental (VERTEX, Russland), Asinak (MEDLEY PHARMACEUTICALS, Indien), Aertal (GEDEON RICHTER, Ungarn);
  2. Creme: Aertal (GEDEON RICHTER, Ungarn).

Ketoprofen

Ketoprofen ist ein nicht selektives NSAID, das die Prostaglandinproduktion hemmt. Ketoprofen ist selektiver für Typ 1-Cyclooxygenase, hemmt Cyclooxygenase-2 weniger selektiv.

Dies ist eines der stärksten nichtsteroidalen entzündungshemmenden Schmerzmittel. Ketoprofen dringt in den Entzündungsherd, in die Gelenk- und Liquor cerebrospinalis ein.

Der zweite analgetische Mechanismus ist die Aktivierung des serotonergen analgetischen Systems im Gehirn. Ketoprofen stimuliert die Produktion von natürlichen Schmerzmitteln - endogenen Opiaten.

  • schnell angezeigt;
  • sammelt sich nicht im Körper an;
  • hinterlässt keine giftigen Stoffwechselprodukte;
  • geringe Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen.

Nachteil - Sie können nicht länger als 7 Tage ohne Rücksprache mit einem Arzt dauern.

Die wirksamste Form von NSAIDs bei der Behandlung von zervikaler, thorakaler und lumbaler Osteochondrose sind Tabletten. Gel, Injektionen und rektale Zäpfchen werden ebenfalls verschrieben..

Ketoprofen-Vertriebsmitarbeiter:

  • Tabletten: Ketoprofen MV (BIOKOM, Russland);
  • Salbe, Gel: Ketoprofen Vramed (SOPHARMA, Bulgarien), Ketoprofen-Teva

Lesen Sie in diesem Artikel mehr über die klinische Wirksamkeit von Ketoprofen-Tabletten. Einen Vergleich der Wirksamkeit von Diclofenac und Ketoprofen finden Sie hier..

Indomethacin

Indomethacin ist ein nicht selektiver Inhibitor von COX-1 und COX-2. Indomethacin lässt Arachidonsäure nicht in Prostaglandine verwandeln, wodurch das Medikament Schmerzen beseitigt und Entzündungen unterdrückt.

Zur Behandlung von Osteochondrose werden folgende NSAIDs verwendet:

Indomethacin ist ein starkes Schmerzmittel, hat aber viele Nebenwirkungen. Es wird nicht empfohlen, diese Substanz zu verwenden, um leichte Schmerzen zu beseitigen - nur starkes Schmerzsyndrom.

  1. Tabletten: Metindol Retard (ICN POLFA RZESZOW, Polen), Indomethacin-Biosynthese (BIOSYNTHESIS PAO, Russland);
  2. Kerzen: Indomethacin Sofarma (SOPHARMA, Bulgarien), Indomethacin Acry (chemisches und pharmazeutisches Kombinat AKRIHIN, Russland), Indomethacin Altfarm (ALTFARM, Russland), Indomethacin-Biosynthese (BIOSYNTHESIS PJSC, Russland);
  3. Salben: Indomethacin Sofarma (SOPHARMA, Bulgarien), Indomethacin-Acre (Chemische und Pharmazeutische Anlage AKRIKHIN, Russland).

Nimesulid

Nimesulid ist ein überwiegend selektiver COX-2-Inhibitor. Es ist ein starkes Schmerzmittel und entzündungshemmend. Präparate auf Nimesulidbasis sind zur Linderung schwerer Schmerzen angezeigt. Die pharmakologische Wirkung wird durch die Unterdrückung der Bildung freier Radikale und die Hemmung des Myeloperoxidaseenzyms ergänzt.

Nutzen - Kann starke Schmerzen beseitigen..

Der Nachteil ist, dass Sie es nicht länger als eine Woche verwenden können, da die Gefahr von Leber- und Nierenschäden besteht.

Zur Behandlung von Schmerzen wird ein nichtsteroidales entzündungshemmendes Arzneimittel in folgenden Formen verwendet:

  1. Tabletten: Aponil (MEDOCHEMIE, Zypern), Nise (DR. REDDYS LABORATORIES, Indien), Nimesan (SHREYA LIFE SCIENCES, Indien), Nimesulide-Teva (BLUEPHARMA-INDUSTRIA FARMACEUTICA, Portugal), Nimulide (PACEA);
  2. Gel: Nise (DR. REDDYS LABORATORIEN, Indien), Nimulid (PANACEA BIOTEC, Indien), Sulaydin (EXELTIS ILAC San. Ve Tic., Türkei).

Liste der NSAIDs nach Stärke: von maximal bis minimal

Durch die Stärke der entzündungshemmenden Wirkung des Arzneimittels werden folgende (von stark nach schwach) lokalisiert:

  • ↓ Indomethacin;
  • ↓ Diclofenac, Aceclofenac;
  • ↓ Piroxicam, Meloxicam;
  • ↓ Nimesulid;
  • ↓ Ibuprofen;
  • ↓ Ketoprofen.

Durch die Kraft der Anästhesie:

  • ↓ Ketoprofen;
  • ↓ Diclofenac, Aceclofenac;
  • ↓ Indomethacin;
  • ↓ Nimesulid;
  • ↓ Piroxicam, Meloxicam;
  • ↓ Ibuprofen.

Behandlungsdauer

Die maximale Behandlungsdauer ohne Rücksprache mit einem Arzt:

  1. Injektionen - nicht länger als 2-3 Tage;
  2. rektale Zäpfchen - nicht länger als 2 Tage;
  3. Tabletten - nicht länger als 7-10 Tage;
  4. Salbe, geltransdermales Pflaster - nicht länger als 10-14 Tage.

Die analgetische Wirkung bei Osteochondrose tritt in Abhängigkeit von der Form des nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimittels auf:

  1. Injektionen - der Schmerz ist innerhalb von 30 Minuten beseitigt;
  2. rektale Zäpfchen - tagsüber;
  3. Tabletten - innerhalb von 2-3 Stunden;
  4. Salbe, Gel und transdermales Pflaster - 2-3 Tage nach täglicher Anwendung.

Kompatibilität von NSAIDs mit anderen Arzneimitteln

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente gegen Osteochondrose sind mit anderen Medikamenten kompatibel. Um das Schmerzsyndrom zu stoppen, werden am häufigsten die folgenden Kombinationen verwendet:

  1. NSAIDs + Muskelrelaxans;
  2. NSAIDs + B-Vitamine.

Bei Osteochondrose sind häufig Muskeln am pathologischen Prozess beteiligt. Aufgrund von Rückenschmerzen ziehen sie sich stark zusammen und eine starke und anhaltende Kontraktion der Muskeln verstärkt das Schmerzsyndrom - es bildet sich ein Teufelskreis. Hierzu wird eine Kombination aus einem nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikament und Midocalm verwendet. Es ist ein Muskelrelaxans und Lokalanästhetikum. Mit dieser Kombination blockieren Sie zwei Schmerzquellen - Gelenk und Muskel.

Die zweite Kombination ist ein nichtsteroidales entzündungshemmendes Arzneimittel und Vitaminkomplexe der Gruppe B. Ein wirksamer Vertreter ist Neurodiclovit. Es enthält Diclofenac-Natrium, Thiaminhydrochlorid, Pyridoxinhydrochlorid und Cyanocobalamin. Bei Osteochondrose können Nervenwurzeln komprimiert werden. Es verursacht starke Schmerzen. Die Vitamine B1, B6 und B12 verbessern die trophischen Nerven, stellen die Myelinscheide und die Leitung wieder her. Diese Vitamine haben auch eine schwache analgetische Wirkung. Mit dieser Kombination blockieren Sie zwei Schmerzquellen - artikulär und radikulär.

Merkmale der Behandlung von Kindern mit NSAIDs

Osteochondrose entwickelt sich bei Kindern. Die Verwendung von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln in ihnen ist jedoch begrenzt:

  1. Injektionen an Kinder unter 18 Jahren sind kontraindiziert. Bei starken Schmerzen können Sie einem Kind ab 12 Jahren eine tägliche Dosis verabreichen.
  2. Das Intervall zwischen den Pillen - mindestens 6 Stunden.
  3. Kindern wird empfohlen, rektale Zäpfchen zu verabreichen..

Benötige ich ein Rezept??

In einer Apotheke werden die meisten nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamente verschreibungspflichtig verkauft..

Hier ist eine Liste von Medikamenten, für die keine Rezepte benötigt werden:

  • Salben und Gele: Dolgit, Nurofen Express, Tief Reelif, Next Activegel, Ameloteks, Voltaren, Ortofen, Diklak, Diklobene, Ortofleks, Diklofenak-Akrikhin, Naklofen, Ketoprofen Vramed, Ketoprofen-Teva, Indometsinetsina-Indometsinetsina-Indometsinetsina-Indometsinetsina-Indometsinetsinetsinetsina-Indometsinetsina-Indometsinetsinetsinetsina-Indometsinetsinetsinetsina-Indometsinetsinetsinetsina-Indometsina-Indometsina-Indometsina-Indometsinetsina, Nise, Nimulid, Nimesulide-Inkampharm;
  • Tabletten: Deblock, Ibuprofen Velfarm, Nurofast, Nurofen;
  • rektale Zäpfchen: Ketoprofen Pharmproject;
  • transdermale Pflaster: Voltaren.

Verschreibungspflichtige Injektionen.

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente sind kontraindiziert bei:

  1. beschädigte Schleimhaut des Rektums und der Hämorrhoiden (für rektale Zäpfchen);
  2. „Aspirin-Triade“ - Asthma bronchiale, Urtikaria und allergische Rhinitis als Reaktion auf die Einnahme eines nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimittels;
  3. Verschlimmerung von Gastritis oder Magengeschwüren, Zwölffingerdarmgeschwüren;
  4. erosive Darmerkrankung;
  5. Hämophilie;
  6. im dritten Trimenon der Schwangerschaft.

Die Einnahme nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente kann Nebenwirkungen verursachen:

  1. Salben und Gele: lokale Hautreizung, lokaler Juckreiz und Rötung, Brennen;
  2. rektale Zäpfchen: Reizung der Rektalschleimhaut, Beschwerden und Beschwerden im Anus;
  3. Pillen: Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, Beschwerden im Oberbauch, Verstopfung oder Durchfall, Magenschmerzen, Aufstoßen, Blähungen;
  4. Injektionen: Bauchschmerzen, Blähungen, Verstopfung, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, Schwindel, Hautausschlag und Hautrötung, Herzklopfen.

Nützliches Video

Sehen Sie sich dieses Video an, bevor Sie nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente gegen Osteochondrose einnehmen. Der Arzt spricht über die drei Regeln für die sichere Verwendung von NSAIDs..