Wirksamkeit und Liste der besten Medikamente von NAPVS gegen Osteochondrose

Osteochondrose ist eine Krankheit, die von Schmerzen in der Wirbelsäule begleitet wird und die alltäglichen Aktivitäten beeinträchtigt. Die Verwendung nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente gegen Osteochondrose trägt zur Linderung des Gesundheitszustands bei: Sie eliminieren den Entzündungsprozess im Gewebe der Wirbelsäule und lindern so die Schmerzen. Aber nicht alle entzündungshemmenden Medikamente sind gleich wirksam und sicher für den Körper. Wir werden herausfinden, welche NSAIDs für die Behandlung von Osteochondrose am besten geeignet sind und wie sich ihre Verwendung auf ihre Gesundheit auswirken kann..

Funktionsprinzip

Entzündungshemmende Medikamente gegen Osteochondrose sind in der komplexen Therapie enthalten: Ihre Verabreichung lindert Schmerzen und Schwellungen, die durch Entzündungen der Weichteile um die betroffenen Bandscheiben verursacht werden.

Die Wirkstoffe entzündungshemmender Medikamente blockieren die Freisetzung eines spezifischen Enzyms Cyclooxygenase (COX), das im menschlichen Körper durch zwei Typen dargestellt wird:

  • COX-1 überwiegt in der Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts, der Blutplättchen und der Nieren und hat eine zytoprotektive Funktion (schützt die Zellen vor schädlichen Wirkungen)..
  • COX-2 wird nur in den Entzündungsherden synthetisiert und führt zur Bildung von Prostaglandinen - Entzündungsmediatoren, die einen Blutrausch zu den betroffenen Geweben und Schmerzen stimulieren.

Das Prinzip der NSAIDs bei Osteochondrose basiert auf der Unterdrückung der COX-Synthese: Nach Einnahme des Arzneimittels tritt eine Hemmung oder vollständige Linderung des Entzündungsprozesses in den betroffenen Gelenken und der Wirbelsäule auf. Keine Entzündung - keine Schmerzen.

NSAIDs bei Osteochondrose lindern Entzündungen und damit Schmerzen.

Das Blockieren der Synthese von COX-1 führt unweigerlich zu Problemen des Magen-Darm-Trakts, der Nieren und zu Veränderungen des Blutbildes. NSAIDs der neuen Generation - Medikamente mit selektiver Wirkung, blockieren nur COX-2.

Versuchen wir, die Wirksamkeit der Verwendung klassischer nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente und NVSP der neuen Generation zu bewerten und herauszufinden, welche Medikamente am häufigsten bei Osteochondrose der Lendenwirbelsäule und welche bei Gebärmutterhalskrebs eingesetzt werden.

Bewertung der Wirksamkeit bei Osteochondrose

Bei Patienten mit degenerativ-dystrophischen Erkrankungen der Wirbelsäule besteht ein Bedarf an einer Langzeitanwendung von Schmerzmitteln. Die Einnahme von NSAIDs mit Osteochondrose ist jedoch nur mit einer Verschlechterung der Pathologie gerechtfertigt. Nach den Ergebnissen klinischer Studien tritt das Risiko von Nebenwirkungen bei den meisten nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln gegen Osteochondrose genau dann auf, wenn das Arzneimittel eine Woche oder länger eingenommen wird.

NSAIDs bei Osteochondrose sind nur mit einer Verschlechterung der Pathologie gerechtfertigt.

Berücksichtigen Sie bei der Auswahl eines Arzneimittels dessen Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe und die Form der Freisetzung. Entscheidend sind:

  • Die Fähigkeit, die Symptome der Krankheit in unterschiedlichem Ausmaß zu beseitigen.
  • Behandlungsdauer.
  • Kontraindikationen.
  • Mögliche Nebenwirkungen.

Es gibt kein spezielles Heilmittel für zervikale Osteochondrose oder ein Medikament, das die Symptome einer Osteochondrose der Lendenwirbelsäule wirksam beseitigt. Die Ätiologie der Erkrankung eines Segments der Wirbelsäule ist dieselbe, daher gibt es keine grundlegenden Unterschiede bei der Auswahl von NSAIDs. Einige Medikamente haben eine stärkere analgetische Wirkung, andere eine starke entzündungshemmende Eigenschaft.

Für die optimale Auswahl des entzündungshemmenden Arzneimittels ist es erforderlich, die Mechanismen seiner Wirkung auf den Körper zu kennen und die Merkmale pathologischer Veränderungen der Wirbelsäule bei jedem einzelnen Patienten zu berücksichtigen.

Liste der besten Werkzeuge

Das Auftreten selektiver nichtsteroidaler entzündungshemmender Arzneimittel hebt die Verwendung von NSAIDs der ersten Generation bei der Behandlung von Osteochondrose nicht auf. Ihre Wirksamkeit wurde durch ein halbes Jahrhundert Erfahrung bewiesen, und klinische Studien zeigen, dass die Einnahme vieler Medikamente nicht viel mehr Nebenwirkungen hat als selektive NSAIDs.

Das Folgende ist eine Liste der wirksamsten entzündungshemmenden Medikamente bei der Behandlung von Osteochondrose. Sie sind unter verschiedenen Handelsnamen und in verschiedenen Formen erhältlich: in Form von Tabletten, Salben, Gelen, rektalen medizinischen Zäpfchen, Ampullen zur Injektion.

Diclofenac. Es ist Teil der entzündungshemmenden Medikamente Voltaren, Ortofen, Diklak, Flotak, Diclobene. Analgetische und entzündungshemmende Wirkungen sind gleichermaßen ausgeprägt. Es hemmt beide Formen des COX-Enzyms, jedoch in größerem Maße COX-2, weshalb Arzneimittel mit Diclofenac weniger gastrointestinale Läsionen verursachen als andere NSAIDs der ersten Generation.

Ibuprofen. Medikamente mit Ibuprofen (Dolgit, Nurofen, Ibalgin, Solpafleks) haben eine ausgeprägte analgetische Wirkung, die entzündungshemmende Wirkung ist etwas schwächer. Klinische Studien haben gezeigt, dass die Inzidenz von Nebenwirkungen nach Verabreichung in therapeutischen Dosen unter allen nicht selektiven NSAIDs am niedrigsten ist..

Indomethacin. Einer der ältesten Vertreter der Gruppe der nichtsteroidalen Medikamente. Es hat sich als starkes Analgetikum und entzündungshemmendes Mittel gegen Osteochondrose und andere rheumatische Erkrankungen etabliert. Die Einnahme dieses Arzneimittels ist jedoch hinsichtlich der Entwicklung schwerwiegender Komplikationen des Magen-Darm-Trakts, des Zentralnervensystems, der Herzinsuffizienz und vieler Kontraindikationen unsicher. Es wird nur gelegentlich bei unerträglichen Schmerzen angewendet..

Nimesulid. Das erste selektive nichtsteroidale entzündungshemmende Medikament, das hauptsächlich COX-2 blockiert, beeinflusst die Synthese von COX-1 praktisch nicht. Sie können Nimesulid in Form von Tabletten gegen Osteochondrose (Nimulid, Nimesil, Nise, Ameolin) einnehmen. Bei Verwendung topischer Wirkstoffe wird eine ausgeprägte entzündungshemmende Langzeitwirkung erzielt: Nise Gel, Nimulide Gel, Remisid. Verursacht keine Nebenwirkungen aus dem Magen-Darm-Trakt, wenn die empfohlene Tagesdosis nicht überschritten wird.

Meloxicam. Es ist Teil eines der effektivsten und sichersten NSAIDs für selektive Maßnahmen - Movalis. Es hat ein Minimum an Kontraindikationen, eine starke analgetische Wirkung und die entzündungshemmende Wirkung ist kumulativ. Eine gute Verträglichkeit des Arzneimittels ermöglicht eine lange Einnahme. Meloxicam in Form von Injektionen gegen Osteochondrose hat eine stärkere analgetische Wirkung, während die Hauptbehandlung in Tablettenform empfohlen wird.

Celecoxib. Auf Celecoxib basierende entzündungshemmende Medikamente (Celebrex, Arkoxia, Revmoxib, Dynastat) wirken ausschließlich auf COX-2, was zu einem Minimum an Nebenwirkungen aus dem Verdauungstrakt, dem Kreislauf und den Harnsystemen führt. Mit Exazerbationen der Osteochondrose werden Schmerzen und Entzündungen schnell beseitigt, aber im Verlauf klinischer Studien wurden Daten zur negativen Wirkung von Coxibs auf das Herz-Kreislauf-System veröffentlicht.

Jeder Patient kann das optimale entzündungshemmende Medikament für die Behandlung von Osteochondrose nur während der Probebehandlung mit verschiedenen NSAIDs mit einer vergleichenden Bewertung ihrer Wirksamkeit bestimmen.

Die Grundregeln für die Zulassung

Sie können sich keine NSAID-Behandlung für Osteochondrose eines Teils der Wirbelsäule verschreiben. Die Verwendung von entzündungshemmenden nichtsteroidalen Arzneimitteln bei zervikaler Osteochondrose erfordert häufig die gemeinsame Verabreichung von Muskelrelaxantien und Beruhigungsmitteln. Nur ein qualifizierter Spezialist kann ein Behandlungsschema verschreiben.

Es ist besser, während oder nach den Mahlzeiten Medikamente mit etwas Wasser einzunehmen..

Um die therapeutische Wirkung von NSAIDs bei der Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen zu erhöhen und das Risiko von Nebenwirkungen zu minimieren, empfehlen Ärzte den Patienten, die folgenden Empfehlungen einzuhalten:

  • Es ist besser, während oder nach den Mahlzeiten Medikamente mit etwas Wasser einzunehmen..
  • Der Zeitpunkt der Aufnahme sollte dem Teil des Tages entsprechen, an dem die Krankheitssymptome am stärksten ausgeprägt sind (normalerweise spät abends und morgens)..
  • Erhöhen Sie nicht die empfohlene Dosis, da sonst das Risiko von Nebenwirkungen stark ansteigt.
  • Wenn lokale entzündungshemmende Medikamente verwendet werden, müssen sie auf saubere Hautbereiche aufgetragen werden, auf denen keine Wunden, tiefen Kratzer, eitrigen oder Pilzinfektionen vorhanden sind.
  • Nicht mit Alkohol verwenden.
  • Die gleichzeitige Anwendung von zwei oder mehr NSAIDs ist verboten: Die Wirksamkeit wird nicht zunehmen, aber es ist unwahrscheinlich, dass negative Folgen für den Körper vermieden werden können.

Aufgrund der Vielzahl von Kontraindikationen und Zulassungsbeschränkungen ist es erforderlich, den behandelnden Arzt über alle Begleiterkrankungen und eingenommenen Medikamente zu informieren.

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

Während der Behandlung muss berücksichtigt werden, dass alle nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamente gegen Osteochondrose Kontraindikationen haben:

  • Magengeschwür und erosive Erkrankungen.
  • Pathologien in der Funktion der Nieren und der Leber.
  • Individuelle Unverträglichkeit und allergische Reaktionen.
  • Hämatopoese.
  • Bei Tabletten ist eine Kontraindikation das Alter der Kinder (bis zu 12 Jahre und bei einigen NSAIDs bis zu 18 Jahre).

Während der Schwangerschaft und Stillzeit ist die Verwendung von NSAIDs strengstens untersagt.

Während der Schwangerschaft und Stillzeit ist die Verwendung von NSAIDs strengstens untersagt.

Zu den häufigsten Nebenwirkungen bei der Einnahme entzündungshemmender Medikamente gehören:

  • Dyspeptische Störungen.
  • Geschwüre und Magenblutungen.
  • Kopfschmerzen und Schwindel.
  • Hautausschlag.
  • Hypertonie.
  • Störungen in der Aktivität des Herzens.
  • Nierenversagen.

Die Manifestationen negativer Folgen nach Einnahme entzündungshemmender Medikamente sind individuell und hängen vom Gesundheitszustand jedes Einzelnen ab.

Es ist schwierig, das beste nichtsteroidale entzündungshemmende Medikament zur Behandlung von Osteochondrose zu nennen. In dieser Gruppe gibt es kein solches Medikament, das starke Schmerzen und Entzündungen wirksam beseitigen würde, während es für den Körper völlig sicher war. In jedem Fall gibt es immer noch keine Alternative zu NSAIDs zur Behandlung von dystrophischen Erkrankungen der Gelenke und der Wirbelsäule. Wenn Sie also eine Langzeittherapie bei Osteochondrose benötigen, müssen Sie die Empfehlungen Ihres Arztes befolgen, um das Risiko von Nebenwirkungen zu minimieren.

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente gegen Osteochondrose: Nutzen und Schaden

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente sind die erste Wahl bei Osteochondrose: Sie werden sofort bei starken Rückenschmerzen verschrieben. Am häufigsten werden NSAIDs in Form von Tabletten oder intramuskulären Injektionen verwendet. Salben werden aufgrund der relativ geringen analgetischen Wirkung seltener verwendet..

Schmerzen bei Osteochondrose sind in 70-80% der Fälle myogener Natur. Es tritt aufgrund von Krämpfen, Mikrotrauma oder Sauerstoffmangel der paravertebralen Muskeln auf. Daher werden bei Osteochondrose zusammen mit NSAIDs so oft Muskelrelaxantien und Medikamente verschrieben, die die Mikrozirkulation in Geweben verbessern.

In ungefähr 20% der Fälle treten Schmerzen aufgrund einer Funktionsstörung der Facettengelenke der Wirbelsäule auf. Und nur bei 5% der Patienten ist die Ursache für Rückenschmerzen eine Schädigung der Bandscheiben. Die Verwendung von Muskelrelaxantien in diesen beiden Kategorien von Patienten führt normalerweise zu einer weniger ausgeprägten Wirkung. Daher werden ihnen Chondroprotektoren zusammen mit NSAIDs verschrieben.

Nur ein erfahrener Arzt kann die Ursache des Schmerzsyndroms bei Osteochondrose identifizieren. Die myogene Natur des Schmerzes wird normalerweise durch das Vorhandensein sogenannter Triggerpunkte angezeigt, deren Druck beim Patienten zu schweren Beschwerden führt. Pathologische Veränderungen der Bandscheiben und Gelenke werden nur mittels MRT festgestellt.

Der Wirkungsmechanismus von Drogen

Es ist wichtig zu wissen! Ärzte unter Schock: „Es gibt ein wirksames und erschwingliches Mittel gegen Gelenkschmerzen.“ Lesen Sie mehr.

NSAIDs haben analgetische, entzündungshemmende und fiebersenkende Wirkungen. Jedes Medikament hat all diese Wirkungen in unterschiedlichem Maße: Diclofenac und Indomethacin lindern Entzündungen am besten, und Ketorolac, Ketoprofen und Metamizol lindern Schmerzen. Aspirin hat auch eine blutende und disaggregierende Wirkung..

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente sind das sicherste Mittel gegen Osteochondrose. Im Vergleich zu Kortikosteroidhormonen verursachen sie weniger Nebenwirkungen. Und im Gegensatz zu Lokalanästhetika lindern sie nicht nur Schmerzen, sondern stoppen auch den Entzündungsprozess. NSAIDs müssen nicht in paravertebrale Gewebe injiziert werden, was mit einem bestimmten Risiko verbunden ist.

Das erste nichtsteroidale entzündungshemmende Medikament war Salicylsäure. Es wurde 1829 von Weidenrinde erhalten. Zuvor wurden Opiate ausschließlich zur Schmerzbekämpfung eingesetzt, die die Atmung beeinträchtigte, eine schnelle Sucht verursachte und die Psyche der Menschen negativ beeinflusste..

Dr. Anton Epifanov erklärt im Klartext die Art der Wirkung von NSAIDs:

Auswirkungen der Verwendung von NSAIDs:

  • Analgetikum. Medikamente hemmen gut Schmerzen geringer und mittlerer Intensität in Muskeln und Gelenken. Bei viszeralen Schmerzen sind sie jedoch in ihrer Stärke den narkotischen Analgetika unterlegen.
  • Antiphlogistikum. Medikamente hemmen entzündliche Prozesse und die Kollagensynthese, wodurch Gewebesklerose verhindert wird. Alle NSAIDs haben eine weniger ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung als Kortikosteroide, aber die Schmerzen sind für sie besser.
  • fiebersenkend. NSAIDs bei Osteochondrose stabilisieren die Körpertemperatur nur bei Hyperthermie. Sie beeinflussen jedoch in keiner Weise die normale Temperatur, was sie von hypothermischen Mitteln wie Chlorpromazin unterscheidet;
  • Antiaggregant. Es ist in Präparaten vorhanden, die COX-1 hemmen, und fehlt in selektiven COX-2-Inhibitoren. Durch die Hemmung der Blutplättchenaggregation verbessern NSAIDs die Durchblutung des Gewebes. Die stärkste Thrombozytenaggregationshemmung ist Aspirin. Bei Osteochondrose wird dieses Medikament selten angewendet..

Manchmal sind nichtsteroidale Medikamente mit Osteochondrose unwirksam. Dafür kann es mehrere Gründe geben. Erstens können Medikamente aufgrund einer schlechten Durchblutung schlecht in den Entzündungsherd eindringen. Zweitens wird der Schmerz nicht durch den Entzündungsprozess verursacht, sondern durch Muskelkrämpfe. Drittens ist die Ursache des Schmerzes möglicherweise nicht Osteochondrose, sondern eine schwerwiegendere Pathologie.

Aufgrund der Unwirksamkeit der systemischen Anwendung von NSAIDs (Tabletten, Injektionen) ist es besser, die Arzneimittel lokal zu verabreichen. Bei paravertebralen Blockaden können sowohl nichtsteroidale als auch steroidale entzündungshemmende Medikamente verwendet werden. Sie werden dem Patienten zusammen mit nicht narkotischen Analgetika (Lidocain, Bupivacain) injiziert. Zur Bekämpfung myogener Schmerzen werden Muskelrelaxantien verwendet (Tolperison, Baklosan, Tizanidin)..

Der Begriff "nichtsteroidal" wurde eingeführt, um den Unterschied zwischen NSAIDs und Kortikosteroiden zu demonstrieren. Letztere sind hormonelle Wirkstoffe, die viele Nebenwirkungen verursachen. Bei Osteochondrose werden sie nur lokal in Form von Salben oder lokalen Injektionen verschrieben.

Was sind selektive und nicht selektive Cyclooxygenase-Inhibitoren?

Auch „vernachlässigte“ Gelenkprobleme können zu Hause geheilt werden! Vergessen Sie nur nicht, es einmal am Tag zu verschmieren..

NSAID-Medikamente lindern Schmerzen, indem sie die Produktion von Prostaglandinen hemmen, Substanzen, die die Empfindlichkeit von Nozizeptoren gegenüber Schmerzmediatoren erhöhen. Medikamente tun dies, indem sie Cyclooxygenasen blockieren, die an der Prostaglandinsynthese beteiligt sind.

Es wurden mehrere Gruppen dieser Enzyme entdeckt:

  • COX-1. Im Körper eines gesunden Menschen vorhanden und erfüllt wichtige physiologische Funktionen. Die Hemmung dieses Enzyms führt zu unerwünschten Nebenwirkungen: Bronchospasmus, Wassereinlagerungen im Körper, Verschlimmerung von Gastritis oder Magengeschwüren;
  • COX-2. Es entsteht nur in bestimmten Situationen, beispielsweise bei entzündlichen Prozessen im Körper. Die Unterdrückung der Aktivität dieses Enzyms liegt der entzündungshemmenden Wirkung von NSAIDs zugrunde;
  • COX-3. Es spielt eine große Rolle beim Auftreten von Schmerzen und Fieber, ist jedoch nicht an der Entwicklung entzündlicher Prozesse beteiligt. COX-3 wird am besten durch Paracetamol unterdrückt, das praktisch nicht alle anderen Cyclooxygenasen beeinflusst.

Nichtselektive COX-Hemmer sind Arzneimittel, die unmittelbar auf alle Gruppen von Cyclooxygenasen wirken. Diese Mittel haben eine ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung, verursachen jedoch viele Nebenwirkungen. Sie können nicht an Menschen mit Asthma bronchiale und Magengeschwüren verabreicht werden.

Je schwächer das Medikament die Typ-1-Cyclooxygenase hemmt, desto sicherer ist es. Ibuprofen und Diclofenac hemmen COX-1 leicht, obwohl sie zur Gruppe der nicht selektiven NSAIDs gehören. Diese Medikamente sind viel sicherer als Aspirin, Ketoprofen, Indomethacin und Piroxicam..

Selektive Cyclooxygenase-Inhibitoren wirken selektiv. Beispielsweise hemmen Nimesulid und Meloxicam nur den zweiten Enzymtyp. Aufgrund dessen verursachen Medikamente weniger Nebenwirkungen, und sogar Menschen mit Magengeschwüren und Asthma bronchiale können sie verwenden..

Selektive Inhibitoren haben unterschiedliche pharmakologische Aktivität: Einige von ihnen sind stärker als andere.

Verwenden Sie Paracetamol, das COX-3 hemmt, um Schmerzen und Fieber zu bekämpfen. Versuchen Sie bei einem ausgeprägten Entzündungsprozess, Celecoxib oder Rofecoxib zu verwenden - leistungsstarke selektive COX-2-Hemmer.

NSAIDs, die bei Osteochondrose eingesetzt werden können

In unserem Land werden bei Osteochondrose am häufigsten mehrere entzündungshemmende Medikamente eingesetzt. Dazu gehören Diclofenac, Ketoprofen und Ibuprofen. Alle von ihnen sind entweder nicht selektive oder schwache selektive Cyclooxygenase-Inhibitoren. Diese Medikamente sind nicht von höchster Qualität und am effektivsten unter allen NSAIDs. Ihre weit verbreitete Verwendung kann durch Verfügbarkeit und niedrigen Preis erklärt werden..

Tabelle 1. Arzneimittel aus der NSAID-Gruppe, die bei Osteochondrose eingesetzt werden können

Aktive SubstanzNamen austauschenAktionsfunktionen
DiclofenacNaklofen, Diklak, OrtofenDiclofenac ist das beliebteste NSAID der Welt. Es wird von Patienten relativ gut vertragen und hat eine ausgeprägte entzündungshemmende und analgetische Wirkung. Es wird in Form von Tabletten, rektalen Zäpfchen, Salben, Gelen und intramuskulären Injektionen verwendet
IbuprofenDolgit, Motrin, BrufenIn Bezug auf die Wirksamkeit ist Ibuprofen Diclofenac praktisch nicht unterlegen. Das Medikament hat eine ausgeprägte fiebersenkende und analgetische Wirkung. Es wird von Patienten gut vertragen und verursacht bei ihnen relativ selten Nebenwirkungen. Ibuprofen ist das sicherste Medikament für den Magen. Es ist für die Behandlung von schwangeren Frauen und Kindern zugelassen. Das Produkt ist in Form von Tabletten und Gel zur äußerlichen Anwendung erhältlich
MetamizolAnalgin, Baralgin M, NovalginEs hat eine schwache entzündungshemmende Wirkung, lindert aber die Schmerzen sehr gut. Es hat eine krampflösende Wirkung, die es von allen anderen NSAIDs unterscheidet. Es wird in Form von Tabletten, intramuskulärer oder intravenöser Injektion verschrieben
KetoprofenFastum, Bystrumgel, Ketonal, FlexenStarke NSAIDs. Es hemmt aktiv COX-1, was aufgrund systemischer Anwendung Nebenwirkungen verursacht. Daher versuchen Ärzte, Medikamente auf der Basis von Ketoprofen in Form von Salben und Gelen zu verschreiben
NimesulidNimesil, NiseDas Medikament ist sicher, hat aber eine weniger ausgeprägte Wirkung als andere NSAIDs. Bei Osteochondrose wird es selten angewendet.
ParacetamolPanadol, Efferalgan, KalpolEs lindert Schmerzen und lindert Fieber, hat aber eine schwache entzündungshemmende Wirkung. Es wird bei akuten Rückenschmerzen als Analgetikum eingesetzt. Verschrieben als Tabletten
CelecoxibKoksib, Rookoksib-Routek, Dilaksa, CelebreksEs hat eine starke analgetische und entzündungshemmende Wirkung, praktisch ohne Nebenwirkungen zu verursachen. Erhältlich in Form von Kapseln und Tabletten zur oralen Verabreichung
RofecoxibVioxEs ist angezeigt für starke Rückenschmerzen. Sehr starkes Medikament, verursacht praktisch keine Nebenwirkungen

Das gleiche Medikament kann unter verschiedenen Markennamen erhältlich sein. Arzneimittel mit demselben Wirkstoff unterscheiden sich praktisch nicht (mit Ausnahme des Herstellers und des Preises). Es macht keinen Sinn, beim Kauf eines teureren Arzneimittels mehr zu bezahlen.

Achten Sie bei der Auswahl eines Anästhetikums auf den Wirkstoff und nicht auf den Preis. Die Wirkung des Arzneimittels hängt von der Zusammensetzung des Arzneimittels ab. Originalmedikamente sind fast immer besser als Generika..

NSAIDs für Osteochondrose

Der Wirkungsmechanismus von NSAIDs Übersicht über Arzneimittel Tabletten und Injektionen Lokale Arzneimittel Zulassungsregeln Gegenanzeigen NSAID-Video Nebenwirkungen

Die Entwicklung einer Osteochondrose beruht auf der Zerstörung von Knochengewebe, Zwischenwirbelgelenken und Bändern sowie umgebenden Weichteilen. Mit dem Abbauprozess ist auch eine Entzündungsreaktion verbunden, die von Ödemen und Reizungen der Nervenfasern und Blutgefäße begleitet wird. All dies trägt zur Entwicklung von Schmerzen bei. Deshalb spielen entzündungshemmende Medikamente mit Osteochondrose eine so wichtige Rolle. Glukokortikosteroidhormone, die über einen längeren Zeitraum nicht verwendet werden können, reduzieren auch Entzündungsreaktionen, da sie die endokrinen Organe und Systeme beeinflussen.

Der Wirkungsmechanismus von NSAIDs

Die Auswahl eines bestimmten Arzneimittels erfolgt durch den Arzt

Nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs oder NSAIDs) wirken auf bestimmte Substanzen im Körper und hemmen so die Schmerzempfindlichkeit und die Impulsübertragung von peripheren Rezeptoren auf das Gehirn. Zusätzlich zur analgetischen Wirkung hat diese Gruppe von Arzneimitteln mehrere weitere Wirkungen, deren Schweregrad von der spezifischen Droge abhängt:

Arzneimittelübersicht

NSAIDs für Osteochondrose können sowohl zur systemischen als auch zur lokalen Anwendung eingesetzt werden. Manchmal werden diese beiden Darreichungsformen kombiniert, um eine schnelle Verbesserung zu erreichen..

Pillen und Injektionen

Bei der Auswahl eines bestimmten Namens des Arzneimittels zur Behandlung von Osteochondrose sollten das Stadium der Erkrankung, das Vorhandensein von Begleiterkrankungen, das Alter und andere individuelle Merkmale des Patienten berücksichtigt werden.

Analgin

Das beliebteste entzündungshemmende Medikament in Tabletten ist Analgin. Dieses Arzneimittel wird jedoch in Europa nicht angewendet. Dies ist vor allem auf eine Vielzahl möglicher Nebenwirkungen zurückzuführen, die häufig bei längerer Anwendung auftreten. Darüber hinaus hemmt es die Schmerzen stärker und wirkt nur geringfügig entzündungshemmend.

Diclofenac

Mit pathologischen Veränderungen im Bewegungsapparat hat sich Diclofenac sehr gut bewährt. Dieser Wirkstoff ist Bestandteil folgender Tabletten:

Orthofen, Wirkstoff Diclofenac Voltaren, Diclac, Remethan, Diclobene, Diclomax, Ortofen, Flotac, Diclofen.

Dieses Medikament entfernt perfekt die Entzündungsreaktion und lindert Schmerzen. Die Wirkdauer beträgt 36 Stunden. Um jedoch die größte Wirkung zu erzielen, ist es besser, sie häufiger in einer Dosis von 75-150 mg einzunehmen. Es reicht aus, die verlängerte Form einmal täglich zu verwenden.

Aspirin

Acetylsalicylsäure ist ein beliebtes entzündungshemmendes Mittel gegen Osteochondrose, da es nicht nur bei Rücken- und Wirbelsäulenschmerzen hilft, sondern auch Migräne wirksam beseitigt. Letzteres geht häufig mit einer Schädigung der Halswirbelsäule einher und ist eine Folge einer gestörten Blutversorgung des Gehirns. Diese Substanz ist der Hauptbestandteil der folgenden Medikamente:

Analgetisch-antipyretische kombinierte Zusammensetzung Pufferin, Sedalgin, Citramon, Askofen, Asfen.

Es sollte auch dreimal täglich für eine ganze Tablette eingenommen werden. Zusätzlich zu Aspirin reduzieren Beruhigungsmittel, die Teil von Kombinationspräparaten sind, die psychischen Beschwerden, die mit einem verlängerten Schmerzsyndrom verbunden sind..

Butadion

Butadion ist ein wirksameres entzündungshemmendes Medikament als die oben aufgeführten. Aufgrund der Tatsache, dass dieses Medikament stärker ist, wird seine unabhängige Anwendung nicht empfohlen. Meistens nehmen sie dreimal täglich 0,2 g des Arzneimittels ein. In diesem Fall sollte der Zulassungskurs nicht zu lang sein.

Indomethacin

Dieses Arzneimittel ist am wirksamsten bei Osteochondrose in Verbindung mit einer ausgeprägten entzündungshemmenden und analgetischen Wirkung. Um eine maximale Wirkung zu erzielen, nehmen Sie es über einen langen Zeitraum.

Nimesulid

Nimesulid ist ein ziemlich neues entzündungshemmendes Medikament, das bei Osteochondrose eingesetzt wird. Es unterscheidet sich von anderen aufgeführten Arzneimitteln durch hohe Effizienz und nahezu vollständige Abwesenheit von Nebenwirkungen. Es ist der Hauptwirkstoff in einer Reihe von Medikamenten:

Nimesil, Wirkstoff Nimesulide Flolid, Nimesil, Nise, Aulin, Nemulex, Aponil.

Die übliche Dosierung beträgt 100 mg zweimal täglich.

Ketoprofen

Ketoprofen, das Teil des Ketons ist, kann Schmerzen sehr schnell und effektiv beseitigen, seine entzündungshemmende Wirkung ist jedoch leicht ausgeprägt. Daher wird dieses Medikament am häufigsten zur Verschlimmerung der Osteochondrose verwendet, um die Symptome zu beseitigen. Es ist besser, es in 100 mg einzunehmen, aber nicht mehr als dreimal täglich.

Lokale Fonds

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, die zur topischen Anwendung verwendet werden, sind weniger wirksam. Diese Methode der Verwendung von Arzneimitteln kann jedoch die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen minimieren. Bei unausgesprochenen Schmerzen und den Anfangsstadien der Entzündung reicht es völlig aus, eine Creme oder ein Gel auf die betroffene Stelle aufzutragen. Bei längerem Gebrauch solcher Medikamente können lokale allergische Reaktionen auftreten, die von lokaler Rötung und Juckreiz begleitet werden.

Die folgenden Salben mit entzündungshemmender Wirkung sind am beliebtesten:

Butadion SalbeIndomethacin 10%; Fastum Gel; Arthrum; Bystrumgel; Butadion; Dolgit Creme; Voltaren; Emulgel; Nise Gel.

Alle diese Gele, Salben und Cremes sollten auf die betroffene Stelle aufgetragen und mit Massagebewegungen eingerieben werden, um die Eindringtiefe des Wirkstoffs zu erhöhen.

Regeln für die Einnahme von NSAIDs

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente gegen Osteochondrose sollten nach folgenden Regeln eingenommen werden:

Die Häufigkeit der Verabreichung beträgt 2-3, jedoch nicht mehr als viermal täglich. Die Tablette kann gekaut oder in Wasser gelöst werden. NSAIDs sollten nach den Mahlzeiten oder während der Mahlzeiten eingenommen werden. Das Arzneimittel sollte nicht länger als eine Woche ohne die Meinung eines Spezialisten angewendet werden. Konsultieren Sie eine bestimmte Dosis mit einem Arzt.

Kontraindikationen

Entzündungshemmende Medikamente gegen Osteochondrose, insbesondere bei längerem Gebrauch, können viele Körpersysteme negativ beeinflussen. Es gibt eine Reihe von Bedingungen, gegen die die Verwendung von NSAIDs bei Osteochondrose kontraindiziert ist:

Allergische Reaktionen, insbesondere die Entwicklung von sogenanntem Aspirinasthma oder andere Reaktionen des Immunsystems auf die Einnahme von Analgetika. Erkrankungen des Verdauungssystems, insbesondere ulzerative Läsionen des Magens, des Darms und entzündliche Veränderungen. Störung der Blutgerinnung, wenn es schwierig ist, Blutgerinnsel als Reaktion auf eine Schädigung der Gefäßwand zu bilden. Nierenversagen und Leberfunktionsstörung. Schwangerschaft. Stillzeit..

Zusätzliche Kontraindikationen für den Gebrauch lokaler Medikamente sind:

weinende Dermatosen, Ekzeme, beeinträchtigte Hautintegrität, Infektionen.

Wenn bei einem an Osteochondrose leidenden Patienten zuvor eine chronische Krankheit diagnostiziert wurde, sollten Sie vor der Anwendung von NSAIDs unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Video über nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente

Nebenwirkungen

Entzündungshemmend mit Osteochondrose kann verschiedene Organe betreffen, aber die Schleimhaut des Darms und des Magens ist am anfälligsten für negative Auswirkungen. Bei längerer Anwendung von Tabletten wird die chronische Gastritis häufig verschlimmert, und es können auch Geschwüre oder gastrointestinale Blutungen auftreten..

Andere Komplikationen, die sich vor dem Hintergrund eines längeren Gebrauchs entzündungshemmender Medikamente entwickeln, sind:

dyspeptische Symptome (Blähungen, Bauchschmerzen, Durchfall, Übelkeit), Kopfschmerzen und Schwindel, geistige Erregung, Blutungen, Nierenversagen, manifestiert durch Ödeme, beeinträchtigte Filtration, Hemmung der Blutbildung.

Aufgrund der Tatsache, dass entzündungshemmende Medikamente gegen Osteochondrose ein wesentlicher Bestandteil der Therapie sind, ist es ratsam, Medikamente zu wählen, die nur minimale Nebenwirkungen haben. Die Zusammensetzung solcher moderner Arzneimittel umfasst üblicherweise Celecoxib, Meloxicam und Rofecoxib. Bei schweren Krankheitssymptomen sollten NSAIDs zur systemischen Anwendung mit der topischen Anwendung von Gelen oder Cremes kombiniert werden.

Die unangenehmsten Symptome, die Menschen mit Osteochondrose erleben, sind Schmerzen. Die Ursache für dieses Unbehagen liegt in der Entzündung und ihrer Hauptmanifestation - dem Ödem. Deshalb spielen nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente gegen Osteochondrose eine bedeutende Rolle und sind notwendigerweise in der komplexen Therapie enthalten. Es werden sowohl klassische Arzneimittel als auch Produkte der neuen Generation verwendet. Wir werden sie genauer untersuchen..

Der Wirkungsmechanismus von NSAIDs

Diese Medikamente sind besonders in der akuten Phase der Pathologie gefragt. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente gegen Osteochondrose können schließlich:

Beseitigen Sie die Symptome einer Entzündung, reduzieren Sie Schwellungen und lindern Sie Schmerzbeschwerden.

Ihre Auswirkungen auf den Körper lassen sich leicht erklären..

Jeder entzündliche Prozess wird durch die Arbeit eines bestimmten Enzyms - Cyclooxygenase - ausgelöst. Dieses Enzym hat mehrere Sorten. COX-2 führt also zur Bildung von Prostaglandinen - biologisch aktiven Substanzen. Sie bilden die typische Klinik des Entzündungsprozesses: Sie stimulieren einen Blutrausch in den betroffenen Bereich, erhöhen die Schwellung und provozieren ein Schmerzsyndrom.

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente gegen Osteochondrose (Ibuprofen, Xefocam, Meloxicam) können die Funktion dieses Enzyms blockieren. Infolgedessen wird die Entzündung signifikant reduziert.

Grundregeln für die Zulassung

Ärzte raten, einige Empfehlungen für diejenigen Patienten einzuhalten, denen entzündungshemmende Medikamente gegen Osteochondrose verschrieben werden:

Diese Medikamente gelten als relativ sicher. Es wird jedoch nicht empfohlen, sie für längere Zeit zu verwenden. Da sie in der Lage sind, die Magen-Darm-Schleimhaut, die Leber und einige andere Systeme und Organe schädlich zu beeinflussen. Für mehr als eine Woche ist es verboten, NSAIDs ohne ärztliche Empfehlung zu verwenden. Wenn bei einem Patienten Nieren- und Lebererkrankungen diagnostiziert werden, sollten diese Mittel mit äußerster Vorsicht zur Behandlung von Osteochondrose angewendet werden. Da solche Medikamente den Entzug von Natrium und Wasser aus dem Körper verzögern können. Infolgedessen erhöht der Patient den Druck oder es kommt zu einer Funktionsstörung der erkrankten Organe. Das Arzneimittel wird ausschließlich mit Wasser abgewaschen. Andere Getränke können die Eigenschaften des Arzneimittels verändern. Um die schädlichen Auswirkungen auf den Magen zu verringern, sollten Sie eine Tablette mit viel Wasser trinken. Es wird empfohlen, das Medikament nach einer Mahlzeit oder während der Einnahme einzunehmen. Verwenden Sie nicht mehrere ähnliche Medikamente gleichzeitig. Die Wirksamkeit wird nicht zunehmen, aber die negativen Auswirkungen werden zunehmen. Weigern Sie sich, während der NSAID-Therapie Alkohol zu trinken. Behandeln Sie sich nicht selbst. Fragen Sie Ihren Arzt nach allen Arzneimitteln, die Sie verwenden. In den meisten Fällen wird das Arzneimittel 2-3 Mal täglich eingenommen. Bei starken Schmerzen sind bis zu 4 Dosen zulässig, jedoch nicht mehr.

Kontraindikationen

Stellen Sie vor der Verwendung nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente gegen Osteochondrose sicher, dass diese Ihre Gesundheit nicht schädigen.

Es gibt eine Reihe von Pathologien, bei denen die Verwendung dieser Medikamente verboten ist:

allergische Reaktionen auf die Verwendung von Analgetika (Aspirinasthma), Erkrankungen des Verdauungssystems - Geschwüre, Gastritis, Kolitis, gestörte Blutgerinnung, Schwangerschaft, Leberfunktionsstörung, Nierenversagen, Laktation.

Lokale Zubereitungen (Gele, Cremes, Salben) dürfen nicht verwendet werden mit:

weinende Dermatosen, Ekzeme, beeinträchtigte Hautintegrität, Infektionen.

Wirksame Medikamente

In jüngster Zeit hat die Zahl der Menschen, die sich wegen Schmerzen in der Halsregion an Ärzte gewandt haben, erheblich zugenommen. Leider wird bei den meisten von ihnen Osteochondrose diagnostiziert. Eine solche unangenehme Tendenz ist mit verschiedenen Faktoren verbunden, darunter Mobilität, Umweltzustand und Unterernährung..

Es stellt sich die Frage: "Was sind die wirksamsten Mittel bei zervikaler Osteochondrose?" Am häufigsten verschreiben Ärzte die folgenden Medikamente:

Je nach Schwere des Schmerzsyndroms können verschiedene Darreichungsformen verschrieben werden: Injektionen, Tabletten. Darüber hinaus sind Salben sehr gefragt. Bei leichten Schmerzsyndromen ist ihre Verwendung vorzuziehen. Schließlich verursachen lokale Medikamente keine unerwünschten Nebenwirkungen, die Injektionen oder Tabletten verursachen.

Betrachten Sie entzündungshemmende Medikamente, die bei Osteochondrose genauer eingesetzt werden.

Das Medikament "Diclofenac"

Dies ist ein ziemlich wirksames Mittel gegen Osteochondrose der Halswirbelsäule. Das Medikament wird von Patienten gut vertragen. Verursacht sehr selten Nebenwirkungen. Diese Substanz ist Teil vieler Medikamente, darunter:

Das Originalarzneimittel ist in Form von Tabletten, Injektionen, Gelen und rektalen Zäpfchen erhältlich.

Die Nebenwirkungen auf den Magen sind im Vergleich zu anderen NSAIDs minimal. Bei längerer Anwendung können bei Patienten jedoch Probleme mit der Funktion der Nieren, der Leber und des Nervensystems auftreten.

Die Medizin "Ibuprofen"

Dies ist ein weiteres hervorragendes Mittel gegen zervikale Osteochondrose. Darüber hinaus können Sie Manifestationen von Gelenkschmerzen schnell beseitigen. Es wird bei Beschwerden angewendet, die durch Arthritis, Radikulitis und Arthrose verursacht werden..

Das Medikament hat die Form eines Dragees. Jede Pille enthält 200 ml Wirkstoff. Es wird empfohlen, den ganzen Tag über 3-4 Dragees zu verwenden.

Unter den Nebenwirkungen können beobachtet werden: Erbrechen, Übelkeit, Schläfrigkeit, erosive Gastritis.

Die entzündungshemmende Wirkung des Arzneimittels ist schwach. Der Hauptvorteil eines solchen Arzneimittels ist jedoch seine hervorragende Verträglichkeit und das seltene Auftreten unerwünschter Wirkungen..

Das Medikament "Ketoprofen"

Dieses Mittel gegen Osteochondrose der Halswirbelsäule beseitigt wirksam Schmerzen. Es hat jedoch eine leichte entzündungshemmende Wirkung. Daher wird dieses Arzneimittel häufig verwendet, um Symptome bei der Verschlimmerung der Osteochondrose zu beseitigen..

Das Medikament kann in Form von Kapseln, Tabletten, rektalen Zäpfchen, Injektionen oder topischer Creme verschrieben werden.

Bedeutet "Naproxen"

Ein solches Arzneimittel wird Patienten häufig verschrieben. Es beseitigt perfekt starke Schmerzen. Und dies ist, wie Sie wissen, das Hauptsymptom, das mit Osteochondrose einhergeht. Die entzündungshemmende Wirkung dieses Arzneimittels entwickelt sich dagegen langsam. Es manifestiert sich normalerweise nur einen Monat nach Einnahme des Arzneimittels.

Das Medikament zeichnet sich durch eine geringe Gastrotoxizität aus. Darüber hinaus kommt es bei Patienten, die das Medikament einnehmen, selten zu Verletzungen der Nieren und des Herzens. Obwohl allergische Reaktionen auftreten können.

Das Medikament hat verschiedene Dosierungsformen: Suspension, Tabletten, Gel, Zäpfchen.

Die Medizin "Ketorolac"

Ein wirksames Mittel gegen Osteochondrose hat eine ausgeprägte analgetische Wirkung auf den Körper, ist jedoch recht kurz. In dieser Hinsicht wird das Arzneimittel verschrieben, um starke Schmerzbeschwerden zu lindern..

Bei chronischen Pathologien wird ein solches Medikament nicht zur Anwendung empfohlen..

Das Arzneimittel wird in Form von Tabletten oder einer Injektionslösung verschrieben. Bei häufigem Gebrauch dieses Arzneimittels kann der Patient Probleme mit dem Magen, dem Nervensystem und den Nieren haben.

Die Medizin "Movalis"

Dies ist ein Medikament der neuen Generation. Dieses Mittel gegen Osteochondrose zeichnet sich durch eine hohe Selektivität aus. Aufgrund dieser Eigenschaft verursacht das Medikament praktisch keine unerwünschten Komplikationen aus dem Verdauungstrakt.

Darüber hinaus beseitigt das Arzneimittel wirksam die unangenehmen Symptome, die durch Osteochondrose hervorgerufen werden. Das Medikament hilft auch bei verschiedenen Formen von Gelenkschmerzen.

Eine Pille und ein rektales Zäpfchen sind erhältlich..

Das Medikament "Xefocam"

Sichere und moderne Medizin, die in Form von Tabletten oder Ampullen mit Trockenmasse erworben werden kann. Dieses Medikament bietet eine ausgezeichnete analgetische Wirkung..

Es ist bei Osteochondrose sehr gefragt. Das Medikament ist in der Lage, das Schmerzsyndrom mit Ischalgie und Hexenschuss zu stoppen.

Manchmal können Nebenwirkungen beobachtet werden. Solche Manifestationen sind jedoch äußerst selten..

Dieses Arzneimittel hat hohe analgetische Eigenschaften. Die Stärke einer solchen Wirkung auf den Körper entspricht der Wirkung des Morphinpräparats auf ihn. Im Gegensatz zum letzten Medikament hat das Xefocam-Medikament jedoch keine Opiatwirkung auf das Zentralnervensystem und provoziert keine Sucht.

Während der Drogentests wurde festgestellt, dass die Wirkung der Analgesie etwa 12 Stunden anhält..

Fazit

Vergessen Sie nicht, dass die Anwendung wirksamer Mittel gegen Osteochondrose ausschließlich vom Arzt verschrieben werden sollte. Längerer und gedankenloser Gebrauch von NSAIDs kann einige Systeme und Organe erheblich schädigen. Darüber hinaus behandeln diese Mittel keine Osteochondrose. Sie ermöglichen es Ihnen, Schmerzen zu stoppen und Entzündungen zu beseitigen. Daher werden nach ihnen immer Medikamente anderer Art verschrieben.

Bei durch Osteochondrose verursachten Erkrankungen der Wirbelsäule signalisieren spezielle Substanzen im Körper, dass die Krankheit einsetzt und Hilfe benötigt. Das Signal sind Rückenschmerzen.

] Der Körper reagiert auf Störungen durch entzündliche Prozesse. Um mit der Behandlung zu beginnen, müssen Sie zuerst die Entzündung und die Schmerzen entfernen. NSAIDs bewältigen diese Aufgaben..

Nichtsteroidale Medikamente enthalten keine Hormone, was bedeutet, dass sie keine Krankheiten wie Diabetes mellitus oder Bluthochdruck verursachen.

Sie lindern Schmerzen gut. In Bezug auf die Wirksamkeit sind sie mit narkotischen Analgetika vergleichbar. Aber im Gegensatz zu ihnen verursachen keine Sucht.

Der Wirkungsmechanismus von NSAIDs

NSAIDs betäuben und reduzieren oder lindern den Entzündungsprozess. Eine Gewebeentzündung tritt unter Beteiligung des Cyclooxygenase-Enzyms auf, Medikamente blockieren dessen Wirkung.

Das Cyclooxygeneseenzym kommt im Körper von zwei Sorten vor. Das Enzym des ersten Typs wird kurz als COX-1 bezeichnet. Es beeinflusst die Funktion der inneren Organe: Reguliert den Nierenblutfluss und die Thrombozytenfunktion.

COX-1 ist an der Schutzreaktion der Magenschleimhaut vor überschüssiger Salzsäure beteiligt. Die Gefäße der Magen- und Zwölffingerdarmschleimhaut dehnen sich aufgrund der Substanzen aus, an deren Synthese sie beteiligt sind.

COX-2 ist ein Enzym des zweiten Typs. In geschädigten Geweben produziert es Mediatoren von Schmerzen und Entzündungen..

NSAIDs werden durch ihre Wirkung auf den Körper unterteilt in:

Nicht selektiv - sie blockieren die Enzyme COX-1 und COX-2. Dazu gehören: Ibuprofen Diclofenac Indomethacin Selective - eine neue Generation von Arzneimitteln.

Medikamente der neuen Generation

Die Wirkung einer selektiven Gruppe von Arzneimitteln blockiert das COX-2-Enzym. Selektive Wirkungen von Medikamenten machen sie toleranter..

Es erfolgt eine direkte Beseitigung des Schmerz- und Entzündungsfaktors. In diesem Fall wird die mit der Hemmung von COX-1 verbundene Gefahr für die Magenschleimhaut nicht erzeugt oder minimiert. Medikamente werden auch zur Behandlung von Gelenken eingesetzt. NSAIDs einer nicht selektiven Gruppe beeinträchtigen die Zellen des Gelenkknorpels nachteilig. Die selektive Wirkstoffgruppe hat diesen Nachteil nicht..

In der Liste der Medikamente:

Meloxicam - lindert Entzündungen, Fieber und Schmerzen. Unter ärztlicher Aufsicht ist eine längere Anwendung zulässig. Celecoxid - mit Osteochondrose und Arthrose lindert es erfolgreich den Zustand, lindert Schmerzen und Entzündungen. Nebenwirkungen auf das Verdauungssystem sind nicht zu sehen. Nimesulid - lindert Schmerzen, senkt Fieber und lindert Entzündungen. Dadurch steigt die Mobilität des Problembereichs. Ksefokam - hat eine starke analgetische Wirkung, keine Sucht.

Bewertung der Besten

Diclofenac ist eines der häufigsten Medikamente der nicht selektiven Gruppe. Betäubt und lindert Entzündungen. Es ist Teil einer ganzen Liste von Arzneimitteln als Hauptwirkstoff. Dies sind: Diclobene, Diclac, Dicloran, Ortofen, Voltaren und andere.

In Kombination mit Analgetika erhöht sich ihre analgetische Wirkung. Für schwangere Frauen, Patienten mit Magengeschwüren und Kinder wird dieses Medikament nicht verschrieben.

Butadion ist ein nichtsteroidales nichtselektives Medikament in Form einer Salbe. Reduziert Schmerzen, lindert Schwellungen und Entzündungen. Es wird lokal angewendet. Nach dem Gebrauch verschwinden die Schmerzen in den Chartern beim Gehen und Ausruhen. Tragen Sie eine dünne Schicht auf die Stelle auf, an der sich die Entzündung befindet. Die Behandlungsdauer beträgt bis zu zehn Tage. Schwangere werden im ersten und dritten Trimester nicht verschrieben.
Nebenwirkungen sind möglich: Juckreiz, Schwellung, Abblättern von Ekzemen. Die chemische Zusammensetzung von Aspirin gehört zu Salicylaten. Bewerben Sie sich bei allen Arten von Schmerzen und Fieber.
Schwangerschaft, Gastritis, Kindheit, Blutungsrisiko - Kontraindikationen. Naproxen - der Hauptwirkstoff ist ein Derivat der Propionsäure. Es ist wirksam bei Erkrankungen der Wirbelsäule, betäubt, lindert Entzündungen. Schwangerschaft, Kindheit und Gastritis sind eine Kontraindikation für die Anwendung des Arzneimittels. Indomethacin - das Medikament gehört zu einer nicht selektiven Gruppe. Es hat eine ausgeprägte analgetische und entzündungshemmende Wirkung.
Sehr vorsichtig anwenden, da es schnell zu einer Verschlimmerung der Magenschleimhaut kommen kann. Nicht verschrieben für schwangere Frauen, Kinder unter 6 Jahren und stillende Mütter. Nimesulid ist eine Klasse von Sulfonaniliden. Selektives Medikament. COX-1 hemmt in sehr geringem Maße. Es hat antioxidative Eigenschaften.
Es wird bei Arthrose, Osteoporose und verschiedenen Schmerzen, insbesondere bei paroxysmalen, verschrieben, da die Schmerzen nach der Anwendung nach 20 Minuten nachlassen. Nebenwirkungen: Schläfrigkeit, Übelkeit, Kopfschmerzen. Gegenanzeigen: Kindheit, Schwangerschaft, Magengeschwür.

Außenanwendung

Ketoprofen Gel - das Medikament lindert Schmerzen, Fieber und Schwellungen. Bei akuten Schmerzen, wenn die Bänder oder Muskeln betroffen sind, Osteochondrose der Wirbelsäule anwenden. Es lindert Gelenkschmerzen. Wenn es angewendet wird, zieht es langsam ein. Es wird nicht für schwangere Frauen, Patienten mit Erkrankungen des Magens, der Leber und im Kindesalter verschrieben. Nichtsteroidales entzündungshemmendes Medikament Ibuprofen - beseitigt schnell Schmerzen, reduziert Schwellungen und lindert Rötungen. Es wird bei Erkrankungen des Stützapparates eingesetzt. Salbe verursacht in den meisten Fällen keine Nebenwirkungen. Gegenanzeige ist eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen der Salbe. Indomethacin - lindert Schmerzen, Ödeme. Eine entzündungshemmende Wirkung ist nach einer Woche Anwendung angezeigt. Es wird bei Schmerzen in der Wirbelsäule, Entzündungen der Gelenke und Weichteile verschrieben. Gegenanzeigen: Fehlfunktion des Magens, der Leber, Hämatopoese, der ersten Hälfte der Schwangerschaft, Kinder und Stillen.

Mit zervikaler Osteochondrose

Im Falle einer Krankheit verschreibt der Arzt eine Behandlung aus den folgenden nichtsteroidalen Arzneimitteln:

Ibuprofen - beeinflusst den Knorpel nicht, ist bei Gastritis, Diclofenac, Naproxen, Voltaren, Indomethacin, Nimesulid, Nurofen, Dimexid kontraindiziert - als Schmerzmittelkompresse.

Die Medikamente werden in Form von Tabletten, Injektionen, Salben und Kompressen eingesetzt.

Regeln für die Einnahme von steroidalen und nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln zur Behandlung

Aufgrund der Tatsache, dass Medikamente Magenkrankheiten verursachen können, ist die Einnahme von Tabletten nach dem Essen obligatorisch. Dies gilt insbesondere für nichtsteroidale Arzneimittel der nichtselektiven Gruppe. Manchmal trinken sie Almagel gleichzeitig mit Tabletten und versichern so die Magenschleimhaut. Salben dieser Gruppe werden verwendet, ohne die Norm zu überschreiten, da sie auch Gastritis verursachen. Die vorgeschriebene Behandlung sollte von Ihnen nicht rechtzeitig verlängert werden. Steroid-Medikamente werden streng nach ärztlicher Verschreibung angewendet, da sie viele Nebenwirkungen haben. Sie werden häufiger zur Behandlung der Lumbalinjektion eingesetzt.

Kontraindikationen

Viele Medikamente, insbesondere die nicht selektive Gruppe, haben Kontraindikationen:

Schwangerschaft, insbesondere in der ersten Hälfte, Kinder unter sechs Jahren, einige bis zu zwölf Jahren, Magengeschwür und Gastritis, schwere Leber-, Nieren- und manchmal Herzprobleme.

Nebenwirkungen

Die erste Gruppe von Arzneimitteln, die zur nicht-selektiven Gruppe gehört, hemmt zusammen mit Substanzen, die Schmerzen und Entzündungen verursachen, diejenigen, die die Magenschleimhaut vor der Zerstörung durch Säure schützen. Daher besteht die Wahrscheinlichkeit von Gastritis und Geschwüren.

Da diese Substanzen sowohl den Blutfluss in den Nieren als auch die Thrombozytenfunktion steuern, kann ihre Blockierung Leber-, Nieren- und andere Probleme verursachen. Daher müssen Sie NSAIDs unter Aufsicht eines Arztes und gemäß seinen Empfehlungen einnehmen.

Entzündungshemmende Medikamente gegen Osteochondrose der Wirbelsäule

Medikamente zur Behandlung

Zur Behandlung der Osteochondrose in der Lendenwirbelsäule mit Apothekenmedikamenten wird unmittelbar nach dem Erkennen der Krankheit und der Diagnose ihres Stadiums empfohlen. Die Liste der notwendigen Mittel wird vom Arzt festgelegt. Die Therapie umfasst Arzneimittel zur Schmerzlinderung und Linderung von Entzündungsprozessen sowie Vitamine und Chondroprotektoren zur Auslösung der Zellregeneration im Knorpelgewebe..

NSAIDs

In den frühen Stadien der Krankheit sind nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel sehr wirksam. Medikamente lindern Entzündungen im betroffenen Bereich, sie können Krämpfe und Schmerzen zerstören. Sie werden in Form von Injektionen, Reibetabletten und in Pastenform hergestellt. Die Einnahme nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente gegen Osteochondrose der Lendenwirbelsäule wird nicht für Patienten mit Nierenbecken, Schwangerschaft sowie für Patienten mit folgenden Erkrankungen empfohlen:

  • Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts;
  • individuell hohe Empfindlichkeit gegenüber den Inhaltsstoffen des Arzneimittels;
  • Epilepsie;
  • Asthma bronchiale, Lungenerkrankungen;
  • psychische Störungen.

Schmerzmittel und Muskelrelaxantien

Die Behandlung der lumbalen Osteochondrose kann nicht ohne Schmerzlinderung und Neutralisierung des Muskelkrampfes auskommen, was zu Vasokonstriktion und Sauerstoffmangel im Knorpelgewebe führt. Schmerzmittel gegen Osteochondrose der Lendenwirbelsäule werden mit NSAIDs, Muskelrelaxantien und Vasodilatator-Arzneimitteln eingenommen. Es wird empfohlen, externe topische Mittel (Salben, Cremes) mit Tabletten und intramuskulären Injektionen zu kombinieren.

Injektionsblockade

Wenn der durch eine abbauende Bandscheibensubstanz eingeklemmte Nervenschmerz unerträglich wird, werden in den chronischen Stadien der Osteochondrose Punktblockaden durchgeführt, bei denen starke Schmerzmittel injiziert werden. Der Blockadekurs umfasst 3 bis 5 Injektionen und wird intraartikulär durchgeführt. Die Injektionstherapie ist bei Schwangerschaften, Jugendlichen und Menschen mit Überempfindlichkeit gegen Medikamente kontraindiziert.

Chondroprotektoren

Zur Regeneration von Knorpel, der noch nicht vollständig zerfallen ist, und zur Beseitigung der Dystrophie des Bindegewebes werden pharmazeutische Wirkstoffe zugeschrieben, die das Zellwachstum in der Scheibeneinheit stimulieren. Vorbereitungen für die Behandlung der Lendenwirbelsäule aus der chondroprotektiven Reihe werden in allen Stadien außer dem letzten verschrieben. Es wird empfohlen, in der Rehabilitationsphase nach der Operation zu trinken. Sie produzieren Medikamente in Form von Salben und Gelen für den unteren Rücken sowie in Ampullen zur Injektion.

Vitamine und Mineralien

Um das Mineralgleichgewicht im Körper wiederherzustellen und die Ernährung des Gewebes zu verbessern, werden Vitamintabletten gegen Osteochondrose und eine spezielle therapeutische Diät verschrieben. Da nicht das gesamte Spektrum der Mikroelemente mit Lebensmitteln geliefert wird, wird empfohlen, Tabletten zweimal täglich zu trinken. Bei der Auswahl der Vitaminkomplexe liegt der Schwerpunkt auf Gruppe B, die zur Wiederherstellung der Nervenfasern beiträgt und die Zirkulation der interzellulären Substanz für die Gewebenahrung verbessert.

Homöopathische Mittel

Die Akzeptanz alternativer Medizin ist möglicherweise nicht das Hauptgericht, wird jedoch als Zusatztherapie verschrieben. Homöopathische Beutel, Kapseln und Tabletten zur Osteochondrose der Lendenwirbelsäule erfüllen eine chondroprotektive Funktion und werden mit Vitaminen getrunken, um das Gewebe mit essentiellen Nährstoffen zu sättigen. Hausmittel auf pflanzlicher Basis mit beruhigender Wirkung werden empfohlen, um Stress und allgemeine nervöse Spannungen abzubauen. Homöopathie ist nicht geeignet, um Entzündungen und Schmerzen schnell zu beseitigen.

Behandlung der Ursache

Das Heilmittel gegen Chondrose sollte nicht nur starke Schmerzen lindern, sondern auch die Ursache der Krankheit bekämpfen

Es ist wichtig, den zerstörten Knorpel und die Bandscheiben der Wirbelsäule wiederherzustellen und den Stoffwechsel im Körper vollständig herzustellen. Chondroprotektive Präparate werden diese Aufgabe bewältigen.

Sie stellen schnell Stoffwechselprozesse wieder her und können den Knorpel in der Wirbelsäule vollständig regenerieren. Die besten Medikamente sind laut Ärzten:

  1. Struktur.
  2. Chondroxid.
  3. Teraflex.
  4. Chondrolon Medizin.

Chondroxid-Behandlung

Chondroitin-Natriumsulfat, Calcium und Cellulose sind in den Tabletten enthalten. Sie müssen das Arzneimittel zweimal täglich einnehmen, eine Tablette. Trinken Sie Chondroxid mit etwas Wasser. Ärzte verschreiben Medikamente für mindestens sechs Monate. Eine zweite Behandlung kann je nach Stadium der Erkrankung individuell verordnet werden..

Theraflex 'Aktion

Ärzte glauben, dass dieses Arzneimittel bei der Behandlung von Osteochondrose am wirksamsten ist. Die Zusammensetzung von Teraflex umfasst Glucosaminhydrochlorid und Chondroitinsulfat. Diese Substanzen regenerieren den Knorpel der Wirbel und verhindern, dass sie weiter abgebaut werden..

Der Arzt verschreibt eine Einnahme von Tabletten zwischen 3 und 6 Monaten. Bei Langzeitanwendung von Teraflex sind wirklich gute Ergebnisse sichtbar. Sie müssen das Arzneimittel dreimal täglich einnehmen, eine Tablette. Nach 3 Wochen kann der Arzt die Dosis auf 2 Tabletten reduzieren. Sie können die Medizin unabhängig von der Mahlzeit trinken..

Es ist verboten, Tabletten zu trinken, wenn:

  • Allergien gegen bestimmte Komponenten.
  • Während der Schwangerschaft.
  • Mit schlechter Nierenfunktion.

Ein langer Behandlungsverlauf wird von den Patienten normalerweise leicht toleriert. Es können jedoch leichte Nebenwirkungen auftreten:

  1. Seltene Kopfschmerzen.
  2. Schläfrig fühlen.
  3. Schwindel.
  4. Schmerzen im Oberbauch.
  5. Verstopfung und Durchfall.
  6. Schlaflosigkeit.
  7. Schmerzen in den Beinen.

Wenn der Patient eine Reihe von Nebenwirkungen hat, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren. Der Arzt kann die Dosierung des Arzneimittels reduzieren oder durch ein anderes Arzneimittel ersetzen.

Chondrolon-Behandlung

Die Basis des Arzneimittels umfasst das essentielle Chondroitinsulfat. Es hilft bei der Bewältigung der Ursache von Osteochondrose und führt zu einer schnellen Genesung. Chondrolon liegt in Form von Ampullen und Tabletten vor. Nur ein Arzt kann bestimmen, welches Arzneimittel ein bestimmtes Stadium der Osteochondrose behandeln soll.

In einer Ampulle sind 100 mg Chondrolon vorhanden. Es muss zur Injektion in 1 ml Wasser gelöst werden. Normalerweise wird jeden zweiten Tag eine Injektion verschrieben. Wenn der Patient nach der vierten Injektion keine Nebenwirkungen hat, kann der Arzt die Dosis auf 200 mg erhöhen. Am häufigsten wird ein Kurs von 25 solcher Injektionen verschrieben. Die Nachbehandlung kann erst nach 6 Monaten durchgeführt werden.

Wenn der Arzt Chondrolon in Tabletten verschreibt, sollte die Dosis viel höher sein. Im ersten Monat müssen Sie 2-mal täglich 700 mg des Arzneimittels einnehmen. Danach reduziert der Arzt die Dosis auf 500 mg.

Das Arzneimittel hat eine Reihe von Nebenwirkungen:

  1. Starker Juckreiz auf der Haut.
  2. Nesselsucht.
  3. Übelkeit oder Erbrechen.
  4. Blutungen treten an der Injektionsstelle auf.

Wie behandelt man Strukturosteochondrose?

Strukturkapseln werden zur Reparatur von Gewebe und Knorpel verschrieben.

Es ist wichtig, die Pille in der genauen Dosierung des Arztes einzunehmen. Trinken Sie Medikamente unabhängig von der Nahrungsaufnahme

In den meisten Fällen verschreiben Experten die Einnahme einer Tablette zweimal täglich. Der Behandlungsverlauf dauert je nach Krankheitsstadium 3 bis 6 Monate. Nach 5 Monaten können Sie nach einer detaillierten Diagnose eine erneute Behandlung verschreiben.

Structum wird vom Körper gut vertragen und verursacht nicht viele Nebenwirkungen. Manchmal kann die Verdauung gestört sein und Übelkeit beginnt. Wenn der Patient allergisch gegen Chondroitin ist, können leichte Hautausschläge, Nesselsucht oder Quincke-Ödeme auftreten. Bei Nebenwirkungen sollten Sie sofort Ihren Arzt kontaktieren.

Das Arzneimittel ist für schwangere Frauen und Kinder unter 15 Jahren verboten. Es lohnt sich auch, bei Personen mit Allergien gegen die Zusammensetzung des Arzneimittels auf die Behandlung mit Structum zu verzichten..

Drogen Therapie

Dies ist eine der wirksamsten Methoden zur Bekämpfung einer Krankheit, bei der dem Patienten Vitamine, Schmerzmittel sowie entzündungshemmende Tabletten und Salben verschrieben werden. Sie werden umfassend angewendet.

Vor einem Arzt, der bei der Linderung der Symptome einer Osteochondrose der Lendenwirbelsäule oder der Wirbelsäule hilft, ist das Ziel, ein Behandlungsprogramm zu entwickeln, das Folgendes umfasst:

Die medikamentöse Behandlung von Osteochondrose und die Dauer des Behandlungsverlaufs sollten vom Arzt ausgewählt werden, da einige Medikamente die gegenseitige Wirksamkeit verringern. Es ist nicht praktisch, sie gleichzeitig zu verwenden..

Zur Muskelentspannung

Mittel dieser Kategorie wirken entspannend. Sie helfen, Reflexkrämpfe der Muskeln der Lendenwirbelsäule zu lindern, die Durchblutung zu normalisieren und die motorische Aktivität des Patienten zu steigern. Der Patient beginnt sich besser zu fühlen, da der Schmerz nachlässt. Zu diesem Zweck gelten:

Mit diesen Medikamenten ist eine Behandlung mit Osteochondrose der Lendenwirbelsäule oder der Wirbelsäule ohne Rücksprache mit einem Spezialisten nicht möglich. Immerhin ist die Liste der Kontraindikationen umfangreich. Es enthält:

  1. Parkinson-Krankheit.
  2. Magengeschwür.
  3. Schwangerschaft.
  4. Junges Alter.
  5. Chronische Lebererkrankung und mehrere andere.

Verbessert die Durchblutung

Im Krankheitsfall ist es sehr wichtig, die Blutgefäße zu erweitern. Wenn dies nicht mit Hilfe eines Arzneimittels erfolgt, besteht die Gefahr, dass sich Pathologien der inneren Organe entwickeln

Und nicht nur diejenigen, die sich in unmittelbarer Nähe des betroffenen Gebiets befinden.

Um die Möglichkeit einer Hypoxie der inneren Organe auszuschließen, werden dem Patienten folgende Medikamente verschrieben:

  • Trental.
  • Berlition.
  • Pentoxifyllin.
  • Dantrolen.
  • Actovegin.
  • Eufillin.
  • Xanthinol.

Diese Medikamente erhöhen den Gefäßtonus, stärken ihre Wände und tragen zur Normalisierung der Hauternährung bei..

Analgetikum

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente werden verwendet, um Ödeme und Schmerzen bei Osteochondrose der Wirbelsäule zu lindern. Sie bekämpfen nicht die Ursache der Krankheitsentwicklung, tragen nicht zu ihrer Beseitigung bei. Ihr Ziel ist es, einer Person zu helfen, die Phase der Exazerbation zu überleben, begleitet von akuten unangenehmen Empfindungen in der Lendengegend und darunter.

Arzneimittel dieser Gruppe blockieren Cyclooxygenase, ein Entzündungsenzym, das Ödeme verursacht. Injektionen sind am schnellsten zu bewältigen, aber auch Pillen und Salben zeigen gute Ergebnisse..

Der Kurs kann aus folgenden Behandlungen bestehen:

Nur ein Arzt kann entscheiden, wie er Medikamente trinkt. Eine Erhöhung der Dosis, um die Schmerzen so schnell wie möglich loszuwerden, wird nicht empfohlen. Dies kann das Nervensystem, die Leber und den Magen negativ beeinflussen. Schließlich hilft auch eine Anwendung gemäß den Anweisungen nicht immer, um die Konsequenzen zu vermeiden:

  • Schläfrigkeit.
  • Schwächen.
  • Verdauungsstörungen.

Beruhigungsmittel

Starke Schmerzen - das Hauptsymptom der Krankheit - betreffen immer die menschliche Psyche. Beruhigungsmittel wirken sich positiv auf den Geisteszustand aus, stabilisieren den emotionalen Hintergrund.

Depressionen, die aufgrund degenerativer Veränderungen der Wirbelsäule auftreten, treten unter dem Einfluss von:

  • Donormila.
  • Amitgiptilina.
  • Gidazepama.
  • Mutterkraut.
  • Prozac
  • Eglonila.

Das Überschreiten der zulässigen Dosierung von Antidepressiva wird nicht empfohlen. Wenn sich die Krankheit weiter entwickelt, die Medikamente machtlos sind, müssen Sie Ihren Arzt darüber informieren. Er wird einen alternativen Weg zur Bekämpfung der Krankheit vorschlagen..

Blockade

Eine Blockade wird angewendet, um starke Schmerzen zu lindern, vorausgesetzt, die geringe Wirksamkeit der medikamentösen Behandlung ist nachgewiesen. Wenn die Symptome auf andere Weise beseitigt werden können, ist dies nicht vorgeschrieben. Dies liegt an der Tatsache, dass die Methode unangenehme Konsequenzen für eine Person hat:

  1. Blockade wirkt sich negativ auf das Verdauungs- und Urogenitalsystem aus.
  2. Danach sind Komplikationen aus Nieren, Leber und Darm möglich..
  3. Bänder und Muskeln um die punktierte Stelle können verkümmern.

Wenn der Nutzen der Blockade die Risiken übersteigt, wird dem Patienten in dem von der Krankheit betroffenen Bereich eine Lösung aus Novocain, Lidocain und Hormonen injiziert. In diesem Fall ist es dem Patienten verboten, sich zu bewegen, da die Nadel tief in den Körper eindringt.

Das Verfahren ist schmerzhaft. Besonders wenn es um Osteochondrose der Wirbelsäule oder der Lendenwirbelsäule geht. Anästhesiergel gegen Beschwerden hilft nicht viel.

Wie NSAIDs bei Osteochondrose helfen

Die Hauptmanifestationen der Osteochondrose sind Entzündungen und Schwellungen. Diese Prozesse werden durch die Tatsache verursacht, dass Bandscheiben das Nervengewebe komprimieren und dessen Schädigung verursachen. Eine Person verspürt starke Rückenschmerzen, die durch entzündungshemmende Medikamente gelindert werden

Ihre Verwendung ist besonders wichtig in der akuten Periode der Krankheit. Sie lindern Schmerzen und beseitigen Schwellungen.

Jeder entzündliche Prozess geht mit der Entwicklung eines speziellen Enzyms einher - der Cyclooxygenase. Es bewirkt eine Durchblutung des betroffenen Bereichs und trägt zur Bildung von Ödemen bei. NSAIDs bei Osteochondrose können die Produktion dieser biologisch aktiven Substanz blockieren und so Entzündungen lindern, die die Hauptursache für Schmerzen sind. Dementsprechend fühlt sich der Patient viel besser.

Merkmale der Anwendung bei Osteochondrose

Osteochondrose ist eine chronische Erkrankung des Bewegungsapparates. Die Ziele der Behandlung sind die Linderung von Schmerzen, die Verringerung der Schwere der Entzündung, die Verlangsamung der Knorpelzerstörung und die Verbesserung der Lebensqualität des Patienten. Durch die Verwendung von NSAIDs können Sie diese ohne Verwendung von Steroidhormonen implementieren.

Anwendungsmerkmale bei Osteochondrose des unteren Rückens, anderer Teile des Kamms:

  • Expositionsvariabilität - In der akuten Phase werden Injektionen verwendet, die nach Abklingen des Entzündungsprozesses auf Tabletten umstellen.
  • eine Vielzahl von Darreichungsformen - Salben für lokale Wirkungen, Lösungen für Injektionen, Zäpfchen für die rektale Verabreichung usw.
  • einfache Verabreichung - injizierbare NSAIDs - intramuskulär;
  • gute Verträglichkeit - die Behandlung wird zu Hause durchgeführt, ein Krankenhausaufenthalt wegen Osteochondrose ist nicht erforderlich;
  • die Möglichkeit eines längeren Gebrauchs - Medikamente der neuesten Generationen wirken sich sparsam auf den Verdauungstrakt aus;
  • Multitasking - die gleiche Darreichungsform lindert Entzündungen, senkt die Temperatur und wirkt analgetisch;
  • Sortenbehandlung für Osteochondrose wird individuell ausgewählt. Mit einer Vielzahl von Tools in dieser Gruppe können Sie für jeden Patienten eine wirksame Therapie auswählen..

Bewertung der besten Medikamente

Die Verwendung von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln zur Behandlung von Osteochondrose ist am effektivsten. Ihre Popularität ist auf ihre hohen therapeutischen Eigenschaften zurückzuführen. Die Zubereitungen erfolgen in Form von Tabletten, Salben, Gelen und Injektionen. Unterscheiden Sie zwischen selektiven und nicht selektiven Medikamenten.

Nichtselektive Arzneimittel umfassen Arzneimittel, die zwei Arten von Enzymen nicht selektiv blockieren. Sie unterdrücken gleichzeitig die Aktivität der COX-1- und COX-2-Enzyme signifikant und verlängern die Dauer des Aktionspotentials. Die Basis ihres Bestandteils umfasst Ibuprofen, Indomethacin, Diclofenac. Darunter befinden sich Tabletten, die zur Osteochondrose der Lendenwirbelsäule mit schweren Symptomen eingesetzt werden.

Die am häufigsten verschriebenen Medikamente sind:

  • Ibuprofen. Zur Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates als Antipyretikum und Analgetikum.
  • Tenoxicam. Es hat eine starke therapeutische Wirkung. Beseitigt schnell Schmerzen, lindert Entzündungen und wirkt fiebersenkend.
  • Diclofenac. Es wird zur Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates angewendet. Es hat eine starke Wirkung bei der Vorbeugung von Entzündungen und Schmerzen.
  • Indomethacin. Es ist ein starkes Medikament, das entzündungshemmende und analgetische Wirkungen hat.

Selektive Medikamente beeinflussen selektiv jeden Bereich des pathologischen Fokus, blockieren nur das COX-2-Enzym. Sie sind viel schwächer als nicht selektive Medikamente, werden vom Körper gut vertragen, haben entzündungshemmende, analgetische Wirkungen und eine kleine Liste von Nebenwirkungen. Dies ist eine neue Generation von Arzneimitteln, darunter Arzneimittel, zu denen auch Nimesulid gehört. Ebenfalls häufig sind Meloxicam, Celecoxid.

Das Spektrum nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente ist breit. Die Merkmale ihrer Anwendung werden vom Arzt unter Berücksichtigung der individuellen Unverträglichkeit, des Ausmaßes und der Lokalisation der Krankheit und des Allgemeinzustands des Patienten festgelegt.

Neue Generation

Die Behandlung der Osteochondrose umfasst die Einnahme von Medikamenten über einen langen Zeitraum. Moderne NSAIDs sind so konzipiert, dass die negativen Auswirkungen auf den menschlichen Körper minimiert werden. Sie werden in der Medizin häufig zur Behandlung von Krankheiten eingesetzt, insbesondere des Bewegungsapparates..

Eine neue Generation von NSAIDs wirkt sich sehr effektiv auf den Körper aus und hat fast keine Nebenwirkungen durch das Verdauungssystem. Die folgenden Arten von nichtsteroidalen Mitteln sind weit verbreitet:

  • Ksefokam. Am häufigsten für Osteochondrose der Halswirbelsäule verschrieben. Dies ist ein hochwirksames, lang wirkendes Medikament, das die Linderung schwerer Schmerzen bewältigt..
  • Meloxicam (oder Movalis). Das Medikament ist für eine lange Behandlungsdauer. Lindert Entzündungen, Schwellungen und Schmerzen. Erhältlich in Form von Tabletten, Salben, Zäpfchen, Zäpfchen. Pillen sind sehr praktisch, sie wirken über einen langen Zeitraum und es reicht aus, 1 Tablette pro Tag einzunehmen..
  • Nimesulid. Oft für Pathologien des Bewegungsapparates verschrieben. Lindert schnell Entzündungen, lindert Schmerzen, verbessert die Struktur und Festigkeit der Gelenke und aktiviert die Mobilität der Problembereiche.

Lokale Fonds

Gegenwärtig werden topische Präparate häufig zur Behandlung von Osteochondrose verwendet. In den Anfangsstadien der Krankheit anwenden, wenn das Schmerzsyndrom nicht sehr ausgeprägt ist. Erhältlich in Form von Gelen, Cremes, Salben.

Vorteile einer topischen Zubereitung:

  • einfach und sicher zu bedienen;
  • hat entzündungshemmende Eigenschaften;
  • hat eine schwache Wirkung, die die Schwere der Nebenwirkungen minimiert;
  • In einem Werkzeug können mehrere Komponenten kombiniert werden, die sich in Mechanismus und Richtung der therapeutischen Wirkung voneinander unterscheiden.

Unter diesen Medikamenten nehmen Fastum-Gel, Voltaren, Emulgel, Dolaren-Gel und Butadion einen herausragenden Platz ein. Das Produkt wird mit Massagebewegungen auf die betroffene Stelle aufgetragen und für ein tiefes Eindringen gerieben.

Außenanwendung

NSAIDs zur äußerlichen Anwendung wirken entzündungshemmend und analgetisch, beseitigen Muskelschmerzen, entzündliche Gelenkerkrankungen und lindern Schwellungen der periartikulären Weichteile. Darüber hinaus bekämpfen Medikamente aktiv degenerative Gelenkpathologien. Weit verbreitete Medikamente - Ibuprofen, Ketoprofen Gel, Indomethacin.

Remissionszeitraum

Die Behandlung der Osteochondrose wird auch nach Beendigung der akuten Periode fortgesetzt. Mit der Remission der Krankheit sollten Vitamine systematisch eingenommen werden. Eine solche Therapie verbessert die Absorption von Kalzium und beschleunigt die Geweberegeneration. Die Knorpelschicht nimmt allmählich an Größe zu, was bedeutet, dass die Schmerzen immer weniger auftreten. Eine Person bemerkt einen Kraftanstieg, eine Abnahme der Nervosität und den Wunsch, trotz einer Krankheit zu leben.

Wenn in der Vergangenheit ein Gefühlsverlust aufgetreten ist, helfen Vitamine auch dabei, ihn zurückzugeben. Richtig, Sie müssen den Komplex trinken, der Folgendes umfasst:

  • B-Vitamine: B1, B6, B12.
  • Vitamine C, D3, E..

Sie sind in einer ausreichenden Dosis in Duovit, Pikovit, Pentovit, Vitrum enthalten. Oft ein Neurobion verschrieben.

Die richtige Ernährung kann den täglichen Bedarf an Vitaminen teilweise ausgleichen. Sie können jedoch die gesamte Aufgabe nicht bewältigen. Es ist besser, diese beiden Methoden zu kombinieren und nicht zu vergessen, rechtzeitig eine kurze Pause zwischen den Vitaminkursen einzulegen.

Degenerative Erkrankungen sind kein Satz. Eine medikamentöse Therapie in Kombination mit einer reichhaltigen Ernährung ermöglicht es Ihnen, ohne Einschränkungen und Schmerzen zum Leben zurückzukehren. Nur nicht selbst behandeln. Denken Sie daran, dass jedes Medikament Nebenwirkungen hat, deren Risiko mit unkontrolliertem Gebrauch steigt.

Entzündungshemmende Bewertung

Entzündungshemmende Medikamente können in verschiedenen Dosierungsformen verschrieben werden.

In Pillenform

Osteochondrose-Tabletten werden verschrieben, wenn starke Schmerzen bereits beseitigt sind.


Indomethacin - Tabletten mit sehr intensiver entzündungshemmender Wirkung. Ihre Kosten betragen etwa 25 Rubel. Der Nachteil dieses Werkzeugs ist die ausgeprägte Schädigung der Magenschleimhaut, daher sollte es in kurzer Zeit eingenommen werden. Voraussetzung ist, dass Sie diese Pillen nach dem Essen und mit viel Wasser trinken..


Xefocam (Lornoxicam) in Tabletten wird drei oder vier Tage vor den Mahlzeiten eingenommen. Das Arzneimittel ist besonders wirksam, ein positives Ergebnis kann auch bei anhaltenden Krankheitsfällen erzielt werden. Der Preis für Tabletten beträgt 125 Rubel.


Ketoprofen in Tablettenform kann bei starken Schmerzen eingenommen werden. Dieses Medikament hat mehr analgetische Wirkung als entzündungshemmend. Für die Medizin müssen Sie ungefähr 58 Rubel bezahlen.


Rofecoxib ist das entzündungshemmende Medikament der letzten Generation. Die Wirkung dieser Tabletten erfolgt direkt im Fokus der Entzündung. Aufgrund dessen ist die negative Wirkung des Arzneimittels auf den Körper minimal. Rofecoxib sollte in Fällen verschrieben werden, in denen der Behandlungsverlauf lang ist. Die Kosten betragen ca. 200 Rubel.

In Injektionen

Injektionen zur Osteochondrose sind erforderlich, wenn die Intensität des Schmerzsyndroms dringend verringert werden muss. In der Regel werden nach einer kurzen Einnahme injizierbarer Arzneimittel Tablettenformen dieses oder eines ähnlichen Arzneimittels verschrieben.


Diclofenac gegen Osteochondrose wird am häufigsten durch Injektion verschrieben. Die Wirkung dieses Arzneimittels ist am besten untersucht, nicht ohne Grund wurde es mit dem Ehrentitel des "Goldstandards" für entzündungshemmende Arzneimittel ausgezeichnet. Die Preisspanne reicht von 25 bis 44 Rubel pro Packung Ampullen.


Meloxicam (Movalis) in Injektionen wird verschrieben, um Entzündungsherde in der Wirbelsäule zu beseitigen. Dieses Arzneimittel hat die geringste Wirkung auf den Körper, die Nebenwirkungen während der Anwendung sind minimal. Sie müssen 600 bis 900 Rubel für die Verpackung des Produkts bezahlen.


Piroxicam (Fedin) hat neben entzündungshemmenden und analgetischen Wirkungen auch eine blutverdünnende Wirkung. Nach einer intramuskulären Injektion bleibt die Wirkung einen Tag lang bestehen. Der Höchstpreis für dieses Arzneimittel beträgt 30 Rubel.


Tenoxicam ist in Pulverform erhältlich, die unmittelbar vor der Injektion zur Injektion mit Wasser verdünnt werden muss. Das Medikament verstärkt die Wirkung von Antikoagulanzien signifikant.

Lokale Exposition

Entzündungshemmende Salben werden zur lokalen Exposition der betroffenen Wirbelsäule durch die Haut verwendet.


Fastum Gel ist ein schnell wirkendes wirksames Medikament auf der Basis von Ketoprofen. Verhindert Thrombosen in Gefäßen, entspannt krampfhafte Muskeln. Das Werkzeug kostet den Patienten etwa 300 Rubel.


Nise ist eine beliebte Creme mit einer starken entzündungshemmenden Wirkung auf der Basis von Nimesulid. Er hat weniger ausgeprägte Nebenwirkungen als andere ähnliche Mittel. Der Preis wird etwa 200 Rubel betragen.


Diclofenac-Salbe lindert den lokalen Entzündungsprozess und verbessert die Durchblutung des Gewebes, hilft, Schwellungen zu reduzieren. Die durchschnittlichen Kosten einer Röhre betragen 30 Rubel.

Salben gegen Osteochondrose sollten vom behandelnden Arzt unter Berücksichtigung von Kontraindikationen und möglichen Nebenwirkungen verschrieben werden.

Kerzen

In einigen Situationen ist es zulässig, entzündungshemmende Medikamente in Form von Zäpfchen zu verschreiben. Solche Medikamente auf der Basis von Diclofenac und Meloxicam sind beliebt (die Kosten von 62 bzw. 500 Rubel).

Andere Behandlungen

Osteochondrose wird auch mit Arzneimitteln aus anderen pharmakologischen Gruppen behandelt. Die folgenden Gruppen von Arzneimitteln sind am wirksamsten:

  • Chondroprotektoren;
  • Muskelrelaxantien;
  • Vitaminkomplexe.

Regeln für eine effektive und sichere Verwendung

  1. Wenn Sie Tablettenformen verwenden, müssen Sie auf Ihren Magen achten: Nehmen Sie keine Tabletten auf leeren Magen ein, sondern ziehen Sie die Möglichkeit in Betracht, parallele Medikamente einzunehmen, die die Magenschleimhaut schützen.
  2. Beginnen Sie mit der Einnahme mit einer minimal wirksamen Dosis, wenn keine Wirkung erzielt wird. Erhöhen Sie die Dosis auf das maximal zulässige Maß oder ändern Sie das Arzneimittel. Sie können nicht mehr als die tägliche Dosis einnehmen (diese ist individuell und in der Anleitung angegeben)..
  3. Idealerweise: pünktliche Einnahme des Arzneimittels.
  4. Es wird nicht empfohlen, entzündungshemmende Medikamente länger als 5-7 Tage einzunehmen.
  5. Zur Linderung akuter Schmerzen werden Injektionsformen bevorzugt, bei chronischen Schmerzen Tabletten oder Salben.
  6. Sie können keine NSAIDs und keinen Alkohol einnehmen, da die Belastung der Leber um ein Vielfaches zunimmt.
  7. Und das letzte, obwohl es an erster Stelle notwendig wäre: Selbstmedikation ist eine extreme Maßnahme. Es ist besser, einen Spezialisten zu konsultieren. Dies gilt insbesondere für den längeren Gebrauch von Arzneimitteln ohne Ergebnisse oder bei gleichzeitigen Erkrankungen, deren Verlauf sich bei der Einnahme von NSAIDs verschlimmern kann.

Wann hilft eine medizinische Behandlung??

Manchmal ist in den Anfangsstadien der Entwicklung einer Osteochondrose der Gebrauch von Medikamenten nicht erforderlich. Den Patienten werden physiotherapeutische Übungen und die Verwendung verschiedener Applikatoren verschrieben, die durch die Krankheit verursachte unerwünschte Symptome lindern können. Wenn die Symptome jedoch ausgeprägt sind und die Diagnose signifikante Veränderungen in der Wirbelsäule zeigt, greifen sie notwendigerweise auf Medikamente zurück, die es ermöglichen, den Faktor, der die Krankheit ausgelöst hat, zu stoppen und die unangenehmen Manifestationen der Pathologie zu beseitigen.

Eine Verschlimmerung der Krankheit führt zu akuten Schmerzattacken.

Zur Verschärfung der Pathologie werden Arzneimittel gegen Osteochondrose der Lendenwirbelsäule verschrieben. Mit ihrer Hilfe ist es möglich, Schmerzen und Entzündungen zu lindern und Stoffwechselprozesse zu verbessern. Darüber hinaus können Medikamente die Durchblutung des betroffenen Gewebes normalisieren und die Beweglichkeit der Wirbelsäule wiederherstellen. Bestimmte Arten von Arzneimitteln können die Wiederherstellung des Knorpels beschleunigen, während andere Depressionen beseitigen, die durch ein konstantes Schmerzsyndrom hervorgerufen werden. Die Behandlung der Krankheit beinhaltet jedoch einen integrierten Ansatz und basiert nicht nur auf Medikamenten, sondern auch auf anderen Methoden, beispielsweise Gymnastik, Physiotherapie und Massage.

Beste Medizin

Normalerweise dauert die Behandlung der Osteochondrose lange genug, so dass eine schlecht ausgewählte Therapie, Dosierung und Bedingungen für die Einnahme von NSAIDs unter bestimmten Bedingungen eine Verletzung des Verdauungstrakts, der Nieren, der Leber hervorrufen und zu Blutverlust führen können.

Die bekanntesten Medikamente sind:

  1. Eines der Medikamente, das eine starke analgetische Wirkung hat, ist Diclofenac mit dem gleichen Wirkstoff. Dies ist eines der beliebtesten Medikamente auf dem Markt. Es wirkt sich negativ auf die Leber aus und verlangsamt die Knorpelentwicklung. Diclonate-P Retard-100 mit einer ähnlichen aktiven Komponente hat weniger Nebenwirkungen. Das Arzneimittel ist in Form von Tabletten, Injektionen und Salben erhältlich. Am effektivsten sind Injektionen. Der Wirkstoff Diclofenac wird auch in Voltaren, Naklofen, Ortofen verwendet.
  2. Butadion gilt als wirksames Instrument zur Behandlung von Osteochondrose. Es basiert auf Phenylbutazon. Das Medikament hat eine analgetische, entzündungshemmende Wirkung und hilft, die Konzentration von Milchsäure zu reduzieren. Es ist es, das Schwellungen in den Gelenken verursacht und zur Bildung von Salzablagerungen führt. Das Medikament verdünnt das Blut, daher ist bei Anwendung eine regelmäßige Überprüfung des Gerinnungsgrades erforderlich.
  3. Acetylsalecylsäure (Aspirin). Verwendet in Sedalgin, Citramon. Tabletten dieser Art lindern Schmerzen in Gelenken, Muskeln und verringern die Schwere der Entzündung..
  4. Nise und Nimulid verwenden Nimesulid. Die Wirksamkeit dieser Mittel ist mit einer entzündungshemmenden Wirkung verbunden. Sie verhindern die Zerstörung des Knorpels und die Bildung von Wasser im Gewebe. In einigen Fällen eine Veränderung der Struktur und Anzahl der Blutzellen hervorrufen.
  5. Medikamente, die Ibuprofen enthalten, beeinflussen die Schmerzquelle und die Empfindlichkeit der Muskelrezeptoren. Sie sind in der Lage, die Entwicklung von Schmerzen zu verhindern, Entzündungen zu lindern. Gleichzeitig führt dies zu erhöhtem Druck.
  6. Ketonal lindert schnell starke Schmerzen in Muskeln und Gelenken, stoppt die Zerstörung des Knorpels, beseitigt Schwellungen und vergrößert die Bewegungsfreiheit. Es wird als stärkere Wirkung angesehen als Arzneimittel, die Nimesulid und Ibuprofen enthalten. Seine Wirkung hält fast einen Tag an..
  7. Movalis enthält Meloxicam. Dies ist ein Medikament der neuen Generation, das keine Nebenwirkungen verursacht. Hält die Aktion bis 20 Uhr.
  8. Xecofam mit Lornoxicam gehört ebenfalls zu einer neuen Generation von Arzneimitteln. Seine Wirkung wird mit der Wirkung von Morphin verglichen. Die maximale Belichtungszeit beträgt bis zu vier Stunden. Suchtwirkung und Entzugssyndrom treten nicht auf.

NSAIDs, die bei Osteochondrose eingesetzt werden können

In unserem Land werden bei Osteochondrose am häufigsten mehrere entzündungshemmende Medikamente eingesetzt. Dazu gehören Diclofenac, Ketoprofen und Ibuprofen. Alle von ihnen sind entweder nicht selektive oder schwache selektive Cyclooxygenase-Inhibitoren. Diese Medikamente sind nicht von höchster Qualität und am effektivsten unter allen NSAIDs. Ihre weit verbreitete Verwendung kann durch Verfügbarkeit und niedrigen Preis erklärt werden..

Tabelle 1. Arzneimittel aus der NSAID-Gruppe, die bei Osteochondrose eingesetzt werden können

Aktive SubstanzNamen austauschenAktionsfunktionen
DiclofenacNaklofen, Diklak, OrtofenDiclofenac ist das beliebteste NSAID der Welt. Es wird von Patienten relativ gut vertragen und hat eine ausgeprägte entzündungshemmende und analgetische Wirkung. Es wird in Form von Tabletten, rektalen Zäpfchen, Salben, Gelen und intramuskulären Injektionen verwendet
IbuprofenDolgit, Motrin, BrufenIn Bezug auf die Wirksamkeit ist Ibuprofen Diclofenac praktisch nicht unterlegen. Das Medikament hat eine ausgeprägte fiebersenkende und analgetische Wirkung. Es wird von Patienten gut vertragen und verursacht bei ihnen relativ selten Nebenwirkungen. Ibuprofen ist das sicherste Medikament für den Magen. Es ist für die Behandlung von schwangeren Frauen und Kindern zugelassen. Das Produkt ist in Form von Tabletten und Gel zur äußerlichen Anwendung erhältlich
MetamizolAnalgin, Baralgin M, NovalginEs hat eine schwache entzündungshemmende Wirkung, lindert aber die Schmerzen sehr gut. Es hat eine krampflösende Wirkung, die es von allen anderen NSAIDs unterscheidet. Es wird in Form von Tabletten, intramuskulärer oder intravenöser Injektion verschrieben
KetoprofenFastum, Bystrumgel, Ketonal, FlexenStarke NSAIDs. Es hemmt aktiv COX-1, was aufgrund systemischer Anwendung Nebenwirkungen verursacht. Daher versuchen Ärzte, Medikamente auf der Basis von Ketoprofen in Form von Salben und Gelen zu verschreiben
NimesulidNimesil, NiseDas Medikament ist sicher, hat aber eine weniger ausgeprägte Wirkung als andere NSAIDs. Bei Osteochondrose wird es selten angewendet.
ParacetamolPanadol, Efferalgan, KalpolEs lindert Schmerzen und lindert Fieber, hat aber eine schwache entzündungshemmende Wirkung. Es wird bei akuten Rückenschmerzen als Analgetikum eingesetzt. Verschrieben als Tabletten
CelecoxibKoksib, Rookoksib-Routek, Dilaksa, CelebreksEs hat eine starke analgetische und entzündungshemmende Wirkung, praktisch ohne Nebenwirkungen zu verursachen. Erhältlich in Form von Kapseln und Tabletten zur oralen Verabreichung
RofecoxibVioxEs ist angezeigt für starke Rückenschmerzen. Sehr starkes Medikament, verursacht praktisch keine Nebenwirkungen

Alexandra Bonina erklärt die Prinzipien des Einsatzes von Medikamenten bei der Behandlung von Osteochondrose:

Das gleiche Medikament kann unter verschiedenen Markennamen erhältlich sein. Arzneimittel mit demselben Wirkstoff unterscheiden sich praktisch nicht (mit Ausnahme des Herstellers und des Preises). Es macht keinen Sinn, beim Kauf eines teureren Arzneimittels mehr zu bezahlen.