Schmerzen im unteren Rücken bei Frauen

Schmerzen im unteren Rückenbereich bei Frauen können ein Zeichen für eine Vielzahl von Erkrankungen der Wirbelsäule und der inneren Organe sein. Das Ignorieren solcher Manifestationen ist daher äußerst gefährlich, was mit Problemen bei der Geburt und anderen Pathologien bis hin zu Behinderungen behaftet ist. Als nächstes werden die Ursachen des in der Lendengegend lokalisierten Schmerzsyndroms sowie Empfehlungen zur Identifizierung des Problems und seiner kompetenten Überwindung betrachtet.

Häufigste Ursachen

Warum tut der untere Rücken bei Frauen weh? Am häufigsten ist das in der Lendengegend lokalisierte Schmerzsyndrom mit intensiver körperlicher Arbeit und übermäßigem Stress verbunden. Bei mehreren Steigungen oder beim Heben von Gewichten kann ein ähnliches Problem sowohl bei Frauen auftreten, die weit von der Fitness entfernt sind, als auch bei Profisportlern. Ein weiterer häufiger Grund, der Rückenschmerzen verursacht, ist ein sitzender Lebensstil..

Längere sitzende Arbeiten und Hobbys wie Stricken und Sticken führen zu einer erhöhten Belastung der Wirbelsäule, was zu verschiedenen negativen Folgen führt. Schmerzen in der Lendengegend werden häufig durch Unterkühlung ausgelöst. Darüber hinaus ist es möglich, den Rücken nicht nur in der kalten Jahreszeit, sondern auch im Sommer einzufrieren, wenn Sie in Innenräumen mit einem Luftzug arbeiten, der eine Klimaanlage schafft. Schmerzen im unteren Rückenbereich können durch chronische Erkrankungen der Wirbelsäule oder der inneren Organe verursacht werden.

Pathologie der Wirbelsäule

Akute Beschwerden im unteren Rückenbereich, die durch eine Schädigung des Knochen-Knorpel-Gewebes der Wirbelsäule hervorgerufen werden, werden häufig durch folgende chronische Erkrankungen verursacht:

  • Spondylarthrose;
  • Osteochondrose;
  • Arthrose;
  • Osteoporose.

Osteoporose wird bei Frauen aufgrund hormoneller Veränderungen und verschiedener Stoffwechselstörungen mehrmals häufiger diagnostiziert als bei Männern. Knochengewebe mit Osteoporose erhält eine poröse spröde Struktur. Bei Frauen nach 50 Jahren werden häufig Kalziummangel und Hormonmangel beobachtet, was zu seniler (oder seniler) Osteoporose führt. Das häufigste Symptom einer Krankheit ist eine Verzerrung der Körperhaltung und starke Schmerzen im unteren Rückenbereich.

Wenn der Rücken einer Frau, die älter als 45 Jahre ist, ständig wund ist, benötigt sie möglicherweise eine Knochendichtemessung, mit der Sie die Dichte und Mineralmasse der Knochen einstellen können. Osteoarthrose ist eine Läsion der Gelenke, die von einer irreversiblen Zerstörung des Knorpels begleitet wird. Wenn der durch Arthrose ausgelöste degenerative Prozess im Lumbosakralbereich lokalisiert ist, fließt er häufig in eine Spondylarthrose, die sich in der Bildung von Knochenwachstum, starken Schmerzen und eingeschränkter Beweglichkeit der Wirbelsäule bis zur vollständigen Behinderung und Behinderung äußert.

Arthrose ist eine Entzündung der Gelenke, die sich in ihrer Unbeweglichkeit und hohen Abnutzung des Knorpels äußert. Die Krankheit kann aufgrund einer Erkältung, Unterkühlung oder des Transports schwerer Lasten leicht von einer chronischen zu einer akuten Form übergehen. Bei Osteochondrose im unteren Teil der Wirbelsäule schmerzt der Rücken und es werden folgende Komplikationen und Symptome beobachtet:

  • hohe Müdigkeit, Lethargie und Lethargie;
  • Gänsehaut und Kribbeln der unteren Extremitäten;
  • Schmerzen auf der linken oder rechten Seite;
  • intensives Schwitzen;
  • schmerzendes Steißbein und Kreuzbein;
  • Schmerzen im Bauch (im unteren Teil);
  • Nervosität und Reizbarkeit.

Wenn solche unangenehmen Empfindungen mit verschiedenen Störungen des Urogenitalsystems einhergehen, müssen Sie einen kompetenten Arzt konsultieren, der die beste Diagnose wie Computertomographie oder Röntgen der Lendenwirbelsäule auswählt. Die Ursachen für Rückenschmerzen bei Frauen, die sich auf das Bein auswirken, sind am häufigsten mit Zwischenwirbelhernien verbunden. Solche Manifestationen erfordern sofortige ärztliche Hilfe, da ansonsten die Wahrscheinlichkeit, verschiedene schwerwiegende Komplikationen zu entwickeln, hoch ist.

Ursachen von Rückenschmerzen während der Schwangerschaft und Menstruation

Schmerzen im unteren Rückenbereich nerven Frauen häufig während der Schwangerschaft. Der Grund für dieses Phänomen ist die schnelle Gewichtszunahme und Umverteilung der Belastung der Wirbelsäule. Die Rückenmuskulatur hat keine Zeit, sich an schnell auftretende Änderungen der Körperparameter anzupassen. Daher besteht die einzige Möglichkeit, Schmerzen vorzubeugen, darin, die entsprechenden Muskeln bereits vor der Schwangerschaft zu stärken. Wenn der Moment verpasst wurde, wird Frauen in Position empfohlen, einen speziellen Verband zu verwenden, der mit besonderer Sorgfalt ausgewählt werden muss.

Die Lende kann aufgrund einer Gewichtszunahme aufgrund hormoneller Veränderungen, die während des Menstruationszyklus auftreten, weh tun. Kritische Tage bei vielen Frauen gehen mit Flüssigkeitsretention und Schwellung einher. In solchen Situationen greifen sie normalerweise auf natürliche Heilmittel mit harntreibender Wirkung zurück. Sie können sie jedoch ausschließlich unter Aufsicht Ihres Arztes verwenden. Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass Diuretika zusammen mit der Flüssigkeit auch eine Reihe von Mineralstoffen auswaschen, was zu verschiedenen Funktionsstörungen des Körpers führt.

Das ist interessant! Schmerzen im unteren Rückenbereich während des Menstruationszyklus treten aufgrund der Wirkung spezieller Hormone auf, die für den Tonus der Gebärmutter verantwortlich sind. Viele gynäkologische Erkrankungen verschlimmern sich während der Menstruation und verursachen Schmerzen im unteren Rückenbereich. Aufgrund der Wechseljahre wird der Östrogenspiegel im Blut instabil, was häufig zu einer Verletzung der Blutversorgung der Beckenorgane und zu schmerzhaften Empfindungen im unteren Rücken führt.

Gynäkologische und Nierenerkrankungen

Gürtelrose in der Lendengegend links oder rechts kann ein Symptom für eine Nierenerkrankung wie Pyelonephritis sein. Bei einer Verschlimmerung einer solchen Krankheit wird in einer oder zwei Nieren ein akuter Entzündungsprozess beobachtet, der von folgenden Symptomen begleitet wird:

  • verminderter Appetit;
  • Kopfschmerzen;
  • hohe Körpertemperatur;
  • intensives Schwitzen.

Das Schmerzsyndrom, das sich am unteren Ende des unteren Rückens und im Bereich der lateralen Abschnitte befindet, geht häufig mit gynäkologischen Erkrankungen einher, zu denen gutartige Formationen an den Innenwänden der Gebärmutter, Krampfadern im Beckenboden und Ovarialzysten gehören. Bei einer Abnahme der Vitalität, einem Kraftverlust und einer dauerhaften Reizbarkeit sollten Sie sofort einen Gynäkologen konsultieren. Ansonsten besteht ein hohes Risiko für Menstruationsversagen und Fruchtbarkeitsprobleme..

Schmerzen, Nähen oder Ziehen im unteren Rückenbereich, die hauptsächlich morgens auftreten und von Nierenkoliken, Migräne, häufigem Wasserlassen, Übelkeit und Fieber begleitet werden, sind häufig ein Zeichen für Pyelonephritis, Nierensteine ​​oder Nierenabszess. Ein Angriff kann durch große Mengen an verbrauchter Flüssigkeit ausgelöst werden. Bei Paranephritis wird eine konstante Spannung in der Lendengegend mit einem weiteren Vorsprung in der Lendengegend beobachtet.

Unbequeme Schuhe und große Brustgröße

Schmerzen im unteren Rückenbereich können mit dem Tragen unbequemer Schuhe mit hohen Absätzen verbunden sein. Während des Gehens tritt eine ungewöhnliche Biegung auf, die starke Rückenschmerzen und eine allmähliche Verformung der Wirbelsäule zur Folge hat. Aus diesem Grund wird empfohlen, Schuhe mit einer Absatzhöhe von mehr als fünf Zentimetern zu vermeiden. Mädchen, die große Brüste besitzen, haben häufig Schmerzen im unteren Rückenbereich, was mit einer systematischen Verletzung der Körperhaltung und einer erhöhten Belastung der Wirbelsäule verbunden ist.

Der Einfluss psychosomatischer Faktoren

Der untere Rücken kann auch aufgrund von Stress oder nervöser Belastung krank werden. Schmerzen treten in solchen Fällen normalerweise unmittelbar nach dem Erwachen am Morgen auf. Die Intensivierung des Schmerzsyndroms provoziert Emotionen wie Wut, Angst oder Wut. Ein Adrenalinschub wirkt sich nachteilig auf die Muskeln unterhalb der Nierenregion aus. Aufgrund des ständig erhöhten Tons werden bestimmte Bereiche geklemmt und die Blutversorgung des gesamten unteren Rückens, einschließlich der Wirbelsäule, verschlechtert sich.

Wie man ein Schmerzsyndrom loswird

Vor Beginn der Behandlung muss herausgefunden werden, was bei Frauen Rückenschmerzen verursacht. Wenn der Grund nicht mit einer Nierenerkrankung zusammenhängt und durch eine falsche Körperhaltung zum Zeitpunkt des Schlafes verursacht wird, wird empfohlen, auf einer hochwertigen orthopädischen Matratze zu schlafen. Bei ständigen Rückenschmerzen, die seit mehreren Tagen beunruhigend sind, lohnt es sich, einen Termin mit einem Neurologen zu vereinbaren, um die genaue Ursache der aufgetretenen Beschwerden zu ermitteln..

Der Gebrauch von Analgetika ist als Notfallmaßnahme akzeptabel, aber der fortgesetzte Gebrauch löst die Probleme nicht und kann den Gesundheitszustand nur verschlechtern. Es ist notwendig, schwere Schmerzen im unteren Rückenbereich in einem Krankenhauskrankenhaus zu behandeln, in dem Patienten blockiert werden, um die Manifestationen von Schmerzen zu beseitigen. Danach wird der optimale therapeutische Verlauf ausgewählt.

Die Diagnostik umfasst biochemische Analysen, Röntgen, Ultraschall, Computertomographie der Wirbelsäule und EKG. Verschiedene Vorteile der Zivilisation wie ein Auto, ein Aufzug oder ein Fernseher haben zu einem passiven Lebensstil und infolgedessen zu einer Abnahme des Muskeltonus geführt, der die Wirbelsäule stützt. Daher lohnt es sich mindestens mehrmals pro Woche, sich auf ihre eigene körperliche Entwicklung einzulassen. Vorbeugende Maßnahmen stärken Ihren unteren Rücken und vermeiden gesundheitliche Probleme..

Radfahren, Laufen, Gehen, Schwimmen und andere Aerobic-Übungen stärken die Muskeln und beugen Rückenschmerzen vor. Die Behandlung mit alternativen Methoden kann in vielen Fällen sehr effektiv sein. Wenn Sie beispielsweise eine Salzkompresse (100 g Salz pro Liter heißes Wasser, in das ein Stück Mullverband eingeweicht ist) verwenden, können Sie die Intensität des Schmerzsyndroms verringern und schwere Beschwerden beseitigen. Volksheilmittel werden normalerweise bei Rückenschmerzen eingesetzt, die mit Menstruation oder Schwangerschaft verbunden sind..

Schmerzhafte Schmerzen im unteren Rücken: Warum sie auftreten, wo nach Ursache und Behandlungsmethoden zu suchen ist

Schmerzhafte Schmerzen in der Lendengegend können sowohl aus natürlichen als auch aus pathologischen Gründen auftreten. Letztere umfassen Erkrankungen der Wirbelsäule und der inneren Organe (Niere, Leber, Magen, Darm). Wenn Sie daher unangenehme Empfindungen loswerden, können Sie nur eine komplexe Behandlung nach einer gründlichen Untersuchung durchführen. In der Regel werden konservative Therapiemethoden angewendet - Medikamente, Magnetotherapie, Massage, Bewegungstherapie.

Mögliche Ursachen für schmerzende Schmerzen im unteren Rückenbereich

Es ist wichtig zu wissen! Ärzte unter Schock: „Es gibt ein wirksames und erschwingliches Mittel gegen Gelenkschmerzen.“ Lesen Sie mehr.

Die natürlichen Ursachen für schmerzende Rückenschmerzen sind Schwangerschaften. Während der Geburt des Kindes nimmt die Größe der Gebärmutter ständig zu. Sie drückt auf die inneren Organe, einschließlich des Beckens. Der Schmerz tritt nicht nur aufgrund der Verletzung der Nervenenden auf, sondern auch aufgrund einer erhöhten Muskelspannung, der Produktion spezieller Hormone. Während der Schwangerschaft sollten Sie einen Arzt konsultieren, wenn die Beschwerden im unteren Rückenbereich auch nach längerer Ruhe bestehen bleiben.

Aber viel häufiger werden dumpfe, drückende, schmerzende Schmerzen zum Signal einer Pathologie, die sich im Körper entwickelt.

Wirbelsäulenerkrankungen

Wenn ein Patient über Rückenschmerzen klagt, schlagen Ärzte immer zuerst eine Osteochondrose vor. Die degenerativ-dystrophische Pathologie manifestiert sich klinisch häufiger in zwei Stadien. Zu diesem Zeitpunkt sind die Bandscheiben in der Lendengegend bereits dichter und dünner geworden, und die Wirbel werden durch die Bildung von Knochenwachstum - Osteophyten - deformiert. Aufgrund der Kompression der Wirbelsäulenwurzeln sowie von Muskelkrämpfen treten schmerzende Schmerzen im unteren Rückenbereich auf. Sie können auch durch hervorstehende Zwischenwirbelhernien hervorgerufen werden, die vor dem Hintergrund einer Osteochondrose auftreten.

Infektionen der Wirbelsäule

Infektiöse Krankheitserreger dringen bei Verletzungen direkt in die Wirbelsäule ein oder werden von anderen Entzündungsherden auf sie übertragen. Pathogene Bakterien oder pathogene Pilze beginnen sich intensiv zu vermehren und setzen giftige Abfallprodukte frei. Es gibt eine Entzündung, die sich schnell auf benachbartes gesundes Gewebe ausbreitet. Am häufigsten werden diese Wirbelsäulenerkrankungen identifiziert:

  • Discite - eine entzündliche Läsion der Bandscheiben;
  • Osteomyelitis ist ein eitrig-nekrotischer Prozess, der sich im Knochen und im Knochenmark entwickelt.
  • epiduraler Abszess - begrenzte eitrige Entzündung des epiduralen Wirbelsäulenraums;
  • Tuberkulose - eine chronische Infektion, die durch Mycobacterium tuberculosis verursacht wird;

Postoperative Infektionen werden zu Komplikationen der Operation, die normalerweise nach der Fixierung auftreten.

Nieren- und Harnwegserkrankungen

In der lumbosakralen Wirbelsäule befinden sich Nervenenden, Innervations- und Harnorgane. Daher können schmerzende Schmerzen im unteren Rückenbereich auf einen Nierenvorfall hinweisen oder einer Nierenkolik vorausgehen. Es tritt mit der Entwicklung von entzündlichen Pathologien auf:

  • Glomerulonephritis;
  • Pyelonephritis;
  • Blasenentzündung, einschließlich hämorrhagischer.

Schmerzhafte Schmerzen treten im Anfangsstadium einer entzündlichen Schädigung der Nieren und der Blase auf. Sie können aber auch einen chronischen Verlauf der Pathologie signalisieren..

Erkrankungen des Verdauungstraktes

Die häufige Innervation der Organe des Magen-Darm-Trakts und der Wirbelsäule verursacht auch episodische oder konstante Schmerzen im unteren Rückenbereich. Am häufigsten treten sie bei der Entwicklung solcher Pathologien auf:

  • Cholezystitis - Entzündung der Gallenblase;
  • Pankreatitis - Entzündung der Bauchspeicheldrüse;

Ein Geschwür des Magens und des Zwölffingerdarms, das durch das Eindringen von Helicobacter pylori-Bakterien in den Magen-Darm-Trakt hervorgerufen wird, äußert sich klinisch in schmerzenden Schmerzen im unteren Rückenbereich, normalerweise beim Gehen.

Nach einer Verletzung

Schmerzen im unteren Rückenbereich sind eine häufige Folge von Verletzungen. Dies sind Kompressionsfrakturen der Wirbel, deren Subluxation, Schädigung der Bänder. Auch nach kompetenter Behandlung der Wirbelstrukturen bilden sich Bereiche mit Geweben ohne funktionelle Aktivität. Daher treten nach harter körperlicher Arbeit stumpfe Schmerzen aufgrund einer unsachgemäßen Umverteilung der Lasten auf. Es kann auch Unterkühlung, Verschlimmerung anderer chronischer Pathologien, Influenza, SARS hervorrufen.

Nach erhöhter körperlicher Aktivität

Diese Ursache für Rückenschmerzen ist ganz natürlich. Unbequeme Empfindungen treten als Folge von Muskelverspannungen und der Ansammlung von Milchsäure in ihnen auf. Während einer kurzen Pause wird es schnell aus dem Körper ausgeschieden. Aber häufig auftretende Schmerzen deuten auf ein Mikrotrauma der Bandscheiben und Wirbel hin. Wenn Sie zu diesem Zeitpunkt zum Arzt gehen, können Sie die Entwicklung von Osteochondrose oder Spondylarthrose vermeiden.

Urolithiasis-Krankheit

Dies ist eine häufige urologische Pathologie, die sich in der Bildung von Steinen in verschiedenen Teilen des Harnsystems manifestiert. Bei Kindern und älteren Menschen bilden sich häufig Steine ​​in der Blase. Bei Patienten mittleren und älteren Alters finden sich normalerweise Steine ​​in den Nieren und Harnleitern. Bei Urolithiasis im unteren Rückenbereich gibt es neben schmerzenden Schmerzen auch ein Gefühl von Schwere und Kompression.

Tumorprozesse

Schmerzen in der Lendenwirbelsäule können durch einen gutartigen oder bösartigen Tumor ausgelöst werden. Dies ist eines der Hauptsymptome bei der Bildung von Hämangiomen, Osteochondromen, Osteoidosteomen, Osteoblastomen, eosinophilen Granulomen und aneurysmatischen Knochenzysten. Wenn der Tumor wächst, übt er immer mehr Druck auf die empfindlichen Nervenenden aus und verletzt die Blutgefäße. Daher nimmt die Intensität des Schmerzes langsam aber stetig zu.

Spondylitis ankylosans

Ankylosierende Spondylarthrose oder ankylosierende Spondylitis entsteht durch ständige Aggression des Immunsystems gegen körpereigene Zellen. Der chronische Entzündungsprozess betrifft die Bänder, Zwischenwirbelgelenke und Bandscheiben. Anstelle von elastischen Bindegewebsstrukturen werden Knochengewebe gebildet, was zu einer teilweisen oder vollständigen Immobilisierung der lumbosakralen Wirbelsäule führt. Bei schwerer Spondylarthrose sind auch große Gelenke der Beine, Lungen, Nieren und des Herzens betroffen..

Assoziierte Symptome

Schmerzen im unteren Rückenbereich sind eine schützende Reaktion des Körpers auf Schäden durch entzündliche oder degenerativ-dystrophische Pathologie der Wirbelsäule und der inneren Organe. Aber sie wird immer von anderen, nicht weniger schweren Symptomen begleitet.

Ursache für schmerzende Schmerzen im unteren RückenBegleitende Schmerzsymptome
Erkrankungen der Wirbelsäule, einschließlich Spondylitis ankylosans, Folgen von VerletzungenEinschränkung der Mobilität, Klicks, Knirschen beim Kippen und Drehen des Körpers, sensorische Störungen, Brennen, Kribbeln, Kriechen
Infektionen der WirbelsäuleParavertebrales Ödem, Schmerzen beim Abtasten, im akuten Verlauf - Auftreten von Symptomen einer allgemeinen Vergiftung (hohe Körpertemperatur, Schüttelfrost, Fieber)
Erkrankungen des VerdauungstraktesVerdauungs- und Peristaltikstörungen - Durchfall oder Verstopfung, vermehrtes Gas, Sodbrennen, Aufstoßen, Blähungen, Fülle
Nieren- und HarnwegserkrankungenSchwäche, Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen, häufiges Wasserlassen, Auftreten von Verunreinigungen im Urin
TumorenRückenschwäche, Taubheit, Erkältung, Krabbeln, Brennen, Beinschmerzen, beeinträchtigte Beckenorgane

Auch „vernachlässigte“ Gelenkprobleme können zu Hause geheilt werden! Vergessen Sie nur nicht, es einmal am Tag zu verschmieren..

Welchen Arzt soll ich kontaktieren?

Es ist besser, einen Neurologen mit Rückenschmerzen zu konsultieren. Ein Termin bei einem Allgemeinarzt - einem Allgemeinarzt - wird kein Fehler. Er wird alle notwendigen diagnostischen Tests verschreiben. Nach der Untersuchung der Ergebnisse wird der Patient an Fachärzte überwiesen, die mit seiner weiteren Behandlung befasst sind. Dies ist ein Vertebrologe, Gastroenterologe, Traumatologe, Orthopäde, Nephrologe, Urologe.

Diagnoseprinzipien

Die Erstdiagnose kann auf der Grundlage der Beschwerden des Patienten, seiner externen Untersuchung und der Anamnese erfolgen. Bei Pathologien der Wirbelsäule ist die Radiographie am informativsten. Auf den Fotografien sind die vergrößerten Intervalle zwischen den Wirbeln, die gebildeten Knochenwachstum, deutlich sichtbar. Für eine detailliertere Untersuchung des Zustands der Lendenstrukturen wird ein Ultraschall-, MRT- oder CT-Scan durchgeführt..

Wenn keine destruktiven Veränderungen an Bandscheiben und Wirbeln festgestellt wurden, wird eine vollständige Untersuchung der inneren Organe gezeigt - Zwölffingerdarmklingen, Gastroskopie, Urographie, Rücksaat biologischer Proben.

Erste Hilfe

Wenn es Schmerzen im unteren Rücken gibt, müssen Sie sich hinlegen und eine bequeme Körperhaltung einnehmen. Sie können ein flaches weiches Kissen unter den unteren Rücken legen oder die Unterschenkel mit einer Rolle leicht anheben. Wenn die Beschwerden nicht verschwinden, müssen Sie die Salbe für den unteren Rücken einreiben - Indomethacin, Voltaren, Fastum, Bystrumgel. Bei mäßigen Schmerzen, die mit externen Mitteln nicht beseitigt werden können, sollten Sie eine Tablette Ketorol, Nise, Nurofen, Diclofenac einnehmen.

Methoden zur Behandlung von Rückenschmerzen

Sie können schmerzende Schmerzen in der Lendenwirbelsäule nur loswerden, indem Sie die Pathologie behandeln, die sie provoziert hat. Sie werden immer zu Beginn der Therapie eliminiert. Wenn der Patient jedoch die medizinischen Empfehlungen nicht einhält, gegen das Dosierungsschema von Arzneimitteln verstößt, keine physikalische Therapie durchführt, treten die Schmerzen bald wieder auf.

Medikamente

Um schmerzende Rückenschmerzen zu beseitigen, werden Medikamente in Form von Tabletten, Kapseln, Dragees, Salben und Gelen eingesetzt. Ärzte bevorzugen immer externe Mittel. Sie wirken sich nicht nachteilig auf Nieren, Leber und Magen aus. Bei der Auswahl der Medikamente muss die Ursache von Rückenschmerzen berücksichtigt werden:

  • Die Verwendung von Muskelrelaxantien - Midokalm, Sirdalud, Baklosan, Tolperizon ermöglicht es, Muskelkrämpfe loszuwerden;
  • Die Verwendung nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente - Ketorolac, Nimesulide, Ibuprofen - hilft bei der Beseitigung entzündlicher Ödeme.

Patienten mit Osteochondrose wird empfohlen, Chondroprotektoren einzunehmen - Structum, Teraflex, Dona, Arthra. Ihre Wirkstoffe (Chondroitin, Glucosamin) reichern sich in beschädigten Bandscheiben und Wirbeln an und wirken analgetisch und entzündungshemmend.

Operation

Wenn eine konservative Therapie unwirksam ist, wird den Patienten eine chirurgische Behandlung verschrieben. Indikationen dafür sind entwickelte Komplikationen von Pathologien, beispielsweise das Wirbelarteriensyndrom. In letzter Zeit werden zunehmend endoskopische Operationen mit geringfügigen Schäden an den Weichteilen durchgeführt. Der Patient wird nach einigen Tagen aus dem Krankenhaus entlassen, und auch die Rehabilitationszeit wird erheblich verkürzt..

Tägliche Physiotherapiekurse können nicht nur Rückenschmerzen beseitigen, sondern auch deren Auftreten verhindern. Der Arzt für Bewegungstherapie stellt für den Patienten eine Reihe von Übungen zusammen, die die Art der Pathologie und den allgemeinen Gesundheitszustand berücksichtigen. Regelmäßiges Training stärkt die Rückenmuskulatur und verbessert die Durchblutung des unteren Rückens. Welche Übungen sind am effektivsten:

  • Legen Sie sich auf die Seite und ziehen Sie abwechselnd die an den Knien gebeugten Beine zum Bauch.
  • auf alle viere steigen, sich biegen und unter eine imaginäre Barriere kriechen;
  • Stehen Sie auf allen Vieren, beugen Sie den Rücken, senken Sie das Kinn, runden Sie es ab und heben Sie den Kopf.

Die Bewegungen sollten sanft und ohne Ruckeln sein. Nur so ist es möglich, das Muskelkorsett zu stärken und weitere Schäden an Bandscheiben und Wirbeln zu vermeiden.

Massage und Selbstmassage

Bei der Behandlung von Pathologien, die sich durch schmerzende Schmerzen im unteren Rückenbereich manifestieren, werden verschiedene Massagetechniken verwendet. Den Patienten werden je nach Grad der Schädigung der Wirbelstrukturen bis zu 30 Sitzungen zugewiesen. Die folgenden Arten von Massagen werden häufig verwendet:

  • klassisch - Untersuchung des Rückens mit vier klassischen Techniken: Streicheln, Reiben, Kneten, Vibration;
  • Dose oder Vakuum - Exposition gegenüber Vakuum in Glas-, Kunststoff- und Bambusdosen;
  • Punkt oder Akupunktur - die Installation von dünnen Stahl- oder Silbernadeln an biologisch aktiven Punkten.

Für die Selbstmassage können Sie ein Nudelholz aus Holz oder ein fest verdrehtes Handtuch verwenden. Es ist jedoch besser, ein kompaktes elektrisches Massagegerät mit Vibrationsdüsen, einem Geschwindigkeitsregler und einem praktischen Griff zu kaufen.

Hausmittel

Nach der Haupttherapie werden Volksheilmittel eingesetzt, um schmerzende Schmerzen im unteren Rückenbereich zu beseitigen. Sie kommen gut mit den schwachen Beschwerden zurecht, die auftreten, wenn sich das Wetter nach dem Anheben schwerer Gegenstände abrupt ändert. Welche Volksheilmittel verbessern schnell das Wohlbefinden:

  • Salzkompresse. In einem Glas heißem Wasser 1 Esslöffel grobkörniges Meersalz ohne Zusatzstoffe verdünnen. Befeuchten Sie eine breite sterile Serviette in der Lösung und befestigen Sie sie eine Stunde lang am unteren Rücken.
  • In einem Mörser über einen Esslöffel Terpentin und dicken Honig reiben und in kleinen Portionen 100 g Vaseline einführen. Rühren, den unteren Rücken einreiben.

Bei häufig auftretenden Schmerzen können Sie eine Tinktur vorbereiten. Füllen Sie einen Behälter mit dunklem Glas mit einem Drittel trockener oder frischer pflanzlicher Rohstoffe wie Löwenzahn, Sabretnik, Ringelblume, Meerrettich, Wegerich und Klette. Gießen Sie Wodka durch den Hals und bestehen Sie 1-2 Monate bei Raumtemperatur.

Was kann man nicht mit Rückenschmerzen machen?

Bevor Sie die Ursache für Schmerzen im unteren Rückenbereich herausfinden, ist es verboten, kalte Kompressen, Heizkissen oder Beutel mit heißem Salz darauf aufzutragen und Alkoholtinkturen einzureiben. Das Aufwärmen kann die Ausbreitung von Entzündungen auf gesundes Gewebe hervorrufen. Und die Kälte verursacht Muskelkrämpfe und verstärkt die Schmerzen.

Nach der Einnahme von Pillen oder Salben verbessert sich Ihre Gesundheit. Verschieben Sie den Arztbesuch jedoch nicht. Anästhetika sind nur zur symptomatischen Behandlung bestimmt und haben keinen Einfluss auf die Ursachen von Pathologien..

Mögliche Komplikationen

Ohne medizinische Intervention führt der Verlauf einer Pathologie zu irreversiblen Schäden an Knochen, Knorpel oder Weichteilen. Besonders gefährlich sind Infektionen der Wirbelsäule und bösartige Tumoren, die nicht nur die Gesundheit, sondern auch das Leben des Menschen gefährden. Eine Läsion der lumbalen Osteochondrose führt zu einer vollständigen oder teilweisen Immobilisierung, einer Abnahme der funktionellen Aktivität der Beckenorgane.

Vorbeugende Maßnahmen

Die Prävention von Pathologien, die sich durch schmerzende Schmerzen im unteren Rückenbereich manifestieren, besteht in regelmäßigen medizinischen Untersuchungen, der Ablehnung einer erhöhten körperlichen Anstrengung und einem sitzenden Lebensstil. Ärzte empfehlen, das Rauchen aufzugeben und Halbfabrikate, Würstchen und Gebäck in der Ernährung durch frisches Gemüse und Obst zu ersetzen.

Schmerzen im unteren Rückenbereich bei Frauen: Wie man die Gründe versteht und gesund ist

Jede Frau kann während ihres Lebens einen plötzlichen oder schmerzenden Schmerz im Rücken oder im unteren Rücken spüren.

  • Der Rücken zieht ständig oder schmerzt?
  • Sie fühlen sich mit einer unangenehmen Bewegung lumbal lumbal?
  • Am Ende des Tages ist es schwer zu begradigen?
  • Es lohnt sich, eine kleine Last zu geben, und der untere Rücken ist schwer?

Wenn Sie mindestens eine dieser Fragen mit „Ja“ beantworten, ist dieser Artikel für Sie bestimmt.

Inhalt

Wir werden die wichtigsten Symptome und Methoden zur Diagnose und Behandlung von Rückenschmerzen bei Frauen diskutieren..

Sie lernen, was zu tun ist, wenn plötzlich Schmerzen auftreten..

Wir werden Ihnen sagen, was zu tun ist, wenn der untere Rücken schmerzt, auf der rechten Seite schießt oder im unteren Rücken links akute Schmerzen mit Bestrahlung in der Leiste auftreten.

Wie man bei chronisch schmerzhaften Empfindungen hilft und was passieren kann, wenn sie sie verursachen.

90% der Frauen hatten jemals Beschwerden im unteren Rücken, Nacken oder Rücken unterschiedlicher Schwere.

Diese Symptome können das erste Anzeichen einer schweren Krankheit sein..

Denken Sie daran, dass jeder Schmerz eine gründliche Diagnose erfordert..

Schmerzen im unteren Rückenbereich bei Frauen: Ursachen

Wir werden die Hauptursachen für Schmerzen im unteren Rückenbereich bei Frauen analysieren.

  • Erhöhte Belastung und Muskelbelastung, Myositis.
  • Osteochondrose und Skoliose;
  • Vorsprung oder Hernie der Bandscheibe;
  • Radikulopathie;
  • Gynäkologische Erkrankungen;
  • Nierenerkrankung
  • Blasenentzündung;
  • Schwangerschaft;
  • Monatliche oder Wechseljahresveränderungen;
  • Onkologische Erkrankungen.

Es ist wichtig zu verstehen, wo das Problem liegt, und rechtzeitig geeignete Maßnahmen zu ergreifen..

Im Folgenden beschreiben wir einige dieser Gründe..

Eine erhöhte Belastung der Wirbelsäule kann zu Beschwerden im unteren Rückenbereich führen.

Dies ist auf eine Nichtübereinstimmung zwischen den Fähigkeiten der Wirbelsäule und der Belastung zurückzuführen..

Aus diesem Grund bilden sich Muskelüberlastung und das Auftreten von Schmerzen..

Besonders provoziert das Auftreten von Schmerzbelastung in Kombination mit Unterkühlung.

Muskelkrämpfe oder Myositis können die Folge sein..

Rückenschmerzen bei Frauen mit Osteochondrose

Osteochondrose ist eine chronische Erkrankung, bei der Bandscheiben und Knorpel betroffen sind..

Osteochondrose bei Frauen kann sich aus folgenden Gründen bilden:

  • Beeinträchtigte Körperhaltung;
  • Hohes Wachstum;
  • Passiver Lebensstil;
  • Ungleichmäßige körperliche Aktivität in der Lendengegend;
  • Falsche Schuhe mit hohen Absätzen;
  • Große Brustgröße oder Übergewicht.

Allmählich tritt eine Wirbelsäulenverkrümmung auf und chronische Schmerzen im zervikalen oder unteren Rückenbereich.

Was ist die Ursache für Schmerzen bei Osteochondrose?

Die Bandscheibe besteht aus einem Faserring, in dem die gallertartige Substanz eingeschlossen ist.

Im Anfangsstadium sind Stoffwechsel und Durchblutung der Bandscheibe gestört.

Infolgedessen Bruch des Faserrings und Bildung eines Zwischenwirbelbruchs.

Die Hauptmanifestationen der Osteochondrose können neben dem Ziehen im unteren Rückenbereich auf Schmerzen zurückgeführt werden. Es schmerzt in der Natur, verstärkt durch Bewegung, Biegungen.

Vom unteren Rücken gibt oft die Beine, Beckenorgane und Kreuzbein.

Eine Person versucht, in einer Position zu bleiben, um die Schwere der Schmerzen zu verringern.

Tragen der falschen Schuhe, Übergewicht, große Brustgröße - Faktoren, die zu einer erhöhten Belastung der Wirbelsäule führen.

Die Muskeln, die die Wirbelsäule halten, sind angespannt, der Bandapparat ist gedehnt, was auf die eine oder andere Weise zu Schmerzen in verschiedenen Teilen der Wirbelsäule führt.

Gynäkologische Erkrankungen als Ursache von Rückenschmerzen

Zieht den unteren Rücken vor der Menstruation?

Der Rücken schmerzt und gibt dem Magen nach?

Der Hauptgrund sind gynäkologische Erkrankungen.

Zusätzlich zu Beschwerden im Unterbauch können Rückenschmerzen auftreten.

Solche Krankheiten umfassen Prolaps und Prolaps der Genitalorgane..

Diese Pathologie tritt infolge einer Schwächung des Bandapparates, der Muskeln des Beckenbodens und der Bauchdecke auf.

Menstruationsstörungen, entzündliche Erkrankungen und Tumoren der Genitalien können Zuggefühle in der Lendengegend hervorrufen.

Erkrankungen des Harnsystems und Rückenbeschwerden

Anhaltende dumpfe Schmerzen im unteren Rückenbereich?

Der Schmerz ändert sich nicht mit einer Änderung der Körperposition?

Das Wasserlassen hat sich verändert, Brennen oder Schmerzen sind aufgetreten?

Es gibt verschiedene Erkrankungen des Harnsystems, die zum Auftreten eines ähnlichen Schmerzsyndroms führen.

Die Nieren befinden sich auf beiden Seiten der Wirbelsäule im retroperitonealen Raum.

Infolge einer Entzündung sind Rückenschmerzen eines der ersten Symptome.

Solche Krankheiten umfassen Pyelonephritis, Glomerulonephritis und angeborene Pathologien der Nierenentwicklung..

Unangenehme Empfindungen im unteren Rücken in einem ruhigen Zustand.

Beschwerden hängen nicht von körperlicher Aktivität oder einer Veränderung der Position einer Person ab.

Bei Pyelonephritis geht es in der Regel mit einem Temperaturanstieg und einer Verletzung der Harnfunktion einher.

Studien zufolge leidet jede zweite Frau im Laufe ihres Lebens an Blasenentzündung.

In einigen Fällen hat die Krankheit ein gelöschtes Bild, in anderen Fällen nimmt sie nach einer heftigen akuten Form einen langwierigen chronischen Verlauf.

Blasenentzündung nennt man Entzündung der Blase.

Frauen leiden in der Regel viel häufiger an Blasenentzündung als Männer.

Dies ist auf mehrere strukturelle Merkmale des Urogenitalsystems zurückzuführen.

Dazu gehören eine kurze und breite Harnröhre, die Nähe der Harnröhre zur Vagina und zum Anus.

Aufgrund dieser Faktoren besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Krankheitserreger in die Blase gelangen..

Zusätzlich zu den Schmerzen im unteren Rückenbereich haben Frauen Schmerzen im Unterbauch.

  • Am Ende des Wasserlassens treten starke Schmerzen auf.
  • Die Temperatur steigt auf niedrige Werte;
  • Der Urin kann trüb werden.

Wenn Sie solche Symptome, Schmerzen und Verspannungen im unteren Rückenbereich bemerken, konsultieren Sie einen Arzt.

Rücken- und Rückenschmerzen bei einer schwangeren Frau

Schmerzen im unteren Rückenbereich während der Schwangerschaft können sich auf physiologische Zustände beziehen..

Dies ist oft eine Variante der Norm, keine Pathologie..

Die Ursache für Beschwerden in der Leiste oder im unteren Rückenbereich ist die Produktion des Hormons Relaxin, das zu einer Divergenz des Iliosakralgelenks führt..

Normalerweise ist dieses Gelenk bewegungslos.

Um den Durchgang des Kindes durch den Geburtskanal der Mutter zu erleichtern, beginnt das Gelenk zu divergieren. Schwangere Beckenknochen werden beweglich.

Deshalb beginnen die Leistengegend, der Schambein und der untere Rücken zu schmerzen.

Oft klagen Frauen in Position über Schmerzen im Becken oder in dem Bereich, in dem sich das Steißbein befindet.

Besonders hell treten nach dem Schlafen Symptome auf.

Übelkeit am Morgen kann Frauen sowohl im ersten Trimenon der Schwangerschaft als auch nach der Geburt verfolgen. Dies geht oft mit Schmerzen im unteren Rücken und in den Hüften einher..

Übelkeit am Morgen kann während der Schwangerschaft auftreten, manchmal helfen alternative Methoden, damit umzugehen..

Schwangere leiden häufig unter abnormalen Rückenschmerzen.

  • Osteochondrose;
  • Nierenerkrankung
  • Gefahr der Unterbrechung.

Eine Vergrößerung des Bauches führt zu einer großen Belastung der Wirbelsäule und der Muskeln, die sie halten.

Schmerz lässt dich nicht warten.

Ähnliche Empfindungen treten zu Beginn des 5. bis 6. Schwangerschaftsmonats auf.

Weitere Informationen zu Rückenschmerzen während der Schwangerschaft finden Sie im folgenden Video:

Merken! Langzeitschmerzen im unteren Rückenbereich einer schwangeren Frau können der Beginn der Wehen sein.

Rücken- und Rückenschmerzen während der Menstruation

Es ist schwierig, eine Frau zu finden, die während der Menstruation keine Schmerzen hatte.

Dies ist auf eine Veränderung des Hormonspiegels während dieser Zeit zurückzuführen..

Vergessen Sie nicht, dass unangenehme Empfindungen im unteren Rücken ein Vorbote einer schweren Krankheit sein können.

Wie man physiologische Empfindungen von Pathologie unterscheidet?

Folgende Ursachen für das Menstruationssyndrom werden unterschieden:

  • Die Verwendung von hormonellen Arzneimitteln oder einem Intrauterinpessar;
  • Endometriose;
  • Abnormale Position der Gebärmutter;
  • Eileiterschwangerschaft;
  • Natürliche hormonelle Veränderungen.

Das Auftreten von Rückenschmerzen bei der Verwendung von Hormonen hat mehrere Gründe.

Bei der Verwendung von Verhütungsmitteln kommt es zu einer Hemmung der Bildung eigener Hormone und des Eisprungs, der Freisetzung des Eies.

Infolge des Drogenentzugs kommt es zu Blutungen, die zur Menstruation eingenommen werden.

Die alternative Behandlung unangenehmer Empfindungen im unteren Rücken basiert auf Erwärmungsverfahren. Während der Menstruation sind thermische Eingriffe im Lendenbereich kontraindiziert.

Zu den Symptomen einer Endometriose gehören Zugschmerzen im Unterbauch, die dem Kreuzbein und dem unteren Rücken zugefügt werden.

Die Pathologie ist durch "Flecken" -Entladung vor und nach der Menstruation gekennzeichnet..

45-50% der Frauen mit diesen Schmerzen leiden an Unfruchtbarkeit.

Weitere Informationen zu Rückenschmerzen während der Menstruation finden Sie hier:

Schmerzen im unteren Rücken mit Wechseljahren aus mehreren Gründen.

In den Wechseljahren nimmt die Bildung des Hormons Östrogen ab.

Die Senkung dieses Hormons führt zum Auswaschen von Kalzium aus allen Skelettknochen..

Die Kraft der Knochen und der Wirbelsäule nimmt ab, Schmerzen treten bei zuvor vertrauter körperlicher Arbeit auf.

In den Wechseljahren einer Frau tritt physiologisch eine Zunahme des Körpergewichts auf.

Dies belastet die geschwächte Wirbelsäule stark, insbesondere den unteren Rücken..

Schmerzen können im unteren Rücken rechts oder links auftreten.

Häufiges nächtliches Wasserlassen macht Frauen nach 50 Jahren oft Sorgen. Dieses Phänomen kann mit Schmerzen im unteren Rückenbereich einhergehen und ist der Grund für eine gründliche Untersuchung der Nieren und der Wirbelsäule..

Was können Rückenschmerzen bei Frauen sein?

Wie Sie Ihren Schmerz charakterisieren können?

Folgende Schmerzarten werden unterschieden:

  • Tinea;
  • Ziehen oder Schmerzen;
  • Pochen
  • Scharfer, schießender, scharfer Schmerz;
  • Verbrennung.

Wir charakterisieren jede Art genauer:

Die Gürtelrose der Schmerzen im unteren Rücken gehören zu den häufigsten.

Die Ursache für diese Art von Schmerz ist Osteochondrose der Lendenwirbelsäule oder Zwischenwirbelhernie.

Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse kann eine häufige Voraussetzung für die Entwicklung von Gürtelschmerzen sein..

Ziehschmerz ist ein ständiges Unbehagen im unteren Rückenbereich.

Es gibt ein Gefühl von Druck im Rücken.

Die häufigsten Ursachen für diese Art von Schmerzen sind Osteochondrose, Nephritis, Myalgie mit erhöhtem Stress und Unterkühlung.

Die Ursache für pochende Schmerzen im unteren Rückenbereich ist normalerweise das radikuläre Syndrom..

Es tritt als Folge einer Verletzung der Nervenwurzeln auf.

Weniger häufige Ursache für pochende Schmerzen ist Myalgie mit Muskelüberlastung.

Schmerzhafte Schmerzen im unteren Rückenbereich machen es der Person unangenehm, unabhängig von der Tageszeit oder der Position der Person.

Hat eine schwache Intensität, aber konstanten Fluss.

Die Stärke und Art der Empfindungen ändern sich im Laufe der Zeit nicht.

Bei gynäkologischen Erkrankungen können Beschwerden im unteren Rückenbereich auftreten.

Während der Menstruation kann es bei Frauen zu einer physiologischen Variante von Schmerzen im unteren Rücken kommen.

Vor dem Hintergrund des sichtbaren Wohlbefindens treten plötzlich scharfe Schmerzen oder Rückenschmerzen im unteren Rückenbereich auf.

Dies führt zu Bewegungseinschränkungen..

Oft erfordern Rückenschmerzen eine bestimmte erzwungene Haltung einer Person, wodurch die Intensität der Empfindungen verringert werden kann.

Hexenschuss kommt normalerweise auf einer Seite vor..

Die Ursache kann eine Nervenverletzung infolge von Osteochondrose, Nierenkolik sein.

Brennende Schmerzen im unteren Rückenbereich entstehen durch die Reflexion von Erkrankungen der inneren Organe in den sogenannten „radikulären Zonen“..

Die Ursache sind Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, des Urogenitalsystems und der Wirbelsäule.

Um die Ätiologie solcher Beschwerden im unteren Rückenbereich zu bestimmen, ist eine sorgfältige Diagnose durch einen Facharzt erforderlich.

Diagnose von Rückenschmerzen bei Frauen:

Muss wissen!

Schmerzen im unteren Rückenbereich haben eine Vielzahl von Ursachen..

Dies erfordert ärztliche Hilfe für eine qualifizierte Diagnose und Behandlung..

Um Osteochondrose und Zwischenwirbelhernien auszuschließen, müssen Sie sich an einen Neurologen wenden.

Neben der Erfassung einer Anamnese und einer objektiven Untersuchung wird der Arzt eine Reihe zusätzlicher diagnostischer Methoden für Rückenbeschwerden verschreiben.

  • Röntgenuntersuchung der Wirbelsäule in 2 Projektionen;
  • Computertomographie (CT);
  • Magnetresonanztomographie (MRT).

Ein Gynäkologe ist an der Diagnose von Erkrankungen des Fortpflanzungssystems bei Frauen beteiligt..

Der Arzt wird eine zweimanuelle Studie durchführen, bei der Abstriche zur Analyse gesammelt werden, um den Entzündungsprozess und die Onkologie auszuschließen.

Um entzündliche Erkrankungen der Gebärmutter und Endometriose auszuschließen, wird Beckenultraschall empfohlen.

Um Erkrankungen des Harnsystems zu diagnostizieren, müssen Sie einen Therapeuten kontaktieren.

Der Spezialist wird eine allgemeine Urinanalyse verschreiben, eine Urinanalyse nach Nechiporenko.

Bei Bedarf kann Ultraschall der Nieren verschrieben werden, insbesondere bei einseitigen Beschwerden im unteren Rücken oder bei Bestrahlung der Leistengegend.

Ein Nephrologe ist an der Diagnose und Behandlung des Harnsystems beteiligt.

Es ist wichtig zu wissen!

Der Therapeut ist der Erstversorger.

Bei Rückenschmerzen wird empfohlen, ihn zur Differentialdiagnose der Pathologie zu kontaktieren.

Danach kann der Patient für eine gründlichere Diagnose an einen Spezialisten überwiesen werden.

Behandlung von Rücken- und Rückenbeschwerden bei Frauen

Die Behandlungsmethoden können je nach Diagnose variieren..

Folgende Methoden werden unterschieden:

  • Der Gebrauch von Drogen;
  • Massage der Lendenwirbelsäule;
  • Manuelle Therapie;
  • Physiotherapeutische Methoden;
  • Blockade;
  • Chirurgische Methoden.

Aus Medikamenten werden entzündungshemmende Medikamente verschrieben.

Sie ermöglichen es Ihnen, den Stoffwechsel im Gewebe zu normalisieren und Schmerzen im unteren Rückenbereich zu reduzieren.

Merken!

Entzündungshemmende Pillen sind kein Allheilmittel.

Sie helfen nur für eine Weile.

Was tun, wenn Medikamente nicht helfen oder kontraindiziert sind??

Oft sind Frauen mit einer Situation konfrontiert, in der Pillen nicht mehr helfen.

Dies liegt daran, dass sich der Körper an die Behandlung gewöhnt.

Um die Wirkung zu erzielen, benötigen Sie eine große Dosis oder einen Wechsel des Arzneimittels.

In einigen Situationen - Schwangerschaft oder Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt - ist die Einnahme von Pillen kontraindiziert.

Was ist in diesem Fall zu tun??

Es sei auf die hohe Effizienz physiotherapeutischer Behandlungsmethoden hingewiesen.

Sie normalisieren die Durchblutung des Gewebes, können den Entzündungsprozess im unteren Rückenbereich beseitigen und den Stoffwechsel verbessern..

Das Ergebnis ist eine Stärkung der Muskeln, die die Wirbelsäule stabilisieren..

Fachleute auf dem Gebiet der Neurologie sind sich einig, dass es wichtig ist, zu verwenden spezielle Massagegeräte.

Sie helfen, das Problem der Beschwerden im unteren Rückenbereich umfassend zu lösen..

Wichtig!

Bei ständigen Übungen wird der Muskeltonus ausgeglichen, die Haltung korrigiert und chronische Schmerzen verschwinden.

Ausführlicher ist die Methodik der Klassen auf dem Massagegerät im nächsten Video zu sehen

Die rechtzeitige Diagnose von Erkrankungen des unteren Rückens, dosierte körperliche Aktivität und die Kontrolle des Körpergewichts wirken sich günstig auf Ihre Gesundheit aus.

Wenn Sie weiterhin unter Rückenschmerzen leiden, probieren Sie unsere wirksamen Methoden aus..

Du kannst lesen Bewertungen über Drevmass Massagegeräte oder fragen Sie eine die Fragen an unsere Spezialisten.

Sie können einen Simulator mit drei Klicks bestellen Hier

Wir wünschen Ihnen Gesundheit und Wohlbefinden.!

Ihr Drevmass-Team

Warum tut der untere Rücken bei Frauen weh?

Die Gründe, warum Frauen ständig oder regelmäßig Schmerzen im unteren oder unteren Rückenbereich haben, variieren von physiologisch bis pathologisch. Es ist gefährlich, dieses Symptom zu ignorieren, da es häufig auf schwerwiegende Gesundheitsprobleme hinweist..

Merkmale von Rückenschmerzen bei Frauen

Aufgrund der Art des Schmerzes und der damit verbundenen Symptome kann man oft annehmen, warum eine Frau Schmerzen im unteren Rückenbereich hat. Daher ist es wichtig, auf den Schmerz zu „hören“, damit sie dem Arzt ihren Charakter und ihre Position so genau wie möglich beschreiben kann.

Schmerzen können variieren:

  1. in der Intensität - stark, mäßig oder gering;
  2. durch Empfindungen - akute, paroxysmale, ziehende, schmerzende oder stechende Schmerzen;
  3. nach Ort - der Schmerz kann verschwommen sein, sich umgürten, einseitig sein oder an Körperteile abgegeben werden.

Schmerzen treten häufig auf, wenn sie negativen Faktoren ausgesetzt sind, die unangenehme Symptome oder eine Verschlimmerung einer chronischen Krankheit verursachen. Das:

  • Aufnahme von gebratenem, würzigem, geräuchertem Essen;
  • Unterkühlung;
  • Tragen von Kleidung, die den unteren Rücken nicht bedeckt;
  • Tragen enger Gürtel, Gürtel und Unterwäsche;
  • hochhackige Schuhe tragen;
  • schwere Gegenstände anheben;
  • Verstopfung
  • chronische Müdigkeit;
  • körperliche Inaktivität.

Häufige Exposition gegenüber diesen Faktoren kann nicht nur kurzfristige Beschwerden verursachen, sondern auch die Entwicklung von Pathologien des Magen-Darm-Trakts und der Wirbelsäule.

Warum tut der Rücken im unteren Rücken bei Frauen weh??

Erkrankungen des Bewegungsapparates

Wenn Schmerzattacken nach Unterkühlung, Tragen von Gewichten, schlaflosen Nächten oder langen Spaziergängen auftreten, werden die Ursachen für schmerzende Schmerzen im unteren Rückenbereich bei Frauen höchstwahrscheinlich durch Erkrankungen der Wirbelsäule verursacht.

Schmerzen können auftreten bei:

  • Verletzungen
  • Krümmung der Wirbelsäule;
  • Osteochondrose;
  • Arthrose;
  • Protrusion oder Zwischenwirbelhernie;
  • Wirbelkörperverschiebung.

Die Tatsache, dass der Schmerz genau durch die Pathologie der Wirbelsäule verursacht wird, wird durch die folgenden Symptome angezeigt:

  • Unbehagen wird bei körperlicher Anstrengung stärker;
  • Beim Bewegen tritt hinten ein Knirschen oder Riss auf.
  • es wurde schwieriger, Neigungen zu machen, sich zu drehen;
  • verminderte Empfindlichkeit der Haut der Beine, des Gesäßes;
  • oft unangenehmes Gefühl von "Strom" im Körper.

Es muss bedacht werden, dass die Ursachen schwerer Rückenschmerzen bei Frauen nicht nur bei Problemen mit der Wirbelsäule abgedeckt werden können.

Physiologische Ursachen für Ziehschmerzen im unteren Rücken und Kreuzbein bei Frauen

Aufgrund der Eigenschaften des weiblichen Körpers haben unangenehme Empfindungen oft einen physiologischen Charakter, der auftritt, wenn:

Während der Schwangerschaft treten Schmerzen aufgrund von Gewichtszunahme und erhöhter Belastung der Wirbelsäule sowie hormonellen und anatomischen Veränderungen auf. In den Wechseljahren sind Beschwerden auf Gewichtsschwankungen und hormonelle Störungen zurückzuführen..

Es muss jedoch verstanden werden, dass natürliche Ursachen für Lendenschmerzen normalerweise leicht oder mäßig sein sollten. Ein intensiveres Schmerzsyndrom weist wahrscheinlich auf Verstöße hin. Beispielsweise neigt die Osteochondrose dazu, sich während der Geburt eines Kindes und manchmal während der Menstruation zu verschlimmern. Wenn Sie bereits OA-Erkrankungen diagnostiziert haben, informieren Sie unbedingt den Gynäkologen, der Ihre Schwangerschaft leitet..

Erkrankungen des Urogenitalsystems

Schmerzen in der Lendengegend sind manchmal mit Erkrankungen des Genitalbereichs oder Pathologien des Harnsystems verbunden. Dies wird durch Fieber, Vergiftung, Schwäche, Appetit- und Schlafstörungen, schnellen Gewichtsverlust angezeigt. Schmerzen auf einer Seite oder im gesamten unteren Rückenbereich können beispielsweise ein Zeichen für Pyelonephritis (jeweils einseitig oder beidseitig) sein - eine entzündliche Pathologie der Nieren.

Anzeichen von Erkrankungen des Urogenitals:

  • Schmerzen in der Harnröhre;
  • gelber, grünlicher, brauner Ausfluss;
  • Verfärbung des Urins;
  • häufiges oder seltenes Wasserlassen;
  • falscher Harndrang;
  • eine Zunahme des Volumens des Unterbauchs;
  • Menstruationsunregelmäßigkeiten;
  • Juckreiz, Schmerzen, Schwellung im Perineum.

Wenn solche Symptome auftreten, sollten Sie dringend einen Arzt konsultieren: Viele der gynäkologischen und Nierenerkrankungen sind lebensbedrohlich und erfordern eine stationäre Behandlung, in einigen Fällen eine chirurgische.

Diagnosefunktionen

Wenn keine zusätzlichen Symptome auftreten, sollten Sie einen Neurologen oder Orthopäden konsultieren. In anderen Fällen wird die Hilfe anderer Ärzte benötigt. Zuerst können Sie einen Therapeuten aufsuchen, der Sie bei Bedarf zu weiteren Konsultationen mit spezialisierten Spezialisten weiterleitet.

Die Diagnose mit dieser Krankheit sollte umfassend sein. Normalerweise beinhaltet es:

  • Radiographie, MRT, CT verschiedener Teile der Wirbelsäule;
  • Untersuchung durch einen Frauenarzt;
  • einen Abstrich machen;
  • Ultraschall der inneren Organe und Blutgefäße;
  • Urin- und Blutuntersuchungen.

Röntgen- und andere Bilder können Anomalien in der Wirbelsäule identifizieren: Entzündungsprozesse, Bildung von Osteophyten, Ausdünnung der Bandscheiben, Verlagerung der Wirbel. Analysen und Ultraschall liefern Informationen über den Zustand der inneren Organe, helfen, das Vorhandensein von Entzündungen zu erkennen und die Art ihrer Entstehung festzustellen.

Behandlung von Rückenschmerzen

Wenn eine Frau Schmerzen im unteren Rückenbereich hat, ist es sehr wichtig, dass die Behandlung nicht nur darauf abzielt, die Schmerzen zu lindern, sondern auch die Ursachen zu beseitigen, die sie verursachen. Dies bedeutet, dass der Behandlungsplan umfassend sein muss. Zusätzlich zu Schmerzmitteln können entzündungshemmende Medikamente, Muskelrelaxantien, Chondroprotektoren, Vitamine und einige andere Medikamente erforderlich sein. Die Einnahme von Medikamenten ist jedoch nicht die einzige notwendige therapeutische Methode.

Der Behandlungsplan für Schmerzen im unteren Rückenbereich sollte Folgendes umfassen:

  • Diät
  • Physiotherapie;
  • Physiotherapieübungen.

Bewegungstherapie ist bei fast allen Krankheiten erforderlich, die Rückenschmerzen verursachen: Arthrose, Osteochondrose, Nierenvorfall, Magenverdrängung, Verstopfung, Stauungsprozesse und andere Störungen. Gymnastik hilft beim Aufbau des Muskelkorsetts und verhindert die Verlagerung der Wirbel, reduziert die Belastung der Wirbelsäule. Es stellt die normale Durchblutung wieder her, was wichtig ist, um stagnierende Prozesse zu verhindern, die Darmmotilität zu verbessern und die Struktur der Bandscheiben wiederherzustellen.

Physiotherapeutische Verfahren können Schmerzen und Entzündungen ohne Nebenwirkungen und Arzneimittelbelastung des Magen-Darm-Trakts schnell beseitigen. Physiotherapie lindert auch übermäßige Muskelverspannungen, stellt die lokale Immunität wieder her und normalisiert die Durchblutung..

Zusätzliche therapeutische Maßnahmen tragen zu einer schnelleren Genesung bei: Akupunktur, Massage, manuelle Therapie und andere.
Um unangenehme Empfindungen im unteren Rückenbereich zu vermeiden, ist es wichtig, Sport zu treiben, einschließlich Schwimmen, richtig zu essen, nicht zu überkühlen und nicht Gewichte zu heben, bequeme Kleidung und Schuhe zu tragen und sich regelmäßig beim Gynäkologen untersuchen zu lassen.

Im Netzwerk der Kliniken "Hallo!" Dort arbeiten Ärzte mit langjähriger Erfahrung in der Behandlung von Erkrankungen der Wirbelsäule und verwandten Erkrankungen. Mit modernen Diagnosemethoden können Sie alle Ursachen von Schmerzen identifizieren. Ein integrierter Ansatz für die Behandlung und Teamarbeit von Ärzten trägt nicht nur zum Verschwinden der Symptome bei, sondern auch zur vollständigen Genesung der Patienten.