Wie Interkostalneuralgie zu Hause zu behandeln

Interkostale Neuralgie ist eine neurologische Erkrankung, die durch Schädigung oder Kompression (Kompression) von Nerven im Bereich der Rippen verursacht wird. Es manifestiert sich in einem Schmerzsyndrom, dessen Intensität als eines der stärksten angesehen wird. Nach einer geeigneten Skala nimmt der Schmerz vor dem Hintergrund der Interkostalneuralgie den dritten Platz ein und teilt ihn mit der Nierenkolik.

Die Pathologie wird häufig durch andere Krankheiten maskiert - Herz-, Magen-Darm- und Lungenerkrankungen. Daher ist die Diagnose nicht immer einfach, und selbst erfahrene Ärzte erkennen Interkostalneuralgie nicht sofort..

Über die Krankheit

Unter den verschiedenen Gründen unterscheiden Experten Folgendes:

  • eine scharfe und erfolglose Drehung des Körpers, während der ein kurzzeitiges Einklemmen des Interkostalnervs auftreten kann;
  • thorakale Osteochondrose;
  • Verletzungen - Blutergüsse im Rücken oder in der Brust, Rippenbrüche, Wirbelkörper. Besonders gefährliche Kompressionsfrakturen der Wirbel, bei denen sie sich buchstäblich abflachen;
  • Infektions- und Viruserkrankungen, einschließlich Erkältungen, Grippe, Tuberkulose, Gürtelrose (Herpes). Toxine und Mikroben werden durch den systemischen Kreislauf verteilt und können Nervenenden schädigen.
  • Unterkühlung: Niedrige Temperaturen verursachen Reizungen und Entzündungen der Nerven;
  • hohe körperliche Aktivität, die ein Mikrotrauma der Nervenwurzeln hervorruft;
  • radikuläres Syndrom gegen Osteochondrose und Zwischenwirbelhernien;
  • Neoplasien der Wirbelsäule, des Rückenmarks oder der paravertebralen Strukturen;
  • Spondylolisthesis - Verschiebung der Wirbel relativ zueinander. Es ist selten im Brustbereich;
  • angeborene Defekte der Wirbel und / oder Rippen - die keilförmige Form der Wirbel, das Fehlen oder die Gabelung der Rippen usw.;
  • Bleivergiftung, Alkohol;
  • Osteoporose;
  • hormonelle Störungen;
  • Mangel an Vitaminen der Gruppen B und D;
  • Skoliose, Verletzung der Haltung;
  • Spondylitis ankylosans (Spondylitis ankylosans).

Das Hauptsymptom sind akute Schmerzen, die hauptsächlich auf einer Seite lokalisiert sind - rechts oder links von der Brust. Es breitet sich entlang des beschädigten Nervs aus und "umkreist" die Hälfte des Brustbeins.

Schmerzen können dauerhaft oder paroxysmal sein. Es ist auch schmerzhaft und langweilig, aber häufiger - brennend und durchdringend. Schmerzen treten auf oder verstärken sich durch körperliche Anstrengung, plötzliche Bewegungen, Husten, Niesen. Es kann sogar einen tiefen Atemzug hervorrufen oder ausatmen und in einer unbequemen Position bleiben.

Anzeichen einer Interkostalneuralgie können sein:

  • Taubheitsgefühl an der Stelle des Austritts des Nervs aus dem Foramen vertebralis;
  • Schmerzen beim Drücken an bestimmten (Trigger-) Punkten;
  • Muskelzuckungen zwischen den Rippen - ein Reflex, eine Reaktion auf Schmerzen, die auf eine Kompression der motorischen Äste der Nerven, eine Beeinträchtigung der Ernährung und des Stoffwechsels im Nervengewebe hinweist;
  • vegetative Symptome - Abkühlung und Verfärbung der Haut, die rot, blass oder bläulich werden können;
  • vermehrtes Schwitzen.

Darüber hinaus werden in der Regel Anzeichen der Hauptpathologie beobachtet. Bei Osteochondrose und Hernien - Rückenschmerzen, Taubheitsgefühl und Schwäche in einer oder beiden Händen; mit Erkältungen und Grippe - ein Anstieg der Körpertemperatur, Fieber, laufende Nase, Halsschmerzen usw. Wenn Herpes (Gürtelrose) die Ursache für Neuralgie wurde, tritt ein charakteristischer Ausschlag und Rötung entlang der Rippen auf.

Was zu behandeln

Interkostale Neuralgie wird umfassend behandelt, die Therapie in drei Richtungen durchgeführt - der Schmerz wird beseitigt, die Grunderkrankung wird korrigiert und die beschädigte Nervenfaser wird wiederhergestellt.

Die Hauptaufgabe ist die Dekompression des Nervs und die Linderung von Entzündungen. Es ist äußerst wichtig, die bösartige Kette von eingeklemmten Schmerzen zu durchbrechen, wonach sich das Wohlbefinden des Patienten schnell verbessert. Hierzu werden Apothekenmedikamente und nicht-pharmakologische Methoden eingesetzt - Massage, Physiotherapie, Traktion der Wirbelsäule (mit Hernien und Osteochondrose).

Sie können Interkostalneuralgien der Brust mit Hilfe von Volksheilmitteln für den internen und externen Gebrauch behandeln.

Zur oralen Verabreichung

Wenn der Schmerz nicht zu stark ist, können Sie sich auf die Herstellung von Heilbrühen mit stärkenden Eigenschaften beschränken. Sie verbessern die Durchblutung, stimulieren die Selbstheilungsprozesse des Gewebes..

Die Tinktur von Adonis (Spring Adonis) ist besonders wirksam, wenn durch Unterkühlung eine Neuralgie aufgetreten ist. Das Gras wird einfach mit kochendem Wasser gegossen und 3-5 Minuten lang hineingegossen. Sie müssen eine Infusion von 1 EL nehmen. l 3 mal täglich.

Schmerzhafte Schmerzen bei Interkostalneuralgie werden durch Zitronenmelisse in Kombination mit Orangenschalen gut gelindert. 1 Teelöffel Zitronenmelissenblätter werden mit der gleichen Menge leicht getrockneter Schalen kombiniert und ein Glas kochendes Wasser gegossen. Nach 10 Minuten kann das Produkt getrunken werden, Dosierung - Tasse zweimal täglich.

Brennnessel, Klette, Oregano werden zu gleichen Anteilen genommen und in heißem Wasser mit einer Geschwindigkeit von 2-3 EL gebraut. l 250 ml (1 Tasse). Die Mischung wird drei Stunden lang infundiert, dann wird sie morgens und abends für 1 EL eingenommen. l.

Eine Abkochung von Petersilienwurzeln wird wie folgt hergestellt: 1 EL. l Die Rohstoffe werden in ein Glas Wasser gegossen und 4-5 pl köcheln lassen. Trinken Sie 1-2 EL. l zweimal am Tag.

Aspen Nieren, 1 EL. l., mit 250 ml heißem Wasser kombinieren, den Behälter mit der Mischung fest mit einem Deckel verschließen und mit einem Handtuch oder Tuch darüber wickeln. Nehmen Sie nach dem Abkühlen eine viertel Tasse bis fünfmal täglich ein.

Kompressen und Lotionen

Eine Behandlung der Interkostalneuralgie zu Hause ist ohne Kompressen und Reiben nicht vorstellbar. Externe Heilmittel sind besonders nützlich, wenn die Symptome der Neuralgie sehr störend sind und nicht lange verschwinden..

Anwendungen und Lotionen aus verfügbaren Produkten und Kräutern haben viele Vorteile: Sie sind sicher, wirken direkt im entzündlichen Fokus, werden nicht wie bei oraler Einnahme durch Leber und Magensaft zerstört.

Einige der äußeren Mittel werden nicht auf den nackten Körper aufgetragen, sondern auf das Gewebe, in das die Brust zuvor eingewickelt wurde. Zum Beispiel werden Eiswürfel oder ein Beutel mit Tiefkühlkost 4-5 Minuten lang durch ein Taschentuch auf eine wunde Stelle aufgetragen. Es lohnt sich nicht, die Kompresse länger zu halten, um sich nicht zu erkälten.

Sie können auch eine warme Kompresse machen und ein Heizkissen oder eine Flasche warmes Wasser auf die Rippen auftragen.

Das Rezept für eine kühle Gemüselotion. Schneiden Sie rohe Kartoffeln oder Rüben in dünne Scheiben, Sie können gehackten Weißkohl verwenden. Legen Sie Gemüse auf Gaze oder Verband, befestigen Sie es am Problembereich und reparieren Sie es. Entfernen Sie nach einer Stunde die Kompresse, spülen Sie die Haut mit warmem Wasser ab oder wischen Sie sie mit einem feuchten Tuch ab.

Nehmen Sie 1 Esslöffel Johanniskraut, Ringelblume, Kamille, Klette und Brennnessel und brauen Sie kochendes Wasser in zwei Gläsern. Nach dem Abkühlen Kräuter auf Baumwolle oder Leinen legen, an wunden Rippen befestigen und mit einem Verband binden.

REFERENZ: Wenn keine speziellen Anweisungen eines Arztes vorliegen, können keine Aufwärmvorgänge durchgeführt werden. Dies gilt auch für wärmende Salben auf Basis von rotem Pfeffer, Schlangengift und anderen brennenden Bestandteilen. In einigen Fällen können topische Reizstoffe Entzündungen und Schmerzen verstärken..

Flieder auf Alkohol

Gießen Sie eine Handvoll lila Blumen mit einem Liter Alkohol und bestehen Sie drei Tage lang darauf. 2-3 mal täglich über die Brust in die Haut einreiben. Diese Tinktur aktiviert die lokale Durchblutung und reduziert die Intensität des Entzündungsprozesses.

Wermutinfusion

Ein halbes Glas Wermutblüten mit 500 ml heißem Wasser mischen und drei Stunden ruhen lassen. Gebrauchsfertige Infusion zum Mahlen.

Honig-Pfeffer-Öl

Geben Sie einen Teelöffel roten Pfeffer und die gleiche Menge Honig in ein Glas Pflanzenöl. Mische und reibe morgens und abends in den Problembereich.

Jodbehandlung

Normales Jod lindert Schmerzen bei Interkostalneuralgie. Es gibt zwei Möglichkeiten, es zu verwenden: ein Jodgitter herstellen oder mit Glycerin komprimieren.

Jodnetz ist vorzuziehen, um vor dem Schlafengehen zu zeichnen, wobei Striche an den Seiten der Wirbelsäule angewendet werden. Die Größe der Zelle beträgt ca. 2-3 Quadratmeter. Siehe. Nach dem Auftragen den behandelten Bereich mit einem Tuch abdecken oder mit einem Pflaster kleben.

Mischen Sie Jod und Glycerin zu gleichen Teilen und tragen Sie es auf die betroffene Stelle auf, wobei Sie den Kontakt mit der Wirbelsäule vermeiden. Tragen Sie dann 1-2 Stunden lang einen engen Verband auf. Isolieren Sie nach dem Eingriff den behandelten Bereich. Der Behandlungsverlauf besteht aus 12-15 Sitzungen, die alle zwei Tage durchgeführt werden.

Applikation mit Zwiebel und Kartoffel

Die Komponenten werden auf bequeme Weise roh und gemahlen. Die Zusammensetzung wird auf die schmerzende Stelle gelegt und gealtert, bis das Gemüse trocken ist.

Baldrian Dressing

Die Apothekertinktur von Baldrian ist mit einem Verband imprägniert, der die Brust bindet. Von oben wird die Kompresse mit Polyethylen oder Frischhaltefolie verschlossen, um einen Treibhauseffekt zu erzeugen, und in etwas Warmes eingewickelt. Sie können es mehrere Stunden am Körper belassen. Wenn ein brennendes Gefühl auftritt, ist es besser, den Verband sofort zu entfernen.

Geranie geht

Diese einfache Methode funktioniert auch bei starken Schmerzen. Wenn zu Hause Geranie - Pelargonie - vorhanden ist, können Sie die Blätter vorsichtig aus der Pflanze herausschneiden und an der wunden Stelle befestigen, indem Sie sie mit einem Pflaster oder einem elastischen Verband befestigen. Ersetzen Sie alle 2 Stunden frische Blätter..

Klette geht

Frische Blätter, vorzugsweise eine junge Pflanze, werden auf die linke oder rechte Seite aufgetragen (je nachdem, wo es weh tut) und mit einem warmen Tuch bedeckt. Damit die Kompresse nicht verrutscht, wird sie mit einem Verband oder Geflecht befestigt. Es ist am besten, es nachts zu machen und es morgens auszuziehen.

Heilbäder

Zu Hause können Sie ein Bad mit dem Zusatz von Nadel- oder Kräuterkochung / Infusion, Meersalz nehmen. Der optimale Zeitplan für Wasserverfahren ist jeden zweiten Tag, um maximale Ergebnisse zu erzielen, werden sie mit anderen Volksheilmitteln abgewechselt.

Für ein Nadelbad können Sie den vorbereiteten Extrakt verwenden oder mehrere Zweige Fichte oder Kiefer in einer Pfanne mit kochendem Wasser kochen. Es reicht aus, die Mischung 3-5 Minuten zu kochen und in ein mit Wasser gefülltes Bad zu gießen.

Für das nächste Rezept benötigen Sie Kräuter - Wegerich, Johanniskraut, Ringelblume, Kamille, Schafgarbe. Sie sind nützlich, um sie zusammen und getrennt zu verwenden. 2-3 EL. l Kräuter werden in einem Glas kochendem Wasser gebraut. Für eine Kräutermischung ist der Anteil gleich - 2-3 EL. l jedes Gras und eineinhalb Liter Wasser.

Meersalz wird direkt im Bad aufgelöst und nimmt etwa ein oder zwei Gläser voll Handvoll. Es kann mit Abkochungen von Kräutern und Nadelkochungen / -extrakten gemischt werden, dies erhöht nur die Wirkung.

Espe oder Pappelrinde (0,5 kg) in einem Liter Wasser kochen und etwa eine halbe Stunde kochen lassen. Bestehen Sie dann auf dem Produkt für weitere 30 Minuten, wonach es in das Bad gegossen wird.
4 EL. L. oder 2 Beutel Salbeikraut in einem Glas kochendem Wasser brauen, eine Stunde ruhen lassen und mit warmem Wasser ins Bad geben.

Ein weiteres wirksames Mittel gegen Interkostalneuralgie ist ein Bad mit ätherischem Öl aus Milch, Honig und Lavendel. Anstelle von Lavendel können Sie Eukalyptusöl hinzufügen, 5-6 Tropfen reichen aus. Nach dem Eingriff ist es besser, nicht zu spülen.

REFERENZ: Älteren Menschen und Menschen mit Herzerkrankungen wird empfohlen, vor Beginn der Hydrotherapie einen Arzt zu konsultieren. Nehmen Sie kein Bad bei erhöhter Körpertemperatur.

Salben und Reiben

Ein halbes Glas Birkenknospen mit 0,5 l Alkohol mischen und 10 Tage an einem dunklen Ort entfernen. Um Neuralgie zu heilen, müssen Sie die wunde Stelle vor dem Schlafengehen mit Tinktur tinkturieren, dann mit einem warmen Tuch umwickeln oder mit einer Decke abdecken.

Frisch gepresster Radieschen- und Meerrettichsaft hilft dabei, Schmerzen zu lindern, die durch das Einklemmen des Interkostalnervs verursacht werden. In Moskau und anderen Städten wird dieses Gemüse zu jeder Jahreszeit verkauft, sodass es immer verfügbar ist. Die Safttherapie sollte mit Vorsicht durchgeführt werden, nicht mehr als einmal pro Tag, um keine Hautreizungen hervorzurufen.

Gießen Sie Badiagi-Pulver aus einem Beutel in eine Flasche Wodka und bestehen Sie einen Monat lang darauf. Der Effekt wird verstärkt, wenn der Tinktur eine Schote Paprika hinzugefügt wird. Die Lösung wird an der Stelle eingerieben, an der der Schmerz am stärksten zu spüren ist. Nach dem Reiben wird der Rücken warm gehalten.

Sie können die Brust mit Tannenöl reiben.

Salbenbehandlung

Kochen Sie lila Knospen, bis eine dicke Masse entsteht, mischen Sie sie mit Schweinefett im Verhältnis 1: 4 und behandeln Sie die Haut 1-2 mal täglich über der geschädigten Stelle.

Nehmen Sie 50 ml Kampfer, 50 g trockenen Senf und fügen Sie Hühnereiprotein hinzu. Es ist nicht erforderlich, auf dem Produkt zu bestehen, es ist jedoch ratsam, es vor der Anwendung ein wenig zu erwärmen.

Apothekensalben lindern auch Schmerzempfindungen gut, es gibt eine große Anzahl verschiedener Fonds im Angebot. Am besten wählen Sie Salben oder Gele aus der Kategorie der entzündungshemmenden nichtsteroidalen: Sie werden auf der Basis von Diclofenac, Nimesulid, Indomethacin und Ibuprofen hergestellt.

Das beliebteste und preiswerteste - Bystrumgel, Nise-Gel, Nurofen Express. Sie werden ein- bis viermal täglich im Bereich des Nervenausgangs aus dem Wirbelkanal auf die Haut aufgetragen - an der Seite der Wirbelsäule.

Interkostale Neuralgie: Symptome und Behandlung, Pillen und alternative Rezepte

Home Neurologie Neuralgie Interkostale Neuralgie: Symptome und Behandlung, Pillen und alternative Rezepte

Interkostale Neuralgie ist bei meist älteren Menschen häufig. Die Hauptursache der Erkrankung ist eine Erkrankung der Wirbelsäule, kann aber auch aus anderen Gründen auftreten. Die Ärzte selbst betrachten den Zustand nicht als gefährlich, aber die verursachten Schmerzen verschlechtern die Lebensqualität des Patienten..

Was ist Interkostalneuralgie??

Die Krankheit hat einen anderen Namen - Thorakalgie, mit der eine Person eine Kompression der Interkostalnerven hat. Es gibt viele Ursachen für Pathologie, die ausgelöst werden kann:

  • Verletzungen
  • Unterkühlung;
  • Wirbelsäulenerkrankungen (Skoliose, Osteochondrose, Zwischenwirbelhernie, deformierende Spondylose);
  • übertragene Infektionen (Tuberkulose, Brucellose, Gürtelrose);
  • Erkrankungen des Nervensystems (Multiple Sklerose, Polyradiculoneuritis);
  • Onkologie der Lunge und der Pleura;
  • Allergien
  • Einnahme von Medikamenten;
  • Schwermetallvergiftung und andere.

Die häufigste Ursache ist Osteochondrose, die den Knorpel zerstört und zu einer Kompression der Nerven führt. Ein erfahrener Arzt kann die Krankheit anhand der Beschwerden des Patienten und der Palpation der Interkostalbereiche bestimmen. Es gibt jedoch immer Fehlerfälle. Daher wird der Patient zur instrumentellen Diagnostik überwiesen, bestehend aus:

  • Elektroneurographie;
  • CT oder MRT der Wirbelsäule;
  • Radiographie;
  • Myelographie;
  • Kontrastdiskographie;
  • EKG;
  • Ultraschall
  • allgemeine Analyse von Blut und Urin;
  • Bluttest auf Viren.

Wenn Sie wegen der ersten Symptome zum Arzt gehen, kann eine Person nicht nur Neuralgien heilen, sondern auch die Folgen anderer schwerwiegenderer Krankheiten vermeiden, die tödlich sein können.

Hauptsymptome

Aufgrund der häufigen Lokalisation des Einklemmens im Brustbein kann eine Person einen Anfall leicht mit einer Erkrankung des Herzens oder des Magens verwechseln. Bei Neuralgie bleiben jedoch Herzfrequenz und Druck unverändert, und wenn eine Person Nitroglycerin trinkt, verschwinden die Schmerzen nicht. Schmerzen können auch in der Wirbelsäule, unter den Schulterblättern oder als Gürtelrose auftreten. Während eines Angriffs fühlt eine Person auch:

  • Kribbeln;
  • Verbrennung;
  • Muskelspannung
  • Gefühlsverlust im Brustbein.

Bei einem Anfall nimmt das Schwitzen zu, der Schmerz hält an und verstärkt sich durch Husten und Niesen. Eine Person ist gezwungen, eine bestimmte Position einzunehmen, um die Intensität zu verringern.

Methoden zur Behandlung von Interkostalneuralgie

Zu den Behandlungsmethoden kann die integrierte Verabreichung von Arzneimitteln gehören, zu denen verschiedene Tabletten gegen Neuralgie gehören: Analgetika, entzündungshemmende Mittel und Muskelrelaxantien. Nicht weniger effektiv ist die Verwendung von Salben, Volksheilmitteln und Physiotherapie. Antibiotika gegen Neuralgie werden nur angewendet, wenn eine Infektion vorliegt. In einigen Fällen kann eine Operation erforderlich sein. Zur Behandlung kann der Arzt ein nichtsteroidales Analgetikum verschreiben:

  • Ibuprofen;
  • Paracetamol;
  • Ketoprofen;
  • Diclofenac.

Pillen gegen Neuralgie lindern schnell Schmerzen, sind aber nicht für Menschen mit Verdauungsproblemen geeignet. In solchen Fällen kann den Patienten empfohlen werden, Sedalgin, Panadol, Movalis, Pentalgin, Baralgetas zu verwenden. Wenn Tabletten aus Interkostalneuralgie unwirksam sind, erhält der Patient Injektionen mit:

  • Novocain;
  • Lidocain;
  • Diclofenac;
  • Hydrocortison.

Die Verwendung von Pfefferpflaster hilft auch, Schmerzen zu lindern. Krämpfe des Rückens werden mit Muskelrelaxantien beseitigt: Clonazepam, Tizanidin, Midokalm. Taubheitsgefühl wird durch B-Vitamine gelindert. Um das Nervensystem zu beruhigen, ist es nützlich: Melis, Kamille, Baldrian. In der Behandlung kann angewendet werden: Elektrophorese mit Analgin und Novocain, Lasertherapie, Darsonval, UHF-Therapie, Akupunktur, manuelle Therapie.

Neuralgie-Salbe

Salben gegen Thorakalgie sind Teil der obligatorischen, umfassenden Therapie. Medikamente mit Interkostalneuralgie erwärmen, betäuben, lindern Entzündungen. Der Arzt kann eine von mehreren wirksamen verschreiben:

  1. Voltaren. Der Wirkstoff in der Zusammensetzung ist Diclofenac, es lindert Schmerzen und Entzündungen. Das Medikament wird bis zu 4 Mal täglich angewendet. Die beste Wirkung ist die Verwendung von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Tabletten.
  2. Vyprosal. Das Medikament basiert auf Viper Gift, Terpentin, Kampfer. Salbe erwärmt, betäubt, verbessert die Durchblutung, stellt die Nervenenden wieder her.
  3. Apisatron. Das Medikament enthält Bienengift, das die Durchblutung verbessert und Schmerzen lindert. Salbe kann die Haut verbrennen, dieser Effekt gilt als normal..
  4. Finalgon. Die Salbe besteht aus Butoxyethylalkohol und Vanillylnonamid, die entzündungshemmend und analgetisch wirken.
  5. Myaton. Das Medikament enthält pflanzliche Inhaltsstoffe, die das Risiko allergischer Reaktionen verringern. Salbe wirkt analgetisch und wärmend..
  6. Terpentin-Salbe. Aufgrund des enthaltenen Terpentins hat das Medikament einen entsprechenden Geruch. Das Mittel ist jedoch sehr effektiv, so dass die meisten Patienten dem Geruch keine Bedeutung beimessen.
  7. Menovazin. Das Tool besteht aus Procain, Benzocain, Menthol. Es wirkt kühlend und analgetisch..
  8. Ketonal. Der Wirkstoff ist Ketoprofen. Die Salbe wirkt stark, sie wird nicht mehr als zweimal täglich als Analgetikum und entzündungshemmendes Mittel verwendet.

Massage- und Bewegungstherapie

Neben Salben und Tabletten gegen Neuralgie werden auch klassische Akupressur- und Dosenmassagen verwendet. Der Zweck des Verfahrens besteht darin, Schmerzen zu lindern, die aufgrund von Muskelentspannung auftreten. Nach der Normalisierung der Durchblutung des Patienten verschwindet das Ödem, Entzündungen und Schmerzen werden beseitigt. Indikationen für eine Massage sind mäßige Schmerzen mit Krämpfen oder Erkrankungen der Wirbelsäule. Gegenanzeigen sind:

  • Anfälle von starken Schmerzen;
  • Entzündung im Körper;
  • bakterielle Infektionen;
  • Onkologie und gutartige Tumoren;
  • Hautkrankheiten, insbesondere eitrig;
  • Schäden an Rippen und Wirbelsäule.

Vor dem Termin der Massage wird eine Person zu einer Reihe von Tests geschickt. Auch ein Spezialist sollte vor der Sitzung den Druck und den Allgemeinzustand des Patienten überprüfen. Unabhängig vom Ort des Schmerzes wirkt der Masseur auf Rücken und Brustbein. Die Eingriffe sollten täglich 10 Tage lang 20 Minuten lang durchgeführt werden. Für maximale Effektivität müssen Sie einige Regeln einhalten:

  1. Vor der Sitzung sind Schmerzmittel gegen Neuralgie nicht erlaubt. Dies ist gefährlich, da ein Spezialist beschädigte Bereiche stark beeinträchtigen kann, die eine Person nicht fühlen wird, wodurch sich der Zustand verschlechtert.
  2. Das Verfahren wird vor oder nach 1-1,5 Stunden nach dem Essen durchgeführt. Eine Person wird auf dem Bauch liegen, einen vollen Magen, ohne die beste Wirkung auf die Verdauung zu haben.
  3. Belüften Sie den Raum vor der Sitzung bei Heimgebrauch. Eine Person sollte mit einer starren Oberfläche oder einem stabilen Stuhl mit Rückenlehne versehen sein, weil Einige Patienten lügen problematisch.
  4. Die Massage beginnt mit vorsichtigen Bewegungen eines gesunden Körperteils. Die Intensität des Aufpralls wird allmählich erhöht, der Patientenbereich wird sehr sorgfältig behandelt.
  5. Stehen Sie am Ende der Sitzung nicht sofort auf und gehen Sie nicht in die Kälte. In Rückenlage bleibt der Patient mindestens 5 Minuten.

Physiotherapie ist bei Neuralgien nicht weniger nützlich: Sie verbessert die Durchblutung, beseitigt Krämpfe und setzt eingeklemmte Nervenenden frei. Klassen sind bei Hernien, starker Krümmung der Wirbelsäule, Perioden von Exazerbationen, Verletzungen und anderen schweren Krankheiten kontraindiziert. Eine Reihe von Übungen wird von einem Arzt oder einem erfahrenen Ausbilder basierend auf den Fähigkeiten des Patienten ausgewählt. Vor dem Unterricht wird empfohlen, Massagekurse zu absolvieren..

  1. Torso in verschiedene Richtungen, mit ausgestreckten Armen.
  2. Kniebeugen mit geradem Rücken ist mit Unterstützung möglich.
  3. Beugen nach vorne und kreisende Bewegung des Beckens auf einem Fitball sitzen.
  4. Die Einrichtung von Armen, die an den Ellbogen über die Schultern gebeugt sind, ist notwendig, um die Brustmuskeln zu dehnen.
  5. Kehrtwende des Körpers in verschiedene Richtungen von der Knie-Ellbogen-Position.

Sie können Yoga-Übungen durchführen, aber nur ohne Schmerzen. Besser nach einer erfolgreichen Bewegungstherapie. Beim Yoga ist die richtige Atmung wichtig. Bei der Krankheit ist es angezeigt, den Magen einzuatmen. Daher müssen Sie bei den Übungen diejenigen auswählen, die mit einer solchen Atmung durchgeführt werden können.

Wenn eine Operation erforderlich ist?

In extremen Fällen oder wenn die Präparate für Neuralgien nicht wirksam sind, wird der Patient operiert. Dies ist angezeigt für Bandscheibenvorfälle, Neoplasien unterschiedlicher Art, fortschreitende Osteochondrose, begleitet von der Entwicklung destruktiver Prozesse in der Wirbelsäule und anderen Erkrankungen der Wirbelsäule. Das Verfahren kann durchgeführt werden in Form von:

  1. Foraminotomie, die darin besteht, den Kanal zu erweitern, durch den der beschädigte Nerv verläuft.
  2. Kyphoplastie zur Wiederherstellung von Kompressionsfrakturen, die ein Einklemmen verursachen.
  3. Laminektomie, die zur teilweisen Entfernung des Wirbels führt und Druck auf den Nerv ausübt.

Behandlung von Neuralgie zu Hause

Wenn der Patient zu Hause behandelt wird, sollte ihm Bettruhe zur Verfügung gestellt werden. Es ist wünschenswert, die Oberfläche steif zu machen. Es ist möglich, einen Schmerzanfall mit trockener Hitze zu lindern, für die sie ein Wollsachen und ein Heizkissen verwenden. Senfpflaster können verwendet werden, sie werden auf den Rücken gelegt, wobei die Wirbelsäulenlinie vermieden wird. Um die Situation nicht zu verschlimmern, vermeiden sie während der Behandlung körperliche Aktivität, Stress und Alkohol. Während der Remission ist es nützlich:

  • Bäder unter Zusatz von Radon und Schwefelwasserstoff nehmen;
  • mit Schlamm behandelt werden;
  • mach die Massage;
  • spezielle Gymnastik machen, schwimmen;
  • Paraffinbäder machen.

Es ist nützlich, aus den folgenden Zutaten Kompressen für den betroffenen Bereich herzustellen:

  1. Jod und Glycerin. Die Substanzen werden in gleichen Mengen gemischt, auf die betroffene Stelle (außer der Wirbelsäule) aufgetragen, mit einem dichten Verband bedeckt und isoliert. Diese Mischung wird jeden zweiten Tag angewendet, die Anzahl der Sitzungen - 15.
  2. Zwiebeln und Kartoffeln. Grob geriebenes Gemüse wird auf die Haut aufgetragen und vollständig trocken gehalten.
  3. Baldrian. Der Stoff wird in der Infusion angefeuchtet und auf die wunde Stelle aufgetragen. Die Oberseite ist mit Polyethylen befestigt und isoliert. Nach einigen Stunden wird die Kompresse entfernt, beim Brennen sofort entfernen.
  4. Blätter der Geranie. Die Pflanzen werden auf die falsche Seite gelegt und mit einem Tuch umwickelt. Nach 2 Stunden werden die Blätter frisch.
  5. Klette geht. Die isolierte Klettenkompresse wird über Nacht stehen gelassen.
  6. Tinktur aus Birkenknospen. Eine Handvoll Nieren wird in 2 Gläsern Alkohol eingeweicht und 10 Tage an einem dunklen Ort stehen gelassen, wobei gelegentlich die Zusammensetzung geschüttelt wird. Das resultierende Arzneimittel wird vor dem Schlafengehen eingerieben und isoliert.
  7. Meerrettich- und Radieschensaft. Die Zusammensetzung hat eine gute wärmende Wirkung und hilft bei der Bewältigung von Schmerzen, aber häufiger Gebrauch kann zu Reizungen führen..
  8. Infusion des Body-Boots. Die Substanz wird mit Wodka verdünnt und mehrere Wochen gealtert. Das resultierende Arzneimittel wird vor dem Schlafengehen angewendet..

Es ist nützlich, Bäder mit Salbei-Aufguss, einem Sud aus Espe und Pappelrinde, einer Mischung aus 5 Tropfen Milch, Honig, Lavendel oder Eukalyptusöl zu verwenden. Die Aufnahmedauer beträgt 15 Minuten, sie liegen bei Temperatur nicht im Wasser, Patienten mit Herzerkrankungen und ältere Menschen sollten sich vor der Verwendung von Therapiebädern einer Konsultation unterziehen. Während der Behandlungsdauer und nachdem es wichtig ist, Stress zu vermeiden, Vitamine einzunehmen, einen gesunden Lebensstil zu führen, weniger zu sitzen und sich in unangenehmen Posen zu befinden, ein Korsett zu tragen.

Fazit

Trotz der Tatsache, dass Ärzte Neuralgie nicht gefährlichen Zuständen zuschreiben, geht sie nicht von alleine über und erfordert eine Behandlung, da sie das normale Leben des Patienten beeinträchtigt und einige Komplikationen verursachen kann. Ebenso wichtig ist es, die Pathologie von anderen in der Klinik zu unterscheiden, um die richtige Therapie zu wählen sowie die wahren Ursachen zu finden und zu beseitigen. Sie können Pillen gegen Neuralgie, einschließlich Rezepte der alternativen Medizin, nur nach einer ärztlichen Beratung einnehmen.

Wie man Neuralgie zu Hause heilt

Neuralgie ist eine pathologische Erkrankung, die durch eine Schädigung der Nervenwurzel gekennzeichnet ist. Dies kann seine Irritation, Verletzung oder Kontraktion sein. Das Hauptsymptom ist Schmerz, der akut und entlang des betroffenen Nervs lokalisiert ist. Es ist möglich und sogar notwendig, Neuralgien zu Hause zu behandeln. Grundlage der Therapie sind Medikamente, Massagen und Bewegungstherapien. Sie können die Behandlung mit Volksheilmitteln ergänzen.

Medikamente

Bei der Behandlung von Neuralgien verschiedener Ätiologie werden Medikamente aus verschiedenen Gruppen verwendet.

Nichtsteroidale entzündungshemmende

Medikamente aus dieser Gruppe werden bei verschiedenen Krankheiten eingesetzt, die eine entzündliche Ätiologie haben und von akuten Schmerzen begleitet werden. Trotz ihrer Wirksamkeit haben solche Medikamente einen großen Nachteil: Sie beeinträchtigen den Zustand des Verdauungstrakts bei oraler Verabreichung.

Diese Gruppe umfasst das Medikament Ketorolac (Ketanol, Ketanov), das eine starke analgetische Wirkung hat. Das Medikament Zaldiar hat die gleiche Wirkung, in dessen Zusammensetzung die Substanzen Tramadol und Paracetamol enthalten sind.

Ketoprofen ist im Vergleich zu Ketorolac und Zaldiar etwas weniger wirksam. Bei Neuralgie werden auch Ibuprofen, Xefocam, Meloxicam und Nimesulid aktiv eingesetzt. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente wirken nicht nur analgetisch, sondern auch fiebersenkend.

Muskelrelaxantien

Solche Mittel werden mit Vorsicht bei Patienten verschrieben, bei denen Asthma bronchiale oder Pathologie des Magen-Darm-Trakts eine Begleiterkrankung sind..

Bei Neuralgie werden zentral wirkende Mittel verwendet, die eine analgetische Wirkung haben. Dies wird erreicht, indem Skelettmuskelkrämpfe, Stauungen, Druckentlastungen von der Nervenwurzel und Schwellungen beseitigt werden.

Diese Gruppe von Medikamenten umfasst Midokalm und Sirdalud - Medikamente, die häufiger verschrieben werden als andere. Die Wirkstoffe von Medikamenten werden durch spezielle Neuronen reguliert, die für den "Rest" der Skelettmuskulatur verantwortlich sind. Auf diese Weise können Sie die Durchblutung verbessern, Stagnation beseitigen und Schmerzsymptome reduzieren..

Von den Nebenwirkungen, die durch die Einnahme von Muskelrelaxantien auftreten können, können wir allgemeine Muskelschwäche und mangelnde Klarheit der Reaktion unterscheiden. Aus diesem Grund werden die Mittel während der Arbeit mit Mechanismen und beim Fahren von Fahrzeugen nicht akzeptiert.

Interessant! Einmaliger Gebrauch von Arzneimitteln, in deren Zusammensetzung - Metamizol-Natrium. Dazu gehören die Medikamente Baralgin, Spazgan, Trigan, die aufgrund des erhöhten Agranulozytoserisikos lange Zeit nicht verabreicht werden können.

Andere Drogen

Um ein brennendes rezidivierendes Schmerzsyndrom zu stoppen, verschreibt der Arzt zu Beginn der Therapie die Verwendung von Arzneimitteln, die neuroplastische Schmerzen beseitigen und zur Verstärkung der analgetischen Wirkung von NSAIDs beitragen. Es könnte Spazgan et al..

Um eine schnelle Schmerzlinderung zu erreichen, können Sie Antidepressiva aus verschiedenen Gruppen des Komplexes verwenden. Dies schließt Amitriptylin, Paroxetin und andere ein. Obwohl Antidepressiva die Intensität des Schmerzsyndroms nicht direkt beeinflussen, können sie die Einstellung des Patienten zu ihm ändern und ihn unwichtig und unbedeutend machen.

Darüber hinaus sind Vitaminpräparate auf Basis von B-Vitaminen erforderlich. Dies können entweder Monodrogen oder kombinierte Medikamente sein, beispielsweise Milgamma. Die ersten positiven Veränderungen des Allgemeinzustands und eine spürbare Abnahme der Schmerzschwere sind bereits 6-7 Tage nach Beginn der Anwendung festzustellen.

Lyric Kapseln helfen, die durch Neuralgie verursachten Schmerzen zu beseitigen

Wenn Medikamente mit analgetischer Wirkung nicht helfen, werden Antikonvulsiva verschrieben. Diese tragen zu einer Abnahme der Häufigkeit und Intensität von "fokalen Entladungen" bei, die als Quelle von Schmerzsymptomen wirken. Diese Gruppe umfasst Lyrische Medizin usw..

Wenn die klassische analgetische Therapie unwirksam ist, kann es zu einer postherpetischen Neuralgie kommen, die vor dem Hintergrund von Herpes zoster auftritt. Sie können den Schmerz dieser Ätiologie mit Hilfe spezifischer Medikamente aus der Antiepileptika-Gruppe wie Gabapentin beseitigen. In jedem Fall kann nur ein Spezialist bestimmen, wie Neuralgie in jedem Einzelfall behandelt werden soll..

Bewegungstherapie und Massage

Zu Hause können Sie Physiotherapie und Massage durchführen. Solche Ereignisse helfen, Schmerzen zu lindern und Staus zu beseitigen..

Wichtig! Vor der Durchführung einer Massage muss der am stärksten gefährdete Ort ermittelt werden, an dem starke Schmerzen auftreten. Dieser Bereich wird umgangen, wodurch eine Erhöhung der Intensität des Syndroms vermieden wird.

Zunächst werden leichte Massagebewegungen ausgeführt, die von oben nach unten entlang des Nervs streicheln. Als nächstes sind Liegestütze, Kneten und Ringbewegungen beteiligt. Die ungefähre Dauer der Massagetherapie beträgt 8-10 Sitzungen von 15 Minuten Dauer.

Zusätzlich zur Massage müssen physiotherapeutische Übungen durchgeführt werden. Die systematische Implementierung ermöglicht es Ihnen, die Mobilität des betroffenen Bereichs wiederherzustellen, Muskelkrämpfe zu beseitigen, den Muskeltonus zu verringern und Stagnation zu beseitigen.

Um die Effektivität der Übungen zu erhöhen, müssen Sie einige Ausführungsregeln einhalten:

  • Vor der Durchführung grundlegender Übungen muss ein leichtes Aufwärmen durchgeführt werden, um die Muskeln aufzuwärmen.
  • Eine erhöhte Belastung sollte allmählich auftreten.
  • plötzliche Bewegungen sind verboten;
  • Der Umgang mit Schmerzen wird ebenfalls nicht empfohlen.
  • Bewegungstherapie wird täglich durchgeführt.

Um eine Überlastung zu vermeiden, müssen stündlich vorbeugende Übungen durchgeführt werden..

Ernährung

Die Ernährung des Patienten muss mit Produkten ergänzt werden, die reich an Vitaminen der Gruppen B, E und Thiamin sind. Solche Mikroelemente stärken das Immunsystem, erhöhen die Schutzfunktion und beschleunigen so die Genesung. Diese Produkte umfassen:

  • mageres Fleisch;
  • Milchprodukte mit niedrigem Fettgehalt;
  • Bäckereiprodukte;
  • Kartoffeln;
  • Spinat;
  • Melone;
  • Pflanzenfett;
  • Nüsse
  • Eier
  • Meeresfrüchte.

Im Gegenteil, schädlich für den Körper während der Entwicklung von Neuralgien sind:

  • Zwiebel, Senf;
  • Schmalz;
  • starker Tee und Kaffee;
  • Gewürze, Gewürze, Saucen;
  • Schokolade;
  • Wurst;
  • gesalzen, geräuchert, gebraten.

Würzige Speisen von der Diät ausgeschlossen

Hausmittel

Die Therapie mit Volksheilmitteln trägt dazu bei, die Wirksamkeit der vom Arzt verordneten Hauptbehandlung zu erhöhen. Folgende Zutaten können verwendet werden:

  • Honig, Propolis, Pflanzenöl: Die Zutaten werden zu gleichen Anteilen eingenommen, gemischt, mit einer dünnen Schicht auf den Senf aufgetragen, nachdem - auf der wunden Stelle, über Nacht aufbewahrt;
  • Schweinefett, ein Sud aus Birkenknospen (1 EL l Rohstoffe pro 250 ml Wasser): Die Zutaten werden in einem salbenähnlichen Zustand gemischt, auf die betroffene Stelle aufgetragen und eine Stunde lang aufbewahrt (Sie müssen das Verfahren dreimal täglich durchführen).
  • gekochtes Hühnerei: halbieren und auf die betroffene Stelle auftragen, bis die Eier vollständig abgekühlt sind;
  • halbsüßer hausgemachter Rotwein (250 ml), Fenchel, Kümmel, Mutterkraut: Mit einer Prise alle Arten von Rohstoffen zum Wein geben, 15 Minuten kochen lassen, abkühlen lassen, abseihen und 1 EL im Inneren verwenden. l dreimal am Tag;
  • weiße Akazie (200 g Blumen), Wodka: Gießen Sie ein Glas Blumen mit Wodka nach oben, lassen Sie es eine Woche lang ziehen und reiben Sie die betroffene Stelle dann dreimal täglich ein.

Interessant! Effektiv mit Neuralgie, Knoblauchöl, das mit Wodka in einem Verhältnis von 2 EL gemischt wird. l Öl bei 1,5 EL. l Wodka. Das resultierende Produkt wird zweimal täglich in den betroffenen Bereich gerieben.

Trockene Hitze muss mit Schmerzen auf den Bereich angewendet werden. Dies wird dazu beitragen, Muskelkrämpfe und Schmerzen zu reduzieren. Als trockene Hitze wird ein Heizkissen verwendet, warmer Sand in einen Stoffbeutel gelegt.

Bei Neuralgien ist es wichtig, die Bettruhe einzuhalten, insbesondere in den frühen Tagen einer akuten Erkrankung. Die Oberfläche, auf der der Patient liegt, muss fest sein. Es ist auch notwendig, Gewichtheben, allgemeine Unterkühlung des Körpers auszuschließen. Vorbehaltlich dieser Regeln kann man auf eine baldige Genesung hoffen..

Kräutermedizin hilft bei Neuralgien

Neuralgie ist eine Krankheit, die mit einer Schädigung peripherer Nerven verbunden ist, wenn ein Nervensegment (ein Ast oder eine Wurzel) betroffen ist. Im Verlauf der Krankheit werden reizbare Symptome festgestellt, beispielsweise Schmerzen im Bereich des Nervs am Körper oder direkt entlang des Nervs.

Neuralgie verursacht sehr starke Schmerzen im Bereich der Nervenentzündung

Ursachen der Neuralgie

1. Injektion eines Arzneimittels in die Dicke eines Nervs (Neuritis nach Injektion), wodurch seine Myelinscheiden, leitende Fasern (Axone) verletzt werden.
2. Schädigung des Muskelgewebes, das auf einen Nerv drückt.
3. Ausfahren.
4. Nervenentzündung.
5. Unterkühlung.
6. Verletzung der Haltung.
7. Kompression durch Bindegewebe.
8. Zwischenwirbelhernie.
9. In den Körper eingebrachte Infektionserreger.

Um Neuralgien vorzubeugen, vermeiden Sie daher Verletzungen, Zugluft und Unterkühlung und behandeln Sie Krankheiten rechtzeitig, deren Folgen verschiedene Arten von Neuralgien sind.

Symptome und Arten von Krankheiten

Die Symptome einer Neuralgie hängen von den von dieser Krankheit betroffenen Nerventypen ab. Es gibt verschiedene Arten von Nervenneuralgien, von denen die Hauptneuralgien der Hirnnerven und die Neuralgien des Spinalnervs sind.

Schädelneuralgie. Diese Gruppe von Neuralgien umfasst Läsionen des Trigeminus sowie des Nervus glossopharyngealis. Trigeminusneuralgie tritt am häufigsten bei Frauen nach 50 Jahren auf. Im Allgemeinen wird diese Krankheit bei 4 Personen pro 10 Tausend Personen beobachtet. Trigeminusnerven sorgen für Empfindlichkeit im Gesicht - von jedem der beiden Trigeminusnerven (links und rechts) gehen drei Äste ab, die entsprechen:
1). für die Empfindlichkeit der Augen, der Stirn, des oberen Augenlids;
2). für die Empfindlichkeit der Wangen, des unteren Augenlids, der Nasenlöcher, des oberen Zahnfleisches, der Oberlippe;
3). für die Empfindlichkeit des Unterkiefers, des Zahnfleisches und der Lippen einige Kaumuskeln.

Neuralgie betrifft häufig den Trigeminus im Gesicht.

Die Ursachen für das Auftreten von Trigeminusneuralgie sind:
- Kontakt von Arterien, Venen mit dem Trigeminusnerv;
- nervenquetschende Tumoren;
- Multiple Sklerose - zerstört die Myelinscheide des Nervs.

Die Symptome einer Trigeminusneuralgie sind wie folgt:
1. Schmerzanfälle schießender Natur, schockierend.
2. Der Schmerz verursacht Bewegung, einen Windhauch, Berühren des Gesichts, Waschen, Kauen und mehr.
3. Der Schmerz ist auf einer Seite zu spüren - er kann sich im unteren, oberen und mittleren Teil des Gesichts befinden.
4. Erhöhte oder verringerte Empfindlichkeit des Gesichts.
5. Taubheit von Gesichtsteilen oder umgekehrt ihre erhöhte Empfindlichkeit, Schmerzen können fehlen.

Schmerzen mit Trigeminusneuralgie sind typisch oder atypisch. Typische Schmerzen zeichnen sich durch ihre Unbeständigkeit aus - sie können scharf auftreten und plötzlich verschwinden. Es sind diese Schmerzen, die normalerweise wie Elektroschocks schießen. Typische Schmerzen können durch die geringste Berührung von Gesichtsteilen ausgelöst werden..

Atypischer Schmerz ist ein ständiger, monotoner Schmerz, der den Hauptteil des Gesichts erfasst. Atypische Schmerzen sind viel schwieriger zu behandeln. Die Art der Symptome einer Trigeminusneuralgie hängt hauptsächlich davon ab, welcher Ast des Trigeminusnervs geschädigt ist (jeder ist für sich selbst verantwortlich)..

Glossopharyngeale Neuralgie. Glossopharyngeale Neuralgie entwickelt sich häufig nach 30 Jahren, häufiger bei Frauen. Diese Krankheit verursacht eine Schädigung der Mandeln mit einem vergrößerten Styloid-Prozess, einer Verkalkung des Stylohyal-Bandes, Tumoren des Kleinhirnbrückenwinkels und eines Kehlkopf-Aneurysmas der Halsschlagader. Die Ursache für die Entwicklung der Krankheit kann eine Stoffwechselstörung, eine anhaltende Vergiftung, atherosklerotische Prozesse, eine chronisch eitrige Entzündung der Mandeln, Erkrankungen des Ohrs und der Nase sein.

Symptome einer Neuralgie des Nervus glossopharyngealis:
- Schmerzen in der Zunge (einseitig), im Hals, in der Zungenwurzel, im Ohr, am weichen Gaumen, die durch Essen, Gähnen, Schlucken, Husten, kaltes, warmes Essen beim Sprechen entstehen;
- Hypersalivation (übermäßiger Speichelfluss), trockener Hals;
- Geschmacksänderung oder deren Verlust;
- Rötung des Gesichts;
- Muskelschwäche;
- Schwächung des Pulses.

Das Symptom einer Interkostalneuralgie sind starke Schmerzen in den Rippen.

Schmerzen mit glossopharyngealer Neuralgie sind in der Regel paroxysmal, etwa zwei Minuten, kaum wahrnehmbar oder unerträglich. Bei glossopharyngealer Neuralgie ist eine Exazerbationsperiode im Herbst und Winter charakteristisch, in Remissionsperioden treten praktisch keine Schmerzen auf.

Neuralgie der Spinalnerven. Interkostale Neuralgie bezieht sich auf diese Art von Neuralgie, bei der der Interkostalnerv komprimiert und gereizt ist. Die Ursachen für Interkostalneuralgie sind Unterkühlung der Rücken-, Brust-, Stress- und Überlastungsmuskulatur. Prädisponierende Faktoren sind Erkrankungen der Wirbelsäule (z. B. Osteochondrose)..

Symptome einer Interkostalneuralgie sind:
- Muskelzuckungen;
- rote oder blasse Haut;
- viel Schwitzen;
- Husten, plötzliche Bewegungen, Niesen verstärken die Schmerzen;
- das Auftreten von Schmerzen beim Drücken auf die Brust, Interkostalräume;
- Schmerzen im unteren Rücken, im Bereich des Herzens, unter dem Schulterblatt;
- Taubheitsgefühl an der Stelle der Nervenschädigung.

Das Hauptsymptom einer Krankheit wie Interkostalneuralgie bleiben starke Schmerzen in den Rippen, die eine andere Natur haben - Brennen, Schmerzen, akut, stumpf, konstant, periodisch. Oft werden Anfälle von Interkostalneuralgie mit Herzschmerzen verwechselt, daher ist die korrekte Diagnose dieser Krankheit wichtig, um andere Krankheiten mit ähnlichen Symptomen auszuschließen. Erst nach einer korrekt diagnostizierten Diagnose wird mit der Behandlung der Interkostalneuralgie begonnen..

Zusätzlich zu den oben genannten Haupttypen von Neuralgien, die am häufigsten auftreten, gibt es noch andere:
1). Ischiasneuralgie:
2). Pterygopalatin-Neuralgie;
3). Occipitalneuralgie;
4). Gesichtsneuralgie;
5). Neuralgie des äußeren Hautnervs des Oberschenkels;
6). postherpetische Neuralgie;
7). Brustneuralgie.

Ischiasnervneuralgie. Der aus den Wurzeln der Wirbelsäule gebildete Ischiasnerv ist der größte im Körper. Die Ursachen für Ischiasnervneuralgie können sein:
- Zerstörung des Zwischenwirbelknorpels, der Bandscheiben, wodurch die Wurzeln verletzt werden und sich eine Ischiasnervneuralgie entwickelt (mit Osteochondrose, Spondylolisthesis, Zwischenwirbelhernien usw.);
- Tumoren an den Stellen, an denen der Ischiasnerv verläuft;
- Verletzung der Wirbelsäule (Lendenwirbelsäule), Frakturen des Beckens, der Hüften usw.;
- Erkrankungen der Beckenorgane (infektiös, entzündlich);
- Unterkühlung des Gesäßes, des unteren Rückens, der Hüften;
- starke körperliche Aktivität;
- Bewegungsmangel, Übergewicht, Schwangerschaft.

Die Symptome von Ischias (Ischiasneuralgie) sind wie folgt:
- stechender Schmerz entlang des Ischiasnervs (im Gesäß, im unteren Rücken, im Oberschenkel, im Unterschenkel), der sich beim Sitzen verstärkt;
- Schmerzen nur auf einer Seite, da nur ein Ischiasnerv betroffen ist;
- Taubheitsgefühl der Haut, Schwäche der Beinmuskulatur auf der wunden Seite.

Neuralgie kann den Ischiasnerv betreffen.

Pterygopalatin-Neuralgie. Diese Krankheit tritt bei einer Erkrankung der HNO-Organe (Ohr, Rachen, Nase) auf. Symptome einer Pterygopalatin-Neuralgie:
- akuter einseitiger Schmerz, der die Augenhöhlen, Zähne, den Oberkiefer, die Nasenwurzel, manchmal die Zunge, den Hals und die Schläfe bedeckt;
- Rötung der Augen, Tränenfluss;
- erhöhter Speichelfluss;
- Blufarospasmus;
- Schwellung.

Die Verschlimmerung der Krankheit wird durch Alkohol, Erkältung, Überlastung und starke Emotionen verursacht. Die daraus resultierenden Schmerzen lassen mehrere Stunden, Wochen lang nicht nach.

Occipitalneuralgie: Occipitalneuralgie entsteht durch den Austritt von zwei Occipitalnervenpaaren aus der Wirbelsäule, der im Bereich des zweiten oder dritten Halswirbels auftritt. Die Ursachen für Occipitalneuralgie sind Infektionsprozesse, Hirntumoren, Verletzungen, Komplikationen bei anderen Erkrankungen (Bandscheiben, Diabetes mellitus, Gicht, Arthrose der Gelenke, degenerative Veränderungen der Wirbelsäule, Entzündung der Blutgefäße)..

Symptome dieser Art von Neuralgie:
- pochender anhaltender Kopfschmerz (wie Migräne);
- Oft ist der Schmerz einseitig;
- Schmerzen bei Nackenbewegungen;
- Empfindlichkeit der Kopfhaut.

Gesichtsneuralgie. Gesichtsneuralgie ist mit einer Schädigung des Gesichtsnervs verbunden, der vom Gehirn zu den Gesichtsmuskeln gelangt. Es kann durch verschiedene Krankheiten verursacht werden, insbesondere Multiple Sklerose, einen Tumor.

Symptome einer Gesichtsneuralgie:
- Lähmung (ganz oder teilweise) der Gesichtsmuskeln;
- Kieferschmerzen;
- das Auftreten von Schmerzen beim Berühren des Gesichts.

Gesichtsschmerzen können einen Schlag ins Gesicht und eine Manipulation durch den Zahnarzt hervorrufen.

Neuralgie des äußeren Hautnervs des Oberschenkels (Roth-Krankheit). Diese Art von Neuralgie tritt auf, wenn:
- dyshemische Störungen - Alkoholvergiftung, Diabetes mellitus;
- Gefäßerkrankungen der unteren Extremitäten;
- Kompression des Nervs unter der Leistenfalte (bei Verletzungen, Schwangerschaft, Verband).

Symptome der Roth-Krankheit:
- Parästhesie (Krabbelgefühl auf der Haut, Kribbeln);
- Brennen oder Schmerzen an der Oberfläche des Oberschenkels;
- Taubheit der Nerveninnervationszone.

Die Art der Schmerzen ist akut, schmerzhaft, paroxysmal oder anhaltend, manchmal länger.

Postherpetische Neuralgie. Postherpetische Neuralgie tritt normalerweise aufgrund von Herpes zoster auf. Diese Krankheit ist am anfälligsten für Menschen ab 60 Jahren. Nach Windpocken geht das Virus in einen latenten Zustand über und verbleibt im Körper. Im Bereich der Hautläsionen bestehen bei einigen Patienten über einen langen Zeitraum (mehrere Monate, Jahre) starke Schmerzen - postherpetische Neuralgie.

Es gibt drei Arten von Schmerzen bei postherpetischer Neuralgie:
- spontan, nähen / schießen, periodisch;
- tief, langweilig, brennend / bedrückend, konstant;
- allodynischer Schmerz (brennender oberflächlicher Schmerz durch leichte Berührung).

Andere Symptome einer postherpetischen Neuralgie sind:
- Juckreiz und Kribbeln (oft zwischen Schmerzanfällen);
- Kopfschmerzen, wenn die Flechte auf dem Kopf war;
- Muskelparalyse, Muskelschwäche (hauptsächlich bei Patienten im Alter).

Thoraxneuralgie Thoraxneuralgie tritt bei Kompression sowie bei starker Reizung der Interkostalnerven auf. Eine Schädigung der Nerven in der Brust verursacht unweigerlich Schmerzen, die stumpf, scharf, brennend, schmerzhaft sein können, regelmäßig auftreten und ständig begleiten können. Der Schmerz tritt hauptsächlich durch Einklemmen der Nerven zwischen den Rippen auf, so dass selbst eine leichte Bewegung, Niesen und Husten Schmerzen verursachen.

Neben Schmerzen werden auch andere unangenehme Symptome einer Brustneuralgie festgestellt, zum Beispiel:
- Zucken, deutliche Muskelkontraktion;
- starkes Schwitzen;
- ungesunde Blässe oder Rötung der Haut;
- Taubheitsgefühl in Bereichen, in denen der Nerv geschädigt ist.

Behandlung verschiedener Arten von Neuralgien

Massage ist eine Möglichkeit, Neuralgie zu behandeln.

Wie Neuralgie zu behandeln ist, hängt von der jeweiligen Art der Neuralgie ab. Die Merkmale der Behandlung von Neuralgie hängen auch von den Gründen ab, die sie ausgelöst haben. Behandeln Sie sich also nicht selbst, konsultieren Sie einen Arzt, der die richtige Behandlung diagnostiziert und verschreibt.

Neuralgie ist bei Erwachsenen häufiger als bei Kindern, aber bei Babys wird diese Krankheit einfacher und schneller behandelt. Wenn Ihr Kind an Neuralgie leidet, behandeln Sie diese nicht selbst. Es wird dringend empfohlen, einen Arzt zu konsultieren. Alles, was Eltern tun können, um die Schmerzen des Kindes zu lindern, ist eine leichte Massage und Wärme (warmes Bad, Tagesdecken), den Rest den Spezialisten anvertrauen.

Interkostale Neuralgie. Die Behandlung der Interkostalneuralgie kann konservativ und chirurgisch erfolgen. Konservative Behandlung beinhaltet:
1. Bettruhe, in der sich der Patient bis zu 10 Tage auf dem Schild befindet.
2. Orthopädische Maßnahmen - verschiedene Traktionsmethoden, die je nach Krankheit verschrieben werden.
3. Verwendung von Korsetts zum Entladen.
4. Massage der unteren Extremitäten und der Rückenmuskulatur bei nachlassenden akuten Schmerzen (bis zu 15 Minuten täglich).
5. Eine Reihe von Übungen beim Schwimmen im Pool.
6. Verschreibung von Arzneimitteln, einschließlich:
- Beruhigungsmittel;
- Ganglienblocker (Medikamente, die viszerale Störungen schwächen);
- Injektionen von Proserin, Nikotinsäure und Vitaminen der B-Gruppe;
- Analgetika (in der akuten Phase);
- paravertebrale Novocainblockade, Alkohol-Kokain-Blockade.
7. Physiotherapie (Quarz, Bernard-Ströme, UHF - in der akuten Phase und danach - Ultraschall, Induktothermie).

Behandlung von Trigeminusneuralgie. Die medikamentöse Behandlung dieser Art von Neuralgie erfolgt durch Medikamente, einschließlich der Form von Tabletten und Injektionen:

-Ein gutes Schmerzmittel, das für eine solche Neuralgie verschrieben wird, ist Carbamazepin. Diese Pillen werden nach den Mahlzeiten eingenommen. Der Behandlungsverlauf mit Carbamazepin kann mehrere Monate oder Jahre dauern - dies hängt vom Einzelfall ab;
- Wenn Carbamazepin nicht wirkt, wird ein anderes Arzneimittel verschrieben - Diphenin, Trileptal. Bei durch Multiple Sklerose verursachter Neuralgie wird Gabapentin verschrieben;
- Amitriptylin, obwohl es ein Antidepressivum ist, lindert wirksam Trigeminusneuralgie.

Wenn die Medikamente unbrauchbar sind, greifen sie auf eine chirurgische Behandlung zurück, aber sie hilft bei Multipler Sklerose nicht viel. Chirurgische Behandlungen für Trigeminusneuralgie sind:
1. Transdermale Eingriffe, die den Trigeminusnerv teilweise zerstören. Dies geschieht durch Radiowellen, mechanisch (Ballonkatheter) und Chemikalien (Glycerin). Einige Bereiche des Gesichts verlieren dann an Empfindlichkeit.

2. Ohne Einschnitte wird der Trigeminusnerv durch ionisierende Strahlung teilweise zerstört. Eine solche Operation (Gammamesser) hilft, Schmerzen zu schwächen oder vollständig loszuwerden. Leider wird dieses Verfahren einige Monate vor seiner Wirkung durchgeführt. In diesem Fall werden Taubheitsgefühl und Empfindlichkeitsverlust eines Teils der Gesichtshaut zu Begleitsymptomen.

3. Bei abnormal angeordneten Arterien im Schädel, die Neuralgien verursachen, wird eine mikrovaskuläre Dekompression angewendet. Seine Essenz ist die Zuordnung des Trigeminusnervs und die Bildung von Pads zwischen ihm und nahe gelegenen Gefäßen. Für diese Operation ist eine Trepanation des Schädels erforderlich. Nach dem Eingriff ist der Patient bis zu 10 Tage im Krankenhaus.

Heilbäder helfen bei Ischiasneuralgie

Behandlung von Neuralgien des N. occipitalis. Die Behandlung dieser Neuralgie hängt von der Ursache und der Intensität des Schmerzes ab:
1. Bei der Entwicklung einer Neuralgie aufgrund von Unterkühlung werden, wenn mäßige Schmerzen festgestellt werden, nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel verwendet, einschließlich Ibuprofen, Aspirin.
2. Hilft bei der leichten Massage der Nackenmuskulatur und wärmt Hals und Nacken an.
3. Starke Schmerzen erfordern die Ernennung von Antiepileptika (Carbamazepin, Gabapentin) und Antidepressiva (Duloxetin, Amitriptylin)..
4. Eine signifikante Schwächung und manchmal sogar Beseitigung der Schmerzen hilft bei der Nervenblockade, indem ein Anästhetikum (Anästhetikum) unter die Haut sowie ein entzündungshemmendes Steroidhormon injiziert werden.

Wenn die oben genannten Medikamente unwirksam sind, ist eine Operation erforderlich. Es gibt folgende chirurgische Eingriffe bei dieser Neuralgie:
1). mikrovaskuläre Dekompression, wenn ein Blutgefäß, das einen Nerv berührt, ihn reizt;
2). okzipitale Nervenstimulation - Elektroden, die mit elektrischen Impulsen stimulieren, werden an den Nerv angelegt. Mit dieser Operation können Sie den Schmerz stoppen.

Wenn keine der oben genannten Behandlungsmethoden hilft, müssen Sie die Diagnose klären, möglicherweise handelt es sich um eine andere Krankheit.

Behandlung von postherpetischer Neuralgie. Zur Behandlung der postherpetischen Neuralgie werden folgende Arzneimittel eingesetzt:
1). Antidepressiva (Duloxetin, Amitriptylin);
2). lokale Analgetika in Form von Pflastern (versatis, emla);
3). Antiepileptika (Gabapentin);
4). narkotische Schmerzmittel (wenn die Schmerzen stark sind und andere Medikamente nicht unbrauchbar sind) - Tramadol, Oxycodon.

Zur Vorbeugung von postherpetischer Neuralgie ist es wichtig, Gürtelrose korrekt zu behandeln, indem antivirale Mittel wie Aciclovir und Valacyclovir eingenommen werden.

Behandlung von Ischiasnervneuralgie. Eine Behandlung zu Hause bei Ischiasneuralgie wird empfohlen:
1). Wenn Sie auf dem Rücken liegen, legen Sie ein Kissen unter Ihre Knie.
2). Nehmen Sie nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente ein (nachdem Sie Kontraindikationen untersucht haben) - Naproxen, Ibuprofen, Nimesulid;
3). Verwenden Sie entzündungshemmende Salben (Voltaren Emulgel, Diclofenac), die viermal täglich auf das Gesäß, den unteren Rücken und andere schmerzhafte Stellen aufgetragen werden sollten.

Wenn diese "häusliche" Behandlung nicht hilft, wenden Sie sich an den Arzt, der Ihnen eine intensivere Behandlung verschreibt, einschließlich:
1). Antiepileptika - Gabapentin, Carbamazepin sowie Antidepressiva;
2). Nervenblockade im Raum um die entzündeten Wurzeln des Rückenmarks;
3). Physiotherapie - UHF-Therapie, Elektrophorese, Akupunktur, therapeutische Übungen, Massage, die die Genesung beschleunigen;
4). perkutane elektrische Nervenstimulation, Linderung von Muskelkrämpfen, Schmerzlinderung.

Wenn die Medikamente nicht helfen (z. B. bei Erkrankungen der Wirbelsäule), greifen Sie zu folgenden Operationen:
1). Mikrodisektomie - Behandlung von Ischias durch Bandscheibenvorfall. Während der Operation wird ein Bandscheibenvorfall entfernt, der die Wurzeln, die den Ischiasnerv bilden, zusammendrückt.
2). lumbale Laminektomie - Entfernung von Knochenstrukturen des Wirbels, die die Wirbelsäulenwurzeln komprimieren. Eine solche Operation wird mit einer Stenose der Wirbelsäule durchgeführt, die Neuralgie verursacht..

Behandlung von Glossopharyngealnervneuralgie. Der Behandlungsverlauf dauert mehrere Jahre. Zur Behandlung von Gesichtsneuralgien werden verwendet:
1). Kokainlösung (10%), die die Zungenwurzel schmiert - dies beseitigt die Schmerzen für 6-7 Stunden;
2). Novocain-Injektionen;
3). Vitamin B1, intramuskuläres Chlorpromazin;
4). Blockade im Bereich der Verzweigung von Carotiden mit Trichlorethyl, Novocain;
5). diadynamische, sinusförmig modulierte Ströme, die an den hinteren Oberkieferbereich, den Kehlkopf und die Mandeln angelegt werden;
6). Galvanisierung;
7). Resektion des Styloid-Prozesses, wenn er vergrößert ist;
8). Restaurationspräparate - Aloe-Extrakt, Vitamine, ATP, FiBs, Ginseng, Phytin, Strychnin und andere.

Neben der Physiotherapie werden auch Medikamente eingesetzt

Behandlung von Gesichtsneuralgie. Diese Krankheit ist unangenehm und schwerwiegend. Für ihre Behandlung müssen Sie sofort einen Arzt konsultieren. Gesichtsneuralgie wird behandelt mit:
1). Antikonvulsiva;
2). invasive Methoden (chirurgischer Eingriff);
3). Capsaicin - ein Paprika-Präparat, das auf die Gesichtshaut aufgetragen wird;
4). nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (nur in Kombination mit anderen Medikamenten).

Behandlung der Neuralgie des äußeren Nervus des Oberschenkels. Zur Behandlung des N. femoralis werden verwendet:
1). Elektrophorese von Salicylaten;
2). Darsonvalisierung;
3). Magnetotherapie;
4). Massage des unteren Rückens, der Beine;
5). Akupunktur.
6). diadynamische Therapie, SMT - aktuelle Behandlung;
7). Novocain auftragen.

Volksheilmittel zur Behandlung von Neuralgien

Es ist seit langem bekannt, wie Neuralgie und Neuritis mit Kräutermedizin wirksam behandelt werden können. Diese Mittel lindern Schmerzen, wirken entzündungshemmend und beschleunigen die Genesung. Kräutermedizin umfasst Tinkturen, Abkochungen und Salben, die leicht mit Ihren eigenen Händen zubereitet und zu Hause verwendet werden können..

Es gibt viele beliebte Methoden zur Behandlung verschiedener Arten von Neuralgien. In der traditionellen Medizin wird insbesondere erklärt, wie Interkostalneuralgie zu Hause behandelt werden kann, und es werden verschiedene Volksheilmittel angeboten:
- Bei Anfällen von Interkostalneuralgie können Sie 1: 2-Terpentin mit Vaseline mischen und diese Salbe an schmerzhaften Stellen einreiben.
- Salben verwenden auch Honig, Wachs, Zwiebelsaft, Zwiebelsaft aus weißer Lilie, die zu gleichen Anteilen gemischt werden. Das Wachs wird geschmolzen, die restlichen Zutaten werden zugegeben und gemischt. Die Salbe wird nachts aufgetragen;
- Auf zwei Esslöffeln Alkohol (eine Woche lang hineingegossen) wird auch eine Tinktur aus Kräuterkräutern zubereitet.
- Salzverbände helfen: Eine Handvoll Salz wird in 500 ml heißem Wasser verdünnt, dann wird Wolle in einer solchen Lösung angefeuchtet und nachts als Kompresse aufgetragen;
- Sie können spezielle Bäder nehmen: Tannenzweige, Nadeln (eineinhalb Kilogramm) werden eine halbe Stunde lang gekocht, dann bis zu 12 Stunden lang infundiert, filtriert und dem Bad hinzugefügt.

Die traditionelle Medizin kennt viele Rezepte zur Behandlung von Neuralgie.

Mit Ischiasnervneuralgie:
- gehackte frische Meerrettichwurzel, geriebene Kartoffeln werden hinzugefügt, und dann wird eine solche Mischung auf den unteren Rücken aufgetragen, der mit Sonnenblumenöl vorgeölt ist. Dann ist alles isoliert. Ein ähnliches Verfahren wird jeden zweiten Tag angewendet;
- für Bäder werden Abkochungen von Haferstroh verwendet (1 Kilogramm pro Bad);
- Pads aus Holunderbeeren, Kamillenblüten, 30 Sekunden in kochendem Wasser getränkt, auf wunde Stellen auftragen;
- Schleifhilfen, die wie folgt zubereitet werden: Das in der Nähe des Stammes geschnittene Agavenblatt wird entlang des Stiels geschnitten, und wunde Stellen werden dreimal täglich mit den resultierenden Hälften eingerieben;
- auch mit Bärenfett eingerieben.

Mit Trigeminusneuralgie:
- Hälften heißer hart gekochter Eier werden auf schmerzende Stellen aufgetragen (das Ei kühlt ab - der Schmerz lässt nach);
- Tannenöl bis zu sechsmal täglich mit einem Wattestäbchen einreiben. Leicht reiben, um sich nicht zu verbrennen. Rötungen der Haut nach solchen Eingriffen verschwinden nach drei Tagen zusammen mit Schmerzen;
- Aus der Marshmallow-Wurzel (ein Glas kochendes Wasser einfüllen) wird eine Kompresse hergestellt, die mit Gaze aufgetragen und mit einem Wollschal bedeckt wird. Solche Manipulationen werden dreimal täglich durchgeführt;
- Infusion aus Kamille machen (Teelöffel in einem Glas kochendem Wasser, darauf bestehen, Nacht), die an einer wunden Stelle im Mund aufbewahrt werden muss (je länger).

Mit Gesichtsneuralgie:
- Wichtige Punkte (über der Augenbraue, unter dem Auge, unter dem Jochbogen, hinter dem Nasenflügel, unter der Unterlippe, den Schläfen, dem Nacken) werden mit einem Eiswürfel gerieben. Beruhigen Sie die Haut dann 10 Sekunden lang mit einer warmen Handfläche und wiederholen Sie das Reiben.
- Wischen Sie Ihr Gesicht mit einer Alkohol-Lotion ab.
- 1/10 Esslöffel Aloe-Saft wird vor dem Essen dreimal täglich eine halbe Stunde lang eingenommen;
- Verschiedene Teesorten werden beispielsweise aus Minze (200 g), Kleeblatt (200 g), Baldrian (80 g) und Hopfen (80 g) getrunken, der mit 500 ml Wasser gebraut wurde.
- dreimal am Tag trinken sie in einem halben Glas Rote-Bete-Saft mit Honig;
- 25 Tropfen dreimal täglich werden als Weißdorninfusion verwendet, die wie folgt zubereitet wird: 10 Gramm Blumen für 10 Tage, bestehen Sie auf 100 Milliliter Wodka oder Alkohol.

Bei einer Neuralgie des N. occipitalis helfen Schmerzen dabei, die Reibesalben von Schweinefett und das Abkochen der lila Nieren zu lindern. Es gibt universelle Volksheilmittel für alle Arten von Neuralgien:
- Ein großer Löffel Knoblauchöl wird in 500 Milliliter Wodka und Cognac verdünnt und dann mit Whisky in die Stirn gerieben.
- Schafgarbe hat eine gute analgetische und entzündungshemmende Wirkung: Zerkleinertes Gras (Teelöffel) wird 1 Stunde lang in 200 Milliliter kochendem Wasser infundiert - dreimal täglich einen Löffel einnehmen;
- geriebenen Rettichsaft in den Bereich des erkrankten Nervs einreiben;
- gehackte Weidenrinde wird 20 Minuten in einem Glas Wasser gekocht, abgekühlt und dreimal täglich vor den Mahlzeiten getrunken (Esslöffel);
- Klettenblätter, Raumgeranie werden auf die wunden Stellen aufgetragen, die alle ein oder zwei Stunden isoliert und gewechselt werden müssen.