Warum wird die Fußsohle taub??

Ein Empfindlichkeitsverlust in der rechten unteren Extremität kann aus einer Reihe von Gründen auftreten, die eine Verletzung der Innervation der Extremität oder ihrer Durchblutung verursachen. Meistens kann der rechte Oberschenkel über / unter dem Knie, dem Fußbereich, den Fingern oder der Ferse taub werden. Je nach Schmerzniveau und anderen Symptomen kann eine mögliche Ursache vorgeschlagen werden..

Manchmal werden Symptome mit Schmerzen im unteren Rückenbereich, Taubheitsgefühl des Arms, die durch Bewegungen oder eine stationäre Position (z. B. Autofahren) verstärkt werden, kombiniert. Der Fuß gefriert in der Kälte, es treten „Gänsehaut“ auf.

In fast 90% der Fälle ist die Ursache eine komplizierte Osteochondrose der Lendenwirbelsäule, die eine Reizung der Nervenwurzeln und neurologische Syndrome verursacht. Es entwickelt sich eine lumbale Ischialgie (Ischias- oder Ischiasnerventzündung). Gefäßerkrankungen (Krampfadern, Thrombose), systemische Erkrankungen (Polyneuropathie, Diabetes mellitus) und posttraumatische Ereignisse müssen immer ausgeschlossen werden.

Die häufigsten neurologischen Beschwerden im rechten Bein:

  • Taub Fuß rechter Fuß
  • Taub über / unter dem Knie am rechten Bein
  • Der rechte Oberschenkel ist taub
  • Der Fuß / die Finger des rechten Fußes / der rechten Ferse sind taub;
  • Gefühl von Baumwolligkeit, leichtes Kribbeln im Bein, "Gänsehaut", Parästhesie;
  • Es stört das Liegen, Stehen, Sitzen, Gehen, die Schwangerschaft oder die Nacht;
  • Am rechten Bein erscheint ein Hinken, der Körper geht nach links (antalgische Haltung);
  • Die Zehen des rechten Fußes frieren;
  • Schmerzen im unteren Rücken.

Während der Schwangerschaft wird das rechte Bein aufgrund einer erhöhten Belastung der Wirbelsäule, des Wachstums der Gebärmutter und eingeklemmter Nervenfasern taub. Das Dehnen des Ileo-Lendenmuskels verursacht Schmerzen beim Gehen und einen erhöhten Tonus der Gebärmutter. Diese Symptome entwickeln sich inmitten alter Probleme und müssen behandelt werden. Viel seltener tritt Taubheitsgefühl als Folge eines Mangels an Mikro- und Makroelementen auf, begleitet von Nachtkrämpfen.

Die Hauptbeschwerden der Patienten

Taubheitsgefühl der Beine ist ein häufiges Ereignis. Es ist wichtig zu verstehen, in welchen Fällen dies keine Bedenken hervorrufen sollte und wann ein Arzt für eine detailliertere Diagnose konsultiert werden muss. Die Füße sind aufgrund von Müdigkeit oft taub: nach dem Training oder langen Spaziergängen sowie in engen Schuhen mit hohen Absätzen. Es ist gefährlicher, wenn die Füße plötzlich ohne ersichtlichen Grund taub werden. Es gibt mehrere weitere Manifestationen, die die Grundlage für eine vollständige Prüfung bilden sollten:

  • Taubheitsgefühl tritt nur am linken oder rechten Bein auf, während es sich visuell verändert, anschwillt oder rötet;
  • Eine Verletzung der Empfindlichkeit gegenüber dem Knie ist häufig die Ursache für eine Kompression des Ischiasnervs.
  • Eine symmetrische Taubheit der Füße kann auf systemische Stoffwechselerkrankungen hinweisen, die eine Polyneuropathie verursachen.
  • Ein isoliertes Gefühl der Taubheit in nur einem Fuß ist oft ein Zeichen für eine lokale Gefäßschädigung.

REFERENZ! Viele Krankheiten entwickeln sich stufenweise. Im ersten Stadium werden die Füße erst nach Anstrengung oder unter anderen Bedingungen taub, aber weitere klinische Symptome treten auf. Die Behandlung sollte bei den ersten Manifestationen beginnen..

Wie man feststellt, dass die Ferse taub ist

Der Effekt der Taubheit bedeutet eine Abnahme der Empfindlichkeit oder einen vorübergehenden Verlust der Empfindlichkeit, gleichzeitig können jedoch begleitende Empfindungen im Fersenbereich beobachtet werden. Zum Beispiel Kribbeln, Abkühlen des Fußes, bestimmte Schmerzen, besonders wenn Sie Ihren Fuß bewegen möchten. Die Symptome können einzeln oder zusammen auftreten, haben unterschiedliche Intensitäten, variieren in der Dauer der Anfälle, Häufigkeit. Wenn mehr als einmal ein Gefühlsverlust in den Beinen aufgetreten ist, ist es an der Zeit, einen Spezialisten zu konsultieren, um herauszufinden, warum eine solche Reaktion des Organismus auftritt. Nur ein Spezialist kann den Ursprung des Verformungsprozesses, des „Verdrehens“ der Blutgefäße und der Verschlechterung der Durchblutung herausfinden. Hierzu werden Geräte verwendet, manchmal ist es notwendig, mehrere enge Spezialisten gleichzeitig zu konsultieren.

Mögliche Ursachen für Taubheitsgefühl in den Beinen

Vor Beginn der Behandlung ist es wichtig zu verstehen, warum die Füße im Einzelfall taub sind. Die peripheren Gefäße und Nerven sind für die Empfindlichkeit der distalen Extremitäten verantwortlich. Bei Kreislaufstörungen oder Innervationen leiden zunächst die Füße an Sauerstoffmangel, auch die Übertragung von Nervenimpulsen verlangsamt sich. Der pathologische Prozess kann sich weiter ausbreiten: Zuerst werden nur die Füße taub, dann die Knie und das Gesäß. In einigen Fällen tritt Taubheitsgefühl gleichzeitig in verschiedenen Bereichen auf..


Fußbäder nach einem aktiven Tag sind eine gute Möglichkeit, viele Störungen zu verhindern

Erkrankungen der Wirbelsäule

Die Innervation der Gliedmaßen erfolgt durch die Spinalnerven, die auf Höhe der Lendenwirbelsäule von der Wirbelsäule abweichen. Normalerweise laufen Impulse frei über die Nerven, und die Konfiguration der Wirbel stört diese Prozesse nicht. Wenn sich die Position der Wirbel ändert, werden die Nerven eingeklemmt.

Es gibt verschiedene pathologische Zustände, die eine Verletzung der Innervation und Taubheit der Füße verursachen können:

  • Osteochondrose ist eine chronische Erkrankung, die mit degenerativen Veränderungen im Gewebe der Bandscheiben verbunden ist. Sie werden weniger elastisch und elastisch und werden allmählich dünner. Der Spalt zwischen benachbarten Wirbeln verengt sich, wodurch die Nerven eingeklemmt werden.
  • Das Hervortreten der Bandscheiben ist ein pathologischer Zustand, bei dem der Knorpel in eine Richtung zu ragen beginnt. Der äußere Faserring bleibt intakt. Der Prozess äußert sich in Rückenschmerzen, einer scharfen Taubheit des Beins und einer Beeinträchtigung der Motorik.
  • Zwischenwirbelhernie ist eine gefährliche Krankheit, bei der der fibröse Ring des hyalinen Knorpels vollständig reißt. Dies geht mit akuten Schmerzen einher, kann zu Paresen und Lähmungen der Gliedmaßen führen und ist die Grundlage für eine Notoperation.
  • Verlagerung der Wirbel - kann als Folge eines Traumas, einer beeinträchtigten Körperhaltung und anderer Faktoren auftreten. Dies ist ein gefährliches Phänomen, bei dem die Spinalnerven komprimiert werden und die Innervation der Beine verringert wird oder vollständig verloren geht. Abhängig von dem Bereich, in dem die Vermischung stattgefunden hat, hat der Patient ein taubes Bein vom Knie oder vom Hüftgelenk, in einigen Fällen nur vom Fuß.

Eingeklemmter Ischiasnerv ist einer der häufigsten Gründe, warum die Beine taub und wund werden..

In den meisten Fällen tritt der Prozess einerseits auf, und das linke Bein ist selten taub. Diese Gründe sind leicht zu erkennen, da der betroffene Bereich durch eine erhöhte Empfindlichkeit und Schmerzen beim Abtasten gekennzeichnet ist. Auch Bewegungen im unteren Rückenbereich sind schwierig: Neigungen, Beugung und Streckung. Der Bereich des Rückens, in dem sich der Wirbel befindet, kann anschwellen und die Haut darüber bekommt einen roten Farbton.

Gefäßprobleme

Die Durchblutung im Bereich der Füße erfolgt durch ein komplexes verzweigtes Netz von Venen und Arterien. Mit Sauerstoff und Nährstoffen gesättigtes Blut gelangt vom Herzen zum Fuß, und verarbeitete Produkte des Gewebestoffwechsels kehren durch das venöse Bett zurück. Wenn aus irgendeinem Grund die Durchblutung beeinträchtigt ist, gelangt die Flüssigkeit zuletzt an die distalen Extremitäten (Finger und Fußsohlen). Dieses Merkmal stellt die Schutzmechanismen des Körpers dar - zunächst ist es notwendig, eine vollständige Blutversorgung der lebenswichtigen Organe aufrechtzuerhalten und dann bereits Sauerstoff zu den Füßen zu transportieren.


Physiotherapie ist sehr beliebt zur Wiederherstellung der Nervenleitung und des Blutflusses.

Zu den Gründen, die ein Gefühl der Taubheit in den Beinen verursachen können, gehören:

  • Atherosklerose ist eine chronische Krankheit, bei der die Ablagerung von Cholesterin und anderen Verbindungen im Lumen der Gefäße beobachtet wird, wodurch ihr Lumen verengt wird und das Blut nicht frei durch die Arterien zirkulieren kann.
  • Raynaud-Syndrom - eine fortschreitende Durchblutungsstörung in den distalen Extremitäten, die mit Nervendystrophie verbunden ist;
  • Thrombose - das Auftreten eines Blutgerinnsels im Lumen eines Gefäßes, das es teilweise oder vollständig verstopft und den Blutfluss blockiert;
  • Krampfadern sind eine chronische Pathologie, bei der die venösen Wände weniger stark und elastisch werden und daher unter dem Druck einer Flüssigkeit gedehnt werden.

WICHTIG! Eine normale Durchblutung ist der Schlüssel zu gesunden Beinen. Wenn die ersten Anzeichen einer unzureichenden Blutversorgung der unteren Extremitäten auftreten (Taubheitsgefühl, Schmerzen, Abkühlung der Haut), sollten Sie einen Arzt konsultieren. Fortgeschrittene Formen der Krankheit können Brandwunden verursachen und zur Grundlage für eine Operation werden.

Periphere Nervenkrankheit

Die Nerven müssen durchgehend integer bleiben. Dies stellt die Nützlichkeit aller Reaktionen der Haut und des Unterhautgewebes auf äußere Reize sicher. Eine Beeinträchtigung der Impulsleitung im peripheren Teil der Nerven ist eine der Ursachen für einen Gefühlsverlust in den Füßen. Entzündliche Nervenerkrankungen werden als Neuritis bezeichnet und können mit Unterkühlung, lokaler oder systemischer Infektion, saisonalen Immundefekten und Vitaminmangel verbunden sein. Die Krankheit geht nicht nur mit Taubheitsgefühl der Füße einher, sondern auch mit schmerzhaften Empfindungen..

Eine andere gefährliche Pathologie, die zum Fortschreiten neigt, ist die Polyneuropathie. Es ist eine organische Läsion der Nerven, aufgrund derer sie keine Impulse leiten können. Die Hauptursachen für Neuropathie sind Stoffwechselstörungen. Dazu gehören verschiedene Vergiftungen, endokrine Drüsenfunktionsstörungen (Diabetes mellitus) und chronischer Alkoholismus. Bei dieser Krankheit werden die Füße des Patienten symmetrisch taub.

Andere Gründe

Taubheitsgefühl des Fußes ist ein Symptom für eine Vielzahl von pathologischen Zuständen. Dazu gehören, ohne darauf beschränkt zu sein, allergische oder Autoimmunerkrankungen, Stoffwechselstörungen und ein Mangel an bestimmten Verbindungen:

Weiterlesen: Warum sind die großen Zehen taub?

  • diabetische Angiopathie;
  • Arthritis;
  • Vitamin B-Mangel;
  • lymphatische Abflussstörungen (Lymphostase);
  • Geschichte von Frakturen und anderen Verletzungen.

Die diabetische Angiopathie ist eine gefährliche Komplikation des Diabetes mellitus, bei der Blutgefäße durch toxische Metaboliten verletzt werden. Aufgrund dieser Veränderungen gelangt kein Blut in die distalen Extremitäten, was langfristig zu nicht heilenden trophischen Geschwüren und Brandwunden führt. Dieses Phänomen führt häufig zu chirurgischen Eingriffen und einer Amputation des Fußes..

Arthritis ist eine entzündliche Erkrankung der Gelenke. Es kann sich an den kleinen Gelenken des Fußes entwickeln und Schmerzen, Taubheitsgefühl und Bewegungsschwierigkeiten verursachen. Die häufigsten Ursachen für taub gewordene Füße sind Gicht und rheumatoide Arten. Die erste entsteht durch die Ablagerung von Harnsäurekristallen in der Gelenkhöhle, und die zweite ist eine Autoimmunerkrankung, die bei der Zerstörung kleiner und großer Gelenke auftritt.

B-Vitamine sind an verschiedenen Stoffwechselstadien beteiligt. Einschließlich regulieren sie die Bewegung des Nervenimpulses entlang der peripheren Nerven. Das Fehlen dieser Verbindung ist besonders akut in der kalten Jahreszeit sowie bei Frauen während der Schwangerschaft.

Therapeutische Maßnahmen

Um zu verstehen, wie diese Krankheit behandelt werden soll, müssen Sie die Grundursache des Symptoms identifizieren, dh die Krankheit diagnostizieren, die zu Taubheit geführt hat.

Sie müssen sich an einen Neurologen, Traumatologen, Orthopäden oder Vertebrologen wenden, der diagnostische Verfahren verschreibt, einschließlich Blutuntersuchungen, Ultraschall der Gefäße und der Wirbelsäule, MRT oder Röntgen. Die Dauer der Therapie hängt von der Diagnose ab und dauert bei rechtzeitiger ärztlicher Behandlung 1 Woche bis 2-3 Monate.

Bei der Behandlung von Taubheitsgefühl werden die folgenden Methoden angewendet:

  • Kinesiotherapie;
  • Physiotherapie;
  • Lasertherapie;
  • Kryotherapie;
  • Injektionen;
  • osteopathische Verfahren;
  • manuelle Therapie;
  • therapeutische Übungen für Gelenke;
  • Reflexzonenmassage.

Ein einfacher Verlauf der Symptome ist die Verwendung traditioneller Medizin: Packungen mit Honig, Kompressen aus Infusionen von Heilkräutern.

Menschen mit einem sitzenden Lebensstil müssen sich häufiger aufwärmen und trainieren, um die Empfindlichkeit ihrer Füße zu erhöhen.

Während der Schwangerschaft sollten Sie besonders auf Ihre Ernährung sowie auf die Verwendung von Vitaminkomplexen achten. Das Nervensystem sollte nicht überlastet werden.

Um das Auftreten von Symptomen von Krankheiten zu verhindern, die zu Taubheitsgefühl der Füße führen, müssen Sie die folgenden Regeln befolgen:

  1. Führen Sie einen aktiven Lebensstil, während die Belastung des Körpers moderat sein sollte. Sie müssen öfter laufen, Fahrrad fahren, schwimmen.
  2. Um den Gebrauch von Getränken wie Kaffee und Tee zu minimieren oder sie vollständig aus der Ernährung zu entfernen. Große Mengen an Koffein können Vasospasmus verursachen..
  3. Trinken Sie keinen Alkohol und rauchen Sie nicht.
  4. Wenden Sie Kontrastbäder für die Füße an (senken Sie die Füße abwechselnd in heißes oder kaltes Wasser). Ziehen Sie nach Abschluss des Vorgangs warme Socken an..
  5. Unterkühlung vermeiden.
  6. Massieren Sie Ihre Füße so oft wie möglich.
  7. Verwenden Sie Vitamine, insbesondere Gruppe B. Es ist notwendig, Vitamine während der Schwangerschaft und mit geschwächter Immunität einzunehmen.

Diagnosemethoden

Um zu verstehen, was mit ständiger Taubheit der Gliedmaßen zu tun ist, ist eine umfassende Untersuchung erforderlich. Die Diagnostik umfasst instrumentelle und Labormethoden, mit denen Anomalien auf zellulärer Ebene festgestellt werden können. Zur Klärung der Diagnose benötigen Sie möglicherweise die folgenden Studien:

  • klinische und biochemische Blutuntersuchungen;
  • Radiographie und Ultraschall;
  • falls erforderlich - CT oder MRT;
  • Angiographie;
  • Blutuntersuchungen auf Autoantikörper und Rheumafaktor (bei Verdacht auf rheumatoide Arthritis);
  • Blutuntersuchungen auf die Konzentration von Vitaminen und Mineralstoffen.

Bei der Erstuntersuchung ist eine Diagnose fast unmöglich. In einigen Fällen sind jedoch Symptome erkennbar, die nur für eine Krankheit charakteristisch sind. Bei Gicht treten unter der Haut bestimmte dichte Knötchen auf, bei Thrombose, Krampfadern und Thrombose ist der betroffene Bereich ohne zusätzliche diagnostische Methoden sichtbar.


Fußmassage ist zu Hause einfach durchzuführen - sie aktiviert Nervenrezeptoren und verbessert die Fußempfindlichkeit

Anzeichen und damit verbundene Symptome

Taubheitsgefühl kann sich beim Gehen entwickeln, wenn eine Person sitzt oder sich in einer horizontalen Position befindet. In diesem Fall kann der Patient auch ein Gefühl von Juckreiz, Brennen, Krabbeln, Unbehagen, Schmerzen, Schwellungen, kalten Extremitäten, Krämpfen verspüren. Der Fersenbereich kann weniger empfindlich werden.

Mit der Entwicklung einer Taubheit der Beine vor dem Hintergrund einer Krankheit mit dem Fortschreiten des pathologischen Prozesses und ohne angemessene Behandlung werden die Symptome gewöhnlich stärker. Es kann für eine Person schwierig werden, in Schuhen mit hohen Absätzen zu laufen, zu rennen oder Fahrrad zu fahren.

UrsacheAssoziierte Symptome
SchlaganfallEs kann zu Sprach-, Seh-, Bewegungs-, Bewusstseinsstörungen, scharfen und starken Kopfschmerzen und Lähmungen auf einer Körperseite kommen.
Stoffwechselstörungen durch Mangel an Vitaminen und / oder MineralstoffenZusätzlich zur Taubheit in verschiedenen Körperteilen können Krämpfe auftreten.
Diabetische NeuropathieTaubheitsgefühl kann nicht nur in der Ferse, sondern auch in anderen Teilen des Beins sowie in den oberen Gliedmaßen festgestellt werden.
Mortons NeuromEs handelt sich um eine Verdickung der unteren Extremität (Proliferation von fibrösem Gewebe im Bereich des Plantarnervs des Fußes), die häufig in der Zone des dritten intertarsalen Spaltes (Basisbereich zwischen dem dritten und vierten Finger der unteren Extremität) beobachtet wird. Meistens entwickelt sich eine einseitige Form der Pathologie, bilaterale Nervenschäden sind viel seltener.

Die wichtigsten Behandlungsmethoden

Die Behandlung von Erkrankungen der Extremitäten, die sich in Taubheitsgefühl der Füße äußern, sollte im Frühstadium beginnen. Selbst wenn sich dieses Gefühl zunächst nur am rechten Fuß entwickelt, kann es sich allmählich nach links ausbreiten und neue Bereiche abdecken.

Die therapeutische Taktik besteht oft aus mehreren Phasen:

  • medikamentöse Behandlung;
  • natürliche und pflanzliche Heilmittel;
  • zusätzliche Methoden (Physiotherapie, Bewegungstherapie, Massage).

Eine bestimmte Technik wird je nach Indikation individuell ausgewählt. Therapeutische Maßnahmen werden miteinander kombiniert, um eine vollständigere Wirkung auf den betroffenen Bereich zu erzielen. Wenn die Taubheit während der intensiven Behandlung nicht verschwindet und alle Empfehlungen befolgt werden, muss das Schema durch ein geeigneteres ersetzt werden.

Arzneimittelbehandlung

Die Grundlage für die Behandlung von Taubheitsgefühl in den Beinen sind Medikamente. Abhängig von der Ursache dieses Symptoms wählt der Arzt den am besten geeigneten Arzneimittelkomplex aus. Sie werden in Form von Salben und Tabletten hergestellt, oft müssen sie miteinander kombiniert werden:

  • nicht hormonelle oder steroidale entzündungshemmende Arzneimittel (Salben, Tabletten, Injektionen, einschließlich intraartikulärer Arzneimittel);
  • Chondroprotektoren - Arzneimittel, die alle Grundstoffe zur Regeneration des Gelenkknorpels enthalten;
  • spezielle Präparate zur Behandlung von Gicht (zur Resorption von Harnsäureablagerungen);
  • Medikamente gegen rheumatoide Arthritis - sie wirken, indem sie die Aktivität des Immunsystems verringern;
  • Vitaminkomplexe oder Vitamine In Form von Injektionen.

In den meisten Fällen reicht eine medikamentöse Behandlung aus. Einige Patienten müssen Amputationen der distalen Extremitäten durchführen, dies geschieht jedoch nur in fortgeschrittenen Fällen. Jede der Krankheiten, die sich durch Taubheitsgefühl in der Tabelle manifestiert, kann durch regelmäßige Medikamente kontrolliert werden..

Ethnowissenschaften

Volksheilmittel können eine wirksame Ergänzung des Hauptbehandlungsschemas sein. Besonders beliebt sind entspannende oder umgekehrt anregende Fußbäder. Wenn Taubheitsgefühl durch starke Müdigkeit verursacht wird, reichen Bäder mit normalem kaltem Wasser aus. Sie können ein paar Zweige Minze hinzufügen, einen schwachen Sud aus Kamille oder Ringelblume.

Um die Durchblutung zu verbessern, wird Alkohol eingerieben. Gewöhnlicher Wodka oder Alkohol ist geeignet, Sie können komplexe Produkte zubereiten. Alkoholtinkturen von Rosskastanien wirken gut - diese Substanz wirkt sich positiv auf den Zustand der Gefäßwände aus und wird bei Krampfadern empfohlen.

Zusätzliche Methoden

Die Behandlung vieler Krankheiten, die sich in einem Gefühlsverlust der Beine äußern, wird langwierig sein. Es kann zusätzliche Verfahren zur Wiederherstellung der Durchblutung und Innervation umfassen:

  • Physiotherapie - wird vom Kurs durchgeführt, verbessert die Durchblutung der Gefäße und beschleunigt die Zellregeneration;
  • Massage - es ist bequem, es zu Hause zu tun, es ist auch nützlich, eine Massage-Fußmatte zu kaufen;
  • Bewegungstherapie - einfache Übungen zur Aufrechterhaltung des Gefäßtonus.

Wenn Ihre Füße zu oft zu betäuben beginnen, sollten Sie sich einer Untersuchung unterziehen und die Ursache ermitteln. Im besten Fall reicht es aus, unbequeme Schuhe mit hohen Absätzen abzulehnen und die körperliche Aktivität zu regulieren. Die Ursache für Taubheitsgefühl können jedoch auch gefährliche systemische Erkrankungen sein, die, wenn sie nicht behandelt werden, die Grundlage für die Amputation der Extremität bilden.

Was ist die Behandlung

Um die Ursachen der Krankheit festzustellen, muss eine Diagnose durchgeführt werden. Heutzutage gibt es eine Menge moderner Untersuchungsmethoden, die die Diagnose in kürzester Zeit genau stellen und dabei helfen, die Ursachen für Taubheitsgefühle in den Beinen des Patienten zu erkennen. Die Behandlungszeit für diese Krankheit kann mehrere Wochen bis sechs Monate betragen. Im Falle einer Taubheit der Füße muss der Patient verstehen, dass eine unfaire Einstellung zu dieser Art von Krankheit zu ihrer Verschlimmerung führen kann, dann wird die Behandlung der Taubheit viel länger dauern.

Der Behandlungsprozess wird häufig stationär durchgeführt. Ärzte beginnen zunächst mit einer umfassenden Diagnose. Die Diagnose des Patienten wird von mehreren Ärzten durchgeführt. In den meisten Fällen können die folgenden Ärzte die Ursache feststellen:

Nach bestandener Untersuchung durch alle oben genannten Ärzte fährt der Patient mit dem nächsten Teil der Untersuchung fort, der Folgendes umfasst:

  1. Bluttest.
  2. Der Durchgang von Ultraschall von Blutgefäßen.
  3. Röntgenaufnahme des Ortes, an dem Taubheitsgefühl auftritt.
  4. Ultraschall des Wirbels.

Nach Abschluss der zweiten Phase der Untersuchung verschreibt der Arzt die Behandlung auf der Grundlage der Ergebnisse der Diagnose des Patienten.

Kinesiotherapie und Physiotherapie können zur Behandlung dieser Krankheit eingesetzt werden..

Lasertherapie und Injektionen sind ebenfalls weit verbreitet..

Wenn deine Füße taub werden

Warum werden die Füße taub - normalerweise ist der Grund ein langer Aufenthalt in einer unbequemen statischen Position, wodurch die Nervenwurzeln zusammengedrückt werden und das Glied vorübergehend an Empfindlichkeit verliert. Das heißt, das Bein kann einfach "verfolgt" werden. Die Empfindlichkeit der Extremitäten während der Unterkühlung ist ebenfalls verringert. Vitamin B-Mangel ist eine weitere Ursache für Taubheitsgefühl in den Fußsohlen. Bei der Autaminose klagen die Patienten über erhöhte Müdigkeit, Reizbarkeit und Herzrhythmusstörungen.

Es gibt jedoch pathologische Ursachen für Taubheitsgefühl des Fußes. Die häufigste mit Taubheitsgefühl der Zehen diagnostizierte Pathologie ist die Neuropathie. Bei einer solchen Krankheit kommt es zu einer Schädigung der Nervenfasern. Meistens ist der Fuß des rechten Beins taub. Als unabhängige Diagnose ist eine Neuropathie selten. Es entwickelt sich normalerweise bei Diabetes mellitus oder Multipler Sklerose..

Die Fußsohlen werden bei einem ischämischen Schlaganfall der Kleinhirn- oder Wirbelarterie taub. Es ist Taubheit, die es Ihnen ermöglicht, im Anfangsstadium einen Schlaganfall zu etablieren.

Eine Unterbrechung der Blutversorgung ist eine häufige Ursache für Taubheitsgefühl an Ferse und Fuß. Eine Verlangsamung des Blutflusses kann provozieren:

  • Krampfadern - eine Verschlechterung der Funktion der Venenklappen vor dem Hintergrund einer erhöhten Fragilität der Gefäßwände. Bei Krampfadern entwickelt sich eine Stagnation, wodurch der Fuß nicht genügend Sauerstoff und Nährstoffe erhält. Dies führt zu Schwellungen und Taubheitsgefühlen der Beine;
  • Thrombose - eine Erhöhung der Blutgerinnungsfähigkeit, eine Verschlechterung der natürlichen Verdünnungsprozesse, die Bildung von Blutgerinnseln (Blutgerinnseln). Neben der Taubheit der Beine ist die Thrombose durch Schwellungen und eine bläuliche Färbung der Haut der Beine gekennzeichnet.
  • Thrombophlebitis ist ein entzündlicher Prozess an den Wänden großer Gefäße, der zur Blutgerinnung führt. Eine Verletzung des Blutflusses führt zu einer Abnahme der Empfindlichkeit der Füße, ihrer Schwellung und Rötung;
  • Atherosklerose ist eine vaskuläre Pathologie, bei der sich an den Wänden der Blutgefäße Cholesterinplaques bilden, die das Lumen bedecken und die Menge des durch die Vene fließenden Blutes verringern. Aufgrund von Sauerstoffmangel wird der Fuß im Fuß taub. Atherosklerose geht mit starken Schmerzen und einem Zusammenbruch einher;
  • Die Obliterationsendarteriitis ist eine Krankheit, bei der das Lumen großer Gefäße (Venen oder Arterien) reduziert ist. Die Bewegung des Blutes verlangsamt sich, Taubheitsgefühl der Füße tritt auf. Ohne angemessene Therapie kann die Krankheit zu einer vollständigen Blockade der Arterie führen.
  • Angioneurose ist ein Krampf der Kapillaren. Manchmal wird nach einem Krampf eine starke Ausdehnung kleiner Gefäße beobachtet und die Krankheit wird zyklisch. Angioneurose äußert sich in Rötungen der unteren Extremitäten, deren Gefrieren, Schmerzen und Taubheitsgefühl.

Wie man Taubheit erkennt?

Auf dieser Grundlage lohnt es sich, Anzeichen für Fehlfunktionen im Körper anzuzeigen. Die Taubheit der Ferse manifestiert sich wie folgt:

  • Kribbeln im Fuß, unabhängig von der Position der unteren Extremitäten;
  • ein plötzliches Kältegefühl in der Ferse des rechten oder linken Beins;
  • Ziehschmerz mit jeglichem Druck, ähnlich dem, der nach längerer Exposition gegenüber Fersen auftritt;
  • Bogenkrämpfe.

Die Manifestation von Symptomen steht in direktem Zusammenhang mit der Ursache der Entstehung der Krankheit: Im Falle eines Traumas sind die Manifestationen scharf, in anderen Fällen treten die Symptome allmählich auf, und das Ausmaß unangenehmer Empfindungen nimmt entsprechend zu.

Was ist Zwischenwirbelhernie?

Im Kamm zwischen den Wirbeln befinden sich fibroknorpelige Formationen, die dazu dienen, Stöße beim Gehen, Laufen und Springen zu absorbieren. Sie werden Scheiben genannt. Die Scheibe besteht aus einem gelartigen Kern, einem dichten Faserring und einer dünnen Knorpelschicht, die an der Ernährung des Wirbels beteiligt ist. Eine Hernie ist eine Verschiebung des Kerns und ein Bruch des Faserrings. Der hervorstehende Teil des Kerns komprimiert das Nervenende und verursacht Muskelkrämpfe, Schmerzen und Taubheitsgefühl der Gliedmaßen. Es kann auch ein Gefühl von "Gänsehaut", Baumwollbeinen geben. Bei längerem Sitzen, Bücken, Husten können sich die Schmerzen verstärken.

Manifestationen

Bei Taubheit ist alles klar, es ist leicht zu erkennen. Die Ferse verliert an Empfindlichkeit, Berührungen und noch schwerwiegendere Effekte können unbemerkt bleiben. Es können aber auch andere Anzeichen auftreten:

  • Kribbeln in der Gegend;
  • brennendes Gefühl;
  • Fersenkühlung;
  • Gänsehaut;
  • manchmal gibt es Schmerzen, die sich beim Gehen oder bei körperlicher Anstrengung verstärken können;
  • In seltenen Fällen liegt eine Hyperthermie des betroffenen Bereichs vor (die Ferse fühlt sich heiß an)..

Taubheitsgefühl während der Schwangerschaft

Mit einer erhöhten Belastung der Gefäße und einer Verschlechterung der Verdauung während der Schwangerschaft ist die Aufnahme nützlicher Spurenelemente kompliziert. Im ersten Schwangerschaftstrimester ist die Ursache für Unwohlsein häufig eine Toxikose, in der zweiten Hälfte der Laufzeit eine Zunahme des Körpergewichts.

Manchmal wird das Problem durch die Einführung einfacher Empfehlungen gelöst. Das:

  • Unterricht in leichter Gymnastik;
  • Anreicherung der Nahrung mit eisenhaltigen Produkten;
  • Zeitvertreib an der frischen Luft;
  • Massage mit einem steifen Schwamm unter einer warmen Dusche;
  • diätetische Einschränkung.

Wenn das Befolgen der Empfehlungen kein Unbehagen hervorruft, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden.

Taubheitsübungen

Wenn Ihre Arme und Beine taub sind, machen Sie diese Übungen täglich, unmittelbar nach dem Aufwachen, ohne aus dem Bett zu kommen. • Biegen Sie Ihre Zehen so stark, dass sie reißen. Wiederholen Sie 81 Mal (9 Mal für 9 Übungen). • Strecken Sie Ihre Arme entlang des Körpers und drücken Sie Ihre Finger 81 Mal zu Fäusten. • Steigen Sie aus dem Bett, stellen Sie sich an die Wand, stützen Sie sich auf Ihre Zehen und heben Sie die Hände. Behalten Sie diese Pose bei und zählen Sie bis 60. Machen Sie dreimal am Tag Übungen. Und wenn die Arme und Beine nicht nur taub sind, sondern auch weh tun, ist es besser, 6-8 Mal zu wiederholen. Nachdem die Taubheit und der Schmerz vorbei sind, können die Übungen 1 Mal pro Tag durchgeführt werden.

Verhütung

In Bezug auf vorbeugende Maßnahmen ist es ratsam, Folgendes in die Praxis umzusetzen:

  • mäßige körperliche Aktivität;
  • gute Ernährung, die alle notwendigen Vitamine und Mineralien enthält;
  • Einnahme von Medikamenten nur nach ärztlicher Verschreibung oder im Notfall;
  • aus medizinischer Sicht die Beseitigung aller Krankheiten korrigieren.

Darüber hinaus muss systematisch eine vorbeugende ärztliche Untersuchung durchgeführt werden, um die Krankheit zu verhindern oder rechtzeitig zu diagnostizieren.

Vorbeugende Maßnahmen

Bei Taubheitsgefühl der unteren Extremitäten ist die Prävention von großer Bedeutung. Menschen, die Sicherheitsvorkehrungen beachten und ihre Gesundheit überwachen, geraten seltener in unangenehme Situationen, die mit Komplikationen verbunden sind..

Um der Krankheit vorzubeugen, müssen folgende Empfehlungen beachtet werden:

  • Zunächst müssen Sie bei der Arbeit einfache Regeln befolgen, die einen langen Aufenthalt in einer Position beinhalten. Es wird empfohlen, die Position des Körpers regelmäßig zu ändern, kurze Pausen einzulegen und Gymnastikübungen zu machen.
  • Um einen aktiven Lebensstil zu führen, Sport zu treiben, zu turnen, Sport zu treiben oder einfach an Aktivitäten teilzunehmen, bei denen die unteren Gliedmaßen nicht verkümmern können.
  • Überwachen Sie den psychischen Zustand und können Sie sich entspannen, da viele Krankheiten aufgrund einer Störung des Nervensystems beginnen.
  • Verwenden Sie eine gesunde Ernährung und befolgen Sie nach Möglichkeit eine Mahlzeit.
  • Die Schuhe müssen so dimensioniert sein, dass sie bequem am Fuß sitzen. Im Sommer können Sie Hausschuhe mit Massageeinlagen tragen.
  • Überwachen Sie den Zustand der Beine mit Blutstimulanzien, nehmen Sie ein kaltes Bad und besuchen Sie auch Massagesalons.
  • Beachten Sie die Hygiene, ohne die Entwicklung von Infektions- und Pilzkrankheiten zu provozieren. Wenn ein Glied oder sogar ein Finger verletzt ist, behandeln Sie die Wunden unbedingt mit antibakteriellen Medikamenten.
  • Menschen mit schlechten Gewohnheiten sollten nicht rauchen und Alkohol trinken..
  • Wenden Sie sich bei geringsten Verstößen oder gesundheitlichen Problemen an die Klinik. Führen Sie regelmäßig eine Untersuchung durch, führen Sie die erforderlichen Tests durch und führen Sie Impfungen durch. Sie können also nur eine sich entwickelnde Krankheit erkennen und ihre Symptome schnell beseitigen.

Pathologien mittlerer Schwere

Die häufigsten Pathologien laut Ärzten:

  1. Parese des Fußes. Es kommt zu einer Schwächung der Beinmuskulatur aufgrund einer Schädigung des Gehirnbereichs. Infolgedessen fällt es dem Patienten schwer, sein Bein anzuheben und den Fuß zu beugen. Ständige Belastung des Fußes führt zu einem Empfindlichkeitsverlust, sodass die Ferse taub wird.
  2. Plantarfasziitis (Sporn).
  3. Störung des Plantarnervs. Der in der Ferse befindliche Seitennerv wird zusammengedrückt. Es gibt ein Überwachsen von Geweben an den Fersenknochen, was starke Schmerzen verursacht. Das Ergebnis ist eine allmähliche Taubheit des Fußes.
  4. Schleimbeutelentzündung. Eine entzündliche Erkrankung, die sich durch Quetschen des Fußes entwickelt. Wenn die Fersen taub werden, liegt der Grund manchmal darin, schmale, unbequeme Schuhe zu tragen. Die Krankheit kann auch durch Eiterung der Wunden verursacht werden, die durch häufiges Radfahren hervorgerufen wird..
  5. Fibromatose. Das Auftreten von Narben, Fibromen, Knötchen unter der Haut, die unangenehme Empfindungen hervorrufen. Ein großes Wachstum hemmt die Empfindlichkeit bei Berührung des Fußes, Weichteile verstecken sich unter den Myomen.

  • Gefäßprobleme. Bei einer Verletzung der Blutversorgung des Gewebes (Thrombose, Atherosklerose, Thrombose, Schlaganfall) muss das Herz intensiv arbeiten, wodurch sich eine Herzinsuffizienz entwickelt. Eine Beschädigung oder Blockierung der Gefäße dient häufig als Beginn eines Schlaganfalls, was zu Sprachverlust, psychischen Störungen und zum Tod führt.
  • Gutartiges Neoplasma (Morton-Neurom), bei dem sich das Fußgewebe verdickt und Taubheitsgefühl verursacht. Die Ursache der Anomalie sind Plattfüße, Hämatom, Trauma, übermäßige Belastung der Beine.
  • Tumorprozesse aufgrund der Onkologie. Die vorzeitige Erkennung der Krankheit ist tödlich.
  • Nervenschäden, die zwischen den Bandscheiben der Wirbelsäule eingeklemmt sind. Der betroffene Fußnerv verursacht Schmerzen, die ohne Medikamente unerträglich sind.
  • Erkrankungen des Nervensystems. Einige von ihnen führen zur Zerstörung oder Veränderung des Nervengewebes. Die Empfindlichkeit ist beeinträchtigt, also die Fersen des linken oder rechten Beins.
  • Eiterung. Es besteht die Gefahr einer Ausbreitung der Infektion im ganzen Körper. Die Immunität ist verringert, die Gesundheit verschlechtert sich. Wenn eine Entzündung an eine Lebensgefahr grenzt, muss das Bein amputiert werden..
  • Atrophie des Fettgewebes, das sich zwischen dem Calcaneus und der äußeren Hautschicht befindet. Ohne Schutz und unter dem Einfluss von Knochen wird die Haut deformiert, Zellen sterben ab. Es gibt Hühneraugen und mit ihnen Taubheit.
  • Diabetes mellitus. Die Krankheit verursacht eine Reihe von pathologischen Veränderungen in Haut, Muskeln und Gelenken. Die Fersen werden taub, die Haut trocknet und knacken.
  • Lymphdrainage. Lymphreinigungsgewebe muss zu ihnen fließen, sonst nehmen die Hautatrophien und die Empfindlichkeit ab.
    • geringe Durchblutung der Beine;
    • Verschlechterung der Elastizität von Gelenken, Bandapparaten;
    • Verletzung des neuroterminalen Zustands;
    • Funktionsstörungen des Zentralnervensystems;
    • verschiedene Arten von Neuralgien;
    • Entzündung der Wirbelsäule;
    • Onkologie;
    • Pathologie infektiösen Ursprungs;
    • Vasalerkrankungen.

    Die Taubheit des Fußes verschwindet manchmal ohne das Eingreifen von Spezialisten. Wenn die Symptome jedoch mehrere Tage lang stören, sollten Sie einen Arzt konsultieren.