Was tun, Rückenschmerzen im Liegen

Rückenschmerzen sind eines der häufigsten Probleme in der modernen Medizin. Patienten fragen oft den Therapeuten oder Traumatologen: Warum schmerzt der untere Rücken, wenn er auf dem Rücken liegt? Denn wenn eine Person lügt, entspannen sich in der Regel die Muskeln und der Schmerz schwächt sich ab.

Es ist jedoch nicht alles so einfach, es gibt Zustände und Pathologien, bei denen der untere Rücken beim Liegen schmerzt. Berücksichtigen Sie die Ursachen, die symptomatische Behandlung und die Methoden zur Vorbeugung solcher Erkrankungen.

Schmerzursachen

Nachtschmerzen verursachen erhebliche Beschwerden und beeinträchtigen die Lebensqualität. Es gibt viele Faktoren, die diesen Zustand verursachen..

Herkömmlicherweise können sie in zwei Gruppen unterteilt werden:

  1. Physiologische Schmerzen, die durch starke Kraft oder starke übermäßige körperliche Anstrengung verursacht werden, führen zu einem längeren Aufenthalt in einer statischen Position. Bei Frauen können solche Schmerzen durch Menstruation und Schwangerschaft verursacht werden, insbesondere in späteren Stadien..
  2. Die Entwicklung von Symptomen schwerer Erkrankungen sowohl des Bewegungsapparates als auch der inneren Organe. In diesen Fällen sollten Sie einen Arzt konsultieren, sich einer Untersuchung unterziehen und eine angemessene Behandlung erhalten.

Erkrankungen von Knochen, Gelenken und Muskeln

Wenn beim Liegen auf dem Rücken Schmerzen auftreten, sollten Sie nach Eliminierung von Faktoren, die zur Muskelspannung beitragen, über pathologische Prozesse in der Wirbelsäule nachdenken.

Am häufigsten treten Schmerzen aufgrund degenerativ-dystrophischer Veränderungen in der Struktur der Wirbelsäule auf.

Die häufigsten Ursachen sind:

  • Osteochondrose;
  • Zwischenwirbelhernie oder Protrusion;
  • Radikulitis;
  • Spondylose.

Bei Osteochondrose ist es schmerzhaft, im unteren Rücken auf dem Rücken zu liegen. Dies ist auf eine Reizung der Wirbelsäulenwurzeln zurückzuführen, die zu peripheren Nerven und Reflexmuskelkrämpfen führt. Nachts können sich die Schmerzen verstärken, insbesondere wenn sich eine Person umdreht oder auf einem weichen Bett schläft.

Die Spondylitis ankylosans beginnt normalerweise mit der lumbosakralen Wirbelsäule. Gelenkentzündungen breiten sich allmählich auf die gesamte Wirbelsäule aus. Die Gelenke sind miteinander verschmolzen und neutralisiert, die Wirbelsäule ist stark deformiert. Es ist nicht überraschend, dass das Hinlegen zu erhöhten Schmerzen führt.

Zusätzlich zu diesen Krankheiten können Schmerzen durch schwere Skoliose, rheumatoide Arthritis, Infektionskrankheiten der Wirbelsäule ausgelöst werden: Tuberkulose und Osteomyelitis.

In einer separaten Gruppe sollten Kompressionsfrakturen der Wirbelsäule entfernt werden. Abhängig von der Schwere und dem Ort der Fraktur sind Schmerzen möglicherweise überhaupt nicht zu spüren, treten nur nachts auf oder sind ständig vorhanden.

Tumoren, die in der Wirbelsäule (primär) auftreten, sind ziemlich selten. Sie sind meist gutartig und wachsen in der Regel langsam bei jungen Menschen. Die meisten Tumoren der Wirbelsäule breiten sich aus einem anderen Bereich des Körpers aus..

Andere Gründe

Neben anderen Ursachen für nächtliche Rückenschmerzen gibt es Erkrankungen der inneren Organe:

  • Nierenpathologie (Nierensteinkrankheit, Pyelonephritis, Tumoren);
  • Zwölffingerdarmgeschwür;
  • Divertikulitis;
  • gynäkologische Frauenkrankheiten (Entzündungen, Tumoren, Zysten);
  • Prostatakrankheiten.

Bei Erkrankungen der inneren Organe helfen zusätzliche Symptome, das Bild zu klären, wonach der Spezialist die Ursache der Schmerzen im unteren Rückenbereich leicht bestimmen kann.

Bei der Kontaktaufnahme mit einem Arzt sagen Patienten oft, dass sie nicht auf dem Bauch schlafen können, der untere Rücken tut weh. Dies liegt an der Tatsache, dass in dieser Position die Rückenmuskeln ziemlich angespannt sind und sich nicht richtig entspannen können. Für ein Rückgrat ist Schlaf auf einer Seite besser geeignet.

Diagnosemethoden

Um die Krankheit zu diagnostizieren, müssen Sie sich an einen Therapeuten wenden, der den Patienten nach den Untersuchungen gegebenenfalls an eine Konsultation mit engen Spezialisten überweist: einem Neurologen, Orthopäden, Onkologen usw..

Für eine genaue Diagnose ist eine erweiterte Untersuchung mit Labor- und Instrumententechniken erforderlich:

  1. Röntgen der Wirbelsäule.
  2. CT oder MRT.
  3. Ultraschall der inneren Organe.
  4. Gastroduodenoskopie.
  5. Allgemeine Blut- und Urintests.
  6. Blutbiochemie (rheumatische Tests, Akutphasenindikatoren, Kreatinin, Harnstoff, Elektrolyte).
  7. Urinanalyse von Zimnitsky und Nechiporenko.

Wann ist ein Arzt aufzusuchen?

Manchmal können Schmerzen in der Lendengegend auf eine schwere Krankheit hinweisen. Personen, bei denen eines der folgenden Symptome auftritt, wird empfohlen, eine Notfallversorgung in Anspruch zu nehmen:

  1. Verlust der Blasen- und Darmkontrolle.
  2. Der jüngste Gewichtsverlust hängt nicht mit Änderungen des Lebensstils wie Ernährung und Bewegung zusammen..
  3. Fieber und Schüttelfrost.
  4. Starke, schmerzende Bauchschmerzen.

Symptomatische Behandlung

Die Behandlung von Rückenschmerzen erfolgt umfassend nach Ermittlung der Grundursache. Das Leistungsspektrum umfasst medikamentöse Therapie und physiotherapeutische Verfahren. Die symptomatische Behandlung zielt darauf ab, bestimmte Symptome zu beseitigen, anstatt die Krankheit selbst zu behandeln..

Medikamente

Wenn der Schmerz durch degenerative Erkrankungen der Wirbelsäule verursacht wird, werden folgende Medikamente verschrieben:

  1. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente: Ibuprofen, Diclofenac, Indomethacin und andere. Diese Medikamente werden in Tabletten und Injektionen sowie in Form von Salben und Gelen verwendet, die auf schmerzhafte Bereiche des Rückens aufgetragen werden.
  2. Muskelrelaxantien zur Verringerung von Muskelkrämpfen: Midokalm, Sirdalud, Baclofen.
  3. Vitamine der Gruppe B (B1, B6, B12) - werden bei Rückenschmerzen als mäßige Schmerzmittel eingesetzt, da sie als Neurotrope die Nervenzellen günstig beeinflussen und Entzündungen lindern: „Neurobion“, „Trigamma“, „Milgamma“.
  4. Chondroprotektoren - regulieren den Stoffwechsel im Knorpel, stoppen den Zerstörungsprozess in Knochen und Knorpel: "Structum", "Don", "Teraflex".
  5. Psychopharmaka - werden in der komplexen Therapie zur Schmerzlinderung eingesetzt, da sie die Wirkung von Analgetika verstärken und die Muskelmuskulatur entspannen: "Carbamazepin", "Amitriptylin" und andere.
  6. Bei starken Schmerzen werden Novocainblockaden durchgeführt.

Wenn Rückenschmerzen durch eine onkologische Pathologie oder eine Erkrankung der inneren Organe verursacht werden, wird dem Patienten die entsprechende Gruppe von Arzneimitteln zugewiesen und ein separates Behandlungsschema entwickelt.

Wichtig! Es ist unmöglich, sich selbst Medikamente zu verschreiben, da deren unsachgemäße Verabreichung verschiedene Nebenwirkungen und eine allgemeine Verschlechterung verursachen kann.

Physiotherapie

Bei Rückenschmerzen sind physiotherapeutische Verfahren weit verbreitet. Sie lindern Schmerzen und Schwellungen des Gewebes, verbessern die Durchblutung und stimulieren die Muskelfixierung..

Die Art des Eingriffs, seine Parameter, die Expositionsdauer und die Anzahl der Sitzungen werden vom Arzt in Abhängigkeit von der Krankheit, der Schwere der Schmerzen, dem Alter des Patienten und dem Vorliegen von Begleiterkrankungen verordnet.

Die folgenden physiotherapeutischen Methoden werden angewendet:

Ein besonderer Platz in der Physiotherapie ist die Physiotherapie. Seine Bedeutung wird oft unterschätzt, aber ohne ein volles Muskelkorsett ist es unmöglich, Rückenschmerzen zu heilen und einen Rückfall der Osteochondrose zu verhindern.

Präventionsmethoden

Wie schlafen, damit dein Rücken nicht schmerzt? Wenn Rückenschmerzen für Sie zu einem täglichen Ereignis geworden sind, wechseln Sie zunächst Ihr Bett und Ihre Matratze. Das Bett sollte steif mit einer starken orthopädischen Basis sein und bei Problemen mit der Knochenbasis der Wirbelsäule einen dicken Holzschild unter die Matratze legen.

Das Bett sollte sich in der Lendenwirbelsäule nicht unter Ihrem Gewicht beugen, sondern die Biegungen Ihres Körpers in Form der Wirbelsäule annehmen.

Es gibt Posen, mit denen Sie Schmerzen bei verschiedenen Erkrankungen der Wirbelsäule lindern können. Eines der besten ist das Folgende:

  • auf deiner Seite liegen;
  • Lass deinen Fuß den Boden gerade halten;
  • Das obere Bein sollte am Kniegelenk gebogen sein.
  • Die Hand darunter wird unter das Kissen gelegt.
  • Die Hand, die oben liegt, wird auf ein Bett oder einen Oberkörper gelegt.

Diese Pose ist für fast alle geeignet, die unter Rückenschmerzen leiden. Es wird auch empfohlen, sich auf die Seite zu legen, die weh tut. Die Wurzeln in dieser Position werden aufgrund der Ausdehnung der Zwischenwirbelrisse weniger komprimiert.

Befolgen Sie diese Richtlinien, um Schmerzen im unteren Rückenbereich zu vermeiden, die durch Haushaltsursachen verursacht werden:

  • Morgenübungen für den Rücken machen;
  • Verwenden Sie spezielle Simulatoren, die unangenehme Empfindungen lindern: Applikatoren Lyapko und Kuznetsova;
  • Bringen Sie mehr Sport und körperliche Aktivität in Ihr Leben.
  • Vermeiden Sie längeres Tragen unbequemer Schuhe.
  • Gewicht im Auge behalten.

Um Erkrankungen der inneren Organe frühzeitig zu erkennen, müssen Sie sich regelmäßig vorbeugenden Untersuchungen unterziehen und dürfen sich nicht selbst behandeln. Falls erforderlich, müssen Sie qualifizierte medizinische Hilfe in Anspruch nehmen.

Fazit

Nachtschmerzen können sowohl durch physiologische Faktoren als auch durch schwerwiegende Erkrankungen der Wirbelsäule und der inneren Organe verursacht werden.

Wenn diese Symptome auftreten, sollten Sie Ihren Lebensstil überdenken, Ihr Bett oder Ihre Matratze wechseln, Sport treiben, einen Arzt konsultieren und sich einer Untersuchung unterziehen. Je früher der Patient mit der Behandlung beginnt, desto schneller und einfacher werden Rückenschmerzen beseitigt.

Was sind die gleichzeitigen Schmerzen in Rücken und Bauch

Ein Mensch beginnt sich Sorgen um seine Gesundheit zu machen, wenn der Körper Gefahrensignale gibt. Starke Rücken- und Bauchschmerzen können große Angst verursachen, da die wahre Ursache der Beschwerden nicht klar ist.

Gürtelrose im Bauch und Rücken kann durch verschiedene Faktoren ausgelöst werden und auf das Vorhandensein von Pathologien der inneren Organe oder der Wirbelsäule hinweisen.

Sehr oft liegt der Grund in Magenerkrankungen. Schmerzen mit Geschwüren, Gastritis oder Pankreatitis können sich im Rücken widerspiegeln. Es gibt jedoch umgekehrte Situationen, in denen Bauchschmerzen durch Erkrankungen der Wirbelsäule hervorgerufen werden. Lassen Sie uns alle Ursachen, die gleichzeitig Schmerzen im Bauch und im Rücken verursachen, genauer betrachten..

Ursachen für Bauch- und Rückenschmerzen gleichzeitig.

Die Verschlimmerung von Magengeschwüren geht häufig mit akuten Schmerzen im Bauch- und Rückenbereich einher. Es gibt charakteristische Anzeichen eines Geschwürs, darunter:

  • Der Bauch beginnt stark zu schmerzen, oft unmittelbar nach einer Mahlzeit oder morgens auf nüchternen Magen;
  • Es gibt Anzeichen von Übelkeit, nach dem Erbrechen bleibt ein saurer Geschmack im Mund und es tritt eine starke Besserung auf (das genaueste Symptom eines Geschwürs);
  • Zu Übelkeit, Magen- und Rückenschmerzen kommt Sodbrennen hinzu;
  • Der Patient wird durch die Haltung des Embryos erleichtert, körperliche Aktivität verschlechtert den Zustand;
  • Schmerzen können sich auf Brust und Unterbauch ausbreiten..

Schmerzen im linken Bauchraum, die auf den Rücken und die Brust ausstrahlen, sind eine Entschuldigung dafür, einen Arztbesuch nicht zu verschieben. Mit 95% iger Sicherheit können wir über eine Verschlimmerung eines Geschwürs sprechen. Der Spezialist kann eine Therapie verschreiben, die darauf abzielt, den Entzündungsprozess zu beseitigen und die Schmerzen zu lindern.

Nach Überwindung der Systemform der Krankheit wird dem Patienten eine spezielle Diät und medizinische Behandlung gezeigt. Moderne Medikamente, deren Wirkung auf die Heilung von Geschwüren abzielt, sind sehr wirksam. Aber nur der richtige Lebensstil und regelmäßige ärztliche Untersuchungen helfen, einen Rückfall zu verhindern.

Perforiertes Geschwür

Starke Bauchschmerzen, die sich bis zum Rücken erstrecken, können auf ein perforiertes Magengeschwür oder ein Zwölffingerdarmgeschwür hinweisen. Darüber hinaus sind die Schmerzen so stark, dass eine Person kaum damit fertig werden kann. Schon der Versuch, einen vollen Atemzug zu nehmen, führt zu einer Verschlechterung.

Die Lokalisierung schmerzhafter Empfindungen - des Nabels und der rechten Seite - breitet sich mit der Zeit auf den gesamten Magen aus. In einigen Fällen können Schmerzen in der rechten Schulter und im Schlüsselbein auftreten..

Ein weiteres charakteristisches Symptom eines perforierten Geschwürs ist ein scharfer Tonus der Muskeln der Bauchhöhle, der Bauch wird hart, "brettartig". In Ruhe nimmt der Ton nicht wesentlich ab.

Wie man die Exazerbation von Magengeschwüren von perforierten Geschwüren unterscheidet:

  • Im ersten Fall beginnt der Schmerzanfall mit einer Mahlzeit, im zweiten - nach der Mahlzeit gibt es eine gewisse Erleichterung;
  • Nach „saurem“ Erbrechen kommt das Geschwür vollständig zur Linderung, und bei einem perforierten Geschwür ist die Besserung leicht.

Die einzige Möglichkeit, ein perforiertes Geschwür zu behandeln, ist eine Notfalloperation. Daher sollten Sie mit dem Auftreten von Anzeichen der Krankheit sofort einen Arzt aufsuchen. Je früher mit der Behandlung begonnen wird, desto größer sind die Chancen auf eine vollständige Genesung.

Akute Pankreatitis

Schmerzen im Bauch und hinten rechts können auf eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse hinweisen. In diesem Fall sind die Rückenschmerzen akut, schwerwiegend und die Bauchempfindungen sind schmerzhaft und platzen.

Bei einer akuten Pankreatitis können sich die Schmerzen in den Schulterblättern, im unteren Rücken und in der Herzzone widerspiegeln. Die Verteilung wird dadurch beeinflusst, welcher Teil der Bauchspeicheldrüse entzündet ist.

Wenn Erbrechen zu den schmerzhaften Empfindungen hinzugefügt wird, die keine lang erwartete Linderung bringen, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass der Grund genau in einem Anfall von Pankreatitis liegt.

Andere Symptome einer Pankreatitis:

  • Aufstoßen;
  • Längerer Schluckauf;
  • Gefühl von trockenem Mund;
  • Mühsames Atmen;
  • Fieber;
  • Erhöhter Blutdruck;
  • Blässe;
  • Tachykardie.

Bei der chronischen Form der Erkrankung sind eine Verletzung der Funktionen der Gallenblase und die Manifestation von Anzeichen von Gelbsucht möglich. Die Behandlung von Pankreasentzündungen zielt darauf ab, den Zustand des Patienten zu lindern und Komplikationen vorzubeugen. Pankreatitis ist eine unheilbare Krankheit..

Leberkolik

Ein scharfer Bauchschmerz, der nach hinten und rechts ausstrahlt, kann ein Symptom für eine Leberkolik sein.

Plötzlich treten Beschwerden auf, und der Anfall kann mehrere Tage bis mehrere Stunden dauern. Unabhängige Versuche, den Zustand durch Einnahme von Medikamenten für den Magen-Darm-Trakt und Schmerzmitteln zu verbessern, sind von geringer Wirksamkeit. Der Schmerz kann sich auf das Schulterblatt, das Schlüsselbein und den Hals ausbreiten. Stärkt beim Bewegen.

Andere Symptome einer Leberkolik:

  • Häufige Anfälle von schmerzhaftem Erbrechen;
  • Schwitzen, Schüttelfrost, Blanchieren der Haut;
  • Akuter wellenförmiger Schmerz im rechten Hypochondrium;
  • Blähungen, Muskeltonus der Bauchhöhle, Schmerzen beim Abtasten oder Drücken auf die unteren Rippen;
  • Verfärbung von Urin und Kot.

Wenn Anzeichen einer Leberkolik auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren. Es ist nicht akzeptabel, Medikamente ohne die Ernennung eines Spezialisten einzunehmen. Nach dem Auftreten von Koliksymptomen wird dem Patienten nicht empfohlen, Wasser zu trinken oder zu essen..

Gastritis

Dumpfe Bauchschmerzen, die sich bis zum Rücken erstrecken, können ein Zeichen für eine Verschlimmerung der Gastritis sein. Die Stärke des Schmerzes hängt vom Stadium der Krankheit ab. Wenn sich der Entzündungsprozess nicht nur im Magen, sondern auch in anderen Organen des Magen-Darm-Trakts entwickelt, kann der Schmerz sehr stark sein.

Die Schwierigkeit bei der Diagnose von Gastritis besteht darin, dass ihre Symptome denen der Osteochondrose ähnlich sind. Und der Ort des Schmerzes ist der gleiche. Wenn Sie Schmerzen im Bauch- und Rückenbereich haben, sollten Sie daher die unabhängige Diagnose abbrechen und einen Spezialisten konsultieren.

Trotz der Ähnlichkeit der Symptome von Osteochondrose und Gastritis gibt es Unterschiede:

OsteochondroseGastritis
Der Schmerz verstärkt sich bei körperlicher AnstrengungSchmerzen schlimmer nach dem Essen
In Ruhe verbessert sich der Zustand.Auch in Ruhe wird ein Bauchmuskeltonus beobachtet.
Die Art des Schmerzes ist akut und pochtDie Art des Schmerzes ist langweilig und schmerzt

Die Behandlung von Gastritis basiert auf Medikamenten und einer strengen Diät. Es ist unmöglich, diese Krankheit vollständig zu heilen, aber es ist sehr wahrscheinlich, dass ein stabiler Remissionszustand erreicht wird.

Herzinfarkt

Schmerzen im Unterbauch und im linken Rücken treten ebenfalls mit einer Verletzung der Herzaktivität auf, insbesondere eines Myokardinfarkts. Wenn eine Person zusätzlich zu schmerzhaften Empfindungen einen schnellen Herzschlag, Bewusstlosigkeit und Blutdruckabfall hat, ist ein dringender Krankenhausaufenthalt erforderlich.

Die heimtückische Wirkung des Myokardinfarkts liegt in der Tatsache, dass seine anfängliche Symptomatik mit vielen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts vollständig übereinstimmt.

Und wenn eine Person chronische Magen-Darm-Beschwerden hat, kann sie das Auftreten schmerzhafter Empfindungen auf ihre Verschlimmerung zurückführen. Verwirrung ist wirklich sehr einfach, aber ein solcher Fehler kann ein Leben kosten. Wenn daher Schmerzen auf der linken Seite des Bauches und des Rückens auftreten, die mit einer Erhöhung der Herzfrequenz oder einer Bewölkung des Bewusstseins einhergehen, sollten Sie immer sofort einen Arzt aufsuchen.

Appendizitis

Starke Schmerzen auf der rechten Seite des Bauches und des Rückens können auf eine Entzündung des Blinddarms hinweisen. Normalerweise manifestiert sich Unbehagen nach 4-6 Stunden nach einem reichlichen Festmahl oder Alkoholmissbrauch.

Neben Schmerzen auf der rechten Seite des Bauches, die sich bis zu Rücken und Arm erstrecken, treten auch andere Symptome auf:

  • Fieber;
  • Schüttelfrost;
  • Erbrechen
  • Durchfall;
  • Pulsschlag.

In einigen Fällen ist es möglich, die Entzündung des Anhangs medizinisch zu entfernen, und in einigen Fällen ist eine Notfalloperation erforderlich. In jedem Fall müssen Sie einen Arzt konsultieren, wenn Sie einen inneren Entzündungsprozess vermuten. Ein Berstprozess verursacht eine schnell fortschreitende Peritonitis, die zu Blutvergiftungen und zum Tod führen kann..

Schmerzen im Unterbauch und im Rücken bei Frauen

Die Ursache für Frauen mit gleichzeitigen Schmerzen im Bauch- und Rückenbereich kann sein:

  1. Prämenstruelle Erkrankung;
  2. Biegung der Gebärmutter;
  3. Myoma;
  4. Adnexitis (Salpingoophoritis);
  5. Endometriose;
  6. Verdrehen der Zystenbeine;
  7. Eileiterschwangerschaft;
  8. Bruch des Eierstocks oder Eileiters;
  9. Gefahr einer Fehlgeburt;

Schwangerschaftskomplikationen

Schmerzen im Unterbauch und im Rücken bei Frauen während der Schwangerschaft weisen auf die Entwicklung von Komplikationen hin - Ablösung der Plazenta, erhöhter Uterus-Tonus, Veränderung des Fetuszustands und mehr.
Solche Symptome können nicht nur auf eine Gefahr für den Fötus, sondern auch für das Leben der Mutter hinweisen. Sie sollten daher sofort zum Frauenarzt gehen und sich den erforderlichen Untersuchungen unterziehen..

Es ist möglich, dass bei Frauen in der frühen Schwangerschaft Bauch- und Rückenschmerzen auftreten, weil das fetale Ei nicht die Gebärmutter erreicht, sondern im Eileiter fixiert ist. Eine Eileiterschwangerschaft ist ein direkter Indikator für eine Notoperation. Eine späte Erkennung kann schwerwiegende gesundheitliche Folgen oder den Tod zur Folge haben.

Erkrankungen des Urogenitalsystems

Schmerzen im Rücken und im Unterbauch können auf eine Entzündung der Blase, der Gliedmaßen oder eine Infektion der Beckenorgane hinweisen. Oft geht ein schmerzhaftes Gefühl mit häufigem Wasserlassen, Brennen, dem Auftreten von Sekreten und Fieber einher.

Die Therapie kann erst nach einer genauen Diagnose ausgewählt werden, daher ist eine Überweisung an Spezialisten erforderlich.

Schmerzen im Unterbauch und im Rücken bei Männern können auf Prostatitis, Leistenbruch oder Harnwegsinfektionen hinweisen.

Da Pathologien, die eine sofortige Behandlung erfordern, z. B. Blinddarmentzündung, dieselben Symptome aufweisen, wird eine Selbstmedikation nicht empfohlen. Ein rechtzeitiger Besuch bei einem Spezialisten erleichtert die Erkrankung und vermeidet Komplikationen. Wenn es keine Möglichkeit gibt, einen Notfall anzurufen, können Sie einen Schmerzanfall leicht lindern, indem Sie eine Dosis eines krampflösenden Mittels einnehmen und sich selbst in eine medizinische Einrichtung begeben.

Darmverschluss

Schmerzhafte Schmerzen im Bauch, die sich im Rücken und seltener in der Leiste widerspiegeln, können auf eine Darmobstruktion hinweisen. Andere Symptome der Pathologie:

  • Kolik, Krämpfe;
  • Fieber;
  • Übelkeit, Erbrechen - Erbrechen schaumig, haben einen ausgeprägten Kotgeruch. Auch Kotpartikel können in ihnen vorhanden sein;
  • Kot ist spärlich, dünn oder fehlt mehrere Tage lang vollständig.

Die Darmobstruktion wird ausschließlich operativ behandelt. Die Ursache der Pathologie können Adhäsionen nach früheren Operationen, Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, Tumoren, Metastasen und andere Phänomene sein.

Rücken- und Bauchschmerzen bei einem Kind

Schmerzempfindungen bei einem Kind ohne spezifische Lokalisation können mit normaler Muskeldehnung, Verdauungsstörungen oder schwerwiegenden Gesundheitsproblemen verbunden sein. Es ist nicht akzeptabel, ein Heizkissen aufzutragen, Medikamente und andere Methoden der Selbstmedikation einzunehmen - nur eine ärztliche Untersuchung und eine vollständige Diagnose helfen dabei, die wahre Ursache der Schmerzen festzustellen.

Warten Sie nicht auf die Manifestation anderer Symptome oder sich verschlechternder Zustände - ein einfacher Besuch beim Kinderarzt hilft, die Gesundheit des Babys zu erhalten.

Zusammenfassen

Es gibt unendlich viele Gründe, warum Magen und Rücken gleichzeitig schmerzen. Dies kann eine banale Muskelbelastung sein, die keine Gefahr für Leben und Gesundheit darstellt, und ein Bruch des Anhangs, der die Sepsis bedroht. Bei der Selbstmedikation riskiert eine Person, den Krankheitsverlauf zu verschlimmern oder ihr Leben zu verlieren.

Nur ein Arzt kann die Schmerzquelle identifizieren. Inspektionen, Tests und Diagnosemaßnahmen erfordern nicht viel Aufwand und Zeit, helfen jedoch, Antworten auf alle Fragen zu finden. Rechtzeitige Diagnose und kompetente Therapie sind der Schlüssel zu Gesundheit und Wohlbefinden..

Schmerzen im unteren Rückenbereich

Wirbelsäule, Gelenke, Nerven, Bänder und Muskeln sind eine perfekt konstruierte Struktur, die dem Körper Halt, Kraft und Flexibilität bietet. Schmerzen im unteren Rücken sind vielen bekannt und treten häufig nach einem anstrengenden Tag auf. Sie treten aufgrund von körperlicher Überlastung, längerem Aufenthalt in einer unbequemen Position während der Schwangerschaft auf. Diese Faktoren wirken sich nachteilig auf die Wirbelsäule aus..

Mögliche Gründe

Wenn die Schmerzen im unteren Rücken Ihres Rückens weh tun, kann dies ein Problem für die Wirbelsäule sein. Die Ursache kann aber auch eine Folge von Erkrankungen der inneren Organe, insbesondere des Magen-Darm-Trakts, sein. Höchstwahrscheinlich - Erkrankungen oder Verletzungen der Wirbelsäule, der Rückenmuskulatur. Um dies zu verstehen und die Ursachen für Beschwerden herauszufinden, müssen Sie einen Arzt konsultieren. Um die Symptome zu lindern, reicht es normalerweise aus, sich vollständig zu entspannen. Es kommt aber auch vor, dass in liegender Position der schmerzhafte Zustand nicht verschwindet, sondern sich verstärkt.

Nächtliche Rückenschmerzen führen zu einem sitzenden Lebensstil sowie zu Übergewicht, verschiedenen negativen Faktoren und einigen Krankheiten:

  • Skoliose, Osteochondrose;
  • Rheuma;
  • Onkologie der inneren Organe, des Rückenmarks;
  • Spondylitis ankylosans;
  • Frakturen im Beckenbereich;
  • Erkrankungen der Nieren, des Herzens;
  • verschiedene Rückenverletzungen;
  • Wirbelsäuleninfektion.

Wenn die Muskeln überlastet sind oder Probleme im Urogenitalsystem auftreten, ist die Art der Schmerzen schmerzhaft und langsam. Punktschmerzen deuten auf Rheuma hin. Während der Schwangerschaft verkrampfen sich die Schmerzen. Langes Liegen in einer unbequemen Position führt zu stechenden Schmerzen. Die gleiche Art des Schmerzes in Rückenlage weist auf eine übermäßige körperliche Anstrengung des Körpers hin.

Schmerz kann in der Stärke (schwach, mäßig, intensiv), in der Lokalisation (auf einer oder beiden Seiten, oben oder unten am Rücken), in der Zeit (kurz oder lang) und in der Natur unterschiedlich sein:

  • Hexenschuss - ein scharfer plötzlicher Schmerz in Rückenlage, erinnert Hexenschuss. Kann lange dauern, im Schlaf stören. Stärken mit Neigungen, Rotationen, erlaubt nicht zu begradigen. Die Patienten fühlen auch Taubheitsgefühl, Kribbeln und Brennen..
  • Lumbalgie - schmerzender Schmerz. Entwickeln Sie sich allmählich in bestimmten Zeitintervallen nach dem Training.

Erkrankungen der Wirbelsäule treten sofort auf oder sind lange im Körper, ohne sich zu offenbaren. Verringert mit einer Änderung der Körperhaltung nach Massage oder Einnahme von Medikamenten.

Skoliose

Wenn die Bandscheiben verschoben und die Wirbelsäule gebeugt sind (Skoliose und andere Wachstumskrankheiten), können auch Schmerzen im unteren Rückenbereich auftreten.

Dreidimensionale Deformität der Wirbelsäule. In einem frühen Stadium ist es asymptomatisch. Schwere Formen werden notiert:

  • Reduzierte Bewegungsfreiheit. Die Krümmung des Wirbelsäulenstamms erhöht seine Steifheit und verringert die Flexibilität beim Gehen.
  • Wenn die Krümmung stark ist, neigen die Muskeln zu Krämpfen, was zu Schmerzen führt.
  • Die Brust wird verschoben, der Raum für die Lunge wird deformiert, was zu Atemnot führt.

Osteochondrose

Die häufigste Ursache für Rückenschmerzen. Die Bandscheiben werden weniger elastisch und haltbar. Es tritt tagsüber auf, besonders aber nachts. Der Schmerz ist schmerzhaft, zieht, hält an, kann kurzfristig, scharf und akut sein. Darüber hinaus verspürt der Patient ein brennendes Gefühl, Kribbeln und Taubheitsgefühl. Manchmal sinken die Symptome auf die Gliedmaßen. Während des Tages nach langem Sitzen oder abrupten Bewegungen können sich die Symptome verschlimmern. Eine Schädigung der lumbosakralen Wirbelsäule zerstört die Verdauungs- und Fortpflanzungsfunktionen des Körpers.

Pyelonephritis

Pyelonephritis, ein entzündlicher Prozess in den Nieren, der nachts stärker ist als tagsüber, ist eine häufige Ursache für Rückenschmerzen. Es unterscheidet sich geringfügig von der vorherigen Krankheit: Urinieren tritt häufiger auf, es wird eine Trübung des Urins beobachtet. Die Symptome dieser Krankheit können Fieber, Kopfschmerzen, Schwäche, Unwohlsein verbinden. Der Schmerz wird durch starkes Zittern, tiefes Atmen, Radfahren und Reiten verstärkt. Wenn die Behandlung ignoriert wird, kann sich ein Nierenversagen entwickeln..

Nach dem Schlafen schmerzt der Rücken in der Lendenwirbelsäule oder den Schulterblättern: Ursachen

Ein unangenehmes Gefühl, wenn der Rücken nach dem Schlafen mindestens einmal im Leben zu schmerzen beginnt, erlebten alle. Aber selbst wenn nach einer Nachtruhe regelmäßig Schmerzen auftreten, sind sie nicht unbedingt ein Zeichen für eine schwere Krankheit. Bevor Sie zum Behandlungstermin zum Arzt laufen, sollten Sie genau prüfen, wie und unter welchen Bedingungen die Nachtruhe verläuft. Möglicherweise liegt die Ursache für Rückenschmerzen darin, dass die Person falsch schläft. Aber wie kann man genau feststellen, warum dein Rücken nach dem Schlafen schmerzt??

Wie man eine Krankheit vermutet?

Wie kann festgestellt werden, ob eine Krankheit vorliegt oder nur eine Person falsch schläft? Soll ich sofort zum Arzt gehen oder kann ich das Problem selbst lösen? Um dies zu tun, reicht es aus, Ihr Wohlbefinden nach dem Erwachen am Morgen zu beobachten:

  • Die Rückenschmerzen nach dem Schlafen nach der Bewegung nehmen allmählich ab und verschwinden vollständig. Dies weist darauf hin, dass der Schlaf einer Person unter unangemessenen Bedingungen stattfindet und nach Beseitigung der provozierenden Faktoren die unangenehmen Symptome verschwinden.
  • Die nächtlichen Rückenschmerzen dauern lange nach dem Aufwachen. Manchmal müssen Sie Schmerzmittel einnehmen, um sie zu stoppen. Höchstwahrscheinlich gibt es Erkrankungen der Wirbelsäule oder Erkrankungen der inneren Organe.

Dies ist jedoch eine bedingte Aufteilung der Rückenschmerzen am Morgen. In den frühen Stadien der Krankheit sind schmerzhafte, schnell vorübergehende Schmerzen nach einer Nachtruhe möglich, und die Schmerzen können lange anhalten, da in einer unbequemen Position die Wirbelsäulenmuskeln taub und Myospasmus entstanden sind. Bevor eine Person nach einer Krankheit sucht, sollte sie fragen: "Wie schlafe ich?".

Wenn es keine Krankheiten gibt

Wenn eine Person gesund ist, können Rückenschmerzen nach dem Schlafen auftreten aufgrund von:

  • falsche Haltung bei Muskelkrämpfen oder Wirbelverschiebungen;
  • unbequeme Bettwäsche.

Traumhaltung

"Sag mir, wie du schläfst, und ich sage dir, wo es weh tut", sagte einer der Ärzte. In der Tat hängt der Gesundheitszustand morgens nach dem Schlafen weitgehend von der nächtlichen Pose zur Entspannung ab. Normalerweise schlafen:

  • Am Bauch. Die meisten Menschen bevorzugen es, in dieser Position zu schlafen, aber es ist nicht physiologisch, die Lendengegend ist immer angespannt. Schläfer auf dem Bauch bemerken oft, dass der untere Rücken nach dem Schlafen schmerzt. Zusätzlich dreht eine Person in dieser Position zum Atmen den Kopf auf die Seite und komprimiert dadurch die Halsarterien. Es wird oft bemerkt, dass am Morgen nicht nur die Wirbelsäule, sondern auch der Hinterkopf schmerzt.
  • Auf dem Rücken. Es scheint, dass das Schlafen auf dem Rücken am physiologischsten ist, aber dies ist eine gefährliche Täuschung. In dieser Position tritt Muskelkrampf am häufigsten in verschiedenen Teilen der Wirbelsäule auf. Zusätzlich treten in dieser bestimmten Position Schnarchen und vorübergehender Atemstillstand (Apnoe) auf..
  • Auf der Seite. Wenn der Rücken in der Lendengegend schmerzt, nimmt die Person diese Haltung reflexartig ein, da sie für die Wirbelsäule weniger traumatisch ist. Diese Position gilt jedoch als die physiologischste: Sie sorgt für eine gleichmäßige Anordnung der Wirbel und eine vollständige Entspannung der Wirbelsäulenmuskulatur.

Manchmal reicht es aus, die Position zu ändern, in der sich die schlafende Person gewöhnlich befindet, und die Ursachen für nächtliche Rückenschmerzen werden beseitigt.

Aber die übliche Position im Bett zu ändern ist ziemlich schwierig, weil sich eine Person in einem schläfrigen Zustand schlecht beherrscht. Um erfolgreich zu sein, wird empfohlen:

  • Bitten Sie einen geliebten Menschen, zuerst die Position im Bett zu kontrollieren (dies ist leider nicht immer möglich)..
  • Nähen Sie eine Rückhaltevorrichtung an Ihrer Pyjamajacke. Wenn Sie auf dem Rücken schlafen, wird empfohlen, im Bereich der Schulterblätter einen Ball oder eine Rolle zu nähen. Mit dieser einfachen Maßnahme können Sie die Position im Bett steuern..
  • Begrenzen Sie den Platz auf dem Bett mit Rollen. Wenn Sie versuchen, sich umzudrehen, spürt eine Person ein Hindernis und bleibt in der richtigen Position.

Es ist schwierig, die Gewohnheit zu ändern, aber wenn Sie sich anstrengen, wird es Erfolg geben. Gib einfach nicht nach den ersten Rückschlägen auf.

Schlafbereich

Rückenschmerzen während eines Nachtschlafes können aufgrund falsch ausgewählter Betten auftreten:

  • Kissen. Zu hoch oder zu niedrig führt häufig zu Schmerzen im Rücken zwischen den Schulterblättern und dem Nacken. Manchmal treten Kopfschmerzen mit diesen Symptomen auf. Ein bequemes Kissen in der Höhe sollte der Größe der Schulter entsprechen und mäßig steif sein. Es wird empfohlen, den Füllstoff aus Naturfasern auszuwählen.
  • Matratze. Wenn man der Werbung glaubt, kauft eine Person oft eine harte orthopädische Matratze, die sie für die nützlichste hält. Auf einer harten Oberfläche können sich die Muskeln jedoch nicht vollständig entspannen, und am Morgen schmerzt der Rücken häufig im Bereich der Nieren. Die Tatsache, dass der untere Rücken am Morgen häufiger schmerzt als andere Teile der Wirbelsäule, erklärt sich aus den anatomischen Merkmalen der Struktur der Wirbelsäule: In der Lendengegend erfordern die größten Wirbel und für ihre Reflexretention in der richtigen Position mehr Muskelspannung. Die Matratze sollte nicht zu hart und nicht zu weich sein. Es wird empfohlen, eine mittlere Härte zu wählen, die die Wirbel und die Muskelentspannung am besten unterstützt.
  • Bettwäsche. Der Grund, warum Ihr Rücken in einem Traum weh tun kann, kann ein wunderschönes Schlafset aus synthetischem Stoff sein. Kleine elektrische Entladungen, die auftreten, wenn der Körper gegen Unterwäsche gerieben wird, verursachen Mikrokontraktionen der Muskeln und stören die richtige Ruhe. In diesem Fall kann jeder Teil der Wirbelsäule krank werden. Menschen, die auf synthetischer Unterwäsche schlafen, bemerken oft, dass heute nach dem Schlafen der Rücken im Nacken schmerzt und gestern Rückenschmerzen auftraten.

Wenn jedoch beide Ursachen beseitigt sind und der morgendliche Aufstand aus dem Bett mit Beschwerden und Schmerzen einhergeht, sollten Sie von einem Arzt untersucht werden.

Welche Krankheiten verursachen Schmerzen in der Wirbelsäule??

Rückenschmerzen nach dem Schlafen oder Schmerzen in anderen Teilen der Wirbelsäule können durch zwei Gruppen von Krankheiten verursacht werden:

  • pathologische Prozesse in den Wirbeln und Bandscheiben;
  • Erkrankungen der inneren Organe.

Pathologie der Wirbelsäule

Am häufigsten provozieren morgendliche Schmerzen:

  • Osteochondrose;
  • Arthrose;
  • Hernien und Vorsprünge der Bandscheiben;
  • verschiedene Verformungsprozesse der Wirbelsäule (Skoliose, Kyphose usw.).

Pathologische Prozesse verschlechtern sich nachts aufgrund der Tatsache, dass die schlafende Person entspannt ist und die Immunkräfte des Körpers reduziert sind. Zu diesem Zeitpunkt verlangsamt sich die Übertragung von Nervenimpulsen, wobei eine unbequeme Position, Ödeme und Myospasmen auftreten, was zu einer Zunahme bestehender Symptome führt. Wenn zum Beispiel der Schmerz im unteren Rücken am Abend fast nicht wahrnehmbar war, dann sind am Morgen morgens steife Muskeln und scharfe Schmerzen während der Bewegung zu spüren..

Innere Krankheiten

Wenn der Rücken im Bereich der Schulterblätter schmerzt, ist dies nicht unbedingt eine Erkrankung der Wirbelsäule. Schmerzen in diesem Abschnitt werden durch Pathologien des Herzens, der Lunge oder der Verdauungsorgane verursacht.

Wenn der Rücken im Bereich der Nieren schmerzt und in diesem Abschnitt keine Pathologie der Wirbel vorliegt, wird empfohlen, die Beckenorgane zu untersuchen. Erkrankungen der Nieren, der Blase und der Genitalien können morgens Rückenschmerzen verursachen.

Das durch Erkrankungen der Wirbelsäule oder durch Pathologie der inneren Organe verursachte Schmerzsyndrom ist fast immer verlängert und verschwindet erst nach Einnahme von Schmerzmitteln.

Der morgendliche Schmerz der Wirbelsäule ist immer schmerzhaft. Wenn es nicht möglich ist, ihn durch die Einrichtung eines Schlafplatzes und die Änderung der Position im Bett zu beseitigen, muss er von einem Arzt untersucht werden. Eine frühzeitige Diagnose und Behandlung der Krankheit hilft nicht nur, eine volle Nachtruhe wiederherzustellen, sondern verhindert auch die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen.

Rückenschmerzen nach dem Schlafen - was tun?

Etwas weniger als die Hälfte der erwachsenen Bevölkerung wacht morgens mit Schmerzen in der Lendengegend auf. Der Rücken schmerzt nach dem Schlafen aus verschiedenen Gründen. Am häufigsten sind Wirbelsäulenerkrankungen, steife Rückenmuskeln sowie ein unbequemes Bett oder eine unbequeme Matratze. Wenn Schmerzen auftreten, müssen Sie die Ursache so schnell wie möglich herausfinden. Schließlich können anhaltende Schmerzen mit gefährlichen Krankheiten verbunden sein, die sofort behandelt werden müssen.

Inhalt:

Warum tut der Rücken nach dem Schlafen weh?

Rückenschmerzen können bei jedem Menschen auftreten. Darüber hinaus auch diejenigen, die einen gesunden Lebensstil führen. Die Art des Schmerzes hängt nicht von Alter und Geschlecht ab. Und der Schmerz selbst tritt meistens spontan auf.

Externe Ursachen

Falsche Haltung zum Schlafen

Morgens treten Rückenschmerzen auf, wenn eine Person mit gestreckten Beinen auf dem Rücken schläft. In dieser Position beugt sich der untere Rücken stark, wodurch sich die Rückenmuskulatur im Schlaf belastet.

Nach dem Schlafen auf dem Bauch machen sich oft mehr Rückenschmerzen bemerkbar. In dieser Position sind die Muskeln des Nackens und des unteren Rückens überlastet. Das Ergebnis einer solchen Ruhe sind morgendliche Schmerzen im Kopf und Rücken.

Um das Risiko von morgendlichen Schmerzen zu verringern, legen Sie ein Kissen unter Ihre Füße, wenn Sie auf dem Rücken schlafen, oder legen Sie es unter Ihren Bauch, wenn Sie auf dem Bauch schlafen. Oder nehmen Sie optional eine bequemere Pose ein, z. B. eine Embryo-Pose. In dieser Position sind die Muskeln des unteren Rückens und des Nackens entspannt. Es ist also weniger wahrscheinlich, dass Ihr Rücken am Morgen schmerzt.

Lesen Sie hier mehr über die Schlafposition..

Unbequemer Schlafplatz

Das Schlafen auf der falschen Matratze und dem falschen Kissen ist eine häufige Ursache für morgendliche Rückenschmerzen. Unangenehme Empfindungen werden in diesem Fall auch durch eine falsche Position der Wirbelsäule im Schlaf verursacht..

Eine hochwertige orthopädische Matratze lindert die Schmerzen, die mit einem unbequemen Schlafplatz verbunden sind. Wählen Sie eine Matratze speziell für Sie. Experten empfehlen den Kauf einer mittelharten Matratze - eine Art goldenes Mittel, das für die meisten Menschen mit einem problematischen Rücken geeignet ist.

Kopfschmerzen, die mit einer niedrigen oder hohen Kopfposition während des Schlafes verbunden sind, werden mit einem orthopädischen Kissen beseitigt. Das Produkt stützt Kopf und Nacken gerade, wodurch die Wahrscheinlichkeit von morgendlichen Schmerzen beseitigt wird.

Lesen Sie diesen Artikel, wie Sie das richtige Kissen auswählen..

Übermäßige Rückenbelastung

Übermäßige Belastung des unteren Rückens im Fitnessstudio oder bei der Arbeit führt zu Mikrotrauma der Muskeln. Daher kann eine Person oft morgens nach dem Training oder nach intensiver körperlicher Arbeit aufgrund schmerzhafter Empfindungen nicht aufstehen. Reduzieren Sie in dieser Situation die Intensität der körperlichen Aktivität oder vermeiden Sie ein scharfes Heben von Gewichten. Im Allgemeinen verschwinden „Stress“ -Rückenschmerzen nach dem Schlafen nach 3-7 Tagen.

Stress

Eine Nervenüberlastung kann morgens zu Muskelklemmen im Schulterblattbereich führen.

Infektionen

Schwere Infektionskrankheiten führen auch zu Rückenschmerzen. Zum Beispiel Tuberkulose, HIV, Syphilis usw. Diese Krankheiten betreffen die inneren Organe und verursachen Entzündungen in ihnen. Und es drückt sich in Rückenschmerzen nach dem Schlafen aus.

Alkohol

Bei chronischen Leber- oder Nierenerkrankungen können Rückenschmerzen auftreten, die mit häufigem Alkoholkonsum verbunden sind..

Interne Ursachen

Übergewicht

Zusätzliche Pfunde am Körper erhöhen den axialen Druck auf die Wirbelsäule. Gleichzeitig macht das Fehlen jeglicher körperlicher Anstrengung die Rückenmuskulatur schwach, wodurch die Belastung beim Gehen noch stärker auf der Wirbelsäule liegt. Infolgedessen werden die Bandscheiben beschädigt und der Abstand zwischen den Wirbeln nimmt ab, was zu einer Kompression der Nervenenden und Rückenschmerzen nach dem Schlafen führt.

Wirbelsäulenerkrankungen

Die Hauptpathologien im Zusammenhang mit Rückenschmerzen sind:

  • Osteochondrose. Mit der Krankheit werden die Bandscheiben deformiert, was letztendlich zu einer Kompression der Nervenenden und nachfolgenden Schmerzen führt. Die Osteochondrose wird je nach Standort in zervikale, thorakale und lumbale unterteilt. Jede Art von Krankheit hat ihre eigenen Symptome. Die zervikale Osteochondrose geht mit Schmerzen in Kopf, Nacken, Schultern und im Bereich zwischen den Schulterblättern einher. Der Brusttyp ist durch Brustschmerzen ähnlich einem Herzinfarkt, Taubheitsgefühl der Hände usw. gekennzeichnet. Die lumbale Osteochondrose äußert sich in Schmerzen im unteren Rückenbereich, die bei längerem Sitzen, scharfen Biegungen und Drehungen des Körpers zunehmen.
  • Rheumatoide Arthritis. Eine Entzündung der Gelenke führt nach dem Schlaf zu Rückenschmerzen. Die Ursachen für die Verschlimmerung der Krankheit sind Infektionen, Vererbung, Stress usw..
  • Osteoarthrose. Es ist gekennzeichnet durch Deformität von nicht entzündlichen Gelenken. Grundsätzlich tritt die Krankheit bei älteren Menschen auf, in seltenen Fällen entwickelt sich die Pathologie jedoch in jungen Jahren..
  • Spondylarthrose. Eine Entzündung der Gelenke der Wirbelsäule stört ihre Beweglichkeit, weshalb der Rücken nach dem morgendlichen Schlaf schmerzt. Die Pathologie ist gekennzeichnet durch anhaltende Schmerzen während des Tages und einen Riss in den Wirbelgelenken..
  • Ödem. Rückenverletzungen oder Infektionen im Rücken können mit Schwellungen einhergehen. In diesem Fall kann es sein, dass das Ödem lange Zeit nicht von alleine übergeht, wenn nichts unternommen wird, um es zu beseitigen.
  • Spondylitis ankylosans. Entzündliche Erkrankung der Wirbelsäule, bei der die Wirbel mit einer Ossifikation der Wirbelbänder verschmolzen sind. Die Krankheit äußert sich in Schmerzen und Steifheit im unteren Rückenbereich. Außerdem tut der Rücken in diesem Fall morgens nach dem Schlafen weh, nach einer Weile verschwinden die Schmerzen.
  • Zwischenwirbelhernie. Häufiger aufgrund von Osteochondrose und übermäßiger Belastung der Wirbelsäule. Sie können über das Vorhandensein eines Leistenbruchs sprechen, wenn eine Person schmerzende oder taube Beine hat. Darüber hinaus äußert sich die Zwischenwirbelhernie in Schmerzen bei längerem Sitzen.

Muskelerkrankungen

Neben Erkrankungen der Wirbelsäule sind Schmerzen im Nacken und Rücken nach dem Schlafen mit Muskelerkrankungen verbunden. Unter ihnen:

  • Muskeldystrophie. Bei dieser Krankheit erhalten die langen Rückenmuskeln nicht die richtige Menge an Nährstoffen. Dies ist auf eine schlechte Körperhaltung, mangelnde körperliche Aktivität und häufigen Stress zurückzuführen. Steife Rückenmuskeln im unteren Rücken zeigen das Vorhandensein der Krankheit an.
  • Muskelstase. Solche Stagnationen treten nach längerer sitzender Arbeit, langem Sitzen am Computer sowie als Folge von starkem Stress auf.
  • Krämpfe. Rückenmuskeln nach dem Schlafen können durch Skoliose, übermäßige Anstrengung und auch nach dem Schlafen in der falschen Position schmerzen.
  • Myositis. Es ist gekennzeichnet durch eine Entzündung der Muskeln, die durch eine Infektion oder eine übermäßige Belastung des Rückens verursacht wird. Im Gegensatz zu Schmerzen nach dem Training sind bei Myositis die Rückenschmerzen länger und dürfen nicht länger als 3 Tage verschwinden.
  • Verletzungen. Prellungen oder Verstauchungen in der Rückenmuskulatur sind in 99% der Fälle die Ursachen für morgendliche Schmerzen. Jede Rückenverletzung erfordert eine sofortige Diagnose. Schließlich können Verletzungen der Wirbelsäule durch Verschiebung der Bandscheiben oder das Auftreten von Mikrorissen in den Wirbeln beeinträchtigt werden. MRT oder Röntgen können die Folgen von Verletzungen erkennen.

Andere Erkrankungen des Bewegungsapparates

  • Osteoporose. Eine Abnahme des Hormonspiegels zusammen mit einem Mangel an Kalzium in den Knochen macht die Knochen brüchig. Infolgedessen tritt Osteoporose auf, was das Risiko von Frakturen erheblich erhöht. Die Krankheit kann festgestellt werden, wenn die Frakturen des Patienten mehr als zweimal im Jahr und auf einem „flachen Boden“ auftreten. Frauen in den Wechseljahren haben ein erhöhtes Krankheitsrisiko.
  • Interkostale Neuralgie. Eine weitere häufige Ursache für Rückenschmerzen nach dem Schlafen. Schmerzen in dieser Pathologie werden durch Husten, Niesen und abrupte Drehungen des Körpers verschlimmert. Im Gegensatz zu anderen Pathologien verläuft die Interkostalneuralgie unabhängig voneinander. Vor der Genehmigung einer Diagnose sollte jedoch eine Diagnose für ähnliche Krankheiten gestellt werden..

Erkrankungen der inneren Organe

  • Erkrankungen des Harnsystems. Eine Entzündung oder ein Vorfall der Nieren sowie das Vorhandensein von Steinen in ihnen verursachen Rückenschmerzen. Die Symptome der Pyelonephritis (Entzündung der Nieren) treten in einem ruhigen Zustand auf und sind selten mit körperlicher Aktivität verbunden. Bei Erkrankungen des Urogenitalsystems steigt die Temperatur normalerweise an und Toilettenfahrten werden häufiger. Gleichzeitig können Arme, Gesicht und Beine anschwellen. Nierensteine ​​wiederum erschweren das Urinieren, und ihr Symptom kann Blut im Urin sein..
  • Erkrankungen der Atemwege. Wenn Ihr Rücken nach dem Schlafen schmerzt, können Sie von Lungenentzündung, Lungenentzündung, Tuberkulose und sogar Krebs ausgehen. Um eine genaue Diagnose zu stellen, müssen Sie untersucht werden.
  • Magen-Darm-Erkrankungen. Pathologien des Verdauungssystems können sich morgens durch Rückenschmerzen manifestieren. Mit anderen Worten, Schmerzen im Magen-Darm-Trakt strahlen oder strahlen in den Bereich der Wirbelsäule aus, so dass es für eine Person so scheint, als ob der Rücken schmerzt. In diesem Fall müssen Sie überprüfen. Schließlich können Rückenschmerzen mit Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts von ernsthaften Gesundheitsproblemen sprechen. Beachten Sie, dass Rückenschmerzen bei Pathologien des Magen-Darm-Trakts am häufigsten mit einer Verschlimmerung von Pankreatitis und Gallenblase verbunden sind.

Ursachen von Rückenschmerzen bei Frauen

  • Verletzung des weiblichen Fortpflanzungssystems. Ovarialentzündungen und schmerzhafte Perioden können sich morgens nach dem Schlafen mit Rückenschmerzen manifestieren. Daneben treten meist Schmerzen im Unterbauch auf, die auch auf gynäkologische Probleme hinweisen. Die mit der Gesundheit von Frauen verbundenen Schmerzen treten zeitweise auf: Beschwerden im unteren Rücken und im Unterbauch verschwinden normalerweise nach einiger Zeit..
  • Menopause. Mit einer Abnahme des Sexualhormonspiegels bei Frauen in den Wechseljahren wird die Durchblutung im unteren Rücken gestört. Dies führt wiederum zu Rückenschmerzen. In den Wechseljahren können Rückenschmerzen eine Frau nicht nur morgens, sondern den ganzen Tag über begleiten.
  • Schwangerschaft. Eine Zunahme des Körpergewichts während der Geburt des Babys erhöht die Belastung der Wirbelsäule. Die Rückenmuskulatur hält der zunehmenden Schwere näher am dritten Trimester, die sich in Schmerzen im unteren Rückenbereich äußert, nicht stand. Mit zunehmender fetaler Masse steigt auch die Belastung der Wirbel, was zu einer Kompression der Nervenenden und anschließenden Schmerzen führt. Lesen Sie, wie Sie während der Schwangerschaft richtig schlafen können..

Komplikationen bei Rückenschmerzen

Aufgrund von Rückenproblemen fehlt einer Person der Schlaf, was zu einer Verringerung der Arbeitsfähigkeit und der Lebensqualität im Allgemeinen führt. Darüber hinaus untergräbt der morgendliche Schlafmangel, der mit Rückenschmerzen verbunden ist, das Immunsystem, was das Risiko von Infektionskrankheiten erhöht..

Symptome schwerer Rückenschmerzen

  • Der Schmerz ist konstant. Wenn Rückenschmerzen länger als 4 Tage andauern und nicht mit körperlicher Überlastung verbunden sind, suchen Sie Ihren Arzt auf.
  • Taubheit von Armen, Beinen, Gesicht usw. Dies weist auf eine Verletzung der Nervenleitung hin, deren Auftreten Anlass ist, einen Arzt zu konsultieren.
  • Fieber. Eine niedrige Körpertemperatur von mehr als 37 ° C kann auf eine Entzündung im Körper hinweisen, die Schmerzen hervorruft.
  • Schwellung und Rötung der Haut - eine Folge entzündlicher Prozesse.
  • Verminderte Beweglichkeit der Wirbelsäule, Arme oder Beine. Eine solche Steifheit kann über Spondylarthrose, Spondylitis ankylosans und andere Pathologien sprechen, die die Aufsicht eines Arztes erfordern.
  • Starke Schmerzen während der Anstrengung. Zeigen häufig die Bildung einer Zwischenwirbelhernie an.

Beachten Sie, dass einmalige Rückenschmerzen nach dem Schlafen normalerweise keine Gefahr für die Gesundheit darstellen. Wenn die Beschwerden jedoch erneut auftreten, wenden Sie sich an Ihren Arzt..

Diagnose

Wenn Ihr Rücken morgens länger als 4-5 Tage schmerzt, wenden Sie sich an Ihren Hausarzt, Orthopäden oder Neurologen. Der Arzt wird Sie zur Diagnose weiterleiten, die Folgendes umfassen sollte:

  • Elektromyographie. Das Verfahren bestimmt die Funktionalität der Muskeln und registriert die Nervenleitung der Muskelfasern.
  • Allgemeine und biochemische Analyse von Blut. In einigen Fällen wird eine allgemeine Entzündung im Körper diagnostiziert..
  • Röntgen / Computertomographie / MRT. Identifizieren Sie Erkrankungen der Wirbelsäule und der inneren Organe.
  • Ultraschall Erkennt Pathologien innerer Organe.
  • Densitometrie. Röntgen- oder Ultraschalluntersuchung der Knochendichte zur Erkennung von Osteoporose.

Zusätzlich zu den aufgeführten Maßnahmen wird der Arzt beim ersten Termin den schmerzenden Bereich abtasten, nach Begleitsymptomen fragen und den Patienten als Ganzes untersuchen.

Was tun, wenn Ihr Rücken nach dem Schlafen schmerzt?

Nach der Identifizierung der Schmerzursache wird der Arzt den Patienten an einen benachbarten Spezialisten überweisen. Wenn Sie den Schmerz jedoch schnell beseitigen müssen, sind die folgenden Methoden geeignet:

  • Schmerzmittel nehmen. Beliebte Analgetika in Form von Tabletten, Salben, Pflastern oder Zäpfchen behandeln Rückenschmerzen wirksam. Dazu gehören Analgin, Indomethacin, Ibuprofen usw..
  • Einnahme von Medikamenten zur Behandlung von Begleiterkrankungen. Wenn beispielsweise Rückenschmerzen durch Urolithiasis verursacht werden, werden Medikamente eingenommen, um die Steine ​​abzubauen. Ähnliche Medikamente werden bei anderen Begleiterkrankungen eingesetzt..
  • Einschränkung der körperlichen Aktivität. Versuchen Sie bei akuten Schmerzen, sich mehr zu entspannen oder Ihren Rücken nicht zu überlasten.
  • Baden. Warme Bäder am Abend helfen, Rückenschmerzen nach dem Schlafen zu vermeiden..
  • Massage. Verbessert die Durchblutung und lindert Schmerzen. Es wird verschrieben, wenn Rückenschmerzen nicht mit einer schweren Krankheit verbunden sind..
  • Reflexzonenmassage oder Akupunktur. Lindert Muskelkrämpfe, die häufig die Ursache für Rückenschmerzen sind..
  • Physiotherapie. Es umfasst Elektrophorese, UHF-Therapie und andere Verfahren, die die Durchblutung im Schmerzbereich verbessern.
  • Manuelle Therapie. Ein Chiropraktiker kann Sie in ein paar Sitzungen vor Rückenschmerzen bewahren. Dies gilt jedoch für Fälle, die nicht mit einer schweren Krankheit verbunden sind..

Übungen gegen Rückenschmerzen

Rückenschmerzen nach dem Schlafen können beseitigt werden, wenn Sie die folgenden Übungen systematisch durchführen:

  • Legen Sie sich mit ausgestreckten Armen auf den Boden. Beugen Sie die Knie mit den Füßen auf dem Boden. Heben und senken Sie dann das Becken. Machen Sie 20-25 solcher Aufzüge. Sport stärkt die Bauchmuskeln und den unteren Rücken und verbessert dadurch die Durchblutung des unteren Rückens.
  • Strecken Sie aus der gleichen Liegeposition mit gebeugten Knien ein Bein und lassen Sie das andere gebeugt. Ziehen Sie gleichzeitig den gegenüberliegenden Arm nach oben, während Sie die verspannten Gliedmaßen unter Spannung setzen. Wenn Sie beispielsweise Ihr rechtes Bein aus der Ausgangsposition gestreckt haben, strecken Sie gleichzeitig Ihren linken Arm und Ihre Muskeln für 5-10 Sekunden. Wechseln Sie danach den Arbeitsarm und das Bein. Führen Sie 10-15 solcher Dehnungsstreifen durch.
  • Stellen Sie sich auf alle viere und stützen Sie sich auf Ellbogen und Knie. Atme aus und beuge die Wirbelsäule nach oben, um die Bewegungen einer Katze in einem Schreck zu simulieren. Wenn Sie die maximal mögliche Dehnung des Rückens erreicht haben, beugen Sie Ihren Rücken durch Inspiration. Machen Sie 10-15 Bewegungen.
  • Vervollständige das Boot. Legen Sie sich auf den Bauch und reißen Sie dann rhythmisch Ihre Hände und Füße vom Boden ab. Mache 10-15 Wiederholungen.

Bei Schmerzen, die mit einer Schwäche der Rückenmuskulatur verbunden sind, wird empfohlen, die langen Rückenmuskeln mit Überstreckung oder Blocksimulatoren zu trainieren. Dies sollte natürlich unter Anleitung eines Trainers erfolgen.

Wenn eine Rückenübung die Schmerzen verschlimmert, ist das Training strengstens untersagt. Finden Sie zuerst die Ursache des Schmerzsyndroms heraus und lindern Sie akute Rückenschmerzen. Achtung: Alle Arzneimittel und Präparate sollten nur von einem kompetenten Spezialisten verschrieben werden.

Vorbeugung von Rückenschmerzen

Befolgen Sie unsere Tipps, damit Ihr Rücken morgens nach dem Schlafen nicht schmerzt:

  • Schlafen Sie in einem bequemen Bett. Eine orthopädische Matratze und ein Kissen helfen, Rückenschmerzen zu vermeiden. Sie müssen jedoch richtig ausgewählt werden. Lesen Sie weiter, wie Sie ein Kissen zum Schlafen auswählen..
  • Arbeiten Sie richtig. Wenn Sie einen sitzenden Job haben, stellen Sie sicher, dass der Stuhl, auf dem Sie sitzen, bequem ist und eine hohe Rückenlehne hat. Der Tisch sollte sich in sitzender Position auf Höhe Ihrer Ellbogen befinden. Wenn der Tisch niedriger oder höher als eingestellt ist, wird das Gewicht der Person während der Arbeit nicht richtig verteilt, was letztendlich zu Schmerzen führt. Wenn die Arbeit nicht sitzend ist, ändern Sie häufig die Position, in der Sie stehen. Versuchen Sie außerdem in jeder Pause, sich im Sitzen zu entspannen.
  • Herumbewegen. Gehen Sie öfter und führen Sie ein aktives Leben. Als letztere eignen sich Yoga, Schwimmen und Physiotherapie. Die Vorbeugung von Schmerzen dient in diesem Fall der Stärkung der Rückenmuskulatur.
  • Halten Sie Ihr Körpergewicht normal. Geben Sie dazu aktiv Kalorien aus und reduzieren Sie die Menge der konsumierten Lebensmittel. Tun Sie dies, wenn Ihr Körpergewicht die Norm überschreitet..
  • Richtig essen. Gesundes Essen behält das normale Gewicht bei, wodurch eine übermäßige Gewichtszunahme mit möglichen Komplikationen in Form von Rückenschmerzen vermieden wird. Der Verzehr von Obst, Gemüse und magerem Fleisch verringert das Risiko von Fettleibigkeit. Gleichzeitig wird durch die Zugabe von Fisch und Produkten mit Omega-3-Fettsäuren zur Ernährung die Wahrscheinlichkeit einer Entzündung des Körpers verringert und mögliche Rückenschmerzen beseitigt. Stellen Sie durch Hinzufügen gesunder Lebensmittel zu Ihrer Ernährung sicher, dass Sie weniger zuckerhaltige, salzige und Mehlprodukte zu sich nehmen..
  • Heben Sie keine Gewichte, die Sie sich nicht leisten können.
  • Vermeiden Sie plötzliche Bewegungen. Bei scharfen Drehungen oder Neigungen des Körpers kann dies Ihren Rücken einklemmen. Darüber hinaus verschlimmern sich Rückenschmerzen oft am Morgen nach dem Schlafen.
  • Überkühlen Sie Ihren Rücken nicht. Ziehen Sie sich bei kaltem Wetter wärmer an und halten Sie Ihren unteren Rücken vor Kälte geschützt.
  • Machen Sie regelmäßige Untersuchungen. Regelmäßige medizinische Untersuchungen werden die Krankheit in einem frühen Stadium aufdecken, was eine spätere Behandlung erleichtert.

Fazit

Der Rücken schmerzt oft nach dem Schlafen, selbst bei einem völlig gesunden Menschen in jungen Jahren. Normalerweise sind die Ursachen für unangenehme Empfindungen im Rücken Muskelverstauchung und Überlastung oder eine entzündliche Erkrankung. Nicht weniger häufige Ursachen sind Osteochondrose und Zwischenwirbelhernie. Letztere zeichnen sich durch ständige Schmerzen aus, die sich nachts verstärken..

Schmerzmittel lindern Sie vorübergehend von Schmerzen. Es ist jedoch eine schlechte Idee, Schmerzen mit Medikamenten zu "unterdrücken", ohne zum Arzt zu gehen. In der Tat kann der Mangel an Behandlung zu Komplikationen führen, die dann schwer zu beseitigen sind.

In einigen Fällen können morgendliche Rückenschmerzen zu Hause selbst geheilt werden. Wenn der Schmerz jedoch weiterhin besteht, vereinbaren Sie einen Termin mit einem Spezialisten. Ein erfahrener Arzt wird Sie sorgfältig untersuchen und zur Diagnose überweisen, um die Ursache für Rückenschmerzen zu ermitteln..

Gesundheit für Sie und gute Nacht!

Video über Rückenschmerzen am Morgen: