Osteophyten der Wirbelsäule - Ursprung und Behandlung der Krankheit

Osteophyten der Wirbelsäule sind Knochenwachstum, die in ihrer Form Stacheln oder Haken ähneln. Veränderungen in der Struktur des Zwischenwirbelraums können nicht vollständig behandelt werden, daher sollten bereits in jungen Jahren vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden.

Inhalt

Wir empfehlen Ihnen, 7 bis 10 Minuten Freizeit damit zu verbringen, den Artikel zu lesen, um zu erfahren, wie Sie die Bildung von Osteophyten verhindern können.

Wie entstehen Osteophyten?

Gesunde Wirbel befinden sich in einem gewissen Abstand voneinander, aber mit der Entwicklung degenerativer Prozesse nehmen diese Räume ab, der Raum ist mit pathologischen Neoplasmen gefüllt. Infolgedessen werden die Ränder der Wirbelsäule modifiziert und erhalten eine haken- und spitzenförmige Form.

Osteophyten werden in folgende Typen unterteilt:

  • Rücken - entwickeln sich auf der Rückseite der Wirbelsäule, verursachen spürbare Schmerzen.
  • Anterolateral - wachsen an den Wirbeln, die am anfälligsten für Druck sind.
  • Vorne auf der Vorderseite der Wirbelsäule geformt, verursachen praktisch keine spürbaren Beschwerden.
  • Posterolateral - Osteophyten, die am häufigsten in der Halswirbelsäule vorkommen. Gefährlich für das Rückenmark..

Je nach Form, Struktur, Auftrittsursachen werden folgende Osteophyten unterschieden:

  • Posttraumatisch - resultierend aus Blutergüssen oder Frakturen.
  • Degenerativ-dystrophisch - entwickeln sich aufgrund des pathologischen Prozesses, stellen ein ernstes Gesundheitsrisiko dar, da sie die Beweglichkeit der Wirbelsäule einschränken.
  • Periost - Prozesse, die nach einer Entzündung des Periostes auftreten.
  • Massive - Wucherungen, die sich infolge eines Knochentumors bilden.

Ursachen

Wie alle Krankheiten werden Pathologien der Wirbelsäule schnell jünger. Zuvor wurden Osteophyten hauptsächlich bei Menschen über 55 Jahren diagnostiziert. Knochenwachstum findet man heute bei jüngeren Menschen..

Ursachen von Osteophyten:

  • Das Vorhandensein infektiöser Erkrankungen der Gelenke oder der Wirbelsäule in der Geschichte - Arthrose, Arthritis, Osteoarthrose.
  • Regelmäßige Belastung der Wirbelsäule.
  • Unsachgemäßer Lebensstil mit unbequemen Schuhen.
  • Verschiedene Wirbelsäulendeformitäten - Kyphose, Skoliose, Lordose.
  • Übergewicht, das die Belastung des Rückens erhöht.
  • Genetischer Faktor - Wenn viele Familienmitglieder in jungen Jahren anfingen, an Wirbelsäulenerkrankungen zu leiden, müssen Sie sehr auf Ihre Gesundheit achten.
  • Verletzungen an verschiedenen Stellen der Wirbelsäule.
  • Endokrine Störungen.

Symptomatik

Die Symptome der Osteophytenentwicklung unterscheiden sich je nachdem, welcher Teil der Wirbelsäule betroffen war.

Thoraxabteilung

Die Wirbel im Brustbereich sind durch eine geringe Beweglichkeit gekennzeichnet, so dass das Auftreten von Osteophyten in den meisten Fällen asymptomatisch ist. Am häufigsten manifestiert sich die Krankheit in einer schweren Form, wenn sich bereits marginale Osteophyten der Wirbelkörper bilden. Die Thoraxspondylose hat ähnliche Symptome wie ein Zwischenwirbelbruch, was es manchmal schwierig macht, eine korrekte Diagnose zu stellen.

Gebärmutterhals

Aufgrund seiner speziellen Struktur ist die Halsregion sehr anfällig für Störungen, die in der Struktur der Wirbelsäule auftreten. Wenn Osteophyten auftreten, Läsionen der Nervenwurzeln, Verschiebung der Bandscheiben, was zu einer weiteren Kompression der Gefäße führt. Infolgedessen treten die folgenden Symptome auf:

  • Schwindel, starke Kopfschmerzen, die am häufigsten im Hinterkopf lokalisiert sind.
  • Koordinationsverlust, Tinnitus.
  • Schmerzen beim Drehen des Kopfes, besonders scharf.
  • Sehbehinderung.

In einigen Fällen werden Schmerzen bei Osteophyten im zervikalen Bereich so unerträglich, dass eine Person Erbrechen und schwere Schwäche hat. Dies ist ein sehr gefährliches Symptom, das darauf hinweist, dass Sie sofort einen Arzt konsultieren sollten..

Lendenwirbelsäule

Die Lendengegend ist der Teil des Skeletts, der regelmäßig belastet wird, so dass die Symptome von Osteophyten hier ausgeprägt sind.

Der Patient beginnt sich zu stören:

  • Schmerzhafte Schmerzen im unteren Teil der Wirbelsäule, verstärkt durch längeres Gehen oder Bleiben in derselben Position;
  • Kribbeln und Taubheitsgefühl in den oberen und unteren Extremitäten;
  • Verletzung des Verdauungstrakts oder der Blase - Symptome, die viel seltener auftreten als die oben genannten.

In diesem Video erfahren Sie mehr über die Krankheit:

Diagnose

Beim ersten Besuch bei einem Spezialisten wird die Untersuchung durch Abtasten durchgeführt. Das Vorhandensein von Osteophyten ohne zusätzliche Studien zu bestimmen, ist nur in fortgeschrittenen Stadien möglich. In anderen Fällen sind zusätzliche Untersuchungen erforderlich:

  • Magnetresonanztomographie - ermöglicht es Ihnen, ein möglichst detailliertes Bild des Zustands von Knochengewebe, Rückenmark und Nervenwurzeln in verschiedenen Teilen der Wirbelsäule zu erhalten.
  • Röntgenuntersuchung - eine der kostengünstigsten Methoden zur Diagnose von Pathologien innerer Organe mithilfe von Röntgenstrahlen.
  • Die Elektroneurographie ist für die Untersuchung der Schädigung und Leitung von Nervenfasern erforderlich. Dieses Verfahren ist bei Patienten mit Epilepsie, Bluthochdruck und Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems kontraindiziert..

Behandlung

Osteophyten sind Knochenwachstum, das selbst mit einer Behandlung von höchster Qualität nicht beseitigt werden kann. Wenn Sie jedoch alle Termine und Empfehlungen eines Arztes erfüllen, können Sie viele Jahre lang einen anständigen Lebensstil pflegen.

Konservative Methoden

Um Schmerzen zu lindern und die motorische Aktivität bei Osteophyten zu verbessern, werden dem Patienten Medikamente mit Tabletten verschrieben. Bei einem starken Entzündungsprozess werden epidurale Steroidinjektionen verschrieben.

Nehmen Sie keine Medikamente auf Anraten von Freunden oder Empfehlungen im Internet ein. Jeder Fall ist individuell und häufig entwickelt sich das Auftreten von Osteophyten zusammen mit anderen Pathologien des Bewegungsapparates. Selbstmedikation wird die Situation nur verschlimmern und die Chancen auf ein günstiges Ergebnis verringern. Sie sollten auch vorsichtig mit der traditionellen Medizin umgehen, deren Wirksamkeit in großen Zweifeln steht.

Bei akuten Schmerzen wird dem Patienten Bettruhe verschrieben, jede körperliche Aktivität ist verboten. Sie können erst dann mit den zusätzlichen Behandlungsmethoden beginnen, wenn die Schmerzen vollständig gestoppt wurden. Um die Immunität aufrechtzuerhalten, werden dem Patienten Komplexe mit einem hohen Gehalt an Vitamin B, Phosphor, Kalzium und Magnesium empfohlen.

Physiotherapie

Eine Reihe spezieller Übungen für Osteophyten hilft, die motorische Aktivität zu normalisieren und die Muskulatur zu stärken. Sie können sowohl an speziellen Gruppentrainings teilnehmen als auch Kurse zu Hause durchführen. Zunächst muss der Spezialist jedoch die richtige Technik für die Durchführung von Übungen zeigen und liefern, da sonst die Bewegungstherapie die Gesundheit noch stärker schädigen kann.

Physiotherapieübungen sind wie andere körperliche Aktivitäten im akuten Stadium der Krankheit kontraindiziert. Alle Übungen sollten langsam durchgeführt werden, wobei die Anzahl der Wiederholungen schrittweise erhöht wird, wenn sich die Muskulatur stärkt.

Manuelle Therapie

Ein kompetenter Spezialist in nur einer Behandlung hilft dabei, Schmerzen in beschädigten Wirbeln zu beseitigen, die Durchblutung zu normalisieren und Muskelverspannungen zu lindern, die durch das Auftreten von Osteophyten verursacht werden. Ein solches Ergebnis ist jedoch nur möglich, wenn die richtige Technik durchgeführt wird. Daher sollte die Wahl eines Spezialisten sorgfältig behandelt werden. Manuelle Therapeuten nennen sich oft Menschen, die Kurzzeitkurse absolviert haben und sich daher der Struktur der Wirbelsäule überhaupt nicht bewusst sind. Vergessen Sie nicht, dass Ihre Gesundheit auf dem Spiel steht. Zögern Sie nicht, ein medizinisches Universitätsdiplom anzufordern.

Massage

Spezialisten nehmen häufig einen Massagekurs in ein umfassendes Behandlungsprogramm für Osteophyten auf, um übermäßige Verspannungen zu lindern, Schmerzen und Entzündungen zu beseitigen. Um ein gutes Ergebnis zu erzielen, müssen Sie mindestens 10-12 Verfahren durchlaufen.

Physiotherapie

In modernen Physiotherapieräumen werden Patienten mit Osteophyten zwei wirksame Verfahren angeboten:

  • Die HILT-Therapie ist eine Technik, die auf der Verwendung eines pulsierenden Pulses basiert, der den Schmerz blockiert. Mit der hochintensiven Lasertherapie können Sie den Heilungsprozess von Geweben beschleunigen, Schwellungen und Entzündungen bei der Entwicklung von Osteophyten reduzieren. Das Verfahren ist für schwangere Frauen und Menschen mit Epilepsie kontraindiziert..
  • UVT-Therapie - Behandlung mit Schallwellen. Etwa 90% der Patienten mit Osteophyten berichten nach einer vollständigen physiotherapeutischen Behandlung von einer deutlichen Verbesserung des Wohlbefindens. Die UHT-Therapie wird nicht in Gegenwart eines Herzschrittmachers und bei Erkrankungen im Zusammenhang mit Blutungsstörungen, schwangeren Frauen und Personen unter 23 Jahren durchgeführt.

Hirudotherapie

Die Blutegelbehandlung ist die unkonventionellste Methode, um Beschwerden und Schwellungen zu beseitigen, wenn Osteophyten auftreten. Wird in Kombination mit medikamentöser Therapie, Bewegungstherapie und physiotherapeutischen Verfahren verwendet.

Operativer Eingriff

Wenn alle oben genannten Methoden inaktiv waren und sich das Wohlbefinden des Patienten nicht verbessert hat, ist die Operation der einzige Weg, um zum normalen Leben zurückzukehren. Die Operation zur Entfernung von Osteophyten ist jedoch nur dann wirksam, wenn die Nervenwurzeln für kurze Zeit geklemmt wurden. Wenn die Pathologie bereits fortschreitet, bleibt das Schmerzsyndrom auch nach Entfernung des Knochenwachstums bestehen.

Verhütung

Osteophyten der Wirbelsäule können nicht vollständig und unwiderruflich entfernt werden, aber ihre Entwicklung kann verhindert werden. Dazu müssen Sie einige einfache Regeln befolgen:

  1. Aktiv sein - dies gilt insbesondere für diejenigen, die viel Zeit am Computer verbringen, in einer Position sind oder einfach einen sitzenden Lebensstil führen. Wenn Sie sitzende Arbeit haben, müssen Sie einmal pro Stunde aufstehen und Übungen zur Stärkung der Hals- und Lendenwirbelsäule machen. Zweimal im Jahr wird empfohlen, vorbeugende Massagen durchzuführen, die nicht nur das Auftreten von Osteophyten, sondern auch andere Erkrankungen des Bewegungsapparates verhindern.
  2. Richtig essen - stellen Sie sicher, dass Ihre Ernährung genügend Kalzium und Proteine ​​enthält, die nicht nur den Zustand des Muskel- und Skelettsystems positiv beeinflussen, sondern auch die Schutzeigenschaften des Körpers stärken.
  3. Verweigern Sie schlechte Gewohnheiten - ein Punkt, der zur Vorbeugung absolut aller Krankheiten sicher empfohlen werden kann. Schädliche Abhängigkeiten schwächen die Immunität und der Körper zieht wie ein Magnet verschiedene Pathologien an.
  4. Das Tragen der richtigen Schuhe - besonders dieser Artikel gilt für Frauen, die viel Zeit mit unbequemen, quetschenden Fußabsätzen verbringen.
  5. Achten Sie auf Ihre Haltung - wenn Sie feststellen, dass es für Sie schwierig ist, den Rücken gerade zu halten, schnell müde werden und sich bücken, tragen Sie orthopädische Korsetts. Spezielle Produkte sind nicht für den regelmäßigen Gebrauch bestimmt. Zunächst müssen Sie ein Korsett 15 bis 20 Minuten am Tag tragen, wodurch sich die Tragezeit schrittweise auf mehrere Stunden am Tag erhöht. Wählen Sie ein Modell entsprechend Ihrer Größe, um minimale Beschwerden zu vermeiden.
  6. Regelmäßiges Training - nur wenige Stunden pro Woche, die für körperliche Aktivität vorgesehen sind, helfen Ihnen, Ihr Muskelkorsett in allen Teilen der Wirbelsäule zu stärken. Es ist nicht notwendig, viel Zeit im Fitnessstudio zu verbringen. Einfache Übungen zur Vorbeugung von Rückenerkrankungen können zu Hause durchgeführt werden. Selbst normales Gehen ist nützlich, um Osteophyten vorzubeugen. Seien Sie also nicht faul, täglich ein paar Bushaltestellen zu Fuß zu gehen. Schwimmen ist auch gut für die Gesundheit der Wirbelsäule - eine Sportart, die in jedem Alter ein Minimum an Kontraindikationen aufweist..
  7. Rüsten Sie einen Liegeplatz richtig aus - werfen Sie ein zu hohes Kissen weg, wenn möglich, und kaufen Sie eine orthopädische Matratze. Der Liegeplatz sollte nicht zu weich sein.

Drevmass-Simulator

Die Hauptursachen für Wirbelsäulenprobleme sind im Artikel https://drevmass-spina.ru/printsipy-zdorovogo-pozvonochnika/ beschrieben. Leider kümmern wir uns oft um unsere Gesundheit, wenn bereits irreversible Prozesse ablaufen und die Zeit hoffnungslos verloren geht. Aber um körperlich aktiv und sportlich zu bleiben, reichen nur 10-15 Minuten pro Tag und der Drevmass-Simulator.

Menschen mit Wirbelsäulenproblemen sind vorsichtig mit verschiedenen Massagegeräten. Kein Wunder, denn viele von ihnen geben nicht einmal einen Bruchteil der vom Hersteller versprochenen Wirkung ab und sammeln unermüdlich Staub in entfernten Regalen. Wir versichern Ihnen, dass dies mit dem Drevmass-Massagegerät nicht passieren wird. Der Simulator mit einem durchdachten Design ist ein wahrer Freund für Ihre ganze Familie.

Drevmass ist nicht nur ein weiterer beworbener Simulator, sondern ein zertifiziertes Gerät, das von Medizinern zugelassen und in medizinischen Einrichtungen erfolgreich eingesetzt wird. Das Drevmass-Massagegerät besteht aus einem sicheren, stoßfesten Material, das jeder Belastung standhält. Der Hauptteil des Designs sind austauschbare Rollen, mit denen Sie alle Teile des Rückens effektiv bearbeiten können. In Kombination mit Sport und Physiotherapie erhalten Sie wirklich erstaunliche Ergebnisse.!

Osteophyten der Halswirbelsäule

Osteophyten der Halswirbelsäule sind Knochenwachstum an den Halswirbeln. Im zervikalen Bereich entwickelt sich ein solcher pathologischer Prozess am häufigsten, da hier die Wirbel die dünnsten und beweglichsten sind.

Um eine Operation zu vermeiden, müssen Sie so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen. Eine Behandlung, die aus der Einnahme von Schmerzmitteln und nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln besteht, wird verschrieben. Wenn die Zeit der Exazerbation vorbei ist, ist es nützlich, auf Physiotherapie und Nackenmassage zu achten.

Wie erscheinen sie?

Um nicht nach Wegen zu suchen, Osteophyten loszuwerden, achten Sie im Voraus auf die Gründe für ihre Entwicklung. Die Behandlung von zervikalen Osteophyten ist normalerweise bei Patienten erforderlich, die an folgenden Erkrankungen gelitten haben:

  • Extra Pfund;
  • Langzeitbelastungen des Rückens;
  • Knorpelarthrose;
  • Hormonelle Störungen;
  • Degenerativ-dystrophische Prozesse der Bandscheiben;
  • Mechanische Schädigung der Halswirbelsäule;
  • Flache Füße;
  • Spondylitis der Halswirbel;
  • Nervengewebeklemmen;
  • Stoffwechselstörungen.

Einzelne Osteophyten können nach Kompressionsfrakturen wachsen. Anstelle des beschädigten Nackenknochens baut der Körper einen neuen auf, es entsteht ein Überschuss an Gewebe, der sich in einen Osteophyten verwandelt.

Wenn die Bandscheiben aufgrund von Arthrose oder Osteochondrose zu eng sind, können die Halswirbel anfangen, aneinander zu reiben. Zum Schutz des Knorpels baut der Körper Osteophyten auf der Wirbelsäule auf.

Zervixwachstum kann aufgrund der Tatsache auftreten, dass das Knochengewebe von bösartigen oder bösartigen Tumoren betroffen ist, die erweicht oder eitern (dh es hat sich eine Spondylitis entwickelt)..

Es kann vorkommen, dass Veränderungen auf endokriner Ebene das Skelett verändern. Um die Verformung auszugleichen, beginnt das Knochengewebe zu wachsen. Die Hauptrisikogruppe sind ältere Menschen, bei denen sich der Wirbelsäulenknochen umfassend abnutzt.

Charakteristische Symptome

Osteophyten der Halswirbelsäule treten häufiger auf als andere, da die Halsregion des Kamms am empfindlichsten für alle Arten von Deformationen ist. Die Symptome entwickeln sich normalerweise aufgrund der Tatsache, dass aufgrund von Osteophyten Nerven und Blutgefäße eingeklemmt werden. Infolgedessen verschlechtert sich die Sauerstoffversorgung des Gehirns.

Die wichtigsten Manifestationen von zervikalen Osteophyten:

  • Scharfe Schmerzen bei Nackenbewegungen;
  • Verletzungen der Beweglichkeit und Empfindlichkeit der Halswirbelsäule;
  • Gelegentlich Sehstörungen, Komplikationen beim Stuhlgang und beim Wasserlassen;
  • Manchmal - gleichzeitige Schmerzen in der Lenden- und Halswirbelsäule beim Stehen oder Gehen des Patienten;
  • Schwindel, Dunkelheit in den Augen, Geräusche in den Ohren, Druckanstieg, Bedingungen vor der Synkope können beobachtet werden.

Bei Vorliegen eines solchen Symptomkomplexes verwendet der Arzt zunächst die Palpationsmethode, um zu verstehen, wie sich das Knochenwachstum befindet. Diese Methode hilft jedoch dabei, die Entwicklung nur großer Osteophyten zu bewerten. Daher werden sie verwendet:

  • Elektroneurographische Methode. Es stellt sich heraus, wie gut die Nerven funktionieren, ob einige von ihnen eingeklemmt sind;
  • Computertomographie und MRT. Sie geben ein sehr detailliertes Bild des Knochenwachstums und zeigen gleichzeitig den Zustand der Nerven;
  • Röntgenmethode. Wird immer noch verwendet, ist aber weniger genau als CT und MRT.

Arzneimittelbehandlung

Zunächst ist es notwendig, das Schmerzsyndrom zu beseitigen, den Patienten wieder mobil und lebensfähig zu machen. Hierzu werden nichtsteroidale Antiphlogistika (Ibuprofen, Diclofenac) eingesetzt. Sie helfen, Nervenwurzeln von Entzündungen zu befreien. Um schmerzhafte Symptome zu beseitigen, werden Schmerzmittel verschrieben (Ketanov, Ketorol)..

Um die Muskeln zu entspannen, Krämpfe zu lindern, werden Vitamin-Mineral-Komplexe, Nikotinsäure und Muskelrelaxantien verwendet.

Zur Bekämpfung von Entzündungen eignen sich verschiedene Salben und Gele, die sorgfältig auf die Halsregion aufgetragen werden müssen. Sie müssen besonders vorsichtig sein, wenn Sie wärmende Salben im zervikalen Bereich (wie Finalgon) verwenden - stellen Sie sicher, dass sie nicht auf die Schleimhäute gelangen!

Um eine zusätzliche Reibung der Wirbel gegeneinander zu verhindern, können orthopädische Vorrichtungen wie Shants-Kragen verwendet werden.

Wenn Sie chirurgische Eingriffe vermeiden und die Bildung von Osteophyten verlangsamen möchten, müssen Sie nicht nur Medikamente verwenden. Es ist notwendig, die Lebensweise zu ändern und sich an ständige leichte körperliche Aktivität zu gewöhnen. Auch gewöhnliche Spaziergänge sind dafür gut geeignet, aber es ist besser, regelmäßig mit körperlichen Übungen zu beginnen. Schwimmen im Pool ist ebenfalls geeignet. Osteophyten der Halswirbelsäule und ihre Behandlung erfordern motorische Aktivität.

Während der akuten Phase, wenn der Patient von starken Schmerzen gequält wird, ist die Mobilität eingeschränkt. Es ist notwendig, so viel Zeit wie möglich in völliger Ruhe zu verbringen. Danach müssen Sie einen Arzt konsultieren, um wieder auf therapeutische Gymnastik umzusteigen..

Volksrezepte

Drei Esslöffel Weißdornblüten sollten mit ½ Liter heißem Wasser gemischt werden. Es ist notwendig, etwa vierzig Minuten darauf zu bestehen. Trinken Sie vor jeder Mahlzeit einen Esslöffel.

Holunderblätter in der Menge von einem Esslöffel werden mit einem Glas kochendem Wasser gegossen, und dann bleiben zehn Minuten, um sich abzusetzen. Nehmen Sie zweimal täglich ein halbes Glas.

Betrieb

Wenn eine konservative Behandlung über einen längeren Zeitraum nicht den gewünschten Effekt erzielt und dem Patienten Komplikationen drohen, ist die Arbeit des Chirurgen erforderlich. Die folgenden chirurgischen Methoden sind geeignet, um den Zustand des Patienten zu lindern:

  • Fasektomie Das facettenknorpelige Gewebe, auf dem der Knochen gewachsen ist, wird vollständig entfernt;
  • Foraminotomie. Das Lumen zwischen den Wirbeln dehnt sich aus, um die Nervenwurzeln von der Klammer zu lösen.
  • Laminektomie Es wird selten verwendet - bei dieser Operation wird die Knochenplatte vollständig entfernt;
  • Laminotomie Das Lumen in der Knochenplatte, das den Wirbelkanal schützt, ist leicht erweitert. Geeignet zur Linderung der Rückenmarkskompression.

Ärzte versuchen, die chirurgischen Auswirkungen auf die Wirbelsäule bis zuletzt zu verzögern, um die folgenden Komplikationen zu vermeiden:

  • Infektiöse Infektion;
  • Deformitäten des Rückenmarks;
  • Verlagerung der Wirbel;
  • Schmerzsyndrom;
  • Andere neurologische Symptome wie Probleme beim Wasserlassen.

Ich rate Ihnen, weitere Artikel zum Thema zu lesen

Verfasser: Petr Vladimirovich Nikolaev

Der Arzt ist manueller Therapeut, orthopädischer Traumatologe und Ozontherapeut. Expositionsmethoden: Osteopathie, postisometrische Entspannung, intraartikuläre Injektionen, weiche manuelle Technik, Tiefengewebemassage, analgetische Technik, Kraniotherapie, Akupunktur, intraartikuläre Arzneimittelverabreichung.

Wie Osteochondrose der Lendenwirbelsäule zu behandeln?

Wie Osteophyten der Lendenwirbelsäule zu behandeln?

Taillengürtel für Osteochondrose

Verschlimmerung der Osteochondrose des Gebärmutterhalses, des Brustraums und der Lendenwirbelsäule

Osteochondrose: Ursachen, Symptome, Diagnose und Behandlung aller Abteilungen, Prävention und Prognose

Osteochondrose ist eine degenerative Erkrankung der Wirbelsäule. Bei Osteochondrose leiden Bandscheiben und Wirbel.

Laut Statistik tritt die Krankheit bei Menschen über 30 Jahren auf. Mit zunehmendem Alter manifestiert sich die Krankheit bei fast jedem, jedoch in unterschiedlichem Ausmaß. Verletzungen der Wirbelsäule, schlechte Ernährung, emotionaler Stress beschleunigen nur das Herannahen der Krankheit. Das Hauptsymptom der Osteochondrose sind Schmerzen in der Wirbelregion.

Arten von Osteochondrose

Die ungleichmäßige Belastung eines bestimmten Teils der Wirbelsäule aktiviert dort zerstörerische Prozesse. Die Niederlage tritt in dem Bereich auf, der am anfälligsten für Druck ist. Es gibt also verschiedene Arten von Osteochondrose.

In der Medizin werden je nach Ort der Zerstörung der Wirbelsäule verschiedene Arten von Osteochondrose in Betracht gezogen.

  • zervikal;
  • lumbal;
  • Brust;
  • weit verbreitete (polysegmentierte) Osteochondrose (Beteiligung am pathologischen Prozess aller Teile der Wirbelsäule).

Es liegt eine Osteochondrose des Steißbeins vor. Coccygeal Osteochondrose ist eine Seltenheit, die normalerweise bei Frauen aufgrund der Struktur ihres Beckens diagnostiziert wird. Am häufigsten sind zervikale und lumbale Osteochondrose.

Osteochondrose der Halswirbelsäule

Gebärmutterhalsschäden werden durch zervikale, interkapuläre, okzipitale Schmerzen nachgewiesen. Patienten mit zervikaler Osteochondrose klagen über Beschwerden bei Kopfbewegungen, periodischen Kopfschmerzen und Rückenschmerzen der zervikalen Zone. Es werden Cervicocranialgie (Schmerz bis zum Hinterkopf), Cervicobrachialgie (Schmerz, der auf Arm, Unterarm, Schulterblatt ausstrahlt), Hörverlust, Sehbehinderung, Druckstöße, Hypersthesie (Senkung der Empfindlichkeitsschwelle) festgestellt..

Osteochondrose der Lendenwirbelsäule

Der häufigste Typ. Läsionen dieser Zone werden durch die größte Belastung verursacht. Die Osteochondrose der Lendengegend ist gekennzeichnet durch Hexenschuss (akuter Lendenschmerz), Lumbalgie (Schmerz in Dauer und Schweregrad über dem Hexenschuss), Lumbalischialgie (Schmerz, Erkältung, Fieber im unteren Rückenbereich). Ischias kann auftreten (Verletzung des Ischiasnervs, gefolgt von einer Entzündung). Bei einer Osteochondrose vom Lumbaltyp entwickelt sich Ischias einseitig mit Schmerzen im Gesäß. Bei lumbalen Läsionen ist Ischias keine Seltenheit. Es tritt aufgrund der Kompression der Wirbelsäulenwurzeln auf.

Die ersten schmerzhaften Symptome machen sich bereits bei einem längeren Aufenthalt in einer unbequemen Position, beim Joggen oder beim anstrengenden Gehen bemerkbar.

Ohne rechtzeitige Behandlung der Pathologie in den letzten Stadien ist eine dysplastische Osteochondrose möglich, die durch das Wachstum von Osteophyten (Wachstum auf den Knochen) gekennzeichnet ist..

Eine Schädigung der Lendenwirbelsäule ist durch eine Schwächung der unteren Extremitäten, Blutstauung, sexuelle Dysfunktion und Probleme der Beckenorgane gekennzeichnet.

Thoraxosteochondrose

Diese Sorte ist in der Praxis weniger verbreitet. Manchmal ähneln Schmerzen in der Brustwirbelsäule anderen Krankheiten, die völlig unabhängig von Osteochondrose sind (z. B. Angina pectoris, Neuralgie, Gastritis). Um Osteochondrose von Angina pectoris zu unterscheiden, kann Nitroglycerin eingenommen werden. Wenn der Schmerz nicht nachlässt, wird die Erkrankung der Wirbelsäule bestätigt.

Die ausgeprägtesten Anzeichen einer Thoraxosteochondrose sind Dorsago (akuter Brustlumbago, der ein Gefühl von Luftmangel verursacht) und Dorsalgie (Rückenschmerzen, die schwächer sind als Dorsago)..

Häufige Osteochondrose

Die gefährlichste Art von Krankheit. Osteochondrose, die alle Teile der Wirbelsäule überspannt, ist mit Behinderungen und vollständiger Immobilisierung behaftet. Es geht chronisch weiter. Die Folgen einer polysegmentalen Läsion sind auch Pathologien des Herz-Kreislauf-Systems, Erkrankungen der Leber, der Nieren und Stoffwechselstörungen. Eine konservative Behandlung der häufigen Osteochondrose ist unwirksam.

Stadien der Osteochondrose

Das klinische Bild und die Folgen der Osteochondrose können in mehrere Stadien unterteilt werden.

Das erste Stadium - es gibt ein leichtes Unwohlsein, Instabilität der Wirbel (ihre übermäßige Beweglichkeit), Rückenbeschwerden.

Die zweite Stufe - es gibt einen Vorsprung der Bandscheiben (deren Vorsprung, ohne den die Bandscheibe umgebenden Faserring zu zerstören), eine Verringerung des Abstands zwischen den Wirbeln, eine Nervenverletzung, ergänzt durch Schmerzen.

Das dritte Stadium - die Deformität der Wirbelsäule beginnt, ein Bandscheibenvorfall (Ausbeulung der Bandscheibe, begleitet von der Zerstörung des Faserrings).

Das vierte Stadium - verminderte Beweglichkeit der Wirbelsäule (Ankylose der Wirbelsäulengelenke) aufgrund von überwachsenem Knochengewebe, die Bewegung bringt unerträgliche Schmerzen. Die vierte Stufe garantiert eine Behinderung. Die Behandlung im vierten Stadium wird manchmal chirurgisch entschieden.

Osteochondrose nach ICD 10

Osteochondrose hat gemäß der Internationalen Klassifikation der Krankheiten der 10. Revision den Code M42.

Pathogenese

Das Fortschreiten der Krankheit basiert auf dem Verlust der Hydrophilie (Absorption von Wasser) durch den in der Scheibe befindlichen Zellstoffkern. Mit zunehmendem Alter stoppt die Ernährung der Bandscheiben durch die Gefäße (Obliteration), und die Nährstoffe diffundieren bereits direkt durch die Verschlussplatten neben der Bandscheibe. Mangel an Nahrung führt zu dystrophischen Prozessen. Es wurde festgestellt, dass die Aufnahme von Nährstoffen in die Bandscheibe und deren normale Assimilation beim Gehen möglich ist. Daher wird empfohlen, häufiger zu gehen.

Der osteochondrotische Prozess beginnt mit einer unausgewogenen Ernährung sowie hormonellen Veränderungen. Bei der Osteochondrose sind die Bandscheiben teilweise oder vollständig verändert, wodurch die Wirbel betroffen sind. Die am Prozess beteiligten Wirbel werden komprimiert und auf die Scheiben gedrückt, wobei die Elastizität aufgrund von Belastung oder schlechter Ernährung beeinträchtigt wird. Abgeflachte, abgenutzte Bandscheiben verletzen die Nervenenden und verursachen starke Schmerzen in der Wirbelsäule.

Das Immunsystem reagiert auf die Zerstörung der Wirbelsäulenstrukturen mit der Produktion von Immunglobulinen (Antikörpern). Infolgedessen bildet sich an der Stelle der Störung eine Entzündung mit Schwellung, die zu einer Dehnung des Gewebes führt. Aufgrund der Dehnung fixieren die Bandscheiben die Wirbel schwach. Eine solche Instabilität droht die Nervenwurzel (radikuläres Syndrom) oder ein Blutgefäß zu verletzen. Ein eingeklemmter Nerv tritt bei zervikaler Osteochondrose auf. Bei einem Patienten mit zervikaler Osteochondrose tritt beim Drehen des Kopfes ein radikuläres Syndrom auf, bei einer lumbalen Osteochondrose tritt das Syndrom auf, wenn der Körper geneigt ist.

Bei der Osteochondrose bilden sich am Wirbelkörper Osteophyten (Knochenwachstum), die häufig zur Ursache des radikulären Syndroms oder der Kompressionsmyelopathie werden (Empfindlichkeitsverlust, Immobilisierung, hervorgerufen durch Kompression des Rückenmarks). Dies ist auf das Überwachsen von Knochengewebe zurückzuführen. Wenn degenerativ-dystrophische Veränderungen auftreten, tritt eine Verkalkung (Verkalkung) der zerstörten Bandscheiben (Ablagerung von Calciumsalzen zwischen den Weichteilen mit weiterer Verhärtung) auf, was jedoch für die letzten Stadien der Pathologie charakteristisch ist.

Die Krankheit tritt nicht plötzlich auf, sondern gibt allmählich Signale in Form von periodischen Schmerzen in der Wirbelsäule. Die Behandlung der Osteochondrose sollte sofort beginnen, da sonst der Prozess irreversibel wird und das Wirbelgewebe zerstört.

Ursachen und Risikofaktoren

Die Krankheit wird als Mehrfachursache angesehen, da viele Faktoren die Entwicklung der Krankheit provozieren. Der Hauptgrund wird jedoch als kontinuierliche Überlastung der Wirbelsäule angesehen. Der schlechte Zustand der Bandscheiben ist auf den verminderten Tonus der paravertebralen Muskeln zurückzuführen. Die Muskelmuskeln entspannen sich und trainieren nicht bei längerem Sitzen mit gesenktem Kopf. Eine anhaltende Verletzung der physiologisch korrekten Position des Halses führt zu einer zervikalen Osteochondrose. Die Zerstörung des Knorpels der Wirbelsäule erfolgt auch nach dem Tragen eines schweren Beutels, dem Schlafen auf einem hohen Kissen oder einer weichen Matratze.

Die Ursachen für das Auftreten der Pathologie sind:

  • Verletzungen der Wirbelsäure;
  • ständige Unterkühlung;
  • Körperalterung;
  • Infektionskrankheiten;
  • Hypovitaminose (unzureichende Aufnahme von Vitaminen);
  • angeborene Anomalien der Wirbelsäule (Geburtsfehler treten insbesondere im zervikalen Bereich auf, z. B. Kimmerley-Anomalie);
  • systemische oder degenerativ-dystrophische Erkrankungen (Osteoarthrose, Osteoporose, Gicht, Psoriasis und rheumatoide Arthritis).

Die oben genannten Gründe sind nicht die einzigen Provokateure der Krankheit, jede Person mit schlechten Gewohnheiten kann der Risikogruppe zugeordnet werden. Risikofaktoren für einen gesunden Menschen sind:

  • Rauchen;
  • Alkoholismus (Störung der Durchblutung, Alkohol entzieht dem Knorpelgewebe der Scheibe nützliche Substanzen);
  • Plattfüße (Osteochondrose wird durch eine beeinträchtigte Wertminderung und eine ungleichmäßig verteilte Belastung der Wirbelsäule verursacht);
  • Unterernährung;
  • hormonelle Veränderungen;
  • Schwangerschaft (bei Mehrlingsschwangerschaft ist der Schwerpunkt des Körpers signifikant verschoben);
  • Verletzung der Haltung;
  • unzureichende Wasseraufnahme;
  • Unbeweglichkeit;
  • Fettleibigkeit (schweres Gewicht belastet die Wirbelsäule und ihre Segmente stark);
  • hohe Arbeitsbelastung, die über die Hygienestandards hinausgeht;
  • sitzende Arbeit;
  • häufige Belastungen;
  • Vererbung.

Einige Tätigkeitsbereiche zwingen dazu, einheitliche Maßnahmen durchzuführen. Osteochondrose kann Buchhalter, Kassierer, Manager, Fahrer und Sportler betreffen. Frauen sind häufiger von unterentwickelten Muskeln betroffen.

Symptome

Statistiken zufolge hat die Hälfte der Menschheit über 30 Jahre Symptome einer Osteochondrose.

Symptome, die für eine Osteochondrose der Halswirbelsäule charakteristisch sind:

  • Schmerzen im zervikalen Bereich, im Nacken, manchmal bis zum Arm oder zu den Schulterblättern;
  • Kopfschmerzen;
  • Schwindel
  • Hörverlust, Tinnitus;
  • Sehbehinderung ("Fliegen", Schleier vor den Augen);
  • Druckstöße;
  • Übelkeit;
  • Gefühl von Luftmangel;
  • Ohnmachtsanfälle;
  • Halsbeschwerden (Schweiß, Klumpen, trockene Schleimhäute);
  • Fieber (atypisches Symptom).

Symptome einer Osteochondrose der Lendenwirbelsäule sind:

  • Lendenschmerzen (Lumbalgie, Hexenschuss);
  • Schwächung der unteren Extremitäten;
  • Beinschmerzen ähnlich einem Schock;
  • starkes Schwitzen;
  • Lähmung der unteren Extremitäten (mit Einklemmen des Spinalnervs);
  • sexuelle Dysfunktion, Schwierigkeiten beim Wasserlassen (die letzten Stadien der Osteochondrose);
  • Brennen, Taubheitsgefühl, Gefühl von "Gänsehaut" unter dem Kreuzbein;
  • Schmerzen in Kurven, Kurven.

Bei Osteochondrose der Brustregion werden folgende Symptome festgestellt:

  • Schmerzen auf Brust, Schulter, Hypochondrium, Arm;
  • Erstickungsgefühl;
  • epigastrische Schmerzen ohne offensichtliche Ursache für schlechte Ernährung oder Magen-Darm-Erkrankungen;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Herzklopfen während eines schmerzhaften Anfalls.

Gequetschte Wirbelsäulenwurzeln stören den Verdauungstrakt und die Leber und verursachen Aufstoßen und Sodbrennen.

Die häufige Osteochondrose deckt alle oben genannten Symptome ab.

Mit zunehmendem Alter treten die Symptome mit neuer Kraft auf und sind noch alarmierender. Darüber hinaus wird die Zerstörung eines Segments der Wirbelsäule auf die verbleibenden Abteilungen übertragen, wodurch die gesamte Wirbelsäule der Zerstörung ausgesetzt wird. Nachdem die ersten Symptome entdeckt wurden, sollte die Behandlung der Osteochondrose nicht verschoben werden.

Diagnose

Wenn Sie Rückenschmerzen haben, ist es wichtig zu wissen, welcher Arzt Osteochondrose behandelt. Zunächst sollte der Patient einen Therapeuten konsultieren. Der Therapeut führt eine Untersuchung durch und überweist bei Anzeichen einer Osteochondrose einen Neurologen, Chiropraktiker oder Vertebrologen.

Als nächstes ernennt der Spezialist einen obligatorischen Test. Eine Blutuntersuchung wird durchgeführt, um eine dystrophische Schädigung der Wirbel vom Entzündungsprozess zu unterscheiden. Bei einer Osteochondrose vom Lumbaltyp nimmt das Blut des Patienten eine Viskosität an, seine Gerinnbarkeit ist beeinträchtigt.

Eine Verschlimmerung der Krankheit beeinflusst den hormonellen Hintergrund der Patienten: Bei Frauen wird Östradiol intensiv produziert, bei Männern Testosteron.

Zusätzliche instrumentelle Untersuchungen finden die Ursache der Krankheit und bestätigen die genaue Diagnose. Der Patient muss mehrere Verfahren durchlaufen, um eine endgültige Diagnose zu stellen..

Instrumentelle Diagnostik

Die Ursache für Osteochondrose kann eine Wirbelsäulenverletzung sein, daher muss der Patient einer Röntgenaufnahme unterzogen werden.

Um andere Pathologien zu vermeiden, die Symptome einer Osteochondrose verursachen, wird eine zusätzliche Untersuchung des Verdauungssystems und des Herz-Kreislauf-Systems dringend empfohlen..

Die Magnetresonanztomographie (MRT) und die Computertomographie (CT) zeigen die Läsionen im Gegensatz zu Röntgenstrahlen detaillierter. Der Unterschied zwischen CT-Scans und MRT-Scans liegt in ihrer unterschiedlichen Arbeitsweise. Die MRT arbeitet mit einem Magnetfeld und die CT mit Röntgenstrahlung.

Behandlung

Nach der Diagnose wird dem Patienten eine umfassende Behandlung der Osteochondrose verschrieben. Es wird aus medikamentöser Therapie, Physiotherapie, Diät, Bewegungstherapie und möglicherweise einer Änderung des Lebensstils bestehen, insbesondere für Raucher und Alkoholabhängige. Osteochondrose muss selten operiert werden, daher ist die Behandlung konservativ.

Drogen Therapie

Die Behandlung der Osteochondrose umfasst die Verwendung mehrerer Gruppen von Arzneimitteln:

  • Schmerzmittel (stoppen schmerzhafte Symptome): Analgin, Baralgin;
  • Muskelrelaxantien (lindern Muskelkrämpfe): Sirdalud, Tizanidin-Teva, Mikodalm, Drotaverin, Miolastan;
  • Chondroprotektoren (Verbesserung der Ernährung von Bandscheiben): Teraflex, Structum, Aflutop, Don;
  • Medikamente, die den Stoffwechsel verbessern: Actovegin, Cavinton;
  • Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (oder NSAIDs lindern Symptome wie Schwellungen, Entzündungen, Fieber): Ketorolac, Piroxicam, Movalis, Diclofenac, Indomethacin;
  • Hormonpräparate (wenn die Behandlung der Osteochondrose mit anderen Mitteln kein Ergebnis liefert): Metipred, Decadron;
  • Medikamente zur Verbesserung der Mikrozirkulation: Trental, Eufillin, Xanthinolum Nikonate, Theonicol;
  • Antioxidantien (zur Entfernung von Toxinen): Mexidol;
  • B-Vitamine.

Manchmal werden Lidocain- oder Novocain-Injektionen verabreicht, um den Patienten vor schwächenden Schmerzen zu bewahren. Insbesondere Blockaden werden bei schweren Symptomen von Lendenschmerzen angewendet.

Salben, Gele (z. B. Voltaren-Emulgel, Ketonal) werden verwendet, wenn leichte Schmerzen auftreten. Sie können die richtigen Mittel ohne Rezept kaufen.

Dies ist die Hauptliste der Medikamente. Jedem Patienten werden je nach Alter, Krankheitsstadium und Verträglichkeit der Medikamente individuell spezifische Medikamente verschrieben..

Vor der Behandlung der Osteochondrose mit den beschriebenen Arzneimitteln ist eine ärztliche Beratung erforderlich.

Die Behandlung der Osteochondrose nur mit einer medizinischen Methode garantiert keine erfolgreiche Genesung.

Physiotherapie

Physiotherapie wird für eine schnelle Genesung verschrieben. Einige Verfahren sind schädlich, wenn sie während der Verschlechterung der Pathologie oder im Stadium der Remission durchgeführt werden. Bei Exazerbationen werden folgende Verfahren empfohlen:

  • diadynamische Therapie (derzeitige Behandlung verschiedener Frequenzen);
  • Magnetotherapie (Magnetfeldaktivierung);
  • perkutane Elektroneurostimulation (schwacher elektrischer Strom);
  • Dezimeter-Mikrowellentherapie (elektromagnetische Wellen);
  • Laserstrahlung;
  • Arzneimittelphonophorese (Ultraschall + Medizin).

Wenn eine Remission durchgeführt wird:

  • Arzneimittelelektrophorese (Arzneimittelübertragung auf die Haut durch Einführung von Strom);
  • Terpentinbäder;
  • Anwendungen von Naphthalin oder Schlamm;
  • elektrostatische Massage;
  • Vakuummassage;
  • Kryotherapie (therapeutische Kühlung eines bestimmten Körperteils).

Medizinische Massagen sind während der Remission nützlich, werden jedoch nicht bei Hautkrankheiten, offenen Wunden und entzündlichen Prozessen durchgeführt.

Physiotherapeutische Methoden wie ultraviolette Strahlung, diadynamische Therapie, Magnetotherapie, Amplipulstherapie (Exposition bei geringem Strom) lindern schmerzhafte Symptome. UHF-Therapie mit elektromagnetischem Feld, Dezimeter-Mikrowellentherapie (UHF-Therapie), niederfrequente Magnetfeldmagnettherapie und Infrarot-Lasertherapie helfen bei Entzündungen.

Bei Osteochondrose profitieren auch folgende:

  • elektrische Stimulation (Aktivierung der Muskelaktivität mit Hilfe von Strom);
  • Elektroschlaf (die Wirkung des Stroms auf den Kopf des Patienten; besonders nützlich bei zervikaler Osteochondrose);
  • Balneotherapie (Behandlung mit Mineralwasser);
  • Schlammbehandlung (Sulfidschlamm, Torf, Vulkan, Schlammschlamm);
  • Detensortherapie (Dehnung der Wirbelsäule mit speziellen Matratzen oder Matten).

Die Wirbelsäulentraktion ist effektiv. Für medizinische Zwecke wird die Wirbelsäule des Patienten mit speziellen Geräten gedehnt. Dies hilft, den physiologisch korrekten Raum zwischen den Wirbeln wiederherzustellen.

Übungen zur Osteochondrose

Da die Wirbelsäule das gesamte Skelett stützt, ist die Erhaltung der Gesundheit ebenso wichtig. Die therapeutische Körperkultur (LFK) ist sowohl für eine gesunde Wirbelsäule als auch für einen Patienten geeignet. Es gibt verschiedene Übungen für jede Wirbelsäule bei Osteochondrose..

Empfehlungen für die Übung:

Vor dem Training müssen Sie Ihren Arzt konsultieren. In der Regel verschreibt der Spezialist selbst bestimmte Arten von Übungen für ein bestimmtes Stadium der Krankheit, andernfalls erfordert unabhängige körperliche Aktivität Vorsicht.

Alle Übungen werden regelmäßig und nicht selektiv durchgeführt..

Bei der Durchführung von Übungen sollten die Schmerzen nicht sofort aufhören.

Sie können in der ersten Lektion nicht sofort alles auf 100 geben, sondern müssen allmählich eine Angewohnheit für körperliche Aktivität entwickeln. Plötzliche körperliche Aktivität verursacht nur Stress.

Es lohnt sich, bei Übungen Atemübungen zu beachten. Einatmen - Aktion, Ausatmen - Rückkehr in die ursprüngliche Position.

Starten einer Reihe von Übungen nach dem Aufwärmen.

Übungen für die Halswirbelsäule unter Berücksichtigung der Osteochondrose:

Maximale Halsneigung von links nach rechts. 1 Ansatz 7 mal pro Seite.

Machen Sie Kopfdrehungen in verschiedene Richtungen mit einer 10-Sekunden-Fixierung für jede Seite. Mach 5-7 mal nach rechts und links.

Es ist notwendig, das Kinn sehr nahe am Hals abzusenken und dann in die entgegengesetzte Position zurückzukehren. Anzahl der Wiederholungen - 5.

Auf dem Bauch liegend müssen Sie die Übung "Fisch" machen, den Hals beugen und den Kopf nach hinten bewegen. Verriegelungsposition 15 Sek. Führen Sie die Übung 5-9 Mal durch.

Es ist notwendig, eine Handfläche auf die Stirn zu legen und darauf zu drücken, wodurch die Nackenmuskeln belastet werden. Führen Sie die Aktion dreimal für 7 Sekunden aus. Dann auch mit dem Hinterkopf wiederholen.

Übungen zur thorakalen Osteochondrose:

Beim Sitzen muss der Rücken so weit wie möglich gebogen und gelöst werden. Jede Biegung, gefolgt von einer Verlängerung, wird für 5-10 Sekunden fixiert. Wiederholen Sie die Übung 7 Mal.

Müssen auf alle viere kommen. Beugen Sie also im Stehen den Rücken und halten Sie 3 Sekunden lang eine Pose. Der Kopf sollte gerade aussehen. Dann kehren sie zu ihrer ursprünglichen Position zurück. Anzahl der Wiederholungen - 7.

Die nächste Übung wird auf dem Bauch liegend durchgeführt. Die Hände sollten auf dem Boden ruhen, als würden sie weggeschoben. Versuchen Sie, den Oberkörper vom Boden abzureißen und den Rücken so weit wie möglich zu biegen.

Für die nächste Übung benötigen Sie einen Gymnastikstock. Im Sitzen ist es notwendig, ihre Füße zu haben. Ziehen Sie dann den Körper nach vorne zum Stock. Mach 5-8 Schlucke.

Auf einem Stuhl sitzen. Halten Sie Ihre Hände beim Einatmen hinter den Kopf, beugen Sie sich dreimal zurück, berühren Sie die Schulterblätter des Stuhls und atmen Sie aus.

Übungen zur lumbalen Osteochondrose:

Im Stehen müssen Sie die Beine im Knie abwechselnd in einem Winkel von 90 ° beugen und lösen. Biegen Sie 6 Mal für jedes Bein..

Die Übung wird stehend auf allen Vieren durchgeführt. Es ist notwendig, mit den Händen nach links zu treten und gleichzeitig den Körper nach links zu beugen. Halte die Pose für 5-7 Sekunden. Dann in die entgegengesetzte Richtung. Dies sollte 10 Mal durchgeführt werden.

Werden Sie gerade, legen Sie Ihre Hände auf Ihren Gürtel. Torso vorwärts, rückwärts. Pisten werden tief ausgeführt. Machen Sie 15 Pisten nach links und rechts.

Für diese Übung müssen Sie sich auf den Rücken legen. Als nächstes sollten Sie Ihre Beine beugen und an Ihre Brust drücken. Es ist wichtig, dass Sie versuchen, Ihre Beine zu ergreifen, ohne jedoch den unteren Rücken vom Boden zu heben. Halten Sie diese Position für 5 Sekunden. Dann langsam absteigen, entspannen. 2 Ansätze werden 40 Mal durchgeführt.

Auf dem Boden sitzen. Kippen Sie den Körper in verschiedene Richtungen, während Sie ihn 15 Sekunden lang fixieren. Wiederholen Sie 5 Steigungen für jede Seite.

Video mit Übungen zur Behandlung von Osteochondrose:

Diät

Ohne Diät wird die Behandlung der Osteochondrose lang sein. Die Ernährung bei Osteochondrose sollte sich von der üblichen Ernährung unterscheiden. Es gibt eine Liste verbotener und zugelassener Produkte für Menschen, die an dieser Pathologie leiden..

Tabelle der nützlichen und schädlichen Produkte für Osteochondrose

Gesunde Lebensmittel
Gefährliche Produkte
Huhn, Kaninchen, TruthahnSchweinefleisch, Schmalz, Lamm, Gans
Hartkäse, HüttenkäseGeräuchertes Fleisch
ButterMargarine verteilen
Karotten, Sellerie, Rüben, Auberginen, Tomaten, ZucchiniZwiebeln, weißer Rettich, Selleriewurzel, Knoblauch, Rutabaga
Kefir, Varenets, Joghurt, Sauerrahm, Koumiss, Joghurt, fettarme MilchKaffee, Kwas, Soda, Magermilch, Alkohol
Frisches Obst, Beeren, Nüsse, HülsenfrüchteSchokoladen Muffin

Natürlich sind Konserven, Fast Food strengstens verboten. Ihre Kalorien haben für den Menschen keinen Wert. Darüber hinaus halten das darin enthaltene Salz und die Gewürze Wasser im Körper zurück und bilden eine Schwellung.

Oft werden Patienten Reis-, salzfreie, protein- und kalziumhaltige Diäten verschrieben.

Bei einer 10-tägigen Protein-Diät dürfen Sie Protein-Lebensmittel essen, aber Ihre Kohlenhydrataufnahme moderieren. Die Eiweißdiät konzentriert sich auf Fleisch, Pilze, Hülsenfrüchte und Getreide. Kalziumdiäten umfassen mehr Milchprodukte, Eier, Nüsse, Bohnen, Haferflocken. Reis basiert auf der Verwendung von Reisbrei und salzfrei impliziert eine normale Ernährung, jedoch mit einer minimalen Menge Salz.

Grundprinzipien der Ernährung:

  1. Fractional Mahlzeit (4-6 mal / Tag). Essen sollte kalorienarm sein.
  2. Die tägliche Salzmenge sollte 6 g nicht überschreiten.
  3. Trinken Sie so viel saubere Flüssigkeit wie möglich..
  4. Die letzte Mahlzeit sollte 3 Stunden vor dem Schlafengehen stattfinden..
  5. Das Gehirn informiert Sie nach 15 Minuten über das Sättigungsgefühl im Magen. Daher ist es wichtig, langsam zu essen, um nicht zu viel zu essen.
  6. Iss so oft wie möglich Reis, da es ein ausgezeichnetes Sorptionsmittel ist, das überschüssige Salze aus dem Körper entfernt..
  7. Menschen, bei denen Osteochondrose diagnostiziert wird, benötigen viel Ballaststoffe, um den Stoffwechsel zu verbessern und den Körper von Toxinen zu reinigen.
  8. Achten Sie darauf, mindestens zweimal pro Woche Gemüse zu essen.
  9. Die Verwendung von Produkten mit Gelatine ist ein sehr wichtiger Bestandteil bei Erkrankungen des Knorpels, der Knochen und der Sehnen. Diese Komponente ist in Gelee, Gelee, Mousse enthalten. Aber übertreiben Sie es nicht mit der Verwendung solcher Lebensmittel, in der Hoffnung, die Struktur des Körpers schnell wiederherzustellen. Übermäßige Begeisterung für geleeartige Gerichte droht das Gewicht zu erhöhen, was ebenfalls schlecht ist.
  10. Reduzieren Sie die Menge der verwendeten Gewürze. Sie fangen Flüssigkeit ein und verursachen eine Schwellung des Körpers..

Beispielmenü für 3 Tage:

  • Frühstück: gedämpftes Omelett, schwacher Tee.
  • Mittagessen: Quark, Bratapfel.
  • Mittagessen: Nudelsuppe, Gemüsesalat, gedämpfter Truthahn.
  • Snack: Obst nach Jahreszeit.
  • Abendessen: Kefir, gebackener Fisch.
  • Frühstück: Hüttenkäse mit Nüssen und Naturjoghurt.
  • Mittagessen: Linsenpüree oder geliertes Fleisch.
  • Mittagessen: Buchweizen mit Dampfpastetchen, fettarmer Borschtsch.
  • Snack: Beerengelee, Gemüseeintopf.
  • Abendessen: fermentierte gebackene Milch, Gemüse, Meeresfrüchtesalat.
  • Frühstück: Haferflocken in Milch mit Rosinen und getrockneten Früchten.
  • Mittagessen: Vogelmilchsouffle oder Gelee.
  • Mittagessen: Weizenbrei mit Hühnerkotelett, Fleischbällchensuppe.
  • Snack: Apfel oder Karotte.
  • Abendessen: Joghurt, Leberkuchen mit Petersilie.

Alternative Methoden zur Behandlung von Osteochondrose

Alternative Medizin wird als zusätzliche Therapie für Osteochondrose in Kombination mit der Hauptbehandlung eingesetzt. Vor der Behandlung von Osteochondrose ist es ratsam, einen Arzt zu konsultieren. Selbstmedikation hat unvorhersehbare Folgen.

Komprimiert

Die Behandlung von Osteochondrose mit Hilfe von Anwendungen ist eine bequeme Methode zur Linderung von Entzündungen und Rückenkrämpfen zu Hause. Die Serviette wird mit einer Lösung benetzt und dann auf die Läsionen aufgetragen. Halten Sie die Kompresse, bis die Tücher vollständig getrocknet sind. Kompressen werden vor dem Schlafengehen durchgeführt. Die Anzahl der Eingriffe reicht von 8 bis 10 Mal, bis die Symptome verschwinden.

Senfkompresse

Zur Herstellung der Lösung werden Senfpulver, Wodka und Kampferalkohol zu gleichen Anteilen entnommen und gemischt. 3 Eiweiße sollten eingetrieben und gemischt werden. Die fertige Mischung sollte einen halben Tag an einem dunklen Ort infundiert werden.

Honiganwendungen

Um diese Kompresse zuzubereiten, benötigen Sie Honig, Wodka und Aloe-Saft. Die Zutaten werden im Verhältnis 2: 3: 1 gemischt. Die Mischung sollte 12 Stunden stehen.

Birkenblattkompresse

Frische Birkenblätter werden auf die erkrankte Wirbelsäule aufgetragen. Von oben sind sie mit Frischhaltefolie bedeckt. Zusätzlich mit einem warmen Tuch erwärmen. 2 Stunden mit einer Kompresse liegen. Eine Birkenkompresse wird dreimal täglich hergestellt.

Mahlen

Das einfache Reiben mit Arzneimitteln hat viele Vorteile. Wirkstoffe werden direkt über die Haut aufgenommen und beginnen zu wirken. Das Mahlen erfolgt am Nachmittag.

Essig mahlen

In einem Glas müssen Sie 1 Hühnerei mit 100 Gramm Butter und Mehl (1 EL L) mischen. Fügen Sie dort Essigessenz hinzu (1 EL. L). Eine gründlich gemischte Mischung wird in eine dunkle Ecke gegeben. Nach einigen Tagen ist die Oberfläche der Mischung mit einem Film bedeckt. Entfernen Sie es vorsichtig. Dann müssen Sie die Zusammensetzung rühren. Reiben Sie das fertige Arzneimittel an einer wunden Stelle ein.

Mahlen mit Kerosin

Zum Mahlen benötigen Sie Sonnenblumenöl (250 g), Kerosin (250 ml), Paprika (10 Schoten). Alles muss gemischt werden. Die Mischung sollte etwa 10 Tage lang warm gehalten werden.

Honig Rettich mit Rettich

50 ml Wodka werden mit Honig (0,5 Tassen), fein geriebenem Rettich (150 g) und Salz (2 Esslöffel) gemischt. Die Salbe wird gerührt und zweimal täglich während der Exazerbation zur Osteochondrose eingesetzt.
Die Symptome einer Osteochondrose klingen nach dem Reiben der ätherischen Öle von Eukalyptus, Tanne, Minze und Zimt ab.

Abkochungen zur oralen Verabreichung

Kräuterpräparate wirken sich günstig auf die Nervenwurzeln des Rückenmarks aus, lindern die Schmerzen und verbessern den Zustand des Körpers vollständig. Die Behandlung mit natürlichen Pflanzen macht den ganzen Menschen gesund..

Rezeptbrühe Nummer 1
  • Sanddorn - 10 g;
  • Strauch Birkenblätter - 40 g;
  • Ziegenrinde - 50 g.

Komponenten müssen mit kochendem Wasser (500 ml) gegossen werden. Dann ein langsames Feuer anmachen und ca. 15 Minuten kochen lassen. Kochen. Die Brühe sollte 1 Stunde stehen. Belastung. Täglicher Gebrauch - 2 mal ein Glas.

Rezept Abkochung Nummer 2
  • Stahlwurzel - 2 l;
  • Johanniskraut - 2 EL. l.

Die Pflanzen werden mit 3 Gläsern Wasser gegossen und 20 Minuten gekocht, danach sollte die Brühe 1 Stunde lang infundiert werden. Zu belasten. Nehmen Sie vor den Mahlzeiten dreimal täglich ein Glas (200 ml).

Rezept Abkochung Nummer 3

Gleiche Menge an Zutaten:

  • blühende Linde;
  • rote Holunderblüten;
  • Goldrute;
  • Johanniskraut.

Pflanzen müssen 500 ml kochendes Wasser gießen. Tee besteht nur für eine Stunde, belasten. Tägliche Einnahme - 2 mal 200 ml.
Um die Symptome zu lindern, wird empfohlen, dreimal täglich gepressten Selleriesaft (1 TL) zu trinken.

Komplikationen

In jedem Fall kann die Behandlung der Osteochondrose nicht verzögert werden, ihr aktives Fortschreiten kann ein Zusammendrücken der Nervenwurzeln hervorrufen, was einen Gefühlsverlust, die Entwicklung einer Lähmung, eine erektile Dysfunktion, Unfruchtbarkeit, Ischias, Harninkontinenz und Kot bedeutet. Osteochondrose der Halsregion beeinträchtigt die Blutversorgung des Gehirns, was Migräne sowie Gedächtnisprobleme erklärt.

Darüber hinaus ist es sehr wahrscheinlich, dass eine Wirbelinstabilität eine Krümmung des Rückens hervorruft - Kyphose, Lordose, Skoliose.

Die fortschreitende Osteochondrose ist mit gefährlichen Zuständen wie diskogener Myelopathie (Schädigung des Rückenmarks durch Kompression durch die Bandscheibe), Protrusion und Bandscheibenvorfall behaftet. Eine Zwischenwirbelhernie kann eine Arterie quetschen, die das Rückenmark versorgt, was zu einem Herzinfarkt und dann zum Tod von Zellen führt.

Die Gefahr einer Osteochondrose

Die meisten ahnen nicht, wie gefährlich Osteochondrose ist, aber diese heimtückische Krankheit bereitet nicht aufmerksamen Patienten unangenehme Überraschungen. Menschen, die an einer degenerativen degenerativen Erkrankung der Wirbelsäule leiden, haben neben Schmerzen auch Probleme mit dem Gefäßsystem, die sich häufig in Hypotonie (niedriger Blutdruck) oder Bluthochdruck (hoher Blutdruck) äußern. Sie zeichnen sich durch Atemnot, Herzschmerz und schnellen Puls aus.

Bei der Osteochondrose der Halswirbelsäule wird die Wirbel- oder Halsschlagader komprimiert, was für die Blutversorgung der Sehorgane verantwortlich ist. Eine verminderte Durchblutung führt zu Sehstörungen, Verdunkelung der Augen, Schwindel und Schwellung des Sehnervs.

Wenn Sie die Nervenenden und die Wirbelarterie klemmen, können Sie Ihr Gehör verlieren. Dies ist jedoch eine Folge der fortgeschrittenen Osteochondrose. Eine leichte Abnahme des Hörvermögens ist vollständig reversibel..

Wenn sich die Pathologie im Brustbereich entwickelt, leiden zunächst die Organe des Verdauungstrakts. Ihre Beteiligung wird durch Sodbrennen, Aufstoßen, Durchfall angezeigt. Symptome werden berücksichtigt, wenn sie nicht durch eine falsche Ernährung oder andere Krankheiten verursacht werden, die nicht mit Osteochondrose zusammenhängen..

Diese Zustände betreffen häufig Menschen, deren Lebensstil meist sitzend ist. Die Behandlung der Osteochondrose kann nicht verzögert werden, da sonst die Komplikationen nicht lange auf sich warten lassen.

Prognose

Die Krankheit ist schwer zu behandeln, beeinträchtigt das Leben, ist aber nicht tödlich. Wird oft zu einer chronischen Krankheit. Bei der Osteochondrose der Stadien 3 und 4 sind die Prozesse irreversibel, können jedoch durch Auswahl der richtigen Behandlung verlangsamt werden. In den frühen Stadien kann Osteochondrose geheilt werden, aber manchmal ist es schwer zu bemerken. Bei Vorliegen von Zwischenwirbelhernien liegt der Behandlungserfolg unter 50%. Massagen und Übungen helfen dabei, zerstörerische Prozesse in der Wirbelsäule zu stoppen..

Verhütung

Verschiedene Empfehlungen helfen dabei, degenerativ-dystrophische Veränderungen in einer gesunden Wirbelsäule zu verhindern. Einige von ihnen sind auch bei Osteochondrose wirksam:

Schwimmen ist gut, um den muskulösen Körper zu stärken. Das Schwimmen auf dem Rücken ist besonders vorteilhaft für die Wirbelsäule..

Es ist notwendig, den Rücken mäßig zu belasten, ohne ihn mit hochgewichtigen Hebebühnen zu überdehnen. Das zulässige Gewicht einer Ladung für einen Mann beträgt nicht mehr als 50 kg, wenn es sich um ein einmaliges Anheben der Schwerkraft handelt. Wenn die Arbeit eine konstante Bewegung der Last erfordert, beträgt die Anzeige 15 kg. Eine Frau kann ein Gewicht von bis zu 15 kg tolerieren. Bei konstanten Bewegungen während der gesamten Arbeitsschicht sollte das Gewicht der Last für eine Frau jedoch nicht mehr als 7 kg betragen. In diesem Fall ist es wünschenswert, das transportierte Objekt näher am Körper zu halten.

Um Osteochondrose zu vermeiden, muss das Kind genügend Vitamin D erhalten und Übungen durchführen, um die Muskeln der Wirbelsäule zu stärken.

Es ist wichtig, die Haltung gerade zu halten, da sich sonst die Wirbelsäule mit der Zeit verformt und die inneren Organe komprimiert.

Es ist notwendig, die Wirbelsäule mit Kalzium zu stärken. Es ist in Milchprodukten enthalten. Für das Muskelwachstum wird empfohlen, mehr Eiweißnahrungsmittel zu essen..

Wenn die Arbeit Sie zwingt, längere Zeit eine Pose einzunehmen, müssen Sie Ihr Stützbein regelmäßig wechseln, um die Last leicht von der Wirbelsäule zu entfernen.

Nützliche Übungen für die Wirbelsäule, die als „Fisch“ und „Schlucken“ bezeichnet werden und an denen die Streckmuskeln des Rückens beteiligt sind. Bei der Übung bleibt die Hälfte des Körpers auf dem Bauch, während Sie auf dem Bauch liegen oder aufrecht stehen.

Der Rücken hat Angst vor Unterkühlung, deshalb sollten Sie sie vermeiden.

Wenn Sie übergewichtig sind, wird empfohlen, eine mit Ihrem Arzt vereinbarte Diät einzuhalten. Eine falsche Ernährung verschlimmert die Symptome und stört den Stoffwechsel, was sich negativ auf den Zustand der Wirbelsäule auswirkt.

Wenn Sie mit dem Rauchen aufhören müssen, zerstört Nikotin die Knochen.

Es gibt nützliche und gefährliche Sportarten für die Wirbelsäule. Nützlich sind Yoga, Schwimmen, Nordic Walking. Die Gefahr ist Laufen, Reiten, Hockey, Fußball und andere Mannschaftsspiele.

Um Verspannungen von Muskeln und Wirbelsäule in der Ruhe zu lösen, müssen Sie auf einer orthopädischen Matratze schlafen. Das Bett sollte nicht weich sein und das Kissen ist zu groß und zu hoch.

Zu den vorbeugenden Maßnahmen gehört auch die Behandlung von Infektionskrankheiten im Frühstadium..

Osteochondrose ist eine Krankheit, die die Wirbelsäule betrifft, viel Unbehagen mit sich bringt und zu verschiedenen Komplikationen führen kann. Der beste Weg, um Osteochondrose im Frühstadium zu behandeln.