Was ist Spondylose der Wirbelsäule??

Was ist Spondylose der Wirbelsäule? Dies ist eine Pathologie, bei der die Wirbel ihre Form ändern und sich verformen, wodurch der Wirbelkanal verengt wird. Wirbel verändern ihre Form aufgrund des Wachstums von Knochengewebe, das Stacheln und Vorsprüngen ähnelt. Solche Vorsprünge können sich negativ auf das Längsband der Wirbelsäule auswirken. Oft verschmelzen deformierte Wirbel miteinander, was zu einer Verengung der Wirbelsäule führt und die Nervenenden einklemmen kann.

Auf die Frage, was Spondylose ist, antworten die Ärzte kurz - eine schützende Reaktion auf die Zerstörung der Bandscheiben des Patienten.

Wenn sich die Prozesse entlang der Wirbelkanten befinden, kann sich der Patient nicht vollständig bewegen, Osteophyten beeinträchtigen die Mobilität des Menschen. Mit dem Fortschreiten der Krankheit treten schmerzende Schmerzen auf, eingeklemmte Nervenenden sind möglich. Spondylose - was ist das und was sind gefährdete Menschen, wie soll man es behandeln? Spondylose tritt häufig bei älteren Menschen oder bei Arbeitern auf, die lange Zeit regungslos in der Nähe eines Computers sitzen, und der häufigste Ort für ihre Lokalisierung ist der Hals.

Ursachen

Eine der Hauptursachen der Krankheit ist die Osteochondrose, die aufgrund altersbedingter Veränderungen bei chronischen Krankheiten mit Stoffwechselproblemen auftritt. Seine Manifestationen können das Ergebnis einer übergewichtigen Person, Bluthochdruck oder Diabetes sein. Was bedroht Osteochondrose? Bei dieser Krankheit werden die Bandscheiben zwischen den Wirbeln zerbrechlicher, weniger elastisch und die Menge an Feuchtigkeit in ihnen nimmt ab. Die Höhe der Scheiben ändert sich ebenfalls und die Scheiben selbst beginnen sich zu verschieben, der Druck auf den Verschiebungsbereich nimmt zu. An diesem Punkt beginnt der Entzündungsprozess, bei dem sich das Knochengewebe verdickt. Im geschädigten Bereich lagern sich Salze ab und die Entwicklung der Spondylose beginnt.

Der nächste Grund für die Entwicklung einer Wirbelsäulenerkrankung ist die Skoliose. Bei dieser Art der Krümmung sind die Knochenwachstum in den anterolateralen und posterioren Wirbeln lokalisiert. Es liegt eine Erkrankung der Wirbelsäule (Spondylose) und nach Verletzungen mit Rissen des vorderen Längsbandes vor. In diesem Bereich bilden sich Knochenwachstum. Einige Ärzte glauben, dass gerade Verletzungen der Wirbelsäule die Hauptursache der Krankheit sind. Sie beziehen sich nicht nur auf Verletzungen, sondern auch auf geringfügige Verletzungen (Mikrotrauma, Vibration usw.)..

Symptome

Mit der Krankheit verspürt der Patient schmerzende Schmerzen in einem bestimmten Bereich der Wirbelsäule aufgrund von Reizungen und Einklemmen von Nerven und Bändern. Eine Person beschwert sich über die Schwere und den Tonus der Muskeln. Die Amortisation der Wirbelsäule nimmt ab, da der Patient die Biegungen der Wirbelsäule begradigt.

Anzeichen einer Spondylose der Wirbelsäule: Eine Person spürt eine Einschränkung im betroffenen Bereich der Wirbelsäule, und die Schmerzen nehmen tagsüber allmählich zu und stören den Patienten nachts weiter. Schmerzen treten nicht nur beim Gehen oder bei Körperbewegungen auf, sondern auch in Ruhe. Es ist schwierig für eine Person, eine Pose einzunehmen, in der sie nicht durch Schmerzen gestört wird. Im Anfangsstadium der Krankheit kann es keine Beschwerden und Beschwerden verursachen, aber es beeinträchtigt die Beweglichkeit der Wirbelsäule selbst.

Spondylose in der Halsregion ist bei Menschen mit "sitzender Arbeit" und Arbeitern, die geistig arbeiten, häufig. Neben Schmerzen hat die Spondylose auch Symptome wie Blutdruckprobleme und Schwindel. Patienten, die an dieser Krankheit leiden, klagen häufig über Tinnitus und Sehstörungen..

Bei den Manifestationen der Krankheit im Brustbereich achten die Menschen auf Schmerzen im Brustbein (mit Schädigung der vorderen Äste des Spinalnervs) oder in der Brust, die auf einer Seite lokalisiert sind. Beim Abtasten mit den Fingern können Sie schmerzende Stellen spüren.

Wenn die Spondylose der Wirbelsäule die Lendenwirbelsäule betrifft, beginnt eine Reizung der Nervenwurzeln ohne Einklemmen. Dieser Patient klagt über einen teilweisen Gefühlsverlust in den Gliedmaßen, Beschwerden im Gesäß und in den Beinmuskeln. Ein unangenehmer Zustand tritt bei längerem Stehen oder längerer Bewegung auf. Bei der Spondylose ist es jedoch charakteristisch, dass die Symptome verschwinden, wenn der Patient sich nach vorne beugt oder sich zusammenrollt. Bei "intermittierender Claudicatio" verschwinden die Symptome nicht.

Spondylose ist eine chronische, fortschreitende Wirbelsäulenerkrankung. Verzögern Sie daher nicht die Behandlung der Spondylose. Es entwickelt sich allmählich und durchläuft die Entwicklungsstufe 3:

  1. Das erste Stadium ist durch kleine Prozesse gekennzeichnet, die nicht über den Wirbelkörper hinausreichen. Symptome der Krankheit fehlen praktisch..
  2. Der zweite Grad der Spondylose. Was ist es? Osteophyten der Wirbelsäule wachsen, der Patient hat eine Bewegungseinschränkung, periodische Schmerzen beginnen. Schmerzempfindungen verstärken sich bei starker körperlicher Anstrengung auf die Wirbelsäule oder wenn sie Zugluft und Kälte ausgesetzt sind.
  3. Der dritte Grad der Krankheit beinhaltet die Verschmelzung der Wirbel miteinander, wodurch die vollständige Unbeweglichkeit der Wirbelsäule bedroht wird. Der Patient wird von starken Schmerzen gequält, der Muskeltonus nimmt zu. Muskeln haben einen hohen Gehalt an Milchsäure. Mit fortschreitender Progression wird der Stoffwechsel gestört, was die Krankheit stark verschlimmert.

In der Regel betrifft die Spondylose 1-2-3 Wirbel, die im Nacken oder im unteren Rückenbereich auftreten und sich seltener in der Brustwirbelsäule manifestieren.

Diagnose

Es ist unmöglich, allein aufgrund der Symptome festzustellen, ob der Patient an dieser Krankheit leidet oder nicht, und das Bestehen von Tests reicht nicht aus. Es wird empfohlen, die Krankheit mit Hilfe einer Röntgenaufnahme in 3 Projektionen zu diagnostizieren. So können Sie das Vorhandensein oder Fehlen von Osteophyten, die Größe des Knochenwachstums und ihre Position deutlich erkennen, um den Krankheitsverlauf zu verfolgen. Individuell der Patienten-Computertomographie zugeordnet.

Nicht die kostengünstigste Option für die Studie, aber die zuverlässigste und effektivste ist die MRT. Sie können die erkrankte Wirbelsäule sehen und die Größe der Osteophyten in Millimetern messen. Die Computertomographie ist für einen Arzt informativer als eine Röntgenaufnahme, jedoch weniger effektiv als eine MRT.

Behandlung

Ärzte finden keine Behandlungsmethoden für den Patienten, die zur vollständigen Überwindung der Spondylose beitragen, da der Krankheitsprozess degenerativ ist. Die Behandlung zielt darauf ab, Schmerzen zu beseitigen, die Durchblutung zu verbessern, Entzündungen zu lindern und irreversible Veränderungen im Gewebe der betroffenen Wirbelsäule zu verlangsamen.

Was ist zu tun, wenn der Patient an Spondylose leidet? Welche Behandlung sollte verschrieben werden? Der Arzt verwendet entzündungshemmende Medikamente, Physiotherapie, Volksheilmittel zur Akupunkturbehandlung, körperliche Aktivität usw..

Medizinische Methoden

Die vom Arzt verschriebenen Medikamente lindern Schmerzen und Entzündungen, behandeln aber nicht die Ursache. Ärzte ernennen Movalis, Ibuprofen, Diclofenac, Ketonal. Ein wichtiger Massagekurs zur Schmerzlinderung und Verbesserung der Durchblutung ist ebenfalls wichtig..

Mit der Krankheit werden Exazerbationsperioden durch chronische Symptome ersetzt. Wenn akute Schmerzen auftreten, wird den Patienten empfohlen, Baralgin, Kerotol und Blockneococain einzunehmen. Injektionen an den Patienten werden mehrere Tage lang durchgeführt. Diese Zeit reicht aus, um Krämpfe zu lindern, aber auf lange Sicht ist es notwendig, tägliche Übungen in therapeutischer Gymnastik durchzuführen und die Haltung zu überwachen.

Physiotherapie

Ärzte beantworten einstimmig die Frage, wie Spondylose behandelt werden soll - machen Sie Bewegungstherapie. Solche Übungen helfen, Rückfälle von Krankheiten zu lindern, die Muskelaktivität zu aktivieren und ihre Funktionalität zu unterstützen. Übungsübungen tragen dazu bei, die Beweglichkeit aller Teile der Wirbelsäule aufrechtzuerhalten. Die Wirbelsäule wird im Liegen oder Stehen auf allen Vieren körperlich belastet. Ein Teil der Übungen (wie vom Arzt verschrieben) kann im Stehen durchgeführt werden, es ist möglich, ein spezielles Stützkorsett zu tragen.

Hausmittel

Auf die Frage, wie Spondylose geheilt werden kann, empfehlen Ärzte die kombinierten Wirkungen verschiedener Behandlungsmethoden. Eine der Ergänzungen zur Hauptbehandlung werden Volksheilmittel sein, bei denen natürliche Inhaltsstoffe verwendet werden. Sie lindern Exazerbationen beim Patienten..

  • Gute Hilfe Triebe von Mistelweiß. Salben und Abkochungen aus der Pflanze entspannen verspannte Muskeln, lindern Schmerzen, heilen Wunden, stärken die Immunität.
  • Ein weiteres Mittel zur Behandlung der amerikanischen Agave, die Steroide und Vitamin C enthält.
  • Ein Abkochen von Petersilienwurzeln lindert auch Schmerzen und sollte täglich angewendet werden.
  • Tee aus Sonnenblumenwurzeln hilft dabei, Salze aus dem Gewebe zu entfernen.
  • Empfehlungen der traditionellen Medizin - heiße Dusche und Hirudotherapie. Blutegelspeichel und Hirudin, die in das Blut injiziert werden, haben eine umfassende entzündungshemmende Wirkung auf den Körper. Dadurch steigt die Immunität des Patienten und die Plastizität der Wirbelsäule verbessert sich.

Physiotherapie

Dem Patienten wird von einem Arzt eine Physiotherapie verschrieben. Dies kann eine Elektrophorese mit Novocain im betroffenen Bereich oder die Wirkung von diadynamischen Strömen oder Ultraschall sein. Im Sparing-Modus werden Akupunktur, Massage der betroffenen Wirbelsäule, eine manuelle Therapie angewendet..

Um dies zu verhindern, wird empfohlen, die Position des Körpers während der Arbeit und Haltung zu überwachen. Befestigen Sie die Wirbelsäule nicht längere Zeit in einer Neigung, sondern in statischen Posen. Wenn es nicht möglich ist, ein längeres Sitzen zu vermeiden (z. B. beim Arbeiten am Computer), sollte der Patient gelegentlich aufstehen, gehen und sich aufwärmen.

Operation

Eine ähnliche Behandlung für Spondylose wird von einem Arzt verschrieben, wenn die Krankheit beginnt, Komplikationen auftreten und andere Behandlungsmethoden keine Ergebnisse bringen. Der Chirurg macht einen Einschnitt in diesen Abschnitt der Wirbelsäule, Osteophyten werden mit chirurgischen Instrumenten entfernt, die beweglichen Teile der Wirbelsäule werden freigegeben. In einigen Fällen wird empfohlen, erkrankte Wirbel durch künstliche Gliedmaßen aus künstlichen Materialien zu ersetzen..

Ernährung

Bei Spondylose ist es wichtig, richtig zu essen. Wenn die Krankheit keine strengen Einschränkungen erfordert, aber auf Drängen des Arztes eine Reihe von Empfehlungen befolgen sollte. Der Mythos der Spondylose: Der Hauptfaktor, der die Krankheit verursacht, ist Salz. Ja, Salz sollte weniger gegessen werden, damit sich keine Arteriosklerose entwickelt und der Druck nicht steigt.

Früher wurde angenommen, dass die Krankheit durch einen Überschuss an Kalzium verursacht wurde, aber jetzt sind die Ärzte zu dem Schluss gekommen, dass Spondylose ein Kalziummangel ist. Daher wird empfohlen, dass der Patient mehr Milchprodukte, Käse, Gemüse und Nüsse isst. Empfohlen für Patienten und eine große Anzahl von Früchten. Der Patient sollte sich daran erinnern, dass die auftretenden Wucherungen nicht verschwinden, sondern nur gestoppt werden können.

Was die Krankheit kompliziert?

Wenn die Spondylose nicht behandelt wird oder vor dem Hintergrund der Krankheit in das chronische Stadium übergeht, entstehen Hernien zwischen den Wirbeln. Die Rückenmuskulatur kann verkümmern und zum Eigentum einer Person führen. Mögliche Patientenlähmung, Stenose des Wirbelkanals, Parese der Wirbelsäule. Der Patient hält keinen Urin und keinen Kot.

Vorbeugende Maßnahmen

Um zu verhindern, dass sich die Krankheit entwickelt (wenn der Patient einem Risiko ausgesetzt ist), empfehlen Ärzte bereits in jungen Jahren, einen aktiven Lebensstil zu führen (tägliche Gymnastik, Sport oder Fitness). Wenn eine Person „sitzende Arbeit“ mit geringer Mobilität hat, sollten Sie sich während des Arbeitstages aufwärmen und sicherstellen, dass sich die Haltung nicht verschlechtert. Um die Stoffwechselprozesse zu verbessern, müssen Sie die Ernährung überwachen, damit der Körper die erforderliche Menge an Vitaminen und Mineralstoffen erhält.

Ich rate Ihnen, weitere Artikel zum Thema zu lesen

Verfasser: Petr Vladimirovich Nikolaev

Der Arzt ist manueller Therapeut, orthopädischer Traumatologe und Ozontherapeut. Expositionsmethoden: Osteopathie, postisometrische Entspannung, intraartikuläre Injektionen, weiche manuelle Technik, Tiefengewebemassage, analgetische Technik, Kraniotherapie, Akupunktur, intraartikuläre Arzneimittelverabreichung.

Deformierende Spondylose: Diagnose und Behandlung von Krankheitssymptomen

Die Gefahr einer Deformierung der Spondylose der Wirbelsäule liegt in ihrem langen asymptomatischen Verlauf. Es wird häufig zufällig bei der radiologischen Diagnostik anderer Krankheiten festgestellt. Daher konsultieren Patienten normalerweise Ärzte mit fortgeschrittener Spondylose, wenn ein signifikantes Knochenwachstum aufgetreten ist..

Den Patienten werden Medikamente verschiedener Gruppen verschrieben, um Muskelverspannungen abzubauen und Schmerzen zu beseitigen. Die Hauptbehandlungsmethoden sind jedoch Massage und Bewegungstherapie.

Allgemeine Beschreibung der Krankheit

Es ist wichtig zu wissen! Ärzte unter Schock: "Es gibt ein wirksames und erschwingliches Mittel gegen OSTEOCHONDROZA." Lesen Sie mehr.

Die Deformierung der Spondylose ist eine chronisch degenerativ-dystrophische Pathologie, die die Hals-, Brust- oder Lendenwirbelsäule betrifft. Gleichzeitig oder nacheinander sind die vorderen Teilungen der Bandscheiben und die sie stabilisierenden vorderen Längsbänder beschädigt. Im Gegensatz zur Osteochondrose verändert die Spondylose den Abstand zwischen den Wirbelstrukturen nicht. Daher hat eine Person selbst im Endstadium der Entwicklung der Pathologie keine starken Rückenschmerzen oder Steifheit.

Am häufigsten wird bei Menschen mittleren Alters (40-50 Jahre) eine deformierende Spondylose festgestellt. Es wird auch bei älteren Patienten diagnostiziert, jedoch normalerweise in Kombination mit Osteochondrose.

Krankheitsgrade

Ein interessantes Merkmal des Verlaufs der Spondylose ist, dass die Intensität der Symptome häufig nicht den Veränderungen der Bandscheiben und Bänder entspricht. Einige Patienten klagen bereits im Anfangsstadium der Krankheit über Bewegungseinschränkungen. Und andere haben keine starken Schmerzen mit starkem Wachstum des Knochengewebes. Daher wird die Spondylose nach radiologischen Zeichen klassifiziert..

Grad der Verformung der SpondyloseCharakteristische Anzeichen des Krankheitsverlaufs
ZuerstDie vorderen Teile der Scheiben beginnen langsam zusammenzufallen. Aufgrund einer erhöhten Belastung verschiebt sich der Zellstoffkern über den Faserring hinaus. Das Längsband hält der Belastung nicht stand und ist ganz oder teilweise von der Knochenbasis gelöst. In diesem Bereich bildet sich ein Hämatom, und in der Nähe befindet sich ein Knochenwachstum (Osteophyt).
ZweiteBei wiederholtem Mikrotrauma werden andere Bänder geschädigt, immer mehr Osteophyten gebildet. Sie reizen ständig die Fasern der vorderen Längsbänder. Die ersten Anzeichen einer Einschränkung der Mobilität
DritteOsteophyten nehmen langsam aber stetig an Größe zu. Sie werden so groß, dass sie sich miteinander verbinden

Ursachen für die Verformung der Spondylose

Die Meinungen der Forscher zu den Ursachen für die Entwicklung einer deformierenden Spondylose sind geteilt. Einige halten es für die primäre degenerativ-dystrophische Erkrankung. Solche externen und internen Faktoren können sein Auftreten provozieren:

  • Stoffwechselstörungen, endokrine Pathologien, einschließlich Hypothyreose, Diabetes mellitus;
  • natürliche Alterung des Körpers - Verlangsamung der Erholungsreaktionen, Verringerung der Kollagenproduktion und infolgedessen Schwächung der Bänder;
  • falsche Verteilung der Belastung der Wirbelsäule aufgrund von Skoliose oder Kyphose;
  • erhöhte körperliche Aktivität, was zu einem konstanten Mikrotrauma des Gewebes führt;
  • systemische Erkrankungen infektiösen und nicht infektiösen Ursprungs, beispielsweise rheumatoide oder reaktive Arthritis.

Eine andere Gruppe von Forschern ist der Meinung, dass sich die Spondylose infolge einer einzelnen Verletzung oder eines häufigen wiederholten Mikrotraumas eines der Längsbänder entwickelt. In diesem Fall handelt es sich um Krankheiten sowohl traumatischer als auch degenerativer Ätiologie.

Anzeichen und Symptome der Krankheit

Ein typisches Zeichen für eine Deformierung der Spondylose ist ein Gefühl der Schwere der betroffenen Wirbelsäule. Es wird von dumpfen Schmerzen begleitet, die normalerweise abends auftreten. Ihre Intensität nimmt nach schwerer körperlicher Anstrengung, Unterkühlung, mit einer unangenehmen, plötzlichen Bewegung zu, zum Beispiel beim Drehen des Körpers. Schmerzen treten auch in Ruhe auf, insbesondere bei längerer Exposition gegenüber einer Körperposition. Die Art und Intensität der Symptome unterscheiden sich geringfügig, wenn die verschiedenen Teile der Wirbelsäule betroffen sind:

  • zervikale Spondylose. Schmerzen sind nicht nur im Nacken, sondern auch in den Schultern, Unterarmen, im Hinterkopf und im oberen Rückenbereich zu spüren. Beim Drehen oder Neigen des Kopfes ist eine gewisse Bewegungseinschränkung zu spüren. Die Bildung großer Wucherungen und deren Verletzung von Blutgefäßen führt zu Blutdrucksprüngen, Seh- und Hörstörungen;
  • Brustspondylose. Am häufigsten wird eine Schädigung der mittleren und unteren Brustwirbel diagnostiziert. Spondylose äußert sich in drückenden, schmerzenden Schmerzen in der Brust, die durch Gehen, Biegen oder Drehen des Körpers verstärkt werden. Wenn Nervenenden von großen Osteophyten verletzt werden, sind Schmerzen im Bereich des Herzens zu spüren.
  • Lendenwirbelsäulenspondylose. In diesem Bereich gebildete Knochenwachstum drücken normalerweise nicht auf die Nervenenden, sondern reizen sie. Es gibt ständige Schmerzen im unteren Rücken, falsch intermittierende Claudicatio, ein Gefühl von "Baumwollbeinen" mit längerem Gehen. Der Patient hört auf zu hinken, wenn er sich nach vorne beugt.

Menschen mit deformierender Spondylose haben häufig Probleme, eine bequeme Körper- oder Kopfposition zu finden. Ihre langen Rückenmuskeln sind immer angespannt, die Bewegungen im betroffenen Bereich sind begrenzt.

Diagnoseprinzipien

Die Erstdiagnose erfolgt anhand von Patientenbeschwerden, Anamnese. Ein Vertebrologe, Orthopäde oder Traumatologe kann bei einer externen Untersuchung eine Spondylose vermuten - im Gegensatz zur Osteochondrose verursacht das Abtasten der Dornfortsätze keine Schmerzen. Zur Bestätigung der Diagnose wird eine Röntgenuntersuchung durchgeführt. Auf den erhaltenen Bildern sind typische Anzeichen einer ausgeprägten Spondylose deutlich zu erkennen:

  • Coracoid oder spitzes Knochenwachstum;
  • die Bildung einer Knochenklammer, die benachbarte Wirbel kombiniert.

Bei einer Spondylose von 1 und 2 Grad weist die Bildung von Knochenwachstum darauf hin, ohne die Intervalle zwischen den Wirbeln zu verringern. Eine Differentialdiagnose wird notwendigerweise durchgeführt, um Forestier-Krankheit, ankylosierende Spondylarthrose und Osteochondrose auszuschließen. MRT oder CT wird Patienten mit nicht informativer Radiographie oder zur detaillierten Beurteilung des Zustands von Bändern, Bandscheiben, Blutgefäßen und Wirbelsäulenwurzeln verschrieben.

Wie ist die Behandlung der deformierenden Spondylose

Die Hauptziele der Behandlung von Spondylose sind die Beseitigung von Schmerzen und Steifheit. Den Patienten wird geraten, sich nicht lange in einer Position zu befinden, um die Körperhaltung zu überwachen. Er trägt orthopädische Hilfsmittel: Shants Kragen für den Hals, elastische Bandagen mit starren Einsätzen für den unteren Rücken und die Brustwirbelsäule. Es ist auch notwendig, körperliche Aktivität zu begrenzen, mehr zu entspannen.

Arzneimittelbehandlung

Sogar die "vernachlässigte" OSTEOCHONDROSE kann zu Hause geheilt werden! Vergessen Sie nur nicht, es einmal am Tag zu verschmieren..

Paravertebrale Blockaden werden bei akuten Schmerzen eingesetzt. Eine Mischung aus Glucocorticosteroid-Lösungen (Triamcinolon, Diprospan, Dexamethason) und Anästhetika (Lidocain, Novocain) wird in die Weichteile in der Nähe der von Spondylose betroffenen Wirbel injiziert. Verfahren beseitigen Schmerzen für mehrere Tage und manchmal Wochen. Hormonelle Medikamente sind jedoch sehr giftig für innere Organe, Knorpel und Knochen. Wenn möglich, werden nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente intramuskulär injiziert, anstatt sie zu blockieren - Movalis, Ortofen, Lornoxicam.

NSAIDs werden auch in anderen Darreichungsformen verwendet:

  • Tabletten, Kapseln - Celecoxib, Etoricoxib, Nise, Ketorol, Indomethacin, Ketoprofen, Meloxicam;
  • Salben, Gele - Voltaren, Nimesulid, Bystrumgel, Fastum, Finalgel, Diclofenac, Arthrosilen.

Bei mäßigen Schmerzen können Salben mit wärmender, ablenkender, lokal reizender Wirkung gut vertragen. Dies sind Finalgon, Kapsikam, Nayatoks, Apizartron, Viprosal. Oft sind systemische Chondroprotektoren (Arthra, Don, Structum, Teraflex), die die Zerstörung von Bandscheiben und Bändern stoppen, in den Behandlungsplänen enthalten.

Die physikalische Therapie ist die wichtigste und effektivste Methode zur Behandlung der deformierenden Spondylose. Unmittelbar nach Beseitigung der Schmerzen geht der Patient mit den Ergebnissen einer Röntgendiagnose zum Arzt für Bewegungstherapie. Es handelt sich um eine individuelle Reihe von Übungen, die den allgemeinen Gesundheitszustand, die Schwere der Spondylose und die Art ihres Verlaufs berücksichtigen..

Tägliche Physiotherapieübungen sind erforderlich, um die richtigen motorischen Stereotypen zu entwickeln und eine Überlastung bereits beschädigter Wirbel, Bänder und Bandscheiben zu vermeiden. Und aufgrund der Bildung eines starken Muskelkorsetts verbessert sich die Haltung. Regelmäßiges Training beschleunigt die Durchblutung der Wirbelsegmente und beseitigt Nährstoffmängel.

Massage

Nach dem Sportunterricht gilt die Massage als zweitwirksamste Methode zur Behandlung von Spondylose. Besonders gefragt ist es, wenn Patienten Kontraindikationen für eine Bewegungstherapie haben. Ihnen werden mehrmals im Jahr 20 bis 30 Eingriffe verschrieben, sowohl als Behandlung als auch als vorbeugende Maßnahme. Die am häufigsten verwendeten Massagearten:

  • klassisch;
  • Vakuum oder Dose, einschließlich Hardware;
  • Fleck oder Akupunktur.

Segmentale, thailändische, Bindegewebs- und Wärmemassage wird ebenfalls verwendet. Bei Spondylose sind intensive Bewegungen verboten - Vibrationen, Schläge oder Handflächen. Daher wird bei der Behandlung dieser Krankheit eine manuelle Therapie praktiziert, bei der tiefes Abtasten und Verschieben der Wirbelstrukturen praktiziert wird.

Physiotherapie

Um die Durchblutung der Wirbelsäule zu verbessern, die Erholungsprozesse in den Bandscheiben und Bändern zu beschleunigen, wird eine Physiotherapie durchgeführt. Dies ist Magnetotherapie, Lasertherapie, Stoßwellentherapie. Den Patienten werden 5 bis 10 Verfahren verschrieben, die gut mit Bewegungstherapie und allen Arten von Massagen funktionieren. Solche physiotherapeutischen Maßnahmen sind jedoch bei der Behandlung von Spondylose am wirksamsten:

  • Ultraschall - Exposition gegenüber hochfrequenten Schallschwingungen geringer Intensität;
  • diadynamische Ströme - Exposition gegenüber niederfrequentem Strom.

Bei starken Schmerzen wird den Patienten eine Elektrophorese mit Novocain oder Hydrocortison gezeigt. In der Rehabilitationsphase wird das Verfahren mit B-Vitaminen, Chondroprotektoren, durchgeführt.

Operativer Eingriff

In seltenen Fällen wird bei Spondylose eine chirurgische Behandlung durchgeführt. Indikationen dafür sind anhaltende Schmerzen, die medizinisch nicht beseitigt werden können, Komplikationen, die sich aus einer schweren Verformung der Wirbel ergeben. Die folgenden chirurgischen Eingriffe werden am häufigsten durchgeführt:

  • Wirbelsäulenfusion - Immobilisierung benachbarter Wirbel durch deren Fusion;
  • Dekompression der Wirbelsäulenstrukturen durch Entfernung von Osteophyten, Rekonstruktion der Wirbel.

Bei der Wahl einer Operationsmethode werden minimalinvasive Methoden bevorzugt. Instrumente werden durch kleine Einschnitte oder Einstiche von Weichteilen eingeführt. Dies kann die Zeit für die Rehabilitation und die Suche nach einem Patienten in einem Krankenhaus erheblich verkürzen.

Ethnowissenschaften

Bei Spondylose sind Volksheilmittel unwirksam. Ihre Inhaltsstoffe sind nicht in der Lage, die Bewegungseinschränkung zu beseitigen, das Wachstum von Knochengewebe zu verhindern. Daher erlauben Ärzte die Anwendung von Volksheilmitteln nur am Ende der Hauptbehandlung. Kompressen, Salben, Anwendungen, Reiben werden normalerweise bei leichten Schmerzen angewendet, die nach körperlicher Anstrengung oder Unterkühlung auftreten.

Komplikationen

Die Verbindung zwischen Osteophyten führt zu einer Verengung der Zwischenwirbelkanäle und einer Verschmelzung benachbarter Wirbel. Dies äußert sich in der Steifheit eines bestimmten Teils der Wirbelsäule, der Unmöglichkeit einer Person, zuvor vertraute Bewegungen auszuführen. Und bei Kompression des Knochenwachstums der Wirbelsäulenwurzeln, Verlust von Reflexen, Abnahme der Empfindlichkeit wird das Auftreten von Parästhesien beobachtet.

Prognose und Prävention

Mit der rechtzeitigen Erkennung und Behandlung von deformierender Spondylose ist die Prognose günstig. Vorbeugende Maßnahmen umfassen regelmäßige Physiotherapie, Schwimmen, Yoga. Ärzte empfehlen, das Rauchen aufzugeben, eine erhöhte körperliche Aktivität auszuschließen, die Körperhaltung zu korrigieren und sich lange Zeit nicht in einer Körperposition zu befinden.

Spondylose

Spondylose - kein Satz!

Röntgen der lumbosakralen Wirbelsäule: Wie sieht Spondylose aus (Spondylolisthesis)

Die Spondylose ist eine degenerativ-dystrophische Erkrankung der Wirbelsäule, die durch die Zerstörung des Fasergewebes bis zur Fusion und vollständigen Unbeweglichkeit der Wirbel sowie durch die Bildung von Knochenprozessen gekennzeichnet ist, die wie Stacheln oder Haken, Osteophyten oder Spondylophyten aussehen. Osteophyten entstehen durch eine dystrophische Veränderung des Knorpels, die seine Funktionen nicht mehr erfüllt, und erzwungene Reibung der Gelenke. Um eine weitere Verletzung des Gelenks oder des Wirbels zu verhindern, kommt es zu einer Verhärtung des Perinealgewebes (Periost, Bänder usw.) - so bilden sich Osteophyten. Sie vergrößern die Fläche des Wirbels und machen ihn stabiler. Im Gegensatz zu Salzablagerungen haben diese Wucherungen eine Knochenstruktur und sind nicht kalkhaltig oder salzig. Obwohl Osteophyten gutartige Neubildungen sind, tragen sie zur pathologischen Verengung des Zwischenwirbelkanals, zur Schädigung benachbarter Sehnen, zu Nervenprozessen und zu Blutgefäßen bei.

Wie die Osteochondrose ist die Spondylose ein häufiger Begleiter des Erwachsenenalters (nach 40 Jahren und insbesondere zwischen 65 und 70 Jahren). Darüber hinaus ist diese Krankheit bei Männern häufiger, bei männlichen Patienten tritt sie etwa dreimal häufiger auf als bei Frauen. Studien zeigen jedoch, dass mit einer vernünftigen Einstellung zum Leben und insbesondere zur täglichen körperlichen Aktivität das Auftreten von Osteophyten vollständig vermieden werden kann, dh Spondylose ist kein zwingendes Zeichen des Alterns.

In den allermeisten Fällen leidet die Halswirbelsäule an Osteophyten. Bei einem Patienten können Symptome wie:

  • Beschwerden im zervikalen Bereich;
  • Nackenschmerzen, die Empfindungen mit einem Zwischenwirbelbruch ähneln. Von Natur aus ist es stumpf und strahlt auf den Hinterkopf oder die Schulter aus. In Ruhe hört es möglicherweise nicht auf und verursacht häufig Schlaflosigkeit.
  • Taubheit der Hände;
  • Kribbeln an den Fingerspitzen;
  • "Fliegen" und Regenbogenflecken, die oft vor Ihren Augen erscheinen;
  • Schwierigkeiten mit Nackenbewegungen, die im Laufe der Zeit dazu führen, dass der Kopf nicht mehr über eine bestimmte Position hinaus gedreht werden kann;
  • Druckstöße;
  • möglicherweise Tinnitus, Schwindel.

Thoraxspondylose tritt seltener auf, da dieser Teil der Wirbelsäule am wenigsten dynamisch ist. Normalerweise erfährt eine Person von einer in diesem Bereich lokalisierten Krankheit, wenn ihre Mobilität merklich eingeschränkt ist, und bis dahin sind die Symptome subtil:

  • Schmerzen können beim Gehen oder bei plötzlichen Bewegungen auftreten;
  • Kribbeln hinter dem Brustbein;
  • mögliche Handschwäche.

Die lumbosakrale Spondylose ist gekennzeichnet durch:

  • Schwierigkeiten mit Steigungen, Kurven, anderen ähnlichen Bewegungen sowie bei längerem Stehen;
  • dumpfe Schmerzen im unteren Rückenbereich (Ischias), die auf die Beine und / oder das Gesäß ausstrahlen, "Hexenschuss" sind möglich. Bei der Spondylose verstärken sich die Symptome bei körperlicher Anstrengung und ihre Intensität nimmt ab, wenn der Patient die Pose mit einem „Haken“ oder einer „Faust“ einnimmt.
  • Parästhesie im Oberschenkel;
  • Schaufensterkrankheit;
  • Beine werden oft zu „Baumwolle“ oder umgekehrt zu „Gusseisen“;
  • veränderte Haltung. Übermäßig angespannte Rückenmuskeln und die Verschmelzung der Wirbel führen zu Skoliose, Kyphose und Lordose.

Die häufige Spondylose ist auch in der Medizin bekannt. Es bedeckt zwei oder mehr Teile der Wirbelsäule, seine Symptome sind am unterschiedlichsten.

Was verursacht eine deformierte Spondylose der Wirbelsäule??

Die Bildung von Spondylophyten und die zunehmende Unbeweglichkeit einzelner Abschnitte der Wirbelsäule sind das Ergebnis von Stoffwechselstörungen im fibrösen Gewebe der Bandscheibe, die durch übermäßige Kälte im Körper verursacht werden. Die Unterdrückung der "heißen" Konstitution der Galle, das Überwiegen der Yin-Energie, führt zur Zerstörung des Faserrings und zum Wachstum von Knochenspitzen. Diese pathologischen Prozesse beeinflussen die Elastizität der Wirbelsäule und gleichen ihre Abschreibungseigenschaften aus.

Faktoren, die die Entwicklung von „Erkältungskrankheiten“ provozieren, sind:

  • systematische Unterkühlung;
  • längere Exposition gegenüber Feuchtigkeit und / oder Kälte;
  • irrationaler Ansatz für Temperierverfahren;
  • körperliche oder geistige Faulheit oder umgekehrt körperliche oder geistige Überlastung und Erschöpfung;
  • sitzender Lebensstil;
  • Fettleibigkeit;
  • eintönige oder unsachgemäße Ernährung (frische kalte Lebensmittel, reichlich rohes Gemüse sowie Obst und Milchprodukte in der Ernährung, Verwendung großer Mengen Zucker, Säfte und alkoholfreie Getränke, insbesondere Bier, Snacks für unterwegs usw.);
  • negative Emotionen (Niedergeschlagenheit, Ängste, Angst während Stress usw.).

Spondylose der Wirbelsäule. Behandlung in Kliniken der tibetischen Medizin

Allopathische Ärzte mit dieser Diagnose verschreiben eine Therapie bestehend aus:

  • entzündungshemmende und / oder Schmerzmittel sowie Muskelrelaxantien und Chondroprotektoren;
  • Steroidinjektionen;
  • Laserphysiotherapie;
  • Physiotherapieübungen;
  • In fortgeschrittenen Fällen wird bei anhaltenden Schmerzen hoher Intensität die chirurgische Entfernung von Knochenprozessen verwendet, um die Nervenwurzeln freizusetzen.

Für die tibetische Medizin ist es wichtig zu wissen, dass chirurgische Manipulationen und Arzneimittel mit chemischer Zusammensetzung, einschließlich Steroiden und hormonellen Arzneimitteln, nicht kategorisch verwendet werden. Dies beseitigt die Nebenwirkungen, die bei den oben genannten Methoden im Überfluss vorhanden sind, und der Heilungsprozess wird so natürlich wie möglich und gleichzeitig nicht weniger effektiv. Dank eines umfassenden Therapieansatzes erreichen östliche Ärzte, dass der Körper des Patienten auf einen unabhängigen Kampf gegen die Krankheit „abgestimmt“ ist, seine Immunkräfte aktiviert werden und der Körper umfassend geheilt wird. Natürlich werden Spondylophyten überhaupt nicht verschwinden, aber die tibetische Medizin hat die Fähigkeit, die Entwicklung der Krankheit zu stoppen, Komplikationen vorzubeugen und die Qualität des täglichen Lebens des Patienten erheblich zu verbessern, wodurch seine Wirbelsäule wieder gesund wird.

Für Patienten, die sich am Zentrum für orientalische Medizin beworben haben, ein Komplex der folgenden Maßnahmen und Verfahren, individuell ausgewählt:

  • den Rat eines persönlichen Arztes, der es Ihnen ermöglicht, die Ernährung gemäß dem natürlichen "Dosha" anzupassen, um die beste körperliche Aktivität für den Patienten zu wählen;
  • Die Phytotherapie, die die Stoffwechselprozesse verbessert, den Körper erwärmt, das Nervensystem beruhigt und zur Wiederherstellung der durch die Krankheit geschwächten Immunität beiträgt.
  • Akupunktur, die Muskelverspannungen löst, ermöglicht es Ihnen, die Energie des Körpers auszugleichen und die Durchgängigkeit von Nervenimpulsen wiederherzustellen;
  • Vakuumtherapie, Aktivierung der Blutversorgung und Gewebenahrung;
  • manuelle Therapie unter Verwendung weicher Techniken zur Stimulierung der Regeneration des knorpeligen Teils der Bandscheibe und Wiederherstellung der motorischen Fähigkeit der Gelenke;
  • Hirudotherapie, Beseitigung der Stagnation der Energie und Erneuerung des Blutes;
  • Moxotherapie, die das Verhältnis von Wärme und Kälte im Körper reguliert und den Zustand aller drei "Dosha" harmonisiert;
  • Steintherapie zur Förderung der Entspannung, Entspannung krampfhafter Muskeln;
  • therapeutische Übungen, am besten geeignet für die weitere Rehabilitation des Patienten;
  • und andere.

Eine Reihe von Verfahren - Akupressur, Akupunktur, Aufwärmen, Hirudotherapie sowie Kräutermedizin

Lindert Rückenschmerzen aus den ersten Sitzungen, stellt die Körperenergie und die Durchgängigkeit von Nervenimpulsen wieder her

Massage an biologisch aktiven Stellen. Es aktiviert die Blutversorgung der Wirbelsäule und hilft, den Knorpel der Bandscheibe wiederherzustellen

Behandlung der Spondylose der Brustwirbelsäule: Symptome, Behandlung, Medikamente, Gymnastik

Die Thoraxspondylose ist eine der Arten von Dorsopathien der Wirbelsäule, die durch degenerativ-dystrophische Veränderungen im Gewebe der Faserringe der Bandscheiben, Verschlussplatten und Bänder gekennzeichnet sind, die eine solche Ausgleichsreaktion des Körpers wie die Bildung von Osteophyten entlang der Ränder benachbarter Wirbelkörper verursachten. Unter vernachlässigten Bedingungen führt die Spondylose zu einem starken Anstieg des Randwachstums, dh zu Osteophyten, die miteinander verschmelzen und in einem bestimmten Bereich der Wirbelsäule ein festes Gelenk benachbarter Wirbel bilden.

Wenn Sie die Krankheit nicht behandeln, kann der betroffene Abschnitt sein motorisches Potenzial und seine normale Flexibilität erheblich verlieren. Die Hauptsymptome der Krankheit sind Brustschmerzen und eingeschränkte Mobilität. Der Schmerz wird durch eine Reizung der Spinalnervenenden mit Knochenwachstum und Kompression des Spinalkanals verursacht. Diese Pathologie bezieht sich auf degenerative Erkrankungen mit chronischem Verlauf, während sie in der Regel bei Menschen über 45 Jahren festgestellt wird. Die Krankheit entwickelt sich hauptsächlich aufgrund der Involution des Körpers, dh aufgrund der physiologischen Alterung der Gewebe der Wirbelsäule.

Bevor der Spezialist entscheidet, wie die Spondylose der Brustregion behandelt werden soll, untersucht er sorgfältig die Beschwerden des Patienten und die Wirbelsäule. Anschließend überweist er eine Überweisung für Radiographie, CT oder MRT. Der Arzt hat die Ergebnisse der bildgebenden Diagnostik vor sich und bestätigt die pathomorphologischen Anzeichen einer Spondylose. Er verschreibt eine konservative oder chirurgische Behandlung. Ein chirurgischer Eingriff wird in seltenen Fällen und nur für strenge Indikationen empfohlen..

CT-Scan der Brust.

Bei Vorhandensein von 1 Grad Läsionen der Brustsegmente tritt die klinische Pathogenese normalerweise nicht auf oder weist ein mildes klinisches Bild auf. Somit wird die Behandlung nicht rechtzeitig aktiviert und liefert gerade in der frühen Phase produktivere Ergebnisse. Degenerative Prozesse stehen nicht still, sie schreiten allmählich voran, und ohne geeignete Therapie nimmt das Tempo ihrer Entwicklung erheblich zu. Beim Übergang in die nachfolgenden Stadien beginnt die Pathologie bereits ein oft recht helles Schmerzsyndrom zu provozieren, das hauptsächlich im Bereich der Rippen lokalisiert ist. Manchmal wird dieser Schmerz mit einem Herzinfarkt verwechselt..

Unabhängig von dem Stadium, in dem eine Spondylose des Brustraums diagnostiziert wurde, sollte man in keinem Fall eine qualifizierte medizinische Versorgung verweigern. Es ist leicht, eine Behinderung infolge einer komplizierten Spondylose zu bekommen, aber es wird viel problematischer, sie loszuwerden, und es ist nicht immer ohne Operation möglich. Die unangenehmste Folge für den Patienten kann eine teilweise oder vollständige Lähmung des Unterkörpers sein. Wir sind sicher, dass Sie nicht dazu kommen werden, da Sie die Schwere dieser Pathologie und die Bedeutung einer rechtzeitigen und kompetenten Behandlung verstehen. Um die Merkmale der Brustspondylose zu verdeutlichen, empfehlen wir Ihnen, sich mit den folgenden Informationen vertraut zu machen.

Symptome des Verformungstyps

Im Brustbereich tritt die Krankheit seltener auf, am häufigsten betrifft sie die Lenden- und Halswirbelsäule. Diese Tatsache erklärt sich aus der spezifischen Struktur der Brustregion und ihrer geringsten Beweglichkeit, die sich grundlegend von den Merkmalen des oberen und unteren Abschnitts unterscheidet.

Die Struktur der Halswirbelsäule.

Eine deformierende Spondylose 1. Grades ist zu Hause schwer zu erkennen, da sie häufig verborgen verläuft. Die Patienten erfahren in der Regel etwas über das Vorhandensein einer Pathologie im Anfangsstadium und die Notwendigkeit einer zufälligen Behandlung, nachdem sie sich aus einem ganz anderen Grund einer Radiographie unterzogen haben. Es ist erwähnenswert, dass def. Bei manchen Menschen kann eine Spondylose um 2 Grad ohne Schmerzen auftreten. In diesem Stadium stellen jedoch fast alle eine ausgeprägte Steifheit und eine merkliche Verengung der Bewegungsamplitude fest.

Welche Symptome können also auf ein solches Problem hinweisen? Die folgenden Symptome sind charakteristisch für eine Brustspondylose:

  • Schmerzen im Bereich der Schulterblätter, die bis zur Brust (Rippen) ausstrahlen können;
  • akuter stechender Schmerz als Interkostalneuralgie;
  • Beschwerden im Herzen, die sich in Schweregefühl, Kompression und Schmerzen äußern (Anzeichen sind ähnlich wie bei Angina pectoris);
  • Muskelverspannungen im oberen und mittleren Rücken;
  • ein Gefühl der Taubheit, das sich in der Bauchdecke und / oder in einem begrenzten Bereich des Rückens konzentriert, in dem der Spinalnerv verläuft;
  • Schmerzen im Bereich des Magens, der Bauchspeicheldrüse, der Leber;
  • Verletzung der Empfindlichkeit und des Auftretens von Schwäche in den oberen Gliedmaßen, diese Symptome treten am wahrscheinlichsten in den Fingern und im Handgelenk auf;
  • Körpersteifheit, insbesondere beim Versuch, den Körper zu drehen;
  • reduziertes Potential der motorischen Funktionen des Arms und / oder Beins (normalerweise des Arms);
  • Erhöhte Schmerzen beim Wetterwechsel, Drehen, Anheben der oberen Gliedmaßen, langes Gehen, lange Position des Körpers in einer gleichmäßigen Haltung (am Ende des Tages und der Nacht nehmen die Beschwerden zu);
  • Müdigkeit auch nach leichter körperlicher Anstrengung;
  • Atemprobleme (Luftmangel, Atemnot usw.), das Gefühl eines Klumpens im Hals kann sich entwickeln.

Da ähnliche Symptome vielen Erkrankungen des Bewegungsapparates und der inneren Organe inhärent sind, ist es unmöglich, Ihre Symptome unabhängig mit den oben genannten Symptomen zu vergleichen. Außerdem ist es verboten, sich selbst zu behandeln! Erkrankungen der Wirbelsäule, einschließlich Spondylose, sind mit einem hohen Risiko von Konsequenzen verbunden. Daher spielt ein korrekt diagnostiziertes und sehr gut entwickeltes Behandlungsschema eine große Rolle für die sichere und wirksame Genesung des Patienten. Lassen Sie sich daher in einer medizinischen Einrichtung diagnostizieren und lassen Sie sich nur von einem Arzt beraten!

Übungen zur Spondylose der Brustwirbelsäule

Der führende Platz bei therapeutischen Maßnahmen zur Behandlung der Spondylose des Brustraums ist die Spezialgymnastik, die von einem Spezialisten aufgrund der Schwere des pathologischen Prozesses und der individuellen Kriterien des Körpers des Patienten empfohlen wird. Ein engstirniger Arzt entwickelt individuell einen Komplex der Bewegungstherapie unter Berücksichtigung aller aktuellen klinischen Daten und der Ergebnisse einer umfassenden Diagnose. Zusätzlich werden Gewicht, Alter, Beruf des Patienten, Körpergewicht, Vorgeschichte der damit verbundenen Pathologien und körperliche Fitness berücksichtigt.

Die Ziele therapeutischer Übungen zur Spondylose:

  • das Muskelkorsett und die Bänder zu stärken, ohne das Problemsegment und andere Teile der Wirbelsäule zu schädigen;
  • Entspannung der Wirbelsäulenmuskulatur an der Stelle des Fokus;
  • Wiederherstellung der Beweglichkeit und Flexibilität der Brust;
  • Reduzieren Sie den Druck auf die Bandscheiben und Wirbel des Brustraums und lindern Sie daher die Kompression der Nervenwurzeln und lindern Sie die Schmerzen.
  • die Durchblutung und den Stoffwechsel zu stimulieren, wodurch eine verbesserte Nährstoffversorgung des erschöpften Segments erreicht wird;
  • die Kraft und die motorischen Funktionen der Gliedmaßen zu normalisieren, wenn Verstöße aufgetreten sind;
  • Bringen Sie einer Person die richtigen Bewegungen und Körperhaltungen bei, um eine Überlastung in der entsprechenden Abteilung zu vermeiden.

Wenn Sie an Spondylose leiden, ist die Physiotherapie für Sie von nun an kein vorübergehendes Phänomen mehr, sondern ein Lebens-Credo. Übungen mit deformierender Spondylose der Brustregion müssen mein ganzes Leben lang systematisch durchgeführt werden. Und selbst wenn Sie feststellen, dass Ihre Qual nach harter Arbeit an sich selbst endlich aufgehört hat, hören Sie nicht auf zu trainieren. Jemand ist in einem Monat erfolgreich und jemand braucht mehr Zeit, um sich gut zu erholen. Unabhängig davon, wann Sie den Sieg über die heimtückischen Manifestationen der Krankheit erringen, sollten Sie für eine anhaltende Remission und die Verhinderung eines erneuten Auftretens der Pathologie nicht faul sein und weiterhin täglich üben.

Zu Beginn sollten Sie natürlich zusammen mit anderen obligatorischen Behandlungsverfahren eine Bewegungstherapie in einer spezialisierten medizinischen Einrichtung absolvieren, in der Sie alle Feinheiten in Bezug auf die richtige Technik für die Durchführung der Übungen lernen. Nachdem Sie alle für Sie erforderlichen Methoden der therapeutischen und vorbeugenden Aufladung vollständig studiert haben, kann die Bewegungstherapie auch zu Hause durchgeführt werden.

Warnung! Viele versuchen, den gesunden Menschenverstand zu umgehen: Sie ignorieren eine Reise zu einer medizinischen Einrichtung und versuchen, effektive Methoden für den Sportunterricht im Netzwerk zu finden. Wir betonen, dass solche Taktiken, die nicht autorisierte Anwendung von Bewegungstherapie für Sie selbst, nicht nur nicht helfen, sondern das klinische Bild verschlechtern und zu schwerwiegenden irreversiblen Konsequenzen führen können.

Da diese Behandlungstaktik nur dem Prinzip der Individualität entspricht, dürfen alle Empfehlungen zu Art und Komplexität der körperlichen Aktivität, Häufigkeit und Dauer des Unterrichts ausschließlich vom behandelnden Arzt empfohlen werden. Wenn Sie ein im Internet gelobtes Trainingssystem ausprobieren möchten, bevor Sie es verwenden, vergessen Sie nicht, einen Spezialisten zu konsultieren, um die Angemessenheit und Sicherheit seiner Verwendung speziell in Ihrem Fall zu erfragen.

Daher werden wir einige der einfachsten Übungen der Körperkultur ankündigen, die in Bauchlage durchgeführt werden. Dies ist die am besten geeignete Position, da sie die Wirbelsäule nicht belastet und entlastet, wodurch die erforderlichen Muskeln fruchtbar trainiert werden können, ohne dass die Wirbelsäule zusätzlichen axialen Belastungen ausgesetzt wird. Wir erinnern Sie daran, dass Sie sich auf einer ebenen Fläche auf den Rücken legen müssen, um mit der Implementierung von Klassen zu beginnen.

  1. Ziehen Sie gleichzeitig Ihre Arme und Ihre Zehen nach oben. Eine solche Übung sollte Ihnen ein Gefühl dafür geben, wie die Wirbelsäulenmuskeln angespannt sind. Ihre Aufgabe ist es, sich mehr auf die Brustregion zu konzentrieren. Senken Sie nach ein paar Sekunden Dehnen die Arme und entspannen Sie sich.
  2. Führen Sie die Kopfdrehungen langsam nach rechts und links durch. Nachdem Sie sich in eine Richtung gedreht haben, sollten Sie Ihren Kopf sanft zu einem zentralen Punkt (in und. P.) zurückbringen, einige Sekunden fixieren und dann eine ähnliche Bewegung in die andere Richtung ausführen.
  3. Heben Sie den Oberkörper mit dem Kopf irgendwo an die Mittellinie des Rückens. Gleichzeitig liegen die Hände am Körper und fest auf dem Boden. Die hintere Oberfläche der Oberschenkel und Beine hat ebenfalls Kontakt mit dem Boden. Während der Übung müssen Sie sicherstellen, dass die Schulterblätter vollständig von der Oberfläche abgerissen sind. Zusammen mit dem Heben ist es ratsam, Socken an sich zu ziehen.
  4. Arme leicht auseinander und leicht angehoben, ball die Fäuste. Verdünnen Sie die unteren Gliedmaßen auf Schulterbreite. Führen Sie Rotationsbewegungen mit beiden Füßen und Fäusten aus. Machen Sie zuerst einige Drehungen nach innen und dann nach außen.
  5. Die Hände halten die Schultern und beugen die oberen Gliedmaßen an den Ellbogen. Führen Sie kreisförmige Umdrehungen im Schultergelenk durch: Machen Sie zuerst mehrere volle Umdrehungen vorwärts und dann ebenso viele rückwärts.
  6. Beine gestreckt, Arme am Körper entlang. Gleiten Sie mit dem rechten Fuß und der rechten Hand auf der Oberfläche und nehmen Sie sie so weit wie möglich synchron zur Seite. Kehren Sie in die Ausgangsposition zurück und führen Sie dieselbe Aktion mit den linken unteren und oberen Gliedmaßen aus.
  7. Beine zusammen. Hände zurück hinter dem Kopf, sie sind gerade und parallel zueinander. Verbinden Sie das rechte Bein mit der linken Hand in einer Schaukel, während der Kopf und die obere Wade des Rückens nicht von der Oberfläche abgerissen werden sollten. Arbeitsglieder müssen vom Boden abgerissen und dann aufeinander zu bewegt werden, damit die Hand den Beinbereich berührt, der sich etwa 20 cm unterhalb des Knies befindet. Führen Sie die gleiche Aufgabe für andere gegenüberliegende Gliedmaßen aus.
  8. Die Hände sind gerade und hinter dem Kopf ausgestreckt. Beugen Sie beide Knie, Füße sind Füße auf dem Boden. Heben Sie den Kopf an, ziehen Sie die Knie an den Bauch und lassen Sie sie die Hände greifen. Kehren Sie in die Ausgangsposition zurück und wiederholen Sie die Übung mehrmals.
  9. Die unteren Gliedmaßen bleiben gebogen. Als nächstes müssen Sie beim Einatmen Ihre Arme zur Seite spreizen, sich dann sehr stark umarmen, die Arme verschränken und die Schultern halten. Für mehr Effizienz können Sie mit den Ellbogen im Brustbereich Druck ausüben.
  10. Heben Sie die gestreckten Beine senkrecht zum Rücken an. Zehen der Füße zu dir. Heben Sie gleichzeitig den oberen Teil des Körpers zusammen mit dem Kopf an und greifen Sie mit den Fingerspitzen nach den Zehen der Füße.

Medikamente und Physiotherapie

Nicht umsonst haben wir die Osteochondrose erwähnt, da sie direkt an den schwersten Deformitäten in der Wirbelsäule beteiligt ist. Es ist gekennzeichnet durch Stoffwechselstörungen in den Strukturen der Wirbelsäule. Und genau auf dieser Grundlage entwickeln sich in den meisten Fällen sowohl Hernien als auch Spondylarthrose, einschließlich Spondylose. Die nicht-chirurgischen Behandlungstaktiken sind bei all diesen Krankheiten im Prinzip sehr ähnlich, egal ob es sich um Physiotherapieübungen, medikamentöse Therapie oder Physiotherapie handelt. Dies sind übrigens drei grundlegende therapeutische Techniken, die immer im Verlauf der Therapie enthalten sind. In diesem Abschnitt werden wir untersuchen, wie die medikamentöse Behandlung organisiert ist und welche physiotherapeutischen Verfahren von höchstem Wert sind..

Medikament

Es gibt verschiedene Gruppen von Medikamenten, die den degenerativen Prozess verlangsamen und neurologische Symptome stoppen. Medikamente können den Patienten nicht vollständig von solchen Krankheiten befreien, sie wirken rein präventiv und symptomatisch. Unabhängig davon, welcher ätiologische Faktor zur Entwicklung dysfunktioneller dystrophischer Prozesse im Wirbelgewebe beitrug. Leider wurde bisher noch kein solches Medikament erfunden, das die unglücklichen degenerativ-dystrophischen Pathologien der Knochen-Knorpel-Elemente des Bewegungsapparates dauerhaft beseitigen könnte.

In der Neurologie und Orthopädie, Spondylose aller Art (Ankylosierung, Deformierung usw.) werden andere degenerative Erkrankungen, die im Brustbereich auftreten, mit Arzneimitteln der folgenden Kategorien behandelt:

  • Nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs) gegen Schmerzen und Entzündungen - Ibuprofen, Indomethacin, Naproxen, Meloxicam usw.
  • Arzneimittel aus einer Reihe von Muskelrelaxantien gegen Muskelkrämpfe - Midokalm, Tizanidin, Baclofen;
  • Mittel zur Normalisierung des Stoffwechsels in Geweben (Chondroprotektoren, Multivitamine) - Flexinovo, Vitabs Arthro, Kokarnit, Rumalon, Aflutop usw.;
  • Medikamente, die die Mikrozirkulation auf dem betroffenen Niveau verbessern - Betagistin, Agapurin;
  • Injektionslösungen für paravertebrale Blockaden - paravertebrale Injektionen von Novocain, Lidocain, Merkain, Diprospan, Dexamethazan usw. (nur bei unerträglichen Schmerzen, wenn andere Arzneimittel nicht damit umgehen können);
  • Antidepressiva, die die Erregung des Zentralnervensystems reduzieren, eine beruhigende Wirkung haben, das psychische Gleichgewicht ausgleichen und die Schlafqualität normalisieren - Amitriptylin, Doxepin, Duloxetin.

Medikamente sind zum Zeitpunkt der Verschlimmerung solcher Krankheiten von großer Bedeutung. Beachten Sie jedoch, dass der Arzt die Medikamente ausschließlich auf der Grundlage der Schwere der Diagnose, bestehender Beschwerden und des Gesundheitszustands des Patienten verschreibt.

Es versteht sich, dass jedes der aufgeführten Arzneimittel beide positiven Eigenschaften hat und die menschliche Gesundheit äußerst beeinträchtigen kann. Ein falsch ausgewähltes Arzneimittel und seine unkontrollierte Einnahme können nicht nur zu einem schweren Versagen der inneren Organe und Systeme führen, sondern auch schwere Autoimmunprozesse auslösen und sogar einen plötzlichen Tod verursachen. Gefährden Sie daher nicht Ihr Leben, sondern vertrauen Sie die Wahl der medikamentösen Therapie einem hochqualifizierten Arzt an.

Physiotherapeutische Verfahren zur Brustspondylose

Die Durchführung von Physiotherapie-Sitzungen ist ein wesentlicher Bestandteil jedes Therapieprogramms für Spondylose, Osteochondrose und Arthrose von Facettengelenken. Physiotherapie in Kombination mit anderen Methoden, die wir zuvor beschrieben haben, hilft, den Zustand des Patienten signifikant zu verbessern und eine stabile Remission unangenehmer Phänomene im hinteren, sterno-costalen Teil der Wirbelsäule zu erreichen. Aufgrund der physiotherapeutischen Wirkung auf die betroffenen Bereiche der Wirbelsäule lassen Schmerzen und Parästhesien in Armen und Beinen, Brustorganen und der oberen Bauchhöhle, die tatsächlich die Nerven des Brustsegments innervieren, nach..

Die Ziele der Physiotherapie bei Thoraxspondylose:

  • Optimierung von Stoffwechselprozessen;
  • Beseitigung oder Verringerung von Schmerzen;
  • Linderung von Müdigkeit und Verspannungen der Wirbelsäulenmuskulatur;
  • Aktivierung lokaler und allgemeiner Immunfunktionen;
  • Wiederherstellung der lokalen Durchblutung und des Lymphabflusses;
  • Entfernung von Ödemen und Entzündungen in den betroffenen Strukturen;
  • Normalisierung der Arbeit der Bestandteile des Nervensystems;
  • Erhöhung der Bewegungsfreiheit.

Die wichtigsten körperlichen Sitzungen bei degenerativ-dystrophischen Läsionen der Wirbelsäule sind:

  • elektrische Impulstherapie;
  • Diadynamometrie;
  • Elektrophorese mit Novocain;
  • Interferenztherapie;
  • Elektromyostimulation;
  • perkutane Elektroneurostimulation;
  • Laserbehandlung;
  • Stoßwellentherapie;
  • UV-Bestrahlung;
  • Ultrahochfrequenzinduktothermie (UHF);
  • Magnetotherapie;
  • Schlammtherapie.

Zusätzlich zu den oben beschriebenen allgemeinen und wirksamen Verfahren sind bestimmte Massage- und Akupunkturtechniken im Behandlungsprogramm für die Spondylose von GO enthalten. Alle Arten von Mineralbädern und das Schwimmen im Pool sorgen für eine hervorragende Wirkung..

Wenn sich der Zustand nach einer qualitativ hochwertigen konservativen Therapie nicht bessert, stellt sich die Frage nach einer Operation. Darüber hinaus sind chirurgische Eingriffe bei schwerwiegenden Komplikationen angezeigt, z. B.:

  • schwere Stenose des Wirbelkanals;
  • schwere Verletzung der Nervenwurzel;
  • große Zwischenwirbelhernie;
  • Beckenfunktionsstörung;
  • Parese der Gliedmaßen;
  • kardiologische Probleme;
  • schwere Hemmung des Atmungszentrums usw..

Rückenmarksverletzung.

Als chirurgische Taktik für die entsprechende Krankheit in fortgeschrittener Form wird je nach Situation die am besten geeignete Art der Dekompression und / oder Stabilisierung verwendet, beispielsweise Mikrodisektomie, Laminektomie, Endoprothetik, Autotransplantation, Foraminotomie, Wirbelsäulenfusion. Nach der chirurgischen Sitzung ist eine intensive Rehabilitation obligatorisch, deren Plan Antibiotika-Therapie, Arzneimittelanästhesie, Bewegungstherapie, Physiotherapie und Massage umfasst.

Fazit

Wir haben umfassende Informationen zum therapeutischen Ansatz für diese Krankheit bereitgestellt. Wie Sie sehen, gibt es viele Methoden, aber es ist wichtig, sie richtig kombinieren zu können, damit das Warten auf die positive Dynamik nicht lange dauert. Die richtige Kombination von Behandlungsmaßnahmen kann nur von einem Facharzt für Orthopädie / Neurologie entwickelt werden, der über das höchste Qualifikationsniveau und die reichste Erfahrung in der Behandlung von Wirbelsäulenpatienten verfügt.

Wenn es um die Neurochirurgie der Wirbelsäule und die weitere postoperative Rehabilitation geht, benötigt der Patient insbesondere eine qualitativ hochwertige medizinische Versorgung. Daher ist es besser, das Geld zu finden und zur Operation in eine ausländische Klinik zu gehen.

Israel und Deutschland bieten chirurgische Versorgung auf hohem Niveau, aber die Kosten sind zu hoch, und Rehabilitation wird dort als solche nicht angeboten. Kliniken in der Tschechischen Republik sind heute sehr gefragt, wo auf dem gleichen fortgeschrittenen Niveau wie in diesen beiden Ländern moderne High-Tech-Interventionen durchgeführt werden, gleichzeitig aber die Kosten für sie in tschechischen medizinischen Zentren etwa doppelt so niedrig sind.

Darüber hinaus wird direkt in einer spezialisierten klinischen Einrichtung der Tschechischen Republik, in der die Operation durchgeführt wurde, die beste Rehabilitationsversorgung für die operierte Person für mindestens 2 Wochen organisiert. Und nach der Rehabilitation in der Klinik wird der Patient in eines der besten orthopädischen Sanatorien gebracht. Unter Sanatorium-Resort-Bedingungen stellen führende Orthopäden, Rehabilitationstherapeuten, Physiotherapeuten und Bewegungstherapeuten es weiterhin wieder her. Eine vollständige Rehabilitation ist immer im Programm der chirurgischen Behandlung in der Tschechischen Republik enthalten, was in anderen Ländern selten ist.