Methoden zur Behandlung von Knöchelarthrose

Nehmen Sie keine Selbstmedikation ein und fragen Sie Ihren Arzt nach der richtigen Behandlung.

Allgemeine Grundsätze für die Behandlung von Arthrose zielen darauf ab, die Mobilität wiederherzustellen und Entzündungen zu lindern. Dies ist eine fortschreitende Krankheit. Die beste Wirkung wird erzielt, wenn die Therapie im ersten oder zweiten Entwicklungsstadium beginnt. Informationen zur Behandlung von Knöchelarthrose finden Sie in diesem Artikel. Die wichtigsten Behandlungsmethoden: konservative Methoden, alternative Therapie und Chirurgie. Welche Methode jeweils geeignet ist, kann nur ein Arzt entscheiden. Selbstbehandlung in dieser Situation ist nicht erlaubt.

Konservative Therapien

Ziel der konservativen Behandlung der Knöchelarthrose ist es, das Fortschreiten der degenerativen Pathologie zu verlangsamen oder zu stoppen. Die Prinzipien der Behandlung von Fußarthrose:

  • verbesserter Stoffwechsel fördert die Knorpelregeneration;
  • Selbstverteidigungsmechanismen verhindern Luxationen oder Verletzungen;
  • Muskelstärkung verbessert die Stabilität des Sprunggelenks und die Beweglichkeit;
  • Korrektur der Verformung des Rückfußes;
  • Verbesserung der Durchblutung.

Die konservative Behandlung der Arthrose wird individuell anhand der Symptome, der Ursache und des Entwicklungsgrades der Krankheit ausgewählt. Alle Arten von Medikamenten, Volksheilmittel gehören zu dieser Art der Therapie. Die Grundlage der medikamentösen Behandlung sind in der Regel entzündungshemmende und schmerzstillende Mittel. Das heißt, die Therapie ist in zwei Gruppen unterteilt: langsame und schnelle Wirkung.

Schnelle Medikamente

Diese Gruppe von Medikamenten ist notwendig, um die Symptome der Krankheit schnell zu lindern. Medikamente gehören zur Gruppe der NSAIDs. Diese Medikamente lindern Schmerzen in kurzer Zeit. Sie sind die erste Gruppe, die bei mittelschweren und akuten Schmerzen eingesetzt werden muss. Schnell wirkende Medikamente umfassen:

Diese Gruppe von Medikamenten wirkt sich negativ auf den Verdauungstrakt aus. Daher ist es verboten, sie für längere Zeit zu verwenden. Die Behandlung der Arthrose mit schnell wirkenden Arzneimitteln sollte nicht länger als 10 Tage dauern. Dann werden die Medikamente je nach Beschwerden des Patienten durch stärkere oder schwächere ersetzt. Bei Verwendung von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln müssen auch Arzneimittel verwendet werden, die den Magen-Darm-Trakt schützen.

Chondroprotektive Therapie

Die Verwendung von Chondroprotektoren ist zur Wiederherstellung des Knorpels angezeigt. Mit diesen Medikamenten ist es möglich, eine Arthrose des Sprunggelenks zu heilen, obwohl sich die Krankheit im ersten Entwicklungsstadium befindet. Wenn sich die Pathologie bereits dem dritten Grad nähert, zeigt die Röntgenaufnahme leider das Fehlen von Knorpel, eine Therapie mit diesen Medikamenten ist nutzlos. Chondroprotektoren stimulieren die Knorpelregeneration, indem sie Risse und mikroskopische Defekte beseitigen. Infolgedessen stellt der Knorpel seine Elastizität und Dichte wieder her. Es gibt drei Formen des Arzneimittels:

  1. Tabletten, Kapseln und Pulver ("Arthra", "Structum", "Don", "Teraflex", "Chondroitin AKOS").
  2. Injektionen (Chondrolon, Alflutop, Chondrogard).
  3. Salbe (Chondroxid).

Ärzte empfehlen, Chondroprotektoren in keiner Form einzunehmen, wenn der Patient unter 15 Jahre alt ist. Es ist möglich, Medikamente bis zu diesem Alter zu verschreiben, jedoch nur, wenn das Kind unter ständiger Aufsicht von Ärzten ins Krankenhaus eingeliefert wird.

Die Verwendung von externen Agenten

Bei mäßigen Schmerzen ist eine lokale Behandlung angezeigt. Salben, Cremes und Gele betäuben nicht ausreichend. Mit der Diagnose einer Knöchelarthrose ist eine topische Therapie angezeigt, wenn der Patient keine nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamente einnehmen darf. Therapeutische Salben, die für die Arthrose des Sprunggelenks und die Behandlung verschrieben werden, können nur äußerlich sein:

Externe Medikamente wirken besser, wenn Sie gleichzeitig Schmerzmittel einnehmen..

Physiotherapie für die Krankheit

Die traditionelle Behandlungsmethode beinhaltet die Wiederherstellung des Sprunggelenks unter Verwendung spezieller physiotherapeutischer Übungen. Diese Therapiemethode wird individuell ausgewählt. Die Anzahl der Wiederholungen und die Auswahl der Übungen hängt vom Grad der Arthrose des Fußes und der Verformung ab. Übungen zur Arthrose des Sprunggelenks:

  1. Leg dich auf deinen Rücken. Stellen Sie Ihre Füße zusammen. Ziehen Sie die Socken ohne Anstrengung und Spannung abwechselnd an sich selbst und dann von sich weg. Versuchen Sie nicht, die Übung maximal auszuführen, sondern wiederholen Sie so viele Wiederholungen wie möglich.
  2. Stellen Sie sich gerade hin, heben Sie ein Glied an, drehen Sie sich mit dem Fuß und versuchen Sie, das Gleichgewicht ohne Hilfsgegenstände aufrechtzuerhalten.
  3. In der Strandsaison ist es nützlich, auf Zehen auf dem Sand zu laufen. Dadurch wird das Gleichgewicht wiederhergestellt und die Koordination verbessert..
  4. Beugen Sie sich auf den Rücken und beugen Sie die unteren Gliedmaßen an den Knien. Versuchen Sie, Ihren Fuß so hoch wie möglich vom Boden zu reißen, Ihre Finger bleiben an Ort und Stelle.
  5. Setzen Sie sich auf den Boden und ziehen Sie die Knie unter sich. Dehnen Sie im Sitzen Ihre Socken und drücken Sie mit dem Becken den Knöchel fester auf den Boden. Steh auf, stell dich auf die Zehen und streck die Muskeln des Fußes.

Ein Signal zum Stoppen sind erhöhte Schmerzen im Sprunggelenk.

Alternative Therapie: Rezepte

Die Behandlung mit Volksheilmitteln war schon immer eine Priorität. Hausgemachte Salben und Mahlungen sind viel besser als Medikamente, da sie ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe enthalten und Sie wissen, unter welchen Bedingungen sie zubereitet werden. Es gibt viele Rezepte für Arthrose. In diesem Abschnitt finden Sie die effektivsten. Alternative Rezepte für Knöchelgelenkerkrankungen:

  1. Eine Mischung aus Meerrettich und Vaseline übt eine hervorragende Heilwirkung aus. Zur Zubereitung der Salbe benötigen Sie 50 gr. Vaseline und 40 gr. zerkleinerte Meerrettichwurzeln. Beide Zutaten werden gemischt und sofort angewendet. Bei Bedarf auf ein schmerzendes Gelenk auftragen. Es ist ratsam, das Werkzeug 2-3 mal täglich regelmäßig zu verwenden.
  2. Nehmen Sie rohe Kartoffeln, mahlen Sie sie in einem Mixer oder mit einer feinen Reibe, um Fruchtfleisch herzustellen. Legen Sie die Kartoffeln auf einen wunden Joint, wickeln Sie sie mit Plastikfolie und einem warmen Schal ein. Nach 25 Minuten mit warmem Wasser abspülen..

Sie können auch Beinwell Salbe, Eierschale (oral eingenommen), Mumie verwenden. Wenn kein entzündlicher Prozess vorliegt, können Sie mit Salz und Kohl warme Kompressen herstellen.

Warum ist eine Diät notwendig? Was kann und soll nicht konsumiert werden?

Gemäß der Internationalen Klassifikation der Krankheiten, die angibt, wie Arthrose geheilt werden kann, muss eine ausgewogene und richtige Ernährung eingehalten werden. Diät hilft, Gelenkalterung zu stoppen, Entzündungen und Schwellungen zu lindern.

Die Ernährung für Arthrose sollte wie folgt sein:

  1. Es wird empfohlen, Roggen- und Weizenbrot, vegetarische Suppen, Borschtsch und Milchgerichte zu essen. Bevorzugen Sie Rindfleisch, Kaninchen, fettarmes Huhn und Pute. Einmal pro Woche ist es nützlich, Rindfleisch und fettarmen Fisch zu essen. Aus Milchprodukten können Sie milden Käse, Magermilch, Kefir, Joghurt. Obst und Beeren sollten in unbegrenzten Mengen gegessen werden. Sie können in Butter und Pflanzenöl kochen.
  2. Schließen Sie Instant-Lebensmittel, Fast Food, Hülsenfrüchte, Fett, Würziges, Geräuchertes, Kaffee und starken Tee von der Ernährung aus. Kochen Sie nicht auf Lamm, Rind, Schweinefett.

Alle Speisen sollten gedämpft werden, Sie können backen, schmoren und kochen.

Chirurgische Therapien

Die chirurgische Behandlung ist in der dritten und vierten Entwicklungsstufe erforderlich. Es kann nicht vermieden werden, wenn der Patient spät um Hilfe bittet. Ärzte müssen sich natürlich einer Operation unterziehen, wenn das Opfer der Arthrose nicht behindert bleiben will. Arten von chirurgischen Eingriffen:

  1. Die Arthroskopie rekonstruiert Bänder, entfernt lose Fragmente und Knochensporen und behandelt Entzündungen der Synovialmembran.
  2. Durch die Endoprothetik können Sie das Gelenk vollständig retten.
  3. Endoprothetik bedeutet einen vollständigen Ersatz des Gelenks durch eine Prothese. Die Operation wird nur in den letzten Stadien der Arthrose durchgeführt..
  4. Arthrodese ist die Immobilisierung eines Gelenks durch künstliches Verriegeln.

Nach der Operation muss der Patient einige Zeit ruhen. Anschließend wird empfohlen, Übungen durchzuführen, um die Beweglichkeit der Gelenke schnell wiederherzustellen.

Wenn Sie einen Fehler finden, wählen Sie bitte einen Text aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

Arthrose des Sprunggelenks: Behandlung, Symptome, Diagnose

Die Arthrose des Sprunggelenks entwickelt sich in jedem Alter. Dystrophische Veränderungen führen zu einer allmählichen Immobilisierung des Gelenks. Die Behandlung in den ersten Stadien führt zu einem positiven Ergebnis, die Vernachlässigung des Prozesses kann durch eine Operation korrigiert werden.

Das Sprunggelenk ist eines der beweglichen Gelenke der unteren Extremität, das beim Gehen eine wichtige Rolle spielt. Physiologisch ist vorgesehen, dass ein Versagen beim Betrieb eines der Gelenke eine pathologische Wirkung auf benachbarte Komponenten hat.

Die Krankheit selbst zerstört das Bindegewebe und das Knochengewebe. Arthrose verformt das Gelenk, nimmt ihm die Beweglichkeit und kann zu einem vollständigen Verlust der motorischen Fähigkeiten führen.

Die Pathogenese der Knöchelarthrose

Eines der komplexen Gelenke beim Menschen, das die Form eines Blocks hat, verbindet das Kleine und die Tibia des Unterschenkels mit dem Talus des Fußes. Die anatomische Struktur ermöglicht es dem Gelenk, sich in mehreren Ebenen zu bewegen und nicht nur vorwärts, rückwärts und seitwärts zu führen, sondern auch leicht kreisförmige Bewegungen auszuführen.

Degenerativ-dystrophische Erkrankungen des Sprunggelenks treten häufig nicht nur im Alter auf. Provozierende Faktoren können zur Entwicklung der Krankheit beitragen und sich mit den Hauptursachen überschneiden. Knöchelarthrose führt zu ernsthaften Gesundheitsproblemen, die den Patienten der Behinderung berauben.

Das Anfangsstadium der Krankheit ist durch pathologische Prozesse gekennzeichnet, die die Knorpelschicht zerstören und sie dünn und unelastisch machen.

Eine solche Änderung der Struktur führt zur Umstrukturierung aller Komponenten:

  • der Gelenkraum zwischen den Knochenköpfen wird eng;
  • Synovialflüssigkeit verändert ihre chemische Zusammensetzung und verdickt sich;
  • die innere Hülle der Gelenkkapsel entzündet sich;
  • die subarchide Knochenschicht wird dicht und wächst;
  • bei längerem Krankheitsverlauf treten Osteophyten (Knochenwachstum) auf;
  • Das Gelenk ist deformiert.

Der gesamte Vorgang dauert lange. Die Anfangsphase ist eine gefährliche Glätte der Symptome. Die ersten Änderungen können mit einer frühzeitigen Diagnose gestoppt werden, wobei die gesamte Funktionalität des beweglichen Gelenks erhalten bleibt.

In späteren Stadien mit erheblichen Deformationen und Unwirksamkeit einer konservativen Behandlung wird empfohlen, eine Operation durchzuführen, um das betroffene Gelenk zu ersetzen.

Ursachen der Pathologie

Eine Arthrose des Sprunggelenks entwickelt sich, wenn folgende Faktoren auftreten:

  1. Mit zunehmendem Alter beginnen pathologische Veränderungen im Körper und beginnen den Zerstörungsprozess in der mobilen Verbindung der Knochen. Menschen im Alter von fünfzig Jahren können gefährdet sein, insbesondere wenn eine Person einen falschen Lebensstil führt oder an Begleiterkrankungen leidet.
  2. Mit dem Auftreten von zusätzlichen Pfund nimmt die Last zu, was einen übermäßigen Druck auf das Gelenk erzeugt. Der Fuß beginnt sich im Fußbereich zu verformen, während sich das Knorpelgewebe, das als natürlicher Stoßdämpfer wirkt, abnutzt.
  3. Intensive körperliche Aktivität während der Arbeit oder beim Sporttraining. Das Gelenk wird regelmäßig erhöhtem Druck ausgesetzt, der physiologisch zerstörerisch wirkt.
  4. Verletzungen des Sprunggelenks (Frakturen, Luxationen, Verstauchungen, Blutergüsse) mit unterschiedlichem Grad an Einschränkung. Mechanische Einwirkung mit dem Auftreten von Mikrotrauma verändert den Verlauf von Selbsterneuerungsprozessen im Gelenk.
  5. Das Weglassen der Fußbögen, das bei der Geburt auftritt oder im Laufe des Lebens erworben wird. Unsachgemäße Lastverteilung während der Bewegung, beeinträchtigte Federfunktion wird durch das nahe gelegene Gelenk, das der Knöchel ist, ausgeglichen.
  6. Angeborene Deformitäten ohne die notwendige Behandlung führen zu nachteiligen Folgen für den Körper, einschließlich dystrophischer Veränderungen im Gelenkgewebe.
  7. Eine Arthrose des Sprunggelenks kann eine direkte Folge des Tragens falscher Schuhe sein, wodurch die falsche Position des Fußes beim Gehen sichergestellt wird. Hoher Absatz, mangelnde Vollständigkeit des Modells, völliger Mangel an Absatz, unbequemer Schuh, Nichtübereinstimmung in der Schuhgröße "töten" die Beine.
  8. Verminderter Muskeltonus aufgrund eines sitzenden Lebensstils.
  9. Es gibt eine genetische Veranlagung. Wenn die Angehörigen eine Pathologie hatten, setzt sich die Person einem großen Risiko aus und beachtet nicht die Präventionsregeln.
  10. Autoimmunerkrankungen rufen Arthrose hervor. Die Grundlage dieser Gruppe von Krankheiten ist die Selbstzerstörung des Körpers durch seine eigenen Zellen..
  11. Stoffwechselstörungen wirken sich auf die Gelenke aus und führen zu einem Defizit bei der Versorgung mit „Baumaterial“ in Form von Spurenelementen.
  12. Pathologien aufgrund von Fehlfunktionen der endokrinen Drüsen: Diabetes, Hypothyreose und andere.
  13. Hormonelle Störungen während der Umstrukturierung des Körpers bei älteren Frauen.

Anzeichen der Krankheit

Die Arthrose des Sprunggelenks hat einen versteckten Anfang. Die Symptome manifestieren sich nicht deutlich, daher kann es sein, dass der Patient bei aktiven Bewegungen nicht auf Beschwerden im Beckenbereich achtet. Das erste Stadium wird zufällig erkannt, eine Person sucht während dieser Zeit keine medizinische Hilfe.

Im Anfangsstadium treten Schmerzen im Knöchel mit schnellem Laufen, langen Spaziergängen und Springen auf. Nach der Ruhe vergeht der Schmerz und in Ruhe stört der Patient nicht. Das Stadium der dystrophischen Veränderungen im Knorpel dauert Jahre, im nächsten Stadium erfasst die Knöchelarthrose die Knochenschicht.

In der zweiten Phase der Arthrose tritt beim Bewegen mit dem Fuß ein Klicken auf, die Schmerzen während des Trainings werden stärker. Am Morgen, nach dem Aufwachen, gibt es eine leichte Steifheit im Gelenk, die verschwindet, nachdem der Patient ein wenig ähnelt.

Wenn sich der Prozess verschlimmert, beginnt sich das Gelenk zu verformen. Der Patient hat eine kaum wahrnehmbare Lahmheit am betroffenen Bein, daher versucht der Körper, sich physiologisch an regelmäßige Schmerzen während der Bewegungen anzupassen. Allmählich gibt es einen begrenzten Bewegungsbereich im Sprunggelenk..

Bei einer deutlichen Verengung des Gelenkraums wird das Schmerzsyndrom regelmäßig. Optisch macht sich eine Veränderung der Gelenkform bemerkbar, wodurch eine Verkürzung der erkrankten unteren Extremität möglich ist.

Die eingeleitete dritte Stufe des Sprunggelenks ist durch ausgeprägten Crepitus und Gelenkkontraktur gekennzeichnet. Schmerzen im Sprunggelenk stören nicht nur tagsüber, sondern auch nachts im Schlaf. Eine Person kann nicht ohne Rehabilitationsmittel (Stöcke, Krücken, Gehhilfen) gehen, die Leistung ist beeinträchtigt, dieses Stadium führt meistens zu einer Behinderung.

In jedem Stadium der Arthrose kann sich ein entzündlicher Prozess entwickeln, der sich auf der Innenfläche des Gelenkbeutels entwickelt.

Symptome sind:

  • pochender Schmerz im Bereich eines schmerzenden Knöchels;
  • Weichteilödem im Bereich des entzündeten Knochengelenks;
  • Rötung der Haut;
  • lokaler Temperaturanstieg.

Wie man Knöchelarthrose behandelt

Der Orthopäde ist an der Diagnose und Behandlung beteiligt. Medizinische Eingriffe, mit Ausnahme von Gelenkinjektionen und einigen physiotherapeutischen Eingriffen, werden ambulant durchgeführt. Therapeutische Verfahren werden in Kombination verschrieben und parallel zueinander durchgeführt, um die Wirkung zu verstärken..

Es ist unmöglich, beschädigtes Gewebe wiederherzustellen und Verformungen zu korrigieren. Die Hauptaufgabe der Behandlung besteht darin, den Krankheitsprozess zu stoppen und die Zusammensetzung auf dem gleichen Niveau zu halten, um eine Verschlechterung zu vermeiden. Die strikte Einhaltung der Empfehlungen des Arztes sorgt für die richtige Wirkung..

Arzneimittelbehandlung

  1. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente werden in Form von Tabletten oder Salben zur äußerlichen Anwendung verwendet. Am häufigsten verschrieben Diclofenac Natrium, Ibuprofen, Ketoprofen, Flurbiprofen, Indomethacin, Ketorolac. NSAIDs haben sowohl entzündungshemmende als auch analgetische Wirkungen. Die Dosierung und das Regime werden von einem Facharzt unter Berücksichtigung individueller Indikatoren verschrieben. Es wird nicht empfohlen, Arzneimittel aus dieser pharmakologischen Gruppe allein einzunehmen. NSAIDs haben viele Nebenwirkungen, insbesondere im Magen-Darm-Trakt.
  2. Chondroprotektoren (Arthra, Rumalon, Teraflex, Don) füllen das Gelenk mit allen fehlenden chemischen Elementen auf, die den Zerstörungsprozess stoppen und die Artikulationszellen wiederherstellen. Um eine dauerhafte therapeutische Wirkung zu erzielen, müssen Chondroprotektoren über einen längeren Zeitraum eingenommen werden.
  3. Glukokortikoid-Medikamente werden bei fortgeschrittenen Entzündungen eingesetzt - Hydrocortison, Dexamethason, Betamethason. Hormonelle Medikamente wirken auf akute Schmerzen, allergische Reaktionen und Entzündungsherde. Sie können zur Blockade intramuskulär oder direkt in das betroffene Gelenk verabreicht werden..

Motormodus

Durch die Arthrose des Sprunggelenks verändern Sie den gesamten Lebensstil. Motorische Aktivität sollte dosiert werden. Es ist verboten, das Gelenk mit langen Spaziergängen, intensiven körperlichen Übungen und schweren Lasten zu überlasten. Aktive Bewegungen sollten sich mit Ruhe abwechseln, eine längere statische Belastung ist verboten.

Um eine Verschlechterung des Sprunggelenks zu verhindern, ist es nützlich, die richtigen orthopädischen oder anatomischen Schuhe zu tragen. Um den Dämpfungseffekt zu erzielen, werden täglich orthopädische Einlegesohlen verwendet..

Prophylaktische orthopädische Bandagen schützen das Gelenk vor übermäßiger Belastung, haben eine lokale Kompression und Mikromassage. Wenn zuvor Verletzungen aufgetreten sind oder sich die Arthrose in einem schwierigen Stadium befindet, haben Orthesen mit Metalleinsätzen, die das Gelenk sicher fixieren, Vorrang.

Diät-Therapie

Die Grundsätze der richtigen Ernährung sollten der Zusammenstellung der Ernährung einer Person mit Gelenkerkrankungen zugrunde liegen.

Aus dem Menü ausschließen:

  • fetthaltige Fleisch- und Fischbrühen;
  • Räucher- und Wurstwaren;
  • Konserven und Halbzeuge;
  • Zucker und Süßwaren;
  • süße kohlensäurehaltige Getränke und Kaffee;
  • Alkohol;
  • fettreiche Mayonnaise und saure Sahne.

Sie müssen in kleinen Portionen essen, um das Gewicht zu überwachen und das Auftreten von zusätzlichen Pfunden zu verhindern. Diese Maßnahmen gewährleisten die Vermeidung einer zusätzlichen Belastung der Gelenke und die Zufuhr der notwendigen Substanzen, um die Gelenkzellen in ausreichenden Mengen zu ernähren.

Physiotherapie

Während der Zerstörung des Gelenks sollte Bewegung zu therapeutischen Zwecken vorhanden sein. Der Komplex der Bewegungstherapie ist ein Facharzt - Physiotherapeut. Mit der richtigen Technik und der therapeutisch dosierten Belastung im Bereich des betroffenen Sprunggelenks verbessert sich die Durchblutung, der Muskeltonus nimmt zu und der Bewegungsbereich nimmt zu..

Wenn der Unterricht nur Vorteile bringt, müssen Sie sich daran erinnern, wann Sie keine Physiotherapie durchführen können:

  • akute Periode, begleitet von Entzündungen;
  • das Auftreten von Schmerzen bei der Durchführung von Übungen im Knöchel;
  • Bewegungen, Anzahl der Wiederholungen und Bewegungsumfang sollten streng mit dem Arzt vereinbart werden.

Seien Sie geduldig, um gute Ergebnisse zu erzielen. Regelmäßige Übungen bringen die Gelenke des Sprunggelenks reibungslos in einen guten Zustand..

Physiotherapeutische Verfahren

  1. Die Elektrophorese wird für die Einführung von Arzneimitteln in den Patienten unter Verwendung eines elektrischen Stroms verschrieben..
  2. Die Exposition gegenüber gepulstem Magnetstrom erfolgt in zwanzig Verfahren, dann wird eine Pause von zwei Monaten eingelegt. Während des gesamten Zeitraums, in dem der Magnet nicht verwendet wird, bleibt die kumulative Wirkung des eingeschlagenen Kurses bestehen.
  3. Infrarotstrahlung wird für ein schmerzendes Bein verschrieben, das eine anhaltende entzündungshemmende und analgetische Wirkung hat..

Hausmittel

Die Verwendung von Rezepten für alternative Medizin aus verfügbaren natürlichen Inhaltsstoffen kann für Patienten mit Arthrose verwendet werden.

  1. Geschredderter Knoblauch mit Pflanzenöl ist nützlich, um 8 Stunden lang auf das erkrankte Gelenk aufzutragen und eine dünne Schicht zu verteilen. Pflanzliches entzündungshemmendes Medikament hilft, Entzündungen zu betäuben und zu lindern.
  2. Rohe Kartoffeln werden gerieben und in Form von Kompressen am Knöchel verwendet. Das Werkzeug lindert Schwellungen und lindert Gelenkschmerzen.
  3. Die trockenen Rohstoffe von Hopfen und Johanniskraut werden mit einem Dessertlöffel gemischt, und der resultierenden Masse werden 50 Milliliter Vaseline zugesetzt. Die resultierende Salbe wird morgens und abends auf eine schmerzende Stelle aufgetragen.

Chirurgie bei Knöchelarthrose

Die letzten Stadien der Krankheit, in denen das Gelenk vollständig blockiert ist, können nicht mit konservativen Medikamenten behandelt werden. Diese Tatsache ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die entwickelte Verformung irreversibel ist. In diesem Fall wird eine Arthrose des Sprunggelenks nur operativ behandelt.

Die Grundlage der Therapie ist der Ersatz des abgenutzten Gelenks durch eine künstliche Prothese, die es einer Person ermöglicht, eine unabhängige Bewegung und Vitalität aufrechtzuerhalten. Die ausgetauschte Verbindung hält je nach Qualität des Materials, aus dem sie besteht, länger als zehn Jahre.

Präventivmaßnahmen

Eine Krankheit zu verhindern ist immer einfacher als sie später zu behandeln. Ein aktiver Lebensstil ohne schlechte Gewohnheiten ist der Schlüssel zur Gesundheit der Gelenke. In jedem Alter im optimalen Gewicht zu bleiben ist nicht nur nützlich für ein schönes Aussehen, sondern auch, um den Körper von einer unerwünschten Belastung aller Organe und Systeme zu befreien.

Schuhe müssen besonders beachtet werden:

  • Modelle müssen die richtige anatomische Form haben;
  • aus natürlichen Materialien hergestellt;
  • Die Verwendung von orthopädischen Einlegesohlen gewährleistet die korrekte Lastverteilung auf die unteren Extremitäten.
  • Größe und Fülle sollten dem Fuß entsprechen;
  • Die Schuhe sollten saisonal sein, um Unterkühlung zu vermeiden, die sich negativ auf die Gelenke auswirkt.

Bei ersten Anzeichen von Beschwerden im Sprunggelenk oder Schmerzen während der Bewegung sollten Sie einen Arzt konsultieren, um eine frühzeitige Diagnose zu stellen. Die rechtzeitig festgestellte Pathologie ist leicht zu behandeln, wodurch eine starke Entwicklung vermieden und ein schöner Gang bis ins hohe Alter erhalten werden kann.

Wie man Knöchelarthrose heilt

Das Sprunggelenk ist eines der aktivsten und am stärksten belasteten Gelenke des ODS, daher sind Probleme damit nicht ungewöhnlich und in absolut jedem Alter. Am häufigsten diagnostiziert:

  • Verletzung
  • Entzündungskrankheit - Arthritis, Rheuma, Gicht, Tuberkulose
  • Gefäßerkrankungen
  • Degenerativer Verformungsprozess - Arthrose

Wie genau man die Symptome einer Knöchelarthrose erkennt?

Symptome und Behandlung von Knöchelarthrose

Tatsache ist, dass Symptome wie Schmerzen und Schwellungen für fast jede Gelenkpathologie charakteristisch sind. Dennoch hat jede Untergruppe ihre eigene Ätiologie und ihre eigenen Anzeichen, weshalb es für den Arzt wichtig ist, alles zu wissen, um die Diagnose und die entsprechende Behandlung zu überprüfen:

  • Die Art der Schmerzsymptome:
    • Schmerzintensität
    • seine Dauer
    • wie sie zum ersten Mal erschien
    • mit welcher Häufigkeit und in Verbindung mit dem, was entsteht
  • Wo befindet sich das Ödem und wie lange dauert es?
  • Wird die Form des Gelenks geändert?
  • Was sind die Änderungen in der Röntgenaufnahme

Vergleich von Arthrose-, Arthritis- und Traumasymptomen

Sie können eine Verletzung vermuten (am häufigsten ist Subluxation):

  • Durch einen plötzlichen akuten Schmerz, der unmittelbar nach dem Auftauchen des Fußes auftritt
  • Ödeme des Fußes und des Unterschenkels

Arthritis ist anders:

  • Entzündung aller periartikulären Gewebe
  • Anhaltender schmerzender Schmerz
  • Hohe Temperatur
  • Erhöhte ESR, das Vorhandensein einer allergischen oder Immunreaktion im Blut (abhängig von der Ursache der Arthritis)

Gefäßerkrankungen werden begleitet von:

  • Schwellung des ganzen Beines
  • Gefühlsverlust, Kribbeln, Taubheitsgefühl
  • Oberflächliche Hautveränderungen:
    • Rötung oder Blässe mit Blau
    • "Sterne" und hervorstehende Adern
    • trophische Geschwüre

Eine Arthrose des Sprunggelenks ist das Ergebnis der Zerstörung des hyalinen Knorpels aufgrund von Stoffwechsel-, hormonellen, endokrinen Störungen oder aufgrund einer unbekannten Ätiologie

Im Gegensatz zu Fußverletzungen ist ein Ödem mit Arthrose ständig.

Sie müssen auch wissen, dass trotz der Tatsache, dass Arthrose, Arthritis und Trauma unterschiedliche Krankheiten sind, die Arthrose des Sprunggelenks eine Folge einer schweren Fußverletzung oder einer wiederkehrenden Luxation sein kann und auch das Endergebnis einer rheumatoiden oder infektiösen Arthritis sein wird.

Das Endergebnis jeder chronischen Gelenkerkrankung ist somit eine Arthrose.

Die häufigste Ursache für Knöchelarthrose ist ein Trauma..

Arthrose selbst ist auch eine chronische Krankheit mit einer langsam fortschreitenden Entwicklung, was die Diagnose und Behandlung sehr schwierig macht..

Symptome einer Arthrose, je nach Grad

Erster Abschluss

Eine Arthrose des Sprunggelenks wird im ersten Stadium selten festgestellt, da die Schmerzsymptome in dieser Zeit schwach sind und leicht auf Ursachen wie Müdigkeit und eine leichte Verstauchung zurückgeführt werden können

  • Nach dem Ausruhen lässt der Schmerz normalerweise nach, was auch beruhigt
  • Eine gewisse Schwellung des Fußes wird fälschlicherweise entweder auf eine schlechte Nierenfunktion oder auf Probleme mit einer schlechten Durchblutung zurückgeführt

Die Bestimmung der Pathologie im ersten Grad ist nur mit Hilfe einer Röntgenaufnahme möglich.

  • Knorpelplattenverformung - es kann delaminieren, eine lockere, schuppige Struktur haben
  • eine leichte Verdickung des Knochens darunter
  • Ansammlung von intraartikulärer Flüssigkeit und Verringerung des Spaltes zwischen den Gelenken

Die Ansammlung von Flüssigkeit ist auf eine erhöhte Reibung zwischen den Gelenken zurückzuführen. Diese Synovitis ist eine Art Schutzreaktion des Gelenks.

Zweiter Grad

Im zweiten Grad treten Schmerzsymptome und Deformationsfortschritte sowie Synovitis auf:

  • Der anfängliche Schmerz (nach dem Beginn der Bewegung) hält länger an
  • Durch die Beugung des Fußes wird seine Rotation eingeschränkt
  • Die Seitenknochen am Fuß ragen hervor und schwellen stark an
  • In diesem Stadium ist beim Gehen oder Bewegen im Fuß ein dumpfer Knirschen zu hören: Dies ist auf einen Mangel an Hyaluronsäure in der intraartikulären Flüssigkeit zurückzuführen. Die Flüssigkeit wird erschöpft, verwandelt sich in fast gewöhnliches Wasser und kann allmählich ganz verschwinden. Die Gelenke sind schlecht geschmiert, was zu einer noch größeren Zerstörung führt.
  • Auf der Oberfläche des Knorpels werden Röntgenstrahlen diagnostiziert
    • mehrere kahle Bereiche
    • einzelne Knorpelstücke in einer Gelenkkapsel
    • Beginn des Kalziumwachstums
    • Die interartikuläre Fissur verengte sich stark

Dritter Grad

Die Arthrose dritten Grades des Sprunggelenks ist klinisch ausgeprägt:

  • Schmerzsymptome werden fast ständig beobachtet, auch wenn der Fuß in Ruhe ist
  • Das Sprunggelenk ist bis zur Grenze deformiert:
    • Es gibt hässliche Vorsprünge am ganzen Fuß
    • Es beugt sich relativ zum Unterschenkel (die Verzerrung wird durch die Ossifikation der Sprunggelenkbänder verursacht).
  • Die Mobilität ist fast vollständig eingeschränkt: Der Knöchel kann weder gedreht noch gebogen werden
  • Röntgen:
    • Der Spalt zwischen den Fugen ist fast geschlossen
    • Hyaliner Knorpel wird vollständig zerstört und durch Osteophyten ersetzt
    • Alle Bänder und Sehnen sind kalziniert und deformiert

Behandlung von Knöchelarthrose

Die Behandlung solcher Pathologien ist immer schwierig:

    Die Krankheit kann nur im ersten Stadium geheilt werden, im weiteren Sinne ist es nur möglich, die Symptome zu lindern und den Prozess selbst zu verlangsamen.

Eine richtig durchdachte Behandlung kann im zweiten Stadium zu einer sehr langen Remission und einem Ausgleich der Arthrose für immer führen.

Eine umfassende konservative Behandlung der Knöchelarthrose zielt darauf ab, Schmerzen zu stoppen (akute Periode) und anschließend die Beweglichkeit des Sprunggelenks wiederherzustellen (subakute Periode):

In der akuten Phase der mit Schwellungen verbundenen Schmerzen werden üblicherweise intraartikuläre Injektionen von Hormonen (Hydrocortison, Kenalog, Diprospan) angewendet

  • Der erste Knöchel kann mit einem elastischen Verband oder einer speziellen Orthese fixiert werden
  • NSAIDs gegen Knöchelarthrose werden selten eingesetzt, nur bei unerträglichen chronischen Schmerzen und dann für kurze Zeit, bis die Schmerzen nachlassen

In der subakuten Phase stellen sie den Knorpel selbst und die Beweglichkeit des Gelenks wieder her:

  • Chondroprotektoren, die Glucosamin oder Chondroitinsulfat enthalten, werden oral eingenommen:
    Alflutop, Rumalon, Structum, Chondrolon usw..
    Die Medikamente sind nur im ersten oder zweiten Stadium der Arthrose wirksam
    Sie können den Knöchel auch zusätzlich mit Chondroitin-Salbe reiben
  • Mit Hyaluronsäurepräparaten werden Injektionen direkt in das Gelenk durchgeführt:
    Ostenil, Hyastat, Sinvisk, Fermatron
  • Notwendig sind auch Medikamente (sowohl intern als auch extern), die die Durchblutung und den Zustand der Wände von Blutgefäßen regulieren:
    Pentoxifyllin, Trental, Detralex, Troxevasin Salbe
  • Die Arthrose des Sprunggelenks spricht aufgrund seiner oberflächlichen Lage sehr gut auf eine physiotherapeutische Behandlung an:
    • Laser- und Magnetfeldtherapie
    • Wärmetherapie (Ozokerit-, Schlamm-, Paraffinbehandlung)
    • Tief eindringende Kompressen aus Galle, Dimexid und Bischofit

Therapeutische Gymnastik ist das wichtigste Instrument zur Bekämpfung der Arthrose im Allgemeinen und insbesondere des Sprunggelenks
(Wir werden in einem separaten Artikel über Bewegungstherapie sprechen.)

Manuelle Therapie, wenn sie richtig mit Bewegungstherapie kombiniert wird, ermöglicht es Ihnen, Kontrakturen bei konventioneller und posttraumatischer Arthrose zu verhindern und den Bewegungsbereich zu vergrößern

Lebenslange Behandlung

Jeder Behandlungsverlauf endet früher oder später, aber die Arbeit an den Gelenken muss lebenslang fortgesetzt werden. Es scheint nichts Kompliziertes zu geben. Es ist einfach notwendig:

  • richtige Ernährung
  • tägliche Gymnastik
  • Hausmittel
  • Aktivität, Stimmung, frische Luft
  • normale Ruhe und Schlaf

Leider machen unsere Faulheit, Aufregung und unser Unglaube solche einfachen Dinge oft zu einer unüberwindlichen Schwelle. Aber sie könnten vielen helfen, eine Operation zu vermeiden, die auch keine Garantie gibt..

Video: Plattfuß und Arthrose des Sprunggelenks

Symptome und Behandlung von Knöchelarthrose

Obwohl diese Krankheit Fachleuten seit über hundert Jahren bekannt ist, gibt es immer noch Meinungsverschiedenheiten über den Namen und die Methode, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Verschiedene Behandlungsmöglichkeiten für Patienten mit Osteoarthrose oder Arthrose des Sprunggelenks werden in Betracht gezogen. Diese Konsonantenkrankheiten ähneln sich nicht nur durch eine Kombination von Buchstaben, sondern auch durch Symptome. Daher werden Ärzte in diejenigen unterteilt, die glauben, dass dies die Namen derselben Krankheit sind, und Gegner dieses Ansatzes. Gemäß der internationalen Klassifikation der deformierenden Osteoarthrose (DOA des Sprunggelenks) lautet der ICD-Code 10 - M19.

Krankheitsbeschreibung

Knöchelarthrose ist eine degenerativ-dystrophische Veränderung des Gelenks (Tibiotargelenk), bei der der Gelenkknorpel zerstört wird. Osteoarthrose ist eine fortschreitende Arthrose, die in der Regel nach vierzig Jahren bei Männern und Frauen auftritt. Arthrose kann sowohl den linken als auch den rechten Knöchel betreffen.

Diese Krankheit wird normalerweise in der Praxis der orthopädischen Chirurgie beobachtet. Mit der Entwicklung einer deformierenden Arthrose des Sprunggelenks werden 3 Krankheitsgrade unterschieden. Obwohl die Ätiologien der Arthrose unterschiedlich sind, sind die Behandlungsmöglichkeiten ähnlich. Diese Optionen variieren je nach Schwere der Symptome, Untersuchungsergebnissen, Röntgenaufnahmen und körperlichen Bedürfnissen der Patienten..

Arthrose des Sprunggelenks tritt am häufigsten nach einer schweren Verletzung auf. Eine Pylonfraktur kann eine Arthrose des Tibiotargelenks verursachen. Eine depressive Calcaneusfraktur kann eine subtale Arthrose verursachen. Arthrose wird auch nach weniger schweren Verletzungen beobachtet..

Im Gegensatz zu Unterschenkel und Oberschenkel ist der Knöchel ein relativ ungewöhnlicher Ort für die Entwicklung einer primären Osteoarthrose. Fixation und (in extremeren Fällen) Operationen sind weit verbreitete Behandlungsmethoden, obwohl chirurgische Methoden auch verwendet werden, um kleine Knorpeldefekte zu reparieren oder die Bewegung durch Ersetzen des Gelenks aufrechtzuerhalten. Eine rechtzeitige Behandlung dieser Pathologie kann die Prognose für das zukünftige Leben verbessern und Behinderungen vermeiden.

Pathophysiologie der Arthrose

Fast alle Arten von Knöchelarthrose werden durch ein Trauma verursacht (ca. 60%). Der Rest kann durch chronische Beinüberlastung, wiederholtes Mikrotrauma, avaskuläre Nekrose oder angeborene Faktoren verursacht werden. Die Oberflächen der Verbindung entsprechen einander, dh sie haben große Kontaktflächen. Auf diese Weise können Sie das Gewicht auf der größtmöglichen Fläche zerlegen und den Druck der Fokusverbindung minimieren. Verletzungen, die die Gelenkoberflächen beschädigen, können die Kontaktfläche verringern oder verändern, was an bestimmten Stellen zu erhöhtem Druck führt und das Gelenk für weitere Schäden und Arthrose prädisponiert.

Eine Besonderheit der Arthrose ist der Verlust des Gelenkknorpels. Eine große Verletzung des Sprunggelenks führt häufig zu Arthrose, beginnend mit der Zerstörung der Gelenkoberfläche und einer Reizung der Synovia. In der letzten Phase kommt es zu einer deutlichen Verformung und Degeneration des Gelenks, wodurch die normalen anatomischen Parameter gestört werden.

Synovia (Flüssigkeit zwischen den Gelenken) kann eine chronische Entzündungsreaktion eingehen und Enzyme produzieren, die weitere Schäden verursachen. Darüber hinaus kann eine bei Arthrose vorhandene Gelenkentzündung zur Bildung von Osteophyten (Knochenprozessen) um das Gelenk beitragen.

Symptome der Störung

Die Symptome und die Behandlung der Arthrose der Fußgelenke hängen in erster Linie von der Art und dem Ort ab. Patienten mit Arthrose leiden während der Bewegung unter Schmerzen, Steifheit und Schwellung der betroffenen Gelenke, selbst bei geringer Anstrengung. Mit fortschreitender Krankheit können Schmerzen auch in Ruhe auftreten. Knöchelknirschen, begleitet von akuten Schmerzen, ist ein weiteres Symptom, das durch Reibung der Gelenkflächen entsteht..

Um die Art der Arthrose zu bestimmen, müssen Sie Folgendes identifizieren:

  • Genaue natur;
  • Standort
  • Dauer und Fortschreiten der Symptome.

Das Erkennen von Symptomen sowie erschwerende und mildernde Faktoren kann helfen, Arthrose zu lokalisieren..

Diagnose und Behandlung

Viele Erkrankungen können sich als Arthrose des Sprunggelenks manifestieren. Verletzungen der Bänder des Sprunggelenks, der Sehnen und Nerven sowie Infektionen oder Übergewicht verursachen Schmerzen im Sprunggelenk und sollten von einer Arthrose des Fußes unterschieden werden. Körperliche Untersuchung und diagnostische Injektionen können helfen, die Differentialdiagnose einzugrenzen. Patienten mit Knöchelarthrose sollten gegebenenfalls die Vorgeschichte einer Gelenkverletzung beschreiben..

  • Knöchelfraktur;
  • Bruch der Tibia;
  • wiederholte Verstauchungen des Knöchels.

Es ist wichtig, die Art der Verletzung zu bestimmen - Bruch, Verstauchung oder verwandte Strukturen.

Bei Patienten ohne Vorgeschichte von Verletzungen ist es notwendig, die persönliche oder familiäre Vorgeschichte von entzündlicher Arthritis (z. B. rheumatoider Arthritis) zu klären, obwohl entzündliche Arthritis normalerweise an anderer Stelle vorliegt, bevor sie den Fuß betrifft.

Die Ergebnisse der körperlichen Untersuchung können eine Palpation entlang der medialen und / oder lateralen Linien der Gelenke umfassen. Bei der Durchführung einer körperlichen Untersuchung ist die Untersuchung von Beinen und Knöcheln wichtig.

Die Röntgenbildgebung bestätigt die klinische Diagnose einer Arthrose und stellt häufig die endgültige Diagnose..

Röntgenstrahlen können eines oder mehrere der vier wichtigsten Anzeichen einer Arthrose aufdecken:

  • Verengung des Gelenkraums;
  • Knochensporen (Osteophyten);
  • subchondrale Zysten;
  • subchondrale Sklerose.

Die Röntgenaufnahme zeigt möglicherweise kein rein knorpeliges Trauma oder Knochenödem..

In diesen Fällen sind bei Verdacht auf Arthrose, die auf einem Röntgenbild nicht sichtbar ist, andere bildgebende Verfahren (CT oder MRT) erforderlich, um die arthritische Läsion sichtbar zu machen. Diese Modalitäten können auch dazu beitragen, festzustellen, ob es eine andere Schmerzquelle gibt..

Die Computertomographie liefert ein dreidimensionales Bild des Fußrückens und wird normalerweise verwendet, um die dreidimensionale Knochenstruktur besser sichtbar zu machen. Sie kann auch zystische Veränderungen zeigen..

Die MRT ist ein leistungsstarkes Instrument, da sie die damit einhergehende Weichteilpathologie und osteochondrale Läsionen genau bewerten kann. Die MRT sollte jedoch nur bestellt werden, wenn eine bestimmte klinische Frage beantwortet werden muss..

Die MRT wird selten bei der Diagnose oder Behandlung von Arthrose des Fußes eingesetzt, ist jedoch bei Verdacht auf fokale Läsionen nützlicher. Die MRT ist das empfindlichste Instrument zur Diagnose dieser Läsionen, da sie Knochenprellungen, Knorpelschäden oder die die Läsion umgebende Flüssigkeit erkennen kann..

Labortests sind im Allgemeinen für die Diagnose ungeeignet, können jedoch verwendet werden, um andere Erkrankungen wie rheumatoide Arthritis und Gicht auszuschließen..

Die diagnostische Injektion eines Lokalanästhetikums in den Knöchel kann auch dazu beitragen, die Schmerzen zu bestätigen, die von einem bestimmten Punkt ausgehen. Wenn der Schmerz beispielsweise innerhalb weniger Stunden nach der Injektion in das betroffene Gelenk gelindert wird, deutet dies darauf hin, dass der Schmerz wahrscheinlich von diesem Gelenk ausgeht. Wenn die Schmerzen nicht gelindert werden, müssen Sie möglicherweise andere pathologische Quellen untersuchen. Bevor Sie sich für eine Diagnose entscheiden, müssen Sie die Möglichkeit folgender Krankheiten ausschließen:

  • rheumatoide Arthritis;
  • Gicht;
  • infektiöse Arthritis.

Gefäßnekrosen können mit für Arthrose charakteristischen Symptomen auftreten, bevor offensichtliche Gelenkschäden festgestellt werden. Dies ist meistens mit einem längeren Gebrauch von Steroiden oder anderen Medikamenten verbunden..

Wenn Sie eine persönliche und familiäre Vorgeschichte von Arthritis erhalten, können Sie Symptome und die Behandlung von Fußarthrose identifizieren. Labortests können auch dazu beitragen, entzündliche arthritische Zustände zu identifizieren. In Fällen, in denen der Verdacht auf entzündliche oder infektiöse Arthritis besteht, wird die effektivste Methode zur Erstellung einer endgültigen Diagnose unter Verwendung einer Synovialflüssigkeitsprobe hergestellt, die durch Absaugen des Gelenks erhalten wird.

Konservative Therapie

Eine nicht-chirurgische Behandlung wird normalerweise für Patienten mit leichter bis mittelschwerer Arthrose empfohlen, kann jedoch für Patienten mit jedem Stadium nützlich sein..

Es verwendet normalerweise eine Vielzahl von Therapien, einschließlich:

  • orale nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente und / oder Analgetika;
  • Physiotherapie und Knöchelstabilisierung (z. B. Knöchelfixierung).
  • orale nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente und / oder Analgetika;
  • Physiotherapie und Knöchelstabilisierung (z. B. Knöchelfixierung).

Allgemeine Bewegung kann auch bei der Behandlung von Schmerzen und dem Fortschreiten von Symptomen helfen. In Fällen mittlerer Schwere kann eine intraartikuläre Injektion von Kortikosteroiden zur kurzfristigen Schmerzlinderung erforderlich sein..

Die physikalische Therapie ist ein wichtiger Aspekt der nicht-chirurgischen Versorgung zu Beginn der Behandlung, da sie einen Bewegungsbereich beibehält und somit die Wahrscheinlichkeit einer Beinatrophie im Laufe der Zeit verringert..

Die Knöchelunterstützung ist ein wichtiger Aspekt der nicht-chirurgischen Versorgung, der schmerzhafte Gelenkbewegungen minimieren kann..

Operativer Eingriff

Bei Patienten mit schwerer Osteoarthrose kann eine Operation angezeigt sein..

Es gibt verschiedene chirurgische Möglichkeiten zur Behandlung von Arthrose:

  • Arthroskopie - Arthroskopische Eingriffe umfassen Synovektomie, Entfernung von Knochenprozessen und Chondroplastik.
  • Tibiale Osteotomie - Korrektur, Ausrichtung und Verbesserung der Lastverteilung entlang des Sprunggelenks.
  • Knöchelarthrodese - Entfernung des Knorpels auf beiden Seiten des Gelenks mit zusätzlicher Fixierung mit Platten und / oder Schrauben zum Halten der Knochen.
  • Allgemeine Knöchelendoprothetik - Ersatz eines beschädigten Gelenks durch ein künstliches Gelenk.
  • Osteochondrale Gewebetransplantation - Ersatz des Gelenkknorpels.

Hauptmethoden

Schmerzen im Knöchel können das Ergebnis von Muskeldeformitäten, Knochenbrüchen, Gicht, Fettleibigkeit und Gelenkdegeneration sein. Wenn es nicht möglich ist, sofort einen Arzt aufzusuchen, können Sie zu Hause Verfahren anwenden, um die Symptome der Knöchelarthrose zu Hause zu behandeln, die dazu beitragen können, die Situation ein wenig zu lindern und möglicherweise zukünftige Probleme zu verhindern.

Da die Knöchel den größten Teil des Körpergewichts tragen, ist Ruhe die effektivste Behandlung zu Hause. Ruhe sorgt für sofortige Schmerzlinderung. Während der Bewegung muss ein geschwächter Knöchel mit einem Verband, einem Stock oder einer Krücke gepflegt werden. Die Einschränkung schädlicher Bewegungen mit einem Verband lindert die Schmerzen.

Bei Arthrose, Gicht, Osteoporose oder anderen Knochenerkrankungen reagiert das Gelenk möglicherweise besser auf warme und kalte Kompressen, die nacheinander 20 Minuten lang auf das Gelenk aufgetragen werden sollten.

Eine Ernährungsumstellung zur Linderung von Knieschmerzen kann auf lange Sicht wirksam sein. Übergewichtige Menschen haben eine schlechte Durchblutung und eine erhöhte Spannung in den Knöcheln, so dass sie unter häufigen Deformitäten oder Knochendegeneration leiden. Daher sollten Sie auf Ihre Ernährung achten. Das Hinzufügen von Glucosamin oder Chondroitin zu Ihrer Ernährung kann zum Schutz Ihres Knöchels und des umgebenden Gewebes beitragen..

Übung hilft, Schmerzen zu lindern und Krankheiten vorzubeugen. Schwimmen ist eine Möglichkeit, nach einer Ruhephase wieder etwas Flexibilität und Muskeltonus wiederherzustellen..

Risikofaktoren und Prävention

Da die Knöchelarthrose normalerweise durch ein Trauma verursacht wird, sind die Hauptrisikofaktoren Frakturen und wiederholte Verstauchungen des Sprunggelenks. Sportarten, insbesondere Fußball und Basketball, haben ein erhöhtes Risiko für diese Verletzungen und daher ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung einer Arthrose. Einige angeborene Deformitäten des Fußes (z. B. Klumpfuß) erhöhen das Risiko, an der Krankheit zu erkranken..

Knöchelarthrose ist weniger häufig als andere Gelenke der Gliedmaßen, teilweise weil eine primäre Arthrose des Fußes und des Sprunggelenks im Vergleich zu Knie und Hüfte selten ist. Funktionsverlust und Behinderung (eingeschränkte Gehfähigkeit, chronische Schmerzen, Instabilität der unteren Extremitäten) sind Langzeiteffekte der Knöchelarthrose.

Es ist auch notwendig, eine Krankheit wie Arthrose der Zehen zu erwähnen. Die Gelenke des Daumens und des kleinen Fingers leiden häufiger als andere an Arthrose, seltener entwickelt sich eine Arthrose des zweiten Fingers. Die Symptome und die Behandlung der Arthrose der Zehen sind fast die gleichen wie bei der Arthrose des Sprunggelenks, aber die Ursache der Krankheit können zusätzlich zu den oben genannten modischen Schuhen mit schmalem Zeh oder hohem Absatz sein. Daher betrifft diese Störung am häufigsten Frauen, denen empfohlen wird, lockere und bequeme Schuhe zu tragen..

Im Allgemeinen sollte der behandelnde Arzt die Frage beantworten, welche Schuhe bei Arthrose des Fußes getragen werden können. In der Regel werden Schuhe mit orthopädischen Einlegesohlen und Fußgewölbestütze empfohlen, die zusätzliche Unterstützung und zusätzliche Dämpfung bieten. Darüber hinaus fixieren spezielle Einsätze und Klammern den Knöchel und verhindern so eine weitere Verformung der Gelenke.

Zusätzlich zur Arthrose des Fußes werden häufig gleichzeitig Fersenprobleme festgestellt. Die Behandlung der Fersenarthrose sollte mit den ersten Anzeichen beginnen, um eine Behinderung zu verhindern.

Behandlung von Knöchelarthrose

Datum der Veröffentlichung: 13.05.2014
Aktualisierungsdatum: 13.02.2020
Alle Ärzte der Klinik

Das Sprunggelenk ist sehr beweglich und er ist für die Ausführung vieler seitlicher Bewegungen des Fußes, seine Streckung und Beugung verantwortlich. Der Fuß ist ständig einer erhöhten Belastung ausgesetzt, wodurch eine Knöchelarthrose auftreten kann - eine Krankheit, die eine Verformung und weitere Zerstörung des Knorpels verursacht. Es ist besonders häufig bei übergewichtigen Menschen..

Der Prozess der Ausdünnung des Gelenkknorpels beginnt viel früher als das Auftreten der ersten klinischen Symptome. Oft vermutet eine Person nicht einmal eine aufkommende Krankheit. Deshalb wird Arthrose hauptsächlich bei älteren Menschen diagnostiziert. Die Krankheit ist heutzutage sehr verbreitet..

Ursachen der Knöchelarthrose

Um das Auftreten und die Entwicklung der Krankheit zu verhindern, ist es notwendig, sie zu verhindern. Eine erhöhte Belastung des Fußes ist ein häufiger, aber nicht der einzige Faktor, der die Krankheit hervorruft. Es gibt andere Ursachen für eine Arthrose des Sprunggelenks. Zu den häufigsten gehören die folgenden:

  • Erhebliche körperliche Anstrengung, zum Beispiel beim Sport, sowie regelmäßiges Tragen von Schuhen mit Absätzen, häufige Unterkühlung.
  • Stoffwechselstörungen durch übermäßiges Essen, durch die Einwirkung erblicher Faktoren oder aus anderen Gründen.
  • Fehlende Behandlung für Frakturen, Knöchelverletzungen.
  • Osteochondrose der Lendenwirbelsäule, Vorhandensein "provokativer" Krankheiten (Arthrose eines anderen Körperteils, Diabetes usw.).

Symptome einer Knöchelarthrose

Um eine schwere Zerstörung der Knöchelgelenke zu verhindern, müssen Sie die Hauptsymptome der Knöchelarthrose kennen. Dies wird dazu beitragen, die Krankheit in einem frühen Stadium zu diagnostizieren, eine rechtzeitige Behandlung durchzuführen und die Entwicklung einer deformierenden Arthrose zu verhindern. Die Hauptsymptome dieser Art von Arthrose sind:

  • Scharfer Schmerz beim Versuch, auf den Fuß zu treten, die Anwesenheit und oft die Zunahme des Schmerzes, wenn sich das Glied in einem ruhigen Zustand befindet.
  • Verstauchung, schnelle Ermüdung des Gelenks, Knirschen in den Gelenken bei normalen Körperbewegungen.
  • Das Auftreten von Begrenzungsbewegungen, die besonders stark beim Laufen und sogar beim Gehen zu spüren sind.
  • Vergrößerung des Gelenks in seiner Größe und seiner anschließenden Krümmung, das Auftreten von Schwellungen verschiedener Größen.

Intraartikuläre Hyaluronsäure-Injektionen

Chondroprotektoren, wie man wählt, wie effektiv sie sind

Methoden zur Behandlung von Arthrose des Sprunggelenks

Wie bei den meisten anderen Krankheiten hängt die Behandlung der Knöchelarthrose direkt vom Zeitpunkt der Suche nach medizinischer Hilfe ab: Je früher, desto besser. Die rechtzeitige Diagnose und der richtige Behandlungsverlauf ermöglichen es den Spezialisten, günstige Prognosen zu erstellen. Die Therapie der Krankheit hat zwei Hauptziele - die Beseitigung von Schmerzen und das Stoppen der Entwicklung degenerativer Veränderungen im betroffenen Gelenk.

  • Akupunktur - Dank der richtigen Anwendung dieser Methode ist es möglich, die Durchblutung schnell zu verbessern, die Entwicklung entzündlicher Prozesse zu stoppen und beschädigte Gelenke wiederherzustellen.
  • Hirudotherapie - Die Behandlung mit Blutegeln hilft sehr effektiv bei der Bewältigung vieler Krankheiten, einschließlich Arthrose.
  • Manuelle Therapie, Bewegungstherapie, Massage und andere Verfahren zur Wiederherstellung der Gelenkbeweglichkeit.
  • Physiotherapeutische Verfahren umfassen korrekt ausgewählte Physiotherapie- und Trainingspläne.
  • Die PRP-Therapie ist die neueste Methode zur Stimulierung regenerativer Prozesse. Es wird verwendet, um die Gelenkfunktion nach Krankheiten und Verletzungen wiederherzustellen, einschließlich der Wiederherstellung der Funktion des Bewegungsapparates bei Arthrose.
  • Andere Methoden der orientalischen Medizin, die unten zu finden sind.

Behandlung der Knöchelarthrose

Unsere Klinik bietet ihren Patienten einen umfassenden Ansatz zur Diagnose und Weiterbehandlung. Wir behandeln die Knöchelarthrose hauptsächlich mit Hilfe der orientalischen Medizin. Unsere Spezialisten sind mit allen Techniken vertraut, die helfen, die Symptome und Folgen dieser Krankheit effektiv zu behandeln..

Für jeden Patienten wird ein individuelles Behandlungsprogramm erstellt. Aufgrund eines Komplexes sorgfältig ausgewählter Verfahren heilen wir Arthrose sicher. Die Methoden zur Behandlung geschädigter Gelenke verursachen nicht nur keine Nebenwirkungen, sondern tragen auch zur Verbesserung des Zustands des gesamten Organismus bei.