Myositis des Halses (zervikale Myositis)

Die Myositis des Halses ist ein akuter entzündlicher Prozess in den Muskeln des Halses und des Schultergürtels. Die Krankheit ist polyetiologisch, dh sie kann aufgrund vieler Faktoren auftreten. Das Fehlen einer Behandlung für eine akute Entzündung der Halsmuskulatur führt zu einem chronischen Prozess mit Remissions- und Exazerbationsperioden.

Laut Statistik ist die zervikale Myositis die häufigste Form aller verfügbaren Myositis. Die Krankheit unterliegt keinen geschlechts- oder altersbedingten Einschränkungen und kann bei jeder Person auftreten.

Symptome einer zervikalen Myositis

Akute zervikale Myositis entwickelt sich schnell, einige Stunden nach dem Ende der Exposition gegenüber einem provozierenden Faktor. Seltener entwickelt sich eine Entzündung nach einigen Tagen. Dieses Symptom ermöglicht die Unterscheidung zwischen zervikaler Myositis und Osteochondrose und Radikulitis, bei denen bei schwerer körperlicher Anstrengung Schmerzen auftreten.

Die Symptome einer zervikalen Myositis können wie folgt identifiziert werden:

Schmerzen. Die Art des Schmerzes ist intensiv und nimmt allmählich zu. Die Schmerzen werden besonders ausgeprägt, wenn der Hals bewegt wird (während der Drehungen, während der Neigung des Kopfes), während der entzündete Muskel und angrenzende Bereiche untersucht werden. Daher schont eine Person den Hals so weit wie möglich und versucht, die Auswirkungen auf ihn zu begrenzen. Der Schmerz strahlt auf den Schultergürtel aus und breitet sich manchmal auf den gesamten Arm, auf den Hinterkopf, auf die Gesichtsmuskeln, auf die Ohren und auf die Interskapularregion aus. Oft treten Schmerzen nur auf einer Seite des Halses auf.

Muskelverspannungen des Nacken- und Schultergürtels. Mögliche Steifheit der Bewegungen in den Gelenken (mit einem ausgedehnten Entzündungsprozess).

Der Muskel schwillt an, was zur Bildung von Schwellungen im betroffenen Bereich beiträgt.

Wenn der Patient an einer eitrigen Myositis leidet, liegt eine Hyperämie der Haut vor, die Schmerzen werden intensiver und die Körpertemperatur steigt an. Eitrige Myositis wird oft von Fieber mit Kopfschmerzen und allgemeinen Vergiftungssymptomen begleitet..

Kopfschmerzen sind ein häufiger Begleiter einer eitrigen zervikalen Myositis. Es tritt im Hinterkopf auf, kann in der Schläfenzone pulsieren. Die Kaumuskeln spannen sich an und behindern die Bewegung des Kiefers. Manchmal bekommt der Patient sogar eine Mahlzeit mit Schwierigkeiten.

Symptome einer chronischen Myositis sind Schmerzen, die nachts zu einer Verschlimmerung neigen. Betroffene Muskelschmerzen reagieren häufig auf wechselnde Wetterbedingungen. Mit einem langen Krankheitsverlauf nimmt die Atrophie der Halsmuskulatur zu.

Husten, Atemnot, beeinträchtigte Schluckfunktion sind Symptome eines schweren Stadiums der zervikalen Myositis. In diesem Fall erstreckt sich die Entzündung auf die angrenzenden gesunden Muskeln der Speiseröhre, des Rachens und des Kehlkopfes und stört deren Funktion. In seltenen, fortgeschrittenen Fällen kann eine zervikale Myositis zum Ersticken führen.

Dermatomyositis der Halsregion geht mit dem Auftreten von Hautausschlägen einher, es ist möglich, andere Muskelgruppen, innere Organe in den Prozess einzubeziehen. Die Haut ist mit einem kleinen lila Ausschlag bedeckt, oft schwellen die Lippen und Augenlider an.

Parasitäre Myositis, die die Halsmuskulatur betrifft, führt dazu, dass eine Person die lokale und allgemeine Körpertemperatur erhöht. Schmerzen treten im Nackenbereich, in den Muskeln der Schulter- und Brustgürtel auf und verstärken sich mit dem Wachstum von Mikroorganismen - Trichinen und Cysticerci.

Wenn die Krankheit einen milden Verlauf hat, zerstört sie sich nach einigen Tagen selbst. Unter dem Einfluss provokativer Faktoren ist ein Rückfall der zervikalen Myositis jedoch nicht ausgeschlossen.

Ursachen der zervikalen Myositis

Die Ursachen der zervikalen Myositis sind vielfältig, darunter Verletzungen, Krankheiten und toxische Wirkungen:

Frühere Infektionskrankheiten. Oft entwickelt sich eine zervikale Myositis nach akuten Virusinfektionen der Atemwege, Mandelentzündung, Mandelentzündung. Muskelentzündungen können durch chronischen Rheuma verursacht werden. Die Ursache für eine postinfektiöse zervikale Myositis ist eine Verletzung der Funktion der Immunkräfte.

Spezifische Arbeitsbedingungen führen häufig zur Entwicklung der Krankheit. So sind Pianisten, Geiger und Büroangestellte einer Entzündung der Hals-Schulter-Muskeln ausgesetzt. Es sind diese Menschen, die gezwungen sind, mehrere Stunden am Tag in einer unangenehmen Uniformhaltung zu verbringen.

Verletzungen des Gebärmutterhalses können eine Myositis hervorrufen. Es können sowohl direkte Schläge als auch Frakturen der oberen Gliedmaßen, Muskelverspannungen sein.

Es wurde nachgewiesen, dass anhaltender Stress die Entwicklung einer Myositis beeinflussen kann..

Oft entwickelt sich die Krankheit aufgrund von Unterkühlung.

Parasitärer Befall. In diesem Fall ist die zervikale Myositis toxisch-allergisch..

Gelenkerkrankungen. Ein Leistenbruch, Osteochondrose, Arthrose - all diese Erkrankungen des Bewegungsapparates führen dazu, dass eine Person intuitiv die Position einnimmt, die ihr am bequemsten erscheint. Die erzwungene Position des Körpers wirkt sich jedoch nicht immer gut auf den Zustand der Muskeln aus. Wenn sie sich längere Zeit in einer anatomisch falschen Position befinden, führt dies zu Dehnung und Entzündung..

Eine Vergiftung des Körpers, die infolge einer Vergiftung durch verschiedene Substanzen wie Alkohol, Kokain oder Drogen auftritt, verursacht häufig eine zervikale Myositis. Dieser Zustand wird durch bestehende Stoffwechselstörungen, Diabetes mellitus, Gicht verschlimmert..

Eine Kombination mehrerer Faktoren erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass eine zervikale Myositis auftritt, beispielsweise wenn eine Person nach einer Virusinfektion eine Unterkühlung erleidet. Im Jugendalter tritt Myositis häufig als Folge übermäßiger körperlicher Anstrengung während des Trainings vor dem Hintergrund emotionaler Belastung während des Untersuchungszeitraums auf.

Verschiedene Arten von zervikaler Myositis haben unterschiedliche Ursachen:

Eitrige zervikale Myositis tritt aufgrund des Eintritts von Staphylokokken, Streptokokken oder anderen Arten von Bakterien in die offene Wunde auf. Eine ähnliche Situation kann bei Nackenverletzungen oder bei chirurgischen Eingriffen an der Halswirbelsäule auftreten..

Infektiöse zervikale Myositis tritt häufig im akuten Stadium einer infektiösen oder anderen Krankheit oder nach SARS, Rheuma, Lupus erythematodes auf.

Neuromyositis beeinflusst zusätzlich zu den Halsmuskeln die peripheren Nervenfasern und führt zu deren dystrophischen Veränderungen. Die Ursache der Krankheit liegt im gesamten Wirkungskomplex: Körperliche Überlastung sollte mit Unterkühlung der bereits entzündeten Zone kombiniert werden. Diese Art von Krankheit kann auch systemisch sein, dh aufgrund von Verletzungen der Funktion des Immunsystems auftreten.

Eine verknöcherte zervikale Myositis kann angeboren sein und aufgrund von Verletzungen, Infektionen und Erkrankungen der inneren Organe auftreten.

Dermatomyositis kann sich aufgrund hormoneller Störungen im Körper entwickeln, vererbt werden, viraler und autoimmuner Natur sein.

Ein Neurologe hilft bei der Bestimmung der Art der Krankheit und der Aufklärung der Ursache der zervikalen Myositis.

Behandlung von Halsmyositis

Die Behandlung der Myositis des Halses hängt von der Grundursache der Krankheit ab. In jedem Fall erfordert die Therapie einen integrierten Ansatz mit einer Kombination aus medizinischen und physiotherapeutischen Methoden.

Medikament

Um Entzündungen zu lindern und Schmerzen zu lindern, können NSAIDs und Analgetika verschrieben werden. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente werden eine Zeit lang verschrieben, bis die Entzündung beseitigt ist. Bei starken Schmerzen, Schwellungen, Hyperämie, Fieber können NSAIDs in Form von Injektionen verwendet werden: Meloxicam (Movalis, Amelotex), Ketoprofen (Ketonal, Flamaks, Fleksen), Diclofenac (Voltaren, Naklofen) usw. Kombinierte Arzneimittel, die wirksam eliminieren Schmerzen und Entzündungen sind Next (Ibuprofen + Paracetamol), Panoxen, Dolaren (Diclofenac + Paracetamol).

Muskelrelaxantien können Muskelkrämpfe und -schmerzen lindern, wie z. B. Tolperison, Midocalm, Hydroxyzin, Baclofen, Tizanidin usw..

Wenn die Krankheit systemisch ist, kann der Arzt Immunsuppressiva empfehlen. Am häufigsten sind dies Corticosteroide: Triamcinolon, Betamethason, Dexamethason, Hydrocortison, Methylprednisolon. Sie wirken deprimierend auf das Immunsystem und tragen zur raschen Beseitigung von Entzündungen bei. Diese Wirkstoffe weisen jedoch eine Vielzahl von Kontraindikationen und gesundheitsschädlichen Nebenwirkungen auf, weshalb sie nur von einem Spezialisten verschrieben werden können.

Zur Behandlung der eitrigen Myositis werden antibakterielle und fiebersenkende Medikamente verschrieben. Lokale Erwärmungssalben sind in diesem Fall kontraindiziert, da ihre Verwendung zum Fortschreiten der Krankheit beiträgt. Verschreiben Sie antibakterielle Penicillin-Medikamente, Medikamente aus der Gruppe der Cephalosporine, Makrolide.

Salben zur Behandlung von zervikaler Myositis

In Abwesenheit von Kontraindikationen ist es möglich, wärmende Salben auf die betroffene Stelle aufzutragen. Dies verbessert die Durchblutung und hilft, Schmerzen zu beseitigen. Solche Salben sind: Vipratox, Viprosal, Apizartron.

Eine ausgeprägte entzündungshemmende und analgetische Wirkung hat Fastum Gel (Quick Gel). Dolobene Salbe hilft, Schwellungen zu beseitigen, Schmerzen und Entzündungen zu lindern.

Die lokale Behandlung mit Salben hat einen ausgeprägten Effekt bei Entzündungen, die durch Unterkühlung und Muskelverspannungen verursacht werden.

Diät für zervikale Myositis

Während einer Verschlimmerung der Krankheit sollten gebratene, würzige, salzige Gerichte von der Speisekarte ausgeschlossen werden. Je mehr Lebensmittel reich an groben Ballaststoffen und Ballaststoffen in der menschlichen Ernährung sind, desto schneller werden die Toxine aus dem Körper ausgeschieden..

Darüber hinaus ist es notwendig, ein angemessenes Trinkschema einzuhalten, insbesondere vor dem Hintergrund einer erhöhten Körpertemperatur. Um Exazerbationen zu vermeiden, sollte die Menge der getrunkenen Flüssigkeit nicht weniger als zwei Liter betragen. Das Entfernen von Schwellungen des Gewebes ermöglicht ein Hagebuttenkochen.

Es gibt Hinweise darauf, dass die regelmäßige Aufnahme von mehrfach ungesättigten Fettsäuren in Lebensmitteln die Entwicklung von Entzündungen in den Muskeln verhindert. Daher sollten fetthaltige Fischsorten in das Wochenmenü aufgenommen werden: Lachs, Lachs, Hering, Blauer Wittling, Thunfisch, Kumpel Lachs usw..

Übung für zervikale Myositis

Die Auswahl des Behandlungskomplexes erfolgt individuell, da das Alter des Patienten, die Ursache für die Entwicklung der Entzündung und deren Schweregrad von Bedeutung sind.

Allgemeine Empfehlungen lauten jedoch wie folgt:

Körperliche Aktivität sollte im betroffenen Bereich keine Beschwerden verursachen, für die einem kranken Muskel maximale Aufmerksamkeit geschenkt werden sollte. Übung muss sich mit Entspannung abwechseln.

Es ist wichtig, die Haltung zu überwachen. Wenn Probleme auftreten, wenden Sie sich an einen Spezialisten, um sie zu beheben.

Sie ermöglichen es Ihnen, die Muskeln des Rückens und des Nackens zu stärken, ihren Ton zu erhöhen und Stress im Pool abzubauen. Aqua-Aerobic hat praktisch keine Kontraindikationen und eignet sich zur Prophylaxe und Behandlung von Myositis sowohl im Erwachsenenalter als auch im Kindesalter. Neben dem Schwimmen sind Gymnastik und Radfahren nützlich..

Nun, wenn die Übungen unter der Aufsicht eines Spezialisten durchgeführt werden.

Massage bei zervikaler Myositis

Die Massage der Halskragenzone zur Behandlung von Myositis spielt eine bedeutende Rolle. Mit einem kompetenten Ansatz kann ein Besuch im Büro des Massagetherapeuten Entzündungen lindern, Staus beseitigen und Schmerzen lindern. Eine Kombination aus Reflexzonenmassage und Massage hat sich bewährt..

Die Prognose für die Genesung ist am häufigsten günstig, wenn sich eine zervikale Myositis aufgrund von Unterkühlung und Überanstrengung manifestiert hat. Systemische Arten der Krankheit sind weniger anfällig für eine Therapie. Die Einhaltung medizinischer Empfehlungen ermöglicht jedoch eine lange Zeit, um die Krankheit einzudämmen und die Arbeitsfähigkeit aufrechtzuerhalten.

Über den Arzt: Von 2010 bis 2016 Praktiker des therapeutischen Krankenhauses der zentralen Gesundheitseinheit Nr. 21, der Stadt Elektrostal. Seit 2016 arbeitet er im Diagnosezentrum Nr. 3.

Myositis

Muskelkater sind nicht nur körperliche Beschwerden

Der Entzündungsprozess, der eine oder mehrere Skelettmuskeln betrifft, wird als Myositis bezeichnet. Es zeichnet sich aus durch:

  • schmerzende Muskelschmerzen, die mit der Bewegung und dem Druck auf den betroffenen Bereich zunehmen, aber gefühlt und in Ruhe sind;
  • konstante Spannung des entzündeten Muskels;
  • Muskelschwäche, die mit fortschreitender Krankheit bis zur vollständigen oder teilweisen Atrophie zunimmt;
  • Einschränkung der Gelenkbeweglichkeit durch Muskelkrämpfe;
  • Rötung und Schwellung der Haut über dem entzündeten Bereich;
  • manchmal mit Fieber und Kopfschmerzen.
Die Gefahr dieser Krankheit liegt in ihrer Fähigkeit, andere Muskeln in den pathologischen Prozess einzubeziehen. Die zervikale Myositis erfordert besondere Aufmerksamkeit: Wenn sie nicht behandelt wird, kann sich eine Entzündung auf die Muskeln des Pharynx, der Speiseröhre und des Larynx ausbreiten, was zu ernsthaften Schwierigkeiten beim Atmen und Schlucken von Nahrungsmitteln führt..

Muskelentzündungen können sowohl akut als auch chronisch sein. Die akute Form tritt bei lokaler oder allgemeiner Infektion, Unterkühlung und auch aufgrund eines Traumas oder einer übermäßigen Spannung der Skelettmuskulatur auf. Wenn die Behandlung nicht ausreichend war, wird die Myositis chronisch. Seine Symptome manifestieren sich aktiver vor dem Hintergrund einer Virus- oder Infektionskrankheit (z. B. SARS), Wetteränderungen nach längerer Immobilität.

Am anfälligsten für solche Krankheiten sind die Bereiche Hals, unterer Rücken, Brust und Unterschenkel, da sie am häufigsten Unterkühlung ausgesetzt sind und stärker an körperlicher Anstrengung beteiligt sind. Eine Myositis der Nackenmuskulatur ist nur schwer von einer zervikalen Osteochondrose zu unterscheiden. Für die Diagnose wird in diesem Fall normalerweise eine Röntgenuntersuchung vorgeschrieben. Die Entzündung der Rückenmuskulatur in der Lendenwirbelsäule ist länger als bei anderen Arten dieser Krankheit. Im Gegensatz zu den sogenannten "Shootings", Hexenschuss, ist das Schmerzsyndrom mit Myositis nicht intensiv, sondern ein ziehender, schmerzender Charakter.

Bei Polymyositis leiden mehrere Muskelgruppen gleichzeitig, und das Hauptsymptom ist nicht Schmerz, sondern Muskelschwäche. Eine Komplikation dieser Krankheit ist Arthritis, aber mit einer rechtzeitigen Behandlung wird eine vollständige Genesung des Patienten erreicht..

Andere Arten der Krankheit:

  • Dermatomyositis. Zusätzlich zu Muskelschmerzen gehen Hautausschläge am Kopf und am Oberkörper, ein allgemeines Unwohlsein, leichtes Fieber und ein unmotivierter Gewichtsverlust einher. Die Folgen dieser Krankheit können Salzablagerungen, Muskelverkürzung und lange anhaltende Muskellethargie sein.
  • eitrige Myositis. Begleitet häufig eitrige Prozesse, die durch Streptokokken, Pneumokokken, Staphylokokken und anaerobe Infektionen verursacht werden und durch Schmerzen hoher Intensität gekennzeichnet sind.
  • infektiöse Myositis. Es kann eine Komplikation von Viruserkrankungen, Typhus, Syphilis, Brucellose und anderen akuten Infektionen sein. Die Symptome sind weniger ausgeprägt als bei der obigen Variante der Krankheit;
  • Autoimmunmuskelentzündung. Es ist ein unverzichtbares Zeichen für Autoimmunerkrankungen (systemischer Lupus erythematodes, rheumatoide Arthritis, Hashimoto-Kropf, Autoimmunhepatitis und andere);
  • parasitäre und toxische Myositis. Entwicklung als Folge einer allergischen Reaktion auf die Aufnahme von Parasiten oder Toxinen im Muskelgewebe;
  • verknöchernde Myositis. Muskelschwäche wird schnell durch ihre Atrophie ersetzt, gleichzeitig lagern sich Kalziumsalze im Bindegewebe ab;
  • professionelle Myositis. Es tritt bei Menschen auf, die aufgrund ihres Berufs gezwungen sind, systematisch dieselben Muskeln zu belasten (Fahrer, Pianisten, Geiger usw.)..
Ursachen für die Entwicklung des Entzündungsprozesses in den Muskeln

Laut tibetischen Heilern wird Myositis häufig durch falsch erlebten Stress und regelmäßige Unterkühlung verursacht. Sie tragen zur Disharmonie der Energiekonstitutionen unseres Körpers bei. Besonders in diesem Fall leiden der "Dosha" Wind und der "Dosha" Schleim.

Andere provozierende Myositisfaktoren, die von der orientalischen Medizin berücksichtigt werden, können genannt werden:

  • körperliche Belastung (berufliches Bedürfnis, lange Zeit in einer unbequemen Position zu sein, anstrengende körperliche Arbeit, übermäßige Bewegung);
  • Beinviruskrankheit (SARS, Grippe usw.);
  • Verletzungen
  • negative Emotionen (Angst, Traurigkeit, starke Leidenschaften) und tiefe Faulheit.

Behandlung von Muskelmyositis in Kliniken der tibetischen Medizin

Abhängig von der identifizierten Ursache der Krankheit verschreibt der persönliche Arzt im Zentrum der tibetischen Medizin dem Patienten eine komplexe Behandlung. Ein individuell ausgewählter Kurs externer Verfahren und Tipps zur richtigen Ernährung und Korrektur alltäglicher Gewohnheiten tragen dazu bei, die Grundursache der Krankheit zu beseitigen, die Gesundheit wiederherzustellen und sich vollständig zu erholen oder eine stabile Remission zu erreichen.

Bei Myositis umfasst eine komplexe Behandlung in der Regel Folgendes:

  • Pflanzenheilkunde. Um Hypertonizität zu beseitigen und übermäßige "Kälte" aus dem Körper zu entfernen, werden Kräuterpräparate mit warmen und heißen Eigenschaften verwendet. Die natürliche Stärke von Baikal- und tibetischen Kräutern stärkt auch die Immunität, beruhigt das Nervensystem und verbessert den Stoffwechsel.
  • Akupunktur. Die Einführung spezieller Mikronadeln in biologisch aktive Punkte von Energie-Meridianen stärkt die Energie von Yang und harmonisiert den Zustand aller drei Doshas. Zusätzlich wird auf diese Weise eine Aktivierung des Blutflusses erreicht, der das betroffene Gewebe nährt, und Muskelschmerzen werden neutralisiert. Wie viele Akupunktursitzungen für den Patienten erforderlich sind, entscheidet der Spezialist;
  • Hirudotherapie. Hirudin und andere von Blutegeln produzierte Enzyme tragen zur Erneuerung des Blutes, zur Beseitigung von Stauungen, zur Erhöhung des Lymphflusses, zur Linderung von Muskelschmerzen und Entzündungen sowie zur Stärkung des Nervensystems bei.
  • verschiedene Arten von Massagen. Eine gezielte Wirkung auf angespannte Muskeln hilft bei der Dekompression von Nervenenden, stellt die Beweglichkeit von Muskeln und Gelenken wieder her und verbessert das Wohlbefinden. Eine besondere Rolle in dieser Richtung spielt die Osteopathie: Nach einer Reihe von Eingriffen wird die Atmung des Patienten tiefer und freier, die Lebenskräfte des Körpers werden aktiviert und es findet eine ganzheitliche Heilung statt.
  • Vakuumtherapie. Die Technik der Dosenmassage zielt darauf ab, die Funktion von Nervenenden, Blutgefäßen und Hautporen zu stimulieren. Spezielle Gleitbewegungen verbessern die Innervation, Drainage und Ernährung des Gewebes, reduzieren das Körperfett und tragen zur Optimierung des Stoffwechsels bei.
  • Su-Jok-Therapie. Die Exposition gegenüber biologisch aktiven Punkten aktiviert die Energiezirkulation, löst die Funktionsprobleme der inneren Organe und Systeme und hilft, krampfhafte Muskeln zu entspannen. Nach Rücksprache mit einem Spezialisten kann der Patient bestimmte Akupressurelemente selbst durchführen, wodurch die Myositis auch bei Kindern beseitigt wird.
  • Steintherapie. Eine Massage mit warmen Baikalsteinen erwärmt den Körper schnell und effektiv und löst übermäßige Muskelverspannungen.
  • und andere.

Eine Reihe von Verfahren zu festen Kosten. Ideal zur Behandlung von Krankheiten.

Ergänzt perfekt die Prozeduren und behandelt Sie von innen heraus..

Zervikale Myositis: Symptome und Behandlung von Nackenmuskelentzündungen

Die Myositis der Halsmuskulatur ist durch so unangenehme Schmerzen gekennzeichnet, dass es unmöglich ist, den Kopf zu bewegen oder sich zur Seite zu drehen, wenn man nach dem Schlafen aus dem Bett kommt. Manchmal treten Schmerzen im Bereich der Schulterblätter, Schultern und am häufigsten im Hinterkopfbereich des Kopfes auf. Die harmlosesten, leichtesten Bewegungen des Kopfes werden schmerzhaft und bringen die Person dazu, sich zu bewegen und zu versuchen, ihn nicht zu drehen.

Menschen, die anfällig für Pathologie sind, sollten die Haltung und die korrekte Position des Körpers während der Arbeit oder bei alltäglichen Aktivitäten überwachen. Zugluft im Raum oder beim Transport ist zu vermeiden. Regelmäßige Bewegung, die den Körpertonus und die Elastizität verbessert, minimiert das Risiko von Anfällen. Schwimmen, Physiotherapie und Massage sind ausgezeichnete vorbeugende Maßnahmen. Akupunktur, Reflexzonenmassage und Entspannungssitzungen werden ebenfalls verwendet..

Die Krankheit wird durch Schäden oder plötzliche Bewegungen schlaffer Muskeln hervorgerufen, entzündliche Prozesse treten auf, begleitet von Krämpfen des Körpergewebes. Dies hat einen starken Einfluss auf die Nervenenden, was zu akuten Schmerzen und einer Schwäche der betroffenen Bereiche führt..

Beschreibung und Ursachen der Krankheit

Eine Person mit dieser Krankheit ist nicht in der Lage, ein vollwertiges tägliches Leben zu führen, zu arbeiten und die einfachsten Bewegungen und Handlungen auszuführen. Angriffe können bis zu einem Punkt fortschreiten, an dem der Patient sich nicht mehr selbst bedienen kann. Für späte Stadien charakteristische Gewebsatrophie. Die Pathologie kommt zu dem Punkt, dass eine Person ihren Kopf nicht mehr halten kann und sich auf seine Brust stützt.

Es gibt verschiedene Umstände, die die Entwicklung des Occipitals und anderer Formen der Pathologie begleiten und dazu beitragen. Alle von ihnen stehen im Zusammenhang mit Schäden, Stress und schmerzhaften Einflüssen des Körpergewebes..

Die zervikale Myositis geht mit folgenden Gründen einher:

  • Bei Zugluft befindet sich der Körper nicht in einer bequemen Position, der Stress des Körpers ist die häufigste Ursache. Unbehagen ist nicht sofort zu spüren, während der Spannung treten unangenehme Empfindungen möglicherweise nicht sofort auf, sondern treten nach einiger Zeit scharf auf;
  • berufliche Tätigkeiten von Fahrern, Schreibkräften, Geigern, Pianisten, bei denen es zu scharfen Kopfdrehungen kommt, eine starke Belastung des oberen Rücken- und Schultergürtels;
  • infektiöse, entzündliche Reaktionen. Die Krankheit begleitet Halsschmerzen, Rheuma, oft kompliziert durch Mandelentzündung, Grippe;
  • parasitäre Infektionen: eine Folge von Echinokokkose, Trichinose;
  • Intoxikationsprozesse von Diabetes, Gicht, Stoffwechselstörungen;
  • mechanische Verletzungen;
  • Unterkühlung (Unterkühlung);
  • Fließen mit einer unnatürlichen Haltung, gefolgt von einer scharfen Aktivität des betäubten Körperteils.

Anzeichen und Komplikationen

Die Symptome sind recht einfach - ein scharfer Schmerz im zervikalen Bereich, der sich oft in einen dumpfen, schmerzenden Schmerz verwandelt, wodurch das Gefühl entsteht, dass der Kopf und der Oberkörper nicht mehr bewegt werden können.

Zu Beginn einer Krankheit fühlt sich eine Person selten unwohl, sie ahnt nicht einmal, welche zukünftigen Probleme am Morgen auftreten werden, wenn sie versucht, nach dem Schlafengehen aus dem Bett zu kommen.

Im Verlauf der Entwicklung der Krankheit tritt die Unfähigkeit auf, den Kopf zu kontrollieren, begleitet von akuten Schmerzen. Ein besonderes Gefühl der Lähmung tritt auf, da der Patient instinktiv Bewegungen mit dem Oberkörper vermeidet, um keinen Angriff zu provozieren. Darüber hinaus verstärken krampfhafte Bereiche des Körpers dieses Gefühl..

Körperliche Aktivität ist ein provozierender Umstand von Reflexkrämpfen - Nervenenden sind gereizt, Symptome der Krankheit treten auf.

Schmerzsyndrome sind asymmetrisch: Sie treten in einem bestimmten Bereich des Halses auf. Manchmal wird die Krankheit von Schmerzen in den Schläfen begleitet, die Vorderseite des Kopfes, Ohren, Schultern, Schüttelfrost werden oft beobachtet.

Die Krankheit manifestiert sich in einem längeren einmaligen Anfall, dessen Schmerzen innerhalb von 3-4 Tagen ohne Intervention vergehen, oder solche Anfälle sind häufig, schmerzhaft und treten regelmäßig auf. Der Krankheitsverlauf bei einem Kind ist durch einen Temperaturanstieg und Kopfschmerzen gekennzeichnet.

In vielen Fällen verschwindet die zervikale Myositis auch ohne Intervention von selbst, aber das Risiko von Komplikationen ist hoch genug.

Wenn Sie die Symptome ignorieren, hat dies folgende Konsequenzen:

  • die Gefahr der Verformung von Geweben, Organen im Hals, Speiseröhre;
  • Oft gibt es Fälle von Störungen des normalen Atmungsprozesses, Atemnot, Husten;
  • dermatische Form: Die Augenlider schwellen an, ein roter oder violetter Ausschlag tritt auf;
  • Anfälle verzögern sich, wenn keine Behandlung durchgeführt wird. Die Beschwerden lassen allmählich nach, bleiben aber in verringertem Maße bestehen. Es scheint, dass ein Wiederherstellungsprozess im Gange ist. Wenn die Muskeldiskontinuität mit Beschwerden anhält, ist dies keine Heilung. Krampfhaft entzündete Muskelfasern verziehen allmählich den Hals und verursachen Schäden. Es gibt Symptome von Subluxation, Verlagerung der oberen Zwischenwirbelgelenke oder Hernien im Bereich der Bandscheiben.

Diagnose und Behandlung der zervikalen Myositis

Die Behandlung der Krankheit erfordert keine besonderen diagnostischen Maßnahmen, da ihre Symptome eine helle individuelle Eigenschaft haben: scharfe Schmerzen, aufgrund derer es unmöglich ist, den Kopf normal zu bewegen.

Wenn es Symptome von Muskelschwäche und scharfen, scharfen Schmerzen beim Drehen des Kopfes, Körperbewegungen und Ruhe gibt, ist es stumpf und schmerzhaft sowie Schmerzen beim Fühlen, Knoten, Härte, dann ist dies Myositis der Halsmuskulatur.

Die gleichen Anzeichen bei der okzipitalen Lokalisation der Pathologie. Durch die Analyse von Beschwerden, die Ergebnisse des Fühlens und der Untersuchung diagnostiziert der Arzt leicht die Krankheit und verschreibt die Behandlung.

Die medizinische Diagnose lautet wie folgt: Myositis der Halswirbelsäule in akuter (oder milder) Form.

In seltenen Fällen werden solche Studien verwendet:

  • Biopsie
  • elektromyographische Analysen;
  • Röntgenuntersuchungen.

Oft wird die Krankheit mit Dehnung verwechselt, aber das ist nicht so: Zervikale Myositis hat eine etwas andere Natur. Seine Spezifität beruht auf der Schwellung entzündeter Gewebe.

Die Behandlung ist einfach und ohne erhebliche finanzielle Kosten, wenn sie in den Anfangsstadien der Krankheit beginnt. Während der Therapie ist es ratsam, sich häufig zu entspannen, eine leichte Massage des betroffenen Bereichs durchzuführen und ihn keinem Stress auszusetzen.

Die Behandlung erfolgt mit folgenden Mitteln und Methoden:

  • Erwärmende, analgetische Salben: Finalgon, Nikofleks, Apizartrona;
  • entzündliche Prozesse werden mit Ketanol, Nurofen, Diclofenac entfernt;
  • Die Behandlung einer durch Mandelentzündung verursachten Krankheit erfolgt mit antibakteriellen Mitteln, Antibiotika;
  • Bei akuten und ständigen Schmerzattacken wird die Behandlung mit einer Novocainblockade durchgeführt: Der betroffene Bereich wird mit diesem Medikament, den Corticosteroid-Medikamenten, bestoßen. Diese Methode wird nur für medizinische Zwecke verwendet, da sie durch mehrere Vorsichtsmaßnahmen gekennzeichnet ist.
  • postisometrische Therapie. Die Behandlung wird von einem Arzt einer engen Fachrichtung durchgeführt. Sie besteht aus abwechselnder Spannung und Entspannung von Körperteilen in einem bestimmten Tempo und in einer bestimmten Reihenfolge.
  • Akupunktur- und Akupressurbehandlung ist in diesem Fall sehr effektiv, aber der Arzt muss in dieser Richtung hochqualifiziert sein;
  • Die Behandlung schwerer Formen der akuten Myositis wird in einem Krankenhaus durchgeführt.

Die Therapie wird von einer Physiotherapie begleitet. Die Ernährung ist weniger wichtig, es ist jedoch ratsam, alle diesbezüglichen Anweisungen des Arztes zu befolgen..

Massage

Massagen sind obligatorisch und werden von einem Facharzt durchgeführt. Sie können Ihre Gesundheit selbst schädigen und Komplikationen hervorrufen. Massage verbessert die Durchblutung, beseitigt Krämpfe und verhindert die Entwicklung von stagnierenden Prozessen. Schmerzen und Schwellungen werden ebenfalls reduziert..

Nach Massagen können Kompressen und Reiben verwendet werden, um die maximale therapeutische Wirkung zu erzielen. Verfahren sind im akuten Stadium der Entwicklung des Entzündungsprozesses in den Muskeln der Halswirbelsäule streng kontraindiziert.

Ursachen der Pathologie

Es ist ziemlich schwierig, eine der wahrscheinlichsten Ursachen für Myositis zu identifizieren. Ärzte erklären, dass Probleme mit den Muskeln der Halswirbelsäule und des Schultergürtels unter dem Einfluss einer Vielzahl von Faktoren auftreten können.

UrsacheBildBeschreibung
GebärmutterhalsverletzungenDies ist die häufigste Ursache für Muskelschäden, die zu weiteren Entzündungen führen. Das Problem kann aufgrund von Unebenheiten, Verstauchungen, Stürzen und Brüchen auftreten
Pathologische Veränderungen in der WirbelsäuleMyositis kann das Ergebnis anderer Krankheiten sein, insbesondere Arthrose, Osteochondrose der Zwischenwirbelhernie. Mit den oben genannten Pathologien ist der Patient in Bewegungen eingeschränkt, die ihm oft Schmerzen bereiten. Er ist gezwungen, die meiste Zeit in einer Position zu verbringen, die am bequemsten ist. Dies ist gefährlich für die Muskeln, da sich ein Teil der Muskeln zwangsläufig in einem Zustand erhöhten Tons befindet. Dies führt zu Myositis.
InfektionskrankheitenManchmal sind banale Virusinfektionen, einschließlich SARS, die Ursache für Myositis. Angina oder Mandelentzündung können Pathologie hervorrufen.
UnterkühlungEine Myositis des Halses tritt bei längerer Exposition gegenüber Kälte oder Zugluft auf
ArbeitsbedingungenBei einigen Berufen muss man lange Zeit in derselben Position sein. Wenn eine Person gezwungen ist, ihren Hals ständig zu beugen oder zu drehen, ist das Risiko einer Myositis höher
RauschMyositis kann das Ergebnis von übermäßigem Alkoholkonsum oder Drogenkonsum sein. Sogar eine Überdosierung von Medikamenten kann eine Pathologie hervorrufen
HelminthenbefallIn diesem Fall ist die Pathologie des Muskelgewebes im zervikalen Bereich mit einer Vergiftung mit den Abfallprodukten der im Körper vorhandenen parasitären Würmer verbunden

Auf eine Notiz! Ärzte nennen einen weiteren Grund für die wahrscheinliche Entwicklung einer Halsmyositis. Das ist Stress. Es ist erwiesen, dass eine anhaltende emotionale Überlastung den Zustand des gesamten Organismus einschließlich des Muskelgewebes negativ beeinflusst.

Symptome, die für die Krankheit charakteristisch sind

Die Myositis des Halses kann wie jede Pathologie sowohl akut als auch chronisch sein. Im Falle einer Exazerbation sind die für die Krankheit charakteristischen Symptome besonders ausgeprägt. Ärzte nennen mehrere Anzeichen, die auf das Vorhandensein einer Myositis bei einer Person hinweisen.

SymptomBildBeschreibung
Schmerzhafte EmpfindungenSchmerzen treten zunächst von einer Seite im Nacken auf, betreffen aber später die gesamte Abteilung und strahlen auch auf den Hinterkopf, den Rücken und die Schultern aus. Die Intensität der Empfindungen nimmt allmählich zu, da sich die Entzündung schnell über die Weichteile ausbreitet. Schmerzen werden durch körperliche Anstrengung und aktive Nackenbewegungen unerträglich
KopfschmerzenBei Myositis leiden Patienten sehr oft unter Pulsation in den Schläfen und einem Gefühl der Kompression im Hinterkopf. Solche Schmerzen können mit einem eingeklemmten Nerv durch Muskelkater verbunden sein.
ÖdemMuskelgewebe während entzündlicher Prozesse schwillt an und nimmt an Größe zu. Durch die Umverteilung der Flüssigkeit in der Peripherie entsteht eine Schwellung
MuskelspannungPatienten mit Myositis klagen häufig über Steifheit in ihren Bewegungen. Wenn Sie versuchen, Ihren Kopf zu drehen oder zu neigen, sind Nacken und Schultern unangenehm
Husten und WürgenBei Entzündungen über einen großen Bereich des Muskelgewebes treten die schwerwiegendsten Folgen auf, einschließlich des Auftretens von Ödemen in den Atemwegen und der Störung des Kehlkopfes und der Speiseröhre
FieberDieses Symptom wird bei eitriger Myositis beobachtet. Beim Menschen können sowohl lokale als auch systemische Manifestationen erhöhter Temperatur beobachtet werden. Der Bereich der Haut im Bereich der Entzündung schwillt an, wird rot und wird empfindlich gegen Berührungen

Bei chronischer Myositis ist das Krankheitsbild weniger ausgeprägt. Viele Patienten können sich nur über eine geringe Steifheit der Bewegungen oder Schmerzen beklagen, die bei körperlicher Anstrengung auftreten. Mit milden Anzeichen ist es schwierig, die Krankheit zu diagnostizieren, so dass viele sie unbeaufsichtigt lassen.

Arten von Myositis der Nackenmuskulatur

Die Pathologie hat mehrere Entwicklungsoptionen. Spezialisten unterscheiden 5 Arten von Krankheiten. Die Klassifizierung basiert auf den Gründen, die zur Entwicklung der Erkrankung führen.

  1. Infektiöse Myositis. Die Ursache der Pathologie ist das Eindringen pathogener Mikroorganismen in den Körper - Bakterien oder Viren. Diese Gruppe umfasst Myositis, die vor dem Hintergrund akuter Virusinfektionen der Atemwege, Mandelentzündung und Kehlkopfentzündung auftritt.
  2. Eitrige Myositis. Dies ist eine häufige Erkrankung, die vor dem Hintergrund von Verletzungen auftritt, begleitet vom Auftreten offener Wunden. Bakterien - Streptokokken oder Staphylokokken dringen leicht ein. Sie provozieren Entzündungen mit der Bildung einer großen Menge Eiter..
  3. Dermatomyositis. Diese Art von Krankheit ist durch besondere Symptome gekennzeichnet. Zusammen mit Schmerzen und Steifheit der Bewegungen tritt im betroffenen Bereich ein Hautausschlag auf der Hautoberfläche auf. Dermatomyositis kann angeboren und genetisch bedingt sein. Dieser Zustand entwickelt sich manchmal als Folge von hormonellen Störungen oder Autoimmunerkrankungen..
  4. Neuromyositis. In diesem Fall beschädigen die entzündeten Muskeln die darin liegenden Nervenenden. Diese Form der Krankheit geht mit ausgeprägten Schmerzempfindungen einher. Es kann aufgrund übermäßiger körperlicher Anstrengung, Verletzung oder Unterkühlung auftreten.
  5. Ossifizierende Myositis. Dies ist eine angeborene oder erworbene Form der Pathologie, die von einer Ablagerung von Kalzium in den Gelenken begleitet wird.

Beachtung! Für die Behandlung von Myositis ist es erforderlich, die Ursache der Pathologie umfassend zu beeinflussen und Medikamente einzunehmen, um ihre Symptome zu beseitigen. Nur mit diesem Ansatz kann die Krankheit so schnell wie möglich beseitigt werden.

Physiotherapie

Die Behandlung der Myositis des Halses erfolgt umfassend. Zusammen mit herkömmlichen Arzneimitteln wird empfohlen, physiotherapeutische Verfahren durchzuführen, um klinische Symptome zu beseitigen und den Allgemeinzustand zu verbessern.

TitelBeschreibung
PhonophoreseUltraschallwellen geben das Medikament tief in die betroffenen Muskeln ab und beschleunigen deren Genesungsprozess. Die Phonophorese lindert Schmerzen und beseitigt Entzündungen.
Trockene HitzeDie Grütze wird im Ofen erhitzt, in einen Baumwollbeutel gegeben und auf die wunde Stelle aufgetragen.
DarsonvalEs wird ein elektrischer Strom mit geringer Leistung und hoher Frequenz angelegt. Es wird Patienten mit Myositis verschrieben, wenn der Hals aufgeblasen ist.
MoxotherapieChinesische Behandlungsmethode, bei der Akupunkturpunkte am menschlichen Körper aufgewärmt werden.
MagnetfeldtherapieZur Behandlung wird ein statisches Magnetfeld verwendet. Die Therapie aktiviert die nervösen und metabolischen Zellprozesse, erhöht die Abwehrkräfte des Körpers.

Akupunktur hilft, die Muskeln der Halswirbelsäule zu entspannen, Entzündungen und pathologische Prozesse zu reduzieren.

Diagnosetechniken zur Erkennung von Anzeichen der Krankheit

Für die Diagnose einer zervikalen Myositis ist in der Regel eine visuelle Untersuchung und Befragung des Patienten ausreichend. Es ist wichtig, die störenden Symptome so detailliert wie möglich zu beschreiben und den spezifischen Ort der Beschwerden anzugeben. Für den Fall, dass die Krankheit nicht identifiziert werden kann, verschreibt der Arzt zusätzliche Untersuchungen. Es kann sein:

  • ein Elektromyogramm, das die Muskelreaktion auf elektrische Signale zeigt;
  • eine Blutuntersuchung, um das Vorhandensein von Autoimmunerkrankungen und entzündlichen Prozessen festzustellen;
  • Muskelbiopsie, bei der der extrahierte Muskelbereich untersucht wird;
  • MRT, mit der ein Spezialist die Art der Muskelgewebeschädigung untersucht.

Unmittelbar nach einer genauen Diagnose muss die Behandlung beginnen. Wenn das Behandlungsschema richtig ausgewählt ist, kann der Patient auf ein schnelles positives Ergebnis zählen..

Welchen Arzt soll ich bei Verdacht auf Myositis kontaktieren?

Keine Pathologie sollte ignoriert werden. Wenn Sie eine Myositis oder andere Muskelprobleme vermuten, sollten Sie einen Arzt konsultieren. In der Anfangsphase reicht es aus, einen Therapeuten zu konsultieren, der den Patienten nach der Untersuchung an einen Spezialisten überweist. Die Behandlung der Myositis erfolgt in der Regel unter Aufsicht eines Neurologen. Sie müssen ihn in folgenden Situationen kontaktieren:

  • anhaltende Muskelschwäche;
  • spürbare Schwellung;
  • lokaler Temperaturanstieg und Hautrötung;
  • das Auftreten eines roten oder violetten Ausschlags;
  • starke Nackenschmerzen.

Wichtig! Es ist besser, wachsam zu sein und auch bei leichten Symptomen einen Arzt zu konsultieren. Jede Krankheit ist in den frühen Stadien ihrer Entwicklung viel einfacher zu behandeln..

Verhütung

Die Vorbeugung von Nackenmuskelentzündungen beruht auf folgenden Prinzipien:

  • Vermeiden Sie schwere Unterkühlung und Zugluft.
  • die richtige Haltung überwachen;
  • Beobachten Sie das Regime der Arbeit und Ruhe (machen Sie jede Stunde kurze Pausen und machen Sie Übungen, um den Nacken aufzuwärmen);
  • rechtzeitige und vollständige Behandlung von Atemwegserkrankungen;
  • richtige Ernährung (Lebensmittel reich an Eiweiß, Vitaminen).

Optionen zur Behandlung von Krankheiten

Bei der Behandlung der zervikalen Myositis ist ein integrierter Ansatz wichtig. Keines der Medikamente wird die gewünschte Wirkung erzielen, wenn der Patient seinen Lebensstil nicht wieder aufbaut. Es ist wichtig, eine spezielle Diät einzuhalten, sich vor übermäßiger körperlicher Anstrengung zu schützen und physiotherapeutische Übungen durchzuführen. Darüber hinaus gibt es eine Reihe bewährter Volksheilmittel, die zu hervorragenden Begleitern der Hauptbehandlung der Krankheit werden..

Arzneimittelbehandlung

Die Therapie der Myositis des Halses beinhaltet die Einnahme von Medikamenten verschiedener Art. Sie werden in der Tabelle genauer betrachtet..

DrogengruppeListe der verschreibungspflichtigen MedikamenteBildAuswirkung der Verwendung
Nicht-steroidale entzündungshemmende MedikamenteKetoprofen; Diclofenac; Nächster; MeloxicamEntfernung von Ödemen, Schwellung des Gewebes, Beseitigung der Hauthyperämie im Nacken
Hormonelle entzündungshemmende MedikamentePrednisonSymptome für NSAIDs
MuskelrelaxantienMidcalm; Baclofen; Hydroxyzin; TizanidinLinderung von Muskelkrämpfen, Beseitigung von Muskelverspannungen und Schmerzlinderung durch Linderung der Kompression von Nervenenden
ImmunsuppressivaBetamethason; Hydrocortison; Triamcinolon; DexamethasonHemmung des Entzündungsherdes bei Autoimmunerkrankungen

Zusätzliche Medikamente können für jeden Patienten individuell verschrieben werden. Wenn also eine Myositis vor dem Hintergrund von Virusinfektionen auftritt, können Medikamente angezeigt werden, um die Wirksamkeit des Kampfes gegen Fremdstoffe im Körper zu erhöhen. Ärzte verschreiben sowohl antivirale Standardmedikamente (Kagocel, Ingavirin) als auch Medikamente, die die Bildung ihrer eigenen Interferone zur Bekämpfung von Viren stimulieren sollen (Grippferon, Viferon, Genferon)..

In Abwesenheit offener Wunden auf der Haut ist es nützlich, topische Mittel in Form von Salben oder Gelen zu verwenden. Viele von ihnen haben sowohl entzündungshemmende als auch analgetische Wirkungen. Bei Myositis können Voltaren, Diclofenac und Fastum Gel auf den Halsbereich aufgetragen werden. Salben mit wärmender Wirkung sind ebenfalls nicht verboten - Capsicam, Viprosal. Sie wirken, indem sie die Durchblutung im betroffenen Bereich verbessern..

Diät für zervikale Myositis

Bei einer Myositis des Halses wird der Arzt empfehlen, auf die richtige Ernährung umzusteigen. Potenziell ungesunde Lebensmittel sollten von der Ernährung ausgeschlossen werden - alles ist gebraten, würzig, übermäßig salzig. Anstelle solcher Gerichte werden naturfaserreiche Lebensmittel in die Speisekarte aufgenommen. Es kann sowohl Getreide als auch Obst oder Gemüse sein.

Bei Myositis ist es nützlich, Suppen aus magerem Fleisch und Gemüse, verschiedenen Getreidesorten, leichten Salaten und Sauermilchprodukten zu essen. Eines der nützlichsten Lebensmittel für Muskelprobleme ist Fisch. Die wertvollsten Sorten sind Hering, Thunfisch, Kumpel Lachs, Lachs, Forelle.

Besonderes Augenmerk sollte auf das Trinkschema gelegt werden. Sie können sich nicht in der Flüssigkeit einschränken. Pro Tag sollten mindestens 2 Liter Wasser getrunken werden. Lassen Sie sich nicht auf Kaffee und starken schwarzen Tee oder alkoholische Getränke ein. Die beste Wahl für Halsmyositis ist grüner Tee, Trockenfruchtkompott, ein Sud aus Hagebutten.

Übung als Element der Therapie

Bei Problemen mit dem Bewegungsapparat sind therapeutische Übungen angezeigt. Es ist wichtig, die Auswahl der Übungen äußerst verantwortungsbewusst anzugehen. Übermäßige Aktivitäten, bei denen Gewichte gehoben oder plötzliche Bewegungen ausgeführt werden, können das Problem verschlimmern. Darüber hinaus sollte berücksichtigt werden, dass eine Person bei einer Myositis des Halses unter einer Steifheit der Bewegungen leidet und ihren Kopf oft nicht in die richtige Richtung drehen kann.

Der Arzt hilft Ihnen bei der Auswahl des richtigen Komplexes. Dies kann Drehungen, Neigungen, Rotationen und Dehnübungen umfassen.

Wichtige Regel! Alle Bewegungen sollten langsam und reibungslos ausgeführt werden, ohne zu ruckeln. Machen Sie eine Pause, sobald sich eine Person müde fühlt.

Heimgymnastik ist nicht die einzige Option für Halsmyositis. Bei einer solchen Pathologie ist das Radfahren ebenso nützlich wie alle Aktivitäten im Pool. Es ist möglich, solche Sportarten sowohl für Kinder als auch für Erwachsene auszuüben..

Video - Myositis des Rückens und des Nackens. Symptome und Behandlung

Video - Wie man Nackenschmerzen in 10 Minuten lindert

Wenn keine schwerwiegenden medizinischen Kontraindikationen vorliegen, wird dem Patienten empfohlen, wärmende Salben zu verwenden. Sie verbessern die Durchblutung, lindern Schmerzen.

TitelIndikationenAnwendung
Fastum Gel
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates;
  • posttraumatischer Entzündungsprozess;
  • Myalgie verschiedener Herkunft.
Das Arzneimittel wird 1-2 mal täglich äußerlich angewendet. Die Salbe wird 3-5 cm auf die betroffene Stelle aufgetragen und mit leichten Massagebewegungen eingerieben. Die Therapiedauer beträgt 14 Tage..
Viprosal
  • Neuralgie;
  • Myositis;
  • Arthralgie.
Einmal täglich wird eine Salbe von 5-10 g auf die betroffene Stelle aufgetragen und mit leichten Bewegungen eingerieben. Der Therapieverlauf dauert 10 Tage.
Menovazin
  • Neuralgie;
  • Myalgie;
  • Arthralgie;
  • Dermatosen.
Das Arzneimittel wird auf die Haut aufgetragen und 2-3 mal täglich eingerieben. Die Behandlung dauert 3-4 Wochen.

Salben haben eine ausgeprägte Wirkung auf den Entzündungsprozess, der nach Unterkühlung oder vor dem Hintergrund einer starken Überlastung der Nackenmuskulatur auftrat.

Symptome einer zervikalen Myositis

Akute zervikale Myositis entwickelt sich schnell, einige Stunden nach dem Ende der Exposition gegenüber einem provozierenden Faktor. Seltener entwickelt sich eine Entzündung nach einigen Tagen. Dieses Symptom ermöglicht die Unterscheidung zwischen zervikaler Myositis und Osteochondrose und Radikulitis, bei denen bei schwerer körperlicher Anstrengung Schmerzen auftreten.

Die Symptome einer zervikalen Myositis können wie folgt identifiziert werden:

  • Schmerzen. Die Art des Schmerzes ist intensiv und nimmt allmählich zu. Die Schmerzen werden besonders ausgeprägt, wenn der Hals bewegt wird (während der Drehungen, während der Neigung des Kopfes), während der entzündete Muskel und angrenzende Bereiche untersucht werden. Daher schont eine Person den Hals so weit wie möglich und versucht, die Auswirkungen auf ihn zu begrenzen. Der Schmerz strahlt auf den Schultergürtel aus und breitet sich manchmal auf den gesamten Arm, auf den Hinterkopf, auf die Gesichtsmuskeln, auf die Ohren und auf die Interskapularregion aus. Oft treten Schmerzen nur auf einer Seite des Halses auf.
  • Muskelverspannungen des Nacken- und Schultergürtels. Mögliche Steifheit der Bewegungen in den Gelenken (mit einem ausgedehnten Entzündungsprozess).
  • Der Muskel schwillt an, was zur Bildung von Schwellungen im betroffenen Bereich beiträgt.
  • Wenn der Patient an eitriger Myositis leidet, liegt eine Hyperämie der Haut vor, die Schmerzen werden intensiver, die Körpertemperatur steigt. Eitrige Myositis wird oft von Fieber mit Kopfschmerzen und allgemeinen Vergiftungssymptomen begleitet..
  • Kopfschmerzen sind ein häufiger Begleiter einer eitrigen zervikalen Myositis. Es tritt im Hinterkopf auf, kann in der Schläfenzone pulsieren. Die Kaumuskeln spannen sich an und behindern die Bewegung des Kiefers. Manchmal bekommt der Patient sogar eine Mahlzeit mit Schwierigkeiten.
  • Symptome einer chronischen Myositis sind Schmerzen, die nachts zu einer Verschlimmerung neigen. Betroffene Muskelschmerzen reagieren häufig auf wechselnde Wetterbedingungen. Mit einem langen Krankheitsverlauf nimmt die Atrophie der Halsmuskulatur zu.
  • Husten, Atemnot, beeinträchtigte Schluckfunktion sind Symptome eines schweren Stadiums der zervikalen Myositis. In diesem Fall erstreckt sich die Entzündung auf die angrenzenden gesunden Muskeln der Speiseröhre, des Rachens und des Kehlkopfes und stört deren Funktion. In seltenen, fortgeschrittenen Fällen kann eine zervikale Myositis zum Ersticken führen.
  • Dermatomyositis der Halsregion geht mit dem Auftreten von Hautausschlägen einher, es ist möglich, andere Muskelgruppen, innere Organe in den Prozess einzubeziehen. Die Haut ist mit einem kleinen lila Ausschlag bedeckt, oft schwellen die Lippen und Augenlider an.
  • Parasitäre Myositis, die die Halsmuskulatur betrifft, führt dazu, dass eine Person die lokale und allgemeine Körpertemperatur erhöht. Schmerzen treten im Nackenbereich, in den Muskeln der Schulter- und Brustgürtel auf und verstärken sich mit dem Wachstum von Mikroorganismen - Trichinen und Cysticerci.

Wenn die Krankheit einen milden Verlauf hat, zerstört sie sich nach einigen Tagen selbst. Unter dem Einfluss provokativer Faktoren ist ein Rückfall der zervikalen Myositis jedoch nicht ausgeschlossen.

Ursachen der zervikalen Myositis

Die Ursachen der zervikalen Myositis sind vielfältig, darunter Verletzungen, Krankheiten und toxische Wirkungen:

  • Frühere Infektionskrankheiten. Oft entwickelt sich eine zervikale Myositis nach akuten Virusinfektionen der Atemwege, Mandelentzündung, Mandelentzündung. Muskelentzündungen können durch chronischen Rheuma verursacht werden. Die Ursache für eine postinfektiöse zervikale Myositis ist eine Verletzung der Funktion der Immunkräfte.
  • Spezifische Arbeitsbedingungen führen häufig zur Entwicklung der Krankheit. So sind Pianisten, Geiger und Büroangestellte einer Entzündung der Hals-Schulter-Muskeln ausgesetzt. Es sind diese Menschen, die gezwungen sind, mehrere Stunden am Tag in einer unangenehmen Uniformhaltung zu verbringen.
  • Verletzungen des Gebärmutterhalses können eine Myositis hervorrufen. Es können sowohl direkte Schläge als auch Frakturen der oberen Gliedmaßen, Muskelverspannungen sein.
  • Es wurde nachgewiesen, dass anhaltender Stress die Entwicklung einer Myositis beeinflussen kann..
  • Oft entwickelt sich die Krankheit aufgrund von Unterkühlung.
  • Parasitärer Befall. In diesem Fall ist die zervikale Myositis toxisch-allergisch..
  • Gelenkerkrankungen. Ein Leistenbruch, Osteochondrose, Arthrose - all diese Erkrankungen des Bewegungsapparates führen dazu, dass eine Person intuitiv die Position einnimmt, die ihr am bequemsten erscheint. Die erzwungene Position des Körpers wirkt sich jedoch nicht immer gut auf den Zustand der Muskeln aus. Wenn sie sich längere Zeit in einer anatomisch falschen Position befinden, führt dies zu Dehnung und Entzündung..
  • Eine Vergiftung des Körpers, die infolge einer Vergiftung durch verschiedene Substanzen wie Alkohol, Kokain oder Drogen auftritt, verursacht häufig eine zervikale Myositis. Dieser Zustand wird durch bestehende Stoffwechselstörungen, Diabetes mellitus, Gicht verschlimmert..

Eine Kombination mehrerer Faktoren erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass eine zervikale Myositis auftritt, beispielsweise wenn eine Person nach einer Virusinfektion eine Unterkühlung erleidet. Im Jugendalter tritt Myositis häufig als Folge übermäßiger körperlicher Anstrengung während des Trainings vor dem Hintergrund emotionaler Belastung während des Untersuchungszeitraums auf.

Verschiedene Arten von zervikaler Myositis haben unterschiedliche Ursachen:

  • Eitrige zervikale Myositis tritt aufgrund des Eintritts von Staphylokokken, Streptokokken oder anderen Arten von Bakterien in die offene Wunde auf. Eine ähnliche Situation kann bei Nackenverletzungen oder bei chirurgischen Eingriffen an der Halswirbelsäule auftreten..
  • Infektiöse zervikale Myositis tritt häufig im akuten Stadium einer infektiösen oder anderen Krankheit oder nach SARS, Rheuma, Lupus erythematodes auf.
  • Neuromyositis beeinflusst zusätzlich zu den Halsmuskeln die peripheren Nervenfasern und führt zu deren dystrophischen Veränderungen. Die Ursache der Krankheit liegt im gesamten Wirkungskomplex: Körperliche Überlastung sollte mit Unterkühlung der bereits entzündeten Zone kombiniert werden. Diese Art von Krankheit kann auch systemisch sein, dh aufgrund von Verletzungen der Funktion des Immunsystems auftreten.
  • Eine verknöcherte zervikale Myositis kann angeboren sein und aufgrund von Verletzungen, Infektionen und Erkrankungen der inneren Organe auftreten.
  • Dermatomyositis kann sich aufgrund hormoneller Störungen im Körper entwickeln, vererbt werden, viraler und autoimmuner Natur sein.

Ein Neurologe hilft bei der Bestimmung der Art der Krankheit und der Aufklärung der Ursache der zervikalen Myositis.

Injektionen

Injektionen gegen zervikale Myositis werden vom Arzt strengstens verschrieben. Es ist wichtig, alle Empfehlungen und Dosierungen zu befolgen, um den Gesundheitszustand nicht zu verschlechtern. Injektionen lindern starke Schmerzen bei Muskelentzündungen in der Halswirbelsäule.

Wirksame injizierbare Medikamente:

TitelIndikationenAnwendung
Artoxan
  • Rheumatoide Arthritis;
  • Osteoarthrose, Osteochondrose;
  • Myalgie, Neuralgie;
  • Verletzungen
  • infektiöse unspezifische Polyarthritis.
Die Anfangsdosis für einen Erwachsenen beträgt 20 mg einmal täglich, intravenös oder intramuskulär. Bei starken Schmerzen wird es auf 40 mg erhöht.
Diclofenac
  • Entzündliche und degenerative Erkrankungen des Bewegungsapparates;
  • Adnexitis;
  • posttraumatisches Schmerzsyndrom, das von Entzündungen begleitet wird;
  • Nierenkolik.
Eine Einzeldosis für Erwachsene beträgt 75 mg (1 Ampulle). Eine zweite Injektion erfolgt streng nach 12 Stunden.
Ketorol
  • Schweres oder mittelschweres Schmerzsyndrom mit verschiedenen Verletzungen, Krankheiten (Onkologie, Rheuma, Zahnschmerzen, Neuralgie, Ischias);
  • symptomatische Behandlung des Entzündungsprozesses.
Die intramuskuläre Dosierung für einen Erwachsenen beträgt 60-90 mg, abhängig vom Zustand der Person und der Diagnose. Die Therapie dauert nicht länger als 2 Tage.

In Anbetracht des Zustands des Patienten und der individuellen Eigenschaften seines Körpers werden Injektionen intramuskulär oder intravenös durchgeführt. In schwierigen Situationen wird dem Patienten eine Blockade mit Novocain verschrieben.