Wie man schnell einen eingeklemmten Nerv in der Brust loswird

Thoraxneuralgie ist eine Pathologie mit starken Schmerzen. Es entsteht durch Reizung, Dehnung oder Kompression der Interkostalnervenwurzeln. Meist leiden ältere Menschen und Menschen mittleren Alters, seltener wird die Krankheit bei Kindern und jungen Patienten diagnostiziert. Ein eingeklemmter Nerv im Brustbereich verursacht Schäden an der Wirbelsäule, Verletzungen, Tumoren und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Was verursacht Krankheit?

Die Kompression der Spinalnervenenden tritt während degenerativer Prozesse in der Wirbelsäule auf. Wurzeln klemmen verschobene Bandscheiben, Prozesse der Wirbel. Der Schmerz tritt bei Schwellungen, Krämpfen der Muskelfasern des Rückens, der Brust und aseptischen Entzündungen des geschädigten Gewebes nach mechanischen Verletzungen auf.

Neuralgie tritt häufig bei Sportlern auf, die harte Arbeit leisten. Verletzung des Nervs - eine Folge einer scharfen Drehung des Körpers, des Hebens von Gewichten und eines längeren Aufenthalts in einer unnatürlichen Position. Kraftübungen provozieren einen Angriff ohne vorheriges Aufwärmen.

Ursachen für eingeklemmten Brustnerv:

  • Osteochondrose, Spondylarthrose;
  • Stenose (pathologische Verengung) des Wirbelkanals;
  • Spondylitis ankylosans;
  • Zwischenwirbelhernie;
  • Hypertonizität der Brustmuskulatur;
  • Arteriosklerose von Blutgefäßen;
  • Skoliose, Kyphose, Lordose;
  • mechanische Verletzungen der Wirbelsäule, der Brust;
  • Osteoporose;
  • Multiple Sklerose;
  • gutartige, bösartige Tumoren des Mediastinums;
  • Polyradiculoneuritis.

Bei Frauen über 45 Jahren treten Symptome einer Brustneuralgie vor dem Hintergrund hormoneller Veränderungen im Körper während der Wechseljahre auf. Das Schmerzsyndrom kann sich mit Arteriosklerose der Blutgefäße, Stoffwechselstörungen, Lungenentzündung und Bronchitis entwickeln. Ein provozierender Faktor ist eine starke Abnahme der Immunität, Vitaminmangel, häufiger Stress, Unterkühlung, chronischer Alkoholismus und hormonelles Ungleichgewicht.

Es gibt echte Brust- und Brustschmerzen - Interkostalneuralgie. Im ersten Fall werden Beschwerden durch Schädigung des Herzmuskels, Lungenentzündung und Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts verursacht. Im zweiten Fall sind vertebrogene Symptome mit einer Verlagerung der Wirbel, einem Hervortreten der Zwischenwirbelhernie und einer Verengung des Wirbelkanals verbunden. Diese Prozesse gehen mit einer Kompression der Wurzeln der Spinalnerven und damit akuten Schmerzen einher..

Anzeichen von Kneifen

Die deutlichste Manifestation von Neuralgie sind Brustschmerzen. Sie stören sich an einer Seite des Körpers oder an den Gürteln, verteilen sich entlang des Interkostalraums und strahlen auf den Rücken, die Schulter und die oberen Gliedmaßen aus. Der Schmerz ist akut, brennend, durchdringend, nimmt zu, wenn er Reizen ausgesetzt wird. Bei einem tiefen Atemzug kann es sich um Husten, Niesen, Kippen / Drehen des Körpers handeln, manchmal begleitet von einer Abnahme der Empfindlichkeit.

Wenn der Brustnerv eingeklemmt wird, tritt eine Steifheit des Körpers, eine Taubheit der Weichteile in der Brust und im subkapulären Bereich auf.

Eine Person schafft es, die Triggerpunkte in den Interkostalräumen entlang der Wirbelsäule entlang der Vorderwand der Brust zu finden. Angriffe beginnen nicht immer nach körperlicher Anstrengung und Kontakt mit äußeren Reizen, sie entwickeln sich sowohl in Ruhe als auch im Schlaf.

Die Symptome einer Neuralgie ändern sich mit einer Schädigung verschiedener Teile der Nervenfaser. Es gibt 4 Arten von Prisen:

  • in der vorderen Brustwand;
  • Kompression des Nervs der oberen Brustwirbelsäule;
  • Klemmen von Nervenfasern im unteren Brustbereich;
  • Skapularneuralgie.

Ein eingeklemmter Nerv in der Brust äußert sich in Schmerzen. Es schmerzt, lokalisiert in der Achselhöhle entlang der periosternalen Linie. Unangenehme Empfindungen stören lange Zeit, nehmen bei jeder Bewegung zu. Bei Skapulakostalneuralgie ist der Schmerz kurzfristig oder konstant. Es sticht oder schmerzt, befindet sich zwischen den Schulterblättern, strahlt zur Achselhöhle, zum Bereich der Brustwarzen (normalerweise nach links) und nimmt beim Ein- oder Ausatmen zu.

Wenn im Brustbereich (5–7 Wirbel) ein eingeklemmter Nerv diagnostiziert wird, ist das Unbehagen unter dem Xiphoid-Prozess lokalisiert und ähnelt den Symptomen einer Gastritis. Degenerative Veränderungen von Th10–12 lösen Schmerzen zwischen den Rippen im sub- oder supraklavikulären oder epigastrischen Bereich aus und werden dem Hals, der linken Schulter und dem Arm verabreicht. Verstärkt durch Kippen, Drehen des Kopfes.

Der Unterschied zwischen Thoraxneuralgie und Angina pectoris

Wenn die oberen Segmente der Brustwirbelsäule betroffen sind, hat der Patient ein Fremdkörpergefühl im Hals hinter dem Brustbein, das von einer Verletzung des Schluckens begleitet wird. Eine Person leidet unter chronischen, schmerzenden Schmerzen im Bereich des Herzens, zwischen den Schulterblättern. Dieser Zustand kann mit einem Anfall von Angina pectoris verwechselt werden. Unbehagen ist ständig vorhanden, nicht verbunden mit der Begehung von Bewegungen.

Im Gegensatz zur Interkostalneuralgie treten Herzschmerzen paroxysmal auf und dauern nicht länger als 20 Minuten. Patienten klagen über drückende Schmerzen hinter dem Brustbein, die mit körperlicher Anstrengung und Ruhe verbunden sind. Nitroglycerin hilft, Beschwerden schnell zu beseitigen.

Pinch-Diagnose

Da die Diagnose einer Interkostalneuralgie oft schwierig ist, müssen Patienten einen Therapeuten, Lungenarzt, Kardiologen und Neuropathologen konsultieren. Schließen Sie Pathologien der Lunge und des Herzens bei Fluorographie, Röntgenaufnahme des Brustkorbs und EKG aus. Danach werden MRT, CT der Brustwirbelsäule, Spondylographie verschrieben. Führen Sie gegebenenfalls Angioscanning von Blutgefäßen und diagnostische Tests des Verdauungssystems durch. Labortests von Urin und Blut werden durchgeführt, um den allgemeinen Zustand des Körpers zu beurteilen. Entsprechend ihren Ergebnissen wird ein entzündlicher, infektiöser Prozess festgestellt.

Der Neurologe bestimmt, in welchem ​​Zustand die Brustmuskeln sind, wie stark die Empfindlichkeit der Weichteile verringert ist, und überprüft die motorischen Reflexe.

Um herauszufinden, wo genau der eingeklemmte Brustnerv aufgetreten ist, und um den Grad der Schädigung der Wurzel zu überprüfen, wird eine Elektromyographie durchgeführt. Nach Angaben nehmen sie eine Wirbelsäulenpunktion, führen eine Myelographie durch.

Erste Hilfe

Bei einem akuten Anfall von Thoraxneuralgie muss der Patient für eine vollständige Ruhe sorgen und auf einer ebenen Fläche liegen. Bettruhe sollte mindestens 3 Tage lang eingehalten werden. Trockene Hitze lindert starke Schmerzen. Ein elektrisches Heizkissen oder ein Sandsack wird auf die betroffene Stelle aufgebracht. Sie können warme, bequeme Kleidung anziehen, sich mit einer Decke bedecken und die Brust mit einem Wollschal umwickeln.

Um den Zustand zu Hause zu lindern, sind Analgetika (Diclofenac, Nurofen), krampflösende Mittel (Spazmalgon) und Beruhigungsmittel (Baldrian, Weißdorn-Tinktur) zulässig. Es wird empfohlen, dass der Patient die Schmerzpunkte leicht massiert und eine Salbe auf Basis von NSAIDs, Bienengift (Apizartron), aufträgt. Mit Neuralgie, einem warmen Bad mit Kräuterkochungen, entspannen sich ätherische Öle gut..

Behandlung

Wenn der Brustnerv eingeklemmt ist, wird die Therapie auf komplexe Weise durchgeführt, wobei auf die Hauptursache eingegangen wird, die Kompression und Schmerzen verursacht hat. Den Patienten werden Medikamente verschrieben, physiotherapeutische Verfahren. Im akuten Stadium werden Novocainblockaden durchgeführt, die unerträgliche Schmerzen lindern und angespannte Muskeln entspannen.

In der subakuten Phase der Neuralgie wird ein Massagekurs vorgeschrieben, Physiotherapiekurse, ein Kurs der manuellen Therapie. Wenn konservative Methoden unwirksam sind, ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich, um Bandscheiben zu korrigieren, Tumore zu entfernen oder Nervenfasern zu resezieren. Das Behandlungsschema wird für jeden Patienten individuell ausgewählt.

Drogen Therapie

Medikamente gegen Interkostalneuralgie werden verschrieben, um akute Schmerzen zu lindern und die Brustmuskeln zu entspannen. Die folgenden Tools helfen, den Zustand des Patienten zu lindern:

  • nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente - Nurofen, Celecoxib;
  • B-Vitamine, Milgamma;
  • Beruhigungsmittel gegen Neuralgie - Elenium, Relanium;
  • Antikonvulsiva - Tegretol, Finlepsin;
  • Muskelrelaxantien - Baclofen, Sirdalud;
  • Nervenzellschutzmittel - Mexidol, Neuromedin.

Abhängig von der Ursache der Interkostalneuralgie werden Antibiotika, antivirale Mittel und Immunmodulatoren verschrieben. Um die Mikrozirkulation des Blutes zu stimulieren, tropfen Pentoxifyllin-, Trental- und kolloidale Lösungen..

Lokale Behandlung des eingeklemmten Brustnervs

Paravertebrale Blockade lindert starke Schmerzen. Lokalanästhetika (Novocain, Lidocain) werden perkutan in die Projektion der Wirbelsäulenwurzeln injiziert. Injektionen stoppen schnell unangenehme Empfindungen, verringern die Schwellung des Gewebes, verbessern die Durchblutung und die Ernährung geschädigter Gewebe. Die Wirkung der Therapie dauert mehrere Stunden, der Eingriff kann wiederholt durchgeführt werden. Im entzündlichen Prozess zur Injektion werden Glukokortikoide verwendet: Diprospan, Kenalog.

Sie können Schmerzen bei Brustneuralgie mit Salben zur äußerlichen Anwendung lindern:

  • Produkte auf NSAID-Basis - Diclac Gel, Nise;
  • wärmende Salben - Finalgon, Viprosal;
  • homöopathische Gele - Traumeel C, Target T;
  • kombinierte Zubereitungen - Dolobene.

Im Falle einer Schädigung des Wirbelknorpels werden Salben auf Basis von Chondroprotektoren gezeigt: Teraflex, Structum. Solche Medikamente verlangsamen degenerative Prozesse und verringern die Wahrscheinlichkeit häufiger Exazerbationen von Neuralgien. Verwenden Sie zur Massage von Brust und Rücken Dikul Balm, Beinwell, Shungite.

Physiotherapeutische Methoden

Wenn ein Nerv eingeklemmt wird, wird einem Muskelkrampf in der Brust eine Physiotherapie verschrieben. Die Eingriffe werden nach Beseitigung der akuten Krankheitssymptome durchgeführt. Die wirksamsten Behandlungen für Neuralgie:

  • Akupunktur;
  • Elektrophorese;
  • Phonophorese;
  • UHF Brust;
  • Schlamm-, Paraffinanwendungen zum Kneifen;
  • Lasertherapie;
  • Salzbäder;
  • Darsonvalisierung;
  • Kurzpuls-Elektroanalgesie;
  • Magnetotherapie.

Die Behandlung verbessert die Durchblutung der betroffenen Zellen, verringert Schwellungen, beschleunigt die Regeneration, normalisiert Stoffwechselprozesse und erhöht die lokale Immunität. Der Kurs dauert 10-12 Sitzungen. Verfahren für Brustverletzungen, Neuroinfektion sind kontraindiziert.

Physiotherapie

Die Bewegungstherapie beim Einklemmen des Brustnervs ermöglicht es Ihnen, Steifheit zu beseitigen, die motorische Aktivität zu steigern, Muskelkrämpfe zu reduzieren und den Gesamttonus des Körpers zu erhöhen. Der Unterricht beginnt mit einem leichten Aufwärmen, die Belastung wird allmählich erhöht, die Bewegungen werden reibungslos und ohne Ruckeln ausgeführt.

Übungen zur Behandlung von Interkostalneuralgie.

  1. Neigt den Körper zur Seite, die Hände an der Taille.
  2. Oberkörper dreht sich.
  3. Kniebeugen.
  4. Im Sitzen zurücksacken.

Die Übungen müssen 2-3 Monate lang täglich durchgeführt werden. Das Trainingsschema sollte von einem Spezialisten durchgeführt werden, um eine Überspannung und ein wiederholtes Einklemmen des Nervs zu verhindern. Yoga und Schwimmen stärken die Wirkung der Bewegungstherapie.

Massage

Während der Remission erhalten Patienten mit Thoraxneuralgie eine Rückenmassage. Wenden Sie die klassische, Punkt- oder Dosentechnik an. Die Behandlung verbessert die Lymph- und Durchblutung, entspannt die Rektusrückenmuskulatur und die Interkostalmuskulatur. Massage in Kombination mit physiotherapeutischen Übungen und physiotherapeutischen Verfahren beschleunigt die Genesung und ist ein wirksames Instrument zur Vorbeugung von Exazerbationen.

Operativer Eingriff

Wenn die konservative Behandlung der Interkostalneuralgie keine Ergebnisse liefert, ist ein chirurgischer Eingriff angezeigt. Methoden zur Durchführung der Operation:

Die Kyphoplastie wird bei Frakturen der Wirbelsäule und des Brustkorbs vom Kompressionstyp durchgeführt, die ein Einklemmen des Interkostalnervs verursachen. Die Laminektomie ist eine teilweise Resektion eines Teils des Wirbels, der die Wurzel komprimiert. Foraminotomie - Erweiterung des Kanals, durch den die Nervenfaser verläuft.

Hausmittel

Zusätzlich zu den Hauptmethoden zur Behandlung von Interkostalneuralgie kann die traditionelle Medizin angewendet werden. Entspannende Bäder mit Abkochungen von Heilkräutern und ätherischen Ölen lindern Schmerzen. Um die Brust mit einer Salbe auf Propolis-Basis, Alkoholdinkturen von Geranien, Ringelblumenblüten und Hypericum perforatum zu reiben, verwenden Sie Anwendungen mit warmem Bienenwachs.

Kräuterbad

Zur Zubereitung 10 Esslöffel trockenes Gras 2 Liter kochendes Wasser brauen, 8 Stunden unter dem Deckel bestehen, dann filtrieren und zum Gesamtwasservolumen hinzufügen. Nadeln, Tannenzapfen, Rosskastanie, Apothekenkamille und Wacholder helfen bei der Behandlung von Neuralgien zu Hause.

Gebühren für therapeutische Bäder mit eingeklemmtem Brustnerv:

  • Oregano, Brennnessel, Melisse, schwarze Johannisbeereblätter zu gleichen Anteilen;
  • Vogelhochländer, Schachtelhalm, Baldrianwurzel - 1: 1: 2;
  • Birkenknospen, Klee, Thymian, Kamillenblüten - je 1 Teil.

Therapeutische Bäder sind besonders wirksam bei Neuralgien, Erkrankungen der Wirbelsäule, Arthritis, Arthrose und Schädigung der peripheren Nerven.

Rezept für Schwellung

Es ist möglich, die Schwellung von Geweben durch traumatisches Einklemmen eines Nervs im Brustbereich mit ätherischem Kiefernöl zu reduzieren. Dieses pflanzliche Heilmittel hat antibakterielle, wundheilende und analgetische Eigenschaften. Zur Behandlung von Neuralgien werden 5 Tropfen Kiefernöl mit 10 ml Kürbis verdünnt und die Problembereiche zweimal täglich mit Medikamenten gemahlen.

Schmerzlinderungssalbe

Das Rezept für hausgemachte Salbe zur Linderung von Schmerzen bei Brustneuralgie:

  • Vaseline oder Schweinefett - 20 g;
  • Aloe Vera Saft - 1 Teelöffel;
  • lila Knospen - 5 g.

Alle Komponenten werden gemischt und vorsichtig verrieben, bis eine homogene Masse erhalten wird. Die fertige Salbe wird im Kühlschrank aufbewahrt und vor Gebrauch leicht erwärmt.

So verhindern Sie eingeklemmte Nerven

Grundregeln zur Vorbeugung von Brustneuralgie:

  • ausgewogene Ernährung;
  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten;
  • mäßige körperliche Aktivität;
  • optimale Arbeitsweise und Ruhe;
  • Schutz vor Wirbelsäulenverletzungen, Unterkühlung.

Wenn sitzende Arbeit empfohlen wird, um regelmäßig Sport zu treiben, wärmen Sie sich tagsüber auf und verwenden Sie orthopädische Stühle. Sportler sollten das Training richtig planen und Überspannungen vermeiden. Bei Osteochondrose und anderen chronischen Erkrankungen der Wirbelsäule ist eine vorbeugende Behandlung erforderlich. Es ist nützlich, Sanatorien zu besuchen, eine Rückenmassage durchzuführen und eine Bewegungstherapie durchzuführen.

Symptome und Behandlung des Einklemmens des Interkostalnervs

Patienten klagen über ausgeprägte Schmerzen in der Brustwirbelsäule. In einigen Fällen strahlt der Schmerz in den unteren Rücken, unter das Schulterblatt oder in die Achselhöhle und erreicht eine solche Stärke, dass der Patient nicht nur in seiner Bewegung eingeschränkt ist, sondern nicht einmal frei atmen kann.

Siehe auch: Wie und wie wird das Kneifen des Femurs behandelt?

Interkostalnerven (Brustnerven) gehören zum Nervensystem. Sie bestehen aus motorischen, sympathischen und sensorischen Fasern, befinden sich über die gesamte Länge des Rückenmarks und grenzen an die Unterkante aller 12 Rippen auf beiden Seiten.

Besonderheiten des eingeklemmten Nervs

Wenn ein Nerv eingeklemmt wird, vergleichen die Patienten häufig die Empfindungen, als ob sie "einen Anteil am Körper haben". Bei plötzlichen akuten Schmerzen im Brustbein muss ein Ärzteteam hinzugezogen werden, um ein ähnliches Symptom eines Myokardinfarkts auszuschließen.

Das Einklemmen des Interkostalnervs unterscheidet sich von einem Herzinfarkt bei Muskelkrämpfen, Blässe der Haut, Gefühlsverlust im betroffenen Bereich und ständigen brennenden Schmerzen. Es ist bemerkenswert, dass bei Neuralgie der Schmerz einseitig ist und es unmöglich ist, ihn durch Einnahme von Validol oder Nitroglycerin zu stoppen.

Siehe auch: Wie Atemgymnastik durchgeführt wird, um die Nerven zu beruhigen

Außerdem wird die Krankheit häufig mit Nierenkoliken verwechselt..

Die Intensität des Schmerzes hängt vom betroffenen Bereich und der Kraft des Einklemmens ab. Schmerz kann gegeben werden in:

  • Truhe,
  • Milchdrüsen,
  • Lunge,
  • Öffnung,
  • Seite,
  • unter dem Schulterblatt,
  • Peritoneum,
  • unterer Rücken.

Beim Versuch, die Position des Körpers zu ändern oder eine Hand zu heben, verstärken sich die Schmerzen. Auch Schmerz hat eine Beziehung zum Atmen, ein tiefer Atemzug wird unmöglich. Jegliche Anspannung, Husten oder Niesen gehen mit vermehrten Schmerzen einher. Mit einem leichten Klopfen der Handfläche an der Stelle der Schmerzlokalisation verstärkt es sich.

Spezialisten stellen in der Regel nach einer visuellen Untersuchung eine Diagnose und erhalten die Ergebnisse eines Kardiogramms.

Siehe auch: Symptome und Behandlung der autonomen Labilität des Nervensystems

Ursachen

Nervenenden können vor dem Hintergrund der Entwicklung und des Fortschreitens der folgenden Krankheiten in den Griff der Muskelfasern fallen:

  • Osteochondrose der Brustwirbelsäule,
  • Spondylitis ankylosans,
  • Brustskoliose,
  • Spondylitis,
  • Bandscheibenvorfall,
  • progressive Kyphose,
  • infektiöse Infektion,
  • lebensmittelbedingte Toxikose, einschließlich Alkoholvergiftung,
  • Spondylopathie,
  • Multiple Sklerose,
  • Diabetes mellitus,
  • Aortenaneurysma,
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts (Gastritis, Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre, Kolitis, Hepatitis, Nierenversagen usw.).

Unter anderen Ursachen für die Entwicklung der Krankheit sollten hervorgehoben werden:

  • nervöser Stress,
  • mechanische Verletzungen,
  • erhöhte körperliche Aktivität, insbesondere ohne die Muskeln vorzuwärmen,
  • passiver Lebensstil,
  • Unterkühlung.

Nach Diagnose und Diagnose wird dem Patienten eine Reihe von Maßnahmen zugewiesen, die darauf abzielen, den betroffenen Bereich des Rückens zu betäuben, die Nervenwurzel freizusetzen und die Grunderkrankung zu behandeln, die ein Einklemmen verursacht hat.

Wie Interkostalneuralgie zu Hause zu behandeln

Wenn der Interkostalnerv eingeklemmt ist, muss der Patient in der Regel nicht ins Krankenhaus eingeliefert werden. Dem Patienten wird Bettruhe empfohlen - 3 bis 10 Tage, abhängig vom Grad des Kneifens, dem Alter des Patienten und seiner allgemeinen körperlichen Verfassung. Das Bett sollte nicht weich sein. Die ideale Oberfläche ist hart. Wenn das Haus keine orthopädische Matratze hat, können Sie von der alten Tür aus einen Holzschild unter das Bett legen.

Medikamente

Zur Bekämpfung der Krankheit kann der Arzt verschreiben:

  1. Entzündungshemmende nichtsteroidale Arzneimittel (Diclofenac, Ibuprofen, Meloxicam usw.). Mit ihrer Hilfe können Sie Entzündungen im betroffenen Bereich der Wirbelsäule lindern und so die Schmerzschwelle senken.
  2. Muskelrelaxantien. Medikamente wie Sirdalud, Tolperil, Midokalm lindern Muskelfaserkrämpfe.
  3. Beruhigungsmittel. Novo-Passit, Sedasen, Persen und andere Medikamente mit entspannender Wirkung helfen dem Patienten, sich zu entspannen und die Empfindlichkeit im betroffenen Bereich zu verringern.
  4. B-Vitamine können die geschädigte Struktur des Nervensystems wiederherstellen und die Durchblutung verbessern.

Ärzte empfehlen, den Rücken des Patienten in eine warme Strickdecke oder einen Gürtel aus Hund, Kamel oder Schafwolle zu wickeln. Trockene Hitze erwärmt den betroffenen Bereich gut, aktiviert den Blutfluss und beeinflusst sanft die Freisetzung der Nervenwurzel.

Die Verwendung einer Wärmflasche ist strengstens untersagt. Es ist besser, wärmende Salben zu verwenden. Zum Beispiel Finalgon, Voltaren, Capsicam oder Fastum Gel. Sie können Ihren Rücken mit Menovazin reiben.

In einigen Fällen empfiehlt der Arzt die Anwendung von transdermalen Pflastern mit verzögerter Freisetzung mit ausgeprägter analgetischer und entzündungshemmender Wirkung.

Nicht medikamentöse Behandlung

Um den Zustand des Patienten zu lindern und die Genesung zu beschleunigen, werden die folgenden Verfahren angewendet:

  • lokale entspannende Massage,
  • Bewegungstherapie mit Übungen zur Stärkung von Muskeln und Bändern,
  • Akupunktur,
  • Reflexzonenmassage,
  • manuelle Therapie,
  • Mineralwasser- und Schlammbehandlung.

Der Arzt kann auch einen Besuch im Physiotherapieraum vereinbaren. Alle Eingriffe können jedoch nur nach Beseitigung akuter Schmerzen und unter strenger Aufsicht eines Spezialisten durchgeführt werden.

Aufgrund der Art der Krankheit ist es fast unmöglich, den Beginn eines Angriffs zu verhindern. Es ist jedoch realistisch, die Wahrscheinlichkeit einer Interkostalneuralgie mit der Möglichkeit eines eingeklemmten Nervs zu verringern, wenn Sie rechtzeitig einen Arzt konsultieren, um die Grunderkrankung zu behandeln, übermäßige körperliche Anstrengung zu vermeiden und Nervenschocks zu vermeiden.

Eingeklemmter Interkostalnerv geht mit starken Schmerzen einher und erfordert eine dringende Behandlung. Der betroffene Nerv kann durch Einnahme von NSAIDs, Muskelrelaxantien, Anwendung trockener Wärme, Gewährleistung einer vollständigen Ruhephase und Behandlung der Grunderkrankung freigesetzt werden.

Interkostalnerv eingeklemmt

Eine der Schmerzursachen im Bereich der Rippen ist das Einklemmen des Interkostalnervs (Neuralgie). Schmerzhafte Manifestationen sind normalerweise zwischen den Rippen rechts oder links lokalisiert und können auch den Rücken bis zum unteren Rücken durchdringen. Eine solche Krankheit ist nicht unabhängig, sondern entsteht durch Läsionen der Wirbelsäule. In diesem Fall wird eine Schädigung der Nervenfasern durch eine Verengung der Löcher zwischen den Wirbeln verursacht, durch die sie austreten, aufgrund pathologischer Veränderungen in den Bandscheiben, den Wirbeln selbst oder ihrer relativen Position. Die Symptome einer Neuralgie sind am vielfältigsten und ähneln manchmal den Manifestationen anderer Krankheiten..

Ursachen

Faktoren, die ein Einklemmen des Interkostalnervs hervorrufen, sind dieselben Gründe, die die Wirbelsäule schädigen:

  • Verletzungen der Rippen und des oberen Rückens;
  • Osteochondrose;
  • Osteoporose, Gelenkerkrankungen;
  • Skoliose
  • Hernie oder Vorsprung der Bandscheibe;
  • Salzablagerungen;
  • Komplikationen nach Infektionen;
  • erhöhte Belastung des Bewegungsapparates aufgrund von Fettleibigkeit;
  • chronischer Alkoholismus;
  • nervöse Störungen;
  • allgemeine Unterkühlung;
  • übermäßig hohe oder zu niedrige körperliche Aktivität;
  • Schädigung der peripheren Nerven bei Diabetes;
  • endokrine Störungen bei Frauen;
  • Veränderungen des Bewegungsapparates durch Schwangerschaft;
  • genetische Veranlagung für ähnliche Krankheiten.

Zusätzlich zu den Hauptursachen kann das Einklemmen des Interkostalnervs durch eine Zunahme der Belastung der Wirbelsäule, einen längeren Aufenthalt in einer unbequemen Position sowie altersbedingte Veränderungen oder eine Abnahme der Immunität verursacht werden.

Die genaue Ursache des mit Neuralgie verbundenen Schmerzsyndroms ist für die Verschreibung der richtigen Behandlung unerlässlich. Es ist notwendig, nicht die Schmerzen zu beseitigen, sondern die Hauptkrankheit, die zum Einklemmen des Interkostalnervs führte.

Symptome

Interkostale Neuralgie äußert sich in Schmerzen, deren Art und Intensität durch den Grad des Einklemmens des Nervs und seine Lokalisation bestimmt wird. Gleichzeitig hat der Schmerz eine Reihe von Merkmalen:

  • Beginn - akut, durchdringend, hochintensiv, aufgrund der besonderen Empfindlichkeit der gepressten Fasern einem elektrischen Schlag oder Herzinfarkt ähnlich.
  • Nach einigen Minuten nimmt das Schmerzsyndrom ab, aber mit der geringsten Bewegung kehrt es wieder zurück oder bekommt einen welligen Charakter.
  • Am häufigsten sind Schmerzen auf einer Seite der Brust zu spüren, die unter dem Schulterblatt oder darunter liegen, und bei linksseitiger Lokalisation ähnelt sie einem akuten Kribbeln im Herzen.
  • Es besteht eine enge Beziehung zur Inspiration - mit der Ausdehnung der Brust nehmen die Schmerzen erheblich zu.
  • Es kann ein brennendes Gefühl, ein Kribbeln oder eine Abnahme der Empfindlichkeit an der Wurzelverletzungsstelle auftreten..

Außerdem treten Schmerzen mit einer starken Änderung der Körperhaltung oder einer Untersuchung des Rippenbereichs auf, die dem Magen, dem Hals, der Schulter oder anderen Abteilungen etwas zurückgibt.

Darüber hinaus kann das Einklemmen des Interkostalnervs zu Funktionsstörungen benachbarter innerer Organe führen. Am häufigsten entwickeln sich Tachykardie und Angina pectoris, der Säuregehalt des Magensafts steigt, der intrakranielle und arterielle Druck steigt an und es kommt zu einer Verstopfung der Lunge. Das letzte Symptom ist besonders schmerzhaft, da die Kombination von Neuralgie mit Husten den Anfall nicht stoppt und die Krankheitssymptome erheblich verschlimmern kann.

Um neuralgische Schmerzen im linken Interkostalraum von einem Angina pectoris-Anfall zu unterscheiden, sollten Sie wissen, dass die Manifestationen eines Herzinfarkts nicht von der Bewegung oder dem Husten abhängen und auch bei Einnahme der entsprechenden Medikamente abnehmen.

Bei einem Herzinfarkt werden die Schmerzen jedoch auch mit einer Tablette nicht beseitigt. Wenn Sie eine Herzerkrankung vermuten, müssen Sie einen Arzt anrufen und ein EKG erstellen.

Bei einer Schädigung der Nerven der unteren Rippen können Symptome einer Nierenkolik auftreten. In sehr seltenen Fällen ähneln die Anzeichen einer Interkostalneuralgie Manifestationen von Erkrankungen der Brustorgane - Lunge, Mediastinum und anderer.

Diagnose

Die Diagnose eines Einklemmens des Interkostalnervs wird auf der Grundlage einer Befragung und Untersuchung des Patienten durchgeführt. In diesem Fall werden die Umfrageergebnisse wie folgt interpretiert:

  • Anstelle der Kompression des Nervs ändern die Integumente ihre Farbe - sie werden rot oder blass;
  • Beim Abtasten treten Schmerzen entlang des eingeklemmten Nervs zwischen den Rippen auf.
  • Die Untersuchung (Sondieren, Klopfen, Zuhören) des Herzens beseitigt das Vorhandensein seiner Krankheiten.

Bei Verdacht werden zusätzliche diagnostische Maßnahmen zur Unterscheidung der Neuralgie von anderen Pathologien vorgeschrieben. Folgendes kann zutreffen:

  1. Elektrokardiogramm;
  2. Röntgenuntersuchung;
  3. Ultraschall der Peritoneal- und Retroperitonealhöhle;
  4. MRT oder Wirbelsäulenmyelographie.

Für jede Diagnose ist eine Blutuntersuchung erforderlich, um die Entzündung zu überwachen. Nur eine genaue Diagnose hilft, eine angemessene Behandlung zu verschreiben, die maximale Ergebnisse gewährleistet..

Behandlung

Nach Feststellung der Grundursache für Interkostalneuralgie wird eine umfassende Behandlung angewendet, die Folgendes umfasst:

  • Drogen Therapie;
  • physiotherapeutische Verfahren;
  • Massage, Bewegungstherapie;
  • Hausmittel.

Darüber hinaus können Medikamente verschrieben werden, die die Durchblutung verbessern, Knochen- und Knorpelgewebe wiederherstellen, Stoffwechselprozesse normalisieren und die körpereigene Immunabwehr stärken. Während der Schwangerschaft werden nur harmlose Mittel in diesem Zustand verwendet - Vitamine und Salben auf natürlicher Basis.

Im Falle einer Verschlimmerung der Interkostalneuralgie muss der Patient 7 Tage lang eine sanfte Bettruhe einhalten. Gleichzeitig sollte es auf einer harten Oberfläche unter einer warmen, aber leichten Decke liegen.

Konservative Therapie

Die Behandlung von Neuralgien erfolgt in zwei Schritten:

  1. Anästhesie: Linderung im besten Fall der vollständigen Beseitigung von Schmerzsymptomen durch Einnahme von anästhetischen und nicht hormonellen entzündungshemmenden Arzneimitteln in schweren Situationen - unter Verwendung von Glukokortikosteroiden. Manchmal werden Blockaden und Muskelrelaxantien verwendet..
  2. Die Hauptbehandlung: Beseitigung der Grundursache des Einklemmens und Wiederherstellung des Nervs selbst. Medikamente werden entsprechend der Diagnose, der Schwere der Symptome und anderen Merkmalen des Krankheitsverlaufs verschrieben.

Zur Schmerzlinderung und Beseitigung entzündlicher Phänomene werden eingesetzt:

  • topische Präparate - Salben auf Diclofenac-Basis;
  • Mittel zur oralen Verabreichung - verschiedene Analgetika und krampflösende Mittel;
  • Blockade von Novocain und Lidocoin im Muskelgewebe, das den beschädigten Bereich der Wirbelsäule umgibt.

Darüber hinaus werden zur Behandlung der Grunderkrankung, die zur Hauptursache für Neuralgien geworden ist, verschiedene Gruppen von Arzneimitteln verwendet - Antibiotika, Neuroprotektoren, Immunstimulanzien, Vitamine und andere Arzneimittel. Chondroprotektoren werden verwendet, um die Beweglichkeit der Wirbelsäule wiederherzustellen, von denen Chondroxid am effektivsten ist..
Dieses Video handelt von Interkostalneuralgie, ihren Symptomen und Behandlungsmethoden..

Bei schweren Verletzungen und schweren Nervenverletzungen wird bei unwirksamen medizinischen Methoden ein chirurgischer Eingriff verordnet. Während der Operation wird ein komprimierter Nerv freigesetzt, Wirbel, Bandscheiben und Knorpel werden korrigiert..

Physiotherapie, Massage, Bewegungstherapie

Um die Auswirkungen des Einklemmens des Interkostalnervs zu eliminieren, werden verschiedene Arten von physiotherapeutischen Verfahren angewendet:

  • Elektrophonophorese;
  • Paraffinbäder;
  • UHF;
  • elektrischer Strom, Laser und Magnetotherapie.

Nach Beseitigung der Exazerbation wird empfohlen, Massageverfahren und therapeutische Übungen durchzuführen, um die normale Funktionalität der Nervenfasern und des umgebenden Gewebes wiederherzustellen. Die Übungen werden nach der Schwere der Symptome, der Art der Grunderkrankung und den persönlichen Merkmalen des Patienten ausgewählt. Darüber hinaus ist es während der Remission ratsam, sich in diesem Bereich in einem Sanatorium behandeln zu lassen.

Ethnowissenschaften

Um die Genesung zu beschleunigen, wird eine konservative Behandlung zu Hause angewendet. Die folgenden Rezepte werden normalerweise verwendet:

  • Trockener Hitze-Pfeffer-Fleck, Senfpflaster oder erwärmter Sand, eingewickelt in Stoff, aber nur an den Rippen und entlang der Wirbelsäule, ohne die Wirbelsäule zu beeinträchtigen.
  • Salben mit dem Gift einer Schlange oder einer Biene - werden auf eine schmerzhafte Stelle aufgetragen, die dann mit einem Wolltuch oder einem Kamelhaargürtel bedeckt wird.
  • Reiben mit Tannenöl, Rettich, Meerrettich-Rhizomen oder Geranienblättern, die mit Baldrianalkohol, Paprika, Knoblauch und Lorbeerblatt versetzt sind - jedes dieser Produkte wird entlang des Nervs gerieben, und dann wird der wunde Fleck in etwas Warmes gewickelt.
  • Anwendungen von einem hart gekochten Ei - eine Hälfte wird direkt auf die schmerzende Stelle aufgetragen, die andere - auf die Projektion von der anderen Körperseite.

Zusammen mit äußerer Exposition wird empfohlen, solche Abkochungen und Infusionen zu trinken:

  • Aus Weidenrinde - 1 TL. Rohstoffe pro 250 ml kochendem Wasser, Dampf und 15 Minuten köcheln lassen, dabei leicht spürbar kochen. Kühlen Sie ab, nehmen Sie 1 EL. l 4 mal am Tag;
  • Aus Minze oder Zitronenmelisse - wie normaler Tee gebraut. Trinken Sie tagsüber nach Belieben, aber insgesamt mindestens 4 Gläser.
  • Aus medizinischer Kamille - 70 g Rohstoffe werden mit 1 Tasse kochendem Wasser gebraut und einige 5 Minuten erhitzt. Lass es brauen. Nehmen Sie nach jeder Mahlzeit 50 ml ein.
  • Von der Immortelle - für die Nacht in einer Thermoskanne bestehen Tee ab 2 EL. l Kräuter mit 2 Tassen kochendem Wasser gedämpft. Morgens filtern und tagsüber das gesamte Volumen zu gleichen Teilen trinken..
  • Von Aprikosenkernen - 3 EL. l geriebene Aprikosenkerne werden mit 0,5 kg mit Schale geriebenen Zitronen und 0,5 kg flüssigem Honig gemischt. Täglich nach dem Frühstück und Abendessen für 1 EL einnehmen. l mischen, bis es ausgeht. Bei Bedarf wird der Kurs wiederholt.

Aspen Rindenbäder werden ebenfalls hilfreich sein. Sie müssen jeden Abend eingenommen werden, einen Sud vorbereiten und dem Badewasser hinzufügen. Die Temperatur sollte so sein, dass sich der Körper gut erwärmt. Nach dem Eingriff wird die schmerzende Stelle nachts sofort mit einem Wollschal isoliert..

Die Verwendung von Hausmitteln ist nur dann empfehlenswert, wenn keine körperliche Anstrengung vorliegt und ein Ruhezustand gewährleistet ist, insbesondere im beschädigten Bereich der Wirbelsäule. Wenn die negativen Auswirkungen externer Faktoren anhalten, führt die Behandlung zu keinem Ergebnis..

Wenn Sie all diese Volksheilmittel miteinander kombinieren und sie durch eine konservative Therapie ergänzen, können Sie die Wirksamkeit der Beseitigung der Auswirkungen des Einklemmens des Interkostalnervs erheblich steigern. Es ist jedoch noch besser, das Auftreten dieser schweren Krankheit oder zumindest ihr Wiederauftreten zu verhindern.

Verhütung

Die Regeln zur Vorbeugung von Interkostalneuralgie sind recht einfach:

  1. Prävention von Verletzungen des Bewegungsapparates, insbesondere seines oberen Teils.
  2. Beibehaltung einer Haltung, die keine Krümmung der Wirbelsäule zulässt.
  3. Regelmäßige Pausen, wenn Sie einen längeren Aufenthalt in einer Position benötigen, insbesondere wenn Sie sich im Nacken oder im Rücken unwohl fühlen. Durchführen von Massagen und leichten Übungen, um Verspannungen zu lösen.
  4. Fitnessverbesserung. Bei Bedarf - Normalisierung des Körpergewichts.
  5. Kontrolle über ihre Bewegungen, das Fehlen scharfer Rucke und das Heben schwerer Lasten.
  6. Dehnung vor aktivem Sport oder erhöhter körperlicher Aktivität.
  7. Vermeidung von Belastungen, die das gesamte Nervensystem beeinträchtigen. Positive Stimmung und Ruhe.
  8. Sofortige Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen, die die Nervenfasern schädigen können.

Beim ersten Anzeichen einer Neuralgie sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Der Genesungsprozess kann langwierig sein, aber mit einem integrierten Ansatz und der Einhaltung aller medizinischen Vorschriften kann diese gefährliche Pathologie geheilt werden, um mögliche Komplikationen zu vermeiden.

Eingeklemmte Interkostalnervensymptome

Behandlungsmaßnahmen für eingeklemmten Interkostalnerv

Jeder von uns ist mindestens einmal im Leben auf ein Phänomen wie akuten Schmerz im Bereich der Rippen gestoßen. Die Ursache kann eine Neuralgie sein, die ansonsten durch Einklemmen des Interkostalnervs angezeigt wird. Die Ursachen der Pathologie sind vielfältig, die Schmerzzentren zwischen den Rippen links oder rechts und in einigen Fällen dringen sie buchstäblich vom Rücken zum unteren Rücken ein. Die Krankheit tritt als Folge von Läsionen auf, die in der Wirbelsäule aufgrund einer Verengung des Raums zwischen den Wirbeln auftreten. Beachten Sie die detaillierten Informationen zu dieser Krankheit..

Ursachen des Problems

Schmerzen können im Hypochondrium, im Bereich des Herzens und auf der rechten Seite auftreten. Aufgrund dieses Faktors ist es für Ärzte manchmal schwierig, eine genaue Diagnose zu erstellen..

Faktoren, die eine Krankheit auslösen können:

  • Gelenkprobleme - bei Schädigung der motorischen Wirbelabschnitte ist die Muskelfunktion beeinträchtigt;
  • Verschiebung der Bandscheiben;
  • bösartige oder gutartige Neubildungen;
  • übermäßige körperliche Aktivität, Pathologie kann infolge plötzlicher Bewegungen auftreten;
  • Skoliose - Aufgrund der Tatsache, dass die Wirbelsäule verbogen ist, beginnen einige Organe falsch zu funktionieren, was zu einem Einklemmen führt.

Seltener kann eine Krankheit auftreten durch:

  • Erkrankungen des Verdauungstraktes - Geschwür, Gastritis, Kolitis;
  • Multiple Sklerose;
  • Diabetes und Übergewicht;
  • das Vorhandensein allergischer Reaktionen;
  • in der Zeit der akuten Gastroenterokolitis.

Einklemmen auf der linken (oder rechten) Seite kann sich nach einer Verletzung bilden. Menschen, die häufig gestresst sind, sind lange Zeit Kälte ausgesetzt (Unterkühlung). Eine Verletzung kann mit einer Reihe anderer Symptome einhergehen, da die Krankheit häufig auf andere Krankheiten zurückzuführen ist.

Um die genaue Ursache herauszufinden, müssen Sie sich an einen Neurologen wenden. Dieser Spezialist verschreibt diagnostische Maßnahmen und beschreibt nach Erhalt der Ergebnisse den Behandlungsplan.

Charakteristische Symptome

Das häufigste Symptom ist Schmerz - seine Stärke hängt vom Grad und der Stelle des Einklemmens des Rippennervs ab. Gleichzeitig ist eine Reihe von Schmerzmerkmalen zu beachten:

  • es beginnt akut und durchdringend, wenn eine Person in seine Seite gekniffen hat, kann sie sich möglicherweise nicht einmal aufrichten, viele dieser Empfindungen werden mit einem Schock verglichen;
  • Nach ein paar Minuten beginnt der Schmerz zu vergehen, aber sobald eine Person versucht, sich zu bewegen, kehrt sie wieder zurück.
  • normalerweise manifestiert sich der Schmerz nur auf einer Seite - links oder rechts, im ersten Fall kann der Schmerz leicht mit dem Schmerz im Herzen verwechselt werden;
  • Wenn Sie einatmen, nimmt der Schmerz zu - dieser Moment ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass sich die Brust ausdehnt;
  • Anstelle einer Verletzung kann es zu einem Brennen, Kribbeln und einer verminderten Empfindlichkeit kommen.

Darüber hinaus ist anzumerken, dass eine Pathologie ohne rechtzeitige Therapie dazu führen kann, dass benachbarte Organe anfangen, falsch zu funktionieren. Der Patient kann Angina pectoris, Bluthochdruck und Tachykardie entwickeln. Wenn die unteren Rippen betroffen waren, scheint es dem Patienten, dass er eine Nierenkolik hat.

Wenn die oben genannten Anzeichen einer Pathologie festgestellt wurden, muss so schnell wie möglich ein qualifizierter Spezialist kontaktiert werden.

Behandlungsmethoden

Insgesamt lassen sich zwei Therapiemethoden unterscheiden - die konservative sowie die Behandlung mit Volksheilmitteln. Es ist zu beachten, dass die Behandlung mit Kräutern und Heilpflanzen nur als Zusatztherapie relevant ist..

Eine konservative Therapie kann den Entzündungsprozess beseitigen und Schmerzen lindern. Es zielt auch darauf ab, die Ursache zu beseitigen, die das Auftreten der Krankheit hervorrief. Der Arzt kann das genaue Behandlungsschema erst nach Bestehen aller erforderlichen Untersuchungen verschreiben.

Überlegen Sie, welche Methoden im Kampf gegen die Krankheit eingesetzt werden können:

  1. Die Verwendung von Analgetika, um Schmerzen zu beseitigen. Beliebt sind Nimesulid, Diclofenac, Nimesil. Muskelrelaxantien werden ebenso verschrieben wie B-Vitamine. In einigen Fällen werden Patienten Beruhigungsmittel empfohlen - Persen, Novopassit usw. Für den Kauf dieser Medikamente ist kein Rezept erforderlich..
  2. Die Verwendung von Schmerzmitteln sowie entzündungshemmenden Salben - Nise, Nurofen, Dicloran. Diese Medikamente können Schmerzen beseitigen und die Ernährung der Weichteile normalisieren. Die Salbe muss ausschließlich auf Bereiche des Körpers aufgetragen werden, in denen der Patient das am stärksten ausgeprägte Schmerzsyndrom verspürt. Transdermale Pflaster sind beliebt - Nanoplast, Voltaren. Sie haben auch entzündungshemmende Wirkung, betäuben. Anästhetische Salben - Finalgon, Menovazin beseitigen Schmerzen, haben aber keine heilende Wirkung.
  3. Operativer Eingriff. Wenden Sie an, wenn alle oben genannten Methoden unwirksam waren. Der Spezialist führt eine Operation durch, um den eingeklemmten Nervenprozess zu dekomprimieren. In einigen Fällen wird eine Fusion durchgeführt - wenn eine Person eine Verschiebung der Bandscheiben hat.

Die Behandlung kann auch nicht pharmakologisch sein. Er wird verschrieben, wenn die akuten Symptome gestoppt wurden. In diesem Fall ist eine Therapie erforderlich, um die Funktion der betroffenen Bereiche schnell wiederherzustellen. Betrachten Sie die Methoden genauer:

  • Physiotherapie - beinhaltet die Verwendung von Magnetotherapie, Behandlung mit Heilwasser und Schlamm, Lasertherapie, Elektrophorese usw.;
  • manuelle Therapie - Die Behandlung wird von einem Spezialisten durchgeführt, dessen Aufgabe es ist, die Verbindung zwischen den Wirbeln wiederherzustellen, die Schwere der Schmerzen zu verringern und das Einklemmen zu beseitigen.
  • therapeutische Massage - wird benötigt, um Schwellungen zu beseitigen und Stoffwechselprozesse im Körper wiederherzustellen;
  • Akupunktur - Ein Spezialist, der die dünnsten Nadeln verwendet, wirkt auf bestimmte Bereiche des Körpers des Patienten ein, um Schmerzen zu beseitigen.
  • Bewegungstherapie (Physiotherapieübungen) - Ein Spezialist wählt individuell Übungen für Patienten aus, um das Muskelkorsett zu stärken.

Sie können auch alternative Methoden zur Behandlung der Pathologie verwenden. Infusionen auf Basis von Birkenknospen, Tinkturen auf Paprika und Infusionen auf Lorbeerblättern sind beliebt. Als Beruhigungsmittel, Tinktur aus Baldrian, ist Kamille geeignet. Sie können Tinkturen sowohl zu Hause als auch in einer Apotheke zubereiten - um Zeit zu sparen.

Verhütung

Fälle eines erneuten Auftretens der Krankheit sind nicht ausgeschlossen, daher müssen Patienten die folgenden Regeln beachten:

  • Vermeiden Sie übermäßige Belastung der Wirbelsäule.
  • Haltung überwachen;
  • Kauf von orthopädischen Kissen und Matratzen.

Darüber hinaus ist es bei übermäßigem Körpergewicht wichtig, richtig zu essen und die Ernährung zu überwachen. Ärzte empfehlen die zusätzliche Aufnahme von B-Vitaminen, nehmen Mineralkomplexe. Die oben beschriebenen vorbeugenden Maßnahmen tragen zur Erhaltung der Gesundheit bei..

Interkostale Neuralgie. Wie Interkostalneuralgie zu behandeln

Eine der häufigsten Ursachen für Brustschmerzen ist die Interkostalneuralgie. Dies ist eine Krankheit, die mit einer Reizung oder Verletzung des Interkostalnervs auftritt, dessen Hauptzeichen akute Schmerzen sind. Interkostale Neuralgie betrifft in der Regel ältere und senile Menschen. Diese Krankheit tritt auch bei jungen Menschen (insbesondere bei Menschen mit sitzendem Lebensstil sowie bei Schwimmern) und manchmal auch bei Kindern (hauptsächlich während einer Phase intensiven Wachstums) auf. Wir werden in unserem Artikel darüber sprechen, warum sich diese Pathologie entwickelt, welche klinischen Manifestationen es gibt und welche Prinzipien es gibt, sie zu diagnostizieren und zu behandeln.

Was ist der Interkostalnerv?

12 Paare von Spinalnerven weichen in ihrer Brustregion vom Rückenmark ab. Sie bestehen aus empfindlichen, motorischen und sympathischen Fasern. Jeder Nerv verläuft im Interkostalraum entlang der Unterkante der Rippe unterhalb des entsprechenden Interkostalgefäßes zwischen den äußeren und inneren Interkostalmuskeln, die für das Ausatmen und Einatmen verantwortlich sind. Bei Interkostalneuralgie breiten sich Schmerzimpulse entlang der Nervenfasern zum Rückenmark und dann zum Gehirn aus. Infolgedessen fühlt eine Person Schmerzen.

Ursachen der Interkostalneuralgie

Die Ursachen für Interkostalneuralgie sind vielfältig, aber die Essenz von allen läuft auf zwei hinaus:

  • Reizung oder Einklemmung des Interkostalnervs im Interkostalraum;
  • eingeklemmte Wurzel des Spinalnervs in der Brustwirbelsäule.

Wurzelklemmen tritt in der Regel gegen Erkrankungen des Rückgrats wie Osteochondrose der Brustwirbelsäule, ankylosierende Spondylitis (ankylosierende Spondylitis), Spondylitis, Zwischenwirbelhernie, progressive Kyphose und andere auf.

Die meisten Fälle von Interkostalneuralgie sind das Ergebnis einer Reizung oder eines Einklemmens des Nervs mit Fasern der Interkostalmuskulatur im Interkostalraum.

Muskelkrämpfe können aufgrund traumatischer Verletzungen, erhöhter körperlicher Aktivität ohne Aufwärmen und psychoemotionalen Stress auftreten.

Eine Entzündung der äußeren und inneren Interkostalmuskulatur und der damit verbundene Krampf treten vor dem Hintergrund einer allgemeinen oder lokalen Unterkühlung, Infektionskrankheiten (insbesondere Herpes) auf..

Weniger häufig kann sich eine Interkostalneuralgie vor dem Hintergrund der folgenden Krankheiten entwickeln:

  • lebensmittelbedingte Toxikose (akute Gastroenteritis);
  • Spondylopathie;
  • Erkrankungen der Rippen und Brustdeformitäten;
  • Multiple Sklerose;
  • allergische Erkrankungen;
  • toxische (alkoholische) Polyneuropathie;
  • Diabetes mellitus;
  • Erkrankungen des Verdauungstrakts, die einen Mangel an B-Vitaminen im Körper verursachen (chronische Gastritis, Kolitis, Hepatitis, Magengeschwür und Magen-Darm-Trakt);
  • Aneurysma der Brustaorta.

Mikrotrauma, die durch regelmäßige übermäßige körperliche Anstrengung, insbesondere in Kombination mit Unterkühlung, entstehen, können ebenfalls zu Interkostalneuralgie führen..

Klinische Manifestationen von Interkostalneuralgie

Das Hauptsymptom dieser Krankheit sind Schmerzen im Interkostalraum. Die Intensität des Schmerzes kann unterschiedlich sein: von scharf, scharf, ausgeprägt, schießend (häufiger) bis konstant, mittlerer Intensität. Der Schmerz verstärkt sich mit den Bewegungen des Patienten, mit Husten und Niesen und sogar mit dem Atmen. Oft nimmt eine Person eine erzwungene Position ein: Sie beugt sich zur betroffenen Seite, um die Bewegung darin zu minimieren. Einige Patienten mit Husten, Lachen oder Niesen halten ihre Handfläche aus demselben Grund fest an den betroffenen Interkostalraum: Reduzieren Sie den Bewegungsbereich in diesem Bereich, damit es weniger weh tut.

Sehr oft verstärkt sich der Schmerz bei Interkostalneuralgie unter den Fingern eines Arztes, der eine Palpation durchführt: Er tastet leicht die Richtung des Schmerzes entlang des Nervs ab. Es ist erwähnenswert, dass Patienten ihre Empfindungen nicht nur als Schmerz, sondern auch als Brennen, Kribbeln und in den späteren Stadien der Krankheit als Taubheitsgefühl im Interkostalraum charakterisieren können.

Wenn der Interkostalnerv links geschädigt ist, ahmt der Schmerz häufig die Empfindungen der Angina pectoris nach: Patienten bewerten den Schmerz als Backen mit Strahlung (Ausbreitung) auf den linken Arm, das Schulterblatt und die Wirbelsäule. Angina-Schmerzen hängen jedoch immer noch nicht von Bewegungen, Husten, Lachen und anderen Dingen ab und nehmen darüber hinaus ab, nachdem ein Patient eine Tablette Nitroglycerin oder seine Analoga eingenommen hat. Um eine so wichtige Herzpathologie nicht zu übersehen, verschreibt der Arzt dem Patienten in Zweifelsfällen ein EKG. Es ist wichtig, Interkostalneuralgie nicht mit Myokardinfarkt zu verwechseln, da der Schmerz durch Nitroglycerin auch nicht abnimmt. Daher sollten Sie bei plötzlichen Herzschmerzen nicht Ihr Glück versuchen und auf das Beste hoffen, sondern auf Nummer sicher gehen: Rufen Sie einen Krankenwagen und lassen Sie sich einer Elektrokardiographie unterziehen.

In einigen Fällen, wenn die Nerven der unteren Rippen betroffen sind, kann die Art des Schmerzes Empfindungen mit Nierenkoliken ähneln (plötzliche scharfe Schmerzen in der Lendengegend von Krämpfen, die auf das Bein oder die Leiste ausstrahlen). In solchen Fällen sollte man nicht ziehen, aber es ist wichtig, sofort die Hilfe von Spezialisten zu suchen. Denken Sie daran, dass es besser ist, auf Ihre Gesundheit zu achten.

Weniger häufig kann Interkostalneuralgie Manifestationen von Krankheiten wie Pleuritis, Stenose der Brustaorta und mediastinalen Tumoren kopieren..

Diagnose

Der Arzt wird eine typische Interkostalneuralgie ohne besondere Schwierigkeiten anhand der Beschwerden des Patienten, Daten zur Krankengeschichte und zum Leben sowie anhand der Ergebnisse einer objektiven Untersuchung diagnostizieren:

  • Bei der Untersuchung wird eine mögliche Rötung oder Blanchierung der Haut über dem betroffenen Nerv die Aufmerksamkeit auf sich ziehen.
  • Beim Abtasten bemerkt der Patient Schmerzen entlang des betroffenen Interkostalraums.
  • Eine Herzuntersuchung (Palpation, Percussion, Auskultation) zeigt keine pathologischen Veränderungen in diesem Organ.

Wenn ein Spezialist Zweifel an der Art des Schmerzsyndroms des Patienten hat, wird er ihm zusätzliche Forschungsmethoden verschreiben, die helfen, die eine oder andere Diagnose zu bestätigen oder zu widerlegen:

  • EKG;
  • Brust Röntgen;
  • Ultraschall der Bauchhöhle und des retroperitonealen Raumes.

Behandlung von Interkostalneuralgie

Die Therapie dieser Pathologie erfolgt in der Regel in zwei Richtungen: Linderung des Zustands des Patienten durch Verringerung oder besser Linderung der Schmerzen und Behandlung der Krankheit, gegen die Neuralgie auftrat.

In den allermeisten Fällen wird der Patient ambulant behandelt. In den ersten 3-7 Krankheitstagen (je nach Schweregrad) wird dem Patienten Bettruhe gezeigt. Darüber hinaus sollte sein Bett flach, solide, mit einer orthopädischen Matratze oder unter einem normalen Matratzenschild platziert sein. Auf einem Bett mit einem durchhängenden Netz zu bleiben, ist kategorisch kontraindiziert: Aufgrund dessen kann sich der Zustand des Patienten nur verschlechtern.

Allgemeine Medikamente

Patienten mit Interkostalneuralgie können Medikamente der folgenden Gruppen verschrieben werden:

  • Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (Meloxicam, Diclofenac, Rofecoxib und andere): Sie lindern nicht nur Schmerzen, sondern wirken auch stark entzündungshemmend nicht nur auf den betroffenen Nerv, sondern beispielsweise auch auf die von Osteochondrose betroffene Wirbelsäule. kann in Form von Injektionen, Tabletten oder Zäpfchen (Zäpfchen) verschrieben werden;
  • Muskelrelaxantien (Midocalm, Tolperil, Sirdalud) - verringern die Schwere des Krampfes der gestreiften Muskeln;
  • Medikamente, die das Nervensystem beruhigen (normalerweise pflanzliche Sedasen, Persen, Novopassit und andere);
  • B-Vitamine (Neurobion, Neuroorubin, Milgamma und andere) - stellen beschädigte Nervenstrukturen wieder her und verbessern die Impulsleitung zwischen ihnen.

Lokale Behandlung

Zunächst möchte ich in diesem Abschnitt die trockene Hitze auf dem betroffenen Bereich erwähnen. Es muss jedoch eine indirekte Wärmequelle sein, beispielsweise ein Strickartikel oder ein Wollschal. Das Aufbringen heißer Gegenstände auf den betroffenen Bereich ist nicht nur unrentabel, sondern sogar schädlich. Wenn die Erwärmung nicht stark ist, wird der lokale Blutfluss in dem Bereich aktiver. Beim Abkühlen wird jedoch der gegenteilige Effekt festgestellt: eine Zunahme des Ödems und eine Zunahme der Schmerzen.

Salben und Gele, die nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel (NSAIDs) enthalten, können ebenfalls verwendet werden. Dies sind Medikamente wie Doloben, Dip-Reelif, Fastum Gel und andere.

Andere Salben oder Lösungen, die keine NSAIDs enthalten, aber Anästhetika und Reflexsubstanzen enthalten, haben ebenfalls analgetische Wirkungen. Dies sind Medikamente wie Menovazin, Paprika, Finalgon - sie können auch zur Behandlung von Interkostalneuralgie eingesetzt werden..

Eine relativ neue Darreichungsform zur Behandlung dieser Pathologie und anderer entzündlicher Erkrankungen des Bewegungsapparates sind transdermale Pflaster. Sie sind mit einer oder mehreren entzündungshemmenden und analgetischen Substanzen gesättigt, die nach dem Aufkleben auf die betroffene Stelle langsam freigesetzt werden und ihre Wirkung kontinuierlich direkt auf den betroffenen Nerv ausüben. Eines dieser Medikamente ist Voltaren. Es kann auch ein Pflaster mit einer speziellen Zusammensetzung verwendet werden, das keine NSAIDs, Hormone und andere übliche Substanzen enthält, aber eine ausgeprägte analgetische und entzündungshemmende Wirkung hat - Nanoplast forte.

Nicht medikamentöse Behandlung

Wenn die akuten Symptome der Interkostalneuralgie beseitigt sind, helfen Methoden der nicht medikamentösen Behandlung, die Funktionen der betroffenen Bereiche schneller wiederherzustellen, nämlich:

  • therapeutische Massage (verbessert die Stoffwechselprozesse in den paravertebralen Muskeln, stärkt sie, reduziert Schwellungen, lindert Schmerzen);
  • Physiotherapieübungen (Übungen zur Stärkung des Muskelkorsetts der Wirbelsäule, die von einem Arzt für einen bestimmten Patienten verschrieben werden);
  • manuelle Therapie (dadurch werden die Verbindungen zwischen den Wirbeln normalisiert, die Nervenverletzung wird beseitigt);
  • Akupunktur;
  • Physiotherapie (Magnetotherapie, Lasertherapie, Elektrophorese, UHF).

Rezepte für traditionelle Medizin

Alternative Methoden der traditionellen Medizin helfen, den Zustand des Patienten mit Interkostalneuralgie zu lindern, sollten jedoch unbedingt mit der von einem Spezialisten verordneten traditionellen Behandlung kombiniert werden.

  • Um die Schmerzen zu lindern, schmieren Sie den betroffenen Bereich mit frisch gepresstem Radieschen- oder Meerrettichsaft.
  • Mit Anästhesiezweck können Sie auch eine Tinktur aus Rue herstellen (2 EL L. Rohstoffe gießen 250 ml kochendes Wasser und bestehen 14 Tage lang darauf). Komprimiert bei starken Schmerzen den betroffenen Bereich.
  • Es entfernt Schmerzen und Lotion von gedämpftem Wermut (Dampfwermut, dann in einen matschigen Zustand reiben, Sanddornöl hinzufügen und an einer schmerzhaften Stelle auftragen).
  • Wenn die Geranie zu Hause wächst, können Sie sie verwenden. Reißen Sie das Blatt ab und reiben Sie den betroffenen Bereich damit ein, wickeln Sie es warm ein.
  • Eine mit Leinsameninfusion angefeuchtete Mullkompresse sollte auf den betroffenen Nerv aufgetragen werden..
  • Sie können eine Salbe mit Vaseline und Espennieren herstellen. Mahlen Sie die Nieren, fügen Sie Vaseline im Verhältnis von 1 Teil Vaseline zu 4 Teilen der Nieren hinzu. 2-4 mal täglich an Stellen mit den größten Schmerzen einreiben.
  • Der Patient fühlt sich nach einem warmen Bad mit Meersalz und Salbei besser.
  • Sie können eine Heilbrühe (Kamillenblüten, Zitronenmelissenblätter, Tinktur aus Baldrian officinalis, Orangenschalen, Honig) einnehmen - sie stärkt das gesamte Nervensystem.
  • Alternativmedizin kann auch fertig in der Apotheke gekauft werden. Ein solches Werkzeug ist ein Pfefferpflaster. Bevor Sie es verwenden, müssen Sie den betroffenen Bereich mit Alkohol entfetten, gut trocknen, dann ein Pflaster auftragen und auf den Effekt warten. Nach einiger Zeit beginnt die Haut unter dem Pflaster zu backen. Sie können nicht durch Gewalt tolerieren, auf diese Weise können Sie die Haut ernsthaft verbrennen. Wenn starkes Brennen auftritt, sollte das Pflaster entfernt werden.

Prognose und Prävention

Mit einer rechtzeitigen Diagnose und einer angemessenen Behandlung sowohl der Interkostalneuralgie als auch der Grunderkrankung wird eine vollständige Genesung festgestellt.

Es ist leicht zu verstehen, dass es aufgrund der vielen Ursachen der Krankheit keine spezifischen Präventionsmethoden gibt. Um die Wahrscheinlichkeit seines Auftretens zu verringern, ist es notwendig, Krankheiten rechtzeitig zu behandeln, was zu Interkostalneuralgie führen kann, sowie Stress zu vermeiden, übermäßige körperliche Anstrengung und Unterkühlung zu vermeiden.

Symptome und Behandlung des Einklemmens des Interkostalnervs

Neuralgie ist eine Krankheit, die aus Reizungen sowie dem Einklemmen des Interkostalnervs resultiert. Das Hauptsymptom sind akute Schmerzen. Am häufigsten tritt eine Pathologie bei älteren Menschen auf, kann aber auch bei jungen Menschen (normalerweise bei Personen, die einen sitzenden Lebensstil führen) beobachtet werden, seltener bei Kindern (während des aktiven Wachstums)..

Akute Schmerzen mit Interkostalneuralgie treten im Bereich des Herzens, Rippen, auf. Schmerzen können im unteren Rücken, Schulterblätter geben. Daher fällt es Ärzten manchmal schwer, eine Diagnose zu stellen. Die Krankheit tritt links und rechts auf. Die Symptome ändern sich aufgrund der Lokalisierung der Pathologie.

Oft sind diese charakteristischen Schmerzen die Ursache für andere Krankheiten. Und um dieses Durcheinander auszuschließen, sollten Sie die Anzeichen kennen, die Pathologie verbinden.

Ursachen

Viele Menschen denken, dass Interkostalneuralgie auf Osteochondrose zurückzuführen ist. Dies ist jedoch nicht immer der Fall. Es gibt andere Störungen, die ein Kneifen verursachen.

Eingeklemmte Nerven führen oft zu folgenden Faktoren:

  • Gelenkfunktionsstörung - Wirbelmotorabschnitte sind beschädigt, Muskelfunktionsstörung tritt auf;
  • Verlagerung der Bandscheiben - dieser Vorgang führt zu starken Rückenschmerzen;
  • Reflexeffekte - entstehen, wenn die Wirbel verschoben werden;
  • Skoliose - ein Organ, bei dem die Krümmung der Wirbelsäule nicht mehr richtig funktioniert, treten Probleme auf;
  • Neoplasien der inneren Organe können Bandscheiben und Wirbelsäule bewegen.

Die Ursache für Krämpfe und Kneifen kann schwere körperliche Anstrengung und plötzliche abnormale Bewegungen sein. Heben Sie keine Gewichte, weil Hernie wird auch zunehmen. Um den motorischen Apparat nicht zu stören, sollten Sie einen aktiven Lebensstil führen, sich mehr bewegen, mäßig trainieren.

Seltener kann die Ursache für Neuralgie sein:

  • Diabetes mellitus;
  • Pathologie des Verdauungssystems (Kolitis, Gastritis, Magengeschwür usw.);
  • Akute Gastroenteritis;
  • allergische Erkrankungen;
  • Multiple Sklerose.

Muskelkrämpfe treten häufig bei traumatischen Störungen und psycho-emotionalem Stress auf. Hypothermie führt zu Neuralgie, die zu einer Lungenentzündung führen kann. Es ist möglich, dass Neuralgie ein Symptom einer anderen Krankheit ist.

Symptome

Die Hauptbeschwerde von Patienten mit Wirbelsäulenerkrankungen sind Schmerzen..

Schmerzsyndrom. Der Schmerz kann Ziehen, Nähen, Schießen, Formen im Bereich des betroffenen Bereichs sein und sich häufig unter dem Schulterblatt zwischen den Rippen im Oberbauch vertiefen. Zunächst sind nur Beschwerden, Müdigkeit, Verspannungen in der Wirbelsäule möglich. Der Schmerz ist spürbar und nimmt mit Drehungen, Körperneigungen sowie mit Husten zu und holt tief Luft.

Wirbelsyndrom. Die gleichen Symptome haben eine Radikulopathie der Brustregion. Zunächst beginnt das Ätzen der Wurzeln des Rückenmarks, und wenn dies nicht verhindert wird, gibt es anschließend Anzeichen für einen Funktionsverlust. Dann werden sensorische, motorische Fasern geschädigt und bereits durch andere Symptome ausgedrückt:

  • Kribbeln, taube Haut, Gänsehaut treten auf;
  • Muskelimpotenz;
  • Unterdrückung von Sehnenreflexen;
  • trockene Haut oder übermäßiges Schwitzen;
  • Empfindlichkeit geht verloren.

Durch Klicken auf die Wirbelsäule oder die Brust treten Schmerzen in den Interkostalräumen und paravertebralen Punkten auf. Die Wirbelsäulenmuskeln sind sehr angespannt und können den Brustbereich nicht vor scharfen Stößen schützen, die Schmerzen verursachen. In dieser Hinsicht ist die Beweglichkeit der Wirbelsäule verringert.

Funktionsstörungen der inneren Organe. Wenn ein Nerv geschädigt ist, sind Symptome wie Organfehlfunktionen. Dies ist auf den Abbau vegetativer Fasern zurückzuführen. Die Veränderungen sind zunächst nicht sehr auffällig, später treten jedoch funktionelle organische Schäden auf. Dann sind folgende Symptome möglich:

  • Husten, Atemnot;
  • instabiler Druck;
  • beschleunigter Puls.

Es ist notwendig, die Symptome und die Behandlung dieser Krankheit zu beseitigen, denn wenn Sie sie vernachlässigen, entstehen unangenehme Folgen.

Mögliche Konsequenzen

Ein eingeklemmter Nerv führt zusätzlich zu Beschwerden zu ernsthaften Schäden an den Funktionen bestimmter innerer Organe und Systeme. Infolgedessen können Gehirnsignale das periphere Nervensystem nicht erreichen.

Aus diesem Grund tritt im menschlichen Körper ein neurologisches Defizit sowie eine Muskelschwäche der Beine auf. Bei schwerer Krankheit kann es zu einer vorübergehenden Lähmung kommen..

Diagnose

Ein Spezialist kann die Diagnose einer Interkostalneuralgie ohne große Schwierigkeiten bestimmen. Der Arzt wird den Patienten nach seinen Beschwerden fragen und einige Untersuchungen durchführen:

  • Bei der Untersuchung können Sie Rötungen oder Blässe der Haut über dem pathologischen Nerv feststellen.
  • Wenn Sie den beschädigten Interkostalraum fühlen, treten Schmerzen auf.

Wenn der Arzt Zweifel an der Diagnose hat, sind zusätzliche Forschungsmethoden erforderlich:

  • Radiographie
  • Ultraschall
  • MRT
  • CT-Scan;
  • Myelographie.

Falls erforderlich, kann eine Ultraschalluntersuchung des Abdomens oder ein EKG erforderlich sein.

Behandlung

Es werden therapeutische Maßnahmen durchgeführt, um das Schmerzsymptom zu beseitigen und diese Krankheit zu behandeln, aufgrund derer eine Neuralgie aufgetreten ist.

Grundsätzlich ist die Behandlung ambulant. In der ersten Woche sollte sich der Patient besser hinlegen. Das Bett sollte flach sein, besser mit einer orthopädischen Matratze.

Drogen Therapie

Die folgenden Medikamente werden am häufigsten einem Patienten mit Interkostalneuralgie verschrieben:

  1. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (Diclofenac, Rofecoxib, Meloxicam) sind in Form von Injektionen, Tabletten und Zäpfchen erhältlich. Diese Medikamente beseitigen Schmerzen, lindern den Entzündungsprozess..
  2. Zu den Arzneimitteln, die das Nervensystem verbessern (Novo-Passit, Persen, Sedasen usw.), gehören pflanzliche Bestandteile.
  3. Muskelrelaxantien (Tolperil, Midokalm) reduzieren Krämpfe der gestreiften Muskeln.
  4. Vitamin B (Milgamma, Neurobion usw.) normalisiert gestörte Nervenstrukturen.

In der akuten Form der Entwicklung der Krankheit ist eine Injektionsbehandlung und eine anschließende Behandlung zu Hause erforderlich - Einnahme von Tabletten.

Lokale Therapie

Der betroffene Bereich sollte immer warm sein, Sie können einen Strickpullover oder einen Wollschal tragen.

Bei Nervenschäden ist eine Behandlung mit verschiedenen Salben, Gelen möglich:

  • nichtsteroidale entzündungshemmende Salben und Gele (Fastum Gel, Dolobene);
  • Anästhetika (Menovazin, Finalgon, Capsicam usw.) haben eine analgetische Wirkung;
  • transdermale Pflaster (Voltaren, Nanoplast forte) sind mit Schmerzmitteln, entzündungshemmenden Substanzen, gesättigt und wirken sich positiv auf den betroffenen Nerv aus.

Nicht medikamentöse Behandlung

Wenn die akuten Anzeichen einer Interkostalneuralgie beseitigt werden, ist es wahrscheinlicher, dass die Methoden der nicht medikamentösen Therapie die Arbeit der betroffenen Gebiete wiederherstellen:

  • Physiotherapieübungen - Der Arzt wählt für jeden Patienten individuell Übungen aus, um das Muskelkorsett der Wirbelsäule zu stärken.
  • therapeutische Massage - normalisiert Stoffwechselprozesse, lindert Schmerzen und Schwellungen;
  • Akupunktur;
  • manuelle Therapie - stellt die Verbindung zwischen den Wirbeln wieder her, und eine Nervenverletzung wird beseitigt;
  • Physiotherapie (UHF, Magnetotherapie, Elektrophorese, Schlamm- und Hydrotherapie, Lasertherapie usw.)

Massage

Behandeln Sie die Krankheit sehr gut mit Massage. Diese Methode wirkt entspannend auf den Muskelapparat, normalisiert den Blutfluss im Gewebe, bereitet sie auf körperliche Betätigung vor und führt manuelle Eingriffe durch.

Die Massagetechnik sollte durch Reiben, Streicheln und Kneten durchgeführt werden. Es ist notwendig, den gesamten Massagekurs durchzuführen, der von einem Spezialisten verschrieben wird. Massage ist nicht nur angenehm, sondern auch vorteilhaft für die Wirbelsäule..

Operativer Eingriff

Es kommt vor, dass konservative Methoden die Krankheit nicht bewältigen konnten, in diesem Fall greifen sie auf eine chirurgische Behandlung zurück. Eine Operation wird durchgeführt, um einen geklemmten Nervenprozess zu dekomprimieren (Extraktion von Tumoren, Osteophyten, Hernien). Wenn eine Verschiebung der Bandscheiben oder deren Instabilität festgestellt wird, ist eine Wirbelsäulenfusion (Fixierung einiger Segmente) erforderlich.

Nach der Operation ist eine Rehabilitation erforderlich, die mehrere Wochen bis mehrere Monate dauern kann.

Volksrezepte

Volksrezepte helfen, den Zustand des Patienten zu lindern, jedoch nur als Zusatztherapie.

Die effektivsten und bekanntesten Rezepte sind:

  1. Frisch gepresster Meerrettichsaft und Radieschen können das Schmerzsyndrom beseitigen. Es muss auf den betroffenen Bereich angewendet werden.
  2. Reißen Sie die Nieren der Espe ab und mahlen Sie sie, fügen Sie Vaseline im Verhältnis 1: 4 hinzu, d.h. 1 Teil Vaseline und 4 Stunden Nieren. Alles wird gründlich gemischt und 3-4 mal täglich auf die schmerzende Stelle aufgetragen.
  3. Die Tinktur der Wurzel hat eine analgetische Wirkung. Es wird 2 EL dauern. l Rohstoffe, dann werden 250 ml heißes Wasser gegossen, wonach es für ca. 2 Wochen infundiert wird. Tragen Sie bei starken Schmerzen Lotionen auf die betroffene Stelle auf.
  4. Sie können ein warmes Bad mit Salbei und Meersalz machen.
  5. Zu Hause können Sie eine Salbe aus Schlangengift, Bienen, zubereiten. Reiben Sie gründlich in den gewünschten Bereich und wickeln Sie dann die Wärme ein.

Verhütung

Eingeklemmter Nerv tritt häufig bei einem sitzenden Lebensstil auf. Interkostale Neuralgie ist häufig das Ergebnis von Osteochondrose, Lordose und Radikulitis.

Um den Nerv nicht einzuklemmen und keine schmerzhafte Neuropathie zu verursachen, sollten Sie Ihre Haltung so gleichmäßig wie möglich halten, nicht krümmen, die Muskeln des unteren Rückens und des Rückens nicht überlasten.

Und doch, wenn ein plötzlicher Schmerzanfall auftritt, müssen Sie zu einer erleichterten Art der Aktivität gehen, nicht kalt sein und keinen intensiven körperlichen Stress zulassen.

Interkostalnerv eingeklemmt

Eine der Schmerzursachen im Bereich der Rippen ist das Einklemmen des Interkostalnervs (Neuralgie). Schmerzhafte Manifestationen sind normalerweise zwischen den Rippen rechts oder links lokalisiert und können auch den Rücken bis zum unteren Rücken durchdringen. Eine solche Krankheit ist nicht unabhängig, sondern entsteht durch Läsionen der Wirbelsäule. In diesem Fall wird eine Schädigung der Nervenfasern durch eine Verengung der Löcher zwischen den Wirbeln verursacht, durch die sie austreten, aufgrund pathologischer Veränderungen in den Bandscheiben, den Wirbeln selbst oder ihrer relativen Position. Die Symptome einer Neuralgie sind am vielfältigsten und ähneln manchmal den Manifestationen anderer Krankheiten..

Ursachen

Faktoren, die ein Einklemmen des Interkostalnervs hervorrufen, sind dieselben Gründe, die die Wirbelsäule schädigen:

  • Verletzungen der Rippen und des oberen Rückens;
  • Osteochondrose;
  • Osteoporose, Gelenkerkrankungen;
  • Skoliose
  • Hernie oder Vorsprung der Bandscheibe;
  • Salzablagerungen;
  • Komplikationen nach Infektionen;
  • erhöhte Belastung des Bewegungsapparates aufgrund von Fettleibigkeit;
  • chronischer Alkoholismus;
  • nervöse Störungen;
  • allgemeine Unterkühlung;
  • übermäßig hohe oder zu niedrige körperliche Aktivität;
  • Schädigung der peripheren Nerven bei Diabetes;
  • endokrine Störungen bei Frauen;
  • Veränderungen des Bewegungsapparates durch Schwangerschaft;
  • genetische Veranlagung für ähnliche Krankheiten.

Zusätzlich zu den Hauptursachen kann das Einklemmen des Interkostalnervs durch eine Zunahme der Belastung der Wirbelsäule, einen längeren Aufenthalt in einer unbequemen Position sowie altersbedingte Veränderungen oder eine Abnahme der Immunität verursacht werden.

Die genaue Ursache des mit Neuralgie verbundenen Schmerzsyndroms ist für die Verschreibung der richtigen Behandlung unerlässlich. Es ist notwendig, nicht die Schmerzen zu beseitigen, sondern die Hauptkrankheit, die zum Einklemmen des Interkostalnervs führte.

Symptome

Interkostale Neuralgie äußert sich in Schmerzen, deren Art und Intensität durch den Grad des Einklemmens des Nervs und seine Lokalisation bestimmt wird. Gleichzeitig hat der Schmerz eine Reihe von Merkmalen:

  • Beginn - akut, durchdringend, hochintensiv, aufgrund der besonderen Empfindlichkeit der gepressten Fasern einem elektrischen Schlag oder Herzinfarkt ähnlich.
  • Nach einigen Minuten nimmt das Schmerzsyndrom ab, aber mit der geringsten Bewegung kehrt es wieder zurück oder bekommt einen welligen Charakter.
  • Am häufigsten sind Schmerzen auf einer Seite der Brust zu spüren, die unter dem Schulterblatt oder darunter liegen, und bei linksseitiger Lokalisation ähnelt sie einem akuten Kribbeln im Herzen.
  • Es besteht eine enge Beziehung zur Inspiration - mit der Ausdehnung der Brust nehmen die Schmerzen erheblich zu.
  • Es kann ein brennendes Gefühl, ein Kribbeln oder eine Abnahme der Empfindlichkeit an der Wurzelverletzungsstelle auftreten..

Außerdem treten Schmerzen mit einer starken Änderung der Körperhaltung oder einer Untersuchung des Rippenbereichs auf, die dem Magen, dem Hals, der Schulter oder anderen Abteilungen etwas zurückgibt.

Darüber hinaus kann das Einklemmen des Interkostalnervs zu Funktionsstörungen benachbarter innerer Organe führen. Am häufigsten entwickeln sich Tachykardie und Angina pectoris, der Säuregehalt des Magensafts steigt, der intrakranielle und arterielle Druck steigt an und es kommt zu einer Verstopfung der Lunge. Das letzte Symptom ist besonders schmerzhaft, da die Kombination von Neuralgie mit Husten den Anfall nicht stoppt und die Krankheitssymptome erheblich verschlimmern kann.

Um neuralgische Schmerzen im linken Interkostalraum von einem Angina pectoris-Anfall zu unterscheiden, sollten Sie wissen, dass die Manifestationen eines Herzinfarkts nicht von der Bewegung oder dem Husten abhängen und auch bei Einnahme der entsprechenden Medikamente abnehmen.

Bei einem Herzinfarkt werden die Schmerzen jedoch auch mit einer Tablette nicht beseitigt. Wenn Sie eine Herzerkrankung vermuten, müssen Sie einen Arzt anrufen und ein EKG erstellen.

Bei einer Schädigung der Nerven der unteren Rippen können Symptome einer Nierenkolik auftreten. In sehr seltenen Fällen ähneln die Anzeichen einer Interkostalneuralgie Manifestationen von Erkrankungen der Brustorgane - Lunge, Mediastinum und anderer.

Diagnose

Die Diagnose eines Einklemmens des Interkostalnervs wird auf der Grundlage einer Befragung und Untersuchung des Patienten durchgeführt. In diesem Fall werden die Umfrageergebnisse wie folgt interpretiert:

  • Anstelle der Kompression des Nervs ändern die Integumente ihre Farbe - sie werden rot oder blass;
  • Beim Abtasten treten Schmerzen entlang des eingeklemmten Nervs zwischen den Rippen auf.
  • Die Untersuchung (Sondieren, Klopfen, Zuhören) des Herzens beseitigt das Vorhandensein seiner Krankheiten.

Bei Verdacht werden zusätzliche diagnostische Maßnahmen zur Unterscheidung der Neuralgie von anderen Pathologien vorgeschrieben. Folgendes kann zutreffen:

  1. Elektrokardiogramm;
  2. Röntgenuntersuchung;
  3. Ultraschall der Peritoneal- und Retroperitonealhöhle;
  4. MRT oder Wirbelsäulenmyelographie.

Für jede Diagnose ist eine Blutuntersuchung erforderlich, um die Entzündung zu überwachen. Nur eine genaue Diagnose hilft, eine angemessene Behandlung zu verschreiben, die maximale Ergebnisse gewährleistet..

Behandlung

Nach Feststellung der Grundursache für Interkostalneuralgie wird eine umfassende Behandlung angewendet, die Folgendes umfasst:

  • Drogen Therapie;
  • physiotherapeutische Verfahren;
  • Massage, Bewegungstherapie;
  • Hausmittel.

Darüber hinaus können Medikamente verschrieben werden, die die Durchblutung verbessern, Knochen- und Knorpelgewebe wiederherstellen, Stoffwechselprozesse normalisieren und die körpereigene Immunabwehr stärken. Während der Schwangerschaft werden nur harmlose Mittel in diesem Zustand verwendet - Vitamine und Salben auf natürlicher Basis.

Im Falle einer Verschlimmerung der Interkostalneuralgie muss der Patient 7 Tage lang eine sanfte Bettruhe einhalten. Gleichzeitig sollte es auf einer harten Oberfläche unter einer warmen, aber leichten Decke liegen.

Konservative Therapie

Die Behandlung von Neuralgien erfolgt in zwei Schritten:

  1. Anästhesie: Linderung im besten Fall der vollständigen Beseitigung von Schmerzsymptomen durch Einnahme von anästhetischen und nicht hormonellen entzündungshemmenden Arzneimitteln in schweren Situationen - unter Verwendung von Glukokortikosteroiden. Manchmal werden Blockaden und Muskelrelaxantien verwendet..
  2. Die Hauptbehandlung: Beseitigung der Grundursache des Einklemmens und Wiederherstellung des Nervs selbst. Medikamente werden entsprechend der Diagnose, der Schwere der Symptome und anderen Merkmalen des Krankheitsverlaufs verschrieben.

Zur Schmerzlinderung und Beseitigung entzündlicher Phänomene werden eingesetzt:

  • topische Präparate - Salben auf Diclofenac-Basis;
  • Mittel zur oralen Verabreichung - verschiedene Analgetika und krampflösende Mittel;
  • Blockade von Novocain und Lidocoin im Muskelgewebe, das den beschädigten Bereich der Wirbelsäule umgibt.

Darüber hinaus werden zur Behandlung der Grunderkrankung, die zur Hauptursache für Neuralgien geworden ist, verschiedene Gruppen von Arzneimitteln verwendet - Antibiotika, Neuroprotektoren, Immunstimulanzien, Vitamine und andere Arzneimittel. Chondroprotektoren werden verwendet, um die Beweglichkeit der Wirbelsäule wiederherzustellen, von denen Chondroxid am effektivsten ist..
Dieses Video handelt von Interkostalneuralgie, ihren Symptomen und Behandlungsmethoden..

Bei schweren Verletzungen und schweren Nervenverletzungen wird bei unwirksamen medizinischen Methoden ein chirurgischer Eingriff verordnet. Während der Operation wird ein komprimierter Nerv freigesetzt, Wirbel, Bandscheiben und Knorpel werden korrigiert..

Physiotherapie, Massage, Bewegungstherapie

Um die Auswirkungen des Einklemmens des Interkostalnervs zu eliminieren, werden verschiedene Arten von physiotherapeutischen Verfahren angewendet:

  • Elektrophonophorese;
  • Paraffinbäder;
  • UHF;
  • elektrischer Strom, Laser und Magnetotherapie.

Nach Beseitigung der Exazerbation wird empfohlen, Massageverfahren und therapeutische Übungen durchzuführen, um die normale Funktionalität der Nervenfasern und des umgebenden Gewebes wiederherzustellen. Die Übungen werden nach der Schwere der Symptome, der Art der Grunderkrankung und den persönlichen Merkmalen des Patienten ausgewählt. Darüber hinaus ist es während der Remission ratsam, sich in diesem Bereich in einem Sanatorium behandeln zu lassen.

Ethnowissenschaften

Um die Genesung zu beschleunigen, wird eine konservative Behandlung zu Hause angewendet. Die folgenden Rezepte werden normalerweise verwendet:

  • Trockener Hitze-Pfeffer-Fleck, Senfpflaster oder erwärmter Sand, eingewickelt in Stoff, aber nur an den Rippen und entlang der Wirbelsäule, ohne die Wirbelsäule zu beeinträchtigen.
  • Salben mit dem Gift einer Schlange oder einer Biene - werden auf eine schmerzhafte Stelle aufgetragen, die dann mit einem Wolltuch oder einem Kamelhaargürtel bedeckt wird.
  • Reiben mit Tannenöl, Rettich, Meerrettich-Rhizomen oder Geranienblättern, die mit Baldrianalkohol, Paprika, Knoblauch und Lorbeerblatt versetzt sind - jedes dieser Produkte wird entlang des Nervs gerieben, und dann wird der wunde Fleck in etwas Warmes gewickelt.
  • Anwendungen von einem hart gekochten Ei - eine Hälfte wird direkt auf die schmerzende Stelle aufgetragen, die andere - auf die Projektion von der anderen Körperseite.

Zusammen mit äußerer Exposition wird empfohlen, solche Abkochungen und Infusionen zu trinken:

  • Aus Weidenrinde - 1 TL. Rohstoffe pro 250 ml kochendem Wasser, Dampf und 15 Minuten köcheln lassen, dabei leicht spürbar kochen. Kühlen Sie ab, nehmen Sie 1 EL. l 4 mal am Tag;
  • Aus Minze oder Zitronenmelisse - wie normaler Tee gebraut. Trinken Sie tagsüber nach Belieben, aber insgesamt mindestens 4 Gläser.
  • Aus medizinischer Kamille - 70 g Rohstoffe werden mit 1 Tasse kochendem Wasser gebraut und einige 5 Minuten erhitzt. Lass es brauen. Nehmen Sie nach jeder Mahlzeit 50 ml ein.
  • Von der Immortelle - für die Nacht in einer Thermoskanne bestehen Tee ab 2 EL. l Kräuter mit 2 Tassen kochendem Wasser gedämpft. Morgens filtern und tagsüber das gesamte Volumen zu gleichen Teilen trinken..
  • Von Aprikosenkernen - 3 EL. l geriebene Aprikosenkerne werden mit 0,5 kg mit Schale geriebenen Zitronen und 0,5 kg flüssigem Honig gemischt. Täglich nach dem Frühstück und Abendessen für 1 EL einnehmen. l mischen, bis es ausgeht. Bei Bedarf wird der Kurs wiederholt.

Aspen Rindenbäder werden ebenfalls hilfreich sein. Sie müssen jeden Abend eingenommen werden, einen Sud vorbereiten und dem Badewasser hinzufügen. Die Temperatur sollte so sein, dass sich der Körper gut erwärmt. Nach dem Eingriff wird die schmerzende Stelle nachts sofort mit einem Wollschal isoliert..

Die Verwendung von Hausmitteln ist nur dann empfehlenswert, wenn keine körperliche Anstrengung vorliegt und ein Ruhezustand gewährleistet ist, insbesondere im beschädigten Bereich der Wirbelsäule. Wenn die negativen Auswirkungen externer Faktoren anhalten, führt die Behandlung zu keinem Ergebnis..

Wenn Sie all diese Volksheilmittel miteinander kombinieren und sie durch eine konservative Therapie ergänzen, können Sie die Wirksamkeit der Beseitigung der Auswirkungen des Einklemmens des Interkostalnervs erheblich steigern. Es ist jedoch noch besser, das Auftreten dieser schweren Krankheit oder zumindest ihr Wiederauftreten zu verhindern.

Verhütung

Die Regeln zur Vorbeugung von Interkostalneuralgie sind recht einfach:

  1. Prävention von Verletzungen des Bewegungsapparates, insbesondere seines oberen Teils.
  2. Beibehaltung einer Haltung, die keine Krümmung der Wirbelsäule zulässt.
  3. Regelmäßige Pausen, wenn Sie einen längeren Aufenthalt in einer Position benötigen, insbesondere wenn Sie sich im Nacken oder im Rücken unwohl fühlen. Durchführen von Massagen und leichten Übungen, um Verspannungen zu lösen.
  4. Fitnessverbesserung. Bei Bedarf - Normalisierung des Körpergewichts.
  5. Kontrolle über ihre Bewegungen, das Fehlen scharfer Rucke und das Heben schwerer Lasten.
  6. Dehnung vor aktivem Sport oder erhöhter körperlicher Aktivität.
  7. Vermeidung von Belastungen, die das gesamte Nervensystem beeinträchtigen. Positive Stimmung und Ruhe.
  8. Sofortige Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen, die die Nervenfasern schädigen können.

Beim ersten Anzeichen einer Neuralgie sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Der Genesungsprozess kann langwierig sein, aber mit einem integrierten Ansatz und der Einhaltung aller medizinischen Vorschriften kann diese gefährliche Pathologie geheilt werden, um mögliche Komplikationen zu vermeiden.

Alles über Interkostalneuralgie oder eingeklemmten Interkostalnerv

Wahrscheinlich hat jeder von uns Fernsehwerbung für verschiedene Mittel zur Linderung akuter Rückenschmerzen geschenkt. Bilder von verschiedenen Menschen mit starken Schmerzen sprechen eloquent über die Schwere des Schmerzsyndroms. Jeder von uns kann sich in einer Situation befinden, in der nicht nur Bewegung, sondern auch Atmung schmerzt, wenn der Interkostalnerv eingeklemmt wird.

Kein Wunder, dass es ein Sprichwort gibt: "Vorgewarnt, dann bewaffnet." Aus diesem Grund haben wir anhand der von uns vorgelegten Daten versucht, Informationen über Interkostalneuralgie maximal offenzulegen, damit Sie sich eines solch äußerst schmerzhaften Zustands so gut wie möglich bewusst sind.

Was ist die Interkostalnerven

Interkostalnerven oder Brustnerven gehören zum peripheren Nervensystem des Menschen. Dies sind gepaarte Formationen, die symmetrisch zu den Seiten des Rückenmarks divergieren. Der Körper hat 12 Interkostalnervenpaare. In der Medizin werden als Th1-12 bezeichnet.

In jedem Nerv gibt es:

  1. Myelin-Nervenfasern.
  2. Nichtmyelinisierte Nervenfasern.
  3. Epineurium - die äußere Hülle des Bindegewebes.
  4. Blutgefäße, die den Nerv versorgen.
  5. Perineurie-bedeckte Bündel.
  6. Separate innere Nervenfasern - Endoneurie.

Je nach Gehalt an Nervenfasern werden die Brustnerven gemischt.

In seiner Zusammensetzung enthält jeder Interkostalnerv:

  1. Motorfasern.
  2. Sympathische Fasern.
  3. Empfindliche (sensorische) Fasern.

Alle Interkostalnerven sind eine Fortsetzung der Spinalnerven. Jeder Nerv verläuft entlang der Unterkante der entsprechenden Rippe und liegt im Interkostalraum.

Die Bereiche der Innervation der Interkostalnerven sind solche Bereiche der Haut und der Muskeln:

  1. Brustkorb.
  2. Brust- / Brustdrüsen.
  3. Vorderwand des Bauches.
  4. Pleura Rippen und Membranen.
  5. Parietale Blätter des Peritoneums der vorderen und seitlichen Bauchhöhle.

Eine Entzündung des Interkostalnervs oder dessen Einklemmen wird als Interkostalneuralgie bezeichnet.

Was ist Neuralgie?

Neuralgie ist ein klinisch ausgeprägtes Syndrom, das durch Anzeichen einer Reizung des peripheren Nervs oder seiner Wurzel mit erhaltener Funktion gekennzeichnet ist.

Alle Neuralgien sind unterteilt in:

Es gibt zwei Arten von Interkostalneuralgien:

  1. Radikulär - in diesem Fall werden die Wurzeln der Wirbelsäule durch Schmerzen im Brustbereich gereizt.
  2. Reflex - Schmerz entsteht durch Muskelverspannungen in den Interkostalräumen.

Abhängig von der Lokalisierung des Prozesses werden folgende Sorten unterschieden:

  1. Vorstehende Schmerzen - treten bei Erkrankungen der inneren Organe auf.
  2. Lokaler Schmerz - tritt bei Reizung der Schmerzrezeptoren von Muskeln, Geweben und Gelenkapparaten auf.
  3. Ausstrahlende Schmerzen - manifestiert sich in einer falschen Erkennung des Impulses aufgrund des Vorhandenseins üblicher Methoden zur Durchführung der viszeralen und somatischen Empfindlichkeit.

Eine der Ursachen für Interkostalneuralgie ist ein eingeklemmter Nerv..

Was ist eingeklemmt

Eingeklemmter Nerv ist das Ergebnis der Kompression von Nervenfasern durch Bandscheiben, Muskeln und Wirbelkörper.

Die Hauptursachen für eingeklemmte Interkostalnerven sind:

  1. Plötzliche Bewegungen, unbequeme Haltung, erfolglose Drehungen des Körpers.
  2. Gewichtheben.
  3. Stressbelastung.
  4. Verletzungen.
  5. Angeborene und erworbene Defekte der Wirbelsäule.
  6. Osteochondrose.
  7. Bandscheibenvorfall.
  8. Scheibenvorsprünge.
  9. Spondylopathie.
  10. Haltungsstörungen.
  11. Rehabilitation nach der Operation.
  12. Muskelkrampf, Hypertonizität.
  13. Tumorprozesse.
  14. Übergewicht.
  15. Entzündungsprozesse.
  16. Demyelinisierungsprozesse.
  17. Exposition gegenüber niedrigen Temperaturen.
  18. Schwangerschaft.
  19. Tragen von unbequemer und enger Unterwäsche, Kleidung.

Wichtig! Sehr oft führt ein eingeklemmter Nerv auf einer beliebigen Ebene der Brustwirbelsäule zu einem längeren Aufenthalt des Körpers in einer Position, beispielsweise bei der Arbeit am Computer. Um die Entwicklung akuter Schmerzen zu vermeiden, müssen kurze Trainingseinheiten durchgeführt werden, um die Wirbelsäule zu entlasten und die Durchblutung zu verbessern.

Klinische Manifestationen eingeklemmter Interkostalnerven

Bei einer Erkrankung wie einem eingeklemmten Interkostalnerv sind die Symptome wie folgt:

  1. Das Haupt- und Hauptsymptom sind Schmerzen entlang des Nervs, der am pathologischen Prozess beteiligt ist. Der Schmerz kann akut sein und zunehmen. Die Art des Schmerzes kann unterschiedlich sein - Nähen, Schmerzen, Mattheit, Brennen. Der Prozess kann sowohl eine als auch beide Seiten der Brust betreffen. Interkostalraum kann einen oder mehrere umfassen. Bei Interkostalneuralgie treten bei jeder Belastung vermehrte Schmerzen auf - Husten, Drehen, Niesen, Atmen usw..

Es sollte beachtet werden, dass Patienten, wenn der Nerv eingeklemmt ist, die Lokalisation der Schmerzstelle deutlich zeigen.

  1. Während einer körperlichen Untersuchung nimmt die Schmerzintensität entlang des Nervs, zwischen den Rippen, in der Rippe und an den Stellen, an denen der Nerv beginnt und endet, zu.
  2. Muskelzuckungen, die auch mit bloßem Auge sichtbar sind. Eine solche Reaktion tritt aufgrund einer Schädigung der motorischen Fasern des Nervs aufgrund einer Reaktion auf Schmerzreizung, trophische Störungen, Stoffwechselinsuffizienz auf.
  3. Muskelhypertonizität.
  4. Empfindung von „kriechenden Kriechen“, Taubheit des betroffenen Hautbereichs aufgrund einer gestörten Impulsleitung entlang empfindlicher Nervenfasern.
  5. Vegetative Symptome - Hautverfärbungen, Abkühlung des betroffenen Bereichs, Entwicklung von Arrhythmien, Atemfrequenzstörungen, Schwitzen.
  6. Bestrahlung von Schmerzen in verschiedenen Körperteilen - Schulterblatt, Arm, unterer Rücken, Unterbauch, Interskapularraum, Brust, Nacken, Schlüsselbein.

Die Bestrahlung von Schmerzen kann fast vollständig den klinischen Symptomen von Gastritis, Magengeschwüren, Pleuritis, Lungenentzündung, Angina pectoris und Myokardinfarkt entsprechen, was die Diagnose erheblich erschwert.

Ein besonderer Platz wird von einem eingeklemmten Nerv in der linken Brusthälfte eingenommen. Die Besonderheit liegt in der Schwierigkeit der Diagnose, da die Symptome bei interkostaler Neuralgie auf der linken Seite häufig vollständig einem Myokardinfarkt und Angina-Attacken entsprechen.

In solchen Fällen, in denen ein Nerv auf einer oder beiden Seiten zwischen den Schulterblättern eingeklemmt wurde, ist eine dringende gründliche Diagnose erforderlich, um eine akute Schädigung des Herz-Kreislauf-Systems auszuschließen. Meistens tritt diese Symptomatik auf, wenn die linke Seite der Brustwirbelsäule betroffen ist.

Diagnose

Eine kompetente und zeitnahe Diagnose hilft, die richtige Behandlung zu beginnen und schwerwiegendere Krankheiten wie Herzinfarkt und bösartige Prozesse zu erkennen..

Eine ärztliche Beratung wird empfohlen, wenn:

  1. Schmerzen zwischen den Rippen, deren Ausmaß näher an der Wirbelsäule zunimmt.
  2. Schmerzempfindung, Steifheit im Brustbereich.
  3. Erhöhte Schmerzintensität beim Atmen, körperliche Aktivität.
  4. Taubheit der Haut, Körperteile.
  5. Die Entwicklung von Migräne-ähnlichen Kopfschmerzen.
  6. Ohnmachtsanfälle.
  7. Änderung des Blutdrucks, der Herzfrequenz.
  8. Wenn Sie auf einen Nerv im betroffenen Bereich klicken, werden Schmerzen vom Typ Geschwür beobachtet.

Es gibt viele Daten in verschiedenen Quellen, nach denen neuralgische Schmerzen häufig mit der Pathologie des Herzens und der Blutgefäße sowie des Verdauungstrakts verwechselt werden können. Es gibt keine weniger gefährlichen Krankheiten, die auch zunächst nicht erkannt werden können..

In der modernen Medizin werden derzeit folgende diagnostische Methoden angewendet:

  1. Krankengeschichte.
  2. Bluttest.
  3. Bakteriologische Blutuntersuchung.
  4. Röntgen.
  5. Computertomographie.
  6. Magnetresonanztomographie.
  7. Myelographie.
  8. Elektrospondylographie.
  9. Elektromyographie.
  10. Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle und des retroperitonealen Raumes.
  11. EKG.

Behandlung

Wenn der Interkostalnerv eingeklemmt wird, erfolgt die Behandlung in drei Schritten: Notfallversorgung zu Hause oder am Aufenthaltsort der Person, medikamentöse, nicht medikamentöse Therapie.

Erste Hilfe

Die allerersten Maßnahmen sind die Fixierung des betroffenen Bereichs, eine bequeme Körperhaltung, die Anwendung trockener Wärme auf die Schmerzstelle und die Bettruhe. Es ist sehr wichtig zu wissen, wie und was bei akuten neuralgischen Schmerzen richtig zu tun ist.

Medizinische Assistenz

Die wichtigsten Manipulationen zur Unterstützung des Drogenkonsums sind:

  1. Blockade des betroffenen Bereichs mit Anästhetika - Novocain, Lidocain.
  2. Schmerzlinderung durch nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, nicht narkotische und narkotische Analgetika, Glukokortikosteroide. Diese Mittel werden auch für die spätere Verwendung empfohlen, um Entzündungssymptome zu lindern. Die Verwendung solcher Medikamente in Form von Injektionen, Tabletten, Kapseln, Beuteln, Salben, Gelen und Cremes wird empfohlen. Eine zusätzliche Behandlung, wie ein entzündungshemmendes Analgetikum, beschleunigt und verbessert den Heilungsprozess..
  3. Empfang von Muskelrelaxantien, wodurch die Krämpfe der gestreiften Muskeln abnehmen und beseitigt werden.
  4. Beruhigungsmittel.
  5. Vitamintherapie mit B-Vitaminen, mit deren Hilfe sich die neuromuskuläre Übertragung verbessert und geschädigte Bereiche wiederhergestellt werden.
  6. Bettruhe für 2-7 Tage auf einer harten orthopädischen Matratze.
  7. Behandlung der Ursache, die zur Entwicklung einer Interkostalneuralgie führt.
  8. Operativer Eingriff.

Nicht medizinische Hilfe

Die Behandlung der Interkostalklemmung nach Beseitigung eines akuten Zustands ist äußerst notwendig. Dies dauert manchmal lange..

Die Behandlung einer solchen Pathologie durch verschiedene Verfahren ist ebenfalls eine vorbeugende Maßnahme:

  1. Massage, mit deren Hilfe Stoffwechselprozesse wiederhergestellt, Muskeltonus, Ödeme, Schmerzen normalisiert werden.
  2. Physiotherapieübungen zur Stärkung des Muskel- und Bandapparates.
  3. Akupunktur.
  4. Manuelle Behandlung.
  5. Laser, Elektrophorese, Magnetbehandlung, UHF.
  6. Hydrotherapie.
  7. Schlammbehandlung.

Verhütung

Allgemeine vorbeugende Verfahren umfassen:

  1. Normalisierung des Körpergewichts.
  2. Haltungskorrektur.
  3. Erhöhte motorische Aktivität.
  4. Härten.
  5. Die Lastverteilung auf beiden Seiten, zum Beispiel beim Badmintonspielen, sollten Sie regelmäßig ändern, um ein einseitiges Auftreten von Neuralgien zu vermeiden.
  6. Verwendung von orthopädischen Matratzen, Kissen.
  7. Schlaf empfohlen auf einem festen, flachen Bett.
  8. Vorbeugende medizinische Überwachung.
  9. Vitamintherapie, die Verwendung von Mineralkomplexen.

Zur vollständigen Prophylaxe wird empfohlen, sich in spezialisierten Einrichtungen einer Sanatorium-Resort-Behandlung zu unterziehen, um den maximalen Behandlungseffekt zu erzielen.

Prognose

Die Krankheitsgeschichte, Symptome und Behandlung, rechtzeitige Diagnose, Rehabilitationsmaßnahmen bestimmen die Prognose für Interkostalneuralgie.

Die Prognose insgesamt ist für Patienten günstig, wenn sie nicht mit schwerwiegenden Grunderkrankungen wie beispielsweise onkologischen Prozessen verbunden ist.

Änderungen des Lebensstils, ausgewogene Ernährung und körperliche Aktivität in ausreichendem Maße bieten einen zuverlässigen Schutz des Körpers vor dem Auftreten eines Einklemmens der Interkostalnerven.