Hernie L4 L5: Ursachen, Behandlungsmethoden

In der heutigen Welt sind viele Menschen ständig übermäßiger körperlicher Anstrengung ausgesetzt. Harte körperliche Arbeit schadet dem Bewegungsapparat. Die Lendenwirbelsäule ist stärker betroffen, da die gesamte Last darauf fällt. Die Lendengegend verteilt die Masse der angehobenen Last. Dies ist die mobilste Abteilung, sodass am häufigsten Zwischenwirbelhernien auftreten. Zwischen dem vierten und fünften Wirbel wird ein Vorsprung der Bandscheibe beobachtet. Bedeutet, dass es sich um einen Leistenbruch L4 L5 handelt. Der Buchstabe L steht für die Lendenwirbelsäule und die Zahlen sind die Zahlen der Wirbel.

Ursachen der Krankheit

Zwischenwirbelhernie tritt nach Protrusion auf, dies ist ein pathologischer Zustand in der Lendenwirbelsäule. Die Krankheit manifestiert sich in der Verlagerung des Pulpakerns, dem Knorpelgewebe zwischen den Wirbeln. Der Faserring um den Umfang bleibt intakt, er hemmt die Bewegung der Scheibe in die eine oder andere Richtung aus ihrer natürlichen Position. Im Stadium der Protrusionsbildung ist es nicht immer möglich, die Krankheit zu identifizieren, die Pathologie verläuft ohne Symptome, ohne klinische Manifestationen zu verursachen.

Als Hauptursache für die Pathologie betrachten Experten eine Verletzung der normalen Struktur der Scheibe, deren Dehydration als Folge einer unzureichenden Aufnahme von Sauerstoff und Nährstoffen. Knorpelgewebe hat keine eigenen Gefäße, Nährstoffe werden durch Diffusion abgegeben. Um die Knorpelstruktur in einem normalen Zustand zu halten, ist regelmäßige körperliche Aktivität erforderlich. Unter ungünstigen Bedingungen wird die Elastizität der Scheibe verringert, es kommt zu einem Verlust der Dämpfungsfunktion, die Scheibe wird zerstört. Zu Beginn der Erkrankung führt die Pathologie zum Vorsprung, erst danach bildet sich ein Leistenbruch der Bandscheibe.

Faktoren, die zur Entwicklung der Krankheit beitragen, umfassen:

  • Hüftdysplasie;
  • Osteochondrose;
  • sitzender Lebensstil;
  • Skoliose;
  • Rückenverletzungen;
  • schlechte Ernährung;
  • übermäßige körperliche Aktivität;
  • Unterkühlung, häufige Erkältungen.

Tiefe Biegungen, scharfe Körperdrehungen, Gewichtheben vor dem Hintergrund dystrophischer Prozesse in den Bandscheiben tragen zum Aufbrechen des Faserrings bei Verschiebung des Pulpakerns bei.

Wie manifestiert sich die Krankheit?

Mit dem Auftreten von periodischen Schmerzen im unteren Rückenbereich, die sich durch plötzliche Bewegungen verstärken, können Ärzte eine sich entwickelnde Krankheit identifizieren. Das vollständige Krankheitsbild ist jedoch nur bei Kompression der Wirbelsäulenwurzeln und Bildung eines Leistenbruchs sichtbar. Mit Pathologie, dem Auftreten von Schmerzen, beeinträchtigter Empfindlichkeit, erhöhtem Muskeltonus, Verlust der motorischen Aktivität.

Unter den Anzeichen der Krankheit kann Folgendes unterschieden werden:

  • Schmerzen im Gesäß, Kreuzbein, Unterschenkel, Fuß, im äußeren Oberschenkel;
  • Rückenschmerzen verschiedener Art;
  • an der Läsionsstelle kommt es zu Ödemen und Einklemmen der Wirbelsäulenwurzel, weshalb Schmerzen auftreten;
  • Verletzung von Temperatur, Schmerz, Tastempfindlichkeit der unteren Extremitäten;
  • in den unteren Extremitäten gehen Trockenheit und Abkühlung der Haut einher, das Schwitzen nimmt zu, die Haut bekommt einen Marmorfarbton;
  • die Füße hören auf sich zu biegen, es ist unmöglich, auf den Fersen zu stehen;
  • Brennen, Taubheitsgefühl, Kribbeln in den Beinen;
  • physiologische Lordose entwickelt sich zu pathologischer Kyphose;
  • ein Symptom von Laseg tritt auf, Lendenschmerzen treten auf, wenn der Patient liegt. Es hört auf, wenn Sie Ihre Beine am Kniegelenk beugen.
  • Im Bereich der Hernie bildet sich eine Muskelrolle, der Tonus der Muskelfasern nimmt zu, wenn versucht wird, die Wirbelsäule in einem normalen Zustand zu halten.

Beim Abtasten treten im Bereich der Wirbelprozesse Schmerzen und Beschwerden unterschiedlicher Intensität auf. Zur Klärung der Diagnose verschreibt der Arzt Radiographie, Myelographie und Kernmagnet-Tomographie.

Arten von Hernien

Um Taktiken für die weitere Behandlung zu entwickeln, ist es notwendig, nicht nur die Lokalisation der Pathologie zu identifizieren, sondern auch die Art der Hernie der Wirbelsäule.

Es gibt verschiedene Arten von Hernien:

Kostenlos. Es gibt einen Vorsprung des Kernfragments durch das hintere Längsband. Die anatomische Verbindung mit der Scheibe bleibt erhalten.

Foraminal. Hernie fördert die Kompression der Wirbelsäulenwurzeln, verursacht durch Stenose des Foramen intervertebrale aufgrund von Ödemen.

Dorsal. Es gibt einen Vorsprung des Pulpakerns in den Wirbelkanal, Nervenwurzeln sind verletzt. Wenn die Nervenwurzeln von verschiedenen Seiten zusammengedrückt werden, spricht man von einem Leistenbruch. Die mediane Hernie der L4 L5-Scheibe gilt als die gefährlichste, bei der die Nervenfasern der Cauda equina komprimiert werden. Mehr als 70% aller Pathologien sind paramediale Hernien.

Vorne und seitlich. Diese Arten von Hernien zeichnen sich durch die Lokalisation des Bandscheibenvorsprungs aus, sind asymptomatisch. Sie haben keine klinischen Manifestationen und Konsequenzen..

Sequestral. Es gibt eine Ablösung eines Fragmentes der Festplatte. Dies ist sehr gefährlich, da sich eine Autoimmunentzündung und eine Kompression des Rückenmarks entwickeln können..

Bewegliche Hernie der Wirbelsäule L4 L5. Bei starker Belastung kommt es zu einer Luxation des Pulpakerns, in Ruhe kehrt er an seinen Platz zurück.

Hernien sind primär und sekundär. Primär entwickeln sich nach übermäßiger körperlicher Anstrengung und Verletzungen und sekundär treten vor dem Hintergrund der Entwicklung einer Pathologie in der Wirbelsäule auf.

Runder Bandscheibenvorfall

Zirkuläre Hernie ist eine Komplikation einer degenerativen degenerativen Erkrankung des Knorpels der Wirbelsäule. Am häufigsten bilden sich kreisförmige Hernien der Bandscheibe in den lumbalen und lumbosakralen Regionen und führen zu ausgeprägten Syndromen von Hexenschuss und lumbaler Ischialgie. Hilfe kann nur von einem qualifizierten Neurologen oder Wirbeltier geleistet werden. Ein örtlicher Therapeut in einem städtischen Krankenhaus für diese Erkrankung kann eine ausschließlich maskierende Symptombehandlung verschreiben..

Zirkuläre Hernie der Bandscheibe ist die häufigste und sicherste Art der Schädigung des Knorpels der Wirbelsäule. Damit kommt es zu einer nahezu gleichmäßigen Vergrößerung der Bandscheibenfläche mit Ausbuchtungen an allen Seiten der Wirbelkörper. Dies ist ein kreisförmiger Vorsprung mit Ausbeulung außerhalb der Wirbelkörper. Ein Bruch des Faserrings in den meisten Fällen der Entwicklung eines kreisförmigen Bandscheibenvorfalls wird nicht beobachtet.

Die minimale Größe dieser Art von Läsion beträgt 1 mm, die maximale Größe, die mit modernen Geräten diagnostiziert werden kann - 6 mm. Diese Art der Hernienprotrusion wird niemals sequestriert. Für eine konservative Behandlung geeignet, erfordert keine strenge Einschränkung der körperlichen Aktivität.

Die Behandlung einer kreisförmigen Hernie der Lendenwirbelsäule sollte nur in spezialisierten Kliniken durchgeführt werden. Wie oben erwähnt, sind Ärzte in der städtischen Poliklinik daran interessiert, alle Fristen und Empfehlungen der medizinischen und wirtschaftlichen Standards genau einzuhalten. Und sie werden verschrieben, um den Schmerz schnell zu stoppen, nicht auf die Zerstörung des Knorpelgewebes zu achten und den Patienten so schnell wie möglich zurückzuschicken.

Leider ist dies genau die Praxis, die Patienten zum chirurgischen Operationstisch führt. Während der "Behandlung" eliminieren sie vollständig alle Schutzreaktionen des Körpers, wodurch die Integrität des Knorpelgewebes erhalten und eine Kompression der radikulären Nerven verhindert werden soll. Mit Hilfe nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente werden Schmerzen gelindert und damit der Entzündungsprozess, der die Mikrozirkulation des Blutes in der Läsion verbessern und die Geweberegeneration starten soll. Muskelrelaxantien berauben den Muskelrahmen des unteren Rückens der Fähigkeit, die Bandscheiben und die radikulären Nerven zu schützen. Aber bei alledem spürt der Patient nach einiger Zeit der Behandlung wirklich keine Schmerzen und ahnt nicht, dass sich sein Zustand der Wirbelsäule von Tag zu Tag verschlechtert.

In Kliniken der manuellen Therapie wird ein völlig anderer Ansatz zur Behandlung dieser Krankheit praktiziert. Es basiert auf dem Prinzip der Beseitigung der Ursachen der Osteochondrose. Dann richtet der Arzt seine Bemühungen darauf, die Schmerzen nicht zu maskieren, sondern die Integrität des Knorpelgewebes vollständig wiederherzustellen. Infolgedessen verliert die Wirbelsäule an Gesundheit und der Patient vergisst Schmerzen und andere Symptome einer Hernie vollständig.

Ursachen für die Entwicklung von Kreislaufhernien

Der einzige wirkliche Grund für das Auftreten einer kreisförmigen Hernie ist die Osteochondrose in einem fortgeschrittenen Zustand, gegen die keine Behandlungsmaßnahmen ergriffen werden. Tatsächlich sind die pathologischen Veränderungen jedoch noch tiefer. Sie müssen verstehen, dass sich die Osteochondrose selbst auch nicht entwickelt und ihre eigenen Entwicklungsaspekte hat. Dies sind besondere Risikofaktoren, die den natürlichen Prozess der diffusen Ernährung von Knorpelgeweben der Bandscheiben stören. Sie haben kein eigenes Kreislaufnetz und können nur im diffusen Austausch mit den sie umgebenden paravertebralen Muskeln Flüssigkeit, Sauerstoff und Nährstoffe aufnehmen. Etwa 35 - 40% der Flüssigkeit und Nährstoffe erhalten den Faserring der Bandscheibe aufgrund des diffusen Austauschs mit den Verriegelungsplatten, die sie vom Wirbelkörper trennen.

Eine diffuse Ernährung ist der wahre Grund für die Entwicklung einer Osteochondrose (eine degenerative degenerative Erkrankung des Knorpelgewebes der Bandscheiben). Welche Risikofaktoren können eine Störung der diffusen Ernährung hervorrufen:

  • Aufrechterhaltung eines sitzenden sitzenden Lebensstils, bei dem in einer bestimmten Muskelgruppe, in der der diffuse Flüssigkeitsaustausch gestört ist, ständig eine statische Überlastung beobachtet wird;
  • Rauchen - provoziert einen scharfen Krampf der Muskelwand kleiner Blutgefäße, wodurch das Muskelgewebe keine Nährstoffversorgung erhält und die Fähigkeit verliert, einen vollständigen diffusen Austausch zu gewährleisten;
  • Die Verwendung von alkoholischen Getränken beeinträchtigt den Innervationsprozess des Gefäßbettes und führt auch zu einer Verletzung des trophischen Gewebes.
  • Mangel an regelmäßiger körperlicher Aktivität am Muskelrahmen des Körpers;
  • schwere körperliche Arbeit;
  • falsche Einstellung des Fußes;
  • Übergewicht und Fettleibigkeit.

Dies ist nur ein kleiner Teil der möglichen Ursachen für die Entwicklung einer lumbalen Osteochondrose, die möglicherweise durch kreisförmige Hernien kompliziert werden könnte. Diese Risikofaktoren sind jedoch im Leben eines modernen Menschen am häufigsten anzutreffen. Ihre Beseitigung ist vor der Behandlung obligatorisch.

Bandscheibenvorfall L3-L4

Die seltenste Art ist ein kreisförmiger Leistenbruch der L3-L4-Scheibe. In diesem Abschnitt ist nur ein Teil des Knorpelgewebes betroffen. Es bildet sich ein gleichmäßiger Vorsprung, der selten in einen kreisförmigen Leistenbruch übergeht.

Die Bandscheibe L3-L4 ist nur bei Personen, die an einer lateralen Krümmung der Wirbelsäule im Brustbereich leiden - Skoliose - einer erhöhten Stoßdämpfung ausgesetzt. Sie haben eine kompensatorische Krümmung der Beckenknochen, die sich verdreht und verdreht. Infolgedessen befindet sich der größte Teil der mechanischen und dämpfenden Belastung auf der Scheibe zwischen dem Kreuzbein und dem letzten Lendenwirbel sowie auf L3-L4.

Klinisch manifestiert sich in Form eines starken Schmerzsyndroms, das beim Versuch, Bewegungen auszuführen, erheblich verstärkt wird. In den ersten Stunden nach dem Erwachen am Morgen kommt es zu einer Steifheit der Bewegungen. Neurologische Symptome mit dieser Lokalisation treten äußerst selten auf.

Zirkuläre Hernie der Bandscheibe L4-L5

Die zirkuläre Hernie L4-L5 ist eine häufigere Lokalisation bei Patienten, die sich einer Operation unterziehen, um die Bandscheibe zwischen Kreuzbein und Lendenwirbelsäule zu entfernen. Solche Interventionen werden in 80% der Fälle von Hernienprotrusion der L5-S1-Bandscheibe angeboten, da die offizielle Medizin keine wirksame Behandlung für diese Krankheit mit konservativen Methoden hat..

Ein kreisförmiger Bruch der L4-L5-Bandscheibe entsteht aufgrund der Tatsache, dass nach einem chirurgischen Eingriff zum Entfernen der darunter liegenden Bandscheibe die gesamte Dämpfungslast auf diese ausgeübt wird. Infolgedessen werden degenerative dystrophische Veränderungen beobachtet. Knorpelgewebe des Faserrings sind dehydriert, reißen und verlieren vollständig ihre Elastizität.

Die häufigste Art der kreisförmigen Herniation der Bandscheibe L4-L5 ist dorsal mit Stenose des Wirbelkanals. Dies erschwert die Diagnose im Anfangsstadium erheblich und führt schnell zur Entwicklung schwerwiegender neurologischer Störungen. Bei Patienten kann es zu Harninkontinenz, Stagnation der Galle in der Gallenblase, Darmstörungen usw. kommen..

Zirkuläre Hernie der Bandscheibe L5-S1

Ein kreisförmiger Bruch der Bandscheibe L5-S1 wird am häufigsten in jungen Jahren diagnostiziert. Es entwickelt sich allmählich. In Gefahr sind übergewichtige Personen. Übergewicht hat einen starken Druckanstieg auf die Wirbelsäule. Die Bandscheibe, die das Kreuzbein und den letzten Lendenwirbel trennt, beginnt zuerst zu kollabieren..

Zirkular-foraminale degenerative Veränderungen über einen langen Zeitraum ergeben keine klinische Manifestation. Ein Mensch fühlt sich vollkommen gesund. Der Vorsprung provoziert einen Vorsprung des Faserrings in Richtung der harten Membranen des Rückenmarks. Die Radikularnerven werden nicht komprimiert.

Doch eines Tages macht sich mit zunehmender Größe die kreisförmige Hernie L5-S1 bemerkbar. Es gibt scharfe Rückenschmerzen mit einem Gefühl von Muskelschwäche in den Beinen. Es gibt ein Gefühl der Taubheit auf der Rückseite des Oberschenkels. Die Steifheit der Bewegungen und die Unstetigkeit des Gangs entwickeln sich schnell..

Wenn auf diese Weise ein kreisförmiger Leistenbruch der L5-S1-Bandscheibe auftritt, müssen Sie sich auf eine harte, harte Oberfläche legen und einen Krankenwagen rufen. Die Krankheit ist gefährlich, da diese Art von Hernie bei einer schweren Größe ein Abrutschen des letzten Lendenwirbels hervorruft, wodurch eine scharfe Verengung des Wirbelkanals auftreten kann. Wenn keine rechtzeitige Unterstützung bereitgestellt wird, kann der Patient gelähmt sein..

Wenn Sie einen Hernienvorsprung vermuten, müssen Sie einen Neurologen oder Vertebrologen um ärztliche Hilfe bitten. Diese Ärzte führen eine vollständige Untersuchung durch und stellen während einer manuellen Untersuchung eine vorläufige Diagnose. Anschließend wird ein Röntgenbild der lumbosakralen Wirbelsäule mit mehreren Projektionen zugeordnet. Auf diese Weise können Sie eine mögliche Verringerung der Höhe der Zwischenwirbelräume, eine Verschiebung der Wirbelkörper, eine Beurteilung des Zustands der Facettengelenke usw. feststellen..

Wenn das Röntgenbild keine genaue Diagnose zulässt, wird dem Patienten empfohlen, sich einer MRT-Untersuchung zu unterziehen. Währenddessen können Sie den Zustand des Knorpelgewebes visualisieren und den Ort und die Größe der Zwischenwirbelhernie identifizieren.

Behandlung von kreisförmigen Lendenhernien

Zirkuläre Hernien der Wirbelsäule eignen sich gut für konservative Therapiemethoden. Der wichtigste Schritt zur Wiederherstellung der Gesundheit der Wirbelsäule besteht darin, die Höhe der Bandscheibe zu erhöhen, die hervorsteht. Zu diesem Zweck wird empfohlen, auf die manuelle Traktion der Wirbelsäule zurückzugreifen. Während der Traktion stellt der Chiropraktiker die normale Position der Wirbelkörper wieder her, vergrößert die pathologisch reduzierten Zwischenwirbelräume und beginnt mit der Wiederherstellung der diffusen Ernährung des Knorpelgewebes.

Anschließend entwickelt ein erfahrener Wirbeltier einen individuellen Behandlungsverlauf, der die folgenden Expositionsarten umfassen kann:

  1. Lasertherapie - ermöglicht es Ihnen, die Integrität des Knorpels des Faserrings schnell wiederherzustellen;
  2. Osteopathie verstärkt die Prozesse der Mikrozirkulation von Blut und Lymphflüssigkeit im Fokus pathologischer Veränderungen;
  3. Durch die Massage können Sie den Tonus der paravertebralen Muskeln normalisieren, ihre Elastizität verbessern und das Knorpelgewebe vollständig diffus ernähren.
  4. Reflexzonenmassage oder Akupunktur tragen durch die Nutzung versteckter Reserven des Körpers dazu bei, die Prozesse der Regeneration des Knorpelgewebes in Gang zu setzen.
  5. Physiotherapie verbessert Stoffwechselprozesse in Geweben auf zellulärer Ebene;
  6. Behandelte Gymnastik und Kinesitherapie stärken den muskulösen Rücken und verhindern wiederholte degenerative Prozesse in der Wirbelsäule.

Für die Behandlung von kreisförmigen Hernien der Lendenwirbelsäule empfehlen wir dringend, dass Sie an Ihrem Wohnort eine Klinik für manuelle Therapie suchen. Stimmen Sie einer Operation erst zu, wenn Sie die kompetente Meinung eines Neurologen und Vertebrologen haben. Denken Sie daran, dass eine Operation bei einem Leistenbruch der Wirbelsäule nur erforderlich ist, wenn sie maskiert ist.

Es gibt Kontraindikationen, fachliche Beratung ist erforderlich.

Sie können den kostenlosen Hausarztdienst (Neurologe, Chiropraktiker, Wirbeltier, Osteopath, Orthopäde) auf der Website der Free Movement Clinic nutzen. Bei der ersten kostenlosen Konsultation wird der Arzt Sie untersuchen und befragen. Wenn MRT-, Ultraschall- und Röntgenergebnisse vorliegen, werden die Bilder analysiert und eine Diagnose gestellt. Wenn nicht, wird er die notwendigen Anweisungen aufschreiben.

Wie L4 L5 Bandscheibenvorfall zu behandeln

Zwischenwirbelhernie ist eine häufige Ursache für Rückenschmerzen im Erwachsenenalter. Ihre Entwicklung steht in direktem Zusammenhang mit unserem Lebensstil und unserer Einstellung zu unserer Gesundheit. In dem Artikel werden wir untersuchen, was ein Leistenbruch der Bandscheibe L4 L5 ist, was ihre Symptome und Behandlung sind.

Die Hauptursachen für Hernien

Wirbel L4 L5 sind Teil der Lendenwirbelsäule. Somit befindet sich die Hernie L4 L5 in der Lendenwirbelsäule zwischen 4 und 5 Wirbeln. Wo genau sich der L5-Wirbel befindet, siehe Foto unten.

Die Hauptursachen der Pathologie sind wie folgt:

  • falsche Haltung;
  • Trauma der Lendenwirbel;
  • natürliche Alterungsprozesse;
  • körperliche Aktivität (schwere körperliche Arbeit, Sportüberlastung, unsachgemäßes Gewichtheben, Übergewicht);
  • körperliche Inaktivität;
  • schwache Rückenmuskulatur oder schlecht entwickelter Bewegungsapparat (schwache Bänder und Muskeln);
  • Anomalien der Wirbelsäule;
  • schlechte Ernährung und Gewebedystrophie.

Das Auftreten eines Leistenbruchs zwischen 4 und 5 Lendenwirbeln wird durch eine Reihe von Gründen hervorgerufen. Am häufigsten tritt es im Erwachsenenalter auf, wenn die Bandscheiben ihre Elastizität verlieren, das Gewebe dünner wird und Risse und Risse auftreten..

Dies ist auf die Belastung zurückzuführen, die unsere Wirbelsäule täglich erleidet, auf eine mangelnde Ernährung des Knorpelgewebes, die zu seiner Dystrophie führt, eine Wirbelsäulenverletzung, die zu Wirbelinstabilität oder -verschiebung führen kann. Dies und vieles mehr wirkt sich negativ auf die Gesundheit unserer Wirbelsäule aus..

Formen der Krankheit

Zwischenwirbelhernie ist primär und sekundär. Die primäre tritt als Folge eines Traumas oder einer Überlastung der Wirbelsäule auf, und die sekundäre wird durch andere Krankheiten, Wirbelkörperdeformitäten und Entwicklungsstörungen hervorgerufen.

Die Exsudation der Bandscheibe kann in beide Richtungen erfolgen. In seiner Richtung zuweisen:

  • intra-spinal, wenn die Hernie in den Wirbelkanal gerichtet ist - sie wird wiederum in paramedian (Kompression des Rückenmarks von einer oder beiden Seiten), dorsal-median (Kompression des Rückenmarks und Nervenbündel des Pferdeschwanzes) und forminal ( Quetschen der Nervenwurzeln am Ausgang des Wirbels);
  • lateral, rechts oder links vom Wirbel gelegen (mit Kompression des Nervs oder der Gefäße behaftet);
  • ventral (anterior).

Hauptsymptome

Das häufigste Symptom, bei dem ein Leistenbruch festgestellt wird, ist Ischias. Es entsteht, wenn die Wurzeln des Ischiasnervs eingeklemmt werden. Schmerzen im unteren Rückenbereich werden in einem oder beiden Beinen übertragen. Es verstärkt sich beim Gehen und beim Positionswechsel im Sitzen oder Stehen.

Beim Kippen, Heben oder Drehen des Körpers werden die Schmerzen verstärkt. Manchmal geht dies mit einem Gefühl der Taubheit oder einem Kribbeln im Bein oder Fuß, Muskelkrämpfen und einem Gefühl der Muskelschwäche einher.

Bei schweren Hernien wird eine Parese des Fußes (Prügel beim Gehen), Probleme beim Wasserlassen oder Stuhlgang beobachtet.

Beachtung! Cauda-Equina-Syndrom - eine schwere Komplikation der Hernie.

Das Vorhandensein eines Leistenbruchs äußert sich unter anderem in Problemen mit der Streckung des großen Zehs aufgrund einer Schwächung der Muskeln und Schmerzen, die sich bis zum Gesäß und zum oberen Teil des Fußes erstrecken.

Diagnosemaßnahmen

Um einen Leistenbruch zu diagnostizieren, analysiert der Arzt die Anamnese des Patienten, das Vorhandensein von Verletzungen und Krankheiten, den Lebensstil des Patienten und andere Faktoren, die die Entwicklung der Pathologie beeinflussen können.

Anschließend wird eine ärztliche Untersuchung durchgeführt: Bestimmung des Schmerzortes, der Intensität und Schwere der Symptome. Danach verschreibt der Arzt eine Röntgenuntersuchung: Röntgen-, Magnetresonanz- oder Computertomographie, Myelographie und Elektromyographie.

Röntgenstrahlen sind die einfachste und häufigste Diagnosemethode. Sie können damit die Position der Wirbel, ihre Verschiebung, die Größe des Zwischenwirbelraums, das Knochenwachstum oder Verletzungen bestimmen. Es ist unmöglich, einen Zwischenwirbelbruch mit dieser Methode zu diagnostizieren, aber seine Anzeichen können erkannt werden.

Die Magnetresonanztomographie (MRT) oder Computertomographie (CT) liefert ein dreidimensionales Bild der Weichteile und Knochen der Wirbelsäule. Nervenfasern und Blutgefäße sind auf den Bildern deutlich sichtbar. MRT und CT bestimmen den Ort und die Größe der Zwischenwirbelhernie, die Kompression der Nervenwurzeln oder Blutgefäße, Tumore und Knochenwachstum.

Die Myelographie ist eine Röntgenaufnahme mit einem Kontrastmittel, das in den Wirbelkanal injiziert wird. Es ermöglicht den Nachweis von Hernien, Tumoren und Osteophyten (Knochenwachstum), ist jedoch in der Qualität der MRT und CT unterlegen. Es wird als Alternative zu CT und MRT eingesetzt..

Die Elektromyographie untersucht die Nervenleitung und misst, wie Muskeln auf elektrische Stimulation reagieren. Es kann verwendet werden, um Nervenschäden und Muskelschwäche zu bestimmen..

Methoden zur Behandlung von Hernie L4 L5

Die konservative Behandlung von Zwischenwirbelhernien ist symptomatisch. Es zielt darauf ab, das Schmerzsyndrom zu stoppen, Entzündungen zu reduzieren und Ödeme zu lindern. Eine konservative Behandlung lindert den Zustand des Patienten, entlastet ihn jedoch nicht von seiner Pathologie.

Wichtig! Ein wesentlicher Bestandteil der Therapie ist therapeutische Gymnastik, Physiotherapie, therapeutische Massage und Wirbelsäulentraktion.

Ungefähr 80% der Patienten erholen sich innerhalb von 6-8 Wochen und kehren zu ihrem normalen Leben zurück..

Konservative Therapie

Die Verabreichung von Schmerzmitteln und entzündungshemmenden Arzneimitteln (NSAIDs) erfolgt in der akuten Phase der Krankheit. Ihre Aufgabe ist es, Schmerzen, Schwellungen und Entzündungen zu lindern. Wenn der Patient starke Schmerzen und Muskelkrämpfe hat, werden Muskelrelaxantien verschrieben.

Patienten in einem geschwächten Zustand und mit schlechtem Appetit werden Vitamin-Mineral-Komplexe und Chondroprotektoren verschrieben, die die allgemeine Körperstatue verbessern und die Zerstörung von Knorpelgewebe verhindern. Sie werden das ganze Jahr über in Kursen belegt. Die Dauer und Menge wird individuell je nach Zustand der Person festgelegt..

Wichtig! Wenn die Einnahme von Schmerzmitteln die Schmerzen nicht lindert, Injektionen mit starken Schmerzmitteln.

Merkmale der therapeutischen Gymnastik

Therapeutische Übungen (LFK) sind erforderlich, um die tiefen Rückenmuskeln zu stärken, die die Wirbelsäule unterstützen, die richtige Körperhaltung zu bilden und Stoffwechselprozesse im Gewebe zu aktivieren.

Wichtig! Die Auswahl der Übungen ist individuell und wird von einem Orthopäden oder Bewegungstherapeuten verschrieben.

Hier sind Beispiele für Übungen, die mit einem Lendenbruch durchgeführt werden:

  1. Stellen Sie sich an die Wand, lehnen Sie sich fest gegen den Hinterkopf, die Schulterblätter und das Gesäß und ziehen Sie die Presse fest. Verschließen und etwa eine Minute stehen, dann entspannen. Wenn Sie Schmerzen in einem Spannungszustand haben, entspannen Sie sich und verkürzen Sie die Expositionszeit. Steigern Sie allmählich Ihre Haltung, wenn sich Ihre Muskeln stärken.
  2. Auf dem Rücken liegend auf einer ebenen, festen Oberfläche, die Hände am Körper entlang, ziehen Sie wiederum die Zehen Ihrer Füße an sich.
  3. Spreizen Sie in derselben Liegeposition die Arme zur Seite, die Beine beugen sich an den Knien, die Füße - auf dem Boden. Bewegen Sie Ihre Knie abwechselnd langsam zur Seite, bis Sie den Boden berühren.
  4. Heben und senken Sie in derselben Position das Becken und stützen Sie sich auf die Schulterblätter, sodass eine gerade Linie der Hüften mit dem Rücken gebildet wird.
  5. Beugen Sie sich auf allen vieren und beugen Sie den Rücken auf und ab.
  6. Vis auf der horizontalen Leiste. Die Belichtungszeit wird durch die Stärke Ihrer Hände bestimmt: Je länger, desto besser.

Beachtung! Befolgen Sie bei Übungen die richtige Technik und Ihre inneren Empfindungen, um keine Komplikationen zu verursachen. Sie sollten keine Beschwerden oder Schmerzen haben..

Dies ist keine vollständige Liste der Übungen. Ihre Art und Dauer des Trainings hängen von der Schwere der Krankheit ab. Denken Sie daran, dass tägliche Gymnastik, auch kurzfristig, effektiver ist als ein großes Training einmal im Monat.

Operativer Eingriff

In Ausnahmefällen wird eine chirurgische Behandlung durchgeführt..

Die Hauptindikationen für radikale Maßnahmen:

  • konservative Behandlung ist nicht wirksam;
  • nach der Hauptbehandlung verstärkten sich die Symptome;
  • Es besteht eine Schädigung der Nervenfasern oder die Gefahr einer Schädigung (Schwäche der Muskeln, Gefühlsverlust in den Beinen)..

Für die chirurgische Behandlung werden minimalinvasive Methoden eingesetzt: Diskektomie, Lasertherapie, Chemonukleolyse und Nukleotomie..

Die Diskektomie wird durch Zusammendrücken der Nervenwurzel durchgeführt. Dies ist eine Operation mit minimalem Eingriff, die mit endoskopischen Instrumenten durchgeführt wird. Danach gibt es keine Narben oder Flecken. Die Erholungsphase dauert 2-4 Wochen, danach kann der Patient bereits zur Arbeit gehen. Die Operation hat in vielen Fällen ein positives Ergebnis..

Die Laserablation reduziert das Volumen der Bandscheibe, wodurch der Erguss verringert wird. Der Laser dringt durch die Kanüle in die beschädigte Bandscheibe ein und verdampft den notwendigen Teil des Bandscheibenkerns.

Die Chemonukleolyse ist eine Methode zum Einbringen einer Chemikalie in die Bandscheibe, die den Kern der Bandscheibe verdünnt. Dann wird der Inhalt durch die Kanüle gesaugt. Diese Methode wird sehr selten angewendet. Sie kann nicht angewendet werden, wenn bereits Bereiche mit abgestorbenem Herniengewebe vorhanden sind und die chemische Substanz nicht außerhalb der Bandscheibe liegen sollte.

Eine Nukleotomie ist die mechanische Reduktion des Pulpakerns der Bandscheibe. Der Inhalt wird mit Spezialwerkzeugen durch die Kanüle gesaugt..

Die minimalinvasive Chirurgie weist ein minimales Risiko auf. Vor der Operation erhält der Patient Antibiotika, um die Entwicklung einer Entzündung zu vermeiden. Komplikationen nach der Operation können Schwellungen oder Blutungen sein..

Wichtig! Körperliche Aktivität nach der Operation ist für 2-4 Wochen kontraindiziert. Manchmal verschreibt der Arzt das Tragen eines orthopädischen Korsetts. Nach der Operation sind mehrere Wochen lang leichte Rückenschmerzen möglich. Falls verfügbar, werden Schmerzmittel verschrieben. Der Patient sollte nicht lange sitzen und sich beugen.

Nach der Operation wird der Patient regelmäßig von einem Arzt untersucht, um die Behandlungsergebnisse zu überwachen..

Alternative Methoden

Die therapeutische Massage wirkt entspannend und tonisierend auf die Rückenmuskulatur.

Die Wirbelsäulentraktion ohne Belastung ist genau die Methode, die direkt auf die Ursache der Krankheit einwirkt. Das Verfahren stellt die Ernährung wieder her und verbessert den Zustand der Bandscheiben. Durch die Vergrößerung des Zwischenwirbelraums wird die Kompression der Nervenwurzel reduziert oder vollständig beseitigt.

Traktion oder Traktion kann von verschiedenen Arten sein:

  1. In der Klinik wird mit Hilfe spezieller Geräte eine Unterwassertraktion durchgeführt. Durch Wasser wird die Spannung von der Wirbelsäule gelöst. Der Vorteil des Verfahrens sind minimale Kontraindikationen. Es wird auch für Patienten mit Komplikationen verschrieben..
  2. Die Traktion auf speziellen Betten oder Sofas erfolgt in vertikaler oder horizontaler Ebene. In der vertikalen Position erfolgt die Traktion aufgrund der Masse des Patienten und in der horizontalen Position - mit Hilfe von Händen oder Gewichten.
  3. Für den Heimgebrauch stehen kleine orthopädische Trainer zur Verfügung. Es ist besser, sie wie von einem Arzt empfohlen zu verwenden..

Der Evminov-Simulator ist ein gerades Brett mit einer horizontalen Leiste, die oben befestigt ist. Die Platte ist in einem bestimmten Winkel zur Wand befestigt. Der Arzt verschreibt je nach Schwere der Erkrankung ein Trainingsprogramm..

Fazit

Während des Lebens, unter dem Einfluss der Schwerkraft, glätten sich unsere Wirbel allmählich und drücken die Bandscheiben zusammen. Wenn Sie sich nicht um Ihre Gesundheit kümmern, besteht im Zeitraum von 30 bis 50 Jahren ein hohes Risiko, einen Leistenbruch zu entwickeln. Dies ist ein irreversibler Prozess, und es ist noch nicht möglich, einen Leistenbruch für immer loszuwerden. Eine angemessene Behandlung reduziert die Symptome und beugt Komplikationen vor..

Bandscheibenvorfall (l4-l5 und l5-s1). Symptome und Behandlung

Ein Leistenbruch der Lendenwirbelsäule ist die häufigste Pathologie des Rückens. Die Hauptsymptome: Schmerzen im unteren Rückenbereich, verstärkt durch körperliche Anstrengung und Ausdehnung auf Gesäß und Bein, Bewegungseinschränkungen, Muskelkrämpfe. In den meisten Fällen

Die schmerzlose, einzigartige Technik von Dr. Bobyr

Wir arbeiten alle Feiertage

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin!

Holen Sie sich einen Pass und kommen Sie zu uns!

Nur vom 10. bis 20. Mai! Jetzt registrieren!

Ein Leistenbruch der Lendenwirbelsäule ist die häufigste Pathologie des Rückens. Die Hauptsymptome: Schmerzen im unteren Rückenbereich, verstärkt durch körperliche Anstrengung und Ausdehnung auf Gesäß und Bein, Bewegungseinschränkungen, Muskelkrämpfe. In den meisten Fällen

Ein Leistenbruch der Bandscheiben ist eine eher unangenehme Erkrankung der Wirbelsäule, die durch die Freisetzung einer gallertartigen Substanz (Pulpakern) durch einen in der dichten Membran der Bandscheibe (Faserring) gebildeten Riss gekennzeichnet ist. Natürlich bildet sich eine solche Pathologie selten in einem Moment und geht einer langen Schwächung der Wirbelsäule, Stoffwechselstörungen, Abnutzung der Knorpelstrukturen und einem Vorsprung der Bandscheiben voraus. Protrusion oder Prolaps - eine Veränderung der anatomischen Formen des Faserrings der Bandscheibe und seines Vorsprungs über die natürliche Größe der Wirbelsäule.

In einigen Fällen entwickeln sich alle oben genannten Krankheiten fast asymptomatisch und stören eine Person nur gelegentlich mit dumpfen oder schwachen Rückenschmerzen nach ungewöhnlicher körperlicher Anstrengung. Daher ist die Notwendigkeit einer Behandlung der Lendenwirbelsäule für viele Patienten überraschend.

Lendenwirbelsäule und ihre Schwachstellen

Laut Statistik kommen viel mehr Patienten mit Beschwerden über Rückenschmerzen in die Klinik von Dr. Bobyr als mit Schmerzen im Nacken oder in der Brust. Meist handelt es sich um einen Bandscheibenvorfall auf der Ebene des l5-s1-Wirbelsäulensegments, eine Schädigung auf der l4-l5-Ebene ist etwas seltener.

Die Lendenwirbelsäule ist am beweglichsten, sie erfährt maximale Belastung, während der gesamte Körper erhalten bleibt, und darin befindet sich der Schwerpunkt des Körpers. Ein ausreichend großer Bewegungsbereich (Neigungen, Drehungen, Rotationen) und die Wirbel sind nur miteinander verbunden (das Brustsegment hat beispielsweise eine steifere Verbindung mit den Rippen), was zu einem allmählichen Verschleiß und einer Schädigung des Knorpelgewebes der Bandscheiben führt.

Sehr oft denkt eine Person einfach nicht an die Belastung des Lendenwirbelsegments, führt abrupte Bewegungen aus, hebt Gewichte falsch an (beugt sich nach vorne und belastet den Rücken, anstatt sich ein wenig hinzusetzen und die Beine zu drücken). Auch im Schlaf ruht der untere Rücken nicht, da er ständig gebeugt ist. Sie können die Bandscheiben entspannen und leicht lösen, indem Sie eine kleine Rolle darunter legen.

Ursachen der Zwischenwirbelhernie

Die Gründe für das Auftreten eines Bandscheibenvorfalls können sehr unterschiedlich sein, und es gibt noch keine klaren Kriterien, anhand derer Ärzte bestimmen können. Am häufigsten ist eine Bandscheibenschädigung eine Folge der Osteochondrose (altersbedingte degenerative und dystrophische Prozesse im Körper). Infolge von Stoffwechselstörungen beginnt die gallertartige Substanz, die die Scheibe füllt, allmählich Feuchtigkeit zu verlieren, die dichte Hülle, die sie bedeckt, zu trocknen und zu knacken, sich in die eine oder andere Richtung zu verschieben, was bedeutet, dass sie ihre Dämpfungseigenschaften verliert.

Die Bandscheiben haben keine Blutgefäße in sich und erhalten Wasser und Nährstoffe auf diffuse Weise aus benachbarten Weichteilen. Verminderte Stoffwechselprozesse und eine verlangsamte Durchblutung beschleunigen die Dehydration und das "Verhungern" der Knorpelfasern der Scheibe. Schlechte Gewohnheiten, inaktiver Lebensstil, zunehmendes Körpergewicht belasten auch die Wirbelsäule und provozieren das Fortschreiten der Krankheit.

Die allmähliche Zerstörung von Scheibenstrukturen, eine Abnahme ihrer Eigenschaften und eine zunehmende Spannung führen zu einer Ausbeulung des Zellstoffkerns über die dichten Wände des Faserrings hinaus. Wenn die Behandlung des Vorsprungs in diesem Stadium früher oder später ignoriert wird, führt dies zu einem Bruch der Membran und zur Bildung eines Bandscheibenvorfalls. Übermäßig harte Arbeit, plötzliche Bewegung, häusliche Traumata (Stürze, Stöße), körperliche Belastung bei Profisportlern, Virusinfektionen, emotionale und mentale Zusammenbrüche usw. können zu einem Zusammenbruch des Faserrings führen..

Die Hauptsymptome der Krankheit und ihre Folgen

Das Hauptsymptom der Manifestation der Krankheit ist ein lokales Schmerzsyndrom in einem pathologisch betroffenen Bereich. Schmerzhafte Empfindungen können sich durch plötzliche Bewegungen, Körperdrehungen und ein wenig körperliche Anstrengung verstärken. Die Reaktion des Körpers auf Schmerzen ist ein Krampf des Muskelgewebes, ein Ödem weicher Strukturen und eine eingeschränkte Beweglichkeit des Körpers. In einigen Fällen können sich Schmerzen auf das Gesäß und das Bein ausbreiten (Rückseite des Oberschenkels und Unterschenkel), Einklemmen des Ischiasnervs, verminderte Empfindlichkeit der Extremitäten, Muskelschwäche usw..

Die Behandlung der Taubheit der Beine, die Verringerung der Reflexreaktionen der unteren Extremitäten (Knie und Achilles) und das Einklemmen der Nervenwurzeln gehen fast immer mit einem Zwischenwirbelbruch auf der Ebene des l5-s1-Segments einher. Eine viel kompliziertere Situation ist, wenn sich der Kern der Scheibe in Richtung des Rückenmarks bewegt und dessen Kompression provoziert. Dies führt zur Entwicklung eines Pferdeschwanzsyndroms, einer schwerwiegenden Störung der inneren Organe des Dünndarms (Harninkontinenz, unkontrollierter Stuhlgang, Potenzstörung usw.), einer vollständigen Lähmung der unteren Extremitäten.

Eine andere unangenehme und gefährliche Art von Krankheit ist die sequestrierte Hernie der Lendenwirbelsäule. In dieser Ausführungsform ist ein Teil des hervorstehenden Kerns von der Gesamtmasse gelöst und bildet einen Fremdkörper. Der abgelöste Teil, der nicht mit lebendem Gewebe verbunden ist, beginnt sich schnell zu entzünden und bildet Eiterung, Schwellung und Fistel, was akute Schmerzen verursacht. Das Fortschreiten einer solchen Krankheit führt zu den gleichen Konsequenzen wie im vorherigen Fall. Viele Wirbeltiere glauben, dass die Behandlung der beiden vorhergehenden Fälle nur durch eine Operation möglich ist. Die Kosten für eine Zwischenwirbelhernienoperation sind recht hoch und mit einigen Risiken verbunden. Daher wird dies als extreme Maßnahme angesehen.

Behandlung von Wirbelsäulenhernien

Konservative Behandlung. Zunächst versuchen sie, die Krankheit mit traditionellen Methoden zu überwinden, und es wird eine konservative Behandlung der Wirbelsäulenhernie angewendet. In den meisten Fällen stellt sich heraus, dass dies ausreicht, und innerhalb von zwei bis drei Monaten fühlen sich die Patienten erleichtert, und nach sechs Monaten oder einem Jahr erholen sich ungefähr 90% der Patienten. Eine Notoperation wird nur durchgeführt, wenn das Schmerzsyndrom nicht gestoppt werden kann, eine Lebensgefahr besteht und / oder die Beweglichkeit der unteren Gliedmaßen des Patienten wiederhergestellt werden muss oder die Funktion der inneren Organe ernsthaft beeinträchtigt ist.

Die Behandlung einer Zwischenwirbelhernie der Lendenwirbelsäule beginnt mit einer vollständigen Untersuchung (Röntgenaufnahme, MRT- oder CT-Untersuchung, allgemeine Blut- und Urintests, EKG und gegebenenfalls andere diagnostische Verfahren) und einer genauen Diagnose. Zunächst wird dem Patienten Bettruhe, minimale körperliche Aktivität und medikamentöse Behandlung verschrieben:

  • Analgetika zur Schmerzlinderung, falls erforderlich lokale Blockade von Novocain (Lidocain).
  • Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente zur Beseitigung entzündlicher Prozesse und Schwellungen der Weichteile.
  • Muskelrelaxantien (Substanzen, die Muskelkrämpfe lindern), um die Muskeln zu entspannen und eingeklemmte Blutgefäße oder Nervenwurzeln freizusetzen.
  • Beruhigungsmittel, B-Vitamine, Vitamine und Mikroelemente zur Linderung von psychischem Stress und allgemeiner Körperunterstützung.

Nachdem die Schmerzen abgeklungen sind, werden eine Reihe von physiotherapeutischen Verfahren (Aufwärmen, Massagen, Behandlungsmethoden für die manuelle Therapie usw.) und schrittweise therapeutische Gymnastik eingeführt. Falls erforderlich, kann dem Patienten ein hartes Korsett oder eine Traktion (Dehnung) der Wirbelsäule verschrieben werden.

Die weitere Therapie basiert auf korrekt ausgewählten und ausgewogenen körperlichen Aktivitäten (Bewegungstherapie, Schwimmen, Yoga, Aerobic), der Wiederherstellung der Beweglichkeit und Flexibilität der Wirbelsäule, der Muskelstrukturen, des Knorpels, des Bandapparates und der allgemeinen Stärkung des Körpers. Dies wird dazu beitragen, das Fortschreiten der Krankheit zu stoppen, die Entwicklung von Pathologien in anderen Segmenten der Wirbelsäule zu verhindern und Rückfälle zu beseitigen.

Operation. Wie bereits erwähnt, wird die chirurgische Behandlung von Bandscheibenvorfällen als Notfall und letzter Ausweg eingesetzt. Die Erfindung und Anwendung der Endoskopchirurgie sowie digitaler Mikroskope in der Chirurgie ermöglichte es, die Wirbelsäulenchirurgie und insbesondere die Entfernung einer Zwischenwirbelhernie signifikant zu sichern. Mikrodiskektomie und Endoskopie sind neurochirurgische Operationen und können die Trepanationsöffnung auf 2-3 cm reduzieren, was das Risiko eines Rückfalls, die Wahrscheinlichkeit einer Entzündung, eine Schädigung der Weichteile (Blutgefäße, Nervencluster, Rückenmark usw.) erheblich verringert und die Genesung des Patienten beschleunigt.

Bei endoskopischen Eingriffen kann der Trepanationsschnitt noch kleiner sein, die Größe und Platzierung der Hernienvorsprünge ist jedoch begrenzt. Nach chirurgischen Manipulationen fällt die Behandlung weitgehend zusammen und ähnelt traditionellen konservativen Methoden. In beiden Fällen ist eine Erholung der Skelettmuskulatur erforderlich, vorzugsweise eine jährliche spezialisierte Spa-Behandlung.

Hernienscheibe L5-L4 Lendenwirbelsäule

Behandlung in unserer Klinik:

  • Kostenlose ärztliche Beratung
  • Schnelle Beseitigung von Schmerzen;
  • Unser Ziel: vollständige Wiederherstellung und Verbesserung von Funktionsstörungen;
  • Sichtbare Verbesserungen nach 1-2 Sitzungen; Sichere nicht-chirurgische Methoden.

Hernie L5-L4 in der Praxis eines Wirbeltiers ist sehr häufig. Es macht mehr als 40% aller Verstöße gegen die Integrität des Faserrings in der lumbosakralen Wirbelsäule aus. Meist wird nur ein Hernienvorsprung im Bereich von L5-S1 diagnostiziert..

Ein Bandscheibenvorfall von L5-L4 ist gefährlich für mögliche Komplikationen. Die Kompression der Radikularnerven kann zu einer Lähmung der Muskeln der unteren Extremität mit einer allmählichen Atrophie der Myozyten führen. Die inneren Organe der Bauchhöhle und des kleinen Beckens leiden ebenfalls. Die Arbeit des Dünn- und Dickdarms ist gestört. Patienten klagen über vermehrtes Wasserlassen oder Verzögerung, reaktives Blasensyndrom usw..

In den meisten Fällen bildet sich vor dem Hintergrund einer Langzeitentwicklung der Osteochondrose ein Leistenbruch der Lendenwirbelsäule L5-L4. Diese degenerative degenerative Erkrankung führt zu einer allmählichen Dehydration und Rissbildung der Oberfläche des Faserrings der Bandscheibe. Es verliert seine Elastizität und Festigkeit. Die Gewebe des Faserrings haben kein eigenes Kreislaufnetzwerk, sie haben nirgendwo die Flüssigkeit, um ihre Leistung wiederherzustellen. Daher beginnt das Knorpelgewebe im Stadium der Kalzinierung (Ablagerung von Kalziumsalzen in den Rissen des Faserrings) allmählich, Flüssigkeit aus den Strukturen des Gelatinekörpers des Pulpakerns zu entnehmen.

Infolgedessen verliert es seine Masse und kann teilweise oder vollständig in die im Faserring gebildeten Risse rutschen. Jeder Bandscheibenvorfall L5-L4 erfordert einen medizinischen Notfall. Diese Lokalisierung ist gefährlich, da eine Sequestrierung auftreten kann (Trennung der Stelle des hervorstehenden Pulpakerns). In diesem Fall kann die Behandlung nur chirurgisch durchgeführt werden. Während der Operation wird nicht nur das abgetrennte Fragment des Pulpakerns entfernt, sondern auch das Segment der Bandscheibe, das seine Elastizität und Arbeitsfähigkeit verloren hat. Danach wird das Verfahren zum Spleißen benachbarter Wirbelkörper durchgeführt. Wirbelsäule verlieren ihre physiologische Flexibilität und Beweglichkeit.

Zwischenwirbelhernie L5-L4 kann eine traumatische Ätiologie haben. Es entwickelt sich mit einem starken Schlag, fällt aus der Höhe, hebt eine übermäßig schwere Last usw. an. Zum Zeitpunkt des traumatischen Effekts wird die Integrität des Faserrings verletzt und ein Teil des Zellstoffkerns passiert den gebildeten Riss. Der Patient hat in diesem Moment starke Schmerzen, die an die Entladung eines elektrischen Stroms erinnern. Es gibt eine Schwäche im Bein an der Seite der Läsion, Parästhesien können in der Haut des Oberschenkels und des Unterschenkels auftreten, gefolgt von einer Abnahme der Empfindlichkeit. Es ist notwendig, den Patienten so schnell wie möglich einem Neurologen oder Wirbeltier zu zeigen. In der Regel können traumatische Hernien der L5-L4-Bandscheibe leicht manuell neu positioniert werden, und anschließend gelingt es dem Arzt, die Integrität der beschädigten Bandscheibe vollständig wiederherzustellen.

Wenn bei Ihnen eine L5-L4-Zwischenwirbelhernie in der Lendenwirbelsäule diagnostiziert wurde, empfehlen wir, den Beginn der Behandlung nicht zu verzögern. Je länger die Verletzung der Integrität des Anspruchs vorliegt, desto stärker entwickelt sich die Entzündungsreaktion. Der Zellstoffkern besteht aus einer Vielzahl spezifischer Proteine. Sie reizen weiches paravertebrales Gewebe. Unter ihrem Einfluss entwickelt sich eine Entzündungsreaktion, die den Zustand des Patienten weiter verschlimmert.

In Moskau können Sie einen Termin mit einem Neurologen oder Wirbeltier in unserer Klinik für manuelle Therapie vereinbaren. Der Ersttermin für jeden Patienten ist völlig kostenlos. Der Arzt wird sich mit der medizinischen Dokumentation (falls vorhanden) vertraut machen, eine manuelle Untersuchung und eine vollständige Untersuchung durchführen. Wird eine vorläufige Diagnose stellen. Empfehlen Sie bei Bedarf zusätzliche Forschungsmethoden. Er wird über die Perspektiven und Möglichkeiten einer Behandlung mit manuellen Therapiemethoden sprechen..

Ursachen des Bandscheibenvorfalls L5-L4

Mögliche Ursachen für einen Bandscheibenvorfall von L5-L4 sind Faktoren, die zu einer degenerativen degenerativen Veränderung des Knorpelgewebes der Bandscheibe führen. Osteochondrose ist der häufigste Grund, warum Hernienvorsprünge auftreten. An zweiter Stelle steht Osteoporose und cicatriciale Deformität des Bandensehnenapparates.

Folgende Risikofaktoren sollten ausgeschlossen werden:

  • Übergewicht, das die Dämpfungslast der Bandscheiben wiederholt erhöht;
  • Verletzung der Haltung und Krümmung der Wirbelsäule;
  • instabile Position der Wirbelkörper vor dem Hintergrund der Verformung des Bandes und des Sehnenapparates;
  • Eine Verletzung des Tons und der Atonie des muskulösen Rückenrahmens wird häufig durch einen sitzenden Lebensstil mit einem völligen Mangel an regelmäßiger ausreichender körperlicher Anstrengung auf die Muskeln hervorgerufen.
  • eine Abnahme der Intensität der Mikrozirkulation von Blut und Lymphflüssigkeit im Bereich der Wirbelsäule, wodurch der Prozentsatz der Flüssigkeitsaufnahme während des diffusen Metabolismus stark verringert wird;
  • Eine falsche Positionierung der Füße und eine Krümmung der unteren Extremitäten führen zu einer falschen Verteilung der Abschreibungslast auf die Wirbelsäule während der Bewegungen.
  • schwere körperliche Arbeit;
  • Erkrankungen der unbedeckten, facettenförmigen, bogenförmigen Gelenke der Wirbelsäule;
  • diabetische Angiopathie, Rauchen und Trinken;
  • zahlreiche Schwangerschaften unter Nichteinhaltung der Empfehlung des behandelnden Arztes.

Diese Art von Hernie kann auch durch Spondylitis ankylosans, Verletzungen und die Ausbreitung bestimmter Infektionen ausgelöst werden, die den Knorpel im menschlichen Körper zerstörerisch beeinflussen.

Bandscheibenvorfall L5-L4

Bei einer Rückenhernie L5-L4 wird ein Bruch des Faserrings in der Projektion des Wirbelkanals beobachtet. Dies ist die gefährlichste Lokalisation, da gleichzeitig die Strukturen des Rückenmarks komprimiert werden und die Duralmembran reizend entzündlich wirkt. Klinische Symptome einer Myelitis entwickeln sich schnell. Beide Beine können plötzlich gleichzeitig weggenommen werden. Eine Person leidet unter schwerer Schwäche in allen Muskeln der unteren Extremitäten. Das Schmerzsyndrom wächst schnell.

Die Rückenhernie der L5-L4-Bandscheibe befindet sich hinten in Richtung der Strukturen des Rückenmarks. Es ist schwierig, sich neu zu positionieren. In den ersten Stunden nach Auftreten charakteristischer Symptome muss Hilfe gesucht werden. Dies können sein:

  • ein Gefühl der Schwäche der Muskeln der unteren Extremitäten (der Patient beschreibt diesen Zustand als Lappen, Unfähigkeit, seinen Körper in einer stehenden Position zu halten);
  • schneller Verlust der Hautempfindlichkeit in den unteren Extremitäten;
  • unwillkürlicher Stuhlgang (Stuhlgang) und Wasserlassen können auftreten;
  • Zunahme der Schmerzen im Bereich der geschädigten Bandscheibe.

Die Diagnose erfordert häufig einen MRT-Scan. Auf einem Röntgenbild ist es ziemlich schwierig, eine ähnliche Art von Hernienvorsprung zu erkennen.

Median Bandscheibenvorfall L5-L4

Die mediane Hernie M ist ein Vorsprung des Pulpakerns in den Raum zwischen den Wirbeln. Kompression der Radikularnerven und Verlagerung gesunder Bandscheibenabschnitte. Ohne rechtzeitige Behandlung führt der mediane Leistenbruch der L5-L4-Bandscheibe zu einer Lähmung der unteren Extremitäten, einer anhaltenden Verletzung der Funktionen der Beckenorgane.

Im Allgemeinen eignet sich die mediane Hernie der Bandscheibe L5-L4 gut für eine konservative Behandlung. Sie wird häufig bei jungen Menschen diagnostiziert, die im Freien Sport treiben und Gewichtheben betreiben. Um dieser Krankheit vorzubeugen, wird empfohlen, spezielle Verbände zu verwenden, die die Wirbelsäule vor übermäßiger Wertminderung und mechanischer Belastung schützen.

Bandscheibenvorfall L5-L4

Die unkomplizierte Paramedianhernie L5-L4 ist ein Vorsprung des Pulpakerns im Bereich der unteren oder oberen Oberfläche des Faserrings. Es befindet sich links oder rechts. Symptome sind angemessen:

  • Taubheitsgefühl und Muskelschwäche nur im Bereich eines Gliedes;
  • Das Schmerzsyndrom ist hauptsächlich im Bereich der betroffenen Bandscheibe lokalisiert.
  • Parästhesien werden schnell durch eine Abnahme der Hautempfindlichkeit ersetzt;
  • an der unteren Extremität auf der betroffenen Seite verblassen die Sehnenreflexe schnell;
  • Gangwechsel, Lahmheit tritt auf;
  • sichtbare Belastung des Muskelskeletts des Rückens auf der betroffenen Seite.

Es ist möglich, einen paramedianischen Bruch der L5-L4-Bandscheibe mit manuellen Therapiemethoden zu behandeln. Eine Operation kann nur erforderlich sein, wenn sie beschlagnahmt wurde..

Diffuser Bandscheibenvorfall L5-L4

Die diffuse Hernie L5-L4 betrifft sofort den gesamten Faserring und entwickelt sich mit schwerer Degeneration des Knorpelgewebes der Bandscheibe. Ein kreisförmiger Leistenbruch der L5-L4-Scheibe entwickelt sich ohne äußere traumatische Wirkung. Es gibt keinen Bruch des Faserrings. Es ist in Form eines Vorsprungs übermäßig gedehnt. Dies weist auf einen vollständigen Elastizitätsverlust der Gewebe des Faserrings hin.

Leider wird die Krankheit im Stadium eines kreisförmigen Leistenbruchs sehr selten diagnostiziert. Am häufigsten kommen Patienten zu einem Neurologen, wenn eine Verletzung der Integrität des Faserrings vorliegt.

Foraminalhernie L5-L4

Die unangenehmste Lokalisation ist die Foraminalhernie L5-L4. Jeder Wirbelkörper hat Foraminalöffnungen. Radikuläre Nerven gehen durch sie hindurch. Wenn in diesem Bereich ein Hernienvorsprung des Pulpakerns auftritt, entwickelt sich gleichzeitig eine totale Kompression, eine Entzündung der Wurzel und eine Ischämie aufgrund einer Kompression kleiner Blutgefäße durch ödematöse Weichteile.

Sequestrierte Hernie L5-L4

Die hintere Hernie L5-L4 wird durch Lokalisation häufiger als andere sequestriert. Dies ist auf anatomische Merkmale zurückzuführen. Dieser Sektor übt maximalen Druck von benachbarten Wirbelkörpern aus.

Eine Hernie der Bandscheibe L5-L4 nach Trennung eines Teils des Pulpakerns führt zu einer ausgeprägten Entzündungsreaktion. Muskeln, Bänder, Sehnen, Unterhautgewebe und Radikularnerven sind an Entzündungen beteiligt. Eine Vielzahl von klinischen Symptomen, die dabei auftreten, ermöglichen es Ihnen nicht, schnell die richtige Diagnose zu stellen. Daher wird häufig bei Verdacht auf eine sequestrierte Hernie L5-L4 eine Operation verordnet. In der Tat können Sie ganz darauf verzichten, wenn Sie Ihren Zustand nicht vor dem Ablösen eines Teils des Pulpakerns beginnen.

Symptome einer Wirbelsäulenhernie L5-L4

Plötzlich auftretende Hernien der Wirbelsäule L5-L4 zeigen ausgeprägte klinische Symptome. Die Hauptsymptome der Hernie L5-L4:

  • scharfe Schmerzen in der Lendenwirbelsäule, die durch Husten, Niesen, den Versuch, sich zu beugen oder sich zur Seite zu drehen, verschlimmert werden können;
  • eine allmähliche Abnahme der Intensität schmerzhafter Auslassungen in stehender Position mit geradem Rücken;
  • Ausbreitung von Schmerzen entlang des Oberschenkels und des Unterschenkels;
  • Taubheitsgefühl der unteren Extremitäten und der vorderen Bauchdecke;
  • Verletzung des Urinierungs- und Stuhlgangs;
  • Schwitzen, allgemeine Schwäche, Schwindel.

Ein charakteristisches klinisches Symptom einer L5-L4-Hernie ist, dass der Patient auf dem Rücken liegend sein gerades Bein nicht heben kann. Mit einem gebeugten Knie ist dies leicht möglich..

L5-L4 Bandscheibenvorfallbehandlung: Was tun??

Die Behandlung der Hernie L5-L4 ist mit konservativen und chirurgischen Methoden möglich. Es ist vorzuziehen, eine konservative Behandlung mit manuellen Therapiemethoden durchzuführen. Sie ermöglichen es Ihnen, die Integrität der Bandscheibe vollständig wiederherzustellen und die möglichen Ursachen für die Zerstörung des Knorpelgewebes zu beseitigen.

Zur Behandlung des Bandscheibenvorfalls L5-L4 werden in unserer Klinik für manuelle Therapie verschiedene Methoden angewendet:

  • Traktion Die Traktion der Wirbelsäule ermöglicht es Ihnen, die Kompression der Nervenfaser zu beseitigen und die normale Höhe der Bandscheiben wiederherzustellen.
  • Osteopathie stellt die Mikrozirkulation von Blut und Lymphflüssigkeit wieder her;
  • Massage gibt allen Weichteilen physiologische Elastizität zurück;
  • Kinesiotherapie und therapeutische Übungen verbessern den Zustand des Muskelrückens und beginnen mit der verlorenen diffusen Ernährung des Knorpelgewebes der Bandscheibe, die die Grundlage für die Wiederherstellung seiner Integrität bildet.
  • Reflexzonenmassage löst die Regeneration aller geschädigten Gewebe aus;
  • Mit der Laserverdampfung können Sie die Integrität der beschädigten Bandscheibe wiederherstellen.
  • Physiotherapie wird als Hilfsbehandlungsmethode eingesetzt.

Wenn Sie einen Leistenbruch L5-L4 haben, wenden Sie sich zunächst an einen Neurologen oder Wirbeltier. Vermeiden Sie nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente. Sie geben keine therapeutische Wirkung, sondern leisten einen „Bärendienst“. Sie beseitigen die Schmerzen und der Patient gewöhnt sich daran, mit einem Bandscheibenvorfall zu leben, der ein potenziell hohes Risiko für die Entwicklung einer Lähmung der unteren Extremitäten darstellt.

Vereinbaren Sie einen kostenlosen Termin mit einem Wirbeltier in unserer Klinik für manuelle Therapie. Nach der Untersuchung informiert Sie der Arzt über alle Möglichkeiten und Perspektiven einer manuellen Therapie in Ihrem Einzelfall..