Diclofenac - Injektionen: Gebrauchsanweisung, Preis, Bewertungen

Die maximale Wirkung bei der Beseitigung der Schmerzen, die mit Entzündungen der Zwischenwirbelgelenke, Muskeln und Wurzeln der Spinalnerven einhergehen, ermöglicht es Ihnen, Medikamente aus der Kategorie der NSAIDs zu erhalten. Und heute werden wir über einen der Vertreter dieser Kategorie sprechen: "Diclofenac - Injektionen: Gebrauchsanweisung, Preis, Bewertungen".

Gebrauchsanweisung des Arzneimittels Diclofenac: Injektionen, Preis, Bewertungen

Diclofenac - Zusammensetzung

Die Lösung ist zur intramuskulären Verabreichung vorgesehen. Der Hersteller bietet das Medikament in Glasampullen an. Das Volumen beträgt jeweils drei Milliliter.

Ein Milliliter Injektion wird durch den Wirkstoff Diclofenac in einem Volumen von 25 Mikrogramm dargestellt. Nebenkomponenten sind:

  • minnit;
  • Natriumhydroxid;
  • Benzylalkohol;
  • Natriummetabisulfit;
  • Propylenglykol;
  • steriles Wasser.

Wie wirkt das Medikament??

"Diclofenac" bezieht sich auf die Kategorie von entzündungshemmenden Arzneimitteln, die keine Hormone enthalten. Das Arzneimittel lindert gleichzeitig Entzündungen und zeigt eine analgetische Wirkung..

Das Medikament blockiert die Freisetzung einer speziellen Komponente, die von der Membran der geschädigten Zelle produziert wird - Arachidonsäure. Sie ist die Grundlage für die Synthese entzündlicher Substanzen, die zur Schmerzbildung beitragen. Die Verwendung von Diclofenac-Injektionen stoppt nicht nur die Entwicklung von Schmerzen, sondern ermöglicht auch nicht die Bildung von Gewebeödemen.

Das mit der Entzündung einhergehende Schmerzsyndrom wird durch das Zusammendrücken von Nervenzellrezeptoren sowie durch die Wirkung spezieller proinflammatorischer Mediatoren verursacht. Diclofenac stoppt die Produktion dieser Komponenten, was zur schnellen Schmerzlinderung beiträgt.

Wenn Diclofenac-Injektionen verschrieben werden

Da das Arzneimittel in der Kategorie der entzündungshemmenden Arzneimittel enthalten ist, sind die Hauptindikationen für den Termin die Schmerzen, die mit verschiedenen entzündlichen Prozessen verbunden sind:

  • akute Osteochondrose;
  • Radikulitis;
  • Pathologie des Nervs des Plexus brachialis;
  • Schmerz, der mit einer Entzündung des peripheren Nervs einhergeht;
  • Pathologien, die von einer Entzündung des Bindegewebes begleitet sind, insbesondere rheumatoide Arthritis, Gicht usw.;
  • Entzündung des Bindegewebes des Auges, der Blutgefäße und des Herzmuskels;
  • Kolik
  • postoperative Schmerzen;
  • Schmerzen während monatlicher Blutungen bei Frauen;
  • Schmerzbegleitende Erkrankungen der Organe des weiblichen Fortpflanzungssystems;
  • Kopfschmerzen, insbesondere bei Migräneattacken;
  • Entzündung des Mittelohrs, Eustachische Röhre;
  • Schmerzen, die sich mit Infektionen der Nasennebenhöhlen entwickeln.

Wechselwirkung von Diclofenac-Injektionen mit anderen Medikamenten

Injektionen des Arzneimittels bei einmaliger Anwendung mit Cyclosporin- und Lithium-Arzneimitteln sowie Digoxin und Methotrexat erhöhen den Gehalt dieser Mittel im Blutplasma. Zusätzlich steigt das Risiko von Nebenwirkungen.

"Diclofenac" reduziert die Wirksamkeit der Einnahme von Diuretika. Mit der Einführung von Injektionen während der Therapie mit kaliumsparenden Diuretika ist die Wahrscheinlichkeit einer Hyperkaliämie (ein für das menschliche Leben gefährlicher Zustand) hoch.

Die gleichzeitige Verabreichung von Diclofenac-Injektionen und die Einnahme von Arzneimitteln aus der Kategorie der Antikoagulanzien und Thrombolytika erhöht die Wahrscheinlichkeit innerer Blutungen.

"Diclofenac" reduziert das Ergebnis der Einnahme von drucksenkenden Medikamenten sowie Medikamenten mit hypnotischer Wirkung.

Gleichzeitige Anwendung des Arzneimittels mit Arzneimitteln wie:

  • "Aspirin". Das Tool reduziert die Wirkung der Einführung des Arzneimittels.
  • "Paracetamol". In diesem Fall steigt das Risiko, nephrotoxische Nierenschäden zu entwickeln..
  • Diclofenac-Injektionen verringern die Wirksamkeit von zuckersenkenden Tabletten.

Das Risiko einer Hypoprothrombonämie steigt mit der Kombination von Diclofenac-Injektionen mit Arzneimitteln:

  • "Cefamandol";
  • Cefotetan;
  • "Plikamycin";
  • "Tsifoperazon" und Valproinsäure.

Die Nephrotoxizität des Arzneimittels wird durch Medikamente wie Gold sowie Cyclosporin erhöht.

Die Einführung einer Injektionslösung ist vor dem Hintergrund des Alkoholkonsums, der Finanzierung von "Colchicin" sowie von Corticotropin- und Johanniskrautinfusionen nicht akzeptabel. Eine solche Kombination kann die Entwicklung innerer Blutungen auslösen.

Movalis oder Diclofenac - was besser ist?

Movalis ist im Gegensatz zu Diclofenac für den Verdauungstrakt sicher. Diclofenac hat wiederum stärkere Nebenwirkungen. Beide Medikamente sind in ihrer Wirksamkeit sehr wirksam und es ist unmöglich eindeutig zu sagen, welches Medikament besser ist.

"Diclofenac": Gebrauchsanweisung, Injektionen, Behandlung

  • Die Gebrauchsanweisung enthält Empfehlungen für die Verabreichung des Arzneimittels. Die Injektionen werden tief in den Gluteus maximus-Muskel (oberer äußerer Quadrant) eingebracht. Oberflächen müssen abgewechselt werden, d.h. Das Medikament wird abwechselnd im rechten oder linken Gesäß verabreicht.
  • Vor der Verabreichung wird empfohlen, das Arzneimittel auf Körpertemperatur zu erwärmen. Dazu muss die Ampulle nur in der umklammerten Handfläche gehalten werden. In diesem Fall ist die Einführung von "Diclofenac" schmerzlos. Außerdem beginnt der Wirkstoff viel schneller zu "wirken"..
  • Gemäß den Anweisungen wird eine Injektion des Arzneimittels einmal für vierundzwanzig Stunden verschrieben. Falls erforderlich, darf eine weitere Injektion abgegeben werden, jedoch nicht früher als in zwölf Stunden.
  • Die Anwendungsdauer des Arzneimittels beträgt nicht mehr als zwei Tage. Nach Absetzen der Injektionen kann die Therapie mit anderen Formaten der Arzneimittelpillen oder Zäpfchen fortgesetzt werden..

Anwendung von Diclofenac während der Schwangerschaft

Die Anwendung des Arzneimittels im ersten / zweiten Schwangerschaftstrimester ist nur nach Angaben möglich. Nur ein Gynäkologe, der eine Frau beobachtet, kann das Medikament verschreiben, nachdem er alle möglichen Risiken bewertet hat. Es muss daran erinnert werden, dass das Arzneimittel den sich entwickelnden Fötus beeinflussen kann..

Das dritte Schwangerschaftstrimester ist eine vollständige Kontraindikation für die Anwendung des Arzneimittels, da es eine schwere fetale Hypoxie hervorrufen kann. Darüber hinaus wirkt sich das Medikament negativ auf die Wehen aus, schwächt die Stärke der Kontraktionen und erhöht das Blutungsrisiko.

Kontraindikationen

Die Verwendung einer Injektionslösung des Arzneimittels ist bei folgenden Pathologien und Zuständen vollständig kontraindiziert:

  • Überempfindlichkeit / individuelle Unverträglichkeit gegenüber der Zusammensetzung des Wirkstoffs;
  • das Vorhandensein einer ulzerativen Pathologie des Magens und des Zwölffingerdarms (Exazerbationsperiode) sowie eine Perforationsgeschichte des Ulkus in der Vorgeschichte;
  • reduzierte Blutgerinnung;
  • Blutungen im Verdauungstrakt;
  • Probleme bei der Arbeit des hämatopoetischen Systems;
  • Allergie gegen NSAIDs;
  • Asthma als Reaktion auf Aspirin;
  • ausgeprägte Symptome von Leber- und Nierenversagen;
  • dekompensierte Herzinsuffizienz;
  • das Vorliegen eines hämorrhagischen Schlaganfalls in der Vorgeschichte oder eines hohen Pathologierisikos;
  • nach einem Myokardinfarkt sowie einer Bypass-Transplantation der Koronararterien;
  • pathologische Zustände peripherer Arterien (lebhafte Symptome von Atherosklerose);
  • Zustand der Dehydration;
  • hoher Blutverlust;
  • Darmentzündung;
  • Schwangerschaftsdauer.

Diclofenac-Injektionen sollten nicht während der Schwangerschaftsplanung - bei Empfängnisversuchen - sowie bei Kindern verabreicht werden.

Mögliche Nebenwirkungen von Diclofenac

Die Verwendung des Arzneimittels führt in einigen Fällen zur Entwicklung der folgenden Nebenwirkungen:

  • Von der Seite der Verdauung. Hier können sich Blähungen, Bauchschmerzen, Stuhlstörungen (Durchfall / Verstopfung), Übelkeit, vermehrte Gasbildung, Bildung von Magengeschwüren und innere Blutungen des Magen-Darm-Trakts entwickeln. Sehr selten - Erbrechen, Melena (Blut im Kot), Entzündung der Speiseröhrenwände, trockene Schleimhäute, Bildung von Aphten auf der Oberfläche der Mundschleimhaut, nekrotisierendes Lebergewebe, Zirrhose, Entwicklung von Hepatitis, Pankreatitis, Kolitis, Cholezystopankreatitis.
  • Von der Seite des Zentralnervensystems. Kopfschmerzen und Schwindel sind möglich. Selten - Schlafstörungen / erhöhte Schläfrigkeit, Depressionen, begleitet von erhöhter Reizbarkeit, besteht die Wahrscheinlichkeit, dass bei bestehenden systemischen Erkrankungen eine aseptische Meningitis, Anfälle, Orientierungslosigkeit im Raum, ein Gefühl ungeklärter Angst und Schwäche auftreten.
  • Aus den Augen und Ohren. Tinnitus, verminderte Seh- und Hörqualität (in den meisten Fällen reversibel).
  • Seitens der Haut. Oft - Hautausschlag und Juckreiz. Selten - die Entwicklung von Alopezie (Haarausfall), Hautausschlägen wie Nesselsucht, toxischen Formen der Dermatitis, Ekzemen, exsudativem Erythem, leichten Blutungen.
  • Seitens der Nieren. Oft - die Entwicklung von Schwellungen. Seltener - die Entwicklung von nephrotischem Syndrom, Hämaturie, Oligurie, Nierenversagen.
  • Aus den Organen des hämatopoetischen Systems. Die Entwicklung von Anämie, Thrombozytopenie, Leukopenie.
  • Seitens der Atemwege. Husten kann beginnen. Es besteht auch die Möglichkeit, einen Bronchospasmus zu entwickeln, der den Kehlkopf anschwillt.
  • Seitens des Herzens und der Blutgefäße. Erhöhter Blutdruck, Schmerzen hinter dem Brustbein, Entwicklung von Extrasystolen.
  • Allergie. Sehr selten - anaphylaktischer Schock.

An der Injektionsstelle kann für kurze Zeit ein Brennen festgestellt werden. Wenn die Verabreichungsregeln nicht eingehalten werden, besteht die Wahrscheinlichkeit der Bildung eines Infiltrats mit der weiteren Entwicklung einer aseptischen Nekrose.

Injektionen und Pillen Diclofenac - Bewertungen von Ärzten und Patienten

Bewertungen von Ärzten und Patienten sind überwiegend positiv. Die Menschen bemerken eine schnelle therapeutische Wirkung - die Anästhesie erfolgt etwa eine halbe Stunde nach der Injektion.

Unter den auftretenden Nebenwirkungen gibt es Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt, leichtem Schwindel und dem Auftreten von Schläfrigkeit. Manchmal ist an der Injektionsstelle ein ziemlich intensives Brennen zu spüren.

Der Preis für Injektionen "Diclofenac"

Wie viel kostet Diclofenac? Das Medikament ist kostengünstig und daher für alle Bevölkerungsgruppen verfügbar. Der Durchschnittspreis von 3 Ampullen Diclofenac beträgt etwa fünfzig Rubel.

Die Verwendung von Diclofenac-Injektionen bei Osteochondrose

Rückenschmerzen mit Osteochondrose treten aufgrund einer Entzündungsreaktion in den Zwischenwirbelgelenken, Muskeln und Wurzeln der Spinalnerven auf.

Die unzureichende Nährstoffversorgung des Gewebes führt zur Zerstörung ihrer Zellen unter Freisetzung biologisch aktiver Substanzen - entzündungsfördernder Mediatoren in den umgebenden Raum. Sie lösen eine Entzündungsreaktion aus, die sich in Ödemen, Schmerzen und Funktionsstörungen der Wirbelsäule äußert.

Nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs) werden in solchen Fällen am effektivsten eliminiert. Einer der Vertreter der Gruppe ist Diclofenac, auf den wir im Detail eingehen..

Pharmakologische Wirkung von Diclofenac-Injektionen

Diclofenac bezieht sich auf entzündungshemmende Arzneimittel nicht hormonellen Ursprungs. Es kombiniert eine ausgeprägte analgetische und entzündungshemmende Wirkung.

Diclofenac verhindert die Freisetzung des Hauptvorläufers entzündlicher Substanzen - Arachidonsäure - aus den Membranen geschädigter Zellen. Somit stoppt das Medikament die Kaskade chemischer Reaktionen, die zur Vasodilatation, zum Austritt von Flüssigkeit und zu Gewebeödemen führen..

Oft verliert die Entzündungsreaktion ihre Schutzfunktion und trägt zu einer zusätzlichen Schädigung der Zwischenwirbelgelenke und Nervenwurzeln bei. Eine lange Stagnation des Blutes in den Gefäßen führt zu einer Verschlechterung der Ernährung der Gewebe, der Ansammlung von Stoffwechselprodukten in diesen und einer Versauerung des Mediums im Fokus der Entzündung. Zellen, die unter solchen Bedingungen ursprünglich nicht vom degenerativen Prozess berührt wurden, können nicht funktionieren und sterben ab..

Dementsprechend verstärkt eine neue Freisetzung von Arachidonsäure den Entzündungsprozess und der pathologische Kreis schließt sich. Diclofenac bricht es: Es hilft, die Durchblutung zu verbessern und lebende Zellen vor Zerstörung zu schützen. Die Entzündungsreaktion nimmt schnell ab, die Schmerzen werden gestoppt.

Struktur

Diclofenac wird in Form einer Lösung zur intramuskulären Injektion freigesetzt, die in 3 ml in Glasampullen verpackt ist. 1 ml Lösung ist:

  • Diclofenac 25 mg;
  • Mannit;
  • Benzylalkohol;
  • Natriumhydroxid;
  • Natriummetabisulfit;
  • Propylenglykol;
  • steriles Wasser bis zu 1 ml.

Hilfsstoffe in Lösung dienen als Konservierungsmittel und Stabilisatoren der aktiven Komponente.

Anwendungshinweise

Diclofenac ist in den meisten Situationen angezeigt, deren Schmerzen auf den Entzündungsprozess zurückzuführen sind:

  • Verschlimmerung der Osteochondrose;
  • Ischias, Plexitis, Neuritis;
  • Hexenschuss (Hexenschuss, Ischias);
  • rheumatische Erkrankungen (Spondylitis, Sakroileitis, rheumatoide Arthritis, Gicht, Arthrose);
  • rheumatische Läsionen der Augen, des Herzens, der Blutgefäße;
  • Nieren- und Leberkolik;
  • Schmerzen nach einer Verletzung oder Operation;
  • schmerzhafte Menstruation, akute entzündliche Erkrankungen des weiblichen Fortpflanzungssystems (Adnexitis, Salpingitis);
  • starke Kopfschmerzen (einschließlich Migräne);
  • akute Mittelohrentzündung, Sinusitis, Eustachitis.

Bystrumgel: Gebrauchsanweisung (Behandlungsschema, Merkmale und Analoga des Arzneimittels).

Kontraindikationen

Diclofenac sollte in folgenden Fällen nicht angewendet werden:

  • Überempfindlichkeit gegen das Medikament oder gegen andere Vertreter seiner Gruppe;
  • erosive und ulzerative Läsionen des Magens und des Zwölffingerdarms während einer Exazerbation oder mit einer Perforationsgeschichte;
  • verminderte Blutgerinnungsfähigkeit;
  • Blutungen auf jeder Ebene des Verdauungstrakts;
  • Verletzung der Blutbildung;
  • allergische Reaktionen auf NSAIDs, einschließlich Aspirinasthma;
  • schweres Leber- und Nierenversagen;
  • dekompensierte Herzinsuffizienz;
  • Vorgeschichte eines hämorrhagischen Schlaganfalls oder Risiko seiner Entwicklung;
  • Myokardinfarkt, aortokoronare Bypass-Operation;
  • periphere Arterienerkrankung (schwere Atherosklerose);
  • Dehydration oder akuter Blutverlust;
  • entzündliche Darmerkrankung;
  • Unfruchtbarkeit (wenn versucht wird, ein Kind zu empfangen);
  • letztes Trimenon der Schwangerschaft, Fütterung;
  • Kindheit.

Behandlungsverlauf mit Injektionen: Gebrauchsanweisung

Diclofenac-Lösung wird intramuskulär tief in das Gesäß oder die Vorderseite des Oberschenkels injiziert. Die Injektion erfolgt mit einer 5-ml-Spritze: Die Nadel ist lang genug für eine intramuskuläre Injektion.

An der Injektionsstelle kann ein Brennen auftreten, das für kurze Zeit verschwindet..

Diclofenac wird vom Muskel in den Blutkreislauf aufgenommen und erzeugt innerhalb einer halben Stunde eine hohe Konzentration im Gewebe..

Die Nebenwirkungen des Arzneimittels stehen in direktem Zusammenhang mit seiner Dosis. Daher wird empfohlen, die minimale wirksame Menge der Substanz zu verwenden.

Beginnen Sie normalerweise mit 75 mg pro Tag, und erhöhen Sie sie gegebenenfalls auf 150 mg Diclofenac pro Tag.

Nebenwirkungen

Neben der hohen Effizienz verfügt Diclofenac über eine umfangreiche Liste von Nebenwirkungen. Sie sind mit der Beendigung der Prostaglandinsynthese verbunden, die neben der Beteiligung an der Entzündungsreaktion in vielen Organen und Systemen eine wichtige Rolle spielt: Sie schützen beispielsweise die Magenschleimhaut vor Salzsäureggression.

Diclofenac kann verursachen:

  • Abnahme der Blutgerinnungsfähigkeit;
  • Hemmung der Funktion des roten Knochenmarks;
  • allergische Reaktionen (einschließlich gefährlicher Hautreaktionen mit epidermaler Abstoßung);
  • Reizbarkeit, Depression, Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen;
  • Schläfrigkeit, Halluzinationen, Empfindlichkeitsstörungen, Gedächtnis, Sehvermögen;
  • aseptische Entzündung der Hirnhäute;
  • Ohrensausen und Schwerhörigkeit;
  • Blutdruck senken;
  • Asthma, Lungenentzündung;
  • Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Perforation von Geschwüren, Blutungen (Erbrechen und Stuhl mit Blut), Stomatitis, Pankreatitis;
  • Leberschäden (Hepatitis, Hepatonekrose);
  • Haarausfall;
  • Photosensibilisierung;
  • Nierenschäden (Nephritis, Nierenpapillennekrose);
  • die Bildung von Infiltrat und Abszess an der Injektionsstelle;
  • Atemstillstand.

Während der Schwangerschaft

Die Anwendung von Diclofenac ist im 1. und 2. Schwangerschaftstrimester streng nach Indikation und nach Ernennung eines Arztes möglich! Das Medikament beeinflusst die Entwicklung des Embryos und erhöht das Risiko angeborener Missbildungen. Diclofenac wird in minimaler Menge und für kurze Zeit verschrieben..

Im 3. Schwangerschaftstrimester kann die Anwendung des Arzneimittels zu schwerer fetaler Hypoxie und zum Tod führen. Darüber hinaus reduziert Diclofenac die Kontraktilität der Gebärmutter, die mit schwachen Wehen und postpartalen Blutungen behaftet ist.

Alkoholinteraktion

Die kombinierte Anwendung von Diclofenac mit Ethanol erhöht das Risiko von Magen-Darm-Blutungen und Leberschäden.

Preis der Medizin

Diclofenac ist ein erschwingliches Medikament, die durchschnittlichen Kosten betragen:

  • Ampullen (hergestellt in Serbien) 3 ml 10 Rubel für 1 Stk.;
  • Ampullen 3 ml 51 Rubel für 5 Stk.;
  • Ampullen (hergestellt in Belarus) 3 ml 45 Rubel für 10 Stück.

Analoga

Diclofenac als Wirkstoff enthält Lösungen:

  • Voltaren;
  • Diclomax;
  • Diclonac;
  • Diclorium;
  • Diclofen;
  • Naklof;
  • Diclomelan;
  • Naklofen;
  • Ortofen;
  • Orthofer;
  • Diclonat P;
  • Revmavek.

Bewertungen

Aufgrund seiner Wirksamkeit und seines niedrigen Preises ist Diclofenac in der modernen Medizin weit verbreitet. Das Medikament wird ohne ärztliche Verschreibung verkauft, sodass jeder seine Wirkung auf sich selbst ausprobieren kann.

In fast jeder Überprüfung finden Sie jedoch Informationen über die Nebenwirkungen des Arzneimittels. Am häufigsten sind sie mit Auswirkungen auf den Magen-Darm-Trakt verbunden: Gastritis und Ulkuskrankheit verschlimmern sich, epigastrische Schmerzen treten auf (Teil des Abdomens unter dem Brustbein). Oft kommt es zu einer Zunahme der Leber, eine Person fühlt sich schwer und kribbelt im rechten Hypochondrium.

Die Entwicklung von Nebenwirkungen hängt direkt mit der Dosis und Dauer der Behandlung zusammen. Vorbehaltlich der Empfehlungen ist das Arzneimittel gut verträglich. Eine Diclofenac-Allergie ist selten und wird hauptsächlich durch Hautausschlag und Schwellung dargestellt.

"Diclofenac" (Injektionen): Gebrauchsanweisung, Beschreibung, Analoga, Indikationen und Kontraindikationen, Übersichten

Das Medikament "Diclofenac" in Injektionen ist ein Vertreter der pharmakologischen Gruppe von NSAIDs. Grundsätzlich wird dieses Medikament Patienten mit Verletzungen und chronischen Krankheiten verschrieben, die von Schmerzen und schweren Entzündungen begleitet werden. Wenn Sie den Bewertungen glauben, hilft „Diclofenac“ bei Injektionen im Gegensatz zu Tabletten, Schmerzen zu lindern und das Wohlbefinden des Patienten viel schneller zu verbessern..

Handlungsprinzip und Form der Freilassung

Alle Substanzen, die zur Gruppe der nichtsteroidalen Antiphlogistika gehören, haben das gleiche Wirkprinzip. Sie wirken sich direkt auf Enzyme aus, die eine Schlüsselrolle bei der Synthese von Arachidonsäure spielen. Dank des synthetischen Analogons der Cyclooxygenase in der Zusammensetzung von Diclofenac beschleunigen intramuskuläre Injektionen die Umwandlung von Arachidonsäure in Leukotriene und andere Verbindungen, die den Entzündungsprozess neutralisieren. Nach dem beschriebenen Prinzip wird eine analgetische und entzündungshemmende Wirkung erzielt.

Am häufigsten wird Diclofenac bei Patienten mit neurologischen Erkrankungen und Pathologien des Bewegungsapparates verschrieben. Eine Injektionsform der Freisetzung wird als die wirksamste bei der Behandlung dieser Krankheiten angesehen. Das Medikament wird in jeder Apotheke verkauft und ohne Rezept abgegeben. In einer Packung befinden sich 5 oder 10 Ampullen, von denen jede 50 oder 75 mg des Wirkstoffs enthält - Natriumsalz der Essigsäure (Natriumdiclofenac), gelöst in Wasser zur Injektion.

Abhängig von der Intensität des Schmerzsyndroms wird das Medikament intramuskulär in einer anderen Dosierung verabreicht. Diclofenac in Ampullen von 2 und 3 mm ist bei weitem nicht die einzige Form der Freisetzung. Beispielsweise ist bei unkomplizierten Gelenkerkrankungen die Verwendung von Salben und Gelen vorzuziehen, und bei Leberkoliken Zäpfchen. Pillen und Injektionen haben eine systemische Wirkung, so dass sie als Ergänzung zur lokalen Behandlung verschrieben werden können.

NSAIDs - Arzneimittel, die nicht zur Selbstmedikation geeignet sind. Vor der Anwendung von Arzneimitteln dieser Gruppe muss ein Arzt konsultiert und die Gebrauchsanweisung sorgfältig gelesen werden. Diclofenac in Injektionen kann schwerwiegende Komplikationen verursachen, z. B. die Entwicklung eines Magengeschwürs im Magen und Zwölffingerdarm. Darüber hinaus hat das Medikament eine beeindruckende Liste von Kontraindikationen. Die Anweisungen für "Diclofenac" in den Injektionen enthalten auch Informationen über die optimale Dosierung für eine bestimmte Krankheit und die Merkmale der Wechselwirkung mit anderen Arzneimitteln.

Was ist in der Komposition

Zusätzlich zu Diclofenac, das in Ampullen enthalten ist, sind Benzylalkohol und Wasser zur Injektion in der Zusammensetzung vorhanden. Es gibt keine anderen Hilfskomponenten in dieser Zubereitung..

Im Vergleich zu anderen Vertretern der NSAID-Gruppe hat Diclofenac in Ampullen keine starke ulzerogene und kardiotoxische Wirkung. Dieses Tool kann jedoch nicht als das leistungsstärkste unter nichtsteroidalen Arzneimitteln bezeichnet werden. Substanzen wie beispielsweise Ibuprofen und Nimesulid haben eine intensivere entzündungshemmende und analgetische Wirkung, aber ihre Verwendung erhöht das Risiko von Ulzerationsdefekten des Magen-Darm-Trakts. Zubereitungen auf der Basis von Acetylsalicylsäure sind dagegen im Verhältnis zur Magenschleimhaut sparsamer, aber mit ihrer Verwendung wird die therapeutische Wirkung weniger erreicht.

In welchen Fällen werden Injektionen verschrieben?

Angesichts der Vielzahl von Wirkungen, die dieses Medikament bietet, sind in den Anweisungen für die Verwendung von Diclofenac in Injektionen eine Reihe von Krankheiten aufgeführt. Dies sind vor allem Gelenkerkrankungen und neurologische Pathologien. Das Medikament lindert schnell Schmerzen, lindert Schwellungen, reduziert Schwellungen.

Die systemische Behandlung chronischer Pathologien erfolgt durch Einnahme von Diclofenac-Tabletten. Injektionen werden hauptsächlich mit Exazerbationen und einer starken Verschlechterung des Wohlbefindens verschrieben. Die Verwendung des Arzneimittels in injizierbarer Form wird als besser geeignet für starke Schmerzen im Hintergrund angesehen:

  • Gicht
  • Exazerbationen der vertebralen Osteochondrose;
  • rheumatoide Arthritis der Gelenke von Hand und Fuß;
  • deformierende Osteoarthrose;
  • progressive Spondylopathie;
  • Polymyalgie;
  • traumatische Schädigung des Bandapparates, der Muskeln, der Sehnen.

Eine Langzeitanwendung von "Diclofenac" in Injektionen gemäß den Anweisungen ist nicht akzeptabel. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente werden nicht für die Anwendung in injizierbarer Form für mehr als 5-7 Tage empfohlen. Andernfalls steigt das Risiko einer Schädigung der Magen- und Zwölffingerdarmschleimhaut.

Gemäß den Anweisungen wird empfohlen, „Diclofenac“ zur Injektion mit der Verwendung von Protonenpumpenhemmern zu kombinieren. Diese Gruppe von Arzneimitteln umfasst Omeprazol, Nolpazu, Pantoprazol.

Über Kontraindikationen

Die gefährlichste Nebenwirkung kann eine Blutung gegen ein Magengeschwür oder ein Zwölffingerdarmgeschwür sein. Es ist kein Zufall, dass Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts in der Liste der Einschränkungen für die Verwendung von Diclofenac bei Injektionen an erster Stelle stehen. Neben Gastritis, Magengeschwüren, Bulbitis, Kolitis, Gastroduodenitis, Refluxösophagitis gibt es weitere Kontraindikationen:

  • Bronchospasmus als Reaktion auf die Einnahme von NSAIDs (das sogenannte Aspirin-Asthma);
  • alle drei Schwangerschaftstrimester;
  • Stillzeit;
  • Kinder unter 12 Jahren;
  • Veränderungen der klinischen Blutparameter (Leukopenie, Anämie, Thrombozytopenie).

Regeln für die Injektion des Arzneimittels

Zunächst ist es notwendig, die Dosierung der Injektionen zu bestimmen. In der Gebrauchsanweisung von Diclofenac wird empfohlen, die Behandlung mit 75 mg zu beginnen, dh mit einer einmaligen Anwendung einer Ampulle von 3 ml. Die optimale Dosis des Arzneimittels sollte vom Arzt festgelegt werden. Der Spezialist kann bei Bedarf die Medikamentendosis erhöhen. Das maximal mögliche Tagesvolumen des Arzneimittels beträgt 150 mg. Ein Milliliter Injektion enthält 25 mg Diclofenac-Natrium.

Intramuskuläre Injektionen werden Patienten mit verschiedenen Formen der Gastropathie äußerst sorgfältig verschrieben, da vor dem Hintergrund chronischer Magenerkrankungen eine längere Anwendung von NSAIDs zwangsläufig zu Rückfällen führt und das Risiko von Komplikationen erhöht.

Der nächste Punkt, auf den Sie achten sollten, ist die richtige Einstellung der Injektion. "Diclofenac" wird vorzugsweise in den Gluteus maximus eingeführt, nachdem zuvor ein Punkt für die Punktion mit einer Nadel ausgewählt wurde. Damit die therapeutische Wirkung so schnell wie möglich eintritt, wird empfohlen, das Arzneimittel in den oberen lateralen Quadranten zu injizieren. Eine intramuskuläre Infusion in den Oberschenkelmuskel ist ebenfalls zulässig..

Sie müssen auf die gebrauchte Spritze achten. Für die intramuskuläre Verabreichung werden idealerweise 5-ml-Spritzen mit einer langen Nadel und einem dünnen Abschnitt verwendet. Bei Verwendung einer kürzeren Nadel und einer kleineren Spritze gelangt die Substanz möglicherweise nicht in das Muskelgewebe, sondern kann in das subkutane Gewebe gelangen. Die häufigste Folge dieses Fehlers ist ein Hämatom, und im schlimmsten Fall kann eine Nekrose auftreten..

Wenn es Hinweise für die Anwendung von "Diclofenac" gibt, werden täglich Injektionen in verschiedene Muskeln durchgeführt. Wenn der Arzt eine langfristige Verabreichung des Arzneimittels verschreibt (mehr als sieben Tage), muss nach dieser Zeit die Injektionsform auf Tablette umgestellt werden. Insgesamt sollte die Therapiedauer drei Wochen nicht überschreiten.

Nebenwirkungen aus dem Magen-Darm-Trakt

Je höher die Dosierung von Diclofenac ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Körper des Patienten nicht optimal auf das Medikament reagiert. Nebenwirkungen werden von keinem der Körpersysteme ausgeschlossen.

Wie bereits erwähnt, treten am häufigsten Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt auf. Bei der Einnahme dieses Arzneimittels wird die Produktion von Cyclooxygenase-1- und Cyclooxygenase-2-Enzymen gestört. Diese Substanzen sind eine natürliche Abwehr der Magenschleimhaut vor den schädlichen Wirkungen von Salzsäure. Durch mehrfache Injektionen von Diclofenac wird die Schirmherrschaft der Oberfläche der Magengegend verringert und die vom Magen produzierte Menge an parietalem Bicarbonat minimiert.

Vor dem Hintergrund chronischer Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts steigt das Risiko, einen erosiven Defekt zu entwickeln. NSAIDs, zu denen "Diclofenac" gehört, tragen zur Einleitung destruktiver Prozesse der Schleimhaut bei. Erosion kann nicht nur den Katarrhal, sondern auch die Muskelschicht betreffen. Ohne eine rechtzeitige Behandlung ist die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung eines Magengeschwürs, das häufig durch Blutungen oder Stenosen kompliziert wird, nicht ausgeschlossen.

Die ersten Anzeichen für die negative Wirkung von Diclofenac-Natrium auf das Verdauungssystem sind:

  • Erbrechen
  • Verlust von Appetit;
  • Schmerzen im Oberbauch;
  • Übelkeit;
  • Aufblähen.

Andere Störungen, die durch die Einnahme von "Diclofenac" verursacht werden

Nebenwirkungen werden auch vom Zentralnervensystem beeinflusst. Anweisungen zur Verwendung von "Diclofenac" in Injektionen bestätigen die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung der folgenden Störungen:

  • Migräne;
  • Vestibulopathie;
  • Meningitis;
  • Schlaflosigkeit oder umgekehrt erhöhte Schläfrigkeit;
  • Asthenisierung;
  • Neurose und neuroseartige Zustände.

Diese Manifestationen sind keine spezifischen Anzeichen einer Nebenwirkung des Körpers auf Diclofenac. Solche Symptome treten häufig auf, wenn die Empfehlungen des Arztes zur Dosierung und Häufigkeit der Anwendung des Arzneimittels ignoriert werden.

Vergessen Sie außerdem nicht, dass jedes Medikament beim Patienten Allergien auslösen kann. Basierend auf den Bewertungen kann die Diclofenac-Lösung das Auftreten von leichtem Erythem, Hautausschlag, Urtikaria, allergischem Ekzem, Dermatitis und in schweren Fällen - einem Asthmaanfall - hervorrufen.

Wie bereits erwähnt, kann dieses Medikament bei einer Änderung des Blutbildes nicht verwendet werden. Die Sache ist, dass er selbst das hämatopoetische System beeinflussen kann. Bei längerer Anwendung von Diclofenac können Patienten ein anämisches Syndrom entwickeln, das durch eine Abnahme von Hämoglobin, Thrombozytopenie oder Leukozytopenie gekennzeichnet ist.

Die lokale Nebenwirkung kann als Auftreten eines Infiltrats an der Injektionsstelle (am Gesäß, Oberschenkel) oder als Entwicklung eines Abszesses oder einer Gewebenekrose angesehen werden. Solche Verstöße treten in der Regel auf, wenn die Technik der intramuskulären Injektion der Arzneimittellösung nicht befolgt wird.

Was tun mit einer Überdosis?

Wenn die tägliche oder einmalige Verabreichung von Diclofenac überschritten wird, ist eine Überdosierung möglich. Dieser Zustand äußert sich normalerweise in einem gestörten Verdauungssystem (Erbrechen, Bauchschmerzen, Blutungen). Manchmal wird der Zustand des Patienten durch Nierensyndrome und Nierenversagen, Funktionsstörungen des Zentralnervensystems, wie durch Kopfschmerzen und unscharfe Bewegungskoordination belegt, kompliziert.

Wenn nach der Anwendung von Diclofenac in Ampullen innerhalb der nächsten 30 Minuten Schwäche, Übelkeit und Erbrechen auftreten, wird das Medikament abgesetzt und der Magen des Patienten gewaschen. Dieselben Symptome können auf Blutungen aus dem Magen oder Zwölffingerdarm hinweisen..

Die Therapie bei Vergiftung oder Überdosierung von NSAIDs besteht in der intravenösen Verabreichung von Protonenpumpenhemmern (Lansoprazol, Nexium, Zulbeks). Wenn Krämpfe auftreten, werden dem Patienten Antikonvulsiva (Phenobarbital) verabreicht..

Behandlungsmerkmale

Gemäß den Anweisungen sollte "Diclofenac" in Ampullen während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden. Es ist wichtig zu verstehen, dass nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente teratogene Substanzen für das ungeborene Kind sind. Injektionen mit Natriumdiclofenac sind während der Schwangerschaft kontraindiziert, da eine solche Behandlung für den Fötus äußerst gefährlich ist.

Unter dem Verbot für eine schwangere Frau sind auch Salben, Gele, Tabletten, Zäpfchen. Unabhängig von der Art der Freisetzung und der Art der Anwendung dringt der Wirkstoff in das Kreislaufsystem ein und gelangt über die Plazentaschranke in den Körper des Babys.

Andere Medikamente können als sicherere Alternative zu Diclofenac bei der Behandlung von werdenden und stillenden Müttern dienen. Sie werden auch für Personen mit Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts empfohlen. "Diclofenac" bezieht sich auf die Kategorie der nicht selektiven nichtsteroidalen Mittel, und selektive NSAIDs werden in diesen Fällen als sicherer angesehen. Dazu gehören Arzneimittel wie Rofecoxib, Celebrex, Celecoxib.

Um die Entwicklung einer Agranulozytose zu verhindern, die durch eine Abnahme des Leukozytenspiegels gekennzeichnet ist, ist es wichtig, regelmäßig einen allgemeinen Bluttest durchzuführen. Bei der geringsten Änderung wird das Medikament abgebrochen oder die Dosierung reduziert.

Die Auswirkung auf die Reaktionsgeschwindigkeit beim Autofahren ist ein weiterer wichtiger Punkt, der bei der bevorstehenden Behandlung mit Diclofenac in Ampullen berücksichtigt werden sollte. Anweisungen zur Verwendung des Arzneimittels erwähnen auch diesen Mangel an Arzneimitteln. Während der Behandlungsdauer ist es ratsam, das Autofahren zu Ihrer eigenen Sicherheit zu verweigern.

Für den Fall, dass Diclofenac-Natrium in die Augen oder den Nasopharynx gelangt, ist es dringend erforderlich, die Schleimhaut zu spülen, um die Entwicklung einer schweren allergischen Reaktion bis hin zu einem anaphylaktischen Schock zu verhindern.

Wie es mit anderen Drogen interagiert

Für die erfolgreiche und sichere Kombination von Diclofenac und anderen Arzneimitteln zur Behandlung von Begleiterkrankungen muss sichergestellt sein, dass die Kombination von Arzneimitteln nicht zu einer Abschwächung der therapeutischen Wirkung eines dieser Arzneimittel führt. Bei gleichzeitiger Verabreichung von Diclofenac mit bestimmten Arzneimitteln nimmt ihre Wirkung auf den Körper aufgrund eines Anstiegs der Konzentration in biologischen Flüssigkeiten zu. Daher muss die Dosierung von Medikamenten, die parallel eingenommen werden, reduziert werden, um eine Vergiftung mit der Einführung der Lösung zu vermeiden.

Medikamente, die schlecht mit Diclofenac-Natrium interagieren:

  • Herzglykoside (Digoxin, Strofantin);
  • Antidepressiva (Arzneimittel auf Lithiumbasis);
  • kaliumsparende Diuretika ("Spironolacton", "Veroshpiron") - Sie müssen mit diesen Medikamenten vorsichtig sein, denn wenn Sie sie unkontrolliert anwenden, können sie zu einem Überschuss an Kalium im Körper und infolgedessen zu Asystolie (Herzstillstand) führen.
  • andere NSAIDs - diese Kombination ist mit der Entwicklung von Nebenwirkungen behaftet.

Antihypertensiva und ACE-Hemmer (Captopril, Trandalopril, Enalapril, Zofenopril) verlieren in Kombination mit Diclofenac ihre ursprüngliche Konzentration, sodass diese Medikamente in höherer Dosierung eingenommen werden können.

Patientenfeedback

Grundsätzlich reagieren Menschen, die Diclofenac verwendet haben, positiv auf dieses Medikament. Es ist nicht schwierig, die Kommentare von echten Patienten zu finden, da dieses Medikament eines der am häufigsten verschriebenen Mittel gegen Entzündungen und Schmerzen gegen Osteochondrose, lumbale Radikulitis, Ischias-Lumbalgie, Gicht, Psoriasis, reaktive Arthritis und andere Pathologien ist.

Die meisten Anwender, die mit diesem Medikament behandelt wurden, stellen fest, dass die erwartete analgetische Wirkung ziemlich schnell von der Injektion herrührt - normalerweise spüren die Patienten nach 20 bis 30 Minuten keine Schmerzen mehr und nach weiteren 1 bis 1,5 Stunden ist eine signifikante Linderung zu spüren. Diejenigen, die Diclofenac schon lange anwenden, behaupten, dass die Wirkung ab dem Zeitpunkt der Verabreichung des Arzneimittels nicht länger als sieben bis acht Stunden anhält. Bei konstant starken Schmerzen müssen drei Injektionen pro Tag in gleichen Zeitintervallen durchgeführt werden - dann wird das maximale Ergebnis erzielt. Im Gegensatz zu Injektionen wirken Pillen nicht so schnell. Und obwohl bei der intramuskulären Injektion der Wirkstoff allmählich absorbiert wird, ist die Wirkung des Arzneimittels länger. Eine Injektion reicht für einige Patienten aus..

Basierend auf Benutzerbewertungen ist es leicht zu erraten, dass die häufigste Komplikation nach der Injektion die Entwicklung von Infiltrat ist. Viele Patienten vermeiden die Entwicklung eines Abszesses, indem sie einige Minuten lang Eis auf die Injektionsstelle auftragen. Ärzte empfehlen jedoch nicht, ein Heizkissen aufzutragen: Das Erhitzen des entzündeten Bereichs kann zu einer beschleunigten Ausbreitung von Infektionen und Komplikationen führen. Im Gegensatz zu allgemeinen Missverständnissen können Sie kein Heizkissen verwenden.

Bei Patienten treten am häufigsten Nebenwirkungen wie Übelkeit, Magenschmerzen und Durchfall auf. Den Patienten, die gleichzeitig Protonenpumpenhemmer verwendeten, gelang es jedoch, solche Symptome zu vermeiden. Viele bemerken erhöhte Schläfrigkeit, Allergien und Reizbarkeit vor dem Hintergrund von Diclofenac-Injektionen.

Die Kosten für dieses NSAID sind ebenfalls nicht zufriedenstellend. Das Medikament ist ein bewährtes, schnell wirkendes Mittel mit entzündungshemmender und analgetischer Wirkung. Bei einer ausgeprägten therapeutischen Wirkung ist es jedoch unmöglich, intramuskuläre Injektionen länger als 3-5 Tage durchzuführen, da in diesem Fall das Risiko von Komplikationen und einer allergischen Reaktion auf den Wirkstoff steigt. Nach der Behandlung mit Diclofenac wird der Arzt ein weiteres NSAID zur Schmerzlinderung aufnehmen.

Bekannte Analoga

Eine Alternative zu Diclofenac sind andere Arzneimittel, die zur Kategorie der nicht hormonellen entzündungshemmenden Arzneimittel gehören. Der behandelnde Arzt - ein Neurologe, Osteopath, Vertebrologe oder ein anderer eng spezialisierter Spezialist - sollte das geeignete Analogon auswählen. In einigen Fällen werden Patienten Medikamente verschrieben, die auf demselben Natriumdiclofenac basieren, jedoch in einer anderen Form der Freisetzung. Anstelle von Injektionen werden dem Patienten Pflaster, Tabletten, Gele, Salben oder rektale Zäpfchen verschrieben.

Wirksame Analoga von "Diclofenac" sind solche Arzneimittel in Injektionsform, wie:

Alle von ihnen sind für die intramuskuläre Verabreichung vorgesehen. Der einzige Unterschied zu Diclofenac besteht in seiner verlängerten therapeutischen Wirkung aufgrund des langsameren Absorptionsprozesses. Alle Analoga sind teurer..

Der Wirkstoff in ihrer Zusammensetzung ist Natriumdiclofenac. Es gibt andere Medikamente in Ampullen, die auf anderen Wirkstoffen basieren. Sie haben ähnliche Eigenschaften und werden zur Behandlung von rheumatologischen und neurologischen Pathologien eingesetzt..

Movalis oder Diclofenac

Eines der bekanntesten Analoga, das neben seiner analgetischen und entzündungshemmenden, chondroprotektiven Wirkung das Medikament "Movalis" ist. Die Injektionsform der Freisetzung dieses Arzneimittels ermöglicht es uns, es als vollständigen Ersatz für Diclofenac-Injektionen zu betrachten. Der Wirkstoff der nicht hormonellen Movalis ist Meloxicam.

Eine Besonderheit dieses Medikaments ist seine relative Sicherheit für den Magen-Darm-Trakt. "Movalis" hat jedoch eine weniger wahrnehmbare therapeutische Wirkung. In den Bewertungen stellen die Patienten fest, dass dieses Medikament Schwellungen, Schmerzen und Steifheit der Bewegungen bewältigt als Diclofenac. Darüber hinaus ist Movalis ein teureres Medikament. Darüber hinaus wird die Anwendung bei Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen in der Vorgeschichte nicht empfohlen. Andernfalls steigt das Risiko thrombotischer Komplikationen..

Bei Arthrose und anderen degenerativen Erkrankungen der Gelenke ist es jedoch schwierig, eine wirksamere Heilung als Movalis zu finden. Es betäubt nicht nur, sondern schützt auch das Knorpelgewebe vor dem weiteren Fortschreiten destruktiver Prozesse..

Besondere Empfehlungen

Bevor Sie eine Injektionslösung auf Basis von Natriumdiclofenac auftragen, müssen Sie die Anweisungen sorgfältig lesen. Folgendes sollte ebenfalls berücksichtigt werden:

  • Die aktive Komponente des Arzneimittels verhindert die Blutplättchenaggregation. Daher ist es während der Behandlung mit Injektionen wichtig, den Zustand des hämostatischen Systems regelmäßig durch Durchführung eines Laborbluttests zu überprüfen.
  • In Einzelfällen darf das Medikament von Frauen in den Anfangsstadien der Schwangerschaft angewendet werden. Es ist jedoch unmöglich, Diclofenac ohne einen Arzt anzuwenden. Nur ein Spezialist kann bestimmen, um wie viel der erwartete Nutzen für die Mutter die wahrscheinlichen Risiken für den Fötus übersteigt..
  • Während der Einnahme anderer NSAIDs sollte die Dosierung dieses Arzneimittels für Injektionen reduziert werden.
  • Wenn der Patient gleichzeitig eine Behandlung für Begleiterkrankungen durchläuft, muss er den behandelnden Arzt im Voraus informieren, um eine falsche Kombination von interagierenden Arzneimitteln mit Diclofenac zu verhindern.

Trotz der rezeptfreien Abgabe von Ampullen für Injektionen können Sie das Medikament nicht nach eigenem Ermessen oder auf Anraten von Freunden verwenden. Konsultieren Sie vor Gebrauch einen Arzt..

Diclofenac (Diclofenac) Injektionen. Patientenbewertungen, Gebrauchsanweisung, Analoga, Preis

Diclofenac - wirksame Schmerzmittel und entzündungshemmende Injektionen, die häufig zur Behandlung von Patienten mit starken Schmerzen eingesetzt werden.

Bewertungen über die Wirkung des Arzneimittels sind größtenteils positiv, aber das Arzneimittel ist wirksam. Daher sollten Sie die Anweisungen sorgfältig lesen, bevor Sie mit dem therapeutischen Kurs beginnen. Andernfalls ist die Entwicklung negativer Reaktionen unvermeidlich.

Freisetzungsformen und Zusammensetzung des Arzneimittels

Das Medikament wird in den meisten Fällen in Form einer Lösung zur intramuskulären oder intravenösen Verabreichung verwendet. Es ist transparent, hat keine Farbe und ist in 3 ml Ampullen verpackt. Wenn Sie die Ampulle schütteln, können Sie die Bildung einer großen Anzahl von großen und kleinen Blasen sehen.

Ampullen bestehen aus transparentem farblosem Glas und werden in Kartons zu 5 Stück verpackt. In ihnen finden Sie auch Anweisungen zur richtigen Anwendung des Medikaments. Die Lösung hat kein spezifisches Aroma, bei intramuskulärer Verabreichung kann es zu Beschwerden kommen.

Darüber hinaus sind Tabletten und rektale Zäpfchen Diclofenac erhältlich. Sie finden ein Medikament in Form eines Gels zur äußerlichen Anwendung sowie Salben und Augentropfen. Auf diese Weise können Sie in jedem Fall genau die Form der Freisetzung auswählen, mit der Sie verschiedene Krankheiten schnell und effektiv bewältigen können.

Die Tabletten haben eine Filmgröße in Standardgröße. Kerzen unterscheiden sich auch nicht von anderen Arzneimitteln in dieser Form. Gel und Salbe werden äußerlich bei verschiedenen Verletzungen, Blutergüssen und anderen Verletzungen angewendet.

In jeder Form der Freisetzung des Arzneimittels ist die aktive Komponente von Diclofenac vorhanden. In 1 ml Lösung beträgt die Dosierung 25 g, dh in 1 Ampulle 75 mg des Wirkstoffs, was eine therapeutische Wirkung bewirkt.

Die Zusammensetzung enthält auch Hilfsbestandteile:

  • Natriumhydroxid.
  • Benzylalkohol.
  • Zieht an.
  • Natriummetabisulfit.
  • Propylenglykol.
  • Wasser für Injektion.

Hilfsstoffe haben keine therapeutische Wirkung. Darüber hinaus unterscheiden sie sich in jeder Form der Mittelfreigabe. Die Menge des Wirkstoffs in verschiedenen Dosierungsformen kann ebenfalls variieren, daher ist es wichtig, dies vor dem Start zu beachten.

Pharmakologische Eigenschaften

Diclofenac - Injektionen, Patientenbewertungen, die unterschiedlich sein können, abhängig von der Anwendungsdauer und der täglichen Dosierung. Das Medikament hat ausgeprägte fiebersenkende Eigenschaften, die dazu beitragen, nicht nur die allgemeine, sondern auch die lokale Körpertemperatur zu senken. Infolgedessen wird der allgemeine Zustand des Körpers gelindert und die Symptome im betroffenen Bereich werden ebenfalls geschwächt.

Darüber hinaus hat das Medikament entzündungshemmende Eigenschaften, die dazu beitragen, die Ausbreitung von Symptomen auf gesundes Gewebe zu verhindern. Das Werkzeug hat aufgrund des Inhalts einer großen Menge Diclofenac eine analgetische Wirkung. Die Wirkung der Anwendung entwickelt sich ziemlich schnell, was auch als Vorteil gegenüber anderen Formen des Arzneimittels und anderen Arzneimitteln angesehen wird.

Pharmakodynamik und Pharmakokinetik

Nach der parenteralen Verabreichung breitet sich das Arzneimittel schnell im systemischen Kreislauf aus und konzentriert sich auf den betroffenen Bereich, wodurch eine therapeutische Wirkung ausgeübt wird. Diclofenac hemmt schnell die Aktivität von Komponenten, die Entzündungen hervorrufen, was zu einer Linderung des Zustands führt und das Fortschreiten der Krankheit verlangsamt.

Dadurch werden Ödeme, Schmerzen und Entzündungen im betroffenen Bereich beseitigt. Die Erleichterung kommt ziemlich schnell. Darüber hinaus senkt der Inhaltsstoff die lokale Temperatur, was sich auch auf das Wohlbefinden auswirkt und die Schmerzen etwas lindert. Infolgedessen wird die Beweglichkeit der Gelenkgelenke signifikant verbessert und die Entwicklung von Komplikationen verhindert..

Darüber hinaus beeinflusst die aktive Komponente die Blutplättchenaggregation und führt zu ihrer Verlangsamung, wodurch die Bildung von Blutgerinnseln verhindert wird.

Infolgedessen kommt es zu einer leichten Blutverdünnung, die die Funktion des Herzens erleichtert und die Belastung der Wände peripherer Gefäße verringert. Diclofenac ist wirksam bei der Behandlung der Verschlimmerung verschiedener Krankheiten, beeinflusst jedoch nicht wesentlich deren Verlauf, sondern beseitigt nur die Manifestationen.

Es ist anzumerken, dass bei sachgemäßer Anwendung die maximale Konzentration des Wirkstoffs im Blut nicht ansteigt, selbst bei wiederholter Verabreichung in bestimmten Intervallen.

Der Wirkstoff wird vom Körper gut aufgenommen und bindet an Plasmaproteine. Die Bioverfügbarkeit beträgt 50%, aber dieser Indikator schwächt die Wirksamkeit nicht.

Der Wirkstoff dringt in das Bindegewebe der Synovialflüssigkeit ein. Es geht auch in die Muttermilch über und kann die Plazentaschranke überwinden. Die maximale Konzentration im Blut wird 20-40 Minuten nach parenteraler Verabreichung erreicht. Der Großteil des Wirkstoffs wird in der Leber verarbeitet und dort in Metaboliten zerlegt..

Die Entnahmezeit der Inhaltsstoffe beträgt je nach Körper des Patienten ca. 10-18 Stunden. Die Hauptmenge an Substanzen kommt mit Hilfe der Nieren heraus, ein kleiner Teil - mit Kot. Es ist erwähnenswert, dass bei einer Schädigung des Verdauungssystems und der Harnorgane die Absorption und Evakuierung von Bestandteilen aus dem Körper leicht verlangsamt wird.

Selbst bei längerem Gebrauch des Arzneimittels verlangsamt sich seine Ausscheidung aus dem Körper nicht, da keine kumulative Wirkung vorliegt. Das Medikament reichert sich nicht in Geweben, Blut oder Flüssigkeiten an, was als Vorteil angesehen wird und das Risiko einer Überdosierung verringert..

Anwendungshinweise

Diclofenac wird in den meisten Fällen bei Schädigung des Bewegungsapparates angewendet, und Bewertungen vieler Patienten belegen die Wirksamkeit.

Deshalb werden in folgenden Fällen Injektionen eingesetzt:

  • Verletzungen von Weichteilen, Knochen und Gelenken. Das Werkzeug wird im akuten Stadium eingesetzt, wenn der Schmerz den Allgemeinzustand des Patienten verletzt und zu anderen Komplikationen führen kann..
  • Migräne unterschiedlicher Intensität. In diesem Fall wird das Werkzeug nur zur Exazerbation, nicht aber zur Behandlung verwendet.
  • Gicht in akuter und chronischer Form. Das Medikament heilt die Krankheit nicht vollständig, erleichtert aber ihren Verlauf erheblich..

Gicht - Gefahr erhöhter Urinmengen im Blut

  • Degenerativ-dystrophische Pathologien der Gelenke und der Wirbelsäule. Bei Arthrose, Osteochondrose wird das Medikament zur Linderung von Schmerzen und anderen Manifestationen eingesetzt. Bei Läsionen der Bandscheiben und großer Gelenkgelenke ist in der Regel eine Analgesie erforderlich.
  • Entzündliche Erkrankungen mit Schädigung der Beckenorgane. Bei Adnexitis, Algodismenorrhoe und einigen anderen Krankheiten hilft das Medikament, Komplikationen durch Fieber und akute Schmerzen vorzubeugen.
  • Die Erholungsphase nach der Operation an den Bauchorganen.
  • Verschlimmerung chronischer Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, der Gallenblase und der Nieren. Das Medikament wird verwendet, um Symptome zu lindern..
  • Schwere entzündliche Erkrankungen der oberen Atemwege, des Mittel- oder Innenohrs.
  • Zahnschmerzen und Kopfschmerzen.
  • Akute Neuralgie und Neuritis.
  • Sehr oft wird eine medizinische Lösung als Teil einer komplexen Behandlung von Radikulitis verwendet, die von starken Schmerzen infolge des Einklemmens der Wurzeln von Nervenenden begleitet wird.

    Kontraindikationen

    Das Medikament wird nicht bei Allergien gegen seine Bestandteile oder bei Tendenz zu ähnlichen Manifestationen angewendet. Sie können kein Mittel zum Stillen und während der Schwangerschaft verschreiben, da es den Zustand von Mutter und Kind beeinträchtigen kann. Gegenanzeigen sind die Erholungsphase nach einem Myokardinfarkt und einem ischämischen Schlaganfall..

    Sie sollten das Medikament nicht mit einer Tendenz zu Blutungen und Störungen des hämatopoetischen Systems verwenden. Erkrankungen des Verdauungstraktes im akuten Stadium gelten als Hindernis für die Behandlung. Bei Magengeschwüren, Enteritis oder Kolitis sollte das Medikament nicht angewendet werden, da dies schwerwiegende Komplikationen hervorrufen kann.

    Gegenanzeigen sind innere Blutungen, Aspirinasthma sowie eine Allergie gegen nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente in der Anamnese des Patienten. Mit Vorsicht wird die Lösung bei der Behandlung älterer Patienten angewendet, die an Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße leiden.

    Injektionen werden nicht bei Nieren- und Leberinsuffizienz schwerer Form mit Funktionsstörungen der Organe verschrieben. Vor der Verschreibung eines Arzneimittels ist eine fachliche Beratung erforderlich.

    In welchem ​​Alter kann das Medikament angewendet werden?

    Diclofenac - Injektionen (Patientenbewertungen können negativ sein, was mit einer individuellen Reaktion des Körpers verbunden ist), die Patienten über 18 Jahren verschrieben werden. Dies ist auf aggressive Auswirkungen auf den Körper des Patienten sowie auf ein erhöhtes Komplikationsrisiko zurückzuführen.

    Gebrauchsanweisung, Dosierung

    Das Medikament wird nur intramuskulär oder intravenös in der vom Arzt verschriebenen Dosierung verabreicht. Intramuskuläre Injektionen werden tief mit einer langen Nadel durchgeführt, was die Verteilung der Lösung verbessert und die Bildung von Dichtungen oder Abszessen verhindert.

    Die tägliche Dosierung für einen Erwachsenen beträgt 3 ml. Es wird dringend davon abgeraten, es zu überschreiten, selbst wenn der Schmerz zurückkehrt. Die maximale Dauer des Behandlungskurses beträgt 5 Tage. Auch wenn eine weitere Anästhesie erforderlich ist, können Sie die Lösung nicht länger als vorgeschrieben anwenden. Dies kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen..

    Die Tageszeit für die Injektion hängt von der Zeit ab, in der sich die Schmerzen des Patienten verstärken. Injektionen erfolgen in der Regel abends oder kurz vor dem Schlafengehen, insbesondere im akuten Verlauf der Pathologie. Es sollte beachtet werden, dass Injektionen ohne Feststellung der Schmerzursache nicht erfolgen sollten.

    Das Medikament wird intravenös während der Erholungsphase nach der Operation oder mit dem Ziel einer längeren Aufnahme des Wirkstoffs im Blut und einer längeren Analgesie verabreicht.

    Vor dem Infundieren der Lösung mit einem Tropfer wird 1 Ampulle des Mittels zu 200 ml 0,9% igem Natriumchlorid gegeben. Der Eingriff wird in einem Krankenhaus und unter Aufsicht eines Arztes durchgeführt. Die Dauer beträgt mindestens 30 Minuten.

    Die Behandlung mit intravenösen Infusionen dauert nicht länger als 5 Tage, was mit einem hohen Risiko für Komplikationen verbunden ist. Bei Bedarf kann eine Einzeldosis des Arzneimittels auf 2 Ampullen erhöht werden, dies wird jedoch nur vom Arzt nach der Untersuchung durchgeführt.

    Wie oft kann Diclofenac gegeben werden??

    Das Medikament darf nicht mehr als 1 Mal pro Tag und 5 Tage lang verabreicht werden. Es ist streng kontraindiziert, die Dosis oder Häufigkeit der Anwendung zu erhöhen.

    Es ist erlaubt, nicht mehr als 2 Ampullen intravenös zu injizieren. Es ist verboten, den Vorgang mehr als einmal pro Tag zu wiederholen. Sehr selten wird bei intramuskulären Injektionen die tägliche Norm durch das 2-3-fache geteilt. Dies ist nicht verboten, es ist nur wichtig, die zulässige Dosis pro Tag nicht zu überschreiten. Wiederholen Sie den therapeutischen Kurs darf nicht länger als 1 Mal in 3 Monaten.

    Nebenwirkungen

    Diclofenac - Injektionen, Bewertungen von Patienten, bei denen das Vorhandensein eines Risikos für die Entwicklung negativer Reaktionen bestätigt wird. Wenn Sie gegen die Anweisungen verstoßen, erscheinen sie immer, entwickeln sich häufig und unterliegen allen Regeln.

    Organe und SystemeHäufige Komplikationen
    NervensystemWährend der Behandlung sind Schlafstörungen oder ständige Schläfrigkeit sowie Schwäche, Müdigkeit und Leistungsminderung möglich. Oft sind Patienten besorgt über Kopfschmerzen, die in den meisten Fällen auftreten, wenn ein Verstoß gegen die Anweisungen vorliegt und gleichzeitig Abweichungen von der Seite der Gehirngefäße vorliegen. Komplikationen verschwinden nach Absetzen des Medikaments und können mehrere Tage anhalten.
    SinnesorganenVerschwommenes Sehen und Hornhaut können bei Erwachsenen bei längerer Anwendung der Lösung auftreten. Darüber hinaus sind Hörverlust, eine Verschlechterung der Sehqualität und flackernde Fliegen vor den Augen möglich. In den meisten Fällen treten Komplikationen bei Patienten auf, die zuvor Probleme mit den Hör- und Sehorganen hatten..
    VerdauungstraktMagenschmerzen gelten als häufigste Komplikation bei der Behandlung mit dem Medikament. Darüber hinaus können Patienten durch Übelkeit, Erbrechen und andere Manifestationen gestört werden. Oft liegt eine Stuhlstörung vor, die sich in Form von Verstopfung oder Durchfall äußert. Wenn die Symptome lange anhalten, kann sich eine Dehydration entwickeln..
    Herz, GefäßeSchmerzen im Brustbereich und Tachykardie während der Behandlung treten bei Patienten mit chronischen Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße auf. Manchmal haben Patienten einen hohen Blutdruck, eine Verletzung des Herzrhythmus und eine allgemeine Verschlechterung.
    UrogenitalsystemBei Frauen kann die Behandlung Schmerzen im Unterbauch und Menstruationsstörungen verursachen. Männer können über eine Verschlechterung der Prostatitis und eine Beeinträchtigung der sexuellen Funktion berichten.

    Darüber hinaus können Nebenwirkungen in Form einer Allergie gegen das Arzneimittel auftreten. In der Regel tritt bei Patienten ein Hautausschlag auf, Juckreiz und Brennen werden beobachtet, die sich beim Kämmen der betroffenen Stellen verstärken.

    Das Auftreten negativer Reaktionen wird als Grund für die Absage des Medikaments sowie für die Kontaktaufnahme mit einem Arzt angesehen, um qualifizierte Hilfe zu erhalten.

    Überdosis

    Das Medikament kann eine Überdosis hervorrufen. Bei alleiniger Verwendung und ohne vorherige Untersuchung. In diesem Fall verschärfen sich alle Nebenwirkungen, es kommt zu einer signifikanten Verschlechterung des Zustands des Patienten.

    Kopfschmerzen werden sehr stark, der Patient spricht von Übelkeit, wiederholtes Erbrechen wird beobachtet. Schmerzen im Magen können auf Gefäßschäden in der Organwand hinweisen, die zu inneren Blutungen führen. In diesem Fall wird die Haut des Patienten blass, der Blutdruck sinkt, es wird eine Schwäche beobachtet. Das Bewusstsein des Patienten kann beeinträchtigt und der Durst beobachtet werden.

    Kot und Erbrochenes werden dunkel und erinnern an Kaffeesatz. In schweren Fällen kann eine Überdosierung infolge eines kritischen Blutdruckabfalls und einer Herzinsuffizienz zum Tod führen..

    Allergische Manifestationen im Falle einer Überdosierung verschlimmern sich, was zu Quincke-Ödemen oder akuter Urtikaria führen kann. Diese Bedingungen können auch tödlich sein. Wenn Anzeichen einer Überdosierung auftreten, ist es wichtig, die Verwendung des Produkts abzubrechen und einen Arzt aufzusuchen.

    spezielle Anweisungen

    Diclofenac - Injektionen (Patientenbewertungen helfen bei der Beurteilung der Wirksamkeit des Arzneimittels), die erst nach der Untersuchung verschrieben werden und die Ursache von Schmerzen und anderen Manifestationen identifizieren. Bei einer flachen intramuskulären Injektion kann eine kleine Versiegelung des Gesäßmuskels auftreten, deren Abtasten Schmerzen hervorruft.

    Bei der intramuskulären Verabreichung ist es wichtig, nicht mehrere Tage hintereinander an derselben Stelle zu injizieren. Dies wird sicherlich zur Bildung eines Abszesses führen. Bei intravenöser Verabreichung ist es wichtig, den Zustand des Patienten direkt während der Manipulation zu überwachen. Es ist erwähnenswert, dass diese Methode selten angewendet wird, da Komplikationen während der Infusion häufiger auftreten als bei intramuskulären Injektionen.

    Wechselwirkung

    Das Medikament ist in Kombination mit anderen nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten und Medikamenten auf der Basis von Acetylsalicylsäure streng kontraindiziert. Verwenden Sie das Arzneimittel nicht in Kombination mit Blutverdünnern auf Heparinbasis.

    Die gleichzeitige Anwendung mit blutdrucksenkenden Arzneimitteln, Diuretika und Herzglykosiden führt zu einer Schwächung der Wirksamkeit von Diclofenac. Verschreiben Sie keine Lösung in Kombination mit Cyclosporinen und einigen Zytostatika.

    Darf in Kombination mit vaskulären, metabolischen und nootropen Arzneimitteln verwendet werden. Die Entwicklung von negativen Reaktionen wird bei gleichzeitiger Anwendung mit Antidepressiva, vielen Gruppen von Antibiotika, nicht beobachtet.

    Analoga

    Das Medikament hat viele strukturelle und andere Analoga, die die gleichen heilenden Eigenschaften haben..

    Einige der Arzneimittel haben eine andere Zusammensetzung, was sie nicht weniger wirksam macht:

    • Ketorol - eine Lösung und Tabletten auf der Basis von Ketorolac. Das Werkzeug hat ausgeprägte fiebersenkende, entzündungshemmende und analgetische Eigenschaften und eine ausgeprägte Wirkung. Es wird je nach Schwere der Symptome nach einem individuellen Schema angewendet..
    • Dicloberl ist ein Analogon von Diclofenac, das auf derselben aktiven Komponente basiert und hochwirksam ist. Das Medikament in Form einer Lösung wird zur intramuskulären Verabreichung verwendet und hilft, Schmerzen, Fieber und andere Manifestationen entzündlicher Erkrankungen von Geweben und Organen zu beseitigen.
    • Naklofen ist ein weiteres Medikament, das häufig intravenös mit starken Schmerzen verabreicht wird und bei der Bewältigung schwerer Manifestationen akuter Krankheiten hilft. Die Lösung lindert Schmerzen, Fieber und Entzündungen, erleichtert den Zustand der Patienten und beugt Komplikationen vor.

    Analoga des Arzneimittels haben die gleiche Wirkung, ihre unabhängige Verwendung ist jedoch streng kontraindiziert.

    Verkaufs- und Lagerbedingungen

    Die Lösung muss an einem dunklen und kühlen Ort gelagert werden. Es darf aber nicht eingefroren werden. Die maximale Haltbarkeit beträgt 2 Jahre.

    Bisher geben Apotheken eine verschreibungspflichtige Lösung von einem Arzt aus. Tropfen und Gel topische Produkte über den Ladentisch erhältlich.

    Die Kosten für die Lösung in Apotheken betragen ca. 35-50 Rubel. für 1 Ampulle. Der Preis hängt von der Vertriebsregion ab..

    Diclofenac ist eine beliebte und wirksame Injektion zur intramuskulären und intravenösen Verabreichung, die bei der Behandlung von Patienten mit verschiedenen Pathologien entzündlichen Ursprungs eingesetzt wird. Bewertungen über die Wirkung des Medikaments können widersprüchlich sein, was vom Körper eines bestimmten Patienten abhängt.

    Video über Diclofenac

    Arzt über Injektionen und Diclofenac-Tabletten: