Hernie der Bandscheibe der Lendenwirbelsäule

Derzeit wird eine Lendenwirbelsäulenhernie sogar bei jungen Menschen im Alter von 20 bis 25 Jahren diagnostiziert. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die jüngere Generation einen sitzenden Lebensstil mit einem Mangel an regelmäßiger körperlicher Aktivität an den Lendenmuskeln führt. Die Zwischenwirbelhernie der Lendenwirbelsäule ist eine Komplikation einer lang anhaltenden lumbosakralen Osteochondrose. Diese degenerative degenerative Erkrankung beginnt im Alter von 18 bis 20 Jahren und führt allmählich dazu, dass der Faserring der Scheibe vollständig zerstört wird. Der Zellstoffkern im Inneren geht aus. Dies ist ein Bandscheibenvorfall der Lendenwirbelsäule, der eine ständige Entzündung, eine Reizung des umgebenden Gewebes und die Entwicklung einer radikulären Ischämie der Nerven und Blutgefäße hervorruft.

All diese degenerativen dystrophischen Veränderungen führen dazu, dass die benachbarte Scheibe allmählich zusammenbricht. Die Kompression der Radikularnerven und ihrer Äste führt zu einer Verletzung der Innervation der inneren Organe der Beckenhöhle und des Bauches. Verstopfung, Durchfall, Blasenüberfunktion, erektile Dysfunktion bei Männern, Unfruchtbarkeit oder frühe Wechseljahre bei Frauen, Krampfadern der unteren Extremitäten, Hämorrhoiden usw. beginnen. Alle diese Komplikationen einer fortgeschrittenen Osteochondrose, bei der ein Leistenbruch der Bandscheibe gebildet wird, können ausgeschlossen werden, wenn eine frühe komplexe Behandlung durchgeführt wird..

Gegenwärtig wurden Techniken entwickelt, um Bandscheibenvorfälle ohne Operation zu behandeln. Dies ist eine manuelle Therapie in Kombination mit therapeutischen Übungen, Kinesiotherapie, Traktion der Wirbelsäule, Akupunktur usw. Die einzige Situation, in der es unmöglich ist, dem Patienten ohne Operation zu helfen, ist die Sequestrierung des Hernienvorsprungs - Ablösung eines Teils des Pulpakerns oder dessen vollständiger Austritt aus dem Faserring und Gleiten entlang der Wirbelsäule. In diesem Zustand kann nur eine Operation den Zustand des Patienten lindern.

Die rechtzeitige Kontaktaufnahme mit einem Arzt über die Entwicklung eines Wirbelbruchs ermöglicht die Behandlung mit konservativen Methoden. Wenn es Schmerzen in der Lendenwirbelsäule gibt, ignorieren Sie diese nicht, konsultieren Sie einen Arzt und lassen Sie sich einer vollständigen Untersuchung unterziehen. Mit einem Röntgen- und MRT-Scan können Sie eine genaue Diagnose stellen..

Ursachen der Zwischenwirbelhernie der Lendenwirbelsäule

Die Zwischenwirbelhernie der Lendenwirbelsäule ist eine Komplikation der Osteochondrose. Diese degenerative degenerative Erkrankung zerstört allmählich den fibrösen Ring der Bandscheibe. Es verliert seine Elastizität und Festigkeit, ist dehydriert. Dann beginnen Ablagerungen von Calciumsalzen auf seiner Oberfläche zu erscheinen. Dies stört den normalen Prozess der diffusen Ernährung der Bandscheibe. Das nächste Stadium der Osteochondrose ist die Protrusion. Damit nimmt der Faserring einen Teil der Flüssigkeit aus dem Zellstoffkern auf, der sich darin befindet. Der Zellstoffkern verliert seine Masse und seine Abschreibungskapazität. In diesem Fall verliert die Bandscheibe ihre physiologische Höhe und vergrößert ihre Fläche. Der Kompressionsdruck beginnt auf das umgebende Weichgewebe. Der Prozess der Kompression der Radikularnerven und ihrer Äste beginnt. Dies wirkt sich negativ auf die Innervation bestimmter Körperteile aus. Funktionen der inneren Organe der Bauchhöhle und des Beckens können leiden.

Das nächste Stadium in der Entwicklung einer degenerativen degenerativen Erkrankung der Wirbelsäule ist die Extrusion. Zu diesem Zeitpunkt ist der Faserring bereits vollständig dehydriert. Es reißt und Osteophyten bilden sich auf seiner Oberfläche. Bei erheblicher körperlicher Anstrengung, beispielsweise beim Heben von Gewichten oder beim Verdrehen des Rumpfes, liegt eine Verletzung der Integrität des Faserrings vor. Es bildet sich ein Durchgangsriss, jedoch an einer Stelle, an der der Austritt des Pulpakerns durch ein nahe gelegenes längliches oder kurzes gelbes Band begrenzt ist.

Zwischenwirbelhernien der Lendenwirbelsäule entstehen unter dem Einfluss folgender pathogener Ursachen:

  • Aufrechterhaltung eines sitzenden Lebensstils mit einem Mangel an regelmäßiger körperlicher Anstrengung auf das Muskelkorsett des Rückens und hauptsächlich sitzender Arbeit;
  • das Vorhandensein von Übergewicht, das mit mangelnder körperlicher Aktivität oder Fettleibigkeit verbunden ist;
  • schwere körperliche Arbeit mit schweren Lasten auf dem Rücken (Lader, Bauherren, Maler, Finisher, Stuckateure, Gewichtheberathleten);
  • Rückenverletzungen wie Kompressionsfraktur des Wirbelkörpers, Riss des Dornfortsatzes, Luxation oder Subluxation, Verstauchung oder Ruptur des Band- und Sehnenapparates, Blutergüsse mit Bildung von Hämatomen usw.;
  • infektiöse Läsionen des Gewebes der Wirbelsäule und benachbarter Muskeln (Tuberkulose, Syphilis, Poliomyelitis);
  • Verletzung von Blutversorgungsprozessen, beispielsweise vor dem Hintergrund eines akuten oder chronischen Herz-Kreislaufversagens;
  • falsche Platzierung des Fußes mit anschließender Krümmung der Beine und Hüften, was zu einer ungleichmäßigen Verteilung der Abschreibungslast auf die Wirbelsäule führt;
  • Deformierung der Osteoarthrose des Hüft-, Knie- oder Sprunggelenks;
  • Dystrophie der Muskelfasern im Gesäß, in den Oberschenkeln, in den Unterschenkeln und im unteren Rückenbereich;
  • Zerstörung der Iliosakralgelenke von Knochen und Symphysitis bei Frauen;
  • Verletzung der Körperhaltung (Bücken, Glätten der natürlichen Kyphose und Lordose, Skoliose);
  • Spondylitis ankylosans, systemischer Lupus erythematodes, Sklerodermie und andere rheumatoide Prozesse;
  • Verletzung der Ergonomie-Regeln des Arbeitsraums und des Schlafbereichs (eine solche Anordnung des Körpers bei statischer Belastung, bei der der Prozess der diffusen Ernährung der Bandscheiben gestört wird);
  • angeborene Pathologien;
  • Knorpeldysplasie systemischer Natur;
  • Mangel an bestimmten Nährstoffen und Spurenelementen in der Ernährung;
  • Osteomalazie und Osteoporose, insbesondere solche, die sich vor dem Hintergrund einer hormonellen Dysfunktion während der Wechseljahre bei Frauen entwickeln.

Dies ist keine vollständige Liste der Gründe für die Entwicklung eines Bandscheibenvorfalls in der lumbosakralen Wirbelsäule. In einigen Fällen ist Osteochondrose eine idiopathische Erkrankung mit einer nicht näher bezeichneten Ursache. In der Hälfte der Fälle werden altersbedingte degenerative Prozesse im menschlichen Körper zum Fehler.

Klinische Symptome einer lumbalen Zwischenwirbelhernie

Die ersten Symptome einer Lendenhernie sind nicht schwer zu erkennen. Es tritt normalerweise bei Patienten mit chronisch degenerativer degenerativer Erkrankung der Wirbelsäule (Osteochondrose) auf. Sie haben anhaltende stumpfe oder ziehende Schmerzen im unteren Rücken.

Die Symptome einer Hernie der Lendenwirbelsäule treten zum Zeitpunkt ihres Auftretens akut auf:

  • scharfer, durchdringender Schmerz, der im wahrsten Sinne des Wortes Bewegung fesselt, lähmt;
  • sofort gibt es eine ausgeprägte Muskelschwäche in den Beinen;
  • Muskeln in der Lendengegend sind sehr angespannt, schmerzhaft beim Abtasten;
  • Eine Person kann sich nicht selbständig beugen, den Rücken strecken und sich in liegender Position auf die andere Seite drehen.

Dies sind die ersten klinischen Symptome, bei denen es dringend erforderlich ist, sich auf einer harten Oberfläche auf den Rücken zu legen und zu versuchen, übermäßig angespannte Muskeln zu entspannen. In den kommenden Stunden sollte ein Arzt konsultiert werden. Wenn der Hernienvorsprung durch den Band-, Sehnen- oder Muskelapparat beeinträchtigt wird, können Ischämie und sekundäre Gewebenekrose beginnen.

Nach einigen Stunden entwickeln sich neurologische Symptome einer lumbalen Zwischenwirbelhernie:

  • Taubheitsgefühl entlang des betroffenen N. radicularis;
  • scharfe stechende Schmerzen im ganzen Bein auf der betroffenen Seite;
  • Verletzung des Darms, degeneriert in Abwesenheit von Peristaltik, Verstopfung;
  • Verletzung der Blasenfunktion (schnelles Wasserlassen oder Verzögerung);
  • Verletzung der Blutversorgung der Weichteile der unteren Extremität (manifestiert sich in Form von Abkühlung und Blässe der Haut);
  • verminderte Empfindlichkeit und das Auftreten von Parästhesien (Kribbeln, Krabbeln usw.).

Das Auftreten neurologischer Symptome ist Anlass für einen Notruf an einen Neurologen. Wenn Sie den Patienten nicht rechtzeitig medizinisch versorgen, können verschiedene Komplikationen auftreten..

Zur Diagnose wird ein Röntgenbild verwendet, das die Wahrscheinlichkeit einer Schädigung des Knochengewebes ausschließt. Eine MRT-Untersuchung ist ebenfalls vorgeschrieben - sie ermöglicht es Ihnen, die Lokalisation des Hernienvorsprungs des Pulpakerns und die Größe zu sehen.

Was ist gefährlich Wirbelhernie der Lendenwirbelsäule

Eine Wirbelhernie der Lendenwirbelsäule ohne rechtzeitige Behandlung ist gefährlich für die Gesundheit und das Leben des Patienten. Die häufigste Komplikation ist die Spinalkanalstenose. Vor diesem Hintergrund kann es zu Paresen und Lähmungen der unteren Extremitäten kommen..

Sehr oft wird bei einem Lumbalhernie bei einer Person eine Reihe von Gefäßpathologien gebildet:

  • Krampfadern;
  • Hämorrhoiden im Rektum und im Anus;
  • Atherosklerose der unteren Extremitäten;
  • Auslöschen der Endarteriitis usw..

Die Darmfunktion kann beeinträchtigt sein. Bei vollständiger Kompression des N. radicularis tritt eine Lähmung des Dick- oder Dünndarms auf. Dieser Zustand kann tödlich sein..

Bei Männern verursacht eine Lendenhernie häufig eine erektile Dysfunktion, und bei Frauen verursacht sie einen Vorfall der Gebärmutter, eine Instabilität des Menstruationszyklus, eine frühe Menopause usw..

Wie man einen Lendenbruch ohne Operation behandelt

Vor der Behandlung einer Lendenhernie müssen Sie eine umfassende Untersuchung durchführen. Die Diagnose und Behandlung einer Lendenhernie ohne Operation wird von einem Neurologen oder Vertebrologen durchgeführt.

Die offizielle Medizin verwendet eine Reihe von pharmakologischen Medikamenten, um einen Leistenbruch der Lendenwirbelsäule ohne Operation zu behandeln:

  • Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente können den Entzündungsprozess beseitigen, der durch die reizende Wirkung der Pulpakernsubstanz hervorgerufen wird.
  • Chondroprotektoren sollen die gebrochene Integrität des Faserrings wiederherstellen. Sie sind jedoch unbrauchbar, da diese Substanzen ohne einen vollständigen diffusen Austausch zwischen den Knorpelgeweben der Bandscheibe und den umgebenden Muskelfasern einfach nicht ihren Bestimmungsort erreichen.
  • B-Vitamine - können die Funktion der Nervenfasern bei längerer Kompression und Ischämie unterstützen;
  • Nikotinsäure - verbessert die lokale Durchblutung in kleinen Kapillaren;
  • Muskelrelaxantien - notwendig, um Muskelkrämpfe zu beseitigen und die Blutversorgung des betroffenen Bereichs wiederherzustellen.

In den meisten Fällen ist eine solche Behandlung eines Bandscheibenvorfalls ausschließlich eine symptomatische Behandlung. Schmerzen und Entzündungen werden beseitigt und der Patient wird zur Arbeit entlassen. Tatsächlich kollabiert die Bandscheibe weiter.

Es gibt jedoch eine effektivere Methode zur Behandlung eines Leistenbruches - dies ist eine manuelle Therapie in Kombination mit therapeutischen Übungen und Kinesiotherapie. Wir werden später in diesem Artikel darüber sprechen, wie dies geschieht..

Behandlung von Wirbelhernien der Lendenwirbelsäule

Die Behandlung einer Lumbalhernie mit Hilfe manueller Therapiemethoden beginnt mit dem Verfahren der Traktionstraktion der Wirbelsäule. Gleichzeitig nehmen die Zwischenwirbelräume zu und es werden Bedingungen geschaffen, um die Integrität des Faserrings wiederherzustellen.

Ferner wird für die Behandlung von Hernien der Lendenwirbelsäule für jeden Patienten ein individueller Therapieverlauf entwickelt. Es kann die folgenden Methoden zur Behandlung von Zwischenwirbelhernien der Lendenwirbelsäule umfassen:

  • Massage und Osteopathie - zur Verbesserung der Elastizität von Weichteilen und zur Verbesserung der Mikrozirkulation von Blut und Lymphflüssigkeit in der Läsion;
  • Kinesiotherapie - um Muskelkrämpfe zu stoppen und ihren Ton zu erhöhen, stellen Sie die physiologische Blutversorgung wieder her;
  • therapeutische Übungen zur Aktivierung des Prozesses der diffusen Ernährung des Knorpels der Wirbelsäule;
  • Physiotherapie und Laserexposition zur Beschleunigung des Heilungsprozesses;
  • Akupunktur - um den Prozess der Geweberegeneration durch die Verwendung versteckter Reserven des Körpers zu aktivieren.

Die Behandlung einer Wirbelhernie der Lendenwirbelsäule mit Hilfe manueller Therapiemethoden erfolgt immer individuell. Daher müssen Sie einen erfahrenen manuellen Therapeuten in Ihrer Stadt suchen und Hilfe von ihm suchen.

Es gibt Kontraindikationen, fachliche Beratung ist erforderlich.

Sie können den kostenlosen Hausarztdienst (Neurologe, Chiropraktiker, Wirbeltier, Osteopath, Orthopäde) auf der Website der Free Movement Clinic nutzen. Bei der ersten kostenlosen Konsultation wird der Arzt Sie untersuchen und befragen. Wenn MRT-, Ultraschall- und Röntgenergebnisse vorliegen, werden die Bilder analysiert und eine Diagnose gestellt. Wenn nicht, wird er die notwendigen Anweisungen aufschreiben.

Die ersten Anzeichen und Manifestationen einer Zwischenwirbelhernie der Lendenwirbelsäule - Behandlung und Übungen

Das Auftreten der ersten Anzeichen einer gefährlichen Krankheit kann nicht immer sofort bemerkt werden. Der Schmerz wird zunehmen, ohne Behandlung wird sich die Bandscheibe weiter verformen, daher erfordert ein Leistenbruch der Lendenwirbelsäule - Symptome der Krankheit - eine sorgfältige Herangehensweise an die Studie. Bis vor kurzem war eine gesunde, leistungsfähige Person plötzlich in ihrer Bewegung eingeschränkt und musste Schmerzen und Beschwerden ertragen. Welche anderen Symptome einer Lendenhernie können auf die Entwicklung einer Krankheit hinweisen??

Was ist ein Leistenbruch der Lendenwirbelsäule?

Schmerzen können an einer genau definierten Stelle auftreten - im unteren Teil der Wirbelsäule, der als Merkmal der Krankheit angesehen wird. Schmerzen in der Zwischenwirbelhernie der Lendenwirbelsäule sind nicht die einzigen Symptome, sie gehen oft mit Steifheit einher. Wenn es unter dem Einfluss einer ungleichmäßigen Belastung reißt, tritt ein Leistenbruch der Lendenwirbelsäule auf: Ein Teil des gelatinösen Kerns (geleeartige Substanz) ragt hervor. Die resultierende Verformung drückt auf die Nervenwurzel, was akute Schmerzen verursacht, und das Anheben des Körpers ist sehr schwierig.

Wie man die lumbale Zwischenwirbelhernie bestimmt

Ein Neuropathologe wird helfen, die Natur der Pathologie zu verstehen. Die Beschwerden des Patienten über Rückenschmerzen nach körperlicher Anstrengung in einer unbequemen Position - dies ist der erste Faktor, der bei der Diagnose eines Zwischenwirbelbruchs berücksichtigt wird. Der Schmerz manifestiert sich in unterschiedlichem Ausmaß, während seine Symptome denen der Osteochondrose ähnlich sind, wie Muskelschwäche, Taubheit und „Gänsehaut“. Das Fortschreiten des pathologischen Prozesses führt zu einer Kompression des Wirbelkanals, und dann kann die Verletzung schwerwiegende Komplikationen verursachen - Lähmungen der Beine.

Um eine Diagnose zu stellen, muss der Arzt eine externe Untersuchung durchführen. Da sich der Vorsprung des Gelatinekerns an einem bestimmten Abschnitt der Wirbelsäule befinden kann (zwischen 4-5 lumbalen oder 5 lumbalen und 1 sakralen Wirbeln), ist eine Krümmung der Wirbelsäule erkennbar. Wenn Sie ein Foto machen, sehen Sie eine Beuge, eine Änderung der Haltung, eine Person beginnt sich zu krümmen. Sensitivitätsverlust, das Auftreten einer Reihe lokaler Anzeichen einer Zwischenwirbelhernie - all dies hilft, eine vorläufige Diagnose zu erstellen, und dann sind zusätzliche diagnostische Maßnahmen erforderlich.

Symptome

Das Hauptzeichen einer Hernie der Lendenwirbelsäule sind Schmerzen. Gleichzeitig beeinflusst die Richtung des Vorsprungs des Gelatinekerns, die lateral oder posterior erfolgt, die Lokalisation und die Intensität des Schmerzes. Die Größe der Hernie selbst trägt auch zum Auftreten von Begleitsymptomen bei, darunter die folgenden:

  • Steifheit der Lendenwirbelsäule;
  • Rückenschmerzen (Lendenwirbelsäule, Gesäß, Beine, Füße);
  • Einschränkung der Motorik (Schwierigkeiten beim Drehen des Rumpfes, Kippen, Anheben des Oberschenkels);
  • Taubheitsgefühl, Kribbeln in den Beinen;
  • Brennen auf der Haut;
  • Schwindel, Kopfschmerzen;
  • Störung des Darms, der Blase;
  • Muskelatrophie der unteren Extremitäten.

Jedes Stadium einer gefährlichen Krankheit - vom Anfangsstadium bis zum fortgeschrittenen Stadium - wird vom Vorhandensein des Hauptsymptoms begleitet. Schmerzempfindungen verändern nur die Art, den Ort des Auftretens, die Intensität und manifestieren sich unabhängig oder in Kombination mit anderen Anzeichen einer Zwischenwirbelhernie. Zunächst - dies ist ein dumpfer, leichter Schmerz in der Lendengegend, der die Projektion der beschädigten Bandscheibe darstellt. Das Anfangsstadium spricht gut auf die Behandlung an, aber wenn die Krankheit fortschreitet, treten beim Bewegen oder sogar beim Niesen und Husten scharfe, stechende, schmerzende Schmerzen auf.

Symptome bei Frauen

Der pathologische Prozess kann nicht nur durch Gewichtheben gebildet und entwickelt werden. Ein sitzender Lebensstil ist ein weiterer Faktor, der den Ausbruch der Krankheit hervorruft, während sich die Hauptmerkmale einer Lumbalhernie bei Frauen nicht von den Symptomen bei Männern unterscheiden. Der einzige Unterschied besteht darin, dass die Pathologie den Zustand der Fortpflanzungsfunktion und die Verschlimmerung gynäkologischer Erkrankungen beeinflusst.

Symptome bei Männern

Laut Statistik müssen sich Vertreter des stärkeren Geschlechts häufig einer gefährlichen Krankheit stellen. Die Symptome einer Zwischenwirbelhernie der Lendenwirbelsäule bei Männern sind deutlich ausgeprägt. Ohne Behandlung sind Schmerzen, Steifheit und Einschränkungen mit einer Funktionsstörung der Hüftgelenke verbunden. Eine Schwächung des Muskelkorsetts führt zu einer Veränderung der Körperhaltung des Patienten, und entzündete Nerven können häufiges Wasserlassen verursachen. Eine Abnahme der Potenz bei Männern dient auch als zusätzliches Zeichen einer Zwischenwirbelhernie der Lendenwirbelsäule..

Anzeichen einer Zwischenwirbelhernie

Störende pathologische Veränderungen beginnen nicht sofort, nach einer Weile treten akute Schmerzen auf. Obwohl im Anfangsstadium, wenn das Volumen des Vorsprungs des geleeartigen Kerns noch klein ist und das Risiko von Komplikationen minimal ist, ist ein Leistenbruch der Lendenwirbelsäule eine Quelle von Unbehagen. Anzeichen für eine Pathologie sind Anzeichen wie Taubheitsgefühl, Schwäche der Beinmuskulatur und ein Kribbeln. Oft werden Fälle gefunden, in denen bei Patienten ein Wechsel der inneren und äußeren Anzeichen einer gefährlichen Krankheit festgestellt wird.

Erste Anzeichen

Wenn das späte Stadium der lumbalen Zwischenwirbelhernie durch das Auftreten eines radikulären Syndroms gekennzeichnet ist, können im Anfangsstadium die klinischen Anzeichen der Krankheit fehlen oder mild sein. Der Pathologie des Knorpelrings geht ein langer Prozess voraus, der durch eine unzureichende Ernährung der Scheibe hervorgerufen wird und deren Abschreibungseigenschaften verliert. Die erste unangenehme „Glocke“, die auf einen Leistenbruch hinweist, ist ein scharfer Schmerz, der die Bewegungsfreiheit einschränkt, wenn Sie nicht unabhängig von einer Rückenlage aufstehen oder von einem Stuhl aufstehen können.

Diagnose

Um die richtige Behandlungsmethode zu wählen, ein Rehabilitationsprogramm zu wählen, die Gesundheit und Mobilität des Patienten mithilfe spezieller Übungen wiederherzustellen, muss dem Arzt die richtige Diagnose gestellt werden, was kein Zweifel ist. Die Symptome einer Hernie der Lendenwirbelsäule ähneln einigen anderen Erkrankungen, z. B. Beckenorganen oder Spondylitis ankylosans. Daher können vor Beginn der Therapie die Ergebnisse der folgenden diagnostischen Methoden erforderlich sein:

  • MRT (Magnetresonanztomographie);
  • EKG (Elektrokardiogramm);
  • Ultraschall (Ultraschall);
  • Labortests von Blut und Urin.

Behandlung

Der Therapieverlauf wird individuell von einem Neuropathologen verschrieben! Bei der Auswahl der richtigen Richtung werden Geschlecht, Alter, diagnostische Indikatoren und eine externe Untersuchung berücksichtigt. Der behandelnde Arzt kann über die wichtigsten Behandlungsmethoden (konservativ, chirurgisch) und eine Reihe zusätzlicher Verfahren (Massage, Resonanzwellentherapie, Akupunktur, Hirudotherapie) verfügen. Die Behandlungsdauer für nicht vernachlässigte Stadien der Krankheit beträgt drei bis sechs Wochen.

Eine chirurgische Behandlung (Operation) wird selten angewendet, vorausgesetzt, eine Lendenhernie konnte nicht mit Medikamenten geheilt werden. Die Manipulationen des Chirurgen werden unter dem Einfluss einer Vollnarkose durchgeführt, um den Vorsprung zu entfernen und das Risiko von Komplikationen an Muskeln und Knochen des entzündeten Bereichs mit modernen Techniken (Laminektomie, Mikrodisektomie) zu verringern. Nach einer Woche Entfernung der Entzündung müssen die Anweisungen der Spezialisten befolgt und anschließend vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden.

Die konservative (Arzneimittel-) Behandlung wird als die Hauptbehandlung angesehen, während die Verwendung der einen oder anderen Art von Arzneimittel vom Stadium, den Anzeichen und den damit verbundenen Symptomen abhängt. Zur Behandlung von Lendenhernien:

  • nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel (Ibuprofen, Diclofenac, Baralgin);
  • Novocainblockade mit Zusatz von Kortikosteroiden (lokal durchgeführt, um die Schmerzen schnell zu beseitigen);
  • Chondroprotektoren zur Wiederherstellung von Knorpelgewebe (Chondroxid, Alflutop, Structum);
  • Muskelrelaxantien allgemeiner Wirkung (Midokalm, Sirdalud);
  • Vitamin B-Komplexe mit einem hohen Gehalt an Gruppe B zur Wiederherstellung von Nervengewebe (Neurovitan, Milgamma, Neurobeks).

Zusätzliche Methoden (physikalische und manuelle Therapie, Akupunktur, Bewegungstherapie, Hirudotherapie) werden in der subakuten oder Erholungsphase angewendet, um die Körpermobilität wiederherzustellen. Voraussetzung, um die Problemplatten bei ihren Aktionen nicht zu beschädigen: Alternative Behandlungsmethoden sollten unter Aufsicht eines Spezialisten durchgeführt werden.

Symptome und Anzeichen einer Hernie

Ständige Überlastungen oder ungleichmäßige Belastungen der Wirbelkörper erweichen den Pulpakern und beginnen, sich von der Mitte zur Seite zu verschieben. Wenn es sich unter Druck bewegt, schwillt die Gewebemembran an, aber beim Entladen und Zurückführen des Kerns wird die Membran zuerst wiederhergestellt. Mit der Zeit hat die Membran keine Zeit, sich zu erholen, die Situation verschlechtert sich, die Krankheit schreitet voran und es treten Anzeichen einer Hernie auf.

Die Symptome einer Hernie hängen vom Stadium ihrer Entstehung und von ihrem Ort ab. Manchmal gibt es mehrere Vorsprünge. Je mehr Elemente (Nerven, Bänder, Muskeln) am pathologischen Prozess beteiligt sind, desto vielfältiger sind die Anzeichen eines Vorsprungs.

Stadien der Bildung von Zwischenwirbelhernien

  1. Prolaps - einige Scheibenverschiebungen von nicht mehr als 3 Millimetern;
  2. Vorsprung - Die Verschiebung der Scheibe beträgt bereits mehr als 4 Millimeter, befindet sich jedoch immer noch innerhalb des Sicherungsrings.
  3. Extrusion - Lösen der Faserkapsel und Herausragen des Kerns;
  4. Sequestrierung - Bruch des Rings und vollständige Ausbeulung des Kerns darüber hinaus;

Ein Leistenbruch kann in jede Richtung auftreten - hinten, vorne, links und rechts. Wenn die Hernie vorne oder von den Seiten auftritt, bleiben die umgebenden Strukturen intakt. Wenn der Vorsprung hinten erscheint, drückt er auf die Wurzeln der Nerven, auf die Weichteile. Je früher ein Leistenbruch erkannt wird, desto einfacher ist die Behandlung.

Die Hauptsymptome der Zwischenwirbelhernie

Die Anfangszeit bleibt normalerweise unbemerkt. Dann treten Schmerzen in dem Teil der Wirbelsäule auf, in dem sich die Hernie befindet. Manchmal hat der Patient gleichzeitig mehrere Hernien. In diesem Fall sind die Symptome geschichtet..

Das Hauptzeichen einer Zwischenwirbelhernie sind Rückenschmerzen. Zuerst ist der Schmerz vorübergehend und tritt nur in der Dynamik auf. In einem ruhigen Zustand verschwindet der Schmerz. Oft schmerzt der Schmerz in der Natur. Manchmal gibt es ein Gefühl der Taubheit der Beine und Finger, "kriechende Kriecher"

Mit dem Auftreten von Schmerzen beginnt der Patient, den betroffenen Bereich zu schonen und die Bewegung darin einzuschränken. Es treten Muskelverspannungen auf, die zu einer Verzerrung der Wirbelsäule führen können. Dies führt wiederum zu einem weiteren Trauma der Bandscheibe.

Das klinische Bild verschiedener Arten von Hernien

Abhängig vom Ort der Hernie des Patienten können die folgenden Symptome stören:

  1. Hernie der Halswirbelsäule:
  • Taubheit der Finger;
  • Schwindel
  • zervikale Migräne;
  • Erbrechen
  • Blutdruckunterschiede;
  • Schmerzen in Nacken, Arm und Schulter;
  • Reflex Torticollis;
  • Geschmacksverlust;
  1. Hernie der Brustwirbelsäule (äußerst selten):
  • Beschwerden im Brustbereich;
  • Schluckbeschwerden;
  • beim Niesen und Husten verstärkt sich der Schmerz;
  • Nachahmung der inneren Pathologie - Schmerzen im Herzen wie bei Angina pectoris, Schmerzen im Magen wie bei einem Geschwür,
  • Dyspepsie
  1. Hernie der lumbosakralen Wirbelsäule (am häufigsten aufgrund der größten körperlichen Anstrengung und der anatomischen Merkmale des Bandapparates)
  • Schmerzen im unteren Rücken (Lumbalgie)
  • Schwäche und Taubheit der Zehen;
  • Verlust bestimmter Reflexe;
  • Probleme mit Stuhlgang und Wasserlassen;
  • Schwierigkeiten beim Gehen (der Fuß kann ziehen, Sie können nicht auf Zehen gehen, der Patient stolpert oft);

Diagnose

Die Geräte zur Erkennung von Hernien müssen modern und hochpräzise sein. Wenden Sie normalerweise die folgende Prüfung an:

  1. Eine Röntgenaufnahme der Wirbelsäule ermöglicht es Ihnen, ihre Krümmung und alle Arten von Anomalien zu sehen, aber die Hernie selbst kann nicht gesehen werden.
  2. Die Magnetresonanztomographie ermöglicht es, einen Leistenbruch zu visualisieren und seinen Standort zu verstehen.
  3. Multispirale Computertomographie - bietet hohe diagnostische Genauigkeit bei minimaler Strahlenexposition;
  4. Manchmal wird eine Myelographie verschrieben, um die Diagnose zu bestätigen.

Hernienkomplikationen

Wenn Sie die Hernie nicht beachten und die Ursachen ihres Auftretens nicht beseitigen, können folgende Probleme auftreten:

  • ständige Rückenschmerzen oder "Rückenschmerzen" mit einer bestimmten Bewegung der Wirbelsäule - Radikulopathie und Hexenschuss;
  • Begrenzung der Bewegungsamplitude;
  • Muskelschwäche;
  • Lähmung der Gliedmaßen;
  • Wirbelarteriensyndrom mit vestibulären Störungen - Schwindel beim Drehen des Kopfes, Tinnitus, Ohnmacht;

In fortgeschrittenen Fällen kann die Motorfunktion ohne die Möglichkeit einer Wiederherstellung vollständig verloren gehen.

Zwischenwirbelhernie

Zwischenwirbelhernie ist eine der häufigsten Ursachen für Rückenschmerzen. Die Pathologie ist durch einen Vorsprung der Bandscheibe zwischen den Wirbelkörpern gekennzeichnet. In den meisten Fällen ist ein Leistenbruch eine Komplikation der Osteochondrose. Wenn Symptome auftreten, müssen Sie einen Arzt aufsuchen und sich einer Untersuchung unterziehen. Die Früherkennung einer Pathologie erhöht die Wirksamkeit der Behandlung. Für die Behandlung werden konservative Methoden verwendet. Wenn keine Wirkung erzielt wird, wird eine Operation durchgeführt.

Was ist eine Pathologie?

Zwischenwirbelhernie ist eine Krankheit, bei der der Pulpakern der Bandscheibe hervorsteht. Der Mechanismus der Entwicklung der Krankheit hängt mit der Struktur der Wirbelsäule zusammen.

Merkmale der Struktur der Wirbelsäule

Die Wirbelsäule besteht aus 33-34 Wirbeln, die über elastische Scheiben miteinander verbunden sind. Dank letzterer bietet Mobilität und Flexibilität der Wirbelsäule.

Die Struktur der Festplatten ist wie folgt:

  • Zellstoffkern - befindet sich im Inneren, ist weich, hat eine gelartige Konsistenz und besteht zu 90% aus Wasser;
  • Faserring - außen gelegen, fest und haltbar, umgibt und begrenzt den Zellstoffkern.

Die Bandscheiben der Halsregion sind kleiner, die Lendenwirbelsäule - die größten.

Der Mechanismus der Entwicklung der Krankheit

Normalerweise befindet sich jede Bandscheibe streng zwischen den Körpern zweier Wirbel. Wenn er über diesen Interdisc-Raum hinausgeht, entsteht ein Wirbelbruch.

Die Entwicklung der Krankheit ist normalerweise mit einer Degeneration (Abnutzung) der Scheibe verbunden. Der Faserring verliert seine Elastizität, es können Risse und Risse entstehen. All dies führt zum Vorstehen des Pulpakerns..

Warum entwickelt sich die Pathologie?

Der einzige Grund, der zur Entwicklung der Krankheit führen würde, existiert nicht. In den meisten Fällen ist die Bildung eines Leistenbruchs mit einer Osteochondrose der Wirbelsäule verbunden. Dies ist eine degenerativ-dystrophische Erkrankung, bei der die Bandscheibe ihre Elastizität verliert und austrocknet. Seine Höhe ist reduziert, so dass jede körperliche Aktivität zu Verletzungen führen kann.

Welche Faktoren erhöhen die Wahrscheinlichkeit einer Verlagerung der Bandscheibe:

  • Gewichtheben;
  • scharfe Drehbewegungen;
  • verlängerte Sitzposition;
  • Fettleibigkeit;
  • übermäßige körperliche Aktivität;
  • Überlastung der Wirbelsäule im Zusammenhang mit Plattfüßen und dem Tragen unbequemer Schuhe;
  • abrupte Beendigung des regulären Trainings.

Eine genetische Rolle spielt ebenfalls eine Rolle. Eine Hernie des Zwischenwirbelraums kann sich nicht nur als Komplikation einer Osteochondrose entwickeln, sondern auch mit einem Trauma und einer Krümmung der Wirbelsäule bei Personen mit Entwicklungsstörungen, die zu einer Überlastung der Wirbelsäule führen.

Jeder Teil der Wirbelsäule kann betroffen sein, aber häufiger - lumbosakral und zervikal. Die klinische Symptomatik hängt von der Lokalisation ab, jede Art von Krankheit hat ihre eigenen Symptome. Die folgenden Arten von Pathologien werden unter Berücksichtigung des Ortes unterschieden:

  1. Lumbosakrale Hernie ist die häufigste. In 90% der Fälle ist der Vorsprung auf der Ebene von L4-L5 und L5-S1 lokalisiert.
  2. Cervical - zweithäufigste.
  3. Thorax - extrem selten.

Je nach Stadium der Hernienbildung werden folgende Sorten unterschieden:

  • Vorfall;
  • Vorsprung;
  • Extrusion;
  • Festplattensequestrierung.

Symptome einer Zwischenwirbelhernie

Zu Beginn der Entstehung eines Leistenbruchs tritt die Krankheit in der Regel in keiner Weise auf, die Person ahnt nicht, dass sie krank ist. Symptome treten auf, wenn ein Vorsprung die umgebenden Nerven und Blutgefäße zusammendrückt. Klinische Manifestationen hängen hauptsächlich von der Art der Krankheit ab.

Häufige Symptome sind lokale Schmerzen und eine Verletzung der Innervation beim Zusammendrücken der Spinalnerven.

Gebärmutterhals

Das Hauptsymptom der Krankheit sind Schmerzen im Nacken. Die Schmerzempfindungen verstärken sich während des Trainings und nehmen im Liegen ab. Der Schmerz ist von Natur aus stumpf und kann bis in die oberen Gliedmaßen ausstrahlen.

Zusätzlich zu den Schmerzen während der Kompression der Nerven tritt eine Verletzung der Innervation auf:

Die Schwere der Symptome hängt von der Größe des Vorsprungs und dem Grad der Kompression der Nerven ab.

Thoraxabteilung

Der Schmerz ist am häufigsten im oberen Rückenbereich lokalisiert. Es wird durch körperliche Aktivität, längeren Aufenthalt in einer unbequemen Position verstärkt. Der Schmerz kann auch im Brustbein lokalisiert sein und einer Herz- oder Magenkrankheit ähneln..

Lumbosacral

Der Schmerz ist im unteren Rückenbereich lokalisiert und strahlt häufig auf die unteren Extremitäten, das Kreuzbein und die Genitalien aus. Schmerzempfindungen verstärken sich während des Trainings, gehen in Ruhe vorbei.

Es gibt andere Symptome, die mit einer beeinträchtigten Innervation verbunden sind:

  • Taubheitsgefühl und Kribbeln im Bein;
  • Muskelschwäche in der unteren Extremität;
  • verminderte Empfindlichkeit;
  • Erkrankungen des Beckens - Harn- und Stuhlinkontinenz, erektile Dysfunktion.

Die Lokalisation der Symptome kann unterschiedlich sein - nur der Oberschenkel, der Oberschenkel und der Unterschenkel, vom Gesäß bis zu den Fingerspitzen. Es kommt darauf an, welcher Nerv eingeklemmt ist..

Folgen und mögliche Komplikationen

Mit der Früherkennung der Krankheit und dem Beginn der Behandlung ist die Prognose günstig. In ungefähr 75% der Fälle bessert sich der Zustand innerhalb von 4 bis 6 Wochen, es besteht jedoch ein hohes Rückfallrisiko.

Das Krankheitsbild beschränkt sich nicht nur auf die Hauptsymptome. In einigen Fällen treten Komplikationen auf, die die Symptome verändern. Die Komplikationen können unterschiedlich sein, je nachdem, in welchem ​​Teil der Wirbelsäule die Hernie lokalisiert ist..

Die häufigste Komplikation ist das Wirbelarteriensyndrom. Es kommt zu einer Kompression der Wirbelarterie, die das Gehirn versorgt. Klinisch äußert sich dies in folgenden Symptomen:

· Lichtblitze in den Augen;

In schweren Fällen kann das Wirbelarteriensyndrom vorübergehende ischämische Anfälle (TIA) verursachen - eine vorübergehende Störung der Blutversorgung des Gehirns.

Ein Leistenbruch in der Brustwirbelsäule kann die viszeralen Äste komprimieren, die die inneren Organe innervieren. Daher kann eine Komplikation der Krankheit eine Fehlfunktion der Speiseröhre, der Bronchien, der Leber, der Bauchspeicheldrüse und des Darms sein.

Am häufigsten kompliziert durch radikuläres Syndrom (Radikulopathie). Dies ist ein Zustand, bei dem die Wirbelsäulenwurzel zusammengedrückt wird, was zu starken Schmerzen führt.

Eine weitere Komplikation, die sich bei allen Arten der Krankheit entwickeln kann, ist die diskogene Myelopathie. Dies ist ein Zustand, in dem ein Vorsprung der Bandscheibe zu einer Verengung des Wirbelkanals und einer Kompression des Rückenmarks führt. Es gibt einerseits motorische oder sensorische Störungen:

  • Parese der unteren Extremität (rechts oder links) mit Verlust der Sehnenreflexe;
  • Gefühlsverlust;
  • Funktionsstörung der Beckenorgane - Harn- und Stuhlinkontinenz.

Mit der Zeit verschlechtert sich der Zustand, Änderungen werden irreversibel.

Diagnosemethoden

Wirbelhernie kann durch charakteristische Symptome vermutet werden, aber eine zusätzliche Untersuchung ist erforderlich, um eine Diagnose zu stellen. Die Magnetresonanztomographie (MRT) gilt als Goldstandard, manchmal sind jedoch auch andere Tests erforderlich..

Erschwingliche, aber nicht informative Forschungsmethode. Auf dem Röntgenbild der Umfrage sehen Sie Anzeichen von Osteochondrose und Anomalien der Wirbelsäule, aber es ist nicht möglich, die Pathologie der Bandscheiben zu diagnostizieren.

Die Erkennung von Pathologien hilft bei der MRT oder CT. Weiche Strukturen wie die Bandscheibe werden im MRT besser sichtbar gemacht. Die Studie wird dazu beitragen, den Ort und die Größe des Vorsprungs zu bestimmen.

Ultraschall-Dopplerographie (Doppler-Ultraschall) von Blutgefäßen

Mit Schäden an der Halswirbelsäule

Ein Ausbuchtungsvorsprung in der Halswirbelsäule kann nicht nur Nervengewebe, sondern auch Blutgefäße komprimieren. Dies ist eine Indikation für Gefäßuntersuchungen (Ultraschall von Gefäßen).

Mit Schädigung der Brustwirbelsäule

Wenn eine Bandscheibe im Brustbereich beschädigt ist, können die Symptome einer Angina pectoris ähneln. Um eine kardiologische Pathologie auszuschließen, wird ein EKG durchgeführt.

Wie man eine Krankheit loswird

Es gibt verschiedene Behandlungen für die Krankheit. Eine konservative Therapie oder Operation kann angewendet werden. Die Wahl der therapeutischen Taktik hängt von mehreren Faktoren ab - der Größe und dem Ort des Vorsprungs, der Schwere der Symptome, dem Vorhandensein von Komplikationen und der Dauer der Krankheit.

Behandlung ohne Operation

In 90% der Fälle ist die Krankheit erfolgreich einer konservativen Behandlung zugänglich. Die konservative Therapie ist komplex - Medikamente, paravertebrale Blockaden, Physiotherapie und Physiotherapie werden verschrieben. Die Behandlungsdauer sollte mindestens 1 Monat betragen.

Nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs)

NSAIDs werden verschrieben, um Schmerzen und Entzündungen zu lindern. Systemische NSAIDs werden verwendet:

Zentrale Muskelrelaxantien werden verschrieben, um Muskelverspannungen zu lösen, da Muskelhypertonizität die Nervenverletzung verschlimmert. Die folgenden Medikamente werden verwendet:

B-Vitamine

B-Vitamine werden verschrieben, um den Trophismus der Nervenfasern zu verbessern.

Paravertebrale Blockaden werden verschrieben, um Schmerzen zu lindern. Die Essenz des Verfahrens ist die Einführung von Anästhetika und Glukokortikoiden in das Wirbelgewebe.

In der akuten Krankheitsphase werden folgende physiotherapeutische Methoden angewendet:

Sie zielen darauf ab, Entzündungen und Schwellungen zu reduzieren und die Durchblutung zu verbessern.

Nach der Linderung von akuten Manifestationen, Reflexzonenmassage, Schlammtherapie.

Die Traktionstherapie hat eine gute Wirkung, die darauf abzielt, den Zwischenwirbelabstand zu vergrößern und die Belastung der Bandscheibe zu verringern.

Ein wichtiger Bestandteil der Behandlung ist die Physiotherapie (Bewegungstherapie). Mit Hilfe spezieller Übungen kann man eine Wirbelsäulentraktion erreichen und das Muskelskelett stärken. Dadurch wird die Belastung der betroffenen Festplatte verringert. Neben der Bewegungstherapie wird die Massage auch zur Verbesserung der Durchblutung und zum Abbau von Muskelverspannungen eingesetzt..

Die Einhaltung der allgemeinen Empfehlungen wirkt sich auch auf die Wirksamkeit der Behandlung aus:

  • auf einer harten Oberfläche oder auf dem Boden schlafen;
  • nimm ein orthopädisches Kissen;
  • schwere körperliche Anstrengung beseitigen;
  • Bewegen Sie sich tagsüber mehr.

Indikationen für eine chirurgische Behandlung

Eine Operation ist die effektivste und radikalste Behandlungsmethode, aber eine Operation ist unweigerlich mit einem hohen Risiko für postoperative Komplikationen verbunden, sodass diese Behandlung nicht jedem gezeigt wird. In ca. 10% der Fälle ist eine Operation erforderlich.

In welchen Fällen ist eine Operation angezeigt:

  1. Die Schmerzen hören nicht innerhalb von 1,5 Monaten nach der konservativen Behandlung auf.
  2. Die Krankheit wurde durch diskogene Myelopathie, Wirbelarteriensyndrom, kompliziert.
  3. Es gibt Funktionsstörungen der Beckenorgane (Harn- und Stuhlinkontinenz, erektile Dysfunktion).

Die Entscheidung über die Notwendigkeit der Operation wird individuell getroffen. Das Alter des Patienten, der Allgemeinzustand und das Vorliegen von Begleiterkrankungen werden ebenfalls berücksichtigt.

Arten von chirurgischen Eingriffen

Der Zweck der Operation kann die Entfernung eines Leistenbruchs oder die Dekompression des Rückenmarks sein (mit der Entwicklung von Komplikationen). Die Behandlung kann durch Laminektomie, Mikrodisektomie oder Entfernung endoskopischer Hernien erfolgen.

Vorteile und Nachteile

Der einzige Vorteil ist, dass keine spezielle Ausrüstung erforderlich ist. Nachteile:

Hohes Risiko für postoperative Komplikationen;

Die Laminektomie ist die traumatischste Behandlung. Während der Operation wird der Wirbelbogen entfernt. Seine Entfernung führt zur Ausdehnung der Höhle des Wirbelkanals und beseitigt seine Kompression. Derzeit wird die Laminektomie selten angewendet, da es weniger invasive Behandlungen gibt..

Zu den Vorteilen gehört die Möglichkeit, einen Leistenbruch jeder Größe und Position zu entfernen. Nachteile: relative Invasivität, Komplikationsrisiko (jedoch geringer als bei Laminektomie).

Die mikrochirurgische Hernienentfernung (Mikrodisektomie) wird zunehmend eingesetzt. Die Operation wird unter Narkose durchgeführt, ein 3-4 cm langer Einschnitt wird in die Haut gemacht. Die Hernie wird unter Verwendung eines Mikroskops entfernt..

Der Hauptvorteil ist die geringe Invasivität. Der Nachteil ist, dass große Hernien nicht entfernt werden können.

Die am wenigsten invasive Behandlung ist die Entfernung endoskopischer Hernien. Die Operation wird unter Vollnarkose mit einem speziellen Gerät - einem Endoskop - durchgeführt. Das Gerät wird durch kleine Hautschnitte eingeführt..

Postoperative Zeit

Der Zeitpunkt der Genesung hängt von der Art der Operation ab (von 2-3 Tagen für die endoskopische Operation bis zu mehreren Monaten für die Laminektomie). Nach der Operation wird empfohlen, 1-2 Monate lang ein halbstarres Korsett zu tragen. Die körperliche Aktivität ist auf 1 Monat begrenzt.

Video

Wir bieten Ihnen an, sich ein Video zum Thema des Artikels anzusehen.

Ausbildung: Staatliche Medizinische Universität Rostow, Fachgebiet "Allgemeinmedizin".

Fehler im Text gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

Die Leber ist das schwerste Organ in unserem Körper. Ihr Durchschnittsgewicht beträgt 1,5 kg.

Das bekannte Medikament "Viagra" wurde ursprünglich zur Behandlung der arteriellen Hypertonie entwickelt.

Jede Person hat nicht nur eindeutige Fingerabdrücke, sondern auch Sprache.

Auch wenn das Herz eines Menschen nicht schlägt, kann er noch lange leben, wie uns der norwegische Fischer Jan Revsdal gezeigt hat. Sein "Motor" blieb 4 Stunden lang stehen, nachdem sich der Fischer verlaufen hatte und im Schnee eingeschlafen war.

Neben den Menschen leidet nur ein Lebewesen auf dem Planeten Erde - Hunde - an Prostatitis. In der Tat unsere treuesten Freunde.

Das Gewicht des menschlichen Gehirns beträgt etwa 2% des gesamten Körpergewichts, verbraucht jedoch etwa 20% des in das Blut eintretenden Sauerstoffs. Diese Tatsache macht das menschliche Gehirn extrem anfällig für Schäden, die durch Sauerstoffmangel verursacht werden..

Wenn Sie nur zweimal am Tag lächeln, können Sie den Blutdruck senken und das Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle verringern.

Zahnärzte sind vor relativ kurzer Zeit erschienen. Im 19. Jahrhundert war es die Pflicht eines gewöhnlichen Friseurs, erkrankte Zähne herauszuziehen.

Wenn Ihre Leber nicht mehr funktioniert, würde der Tod innerhalb eines Tages eintreten.

Eine Person, die in den meisten Fällen Antidepressiva einnimmt, leidet erneut an Depressionen. Wenn ein Mensch alleine mit Depressionen fertig wird, hat er jede Chance, diesen Zustand für immer zu vergessen..

Es gibt sehr interessante medizinische Syndrome, wie zum Beispiel die obsessive Einnahme von Objekten. Im Magen eines an dieser Manie leidenden Patienten wurden 2.500 Fremdkörper gefunden.

Während des Lebens produziert die durchschnittliche Person nicht weniger als zwei große Speichelpools.

Eine gebildete Person ist weniger anfällig für Gehirnkrankheiten. Intellektuelle Aktivität trägt zur Bildung von zusätzlichem Gewebe bei, um die Krankheit zu kompensieren.

Bei einem regelmäßigen Besuch des Solariums steigt die Wahrscheinlichkeit, an Hautkrebs zu erkranken, um 60%.

Um auch nur die kürzesten und einfachsten Wörter zu sagen, verwenden wir 72 Muskeln.

Jede Frau erreicht früher oder später das Alter, in dem dramatische Veränderungen in ihrem Körper beginnen. Es geht um Wechseljahre. Höhepunkt ist eine natürliche.

Zwischenwirbelhernie der Wirbelsäule: 10 Ursachen, 15 Symptome, 15 Behandlungsmethoden, Diagnose, Rehabilitation

Bardukova Elena Anatolyevna
Neurologe, Homöopath, Berufserfahrung 23 Jahre
✔ Artikel von einem Arzt überprüft

Berühmter japanischer Rheumatologe: „DAS IST MONSTERY! Russische Methoden zur Behandlung von Gelenken und Wirbelsäule sind nur verwirrend. Sehen Sie, was Ärzte in Russland zur Behandlung von Rücken und Gelenken anbieten: Voltaren, Fastum Gel, Diclofenac, Milgamma, Dexalgin und andere ähnliche Medikamente. Diese Medikamente behandeln jedoch nicht die Gelenke und den Rücken, sondern lindern nur die Symptome der Krankheit - Schmerzen, Entzündungen, Schwellungen. Stellen Sie sich das jetzt vor. Lesen Sie das vollständige Interview.

Zwischenwirbelhernie der Wirbelsäule ist eine natürliche Krankheit, die aufgrund altersbedingter Veränderungen bei einer Person auftritt. Im Alter von 30 Jahren leiden 80% aller Menschen daran, und nach 45 Jahren - 90% der Bevölkerung - leiden nur 50 von 1000 Menschen unter Schmerzen.

Wenn eine Person einen Leistenbruch hat, muss sie ernsthaft behandelt werden. Sobald Sie Rücken-, Rücken- oder Nackenschmerzen haben, kann die Einnahme von Pillen oder das Einreiben von medizinischen Cremes und Salben Ihnen bei dieser Krankheit nicht immer helfen.

Wie sieht eine Zwischenwirbelhernie aus?

Eine der Hauptursachen für Zwischenwirbelhernien ist ein stark fortgeschrittenes Stadium der Osteochondrose..

In dem Artikel - was ist das - eine Lendenhernie, alle Ursachen und Symptome einer Hernie, die der Arzt diagnostiziert, welche Behandlung erforderlich ist. Prävention und Ernährung zur Vorbeugung von Krankheiten werden ebenfalls berücksichtigt..

Was ist ein Leistenbruch?

Bevor Sie verstehen, was eine Wirbelhernie ist, werden wir untersuchen, was eine Wirbelsäule ist.

Die Wirbelsäule beeinflusst direkt den Zustand der inneren Systeme des Körpers. Die Wirbel, aus denen die Wirbelsäule besteht, sind Knochenstrukturen. In der Nähe der Wirbel befinden sich Nervenenden, die Teil des allgemeinen Systems sind. Zwischen ihnen befinden sich Zwischenschichten - Bandscheiben, die eine Verbindungsfunktion erfüllen - sie befestigen die Wirbel aneinander sowie eine Abschreibungsfunktion, bei der jede unserer Bewegungen, insbesondere vertikale axiale Belastungen, gemildert werden.

Was ist degenerativ-dystrophische Veränderungen in der Wirbelsäule

Nach einiger Zeit geht die Feuchtigkeit der Wirbel allmählich verloren, die Gewebenahrung wird gestört. Dies ist leider ein unvermeidlicher Prozess, der als degenerativ-dystroph bezeichnet wird. Aufgrund dieser Prozesse kann ein radikuläres Syndrom auftreten, das zum Auftreten von Protrusion oder Hernie führt. Degenerativ-dystrophische Prozesse manifestieren sich in einem reiferen Alter.

Hernienbildungsprozess

Wie entsteht ein Leistenbruch? Während unseres gesamten Lebens führen wir falsche Bewegungen, Neigungen, Drehungen oder viele andere Aktionen aus, die schwer zu kontrollieren sind. Wenn wir dazu die falsche körperliche Aktivität hinzufügen, kommt es zu einer Zerstörung der Bandscheiben.

Woraus besteht ein Leistenbruch?

Die Scheibe hat eine sehr komplexe Struktur, außen sieht sie aus wie ein Karpalexpander, und innen befindet sich Gelee, das wir den Zellstoffkern nennen. Und wenn die Integrität des äußeren Faserrings verletzt wird, bricht er und der Kern beginnt an der Stelle des Bruchs zu drücken und ragt dementsprechend hervor. Dies ist die Zwischenwirbelhernie. Die Bandscheibe beginnt sich in Richtung der Spinalnerven zu verformen, und dieser Vorsprung reizt die Nervenwurzeln im Spinalkanal.

Dann erscheinen folgende Schmerzempfindungen:

  • Rückenschmerzen;
  • Schmerzen im unteren Rückenbereich;
  • Schmerzen im Bein oder Arm;
  • Schulterschmerzen.

Die Manifestation einer Kombination von Schmerzen im Rücken und Bein oder im Nacken und Arm zeigt fast immer an, dass Sie einen Bandscheibenvorfall des einen oder anderen Grades haben. Anhand dieser Anzeichen können Sie herausfinden, ob Sie an dieser Krankheit leiden..

Video: Zwischenwirbelhernie - Der Entstehungsprozess

Ursachen

Diese Krankheit betrifft hauptsächlich Männer über 35 Jahre, obwohl auch Menschen in viel jüngerem Alter nicht versichert sind. Warum in diesem Alter? Nach 30 Jahren verschlechtert sich der Stoffwechsel des Körpers dramatisch. Unsere Bandscheiben werden nur durch einen aktiven Lebensstil unterstützt. Somit steigt das Risiko einer Zwischenwirbelhernie sowie der Schmorlschen Hernie. Diese Krankheiten können in jedem Alter krank werden, weil die Krankheiten "jünger werden".

Was könnte einen Leistenbruch verursachen?

Die Hauptursache für Vorsprünge in der Bandscheibe sind schlechte Gewohnheiten und ein sitzender Lebensstil..

Schlechte Gewohnheiten spielen eine ziemlich große Rolle. Rauchen reduziert den Sauerstoffgehalt im Körper und die Bandscheiben beginnen unter Sauerstoffmangel zu leiden. Übergewichtige Menschen sind ebenfalls gefährdet, aber die Symptome der Krankheit sind für sie leichter. Die Krankheit ist sehr schwierig bei Menschen, deren Arbeit oder Lebensstil mit ständigem Sitzen oder schwerem Heben verbunden ist.

Wenn Sie in einer diagnostischen Studie einen Zwischenwirbelbruch entdeckt haben, der Sie jedoch nicht vollständig stört, bedeutet dies nicht, dass Sie ihn nicht behandeln müssen.

Die Ursachen für die Entstehung der Krankheit:

  1. Osteochondrose, ein Vorbote von Protrusion und Zwischenwirbelhernie;
  2. falsche Rückenposition in sitzender Position;
  3. eine Vielzahl von Wirbelsäulenverletzungen;
  4. übermäßige Bewegung oder Mangel an Bewegung;
  5. die Krankheit kann vererbt werden;
  6. längere Arbeit am Computer, die zu Verspannungen in den Rücken- und Nackenmuskeln führt;
  7. Mangel an richtiger Ernährung bei starker körperlicher Anstrengung.

Nackenschmerzen können bei ständiger sitzender Arbeit am Computer auftreten..

Was sind die Kontraindikationen für Zwischenwirbelhernien? Die moderne Medizin empfiehlt Folgendes: Sie können keine Gewichte heben, nicht am Hang arbeiten, nicht hart und kalt schlafen. Darüber hinaus müssen Sie keine körperlichen Übungen „durch Schmerzen“ machen, da dies zu Verletzungen, einem Anstieg des Ödems und sekundär zu einer Verschlechterung der Kompression der Nervenwurzel des Rückenmarks führt.

Wenn bei einer Person ein Leistenbruch auftritt, kann man einen Vorsprung im Bereich des Ortes beobachten, an dem die Schmerzen und Entzündungen auftraten. Wenn sich ein Leistenbruch weiter entwickelt, müssen Sie sich an einen kompetenten Spezialisten wenden.

Lesen Sie unbedingt einen guten Artikel:

Wie manifestiert es sich: Stadien der Bildung

Wie manifestiert sich ein Leistenbruch? Das allererste Symptom für den Ausbruch der Krankheit sind leichte Schmerzen und Verspannungen an der Stelle, an der der Entzündungsprozess einsetzt. Auch in diesem Stadium in liegender Position können Sie diesen Vorsprung leicht erkennen und einstellen.

Je nach Lage der Hernie, Größe und Stadium der Erkrankung manifestieren sich die Symptome stärker. Mit zunehmendem Vorsprung wird der Schmerz stärker.

Im mittleren Stadium der Krankheit kann bei einer Person in stehender Position ein Leistenbruch beobachtet werden. Ständige Schmerzen treten häufiger auf, sie werden akuter. Vielleicht Taubheitsgefühl in einer Person. Zwischenwirbelhernie wird größer.

Die nächste Stufe ist die vorletzte. Die meisten beginnen in diesem Stadium, den Arzt zu kontaktieren. Der Patient hat Taubheitsgefühl und Kribbeln an Gliedmaßen, Fingern und Zehen. Der Schmerz wird wirklich unerträglich und zeigt einen schmerzenden und anhaltenden Charakter.

Je früher eine Person unabhängig vom Entwicklungsstadium der Hernie in die Klinik kommt, desto weniger Komplikationen treten im Idealfall mit einer solchen Krankheit auf. In der Klinik können Sie auch die Wirbelsäule und die Gelenke diagnostizieren..

Die letzte Stufe kann sehr gefährlich sein. Wir können sagen, dass dies eine Komplikation ist, da eine Person eine Lähmung entwickeln kann.

12 Symptome und Anzeichen einer Zwischenwirbelhernie

Wie erkenne ich eine Krankheit? Wir listen die Symptome auf, wie sich ein Leistenbruch manifestiert:

  1. Muskelatrophie im Bereich der Läsion;
  2. Schmerzen in den Rückenmuskeln;
  3. anhaltende Kopfschmerzen, Migräne;
  4. Probleme mit der Darmflora, die zu Durchfall oder Verstopfung führen;
  5. Schwierigkeiten beim Wasserlassen (Harninkontinenz), es wird für eine kranke Person schwierig oder unmöglich zu pinkeln;
  6. Ödeme treten im Protrusionsbereich auf;
  7. Fieber;
  8. Hypoxie (Sauerstoffmangel) tritt im Rückenmark auf;
  9. Schwierigkeiten beim Gehen, Schwäche in den Gliedern;
  10. Ziehschmerzen im betroffenen Bereich;
  11. es gab Taubheitsgefühl der Finger, Gefühlsverlust in den Gliedern, ein Kribbeln im Daumen;
  12. Schmerzen beim Husten, Drehen von Körper und Kopf;
  13. ein Anfall von akuten Schmerzen während der Bewegung, der nicht überwunden werden kann.

Wenn Sie diese Symptome haben, konsultieren Sie sofort einen Arzt.

Der Unterschied in den Symptomen bei Frauen und Männern

Bei Frauen mit einem Leistenbruch können Schmerzen im Unterbauch auftreten, die die Beckenorgane stören. Männer entwickeln Impotenz- und Urinprobleme.

Wie Zwischenwirbelhernie schmerzt?

Gebärmutterhalshernie

Die Symptome der Krankheit variieren je nachdem, wo sie aufgetreten ist. Wenn es im zervikalen Bereich auftrat, hat eine Person die folgenden Symptome:

  • Schmerzen in Nacken, Schultern und Armen;
  • Blockade der Halsgelenke;
  • erhöhte Schmerzen beim Husten und Niesen;
  • anhaltende Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel;
  • Taubheit des Unterarms und der Finger. Handshakes werden für den Patienten oft sehr schwierig;
  • Schwäche in den Gliedern;
  • Blutdruckinstabilität;
  • Probleme mit Gedächtnis und Schlaf.
Schmerzen im Nacken

Lendenhernie

Ein Vorsprung in der Bandscheibe der Lendenwirbelsäule ist eine sehr häufige Form dieser Krankheit. Hier sind die Hauptsymptome:

  • anhaltende Schmerzen in der Lendenwirbelsäule;
  • Schmerzen im Gesäß;
  • Muskelschwäche trat auf;
  • Taubheitsgefühl aller Teile der unteren Extremitäten - Finger, Fuß, Unterschenkel;
  • Verletzung der Empfindlichkeit und ausgeprägte Schmerzen im Leistenbereich;
  • Schmerzen auf der Rückseite des Oberschenkels;
  • Skoliose kann sich entwickeln - dies ist eine Krümmung der Wirbelsäule;
  • Einschränkung der Beweglichkeit in der Lendenwirbelsäule.

Eine Ausbeulung der Bandscheibe der Lendenwirbelsäule wird häufiger diagnostiziert als in anderen Bereichen des Rückens

Bei einem Lendenbruch besteht die Gefahr einer vorübergehenden Lähmung - eine Person verliert die Empfindlichkeit in den Beinen. Daher müssen Sie so schnell wie möglich einen Termin mit dem Arzt vereinbaren.

Brusthernie

Wenn diese Krankheit gebildet wird, treten die folgenden Anzeichen der Krankheit in der Brustwirbelsäule auf:

  • Schmerzen im oberen Rücken zwischen den Schulterblättern;
  • Gefühlsverlust in einigen Teilen der Brustregion;
  • Schwäche in den unteren Gliedmaßen;
  • anhaltende Brustschmerzen;
  • Herzschmerz, der beim Bewegen auftritt.

Brusthernie kann mit Herzerkrankungen verwechselt werden

Leider schreitet ein Leistenbruch im Brustbereich von selbst voran. Daher ist es sehr gefährlich! Dies führt eher zu einer Beinlähmung..

Manchmal ähneln die Symptome einer Hernie in der Brustwirbelsäule der Interkostalneuralgie. Es ist wichtig zu verstehen, dass ein Leistenbruch behandelt werden muss, unabhängig davon, wo er aufgetreten ist. Die richtige Behandlung schützt den Patienten vor Behinderungen - die Fähigkeit, sich unabhängig zu bewegen.

Wie man einen Leistenbruch heilt

Lesergeschichten: Wie ich meiner Mutter half, Gelenke zu heilen. Meine Mutter ist 79 Jahre alt und hat ihr ganzes Leben lang als Literaturlehrerin gearbeitet. Als sie die ersten Probleme mit ihrem Rücken und ihren Gelenken begann, hielt sie sie mir einfach vor, damit ich kein Geld für Medikamente verschwendete. Mama versuchte nur mit Abkochungen aus der Sonnenblumenwurzel behandelt zu werden, was natürlich nicht half. Und als der Schmerz unerträglich wurde, borgte ich mir einen Nachbarn aus und kaufte Schmerzmittel in einer Apotheke. Als mir ein Nachbar davon erzählte, wurde ich zuerst ein wenig wütend auf meine Mutter - ich verabschiedete mich von der Arbeit und kam sofort mit dem Taxi zu ihr. Am nächsten Tag vereinbarte ich mit meiner Mutter einen Termin bei einem Rheumatologen in einer bezahlten Klinik, obwohl sie darum bat, sich nicht zu verwöhnen. Der Arzt diagnostizierte Arthritis und Osteochondrose. Er verschrieb eine Behandlung, aber meine Mutter protestierte sofort, was zu teuer war. Dann trat der Arzt in die Situation ein und schlug eine alternative Option vor - Sportunterricht zu Hause und ein Kräuterpräparat. Dies war billiger als Injektionen mit Chondroprotektoren und verursachte nicht einmal mögliche Nebenwirkungen. Sie fing an, das Medikament zu nehmen und sich einer Physiotherapie zu widmen. Als ich ein paar Tage später bei ihr vorbeischaute, fand ich sie im Garten. Sie band die Tomaten zusammen und schaffte es anscheinend schon viel. Sie traf mich mit einem Lächeln. Ich habe verstanden: Der Drogen- und Sportunterricht hat geholfen, die Schmerzen und Schwellungen waren verschwunden. “ Weiterlesen "

Was tun mit einem Leistenbruch? Je nach Stadium und Ort des Auftretens der Krankheit gibt es eine Vielzahl von Methoden zur Behandlung von Hernien ohne Operation:

  1. medikamentöse Behandlung: Salben, Medikamente, Tabletten. In der Regel handelt es sich dabei um NSAIDs - nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente. Heller Vertreter - Diclofenac;
  2. Drogenblockade - Injektionen, die direkt in den Fokus des Schmerzes gestellt werden;
  3. Akupunktur wirkt sich auf biologisch aktive Punkte aus. Das Verfahren lindert Schwellungen im betroffenen Bereich;
  4. Elektrophorese. Die Verwendung des Arzneimittels in Kombination mit den Wirkungen niederfrequenter Ströme. Oft bei der Behandlung der Krankheit verschrieben;
  5. manuelle Therapie;
  6. Hirudotherapie - Behandlung mit medizinischen Blutegeln;
  7. Physiotherapie - verbessert den Zustand der Bänder, der Rückenmuskulatur, der Durchblutung, stärkt die Wirbelsäule;
  8. Phonophorese;
  9. UHF-Therapie;
  10. ein orthopädisches Korsett tragen;

Die Traktion der Wirbelsäule sollte nur mit Genehmigung des behandelnden Arztes durchgeführt werden

Je früher der Patient mit der Behandlung eines Leistenbruchs in der Wirbelsäule beginnt, desto schneller beginnt er ein erfülltes Leben zu führen.

Foto eines Leistenbruchs

Wie man Schmerzen bei Zwischenwirbelhernien lindert

Was tun bei Schmerzen? Zuallererst helfen nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs) bei der Schmerzlinderung. Sie müssen in der richtigen Dosierung und mit der richtigen Häufigkeit eingenommen werden. Sie werden die Wirkung von Medikamenten nach dem ersten Behandlungstag bemerken.

Wenn das Arzneimittel nach zwei oder drei Tagen nicht hilft und die Symptome nicht verschwinden, müssen Sie zum Arzt gehen. Dort können Ihnen steroidale entzündungshemmende Medikamente verschrieben werden. Oft verschreiben die behandelnden Ärzte sie in Form von Injektionen, die wir als therapeutische medizinische Blockade bezeichnen. Sie werden lokal anstelle von Schmerzen verabreicht.

Nach den Injektionen beginnen die Wiederherstellungsprozesse. Natürlich entleert sich der Vorsprung nach der Injektion nicht, aber das Ödem um ihn herum verschwindet aufgrund einer Verringerung der Kompression des Nervs. Nach einer solchen Injektion nehmen Schmerzen und Entzündungen eher ab..

Injektionen helfen in den meisten Fällen dabei, ein starkes Schmerzsyndrom zu beseitigen.

Wirksame Linderung von Rückenschmerzen mit einem Leistenbruch kann mit medizinischen Pflastern behandelt werden. Wir lesen einen ausgezeichneten Artikel, der diese Methode zur Beseitigung von Schmerzsyndromen beschreibt:
Top 9 Pflaster zur Behandlung von Hernien der Lendenwirbelsäule

Vielleicht können Ärzte Muskelrelaxantien verschreiben - dies sind Medikamente, die die Muskeln und die Rückenmuskulatur entspannen. Sie wirken nur in Kombination mit entzündungshemmenden und analgetischen Medikamenten..

Muskelkrämpfe sind eine Nebenreaktion und es ist unmöglich, sie separat zu behandeln, ohne andere Medikamente einzunehmen. Wenn wir daher eine starke entzündungshemmende und analgetische Therapie geben und gleichzeitig Muskelrelaxantien einnehmen, steigt ihre Wirksamkeit um ein Vielfaches. Mit diesen Methoden können Sie Komplikationen vermeiden und die Krankheit loswerden..

Hernie führt oft zu Muskelkrämpfen

Wenn Ihr Schmerz länger als zwei Wochen anhält, bildet sich ein Schmerzzentrum im Rückenmark, und es spielt keine Rolle, was mit der Wirbelsäule passiert. Der Schmerz kann im Nacken oder im unteren Rückenbereich vergehen, aber Ihr Kopf spürt diesen Schmerz. Dies ist genau wie Phantomschmerz bei Menschen mit entfernten Gliedmaßen. Wenn dieser Schmerz anhält, verschreiben Ärzte Antidepressiva, die helfen, die Situation zu beeinflussen. Sie können die Krankheit nicht beginnen, Sie müssen weiter behandelt werden.

Welcher Arzt behandelt die Zwischenwirbelhernie der Wirbelsäule??

Mit dem Auftreten eines Leistenbruchs können Symptome auftreten, die auf andere Krankheiten hinweisen. Daher wird der primäre Empfang vom Therapeuten durchgeführt. Er muss eine Röntgenaufnahme verschreiben, Urin- und Blutuntersuchungen durchführen und eine erste Differentialdiagnose durchführen. Nach der Untersuchung kann der Therapeut Sie an folgende Spezialisten verweisen:

Neurologe (Neurologe). Erkrankungen der Wirbelsäule stehen in direktem Zusammenhang mit Erkrankungen des Nervensystems. Dieser Arzt ist an der konservativen Behandlung der Krankheit beteiligt. Darüber hinaus versteht er die Methoden zur wirksamen Diagnose der mit neurologischen Störungen im Körper des Patienten verbundenen Krankheit. Diese Diagnose umfasst die Untersuchung mit speziellen medizinischen Geräten - Nadeln, Schlägeln und anderen. Er muss identifizieren, welche Behandlung Sie verschreiben oder an einen anderen Arzt überweisen sollten..

Ein Neurologe ist der erste Arzt, der wegen eines Leistenbruchs konsultiert wird

Orthopäde. Dieser Arzt behandelt eine Vielzahl von Erkrankungen der Wirbelsäule und des Bewegungsapparates. Er findet alle Symptome und Ängste des Patienten heraus, als der Schmerz auftrat und dann. Er muss in der Lage sein, die Art der periodischen oder anderen Symptome genau zu bestimmen..

Der Orthopäde verschreibt häufig MRT (Magnetresonanztomographie), Computertomographie, Ultraschall (Ultraschall) und gibt auch eine Überweisung zur Analyse. Nach der Diagnose der Krankheit stellt er eine Diagnose und verschreibt einen Behandlungsplan, der Folgendes umfasst:

  • Massotherapie;
  • LFK - Physiotherapieübungen, die helfen, Entzündungen und Schmerzen bei einem Leistenbruch zu lindern;
  • Physiotherapie;
  • Medikamente.

Vertebrologe (Vertebroneurologe). Seine Spezialisierung ist die Behandlung schwerwiegender Erkrankungen der Wirbelsäule wie Zwischenwirbelhernie, Stenose und Tumoren des Rückenmarks, Frakturen der Wirbelsäule, degenerativ-dystrophische Veränderungen der Wirbelsäule.

Der Vertebrologe diagnostiziert und behandelt alle Erkrankungen der Wirbelsäule

Dieser Arzt führt die Rehabilitation nach der Operation durch. Die Rehabilitationsdauer nach Entfernung eines Leistenbruchs ist viel kürzer als nach einer Wirbelsäulenfraktur. Im Vergleich zu einem Neurologen befasst sich ein Wirbeltier nur mit der Behandlung der Wirbelsäule.

Chiropraktiker. Die von diesem Arzt durchgeführte therapeutische Massage reduziert und beseitigt die Krankheit in den Muskeln und in der Wirbelsäule. Die offizielle Medizin bestätigt die Wirksamkeit dieser Behandlungsmethode nicht offiziell. Es ist wichtig, einen wirklich professionellen Arzt zu finden, um schwerwiegende Folgen zu vermeiden. Zeigen Sie Ihre Wirbelsäule vor dem Eingriff.

Physiotherapeut. Er kann dem Patienten folgende Verfahren verschreiben:

  • Gewebemassage an einem beschädigten Ort;
  • Heißtherapie und Kryotherapie;
  • die Verwendung einer speziellen medizinischen Matte Kuznetsova;

Neurochirurg. Sie beziehen sich auf ihn, wenn die Behandlungsergebnisse unwirksam waren. Eine Hernienoperation wird auch verschrieben, wenn das Risiko einer Nervenschädigung in der Wirbelsäule oder einer Verschlimmerung der Symptome besteht. Die Operation wird Diskektomie genannt. Eine Operation ist ein Notfall.

Der Arzt, der die Krankheit behandelt, muss über die entsprechende Ausbildung und Berufserfahrung verfügen, hochqualifiziert sein und über moderne Geräte verfügen.

Wie man einen Leistenbruch heilt und nicht behindert bleibt?

Was ist gefährlich: die Folgen eines Leistenbruchs

Ohne eine wirksame, qualitativ hochwertige und ordnungsgemäße Behandlung in der Klinik kann die Krankheit zu gefährlichen Komplikationen führen:

  • Verschlechterung der Herzfunktion;
  • das Auftreten einer Reihe gefährlicher Krankheiten - Bronchitis, Gastritis und Radikulitis;
  • die Wahrscheinlichkeit eines Schlaganfalls aufgrund eines zerebrovaskulären Unfalls;
  • Pankreasentzündung;
  • das Auftreten einer chronischen Kolitis;
  • Verschlechterung der Beckenorgane;
  • Verletzung der Empfindlichkeit der Gliedmaßen;
  • Lähmung der Beine und Arme.

Verhütung

Es gibt verschiedene Prinzipien, die Ihnen helfen, den Ausbruch der Krankheit zu vermeiden:

  1. Gewichtsverlust und schwere Lasten;
  2. schlechte Gewohnheiten, insbesondere Rauchen, aufzugeben;
  3. körperliche Übungen zur Stärkung des Muskelkorsetts;
  4. Halten Sie in sitzender Position Ihre Beine auf dem Boden und lehnen Sie Ihren Rücken gegen die Stuhllehne.
  5. auf einer speziellen orthopädischen Matratze schlafen;
  6. Beginnen Sie mindestens 2-3 Mal pro Woche mit Yoga oder Schwimmen.
  7. regelmäßige therapeutische Rückenmassage (2 mal im Jahr für 10 Sitzungen);
  8. Machen Sie keine plötzlichen Bewegungen mit Ihrem Rücken.
  9. Rücken und Kinn sollten beim Gehen gerade sein.

Diät

  • Ablehnung von Konserven, fetthaltigen und würzigen Lebensmitteln;
  • mehr gekochte Gerichte essen;
  • In Ihrer Ernährung sollten Müsli, Milchgerichte, Kleiebrot und Gemüse enthalten sein.
  • sollte Geflügel, Käse, Milch, Schweinefleisch, Rindfleisch essen. Diese Lebensmittel sind proteinreich und stärken Knorpel und Knochen;
  • Wenn möglich, trinken Sie mehr Kräutertees aus Schnur, Hypericum, Minze, Baldrianblättern und Oregano.

Video: Lebe großartig! Zwischenwirbelhernie

Um die Komplikationen der Krankheit zu verringern, sind eine rechtzeitige Diagnose und ein vollständiger Behandlungsverlauf erforderlich. Sie müssen nicht warten und hoffen, dass alles von selbst vergeht. Wenn die ersten Anzeichen einer Zwischenwirbelhernie auftreten, ist es dringend erforderlich, die Klinik zu kontaktieren und mit der Behandlung zu beginnen. Gesundheit!

Schlussfolgerungen und Schlussfolgerungen

Worüber schweigen unsere russischen Ärzte? Warum in 90% der Fälle Medikamente nur eine vorübergehende Wirkung haben?

Leider sind die meisten Mittel zur „Behandlung“ von Rücken- und Gelenkerkrankungen, die im Fernsehen beworben und in Apotheken verkauft werden, eine vollständige Scheidung.

Auf den ersten Blick scheinen Cremes und Salben zu helfen, aber tatsächlich lindern sie die Symptome der Krankheit nur vorübergehend.

Mit einfachen Worten, Sie kaufen die üblichen Schmerzmittel und die Krankheit entwickelt sich weiter in ein schwereres Stadium. Gewöhnliche Schmerzen können ein Symptom für schwerwiegendere Krankheiten sein:

  • Dystrophie des Muskelgewebes im Gesäß, in den Oberschenkeln und in den Unterschenkeln;
  • eingeklemmter Ischiasnerv;
  • die Entwicklung von Arthritis, Arthrose und verwandten Krankheiten;
  • scharfe und scharfe Schmerzen - Rückenschmerzen, die zu chronischer Radikulitis führen;
  • Pferdeschwanz-Syndrom, das zu Beinlähmungen führt;
  • Impotenz und Unfruchtbarkeit.

Wie soll ich sein? - du fragst. Wir haben eine große Menge an Materialien untersucht und vor allem die meisten Medikamente zur Behandlung von Erkrankungen der Wirbelsäule und der Gelenke in der Praxis getestet. Es stellte sich also heraus, dass das einzige neue Mittel, das die Symptome nicht beseitigt, sondern wirklich heilt, ein Medikament ist, das nicht in Apotheken verkauft und nicht im Fernsehen beworben wird! Damit Sie nicht glauben, dass Ihnen ein anderes „Wundermittel“ injiziert wird, werden wir Ihnen nicht sagen, was ein wirksames Medikament ist. Bei Interesse können Sie alle Informationen selbst lesen. Hier ist der Link ".

Referenzenliste

  1. Evgeny Cherepanov "Schule" Gesunde Wirbelsäule ", 2012;
  2. Alexey Ivanchev "Wirbelsäule. Gesundheitsgeheimnisse", 2014;
  3. Victoria Karpukhina "Wirbelsäulengesundheit. Popov, Bubnovsky-Systeme und andere Heilmethoden", 2014;
  4. Yuri Glavchev "Wirbelsäule - der Provokateur aller Krankheiten", 2014;
  5. Stephen Ripple "Leben ohne Rückenschmerzen. Wie man die Wirbelsäule heilt und das allgemeine Wohlbefinden verbessert", 2013;
  6. Galli R.L., Spite D.U., Simon R.R. "Notfallorthopädie. Wirbelsäule.", 1995.

Bemerkungen
_________________________________

Elena

Lesen Sie besser, was ein berühmter Professor über die Behandlung Ihres Rückens und Ihrer Gelenke sagt. Ich litt mehrere Jahre - plötzliche Rückenschmerzen, ständiges Unbehagen, chronische Müdigkeit. Endlose Konsultationen von Ärzten, Pillen, Salben und Gelen lösten meine Probleme nicht. ABER dank eines einfachen Mittels ist mein Rücken in Ordnung und ich fühle mich wie ein vollkommen gesunder Mensch. Jetzt fragt sich mein behandelnder Arzt, wie das ist. Neulich war ich angenehm überrascht, als ich sah, dass so berühmte Experten bereits darüber gesprochen hatten. Hier ist der Link zum Artikel mit dem Arzt.