Biegungen der Wirbelsäule

Die Wirbelsäule (Kamm, Wirbelsäule) ist der Hauptbestandteil des Axialskeletts und besteht aus 33–34 in Reihe geschalteten Wirbeln. Es ist in 5 Hauptabteilungen unterteilt: Hals-, Brust-, Lenden-, Sakral- und Steißbeinabteilungen. Alle von ihnen sind direkt mit den darin befindlichen Organen verbunden. Um Fehler in der Arbeit des gesamten Organismus zu vermeiden, müssen einige Regeln beachtet werden, um die physiologischen Kurven der Wirbelsäule in einem normalen Zustand zu halten.

Sehr oft interessieren sich Menschen dafür, welche Rolle die Biegungen der Wirbelsäule spielen. Ihre Hauptaufgabe ist die Abschreibung, d. H. Die korrekte Verteilung der Lasten auf die Wirbelsäule. Darüber hinaus werden seitliche Belastungen vermieden, bei denen eine Verlagerung der Wirbel und Bandscheiben auftreten kann. Aufgrund der physiologischen Krümmung kommt es zu einem Schutz vor übermäßigem Zittern der inneren Organe, des Rückenmarks und des Gehirns sowie zu Stabilität und Beweglichkeit des Körpers.

Wichtig! Wenn die Funktion der Wirbelsäule beeinträchtigt ist und der Biegewinkel zunimmt oder abnimmt, wird eine Diagnose einer pathologischen Lordose oder Kyphose gestellt.

Viele Menschen fragen sich: "Wie viele Biegungen hat die menschliche Wirbelsäule?" Es gibt 4 Arten der physiologischen Krümmung der Wirbelsäule. Wenn eine Person geboren wird, hat sie nur eine Kyphose im Sakralbereich. Im Verlauf der kindlichen Entwicklung bilden sich drei weitere physiologische Biegungen der Wirbelsäule:

  • Im Alter von 2 bis 3 Monaten lernt das Baby, den Kopf durch Anheben und Absenken zu halten. So beginnt sich eine Zervixlordose zu bilden;
  • Im Alter von 11 bis 12 Monaten, wenn das Kind gut sitzt und unabhängig stehen kann, bildet sich eine Kyphose des Brustabschnitts.
  • Ab einem Jahr kommt es zu einer Durchbiegung der Lendengegend mit einer Ausbuchtung nach vorne. Mit ungefähr 13 Monaten beginnen die meisten Kinder zu gehen und sich aktiv zu bewegen, was zu einem starken Korsett der Skelettmuskulatur führt. Es bildet sich eine Lordose der Lendenwirbelsäule.

Um beim Menschen keine pathologische Krümmung der Wirbelsäule zu verursachen, ist es notwendig, die Dinge nicht zu beschleunigen, dh nicht zu versuchen, das Baby vorzeitig oder auf die Beine zu stellen. Die natürlichen Biegungen der Wirbelsäule hören nach sieben Jahren auf, sich zu bilden. Es ist sehr wichtig, die richtige Haltung von Kindern zu überwachen, um die Entwicklung schwerwiegender Krankheiten wie Skoliose, pathologische Lordose und Dysplasie zu verhindern.

Interessanterweise kann das Kind bereits im Mutterleib beginnen, die Wirbelsäule falsch zu beugen, was zu einer Verformung der Wirbel führt. Warum könnte das passieren? Dies ist meistens mit Vererbung oder Vitamin-D-Mangel verbunden. Trotzdem hilft die Früherkennung einer Pathologie, die Bildung schwerwiegender und irreversibler Folgen zu verhindern..

Physiologische Biegungen der menschlichen Wirbelsäule

Manchmal können sich aus irgendeinem Grund pathologische Biegungen des Körpers entwickeln. Dann werden Lordose und Kyphose als schwerwiegende Erkrankungen des Bewegungsapparates wahrgenommen und erfordern eine sofortige Behandlung.

Dies ist der Name der Pathologie, bei der die Wirbelsäule nach vorne konvex ist. Es kann sich in jedem Alter aufgrund erworbener oder angeborener Fehlbildungen der Wirbel, Hüftgelenke, Wirbelsäulen-, Oberschenkel- und Gesäßmuskulatur, onkologischer Neoplasien der Zwischenwirbel, Wirbelsäulenverletzungen, bestimmter Krankheiten (Polio) und der Schwangerschaftsperiode entwickeln. In letzterem Fall ist die Lordose vorübergehend und verschwindet vollständig, wenn ein Kind geboren wird.

Andere prädisponierende Faktoren sind Fettleibigkeit mit viel Fett im Bauch, sehr schnelles Wachstum des Kindes und eine beeinträchtigte Körperhaltung. Bei all diesen Krankheiten und Pathologien kommt es zu einer Verschiebung des Schwerpunkts, wodurch sich eine Person zu beugen beginnt, um das Gleichgewicht aufrechtzuerhalten.

Symptome einer pathologischen Lordose sind eine Veränderung der Körperhaltung, erhöhte Müdigkeit, mäßige Schmerzen im Gebärmutterhals oder in der Lendenwirbelsäule, die nach körperlicher Aktivität zunehmen.

Außerdem sind einige Bewegungen steif. Wenn die Lordose eine sehr ausgeprägte Manifestation aufweist, beginnen die inneren Organe zu leiden: Es entstehen Erkrankungen des Herzens, der Lunge, des Magens, des Darms und der Nieren, die auf Kompression oder falsche Position zurückzuführen sind.

  • Wie viele Biegungen hat die menschliche Wirbelsäule?

Kyphose ist ein Zustand, bei dem eine Wirbelsäule in einigen Segmenten nach hinten gerichtet ist, was zu einer Verformung des Rückens führt. Es wird sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen diagnostiziert, hauptsächlich bei Frauen. Die Ursache für falsches Biegen ist:

  • Wachstumshemmung bei Jugendlichen infolge von Durchblutungsstörungen der Wirbel;
  • entzündlicher Prozess;
  • Infektionen
  • Verletzungen der Wirbelsäure;
  • Erkrankungen des endokrinen Systems (Überfunktion der Nebenschilddrüse);
  • Polio; verlängerte Glukokortikosteroidtherapie;
  • onkologische Neoplasien;
  • Tuberkulose.

Die pathologische Kyphose entwickelt sich allmählich

Bei der Vergrößerung des Biegewinkels können folgende Symptome auftreten: Schmerzen an der oberen Grenze der Biegung, verstärkt nach Sport oder falscher Haltung, Verformung des Rückens, Verzerrung der Haltung, erhöhte Müdigkeit. Die Sehnen werden sehr eng, was die Schwere der Streckung der Beine an den Knien erklärt. Es ist nicht möglich, die Wirbelsäule auf dem Rücken zu strecken. Sehr selten Krämpfe der unteren Extremitäten.

Merkmale der ersten beiden Halswirbel

Wirbelsäulenbewegungen sind im Allgemeinen in drei Richtungen möglich: anteroposterior, lateral und vertikal. Von großer Bedeutung im Zusammenhang mit der Lokalisierung am Kopf der Hauptanalysatoren ist die erhöhte Beweglichkeit der Gelenke der Halswirbelsäule und des beweglichen Schädelgelenks mit der Wirbelsäule. Letzteres wird durch die spezielle Struktur der Wirbel erreicht, die dem Kopf am nächsten liegen.

Der erste Wirbel (Atlas) ist körperlos und ähnelt einem Ring. Die oberen Gelenkflächen sind gepaart, artikulieren mit dem Schädel und sorgen für ein Schwingen des Kopfes nach oben und unten und von einer Seite zur anderen..

Die unteren vier Gelenkflächen des Atlas sind so angelenkt, dass der zweite Halswirbel (axial) einen vertikalen Prozess aufweist - einen Zahn. Diese Verbindung ermöglicht es, den Kopf zur Seite zu drehen und hinter den Rücken zu schauen. Es wird durch kräftige Bänder fixiert, um einen Druck auf das Rückenmark zu verhindern, da sich der Zahn im Foramen spinalis des Atlas befindet und der Rücken nicht auf Knochenstrukturen beschränkt ist.

Es gibt keine Bandscheiben in den Gelenken zwischen dem Schädel und dem Atlas sowie zwischen ihm und dem Axialwirbel.

Krümmungsgrade der Wirbelsäule

Bei verschiedenen Formen der Krümmung der Wirbelsäule hängen die Beschwerden des Patienten von der Art und Lage der Biegung und in noch größerem Maße von der Krümmung des Bogens ab.

  • Eine große physiologische Biegung ist keine Krümmung ersten Grades, wenn der Winkel des Bogens 10 Grad nicht überschreitet. Insofern hat der Patient keinen erkennbaren äußeren Defekt oder besondere gesundheitliche Veränderungen. Wenn eine Person ohne Kleidung ist, können Sie die ungleichmäßige Höhe der Schulterblätter, des Bückens und des Schultergürtels bemerken, die auf einer Seite angehoben sind. Der krumme Rücken sieht fast normal aus und stört nicht.
  • Der zweite Grad wird eingestellt, wenn der Winkel des Bogens 11 - 25 Grad beträgt. In den Wirbeln werden strukturelle Störungen vom Verdrehtyp beobachtet. Es gibt einen ungleichmäßigen Muskeltonus auf der Brust vorne oder hinten. Es wird eine schlechte körperliche Belastungstoleranz beobachtet. Bei einem langen Aufenthalt in sitzender Position verspürt der Patient Rückenschmerzen.
  • Beim dritten Grad beträgt der Krümmungswinkel 26 - 50 Grad. Eine Verformung der Wirbelsäule und des Brustkorbs ist sofort erkennbar. Eine Person kann selbst mäßige Belastungen nicht aushalten, in Ruhe und bei einer Belastung, die durch Atemnot gestört wird, verursacht eine fast ständig gebogene Wirbelsäule schmerzhafte Krämpfe.
  • Der vierte Grad wird bestimmt, wenn der Winkel des Bogens 50 Grad überschreitet. Schwere Verformungen beeinträchtigen die Funktion von Lunge, Bronchien, Herz, Magen und Leber.

Wir laden Sie ein, sich mit folgenden Symptomen vertraut zu machen: Symptome einer Wirbelsäuleninstabilität in der Halswirbelsäule und Behandlungsmethoden

Der Krümmungsgrad der Wirbelsäule hängt von der Krümmung des Bogens ab

Die Symptome einer Verletzung der natürlichen, normalen Position der Wirbelsäule hängen auch vom Ort der Krümmung ab. Typischerweise bilden sich Krümmungen in der Hals- und Lendenwirbelsäule. Und je nach Krümmungsort variiert auch die Art der Manifestation der Krankheit.

Bei einer Läsion der Halswirbelsäule treten also die folgenden Symptome auf:

  • Schmerzhafte Empfindungen beim Bewegen des Kopfes;
  • Druckstöße;
  • Schwerhörig;
  • Kopfschmerzen;
  • Unangenehme Empfindungen im Schultergürtel, Hals, Nacken.

Wenn sich die Krümmung in der Lendengegend befindet, treten bei den Patienten die folgenden Symptome auf:

  • Gangstörungen;
  • Slouch;
  • Asymmetrie des Schultergürtels;
  • Ausbeulung einer der Klingen;
  • Der Eindruck einer anderen Länge der oberen Gliedmaßen;
  • Bluthochdruck;
  • Schmerzen in Brust und Bauch;
  • Schnelle Ermüdbarkeit.

Wirbelsäule

Jeder der fünf Abschnitte der Wirbelsäule unterscheidet sich in Struktur, Größe und Anzahl der Wirbel, ihre Beweglichkeit relativ zueinander. Betrachten wir sie genauer..

Gebärmutterhals (7 Wirbel). Es hat die kleinsten und beweglichsten Wirbel. Die strukturellen Merkmale der ersten beiden, die dem Schädel am nächsten liegen, ermöglichen es, den Kopf von einer Seite zur anderen zu drehen. Die restlichen fünf bieten Kopfneigungen. Die Körper der Halswirbel sind klein und leicht verlängert. Bögen bilden dreieckige Löcher.

Brustschnitt (12 Wirbel). Zusammen mit den Rippen und dem Brustbein bildet es den Brustkorb, der Herz und Lunge vor möglichen Kompressionen und Schäden schützt..

Lendenwirbelsäule (5 Wirbel). Bietet Mobilität des Körpers in Kurven und Neigungen. Die Wahrscheinlichkeit von Verletzungen ist hier aufgrund der hohen Belastung wie im Brustbereich recht hoch.

Sakralabteilung (5 Wirbel). Im Alter von 18 bis 25 Jahren wachsen die Wirbel dieser Abteilung in einer einzigen Struktur zusammen, wodurch sie die unterstützende Funktion besser erfüllen können. Die Seitenflächen des Kreuzbeins artikulieren mit den Knochen des Beckengürtels und verriegeln ihn zu einem Ring.

Steißbeinschnitt (3-5 verwachsene Wirbel). Rudimentäre Knochen, normalerweise mit dem Kreuzbein verschmolzen.

Die vertikale Position der Wirbelsäule beim Menschen bedeutet überhaupt nicht, dass die Körperachse absolut flach ist. Diese Form ist nur für Säuglinge charakteristisch. Mit der Zeit, wenn das Kind beginnt, seinen Kopf zu halten, zu sitzen, zu stehen und zu gehen, bilden sich Biegungen der Wirbelsäule. Lordosen haben eine nach vorne gerichtete Ausbuchtung und eine Kyphose - nach hinten gerichtet. Es gibt vier davon:

  1. Zervikale Lordose - Hilft, den Kopf aufrecht zu halten.
  2. Thoraxkyphose - verbunden mit der Fähigkeit zu sitzen und die Zervixlordose auszugleichen.
  3. Lordose der Lendenwirbelsäule - tritt im Zusammenhang mit der Bewegung auf zwei Beinen in aufrechter Position auf.
  4. Sacrococcygeal Kyphosis - stellt das Gleichgewicht beim Gehen wieder her.

Die Biegungen der Wirbelsäule ohne Last werden verringert, und bei starker Bewegung nehmen die Hebegewichte zu. Sie helfen, Stöße durch Schritte, Sprünge und Laufen zu absorbieren, reduzieren die mechanische Belastung der Wirbel und des Schädels und schützen das Gehirn vor ständigen kleinen Erschütterungen.

Neben physiologischen Biegungen in der Sagittalebene werden auch pathologische (in der Frontalebene) unterschieden. Ihre häufigste Manifestation ist die rechtsseitige Thoraxskoliose. Es tritt aufgrund der größeren Funktionalität der rechten Hand, einer längeren unbequemen Position während des Schreibens oder Arbeitsvorgangs mit zur Seite gebeugtem Rücken auf.

Die Hypertrophie der Kyphose der Brust und der Lordose der Lendenwirbelsäule wird ebenfalls als pathologisch angesehen.

Aus welchen Abteilungen besteht die Wirbelsäule??

Die Wirbelsäule hat einen komplizierten und komplexen Strukturmechanismus, ist in ihrer Struktur individuell und umfasst die folgenden Abteilungen:

  • Halswirbelsäule, darunter sieben verschiedene Wirbel
  • die Brustregion, deren Anzahl der Wirbel 12 Rippenpaaren entspricht
  • fünf Wirbel lumbal
  • Sakralabteilung
  • Steißbeinabteilung

Wie bilden sich Biegungen??

Der Beginn der Bildung physiologischer Biegungen der Wirbelsäule erfolgt während der Entwicklung im Magen der Mutter und setzt sich lebenslang fort.

Die erste physiologische Biegung der Wirbelsäule wird Kyphose genannt, sie ist genetisch verlegt und ist eine Biegung der Sakralwirbel. Die erste Veränderung ist die Halsbiegung. Die physiologische vordere Biegung der Wirbelsäule wird Lordose genannt. Es bildet sich in den ersten sechs bis acht Wochen nach der Geburt.

Je mehr sich das Baby an das Leben anpasst (bewegt sich, rollt sich herum, liegt auf dem Bauch, lernt laufen), desto schneller erscheinen die beiden anderen Biegungen. Die Bildung physiologischer Biegungen der Wirbelsäule erfolgt allmählich.

Was bezieht sich auf die physiologischen Biegungen der Wirbelsäule

Seit vielen Jahren versuchen, Gelenke zu heilen?

Leiter des Instituts für Gelenkbehandlung: „Sie werden erstaunt sein, wie einfach es ist, die Gelenke zu heilen, wenn Sie täglich 147 Rubel einnehmen...

Die menschliche Wirbelsäule kann nicht in Form einer flachen Ebene dargestellt werden. Wenn dies so wäre, wäre eine aufrechte Haltung schwierig und Wirbelverletzungen würden an der Tagesordnung sein. Die Bildung natürlicher Biegungen beginnt in der Schwangerschaft und setzt sich nach der Geburt fort.

Physiologische Biegungen haben eine stoßdämpfende Funktion, dh sie schützen alle Teile der Wirbelsäule vor Schütteln, Verschiebung, Brüchen und Verstauchungen.

Natürliche, physiologische Biegungen sind solche, die in der Sagittalebene erkannt werden, wenn Sie den menschlichen Körper von der Seite betrachten. Wenn die Biegungen sichtbar werden, wenn sie die Person von hinten betrachten, dh von der Frontalebene, dann bedeutet dies pathologische Veränderungen.

Die Wirbelsäule mit ihrer normalen Entwicklung in der Sagittalebene beugt sich sowohl nach vorne als auch nach hinten. Die hintere Ablenkung wird Kyphose genannt, Lordose ist die vordere Ablenkung. Ein Erwachsener hat zwei Lordosen und zwei physiologische Kyphosen. Lordosen befinden sich in der Lenden- und Halsregion, Kyphose im Sakral- und Thoraxbereich.

Die Schwere dieser Biegungen hängt von der gesamten Bildung der Wirbelsäule und von den individuellen Merkmalen eines bestimmten Organismus ab..

Struktur

Betrachten Sie die Struktur der Wirbelsäule. Das axiale Skelett hat eine segmentale Struktur. Die einzelnen Knochen, aus denen die Wirbelsäule besteht, sind halbmobil miteinander verbunden. Trotzdem ist die Wirbelsäule sehr flexibel und gibt einer Person aufgrund verschiedener Merkmale Bewegungsfreiheit des Körpers:

  1. Die Gelenke der Wirbelsäule befinden sich innerhalb der Wirbelkörper und ihre Prozesse gleiten relativ zueinander. Dadurch sind maximale Bewegungen bei dieser Art von Gelenken möglich..
  2. Selbst Bewegungen mit geringer Amplitude, die sich in 32-35 Wirbeln summieren, werden schließlich zu ziemlich schwungvollen Bewegungen.
  3. Die Struktur der Bandscheiben, die bis zu 20% der Höhe der gesamten Struktur einnehmen, verleiht ihr zusätzliche Elastizität und Beweglichkeit.

Wirbelbögen bilden eine längliche Höhle innerhalb des axialen Skeletts - den Wirbelkanal, der als Ort des Rückenmarks dient und aufgrund der dort vorbeiziehenden Gefäße und Nervenfasern auch die Innervation und Blutversorgung der Wirbelsäule selbst gewährleistet. Segmentwurzeln der Spinalnerven, Arterien und Venen treten durch die Öffnungen zwischen den Wirbeln aus.

Hauptstörungen in der Position der Wirbelsäule

Zu den Verletzungen der normalen Position der Wirbelsäule gehören eine Verschlechterung ihrer natürlichen Biegungen oder eine Abweichung seitlich von der Mittelachse. Pathologische Veränderungen können sehr unterschiedlich sein. Die am häufigsten identifizierte Gruppe umfasst:

  • Bücken (runder Rücken). Es tritt mit einer Zunahme der Zervixlordose und mit einer Abflachung der lumbalen Kyphose auf. Gleichzeitig werden die Schultern reduziert, der Bauch und der Kopf gesenkt.
  • Ein runder konkaver Rücken tritt auf, wenn alle Biegungen der Wirbelsäule zunehmen.
  • Ein flach gewölbter Rücken wird durch eine Kombination aus einer Zunahme der Lordose der Lendenwirbelsäule und einer Glättung der Kyphose der Brust gebildet
  • Ein flacher Rücken bildet sich allmählich, wenn alle Kyphosen und Lordosen der Wirbelsäule geglättet sind.

Eine falsche Körperhaltung bei Menschen entsteht unter dem Einfluss angeborener Anomalien, verschiedener Krankheiten, Lebensmerkmale, Verletzungen und Verletzungen. Die wichtigsten nachteiligen Faktoren sind:

  • Hypodynamie, d. H. Ein sitzender Lebensstil.
  • Falsche Haltung bei längerer sitzender Arbeit.
  • Falsche Verteilung der schweren Ladung beim Transport. Dies gilt insbesondere für Schüler, die eine Aktentasche in der Hand halten..
  • Beschleunigtes Knochenwachstum im Jugendalter.
  • Übergewicht, das die Wirbelsäule unnötig belastet.
  • Angeborene oder erworbene Erkrankungen des Bewegungsapparates.

Wenn die Haltung falsch geformt ist, wird die Abwertung der Wirbelsäule beeinträchtigt und dementsprechend die Belastung der Bandscheiben, Beckengelenke und unteren Gliedmaßen.

All dies schafft die Voraussetzungen für die allmähliche Entwicklung von Osteochondrose, Plattfüßen und Radikulitis. Die asymmetrische Position des Rückens führt zu einer Kompression der inneren Organe, was sich in pathologischen Veränderungen des Herz-Kreislauf-Systems, der Verdauungsorgane und der Lunge äußert.

Was ist Kyphose??

Die erste natürliche Biegung des Körpers, die bereits im Mutterleib erreicht wird, wird als Kyphose bezeichnet. Er ist in der Sakralabteilung. Mit dem Alter und der Entwicklung verschiedener Körperfunktionen entsteht eine zweite physiologische Biegung der Wirbelsäule mit einer Ausbuchtung.

Kyphose wird meistens als Buckel bezeichnet, als runder Rücken. Jeder kann diese Anomalie diagnostizieren, da mit bloßem Auge eine ausreichend starke Rundheit des Rückens sichtbar ist.

  • Hyperlordose der Lendenwirbelsäule - was ist gefährlich und wie geht man damit um?

Die Ursache der Kyphose kann in erster Linie als genetische Veranlagung angesehen werden. Das Vorhandensein eines solchen „Merkmals“ der Entwicklung in mehreren Generationen von Mitgliedern derselben Familie. Diese Art der Kyphose wird nicht behandelt..

Darüber hinaus sind die Ursachen für verschiedene Abweichungen von der Norm in der Entwicklung häufig eine schlechte Ernährung, ein Mangel an Kalzium, Mineralien und Vitamin D3. Rachitis, die vor dem Hintergrund eines Vitaminmangels auftritt, schwächt nicht nur die Immunität, sondern auch den Muskelapparat, was zu einer Abnahme des Muskeltonus und einer Erweichung der Bandscheiben führt.

Eine wichtige Rolle bei der Krümmung der Wirbelsäule spielt die Belastung, die die Wirbel und Bandscheiben täglich erhalten..

Erhaltene Wirbelsäulenverletzungen, Wirbelkörperfrakturen und deren Verlagerung können zu Wirbelsäulendeformitäten führen. Es kann nicht nur gewölbt, sondern auch eckig sein. Aufgrund der daraus resultierenden Verletzung biegt sich der Wirbel nach vorne. Am häufigsten steht der Scheitelpunkt in Form eines Winkels nach hinten vor.

Paravertebrale Muskeln


Paravertebrale Muskeln sind Gewebe, die sich neben der Wirbelsäule befinden..

Sie unterstützen die Wirbelsäule und ermöglichen es Ihnen, Bewegungen wie Körperdrehungen und Körperneigungen auszuführen. Die paravertebralen Muskeln haften an den Prozessen der Wirbel.

Oft treten Rückenschmerzen aufgrund einer Schädigung (Dehnung) der paravertebralen Muskeln auf. Dies tritt bei schwerer körperlicher Anstrengung sowie bei Reflexmuskelkrämpfen auf, die durch Verletzungen oder Erkrankungen der Wirbelsäule verursacht werden..

Ein Muskelkrampf ist eine Kontraktion eines Muskels, in dem er sich nicht entspannen kann..

Wenn Wirbelstrukturen beschädigt sind (Bänder, Bandscheiben, Gelenkkapseln), ziehen sich die paravertebralen Muskeln unwillkürlich zusammen, um den beschädigten Bereich der Wirbelsäule zu „stabilisieren“.

Während eines Krampfes quetschen Muskelfasern die Blutgefäße, was zur Ansammlung von Milchsäure führt, einem Produkt der Glukoseoxidation aufgrund unzureichender Sauerstoffversorgung.

Milchsäure, die sich in den Muskeln ansammelt, führt zu Schmerzen. Wenn sich die Muskeln entspannen, wird das Gefäßlumen wiederhergestellt, Milchsäure wird aus den Muskeln ausgewaschen und der Schmerz geht vorbei.

Mehr über den Muskelapparat des Rückens in Artikeln:

  • Die Struktur und Lage der Muskeln auf dem Rücken beim Menschen
  • Sie finden eine detaillierte Anatomie der Nackenmuskulatur.
  • Hier erfahren Sie, wie Sie den Krümmungswinkel der Wirbelsäule bei Hyperkyphose richtig messen

Die Wirbelsäule als Hauptstütze

Das gesamte menschliche Skelett wird zusammen mit Muskeln, Bändern und Sehnen zusammen als Bewegungsapparat bezeichnet. Sein Hauptteil ist die Wirbelsäule, die aus einer Masse von Elementen besteht. Zuallererst sind dies die Wirbel selbst, von denen es 33-34 Einheiten gibt, sowie die Bandscheiben, die eine Art „Legen“ zwischen den einzelnen Segmenten der Wirbelsäule darstellen.

Menschliche Wirbelsäule

Tabelle. Wirbelsäule.

  • Die menschliche Wirbelsäule: Die Struktur der Wirbelsäule, für die jeder Wirbel verantwortlich ist
GebärmutterhalsBeinhaltet 7 einzelne Wirbel, die kleinsten im gesamten Wirbelsystem.
BrustBesteht aus 12 separaten Segmenten, die größer als die Halswirbel sind. Bildet zusammen mit den Rippen die Brust.
LendenwirbelsäuleBesteht aus 5 separaten Wirbeln. Sie sind die größten Segmente in der gesamten Wirbelsäule und stehen unter enormer Belastung..
SakralEs gibt auch 5 Wirbel in diesem Abschnitt, die jedoch miteinander verwachsen sind.
SteißbeinGenau wie beim vorherigen besteht es aus miteinander verschmolzenen Wirbeln

Die Hauptfunktionen der Wirbelsäule sind die Unterstützung des Körpers, der Schutz des Rückenmarks vor Schäden und die Sicherstellung der Bewegungen des menschlichen Körpers. Es erfüllt auch eine Abschreibungsfunktion, die das menschliche Gehirn beim Gehen vor Gehirnerschütterungen schützt. Somit ist die Wirbelsäule ein perfektes System, das aus Knochen, Knorpel, Nerven und Muskelgewebe besteht und es einer Person ermöglicht, gerade zu gehen, sich zu bewegen und verschiedene Bewegungen auszuführen.

Richtige Haltung

Nicht jeder weiß, wie viele Biegungen eine gesunde Wirbelsäule hat, aber die richtige Haltung ist jedem bekannt. Immerhin macht es eine Person höher, selbstbewusster, attraktiver. Obwohl genau das Vorhandensein korrekt geformter Biegungen die Haltung oder die Position bestimmt, die eine Person unwillkürlich in aufrechter Position einnimmt.

Wenn die Wirbelsäule korrekt geformt ist und alle natürlichen Biegungen vorliegen, kann dies durch die folgenden Zeichen bestimmt werden:

  • das Kinn ist leicht angehoben, die Augen schauen vor ihnen;
  • die Schultern sind etwas abgesenkt und entspannt;
  • Schultern und Schulterblätter sind auf gleicher Höhe;
  • Bauch festgezogen.

Um die richtige Haltung zu erreichen, müssen Sie in der Kindheit beginnen

Die richtige Haltung ist der Schlüssel zu Schönheit und menschlicher Gesundheit.

Es erfüllt eine sehr wichtige Funktion: Es schützt den Bewegungsapparat vor verschiedenen Verletzungen und Überlastungen, hält das Muskelgleichgewicht aufrecht und verhindert, dass sich die Wirbelsäule verformt..

Um Verstöße zu korrigieren, wird empfohlen, spezielle Haltungskorrekturen zu verwenden, um nicht nur die Krümmung der Wirbelsäule zu korrigieren, sondern auch die Beuge zu entfernen, die niemanden färbt.

Das Ziel aller Haltungskorrektoren ist es, die Rückenmuskulatur so zu formen, dass sie keinem übermäßigen Stress ausgesetzt ist. Der Muskeltonus, der aufgrund eines sitzenden Lebensstils und sitzender Arbeit abnimmt, hat Konsequenzen wie das Auftreten von Rückenschmerzen, eine Beeinträchtigung der Körperhaltung und eine Reihe anderer Krankheiten, einschließlich Skoliose.

Skoliose, die sich infolge einer Verletzung der Körperhaltung entwickelt, führt zu einer Verringerung des Körpervolumens und infolgedessen zu Erkrankungen der inneren Organe: Herz, Lunge, Magen, Darm usw..

Eine falsche Haltung, die sich in der Kindheit gebildet oder im Erwachsenenalter verdorben hat, kann jedoch mit einem korrekt ausgewählten Korrektor korrigiert werden, wodurch eine Krümmung der Wirbelsäule verhindert und die Muskeln normalisiert werden.

Die Verwendung eines orthopädischen Korrektors ist für Pathologien wie:

  • Skoliose;
  • lümmeln;
  • Pterygoid-Schulterblatt (ein Problem, das mit der Verzögerung des unteren Winkels des Schulterblatts von der Brust verbunden ist);
  • Komplikationen der Osteochondrose mit einem ausgeprägten Schmerzsyndrom;
  • Hernie und Ischias;
  • Brustkyphose und Lordose der Lendenwirbelsäule (schwache oder ausgeprägte physiologische Kurven der Wirbelsäule);
  • Störungen der anatomischen Struktur der Wirbel.

Wenn Sie mit der Verwendung des Korrektors beginnen, sollte klar sein, dass die Korrektur der Körperhaltung mehr als einen Monat dauern wird.

Der orthopädische Haltungskorrektor ähnelt in seiner Konstruktion einer verkürzten Weste, die mit einem Gürtel mit Klettverschluss und Schultergurten fest am Körper befestigt wird.

Die Hauptaufgaben des Korrektors sind wie folgt:

  • Abnahme der Belastung der Wirbelsäule;
  • Prävention von Skoliose durch Umverteilung der Muskelbelastung;
  • Fixierung und Stabilisierung der Wirbelsäule;
  • Beseitigung von Schmerzen;
  • Verbesserung der lokalen Durchblutung und des Lymphabflusses.

Korrektoren fixieren die Wirbelsäule perfekt, während sie die Schultern zurücknehmen und Muskelverspannungen lösen. Nach 3-4 Monaten ständigen Tragens des Haltungskorrektors zeigt sich eine sichtbare Verbesserung, da eine Person neben der Wiederherstellung des normalen Muskeltonus automatisch lernt, ihren Rücken in der richtigen Position zu halten.

Eine qualitative Änderung wird durch die enge Fixierung des Korrektors auf der Rückseite möglich, die wie folgt erfolgt:

  • Der obere Teil wird mit Hilfe spezieller Gurte, die über die Schultern gehen, am Körper befestigt.
  • Der Korrektor passt genau auf den Rücken, zieht aber nicht.
  • Der untere Teil ist mit einem Gürtel an der Taille befestigt und mit einem Klettverschluss befestigt.

Die Dauer des Tragens eines Korrekturkorsetts hängt vom Grad der Biegung einer Person und den strukturellen Merkmalen ihrer Wirbelsäule ab.

Es gibt verschiedene Arten von Korrektoren, die die Körperhaltung einer Person verbessern sollen. Unter ihnen sind wie:

  1. Thoraxkorrektoren: Fixieren Sie die Brustwirbelsäule und korrigieren Sie ihre Defekte. Es wird empfohlen, 3-4 Monate, 4-5 Stunden am Tag zu tragen. Es gibt Korsetts in Form eines elastischen Gürtels mit Riemen und Korsetts in Form eines breiten Gürtels, der die Brust vollständig bedeckt. Bei solchen Korsetts wird nicht empfohlen, einzuschlafen, da dies zu Unannehmlichkeiten führen kann.
  2. Thorakolumbale Korrektoren: werden bei akuter Osteochondrose und anderen Erkrankungen der OA eingesetzt. Ein solcher Korrektor hilft nicht nur, die Wirbelsäule zu korrigieren, sondern auch das Bücken zu beseitigen, die Lordose der Lendenwirbelsäule zu reduzieren und die Schultern zu öffnen.
  3. Liegen.

Skoliose

Im zwanzigsten Jahrhundert wurde eine neue Pathologie zum Problem - Skoliose. Diese Krankheit hat drei Arten:

  • Posttraumatisch.
  • Erworben.
  • Angeboren.

Obwohl die meisten Menschen jede Krümmung als skoliotische Krankheit wahrnehmen. Dass es nur bei Kindern ab 6 Jahren und bei Jugendlichen bis 16 Jahren auftritt.

Die Wirbelsäule beugt sich mit Skoliose zur Seite. Mit zunehmendem Alter verformen sich die Wirbel und biegen sich noch mehr. Jede Krümmung hat je nach Anzahl der Bögen einen eigenen Namen:

C ist eins, S ist zwei, Z ist drei. Achten Sie darauf, den Winkel der Biegungen und Änderungen mit dem Alter zu beachten. Markieren Sie im Ausland das Alter der Skoliose.

Die Ursachen der Skoliose sind noch nicht klar. Es wird jedoch angenommen, dass die pathologische Bildung der Wirbelsäule beeinflusst wird durch:

  • Schwere Taschen auf einer Schulter tragen.
  • Falsche Haltung an einem Schreibtisch oder Schreibtisch.
  • Bindegewebs- und Muskelgewebserkrankungen.
  • Scharfes Knochenwachstum.
  • Angeborene Deformität.

Prävention und Behandlung

Physiologische Biegungen der Wirbelsäule sind schwer zu behandeln. Ein Einfluss auf die Weiterentwicklung ist erst in der Anfangsphase möglich.

Zur Vorbeugung von Kyphose und Skoliose werden spezielle Bandagen verwendet, die den Oberkörper in der richtigen Position fixieren. Dieses Gerät verhindert eine Ablenkung des Rückens im Brustbereich und eine Schulterbeuge.

Therapeutische Gymnastik nach der Methode von Katarina Schrot hilft, die Interkostalmuskulatur in guter Form zu halten. Diese Methode basiert auf körperlichen Übungen und Atemübungen..

Die Behandlung von Pathologien garantiert keine 100% ige Genesung. Es hängt alles von der "Vernachlässigung" des Patienten ab. Bei Patienten mit Skoliose mit mehreren Achsen wird ein spezielles Korsett verwendet, das den Biegewinkel zumindest geringfügig verringern kann.

In den schwierigsten Fällen, wenn Sportunterricht und ein Korsett unbrauchbar sind, greifen Sie auf chirurgische Eingriffe zurück. Die Patienten werden durch die Installation von Metallstäben „geebnet“, die den Teil der Wirbelsäule, in dem sie installiert wurden, immobilisieren.

Eine solche barbarische Methode kann eine kleine, aber reduzierte Biegung garantieren. Und auch die Verformung der Wirbel stoppen. Die einzige Nuance ist das Alter: Solche Operationen sind optimal für Jugendliche zwischen 13 und 15 Jahren.

Tags: Ausbuchtung, Biegung, anterior, genannt, Wirbelsäule, physiologisch

Über den Autor: admin4ik

Menschliche Haltung und ihre Verletzung

Die Haltung ist eine vertraute und entspannte Haltung eines ruhig stehenden Menschen, in der er gerade steht und seine Muskeln dafür nicht belastet. Es hängt von der Form der Wirbelsäule ab. Und die Haltung ist leicht zu brechen, wenn Sie sich nicht von Anfang an darum kümmern. Während des gesamten Lebens muss sich die Wirbelsäule ständig an bestimmte Faktoren anpassen. Dies können besondere Arbeitsbedingungen, unbequeme Möbel, mangelnde körperliche Aktivität usw. sein. Eine Verletzung der Körperhaltung ist eine Verletzung der physiologischen Biegungen der Wirbelsäule. Somit kann sich eine Person bücken, einen runden oder flachen Rücken sowie einen flach-konkaven oder rund-konkaven Rücken haben.

Eine Verletzung der Körperhaltung ist eine Verletzung der physiologischen Biegung der Wirbelsäule

Rat! Es ist am besten, einem Kind von Kindheit an die richtige Haltung beizubringen. Auf diese Weise können die Wirbelsäule und das Kind die richtigen natürlichen Biegungen bilden, um künftig Probleme mit dem Aussehen und der Gesundheit zu vermeiden.

Orthopädischer Stuhl für Kinder

Für Eltern eines Babys ist es wichtig zu wissen, wie man ein Baby richtig in den Armen trägt, wickelt und wann man einem Baby das Sitzen oder Gehen beibringt. Wenn in der frühen Entwicklungsphase alles richtig gemacht wird, können mit einer 100% igen Garantie in Zukunft eine Reihe von Rückenproblemen vermieden werden..

Die Bildung von Zervixlordose bei einem Kind

Es gibt jedoch häufige Fälle, in denen Probleme mit der Bildung der Wirbelsäule bereits im Stadium der Schwangerschaft beobachtet werden. Zum Beispiel können Vererbung, Mangel an Vitamin D und andere Faktoren seinen Zustand beeinflussen. Daher muss sich die zukünftige Mutter während der Tragezeit des Babys selbst um ihre Gesundheit kümmern.

Während der Schwangerschaft werden häufig Rückenprobleme beobachtet.

Vitamine und Mineralien für Schwangere

Tragen Sie eine Person: Struktur, Biegungen, Schwerkraft

Die menschliche Wirbelsäule ist am meisten, wenn der Teil des Skeletts, an dem die Wirbel ihre aufrechte Position beibehalten, einen der Hauptteile des Zentralnervensystems - das Rückenmark - vor dem Reißen schützt.

Die Anatomie der Wirbelsäule ermöglicht es der Last, Körperbewegungen in beiden Ebenen auszuführen: Biegen und Entbiegen häufig und rückwärts, Biegen und Entbiegen nach rechts sowie Drehung der Scheiben der vertikalen Achse (manchmal Umdrehungen).

Wirbelsäule

Eine menschliche Wirbelkanne besteht aus 33-34 einzelnen fibrotischen Wirbeln, die nacheinander ineinander liegen und ein flexibles, aber langlebiges System bilden.
Die Wandabteilung besteht aus sieben Drücken. Es ist das mobilste im Sakralraum und hat einige wichtige Überschreitungen:

  • Der erste Wirbel hat niemanden, der als „Körper“ bezeichnet wird - er selbst stellt den zentralen Teil dar und wird mit Hilfe einer Verschmelzung an der dreieckigen Öffnung des Schädels befestigt.
  • Der zweite Wirbel hat einen charakteristischen Fixationsring, der sich von den Wirbeln aller anderen Wirbel unterscheidet. Zwischen den Funktionen gibt eine Person die Menge an, um ihren Kopf zu drehen und zu neigen;
  • "Macht" den siebten Wirbel aus - den letzten in der Abteilung und den ersten, von dem die Bandscheibe alle von einem Arzt untersuchten Wirbel zählt.

Der Brustzugang umfasst 12 Wirbel, die Norm ist auch im Vergleich zu der gebildeten einzigartig: Es sind die Brustwirbel entlang der Rippen, die häufig den sehr geschützten Brustraum für die Lunge bilden.

Lendenwirbelsäule nach 5 Wirbeln, die sich in Größe und Massivität unterscheiden. Die Lende - das Perineum ist der belastete Teil der Wirbelsäule und aus diesem Grund hat der Wirbelkörper eine Hernienabteilung - die größten Steißbeinwirbel anderer Abteilungen. Die Geburtsabteilung besteht aus 5 Wirbeln, von denen eine Person in einigen Abteilungen 6-7 erreichen kann.

Die Steißbeinabteilung ist eine Abteilung von 3-5 sogenannten rudimentären Abteilungen, die als letzte die prähistorischen Vorfahren des Menschen Schwanz betrachten.

Wie viele Wirbel beobachtet werden, hängt von den individuellen Merkmalen der Abteilung und der Entwicklung der Person ab. In einigen Fällen können die Wirbel die Anzahl der Lendennerven aufgrund einer Zunahme der Anzahl der Harnwege verringern oder umgekehrt.

Für die Form eines Gesundheitszustands haben die entscheidenden Wurzeln die Gesundheit aller nach der menschlichen Wirbelsäule. Und die Krankheit, die in einem von ihnen und den verbleibenden Behandlungsmitteln auf die eine oder andere Weise verschmolzen ist, wird den gesamten Wirbel schädigen.

Wirbelsäulengewebe

Alle Arten von Geweben können in der Wirbelsäule einer Person beobachtet werden. Im Körper gibt es eine gerade Linie - es ist der Darm, der an seinen einzigartigen Beinen ein reiches „strukturelles Merkmal“ aufweist..

Knochenblase

Die Wirbel werden vom schwammigen Gewebe gebildet - leicht, stark und am anfälligsten für Splitterfrauen als andere Arten von unteren Geweben. Gleichzeitig ist seine poröse Struktur aber gleichzeitig ein deutlicher Nachteil.

Die Geburt von Knochen ist nämlich die erste, die unter mobilem Stoffwechsel, Demineralisierung und Wirbelsäule leidet, was das Sehvermögen schwächen und sie für die Abteilung für mechanische Schäden anfällig machen kann. Kompression und Lendenwirbelfrakturen sind die häufigsten Zwischenwirbelverletzungen, die durch Stürze aufgrund von Hochsprüngen, Verkehrsunfällen und sakraler körperlicher Anstrengung verursacht werden.

Außerdem hat jeder Wirbel Gelenke, durch die er zu anderen Wirbeln geformt ist. Abwertungs- und Hämatopoeseveränderungen in diesen Gelenken - zerstört - können aufgrund der Wirbel, deren Wirbelsäule destabilisiert ist, sowohl zu anhaftenden als auch zu übermäßigen gegenseitigen Veränderungen führen.

Das Krankheitsprofil (ankylosierende Spondylitis) betrifft unter anderem auch die Gelenke im Inneren. Ohne geeignete Behandlung Steifheit des Kopfgelenks mit dem Auftreten reduzierter Deformitäten und Krümmungen des Wirbels zwischen.

Knorpel

Das Hauptbiegegewebe der Wirbelsäule wird durch funktionierende Scheiben dargestellt, die der „Mensch“ zwischen zwei benachbarten Lasten sind, eine Amortisation der gesamten Menge bewirken und den Knochenverschleiß selbst verhindern. Die Bandscheiben bestehen aus einem vorderen Faserring, in dem sich die gelartige Seite befindet.

Bandscheibenglykosaminoglykane, bei denen eine Person den Faserring bricht und der Inhalt übertragen wird - ein gefährlicher Zustand, der Wirbel ist die korrekte Position der Wirbel entlang der Brust zueinander und verursacht oder verengt den Wirbelkanal und die Rückenmarkserkrankung.

Wichtig: Sie behandeln die Erkrankung der Wirbelsäule, falls Schwierigkeiten zu Bücken und Bewegungen der Wirbelsäule führen und infolgedessen das Volumen von Brust und Bauch beeinträchtigt werden muss. Dies stört die Funktion der Lunge, der Verdauungsorgane und wird als System angesehen und verursacht in einigen Fällen leichter das Risiko irreversibler Wirbel von Veränderungen in diesen Organen.

Nummerierung und Nervenlinien der Wirbelsäule

Im Wirbel bildete sich ein Loch, zwischen dem sich in Kombination der Wirbelkanal bildet - der Wirbelkanal liegt entlang des Wirbels, dem wichtigsten Teil des zentralen menschlichen Systems.
Da es sich um einen Wirbel handelt, der durch mechanische Schäden durch Knochenwölbung der Wirbel beschädigt wurde, ist das Rückenmark in Bezug auf die bedingte Sicherheit kleiner. Bedingt - Wenn überhaupt, kann die Wirbelsäule selbst die Wirbel dieser Nervenstruktur bedrohen, während sie das zervikale Gehirn von außen schützt.

Eine Lordose der Erkrankung, wie ein Bandscheibenvorfall, eine Osteochondrose, eine keilförmige Kompressionsfraktur, eine Spondylarthrose, ein Schutz der pathologischen Kyphose und Lordose usw., führt zu Verengungen oder Impulsen des Wirbelkanals, wodurch die Gefahr einer Kompression besteht, die die Integrität des Rückenrückens verletzt.

Blutversorgung des Gewebes der Wirbelsäule der Wirbelsäule durch Äste der Bauchregion und großer Arterien sowie die Anordnung einer im Wirbel befindlichen Arterie.

Wichtig: Wenn die Blutversorgung und die Innervation gestört sind, entwickelt sich nicht immer eine Kyphose mit einer plötzlichen Verletzung des Motors und der Empfindlichkeit.

Periodische Taubheit jeder oder der unteren Extremitäten, wichtige Schmerzen, Schwindel, Klingeln und das in den Ohren können sehr Symptome von Wirbelsäulenerkrankungen mit übertragenden Blutgefäßen oder ganzen Enden sein. Nur eine qualifizierte Person kann den Status eines Post-Updates beurteilen und das richtige Los liefern.

Physiologische Biegungen der Wirbelsäule

Der Körper ist sich bewusst, dass es für die Haltung der Wirbelsäule und die Vorbeugung von Krankheiten erforderlich ist, dass die Einflüsse einen gleichmäßigen Rücken haben - sowohl während der Person als auch während der Muskelperioden (im Sitzen und Liegen). Aber sein Rücken ist ein bedingtes Konzept, wie eine gesunde Wirbelsäule sowie physiologische Biegungen. Dank des Gehirns werden die Stöße und Schläge während des Gehirns, Springen, Fallen gemildert und die "Organe"..

Diese Biegungen begannen die Wirbelsäule zu einer Zeit, als sich die Vorfahren nur als aufrechte Haltung des Rückens entwickeln konnten, und eine solche evolutionäre Entscheidung eines modernen Menschen, sich um die Gehirnbeine zu bewegen, und die Wirbelsäule ist in der Lage, alle Belastungen aufzunehmen, die die vertikale Position des Körpers bilden.

Um eine Person zu stimulieren, gibt es zwei, wenn sie sich biegt:

  • Lordose (Gebärmutterhals und Struktur) - Vorwärtsbeugung der Wirbelsäule;
  • daher (thorakal und sakral) - Biegestoß zurück.

Um die Funktionen und motorischen Wirbel der Wirbelsäule, Lordose und Kyphose aufrechtzuerhalten, kann es in Übereinstimmung mit physiologischen Normen erhalten werden. In Wirbelfällen entwickeln sich auch pathologische Fälle, die nicht nur die Wirbelsnorm deformieren, sondern auch die Wirbelorgane gefährden, die durch Abflachung von oberhalb der Zelle zu quetschen beginnen. Ein übermäßiges „Absacken“ aufgrund des Bauchabschnitts besteht aus.

Biegungen der Wirbelsäule können aufgrund der pathologischen Form nach dem Rücken, Rachitis, Stärke der Wirbelsäule, Beeinträchtigung der Körperhaltung auftreten.

Die intervertebrale Kyphose kann durch intrauterine Missbildungen aufgrund von Vererbung übertragen werden, und Lordose ist eine häufige Person mit unbehandelten Erkrankungen der Wirbelsäule der Gelenke.

Wenn der Motor im Hüftgelenk schwammig ist, tritt ein Großteil des vorderen Schwerpunkts auf, was durch die Wirbelsäule hinter den Knochen ausgeglichen wird und eine Zunahme des Lordosewinkels zur Folge hat.

Es liegt eine Erkrankung der Wirbelsäule vor

Die Entwicklung des Menschen beginnt im pränatalen Bereich und dauert ein Leben lang. Aber das Gewebe des Knochens und des Wirbelsäulengewebes in Kindheit und Jugend wird gestärkt und reißt, dann beginnt die „Entwicklungsstruktur“ - die allmähliche Verschlechterung und Substanz der wichtigen Komponenten eines gesunden Geräts.

Die Pflege des Wohlbefindens der Wirbelsäule ist wichtiger, wenn auch viele Krankheiten der Säulenkonstruktion Teil einer Knochenmarkstörung werden und sogar zu einer Behinderung führen können.

Maßnahmen zur Vorbeugung von Wirbelkrankheiten stellen sicher, dass eine Person mäßig bleibt, um Belastungen zu erhalten, die ein starkes, gutes Rückenkorsett bilden, sowie einen Rückruf an den Arzt mit den gleichen Anzeichen von Wirbelsäulenproblemen.

Weiter mit einem Arzt ist in folgenden Fällen notwendig:

  • ein Schmerzgefühl oder eine Person in irgendeinem Teil der Wirbelsäule;
  • anders bei der Wiederherstellung der Beweglichkeit der Wirbelsäule für eine lange Ruhezeit (kann schlafen, am Computer arbeiten usw.);
  • Gehen Sie Kopfschmerzen mit einer Menge sichtbarer Ursachen, klingelt das Gefühl der Fülle in den Ohren.

Außerdem: Nachdem Sie auf Ihren Rücken gefallen sind, eine Gattung aus großer Höhe und andere Ereignisse der Wirbelsäule, müssen Sie sich auch bei Symptomen einer vollständigen Wirbelverletzung dem Essen zuwenden. Eine solche Hirnfraktur der Wirbel, wie sie sich darstellt, kann Sie erst nach Jahren der Knochenverletzung auf das Innere aufmerksam machen, aber vor dieser Zeit bricht der rote die Gesundheit.

Pathologische Kyphose und Lordose

Die pathologische Kyphose ist durch das Vorhandensein einer starken Beuge gekennzeichnet. So wird eine Biegung im Brustbereich schließlich zu einem Buckel. Die Ursachen sind häufig abnormale Entwicklung der Wirbelsäule, schwere Verletzungen, schwere Krankheiten wie Osteoporose, rheumatoide Arthritis, Poliomyelitis.

Wenn Sie die Struktur der menschlichen Wirbelsäule, ihre Abteilungen und Funktionen genauer kennenlernen und sich mit den Ursachen von Krankheiten vertraut machen möchten, können Sie den Artikel auf unserem Portal lesen.

Die pathologische Lordose ist durch starke Biegungen der Wirbelsäule nach vorne im Nacken oder im unteren Rückenbereich gekennzeichnet. Bei Lordose ragen Kopf, Hals und Bauch stark nach vorne und die Brust ist flach. Die Knie können in verschiedene Richtungen gedreht werden. Der Hals beugt sich in der Regel bei Personen, die viel Zeit im Sitzen verbringen. Die Lordose der Lendenwirbelsäule ist meistens das Ergebnis von Verletzungen, Fettleibigkeit und jeglichen Pathologien.

Pathologische Kyphose und pathologische Lordose

Beachtung! Gestartete Formen der einen oder anderen Pathologie können starke Schmerzen verursachen.

Ursachen für Missbildungen

Aufgrund des Einflusses äußerer Faktoren, einer falschen Körperhaltung oder einiger innerer Ursachen nehmen die natürlichen Biegungen der Wirbelsäule eine unregelmäßige Form an. Sie können geglättet oder umgekehrt verstärkt werden. Mit zunehmender physiologischer Lordose oder Kyphose erhalten diese Namen eine andere Bedeutung.

Aufgrund der Tatsache, dass das menschliche Skelett eine sehr komplexe Struktur aufweist und viele Faktoren seine ordnungsgemäße Funktion beeinflussen, gibt es verschiedene Arten von Verformungen:

  • pathologische Kyphose;
  • pathologische Lordose;
  • Skoliose;
  • flache Rückseite.

Es wird angenommen, dass jede zweite Person eine Verletzung der natürlichen Form der Wirbelsäule hat. Dies ist auf den sitzenden Lebensstil moderner Menschen und auf die erhöhte Belastung des Bewegungsapparates zurückzuführen.


Es gibt verschiedene Arten von pathologischen Biegungen der Wirbelsäule

Wenn die Brustbeugung der Wirbelsäule falsch geformt ist, bildet sich auf dem Rücken ein stark wahrnehmbarer Buckel. Dieser Zustand wird auch als Bücken oder Kyphose bezeichnet. Eine starke Biegung an dieser Stelle kann sich durch regelmäßiges Sitzen in einer gebogenen Position sowie durch Kindheitspathologien wie Rachitis entwickeln.

Zusätzlich zum runden Rücken bei einer Person mit Kyphose können Sie die gesenkten Schultern, den hervorstehenden und schlaffen Magen bemerken. Aufgrund einer Verformung der Brustregion können Atemfunktion und Durchblutung beeinträchtigt sein..

Lordose

Eine solche pathologische Krümmung unterliegt der Hals- und Lendenwirbelsäule. Eine erhöhte Vorwärtsablenkung kann aufgrund eines längeren Sitzens in einer Position, des Vorhandenseins von Osteochondrose oder anderer pathologischer Prozesse auftreten. Erhöhte körperliche Aktivität und Übergewicht wirken sich auch negativ auf die Lendenwirbelsäule aus..

Eine solche Krümmung der Wirbelsäule führt zu einer Verformung des gesamten menschlichen Körpers. Sein Bauch ragt heraus, seine Schultern sind nach vorne gedrückt, seine Brust ist abgeflacht. Die unteren Gliedmaßen leiden auch, insbesondere können die Knie deformiert werden. Aufgrund solcher Veränderungen kann zusätzlich zu Rückenschmerzen die Arbeit aller inneren Organe gestört werden..

Skoliose

Die bekannteste Deformität ist jedoch die Skoliose. Dies wird als Krümmung der Wirbelsäule in der lateralen Ebene bezeichnet. Diese Verletzung natürlicher Biegungen wird erworben, weil in dieser Richtung eine gesunde Wirbelsäule gerade sein sollte. Skoliose entwickelt sich am häufigsten in der Kindheit oder Jugend aufgrund einer schlechten Körperhaltung..

Eine unnatürliche Beugung der Wirbelsäule in der lateralen Ebene kann auch bei Erwachsenen aufgrund von Verletzungen oder regelmäßigen asymmetrischen Belastungen des Rückens auftreten. Ein sitzender Lebensstil eines modernen Menschen führt zu einer Schwächung der Muskeln, die die natürlichen Kurven der Wirbelsäule nicht unterstützen können.


In der Kindheit beugt sich die Wirbelsäule aufgrund der Schwäche der Rückenmuskulatur häufig in der lateralen Ebene

Wie man pathologische Veränderungen erkennt?

Veränderungen im Skelett beginnen in der Kindheit. Die ersten, die Anomalien erkennen und verhindern können, sind Eltern und Angehörige. Die Zweifel, die aufgetaucht sind, sollten Mama und Papa dazu bringen, das Baby einem Spezialisten zu zeigen.

Oder Sie können einen kleinen Test zu Hause machen. Es reicht aus, das Kind zu bitten, sich an die Wand zu lehnen, damit der Hinterkopf, die Schulterblätter, die Schultern und das Gesäß eine flache Oberfläche berühren. Wenn keine Pathologien vorliegen, kann sich die Handfläche nicht frei zwischen der Wand und dem unteren Rücken bewegen. Die freie Bewegung zeigt bereits an, dass das Kind eine Lordose der Wirbelsäule hat.

Der Orthopäde kann nach einer Röntgenaufnahme und einer vollständigen Untersuchung eine vollständige Diagnose stellen. Die physiologischen Biegungen der Wirbelsäule und die entwickelten Anomalien sind auf den Bildern deutlich sichtbar.

Wir laden Sie ein zu lesen: Vertebrogene Zervikokranialgie: Symptome und Behandlung des chronischen Syndroms

Pathologie und Schwangerschaft

Die physiologische Biegung der Wirbelsäule mit pathologischen Veränderungen kann während der Schwangerschaft beeinträchtigt werden. Dies ist auf die Gewichtszunahme einer Frau zurückzuführen, die nicht nur die Gelenke der Beine, sondern auch die Lendenwirbelsäule betrifft.

Eine Erhöhung der Belastung kann zu einer noch stärkeren Krümmung der Lordose führen.

Das Vorhandensein von Skoliose kann jedoch werdende Mütter unter 30 Jahren beeinträchtigen. Während dieser Zeit tritt immer noch Knochenwachstum auf, was sich auf die Zunahme des Achsenwinkels auswirkt.