Eitrige Entzündung des Steißbeins: Wie man einen Abszess beseitigt

Ein Abszess des Steißbeins ist eine Ansammlung eitriger Masse im Bereich der unteren Wirbelsäule. Aufgrund der mehrfachen Nervenenden bringt der Entzündungsprozess in diesem Bereich starke Schmerzen mit sich. Normalerweise leiden Männer im Alter von 20 bis 35 Jahren an einem Abszess. Die Risikogruppe umfasst Personen mit eingeschränkter Immunität..

Ursachen von Männern und der ICD-Krankheitscode 10

Eiterung am Steißbein ist bei Männern viel häufiger als bei Frauen.

Ein Abszess tritt aufgrund der Eiterung der Zyste oder der Steißbeinpassage auf. Eine Zyste wird normalerweise während der Entwicklung des Fötus gebildet. Im Anfangsstadium der Schwangerschaft hat der Embryo einen kleinen Schwanz. Später verschwindet es, degeneriert in den Epithelkanal, der offen, geschlossen, ein oder mehrere Löcher haben kann. Die Oberfläche der Röhre hat Talgdrüsen, die Sekrete produzieren. Bei einem geschlossenen Kanaltyp sammelt sich der Inhalt im Lumen an und neigt zur Eiterung. Manchmal wachsen Haare in der Steißbeinröhre, die durch eine Öffnung auf der Haut austritt.

Während der Pubertät wird eine reichliche Sekretion aus den Talgdrüsen und Haarwuchs am Körper beobachtet. Dies ist bei Männern intensiver, was den Unterschied bei Frauen in der Häufigkeit des Auftretens von Abszessen erklärt.

In seltenen Fällen ist die Ursache der Entzündung im Steißbein eine Gewebeverletzung mit dem Erreger.

In der internationalen Klassifikation von Krankheiten besteht ein solcher Abszess aus einer Pilonidzyste mit einem Abszess.

Das Festen der Steißbeinzyste gemäß ICD-10 hat den Code L05.0 und bezieht sich auf Infektionen der Haut, des Unterhautgewebes.

Symptome von Pustelläsionen in der Nähe des Steißbeins

Ein Abszess des Steißbeinkanals ist nicht weniger häufig als eine Paraproktitis. In beiden Fällen ist der Abszess nicht mit einer pathologischen Eiterung des Rektums verbunden..

Bei Erwachsenen beginnt sich eine Pathologie unter der Bedingung einer angeborenen Zyste zu entwickeln.

Eine Zyste im Steißbein tritt nicht auf. Manchmal kann eine Person durch leichten Juckreiz und leichte Beschwerden gestört werden. Symptome treten zu Beginn des Entzündungsprozesses auf, der Bildung eitriger Masse.

Die Hauptsymptome des Steißbeinabszesses:

  1. Wahrnehmung eines Fremdkörpers im unteren Rückenbereich. Eine Beule verhindert normales Gehen, fesselt die Bewegung.
  2. Rötung der Haut im Bereich zwischen den Pobacken. Die Haut schwillt an.
  3. Die Größe der entzündeten Zyste ändert sich. Auf dem Steißbein ist eine große, harte Versiegelung zu spüren..
  4. Schmerzen im Kreuzbein beim Sitzen oder Bewegen.
  5. Hängende lokale oder allgemeine Temperatur, Kopfschmerzen, Schwäche. Die Haut über dem Fokus des Abszesses ist heiß, schmerzhaft, rot.
  6. Ohne Behandlung bildet sich am Steißbein ein Furunkel mit einem oder mehreren Köpfen nekrotischer Stäbchen zur Eiterausscheidung. Blut, Exsudat und Lymphflüssigkeit werden ausgeschieden. Es gibt einen unangenehmen Geruch, aufgrund dessen physische und psychische Beschwerden auftreten.

Nach dem Auftreten der Fistel verbessert sich der Zustand der Person. Wenn ein Abszess geöffnet wird, wird Eiter freigesetzt, aber die Zyste bleibt. Der Entzündungsprozess lässt bis zur nächsten Exazerbation nach, die in einigen Monaten oder Jahren auftreten kann.

Bis zur nächsten Verschlimmerung des Abszesses leidet eine Person unter dumpfen, schmerzenden Schmerzen und dem Ausstoß von Exsudat aus dem Steißbein.

Merkmale der Behandlung von Abszessen

Sie können die Therapie erst nach einer diagnostischen Studie beginnen. Es umfasst die Untersuchung des Steißbeins, Hardware-Verfahren und Labortests..

Selbstmedikation oder Versuche, einen Abszess zu Hause zu öffnen, können einen Bruch des Abszesses hervorrufen, die Ausbreitung seines Inhalts im ganzen Körper.

Die Behandlung des Abszesses ist komplex und zielt darauf ab, den Abszess zu beseitigen, die Wundhöhle zu reinigen und den Erreger der Infektion zu bekämpfen. Eine rechtzeitige Therapie des Abszesses im Steißbein vermeidet Komplikationen und Konsequenzen.

Konservativ

Die Behandlung von Abszessen im Steißbein mit konservativen Methoden besteht in einer medikamentösen Therapie, die durch unterstützende Verfahren ergänzt wird.

Die Hauptrolle in der Therapie spielt die Einnahme von Antibiotika. Medikamente helfen, die Quelle eitriger Massenproduktion - Bakterien - zu beseitigen.

Um die meisten Mikroorganismen zu befallen, wird ein Abszess eines breiten Spektrums verschrieben:

Die Antibiotikatherapie ist für die orale und topische Anwendung relevant..

Entzündungshemmende Medikamente zur äußerlichen oder inneren Anwendung helfen, Ödeme, Steißbeinschmerzen und das hyperthermische Syndrom zu beseitigen. Beliebte Ibuprofen, Paracetamol, Indomethacin, Diclofenac.

Nach dem Öffnen des Abszesses ist die Verwendung von Antiseptika erforderlich, die die Ausbreitung des bakteriellen Pathogens oder die Hinzufügung einer Sekundärinfektion verhindern - Alkohol, Wasserstoffperoxid, Kaliumpermanganatlösung, Furacilin, Chlorhexidin. Sie können Wundheilungssalben oder Cremes verwenden.

Manchmal werden dem Patienten Sitzungen mit ultravioletter Strahlung verschrieben, die die Heilung der Haut beschleunigen..

Prompt

Eine Operation ist der Hauptweg, um einen Abszess im Steißbein mit der Garantie eines Rückfalls loszuwerden.

Die Operation wird ausschließlich in Abwesenheit eines akuten Entzündungsprozesses durchgeführt. Der Chirurg macht einen Längsschnitt in der Infiltrationsregion näher an der Mitte (an der Hauptepithelpassage). Andere Arten von Einschnitten (manchmal bei schwerer Infiltration von entzündlichem Gewebe verwendet) erschweren nachfolgende chirurgische Eingriffe aufgrund des Auftretens zusätzlicher Passagen, Hohlräume und Narben.

Bei der Operation wird der gesamte Steißbeinkanal entfernt. Eine ovale Entfernung des Lappens zum Periost mit allen Hautlöchern im Problembereich wird durchgeführt..

Wenn sich der Patient während der akuten Entwicklung eines Abszesses (Infiltrationsstadium) umdreht, erfolgt die Operation in 2 Stadien. Die erste beinhaltet das Öffnen der Formation, das Abpumpen von Eiter, das Debridement und die antimikrobielle Behandlung. Die Drainage wird eingeführt, um überschüssige eitrige Massen, Lymphflüssigkeit und das Produkt der Talgdrüsen abzulassen. Die zweite Phase der Operation wird 5-7 Tage nach der ersten durchgeführt und umfasst die Entfernung der Steißbeinpassage.

Trotz der Einfachheit der Operation liegt das Risiko von Komplikationen bei 40%. Eine hohe Rate ist mit einer Nichtübereinstimmung der für diese Art von Steißbeinkrankheit verwendeten Technik mit den Merkmalen eines bestimmten Abszesses verbunden.

Hausgemacht

Eine Heimtherapie ist nur nach einer diagnostischen Studie möglich, die Behandlung auf Empfehlung eines Arztes. Alternative Rezepte werden mit einem Abszess verwendet, um die Wundoberfläche zu behandeln, um Schwellungen zu reduzieren und den geschädigten Bereich der Haut wiederherzustellen.

Die antiseptische Behandlung von Wunden kann mit einem Sud aus Kamille, Schafgarbe, Ringelblume und Eichenrinde durchgeführt werden. Um die Heilung zu beschleunigen, wird eine Kompresse aus dem Saft von Fliederblättern aufgetragen. Um Entzündungen zu lindern, tragen Sie Sauerampferblattsaft in Form einer Kompresse auf. Aloe besitzt therapeutische Eigenschaften, deren Blätter mit einem Abszess, der mit einem Pflaster fixiert ist, auf die Fläche aufgetragen werden.

Die Behandlung zu Hause umfasst das Verbinden der postoperativen Steißbeinwunde mit Antiseptika und Wundheilungssalben, wie vom Arzt verschrieben..

Krankheitsprognose und Gefahr

Wenn ein Abszess geöffnet oder nicht radikal entfernt wird, können Komplikationen auftreten und die Krankheit wird chronisch.

Wenn die Entfernung rechtzeitig erfolgt, reinigen Sie die Wunde vollständig, das Risiko eines Rückfalls ist nach Heilung der Oberfläche ausgeschlossen.

Die Hauptgefahr eines Abszesses am Steißbein ist das Risiko einer spontanen Öffnung im Inneren. Damit der Abszess platzt, reicht es aus, ihn mit Kleidung zu drücken oder falsch zu drehen. Phlegmon wird gebildet, pathogene Mikroorganismen breiten sich auf gesundes Gewebe aus, der Darm leidet. Es besteht die Möglichkeit einer Sepsis - der Ausbreitung von Bakterien über den Blutkreislauf auf alle lebenswichtigen Organe.

Ein Abszess im Steißbein ist eine gefährliche Krankheit, die einen Arzttermin und radikale Behandlungsmaßnahmen erfordert. Verschieben Sie einen Arztbesuch nicht, wenn Sie Symptome einer Pathologie feststellen. Je früher Sie mit der Therapie beginnen, desto weniger wahrscheinlich ist es, dass Komplikationen auftreten.

Über dem Anal befindet sich in der Nähe des Steißbeins ein schmales Loch, aus dem manchmal Flüssigkeit fließt. Was ist das?

Diese entladen sich aus dem epithelialen Steißbeingang. Sie sollten einen Proktologen kontaktieren.

Die epitheliale Steißbeinpassage ist eine angeborene Pathologie, die durch das Vorhandensein eines Defekts (enger Kanal) im subkutanen Gewebe der interglutealen Region gekennzeichnet ist. Klinische Manifestationen sind mit einer Entzündung der Steißbeinpassage verbunden. Es gibt Schmerzen in der Sakrococcygealregion, Ausfluss der Anemone oder des Eiters, Rötung und Straffung der Haut. Die Vernachlässigung der Krankheit führt zu einem langen wiederkehrenden Verlauf: Abszessbildung, Bildung sekundärer eitriger Fisteln, Entwicklung von Pyodermie auf der Haut des Perineums und des Gesäßes.
http://leshim-sami.ru/uploads/posts/2013-05-22/jepitelialnyj-kopchikovyj-hod-jekh_2.jpg

Die epitheliale Steißbeinpassage ist ein angeborener Defekt (enge röhrenförmige Höhle) im Gewebe der Sakrokokkusregion.

Der primäre epitheliale Steißbeindurchgang öffnet sich auf der Haut des Gesäßes (in der interglutealen Falte) mit einem oder mehreren kleinen Löchern, sein anderes Ende endet im subkutanen Gewebe und hat keine Verbindung mit dem Kreuzbein oder Steißbein.

In regelmäßigen Abständen werden durch die Aufschlüsse der Steißbeinfistel die Abfallprodukte des Epithels, das sie auskleidet, freigesetzt. Zusätzlich kann eine Infektion durch diese Öffnungen in das Gewebe eindringen..

Die epitheliale Steißbeinpassage manifestiert sich über einen langen Zeitraum klinisch nicht. Patienten wenden sich in der Regel wegen einer Entzündung der ECX an einen Proktologen.

Wenn die primären Öffnungen des Durchgangs blockiert sind, stagniert sein Inhalt, was zur Vermehrung von Mikroorganismen und eitrigen Entzündungen führt. Der Epitheldurchgang dehnt sich aus, seine Wände verschmelzen eitrig und die Infektion tritt in das umgebende subkutane Fett ein.

Der epitheliale Steißbeinverlauf wird in der Embryonalperiode gebildet. Während der Entwicklung des Fötus tritt eine Fehlfunktion auf und unter der Haut im Bereich der Gesäßfalte verbleibt ein mit Epithel ausgekleideter Durchgang. Dieser Geburtsfehler ist ziemlich häufig. Im Ausland wird es oft als Haarzyste bezeichnet, da davon ausgegangen wird, dass die Ursache für die ECH-Bildung ein falsches Haarwachstum und deren Einwachsen in die Haut ist.

Das epitheliale Steißbein kann nur chirurgisch behandelt werden. Bei einer Operation wird ein pathologischer Kanal mit primären Öffnungen radikal entfernt. Bei einem komplizierten Epithelverlauf werden pathologisch veränderte umliegende Gewebe und eitrige Fisteln herausgeschnitten.

Die postoperative Behandlung umfasst eine antibakterielle Therapie (Breitbandantibiotika für 5-7 Tage) sowie physiotherapeutische Techniken, die zur schnellen Wundheilung beitragen.

Die Operation zur Entfernung der epithelialen Steißbeinpassage ist nicht dringend und der Patient kann sie verschieben oder die radikale Behandlung vollständig ablehnen, die auf die Drainage eitriger Hohlräume beschränkt ist. Der verlängerte Verlauf der eitrigen Entzündung fördert jedoch die Ausbreitung auf die umgebende Faser, die Bildung neuer Abszesse, fistelige Passagen komplexer Struktur mit Ausgängen zur Haut des Perineums in die Leistenfalten. Gleichzeitig entwickelt sich häufig eine Pyodermie, eine Aktinomykose tritt auf, was den Zustand des Patienten erheblich verschlechtert. Die Behandlung ist deutlich schwieriger und dauert länger..

Ursachen der epithelialen Steißbeinpassage - Symptome und Arten von Pilonidzysten am Steißbein

Die in verschiedenen medizinischen Quellen angegebene Anomalie wird auch als Haarzyste oder Pilonid-Sinus bezeichnet. Die Hauptursache der Krankheit ist mit Fehlern in der Entwicklung des Fetus in der 10. Schwangerschaftswoche verbunden.

Diese Pathologie tritt häufig bei Männern im Jugendalter auf. Mangelnde rechtzeitige Behandlung kann zu chronischen Entzündungen führen.

Was ist die epitheliale Steißbeinpassage - die Ursachen für die Bildung von Pilonidzysten und die Entwicklung von Komplikationen

Der betrachtete Defekt ist angeborener Natur und stellt einen schmalen Kanal dar, der sich unter der Haut im Bereich der interglutealen Falte sehr nahe am Steißbein befindet.

Das angegebene pathologische Röhrchen ist von innen mit einem Epithel ausgekleidet. Daher tritt hier wie auf der Haut sowohl Schwitzen als auch Haarwuchs auf. Die Abfallprodukte des intrathorakalen Epithels werden durch eine oder mehrere Punktöffnungen ausgeschieden.

Wenn keine Exazerbationen vorliegen, verursacht der Sinus pilonidalis bei einer Person keine Beschwerden und kann zufällig während einer medizinischen Untersuchung der interglutealen Zone festgestellt werden.

Pathologische Zustände, die mit einer Blockade oder Infektion der Ausscheidungsgänge verbunden sind, entwickeln sich häufig während der Pubertät, wenn das Haar im Leistenbereich aktiv zu wachsen beginnt.

In der epithelialen Steißbeinpassage (ECC) kommt es zu einer aktiven Ansammlung von Haaren, Produkten der Aktivität der Talg- und Schweißdrüsen. Das Gesamtbild wird durch die Nähe des Anus mit nicht der gesündesten Mikroflora erschwert.

Video: Steißbeinzyste

  • Verletzung des Kreuzbeins oder des Steißbeins.
  • Die Wirkung einer bestimmten Infektion, die im Anus lokalisiert ist.
  • Persönliche Hygiene ignorieren.
  • Übermäßige intergluteale Haarigkeit.

Vor dem Hintergrund einer Entzündung dehnt sich der pathologische Epithelschlauch aus und seine Wände werden zerstört. Pathogene Mikroorganismen breiten sich in nahegelegenen Geweben aus - allmählich bildet sich ein Abszess oder ein Phlegmon.

Bei Erreichen großer Parameter platzt der Abszess und bildet eine eitrige Fistel.

Arten von Sinus pilonidalis und Entwicklungsstadium der Pathologie

Aufgrund des symptomatischen Bildes gibt es zwei Arten von Defekten:

  1. Unkompliziert. Es wird keine Entzündung beobachtet, und Beschwerden des Patienten fehlen häufig.
  2. Kompliziert. Eine Entzündung wird diagnostiziert.

In der medizinischen Praxis werden zwei Formen dieser Krankheit unterschieden, von denen jede mehrere Entwicklungsstadien durchläuft:

1. Akute Form

Es hat zwei Stufen:

  • Infiltrativ. Die Zeit vor der Bildung eines Abszesses. In diesem Stadium bildet sich in der Sakrococcygealzone eine Robbe, die Schmerzen hervorruft. Die Haut in diesem Bereich wird rot und schwillt an.
  • Stadium der Abszessbildung. Es ist gekennzeichnet durch das Auftreten eines Abszesses im Steißbein.

2. Chronische Entzündung der Pilonidzysten am Steißbein

Es durchläuft mehrere Phasen:

  • Das Aussehen eines abgerundeten Siegels.
  • Wiederkehrender Abszess. Der Abszess kann sich spontan und spontan öffnen, woraufhin der Patient Erleichterung verspürt. Weitere eitrige Bildung tritt wieder auf.
  • Drainagefistel. Es kann mit dem Rektum oder den Beckenorganen kommunizieren.
  • Remission. Der Entzündungsprozess wird gestoppt.

Anzeichen und Symptome einer pilonidalen Zyste am Steißbein - was ist eine pilonidale Fossa und ein pilonidaler Abszess??

Die betreffende Krankheit wird im männlichen Teil der Bevölkerung häufiger diagnostiziert als bei der Frau im Alter von 16 bis 25 Jahren.

Eine unkomplizierte pilonidale Zyste ist oft asymptomatisch.

In seltenen Fällen können bei Patienten folgende Beschwerden auftreten:

  1. Leichte Schmerzen, die sich beim Sitzen verstärken.
  2. Juckreiz in der Sakrococcygealregion.
  3. Emissionen von ECX, von Öffnungen auf der Haut.

Eine Entzündung der Steißbeinpassage geht mit folgenden Symptomen einher:

  • Das Vorhandensein einer eitrigen - oder Saccharose - Entladung. Manchmal kann der Ausfluss Blutverunreinigungen enthalten.
  • Starke Schmerzen im Bereich der interglutealen Falte. Wenn der Abszess wächst, werden die Schmerzen stärker - der Patient kann nicht sitzen.
  • Rötung und Straffung der Haut im Bereich der Anomalie.
  • Kopfschmerzen und allgemeiner Zusammenbruch.
  • Erhöhung der Körpertemperatur auf 39 ° C..

Wenn dieser pathologische Prozess chronisch ist, hat die Krankheit eine wellenartige Natur.

Bei spontaner Öffnung des Abszesses verschwinden die Symptome.

Mit jedem Rückfall der Eiterung nehmen die Anzeichen einer Vergiftung zu und die Entzündung breitet sich auf gesunde Bereiche aus. In der interglutealen Zone treten auf der Haut Narbenveränderungen auf.

Diagnose einer Pilonidzyste oder einer epithelialen Steißbeinpassage - Differentialdiagnose

Der betreffende Defekt ist leicht zu identifizieren.

Dies erfordert folgende diagnostische Maßnahmen:

  1. Sprechen Sie mit dem Arzt über die Beschwerden des Patienten, seinen Lebensstil. Der Arzt findet heraus, wie lange der Patient Beschwerden hatte; Arbeitsbedingungen; übertragene Pathologien; das Vorhandensein von Verletzungen der Sakrococcygealregion. Der erbliche Faktor wird ebenfalls berücksichtigt..
  2. Inspektion der interglutealen Falten. Muss das Vorhandensein von Primärlöchern bestätigen. Das Vorhandensein einer eitrigen Entladung ist die Grundlage für die Diagnose komplizierter pilonidaler Zysten.
  3. Untersuchung des pathologischen Verlaufs. Es ist notwendig, seine Parameter, Tortuosität und genaue Lokalisierung zu untersuchen. Für eine solche Manipulation wird ein flexibles dünnes medizinisches Instrument verwendet..

Um andere Krankheiten auszuschließen, können zusätzliche Forschungsmaßnahmen erforderlich sein:

  • Untersuchung des Anus durch Abtasten auf fistelige Passagen im Rektum. Während dieses Eingriffs untersucht der Arzt auch die Wirbel auf ihre Beweglichkeit.
  • Sigmoidoskopie. Ziel ist es, degenerative Phänomene im Bereich des Rektums sowie im Darm zu identifizieren..
  • Darmspiegelung Es wird äußerst selten angewendet, wenn frühere instrumentelle Diagnosemethoden zu gemischten Ergebnissen geführt haben..
  • Fistulographie. Die Farbsubstanz wird in die Fistel eingeführt und anschließend werden Röntgenaufnahmen gemacht. Eine ähnliche Technik ermöglicht es, eine Rektalfistel auszuschließen / zu bestätigen.

Ein Loch über dem Steißbein

EPITELIAL SMOKEY STROKE (SMOKE CYST) ist eine angeborene Fehlbildung, die durch unvollständiges Verschwinden der ehemaligen Schwanzmuskeln verursacht wird, und ist ein schmaler Hautschlauch, der nicht mit dem Kreuzbein oder dem Steißbein verbunden ist. Wenn der Schlaganfall nicht mit der Haut verbunden ist, bildet sich eine Steißbeinzyste. Die epitheliale Steißbeinpassage (Zyste) ist recht häufig. Bei Männern tritt es dreimal häufiger auf als bei Frauen. Die epitheliale Steißbeinpassage (Zyste) befindet sich (a) entlang der Mittellinie in der Interglutealfalte, endet blind im subkutanen Gewebe der Sakrokokkusregion und öffnet sich auf der Haut mit einer oder mehreren punktierten Öffnungen (primäre Epithelpassage). Die Abfallprodukte des Epithels, das den Verlauf auskleidet, werden periodisch durch die Nadellöcher nach außen freigesetzt. Eine Verstopfung oder Infektion der Ausscheidungsgänge, ein mechanisches Trauma führen zu einer Verzögerung des Inhalts im Lumen des Verlaufs und tragen zum Auftreten einer Entzündung bei. Infolge einer Entzündung dehnt sich der epitheliale Steißbeindurchgang aus, seine Wand wird zerstört und das umgebende Gewebe ist am Entzündungsprozess beteiligt. Bei dieser Komplikation der Zyste tritt ein Abszess oder Phlegmon der Sacrococcygealregion auf, der sich in Zukunft in Form einer eitrigen Fistel öffnen kann, die üblicherweise als Sekundärloch bezeichnet wird.

Klinik Unterscheiden Sie zwischen unkompliziert (asymptomatisch) und kompliziert durch eitrigen Prozess Epithel Coccygeal Passage. Im komplizierten Verlauf der epithelialen Steißbeinpassage (Zysten) sind Stadien akuter oder chronischer Entzündung (Fistel) und Remission möglich. Das erste Symptom für die Entwicklung einer akuten Entzündung sind Schmerzen in der Sakrococcygealregion, die zunehmend zunehmen, einen pulsierenden Charakter annehmen und die Möglichkeit des Sitzens ausschließen. Die Körpertemperatur steigt (bis zu 38,5-39,0 ° C). Lokal bestimmt heiß bei Berührung, stark schmerzhafte Verdichtung. Versuche einer konservativen Behandlung führen manchmal zu einer spontanen Öffnung des Abszesses, gefolgt von einer Linderung akuter Phänomene und einer Linderung für den Patienten. Mit einem günstigen Ergebnis bildet sich an der Stelle der epithelialen Steißbeinpassage eine Narbe. Oft nimmt die Krankheit jedoch einen chronischen Verlauf an: Es bildet sich eine langheilende nicht heilende Fistel mit ständiger Eiterung. In regelmäßigen Abständen wird die Krankheit aufgrund einer Verstopfung des Auslasses akut. Infolgedessen erscheinen viele Narben in der Sakrococcygealregion.

Diagnose Das Vorhandensein einer epithelialen Steißbeinpassage ist einfach, wenn alle klinischen Manifestationen genau bekannt sind. Die Differenzierung der Steißbeinzyste sollte bei akuter und chronischer Paraproktitis, Furunkel und Phlegmon der Sakro-Steißbeinregion, Dermoidzyste, Osteomyelitis der Knochen des Kreuzbeins und des Steißbeins erfolgen.

Epithelialer Steißbeindurchgang

Shlyk Daria Dmitrievna
Markaryan Daniil Rafaelovich

1. Was ist die epitheliale Steißbeinpassage (Steißbeinzyste, Dermoidzyste des Steißbeins, Dermoidfistel des Steißbeins, pilonidaler Sinus / Steißbein des Steißbeins, pilonidale Erkrankung, epitheliales Eintauchen der Sakrokokkusregion).

Die epitheliale Steißbeinpassage (ECC) bezieht sich auf entzündliche Erkrankungen der Haut und des subkutanen Gewebes der interglutealen Falte und der Sakrokokkusregion.

Die epitheliale Steißbeinpassage (die Abkürzung ECX wird in der russischen Literatur am häufigsten verwendet, obwohl der Begriff „Pilonidzyste“ in fremden Quellen viel häufiger verwendet wird) ist ein Kanal, der mehrere Millimeter breit (oder in der Höhle) mit Haut ausgekleidet ist. Dieser Kanal befindet sich im Bereich zwischen dem Gesäß, oberhalb der äußeren Öffnung des Anus (Rektums), geht tief in die Haut ein und endet blind in Weichteilen.

Es öffnet sich ein solcher fistelartiger Verlauf meist auf der Haut mit einem oder mehreren gemeißelten Löchern und enthält manchmal ein Haarbüschel. Diese Löcher können lange Zeit unentdeckt bleiben, da sie oft keine unangenehmen Symptome aufweisen und nur im Falle einer Entzündung Aufmerksamkeit entwickeln.

Wichtig! Wenn es schmerzfreie Öffnungen in der Interglutealfalte ohne zusätzliche Symptome gibt, spricht man von asymptomatischem ECC (Abb. 1). Diese Form der ECC erfordert keine chirurgische Behandlung und erfordert nur die sorgfältige Einhaltung der elementaren Hygieneregeln durch den Patienten selbst und regelmäßige Untersuchungen durch einen Proktologen.

Abbildung 1. Asymptomatische ECH.

(Der Pfeil zeigt das primäre Loch ohne Anzeichen einer Entzündung an.).

Mit der Entwicklung einer Entzündungsreaktion, der normalerweise eine Verstopfung der äußeren Öffnung vorausgeht, manifestiert sich die epitheliale Steißbeinpassage zunächst als schmerzhafte Straffung der Haut im Bereich der Interglutealfalte (es ist wichtig zu wissen, dass fistelige Passagen manchmal, insbesondere bei langer Abwesenheit einer angemessenen Behandlung, bizarre Formen annehmen und außerhalb der angegebenen auftreten können Bereiche (Abb. 2).

Abbildung 2. Seltene Form von ECC mit mehreren Fisteln in der perianalen Region.

(Pfeile zeigen mehrere sekundäre fistelartige Öffnungen an, die infolge einer seit langem bestehenden chronischen Form der Krankheit gebildet wurden.).

Wichtig! Die Entstehung einer solchen Form ist bei vorzeitiger und / oder unzureichender chirurgischer Behandlung möglich.

Ohne angemessene Behandlung nehmen die Schmerzempfindungen zu und die Robbe verwandelt sich in einen vollwertigen Abszess (Abszess). Darüber hinaus gibt es normalerweise drei Möglichkeiten für die Entwicklung der Krankheit:

  • Der Abszess nimmt weiter zu und Sie müssen im Notfall einen Arzt konsultieren
  • Der Abszess wird unabhängig spontan in den vorhandenen Fistelkanal abgelassen, was sich im Eiterausfluss im Bereich der interglutealen Falte äußert. Gleichzeitig nehmen die Schmerzen und die Körpertemperatur allmählich ab und der Patient kann dies als Heilung betrachten und in Zukunft nicht mehr zum Arzt gehen.
  • Die Haut über dem Abszess wird durch einen akuten Entzündungsprozess zerstört und der Abszess „bricht spontan aus“. Nach dem Entleeren des eitrigen Fokus nehmen die Schmerzempfindungen stark ab, die Körpertemperatur normalisiert sich.

In den letzten beiden Fällen führt eine signifikante Linderung der Erkrankung dazu, dass viele Patienten der Ansicht sind, dass keine weitere Behandlung erforderlich ist. Trotz der Tatsache, dass in den meisten Fällen die Hautwunde im Laufe der Zeit heilt, verbleibt die eigentliche Ursache des Entzündungsprozesses - die eitrige Höhle mit Elementen des eingedrungenen Haares - in den Weichteilen, und die Voraussetzungen für eine neue Ansammlung eitriger Entladungen werden geschaffen, und der Vorgang wiederholt sich.

Wichtig! Bei allen Optionen für den Krankheitsverlauf muss so früh wie möglich ein Proktologe kontaktiert werden, um die Notwendigkeit einer weiteren Behandlung zu beurteilen und schwerwiegendere Krankheiten in diesem Bereich auszuschließen.

2. Warum wird ECH gebildet?

Der Mechanismus der Krankheit blieb den Ärzten lange Zeit ein Rätsel, aber in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts wurde eine Erklärung gefunden, warum sich diese Krankheit entwickelt, und sie überrascht immer noch sowohl junge Ärzte als auch Patienten. Die interalogale Falte weist mehrere Merkmale auf: Sie neigt zum Schwitzen, wird meistens von Unterwäsche und Oberbekleidung zusammengedrückt und ist für die Selbstuntersuchung schwer zugänglich. Beim Gehen zwischen dem abgeflachten Gesäß entsteht ein eigenartiger "Pump" -Effekt. Unter dem Einfluss dieses Effekts werden Haare, die in die interalogale Falte gefallen sind, in die Dicke der Haut und dann in das subkutane Gewebe eingebettet, wo sich die infizierte Höhle bildet (Abb. 3). Schlecht prädisponiert für die Entwicklung eines lokalen Entzündungsprozesses in der interglutealen Falte, der die Möglichkeit des Einführens von Haaren in die Dicke der Haut erleichtert.

Abbildung 3. Der Mechanismus der Bildung von ECX.

und. Das Bewegungsschema des Gesäßes beim Gehen unter Bildung der Wirkung einer Vakuumpumpe;

b. Foto des Anfangsstadiums der Haarinsertion in die Haut der interalogulären Falte.

beim. Das Entwicklungsschema des Entzündungsprozesses (der Pfeil zeigt den Abszess an)

3. Was sind die Hauptsymptome der Krankheit? Wie sich ECH manifestiert?

In etwa der Hälfte der Fälle ist die Krankheit lange Zeit asymptomatisch. Die einzige Manifestation kann das Vorhandensein eines oder mehrerer Löcher oder Grübchen auf der Haut der interglutealen Falte sein, von denen manchmal ein Haarbündel sichtbar ist.

Wichtig! Das Fehlen anderer Symptome ist häufig die Ursache für die späte Erkennung der Krankheit oder die Identifizierung als zufälliger Befund bei Untersuchungen auf andere Probleme..

Mikroorganismen von der Hautoberfläche oder vom Anus gelangen in das Lumen des Hautkanals, das früher durch das Einbringen von Haaren gebildet wurde, was unweigerlich zur Entwicklung einer chronischen, wiederkehrenden (wiederkehrenden) Entzündung und zur Bildung eines Abszesses führt.

  • Bei einer Entzündung der ECX treten am häufigsten folgende Symptome auf:
  • Schmerzen im Kreuzbein und Steißbein;
  • Rötung und Straffung der Haut im Bereich der interalogulären Falten oder leicht seitlich;
  • Blutiger oder eitriger Ausfluss aus den Öffnungen der epithelialen Steißbeinpassage;
  • Fieber;
  • Das Auftreten zusätzlicher (sekundärer) Löcher entlang oder neben der interglutealen Falte;
  • Entladung aus zusätzlich gebildeten Löchern;
  • Allgemeine Schwäche;
  • Unfähigkeit, normale körperliche und arbeitsbedingte Aktivitäten auszuführen (Abb. 4).

Abbildung 4. Abszess der epithelialen Steißbeinpassage

(Pfeile zeigen die primären Öffnungen in der interglutealen Falte an. Der Bereich des angeblichen Abszesses wird durch die orange Linie begrenzt.).

4. Wer ist für ECH gefährdet??

Die Krankheit tritt viermal häufiger bei Männern als bei Frauen auf. ECC gehört zur Gruppe der nicht häufig auftretenden Krankheiten und wird nur bei 26 von 100.000 Menschen festgestellt. Grundsätzlich sind junge Menschen im erwerbsfähigen Alter zwischen 15 und 30 Jahren krank. Laut Statistik ist ECX am häufigsten bei Arabern und kaukasischen Völkern anzutreffen, seltener bei Afroamerikanern.

Risikofaktoren für ECH sind:

  • übermäßiges Haar
  • Übergewicht
  • unzureichende Aufmerksamkeit für die Hygiene des Steißbeins
  • passiver Lebensstil
  • enge und enge Kleidung tragen (Hosen, Röcke)

5. Was ist ein Rückfall der Krankheit und wie kann man sie vermeiden??

Eine andere Form der Krankheit ist der Rückfall (Neuentwicklung) der epithelialen Steißbeinpassage, der nach einer Weile (ab 1 Jahr oder länger) nach der vorherigen radikalen chirurgischen Behandlung der epithelialen Steißbeinpassage auftritt.

Wichtig! Das Risiko eines erneuten Auftretens von ECX besteht sowohl bei Patienten, bei denen zuvor ein unzureichender chirurgischer Eingriff durchgeführt wurde, als auch bei Patienten, bei denen die Heilung der postoperativen Wunde beeinträchtigt ist.

Im Falle eines erneuten Auftretens von ECX ist eine wiederholte chirurgische Behandlung angezeigt, die wiederum aufgrund der Entwicklung des Narbenprozesses in der Interventionszone komplizierter wird, die Krankenhausaufenthaltsdauer verlängert und die kosmetische Wirkung verschlechtert wird.

6. So diagnostizieren Sie ECX?

Die Diagnose einer epithelialen Steißbeinpassage wird gestellt, nachdem die vom Patienten erhaltenen Daten verglichen und mit den Ergebnissen instrumenteller Untersuchungsmethoden untersucht wurden. Sie müssen dem Spezialisten ausführlich mitteilen, wann die ersten Beschwerden aufgetreten sind, welche Änderungen Sie in diesem Bereich vor der Berufung festgestellt haben, um sich daran zu erinnern, ob es zu Eiterung und spontanem Öffnen der ECX gekommen ist. Der Arzt wird auf jeden Fall die interglutealen Falten und die angrenzende Gesäßregion untersuchen. In einigen Fällen kann bei einem häufigen Prozess oder atypischen Krankheitsverlauf eine digitale Untersuchung des Rektums erforderlich sein. Seien Sie mit dieser einfachen Studie einverstanden, denn es ist uns wichtig, dass die Diagnose richtig gestellt wird..

Instrumentelle Studien bieten Ärzten eine große Unterstützung bei der Erstellung einer Diagnose und der Bestimmung des Prävalenzgrades des Prozesses, insbesondere im Hinblick auf den abszessiven Verlauf des ECC und wiederkehrende Formen der Krankheit.

Instrumentelle Methoden umfassen:

1. Ultraschall der Weichteile der Sacrococcygealregion. Mit dieser Diagnosemethode können Sie die Größe, die Prävalenz des Prozesses und das Vorhandensein einer Verbindung zwischen den eitrigen Hohlräumen bewerten und tiefe Abszesse identifizieren, deren Bestimmung mit Hilfe der Untersuchung und Palpation dieses Bereichs unmöglich ist. Mit Ultraschall kann der Chirurg im Voraus den Umfang der Operation bestimmen, um das Verfahren zum Schließen eines Hautdefekts nach Entfernung des ECC zu planen (Abb. 5)..

Abbildung 5. Ultraschallbild der epithelialen Steißbeinpassage in der Projektion der interglutealen Falte

(mit Ultraschalluntersuchung von Weichteilen direkt unter der Haut in der Dicke des Unterhautfetts

eine inhomogene Formation mit Abmessungen von 25x32 mm mit gleichmäßig klaren Konturen mit

Einschlüsse).

2. Fistulographie ist die Einführung eines Kontrastmittels in den gebildeten Verlauf und die Durchführung einer Röntgenuntersuchung. Mit dieser Methode können Sie die Richtung eitriger Passagen und ihre Beziehung zum Primärverlauf bestimmen und dem Chirurgen ermöglichen, die Operation detaillierter zu planen.

In einigen komplexen Fällen können zusätzliche Untersuchungen erforderlich sein:

  • Anoskopie - Untersuchung des Analkanals mit einem Anoskop - ein spezielles optisches Gerät zur schmerzlosen Untersuchung des gesamten Verdauungstrakts. Mit dieser Studie können Sie die Schleimhaut des Rektums und des Analkanals visuell beurteilen. In den meisten Fällen ist eine Anoskopie zur Differentialdiagnose des ECC bei Erkrankungen des Analkanals und des Rektums erforderlich.
  • MRT (Magnetresonanztomographie) der Beckenorgane - eine Studie, mit der Sie in verschiedenen Projektionen, insbesondere des Beckens und des Kreuzbeins, ein detailliertes Bild des interessierenden Bereichs erhalten. Diese Methode ist im Vergleich zu Ultraschall teurer, ermöglicht es Ihnen jedoch, in komplexen Fällen von ECC mit Rückfall der Krankheit das Vorhandensein von Begleiterkrankungen genau zu diagnostizieren.

Zusätzliche Studien werden Fachleuten helfen, komplexe Rektalfisteln von Neoplasmen des Kreuzbeins und der Weichteile der Sakrococcygealregion zu unterscheiden, die die Embryonalentwicklung beeinträchtigen, wenn Ultraschall nicht ausreicht, um eine Diagnose zu stellen (Abb. 6)..

Abbildung 6. MRT-Aufnahme einer komplizierten epithelialen Steißbeinpassage.

(Bei der MRT in einer lateralen Projektion wird eine Veränderung der subkutanen Fettschicht auf Höhe des Kreuzbeins und des Steißbeins unter Bildung einer Höhle bestimmt.).

7. Wie man ECH von anderen Krankheiten unterscheidet?

Einige andere Krankheiten können ECH-ähnliche Manifestationen aufweisen, die eine Differentialdiagnose erfordern.

Furunkel

Ein Furunkel ist eine Entzündung der Weichteile um den Haarfollikel. Zunächst tritt eine Verdickung und Rötung des Gewebes um das Haar auf. Dann wird ein weißer Stab gebildet, um den eine Zone der Hyperämie erhalten bleibt. Ein Abszess des ECC kann einem Furunkel ähneln, das charakteristische Merkmal ist jedoch das Vorhandensein von Primärlöchern in der interglutealen Falte (Abb. 7)..

Abbildung 7. ECC mit einem sich bildenden Abszess (der Pfeil zeigt das primäre Loch an. Der Bereich des sich bildenden Abszesses wird durch die orange Linie begrenzt).

Rektale Fistel

Die äußere fistelartige Öffnung befindet sich am häufigsten auf der Haut in der Nähe des Anus (auf der perianalen Haut). Bei Vorhandensein einer inneren Fistelöffnung, die sich im Analkanal befindet, kann diese durch eine digitale Untersuchung des Rektums oder durch Fistulographie bestimmt werden. Bei ECX besteht keine Verbindung zwischen dem Verlauf und dem Rektum, was durch eine Untersuchung und / oder eine MRT-Untersuchung bestätigt wird, und bei einer externen Untersuchung sind die primären Öffnungen der Steißbeinpassage erkennbar.

Presacral Teratoma

Presacrale Teratome können eine sogenannte embryonale Passage auf der Haut in der Nähe des Anus in Form eines Epitheltrichters aufweisen. Presacrale Teratome befinden sich zwischen der hinteren Wand des Rektums und der vorderen Oberfläche des Kreuzbeins, was durch eine digitale Untersuchung festgestellt werden kann. Gleichzeitig befindet sich der epitheliale Steißbeindurchgang unter der Haut auf der hinteren Oberfläche des Kreuzbeins und des Steißbeins. Die letzte Methode zur genauen Diagnose in solchen Fällen sollte die MRT sein.

Infizierte Wunde

Eine einfache infizierte Wunde in der Region von Interesse kann auftreten, wenn der Patient eine Verletzung der Sakrococcygealregion, eine Operation für eine Rektumfistel oder eine Entfernung der epithelialen Coccygealpassage hatte. In dieser Situation sind auch das Vorhandensein primärer ECC-Öffnungen, Daten zum Krankheitsverlauf und die Verfügbarkeit von Informationen über Interventionen in diesem Bereich von grundlegender Bedeutung..

8. Ist es immer notwendig, ECC zu behandeln??

Der entscheidende Faktor bei der Wahl einer Behandlungsmethode für ECX ist die Form der Krankheit. Eine versehentlich identifizierte asymptomatische Form der Krankheit erfordert keine sofortige chirurgische Notfallbehandlung. Um die Entwicklung einer akuten Entzündung der Pilonidzyste mit einer asymptomatischen Form der Krankheit zu verhindern, müssen tägliche Hygienemaßnahmen durchgeführt, traumatische Auswirkungen auf den ECC-Bereich vermieden und enge und schmale Kleidung getragen, Haare (durch regelmäßige Rasur oder Haarentfernung) im Bereich der interalaginalen Rille und des Gesäßes entfernt werden. Solche vorbeugenden Maßnahmen garantieren jedoch nicht das Fehlen von ECH-Komplikationen..

In den Anfangsstadien der Bildung eines ECX-Abszesses (Stadium der Infiltration), wenn die ersten Symptome auftreten (zunehmender Schmerz im Kreuzbein und Steißbein, Schwellung des Gewebes im Bereich der Interglutealfalte, leichter Temperaturanstieg), kann der Entzündungsprozess durch Verwendung von Antibiotika und Entfernen des eindringenden Haarbündels gestoppt werden.

Wichtig! Auch wenn die Symptome nicht ausgeprägt sind und sich langsam entwickeln, ist es notwendig, so bald wie möglich einen Spezialisten zu konsultieren, um gefährlichere Krankheiten auszuschließen und die Behandlung richtig zu planen!

Der Behandlung sollte nur ein erfahrener Spezialist vertrauen, da es nicht immer einfach ist, die Grenze zwischen einem Abszess (dieser Zustand erfordert eine obligatorische chirurgische Behandlung!) Und dem sogenannten Infiltrat zu finden, wenn die chirurgische Behandlung unwirksam ist. Manchmal reicht eine visuelle Untersuchung und Palpation nicht aus, um das Stadium des Entzündungsprozesses zu bestimmen. Anschließend hilft der Spezialist einer Ultraschalluntersuchung der Weichteile, anhand derer Sie weitere Behandlungstaktiken bestimmen können.

Wichtig! In allen schwereren Fällen mit anderen Formen der Krankheit ist eine chirurgische Behandlung angezeigt.

Bei akutem Abszess ECX ist eine dringende chirurgische Behandlung angezeigt, die in erster Linie auf die Evakuierung des Eiters und die früheste Linderung des Zustands des Patienten abzielt.

9. Wie man ECX für immer loswird?

Die radikalische Hauptmethode zur Behandlung von ECC, dh eine Methode zur vollständigen Beseitigung der Quelle des Entzündungsprozesses, ist die chirurgische. Abhängig von der Prävalenz der Krankheit werden verschiedene Arten von chirurgischen Eingriffen durchgeführt. Es gibt über 50 verschiedene Techniken zur Behandlung von ECX. Eine derart große Anzahl möglicher chirurgischer Behandlungsmethoden beruht auf der Tatsache, dass es derzeit keine optimale Methode gibt, die als "Goldstandard" der Behandlung für alle Patienten mit ECX bezeichnet werden könnte. In jedem Fall sollte die Wahl der Operationstechnik individuell sein: Mehrere Faktoren sollten berücksichtigt werden - das klinische Bild der Krankheit, das Stadium der Krankheit und das Ausmaß der Läsion, die Möglichkeit, die körperliche Aktivität in der postoperativen Phase vorübergehend einzuschränken.

Wichtig! Nach einigen Operationen muss das Sitzen für eine ordnungsgemäße Wundheilung unbedingt 2-3 Wochen lang vermieden werden. Dies muss bei der Abstimmung der chirurgischen Behandlungsmethode mit einem Arzt berücksichtigt werden. Ein Arzt kann immer mehrere alternative Methoden vorschlagen..

Ein Spezialist, der mehrere der effektivsten Methoden besitzt und in seiner Praxis anwendet, hilft bei der Auswahl der besten Methode..

10. Welche Operation wird durchgeführt, wenn ein Abszess (akute Eiterung) auftritt??

Im Falle der Entwicklung eines akuten Abszesses erfordert ECX in den meisten Fällen die sequentielle Ausführung von zwei Operationen. Die Behandlung eitriger ECX-Herde sollte in einem spezialisierten koloproktologischen Krankenhaus durchgeführt werden. Ihr Hauptziel ist es, die vollständige Evakuierung des eitrigen Inhalts sicherzustellen, Entzündungen in den umgebenden Weichteilen zu stoppen und die weitere Ausbreitung des eitrigen Prozesses zu verhindern..

Wichtig! Selbst ein so einfaches Stadium wie das Öffnen eines Abszess-ECX kann den zweiten (Haupt-) chirurgischen Eingriff erheblich erschweren, wenn einfache Regeln nicht befolgt werden.

Der Einschnitt sollte klein sein und sich so nahe wie möglich an der Mittellinie befinden (intergluteale Falte). Während der zweiten Operation muss die Narbe der zuvor durchgeführten Inzision in einem einzigen Block mit dem Hauptvolumen des ECX-Gewebes entfernt werden. Je größer die primäre Narbe ist, desto mehr Gewebe muss während der zweiten Operation entfernt werden. Gleichzeitig sollte kein zu kleiner Einschnitt vorgenommen werden, da der Schlüssel für eine erfolgreiche Genesung eine ausreichende Drainage des eitrig-entzündlichen Fokus ist (Abb. 8)..

Abbildung 8. Stadien der chirurgischen Behandlung von Abszess-ECX

a) Lokalanästhesie

b) ein Einschnitt über dem Ort der größten Schwankung und die Evakuierung des eitrigen Ausflusses unter Einnahme von Material zur Bestimmung des Mikroorganismus, der die Entzündung verursacht hat.

Eine korrekt durchgeführte Öffnung des Abszesses führt zum Verschwinden von Schmerz, Temperatur und Verbesserung des Wohlbefindens. Die endgültig entzündlichen Prozesse (Veränderungen im umgebenden Gewebe) nach dem ersten Stadium des chirurgischen Eingriffs (Öffnen und Drainage des Abszess-ECX) klingen jedoch normalerweise innerhalb von 1-2 Wochen ab.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der ersten Phase der chirurgischen Behandlung, die mit einer Abnahme der Manifestationen einer akuten Entzündung einhergeht und tatsächlich eine „symptomatische Operation“ darstellt, ist es ebenso wichtig, die zweite Phase durchzuführen - eine radikale Operation, die auf die vollständige Entfernung der Pilonidzyste mit dem betroffenen Hautbereich und dem subkutanen Fett abzielt Faser und die anschließende Kunststoffstufe, um ein gutes kosmetisches Ergebnis zu erzielen.

Wichtig! Bei akuten Entzündungen ist die zweistufige Behandlung am effektivsten und führt schnell zur Wiederherstellung einer Behinderung. Trotz der Verbesserung nach dem Öffnen und Entleeren des ECX-Abszesses ist es unbedingt erforderlich, eine zweite radikale Operation durchzuführen, da jede nachfolgende Entzündung eine zunehmende Anzahl unveränderter Gewebe in den Prozess einbezieht!

Mit einer geringen Größe des eitrigen Fokus und einem hohen Maß an Professionalität des Chirurgen ist manchmal eine einstufige radikale Behandlung des akuten ECC möglich.

Lang anhaltende entzündliche Veränderungen führen zu anhaltenden Schmerzen und langen Behinderungsperioden, beeinträchtigter Lebensqualität, Auftreten von Komplikationen und Rückfällen nach der zweiten Stufe der chirurgischen Behandlung erschweren die Durchführung radikaler Operationen. Es ist optimal, 3-4 Wochen nach dem Öffnen und Entleeren des Abszess-ECX eine zweite (radikale) Operation durchzuführen.

11. Welche Operationen werden bei chronischen und wiederkehrenden Formen von ECX durchgeführt?

Gegenwärtig gibt es eine große Anzahl verschiedener radikaler Operationen zum Entfernen von ECX, von denen jede ihre eigenen Vor- und Nachteile hat..

Alle Arten von chirurgischen Eingriffen können in zwei große Gruppen unterteilt werden

  1. minimalinvasive Techniken
  2. radikale chirurgische Behandlung mit Wundverschluss.

Minimalinvasive Techniken

Minimalinvasive Techniken umfassen beispielsweise die Synsektomie und die Laserzerstörung von ECX. Der Vorteil dieser Methoden besteht darin, dass nach ihrer Implementierung keine signifikante Einschränkung der körperlichen Aktivität vorliegt und es möglich ist, am selben Tag nach der Operation wieder zur Arbeit zurückzukehren. Der Nachteil ist: die Fähigkeit, nur mit kleinen ECC-Größen zu arbeiten (die Wahl des Volumens und der Durchführbarkeit wird vom Arzt nach einer Ultraschalluntersuchung festgelegt).

a) Sinusektomie

Wenn der Patient nur primäre Passagen hat sowie keine Durchbiegungen und zusätzliche Passagen oder Äste vorhanden sind, kann nach zusätzlichen Untersuchungsmethoden eine minimalinvasive Operation durchgeführt werden - die Sinusektomie. Diese Operation beinhaltet eine sehr wirtschaftliche Entfernung der Epithelpassagen mit einem Skalpell, wobei Hautbrücken zwischen den Primärpassagen zurückbleiben. Auf diese Weise können Sie schnell zur Arbeit zurückkehren und ein hervorragendes kosmetisches Ergebnis erzielen (Abb. 9)..

Abbildung 9.

a) Art der postoperativen Wunde nach Synsektomie

b) das Auftreten der postoperativen Narbe nach 3 Wochen nach Sinusektomie

b) Laserablation von ECX (Diodenlaser)

Die Essenz der Operation besteht darin, die primären ECX-Bewegungen mit einem Laser zu verarbeiten. Auf diese Weise können Sie die ECX-Bewegungen zerstören und die Entwicklung von Komplikationen dieser Krankheit verhindern. Für den Betrieb wird ein Laser mit einer bestimmten Wellenlänge im kontinuierlichen Modus verwendet. Bei den ECX-Hüben wird der Laserstrahl über eine LED abgegeben (Abb. 10). Die Laserleistung kann zwischen 1,5 und 3 Watt liegen. Die Gesamtdauer der Arbeit beträgt 5 bis 25 Minuten und hängt vom Stadium der Erkrankung und der Länge der Steißbeinpassage ab. Aufgrund der Fähigkeit, seine Wirkung nur auf betroffene Gewebe zu konzentrieren, ist das Verfahren minimal invasiv, begleitet von einem minimalen Schmerzsyndrom. Zusätzlich hat der Laser eine Koagulationseigenschaft, wodurch die Möglichkeit einer Blutung aus den betroffenen Gefäßen minimiert wird.

Abbildung 10. Laserablation von ECX-Bewegungen.

  • Radikale chirurgische Entfernung mit festem Nähen der Wunde.

Eine solche Operation, die vielleicht die häufigste in Russland ist, beinhaltet eine umfassendere Entfernung des Epithelsinus / Schlaganfalls mit einer plastischen Operation des Defekts durch lokales Gewebe. Es gibt viele Meinungen darüber, wie effektiv und sicher diese Operation ist. In den Händen eines erfahrenen Chirurgen beträgt die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls bei dieser Art von Intervention in der Regel nicht mehr als 3-5% und wird von den Patienten leicht toleriert. Der Hauptnegativpunkt dieser Technologie ist die Notwendigkeit, die Mobilität einzuschränken und das Sitzen nach der Operation für einen Zeitraum von mehreren Tagen bis zu mehreren Wochen auszuschließen.

Die Art des chirurgischen Eingriffs wird schließlich nach der Untersuchung bestimmt und die Ergebnisse des Ultraschalls der Weichteile der Sakrococcygealregion und gegebenenfalls zusätzlicher Untersuchungsmethoden erhalten.

Die wichtigsten modernen Modifikationen der radikalen ECH-Behandlung:

1. Entfernung des ECX mit der Bewegung von Haut-Faszien-Muskelklappen.

Unsere Klinik hat eine originelle Technik (Patent) entwickelt, bei der Faszienmuskellappen erzeugt werden, um eine postoperative Wunde zu schließen. Die Essenz der Technik besteht darin, das eigene Weichgewebe zu bewegen und im Interventionsbereich einen starken Faszienrahmen (Faszie - eine starke Membran, die die Muskeln unseres Körpers bedeckt) zu schaffen, der die Beweglichkeit der Wundränder verringert und die Heilung beschleunigt. Es ist die Spannung und übermäßige Belastung der postoperativen Wunde, die den Hauptfaktor für die unbefriedigenden Behandlungsergebnisse darstellt. Diese Technik ermöglicht es Ihnen, mit minimalen Hautschnitten, einer geringen Häufigkeit von Komplikationen und einem guten kosmetischen Ergebnis eine schnellstmögliche Genesung des Patienten zu erreichen, da sich die postoperative Narbe in der interglutealen Falte befindet und nach der Operation nahezu unsichtbar bleibt (Abb. 11)..

Abbildung 11.

a) primäre ECX-Öffnungen in der interglutealen Falte

b) das Auftreten der Wunde nach Entfernung des ECX, gefolgt von einer plastischen Operation mit Faszien- und Faszienlappen (einzelne Knotennähte wurden auf die Wunde gelegt. Die postoperative Narbe befindet sich in der interglutealen Rille, was einen guten kosmetischen Effekt bietet)..

c) die Art der postoperativen Narbe 3 Wochen nach der Operation.

2. Chirurgie zur Entfernung des ECC mit plastischer Chirurgie nach Karidakis

1976 schlug der Armeechirurg G. E. Karydakis eine Operationstechnik zur radikalen Behandlung der epithelialen Steißbeinpassage vor. Das Wesentliche der Operation war, dass die radikale Entfernung aller betroffenen Gewebe von der Inzision herrührt, die leicht von der Mittellinie versetzt ist und sich neben der interglutealen Rille befindet. Die Operation wird von einem geringen Prozentsatz an Rückfällen und postoperativen Komplikationen begleitet. Der Nachteil ist jedoch das Vorhandensein einer postoperativen Narbe außerhalb des Sulcus glutealis, die den schlimmsten kosmetischen Defekt aufweist (Abb. 12)..

Abbildung 12. Schema der Operation zur Entfernung von ECC mit plastischer Chirurgie nach Karidakis

3. Die Operation zur Entfernung von ECC mit plastischer Chirurgie nach Baskisch

Der amerikanische Chirurg John Bascom schlug zwei Arten von Operationen für verschiedene Stadien der Krankheit vor: bei akuter Entzündung des ECC - Bascom I und zur radialen Behandlung der Krankheit - Bascom II. Die vom Autor vorgeschlagene radikale Operation ist eine der umstrittensten bei der Behandlung von ECX. Die Technik beinhaltet die Entfernung nur kleiner Hautpartien (unter Erhaltung des subkutanen Gewebes), die primäre ECX-Löcher enthalten. Die Entfernung einer großen Pilonidzyste, falls vorhanden, erfolgt durch einen Einschnitt außerhalb der Medianfalte.

Abbildung 13. Schema der Operation zur Entfernung des ECC mit plastischer Chirurgie nach Baskisch.

4. Marsupilisierung

Eine andere, zuvor beliebte Methode zur chirurgischen Behandlung von ECX ist die Marsupilisierungsmethode, bei der der fistelartige Durchgang in einem einzigen Block mit der Haut und dem subkutanen Fett herausgeschnitten und anschließend die Hautränder am Wundboden vernäht werden. Gegenwärtig wird diese Technik jedoch aufgrund der langen Rehabilitationszeit und der unbefriedigenden kosmetischen Ergebnisse praktisch nicht angewendet (Abb. 14)..

11. Hautkunststoffe nach radikaler chirurgischer Behandlung von ECX

Das Hauptproblem der Wundheilung nach Entfernung von ECX ist das Vorhandensein eines breiten Weichteildefekts. Das subkutane Gewebe im Sakralbereich ist fest mit der darunter liegenden Aponeurose und Faszie verbunden. Wenn der Defekt mit den verbleibenden Weichteilen geschlossen wird, entsteht daher eine Spannung, die in der postoperativen Phase mit einem hohen Risiko für divergierende Wundränder und einer längeren Heilung einhergeht.

Das Problem des Schließens des resultierenden Defekts mit lokalen Geweben mit plastischen Hautlappen ist besonders wichtig bei chronischen und wiederkehrenden Formen der Krankheit.

Es gibt verschiedene Formen und Arten von Haut-subkutanen Lappen (Z, V-Y-förmig, Limberg-Lappen), um den nach Entfernung von ECX aufgetretenen Defekt zu schließen. Die Möglichkeit und Notwendigkeit der Verwendung der einen oder anderen Art von Kunststoff wird vom Arzt anhand der Untersuchungsdaten, der Merkmale der Operation, des Volumens der entfernten Gewebe und des Wunsches des Patienten bestimmt.

Abbildung 14. Optionen zum Schließen eines postoperativen Wunddefekts nach Entfernung von ECX

a) Limberg-Kunststoff

b) Z-förmiger Kunststoff.

12. Wie man in meinem Fall die richtige Klinik und den richtigen Chirurgen für die Behandlung auswählt ?

Zusammenfassend sollte gesagt werden, dass die Wahl der Art der Operation zweifellos das Vorrecht des Chirurgen ist, aber heute wird diese Entscheidung mit dem Patienten getroffen. Bei der Erörterung des Plans des chirurgischen Eingriffs (Umfang des chirurgischen Eingriffs) speziell in Ihrem Fall sollte der Chirurg Ihnen verschiedene moderne Werkzeuge anbieten (Geräte), die während des Betriebs erforderlich sind, und die Vor- und Nachteile ihrer Verwendung erläutern. Wenn der Chirurg in einem Gespräch mit Ihnen nicht versucht, verschiedene Ansätze zur spezifischen Behandlung Ihres ECC zu diskutieren, sondern eine nicht alternative Methode anbietet, deutet dies häufig darauf hin, dass in seinem Arsenal kein Platz für andere Methoden vorhanden ist.

In einer solchen Situation haben Sie das Recht, einen anderen Arzt für eine "zweite" Meinung zu kontaktieren. In Fällen, in denen ein komplexes oder wiederkehrendes ECC vorliegt und die Behandlung häufig mit einer ausgedehnten Entfernung von Geweben im Sakralbereich verbunden ist, muss die Wahl sowohl des Chirurgen als auch der Einrichtung für die chirurgische Behandlung sorgfältig getroffen werden.

13. Vorbereitung auf die Operation?

In der Nacht vor dem Krankenhausaufenthalt in einem Krankenhaus erfordert die chirurgische Rasur die Rasur des Kreuzbeins und gegebenenfalls der Gesäßregion. Es ist möglich, mehrere Tage vor dem Krankenhausaufenthalt einen Laser (Alexandrit- oder Diodenlaser) oder eine Photoepilation durchzuführen. Die letzten beiden Methoden sind jedoch zur Entfernung von blondem Haar unwirksam. Eine andere Methode zur Haarentfernung ist die Elektrolyse. Sie ist schmerzhafter, aber für alle Haartypen geeignet. Die Wirkung nach den Eingriffen kann möglicherweise nicht sofort erreicht werden. Es ist daher besser, sie im Voraus durchzuführen - 14 Tage vor der Operation. Das Rasieren als Alternative zur Haarentfernung kostet weniger Zeit und Geld, gleichzeitig sind Hautläsionen möglich, die zu einer Infektionsquelle werden können. Eine weitere spezielle Vorbereitung für die Operation ist nicht erforderlich. Es reicht aus, Lebensmittel und Flüssigkeiten 8 Stunden vor der Operation abzulehnen.

14. Was ist in der postoperativen Phase zu tun??

Der Zeitraum, der für eine vollständige Genesung nach der Operation erforderlich ist, beträgt normalerweise nicht mehr als 3 Wochen, kann jedoch in seltenen Fällen 1 bis 3 Monate betragen. Die Dauer der Arbeitsunfähigkeit beträgt selten mehr als 21 Tage, und durch den Einsatz moderner chirurgischer Technologien können Sie den operierten Patienten bereits 1-2 Tage nach der Operation in ein ambulantes Nachsorgeprogramm überführen. Sie müssen darauf vorbereitet sein, dass nach einer mehrtägigen Operation im Bereich der postoperativen Wunde eine Drainage zur aktiven Entfernung installiert wird, die mehrere Tage lang von der Wunde getrennt ist. Im Krankenhaus und dann ambulant werden Sie sich Verbänden unterziehen, um die Wundheilung zu überwachen. Der behandelnde Arzt und das medizinische Personal werden Ihnen im Detail mitteilen, welche Arbeits- und Ruheform in der nahen postoperativen Phase einzuhalten ist. In seltenen Fällen werden antibakterielle Medikamente mehrere Tage lang verschrieben. Eine Ultraschalluntersuchung der Wundheilung kann ebenfalls erforderlich sein..

15. Gibt es Möglichkeiten, einen Rückfall / ein Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern??

Trotz der radikalen Natur der Operationen besteht immer das Risiko eines Rückfalls der Krankheit. Um dieses Risiko zu verringern, wird empfohlen:

  • Einhaltung der Regeln der persönlichen Hygiene und der Merkmale der postoperativen Wundversorgung, die vom medizinischen Personal geäußert werden;
  • Rasieren der Sakrococcygealregion für 3 Monate nach der Operation;
  • Sitzbeschränkung für 2 Wochen und intensive körperliche Aktivität für 2 Monate nach der Operation.
  • rechtzeitige Besuche beim behandelnden Arzt in der frühen postoperativen Phase