Diclofenac Ampullen

Bei verschiedenen Erkrankungen der Gelenke, nach Verletzungen oder bei Erkrankungen der Wirbelsäule besteht die Hauptaufgabe der Behandlung in der Notwendigkeit, starke Schmerzen zu lindern. Hierzu werden am häufigsten Medikamente aus der Gruppe der nichtsteroidalen Antiphlogistika eingesetzt. Sie wirken auf Enzyme, die Arachidonsäure im Körper in Substanzen umwandeln, die Entzündungen und Schmerzen verursachen.

Eines der häufigsten und beliebtesten Medikamente aus dieser Gruppe ist seit langem Diclofenac-Natrium. Dieses Werkzeug lindert effektiv Schmerzen bei jeder Pathologie des Bewegungsapparates. Hierfür werden verschiedene Formen der Arzneimittelfreisetzung verwendet, aber Diclofenac-Injektionen haben die schnellste Wirkung. Wenn Sie sie gemäß den Anweisungen eines Arztes verwenden und die Anweisungen befolgen, ist das Ergebnis der Behandlung positiv.

Allgemeine Eigenschaften des Arzneimittels

Zur Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates können Diclofenac-Tabletten, Salben, Gele oder Zäpfchen verwendet werden. Alle Formen der Freisetzung des Arzneimittels haben eine ähnliche Wirkung und kombinieren häufig eine externe Behandlung mit seiner systemischen Behandlung. Tabletten sind in Dosierungen von 25 und 50 mg erhältlich. Vor kurzem wurde Diclofenac Retard zum Verkauf angeboten, das 100 mg Wirkstoff enthält. Da die Tablettenform des Arzneimittels eine schädliche Wirkung auf den Magen-Darm-Trakt haben kann und die Wirkung nicht sofort auftritt, häufig bei akuten Pathologien, werden Diclofenac-Injektionen verschrieben.

Der Hauptwirkstoff des Arzneimittels ist das Natriumsalz der Phenylessigsäure. Sie hat die Fähigkeit, Arachidonsäure zu binden, die für die Produktion von Prostaglandinen verantwortlich ist, die einen entzündlichen Prozess verursachen.

Um Schmerzen und Entzündungen schnell zu lindern, ist es besser, Diclofenac in Ampullen zu verwenden. Normalerweise werden 1 oder 3 ml des Arzneimittels verabreicht. Jede 3 ml Ampulle enthält 25 oder 75 mg des Wirkstoffs. Das Medikament in dieser Form ist eine klare Lösung mit einem leichten Geruch nach Alkohol. Zusätzlich enthält die Zusammensetzung des Arzneimittels Wasser zur Injektion, Propylenglykol, Pyrosulfit und Natriumhydroxid und Benzylalkohol.

Die Wirksamkeit dieses Arzneimittels wird durch die Besonderheiten der Wirkung der Hauptkomponente erklärt. Es hat analgetische, entzündungshemmende und fiebersenkende Wirkungen. Mit der intramuskulären Injektion dieses Mittels kommt schnell eine Linderung. Bereits nach 15-20 Minuten sind die Schmerzen reduziert und die Schwellung lässt nach. Daher werden solche Injektionen bei akuten Zuständen verschrieben, beispielsweise bei Rücken-, Muskel- oder Gelenkschmerzen, die durch rheumatische Erkrankungen, chronische Pathologien oder Verletzungen verursacht werden.

Die Wirksamkeit des Arzneimittels beruht auch auf seinen anderen Eigenschaften. Diclofenac lindert nicht nur die Schmerzen und beseitigt den Entzündungsprozess, sondern kann auch die Durchblutung im geschädigten Bereich des Bewegungsapparates verbessern und die Produktion von intraartikulärer Flüssigkeit verbessern. Es lindert Schwellungen der Gelenke, verbessert die Elastizität der Bänder. Daher kann das Medikament teilweise degenerative Prozesse stoppen und die Beweglichkeit der Gelenke und der Wirbelsäule wiederherstellen..

Wenn Sie mit diesem Medikament behandeln, müssen Sie daran denken, dass Diclofenac gegen Schmerzen effektiv hilft, aber die Ursache der Krankheit nicht beseitigt. Normalerweise werden mehrere Injektionen verschrieben, bevor der akute Entzündungsprozess beseitigt wird, und dann wird eine andere Behandlung angewendet, um die Ursache der Pathologie zu beseitigen.

Diclofenac: Gebrauchsanweisung, Indikationen, Dosierungen und Analoga

Diclofenac ist ein nichtsteroidales Medikament mit ausgeprägten entzündungshemmenden, antirheumatischen, analgetischen und fiebersenkenden Eigenschaften. Sein Wirkstoff hemmt die Prostaglandinsynthetase und die Blutplättchenaggregation..

Bei rheumatischen Erkrankungen hilft die entzündungshemmende und analgetische Wirkung von Diclofenac, Schmerzsymptome, morgendliche Steifheit und Schwellung der Gelenke wirksam zu reduzieren - was den Funktionszustand des Gelenks verbessert.

Bei Verletzungen in der postoperativen Phase reduziert Diclofenac Schmerzen und entzündliche Ödeme. Wie alle NSAIDs hat das Medikament eine Thrombozytenaggregationshemmung.

Das Medikament in Form einer Salbe beseitigt die morgendliche Steifheit und schützt die Gelenke vor Schwellungen, trägt zur Verbesserung der motorischen Funktion einer Person bei. Es ermöglicht Ihnen, die Beweglichkeit der Gelenke und ihre Leistung teilweise wiederherzustellen und eine pathologische Zerstörung des Gelenks zu verhindern.

Diclofenac-Tabletten lindern Gelenkschmerzen während der Bewegung und in Ruhe, verringern die Schwellung der Gelenke und beseitigen die morgendliche Steifheit, erhöhen die Bewegungsfreiheit in den betroffenen Gelenken.

Vor der Verschreibung des Arzneimittels an ältere Patienten müssen diese einer gründlichen ärztlichen Untersuchung unterzogen und ständig von einem Arzt überwacht werden..

Anwendungshinweise

  • Rheuma, rheumatoide Arthritis, Spondylitis ankylosans (Spondylitis ankylosans);
  • Entzündliche Erkrankungen von Weichteilen und Gelenken;
  • Akuter Gichtanfall;
  • Arthrose, Spondylarthrose;
  • Neuritis, Neuralgie, Hexenschuss, Ischias;
  • Primäre Dysmenorrhoe.

Gebrauchsanweisung Diclofenac, Dosierung

Die Diclofenac-Dosierung wird individuell festgelegt, wobei die Indikationen und die Schwere der Erkrankung berücksichtigt werden. Die maximale Einzeldosis - 100 mg.
Die Diclofenac-Natriuminjektion lindert schnell die Schmerzsymptome, beseitigt jedoch nicht die Ursache der Krankheit. Es soll Schmerzen und Entzündungssymptome lindern. Die Verwendung des Arzneimittels bricht die Behandlungsverfahren nicht ab.

Standarddosierung
Innen: Erwachsene - 75-150 mg pro Tag in mehreren Dosen; Verzögerungsformen - 1 Mal pro Tag (falls erforderlich - bis zu 200 mg pro Tag). Bei Erreichen des klinischen Effekts wird die Dosis auf ein Minimum reduziert.

Kindern ab 6 Jahren und Jugendlichen werden nur Tabletten mit normaler Wirkdauer (nicht verzögert) in einer Menge von 2 mg / kg pro Tag verschrieben.

Injektionen
Diclofenac-Injektionen werden durch tiefe Injektion in Muskelgewebe durchgeführt. Ein einzelnes Volumen für Erwachsene erreicht 75 mg. Sie können die Injektion frühestens nach 12 Stunden wiederholen. Die Behandlung wird 2 Tage lang durchgeführt, später werden Tabletten oder Zäpfchen eingenommen.

Kerzen Diclofenac
Rektal (anal in das Rektum). Vor dem Auftragen des Zäpfchens wird empfohlen, den Darm zu entleeren (Einlauf machen).
Kerzendosis für Erwachsene - 100 mg: 1 Zäpfchen 1 Mal pro Tag. Zäpfchen 50 mg: 1 Zäpfchen 2 mal täglich. Die maximale Tagesdosis beträgt 150 mg. Verwendungsdauer des Arzneimittels nicht mehr als 7 Tage.

Diclofenac-Salbe
Die Salbe wird bis zu 4 mal täglich in einer dünnen Schicht auf die entzündete schmerzhafte Stelle aufgetragen. Die Verwendung von 2-4 g Gel pro Tag ist ausreichend. Diclofenac-Salbe oder -Gel ist heute das wirksamste Mittel zur Behandlung der Auswirkungen von Sportverletzungen und Blutergüssen..

Diclofenac Tropfen
Das Arzneimittel in Form von Tropfen wird unmittelbar vor der Operation 3-mal 5-mal für 3 Stunden in den Bindehautsack getropft - 1-mal 3-mal, dann - 1-mal 3-5-mal täglich für die für die Behandlung erforderliche Zeit; andere Indikationen - 1 Tropfen 4-5 mal täglich.

Kontraindikationen

  • Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder andere Bestandteile des Arzneimittels.
  • Bekannte allergische Reaktion auf nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente.
  • Magen- oder Darmgeschwür in der Exazerbationsphase.
  • Schweres Leber- oder Nierenversagen.
  • Schwere Herzinsuffizienz.
  • III Schwangerschaftstrimester.
  • Stillzeit.
  • Kindheit.

Nebenwirkungen von Diclofenac

Bei der Anwendung von Diclofenac können folgende Nebenwirkungen auftreten:

  • Schwindel, Kopfschmerzen;
  • Übelkeit, Durchfall, Verstopfung, Bauchschmerzen oder Krämpfe, Blähungen, Blähungen, Magengeschwüre mit möglichen Komplikationen, erhöhte Aktivität von Lebertransaminasen, gastrointestinale Blutungen ohne Geschwür;
  • Bronchospasmus, Husten, Pneumonitis, Kehlkopfödem;
  • Anstieg des Blutdrucks; Extrasystole;
  • Flüssigkeitsretention;
  • Hautausschlag, Juckreiz; erhöhte Lichtempfindlichkeit;
  • Tinnitus, verschwommene visuelle Wahrnehmung, Geschmacksstörung;
  • Thrombozytopenie, Leukopenie, Agranulozytose, Eosinophilie, thrombozytopenische Purpura, Verschlechterung des Verlaufs infektiöser Prozesse;
  • anaphylaktoide Reaktionen, allergische Vaskulitis, Schwellung der Zunge und der Lippen, anaphylaktischer Schock (entwickelt sich normalerweise schnell).

An der Stelle der intramuskulären Injektion kann es zu Verbrennungen kommen sowie zur Entwicklung von aseptischer Nekrose, Infiltration und Fettgewebenekrose. Bei Verwendung von Zäpfchen in seltenen Fällen kann es zu Schwellungen kommen.

Reduziert die Wirkung von blutdrucksenkenden und hypnotischen Mitteln.

Erhöht die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen anderer NSAIDs und Glucocorticosteroid-Medikamente (Blutungen im Magen-Darm-Trakt), die Toxizität von Methotrexat und die Nephrotoxizität von Cyclosporin.

Überdosis

Ein typisches Krankheitsbild einer Überdosierung von Diclofenac liegt nicht vor. Mit einer Überdosierung steigt die Schwere der Nebenwirkungen des Arzneimittels.

Diclofenac-Analoga, Liste

Strukturanaloga von Diclofenac nach Wirkstoff:

  1. Arthrex;
  2. Veral;
  3. Voltaren;
  4. Diclac;
  5. Diclobene;
  6. Dicloberl;
  7. Diclovit;
  8. Diclogen;
  9. Diclomax;
  10. Diclomelan;
  11. Diclonac;
  12. Diclonat;
  13. Dicloran;
  14. Diclorium;
  15. Diclofen;
  16. Difen;
  17. Dorosan;
  18. Naklof;
  19. Naklofen;
  20. Ortofen;
  21. Orthoflex;
  22. Schnell
  23. Revmavek;
  24. Remethan;
  25. Sanfinak;
  26. Feloran;
  27. Flotac.

Sie müssen verstehen, dass die Gebrauchsanweisung Diclofenac, Preise und Bewertungen nicht für Analoga gelten und nicht als Richtlinie verwendet werden können. Jeder Termin oder Ersatz von Diclofenac durch ein Analogon sollte von einem kompetenten Spezialisten durchgeführt werden. Nicht selbst behandeln!

Diclofenac-Lösung

Diclofenac

Struktur

1 ml enthält den Wirkstoff: Diclofenac-Natrium 25 mg.

Pharmakotherapeutische Gruppe

Nichtsteroidales entzündungshemmendes Medikament - NSAIDs

ATX-Code

pharmachologische Wirkung

Die aktive Komponente des Arzneimittels Diclofenac ist ein nichtsteroidales entzündungshemmendes Arzneimittel (NSAID) mit ausgeprägten analgetischen, fiebersenkenden und entzündungshemmenden Eigenschaften. Nichtselektiver Inhibitor der Cyclooxygenasen Typ 1 und 2 (COX-1 und COX-2). Es verletzt den Metabolismus von Arachidonsäure und die Synthese von Prostaglandinen, die das Hauptglied bei der Entwicklung von Entzündungen sind. Bei rheumatischen Erkrankungen reduziert das Medikament die Schmerzen, die morgendliche Steifheit und die Schwellung der Gelenke erheblich, was zur Verbesserung des Funktionszustands des Gelenks beiträgt. Bei Verletzungen in der postoperativen Phase reduziert Diclofenac Schmerzen und entzündliche Ödeme..

Anwendungshinweise

Entzündliche und degenerative Formen rheumatischer Erkrankungen: - rheumatoide Arthritis; - Spondylitis ankylosans; - Arthrose; - Spondylitis. Schmerzsyndrome aus der Wirbelsäule. Rheumatische Erkrankungen extraartikulärer Weichteile. Ein akuter Gichtanfall. Posttraumatisches und postoperatives Schmerzsyndrom, begleitet von Entzündungen. Schwere Migräneattacken. Das Medikament ist zur symptomatischen Therapie gedacht, lindert Schmerzen und Entzündungen zum Zeitpunkt der Anwendung, beeinflusst das Fortschreiten der Krankheit nicht.

Kontraindikationen

• Überempfindlichkeit gegen Diclofenac (einschließlich anderer NSAIDs) und andere Bestandteile des Arzneimittels. • Vollständige oder unvollständige Kombination von Asthma bronchiale, wiederkehrender Polyposis der Nase oder der Nasennebenhöhlen und Unverträglichkeit gegenüber Acetylsalicylsäure und anderen NSAIDs (einschließlich einer Vorgeschichte von). • Verschlimmerung von Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren, ulzerative Blutungen des Magen-Darm-Trakts, Perforation. • Schwere Leber-, Nieren- (Kreatinin-Clearance (CC) weniger als 30 ml / min) und Herzinsuffizienz. • Zustände, die mit einem Blutungsrisiko (z. B. zerebrovaskuläre Blutungen usw.), Hämophilie und anderen Blutungsstörungen verbunden sind. • Bestätigte Hyperkaliämie. • Frühe postoperative Phase nach Bypass-Transplantation der Koronararterien. • Entzündliche Darmerkrankung (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa) in der akuten Phase. • Aktive Lebererkrankung. • Schwangerschaft III Trimester, die Stillzeit. • Kinder bis 18 Jahre.

Dosierung und Anwendung

Diclofenac, eine Lösung für die intramuskuläre Injektion, sollte einzeln in der minimal wirksamen Dosis für den kürzestmöglichen Zeitraum verschrieben werden. Diclofenac in Ampullen eignet sich besonders zur Erstbehandlung von entzündlichen und degenerativen rheumatischen Erkrankungen sowie bei Schmerzen aufgrund von Entzündungen nicht rheumatischen Ursprungs. Das Medikament wird durch tiefe Injektion in den Gesäßmuskel verabreicht. Verwenden Sie Diclofenac-Injektionen nicht länger als 2 aufeinanderfolgende Tage. Bei Bedarf kann die Behandlung mit Diclofenac in Tabletten oder rektalen Zäpfchen fortgesetzt werden. Bei der Durchführung einer intramuskulären Injektion wird empfohlen, die folgenden Regeln einzuhalten, um eine Schädigung des Nervs oder anderer Gewebe zu vermeiden. Das Medikament sollte tief intramuskulär im oberen äußeren Quadranten der Gesäßregion verabreicht werden. Die Dosis beträgt normalerweise 75 mg (Inhalt von 1 Ampulle) 1 Mal pro Tag. In schweren Fällen können ausnahmsweise 2 Injektionen von 75 mg im Abstand von mindestens 12 Stunden durchgeführt werden (die zweite Injektion sollte im gegenüberliegenden Gesäßbereich erfolgen). Alternativ kann eine Injektion des Arzneimittels pro Tag (75 mg) mit anderen Dosierungsformen von Diclofenac (Tabletten, rektale Zäpfchen) kombiniert werden, während die tägliche Gesamtdosis 150 mg nicht überschreiten sollte. Bei Migräneattacken wird das beste Ergebnis erzielt, wenn Diclofenac so bald wie möglich nach Beginn des Anfalls intramuskulär in einer Dosis von 75 mg (1 Ampulle) verabreicht wird, gefolgt von der Verwendung von Zäpfchen in einer Dosis von bis zu 100 mg am selben Tag, falls erforderlich. Die tägliche Gesamtdosis sollte am ersten Tag 175 mg nicht überschreiten, dann nicht mehr als 150 mg. Die Lösung des Arzneimittels sollte klar sein. Verwenden Sie keine Lösung mit einem kristallinen oder anderen Niederschlag. Die Ampulle des Arzneimittels sollte nur einmal verwendet werden. Die Lösung sollte sofort nach dem Öffnen der Ampulle verabreicht werden. Nach einmaliger Anwendung bleibt die nicht verwendete Diclofenac-Lösung zur Behandlung nicht verwendet. Mischen Sie die in Ampullen enthaltene Diclofenac-Lösung nicht mit Lösungen anderer Arzneimittel zur Injektion. Diclofenac, eine Lösung zur intramuskulären Injektion, sollte wegen der Schwierigkeit der Dosierung des Arzneimittels nicht bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren angewendet werden. Wenn bei dieser Patientenkategorie eine Behandlung erforderlich ist, kann Diclofenac in Tabletten oder Zäpfchen verschrieben werden.

Freigabe Formular

Lösung zur intramuskulären Injektion von 25 mg / ml. 3 ml in Ampullen mit einem Fassungsvermögen von 5 ml farblosem Neutralglas mit einem farbigen Bruchring oder mit einem farbigen Punkt und einer Kerbe oder ohne Bruchring, farbigem Punkt und Kerbe. Die Ampullen können zusätzlich mit einem, zwei oder drei Farbringen und / oder einem zweidimensionalen Barcode und / oder einer alphanumerischen Codierung oder ohne zusätzliche Farbringe, einem zweidimensionalen Barcode und einer alphanumerischen Codierung beschichtet werden. 5 Ampullen pro Blisterpackung aus PVC-Folie und lackierter Aluminiumfolie oder Polymerfolie oder ohne Folie und ohne Folie. Oder 5 Ampullen werden in eine vorgefertigte Form (Schale) aus Pappe mit Zellen zum Stapeln von Ampullen gegeben. Ein oder zwei Blister oder Pappschalen mit Gebrauchsanweisung und ein Vertikutierer oder Ampullenmesser oder ohne Vertikutierer und Ampullenmesser werden in einen Karton (Packung) gelegt..

Diclofenac (Diclofenac) Injektionen. Patientenbewertungen, Gebrauchsanweisung, Analoga, Preis

Diclofenac - wirksame Schmerzmittel und entzündungshemmende Injektionen, die häufig zur Behandlung von Patienten mit starken Schmerzen eingesetzt werden.

Bewertungen über die Wirkung des Arzneimittels sind größtenteils positiv, aber das Arzneimittel ist wirksam. Daher sollten Sie die Anweisungen sorgfältig lesen, bevor Sie mit dem therapeutischen Kurs beginnen. Andernfalls ist die Entwicklung negativer Reaktionen unvermeidlich.

Freisetzungsformen und Zusammensetzung des Arzneimittels

Das Medikament wird in den meisten Fällen in Form einer Lösung zur intramuskulären oder intravenösen Verabreichung verwendet. Es ist transparent, hat keine Farbe und ist in 3 ml Ampullen verpackt. Wenn Sie die Ampulle schütteln, können Sie die Bildung einer großen Anzahl von großen und kleinen Blasen sehen.

Ampullen bestehen aus transparentem farblosem Glas und werden in Kartons zu 5 Stück verpackt. In ihnen finden Sie auch Anweisungen zur richtigen Anwendung des Medikaments. Die Lösung hat kein spezifisches Aroma, bei intramuskulärer Verabreichung kann es zu Beschwerden kommen.

Darüber hinaus sind Tabletten und rektale Zäpfchen Diclofenac erhältlich. Sie finden ein Medikament in Form eines Gels zur äußerlichen Anwendung sowie Salben und Augentropfen. Auf diese Weise können Sie in jedem Fall genau die Form der Freisetzung auswählen, mit der Sie verschiedene Krankheiten schnell und effektiv bewältigen können.

Die Tabletten haben eine Filmgröße in Standardgröße. Kerzen unterscheiden sich auch nicht von anderen Arzneimitteln in dieser Form. Gel und Salbe werden äußerlich bei verschiedenen Verletzungen, Blutergüssen und anderen Verletzungen angewendet.

In jeder Form der Freisetzung des Arzneimittels ist die aktive Komponente von Diclofenac vorhanden. In 1 ml Lösung beträgt die Dosierung 25 g, dh in 1 Ampulle 75 mg des Wirkstoffs, was eine therapeutische Wirkung bewirkt.

Die Zusammensetzung enthält auch Hilfsbestandteile:

  • Natriumhydroxid.
  • Benzylalkohol.
  • Zieht an.
  • Natriummetabisulfit.
  • Propylenglykol.
  • Wasser für Injektion.

Hilfsstoffe haben keine therapeutische Wirkung. Darüber hinaus unterscheiden sie sich in jeder Form der Mittelfreigabe. Die Menge des Wirkstoffs in verschiedenen Dosierungsformen kann ebenfalls variieren, daher ist es wichtig, dies vor dem Start zu beachten.

Pharmakologische Eigenschaften

Diclofenac - Injektionen, Patientenbewertungen, die unterschiedlich sein können, abhängig von der Anwendungsdauer und der täglichen Dosierung. Das Medikament hat ausgeprägte fiebersenkende Eigenschaften, die dazu beitragen, nicht nur die allgemeine, sondern auch die lokale Körpertemperatur zu senken. Infolgedessen wird der allgemeine Zustand des Körpers gelindert und die Symptome im betroffenen Bereich werden ebenfalls geschwächt.

Darüber hinaus hat das Medikament entzündungshemmende Eigenschaften, die dazu beitragen, die Ausbreitung von Symptomen auf gesundes Gewebe zu verhindern. Das Werkzeug hat aufgrund des Inhalts einer großen Menge Diclofenac eine analgetische Wirkung. Die Wirkung der Anwendung entwickelt sich ziemlich schnell, was auch als Vorteil gegenüber anderen Formen des Arzneimittels und anderen Arzneimitteln angesehen wird.

Pharmakodynamik und Pharmakokinetik

Nach der parenteralen Verabreichung breitet sich das Arzneimittel schnell im systemischen Kreislauf aus und konzentriert sich auf den betroffenen Bereich, wodurch eine therapeutische Wirkung ausgeübt wird. Diclofenac hemmt schnell die Aktivität von Komponenten, die Entzündungen hervorrufen, was zu einer Linderung des Zustands führt und das Fortschreiten der Krankheit verlangsamt.

Dadurch werden Ödeme, Schmerzen und Entzündungen im betroffenen Bereich beseitigt. Die Erleichterung kommt ziemlich schnell. Darüber hinaus senkt der Inhaltsstoff die lokale Temperatur, was sich auch auf das Wohlbefinden auswirkt und die Schmerzen etwas lindert. Infolgedessen wird die Beweglichkeit der Gelenkgelenke signifikant verbessert und die Entwicklung von Komplikationen verhindert..

Darüber hinaus beeinflusst die aktive Komponente die Blutplättchenaggregation und führt zu ihrer Verlangsamung, wodurch die Bildung von Blutgerinnseln verhindert wird.

Infolgedessen kommt es zu einer leichten Blutverdünnung, die die Funktion des Herzens erleichtert und die Belastung der Wände peripherer Gefäße verringert. Diclofenac ist wirksam bei der Behandlung der Verschlimmerung verschiedener Krankheiten, beeinflusst jedoch nicht wesentlich deren Verlauf, sondern beseitigt nur die Manifestationen.

Es ist anzumerken, dass bei sachgemäßer Anwendung die maximale Konzentration des Wirkstoffs im Blut nicht ansteigt, selbst bei wiederholter Verabreichung in bestimmten Intervallen.

Der Wirkstoff wird vom Körper gut aufgenommen und bindet an Plasmaproteine. Die Bioverfügbarkeit beträgt 50%, aber dieser Indikator schwächt die Wirksamkeit nicht.

Der Wirkstoff dringt in das Bindegewebe der Synovialflüssigkeit ein. Es geht auch in die Muttermilch über und kann die Plazentaschranke überwinden. Die maximale Konzentration im Blut wird 20-40 Minuten nach parenteraler Verabreichung erreicht. Der Großteil des Wirkstoffs wird in der Leber verarbeitet und dort in Metaboliten zerlegt..

Die Entnahmezeit der Inhaltsstoffe beträgt je nach Körper des Patienten ca. 10-18 Stunden. Die Hauptmenge an Substanzen kommt mit Hilfe der Nieren heraus, ein kleiner Teil - mit Kot. Es ist erwähnenswert, dass bei einer Schädigung des Verdauungssystems und der Harnorgane die Absorption und Evakuierung von Bestandteilen aus dem Körper leicht verlangsamt wird.

Selbst bei längerem Gebrauch des Arzneimittels verlangsamt sich seine Ausscheidung aus dem Körper nicht, da keine kumulative Wirkung vorliegt. Das Medikament reichert sich nicht in Geweben, Blut oder Flüssigkeiten an, was als Vorteil angesehen wird und das Risiko einer Überdosierung verringert..

Anwendungshinweise

Diclofenac wird in den meisten Fällen bei Schädigung des Bewegungsapparates angewendet, und Bewertungen vieler Patienten belegen die Wirksamkeit.

Deshalb werden in folgenden Fällen Injektionen eingesetzt:

  • Verletzungen von Weichteilen, Knochen und Gelenken. Das Werkzeug wird im akuten Stadium eingesetzt, wenn der Schmerz den Allgemeinzustand des Patienten verletzt und zu anderen Komplikationen führen kann..
  • Migräne unterschiedlicher Intensität. In diesem Fall wird das Werkzeug nur zur Exazerbation, nicht aber zur Behandlung verwendet.
  • Gicht in akuter und chronischer Form. Das Medikament heilt die Krankheit nicht vollständig, erleichtert aber ihren Verlauf erheblich..

Gicht - Gefahr erhöhter Urinmengen im Blut

  • Degenerativ-dystrophische Pathologien der Gelenke und der Wirbelsäule. Bei Arthrose, Osteochondrose wird das Medikament zur Linderung von Schmerzen und anderen Manifestationen eingesetzt. Bei Läsionen der Bandscheiben und großer Gelenkgelenke ist in der Regel eine Analgesie erforderlich.
  • Entzündliche Erkrankungen mit Schädigung der Beckenorgane. Bei Adnexitis, Algodismenorrhoe und einigen anderen Krankheiten hilft das Medikament, Komplikationen durch Fieber und akute Schmerzen vorzubeugen.
  • Die Erholungsphase nach der Operation an den Bauchorganen.
  • Verschlimmerung chronischer Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, der Gallenblase und der Nieren. Das Medikament wird verwendet, um Symptome zu lindern..
  • Schwere entzündliche Erkrankungen der oberen Atemwege, des Mittel- oder Innenohrs.
  • Zahnschmerzen und Kopfschmerzen.
  • Akute Neuralgie und Neuritis.
  • Sehr oft wird eine medizinische Lösung als Teil einer komplexen Behandlung von Radikulitis verwendet, die von starken Schmerzen infolge des Einklemmens der Wurzeln von Nervenenden begleitet wird.

    Kontraindikationen

    Das Medikament wird nicht bei Allergien gegen seine Bestandteile oder bei Tendenz zu ähnlichen Manifestationen angewendet. Sie können kein Mittel zum Stillen und während der Schwangerschaft verschreiben, da es den Zustand von Mutter und Kind beeinträchtigen kann. Gegenanzeigen sind die Erholungsphase nach einem Myokardinfarkt und einem ischämischen Schlaganfall..

    Sie sollten das Medikament nicht mit einer Tendenz zu Blutungen und Störungen des hämatopoetischen Systems verwenden. Erkrankungen des Verdauungstraktes im akuten Stadium gelten als Hindernis für die Behandlung. Bei Magengeschwüren, Enteritis oder Kolitis sollte das Medikament nicht angewendet werden, da dies schwerwiegende Komplikationen hervorrufen kann.

    Gegenanzeigen sind innere Blutungen, Aspirinasthma sowie eine Allergie gegen nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente in der Anamnese des Patienten. Mit Vorsicht wird die Lösung bei der Behandlung älterer Patienten angewendet, die an Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße leiden.

    Injektionen werden nicht bei Nieren- und Leberinsuffizienz schwerer Form mit Funktionsstörungen der Organe verschrieben. Vor der Verschreibung eines Arzneimittels ist eine fachliche Beratung erforderlich.

    In welchem ​​Alter kann das Medikament angewendet werden?

    Diclofenac - Injektionen (Patientenbewertungen können negativ sein, was mit einer individuellen Reaktion des Körpers verbunden ist), die Patienten über 18 Jahren verschrieben werden. Dies ist auf aggressive Auswirkungen auf den Körper des Patienten sowie auf ein erhöhtes Komplikationsrisiko zurückzuführen.

    Gebrauchsanweisung, Dosierung

    Das Medikament wird nur intramuskulär oder intravenös in der vom Arzt verschriebenen Dosierung verabreicht. Intramuskuläre Injektionen werden tief mit einer langen Nadel durchgeführt, was die Verteilung der Lösung verbessert und die Bildung von Dichtungen oder Abszessen verhindert.

    Die tägliche Dosierung für einen Erwachsenen beträgt 3 ml. Es wird dringend davon abgeraten, es zu überschreiten, selbst wenn der Schmerz zurückkehrt. Die maximale Dauer des Behandlungskurses beträgt 5 Tage. Auch wenn eine weitere Anästhesie erforderlich ist, können Sie die Lösung nicht länger als vorgeschrieben anwenden. Dies kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen..

    Die Tageszeit für die Injektion hängt von der Zeit ab, in der sich die Schmerzen des Patienten verstärken. Injektionen erfolgen in der Regel abends oder kurz vor dem Schlafengehen, insbesondere im akuten Verlauf der Pathologie. Es sollte beachtet werden, dass Injektionen ohne Feststellung der Schmerzursache nicht erfolgen sollten.

    Das Medikament wird intravenös während der Erholungsphase nach der Operation oder mit dem Ziel einer längeren Aufnahme des Wirkstoffs im Blut und einer längeren Analgesie verabreicht.

    Vor dem Infundieren der Lösung mit einem Tropfer wird 1 Ampulle des Mittels zu 200 ml 0,9% igem Natriumchlorid gegeben. Der Eingriff wird in einem Krankenhaus und unter Aufsicht eines Arztes durchgeführt. Die Dauer beträgt mindestens 30 Minuten.

    Die Behandlung mit intravenösen Infusionen dauert nicht länger als 5 Tage, was mit einem hohen Risiko für Komplikationen verbunden ist. Bei Bedarf kann eine Einzeldosis des Arzneimittels auf 2 Ampullen erhöht werden, dies wird jedoch nur vom Arzt nach der Untersuchung durchgeführt.

    Wie oft kann Diclofenac gegeben werden??

    Das Medikament darf nicht mehr als 1 Mal pro Tag und 5 Tage lang verabreicht werden. Es ist streng kontraindiziert, die Dosis oder Häufigkeit der Anwendung zu erhöhen.

    Es ist erlaubt, nicht mehr als 2 Ampullen intravenös zu injizieren. Es ist verboten, den Vorgang mehr als einmal pro Tag zu wiederholen. Sehr selten wird bei intramuskulären Injektionen die tägliche Norm durch das 2-3-fache geteilt. Dies ist nicht verboten, es ist nur wichtig, die zulässige Dosis pro Tag nicht zu überschreiten. Wiederholen Sie den therapeutischen Kurs darf nicht länger als 1 Mal in 3 Monaten.

    Nebenwirkungen

    Diclofenac - Injektionen, Bewertungen von Patienten, bei denen das Vorhandensein eines Risikos für die Entwicklung negativer Reaktionen bestätigt wird. Wenn Sie gegen die Anweisungen verstoßen, erscheinen sie immer, entwickeln sich häufig und unterliegen allen Regeln.

    Organe und SystemeHäufige Komplikationen
    NervensystemWährend der Behandlung sind Schlafstörungen oder ständige Schläfrigkeit sowie Schwäche, Müdigkeit und Leistungsminderung möglich. Oft sind Patienten besorgt über Kopfschmerzen, die in den meisten Fällen auftreten, wenn ein Verstoß gegen die Anweisungen vorliegt und gleichzeitig Abweichungen von der Seite der Gehirngefäße vorliegen. Komplikationen verschwinden nach Absetzen des Medikaments und können mehrere Tage anhalten.
    SinnesorganenVerschwommenes Sehen und Hornhaut können bei Erwachsenen bei längerer Anwendung der Lösung auftreten. Darüber hinaus sind Hörverlust, eine Verschlechterung der Sehqualität und flackernde Fliegen vor den Augen möglich. In den meisten Fällen treten Komplikationen bei Patienten auf, die zuvor Probleme mit den Hör- und Sehorganen hatten..
    VerdauungstraktMagenschmerzen gelten als häufigste Komplikation bei der Behandlung mit dem Medikament. Darüber hinaus können Patienten durch Übelkeit, Erbrechen und andere Manifestationen gestört werden. Oft liegt eine Stuhlstörung vor, die sich in Form von Verstopfung oder Durchfall äußert. Wenn die Symptome lange anhalten, kann sich eine Dehydration entwickeln..
    Herz, GefäßeSchmerzen im Brustbereich und Tachykardie während der Behandlung treten bei Patienten mit chronischen Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße auf. Manchmal haben Patienten einen hohen Blutdruck, eine Verletzung des Herzrhythmus und eine allgemeine Verschlechterung.
    UrogenitalsystemBei Frauen kann die Behandlung Schmerzen im Unterbauch und Menstruationsstörungen verursachen. Männer können über eine Verschlechterung der Prostatitis und eine Beeinträchtigung der sexuellen Funktion berichten.

    Darüber hinaus können Nebenwirkungen in Form einer Allergie gegen das Arzneimittel auftreten. In der Regel tritt bei Patienten ein Hautausschlag auf, Juckreiz und Brennen werden beobachtet, die sich beim Kämmen der betroffenen Stellen verstärken.

    Das Auftreten negativer Reaktionen wird als Grund für die Absage des Medikaments sowie für die Kontaktaufnahme mit einem Arzt angesehen, um qualifizierte Hilfe zu erhalten.

    Überdosis

    Das Medikament kann eine Überdosis hervorrufen. Bei alleiniger Verwendung und ohne vorherige Untersuchung. In diesem Fall verschärfen sich alle Nebenwirkungen, es kommt zu einer signifikanten Verschlechterung des Zustands des Patienten.

    Kopfschmerzen werden sehr stark, der Patient spricht von Übelkeit, wiederholtes Erbrechen wird beobachtet. Schmerzen im Magen können auf Gefäßschäden in der Organwand hinweisen, die zu inneren Blutungen führen. In diesem Fall wird die Haut des Patienten blass, der Blutdruck sinkt, es wird eine Schwäche beobachtet. Das Bewusstsein des Patienten kann beeinträchtigt und der Durst beobachtet werden.

    Kot und Erbrochenes werden dunkel und erinnern an Kaffeesatz. In schweren Fällen kann eine Überdosierung infolge eines kritischen Blutdruckabfalls und einer Herzinsuffizienz zum Tod führen..

    Allergische Manifestationen im Falle einer Überdosierung verschlimmern sich, was zu Quincke-Ödemen oder akuter Urtikaria führen kann. Diese Bedingungen können auch tödlich sein. Wenn Anzeichen einer Überdosierung auftreten, ist es wichtig, die Verwendung des Produkts abzubrechen und einen Arzt aufzusuchen.

    spezielle Anweisungen

    Diclofenac - Injektionen (Patientenbewertungen helfen bei der Beurteilung der Wirksamkeit des Arzneimittels), die erst nach der Untersuchung verschrieben werden und die Ursache von Schmerzen und anderen Manifestationen identifizieren. Bei einer flachen intramuskulären Injektion kann eine kleine Versiegelung des Gesäßmuskels auftreten, deren Abtasten Schmerzen hervorruft.

    Bei der intramuskulären Verabreichung ist es wichtig, nicht mehrere Tage hintereinander an derselben Stelle zu injizieren. Dies wird sicherlich zur Bildung eines Abszesses führen. Bei intravenöser Verabreichung ist es wichtig, den Zustand des Patienten direkt während der Manipulation zu überwachen. Es ist erwähnenswert, dass diese Methode selten angewendet wird, da Komplikationen während der Infusion häufiger auftreten als bei intramuskulären Injektionen.

    Wechselwirkung

    Das Medikament ist in Kombination mit anderen nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten und Medikamenten auf der Basis von Acetylsalicylsäure streng kontraindiziert. Verwenden Sie das Arzneimittel nicht in Kombination mit Blutverdünnern auf Heparinbasis.

    Die gleichzeitige Anwendung mit blutdrucksenkenden Arzneimitteln, Diuretika und Herzglykosiden führt zu einer Schwächung der Wirksamkeit von Diclofenac. Verschreiben Sie keine Lösung in Kombination mit Cyclosporinen und einigen Zytostatika.

    Darf in Kombination mit vaskulären, metabolischen und nootropen Arzneimitteln verwendet werden. Die Entwicklung von negativen Reaktionen wird bei gleichzeitiger Anwendung mit Antidepressiva, vielen Gruppen von Antibiotika, nicht beobachtet.

    Analoga

    Das Medikament hat viele strukturelle und andere Analoga, die die gleichen heilenden Eigenschaften haben..

    Einige der Arzneimittel haben eine andere Zusammensetzung, was sie nicht weniger wirksam macht:

    • Ketorol - eine Lösung und Tabletten auf der Basis von Ketorolac. Das Werkzeug hat ausgeprägte fiebersenkende, entzündungshemmende und analgetische Eigenschaften und eine ausgeprägte Wirkung. Es wird je nach Schwere der Symptome nach einem individuellen Schema angewendet..
    • Dicloberl ist ein Analogon von Diclofenac, das auf derselben aktiven Komponente basiert und hochwirksam ist. Das Medikament in Form einer Lösung wird zur intramuskulären Verabreichung verwendet und hilft, Schmerzen, Fieber und andere Manifestationen entzündlicher Erkrankungen von Geweben und Organen zu beseitigen.
    • Naklofen ist ein weiteres Medikament, das häufig intravenös mit starken Schmerzen verabreicht wird und bei der Bewältigung schwerer Manifestationen akuter Krankheiten hilft. Die Lösung lindert Schmerzen, Fieber und Entzündungen, erleichtert den Zustand der Patienten und beugt Komplikationen vor.

    Analoga des Arzneimittels haben die gleiche Wirkung, ihre unabhängige Verwendung ist jedoch streng kontraindiziert.

    Verkaufs- und Lagerbedingungen

    Die Lösung muss an einem dunklen und kühlen Ort gelagert werden. Es darf aber nicht eingefroren werden. Die maximale Haltbarkeit beträgt 2 Jahre.

    Bisher geben Apotheken eine verschreibungspflichtige Lösung von einem Arzt aus. Tropfen und Gel topische Produkte über den Ladentisch erhältlich.

    Die Kosten für die Lösung in Apotheken betragen ca. 35-50 Rubel. für 1 Ampulle. Der Preis hängt von der Vertriebsregion ab..

    Diclofenac ist eine beliebte und wirksame Injektion zur intramuskulären und intravenösen Verabreichung, die bei der Behandlung von Patienten mit verschiedenen Pathologien entzündlichen Ursprungs eingesetzt wird. Bewertungen über die Wirkung des Medikaments können widersprüchlich sein, was vom Körper eines bestimmten Patienten abhängt.

    Video über Diclofenac

    Arzt über Injektionen und Diclofenac-Tabletten:

    Diclofenac in Form von Injektionen: Gebrauchsanweisung

    Diclofenac ist ein Arzneimittel aus der Gruppe der nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimittel, von denen eine der Darreichungsformen eine Lösung zur intramuskulären Verabreichung ist. Wir betrachten die pharmakologischen Eigenschaften dieser Form der Medikation im Detail.

    Die Zusammensetzung der injizierbaren Form von Diclofenac

    Es ist wichtig zu wissen! Ärzte unter Schock: „Es gibt ein wirksames und erschwingliches Mittel gegen Gelenkschmerzen.“ Lesen Sie mehr.

    Ein Milliliter Injektion enthält 25 mg des Wirkstoffs Diclofenac-Natrium. Strukturell ist die aktive Komponente des Arzneimittels ein Phenylessigsäurederivat. Die Lösung ist in Ampullen von jeweils 3 Millilitern erhältlich. Als zusätzliche Komponenten enthält es gereinigtes Wasser und Benzylalkohol. Diclofenac zur Injektion wird in Kartonverpackungen mit 5 oder 10 Ampullen hergestellt.

    Pharmakodynamik des Arzneimittels

    Das Arzneimittel Diclofenac hat folgende Wirkungen:

    • Antiphlogistikum;
    • Analgetikum;
    • fiebersenkend.

    Die Erklärung für die Wirksamkeit des Wirkstoffs ist die hemmende Wirkung auf die Cyclooxygenase. In diesem Zusammenhang werden die Reaktionen der Bildung von Prostaglandinen gehemmt, die Reaktionen der Thrombozytenaggregation unterdrückt.

    Diclofenac beseitigt Schmerzen, Steifheit der Gelenke und stellt deren Funktionalität wieder her. Bei Bedarf hilft die Anwendung bei posttraumatischen und postoperativen Komplikationen, spontane Schmerzen und Schmerzen während der Bewegungen zu lindern.

    Pharmakokinetik des Arzneimittels

    Die Pharmakokinetik der Injektionsform von Diclofenac ist in der Tabelle dargestellt.

    SaugenNach dem Eintritt in das Muskelgewebe beginnt die Absorption sofort. Der maximale Blutgehalt wird 10-20 Minuten nach der Injektion erreicht. Wenn die bevorzugten Zeitintervalle zwischen den Arzneimittelinjektionen eingehalten werden, tritt keine Kumulation auf.
    Verteilung99,7% des Wirkstoffs binden an Blutproteine ​​(99,4% - an Albumin). Die aktive Komponente des Arzneimittels hat die Fähigkeit, in die Gelenkflüssigkeit einzudringen. Hier ist der maximale Wert seines Inhalts nach 2-4 Stunden möglich. 2 Stunden nach Erreichen des Spitzengehalts von Diclofenac im Blut übersteigt der Gehalt der Arzneimittelkomponente in der Gelenkflüssigkeit den im Serum. Hohe Konzentrationen des Wirkstoffs in der Gelenkflüssigkeit bleiben weitere 12 Stunden bestehen
    BiotransformationDie metabolischen Transformationen von Diclofenac bestehen in der Glucuronidierung der Ausgangsmoleküle (teilweise), der Methoxylierung und Hydroxylierung (hauptsächlich) der Substanz unter Bildung von Zwischenmetaboliten, die anschließend in glucuronkonjugierte Moleküle umgewandelt werden
    ZuchtDie Halbwertszeit von Diclofenac beträgt 1-2 Stunden. Seine Metaboliten zeichnen sich durch eine etwas längere Halbwertszeit aus. 60% des Arzneimittels werden in Form von Glucuron-Konjugaten mit Urin ausgeschieden. Die verbleibende Menge der aktiven Komponente nach einer Reihe von Stoffwechselumwandlungen wird mit der Galle und anschließend mit dem Kot ausgeschieden

    Bereich der Indikationen für die Injektion

    Indikationen zur Verwendung von Diclofenac-Lösung zur intramuskulären Injektion:

    • Gelenkpathologien der entzündlichen Genese (Gicht, rheumatische, rheumatoide Arthritis);
    • degenerative Gelenkerkrankungen (Osteochondrose, Arthrose);
    • Myalgie, Neuralgie, Ischias, Hexenschuss;
    • Pathologie extraartikulärer Strukturen (Bursitis, Tendovaginitis, rheumatische Läsionen);
    • Komplikationen nach Verletzungen und Operationen.

    Was hilft dem Medikament in injizierbarer Form zusätzlich zu Erkrankungen des Bewegungsapparates? Diclofenac wird auch bei Adnexitis, Migräneattacken, Leber- und Nierenkoliken, Atemwegsinfektionen und Lungenentzündung verschrieben.

    Sie können dieses Arzneimittel nicht selbst verschreiben. Dies kann schwerwiegende unerwünschte Folgen für das Herz-Kreislauf-, Nerven-, Verdauungs- und andere System haben. Das Medikament kann vom behandelnden Arzt verschrieben werden, wenn Indikationen vorliegen und die Anwendung nicht eingeschränkt ist.

    Wie man das Medikament anwendet und dosiert

    Anweisungen zur Verwendung der Injektionsform von Diclofenac schlagen das folgende Dosierungsschema vor: einmal täglich 75 mg des Wirkstoffs (eine Ampulle). Die Dosierung für Erwachsene kann auf maximal 150 mg (zwei Ampullen) pro Tag eingestellt werden. Wie viele Tage Sie dieses Medikament injizieren können, bestimmt der behandelnde Arzt anhand der Merkmale des Zustands des Patienten. Die Behandlung mit Diclofenac sollte jedoch nicht länger als 5 Tage dauern.

    Meistens wird dieses Arzneimittel als Mittel zur Ersttherapie verschrieben. Wie viele Injektionen von Diclofenac verabreicht werden können, hängt davon ab, ob die Injektionsform des Arzneimittels mit Rektal oder Tablette kombiniert wird, da die Gesamtdosis des Wirkstoffs pro Tag nicht mehr als 150 mg betragen sollte. Wenn Sie gleichzeitig Kerzen verwenden oder Tabletten trinken, können Sie das Arzneimittel nur in einer Menge von einer Ampulle (75 mg) injizieren..

    Wie gibt man Diclofenac-Injektionen? Eine Injektionslösung wird in eine Spritze gezogen und intramuskulär in den oberen oberen Gesäßquadranten injiziert; Zuerst müssen Sie die Injektionsstelle desinfizieren. Am nächsten Tag wird die Injektion in ein anderes Gesäß gegeben.

    Der behandelnde Arzt muss erklären, wie und wie oft Diclofenac injiziert werden kann. Es ist wichtig, die Empfehlungen eines Spezialisten zu befolgen.

    Nebenwirkungen

    Nebenwirkungen von Diclofenac-Injektionen können in die in der folgenden Tabelle aufgeführten Gruppen unterteilt werden.

    Organsystem oder Gruppe von SymptomenNebenwirkungen
    Infektiöse PathologienIn seltenen Situationen ist die Entwicklung eines Abszesses nach der Injektion wahrscheinlich, wenn die Regeln für die Desinfektion der Haut vor der Injektion nicht eingehalten werden
    Hämatopoetisches SystemLeukopenie und Agranulozytose, Thrombozytopenie, aplastische und hämolytische Varianten der Anämie
    ImmunsystemÜberempfindlichkeit, einschließlich anaphylaktischer Schock, Angioödem
    NervensystemKopfschmerzen und Schwindel, Schlafstörungen, Gedächtnisstörungen, sensorische Störungen, Krampfzustände, aseptische Form der Meningitis, Schlaganfälle
    Psychische StörungenUnangemessene Angstzustände, Reizbarkeit, depressive Zustände, Albträume, Orientierungslosigkeit im Weltraum
    Visueller AnalysatorDiplopie, verschwommenes Sehen
    HöranalysatorTinnitus, Schwerhörigkeit
    Das Herz-Kreislauf-SystemArrhythmien, Symptome von Herzinsuffizienz, Myokardinfarkt, Schmerzen, erhöhter Blutdruck, Vaskulitis
    AtmungssystemAsthma bronchiale, Pneumonitis
    Magen-DarmtraktBauchschmerzen, Erbrechen und Übelkeit, Verdauungsstörungen, Blähungen, Durchfall, Gastritis, Magengeschwür, Magen-Darm-Blutungen. Seltene negative Folgen des Magen-Darm-Trakts sind Glossitis und Stomatitis, Dysgeusie (Geschmacksstörung), Bildung von Zwerchfellstrukturen im Darm, Kolitis, Pankreatitis, Verstopfung
    Leber und GallenwegeHepatitis, Verschlechterung des Funktionszustands der Leber, ein Sprung in der Aktivität von Transaminaseenzymen im Blut
    Dermatologische PathologieHautausschläge, Dermatitis, Erythem, Ekzem, Lyell- und Stevens-Johnson-Syndrom, Purpura, Alopezie, Lichtempfindlichkeit
    AusscheidungssystemNephrotisches Syndrom, Nephritis, Proteinurie und Hämaturie, unzureichende Nierenfunktion
    Häufige SymptomeSchmerzen und Verdichtungsbildung an der Injektionsstelle des Arzneimittels, seltener - Schwellung und nekrotische Veränderungen an der Injektionsstelle

    Um das Risiko von Nebenwirkungen zu verringern, muss eine Mindestdosis des Arzneimittels verwendet werden, die wirksam sein kann, während die Dauer des Kurses kurz sein sollte. Wenn die Dauer der Anwendung von Diclofenac während des Kurses die empfohlene Dauer überschreitet und / oder eine zu hohe Dosierung angewendet wird, steigt das Risiko negativer Folgen des Herz-Kreislauf-Systems, einschließlich Schlaganfall und Myokardinfarkt, erheblich an.

    Reaktionen auf die Verabreichung des Arzneimittels müssen unverzüglich dem Arzt gemeldet werden. Wenn pathologische Anzeichen einer Diclofenac-Injektion auftreten, brechen Sie sofort ab.

    Kontraindikationen

    Absolute Kontraindikationen für die Verwendung von Diclofenac-Lösung zur intramuskulären Verabreichung:

    • Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff und andere entzündungshemmende Substanzen nichtsteroidaler Natur;
    • beeinträchtigte Funktionalität des hämatopoetischen Systems;
    • Magengeschwür;
    • Darmpathologien der destruktiven und entzündlichen Genese im akuten Stadium;
    • Bronchialasthma;
    • Alter bis zu 15 Jahren;
    • Schwangerschafts- und Stillzeiten.

    Auch „vernachlässigte“ Gelenkprobleme können zu Hause geheilt werden! Vergessen Sie nur nicht, es einmal am Tag zu verschmieren..

    Während der Schwangerschaft sollten zu keinem Zeitpunkt Injektionen des Arzneimittels verschrieben werden. Wenn das Arzneimittel während des Stillens angewendet werden muss, wird die Stillzeit bis zum Abschluss der therapeutischen Korrektur unterbrochen.

    In solchen Situationen ist eine strikte ärztliche Überwachung erforderlich, wenn Diclofenac injiziert werden muss und das Risiko-Nutzen-Verhältnis für den Patienten analysiert werden muss:

    • systemische Erkrankungen des Bindegewebes (Lupus erythematodes, Kollagenose);
    • induzierte Porphyrie;
    • entzündliche und ulzerative pathologische Zustände des Magen-Darm-Trakts in der Anamnese;
    • beeinträchtigte Leberfunktion;
    • beeinträchtigte Funktionalität der Organe des Ausscheidungssystems;
    • hypertonische Erkrankung;
    • Herzinsuffizienz;
    • Diabetes mellitus;
    • Störungen des Fettstoffwechsels;
    • frühe postoperative Periode;
    • Neigung zu Überempfindlichkeitsreaktionen;
    • chronisch obstruktive Atemwegserkrankungen;
    • chronische infektiöse und entzündliche Erkrankungen der Atemwege;
    • älteres Alter;
    • Alkoholmissbrauch.

    Mit Vorsicht wird das Medikament bei Bedarf zusammen mit Antikoagulanzien, Thrombozytenaggregationshemmern, Glukokortikosteroiden für den internen Gebrauch und Antidepressiva aus der Gruppe der selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmer angewendet.

    Da die Einführung von Diclofenac Schwindel und übermäßige Müdigkeit hervorrufen kann, sollte das Medikament im Verlauf des Gebrauchs nicht mit Fahrzeugen und anderen komplexen Geräten gefahren werden.

    Das Zusammenspiel von Diclofenac und anderen Arzneimitteln

    Die Eigenschaften der gleichzeitigen Anwendung des Arzneimittels und einiger Arzneimittel sind in der Tabelle gezeigt.

    MedikamenteInteraktionsergebnis
    Digoxin, Phenytoin, lithiumhaltige ArzneimittelEine Erhöhung der Konzentration der Wirkstoffe dieser Medikamente im Blut
    Antihypertensiva, DiuretikaSchwächung der Wirksamkeit von Drogen
    Kaliumsparende Diuretika.Hyperkaliämie
    NSAIDsErhöhtes Risiko für Nebenwirkungen des Verdauungssystems
    CyclosporinErhöhte Diclofenac-Nephrotoxizität
    AntidiabetikaStarke Schwankungen des Blutzuckers in Richtung Zunahme und Abnahme
    MethotrexatEine Erhöhung der Konzentration dieses Arzneimittels und eine Erhöhung seiner toxischen Eigenschaften
    ChinolonderivateKrampfzustände

    Der Patient muss den Arzt über die bereits von ihm eingenommenen Arzneimittel informieren. Eine solche Maßnahme minimiert das Risiko der wahrscheinlichen Folgen von Arzneimittelwechselwirkungen..

    Symptome einer Überdosierung

    Bei Nichteinhaltung des Dosierungsschemas der Injektionsform von Diclofenac in Richtung einer Überschreitung der zulässigen Menge des verabreichten Arzneimittels können folgende Symptome auftreten:

    • verschwommenes Bewusstsein;
    • Kopfschmerzen und Schwindel;
    • Krampfzustände vom myoklonischen Typ;
    • Erbrechen, Übelkeit, scharfe Bauchschmerzen;
    • beeinträchtigte Nieren- und Leberfunktion.

    Im Falle einer Überdosierung ist es ratsam, eine symptomatische Behandlung durchzuführen, deren Zweck darin besteht, den Druck zu senken, die beeinträchtigte Nierenfunktion, negative Reaktionen des Magen-Darm-Trakts, Atemdepressionen und Krampfanfälle zu korrigieren. Es gibt kein spezifisches Gegenmittel. Hämodialyse und Zwangsdiurese haben eine geringe Effizienz und werden nicht angewendet.

    Diclofenac-Analoga und die Vergleichskosten von Arzneimitteln

    Der Preis für Diclofenac Akos (Hersteller - Synthesis OJSC) für Injektionen ist überhaupt nicht hoch - Sie können es ab 16 Rubel pro Packung kaufen, die 5 Ampullen der Arzneimittellösung enthält. Die Kosten für Analoga des Arzneimittels sind in der Tabelle aufgeführt:

    AnalogDer Preis in Rubel für ein Paket mit fünf Ampullen
    Voltaren269
    Diclac128
    Diclonate P.108
    Naklofen128

    Wenn Sie Diclofenac aus irgendeinem Grund nicht in injizierbarer Form anwenden können, sollte der Arzt analoge Injektionen wählen, die sicherer sind. Nur die Wirkung sollte ähnlich sein, nicht die Zusammensetzung der Lösung für die intramuskuläre Injektion.

    In der Arztpraxis: häufig gestellte Fragen von Patienten

    Bei einer Konsultation mit einem Spezialisten kann der Patient Fragen zur Verwendung des Medikaments stellen. Betrachten Sie einige der häufigsten Fragen und Antworten auf diese Fragen..

    Pillen oder Injektionen - was besser ist?

    Die spezifische Form von Diclofenac wird in Abhängigkeit von den Merkmalen des klinischen Falls verschrieben. Das soll nicht heißen, dass einige von ihnen besser sind. Injektionen des Arzneimittels sind in den frühen Stadien der Entwicklung von Pathologien wirksam, und Tabletten werden verschrieben, um den Therapieverlauf fortzusetzen.

    Ist es möglich, Injektionen Diclofenac und Milgamma zu kombinieren?

    Milgamma ist ein guter Komplex von B-Vitaminen, und die Ernennung dieses Arzneimittels zur gleichen Zeit wie Diclofenac ist durchaus akzeptabel und rational.

    Was ist besser: Diclofenac- oder Voltaren-Injektionen?

    Die Zusammensetzung von Voltaren enthält den gleichen Wirkstoff wie im klassischen Diclofenac, daher sind diese Arzneimittel in ihrer Wirkung gleichwertig.

    Wie man Diclofenac in Injektionen ersetzt?

    Im Falle eines erhöhten Risikos für negative Folgen aus dem Magen-Darm-Trakt ist es sinnvoll, anstelle von Diclofenac, das auf beide Isoformen dieses Enzyms wirkt, selektive Cyclooxygenase-Inhibitoren vom Typ 2 zu verschreiben. Movalis gehört zu solchen Arzneimitteln, daher ist in einigen Situationen die Antwort auf die Frage, welche besser ist - Movalis oder Diclofenac, zugunsten des ersten Arzneimittels.

    Und die Antworten auf die Fragen, welche Injektionen besser als Diclofenac sind als der Ersatz von Diclofenac bei Injektionen, können nur vom behandelnden Arzt gegeben werden.

    Bewertungen von Patienten über die injizierbare Form des Arzneimittels Diclofenac legen nahe, dass die Verwendung von Schmerzen es Ihnen ermöglicht, Beschwerden loszuwerden und die Genesung zu beschleunigen. Injektionen gegen Rücken- und Gelenkschmerzen sollten jedoch nur gemäß den Anweisungen eines Spezialisten und unter strikter Einhaltung seiner Empfehlungen durchgeführt werden.

    Studien zur Wirksamkeit der injizierbaren Form

    Diclofenac gilt hinsichtlich seiner Wirksamkeit als „Goldstandard“ unter allen nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln, da es seit 30 Jahren führend in dieser Gruppe von Arzneimitteln ist. In dieser Zeit wurden zahlreiche klinische Studien durchgeführt, auf deren Grundlage wichtige Schlussfolgerungen gezogen wurden..

    Gemäß den allgemeinen Empfehlungen des Leitfadens für Innere Medizin ist die parenterale Verabreichung von Diclofenac eine vorübergehende Therapiemethode, die entweder angewendet werden sollte, um eine schnelle Wirkung zu erzielen oder die negativen Auswirkungen auf das Verdauungssystem zu verringern.

    Das russische Arzneimittelregister und das Formelsystem legen nahe, dass der Verlauf der intramuskulären Verabreichung der Injektionsform von Diclofenac zwei Tage nicht überschreiten sollte. Das Überschreiten der Dauer der Injektionsform des Arzneimittels kann zu nachteiligen Folgen führen.

    Zahlreichen Beobachtungen zufolge führt ein langer Verlauf von Diclofenac-Injektionen zum Auftreten von Abszessen nach der Injektion, zur Entwicklung einer nekrotisierenden Fasziitis, einer aseptischen Nekrose und anderer Komplikationen.

    Das betreffende Medikament kann weder über einen längeren Zeitraum verschrieben noch ohne ärztlichen Rat angewendet werden. Falls erforderlich, sollte die Injektion des Arzneimittels die Anweisungen lesen. Wenn es relative Einschränkungen bei der Anwendung von Diclofenac gibt, sollte die Behandlung unter strenger ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden.