Erste Hilfe bei Verstauchungen?

Jede unachtsame Bewegung kann zu Verstauchungen führen. Daher ist diese Art von Verletzung die häufigste. Bänder sind Streifen aus elastischem Gewebe, die das Gelenk fixieren und es ihm ermöglichen, sich in eine bestimmte Richtung zu bewegen. Beim Dehnen werden die Fasern beschädigt, was zu einer Einschränkung der körperlichen Aktivität der Extremität führt. Es ist rechtzeitig und korrekt notwendig, der verletzten Person beim Dehnen zu helfen. Dazu müssen Sie in der Lage sein, zwischen den Symptomen einer Schädigung zu unterscheiden und zu wissen, wie sie gebildet wird.

Was ist Verstauchung??

Es ist wichtig zu wissen! Ärzte unter Schock: „Es gibt ein wirksames und erschwingliches Mittel gegen Gelenkschmerzen.“ Lesen Sie mehr.

Das Hauptelement der Bänder sind Kollagenfasern, die sehr stark, flexibel und beständig gegen Schäden durch Zug- oder Druckspannung sind. Kollagenfasern werden in parallelen Bündeln gesammelt, was dazu beiträgt, die Festigkeit einzelner Fasern zu erhöhen. Kollagenbündel sind an der äußeren Membran befestigt, die alle Knochen und das Periost umgibt. Daher sind Bänder Strukturen des Bindegewebes, die sich mit den Gelenken verbinden und es ihnen ermöglichen, sich ohne übermäßige Dehnung zu bewegen, wodurch die Knochenbröckeligkeit verhindert wird.

Die häufigste Verletzung, die den Bandapparat betrifft, ist die Verstauchung. Es tritt auf, wenn das Bündel übermäßigen Belastungen ausgesetzt ist, normalerweise plötzlich und unerwartet, was zu einem Bruch oder einer Dehnung der Fasern führt. Sie enthalten Nervenenden, aufgrund derer das Opfer am Ort der Verletzung sofort Schmerzen hat. Beim Dehnen können ein oder mehrere Bänder beschädigt, gerissen oder vollständig gerissen werden. Der Grad der Verletzung hängt von der Anzahl der betroffenen Bindegewebsbündel ab - es gibt drei davon:

  • Ich graduiere - einfach. Eine unbedeutende Menge an Fasern dehnt sich oder reißt, so dass die Schmerzen schwach sind. Ödeme und verminderte Beweglichkeit der Gelenke sind möglicherweise überhaupt nicht vorhanden, aber das Opfer sollte das verletzte Glied nicht belasten. Trauma ist bei Kindern häufig;
  • II Grad - mäßig. Bei dieser Dehnung tritt ein teilweiser Bruch der Fasern auf. Das Opfer leidet unter starken Gelenkschmerzen, Schwellungen und Blutergüssen.
  • III Grad - schwer. Begleitet von einem vollständigen Bandriss. Das Opfer verspürt akute Schmerzen, ausgedehnte Hämatome und schwere Ödeme. Die Möglichkeit einer motorischen Aktivität in einem geschädigten Glied ist ausgeschlossen.

Da Bänder eine wichtige Rolle bei der Stabilisierung der Gelenke spielen, sind sie anfällig für Schäden. Eine häufige Ursache für Dehnungen sind plötzliche Bewegungen, ohne die Muskeln vorzubereiten (aufzuwärmen). Unter Sportlern sind die häufigsten Verletzungen an Knien, Ellbogen, Schultern und Knöcheln. Turner strecken häufig die Bänder des Sprunggelenks, wenn sie falsch landen. Und Sportarten wie das Werfen eines Kerns, Speere und das Anheben der Stange führen zu einer Schädigung des Bindegewebes des Kniegelenks..

Bei häufigen Verstauchungen und Rissen werden die Bänder weniger flexibel und schwächer, was langfristige gesundheitliche Auswirkungen haben kann. Sie erholen sich langsam im Vergleich zu anderen Geweben. Ein Grund ist, dass die Blutversorgung des Bindegewebes sehr gering ist. Für eine vollständige Heilung ist es daher wichtig, dass die Patienten Vorsicht walten lassen und keine Bewegungen ausführen, die einen übermäßigen Druck auf das beschädigte Band ausüben können.

Krankheitsbild

Das erste Anzeichen einer Verstauchung oder eines Bruchs sind Schmerzen, die unmittelbar nach einer Verletzung auftreten und sich vor dem Hintergrund einer anhaltenden Belastung des verletzten Gliedes allmählich verstärken können. Andere häufige Symptome sind Entzündungen und Krämpfe, die innerhalb von Stunden nach der Verletzung auftreten..

An der Stelle der Dehnung bildet sich eine Schwellung, der Schmerz nimmt zu, infolge subkutaner Blutungen bildet sich ein Hämatom, das letztendlich zu einer Verletzung der motorischen Funktion des Gelenks führt. Wenn ein Band gerissen oder gerissen wird, wird das beschädigte Gelenk im Gegenteil beweglicher und erfordert daher eine sofortige Fixierung in einem stationären Zustand.

Beim Dehnen ist es wichtig, das verletzte Gelenk auszuruhen, um keine schwerwiegenderen Komplikationen hervorzurufen.

Verwechseln Sie Verstauchungen nicht mit Frakturen, Luxationen oder Muskelverspannungen. Ein Knochenbruch geht mit einer Deformation der Extremität und akuten Schmerzen einher, die zu Bewusstlosigkeit führen können. Wenn das Opfer eine Luxation hat, können Sie mit Ihren Fingern die leere Gelenkhöhle fühlen. Beim Dehnen der Muskeln treten Schmerzbeschwerden erst am Morgen auf. Aber manchmal kommt es in Verbindung mit einer Verstauchung zu einem Bruch, einer Luxation oder einer Schädigung der glatten Muskulatur.

Ursachen für Schäden am Bandapparat

Häufige Ursachen für Verstauchungen:

  • ungenaue Bewegungen, Einklemmen des Fußes, Luxation oder Verdrehung der Gelenke;
  • Sportverletzungen oder Stürze;
  • Übergewicht;
  • Gelenkerkrankungen (Arthritis, Arthrose);
  • falsch ausgewählte Schuhe;
  • Anomalien in der Entwicklung des Bewegungsapparates.

Eine Schädigung der Bänder des Akromioklavikulargelenks tritt häufig auf, wenn die Schulter oder der Sturz getroffen wird, das Sternoklavikular - wenn es fällt, das Handgelenk - wenn die Hand scharf gestreckt ist, das Knie - wenn es geschlagen oder verdreht ist, das vordere Kreuzband - wenn der Oberschenkel während der Fixierung des Unterschenkels verdreht ist, Knöchel - beim Drehen der Beine, unsachgemäße Landung.

Was tun beim Dehnen??

Die Behandlung geschädigter Bänder besteht in der Immobilisierung eines geschädigten Gliedes, der Beseitigung von Ödemen, Schmerzen und Entzündungen. Mit einem Grad, den ich verstauche, kann sich der Verletzte selbst helfen und innerhalb weniger Tage zu seinem gewohnten Leben zurückkehren. Bei schwereren Verletzungen nach Erhalt der Ersten Hilfe ist jedoch eine Konsultation eines Traumatologen erforderlich, da die Wiederherstellung der Beweglichkeit der Gliedmaßen chirurgische Eingriffe und eine lange Rehabilitationszeit erfordern kann.

Erste Hilfe

Eine rechtzeitige vormedizinische Behandlung der Verstauchung verkürzt die Erholungszeit erheblich (um ca. 5-10 Tage). Die Technik ist wie folgt:

  1. Immobilisieren Sie das verletzte Gelenk, um weitere Schäden am Bandapparat zu vermeiden. Verwenden Sie dazu einen medizinischen Reifen (Standard oder aus improvisierten Mitteln)..
  2. Versuchen Sie bei offenen Wunden, Blutungen mit hämostatischen Flüssigkeiten (Capramin, Atika) zu stoppen..
  3. Helfen Sie dem Opfer, eine bequeme Position (Sitzen oder Liegen) einzunehmen, in der das verletzte Glied bewegungslos bleibt, sich jedoch in einer erhöhten Position befindet. Dies verhindert Stagnation, das Auftreten von Schwellungen, lindert teilweise Schmerzen.
  4. In den ersten 2 Stunden nach der Verletzung das betroffene Gelenk 15 bis 20 Minuten lang mit halbstündigen Pausen kalt behandeln. Es wird Schmerzen, Entzündungen und Schwellungen reduzieren. Als Kühlmaterial können in ein Handtuch gewickelte Eiswürfel oder Tiefkühlprodukte verwendet werden. Der direkte Kontakt von Eis mit der Haut ist verboten, da dies zu Durchblutungsstörungen und Erfrierungen des Gewebes führen kann.
  5. Befestigen Sie das Glied mit einem Kompressionsverband, einem elastischen Verband oder einem improvisierten Mittel (Schal, Schal, Gürtel). Der Kreuzverband sollte mäßig eng sein. Es überlagert gebogene Körperteile (Hände, Knie, Knöchel).
  6. Wenn Sie einen Bandriss vermuten, muss aus improvisierten Materialien (Pappe, Pappe, Sperrholz) eine Lanzette hergestellt werden. Es überlagert die Seiten des verletzten Gliedes und macht es vollständig bewegungsunfähig. Ein Stück Taschentuch wird zwischen den Reifen und die Haut des Patienten gelegt..
  7. Zur Schmerzlinderung werden dem Opfer nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (Ibuprofen, Febrofid, Naproxen, Nimesulid, Nimesil) verabreicht. Um Schwellungen zu reduzieren, sind Salben zum Auflösen zulässig (Heparin, Nurofen-Gel, Efkamon)..

Bei einem geringen Schadensgrad reichen die beschriebenen Maßnahmen aus. Nach zwei Tagen normalisiert sich der Zustand des Opfers und der Schmerz lässt nach. Es lohnt sich immer noch, dem Traumatologen zu erscheinen, da nur der Arzt in der Lage ist, den genauen Grad der Schädigung des Bandes zu bestimmen, den Therapie- und Rehabilitationsverlauf zu wählen.

Wenn die Verletzung schwerwiegend ist, muss das Opfer nach der Bereitstellung von Erster Hilfe an die Notaufnahme überwiesen werden. Nach einer körperlichen Untersuchung wird eine Röntgenuntersuchung durchgeführt, die die Art und Komplexität des Schadens aufzeigt. Wenn die erhaltenen Daten nicht ausreichen, werden MRT, Ultraschall des Gelenks, Arthroskopie (Untersuchung eines Teils des Gelenks), Blut- oder Urintests vorgeschrieben. Nach Abschluss der vollständigen Diagnose wird der Patient mit einer angemessenen Therapie unter Verwendung von entzündungshemmenden Analgetika und in akuten Perioden - Injektionen von Kortikosteroiden - ausgewählt.

Auch „vernachlässigte“ Gelenkprobleme können zu Hause geheilt werden! Vergessen Sie nur nicht, es einmal am Tag zu verschmieren..

Weitere Pflege

In den nächsten Tagen ist das Opfer verpflichtet, eine Belastung des betroffenen Gelenks zu vermeiden. Von Erwärmungsvorgängen in Form eines heißen Bades sollten Bad, Kompressen, Massagen in den ersten zwei Tagen nach einer Verletzung abgebrochen werden. Solche Maßnahmen werden das Problem nur verschlimmern. Nach dieser Zeit können Sie die Behandlung mit wärmenden Salben ergänzen, die zur Wiederherstellung der Beweglichkeit der Gelenke beitragen (Fastum-Gel, Diclofenac, Viprosal B, Finalgon, Capsicam)..

Bei Verletzungen des Bewegungsapparates während der Behandlung muss auf die Verwendung alkoholischer Getränke verzichtet werden. Der Einfluss von Alkohol beeinträchtigt den Gesundheitszustand, fördert die Ausbreitung von Ödemen, die Bildung von Hämatomen und verlängert die Behandlungsdauer.

Physiotherapie

Das wichtigste Stadium bei der Behandlung aller Verletzungen des Bewegungsapparates ist die Rehabilitation. Nach dem Entfernen von Schwellungen und Schmerzen werden dem Patienten therapeutische Übungen mit einer allmählichen Erhöhung der Belastung verschrieben. Es besteht aus einem Programm von Erholungsübungen, die der behandelnde Arzt unter Berücksichtigung der Art der Verletzung individuell auswählt. Der Patient kann den Komplex zu Hause durchführen und nach 2-3 Wochen das Dehnen (mit leichtem oder mäßigem Schweregrad) vollständig vergessen..

Tägliche Dehnübungen erhöhen die Länge und Flexibilität von Muskeln und Bändern. Dies stärkt den gesamten Muskel-Band-Apparat und ermöglicht es den Gelenken, sich mit einem größeren Bereich zu bewegen und eine größere Aktivität aufrechtzuerhalten. Physiotherapie ist die beste Vorbeugung gegen Verstauchungen und andere Gelenkverletzungen.

Physiotherapie

Um die normale Funktionalität des Gelenks und der beschädigten Bänder wiederherzustellen, sind physiotherapeutische Verfahren erforderlich:

  • Verarbeitung durch diadynamische Ströme;
  • UHF-Therapie;
  • Paraffintherapie;
  • Elektrophorese;
  • Massage.

Anton Epifanov über Physiotherapie der Gelenke:

Operation

In seltenen Fällen, wenn die Verletzung sehr schwerwiegend ist, muss der Patient möglicherweise operiert werden, um die Bindegewebsfasern zu nähen oder Blutgerinnsel zu entfernen. Eine solche Maßnahme verhindert die Entwicklung von Entzündungen oder Nekrosen. Es stellt keine ernsthafte Gefahr dar, aber der Erfolg der Rehabilitationsphase besteht darin, die Opfer aller Empfehlungen und Regeln des behandelnden Arztes zu beobachten.

Postoperative Wiederherstellungsverfahren umfassen:

  • Atemübungen;
  • Übung für ein gesundes Glied;
  • Muskelstärkendes Training.

Komplikationen nach einer Verletzung

Wenn die Erste Hilfe für Verstauchungen des Opfers falsch oder nicht rechtzeitig bereitgestellt wurde oder die Belastung des Gelenks zu früh wieder aufgenommen wurde, können Komplikationen auftreten:

  • Schwächung der Gelenkbänder;
  • Tendenz zu häufigem Dehnen;
  • chronischer Schmerz.

Bei folgenden Symptomen müssen Sie dringend einen Traumatologen konsultieren:

  • eine starke Abnahme der Beweglichkeit der Gelenke;
  • eine Änderung der üblichen Position der Extremität mit sichtbarer Verformung;
  • akute anhaltende Schmerzen;
  • Taubheitsgefühl über oder unter dem beschädigten Gelenk;
  • anhaltendes Ödem, ausgeprägtes Hämatom;
  • Knacken, Knirschen im Gelenk, Unfähigkeit, es zu kontrollieren;
  • Hyperthermie, Hautrötung;
  • mangelnde Besserung nach 3 Tagen.

Wenn vor dem Hintergrund der beschriebenen Symptome ein Anstieg der Körpertemperatur auf 37,2 Grad beobachtet wird, die Person auch nach Einnahme eines Antipyretikums zittert und Fieber hat, kann dies ein Zeichen für eine Fraktur der Extremität sein.

Verhütung

Durch Unfälle verursachte Tränen und Verstauchungen können nicht verhindert werden. Es gibt jedoch Methoden, die helfen können, andere Arten von Verletzungen des Bandapparates zu verhindern. Eine davon ist die Aufrechterhaltung der körperlichen Fitness. Es ist notwendig, Sport zu treiben und Übungen zu machen, die die Fasern des Bindegewebes im Training stärken. Es ist wichtig, auf das Vorwärmen der Muskeln zu achten, daher ist das Aufwärmprogramm nützlich, um das Verletzungsrisiko zu minimieren..

Vermeiden Sie es, auf unebenen Oberflächen zu gehen und im Winter rutschige Straßenabschnitte zu umgehen. Essen Sie richtig und überwachen Sie Ihr Gewicht, da zusätzliche Pfunde die Belastung der Gelenke und Bänder erhöhen. Das Tragen von bequemer Kleidung und Schuhen, die der Natur menschlicher Aktivitäten voll und ganz entsprechen, ist eine wesentliche Voraussetzung für die Verhinderung von Verletzungen des Bandapparates.

Um Gelenkverformungen und die Entwicklung von Komplikationen mit Verstauchungen zu vermeiden, ist eine rechtzeitige Erste Hilfe für das Opfer erforderlich. Danach müssen Sie den Patienten in die nächste Notaufnahme schicken, wo ein Spezialist den Zustand der Bänder und die Art des Schadens beurteilt. Die Wahl der Therapie hängt von den Ergebnissen der Untersuchung ab..

Erste-Hilfe-Verstauchung

Bänder sind Bündel von Bindegewebsfasern, deren Aufgabe sich aus ihrem Namen ergibt - sie binden das Gewebe von Knochen und Gelenken zusammen. Dies ist ein sehr starker und flexibler Mechanismus, der jedoch auch bei unzureichender Kraft beschädigt werden kann..

Infolge einer Verletzung kann nicht nur eine Verstauchung der Bänder auftreten, sondern auch deren teilweiser oder vollständiger Bruch. Verstauchungen können mit Hausmitteln geheilt werden, aber im Falle eines Bruchs ist medizinische Hilfe erforderlich. Da es jedoch schwierig ist, die Art der Verletzung unmittelbar nach der Verletzung zu bestimmen, ist es für das Opfer ratsam, sich nach der Ersten Hilfe an die Notaufnahme oder die Notaufnahme des Krankenhauses zu wenden, um eine Röntgenaufnahme zu machen.

Ursachen und Anzeichen einer Verstauchung

Am häufigsten kommt es zu einer Verstauchung der Gelenke der Beine - Knöchel und Knie, an dritter Stelle - des Bandes des Ellenbogengelenks. Verletzungen treten immer bei körperlicher Aktivität auf - beim Laufen oder Springen. Eine der häufigsten Ursachen sind scharfe Bewegungen im „unbeheizten“ Zustand von Sportlern. Oft sind unbequeme Schuhe, insbesondere hohe und instabile Absätze bei Frauen, die Ursache für Dehnungen im Sprunggelenk.

Verstauchungen sind gekennzeichnet durch starke Schmerzen, die unmittelbar nach der traumatischen Bewegung auftreten, Schwäche der Muskeln, die für die Bewegung im Gelenk verantwortlich sind, das Auftreten von Ödemen und manchmal die Bildung eines Hämatoms (subkutane Blutung oder ganz einfach ein Bluterguss). Schmerzen in den Gliedmaßen durch Bewegung verschlimmert.

Erste-Hilfe-Verstauchung

Die Hauptaufgabe bei der Bereitstellung von Erster Hilfe besteht darin, Ruhe für ein verletztes Glied zu schaffen und Schmerzen zu lindern.

Zu diesem Zweck müssen Sie Folgendes tun:

  1. Bewegung in einem beschädigten Glied ausschließen. Dies muss getan werden, um die Verletzung nicht zu verschlimmern und um übermäßige Schmerzen zu vermeiden.
  2. Kalt auf die Stretchstelle auftragen. Es kann sich um eine Eisblase, eine Flasche Wasser aus dem Kühlschrank oder einen anderen kalten Gegenstand handeln. Eine solche Maßnahme hilft, eine starke Schwellung und das Auftreten eines Hämatoms zu vermeiden.
  3. Befestigen Sie das verletzte Glied im Schadensbereich. Ein spezieller elastischer Verband ist für diesen Zweck am besten geeignet. Sie können dies mit einem gewöhnlichen Verband tun, indem Sie ihn mit einem röhrenförmigen Kompressionsverband sichern.
  4. Geben Sie dem Opfer Schmerzmittel. Hierfür ist jedes in einer Apotheke verschreibungsfreie Analgetikum geeignet..

Diese Maßnahmen reichen in der Regel aus. Ein Indikator dafür, dass alles richtig gemacht wurde, ist eine Verringerung der Schmerzen..

Die weitere Behandlung besteht darin, zwei Tage lang Ruhe für das verletzte Glied zu schaffen. Während dieser Zeit verschwinden normalerweise Schmerzen und Schwellungen. Nach zwei Tagen sollte die Bewegung in der Extremität wiederhergestellt werden. Dies muss jedoch schrittweise erfolgen, wobei die Extremität nicht mit voller Kraft belastet wird. Alle Funktionen werden innerhalb von zwei bis drei Wochen wiederhergestellt..

Situationen, in denen ärztliche Hilfe erforderlich ist

Verstauchungen sind kein allzu ernstes Trauma, und wenn die Hilfe korrekt geleistet und die Empfehlungen befolgt wurden, hat dies normalerweise keine Konsequenzen.

Es kommt jedoch vor, dass Sie nicht auf medizinische Hilfe verzichten können. Dies ist in der Regel der Fall, wenn das Opfer nicht sofort medizinische Hilfe in Anspruch genommen und die Schwere der Verletzung unterschätzt hat, wenn die Empfehlungen nicht befolgt wurden oder wenn das verletzte Glied zu früh und überlastet war.

Erste Hilfe und Behandlung gegen Verstauchungen zu Hause reichen also nicht aus, wenn in den ersten Tagen nach der Verletzung Folgendes beobachtet wird:

  1. Körpertemperatur steigt;
  2. Der Schmerz in der verletzten Extremität nimmt zu, die Einschränkung der Mobilität bleibt ebenfalls bestehen oder verstärkt sich;
  3. Zusätzlich zu den Schmerzen treten andere Anzeichen einer lokalen Entzündung auf: Schwellung, Rötung der Haut an der Stelle der Schädigung, lokaler Temperaturanstieg;
  4. Zwei Tage nach der Verletzung kam keine Erleichterung.

In all diesen Fällen müssen Sie sofort einen Arzt konsultieren.

Verstauchung - was zu tun ist

Ursachen

Zeichen

Behandlung

Wiederherstellung

Mögliche Komplikationen

Bandschäden sind eine häufige Verletzung bei Sportlern. Es liegt eine Pathologie infolge einer starken Belastung des Bandapparates vor. Dehnung geht mit starken Schmerzen, beeinträchtigter motorischer Aktivität, Schwellung einher und führt häufig zu Komplikationen. Es ist wichtig, sich einer kompetenten Behandlung und Genesung zu unterziehen, um zur üblichen körperlichen Aktivität zurückzukehren. Was tun bei Verstauchung??

Ursachen

Verstauchung ist ein Trauma, das von Sehnenrissen infolge erhöhten Stresses begleitet wird. Pathologie tritt unter häuslichen Bedingungen und bei der Erfüllung beruflicher Aufgaben auf. Allerdings kennt jeder zweite Athlet eine solche Strecke aus erster Hand.
Ursachen von Verstauchungen:
• für das Gelenk ungewöhnliche Bewegungen ausführen;
• Überlastung, der die Bänder nicht standhalten konnten;
• scharfe und ungenaue Bewegungen, insbesondere beim Laufen, Springen und Heben eines Sportgeräts mit hohem Gewicht. Solche Verletzungen treten beim Cardio- und Krafttraining auf;
• Verletzung der Technik zur Durchführung von Übungen, Vernachlässigung der Sicherheit, Nichterwärmung.


Am häufigsten Verstauchung der Bänder am Bein (Schädigung der Knöchel- und Kniegelenke), insbesondere bei Sportlern. Schulter-, Ellbogen- und Handgelenke sind ebenfalls Verletzungen ausgesetzt..

Zeichen

Blähungssymptome treten kurz nach der Verletzung auf. Das klinische Bild hängt vom Grad der Schädigung ab:
1. Der erste Grad ist durch leichtes Reißen mehrerer Fasern gekennzeichnet. Manifestiert durch Schmerzen, Schwellung an der Schadensstelle, Schwellung. Keine Blutung.
2. Anzeichen einer Verstauchung zweiten Grades: starke Schmerzen, Schwellung, verminderte Amplitude der Gelenkbewegung, Blutergüsse. Eine solche Verletzung erfordert eine kompetente Behandlung und eine lange Genesung.
3. Der dritte Grad ist gekennzeichnet durch unerträgliche Schmerzen, starke Schwellung, Schwellung und einen lokalen Temperaturanstieg. An der Stelle der Schädigung treten Blutergüsse auf, es wird eine Gelenkinstabilität festgestellt. Die Behandlung der Dehnung 3. Grades erfordert einen chirurgischen Eingriff. Oft führt eine solche Verletzung zur Beendigung einer Sportkarriere.

Behandlung

Was tun bei Verstauchung? Bei Verletzungen und Schmerzen die Übung sofort abbrechen und vollständige Gelenkruhe gewährleisten. Legen Sie eine kalte Kompresse auf den betroffenen Bereich und konsultieren Sie einen Arzt.
Bei Dehnung wird die Behandlung von einem Spezialisten unter Berücksichtigung des Schadensgrades verordnet. Die Therapie umfasst den Einsatz von Medikamenten, Physiotherapie, Chirurgie und Rehabilitation.

Wie behandelt man Bänder mit Medikamenten? Einem Sportler werden Schmerzmittel zur oralen und topischen Anwendung verschrieben (Tabletten, Cremes, Salben, Kompressen). Eine Anästhesieblockade kann angewendet werden. Um die Heilung zu beschleunigen, werden Chondroprotektoren und Vitamin-Mineral-Komplexe verschrieben.
Um die Last zu entlasten, wird das beschädigte Gelenk mit einem elastischen Verband verbunden. Die Verwendung eines speziellen Verbandes oder von Orthesen wird empfohlen. Es ist wichtig, die körperliche Aktivität vollständig einzuschränken.
Stretching: Wie mit Physiotherapie behandeln? Die folgenden Verfahren werden verwendet, um Schmerzen zu lindern und die Heilung zu beschleunigen: Phonophorese, Lasertherapie, Ultraschall.

Wiederherstellung

Aktuell für Sportler ist die Frage, wie Bänder nach einer Verletzung schnell wiederhergestellt werden können. Dazu ist eine Rehabilitation erforderlich, die leichte Übungen zur Entwicklung des Gelenks und zur Erhöhung der Elastizität der Bänder umfasst. Aktivitäten sollten keine Schmerzen und Beschwerden verursachen.
Das Training sollte nur von einem qualifizierten Spezialisten durchgeführt werden, um neue Verletzungen zu vermeiden und Kenntnisse darüber zu erlangen, wie Bänder nach einer Verletzung wiederhergestellt werden können. Es wird zusätzlich empfohlen, eine spezielle Massage durchzuführen und medizinische Kompressen zu verwenden.

Die Reparatur der Bänder kann einige Wochen bis mehrere Monate dauern. Dies hängt vom Grad der Schädigung, dem allgemeinen Gesundheitszustand und davon ab, wie genau der Athlet den Empfehlungen des Traumatologen folgt.

Mögliche Komplikationen

Dehnung kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen: verminderte Gewebeelastizität; die Bildung von Knötchen, die auch nach der Genesung Schmerzen verursachen; Gewebedystrophie; Krampf der Blutgefäße. In besonders schwierigen Fällen kann ein Trauma zu völliger Immobilität und Behinderung führen. Um negative Folgen zu vermeiden, müssen alle Anweisungen des Arztes befolgt und eine ordnungsgemäße Genesung nach einer Verstauchung sichergestellt werden.
Verwenden Sie bequeme Kleidung und Schuhe, tragen Sie Bandagen und befolgen Sie die Übungstechnik genau, um Verletzungen während des Unterrichts zu vermeiden. Verwenden Sie Vitamin-Mineral-Komplexe, um die Gesundheit von Gelenken und Bändern zu stärken und einen gesunden Lebensstil zu führen.
Haben Sie während des Trainings jemals Stretching-Bindungen erhalten? Wie haben Sie mit Ihrer Verletzung umgegangen und sich erholt? Teilen Sie Ihre Erfahrungen und Kenntnisse in den Kommentaren..

Wie man Beinverstauchungen zu Hause heilt

Die Schmerzen, die durch das Strecken unserer Beine verursacht werden, sind jedem von uns vertraut. Sicherlich gibt es keine solche Person, die diese Art von Verletzung nicht mindestens einmal in ihrem Leben erhalten hätte. Schäden am Bein der Sehnen, Muskeln oder Bänder sind sehr leicht zu bekommen - dafür können Sie versehentlich durch Vereisung fallen oder die Treppe hinuntergehen. In der Regel stellt das Dehnen keine große Gefahr für das Leben eines Menschen dar, aber die pünktliche Hilfe ist für die schnellste Linderung von Schmerzen und Behandlung von großer Bedeutung. In diesem Artikel wird erläutert, was beim Strecken der Beine zu tun ist..

Was ist eine Beinverstauchung?

Dehnung oder Verzerrung der Beine ist eine Verletzung, die durch eine starke Belastung der Muskeln, Sehnen oder Bänder (der Fasern, die Muskel und Knochen verbinden) verursacht wurde. Bei schweren Belastungen des Beins kann das Gewebe dem Ringdruck einfach nicht standhalten. Aus diesem Grund bekommt eine Person eine Verstauchung der Gliedmaßen. In diesem Fall brechen die Bleichfasern im Bündel, während die Integrität der anderen erhalten bleibt. Sehnenfasern sind sehr langlebig. Trotzdem sind sie auf die notwendige Bewegungsrichtung ausgelegt und können schweren Lasten in anomaler Richtung einfach nicht standhalten. Im Gegensatz zur normalen Dehnung ist ein Geweberiss die gleichzeitige Zerstörung aller Muskelfasern, Sehnen oder Bänder. Das Dehnen variiert wiederum in der Schwere. In der Regel handelt es sich dabei um kleine Geweberisse, die nach Lage und Verformungsgrad klassifiziert sind. Grundsätzlich beginnt die Belastung der Bänder des Sprunggelenks im Moment der Bewegung zuzunehmen, wenn die Ferse sehr stark nach innen zu kippen beginnt.

Die Hauptursache für Verletzungen ist ein Hochsprung, aktiver Sport, ein Sturz oder ein Verstoß gegen die Grundregeln eines Aufwärmens vor viel körperlicher Aktivität. Darüber hinaus beeinträchtigen einige entzündliche Erkrankungen auch die Elastizität der Fasern und können zu Blähungen führen (Paratenonitis, Sehnenentzündung). Traumatische Sehnenverletzungen werden hauptsächlich mit allen Arten von mechanischen Belastungen und hoher Leistungsbelastung diagnostiziert, normalerweise während sportlicher Aktivitäten. Wenn Sie gestreckt sind, können Sie sehr oft fühlen, wie etwas in Ihrem Bein platzt oder platzt. Diese Kräuter sind von starken Schmerzen begleitet. Ihre Person kann bis zu zwei Monate fühlen. Und die akute Schmerzphase dauert fünf bis acht Tage. Zusätzlich dazu schwillt die Dehnungsstelle stark an, das Bein wird am wenigsten beweglich, es tritt ein Hämatom auf. Oft können Schmerzen im Bein nicht nur aufgrund einer Verstauchung, sondern auch aufgrund eines eingeklemmten Nervs auftreten. In diesem Fall hat die Person auch Schwellungen, Rötungen und eine gewisse Einschränkung der Bewegungsfreiheit des Beins. Im Gegensatz zum Dehnen kann ein eingeklemmter Nerv sehr oft nicht durch eine Verletzung, sondern durch eine Krankheit (Ischias, Osteochondrose) auftreten..

Verzerrungsklassifizierung

Nachdem Sie diesen Artikel gelesen haben, erfahren Sie, wie Sie mit Beinverstauchungen umgehen können. Zuallererst lohnt es sich jedoch, einige Punkte zu klären. Zunächst wird die Beinstreckung nach der Art der verletzten Fasern unterteilt:

  • Verstauchung.
  • Verrenken.
  • Sehnenstrecke.
  • Kombiniertes Dehnen mehrerer Stoffarten gleichzeitig.

Abhängig von der Schwere des Schadens können in jeder oben beschriebenen Gruppe drei Verzerrungsgrade unterschieden werden:

Der erste Grad wird durch leichte Schmerzen bestimmt, die die Beweglichkeit des Beingelenks aufrechterhalten und bei Aufrechterhaltung der Gewebeintegrität mehrere Fasern reißen.

Der zweite Grad - in diesem Fall hat der Patient eine Schwellung an der verletzten Stelle, Blutungen, Behinderungen, Unfähigkeit, auf der Extremität zu stehen. Der Schmerz ist mild. Im Gewebe werden signifikante Faserbrüche beobachtet..

Der dritte Grad - es äußert sich in scharfen und starken Schmerzen, einem Bruch der Fasern und einer Verletzung der Stabilität, die bei einem Bruch der Bänder zu Gelenkschäden führen kann. An einem wunden, verletzten Ort treten große Blutergüsse auf. Im Falle einer Muskelablösung kann es nicht unter Anstrengung angewendet werden, und eine verletzte Person entwickelt Muskelschwäche. Was den ersten und zweiten Grad betrifft, wird dem Patienten häufig eine konservative Behandlung verschrieben, und im dritten Stadium ist häufig ein chirurgischer Eingriff erforderlich.

Klassifizierung von Verstauchungen

Zusätzlich zu all dem oben genannten systematisieren Traumatologen Verstauchungen. Dies hängt von der Gruppe der beschädigten Bänder ab. So erfasst beispielsweise das Knöchelgelenk, das am anfälligsten für Verzerrungen ist, drei Gruppen von Bändern:

Die äußere Oberfläche des Gelenks: An dieser Stelle befinden sich die Bänder, die zur Fixierung des Talus durch seitliche Verschiebung beitragen:

  • Calcaneofibulares Band.
  • Peronealband des hinteren Talus.

Peronealband des vorderen Talus. Sie ist die am meisten verletzte aller aufgeführten Bänder..

Die innere Oberfläche des Gelenks: An dieser Stelle befindet sich das Deltaband, das das Skaphoid und den Talus verbindet.

Bänder, die die Tibiaknochen verbinden, nehmen in ihrer Morbidität den zweiten Platz ein:

  • Tibiofibuläre Syndesmose.
  • Tibibänder (anterior, posterior, posterior quer).

Klassifikation von Muskelverstauchungen

Die Wadenmuskeln sind am meisten verletzungsgefährdet. Dank ihnen kann eine Person während der Bewegung das Gleichgewicht halten und auch Füße und Knie niederschlagen:

  • Soleus Muskel.
  • Wadenmuskel.

Auf eine Notiz! Hüftmuskelbelastung ist die häufigste Verletzung bei Sportlern.

Während des Trainings kommt es normalerweise zu einer Dehnung der Oberschenkelmuskulatur (Membran, Bizeps, anterior). In diesem Fall verlieren die Muskeln allmählich ihre Kontraktionsfähigkeit und benötigen eine lange Erholung.

Sehnenklassifikation

Abhängig von ihrer Position werden verschiedene Arten von Sehnen unterschieden, die anfälliger für Dehnungen sind:

  1. Die Achillessehne. Dehnen ist schmerzhaft. Der Schmerz ist oberhalb des Knies lokalisiert.
  2. Achillessehne. Dies ist eine der stärksten Sehnen im gesamten menschlichen Körper. Es ist auch am meisten verletzt. Dies ist auf erhebliche Belastungen zurückzuführen..
  3. Lähmen. Dehnung tritt aufgrund einer abnormalen Rotation des Unterschenkels auf. Begleitet von starken Schmerzen unter dem Knie und Vorsprüngen in diesem Bereich.
  4. Hüftgelenksehne. Diese Sehne sorgt für die Fixierung des Gelenks und verbindet den Oberschenkel und die Beckenknochen. Jede schwere Belastung, die mit Muskelverspannungen im Oberschenkel verbunden ist, kann zu Verletzungen des Sehnengewebes führen..

Klassifizierung nach Verletzungsort.

Sowohl kombinierte als auch einzelne Belastungen treten hauptsächlich an der Stelle der Knie- und Sprunggelenke auf. Es gibt jedoch auch andere Orte, an denen die Gefahr von Verzerrungen aufgrund von Verletzungen besteht. Es gibt nur sechs Bereiche, in denen Gewebeschäden dieser Art auftreten können:

Fuß. An dieser Stelle tritt die Dehnung der Sehnen und Bänder aufgrund der großen Belastung des Gelenks auf, die Verletzung schränkt die Bewegung der Person ziemlich stark ein.

  • Knöchel (Knöchel). Dies ist ein sehr komplexes Gelenk der Knochen des Fußes und des Unterschenkels. An dieser Stelle kann eine komplexe Verstauchung von Sehnen und Sehnen auftreten..
  • Schienbein. In diesem Bereich geht es um Knie bis Ferse. Zu diesem Zeitpunkt sind die Muskeln häufig anfällig für Verletzungen..
  • Knie. Das Kniegelenk kann nach einer Schädigung, die instabil sein kann, zu Verstauchungen der Bänder und Muskeln neigen.
  • Hüfte. An dieser Stelle sind die inneren Muskeln sehr anfällig. Faserbrüche in diesen Muskeln treten am häufigsten beim Menschen auf..
  • Gesäß. Zu diesem Zeitpunkt können Verstauchungen und Muskelfasern auftreten. Sie sind am wenigsten von Sehnen betroffen.

Die häufigsten Arten von Schäden an den Bändern der Gliedmaßen sind Verstauchungen der Knie- und Sprunggelenke.

Ursachen der Beinstreckung

Wenn Sie daran interessiert sind, was Sie tun müssen, wenn Sie die Muskeln im Bein dehnen, finden Sie in diesem Artikel viele interessante Dinge. Wir verstehen dieses Thema sehr detailliert. Warum kommt es zu einer Beinstreckung? Grundsätzlich sind diese Arten von Verletzungen das Ergebnis einer schweren Last oder eines plötzlichen Sturzes. Bei einer sehr scharfen Bewegung des Gelenks, die seine körperlichen Fähigkeiten übersteigt, kommt es zu einer Dehnung des Muskels, der Sehne oder des Bandes. Und der Grund dafür kann sein:

  1. Ausrutschen.
  2. Der Herbst.
  3. Den Fuß raus oder rein drehen.
  4. Tragen Sie enge, unbequeme Schuhe, auch mit High Heels.
  5. Falsche Landung nach einem Sprung.
  6. Aktiver Sport.
  7. Joggen.
  8. Ringen.
  9. Tennis.
  10. Basketball.
  11. Fußball usw..
  12. Scharfer Tritt auf den Fuß.
  13. Falsche Gewichthebertechnik.

Darüber hinaus gibt es Faktoren, die zu einer Dehnung des Beingewebes führen:

  • Flache Füße,
  • Klumpfuß,
  • Arthrose,
  • O-förmige Krümmung der Beine,
  • Übergewicht,
  • Bindegewebserkrankungen,
  • falscher Gang. Sowie die Füße auf die Rückseite der Ferse setzen,
  • schlechte Muskelaufwärmung vor dem Sport,
  • das Vorhandensein früherer Beinverletzungen, die zu einer Schwächung der Bänder führen.

Bei ständiger Dehnung des Beingewebes (z. B. wenn eine Person professionelle sportliche Aktivitäten ausübt) kann diese Art von Verletzung in eine chronische Form übergehen. Außerdem kann eine Person in ihrem normalen Leben eine Muskelbelastung bekommen, indem sie einfach nicht ihre eigenen Anstrengungen und Belastungen berechnet, wenn sie plötzlich Gewichte hebt oder Sport treibt oder Arbeitsaufgaben ausführt.

Symptome von Beinverstauchungen

Bei einer Dehnung der Beinmuskulatur bei einer Person können folgende Symptome beobachtet werden:

  1. Muskelschwäche im Bein.
  2. Schmerzen in einem gedehnten Muskel, sowohl in Ruhe als auch während des Trainings.
  3. Leistungsmangel des geschädigten Muskels.
  4. Überempfindlichkeit im Moment der Berührung anstelle der Dehnung.
  5. Das Vorhandensein von Schwellungen anstelle von Dehnen, Blutergüssen und Blutergüssen.

Wenn es eine sehr schwere Verletzung gab, kann eine Person unter Schmerzschock, Fieber und sogar Bewusstlosigkeit leiden.

In jedem dieser Fälle treten starke Schmerzen auf, unabhängig davon, wie Ihre Muskeln verletzt sind. Und wenn es vollständig zerrissen ist, hören Sie ein charakteristisches Klatschen.

Im Falle einer Verstauchung sind die Symptome ähnlich, es kommt zu schmerzhaften Empfindungen, Blutergüssen und Schwellungen. Das Gelenk wird inaktiv, Sie haben Schwierigkeiten beim Gehen. Die Hauptunterscheidungsmerkmale einer Beinverstauchung sind eine falsche Position zum Zeitpunkt der Bewegung und ein Gefühl der Instabilität im Gelenk selbst. Bei Verstauchung kann die Schwellung etwa eine Woche dauern. Nach dem Abnehmen bleibt ein Hämatom zurück. Sehnen können bei plötzlichen und ausgedehnten oder leichten Verletzungen von starken Schmerzen begleitet sein, wenn der betroffene Bereich nicht so groß ist. Zusätzlich zu den Schmerzen kann die Dehnung der Sehnen mit einer Einschränkung der Bewegung der Gliedmaßen und einer Schwellung des Gewebes einhergehen. Wenn es auch bei einer leichten Sehne keine medizinische Hilfe gibt, kann die Person eine Entzündung haben, die die Elastizität der Haut verringert. Dies trägt wiederum zur vollständigen Trennung der Vene und den negativen Folgen bei. Im Falle einer Schädigung der Achillessehne werden Schmerzen im Bereich von ungefähr fünf Gefühlen über dem Fersenbein beobachtet. Das Dehnen geht mit einer starken Schwellung des Knöchelgewebes und einer schwierigen Beugung des Fußes zum Zeitpunkt des Anhebens der Finger einher. Der Verletzte kann nicht einmal rennen und auf den Zehen stehen. Kleinere Anzeichen, die von einer Achillessehne begleitet werden, sollten nicht ignoriert werden..

Diagnose und Differentialdiagnose

Die Diagnose besteht aus einer ärztlichen Untersuchung eines Arztes, um den Schweregrad einer Verstauchung der Gliedmaßen festzustellen und den Schadensbereich festzustellen. Die Identifizierung eines vollständigen oder teilweisen Bruchs der Fasern wird durch die nachfolgende Art der Behandlung und die Dauer des Wiederherstellungsprozesses sowie die Notwendigkeit eines chirurgischen Eingriffs bestimmt. Bei unzureichender visueller Untersuchung werden Ultraschallmethoden zur Diagnose eines Gelenkschadens sowie ein MRT- und Arthroskopieverfahren (Biopsie zur Bestimmung der Bindegewebserkrankung) eingesetzt. Riss des medialen Bandes des Kniegelenks, der während des Ultraschallverfahrens festgestellt wurde.

Bei der Dehnungsdiagnostik sind Röntgenverfahren nicht akzeptabel, da nur Weichteilformationen eine solche Verformung erfahren. Trotzdem hilft eine Röntgenaufnahme bei der Differentialdiagnose im Falle einer Fraktur, eine Verletzung der Integrität des Knochens und eine Blähung gehen mit denselben Symptomen einher und können in seltenen Fällen zu einer Verletzung kombiniert werden. Neben der Radiographie berücksichtigt der Arzt auch klinische Anzeichen, die zur Klärung der Diagnose beitragen: Wenn die Verstauchungen der Person zum Zeitpunkt der Knochenabtastung keine starken Schmerzen zufügen, wird keine Krepitation diagnostiziert und es bilden sich Fragmente (dies ist das Geräusch, das auftritt, wenn die Knochenfragmente aneinander reiben).. Wenn eine Person verletzt ist, hört sie möglicherweise ein bestimmtes Klatschen, aber kein Knirschen. Darüber hinaus schließt der Arzt zum Zeitpunkt der Differentialdiagnose von Luxation und Verstauchung die erstere aufgrund der Daten aus, die er nach der Röntgenaufnahme erhalten wird. Zum Zeitpunkt einer visuellen Untersuchung beurteilt der Arzt die Verformung des Gelenks und die Möglichkeit eines Widerstands zum Zeitpunkt der Bewegung sowie eine Verringerung der Beinlänge - im Falle einer Dehnung sind alle oben genannten Symptome atypisch.

Fußverstauchung

Im Falle einer Verstauchung der Beine ist eine angemessene Behandlung erforderlich. Die Wahl der Methode dieser oder jener Therapie hängt von der etablierten Diagnose ab, begleitet von der Schwere der Verletzung und den Komplikationen. Bei Vorhandensein der ersten beiden Verzerrungsgrade ist eine Behandlung zu Hause möglich, und erst im letzten Stadium ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich. Wenn eine Person Zweifel an einem Arztbesuch hat, müssen diese alarmierenden Anzeichen berücksichtigt werden, bei denen ein Besuch beim behandelnden Arzt erforderlich ist:

  1. Es gibt keine Beweglichkeit im Bereich des beschädigten Gelenks. Dies ist auf starke Schmerzen zurückzuführen. Daher kann sich eine Person nicht auf ihr Bein stützen.
  2. Das Bein des Opfers sieht unnatürlich aus. Und die Gelenke sind falsch.
  3. Die Schmerzen nehmen nicht ab und die Schwellung nimmt nicht länger als 3 Tage ab. Die Blutergüsse nehmen jeden Tag zu.
  4. Das Opfer hat eine erhöhte Körpertemperatur, es gibt auch Anzeichen von Entzündung und Rötung des verletzten Bereichs.
  5. Die Behandlung zu Hause wirkt sich nicht positiv auf eine Person aus.

Nach einem Besuch bei einem Traumatologen muss man sich an alle seine Empfehlungen halten, und nur in diesem Fall wird die Behandlung für die Verletzten effektiver und schneller. Bei der Ernennung eines Patienten muss die Bettruhe diese Empfehlungen nicht vernachlässigen. Und beim Gehen müssen Krücken verwendet werden, um Stress von einem schmerzenden Bein abzubauen.

Auf eine Notiz! Bei Verwirrungen bei der Dehnung der Beine wird der verletzten Person Ruhe empfohlen..

Erste-Hilfe-Dehnung

Wenn eine Verletzung wie eine Verstauchung des Beins auftritt, kann der Patient zu Hause Erste Hilfe leisten. In der Tat werden einige Maßnahmen die schwerwiegenderen Folgen von Verstauchungen vermeiden und die Dauer der Rehabilitation verkürzen.

Erste Hilfe besteht aus mehreren einfachen, aber sehr wirksamen Maßnahmen:

  • Anwenden einer kalten Kompresse auf die Streckstelle. Hierfür können Eis und Produkte aus dem Gefrierschrank nützlich sein. All dies muss in ein Handtuch gewickelt und auf die Stelle der Dehnung aufgetragen werden. Dies kann zu einer Verringerung der Schwellung und Verengung der Blutgefäße führen und auch starke Schmerzen lindern. Die Kälte muss jede Stunde 15 Minuten lang kalt gehalten werden. Kalte Kompressen müssen am ersten und nächsten 3 Tage nach dem Dehnen angewendet werden.
  • Schaffung von Bedingungen für maximale Immobilität der Extremität im Gelenk. Zu diesem Zweck können Sie einen sehr engen Verband mit einem elastischen Verband sowie einen speziellen orthopädischen Verband (Manschette, Verband) aus leichtem Kunststoff verwenden. In diesem Fall ist die Immobilität gewährleistet, wodurch die Schmerzen und Schwellungen abnehmen, vor Folgeschäden geschützt werden und sich die Situation verschlechtert (Blutung, Blutgefäßruptur). Zum Zeitpunkt des Beinverbandes ist es nicht erforderlich, das Bein zu stark zu ziehen, um die volle Blutversorgung aufrechtzuerhalten. Der Verband muss nachts entfernt werden.
  • Eine sehr lange Immobilisierung ist mit einem vollständigen Bruch der Sehne bis zur vollständigen Wiederherstellung und mechanischen Festigkeit des Bindegewebes erforderlich.
  • Obligatorische Bereitstellung einer vollständigen Ruhepause für das verletzte Bein. Je weniger die verletzte Person ihr schmerzendes Gelenk stört, desto besser. In den ersten drei Tagen ist jede körperliche Aktivität an verletzten Stellen verboten, um eine Verschlechterung der Genesungsprognose zu vermeiden.
  • Ein beschädigtes Glied muss so positioniert werden, dass es über der Höhe des Herzens liegt (auf einem Kissen oder einer Rolle). Dies kann dazu beitragen, den Blutabfluss aus der Dehnung sicherzustellen, Schwellungen und Schmerzen zu reduzieren..
  • Bei starken Schmerzen können Sie der Person ein Analgetikum geben: Ibuprofen oder Paracetamol.

Beim Strecken eines Gliedes ist Folgendes verboten:

  1. Trinken von alkoholischen Getränken, die alle oben genannten Konsequenzen haben können.
  2. Durchführen eines Heizvorgangs (Anlegen einer Kompresse, eines Heizkissens, Gehen in die Sauna oder ins Bad, Reiben des verletzten Beins mit verschiedenen wärmenden Salben). All dies kann das Auftreten einer stärkeren Schwellung, Blutung und einer starken Verschlechterung der Prognose des Krankheitsverlaufs hervorrufen.
  3. Die Aktivität des verletzten Beines versucht, den Ort der Dehnung zu massieren, zu gehen. Während der akuten Periode der Krankheit kann all dies zu einem nachfolgenden Bruch der Fasern führen..
  4. Aktive Bewegungen sind in der Erholungsphase erlaubt, jedoch nicht in der akuten Phase..

Drogen Therapie

Die Durchführung einer medikamentösen Behandlung beschränkt sich auf die lokale Anwendung von Salben (Cremes, Gelen) und Anästhesie, was wiederum dazu beiträgt, Ödeme zu reduzieren, Hämatome zu reduzieren und eine beeinträchtigte Mikrozirkulation von Blut und Gewebe wiederherzustellen. Sie müssen in den ersten drei, vier Tagen nach Erhalt der Verstauchung Schmerzmittel einnehmen. Ferner wird es möglich sein, lokale Salben aufzutragen. Unter den beliebten Analgetika werden hauptsächlich Analgin, Aspirin, Ketanov, Ibuprofen und Paracetamol verschrieben..

Unter den vielen verschiedenen Salben werden 2 Gruppen unterschieden, die bei der Behandlung von Dehnungen helfen:

Kühlsalben. Die Verwendung dieser Medikamente ist in den ersten Tagen nach einer Verletzung sehr wichtig, da sie sowohl beschleunigende als auch analgetische Wirkungen haben. Zum Zeitpunkt der Anwendung muss nicht versucht werden, die Salbe an der beschädigten Stelle einzureiben. Es muss etwas gewartet werden, bis die Salbe selbst von der Haut aufgenommen wird.

Erwärmende Salben. Diese Medikamente werden zum Zeitpunkt der Rehabilitation angewendet und nach einer akuten Zeit, vier, fünf Tage nach der Verletzung, auf die geschädigte Stelle aufgetragen. Diese Salben verraten die Muskelelastizität und tragen auch zur schnellen Heilung bei. Und entzündungshemmend wirken.

  • Ibuprofen hat eine lokale analgetische und entzündungshemmende Wirkung.
  • Ketanol lindert Entzündungen im Bereich der Beinstreckung und lindert Schmerzen. Darüber hinaus lindert es Schmerzen, reduziert Schwellungen des Gelenks und hilft, die Anzahl der Bewegungen zu erhöhen.

Salben sollten zwei- bis dreimal täglich mit jeweils 3-4 Gramm auf die betroffene Stelle aufgetragen werden. Die Dauer der Behandlung wird vom behandelnden Arzt festgelegt und hängt von der Streckung des Beins ab. Eine ausgezeichnete therapeutische Wirkung kann durch die gleichzeitige Verwendung von Salben und die Verwendung eines Arzneimittels wie Troxevasin in Tabletten erzielt werden.

Aufgrund ihrer Wirkung auf den gesamten menschlichen Körper ist es notwendig, NSAIDs für einen begrenzten Zeitraum anzuwenden. Eine sehr langfristige Anwendung von nichtsteroidalen Arzneimitteln kann eine Person negativ auf die Funktion ihrer inneren Organe auswirken.

Finalgon erweitert die Blutgefäße. Dies trägt zu einem intensiven und anhaltenden Wärmegefühl bei. Erwärmende und analgetische Salbe, die Substanzen enthält, die eine hyperämische, lokal reizende und analgetische Wirkung haben.

Apizartron - Dies ist ein Kombinationspräparat auf Basis von Bienengift zur äußerlichen Anwendung. Sie sollten sich bewusst sein, dass Salben nicht an Stellen verwendet werden können, an denen die Unversehrtheit der Haut beeinträchtigt wurde. Darüber hinaus sind Kontraindikationen für die Anwendung von wärmenden Salben:

  • Onkologie,
  • Schwangerschaft, Stillzeit,
  • individuelle Intoleranz,
  • Verschlimmerung chronischer Krankheiten.

Physiotherapie

Natürlich sollten Diagnosen wie Luxation und Verstauchungen von Ärzten behandelt werden. Neben Medikamenten können auch andere Maßnahmen verschrieben werden. Physiotherapie ist die Behandlung, die der Arzt dem Patienten nach der akuten Phase der Krankheit verschreibt.

Die Anzahl der verschriebenen Physiotherapien muss vom behandelnden Arzt - Traumatologen - festgelegt werden. In der Regel beträgt ihre Anzahl drei bis zehn Sitzungen. Es wird von der Schwere der Erkrankung abhängen, verschiedene Methoden der Physiotherapie können sofort verschrieben werden.

Stretchmassage

Eine Massage kann dem Patienten helfen, die Schmerzen erheblich zu lindern, den Lymphfluss und den Blutfluss an einer beschädigten Stelle zu verbessern und die normale Gelenkaktivität wiederherzustellen. Massagen sollten erst am dritten Tag nach der Verletzung beginnen. Und die Vorbereitung für dieses Verfahren ist das Aufwärmen oder das Auftragen von wärmenden Salben. Es ist verboten, den Dehnungsbereich durch akute Schmerzen zu massieren. Dies kann den Zustand des Patienten verschlechtern. Die Massage der Stelle oberhalb der verletzten Zone am Bein erfolgt im Voraus (z. B. bei Verstauchung des Sprunggelenks sollte die Massage mit dem Schleifen des Unterschenkels begonnen werden). Die Massagezeit wird schrittweise von fünf auf fünfzehn Minuten erhöht. In der Regel besteht das Massageverfahren aus 2 Teilen: dem Hauptteil und dem vorbereitenden. Bevor Sie mit diesem Verfahren beginnen, müssen Sie auch die Position des Beins sicherstellen, in der alle Bänder und Muskeln vollständig entspannt sind (Sie müssen ein Kissen oder Kissen legen). Die erste Woche des Massagevorgangs besteht in der Regel darin, den verletzten Bereich einfach zu streicheln, in der stromaufwärts gelegenen Zone zu quetschen und zu kneten. Ab der zweiten Woche dürfen die aktivsten Bewegungen in der Verletzungszone hinzugefügt werden.

Operation

Wenn Dehnung auftritt, tritt eine Situation auf, wenn das Bein geschwollen ist. Natürlich wird der Arzt die Schwere der Verletzung bestimmen und die richtige Behandlung verschreiben. Die Durchführung einer Therapie durch eine Operation ist eine extreme Behandlung. Der Arzt kann nur dann darauf zurückgreifen, wenn andere Methoden dem Patienten nicht die notwendige positive Wirkung bringen könnten. Darüber hinaus ist in sehr schwierigen Situationen, beispielsweise bei einem vollständigen Bruch der Bänder und mit der Bildung einer Gelenkinstabilität danach, die Intervention eines Chirurgen erforderlich, um eine weitere vollständige Arbeit des Beins sicherzustellen.

Bei einem Bandriss kann der Arzt zwischen zwei Behandlungsmethoden wählen:

  • Bandnähte.
  • Fixieren eines verletzten Bandes mit einem benachbarten Band.

Im Falle einer vollständigen Trennung des Muskels vom Knochen wird allgemein angenommen, dass eine konservative Behandlung im Gegensatz zur chirurgischen Behandlung weniger effektiv ist. Dies gilt zum einen für die hintere Oberschenkelmuskelgruppe. Um die Muskeln wieder in ihre vorherige Position zu bringen, werden spezielle Fixatoren verwendet, die am Knochen befestigt sind. Dann werden sie mit Hilfe von Strängen mit Sehnen eines gerissenen Muskels genäht. Die Haupttechnik der Operation bei Ablösung der hinteren Muskelgruppe des Oberschenkels (Oberschenkel) ist das Säumen der gemeinsamen Sehne der hinteren Muskelgruppe mit speziellen Ankerfixatoren auf den Ischiasknochen. Nach der Operation sollte der Patient spezielle Einstellgurte tragen, die dazu beitragen, die Hauptbelastung der Muskeln zu verringern und sich schnell zu erholen. Die Erholungsphase nach der Operation dauert etwa vier bis sechs Wochen. Bei Sehnenrupturen greifen die Ärzte in der Regel auf eine konservative Behandlung zurück. Wenn jedoch keine positive Dynamik vorliegt, beschließt der Arzt innerhalb von zwei Wochen oder mit einem zweiten Bruch, eine Operation durchzuführen. Die Sehne bei dieser Operation wird auch mit einer der vielen Arten von Sehnennähten genäht. Der am häufigsten verwendete Typ ist die Krackow-Naht..

Naht Krackow: Diese Naht wird verwendet, um beide Enden einer gerissenen Sehne zu nähen. Dann werden die Threads miteinander verbunden.

Nach der Operation werden die Beine des Patienten mit einer Orthese oder ähnlichen Geräten fixiert (immobilisiert). Die Dauer dieses Zeitraums beträgt drei, vier Wochen. Dann wird der Patient einer Rehabilitationstherapie unterzogen..

Hausmittel

Wenn das Bein nach dem Dehnen schmerzt, können Sie Volksheilmittel verwenden, die die Schmerzsymptome lindern. Eine alternative Therapie in Kombination mit Medikamenten beschleunigt die Genesung.

Rohe Kartoffelkompresse.

Zur Behandlung müssen Sie die Kartoffeln gut waschen und schälen. dann reiben Sie das Gemüse. Die resultierende Masse muss in saubere Gaze überführt werden. Tragen Sie dieses Mittel etwa drei- bis viermal täglich für 15 bis 20 Minuten auf die Streckstelle auf.

Kamillenbrühe.

Kamille blüht in der Menge von vier EL. Esslöffel sollten mit einem Liter kochendem Wasser gegossen und ca. 15 Minuten gekocht werden. Dann müssen Sie etwa eine Stunde lang auf der resultierenden Brühe bestehen. Es muss zum Zeitpunkt des Badens dem Wasser zugesetzt werden. Zusätzlich zur Kamille können Sie auf die gleiche Weise eine Heilbrühe aus Johanniskraut und Eichenrinde zubereiten. Wenn der Patient ein Hämatom hat, ist die Verwendung von warmen Kompressen verboten.

  • Hypericum-Brühe ist ein wundheilendes und entzündungshemmendes Medikament zur äußerlichen Anwendung.
  • Komprimieren und heiße Milch ist am effektivsten bei Dehnung.
  • Kartoffelknollen wirken gegen Geschwüre und entzündungshemmend.

Es ist zu verstehen, dass Volksheilmittel die Durchführung einer medikamentösen Therapie nicht vollständig ersetzen können und nur als umfassende Behandlung eingesetzt werden.

Behandlungsprognose und mögliche Komplikationen

Wenn Sie die oben genannten Methoden anwenden, kann es bald zu einer Schwellung der Beine nach dem Dehnen kommen. Mit der rechtzeitigen Bereitstellung von Erster Hilfe und Therapie wird die Prognose der Behandlung der Krankheit für den Patienten günstig sein: Die Ausdehnung wird vollständig wachsen und die Elastizität der Fasern wird wiederhergestellt. Die Rehabilitationszeit beträgt drei bis vier Wochen bis sechs Monate. Dies hängt von der Schwere der Verletzung ab. Es ist jedoch erforderlich, eine vollständige Behandlung durchzuführen und nicht zu versuchen, die Empfehlungen und Termine des behandelnden Arztes zu ignorieren.

  • In Ermangelung der erforderlichen Pflege kann die Hauptfolge des Streckens der Beine sein:
  • Die Entwicklung einer entzündlichen Erkrankung (Arthritis).
  • Instabilität eines beschädigten Gelenks.
  • Sekundärdehnung beschädigter Fasern.
  • In den schwersten Fällen können Extremitätendefekte auftreten oder die Krankheit kann chronisch werden.

Alle oben genannten Komplikationen können auch bei der Selbstmedikation auftreten: Eine verletzte Person kann sehr oft nicht die richtige Diagnose stellen, so dass sie eine schwerere Verletzung übersieht.

Verhinderung der Beinstreckung

Denken Sie daran, dass bei einer Dehnung der Beine eine Schwellung und Schmerzen auftreten. Und bei einer solchen Verletzung gelten diese Phänomene als Norm. Wenn Sie die richtige Behandlung anwenden, können Sie diese Symptome beseitigen. Um eine Dehnung der Muskeln und des dazugehörigen Apparats zu verhindern, ist es notwendig, die Muskeln durch ständige körperliche Übungen zu stärken, natürlich ohne übermäßige Belastungen (Schwimmen, Joggen). Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen, bequeme Schuhe zum Gehen zu wählen. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie in sehr hohen Absätzen laufen. Darüber hinaus sollten Sie unbedingt auf einen gesunden Lebensstil und eine gesunde Ernährung achten: Übergewicht führt zu unnötiger Belastung der Gelenke. Im Falle dieser Verletzung kann die Genesung nicht zu schnell erfolgen. Die Mindestdauer für Ihre volle Leistung beträgt drei Wochen. Sie sollten nicht still sitzen und Ihren Arztbesuch ständig verschieben. Dies ist eine rechtzeitige Diagnose und der richtige Behandlungsansatz, der Ihre Genesung mehrmals beschleunigen und unerwünschte Folgen beseitigen kann.