Arthrose

Arthrose ist die Sammelbezeichnung für degenerativ-degenerative Erkrankungen des Gelenkapparates unterschiedlicher Lokalisation und Ätiologie, die ein ähnliches klinisches und morphologisches Bild und Ergebnis haben und sich in einer Schädigung des Gelenkknorpels, der subchondralen Knochenformationen, der Kapseln und des Bandapparates manifestieren.

Arthrose ist die häufigste Pathologie in der rheumatologischen Praxis. Laut medizinischer Statistik leidet bis zu 1/5 der Gesamtbevölkerung daran. Arthrose führt bei etwa der Hälfte der Patienten, von denen die meisten behindert sind, zu einer signifikanten Verschlechterung der Lebensqualität. Die Inzidenz hängt direkt vom Alter ab: Arthrose ist in jungen Jahren selten, tritt am häufigsten nach 40-45 Jahren auf, während bei Menschen über 70 Jahren in den allermeisten Fällen radiologische Symptome festgestellt werden. In jungen Jahren liegt die Häufigkeit des Auftretens bei etwa 6,5% nach 45 Jahren - 14-15%, nach 50 Jahren - 27-30% bei Menschen über 70 Jahren - zwischen 80 und 90%..

Am häufigsten sind bei Arthrose kleine Handgelenke am pathologischen Prozess beteiligt (bei Frauen zehnmal häufiger als bei Männern), der große Zeh, die Zwischenwirbelgelenke der Brust- und Halswirbelsäule sowie die Knie- und Hüftgelenke. Die Arthrose der Knie- und Hüftgelenke nimmt hinsichtlich der Schwere der klinischen Manifestationen und der negativen Auswirkungen auf die Lebensqualität den Spitzenplatz ein.

Arthrose ist gekennzeichnet durch eine komplexe Läsion der Gelenk- und Hilfsapparate:

  • Chondritis - entzündliche Veränderungen im Gelenkknorpel;
  • Osteitis - Beteiligung der zugrunde liegenden Knochenstrukturen am pathologischen Prozess;
  • Synovitis - Entzündung der Innenschale einer Gelenkkapsel;
  • Schleimbeutelentzündung - Schädigung der periartikulären Beutel;
  • reaktive Entzündung von Weichteilen (Muskeln, Unterhautgewebe, Bandapparat) in der Projektion des betroffenen Gelenks (periartikuläre Entzündung).

Da die Hauptursache für Arthrose entzündliche Veränderungen sind, ist es in einer Reihe westlicher Länder üblich, die Krankheit Arthritis zu nennen (von lat. -Itis - ein Suffix, das einen akuten Entzündungsprozess bezeichnet). In der russischen Medizin kommen die Begriffe Arthritis und Arthrose gleich häufig vor und implizieren denselben pathologischen Prozess. In der rheumatologischen Praxis wird in jüngster Zeit am häufigsten der Begriff „Osteoarthrose“ verwendet (aus dem anderen Griechischen: ὀστέον - Knochen, ἄρθρον - Gelenk), wobei die Beteiligung nicht nur des Gelenks selbst, sondern auch seiner Knochenformationen am pathologischen Prozess hervorgehoben wird.

Die erste Isolierung von degenerativ-dystrophischen Gelenkläsionen in eine separate Gruppe wurde 1911 von Müller („Arthrosis deformans“) vorgeschlagen. Für alle folgenden Jahre wurde Arthrose als chronisch fortschreitende nichtentzündliche Gelenkschädigung unbekannter Ätiologie angesehen, die sich in einer Degeneration des Gelenkknorpels und strukturellen Veränderungen des subchondralen Knochens in Kombination mit einer klaren oder latenten mäßig ausgeprägten Synovitis äußerte. Ein klarer Zusammenhang der Krankheit mit dem Altern wurde hervorgehoben, was indirekt durch eine Zunahme der Inzidenz der Diagnose von Arthrose mit zunehmendem Alter der Patienten belegt wurde.

Die Folgen einer Arthrose ohne angemessene Behandlung sind eine fortschreitende Verringerung des Bewegungsumfangs im betroffenen Gelenk und eine Immobilisierung.

Derzeit hat sich der Ansatz zum Verständnis der Arthrose dramatisch geändert: Die Krankheit wird als aggressiver Prozess der Zerstörung des Gelenkknorpels unter dem Einfluss von Entzündungen angesehen, der eine obligatorische aktive entzündungshemmende Therapie erfordert.

Synonyme: Arthritis, Arthrose, Osteoarthrose, deformierende Osteoarthrose.

Ursachen und Risikofaktoren

In der wissenschaftlichen Gemeinschaft gibt es eine Debatte über die Grundursache von Gelenkschäden. Einige Forscher führen die Hauptrolle auf die Schädigung der Knorpelbeschichtung von Gelenkflächen unter dem Einfluss verschiedener Faktoren zurück, was zu einer Verletzung der Biomechanik des Gelenks und zu dystrophischen Veränderungen seiner Strukturen führt. Andere sehen im Gegenteil die Grundursache in der Niederlage der Oberflächenschicht der Gelenkknochenstrukturen, die das Gelenk bilden (z. B. aufgrund von Mikrozirkulationsstörungen), und Knorpeldegeneration und -degeneration werden als sekundäre Veränderungen angesehen.

Die Theorie ist konsistenter, wonach sich gleichzeitig und in der Dicke der Knochen, die die Gelenkflächen bilden, und in den Geweben des entsprechenden Knorpels entzündliche Veränderungen entwickeln. In diesem Fall wird das von Arthrose betroffene Gelenk nicht als Kombination von Knorpel- und Knochenstrukturen mit einem Hilfsband-Muskel-Apparat betrachtet, sondern als ein einzelnes Organ mit gemeinsamen immunen, trophischen und metabolischen Eigenschaften.

Die Arthrose eines Gelenks entwickelt sich nach einem einzigen Schema: Eine Verletzung des Gleichgewichts von anabolen und katabolen Prozessen (Neoplasmen und Zerstörung) im Knorpel und im angrenzenden Knochengewebe führt zu einer irreversiblen Schädigung der Gelenkstrukturen. Wenn in einem normalen Gelenk die Synthesevorgänge viel aktiver sind als die Abbauprozesse, verschiebt sich dieses Gleichgewicht bei Arthrose in Richtung einer Zunahme der Degeneration und der anschließenden Gewebedegeneration. Veränderungen auf zellulärer Ebene führen zu einer Verletzung der Konstanz der inneren Umgebung, die Mikrostruktur des Gelenkknorpels wird beschädigt (Trübungs-, Ausdünnungs- und Absackherde, Mikrorisse und Risse werden erkannt). In der ausländischen Literatur werden diese Prozesse als "Verschleiß" bezeichnet - Abrieb und Rissbildung.

Eine Folge der degenerativen Gewebedegeneration ist der Elastizitätsverlust im Gelenkknorpel, dessen Verdichtung, Abschreibungsfunktion wird insolvent, die relative Position (Kongruenz) der Gelenkflächen wird verletzt, was das Fortschreiten pathologischer Veränderungen provoziert, eine Art Teufelskreis bildet sich. Ausgleichend, als Reaktion auf die Ausdünnung der Knorpelschicht, beginnt die Verdichtung und Proliferation des angrenzenden Knochengewebes, es entstehen Knochenwachstum, Stacheln, die die adäquate Funktion des Gelenks erschweren und den Krankheitsverlauf verschlimmern.

Neben dem Konzept der Arthroseentwicklung, bei dem dystrophische Veränderungen im Knorpelgewebe des Gelenks die Hauptrolle spielen, wird von einer primären Schädigung des Knochengewebes der Gelenkflächen ausgegangen.

In Übereinstimmung mit dieser Theorie wird in der Dicke der Knochenköpfe, die die mobile Verbindung bilden, die Mikrozirkulation gestört, es entwickelt sich eine venöse Stase, es bilden sich Herde intraossärer Mikroinfarkte. Vor dem Hintergrund einer Störung der Blutversorgung ist die Mineralzusammensetzung des Knochens erschöpft, was zu einer strukturellen Umstrukturierung des Gewebes und dem Auftreten mikroskopischer Osteoporoseherde führt. Das Spektrum solcher Veränderungen kann nur den Zustand des nahegelegenen Knorpels beeinflussen, was zu seinen pathologischen Veränderungen führt.

Arthrose ist die häufigste Pathologie in der rheumatologischen Praxis. Laut medizinischer Statistik leiden bis zu 1/5 der Gesamtbevölkerung daran.

Eine bedeutende Rolle bei der Bildung von Arthrose spielen pathologische Reaktionen der Synovialmembran, der inneren Auskleidung der Gelenkkapsel, eine Rolle: Mikrofragmente des zerstörten Knorpels gelangen in die intraartikuläre Flüssigkeit, aktivieren Entzündungsmediatoren, lytische Enzyme und Autoimmunmechanismen und verstärken dadurch zerstörerische Prozesse.

Der Hauptauslöser für Arthrose an jedem Ort ist eine akute oder chronische Fehlanpassung zwischen der Belastung, der das Gelenk ausgesetzt ist, und seinen Funktionsfähigkeiten, der Fähigkeit, dieser Belastung angemessen standzuhalten.

Kausale Faktoren, die am häufigsten die Entwicklung von Arthrose hervorrufen:

  • frühere akute traumatische Schädigung des Gelenks (Riss oder Riss der Bänder, Blutergüsse, Luxation, intraartikuläre Fraktur, durchdringende Wunden);
  • übermäßige systematische Belastungen im Zusammenhang mit einer bestimmten Art von Aktivität (für Profisportler, Tänzer, Personen, die an schwerer körperlicher Arbeit beteiligt sind usw.);
  • Fettleibigkeit;
  • lokale Exposition gegenüber niedrigen Temperaturen;
  • chronische Krankheiten, an denen die lokale Mikrozirkulation leidet (endokrine Pathologie, Gefäßpathologie usw.);
  • akute Infektionskrankheiten;
  • hormonelle Veränderungen (Schwangerschaft, prämenopausale und Wechseljahre);
  • Autoimmunerkrankungen mit Bindegewebsschäden;
  • Bindegewebsdysplasie (angeborene Schwäche dieses Gewebetyps, begleitet von Hypermobilität der Gelenke);
  • genetische Pathologie - ein Defekt in einem Gen auf dem 12. Chromosom, das für Prokollagen Typ II (COL2A1) oder ein VDR-Gen kodiert, das das endokrine Vitamin D-System steuert;
  • angeborene strukturelle und funktionelle Anomalien des Gelenkapparates;
  • reifes, altes und seniles Alter;
  • Knochenverdünnung (Osteoporose);
  • chronische Vergiftung (einschließlich Alkohol);
  • übertragene chirurgische Eingriffe an den Gelenken.

In den meisten Fällen ist Arthrose polyetiologischer Natur, d. H. Sie entwickelt sich unter der kombinierten Wirkung mehrerer verursachender Faktoren..

Formen der Krankheit

Je nach ätiologischem Faktor werden zwei Hauptformen der Arthrose unterschieden:

  • primäre oder idiopathische Arthrose - entwickelt sich unabhängig vor dem Hintergrund des vollständigen Wohlbefindens ohne Zusammenhang mit vorheriger Pathologie;
  • sekundär - ist eine Manifestation oder Folge einer Krankheit (Psoriasis, Gicht, rheumatoide oder posttraumatische Arthrose).

Abhängig von der Anzahl der beteiligten Gelenke:

  • lokal oder lokalisiert - Monoarthrose mit Schädigung von 1 Gelenk, Oligoarthrose - 2 Gelenke;
  • generalisierte oder Polyarthrose - Arthrose von 3 Gelenken oder mehr, knotig und knotig.

Entsprechend der vorherrschenden Lokalisation des Entzündungsprozesses:

  • Arthrose der Interphalangealgelenke (Knoten von Heberden, Bouchard);
  • Coxarthrose (Hüftgelenk);
  • Gonarthrose (Kniegelenk);
  • Cruzarthrose (Sprunggelenk);
  • Spondylarthrose (Zwischenwirbelgelenke der Hals-, Brust- oder Lendenwirbelsäule);
  • andere Gelenke.

Abhängig von der Intensität des Entzündungsprozesses:

  • ohne Fortschritt;
  • langsam voran;
  • schnell fortschreitende Arthrose.

Bei gleichzeitiger Synovitis:

  • ohne reaktive Synovitis;
  • mit reaktiver Synovitis;
  • mit oft rezidivierender reaktiver Synovitis (mehr als 2 mal im Jahr).

Abhängig von der Prozesskompensation:

  • kompensierte Arthrose;
  • subkompensiert;
  • dekompensiert.

Der Grad der Arthrose wird durch die Art der Verletzung der Funktionsaktivität der Gelenke bestimmt (FTS - Funktionsstörung der Gelenke):

  • 0 Grad (FTS 0) - die Aktivität der Gelenke bleibt vollständig erhalten;
  • Besoldungsgruppe 1 (Bundessteuerdienst 1) - Verschlechterung der Funktionsweise des betroffenen Gelenks ohne wesentliche Änderung der sozialen Aktivität (Selbstbedienungsfähigkeit, Nichtarbeitstätigkeit werden nicht beeinträchtigt), während die Arbeitstätigkeit auf den einen oder anderen Grad beschränkt ist;
  • 2 Grad (Federal Tax Service 2) - die Fähigkeit zur Selbstbedienung bleibt erhalten, berufliche Tätigkeit und soziale Tätigkeit leiden;
  • Besoldungsgruppe 3 (Federal Tax Service 3) - begrenzte Arbeitskräfte, Nichtarbeitsaktivitäten und die Fähigkeit zur Selbstbedienung.

Ab dem 3. Grad der Arthrose ist der Patient arbeitsunfähig, die Selbstversorgung ist erheblich schwierig oder unmöglich, eine ständige Pflege ist erforderlich.

Arthrose ist in jungen Jahren selten und tritt am häufigsten nach 40-45 Jahren auf, während bei Menschen über 70 Jahren in den allermeisten Fällen radiologische Symptome festgestellt werden.

Stadien der Arthrose

Nach der Klassifikation von Kellgren und Lawrence (I. Kellgren, I. Lawrence) werden je nach objektivem Röntgenbild 4 Stadien der Arthrose unterschieden:

  1. Zweifelhaft - das Vorhandensein kleiner Osteophyten, zweifelhaftes Röntgenbild.
  2. Minimale Veränderungen - das offensichtliche Vorhandensein von Osteophyten, die Gelenklücke wird nicht verändert.
  3. Mäßig - es gibt eine leichte Verengung des Gelenkraums.
  4. Schwer - der Gelenkspalt ist verengt und stark deformiert, es werden Bereiche mit subchondraler Sklerose bestimmt.

In den letzten Jahren hat sich die arthroskopische Klassifizierung der Stadien der Arthrose in Abhängigkeit von den morphologischen Veränderungen im Knorpelgewebe verbreitet:

  1. Geringe Knorpelerosion.
  2. Die Knorpelaufnahme erfasst bis zu 50% der Knorpeldicke.
  3. Die Befruchtung deckt mehr als 50% der Knorpeldicke ab, erreicht jedoch nicht den subchondralen Knochen.
  4. Gesamtknorpelverlust.

Symptome einer Arthrose

Arthrose ist nicht durch ein akutes Krankheitsbild gekennzeichnet, Gelenkveränderungen sind fortschreitend und nehmen langsam zu, was sich in einer allmählichen Zunahme der Symptome äußert:

  • Schmerzen;
  • intermittierendes Knirschen im betroffenen Gelenk;
  • Gelenkverformung, die im Verlauf der Krankheit auftritt und sich verstärkt;
  • Steifheit;
  • Einschränkung der Mobilität (Verringerung des Volumens aktiver und passiver Bewegungen im betroffenen Gelenk).

Der Schmerz mit Arthrose ist stumpf, vorübergehend und tritt auf, wenn er sich am Ende des Tages vor dem Hintergrund einer intensiven Belastung bewegt (er kann so stark sein, dass der Patient nicht einschlafen kann). Die konstante, nicht mechanische Natur von Schmerzen bei Arthrose ist untypisch und weist auf das Vorhandensein einer aktiven Entzündung hin (subchondraler Knochen, Synovialmembran, Bandapparat oder periartikuläre Muskeln)..

Die meisten Patienten bemerken das Vorhandensein sogenannter Startschmerzen, die am Morgen nach dem Aufwachen oder nach einer langen Zeit der Inaktivität und des Passierens während der motorischen Aktivität auftreten. Viele Patienten definieren diesen Zustand als die Notwendigkeit, „ein Gelenk zu entwickeln“ oder „auseinander zu gehen“..

Arthrose ist durch morgendliche Steifheit gekennzeichnet, die eine klare Lokalisation aufweist und kurzfristiger Natur ist (nicht länger als 30 Minuten). Manchmal wird sie von Patienten als „Geleegefühl“ in den Gelenken wahrgenommen. Mögliches Gefühl von Verklemmen, Steifheit.

Mit der Entwicklung einer reaktiven Synovitis verbinden sich die folgenden Symptome mit den Hauptsymptomen der Arthrose:

  • Schmerzen und lokaler Temperaturanstieg, bestimmt durch Abtasten des betroffenen Gelenks;
  • anhaltender Schmerz;
  • Gelenkvergrößerung, Schwellung der Weichteile;
  • progressive Abnahme des Bewegungsbereichs.

Diagnose

Die Diagnose der Arthrose basiert auf der Bewertung anamnestischer Daten, charakteristischer Manifestationen der Krankheit und den Ergebnissen instrumenteller Forschungsmethoden. Indikative Veränderungen bei allgemeinen und biochemischen Blutuntersuchungen auf Arthrose sind nicht charakteristisch, sie treten nur bei der Entwicklung eines aktiven Entzündungsprozesses auf.

Die wichtigste instrumentelle Methode zur Diagnose von Arthrose ist die Radiographie. In diagnostisch unklaren Fällen wird die Computer- oder Magnetresonanztomographie empfohlen.

Die Arthrose der Knie- und Hüftgelenke nimmt hinsichtlich der Schwere der klinischen Manifestationen und der negativen Auswirkungen auf die Lebensqualität den Spitzenplatz ein.

Zusätzliche Diagnosemethoden:

  • atraumatische Arthroskopie;
  • Sonographie (Beurteilung der Dicke des Gelenkknorpels, der Synovialmembran, des Zustands der Gelenkbeutel, des Vorhandenseins von Flüssigkeit);
  • Szintigraphie (Beurteilung des Knochengewebes der Köpfe der Knochen, die das Gelenk bilden).

Arthrosebehandlung

  • nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente - Linderung von Schmerzen und Entzündungszeichen während der Exazerbation;
  • Glukokortikosteroidhormone - intraartikuläre Injektion zur Linderung von Synovitis; nur begrenzt anwenden, wenn schmerzhafte Symptome so schnell wie möglich beseitigt werden müssen;
  • Antienzymmittel (Proteolysehemmer) - verhindern das Fortschreiten degenerativer und degenerativer Prozesse in Knorpel und Knochengewebe;
  • krampflösende Mittel - können lokale Muskelkrämpfe im geschädigten Segment beseitigen;
  • Anabolika - beschleunigen die Regeneration geschädigter Gewebe;
  • Angioprotektoren - helfen, die Wände der Gefäße des Mikrogefäßsystems zu stärken und sorgen für eine ausreichende Blutversorgung des beschädigten Bereichs;
  • Mikrozirkulationsverstärker;
  • Chondroprotektoren - Trotz ihrer weit verbreiteten Verwendung bei der Behandlung von Arthritis wurde die klinische Wirksamkeit dieser Arzneimittelgruppe in umfangreichen placebokontrollierten Studien nicht nachgewiesen..

Physiotherapeutische Techniken zur Behandlung von Arthrose:

  • Massage der regionalen Muskeln, die die Durchblutung verbessert und lokale Krämpfe lindert;
  • aktive Kinesiotherapie, d. h. Durchführen von Übungen mit Arthrose unter Verwendung spezieller Simulatoren;
  • therapeutische Übungen für Arthrose;
  • Lasertherapie;
  • Ultraschallbehandlung;
  • therapeutische Bäder, Schlamm, Paraffintherapie; usw.

Mit der Unwirksamkeit der oben genannten Expositionsmethoden greifen sie bei Komplikationen auf eine chirurgische Behandlung der Arthrose zurück:

  • Dekompression der Metaepiphyse und verlängerte intraossäre Blockade (Senkung des intraossären Drucks im betroffenen Bereich);
  • korrigierende Osteotomie;
  • Gelenkarthroplastik.

In den frühen Stadien der Krankheit wird mechanisches Debridement, Laser- oder Kaltplasma-Debridement eingesetzt (Glätten der Oberfläche von geschädigtem Knorpel, Entfernen nicht lebensfähiger Bereiche). Diese Methode lindert effektiv Schmerzen, hat aber eine vorübergehende Wirkung - 2-3 Jahre.

Mögliche Komplikationen und Folgen

Die Folgen einer Arthrose, insbesondere bei unzureichender Behandlung, sind:

  • fortschreitende Abnahme des Bewegungsumfangs im betroffenen Gelenk;
  • Immobilisierung.

Prognose

Die Prognose für das Leben ist günstig. Die Günstigkeit der Sozial- und Arbeitsprognose hängt von der Aktualität der Diagnose und dem Beginn der Behandlung ab und nimmt ab, wenn sich die Entscheidung über die chirurgische Behandlung der Krankheit gegebenenfalls verzögert.

Wie Arthrose zu behandeln - Medikamente und Volksheilmittel, Gelenkersatzchirurgie

Die Pathologie des Gelenkknorpels gilt als häufige Erkrankung, da sie laut Statistik bis zu 15% der Weltbevölkerung betrifft. Die Behandlung der Gelenkarthrose im Frühstadium wird sowohl mit Medikamenten als auch mit Volksheilmitteln erfolgreich durchgeführt. Mit dem Fortschreiten der Krankheit werden neben Medikamenten auch chirurgische Therapiemethoden angewendet. Am häufigsten sind Pathologien des Knies, der Hüfte und des Phalangealknorpels, die sich vor dem Hintergrund der natürlichen Alterung des Körpers oder infolge von Verletzungen, chronischen oder infektiösen Erkrankungen entwickeln.

Was ist Arthrose?

Wenn starke Schmerzen in einem Gelenk auftreten, spielt es für niemanden eine Rolle, wie die Krankheit heißt. Um jedoch rechtzeitig mit der Behandlung beginnen zu können, müssen Sie wissen, was Arthrose ist - eine zerstörerische Erkrankung des Gelenkknorpels, die infolge seiner Niederlage auftritt. Oft beginnt die Krankheit die Menschen nach 45 Jahren zu stören, aber es gibt Ausnahmen. Die Knorpelzerstörung ist das Ergebnis schwerer Verletzungen, Brüche oder übermäßiger körperlicher Anstrengung. Die Krankheit äußert sich in periodischen Exazerbationen, die häufig Zehen, Hände, Knöchel, Hüftgelenke und Knie betreffen.

Kann Arthrose geheilt werden?

Gelenkerkrankungen entwickeln sich allmählich. Zu Beginn gibt es fast keine Symptome, daher ist es schwierig zu bestimmen. Erstens spürt eine Person einen kurzen Schmerz im Gelenk, eine schwache Steifheit. Es kann mehrere Jahre dauern, bis eine Diagnose gestellt wird. Wenn ein solches Problem eine Person überholt, stellt sich eine logische Frage: Kann Arthrose geheilt werden? Es gibt viele medizinische Gutachten dazu, aber jeder Fall sollte einzeln betrachtet werden. Wie kann man Arthrose loswerden? Die Haupttherapie zielt darauf ab, die zerstörte Struktur des Gelenks wiederherzustellen.

Therapien

Die Wahl der Behandlung hängt von der Schwere des Prozesses ab. Da degenerative Veränderungen im Gelenk mit dieser Krankheit irreversibel sind, besteht die Hauptaufgabe des Arztes darin, Komplikationen vorzubeugen und die Funktion des Knorpels zu erhalten. Es gibt verschiedene Methoden, die umfassend angewendet werden. Ihre Anweisungen umfassen die Verbesserung der Knorpelnahrung, die Erweiterung des Bewegungsumfangs, die Beseitigung von Begleiterkrankungen und die Hemmung entzündlicher Prozesse (Ansammlung von Flüssigkeit, Schwellung des Gewebes). Bewerben Sie sich dazu:

  • Drogen Therapie;
  • Massage;
  • Physiotherapie;
  • häusliche Behandlung mit alternativen Methoden;
  • Physiotherapie;
  • operativer Eingriff.

Arthrosebehandlung ohne Operation

Es gibt 4 Entwicklungsgrade dieser Pathologie. In den Anfangsstadien (Stadium 1,2,3) wird eine konservative Behandlung angewendet. Zu einer Zeit, in der die Zerstörung von Knorpel, Gelenk und umgebendem Gewebe zu einer großflächigen Nekrose führt, wird der Patient durch eine Operation gerettet (Stadium 4). Das erste und Stadium der Krankheit wird mit sanften Methoden behandelt, um die allgemeine Immunität des Körpers zu stärken. Im dritten Stadium der Krankheit wird eine ernstere Behandlung angewendet:

  • Schmerzmittel (Tabletten, Injektionen);
  • Nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente;
  • Chondroprotektoren, die Schwellungen, Tumore lindern;
  • Mittel, die die Mikrozirkulation im Blut stimulieren;
  • Physiotherapie;
  • spezielle Diät;
  • Physiotherapie (Laser, Kryotherapie, Magnetwellen usw.).

Betrieb

Wenn die medikamentöse Therapie machtlos war, wird ein chirurgischer Eingriff verordnet. Drei Operationen werden für die Arthrose verwendet: Arthroskopie, Endoprothetik, Prothetik. Im ersten Fall wird eine Nadel in das betroffene Gelenk eingeführt, mit deren Hilfe die schmerzenden Stellen entfernt und anschließend poliert werden. Die Prothetik ist eine kompliziertere Operation, bei der nicht nur der betroffene Bereich entfernt wird, sondern auch eine neue in Form einer künstlichen Prothese in den Ersatz eingeführt wird, die der Körper nicht abreißt und das Tragen keine Beschwerden verursacht.

Wie man Arthrose behandelt

Medikamente sind in Form von Zäpfchen, Gelen, Injektionslösungen, Tabletten, Salben, Kapseln, Tabletten erhältlich. Neben der konservativen Behandlung in der Klinik und zu Hause wird den Patienten Ruhe in Sanatorien gezeigt, was sich positiv auf den gesamten Körper auswirkt. Die Hauptmedikamente gegen Arthrose, wenn sich die Krankheit in einem akuten Stadium befindet, sollen Schmerzen lindern. Von den anderen verwendeten Arzneimitteln;

  • B-Vitamine (Cyanocobalamin, Thiamin);
  • Desensibilisierungsmittel (Pipolfen, Suprastin);
  • Nebennierenhormone (Prednison, Hydrocortison).

Pillen

NSAIDs helfen bei der Schmerzlinderung (Diclofenac, Ibuprofen, Nimesulide). Ihre langfristige Anwendung löscht jedoch das Bild der Krankheit, und der Patient ist sich sicher, dass die Pathologie verschwunden ist, aber die Krankheit schreitet weiter voran, da entzündungshemmende Medikamente nur die Schmerzen beseitigen. Kortikosteroide (Hydrocortison, Loracort) lindern Entzündungen, Schwellungen und Schmerzen, aber diese Pillen mit Arthrose führen zu Sucht und mehreren Nebenwirkungen..

Die Krankheit wird mit Chondroprotektoren behandelt, deren Wirkstoffe Chondroitin, Glucosamin, sind. Sie tragen zur Wiederherstellung von Stoffwechselprozessen im Knorpel bei, aktivieren die Einführung von Hyaluronsäure in das Gelenk für dessen Beweglichkeit. Medikamente in dieser Gruppe haben eine verzögerte Wirkung, daher ist ihre Anwendung ab einem Alter von sechs Monaten angezeigt.

Injektionen

Injizierbare Medikamente stoppen schnell die Schmerzen und reduzieren die aktiven Symptome. Die intramuskuläre, intravenöse oder intraartikuläre Verabreichung des Arzneimittels sollte nur von einem Arzt durchgeführt werden. Diese Mittel sind nicht in der Lage, den Patienten vor der Ursache der Entwicklung der Krankheit zu retten, aber sie reduzieren effektiv ihre negativen Manifestationen. Die folgenden Injektionen für Arthrose werden häufiger verwendet:

Wirksame Methoden zur Behandlung von Gelenkarthrose

Arthrose ist eine schwere Gelenkerkrankung, die sich in einer fortschreitenden Degeneration des Knorpelgewebes äußert, dünner und zerstört wird. Anschließend werden der Bandapparat und das Knochengewebe in den Prozess einbezogen. Die Behandlung der Gelenkarthrose zielt darauf ab, das Fortschreiten der Krankheit zu stoppen, Schmerzen zu lindern, Komplikationen vorzubeugen und die Beweglichkeit des erkrankten Gelenks wiederherzustellen.

Die Krankheit muss umfassend und über einen langen Zeitraum mit der Auswahl eines individuellen Dosierungsschemas für Medikamente und Nicht-Medikamente behandelt werden.

Alle Methoden zur Behandlung von Arthrose können in 4 Gruppen unterteilt werden:

  • nicht medizinisch;
  • medizinisch;
  • chirurgisch;

alternative Methoden, traditionelle Medizin.

Bei Patienten stellt sich häufig die Frage: Wo soll Arthrose behandelt werden? Die Anfangsstadien werden in einem rheumatologischen Krankenhaus behandelt. Patienten, die einen chirurgischen Eingriff benötigen, werden in der orthopädischen oder chirurgischen Abteilung ins Krankenhaus eingeliefert.

Nicht-medikamentöse Methoden

Im Anfangsstadium der Krankheit sind die Hauptbehandlungsmethoden Methoden ohne Medikamente.

Eine ausgewogene Ernährung, ein gesunder Lebensstil. Um das Fortschreiten der Krankheit zu verhindern, sollten die Patienten das Arbeits- und Ruhezustand strikt einhalten und sich gesund ernähren.

Heute gibt es spezielle Schulen, in denen Möglichkeiten zur Behandlung von Arthrose aufgezeigt werden. Schulungen helfen dem Patienten, sich an seine Krankheit anzupassen und erfolgreich damit umzugehen.

Entlastung der Gelenke. Bei Übergewicht muss es reduziert werden - dies hilft, Stoffwechselprozesse zu normalisieren und die Belastung der Gelenke zu verringern.

Die therapeutische Übung wird in einem nicht akuten Stadium durchgeführt, in Rückenlage oder im Sitzen. Sehr nützlich zum Schwimmen und Skifahren..

Physiotherapeutische Verfahren: Hitzeeinwirkung auf den betroffenen Bereich (z. B. Paraffinbäder), Lasertherapie, Ultraschall, elektrische Stimulation von Nerven.

Die Verwendung verschiedener Entladevorrichtungen. Wenn die Beine betroffen sind, wird empfohlen, mit einem Stock zu gehen. Bei einer Arthrose des Kniegelenks werden Fersenkeile verwendet. Dies kann die Belastung der Gelenke und damit die Manifestationen der Krankheit verringern.

Massage verbessert die Durchblutung und hilft, die Beweglichkeit der Gelenke wiederherzustellen.

Patienten mit Arthrose wird ein Kururlaub gezeigt, der sich sowohl auf den Zustand des Gelenksystems als auch auf den gesamten Organismus positiv auswirkt. Eine Verbesserung des Sanatoriums sollte außerhalb des Stadiums der Verschlimmerung der Arthrose nach ärztlicher Untersuchung und unter Berücksichtigung seiner Empfehlungen erfolgen.

Medikamente

Die medikamentöse Therapie ist die Hauptbehandlungsmethode. Die Auswahl an Medikamenten zur Behandlung von Arthrose ist nicht so groß, alle verwendeten Medikamente können in zwei große Gruppen unterteilt werden:

  • Symptomatische Arzneimittel beeinflussen die Manifestationen der Krankheit (Schmerzmittel, nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel - NSAIDs, Glukokortikosteroidhormone). Bei der Anwendung verschwinden Schmerzen und Entzündungen in kurzer Zeit, was die Lebensqualität verbessert.
  • Chondroprotektoren - Wirkstoffe, die beschädigtes Knorpelgewebe und darin enthaltene Stoffwechselprozesse wiederherstellen, indem sie den Blutfluss aktivieren und das Auftreten neuer Knorpelzellen stimulieren.

Symptomatische Mittel sollen die Hauptmanifestationen der Krankheit beseitigen und werden den Patienten in erster Linie verschrieben. Chondroprotektoren helfen dabei, das Fortschreiten der Krankheit zu stoppen und sollten über einen langen Zeitraum eingenommen werden..

Symptomatische Präparate

Das Haupt- und eines der ersten Symptome einer Arthrose sind Schmerzen. Werkzeuge mit analgetischer und entzündungshemmender Wirkung helfen, es zu entfernen. Um Schmerzen schnell zu lindern, können lokale Formen von Arzneimitteln in Form von Salben und Gelen verwendet werden, deren Wirkung jedoch kurz ist.

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente lindern Schmerzen und lindern Entzündungen. Für die Behandlung von Gelenken ist es bevorzugt, selektive NSAIDs zu verwenden, die hauptsächlich auf Gelenkgewebe wirken, ohne andere Organe negativ zu beeinflussen.

Bei der Verwendung von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln muss beachtet werden, dass nicht mehr als ein NSAID verwendet werden kann. Das Medikament muss gewechselt werden, wenn nach 2 Wochen keine Wirkung der Therapie auftritt. Der Arzt sollte die Mindestdosis an NSAIDs in Tabletten wählen, um die Schmerzen zu lindern.

Glukokortikosteroidhormone haben eine doppelte Wirkung. Einerseits schützt das Hormon den Knorpel vor Zerstörung und lindert den Entzündungsprozess, andererseits zerstört es das Knorpelgewebe bei längerer Exposition. Daher müssen sie streng unter ärztlicher Aufsicht mit Arthrose behandelt werden. Es ist oft effektiver, Glukokortikosteroide in Form von intraartikulären Injektionen zu verwenden, die weniger Nebenwirkungen haben..

Chondroprotektoren

Das Behandlungsschema für Arthrose mit Chondroprotektoren impliziert deren langfristige kontinuierliche Anwendung. Die Wirkung dieser Mittel verzögert sich 2-8 Wochen nach Beginn der Verwaltung.

Alle Medikamente dieser Gruppe wirken stimulierend auf den Knorpel, einige lindern Schmerzen leicht.

Traditionelle Medizin

Zusätzlich zu den traditionellen Methoden kann die Verwendung der traditionellen Medizin einen positiven Effekt haben. Anwendbar:

  • Entzündungshemmende Tinkturen zur oralen Verabreichung.
  • Lokale Heilmittel in Form von Infusionen zum Reiben, Kompressen oder hausgemachten Salben, die Entzündungen unterdrücken und Erholungsprozesse im Knorpel stimulieren können.

Alle alternativen Methoden sollten nur unter Aufsicht des behandelnden Arztes angewendet werden und können in keinem Fall die traditionelle Hauptbehandlung ersetzen.

Operativer Eingriff

Chirurgische Methoden zur Behandlung von Arthrose werden in Fällen angewendet, in denen die medikamentöse Therapie nicht den gewünschten Effekt erzielt hat. Es gibt verschiedene Arten von chirurgischen Eingriffen:

Die Arthroskopie ist eine weniger traumatische Methode zur Behandlung und Diagnose von Gelenkerkrankungen. Diese Methode ermöglicht durch kleine Schnitte ohne Öffnen des Gelenks die Verwendung eines speziellen Geräts, um eine Operation durchzuführen und den Grad der Knorpelschädigung visuell zu beurteilen. Dank der Arthroskopie werden die Rehabilitationszeit und die im Krankenhaus verbrachte Zeit verkürzt, die Anzahl der Komplikationen in der chirurgischen und postoperativen Zeit wird reduziert.

Die Arthrodese ist eine der Methoden der chirurgischen Behandlung, bei der eine Unbeweglichkeit der Gelenkflächen erzeugt wird. Mit dieser Technik können Sie Schmerzen lindern, wenn andere chirurgische Eingriffe nicht durchgeführt werden können..

Arthroplastik ist die Manipulation des Ersetzens von Gelenkknorpel durch eine Dichtung aus dem eigenen Gewebe des Patienten oder aus künstlichen Materialien. Diese Operation erleichtert den Zustand der Patienten erheblich, da Sie so einen ausreichenden Bewegungsbereich wiederherstellen können.

Das Ersetzen beschädigter Gelenke ist eine wirksame Behandlung für Arthrose. Mit dieser Methode können Sie die schweren Grade behandeln. Bei einer vollständigen Prothese werden alle Gelenkkomponenten ersetzt. Die Prothese besteht aus einem speziellen Metall, das vom Körper nicht als fremd empfunden wird. Die Lebensdauer solcher Transplantationen beträgt durchschnittlich 10 Jahre. Nach der Prothese erholen sich die Patienten vollständig.

Es werden moderne Methoden für chirurgische Eingriffe wie die Transplantation von Gewebe- und Knorpelzellen entwickelt. Erstens zielen sie darauf ab, das Fortschreiten der Krankheit zu verhindern und ihre Hauptmanifestationen zu beseitigen.

Trotz der Tatsache, dass Arthrose als unheilbare Krankheit angesehen wird, können Sie durch eine frühzeitige und umfassende Behandlung die Zerstörung des Knorpels stoppen und die Beweglichkeit der Gelenke maximieren. Die vollständige und genaue Einhaltung aller Empfehlungen des behandelnden Arztes trägt zur Vermeidung von Behinderungen bei und verbessert die Lebensqualität der Patienten erheblich.

  • In Kontakt mit
  • Facebook
  • Twitter
  • Klassenkameraden
  • Meine Welt
  • Google+

Am oberen Rand des Kommentar-Feeds befinden sich die letzten 25 Frage-Antwort-Blöcke. Galina Pivneva, Universitätsabsolventin für menschliche Gesundheit, Lehrerin für die Grundlagen der Gesundheit, beantwortet Fragen unter dem Spitznamen Alex admin..

Wir veröffentlichen Antworten auf Kommentare einmal pro Woche, normalerweise montags. Bitte duplizieren Sie keine Fragen - sie erreichen uns alle.

Hallo! Ich habe eine Arthrose der rechten Schulter von 2 EL. Ich wurde das ganze Jahr behandelt, aber nichts hilft! Jetzt wurden Mukosat-Injektionen und Arthrafik-Salbe verschrieben. Ich würde mich gerne mit Ihnen in Verbindung setzen, lieber Arzt. Können Sie mir raten? Weder anheben noch hinter dem Rücken starten, der Schmerz ist schon Tränen aus den Augen und als ob der Arm verdreht wäre! Danke, Larisa.

Hallo Larisa. Damit die Behandlung Wirkung zeigt, muss sie umfassend sein, ich werde nie müde, sie zu wiederholen. Das heißt, nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (oder Injektionen), beispielsweise Ibuprofen, Diclofenac usw.; Chondroprotektoren zur Wiederherstellung von Gelenken, z. B. Teraflex oder Arthra (innen in Form von Tabletten und außen in Form von Salben); therapeutische Massage, Akupunktur, Physiotherapie (ein Laser und ein Magnet helfen am meisten), Anwendungen mit Bischofit, Aufwärmen mit Paraffin, Volksheilmittel.

Es wird empfohlen, Salben in ein vorgewärmtes Gelenk zu reiben (nach dem Turnen, Massage, wenn die Durchblutung aktiviert ist). Die Salbe sollte eine Fettbasis haben, meistens verwendetes internes Schweinefett oder Schmalz, das durch einen Fleischwolf daraus gewonnen wird. Schmalz für Medikamente sollte gesammelt werden, sobald das Fett zu ertrinken beginnt, bis die Knistern anfangen zu bräunen. Auf dieser Basis können Sie eine Salbe mit Propolis herstellen, die zuerst in einem Wasserbad geschmolzen werden muss. 50 g Fett nehmen 3 g Propolis. Zum Normalisieren reiben.

Ich bin 35 Jahre alt und jetzt ungefähr 7 Jahre in regelmäßigen Abständen (manchmal einmal im Monat, dann alle 2-3 Monate) Schmerzen in den Gelenken der Beine (Gelenk des Gesäßes und der Oberschenkel). Die linke Seite, dann die rechte, tut der Reihe nach weh. In solchen Perioden der Exazerbation (und es passiert von 2-3 Tagen bis 10) trinke ich Omez mit Diclofenac oder Nimesan und der Schmerz verschwindet allmählich. Während Entzündungsperioden, bevor ich die Pille einnehme, muss ich sehr hinken und stechende Schmerzen mit einer bestimmten Position meiner Beine und meines Beckens verspüren. Rheumafaktor und c-reaktives Protein sind normal. Er führte eine MRT der Iliosakralgelenke durch, die eine Schlussfolgerung über die Anzeichen einer KPS-Arthrose (ungleichmäßige Verengung der Gelenkräume mit unscharfen ungleichmäßigen Konturen, mäßige Verformung aufgrund von Knochenwachstum, erhöhte Signaleigenschaften in den subchondralen Abteilungen von T2 VI und T1 VI) zog. Die Form der Knochen wird nicht verändert. Sagen Sie mir bitte, welche Maßnahmen sollten ergriffen werden, um die richtige Behandlung fortzusetzen? Kann Chondoprotektoren trinken? Vielen Dank im Voraus für den Rat..

Hallo Dmitry. Knochenwachstum von Körpern oder Prozessen der Wirbel werden Osteophyten genannt. Sie haben die Form von Tuberkeln, Haken, Stacheln, verursachen eine Kompression der Nervenwurzeln und Wirbelgefäße, führen zu einer Beeinträchtigung der motorischen Aktivität. Die Verengung des Gelenkraums ist eine allmähliche Verletzung der normalen Funktion des Knochengelenks. Es beginnt mit dem Verschleiß und der Ausdünnung des Knorpels und kann mit einer vollständigen Unbeweglichkeit des Gelenks aufgrund von Knochenverformungen enden. Dieser Zustand ist keine eigenständige Krankheit, sondern eine der möglichen Komplikationen einer Reihe anderer Krankheiten: Arthrose, Arthritis usw..

Alle Behandlungen sollten Ihnen von einem Orthopäden verschrieben werden. Es sollte Chondroprotektoren (Teraflex, Arthra), NSAIDs (möglich in Form von Injektionen, zum Beispiel Movalis und Diclofenac), Physiotherapie (Laser, Magnet) und Anwendungen mit Ozokerit umfassen.

Grüße an alle Besucher. Der Artikel ist unglaublich nützlich, danke! Ich wurde inspiriert, eine Rezension darüber zu schreiben, wie ich mit meiner Arthrose 1. Grades gerettet werde (bei mir wurden 2015 Knieschmerzen diagnostiziert, mehr als 40 Minuten an meinen Beinen - ich konnte nicht). Kurz gesagt, Salben, Pillen - all dies führte in meinem Fall zu einem kurzfristigen Ergebnis. Am Ende habe ich meinen Magen fast nicht mit diesen synthetischen pharmazeutischen Produkten bepflanzt (ich habe chronische Gastritis). Was mir geholfen hat, war ein Schlammkurs aus Tambukan-Schlamm. Zuerst wurde ein Kurs im Sanatorium besucht, die Schmerzen ließen innerhalb eines Monats nach dem Kurs nach, und dann sagte der Arzt: Ich rate Ihnen, nicht wieder ins Sanatorium zu gehen, ich rate Ihnen, diesen Schmutz in Applikatoren zu kaufen und zu Hause zu machen. Jetzt habe ich den zweiten Kurs der Schlammtherapie abgeschlossen - und ich fühle keine Schmerzen, wenn ich vor fast 20 Jahren gehe. Das einzige ist, dass es schwierig ist, sie in unseren Moskauer Apotheken zu finden, ich musste im Internet Wolle. Kurz gesagt, es hilft lange und die Knie hören wirklich auf zu schmerzen. Jetzt wird der Sohn eines Basketballspielers so behandelt. Ding. Ich möchte allen mit Arthrose helfen!

Galina, danke, dass du deine Tipps geteilt hast. Gesundheit!

Hallo! Ich hatte Schmerzen in der Schulter und eine Bewegungseinschränkung. Ich kann meine rechte Hand nicht zurückbringen. Bei einer scharfen Bewegung gibt es scharfe Schmerzen. Ich ging zum Arzt, machte eine Röntgenaufnahme und diagnostizierte eine Arthrose des Schultergelenks von 1 Grad. Milgamma-Injektionen und Pillen wurden verschrieben. Nichts half, überhaupt keine Verbesserung. Mit einer zweiten Dosis wurden Actovegin- und Celtican-Tabletten erneut verschrieben. Zweifel schlichen sich ein, dass ich wie ein experimentelles Kaninchen war, da dies nicht half, versuchen wir es noch einmal. Und ich weiß nicht, ob ich diese Medikamente einnehmen soll oder nicht? Nach einem Ultraschall gefragt, abgelehnt. Wozu? Und so ist alles klar.

Hallo Elena. Ultraschall ist in Ihrem Fall nicht aussagekräftig, insbesondere nach einer Röntgenaufnahme. Die beste Forschungsmethode ist die MRT. Bei der Ernennung von Medikamenten hilft einer dem anderen, der andere braucht eine andere Behandlung. Dies geschieht, weil jeder Mensch alles individuell hat. Damit die Behandlung effektiv ist, muss sie umfassend sein. Ich schreibe ständig darüber. Das heißt, zu der Behandlung, die Ihnen verschrieben wurde, müssen Sie eine physiotherapeutische Behandlung hinzufügen, indem Sie Chondroprotektoren in Form von Salben innen und außen einnehmen sowie therapeutische Übungen durchführen. Bewegungstherapie ist genauso wichtig wie alles andere.

Actovegin wurde Ihnen verschrieben, um die Durchblutung der Gefäße zu verbessern, und Keltikan füllt das Gleichgewicht der Phosphatverbindungen wieder auf, wodurch Sie viele Krankheiten bekämpfen können, die durch Weichteilneuralgie verursacht werden, und lindert ausgedehnte Entzündungen.

Ich habe eine Arthrose des Kniegelenks links und am Anfang rechts. Eine Röntgenaufnahme zeigte, dass die Osteophyten scharf waren und es sogar starke Schmerzen gab. Konnte mich nicht setzen. Ich stand mit Mühe auf (es war normal für einen Stuhl) und begann Übungen zu machen, mit Sustamed Gel auf Dachsfett verschmiert, ein Nachbar riet mir und ging immer noch auf meinen Knien. Ich fühle mich großartig.

Galya, es geht dir gut, dass du deine Hände nicht gefaltet hast und an deiner Krankheit "arbeitest". Therapeutische Übungen helfen immer gut und sind bei der Behandlung von Arthrose obligatorisch.

Guten Tag. Mein Sohn ist 11 Jahre alt, hat Hämophilie A, humpelt seit 3 ​​Monaten und bei Ärzten wurde Arthrose 2. Grades diagnostiziert. Jetzt, wo wir uns einer Physiotherapie unterziehen, wurde uns verschrieben, Kalzium zu trinken. Möglicherweise werden einige zusätzliche Medikamente benötigt?

Hallo Gulnar. Hämophilie A ist mit einem Mangel an antihämophilem Globulin von Faktor VIII verbunden, und die Vererbung mit Hämophilie A und B erfolgt rezessiv. Zuverlässiger sind die Ergebnisse, die mit der Methode der Polymerasekettenreaktion erzielt wurden, mit der Sie bestimmte Veränderungen der Chromosomen diagnostizieren können: Inversion und Deletion. Dann ist die Möglichkeit, eine Behandlung zu verschreiben, effektiver. Die Behandlung von Hämophilie im Kindesalter wird unter Verwendung einer Ersatztherapie durchgeführt, beispielsweise bei Hämophilie Typ A wird eine direkte Bluttransfusion (von Verwandten) durchgeführt und manchmal wird frisch hergestelltes Citratblut verwendet. Unter den Antihämophilen werden sehr häufig Antihämophiles Globulin, Antihämophiles Plasma und Kryo-Niederschlag verwendet. Bei erhöhter fibrinolytischer Aktivität des Blutes werden 5-6% Epsilon-Aminocapronsäure verwendet. Manchmal werden Immunsuppressiva verschrieben.

Solche Termine über das Internet werden natürlich nicht vergeben.

Seit meiner Kindheit beobachtete ich meine Mutter, wie sie unter ständigen Gelenkschmerzen litt. Mit zunehmendem Alter wurde mir klar, dass diese "Belohnung" auf mich wartet. Infolgedessen Arthrose des Schultergelenks. Sie war die ganze Zeit mit der Behandlung beschäftigt: Schlamm, Kompressen, Blockaden, sogar traditionelle Medizin, aber es kam keine Erleichterung. Es gab kurzfristige Auswirkungen und dann wieder von vorne. Bisher bin ich in einem der Foren zur Behandlung von Arthrose nicht auf Hyaluronsäure gestoßen. Es war mir wichtig, keine allergische Reaktion hervorzurufen, wie ich es früher bei Kompressen mit Lodocain getan habe. Nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt wurde eine Entscheidung über den Verlauf der Injektionen von Viscoplus getroffen, weil Es enthält kein tierisches Protein, was bedeutet, dass es hypoallergen ist. Mit der ersten Injektion verschwand die Entzündung, nach der zweiten verschwand der Schmerz. Insgesamt 3 Injektionen im Abstand von 10 Tagen. Seit sechs Monaten stört mich der Schmerz nicht mehr, ich könnte zu meiner früheren Lebensweise zurückkehren und vor allem weder auf mich selbst noch auf das Wetter draußen hören.

Katerina, ViscoPlus wird zur Behandlung von Arthrose mit leichtem bis mittelschwerem Schweregrad im Rahmen einer umfassenden Behandlung angewendet (gilt nicht für septische Arthritis). Chondroprotektoren, die mindestens 6 Monate dauern, sind ebenfalls wichtig für eine wirksame Behandlung..

Es gab eine Kniearthroskopie. Die Nähte wurden am 15. Tag entfernt. Der Abschnitt heilte später ab, nachdem ich den Film mit einer weißen Flüssigkeit geöffnet hatte, die aus dem Abschnitt kam und mit Peroxid behandelt wurde. Sie sprach mit dem Chirurgen über Rötung und einen Hot Spot (er ist in Jahren, sagte nicht erfinden). 7 Monate vergingen, Schmerzen in allen Gelenken traten nach 3-4 Monaten auf, dies ist Fieber, Schüttelfrost, Temperatur. Im Moment beruhigte sich alles und Schmerzen gehen auf die Beine. Therapeuten senden an einen Psychologen. Rheumatologe zum Orthopäden geschickt. Deformierende Arthrose 2 entwickelte sich im Knie. Sogar Finger an meinen Händen taten weh. Zu welchem ​​Arzt soll ich gehen? Die Schwellung in den Hüftgelenken ließ nach, aber es blieben starke Schmerzen. Wer kann das diagnostizieren? Sie weigern sich, eine Punktion zu nehmen, da das Knie nicht geschwollen ist. Und meine Empfindungen, als ob Kälte den Unterschenkel hinunterläuft und es im Bereich des Fußgelenks weh tut. Hilfe. 34 Jahre. Ich habe mir nie die Knochen verletzt und wusste nicht, dass es solche Schmerzen gibt!

Victoria, jede Person hat nach der Operation eine ganz andere Rehabilitationsphase. Dies hängt von der Art des Schadens, dem Alter des Patienten, der Erfahrung des Chirurgen und auch davon ab, wie oft der Patient selbst die vorgeschriebenen Maßnahmen zur Genesung durchführt. Diagnose durch einen Traumatologen oder Chirurgen.

Bei Augenproblemen wenden Sie sich an Ihren Augenarzt.

Ich würde sehr gerne sehr erfolgreiche Erfahrungen in der Behandlung von Kniearthrose teilen. Es handelt sich vielmehr nicht um eine Behandlung, sondern um eine wirksame Schmerzlinderung.
Mit Kämpfen in den Knien litt sie in letzter Zeit viele Jahre, der Schmerz verstärkte sich. Bei der Arbeit du
Der Arzt empfahl Injektionen in das Gelenk eines speziellen Gels, das die Gelenkflüssigkeit ersetzt und das Gelenk schützt.
Wir hielten in Noltrex an (es gibt viele verschiedene, Noltrex schien für den Preis optimal zu sein, und das Krankenhaus arbeitete mit ihm zusammen, er war verfügbar).
Die Injektion ist fast schmerzlos, ein wenig verbrannt. Es hat fast sofort geholfen. Das Medikament verteilt die Gelenke, verhindert, dass sie aneinander reiben und beschädigt werden. Ungefähr 6 Monate nach Injektionen gehe ich - der Schmerz kehrt nicht zurück. Parallel dazu mache ich einen Kurs von Chondoprotektoren, da Noltrex nur das Gelenk schützt, ist es notwendig, den Körper wiederherzustellen, um von außen zu helfen.
Sehr empfehlenswert. In Fällen von Gelenkzerstörung wie meiner sind solche Injektionen nur Erlösung.
Die einzige Frage ist jetzt besorgniserregend, sagte der Arzt, dass die Injektion wiederholt werden muss, weil Das Medikament wird im Laufe der Zeit aus dem Gelenk entfernt. Aber in einem halben Jahr habe ich keine signifikanten Veränderungen bemerkt, der Schmerz ist noch nicht zurückgekehrt.
Ich rate daher jedem, einen Rheumatologen zu konsultieren. Ich bin sehr zufrieden.

Hallo
Ja, ich war vor ungefähr 3 Monaten beim Arzt, sagten sie mir
Ich habe etwas getrunken und alles.

Hallo
Ich werde Ihnen sofort sagen, dass ich mich nicht an die Ärzte wenden kann. Ich habe keine Zeit.
Bitte verschreiben Sie mir kurzfristige Vorbereitungen. Ich habe eine Arthrose des rechten Schultergelenks, wenn ich meinen Arm nach hinten beuge. Ich fühle Schmerzen. Wie kann ich heilen? Ich glaube, ich habe Stadium 1 oder 2
Vor kurzem habe ich angefangen, eine Stunde lang mit einem Stock auf die Knochen zu schlagen, in der Hoffnung, dass dies die Massage ersetzen wird. Ich habe Thai-Wärmesalben ausprobiert, aber überhaupt keine Hilfe
Bitte helfen Sie
Grüße, Mikhail
Bitte schreiben Sie mir eine Behandlung an meine Adresse [email protected]

Michael, nur eine Vollzeitberatung mit einem Arzt wird dir helfen. Es ist unmöglich, eine Behandlung in Abwesenheit zu verschreiben, insbesondere bei so schweren Krankheiten wie Erkrankungen des Bewegungsapparates.

Gelenkarthrose-Behandlung

Arthrose oder Osteoarthrose ist eine Krankheit, deren Symptome jeder kennen sollte. Diese häufigste Gelenkpathologie in einem frühen Stadium kann asymptomatisch sein, kann jedoch in einem späten Stadium unerträgliche Schmerzen verursachen. Der Mangel an rechtzeitig qualifizierter Behandlung für Gelenkarthrose kann zu Mobilitätsverlust und Behinderung führen. Überlegen Sie, mit welchen Methoden die tibetische Medizin mit dieser Krankheit effektiv fertig wird..

Arthrose ist eine chronische Krankheit, die zur allmählichen Zerstörung des Gelenkknorpels und zu einer Beeinträchtigung der Gelenkfunktion führt. In einem frühen Stadium der Krankheit mit angemessener Behandlung ist der Prozess der Gelenkzerstörung reversibel, in einem späten Stadium sind die Prozesse bereits irreversibel.

Arten von Arthrose

  • Arthrose der Knie-Gonarthrose;
  • Arthrose des Hüftgelenks - Coxarthrose;
  • zervikale Arthrose (unbedeckt);
  • Arthrose des Sprunggelenks;
  • Arthrose des Schultergelenks;
  • Arthrose des Ellenbogengelenks;
  • Arthrose der Finger der Hände;
  • Arthrose der Wirbelsäule.

Ursachen der Arthrose der Gelenke

  • älteres Alter;
  • Übergewicht;
  • erhöhte Belastung der Gelenke - Profisport, häufiges Treppensteigen;
  • Operation an den Gelenken;
  • Gelenkverletzungen.

Aus tibetischer Sicht tritt eine Arthrose der Gelenke vor dem Hintergrund eines Ungleichgewichts eines der Regulationssysteme auf: „Wind“, „Galle“, „Schleim“, die für Stoffwechselprozesse im Körper, die Arbeit des endokrinen und des Lymphsystems verantwortlich sind.

Arthrose ist eine Stoffwechselstörung, die mit der Ansammlung von „Kälte“ im Körper verbunden ist (normalerweise aufgrund von Unterernährung oder der direkten Auswirkung von Kälte auf die Gelenke). Nieren - das Hauptstoffwechselorgan, jede Entzündung der Nieren führt zu einer Degeneration des Gelenk- und Knorpelgewebes.

Menschen mit der Konstitution „Schleim“ eines großen Körpers, der zur Fülle neigt und Yang-Erkältungsprodukte isst, provozieren Stoffwechselstörungen. Sie sammeln überschüssigen Schleim an, der sich in großen Gelenken ablagert - Schulter, Ellbogen, Knie und Hüfte. Eine äußere Unterkühlung der Nieren und des unteren Rückens führt zu einer Verschlimmerung der Krankheit.

Menschen mit der Verfassung "Wind" sind dünn und beweglich. Sie leiden an Arthrose und entwickeln sich in einem kalten Szenario. Sie sind durch Läsionen der kleinen Gelenke der Hände und Füße gekennzeichnet.

Menschen mit der „Galle“ -Konstitution sind dicht, haben eine rötliche Haut, sind anfällig für Bluthochdruck und leiden an Arthrose aufgrund eines Überschusses an Galle, der sich im ganzen Körper ausbreitet. Solche Patienten unterstützen ölige, würzige und warme Speisen. Ihre Krankheit beginnt mit einer Schädigung der Zehen (Gicht).

Symptome einer Gelenkarthrose

  • starke Gelenkschmerzen, die häufig während des Trainings auftreten und in Ruhe nachlassen;
  • Einschränkung der Beweglichkeit bis zu einem vollständigen Bewegungsverlust im Gelenk;
  • Knirschen im Gelenk;
  • Muskelverspannungen im Gelenk;
  • periodische Schwellung, Schwellung ist möglich;
  • Gelenkdeformität.

Es werden drei Stadien der Arthrose unterschieden.

Bühne 1:

In einem frühen Stadium der Krankheit sorgen sich stumpfe Gelenkschmerzen, die bei körperlicher Anstrengung auftreten, bei längerem Gehen und Ruhe in Ruhe. Äußerlich wird das Gelenk nicht verändert.

Stufe 2:

Mit dem Fortschreiten der Krankheit ist der Patient besorgt über ständige Schmerzen im Gelenk, die durch Anstrengung verschlimmert werden. Ausdünnung, Zerstörung der Knorpelplatte erfolgt. Das trockene und raue Knirschen im Gelenk ist deutlich zu hören. Äußerlich ist das Gelenk deformiert, es kommt zu einer Schwellung. Gelenkbewegung begrenzt.

Stufe 3:

In Ermangelung einer angemessenen Behandlung ist der Patient besorgt über starke Schmerzen, die in Ruhe nicht verschwinden. Es kommt zu einer vollständigen Zerstörung des Gelenkknorpels, einer Verformung der Muskeln je nach Art der Streckung oder Kontraktion. Die Fähigkeit der Muskeln, sich vollständig zusammenzuziehen, ist verringert. Die Bewegung im Gelenk ist bis zur Unbeweglichkeit stark eingeschränkt. Gleichzeitig ist eine unnatürliche Gelenkbeweglichkeit möglich - Neoarthrose.

Diagnose einer Arthrose der Gelenke

In der westlichen Medizin werden folgende diagnostische Methoden unterschieden:

  1. Laborforschungsmethoden:
    • Allgemeine Blutanalyse;
    • Blutchemie;
    • Analyse des Urins.
  2. Instrumentelle Forschungsmethoden
    • Röntgenuntersuchung der Gelenke;
    • Computertomographie der Gelenke (CT);
    • Magnetresonanztomographie der Gelenke (MRT);
    • Ultraschalluntersuchung der Gelenke.

Diagnose der Gelenkarthrose in der tibetischen Medizin

Die Diagnostik in der Naran-Klinik umfasst drei Methoden: Befragung, Untersuchung und Pulsdiagnostik. Untersuchen Sie gegebenenfalls die Ergebnisse instrumenteller Diagnosemethoden.

"Polling" -Methode

Der Arzt für tibetische Medizin befragt den Patienten ausführlich: Welchen Lebensstil der Patient führt, welche Art von Essenspräferenzen, Begleiterkrankungen, ob Gelenkverletzungen aufgetreten sind. Es wird auch herausgefunden, unter welchen Umständen die Krankheit aufgetreten ist, ob es provokative Faktoren wie psycho-emotionale Überlastung, Unterkühlung oder erhöhte körperliche Belastung des Gelenks gab. Eine detaillierte Anamnese ermöglicht es dem Arzt, die Ursache und die Art der Krankheit zu verstehen.

Prüfmethode

Der Arzt führt eine externe Untersuchung des Patienten durch: Untersucht die Sklera von Augen, Zunge und Haut. Es untersucht und tastet die Gelenke ab, bestimmt den Schwellungsgrad des Gelenks, den Grad der Bewegungseinschränkung im Gelenk.

Für Menschen mit der Konstitution „Wind“, „Torsion“, Krümmung und „Knotigkeit“ kleiner Gelenke der oberen und unteren Extremitäten sind Deformationen der Interphalangealgelenke charakteristisch.

Für Menschen "Schleim" gekennzeichnet durch Schwellung und Pasteten im Bereich großer Gelenke.

Für Menschen mit der "Galle" -Konstitution sind Schwellungen und Bewegungseinschränkungen in den Fußgelenken charakteristisch.

Pulsdiagnose

Mit Hilfe der Pulsdiagnostik bestimmt der Arzt der Naran-Klinik den Zustand von 6 dichten und 6 hohlen Organen, das Vorhandensein von „Kälte“ oder „Hitze“ in diesen oder jenen Organen.

Nach sorgfältiger Untersuchung des Rhythmus und der Füllung des Pulses des Patienten können tibetische Ärzte die Ursache des Auftretens ermitteln und den effektivsten Weg zur Behandlung der Arthrose großer und kleiner Gelenke wählen.

Gelenkarthrose-Behandlung

Ärzte der westlichen Medizin verschreiben lokale Schmerzmittel, entzündungshemmende Medikamente, die unwirksam sind und nur eine kurzfristige Wirkung haben, da sie die Ursache der Krankheit nicht beeinflussen. Darüber hinaus machen die Medikamente süchtig und belasten Nieren und Leber zusätzlich. In den späteren Stadien der Krankheit greifen Spezialisten auf chirurgische Eingriffe zurück.

Gelenkarthrosebehandlung in der Naran-Klinik

Mit den Methoden der tibetischen Medizin erreichen die Ärzte der Naran-Klinik eine vollständige Heilung der Gelenkarthrose oder eine langfristige Remission, da die Behandlung darauf abzielt, die Ursache und nicht die Symptome der Krankheit zu beseitigen.

Die grundlegenden Unterschiede zwischen den in der Naran-Klinik verwendeten Methoden und der westlichen Medizin sind ein individueller integrierter Ansatz, das Fehlen einer medizinischen Behandlung und chirurgische Eingriffe.

Das Wesen der Behandlung in der tibetischen Medizin besteht aus vier Methoden:

  • Lebensstilkorrektur;
  • richtige Ernährung gemäß dem natürlichen Dosha;
  • innere Exposition (Kräutermedizin);
  • externe Auswirkungen (Reihe von Verfahren).

Bei der Behandlung von "Erkältungskrankheiten" ist es wichtig, Unterkühlung zu vermeiden, sich saisonal anzuziehen, den unteren Rücken zu halten und die Füße warm zu halten. Vermeiden Sie alle Arten des Aushärtens - Übergießen mit kaltem Wasser, Überwintern. Es ist notwendig, "heiße" Lebensmittel, Gewürze, Yin-Produkte auszuschließen - kalte Getränke, kohlensäurehaltige Getränke, Milchsäureprodukte, rohes Obst und Gemüse.

Tibetische Phytopräparate verbessern die Funktion von Leber und Nieren, wirken entzündungshemmend, stärken und verbessern den Stoffwechsel.

Ein Arzt der tibetischen Medizin verbessert mit Hilfe einer Reihe von Verfahren die Durchblutung und die Stoffwechselprozesse, die zur richtigen Ernährung des Gelenkgewebes beitragen, lindert Muskelkrämpfe und beseitigt den Entzündungsprozess im Gelenk, der Selbstheilungsprozesse des Gelenkknorpels auslöst.

Die Ergebnisse der Behandlung der Arthrose der Gelenke in der Klinik "Naran"

  • Schmerzlinderung
  • Verlangsamung des Prozesses der gemeinsamen Zerstörung
  • Kräftigungsprozesse, die die Wiederherstellung des Knorpels in den Gelenken fördern
  • Verbesserung der Arthrose des Gelenks nach 1-3 Sitzungen
  • Verbesserung der Nieren- und Leberfunktionen, die sich günstig auf den Allgemeinzustand des Körpers auswirken
  • Verbesserung der Durchblutung und Lymphzirkulation
  • allgemeine Heilung des gesamten Organismus


Passen Sie auf sich auf! Behandeln Sie die Arthrose des Gelenks zu Beginn der Krankheit!
Dies hilft Ihnen, zukünftige komplizierte Vorgänge zu vermeiden..

Ähnliche Erkrankungen: Arthrose des Handgelenks, Arthrose des Fußes, Arthrose des Schultergelenks, Arthrose des Sprunggelenks, Arthrose des Kniegelenks

Verbessert die Durchblutung, sorgt für die Durchblutung der Gelenke und sorgt für die Zufuhr von Nährstoffen und Kollagen zum Gelenk. Lindert Muskelkrämpfe und erhöht die Beweglichkeit der Gelenke.

normalisiert den Energiestoffwechsel im Körper, reduziert Entzündungen im Gelenk, beseitigt Schmerzen und lindert Schwellungen.

Die sanfte Hitze der schwelenden Wermutzigarre erhöht die Lebensenergie, verbessert die Durchblutung, aktiviert Stoffwechselprozesse, beseitigt Energieblockaden und stimuliert innere Kräfte.

Verbessert die Stoffwechselprozesse im Gelenk, beseitigt Muskelkrämpfe und vergrößert den Bewegungsbereich im Gelenk.

stimuliert die Regeneration des Knorpels, normalisiert die Blutversorgung und Ernährung des betroffenen Gelenks.

Hirudin beugt Thrombosen vor, reinigt Blutgefäße und beseitigt Stagnation im Gewebe. Lindert Schwellungen und Schmerzen.