Rückenschmerzen der Nieren

Wenn der Rücken im Bereich der Nieren schmerzt, beginnt eine Person zu glauben, dass sie Probleme mit diesem bestimmten Organ hat. Dies ist jedoch nicht immer der Fall. Oft ist die Ursache der Beschwerden die Wirbelsäule, bei manchen Menschen treten die Schmerzsymptome im Nervensystem auf.

Oft nehmen Menschen fälschlicherweise Schmerzen in der Lendengegend zurück, um eine Nierenpathologie zu manifestieren, da im letzteren Fall das Schmerzsyndrom etwas höher lokalisiert ist - auf der Höhe des 12. Rippenpaares. Auf die eine oder andere Weise ist das Auftreten von Rückenschmerzen nicht die Norm, daher sollte eine Person mit einem solchen Symptom untersucht werden, um die genaue Ursache festzustellen..

Schmerzursachen

Es gibt zwei Hauptgruppen von Ursachen, die zu Schmerzen im Nierenbereich führen:

  • primär - aufgrund von Problemen mit der Wirbelsäule;
  • sekundär - sind ein Symptom der somatischen Pathologie.

Die Hauptursachen sind: Osteochondrose (am häufigsten), Bandscheibenvorfall, Protrusion der Bandscheibe, Spondylarthrose, Krümmung der Wirbelsäule, Wirbelsäulenverletzung. Sekundäre Ursachen: Tumorprozesse, infektiöse Entzündungen der Wirbel, Nierenerkrankungen, Beckenorgane, Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, rheumatoide Arthritis und andere.

Das akute Schmerzsyndrom tritt in folgenden Fällen auf:

  • Verstauchungen der Wirbelsäule (Schmerzen sind links und rechts lokalisiert, sie verschenken nirgendwo und die Mobilität ist eingeschränkt)
  • Verletzungen der Lendenwirbel, die zu scharfen akuten Schmerzen führen (zuerst schmerzt der Rücken beim Gehen, dann beim Liegen oder Sitzen);
  • Verschiebung der Bandscheiben (Schmerzen treten auf der rechten oder linken Seite auf, die Person nimmt eine erzwungene Position ein, möglicherweise eine Verletzung der Empfindlichkeit);
  • Arthrose der Zwischenwirbelgelenke (der Rücken schmerzt einerseits im Bereich der Nieren, wo auch eine Abnahme der Empfindlichkeit festgestellt wird).

Der Schmerz wird bei einer Reihe von Krankheiten chronisch:

  • deformierende Spondylarthrose: Es gibt eine sogenannte. Claudicatio intermittens, ziehende Schmerzen, Schmerzen, Schwäche der Gliedmaßen und eine Abnahme der Empfindlichkeit;
  • Spondylarthrose ankylosans: Bei jungen Menschen werden häufiger Schmerzen diagnostiziert, mit Schmerzen im unteren Rückenbereich, Steifheit nach dem Schlaf am Morgen, einer Verletzung der Körperhaltung und Beschwerden in der Brust.
  • Tumorbildungen;
  • Osteomyelitis (infektiöse Knochenentzündung);
  • Tumorbildungen;
  • Multiples Myelom.

Einseitige Schmerzen im Nierenbereich

Eine einseitige Schmerzlokalisation kann zusätzlich zu Erkrankungen des Bewegungsapparates direkt mit dem Organ des Harnsystems assoziiert sein. Schmerzen auf der rechten Seite gehen mit folgenden Zuständen einher:

  • akute Pyelonephritis oder Verschlimmerung des chronischen Prozesses: Es gibt Schmerzen in der entzündeten Niere, es treten dysurische Störungen auf, die Temperatur steigt;
  • Nephroptose (oder herabhängende Niere): Der Schmerz ist stumpf, lang anhaltend, mild und wird durch längeres Stehen oder Sitzen verschlimmert.

Dazu gehört auch die Urolithiasis, deren Komplikation eine Nierenkolik ist: Der Schmerz ist akut, von der betroffenen Seite intensiv, tritt entlang des Ureters in die Leistengegend auf, der Patient eilt herum, kann keine erzwungene Position einnehmen. Wir sprechen auch von einem Tumor in der Niere anderer Art..

Bei einigen Patienten schmerzt der Rücken im Bereich der Nieren rechts mit Erkrankungen der Gallenblase, gynäkologischen Problemen, Magen-Darm-Erkrankungen, Blinddarmentzündung, die nicht so häufig ist. Wenn Schmerzen auf der Ebene der Nieren auf der linken Seite des Rückens auftreten, betrifft der pathologische Prozess die linke Niere (Nierenvorfall, akute Pyelonephritis, Bewegung von Steinen aus der linken Niere usw.). Übrigens ist es in der Regel wahrscheinlicher, dass Nephroptose die rechte Niere betrifft..

Wie manifestiert sich der Schmerz?

Von den häufigen Begleitsymptomen, die bei einer Vielzahl von Krankheiten auftreten können, unterscheiden sie Schwäche, Lethargie, Leistungsminderung, Reizbarkeit, schlechte Laune, Fieber, Schlaflosigkeit usw. Pathologien des Harnsystems gehen häufig mit folgenden Symptomen einher:

  • erhöhter Druck (häufig verbunden mit Nierenpathologie, mit einem Anstieg des diastolischen Drucks);
  • Schwellung am Morgen (Schwellung "gehen" von oben nach unten, was auf ihren Nierenursprung hinweist);
  • dysurische Störungen (Pollakiurie - häufiges Wasserlassen, Strongurie - schmerzhaftes Wasserlassen usw.).

Die aufgeführten Phänomene sind höchstwahrscheinlich renaler Natur. In Kombination mit Rückenschmerzen müssen Sie einen Arzt aufsuchen (für den Anfang einen Therapeuten). Ein weiteres charakteristisches Zeichen für die Pathologie des Urogenitalsystems ist eine Veränderung der Urinfarbe. Es kann sich verfärben oder in der Farbe von „Fleischresten“ (Glomerulonephritis) verfärben, Blut oder eitrige Einschlüsse, Flocken usw. können im Urin beobachtet werden..

Wenn der Schmerz einen unerträglichen, ausgeprägten und schmerzhaften Charakter hat, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Vielleicht sprechen wir über Nierenkoliken, die mit herkömmlichen Schmerzmitteln nicht aufhören. Separater Urin wird klein, Blut kann darin sichtbar gemacht werden.

Schmerzen bei schwangeren Frauen

Während der Schwangerschaft steigt die Belastung des Rückens aufgrund einer Gewichtszunahme des Fötus signifikant an. Dies ist ein völlig normales Phänomen, das mit Hilfe eines speziellen Stützgürtels für schwangere Frauen oder eines Verbandes gelindert werden kann. Beschwerden sind in diesem Fall langfristiger Natur, sie sollten keine schmerzenden, aber unerträglichen Schmerzen verursachen. Schwangere Rückenschmerzen nehmen beim Gehen, Stehen und im Liegen zu.

Die renale Natur von Rückenschmerzen sollte nicht ausgeschlossen werden. Bei schwangeren Frauen können sich chronische Nierenerkrankungen (z. B. Pyelonephritis) verschlimmern, was eine schnelle und kompetente Behandlung erfordert. Das Auftreten von Schwellungen ist ein schwerwiegender Grund, einen Arzt aufzusuchen, da dies eine Manifestation der Gestose sein kann - ein sehr gefährlicher Zustand.

Bei letzteren fehlen jedoch normalerweise Nierenschmerzen, aber dies ist kein Grund für die schwangere Frau, sich selbst gegenüber unaufmerksam zu sein. Achten Sie darauf, den Druck zu überwachen: Das Vorhandensein von Ödemen und arterieller Hypertonie ist ein Hinweis auf einen Notfall-Krankenhausaufenthalt.

Typische Rückenschmerzen

Beschwerden im unteren Rückenbereich, die mit Störungen des Bewegungsapparates verbunden sind, weisen die folgenden Besonderheiten auf:

  • Schmerzen im betroffenen Bereich, anhaltend;
  • Zunahme bei körperlicher Aktivität, intensive Arbeit;
  • kann plötzlich auftreten („durchschießen“) und verschwinden, wenn sich die Körperposition ändert;
  • Der Rücken kann so stark schmerzen, dass eine Person auf jede erdenkliche Weise versucht, die Belastung zu minimieren, die Bewegung zu begrenzen (Verschlimmerung von Erkrankungen der Wirbelsäule).
  • Am Morgen kann es zu Steifheit kommen, die dann allmählich verschwindet.
  • Schmerzen können auf das Gesäß und die Beine ausstrahlen;
  • Bei einer Krümmung der Wirbelsäule ist der Schmerz über dem unteren Rücken lokalisiert.

Diagnosemaßnahmen

Eine Person mit dem Auftreten von Schmerzen im Bereich der Nieren (zum Beispiel im Bereich der linken Niere, niedriger oder höher usw.) kann nicht mit Sicherheit wissen, dass das Problem genau in der Pathologie des Harnsystems liegt. Daher wenden sie sich in solchen Fällen zunächst an einen Allgemeinarzt (Allgemeinarzt). Der Arzt klärt die Anamnese, sammelt subjektive (Patientenbeschwerden, bittet mit der Hand zu zeigen, wo es weh tut) und objektive Daten (Untersuchung, Palpation usw.).

Schreiben Sie unbedingt eine Überweisung für Tests (allgemeine Analyse von Urin und Blut). In einigen Fällen ist die Diagnose nicht schwierig. Wenn ein Patient beispielsweise über Schmerzen beim Wasserlassen, häufiges Wasserlassen, eine Verringerung der abgetrennten Urinmenge und Schmerzen im suprapubischen Bereich klagt, handelt es sich höchstwahrscheinlich um Blasenentzündung. Basierend auf den Ergebnissen der Forschung wird eine Diagnose gestellt..

Darüber hinaus kann Ultraschall der Nieren, Urographie usw. verschrieben werden. Wenn Rückenschmerzen nicht mit einer Nierenpathologie verbunden sind, besteht der Verdacht auf eine Schädigung des Bewegungsapparates und neurologische Störungen. Instrumentelle Forschungsmethoden sind vorgeschrieben: Radiographie, Ultraschall, CT, MRT.

Behandlung

Unabhängig von der Ursache der Rückenschmerzen ist nur der Arzt berechtigt, eine Behandlung zu verschreiben. Darüber hinaus entspricht die Spezialisierung des medizinischen Mitarbeiters der etablierten Pathologie: Therapeut, Nephrologe oder Urologe behandelt Nierenerkrankungen, Erkrankungen des Bewegungsapparates - Orthopäde, Chirurg, Neurologe. Mit Nierenpathologie, antibakteriellen Medikamenten, entzündungshemmenden Medikamenten, Schmerzmitteln, restaurativer Therapie kann eine therapeutische Diät verschrieben werden.

Bei der Behandlung von Erkrankungen der Wirbelsäule besteht die Hauptregel darin, die Belastung des Rückens zu verringern. Wenn Sie übergewichtig sind, müssen Sie eine hypokalorische Diät wählen. Eine Exazerbation erfordert die Verwendung von nichtsteroidalen und steroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln, Analgetika, in einigen Fällen werden Novocainblockaden durchgeführt. Vielleicht die Verwendung von orthopädischen Korsetts und Gürteln. Während der Remission beschäftigen sie sich mit Physiotherapie, Schwimmen, Massagekursen und physiotherapeutischen Eingriffen..

Die rechte Seite von hinten tut weh - wahrscheinliche Krankheiten, Diagnose und Behandlung

Warum die rechte Seite von hinten schmerzt

Es gibt viele Krankheiten, die Schmerzen auf der rechten Seite des Rückens hervorrufen können. Es ist unmöglich, selbst eine genaue Diagnose zu stellen. Wenn die rechte Seite von hinten schmerzt, müssen Sie die Tests bestehen und sich mit speziellen Geräten untersuchen lassen. Es versteht sich, dass Schmerzen auf der rechten Seite häufig durch gefährliche Pathologien verursacht werden. Daher verringert jede Verzögerung die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Behandlung. Außerdem kann der Rücken auf der rechten Seite aufgrund von Muskelschäden während einer Verletzung weh tun..

Um herauszufinden, welcher Spezialist helfen kann, wenn es von hinten seitlich weh tut, müssen Sie Folgendes beachten:

Im oberen Rücken rechts, näher am Schulterblatt, treten Schmerzen bei Erkrankungen der Atemwege und der Wirbelsäule auf.

Im mittleren Rücken können Schmerzen durch Lungenentzündung oder Gallenblasen-, Bauchspeicheldrüsen- und Leberprobleme verursacht werden..

Im unteren Rücken treten Schmerzen auf, die normalerweise auf eine Pathologie des Harnsystems sowie der rechten Niere zurückzuführen sind.

Im unteren Rücken rechts können aufgrund von Darmproblemen Schmerzen auftreten.

Bei Frauen kann eine solche Lokalisierung von Schmerzen auf die Entwicklung gynäkologischer Erkrankungen hinweisen.

Mögliche Erkrankungen der Organe rechts

Lungenentzündung und Pleuritis können Schmerzen in der Seite von hinten hervorrufen. Wenn der Entzündungsprozess im unteren Teil der Lunge lokalisiert ist, verschlechtert sich das Schmerzsyndrom mit Umdrehungen des Körpers und mit Inspiration. Bösartige Tumoren können auch Schmerzen auf der rechten Seite des Rückens hervorrufen..

Rückenschmerzen können bei Erkrankungen des Harnsystems auftreten. Eine Nierenkolik, die ein scharfer, unerträglicher Schmerz ist, ist normalerweise mit einer Verletzung des Harnleiters durch Steinbewegung verbunden. Zusätzlich treten Schmerzen bei Entzündungen der rechten Niere auf. Bei der chronischen Form der Pyelonephritis werden Schmerzen auf der rechten Seite des Rückens durch körperliche Anstrengung oder durch eine unangenehme Körperhaltung verstärkt.

Eine häufige Ursache für Schmerzen auf der rechten Seite ist Osteochondrose. Bei dieser Krankheit werden die Nervenwurzeln, die aus dem Rückenmarkskanal austreten, eingeklemmt. Grund dafür ist in der Regel die Alterung von Knorpel und Knochengewebe. Überkühlung, Unterernährung und übermäßiger Stress können bei Osteochondrose akute Schmerzen hervorrufen. In den meisten Fällen wird das Unbehagen durch Drehen des Körpers und körperliche Arbeit verschlimmert..

Sehr oft strahlen Schmerzen auf der rechten Seite des Rückens mit chronischen Entzündungen der Leber und der Gallenblase aus. Die chronische Form der Pathologie ist durch ständige dumpfe Schmerzen gekennzeichnet, die sich während der Exazerbation verstärken. Sehr scharfe Schmerzen treten auf, wenn der Gallengang blockiert ist. Gibt auch Rückenschmerzen mit Entzündungen der Bauchspeicheldrüse.

Symptomdiagnose

Wenn die Schmerzen auf der Seite auf der rechten Seite des Rückens durch einen tiefen Atemzug verstärkt werden, müssen Sie dringend einen Therapeuten konsultieren, der wahrscheinlich einen Lungenarzt überweist, um eine genaue Diagnose zu erhalten.

Einige Merkmale der Symptome:

  • Bei Pleuritis ist der Schmerz auf der rechten Seite von hinten ein Nähen und Schneiden in der Natur. Es intensiviert sich mit plötzlichen Bewegungen und tiefem Atmen. Sie können Schmerzen lindern, wenn Sie sich auf die schmerzende Seite legen. Zusätzliche Symptome sind Husten, Atemnot und Fieber. Für die Diagnose werden Röntgen-, Ultraschall-, Laborblut- und Urintests verwendet. Die rechtsseitige Lungenentzündung weist ähnliche Symptome auf..
  • Eine gefährliche Pathologie ist der Pneumothorax, wenn sich im Pleurabereich eine große Menge Gas ansammelt. Es droht Lungengewebe zu reißen. In diesem Fall gibt es einen sehr scharfen Schmerz im Rücken rechts, der der rechten Hand geben kann. Atembeschwerden führen zu einer Verschlechterung des Zustands, der Entstehung einer Panikangst vor dem Tod. In diesem Fall benötigen Sie dringend Hilfe von einem Arzt.
  • Die maligne Lungenbildung äußert sich nur in den letzten Stadien des Krebses in Schmerzen. Deshalb wird eine solche Krankheit sehr schwer diagnostiziert.
  • Eine seltene Krankheit, die Rückenschmerzen hervorruft, ist der Lungeninfarkt. Dies tritt auf, wenn eine Arterie durch einen Thrombus blockiert wird. Vor dem Hintergrund einer solchen Pathologie wird ein Lungenödem beobachtet, das neben Hämoptyse, Tachykardie und Atemnot akute Schnittschmerzen verursacht. Ohne dringende Pflege ist das Todesrisiko groß..
  • Wenn Schmerzen auf der rechten Seite des Rückens von dyspeptischen Manifestationen begleitet werden, ist eine gastroenterologische Beratung erforderlich.

Insbesondere sollten Sie Folgendes beachten:

  • Akute Cholezystitis ist gekennzeichnet durch Schmerzen in der Seite von hinten, die in den Bereich des rechten Schulterblatts gegeben sind. Eine Essstörung kann eine solche Pathologie hervorrufen, nämlich die Verwendung einer großen Menge fetthaltiger Lebensmittel und alkoholischer Getränke. In der Regel schmeckt Bitterkeit im Mund, Übelkeit und Erbrechen von Blut.
  • Eine Pankreasentzündung oder Pankreatitis ist durch Krampfschmerzen gekennzeichnet, die auch den unteren Rücken rechts betreffen können. Es gibt Übelkeit und Erbrechen, was keine Erleichterung bringt. Der Zustand kann sich stark verschlechtern, es wird fast immer eine starke Blähung beobachtet.
  • Bei inkonsistenten stumpfen Schmerzen auf der rechten Seite von hinten kann eine Verlagerung der Niere vermutet werden. Wenn sich eine Person in Rückenlage befindet, fühlt sie außerdem keinen Schmerz. Das Schmerzsyndrom verstärkt sich in aufrechter Position sowie vor dem Hintergrund von starkem Husten oder erhöhter körperlicher Anstrengung.
  • Nierenkoliken sind normalerweise mit einer Blockade im Stein der oberen Harnwege verbunden. Es kann in der Natur verkrampft sein, normalerweise im Bereich der Taille rechts lokalisiert und gibt in den Schambereich. Wenn sich der Zustand verschlechtert, kann er sich auf den gesamten unteren Rücken ausbreiten.
  • Tinea-Schmerzen, die die Seite und den unteren Rücken bedecken und nicht von der Position des Körpers abhängen, können auf die Entwicklung einer Pyelonephritis hinweisen. Zusätzliche Symptome der Pathologie sind häufiger Harndrang sowie das Auftreten von Ödemen. Vor dem Hintergrund von Pyelonephritis oder Urolithiasis kann ein Nierenabszess auftreten. Es ist durch scharfe und unerträgliche Schmerzen gekennzeichnet und erfordert eine dringende chirurgische Behandlung.
  • Sehr oft sind Schmerzen auf der rechten Seite des Rückens mit einer eingeschränkten Beweglichkeit verbunden. Der Patient hat lange Zeit Schwierigkeiten beim Biegen, bei geringer körperlicher Anstrengung und statischen Posen. In diesem Fall wird das Schmerzsyndrom höchstwahrscheinlich durch Osteochondrose verursacht. Eine weitere schwerwiegende Krankheit, die auf der rechten Seite des Rückens stumpfe einseitige Schmerzen hervorruft, ist die Spondylose. In diesem Fall treten Wirbelkörperdeformitäten aufgrund des Überwucherns von Knochengewebe auf. Beim Drücken auf den betroffenen Bereich treten Schmerzen in Form eines "Hexenschusses" auf..

Wie man akute Schmerzen von hinten lindert

Es versteht sich, dass Rückenschmerzen auf der rechten Seite aufgrund verschiedener Pathologien auftreten können. Es ist sehr schwierig, selbst eine Diagnose zu stellen. Man kann nur die Entwicklung einer Krankheit vermuten. Bei akuten unerträglichen Schmerzen wird empfohlen, einen Krankenwagen zu rufen.

Wenn die Diagnose bereits gestellt ist und eine Verschlimmerung einer bestimmten Krankheit aufgetreten ist, müssen die Empfehlungen des Arztes zur Schmerzlinderung herangezogen werden. NSAIDs und Analgetika werden am häufigsten als Schmerzmittel eingesetzt..

Sie können die Nierenkolik zu Hause stoppen, wenn die Diagnose einer Urolithiasis bereits gestellt wurde. Befestigen Sie dazu ein warmes Heizkissen am unteren Rücken und am Perineum. Nachdem die Intensität des Schmerzsyndroms verringert werden kann, muss so bald wie möglich ein Arzt konsultiert werden.

Ein akuter Anfall aufgrund einer Radikulitis sollte mit Injektionen von Schmerzmitteln entfernt werden. Zusätzlich wird Bettruhe für mehrere Tage angezeigt..

Wie man die rechte Seite behandelt

Um Schmerzen auf der rechten Seite zu heilen, ist es notwendig, die Ursache ihres Auftretens zu beseitigen. Dies bedeutet, dass eine bestimmte Krankheit behandelt werden muss..

Wenn die Diagnose das Vorhandensein von Pathologien des Darms, der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse anzeigt, ist eine strikte Diät-Therapie angezeigt. Bei einer Verschlimmerung von Krankheiten ist es erlaubt, von einem Arzt verschriebene krampflösende Mittel einzunehmen. Für verschiedene entzündliche Erkrankungen bakteriellen Ursprungs, beispielsweise Lungenentzündung, werden Antibiotika verschrieben.

Wenn Schmerzen auf der rechten Seite von hinten mit Blinddarmentzündung, Tumorprozessen oder Cholelithiasis verbunden sind, ist eine chirurgische Behandlung angezeigt. Osteochondrose und Wirbelsäulenerkrankungen werden mit speziellen Gymnastik- und physiotherapeutischen Verfahren behandelt. Die richtige Behandlung lindert Schmerzen..

Um die Entwicklung verschiedener Pathologien auszuschließen, ist eine ärztliche Untersuchung erforderlich, wenn rechts hinten im Rücken die geringsten Beschwerden auftreten. Moderne diagnostische Methoden ermöglichen die Früherkennung pathologischer Veränderungen und eine erfolgreiche Behandlung der Krankheit.

Wie man Nieren- oder Rückenschmerzen identifiziert, wie man Nieren- und Lendenschmerzen unterscheidet

Rücken- und Rückenschmerzen während der Schwangerschaft

Im Leben der Menschen treten häufig Rückenschmerzen auf. Normalerweise deuten Rückenschmerzen auf übermäßige körperliche Anstrengung hin. Manchmal können Rückenschmerzen jedoch ein Zeichen für eine beginnende Nierenerkrankung sein..

Im menschlichen Körper befinden sich die Nieren im unteren Rücken auf beiden Seiten der Wirbelsäule.

Was kann Schmerzen im unteren Rücken und in den Nieren verursachen?

Eine der häufigsten Ursachen für Rücken- und Nierenschmerzen. ist Urolithiasis. Die in der Niere gebildeten Steine ​​verursachen in ruhigem Zustand keine Schmerzen, aber während der Bewegung treten starke Schmerzen auf. Dies wird dadurch verursacht, dass die Wände der Nierenschleimhaut bei Steinschäden beschädigt werden.

Schmerzen im unteren Rücken mit Blutergüssen und Verletzungen sind auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Fasern der Muskeln der Nervenleitung verletzt sind oder das innere Organ, einschließlich der Niere, geschädigt ist. Wenn der Schmerz während einer Nierenverletzung schmerzt und stumpf ist, ist seine Schädigung unbedeutend, wenn der Schmerz unerträglich ist, dann ist höchstwahrscheinlich die Niere gerissen.

Es verursacht Schmerzen im unteren Rücken und in den Nieren, stellt jedoch keine Bedrohung für das Leben des Patienten dar, einen relativ seltenen gutartigen Tumor.

Periodische und milde, aber allmählich zunehmende Schmerzen manifestieren sich in Nierenversagen. Nierenversagen ist durch unerträgliche akute Schmerzen und Nierenkoliken gekennzeichnet.

Eine weitere Ursache für Nieren- und Rückenschmerzen ist # 8211; Das ist Nierenkrebs. Die Entwicklung eines Krebstumors führt zu Metastasen, die sich auf andere Gewebe der Organe ausbreiten, diese zerstören und Schmerzen verursachen. Nierenkrebs # 8211; die schlimmste Krankheit.

Dies sind nicht alle Ursachen für Schmerzen in den Nieren und im unteren Rücken, aber Sie müssen wissen, dass bei Nierenproblemen nicht nur Schmerzen auftreten, sondern auch Symptome wie Schwellung der Beine, allgemeine Schwäche, Verfärbung des Urins, Fieber.

Wie man Nieren- oder Rückenschmerzen identifiziert ?

-Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust;

-Geschmacksveränderung, Ammoniakatem;

-Hautausschlag. Die Ursache des Ausschlags ist eine Erhöhung der Toxinkonzentration im Blut;

-Schwellung der Beine und Arme. Dies liegt daran, dass die Nieren die Entfernung von überschüssiger Flüssigkeit aus dem Körper nicht bewältigen können.

-Rücken- und Rückenschmerzen.

-Nierenhydronephrose, d.h. Atrophie und Anämie des Nierengewebes durch Ausdehnung der Nierenhöhle;

-Nephroptose, gekennzeichnet durch abnorme Beweglichkeit der Niere (normalerweise rechts);

-bösartige und gutartige Tumoren der Nieren (Fibrom, Adenom, Krebs);

-Nierensteinkrankheit, manifestiert durch Ablagerung von Nierensteinen;

-Glomerulonephritis, eine Entzündung der Glomeruli der Nieren;

-Pyelonephritis. In diesem Fall sind die Nierenschmerzen nicht stark, die rechte Niere tut normalerweise weh, es besteht ein Gefühl der Kompression.

Patientenbeschwerden

Neben einzelnen Symptomen gibt es Beschwerden:

  • Starke Nähte, die Schmerzen in den Nieren hinten und an der Seite ziehen;
  • Unangenehmes Gefühl (Schmerz, Brennen) vor, nach oder während des Wasserlassens;
  • Ausbuchtung und am meisten im Nierenbereich;
  • Farbveränderung des Urins (Verdunkelung);
  • Hautrötung in den Nieren;
  • Häufiges Wasserlassen oder umgekehrt ist selten;
  • Spuren von Blut, Schleim, weißen Flocken oder Sand im Urin.

Jedes der Symptome tritt zu keinem Zeitpunkt auf..

Es gibt Nierenerkrankungen, die überhaupt ohne Symptome verschwinden, oder es treten nur einige einzelne Signale auf.

Im Gegensatz zu allen charakteristischen klinischen Indikationen gibt es häufige Anzeichen einer Nierenerkrankung - es ist schwierig, sie als Signale für nephrologische Pathologien zu bewerten, da ein solcher Zustand einer im Körper auftretenden Entzündung ähnlich sein kann (z. B. SARS)..

Hier sind die allgemeinen Indikatoren:

  • Kopfschmerzen;
  • Gehemmte Gesundheit, Verlangen nach Schlaf;
  • Starke Schwellung;
  • Hautausschlag;
  • Zittern im Körper;
  • Blasse Haut im Gesicht;
  • Nicht gut fühlen;
  • Vergiftung;
  • Schlechte motorische Aktivität;
  • Appetitlosigkeit;
  • Gewicht verlieren;
  • Übelkeit, manchmal Erbrechen;
  • Vision ändert sich.

Um Frauen zu identifizieren, müssen Sie alle spezifischen Anzeichen berücksichtigen und herausfinden, wo sie auftreten.

Frage Antwort

Frage:
Vor einem Monat hatte ich Halsschmerzen. Jetzt mache ich mir Sorgen um die schmerzenden Schmerzen im unteren Rückenbereich, mehr rechts, der Urin hat eine trübe Färbung angenommen, und morgens schwellen die Augen an. Was zu tun ist?

Vielleicht haben Sie eine Komplikation nach Halsschmerzen - Glomerulonephritis. Während der Krankheit ist die Nierenfunktion beeinträchtigt, aber nach 2 Wochen nach der Genesung normalisiert sich alles wieder. Sie sollten Ihren Arzt aufsuchen und Ihren Urin und Ihr Blut untersuchen lassen..

Frage:
Wie Nieren schmerzen, gibt es bei Frauen besondere Symptome?

Nein, die Art und Lokalisation von Nierenschmerzen unterscheidet sich nicht von Nierenschmerzen bei Männern. Die Symptome einer Nierenerkrankung hängen nicht vom Geschlecht ab und manifestieren sich auf die eine oder andere Weise. Wenn Sie Verdacht haben, insbesondere wenn Sie Nierenschmerzen haben, sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Frage:
Ich bin vor 2 Tagen ausgerutscht und auf meinen Rücken gefallen, wobei ich sie schwer verletzt habe. Am unteren Rücken und darüber hat sich ein riesiges Hämatom gebildet, und der Rücken selbst tut immer noch weh. Aber heute beim Wasserlassen habe ich gesehen, dass der Urin rötlich wurde. Was ist das und was zu tun??

Vielleicht haben Sie im Herbst nicht nur die Rückenmuskulatur, sondern auch die Nieren geschädigt. Rötlicher Urin weist auf rote Blutkörperchen und eine mechanische Schädigung der Nieren hin. Sie sollten so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen..

Frage:
Ist es gut, Bier mit Nierenerkrankungen zu trinken??

Bei Nierenerkrankungen sind alkoholische Getränke, einschließlich Bier, verboten. Ja, Bier hat eine starke harntreibende Wirkung, aber neben Bier werden Proteine, Fette, Kohlenhydrate, Spurenelemente (Kalium, Magnesium) und Vitamine (insbesondere Vitamin C) aus dem Körper ausgewaschen. Daher kann man den Bierkonsum nicht therapeutischen Maßnahmen zuschreiben.

Schmerzen im unteren Rücken und in den Nieren

Fast jeder Mensch hat Schmerzen im unteren Rücken und in den Nieren. Die Gründe für dieses ziemlich häufige Phänomen können mit übermäßiger körperlicher Anstrengung, Verletzungen, Blutergüssen, neurologischen Pathologien, die sich vor dem Hintergrund einer Osteochondrose der Wirbelsäule entwickeln, sowie Nierenerkrankungen verbunden sein.

Schmerzen im unteren Rückenbereich können ein Zeichen für Pyelonephritis sein, eine infektiöse und entzündliche Erkrankung, die das pyelokalizeale Nierensystem und das Nierenparenchym betrifft. Die Ursache der Entzündung sind pathogene Mikroorganismen, die von der Blase über die Harnleiter in das Organ oder in den Blutkreislauf gelangen.

Zu den Symptomen einer Pyelonephritis gehören auch Kopfschmerzen, Schwitzen, Fieber, Schüttelfrost, schmerzhaftes Wasserlassen, starke Rückenschmerzen, das Auftreten von Blut und Eiter im Urin. Das chronische Stadium der Krankheit ist gekennzeichnet durch blasse Haut, Schwäche, Schwellungen im Gesicht, ständige dumpfe Schmerzen.

Schmerzen in der Lendengegend sind charakteristisch für Nephroptose (herabhängende Niere). Die Ursache der Nephroptose kann harte körperliche Arbeit, plötzlicher Gewichtsverlust sein..

Ähnliche Schmerzen treten bei Nierenkoliken auf, die auf eine Steinobstruktion des Harnleiters zurückzuführen sind. Die Ansammlung von Urin in der Niere aufgrund einer Verletzung des Ausflusses verursacht starke Schmerzen im unteren Rücken und in den Nieren. Anfälle von Nierenkoliken können durch Gewichtheben und zügiges Gehen ausgelöst werden und morgens während des Nachtschlafes auftreten.

Schmerzen bei Frauen mit unterem Rücken können auf gutartige / bösartige Neubildungen, Adnexitis, Eileiterschwangerschaft und Infektionskrankheiten des Fortpflanzungssystems hinweisen. Ähnliche schmerzhafte Empfindungen können auch während der Menstruation auftreten. Solche Schmerzen treten häufig bei Frauen während der Schwangerschaft auf, was durch eine Zunahme der Belastung der Wirbelsäule, eine Schwächung der Bänder und Muskeln im Bauchraum sowie eine hormonelle Umstrukturierung erklärt wird.

Bei Männern kann die Prostatapathologie die Ursache für solche Schmerzen sein. Die Lokalisation von Schmerzen fällt auf den unteren Rücken, den Bauch, breitet sich auf die Leistengegend und die Nieren aus. Der Schmerz wird auch von Symptomen wie sexueller Schwäche, Schwierigkeiten und häufigem Wasserlassen begleitet.

Schmerzen dieser Lokalisation können auch bei anderen Krankheiten auftreten, häufiger bei urologischen Pathologien wie Glomerulonephritis, primärem perinephrischem Hämatom, chronischem / akutem Nierenversagen, Paranephritis, Nierenarterienthrombose, Trauma.

Da die Ursachen der Schmerzen sehr unterschiedlich sind, ist es notwendig, einen Spezialisten für medizinische Versorgung zu konsultieren, um eine genaue Diagnose zu erstellen, der einen Kurs für eine optimale Therapie und die Prävention schwerwiegender Komplikationen vorschreibt.

Artikel des Abschnitts:

Laserentfernung von Nierensteinen

Um Steine ​​aus Nieren, Blase und Harnleiter zu entfernen, werden sie mit medizinischen, Ultraschall-, Laser-, chemischen, chirurgischen und anderen Methoden verwendet..

Vergrößertes Nierenbecken

Die Bestimmung der Pathologie, die die Ausdehnung des Nierenbeckens verursacht, ist wichtig für die Bestimmung der Prognose der Krankheit - bei erworbener Hydronephrose die Beseitigung des provozierenden Faktors.

Lasersteinzerkleinerung von Nierensteinen

Manifestationen der Urolithiasis sind fast jedem Erwachsenen bekannt, der Nieren- oder Blasensteine ​​hat - in dem Moment, in dem sie sich zu bewegen beginnen und große Schmerzen verursachen.

Die Hauptursachen für Schmerzen

Schmerz oder Schmerz ist normalerweise das allererste Signal, das anzeigt, dass nicht alles mit dem Körper in Ordnung ist. In einigen Fällen, wenn der Schmerz schwach genug ist, kann eine Person ihn für eine lange Zeit ignorieren, aber je stärker er ist, desto weniger Kräfte muss eine Person ertragen, und er geht zum Arzt. Es ist jedoch besser, eine Arztpraxis aufzusuchen, nicht wenn es wirklich schlimm wird, nämlich wenn die ersten Alarmsignale auftreten - ein leichter Schmerz.

Die Region der Nieren ist der Bereich des Rückens (unterer Rücken), der sich ungefähr auf Höhe des unteren Wirbels der Brustregion und der ersten beiden Wirbel der Lendenregion befindet. Die Nieren selbst sind für die Funktion verantwortlich, das Blut zu filtern, unnötige Elemente und Flüssigkeiten aus dem Körper auszuscheiden und zu entfernen. In diesem Teil des Körpers befinden sich jedoch auch andere Organe, einschließlich, wie bereits aus dem obigen hervorgeht, ein Teil der Wirbelsäule.

Meistens versucht die genaue Ursache für das Auftreten von Schmerzen im Nierenbereich, Personen zu identifizieren, die an Erkrankungen des Urogenitalsystems leiden oder Probleme mit der Wirbelsäule haben

Hier ist es wichtig, vor Beginn der Behandlung die genaue Diagnose zu kennen. Sie sollten den Ratschlägen des Netzwerks nicht folgen, wenn nicht bekannt ist, was speziell weh tut

Es ist jedoch immer noch notwendig, sich mit allen Hauptursachen für Schmerzen vertraut zu machen.

Tabelle. Die Hauptarten von Schmerzen.

Art des SchmerzesCharakteristisch
ZiehenAm häufigsten treten solche Schmerzen vor dem Hintergrund eines Traumas auf. Natürlich sprechen wir nicht von geringfügigen Schäden - in diesem Fall reichen normalerweise Kompressen und ein sparsames Regime des Tages aus, um das Schmerzsyndrom zu beseitigen. Bei schweren Verletzungen wird eine stationäre Behandlung empfohlen. Solche Schmerzen können auch einen entzündlichen Prozess im Bereich der Nieren oder Urolithiasis hervorrufen. Im letzteren Fall hängt der Ort des Schmerzes stark davon ab, wo sich die Steine ​​befinden.
SchmerzNormalerweise begegnen sie Menschen, die bereits eine Niere entfernt haben. Auch zukünftige Mütter, die zu viel Wasser getrunken haben, sind anfällig für sie. Manchmal treten schmerzende Schmerzen bei bösartigen oder gutartigen Formationen mit Hydronephrose auf, nehmen im Stehen zu und vergehen oder werden schwächer, wenn sich eine Person hinlegt. Somit ist es möglich, Wirbelschmerzen von Schmerzen zu unterscheiden, die mit einer Beeinträchtigung des Urogenitalsystems verbunden sind. Sie treten auch bei Spondylose auf..
ScharfDieser Schmerz ist schmerzhaft und sehr unangenehm. Oft ist sie von Übelkeit, Fieber und Apathie begleitet. Normalerweise sind solche Schmerzen mit Nierenproblemen verbunden (Blutergüsse, Pyelonephritis usw.)..
Stark und scharfAkute und starke Schmerzen, die sogenannte Nierenkolik, rollen in Wellen, verstärken sich und verschwinden allmählich. Es ist in der Lendengegend zu spüren, gibt in die Leistengegend. Tritt normalerweise aufgrund von Problemen mit dem Urinabfluss auf, aber es tritt bei entzündlichen Prozessen auf. Es kann nach übermäßigen Anstrengungen nach dem Sport als Folge von Stress auftreten. Auch häufige Ursachen sind Dehnung der Wirbelsäule, Wirbelkörperverlagerung, Arthrose der Gelenke.
DummSolche Schmerzen weisen meist auf eine Nierenerkrankung hin. Fühlt sich beim Fahren an.

Schmerz kann anders sein

Rücken- und Rückenschmerzen während der Schwangerschaft

Im Leben der Menschen treten häufig Rückenschmerzen auf. Normalerweise deuten Rückenschmerzen auf übermäßige körperliche Anstrengung hin. Manchmal können Rückenschmerzen jedoch ein Zeichen für eine beginnende Nierenerkrankung sein..

Im menschlichen Körper befinden sich die Nieren im unteren Rücken auf beiden Seiten der Wirbelsäule.

Was kann Schmerzen im unteren Rücken und in den Nieren verursachen?

Schmerzen in den Nieren und im unteren Rücken können durch körperliche Anstrengung verursacht werden. Gleichzeitig können die Muskeln des unteren Rückens und nicht die Nieren schmerzen. Schmerzen nach Beendigung der körperlichen Aktivität verschwinden allmählich, wenn ihr Auftreten nicht mit inneren Organen in Verbindung gebracht wurde.

Eine der häufigsten Ursachen für Rücken- und Nierenschmerzen. ist Urolithiasis. Die in der Niere gebildeten Steine ​​verursachen in ruhigem Zustand keine Schmerzen, aber während der Bewegung treten starke Schmerzen auf. Dies wird dadurch verursacht, dass die Wände der Nierenschleimhaut bei Steinschäden beschädigt werden.

Schmerzen im unteren Rücken mit Blutergüssen und Verletzungen sind auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Fasern der Muskeln der Nervenleitung verletzt sind oder das innere Organ, einschließlich der Niere, geschädigt ist. Wenn der Schmerz während einer Nierenverletzung schmerzt und stumpf ist, ist seine Schädigung unbedeutend, wenn der Schmerz unerträglich ist, dann ist höchstwahrscheinlich die Niere gerissen.

Es verursacht Schmerzen im unteren Rücken und in den Nieren, stellt jedoch keine Bedrohung für das Leben des Patienten dar, einen relativ seltenen gutartigen Tumor.

Periodische und milde, aber allmählich zunehmende Schmerzen manifestieren sich in Nierenversagen. Nierenversagen ist durch unerträgliche akute Schmerzen und Nierenkoliken gekennzeichnet.

Wenn die Niere in vertikaler Position in der Lendenwirbelsäule abgesenkt wird, beginnen die Schmerzen, die sich beim Gehen oder Bewegen verstärken.

Eine weitere Ursache für Nieren- und Rückenschmerzen ist # 8211; Das ist Nierenkrebs. Die Entwicklung eines Krebstumors führt zu Metastasen, die sich auf andere Gewebe der Organe ausbreiten, diese zerstören und Schmerzen verursachen. Nierenkrebs # 8211; die schlimmste Krankheit.

Dies sind nicht alle Ursachen für Schmerzen in den Nieren und im unteren Rücken, aber Sie müssen wissen, dass bei Nierenproblemen nicht nur Schmerzen auftreten, sondern auch Symptome wie Schwellung der Beine, allgemeine Schwäche, Verfärbung des Urins, Fieber.

Wie man Nieren- oder Rückenschmerzen identifiziert ?

Die wichtigsten Symptome und Anzeichen von Nierenschmerzen:

-Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust;

-Übelkeit und Erbrechen, Müdigkeit, Fieber;

-Geschmacksveränderung, Ammoniakatem;

-Hautausschlag. Die Ursache des Ausschlags ist eine Erhöhung der Toxinkonzentration im Blut;

-Schwellung der Beine und Arme. Dies liegt daran, dass die Nieren die Entfernung von überschüssiger Flüssigkeit aus dem Körper nicht bewältigen können.

-eine Veränderung beim Wasserlassen. Die Farbe des Urins des Patienten ändert sich, Blut erscheint darin, übermäßiges, seltenes oder umgekehrt häufiges Wasserlassen, Brennen und Schmerzen werden beobachtet;

-Rücken- und Rückenschmerzen.

Die Hauptursachen für Nierenschmerzen sind:

-Nierenhydronephrose, d.h. Atrophie und Anämie des Nierengewebes durch Ausdehnung der Nierenhöhle;

-Nephroptose, gekennzeichnet durch abnorme Beweglichkeit der Niere (normalerweise rechts);

-bösartige und gutartige Tumoren der Nieren (Fibrom, Adenom, Krebs);

-chronisches Nierenversagen, das sich in einer Abnahme der Nierenfunktion äußert und mit einer Abnahme der Masse der aktiven Nephrone einhergeht;

-Nierensteinkrankheit, manifestiert durch Ablagerung von Nierensteinen;

-Glomerulonephritis, eine Entzündung der Glomeruli der Nieren;

-Pyelonephritis. In diesem Fall sind die Nierenschmerzen nicht stark, die rechte Niere tut normalerweise weh, es besteht ein Gefühl der Kompression.

Wie manifestiert sich der Schmerz?

Von den häufigen Begleitsymptomen, die bei einer Vielzahl von Krankheiten auftreten können, unterscheiden sie Schwäche, Lethargie, Leistungsminderung, Reizbarkeit, schlechte Laune, Fieber, Schlaflosigkeit usw. Pathologien des Harnsystems gehen häufig mit folgenden Symptomen einher:

  • erhöhter Druck (häufig verbunden mit Nierenpathologie, mit einem Anstieg des diastolischen Drucks);
  • Schwellung am Morgen (Schwellung "gehen" von oben nach unten, was auf ihren Nierenursprung hinweist);
  • dysurische Störungen (Pollakiurie - häufiges Wasserlassen, Strongurie - schmerzhaftes Wasserlassen usw.).

Die aufgeführten Phänomene sind höchstwahrscheinlich renaler Natur. In Kombination mit Rückenschmerzen müssen Sie einen Arzt aufsuchen (für den Anfang einen Therapeuten). Ein weiteres charakteristisches Zeichen für die Pathologie des Urogenitalsystems ist eine Veränderung der Urinfarbe. Es kann sich verfärben oder in der Farbe von „Fleischresten“ (Glomerulonephritis) verfärben, Blut oder eitrige Einschlüsse, Flocken usw. können im Urin beobachtet werden..

Wenn der Schmerz einen unerträglichen, ausgeprägten und schmerzhaften Charakter hat, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Vielleicht sprechen wir über Nierenkoliken, die mit herkömmlichen Schmerzmitteln nicht aufhören. Separater Urin wird klein, Blut kann darin sichtbar gemacht werden.

Rückenschmerzen erfordern ärztlichen Rat

Schmerzen bei schwangeren Frauen

Während der Schwangerschaft steigt die Belastung des Rückens aufgrund einer Gewichtszunahme des Fötus signifikant an. Dies ist ein völlig normales Phänomen, das mit Hilfe eines speziellen Stützgürtels für schwangere Frauen oder eines Verbandes gelindert werden kann. Beschwerden sind in diesem Fall langfristiger Natur, sie sollten keine schmerzenden, aber unerträglichen Schmerzen verursachen. Schwangere Rückenschmerzen nehmen beim Gehen, Stehen und im Liegen zu.

Die renale Natur von Rückenschmerzen sollte nicht ausgeschlossen werden. Bei schwangeren Frauen können sich chronische Nierenerkrankungen (z. B. Pyelonephritis) verschlimmern, was eine schnelle und kompetente Behandlung erfordert. Das Auftreten von Schwellungen ist ein schwerwiegender Grund, einen Arzt aufzusuchen, da dies eine Manifestation der Gestose sein kann - ein sehr gefährlicher Zustand.

Bei letzteren fehlen jedoch normalerweise Nierenschmerzen, aber dies ist kein Grund für die schwangere Frau, sich selbst gegenüber unaufmerksam zu sein. Achten Sie darauf, den Druck zu überwachen: Das Vorhandensein von Ödemen und arterieller Hypertonie ist ein Hinweis auf einen Notfall-Krankenhausaufenthalt.

Typische Rückenschmerzen

Beschwerden im unteren Rückenbereich, die mit Störungen des Bewegungsapparates verbunden sind, weisen die folgenden Besonderheiten auf:

  • Schmerzen im betroffenen Bereich, anhaltend;
  • Zunahme bei körperlicher Aktivität, intensive Arbeit;
  • kann plötzlich auftreten („durchschießen“) und verschwinden, wenn sich die Körperposition ändert;
  • Der Rücken kann so stark schmerzen, dass eine Person auf jede erdenkliche Weise versucht, die Belastung zu minimieren, die Bewegung zu begrenzen (Verschlimmerung von Erkrankungen der Wirbelsäule).
  • Am Morgen kann es zu Steifheit kommen, die dann allmählich verschwindet.
  • Schmerzen können auf das Gesäß und die Beine ausstrahlen;
  • Bei einer Krümmung der Wirbelsäule ist der Schmerz über dem unteren Rücken lokalisiert.

Beschwerden im Nierenbereich können auf Probleme mit der Wirbelsäule hinweisen

Wie man genau feststellt, was die Nieren schmerzen

Neben schmerzhaften Empfindungen gibt es noch andere Anzeichen, die pathologische Prozesse in den Nieren begleiten. Wenn man sie kennt, kann man auch zu Hause ohne die Hilfe von Ärzten richtig feststellen, dass Schmerzen genau durch Nierenprobleme verursacht werden.

Natur des Schmerzes

Wie sich der Schmerz renalen Ursprungs manifestiert, hängt von der Pathologie ab, die ihn verursacht hat. Eine Nierenentzündung kann durch dumpfe Schmerzen und Schweregefühl im unteren Rückenbereich erkannt werden. Es tritt aufgrund von Schwellung und Dehnung der Kapsel der Niere auf. Die Schale ist mit vielen Nervenenden ausgestattet, die gereizt sind und bei Pyelonephritis Schmerzen verursachen..

Die schneidenden Nierenschmerzen bei Frauen und Männern vor dem Hintergrund einer Nierenkolik sind leicht zu erklären. Dies liegt an der Tatsache, dass der Zahnstein das Lumen des Harnleiters überlappt. Infolgedessen verschlechtert sich der Urinabfluss oder wird völlig unmöglich.

Sie können Schmerzempfindungen renalen Ursprungs von erkrankten Rückenmuskeln anhand der Intensität unterscheiden. Muskelschmerzen von einem dumpfen Schmerz können sich zu akut ändern (wenn Sie im Fokus der Erregung auf die Muskeln einwirken) oder vor dem Hintergrund der absoluten Ruhe abklingen. Bei Nierenerkrankungen ist der Schmerz konstant und in der Ruhe schlimmer.

Lokalisierung

Wo Schmerzen am stärksten empfunden werden, kann man auch verstehen, ob sie mit Nierenproblemen verbunden sind oder ob dies eine Manifestation einer Radikulitis ist. Im ersten Fall sind Rückenschmerzen bei Männern und Frauen häufiger einseitig und kommen aus der Tiefe des Unterkörpers. Wenn nur die Rückseite schmerzt, sind die Nieren nicht mit Beschwerden verbunden.

Bestrahlung von Schmerzen

Es kann gefolgert werden, dass der Rücken oder die Niere schmerzt, wobei der Schwerpunkt auf der Ausbreitung unangenehmer Empfindungen liegt auf:

  • innerer Oberschenkel;
  • Leistenzone;
  • Unterbauch.

Diese Symptome sowie Schmerzen entlang des Harnleiters weisen auf ein Nierenversagen hin.

Schmerzen und körperliche Aktivität

Die Schmerzen im unteren Rücken oder in den Nieren während der Bewegung sind unterschiedlich. Wenn die Ursache Verspannungen oder Muskelentzündungen sind, ist das Unbehagen störend, wenn eine Person versucht, die Position des Körpers zu ändern. Bei Osteochondrose oder Rheuma gibt es oft keine Möglichkeit, sich zu glätten oder zu beugen.

Durch Nierenschmerzen suchen Sie nach einer bequemen Position. Im Stehen hat eine Person starke Schmerzen, und wenn sie auf dem Rücken liegt, sich auf die Seite dreht oder auf allen Vieren steht, ist dies eine Erleichterung.

Rasselreaktion

Finden Sie heraus, ob die Nieren oder der untere Rücken schmerzen, indem Sie auf Folgendes tippen:

  1. Eine offene Handfläche wird an der Stelle angebracht, an der die Nieren vorstehen (paravertebrale Region unter den unteren Rippen)..
  2. Die zweite Handfläche wird zu einer Faust geballt und leicht auf die am Körper befestigte Hand geklopft.
  3. Das Mischen kann mit dem Rand der Handfläche und den Fingerspitzen erfolgen.
  4. Eine Nierenpathologie wird durch Schmerzen durch Schütteln angezeigt..

Was ging dem Schmerz voraus?

Bevor Sie feststellen, ob der untere Rücken oder die Niere schmerzt, müssen Sie die Umstände herausfinden, die zu dem Unwohlsein geführt haben. Ungewöhnliche körperliche Aktivität - Hausarbeit, intensives Training oder Aktivitäten ohne vorheriges Aufwärmen - kann zu Muskelkrämpfen führen.

Eingeklemmte Nervenwurzeln, Verlagerung der Bandscheibe, Wirbelbruch können durch Gewichtheben nach einem erfolglosen Sturz auftreten. Sie können herausfinden, was genau die Nieren schmerzen, wenn die Person sehr kalt ist, in einem Teich mit kaltem Wasser gebadet hat, kürzlich ARVI hatte, Mandelentzündung.

Erste Hilfe

Wenn der Schmerz überrascht ist, ist es nicht immer möglich, sofort ins Krankenhaus zu gehen. Was tun, wenn es keine Möglichkeit gibt, die Hilfe eines Arztes zu bekommen, aber es tut jetzt und schlimm weh? Wenn ein Arztbesuch innerhalb von ein oder zwei Stunden erwartet wird, ist es besser, die Schmerzen nicht selbst zu lindern, um das Bild der Krankheit nicht zu verschmieren.

Legen Sie sich auf eine harte, ebene Oberfläche in einer Position, in der der Schmerz am wenigsten spürbar ist. Wenn der Schmerz etwas schwächer wird, rollen Sie sich auf den Rücken. Die Füße sollten auf jeder zugänglichen vertikalen Oberfläche abgestützt sein.

Es ist wichtig, dass der Winkel zwischen Körper und Beinen etwa 90 Grad beträgt.
Nehmen Sie entzündungshemmende Schmerzmittel: Ibuprofen, Aspirin, Analgin.
Tragen Sie einen Stützgurt. Dadurch werden die Muskeln in der bequemsten Position fixiert.

Wie man Nieren- oder Rückenschmerzen identifiziert?

Es ist einfach festzustellen, ob Ihr unterer Rücken oder Ihre Niere weh tut. Es ist notwendig, die Begleitsymptome zu berücksichtigen, um die Art des Schmerzes und seine Lokalisation zu bewerten. Ein detaillierteres Bild ermöglicht Ihnen jedoch eine instrumentelle Untersuchung.

Natur des Schmerzes

Eine wichtige Rolle spielt die Art der Schmerzen im Bereich der Nieren und des unteren Rückens. Bei Nierenerkrankungen können die Schmerzen variiert werden. Es hängt alles davon ab, welche Pathologie sie verursacht haben.

Bei entzündlichen Prozessen ziehen die Rückenschmerzen links oder rechts im Bereich der Nieren, schmerzen, aber bei Nierenkoliken ändert sich die Art der Schmerzen. Es ist schneidend, paroxysmal, begleitet von einer Verletzung des Urinabflusses.

Bei akuten Schmerzen ist es problematisch zu verstehen, ob der untere Rücken oder die Niere schmerzen, da Osteochondrose ähnliche Manifestationen aufweist. Zu Beginn können sich die entzündlichen und degenerativ-dystrophischen Prozesse der Wirbelsäule jedoch genau mit schmerzenden Schmerzen manifestieren.

Sie können herausfinden, ob die Nieren oder der Rücken durch die Dauer der Schmerzen verletzt sind. Bei Nierenerkrankungen ist der Schmerz konstant. Es kann tagsüber nachlassen oder sich verstärken, verschwindet aber nicht vollständig.

Wenn die Ursache von Rückenschmerzen ist, dann ist es periodisch.

Lokalisierung

Foto von magazin-zivotny-styl.com

Sie können herausfinden, ob die Nieren oder der untere Rücken schmerzen, indem Sie die Schmerzen lokalisieren. Bei Nierenerkrankungen schmerzt der Rücken an den Seiten. Einseitige Schmerzen sind jedoch auch dann wahrscheinlich, wenn nur eine Niere betroffen ist..

Schmerzen in Pathologien des Rückens erstrecken sich auf die gesamte Lendengegend, das Gesäß.

Bestrahlung

Wenn der Rücken im Bereich der Nieren schmerzt, der Schmerz jedoch auf den Unterkörper (Gesäß, Unterschenkel) oder den Oberkörper (Brustbereich) ausgeht, handelt es sich definitiv um eine Erkrankung der Wirbelsäule.

Durch Nierenerkrankungen verursachte Schmerzen sind häufiger im Rücken oder an den Seiten lokalisiert und können in folgende Bereiche ausstrahlen:

  • im lateralen oder iliac Bereich des Abdomens;
  • in der Leiste;
  • im inneren Oberschenkel;
  • in den Genitalien.

Bei einer solchen Bestrahlung handelt es sich definitiv nicht um eine Rückenerkrankung.

Beziehung zur motorischen Aktivität

Es kann unterschieden werden, ob ein Rücken oder eine Niere aufgrund körperlicher Aktivität schmerzt. In der Regel fehlt es bei Nierenerkrankungen. Der Schmerz ist konstant, hört weder Tag noch Nacht auf.

Wenn nach dem Schlafen der Rücken in den Nieren schmerzt, sind folgende Probleme schuld:

  • übermäßige körperliche Aktivität am Vorabend;
  • Trauma früher erhalten;
  • Osteochondrose;
  • unangenehme Haltung während des Schlafes;
  • Skoliose.

Wenn am Vorabend körperliche Aktivität oder Verletzung fehlte, schmerzt der Rücken am Morgen im Bereich der Nieren gerade wegen Osteochondrose oder Skoliose der Lendenwirbelsäule. Diese Pathologien müssen rechtzeitig behandelt werden, da sie die Ursache für noch ernstere Rückenprobleme werden..

Rückenschmerzen im Bereich der Nieren, die durch Erkrankungen der Wirbelsäule verursacht werden, verschlimmern sich während der Bewegung immer, es kann zu Muskelkrämpfen kommen. Es tut einer Person weh, körperliche Arbeit zu verrichten, sich zu beugen und zu beugen. Der Schmerz nimmt mit unangenehmer Haltung und plötzlichen Bewegungen zu.

Rasselreaktion

Um zu verstehen, ob die Nieren oder der untere Rücken verletzt sind, kann bereits nach Abtasten und Klopfen ein Nephrologe an der Rezeption sein. Wie wird die Prüfung durchgeführt? Das Klopfen sieht so aus: Der Patient liegt auf dem Bauch, der Arzt legt seine Hand von der Seite, an der es weh tut, auf die Niere und beginnt mit der Faust der anderen Hand von oben zu klopfen.

Wenn der Rücken zur Ursache des Schmerzes wurde, sind Verspannungen und Muskelkater vorhanden. Beim Klopfen ist der Schmerz stark und scharf. Es kann dem Gesäß, dem Oberschenkel, dem Bein und sogar dem Bauch geben. Bei Biegungen oder anderen Bewegungen verstärken sich die Schmerzen im Bereich der Nieren von hinten nur.

Bei Nierenproblemen sieht das Bild anders aus. Während des Klopfens ist der Schmerz stumpf, tief im Inneren spürbar, kann dem Magen geben.

Was ging dem Schmerz voraus?

Wichtige Informationen bei der Feststellung, ob Ihre Nieren oder Rückenmuskeln wund sind, sind die vorherigen Symptome. Bei Patienten mit Erkrankungen des Bewegungsapparates ist Taubheitsgefühl im Bereich der Nervenverletzung charakteristisch

Ein Empfindlichkeitsverlust kann sowohl im betroffenen Bereich des Rückens als auch in den unteren Extremitäten des Gesäßes beobachtet werden.

Häufiger treten Rückenschmerzen, die auf die Nieren ausstrahlen, vor dem Hintergrund übermäßiger körperlicher Anstrengung und Gewichtheben auf.

Bei Nierenerkrankungen können Schmerzen beim Wasserlassen auftreten. Dies kann eine Abnahme oder Zunahme des täglichen Urinvolumens, Schmerzen beim Entleeren der Blase, eine Trübung des Urins oder das Auftreten von Blut sein. Diese Symptome weisen auf Erkrankungen des Harnsystems hin..

Manchmal treten jedoch nach Unterkühlung der Beine oder des unteren Rückens starke Schmerzen im unteren Rückenbereich der Niere auf, ohne das Wasserlassen zu stören. Schmerzen werden in diesem Fall nach 7-10 Tagen beobachtet.

Merkmale von Rückenschmerzen und Nierenschmerzen

Bei Schmerzen in den Nieren verschlechtert sich die Gesundheit der Person, Schmerzmittel können unwirksam sein

Beschwerden im unteren Rückenbereich werden in 90% der Fälle durch Erkrankungen der Wirbelsäule verursacht. Etwa 6% der Fälle von Rückenschmerzen sind auf eine Fehlfunktion der Nieren zurückzuführen, die restlichen 4% beziehen sich auf Pathologien anderer innerer Organe.

Beschwerden im Zusammenhang mit Erkrankungen der Wirbelsäule

Bei Frauen und Männern treten Rückenschmerzen mit folgenden Pathologien auf:

  • Radikulitis;
  • Osteochondrose;
  • die Bildung einer Zwischenwirbelhernie;
  • Trauma-Komplikationen.

Das Unbehagen wird verstärkt, wenn eine Person die Position des Rumpfes ändert und sich lange in einer unbequemen Position befindet. Die Schwere der Schmerzen ändert sich auch nach dem Anheben eines schweren Gegenstandes, einer scharfen Bewegung des Körpers.

In Anbetracht der Krankheit, die die Rückenschmerzen verursacht hat, können Sie zwischen ziehenden, scharfen und stechenden Beschwerden unterscheiden. Letztere können nur im Bereich der Wirbelsäule lokalisiert oder an benachbarte Abteilungen, beispielsweise im Gesäß oder Bein, abgegeben werden. Die Beweglichkeit der Lendenwirbelsäule wird durch Krämpfe der Muskelstrukturen beeinträchtigt.

Zur Behandlung von Rückenbeschwerden bei Erwachsenen, die durch Erkrankungen der Wirbelsäule verursacht werden, können Sie lokale Salben und Gele verwenden, die eine wärmende und entzündungshemmende Wirkung haben. Im Stadium der Verschärfung des primären pathologischen Prozesses werden sie auf die betroffene Stelle aufgetragen und mit einem warmen Schal darüber gewickelt.

Beschwerden im Zusammenhang mit Nierenerkrankungen

Mit Nierenerkrankungen wird das Wasserlassen häufiger, die Körpertemperatur steigt

Wenn die Niere schmerzt, können folgende Krankheiten die Ursache sein:

  • Pyelonephritis, Pyelitis;
  • Glomerulonephritis;
  • Nephroptose;
  • Hydronephrose;
  • Urolithiasis-Krankheit.

Die Entwicklung einer Nierenerkrankung tritt häufig aufgrund einer allgemeinen oder lokalen Unterkühlung auf. Bei den meisten Patienten tritt das erste Unbehagen 7-10 Tage nach Exposition gegenüber einem provozierenden Faktor auf.

Sie können Nierenschmerzen von Rückenschmerzen bei Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen anhand der folgenden Kriterien unterscheiden:

  • Im Falle einer Fehlfunktion des gepaarten Organs wird das Wasserlassen häufiger, es treten Schmerzen beim Entleeren der Blase auf.
  • Die Farbe des Urins ändert sich zu blass oder umgekehrt dunkel. Er kann Blutverunreinigungen und Schleimstreifen wie Sedimente enthalten.
  • das Schwitzen verstärkt sich, die allgemeine Temperatur steigt;
  • morgens schwellen Gesicht und Gliedmaßen an, was für Pathologien der Wirbelsäule nicht typisch ist;
  • Aufgrund des erhöhten Blutdrucks treten Kopfschmerzen auf.
  • Übelkeit-Erbrechen-Syndrom kann sich anschließen.

Die Lokalisierung von Beschwerden ist wichtig. Nierenschmerzen sind genau im Bereich des pathologischen Prozesses lokalisiert. Die Wirbelsäule befindet sich links oder rechts in der Mitte der Wirbelsäule und gibt den oberen Rücken, das Gesäß, das Bein und den Fuß ab.