Schmerzen im unteren Rücken während der Schwangerschaft - starkes Ziehen im Frühstadium im ersten Trimester

Wenn eine Frau während der Schwangerschaft im ersten Trimester Rückenschmerzen hat, ist dies in den meisten Fällen normal. Solche Empfindungen sind ein wesentlicher Bestandteil der Zeit, in der ein Baby geboren wird. Das Auftreten von Schmerzen kann mit physiologischen Prozessen im Körper der Mutter verbunden sein. Wenn sich die Lebensbedingungen ändern, kann der Lebensstil auch zu Rückenbeschwerden führen.

Aber oft treten Schmerzen aus viel gefährlicheren Gründen auf. Es kann ein Symptom für Erkrankungen des Bewegungsapparates oder der Organe des Verdauungs- und Urogenitalsystems sein. Solche Pathologien können in milder Form auftreten und auch eine Bedrohung für das Leben von Mutter und Fötus darstellen..

In welchen Situationen sind Rückenschmerzen im ersten Trimester normal?

Wenn die Rückenschmerzen nicht von zusätzlichen Symptomen begleitet werden, sind höchstwahrscheinlich die Ursachen für ihr Auftreten:

  1. Uterusdruck auf die Wirbelsäule, Spannung des Muskelkorsetts des Rückens. Normalerweise beginnen Rückenschmerzen im zweiten oder dritten Trimester, aber bei einigen Frauen tritt dieses Symptom bereits in den 2-3 Monaten der Schwangerschaft auf.
  2. Entspannen Sie sich, Progesteron - dies sind Hormone, die für die Entspannung der Gebärmuttermuskulatur verantwortlich sind und Fehlgeburten vorbeugen. Andere Muskelfasern, insbesondere das Muskelkorsett des Rückens, entspannen sich jedoch zusammen mit der Gebärmutter. Daher nimmt der Grad der Unterstützung der Wirbelsäule ab, es treten Schmerzen auf.
  3. Harte oder weiche nicht orthopädische Matratze. Oder falsche Haltung während des Schlafes, längerer Aufenthalt in einer Position während der Ruhe.
  4. Außerdem kann der Rücken nach dem Training weh tun, wenn Sie lange am Computer sitzen, auf Beinen stehen, einen aktiven Arbeitstag in hochhackigen Schuhen verbringen.

Hypodynamie und ein Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen können ebenfalls zum Einsetzen von Schmerzen beitragen.

Ein nachteiliger Faktor kann unangenehme Empfindungen im Rücken verursachen, dann ist der Schmerz normalerweise nicht stark, erträglich. Und manchmal wirken mehrere Faktoren gleichzeitig und der Schmerz verstärkt sich manchmal.

Welche Pathologien können sich durch Rückenschmerzen manifestieren?

Eine Schwangerschaft ist eine Zeit, in der der Körper einer Frau nicht nur wieder aufgebaut wird, sondern auch anfälliger für das Auftreten oder die Verschlimmerung verschiedener Pathologien wird. Wenn beispielsweise eine Frau vor der Empfängnis eine Skoliose hatte, kann dies asymptomatisch sein. Und die Belastung des unteren Rückens während der Geburt eines Kindes wird zu einem bestimmenden Faktor für das schnelle Fortschreiten der Pathologie. Und hier beginnt sich Skoliose in Rückenschmerzen zu manifestieren.

Wenn eine Frau zusätzlich zu den Schmerzen zusätzliche Symptome hat, kann dies auf die Entwicklung von Krankheiten hinweisen:

  1. Symptome von Dyspepsie und Verdauungsstörungen, Gewichtsverlust, Schmerzen unter den Rippen - Pathologien des Verdauungssystems.
  2. Verletzung des Urins, Blut im Urin, Fieber, akute Schmerzen in der Lendenwirbelsäule und im Unterbauch - Pathologie des Harnsystems.
  3. Scharfe, stechende Schmerzen in Rücken, Brust und Nacken. Sowie Bewegungseinschränkung, Taubheitsgefühl der Gliedmaßen, Schwindel - Erkrankungen des Bewegungsapparates.

Wenn Schmerzen im unteren Rücken mit Blutungen aus der Vagina einhergehen, kann dies ein Symptom für eine bevorstehende Fehlgeburt sein. In jedem Fall müssen Sie einen Arzt aufsuchen, wenn eine Frau besorgt und besorgt über irgendwelche Symptome ist. Nur ein Spezialist kann die Frage beantworten, warum der Rücken schmerzt, sofortige und angemessene Maßnahmen ergreifen, um das Symptom zu beseitigen..

Was tun, wenn Sie im ersten Trimester ständig über Rückenschmerzen besorgt sind?

Die Behandlung von Rückenschmerzen im ersten Trimester besteht hauptsächlich in der Normalisierung des Lebensstils, der Verbesserung der Lebensbedingungen und der Anwendung sicherer Therapiemethoden. Zur Not kann der Arzt Schmerzmittel verschreiben, die leicht und für die schwangere Frau zugelassen sind..

Was tun, um Ihren Zustand selbst zu lindern:

  1. Machen Sie einfache Gymnastik, Yoga für schwangere Frauen. Es ist ratsam, dass der Unterricht in Anwesenheit eines Lehrers stattfindet. Kann einzeln oder in einer Gruppe mit anderen schwangeren Frauen geübt werden.
  2. Machen Sie mehr Ruhe, gehen Sie an der frischen Luft spazieren.
  3. Richtig, voll essen. Es ist besser, eine Diät zu machen, die kalziumreiche Lebensmittel enthält. Dies ist Milch und Sauermilch, Nüsse, Fisch und Fleisch, Gemüse. Die Hauptsache ist, sicherzustellen, dass Lebensmittelallergien nicht zu Rückenschmerzen hinzugefügt werden. Daher ist es besser, exotische Produkte auszuschließen.
  4. Nehmen Sie einen von Ihrem Arzt verschriebenen pharmakologischen Vitamin-Mineral-Komplex oder angereicherte Phytopräparate.
  5. Wählen Sie die richtige orthopädische Matratze (mittelhart, elastisch, aus natürlichen Materialien).
  6. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber, welche Haltung zum Schlafen am besten geeignet ist. Normalerweise empfehlen Experten, auf der linken Seite zu schlafen und Kissen unter den Kopf und zwischen die Knie zu legen. Wenn die Gebärmutter wächst, wird auch ein Kissen unter den Bauch gelegt.
  7. Um den Rücken zu stützen, können Sie einen individuellen Verband tragen, der den Bauch nicht zusammendrückt.
  8. Legen Sie alle Schuhe und hochhackigen Stiefel bis zum nächsten Jahr beiseite. Bevorzugen Sie leichte Schuhe mit flachen Sohlen.
  9. Beginnen Sie den Pool zu besuchen.
  10. Vor dem Schlafengehen ist es sinnvoll, ein entspannendes warmes Bad zu nehmen, das mit Aromatherapie kombiniert werden kann.
  11. Einige Frauen profitieren von einer sanften Rückenmassage mit einem sanften Strahl warmen Wassers in der Dusche..
  12. Ein schmerzender Fleck kann mit Hilfe von topischen Präparaten (Salben, Cremes) behandelt werden. Die Hauptsache ist, dass diese Mittel für die Verwendung während der Schwangerschaft zugelassen werden.

Der beste Rat, den eine schwangere Frau mit Rückenschmerzen bekommen kann, ist der Rat eines Arztes. Schließlich wissen Experten alles über Schwangerschaft und können unerwartete Lösungen vorschlagen, um den Zustand der werdenden Mutter zu lindern.

Welchen Spezialisten sollte ich im ersten Trimester wegen Rückenschmerzen kontaktieren?

Um das Risiko einer Fehlgeburt sofort auszuschließen, ist es besser, zuerst einen Frauenarzt zu konsultieren. Wenn diesbezüglich alles normal ist, können Sie sich an den Therapeuten wenden, der die Untersuchung durchführen wird, und die Frau dann an einen Spezialisten mit einem engen Profil verweisen.

Bei Rückenschmerzen der werdenden Mutter kann eine Untersuchung erforderlich sein:

Möglicherweise müssen Sie Tests durchführen und einen MRT-Scan durchführen, um die Ursache des unangenehmen Symptoms zu ermitteln.

Was mit Rückenschmerzen im ersten Trimester nicht zu tun ist

Während der Schwangerschaft sollten Sie sich nicht selbst behandeln. Nehmen Sie Medikamente auch in kleinen Dosen ein - dies bedeutet, dass die Gesundheit Ihres Kindes einem großen Risiko ausgesetzt ist. Sie können Ihren Zustand jedoch nicht ignorieren, da einige Pathologien eine dringende, manchmal chirurgische Behandlung erfordern.

Auch schwanger wird nicht empfohlen:

  1. Massieren Sie die Sakralregion stark selbst und bitten Sie einen geliebten Menschen, eine Massage durchzuführen - dies kann zu einer gefährlichen Erhöhung des Uterustons führen.
  2. Nehmen Sie ein heißes Bad, um sich zu entspannen.
  3. Harte Arbeit zu leisten, einschließlich Hausarbeit.
  4. Tragen Sie alle Präparate zur äußerlichen Anwendung mit wärmender Wirkung auf die Lendenwirbelsäule auf. Verwenden Sie ein Heizkissen mit heißem Wasser, machen Sie wärmende Kompressen - das heißt, erwärmen Sie in irgendeiner Weise den Bereich des unteren Rückens und des Kreuzbeins.

Rückenschmerzen während der Schwangerschaft beunruhigen viele werdende Mütter. Und normalerweise ist sein Auftreten nicht mit dem Verlauf pathologischer Prozesse verbunden. Der Körper der Frau reagiert auf Veränderungen, die während der Entbindung des Körpers auftreten, oder die schwangere Frau schläft einfach auf einer unbequemen Matratze und trägt hochhackige Schuhe. Jeder Fall ist individuell. Um die Ursache der Schmerzen festzustellen und die Entwicklung gefährlicher Krankheiten auszuschließen, müssen Sie einen Gynäkologen aufsuchen und ihn über das Problem informieren..

Warum kann man in der frühen Schwangerschaft den unteren Rücken ziehen und wie man damit umgeht?

Zum Zeitpunkt der Geburt eines neuen Lebens im Körper einer Frau treten viele Prozesse auf, die mit einer Schwangerschaft verbunden sind. Manchmal können sie sich durch verschiedene Symptome bemerkbar machen, die die werdende Mutter beunruhigen. Eine dieser Manifestationen ist ein ziehender Schmerz in der Lendengegend. Dieser Zustand ist für eine Frau und ein Kind nicht immer sicher. Die Art seines Aussehens kann durch die Art der Empfindungen und der damit verbundenen Symptome bestimmt werden.

Nicht betroffene Gründe

Die physiologischen Prozesse während der Geburt des Kindes sind signifikant und machen sich oft bemerkbar. Es gibt eine Reihe von Faktoren, die Rückzugsschmerzen hervorrufen können und in direktem Zusammenhang mit der Schwangerschaft stehen:

  1. Der Prozess der Implantation der Eizelle. Zu diesem Zeitpunkt weiß die Frau noch nicht, dass sie schwanger ist. Der Beginn der Anhaftung des Eies erfolgt am 5.-7. Tag nach der Befruchtung. Zusätzlich zu unangenehmen Empfindungen im Rücken zu diesem Zeitpunkt kann der Unterbauch nippen, und ein rosafarbener Ausfluss ist ebenfalls akzeptabel. Der Zustand erfordert keine Behandlung und geht schnell von selbst vorbei.
  2. Erhöhte Durchblutung der Beckenorgane. Dies geschieht in einem Zeitraum von etwa 6 Wochen aufgrund der Bildung eines uteroplazentaren Kreislaufs. Die Gefäße sind voll und können zu Beschwerden im Unterbauch und im unteren Rücken führen.
  3. Erweichende Bänder und Gelenke. Der Körper bereitet sich im Voraus auf den Geburtsprozess vor und produziert das Hormon Relaxin. Es macht Knorpelfasern elastisch. In diesem Fall wird der Rücken normalerweise in das Steißbein und den unteren Rücken gezogen.
  4. Die Kontraktionen der Brexton Higgs. Dieses Phänomen kann nach 11 bis 12 Schwangerschaftswochen beobachtet werden. Die Empfindungen ähneln Wehenschmerzen während der Wehen, nur mit geringer Intensität, und sie vergehen schnell. Die Gebärmutter wird in diesem Moment hart und kann ein wenig an Ihrem Rücken nippen.

All dies sind Anzeichen einer normalen Schwangerschaft..

Wenn Sie in der frühen Schwangerschaft den unteren Rücken ziehen, während der Schmerz nicht zum Ausdruck kommt und keine besonderen Unannehmlichkeiten verursacht, besteht kein Grund zur Sorge.

Bei einem geplanten Termin bei einem Arzt müssen Sie ein solches Symptom melden. Ob diagnostische Maßnahmen notwendig sind, kann nur er angesichts der Vorgeschichte der Schwangeren beurteilen.

Gefährliche Umstände

Schwangerschaft ist immer Stress für den Körper. Die Immunität wird verringert, chronische Krankheiten werden verschlimmert, manchmal sogar solche, die zuvor nicht identifiziert wurden. Es kommt auch zu Verstößen gegen den Schwangerschaftsverlauf..

Das Zurückziehen von Schmerzen kann ein Zeichen für eine der folgenden Erkrankungen sein:

  • Der Beginn einer Fehlgeburt oder einer gefrorenen Schwangerschaft. Diese schwerwiegende Komplikation geht mit Krämpfen im Bauchraum einher, die in die Lendengegend ausstrahlen, und einem blutigen Ausfluss. In diesem Fall ist ein sofortiger Krankenhausaufenthalt erforderlich..
  • Infektionskrankheiten. Eine Abnahme der Immunität erhöht das Risiko einer Erkältung oder einer Infektion. Eine Entzündung des Urogenitalsystems während der Schwangerschaft kann sich auch durch Zurückziehen von Schmerzen manifestieren.
  • Verschlimmerung oder Entwicklung einer Osteochondrose. Die Belastung nimmt mit zunehmendem Fötus zu und der Schwerpunkt verschiebt sich. Wenn bereits vor der Schwangerschaft Probleme mit den Gelenken oder der Wirbelsäule aufgetreten sind, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls. Wenn Sie Ihre Haltung nicht halten, oft sitzen und sich ein wenig bewegen, steigt die Wahrscheinlichkeit von Problemen mit der Wirbelsäule.
  • Symphysitis. Bei übermäßiger Erweichung der Gelenke und Kalziummangel können sich die Schambeinknochen teilweise oder vollständig spalten. Der Schmerz wird in diesem Fall schießen, lokalisiert im Schambereich, bis zum unteren Rücken.

Wenn Sie während der Schwangerschaft in den frühen Stadien den Rücken ziehen, während die Schmerzen stark sind, insbesondere Krämpfe, ist es notwendig, eine medizinische Einrichtung zu kontaktieren, um die Ursachen zu ermitteln. Dies kann ein gefährliches Zeichen sein, und wenn es ignoriert wird, sind schwerwiegende Konsequenzen sowohl für die Mutter als auch für das Baby möglich.

Prävention und Behandlung

Medikamente zum Tragen eines Kindes sind in den meisten Fällen verboten. Auch Lokalanästhetika sind kontraindiziert. Um Rückenschmerzen während der Schwangerschaft zu verhindern oder zu beseitigen, müssen Sie einfache Empfehlungen befolgen:

  1. Versuchen Sie, Ihren Rücken gerade zu halten. Die richtige Haltung ist die beste Prävention.
  2. Ändern Sie ständig die Position des Körpers im Raum. Wenn Sie sich längere Zeit in derselben Position befinden, kann dies die Rücken- und Wirbelsäulenmuskulatur beeinträchtigen.
  3. Gewichte nicht heben. Dies kann nicht nur Rückenschmerzen, sondern auch Frühgeburten hervorrufen. Stress muss vermieden werden..
  4. Führen Sie Übungen für schwangere Frauen durch. Dies sind einfache Komplexe, die der Frau selbst den Verlauf der Schwangerschaft erleichtern. Spaziergänge im Freien sind ebenfalls hilfreich..
  5. Nehmen Sie an einem Massagekurs teil. Es sollte von einem Spezialisten durchgeführt werden, da sich die Massagetechnik während der Schwangerschaft von der üblichen unterscheidet.
  6. Wähle die richtigen Schuhe. Es ist nicht akzeptabel, Schuhe zu tragen, die nicht in der Größe geeignet, unbequem oder mit hohem Absatz sind.
  7. Nicht medikamentös. Eine Honigkompresse oder ein warmer Schal am unteren Rücken können Schmerzen lindern, ohne das Baby zu verletzen..

Meistens zieht während der Schwangerschaft der untere Rücken aus ganz natürlichen Gründen, die keine besondere Behandlung erfordern. Bei gleichzeitigen Symptomen oder starken Schmerzen ist jedoch eine Konsultation eines Frauenarztes erforderlich. Bei schwerwiegenden Verstößen ist der Drogenkonsum möglich. Selbstmedikation ist strengstens verboten, da sie für die Gesundheit des Kindes gefährlich ist.

Warum der untere Rücken in der frühen Schwangerschaft schmerzt

Die lang erwarteten Nachrichten über die Schwangerschaft sind eines der wichtigsten Ereignisse im Leben jeder Frau. Aber wenn ein neues Leben im Körper einer zukünftigen Mutter zu wachsen und sich zu entwickeln beginnt, erfährt ihr Körper viele Veränderungen, die sich auf ihr allgemeines Wohlbefinden auswirken können. Unangenehme Empfindungen werden zur Ursache für starke Gefühle und Stress. In den frühen Stadien der Schwangerschaft stößt das faire Geschlecht häufig auf Schmerzen im unteren Rückenbereich. Damit dies nicht zu Panik führt, sollten Sie die Ursache für ihr Auftreten herausfinden..

Schmerzen in der Lendengegend treten hauptsächlich aus physiologischen Gründen auf, die mit zahlreichen Veränderungen im Körper verbunden sind. Dies ist nicht gefährlich für die Gesundheit einer Frau und ihres ungeborenen Kindes. Daher sollten Sie verstehen, was genau solche Schmerzen hervorruft:

  • Bereits in den ersten Schwangerschaftswochen beginnt sich der Körper allmählich darauf vorzubereiten, dass der Fötus ständig zunimmt. Zunächst ändert sich die Struktur der Wirbelsäule in der Lendengegend, da nach kurzer Zeit die gesamte Belastung in diesen bestimmten Abschnitt gelangt.
  • In der sechsten Woche wird der Sakralabschnitt verändert. Mit der Zeit wird es viel elastischer, so dass die Frau später keine starken Beschwerden durch den Druck der Masse des Kindes auf die Wirbelsäule verspürt. Während dieser Zeit treten regelmäßig schmerzhafte Empfindungen auf, die das allgemeine Wohlbefinden der zukünftigen Mutter nicht beeinträchtigen.
  • Die Gebärmutter nimmt deutlich zu und steigt etwas höher an, weshalb der untere Rücken unter hoher Spannung steht.
  • Etwa in der zehnten Schwangerschaftswoche sind Rückenschmerzen mit dem schnellen Wachstum des Fötus verbunden, was zu einem starken Anstieg der Belastung des gesamten Körpers führt. Während dieser Zeit hat die Frau immer noch keine Zeit, sich an die Schwere des Bauches zu gewöhnen. Beim Gehen müssen Sie die Wirbelsäule der Einfachheit halber zu stark beugen.
  • In den letzten Tagen des ersten Trimesters beginnen sich die Bänder unter dem Druck des Kindes intensiv zu dehnen. Diese Gefühle verursachen großes Unbehagen, aber es sollte keinen Grund zur Sorge geben, da dies ein natürlicher Prozess ist..

Schmerzen im unteren Rücken während der Schwangerschaft: Ursachen und Behandlung

Wenn eine Frau daran zweifelt, dass die Veränderung des Wohlbefindens einen physiologischen Charakter hat oder dass die Schmerzen in der Lendenwirbelsäule scharf und intensiv werden, muss sie dem Frauenarzt erscheinen, der ihre Schwangerschaft beobachtet.

Ursachen

Rückenschmerzen während der Schwangerschaft werden bei der Hälfte der Frauen beobachtet. Gewöhnlich sind unangenehme Empfindungen mit einer Zunahme der Belastung der Wirbelsäule und einer Dehnung der Bauchmuskulatur verbunden. Meistens treten solche Schmerzen näher am Ende des zweiten Trimesters auf und es ist nicht möglich, sie vor der Geburt zu reduzieren. Auch Schmerzen im unteren Rückenbereich in der frühen Schwangerschaft können auftreten. In jedem Trimester sind werdende Mütter aus verschiedenen Gründen mit diesem Symptom konfrontiert..

In den frühen Stadien

Schmerzen im unteren Rückenbereich während der Schwangerschaft im Frühstadium sind meist auf physiologische Gründe zurückzuführen:

  1. Bereits in den ersten Wochen nach der Geburt eines Kindes bereitet sich der Körper der Frau allmählich darauf vor, dass der Fötus ständig wächst. Die Lendenwirbelsäule verändert sich, da sehr bald die gesamte Last darauf lastet.
  2. 1,5 Monate nach dem Zeitpunkt der Befruchtung wirken sich die Veränderungen auf den Sakralschnitt aus. Mit der Zeit wird es elastischer, so dass die Frau keine starken Beschwerden durch den Druck der Masse des Kindes auf die Wirbelsäule hat. In diesem Stadium treten Schmerzen normalerweise in regelmäßigen Abständen auf und beeinträchtigen das allgemeine Wohlbefinden der Schwangeren nicht wesentlich.
  3. Die Lende ist besonders angespannt, wenn die Gebärmutter wächst und ihre Position ändert..
  4. Gegen Ende des ersten Trimesters sind Lendenschmerzen mit einem dynamischen Wachstum des Fötus verbunden. Zu diesem Zeitpunkt hat die Frau noch keine Zeit, sich an die Schwere des Bauches zu gewöhnen. Wenn Sie also bequem gehen, beugt sich die Wirbelsäule sehr stark.
  5. In Woche 12 beginnen sich die Bänder unter dem Druck des Kindes intensiv zu dehnen. Eine Frau kann unter schweren Beschwerden leiden, aber häufiger gibt es keinen Grund zur Sorge, da alles in einem physiologischen Rahmen geschieht.

Bei einigen Frauen wird der untere Rücken kurz nach der Befruchtung früh in der Schwangerschaft gezogen. Nach der Empfängnis wandert der Embryo in 4-5 Tagen von den Eileitern zur Gebärmutter. Dann wird es in das Endometrium (Schleimhaut) implantiert. Während des Einführens des Embryos in die Uterusschleimhaut wird seine Abdeckung teilweise zerstört, was zu Zugschmerzen führt. Nach erfolgreicher Implantation des Eies verschwindet das unangenehme Gefühl von selbst. Zusammen mit Übelkeit und kleinen Flecken können Sie Rückenschmerzen als Zeichen einer Schwangerschaft betrachten.

In späten Begriffen

Rückenschmerzen während der Schwangerschaft im zweiten Trimester aus folgenden Gründen:

  • Verschiebung des Schwerpunkts;
  • Gewichtszunahme;
  • die Wirkung des Hormons Relaxin auf Bänder und Gewebe;
  • hormonelle Veränderungen;
  • zunehmende Belastung bestimmter Muskelgruppen;
  • Verschlimmerung chronischer Erkrankungen (Bewegungsapparat, Urogenitalsystem);
  • Pathologien, die bereits vor der Geburt des Kindes auftraten (degenerative Erkrankungen des Kamms).


Im dritten Trimester schmerzt der Rücken während der Schwangerschaft am häufigsten, weil die Frau dynamisch an Gewicht zunimmt. Gleichzeitig nimmt die Belastung der Wirbelsäule zu, Deformationen der Lendenwirbelsäule nehmen zu. Hormone bereiten ihrerseits das Becken auf die Geburt vor und erweichen die Bindebänder. Die Verbindung der Beckenknochen mit der Wirbelsäule wird beweglich, was die Schmerzen im unteren Rücken während der Schwangerschaft im dritten Trimester noch verschlimmert.

Wenn eine Frau innerhalb von 37-40 Wochen ihren unteren Rücken zieht, kann dies auch folgende Gründe haben:

  1. Vor der Geburt senkt sich der Kopf des Babys und drückt auf das Kreuzbein, was zu Schmerzen in der Lendenwirbelsäule führt.
  2. Ablösung der Plazenta. Wenn eine schwangere Frau zusammen mit Lendenschmerzen einen blutigen Ausfluss entwickelt und auch einen Uteruston hat, können Sie einen Arztbesuch nicht verschieben. Es ist besser, sofort in die Abteilung für Schwangerschaftspathologie zu gehen. Eine zu frühe Trennung der Plazenta von der Uteruswand ist mit schwerwiegenden Konsequenzen für Mutter und Kind verbunden.
  3. Braxton Hicks Kontraktionen. Vor der bevorstehenden Geburt trainiert der Körper mit Hilfe falscher Kontraktionen. Sie haben keinen klaren Rhythmus, sie können der Lendenwirbelsäule geben.
  4. Der Beginn des Geburtsprozesses. Wenn zusammen mit Lumbalkrämpfen der Schleimpfropfen austritt, Fruchtwasser austritt und der Unterbauch in regelmäßigen Abständen schmerzt, ist der Prozess der Entbindung höchstwahrscheinlich eng. Es sollte ab 38 Wochen erwartet werden.

Vor der Geburt sind schmerzende Schmerzen im unteren Rückenbereich keine Seltenheit. Sie haben meistens eine physiologische Erklärung, können aber auch auf schwerwiegende chronische Krankheiten hinweisen, die sich mit Beginn der Schwangerschaft verschlimmerten.

Begleitende Angstsymptome und Art der Schmerzen

Nicht immer sind Rückenschmerzen nach der Empfängnis harmlos. Wenn der Rücken während der Schwangerschaft im ersten Trimester schmerzt und die Frau auch Schwäche, Tachykardie und eine Verletzung der räumlichen Orientierung feststellt, muss dringend ein Krankenwagen gerufen werden. Ähnliche Anzeichen können auf den Beginn einer spontanen Abtreibung hinweisen..

Im 2. Trimester sollte eine Frau durch die Gürtelschmerzen geschützt werden, die auf Steißbein, Schambein oder Femur ausstrahlen. Wenn sie nach einer halben Stunde in Rückenlage nicht vergehen oder rhythmisch werden, müssen Sie auch einen Arzt rufen. Solche Symptome können auf die Tatsache zurückzuführen sein, dass der Lieferprozess im Voraus begonnen hat.

Wenn während der Schwangerschaft einseitige Schmerzen im unteren Rückenbereich - rechts oder links - auftreten, deutet dies auf einen entzündlichen Prozess der Nieren hin. In diesem Fall ist häufig das tubuläre System der Niere oder Glomeruli betroffen, und die Symptomatik beginnt normalerweise auf einer Seite, der Rücken auf der rechten oder linken Seite tut weh. Eine Frau muss sich bei einem Nephrologen beschweren. Wenn solche Pathologien vom Arzt ausgeschlossen wurden, gibt es mehrere andere mögliche Schmerzursachen:

  1. Zieht den unteren Rücken während der Schwangerschaft von rechts oder links mit einem Komplex von dystrophischen Störungen im Gelenkknorpel. Schwangere beklagen, dass ihr Rücken am häufigsten morgens nach einer Nachtruhe stark schmerzt.
  2. Sowohl starke akute als auch dumpfe Lendenschmerzen rechts oder links deuten auf eine Verschlimmerung der Radikulitis hin. Der Schmerz strahlt auf das Gesäß, den Oberschenkel und auch auf die äußere Oberfläche des Beins aus. Stärken Sie sich beim Gehen, beim Versuch, die Position des Körpers zu verändern, sowie bei einem Hustenanfall.
  3. Rückenschmerzen während der Schwangerschaft können auf Lumbalgie hinweisen. Es tritt vor dem Hintergrund von Überlastung oder einem langen Aufenthalt in der Kälte sowie während infektiöser Prozesse auf. Die schwangere Frau nimmt eine erzwungene gebogene Position ein. Es ist sehr schwer für sie, sich zu bewegen.
  4. Ziehschmerzen im rechten oder linken unteren Rücken können auch auf eine Myositis (Entzündung der Lendenmuskulatur) hinweisen. Wenn das Gefühl besteht, dass sich die Muskelfasern verdichten und die Frau den Schmerz als anhaltend, schmerzhaft und gedämpft charakterisiert. Meistens entwickelt sich eine solche Pathologie, wenn eine Frau aufgebläht oder sehr kalt ist.
  5. Pankreatitis Pankreasentzündung kann eine Frau mit Toxikose verwechseln. Diese Krankheit ist durch eine ausgeprägte Störung der Verdauungsprozesse gekennzeichnet. Rückenschmerzen schwangerer Frauen im Zusammenhang mit Pankreatitis sind gürtelartig. Es ist mehr im Oberbauch zu spüren, gibt aber auch auf der linken Seite des unteren Rückens nach.
  6. Osteochondrose, Ischias, Zwischenwirbelhernie. Bei verschiedenen degenerativ-destruktiven Prozessen des Bewegungsapparates können Schmerzen reflektiert werden. Bei solchen Pathologien schmerzt oft die linke Seite des unteren Rückens.

Schwere Rückenschmerzen während der Schwangerschaft können mit Wirbelhernien verbunden sein. Eine solch schwere Pathologie ist gekennzeichnet durch Myalgie, Steifheit der Bewegungen, beeinträchtigte Körperhaltung, Taubheitsgefühl und "Gänsehaut" in den unteren Extremitäten.

Eine schwangere Frau hat auch Rückenschmerzen mit Symphysitis. Dies ist eine Krankheit, die mit Diskrepanzen in den Schambeinen verbunden ist. Die schwangere Frau hat starke Schamschmerzen und stellt eine Schwellung des Gewebes fest..

Welchen Arzt sollte ich kontaktieren, wenn der untere Rücken während der Schwangerschaft schmerzt??

Wenn sich Schmerzen im unteren Rückenbereich in der frühen Schwangerschaft manifestieren oder sich im zweiten / dritten Trimester mit der Zeit zu beschäftigen beginnen, können Sie den Besuch beim Gynäkologen nicht verschieben. Der die Frau leitende Arzt wird sie an eine Konsultation mit verwandten Spezialisten (Nephrologe, Neurologe, Gastroenterologe) verweisen, wenn es Gründe dafür gibt.

Diagnose

Wenn der untere Rücken während der Schwangerschaft im ersten Trimester schmerzt, muss in einigen Fällen ein Spezialist routinemäßig untersucht werden, um die Ursache dieser Symptomatik zu ermitteln. Wenn der Arzt jedoch eine pathologische Quelle von Beschwerden vermutet, wird der schwangeren Frau empfohlen:

  • einen allgemeinen Blut- und Urintest bestehen;
  • Holen Sie sich einen Ultraschall-Scan.

Röntgenforschungsmethoden sind in ihrem Fall kontraindiziert.

Behandlung

Während der Schwangerschaft sollten Rückenschmerzen unter ärztlicher Aufsicht behandelt werden. Die schwangere Frau sollte keine Medikamente für sich selbst abholen. In den meisten Fällen werden Frauen während der Geburt verschiedene Methoden zur Schmerzlinderung empfohlen, ausgenommen die Verwendung von Arzneimitteln.

Wenn eine schwangere Frau Schmerzen im unteren Rückenbereich hat, helfen solche Empfehlungen, die Erkrankung zu lindern:

  1. Zur Entspannung angespannter Muskeln ist eine sanfte Rückenmassage angezeigt. Eine Frau kann es selbst tun. Sie sollte auf der Seite liegen und mit zwei Händen den unteren Rücken entlang der Wirbelsäule massieren. Es ist jedoch besser, wenn ein zertifizierter Spezialist die Schwangeren massiert.
  2. Wenn Sie den Rücken ziehen, können Sie versuchen, eine warme (nicht heiße) Dusche oder ein warmes Bad zu nehmen. Das Bad wird auch mit Salz und ätherischen Ölen versetzt, um die unteren Rückenmuskeln besser zu entspannen..
  3. Der Rücken hört auf zu jammern, wenn Sie einen speziellen Verband für schwangere Frauen tragen. Es hilft, den Bauch zu erhalten und reduziert die Belastung der Rückenmuskulatur. Es ist ratsam, einen Verband zu tragen, wie er von einem Frauenarzt ab dem 5. bis 6. Schwangerschaftsmonat verschrieben wird.
  4. Wenn Ihr Rücken schmerzt, müssen Sie spezielle orthopädische Kissen in Form eines großen Hufeisens verwenden. Ein solches Produkt bietet auf beiden Seiten Körperunterstützung. Selbst auf dem Rücken wird der Schlaf viel schöner.
  5. Führen Sie regelmäßig therapeutische Übungen für werdende Mütter durch. Sie stärken die Muskeln und steigern die Ausdauer bei körperlicher Aktivität. Wenn ein Gynäkologe einer Frau einen bestimmten Komplex der Bewegungstherapie empfiehlt, sollte sie sich eindeutig an seine Empfehlungen halten. Unterbrechen Sie nicht die Abfolge der Übungen und die Anzahl der Ansätze.
  6. Im Laufe des Tages ist es wichtig, auf die richtige Haltung zu achten. Es sind ihre Störungen, die bei schwangeren Frauen häufig lumbosakrale Schmerzen hervorrufen. Eine Frau sollte sich beherrschen und versuchen, sich nicht viel nach hinten zu beugen. Wenn sie viel Zeit im Sitzen verbringt, müssen Sie dafür spezielle orthopädische Stühle verwenden und ein Kissen unter ihren Rücken legen.

Wenn eine schwangere Frau Rückenschmerzen hat und keine Kontraindikationen vorliegen, sollte sie den Pool besuchen. Beim Schwimmen entspannen sich die Rückenmuskeln, der Abstand zwischen den Wirbelkörpern vergrößert sich. Schwimmen verbessert auch die Atmung, verbessert die Durchblutung und fördert die Stoffwechselprozesse..

Verhütung

Wenn eine Frau im ersten Trimester Rückenschmerzen hat, dies jedoch nicht mit schwerwiegenden Krankheiten verbunden ist, sollte sie ihren Lebensstil zu vorbeugenden Zwecken überdenken:

  1. Wenn eine Frau sitzende Arbeit hat, sollte sie sich um einen bequemen Stuhl oder Stuhl kümmern. Es wird empfohlen, stündlich aufzustehen und sich aufzuwärmen. Wenn eine Frau am Tisch sitzt, sollte sie den Rücken gerade halten und sich nicht bücken. Andernfalls verschlimmert sich Lordose oder Kyphose, und während der Geburt eines Kindes ist dies völlig unangemessen.
  2. Schwangere, die viel Zeit auf ihren Füßen verbringen, sollten häufige Pausen einlegen. Sie müssen sich liegend oder halb sitzend ausruhen. In diesem Fall sollten die unteren Gliedmaßen leicht angehoben und ein Kissen unter den Rücken gelegt werden. Diese Technik entspannt die Lendenwirbelsäule.
  3. Zukünftige Mütter sollten hauptsächlich auf ihrer Seite schlafen und ein spezielles Kissen verwenden. Eine Frau, die ein Kind trägt, sollte nur mit dem richtigen Schuh in bequemen Schuhen mit niedrigen Absätzen gehen.
  4. Bewegung während der Geburt sollte moderat sein. Eine Frau sollte keine Sportrekorde aufstellen. Seine Aufgabe: den Körper zu stärken, seine Ausdauer zu steigern, aber ohne übermäßige Belastungen. Wenn die werdende Mutter Schmerzen im unteren Rückenbereich hat, sollten Übungen mit vertikalen Belastungen der Wirbelsäule minimiert werden.

Alle Ursachen für Lendenschmerzen bei werdenden Müttern sind in zwei große Gruppen unterteilt. Die erste Gruppe umfasst alle möglichen physiologischen Zustände, die mit der Geburt eines Kindes verbunden sind. Die zweite Gruppe umfasst Krankheiten, die vor der Schwangerschaft auftreten oder sich in einem latenten Zustand befinden und während der Schwangerschaft provoziert wurden.

In jedem Fall kann ein solches Symptom nicht ignoriert werden, wenn zu Beginn der Schwangerschaft oder zu einem späteren Zeitpunkt Schmerzen im unteren Rückenbereich auftreten. Damit die Schwangerschaft weiterhin sicher verläuft, muss eine Frau einen Frauenarzt konsultieren und alle medizinischen Empfehlungen einhalten.

Gepostet von Miroslava Gromova, Doktor,
speziell für Vertebrolog.pro

Nützliches Video darüber, wie Sie Rückenschmerzen während der Schwangerschaft loswerden können

Liste der Quellen:

  1. Gynäkologie. Schnellstartanleitung. Ed. G.M. Savelyeva, G.T. Sukhikh, I.B. Manukhina. Erscheinungsjahr: 2013.
  2. Geburtshilfe. Nationale Führung. Ed. Acad. RAMS E.K. Aylamazyan, prof. V.E. Radzinsky, Acad. RAMS V.I. Kulakov, Acad. RAMS G.M. Savelyeva. Erscheinungsjahr: 2014.
  3. Neurologie. Handbuch eines Praktizierenden. Ed. D. R. Shtulman, O. S. Levin. Erscheinungsjahr: 2016.
  4. Verlauf und Management der Schwangerschaft in den Trimestern. Ed. I.S. Sidorova, I.O. Makarov. Erscheinungsjahr: 2009.
  5. Fehlgeburt. Ed. V.M. Sidelnikova, G.T. Trocken. Erscheinungsjahr: 2010

Rückenschmerzen, Magen während der Schwangerschaft: Warum schmerzen Magen und unterer Rücken in der frühen Schwangerschaft?

Oft sind Rückenschmerzen im Bauchraum in den frühen Stadien der Schwangerschaft physiologisch. Normalerweise sind sie fast nicht wahrnehmbar und nehmen allmählich nicht zu. Das Mädchen fühlt sich nicht sehr unwohl.

Lassen Sie uns nun näher darauf eingehen..

Warum Magen- und Rückenschmerzen während der Schwangerschaft - physiologische Faktoren

Zum ersten Mal kann eine zukünftige Mutter eine Woche nach der Empfängnis Beschwerden haben. Während dieser Zeit weiß das Mädchen möglicherweise noch nichts über eine Schwangerschaft. Unangenehme Empfindungen können auftreten, weil das fetale Ei in das Endometrium eingeführt wird. Dabei kann es zu einer Schädigung der Schleimhaut oder sogar des Blutgefäßes kommen. Aus diesem Grund kann ein Mädchen unangenehmen oder sogar schmerzhaften Empfindungen ausgesetzt sein. In einigen Situationen kann es zu leichten Blutungen kommen. In der Regel werden nur wenige Blutstropfen freigesetzt.

Die werdende Mutter kann solche Empfindungen praktisch nicht bemerken. Sie sind dem prämenstruellen Syndrom sehr ähnlich..

In der Folge können Schmerzen aus einer Reihe anderer Gründe auftreten. Im Körper einer zukünftigen Mutter tritt also eine signifikante Veränderung des hormonellen Hintergrunds auf. Die Menge an Progesteron im Blut steigt dramatisch an, was zu Schmerzen im Bauch oder im unteren Rücken führen kann. Darüber hinaus treten im Körper einer schwangeren Frau eine Reihe weiterer Veränderungen auf:

  • der Schwerpunkt verschiebt sich;
  • Bänder sind gedehnt;
  • Die Gebärmutter ist vergrößert.

All dies macht sich als Schmerz im Unterbauch und im unteren Rückenbereich bemerkbar. Solche Empfindungen sollten keine Bedenken hervorrufen. Sie sind harmlos. Eine medizinische Behandlung ist nicht erforderlich.

Experten raten Ihnen jedoch weiterhin, einen Spezialisten aufzusuchen und den genauen Grund herauszufinden, aus dem das Mädchen Schmerzen im unteren Rücken oder Bauch hat. Tatsache ist, dass physiologische Veränderungen und Symptome, die auf das Vorhandensein schwerer Pathologien hinweisen, sehr ähnlich sein können. Aus diesem Grund ist es besser, auf Nummer sicher zu gehen und zum Arzt zu gehen.

Schmerzen im Bauch und im unteren Rücken während der Schwangerschaft. Wenn Sie den Alarm auslösen müssen

Physiologische Schmerzen sind niemals intensiv. Wenn es keine anderen Probleme gibt, kann das Mädchen Beschwerden ertragen, ohne Schmerzmittel zu nehmen. In dieser Situation können sie Schmerzen lindern:

  • häufige Ruhe;
  • leichte Gymnastik durchführen;
  • bequeme Schuhe tragen.

Wenn sich die Schmerzen verstärken und im Lendenbereich Zuggefühle auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren. Der Experte hilft dabei, das Vorhandensein einer Reihe von Pathologien auszuschließen, deren Symptome den physiologischen Schmerzursachen ähneln:

  1. Zyste des Corpus luteum. Es beginnt sich unmittelbar nach der Empfängnis zu bilden. Das Corpus luteum gewährleistet die Sicherheit des Embryos und wirkt als Progesteronquelle. Es funktioniert während des ersten Schwangerschaftstrimesters. Wenn das Mädchen eine hormonelle Erkrankung hat, tritt häufig eine Zyste am Corpus luteum auf. Es kann zu unangenehmen Empfindungen zu Beginn der Schwangerschaft führen.
  2. Entzündung des Urogenitalsystems. Wenn ein Mädchen ein Baby trägt, können im Körper vorhandene Infektionen schwere Entzündungen verursachen. Zunächst betrifft das Problem die Organe des Urogenitalsystems. Wenn ein Mädchen beim Wasserlassen Schwierigkeiten oder Schmerzen hat, sich übel fühlt, eine veränderte Farbe von Urin oder Fieber beobachtet, sollten Sie sich sofort an einen Spezialisten wenden und sich einer Untersuchung unterziehen.
  3. Es besteht die Gefahr einer Fehlgeburt. Wenn das Mädchen starke Schmerzen im unteren Rücken und Bauch verspürt, Muskelschwäche auftritt und die Vaginalsekrete verschmieren, lohnt es sich, sofort einen Krankenwagen zu rufen. Normalerweise deuten solche Zeichen auf eine mögliche Fehlgeburt hin.

Im ersten und zweiten Schwangerschaftstrimester sind Rückenschmerzen selten schwerwiegend. Normalerweise spürt ein Mädchen ein leichtes Kribbeln oder Quetschen. Anschließend wird das Unbehagen deutlich verstärkt. Ein Mädchen kann bei jeder Bewegung Schmerzen verspüren. Dies hat eine starke schwächende Wirkung auf den Körper..

Ermittlung der Ursachen von Bauch- und Rückenschmerzen während der Schwangerschaft und Behandlungsmethoden

Wenn die werdende Mutter über Rücken- oder Bauchschmerzen besorgt ist, um das Vorhandensein von Pathologien auszuschließen, ist es besser, einen Spezialisten aufzusuchen. Zunächst müssen Sie zum Frauenarzt gehen. Er wird in der Lage sein, den Gesundheitszustand des Mädchens richtig einzuschätzen und allgemeine Indikatoren für die anhaltende Schwangerschaft zu identifizieren. Wenn der Spezialist keine zusätzlichen Probleme feststellt, wird das Mädchen mit dem Training beauftragt, um die Rückenmuskulatur zu stärken und zu trainieren.

In einigen Situationen kann der Gynäkologe die werdende Mutter zu einem Spezialisten in einem bestimmten Bereich schicken. Indikationen für einen Besuch bei einem anderen Arzt können sein:

  • schlechte Blut- und Urintests;
  • Verdichtung des Bauches;
  • das Auftreten von Schwellungen;
  • Blutdruckänderung.

Abhängig von den Gründen, die den Schmerz verursacht haben, kann auf das Mädchen verwiesen werden:

  1. Neurologe. In der Regel verschreibt ein Spezialist eine Liste von Übungen zur Schmerzlinderung oder weist Sie zur Massage an. In einigen Situationen ist es möglich, ein sicheres Schmerzmittel zu verschreiben. Wenn die Diagnose schwierig ist, wird die werdende Mutter zur MRT überwiesen, um den Zustand der Weichteile zu bestimmen.
  2. Zum Urologen. Der Spezialist wird einen Ultraschall der Nieren und einen fortgeschrittenen Urintest verschreiben. Wenn das Vorliegen einer Erkrankung des Urogenitalsystems bestätigt wird, muss das Mädchen eine spezielle Diät einhalten. Darüber hinaus werden häufig antibakterielle Mittel verschrieben.
  3. Gastroenterologe. Der Arzt wird eine vollständige Untersuchung des Zustands der inneren Organe durchführen. Wenn ein Problem festgestellt wird, wird eine individuelle Behandlung ausgewählt. Die Identifizierung einer Pankreatitis, die Rückenschmerzen verursachen kann, erfordert eine Diät. Zusätzlich verschreibt ein Gastroenterologe normalerweise Enzympräparate..

Die Behandlungsmethode hängt vom Zustand des Mädchens ab. Wenn sie sich ziemlich gut fühlt und es keine ernsthaften Gründe zur Besorgnis gibt, wird eine ambulante Behandlung verordnet. Wenn es Voraussetzungen für eine Verschlechterung des Zustands gibt, die Gefahr einer Fehlgeburt besteht oder die Frau starke Schmerzen hat, wird sie in ein Krankenhaus eingeliefert.

Wie Sie selbst mit Schwangerschaftsschmerzen umgehen können

Eine Selbstbehandlung ist nur möglich, wenn das Mädchen zuvor einen Spezialisten besucht hat und keine anderen Pathologien gefunden hat, außer bei Veränderungen während der Schwangerschaft. Um das Auftreten unangenehmer Empfindungen zu verhindern, sollte das Mädchen die folgenden Tipps beachten:

  1. Das Anheben von Gegenständen ist korrekt durchzuführen. Während der Schwangerschaft ist ein scharfer Hang mit einem eingeklemmten Nerv oder sogar einer Verschiebung der Bandscheibe behaftet. Wenn ein Mädchen etwas heben muss, sollte es sich setzen, den Rücken gerade halten und sich genauso gut erheben.
  2. Tragen Sie bequeme Schuhe. Bevorzugen Sie keine Produkte, deren Absatz höher als 5 cm ist. In diesem Fall sollten die Schuhe den Knöchel fixieren. Dies minimiert die Ermüdung und ermöglicht es Ihnen, sich bequem zu bewegen..
  3. Wenn ein Mädchen gezwungen ist, viel Zeit auf seinen Beinen zu verbringen, muss es den Drehpunkt von einem Glied zum anderen wechseln.
  4. Wenn ein Mädchen Schwierigkeiten hat, sich zu bewegen, raten Experten, zum Zeitpunkt des Sitzens eine Walze unter den Rücken zu legen. Während des Schlafes hilft Ihnen ein spezielles Kissen für schwangere Frauen, sich zu entspannen..
  5. Fußmassage kann bei Rückenschmerzen helfen. Dazu müssen Sie sie mit Ihren Händen streicheln oder einen Ball mit Stacheln kaufen. Das Spezialgerät muss mit dem Fuß auf den Boden gerollt werden. Die Massage des unteren Rückens oder des gesamten Rückens muss jedoch nicht eigenständig durchgeführt werden. Wenn ein Mädchen das Bedürfnis nach einer solchen Wirkung verspürt, ist es besser, einem professionellen Massagetherapeuten zu vertrauen.
  6. Schlafen ist nur auf einer Seite erlaubt. Dadurch können sich das Skelett und alle Muskeln vollständig entspannen. Beim Aufwachen müssen keine plötzlichen Bewegungen ausgeführt werden. Das Aufstehen ist langsam notwendig. Zuerst solltest du dich setzen und erst dann aufstehen.
  7. Wenn der Rücken früh in der Schwangerschaft schmerzt, der Arzt jedoch bestätigt hat, dass keine Gefahr einer Fehlgeburt besteht, kann das Mädchen No-shpa oder Viburkol einnehmen. Die Anwendung anderer Schmerzmittel zu Beginn der Schwangerschaft ist kontraindiziert. Wenn sich ein Mädchen für die Einnahme von Medikamenten entscheidet, sollte es sich von einem Spezialisten beraten lassen..
  8. Verbringen Sie nicht viel Zeit in derselben Position. Experten raten dazu, die Position des Körpers alle 10-15 Minuten zu ändern. Dies lindert Verspannungen und beseitigt Rückenschmerzen..
  9. Wenn das Mädchen während der Schwangerschaft gezwungen ist, im Büro zu arbeiten, ist es besser, einen orthopädischen Stuhl zu kaufen. Es wird Müdigkeit und Beschwerden erheblich reduzieren..
  10. Im zweiten Schwangerschaftstrimester können Sie für werdende Mütter einen Verband verwenden. Es ist ein elastischer Gürtel, der mit einem Klettverschluss befestigt ist. Das Gerät bedeckt den Magen und hält ihn in einer bequemen Position. Die Verwendung eines Verbandes kann die Belastung des Rückens erheblich verringern.
  11. Die Haltung muss überwacht werden. Ein Mädchen, das sich ständig zusammenzieht, erhöht die Belastung des Rückens erheblich. Müdigkeit führt zu Schmerzen. Halten Sie deshalb Ihren Rücken gerade..
  12. Die Einnahme von Schmerzmitteln wird am besten vermieden. Wenn Rücken und Bauch sehr besorgt sind, ist es besser, sich vollständig zu entspannen, auf Yoga zurückzugreifen und zu massieren. Es lindert auch wirksam Schmerzen, wenn keine anderen gesundheitlichen Probleme vorliegen. Sie können nur dann Drogen nehmen, wenn das unangenehme Gefühl zu stark ist.

Das Befolgen einfacher Tipps ermöglicht es der werdenden Mutter, die Beschwerden in Rücken und Magen, die während der Schwangerschaft auftreten können, zu minimieren..

Verhütung

Das Problem ist leichter zu verhindern als später zu beheben. Aus diesem Grund empfehlen Experten eine Reihe von vorbeugenden Maßnahmen, um Rücken- und Magenschmerzen loszuwerden. Folgende Tipps sind zu beachten:

  1. Es ist notwendig, eine ausreichende Menge Kalzium zusammen mit der Nahrung einzunehmen oder die Ernährung mit Vitaminen zu ergänzen, die die Substanz enthalten. Während der Schwangerschaft steigt der Verbrauch erheblich an. Substanzmangel kann sich in Schmerzen äußern.
  2. Die Kalziumaufnahme sollte von der Verwendung von Vitamin D und Magnesium begleitet werden. Sie sind für eine gute Aufnahme der Substanz notwendig. Experten raten dazu, der Ernährung magnesiumreiche Lebensmittel hinzuzufügen. Sie sind Gemüse, Nüsse, Seetang und Hülsenfrüchte. Um Vitamin D zu erhalten, müssen Sie viel an der frischen Luft laufen..
  3. Die Gesundheit des Rückens hängt direkt von den Muskeln und dem Skelett ab. Sie müssen stark sein. Aus diesem Grund sollte die werdende Mutter nicht zu lange bleiben. Sie müssen auf Sportunterricht, Schwimmen, Yoga oder Fitball-Übungen achten. Sie müssen jedoch keine körperliche Aktivität missbrauchen. Sie sollten nur die Effekte bevorzugen, die der werdenden Mutter die Freude an ihrer Umsetzung bereiten..

Einfache Tipps helfen dabei, die Wahrscheinlichkeit von Rücken- und Bauchschmerzen zu verringern..

Eine Reihe von Übungen für Bauch- und Rückenschmerzen während der Schwangerschaft

Um Schmerzen im Rücken und Bauch durch physiologische Ursachen zu reduzieren, die Fähigkeit zu trainieren. Heute gibt es eine ganze Liste von Sportvereinen, die Kurse für werdende Mütter durchführen. Ein Mädchen, das Unbehagen loswerden möchte, kann sich für Folgendes entscheiden:

Eine Reihe von Übungen kann zu Hause durchgeführt werden. Experten empfehlen die folgenden Übungen, um Rückenschmerzen vorzubeugen und zu beseitigen:

  1. Die werdende Mutter sollte sich auf den Boden senken und auf ihren Ellbogen stehen, wobei ihr Kopf auf Höhe der Wirbelsäule bleibt. Es sollte eine Art Katzenpose sein. Bei der Inspiration ist es notwendig, den Rücken mit einem Bogen zu krümmen und den Magen zurückzuziehen. Beim Ausatmen - in die Ausgangsposition zurückkehren.
  2. Das Mädchen sollte auf dem Rücken sitzen und beide Beine gleichzeitig an den Knien beugen. Beim Einatmen muss das Gesäß belastet werden, und beim Ausatmen müssen die Muskeln entspannt werden.
  3. Sie müssen auf dem Boden stehen und gleichzeitig Ihren Rücken strecken. Die Hände müssen langsam angehoben werden, einen Kreis über dem Kopf schließen und sich gleichzeitig dehnen. Beim Ausatmen senken sich die Gliedmaßen und entspannen sich.

Experten raten zu morgendlichen Übungen. Vor dem Unterricht nicht essen. Dies kann Schweregefühl und Sodbrennen im Magen auslösen. Wenn die Übungen abgeschlossen sind, müssen Sie Wasser trinken, um den Feuchtigkeitsverlust auszugleichen.

Wenn das Mädchen nach Durchführung der Übungen eine Verschlechterung feststellt, lohnt es sich, die Aufladung abzulehnen. Darüber hinaus sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Normalerweise weisen Rücken- und Bauchschmerzen nicht auf ein Problem hin. Wenn es jedoch auch nur leichte Beschwerden gibt, sollten Sie sofort zum Arzt gehen. Es wird helfen, Zweifel zu zerstreuen und den Grund zu bestimmen, warum Rücken und Magen die werdende Mutter stören.

Rückenschmerzen in der frühen Schwangerschaft.

Die Schwangerschaft ist eine besondere Zeit im Leben einer Frau. Derzeit befindet sich der Körper in einer Umstrukturierung, um die globale Aufgabe des Tragens eines Kindes zu erfüllen. Daher kann es während dieser Zeit zu einer Verschlimmerung selbst geringfügiger Krankheiten kommen..

In den allermeisten Fällen treten Rückenschmerzen auf. Es ist unmöglich, dies nur auf eine Zunahme der Belastung des Rückens zurückzuführen, es kann viele Ursachen für Beschwerden geben, und wenn der Rücken besonders stark schmerzt, deutet dies auf die Entwicklung einer Pathologie hin.

Schmerzen im ersten Trimester

Ab den ersten Schwangerschaftstagen fängt etwa die Hälfte der Frauen an, im Rücken und im Unterbauch zu schmerzen. Dies ist auf die "Vorbereitung" des Körpers auf zukünftige Geburten zurückzuführen. Schmerzen können sowohl natürlich, mit hormonellen Veränderungen im Körper verbunden, als auch pathologisch sein und mit der Verschlimmerung von Krankheiten zusammenhängen.
Je nach Lokalisation können Schmerzsymptome in zwei Typen unterteilt werden:

  • Lendenwirbelsäule - von der Taille und darüber, sind periodisch, erscheinen mit einem langen Aufenthalt in einer unbequemen Position,
  • sakral - tiefe Schmerzen in den Beckenknochen, die dem Steißbein einzeln oder beidseitig geben. Diese Art leidet viermal häufiger als die Lendenwirbelsäule.

1-2 Wochen

Während der ersten zwei Schwangerschaftswochen haftet ein befruchtetes Ei an der Uteruswand. Nicht immer, aber dieser Prozess kann von leichten Schmerzen begleitet sein..

3-4 Wochen

Zu diesem Zeitpunkt wird der Chorion gebildet - das Gewebe, aus dem sich anschließend die Plazenta entwickeln wird. Während des Bildungsprozesses tauchen die Zotten in die Wände der Gebärmutter ein und es bilden sich Blutgefäße. Sehr oft geht der Prozess mit ziehenden Schmerzen im unteren Rücken und im Unterbauch einher.

5-6 Wochen

Während dieser Zeit verändern sich die Gefäße: Die Lumen der Venen und Blutgefäße nehmen zu und die Muskelschicht verschwindet fast vollständig, der Blutfluss zur Gebärmutter nimmt stark zu. Das Volumen der Blutversorgung der Gebärmutter während der Schwangerschaft ist nicht geringer als die Blutversorgung des Gehirns. Die auftretende Fülle wird durch leichte Zugschmerzen in der Lendenwirbelsäule und im Bauch gefühlt.

7-8 Wochen

Während dieser zwei Wochen entspannen sich unter dem aktiven Einfluss des Hormons Relaxin die Beckenbänder. Veränderungen im Bewegungsapparat äußern sich in Schmerzen im unteren Rückenbereich.

9-10 Wochen

In diesem Stadium wächst die Gebärmutter schnell: Sie nimmt mehrmals zu und nimmt zur Erleichterung des Fötus eine birnenförmige Form an. Gleichzeitig werden die Uterusbänder gedehnt: Kardinal (entlang der Ränder der Gebärmutter) und Sacro-Uterus (Befestigung der Gebärmutter am Kreuzbein). Bindegewebe werden dichter, dicker, weil Sie haben eine zusätzliche Belastung. Die auftretenden Veränderungen gehen mit Schmerzen im Steißbein einher..
11-12 Wochen
Nach 11-12 Wochen ist die Bildung aller Organe des Fötus abgeschlossen. Eine Frau spürt regelmäßig Uteruskontraktionen, was ein normaler Vorgang ist. Auf diese Weise wird venöses Blut entnommen und Krampfadern des Organs verhindert. Schmerzen können nur im Unterbauch auftreten, Schmerzsymptome im Rücken, die mit einer Veränderung der Funktionsbelastung verbunden sind, sollten nicht mehr stören.

Rückenschmerzen in der frühen Schwangerschaft

Schmerzsyndrome bei einer schwangeren Frau können physiologische Gründe haben:

  • Veränderungen im Körper - die Beckenorgane beginnen, ihre Position zu ändern, um Platz für das zukünftige Baby zu machen,
  • eine Veränderung der Biegungen der Wirbelsäule und eine Verschiebung des Schwerpunkts - die zukünftige Mutter ändert ihre Haltung aufgrund des allmählich wachsenden Bauches und des zunehmenden Gewichts,
  • Schwächung der Bänder und Gelenke des Beckensystems - eine schrittweise Vorbereitung des Körpers auf zukünftige Geburten,
  • aktive Produktion des Hormons Protogestiron, das die Schwangerschaft erhalten soll,

Pathologischer Schmerz

Während der Schwangerschaft können sich chronische Krankheiten verschlimmern oder latente werden ausgeprägter. Solche Schmerzen werden als pathologisch bezeichnet. Sie können verursacht werden durch:

  • Probleme mit den Nieren (Pyelonephritis, Nierensteine) - Schwellungen und Kopfschmerzen treten auf, der Urin verfärbt sich dunkel, es tritt häufig der Drang auf, auf die Toilette zu gehen, und die Schmerzen werden zurückgezogen,
  • Pankreatitis - Rückenschmerzen, Erbrechen, Übelkeit, Schwäche,
  • Myositis - Muskelentzündung, die auftritt, wenn Sie längere Zeit in einem Zug oder Frost bleiben (ein entzündeter Muskel ist sehr fühlbar),
  • Herzkrankheit,
  • Neoplasien,
  • Magen-Darm-Erkrankungen,
  • Unterkühlung,
  • gynäkologische Pathologien,
  • Fehlgeburt - in 3-4 Wochen oder 8-11 Schwangerschaftswochen, wenn der Fötus aus irgendeinem Grund stirbt,
  • neurologische Erkrankungen - lumbale Radikulopathie,
  • Erkrankungen der Wirbelsäule - Osteochondrose, Hernie, Protrusion, Skoliose usw..

Die Manifestation und Intensivierung von Krankheiten

Mit zunehmender Schwangerschaftsdauer treten hormonelle Veränderungen im Körper der Mutter stärker auf und verursachen Krankheiten. Chronisch verschlimmert, latent - wach auf.

Wirbelsäule

Mit der Verlängerung der Schwangerschaft steigt die Belastung der Wirbelsäule:

  • Spannung der paravertebralen Muskeln - aufgrund des wachsenden Gewichts (im Durchschnitt steigt das Gewicht einer Frau auf 15 kg). verursacht Schmerzen in der Wirbelsäule,
  • Erhöhte Lordose (Biegung) der Lendenwirbelsäule und leichte Streckung anderer Teile der Wirbelsäule - der Mechanismus sorgt dafür, dass eine schwangere Frau aufrecht steht. Eine Änderung der Krümmung der Wirbelsäule zeigt sich in Änderungen der Haltung und des Gangs der werdenden Mutter,
  • Knochendemineralisierung - dies wurde bei 28% der Frauen beobachtet und ist mit den Besonderheiten der Entwicklung des Fetus verbunden, die sich durch Osteoporose manifestieren - erhöhte Fragilität der Knochen,
  • Verschlimmerung von Erkrankungen der Wirbelsäule vor dem Hintergrund einer Stagnation;

Innere Organe

  • Herz - Herzprobleme entstehen häufig durch zuvor übertragenen Rheuma. Eine Erhöhung des Blutvolumens im Körper der schwangeren Frau führt zu einem „Anstieg“ der Krankheit. Manifestiert durch Atemnot, Ödeme, Blau der Schleimhäute und der Haut, schnelles Atmen, Ersticken mit Herzrhythmusstörungen. Herzerkrankungen sind die häufigste Todesursache bei der Geburt.,
  • Blinddarmentzündung - In den ersten sechs Monaten der Schwangerschaft wird der Beginn der primären und wiederholten Verschlimmerung der Blinddarmentzündung als geschmiertes Schmerzsyndrom im Bauchraum ohne eindeutige Lokalisation ausgedrückt,
  • Verletzungen im Verdauungstrakt
  • Sodbrennen entlang der Speiseröhre - hervorgerufen durch neurohumorale Veränderungen im Körper. Geht in die achte Woche des Semesters über,
  • Darm - manifestiert sich durch Verstopfung oder Durchfall,
  • Gastritis - ausgedrückt durch Erbrechen, Anfälle von Toxizität, Übelkeit, Abneigung gegen Nahrung, scharfe Schmerzen, die zurückgeben,
  • Pankreatitis - die Symptome sind scharfe Gürtelschmerzen,
  • Gallenblasenentzündung - Cholezystitis, ein charakteristisches Symptom, sind kolikartige Schmerzanfälle unter den Rippen rechts, die sich bis zum Schulterblatt erstrecken,
  • Gelbsucht - typische Symptome: Fieber, Schwäche, verminderter Appetit, Sodbrennen, Bitterkeit im Mund, Gelenk- und Muskelschmerzen.
  • Erkrankungen der Harnleiter - tritt aufgrund einer Kompression der Harnleiter durch eine Vergrößerung der Gebärmutter auf, Anzeichen: Probleme mit der Entleerung oder häufigem Wasserlassen,
  • Nieren - Pyelonephritis, Nephritis, Blasenentzündung, sind entzündlicher Natur, gehen mit Fieber, Schüttelfrost und starken Rückenschmerzen einher,

Schwangerschaftsstörungen und nachfolgende Schmerzen

Komplikationen während der Schwangerschaft treten zu unterschiedlichen Zeiten und aus verschiedenen Gründen auf - sowohl bei der Mutter als auch beim Fötus:

  • die Gefahr einer Fehlgeburt - es spricht entweder von genetischen Störungen des Fötus oder von Gesundheitsproblemen der Eltern, Missbrauch von Medikamenten, früheren Abtreibungen. Charakteristische Symptome: scharfe Schmerzen im Unterbauch und Blutungen;
  • Eileiterschwangerschaft - Ein befruchtetes Ei haftet an einem der Eileiter und endet immer mit dem Tod des Fötus. Anzeichen: innere Blutung, akuter Schmerzschock;
  • Verschlimmerung bestehender Krankheiten - entwickeln sich aufgrund chronischer Krankheiten, die Symptome hängen von der Krankheit ab;
  • verpasste Schwangerschaft - fetaler Tod des Fötus. Es gibt scharfe Schmerzen im Unterbauch, die bis zum Kreuzbein ausstrahlen und mit einem roten Ausfluss aus der Gebärmutter verbunden sind. Erscheint 3-4 Wochen nach dem Tod des Embryos;
  • Polyhydramnion - der Überfluss an Fruchtwasser in der Gebärmutter. Es äußert sich in starken Schmerzen im unteren Rücken und im Perineum, Atemnot und vermindertem Wasserlassen.

Wie man schwangeren Frauen mit Rückenschmerzen hilft

Während der Schwangerschaft nimmt die motorische Aktivität einer Frau ab. Das ist schlecht, weil Stoffwechselprozesse verschlechtern sich, Hypoxie kann auftreten, der Muskelapparat wird schwächer. All diese Faktoren führen zu Pathologien bei der Entwicklung des Fötus, Rückenschmerzen und Gewichtszunahme der schwangeren Frau. Körperliche Aktivität hilft, das Risiko negativer Folgen zu vermeiden oder zu verringern..

Schwimmen

Klassen im Pool haben keine ausgeprägten Kontraindikationen für die schwangere Frau. Schwimmen:

  • reduziert Schmerzen - wie Eine übermäßige Belastung des Bewegungsapparates wird beseitigt,
  • beruhigt sich,
  • Die Last wird gleichmäßig auf alle Muskelgruppen verteilt (eine Frau, die schwimmt, bringt schneller zur Welt),
  • gewichtskontrolliert,
  • Die Sauerstoffaufnahme verbessert sich,
  • Wenn sich das Baby im Mutterleib in der falschen Position befindet, helfen ihm Wasseraktivitäten, seine Position zu ändern.
  • Es besteht die Gefahr einer Fehlgeburt,
  • schwanger leidet an Nierenerkrankungen.

Sportunterricht für schwangere Frauen

Richtig ausgewählter Gymnastikkomplex für zukünftige Frauen in der Arbeit

  • stärkt die Muskeln,
  • lindert Schmerzen,
  • reduziert Hypoxie,
  • lindert Stress,
  • verbessert den Herzschlag des ungeborenen Kindes,
  • beugt Fettleibigkeit vor,
  • streckt und stärkt die Wirbelsäule.

Die Übungen für eine schwangere Frau werden von einem Gynäkologen unter Berücksichtigung des Trimesters und der Merkmale des Schwangerschaftsverlaufs ausgewählt. Es ist besonders nützlich, im letzten Trimester zu turnen - dies bereitet den Körper zusätzlich auf die Geburt vor.
Gymnastik machen oder nicht machen - jede Frau entscheidet für sich selbst, aber es gibt Fälle, in denen Sportunterricht während der Schwangerschaft dringend empfohlen wird für:

  • Toxikose,
  • Entwicklung von Krampfadern,
  • Abnahme der Immunität durch hormonelle Veränderungen,
  • Anfälle,
  • Schmerzen und Schwere im Rücken und in den Beinen (in den späteren Stadien),
  • wenn der Verdacht auf Sauerstoffmangel beim Fötus besteht.

Ohne Rücksprache mit einem Frauenarzt können Sie nicht turnen. Selbst mäßige Bewegung ist kontraindiziert

  • wenn die Gefahr einer Fehlgeburt besteht oder es bereits zu Fehlgeburten gekommen ist,
  • hatte zuvor eine gefrorene Schwangerschaft,
  • schwanger hat Blutungen,
  • im Falle von Bluthochdruck,
  • mit Mehrlingsschwangerschaft,
  • Infektionskrankheiten oder Gestose.

Vitamine und Medikamente

Vitamine und Medikamente für schwangere Frauen werden unter Berücksichtigung des Mangels an Komponenten in bestimmten Stadien der Schwangerschaft bei Mutter und Kind entwickelt. Sie zeichnen sich durch sanfte Wirkung, Genauigkeit der ausgewählten Komponenten und Dosierung aus. Jeder Hersteller berücksichtigt die Besonderheiten seines Landes (Ernährung, Sonneneinstrahlung usw.), daher können Vitamine einheimischer Hersteller nicht abgelehnt werden.
Übliche Bestandteile der Vitaminkomplexe der Produktion in jedem Land sind:

  • Kalzium - unterstützt den Bewegungsapparat der schwangeren Frau und trägt zur normalen Entwicklung des Skeletts des Babys bei,
  • Folsäure - ist an der Entwicklung des Gehirns und des Nervensystems des Fötus beteiligt,
  • Eisen - versorgt den Fötus mit Sauerstoff und verhindert die Entwicklung einer Anämie.
  • Vitamin E - reduziert das Risiko einer Fehlgeburt, fördert die Entwicklung der Plazenta, ist an der Hämatopoese und der Blutgerinnung beteiligt,
  • Vitamin C - verbessert die Eisenaufnahme, stärkt die Immunität,
  • Vitamin A - entwickelt Knochengewebe, bildet die Netzhaut und die Schleimhäute, liefert gutes Blut.
  • Jod - hilft bei der Aufnahme von Hormonen aus dem Körper der Mutter, ist an der Entwicklung des Gehirns, der Genitalien, des Herzens und des Bewegungsapparates beteiligt.

Wenn die Vitamine nicht alle aufgeführten Bestandteile enthalten, können Sie sie unter Berücksichtigung der Empfehlung des Arztes separat kaufen.

Kleidung und Schuhe

Während der Schwangerschaft werden erhöhte Anforderungen an Kleidung und Schuhe gestellt: Sie müssen nicht nur bequem, sondern auch umweltfreundlich sein..
Bei der Auswahl der Schuhe ist zu beachten

  • Die Beine einer zukünftigen Frau bei der Geburt können anschwellen. Daher sollten Schuhe ein oder zwei Größen größer oder aus weichem Leder gekauft werden, das sich leicht „unter dem Fuß“ dehnen lässt.,
  • Modelle müssen atmungsaktiv sein oder antibakterielle Bestandteile haben,
  • Unter dem Einfluss von Relaxin und zunehmendem Gewicht werden die Füße flacher und größer,
  • Während der Schwangerschaft sind die Beine und die Wirbelsäule doppelt belastet. Daher sollten die Schuhe flach oder auf einer kleinen (bis zu fünf cm) Ferse sein, um das zusätzliche Risiko zu vermeiden, Gelenkerkrankungen zu entwickeln und Krampfadern hervorzurufen,
  • Es ist besser, eine profilierte Innensohle zu wählen - dies reduziert die Belastung nicht nur des Knöchels, sondern auch der Wirbelsäule.

Kleidung sollte mehrere einfache, aber wichtige Bedingungen erfüllen:

  • natürliche Materialien - können "Dämpfen" oder Unterkühlung und Mütter ausschließen, und das Baby wird zu diesem Zeitpunkt nicht durch empfindliche Haut gereizt,
  • Kleidung sollte bequem sein - aufgrund eines speziellen Schnitts oder elastischer Einsätze, um sich an den wachsenden Bauch und die vergrößerte Brust anzupassen und den Körper nicht einzuklemmen,
  • Modelle sollten keine unbequemen Teile haben, wie z. B. ein Schloss auf der Rückseite.

Es ist ratsam, helle Kleidungstöne zu wählen - dies wirkt sich zusätzlich positiv auf die Psychologie aus..

Richtige Matratze

Der Schlaf einer vollen Mutter ist eine der Bedingungen für die Gesundheit des Babys. Für eine gute Erholung benötigen Sie eine orthopädische Matratze, die sich zu diesem Zeitpunkt an die Merkmale der Figur anpasst.
Die Pluspunkte sind die Materialien, aus denen die Produkte hergestellt werden: hypoallergen, antibakteriell und in der Lage, überschüssige Feuchtigkeit aufzunehmen.
In den letzten Jahren wurden spezielle Matratzen für schwangere Frauen mit einem Loch für den Bauch hergestellt - dieses Modell ist für Liebhaber des Schlafens im Magen relevant..

  • zerquetscht keine Blutgefäße,
  • Reduzieren Sie die Belastung von Leber, Herz, Magen und Blase,
  • Muskelkorsett und Wirbelsäule unterstützen.

Diät

Es gibt keine spezielle Diät für schwangere Frauen - der erste Punkt ist nicht der Geschmack von Lebensmitteln, sondern die chemische Zusammensetzung der Produkte, die die Aufrechterhaltung der Kraft der schwangeren Frau und die Entwicklung des zukünftigen Babys sicherstellen muss. Zu diesem Zeitpunkt ist es wichtig zu vermeiden
starke Gewichtszunahme, wie es führt

  • fetaler Sauerstoffmangel,
  • Erhöhen Sie die Belastung der inneren Organe und des Bewegungsapparates der zukünftigen Mutter bei der Geburt,
  • Entwicklung einer späten Toxikose,
  • schwache Arbeit,
  • Überbelichtung des Babys;

Gewichtsverlust, der belastet ist

  • Fasten Fötus,
  • Entwicklung von Pathologien bei einem Kind.

Produkte müssen sein

  • leicht verdaulich,
  • vielfältig,
  • komplexer Zucker,
  • wenig Salz.

Im Allgemeinen sollte der Vorzug gegeben werden

  • natürliche Früchte,
  • kurzfristige Milchprodukte,
  • Gemüse- und fettarme Fleischbrühen, Vollkornbrot.

Eine detailliertere Ernährung wird vom beobachtenden Arzt unter Berücksichtigung des Schwangerschaftsverlaufs und des Trimesters ausgewählt.

Ständige ärztliche Überwachung

Während der Schwangerschaft sollten Sie sich regelmäßig Untersuchungen bei Ihrem Arzt unterziehen, weil Es wird helfen

  • Reduzieren Sie das Risiko, fetale Pathologien zu entwickeln,
  • nach der Geburt gesund bleiben,
  • Reduzieren Sie die Medikamentenbelastung des Körpers (wenn die Krankheit auftritt),
  • Lassen Sie sich über Ernährung und Bewegung beraten.

Bis zu 28 Wochen, um einmal im Monat einen Arzt aufzusuchen. Für einen Zeitraum von bis zu 36 Wochen - zweimal im Monat und einmal pro Woche - zu einem späteren Zeitpunkt.

Nützliches Video

Sie können mehr aus diesem Video lernen.

Fazit

Schwangerschaft ist nicht nur eine gute Zeit. Dies ist auch eine gefährliche Zeit, in der die Gesundheit einer zukünftigen Mutter und eines zukünftigen Kindes durch Unaufmerksamkeit beeinträchtigt werden kann. Wenn Sie unangenehme Empfindungen und vor allem Rückenschmerzen verspüren, sollten Sie daher sofort einen Arzt aufsuchen, um später die Kommunikation mit Ihrem Baby zu genießen.