Schulterschmerzen

Schmerzen im Schultergelenk sind charakteristisch für verschiedene Altersgruppen von Menschen. Oft manifestiert sich dieses Symptom im Alter, aber es kann auch bei kleinen Kindern auftreten, die einen inaktiven Lebensstil führen. Abhängig von den ätiologischen Faktoren können Schmerzen eine unterschiedliche Art und Stärke der Exposition haben.

Das Schultergelenk schmerzt vor allem wegen der Verletzung seiner Struktur. Um die Beschwerden und Beschwerden des Patienten zu beseitigen, muss der Arzt die Ursachen für Gelenkschäden identifizieren und auf die Ursache des Symptoms einwirken..

Ätiologie

Schmerzen im Schultergelenk der rechten oder linken Hand haben verschiedene Ursachen für die Bildung. Oft manifestiert sich ein unangenehmes Symptom unter dem Einfluss solcher ätiologischen Faktoren:

  • sitzende Lebensweise;
  • beeinträchtigte Haltung;
  • erhöhte Belastung des Schultergelenks;
  • Gelenkverletzungen;
  • Alter - mehr als 50 Jahre;
  • Infektionskrankheiten.

Die Ursachen für Schmerzen im Schultergelenk liegen auch in einigen Pathologien:

Andere Pathologien innerer Organe, die durch dasselbe Symptom gekennzeichnet sind, können ebenfalls entzündliche Wirkungen im Schultergelenk hervorrufen. Dazu gehören Leberschäden, Myokardinfarkt, Lungenentzündung, Angina pectoris, Rheuma, Neuropathie, Allergien, Ischias im Gebärmutterhals.

Wenn der Patient Schulterschmerzen und eine merkliche Rötung der Haut hat, hat möglicherweise der Entzündungsprozess in der Schulter begonnen. Solche Faktoren können diese Aktion in der Hand provozieren:

  • Blutung aufgrund eines Traumas oder einer Hämophilie;
  • reaktive Arthritis;
  • Schäden nach Streptokokken;
  • Stoffwechselstörungen;
  • Autoimmunerkrankungen.

Symptomatik

Eine Schädigung des Schultergelenks kann verschiedene Ursachen haben. Daher müssen Ärzte bei der Diagnose einer Krankheit das klinische Bild identifizieren. Mit einem blauen Fleck entwickelt der Patient ein akutes Schmerzsyndrom und ein kleines Hämatom. Aus diesem Grund kann es zu einer vorübergehenden Einschränkung der Armbewegung mit starken Schmerzen kommen..

Schmerzen und Knirschen im Schultergelenk treten mit einer Luxation oder Fraktur auf, die auf einen Sturz auf den Arm oder einen starken Schlag zurückzuführen ist. Häufig verstärkte Schmerzen begrenzen jede Bewegung mit dem ganzen Arm. Wenn Sie während einer Luxation einen beschädigten Arm spüren, wird eine Verformung der Gelenkzone festgestellt, und während einer Fraktur ist ein fraktales Geräusch zu hören.

Kleinere Frakturen und Luxationen können auch bei älteren Patienten aufgrund einer altersbedingten Knochenverdünnung und einer Schwächung der Bänder auftreten.

Je nach Pathologie können sich Gelenkschmerzen in unterschiedlichen Symptomen manifestieren. Ärzte haben klinische Manifestationen für alle Arten von Ursachen eines unangenehmen Symptoms identifiziert:

  • mit Sehnenentzündung - ein scharfer und ziehender Schmerz zunehmender Natur, der nachts fortschreitet. Der Entzündungsprozess in der Sehne tritt bei übermäßiger Belastung der Schulter auf und beeinträchtigt die freie Bewegung des Arms;
  • Bei Schleimbeutelentzündung bleibt das Symptom mehrere Tage oder sogar Wochen bestehen. Der beschädigte Bereich schmerzt ständig, schwillt an und das Schultergelenk schmerzt, wenn der Arm angehoben oder zur Seite bewegt wird.
  • Bei Kapsulitis tritt ein schmerzender Charakter auf, der sich auf Arm und Hals ausbreitet.
  • bei Arthritis - erhöhte Körpertemperatur am entzündeten Teil des Gelenks, Schwellungen, der Patient ist schmerzhaft und schwer in der Hand zu bewegen, das Schmerzsyndrom ist periodisch;
  • bei Arthrose - beim Bewegen gibt es ein Knirschen und Schmerzen im Schultergelenk. Im fortgeschrittenen Stadium der Armschädigung wird das Syndrom zu einer dauerhaften Manifestation. Beim Abtasten des entzündeten Bereichs strahlt der Schmerz auf das Schulterblatt und das Schlüsselbein aus. Die Gelenkverformung beginnt;
  • bei zervikaler Osteochondrose - das Schmerzsyndrom wird intensiver, wenn Kopf oder Hals bewegt werden;
  • Humeroskapuläre Periarthritis ist ein brennender und ziehender Schmerz im Nacken- und Armbereich, wenn der Arm angehoben oder hinter den Rücken gelegt wird, und selbst der Schmerz wird nachts intensiver. Da diese Art von Krankheit eine Komplikation der Osteochondrose der Halswirbelsäule ist, sind die Gliedmaßen betroffen. Sie können taub und Muskelschwund werden;
  • Bei Osteoporose schwächt sich die Funktionalität des Schultergelenks ab, der Arm ist inaktiv und schwach. Das Schmerzsyndrom nimmt mit körperlicher Anstrengung zu;
  • mit Neuritis des Nervus brachialis - Schmerzen im rechten oder linken Schultergelenk, und es manifestiert sich intensiver; Unbehagen tritt auf.

Für das klinische Bild ist es auch wichtig, die Lokalisation von Schmerzen zu bestimmen. Die Art der sich entwickelnden Krankheit hängt auch vom Ort des Entzündungsherdes ab. Bei einem Patienten können an folgenden Stellen Schmerzen diagnostiziert werden:

  • wenn Sie Ihre Hand nach vorne heben oder zur Seite bewegen;
  • wenn sich der Arm um eine Achse dreht;
  • vor dem Arm;
  • beim vertikalen Anheben einer Hand;
  • beim Heben einer schweren Last;
  • mit leichten Bewegungen - ein Versuch, Haare zu kämmen, zu stylen usw.;
  • beim Drehen des Kopfes oder Bewegen des Halses;
  • Schmerzen in Schulter und Nacken gleichzeitig;
  • Schmerzattacken vom Ellbogen bis zur Schulter;
  • Der Schmerz ist in der Schulter lokalisiert und erstreckt sich bis zum Rücken.
  • befindet sich in der Schulter und Schlüsselbein.

Diagnose

Bei der Identifizierung eines solchen Syndroms, bei dem die Indikatoren intensiver werden, muss der Patient unbedingt den Rat eines Spezialisten einholen. Bei einem solchen Problem können Sie sich an einen Traumatologen wenden. Bei der Diagnosestellung ist es für den Arzt sehr wichtig festzustellen, warum sich das Schmerzsyndrom entwickelt hat. Je nach Ort und Grad der Manifestation des Schmerzes kann ein Arzt eine bestimmte Pathologie feststellen.

Schmerzen im Schultergelenk der linken Hand können nicht nur bei einer Sehne, einer Entzündung des periartikulären Sacks oder der Ablagerung von Salzen auftreten, sondern auch auf schwerwiegende Beschwerden hinweisen, für deren Beseitigung der Patient dringend ärztliche Hilfe benötigt.

Schmerzen im Schultergelenk der rechten Hand werden durch dieselben Pathologien sowie durch Verletzungen, angeborene anatomische Anomalien, Lebererkrankungen, Radikulopathie, Lungenentzündung und Myositis hervorgerufen. Zunehmende Schmerzen im Gelenk der rechten Hand äußern sich in der Schulter-Schulter-Periarthrose und Periarthritis. Solche Manifestationen von Schmerzen und Zeichen weisen auf eine Schädigung des Schultergelenks und nicht des Muskelgewebes hin, wie z.

  • ständige Schmerzen;
  • verstärkt durch Bewegung und in einem ruhigen Zustand;
  • verschüttetes Syndrom;
  • Bewegungen sind begrenzt;
  • gemeinsame Volumenvergrößerung.

Abhängig vom vom Patienten geäußerten Krankheitsbild sollte der Arzt den Patienten auf eine genauere Diagnose des Gelenkzustands verweisen. Um eine genaue Diagnose zu stellen, sollte der Patient von einem engen Spezialisten untersucht werden. Sie können einen Neurologen, orthopädischen Traumatologen, Kardiologen, Rheumatologen, Onkologen und Allergologen mit Schmerzen im Schultergelenk konsultieren. Nach der Untersuchung muss der Patient die folgenden Untersuchungen durchführen:

  • Radiographie;
  • Ultraschall
  • Arthroskopie;
  • Tomographie;
  • rheumatische Tests;
  • EKG;
  • Biopsie - bei Verdacht auf Krebs.

Behandlung

Damit die starken Schmerzen im Schultergelenk nachlassen, muss der Patient einer umfassenden Untersuchung unterzogen werden. Nach der Diagnose des entzündeten Bereichs und der Feststellung der genauen Krankheit wird dem Patienten eine Therapie verschrieben. Um alle Faktoren der Krankheitsentwicklung zu eliminieren, wird dem Patienten die Behandlung von 4 Komponenten verschrieben:

  • etiotrop - Therapie der Entzündungsursache;
  • pathogenetisch - um die Entwicklung der Krankheit zu stoppen;
  • symptomatisch - um das Auftreten von Symptomen zu reduzieren;
  • Genesung - um die Gesundheit der Gelenke schnell wiederherzustellen und den Allgemeinzustand des Patienten zu verbessern.

Bei der Beseitigung von Schmerzen in den Schultergelenken hängen Ursachen und Behandlung zusammen. Um die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen und eine schnelle Genesung zu verringern, wird dem Patienten daher eine vollwertige Therapie der vier oben genannten Komponenten verschrieben.

Wenn der Schmerz durch eine Handverletzung ausgelöst wurde, muss der Patient dringend eine kalte Kompresse auf den entzündeten Bereich legen. Dann hört die Blutung ein wenig auf und die Schwellung nimmt ab, und die Beschwerden lassen nach. Ärzte beseitigen Schmerzen im Gelenk der rechten oder linken Hand mit einer herkömmlichen Behandlung:

  • Anwenden einer kalten Kompresse;
  • Handfixierung;
  • Schmerzlinderung durch Drogen;
  • externe Mittel - Salben.

Wenn das rechte oder linke Schultergelenk durch Überlastung zu schmerzen beginnt, ist der Patient von außen ausreichend speziellen Mitteln ausgesetzt. Salben und Gele wirken analgetisch und entzündungshemmend. Salben bestehen aus schnell einziehenden Bestandteilen, die keinen Fettfilm hinterlassen, die Poren nicht schließen und auf tiefes Gewebe einwirken.

Wenn das Gelenk schmerzt, sollten Sie daran denken, dass es unerwünscht ist, sie auf beschädigte Bereiche der Haut und der Schleimhäute aufzutragen. Außerdem wird Ärzten nicht empfohlen, die Creme unter engen Verbänden aufzutragen oder mit verschiedenen wärmenden Gegenständen zu kombinieren. Wenn Juckreiz, Brennen oder eine andere allergische Reaktion auftreten, sollte die Salbe sofort abgewaschen werden.

Um Medikamente oral einzunehmen, verschreiben Ärzte den Patienten Tabletten. Sie müssen sie nach einem strengen Rezept einnehmen. Der Arzt verschreibt dem Patienten Medikamente unter Berücksichtigung des Zustands zum Zeitpunkt der Gelenkschädigung, des Vorhandenseins anderer Pathologien und möglicher Allergien. Die entzündungshemmende Wirkung besitzen solche Medikamente:

  • Diclofenac;
  • Ibuprofen;
  • Indomethacin;
  • Meloxicam;
  • Xefocam;
  • Nimesulid.

Bei Arthritis, Arthrose oder Bursitis, Schmerzen im Schultergelenk, können Sie beim Anheben der Hand nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente und Chondroprotektoren eliminieren. Wenn sich die Krankheit zu einem komplizierten Stadium entwickelt hat und die verwendeten Medikamente nicht die gewünschte Wirkung erzielen, verschreibt der Arzt dem Patienten den minimalen Einsatz von Hormonen und Medikamenten mit narkotischen Analgetika. Diese Medikamente werden eingenommen, um das Risiko der Entwicklung bösartiger Neoplasien zu verringern..

Wenn sich das Schultergelenk zu verformen beginnt, ist die herkömmliche Behandlung unwirksam. In diesem Fall greifen Ärzte auf radikale Therapiemethoden zurück - die chirurgische Versorgung. Der Patient wird einem Gelenkersatz unterzogen..

Bei der Erkennung von Periarthritis werden dem Patienten Analgetika und entzündungshemmende Medikamente verschrieben, die Schmerzen im linken Schultergelenk beseitigen. Wenn die Krankheit einen starken entzündlichen Charakter hat, muss der Patient Glukokortikosteroid-Salben und Injektionen verwenden.

Zusätzlich zur medikamentösen Therapie können andere Methoden zur Beseitigung des Syndroms eingesetzt werden. Ärzte raten Patienten:

  • Sicherheitsregime - das Gelenk so bewegungsunfähig machen, dass es keine unerwünschten Bewegungen und keine fortschreitenden Schmerzen gibt;
  • leichte körperliche Anstrengung - Yoga oder Gymnastik. In diesem Fall entspannen sich die Muskeln und die Schmerzen im Schultergelenk beim Anheben des Arms nehmen allmählich ab.
  • physiotherapeutische Maßnahmen - Elektrophorese, Magnetotherapie, Stoßwellenverfahren, Lasertherapie, Phonophorese, UHF. Bevor Sie jedoch selbst mit einer solchen Behandlung beginnen, müssen Sie einen Arzt konsultieren und herausfinden, ob es möglich ist, die oben genannten Verfahren und körperliche Aktivitäten bei einer solchen Krankheit anzuwenden.
  • alternative Heilmittel.

Es ist auch möglich, Schmerzen im Schultergelenk durch eine alternative Behandlung zu beseitigen. Diese Methode bezieht sich auf alternative Therapiemethoden. Sie können solche Mittel nach Rücksprache mit einem Arzt verwenden. Die traditionelle Medizin bietet an, Schmerzen durch solche Methoden zu beseitigen:

  • reiben Sie die entzündete Stelle nachts mit Alkoholtinktur ein;
  • Essigkompressen;
  • Salbe auf Schmalz auftragen;
  • nachts Kohlblatt auftragen;
  • trinke Tee aus weißer Weidenrinde.

Komplikationen

Wenn der Behandlungsprozess nicht rechtzeitig begonnen wird, kann das Schultergelenk ziemlich lange schmerzen, während die Schmerzen auftreten, wenn Sie Ihre Hand heben, Bewegungen und körperliche Aktivität. Wenn der Patient anfänglich die üblichen Schmerzen aufgrund einer Verletzung hatte, kann sich bald eine schwere Krankheit entwickeln:

Wenn die Schmerzen nicht rechtzeitig beseitigt werden, können im menschlichen Körper schwere pathologische Prozesse auftreten, die zu einer Verletzung des Bewegungsapparates führen. Bei falscher oder verspäteter Behandlung kann der Patient die Motorik verlieren und behindert werden.

Verhütung

Damit sich eine Person nicht wundert, warum das Schultergelenk schmerzt und wie diese Pathologie zu behandeln ist, lohnt es sich, sich Zeit für vorbeugende Maßnahmen zu nehmen. Ärzte empfehlen, einen aktiven Lebensstil zu führen, Pausen während des Sports einzulegen und Verletzungen des Schultergelenks rechtzeitig zu beseitigen.

Schmerzen im Schultergelenk der rechten Hand

Schmerzen im Schultergelenk der rechten Hand sind ein häufiges Symptom, das nicht ignoriert werden sollte. Es kann sich aufgrund von Entzündungen der Sehnen, Arthritis, Arthrose und Schmerzen entwickeln, die durch Osteochondrose der Halswirbelsäule verursacht werden. Der Schmerz betrifft am häufigsten die rechte Extremität, da die meisten Menschen Rechtshänder sind. Die Gelenke sind bei körperlicher Aktivität, bei sorgfältiger Handarbeit und beim Sport enormen Belastungen ausgesetzt.

Natur des Schmerzes

Schultergelenke sind einzigartig in ihrer Struktur und ihren funktionellen Fähigkeiten. Übermäßige körperliche Anstrengung verursacht Schmerzimpulse in Kombination mit lokalem Ödem, Gelenkerguss, teilweisem Bruch der Muskeln und Sehnen, die die Schultergelenke umgeben. Die Art des Schmerzes hängt von der Ursache seiner Entwicklung ab:

  • Eine Sehnenentzündung geht mit einem ziehenden, plötzlich zunehmenden Schmerz einher, der sich nachts verstärkt
  • Bei Schleimbeutelentzündung, dem Schmerz, den Patienten für lange Zeit zu stören, schmerzen die Schultergelenke ständig
  • traumatische Läsionen gehen mit akuten Schmerzen einher, die mit der motorischen Aktivität zunehmen
  • Kapsulitis wird von einem chronischen, schmerzenden Schmerz begleitet, der die oberen Teile der Gliedmaßen und des Halses sowie das Muskelgewebe der Schultern erfasst
  • Bei Arthritis treten periodische Schmerzen auf, die nach einer kurzen Exazerbation in Kombination mit dem Entzündungsprozess, der Schwellung und der Steifheit der Bewegungen nachlassen
  • Bei Arthrose klagen die Patienten über ständige Schmerzen, die mit dem Abtasten der Schulterblätter und Schlüsselbeine zunehmen
  • Die zervikale Osteochondrose wird von starken Schmerzen begleitet, die sich mit motorischer Aktivität über die gesamte Extremität ausbreiten
  • Die humeroskapuläre Periarthritis geht mit ziehenden Schmerzen in den Gliedmaßen einher, die sich nachts und beim Versuch, die Arme anzuheben, verstärken
  • Bei Osteoporose verstärkt sich der Schmerz mit der motorischen Aktivität, es entsteht ein Gefühl der Schwäche in den Gliedmaßen
  • Bei Neuritis sind die Schmerzen stark und können auf das linke Schultergelenk ausstrahlen

Akute Schmerzen treten bei Patienten mit Arthrose, Arthritis, Neuritis der Brachialnerven, Tendobursitis, Kapsulitis und Schulterverletzungen auf. Chronisch - Sorge um Tendinitis und Bursitis. Begleitende Symptome werden in Form einer Entzündungsreaktion, einer beeinträchtigten motorischen Aktivität, eines Ödems, einer Anämie oder einer Parästhesie beobachtet. Entsprechend der anatomischen Struktur ist der Arm ein Abschnitt von den Schultergelenken bis zum Ellbogen. Schmerzen können durch Cholezystitis, Pankreatitis, Angina pectoris ausgelöst werden..

Ursachen

Schmerzen treten bei Patienten auf, die einer systematischen Unterkühlung, traumatischen Läsionen, infektiösen und entzündlichen Prozessen ausgesetzt sind. Unter den prädisponierenden Faktoren, die Schmerzen hervorrufen, werden die folgenden Effekte festgestellt:

  • körperliche Inaktivität
  • übermäßige körperliche Anstrengung
  • traumatische Verletzungen der Schultergelenke
  • Haltungsstörungen
  • Stoffwechselstörungen

Schmerzen in den Schultergelenken können ausgelöst werden durch:

  • impotentes Syndrom
  • Unterarmverkalkung
  • Muskelgewebehypotrophie mit Empfindlichkeitsstörungen: zervikale Radikulopathie, zervikobrachiale Plexopathie, Radikulopathie, Neuropathie, neuralgische Amyotrophie
  • Vorsprünge und Bandscheibenvorfall
  • Sehnenrisse
  • Arthrose, Arthritis
  • entzündliche Erkrankungen der Schultern

Schmerzen, Beschwerden, Brennen, Kribbeln - eine Indikation zur Konsultation eines Arztes, eine umfassende Diagnose.

Verletzungen und Verletzungen

Oft treten Schmerzen in den Schultergelenken infolge traumatischer Verletzungen auf. Beim Fallen wird die Schulterbürste verschoben und der obere Teil der Extremität „fliegt“ aus den Aussparungen der Gelenke. Um den Sturz weicher zu machen, kann sich der Patient intuitiv auf seine Hand stützen, was zu einem Bruch von Muskeln und Sehnen führt, aufgrund dessen die Person Rotationsbewegungen ausführt. Traumatische Läsionen werden häufig bei Menschen diagnostiziert, die beruflich Sport treiben. Sie zeigen häufig wiederkehrende Luxationen der Schultergelenke.

Pathologie der inneren Organe

Schmerzen in den Schultergelenken der rechten Hand werden oft mit Osteochondrose verwechselt. Ein Gefühl von Unbehagen und Schmerzimpulsen kann jedoch auf Angina pectoris, Myokardinfarkt, zurückzuführen sein. Die Schultern und Arme werden geschmerzt. Angina pectoris ist begleitet von Atemnot nach körperlicher Anstrengung, einem Gefühl der Kompression in der Brust.

In den Anfangsstadien der Entwicklung der Krankheit sind Schmerzen in den Schultergelenken das einzige Symptom, das auf die Entwicklung der Krankheit hinweist. Bei einem Myokardinfarkt wird das Krankheitsbild durch Atembeschwerden, Brennen in der Brust und ein Gefühl von Unbehagen im Schultergürtel und im Nacken ergänzt. In den meisten Fällen sind Schmerzen in den linken Schultergelenken ein Problem..

Osteochondrose

Osteochondrose ist eine Pathologie der Wirbelsäule, die von degenerativ-dystrophischen Läsionen der Wirbelsäule begleitet wird. Begleitet von Schmerzen in den Schultergelenken, unterer Rücken. Schmerzen treten an den oberen Gliedmaßen und Oberschenkeln auf. Der schwere Verlauf des pathologischen Prozesses geht mit einer Atrophie des Muskelgewebes, einer beeinträchtigten Empfindlichkeit und einer Funktionsstörung der inneren Organe aufgrund von Kompression und Verlagerung der Wirbel einher. Die Krankheit entwickelt sich mit:

  • körperliche Überlastung
  • neuro-emotionale Erschöpfung
  • Austauschstörungen
  • Berufsrisiko
  • Verwenden Sie unbequeme Schuhe
  • genetische Veranlagung
  • fehlerhafte Ernährung, Hypovitaminose
  • Schwangerschaft, Mehrlingsschwangerschaft

Die Hauptfaktoren bei der Entwicklung der Krankheit sind ungleichmäßige Belastungen der Wirbelsäule. Zu den prädisponierenden Faktoren zählen das Verhalten eines sitzenden Lebensstils, die Auswirkungen von Übergewicht, traumatische Läsionen des Rückens, Plattfüße und altersbedingte degenerative Prozesse.

Arthritis

Die Entwicklung von Arthritis ist mit entzündlichen Prozessen, degenerativen Veränderungen und dem Fortschreiten des rheumatoiden Prozesses verbunden. Die Krankheit wird von starken Schmerzen begleitet, wenn versucht wird, eine Hand zu heben. Mit fortschreitendem pathologischen Prozess verschlechtert sich das Gefühl von Unbehagen. Radiographie wird verwendet, um die Diagnose zu bestätigen. Im Verlauf der Therapie werden nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente eingesetzt. Das Behandlungsschema wird durch physiotherapeutische Übungen ergänzt. Das Fehlen einer rechtzeitigen Therapie ist mit einer Behinderung des Patienten behaftet.

Arthrose

Bei Arthrose werden Degeneration und Degeneration von steifen Knorpelgeweben beobachtet. Die Krankheit tritt möglicherweise nicht lange auf, eine frühzeitige Diagnose ist schwierig. Die Anfangsphasen werden zufällig im Rahmen einer geplanten Inspektion erkannt. Das Knochengewebe beginnt sich zu verdünnen und aneinander zu reiben. Zusätzlich zu den Schmerzen klagen die Patienten über eine charakteristische Krise.

Eine allmähliche Umwandlung von Knorpel in Knochengewebe wird beobachtet, es entstehen mehrere Prozesse - Osteophyten. Motorische Aktivität ist schwierig. Das Fortschreiten der Pathologie führt zu einer Abnahme der Mobilität, die Schultergelenke werden nach körperlicher Anstrengung schnell müde. Der rechtzeitige Beginn der Therapie verlangsamt das Fortschreiten der Krankheit und minimiert die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen.

Schleimbeutelentzündung

Schleimbeutelentzündung ist ein entzündlicher Prozess des Gelenkbeutels, der auftritt, wenn sich die Gelenkflächen abnutzen. Eine ähnliche Verletzung wird bei regelmäßiger Überlastung der Schultern beobachtet. Der Patient klagt über Schmerzen beim Abtasten, körperliche Aktivität. Steifheit in den Gelenken ist zu spüren, Bewegungen sind begrenzt. Das Fortschreiten des pathologischen Prozesses geht mit Ödemen, Empfindlichkeitsstörungen und erhöhtem Muskeltonus einher. Während der Therapie ist die Verwendung von Medikamenten, Physiotherapieübungen, Akupunktur angezeigt..

Tendinitis

Sehnenentzündung ist ein entzündlicher Prozess, der die Sehnen der Schultergelenke aufgrund einer unausgeglichenen, übermäßigen körperlichen Anstrengung betrifft. Es tritt unter dem Einfluss von Arthritis, Gicht, übermäßiger Muskelspannung auf. Der Patient klagt über schmerzende Schmerzen im Schultergelenk der rechten Hand, Schwellungen. Die lokale Körpertemperatur steigt an, während der motorischen Aktivität tritt ein charakteristisches Knirschen auf.

Zur Bestätigung der Diagnose werden Ultraschall und Magnetresonanzdiagnostik empfohlen. Die Radiographie ist in diesem Fall unwirksam. Während der Therapie ist die körperliche Aktivität begrenzt, das betroffene Gelenk ist immobilisiert. Um Schmerzen, Schmerzmittel und entzündungshemmende Medikamente zu lindern, ist eine Physiotherapie angezeigt. Eitrige Form der Krankheit - eine Indikation für einen chirurgischen Eingriff.

Kapsulitis

Kapsulitis ist eine pathologische Erkrankung, die von einer schmerzhaften Steifheit der Muskeln des Schultergürtels begleitet wird. Es tritt selten auf, schreitet mit Entzündung der Gelenkkapsel fort. Die Bewegungsaktivität ist begrenzt: Der Patient kann seine Arme nicht anheben oder auseinander spreizen und die Gliedmaßen hinter seinem Rücken auswringen. Die Krankheit entwickelt sich allmählich, tritt oft nicht lange auf. Schwere Formen führen zu Behinderung, schlechter Lebensqualität.

Kapsulitis wird bei Patienten mit Diabetes mellitus, Erkrankungen des Blutbildungssystems, onkologischen Pathologien und dem Vorhandensein chirurgischer Eingriffe am Schultergelenk in der Vorgeschichte beobachtet. Die Arthrographie wird verwendet, um die Diagnose zu bestätigen. Während der Therapie verwenden sie nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, sie empfehlen einen Kurs mit Physiotherapieübungen, Massagen und Akupunktur. In Einzelfällen ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich.

Periarthritis des Schulterblatts

Das Hauptsymptom einer Schulter-Schulter-Periarthritis ist ein Schmerzimpuls in den Schultergelenken. Das Symptom tritt plötzlich ohne bestimmte provozierende Faktoren auf und ist durch einen progressiven Charakter gekennzeichnet. Das klinische Bild manifestiert sich als:

  • Schmerzen, die sich nachts verschlimmern
  • Schlafstörungen, allgemeines Wohlbefinden
  • erhöhte Schmerzen während der motorischen Aktivität
  • brennende Schmerzen in der betroffenen Extremität

Die Dauer des pathologischen Prozesses beträgt 48-72 Stunden bis zu mehreren Monaten. In einigen Fällen kann sich die Krankheit von selbst auflösen und nach langer Zeit wieder auftreten..

Rheumatische Polymyalgie

Rheumatische Polymyalgie ist ein systemischer Entzündungsprozess unbekannten Ursprungs, bei dem Schmerzen und Steifheit der Bewegungen beobachtet werden. Es tritt bei älteren Patienten auf, hauptsächlich bei Frauen. Die Krankheit entwickelt sich häufig nach einer schweren Infektionskrankheit. Mit einer plötzlichen Verschlimmerung der Krankheit gibt es einen scharfen, starken Schmerz, der die Bewegung einschränkt. Es gibt auch Beschwerden über:

  • Mobilitätseinschränkung
  • Steifheit im Muskelgewebe
  • scharf, zuckend, ziehender Schmerz in den Schultern, Unterarmen, im unteren Rückenbereich
  • Die Schmerzen verstärken sich morgens und nehmen tagsüber ab

Es gibt auch allgemeine Schwäche, erhöhte Müdigkeit, Appetitstörungen und eine Verringerung des Körpergewichts. Die Stimmung wird unterdrückt, Schwitzen und Körpertemperatur erhöht. Während der Therapie werden niedrig dosierte orale Kortikosteroide verwendet. Nach Normalisierung der Gesundheit wird die Dosierung reduziert. Therapiedauer - nicht mehr als 1-2 Jahre.

Verkalkung der Bänder

Die Verkalkung der Bänder geht mit der Ablagerung von Kalziumsalzen einher. Es betrifft Weichteile, die anfällig für degenerative und atrophische Prozesse sind. Eine solche Verletzung tritt häufig unter dem Einfluss traumatischer Läsionen auf. Wenn der Körper nicht über genügend Ressourcen verfügt, um das betroffene Gewebe wiederherzustellen, beginnen sich Kollagennarben zu bilden, und es werden Kalziumsalze abgelagert. Während des pathologischen Prozesses wird die Bildung von Versteinerungen beobachtet - verkalkte Flecken mit inneren verborgenen Hohlräumen.

Chondrosarkom

Hodnrosarcoa ist eine der Arten von bösartigen Neubildungen, die den Knorpel betreffen. Es tritt bei Patienten über 45 Jahren mit knochenknorpelartigen Exostosen, Chondromen und deformierenden Osteosen auf. Prädisponierende Faktoren sind:

  • Gen Mutation
  • erbliche Veranlagung
  • krebserzeugende Exposition

Die Krankheit tritt nicht lange auf. Wenn der Tumor wächst, treten Schmerzen an der Stelle der Läsion auf. Bei Gelenkschäden ist die Beweglichkeit eingeschränkt, es bilden sich Ödeme. Zur Bestätigung der Diagnose sind Röntgendiagnostik, Osteoscintigraphie, Magnetresonanztomographie, Computertomographie und Biopsie erforderlich.

In den frühen Stadien der Krankheit ist eine Strahlentherapie mit chirurgischer Entfernung des resultierenden Tumors angezeigt. Bei Langzeittumoren wird eine umfangreiche Operation mit teilweiser Entfernung von Knochengewebe und plastischer Chirurgie durchgeführt. Die Prognose ist meist günstig. Je früher die Therapie beginnt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer Genesung. Es wird empfohlen, erfahrene, qualifizierte Spezialisten zu kontaktieren, die zuvor einen solchen Verstoß behandelt haben.

Mögliche Komplikationen

Mangelnde Qualität, rechtzeitige Therapie ist mit Komplikationen behaftet:

  • Bandscheibenvorfall
  • Vorsprünge
  • Kyphose
  • Ischias
  • Salzkomplikationen in den Zwischenwirbelräumen
  • Rückenmarkschlag
  • verminderte Muskelmasse, Muskelatrophie bei Durchblutungsstörungen
  • Lähmung der unteren Extremitäten

Der lange Verlauf des pathologischen Prozesses verschlechtert die Lebensqualität erheblich, kann zu Behinderungen führen.

Welchen Arzt zu kontaktieren

Bei den ersten Anzeichen von Schmerzen in den Schultergelenken wird empfohlen, einen Traumatologen, Arthrologen, Orthopäden und Allgemeinarzt zu konsultieren. In Zukunft kann eine Vollzeituntersuchung eines Chirurgen, Traumatologen oder Rehabilitologen erforderlich sein.

Diagnose

Um eine genaue Diagnose zu stellen, wird der Patient untersucht, die betroffenen Bereiche der Gliedmaßen werden abgetastet. Beurteilen Sie, wie angespannt das Muskelgewebe der Schultern ist und wie stark die motorische Aktivität ist. Zusätzliche Diagnosemethoden sind beteiligt:

  • Magnetresonanztomographie
  • Myelographie
  • Computertomographie
  • Ultraschallverfahren
  • Elektrokardiogramm
  • neurologische Diagnose von Empfindlichkeit und Reflexen
  • Wirbelsäulenradiographie

Zur Erkennung latenter Entzündungen und zur Beurteilung der biochemischen Parameter des Körpers wird die Labordiagnostik eingesetzt.

Behandlung

Das Behandlungsschema wird in Abhängigkeit von den Ursachen der Schmerzimpulse, dem Alter und den damit verbundenen Störungen ausgewählt. Arthritis und Arthrose erfordern eine komplexe Therapie: körperliche Aktivität ausschließen, Medikamente verschreiben:

  • Chondroprotektoren auf Basis von Glucosamin, Chondroitin, Kollagen, Schwefel
  • Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente zur Linderung von Schmerzen und Entzündungen
  • Bei starken Schmerzen werden hormonelle Medikamente eingesetzt, um die Schwere der Entzündung zu verringern: Kortikosteroide
  • Verwenden Sie krampflösende Mittel: Baclofen, Sirdalud, Drotavern
  • Wenn Schmerzen durch einen infektiösen Prozess verursacht werden, werden Breitbandantibiotika verschrieben
  • Das Behandlungsschema wird durch Antioxidantien ergänzt: Ascorbinsäure in bioverfügbarer Form (Natriumascorbat, liposomale Formen von Vitamin C), Tocopherol (Vitamin E), Thiokotsäure
  • Actovegin-, Trental- und B-Vitamine normalisieren die Durchblutung

Die Dauer, Häufigkeit und der Verlauf der Therapie werden vom Arzt festgelegt. Die beschriebenen Medikamente sind nicht zur Selbstmedikation bestimmt. Der unabhängige Einsatz von Arzneimitteln ist mit einer Verschlechterung des Krankheitsbildes, dem Fortschreiten des pathologischen Prozesses und der Entwicklung von Komplikationen verbunden. Die traditionelle Medizin wird nach vorheriger Absprache mit dem Arzt als Ergänzung zur Grundtherapie eingesetzt.

Verwenden Sie bewährte Rezepte:

  • Zur Herstellung einer entzündungshemmenden, analgetischen Salbe wird Säbelfisch mit feuerfestem Pflanzenöl (Kokosnuss, Kakao, Shea), Johanniskraut und heißem rotem Pfeffer gemischt. Bis zu zweimal täglich auf die betroffenen Bereiche der Gliedmaßen auftragen.
  • Die Einstellung von Kompressen auf Basis von Reisessig wird empfohlen: Ein Esslöffel des Produkts wird in 300 ml warmem Wasser verdünnt. Das Gewebe wird reichlich mit der erhaltenen Flüssigkeit imprägniert, die über Nacht auf die Schultergelenke aufgetragen wird. Sie sind oben mit Polyethylen befestigt und mit einem warmen Wolltuch umwickelt.
  • Für die innere Aufnahme wird eine Heilbrühe vorbereitet: In gleichen Anteilen werden Säbelkrebse und Schachtelhalm gemischt, mit kochendem Wasser gegossen, 60-120 Minuten bestanden. Nehmen Sie zweimal täglich eine halbe Tasse ein. Dann machen Sie eine Pause für einen Monat.

Um Schmerzen zu lindern, werden unter Aufsicht eines Rehabilitationsarztes speziell ausgewählte Übungen der therapeutischen Gymnastik durchgeführt. Berücksichtigen Sie unbedingt die psychosomatischen Ursachen für die Entwicklung von Störungen. In einigen Fällen wird dem Patienten eine Psychotherapie verschrieben. Mit der Unwirksamkeit konservativer Maßnahmen werden Patienten für chirurgische Eingriffe angezeigt.

Pathologische Prozesse, die Schmerzen in den Schultergelenken der rechten Hand verursachen, erfordern eine physikalische Therapie. Das Durchführen spezieller Übungen lindert Schmerzen, erhöht die Muskelelastizität und die Kraft des Bewegungsapparates. Auch verschrieben eine Massage, Physiotherapie, folgen Sie einer Diät.

Bei traumatischen Läsionen wird empfohlen, den betroffenen Bereich der Extremität kalt zu behandeln, um die motorische Aktivität einzuschränken. Sie machen Kompressen auf Basis von Heilpflanzen, die Schmerzen und Entzündungsreaktionen reduzieren. Verwenden Sie Medikamente mit analgetischen und entzündungshemmenden Eigenschaften. Bei gefährlichen Verletzungen muss der Patient in ein Traumazentrum oder eine chirurgische Abteilung gebracht werden.

Verhütung

Um Schmerzen in den Schultergelenken vorzubeugen, müssen folgende Empfehlungen eingehalten werden:

  • Schlafen Sie auf einer harten Matratze mit dem richtigen Kissen: Sie können eine niedrige elastische Rolle unter Ihren Kopf legen
  • Verteilen Sie die Last gleichmäßig, wenn Sie Umhängetaschen verwenden
  • Richtige Haltung, Übungen durchführen, um ein Bücken zu verhindern
  • Führen Sie täglich Korrekturübungen durch: Stellen Sie sich nahe an die Wand, drücken Sie auf das Gesäß, die Schulterblätter und den Hinterkopf und stehen Sie 1 bis 5 Minuten lang
  • Unterkühlung vermeiden, wetterabhängig anziehen
  • Täglich Yoga und Gymnastik machen: Führen Sie eine Reihe von Übungen durch, um die Gelenke von Händen, Hals und Wirbelsäule zu trainieren
  • Es wird auch empfohlen, keine Schuhe mit hohen Absätzen zu verwenden

Es ist nützlich, eine vorbeugende Übung durchzuführen, die die Schultern stärkt: Heben Sie sie mindestens 40-50 Mal an, machen Sie Rotationsbewegungen, bewegen Sie sich vorwärts und rückwärts. Je früher der Patient Hilfe sucht und die Behandlung beginnt, desto günstiger ist die Prognose. Eine richtig ausgewählte Therapie erhöht die Fähigkeit, die motorische Aktivität der Hand zu erhalten und eine vollständige Genesung zu erreichen.

Ursachen und Behandlung von Schmerzen im Schultergelenk beim Anheben, Abduktion, Flexion, Streckung des Arms

Der menschliche Körper ist ein sehr komplexer Mechanismus, bei dem in jedem Körperteil verschiedene Gewebe kombiniert werden, die gleichzeitig großzügig von Gefäßen und Nerven unterschiedlicher Kaliber geflochten werden. In einigen Bereichen gibt es mehr Nerven, in anderen möglicherweise überhaupt nicht.

Eine Nervenfaser kann Informationen aus nahe gelegenen, aber dennoch unterschiedlichen Geweben transportieren (z. B. aus der Gelenkkapsel und den Muskeln, die sie bewegen). Hinzu kommen ausreichend lange Nerven. Dazu gehören Fasern aus niedrigeren und höheren Organen. Sie enthalten also Informationen über Empfindungen (genau das tun empfindliche Nervenfasern) von Organen, die weit voneinander entfernt und nicht miteinander verbunden sind.

Warum ist das ein Exkurs? Es hängt direkt mit Ihrer Frage zusammen - was kann die Schmerzen im Schultergelenk verursachen. Dieses Symptom geht am häufigsten mit Erkrankungen der Gelenkstrukturen selbst und der Muskeln einher, die für die Bewegungen im Gelenk verantwortlich sind. Die Schmerzursachen können aber auch in der Pathologie der inneren Organe liegen. Große Nervenfasern enthalten Informationen über die Empfindlichkeit des Schultergürtels und gleichzeitig der Gallenblase (dann tut es rechts weh), des Herzens (der Schmerz ist links lokalisiert), des Zwerchfells (es kann auf beiden Seiten weh tun)..

Wir werden dies in der richtigen Reihenfolge prüfen, raten jedoch davon ab, die Diagnose selbst durchzuführen.

Anatomie

Im Folgenden werden wir auf einige Details der Anatomie zurückkommen. Wir werden es Ihnen kurz sagen.

Das Schultergelenk ist am beweglichsten. Es bietet Bewegung in jede Richtung. So kann der Arm vom Körper zur Seite und nach oben gezogen, dorthin gebracht, angehoben, hinter den Kopf oder hinter den Rücken gebracht und beim Biegen am Ellbogen gedreht werden (die sogenannte Bewegung um seine eigene Achse).

Eine hohe Beweglichkeit wird durch die Form des Gelenks bestimmt, die als sphärisch bezeichnet wird. Hier endet der Humerus mit einer fast vollständigen „Kugel“ und kommt mit einer fast flachen „Plattform“ an der Seite des Schulterblatts in Kontakt (dies wird als Gelenkhöhle bezeichnet). Wenn diese Gelenkstelle nicht allseitig von Knorpelgewebe umgeben wäre, würde der Schulterkopf bei jeder Bewegung aus dem Gelenk „herausfliegen“. Aber diese Gelenklippe sowie die Bänder, die das Gelenk der Knochen reichlich flechten, halten die Schulter an Ort und Stelle.

Die Gelenkkapsel ist eine Gewebebildung, deren Struktur dem Bandapparat ähnlich ist. Eine solche Struktur „umhüllt“ jede Verbindung und ermöglicht es, in diesem geschlossenen Raum zu zirkulieren. Die Besonderheit der Kapsel dieses speziellen Gelenks besteht darin, dass sie breit ist und einen Raum für eine Fülle von Bewegungen im Gelenk bildet.

Da das Gelenk viele Bewegungen ausführt, sollte es von einer großen Anzahl von Muskeln umgeben sein, deren Fasern in verschiedene Richtungen verlaufen und mit ihren Enden an verschiedenen Seiten des Humerus, an der Brust, am Schulterblatt und am Schlüsselbein anhaften. Letzteres wird, obwohl es nicht als Teil des Schultergelenks betrachtet wird, direkt in seine Aktivitäten einbezogen und ist eine zusätzliche Unterstützung für den in alle Richtungen rotierenden Humerus.

Muskeln haften am Humerus und weichen in verschiedene Richtungen von ihm ab. Sie bilden eine Rotationsmanschette der Schulter:

  • Der Deltamuskel ist für die Abduktion der Schulter verantwortlich.
  • subkapular - für die Drehung der Schulter nach innen;
  • nadostnaya - zum Anheben und zur Seite führen;
  • kleine Runde und Gerüst - Schulter herausdrehen.

Es gibt andere Muskeln wie Bizeps, deren Sehne sich im Gelenk erstreckt. Welche entzündet ist, kann indirekt daran gemessen werden, welche Bewegung beeinträchtigt ist oder Schmerzen verursacht (z. B. deutet der Schmerz, der beim Anheben der Hand auftritt, auf eine Entzündung des Supraspinatus-Muskels hin)..

Alle diese Strukturen - Muskeln, Bänder, Gelenkknorpel und Kapsel - werden von empfindlichen Nerven durchdrungen, die ein Schmerzempfinden im Gehirn hervorrufen. Wenn sich in einem der Gewebe eine Entzündung entwickelt, dehnt sie sich aus oder platzt.

Hier verlaufen motorische Fasern von der Wirbelsäule - entlang dieser ist ein Befehl an die Muskeln, die Extremität in die eine oder andere Richtung zu bewegen. Wenn sie zwischen Knochen oder anderen Strukturen eingeklemmt werden, treten auch Schmerzen auf..

Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass die "Schulter" der Sanitäter das obere Drittel des Arms genannt wird - von der Schulter bis zum Ellbogengelenk. Der Bereich vom Hals bis zum Schultergelenk wird in der Medizin als „Schultergürtel“ bezeichnet und bildet zusammen mit den das Schulterblatt und das Schlüsselbein umgebenden Strukturen den Schultergürtel.

Warum tut das Schultergelenk weh?

Die Ursachen von Schmerzen im Schultergelenk werden bedingt in zwei Gruppen eingeteilt:

  1. Pathologien, die mit dem Gelenk selbst und den umgebenden Bändern, Sehnen oder Muskeln verbunden sind. Dies umfasst Entzündungen der Kapsel, die die Schulter der Muskelmanschette, des Gelenkbeutels, des Knorpels an den Gelenkknochen, Muskeln, Sehnen oder des gesamten Gelenks drehen, sowie einige nicht entzündliche Erkrankungen derselben Strukturen.
  2. Pathologien mit extraartikulärer Lokalisation. Diese Gruppe umfasst Osteochondrose der Halswirbelsäule, Entzündung der empfindlichen Nervenfaser (Neuritis) oder des gesamten großen Nervs, der Teil des Plexus brachialis (Plexitis) ist, Brustkrankheit, Herzkrankheit oder Verdauungstrakt, dessen Entzündung oder Tumor dem Bereich "gibt" Schulter.

Betrachten Sie jede der Schmerzursachen im Detail, beginnend mit der ersten Gruppe von Pathologien.

Sehnenentzündung (Entzündung der Sehne des Muskels)

Da das Schultergelenk, wie gesagt, viele Muskeln umgibt, die hier mit ihren Sehnen verbunden sind, kann Sehnenentzündung eine unterschiedliche Lokalisation aufweisen. Die Symptome der Krankheit hängen davon ab..

Gemeinsame Merkmale einer Sehnenentzündung sind:

  • treten am häufigsten bei Personen auf, die stereotype Bewegungen mit ihren Schultern ausführen (Sportler, Beweger);
  • Der Schmerz kann scharf, stumpf oder schmerzhaft sein.
  • meistens ist der Schmerz im Schulterbereich scharf, tritt ohne ersichtlichen Grund auf;
  • Nachts tut es mehr weh;
  • Die Beweglichkeit der Hand nimmt ab (dh ziehen, beugen, heben wird schwierig)..

Supraspinatus Muskeltendinitis

Dies ist der Muskel, der sich im oberen Teil des Schulterblatts befindet und auf kurze Weise den äußeren Teil des Schulterkopfes erreicht. Ihre Sehne entzündet sich am häufigsten durch eine Verletzung oder wenn eine chronische Entzündung des Beutels vorliegt, der unter dem Akromialprozess des Schulterblatts liegt.

Hier verstärkt sich der Schmerz in der Schulter und lässt dann nach - Perioden. Maximaler Schmerz wird festgestellt, wenn Sie Ihre Hand um 60-120 Grad zur Seite nehmen. Es tut auch weh, wenn ich Druck auf meine Schulter ausübe oder sie tätschele.

Eine Komplikation einer unbehandelten Sehnenentzündung ist der unvollständige Bruch dieser Sehne..

Bizepssehnenentzündung

Dieser Muskel, der oft als Bizeps bezeichnet wird (das Wort "Bizeps" wird aus dem Lateinischen übersetzt - "Bizepsmuskel"), führt eine Beugung der Schulter- und Ellbogengelenke durch und ermöglicht es, die Hände mit den Handflächen nach oben zu drehen.

Symptome dieser Sehnenentzündung:

  • wiederkehrende Schmerzen an der Vorderseite der Schulter, oft geben sie den Arm zurück und runter;
  • es gibt keine Schmerzen in Ruhe;
  • Es ist schmerzhaft, den Arm in Schulter und Ellbogen zu beugen.
  • Druck auf den Unterarm ist schmerzhaft (der Bereich vom Ellbogengelenk bis zur Hand);
  • Sie können einen Punkt im Bereich des Humeruskopfes finden, dessen Abtasten scharfe Schmerzen verursacht.

Diese Sehnenentzündung kann durch einen vollständigen Bruch oder eine Subluxation der Sehne kompliziert werden. Die letzte Bedingung ist eine Sehne, die aus der Rille auf der Oberfläche des Knochens rutscht, in der sie liegen sollte.

Subklinische Muskeltendinitis

Dies ist eine Krankheit von Sportlern und harten Arbeitern. Es hat keine ausgeprägten Symptome. Nur Schmerzen während der Rotation der gesamten Extremität, wenn gleichzeitig auf das Schultergelenk gedrückt wird. Solche Schmerzen sind nicht nur in der Schulter lokalisiert, sondern breiten sich auch entlang der Rückseite des Arms bis zum Ellbogen und manchmal sogar tiefer aus - bis zu den Fingern der Hand.

Eine Komplikation dieses unbehandelten Zustands ist eine vollständige Sehnenruptur..

Entzündung der Rotatorenmanschette

Hier wird der Schmerz im Schultergelenk beim Anheben des Arms erkannt (wenn Sie etwas brauchen oder wenn Sie nippen).

Dies geschieht am zweiten Tag, nachdem eine Person intensiv mit ihren Händen gearbeitet hat, insbesondere wenn sie zuvor keine solche Arbeit ausführen musste (z. B. die Decke tünchen). Der Schmerz ist akut, stark, geht beim Absenken des Arms vorbei. Stört nicht in Ruhe.

Wenn eine Röntgenuntersuchung des Schultergelenks durchgeführt wird, wird der Radiologe sagen, dass er keine Pathologie sieht. Die Diagnose wird nur von einem Traumatologen oder Sportmediziner gestellt.

Entzündung des Gelenkbeutels (Schleimbeutelentzündung) und Entzündung des Gelenkbeutels zusammen mit den in der Nähe liegenden Sehnen (Sehnenschleimbeutelentzündung)

Hier sind die Schmerzen im Schultergelenk akut, treten ohne ersichtlichen Grund auf, schränken die Leistung von Handbewegungen ein und erlauben einem Außenstehenden (z. B. einem Arzt) nicht, passive Bewegungen mit einer kranken Hand auszuführen.

Kapsulitis (Entzündung der Gelenkkapsel)

Dieser Zustand ist selten, daher müssen Sie zuletzt darüber nachdenken, mit Ausnahme schwerwiegenderer Krankheiten wie Arthritis, Gelenkbandriss oder strahlenden Schmerzen bei Erkrankungen der Bauchorgane.

Kranke Schulterkapsel häufiger als Frauen im Alter von 40 bis 50 Jahren, die lange liegen mussten, ohne ihren Arm vollständig zu bewegen.

Die Entzündung entwickelt sich allmählich, für eine Person unmerklich. Irgendwann bemerkt er, dass es zu schwierig geworden ist (wie ein Gefühl der "Taubheit"), die übliche Bewegung mit der Hand auszuführen, was das Anheben oder die Einrichtung hinter ihrem Rücken erfordert. So wird es zum Beispiel schmerzhaft, ein Musikinstrument zu spielen oder mit einem BH-Verschluss gesteuert zu werden. Dieses Symptom wird "gefrorene Schulter" genannt..

Arthritis - Entzündung der inneren Strukturen des Gelenks

Die Krankheit entwickelt sich aufgrund von:

  • Kontakt des Gelenks mit infizierten Geweben;
  • Eindringen von Wunden mit einem infizierten Gegenstand oder Operation mit nicht sterilen Instrumenten;
  • Bakterien, die mit dem Blutfluss in das Gelenk gelangen;
  • Rheuma durch das Bakterium Streptococcus (entwickelt sich normalerweise nach Mandelentzündung oder Glomerulonephritis);
  • Blutungen bei Erkrankungen des Blutgerinnungssystems, wenn Blut, das in die Gelenkhöhle gelangt, anschließend eitert wird;
  • Gelenkverletzungen mit anschließender Entwicklung von Entzündung und Eiterung;
  • Stoffwechselerkrankungen (z. B. Gicht), wenn das Gelenk mit eingedrungenen Harnsäuresalzen gereizt wird;
  • Allergien gegen Substanzen, die in den Körper gelangen (häufig tritt eine solche Reaktion als Reaktion auf die Einführung von Proteinpräparaten in die Vene oder den Muskel auf: Seren, Antitoxine, Impfstoffe);
  • Autoimmunschaden, wenn der Körper die Gelenkproteine ​​als fremd betrachtet und beginnt, Antikörper gegen sie zu produzieren (dies geschieht bei rheumatoider Arthritis).

Wenn Arthritis nicht durch ein Trauma verursacht wird, kann sie bilateral lokalisiert sein..

Die Symptome der Arthritis können nicht ignoriert werden. Das:

  • starke Schmerzen im Schultergelenk;
  • es geht nicht in Ruhe vorbei, sondern verstärkt sich beim Bewegen, insbesondere wenn versucht wird, eine Hand hinter den Kopf zu legen, sie anzuheben oder zur Seite zu nehmen;
  • Der Schmerz verstärkt sich beim Abtasten (Abtasten durch einen Arzt) oder bei leichter Berührung des Gelenks.
  • Es ist unmöglich, eine Hand über eine bedingte Linie zu heben, die horizontal durch die Achse des Schultergelenks (dh über den Schultergürtel) gezogen wird.
  • das Gelenk ist aufgrund eines Ödems deformiert;
  • Das Gelenk kann sich heiß anfühlen.
  • Körpertemperatur steigt.

Arthrose - eine nicht entzündliche Läsion des Gelenkgewebes

Diese Pathologie ist mit der Entwicklung von Veränderungen im Gelenkknorpel verbunden, der den Kopf des Humerus oder die Gelenkfläche des Schulterblatts auskleidet. Es entwickelt sich am häufigsten als Folge einer häufig tolerierten Arthritis sowie bei älteren Menschen - aufgrund einer Verletzung der normalen Blutversorgung der Gelenkstrukturen.

Die Symptome einer Arthrose sind wie folgt:

  • akuter Schmerz in der Schulter, der bei jeder Bewegung der Hand auftritt, aber in Ruhe vergeht;
  • maximale Schmerzen - beim Heben von Gewichten mit dieser Hand;
  • Es tut weh, wenn Sie das Schlüsselbein und den Boden des Schulterblatts berühren.
  • Nach und nach entwickelt sich eine schlechte Beweglichkeit im Gelenk: Es ist nicht mehr schmerzhaft, aber es ist unmöglich, eine Hand zu heben und eine Hand hinter den Rücken zu werfen.
  • Bei Bewegungen in der Schulter ist ein Knirschen oder Geräusch zu hören.

Schulterverletzungen

Der Schmerz, der in der Schulter auftrat, nachdem er diesen Bereich getroffen hatte, auf die Seite gefallen war, Gewichte hob, abrupte oder unnatürliche Handbewegungen, deutet darauf hin, dass die Person das Schultergelenk selbst verletzt hat, sei es seine Bänder oder Sehnen.

Wenn nur Schulterschmerzen vorhanden sind und die motorische Funktion nicht beeinträchtigt wird, handelt es sich um Blutergüsse im periartikulären Gewebe. Wenn nach einer Verletzung Schmerzen in der Schulter bis zum Ellbogen festgestellt werden und es unmöglich ist, den Arm mit Schmerzen oder sogar Schmerzen aufgrund von Schmerzen zu bewegen, kann es zu einem Bruch der Sehnen und einer Schädigung der Muskeln kommen - nur ein Traumatologe kann diese Zustände unterscheiden.

Eine Verformung des Gelenks nach einer Verletzung mit der Unfähigkeit, den Arm zu bewegen, weist normalerweise auf eine Luxation hin. Wenn aktive Bewegungen nicht möglich sind, können Sie nur passiv (mit Hilfe der anderen Hand oder wenn eine externe Person dies tut) Bewegungen mit diesem Glied ausführen, während Sie unter der Haut ein Knirschen oder eine Bewegung spüren können, wenn der Bereich des Gelenks selbst oder darunter geschwollen ist schmerzhaft zu berühren, dann höchstwahrscheinlich eine Fraktur.

Ablagerung von Calciumsalzen im Gewebe von Sehnen oder Bändern

Dieser Zustand - Verkalkung der Weichteile des Gelenks - kann sich bei einer über 30-jährigen Person vor dem Hintergrund einer Verschlechterung der Stoffwechselprozesse entwickeln. Vor diesem Alter tritt eine Verkalkung bei einer Person auf, die an Nebenschilddrüsenerkrankungen leidet, bei denen der Kalziumstoffwechsel beeinträchtigt ist..

Die Symptome dieser Pathologie sind wie folgt:

  • Schulterschmerzen konstant;
  • verschwindet nicht alleine;
  • verstärkt durch Anheben oder Bewegen des Arms zur Seite;
  • seine Intensität nimmt mit der Zeit zu.

Wirbelsäulenerkrankungen

Pathologien im Bereich von 4-7 Wirbeln der Halswirbelsäule, ob es sich um Folgendes handelt:

  1. unkomplizierte Osteochondrose;
  2. Bandscheibenvorfall;
  3. Verschiebung eines Wirbels relativ zu einem anderen (Spondylolisthesis);
  4. Entzündung der Wirbelkörper (Spondylitis);
  5. Subluxationen oder Frakturen der Wirbel

wird sich durch Schmerzen im Schultergelenk manifestieren.

Versetzungen und Frakturen treten nach einer Verletzung auf. Spondylitis tritt am häufigsten vor dem Hintergrund der Tuberkulose auf, deren Manifestation trockener Husten, Unwohlsein, Schwitzen und niedrige Temperaturen waren.

Die häufigste Erkrankung der Wirbelsäule, die Schmerzen in der Schulter verursacht, ist Osteochondrose. Dies ist ein Zustand, in dem die zwischen den Wirbeln (Bandscheibe) an der Peripherie befindliche Knorpelformation dünner wird und ihr zentraler geleeartiger Abschnitt in Richtung des Wirbelkanals verschoben wird. Wenn ein solcher Kern oder die verbleibenden "nackten" Wirbel die Wurzel des vierten, fünften oder sechsten Halswirbelsäulennervs zusammendrücken und Schulterschmerzen auftreten.

Für Erkrankungen der Wirbelsäule ist Folgendes charakteristisch:

  • Schmerzen treten an Schulter und Arm auf: Sie breiten sich vom Schultergelenk bis zum Ellbogen und manchmal bis zur Hand aus.
  • verstärkt durch Drehen und Neigen des Kopfes;
  • zusammen mit dem Schmerz wird die Empfindlichkeit der Hand gestört: Sie gefriert oder fühlt im Gegenteil Hitze;
  • Gänsehaut an einer kranken Hand, Taubheitsgefühl oder Kribbeln beobachtet.

Osteochondrose wird häufig durch Schulter-Schulter-Periarthritis kompliziert, wenn Sehnen der Muskeln, die die Schulter bewegen, sowie die Kapsel und der Bandapparat dieses Gelenks entzündet werden. Periarthritis kann auch bei Schulterverletzungen oder reaktiven Entzündungen infolge eines chronischen Infektionsprozesses im Körper (Mandelentzündung, Entzündung der Nieren oder Bronchien) auftreten.

Hier ist der Schulterschmerz:

  • erscheint scharf, ohne ersichtlichen Grund;
  • allmählich wachsend;
  • tritt nachts auf;
  • verstärkt durch Anheben einer Hand sowie durch den Versuch, sie hinter Ihren Rücken zu bekommen, legen Sie sie hinter Ihren Kopf oder nehmen Sie sie zur Seite;
  • allein am Tag lässt der Schmerz nach;
  • lokalisierte Schmerzen in Schultern und Nacken;
  • Nach einigen Monaten, auch ohne Behandlung, verschwindet das Schmerzsyndrom, aber das Gelenk verliert an Beweglichkeit: Es wird unmöglich, eine Hand über eine horizontale Linie zu heben oder sie hinter den Rücken zu legen.

Brachialneuritis

Hier hat das Schultergelenk Schmerzen und ist in perfektem Zustand mit dem umgebenden Gewebe. Die Pathologie ist durch das Auftreten eines "Hexenschusses" in der Schulter gekennzeichnet, nach dem akute Schmerzen bestehen bleiben. Es wird durch Handbewegung verstärkt.

Schulterplexitis

Bei dieser Pathologie sind ein, zwei oder drei große Nervenstämme betroffen, die direkt unter dem Schlüsselbein verlaufen. Sie tragen Befehle an Hals, Arm und sammeln von dort aus Informationen über Empfindungen..

Pathologie entwickelt sich nach:

  • Verletzungen: Bruch des Schlüsselbeins, Verstauchung oder Luxation des Schultergelenks;
  • Geburtsverletzung - bei einem Neugeborenen;
  • längerer Aufenthalt in einer erzwungenen Position: bei komplexen und längeren Operationen an den Organen der Brust oder des Bauches, wobei die Merkmale der beruflichen Tätigkeit eine lange Position mit einer zugewiesenen oder erhobenen Hand erfordern;
  • Vibration
  • Krücken tragen;
  • allgemeine Infektionskrankheit (Krankheiten, die durch Viren der Herpesgruppe verursacht werden, sind dazu besonders fähig: Mononukleose, Herpes zoster, Herpes simplex, Windpocken);
  • Unterkühlung des Schulterbereichs;
  • infolge von Stoffwechselstörungen im Körper: mit Diabetes, Gicht).

Die Krankheit erfordert eine Notfallversorgung und ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • starke Schmerzen, die sich bis zur Schulter erstrecken, jedoch im Bereich über oder unter dem Schlüsselbein lokalisiert sind;
  • verstärkt durch Druck auf den Bereich unterhalb des Schlüsselbeins;
  • wird stärker, wenn man sich mit einer Hand bewegt;
  • gekennzeichnet als Schießen, Brechen, Bohren oder Schmerz;
  • kann sich wie Schmerzen in Schultern und Nacken anfühlen;
  • die Hand verliert an Empfindlichkeit an der Innenseite (wo der kleine Finger);
  • die Hand wird blass, kann sogar bläulich werden;
  • die Bürste kann anschwellen;
  • "Gänsehaut", die entlang der Innenseite des Arms "läuft", aber mehr im unteren Teil;
  • Hand fühlt sich schlecht heiß / kalt, Schmerzen.

Andere Gründe

Das Symptom, das häufiger als Schmerzen in den Schultermuskeln beschrieben wird, seltener - als Schmerzen in der Schulter oder im Schultergelenk - kann nicht nur bei Schleimbeutelentzündung, Sehnenentzündung, Schulter-Schulter-Periarthritis, Arthrose, Osteochondrose auftreten. Es gibt auch andere Krankheiten und Zustände:

  1. Verengungssyndrom (Impediment-Syndrom);
  2. zervikobrachiale Plexopathie;
  3. myofasziales Syndrom;
  4. Myelopathie.

Es gibt keine subjektiven Symptome, die für diese Krankheiten charakteristisch sind. Die Diagnose wird von einem Arzt gestellt - hauptsächlich von einem Neurologen. Es kann jedoch erforderlich sein, einen Rheumatologen oder Traumatologen zu konsultieren.

Reflektierter Schmerz

Es kann bei Erkrankungen der inneren Organe Schmerzen an der Schulter verursachen:

  1. Angina pectoris - ein Zustand, bei dem das Herz unter einer unzureichenden Sauerstoffversorgung leidet. Hier wird der Schmerz hinter dem Brustbein und gleichzeitig im linken Schultergelenk lokalisiert. Es tritt vor dem Hintergrund körperlicher Aktivität jeglicher Art auf, egal ob es gegen den Wind geht, Gewichte hebt oder Treppen steigt, es muss nicht mit der linken Hand bewegt werden. Der Schmerz vergeht in Ruhe. Es kann von einem Gefühl der Unterbrechung der Arbeit des Herzens begleitet sein. Mehr über Symptome, Diagnose und Behandlung von Angina pectoris.
  2. In ähnlicher Weise manifestiert Angina einen Myokardinfarkt. Aber hier ist das Hauptsymptom - auch wenn der Todesbereich des Herzmuskels klein ist - eine Verletzung des Allgemeinzustands. Dies ist eine Verletzung des Herzrhythmus, klebriger Schweiß, Zittern, Angst, es kann zu einem Bewusstseinsverlust kommen. Die Schmerzen sind sehr stark und erfordern eine medizinische Notfallversorgung. Mehr über Myokardinfarkt.
  3. Schmerzen in Schultern und Schulterblättern sind charakteristisch für Entzündungen der Bauchspeicheldrüse. In diesem Fall sind die Schmerzen stark, geben in die obere Bauchhälfte, begleitet von Übelkeit, losen Stühlen, Fieber.
  4. Wenn Schmerzen die rechte Schulter und das Schulterblatt betreffen, kann dies die Entwicklung einer Cholezystitis bedeuten - akut oder Verschlimmerung der chronischen. In diesem Fall werden normalerweise Übelkeit, ein bitterer Geschmack im Mund und ein Temperaturanstieg festgestellt.
  5. Eine Lungenentzündung des oberen Lappens kann auch von Schulterschmerzen einer erkrankten Lunge begleitet sein. In diesem Fall gibt es Schwäche, Luftmangel, Husten - trocken oder nass. Oft steigt die Temperatur.
  6. Rheumatische Polymyalgie. Wenn die Schulterschmerzen auftraten, nachdem eine Person an Mandelentzündung oder Scharlach gelitten hatte, insbesondere wenn zuvor eine Zunahme und Schmerzen des Kniegelenks aufgetreten waren, entwickelte sie höchstwahrscheinlich eine Komplikation - Rheuma. Und Schmerzen in der Schulter sind eine der Manifestationen dieser Krankheit.
  7. Tumoren des Gewebes der Brusthöhle. Zum Beispiel Krebs der Lungenspitze, der die Schulter und zwischen den Schulterblättern verletzt.

Lokalisierte Schulterschmerzen

Betrachten Sie die Merkmale von Schmerzen, die sich in jedem Schultergelenk entwickeln können:

Wenn es weh tutWas ist das
Wenn Sie Ihre Hand nach vorne heben oder zur Seite ziehenSupraspinatus Muskeltendinitis
Wenn sich der Arm um seine Achse in Richtung Daumen dreht, wenn der Ellbogen gegen den Körper gedrückt wirdSubklinische Muskeltendinitis
Wenn sich der Arm in der Schulter um seine Achse in Richtung des kleinen Fingers dreht, wenn der Ellbogen gegen den Körper gedrückt wirdEntzündete Muskeln im subkapulären Bereich
  • Die Vorderseite des Arms tut weh, wenn sich der Unterarm dem kleinen Finger zuwendet.
  • Es tut weh, die Tür mit einem Schlüssel zu öffnen
  • Schulterschmerzen schlimmer beim Heben
  • Wenn Sie den Arm am Ellbogen beugen, tut die Schulter weh
  • Der Schmerz „durchbohrt“ vom Ellbogen bis zur Schulter
Bizepssehnenentzündung
Das Gelenk tut bei jeder Bewegung weh. Der Schmerz verstärkt sich, wenn der Kopf gedreht oder der Hals bewegt wirdGelenkkapsel entzündet
Es tut nur weh, wenn Sie Gewichte heben, auch kleineInfizierte Sehne des Deltamuskels
Es tut weh, wenn Sie Ihre Arme zurücklegenSehnenentzündung oder Verstauchung der Sehne des Supraspinatus-Muskels
Die Schulter tut weh, wenn Sie Ihre Hand senkrecht hebenArthritis oder Arthrose eines kleinen Gelenks zwischen dem Blinddarm des Schulterblatts und dem Schlüsselbein, wenn die ihn umgebenden Muskeln entzündet sind
Meine Schulter tut weh, wenn ich versuche zu kämmen, meine Haare zu stylen, meine Hände hinter meinen Kopf zu werfen oder sie um die Achse in Richtung Daumen zu drehenSehne des Musculus infraspinatus oder pectoralis
Schmerzhafte Schmerzen treten nur auf, wenn die Hände hinter dem Rücken eingeführt werden und versucht wird, einen Gegenstand aus der Gesäßtasche zu holen. Es tut weh, die Hand auf den kleinen Finger zu legenDie Sehne des Musculus subscapularis war betroffen (aufgeweitet oder entzündet)
Schulter- und Nackenschmerzen
  • Arthritis
  • Osteochondrose
  • Myalgie
  • Plexitis des Schultergelenks
  • Arthrose
  • Arthritis
Schulter- und Armschmerzen
  • Zwischenwirbelhernie
  • Sehnenentzündung
  • Schleimbeutelentzündung
  • humeroskapuläre Periarthritis
Schmerzen vom Ellbogen bis zur Schulter
  • Periarthritis des Schulterblatts
  • Osteochondrose
  • Schleimbeutelentzündung
  • Entzündung des Knorpelgewebes des Ellenbogengelenks (Epicondylitis oder „Tennisellenbogen“, „Golferellenbogen“)
  • rheumatoide Arthritis
  • Luxationen des Ellenbogengelenks
  • Arthritis oder Arthrose des Schultergelenks
  • Gichtarthritis des Schultergelenks
Schulter- und RückenschmerzenDies deutet auf einen Muskelkrampf aufgrund eines längeren Aufenthalts in einer unbequemen Position, der gleichen Art von Muskelarbeit, Unterkühlung und Kompressionssyndrom hin.
Schulter- und Schlüsselbeinschmerzen
  • Schlüsselbeinbruch
  • Verletzung und Entzündung der Wurzeln der Spinalnerven
  • Neuralgie des Plexus brachialis
  • Interkostalneuralgie
  • humeroskapuläre Periarthritis

Wenn die rechte Schulter schmerzt

Schmerzen in der rechten Schulter sind charakteristisch für:

  1. Schleimbeutelentzündung;
  2. Bizepssehnenentzündung;
  3. Gelenkverletzungen;
  4. Myositis eines der Schultermuskeln;
  5. Verkalkung von periartikulären Geweben;
  6. humeroskapuläre Periarthritis;
  7. rechtsseitige Lungenentzündung;
  8. Exazerbationen der Gallensteinkrankheit.

Die folgenden Symptome deuten auf eine Schädigung des rechten Schultergelenks und nicht des Muskelgewebes hin:

  • ständige Schmerzen;
  • tut in Ruhe weh, verstärkt sich bei Bewegungen;
  • verschütteter Schmerz;
  • ausnahmslos sind alle bewegungen begrenzt;
  • sichtbare Gelenkvergrößerung.

Die linke Schulter tut weh

Dies ist eine gefährlichere Lokalisation des Symptoms: Schmerzen in der linken Schulter können von einem Myokardinfarkt begleitet sein. Es kann sogar sein, dass der Herzinfarkt abgesehen von diesem Symptom keine anderen Anzeichen aufweist, nur plötzliche Angst und ein scharfes "Einwerfen in Schweiß"..

Schmerzen in der Schulter links können von einer anderen Pathologie des Herzens sprechen - Angina pectoris. Dann begleitet dieses Symptom körperliche Aktivität, Gehen gegen den Wind (besonders kalt), Treppensteigen. Normalerweise verschwindet der Schmerz in Ruhe und wird durch die Einnahme von Nitroglycerin gelindert.

Schmerzen in der linken Schulter treten auf, wenn:

  • Brachialperiarthritis;
  • Sehnenverkalkung;
  • Impingement-Syndrom;
  • Verletzung der Spinalnervenwurzel
  • Verletzungen des Schultergelenks;
  • Tumoren der Schulter.

Diagnose basierend auf Schmerzintensität

Überlegen Sie, welche Krankheit das eine oder andere subjektive Merkmal von Schulterschmerzen verursachen kann.

Starker Schmerz

Dieser Schmerz wird beschrieben mit:

  1. Gestreckte Schultersehnen. Dann erinnert sich die Person, dass sie am Vorabend schwere Lasten erlitten hat oder in einer unbequemen Position schlafen konnte.
  2. Luxation der Schulter. In diesem Fall können Sie sich auch an die Episode erinnern, als jemand mit der Hand ruckte oder ein sich bewegendes Objekt greifen musste.
  3. Eine Humerusfraktur wird auch von starken Schulterschmerzen begleitet. Es gibt aber auch ein Trauma zu Beginn der Krankheit.
  4. Arthritis In diesem Fall wird das Gelenk rot, deformiert, es ist sehr schmerzhaft, es zu berühren.
  5. Bursite. Der Schmerz tritt plötzlich auf, erlaubt der Person nicht, ihre Hand zu bewegen, oder dem Arzt, der die Untersuchung durchführt.
  6. Trendinite. Die Pathologie äußert sich in Schmerzen bei verschiedenen Bewegungen, die davon abhängen, welche Sehne sich entzündet hat. Die Symptome einer schweren Sehnenentzündung sind oben beschrieben..
  7. Zwischenwirbelhernie. Darüber hinaus sind Schmerzen nicht nur in der Schulter, sondern auch im Nacken und im Gesicht. Die Hand gefriert, Gänsehaut läuft darüber, sie spürt nicht die Kälte, die Hitze.
  8. Erkrankungen der Lunge, Leber oder Milz. Sie sind oben beschrieben..

Stechender Schmerz

Wenn der Schmerz in den Schultermuskeln als scharf beschrieben werden kann, kann dies auf die Entwicklung einer neurologischen Erkrankung wie einer idiopathischen Brachialplexopathie hinweisen. Die Ursache dieser Pathologie ist unbekannt. Es wird angenommen, dass es vererbt wird, aber häufiger wird sein Aussehen durch Impfung provoziert. Diese Krankheit ist dadurch gekennzeichnet, dass sich zum einen kurze Äste aus dem Plexus brachialis entzünden. Es entwickelt sich normalerweise in 20-40 Jahren.

Hier tritt der Schmerz in einer Schulter plötzlich auf, hat einen scharfen Charakter. Nicht nur eine Schulter, sondern auch ein Schultergürtel tut weh. Dies dauert mehrere Tage und vergeht dann. Muskelschwäche tritt auf: Es wird schwierig, die Hand zu heben, sie hinter den Rücken zu legen, den Schlüssel in der Tür zu drehen und die Haare zu kämmen.

Auch scharfe Erkrankungen der Schulter gehen mit anderen Erkrankungen einher:

  • Arthritis des Schultergelenks;
  • Kapsulitis;
  • Pleuritis;
  • Cholelithiasis;
  • Zwischenwirbelhernie.

Stechender Schmerz

Dieses Syndrom wird begleitet von:

  1. Gelenkverletzungen;
  2. Sehnenentzündung, Tenobursitis;
  3. Arthritis oder Arthrose;
  4. Ruptur der Schultersehne;
  5. Zwischenwirbelhernie im zervikalen oder thorakalen Bereich;
  6. Angina pectoris;
  7. Leberpathologie;
  8. Herzinfarkt.

Quälende Schmerzen

Dies beschreibt Schmerzen in der Schulter-Schulter-Periarthritis. Es tritt nachts ohne ersichtlichen Grund auf. Es befindet sich nicht nur in der Schulter, sondern auch im Nacken. Es wird verstärkt, wenn Sie es hinter Ihren Rücken legen und Ihre Hand heben. Am Nachmittag lässt der Schmerz nach. Wenn keine Behandlung durchgeführt wird, wird das Gelenk steif.

Ständige Schmerzen

Wenn Ihre Schulter ständig schmerzt, könnte es sein:

  1. Sehnenentzündung;
  2. Verstauchung oder Bandriss, Bruch - wenn diesem Schmerz ein Trauma vorausging;
  3. Arthrose: Schmerz begleitet jede Bewegung, begleitet von einem Knirschen;
  4. humeroskapuläre Periarthritis. Der Schmerz tritt nachts auf, verstärkt sich allmählich, verstärkt sich mit dem Schmerz;
  5. Erkrankung der inneren Organe: Hepatitis, Cholezystitis, Lungenentzündung, Myokardinfarkt.

Stumpfer Schmerz

  • Sehnenentzündung. In diesem Fall verstärkt sich der Schmerz mit Bewegungen;
  • humeroskapuläre Periarthritis. Schmerz hat auch einen Zusammenhang mit Bewegungen;
  • Erkrankungen des Bauches;
  • Verletzung der Zwischenwirbelhernie der unteren Hals- oder oberen Brustregion;
  • Herzinfarkt.

Brennender Schmerz

Das Syndrom solcher Merkmale ist Erkrankungen der Wirbelsäule inhärent. Hier nimmt der Schmerz mit aktiven Handbewegungen zu, aber wenn das Glied fixiert ist, verschwindet der Schmerz.

Zusätzlich zu den Schmerzen wird die Empfindlichkeit der Hand gestört, "Gänsehaut" verläuft regelmäßig entlang der Hand. Die Kraft der Muskeln der oberen Extremität nimmt ab. Sie kann kalt werden.

Stechender Schmerz

Solche Schmerzen sind charakteristisch für Entzündungen der Spinalnervenwurzel, die bei Osteochondrose, Spondylose und Wirbelsäulenverletzungen auftreten können..

Taubheitsschmerz

Dieses Symptom wird begleitet von:

  • humeroskapuläre Periarthritis;
  • Zwischenwirbelhernie;
  • Tumoren der Brust;
  • Schleimbeutelentzündung;
  • Schulterluxation.

Was tun, wenn Schulterschmerzen auftreten?

Damit die Behandlung von Schmerzen im Schultergelenk der Hand korrekt ist, muss deren Ursache ermittelt werden. Zunächst beginnen sie mit einer Konsultation eines Therapeuten, dessen Untersuchung darauf abzielt, lebensbedrohliche Pathologien wie Myokardinfarkt, akute Cholezystitis, Lungenentzündung, akute Pankreatitis und Angina pectoris zu beseitigen. Wenn der Arzt den Verdacht auf innere Erkrankungen bestätigt, wendet er sich entweder an den zuständigen Spezialisten (Chirurg, Gastroenterologe, Kardiologe) oder schreibt eine Überweisung für einen Krankenhausaufenthalt in einem multidisziplinären Krankenhaus aus.

Wenn eine lebensbedrohliche Pathologie ausgeschlossen ist, wird einer Person empfohlen, einen Orthopäden für Traumatologen zu konsultieren. Dieser Spezialist überprüft die Bewegung entlang jeder der Achsen der Extremität und fühlt das Gelenk. Er kann diese Art von Studien verschreiben:

  • Gelenkradiographie: Es zeigt Knochenpathologie: Fraktur, Luxation, Fraktur;
  • Radiographie der Hals- und Brustwirbelsäule;
  • Ultraschall des Gelenks, der Muskelentzündungen, Rupturen oder Verstauchungen der Bänder und Sehnen sowie das Vorhandensein von Entzündungsflüssigkeit im Gelenk aufdeckt;
  • CT des Gelenks oder der Wirbelsäule - wenn die Röntgenaufnahme keine umfassenden Informationen lieferte.

Wenn der Orthopäde die Pathologie des Bewegungsapparates ausschließt, leitet er ihn an einen Neurologen weiter. Dieser Spezialist prüft Sensitivität und Reflexe. Wenn er an eine Pathologie neurologischer Natur denkt, konzentriert er sich zur Klärung der Diagnose auf die Daten solcher Studien:

  • CT-Scan der unteren Hals- und oberen Brustwirbelsäule;
  • Elektromyographie;
  • Ultraschall mit Dopplerographie großer Gefäße des Kopfes, des Halses, der oberen Extremität.

Die Behandlung von Schulterschmerzen hängt von der Diagnose ab. Bevor Sie ankommen oder einen Arzt aufsuchen, dürfen Sie nur Schmerzmittel einnehmen:

  1. in Form einer Salbe oder eines Gels: "Diclofenac" ("Voltaren"), "Ibufen", "DIP";
  2. nur auf den Bereich des Schultergelenks und des umgebenden Gewebes;
  3. nur wenn die Verbindung von Schmerz mit Bewegung.

Unmittelbar vor dem Besuch eines Spezialisten können Sie Ihre eigenen Schmerzen nicht stoppen. Daher kann der Arzt die Ursache nicht ermitteln oder Sie nicht auf die Diagnosemethode hinweisen, die zuerst benötigt wird.

Wenn eine Verbindung von Schmerz mit einer bestimmten Bewegung des Arms besteht, ist es auch notwendig, das betroffene Glied zu immobilisieren (immobilisieren), es am Ellbogen zu beugen und zum Körper zu führen. In diesem Fall können Sie Schmerzmittel in Form von Tabletten einnehmen, bevor Sie zum Orthopäden oder Neurologen gelangen: „Analgin“, „Ibuprofen“, „Diclofenac“..

Wenn Gelenkschmerzen nach einer Verletzung oder einem Training auftreten, gelten auch hier die oben genannten Regeln für die Immobilisierung und Einnahme von Schmerzmitteln. Erste Hilfe wird ergänzt durch die Beantragung eines erkrankten Gelenks:

  • am ersten Tag - Eis: alle 3 Stunden 15-20 Minuten;
  • ab dem zweiten Tag - trockene Hitze (Aufwärmen mit einer blauen Lampe oder einem Heizkissen) - dreimal täglich für 20 Minuten.

Es ist nicht möglich, Volksheilmittel selbst einzunehmen, bevor Sie einen Therapeuten konsultieren, und Sie können keine Schultermassage oder Bewegungstherapie durchführen. All dies wird von einem Spezialisten beauftragt..