Ein Knochen am Bein um den Zeh tut weh: Behandlung, Ursachen und Symptome der Krankheit, wie man eine Krankheit behandelt

Schmerzen in den Füßen können aus einer Vielzahl von Gründen verursacht werden. Die häufigste Beschwerde bei Patienten ist ein Knochenkegel in der Nähe des Daumens, der in Ruhe und beim Gehen zu Beschwerden führt.

Patientenbeschwerden, dass ein Knochen am Fuß in der Nähe des großen Zehs wund ist, werden häufig durch eine Verformung des Fußgewölbes verursacht, die sich über einen langen Zeitraum entwickelt und unbehandelt zu einer Funktionsstörung der Beine führt.

Wie sich die Krankheit entwickelt, ihre Ursachen

Es ist wichtig zu wissen! Ärzte unter Schock: „Es gibt ein wirksames und erschwingliches Mittel gegen Gelenkschmerzen.“ Lesen Sie mehr.

Der menschliche Fuß hat zwei Bögen: quer und längs, stoßdämpfend bei Bewegung. Ein normaler Fuß hat Mittelfußknochen der Finger parallel zueinander. Wenn negative Faktoren den Bewegungsapparat des Fußes beeinflussen, schwächt er sich ab, die Fußbögen werden flach, die Belastung des Fußes ist falsch verteilt, was zu einer Knochenverformung und dem Auftreten eines Knochenwachstums in der Nähe des großen Zehs führt.

Die Gründe für das Auftreten des Knochens des ersten Fingers

Es gibt mehrere externe und interne Gründe, warum das Wachstum am Daumen auftreten kann:

  • Vererbung, genetische Veranlagung - häufig wird in einer Familie die Krümmung der Füße mit einem Knochen am Daumen beobachtet;
  • Osteoporose, wenn die Knochendeformation durch degenerative Prozesse im Knochengewebe verursacht wird;
  • Pathologien des endokrinen Systems, Diabetes mellitus, Fettleibigkeit und andere;
  • Gelenkerkrankungen - chronische Bursitis (Entzündung des Gelenkbeutels), rheumatoide Arthritis, deformierende Arthrose und andere.
  • Plattfüße mit Abwertung, Abflachung des Fußes, Verformung der Mittelfußknochen, Subluxation in den Phalangealgelenken des Daumens.

Faktoren, die zum Auftreten dieser Pathologien führen und ihre Manifestationen verschlimmern können:

  1. Unbequeme Schuhe, hohe Absätze.
  2. Fußverletzungen der Bänder.
  3. Körperliche und berufliche Belastung.
  4. Fettleibigkeit.
  5. Vitaminmangel, insbesondere Mangel an Vitamin A, C, E..

Knochenwachstum am ersten Finger wird am häufigsten bei Frauen beobachtet, was auf das Tragen von Schuhen mit Absätzen und eine größere Elastizität und Schwäche der Bänder und Muskeln zurückzuführen ist. Der Knochenkegel am Daumen wird bei Kindern beobachtet, häufiger bei Mädchen im Teenageralter. Auch ältere Frauen entwickeln Osteoporose, die die Ursache für die Entwicklung einer Knochendeformation sein kann..

Symptome

Der Knochen wächst allmählich, wobei sich die symptomatischen Manifestationen verschlimmern. Physiologische Abweichung des Daumens vom Mittelfußknochen - 10 Grad.

  • Das Anfangsstadium der Veränderungen im Gelenk und im Fingerknochen ist durch eine leichte Verschiebung von etwa 20 Grad gekennzeichnet. Dies verursacht keine Schmerzen und Beschwerden, außer dass es ein ästhetischer Nachteil ist;
  • die Verschiebung erreicht 30 Grad, der wachsende Knochen beginnt sich unwohl zu fühlen - die Beine tun nach dem Gehen leicht weh;
  • Bei fortgesetzter Verschiebung des Daumens um 50 Grad beginnt der Knochen zu schmerzen, die Haut darüber ist gerötet und geschwollen, das Gelenk ist in seiner Beweglichkeit eingeschränkt;
  • Eine Abweichung von mehr als 50 Grad führt zu ernsthaften Beschwerden. Die Patienten berichten von starken Schmerzen und Bewegungsproblemen. Es ist schwierig für sie, Schuhe auszuwählen.

Beschwerden werden durch Druck auf den Kopf des ersten Mittelfußknochens verursacht, insbesondere wenn sich der Fuß im Schuh befindet.

Es ist möglich, das Auftreten eines Knochens an den ersten Anzeichen zu erkennen: Erhöhte Ermüdung der Beine, Schwellung der Füße, Hyperämie und Schmerzen, fast konstante Schmerzen im Fingerbereich, morgens beim Versuch, aus dem Bett zu kommen, reagiert der Fuß mit akuten Schmerzen, der Bildung häufiger Hühneraugen. Zu diesem Zeitpunkt ist es bereits ratsam, eine qualifizierte Behandlung zu suchen.

Wenn das Gelenk am großen Zeh schmerzt, kann dies nicht nur durch eine Verformung der Mittelfußknochen des Fußes aufgrund einer Abflachung der Bögen verursacht werden, sondern auch durch einige andere Krankheiten (die mit Knochenwachstum kombiniert werden können):

  1. Schleimbeutelentzündung ist eine Entzündung des Gelenkbeutels des Zehs. Verletzungen der Gelenkgelenke der Zehen sind ebenso häufig wie die Chronisierung ihrer Entzündung, die zu starken Schmerzen im Daumen und im gesamten Fuß führt.
  2. Gichtarthritis ist eine Krankheit, die durch eine Verletzung des Stoffwechsels von Harnsäuresalzen verursacht wird, deren Kristalle sich in den Gelenken ablagern. Gicht beginnt sich in der Regel mit sehr starken Schmerzen und Entzündungen in den Daumen zu manifestieren, die später auf die anderen Gelenke der Gliedmaßen übergehen. Der Daumen schwillt an, die Haut wird hyperämisch. Mit der Entwicklung der Krankheit verkümmert das Knochengewebe der Gelenke, spezifische Knoten erscheinen - Tofus - in den Weichteilen des Fußes.

Methoden zur Behandlung von Daumen wachsenden Knochen

Wenn der Patient in den Anfangsstadien der Entwicklung der Verlagerung der Fußknochen angewendet wird, ist es möglich, die Krankheit mit orthopädischen Arzneimitteln auszusetzen und Entzündungen mit konservativen Behandlungsmethoden zu lindern.

  1. Der ablenkende Verband, der nachts auferlegt wurde und einen Finger in einer physiologischen Position fixierte.
  2. Trennwände zwischen den Fingern, die eine Verformung der Füße verhindern und das Gehen erleichtern.
  3. Spezielle Pads mit der Funktion, den Mittelfußknochen vor Druck zu schützen und die Position des Daumens zu korrigieren.
  4. Orthopädische Einlegesohlen mit der Funktion der Lastverteilung auf den Fuß, die übermäßige Belastung der Gelenke beseitigen.

Orthopädische Geräte werden in den Anfangsstadien des Knochenwachstums empfohlen. Es ist wünschenswert, sie einzeln herzustellen, wie vom orthopädischen Chirurgen vorgeschrieben.

Massage

Auch „vernachlässigte“ Gelenkprobleme können zu Hause geheilt werden! Vergessen Sie nur nicht, es einmal am Tag zu verschmieren..

In den Anfangsstadien der Entwicklung einer Fußdeformität und während des Übergangs vom akuten zum chronischen Stadium wird empfohlen, die Füße zu massieren - um Entzündungen zu lindern, Muskelkrämpfe zu beseitigen, die Durchblutung des Fußes zu stimulieren und die Beweglichkeit der Gelenke wiederherzustellen. Massage wird als zusätzliche Behandlung zur Orthopädie verschrieben. Es wird nach der Punktmethode durchgeführt und wirkt auf die aktiven Punkte des Fußes. Der Zeitplan für Massagen beträgt normalerweise 20 Minuten täglich, der Kurs dauert 10 Tage mit einer dreiwöchigen Pause und weiteren Wiederholungen.

Schuhwerk

Zu Beginn der Krankheit wird empfohlen, Schuhe aus natürlichen Materialien mit rundem Zeh, einer Ferse von nicht mehr als 4 cm, einer Fußgewölbestütze und einer dichten Sohle zu tragen. Schuhe mit orthopädischen Einlegesohlen.

Diät

Bei Problemen mit Knochen und Gelenken wird die Ernährung des Patienten geändert: Gebratene und geräucherte Gerichte, Süßigkeiten, Hülsenfrüchte und fetthaltige Lebensmittel werden aus dem Menü gestrichen - sie tragen zur Entwicklung entzündlicher Phänomene im Gelenkapparat bei. Die Diät sollte Lebensmittel sein, die reich an Vitamin A, E, C sind.

Physiotherapie

Auch eine wirksame Methode für die ersten Manifestationen der Krankheit. Gymnastikübungen für die Füße mit regelmäßiger Leistung stellen die Beweglichkeit der Gelenke wieder her, lindern Muskelkrämpfe und stärken das Fußgewölbe.

Es wird empfohlen, Folgendes zu tun:

  1. Heben Sie ein Blatt Papier und kleine Gegenstände mit den Zehen vom Boden und legen Sie sie in die Hand.
  2. Spreizen Sie Ihre Zehen so, dass sie sich eine Minute lang nicht berühren, beugen Sie Ihre Finger und beugen Sie sie.
  3. Ziehen Sie das Fußgewölbe fest, indem Sie es etwa 40 Minuten lang in diesem Zustand halten.
  4. Zeichnen Sie mit Bleistift Buchstaben oder Zahlen, während Sie sie in den Zehen halten.
  5. Rollen Sie zwei Minuten lang eine Wasserflasche oder ein Nudelholz mit Ihrem Fuß.
  6. Zehe den zerknitterten Stoff auf den Boden.
  7. Gehen Sie barfuß und auf den Zehen.

Trotz der Einfachheit des Turnens liefert seine regelmäßige Leistung einmal am Tag gute Ergebnisse..

In fortgeschrittenen Stadien der Krankheit muss ein Knochen in der Nähe des Daumens mit den folgenden Methoden behandelt werden:

  1. Ein Kurs von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten, die Schmerzen, Entzündungen und Schwellungen des Weichgewebes lindern. In der Regel handelt es sich dabei um Arzneimittel auf der Basis von Indomethacin und Diclofenac, die in Form von Injektionen und Tabletten sowie lokal in Form von Salben (Diclofenac-Gel oder Salbe, Indomethacin-Salbe) verschrieben werden..
  2. Physiotherapie, insbesondere Stoßwellentherapie, die das knorpelige Knochenwachstum zerstört und zur Wiederherstellung der Gewebe- und Gelenkfunktionen beiträgt. Bei sehr starken Schmerzen wird der Bereich des wachsenden Knochens durch Röntgentherapie beeinflusst, Phonophorese und Elektrophorese werden ebenfalls verwendet..
  3. Physiotherapieübungen mit speziell entwickelten Übungen zur Stärkung der Fußmuskulatur und zur Wiederherstellung der Gelenkbeweglichkeit.

Bei unwirksamer konservativer Behandlung und bei starken Schmerzen wird das Wachstum chirurgisch entfernt.

Betrieb

Es gibt eine ganze Reihe von Techniken zum Entfernen von Knochen in der Nähe des Daumens. Sie werden je nach Evidenz ausgewählt. Die am häufigsten verwendete Osteotomie besteht darin, den Mittelfußknochen zu kürzen und den Daumen wieder in seine normale Position zu bringen. Es kann geschlossen werden, wenn Knochenmanipulationen durch eine kleine Punktion durchgeführt werden und keine weiteren Narben hinterlassen und sich öffnen - mit einem Einschnitt in die Haut und die Weichteile.

Die Rehabilitation nach der Operation dauert etwa drei Monate, wenn der Patient spezielle Schuhe tragen und dann zu orthopädischen Modellen wechseln muss.

Hausmittel

Die Knochenbehandlung mit Volksheilmitteln wird verwendet, um Schmerzen und Entzündungen zu lindern. Sie beseitigen nicht die Ursache des Wachstums, daher können sie als vorübergehende Mittel zur Linderung der Erkrankung empfohlen werden:

  1. Tinktur aus Jod- und Löwenzahnblüten: 100 g leicht getrocknete Blüten werden mit Jod übergossen und 5 Tage im Dunkeln infundiert. Tragen Sie Tinktur täglich auf einen wunden Punkt auf, nachdem Sie zuvor die Beine gedämpft haben - natürlich zwei Wochen.
  2. Fußbad aus Meersalz und Jod: 2 Esslöffel Meersalz werden in 1 Liter warmes Wasser gegeben und 10 Tropfen 5% ige Jodtinktur hinzugefügt. Halten Sie Ihre Füße 15 Minuten, nur 30 Tage im Bad. Danach kann Jodnetz auf die Füße aufgetragen werden..
  3. Aus Kohl und Honig komprimieren: Honig wird auf die in einem warmen Bad gedämpften Beine aufgetragen - im Bereich des gewachsenen Knochens. Ein weiches Kohlblatt wird gelegt, die Kompresse mit einem Verband fixiert und über Nacht stehen gelassen. Spülen Sie Ihre Füße morgens mit warmem Wasser aus. Wiederholen Sie die Komprimierung etwa einen Monat lang.

Nach dem Entfernen des Knochens an den Füßen wird den Patienten auch empfohlen, weiterhin geeignete Schuhe mit orthopädischen Einlegesohlen zu tragen, eine Diät einzuhalten und einen Gymnastikkurs zu wiederholen.

Schmerzen im Fuß unter den Fingern beim Gehen

Schmerzen im Fuß unter den Fingern beim Gehen werden aus verschiedenen Gründen verursacht. Wenn der Schmerz im Fuß in der Nähe der Finger eine kurze Zeit andauert, können Sie sich keine Sorgen machen. Wenn regelmäßig Beschwerden unter den Zehen beobachtet werden, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass pathologische Prozesse im menschlichen Körper auftreten.

Ursachen

Eine Person hat schmerzende Zehen und ein Kissen unter sich wegen:

  • Erschöpfende körperliche Arbeit. Die Wirbelsäule ist am meisten überlastet, und die Sohlen mit Kniegelenken, wenn eine Person läuft, geht, arbeitet hart.
  • Übergewicht. Übergewichtige Menschen leiden häufiger unter Problemen mit der Wirbelsäule und den Gelenken, da ihre Füße überlastet sind.
  • Unausgewogene Ernährung. Wenn der Fuß in der Nähe der Finger schmerzt, ist es sehr wahrscheinlich, dass dem Körper Vitamin- und Mineralstoffbestandteile, einschließlich Kalzium, fehlen.
  • Endokrine Dysfunktion. Wenn Stoffwechselprozesse gestört werden, gelangt eine große Menge der Mineralien des Körpers in den Blutkreislauf. Daher lagern sich Kalziumsalze mit Salzen anderer Elemente in der Sohle ab, der Patient leidet an Chondrokalzinose.
  • Genetische Anomalien. Eine Person kann für Pathologien der Wirbelsäule und der Gelenke prädisponiert sein.
  • Die Auswirkungen der Sucht. Wenn der Patient raucht, Alkohol missbraucht, die Gewebestrukturen der Sohlen weniger elastisch werden, dystrophische Prozesse auftreten, schmerzen die Pads unter den Zehen.
  • Geringe körperliche Aktivität. Bei körperlicher Inaktivität entwickeln sich im Körper stagnierende Prozesse, der Muskeltonus wird geschwächt, so dass die Fußsohle um die Finger schmerzt.

Verletzungen

Oft schmerzt der Fuß von unten in der Nähe der Finger aufgrund von Verletzungen. Wenn der Fuß verletzt ist, sind die Fersenknochen mit den Phalangen der Finger gebrochen. Der Ort der Schmerzen im Fuß hängt von dem Bereich ab, in dem die Verletzung aufgetreten ist. Der gequetschte Bereich ist mit Hämatomen bedeckt. Sie können einmal verletzt werden, wenn ein starker Schlag oder ein Mikrotrauma eines bestimmten Bereichs im Fuß unter den Fingern regelmäßig auftritt.

Warum tun die Fingerspitzen weh? Die Polster an den Füßen sind schmerzhaft, da die Fingerphalangen gebrochen sind und der Calcaneus der Punktion mit Rissen bedeckt ist. Der Schmerz in der Fingerspitze ist auch auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Bänder gedehnt und gerissen sind. Wenn die Bänder gerissen sind, schwillt der betroffene Bereich an, es tut weh.

Arthritis

Bei Arthritis kann der Entzündungsprozess des Gelenkgewebes akut und chronisch ablaufen. Es entsteht aufgrund der Tatsache, dass der Patient an systemischen Pathologien von Bindegewebsstrukturen leidet:

  • Rheuma.
  • Systemischer Lupus erythematodes.
  • Schuppenflechte.
  • Stoffwechselstörung.
  • Autoimmunerkrankungen.

Gelenkentzündung ist Gicht, rheumatoide, entwickelt sich chronisch, ist gekennzeichnet durch starke Schmerzen, schlimmer abends, während der körperlichen Arbeit, tagsüber nehmen die Schmerzen ab, Hyperämie mit Schwellung der entzündeten Gelenke, lokale Hyperthermie, Gelenkdeformitäten, verminderte Sohlenbeweglichkeit, da Sehnen zusätzlich betroffen sind. Wenn die Pathologie nicht behandelt wird, wird der Patient behindert.

Arthrose

Es ist gekennzeichnet durch Degenerationsprozesse, Degeneration des Gelenkgewebes, Knorpelzerstörung. Schmerzen in den Anfangsstadien des pathologischen Prozesses treten regelmäßig auf, nachdem eine Person körperlich gearbeitet hat, und verschwinden in einem ruhigen Zustand.

Wenn arthritische Veränderungen fortschreiten, werden die Schmerzen intensiv, verschwinden auch in der Ruhe nicht, sie quälen eine Person nachts.

Der Fortschritt der Pathologie führt zu einer Verformung des ersten Zehs, der nicht in die physiologische Position zurückkehren kann, selbst wenn Sie sich anstrengen. Andere Zehen verformen sich mit der Zeit, die Sohle verändert sich vollständig, es bildet sich eine Schleimbeutelentzündung.

Schleimbeutelentzündung

Warum tut das kleine Kissen unter dem Daumen weh? Es ist sehr wahrscheinlich, dass der Gelenkbeutel am großen Zeh des linken oder rechten Fußes entzündet ist und der Hohlraum dieses Beutels mit Exsudat gefüllt ist. Der betroffene Bereich ist geschwollen, schmerzhaft, hyperämisch. Die Schwellung der runden Form ist beweglich, weich, wenn sie abgetastet wird, tut es einer Person weh.

Eine lokale Hyperthermie mit einer purpurroten Hautfarbe wird ebenfalls beobachtet. Wenn die Pathologie über einen längeren Zeitraum andauert, werden zusätzlich Kalziumsalze verschoben, das Schmerzsyndrom quält den Patienten ständig. Wenn Bursitis durch ein Trauma verursacht wird, können sich pathogene Mikroorganismen der Entzündung anschließen, Eiterung tritt auf. Bei eitriger Schleimbeutelentzündung ist die gesamte Sohle schmerzhaft, eine Person leidet an Hyperthermie, anderen Symptomen einer allgemeinen Vergiftung.

Osteoporose

Osteoporotische Veränderungen werden bei älteren Menschen häufiger aufgrund von Stoffwechselstörungen beobachtet, die mit dem Auswaschen von Kalzium in den Blutkreislauf verbunden sind, der sich auf Weichteilstrukturen absetzt. Knochengewebe werden zerbrechlich, brechen häufig aufgrund minimaler Verletzungen, die von starken Schmerzen begleitet werden.

Fasziitis

Bei entzündeter Calcanealaponeurose (Calcanealsporn) wird die Ferse ständig geschädigt. Die Wucherungen quetschen Neuronen, Gefäßgewebe der unteren Extremitäten, es gibt starke Schmerzen im Bein. Beim Menschen ist der Gang beeinträchtigt, die Beweglichkeit der Fußsohlen ist eingeschränkt, der betroffene Bereich ist geschwollen. Wenn eine Person geht, verstärkt sich das Schmerzsyndrom und verschwindet möglicherweise nicht in einem ruhigen Zustand.

Tendinitis

Bei einer Sehnenentzündung ist die Achillessehne entzündet; Wenn die umgebenden Membranen vom pathologischen Prozess betroffen sind, leidet der Patient an Tendovaginitis. Die Bänder am großen Zeh sind verletzt, entzünden sich und die anderen Finger tun ebenfalls weh.

Bei dieser Krankheit tritt der Patient schmerzhaft auf seinen Fuß, Schmerzen sind in den Bereichen Sehnenpassage lokalisiert, lokale Hyperthermie, Hyperämie mit Schwellung wird beobachtet. In einem ruhigen Zustand lässt der Schmerz nach, verschwindet aber nicht vollständig, während die Bewegungen des Gewebes knirschen (Krepitation). Die Ursachen der Pathologie sind falsch ausgewählte Schuhe..

Neurom

Beim Morton-Neurom verdicken sich die interdigitalen Nervenfasern, sodass die Füße schmerzhaft sind. Schmerzen treten beim Treten auf Socken auf. Dieses gutartige Neoplasma verursacht Schmerzen, wenn eine Person geht, die Weichteilstrukturen anschwellen und bei Frauen häufig eine Pathologie beobachtet wird.

Flache Füße

Der longitudinale oder transversale Typ der Pathologie ist weit verbreitet und entsteht aufgrund geschwächter Bänder, Sohlenmuskeln und statischer Überlastung der unteren Extremität. Der Fuß ist abgeflacht, die Schuhe nutzen sich schnell ab, die Füße ermüden schnell, der Patient leidet unter Krämpfen; Wenn er geht, wird er von Schmerzen gequält.

Diese Krankheit kann vererbt oder erworben werden und wird auch durch eine ungleichmäßig verteilte Belastung der Sohle hervorgerufen. Daher fühlt sich eine Person im Bereich des inneren oder äußeren Fußgewölbes unwohl.

Osteomyelitis

Pathologische Veränderungen sind gekennzeichnet durch Eiterbildung, Nekrose des Knochengewebes, Knochenmark mit der Erfassung von Weichteilstrukturen. Die Krankheit wird durch pathogene Mikroorganismen verursacht. Oft ist es eine Komplikation offener Frakturen. Der Patient hat eine scharfe Hyperthermie, ein Intoxikationssyndrom wächst, gekennzeichnet durch einen scharfen Schmerz der Sohle, die Haut kann gelb werden.

Außerdem zittert die Person, sein Kopf tut weh, Erbrechen, manchmal schwärmt er, verliert das Bewusstsein. Im betroffenen Knochengewebe entwickelt sich eine schmerzhafte Kontraktur. Eine Person kann ihre Finger nicht aktiv bewegen, passive Bewegungen sind begrenzt. Muskeln, Weichteile der Sohlen schwellen an. Die Haut wird purpurrot, angespannt, oft ist ein venöses Netzwerk auf ihnen sichtbar.

Gefäßpathologie

Fingerschmerzen der unteren Extremitäten werden auch durch Pathologien der Arterien hervorgerufen, bei denen die Finger weiß werden können, bei körperlicher Arbeit verletzt werden und niedrigen Temperaturen ausgesetzt sind. Bei einer Endarteriitis entzünden sich die Arterien der Beine, die Pathologie manifestiert sich in Form einer Claudicatio intermittens. Wenn ein Mensch zu laufen beginnt, fühlt er sich zuerst leicht, dann nehmen die Schmerzen in den unteren Extremitäten zu, seine Beine werden taub und er wird schwerer.

Wenn der Patient ein wenig ruht, verschwindet die Symptomatik, danach tritt sie beim Gehen wieder auf, die Person ist im Beinbereich kalt, es wird ein Krampfsyndrom der Tibia-Muskeln beobachtet. Schmerzen in den Fingern der unteren Extremitäten werden durch atherosklerotische Veränderungen in Arterien verursacht, die mit Cholesterinplaques an der inneren Gefäßwand verstopft sind. Die Wand des Gefäßes wird dichter, der Patient leidet unter Druckschmerzen der unteren Extremitäten, die beim Gehen einer Person wachsen. Die Füße des Patienten sind immer kalt.

Diagnose

Bevor Sie Schmerzen in den unteren Extremitäten behandeln, müssen Sie die Ursachen herausfinden, die zu Beschwerden geführt haben. Der Patient muss sich traumatologisch und orthopädisch beraten lassen. Wenn der Arzt eine Anamnese sammelt, empfiehlt er dem Patienten zur Klärung der Diagnose die radiologische, arthroskopische, berechnete Magnetresonanztomographie des Patienten.

Labortests helfen dabei, den Grad des Entzündungsprozesses und Anzeichen einer rheumatoiden Entzündung des Gelenkgewebes festzustellen. Führen Sie einen General mit einem biochemischen Bluttest, einem allgemeinen Urintest und einer biochemischen Untersuchung von venösem Blut durch.

Behandlung

Was tun, wenn die Sohle krank ist? Die Behandlung wird umfassend durchgeführt, mit Medikamenten, physiotherapeutischen Verfahren, Volksheilmitteln behandelt. Die Verwendung von nichtsteroidalen Arzneimitteln, die Entzündungen lindern, wird gezeigt. Behandeln:

  • Ibuprofen
  • Nurofen.
  • Ketorolac.
  • Nise und andere Medikamente.

Sie können das Schmerzsyndrom mit Schmerzmitteln stoppen. Sie werden mit Baralgin, Analgin behandelt. Bei Sehnenentzündung, Trauma wird ein Gipsverband verwendet, eine Fußmassage ist angezeigt..

Physiotherapieübungen entlasten den Patienten von den Beschwerden der Fußsohlen und werden zusätzlich zur komplexen Therapie angewendet. Sie können die Übungen selbst durchführen:

  • Sie legten eine Sohle auf einen kleinen Ball. Zuerst mit einem Zeh, dann mit einer Ferse müssen Sie es rollen. So werden die Füße massiert.
  • Sie sollten einen Fuß mit verstreuten kleinen Gegenständen vom Boden heben.
  • Drehen Sie die Sohlen auf dem Boden in beide Richtungen.

Alternative Therapie

Volksheilmittel werden zusätzlich zur Hauptbehandlung eingesetzt. Bevor Sie sie verwenden, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Kalt auf die betroffene Stelle auftragen. Um die Füße nicht einzufrieren, wird das Eis in Gaze gewickelt und dann 3 oder 5 Minuten lang nicht mehr aufgetragen. Diese Methode beseitigt den Entzündungsprozess mit Schwellungen..

Um die Mikrozirkulationsprozesse in den Beinen zu normalisieren, ist die Verwendung einer Kontrastdusche am Morgen angezeigt. Die Füße werden in warmes und kaltes Wasser getaucht. Tragen Sie ein Fußbad auf. 2,5-3 Liter Wasser werden in ein kleines Becken gegossen, 5-10 Tropfen ätherisches Öl werden hinzugefügt. Die Beine sollten nicht länger als 15 Minuten gehalten werden. Wasser sollte nicht mehr als 40ºС sein.

Verhütung

Es ist erforderlich, unbequeme Schuhe loszuwerden, niemals zu tragen. Schuhe, Stiefel, Stiefel werden nach Größe ausgewählt. Frauen, die in High Heels mit einem verengten Zeh laufen, haben immer Probleme mit ihren Beinen. Sohlen sollten immer sauber sein, es sollten weichmachende Cremes verwendet werden, dann gibt es keine Hühneraugen, Risse an den Füßen. Wenn Sie Socken aus synthetischen Stoffen tragen, schwitzen die Füße stark und pathogene Bakterien verbinden sich.

Wenn eine Person übergewichtig ist, leiden nicht nur die Fußsohlen, sondern der ganze Körper. Mehliges, fettiges, gebratenes, salziges und würziges Essen trägt nicht zur Gesundheit bei, aber Probleme damit können schnell auftreten. Daher müssen Sie ausgewogene natürliche Lebensmittel essen. Um den Wasser- und Salzstoffwechsel nicht zu stören, muss das Trinkregime eingehalten werden. Sie müssen mindestens 1,8-2 Liter klares Wasser pro Tag trinken.

Es ist nicht überraschend, dass eine Person, die Alkohol missbraucht und gerne raucht, nicht nur Probleme mit den Füßen hat, sondern mit dem ganzen Körper. In diesem Fall verursacht der Patient ernsthafte Gesundheitsprobleme für sich selbst, was bedeutet, dass dies seine bewusste Entscheidung ist. Wenn die Beine Schmerzen haben, müssen Sie dringend einen Arzt aufsuchen. Bei unabhängiger Behandlung treten schwerwiegende Komplikationen auf, die einer erfolgreichen Behandlung nicht immer zugänglich sind.

Der Knochen am großen Zeh tut weh

Unangenehme Empfindungen im Bereich der großen Zehen sind eine Folge der Gelenkverformung. Der Krankheit geht die langfristige Verwendung enger, unbequemer Schuhe voraus, einschließlich hochhackiger Schuhe. Die Position des Fußes hilft, die Bänder und Sehnen zu schwächen und das Risiko von Knochendiskrepanzen zu erhöhen. Das Ergebnis ist das Auftreten von Hallux Valgus, bei dem ein Knochen am großen Zeh schmerzt. Eine Abweichung von der Norm der biomechanischen Eigenschaften des ersten Metatarsophalangealgelenks führt zu einer transversalen Plattfußpathologie des Bandapparates. Behandlung durch einen Orthopäden.

Wie entwickelt sich die Krankheit?

Die Größe des abnormalen Wachstums ist direkt proportional zum Grad der Abweichung des Daumens von seiner natürlichen Position. In der medizinischen Praxis gibt es eine Klassifizierung der Krankheit. Es basiert auf der Intensität der Verschiebung des Daumens um eine bestimmte Anzahl von Grad:

  • Von 10 bis 20 - Schmerzen treten auf, der Zustand des Fußes ist nur aus ästhetischen Gründen störend, es liegt keine Entzündung vor.
  • Von 20 bis 30 - Schmerzen sind nach einem langen Spaziergang vorhanden.
  • Von 30 bis 50 - die Gelenke des Fußes sind in der Bewegung eingeschränkt, der Schmerz ist stumpf und verlängert, der Knochen rötet sich regelmäßig, schwillt an.
  • Über 50 - Die Symptomatik ist gekennzeichnet durch starke Schmerzen beim Gehen, häufige Schwielen, „Hühneraugen“. Die Wahl des richtigen Schuhs wird immer schwieriger.

Schmerzen im Fußbereich werden durch übermäßigen Druck im Kopf des Mittelfußknochens verursacht. Ihre Zunahme des Gehens ist charakteristisch für den Verlauf der Valgusdeformität des Fußes.

Ursachen

Männer haben ziemlich starke Sehnen. Eine Verformung des Fußes in ihnen ist nur aufgrund von Verletzungen möglich. Bei Frauen ist der Bandapparat schwächer - eine Ausbeulung des Knochens bei gleichzeitiger Verschiebung des Daumens ist doppelt so häufig. Es gibt Fälle, in denen Daumen und Zeigefinger gekreuzt werden. Die Ätiologie der Krankheit umfasst:

  • Osteoporose, rheumatoide Arthritis, endokrine Erkrankungen (einschließlich Diabetes mellitus)
  • Erbliche Veranlagung
  • Fettleibigkeit, Übergewicht, übermäßige Belastung der Beine
  • Tragen von eng anliegenden Schuhen, die übergroß sind
  • Fußverletzungen, die die Integrität von Bändern und Sehnen verletzen

Die Wahrscheinlichkeit eines Hallux Valgus steigt bei Patienten mit Stoffwechselstörungen. Die Entwicklung der Pathologie wird durch schlechte Gewohnheiten und widrige Umweltbedingungen gefördert. Eine schlechte Ernährung, die Vitaminmangel verursacht und die Gelenke schwächt, wird ebenfalls beeinträchtigt..

Falsche Schuhe

Es verletzt die stoßdämpfenden Funktionen des Fußes, was zur ungleichmäßigen Lastverteilung beim Gehen und zu übermäßigen Schwankungen der Wirbelsäule beiträgt. Solche Veränderungen verursachen eine Schädigung der Integrität der Bänder, eine Verschiebung der Mittelfußknochen der Zehen. Unter dem Einfluss des Fußgewölbes bildet sich ein quer verlaufender Plattfuß. Schmerzen, die mit einer Subluxation des Daumens und dem Auftreten eines Knochens einhergehen, sind keine Seltenheit.

Übergewichtige oder schwere Beinlasten

Die rasche Verschlechterung der Gelenke der Beine aufgrund von Übergewicht führt zu einer Instabilität ihrer Funktion, Verschiebung. Frauen mit ähnlichen Problemen wird nicht empfohlen, hochhackige Schuhe zu tragen, sich übermäßigen Belastungen auszusetzen und Gewichte zu heben.

Arthritis

Oft trägt rheumatoide Arthritis zur Entwicklung von Knochenproblemen im Fuß bei. Dies ist eine Autoimmunpathologie, bei der Antikörper den Knorpel beeinflussen. Eine fortschreitende Entzündung verschlechtert die Leistung der Gelenke und führt zur Bildung von Knochenwachstum. Arthritis führt zu degenerativen Veränderungen des Knorpels. Krankheiten sind anfällig für Erwachsene und Kinder. Symptome - Schmerzen, Schwellung des Fußes, Rötung der Haut, mangelnde Bewegungsfähigkeit.

Bei der Identifizierung von Arthritis müssen Sie sich strikt an den Rat eines Spezialisten halten, um pathogen-dystrophische Folgen zu vermeiden. Dies ermöglicht es, eine Remission zu erreichen, Beschwerden zu minimieren und die motorische Aktivität des Beins wiederherzustellen.

Arthrose

Die Krankheit wird durch Destabilisierung des Knochenstoffwechsels verursacht. Die Pathologie mit Lokalisation in der Nähe des Daumens ist durch einen vollständigen oder teilweisen Verlust ihrer Mobilität gekennzeichnet. Schmerzen, unattraktives Aussehen, Schwierigkeiten bei der Auswahl der Schuhe - eine Reihe von Hauptproblemen, die durch Arthrose verursacht werden. Zu den Hauptgründen zählen die Überlastung des Bandapparates oder dessen vorzeitiger Verschleiß. Die Symptome werden im Verlauf der Krankheit ausgeprägt:

  1. Im Anfangsstadium sind Taubheitsgefühl und Schmerzen im Daumen nach einem langen Spaziergang zu spüren. Oft diagnostiziert werden schnelle Ermüdung der Beine, schwaches Kribbeln, häufiges Einfrieren der Gelenke, Verdickung des Fußes entlang der Kanten.
  2. Das zweite Stadium der Entwicklung der Krankheit ist auf unwiderlegbare äußere Anzeichen zurückzuführen. Dazu gehören Hühneraugen, Rötungen, Schwellungen des Fußes und eine Vergrößerung des Daumengelenks. Jeder Schritt wird von Schmerzen unterschiedlicher Intensität und periodischem Knirschen in den Mittelfußknochen begleitet.
  3. Ein schweres Stadium tritt bei längerer Abwesenheit der Behandlung auf. Symptome - akute Schmerzen im Knochen, signifikante Deformität des gesamten Fußes, Knochenwachstum (Osteophyten).

Arthrose des großen Zehs führt zu degenerativen Knochenveränderungen im gesamten Fuß und zu einer Verzerrung des Gangs. In schweren Fällen sind Schmerzmittel unwirksam. Wenn Crepitus, Steifheit der Finger festgestellt wird, sollte die Behandlung begonnen werden. Ein rechtzeitiger Eingriff verhindert die vollständige Zerstörung des Knochenknorpelgewebes. Andere Indikationen für die Kontaktaufnahme mit einem Arzt sind das Auftreten von Lahmheit, Schmerzen im Vorfuß.

Hygrom der Daumengelenke

Ein gutartiger Tumor von runder Form, der sich auf der Rückseite des Fußes befindet und mit serösem Inhalt gefüllt ist.

Hygroma verursacht keine nennenswerten Schmerzen, verursacht jedoch Beschwerden beim Tragen von Schuhen. Der Grund ist, dass das ständige Reiben zu einer Schädigung seiner Integrität führt und entzündliche Reaktionen hervorruft. Nachdem ein Tumor geschädigt wurde, nimmt der Schmerz einen systematischen Charakter an. Pathogene Flüssigkeit füllt den Beutel des Gelenks, benachbarte Muskeln, daher sind Fälle von Verletzungen ihrer Innervation häufig. Die Leitfähigkeit von Nervenimpulsen zu nahe gelegenen Weichteilen kann ebenfalls variieren. In einem Fall von 50 Hygromen verengt es die Blutgefäße.

Der Ursprung der Pathologie ist nicht vollständig geklärt. Die Entwicklung von Tumoren betrifft Frauen im Alter von 19 bis 34 Jahren. Mögliche Ursachen: Schleimbeutelentzündung, Tendovaginitis, körperliche Überlastung der Beine, Verletzungen, erbliche Veranlagung. Bei der Behandlung eines kugelförmigen Tumors ist der chirurgische Ansatz die Methode der Wahl. Es ist ratsam, das Hygrom trotz der zunächst harmlosen Symptome zu entfernen.

Verletzungen

Die Entwicklung einer Valgusdeformität des Fußes beinhaltet nicht nur eine geschlossene oder offene Fraktur des Sprunggelenks. Systematische Mikrotrauma der Mittelfußknochen tragen zum Auftreten einer Beule am Daumen bei. Manifestationen sind typisch - Fußverzerrung, Schmerzen, Schwierigkeiten bei der Auswahl der Schuhe. Solche Schäden führen aufgrund unbequemer Schuhe zu Knochenrissen. 20% der Patienten mit einem auffälligen Knochen haben eine andere Vorgeschichte von Verletzungen.

Warum gibt es Schmerzen um den Daumen

Der Hauptfaktor ist das Gehen in Fersen, in denen:

  • Der Druck bewegt sich von der Ferse zum Vorfuß
  • kleine Fingerlast - vernachlässigbar
  • Das Abflachen des Fußes führt zur Verschiebung des Mittelfußknochens des Daumens nach innen und von sich selbst zum Gegenteil

Die Struktur des Bandapparates bei Frauen impliziert nicht die langfristige Verwendung solcher Schuhe in Gegenwart von provozierenden Faktoren. Das Tragen von Fersen trägt zur Entwicklung des vorderen Plattfußes und dann zur Valgusdeformität des Fußes bei.

Die Risikogruppe umfasst Frauen mit einer hohen Belastung der Beine sowie mit der charakteristischen Struktur des Fußes (wenn der Daumen länger als der Zeigefinger ist). Diese Art von Fuß heißt ägyptisch. Für Frauen mit der angegebenen Art der Fußstruktur und Übergewicht ist es ratsam, Schuhe mit Absätzen von weniger als 4 cm zu verwenden. Diese Vorsichtsmaßnahme trägt dazu bei, eine Überlastung der Ausgleichsfunktionen des Beins und des Querfußes zu vermeiden..

Bei Gicht ist eine Knochenempfindlichkeit möglich. Harnsäure wird in den Gelenken durch übermäßigen Konsum von tierischem Eiweiß und Alkohol abgelagert. Unangenehme Empfindungen nehmen mit einer gewissen Periodizität zu und ab. Zum Zeitpunkt der Exazerbation schwillt das Metatarsophalangealgelenk an, die Haut wird rot und das Berühren verursacht scharfe Schmerzen.

Symptome

Dem Auftreten eines Knochens am Bein gehen folgende Symptome voraus:

  • Häufige Hühneraugen, Hühneraugen, Rötung der Epidermis in der Nähe des Daumens
  • Schnelle Beinermüdung, systematische Schwellung
  • Schmerzen im Fuß nach einem scharfen Übergang von horizontal zu vertikal Beschwerden um den Daumen während des Tages

Nachdem die ersten Symptome entdeckt wurden, ist es notwendig, mit der Implementierung der vorgeschriebenen therapeutischen Methoden zu beginnen. Dies minimiert die Wahrscheinlichkeit einer Operation..

Welchen Arzt zu kontaktieren

Die Entwicklung einer Valgusdeformität des Fußes ist ein Langzeitphänomen. Sichtbare Symptome werden mehrere Jahre nach dem Einsetzen degenerativer Veränderungen festgestellt. Wenn die ersten Symptome auftreten, sollten Sie sich beim Therapeuten anmelden. Nach Prüfung der Krankenakten und der Krankengeschichte wird der Arzt zunächst die Ätiologie der Krankheit feststellen. Nach der Untersuchung und den relevanten Befunden wird der Therapeut Sie an einen Orthopäden oder Traumatologen verweisen. Diese Spezialisten behandeln die Pathologie des Bewegungsapparates.

In schweren Stadien der Hallux-Valgus-Deformität und Gichtarthritis muss der Patient den Chirurgen aufsuchen. Die Symptome der Gicht erfordern die Konsultation eines Endokrinologen. Der Spezialist befasst sich mit genetischen Pathologien, die Stoffwechselstörungen hervorrufen.

Diagnosemethoden

Die Untersuchung des Patienten beinhaltet das Erhalten der Ergebnisse:

  • Urinanalyse
  • klinische und biochemische Blutuntersuchungen
  • Blutgerinnungsindex
  • Röntgenuntersuchung (durchgeführt in 3 Projektionen) - bestimmt den Grad der Verformung des Fußes, die Notwendigkeit einer Operation

Bei der Erstuntersuchung beobachtet der Arzt den Gang des Patienten, bestimmt das Schmerzniveau während der Bewegung und den Grad der Abweichung des Daumens. Pathologische Veränderungen werden durch das Vorhandensein von Hühneraugen, Schwellungen und Rötungen angezeigt. Das Vorhandensein einer unnatürlichen Bewegungsamplitude von 2, 3,4, 5 Fingern wird berücksichtigt. Keratose spricht von längerem Reiben mit Schuhen. Das Fehlen eines Crepitusmomentes des Daumens während der Flexion ist ein Symptom für eine Synovitis.

Die Klärung der Krankheitssymptome basiert auf Faktoren, die Fußschmerzen hervorrufen. Die Vorgeschichte, in der möglicherweise Verletzungen oder erbliche Pathologien vorliegen, wird berücksichtigt.

Behandlungsmethoden

In den Anfangsstadien des Fortschreitens der Pathologie, wenn der Daumenwinkel weniger als 30 Grad beträgt, sind orthopädische Behandlungsmethoden ausreichend. Verwenden:

  1. Spezielle Einsätze zwischen den Fingern (einen Teil der Last von den Füßen entfernen).
  2. Daumenhalter, Valgusschiene oder Korrektor (vor dem Schlafengehen verwendet).
  3. Einlegesohlen aus einem speziellen Material - sie haben die Form der Fußsohle (erleichtern die Funktion des Metatarsophalangealgelenks).
  4. Auf den Knochenbildungsbereich aufgebrachte orthopädische „Estriche“ (Daumen in der richtigen Position fixieren).

Die aufgeführten Manipulationen sind bei komplexen Anwendungen wirksam. Sie werden individuell unter Aufsicht eines Orthopäden entsprechend der Struktur des Fußes hergestellt. In schweren Stadien des Hallux Valgus werden Stoßwellentherapiemethoden eingesetzt, um überschüssiges Knochenwachstum zu zerstören.

Medikamente (insbesondere NSAIDs) in Form von Tabletten, Salben, Injektionen lindern Schmerzen, Entzündungsreaktionen, Ödeme. Die Elektrophorese hat sich als wirksame Behandlung etabliert. Therapeutische Übungen stärken die Muskeln der Beine, verbessern die Beweglichkeit der Gelenke. Wenn konservative Methoden kein positives Ergebnis liefern, wird eine Operation durchgeführt.

Vorgang löschen

Die Resektion wird durchgeführt, um den Knochen zu eliminieren und das physiologische Erscheinungsbild des Fußes wiederherzustellen. Die Art der Operation hängt vom Zeugnis, der Vorgeschichte und dem Grad der Verformung ab. Es ist unterteilt in geschlossene (kleinere Punktion ohne nachfolgende Narbenbildung) und offene Ansicht. Im zweiten Fall wird eine Dissektion von Weichteilen angenommen. In der medizinischen Praxis ist eine Osteotomie üblich, bei der die normale Position des Daumens durch Verkürzung des Mittelfußknochens wiederhergestellt wird.

Die geschlossene Osteotomie ist eine weniger traumatische Methode für chirurgische Eingriffe. Es geht nicht um Knochenschneiden, hohe Dosierungen von Schmerzmitteln, eine lange Erholungsphase. Am Tag nach der Manipulation wird der Patient aus dem Krankenhaus entlassen und zu Hause behandelt.

Die offene Arbeitsweise wird Schritt für Schritt ausgeführt:

  1. Exostosektomie - Entfernung der Beule (Exostose), eines entzündeten Gelenkbeutels. Schwere Fälle deuten auf eine Rekonstruktion des Vorfußes hin.
  2. Verkürzung des Mittelfußknochens mittels proximaler oder distaler Osteotomie.
  3. Präparation des am Daumen befestigten Bandes.
  4. Resektion der proximalen Phalanx mit einer Titanschraube nach Ermessen des Chirurgen.

Ein steriler Verband wird auf den Präparationsbereich aufgebracht. Danach erfolgt eine Rehabilitationsphase in Spezialschuhen, die die Belastung des Vorfußes verringert. Mögliche Komplikationen: Infektion der Weichteile, aseptische Nekrose des Gelenks, Rückfall der Pathologie. Es gibt eine unvollständige Fusion der Knochen, eine Verletzung der Innervation, eine Verschiebung der Schrauben. Die Einhaltung der Empfehlungen des Arztes minimiert die Wahrscheinlichkeit eines unerwünschten Ergebnisses.

Andere Methoden der chirurgischen Behandlung

Bei der Auswahl einer Operation ist das Alter des Patienten kein einschränkender Faktor. Der Erfolg der Interventionen erklärt sich aus der Durchführung weniger traumatischer chirurgischer Behandlungen..

Die folgenden Methoden werden am häufigsten verwendet:

  • Resektionsarthroplastik des Fußes - partielle Amputation der Gelenkebene mit anschließender Füllung der entstandenen Hohlräume mit Bindegewebe.
  • Arthrodese. Es wird mit signifikanter Zerstörung des Knochenknorpelgewebes des Daumens durchgeführt. Da das Metatarsophalangealgelenk vollständig entfernt ist, garantiert die Technik keine vollständige Wiederherstellung der Funktion des Fußes.
  • Exostektomie - Abschneiden des Knochens, angrenzender Weichteile. Der Gang wird in der postoperativen Phase wiederhergestellt, Rückfälle sind jedoch nicht ausgeschlossen.
  • Resektion des Querbogens des Fußes, bei der Weichteile mit einer Sehnen-Transplantation des Daumenmuskels korrigiert werden. Die Therapie ist ausschließlich in den frühen Stadien der Entwicklung der Krankheit wirksam..

Es gibt mehr als 100 Arten von Operationen, um die Valgus-Deformität des Fußes zu entfernen. Unter ihnen sind Osteotomie-Schal, Chevron, Akin häufig. Führen Sie die Korrektur der Position des Mittelfußknochens in verschiedenen Interpretationen durch. Ihre Hauptaufgabe ist es, die physiologische Position des Fußes wiederherzustellen und voll funktionsfähig zu sein. Effektive Methoden zur Rekonstruktion des Vorfußes: Kramarenko und Boyarskaya, CITO, Korzh und Eremenko, Endoprothetik.

Laserentfernung

Es wird in jedem Stadium der Krankheit angewendet, aber die Hauptindikationen sind ein schwieriges Stadium seiner Entwicklung. Die hohe Temperatur des Strahls verdampft das Knochengewebe in den gewünschten Anteilen, wonach eine leichte Narbe zurückbleibt. Das Schleifen eines Knochens mit Laserstrahlung durch einen Einschnitt in die Haut ist eine der verwendeten Methoden. Der Laser wird in der Osteotomie, Exostostektomie und Resektionsarthroplastik eingesetzt. Vorteile der Methode:

  1. Fehlende Kontraindikationen, Schädigung des umgebenden Gewebes.
  2. Minimales Infektionsrisiko während der Operation. Der Laserstrahl interagiert nicht mit der Schleimhaut, Blut, desinfiziert eine offene Wunde.
  3. Geringer Blutverlust während der Manipulation.
  4. Förderung der frühen Heilung.

Laser Leg Pitting ist eine moderne, schmerzlose Technik. Es wird 1 Stunde unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Ein charakteristisches Merkmal der Laseranwendung ist die Fähigkeit, sich schnell zu erholen.

Verhütung

Um das Auftreten von Knochen am großen Zeh zu verhindern, wird empfohlen, bequeme Schuhe zu wählen. Bei richtiger Auswahl drückt es keine Finger, ist mit einer Spannstütze, orthopädischen Einlegesohlen ausgestattet. Es ist wichtig, die Verwendung von Schuhen mit Absätzen über 3 cm zu minimieren.

Sonstige vorbeugende Maßnahmen:

  1. Führen Sie systematisch Massagetechniken in den Füßen durch. Das Ergebnis - verbesserte Durchblutung, Funktion von Muskeln, Bändern, Sehnen.
  2. Stärken Sie den Fuß durch Gymnastikübungen. Unter anderem: Verstreute Gegenstände anheben oder zerknitterten Stoff mit Zehen ausbreiten, auf Zehen gehen.
  3. Halten Sie sich an eine gesunde Ernährung, die sich positiv auf den Zustand der Gelenke auswirkt. Die Verwendung von fettfreien Lebensmitteln, die genügend Protein, Vitamin A, E, C enthalten, stärkt den Bandapparat.

Die Einhaltung elementarer Regeln beseitigt den quer verlaufenden Plattfuß und ermöglicht keine Schwächung des Bindegewebes. Wenn es nicht möglich ist, Knochenschmerzen am großen Zeh mit prophylaktischen Methoden zu vermeiden, hilft die pünktlich begonnene Behandlung.

Fuß schmerzt

Überblick

Schmerzen im Fuß sind ein häufiges Problem, mit dem fast jeder in bestimmten Lebensabschnitten konfrontiert ist. Fußschmerzen können beim Gehen oder Ausruhen auftreten. Sobald der Fuß in seiner Gesamtheit weh tut und manchmal Teile davon weh tun: Fuß, Zehen, Ferse.

Am häufigsten sind Schmerzen im Fuß mit unbequemen Schuhen oder einer ungewöhnlich großen Belastung der Beine während des Tages verbunden. In selteneren Fällen sind Fußschmerzen ein Symptom für verschiedene Krankheiten oder Verletzungen. Es geht um diese Ursachen von Beschwerden in den Beinen, die später besprochen werden. Wenn Sie nach dem Lesen des Artikels den Verdacht auf eine Krankheit haben, verschieben Sie den Arztbesuch nicht und behandeln Sie sich nicht selbst.

Verstauchungen

Eine der häufigsten Ursachen für Schmerzen im Fuß oder Fuß ist die Verstauchung. Bänder sind Bündel starken Gewebes, die Knochen miteinander verbinden und Gelenke bilden. Das Dehnen der Bänder des Fußes kann zu langem Gehen in unbequemen Schuhen oder nur zu einer übermäßigen Belastung der Beine im Vergleich zu den üblichen sowie zu scharfen und unangenehmen Bewegungen beim Gehen oder Laufen auf unebenen Oberflächen führen. Tänzer oder Fußballspieler, die auf Kunstrasen trainieren, haben manchmal Zehenschmerzen aufgrund von Verstauchungen um das Gelenk. Zusätzlich zu den Schmerzen kann eine Verstauchung des Fußes mit Schwellungen und eingeschränkter Mobilität einhergehen. Die Hauptbehandlung bei Verstauchungen ist Ruhe. In schweren Fällen kann die Hilfe eines orthopädischen Traumatologen erforderlich sein..

Gicht

Wenn Ihr großer Zeh schmerzt und anschwillt, kann die Ursache Gicht sein. Gicht ist eine Arthritis, die mit der Ansammlung von Harnsäure im Körper verbunden ist. Harnsäurekristalle können sich in den Gelenken ansammeln und auch in Ruhe starke Schmerzen und Entzündungen verursachen. Gicht betrifft normalerweise das Gelenk des großen Zehs. Es ist manchmal schwierig, Gicht von anderen Arten von Arthritis zu unterscheiden. Wenn der Schmerz im Zeh mehrere Tage anhält, ist er sehr intensiv, wird durch die geringste Bewegung und sogar Berührung verschlimmert und geht auch mit Rötungen der Haut und Schwellungen des Gelenks einher. Rufen Sie einen Arzt zu Hause an oder konsultieren Sie einen Therapeuten.

Plantarwarze

Die Plantarwarze ist ein hartes Wachstum auf der Sohle. Es kann Schmerzen im Fuß oder in der Ferse des Fußes verursachen, da unter dem Gewicht des Körpers Druck auf nahegelegene Gewebe des Fußes ausgeübt wird. Die Plantarwarze sieht aus wie ein kleiner flacher, runder Fokus rauer Haut, manchmal mit einem schwarzen Punkt in der Mitte. Es gibt Möglichkeiten, Plantarwarzen zu Hause zu behandeln. Wenn sie nicht wirksam sind, wenden Sie sich an einen Dermatovenerologen, um professionelle Hilfe zu erhalten..

Knochen am Fuß (Hallux Valgus)

Manchmal bildet sich an der Basis des großen Zehs eine harte Beule, die Schmerzen im Fuß verursacht und das Gehen beeinträchtigt. Dies ist ein häufiges Problem, insbesondere bei Frauen. Der große Zeh beugt sich zu den verbleibenden Zehen, die als Hallux Valgus bezeichnet werden, und das Zehengelenk beginnt übermäßig hervorzustehen und bildet einen Knochenkegel. Der orthopädische Unfallchirurg behandelt Knochen an den Füßen.

Eingewachsener Nagel

Zehen schmerzen oft durch eingewachsene Zehennägel. Dies ist ein Zustand, bei dem die Kanten der Nagelplatte in die Haut hineinwachsen. Der Nagel schneidet in die Haut, wodurch sie rot, geschwollen und wund wird. Alle Symptome können sich verschlimmern, wenn eine Infektion auftritt und eine Infektion unter die Haut geht. Um einen eingewachsenen Nagel loszuwerden, müssen Sie sich an einen Chirurgen wenden. Selbstmedikation in dieser Situation ist gefährlich durch die Entwicklung eitriger Komplikationen..

Plantarfasziitis

Plantarfasziitis wird von Schmerzen in der Ferse des Fußes begleitet. Dies ist eine Läsion eines Bündels harter Fasern (Faszien), die unter der Haut des Fußes verlaufen. Plantarfasziitis entwickelt sich häufig nach starker Anstrengung, z. B. Langstreckenlauf, bei Menschen mit Adipositas oder Plattfüßen und tritt auch bei älteren Menschen aufgrund altersbedingter Abnutzung des Fußgewebes auf. Die Symptome einer Plantarfasziitis nehmen morgens nach dem Aufwachen und abends zu. Die Behandlung dieser Fußschmerzursache wird von einem orthopädischen Traumatologen durchgeführt. Normalerweise verschriebene Schmerzmittel, spezielle Orthesen, Physiotherapie, Massage, Physiotherapieübungen. In extrem schweren Fällen können Sie die Schmerzen durch eine Operation loswerden.

Nervenschaden - Morton-Neurom

Das Morton-Neurom ist eine Erkrankung der Sohlennerven, die starke Schmerzen an der Zehenbasis verursacht. Es wird angenommen, dass in diesem Zustand ein enger Ring aus faserigem Gewebe um die Nerven gebildet wird, der den Nerv komprimiert. Meistens schmerzen 3 und 4 Zehen mit einer Schädigung des Nervs, seltener - 2 Zehen. Die Schmerzen in den Zehen sind schlimmer, wenn Sie Schuhe mit schmalen Zehen oder High Heels tragen. Wenn Sie Ihre Schuhe ausziehen, verschwinden die Schmerzen. Wenden Sie sich an Ihren Orthopäden, um diese Ursache von Fußschmerzen zu behandeln..

Arthritis

Bei älteren Menschen können wiederkehrende Anfälle von Fußschmerzen durch eine Verschlimmerung der deformierenden Arthrose (Arthrose) verursacht werden - dies ist eine der häufigsten Arten von Arthritis. Arthrose ist mit Knorpelverschleiß in den Gelenken von Fuß und Fingern verbunden, der Bildung von akuten Knochenwucherungen - Osteophyten entlang der Knochenränder. Bewegungen im Fuß verursachen Schmerzen, die in schweren Fällen mit einer Schwellung des Gewebes und einer Verformung der Gelenke einhergehen können.

Weniger häufig können Fußschmerzen durch rheumatoide Arthritis verursacht werden, eine Art von Arthritis, bei der das Immunsystem die Gelenke angreift und Entzündungen verursacht. Fast immer betrifft die Krankheit andere Gelenke, so dass Schmerzen im Fuß nicht das einzige Symptom sind. Wenden Sie sich wegen Fußarthritis an einen Rheumatologen.

Achillessehnenentzündung

Schmerzen und Steifheit im Fersenrücken können ein Zeichen für eine Entzündung der Achillessehne sein. Dies geschieht nach einer mechanischen Verletzung (Druck unbequeme Schuhe, Stoß) oder einer längeren Belastung des Fußes. Schmerzen in der Ferse verschwinden normalerweise, wenn Sie die Sehne entspannen, Eis darauf auftragen und Schmerzmittel einnehmen. Die Behandlung kann jedoch mehrere Monate dauern..

Wenn Sie während der Bewegung einen scharfen, starken Schmerz in der Ferse verspürten, der häufig von einem charakteristischen Geräusch begleitet wird, kann ein Sehnenriss aufgetreten sein. In diesem Fall müssen Sie sich so schnell wie möglich an einen Orthopäden wenden. Die Behandlung einer Achillessehnenruptur besteht darin, das Bein mehrere Wochen lang mit einem Gipsverband, einem Verband oder einer speziellen Orthese zu fixieren. In den frühen Stadien einer Verletzung ist ein chirurgisches Nähen einer gerissenen Sehne möglich. Fersenschmerzen sind ein separater, ausführlicherer Artikel..

Schwellung der Füße

Wenn der ganze Fuß wund und geschwollen ist und Schweregefühle auftreten, kann dies ein Zeichen für ein Ödem sein. Ödeme sind eine Ansammlung von Flüssigkeit im Gewebe, die von einer Schwellung, einer Zunahme des Volumens von Fuß und Knöchel begleitet wird. Manchmal bedeckt ein Ödem das gesamte Bein unterhalb des Knies. Wenn Sie eine starke Schwellung an den Beinen bemerken, die morgens nicht verschwindet, wenden Sie sich an Ihren Hausarzt.

Fremdkörper im Fuß

Manchmal kann der Schmerz im Fuß durch die Tatsache verursacht werden, dass ein Gegenstand darin steckt. Überlegen Sie, ob Sie mit bloßen Füßen auf etwas Scharfes getreten sind, und prüfen Sie, ob sich eine Wunde am Fuß befindet.

Wenn während der Untersuchung ein Splitter gefunden wird, der nicht tief im Gewebe steckt, können Sie ihn selbst entfernen. Waschen Sie Ihre Hände und Füße mit Seife und waschen Sie Ihre Haut mit einem Antiseptikum. Zum Entfernen von Splittern kann eine scharfe Pinzette helfen. Wenn der Fremdkörper tief im Fuß versteckt ist, suchen Sie in der nächsten Notaufnahme einen Arzt auf. Unmittelbar nach dem Entfernen des Splitters sollten die Fußschmerzen deutlich reduziert werden..

Diabetes Fußschmerzen

Bei Diabetes tun die Füße oft weh. Dies ist auf eine Schädigung der Nerven und Blutgefäße der Beine durch hohen Blutzucker zurückzuführen. Die häufigsten Ursachen für Fußschmerzen bei Patienten mit Diabetes sind:

  • Periphere Neuropathie - Verletzung der Beinnerven, die zu Taubheitsgefühl, Brennen, Nähen oder stechenden Schmerzen in den Füßen führt.
  • Durchblutungsstörungen, die Schmerzen in den Füßen und manchmal im gesamten Bein verursachen können. Schmerzen oder ein Gefühl der Müdigkeit verstärken sich beim Gehen. Die Haut wird trocken und dünn, fühlt sich kalt an. An den Füßen kommt es manchmal zu Zyanose oder Rötung - Schwellung des Gewebes.
  • Trophische Geschwüre sind langfristige nicht heilende Hautwunden, die aufgrund von Durchblutungsstörungen auftreten.
  • Hautinfektionen sind ein häufiger Begleiter von trophischen Geschwüren. Jegliche Schädigung der Haut der Beine eines Patienten mit Diabetes kann durch das Hinzufügen einer eitrigen Infektion erschwert werden, was die Genesung erheblich erschwert. Der Fuß wird rot und geschwollen und riecht möglicherweise nach grünem Ausfluss von Geschwüren.

Wenn vor dem Hintergrund von Diabetes mellitus Schmerzen im Fuß auftraten, müssen Sie so schnell wie möglich einen Endokrinologen um Hilfe bitten. Dieser Arzt wird sich zusammen mit einem Spezialisten für diabetischen Fuß (Chirurgen) um Ihre Behandlung kümmern.

Knochenbruch oder Riss

Fußschmerzen sind das Hauptsymptom für eine Schädigung der Knochen am Bein. Zusätzlich zu den Schmerzen geht eine Fraktur mit Ödemen, eingeschränkter Mobilität und der Bildung eines blauen Flecks unter der Haut einher - eines blauen Flecks. Ein Bruch oder ein gebrochener Knochen fühlt sich bei Berührung schmerzhaft an. Beim Fallen oder Schlagen kann ein Bruch auftreten. Weniger häufig wird der sogenannte Spannungsbruch beobachtet - eine Schädigung der Knochen unter dem Einfluss einer längeren Belastung. Stressfrakturen treten bei Sportlern auf, zum Beispiel bei Langstreckenläufern und Basketballspielern. Patienten mit Osteoporose können selbst bei normaler Bewegung beim Gehen spontan eine Fraktur der Fußknochen entwickeln.

Am häufigsten gehen Schmerzen im Fuß einher mit:

Stoppen Sie sofort die Bewegung und versuchen Sie, sich nicht auf ein schmerzendes Bein zu stützen, bis Sie einen Arzt aufsuchen. Für medizinische Hilfe können Sie sich an die nächste Notaufnahme oder einen Traumatologen in der Klinik oder Privatklinik wenden.

Wohin soll es gehen, wenn der Fuß weh tut??

Mit dem NaPravka-Service finden Sie schnell einen guten orthopädischen Traumatologen, der in den meisten Fällen an der Diagnose und Behandlung von Fuß- oder Fußschmerzen beteiligt ist. Wenn Sie eine Notfallversorgung benötigen, nutzen Sie unseren Service, um die nächste Notaufnahme, Notaufnahme für Kinder oder eine 24-Stunden-Notaufnahme zu finden.

Wenn Sie eine seltenere Ursache für Fußbeschwerden haben, gibt es andere Symptome und Sie sind sich nicht sicher, zu welchem ​​Arzt Sie gehen sollen. Wählen Sie im Abschnitt „Wer behandelt das?“ Den richtigen Spezialisten aus oder nutzen Sie die Dienste eines Allgemeinarztes: Allgemeinarzt / Hausarzt für die Erstdiagnose.

Sie könnten auch am Lesen interessiert sein

Lokalisierung und Übersetzung erstellt von Napopravku.ru. NHS Choices stellte den Originalinhalt kostenlos zur Verfügung. Es ist unter www.nhs.uk erhältlich. NHS Choices hat die Lokalisierung oder Übersetzung seines ursprünglichen Inhalts nicht überprüft und übernimmt keine Verantwortung dafür

Copyright-Hinweis: „Originalinhalt des Gesundheitsministeriums © 2020“

Alle Materialien auf der Website wurden von Ärzten überprüft. Selbst der zuverlässigste Artikel erlaubt es jedoch nicht, alle Merkmale der Krankheit bei einer bestimmten Person zu berücksichtigen. Daher können die auf unserer Website veröffentlichten Informationen einen Arztbesuch nicht ersetzen, sondern nur ergänzen. Artikel dienen nur zu Informationszwecken und sind beratender Natur..