Schmerzen in der rechten Seite von hinten, von hinten

Schmerzen auf der rechten Seite, die sich von hinten manifestieren, sind ein Symptom, das auf viele Krankheiten hinweisen kann, auch auf schwerwiegende. Wenn der Patient pünktlich zum Spezialisten kommt, kann er tödliche Komplikationen vermeiden und eine angemessene Behandlung erhalten..

Wenn Schmerzen auftreten?

Schmerzen auf der rechten Seite im Rücken - ein Symptom, das bei folgenden Krankheiten auftreten kann.

Bronchialkrebs.

Nierenkolik (Nierensteine).

Die Liste möglicher Krankheiten, bei denen Schmerzen auf der rechten Seite auftreten und die im Rücken lokalisiert sind, ist ziemlich lang. Achten Sie unbedingt auf die Art des Schmerzes und die damit verbundenen Symptome..

Rücken- oder Wirbelsäulenmuskeln

Laut dem Nationalen Institut für neurologische Erkrankungen (NINDS) leiden 80% der Erwachsenen regelmäßig an Rückenschmerzen. Der größte Teil dieser Schmerzen wird durch mechanische Probleme verursacht, wie z.

Übermäßige Verstauchung oder Bruch durch unsachgemäßes Anheben.

Degeneration einer dämpfenden Bandscheibe aufgrund von Alterung oder normaler Abnutzung.

Muskelverspannungen aufgrund falscher Haltung.

Die Behandlung hängt von der Ursache und dem Schweregrad Ihrer Erkrankung ab. Ihr Arzt empfiehlt möglicherweise zunächst konservativere Optionen wie Physiotherapie oder Medikamente zur Verringerung von Entzündungen. Wenn konservative Behandlungsmethoden nicht helfen oder wenn Sie eine ernsthafte Erkrankung haben, kann Ihr Arzt eine Operation empfehlen. (1)

Erkrankungen der Atemwege

Schmerzen auf der rechten Seite, die sich von hinten manifestieren, sind eines der charakteristischen Anzeichen für Pathologien der Atemwege.

Eine Entzündung der Pleura (Pleuritis) kann exsudativ und trocken sein. In beiden Fällen kann sie sich als scharfer Schmerz beim Atmen manifestieren. Bei einer eitrigen Form wird die schwere Atmung rechts durch eine fehlerhafte Atmung von der betroffenen Seite ergänzt. Die trockene Form informiert sich mit schneidenden Schmerzattacken, die durch Bewegung, Husten ausgelöst werden.

Pleuritis und andere Pleurastörungen werden behandelt mit: (2)

Linderung der Symptome (Ibuprofen, Hustensaft).

Entfernung von Flüssigkeit, Luft oder Blut aus dem Pleuraraum (wenn eine große Menge vorhanden ist).

Behandlung der Grunderkrankung.

Eine Entzündung der Lunge (rechtsseitige Lungenentzündung) geht mit Symptomen wie Fieber, Keuchen, Husten einher. Die Intensität des Schmerzes variiert.

Spontaner Pneumothorax verursacht einen akuten scharfen Schmerz, der auf das Schulterblatt ausstrahlt. Dies ist ein Zustand, in dem Luft in die Lunge gelangt (Pleuraraum). In der Regel blutet der Arzt mit einer Nadel oder einem Schlauch Luft. Für dieses Verfahren ist keine Vollnarkose erforderlich.

Lungenkrebs - Krankheiten, die durch ziehende Schmerzen im rechten Rücken, Greifen des Schulterblatts und der rechten Schulter gekennzeichnet sind, sind ebenfalls möglich. Das Syndrom wird aktiviert, wenn der Tumor wächst, während Bewegung, Husten, Atmung.

Erkrankungen des Verdauungssystems

Schmerzen, die sich auf die rechte Seite des Rückens konzentrieren, können auf Probleme im Zusammenhang mit dem Verdauungssystem hinweisen.

Akute Cholezystitis - eine Krankheit, bei der sich die Schmerzen im rechten Interkostalraum konzentrieren, kann auf den Schultergürtel, das Schulterblatt und die rechte Schulter übertragen werden. In einigen Fällen tritt auch ein Brennen im unteren Rückenbereich auf. Die Dauer des Angriffs kann mehrere Tage bis mehrere Stunden betragen. Zusätzliche Symptome - Fieber, Erbrechen.

Darmkoliken können an dieser Stelle ebenfalls Schmerzen verursachen. Sie können es mit Hilfe von No-Shpa beseitigen, oft verschwindet es von selbst.

Akute Blinddarmentzündung kann auch von hinten Schmerzen auf der rechten Seite verursachen. Dieses seltene Symptom tritt auf, wenn der Blinddarmfortsatz hinter dem Blinddarm lokalisiert, vergrößert und geschwollen ist.

Die traditionelle Behandlung besteht darin, den Anhang zu entfernen (Appendektomie). In einigen Fällen ist eine Behandlung mit Antibiotika allein möglich, dh Sie müssen möglicherweise nicht operiert werden. In einer solchen Studie benötigten fast 75% der Menschen, die während einer Blinddarmentzündung Antibiotika erhielten, keine Blinddarmentfernung. (3)

Erkrankungen des Harnsystems

Viele Nierenerkrankungen können Rückenschmerzen auf der rechten Seite verursachen..

Glomerulonephritis, Hydronephrose, Nierenabszess und andere Pathologien sind bekannt für Schmerzen, Ziehen, stumpfe und scharfe Schmerzen. Der Schmerz nimmt zu, wenn Sie auf die Lendenzone drücken.

Steine ​​in den Nieren. Nierenkoliken (Verstopfung des Harnleiters mit Zahnstein) verursachen akute Schmerzen in der Lendengegend, Übelkeit, Erbrechen, Hämaturie. Diese Art von Schmerz kann auch auf eine Thrombose der Nierenarterien hinweisen..

Trotz der Tatsache, dass Nierensteine ​​etwa 30-40% aller Gründe für einen Krankenhausaufenthalt in den urologischen Abteilungen von Krankenhäusern ausmachen, können Nierenschmerzen auch durch eine Infektion in ihnen ausgelöst werden (Pyelonephritis). Die häufigste Ursache für Niereninfektionen sind Bakterien (E. coli), die über die Harnröhre in die Harnwege gelangen. (4)

Probleme des Rückenmarks, der Wirbelsäule

Zwischenwirbelhernie, Osteochondrose, Spondylose, Einklemmen der Nervenwurzeln - all diese Probleme können starke Schmerzen verursachen, die im rechten Rücken lokalisiert sind. Um die Pathologie der Wirbelsäule nicht mit anderen Krankheiten zu verwechseln, lohnt es sich, andere Anzeichen zu untersuchen. Ein Gefühl der Steifheit tritt im Rücken auf, ein Schmerzanfall nimmt mit der Bewegung zu, gibt Brust, Gliedmaßen, Leistengegend. Das Auftreten von Taubheitsgefühl, "Gänsehaut", ist ebenfalls möglich..

Starke Schmerzen sind bei einer Fraktur des Schulterblatts mit Rippen rechts möglich. Es wird durch Husten, tiefes Atmen und Bewegen aktiviert..

Wie berechnet man ein "krankes Organ"??

Menschen, die Schmerzen haben, die sich auf der rechten Seite konzentrieren, stellen sich oft nicht vor, welchen Spezialisten sie kontaktieren sollen, mit welchem ​​Organ das Problem verbunden ist. Natürlich kann nur ein Experte nach Abschluss einer vollständigen Untersuchung die genaue Diagnose bestimmen.

Die Luxation, Intensität und Art der Schmerzattacken können jedoch etwas aussagen:

Direkt unter dem Schulterblatt. Vielleicht hat das Problem neurologischen Charakter, ist das Ergebnis eines eingeklemmten Nervs. Sie können auch Lungenerkrankungen vermuten: Lungenentzündung, Pleuritis, Lungenkrebs.

Unter den Rippen. Hier sind die Leber und die Bauchspeicheldrüse, es gibt eine Gallenblase. Pathologien eines dieser Organe können eine Schmerzquelle sein. Bei anhaltenden Schmerzen wird zuerst die Leber untersucht.

Direkt im zentralen Teil. Höchstwahrscheinlich hängt das Problem mit einer Nierenerkrankung zusammen..

Unten rechts unten. Schmerzattacken können auf Pathologien und Verletzungen der Wirbelsäule, Hernie, hinweisen. Fehlfunktionen im Harnsystem sind ebenfalls wahrscheinlich. In letzterer Situation lässt der Schmerz in keiner Position nach.

Schmerzen im Rücken rechts können eine Person am Morgen stören. Die wahrscheinlichen Probleme, die nach dem Aufwachen Schmerzen verursachen, sind die falsche Matratze, Muskeldystrophie.

Muss ich einen Krankenwagen rufen??

Es gibt Krankheiten, die eine Notfallbehandlung erfordern. In einigen Fällen handelt es sich um chirurgische Eingriffe. Oft hängt das Leben des Patienten direkt von der Geschwindigkeit ab, mit der die medizinische Versorgung erfolgt. Sie sollten auf jeden Fall einen Krankenwagen rufen, wenn ein Symptom wie ein scharfer, unerwarteter und anhaltender Schmerz auf der rechten Seite des Rückens auftritt. Zusätzliche Symptome - Schwäche, Ohnmacht, Schwindel.

In jedem Fall können Sie keine Medikamente selbst verschreiben, ohne sich einer ärztlichen Untersuchung unterziehen zu müssen. Im extremsten Fall können Sie Schmerzmittel verwenden, um das Symptom vorübergehend zu beseitigen. Es ist jedoch möglich, Schmerzen erst dann vollständig zu beseitigen, wenn die Ursache ihres Auftretens beseitigt ist.

Fact Sheet zu Schmerzen im unteren Rückenbereich
https://www.ninds.nih.gov/Disorders/Patient-Caregiver-Education/Fact-Sheets/Low-Back-Pain-Fact-Sheet

Pleuritis und andere Pleurastörungen
https://www.nhlbi.nih.gov/health-topics/pleurisy-and-other-pleural-disorders

Salminen P. et al. Antibiotikatherapie vs Appendektomie zur Behandlung der unkomplizierten akuten Blinddarmentzündung: Die randomisierte klinische APPAC-Studie. 2015, 16. Juni; 313 (23): 2340–8. doi: 10.1001 / jama.2015.6154.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26080338

Niereninfektion
https://www.mayoclinic.org/diseases-conditions/kidney-infection/symptoms-causes/syc-20353387

Artikelautorin: Gorshenina Elena Ivanovna | Gastroenterologe

Bildung: An der Russischen Staatlichen Medizinischen Universität wurde ein Diplom in der Fachrichtung "Allgemeine Medizin" erworben. N. I. Pirogova (2005). Aufbaustudium im Fachbereich "Gastroenterologie" - pädagogisches und wissenschaftliches medizinisches Zentrum.

Schmerzen im rechten Hypochondrium von hinten von hinten

Schmerzen im rechten Hypochondrium von hinten können durch Pathologie der Bauchorgane, des Bewegungsapparates und psychologische Faktoren verursacht werden. Mehr als 80% der Menschen verspürten unangenehme Symptome an verschiedenen Stellen der Wirbelsäule. Rückenschmerzen sind nach SARS die zweite Ursache für vorübergehende Behinderungen bei Patienten im jungen und mittleren Alter.

Arten von Schmerzen

Wenn Sie unangenehme Empfindungen in der Lendenwirbelsäule verspüren, ist es wichtig, die wahre Ursache zu ermitteln. Ärzte unterscheiden zwei Arten von Schmerzen: unspezifisch und spezifisch. Die erste ist mit einer Funktionsstörung der Muskeln, Gelenke und Bänder des Rückens verbunden. Solche Schmerzsyndrome werden normalerweise durch Osteochondrose erklärt. Dieser Grund wird bei 90% der Menschen festgestellt, die über unangenehme Gefühle im Rücken klagen..

Bei 15% der Menschen wird eine Kompressionsradikulopathie oder Radikulitis festgestellt. Die Krankheit ist mit einer Schädigung der Wirbelsäulenwurzeln verbunden. In 4% der Fälle werden spezifische oder sekundäre Rückenschmerzen festgestellt, die mit schweren Erkrankungen der Wirbelsäule und der inneren Organe verbunden sind.

Zur rechtzeitigen Erkennung verschiedener Pathologien werden die zugehörigen Zeichen oder „roten Fahnen“ analysiert.

Liste der Angstsymptome:

  • Fieber;
  • das Alter des Patienten beträgt bis zu 20 Jahre und nach 50 Jahren;
  • atypische klinische Darstellung: Übelkeit, Erbrechen, Inkontinenz, Blut im Urin;
  • Schwäche in den Beinen, Taubheit;
  • erhöhte Beschwerden in der Nacht, schneller Verlust des Körpergewichts;
  • in der Geschichte der Krankheit gibt es HIV oder bösartige Krankheiten, Drogenabhängigkeit;
  • Schmerzen im unteren Rückenbereich verstärken sich, hängen nicht von der Position des Körpers ab, dauern länger als einen Monat.

Besondere Aufmerksamkeit ist erforderlich, wenn die traditionelle medikamentöse Therapie versagt.

Die Kraft des Schmerzes ist ein subjektives Konzept. Es hängt nicht nur von den wahren Ursachen ab: Pathologien, Verletzungen, sondern auch von der Höhe der Schmerzschwelle des Patienten, seinen persönlichen Qualitäten und Körpermerkmalen. Für den Arzt ist es wichtig zu verstehen, wie stark die Empfindungen des Patienten sind, um festzustellen, welche Art von Anästhesie in diesem Fall erforderlich ist. Zu diesem Zweck wird eine Untersuchung, Untersuchung und Palpation des schmerzenden Bereichs des Rückens durchgeführt. Einer Person kann eine Skala mit Punkten von 1 bis 10 angeboten werden, anhand derer sie ihre Gefühle bewerten kann: von schwach bis unerträglich. Menschen mit tiefer Demenz und Kindern kann eine Aufgabe angeboten werden, bei der Menschen mit unterschiedlichem Schmerz schematisch dargestellt werden.

Dies sind jedoch persönliche Eindrücke des Patienten, der seinen Gesundheitszustand nicht immer falsch charakterisiert. Der Arzt macht auf den Ausdruck im Gesicht aufmerksam, auf den Wunsch der Person, eine bequemere Haltung einzunehmen, auf Stimmmanifestationen: Stöhnen, Schreien. Beim Abtasten ist ein Alarmsignal die Reflexspannung der Muskeln des unteren Rückens an einem besorgniserregenden Ort.

Die Schmerzgrade werden unterschieden:

  • Es werden schwache, nicht narkotische Schmerzmittel verwendet: Paracetamol, Ibuprofen, Diclofenac;
  • mäßige Kombinationen von zwei krampflösenden Mitteln oder nicht narkotischen und narkotischen Arzneimitteln werden verwendet, um die Symptome zu lindern;
  • Es werden starke, starke narkotische und nicht narkotische Medikamente verwendet, manchmal ist eine Blockade der Nervenenden erforderlich.

Die Schmerzstärke im rechten Hypochondrium spiegelt nicht immer das Ausmaß der Krankheitsgefahr wider. Ältere Menschen und Patienten mit Diabetes haben eine niedrige Empfindlichkeitsschwelle, was die Erfassung von Informationen zur Diagnose aufgrund gelöschter Symptome erschwert.

Unspezifische Rückenschmerzen

Rückenschmerzen im rechten Hypochondrium können durch altersbedingte Veränderungen der Wirbelsäule ausgelöst werden. Dieses Symptom tritt nach 30 Jahren auf. Pathologien können unterschiedlich sein: Bandscheibendegeneration, Bildung von Wachstum auf Knochengewebe (Osteophyten), Entwicklung eines Bandscheibenvorfalls. Mikrotrauma und Muskelzerrung nach körperlicher Anstrengung, erfolglose Bewegung kann unspezifische Rückenschmerzen verursachen. In diesen Fällen gehen unangenehme Empfindungen von selbst über.

Bei unspezifischen Rückenschmerzen diagnostizieren Ärzte in der Regel Osteochondrose. Zusätzliche Untersuchungsmethoden wie Röntgen, MRT und Ultraschall sollten verwendet werden, um schwerwiegendere Pathologien auszuschließen.

Unspezifische Rückenschmerzen können zum ersten Mal ab 20 Jahren auftreten und sind in den meisten Fällen mit verschiedenen Haltungsstörungen verbunden. Bei bestimmten Bewegungen treten unangenehme Gefühle auf. In einem Artikel von V. I. Shmyrev, Leiter der Abteilung für Neurologie der staatlichen Einrichtung „Pädagogisches und Wissenschaftliches Medizinisches Zentrum“ der Präsidialverwaltung der Russischen Föderation, heißt es, dass bei 80% der Bevölkerung Lumbalgie oder Schmerzen im unteren Rückenbereich auftreten. In den Kommentaren wurde festgestellt, dass 20% der Erwachsenen über wiederkehrende Anfälle klagen, die 2-3 Tage andauern.

Radikulitis

Radikulopathie ist mit Schädigung, Kompression der Wurzeln der Spinalnerven verbunden. Im Krankheitsfall strahlt der Schmerz vom Rücken auf andere Körperteile aus, je nachdem, an welchem ​​Teil die Wurzel eingeklemmt wurde.

Mit der Hauptlokalisation der Schmerzen von hinten nach rechts, von hinten unter den Rippen, werden unangenehme Empfindungen in die Leistengegend, den Unterbauch und den inneren Oberschenkel übertragen. Die Krankheit ist sowohl akut als auch chronisch..

Durch eine rechtzeitige Therapie können Sie den pathologischen Prozess stoppen, insbesondere in den frühen Stadien. Neben der medizinischen und chirurgischen Behandlung wird großer Wert auf Physiotherapie und Haltungskorrektur gelegt.

Sekundärschmerz

Spezifische Schmerzen im rechten Hypochondrium von hinten sind selten und ein Symptom für eine schwere Erkrankung. Es wird mit anderen Symptomen kombiniert, die für die bestehende Pathologie charakteristisch sind. In diesem Fall sind Konsultationen verschiedener Spezialisten erforderlich: Chirurg, Gastroenterologe, Nephrologe.

Wenn der Patient über Rückenschmerzen im Rücken, direkt unter den Rippen und darüber, Fieber und anhaltenden Husten klagt, wird er zur Fluorographie geschickt, um Lungenerkrankungen auszuschließen: Lungenentzündung, Pleuritis.

Wirbelsäulenerkrankungen

Das Schmerzzentrum im rechten Hypochondrium von hinten kann mit einer schweren Schädigung des Rückenmarks verbunden sein: Wirbelbruch, Tumor, Infektionen. Wenn die Ursache mit der Neurologie zusammenhängt, treten Beschwerden mit folgenden Symptomen auf:

  • Brennen im betroffenen Bereich;
  • Taubheit und Kribbeln nicht nur im Rücken, sondern auch in den Gliedern;
  • erhöhtes Unbehagen beim Berühren, Drücken;
  • Blitzschüsse, die mit einem Schock verglichen werden können;
  • Erhöhte Beschwerden bei Kontakt mit kaltem oder heißem Wasser.

In diesen Fällen sind eine Konsultation mit einem Neurologen, eine MRT, ein CT und eine Röntgenaufnahme erforderlich. Bei Neoplasien der Wirbelsäule halten unangenehme Gefühle länger als einen Monat an. Eine allmähliche Zunahme der Anzeichen einer neurologischen Störung ist charakteristisch. Der Patient ist normalerweise über 50 Jahre alt. Ein Mann beschwert sich über grundlosen Gewichtsverlust. Rückenschmerzen verschwinden nicht nur tagsüber, sondern auch nachts.

Die Ursache für Rückenschmerzen direkt unter den Rippen kann das Anfangsstadium einer Spondylitis sein. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch eine allmähliche Zerstörung der Wirbel und eine Entzündung der Nerven. Im Anfangsstadium des Patienten werden lokalisierte stumpfe Schmerzen im Rücken gestört, wenn bestimmte Bewegungen ausgeführt werden, subtile Krümmung. Die Krankheit kann zu irreversiblen Veränderungen der Wirbelsäule, des Rückenmarks und zu Behinderungen führen. Normalerweise wird eine Pathologie bei Menschen nach 40 Jahren festgestellt.

Der Schmerz ist von Natur aus entzündlich: Nach physiotherapeutischen Übungen kann er nachlassen und sich nachts verstärken.

Eine Kompressionsfraktur der Wirbelsäule kann auch Schmerzen im rechten oberen Quadranten von hinten verursachen. Eine solche Verletzung ist charakteristisch für Frauen über 55, die an Osteoporose leiden. Es kann auch als Folge eines erfolglosen Sturzes in jedem Alter auftreten. Die Stärke des Schmerzes variiert von mittel bis schwer und wird in Rückenlage gelindert. Eine Verschlechterung tritt mit wenig körperlicher Anstrengung, Husten und Schütteln auf.

In der Lendengegend ist die Hauptachse des Rückenmarks in ein Pferdeschwanz-Nervenbündel unterteilt, das die unteren Extremitäten und Beckenorgane steuert. Wenn es infolge altersbedingter oder traumatischer Veränderungen der Wirbelsäule eingeklemmt wird, treten stumpfe Rückenschmerzen und Schwellungen des Gewebes auf.

Mit der Entwicklung der Krankheit treten charakteristische Symptome auf: Taubheitsgefühl der Beine an verschiedenen Stellen, Fehlfunktion der Beckenorgane, Inkontinenz, unfreiwillige Defäkation, sexuelle Dysfunktion.

Eine infektiöse Läsion der Wirbelsäule ist gekennzeichnet durch Fieber, einen lokalen Temperaturanstieg im betroffenen Bereich des Rückens und vermehrtes Schwitzen. Der betroffene Bereich wird rot. Der infektiöse Entzündungsprozess tritt nach einer Operation, einer Organtransplantation, auf. Alkoholabhängige, starke Raucher sind gefährdet. Erhöhtes Risiko für Wirbelsäuleninfektionen bei Patienten mit Diabetes mellitus, Tuberkulose und Onkologie.

Nierenerkrankung

Die Ursachen für scharfe oder dumpfe Schmerzen an der Seite und im unteren Rückenbereich können Nierenentzündungen, Urolithiasis und Nephroptose sein.

Bei akuter Pyelonephritis sind folgende Symptome charakteristisch:

  • Temperatur 38–40 Grad;
  • Übelkeit, Übelkeit, Erbrechen, Schüttelfrost;
  • Schmerzen im unteren Rückenbereich.

Wenn sich die Entzündung über die Nieren hinaus erstreckt, nimmt der Patient im Liegen oder Sitzen mit gekreuzten Beinen eine erzwungene Position ein. Schmerzhafte Schmerzen können an der Seite des Rückens lokalisiert oder im unteren Rückenbereich verteilt sein, schlimmer beim Gehen und Klopfen auf eine entzündete Niere. Bei akuter Pyelonephritis fehlt ein Ödem. Wenn eine Entzündung unter Bildung eitriger Massen auftritt, ist eine Verstopfung des Harnleiters möglich. In diesem Fall fällt der Anfall mit Manifestationen einer Nierenkolik zusammen.

Chronische Pyelonephritis ist durch eine geringere Intensität der Symptome gekennzeichnet. Empfindungen auf der rechten und linken Seite des Rückens können schmerzhaft, schwach und tolerant sein. Der Patient assoziiert es oft mit einem Schmerz im Rücken aufgrund von körperlicher Aktivität und Müdigkeit. Die Krankheit geht mit Druckstößen und Kopfschmerzen einher. Gelöschte Symptome machen Pyelonephritis zu einer gefährlichen Pathologie, die häufig im Stadium der Entwicklung von Komplikationen diagnostiziert wird.

Steine ​​in den Nieren

Das Hauptsymptom einer Nierensteinerkrankung ist eine Nierenkolik, die bei 90–95% der Patienten auftritt. Der Angriff wird durch die Bewegung des Steins, seinen Eintritt in das Nierenbecken und den Harnleiter verursacht. Typischerweise tritt Kolik nach dem Training, Schütteln, Husten, Erbrechen, Trauma auf. Manchmal verschlimmert sich die Krankheit nachts oder bei sitzender Arbeit spontan.

Die Art des Schmerzes und der Zeitpunkt der Verschlimmerung hängen von der Größe und Form des Steins ab. Kleine Steine ​​stören den Patienten häufiger. Sie sind beweglicher als große, häufiger fallen sie in das Nierenbecken. Scharf geformte Steine ​​verursachen scharfe Schmerzen. Wenn der Zahnstein klein und glatt ist, passiert er den Harnleiter. In diesem Fall hört die Nierenkolik auf. Der Schmerz lässt nach zwei Stunden nach. Scharfkantige Steine ​​bleiben oft im Nierenbecken oder im Harnleiter stecken. Sie schädigen die Schleimhaut und verursachen Entzündungen, dann kann Eiter im Urin auftreten.

Wenn ein Stein im Nierenbecken und im oberen Harnleiter steckt, tut die Seite des unteren Rückens weh. Mit dem Fortschreiten des Zahnsteines wird der schmerzhafte Bereich unten notiert.

Nephroptose

Nierenprolaps tritt häufiger bei Frauen im Alter von 25 bis 40 Jahren auf. Mögliche Ursachen sind Infektionen, Gewichtheben und Rückenverletzungen. Manchmal entwickelt sich bei Frauen nach der Geburt eine Nephroptose aufgrund einer Schwächung der Muskeln der vorderen Bauchdecke. Bei einem gesunden Menschen bewegen sich die Nieren beim Ein- und Ausatmen innerhalb von 1–5 cm. Bei Nephroptose verschieben sich die Organe um 5–12 cm nach unten. Die Pathologie der rechten Niere ist häufiger..

Im ersten Stadium der Krankheit klagt eine Person über dumpfe Schmerzen auf der rechten oder linken Seite des Rückens und des unteren Rückens nach körperlicher Anstrengung, einem langen Aufenthalt in aufrechter Position. Mit der Entwicklung der Pathologie verstärkt sich der Schmerz, andere Anzeichen von Nierenschäden treten auf: Blut im Urin, Schwellung, Blutdrucksprünge.

Neubildungen

In seltenen Fällen kann die Ursache für Schmerzen im rechten Hypochondrium ein Nierentumor sein. Mehr als 90% der Tumoren sind bösartig. Am häufigsten tritt diese Krankheit bei Rauchern auf. Schmerzhafte Schmerzen treten auf, wenn das Neoplasma über die Nieren hinausgeht und auf die Nervenenden benachbarter Gewebe und Organe drückt.

Der Tumor ist begleitet von Hämaturie (Vorhandensein von Blut im Urin), Fieber über einen langen Zeitraum und einem Gefühl der Bildung im Bauchraum. Das Neoplasma kann durch Berührung gefühlt werden, insbesondere bei Menschen mit schlankem Körperbau..

Erkrankungen des Verdauungssystems

Die rechte Seite unter den Rippen vorne und von hinten kann mit Erkrankungen der Leber, der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse schmerzen. Auch Schmerzen in diesem Bereich können eine Manifestation von Blinddarmentzündung, Darmkrankheiten sein.

Gallenkrankheiten

Erkrankungen der Leber, der Gallenblase und der Gänge können Rückenschmerzen verursachen. Die häufigsten Krankheiten sind:

  • Gallensteinkrankheit und ihre Komplikationen: Leberkolik, kalkhaltige Cholezystitis;
  • Hepatitis, Fibrose, Zirrhose;
  • nicht kalkhaltige Cholezystitis, Cholangitis;
  • Magengeschwür des Magens.

Wenn Sie mäßige Schmerzen an der Seite des Bauches unter den Rippen und auf der Rückseite des Rückens verspüren, ist es notwendig, den Zustand der Leber zu überprüfen. Hepatitis, Fibrose, Zirrhose können lange Zeit asymptomatisch sein. Eine Person fühlt Schwere im rechten Hypochondrium vorne und hinten, Müdigkeit, Reizbarkeit. Später werden den Symptomen Anzeichen von Gelbsucht hinzugefügt, die Farbe der Haut- und Augenproteine ​​ändert sich und es treten Besenreiser auf. Ferner nimmt die Intensität der Zeichen zu.

Das Hauptsymptom eines Magengeschwürs sind Schmerzen, die im Epigastrium, im linken und rechten Hypochondrium lokalisiert werden können. Unangenehme Empfindungen können von Übelkeit und Erbrechen begleitet sein. Normalerweise ist das Auftreten von Schmerzen im rechten Hypochondrium mit Mahlzeiten verbunden. Die Intensität der Manifestation der Anzeichen der Krankheit hängt von der Lage des Geschwürs, seiner Größe und Tiefe ab.

Schmerzen auf der rechten Seite unter den Rippen treten auf, wenn sich das Geschwür im Zwölffingerdarm und im unteren Teil des Magens im Pylorus befindet. In diesem Fall wird der Patient meistens von späten Schmerzen gequält, die eineinhalb bis zwei Stunden nach dem Essen auftreten. Eine Exazerbation verschwindet, wenn die Nahrungsmasse in die folgenden Abschnitte des Darms gelangt und die betroffene Schleimhaut nicht mehr reizt. Es gibt auch Hungerschmerzen, die 2 bis 4 Stunden nach dem Essen und nachts auftreten. Sich nach dem Essen besser fühlen.

Steine ​​in der Gallenblase und in den Kanälen

Gallensteinkrankheit für eine lange Zeit kann eine Person nicht stören. Eine Exazerbation kann jedoch jederzeit auftreten. Die häufigsten Komplikationen der Cholelithiasis sind Leberkoliken und akute Cholezystitis. Eine Person wird von starken Schmerzen im rechten Hypochondrium vorne und hinten gequält, die sie zwingen, eine Pose einzunehmen, während sie auf einer Seite mit gebeugten Beinen liegt, verstärkt durch Einatmen.

Zusätzliche Symptome sind:

  • Verschlussikterus;
  • Fieber mit Cholezystitis;
  • Übelkeit und Erbrechen.

Der Anfall dauert 2 bis 4 Stunden und kann zu schwerwiegenderen Komplikationen führen: Peritonitis, akute Pankreatitis, Sepsis.

Die chronische Form der Cholezystitis äußert sich in weniger starken Schmerzen im rechten Hypochondrium. Die Krankheit verläuft abwechselnd mit Exazerbation und Remission..

Ein Anfall von Cholelithiasis tritt nach Einnahme von fetthaltigen Lebensmitteln, Alkohol und choleretischen Drogen auf. Manchmal wird eine Verschlimmerung durch kleinere Ursachen verursacht: erfolglose Bewegung, Husten, Gähnen, Erbrechen, sogar ein tiefer Atemzug.

Pankreatitis

Eine Schädigung der Bauchspeicheldrüse geht mit Schmerzen in verschiedenen Bereichen des Bauches und des unteren Rückens einher. Unangenehme Empfindungen auf der rechten Seite treten auf, wenn eine Entzündung den Kopf des Organs befallen hat. Schindeln sind bei Beschädigung der gesamten Drüse möglich. Eine Verschlechterung ist normalerweise mit der Verwendung von reichlich fetthaltigen, frittierten Lebensmitteln verbunden und tritt eine Stunde nach dem Essen auf.

Unangenehme Empfindungen verstärken sich, wenn sich eine Person hinlegt, in sitzender Position mit unvollständiger Neigung nach vorne schwächt. Das Schulterblatt, der Arm, die Schulter und die Angina pectoris können Schmerzen haben.

Begleitende Symptome im Zusammenhang mit Verdauungsstörungen:

Wenn sich eine Person beschwert, dass ihr Magen und der untere Rücken nach dem Prinzip eines Gürtels stark schmerzen, beginnt unbezwingbares Erbrechen, die Temperatur steigt, muss ein Notarzt hinzugezogen werden. Die Schmerzen können so stark sein, dass die Gefahr eines Schmerzschocks besteht. Diese Symptome können eine Manifestation einer akuten Pankreatitis sein, einer lebensbedrohlichen Krankheit..

Fazit

Um die Frage zu beantworten, warum es im rechten Hypochondrium von hinten von hinten weh tut, ist eine Konsultation mit einem Therapeuten erforderlich. Der Arzt wird zusätzliche Diagnosemethoden verschreiben, falls erforderlich, wenden Sie sich an spezialisierte Spezialisten. In 90% der Fälle sind Schmerzen nicht gefährlich und gehen mit einer Beeinträchtigung der Körperhaltung und altersbedingten Veränderungen der Wirbelsäule einher. Es besteht jedoch die Möglichkeit gefährlicherer Erkrankungen der Atemwege, der Verdauung, der Harnwege und der Wirbelsäule.

Bei starken, anhaltenden Schmerzen, die die Arbeitsfähigkeit einer Person beeinträchtigen, muss ein Krankenwagen gerufen werden. Zu den Alarmen gehören Erbrechen, Fieber, gestörtes Wasserlassen und Taubheitsgefühl der Gliedmaßen.

Wunde rechte Seite von hinten im unteren Rücken

Foto von alldrugs.net

Nur der Arzt kann den wahren Schuldigen für rechtsseitige Rückenschmerzen bestimmen und die optimale Behandlung verschreiben. Daher, wenn es Beschwerden im unteren Rücken gibt, können Sie nicht mit dem Appell an einen Spezialisten ziehen. Manchmal kann Aufschub Gesundheit und sogar Leben kosten.

Natur des Schmerzes

Schmerzen in der Lendengegend treten ausnahmslos bei allen auf. Sie überraschen Jung und Alt, Männer und Frauen, umgehen nicht Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und Sportler. Die Art der Empfindungen spielt eine große Rolle bei der Ermittlung der wahren Ursache von Rückenschmerzen unten rechts..

Sie können sein:

  • langweilig, schmerzhaft;
  • scharf, nähen, schneiden;
  • mit Bestrahlung und ohne;
  • mäßig und schmerzhaft;
  • paroxysmal oder persistent.

Am Ort des Auftretens können die Beschwerden im Rücken deutlich lokalisiert (Lendenwirbelsäule, unter dem Schulterblatt, seitlich) oder verschüttet werden. Kann mäßig oder unerträglich sein und die Intensität ändern.

Je nach Zeitrahmen werden Schmerzen im unteren Rücken und auf der rechten Seite in kurzfristige, langfristige, episodische, saisonale und dauerhafte Schmerzen unterteilt. Von großer diagnostischer Bedeutung sind die Bedingungen für die Empfindung. Der Zusammenhang der Symptomintensität mit Unterkühlung, körperlicher Aktivität, Körperhaltung, Art der Nahrungsaufnahme und psychoemotionalem Zustand wurde festgestellt..

Lokalisierung

Schmerzen im Rücken und im unteren Rücken auf der rechten Seite variieren nicht nur in der Art der Empfindungen, sondern auch in der Lokalisation.

Schmerzen im rechten Rücken unter den Rippen

Was kann direkt unter den Rippen weh tun? In diesem Bereich befinden sich:

  • Leber mit Gallenweg;
  • Pankreas;
  • Niere mit Nebenniere;
  • Teil des Dickdarms;
  • halbe Blende.

Bei Pathologien in diesen Organen treten Schmerzen im unteren Rücken und auf der rechten Seite auf. Darüber hinaus ist bei einer Erkrankung des Zwölffingerdarms 12 und der Vena cava inferior Rückenbeschwerden möglich. In diesem Fall können unangenehme Empfindungen unter dem Schulterblatt und sogar in der Schulter ausstrahlen.

Oft schmerzt die rechte Seite von hinten mit Verdauungsstörungen, Ansammlung von Gasen, Verstopfung. Bei einer Pankreatitis sind Gürtelschmerzen in der Taille lokalisiert.

Rückenschmerzen rechts unter dem Schulterblatt

Was tut auf der rechten Seite unter dem Schulterblatt weh? Es ist schwer zu sagen, was genau zu Unbehagen in dieser Zone führt. Neben Problemen mit den in diesem Bereich befindlichen Atmungsorganen können hier auch Beschwerden durch andere Entzündungsquellen ausstrahlen..

Rückenschmerzen unter dem Schulterblatt auf der rechten Seite sind häufig ein Symptom für die folgenden Probleme:

  • degenerative Veränderungen oder Trauma der Brustwirbelsäule;
  • Erkrankungen der Leber und der Gallenblase;
  • Pathologie des Verdauungstraktes;
  • Nierenentzündung;
  • ein unter dem Zwerchfell gebildeter Abszess;
  • Lungenentzündung oder fortgeschrittene Bronchitis;
  • Lungentumor.


Sehr oft sind starke Schmerzen unter dem Schulterblatt auf der rechten Seite ein Symptom für Interkostalneuralgie. Tritt von hinten auf und kann dem Brustbein oder der Schulter verabreicht werden.

Wenn sich das Schmerzsyndrom rechts und oberhalb des unteren Rückens manifestiert, sind Pathologien in den Bauchorganen nicht ausgeschlossen. Diagnose mit Magen-Darm-Trakt, Ausscheidungs- und Fortpflanzungssystemen.

Schmerzen im rechten unteren Rücken

Warum tut der untere Rücken rechts weh? In der Projektion dieses Bereichs befindet sich ein Teil des Darms, der Niere mit Nebenniere, des rechten Eierstocks, der Gallenblase, der Leber. Daher kann es viele Ursachen für Unwohlsein geben, angefangen bei Erkrankungen der Wirbelsäule bis hin zur banalen Unterkühlung. Im letzteren Fall treten stechende Schmerzen auf, die sich unter dem Schulterblatt oder Gesäß erstrecken.

Die Ursache für Beschwerden kann Nierenkolik oder Pyelonephritis sein, die auf den unteren Rücken und Blasenentzündung ausstrahlen. Oft treten schmerzhafte Empfindungen nach Trauma, Schock und unangenehmer Bewegung auf.

Ziehschmerzen von hinten auf der rechten Seite treten häufig als Symptom für Entzündungen oder Muskelverspannungen auf. In diesem Fall werden gehärtete Bereiche abgetastet. Beeinflusst den Zustand der Wirbelsäule und übermäßige körperliche Aktivität.

Bei Frauen treten Ziehschmerzen im unteren rechten Rücken vor dem Hintergrund gynäkologischer Erkrankungen auf, bei Männern ist die Ursache für Beschwerden häufig eine Entzündung des Urogenitalsystems.

Ursachen

Stumpfe Schmerzen auf der rechten Seite können ein Symptom für eine Schädigung der inneren Organe in der Becken- und Bauchhöhle sein. In diesem Fall gibt es in der Regel neben dem Unwohlsein im Rücken noch andere Anzeichen, die zur korrekten Diagnose beitragen. Betrachten Sie einige der wahrscheinlichsten Schuldigen für Schmerzen im unteren Rückenbereich.

Erkrankungen der Atemwege

Foto von radiologyassociatesimaging.com

Eine der häufigsten Ursachen für Rückenbeschwerden sind chronische Erkrankungen der Lunge und der Bronchien.

Unter ihnen ist ein besonderer Platz besetzt durch:

  • einseitige Lungenentzündung, wenn die rechte Lunge betroffen ist;
  • Pneumothorax;
  • Pleuritis;
  • Tuberkulose;
  • Schwellung der Lunge oder der Bronchien.

Bei der Pathologie der Atemwege tut nicht nur die rechte Seite weh, sondern es gibt auch ein schmerzhaftes Symptom für Rücken und Arm von der betroffenen Seite, das sich während der Bewegung verstärkt. Begleitet von Atemnot, Blässe der Haut, Fieber, Schwäche.

Magen-Darm-Erkrankungen

Rückenschmerzen auf der rechten Seite im unteren Rücken können auch auf Pathologien des Verdauungstrakts zurückzuführen sein.

Ein unangenehmes Gefühl wird meistens verursacht durch:

  • Kolitis;
  • Darmverschluss;
  • Blähung;
  • Magengeschwür.

Eine der häufigsten Ursachen für Schmerzen auf der rechten Seite des Rückens ist Dyskinesie, die von Verdauungsstörungen, Übelkeit und Durchfall begleitet wird..

Der Schweregrad auf der rechten Seite und im Rücken tritt aufgrund einer Fettverbrennung der Leber, Hepatitis, Zirrhose, Lymphom, Neoplasien (Tumor, Zyste) auf. Das klinische Bild dieser Pathologien umfasst nicht nur Schmerzen, sondern auch Benommenheit, Nahrungsfeld, Müdigkeit, Schläfrigkeit, Appetitlosigkeit und Gelbfärbung der Haut.

Bei Blinddarmentzündung können Schmerzen im unteren Rückenbereich auf der rechten Seite auftreten. Im Allgemeinen sind die Manifestationen dieser Krankheit sehr unterschiedlich - während eines Anfalls zieht nicht nur der Rücken, sondern auch Durchfall, Übelkeit, Fieber, Erbrechen, Bauchkrämpfe.

Erkrankungen des Urogenitalsystems

Wenn es Schmerzen auf der rechten Seite gibt, die zum unteren Rücken zurückkehren, ist es sinnvoll, die Nieren zu überprüfen.

Die folgenden Pathologien können zu Unwohlsein führen:

  • Pyelonephritis;
  • ein Anfall von Nierenkolik;
  • Verschlechterung des Urinabflusses;
  • Steine ​​in den Nieren;
  • Blasenentzündung.

Eine Infektion der rechten Niere führt nicht nur zu Schmerzen im unteren Rückenbereich, sondern auch zu Temperaturerhöhungen, Schüttelfrost, starkem Schwitzen, manchmal Erbrechen und Schwierigkeiten beim Wasserlassen.

Bei Frauen schmerzt der untere Rücken rechts häufig mit folgenden gynäkologischen Störungen:

  • Neoplasien in der Gebärmutter;
  • Salpingoophoritis;
  • Endometriose.

Beschwerden im Rücken gehen mit einer Störung der Menstruation, einem unangenehmen Gefühl im Unterbauch und Schwäche einher

Wirbelsäulenprobleme

Die häufigste Ursache für Rückenschmerzen. Es kann rechts und links auftreten - alles hängt davon ab, auf welcher Seite der Wirbel zerstört wird. Die Beschwerden nehmen mit der Bewegung zu, strahlen auf das Bein aus, es treten teilweise Paresen der unteren Extremitäten auf, es wird eine Taubheit der Finger beobachtet, in besonders schweren Fällen wird die Arbeit der Schließmuskeln gestört.

Häufige Veränderungen der Wirbelsäule, die Rückenschmerzen auslösen können, sind:

Bei einer Schädigung des Iliosakralgelenks können Schmerzen im Rücken direkt unterhalb des unteren Rückens rechts und hinten auftreten. Eine Beeinträchtigung der Beweglichkeit des Gelenks führt bei 50% der Patienten zu Beschwerden. Unangenehme Empfindungen im gleichen Bereich treten bei Menschen mit ankylosierender Spondylitis auf.

Gestreckter Rückenmuskel, Plattfuß, Arthrose des Kniegelenks und andere Gelenkerkrankungen der unteren Extremitäten können Rückenschmerzen verursachen.

Neurologische Störungen

Die rechte Seite des Rückens schmerzt oft bei Funktionsstörungen des Nervensystems. Beschwerden und Muskelkrämpfe können Stress, mentale Belastungen und Aktivitäten hervorrufen, die große moralische Anstrengungen erfordern. Eine ähnliche Verletzung tritt bei Menschen unterschiedlichen Alters und Geschlechts auf.

Wann man einen Krankenwagen ruft?

Manchmal sind Rückenschmerzen unter dem unteren Rücken ein Symptom für einen gefährlichen Zustand, der eine medizinische Notfallversorgung erfordert. Darüber hinaus sind schmerzhafte Empfindungen rechts und hinten viel gefährlicher als links, da sie ein Zeichen für die folgenden gefährlichen Zustände sein können:

  • Appendizitis. Wenn der Blindfortsatz perforiert ist, gibt es einen starken Schmerz im unteren Rücken und im unteren Drittel des Abdomens;
  • Schädigung des Spinalnervenbündels (Cauda equina). Es tritt als gefährliche Komplikation eines Leistenbruchs auf und erfordert eine dringende chirurgische Behandlung.
  • Osteomyelitis. Bei eitriger Infektion der Wirbelsäule schmerzt der Rücken rechts oder links, die Temperatur steigt an, es wird eine Vergiftung des Körpers beobachtet;
  • Ausbeulende Bauchaorta. Das Krankheitsbild ist gekennzeichnet durch akute Schmerzen im unteren Rücken und Bauch, verminderten Druck, Bewusstlosigkeit.

Im Allgemeinen gibt es eine allgemeine Regel für Patienten: Einen Krankenwagen zu rufen, wenn der Schmerz plötzlich vor dem Hintergrund des vollständigen Wohlbefindens auftritt, ist so schwerwiegend, dass Sie sich nicht bewegen, arbeiten oder schlafen können und nach der Einnahme von Analgetika nicht verschwinden.

Welcher Arzt behandelt Rückenschmerzen auf der rechten Seite??

Wenn Sie das Gefühl haben, dass die rechte Seite des Rückens schmerzt, müssen Sie zum Arzt gehen. Da es viele Ursachen für Unwohlsein geben kann, ist es besser, einen Therapeuten zu konsultieren. Nach bestandener Prüfung und Durchführung der Maßnahmen der Primärdiagnose wird der Arzt selbst den erforderlichen Spezialisten beraten.

Diagnose

Es ist nicht so einfach herauszufinden, was die Schmerzen auf der rechten Seite von hinten verursacht hat. Um die Aufgabe eines Arztes zu erleichtern, können solche Studien:

  • klinische Analyse von Blut und Urin;
  • Röntgen
  • Ultraschall
  • Radionuklid-Scannen;
  • KT und MPT.

Anhand der Testergebnisse ermittelt der Arzt, was das Unwohlsein ausgelöst hat, und schickt den Patienten an den zuständigen Spezialisten, der wiederum zusätzliche Studien verschreiben kann.

Allgemeine Behandlungsprinzipien

Foto von drjanchiropractor.com

Wenn der Rücken in der Lendenwirbelsäule rechts schmerzt, wird der Therapie in den ersten Stadien ein konservatives, schmerzstillendes Syndrom verschrieben. Weitere Behandlungstaktiken hängen von der zugrunde liegenden Ursache der Krankheit ab..

Im Allgemeinen werden die folgenden Aktivitäten empfohlen:

  • Bettruhe;
  • einen Verband tragen;
  • Ausschluss provozierender Faktoren;
  • Blockadetherapie.

Falls erforderlich, kann die Behandlung physiotherapeutische Verfahren, Bewegungstherapie und Massage umfassen. Die Verwendung von Volksheilmitteln ist willkommen, jedoch nur nach Rücksprache mit einem Arzt.

Wenn konservative Hilfe keine Wirkung zeigt, gehen Sie zur chirurgischen Behandlung.

Verhütung

Die Vorbeugung von Schmerzen, die auf der rechten Seite von der Unterseite des Rückens auftreten, ist sehr einfach. Um ein unangenehmes Symptom zu beseitigen, reicht es aus, sich an folgende Empfehlungen zu halten:

  • Vermeiden Sie Unterkühlung, Verletzungen und Gewichtheben.
  • rechtzeitige Behandlung von Infektionen;
  • Haltung überwachen;
  • ISS ordentlich;
  • Muskelkorsett aktiv stärken;
  • regelmäßig ärztlichen Untersuchungen unterziehen.

Es ist sehr wichtig, alle Arten von Stress, Sorgen, geistiger und körperlicher Überlastung zu vermeiden. Sie sollten sich nicht mit strengen Diäten quälen oder Fastfood essen. Es ist notwendig, das Gewicht zu kontrollieren und den Zustand der Gelenke zu überwachen, Multivitaminpräparate und Nahrungsergänzungsmittel mit Kalzium und Phosphor einzunehmen.

Schmerzen im unteren Rücken und rechts hinten können ein Zeichen für eine Vielzahl von Krankheiten sein. Es ist unmöglich, unabhängig zu bestimmen, was genau als Anstoß für sein Auftreten diente. Wenn anhaltende Beschwerden auftreten, müssen Sie sich daher beim Arzt anmelden, die Ursache herausfinden und sich einer Therapie unterziehen.

Gepostet von: Elena Medvedeva, Doctor,
speziell für Vertebrolog.pro

Nützliches Video über die Ursachen von Rückenschmerzen rechts

Liste der Quellen:

  • Schmerzen im Rücken und im unteren Rücken / N. A. Fadeeva // Wissenschaftliches Buch. 2013.
  • Rückenschmerzen. Praktischer Leitfaden / R.G. Yesin // Kasan. 2010.
  • Chronische Rückenschmerzen. Klinische Empfehlungen / Verabschiedet auf dem IV. Kongress der Hausärzte der IX. Konferenz der Allgemeinmediziner (Hausärzte) // Rostow am Don. 7. November 2014.
  • Bauchschmerzen / Parfenov A.I. // GBUZ "Moscow Clinical Scientific Center" DZM. "Brustkrebs" №17 vom 17.08.2011.
  • Erkrankungen der Atemwege. Lehrbuch / I. Viktorova // LLC Verlag „SpetsLit“, 2013.

Wenn Sie einatmen, Schmerzen im unteren Rückenbereich der Nieren

Um ein Problem zu diagnostizieren, müssen Sie die UCK bestehen.
In jedem Fall sind die folgenden Verfahren für einen Patienten mit ähnlichen Schmerzen angezeigt:

  • Allgemeine Blutuntersuchung. Im Falle einer Nierenentzündung hat der Patient Leukozyten, ESR, Anämie.
  • Urinanalyse Bei einem Nierenproblem können Urinveränderungen Dichte, Farbe, weiße Blutkörperchen und rote Blutkörperchen darin nachgewiesen werden..
  • Ultraschalldiagnostik. Hilft bei der Bestimmung der Position von Organen im Falle einer Verschiebung, des Vorhandenseins von Nierensteinen und anderer Pathologien;
  • Röntgen. Bei Erkrankungen der Wirbelsäule hilft es, die Schmerzursache zu ermitteln.

Um zuverlässigere Informationen über den Gesundheitszustand zu erhalten, können Ärzte Computertomographie und MRT bestellen..

Solche Studien sind erforderlich, wenn den allgemeinen Symptomen Folgendes hinzugefügt wird:

  • Druckanstieg;
  • Kopfschmerzen;
  • Schmerzen, die unangenehme Empfindungen in der Schulter hervorrufen und von Taubheitsgefühl der Finger begleitet werden;
  • erhöhte Schmerzen im Gesäß.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Krankheitsbehandlung

Die Hauptursache für nierenbedingte Schmerzen ist der durch die Infektion ausgelöste Entzündungsprozess. In diesem Fall wird eine Medikamenteneinnahme verschrieben, um Entzündungsherde zu beseitigen. Meist handelt es sich dabei um Antibiotika und antibakterielle Medikamente. Verschreiben Sie zusätzlich zur Behandlung des Hauptproblems Medikamente, die die Krankheitssymptome lindern: Diuretika, Medikamente zur Regulierung des Druckniveaus, Uroseptika. Ein wichtiger Teil bei der Behandlung von Krankheiten ist die Einhaltung von Diät und Diät. Der Patient sollte auch genug Wasser trinken..

Vorsichtsmaßnahmen

Die wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen sind wie folgt:

  • rechtzeitige Behandlung von Erkrankungen der Wirbelsäule;
  • Wenn zuvor Nierenerkrankungen diagnostiziert wurden, lassen Sie sich regelmäßig untersuchen.
  • richtige Ernährung und Einhaltung des Wasserregimes;
  • Unterkühlung vermeiden;
  • das Immunsystem stärken, um zukünftige Infektionen zu vermeiden;

Eine wichtige Maßnahme zur Schmerzprävention ist eine vollwertige Behandlung während der Entzündungsperiode. Wenn die Infektionsherde nicht vollständig beseitigt sind, können Rückfälle mit einer Abnahme der Immunität auftreten. Um den Körper zu stärken, wird empfohlen, regelmäßig körperliche Übungen durchzuführen, nur gesunde Lebensmittel zu essen, ausgenommen frittierte und fetthaltige Lebensmittel, und eine tägliche Wassernorm von 1,5 bis 2 Litern zu trinken.

Ursachen

Das Schmerzsyndrom signalisiert, dass im Körper ein entzündlicher Prozess stattfindet. Der Schmerz kann akut sein, ziehen, in Form von Anfällen oder Koliken auftreten und sich auf einer oder beiden Seiten manifestieren.

Die Ursachen lassen sich in zwei Gruppen einteilen: Die erste und die häufigste sind auf Probleme mit der Wirbelsäule und die zweite auf Erkrankungen der inneren Organe zurückzuführen.

  • Osteochondrose. Bei seiner Entwicklung treten Verletzungen im Knorpelgewebe der Bandscheiben auf. Knorpel dient als Stoßdämpfer und verhindert Knochenabrieb. Aufgrund verschiedener Faktoren hört die Scheibe jedoch auf, elastisch zu sein, und es treten Risse auf. Das Knorpelgewebe wird dünner und der Abstand zwischen den Wirbeln nimmt ab. Bei Verletzung der Nervenfasern kommt es zu Muskelkrämpfen. Der Schmerz ist scharf, näht, schmerzt.
  • Interkostale Neuralgie.
  • Nierenprolaps ist Nephroptose. Während des Atmens steigt und fällt das Zwerchfell. Und da die Niere ein bewegliches Organ ist, kann sie sich auch von 20 auf 60 mm nach unten bewegen. Wenn die Nieren gesund sind, ist diese Bewegung vorteilhaft und verbessert den Urinabfluss. Wenn die Bänder, die das Organ halten, beschädigt sind, tritt seine chaotische Bewegung auf. Wenn eine Niere verschoben wird, werden ihre Blutgefäße komprimiert und verdreht. Dadurch verschlechtert sich die Blutversorgung. Die Niere erhält nicht die erforderliche Menge an Nährstoffen und Sauerstoff. Es nimmt an Volumen zu, dehnt sich aus, Flüssigkeitsretention tritt auf. Infolgedessen bildet sich ein Ödem, das zu Schmerzen führt. Der zweite Grund für Schmerzen bei Nephroptose ist die Schwierigkeit beim Entfernen des Urins, da beim Zusammendrücken der Nieren der Ureter zappelt und eine Stagnation des Urins auftritt.
  • Pyelonephritis ist eine Entzündung im Nierengewebe, die durch eine Infektion verursacht wird, die dort ankommt. Begleitet von Fieber, Schwindel, Anzeichen einer Vergiftung.
  • Neubildungen. Der Tumor übt mechanischen Druck sowohl auf die Nieren selbst als auch auf andere Organe aus, was zu Fehlfunktionen führt.
  • Urolithiasis und Gallensteinerkrankung. Bei der Bewegung von Steinen tritt eine Kolik auf, die durch Inhalation verstärkt wird.
  • Pankreatitis ist eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Oft nach Missbrauch von fetthaltigen, zuckerhaltigen Lebensmitteln, Alkohol provoziert.

Ursachen von Nierenschmerzen

Auf der rechten Seite der Nieren treten normalerweise Schmerzen aufgrund einer Nierenkolik auf. Das Symptom manifestiert sich normalerweise genau dort, wo sich die betroffene Niere befindet. Bei Koliken wird häufiges Wasserlassen beobachtet, das sich häufig von einer anderen Krankheit unterscheidet - der Pyelonephritis. Bei einer Person treten im Stehen Schmerzsymptome auf.
Zu diesem Zeitpunkt sind Beschwerden nicht nur in der Niere, sondern auch im Magen zu spüren. Schmerzsymptome treten normalerweise gleichzeitig in der Niere, im unteren Rücken und im Kopf auf. Jede Bewegung oder Veränderung der Körperposition verschlechtert nur das Wohlbefinden..

Dieses Phänomen geht in der Regel mit einer erhöhten Herzfrequenz einher. In einigen Fällen kann Fieber auf Koliken hinweisen.

In der medizinischen Praxis gibt es häufige Fälle, in denen die Ursache für die Verschlechterung nicht in der Niere liegt, sondern in einer Blinddarmentzündung. Bei Frauen gibt die Niere während einer Eileiterschwangerschaft häufig ein Signal. Wenn sich die Schmerzsymptome verstärken, können Sie Krämpfe (Baralgin oder Nosh-pu) einnehmen, aber Sie müssen wissen: Diese Medikamente erschweren die Diagnose.

Rückenschmerzen in den Nieren aus verschiedenen Gründen. Alle Faktoren werden bedingt in zwei Kategorien unterteilt:

  1. Primär - aufgrund des Auftretens von Problemen bei der Arbeit der Wirbelsäule.
  2. Sekundär - im Zusammenhang mit Erkrankungen der inneren Organe.

Die folgenden Faktoren werden normalerweise als Hauptfaktoren bezeichnet:

  • neurologische Symptome der Osteochondrose;
  • Vorsprung;
  • Zwischenwirbelhernie;
  • Spondylarthrose der Wirbelgelenke;
  • Wirbelkörperfrakturen;
  • Rachiocampsis.

Zu den sekundären Faktoren, aufgrund derer der Rücken im Bereich der Nieren schmerzt, gehören:

  • Der Schmerz ist auf beiden Seiten der Wirbelsäule lokalisiert..
  • Begrenzte Rückenbewegung.
  • Normalerweise strahlt der Schmerz nicht aus.
  • Schmerzen treten unmittelbar nach der Verletzung auf..
  • Der Schmerz ist sehr stark.
  • Rückenschmerzen beim Gehen.
  • Allmählich schwächt sich der Schmerz ab und der Patient kann die Verletzung vergessen.
  • Schmerzen schlimmer sitzen.
  • Nierenschmerzen.
  • Der Patient befindet sich in einer erzwungenen Position.
  • Radikulärer einseitiger Schmerz, dh die rechte Seite von hinten oder die linke Seite tut weh.
  • Es treten sensorische Störungen auf.
  • Der Knie- und Achillesreflex nimmt ab.
  • Funktionsstörung des Beckens.
  • Pferdeschwanz kneifen.
  • Am häufigsten manifestiert sich einseitige Schmerzen, zum Beispiel die linke Seite von hinten schmerzt.
  • Auf der gleichen Seite manifestieren sich Empfindlichkeitsstörungen..
  • Auf der betroffenen Seite werden Reflexe reduziert.

Chronisch schmerzende Rückenschmerzen im Lumbosakralbereich.

  • Gelöste Schmerzen im unteren Rückenbereich.
  • Intermittierendes Claudicatio-Syndrom.
  • Verminderte Empfindlichkeit in beiden Gliedmaßen..
  • Schwäche in den unteren Gliedmaßen.
  • Alle Symptome treten hauptsächlich beim Gehen auf.
  • Meist sind junge Leute krank.
  • Der Schmerz strahlt in die Hüften aus.
  • Mobilitätseinschränkung.
  • Morgensteifigkeit.
  • Die Brustatmung nimmt ab.
  • Wenn Sie einatmen, tut Ihr Rücken weh.
  • Wirbelsäulenkrümmung.

Erkrankungen der inneren Organe, bei denen der untere Rücken schmerzt.

Bei einer Schädigung der inneren Organe ändert sich die Art der Rückenschmerzen geringfügig:

  • Schmerz unabhängig von der Bewegung der Wirbelsäule.
  • Keine Steifheit.
  • Keine lokalen Symptome.

Wenn man bedenkt, wie viele verschiedene Ursachen Schmerzen in der Lendenwirbelsäule verursachen, müssen Sie sich an einen Therapeuten wenden, der eine bestimmte Untersuchung verschreibt und herausfindet, warum der untere Rücken schmerzt. Sie können sich nicht selbst behandeln, da das Schmerzsyndrom wirklich verschwinden kann, wenn der Patient ein Medikament gegen Rückenschmerzen einnimmt, aber Sie werden den Moment der Entwicklung einer Krankheit verpassen.

Viele Patienten gehen verloren, wenn ihr Rücken zu schmerzen beginnt, und sie verstehen nicht, welcher Arzt konsultiert werden sollte. Wie wir bereits gesagt haben, wird die Untersuchung zuerst durchgeführt, und der Spezialist, dessen Krankheit entdeckt wurde, wird die Schmerzen in der Lendengegend behandeln. Seltsamerweise, kann aber lumbale Schmerzen behandeln: Gastroenterologe, Gynäkologe, Spezialist für Infektionskrankheiten, Traumatologe, Orthopäde, Lungenarzt, Kardiologe, Urologe, Nephrologe, Therapeut, Proktologe und Chirurg. Und natürlich sind Ärzte Physiotherapeuten, die auf jeden Fall verbunden sind, um das Auftreten von Exazerbationen bei Rückenschmerzen zu verhindern.

Wenn der Rücken im Bereich der Nieren schmerzt, werden hauptsächlich die mit diesem Organ verbundenen Probleme vermutet. Diese Meinung ist jedoch falsch, da ein solches Symptom für viele Krankheiten charakteristisch ist. Daher wählen Ärzte die erforderlichen Labor- und Diagnosestudien aus, mit denen die Ursache des pathologischen Zustands genau bestimmt werden kann. Es gibt eine Reihe von Symptomen, die helfen können, die Schmerzquelle zu bestimmen, bevor Sie zum Arzt gehen..

Am häufigsten sind entzündliche Nierenerkrankungen (Pyelonephritis, Glomerulonephritis), Steinablagerungen, neuralgische Symptome von Osteochondrose, Spondylarthrose, nephralgische Pathologien usw. häufiger. Schmerzen können genauer in mehrere Kategorien unterteilt werden:

  1. Im Rücken im Nierenbereich. Am häufigsten vermuten Patienten Pathologien der Wirbelsäule oder der Wirbelsäulenmuskulatur, aber ein erfahrener Arzt weiß, dass solche Empfindungen mit Nierenkoliken oder Pyelonephritis einhergehen können. Die Lokalisierung solcher Schmerzen betrifft hauptsächlich die Lendenwirbelsäule und geht nach dem Training und der Bestrahlung des Magens mit Übelkeit einher. Die Dauer des Angriffs kann bis zu 2-3 Stunden betragen. Eine genaue Diagnose ist entscheidend für eine ordnungsgemäße Behandlung..
  2. Im Bereich der rechten Niere. Es gibt viele Krankheiten mit einer solchen Lokalisation, daher ist es notwendig, geeignete Tests durchzuführen. Schmerzempfindungen dieser Anordnung sind charakteristisch für gynäkologische Pathologien, Magen-Darm-Probleme, Gallenblasenerkrankungen, Urogenitalinfektionen, entzündeten Anhang usw. Zusätzlich können andere Symptome auftreten - Lethargie, Gewichtsverlust, Müdigkeit, Fieber, Schwellung oder Schwellung in der Lendenwirbelsäule.
  3. Im Nierenbereich links. Dies kann auf Pyelonephritis (Unterdrückungsempfindungen), Pathologien des Urogenitalsystems, Glomeronephritis, Verdauungsprobleme, Hydronephrose und einen gutartigen Tumor hinweisen. Darüber hinaus treten Schmerzen bei CVD-Erkrankungen (Perikarditis, Aortenpathologie, Angina pectoris usw.) auf..
  4. Im Nierenbereich rechts. Dieser Zustand geht häufig mit erhöhtem Wasserlassen, erhöhter Herzfrequenz, Kopfschmerzen, roter Urinfärbung usw. einher. Dies ist typisch für Leberkoliken. Wenn dem Schmerz ein Bluterguss vorausging, sollten Sie sich unbedingt an einen Traumatologen wenden.

Schmerzen im unteren Rückenbereich weisen auf einen negativen Prozess hin. Die Intensität der Beschwerden variiert von leicht bis ausgeprägt, qualvoll.

Oft entsteht das Schmerzsyndrom, wenn man vor dem Hintergrund fortgeschrittener Formen chronischer Pathologien nicht auf seine Gesundheit achtet, keine Kleidung außerhalb der Saison trägt (Unterkühlung). Jede Infektionsquelle im Körper erhöht das Risiko einer Nierenentzündung..

Probleme mit der Wirbelsäule treten häufig bei harter Arbeit, exorbitanter Überlastung im Fitnessstudio und der Gewohnheit auf, ohne Pause im Garten zu arbeiten. "Sitzende" Arbeit oder ständiges "Stehen" erhöhen auch das Risiko einer Schädigung der Wirbel und des Muskelgewebes. Zugluft ist ein weiterer negativer Faktor, gegen den sich die Rückenmuskulatur entzündet.

  • Bei einer chronischen Form der Pathologie während der Remissionsperiode sind die negativen Symptome schwach, die Schmerzen schmerzhaft und weich.
  • Während einer Exazerbationsperiode „geben“ Rückenschmerzen den Beinen, dem Genitalbereich und der Leiste nach und lassen den Patienten nach einer bequemen Position suchen, um den Zustand ein wenig zu lindern.
  • Sie können einen ruhigen Schlaf vergessen: Ein so starkes Schmerzsyndrom entwickelt sich mit einer Verschlimmerung der Radikulitis, einer Nierenkolik und einer Entzündung des Harnsystems.

Ursachen von Rückenschmerzen:

  • Radikulitis;
  • Myositis;
  • Osteochondrose;
  • Spondylose;
  • starker Krümmungsgrad der Wirbelsäule;
  • Spondylarthrose;
  • Vorsprung;
  • rheumatische Erkrankungen;
  • Zwischenwirbelhernie;
  • Spondylitis ankylosans;
  • Osteoporose;
  • onkohämatologische Pathologien (Tumoren);
  • traumatische Verletzungen der Wirbelsäule.

Andere Krankheiten mit ähnlichen Symptomen:

  • Aortenaneurysma;
  • Pankreatitis (Entzündung der Bauchspeicheldrüse);
  • Beckenentzündung;
  • Gallensteine
  • ulzerative Läsionen im Darm oder Magen.

Auf eine Notiz! Erkrankungen der inneren Organe mit einer vernachlässigten Form oder einem akuten Prozess führen ebenfalls zu Beschwerden in der Lendengegend. In den meisten Fällen treten Schmerzen bei Problemen mit Nieren, Rückenmuskulatur oder Wirbelsäule auf.

Warum ist es gefährlich?

Wenn Sie keine Maßnahmen ergreifen, um die Ursachen eines solchen Schmerzsyndroms zu beseitigen, können sich im Laufe der Zeit unerwünschte Folgen entwickeln:

  • Seitens des orthopädischen Systems - Zerstörung des Knorpels der Wirbelsäule, Schädigung der Nervenfasern, Muskelschwellung, Verlust der Empfindlichkeit der Extremitäten, ständige starke Schmerzen;
  • Seitens des urologischen Systems - erhöhter Blutdruck, Entzündung des Nierengewebes, Probleme beim Wasserlassen (Vorhandensein von Schleim, Eiter, Blutgerinnsel im Urin), starke Schwellung, offensichtliche Vergiftung, Gewichtsverlust, Nierenversagen;
  • Von den Entzündungsprozessen anderer Organe - der Verschlimmerung des Krankheitsverlaufs, die eine Lebensgefahr darstellt.

Diagnose

Zuerst müssen Sie einen Therapeuten oder Hausarzt kontaktieren, der eine allgemeine Untersuchung durchführt, eine Untersuchung vorschreibt und gegebenenfalls eine enge Spezialisierung an einen Arzt sendet:

  1. Zunächst wird der Pasternatsky-Test durchgeführt, bei dem auf den Nierenbereich geklopft wird.
  2. Durch Abtasten bestimmt der Arzt die Größe, Lage der Bauchorgane und das Vorhandensein von Neoplasmen.
  3. Eine allgemeine Blutuntersuchung zeigt, ob im Körper ein Entzündungsprozess vorliegt (durch einen erhöhten Leukozytengehalt, eine hohe Sedimentationsrate der Erythrozyten und ein verringertes Hämoglobin)..
  4. Eine Urinanalyse zeigt das Vorhandensein einer Entzündung im Harntrakt (Protein, Blut, weiße Blutkörperchen, rote Blutkörperchen)..
  5. Ein Abstrich für die Bakterienkultur zur Bestimmung der pathogenen Mikroflora.
  6. Röntgen.
  7. Ultraschall der Bauchhöhle.
  8. Bei Verdacht auf ein Neoplasma oder Probleme mit der Wirbelsäule wird eine Computertomographie oder Magnetresonanztomographie vorgeschrieben..
  9. Für eine detailliertere Untersuchung der Harnwege wird eine Urographie verschrieben (eine Röntgenaufnahme in Rückenlage und stehend, nachdem das Kontrastmittel in eine Vene injiziert wurde)..

In den meisten Fällen ist diese Prüfungsmenge nicht erforderlich. Der Arzt bestimmt anhand des Zustands und der Indikationen des Patienten, was verschrieben werden soll.

Urolithiasis-Krankheit


Infolge von Stoffwechselstörungen bilden sich feste Ablagerungen, die als Nierensteine ​​oder in der Blase bezeichnet werden. Manifestiert durch dumpfe Schmerzen in der Lendengegend und in der Seite. Bei der Urolithiasis manifestieren sich Schmerzen bei körperlicher Anstrengung, Bewegung und einer Veränderung der Körperhaltung. Kann von Blut im Urin begleitet sein..
Wenn Symptome der Krankheit auftreten, sollten Sie sich an einen Urologen wenden, der eine Blutuntersuchung, Ultraschall und CT verschreibt. Diese Studien werden dazu beitragen, die Art der Steine ​​und den Standort zu identifizieren. Eine der effektivsten Methoden ist die endoskopische Lithotrepsy. Diese Methode ist am wenigsten traumatisch und ermöglicht es Ihnen, Steine ​​ohne Gesundheitsrisiken zu zerdrücken und zu entfernen..

Wenn kleine Steine ​​erscheinen, hilft die Infusion von Hafer gut. Unraffinierte Haferkörner werden mit kochendem Wasser gegossen und für die Nacht in einer Thermoskanne belassen. Nachdem Sie durch ein Sieb gewischt haben und essen Sie die resultierende Aufschlämmung am Morgen.

Große Steine ​​können nicht auf volkstümliche Weise entfernt werden. Beim Verlassen kann der Stein die Harnwege blockieren. In diesem Fall ist eine dringende Operation erforderlich..

Was tun und wie behandelt werden?

Wenn der Entzündungsprozess in den Nieren durch Labortests bestätigt wird, wird ein Antibiotikum verschrieben, das gegenüber pathogener Mikroflora empfindlich ist. Verschreiben Sie unterwegs urologische Medikamente, die zur Verbesserung der Nierenfunktion beitragen. Außerdem müssen Sie eine sparsame Diät einhalten und zwischen den Mahlzeiten tagsüber bis zu 2 Liter reines Wasser trinken. In Gegenwart von Sand und kleinen Steinen werden Medikamente verwendet, die sie auflösen. Wenn die Steine ​​groß sind, Ultraschall quetschen und chirurgisch entfernen.

Menschen mit Nephroptose wurde eine spezielle Nierenorthese verschrieben, um ihre Nieren auf dem erforderlichen Niveau zu halten. Nützliche Übungen zur Stärkung der Rücken- und Bauchmuskulatur. Im Notfall auf eine Operation zurückgreifen, um die Niere zu reparieren.

Wenn die Ursache die Pathologie der Wirbelsäule ist, wird eine manuelle Therapie durchgeführt, die mit der Verwendung von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln, Vitaminen der Gruppe B, kombiniert wird. Medizinische Gymnastik wird zur Stärkung des Muskelkorsetts eingesetzt, Maßnahmen zur Wiederherstellung des Knorpelgewebes.

In Abwesenheit von Kontraindikationen aus den Nieren werden wärmende entzündungshemmende Salben verwendet. Vermeiden Sie in allen Fällen Unterkühlung und starke körperliche Anstrengung.

Wie die Praxis zeigt, können Schmerzen in der Lendengegend mit einem tiefen Atemzug der Beginn einer Krankheit sein. Wenn es länger als einen Tag dauert und sich intensiviert, müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Gründe primär und sekundär

Wenn wir direkt über Erkrankungen des Bewegungsapparates sprechen, können die Schmerzursachen in primäre (vertebrogene) und sekundäre unterteilt werden. Primäre sind viel häufiger als sekundäre. Die ersten umfassen:

  • negative Veränderungen im Knorpel der Bandscheibe;
  • Osteochondrose;
  • Verletzungen
  • Skoliose;
  • Vorsprung;
  • chronische Bandscheibenerkrankung.

Sekundäre Gründe sind:

  • Arthritis;
  • Spondylitis;
  • entzündliche Prozesse;
  • Entwicklung von Tumoren in der Wirbelsäule.

Über die Ursachen von Nierenschmerzen

Auf eine Notiz! Infektionskrankheiten, Verdauungsprobleme, Beckenorgane sind sekundäre Ursachen.

Die Beziehung der Nieren zur Atmung

Wie ist die Beziehung zwischen Nieren und Atmung? Es scheint, dass es keine Verbindungen gibt, aber warum gibt es dann Unbehagen mit einem Seufzer? Zuallererst ist dies eine mechanische Verbindung, die mit der Position des gepaarten Organs verbunden ist. Tatsache ist, dass die Nieren Organe sind, die sich in Bewegung befinden und sich beim Atmen leicht verschieben. Wenn eine Person ruhig atmet, werden die Organe um 3-5 cm und bei tieferer Atmung um bis zu 6 cm nach unten verschoben. Dieser bewegliche Modus normalisiert die Nieren, fördert die rechtzeitige Entfernung von Flüssigkeit aus dem Körper und verhindert Schwellungen. Wenn jedoch aufgrund der Entwicklung von Pathologien der Nieren ihre Position falsch wird, verursachen Atembewegungen, insbesondere mit einem tiefen Atemzug, Schmerzen in den Nieren.

Symptome der Pathologie

Schmerzen im unteren Rücken rechts oder links im Bereich der Nieren sind ein charakteristisches Zeichen für die Entwicklung vieler Krankheiten. Es ist wichtig, auf zusätzliche Manifestationen zu achten, die mit Schmerzen im unteren Rücken und in den Nieren einhergehen:

  • Schwäche, Kraftverlust, Lethargie;
  • erhöhter Blutdruck (Kopfschmerzen);
  • morgendliche Schwellung, abends verschwinden sie (Gesicht, Beine);
  • Abweichung von der Norm des Urinierens (Anzeichen einer Blasenentzündung);
  • Fieber (Schüttelfrost, Schwäche).

Die Stärke der Symptome ändert sich nicht durch eine Änderung der Körperposition. Es ist verboten, sich selbst zu behandeln. Wenn bei Ihnen die oben genannten Symptome auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Bei Nierenerkrankungen ändert sich die Farbe des Urins.

Bei Nierenerkrankungen ist eine Verschlechterung der Eigenschaften des Urins charakteristisch. Es nimmt eine gesättigte dunkle Farbe an oder verliert sie vollständig (farblos). Im Urin können Fremdverunreinigungen vorhanden sein: Blut, Sedimente, Flocken. Es ist wichtig, auf den Ort des Schmerzes zu achten. Bei Nierenerkrankungen tut es am häufigsten in der Lendengegend weh, und die Niere tut weh. Nach dem Wasserlassen treten Schmerzen auf, die in der Leiste, im Harnleiter und im inneren Oberschenkel auftreten können.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Ursachen von Nierenschmerzen mit tiefer Atmung

Wenn eine Person bei der Inspiration Schmerzen in den Nieren verspürt, ist das Organ selbst möglicherweise nicht immer an solchen Beschwerden beteiligt. Nierenerkrankungen führen jedoch auch zu schmerzhaften Empfindungen, bei denen gleichzeitig Symptome auftreten: Fieber, Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens, Vergiftung und Nierenversagen. Die häufigsten Nierenerkrankungen sind:

  • Entzündungsprozesse im Nierengewebe, nämlich Pyelonephritis. Wenn die Krankheit nicht rechtzeitig behandelt wird, werden die Schmerzen unerträglich, es kommt zu starken Schwellungen und Komplikationen, die das Leben eines Menschen kosten können. Bei der chronischen Form der Pyelonephritis sind die Symptome weniger ausgeprägt, was für den Patienten keine geringere Gefahr darstellt.
  • Schmerzen mit einem tiefen Atemzug können durch eine Verschiebung des gepaarten Organs verursacht werden, eine Pathologie, die als Nephroptose bezeichnet wird. Probleme entstehen durch Verlagerung der Nieren und eine Verletzung ihrer normalen Blutversorgung. Ödeme bilden sich im Körper, Gewebe entzünden sich, was zu einem Anstieg der Körpertemperatur und anderen für eine solche Krankheit charakteristischen Symptomen führt..
  • Schmerzen beim Einatmen führen auch zu Tumorneoplasmen. Wachsendes Krebsgewebe übt Druck auf die Nieren und benachbarte Organe aus und stört deren normale Funktion, was zu Fehlfunktionen im Körper führt. Wenn die oben genannten Anzeichen auftreten, sollten Sie sich daher in keinem Fall selbst behandeln, da bei einigen Krankheiten die verlorene Zeit das Leben des Patienten wert ist.

Warum Nieren beim Einatmen schmerzen: Ursachen und Behandlung

Schmerzen beim Atmen sind häufig. Laut Statistik sind jedoch nur 6% von ihnen für Nierenerkrankungen verantwortlich..
Nierenschmerzen beim Einatmen sind ein Symptom für Probleme mit einem inneren Organ. Es ist jedoch unmöglich zu argumentieren, dass der pathologische Prozess aufgrund der Lokalisierung des Schmerzes und seiner Natur genau in der Niere begann.

In jedem Fall müssen zusätzliche Untersuchungen durchgeführt und Tests durchgeführt werden, damit der Arzt die Ursache der Schmerzen genau identifizieren kann.

Diagnose

Die Erstdiagnose wird im Büro eines Allgemeinarztes durchgeführt, der die Bauchorgane abtastet, ihre Position überprüft, die Größe bestimmt und gegebenenfalls den Tumor untersucht. Bei Verdacht auf Nierenentzündung wird der Patient zu Labortests von Blut und Urin überwiesen, bei denen ein Anstieg des Spiegels an weißen und roten Blutkörperchen auftritt. Bei Verdacht auf eine Entzündung des Urogenitalsystems wird ein Abstrich auf die Bakterienkultur gemacht, um den Erreger zu identifizieren, der bei der Verschreibung einer antibakteriellen Therapie wichtig ist. Zur Klärung der Diagnose ist eine Ultraschalldiagnose erforderlich. Wenn ein Tumor vorliegt, wird dem Patienten ein MRT- oder CT-Scan angezeigt.

Bei Problemen mit der Wirbelsäule ist auch ein MRT- oder CT-Scan erforderlich. Diese Methoden sind besonders wichtig bei Symptomen wie:

  • Kopfschmerzen und ein starker Anstieg des Blutdrucks;
  • starker Schwindel und häufiger Bewusstseinsverlust;
  • der Schmerz, der in der Schulter gibt, während die Finger taub sind;
  • Schmerzen im Gesäß, die sich verstärken.

Um die Diagnose zu klären, wird gezeigt, dass eine Röntgenuntersuchung durchgeführt wird, die den Zustand der Wirbelsäule zeigt, ob Pathologien oder Neoplasien vorliegen. Nachdem der Arzt die Ergebnisse der Diagnoseverfahren erhalten hat, untersucht er die Daten sorgfältig und stellt die endgültige Diagnose. Abhängig von der Grundursache des Schmerzes wird eine Behandlung verordnet.

Krankheitsbehandlung

Wenn die Hauptursache für Schmerzen im Nierenbereich eine Entzündung ist, wird eine Antibiotikatherapie verschrieben, die darauf abzielt, den Erreger zu zerstören und akute Symptome zu lindern. Das Antibiotikum ist in einem engen Wirkungsspektrum wirksam, da es die Reproduktion eines bestimmten Mikroorganismus hemmt, was die Erholung beschleunigt. Unterwegs verschreibt der Arzt eine Reihe von Uroseptika, die darauf abzielen, die Nierenfunktion zu normalisieren und ihre Leistung zu verbessern. Der Patient muss eine sparsame Diät einhalten und ein Trinkschema einhalten, bei dem es angezeigt ist, mindestens 1,5 bis 2 Liter sauberes Wasser pro Tag zu trinken.

Bei Problemen mit der Wirbelsäule wird dem Patienten eine manuelle Therapie verschrieben, die mit einer medikamentösen Behandlung und der Einnahme von Medikamenten kombiniert wird, um die Schmerzsymptome und Anzeichen einer Entzündung zu lindern. Wenn ein Leistenbruch diagnostiziert wird und eine konservative Behandlung keine Ergebnisse erbracht hat, ist ein chirurgischer Eingriff angezeigt. Die Operation ist auch wichtig für die Bestätigung eines Tumors, während gleichzeitig Chemotherapie und Radiobestrahlung durchgeführt werden..

Nierenhydronephrose


Hydronephrose ist die Ausdehnung der Schalen und des Beckens der Nieren, die am häufigsten durch Schwierigkeiten beim Urinabfluss in einem beliebigen Bereich hervorgerufen wird. Sowohl Steine ​​als auch Tumoren im Harnsystem können den normalen Urinabfluss stören. Progressive Hydronephrose verursacht Nierenatrophie.
Die Hydronephrose einer Niere ist normalerweise asymptomatisch. Die akute Läsion beider Nieren äußert sich in scharfen, scharfen Schmerzen in der Seite und im unteren Rückenbereich. Egal wo der Urinabfluss schwierig ist, Schmerzen sind immer im Nierenbereich zu spüren.

Die Pathologie wird mittels Ultraschall der Nieren und der Blase, Isotopenuntersuchung der Nieren und Überprüfung der Urographie diagnostiziert. Die Behandlung der Krankheit besteht darin, die Ursache zu beseitigen. Die Entfernung von Verstopfungen für die Urinzirkulation und die Entwässerung von Stagnationsstellen sorgen für eine vollständige Wiederherstellung.

Wenn die Verstopfung durch Urolithiasis verursacht wird, können Volksheilmittel verwendet werden, um Steine ​​aus dem Körper zu entfernen.

Prävention von Nierenentzündungen

Wenn eine Person mindestens einmal in ihrem Leben an Pyelonephritis leidet, ist es in Zukunft wichtig, ihre Gesundheit zu überwachen und vorbeugende Maßnahmen einzuhalten. Damit es nicht zu Rückfällen kommt und die Krankheit nicht chronisch verläuft, müssen Sie bei der Behandlung von Entzündungen zunächst alle Regeln und Anweisungen des Arztes befolgen. Es ist wichtig, den gesamten Verlauf der antibakteriellen Therapie zu durchlaufen, denn wenn der Erreger nicht vollständig zerstört wird und das Immunsystem geschwächt ist, tritt die Krankheit erneut auf, was gefährlich ist. Bei schwachen Nieren müssen Sie immer warm sein, viel Flüssigkeit trinken und von Ihrem Arzt empfohlene Vitamin- und Mineralkomplexe verwenden. Unter Einhaltung all dieser Regeln wird es möglich sein, die Krankheit zu besiegen und ihr Wiederauftreten zu verhindern..

Ursachen

Das Schmerzsyndrom signalisiert, dass im Körper ein entzündlicher Prozess stattfindet. Der Schmerz kann akut sein, ziehen, in Form von Anfällen oder Koliken auftreten und sich auf einer oder beiden Seiten manifestieren.

Die Ursachen lassen sich in zwei Gruppen einteilen: Die erste und die häufigste sind auf Probleme mit der Wirbelsäule und die zweite auf Erkrankungen der inneren Organe zurückzuführen.

  • Osteochondrose. Bei seiner Entwicklung treten Verletzungen im Knorpelgewebe der Bandscheiben auf. Knorpel dient als Stoßdämpfer und verhindert Knochenabrieb. Aufgrund verschiedener Faktoren hört die Scheibe jedoch auf, elastisch zu sein, und es treten Risse auf. Das Knorpelgewebe wird dünner und der Abstand zwischen den Wirbeln nimmt ab. Bei Verletzung der Nervenfasern kommt es zu Muskelkrämpfen. Der Schmerz ist scharf, näht, schmerzt.
  • Interkostale Neuralgie.
  • Nierenprolaps ist Nephroptose. Während des Atmens steigt und fällt das Zwerchfell. Und da die Niere ein bewegliches Organ ist, kann sie sich auch von 20 auf 60 mm nach unten bewegen. Wenn die Nieren gesund sind, ist diese Bewegung vorteilhaft und verbessert den Urinabfluss. Wenn die Bänder, die das Organ halten, beschädigt sind, tritt seine chaotische Bewegung auf. Wenn eine Niere verschoben wird, werden ihre Blutgefäße komprimiert und verdreht. Dadurch verschlechtert sich die Blutversorgung. Die Niere erhält nicht die erforderliche Menge an Nährstoffen und Sauerstoff. Es nimmt an Volumen zu, dehnt sich aus, Flüssigkeitsretention tritt auf. Infolgedessen bildet sich ein Ödem, das zu Schmerzen führt. Der zweite Grund für Schmerzen bei Nephroptose ist die Schwierigkeit beim Entfernen des Urins, da beim Zusammendrücken der Nieren der Ureter zappelt und eine Stagnation des Urins auftritt.
  • Pyelonephritis ist eine Entzündung im Nierengewebe, die durch eine Infektion verursacht wird, die dort ankommt. Begleitet von Fieber, Schwindel, Anzeichen einer Vergiftung.
  • Neubildungen. Der Tumor übt mechanischen Druck sowohl auf die Nieren selbst als auch auf andere Organe aus, was zu Fehlfunktionen führt.
  • Urolithiasis und Gallensteinerkrankung. Bei der Bewegung von Steinen tritt eine Kolik auf, die durch Inhalation verstärkt wird.
  • Pankreatitis ist eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Oft nach Missbrauch von fetthaltigen, zuckerhaltigen Lebensmitteln, Alkohol provoziert.

Die Hauptursachen für Schmerzen

Schmerz oder Schmerz ist normalerweise das allererste Signal, das anzeigt, dass nicht alles mit dem Körper in Ordnung ist. In einigen Fällen, wenn der Schmerz schwach genug ist, kann eine Person ihn für eine lange Zeit ignorieren, aber je stärker er ist, desto weniger Kräfte muss eine Person ertragen, und er geht zum Arzt. Es ist jedoch besser, eine Arztpraxis aufzusuchen, nicht wenn es wirklich schlimm wird, nämlich wenn die ersten Alarmsignale auftreten - ein leichter Schmerz.

Beachtung! Der Ort des Schmerzsyndroms kann nicht immer genau angeben, mit welchem ​​Organ nicht alles in Ordnung ist. Deshalb ist es wichtig, sich einer Diagnose zu unterziehen und erst dann mit der Behandlung zu beginnen. Zum Beispiel glaubt eine Person in einigen Fällen, dass ihr Rücken schmerzt, und tatsächlich sind es genau seine Nieren, die schmerzen.

Die Region der Nieren ist der Bereich des Rückens (unterer Rücken), der sich ungefähr auf Höhe des unteren Wirbels der Brustregion und der ersten beiden Wirbel der Lendenregion befindet. Die Nieren selbst sind für die Funktion verantwortlich, das Blut zu filtern, unnötige Elemente und Flüssigkeiten aus dem Körper auszuscheiden und zu entfernen. In diesem Teil des Körpers befinden sich jedoch auch andere Organe, einschließlich, wie bereits aus dem obigen hervorgeht, ein Teil der Wirbelsäule.

Meistens versucht die genaue Ursache für das Auftreten von Schmerzen im Nierenbereich, Menschen zu bestimmen, die an Erkrankungen des Urogenitalsystems leiden oder Probleme mit der Wirbelsäule haben. Hier ist es wichtig, vor Beginn der Behandlung die genaue Diagnose zu kennen. Sie sollten den Ratschlägen des Netzwerks nicht folgen, wenn nicht bekannt ist, was genau weh tut. Es ist jedoch immer noch notwendig, sich mit allen Hauptursachen für Schmerzen vertraut zu machen.

Tabelle. Die Hauptarten von Schmerzen.

Art des SchmerzesCharakteristisch
ZiehenAm häufigsten treten solche Schmerzen vor dem Hintergrund eines Traumas auf. Natürlich sprechen wir nicht von geringfügigen Schäden - in diesem Fall reichen normalerweise Kompressen und ein sparsames Regime des Tages aus, um das Schmerzsyndrom zu beseitigen. Bei schweren Verletzungen wird eine stationäre Behandlung empfohlen. Solche Schmerzen können auch einen entzündlichen Prozess im Bereich der Nieren oder Urolithiasis hervorrufen. Im letzteren Fall hängt der Ort des Schmerzes stark davon ab, wo sich die Steine ​​befinden.
SchmerzNormalerweise begegnen sie Menschen, die bereits eine Niere entfernt haben. Auch zukünftige Mütter, die zu viel Wasser getrunken haben, sind anfällig für sie. Manchmal treten schmerzende Schmerzen bei bösartigen oder gutartigen Formationen mit Hydronephrose auf, nehmen im Stehen zu und vergehen oder werden schwächer, wenn sich eine Person hinlegt. Somit ist es möglich, Wirbelschmerzen von Schmerzen zu unterscheiden, die mit einer Beeinträchtigung des Urogenitalsystems verbunden sind. Sie treten auch bei Spondylose auf..
ScharfDieser Schmerz ist schmerzhaft und sehr unangenehm. Oft ist sie von Übelkeit, Fieber und Apathie begleitet. Normalerweise sind solche Schmerzen mit Nierenproblemen verbunden (Blutergüsse, Pyelonephritis usw.)..
Stark und scharfAkute und starke Schmerzen, die sogenannte Nierenkolik, rollen in Wellen, verstärken sich und verschwinden allmählich. Es ist in der Lendengegend zu spüren, gibt in die Leistengegend. Tritt normalerweise aufgrund von Problemen mit dem Urinabfluss auf, aber es tritt bei entzündlichen Prozessen auf. Es kann nach übermäßigen Anstrengungen nach dem Sport als Folge von Stress auftreten. Auch häufige Ursachen sind Dehnung der Wirbelsäule, Wirbelkörperverlagerung, Arthrose der Gelenke.
DummSolche Schmerzen weisen meist auf eine Nierenerkrankung hin. Fühlt sich beim Fahren an.

Schmerz kann anders sein

Warum ist es gefährlich?

Wenn Sie keine Maßnahmen ergreifen, um die Ursachen eines solchen Schmerzsyndroms zu beseitigen, können sich im Laufe der Zeit unerwünschte Folgen entwickeln:

  • Seitens des orthopädischen Systems - Zerstörung des Knorpels der Wirbelsäule, Schädigung der Nervenfasern, Muskelschwellung, Verlust der Empfindlichkeit der Extremitäten, ständige starke Schmerzen;
  • Seitens des urologischen Systems - erhöhter Blutdruck, Entzündung des Nierengewebes, Probleme beim Wasserlassen (Vorhandensein von Schleim, Eiter, Blutgerinnsel im Urin), starke Schwellung, offensichtliche Vergiftung, Gewichtsverlust, Nierenversagen;
  • Von den Entzündungsprozessen anderer Organe - der Verschlimmerung des Krankheitsverlaufs, die eine Lebensgefahr darstellt.

Diagnose

Zuerst müssen Sie einen Therapeuten oder Hausarzt kontaktieren, der eine allgemeine Untersuchung durchführt, eine Untersuchung vorschreibt und gegebenenfalls eine enge Spezialisierung an einen Arzt sendet:

  1. Zunächst wird der Pasternatsky-Test durchgeführt, bei dem auf den Nierenbereich geklopft wird.
  2. Durch Abtasten bestimmt der Arzt die Größe, Lage der Bauchorgane und das Vorhandensein von Neoplasmen.
  3. Eine allgemeine Blutuntersuchung zeigt, ob im Körper ein Entzündungsprozess vorliegt (durch einen erhöhten Leukozytengehalt, eine hohe Sedimentationsrate der Erythrozyten und ein verringertes Hämoglobin)..
  4. Eine Urinanalyse zeigt das Vorhandensein einer Entzündung im Harntrakt (Protein, Blut, weiße Blutkörperchen, rote Blutkörperchen)..
  5. Ein Abstrich für die Bakterienkultur zur Bestimmung der pathogenen Mikroflora.
  6. Röntgen.
  7. Ultraschall der Bauchhöhle.
  8. Bei Verdacht auf ein Neoplasma oder Probleme mit der Wirbelsäule wird eine Computertomographie oder Magnetresonanztomographie vorgeschrieben..
  9. Für eine detailliertere Untersuchung der Harnwege wird eine Urographie verschrieben (eine Röntgenaufnahme in Rückenlage und stehend, nachdem das Kontrastmittel in eine Vene injiziert wurde)..

In den meisten Fällen ist diese Prüfungsmenge nicht erforderlich. Der Arzt bestimmt anhand des Zustands und der Indikationen des Patienten, was verschrieben werden soll.