Schmerzhafte Schmerzen in der Schulter

Schmerzen in den Schultern sind eine ziemlich häufige Pathologie. Darüber hinaus konsultiert eine Person bei akuten Schmerzen normalerweise sofort einen Arzt. Aber einige können den leichten Schmerz ignorieren, während andere sie mit Schmerzmitteln übertönen. Nicht jeder hält dieses Problem für ernst, deshalb konsultieren sie nicht sofort einen Arzt. Dies kann jedoch zu einer eingeschränkten Beweglichkeit der Hand und sogar zu einer vollständigen Behinderung führen. Schließlich kann sogar ein leichter Schmerz in der Schulter ein Symptom für schwerwiegende Pathologien sein. Ohne Behandlung wird es sich intensivieren und es wird viel schwieriger, es loszuwerden..

Schmerzcharakteristik

Viele Menschen bemerken, dass ihre Schultern regelmäßig schmerzen. Dies kann auf Überlastung, nicht standardmäßige Belastung des Gelenks, Trauma und Erkrankungen des Bewegungsapparates zurückzuführen sein. Daher sind Menschen jeden Alters, auch Kinder, anfällig für diese Pathologie. Die Schulter ist ein ziemlich kompliziertes Gelenk. Es umfasst nicht nur das Gelenk selbst. Die Schulter wird auch als oberer Teil des Arms von ihm bis zum Ellbogen bezeichnet. Das Schlüsselbein, die Schulterblätter kommen in das Gelenk - das alles ist der Schultergürtel. Es gibt mehrere Gelenke, viele Muskeln, Nervenfasern und Blutgefäße. Daher können überall Schmerzen auftreten, aber die Patienten sagen, dass die Schulter schmerzt.

Wenn der Schmerz akut und scharf ist, beginnt der Patient sofort mit der Behandlung. Aber oft ist der Schmerz nicht stark. Sie können periodisch auftreten, beispielsweise nach einer Belastung des Arms, oder die Schulter schmerzt ständig. Solche Schmerzen können Blutergüsse, Ziehen, Backen sein. Abhängig von der Ursache des Auftretens können sie unterschiedliche Intensitäten haben..

Neben Schmerzen sind auch andere Symptome möglich. Selbst bei normaler Überlastung kann eine gesunde Person Taubheitsgefühle, Kribbeln, Schwäche oder Muskelkrämpfe verspüren. Und bei verschiedenen Krankheiten können Schmerzen mit Schwellungen, Hautrötungen, Deformationen des Schultergelenks und Bewegungseinschränkungen einhergehen. Manchmal treten Beschwerden nur dann auf, wenn Sie eine Hand heben, zurückbewegen und schwere Lasten tragen. Aus diesem Grund kann es unmöglich werden, die einfachsten Aktionen auszuführen..

Wenn solche Empfindungen nicht mit Schulterpathologien verbunden sind, entwickelt sich eine allgemeine Verschlechterung des Gesundheitszustands. Bei Erkrankungen der Wirbelsäule treten Kopfschmerzen, Schwindel und Steifheit im Nacken auf. Wenn Schmerzen von inneren Organen ausgehen, kann dies an Atemnot, Übelkeit, drückenden Gefühlen in der Brust und Bauchschmerzen erkannt werden.

Gründe für das Auftreten

Typischerweise treten solche Empfindungen bei einer Person nach erhöhter körperlicher Anstrengung oder einem langen Aufenthalt in einer unbequemen Position auf. Nach dem Streichen der Decke, Reparaturen, Tennis oder Sporttraining kann eine Person feststellen, dass ihre Schulter schmerzt. Normalerweise treten Beschwerden in der rechten Hand auf. Bodybuilder sind besonders anfällig für solche Empfindungen. Fast 80% dieser Sportler leiden regelmäßig an Schulterschmerzen. Dies ist auf unsachgemäßes Training oder Übertraining zurückzuführen.

Die zweite häufige Ursache für dieses Unbehagen ist eine Verletzung. Das Schultergelenk ist sehr kompliziert, dieses Gelenk kann viele Bewegungen mit großer Amplitude ausführen. Aber deshalb wird es so oft verletzt. Besonders viele ähnliche Verletzungen bei Sportlern. Schließlich ist die Schulter sehr beweglich, und wenn die Muskeln stark belastet sind, kann es zu einer Luxation kommen. Darüber hinaus bekommen Sportler häufig Verstauchungen oder Brüche, da sie das Gelenk über alle Maßen überlasten.

Aber auch bei gewöhnlichen Menschen sind Hände an vielen Aktivitäten beteiligt. Sie können Ihre Schulter mit einer scharfen Bewegung, einer starken Hand hinter dem Rücken oder beim Anheben verletzen, wenn Sie auf eine harte Oberfläche treffen und versuchen, das Gewicht zu heben. Beim Fallen heben die Menschen normalerweise ihre Hände, um sich zu schützen, sodass das Schultergelenk zuerst leidet. Am häufigsten gibt es blaue Flecken, Luxationen, Verstauchungen. Schwerwiegendere Verletzungen sind Humerusfrakturen oder Sehnenrisse. Darüber hinaus können das Schultergelenk, das Schlüsselbein, das Schulterblatt, die umgebenden Muskeln oder Bänder beschädigt werden.

Bei solch schweren Verletzungen sind die Schmerzen sehr stark, so dass eine Person sofort einen Arzt konsultiert. Aber leichte Verletzungen können sich zunächst nicht zeigen. Wenn beispielsweise eine Person auf ausgestreckte Arme fällt, Gewichte hebt oder beim plötzlichen Anhalten des Transports am Handlauf festgehalten wird, treten möglicherweise keine schmerzhaften Empfindungen auf einmal auf. Aber nach einer Weile gibt es schmerzende Schmerzen, die viele nicht einmal mit einem Trauma in der Vergangenheit in Verbindung bringen.

Zusätzlich zu Überlastung und Verletzungen können verschiedene Pathologien schmerzende Schmerzen verursachen.

Am häufigsten lokalisierte Schmerzen im Schultergelenk. Dies kann bei solchen Krankheiten auftreten:

  • Osteoarthrose;
  • humeroskapuläre Periarthritis;
  • rheumatoide Arthritis;
  • Arthrose infektiösen oder nicht infektiösen Ursprungs;
  • Schleimbeutelentzündung, Sehnenentzündung, Synovitis.

Darüber hinaus können pathologische Prozesse in der Wirbelsäule, den Schulterblättern, den Schlüsselbeinen, der Schulterbürste und dem Unterarm zu einer Quelle solcher Schmerzen werden. Aber nicht nur Erkrankungen des Bewegungsapparates werden zur Ursache des Problems. Schmerzen können von inneren Organen auf die Schulter ausstrahlen. Die Ursache kann ein verminderter Muskeltonus, angeborene Fehlbildungen der Struktur und Kreislauferkrankungen sein. Selbst gewöhnliche Unterkühlung, wenn eine Person an einem Luftzug oder unter Klimaanlage arbeitet, kann einen ähnlichen Schmerz hervorrufen.

Manchmal ist es schwierig festzustellen, warum die Schultern schmerzen, da keine Pathologien erkannt werden. In solchen Fällen sprechen sie über die psychologischen Ursachen des Problems. Dies kann Stress, nervöse Überlastung, Angst sein. Spezialisten für psychosomatische Erkrankungen stellen fest, dass Schultern diejenigen Menschen verletzen können, die viel Verantwortung übernommen haben und ihre eigenen Bedürfnisse vergessen.

Pathologie des Schultergelenks

Am häufigsten treten Schmerzen im Schultergelenk aufgrund von Arthritis auf. Dies ist eine entzündliche Erkrankung, die bei Menschen jeden Alters auftritt und von akuten starken Schmerzen begleitet wird. Bei einem chronischen Verlauf, der beispielsweise bei rheumatoider Arthritis auftritt, können die Empfindungen jedoch schmerzhaft sein und sich periodisch verstärken. Arthritis kann erkannt werden, weil das Gelenk größer wird und die Haut rot und heiß werden kann. Darüber hinaus ist seine Mobilität stark eingeschränkt..

Zu seinen Sorten gehört die Schulter-Schulter-Periarthritis, bei der sich Weichteile um das Schultergelenk entzünden. Im Anfangsstadium geht die Krankheit mit ständigen Schmerzen einher, die sich mit bestimmten Bewegungen verstärken. Allmählich kann eine Person nicht die üblichen Handlungen ausführen, da sie starke Steifheit und Schmerzen verspürt.

Arthrose betrifft das Schultergelenk viel seltener. Gelenke, die starken Belastungen ausgesetzt sind, leiden normalerweise. Aber viele Sportler, Mover und Bauherren im Alter leiden unter dieser Pathologie. Bei der Arthrose nutzt sich die Knorpelschicht des Gelenks allmählich ab und wird dünner. Dies geschieht aufgrund von Durchblutungsstörungen und Stoffwechselprozessen sowie erhöhter körperlicher Anstrengung. Dieser Prozess verursacht schmerzende Schulterschmerzen. Sie treten zunächst erst abends nach Anstrengung auf und lassen in Ruhe nach. Aber allmählich verstärkt sich der Schmerz, wird konstant.

Eine Variation dieser degenerativen Pathologie ist die Ablagerung von Calciumsalzen im Gelenk. Verkalkungen unterliegen normalerweise Sehnen, die sich von der Schulter bis zum Schulterblatt oder Schlüsselbein erstrecken. Aus diesem Grund ist die Beweglichkeit des Gelenks stark eingeschränkt, das Syndrom der „gefrorenen“ Schulter entwickelt sich, wenn Bewegungen blockiert werden.

Pathologien anderer Teile des Skeletts

Oft ist die Schmerzquelle nicht im Gelenk lokalisiert, sondern in einem anderen Teil der Kragenzone oder des oberen Schultergürtels. Die häufigste Schmerzursache ist die Pathologie der Halswirbelsäule. Es kann Osteochondrose oder Zwischenwirbelhernie sein. Diese Pathologien führen zur Kompression von Nervenfasern und Blutgefäßen. Infolge von Unterernährung des Gewebes treten Taubheitsgefühl und schmerzende Schmerzen in der gesamten Kragenzone auf. Sie treten jedoch normalerweise in der rechten oder linken Schulter auf.

Die Ursache für solche Pathologien können nicht nur erhöhte Belastungen oder altersbedingte Veränderungen sein. Jetzt entwickelt sich Osteochondrose bei jungen Menschen häufig aufgrund eines sitzenden Lebensstils und eines längeren Sitzens am Computer. Schmerzhafte Schmerzen treten aufgrund einer Abnahme des Muskeltonus und einer Verlangsamung der Stoffwechselprozesse auf. Dieses Problem tritt auch aufgrund einer Skoliose auf, bei der eine Schulter abfällt. In diesem Fall ist die Belastung des Schultergürtels ungleichmäßig verteilt und es treten Schmerzen auf.

Schmerzhafte Schmerzen können auch aufgrund einer Schädigung der Weichteile im Schultergürtel auftreten. Am häufigsten entwickelt sich eine Entzündung aufgrund einer erhöhten Belastung der Hände. Es kann Sehnenentzündung einer der Sehnen, Entzündung der Rotatorenmanschette der Schulter, myofasziales Syndrom, Myalgie sein.

Erkrankungen der inneren Organe

Wenn eine Person Schmerzen in der linken Schulter hat, deutet dies nicht immer auf artikuläre oder vertebrologische Pathologien hin. Sehr oft tritt ein solches Symptom bei einer koronaren Herzkrankheit auf. Es kann auch das erste Anzeichen eines Myokardinfarkts sein. Wenn solche Schmerzen auftreten, sollten Sie daher so bald wie möglich einen Arzt konsultieren, insbesondere wenn sie sich mit der Bewegung verstärken und von Atemnot, Übelkeit und Schweregefühl in der Brust begleitet werden.

Neben Herzerkrankungen können Magen-, Gallenblasen- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen die Ursache für schmerzende Schmerzen in den Schultern sein. Zum Beispiel kann Cholelithiasis schmerzende Schmerzen in der rechten Schulter verursachen. Normalerweise gibt es in diesem Fall immer noch Krämpfe in der Seite, Übelkeit, Verdauungsstörungen.

Ähnliche Probleme können auch Kreislaufstörungen umfassen. Aufgrund dessen verschlechtert sich die Ernährung des Gewebes, die Muskeln werden schwächer und das Gelenk beginnt schlechter zu arbeiten. Es gibt schmerzende Schmerzen im Schultergürtel, ein Gefühl von Taubheit oder Kribbeln in den Muskeln kann auftreten.

Behandlungsmerkmale

Wenn eine Person lange Zeit unter schmerzenden Schmerzen in der Schulter leidet, fragt sie sich immer, was zu tun ist, um sie loszuwerden, aber sie geht nicht immer sofort zum Arzt. Einige Patienten versuchen, Schmerzen durch Einnahme von Schmerzmitteln oder nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten zu lindern. Oft ist eine solche Behandlung tatsächlich wirksam. Wenn der Schmerz mit Überlastung oder leichtem Trauma verbunden ist, verbessert sich der Zustand des Patienten. Schwerwiegendere Fälle können jedoch nicht auf diese Weise geheilt werden. Es ist notwendig, einen Arzt zu konsultieren und sich einer Untersuchung zu unterziehen, um die Ursachen festzustellen.

Wenn keine Pathologien gefunden werden, empfiehlt der Arzt eine Pause für das schmerzende Gelenk. Es ist ratsam, die Schulter mit einem Verband zu fixieren oder einen speziellen Verband zu tragen. Dies hilft, Bewegungen zu vermeiden, die erhöhte Schmerzen hervorrufen. Darüber hinaus wird empfohlen, Schmerzmittel und entzündungshemmende Salben einzureiben. Effektive Voltaren, Ben-Homosexuell, Dolgit, Apizartron, Nikofleks. In der Regel reichen diese Maßnahmen aus, wenn Schmerzen aufgrund von Überlastung auftreten, und der Zustand des Patienten bessert sich nach einigen Tagen.

Tragen Sie nach einer Verletzung keine wärmenden Salben auf. Im Gegenteil, es wird helfen, Kälte anzuwenden. Darüber hinaus ist es auch bei leichten Schäden wie Blutergüssen oder Verstauchungen wichtig, den Arm in einer Position zu fixieren, in der keine Schmerzen auftreten. Normalerweise wird es in einem gebogenen Zustand mit dem Körper verbunden. Die Immobilisierung fördert eine schnellere Heilung von geschädigtem Gewebe.

Die verbleibenden therapeutischen Maßnahmen werden vom Arzt in Abhängigkeit von der Pathologie ausgewählt, die den Schmerz verursacht hat. Es können physiotherapeutische Eingriffe, therapeutische Übungen, Massagen sein. Von den Medikamenten können Chondroprotektoren, B-Vitamine, Muskelrelaxantien und Vasodilatatoren verwendet werden.

Zusätzlich zu einer solchen Behandlung können alternative Verfahren verwendet werden. Kompressen aus Flieder-Tinktur, Abkochung von Brennnessel und Rosmarin, Ton oder Klettenblättern lindern schmerzende Schmerzen. Im Inneren können Sie Kaffee aus Löwenzahnwurzeln, eine Viburnum-Abkochung und frische Milch mit ein paar Tropfen Alkohol zu sich nehmen.

Verhütung

Für die ordnungsgemäße Funktion der Schultergelenke muss gesorgt werden. Aber viele achten nicht auf sie und glauben, dass nur die Wirbelsäule und die Beine geschützt werden sollten. Dies gilt insbesondere für Sportler, die keine Übungen zur Stärkung der Muskeln des Schultergürtels in das Trainingsprogramm aufnehmen, diese aber gleichzeitig belasten.

Es gibt verschiedene Empfehlungen, die helfen, schmerzende Schmerzen in den Schultern zu vermeiden:

  • Versuchen Sie, die Belastung der Hände während des Tages zu verringern, und heben Sie keine Gewichte.
  • Bei einem sitzenden Lebensstil ist es notwendig, sich regelmäßig aufzuwärmen.
  • Das Essen sollte ausgewogen sein. Um Salzablagerungen zu vermeiden, müssen Sie Konserven und weniger Salzgerichte einschränken.
  • Behalten Sie Ihre Haltung im Auge.
  • Wählen Sie für Schlaf und Arbeit orthopädische Möbel.
  • Vermeiden Sie Verletzungen, Stress und Unterkühlung.

Ignorieren Sie nicht einmal leichte Schmerzen in der Schulter. Schließlich können sie das erste Symptom für schwerwiegende Pathologien sein. Und jede Krankheit ist im Anfangsstadium leichter zu heilen..

Schmerzhafte Schmerzen in der Schulter

Schmerzhafte Schmerzen in der Schulter treten niemals von alleine auf und gelten als gefährlicher als schwerwiegend. Dies ist ein schwerwiegendes Symptom, das auf Verletzungen im Körper hinweist, die nicht ignoriert werden können. Das akute Schmerzsyndrom ist charakteristisch für Handverletzungen: Frakturen des Schulterblatts oder des Humerus, Luxation, Bandriss. Mit rechtzeitiger und angemessener Erster Hilfe heilt die Schulter in wenigen Wochen ohne Komplikationen und Konsequenzen..

Schmerzhafte Schmerzen sind ein Zeichen für eine langjährige chronische Krankheit, die sich jeden Tag entwickelt und fortschreitet. Es ist nicht möglich, Gelenkpathologen schnell zu heilen. Und oft ist es unmöglich, eine vollständige Genesung zu erreichen - es geht darum, die Beweglichkeit der Extremität aufrechtzuerhalten und das Schmerzsyndrom zu beseitigen. Daher ist das erste, was zu tun ist, sobald der schmerzende Schmerz im Schultergelenk zu stören beginnt, einen Arzt zu konsultieren, sich einer Untersuchung zu unterziehen und mit der Behandlung zu beginnen.

Als Referenz: Schmerzende, störende Schmerzen in der Schulterstange ersetzen normalerweise akute und brennende Schmerzen nach einem blauen Fleck oder Sturz. Dies deutet darauf hin, dass Gewebeschäden aufgetreten sind. Dem Gelenk muss geholfen werden, diese wiederherzustellen. Wenn es keine Verletzung gab, ist das Unbehagen mit pathologischen Veränderungen im Körper verbunden. Nicht unbedingt liegt das Problem genau im Schultergelenk. Oft schmerzt und schmerzt die Schulter ständig, wenn die Nervenwurzeln im Nacken und in der Brustwirbelsäule verletzt werden. Ursachen können fortgeschrittener Rheuma, Entzündungen der Bauchspeicheldrüse oder Lungenentzündung sein..

Warum schmerzen und eine Schulter ziehen

Sie müssen sofort eine Reservierung vornehmen - ständige Schmerzen im Schultergelenk können nicht „durch Müdigkeit“ verursacht werden. Wenn das Gelenk gesund ist, reicht eine vollständige Pause von mehreren Stunden aus, damit die Beschwerden verschwinden und nicht zurückkehren. Wenn jedes Mal Schmerzen mit einer Belastung der Schulter auftreten, deutet dies darauf hin, dass die Pathologie bereits fortschreitet und nur Ruhe nicht hilft.

Die wichtigsten Gelenkpathologien, die von anstrengenden, ziehenden Schmerzen in der Schulter und im Schulterblatt begleitet werden:

  • Sehnenentzündung - Entzündung und Schädigung von Sehnen und Bändern, die die Schulter fixieren und Bewegungsfreiheit bieten. Bei konstanter, längerer Belastung reiben die Bänder am Knochen, was zu Entzündungen führt. Jedes Mal, wenn die Belastung erneut gegeben wird, wird der betroffene Bereich noch mehr gereizt, was zu einem Fortschreiten der Entzündung und einer neuen Welle unangenehmer Auslassungen im Gelenk führt.
  • Schleimbeutelentzündung. In der Tat ist dies eine belastete Sehnenentzündung, da Entzündungen nicht nur die Sehnen und die Weihnachtszeit betreffen, sondern auch die Gelenkmembran. Das Gelenk schwillt an, wird rot und deformiert, seine Beweglichkeit ist stark eingeschränkt. Normalerweise entwickelt sich eine Schleimbeutelentzündung in der rechten Schulter, da dieser Arm bei den meisten Menschen beweglich ist. Eine isolierte Schleimbeutelentzündung ist selten, in der Regel eine Folge der Ablagerung von Harnsäuresalzen im Gelenk, eines Traumas oder einer fehlerhaften Operation. Bursitis kann eine Komplikation einer systemischen Infektionskrankheit sein..
  • Arthrose Bei der Arthrose verändern sich die Gelenkgewebe. Aufgrund von Nährstoffmangel, verlangsamten Stoffwechselprozessen wird der Knorpel zerbrechlich, dünner und zerstört. Um sie zu ersetzen, bilden sich Wucherungen an den Köpfen der Knochen. Wenn sie während der Bewegung aneinander reiben, treten Schmerzen auf, ein charakteristisches Knirschen ist zu hören. Arthrose des Schultergelenks ist ziemlich selten. Meistens wirken sich degenerativ-dystrophische Veränderungen im Gelenkgewebe auf Hüften, Knie und Knöchel aus. Eine Deformierung der Arthrose ist jedoch bei Menschen bestimmter Berufe - beispielsweise bei Ladern - weit verbreitet.
  • Arthritis Arthritis verändert auch das Gelenkgewebe. Dieser pathologische Prozess wird jedoch durch Infektionen oder Immunerkrankungen verursacht. Arthritis-Schmerzen sind normalerweise scharf und schwerwiegend, die Beweglichkeit der Gelenke ist eingeschränkt, die Haut darüber ist rot und heiß. Ziehschmerzen Arthritis in der Nacht, unmittelbar nach dem Aufwachen. Beide Krankheiten, Arthritis und Arthrose, sind insbesondere im Alter schwer zu behandeln und bleiben häufig chronisch, was die Beweglichkeit der Gliedmaßen erheblich einschränkt und die Leistung des Patienten verringert.
  • Schulter-Schulterblatt-Periarthritis. Bei dieser Pathologie sind nicht die Knorpel- und Knochenelemente des Gelenks entzündet, sondern die ihn umgebenden Weichteile. Die Krankheit wird häufig bei Hausfrauen diagnostiziert, die älter als 45 Jahre sind, professionelle Näherinnen und Schneiderinnen. Dies ist auf unbedeutende, aber gleichmäßige Belastungen der Schultern über einen langen Zeitraum zurückzuführen. Periarthritis kann sich im Laufe der Jahre verdeckt entwickeln und sich durch Ziehen an den Schulterschmerzen bemerkbar machen. Aber früher oder später werden sie stark und dauerhaft. Mit der Verschlimmerung der Periarthritis sind die Schmerzen so stark, dass die Patientin sich kaum anziehen und ihre Hand bewegen kann.

Um die Ursache der Schmerzen zu bestimmen, muss der Arzt darauf achten, welche Schulter schmerzt - rechts oder links. Beschwerden und Schmerzen in der rechten Schulter weisen auf Gelenkstörungen aufgrund häufiger Anstrengung oder Verletzung hin. Wenn die linke Schulter gezogen wird und schmerzt, kann die Ursache in Krankheiten liegen, die nicht direkt mit den Gelenken zusammenhängen:

  • Lungenentzündung oder Pleuritis;
  • Angina pectoris;
  • Magengeschwür des Magens;
  • Pankreatitis
  • Gefäßinsuffizienz.

Beachtung! Wenn Sie anfingen, die Zeichnung zu stören, Stichschmerzen in der linken Schulter, unter dem Schulterblatt, Atemnot, Übelkeit auftraten, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen. Solche Symptome sind charakteristisch für die Entwicklung eines Myokardinfarkts. Der Zustand des Patienten kann sich unabhängig voneinander ohne Stress und Angst, körperliche Anstrengung stabilisieren. Und kann schnell in einen akuten Herzinfarkt geraten.

Und Sie müssen auch den Zustand der Wirbelsäule überprüfen. Radikulitis, Zwischenwirbelhernien und Osteochondrose in verschiedenen Bereichen können ebenfalls Schmerzen hervorrufen, die sich bis zur Schulter erstrecken und die körperliche Aktivität einer Person ernsthaft beeinträchtigen. Bei Läsionen der Wirbelsäule leiden auch die Gelenke der unteren Extremitäten. Der Patient klagt über schnelle Müdigkeit und Erschöpfung auch nach einer Nachtruhe und geringen täglichen Belastungen. Ein charakteristisches Symptom einer Zwischenwirbelhernie: Schmerzen treten meist einseitig auf, können plötzlich die gesamte Extremität bis an die Fingerspitzen durchdringen. Die Beweglichkeit der Gelenke wird jedoch nicht beeinträchtigt.

Banale Skoliose kann sich in ziehenden Schmerzen im Schultergürtel äußern. Dies geschieht, weil aufgrund der Krümmung der Wirbelsäule eine Schulter nach unten geht und die Lasten ungleichmäßig verteilt sind. Nervenenden und Blutgefäße können betroffen sein, was auch zu unangenehmen Empfindungen führt..

Als Referenz: Beim Heben von Gewichten und plötzlichen Bewegungen der Schulter dehnen sich die Bänder und Sehnen. Dies führt zu einer Lockerung des Gelenks, seiner Instabilität. In Zukunft reicht jede ungenaue Bewegung aus, damit sich die Gelenkelemente verschieben und unangenehme Empfindungen verursachen. Diese Pathologie betrifft mehr als 80% der Bodybuilder, Tennisspieler und Gewichtheber.

Was zu tun ist

Die Methoden zur Schmerzlinderung hängen von der Ursache ab, die sie provoziert. Es gibt jedoch allgemeine Behandlungsmethoden, die alle Patienten befolgen müssen, unabhängig davon, was die Beschwerden verursacht hat.

  • Schulterentladung. Für Maler, Stuckateure, Näherinnen, Sportler, Schriftsetzer werden Schultern oft nach dem Ende des Arbeitstages gezogen und heruntergebracht. Dies ist eine völlig natürliche Reaktion von Bändern und Muskelgewebe. Sie haben Lasten und jetzt müssen sie sich erholen. Aber wenn eine Person ihnen keine Zeit gibt, sich zu erholen, werden die Schmerzen konstant und schwerwiegend. Mit dem Fortschreiten von Arthritis, Arthrose und Schleimbeutelentzündung, die sich vor dem Hintergrund der beruflichen Tätigkeit entwickelten, ist es notwendig, den Beruf zu wechseln. Andernfalls müssen Sie die Arbeit ohnehin nach einigen Monaten verlassen, jedoch mit einer Behinderung. Um die Belastung des Schultergelenks zu verringern, sie richtig zu verteilen und versehentliche Schäden zu vermeiden, helfen spezielle orthopädische Geräte - Schulterstützen und Bandagen.
  • Die Belastung des Schultergelenks. Hier besteht kein Widerspruch. Gelenke der Schulter können mit Schmerzen auf Bewegung reagieren, wenn eine Person nicht an körperliche Aktivität gewöhnt ist, übergewichtig ist oder umgekehrt Erschöpfung. In diesem Fall sind Belastungen angegeben, um die Muskeln und Bänder zu stärken, die das Gelenk halten. Aber Sie müssen sie nach und nach dosiert geben.
  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten. Alkohol und Nikotin stören die Stoffwechselprozesse im Körper ernsthaft. Die nützlichen Substanzen, die mit der Nahrung kommen, werden nicht vollständig absorbiert. Die Gefäße sind stark betroffen, was sich auf die Durchblutung und Ernährung des Gelenkgewebes auswirkt. Nikotin und Ethanol tragen zur Auswaschung von Kalzium bei, dem Baustein der Knochen. Wenn eine Person bemerkt, dass sie von Gelenkschmerzen, Knirschen und Steifheit geplagt wird, sollten Sie daher zuerst versuchen, schlechte Gewohnheiten aufzugeben.
  • Diätetische Ernährung. In 75% der Fälle werden unangenehme Empfindungen in den Gelenken durch den Druck von zusätzlichen Pfund verursacht. Das Schultergelenk ist nicht sehr anwendbar, da es im Gegensatz zu Knie und Knöchel kein Körpergewicht trägt. Aber mit Fettleibigkeit, Stoffwechselprozessen, Durchblutung wird auch gestört, körperliche Aktivität ist unzureichend. Daher ist es in keinem Fall überflüssig, Ihr Gewicht anzupassen. Es reicht aus, geräuchertes, gebratenes Mehl von der Diät auszuschließen, Zucker und Salz zu begrenzen, mehr frische Kräuter und Früchte hinzuzufügen, damit positive Veränderungen beginnen.
  • Vitamin- und immunmodulierende Therapie. Es ist heute schwierig, alles, was Sie brauchen, aus dem Essen zu bekommen, selbst wenn eine Person auf ihre Ernährung achtet. Bei Gelenkschmerzen und Müdigkeit wird daher empfohlen, zusätzliche Vitamin- und Mineralkomplexe einzunehmen. Für Frauen über 45 Jahre sind Kalziumpräparate hilfreich, um Osteoporose vorzubeugen. Bei einer Tendenz zur Arteriosklerose müssen Sie auf Nahrungsergänzungsmittel mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren Omega-3 achten. Schwangere, Sportlerinnen und Jugendliche benötigen Vitamine mit einem Komplex aus Gruppen B, Eisen, Kalzium, Magnesium. Sie können die Diät- und Vitamintherapie auch mit organischen Immunmodulatoren ergänzen - Tinktur aus Echinacea, Luzerne, Ginseng. Alle diese Medikamente sind sicher und harmlos. Bei sachgemäßer Anwendung fühlt sich jeder nach 2-3 Wochen regelmäßiger Anwendung besser.

Die weitere Behandlung hängt von den Ergebnissen der Untersuchung ab..

Konservative Behandlung von Schulterschmerzen

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente werden normalerweise sofort verschrieben, um Schmerzen zu lindern, Schwellungen zu lindern und die Beweglichkeit der Gelenke wiederherzustellen. Der Arzt wird Ihnen raten, Folgendes zu tun:

  • Begrenzen Sie die Belastung des Gelenks und setzen Sie die Schulterstütze auf.
  • Nehmen Sie Paracetamol, Ibuprofen, Nimesulid Tabletten.
  • Reiben Sie die Schulter mehrmals täglich mit Salben mit ähnlichen Wirkstoffen - Diclofenac, Indomethacin, Voltaren, Nimid.
  • Machen Sie eine kalte Kompresse - ein in kaltem Wasser getränktes Handtuch, eine Plastikflasche mit gefrorenem oder gekühltem Wasser, eine mit Eis umwickelte Serviette reicht aus.

Wenn die Ursache des Schmerzes Überlastung war, dann werden diese Maßnahmen ausreichen, nach ein paar Tagen wird alles von selbst verschwinden. Wenn nicht, wird die Behandlung basierend auf den Ergebnissen der Untersuchung fortgesetzt. Die erforderlichen Arzneimittel werden ausgewählt, wenn die Testergebnisse vorliegen und die Untersuchung abgeschlossen ist. Es können Chondroprotektoren sein, wenn die Ursache Gelenkerkrankungen sind. Infektiöse Entzündungen können Antibiotika erfordern.

In den meisten Fällen kann man nicht auf Medikamente verzichten, die die Durchblutung anregen, die Wände der Blutgefäße stärken und das Blut verdünnen. Solche Medikamente werden Angioprotektoren genannt. Mit Muskelkrämpfen, Krämpfen, Neuralgien können Muskelrelaxantien nicht. Diese Medikamente entspannen Weichteile und tragen dadurch auch zur Verringerung von Beschwerden bei..

Wenn Schulterschmerzen nur ein sekundäres Symptom einer Hintergrunderkrankung sind, die mit Stoffwechselstörungen, Herz- oder Leberversagen verbunden ist, ist eine komplexe Behandlung erforderlich. Die Hauptverfahren zielen darauf ab, die Grundursache zu beseitigen, während der Schmerz von selbst verschwindet.

Da Sie für ein schnelles und dauerhaftes Ergebnis mehrere Medikamente verschiedener Gruppen einnehmen müssen, sollten Dosierung und Zeitplan nur von einem qualifizierten Spezialisten vorgenommen werden. Es ist wichtig, die Reihenfolge und Häufigkeit verschiedener Medikamente so zu wählen, dass sie die Wirkung des anderen nicht verringern und übertönen und gleichzeitig keine Komplikationen und Nebenwirkungen hervorrufen. Deshalb ist Selbstmedikation in den meisten Fällen unwirksam oder sogar schädlich..

Das letzte Stadium der medikamentösen Behandlung werden physiotherapeutische Verfahren sein. Massage, Akupunktur, eine Vielzahl von Erhitzungen und die Exposition gegenüber elektromagnetischen Wellen tragen ebenfalls dazu bei, Schmerzen und Schwellungen zu lindern und die Beweglichkeit der Gelenke schnell wiederherzustellen. Die meisten Patienten bemerken nach den ersten Sitzungen eine signifikante Verbesserung: Als würde sich das Gelenk von innen erwärmen, wird es flexibler und beweglicher. Verlassen Sie daher nicht den Verlauf der Physiotherapie, es wird nur allen zugute kommen.

Volksheilmittel gegen Schulterschmerzen sollten Sie sich nicht nur auf sie verlassen. Sie können nur die äußeren Erscheinungsformen der Krankheit reduzieren, das Immunsystem stärken und die Wirkung von Medikamenten unterstützen. Aber nicht mehr. Als Hilfsmittel können Sie eine Tinktur aus Flieder nehmen. Traditionelle Heiler gegen durch Entzündungen verursachte Gelenkschmerzen empfehlen, jeden Tag ein Glas warme Milch mit ein paar Tropfen Terpentin zu trinken. Auch den ganzen Tag über wird empfohlen, einen Sud aus Rosmarin, Brennnessel und Cinquefoil zu trinken. und äußerlich Kompressen von Kohl- oder Klettenblättern mit Honig auftragen. Tonkompressen ergeben ein gutes Ergebnis..

Zusammenfassung: Schmerzende Schulterschmerzen treten normalerweise nach körperlicher Arbeit, einem langen Aufenthalt in einer Position, während des Schlafes auf. Und auch dies ist ein typisches Symptom einer unbehandelten Gelenkverletzung, einer chronischen Krankheit. Gehen Sie nicht davon aus, dass die Schmerzen, wenn sie nicht scharf sind, furchtlos sind und Sie noch nichts tun können. Im Gegenteil, nicht starker, aber ständiger und nerviger Schmerz ist das gefährlichste Symptom und es ist am schwierigsten, mit ihnen umzugehen. Je früher Sie einen Arzt aufsuchen, desto günstiger ist die Prognose.

Ursachen und Behandlung von Schmerzen im Schultergelenk beim Anheben, Abduktion, Flexion, Streckung des Arms

Der menschliche Körper ist ein sehr komplexer Mechanismus, bei dem in jedem Körperteil verschiedene Gewebe kombiniert werden, die gleichzeitig großzügig von Gefäßen und Nerven unterschiedlicher Kaliber geflochten werden. In einigen Bereichen gibt es mehr Nerven, in anderen möglicherweise überhaupt nicht.

Eine Nervenfaser kann Informationen aus nahe gelegenen, aber dennoch unterschiedlichen Geweben transportieren (z. B. aus der Gelenkkapsel und den Muskeln, die sie bewegen). Hinzu kommen ausreichend lange Nerven. Dazu gehören Fasern aus niedrigeren und höheren Organen. Sie enthalten also Informationen über Empfindungen (genau das tun empfindliche Nervenfasern) von Organen, die weit voneinander entfernt und nicht miteinander verbunden sind.

Warum ist das ein Exkurs? Es hängt direkt mit Ihrer Frage zusammen - was kann die Schmerzen im Schultergelenk verursachen. Dieses Symptom geht am häufigsten mit Erkrankungen der Gelenkstrukturen selbst und der Muskeln einher, die für die Bewegungen im Gelenk verantwortlich sind. Die Schmerzursachen können aber auch in der Pathologie der inneren Organe liegen. Große Nervenfasern enthalten Informationen über die Empfindlichkeit des Schultergürtels und gleichzeitig der Gallenblase (dann tut es rechts weh), des Herzens (der Schmerz ist links lokalisiert), des Zwerchfells (es kann auf beiden Seiten weh tun)..

Wir werden dies in der richtigen Reihenfolge prüfen, raten jedoch davon ab, die Diagnose selbst durchzuführen.

Anatomie

Im Folgenden werden wir auf einige Details der Anatomie zurückkommen. Wir werden es Ihnen kurz sagen.

Das Schultergelenk ist am beweglichsten. Es bietet Bewegung in jede Richtung. So kann der Arm vom Körper zur Seite und nach oben gezogen, dorthin gebracht, angehoben, hinter den Kopf oder hinter den Rücken gebracht und beim Biegen am Ellbogen gedreht werden (die sogenannte Bewegung um seine eigene Achse).

Eine hohe Beweglichkeit wird durch die Form des Gelenks bestimmt, die als sphärisch bezeichnet wird. Hier endet der Humerus mit einer fast vollständigen „Kugel“ und kommt mit einer fast flachen „Plattform“ an der Seite des Schulterblatts in Kontakt (dies wird als Gelenkhöhle bezeichnet). Wenn diese Gelenkstelle nicht allseitig von Knorpelgewebe umgeben wäre, würde der Schulterkopf bei jeder Bewegung aus dem Gelenk „herausfliegen“. Aber diese Gelenklippe sowie die Bänder, die das Gelenk der Knochen reichlich flechten, halten die Schulter an Ort und Stelle.

Die Gelenkkapsel ist eine Gewebebildung, deren Struktur dem Bandapparat ähnlich ist. Eine solche Struktur „umhüllt“ jede Verbindung und ermöglicht es, in diesem geschlossenen Raum zu zirkulieren. Die Besonderheit der Kapsel dieses speziellen Gelenks besteht darin, dass sie breit ist und einen Raum für eine Fülle von Bewegungen im Gelenk bildet.

Da das Gelenk viele Bewegungen ausführt, sollte es von einer großen Anzahl von Muskeln umgeben sein, deren Fasern in verschiedene Richtungen verlaufen und mit ihren Enden an verschiedenen Seiten des Humerus, an der Brust, am Schulterblatt und am Schlüsselbein anhaften. Letzteres wird, obwohl es nicht als Teil des Schultergelenks betrachtet wird, direkt in seine Aktivitäten einbezogen und ist eine zusätzliche Unterstützung für den in alle Richtungen rotierenden Humerus.

Muskeln haften am Humerus und weichen in verschiedene Richtungen von ihm ab. Sie bilden eine Rotationsmanschette der Schulter:

  • Der Deltamuskel ist für die Abduktion der Schulter verantwortlich.
  • subkapular - für die Drehung der Schulter nach innen;
  • nadostnaya - zum Anheben und zur Seite führen;
  • kleine Runde und Gerüst - Schulter herausdrehen.

Es gibt andere Muskeln wie Bizeps, deren Sehne sich im Gelenk erstreckt. Welche entzündet ist, kann indirekt daran gemessen werden, welche Bewegung beeinträchtigt ist oder Schmerzen verursacht (z. B. deutet der Schmerz, der beim Anheben der Hand auftritt, auf eine Entzündung des Supraspinatus-Muskels hin)..

Alle diese Strukturen - Muskeln, Bänder, Gelenkknorpel und Kapsel - werden von empfindlichen Nerven durchdrungen, die ein Schmerzempfinden im Gehirn hervorrufen. Wenn sich in einem der Gewebe eine Entzündung entwickelt, dehnt sie sich aus oder platzt.

Hier verlaufen motorische Fasern von der Wirbelsäule - entlang dieser ist ein Befehl an die Muskeln, die Extremität in die eine oder andere Richtung zu bewegen. Wenn sie zwischen Knochen oder anderen Strukturen eingeklemmt werden, treten auch Schmerzen auf..

Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass die "Schulter" der Sanitäter das obere Drittel des Arms genannt wird - von der Schulter bis zum Ellbogengelenk. Der Bereich vom Hals bis zum Schultergelenk wird in der Medizin als „Schultergürtel“ bezeichnet und bildet zusammen mit den das Schulterblatt und das Schlüsselbein umgebenden Strukturen den Schultergürtel.

Warum tut das Schultergelenk weh?

Die Ursachen von Schmerzen im Schultergelenk werden bedingt in zwei Gruppen eingeteilt:

  1. Pathologien, die mit dem Gelenk selbst und den umgebenden Bändern, Sehnen oder Muskeln verbunden sind. Dies umfasst Entzündungen der Kapsel, die die Schulter der Muskelmanschette, des Gelenkbeutels, des Knorpels an den Gelenkknochen, Muskeln, Sehnen oder des gesamten Gelenks drehen, sowie einige nicht entzündliche Erkrankungen derselben Strukturen.
  2. Pathologien mit extraartikulärer Lokalisation. Diese Gruppe umfasst Osteochondrose der Halswirbelsäule, Entzündung der empfindlichen Nervenfaser (Neuritis) oder des gesamten großen Nervs, der Teil des Plexus brachialis (Plexitis) ist, Brustkrankheit, Herzkrankheit oder Verdauungstrakt, dessen Entzündung oder Tumor dem Bereich "gibt" Schulter.

Betrachten Sie jede der Schmerzursachen im Detail, beginnend mit der ersten Gruppe von Pathologien.

Sehnenentzündung (Entzündung der Sehne des Muskels)

Da das Schultergelenk, wie gesagt, viele Muskeln umgibt, die hier mit ihren Sehnen verbunden sind, kann Sehnenentzündung eine unterschiedliche Lokalisation aufweisen. Die Symptome der Krankheit hängen davon ab..

Gemeinsame Merkmale einer Sehnenentzündung sind:

  • treten am häufigsten bei Personen auf, die stereotype Bewegungen mit ihren Schultern ausführen (Sportler, Beweger);
  • Der Schmerz kann scharf, stumpf oder schmerzhaft sein.
  • meistens ist der Schmerz im Schulterbereich scharf, tritt ohne ersichtlichen Grund auf;
  • Nachts tut es mehr weh;
  • Die Beweglichkeit der Hand nimmt ab (dh ziehen, beugen, heben wird schwierig)..

Supraspinatus Muskeltendinitis

Dies ist der Muskel, der sich im oberen Teil des Schulterblatts befindet und auf kurze Weise den äußeren Teil des Schulterkopfes erreicht. Ihre Sehne entzündet sich am häufigsten durch eine Verletzung oder wenn eine chronische Entzündung des Beutels vorliegt, der unter dem Akromialprozess des Schulterblatts liegt.

Hier verstärkt sich der Schmerz in der Schulter und lässt dann nach - Perioden. Maximaler Schmerz wird festgestellt, wenn Sie Ihre Hand um 60-120 Grad zur Seite nehmen. Es tut auch weh, wenn ich Druck auf meine Schulter ausübe oder sie tätschele.

Eine Komplikation einer unbehandelten Sehnenentzündung ist der unvollständige Bruch dieser Sehne..

Bizepssehnenentzündung

Dieser Muskel, der oft als Bizeps bezeichnet wird (das Wort "Bizeps" wird aus dem Lateinischen übersetzt - "Bizepsmuskel"), führt eine Beugung der Schulter- und Ellbogengelenke durch und ermöglicht es, die Hände mit den Handflächen nach oben zu drehen.

Symptome dieser Sehnenentzündung:

  • wiederkehrende Schmerzen an der Vorderseite der Schulter, oft geben sie den Arm zurück und runter;
  • es gibt keine Schmerzen in Ruhe;
  • Es ist schmerzhaft, den Arm in Schulter und Ellbogen zu beugen.
  • Druck auf den Unterarm ist schmerzhaft (der Bereich vom Ellbogengelenk bis zur Hand);
  • Sie können einen Punkt im Bereich des Humeruskopfes finden, dessen Abtasten scharfe Schmerzen verursacht.

Diese Sehnenentzündung kann durch einen vollständigen Bruch oder eine Subluxation der Sehne kompliziert werden. Die letzte Bedingung ist eine Sehne, die aus der Rille auf der Oberfläche des Knochens rutscht, in der sie liegen sollte.

Subklinische Muskeltendinitis

Dies ist eine Krankheit von Sportlern und harten Arbeitern. Es hat keine ausgeprägten Symptome. Nur Schmerzen während der Rotation der gesamten Extremität, wenn gleichzeitig auf das Schultergelenk gedrückt wird. Solche Schmerzen sind nicht nur in der Schulter lokalisiert, sondern breiten sich auch entlang der Rückseite des Arms bis zum Ellbogen und manchmal sogar tiefer aus - bis zu den Fingern der Hand.

Eine Komplikation dieses unbehandelten Zustands ist eine vollständige Sehnenruptur..

Entzündung der Rotatorenmanschette

Hier wird der Schmerz im Schultergelenk beim Anheben des Arms erkannt (wenn Sie etwas brauchen oder wenn Sie nippen).

Dies geschieht am zweiten Tag, nachdem eine Person intensiv mit ihren Händen gearbeitet hat, insbesondere wenn sie zuvor keine solche Arbeit ausführen musste (z. B. die Decke tünchen). Der Schmerz ist akut, stark, geht beim Absenken des Arms vorbei. Stört nicht in Ruhe.

Wenn eine Röntgenuntersuchung des Schultergelenks durchgeführt wird, wird der Radiologe sagen, dass er keine Pathologie sieht. Die Diagnose wird nur von einem Traumatologen oder Sportmediziner gestellt.

Entzündung des Gelenkbeutels (Schleimbeutelentzündung) und Entzündung des Gelenkbeutels zusammen mit den in der Nähe liegenden Sehnen (Sehnenschleimbeutelentzündung)

Hier sind die Schmerzen im Schultergelenk akut, treten ohne ersichtlichen Grund auf, schränken die Leistung von Handbewegungen ein und erlauben einem Außenstehenden (z. B. einem Arzt) nicht, passive Bewegungen mit einer kranken Hand auszuführen.

Kapsulitis (Entzündung der Gelenkkapsel)

Dieser Zustand ist selten, daher müssen Sie zuletzt darüber nachdenken, mit Ausnahme schwerwiegenderer Krankheiten wie Arthritis, Gelenkbandriss oder strahlenden Schmerzen bei Erkrankungen der Bauchorgane.

Kranke Schulterkapsel häufiger als Frauen im Alter von 40 bis 50 Jahren, die lange liegen mussten, ohne ihren Arm vollständig zu bewegen.

Die Entzündung entwickelt sich allmählich, für eine Person unmerklich. Irgendwann bemerkt er, dass es zu schwierig geworden ist (wie ein Gefühl der "Taubheit"), die übliche Bewegung mit der Hand auszuführen, was das Anheben oder die Einrichtung hinter ihrem Rücken erfordert. So wird es zum Beispiel schmerzhaft, ein Musikinstrument zu spielen oder mit einem BH-Verschluss gesteuert zu werden. Dieses Symptom wird "gefrorene Schulter" genannt..

Arthritis - Entzündung der inneren Strukturen des Gelenks

Die Krankheit entwickelt sich aufgrund von:

  • Kontakt des Gelenks mit infizierten Geweben;
  • Eindringen von Wunden mit einem infizierten Gegenstand oder Operation mit nicht sterilen Instrumenten;
  • Bakterien, die mit dem Blutfluss in das Gelenk gelangen;
  • Rheuma durch das Bakterium Streptococcus (entwickelt sich normalerweise nach Mandelentzündung oder Glomerulonephritis);
  • Blutungen bei Erkrankungen des Blutgerinnungssystems, wenn Blut, das in die Gelenkhöhle gelangt, anschließend eitert wird;
  • Gelenkverletzungen mit anschließender Entwicklung von Entzündung und Eiterung;
  • Stoffwechselerkrankungen (z. B. Gicht), wenn das Gelenk mit eingedrungenen Harnsäuresalzen gereizt wird;
  • Allergien gegen Substanzen, die in den Körper gelangen (häufig tritt eine solche Reaktion als Reaktion auf die Einführung von Proteinpräparaten in die Vene oder den Muskel auf: Seren, Antitoxine, Impfstoffe);
  • Autoimmunschaden, wenn der Körper die Gelenkproteine ​​als fremd betrachtet und beginnt, Antikörper gegen sie zu produzieren (dies geschieht bei rheumatoider Arthritis).

Wenn Arthritis nicht durch ein Trauma verursacht wird, kann sie bilateral lokalisiert sein..

Die Symptome der Arthritis können nicht ignoriert werden. Das:

  • starke Schmerzen im Schultergelenk;
  • es geht nicht in Ruhe vorbei, sondern verstärkt sich beim Bewegen, insbesondere wenn versucht wird, eine Hand hinter den Kopf zu legen, sie anzuheben oder zur Seite zu nehmen;
  • Der Schmerz verstärkt sich beim Abtasten (Abtasten durch einen Arzt) oder bei leichter Berührung des Gelenks.
  • Es ist unmöglich, eine Hand über eine bedingte Linie zu heben, die horizontal durch die Achse des Schultergelenks (dh über den Schultergürtel) gezogen wird.
  • das Gelenk ist aufgrund eines Ödems deformiert;
  • Das Gelenk kann sich heiß anfühlen.
  • Körpertemperatur steigt.

Arthrose - eine nicht entzündliche Läsion des Gelenkgewebes

Diese Pathologie ist mit der Entwicklung von Veränderungen im Gelenkknorpel verbunden, der den Kopf des Humerus oder die Gelenkfläche des Schulterblatts auskleidet. Es entwickelt sich am häufigsten als Folge einer häufig tolerierten Arthritis sowie bei älteren Menschen - aufgrund einer Verletzung der normalen Blutversorgung der Gelenkstrukturen.

Die Symptome einer Arthrose sind wie folgt:

  • akuter Schmerz in der Schulter, der bei jeder Bewegung der Hand auftritt, aber in Ruhe vergeht;
  • maximale Schmerzen - beim Heben von Gewichten mit dieser Hand;
  • Es tut weh, wenn Sie das Schlüsselbein und den Boden des Schulterblatts berühren.
  • Nach und nach entwickelt sich eine schlechte Beweglichkeit im Gelenk: Es ist nicht mehr schmerzhaft, aber es ist unmöglich, eine Hand zu heben und eine Hand hinter den Rücken zu werfen.
  • Bei Bewegungen in der Schulter ist ein Knirschen oder Geräusch zu hören.

Schulterverletzungen

Der Schmerz, der in der Schulter auftrat, nachdem er diesen Bereich getroffen hatte, auf die Seite gefallen war, Gewichte hob, abrupte oder unnatürliche Handbewegungen, deutet darauf hin, dass die Person das Schultergelenk selbst verletzt hat, sei es seine Bänder oder Sehnen.

Wenn nur Schulterschmerzen vorhanden sind und die motorische Funktion nicht beeinträchtigt wird, handelt es sich um Blutergüsse im periartikulären Gewebe. Wenn nach einer Verletzung Schmerzen in der Schulter bis zum Ellbogen festgestellt werden und es unmöglich ist, den Arm mit Schmerzen oder sogar Schmerzen aufgrund von Schmerzen zu bewegen, kann es zu einem Bruch der Sehnen und einer Schädigung der Muskeln kommen - nur ein Traumatologe kann diese Zustände unterscheiden.

Eine Verformung des Gelenks nach einer Verletzung mit der Unfähigkeit, den Arm zu bewegen, weist normalerweise auf eine Luxation hin. Wenn aktive Bewegungen nicht möglich sind, können Sie nur passiv (mit Hilfe der anderen Hand oder wenn eine externe Person dies tut) Bewegungen mit diesem Glied ausführen, während Sie unter der Haut ein Knirschen oder eine Bewegung spüren können, wenn der Bereich des Gelenks selbst oder darunter geschwollen ist schmerzhaft zu berühren, dann höchstwahrscheinlich eine Fraktur.

Ablagerung von Calciumsalzen im Gewebe von Sehnen oder Bändern

Dieser Zustand - Verkalkung der Weichteile des Gelenks - kann sich bei einer über 30-jährigen Person vor dem Hintergrund einer Verschlechterung der Stoffwechselprozesse entwickeln. Vor diesem Alter tritt eine Verkalkung bei einer Person auf, die an Nebenschilddrüsenerkrankungen leidet, bei denen der Kalziumstoffwechsel beeinträchtigt ist..

Die Symptome dieser Pathologie sind wie folgt:

  • Schulterschmerzen konstant;
  • verschwindet nicht alleine;
  • verstärkt durch Anheben oder Bewegen des Arms zur Seite;
  • seine Intensität nimmt mit der Zeit zu.

Wirbelsäulenerkrankungen

Pathologien im Bereich von 4-7 Wirbeln der Halswirbelsäule, ob es sich um Folgendes handelt:

  1. unkomplizierte Osteochondrose;
  2. Bandscheibenvorfall;
  3. Verschiebung eines Wirbels relativ zu einem anderen (Spondylolisthesis);
  4. Entzündung der Wirbelkörper (Spondylitis);
  5. Subluxationen oder Frakturen der Wirbel

wird sich durch Schmerzen im Schultergelenk manifestieren.

Versetzungen und Frakturen treten nach einer Verletzung auf. Spondylitis tritt am häufigsten vor dem Hintergrund der Tuberkulose auf, deren Manifestation trockener Husten, Unwohlsein, Schwitzen und niedrige Temperaturen waren.

Die häufigste Erkrankung der Wirbelsäule, die Schmerzen in der Schulter verursacht, ist Osteochondrose. Dies ist ein Zustand, in dem die zwischen den Wirbeln (Bandscheibe) an der Peripherie befindliche Knorpelformation dünner wird und ihr zentraler geleeartiger Abschnitt in Richtung des Wirbelkanals verschoben wird. Wenn ein solcher Kern oder die verbleibenden "nackten" Wirbel die Wurzel des vierten, fünften oder sechsten Halswirbelsäulennervs zusammendrücken und Schulterschmerzen auftreten.

Für Erkrankungen der Wirbelsäule ist Folgendes charakteristisch:

  • Schmerzen treten an Schulter und Arm auf: Sie breiten sich vom Schultergelenk bis zum Ellbogen und manchmal bis zur Hand aus.
  • verstärkt durch Drehen und Neigen des Kopfes;
  • zusammen mit dem Schmerz wird die Empfindlichkeit der Hand gestört: Sie gefriert oder fühlt im Gegenteil Hitze;
  • Gänsehaut an einer kranken Hand, Taubheitsgefühl oder Kribbeln beobachtet.

Osteochondrose wird häufig durch Schulter-Schulter-Periarthritis kompliziert, wenn Sehnen der Muskeln, die die Schulter bewegen, sowie die Kapsel und der Bandapparat dieses Gelenks entzündet werden. Periarthritis kann auch bei Schulterverletzungen oder reaktiven Entzündungen infolge eines chronischen Infektionsprozesses im Körper (Mandelentzündung, Entzündung der Nieren oder Bronchien) auftreten.

Hier ist der Schulterschmerz:

  • erscheint scharf, ohne ersichtlichen Grund;
  • allmählich wachsend;
  • tritt nachts auf;
  • verstärkt durch Anheben einer Hand sowie durch den Versuch, sie hinter Ihren Rücken zu bekommen, legen Sie sie hinter Ihren Kopf oder nehmen Sie sie zur Seite;
  • allein am Tag lässt der Schmerz nach;
  • lokalisierte Schmerzen in Schultern und Nacken;
  • Nach einigen Monaten, auch ohne Behandlung, verschwindet das Schmerzsyndrom, aber das Gelenk verliert an Beweglichkeit: Es wird unmöglich, eine Hand über eine horizontale Linie zu heben oder sie hinter den Rücken zu legen.

Brachialneuritis

Hier hat das Schultergelenk Schmerzen und ist in perfektem Zustand mit dem umgebenden Gewebe. Die Pathologie ist durch das Auftreten eines "Hexenschusses" in der Schulter gekennzeichnet, nach dem akute Schmerzen bestehen bleiben. Es wird durch Handbewegung verstärkt.

Schulterplexitis

Bei dieser Pathologie sind ein, zwei oder drei große Nervenstämme betroffen, die direkt unter dem Schlüsselbein verlaufen. Sie tragen Befehle an Hals, Arm und sammeln von dort aus Informationen über Empfindungen..

Pathologie entwickelt sich nach:

  • Verletzungen: Bruch des Schlüsselbeins, Verstauchung oder Luxation des Schultergelenks;
  • Geburtsverletzung - bei einem Neugeborenen;
  • längerer Aufenthalt in einer erzwungenen Position: bei komplexen und längeren Operationen an den Organen der Brust oder des Bauches, wobei die Merkmale der beruflichen Tätigkeit eine lange Position mit einer zugewiesenen oder erhobenen Hand erfordern;
  • Vibration
  • Krücken tragen;
  • allgemeine Infektionskrankheit (Krankheiten, die durch Viren der Herpesgruppe verursacht werden, sind dazu besonders fähig: Mononukleose, Herpes zoster, Herpes simplex, Windpocken);
  • Unterkühlung des Schulterbereichs;
  • infolge von Stoffwechselstörungen im Körper: mit Diabetes, Gicht).

Die Krankheit erfordert eine Notfallversorgung und ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • starke Schmerzen, die sich bis zur Schulter erstrecken, jedoch im Bereich über oder unter dem Schlüsselbein lokalisiert sind;
  • verstärkt durch Druck auf den Bereich unterhalb des Schlüsselbeins;
  • wird stärker, wenn man sich mit einer Hand bewegt;
  • gekennzeichnet als Schießen, Brechen, Bohren oder Schmerz;
  • kann sich wie Schmerzen in Schultern und Nacken anfühlen;
  • die Hand verliert an Empfindlichkeit an der Innenseite (wo der kleine Finger);
  • die Hand wird blass, kann sogar bläulich werden;
  • die Bürste kann anschwellen;
  • "Gänsehaut", die entlang der Innenseite des Arms "läuft", aber mehr im unteren Teil;
  • Hand fühlt sich schlecht heiß / kalt, Schmerzen.

Andere Gründe

Das Symptom, das häufiger als Schmerzen in den Schultermuskeln beschrieben wird, seltener - als Schmerzen in der Schulter oder im Schultergelenk - kann nicht nur bei Schleimbeutelentzündung, Sehnenentzündung, Schulter-Schulter-Periarthritis, Arthrose, Osteochondrose auftreten. Es gibt auch andere Krankheiten und Zustände:

  1. Verengungssyndrom (Impediment-Syndrom);
  2. zervikobrachiale Plexopathie;
  3. myofasziales Syndrom;
  4. Myelopathie.

Es gibt keine subjektiven Symptome, die für diese Krankheiten charakteristisch sind. Die Diagnose wird von einem Arzt gestellt - hauptsächlich von einem Neurologen. Es kann jedoch erforderlich sein, einen Rheumatologen oder Traumatologen zu konsultieren.

Reflektierter Schmerz

Es kann bei Erkrankungen der inneren Organe Schmerzen an der Schulter verursachen:

  1. Angina pectoris - ein Zustand, bei dem das Herz unter einer unzureichenden Sauerstoffversorgung leidet. Hier wird der Schmerz hinter dem Brustbein und gleichzeitig im linken Schultergelenk lokalisiert. Es tritt vor dem Hintergrund körperlicher Aktivität jeglicher Art auf, egal ob es gegen den Wind geht, Gewichte hebt oder Treppen steigt, es muss nicht mit der linken Hand bewegt werden. Der Schmerz vergeht in Ruhe. Es kann von einem Gefühl der Unterbrechung der Arbeit des Herzens begleitet sein. Mehr über Symptome, Diagnose und Behandlung von Angina pectoris.
  2. In ähnlicher Weise manifestiert Angina einen Myokardinfarkt. Aber hier ist das Hauptsymptom - auch wenn der Todesbereich des Herzmuskels klein ist - eine Verletzung des Allgemeinzustands. Dies ist eine Verletzung des Herzrhythmus, klebriger Schweiß, Zittern, Angst, es kann zu einem Bewusstseinsverlust kommen. Die Schmerzen sind sehr stark und erfordern eine medizinische Notfallversorgung. Mehr über Myokardinfarkt.
  3. Schmerzen in Schultern und Schulterblättern sind charakteristisch für Entzündungen der Bauchspeicheldrüse. In diesem Fall sind die Schmerzen stark, geben in die obere Bauchhälfte, begleitet von Übelkeit, losen Stühlen, Fieber.
  4. Wenn Schmerzen die rechte Schulter und das Schulterblatt betreffen, kann dies die Entwicklung einer Cholezystitis bedeuten - akut oder Verschlimmerung der chronischen. In diesem Fall werden normalerweise Übelkeit, ein bitterer Geschmack im Mund und ein Temperaturanstieg festgestellt.
  5. Eine Lungenentzündung des oberen Lappens kann auch von Schulterschmerzen einer erkrankten Lunge begleitet sein. In diesem Fall gibt es Schwäche, Luftmangel, Husten - trocken oder nass. Oft steigt die Temperatur.
  6. Rheumatische Polymyalgie. Wenn die Schulterschmerzen auftraten, nachdem eine Person an Mandelentzündung oder Scharlach gelitten hatte, insbesondere wenn zuvor eine Zunahme und Schmerzen des Kniegelenks aufgetreten waren, entwickelte sie höchstwahrscheinlich eine Komplikation - Rheuma. Und Schmerzen in der Schulter sind eine der Manifestationen dieser Krankheit.
  7. Tumoren des Gewebes der Brusthöhle. Zum Beispiel Krebs der Lungenspitze, der die Schulter und zwischen den Schulterblättern verletzt.

Lokalisierte Schulterschmerzen

Betrachten Sie die Merkmale von Schmerzen, die sich in jedem Schultergelenk entwickeln können:

Wenn es weh tutWas ist das
Wenn Sie Ihre Hand nach vorne heben oder zur Seite ziehenSupraspinatus Muskeltendinitis
Wenn sich der Arm um seine Achse in Richtung Daumen dreht, wenn der Ellbogen gegen den Körper gedrückt wirdSubklinische Muskeltendinitis
Wenn sich der Arm in der Schulter um seine Achse in Richtung des kleinen Fingers dreht, wenn der Ellbogen gegen den Körper gedrückt wirdEntzündete Muskeln im subkapulären Bereich
  • Die Vorderseite des Arms tut weh, wenn sich der Unterarm dem kleinen Finger zuwendet.
  • Es tut weh, die Tür mit einem Schlüssel zu öffnen
  • Schulterschmerzen schlimmer beim Heben
  • Wenn Sie den Arm am Ellbogen beugen, tut die Schulter weh
  • Der Schmerz „durchbohrt“ vom Ellbogen bis zur Schulter
Bizepssehnenentzündung
Das Gelenk tut bei jeder Bewegung weh. Der Schmerz verstärkt sich, wenn der Kopf gedreht oder der Hals bewegt wirdGelenkkapsel entzündet
Es tut nur weh, wenn Sie Gewichte heben, auch kleineInfizierte Sehne des Deltamuskels
Es tut weh, wenn Sie Ihre Arme zurücklegenSehnenentzündung oder Verstauchung der Sehne des Supraspinatus-Muskels
Die Schulter tut weh, wenn Sie Ihre Hand senkrecht hebenArthritis oder Arthrose eines kleinen Gelenks zwischen dem Blinddarm des Schulterblatts und dem Schlüsselbein, wenn die ihn umgebenden Muskeln entzündet sind
Meine Schulter tut weh, wenn ich versuche zu kämmen, meine Haare zu stylen, meine Hände hinter meinen Kopf zu werfen oder sie um die Achse in Richtung Daumen zu drehenSehne des Musculus infraspinatus oder pectoralis
Schmerzhafte Schmerzen treten nur auf, wenn die Hände hinter dem Rücken eingeführt werden und versucht wird, einen Gegenstand aus der Gesäßtasche zu holen. Es tut weh, die Hand auf den kleinen Finger zu legenDie Sehne des Musculus subscapularis war betroffen (aufgeweitet oder entzündet)
Schulter- und Nackenschmerzen
  • Arthritis
  • Osteochondrose
  • Myalgie
  • Plexitis des Schultergelenks
  • Arthrose
  • Arthritis
Schulter- und Armschmerzen
  • Zwischenwirbelhernie
  • Sehnenentzündung
  • Schleimbeutelentzündung
  • humeroskapuläre Periarthritis
Schmerzen vom Ellbogen bis zur Schulter
  • Periarthritis des Schulterblatts
  • Osteochondrose
  • Schleimbeutelentzündung
  • Entzündung des Knorpelgewebes des Ellenbogengelenks (Epicondylitis oder „Tennisellenbogen“, „Golferellenbogen“)
  • rheumatoide Arthritis
  • Luxationen des Ellenbogengelenks
  • Arthritis oder Arthrose des Schultergelenks
  • Gichtarthritis des Schultergelenks
Schulter- und RückenschmerzenDies deutet auf einen Muskelkrampf aufgrund eines längeren Aufenthalts in einer unbequemen Position, der gleichen Art von Muskelarbeit, Unterkühlung und Kompressionssyndrom hin.
Schulter- und Schlüsselbeinschmerzen
  • Schlüsselbeinbruch
  • Verletzung und Entzündung der Wurzeln der Spinalnerven
  • Neuralgie des Plexus brachialis
  • Interkostalneuralgie
  • humeroskapuläre Periarthritis

Wenn die rechte Schulter schmerzt

Schmerzen in der rechten Schulter sind charakteristisch für:

  1. Schleimbeutelentzündung;
  2. Bizepssehnenentzündung;
  3. Gelenkverletzungen;
  4. Myositis eines der Schultermuskeln;
  5. Verkalkung von periartikulären Geweben;
  6. humeroskapuläre Periarthritis;
  7. rechtsseitige Lungenentzündung;
  8. Exazerbationen der Gallensteinkrankheit.

Die folgenden Symptome deuten auf eine Schädigung des rechten Schultergelenks und nicht des Muskelgewebes hin:

  • ständige Schmerzen;
  • tut in Ruhe weh, verstärkt sich bei Bewegungen;
  • verschütteter Schmerz;
  • ausnahmslos sind alle bewegungen begrenzt;
  • sichtbare Gelenkvergrößerung.

Die linke Schulter tut weh

Dies ist eine gefährlichere Lokalisation des Symptoms: Schmerzen in der linken Schulter können von einem Myokardinfarkt begleitet sein. Es kann sogar sein, dass der Herzinfarkt abgesehen von diesem Symptom keine anderen Anzeichen aufweist, nur plötzliche Angst und ein scharfes "Einwerfen in Schweiß"..

Schmerzen in der Schulter links können von einer anderen Pathologie des Herzens sprechen - Angina pectoris. Dann begleitet dieses Symptom körperliche Aktivität, Gehen gegen den Wind (besonders kalt), Treppensteigen. Normalerweise verschwindet der Schmerz in Ruhe und wird durch die Einnahme von Nitroglycerin gelindert.

Schmerzen in der linken Schulter treten auf, wenn:

  • Brachialperiarthritis;
  • Sehnenverkalkung;
  • Impingement-Syndrom;
  • Verletzung der Spinalnervenwurzel
  • Verletzungen des Schultergelenks;
  • Tumoren der Schulter.

Diagnose basierend auf Schmerzintensität

Überlegen Sie, welche Krankheit das eine oder andere subjektive Merkmal von Schulterschmerzen verursachen kann.

Starker Schmerz

Dieser Schmerz wird beschrieben mit:

  1. Gestreckte Schultersehnen. Dann erinnert sich die Person, dass sie am Vorabend schwere Lasten erlitten hat oder in einer unbequemen Position schlafen konnte.
  2. Luxation der Schulter. In diesem Fall können Sie sich auch an die Episode erinnern, als jemand mit der Hand ruckte oder ein sich bewegendes Objekt greifen musste.
  3. Eine Humerusfraktur wird auch von starken Schulterschmerzen begleitet. Es gibt aber auch ein Trauma zu Beginn der Krankheit.
  4. Arthritis In diesem Fall wird das Gelenk rot, deformiert, es ist sehr schmerzhaft, es zu berühren.
  5. Bursite. Der Schmerz tritt plötzlich auf, erlaubt der Person nicht, ihre Hand zu bewegen, oder dem Arzt, der die Untersuchung durchführt.
  6. Trendinite. Die Pathologie äußert sich in Schmerzen bei verschiedenen Bewegungen, die davon abhängen, welche Sehne sich entzündet hat. Die Symptome einer schweren Sehnenentzündung sind oben beschrieben..
  7. Zwischenwirbelhernie. Darüber hinaus sind Schmerzen nicht nur in der Schulter, sondern auch im Nacken und im Gesicht. Die Hand gefriert, Gänsehaut läuft darüber, sie spürt nicht die Kälte, die Hitze.
  8. Erkrankungen der Lunge, Leber oder Milz. Sie sind oben beschrieben..

Stechender Schmerz

Wenn der Schmerz in den Schultermuskeln als scharf beschrieben werden kann, kann dies auf die Entwicklung einer neurologischen Erkrankung wie einer idiopathischen Brachialplexopathie hinweisen. Die Ursache dieser Pathologie ist unbekannt. Es wird angenommen, dass es vererbt wird, aber häufiger wird sein Aussehen durch Impfung provoziert. Diese Krankheit ist dadurch gekennzeichnet, dass sich zum einen kurze Äste aus dem Plexus brachialis entzünden. Es entwickelt sich normalerweise in 20-40 Jahren.

Hier tritt der Schmerz in einer Schulter plötzlich auf, hat einen scharfen Charakter. Nicht nur eine Schulter, sondern auch ein Schultergürtel tut weh. Dies dauert mehrere Tage und vergeht dann. Muskelschwäche tritt auf: Es wird schwierig, die Hand zu heben, sie hinter den Rücken zu legen, den Schlüssel in der Tür zu drehen und die Haare zu kämmen.

Auch scharfe Erkrankungen der Schulter gehen mit anderen Erkrankungen einher:

  • Arthritis des Schultergelenks;
  • Kapsulitis;
  • Pleuritis;
  • Cholelithiasis;
  • Zwischenwirbelhernie.

Stechender Schmerz

Dieses Syndrom wird begleitet von:

  1. Gelenkverletzungen;
  2. Sehnenentzündung, Tenobursitis;
  3. Arthritis oder Arthrose;
  4. Ruptur der Schultersehne;
  5. Zwischenwirbelhernie im zervikalen oder thorakalen Bereich;
  6. Angina pectoris;
  7. Leberpathologie;
  8. Herzinfarkt.

Quälende Schmerzen

Dies beschreibt Schmerzen in der Schulter-Schulter-Periarthritis. Es tritt nachts ohne ersichtlichen Grund auf. Es befindet sich nicht nur in der Schulter, sondern auch im Nacken. Es wird verstärkt, wenn Sie es hinter Ihren Rücken legen und Ihre Hand heben. Am Nachmittag lässt der Schmerz nach. Wenn keine Behandlung durchgeführt wird, wird das Gelenk steif.

Ständige Schmerzen

Wenn Ihre Schulter ständig schmerzt, könnte es sein:

  1. Sehnenentzündung;
  2. Verstauchung oder Bandriss, Bruch - wenn diesem Schmerz ein Trauma vorausging;
  3. Arthrose: Schmerz begleitet jede Bewegung, begleitet von einem Knirschen;
  4. humeroskapuläre Periarthritis. Der Schmerz tritt nachts auf, verstärkt sich allmählich, verstärkt sich mit dem Schmerz;
  5. Erkrankung der inneren Organe: Hepatitis, Cholezystitis, Lungenentzündung, Myokardinfarkt.

Stumpfer Schmerz

  • Sehnenentzündung. In diesem Fall verstärkt sich der Schmerz mit Bewegungen;
  • humeroskapuläre Periarthritis. Schmerz hat auch einen Zusammenhang mit Bewegungen;
  • Erkrankungen des Bauches;
  • Verletzung der Zwischenwirbelhernie der unteren Hals- oder oberen Brustregion;
  • Herzinfarkt.

Brennender Schmerz

Das Syndrom solcher Merkmale ist Erkrankungen der Wirbelsäule inhärent. Hier nimmt der Schmerz mit aktiven Handbewegungen zu, aber wenn das Glied fixiert ist, verschwindet der Schmerz.

Zusätzlich zu den Schmerzen wird die Empfindlichkeit der Hand gestört, "Gänsehaut" verläuft regelmäßig entlang der Hand. Die Kraft der Muskeln der oberen Extremität nimmt ab. Sie kann kalt werden.

Stechender Schmerz

Solche Schmerzen sind charakteristisch für Entzündungen der Spinalnervenwurzel, die bei Osteochondrose, Spondylose und Wirbelsäulenverletzungen auftreten können..

Taubheitsschmerz

Dieses Symptom wird begleitet von:

  • humeroskapuläre Periarthritis;
  • Zwischenwirbelhernie;
  • Tumoren der Brust;
  • Schleimbeutelentzündung;
  • Schulterluxation.

Was tun, wenn Schulterschmerzen auftreten?

Damit die Behandlung von Schmerzen im Schultergelenk der Hand korrekt ist, muss deren Ursache ermittelt werden. Zunächst beginnen sie mit einer Konsultation eines Therapeuten, dessen Untersuchung darauf abzielt, lebensbedrohliche Pathologien wie Myokardinfarkt, akute Cholezystitis, Lungenentzündung, akute Pankreatitis und Angina pectoris zu beseitigen. Wenn der Arzt den Verdacht auf innere Erkrankungen bestätigt, wendet er sich entweder an den zuständigen Spezialisten (Chirurg, Gastroenterologe, Kardiologe) oder schreibt eine Überweisung für einen Krankenhausaufenthalt in einem multidisziplinären Krankenhaus aus.

Wenn eine lebensbedrohliche Pathologie ausgeschlossen ist, wird einer Person empfohlen, einen Orthopäden für Traumatologen zu konsultieren. Dieser Spezialist überprüft die Bewegung entlang jeder der Achsen der Extremität und fühlt das Gelenk. Er kann diese Art von Studien verschreiben:

  • Gelenkradiographie: Es zeigt Knochenpathologie: Fraktur, Luxation, Fraktur;
  • Radiographie der Hals- und Brustwirbelsäule;
  • Ultraschall des Gelenks, der Muskelentzündungen, Rupturen oder Verstauchungen der Bänder und Sehnen sowie das Vorhandensein von Entzündungsflüssigkeit im Gelenk aufdeckt;
  • CT des Gelenks oder der Wirbelsäule - wenn die Röntgenaufnahme keine umfassenden Informationen lieferte.

Wenn der Orthopäde die Pathologie des Bewegungsapparates ausschließt, leitet er ihn an einen Neurologen weiter. Dieser Spezialist prüft Sensitivität und Reflexe. Wenn er an eine Pathologie neurologischer Natur denkt, konzentriert er sich zur Klärung der Diagnose auf die Daten solcher Studien:

  • CT-Scan der unteren Hals- und oberen Brustwirbelsäule;
  • Elektromyographie;
  • Ultraschall mit Dopplerographie großer Gefäße des Kopfes, des Halses, der oberen Extremität.

Die Behandlung von Schulterschmerzen hängt von der Diagnose ab. Bevor Sie ankommen oder einen Arzt aufsuchen, dürfen Sie nur Schmerzmittel einnehmen:

  1. in Form einer Salbe oder eines Gels: "Diclofenac" ("Voltaren"), "Ibufen", "DIP";
  2. nur auf den Bereich des Schultergelenks und des umgebenden Gewebes;
  3. nur wenn die Verbindung von Schmerz mit Bewegung.

Unmittelbar vor dem Besuch eines Spezialisten können Sie Ihre eigenen Schmerzen nicht stoppen. Daher kann der Arzt die Ursache nicht ermitteln oder Sie nicht auf die Diagnosemethode hinweisen, die zuerst benötigt wird.

Wenn eine Verbindung von Schmerz mit einer bestimmten Bewegung des Arms besteht, ist es auch notwendig, das betroffene Glied zu immobilisieren (immobilisieren), es am Ellbogen zu beugen und zum Körper zu führen. In diesem Fall können Sie Schmerzmittel in Form von Tabletten einnehmen, bevor Sie zum Orthopäden oder Neurologen gelangen: „Analgin“, „Ibuprofen“, „Diclofenac“..

Wenn Gelenkschmerzen nach einer Verletzung oder einem Training auftreten, gelten auch hier die oben genannten Regeln für die Immobilisierung und Einnahme von Schmerzmitteln. Erste Hilfe wird ergänzt durch die Beantragung eines erkrankten Gelenks:

  • am ersten Tag - Eis: alle 3 Stunden 15-20 Minuten;
  • ab dem zweiten Tag - trockene Hitze (Aufwärmen mit einer blauen Lampe oder einem Heizkissen) - dreimal täglich für 20 Minuten.

Es ist nicht möglich, Volksheilmittel selbst einzunehmen, bevor Sie einen Therapeuten konsultieren, und Sie können keine Schultermassage oder Bewegungstherapie durchführen. All dies wird von einem Spezialisten beauftragt..