Rückenschmerzen in der Lendengegend: Ursachen und Behandlung

Laut Statistik [1] leiden 70–80% der Bevölkerung unseres Landes mindestens einmal in ihrem Leben an Rückenschmerzen in der Lendengegend oder medizinisch gesehen an Schmerzen im unteren Rückenbereich. In Großbritannien liegt die Prävalenz bei 59%, in Dänemark bei 70% und in Finnland bei 75% [2]. Von allen in unserem Land ausgestellten "Krankenständen" betrifft ein Drittel Rückenschmerzen [3]..

Die Ursachen für Rückenschmerzen können sehr unterschiedlich sein - von psychogenen Faktoren bis hin zu Krebsmetastasen. Glücklicherweise machen schwerwiegende Pathologien nicht mehr als 5% der Fälle von Schmerzen im unteren Rückenbereich aus. Die Hauptursache ist Überlastung oder Muskelkrämpfe sowie andere Probleme des Bewegungsapparates.

Arten von Rückenschmerzen in der Lendengegend

Rückenschmerzen sind wie bei jedem anderen Organ vielfältig. Meistens ist es die Art des Schmerzes - das erste Zeichen, anhand dessen der Arzt eine Annahme über die Art der Krankheit treffen kann.

Rückenschmerzen können von Natur aus sein:

  • primär - verursacht durch chronische funktionelle oder dystrophische Veränderungen im Gewebe der Wirbelsäule und der Muskeln, manchmal unter Beteiligung benachbarter Strukturen - die Wurzeln der Spinalnerven;
  • sekundär - verursacht durch Verletzungen, Entzündungen, Arthritis oder Arthrose der Zwischenwirbelgelenke, Schädigung der inneren Organe.

Die Dauer der Schmerzen kann sein:

  • akut - tritt aufgrund eines neuen Schadens oder eines neu auftretenden pathologischen Zustands auf, ist untrennbar damit verbunden, dauert bis zu sechs Wochen;
  • subakut - dauert 6-12 Wochen;
  • chronisch - länger als 12 Wochen.

Typische klinische Manifestationen hängen von der Schmerzquelle ab..

Muskel-Tonic- und myofasziale Schmerzsyndrome

Unterkühlung, ständige unbequeme Körperhaltung während der Arbeit oder Ruhe, falsche motorische Stereotypen, degenerative Erkrankungen der Wirbelsäule, Veränderung der Höhe und Elastizität der Bandscheiben führen zu einer ungleichmäßigen Belastung der Muskeln. Einige von ihnen werden ständig überlastet, andere erhalten im Gegenteil nicht die notwendige Last. Infolgedessen tritt in einzelnen Muskeln ein Krampf auf, der Schmerzen verursacht. Es erscheinen die sogenannten Triggerpunkte, deren Auswirkung Krämpfe und Schmerzen verstärkt. Charakteristische Merkmale myofaszialer Schmerzen:

  • deutlich begrenzter Bereich (lokaler Schmerz);
  • in den Tiefen der Muskelschicht gefühlt;
  • Im Muskel ist ein dichter, enger Bereich oder eine dichte Schnur zu spüren, in der besonders schmerzhafte Punkte festgestellt werden.
  • Wenn er diesen Punkten ausgesetzt wird, verstärkt sich der Schmerz stark und der Patient zittert (Sprungsymptom).
  • Einschränkung der Mobilität;
  • Wenn Sie es schaffen, den Muskel zu dehnen, lassen die Schmerzen nach.

Auf diese Art von Schmerz wirken wärmende Salben oder beliebte Geräte wie der Reflextherapie-Nadelapplikator Kusnezow perfekt. Ihre Wirkung ist zwar nur von kurzer Dauer, da sie die Ursache des Muskelkrampfes nicht beseitigen. Eine zuverlässigere Methode ist die Injektion eines Anästhetikums oder einer Akupunktur direkt am Triggerpunkt sowie die Kinesiotherapie, Physiotherapie und manuelle Therapie.

Kompressionsradikulopathie

Es wird durch Zusammendrücken oder Dehnen der Wurzeln der Spinalnerven aufgrund eines Bandscheibenvorfalls oder einer Verringerung seiner Höhe und infolgedessen des Abstands zwischen den Wirbeln verursacht. Solche Schmerzen werden häufiger als „oberflächlich“ empfunden und breiten sich mehr in der Haut als in den Tiefen des Gewebes aus. Es nimmt dramatisch zu, wenn man niest, hustet und die Wirbelsäule belastet. Es ist solch ein Schmerz, der sich wie ein klassischer "Rückenschmerz" anfühlt, der entlang der Nervenwurzel nachgibt.

Stenose der Wirbelsäule

Es tritt aufgrund eines Bandscheibenvorfalls, eines Vorsprungs (Vorsprungs) seines Teils in den Wirbelkanal oder des Auftretens einer Sequestrierung - des exfolierten Teils der Bandscheibe - auf. Auf die eine oder andere Weise wird eine Formation namens Pferdeschwanz zusammengedrückt - die Wurzeln der untersten Spinalnerven innervieren die unteren Extremitäten. In diesem Fall breitet sich der Schmerz entlang des Verlaufs der Nervenwurzel vom unteren Rücken bis zum Fuß aus, tritt sowohl in Ruhe als auch beim Gehen auf, verstärkt sich bei gestreckter Wirbelsäule und nimmt beim Vorbeugen ab.

Facettensyndrom

Es wird durch die Pathologie kleiner Zwischenwirbelgelenke (Facettengelenke) verursacht. Der Schmerz kann lokal sein und auf die Leiste, das Steißbein, auf der Rückseite des Oberschenkels ausstrahlen (geben). Stärkt mit Neigungen und Rotation im unteren Rücken.

Alle diese Arten von Schmerzen treten scharf auf, manchmal kann der Patient sogar sagen, an welchem ​​Tag und nach welcher Exposition (er hat etwas angehoben, sich geirrt usw.). Der Schmerz verstärkt sich abends und nach dem Training und nimmt nach der Ruhe ab. Häufiger ist diese Art von Schmerz charakteristisch für Menschen mittleren Alters und ältere Menschen..

Entzündliche Schmerzen

Es wird durch entzündliche Schäden an den Wirbelsäulengelenken verursacht - verschiedene Arten von Arthritis: Rheumatoide, Morbus Reiter, Spondylitis ankylosans usw. Entzündungsschmerzen treten häufig bei relativ jungen Menschen auf und entwickeln sich allmählich. Sie ist zu Beginn des Tages maximal und nimmt abends oder nach dem Training ab. Oft begleitet von morgendlicher Steifheit..

Andere mögliche Ursachen für Rückenschmerzen sind Pathologien der inneren Organe wie Nierensteine ​​oder Entzündungen der Gliedmaßen bei Frauen. Da sich viele Krankheiten zumindest in Bezug auf Schmerzen auf ähnliche Weise manifestieren können, ist es besser, sich nicht selbst zu diagnostizieren, sondern einen Arzt zu konsultieren.

Eine sofortige Rücksprache mit einem Spezialisten ist erforderlich, wenn:

  • Schmerzen traten nach einem Trauma auf, insbesondere bei Frauen im Alter;
  • eine Geschichte von Krebs;
  • Schmerz geht mit Fieber einher;
  • scharf und ohne ersichtlichen Grund wird das Gewicht reduziert;
  • Gangwechsel oder Beine werden weggenommen;
  • Schwierigkeiten beim Urinieren und Stuhlgang.

Diese Symptome können eine Manifestation schwerer Krankheiten sein, die eine sofortige Behandlung erfordern..

Pathologiediagnostik

Bei Schmerzen im Rücken- und Lendenbereich muss der Arzt zunächst lebensbedrohliche Zustände beseitigen - zum Glück sind sie recht selten.

Allgemeine und biochemische Blutuntersuchungen können entzündliche Veränderungen, einen erhöhten Kalziumspiegel, der für Metastasen maligner Neoplasien in Knochenstrukturen charakteristisch ist, sowie eine Veränderung der Anzahl von Blutzellen im Myelom usw. nachweisen. Für ältere Männer können prostataspezifische Antigentests vorgeschrieben werden, um einen möglichen Prostatakrebs auszuschließen.

Die Röntgenuntersuchung zeigt eine Veränderung der Höhe der Bandscheiben, mögliche Osteophyten - Überwachsen des Knochengewebes durch eine nicht richtig verteilte Belastung der Wirbel, eine Veränderung der Form der Wirbel selbst.

Computertomographie und MRT zeigen Schwellungen der Bandscheibe, Verkalkungen (Verkalkungsstellen) und Stenosen der Wirbelsäule.

Heute werden diese beiden Studien durch Ultraschall der Wirbelsäule ersetzt, der es ermöglicht, ähnliche Veränderungen zu erkennen, ohne den Patienten einer übermäßigen Strahlenexposition auszusetzen.

Neurologische Beratung erforderlich, nach Indikationen - Chiropraktiker.

Nach einer vollständigen Untersuchung wird die Behandlungsstrategie klar. In der Regel ist es möglich, mit therapeutischen Methoden mit Schmerzen in der Lendengegend umzugehen, eine Operation ist relativ selten angezeigt..

Medikamente gegen Schmerzen in der Lendenwirbelsäule

In 95% der Fälle hat der Patient keinen Grund zur Sorge: In der Regel stellen Rückenschmerzen keine Gefahr für die Gesundheit dar und können geheilt werden. Das myofasziale Syndrom wird schneller korrigiert - es kann mehrere Monate dauern, bis radikuläre Schmerzen beseitigt sind. Auf die eine oder andere Weise ist in den meisten Fällen eine medikamentöse Therapie erforderlich. Verwenden Sie nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs), um Schmerzen zu lindern und Schwellungen zu reduzieren, Chondroprotektoren, um den Zwischenwirbelknorpel zu erhalten. Manchmal werden Hormone verschrieben, um Schmerzen und Schwellungen zu lindern: Sie wirken schneller als nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente und werden unter Aufsicht eines Arztes in Form von Blockaden und Tropfern verabreicht.

Medikamente können in Form von Salben und Gelen vorliegen - diese Methode zur Behandlung von Rückenschmerzen ist in der Werbung beliebt. Als Methode zur Einführung des Wirkstoffs in den Körper ist die Verwendung externer Wirkstoffe jedoch die unwirksamste, die vorhergesagt werden kann, da der größte Teil des Arzneimittels nicht einmal in die Haut eindringt.

Eine andere beliebte Methode ist die orale Medikation oder einfacher Tabletten und Kapseln. Es ist nicht schwierig, eine Pille zu trinken, die Wirkung tritt ziemlich schnell auf - normalerweise innerhalb einer halben oder einer Stunde, aber ein längerer Gebrauch von Medikamenten kann den Zustand des Magen-Darm-Trakts beeinträchtigen.

Der schnellste und effektivste Weg zur Schmerzlinderung ist daher die direkte Injektion in den krampfartigen Muskel oder den Bereich der betroffenen Wurzel, die sogenannte Blockade. Ihr einziger Nachteil ist die strikte Anforderung an einen hochqualifizierten Arzt, der diese Manipulation durchführt.

Nicht medikamentöse Therapie

In der Regel wird die medikamentöse Behandlung durch nicht medikamentöse Methoden ergänzt. Welche Art von Physiotherapie benötigt wird, entscheidet der behandelnde Arzt. Dies kann eine klassische Massage oder manuelle Therapie, osteopathische Eingriffe sowie Akupunktur sein. Die Ergebnisse zeigen eine Dosenmassage mit minimalem Blutvergießen an den Triggerpunkten. Es lindert Muskelkrämpfe und stellt die Durchblutung wieder her. Die Verwendung verschiedener Kräuter stimuliert die Durchblutung im krampfhaften Bereich, verbessert die hämatopoetische Funktion der Milz und die Funktion der Nieren, den Zustand des Nervengewebes zu kontrollieren. Die Kinesitherapie gewinnt ebenfalls an Beliebtheit - spezielle Gymnastik in Form von Kursen auf speziellen Dekompressionssimulatoren, die helfen, verspannte Muskeln zu lindern, neue motorische Stereotypen zu bilden und so die Ursache von Rückenschmerzen zu beseitigen.

Die beste Option zur Behandlung von Rückenschmerzen ist daher eine Kombination aus medikamentösen Methoden und einem nicht-medikamentösen Ansatz. Solch eine komplexe Arbeit in verschiedene Richtungen ermöglicht es Ihnen, die Krankheit schnell zu bewältigen, Schmerzen vollständig loszuwerden oder eine dauerhafte Wirkung zu erzielen.

An welche Klinik kann ich mich wenden??

Kommentare zu diesem Thema wurden uns vom führenden Arzt der TAO-Klinik für Traditionelle Chinesische Medizin Zhang Zitsian gegeben:

„Ich denke, es gibt keine Person, die noch nie Rückenschmerzen hatte. Und dieses Problem erfordert immer die volle Aufmerksamkeit von Spezialisten. Zunächst müssen Sie sicherstellen, dass die Ärzte ordnungsgemäß qualifiziert sind. So arbeiten beispielsweise in der Klinik für traditionelle chinesische Medizin "TAO" echte Fachleute auf ihrem Gebiet. Sie haben an den besten Universitäten Chinas studiert und praktizieren jetzt unter Vertrag in Russland. Dies haben wir durch den Abschluss einer Vereinbarung mit der Henan University erreicht, die Spezialisten zu uns entsendet..

Bei der Behandlung von Rückenschmerzen ist es auch wichtig, dass der Patient von einem Arzt überwacht wird. Spezialisten arbeiten seit mehreren Jahren in der TAO-Klinik, sodass Sie nicht ständig den Arzt wechseln müssen. Dies wirkt sich natürlich positiv auf die Behandlung aus..

Unsere Klinik bietet verschiedene Dienstleistungen der traditionellen chinesischen Medizin an. Dies ist Akupunktur und verschiedene Arten von Massagen, Kräutermedizin und vieles mehr. Dank der von der TAO-Klinik bereitgestellten Verfahren können chirurgische Eingriffe auch dann vermieden werden, wenn Sie anscheinend nicht darauf verzichten können.

In der Regel bieten wir eine Behandlung an. In der Regel besteht ein Kurs aus zehn Sitzungen. Wenn der Patient den gesamten Kurs auf einmal bezahlt, erhält er 15% Rabatt. “.

P. S. Detaillierte Informationen zu Dienstleistungen und Preisen erhalten Sie bei der TAO-Klinik für Traditionelle Chinesische Medizin oder auf der Website.

Lizenz für die Erbringung medizinischer Dienstleistungen Nr. LO-77-01-000911 vom 30. Dezember 2008, ausgestellt vom Moskauer Gesundheitsministerium.

Rückenschmerzen können ein Symptom für viele Krankheiten sein. Der rechtzeitige Zugang zu einem Arzt kann den Behandlungsprozess erheblich beschleunigen und vereinfachen.

Für die Behandlung der Wirbelsäule in Kliniken der traditionellen chinesischen Medizin kann Folgendes verschrieben werden:

  • Akupunktur;
  • Phytotherapie;
  • Massage;
  • eine Reihe von Übungen (Physiotherapie-Übungen) Qigong.
Angebotene Dienstleistungen.

Kliniken der traditionellen chinesischen Medizin können bei Erkrankungen der Wirbelsäule helfen, wie zum Beispiel:

  • Zwischenwirbelhernie;
  • Vorsprung der Bandscheibe;
  • Skoliose;
  • Osteochondrose.
Um mehr zu lernen.

Die traditionelle chinesische Medizin zielt darauf ab, die körpereigenen Schutzressourcen zu stimulieren und kann in Verbindung mit traditionellen Behandlungsmethoden angewendet werden.

Die Kosten für die Behandlung der Wirbelsäule können von den vorgeschriebenen Verfahren, der Dauer des Therapieverlaufs sowie den Qualifikationen des Arztes abhängen.

Sie können mehr über die Klinik und die Kosten der Eingriffe erfahren, indem Sie sich für eine Erstberatung anmelden.

Akupunktur kann für viele Krankheiten empfohlen werden, einschließlich akuter und chronischer Stadien..

Informieren Sie sich über Rabatte auf die Behandlung in Kliniken für traditionelle chinesische Medizin!

  • 1 http://www.chelsma.ru/files/misc/bol_v_spine_tekst_lekcii_2_.pdf
  • 2 clck.ru/EENZg
  • 3 http://sevgb6.ru/doc/klinicheskie-rekomendacii/xronicheskaya-bol-v-spine.pdf

Schmerzen im unteren Rückenbereich - in der lumbosakralen Region, die nur aus acht Wirbeln besteht - können sich plötzlich verstärken. Dies passiert oft und manchmal, da sie unerträglich sind, erfordern sie möglicherweise einen Anruf beim Haus eines Ärzteteams und weitere Krankenhausaufenthalte. Um dies zu verhindern, ergreifen Sie vorbeugende Maßnahmen: Bewegen Sie sich mehr, essen Sie abwechslungsreich und vergessen Sie nicht, mindestens alle zwei bis drei Jahre bei einem Neurologen aufzutauchen.

Rückenschmerzen: die häufigsten Ursachen

Laut Statistik treten bei Rückenschmerzen dieses unangenehme und beängstigende Symptom mindestens einmal im Leben bei etwa 80% der Menschen verschiedener Altersgruppen auf. Gleichzeitig ist es wichtig, zwischen Situationen unterscheiden zu können, in denen schmerzhafte Empfindungen auftreten sollten, und wann man sich keine Sorgen machen sollte.

Wenn dem Auftreten von Schmerzen körperliche Anstrengung oder ein kleiner Schlag vorausgingen, besteht innerhalb von 2-3 Tagen kein Grund zur Besorgnis. Aber wenn Ihr Rücken lange Zeit stark schmerzt und die Schmerzen nicht mit Muskelschmerzen vergleichbar sind, beeilen Sie sich, einen Arzt aufzusuchen.

Warum tut mein Rücken weh?

Die Ursachen für Rückenschmerzen sind vielfältig, von geringfügigen äußeren Faktoren bis hin zur Entwicklung verschiedener pathologischer Prozesse, von denen es auch viele gibt. Gleichzeitig unterscheiden Ärzte immer noch drei häufige Ursachen, die am häufigsten auftreten:

  1. Unspezifische Schmerzen - kombiniert eine Reihe von Faktoren, darunter Muskelschmerzen, die durch falsche Haltung, längeren Aufenthalt in einer Haltung (unangenehm) und Überlastung aufgrund übermäßiger körperlicher Anstrengung auf Wirbelsäule und Rücken verursacht werden, häufiger als andere. Dieser Punkt schließt auch schmerzhafte Empfindungen ein, die nach Unterkühlung aufgetreten sind. In solchen Fällen heißt es: „Ich habe eine Erkältung“..
  2. Strahlende Schmerzen sind seltener, können aber nicht ausgeschlossen werden. Dies schließt Erkrankungen der inneren Organe ein, die sich in anderen Körperteilen befinden. Zum Beispiel die Bildung von Tumoren und Lungentuberkulose, Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, des Herzens und andere. In jedem dieser Fälle kann der Schmerz in seinen verschiedenen Bereichen auf den Rücken ausstrahlen (nachgeben).
  3. Mechanische Schädigung und Pathologie der Wirbelsäule - Schmerzen in der Wirbelsäule treten auch aufgrund einer Vielzahl von Faktoren auf. Wir sprechen von pathologischen Prozessen. Dazu gehören alle Erkrankungen der Wirbelsäule, die mit Verletzungen (Blutergüssen, Frakturen usw.) beginnen und mit Osteochondrose, Radikulitis, Hernienbildung und anderen Erkrankungen der Wirbelsäule, die die Wirbelsäule betreffen, enden.

Dies sind die Hauptursachen für Rückenschmerzen, wenn wir sie allgemein herausgreifen. All diese Probleme bedrohen schwerwiegende Verletzungen der Wirbelsäulenfunktion und erfordern einen obligatorischen Arztbesuch.

In einigen Fällen besteht ohne angemessene Behandlung das Risiko, ernsthafte Probleme zu entwickeln, die zu schwerwiegenden Komplikationen führen können. Wenn Rücken- oder Rückenmarksgewebe betroffen ist, besteht die Gefahr einer Lähmung der Gliedmaßen oder sogar des gesamten Körpers.

Symptome

Um einen Arzt rechtzeitig zu konsultieren und Ihre Beschwerden korrekt zu beschreiben, müssen Sie eine Vorstellung von den Symptomen haben. Gleichzeitig können die Symptome von Rückenschmerzen leicht unterschiedlich sein, und angesichts der Tatsache, dass der Schmerz selbst ein Symptom ist, sollten seine Hauptmanifestationen unterschieden werden, die sich in Art und Ort unterscheiden:

  • Schmerzhafte Empfindungen sind von Natur aus: scharf, stumpf, nähen, schneiden, schmerzen, brennen ziehen usw..
  • Schmerzempfindungen sind stark, mäßig und schwach, diese Indikatoren sind für jede Person individuell. Sie müssen jedoch berücksichtigt werden, wenn beispielsweise Methoden zur Behandlung chronischer Rückenschmerzen festgelegt werden..
  • Rückenschmerzen entlang der gesamten Wirbelsäule - ein Haartrockner ist eher selten. Häufiger sind schmerzhafte Empfindungen entweder punktgenau oder werden einer separaten Abteilung der Wirbelsäule (zervikal, thorakal, lumbal) zugeordnet..
  • Es kommt jedoch auch vor, dass Schmerzen im oberen Teil der Wirbelsäule (oder einem anderen) ausstrahlen. In diesem Fall betrifft das Schmerzsyndrom andere Teile des Rückens, es wird oft als Wandern bezeichnet.
  • Akute Schmerzen in der Wirbelsäule verursachen in der Regel maximale Beschwerden und spiegeln sich am meisten im Alltag wider. Sie sind jedoch häufig wellig und leichter zu behandeln. Gleichzeitig sind stumpfe Schmerzen durch eine geringere Intensität gekennzeichnet, aber ständig vorhanden, über einen längeren Zeitraum fixiert und sprechen schlechter auf die Therapie an.

Dies sind die allgemeinen Bestimmungen bezüglich Schmerzen in verschiedenen Teilen des Rückens. Neben dem Verständnis der allgemeinen Schmerzsymptome ist es auch wichtig zu wissen, dass sich das klinische Bild je nach Krankheit ändern kann. In einem Fall sind Schmerzen zwischen den Wirbeln der Halswirbelsäule zu spüren, in einem anderen Fall sind sie in der Lendengegend lokalisiert und haben einen anderen Charakter.

Aus diesem Grund lohnt es sich, die Symptome verschiedener pathologischer Prozesse, die von Rückenschmerzen begleitet werden, getrennt zu betrachten.

Osteochondrose

Wenn der Rücken in der Wirbelsäule schmerzt, ist Osteochondrose die wahrscheinlichste Diagnose, da diese Krankheit häufiger auftritt als andere. Es ist auch wichtig zu verstehen, dass Ärzte drei Arten von Osteochondrose unterscheiden: zervikale, thorakale und lumbale.

In jedem dieser Fälle sind die Schmerzen zwischen den Wirbeln an verschiedene Teile der Wirbelsäule gebunden. Die Krankheit selbst beinhaltet die Zerstörung des Knorpels in den Bandscheiben, während der pathologische Prozess auch in den Wirbeln auftritt, da sie aufgrund der Verringerung des Lumens zwischen ihnen gelöscht werden.

Das Hauptsymptom der Krankheit sind Schmerzen, es können jedoch auch klinische Anzeichen des Nervensystems auftreten, da mit hoher Wahrscheinlichkeit das Rückenmark betroffen ist und seine Wurzeln beeinträchtigt sind.

Myositis

Eine seltene Krankheit, die durch einen entzündlichen Prozess im Muskelgewebe des Körpers, einschließlich des Rückens, gekennzeichnet ist. Myositis geht häufiger mit Schmerzen einher, aber auch scharfe Schmerzen oder sogenannte Rückenschmerzen sind möglich.

Das Schmerzsyndrom ist direkt an der Stelle lokalisiert, an der das Muskelgewebe entzündet wurde, aber der Schmerz kann in nahegelegene Bereiche ausstrahlen.

Spondylose

Wenn die Wirbelsäule schmerzt, kann eine der wahrscheinlichen Ursachen die Spondylose sein. Diese Pathologie ist gekennzeichnet durch die Proliferation des Knochengewebes der Wirbel sowie deren degenerative Veränderungen. In diesem Fall treten bei körperlicher Anstrengung schmerzhafte Empfindungen auf, die auf einen längeren Aufenthalt in einer Position zurückzuführen sind, beispielsweise während sitzender Arbeit.

Ischias

Der Begriff bezieht sich auf die Verletzung des Ischiasnervs mit seiner weiteren Entzündung. Der pathologische Prozess wird von Schneiden, Nähen und scharfen Schmerzen begleitet. Bei Ischias sind Schmerzen nicht ständig zu spüren, sie entstehen plötzlich, rollen in Wellen.

Es tut sehr weh mit Ischias direkt an der Stelle, an der die Verletzung oder Entzündung aufgetreten ist. Aufgrund der Tatsache, dass der Ischiasnerv eine sehr große Länge hat, sind schmerzhafte Empfindungen in verschiedenen Bereichen vorhanden, meistens schmerzen die Beine.

Osteoporose

Die Krankheit entwickelt sich aufgrund eines Kalziummangels im Körper. Infolgedessen verliert das Knochengewebe entlang der gesamten Wirbelsäule seine Elastizität und Steifheit, überall bilden sich Mikrotrauma und Risse.

Bei diesem pathologischen Prozess schmerzt die gesamte Wirbelsäule, insbesondere in den späten Stadien der Krankheit.

Bandscheibenvorfall

Akute und starke Schmerzen in der Wirbelsäule können auf einen Bandscheibenvorfall hinweisen. In diesem Fall ist das Schmerzsyndrom konstant, nimmt jedoch mit körperlicher Anstrengung, Biegung, Husten, plötzlichen oder unachtsamen Bewegungen zu.

In den meisten Fällen bildet sich in der Lendenwirbelsäule ein Leistenbruch, der durch die Anfälligkeit dieses Bereichs für übermäßig große Lasten und schweres Heben erklärt wird. Oft liegt ein Leistenbruch als Komplikation einer Osteochondrose vor, der auf die Merkmale des Verlaufs dieser Pathologie zurückzuführen ist.

Darüber hinaus ist die Hernie nicht nur bei Schmerzen gefährlich, sondern es besteht auch die Gefahr einer Verletzung der Nervenäste des Rückenmarks und der Entwicklung neurologischer Symptome.

Übermäßige Beweglichkeit der Wirbelsäule

Andernfalls wird dieses Problem als Wirbelhypermobilität oder Wirbelsäuleninstabilität bezeichnet. Ein deutliches Zeichen der Pathologie sind schmerzhafte Empfindungen, die mit intensiver körperlicher Anstrengung und Gewichtheben zunehmen. Schmerzhafte Empfindungen im Rücken sind inkonsistent, sie lassen entweder nach oder treten plötzlich wieder auf.

In diesem Fall leidet die Halswirbelsäule am meisten. Wenn die Krankheit fortschreitet, wird es für eine Person schwierig, den Kopf zu halten.

Skoliose

Seltsamerweise ist die Krümmung der Wirbelsäule eine direkte Ursache für Schmerzen. Eines der häufigsten Probleme ist die Skoliose. Schmerzen bei Skoliose sind muskulöser Natur. Dies ist auf die erhöhte Belastung bestimmter Rückenmuskeln zurückzuführen, während andere entspannt sind..

Bei der Skoliose werden aufgrund der Krümmung der Wirbelsäule einzelne Bandscheiben komprimiert und das Knorpelgewebe deformiert. Die schmerzhaften Empfindungen bei Skoliose sind konstant, schmerzen oder ziehen, ihre Intensität ist gering, in seltenen Fällen sind die Schmerzen stark und akut.

Wirbelsäulenverletzung

Natürlich reagiert jeder mechanische Schaden, auch kleinere, mit schmerzhaften Empfindungen. In diesem Fall ist der Schmerz stärker, je schwerer der Schaden ist, und manchmal ist sogar bei einem leichten blauen Fleck ein akuter Schmerz zu spüren, der auf einen schweren inneren Schaden hinweisen kann. In diesem Fall werden Beulen, Blutergüsse, Verstauchungen und Luxationen berücksichtigt, aber Frakturen sind die schwerste Art von Verletzung.

Es ist bemerkenswert, dass sich alte, lang heilende Verletzungen nach Jahrzehnten bemerkbar machen. Rücken- und Nackenschmerzen können Sie also daran erinnern, wie Sie als Kind auf das Eis gefallen sind.

Spondylitis ankylosans

Diese gefährliche Krankheit wird auch als ankylosierende Spondylitis bezeichnet. Die Pathologie ist gekennzeichnet durch einen chronischen Entzündungsprozess in den Gelenken, dh eine Entzündung der Wirbelsäule.

Die Spondylitis ankylosans geht mit starken Schmerzen einher, und die Intensität des Schmerzsyndroms ist von Beginn des pathologischen Prozesses an hoch und verstärkt sich erst in Zukunft. Gleichzeitig verstärken sich die Schmerzen nach dem Ausruhen und abhängig von Wetteränderungen, aber sie werden durch NSAIDs und Physiotherapie gut gestoppt.

Onkologische Erkrankungen

Krebs ist die gefährlichste Pathologie, ein klares Zeichen dafür ist Schmerz. In diesem Fall tritt das Schmerzsyndrom sowohl bei gutartigen als auch bei bösartigen Neubildungen auf, wenn sie nicht weit von der Wirbelsäule entfernt lokalisiert sind und Druck auf sie ausüben.

Eine noch gefährlichere Manifestation der Onkologie sind Metastasen. In diesem Fall sind die Schmerzen konstant und stark, sie verfolgen die Person immer und überall, unabhängig von ihrer Körperhaltung oder Handlung. Der Rücken tut auch im Liegen genauso weh.

Nierenerkrankung

Die Ursachen für Schmerzen in der Lendengegend liegen nicht immer in Rückenproblemen. Aufgrund der anatomischen Lage der Nieren reagieren die sie betreffenden Pathologien auch mit starken Schmerzen in der Lendengegend. Der Schmerz kann stumpf und ziehend oder scharf genäht sein, ihre Intensität variiert je nach Krankheit und Grad seines Fortschreitens..

Es ist wichtig zu verstehen, dass Schmerzen auf beiden Seiten oder nur auf einer Seite auftreten können, was darauf hinweist, welche Niere am pathologischen Prozess beteiligt ist.

Herzkreislauferkrankung

Die Meinung, dass bei Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems Schmerzen ausschließlich im Brustbereich auftreten, ist falsch. Beispielsweise umkreisen bei koronarer Herzkrankheit und Myokardinfarkt Schmerzempfindungen, die im Brustbereich nach hinten ausstrahlen. Sie sind als scharf charakterisiert, Nähte, treten scharf auf.

Zu den Pathologien des Herz-Kreislauf-Systems gehören Aneurysmen der Aortendivisionen, bei denen akute scharfe Schmerzen in der Nähe der Wirbelsäule im Brustbereich auftreten.

Pathologie des Verdauungstrakts

Erkrankungen des Verdauungstrakts führen häufig auch zu Rückenschmerzen. In solchen Fällen gibt es jedoch immer eine Reihe von charakteristischen klinischen Symptomen. Neben Schmerzen gibt es Verdauungsstörungen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall oder Durchfall sowie allgemeines Unwohlsein.

Infektionen

Unter den mit Rückenschmerzen einhergehenden Infektionskrankheiten ist die Knochentuberkulose die schwerste und gefährlichste. Die Krankheit geht mit schweren pathologischen Prozessen im Gewebe der Knochen einher, die gesamte Wirbelsäule tut weh. Schmerzen in der Natur, manchmal ziehen, manchmal nähen, aber immer konstant.

Erkrankungen der Atemwege

Die Lunge nimmt einen großen Teil der Brustregion des Körpers ein, so dass Lungenerkrankungen häufig von Rückenschmerzen begleitet werden. Unter solchen Beschwerden werden Lungenentzündung, Lungentuberkulose, Pleuritis usw. unterschieden..

Bei solchen Pathologien verstärken sich die Schmerzen beim Husten, Niesen, tiefen Atmen und Gähnen. Darüber hinaus wird das Krankheitsbild durch Husten, Atemnot und andere ähnliche Symptome bereichert.

Angeborene Pathologie

Der Faktor angeborener Anomalien ist äußerst selten, tritt aber immer noch auf. In diesem Fall liegt der Hauptverdacht in dem angeborenen Übermaß oder der unzureichenden Anzahl von Wirbeln in der Wirbelsäule. Dies betrifft die Muskeln und Bänder, die Struktur des Körpers, droht mit einem Vorsprung der Wirbelsäule oder Kompression, die immer mit Schmerzen einhergeht.

Schwangerschaft und Geburt

Eine Schwangerschaft ist auch eine der Ursachen für schmerzhafte Rückensymptome. Schmerzen in der Wirbelsäule und andere Probleme ähnlicher Art treten im dritten Trimester häufiger auf, was vollständig vom Wachstum des Fötus und einer erhöhten Belastung der Wirbelsäule abhängt.

In solchen Fällen sind die Schmerzen normalerweise stumpf, ziehen, lassen nach oder verschwinden vorübergehend nach einer kurzen Pause, wenn sich die werdende Mutter hinlegt.

Entzündungsprozesse

Die Masse verschiedener entzündlicher Prozesse führt zur Entwicklung von Schmerzen, über einige davon haben wir bereits gesprochen. Nehmen Sie mindestens Spondylitis (Spondylitis ankylosans). Diese Pathologie entsteht im lumbosakralen Bereich, dann entzündet sich die Entzündung und damit der schmerzende Rückenschmerz die Wirbelsäule hinauf.

Schmerzen in der Wirbelsäule

Wie bereits eingangs erwähnt, gibt es eine Klasse von Schmerzen, die als Bestrahlung bezeichnet werden. Dies bedeutet, dass Rückenschmerzen von anderen Abteilungen oder Organen, in denen die Krankheit ausgebrochen ist, auf die Wirbelsäule "übertragen" werden. Reden wir mehr über solche Schmerzen.

Pathologie des Herzens und der Hauptgefäße

Die wahrscheinlichsten Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, begleitet von Rückenschmerzen, wurden bereits erwähnt. Es ist nur wichtig zu verstehen, dass solche Pathologien neben Schmerzen auch mit Blutdruckstörungen, Arrhythmien und Blässe der Haut einhergehen. Dies ist ihr Unterscheidungsmerkmal.

Erkrankung der Gallenblase

Das deutlichste Beispiel für einen solchen pathologischen Prozess ist die Cholezystitis, die zur Bestrahlung von Schmerzen im rechten Schulterblatt und im zentralen Teil der Wirbelsäule im Brustbereich führt.

Die akute Form der Krankheit geht mit starken Schmerzen einher, während die chronische schwieriger zu diagnostizieren ist, da die Schmerzen zeitweise auftreten und von geringer Intensität sind.

Pankreasläsionen

Die häufigste Pankreaserkrankung ist die Pankreatitis. Klinisches Zeichen für diesen Zustand sind Bauchschmerzen, aber es handelt sich auch um Gürtel, die als scharfe Nähte charakterisiert sind. Zusätzlich zu den Schmerzen des Patienten treten jedoch nach dem Verzehr von fetthaltigen, süßen und frittierten Lebensmitteln Übelkeit, Erbrechen und schmerzhafte Empfindungen auf.

Pathologien der Nieren und der oberen Harnwege

Erkrankungen der Nieren und Harnwege gehen ebenfalls mit Schmerzen einher und sind in der Regel intensiv. Während der Urolithiasis treten starke Schmerzen auf, die jedoch nicht nur in der Lendengegend zu spüren sind. Im Unterbauch und in der Leiste sind schwere Beschwerden vorhanden.

Diagnose

Wie aus der riesigen Liste möglicher Probleme hervorgeht, müssen die Hauptursachen für das Auftreten der Wirbelsäule ermittelt werden, um Schmerzen in der Wirbelsäule zu beseitigen. Dazu müssen Sie einen Arzt konsultieren und eine vollständige Diagnose durchführen, die Folgendes umfasst:

  • Die Radiographie ist eine einfache und effektive Methode, um den Zustand der Wirbelsäule zu bestimmen, Deformitäten und verschiedene Pathologien zu erkennen.
  • Die CT-Computertomographie zeigt die Pathologie der Bandscheiben und Wirbel genauer.
  • Die MRT - Magnetresonanztomographie ist eine noch fortschrittlichere und effektivste diagnostische Methode, die nicht nur Probleme in der Struktur der Wirbel und Bandscheiben aufzeigt, sondern es auch ermöglicht, die Beteiligung von Nerven und Rückenmark am pathologischen Prozess zu identifizieren oder auszuschließen.

Wenn diese Untersuchungen keine Ergebnisse erbracht haben, wenden Sie sich an Spezialisten mit einem engen Profil anderer Bereiche. Möglicherweise liegt das Problem in Erkrankungen des Herzens, des Magen-Darm-Trakts, der Nieren, der Beckenorgane usw..

Wie man Rückenschmerzen behandelt

Die Behandlung von akuten Rückenschmerzen erfordert einen integrierten und systematischen Ansatz. Die Kontrollmethoden werden nach einer vollständigen Untersuchung und einer genauen Diagnose klar. Es ist auch wichtig zu verstehen, dass bei Problemen dieser Art, die nur ein Arzt einnimmt, eine Selbstmedikation nicht akzeptabel ist.

Der behandelnde Arzt bestimmt das Behandlungsschema, das höchstwahrscheinlich medikamentöse Therapie, Physiotherapie, Bewegungstherapie und einen Massagekurs umfasst.

Physiotherapie

Es ist eine der Hauptmethoden für den Umgang mit Wirbelsäulenerkrankungen. Die Behandlung von Rückenschmerzen umfasst die folgenden Verfahren:

Die Behandlung wird mit einem Kurs durchgeführt, der aus 7-10 Eingriffen oder mehr besteht. Die Intervalle zwischen den Eingriffen betragen 3-5 Tage.

Gymnastik

Physiotherapieübungen und Gymnastik sind ebenfalls in der Schmerzbehandlung enthalten. Diese Techniken werden jedoch hauptsächlich verwendet, um sich zu erholen, wenn starke Schmerzen verschwunden sind. Gymnastik ist erforderlich, um die Muskelelastizität und -mobilität wiederherzustellen, den Ton beizubehalten und die Erholung nach Rückenverletzungen zu beschleunigen.

Es ist wichtig, die ersten Kurse mit einem Physiotherapeuten durchzuführen, der die Methodik korrigiert und die Belastungen verteilt und Ihnen beibringt, wie man es richtig macht. In Zukunft wird der Unterricht zu Hause durchgeführt, und vor allem sind die Anforderungen ein systematischer Ansatz..

Drogen Therapie

Die medikamentöse Therapie ist der Kern jeder Behandlung. Jedes Medikament wird von einem Arzt basierend auf den diagnostischen Daten verschrieben. Die Technik hängt von der Intensität des Schmerzsyndroms und dem Stadium des Fortschreitens der Krankheit ab.

Die folgenden Medikamente werden für Schmerzen in der Wirbelsäule benötigt:

  • NSAIDs (nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente) - werden in Form von Salben, Tabletten, Injektionen, manchmal in Form von Zäpfchen verschrieben. NSAIDs wirken entzündungshemmend und analgetisch und senken die lokale Temperatur.
  • Analgetika - Schmerzmittel, die Nervenzentren blockieren, die für die Erkennung von Schmerzen verantwortlich sind.
  • Muskelrelaxantien werden verabreicht, wenn Muskelkrämpfe beseitigt werden müssen..
  • Vitaminkomplexe, einschließlich B-Vitamine. Ihre Wirkung hilft, Nervenfasern wiederherzustellen und Stoffwechselprozesse aufzubauen. Eine gute Option wäre das Medikament "Neuromultivit" in Injektionen, einschließlich eines Komplexes von B-Vitaminen.

Die Dauer der medikamentösen Therapie, die Häufigkeit des Drogenkonsums und die Dosierung werden vom Arzt festgelegt.

Massage

Eine Massage ist eine weitere wirksame Methode, um Schmerzen loszuwerden. Wird nach Abklingen des Schmerzes ernannt und ausschließlich von einem Spezialisten mit engem Profil durchgeführt.

Massagetherapie kann die Durchblutung anregen, Schmerzen lindern, die Nasen- und Muskelelastizität wiederherstellen usw. Um einen spürbaren Effekt zu erzielen, ist ein Massagekurs von mindestens 10 Sitzungen erforderlich.

Verhütung

Um das Risiko der Entwicklung von Pathologien mit Schmerzen in der Wirbelsäule zu minimieren oder das Risiko eines erneuten Auftretens von Krankheiten zu verringern, müssen einfache vorbeugende Empfehlungen beachtet werden:

  • Beseitigen Sie schlechte Gewohnheiten.
  • Essen Sie richtig, essen Sie weniger Junk Food, wechseln Sie zu einem fraktionierten Nahrungsmittelsystem.
  • Um einen aktiven Lebensstil zu führen, sollten Sie Sport treiben, besser schwimmen oder eine Art Gymnastik betreiben.
  • Für den Rücken ist es nützlich, mindestens 3-4 Mal pro Woche an der horizontalen Leiste zu hängen.
  • Machen Sie im Sitzen Pausen, um sich aufzuwärmen.
  • Vermeiden Sie schwere körperliche Anstrengungen und Verletzungen..
  • Wenn es nicht möglich ist, Gewichtheben zu vermeiden, machen Sie alles richtig und heben Sie schwer mit einem flachen Rücken.
  • Schlafen Sie auf einem mäßig harten Bett und kaufen Sie eine orthopädische Matratze.

Denken Sie daran, wenn der Schmerz länger als 4 bis 5 Tage anhält oder so stark ist, dass er schwer zu ertragen ist, konsultieren Sie sofort einen Arzt. Durch den rechtzeitigen Beginn der Behandlung können Sie Gesundheit sparen und viele gefährliche Komplikationen vermeiden.

Warum tut die Wirbelsäule in der Mitte des Rückens weh? Methoden zur Behandlung und Beseitigung von Schmerzen.

Oft wird eine Person mit einem Eichhörnchen verglichen, das praktisch nie aufhört und ständig in Bewegung ist. In der Tat erfordert der moderne Lebensrhythmus, dass wir uns schnell an verschiedene Bedingungen und ein rasendes Tempo anpassen können. Übermäßiger Stress, Bewegungsmangel und schlechte Gewohnheiten prägen unseren Gesundheitszustand. Eines der häufigsten Probleme mit dem Wohlbefinden sind Schmerzen in der Wirbelsäule in der Mitte des Rückens. Die Voraussetzungen dafür sind sehr unterschiedlich, manchmal sogar unerwartet. Dies ist wahrscheinlich der Grund, warum es keine einzige Behandlung für Pathologie gibt. Die richtige Diagnose ist erforderlich, um die Art der Therapie auszuwählen..

Mechanische Verletzungen und Muskelverspannungen

Es ist wichtig zu wissen! Ärzte unter Schock: „Es gibt ein wirksames und erschwingliches Mittel gegen Gelenkschmerzen.“ Lesen Sie mehr.

Jegliche mechanische Schädigung der Wirbelsäule verursacht Schmerzen und beeinträchtigt das volle Leben. Die häufigsten sind:

  • Muskelverstauchungen durch plötzliche Bewegungen;
  • schwere Lasten auf dem Rücken, die Gewichte tragen;
  • Prellungen der Wirbelsäule.

In diesem Fall geht nicht nur die motorische Aktivität einer Person mit Schmerzen einher, sondern sie tritt auch in Ruhe auf.

Symptome

Bei Brüchen der Muskelfasern wird die Integrität der Blutgefäße verletzt, was zum Auftreten von Ödemen und Hämatomen im geschädigten Bereich führt. Charakteristische Anzeichen mechanischer Verletzungen der Wirbelsäule:

  • begrenzte Mobilität;
  • Beschwerden in Kurven und Biegungen;
  • das Auftreten von Hämatomen und Schürfwunden;
  • Weichteilödem.

Um schwerwiegende Erkrankungen auszuschließen, sollte eine Röntgenaufnahme gemacht werden..

Behandlung

Wie behandelt man Schmerzen in der Mitte der Wirbelsäule aufgrund eines Traumas? Es ist notwendig, dem Opfer Frieden zu verschaffen und die wunde Stelle kalt zu behandeln. Wenn die Rückenverletzungen schwerwiegend sind, muss die Person während der Behandlung und der anschließenden Rehabilitation ein Stützkorsett tragen. Um Entzündungen im verletzten Bereich zu reduzieren, die Manifestation von Schmerzen zu reduzieren, Schwellungen zu beseitigen, wird der Arzt dem Patienten nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente verschreiben. Um Blutergüsse schnell loszuwerden, werden Venotonika verwendet, zum Beispiel Troxevasin, Heparinsalbe, Voltaren. Wenn während der Verletzung die Unversehrtheit der Haut beeinträchtigt wurde, ist eine antimikrobielle oder antibakterielle Therapie erforderlich, damit die in die Wunde eindringenden Keime keine Infektion verursachen.

Sobald die akuten Schmerzen nachlassen, kann die Behandlung mit Medikamenten durch Physiotherapie, Massage und Bewegungstherapie unterstützt werden. Eine Reihe von Übungen sollte von einem medizinischen Rehabilitationslehrer unter Berücksichtigung des Zustands des Patienten ausgewählt werden.

Beeinträchtigte Körperhaltung

Eine falsche Haltung ist eine der häufigsten Ursachen für Schmerzen in der Wirbelsäule. Jeder dritte Bewohner der Erde leidet unter solchen Verstößen und hat Beschwerden im Rücken und Nacken.

Das Bücken wird verursacht, indem der Kopf nach vorne geführt und die Schultern abgerundet werden. Es gibt eine signifikante Abweichung der Position des Körpers von seiner normalen Achse, eine zusätzliche Belastung für den unteren Rücken. Indem wir die Wirbelsäule einer konstanten Spannung aussetzen, provozieren wir versehentlich eine Verlängerung des Wirbelsäulenknorpels. Allmählich verliert der Rücken seine übliche Unterstützung und es treten Schmerzen in der Lendengegend auf. Wenn Sie keine Haltungskorrektur durchführen, steigt die Wahrscheinlichkeit der Bildung eines Zwischenwirbelbruchs.

Die Krümmung der Wirbelsäule entsteht, wenn der Körper während der Arbeit falsch ist, und das systematische Heben von Gewichten. Selbst die Wahl einer Matratze kann Ihre Körperhaltung beeinträchtigen und anschließend Rückenschmerzen verursachen..

Symptome

Die Anfangsstadien der Wirbelsäulenverkrümmung sind visuell nicht erkennbar, die Pathologie macht sich durch erhöhte Müdigkeit, schwache oder mäßige Schmerzen im Bereich der Verformung bemerkbar. Bei schwerwiegenderen Verstößen gegen die Körperhaltung macht sich das Problem mit bloßem Auge bemerkbar. Die Position des Körpers weicht von der richtigen Achse der Wirbelsäule ab, eine Schulter kann sich erheben, die Bildung eines Buckels. Bei schweren Deformationen treten starke Rückenschmerzen und Bewegungsschwierigkeiten auf. Die Krümmung führt zu einer Schädigung der inneren Organe und zur Entwicklung von Pathologien in diesen.

Behandlung

In den Anfangsstadien der Skoliose zielt die Behandlung darauf ab, das Muskelkorsett zu stärken, damit es die Wirbelsäule in der richtigen Position halten kann. Dem Patienten werden Massagekurse und therapeutische Übungen verschrieben. Je höher der Krümmungsgrad ist, desto länger dauert der Therapieverlauf. Bei komplexen pathologischen Veränderungen in der Wirbelsäulenachse ist der einzige Ausweg die Operation.

Degenerative und dystrophische Pathologien

Der Entwicklung dystrophischer Störungen gehen viele Faktoren voraus. Dies sind Erkrankungen der Wirbelsäule, der Abdruck des Lebensstils eines Menschen und Probleme mit seinem Stoffwechsel. Am häufigsten treten Rückenschmerzen im Zusammenhang mit degenerativ-dystrophischen Problemen bei Hernien, Osteochondrose und Protrusionen auf.

Bandscheibenvorfall

Schmerzen in der Wirbelsäule in der Mitte des Rückens können auf einen Leistenbruch zwischen den Wirbeln hinweisen. Die Pathologie geht mit einer Ausbeulung oder einem Bruch des Faserrings einher, bei dem sich sein Inhalt in den Wirbelkanal bewegt und auf die Nervenenden und Wurzeln um den Wirbel drückt. Diese Störung ist durch brennende Schmerzen in der Mitte des Rückens gekennzeichnet. Es verstärkt sich mit Husten, körperlicher Aktivität und dem Aufstehen nach dem Schlafengehen. Die Intensität der Schmerzen hängt von der Schwere des Zustands des Patienten ab und kann schwach oder stark sein.

Symptome

Ein Leistenbruch ist an folgenden Anzeichen zu erkennen:

  • Einschränkung der Mobilität, Unfähigkeit, den Rücken nach längerer Ruhe zu strecken;
  • Schmerz macht sich bei jeder Veränderung der Körperhaltung bemerkbar;
  • Taubheitsgefühl der Gliedmaßen oder ein Kribbeln;
  • Schwäche, Gefühlsverlust im Rücken;
  • Probleme beim Wasserlassen.

Die Diagnose erfolgt durch CT, MRT, Untersuchung und Palpation des Patienten, Blutuntersuchung und Radiographie.

Behandlung

Orthopäden oder Neuropathologen sind an der Behandlung von Erkrankungen beteiligt, die mit Schmerzen in der Mitte des Rückens aufgrund eines Leistenbruchs zwischen den Wirbeln verbunden sind. In den frühen Stadien der Pathologie können Sie sich auf konservative Therapiemethoden beschränken. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, Muskelrelaxantien und Chondroprotektoren werden verwendet, um den Zustand des Patienten zu lindern, Weichteilödeme im Problembereich zu reduzieren und den Entzündungsherd zu beseitigen. Sie helfen, die Durchblutung in nahe gelegenen Geweben zu verbessern und Muskelkrämpfe zu lindern.

In Verbindung mit der medizinischen Behandlung werden häufig physiotherapeutische Methoden eingesetzt: Elektrophorese, Schlammtherapie, Ultraschall, Magnetotherapie, interstitielle Stimulation, physiotherapeutische Übungen, Massage und andere. Wenn diese Methoden nicht den gewünschten Effekt erzielen, wenden Ärzte radikale Methoden an - chirurgische Eingriffe.

Thoraxosteochondrose

Ein Problem dieser Art tritt aus vielen Gründen auf, wobei die Hauptstörungen Stoffwechselstörungen und übermäßige Belastungen der Bandscheiben sind. Nach dystrophischen Veränderungen nutzen sie sich ab, kollabieren, die Mikrozirkulation im Blut verschlechtert sich, Gewebe und Knochenstrukturen sind unterernährt. Der Faserring wird dünner und schrumpft, die Nervenenden erfahren eine starke Kompression und der Zellstoffkern funktioniert nicht mehr. Zwischenwirbelgelenke kollabieren, Osteophyten bilden sich.

Symptome

Es gibt zwei Arten von verletzenden Schmerzen: Dorsago und Dorsalgie. Die erste befindet sich in der Brust und zwischen den Schulterblättern und ähnelt Rückenschmerzen, die plötzlich und scharf sind. Dorsago wird immer von Muskelkrämpfen begleitet. Die zweite Art von Schmerz tritt allmählich auf und unterscheidet sich von der vorherigen in ihrer Intensität. Wenn bei Dorsago die Kammer scharf und stark ist, dann ist Dorsalgie durch mäßige Intensität gekennzeichnet, das Schmerzsyndrom tritt allmählich auf. Bei plötzlichen Bewegungen und tiefem Atmen nimmt die Intensität zu.

Andere Anzeichen der Krankheit:

  • Einschränkung der motorischen Funktion der Wirbelsäule;
  • mühsames Atmen;
  • das Auftreten von Interkostalschmerzen;
  • Taubheit der Arme und Beine;
  • Zerbrechlichkeit, Verschlechterung des Zustands der Nägel;
  • Probleme des Verdauungstraktes.

Behandlung

Die Diagnose einer thorakalen Osteochondrose kann mittels MRT, CT und Radiographie erfolgen. Während die Krankheit in akuter Form vorliegt, werden dem Patienten nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, Glukokortikosteroide und Muskelrelaxantien verschrieben, um Schmerzen zu lindern, den entzündlichen Fokus und die Schwellung des Gewebes zu beseitigen. Um die Gelenke zu normalisieren, verschreibt der Arzt dem Patienten Chondroprotektoren.

In der chronischen Form der Pathologie ist die Physiotherapie mit dem Arzneimittelkomplex verbunden: Elektrophorese, UHF-Erwärmung, Laserkorrektur, Iontophorese, Phonophorese. Die Erholungsphase nach der Behandlung umfasst Physiotherapieübungen.

Scheibenvorsprung

Eine der Manifestationen der Osteochondrose ist die Wirbelprotrusion. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch ein Ausbeulen der Bandscheibe über den Spalt zwischen den Wirbeln hinaus. Protrusion ist die gleiche Zwischenwirbelhernie, nur im Anfangsstadium ihrer Bildung.

Symptome

Bei der Pathologie schmerzt die Wirbelsäule in der Mitte des Rückens normalerweise in dem Bereich, in dem eine Verletzung ihrer Struktur lokalisiert ist. Zu Beginn der Bildung des Vorsprungs ist das Unbehagen mäßig, schmerzhaft, aber mit der Entwicklung der Krankheit verstärkt sich nicht, wird akuter und brennt.

Auch „vernachlässigte“ Gelenkprobleme können zu Hause geheilt werden! Vergessen Sie nur nicht, es einmal am Tag zu verschmieren..

Behandlung

Zur Klärung der Diagnose werden dem Patienten Untersuchungsmethoden wie Elektrokardiogramm, Radiographie oder CT, MRT, Ultraschall des Brustbeins und Blutuntersuchung zugewiesen. Es ist möglich, Schmerzen in der Wirbelsäule in der Mitte des Rückens, die durch Protrusion verursacht werden, mit Medikamenten, manueller und physiotherapeutischer Behandlung zu behandeln. Wenn sie unwirksam sind, ist ein chirurgischer Eingriff angezeigt.

Fast alle degenerativ-dystrophischen Pathologien des Rückens gehen mit dem Auftreten von Schmerzen einher. Ihre Symptome sind einander sehr ähnlich. Um die richtige Diagnose zu stellen, muss eine gründliche Untersuchung durch einen Spezialisten durchgeführt werden.

Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems

Bei brennenden Schmerzen in der Wirbelsäule in der Mitte des Rückens nach dem Schlafen oder nachts können wir die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Herz- und Blutgefäßerkrankungen annehmen. Zum Beispiel sind Angina pectoris und Myokardinfarkt nur durch dieses Symptom gekennzeichnet..

Herzinfarkt

Eine solche Krankheit bedeutet nekrotische Veränderungen im Herzmuskel aufgrund einer akuten Ischämie. Bei dieser Pathologie bildet sich eine Thrombose in der Koronararterie. Dieser Zustand verursacht eine plötzliche Verletzung des Blutkreislaufprozesses und eine Verstopfung der Hauptherzarterie. Oft führt dieser Zustand zum Tod des Patienten. Um die Wahrscheinlichkeit des Todes zu verringern, müssen rechtzeitig Rettungsmaßnahmen in Bezug auf den Patienten ergriffen werden.

Herzinfarktsymptome

Um einer Person rechtzeitig Erste Hilfe bei einem Herzinfarkt zu leisten, müssen Sie die Anzeichen einer Pathologie kennen. Das:

  • Schmerzen in der Mitte des Rückens und des Brustbeins;
  • in Ruhe brennende Empfindungen in der Mitte der Wirbelsäule;
  • Schwäche, Schwindel;
  • verengte Empfindung im Brustbein;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Blässe der Haut;
  • Kurzatmigkeit, Luftmangel;
  • klebriger kalter Schweiß;
  • Probleme, tief durchzuatmen.

Um die Krankheit zu diagnostizieren, ist es notwendig, die Klinik der Krankheit zu untersuchen, ein Elektrokardiogramm und einen Troponin-Test zu erstellen und die erforderlichen Labortests durchzuführen.

Wenn Sie einen Patienten mit einem Herzinfarkt vermuten, können Sie nicht zögern. Sie müssen dringend einen Krankenwagen rufen, der den Patienten auf die Intensivstation bringt.

Angina pectoris

Diese Form der Koronarerkrankung ist auf eine Nichtübereinstimmung zwischen der dem Myokard zugeführten Sauerstoffmenge und der von ihm verbrauchten Menge zurückzuführen. Die Art des Schmerzes ist bedrückend, brennend und tritt nach einem Angriff auf. Lokalisierung von Druckempfindungen - im Bereich des Brustbeins gehen sie entlang der Wirbelachse nach unten. Manchmal konzentriert sie sich auf das obere Peritoneum.

Symptome von Angina pectoris

Andere Symptome sind:

  • Dyspnoe;
  • Angstgefühle, Panikattacken;
  • Schmerzen in der Wirbelsäule in der Mitte des Rückens nach dem Schlafen;
  • Arrhythmie;
  • Engegefühl in der Brust während des Trainings.

Für die Diagnose der Krankheit sind folgende Indikationen erforderlich:

  • Laborbluttest;
  • Holter-Elektrokardiogramm;
  • multispinale CT;
  • Echokardiographie;
  • Stresstests.

Behandlung von Rückenschmerzen mit Herzerkrankungen

Wenn eine Herzerkrankung Schmerzen in der Wirbelsäule in der Mitte des Rückens verursacht, besteht das Ziel der Behandlung darin, die Durchblutung der Gefäße wiederherzustellen. Zu diesem Zweck werden Arzneimittel verwendet, die die Bildung von Blutplättchen hemmen, beispielsweise Aspirin, Plavix, Thrombolytika, die zur Auflösung bereits gebildeter Blutgerinnsel beitragen. Betablocker werden häufig eingesetzt, um den Sauerstoffbedarf des Herzmuskels zu senken und den Tod von Herzzellen zu verhindern. Beta-Blocker (Bisaprolol, Metaprolol und andere) werden verwendet, um das Ausmaß an Angst- und Stresshormonen zu reduzieren, die den Zustand eines kranken Herzens nachteilig beeinflussen. Um die Belastung des Myokards zu verringern, werden dem Patienten Nitrate verschrieben, die die Venen und Arterien erweitern (Dinitrat, Nitroglycerin), und um den Sauerstoffverbrauch zu verringern, werden Calciumantagonisten (Verapamil).

Die Behandlung umfasst Änderungen des Lebensstils, das Aufgeben von schlechten Gewohnheiten und die Überprüfung der Ernährung. Erhöhte körperliche Aktivität - Laufen, Gehen, Schwimmen, Aerobic, Tennis - verbessert den Myokardzustand und beseitigt Brust- und Rückenschmerzen.

Aufgrund der geringen Effizienz einer konservativen Therapie führen Ärzte die Behandlung mit radikalen chirurgischen Methoden durch und führen eine Bypass-Transplantation der Koronararterien oder eine Angioplastie des Koronarballons durch.

Erkrankungen der Atemwege

Rückenschmerzen können durch Erkrankungen der Atemwege (Bronchitis und Lungenentzündung) erklärt werden..

Bronchitis

Bei der Pathologie ist die Schleimhaut oder die gesamte Dicke der Organwände betroffen, was zu einer Verletzung der Sekretion und motorischen Aktivität der Zilien führt, und der Prozess der Reinigung der Bronchien ist schwierig. Während eines ständigen und schwächenden Hustens treten übermäßige Verspannungen und Krämpfe der Brust- und Interkostalmuskulatur auf, Brustschmerzen treten näher an der Mitte des Rückens auf.

Symptome einer Bronchitis

Andere für die Krankheit charakteristische Anzeichen sind:

  • schwerer Husten, nachts schlimmer;
  • Erhöhung der Körpertemperatur auf 37,5-38 Grad;
  • übermäßiges Schwitzen, Unwohlsein;
  • Kurzatmigkeit, Muskelschwäche;
  • andere respiratorische Symptome.

Zur Bestimmung der Bronchitis verschreibt der Arzt die folgenden diagnostischen Methoden: Bronchoskopie, Bronchographie, Röntgenaufnahme der Lunge, Blutuntersuchung (klinisch, immunologisch, biochemisch), Sputumanalyse, Elektrokardiogramm, Echokardiographie.

Lungenentzündung

Der infektiöse Entzündungsprozess, der in der Medizin im Lungengewebe auftritt, wird als Lungenentzündung bezeichnet. Seine Erreger sind Viren, Bakterien und Pilze. Abhängig von der Lokalisation des Entzündungsschwerpunkts wird die Krankheit als rechtsseitige, linksseitige oder bilaterale Pneumonie definiert.

Zeichen

Schmerzen in der Wirbelsäule in der Mitte des Rückens mit Atemwegserkrankungen treten nicht immer auf. Wenn dies jedoch der Fall ist, liegt seine Lokalisierung in der zentralen Zone des Brustbeins. Unbequeme Empfindungen sind stumpf, schmerzen in der Natur und strahlen unter den Rippen nach hinten aus. Daher klagen Patienten häufig über Schmerzen in der Mitte der Wirbelsäule..

Andere Anzeichen einer Lungenentzündung:

  • Kurzatmigkeit, Kurzatmigkeit;
  • ein Gefühl der Schwere zwischen den Schulterblättern und im Brustbein;
  • produktiver häufiger Husten, besonders wenn versucht wird, tief durchzuatmen;
  • hohe Körpertemperatur, Schüttelfrost;
  • hervorstehende Hypochondrien.

Behandlung von Rückenschmerzen mit Atemwegserkrankungen

Um eine Lungenentzündung zu diagnostizieren, muss ein Arzt nur mit einem Phonendoskop auf die Lunge hören und eine Röntgenaufnahme machen. Zur Klärung der Diagnose werden Ultraschall und Echokardiographie der Pleurahöhle, eine klinische Blutuntersuchung und eine Sputumuntersuchung vorgeschrieben.

Grundlage für die Behandlung entzündlicher Erkrankungen der Bronchien und der Lunge ist die antibakterielle Therapie. Die Wahl des Arzneimittels wird vom Arzt individuell getroffen. Von den beliebten Arzneimitteln zur Behandlung von Bronchitis und Lungenentzündung werden Antibiotika der Penicillin-, Makrolith- und Cephalosporin-Gruppe verschrieben. Mukolytika und Expektorans werden verwendet, um Sputum zu verdünnen und abzulassen..

Nach Beendigung der akuten Krankheitsphase wird dem Patienten Physiotherapie gewährt: Elektrophorese, Erhitzen, Einatmen, Massage, Atemübungen, UHF.

Wenn dringend Hilfe benötigt wird

Die Mentalität des russischen Volkes ist so groß, dass es selbst bei starken Schmerzen nicht eilig ist, einen Arzt aufzusuchen. Stattdessen werden sie hartnäckig weiterhin mit Volksheilmitteln behandelt, ohne zu ahnen, dass eine Verzögerung manchmal ein Leben kosten oder eine Behinderung verursachen kann.

Verschieben Sie den Arztbesuch in folgenden Situationen nicht:

  • wenn der Schmerz akut ist und länger als 2-3 Tage anhält;
  • wenn es eine Manifestation chronischer Krankheiten gibt, begleitet von schmerzhaften unangenehmen Empfindungen, die länger als 10 Tage andauern;
  • wenn der Schmerz scharf und plötzlich auftritt, hat eine hohe Intensität;
  • wenn die Ursache eine Verletzung ist;
  • wenn es ein Gefühl der Taubheit in den Armen oder Beinen gibt.

In Situationen, in denen der Schmerz auf die Schulter oder unter das Schulterblatt ausstrahlt, ein Erstickungsgefühl oder eine Orientierungslosigkeit einer Person im Weltraum beobachtet wird, muss dringend ein Ambulanzteam gerufen werden.

Die Methoden der Ersten Hilfe für das Opfer hängen von seiner Diagnose ab, die nur von einem kompetenten Spezialisten durchgeführt werden kann. Um das Leiden des Patienten zu lindern, versuchen Sie, vor dem Eintreffen des Krankenwagens für Ruhe zu sorgen, die Wirbelsäule zu entlasten und Ibuprofen oder Acetoaminophen zur Schmerzlinderung einzunehmen. Wenn Sie einen Herzinfarkt vermuten, müssen Sie der Person Nitroglycerin geben und einen Krankenwagen rufen.

Mit dem Auftreten von Schmerzen in der Wirbelsäule in der Mitte des Rückens sollten Sie sich auf keinen Fall selbst behandeln. Massagen, Sportbelastungen und unkontrollierte Medikamente können nicht nur den erwarteten Effekt erzielen, sondern auch den Zustand des Patienten verschlimmern und ihn zu einem Rollstuhl führen.