Ursachen von Rückenschmerzen in der Lendenwirbelsäule und deren Behandlung

Wenn der Rücken in der Lendenwirbelsäule schmerzt, kann dies verschiedene Gründe haben. Der Schmerz kann sowohl in der Wirbelsäule lokalisiert sein als auch von inneren Organen und Weichteilen ausgehen. Manchmal gehen Schmerzen mit systemischen Pathologien einher und sind eines ihrer Symptome. Um die Voraussetzungen für unangenehme Empfindungen zu finden, müssen Sie sich einer vollständigen Diagnose unterziehen - dies hilft, die Behandlung rechtzeitig zu beginnen.

Osteokondritis der Wirbelsäule

Meistens ist der Schmerz im Bereich der Wirbelsäule lokalisiert, genauer gesagt - in der lumbosakralen Region. Wenn der Rücken in der Lendenwirbelsäule schmerzt, werden daher alle möglichen Ursachen in primäre und sekundäre unterteilt. Die Hauptursachen sind alle Wirbelkrankheiten (funktionelle, degenerative, entzündliche und andere), und alle anderen Krankheiten werden als sekundär eingestuft.

Die häufigste Voraussetzung, unter der Schmerzen auftreten, ist. Es tritt mit einer Verengung der Bandscheiben, Feuchtigkeitsverlust durch den Knorpel und der Annäherung der Bandscheiben zusammen. Der Schmerz entsteht aufgrund der Wirkung der Bandscheiben auf die Nervenwurzeln und anderer Symptome (beeinträchtigte Organe, Taubheitsgefühl, "Gänsehaut usw.") - vor dem Hintergrund einer Verschlechterung der Blutversorgung der Zone.

Osteochondrose ohne Behandlung wird kompliziert durch:

  • ;;
  • Hernie;
  • Zerstörung der Scheibe;
  • Sequestrierung (Verlust) der Festplatte.

Die Schmerzen bei dieser Pathologie verstärken sich im Verlauf und geben das Bein zurück, begleitet von scharfen, scharfen Anfällen in der Lendengegend. Osteochondrose mit dem Alter wird bei 60-80% der Menschen beobachtet.

Wirbelsyndrom mit anderen Pathologien

Die Ursachen für Schmerzen in der Wirbelsäule können nicht nur durch Osteochondrose verursacht werden. In der Medizin gibt es das Konzept des „Wirbelsyndroms“, das durch verschiedene Pathologien mit einer Änderung der Konfiguration der Wirbelsäule, ihrer Beweglichkeit und Funktionen mit eingeschränkter Haltung und Gangart verursacht wird.

Die Krümmung ist eine weitere häufige Voraussetzung für Rückenschmerzen. Die Lende kann leiden unter:

Kyphose ist angeboren - wenn das Kind einen keilförmigen Wirbel hat, einen Halbwirbel, aber dies ist selten. Häufiger treten Rückenschmerzen mit Kyphose vor dem Hintergrund von Spondylitis (Entzündung des Knorpels und der Wirbel nach Typ) und Spondylitis (Gelenke an den Wirbelprozessen) auf. Auch Kyphose und übermäßige Lordose können nach Verletzungen, erfolglosen Operationen, vor dem Hintergrund eines alternden Organismus auftreten. Eine seitliche Krümmung (Skoliose) in der Lendengegend ist selten, hauptsächlich in der Lendengegend.

Seit vielen Jahren erfolglos mit Gelenkschmerzen zu kämpfen. "Ein wirksames und erschwingliches Mittel zur Wiederherstellung der Gesundheit und Beweglichkeit der Gelenke wird in 30 Tagen helfen. Dieses natürliche Mittel bewirkt, was bisher nur eine Operation konnte."

Vertebrogener Schmerz kann die Niederlage der gesamten Säule bei ankylosierender Spondylitis begleiten. In diesem Fall kann sich eine gewölbte Verformung bilden, die zu Schmerzen vom Steißbein bis zum Hals führt. In schweren Fällen nimmt die Körpergröße ab, die Wirbel sind fixiert. Eine Schädigung des unteren Rückens bei jeder Krankheit kann von Lumbalgie begleitet werden - einem scharfen Hexenschuss mit unachtsamer Bewegung, der aufgrund einer plötzlichen Verletzung der Wurzeln auftritt. Das Pferdeschwanz-Syndrom kann zu einer schwerwiegenden Komplikation werden, wenn der große Plexus eingeklemmt wird.

Schmerzursachen bei Frauen

Rückenschmerzen bei Frauen können bestimmte Ursachen haben. Schmerz kann zusätzlich zu den oben beschriebenen Voraussetzungen von solchen Zuständen herrühren:

  • Menstruation. Während der Menstruation sind Schmerzen möglicherweise kein Signal für ein Problem. Bei einigen Frauen ist es ein individuelles Merkmal des Körpers und wird als primäre Algomenorrhoe bezeichnet, während es keine organischen Ursachen hat. Wenn das Syndrom plötzlich auftritt, kann dies auf hormonelle Störungen und entzündliche Erkrankungen hinweisen. Normalerweise sind die Empfindungen im Bauch stärker, aber sie geben oft auch an die Wirbelsäule ab.
  • Ovulation. Schmerzen in der Mitte des Zyklus werden meistens zu einem Zeichen dafür, dass ein Ei den Eierstock verlässt. Der Eisprung ist bei vielen Frauen mit Beschwerden im unteren Rücken und Bauch der Leistengegend verbunden.
  • Schwangerschaft. Schmerzen bei schwangeren Frauen im Rücken sind mit einer Zunahme der Belastung der Wirbelsäule verbunden, solche Symptome sind charakteristisch für das zweite und dritte Trimester. In der frühen Phase nach der Empfängnis kann auch ein ähnliches Zeichen auftreten, und seine Ursachen können sowohl natürlich (Embryonenanhaftung, hormonelle Umstrukturierung) als auch pathologisch (Eileiterschwangerschaft) sein. Um Schmerzen zu lindern, muss eine Frau einen Verband tragen, auf bequemen Kissen schlafen und Kissen unter den Bauch legen.

Oft treten im unteren Rückenbereich nach der Abtreibung Schmerzen auf, mit Endometritis, Zervizitis, Erosion, Kolpitis, mit Adnexitis - eine rechtzeitige Diagnose ist wichtig.

Andere Ursachen und Krankheiten

Schmerzen im unteren Rückenbereich sind ein häufiges Symptom bei Nierenerkrankungen. Am häufigsten sind ziehende, schmerzende Empfindungen in Verbindung mit einer leicht erhöhten Temperatur ein Zeichen für Pyelonephritis oder eine Entzündung des Nierenparenchyms. Die Krankheit ist mit einer Infektion oder Unterkühlung verbunden. Nicht seltener ist die Ursache des Problems die Urolithiasis, wenn im Nierenbecken Kalküle auftreten. Weniger häufige Schmerzen aufgrund von:

  • Auslassung der Niere;
  • Tumoren
  • Zysten
  • Gutartige Bildung;
  • Glomerulonephritis.

Das Schmerzsyndrom bei solchen Krankheiten gibt häufig unter den Rippen, dem Nabel und dem Unterbauch nach. Es gibt andere mögliche Ursachen für Empfindungen im unteren Rückenbereich:

  • Verletzungen der Zusammensetzung des Knochengewebes. Bei Osteomalazie, Osteoporose werden die Wirbel und Knochen dünner, die Schmerzen treten bei Bewegung auf und später - in Ruhe.
  • Tumoren der Lymphknoten, Metastasen in diesem Bereich. Viele Tumoren mit einer anderen Lokalisation ohne Behandlung führen zu Metastasen im Wirbelsäulenbereich, in den Nieren und in den Gefäßen.
  • Infektionen Epidurale Abszesse, Tuberkulose und vertebrale Osteomyelitis können starke Schmerzen hervorrufen.
  • Verletzungen. Kompressionswirbelfraktur, Fraktur der Beckenknochen führen auch zu einem starken Schmerzsyndrom in der Zone des Gürtels.
  • Myositis. Bei Muskelentzündungen, die in jedem Bereich des Körpers auftreten können, sind schmerzhafte Symptome im unteren Rückenbereich lokalisiert. Häufiger verursachen sie schwere Unterkühlung oder körperliche Überlastung..

Andere mögliche Ursachen für Empfindungen können das Reiter-Syndrom, psychische Störungen, Blinddarmentzündung, Cholezystitis, Pankreatitis bei Männern sein - Nebenhodenentzündung, akute Prostatitis.

Rückenschmerzen bei Kindern

In der Kindheit schmerzt die Wirbelsäule am häufigsten in der Lendengegend aufgrund von Haltungsstörungen. Kinder sitzen nicht in der Schule, zu Hause, verbringen viel Zeit am Computer, Fernseher, tragen eine Tasche auf einer Schulter. Alle diese Faktoren verursachen die Entwicklung von Kyphose, Kyphoskoliose und übermäßiger Lordose. Erhöhen Sie das Risiko für Pathologien Plattfüße, Fußdeformitäten.

Überlastung der Muskeln im Sportunterricht wird zu alltäglichen Schmerzzuständen. Dehnung der Muskeln, Bänder, Blutergüsse, ein Schlag auf den Rücken, scharfe abnormale Bewegungen und ein Steißbeinbruch können ebenfalls schmerzhafte Anzeichen verursachen. Kinder mit Adipositas, die auf weichen Matratzen schlafen, einen hypodynamischen Lebensstil führen und häufig unter Stress leiden, leiden häufig unter Schmerzen..

In der Kindheit seltener werden Schmerzen hervorgerufen durch:

  • Cholezystitis, Stagnation der Galle, Knick der Gallenblase;
  • Pankreasentzündung, reaktive Pankreatitis;
  • Pyelonephritis, das Auftreten von Steinen oder Sand in der Niere.

Es tut weh bei Kindern im unteren Rücken mit Grippe, schwerem SARS, bei jugendlichen Mädchen - während der ersten Menstruation oder vor ihnen. Bei Jugendlichen können morgendliche Schmerzen in der Wirbelsäule auf die Entwicklung eines Leistenbruchs oder sogar eines Tumors hinweisen. Es ist wichtig, die Symptome nicht zu ignorieren.!

Arten von Rückenschmerzen und Symptomen

Wenn Ihr Rücken schmerzt, hilft die Wahl der richtigen Behandlung bei der richtigen Interpretation der Schmerzen. In Bezug auf die Schwere kann es sein:

  • Chronisch, regelmäßig auftretend, aber mäßig stark;
  • Akut - scharf, schießend, plötzlich oder nach Einwirkung einer Reihe von Faktoren.

Rückenschmerzen können auch mechanisch (verursacht durch degenerative Veränderungen) oder entzündlich (tritt bei Entzündungen der Wirbelsäule, der Weichteile und der Organe auf) sein. Der Schmerz ist lokal (lokal), reflektiert (geht von anderen Organen aus, gibt an den unteren Rücken ab), radikulär (aufgrund der Kompression der Wurzeln), diffus (in mehreren Bereichen der Wirbelsäule vorhanden).

Schmerzhafte, krampfhafte Empfindungen, verbunden mit Zucken, sind charakteristisch für Myalgie oder Muskelkrämpfe. Stumpfe, häufig auftretende Symptome erfordern eine Untersuchung der Organe des Urogenitalsystems, insbesondere wenn sie an Intensität zunehmen. Akute Schmerzen nach körperlicher Arbeit können auf eine Komplikation der Osteochondrose mit Hernie oder Protrusion zurückzuführen sein. Dolch, unerträgliche Schmerzen treten auf, wenn der Pferdeschwanz zusammengedrückt wird und dringend in ein Krankenhaus eingeliefert werden muss.

Diagnose von Rückenerkrankungen

Die Wahl eines Spezialisten für die Erstbehandlung hängt von zusätzlichen Manifestationen und der Art der Schmerzen ab. Wenn der Schmerz in Rückenlage nicht nachlässt, sich aufgrund einer Änderung der Körperposition nicht ändert, mit allgemeinem Unwohlsein verbunden ist, sprechen wir über die Pathologie der inneren Organe. Sie sollten sich an einen Urologen oder Gastroenterologen wenden, wenn es unmöglich ist, die Empfindungen zu identifizieren - an einen Therapeuten. Der Arzt wird eine Reihe von Untersuchungen verschreiben:

Ein längst vergessenes Mittel gegen Gelenkschmerzen! "Der effektivste Weg zur Behandlung von Gelenk- und Wirbelsäulenproblemen" Lesen Sie mehr >>>

  • Allgemeine Blutanalyse;
  • Biochemie;
  • Ultraschall oder MRT der Peritonealorgane;
  • Ultraschall des retroperitonealen Raumes, Blase.

Weibliche Pathologien werden unter Aufsicht eines Frauenarztes behandelt und untersucht, nachdem sie auf einem Sessel mit Abstrichen und Beckenultraschall untersucht wurden. Um die Art des Schmerzes und seine Ursache zu klären, müssen Sie von einem Orthopäden, Vertebrologen überprüft werden - Radiographie, MRT, Analyse auf Rheumafaktor sind vorgeschrieben. Wenn Sie Osteoporose vermuten, benötigen Sie möglicherweise Tests auf Kalzium, Phosphor und eine Reihe von Hormonen. Im Falle einer Verletzung der Lendengegend sollten Sie sich an die Notaufnahme oder die Abteilung für Traumatologie wenden.

Arzneimittelbehandlung

Die Behandlung wird vollständig von der genauen Ursache des Schmerzes bestimmt. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs) helfen, die Krankheit vorübergehend zu betäuben, aber nicht zu heilen. Diese Medikamente lindern Entzündungen, beseitigen Schmerzen. Schwere Fälle (Hexenschuss, Hexenschuss) erfordern die Einführung von Medikamenten in den Muskel, die Vene. Gebrauchte Amelotex, Meloxicam, Dexalgin,.

In weniger schwerwiegenden Fällen können Salben mit NSAIDs (Diklak) verwendet werden, sie schmieren den Bereich des Gürtels und andere schmerzhafte Bereiche, der Schmerz lässt schnell nach. Bei Osteochondrose wird normalerweise verschrieben, Tabletten mit NSAIDs in Kursen von bis zu 7 bis 10 Tagen zu trinken, um lange Zeit zu betäuben und die Entzündungsreaktion zu beseitigen.

Bei Rückenschmerzen in der Lendengegend kann die Behandlung solche Mittel umfassen (wenn die Krankheit durch Probleme mit der Wirbelsäule verursacht wird):

  • Vitamine der Gruppe B (Combilipen, Milgamma);
  • Muskelrelaxantien (Baklosan, Midokalm);
  • Chondroprotektoren (Arthra, Don);
  • Glukokortikosteroide in Injektionen (Diprospan, Hydrocortison).

Nierenerkrankungen werden mit Kräuterpräparaten, Antibiotika, steinlösenden Medikamenten und Sandwaschmitteln behandelt. Wenn der Schmerz durch Tumore verursacht wird, wird die Behandlung unter Aufsicht eines Onkologen durchgeführt..

Andere Behandlungen

Physiotherapie wird normalerweise nur bei chronischen Erkrankungen der Wirbelsäule empfohlen. Schmerzen im unteren Rückenbereich aufgrund einer Entzündung der inneren Organe während der Physiotherapie können sich verstärken, die Infektion wird schwerwiegendere Folgen haben. Von physiotherapeutischen Techniken werden empfohlen:

  • Elektrophorese mit Schmerzmitteln, Magnesia, Anästhetika, Kortikosteroiden;
  • Elektrische Muskelstimulation - entspannt, beseitigt Krämpfe, optimiert die Durchblutung der Lendenwirbelsäule;
  • Amplipulse - lindert Schmerzen, verbessert das trophische Gewebe;
  • Balneotherapie, Paraffin- und Schlammbehandlung - wärmt auf, lindert Schmerzen und erhöht die Entfernungsrate von Entzündungsprodukten.

Dem Patienten kann auch ein Extrakt der Wirbelsäule, eine manuelle Therapie und eine Behandlung mit einem Osteopathen verschrieben werden. Es ist obligatorisch, dass Bewegungstherapie durchgeführt wird - ohne Gymnastik ist es nicht möglich, die Gesundheit des unteren Rückens wiederherzustellen. Der Orthopäde erklärt Ihnen auch, wie Sie Erkrankungen der Wirbelsäule behandeln können - Sie können Bandagen und Korsetts tragen, um eine Haltung zu bilden und Schmerzen zu lindern.

Hausmittel

Sie können Rückenschmerzen mit Volksheilmitteln reduzieren. Es gibt eine Reihe von Rezepten, die bei Erkrankungen der Wirbelsäule nützlich sind:

  • Ein Stück Ingwerwurzel reiben. Zu gleichen Teilen mit Honig mischen. Tragen Sie die Mischung auf ein Tuch auf und legen Sie sie auf den Problembereich. Decken Sie die Oberseite mit einem Tuch ab, wickeln Sie sie mit einem Verband oder einem Taschentuch ein und lassen Sie sie eine Stunde lang einwirken.
  • Johanniskraut und Beinwellgras gleichermaßen mischen. Brauen Sie einen Esslöffel der Mischung mit einem Glas Wasser, bestehen Sie eine Stunde. Trinken Sie mindestens einen Monat lang dreimal täglich 100 ml. Bei Schmerzen und Schmerzen in der Lendenwirbelsäule hilft diese Methode, die Mobilität wiederherzustellen und den Knorpel zu verbessern.
  • Kombinieren Sie 3 Esslöffel Mandelöl und 10 Tropfen Eukalyptusöl. Tragen Sie bei Bedarf Öl auf, um den Problembereich zu reiben, wenn Schmerzen auftreten.

Vorbeugung von Schmerzen

Um nicht über Schmerzen in der Wirbelsäule und im Gürtel Bescheid zu wissen, müssen Sie eine Reihe von vorbeugenden Maßnahmen ergreifen. Es ist wichtig, unter Einbeziehung von Hüttenkäse, Milchprodukten und Nüssen - Kalziumquellen - auf der Speisekarte zu essen. Hypodynamie und Fettleibigkeit sind inakzeptabel - sie müssen mit Hilfe von Sportarten und Cardio-Belastungen bekämpft werden. Alle infektiösen Erkrankungen müssen rechtzeitig behandelt werden, mehr Wasser trinken - damit Sie chronische Schmerzen bei Nierenproblemen vermeiden können.

Das orthopädische Regime ist sehr wichtig für die Gesundheit der Wirbelsäule. Sie können keine Gewichte heben, ohne die Last zu teilen - Sie müssen mit einem schweren Gegenstand in Ihren Händen gerade aufstehen. Wenn Sie in sitzender Position arbeiten, sollten Sie regelmäßig 3-5 Minuten lang trainieren - dies hilft, Stagnation und degenerative Prozesse zu vermeiden. Das Schlafen auf einer orthopädischen Matratze und das frühzeitige Vermeiden einer Krümmung der Wirbelsäule helfen, Probleme in Zukunft zu vermeiden..

Schmerzhafte Schmerzen im unteren Rücken: Warum sie auftreten, wo nach Ursache und Behandlungsmethoden zu suchen ist

Schmerzhafte Schmerzen in der Lendengegend können sowohl aus natürlichen als auch aus pathologischen Gründen auftreten. Letztere umfassen Erkrankungen der Wirbelsäule und der inneren Organe (Niere, Leber, Magen, Darm). Wenn Sie daher unangenehme Empfindungen loswerden, können Sie nur eine komplexe Behandlung nach einer gründlichen Untersuchung durchführen. In der Regel werden konservative Therapiemethoden angewendet - Medikamente, Magnetotherapie, Massage, Bewegungstherapie.

Mögliche Ursachen für schmerzende Schmerzen im unteren Rückenbereich

Es ist wichtig zu wissen! Ärzte unter Schock: „Es gibt ein wirksames und erschwingliches Mittel gegen Gelenkschmerzen.“ Lesen Sie mehr.

Die natürlichen Ursachen für schmerzende Rückenschmerzen sind Schwangerschaften. Während der Geburt des Kindes nimmt die Größe der Gebärmutter ständig zu. Sie drückt auf die inneren Organe, einschließlich des Beckens. Der Schmerz tritt nicht nur aufgrund der Verletzung der Nervenenden auf, sondern auch aufgrund einer erhöhten Muskelspannung, der Produktion spezieller Hormone. Während der Schwangerschaft sollten Sie einen Arzt konsultieren, wenn die Beschwerden im unteren Rückenbereich auch nach längerer Ruhe bestehen bleiben.

Aber viel häufiger werden dumpfe, drückende, schmerzende Schmerzen zum Signal einer Pathologie, die sich im Körper entwickelt.

Wirbelsäulenerkrankungen

Wenn ein Patient über Rückenschmerzen klagt, schlagen Ärzte immer zuerst eine Osteochondrose vor. Die degenerativ-dystrophische Pathologie manifestiert sich klinisch häufiger in zwei Stadien. Zu diesem Zeitpunkt sind die Bandscheiben in der Lendengegend bereits dichter und dünner geworden, und die Wirbel werden durch die Bildung von Knochenwachstum - Osteophyten - deformiert. Aufgrund der Kompression der Wirbelsäulenwurzeln sowie von Muskelkrämpfen treten schmerzende Schmerzen im unteren Rückenbereich auf. Sie können auch durch hervorstehende Zwischenwirbelhernien hervorgerufen werden, die vor dem Hintergrund einer Osteochondrose auftreten.

Infektionen der Wirbelsäule

Infektiöse Krankheitserreger dringen bei Verletzungen direkt in die Wirbelsäule ein oder werden von anderen Entzündungsherden auf sie übertragen. Pathogene Bakterien oder pathogene Pilze beginnen sich intensiv zu vermehren und setzen giftige Abfallprodukte frei. Es gibt eine Entzündung, die sich schnell auf benachbartes gesundes Gewebe ausbreitet. Am häufigsten werden diese Wirbelsäulenerkrankungen identifiziert:

  • Discite - eine entzündliche Läsion der Bandscheiben;
  • Osteomyelitis ist ein eitrig-nekrotischer Prozess, der sich im Knochen und im Knochenmark entwickelt.
  • epiduraler Abszess - begrenzte eitrige Entzündung des epiduralen Wirbelsäulenraums;
  • Tuberkulose - eine chronische Infektion, die durch Mycobacterium tuberculosis verursacht wird;

Postoperative Infektionen werden zu Komplikationen der Operation, die normalerweise nach der Fixierung auftreten.

Nieren- und Harnwegserkrankungen

In der lumbosakralen Wirbelsäule befinden sich Nervenenden, Innervations- und Harnorgane. Daher können schmerzende Schmerzen im unteren Rückenbereich auf einen Nierenvorfall hinweisen oder einer Nierenkolik vorausgehen. Es tritt mit der Entwicklung von entzündlichen Pathologien auf:

  • Glomerulonephritis;
  • Pyelonephritis;
  • Blasenentzündung, einschließlich hämorrhagischer.

Schmerzhafte Schmerzen treten im Anfangsstadium einer entzündlichen Schädigung der Nieren und der Blase auf. Sie können aber auch einen chronischen Verlauf der Pathologie signalisieren..

Erkrankungen des Verdauungstraktes

Die häufige Innervation der Organe des Magen-Darm-Trakts und der Wirbelsäule verursacht auch episodische oder konstante Schmerzen im unteren Rückenbereich. Am häufigsten treten sie bei der Entwicklung solcher Pathologien auf:

  • Cholezystitis - Entzündung der Gallenblase;
  • Pankreatitis - Entzündung der Bauchspeicheldrüse;

Ein Geschwür des Magens und des Zwölffingerdarms, das durch das Eindringen von Helicobacter pylori-Bakterien in den Magen-Darm-Trakt hervorgerufen wird, äußert sich klinisch in schmerzenden Schmerzen im unteren Rückenbereich, normalerweise beim Gehen.

Nach einer Verletzung

Schmerzen im unteren Rückenbereich sind eine häufige Folge von Verletzungen. Dies sind Kompressionsfrakturen der Wirbel, deren Subluxation, Schädigung der Bänder. Auch nach kompetenter Behandlung der Wirbelstrukturen bilden sich Bereiche mit Geweben ohne funktionelle Aktivität. Daher treten nach harter körperlicher Arbeit stumpfe Schmerzen aufgrund einer unsachgemäßen Umverteilung der Lasten auf. Es kann auch Unterkühlung, Verschlimmerung anderer chronischer Pathologien, Influenza, SARS hervorrufen.

Nach erhöhter körperlicher Aktivität

Diese Ursache für Rückenschmerzen ist ganz natürlich. Unbequeme Empfindungen treten als Folge von Muskelverspannungen und der Ansammlung von Milchsäure in ihnen auf. Während einer kurzen Pause wird es schnell aus dem Körper ausgeschieden. Aber häufig auftretende Schmerzen deuten auf ein Mikrotrauma der Bandscheiben und Wirbel hin. Wenn Sie zu diesem Zeitpunkt zum Arzt gehen, können Sie die Entwicklung von Osteochondrose oder Spondylarthrose vermeiden.

Urolithiasis-Krankheit

Dies ist eine häufige urologische Pathologie, die sich in der Bildung von Steinen in verschiedenen Teilen des Harnsystems manifestiert. Bei Kindern und älteren Menschen bilden sich häufig Steine ​​in der Blase. Bei Patienten mittleren und älteren Alters finden sich normalerweise Steine ​​in den Nieren und Harnleitern. Bei Urolithiasis im unteren Rückenbereich gibt es neben schmerzenden Schmerzen auch ein Gefühl von Schwere und Kompression.

Tumorprozesse

Schmerzen in der Lendenwirbelsäule können durch einen gutartigen oder bösartigen Tumor ausgelöst werden. Dies ist eines der Hauptsymptome bei der Bildung von Hämangiomen, Osteochondromen, Osteoidosteomen, Osteoblastomen, eosinophilen Granulomen und aneurysmatischen Knochenzysten. Wenn der Tumor wächst, übt er immer mehr Druck auf die empfindlichen Nervenenden aus und verletzt die Blutgefäße. Daher nimmt die Intensität des Schmerzes langsam aber stetig zu.

Spondylitis ankylosans

Ankylosierende Spondylarthrose oder ankylosierende Spondylitis entsteht durch ständige Aggression des Immunsystems gegen körpereigene Zellen. Der chronische Entzündungsprozess betrifft die Bänder, Zwischenwirbelgelenke und Bandscheiben. Anstelle von elastischen Bindegewebsstrukturen werden Knochengewebe gebildet, was zu einer teilweisen oder vollständigen Immobilisierung der lumbosakralen Wirbelsäule führt. Bei schwerer Spondylarthrose sind auch große Gelenke der Beine, Lungen, Nieren und des Herzens betroffen..

Assoziierte Symptome

Schmerzen im unteren Rückenbereich sind eine schützende Reaktion des Körpers auf Schäden durch entzündliche oder degenerativ-dystrophische Pathologie der Wirbelsäule und der inneren Organe. Aber sie wird immer von anderen, nicht weniger schweren Symptomen begleitet.

Ursache für schmerzende Schmerzen im unteren RückenBegleitende Schmerzsymptome
Erkrankungen der Wirbelsäule, einschließlich Spondylitis ankylosans, Folgen von VerletzungenEinschränkung der Mobilität, Klicks, Knirschen beim Kippen und Drehen des Körpers, sensorische Störungen, Brennen, Kribbeln, Kriechen
Infektionen der WirbelsäuleParavertebrales Ödem, Schmerzen beim Abtasten, im akuten Verlauf - Auftreten von Symptomen einer allgemeinen Vergiftung (hohe Körpertemperatur, Schüttelfrost, Fieber)
Erkrankungen des VerdauungstraktesVerdauungs- und Peristaltikstörungen - Durchfall oder Verstopfung, vermehrtes Gas, Sodbrennen, Aufstoßen, Blähungen, Fülle
Nieren- und HarnwegserkrankungenSchwäche, Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen, häufiges Wasserlassen, Auftreten von Verunreinigungen im Urin
TumorenRückenschwäche, Taubheit, Erkältung, Krabbeln, Brennen, Beinschmerzen, beeinträchtigte Beckenorgane

Auch „vernachlässigte“ Gelenkprobleme können zu Hause geheilt werden! Vergessen Sie nur nicht, es einmal am Tag zu verschmieren..

Welchen Arzt soll ich kontaktieren?

Es ist besser, einen Neurologen mit Rückenschmerzen zu konsultieren. Ein Termin bei einem Allgemeinarzt - einem Allgemeinarzt - wird kein Fehler. Er wird alle notwendigen diagnostischen Tests verschreiben. Nach der Untersuchung der Ergebnisse wird der Patient an Fachärzte überwiesen, die mit seiner weiteren Behandlung befasst sind. Dies ist ein Vertebrologe, Gastroenterologe, Traumatologe, Orthopäde, Nephrologe, Urologe.

Diagnoseprinzipien

Die Erstdiagnose kann auf der Grundlage der Beschwerden des Patienten, seiner externen Untersuchung und der Anamnese erfolgen. Bei Pathologien der Wirbelsäule ist die Radiographie am informativsten. Auf den Fotografien sind die vergrößerten Intervalle zwischen den Wirbeln, die gebildeten Knochenwachstum, deutlich sichtbar. Für eine detailliertere Untersuchung des Zustands der Lendenstrukturen wird ein Ultraschall-, MRT- oder CT-Scan durchgeführt..

Wenn keine destruktiven Veränderungen an Bandscheiben und Wirbeln festgestellt wurden, wird eine vollständige Untersuchung der inneren Organe gezeigt - Zwölffingerdarmklingen, Gastroskopie, Urographie, Rücksaat biologischer Proben.

Erste Hilfe

Wenn es Schmerzen im unteren Rücken gibt, müssen Sie sich hinlegen und eine bequeme Körperhaltung einnehmen. Sie können ein flaches weiches Kissen unter den unteren Rücken legen oder die Unterschenkel mit einer Rolle leicht anheben. Wenn die Beschwerden nicht verschwinden, müssen Sie die Salbe für den unteren Rücken einreiben - Indomethacin, Voltaren, Fastum, Bystrumgel. Bei mäßigen Schmerzen, die mit externen Mitteln nicht beseitigt werden können, sollten Sie eine Tablette Ketorol, Nise, Nurofen, Diclofenac einnehmen.

Methoden zur Behandlung von Rückenschmerzen

Sie können schmerzende Schmerzen in der Lendenwirbelsäule nur loswerden, indem Sie die Pathologie behandeln, die sie provoziert hat. Sie werden immer zu Beginn der Therapie eliminiert. Wenn der Patient jedoch die medizinischen Empfehlungen nicht einhält, gegen das Dosierungsschema von Arzneimitteln verstößt, keine physikalische Therapie durchführt, treten die Schmerzen bald wieder auf.

Medikamente

Um schmerzende Rückenschmerzen zu beseitigen, werden Medikamente in Form von Tabletten, Kapseln, Dragees, Salben und Gelen eingesetzt. Ärzte bevorzugen immer externe Mittel. Sie wirken sich nicht nachteilig auf Nieren, Leber und Magen aus. Bei der Auswahl der Medikamente muss die Ursache von Rückenschmerzen berücksichtigt werden:

  • Die Verwendung von Muskelrelaxantien - Midokalm, Sirdalud, Baklosan, Tolperizon ermöglicht es, Muskelkrämpfe loszuwerden;
  • Die Verwendung nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente - Ketorolac, Nimesulide, Ibuprofen - hilft bei der Beseitigung entzündlicher Ödeme.

Patienten mit Osteochondrose wird empfohlen, Chondroprotektoren einzunehmen - Structum, Teraflex, Dona, Arthra. Ihre Wirkstoffe (Chondroitin, Glucosamin) reichern sich in beschädigten Bandscheiben und Wirbeln an und wirken analgetisch und entzündungshemmend.

Operation

Wenn eine konservative Therapie unwirksam ist, wird den Patienten eine chirurgische Behandlung verschrieben. Indikationen dafür sind entwickelte Komplikationen von Pathologien, beispielsweise das Wirbelarteriensyndrom. In letzter Zeit werden zunehmend endoskopische Operationen mit geringfügigen Schäden an den Weichteilen durchgeführt. Der Patient wird nach einigen Tagen aus dem Krankenhaus entlassen, und auch die Rehabilitationszeit wird erheblich verkürzt..

Tägliche Physiotherapiekurse können nicht nur Rückenschmerzen beseitigen, sondern auch deren Auftreten verhindern. Der Arzt für Bewegungstherapie stellt für den Patienten eine Reihe von Übungen zusammen, die die Art der Pathologie und den allgemeinen Gesundheitszustand berücksichtigen. Regelmäßiges Training stärkt die Rückenmuskulatur und verbessert die Durchblutung des unteren Rückens. Welche Übungen sind am effektivsten:

  • Legen Sie sich auf die Seite und ziehen Sie abwechselnd die an den Knien gebeugten Beine zum Bauch.
  • auf alle viere steigen, sich biegen und unter eine imaginäre Barriere kriechen;
  • Stehen Sie auf allen Vieren, beugen Sie den Rücken, senken Sie das Kinn, runden Sie es ab und heben Sie den Kopf.

Die Bewegungen sollten sanft und ohne Ruckeln sein. Nur so ist es möglich, das Muskelkorsett zu stärken und weitere Schäden an Bandscheiben und Wirbeln zu vermeiden.

Massage und Selbstmassage

Bei der Behandlung von Pathologien, die sich durch schmerzende Schmerzen im unteren Rückenbereich manifestieren, werden verschiedene Massagetechniken verwendet. Den Patienten werden je nach Grad der Schädigung der Wirbelstrukturen bis zu 30 Sitzungen zugewiesen. Die folgenden Arten von Massagen werden häufig verwendet:

  • klassisch - Untersuchung des Rückens mit vier klassischen Techniken: Streicheln, Reiben, Kneten, Vibration;
  • Dose oder Vakuum - Exposition gegenüber Vakuum in Glas-, Kunststoff- und Bambusdosen;
  • Punkt oder Akupunktur - die Installation von dünnen Stahl- oder Silbernadeln an biologisch aktiven Punkten.

Für die Selbstmassage können Sie ein Nudelholz aus Holz oder ein fest verdrehtes Handtuch verwenden. Es ist jedoch besser, ein kompaktes elektrisches Massagegerät mit Vibrationsdüsen, einem Geschwindigkeitsregler und einem praktischen Griff zu kaufen.

Hausmittel

Nach der Haupttherapie werden Volksheilmittel eingesetzt, um schmerzende Schmerzen im unteren Rückenbereich zu beseitigen. Sie kommen gut mit den schwachen Beschwerden zurecht, die auftreten, wenn sich das Wetter nach dem Anheben schwerer Gegenstände abrupt ändert. Welche Volksheilmittel verbessern schnell das Wohlbefinden:

  • Salzkompresse. In einem Glas heißem Wasser 1 Esslöffel grobkörniges Meersalz ohne Zusatzstoffe verdünnen. Befeuchten Sie eine breite sterile Serviette in der Lösung und befestigen Sie sie eine Stunde lang am unteren Rücken.
  • In einem Mörser über einen Esslöffel Terpentin und dicken Honig reiben und in kleinen Portionen 100 g Vaseline einführen. Rühren, den unteren Rücken einreiben.

Bei häufig auftretenden Schmerzen können Sie eine Tinktur vorbereiten. Füllen Sie einen Behälter mit dunklem Glas mit einem Drittel trockener oder frischer pflanzlicher Rohstoffe wie Löwenzahn, Sabretnik, Ringelblume, Meerrettich, Wegerich und Klette. Gießen Sie Wodka durch den Hals und bestehen Sie 1-2 Monate bei Raumtemperatur.

Was kann man nicht mit Rückenschmerzen machen?

Bevor Sie die Ursache für Schmerzen im unteren Rückenbereich herausfinden, ist es verboten, kalte Kompressen, Heizkissen oder Beutel mit heißem Salz darauf aufzutragen und Alkoholtinkturen einzureiben. Das Aufwärmen kann die Ausbreitung von Entzündungen auf gesundes Gewebe hervorrufen. Und die Kälte verursacht Muskelkrämpfe und verstärkt die Schmerzen.

Nach der Einnahme von Pillen oder Salben verbessert sich Ihre Gesundheit. Verschieben Sie den Arztbesuch jedoch nicht. Anästhetika sind nur zur symptomatischen Behandlung bestimmt und haben keinen Einfluss auf die Ursachen von Pathologien..

Mögliche Komplikationen

Ohne medizinische Intervention führt der Verlauf einer Pathologie zu irreversiblen Schäden an Knochen, Knorpel oder Weichteilen. Besonders gefährlich sind Infektionen der Wirbelsäule und bösartige Tumoren, die nicht nur die Gesundheit, sondern auch das Leben des Menschen gefährden. Eine Läsion der lumbalen Osteochondrose führt zu einer vollständigen oder teilweisen Immobilisierung, einer Abnahme der funktionellen Aktivität der Beckenorgane.

Vorbeugende Maßnahmen

Die Prävention von Pathologien, die sich durch schmerzende Schmerzen im unteren Rückenbereich manifestieren, besteht in regelmäßigen medizinischen Untersuchungen, der Ablehnung einer erhöhten körperlichen Anstrengung und einem sitzenden Lebensstil. Ärzte empfehlen, das Rauchen aufzugeben und Halbfabrikate, Würstchen und Gebäck in der Ernährung durch frisches Gemüse und Obst zu ersetzen.

"Über Probleme mit der Wirbelsäule muss man von Kindheit an nachdenken." Neurologe über Rückenschmerzen und ungesunde Sportarten

Tatyana Chernuha, PhD in Medizin, Leiterin der Abteilung für Neurologie Nr. 3 des Russischen Wissenschaftlichen und Praktischen Zentrums für Neurologie und Neurochirurgie, erklärte, wie sicher die Wirbelsäule für einen Yogi ist, wie Sie sich vor Rückenschmerzen schützen können und wie oft Sie eine Massage durchführen müssen..

"Eine Frau ist besser, etwas über 15-20 kg nicht zu tragen"

- Wer wird am häufigsten Patient eines Neurologen?

- In der Regel handelt es sich um Personen über 40 Jahre. Obwohl einige Krankheiten jünger werden, diagnostizieren wir beispielsweise Multiple Sklerose bei 18- bis 20-Jährigen. In Belarus werden Neurologen jedoch am häufigsten mit neurologischen Manifestationen von Osteochondrose (Veränderungen der Wirbel und Bandscheiben zwischen ihnen. - Hinweis TUT.BY) der Wirbelsäule und Beschwerden über Rückenschmerzen behandelt.

Tatyana Chernukha, Kandidatin für medizinische Wissenschaften, Leiterin der neurologischen Abteilung Nr. 3 des russischen wissenschaftlichen und praktischen Zentrums für Neurologie und Neurochirurgie

- Wie sich neurologische Erkrankungen in Belarus in den letzten 20 Jahren verändert haben?

- Im Laufe der Zeit haben wir die Lebenserwartung und dementsprechend mehr ältere Patienten erhöht. Infolgedessen nahm die Anzahl der Herz-Kreislauf-Erkrankungen, einschließlich Schlaganfälle, zu..

Die Parkinson-Krankheit ist auch jünger. Wenn sie früher in 50-70 Jahren krank war, gibt es jetzt Fälle bei 35-40-Jährigen. Aber vielleicht liegt das an einer besseren und früheren Diagnose..

- Bei Beschwerden über Rücken- und Kopfschmerzen sollte eine Person sofort zu einem Neurologen gehen?

- Zuerst müssen Sie den örtlichen Therapeuten kontaktieren. Der Arzt wird den Patienten untersuchen, zusätzliche Symptome und Anzeichen der Krankheit identifizieren und eine Untersuchung planen. Zunächst wird er nach Indikationen einen Blut- und Urintest beantragen - eine Röntgenaufnahme der Wirbelsäule, eine Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane.

Sie müssen verstehen, dass Rückenschmerzen eine ganz andere Natur haben können. Zum Beispiel verursacht Nierenerkrankungen sie auch, bei Frauen gynäkologische Probleme.

- Für welche Art von Rückenschmerzen müssen Sie unbedingt einen Neurologen aufsuchen?

- Wenn es sich um einen akuten Schmerz in der Wirbelsäule handelt, der das Bein oder beide Beine befällt, und wenn sich eine Gehschwäche entwickelt oder die Taubheit im Fuß stört. Ein ziemlich gewaltiges Begleitsymptom ist eine Verzögerung oder ein schnelles Wasserlassen. Es tritt aufgrund einer Schädigung der Wirbelsäulenwurzeln und des Rückenmarks auf. In einer solchen Situation kann eine chirurgische Behandlung erforderlich sein..

- Wie lange können diese Symptome toleriert werden??

- Wenn eine Person eine Beinschwäche und eine Verletzung des Wasserlassens hat, müssen Sie am selben Tag einen Arzt aufsuchen.

- Gibt es immer Schmerzen in Schulter und Arm - Symptome einer zervikalen Osteochondrose?

- Nein. Schmerzen in Schulter und Arm sind auf Verspannungen der Wirbelsäulenmuskulatur, Verletzungen und Gelenkerkrankungen zurückzuführen.

- Warum tritt Osteochondrose auf??

- Osteochondrose ist mit der vertikalen Position des menschlichen Körpers und altersbedingten Veränderungen verbunden. Seine Ursachen können sowohl ein erblicher Faktor als auch ein sitzender Lebensstil sein, nämlich Übergewicht, Verletzungen, übermäßige körperliche Anstrengung beim Gewichtheben. Ich meine die Arbeit von Umzugsunternehmen, Profisportlern und Förderarbeitern, die sich lange Zeit in einer erzwungenen Position befanden und keine Pause machen können.

Rückenschmerzen können nicht nur durch Osteochondrose auftreten. Ihre Ursachen können auch mit einer Schädigung der Zwischenwirbelgelenke verbunden sein und auf eine längere Belastung der Muskeln zurückzuführen sein. Solche Krankheiten werden nach der internationalen Klassifikation von Krankheiten "Dorsopathie" genannt..

- Ab welchem ​​Alter sollte sich eine Person mit der Vorbeugung von Osteochondrose befassen?

- Junge Menschen müssen einen gesunden Lebensstil in den Vordergrund stellen. Sie müssen zum Pool, ins Fitnessstudio, zur Callanetik (eine Reihe von Übungen zur Kontraktion und Dehnung der Muskeln. - Ca. TUT.BY) und zum Pilates gehen. Für die Wirbelsäule ist eine ruhige körperliche Aktivität nützlich, ohne zu ruckeln.

- Ab einem jungen Alter - ist es ab welchem ​​Alter spezifisch?

- Die Tatsache, dass Sie Osteochondrose entwickeln können, müssen Sie ab dem Vorschulalter denken. Dem Kind sollte beigebracht werden, richtig zu sitzen, damit es keine Skoliose gibt, und ihm die Liebe zum Sport einflößen.

- Ist Osteochondrose jünger??

- Jünger aufgrund der Tatsache, dass mittlerweile viele Berufe mit einem sitzenden Lebensstil verbunden sind. Kinder spielen seltener draußen und häufiger - Computerspiele. Aufgrund eines sitzenden Lebensstils kommt es zu einer unzureichenden Entwicklung des Muskelkorsetts, die Wirbelsäule ist falsch geformt. Eine Person hat möglicherweise nicht genügend Muskelmasse, was in Zukunft zu frühen neurologischen Störungen der Wirbelsäule führen wird.

- Hernie ist eine Komplikation der Osteochondrose?

- Ja. Ein Leistenbruch kann auch zum Zeitpunkt der Verletzung auftreten, wenn übermäßiges Gewicht angehoben wird, z. B. eine Langhantel oder schwere Möbel.

- Wie viel ist zulässig, um eine Frau ohne Gesundheitsschaden zu erziehen??

- Eine Frau trägt besser nichts über 15 - 20 kg und ein Mann - über 30 kg.

„Sommerbewohner müssen nicht nur Zeit für die Betten, sondern auch für ihre Gesundheit aufwenden.“

- Von älteren Menschen während der Sommersaison können Sie hören, dass sie an Ischias leiden...

- Im medizinischen Sinne ist Radikulitis oder Radikulopathie ein Zustand, bei dem eine Reizung oder Verletzung der Nervenwurzel auftritt. Dies ist ein ziemlich ausgeprägtes Stadium der Manifestation der Osteochondrose. Es erfordert eine längere und aktivere Behandlung als die gleichen banalen Rückenschmerzen, nach denen die Schmerzen nach ein paar Stunden verschwinden können. Bei Radikulitis kommt es zu Schmerzen im Bein, Symptome können in Form eines Mangels oder einer Abnahme der Reflexe auftreten. Wenn bei einer Radikulitis im Fuß eine Schwäche vorliegt, muss dringend ein Arzt aufgesucht werden.

- Sommerbewohner auch, um nicht zum Neurologen zu gelangen?

- Versuchen Sie nicht, die gesamte Arbeit an einem Tag zu wiederholen. Körperliche Aktivität sollte dosiert werden. Menschen mit Rückenproblemen sollten eine lange Vorwärtsbeugung vermeiden. Es lohnt sich, sich auf eine kleine Bank zu setzen oder spezielle Geräte zu benutzen. Sie müssen ein Gleichgewicht halten und sich Zeit nehmen, nicht nur in den Betten, sondern auch in Ihrer Gesundheit.

- Ist es möglich, mit Rückenschmerzen zu blockieren (eine Therapiemethode, die auf der Einführung des Arzneimittels an der Stelle basiert, die für die Bildung von Schmerzen verantwortlich ist. - Hinweis TUT.BY)?

- Dies ist eine gute Behandlungsmethode, mit der Sie dem Patienten schnell helfen können. Für Blockaden müssen jedoch bestimmte Hinweise vorliegen. Während der Untersuchung identifiziert der Arzt die Muskelspannung, die Schmerzpunkte und andere Symptome des Patienten. Die Untersuchung ist notwendig, um Fälle auszuschließen, in denen eine Person eine Blockade fordert, beispielsweise mit Nierenkolik. Er muss keine Blockade machen, sondern muss dringend zum Urologen laufen.

In der Regel erhält der Patient zwei oder drei Blockaden. Der Arzt bringt das Arzneimittel gezielt in die Problembereiche und löst durch Injektion Muskelverspannungen. Der akute Schmerz verschwindet und die Person erholt sich schneller. Das Arzneimittel kann entweder ausländisch oder belarussisch sein, während nur der Arzt es wie die Dosis aufnehmen kann.

- Gibt die belarussische Medizin dem Ausland nach??

- Wir verwenden Weißrussisch und es hat eine Wirkung.

- Was kann man sagen, dass eine Person im Alter von etwas mehr als 30 Jahren im Winter Rückenschmerzen hat, aber nicht im Sommer?

- Dies kann auf eine individuelle Reaktion auf die Kälte oder auf die Tatsache zurückzuführen sein, dass sich eine Person im Winter weniger bewegt. Ich würde einer solchen Person raten, einen allgemeinen und biochemischen Bluttest und eine Urinanalyse durchzuführen, Fotos von der Wirbelsäule zu machen und ärztlichen Rat einzuholen.

- Warum haben manche Menschen ein Tunnelsyndrom, andere nicht??

- Tunnelsyndrome treten mit einer Veranlagung zu ihnen und Gewichtszunahme auf. Ärzte diagnostizieren das Tunnelsyndrom bei Frauen häufiger als bei Männern. Dies ist auf die Eigenschaften des hormonellen Stoffwechsels zurückzuführen. Wenn die Hände taub werden, kann es sich um eine Strangulation des Nervus medianus im Karpalkanal handeln. In diesem Fall müssen Sie physiotherapeutische Verfahren durchführen, die auf den Problembereich, dh den Bereich der Handgelenke, abzielen.

Es gibt Tunnelsyndrome in den Beinen, Piriformis, dh Gluteus. Mit dem Piriformis-Syndrom können Blockaden und eine medikamentöse Behandlung angewendet werden..

- Und was kann die Prävention des Tunnelsyndroms sein??

- Gewichtskontrolle. Manchmal kann eine dicke Person zehn Kilogramm verlieren und das Problem verschwindet..

"Die Wirbelsäule mag keine scharfen und verdrehten Bewegungen"

- Wie viel pro Tag können Sie an einem Computer sitzen, ohne die Wirbelsäule zu schädigen?

"Ein Erwachsener kann sich acht oder neun Stunden leisten." Aber in regelmäßigen Abständen müssen Sie aufstehen, gehen, wenn Sie Probleme mit Ihrem Rücken haben, dann machen Sie vielleicht zwei bis drei Minuten lang eine kleine Reihe von Übungen: Bücken, umdrehen.

- Was sollten die Bürostühle sein, damit es keine negativen Auswirkungen auf den Rücken gibt?

- Bürostühle sollten eine verstellbare Rückenlehne und Sitzhöhe haben, die den Biegungen der Wirbelsäule entspricht und in der Lendenwirbelsäule ein Kissen aufweist. Und es ist wünschenswert, dass der Computer vor den Augen steht und nicht eine halbe Umdrehung. Es ist gut, wenn Sie die Angewohnheit haben, aufrecht und gerade zu sitzen und nicht seitlich gebeugt.

- Was raten Sie Büroangestellten sonst noch zur Prävention??

- Zwei- bis dreimal pro Woche muss Sport treiben. Immerhin verzeiht die Tatsache, dass eine Person das Büro verlassen hat, ins Auto gestiegen ist, nach Hause gekommen ist und sich an den Fernseher gelegt hat, die Leiche nicht.

Es gibt noch ein anderes Extrem. Wenn Sie 10-15 Jahre lang nichts getan haben, sind Sie ins Fitnessstudio gekommen und haben scharf an etwas genippt. In diesem Fall können Rückenprobleme auftreten. Es ist notwendig, sportliche Aktivitäten in geplanter und gemessener Weise anzugehen. Sie können sich an einen Ausbilder wenden, um Hilfe zu erhalten.

Man kann oft hören, dass es angeblich weder Zeit noch Geld für Sport gibt. Ist es wirklich ein Problem, Shorts und Turnschuhe zu tragen, eine halbe Stunde lang rauszulaufen??

Wenn Sie eine Verschlimmerung und starke Rückenschmerzen haben, wird ein Joggen den Zustand definitiv verschlechtern. Dann ist es besser, einen Arzt zu konsultieren, welche Art von körperlicher Aktivität für die Wirbelsäule angemessen ist. Alternativ können Sie mit einem Ausbilder in der Klinik eine Physiotherapie durchführen.

- Wie stehen Sie zur manuellen Therapie??

- Die manuelle Therapie sollte von einem zertifizierten Spezialisten durchgeführt werden, der eine Schulung in dem jeweiligen Fachgebiet absolviert hat. Kein Autodidakt, kein Medizinmann oder jemand anderes... Außerdem muss der Chiropraktiker die Ergebnisse einer Wirbelsäulenuntersuchung vorlegen, damit er sehen kann, womit er es zu tun hat. Bei einigen Schmerzsyndromen hilft die manuelle Therapie, bei großen Bandscheibenvorfällen jedoch nicht.

- Wie effektiv sind orthopädische Matratzen zum Schlafen??

- Für die Wirbelsäule ist es sehr wichtig, worauf wir schlafen. Wenn Sie auf einem Bett auf einem unbequemen Sofa schlafen, steht man morgens auf und fühlt: etwas stimmt nicht. Am besten wählen Sie eine orthopädische Matratze mittlerer Härte. Für die Wirbelsäule ist das gut.

- Und was soll das Kissen sein?

- Das Kissen sollte niedrig sein. Menschen mit Nackenschmerzen schlafen am besten auf orthopädischen Kissen mit zwei Rollen und einer Aussparung..

- Wie oft müssen Sie eine Person massieren, die nicht über Rückenschmerzen klagt??

- Zweimal im Jahr, unabhängig von der Jahreszeit. Für diejenigen, die neurologische Probleme haben, kann die Massage häufiger durchgeführt werden. Der Massageverlauf sollte aus fünf bis zehn Sitzungen bestehen. In jedem Fall müssen Sie jedoch trainieren, um Muskeln und Bänder in Form zu halten.

- Sie haben über Pilates und Callanetik gesprochen, aber wie stehen Sie zu Yoga??

- Wenn eine Person gesund und in guter körperlicher Verfassung ist, tun Sie bitte, was Sie möchten. Aber wenn er eine chronische Krankheit hat, anhaltende Schmerzen, dann können Sie zu einer Yoga-Sitzung gehen und mit einer Exazerbation zum Neurologen zurückkehren. Im Zweifelsfall ist es besser, erneut einen Arzt zu konsultieren. Die Wirbelsäule mag keine scharfen und verdrehten Bewegungen, so dass beim Yoga einige Bewegungen vermieden werden können.

Wenn Sie einen Fehler im Nachrichtentext bemerken, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste

Meine lumbale Osteochondrose ist ungefähr 25 Jahre alt (wurde von der Armee in Auftrag gegeben). In den ersten 10 Jahren verschlechterte sich der Zustand allmählich und erreichte das Stadium, in dem eine Handlung des Körpers in drei Bereiche unterteilt wurde: den mentalen „Scan“ der Wirbelsäule vor („schießt nicht?“), Die Aktion selbst, den mentalen „Scan“ nach (und die Erwartung eines Hexenschusses). Schmerzhafter Zustand und schreckliche Apathie (jeder sagt, dass es "nicht behandelt wird" und nur noch schlimmer wird.) Es gab Gedanken an einen "lügnerischen Programmierer". "Physiotherapie-Übungen" werden auf der Ebene "Mach es, wenn du kannst, alles ist individuell" unterrichtet. Ich habe viele Dinge ausprobiert, einschließlich Chiropraktiker, bis ich eine Krankenschwester (Massage) traf, die in ihrer Kindheit im Pferdesport tätig war und verletzt wurde. Also verstand sie, worum es ging und drängte auf die Suche nach dem richtigen Weg. Das Problem der Osteochondrose ist auf eine schlechte (falsche) Blutversorgung der Bandscheiben und Bänder zurückzuführen, die jedes Gelenk (ein Wirbelpaar) bedecken. Wenn wir sitzen, sind einige Muskeln angespannt (der Blutfluss wird zusammengedrückt) und andere sind inaktiv und normal - bei jeder Bewegung helfen Muskeln mit ihrem abwechselnden Zusammendrücken / Lösen, die dünnsten Kapillaren zu füllen und jedem Organ zu ermöglichen, alles Notwendige rechtzeitig zu versorgen und alles Unnötige daraus zu entfernen. Die Lösung des Problems ist die Regelmäßigkeit der Wiederherstellung des normalen Abstands zwischen den Scheiben und der Blutversorgung der Muskeln, Scheiben und Bänder. 1. Dehnen vor dem Schlafengehen (um die Distanz wiederherzustellen, die tagsüber "gestolpert" ist, lassen Sie den Körper nachts regenerieren.) Wir legen uns auf den Boden, stellen unsere Füße auf das Bett / Stuhl / Stuhl (dann gibt es keine Lumbalauslenkung und die Wirbelsäule liegt flach). Wir legen unsere Hände hinter unsere Köpfe - wir greifen nach unseren Fingerspitzen, dann halten wir unsere Hände unter unseren Köpfen und greifen auch nach unseren Ellbogen (in die gleiche Richtung), wir können sicher unsere Schulterblätter „kratzen“, uns biegen und irgendwie helfen, jede Verletzung zu befreien. Das Gefühl ist sehr angenehm, mehr als einmal musste ich sogar direkt auf dem Boden einschlafen. ) Danach sofort ins Bett. Zusätzlich zu einer gesunden Distanz werden Muskeln wie Pumpen in jede gepumpt. Weiterlesen. Kapillare alles, was Sie für die Nachtarbeit des Körpers benötigen. 2. Morgenübungen a. Nachdem wir aufgewacht sind, uns gewaschen haben, das Frühstück für uns selbst vorbereitet haben (etwas anderes, nur um den Körper aufzuwecken), beginnen wir mit der gleichen Dehnung wie vor dem Schlafengehen. b. In der gleichen Position (Körper auf dem Boden, Beine auf der Couch), Arme entlang des Körpers, an den Ellbogen gebeugt und leicht auf den Hinterkopf gelehnt - machen wir eine Ablenkung basierend auf den Ellbogen (wie eine „Brücke“, aber im Bereich des Schulterblatts, aber nicht der Lendenwirbelsäule). seinen Rücken vom Boden zu reißen ist nicht viel - ungefähr 5-7cm. Ich mache solche Ablenkungen 15 Stück hintereinander, ohne Verzögerungen am oberen und unteren Punkt. Infolgedessen „starten“ wir einfach die Muskeln des Skapularteils (dies ist kein Muskelpumpen, aber ihr „Start“, daher sind keine großen Anstrengungen und Wiederholungen erforderlich). beim. Wir senken unsere Beine vom Sofa auf den Boden und drehen uns hinter ihnen (wir gehen am Sofa entlang). Mit Unterstützung an den Fersen und Schulterblättern - wir heben den unteren Rücken um die gleichen 5-7 cm an - ist dies nur die "Brücke", aber da das Problem im unteren Rücken liegt, wird hier nur keine zusätzliche (traumatische) Last benötigt. Die gleichen 15 Wiederholungen. Diese Übung "schließt" die Längsmuskeln ein, die direkt an die Wirbelsäule angrenzen. Darüber hinaus ermöglicht die Einbeziehung von Muskeln, dass die Wirbelsäule in der ersten Übung gedehnt wird - "zurück" und alle Scheiben in Position fallen (keine Belastung!). d. ein wenig für die Presse. Auf dem Rücken liegend, die Hände hinter dem Kopf - um sich bei 25 bis 30 Grad zu beugen und nicht den gesamten Rücken vom Boden abzuheben, sondern nur auf Höhe der Schulterblätter (dies ist meine Begrenzung der Belastung der Lendenwirbelsäule, während zumindest die "obere" Presse schwingt). Tiefe Selbstmassage. Die Übung kann als "Brötchen" bezeichnet werden, aber Sie müssen nicht auf der Wirbelsäule (nicht auf den "Knöcheln") schwingen, sondern auf den Längsmuskeln, die daran entlang laufen (kneten Sie Ihren "Polendwitz"). Dazu müssen Sie zuerst auf dem fünften Punkt sitzen und die Knie hochheben, aber Wickeln Sie sie nicht in Ihre Arme (die Arme haben ihre eigene Funktion). Dann rollen wir sozusagen zurück (vom fünften Punkt zum Hinterkopf), während die Hände leicht beiseite gelegt werden und jeder hilft, den Körper leicht nach rechts oder links zu kippen (von der Linie der Wirbelsäule). Nach der Anpassung können Sie den Körper so weit nach rechts / links ablenken, dass ein größerer Bereich um die Wirbelsäule massiert wird. Zurück in die Ausgangsposition - wir massieren den fünften Punkt, der auch für die gesamte männliche / weibliche Sphäre nützlich ist. Dies ist eine Massage mit eigenem Gewicht. Kein einziger Spezialist wird Sie so tief massieren, und Sie tun dies jeden Morgen kostenlos. Die gesamte Ladung dauert 4 bis 5 Minuten, sodass Sie sie auch dann ausführen können, wenn sie "einmal" ist. Als Ergebnis erhalten Sie einen gedehnten, dann richtig „zusammengebauten“ und massierten Rücken, der für alle nachfolgenden Belastungen bereit ist. Diese Kombination: abendliche Erholung und morgendliche Vorbereitung - ermöglicht es dem Körper wahrscheinlich, seine Problembereiche wiederherzustellen. Zumindest kehrte nach den ersten "Klassen" Optimismus zu mir zurück, und die folgenden Jahre sagen, dass es "funktioniert". ) All dies kann und sollte auch mit "Rückenschmerzen" geschehen, nur irgendwo, um sich mehr zu versichern - die Genesung ist auch schneller (ich vergleiche es nur mit den Geschichten von Freunden über die "Blockaden" und den wöchentlichen Krankenstand). Frauen nach der Geburt - es gibt Probleme in der Halswirbelsäule (von den Händen der „Assistenten zum Schieben“), Schmerzen in den Schultergelenken - Ich kann diesen einfachen Komplex auch empfehlen (die Frau hat einmal gelacht, aber jetzt macht sie es selbst und sogar ohne Erinnerungen.)) ) + Niemand hat die Regeln für das Heben von Gewichten aufgehoben (vertikal, ohne sich entlang der Achse zu drehen, nur mit dem Körper, über den wir auf unseren Füßen treten). + richtige Haltung (der Artikel sagt über das Kissen in der Rückenlehne des Stuhls), in der U-Bahn hat die Rückenlehne auch einen Lendenbogen, und jeder Sitz im Bodentransport hat eine Lücke zwischen der Rückenlehne und dem Sitz - der hervorstehende fünfte Punkt ist darin verborgen. und die gleiche Lumbalablenkung wird erzeugt (die Literatur sagt, dass in dieser Position der Rücken so weit wie möglich entspannt ist, die minimale Anzahl von Muskeln belastet ist - es fühlt sich so an, als ob die Wahrheit ist). Trotzdem sagen alle Ärzte, dass die größten Rückenprobleme für diejenigen sind, die sich als die gesündesten betrachten und sich rücksichtslose Arbeit erlauben. Osteochondrose ist also definitiv kein Satz, sondern ein Anreiz, sich selbst und die Natur im Allgemeinen zu kennen.

Warum der Rücken schmerzt - 67 Schmerzursachen je nach Lage

Fast jeder Mensch ist mit dem Auftreten von Beschwerden in der Wirbelsäule konfrontiert. Mit Schmerzmitteln wundert sich die Mehrheit der Bevölkerung nicht einmal, warum ihr Rücken schmerzt, was auf Erkältungen, Zugluft oder die Auswirkungen von Verstauchungen zurückzuführen ist. In der Zwischenzeit kann das schmerzhafte Syndrom (BS) ein alarmierendes Signal für das Auftreten schwerwiegender Pathologien sein.

In verschiedenen Teilen

Rückenschmerzen sind unterschiedlich.

Unter ihnen werden unterschieden:

  • Krämpfe. Frequenzunterschied.
  • Zunehmend Während des Auftretens pathologischer Zustände tritt eine Zunahme des Intensitätsgrades unangenehmer Manifestationen auf.
  • Dolch. Sie sind eine Folge von Notfällen..
  • In Form von Hexenschuss. Aufgenommen mit beeinträchtigter Wirbelsäulenfunktion.
  • Dauerhaft oder eintönig.

Darüber hinaus kann es zwei Arten von Rückenschmerzen geben:

  • Projiziert. Es breitet sich entlang der Nervenfasern aus. Kann auf distale Körperteile ausstrahlen.
  • Reflektiert. Erscheint, wenn eine Störung in den inneren Organen vorliegt.

Auf der rechten Seite

Es gibt eine Reihe von Umständen, die erklären, warum der Rücken rechts schmerzt. Sie sind:

  • das Ergebnis körperlicher Inaktivität, aufgrund derer die Bauchmuskeln ihre Elastizität verlieren, während die gesamte Last auf die Wirbelsäule aufgebracht wird;
  • Verletzungen und Blutergüsse von Weichteilen;
  • körperliche Arbeit in einer unnatürlichen Position ausführen (mit ungleichmäßiger Belastung).

Neben natürlichen Faktoren können Erkrankungen der inneren Organe und des Bewegungsapparates unangenehme Empfindungen im Rücken verursachen.

Dieses Symptom kann bei folgenden Erkrankungen Teil des Krankheitsbildes sein:

  • Erkrankungen der Atemwege. Bei einer Lungenentzündung (rechtsseitige Lungenentzündung) klagt der Patient neben Rückenschmerzen über das Auftreten eines trockenen Hustens, allgemeine Schwäche und einen Anstieg der Körpertemperatur.
  • Das Nähen von BS auf der rechten Seite wird bei Pleuritis beobachtet. Es geht einher mit der Abgabe von eitrigem Auswurf und Atembeschwerden..
  • Pathologie der Leber und der Gallenblase. BS ist durch die Dauer des Kurses gekennzeichnet. Zur Linderung werden Schmerzmittel oder krampflösende Mittel verwendet. Das Krankheitsbild wird durch Anzeichen einer Vergiftung (Übelkeit, Erbrechen, Verletzung des Stuhlgangs) ergänzt..
  • Magen-Darm-Erkrankungen. Bei Pankreatitis oder Gastritis ist das Schmerzsyndrom normalerweise auf der linken Seite lokalisiert, strahlt jedoch häufig auf der rechten Seite aus.
  • Harnwegserkrankungen äußern sich in anhaltenden Schmerzen oder dumpfen Schmerzen. Es tritt vor dem Hintergrund häufigen Urinierens mit dem Auftreten roter Blutkörperchen (Urin) im Urin auf. Ein Kennzeichen ist, dass eine kranke Person keine bequeme Körperhaltung finden kann, um Rückenschmerzen zu lindern.
  • Appendizitis. Zusätzlich zu unangenehmen Empfindungen im Bauch stellt der Patient fest, dass der Rücken auf der rechten Seite schmerzt. Zusätzliche Symptome sind das Auftreten von Übelkeit und Erbrechen, ein Anstieg der Körpertemperatur, ein allgemeiner Zusammenbruch.
  • Gynäkologische Pathologie. Unbequeme Manifestationen auf der rechten Seite werden aufgezeichnet, wenn eine Eileiterschwangerschaft, eine Entzündung der Gliedmaßen oder das Wachstum von zystischen Ovarialrobben auftritt.
  • Osteochondrose. Schmerzen können sowohl auf der rechten als auch auf der linken Seite lokalisiert werden. Es geht mit einer Steifheit der Bewegungen einher und nimmt während der körperlichen Arbeit zu (insbesondere wenn eine Person es zum ersten Mal ausführt). In fortgeschrittenen Formen werden die Finger mit ihrer Taubheit bestrahlt.

Auf der linken Seite

Die Lokalisierung von Rückenschmerzen auf der linken Seite kann das Haupt- oder Zusatzsymptom im Krankheitsbild vieler Krankheiten sein.

Dies kann in folgenden Fällen auftreten:

  • Erkrankungen der Wirbelsäule. Am häufigsten klagt der Patient darüber, dass sein Rücken aufgrund von Osteochondrose, Interkostalneuralgie oder wenn ein Nerv eingeklemmt ist, schmerzt. Das Krankheitsbild wird ergänzt durch Steifheit der Bewegungen, Bestrahlung der oberen Extremität, Empfindlichkeitsverlust der Finger.
  • Erkrankungen des Magens und des Darms. Die Symptome von Schmerzmanifestationen werden durch Übelkeit, Erbrechen, Stuhlverstimmung und erhöhte Gasbildung ergänzt. Diese Anzeichen treten bei der Entwicklung von Pankreatitis, Darmkolik und Cholezystitis auf.
  • Kardiologische Erkrankungen. Akutes schmerzhaftes Syndrom hinter den Rippen in Kombination mit Atemnot und einem brennenden Gefühl hinter dem Brustbein sind ein charakteristisches Zeichen für einen Myokardinfarkt.
  • In den Bronchien und Lungen kann BS mit der Entwicklung von Pneumothorax, Pleuritis, Bronchitis oder Lungenentzündung beobachtet werden. Sie kann beim Einatmen zunehmen und beim Ausatmen abnehmen.

In der Lendengegend

Die Lendengegend beginnt an der Stelle, an der die Rippen enden, und endet mit dem Steißbein. Am häufigsten implizieren Patienten, die medizinische Hilfe bei Beschwerden über Rückenschmerzen suchen, den unteren Rücken.

Die Ursachen für Lendenschmerzen sind die folgenden Zustände:

  • 90% aller Fälle von Lendenschmerzen erklären sich aus einer Verletzung der Funktionalität der Wirbelsäule (Osteochondrose, Hernie zwischen den Wirbeln, Skoliose, Ischias). Diese Zustände sind durch Symptome in Form von plötzlichen Rückenschmerzen gekennzeichnet..
  • Bei 6% ist der Schmerz im unteren Rücken eine Folge einer Fehlfunktion der Harnorgane. Dieses Symptom manifestiert sich in Pyelonephritis, Blasenentzündung, Glomerulonephritis oder unter Bildung von Steinen in den Nieren.
  • 4% sind Erkrankungen anderer innerer Organe (Magen, Darm).

Im Bereich der Schulterblätter

Eine Person kann an verschiedenen Stellen der Lokalisation Schmerzen im Bereich der Schulterblätter verspüren:

  • Das Schmerzsyndrom ist unter den Schulterblättern lokalisiert. Diese Art von BS wird bei Vorhandensein von Geschwüren und Erosion im Magen festgestellt. In diesem Fall konzentriert sich das Hauptepizentrum der negativen Empfindungen auf die Magengegend, und die Bestrahlung erfolgt unter dem Schulterblatt.
  • Brustkompression, Schmerzen und dumpfe Schmerzen verursachen häufig Osteochondrose oder Myositis.
  • Wenn der Rücken zwischen den Schulterblättern schmerzt, können wir mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Lokalisation der Interkostalneuralgie ausgehen (wenn BS in Form eines Hexenschusses auftritt). Bei einer Lungenentzündung nehmen die Schmerzen mit dem Husten und auf dem Höhepunkt eines Seufzens zu.
  • BS im Schulterblatt manifestiert sich am häufigsten als posttraumatische Folge. Die Symptomatik negativer Empfindungen wird durch die Bewegung der oberen Gliedmaßen verstärkt.

Entlang der Wirbelsäule

Die folgenden Zustände können Rückenschmerzen entlang der Wirbelsäule verursachen:

  • Lumbalgie. Es erscheint scharf nach dem Heben von Gewichten.
  • Bücken, Skoliose oder Kyphose verursachen Beschwerden, die sich in einem ziehenden oder schmerzenden BS äußern.
  • Ein Hernienvorsprung zwischen den Wirbeln führt zu einer Kompression der Nervenwurzeln, was ein brennendes Gefühl entlang der Wirbelsäule verursacht. In diesem Fall geht die Empfindlichkeit im Rücken verloren.
  • Die zervikale und thorakale Osteochondrose führt zu Veränderungen der Dornfortsätze der Wirbel, die das Ergebnis eines ständigen Traumas ihrer Nervenenden sind. Es verursacht Rückenschmerzen und Steifheit in Bewegungen..
  • Verletzungen provozieren ein akutes und scharfes Schmerzsyndrom. Bei einer Schädigung des Rückenmarks kommt es zu einem Empfindlichkeitsverlust in den unteren Extremitäten.
  • Arthritis ist gekennzeichnet durch eine allmähliche Zunahme der Beschwerden mit dem Auftreten von Knirschen und Klicken im Bereich der Wirbel.
  • Endometriose und Adnexitis verursachen aufgrund der anatomischen Lage der weiblichen Fortpflanzungsorgane (Unterbauch) ein Unwohlsein in der Wirbelsäule..

Unterer Rücken

Die lumbosakrale Region leidet am häufigsten unter Stress aufgrund von unsachgemäßem Heben, längerem Gehen oder Sitzen. Diese Situationen erklären jedoch nur teilweise, warum die Schmerzen im unteren Rückenbereich weh tun..

Beschwerden treten auf, wenn:

  • pathologische Veränderungen in der Wirbelsäule (Arthrose, Osteochondrose, Hernienvorsprung zwischen den Wirbeln);
  • nach einer Verletzung des Kreuzbeins oder des Steißbeins;
  • in Verletzung der Haltung (Skoliose oder Lordose).

Schmerzen in der Sakralregion treten bei Erkrankungen des Urogenitals, Verstopfung, Cholezystitis oder Gastritis auf. Bei Frauen kann dieses Symptom auf den Beginn einer Schwangerschaft oder eine Menopause hinweisen. Manchmal deutet er auf den Beginn des Menstruationszyklus hin.

Nach dem Schlafen wieder wund

Manchmal bemerkt eine Person nach einer Nachtruhe starke Müdigkeit und Erschöpfung.

Meistens tragen folgende Faktoren dazu bei:

  • falsche Organisation des Liegeplatzes (zu harte oder weiche Matratze);
  • erhöhte körperliche Aktivität oder viel Arbeit während des Tages;
  • destruktive Veränderungen mit eingeschränkter Funktionalität der Wirbel und Bandscheiben zwischen ihnen;
  • altersbedingte Veränderungen im Knorpelgewebe der Bandscheiben;
  • Folgen von Verletzungen;
  • Entzündung in den inneren Organen der Bauchhöhle.

Muskelkater

Pathologische Prozesse in den Wirbeln und Bandscheiben verändern die Struktur von Knochen und Knorpel. Aus diesem Grund kommt es zu einer Überlastung der Muskeln und der Sehnenfaszie. Dies führt dazu, dass der Körper mit dem Auftreten von BS reagiert.

In einigen Fällen wird festgestellt, dass der Rücken nach einem langen Aufenthalt in einem Zug oder während einer Unterkühlung schmerzt. Diese beiden Faktoren tragen zur Manifestation einer Myositis bei, bei der Schmerzen in den oberflächlichen Muskeln lokalisiert sind. Seine Besonderheit ist eine Zunahme der Beschwerden beim Abtasten oder wenn der Patient versucht, sich mit dem Körper zu drehen oder zu neigen. Manchmal treten seine Symptome nach Verstauchungen und Blutergüssen auf..

Ein schmerzhaftes Syndrom in Muskelgruppen tritt häufig aufgrund eines intensiven Trainings bei Sportlern auf. In diesem Fall verlieren überlastete Muskelfasern ihre Elastizität, in ihnen erscheinen Dichtungen, die durch Abtasten erkannt werden.

Krankheitsursachen

Rückenschmerzen werden mit verschiedenen Krankheiten diagnostiziert.

  • pathologische Prozesse in der Wirbelsäule (Hernie, Spondylitis, Arthralgie, Ischias);
  • Myokardinfarkt, Aortenaneurysma;
  • Erkrankungen des Magens und des Darms (Pankreatitis, Kolitis);
  • Nierensteine, Cholezystitis, Leberkolik.

Darüber hinaus haben alle Krankheiten eine unterschiedliche Ätiologie, die bei der Wahl der Behandlungstaktik berücksichtigt wird.

Degenerative Pathologie

Degenerative Veränderungen treten im Knorpel- und Knochengewebe auf. Eine Verletzung der morphologischen Struktur führt zu einer Dystrophie, die Osteochondrose, Spondylose oder Spondylarthrose verursacht.

Zu den provozierenden Faktoren destruktiver Veränderungen gehören:

  • Stoffwechselstörung, die zu einer unzureichenden Aufnahme von Nährstoffen in die Bandscheiben führt;
  • begrenzte Aufnahme von nützlichen Spurenelementen;
  • schwere Lasten und Verletzungen;
  • Fehlfunktionen des endokrinen Systems;
  • schlechte Gewohnheiten, zum Beispiel Rauchen und übermäßige Abhängigkeit von alkoholischen Getränken;
  • körperliche Inaktivität und Bewegungsmangel.

Entzündungskrankheiten

Krankheiten, die zu Entzündungen in der Wirbelsäule führen, können sowohl unabhängig als auch infolge von Komplikationen von Pathologien auftreten. Sie werden in seltenen Fällen aufgezeichnet, stellen jedoch eine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit des Patienten dar..

Der Entzündungsherd kann in verschiedenen Teilen des Wirbels lokalisiert sein:

  • im vorderen Bereich wird am häufigsten Spondylitis, Diskitis oder Spondylodiszitis diagnostiziert;
  • Die Lokalisation im posterioren Bereich führt zur Entwicklung von Osteomyelitis, Spondylitis oder paravertebralem Abszess.
  • Wenn der Wirbelkanal infiziert ist, äußert sich eine Entzündung in der Entwicklung eines Abszesses oder einer Epiduritis.

Darüber hinaus können Wirbelsäulengewebe durch Tuberkulose, Brucellose, Trichinose (eine Art von Helminthiasis) betroffen sein..

Diese Art der Pathologie ist durch scharfe Schmerzattacken in Muskelgruppen gekennzeichnet, die durch die Einnahme von Analgetika nur schwer zu beseitigen sind. Das Krankheitsbild kann durch begleitende Symptome ergänzt werden, beispielsweise einen plötzlichen Anstieg der Körpertemperatur und einen Empfindlichkeitsverlust in bestimmten Bereichen der Wirbelsäule.

Myofasziales Syndrom

Das myofasziale Syndrom ist durch einen chronischen Verlauf gekennzeichnet, bei dem sich im Muskelgewebe Robben in Form von Schmerzpunkten (Triggerpunkten) bilden. Dies führt nicht nur zu starken Beschwerden, sondern auch zu einer Abnahme der motorischen Aktivität, wodurch der Patient auch bei leichter körperlicher Anstrengung schnell müde wird.

Die Wahrscheinlichkeit, ein myofasziales Syndrom zu entwickeln, steigt in folgenden Situationen signifikant an:

  • Osteochondrose, Spondylarthrose, Verletzungen und Blutergüsse;
  • bei Diagnose einer Skoliose oder mit Plattfüßen;
  • wenn die Arbeit mit der Wiederholung stereotyper Bewegungen verbunden ist;
  • in Verletzung des psychoemotionalen Zustands (wenn dies mit erhöhter Muskelspannung auftritt).

In der klinischen Praxis ist der Zustand der Triggerpunkte wichtig. Sie sind aktiv oder latent..

Vor diesem Hintergrund werden sie wie folgt klassifiziert:

  • Akute Form. Triggerpunkte sind in einem aktiven Zustand und verursachen Unbehagen beim Versuch, eine Bewegung auszuführen.
  • Subakut. Negative Manifestationen verschwinden in Ruhe.
  • Chronisch Der latente Zustand verursacht im entsprechenden Bereich nur geringe Beschwerden..

Um die richtige Wahl der Therapie zu treffen, hat die Neurologie außerdem eine Klassifizierung nach dem ätiologischen Prinzip vorgenommen:

  • primäre Triggerpunkte werden aufgrund von Muskelschäden gebildet;
  • sekundäre sind in Verletzung der Funktionalität der Gelenke und somatischen Organe registriert.

Physiologische Gründe

Auf andere Weise wird eine Gruppe physiologischer Ursachen für Schmerzen im Muskelkorsett als Haushalt bezeichnet. Sie benötigen keine Behandlung und gehen nach einer kurzen Pause von selbst weg.

  • lange Zeit schwere körperliche Arbeit verrichten;
  • Schwächung oder Müdigkeit des Körpers;
  • falsch gewählte Haltung während der Nachtruhe oder monotone Handlungen während der Arbeit;
  • schlechte Organisation des Ortes für Nachtschlaf;
  • schlecht abgestimmte Matratze oder Kissen.

Um die Ursache für Rückenschmerzen zu ermitteln, müssen Sie einen Arzt konsultieren, da hierfür möglicherweise eine Reihe diagnostischer Maßnahmen erforderlich sind. Auf diese Weise können Sie die Taktik des Behandlungsprozesses bestimmen, die den Übergang der Krankheit in eine vernachlässigte Form nicht ermöglicht..