Ursachen von Hüftschmerzen. Was zu behandeln?

Hüftgelenke sind eines der wichtigsten Knochengelenke in unserem Körper. Sie tragen viel Körpergewicht, sind für Bewegungen verantwortlich und natürlich schlagen Schmerzen im Hüftgelenk aus dem üblichen Lebensrhythmus heraus. Es ist notwendig, die Ursache des Schmerzes zu identifizieren und zu beseitigen, um schwerwiegende Folgen zu vermeiden und die Lebensqualität zu erhalten..

Ursachen von Hüftschmerzen

Schauen wir uns zunächst an, wie das Hüftgelenk aussieht. Seine Struktur ist so, dass der Kopf des Femurs mit Knorpel bedeckt ist, so dass Sie beim Bewegen sanft und leicht in der Höhle gleiten können. Es ist eine Zerstörung des Knorpelgewebes und des periartikulären Gewebes sowie eine Änderung der Menge an Gelenkflüssigkeit in Richtung der Reposition, die zu Schmerzen in den Hüftgelenken der Beine führt. Dies ist jedoch nur die Spitze des Eisbergs. Diese Veränderungen der Knochen und des Knorpels führen zu folgenden schwerwiegenden Erkrankungen: Coxarthrose oder deformierende Osteoarthrose, Arthritis, rheumatische Erkrankungen, Schleimbeutelentzündung. Veränderungen im Gelenk können wiederum Folgendes hervorrufen: Infektion (infektiöse Arthritis), Anomalie in der Blutversorgung der Knochen usw. Auch wenn der Knorpel abgenutzt ist, treten entzündliche Prozesse an der Innenfläche des Gelenks der Hüftknochen auf, die zu akuten, unerträglichen Schmerzen im Hüftgelenk führen. Es kann auftreten, wenn der Knorpel vollständig erschöpft ist und der ungeschützte Femurkopf an der Femurhöhle reibt. Verletzungen müssen nicht ausgeschlossen werden. Dies ist nicht unbedingt eine Fraktur, da benachbarte Muskeln, Sehnen und Knorpel beschädigt werden können..

Unangenehme Empfindungen während der Schwangerschaft

Sie müssen zugeben, dass für viele Frauen ein freudiger und lang erwarteter Zustand die Schwangerschaft ist. Schmerzen in den Hüftgelenken von Frauen treten etwa 4 bis 6 Monate nach der Empfängnis auf und sind mit der Umstrukturierung des Körpers verbunden, dem Druck eines wachsenden Babys auf alle inneren Organe. Infolgedessen divergieren die Hüftknochen, und bei der schwangeren Frau in den Hüften treten Schmerzen auf. Es ist der Natur inhärent - der Körper bereitet sich auf die Geburt vor, wonach sich alles allmählich wieder normalisiert. In der Zwischenzeit müssen Sie nur geduldig sein und sich selbst helfen, indem Sie spezielle Übungen durchführen und in den Pool gehen, damit Sie sich besser fühlen und sich anschließend positiv auf den Geburtsprozess auswirken.

Gefährliche Ursachen für Hüftschmerzen

Die Ursachen für Schmerzen im Hüftgelenk sind vielfältig, aber es gibt zwei, die sofortige ärztliche Hilfe erfordern. Glücklicherweise sind eine Fraktur des Schenkelhalses und eine Nekrose des Schenkelkopfes selten, da dies die gefährlichsten Ursachen für unerträgliche Schmerzen im Oberschenkel sind. Ein Knochenbruch im Oberschenkelhals ist in jedem Alter gefährlich. Es dauert lange, bis man fast ohne Bewegung auskommt, in einer Besetzung ist, und dann braucht man eine lange Erholungsphase mit Gymnastik, therapeutischer Massage und körperlichen Eingriffen.

Darüber hinaus können während der Rehabilitation Komplikationen wie Thrombosen und Infektionen auftreten. Dies gilt insbesondere für ältere Menschen. Osteoporose - eine Krankheit, die im Alter häufiger auftritt, macht Knochen, einschließlich der Hüften, zerbrechlicher und leichter zu brechen.

Atopische Nekrose

Starke Schmerzen im Hüftgelenk können durch dessen vollständige Zerstörung ausgelöst werden, da die ordnungsgemäße Blutversorgung unterbrochen wird. Die atopische Nekrose des Hüftgelenks ist die zweite gefährliche Schmerzursache. Ein erfahrener Arzt kann eine Behandlung zur Wiederherstellung der normalen Blutversorgung korrekt diagnostizieren und verschreiben. Gewöhnlich verschriebene entzündungshemmende Medikamente, Vasodilatatoren, Medikamente zur Wiederherstellung der Knochen und Ernährung des zerstörten Knorpels des Kopfes des Hüftknochens.

Hüftarthritis

Gelenkentzündungen, auch aufgrund von Infektionen, Arthritis (infektiöse Arthritis), treten häufiger bei Menschen im fortgeschrittenen Alter auf. Die Ursachen für Schmerzen im Hüftgelenk sind in diesem Fall, wie bereits erwähnt, der Entzündungsprozess sowie die Knochendeformation. Der Schmerz bei dieser Krankheit ist sehr stark und gibt in der Leiste nach. Es ist am deutlichsten zu spüren, wenn man beim Sitzen aus einer sitzenden Position aufsteht.

Wenn beispielsweise die Schwere des Körpers auf das rechte Bein übertragen wird, sind starke Schmerzen im rechten Hüftgelenk zu spüren. Arthritis wird mit Medikamenten behandelt, die Schmerzen blockieren, Entzündungen lindern und die Ursachen der Krankheit beseitigen. Den Patienten wird empfohlen, bestimmte Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. Zusätzlich sind Massagen und spezieller Sportunterricht vorgeschrieben. Eine Operation kann geplant werden, wenn die Krankheit fortgeschritten oder kompliziert ist. Rheumatoide Arthritis ist selten die Ursache für Schmerzen in den Hüftgelenken.

Bursitis der Hüftflüssigkeit

Andernfalls ist die Bursitis des Spießes ein entzündlicher Prozess in einem Flüssigkeitsbeutel, der sich direkt über dem Vorsprung des Hüftknochens befindet. Schmerzen im Hüftgelenk in der Nacht können nicht ruhen, wenn Sie auf Ihrer wunden Seite liegen. Die vom Arzt verordnete Behandlung umfasst in der Regel entzündungshemmende Medikamente, eine Reihe von Übungen zur Stärkung der Gesäßmuskulatur. Der Arzt empfiehlt, schmerzverursachende Bewegungen zu vermeiden. Zusätzlich können Elektrophorese und Ultraschalltherapie zur Wirksamkeit verschrieben werden..

Wenn die Behandlung unwirksam ist, kann eine Reihe von hormonellen Injektionen in den Oberschenkel, der an der Krankheit gelitten hat, verschrieben werden. Die Wirkung der Hormone, aus denen das Medikament besteht, zielt darauf ab, entzündliche Prozesse im Körper zu unterdrücken, wenn eine konventionelle Behandlung nicht hilft. Eine Operation für diese Krankheit wird in Einzelfällen sehr selten durchgeführt.

Rheumatische Erkrankungen

Schmerzende Schmerzen im Hüftgelenk treten bei Menschen mit einer Krankheit namens systemischer Lupus erythematodes auf. Gesundes Gewebe, Zellen im Körper werden unter dem Einfluss dieser Autoimmunerkrankung zerstört. Die Behandlung von Lupus zielt darauf ab, den Zustand zu lindern, Entzündungen und Schmerzen in den Gelenken zu reduzieren und die Gewebe und Zellen des kranken Körpers zu schützen. Es ist unmöglich, systemischen Lupus erythematodes vollständig zu heilen. Was diese Krankheit verursacht, ist definitiv nicht bekannt. Es wird angemerkt, dass diese Krankheit aufgrund der Vererbung, der Anfälligkeit des Körpers für Viren und ultraviolette Strahlung bei einigen Menschen auftritt. Daher muss der Patient mit systemischem Lupus erythematodes, um eine Verschlimmerung der Krankheit zu verhindern, Sonnenlicht vermeiden und regelmäßig von Ihrem Arzt verschriebene Medikamente einnehmen.

Infektionen und Schmerzen im Hüftgelenk

Staphylokokken, Streptokokken, Grippekomplikationen und andere Infektionen sind weitere Ursachen für Schmerzen im Hüftgelenk. Alle diese Infektionen führen zu Entzündungen und infolgedessen zu einer Schwellung im Oberschenkelbereich, Schmerzen während der Bewegung und Berührung, begleitet von einem fieberhaften Zustand. Tuberkulöse Arthritis verursacht den Erreger der Tuberkulose. Diese Krankheit entwickelt sich langsam mit leichten Schmerzen im Oberschenkel, die hauptsächlich beim Gehen auftreten. Wenn die Krankheit nicht rechtzeitig erkannt wird und keine Maßnahmen ergriffen werden, um sie zu heilen, schwillt das Gelenk mit der Zeit an und kollabiert, noch schlimmer, vollständig. Die Knochen wachsen zusammen und werden dadurch vollständig unbeweglich. Es gibt nur eine Schlussfolgerung: Wenn eines der aufgeführten Symptome auftritt, sollten Sie sofort zum Arzt gehen. Der Arzt wird Tests verschreiben, für die er normalerweise Gelenkflüssigkeit einnimmt, die genaue Ursache der Schmerzen ermitteln und eine angemessene Behandlung verschreiben..

Coxarthrose oder deformierende Osteoarthrose

Diese häufigste Hüftgelenkerkrankung tritt plötzlich auf oder geht einer Reihe anderer Krankheiten voraus. Angeborene Ursachen für Coxarthrose sind Hüftluxation und Dysplasie. Es gibt immer noch nicht entzündliche Erkrankungen, entzündliche (Coxitis) und traumatische - dies sind Blutergüsse, Brüche und Luxationen. Hüftschmerzen sind zu Beginn der Krankheit gering. Wenn es sich verstärkt, gibt es Steifheit in den Bewegungen, sie gehen normalerweise zum Arzt, aber die Krankheit läuft bereits, was bedeutet, dass es schwieriger ist, sie zu heilen. Es ist notwendig, rechtzeitig einen erfahrenen Spezialisten zu kontaktieren. Nur ein Arzt mit ausreichender Erfahrung kann eine eindeutige Diagnose stellen und die Behandlung der Coxarthrose und nicht beispielsweise der Arthrose des Kniegelenks verschreiben. Der Fehler in der Diagnose ist oft mit der Besonderheit des Schmerzes verbunden - manchmal ist der Schmerz im Knie zu spüren. Daher ist die Erfahrung des Arztes im Stadium der Diagnose der Krankheit sehr wichtig.

Coxarthrose-Behandlung

Wenn Sie rechtzeitig einen Arzt aufsuchen und die Krankheit nicht beginnen, können Sie das Gelenk ohne Operation heilen. Dies bezieht sich auf die Erkrankung der Coxarthrose im ersten und zweiten Stadium. Die dritte Stufe ist durch eine vollständige Zerstörung des Gelenks gekennzeichnet. Hier kann nur eine Operation helfen, die durch eine Prothese ersetzt wird. Die Behandlung der Coxarthrose umfasst im Anfangsstadium die Verabreichung von Nicht-Steroiden, deren Zusammensetzung eine entzündungshemmende Wirkung hat. Dank nichtsteroidaler Medikamente werden Schmerzen und Schwellungen beseitigt. Sie können sich jedoch nicht von der Einnahme solcher Medikamente mitreißen lassen - sie können eine Verletzung des Verdauungssystems verursachen und auch die Wiederherstellung des Knorpels unmöglich machen. Verschriebene Vasodilatatoren, Chondoprotektoren, die übrigens sowohl analgetische als auch restaurative Wirkungen haben. Die Verwendung von Salben ohne die Verwendung einer anderen Behandlung ist nicht sinnvoll. Die Salbe erwärmt sich, erweitert die Blutgefäße und lindert Krämpfe für einige Zeit, aber es findet keine Gewebereparatur statt, und daher entwickelt sich die Krankheit weiter.

Dank der Hüftgelenke kann eine Person schwere Lasten aushalten und mobil bleiben, was zu einem aktiven Lebensstil führt. Daher können Schmerzen im Oberschenkel nicht ignoriert werden. Nur ein Arzt wird eine genaue Diagnose stellen und eine Behandlung verschreiben, die Aktivität und Bewegungsfreiheit wiederherstellen kann..

Hüftschmerzen

Das Hüftgelenk ist ein kugelförmiges, mehrachsiges Gelenk, das aus dem Acetabulum des Beckenknochens und der Oberfläche des Femurkopfes besteht. Hüftschmerzen sind häufig, weil sie jeden Tag viel Stress aushalten können..

Die Ursachen und die Behandlung von Hüftschmerzen werden in diesem Artikel erörtert. Es ist erwähnenswert, dass Schmerzsymptome in diesem Gelenk häufig auf pathologische Veränderungen sowohl im Gelenk selbst als auch in den Geweben, die es umgeben, hinweisen. Deshalb müssen Sie, wenn es erscheint, medizinische Hilfe suchen. CELT-Spezialisten empfehlen, keine Schmerzen im Hüftgelenk auf der linken oder rechten Seite zu erleiden, die beim Gehen oder beim Geben an das Bein auftreten, da dies auf schwerwiegende Krankheiten hinweisen kann.

  • Erstberatung - 4.000
  • Erstberatung mit dem Leiter der Schmerzklinik - 4.500
Einen Termin vereinbaren

Ursachen von Hüftschmerzen

Die Ursachen für Schmerzen im Hüftgelenk sind sehr unterschiedlich und können durch Gelenkerkrankungen verursacht werden:

  • Bei älteren Menschen wird häufig eine Fraktur des Hüftknochens (insbesondere des Schenkelhalses) beobachtet. Die Genesung ist in diesem Fall langsam und manchmal durch Thrombosen und infektiöse Prozesse kompliziert. Motorische Aktivität während der Erholung ist schwierig.
  • Aseptische Nekrose des Femurkopfes - Zerstörung des Gelenks der Femurknochen durch Unterbrechung der Blutversorgung. Diese Krankheit ist gekennzeichnet durch sehr starke fortschreitende Schmerzen im Hüftgelenk beim Gehen oder beim Versuch, auf ein schmerzendes Glied zu kommen..
  • Schmerzsymptome im Hüftgelenk können aufgrund von Pathologien der Wirbelsäule bzw. ihrer Lendenwirbelsäule auftreten.
  • Arthrose - die Zerstörung der normalen Strukturen des Gelenks, seiner Kapsel und des Knorpels; verursacht Schmerzen in der Leiste und strahlt bis zum Oberschenkel aus, die besonders ausgeprägt sind, wenn man geht und versucht, auf dem betroffenen Glied zu stehen;
  • Acetabular Bursitis - Entzündung, die durch Schmerzen im Gesäß gekennzeichnet ist und sich verstärkt, wenn eine horizontale Position auf der wunden Seite eingenommen wird;
  • Hüftschäden bei rheumatischen Erkrankungen (insbesondere SLE)
  • Entzündung in den Sehnen des Gelenks;
  • Die Entwicklung von Infektionsprozessen aufgrund einer Infektion mit Staphylokokken, Streptokokken oder anderen Mikroorganismen - Arthritis - ist durch Schmerzen bei Berührung und Schwellung der Gelenke gekennzeichnet.
  • Tuberkulöse Arthritis - manifestiert sich in Schmerzen in der zweiten Entwicklungsphase, wenn die Symptome stärker werden, Schmerzen mit Lahmheit und beeinträchtigter Gelenkfunktion einhergehen.

Hüftschmerzen können aufgrund von Verletzungen auftreten:

  • Luxation (selten);
  • Meniskusschaden;
  • Verstauchungen und Sehnen.

Hüftgelenk tut weh: Gründe zu tun?

Im menschlichen Körper ist das Hüftgelenk (TBS) am stärksten, da er die größte und längste Last aufnimmt. Seine Aufgabe ist es nicht nur, das Gewicht des größten Teils des menschlichen Körpers zu tragen, sondern auch für Bewegung zu sorgen und das Gleichgewicht zu halten. Deshalb können selbst kleinere Probleme viele Probleme verursachen und das Leben ernsthaft erschweren. Wenn eine Person von ernsthaften Schmerzen im Hüftgelenk geplagt wird, sollte sofort mit der Behandlung begonnen werden. Aber zuerst müssen Sie herausfinden, welchen Risiken es ausgesetzt ist und welche Art von Schmerz dementsprechend auftreten kann..

Risikofaktoren und Ursachen von Hüftschmerzen

Zunächst ein paar Worte zur Struktur des Gelenks. Es wird durch den Kopf des Femurs und die Höhle im Beckenknochen gebildet. Der Kopf des Knochens ist mit Knorpelgewebe bedeckt, das für ein sanftes Gleiten sorgt. Die Gelenkhöhle ist tief, so dass sie auch den größten Teil des Schenkelhalses umfasst.

Die offensichtlichste Natur von Verletzungen sind natürlich traumatische Verletzungen. Jeder von uns hörte den Satz „Hüftfraktur“. Diese Art von Fraktur ist die häufigste im Hüftgelenk, da der Hals der engste Teil des Oberschenkels ist. Eine solche Verletzung ist besonders für ältere Menschen äußerst gefährlich - sie haben das größte Risiko, sie zu bekommen, da Osteoporose häufig mit dem Alter auftritt, bei dem die Knochen an Kraft und Dichte verlieren.

Weniger offensichtliche Gründe, warum TBS weh tut, sind nicht traumatische Läsionen. Sie können mit vielen Faktoren assoziiert sein und auf die Entwicklung verschiedener Krankheiten hinweisen: Arthritis, Arthrose, infektiöse Arthritis, Sehnenentzündung usw. Mit der Entwicklung von Krankheiten beginnen Komplikationen aufgrund degenerativer Veränderungen der Gelenkflächen im Laufe der Zeit. In den meisten Fällen äußert sich dies in einer Schädigung des Knorpels, einer Schädigung der periartikulären Strukturen und einer Abnahme der Menge an Gelenkflüssigkeit.

TBS ist das stärkste und stärkste in unserem Körper. Verstöße in seiner Arbeit führen zu schwerwiegenden Konsequenzen.

Krankheiten, die Schmerzen bei TBS verursachen

Wenn es keine offensichtlichen äußeren Schmerzursachen bei TBS gibt, aber dennoch ständige Beschwerden vorliegen und sich der Trend nicht ändert, ist die Wahrscheinlichkeit, eine Krankheit zu entwickeln, hoch. Versuchen wir, die häufigsten Pathologien aufzulisten und anhand welcher Anzeichen sie bestimmt werden können. Natürlich kann nur ein Arzt eine qualifizierte Diagnose durchführen, aber die Symptome der Krankheit helfen, sich zu orientieren und klar zu machen, worauf Sie vorbereitet sein müssen. Die Behandlung ist in jedem Fall individuell. Weitere Informationen zur Therapie finden Sie in den entsprechenden Artikeln unserer Website (Links unten)..

Arthritis (Gelenkentzündung)

Dies ist ein typisches und sehr häufiges Problem älterer Menschen. Im Alter wird häufig der gesamte „Satz“ degenerativer, dystrophischer und entzündlicher Prozesse in den Gelenken beobachtet, und die Hüfte leidet fast an erster Stelle. In solchen Fällen tut das Bein weh, es werden Schmerzen in der Leistengegend beobachtet, die an der Vorder- oder Seite des Oberschenkels auftreten und das Knie erreichen können. Wenn Sie beim Gehen auf dem Fuß ruhen, verstärken sich die Symptome. Scharfer Schmerz „schießt“, wenn der Patient versucht, aus einer sitzenden Position herauszukommen.

Coxarthrose (deformierende Arthrose)

Deformierende Arthrose ist eine sehr häufige Pathologie, die hauptsächlich Menschen mittleren Alters betrifft. Es kann sich unmerklich entwickeln, aber die ersten Anzeichen treten bereits in den frühen Stadien der Krankheit auf. Schmerzen im linken TBS oder im rechten oder beiden gleichzeitig können anfangen zu stören. Schmerzempfindungen entwickeln sich allmählich, wenn die Stadien der Krankheit vergehen (es gibt nur drei davon). Schweres Unbehagen beginnt bereits in der zweiten Phase. Dann klagt der Patient über Schmerzen beim Aufstehen, Drehen des Körpers, den Beginn der Bewegung - die dem Knie und der Leistengegend gegeben ist. Die Muskeln im betroffenen Bereich sind auch im Schlaf unter ständiger Spannung: Deshalb werden nachts häufig Schmerzen im Hüftgelenk beobachtet.

Spurs Bursitis

Der Trochanterflüssigkeitsbeutel befindet sich über dem Vorsprung des Femurs. Bei seiner Entzündung (d. H. Schleimbeutelentzündung) treten Schmerzen im äußeren Bereich des Gesäßes auf. Wenn Sie auf der betroffenen Seite liegen, verstärken sich die Schmerzen. Es gibt Entzündungen anderer Flüssigkeitsbeutel des Hüftgelenks (Iliakal-Jakobsmuschel und Ischias), aber die Trochanterie ist am häufigsten betroffen.

Sehnenentzündung (Sehnenentzündung)

Diese Krankheit betrifft Menschen, deren Aktivitäten mit einer ständigen starken körperlichen Anstrengung verbunden sind, insbesondere für Sportler. Bei Sehnenentzündungen ist TBS bei aktiven Bewegungen und einer großen Belastung sehr schmerzhaft. Bei einer schwachen Schmerzbelastung kann dies überhaupt nicht beobachtet werden.

Wir haben hier über die Behandlung von Bursitis und Sehnenentzündung gesprochen..

Infektionen

Infektiöse Arthritis kann die Viren Influenza, Staphylococcus, Streptococcus und andere verursachen. In solchen Fällen entwickelt sich die Krankheit schnell. Fieber beginnt, Schwellung wird im Bereich des betroffenen Gelenks beobachtet. Akute Schmerzen im Hüftgelenk werden beobachtet, wenn der betroffene Bereich bewegt und sogar berührt wird.

Eine etwas andere Symptomatik wird bei tuberkulöser Arthritis beobachtet, die am häufigsten TBS betrifft. In diesem Fall macht sich die Krankheit allmählich bemerkbar. Zuerst beginnt sich eine Person Sorgen über leichte Schmerzen beim Gehen zu machen, die sich bis in die Mitte des Oberschenkels oder des Knies erstrecken. Während sich die Krankheit entwickelt, ist die Bewegung der Hüfte in alle Richtungen eingeschränkt, der betroffene Bereich schwillt an.

Erbliche Krankheiten

TBS-Erkrankungen können auch erblich sein. Dies ist in diesem Fall eine Krankheit von Legg Calve Perthes. Meist leiden Jungen schon in jungen Jahren darunter. Diese Pathologie hat einen einseitigen Charakter, dh es gibt Schmerzen im rechten oder linken TBS. Oft macht sich die Krankheit bei Schmerzen bemerkbar, nicht bei TBS, sondern im Knie.

Knochen- und Weichteiltumoren

Schmerzhafte Schmerzen stehen möglicherweise nicht in direktem Zusammenhang mit der Erkrankung des Gelenks. Die Ursache können verschiedene Arten von Neoplasien im Muskel- und Knochengewebe sein. Abhängig von der Art des Tumors (gutartig oder bösartig) und seiner Lage kann die Art des Schmerzes auch mehrdeutig sein.

Zusammenfassend halten wir es erneut für notwendig, vor den Gefahren der Selbstmedikation zu warnen. Es ist oft unklar, was mit Schmerzattacken zu tun ist, wie zu behandeln ist, aber der Gedanke, zum Arzt zu gehen, kommt als letztes. Aufgrund der Art des Schmerzes können Sie sich nur annähernd orientieren und sich (auch psychologisch) auf eine qualifizierte Diagnose und Behandlung vorbereiten.

  • In Kontakt mit
  • Facebook
  • Twitter
  • Klassenkameraden
  • Meine Welt
  • Google+

Am oberen Rand des Kommentar-Feeds befinden sich die letzten 25 Frage-Antwort-Blöcke. Galina Pivneva, Universitätsabsolventin für menschliche Gesundheit, Lehrerin für die Grundlagen der Gesundheit, beantwortet Fragen unter dem Spitznamen Alex admin..

Wir veröffentlichen Antworten auf Kommentare einmal pro Woche, normalerweise montags. Bitte duplizieren Sie keine Fragen - sie erreichen uns alle.

Guten Tag. Im dritten Monat ist der Sohn (11 Jahre alt) besorgt über Nachtschmerzen in der linken Leiste. Die CT zeigt eine Steißbeinkrümmung von 14 Grad. Der Verlauf der Physiotherapie (Ultraschall, Elektrophorese mit Novocain) hilft nicht. Trinken Sie vor dem Schlafengehen Ibuprofen (ständig 2 Monate). Kann das Steißbein auf diese Weise die Leistengegend beeinflussen (es gibt keine Schmerzen in der Leistengegend)? Welche Behandlung ist erforderlich?

Hallo Baurzhan. In dieser Situation können unangenehme Empfindungen nicht nur im Steißbein auftreten. Der Schmerz breitet sich oft auf die Lendengegend aus. Außerdem wird der Stuhlgang schmerzhaft, der Patient scheint verstopft zu sein, das Urogenitalsystem ist gestört. Die Schmerzdauer kann mehrere Jahre betragen.

Da das Hauptzeichen der Biegung des Steißbeins Schmerzen sind, wird als erstes eine symptomatische Behandlung verschrieben, die darauf abzielt, den Allgemeinzustand zu lindern. Um Schmerzen zu beseitigen, können die folgenden Kategorien von Medikamenten verschrieben werden: Analgetika Depiofen, Dexalgin; Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente Olfen oder Diclovit; mit starken Schmerzen blockieren sie. Neben oralen Medikamenten werden Salbenanwendungen für die Steißbeinzone verschrieben. Diese Salben enthalten ein Lokalanästhetikum und entzündungshemmende Substanzen. Rektale Zäpfchen mit einer ähnlichen Zusammensetzung sind ebenfalls sehr effektiv..

Vorbehaltlich aller Empfehlungen des Arztes dauert die Behandlung ca. 2 Monate. Wenn eine konservative Behandlung nicht hilft, wird eine rekonstruktive Operation durchgeführt. Indikation für eine Notoperation ist die Krümmung der Steißbeinelemente in einem Winkel von 90 oder mehr Grad.

Vor ein paar Jahren, als ich Übungen machte, war etwas, das im TBC stark knirschte, ein wenig schlaff, das Hinken verschwand, aber der Schmerz, wenn Sie Ihr Bein beiseite nehmen, bleibt und klappert, als ob sich der Knochen wegbewegt und wenn Sie Ihr Bein belasten, tut es im Hüftgelenk weh

Hallo Tatyana. Wenden Sie sich für eine Vollzeituntersuchung an einen Traumatologen oder Orthopäden. Sie benötigen eine Röntgenaufnahme und eine bessere MRT - dies ist die beste informative Studie.

Entzündung des Hüftgelenks des rechten Beins, Schmerzen nur beim Gehen, ich besuche in einer anderen Republik, in der ich nicht ins Krankenhaus gehen kann, Wie man Schmerzen lindert,

Hallo Victor. Bei Entzündungen wird Diclofenac intramuskulär injiziert, und Movalis kann ebenfalls angewendet werden. Salben Voltaren, Quick-Gel, Indomethacin.

In jedem Fall sind Sie verpflichtet, einen Arzt zu konsultieren, und es ist besser, nach Rücksprache mit Ihrem Arzt Injektionen vorzunehmen.

Guten Tag. Ich bin 36 Jahre alt. Ich habe Osteochondrose und einen Lendenbruch. Zuvor schmerzte mein Rücken ständig. Jetzt tut der Rücken nicht weh. Aber der taube Fuß des rechten Beins. Beim Gehen beginnt der Oberschenkel auf der linken Seite zu schmerzen und schmerzt die Leistengegend. Zieht den linken Fuß. Lame. In einem ruhigen Zustand tut nicht weh. Das alles ist seit 2 Jahren so.

Hallo Natalia. Regelmäßige Behandlung ist erforderlich. Die Behandlung von Osteochondrose und Hernie umfasst: medikamentöse Therapie, Bewegungstherapiekomplex, physiotherapeutische Verfahren, therapeutische Massage, Akupunktur, manuelle Therapie. Ihr Arzt sollte einen Behandlungsplan vorschreiben..
Krampfhafte Rückenmuskeln können mit Midokalm entfernt werden, beseitigen Entzündungen von Acetaminophen, Pentoxifyllin verbessert die Mikrozirkulation im Blut und lindert Schmerzen Diclofenac.

Hallo, bitte sag mir was sein könnte! Der Grund dafür ist, dass dies mehrmals am Tag, 5-6 mal oder sogar am rechten Bein greift, oft ein glückliches ganzes Bein ergibt und unter dem Knie und dem Knie selbst Osteochondrose kann Gibt er solche Symptome? Welche Untersuchungen sollten durchgeführt werden? Die Schmerzen sind manchmal sehr stark. Manchmal sagen Sie KI! Der Schmerz ist scharf und schmerzt. Ich bin sehr dankbar für Ihren Rat!

Hallo Katya. Osteochondrose kann viele verschiedene Komplikationen verursachen, einschließlich Schmerzen im Knie- oder Hüftgelenk. Wenn der Schmerz im Knie akut ist, kann es sich um einen Meniskusschaden handeln. Es ist am besten, eine MRT der Gelenke durchzuführen, dies ist die informativste Studie.

Guten Tag! Nach einer Dehnübung begann das Hüftgelenk zu schmerzen. Die Übungen waren zu kompliziert, während die Trainerin auch ihr Gewicht drückte. Jetzt sind 2 Wochen vergangen, das Gelenk tut weh, wenn Sie auf die Außenseite des Oberschenkels drücken, wo sich das Gelenk befindet. In Ruhe ist es normal. Früher tat es auch in der Leiste weh, jetzt tut es von innen kaum noch weh. Was kann getan werden? ?

Guten Tag, Olga. Die Schmerzen im Hüftgelenk zeigten an, dass die körperliche Aktivität zu stark war. Es ist unmöglich, mit solchen Schmerzen umzugehen, Dehnungsstreifen sollten mit einer allmählichen Belastung sein, der einzige Weg. Sie haben es übertrieben und müssen eine Pause mit Dehnungsstreifen machen, bis der Schmerz vollständig aufhört. Achten Sie darauf, Chondroprotektoren wie Arthra, Structum oder Teraflex zu trinken. Sie enthalten Bestandteile des Gelenkknorpels, tragen zur Erholung bei und erhöhen die Beweglichkeit des Gelenks geringfügig. Die Hauptsache ist, sie für eine lange Zeit zu trinken - mindestens 6 Monate (Dosierung siehe Gebrauchsanweisung). Wunde Schmerzstellen mit Salben, zum Beispiel Voltaren oder dem gleichen Teraflex.

Guten Tag. Ich bin 43 Jahre alt. Mein rechtes Hüftgelenk schmerzt regelmäßig, lokal gibt es nirgendwo hin. Manchmal tut es beim Gehen weh, nicht immer. Wenn ich im Lotussitz auf dem Boden sitze, fühle ich mich in meinem rechten Bein im Bereich des Hüftgelenks unwohl. Arbeitete an einem Stand-up-Job. Vielen Dank im Voraus.

Hallo Afet. Die Position der gekreuzten Beine für den modernen europäischen Mann ist ungewöhnlich und ungewöhnlich für ihn, da er hauptsächlich im Alltag verschiedene Möbelstücke verwendet, die seinen Körper entspannen, und die Hüftknochen nur versklavt sind. So wie Schuhe unsere Füße versklaven, tragen all diese Möbelstücke nicht zur Emanzipation der unteren Wirbelsäule, des Beckenbereichs und der Gelenke bei. Menschen des ost- und asiatischen Typs sind eine andere Sache, sie sitzen seit ihrer Kindheit in der Haltung gekreuzter Beine, und dies hilft bei der Offenlegung der Hüftgelenke. Die Flexibilität und Weichheit des Band-Muskel-Hüftapparates bei Menschen ist unterschiedlich. Jemand hat die starre Struktur des Beckengürtels ausgestattet, und aufgrund der anatomischen Nuancen kann es länger dauern, bis die Hüftgelenke geöffnet sind. Wenn die Übung falsch ausgeführt wird, kann es zu Schäden kommen. Sie müssen einen Orthopäden oder Traumatologen für eine Vollzeituntersuchung aufsuchen.

Hallo! Ich bin 23 Jahre alt. Probleme mit dem linken Bein seit etwa zwei Jahren. Anfangs gab es einfach keine starken periodischen Schmerzen im Oberschenkelbereich, die sich beim Treten auf den Fuß verstärkten. 3-4 mal im Monat für ein oder zwei Tage gefangen. Später verstärkten sich die Schmerzen und in den letzten sechs Monaten verschwand der Schmerz selbst in Ruhe praktisch nicht. Es kommt vor, dass ich von einem spitzen Lappen in meinem Oberschenkel aufwache, der in meinem ganzen Bein nachgibt, und ich kann nicht einmal meine Zehen bewegen, wie bei einem schweren Krampf. Ich ging zu Neurologen, Neuropathologen, Orthopäden, Chirurgen usw. Aber die Ärzte zucken nur mit den Schultern und verschreiben Vitamine. Sie sagen, dass weder auf dem Röntgenbild noch im MRT nichts sichtbar ist. Die Gefäße und Nerven sind auch ohne Probleme und werden einander zugesandt. Vielleicht können Sie sagen, wen Sie sonst noch kontaktieren werden?

Hallo Olga. Ein weiterer Grund ist ein hormonelles Versagen oder eine Fehlfunktion der Schilddrüse. Wenden Sie sich an einen Endokrinologen und machen Sie eine Röntgenaufnahme.

Hallo.
Ich bin 55 Jahre alt. Das linke Hüftgelenk schmerzt beim Aufstehen aus sitzender Position (lokaler Schmerz, gibt nicht nach oder zur Seite).
Beim Gehen verschwinden die Schmerzen. Leichte, schmerzende Schmerzen in der Nacht. Der Zustand dauert 4 Monate.
Der Schmerz verstärkt sich, wenn ich auch nicht sehr schwere Dinge trage. Und es tut nicht wegen des Spaziergangs weh, sondern wegen der Last. Zum Beispiel habe ich gestern eine Tasche mit einem Gewicht von maximal 10 kg gezogen und nachdem ich mich hingesetzt hatte, konnte ich von einem plötzlichen plötzlichen Schmerz nicht mehr aufstehen.
Und in letzter Zeit schwitzte es stark unter den Lenden.
Was ist meine Diagnose??

Hallo Adam. Fremdempfindungen und Schmerzen im Hüftgelenk beim Sitzen, Gehen und Aufstehen aus einer sitzenden Haltung können verschiedene Ursachen haben: Arthritis (dieser Grund führt besonders häufig zu Schmerzen beim Aufstehen aus sitzender Position), verschiedene Dehnungen der Muskeln des Gesäßes oder der Hüften, die mit unangenehmen Bewegungen verbunden sind, insbesondere bei einem Sturz, Sportverletzungen, übermäßige Belastungen; Osteochondrose, Einklemmen des Ischias- oder Femurnervs, Coxarthrose usw..

Wie Sie sehen können, können die schmerzhaften Symptome gleich sein, aber die Krankheit ist unterschiedlich. Daher ist es wichtig, eine Untersuchung durchzuführen, eine MRT (die beste informative Studie), klinische Tests usw. durchzuführen. Nur dann ist es möglich, eine Diagnose zu stellen. Suchen Sie einen Therapeuten auf.

Guten Tag. Der Schmerz, ähnlich einem brennenden Gefühl, an der Biegung des linken Beins und des Beckens ist störend. Es erscheint abrupt und unerwartet 1-2 Mal im Jahr zur Zeit der Nebensaison (nämlich ein Kälteeinbruch auf der Straße). Gestern erschien beim Laufen und geht nicht vorbei. Das Bild, auf das der Chirurg zielte, zeigte nichts. Während des Jahres macht sich das Kribbeln von der Außenseite des linken Oberschenkels regelmäßig Sorgen. Gefühl, als hätte er ein Bein "bedient". Bitte sagen Sie mir, was es sein kann und wo ich mit der Prüfung beginnen soll..

Guten Tag, Natalya. Die Ursache des Brennens kann eine Vielzahl von Krankheiten sein, z. B. Coxarthrose, Trocharteritis, Neuropathie, alle Arten von Pathologien des Hüftgelenks, wodurch der Nerv, der sich in der Nähe dieses Gelenks erstreckt, komprimiert wird (z. B. mit einer Luxation des Femurkopfes). Brennen und Schmerzen im Oberschenkel werden häufig durch Taubheitsgefühl der Haut an den Oberschenkeln, eine Abnahme des Kniereflexes und sogar eine Atrophie des Quadrizeps femoris ergänzt, bei der der Gang beeinträchtigt ist (arrhythmischer Schritt)..

Es kann auch ein Piriformis-Syndrom sein. Oft sind starke Schmerzen und Brennen beim Piriformis-Syndrom im Gesäß und im Kreuzbein zu spüren. In einigen Fällen können diese Symptome den hinteren Teil des Beins erfassen und bis zur Ferse reichen. Die Symptome sind nachts stärker ausgeprägt. Das Piriformis-Syndrom verursacht keine motorischen Einschränkungen der Gliedmaßen, d.h. Das Bein dreht sich vollständig und hebt sich. Akute Schmerzen und plötzliches Brennen treten im unteren Rücken oder im Gesäß auf, wenn der Körper mit geraden Beinen geneigt wird.

Suchen Sie zuerst einen Neurologen auf. Gut, um eine MRT zu machen.

Hallo, ich bin 21, wilde Schmerzen in der Verbindung von linkem Bein und Becken quälen mich. Ich kann nicht gehen, mein Bein drehen, es anheben (hinlegen). Ich ging um alle Ärzte herum, machte die entsprechenden Nachforschungen - sie fanden nichts, sie brachten mich in eine Raffinerie, die ich schließlich vergiftete, dann verschwanden die Schmerzen selbst und nach einem Monat ist es jetzt mit dem rechten Fuß egal. Größe 162, Gewicht 68. Ein Arzt sagte, dass das ganze Problem übergewichtig ist, ich warf ein paar kg ab, das Ergebnis ist Null. Kannst du mir sagen, in welche Richtung ich studieren soll? Muskelrelaxantien halfen nicht.

Gast 21. Die Ursache von Schmerzen können Hunderte verschiedener Krankheiten und Zustände sein. Sie müssen weiter untersucht werden: Machen Sie eine MRT, machen Sie eine Blutuntersuchung, Sie können auch einen Neurologen (es kann zu einer Kompression der Nervenenden kommen) und einen Endokrinologen konsultieren (Schilddrüsenpathologien können auch Gelenkschmerzen verursachen)..

Guten Tag. Sag mir, Mama hat Schmerzen, wenn sie sitzt. Sie kann überhaupt nicht sitzen. Was tun mit welchem ​​Arzt, um Rat zu suchen???
Danke. Zur Antwort

Hallo Mascha. Wenn die Diagnose unklar ist, wenden Sie sich zuerst an den Therapeuten.

Hallo Doktor, ich hatte ziemlich starke Schmerzen im linken TBC und oft begleitet von Schmerzen im Knie, die beim Gehen zu Lahmheit führten. Der Schmerz ist beim Treppensteigen viel stärker. Und dies vor dem Hintergrund der Tatsache, dass ich Diclofenac 50 mg einnehme. Der Schmerz ist im Gelenk selbst begrenzt, es gibt nirgendwo nach. Wenn Sie nur stehen, werden keine Schmerzen beobachtet.

Hallo Zoe. Die Ursache kann die Entwicklung einer Coxarthrose sein, aber eine klinische Untersuchung mit einem Orthopäden und einer Röntgenaufnahme ist erforderlich (besser als eine MRT, teurer, aber informativer)..

Guten Tag. Ich bin 28 Jahre alt, die erste Schwangerschaft, 13 Wochen. Aus unverständlichen Gründen hat sich das Becken verklemmt, ich fühle starke Schmerzen, schlaff. Ich habe mich bei einem Neurologen angemeldet und warte auf eine Beratung in den kommenden Tagen. Sagen Sie mir bitte, mit welchen Diagnosemethoden kann ich die Ursache ermitteln? Da ich schwanger bin und Röntgen oder CT nicht zu mir passen. Danke.

Hallo Julia. Leider kann ich nur einmal pro Woche Antworten geben. Derzeit sind keine Forschungsmethoden für Sie geeignet. Sie können dem Fötus also Schaden zufügen (außer Ultraschall). Möglicherweise haben Sie Ischias oder einen eingeklemmten Ischiasnerv. Dies ist bei schwangeren Frauen nicht ungewöhnlich, da die in der Nähe befindlichen inneren Organe mit zunehmendem Uterus immer weniger Platz haben und daher gezwungen sind, sich in verschiedene Richtungen zu bewegen. Der Fötus belastet die Knochen des Beckens, drückt das Gefäßnetz zusammen und wirkt auf die Nervenenden. Es ist nicht überraschend, dass viele schwangere Frauen bis zu dem einen oder anderen Grad unter Rücken-, Oberschenkel- und Gesäßschmerzen leiden.

Wenn es sich jedoch um Schmerzen in Knochen und Becken handelt, kann dies auch durch physiologische Veränderungen im Zusammenhang mit Muskelverspannungen aufgrund einer signifikanten Zunahme der Größe von Uterus und Fötus verursacht werden. Der Bauch wächst schnell und mit seinem Wachstum steigt die Belastung des Skeletts: das Becken, die Wirbelsäule, die unteren Gliedmaßen. Während dieser Zeit wird empfohlen, dass Sie Ihr Gewicht sorgfältig überwachen und die Gewichtszunahme jeden Monat überwachen, um eine zusätzliche Belastung des Bewegungsapparates zu vermeiden. Tragen Sie einen vorgeburtlichen Verband, um Ihren Rücken und den Beckenbereich zu entlasten..

Hallo, ich bin 21 besorgt über schmerzende Schmerzen im linken Hüftgelenk, auch schmerzende Schmerzen werden in den Knien beobachtet. Beim Gehen tritt regelmäßig Lahmheit auf. Normalerweise kann ich den Nackten nicht zur Seite bewegen, es kann nicht davon gesprochen werden, sich zu dehnen. Arbeit ist mit starker körperlicher Anstrengung verbunden. Die Knochen der Beine beginnen regelmäßig zu schmerzen. Was könnte es sein? Und lohnt es sich, dringend zum Arzt zu gehen? Der Schmerz dauert 2,5 Monate. Ich dachte, dass es vergehen wird, jetzt bezweifle ich es.

Hallo Eugene. Schmerzhafte Schmerzen sind ein Zeichen für eine Entzündung und eine sich entwickelnde Krankheit, die untersucht und radiographiert werden muss. Es ist möglich, dass harte körperliche Arbeit Ihren Zustand provozierte. Kein Warten mehr, sonst kommt es zu Komplikationen. Wenden Sie sich an einen Orthopäden.

Guten Tag. Ich bin 62 Jahre alt. Ich fühle Schmerzen in der Leiste, wenn ich meine Beine zur Seite und zurück bewege. Was könnte es sein? danke für die Antwort

Natalia, Arthritis ist ein häufiger Schuldiger an Schmerzen in Oberschenkel und Leiste. Viele Arten von Arthritis können den Oberschenkel betreffen, die alle häufig Gelenkentzündungen und Schmerzen haben. Arthrose ist die häufigste Arthritis. Es wird am häufigsten bei Menschen über 50 Jahren diagnostiziert, kann sich jedoch früher entwickeln, insbesondere wenn früher eine Hüftverletzung aufgetreten ist. Rheumatoide Arthritis (RA) kann auch die Hüften und Leistenschmerzen betreffen. Obwohl dies in jedem Alter passieren kann, beginnt RA am häufigsten bei Menschen zwischen 28 und 60 Jahren. Andere Arten von Arthritis sind unter anderem Psoriasis und infektiöse Arthritis.

Es kann sich auch um eine Kompression von Nerven im Hüftgelenk, einen Ileo-Leisten-Nervengriff, Nierensteine, Hernien usw. handeln. Das heißt, es gibt viele Gründe für solche Schmerzen, und ohne eine Untersuchung und Untersuchung kann die Diagnose nicht gestellt werden.

Hallo, ich bin 35 Jahre zur Arbeit gegangen, manchmal auf meinen Füßen und manchmal in Bewegung mit schweren Lasten. Vor einem halben Jahr begann es auf der rechten Seite unter dem Gesäß zu schmerzen, was ich nicht genau verstehe, was weh tut. Aber jetzt für einen Monat. Es tut mir weh, auf meiner rechten Seite zu schlafen. Der Therapeut verschrieb 3 Tage lang Diclofenac- und Midocal-Injektionen, bis der Schmerz nachließ, aber nachdem der Schmerz gleich geblieben war. Beim Gehen tut es leicht weh, es tut sehr weh, wenn ich den Patienten an seinen Platz drücke. Wenn ich über mein linkes Bein stolpere, gebe ich es sofort an die wunde Stelle. Die untersuchte Neurologin sagte, alles sei in Ordnung mit den Nerven, aber sie tastete nach einem Siegel und schickte sie zu einem CT-Scan. Sagen Sie mir bitte, lohnt es sich, einen CT-Scan durchzuführen? Was kann Muskeln und Gelenke stören? Ich würde mich über Ihren Rat freuen. Danke.

Hallo Natalia. Wenn Sie die genaue Diagnose wissen möchten, lohnt es sich natürlich, einen CT-Scan durchzuführen. Sie haben eine Entzündung, daher half Diclofenac während der Behandlung. Aber du hast nicht geheilt, es ist möglich, dass es etwas Ernsthafteres gibt. Um sich keine Sorgen zu machen und es sicher zu wissen, ist eine vollständige Untersuchung wichtig.

Hallo, mein Name ist Anna, ich bin 29 Jahre alt. Ich mache mir große Sorgen um Schmerzen im rechten Hüftgelenk, mit einer scharfen Bewegung, beim Sport und nachts. In regelmäßigen Abständen verschwinden die Schmerzen, nach einem Monat wiederholt sie sich.

Hallo Anna. Hüftschmerzen können aus verschiedenen Gründen auftreten. Um die genaue Ursache festzustellen, müssen Sie untersucht werden.

Hallo! Ich bin 49 Jahre alt und habe eine Coxarthrose des Hüftgelenks. Das Bein tut nicht weh, aber die Lahmheit begann. Sie schlugen eine Operation vor. Bitte erklären Sie, warum Lahmheit auftritt, vielleicht weil. Was passiert mit der Verkürzung eines schmerzenden Beines? Wird es nach der Operation keine Lahmheit geben? Ich habe sehr schwache Hüftmuskeln. Werde ich nach der Operation haben, wenn ich den Vorfall des Femurkopfes wiedererlangen werde?

Hallo liebes. Lahmheit und ungleiche Länge der Beine sind bei dieser Krankheit vorhanden, und diese Symptome treten bei einer fortgeschrittenen Form der Krankheit auf. Lahmheit entsteht durch Verformung der Gelenkknochen. Kopfverlust nach der Operation sollte nicht sein. Immerhin wird die Operation durchgeführt, um die Gelenke zu korrigieren. Niemand wird jedoch das Ergebnis und den nachfolgenden Zustand nach der Operation genau vorhersagen. Alles ist individuell und vieles hängt von der Erfahrung des Arztes ab und davon, wie genau der Patient die vorgeschriebene Rehabilitation durchführt, zum Beispiel therapeutische Übungen.

Viele Patienten fühlen sich nach der Rehabilitation sehr wohl.

Hallo! Ich habe eine Schwangerschaft von 12 Wochen. Beginnen Sie, die ziehenden Schmerzen vorne an der Basis der Beine zu stören. Mir ist aufgefallen, dass die Entwürfe beginnen. Hintergrund: Das erste Mal, dass ich diese Schmerzen vor einem Jahr spürte, als ich mich auf See entspannte. Die Schmerzen gingen von selbst weg. Dann nahmen sie im Herbst, im Frühjahr, wieder auf, als es in der Wohnung gefroren war. Ich leide an chronischer Pylonephritis. Jetzt wurde sie versehentlich schwanger, 41 Jahre alt, und sie beschloss zu gehen. Anhänge am Ultraschall zeigten die Norm. Der Urin ist schlecht, er muss möglicherweise behandelt werden, ich werde ihn wieder einnehmen. Sagen Sie mir, womit diese Schmerzen verbunden sind. Ist es das Urogenitalsystem oder Bänder und Gelenke?

Hallo Elena. Dies führt wahrscheinlich zu Erkrankungen des Urogenitalsystems. Muss gut untersucht werden.

Hallo!
Ich bin 49 Jahre alt, vor einem Monat gab es Schmerzen im richtigen TBS. Ich verbinde dies mit der Tatsache, dass ich jeden Tag abends intensiv zu laufen begann. Jetzt habe ich ein seltsames Symptom - im rechten Gesäß beginnt es an einem Punkt zu backen, innerhalb von 1-3 Sekunden beginnt die heiße Leber und verschwindet genau dort. Nach einem Monat wurde die Intensität dieses Symptoms häufiger und seine Dauer nahm zu, d.h. jetzt brennend oder backend, dauert der Ort selbst öfter, d.h. Der Backpunkt hat sich deutlich erhöht. am kausalen Ort - es gibt keinen Schmerz, keine Rötung. Was könnte es sein? Ich habe mich an einen Neurologen gewandt, der eine MRT vorschlägt, aber wegen schwerer Klaustrophobie kann ich das nicht ertragen.

Hallo Deli. Der Grund, warum das Gesäß schmerzen und brennen kann, ist eine Reizung der Nervenwurzeln. Der Grund kann sein: Übergewicht, Neoplasien in der Wirbelsäule, Unterkühlung, Verformung der Bandscheiben usw. Zur Diagnose müssen Sie mindestens eine Röntgenaufnahme machen.
Volksheilmittel auf Alkoholbasis und Apothekensalben auf der Basis von Schlangen- und Bienengift gelten als wirksam (ohne Allergien)..

guten Tag.
Ich bitte Sie zu antworten.
Wegen der Arbeit gehe ich jede Nacht viel (Putzfrau in großen Supermärkten). Ich laufe 6-7 Monate lang jede Nacht etwa 10-12 km. Auf dem Weg zur Arbeit (dh nach einer langen Sitzposition) und wie in einem Rucksack tut meine Hüfte weh. Ich kann es nicht erklären, als ob von der Seite und von innen. vergeht in 2-3 Minuten. Ich werde wieder sitzen. Der Schmerz wird manchmal schmerzhaft. mit Anspannung der Beine, sensorische Schmerzen. Sag mir nicht, was es sein könnte? Ich lebe in Amerika und alles hier ist sehr teuer. Bitte antworte sehr ängstlich

irp. Hallo, es kann viele Gründe geben, ähnlich wie bei der Entwicklung einer Arthrose. Eine Vollzeituntersuchung eines Orthopäden und eine Röntgenuntersuchung (oder MRT) sind erforderlich.

Hallo Doktor, ich mache mir große Sorgen um dieses Problem: Bei der zweiten Schwangerschaft in der Nacht leide ich an einer Verdrehung der Hüftgelenke. Sie können nicht auf dem Rücken schlafen - die Fristen waren bereits ab 15 Wochen, und nebenbei kann ich wegen Stahlschmerzen nicht. Es wird etwas einfacher, wenn das Bett weich ist. Der Arzt sagt, es wird vergehen. Nach der ersten Schwangerschaft nach der Geburt tat es nicht mehr weh, auf dem Rücken zu liegen. Aber ich bemerkte, dass ich mich unwohl fühle, bevor ich es nehme, wenn ich lange auf meiner Seite schlafe, und während der Einnahme verstärken sich alle Wunden. Kann ich Ihnen irgendwie helfen, denn "ertragen, nachdem die Geburt vergangen ist" in der 15. Woche, diese Qual schläft mehr als ein halbes Jahr. vielen Dank. Er kann zum Arzt gehen, viele Cremes sind mir jetzt kontraindiziert

Hallo Elena. Ja, alle Salben / Gele sowie Medikamente sind derzeit für Sie kontraindiziert. Das einzige ist, dass Sie langsam eine therapeutische Massage durchführen können, bei der sich die Durchblutung verbessert und die Schmerzen nachlassen. Sie können einen Orthopäden kontaktieren.

Hallo. Vor einem Monat habe ich mein Bein verdreht, Bandriss, Gips drei Wochen lang, jetzt ist es physio, ich erhole mich sehr schwer. Mein Problem ist, dass ich nach der Verletzung das andere Bein schwer belastete und mich vor 7 Jahren einer Operation an der Hüfte unterzogen habe Also, jetzt begann mein Hüftgelenk wieder sehr zu schmerzen. Sag mir, was ich tun soll. Danke im Voraus

Hallo Irina. Die beste Behandlung kann von einem Arzt verordnet werden, der Sie untersuchen kann und Ihre gesamte Vorgeschichte kennt. Versuchen Sie, Movalis 5 Tage und 7 Tage intramuskulär zu injizieren. Diclofenac 75 mg. Wunde Stellen mit Salben, zum Beispiel Indomethacin oder Ibuprofen. Lesen Sie die Anweisungen sorgfältig auf Nebenwirkungen..

Hallo, ich brauche wirklich Hilfe, meine Großmutter ist 90 Jahre alt, ich habe eine Röntgenaufnahme gemacht und bei mir wurde eine Koksaortrose 3. Grades des Kniegelenks der linken Seite diagnostiziert, sie hat einen Nabelbruch und sogar Übergewicht, 120 kg, jetzt kann sie nicht mehr auf ihr linkes Bein treten und der Fuß ist geschwollen, steht nicht auf, sitzt und schläft ständig auch im Sitzen, nimmt sein Bein nach rechts, als würde er überqueren, kann ihren Fuß nicht setzen, klagt ständig über Schmerzen, wir können keinen Arzt finden, der die Behandlung aufnehmen würde! Sag mir, was ich tun soll, wie ich ihr helfen kann.?

Hallo Julia. In solchen Fällen führen sie eine Operation durch, aber unter Berücksichtigung des Alters Ihrer Großmutter wird niemand etwas unternehmen. Daher können Sie nur eine systemische Therapie versuchen. Wenn keine Kontraindikationen vorliegen (lesen Sie die Anweisungen), kann es injiziert werden, um Entzündungen und Schmerzen intramuskulär zu lindern. Movalis 5 Tage und 7 Tage Diclofenac 75 mg. Dies sind universelle Medikamente..
Machen Sie auch Kompressen für eine alternative Behandlung, zum Beispiel wird eine Mischung aus Meerrettich und rohen Kartoffeln als Grundlage für eine wärmende Kompresse verwendet, die durch einen Fleischwolf gerollt werden muss. Den Brei auf einem sauberen Verband verteilen und am Gelenk befestigen. Befestigen Sie den Verband und wickeln Sie ihn ein. Die Haut mit Creme oder Pflanzenöl vorfetten.

Oder die Wurzel des Peritoneums muss in einem Fleischwolf oder Mixer gehackt und dann 5 Minuten lang mit Schweinefett gekocht werden. Das resultierende Produkt wird jede Nacht vor dem Schlafengehen in das betroffene Gelenk gerieben.

Hüftschmerzen

Der Schmerz im Hüftgelenk ist an der Stelle lokalisiert, an der sich der Femur mit dem Becken verbindet. Es ist diese Verbindung von Knochen, die einer Person eine normale Beinbewegung in jeder Ebene ermöglicht. Das Hüftgelenk gilt als das größte bewegliche Gelenk im menschlichen Körper und hilft ihm, sich vollständig zu bewegen.

Wie bei vielen anderen Gelenken im Körper können Femur und Becken beschädigt werden. Bei jeder Arbeitsstörung spürt der Patient, wie die Hüftgelenke schmerzen. Knochen, Muskeln, Gelenkumfang, Knorpel, Blutgefäße, Sehnen, Nerven und angrenzende Gelenke können von Schmerzen betroffen sein. In diesem Fall wird eine Person von unangenehmen Symptomen überwältigt, die das normale Leben beeinträchtigen. Wenn Sie solche Schmerzen verspüren, interessiert sich eine Person sofort für die Frage, wie sich das Syndrom entwickelt hat und was zu tun ist, um es zu beseitigen..

Ätiologie

Hüftschmerzen haben verschiedene Ursachen. Die Verbindung von Femur und Becken kann sich aufgrund von Verletzungen, Erkrankungen der Gelenke und Sehnen, der Manifestation systemischer Erkrankungen und infektiöser Prozesse entzünden.

Die Gründe für die Bildung von Schmerzen können solche nicht traumatischen Faktoren sein:

Mit der Entwicklung solcher Beschwerden treten degenerative Veränderungen der Gelenkflächen in den Hüftgelenken auf. Knorpel, ein periartikulärer Beutel werden bei einer Person beschädigt, die Synovialmembran des Gelenks wird zerstört, die Menge an Gelenkflüssigkeit nimmt ab, was zu starken Schmerzen und Gelenkstörungen führt.

Um ein unangenehmes Syndrom loszuwerden, muss der Patient herausfinden, warum das Hüftgelenk schmerzt. Um die richtige Diagnose zu stellen, muss der Patient einer vollständigen Untersuchung unterzogen werden. Ärzte haben festgestellt, dass Schmerzen im Hüftgelenk beim Gehen ziemlich einfache Ursachen haben. Die folgenden Indikatoren wurden als die häufigsten provozierenden Faktoren eingestuft:

  • infektiöse Entzündung;
  • degenerative Veränderungen;
  • Versetzungen;
  • Frakturen
  • aseptische Nekrose des Femurkopfes;
  • Schleimbeutelentzündung;
  • nicht infektiöse Entzündung bei Autoimmunerkrankungen des Bindegewebes;
  • Tuberkulose.

Es ist ziemlich schwierig, die Ursache des Schmerzes zu bestimmen, da er nicht nur durch Verletzungen und Beschwerden, sondern auch durch pathologische Prozesse in der Bauchhöhle, der Lendenwirbelsäule und den Genitalien ausgelöst werden kann.

Schmerzen im Hüftgelenk beim Gehen entstehen häufig durch Schäden an Knochengelenken. Zu den Verletzungen, die ein ähnliches Syndrom hervorrufen können, gehören nicht nur Luxationen oder Frakturen, sondern auch andere Gründe:

  • Bluterguss im Becken;
  • Bruch des Acetabulums;
  • Dehnen;
  • Verletzung der Struktur von Bändern und Kapseln des Gelenks.

Die Schmerzursachen können auch toxische Synovitis, primäre und sekundäre onkologische Pathologien, Osteomalazie und Osteomyelitis sein.

Im Gegensatz zu Erwachsenen haben Kinder leicht unterschiedliche Faktoren, um das Symptom zu verschlimmern. Wenn das Hüftgelenk schmerzt, ist die Ursache höchstwahrscheinlich Epiphysiolyse, Legg-Calve-Perthes-Krankheit, Still, juvenile rheumatoide Arthritis usw..

Bei Frauen während der Schwangerschaft treten auch charakteristische Schmerzen im Hüftgelenk auf. Während dieser Zeit verändert sich der Körper der Frau erheblich und die Funktionalität vieler Organe ändert sich, sodass schwangere Frauen häufig Schmerzen in verschiedenen Bereichen des Körpers spüren können. Das Schmerzsyndrom im beweglichen Gelenk der Beckenregion kann sich aus folgenden Gründen entwickeln:

  • hormonelle Veränderungen;
  • Uteruswachstum, das die Belastung des Hüftgelenks erhöht;
  • erhöhte Belastung der Beine;
  • Verschlimmerung früher Verletzungen;
  • Mangel an Kalzium;
  • das Auftreten eines Entzündungsherdes in einer anderen Zone, der in der Leiste nachgibt.

Alle oben genannten ätiologischen Ursachen können nach einer vollständigen Untersuchung und Untersuchung des Arztes identifiziert werden. Während der Schwangerschaft verursachen Schmerzen im Hüftgelenk erhebliche Unannehmlichkeiten für eine Frau. Nach der Geburt verschwinden jedoch alle Syndrome.

Einstufung

Die unangenehmen Empfindungen, die eine Person erlebt, sind mit intraartikulären und extraartikulären Faktoren verbunden. Die erste Kategorie von Ursachen umfasst die Bildung von Ergüssen im Gelenk, erhöhte Belastung, Frakturen der Trabekel und Ruptur der intraartikulären Bänder, Dehnung der Gelenkkapsel, Entzündungen in den Synovialmembranen.

Zu den extraartikulären Faktoren zählen Muskelkrämpfe, ein gestörter venöser Abfluss, der eine Stagnation im subchondralen Knochen und eine Entzündung der periartikulären Sehne hervorruft.

Kliniker identifizierten auch verschiedene Arten von Schmerzen nach Typ:

  • mechanisch - manifestiert sich in einer Belastung des Gelenks, verstärkt sich abends und lässt nach dem Schlafen nach;
  • Anfangsschmerzen - bilden sich mit reaktiver Synovitis, schreiten mit motorischer Aktivität voran und klingen dann leicht ab oder verschwinden im Allgemeinen;
  • vor dem Hintergrund von Sehnenentzündungen oder Sehnenentzündungen - werden an Stellen verschlimmert, an denen beschädigte Sehnen und Muskeln betroffen sind;
  • basierend auf einem Krampf der periartikulären Muskeln;
  • Schmerzen im Hüftgelenk nachts - nimmt mit der Bewegung ab. Das Syndrom der Blutstase im subchondralen Knochen wird verschlimmert;
  • Syndrom durch Schädigung der Synovialoberfläche durch Osteophyten.

Symptomatik

Die Ursachen und die Behandlung des Syndroms sind miteinander verbunden. Um die Therapiemethode zu bestimmen, muss der Arzt das klinische Bild identifizieren.

Während einer Schädigung des Hüftgelenks werden Knorpel und Knorpelfragmente dünner, was zu einer Entzündung der inneren Oberfläche des Beckens und des Femurs führt. Es ist dieser Prozess, der das Auftreten von Schmerz hervorruft. Befindet sich kein Knorpel im Gelenk, reibt sich der freiliegende Knochen des Femurs am Knochen der Beckenhöhle, was sich in einem schweren Schmerzsyndrom manifestiert.

Sehr oft erfährt der Patient Empfindungen, die von einem Körperteil zum anderen übergehen. Oft spüren Patienten beim Gehen Schmerzen im Oberschenkel, die sich auf das Knie sowie auf die Gesäßmuskulatur und die Lendenwirbelsäule auswirken können. Zunächst kann das Syndrom instabil und nicht sehr ausgeprägt sein, jedoch nimmt mit fortschreitendem Schaden die Intensität des Symptoms zu. An diesem Punkt wird der Schmerz konstant, er kann sowohl in Bewegung als auch in einem ruhigen Zustand auftreten.

Abhängig von der Lokalisation des Entzündungsherdes weisen Schmerzen im Hüftgelenk unterschiedliche Manifestationen und Symptome auf:

  • mit Schädigung des Hüftgelenks - das Syndrom stört den Patienten nicht nur in der Gelenkzone, sondern im gesamten Oberschenkel und geht auf den Unterschenkel über. Es kommt auch häufig vor, dass im Bereich des Hüftgelenks Entzündungen der Lendenwirbelsäule auftreten können;
  • die Mobilität des Patienten nimmt ab - die Möglichkeit einer Hüftflexion nimmt ab;
  • Lahmheit kann rechts oder links auftreten, oder ein Bein ist etwas kürzer als das andere;
  • das Gelenk wird fest und inaktiv;
  • Bewegung kann nach längerem Sitzen besonders schmerzhaft sein;
  • Müdigkeit aufgrund der Unfähigkeit, lange Strecken zu gehen.

Wenn sich das Symptom in schweren Krankheiten äußert, kann der Patient schwerere Anzeichen der Krankheit haben - hohes Fieber, Schwellung, Kopfschmerzen, Schwäche, Rötung des entzündeten Bereichs.

Diagnose

Wenn eine Person im Bereich des Hüftgelenks weiterhin rechts oder links verletzt ist, muss sie unbedingt den Rat eines Spezialisten einholen. Mit einem ähnlichen Problem kann der Patient an einen Rheumatologen, Traumatologen, Physiotherapeuten oder Neurologen überwiesen werden.

Bevor Sie ein Symptom behandeln, müssen Sie den Zustand beurteilen und die vermutliche Ursache des Syndroms identifizieren. Zusätzlich zu den sichtbaren Merkmalen einer schweren Entzündung ist es möglich, den Zustand des Hüftgelenks mit den folgenden Methoden zu beurteilen:

  • Betrachten Sie in Rückenlage die unteren Gliedmaßen - bei einer Luxation oder Fraktur nehmen sie eine erzwungene Position ein und nicht parallel zur Körperachse.
  • Um die Beweglichkeit der Gelenke zu erkennen, können Sie mehrere aktive Bewegungen vorwärts und rückwärts ausführen. Wenn die Beckenregion beschädigt ist, verspürt der Patient starke Schmerzen.
  • In Rückenlage können passive Bewegungen im beweglichen Gelenk erkannt werden - Klicks, Knistern und Muskelverspannungen können auftreten;
  • Während der Untersuchung des Patienten muss der Arzt alle Manifestationen des Syndroms vollständig beschreiben.

Ein Schmerzzeichen im Hüftbereich kann sich aus verschiedenen pathologischen Prozessen bilden, daher ist es für den Kliniker wichtig, eine Differentialdiagnose der Krankheit durchzuführen. Um die Ursache von Schmerzen im Hüftgelenk beim Sitzen und Gehen zu bestimmen, wird der Patient Labor- und Instrumentenuntersuchungen unterzogen:

  • Radiographie der Wirbelsäule, Hüftbereich;
  • Tomographie der Wirbelsäule, des Beckens und des Oberschenkels;
  • Gefäßdurchgängigkeitsuntersuchungen - Dopplerographie, Angiographie und andere Methoden;
  • Elektromyographie;
  • allgemeine, biochemische, bakteriologische, immunologische Blutuntersuchung.

Behandlung

Wenn sich bei einer Person nicht zu schnell nächtliche Schmerzen im Hüftgelenk entwickeln und nach dem Ausruhen verschwinden, war die Ursache möglicherweise eine geringfügige Verletzung oder Gelenkbelastung. In diesem Fall empfehlen Ärzte kleinere Therapiemaßnahmen:

  • Last reduzieren;
  • dem Gelenk Ruhe geben;
  • Verwenden Sie ein nichtsteroidales entzündungshemmendes Medikament.
  • auf der gesunden Seite liegen.

Bei starken, starken, ständigen und anhaltenden Schmerzen kann auf die Hilfe eines Arztes nicht verzichtet werden, insbesondere wenn eine Deformation des Gelenks, eine Rötung des Oberschenkels, eine Veränderung des Hauttonus am Oberschenkel und eine geringe Empfindlichkeit erkennbar sind. Unter solchen Umständen kann die Selbstmedikation dem Patienten schaden und das Fortschreiten des Symptoms hervorrufen..

Schmerzen in der Hüfte, die auf das Bein ausstrahlen, können nachlassen, nachdem ein Arzt verschiedene Therapiemethoden verschrieben hat. Um das Syndrom zu beseitigen, verschreiben Ärzte den Patienten eine konservative Behandlung:

  • Medikamente;
  • Sport mit minimaler Belastung;
  • Gewichtskontrolle;
  • Physiotherapie;
  • Hilfsgeräte - Stöcke, Gehhilfen, Krücken;
  • Vermeiden Sie schwere Lasten.
  • Ausgleich des emotionalen Zustands;
  • Aufnahme von Vitaminen.

Der Behandlungsprozess besteht notwendigerweise aus einer medikamentösen Therapie. Zu diesem Zweck verschreiben Ärzte den Patienten solche Medikamente:

  • Diuretika;
  • Antiphlogistikum;
  • Muskelrelaxantien;
  • Verbesserung der Mikrozirkulation;
  • Chondroprotektoren;
  • Vitamine und Mineralien.

Wenn die Schmerzen im Hüftgelenk während der Schwangerschaft bei einer Frau plötzlich einsetzten, muss sie unbedingt ihren Arzt konsultieren. Ihr können Multivitaminkomplexe, Kalziumaufnahme, mäßige körperliche Aktivität und das Tragen eines Verbandes verschrieben werden. Um die Symptome zu lindern und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern, rät der Arzt der werdenden Mutter, einfache Regeln zu befolgen:

  • Reduzieren Sie die Anzahl der Treppen und längeren Spaziergänge.
  • sitzen Sie nicht länger als eine Stunde;
  • Sitzen und Liegen auf einer harten Oberfläche ist verboten;
  • Bei Nachtschmerzen wird empfohlen, den Körper in Teile zu drehen, zuerst in das obere und dann in das Becken.
  • Essen Sie Lebensmittel mit viel Kalzium und Vitaminkomplexen;
  • Kontrollgewicht;
  • einen Verband tragen;
  • Reduzieren Sie die Belastung des Beckens und der Hüften.

Zusätzlich zu diesen Methoden gibt es in der Medizin jedoch andere Technologien, um das Symptom zu beseitigen. Was kann man sonst noch tun, um das Schmerzsyndrom zu lindern, sagt der Arzt an der Rezeption. Bei leichten Schmerzen im linken oder rechten Teil des Hüftgelenks können diese Methoden ohne Rücksprache mit einem Arzt angewendet werden:

  • Massage;
  • Physiotherapie;
  • manuelle Therapie.

Die Behandlung von Schmerzen im Hüftgelenk mit Volksheilmitteln wird in der Medizin immer noch angewendet, aber Ärzte greifen in einigen Fällen auf solche Mittel zurück und nur als zusätzliche Therapiemethode. Patienten können Kompressen anwenden, Tinkturen, Abkochungen und Lotionen herstellen. Jedes dieser Mittel hat eine analgetische Wirkung und hilft, den Zustand des Patienten zu verbessern. Den Patienten wird empfohlen, solche Pflanzen und Inhaltsstoffe zu verwenden:

  • lila Blätter;
  • Honig;
  • Zitrone;
  • Säbel
  • Schweinefett;
  • Ficusblätter;
  • Knoblauch;
  • Sellerie.

Alle Inhaltsstoffe sind recht vertraut und werden häufig in der Volksmedizin verwendet. Sie können sie jedoch nach Rücksprache mit einem Arzt verwenden. Wenn Sie das falsche Verhältnis wählen, können Sie den Körper schädigen und Komplikationen hervorrufen. Bei der Behandlung eines solchen Syndroms ist es auch sehr wichtig, die Einschränkungen der körperlichen Aktivität einzuhalten, um nicht zu einer Zunahme eines unangenehmen Zeichens zu führen.