Blockade der Halswirbelsäule

Eine Blockade der Halswirbelsäule kann für viele Pathologien verschrieben werden, die mit starken Schmerzen und schwerwiegenden neurologischen Defiziten einhergehen - beispielsweise mit einer Verschlimmerung der Osteochondrose oder eines Zwischenwirbelbruchs.

Manchmal dienen Gebärmutterhalsblockaden als Mittel zur Linderung akuter Schockzustände bei Rippenbrüchen, traumatischer Asphyxie vor dem Hintergrund von Verbrennungen der Atmungsorgane sowie bei pleuropulmonalen Schocks aufgrund mechanischer Schäden an Geweben und Organen der Brust.

Interessante Fakten

Der französische Arzt Jean Atane Sicard begann 1901 mit der Behandlung von Rückenschmerzen mit Injektionen von Anästhetika in das paravertebrale Gewebe. Diese Methode wurde während des Ersten Weltkriegs als „Blockade“ bezeichnet, als Militärchirurgen neue Methoden zur schnellen und sicheren Schmerzlinderung beherrschen mussten.

Der Begriff "Blockade" bezeichnet das Abschalten der Schmerzempfindlichkeit eines einzelnen Körperteils. Und die Entwicklung der Grundprinzipien dieser Methode gehört dem russischen Arzt V.F. Yasenetsky, heutzutage besser bekannt als St. Luke.

Im Laufe der Zeit wurden Anpassungen an der Blockademethode vorgenommen. Heute ist dies nicht nur eine universelle Methode, um eine Person von Schmerzen zu befreien, sondern auch eine wirksame Behandlungsmethode, mit der Sie die richtigen Medikamente direkt in den pathologischen Fokus eingeben können.

Wie es funktioniert

Medizinische Blockaden gelten zu Recht als der wirksamste Weg, um starke Schmerzen zu beseitigen, die häufig mit schweren neurologischen Störungen verbunden sind. Die Hauptstörung ist das radikuläre Syndrom, wenn die Wurzeln des Spinalnervs eingeklemmt werden.

Durch die lokale Injektion von Medikamenten direkt in das Schmerzzentrum ist es möglich, das Schmerzsyndrom in buchstäblich Minuten zu entfernen oder seine Intensität signifikant zu reduzieren. Nach Angaben der Patienten hört der Schmerz innerhalb von 3-5 Minuten nach der Injektion auf.

Die therapeutische Wirkung von Manipulationen wird durch die Wirkung auf die Nervenbündel bestimmt, die aus sensorischen (empfindlichen) und motorischen (motorischen) Fasern bestehen. Medikamente können an den Stellen injiziert werden, an denen sich die Nervenganglien befinden - große Knoten, die aus Nerven- und Gliazellen bestehen. Deshalb können Heilungsblockaden als Ganglien bezeichnet werden.

Die schnellste Schmerzlinderung in der Halskragenzone ist nicht die einzige Wirkung des Verfahrens. Es hilft auch, die Intensität der Entzündung zu verringern, was im Hinblick auf die Verhinderung eitriger Schäden an Geweben und Lymphknoten von entscheidender Bedeutung ist. Darüber hinaus aktiviert die Blockade den Stoffwechsel in den Knochen-Knorpel-Strukturen und Bandscheiben, insbesondere bei der gemeinsamen Verabreichung von B-Vitaminen.

Performance

Mit der richtigen Auswahl der Medikamente entsprechend Art und Art der Pathologie können Sie mit der Blockade des Plexus cervicalis die folgenden Ergebnisse erzielen:

  • Der Muskeltonus normalisiert sich, Krämpfe verschwinden, was sich in der Verringerung oder Beseitigung von brennenden und stechenden Schmerzen im Nacken äußert, die durch Einklemmen von Nerven mit krampfhaften Muskeln verursacht werden.
  • der Hustenreflex verschwindet, wenn eine vagosympathische Blockade nach Vishnevsky oder Burdenko durchgeführt wird;
  • Weichteilödeme werden reduziert.

Eine Reihe von Experten behaupten, dass nach Abschluss der Blockade die Infektionsresistenz des Körpers in diesem Bereich zunimmt und sich die Stoffwechselprozesse in paravertebralen (paravertebralen) Geweben verbessern. Es gibt jedoch keine wissenschaftlichen Beweise für diese Tatsachen..

Indikationen

Injektionen in die Halswirbelsäule nach der Methode der therapeutischen Blockade sind vor allem Patienten mit akuten oder chronischen Schmerzen hoher Intensität angezeigt, die keine alltäglichen Aufgaben zu Hause und bei der Arbeit ermöglichen und die Lebensqualität erheblich verschlechtern.

Ähnliche Schmerzen sind typisch für die späten Stadien der Osteochondrose, Hernienvorsprünge. Sie können auch verursacht werden durch:

  • Spondylodiszitis - ein entzündlicher Prozess in der Bandscheibe;
  • Verschiebung, Verrutschen der Wirbel (Spondylolisthesis);
  • Radikulopathie oder radikuläres Syndrom, verursacht durch Kompression von Nervenenden;
  • myofasziales Schmerzsyndrom;
  • Neuritis - Entzündung der peripheren Nerven;
  • Myositis - Entzündung der Halsmuskulatur.

Was sind

Therapeutische Blockaden werden gemäß der Ausführungstechnik in folgende Typen eingeteilt:

  • Muskel
  • Ganglien oder Perineural, bei denen die Nervenplexus blockiert sind;
  • radikulär, wenn eine Blockade des Nervs durchgeführt wird, der am pathologischen / entzündlichen Prozess beteiligt ist;
  • subkutan
  • intradermal.

Fast alle Arzneimittelblockaden sind Anästhesieverfahren, da sie zur Schmerzlinderung durch Analgetika oder Lokalanästhetika durchgeführt werden. Hormonelle Medikamente werden zur Bekämpfung von Entzündungen eingesetzt. Bei gemischten Injektionen werden zwei oder mehr Arzneimittel eingeführt, die gemäß der Hauptpathologie, den Symptomen und den damit verbundenen Komplikationen ausgewählt werden.

Paravertebral

Die häufigste Technik zur Behandlung von Schmerzen mit Osteochondrose und anderen Erkrankungen der Wirbelsäule. Die Behandlungslösung wird in das Gewebe in der Nähe der Wirbelsäule im Austrittsbereich der Spinalnerven injiziert.

Je nach Ort der Verabreichung der Arzneimittel werden Blockaden in folgende Arten unterteilt:

  • metamerer Rezeptor. Der Zweck (Ort der Einführung) - biologisch aktive (Trigger-) Punkte;
  • Gewebe. Ziel - Weichteile, einschließlich Muskeln, Sehnen, Bänder;
  • ganglionisch. Das Ziel sind Nervenganglien oder Plexus;
  • leitend. Das Ziel sind Nervenfasern oder Bündel.

Paravertebrale Blockaden werden mit verschiedenen Lokalanästhetika durchgeführt - Novocain, Lidocain, Ultracain, Bupivacain; Steroidhormone - Prednison, Hydrocortison, Dexamethason.

Bei paravertebralen Blockaden können auch Histaminrezeptorblocker und Vasodilatatoren verwendet werden. Vitamine der Gruppe B und Stoffwechselstimulanzien verbessern die Nervenleitung und stellen das Nervengewebe wieder her..

Vagosympathisch

Der Neurochirurg Vishnevsky entwickelte die Technik der vagosympathischen Blockade und später von Professor Burdenko. Beide Methoden werden heute in der modernen Neurochirurgie eingesetzt..

Während des Eingriffs werden Nervenknoten (Ganglien) blockiert, dh perineurale Manipulationen werden durchgeführt. Die vagosympathische Technik wird bei Osteochondrose nicht angewendet, da die verabreichten Medikamente die Sympathikus- und Vagusnerven beeinflussen. Es wird angezeigt, wenn beobachtet:

  • ein Anfall von Asthma bronchiale;
  • pleuropulmonaler Schock, bei dem eine mechanische Wirkung auf die Rezeptoren der viszeralen und parietalen pleuralen Lungenmembran auftrat;
  • das Vorhandensein von Luftmassen in der Pleurahöhle - Pneumothorax;
  • Frakturen des Brustbeins und / oder der Rippen;
  • Anzeichen eines Erstickens traumatischen Ursprungs;
  • thermische und chemische Verbrennungen der Atemwege;
  • postoperative Lungenentzündung.

Zur Durchführung einer vagosympathischen Blockade wird eine 0,25% ige Novocain-Lösung verwendet.

Der Patient liegt mit einer Rolle unter den Schulterblättern auf dem Rücken und dreht den Kopf in die entgegengesetzte Richtung zur Injektionsstelle. Zuerst wird die Haut voranästhesiert, dann wird das Hauptarzneimittel in einem Volumen von 50 bis 70 ml verabreicht.

Der Arzt beginnt langsam, die lange Nadel in den Projektionsbereich des neurovaskulären Gebärmutterhalsbündels abzusenken, das sich über dem Zungenbein befindet. Novocaine-Lösung wird alle 2 cm injiziert, wodurch der Patient während des gesamten Verfahrens fast keine Schmerzen und Beschwerden verspürt.

Die Injektionsstelle ist die Mitte der Hinterkante des M. sternocleidomastoideus. Die Nadel wird vollständig in den 5. Halswirbel eingeführt, dann wird die Nadel über die fünfte Faszie gezogen und aus dieser herausgezogen.

Um die Richtigkeit der Umsetzung der Blockade zu beurteilen, sollte das Vorhandensein eines positiven Bernard-Goner-Syndroms überprüft werden: Das Augenlid des Patienten sollte nach unten gehen, die Pupille und die Augenlücke schmal sein. Außerdem sinkt der Augapfel auf der Injektionsseite, die Haut schwillt merklich an und wird rot.

Epidural

Eine ziemlich seltene Methode, bei der Anästhetika in den Epiduralraum eingeführt werden. Die seltene Anwendung ist mit einer hohen Wahrscheinlichkeit einer Schädigung des Rückenmarks verbunden, da das Anästhetikum in diesem Fall die Nerven betrifft, die sich zwischen der harten Hülle des Rückenmarks und dem Rückenmarkskanal befinden.

Die epidurale Blockade erfolgt hauptsächlich während einer Operation an der Halswirbelsäule. Es kann auch zur Linderung eines bösartigen chronischen Schmerzsyndroms verschrieben werden, und diese Technik ist bei Schmerzen nicht nur im Rücken, sondern auch in den Armen sowie im Brustbereich wirksam..

Vor der Durchführung einer Epiduralblockade prüft der Arzt die möglichen Risiken. Mehr als die Hälfte der Patienten hat eine verringerte Herzfrequenz und einen verringerten Blutdruck, und Atemversagen wurde seltener berichtet. Daher werden solche Verfahren bei Menschen mit Erkrankungen der Atemwege nach strengen Indikationen mit Vorsicht durchgeführt..

Mögliche Konsequenzen

Es wird empfohlen, die therapeutische Blockade im Notfall in Kombination mit anderen Methoden anzuwenden. Trotz seiner hohen Effizienz kann das Verfahren negative Nebenwirkungen hervorrufen und zu schwerwiegenden Komplikationen führen. Meist handelt es sich um vorübergehende Störungen - Kopfschmerzen, Druckabfälle, Veränderungen der Herzfrequenz. Sie verschwinden normalerweise in ein paar Tagen..

Es gibt jedoch andere Komplikationen:

  • Schädigung der Blutgefäße durch eine Nadel, die zur Bildung von Hämatomen und Blutergüssen führt;
  • schwere allergische Reaktionen bis hin zu Quincke-Ödemen, Bronchospasmus und Herzinsuffizienz. Die Ursache ist normalerweise Lidocain oder Novocain;
  • übermäßige Gewebeinfiltration mit Medikamenten, die ihre Nekrose (Tod) hervorruft;
  • Schädigung der Nerven, was zu Taubheit und Rötung des Gesichts, Störung des Gesichtsausdrucks und der Sprache führt;
  • Gewebeinfektion an der Injektionsstelle;
  • Halluzinationen.

Die direkte Ursache für Bronchospasmus als Nebenwirkung ist die Verengung des Lumens der Bronchien und Bronchiolen
Die gefährlichsten Folgen können während einer Blockade durch einen Laien sein: Es kann zu einem scharfen Atemversagen, inneren Blutungen, hypotonischen Krisen kommen - einem Druckabfall auf kritische Zahlen, Muskelkrämpfen. Langzeitfolgen in Form von Darmatonie, Arrhythmien etc. sind nicht ausgeschlossen..

Blockade der Halswirbelsäule

Die Linderung eines Schmerzsymptoms bei Osteochondrose der Halswirbelsäule ist keine therapeutische, sondern eine palliative Maßnahme. Bei degenerativ-dystrophischen Erkrankungen der Wirbelsäule in der akuten Phase ist dies die einzige Möglichkeit, dem Patienten sofortige Hilfe zu leisten. Die Blockade der Halswirbelsäule ist eine notwendige Maßnahme für das chronische Schmerzsyndrom, auf das der Wirbeltier zurückgreift, wenn sie mit anderen Methoden zur Schmerzlinderung nicht gestoppt werden kann.

Was ist eine Wirbelsäulenblockade??

Die Blockade der Wirbelsäule ist ein Verfahren, bei dem Anästhetika und Analgetika an den erforderlichen genau definierten Stellen des Körpers des Patienten verabreicht werden. Anästhetika blockieren nicht nur die Wirkung von Nervenenden, die den Problembereich betäuben, sondern reduzieren auch dessen Entzündung.

Wie jede Behandlungsmethode hat sie ihre eigenen Indikationen und Kontraindikationen und die Möglichkeit ihrer Anwendung wird nur vom behandelnden Arzt bestimmt. Medizinische Blockaden können nicht nur für die Wirbelkörper, sondern auch für jede Komponente des Bewegungsapparates einer Person durchgeführt werden.

Die Blockade ist ein vorübergehendes Medikament & # 171, das & # 187 abschaltet, eine der Verbindungen des Schmerzmechanismus, das mit speziellen Medikamenten durchgeführt wird, die an bestimmten Stellen des Körpers injiziert werden. Und nur ein spezialisierter Wirbeltier kann den Eingriff so durchführen, dass keine negativen Folgen entstehen. Die Gefahr, ein solches Behandlungsverfahren durch einen Laien durchzuführen, besteht in der Unkenntnis dieser Punkte. Eine unprofessionelle Verabreichung von Arzneimitteln kann zu irreversiblen Folgen führen.

Bei chronischen Schmerzen im Nacken und im Kopf hört der Schmerz auf, peripher zu sein und wird zu einem anhaltenden pathologischen Erregungsschwerpunkt, der sich im Gehirn bildet. Es ist schwierig, dieses Syndrom loszuwerden, und oft ist der Patient gezwungen, auf die Hilfe eines Psychotherapeuten zurückzugreifen. Dies führt nicht immer zu einem wirksamen Ergebnis, sondern führt zum Einsatz neuer Medikamente - Antidepressiva oder Antiepileptika. In solchen Fällen ist die Blockade des Plexus cervicalis der einzig mögliche Weg, um den Patienten vor anhaltendem Leiden zu bewahren.

Neben der unbestrittenen Wirksamkeit bei der Beseitigung des pathologischen Schmerzsyndroms hat die Arzneimittelblockade auch einen diagnostischen Wert: Sie ermöglicht es Ihnen, die Läsion genau zu lokalisieren und die weitere Taktik des Behandlungsprozesses zu bestimmen. Mit demselben Verfahren können Sie absolut zuverlässig feststellen, dass die Ursache des Schmerzes tatsächlich mit Pathologien der Wirbelsäule zusammenhängt und nicht durch andere Ursachen verursacht wird.

Indikationen

Die Durchführung einer Drogenblockade als therapeutische Methode hat einige Vorteile. Es beseitigt schnell und effektiv Schmerzen, die in ihrer Ätiologie pathologische Prozesse in der Wirbelsäule haben. Mit geschicktem professionellem Verhalten hat es praktisch keine Konsequenzen.

Die Wirkung der therapeutischen Blockade reduziert zusätzlich zur analgetischen Wirkung die Entzündung und Schwellung der Nervenenden, wodurch die Gewebekompression auf ihnen verringert wird. Dieser Vorgang kann bei jedem neuen Schmerzanfall der Pathologie wiederholt durchgeführt werden..

In welchen Fällen blockieren sie? Die Verwendung eines Anästhesieverfahrens wird normalerweise für die folgenden Diagnosen verschrieben:

  • Neuritis verschiedener Ätiologien,
  • Herpes zoster,
  • Interkostalneuralgie,
  • Neuritis und Neuralgie der Nerven des Wirbelkanals,
  • Myositis,
  • Spondylarthrose,
  • Bandscheibenüberstand,
  • Bandscheibenvorfall,
  • Osteochondrose der Wirbelsäule.

Die Durchführung der Behandlung kann sowohl durch eine einzelne Injektion als auch durch mehrere Injektionen erfolgen. Sein Zweck wird nur in Fällen gezeigt, in denen eine konservative Therapie kein Ergebnis liefert..

Der Preis für solche Verfahren ist relativ gering und hängt von der Klinik ab, in der sie durchgeführt werden. Bei der Entscheidung, wo eine Behandlungsblockade vorgenommen werden kann, das mögliche Risiko, das mit der Professionalität des Auftragnehmers und dem Servicelevel der Klinik verbunden ist.

Arten der Blockade bei Osteochondrose der Halswirbelsäule

Abhängig von der Menge der verwendeten Medikamente wird die Blockade der Halswirbelsäule in eine Komponente (einschließlich 1 Medikament), zwei Komponenten (wenn 2 Medikamente verwendet werden) und mehrere Komponenten unterteilt, wobei je nach Schweregrad eine Kombination mehrerer Medikamente verschrieben wird Patientenzustand.

Der behandelnde Arzt wählt basierend auf dem klinischen Zustand des Patienten eine der vielen bestehenden Arten von therapeutischen Blockaden. Die Art des Verfahrens hängt auch von den Zielen ab, die mit seiner Umsetzung verfolgt werden. Im Falle einer Osteochondrose der Halswirbelsäule können paravertebrale (paravertebrale) Blockaden der folgenden Arten durchgeführt werden:

  • Gewebe (Einführung in Weichgewebe),
  • Rezeptor (Injektion an biologisch aktiven Stellen),
  • Ganglien (direkt in den Nervenplexus),
  • Leitung (Blockierung von Nervenfasern).

Die Einführung von Schmerzmitteln direkt in den Nervenknoten ist äußerst effektiv, kann jedoch nur von einem hochqualifizierten Spezialisten durchgeführt werden. Sie sollten nicht einmal versuchen, solche Verfahren selbst durchzuführen.

Medikamente gegen Blockade

Lokalanästhetika sind Teil der therapeutischen Blockade mit einer beliebigen Anzahl von verschriebenen Medikamenten. Dies sind Novocain, Lidocain, Merkain, Dikain, Trimekain, Pripokain. Dosierung und Konzentration werden vom behandelnden Arzt festgelegt. Ein obligatorischer Test auf Empfindlichkeit gegenüber dem ausgewählten Arzneimittel wird ebenfalls durchgeführt..

Kortikosteroide sind entzündungshemmende Medikamente, die Schmerzen schnell lindern, entzündungshemmende, abschwellende und antiallergische Wirkungen haben. Sie werden selten bei Erkrankungen der Wirbelsäule eingesetzt..

Zusätzliche Mittel, die für die Blockade verwendet werden, haben keine analgetische Wirkung und werden von einem Arzt aufgrund der individuellen Schwere des Zustands des Patienten und der Notwendigkeit einer zusätzlichen Korrektur verschrieben.

Gleichzeitig führt eine Mehrkomponentenblockade, die B-Vitamine, entzündungshemmende Medikamente, Medikamente zur Verbesserung der Durchblutung, allgemeine beruhigende Wirkung und Antiallergene umfasst, zu einer unbestreitbaren therapeutischen Wirkung. Die Bewertungen derer, die es geschafft haben, das Leiden loszuwerden, sind äußerst positiv.

Wie bei Osteochondrose zu blockieren

Die Zervixblockade wird wie folgt durchgeführt. Der Patient liegt auf dem Bauch und dreht den Kopf in die entgegengesetzte Richtung. Die Blockade wird mit einer Desinfektionslösung behandelt. Die Nadel wird vorgeschoben, um den beschädigten Wirbel oder den Querfortsatz zu berühren. Die verbleibenden Injektionen werden nach Bedarf in einem Abstand von 1,5 cm von der vorherigen Injektion durchgeführt. Andere Techniken werden verwendet, um die Wirbelsäule zu blockieren..

Gegenanzeigen und mögliche Komplikationen

Gegenanzeigen für dieses Verfahren können einige Gründe sein, die je nach Art ihrer Herkunft in Gruppen eingeteilt werden können:

  • Pathologie des Kreislaufsystems - Thrombozytopenie, Hämophilie, Blutungsneigung.
  • Allergische Natur - Kontraindikationen aufgrund individueller Immunität, allergischer Reaktionen, Überempfindlichkeit gegen eine bestimmte Gruppe von Arzneimitteln.
  • Psychische Störungen - Bewusstlosigkeit, psychische Erkrankungen, epileptische Anfälle in der Vorgeschichte.
  • Andere Kontraindikationen - Kindheit, Pathologien des Herz-Kreislauf-Systems, Myasthenia gravis, Schwangerschaft, Stillzeit, Infektionskrankheiten.

Das Verfahren wird nicht verschrieben, ohne mögliche negative Auswirkungen, den individuellen Zustand des Patienten, die klinischen Merkmale der Krankheit und eine detaillierte Untersuchung der Krankengeschichte zu berücksichtigen. All dies wird unternommen, um den Patienten vor möglichen Komplikationen zu schützen. Wahrscheinliche negative Folgen bei der Einhaltung der Vorsichtsmaßnahmen können unter bestimmten Umständen weiterhin auftreten, sind jedoch nicht mehr so ​​gefährlich.

Mögliche Komplikationen können eine Infektion der Injektionsstelle oder des umliegenden Weichgewebes, unvorhergesehene Blutungen und unvorhergesehene Komplikationen bei der Verwendung von Kortikosteroiden oder Anästhetika sein.

Die paravertebrale Blockade ist ein wirksames Mittel, um die Hauptregel des Arztes zu erfüllen - den Patienten von Schmerzen zu befreien. Die Folgen einer Blockade der Halswirbelsäule durch einen Spezialisten werden minimiert. Es kann sich positiv auf den gequälten Menschen auswirken und ihn vom Leiden befreien..

Blockade der Wirbelsäule

Block der Wirbelsäule - eine Injektion eines Anästhetikums an genau definierten Stellen entlang der Wirbelsäule. Oft ist es keine Methode zur Behandlung einer bestehenden Krankheit und hat keine therapeutische Wirkung, kann aber die dadurch verursachten Schmerzen schnell lindern. Es gibt zwar therapeutische Blockaden bei der Verabreichung von Kortikosteroiden.

Das Verfahren wird ausschließlich in medizinischen Einrichtungen mit neurochirurgischem oder traumatologischem Profil von qualifiziertem medizinischem Personal durchgeführt. Keine einzige Krankenschwester oder kein Arzt, der eine spezielle Ausbildung erhalten hat, hat das Recht, die Wirbelsäule zu blockieren, da dies mit schwerwiegenden Komplikationen und einem Verlust der Bewegungsfähigkeit behaftet ist.

Mit SL Clinic müssen Sie nicht mehr suchen, wo Sie den Rücken blockieren können. Wenn Sie sich an uns wenden, müssen Sie nicht lange warten, bis die Leitung einen starken Schmerzanfall stoppt. Hochqualifizierte Spezialisten der SL Clinic werden sofort alle notwendigen Manipulationen unter exakter Einhaltung aller Feinheiten der Blockade-Injektionstechnik durchführen. Der Preis für eine Wirbelsäulenblockade ist in der Preisliste angegeben und bleibt für eine breite Palette von Menschen stabil erschwinglich.

Wirkmechanismus

Wenn pathologische Veränderungen in der Wirbelsäule auftreten, werden die Spinalnerven eingeklemmt, was zu starken Schmerzen führt. Je nachdem, welcher Nerv eingeklemmt ist, können die Schmerzen auf Nacken, Schultern, Gesäß, Hüften usw. ausstrahlen. Wenn sie unerträglich werden, besteht die einzige Möglichkeit, einer Person zu helfen, darin, zu blockieren.

Aufgrund der gezielten Verabreichung eines Anästhetikums kommt es zu einer vorübergehenden Blockierung der Impulsleitung entlang der Nervenfasern. Dies führt innerhalb weniger Minuten zur Beseitigung oder zumindest zu einer signifikanten Abnahme der Schmerzintensität. Daher kann der Patient fast sofort zum aufgegebenen Geschäft zurückkehren und sich vollständig bewegen.

Bei korrekter Ausführung der Manipulation gibt es keine negativen Konsequenzen, sodass Sie sie so oft wie nötig wiederholen können. Ein zusätzlicher Vorteil ist das Vorhandensein in der injizierten Lösung zusätzlich zu den anästhetischen, entzündungshemmenden Substanzen. Sie tragen zur raschen Beseitigung des Entzündungsprozesses im betroffenen Wirbelsäulensegment bei und erhöhen die Wirksamkeit einer konservativen Therapie.

Das Verfahren wird ausschließlich unter Bedingungen vollständiger Sterilität durchgeführt (normalerweise im Operationssaal oder in der Umkleidekabine). Dies ist äußerst wichtig, da beim Eindringen von Viren oder Bakterien in das Rückenmark lebensbedrohliche Komplikationen auftreten können: Meningitis, Enzephalitis, Myelitis.

In den ersten Tagen nach der Manipulation können unerwünschte Folgen in Form von Taubheitsgefühl eines Körperteils vorliegen. Es erfordert keine Korrektur und geht in wenigen Tagen von selbst über.

Indikationen

Medizinische Untersuchungen belegen, dass akute Rückenschmerzen, insbesondere der untere Rücken und das Kreuzbein, schnell gestoppt werden sollten. Andernfalls können sie die Entwicklung von psychischen Störungen provozieren, die die Wirksamkeit der Behandlung verschlechtern..

Bei einem längeren Krankheitsverlauf kann sich auch in der Großhirnrinde ein anhaltender Erregungsschwerpunkt bilden. Jede zusätzliche Reizung kann zur Aktivierung und zur Entwicklung eines neuen Angriffs führen. In solchen Situationen ist es sehr schwierig, mit konservativen Methoden eine Verbesserung des Zustands des Patienten zu erreichen. Daher ist es viel besser, die Bildung eines Erregungsschwerpunkts in der Großhirnrinde zu verhindern. Wenn die üblichen Mittel nicht zur Beseitigung des Schmerzsyndroms beitragen, wird eine Wirbelsäulenblockade angewendet.

Die Methode wurde entwickelt, um Schmerzen zu lindern, die hervorgerufen werden durch:

  • Zwischenwirbelhernie;
  • Vorsprung der Bandscheiben;
  • Myositis;
  • Ischias
  • Neuritis;
  • Spondylitis ankylosans;
  • Osteochondrose;
  • Spondylarthrose;
  • Interkostalneuralgie;
  • Trigeminusneuralgie;
  • Spinalnervneuralgie.

Eine Blockade-Injektion wird nicht mehr als viermal pro Jahr durchgeführt. Obwohl den Patienten in bestimmten Fällen ein Verlauf solcher Injektionen verschrieben wird, der aus 10 oder mehr Verfahren besteht. Machen Sie zwischen ihnen eine Pause von 2-3 Tagen.

Das Verfahren wird auch häufig verwendet, um eine Reihe von Krankheiten zu diagnostizieren. Die Wirksamkeit der Schmerzblockade zeigt die neurologischen Ursachen ihres Auftretens an. Andernfalls sollten Sie nach einer anderen Schmerzquelle suchen..

Es gibt viele Arten von Blockaden. Abhängig von der Art des beobachteten Krankheitsbildes können Arzneimittellösungen in Weichteile, bestimmte biologisch aktive Punkte, Sehnen, in den Durchgangsbereich von Nervenfasern oder deren Plexus injiziert werden. Sie können in jedem Teil des Rückens durchgeführt werden, aber nur ein Arzt kann die richtige Art der Schmerzlinderung auswählen. Zum Beispiel können Punktinjektionen in der Wirbelregion C1-C7 der Halswirbelsäule Schmerzen im gesamten Rücken beseitigen.

  1. Gebärmutterhals. Das Medikament wird im Bereich der Wirbel der Halswirbelsäule verabreicht. Es ermöglicht die vollständige Beseitigung von Schmerzen im Nacken, in den Armen und im Kopf sowie in der gesamten Wirbelsäule.
  2. Brust. Es beinhaltet Injektionen einer Lösung von Medikamenten auf der Ebene der Brustwirbelsäule, die dabei hilft, die Arme, die Brust und die Muskeln des Rumpfes sowie die inneren Organe zu betäuben.
  3. Thoraco-Lendenwirbelsäule. Hilft bei der Beseitigung von Schmerzen im unteren Rücken, in den Beinen und beseitigt Darmbeschwerden.
  4. Lendenwirbelsäule - betäubt die Lendenwirbelsäule. Kann zu diagnostischen Zwecken von einem Neurologen oder Wirbeltier verschrieben werden.
  5. Steißbein - entwickelt, um Schmerzen in der lumbosakralen Wirbelsäule zu beseitigen.

Es gibt therapeutische Blockaden, Lidocain- und Novocainblockaden. Die erste beinhaltet die Einführung von zusätzlich zu Anästhetika zusätzlich Lösungen von Kortikosteroiden mit ausgeprägten entzündungshemmenden Eigenschaften. Sie gelten als ziemlich wirksame Methode zur Behandlung von Schmerzen und anderen Manifestationen neurologischer Störungen, da sie auch die Schmerzursachen - den Entzündungsprozess - beeinflussen.

Medizinische Blockaden bergen ein geringes Risiko für unerwünschte Wirkungen der injizierten Arzneimittel, da ihre Wirkstoffe sofort in die Läsion eindringen und erst danach in kleinen Dosen in den Blutkreislauf aufgenommen werden.

Novokain- und Lidocainblockaden sind die Einführung eines Anästhetikums in die Zone maximaler Schmerzen, die sogenannten Triggerpunkte. Sie sind wirksam bei Schmerzen, die durch eine Erhöhung des Muskeltonus des Rückens, Gelenkstauung und radikuläres Syndrom entstehen. Gleichzeitig können Lidocainblockaden nur zur Schmerzlinderung eingesetzt werden, während Novocain auch zu diagnostischen Zwecken verschrieben wird..

Es gibt auch verschiedene Methoden der Arzneimittelverabreichung. Es gibt epidurale, interkostale und paravertebrale Blockaden.

Epidurale Blockade der Lendenwirbelsäule

Bei Schmerzen im unteren Rückenbereich und bei chirurgischen Eingriffen am Unterkörper ist die Einführung von Anästhetika in den Epiduralraum der Lendenwirbelsäule an der Grenze zum Kreuzbein am effektivsten. In diesem Bereich sind die Schmerzen normalerweise in Läsionen der Nervenwurzeln der Lendenwirbelsäule lokalisiert.

Das Wesentliche des Verfahrens ist wie folgt:

  • der Patient liegt auf dem Bauch oder der Seite;
  • Die Haut wird mit einer antiseptischen Lösung behandelt.
  • Lokalanästhesie wird im Bereich der Wirbel L1 - L5 durchgeführt;
  • anatomische Orientierungspunkte werden bestimmt und eine Nadel wird genau zwischen die Wirbel L3 - L4 oder L4 - L5 eingeführt (während sie durch die Haut, das subkutane Fett, den Supraspinatus, die interspinösen und gelben Bänder verläuft);
  • Der Widerstand der Grenze des Epiduralraums wird sorgfältig überwunden.
  • Lösung wird langsam eingeführt;
  • Die Nadel wird entfernt und ein steriler Verband angelegt.

Um einen Blutdrucksprung vor der Blockade zu verhindern, kann dem Patienten Koffein und Menschen mit Hypotonie Ephedrin verabreicht werden. Die therapeutische Wirkung entwickelt sich unmittelbar nach der Injektion und hält lange an. Dies reicht jedoch oft völlig aus, um die Kette der Schmerzimpulse zu durchbrechen, die Bildung eines Erregungsschwerpunkts in der Großhirnrinde zu verhindern und den Zustand des Patienten zu normalisieren.

Paravertebral

In jüngster Zeit wird am häufigsten eine paravertebrale Blockade des lumbosakralen Abschnitts durchgeführt, um das Schmerzsyndrom zu beseitigen. Damit erfolgt die Einführung einer Arzneimittellösung in einem separaten Nervenast im Bereich der paravertebralen Linie, der auf Höhe der transversalen Wirbelvorgänge verläuft, ohne das Rückenmark zu beeinträchtigen. Dies führt zu einer Analgesie für einen bestimmten Teil des Körpers oder des inneren Organs, die normalerweise ausreicht, um eng lokalisierte Schmerzen zu beseitigen oder zu diagnostizieren.

Paravertebrale Blockaden werden wiederum je nach Expositionstiefe in vier Typen unterteilt:

  • Gewebe - das Medikament wird in die Weichteile in der Nähe des betroffenen Segments der Wirbelsäule injiziert;
  • Rezeptor - Anästhetikum wird an der Stelle der Rezeptoren eingeführt, die für Schmerzimpulse verantwortlich sind;
  • leitend - die Injektion erfolgt in der Nähe der Nervenwurzel, die für die Leitung von Schmerzimpulsen verantwortlich ist;
  • Ganglien - die Nervenknoten werden zur Blockade.

Die paravertebrale Blockade erfolgt aus der Position des auf dem Bauch liegenden Patienten. Durch Abtasten bestimmt der Arzt den Ort des stärksten Schmerzes, der sich häufig in der Projektion des betroffenen Nervs befindet. Die Haut wird mit einer antiseptischen Lösung abgewischt und mit einer dünnen Nadel intradermal Novocain injiziert, bis die Wirkung von "Zitronenschale" entsteht..

Eine weitere Nadel wird in einem Abstand von 3 bis 4 cm von der Linie der Dornfortsätze in Höhe des gewünschten Zwischenwirbelraums eingeführt. Wenn es sich tiefer in kleine Portionen bewegt, wird eine Novocainlösung injiziert, bis sie gegen den Querprozess stößt. Danach wird die Bewegungsrichtung der Nadel geändert, um den Wirbel nach oben oder unten zu umgehen. Tauchen Sie es also weitere 2 cm ein und geben Sie die geplante Menge an Lösung ein. Somit beträgt die Gesamttiefe des Einführens der Nadel etwa 5–6 cm.

Wenn es im lumbosakralen Bereich akute Schmerzen ohne eindeutige Lokalisation gibt, greifen sie auf ein- oder bilaterale Blockaden zurück, bei denen eine Mischung aus Novocain und einem Corticosteroid (normalerweise Hydrocortison) über 3 oder 6 paravertebrale Punkte auf das Rückenmark angewendet wird. Die Dosis von Hydrocortison wird individuell berechnet, basierend auf dem Zustand, der Schwere und dem Ort des Schmerzes des Patienten.

Nach der Blockade wird dem Patienten empfohlen, in Rückenlage zu bleiben, und es wird empfohlen, sich mindestens 2 Stunden lang nicht aktiv zu bewegen. Lügen ist auf einer gesunden Seite. Sie können zu diesem Zeitpunkt Gadgets oder andere Unterhaltungsprogramme verwenden..

Blockade bei Interkostalneuralgie

Der Zweck des Verfahrens ist die Abgabe von Arzneimitteln im Interkostalraum im Bereich des Durchgangs des betroffenen Nervs. Unterscheiden:

Der Grad der Arzneimittelverabreichung wird basierend auf dem Ort der Verletzung oder dem Schwerpunkt der Krankheit bestimmt.

Bei der Durchführung des Eingriffs sollte der Patient auf einer gesunden Seite liegen. Nach einer antiseptischen Behandlung der Haut wird eine intrakutane Infiltration mit einer dünnen Nadel durchgeführt. Eine dickere Nadel wird genau senkrecht zur Unterkante der Rippe an derselben Stelle eingeführt und dann in einem Winkel in weiches Gewebe darunter eingetaucht. Bei Manipulationen an den Rippenrücken wird die Unversehrtheit der Gefäße regelmäßig durch eine Kontrollaspiration überwacht.

Vorbereitungen zur Durchführung einer Wirbelsäulenblockade

Oft werden Mehrkomponentenformulierungen verwendet, deren Grundlage noch Anästhetika bekannt sind - Lidocain und Novocain. Sie blockieren die Übertragung von Nervenimpulsen, indem sie die Natriumtubuli hemmen.

Auch in der Zusammensetzung von Lösungen für Blockade-Injektionen können enthalten sein:

  • Kortikosteroide sind starke entzündungshemmende Medikamente, deren Abgabe direkt an den Entzündungsherd zur raschen Beseitigung von Schwellungen und einem ausgeprägten Entzündungsprozess beiträgt.
  • B-Vitamine - tragen zur Normalisierung der Übertragung von Nervenimpulsen bei;
  • Chondroprotektoren - notwendig für die aktive Sättigung des Knorpelgewebes, die Wiederherstellung seiner Elastizität und Festigkeit.

Die Technologie der Blockade der Halswirbelsäule

Beseitigen Sie gegebenenfalls Schmerzen in der Halswirbelsäule des Patienten, setzen Sie sich und bitten Sie, den Kopf nach vorne zu neigen. Der Arzt desinfiziert die Haut, und der behandelnde Arzt findet den entzündeten Wirbel und führt eine 3 bis 3,5 cm tiefe Nadel zwei Zentimeter tief in die eine und andere Seite der Wirbelsäule ein.

Technologie zur Durchführung einer Blockade der Brustwirbelsäule

Der Eingriff wird auf dem Bauch liegend durchgeführt. Im zentralen Teil des Brustabschnitts findet der Arzt einen geteilten Muskel und einen Prozess des Wirbels. Nach der Desinfektion der Haut wird eine Nadel 2 cm von der Mittellinie des Wirbelkanals bis zu einer Tiefe von 3,5 cm eingeführt.

Die Technologie der Blockade der Lenden- und Lumbosakralwirbelsäule

Der Patient liegt auf dem Bauch. Die Haut wird mit einer antiseptischen Lösung behandelt. Der Arzt findet den Prozess des Wirbels im Bereich der Schmerzlokalisation und führt eine Nadel 2-3 cm von der Mittellinie der Wirbelsäule notwendigerweise im rechten Winkel ein. Das Medikament wird nach dem Eintauchen der Nadel 3-4 cm verabreicht. Typischerweise werden Injektionen auf beiden Seiten der Wirbelsäule durchgeführt.

Wenn nötig, betäuben Sie den Sakralbereich, der Patient muss sich auf die Seite legen und die Knie an die Brust ziehen. Dies erhöht die Intervalle zwischen den Prozessen der Wirbel und erhöht die Bequemlichkeit der Manipulation.

Gegenanzeigen zum Eingriff

Eine Blockade des Rückens kann auch bei starken Schmerzen nicht durchgeführt werden mit:

  • Blutungsstörungen, insbesondere bei Hämophilie oder bei Patienten, die Antikoagulanzien einnehmen;
  • ansteckende Krankheit;
  • Myasthenia gravis;
  • Sick-Sinus-Syndrom;
  • schwere Herz-Kreislauf-Erkrankung;
  • schwere Bradykardie, arterielle Hypotonie;
  • Verletzung von Blutbildungsprozessen;
  • Allergien gegen Novocain oder Lidocain;
  • Epilepsie;
  • erhöhter Gefäßtonus;
  • Schwangerschaft und Stillzeit;
  • schwere Nierenerkrankung;
  • Leberversagen;
  • psychische Störungen.

Das Verfahren wird auch nicht von Patienten durchgeführt, die sich in einem bewusstlosen Zustand befinden. Selbst wenn der Patient zuvor keine allergische Reaktion auf die verwendeten Medikamente hatte, werden unmittelbar vor der Blockade Allergietests durchgeführt, um ihre Empfindlichkeit gegenüber diesen zu bestimmen. Zu diesem Zweck wird die Haut mit einem Vertikutierer leicht zerkratzt und ein Tropfen des Arzneimittels wird auf diesen Bereich aufgetragen. In Abwesenheit von Rötung, Schwellung und anderen Anzeichen einer Allergie sind Blockade-Injektionen bei Anwendung zulässig.

Mögliche Komplikationen

Die überwiegende Mehrheit der Komplikationen einer Rückenblockade wird durch einen Verstoß gegen die Technik ihrer Umsetzung verursacht. Daher können sie leicht vermieden werden, indem hochqualifizierte Spezialisten kontaktiert werden, die über gründliche Kenntnisse des Verfahrens verfügen. Die Blockade-Injektion birgt folgende Risiken:

  • Punktion der harten Hülle des Rückenmarks, die mit dem Eindringen einer Lösung von Arzneimitteln in das Spinnennetz, einer Abnahme des Hirndrucks und dem Auftreten schwerer Kopfschmerzen behaftet ist;
  • Verletzung eines Blutgefäßes und Einbringen eines Anästhetikums in dieses, was zur Taubheit eines Körperteils, zur Bildung eines Hämatoms führen kann;
  • Eine Infektion kann auftreten, wenn während des Verfahrens keine Sterilität beobachtet wird, die von Rötung, Schmerzen im betroffenen Bereich der Weichteile und manchmal Eiterung begleitet wird.
  • Vorübergehende neurologische Störungen werden mit Schädigung der Nervenfaser beobachtet, das Risiko von 0,1%.

Blockade der Wirbelsäule in der SL-Klinik

In der SL-Klinik werden die Blockaden von vollständig geschultem medizinischem Personal durchgeführt, was eine absolut genaue Einhaltung der Manipulationstechnik und das Fehlen von Komplikationen garantiert. Bei uns können Sie jede Art von Blockade machen. Der Arzt wird individuell die effektivste Methode zur Beseitigung des Schmerzsyndroms auswählen. Jedes Verfahren ist in der Preisliste angegeben.

Die Kosten der Blockade liegen zwischen 1000 und 5000 Rubel und hängen ab von:
- Die Kosten für Medikamente, die wir einführen;
- Kliniken, in denen die Blockade stattfinden wird.
- Anzahl der Blockaden.
- Art der Blockade (paravertebrale, epidurale usw.)
Im Preis inbegriffen:
- eine Droge;
- Spritzen mit einer Nadel.
- die Klinik, in der die Blockade stattfinden wird;
- Art der Blockadeverabreichung (paravertebrale, epidurale usw.)
- Anzahl der Blockadensitzungen;
- Überwachung und Beratung für die Rehabilitationsphase.

Wir empfehlen Ihnen auch, sich nicht nur mit den Manifestationen einer bestehenden Krankheit zu befassen, sondern auch selbst damit. Qualifizierte Wirbelchirurgen und Ärzte anderer Fachrichtungen können die Ursachen von Schmerzen gründlich verstehen und die optimale Behandlungstaktik auswählen.

Die Diagnose in der SL Clinic wird mit modernen Geräten der neuesten Generationen durchgeführt, mit denen Sie kleinste Abweichungen von der Norm erkennen und mit Hilfe einer konservativen Therapie wirksam beeinflussen können. Wenn es unwirksam ist oder in fortgeschrittenen Fällen, können wir Ihnen eine schnelle chirurgische Behandlung bestehender Krankheiten mit den neuesten Methoden anbieten, die sich durch geringe Invasivität und ein hohes Maß an Sicherheit auszeichnen. Bei uns finden Sie keine Warteschlangen, fahrlässige und unaufmerksame Behandlung von Patienten. Wir kümmern uns aufrichtig um Ihre Gesundheit und sind bereit, mit Ihnen einen langen Weg zur Gesundheit der Wirbelsäule zu gehen. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin mit dem richtigen Spezialisten, rufen Sie an.

Wofür ist Blockade bei zervikaler Osteochondrose??

Blockade ist eine spezielle Injektion direkt an die Schmerzstelle, die einen der Mechanismen der Schmerzentwicklung ausschaltet. Dieses Verfahren ist für verschiedene Krankheiten relevant, von denen eine unterschieden werden kann - Rückenschmerzen. Es ist interessant, dass eine Blockade der Osteochondrose der Halswirbelsäule nicht nur von therapeutischem, sondern auch von diagnostischem Wert ist. Wenn der Spezialist nicht weiß, was die Schmerzen im Nacken verursacht hat, blockiert er die Wirbelsäule. Wenn die Injektion den Schmerz sofort blockiert, bedeutet dies, dass die Ursache der Krankheit mit der Wirbelsäule zusammenhängt.

Was sind die Ziele der Wirbelsäulenblockade?

Die Blockade der Osteochondrose der Halswirbelsäule wird nur von den besten Ärzten durchgeführt, die den Status eines Chirurgen oder Neurologen an einem speziell dafür vorgesehenen und ausgestatteten Ort haben. Dieses Verfahren hat mehrere Zwecke. Das erste und grundlegendste Ziel ist es, einen scharfen, unangenehmen Schmerz zu beseitigen. Außerdem nimmt das Ödem der Nervenenden ab und der Abfluss von venösem Blut wird normalisiert. Dies liegt an der Tatsache, dass sich die Blutgefäße ausdehnen (diejenigen, die das Rückenmark versorgen). Dies legt nahe, dass eine solche Manipulation mehrere Mechanismen der Krankheit gleichzeitig unterdrückt. Blockade kann in Fällen angewendet werden, in denen es nicht möglich ist, andere Manipulationen mit dem Patienten durchzuführen: physiotherapeutisch, balneologisch.

Die Blockade bei Osteochondrose hat Kontraindikationen, da diese Operation mit einer Spritze mit verschiedenen Medikamenten durchgeführt wird:

  • Sind üblich. Individuelle Verträglichkeit des einen oder anderen Arzneimittels, das während der Blockade verabreicht wird (neurotische Reaktionen, Epilepsie, Leberprobleme);
  • Lokal. Alle Arten von Entzündungen auf der Haut. Es kann auch Anomalien bei der Entwicklung von Knochenstrukturen des Halswirbels geben, die zu Schwierigkeiten beim Blockieren führen können.

Der Mechanismus zur Blockade des Halswirbels

Die Blockade mit zervikaler Osteochondrose hat einen bestimmten Mechanismus, und Sie müssen nicht versuchen, sie selbst zu Hause zu machen, da dieser Prozess nur von Fachleuten durchgeführt wird. Für eine solche Manipulation gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Vagosympathische Blockade. Der Patient liegt auf dem Rücken, eine spezielle Walze wird unter seinen Nacken gelegt. Die Hand des Patienten, die sich an der Seite des Ortes der zukünftigen Blockade befindet, wird stark nach unten gezogen. In diesem Moment wird der Kopf in die entgegengesetzte Richtung gedreht. Als nächstes findet der Spezialist den sternocleidomastoiden Muskel (oben und innen) und spritzt. Die lange Nadel sollte deutlich am Schnittpunkt des Muskels mit der Vene fallen (äußerlich - jugular);
  2. Paravertebrale Blockade. In dieser Ausführungsform liegt der Patient auf dem Bauch, sein Kopf wird in die entgegengesetzte Richtung von der zukünftigen Blockade genommen. Nach der Vorbereitung wird die Spritzennadel senkrecht zur Haut näher an der Außenkante eingeführt. Eine solche Operation ist komplizierter als die erste Methode, da sie nach dem Einführen der Nadel vorgeschoben werden muss, bis der verletzte Wirbel direkt berührt wird (dann erfolgt eine leichte Verschiebung)..

Was müssen Sie noch über die Blockade wissen?

Die Medizin kennt viele Möglichkeiten, um verschiedene Krankheiten zu behandeln. Um den Patienten von einem unangenehmen Schmerzsymptom im Nacken zu befreien. Blockade ist in diesem Fall der beste Weg. Es kann mit jeder Art von Osteochondrose durchgeführt werden. Dank der richtigen Injektion können Sie die Schmerzen sofort beseitigen und manchmal die richtige Diagnose stellen.

Trotz der Tatsache, dass Blockade ein bewährter Weg ist, um Schmerzen zu beseitigen, kann man manchmal darauf verzichten. Es gibt jedoch eine Reihe von Vorteilen, für die es sich lohnt, diese Behandlungsmethode zu wählen:

  • Der Injektionseffekt tritt sofort auf, da die medizinische Substanz sofort in das Blut gelangt und keine Zeit für die Resorption aufgewendet werden muss (im Gegensatz zu Tabletten).
  • Eine Injektion erfolgt direkt an die Entzündungsstelle. Wenn der Patient ein schweres Stadium hat, führt der Arzt mehrere Injektionen direkt an der Stelle durch, an der der Wirbel geschädigt ist. Der Vorteil dieser Technik ist, dass das Arzneimittel nicht den gesamten Körper beeinflusst.

Nachdem der Patient eine medizinische Injektion erhalten hat, ist es wichtig, den Kopf nicht scharf zu bewegen. Ja, der Schmerz wird sofort verschwinden, aber dank der Tatsache, dass die Person plötzliche Bewegungen ausführt, wird der Schmerz zurückkehren. Daher empfehlen Ärzte, ein spezielles Halsband zu tragen, das den Hals des Patienten fixiert. Wenn Sie Probleme mit dem Halswirbel haben, konsultieren Sie sofort einen Arzt. Selbstmedikation führt Sie trotzdem dazu.

Blockade in der Halswirbelsäule Folgen

Wie ist das Verfahren?

Was verursacht Schmerzen? Beschwerden stehen in direktem Zusammenhang mit eingeklemmten Nerven. Ärzte verwenden viele Möglichkeiten, um Schmerzsymptome zu beseitigen.

Die Patienten trinken Tabletten und rekonstituierte Pulver, nehmen Kapseln ein und injizieren Medikamente intramuskulär. Wenn andere Medikamente machtlos sind, wird eine wirksame Methode zur Schmerzlinderung zu einer Blockade von Novocain, Lidocain und anderen Medikamenten.

Irina Martynova. Abschluss an der Voronezh State Medical University. N.N. Burdenko. Klinischer Praktikant und Neurologe BUZ VO Moskauer Poliklinik. Eine Frage stellengt;gt;

Eine Injektion eines Anästhetikums, das in den betroffenen Bereich injiziert wird, blockiert die Schmerzsymptome..

In nur wenigen Minuten verschwindet der Schmerz. In der Regel wird hierfür eine Blockade mit Novocain oder Lidocain angewendet. Bei Bedarf werden sie mit krampflösenden Mitteln oder Glukokortikoiden gemischt..

Was ist der Grund für die Wirksamkeit dieses Tools? Der Patient hat eine Blockade des Ionenkanals der Nervenenden.

Zusätzlich kann eine Blockade verwendet werden, um die Ursache des Schmerzes zu identifizieren. Manchmal kann ein Arzt nicht herausfinden, ob ein Nacken aufgrund einer Osteochondrose oder eines Schmerzsyndroms schmerzt - dies ist die Ursache einer anderen Krankheit. Blockade hilft, Schmerzen mit einer Injektion schnell zu beseitigen. Wenn es nicht funktioniert, ist die Ursache des unangenehmen Symptoms keine Osteochondrose.

Es ist wichtig, dass die Blockade bei Osteochondrose der Halswirbelsäule von einem hochqualifizierten Arzt mit umfassender Erfahrung durchgeführt wird. Normalerweise wird es von Wirbeltieren, Neurochirurgen und Orthopäden durchgeführt.

Nicht weniger wichtig ist die Sterilität des Raums, in dem der Eingriff durchgeführt wird. Der Patient erhält eine Unterschrift, wenn er mit allen Kontraindikationen und Komplikationen vertraut ist.

Um das Verfahren so effektiv wie möglich zu gestalten, wird es 5 Tage lang intermittierend durchgeführt. Der allgemeine Kurs variiert zwischen 2 und 15 Mal. Gleichzeitig wird eine ähnliche Behandlungstechnik nur alle 3 Monate durchgeführt.

Lidocain mit Novocain lindert Schmerzen gut, diese Medikamente wirken separat etwas schlechter. Die Notwendigkeit, ein oder mehrere Medikamente zur Hauptblockade hinzuzufügen, wird von einer Gruppe von Ärzten erörtert oder eine Entscheidung wird vom behandelnden Arzt getroffen.

Je nach Stadium der Erkrankung kann die Wahl des Arzneimittels einige Minuten bis einige Tage dauern. Zum Beispiel dauert Novocain nur etwa eine halbe Stunde..

  • Der Patient liegt auf einem Sofa oder einer Couch und dreht sich auf den Bauch.
  • Der Arzt passiert die Blockadezone mit einem Antiseptikum und macht eine Punktion.
  • In diesem Fall wird die Nadel in einem Winkel von 90 Grad eingeführt. Vertiefen Sie es um 10 mm in den Bereich des Querfortsatzes der Halswirbelsäule.
  • Nach Abschluss der Blockade entfernt der Arzt die Nadel.
  • Die Oberseite mit einem Pflaster durchstechen.

Die Halswirbelsäule und der untere Rücken sind am anfälligsten für Osteochondrose. Es wird empfohlen, eine Blockadebehandlung bei Neuritis und Bandscheibenvorfall anzuwenden..

Verwenden Sie diese Behandlungsmethode bei Neuralgie und Radikulitis. Wenn andere Methoden den Schmerz nicht stoppen können, wird empfohlen, eine Blockade gegen Myositis, Chondrose oder Osteochondrose anzuwenden.

Das Wesentliche des Verfahrens

Nicht alle Patienten tolerieren die Wirkung von Medikamenten während der Blockade gleichermaßen, neurologische Reaktionen sind möglich. Blockieren Sie keine Personen, bei denen Epilepsie diagnostiziert wird, die an einer Lebererkrankung oder Myasthenia gravis leiden.

Eine solche Therapie wird nicht empfohlen, wenn eine Entzündung der Haut vorliegt. Aufgrund der anatomischen Merkmale der Wirbelsäulenstruktur ist eine Behandlung nicht möglich.

Blockade unter vermindertem Druck und Bradykardie ist verboten.

Die Durchführung einer Drogenblockade als therapeutische Methode hat einige Vorteile. Es beseitigt schnell und effektiv Schmerzen, die in ihrer Ätiologie pathologische Prozesse in der Wirbelsäule haben. Mit geschicktem professionellem Verhalten hat es praktisch keine Konsequenzen.

Die Wirkung der therapeutischen Blockade reduziert zusätzlich zur analgetischen Wirkung die Entzündung und Schwellung der Nervenenden, wodurch die Gewebekompression auf ihnen verringert wird. Dieser Vorgang kann bei jedem neuen Schmerzanfall der Pathologie wiederholt durchgeführt werden..

In welchen Fällen blockieren sie? Die Verwendung eines Anästhesieverfahrens wird normalerweise für die folgenden Diagnosen verschrieben:

  • Neuritis verschiedener Ätiologien;
  • Herpes zoster;
  • Interkostalneuralgie;
  • Neuritis und Neuralgie der Nerven des Wirbelkanals;
  • Myositis;
  • Spondylarthrose;
  • Vorsprung der Bandscheibe;
  • Hernie der Bandscheibe;
  • Osteochondrose der Wirbelsäule.

Die Durchführung der Behandlung kann sowohl durch eine einzelne Injektion als auch durch mehrere Injektionen erfolgen. Sein Zweck wird nur in Fällen gezeigt, in denen eine konservative Therapie kein Ergebnis liefert..

Der Preis für solche Verfahren ist relativ gering und hängt von der Klinik ab, in der sie durchgeführt werden. Bei der Entscheidung, wo eine Behandlungsblockade vorgenommen werden kann, das mögliche Risiko, das mit der Professionalität des Auftragnehmers und dem Servicelevel der Klinik verbunden ist.

Abhängig von der Menge der verwendeten Medikamente wird die Blockade der Halswirbelsäule in eine Komponente (einschließlich 1 Medikament), zwei Komponenten (wenn 2 Medikamente verwendet werden) und mehrere Komponenten unterteilt, wobei je nach Schweregrad eine Kombination mehrerer Medikamente verschrieben wird Patientenzustand.

Der behandelnde Arzt wählt basierend auf dem klinischen Zustand des Patienten eine der vielen bestehenden Arten von therapeutischen Blockaden. Die Art des Verfahrens hängt auch von den Zielen ab, die mit seiner Umsetzung verfolgt werden. Im Falle einer Osteochondrose der Halswirbelsäule können paravertebrale (paravertebrale) Blockaden der folgenden Arten durchgeführt werden:

  • Gewebe (Einführung in Weichgewebe);
  • Rezeptor (Injektion an biologisch aktiven Stellen);
  • Ganglien (direkt in den Nervenplexus);
  • Leitung (Blockierung von Nervenfasern).

Die Einführung von Schmerzmitteln direkt in den Nervenknoten ist äußerst effektiv, kann jedoch nur von einem hochqualifizierten Spezialisten durchgeführt werden. Sie sollten nicht einmal versuchen, solche Verfahren selbst durchzuführen.

Lokalanästhetika sind Teil der therapeutischen Blockade mit einer beliebigen Anzahl von verschriebenen Medikamenten. Dies sind Novocain, Lidocain, Merkain, Dikain, Trimekain, Pripokain. Dosierung und Konzentration werden vom behandelnden Arzt festgelegt. Ein obligatorischer Test auf Empfindlichkeit gegenüber dem ausgewählten Arzneimittel wird ebenfalls durchgeführt..

Kortikosteroide sind entzündungshemmende Medikamente, die Schmerzen schnell lindern, entzündungshemmende, abschwellende und antiallergische Wirkungen haben. Sie werden selten bei Erkrankungen der Wirbelsäule eingesetzt..

Zusätzliche Mittel, die für die Blockade verwendet werden, haben keine analgetische Wirkung und werden von einem Arzt aufgrund der individuellen Schwere des Zustands des Patienten und der Notwendigkeit einer zusätzlichen Korrektur verschrieben.

Gleichzeitig führt eine Mehrkomponentenblockade, die B-Vitamine, entzündungshemmende Medikamente, Medikamente zur Verbesserung der Durchblutung, allgemeine beruhigende Wirkung und Antiallergene umfasst, zu einer unbestreitbaren therapeutischen Wirkung. Die Bewertungen derer, die es geschafft haben, das Leiden loszuwerden, sind äußerst positiv.

Die Zervixblockade wird wie folgt durchgeführt. Der Patient liegt auf dem Bauch und dreht den Kopf in die entgegengesetzte Richtung. Die Blockade wird mit einer Desinfektionslösung behandelt. Die Nadel wird vorgeschoben, um den beschädigten Wirbel oder den Querfortsatz zu berühren. Die verbleibenden Injektionen werden nach Bedarf in einem Abstand von 1,5 cm von der vorherigen Injektion durchgeführt. Andere Techniken werden verwendet, um die Wirbelsäule zu blockieren..

Gegenanzeigen für dieses Verfahren können einige Gründe sein, die je nach Art ihrer Herkunft in Gruppen eingeteilt werden können:

  • Pathologie des Kreislaufsystems - Thrombozytopenie, Hämophilie, Blutungsneigung.
  • Allergische Natur - Kontraindikationen aufgrund individueller Immunität, allergischer Reaktionen, Überempfindlichkeit gegen eine bestimmte Gruppe von Arzneimitteln.
  • Psychische Störungen - Bewusstlosigkeit, psychische Erkrankungen, epileptische Anfälle in der Vorgeschichte.
  • Andere Kontraindikationen - Kindheit, Pathologien des Herz-Kreislauf-Systems, Myasthenia gravis, Schwangerschaft, Stillzeit, Infektionskrankheiten.

Das Verfahren wird nicht verschrieben, ohne mögliche negative Auswirkungen, den individuellen Zustand des Patienten, die klinischen Merkmale der Krankheit und eine detaillierte Untersuchung der Krankengeschichte zu berücksichtigen. All dies wird unternommen, um den Patienten vor möglichen Komplikationen zu schützen. Wahrscheinliche negative Folgen bei der Einhaltung der Vorsichtsmaßnahmen können unter bestimmten Umständen weiterhin auftreten, sind jedoch nicht mehr so ​​gefährlich.

Mögliche Komplikationen können eine Infektion der Injektionsstelle oder des umliegenden Weichgewebes, unvorhergesehene Blutungen und unvorhergesehene Komplikationen bei der Verwendung von Kortikosteroiden oder Anästhetika sein.

Die paravertebrale Blockade ist ein wirksames Mittel, um die Hauptregel des Arztes zu erfüllen - den Patienten von Schmerzen zu befreien. Die Folgen einer Blockade der Halswirbelsäule durch einen Spezialisten werden minimiert. Es kann sich positiv auf den gequälten Menschen auswirken und ihn vom Leiden befreien..

Nach dem Arztbesuch kann dem Patienten eine der Arten von Verfahren verschrieben werden. Das Verfahren selbst schadet dem Körper nicht, bringt jedoch keine besonderen Vorteile. Dies liegt daran, dass nur ein Schmerzsyndrom mit Hilfe eines Medikaments gestoppt wird. In diesem Fall hat das Tool keinen Einfluss auf die Entwicklung und die Art der Pathologie.

Die Blockade der Wirbelsäule wird in folgenden Fällen durchgeführt:

  • Degenerative Erkrankungen des Knochengewebes. Osteochondrose gilt als häufigste Erkrankung, die durch einen Elastizitätsverlust der Bandscheiben aufgrund einer Stoffwechselstörung gekennzeichnet ist..
  • Vorsprung der Bandscheibe. Die Krankheit manifestiert sich durch Vorstehen der Scheibenwände ohne Bruch des Faserrings. Pathologie kann in jedem Teil der Wirbelsäule auftreten: zervikal, thorakal und lumbal.
  • Bandscheibenvorfall. Im Gegensatz zur Protrusion sind Hernien durch einen Bruch des Faserrings und eine Verschiebung des Gelatinekerns gekennzeichnet. Es gibt eine Pathologie aufgrund großer Belastungen der Wirbel oder mechanischer Schäden..
  • Thorakalgie. Bei Kompression oder mechanischer Reizung der Interkostalnerven hat der Patient regelmäßig schmerzhafte Empfindungen.
  • Myositis. Bei entzündlichen Prozessen in der Skelettmuskulatur beginnen sich kleine Knotendichtungen zu bilden, deren Auftreten von schmerzenden und ziehenden Schmerzen begleitet wird.
  • Spondylarthrose einer Wirbelsäule. Die Pathologie kann sich sowohl im Gebärmutterhals als auch in der Lendenwirbelsäule manifestieren, sodass die Blockade an der Stelle der Läsion erfolgt. Degenerative Erkrankungen betreffen hauptsächlich die Gelenke.

Die letzte Folge der Blockade ist die Beseitigung von Schmerzen, Schwellungen und Entzündungen. Bei dem Patienten können jedoch mehrere Tage lang Komplikationen auftreten. Dies ist auf die Injektionsstelle und die Bestandteile des Arzneimittels zurückzuführen..

Jede Pathologie der Wirbelsäule ist von Schmerzen unterschiedlicher Ätiologie und Schwere begleitet. Daher stellen Ärzte anhand der begleitenden Symptome und Diagnoseverfahren eine Diagnose

Es gibt Kontraindikationen, bei denen eine Wirbelblockade nicht möglich ist. Diese beinhalten:

  • Erhöhte Blutungen aufgrund von Krankheiten, Pathologien oder anderen Ursachen. Wenn Sie beispielsweise an Hämophilie oder Thrombozytopenie leiden, müssen Sie die Blockade aufgeben.
  • Wenn an dem Ort, an dem die Injektion durchgeführt wird, eine infektiöse Hautläsion vorliegt. Sie können auch keine Blockade für häufige Infektionskrankheiten durchführen, es besteht ein großes Risiko der Ausbreitung pathologischer Mikroorganismen.
  • Sie können keine Blockade durchführen, wenn sich eine Person in einem ernsthaften Zustand befindet und bewusstlos ist.
  • Eine Blockade ist kontraindiziert bei Überempfindlichkeit gegen Medikamente, die in den Körper des Patienten eingeführt werden.
  • Kontraindikation für die Verwendung von Kortikosteroiden.
  • Probleme und Herzkrankheiten. Arrhythmien sollten separat hervorgehoben werden, da Medikamente die Herzfrequenz beeinflussen.
  • Sie können die Myasthenia gravis, arterielle Hypotonie nicht blockieren.
  • Es ist kontraindiziert, das Verfahren für schwangere und stillende Kinder durchzuführen.
  • Psychische Störung des Patienten.
  • Schwere Lebererkrankung.
  • Eine Blockade ist bei epileptischen Anfällen in der Vorgeschichte nicht möglich.

Beim Stillen mit Muttermilch können Medikamente in den Körper des Babys gelangen, wodurch ein gewisses Risiko für allergische Reaktionen des Babys besteht

Blockade ist kontraindiziert bei:

  • Leber erkrankung;
  • Epilepsie und verwandte neurogene Erkrankungen;
  • Herzkrankheiten - Myasthenia gravis, kürzlich aufgetretener Herzinfarkt;
  • Eitrige Läsionen von subkutanem Fett an der Injektionsstelle;
  • Knochendegeneration.

Die Leber ist aktiv am Stoffwechsel der bei der Blockade verwendeten Substanzen beteiligt. Während des interzellulären Stoffwechsels gelangt die Substanz in den Blutkreislauf und dann in die Leber. Dort binden Leberzellen es an Proteine ​​und scheiden es in den Darm aus. Bei Lebererkrankungen versuchen die Zellen, aktiver zu arbeiten, während sie ihre eigenen Strukturen beschädigen, wenn das notwendige Protein ausgeschieden wird..

Wir empfehlen Ihnen zu lesen: Was ist gefährliche zervikale Osteochondrose?

Herzerkrankungen sind eine absolute Kontraindikation gegen jede Art von Anästhesie. Natriumblocker verursachen eine Verschlechterung des Herzens, eine Verlangsamung und einen Signalmangel, was zu einer Verschlechterung der Herzarbeit führt. Die Arbeit von Herzschrittmachern - Vorhofknoten und Bündel von Herzschrittmachern - kann gestört sein, was zu Bradykardie und neuen Herzinfarkten führen wird.

Medikamente gegen Blockade

Alle Arzneimittel gegen Wirbelsäulenblockaden sind in mehrere Unterarten unterteilt. Wenn Sie die Anzahl der Komponenten in der Zusammensetzung des Arzneimittels berücksichtigen, werden die folgenden Medikamente unterschieden:

  • Einkomponenten - Arzneimittel, die einen Wirkstoff enthalten;
  • Zweikomponenten - Medikamente, die mehrere Substanzen kombinieren;
  • Mehrkomponenten - Arzneimittel, in denen drei oder mehr Wirkstoffe kombiniert sind.

Anästhetika

Die häufigsten Medikamente, die bei allen Blockaden der Wirbelsäule eingesetzt werden. Sie interagieren mit den Nervenenden und sorgen für die Leitung von Schmerzimpulsen entlang der Nervenenden, wodurch Schmerzen und eine hohe Empfindlichkeit gegenüber mechanischen Reizungen wirksam beseitigt werden. Die Hauptvertreter von Lokalanästhetika sind die folgenden Medikamente.

Seine Vor- und Nachteile

Vorteile der Behandlungsmethode

  • Schnelle Wirkung mit sofortiger Anästhesie des betroffenen Bereichs.
  • Stoppt Entzündungen des Gewebes.
  • Entfernt Krämpfe.
  • Lindert Schwellungen des Gewebes, die durch den Entzündungsprozess verursacht werden.
  • Mit Schmerzen umgehen, wenn andere Arzneimittelwirkungen machtlos sind.
  • Blockade kann wiederholt mit Exazerbationen angewendet werden.
  • Budget Behandlungsoption.
  • Es kann sowohl zu Hause als auch im Krankenhaus durchgeführt werden.
  • Medikamente werden in fast jeder Apotheke verkauft..

Trotz ihrer Wirksamkeit hat die Blockade nicht nur Vor-, sondern auch Nachteile.

  • Mögliche Entwicklung einer allergischen Reaktion nach Blockade.
  • Es besteht die Möglichkeit eines anaphylaktischen Schocks, der tödlich sein kann..
  • Lindert Schmerzen, Schwellungen und Entzündungen, heilt aber nicht die Grundursache der Krankheit.
  • Während des Eingriffs können Sie eine Infektion einführen, die mit einem Abszess droht.
  • Eine Überdosierung kann zu toxischen Schäden am Herzmuskel und sogar zum Tod des Patienten führen..

Mögliche Komplikationen

Traumatologen halten diese Methode zur Behandlung der zervikalen Osteochondrose für relativ sicher. Vergessen Sie jedoch nicht, dass das Auftreten von Nebenwirkungen möglich ist. Pathologische Prozesse nach der Verabreichung des Arzneimittels beginnen selten und sind in der Regel nicht lebensbedrohlich.

Dem Patienten können Schwindel, Schwäche, Schläfrigkeit oder plötzliche Blutdruckänderungen auftreten.

Das Auftreten allergischer Reaktionen an dem Ort, an dem die Injektion abgegeben wird. In seltenen Fällen wird ein anaphylaktischer Schock beobachtet..

In der Regel verschwinden die negativen Auswirkungen unter ärztlicher Aufsicht schnell und der Körper erholt sich innerhalb einer halben Stunde nach der Blockade..

Manchmal können nach der Behandlung der zervikalen Osteochondrose mit Blockade Verletzungen und Gefäßschäden auftreten. Der Patient verspürt nach der Verabreichung des Arzneimittels Schmerzen, ein brennendes Gefühl. Anaphylaktischer Schock kann auftreten. Eine Schädigung der Blutgefäße führt leicht zu Herzinfarkten, gefolgt von einem Herzstillstand, der sogar zum Tod führen kann.

Die Infektion ist durch starke starke Rückenschmerzen mit Fieber gekennzeichnet. Der Patient beginnt einen Abszess. Diese Art der Infektion tritt auf, wenn das Adrenalinsystem durch Kortikosteroide unterdrückt wird..

Wenn die Blockade falsch durchgeführt wurde, führt dies zu Blutungen.

Neurologische Komplikationen entstehen unter dem Einfluss eines Arzneimittels oder einer Infektion.

Unabhängig davon, welche Art von Blockade durchgeführt wurde, können jederzeit Komplikationen auftreten. Wenn Sie jedoch zu einem hochqualifizierten Arzt gegangen sind, die Blockade nur unter sterilen Bedingungen durchgeführt wurde und Sie selbst gut auf das Verfahren vorbereitet waren, kann dies das Risiko unerwünschter Folgen erheblich verringern.

Es gibt Komplikationen wie das Auftreten ständiger Blutungen, Infektionen an der Stelle, an der die Punktion durchgeführt wurde. Manchmal kann die Infektion sogar in die Auskleidung des Rückenmarks gelangen. Bänder, Muskeln und andere Weichteile können durch schlampige Injektionen ernsthaft beschädigt werden. Allergien, spezielle Komplikationen, die durch den Einsatz von Lokalanästhetika entstehen, Komplikationen durch den Einsatz von Kortikosteroiden sind möglich.

Zusammenfassend können wir sagen, dass eine Blockade der Wirbelsäule ein schneller und wirksamer Weg ist, um eine Person von Schmerzen zu befreien, die in direktem Zusammenhang mit Pathologien der Wirbelsäule stehen. Aber man kann die Blockade nicht ernst nehmen, denn selbst die geringsten Verstöße oder nachlässigen Bewegungen können schwerwiegende, schwerwiegende Folgen haben und manchmal sogar den Tod..

Nach dem Eingriff kann es bei dem Patienten zu allergischen Manifestationen wie Hautausschlägen, Rötungen und Juckreiz kommen.

Bewertungen

Einige Patienten, die die Behandlung der zervikalen Osteochondrose mit Blockaden ausprobiert haben, stellen ihre hohe Effizienz im Vergleich zu Tabletten und topischen Salben fest. Sie stellen jedoch fest, wie wichtig die genaue Dosierung und Qualifikation des Arztes ist, damit das Arzneimittel hilft und keine negativen Folgen hat. Die Behandlung von Schmerzen mit Blockade wirkt bewusst auf die Nervenenden und wird schnell vom Blut aufgenommen.

Einige Patienten berichten jedoch von eitrigem Hautausschlag, Schwellung der Injektionsstelle und anderen Nebenwirkungen nach der Blockade..

Sehen Sie sich ein Video zu diesem Thema an

Ekaterina: Sie haben eine Blockade eines Wirbelbruchs durchgeführt. Der Arzt führte zunächst eine Untersuchung durch und sprach über das Verfahren selbst. Nach dem Eingriff traten mehrere Nebenwirkungen auf. Mein Bein war taub und alle Bewegungen waren etwas unkoordiniert, aber der Arzt warnte vor solchen Phänomenen. Zwei Tage vergingen nach der Injektion und erst am dritten Tag ließ man das Bein los. Generell bin ich mit dem Ergebnis zufrieden und habe mich bereits für den nächsten Termin angemeldet.

Tatyana: Sie haben den unteren Rücken blockiert. Gestochenes Lidocain und Diprospan. Der Arzt sprach über das Verfahren und mögliche Komplikationen danach. Nach einigem Nachdenken stimmte ich zu. Ich arbeite in einem Einkaufszentrum, also die ganze Zeit auf den Beinen. Nach dem Eingriff verbesserte sich der Zustand signifikant, obwohl es einige Nebenwirkungen gab..

Kirill: Anfangs hatte er sehr lange Schmerzen. Aber nachdem ich zum Arzt gegangen war, wurde mir geraten, die Wirbelsäule zu blockieren. Es wurde interessant, was es ist und ob es möglich ist, die Wirbelsäule zu Hause zu blockieren. Ich las darüber und beschloss, es im Krankenhaus zu tun. Alles ging schnell und relativ schmerzlos, woraufhin die Schmerzen aufhörten und ich mich normal bewegen konnte. Der Effekt wurde länger als 4–5 Monate beobachtet. Der erste Tag war etwas schwierig, aber dies ist nur vorübergehend.

Nuancen, Vorsichtsmaßnahmen

Um eine höhere Effizienz zu erzielen, muss das Verfahren korrekt durchgeführt werden. Der Eingriff wird nur von einem qualifizierten Arzt durchgeführt, es ist besser, ihn ambulant durchzuführen. In extremen Fällen ist zu Hause eine Blockade der Halswirbelsäule möglich. Es wird nur von einem Arzt durchgeführt. Dies hilft, negative Folgen zu vermeiden und führt nicht zu katastrophalen Ergebnissen..

Arten von Blockaden mit einer kurzen Beschreibung

Blockaden können in der Zusammensetzung der verabreichten Substanz variieren:

  1. Novocain. Diese Substanz hat eine geringe Toxizität, wird schnell aus dem Körper ausgeschieden und von ihm gut aufgenommen..
  2. Lidocain. Dies ist ein wirksameres Arzneimittel, das jedoch mehr Nebenwirkungen verursacht..
  3. Antispasmodika und Glukokortikoide. Diese Substanzen dienen normalerweise als zusätzliche Komponenten zum Hauptarzneimittel. Sie ergänzen den Blockadeeffekt..

Arten der Blockade nach Art der Verwaltung:

  1. Paravertebral. Der Arzt sticht an mehreren Stellen in der Nähe der Dornfortsätze der Wirbel ein. Der Ort für die Blockade ist mit einem Marker vormarkiert.
  2. Dirigieren. Um die Übertragung von Impulsen entlang der Nervenstämme zu blockieren, wird das Medikament in den paraneuralen Raum injiziert.
  3. Epidural Diese Art der Blockade wird im Kreuzbein direkt über dem Steißbein platziert..
  4. Heilig. Im Kern handelt es sich bei dieser Behandlungsmethode um eine Art epidurale Blockade, im Nadelbereich wird jedoch eine Nadel durch das Band eingeführt..
  5. Intraossär. In den schwammigen Knochen der Wirbelsäule gelegt.

Essentielle Medikamente

Blockaden können aus einer oder mehreren Komponenten bestehen.

Zur Behandlung verwendete Arzneimittel werden in folgende Gruppen unterteilt:

  1. Anästhetika. Dazu gehören Novocain und Lidocain. Sie werden am häufigsten verwendet, um Schmerzsymptome zu lindern, falls erforderlich, gemischt mit anderen Arzneimitteln. Die Anästhesie erfolgt nach 3-5 Minuten. Die Dauer des Effekts variiert zwischen einer Stunde und drei Stunden. Diese Medikamente können Allergene sein, daher ist es vor der Behandlung erforderlich, einen Test auf Empfindlichkeit gegenüber dem Medikament durchzuführen.
  2. Kortikosteroide. Diese Gruppe von Medikamenten beseitigt Schmerzsymptome, lindert Schwellungen und Entzündungen. Sie werden als zusätzliche Komponente zum Mischen mit Lidocain oder Novocain verwendet. Diese Gruppe von Arzneimitteln umfasst Diprospan, das eine lang anhaltende Wirkung hat. Es wird auch eine Hydrocortison-Suspension verwendet, die ebenfalls mit einem Anästhetikum gemischt wird. Bei der Blockade wird häufig die Zugabe von Prednisolon zum Anästhetikum verwendet..
  3. Nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente. Diese Gruppe von Arzneimitteln wird in Mehrkomponentenformulierungen verwendet. Sie lindern Schmerzen, Entzündungen und Schwellungen im betroffenen Bereich. Es könnte Diclofenac sein, Voltaren.
  4. Vitamine Diese Gruppe von Medikamenten wirkt sich positiv auf die Stoffwechselprozesse im betroffenen Bereich aus und sättigt diese mit nützlichen Substanzen..
  5. Antispasmodika. Dies sind Medikamente, die geklemmte Muskeln entspannen und eine entspannende Wirkung haben. Diese Medikamente umfassen Thrombolysin und Platifillin..
  6. Chondroprotektoren. Dies sind Medikamente, die den Prozess der Zerstörung von Knorpelgewebe verlangsamen und dessen Erholung verbessern, zum Beispiel Rumalon. Wird für Mehrkomponentenmischungen verwendet.

Zur Blockade wird eine Lösung von Lidocain oder Novocain verwendet. Sie variieren in Stärke und Wirkzeit. Lidocain ist ein stärkerer Blocker, aber seine Dauer ist relativ kurz. Darüber hinaus beginnt es viel schneller zu wirken als Novocain und bietet fast sofortige Schmerzlinderung.

Im Gegensatz dazu wirkt Novocain langsamer, aber die Wirkung ist zeitlich länger. Darüber hinaus wird es langsamer aus den Zellen in die Leber ausgeschieden, wodurch es weniger negative Auswirkungen auf die Leber hat. Es hat auch weniger negative Auswirkungen auf das Herz aufgrund des langsamen Durchgangs von Barrieren. Die Kraft ist eher schwach und eignet sich nicht zur Schmerzlinderung im Notfall mit starker Klemmung der Wurzel.

Fazit zum Thema

Die Blockade bei zervikaler Osteochondrose ist eine wirksame Methode zur Behandlung von Schmerzen, insbesondere wenn andere Methoden nicht das gewünschte Ergebnis bringen. Trotz vieler Kontraindikationen und Nebenwirkungen reicht es aus, die Dosierung korrekt zu berechnen, das Medikament zu verabreichen und der Patient wird in 5 Minuten Erleichterung verspüren.

Es ist wichtig, die Blockade ambulant von einem qualifizierten Spezialisten durchzuführen, um die Wahrscheinlichkeit einer Infektion oder anderer negativer Folgen zu verringern. Es lohnt sich, auf die Liste der Kontraindikationen zu achten, für die dieses Verfahren nicht durchgeführt werden kann. Die sicherste Blockade ist Novocain. Dieses Medikament lindert schnell Schmerzen und verursacht praktisch keine allergischen Reaktionen..