Novocain-Blockade

1. Kleine medizinische Enzyklopädie. - M.: Medizinische Enzyklopädie. 1991–96 2. Erste Hilfe. - M.: Große russische Enzyklopädie. 1994. 3. Enzyklopädisches Wörterbuch der medizinischen Begriffe. - M.: Sowjetische Enzyklopädie. - 1982-1984.

Sehen Sie in anderen Wörterbüchern, was "Novocain-Blockade" ist:

Novocainblockade - (Synonym für Vishnevsky-Blockade) Eine Behandlungsmethode, die darin besteht, dass eine Novocainlösung reichlich in das Gewebe um die Nervenformationen injiziert wird, die das betroffene Organ innervieren... Ein großes medizinisches Wörterbuch

Novocainblockade - eine Behandlungsmethode, die in der reichlichen Injektion einer Novocainlösung in das Gewebe um die Nervenformationen besteht, die das betroffene Organ innervieren. Quelle: Medical Encyclopedia Beliebt... Medizinische Begriffe

NOVOCAIN BLOCKADE - Novocainblockade, eine Methode der pathogenetischen Therapie, die auf der vorübergehenden Unterbrechung der Nervenimpulsleitung entlang der Elemente des peripheren Nervensystems und der Wirkung von Novocain auf die regulatorischen Funktionen des Zentralnervensystems basiert....... Veterinary Encyclopedic Dictionary

intraokularer Novocainblock - siehe Novokainischer intraokularer Block... Großes medizinisches Wörterbuch

Fall der Novocainblockade - siehe Rundschreiben zur Novocainblockade... Großes medizinisches Wörterbuch

Novocainblockade der Lendenwirbelsäule - (syn: perinephrale Blockade, lumbale Blockade) N. b., bei der eine Novocainlösung in das perinephrische Gewebe injiziert wird; wird zum Beispiel für dynamische Darmobstruktion verwendet... Ein großes medizinisches Wörterbuch

vagosympathische Novocainblockade - (syn. vagosympathische Blockade) N. b., bei der eine Lösung von Novocain an die anterolaterale Oberfläche der Halswirbel gebracht wird, wodurch die Ausbreitung der Erregung entlang des Vagusnervs und des sympathischen Rumpfes gestoppt wird; angewendet, zB...... großes medizinisches Wörterbuch

intranasale Novocainblockade - N. b., bei der eine Novocainlösung in die Dicke der Schleimhaut der Nasenhöhle (oder des submukosalen Gewebes) am hinteren Ende der unteren Nasenmuschel injiziert wird; wird zum Beispiel bei Morbus Menière, vasomotorischer und atrophischer Rhinitis verwendet... Ein großes medizinisches Wörterbuch

intraokulare Novocainblockade - (Synonym N. b. intrameatal) N. b., bei der eine Lösung von Novocain in die hintere obere Wand des äußeren Gehörgangs injiziert wird; verwendet für Ohrgeräusche... Ein großes medizinisches Wörterbuch

Die Novocainblockade ist kurz - N. b., bei der eine Lösung von Novocain in das Gewebe injiziert wird, das den begrenzten Entzündungsherd direkt umgibt... Ein großes medizinisches Wörterbuch

Novokainische Blockade in St. Petersburg

Novocainic Blockade ist eine medizinische Manipulation, die ein Neurologe in der klinischen Neurologie durchführt, um intensive Schmerzen bei der Behandlung von Patienten, hauptsächlich mit sogenannten radikulären Schmerzen, zu reduzieren oder vollständig zu beseitigen (zu lindern). Es ist bekannt, dass bei Patienten mit primären oder sekundären Schäden an den Wurzeln des Rückenmarks Rückenschmerzen das dominierende klinische Symptom und ein psycho-emotionales Problem werden, das eine dringende Lösung erfordert. Der Verlauf der therapeutischen Novocainblockaden, die von einem qualifizierten Arzt, dem Neurologen der EXKLUSIVEN Klinik in St. Petersburg, bei den meisten neurologischen Patienten durchgeführt werden, führt zu einer vollständigen Regression oder einer signifikanten Verringerung der Schwere des Schmerzsyndroms und bricht den Teufelskreis der Pathophysiologie des Schmerzes - „Schmerz - Muskelkrampf - Schmerz“..

Ein wirksames Stoppen eines neurologischen Schmerzsyndroms ist nur möglich, wenn zwei Hauptaufgaben erfolgreich gelöst wurden:

  • humanitär - die Lösung für dieses Problem besteht darin, den Patienten von psycho-emotionalem und physischem Leiden zu befreien;
  • somatisch - Die Lösung für dieses Problem besteht darin, die Auswirkungen von Stress und dem systemischen Entzündungsreaktionssyndrom, die durch Schmerzen verursacht (induziert) wurden, zu verhindern und zu behandeln.

Arten von Novocain-Blockaden

In der praktischen Neurologie werden häufig verschiedene Arten der Novocainblockade eingesetzt, deren klinische Wirksamkeit auf der ausgeprägten lokalen analgetischen (anästhetischen) Wirkung von Novocain oder einem anderen Lokalanästhetikum beruht. Bisher werden in der Neurologie abhängig von den Indikationen und der klinischen Situation die folgenden Arten von Novocainblockaden durchgeführt:

  • paravertebrale Novocainblockade - Eine Lösung von Novocain oder einem anderen Lokalanästhetikum wird flach in die Weichteile der paravertebralen Region injiziert. Verschiedene Neuropathien und Tunnel-Syndrome, Polyradiculoneuropathien, Neuralgien, Radikulitis und Radikulopathien, Plexopathien, Cervicalgien (Cervical Pain Syndrom) gelten als Indikationen für die Umsetzung einer paravertebralen Novocainblockade.
  • Muskel (tiefe) Novocainblockade - Eine Lösung von Novocain oder einem anderen Lokalanästhetikum wird beispielsweise tief intramuskulär in den Gluteus maximus-Muskel injiziert. Die Hauptindikation für die Durchführung einer Novocainblockade ist das Piriformis-Syndrom;
  • periphere Novocainblockade (periphere Nervenblockade) - Eine Lösung von Novocain oder einem anderen Lokalanästhetikum wird in das perineurale Gewebe um den Nerv herum oder flach in die Weichteile entlang des peripheren Nervs injiziert. Indikationen - Neuralgie des 1., 2. oder 3. Paares von Trigeminusnervenästen; Trigeminusganglioneuritis, Sehnervensyndrom, Pathologie des N. nasociliaris, Ziliarknotensyndrom;
  • Epidurale Novocainblockade - Eine Lösung von Novocain oder einem anderen Lokalanästhetikum wird direkt in den Epiduralraum injiziert (Abb. 1). Die therapeutische Wirkung der epiduralen Blockade beruht auf der Entspannung (Entspannung) der krampfartigen gestreiften Rückenmuskulatur, der Verbesserung der lokalen Blutzirkulation und des Gewebetrophismus. Eine epidurale Novocainblockade ist bei Lumbalgie und Lumbishalgie angezeigt, wenn keine therapeutische Wirkung bei anderen Therapiearten vorliegt. Als Kontraindikationen für eine epidurale Blockade werden Anzeichen einer Funktionsstörung des Beckenorgans, infektiöse Hautläsionen an der Stelle der beabsichtigten Injektion, eine individuelle Unverträglichkeit oder Überempfindlichkeit gegen Lokalanästhetika und ein hämorrhagisches Syndrom berücksichtigt, die auf der Grundlage einer Blutgerinnung und einer Koagulogrammanalyse diagnostiziert werden können.
  • subdurale Novocainblockade - nur in einem Krankenhaus einer spezialisierten neurochirurgischen oder neurologischen Abteilung durchgeführt; Eine Lösung von Novocain oder einem anderen Lokalanästhetikum wird in den subduralen Raum injiziert (Abb. 1). Die Indikationen sind streng definiert - das Syndrom des N. calcanealis interna, das Syndrom des Dorsalkanals, das Syndrom des N. plantaris, die Neuropathie der Plantaräste des N. tibialis, die Neuropathie des N. calcanealis interna; Kontraindikationen sind die gleichen wie bei der epiduralen Novocainblockade.


Feige. 1. Schalen und Zwischenschalenräume des Rückenmarks, Schema

(Atlas der menschlichen Anatomie, 3. Auflage, Frank H. Netter, M.D., 2003)

Novocainblockade - Kontraindikationen

Es gibt eine Reihe von Kontraindikationen für die Umsetzung einer therapeutischen Novocainblockade, die der Neurologe berücksichtigen muss. Unter diesen Kontraindikationen müssen Sie angeben:

  • entzündliche Veränderungen der Haut und des Unterhautgewebes im Bereich der vorgeschlagenen Punktion und Injektion eines Lokalanästhetikums;
  • allergische Reaktionen auf die parenterale Verabreichung einer Lösung von Novocain oder einem anderen Lokalanästhetikum in der Anamnese des Patienten;
  • Patient unter 18 Jahren;
  • eine Vorgeschichte von Rückenverletzungen bei einem Patienten kurz vor dem Einsetzen der Schmerzen;
  • Fieber, Vergiftungssymptome und systemische Infektionen in der Anamnese des Patienten kurz vor dem Einsetzen der Schmerzen;
  • aktive Tuberkulose bei einem Patienten;
  • dekompensierter Diabetes bei einem Patienten;
  • schwer kontrollierte arterielle Hypertonie bei einem Patienten;
  • akutes Nierenversagen bei einem Patienten;
  • dekompensierte Osteoporose bei einem Patienten;
  • Schwangerschaft jeglicher Art;
  • die Tatsache, dass kein Zusammenhang zwischen dem Schmerzsyndrom und der Veränderung der Position des Körpers und / oder der Wirbelsäule besteht;
  • die Art des Schmerzes, der für das radikuläre Syndrom ungewöhnlich ist (dh wenn der Schmerz auf das Perineum, den Bauch und das Rektum ausstrahlt);
  • anamnestische Informationen über die Beziehung von Rückenschmerzen zu Nahrungsaufnahme, Stuhlgang oder Geschlechtsverkehr.

Vereinbaren Sie einen Termin mit einem Neurologen

Wenn Sie eine Novocainblockade durchführen möchten, um starke Schmerzen zu stoppen, die mit der Pathologie der Wirbel, Bandscheiben oder Wirbelsäulenwurzeln verbunden sind, empfehlen wir Ihnen, einen Neurologen in der modernen privaten Privatklinik EXKLUSIV zu konsultieren und die Novocainblockade zu besprechen. Sie können sich jeden Tag von 09.00 bis 21.00 Uhr für eine Erstberatung anmelden, indem Sie (812) 570-80-80 anrufen oder einen Termin rund um die Uhr selbst vereinbaren, um einen Arzt aufzusuchen. Die Kosten für eine erste neurologische Konsultation betragen 1.000 Rubel. oder 1.500 reiben.

Blockade mit Novocain

Im Jahr 1884 setzte V.K.Anrep in Russland zum ersten Mal erfolgreich eine interkostale Kokainblockade ein, um Brustschmerzen zu lindern. Diese Idee von V.K.Anrep wurde später von seinen vielen Anhängern im In- und Ausland verwendet.

Die theoretische Begründung für die Blockade der Nerven, insbesondere der autonomen Knoten, ist in den Arbeiten von A. D. Speransky, A. V. Vishnevsky, Leriche gegeben. und andere. Bis heute wurde eine große Anzahl von Blockaden entwickelt, die als Methode der unspezifischen Therapie in verschiedenen pathologischen Prozessen in die klinische Praxis eingegangen sind. Es reicht aus, auf solche Arten von Novocainblockaden hinzuweisen, wie die von Brown entwickelte Trigeminusnervenblockade; vorgeschlagen von N. N. Burdenko und verbessert von A. V. Vishnevsnim vagosympathetic block; sowie die von Yu.Yu. Janelidze und A. V. Vishnevsky vorgeschlagene mediastinale Blockade - lumbaler oder perinephrischer Block sowie Block der Gliedmaßen, um die volle Breite des Einsatzes von Novocain für medizinische Zwecke aufzuzeigen.

A. V. Vishnevsky beobachtete die Verwendung von Lokalanästhesie bei Operationen, die für den Entzündungsprozess durchgeführt wurden, und machte darauf aufmerksam, dass die Gewebenovokainisierung zu einem besseren Verlauf des Entzündungsprozesses beitrug. Dies führte zu der Annahme, dass die Wirkung von Novocain auf Nervenelemente einen Einfluss auf das Gewebesystem hat, das am Kampf eines Makroorganismus mit Mikroben beteiligt ist. Es wurde festgestellt, dass die Einführung von Novocain in das Gewebe eine Wirkung auf den Nerv hat und ihn von einem Reizzustand in einen Zustand milder Reizung überträgt, was dazu beiträgt, die Stoffwechselprozesse im Fokus der Entzündung zu verbessern, die Vitalaktivität des Gewebes und dessen Resistenz gegen den mikrobiellen Faktor erhöht. Es wurde festgestellt, dass die Novocainblockade am besten funktioniert, wenn die Reizung des autonomen Nervensystems vom entzündlichen Fokus herrührt,

Aufgrund einer Vielzahl von Beobachtungen kamen A. V. Vishnevsky und seine Schüler zu dem Schluss, dass schwache Lösungen von Novocain als unspezifischer Reizstoff eine gute therapeutische Wirkung bei verschiedenen pathologischen Prozessen haben. Dies ermöglichte es, die Novocainblockade als eine der einfachsten Behandlungsformen mit einem breiten Anwendungsspektrum zu betrachten, die praktisch, von einer schnellen Wirkung begleitet und bei korrekter Anwendung völlig sicher ist.

Durch unsere langjährige Erfahrung mit der Anwendung von Novocainblockaden konnten wir feststellen, dass nach der Blockade die katarrhalische Form der Entzündung zulässig und eitrig ist - dies führt zu einer Einschränkung und einer schnelleren Abszessbildung. Krankheiten, die auf Krämpfen oder Muskelentspannung der Organe beruhen, werden in Abhängigkeit von den Störungen des autonomen Nervensystems nach der Blockade aufgrund des Ausgleichs des gestörten Muskeltonus behoben.

Somit können wir die folgenden Indikationen für die Anwendung der Novocainblockade zu therapeutischen Zwecken unterscheiden:

1) Behandlung verschiedener unspezifischer Entzündungsprozesse, insbesondere im Anfangsstadium der Entzündungsreaktion;

2) Behandlung der Krankheit eindeutig neurogene Ätiologie / chronische Geschwüre der Extremitäten, Magengeschwüre usw.);

3) Behandlung von pathologischen Prozessen in der Bauchhöhle, die durch Störungen der Funktion des autonomen Nervensystems verursacht werden (Krampf und Atonie der Darmmuskulatur, Krampf oder Atonie des Magens, Krampf des Harnleiters usw.).

Unter den Novocainblockaden waren die folgenden Arten am häufigsten..

. Lendenwirbelblock. Durch die Infiltration von Novocain in das paranephrische Gewebe wird die Wirkung von Novocain auf die Elemente des Solarplexus, des Nierenplexus und des lumbalen sympathischen Rumpfes erreicht. Diese Art der Blockade ist angezeigt bei der Behandlung eines Anfalls einer Nierenkolik, zur Beseitigung dynamischer Darmfunktionsstörungen, bei der Behandlung von Gefäßerkrankungen der unteren Extremitäten und bei der Entwicklung einer Transfusionsreaktion während der Bluttransfusion. 100 ml 0,25% ige Novocainlösung auf jeder Seite werden in die perinephrische Faser injiziert.

Vagosympathische Blockade des Gebärmutterhalses. Die Einführung von Novocain in den Bereich des zervikalen neurovaskulären Bündels in die paravertebrale Faser wirkt sich auf die Äste und Plexus der Sympathikus- und Vagusnerven aus. Diese Art der Blockade wird häufig als wirksames Mittel zur Bekämpfung des pleuropulmonalen Schocks eingesetzt, um Schmerzen im Entzündungsprozess im Bereich des Pankreasschwanzes zu lindern und einen Anfall von Asthma bronchiale zu stoppen. Um eine therapeutische Wirkung zu erzielen, müssen Sie bis zu 60-70 ml einer 0,25% igen Lösung eingeben Novocain.

Fallblockade der Gliedmaßen. Die Novocainlösung wird in die anatomischen Fälle der oberen und unteren Extremitäten eingeführt, um die in diesen Fällen befindlichen Nerven zu blockieren.

Am häufigsten werden Novokainen mit Fallblockade verwendet, wenn dies erforderlich ist, um chirurgische Eingriffe an den Extremitäten sowie zur Behandlung von Entzündungsprozessen an den peripheren Teilen durchzuführen.

Die Technik zur Durchführung der Blockade ist recht einfach: Sie führen zwei Nadelinjektionen durch, um die entsprechenden Faszienfälle der Extremität mit einer Lösung von Novocain zu füllen. Typischerweise werden bis zu 100 ml einer 0,25% igen Novocainlösung verabreicht..

Presacral Blockade. Eine Lösung von Novocain wird in den Sakralraum eingeführt, die eine Wirkung auf die Elemente des Plexus sacralis ausübt. Es wird zur Behandlung von entzündlichen Erkrankungen des Rektums und der pararektalen Fasern angewendet. Bis zu 100 ml 0,25% ige Novocainlösung werden in die Presacralfaser injiziert..

Eine kurze Novocain-Nervenblockade wird verwendet, um den Entzündungsprozess zu stoppen, indem Novocain in gesunde Gewebe eingeführt wird, die sich im Fokus der Entzündung befinden. Ein typisches Beispiel für eine kurze Novocainblockade ist eine retromammäre Blockade, die während der Anfangsphase einer akuten Laktationsmastitis durchgeführt wird. Ein kurzer Procainblock kann auch zur Behandlung der Ausgangsform von Karbunkel oder Furunkel verwendet werden. In diesen Fällen wird der Novocainlösung ein Antibiotikum (Penicillin) zugesetzt.

In der klinischen Praxis wurde in der klinischen Praxis eine Blockade des runden Leberbandes (bei der Behandlung des Entzündungsprozesses in der Wand der Gallenblase, des Gallengangs und des Kopfes der Bauchspeicheldrüse) und eine Blockade des Samenstrangs nach Lorin-Epstein (zur Schmerzlinderung bei Nierenkoliken) festgestellt. Im Detail werden diese Blockaden im Verlauf der privaten Chirurgie und Urologie beschrieben.

Die Novokainblockade hat nicht nur therapeutischen, sondern auch diagnostischen Nutzen. Die Wirkung der Blockade des Samenstrangs kann also die akute Entzündung des Blinddarms vom Anfall einer Nierenkolik unterscheiden. Die vagosympathische Blockade des Gebärmutterhalses ermöglicht die Unterscheidung zwischen entzündlichem Infiltrat im Lungengewebe und nicht entzündlichem Tumorinfiltrat (das erste nimmt nach der Blockade ab)..

Wie stark wirkt sich eine Novocainblockade auf die Wirbelsäule aus?

Blockade der Wirbelsäule für wie lange

Wie oft kann eine Wirbelsäulenblockade durchgeführt werden?

Es gibt viele Arten von Wirbelsäulenblockaden. Der Arzt wählt die für das Verfahren erforderliche Technik auf der Grundlage des gesamten Krankheitsbildes aus. Der Manipulationsspezialist muss über die erforderlichen Fähigkeiten verfügen, um das Risiko von Nebenwirkungen zu verringern, die häufig auftreten, selbst wenn sie perfekt ausgeführt werden. Alle Medikamente werden Patienten unter sterilen Bedingungen verabreicht, um eine Infektion zu vermeiden.

Jede Technik zur Durchführung des Verfahrens hat ihre eigenen Eigenschaften. Zum Beispiel wird ein Epiduralblock auf einen Patienten gelegt, der auf seiner Seite liegt und die Pose eines „Embryos“ einnimmt (drückt seinen Kopf, seine Arme und Beine an seine Brust); Während der paravertebralen Blockade wird einem auf dem Bauch liegenden Patienten eine Injektion verabreicht. In jedem Fall wird die Pose ausgewählt, um einen maximalen Zugang zum Entzündungsherd zu erhalten. Die Nadel zur Durchführung der Manipulation sollte mindestens 5 bis 6 cm lang sein und einen kurzen Schnitt aufweisen, um eine Beschädigung der venösen Gefäße zu vermeiden.

Die Blockade der Lendenwirbelsäule mit Novocain gilt als die sicherste für das Leben des Patienten. Sie wird bei Läsionen des Plexus lumbosacral-coccygealis angewendet. Dieser Vorgang wird in einer auf dem Bauch liegenden Pose durchgeführt. Der Arzt findet durch Abtasten des Patienten einen Ort mit besonderer Erregbarkeit und besonderen Schmerzen. Nach der Behandlung mit einer antiseptischen Lösung injiziert er das Arzneimittel durch eine dünne Nadel in die ausgewählten und zuvor markierten Stellen auf der Haut.

Eine Blockade bei zervikaler Osteochondrose aufgrund der Nähe zum Gehirn ist weniger sicher. Zur Durchführung zieht sich der Patient bis zur Taille aus, setzt sich auf die Couch und drückt sein Kinn so weit wie möglich an die Brust. Der Arzt führt eine Nadel mit einer Einwegspritze in Höhe des sechsten Halswirbels bis zur gewünschten Tiefe ein. Die Dosis des verabreichten Arzneimittels wird basierend auf der Intensität der Schmerzen und dem Körpergewicht des Patienten berechnet.

Bei schmerzhafter Interkostalneuralgie und Nervenklemmung wird eine Anästhesie der Brustwirbelsäule durchgeführt. Je nach Qualität der Pathologie werden ein oder zwei Injektionen durchgeführt. Diese Art der Manipulation bereitet qualifizierten Gesundheitspersonal keine Schwierigkeiten Die Brustregion des paravertebralen Raums besteht aus transversalen Wirbelfortsätzen und Rippen.

Schmerzlinderung durch Injektionen tritt häufig bei Patienten mit Osteochondrose auf. In der Regel reicht ein Eingriff aus, um Schmerzen und Krämpfe zu beseitigen. Manchmal sind jedoch mehrere Injektionen mit einer Pause von 4 bis 5 Tagen erforderlich. In Abwesenheit von Kontraindikationen können Sie Injektionen für jede Verschlimmerung der Krankheit geben, jedoch nicht mehr als viermal pro Jahr.

Die Blockade der Osteochondrose der Halswirbelsäule wird von einem Neurologen oder Chirurgen durchgeführt, um die folgenden Ziele zu erreichen:

  • Beseitigung von akuten Schmerzen.
  • Normalisierung des venösen Abflusses.
  • Verringerung der Schwellung der Nervenenden.
  • Entfernung des Entzündungsprozesses.

Die therapeutische Wirkung wird erreicht, indem die Blockade des Ionenkanals der Nervenenden blockiert wird. Die Indikation für diese Behandlungsmethode lautet:

  • schweres Schmerzsyndrom;
  • Interkostalneuralgie;
  • die Notwendigkeit einer Diagnostik, bei der der Schmerz stört;
  • Oberflächenoperationen;
  • Zwischenwirbelhernie.

Blockade kann auch als komplexe Therapie in Verbindung mit der Einführung anderer Medikamente, Vitamine, verschrieben werden. Die Injektion in die Entzündungsstelle ist bei Vorliegen solcher Zustände kontraindiziert:

  • psychische Störungen;
  • Leberpathologie;
  • individuelle Drogenunverträglichkeit;
  • Infektionskrankheiten;
  • beeinträchtigte Blutgerinnung;
  • Myasthenia gravis;
  • Knochendegeneration;
  • Pathologie des Herzens;
  • Pustelläsionen an der Injektionsstelle;
  • Schwangerschaft.

Eine Blockade wird auch dann nicht durchgeführt, wenn das Verfahren bereits zuvor durchgeführt wurde, aber kein positives Ergebnis gebracht hat.

Blockade der Wirbelsäule mit einem Leistenbruch

Bei Verletzungen der Integrität der Bandscheiben treten starke Schmerzen auf. Um ihre Ursachen festzustellen, leiten Sie Magnetresonanztomographie oder Computertomographie. Wenn sich herausstellt, dass der Schmerz durch einen Leistenbruch verursacht wird, kann der Arzt eine Blockade vorschlagen.

Abhängig von der Art des gewählten Verfahrens können Medikamente in die die Wirbelsäule umgebenden Weichteile zwischen den Dornfortsätzen oder direkt in den Zwischenwirbelraum injiziert werden. Auf diese Weise können Sie die maximale Wirkstoffkonzentration in dem Bereich erreichen, in dem eine aktive Entzündung vorliegt..

Der Arzt kann mehrere Injektionen durchführen, um eine maximale Schmerzlinderung zu erreichen. Die Wirkung des Verfahrens dauert 3-4 Wochen. Diese Zeitspanne wird für Physiotherapie, Bewegungstherapie und andere Methoden zur Normalisierung des Leistenbruchs verwendet.

Bei Bedarf wird die Blockade wiederholt. Eine solche Anästhesie darf wiederholt durchgeführt werden. Zur Blockade können Novocain, Lidocain oder Mercain verwendet werden.

Merkain-Injektionen werden aufgrund des hohen Risikos von Komplikationen des Herz-Kreislauf-Systems selten durchgeführt. Die am häufigsten durchgeführte Novocainblockade.

Achten Sie auf die Hinweise auf eine Blockade Blockade der Wirbelsäule mit Hernien werden verschrieben, um Schmerzen zu lindern, den Entzündungsprozess zu reduzieren und Schwellungen zu lindern.

Der Arzt kann eine Blockade für solche Krankheiten empfehlen:

  • Vorsprung der Bandscheiben - Extrusion der Bandscheibe, bei der der Faserring nicht reißt;
  • Osteochondrose - Schädigung des Wirbelsäulengewebes, begleitet von einer Schädigung der Bandscheiben, dem Auftreten von Knochenwachstum;
  • Ischias, bei einer Krankheit beeinflusst der Entzündungsprozess die Spinalnervenenden;
  • Myositis - Entzündung der Muskeln;
  • Spondylarthrose - Schädigung der Zwischenwirbelgelenke, sie werden dünner, weniger elastisch.

Alle diese Krankheiten gehen mit starken Schmerzen einher..

Blockadevorbereitungen

Der Arzt führt eine kleine Nadel unter Ihre Haut ein und leitet sie dann zur Injektionsstelle. Während der Wirbelsäulenblockade kann eine kleine Menge Kontrastmittel verwendet werden. Die Injektion selbst erfolgt mit einer Spritze. Der Arzt öffnet die Ampulle mit dem Arzneimittel und füllt die Spritze. Die Art der Medizin hängt von den individuellen Bedürfnissen des Patienten ab..

Wenn in Ihrem Fall eine Wirbelsäulenblockade die Verwendung eines Fluoroskops oder eines Tomographen erfordert, werden zusätzliche Geräte um die Couch gelegt. Sowohl die Fluoroskopie als auch die Computertomographie sind völlig schmerzfrei..

Die Ausrüstung, die normalerweise für die Blockade der Wirbelsäule erforderlich ist, umfasst einen Röntgentisch, eine oder zwei Röntgenröhren und einen Monitor in der Arztpraxis. Die Fluoroskopie, die Röntgenstrahlen in einen Film umwandelt, dient dazu, den Arzt während des Eingriffs zu führen. Der Film wird mit einem Röntgengerät und einem Sensor aufgenommen, der über dem Tisch hängt, auf dem der Patient liegt.

Ein CT-Scanner ist normalerweise eine große, kastenartige Maschine mit einem Loch oder einem flachen Tunnel in der Mitte. Sie werden auf eine schmale Diagnosetabelle gestellt, die in den Tunnel führt. In der Vorrichtung befinden sich eine Röntgenröhre und Röntgensensoren. Eine Workstation, die visuelle Informationen verarbeitet, befindet sich in einem separaten Raum, in dem ein Techniker den Scanner steuert und den Fortschritt des Vorgangs überwacht. In der Regel ist der Geräteraum mit einem Lautsprecher oder Mikrofon ausgestattet, um mit dem Patienten zu kommunizieren.

Je nach Anzahl der Komponenten werden Ein-, Zwei- und Mehrkomponentenblockaden unterschieden. Der sicherste Typ ist der erste, bei dem ein Wirkstoff verwendet wird. Wenn dem Anästhetikum neue Komponenten hinzugefügt werden, steigt das Risiko von Nebenwirkungen, insbesondere bei allergischen Reaktionen. Medikamente aus verschiedenen Elementen werden unter schweren pathologischen Bedingungen eingesetzt.

Lokalanästhetika

Die Hauptkomponenten von Medikamenten zur Durchführung von Manipulationen sind Lokalanästhetika. Sie wirken direkt auf die entzündeten Nervenenden und blockieren die Schmerzrezeptoren. Diese Substanzen umfassen:

  • Novocain ist das häufigste Anästhetikum. Es wird fast vollständig (80%) vom Körper aufgenommen und schnell (in 8 Stunden) ausgeschieden. Die Linderung erfolgt 2-3 Minuten nach der Verabreichung, die Wirkdauer beträgt bis zu zwei Stunden. Verwenden Sie 0,25%, 0,5%, 1% und 2% Lösungen.
  • Lidocain hat eine stärkere analgetische Wirkung, aber auch eine größere Anzahl von Nebenwirkungen. Es beginnt nach 3-5 Minuten zu helfen. Die Wirkung dauert bis zu drei Stunden. An zweiter Stelle in der Prävalenz nach Novocain.
  • Markain ist aufgrund des hohen Risikos von Nebenwirkungen weniger beliebt. Es unterscheidet sich im späten Wirkungseintritt (15-20 Minuten), aber die Wirkung der Injektion hält bis zu fünf Stunden an.

Es ist bemerkenswert, dass bei Verwendung einer Mischung aus Novocain und Lidocain eine längere analgetische Wirkung beobachtet wird, weil Diese Substanzen verstärken sich gegenseitig in ihrer Wirkung. Vor der Anwendung von Lokalanästhetika führt der Arzt einen Empfindlichkeitstest durch, um eine allergische Reaktion auszuschließen, was bei der Verwendung dieser Medikamente nicht ungewöhnlich ist.

Kortikosteroide

Als hormonelle Bestandteile des Drogenkonsums:

  • Hydrocortison ist ein hormonelles Medikament, das nur mit Anästhetika gegen Osteochondrose angewendet wird.
  • Dexamethason - ein künstliches Kortikosteroid mit einer sofortigen, aber kurzlebigen Wirkung, wird zur Einführung in Weichteile und Gelenke verwendet.
  • Diprospan ist ein hormonelles Arzneimittel mit einer verlängerten Wirkung (d. H. Die Arzneimittelsubstanz wird langsam freigesetzt, was eine lang anhaltende Wirkung liefert). Diprospan wird nur zur Schmerzlinderung angewendet..
  • Kenalog ist ein lang wirkendes Kortikosteroid zur Behandlung von Gelenken und Wirbelsäule. Das Intervall zwischen wiederholten Injektionen sollte mindestens 14 Tage betragen.
  • Depot-Medrol, ein Derivat von Methylprednisolon, wird für Weichteile und Gelenke verwendet und bei Epiduralblockaden mit Vorsicht angewendet, da es Entzündungen der Wirbelsäulenmembran verursachen kann.

Systemische Hormone, auch Glukokortikoide genannt, werden in den meisten Fällen zusammen mit Anästhetika verwendet, um die Wirbelsäule zu blockieren und eine bessere therapeutische Wirkung zu erzielen. Kortikosteroide selbst haben nicht nur analgetische und entzündungshemmende Wirkungen, sondern können auch die allergische Reaktion des Körpers auf Anästhetika verringern. Hormonelle Medikamente werden bei Einkomponentenblockaden praktisch nicht eingesetzt, da sie naturgemäß besser zur Behandlung von Gelenken geeignet sind.

Andere Drogen

Begleitstoffe in Arzneimitteln für das Verfahren werden hinzugefügt, um die maximale Wirkung zu erzielen. Solche Substanzen werden nicht allein verwendet. Darüber hinaus wurden die positiven Wirkungen dieser Verbindungen nicht nachgewiesen, so dass sie aufgrund des hohen Komplikationsrisikos äußerst selten eingesetzt werden. Als zusätzliche Bestandteile in Arzneimitteln für Blockaden werden verwendet:

  • nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (Voltaren, Diclofenac, Ketonal), die Schwellungen und Schmerzen schnell lindern können;
  • B-Vitamine;
  • Chondroprotektoren mit der Fähigkeit, das Knorpelgewebe der betroffenen Bereiche teilweise wiederherzustellen;
  • krampflösende Mittel (Thrombolysin), die Muskelkrämpfe beseitigen oder schwächen können;
  • Lidase, die Schwellungen wirksam lindert und die Beweglichkeit der Gelenke erhöht.

Blockade ist eine Injektion von natriumblockierenden Substanzen in den Körper eines Nervs oder eines Ganglions der Wirbelsäule.

Die folgenden Medikamente werden zur Anwendung bei zervikaler Osteochondrose eingesetzt:

  1. Nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs): Diclofenac, Nimesulid, Ketorolac, Meloxicam. Sie lindern Schwellungen, beseitigen Schmerzen und reduzieren Entzündungsreaktionen im betroffenen Bereich..
  2. Glukokortikosteroide (systemische Hormone): Dexamethason, Hydrocortison, Diprospan, Kenalog. Diese Medikamente stoppen schnell und dauerhaft Entzündungen und Schmerzen sowie beseitigen Schwellungen und verbessern die Blutfüllung der Gewebe an der Injektionsstelle..
  3. Analgetika der lokalen Wirkung. Dies ist die häufigste Gruppe von Arzneimitteln, die den Schmerzreflex ausschalten und die Empfindlichkeit an der Injektionsstelle verringern können. Diese Blockade zeichnet sich durch schnelles Handeln und Sicherheit aus. Am häufigsten werden die folgenden Anästhetika verwendet:
  • Novocain. Die Schmerzen nehmen nach 5 Minuten ab, die Wirkung hält ca. 2 Stunden an. Diese Zeit reicht aus, um die Schmerzimpulse zu stoppen und den Zustand des Patienten zu verbessern. Das Medikament hat eine geringe Toxizität, wird leicht resorbiert und schnell aus dem Körper ausgeschieden..
  • Lidocain. Die anästhetische Wirkung wird nach 2-3 Minuten erreicht und dauert 3 Stunden. Dies ist ein stärkeres Medikament, hat aber eine große Anzahl von Nebenwirkungen..
  • Mercaine (Bupivacain). Die therapeutische Wirkung tritt nach 15 bis 20 Minuten auf, die analgetische Wirkung bleibt jedoch 5 Stunden lang bestehen.

Zusätzlich zu diesen Medikamenten können andere Medikamente Teil der Blockade für zervikale Osteochondrose sein: Vasodilatatoren, Enzyme, krampflösende Mittel, Vitamin B-Komplexe, Inhibitoren. Oft werden kombinierte Blockaden gemacht (Novocain-Hydrocortison).

Der Mechanismus zur Blockade der Halswirbelsäule

Die Lendenwirbelsäule ist am anfälligsten für Stress, da sie das gesamte Körpergewicht beeinflusst. Außerdem ist er sehr mobil. Wenn das Wirbelkorsett nicht ausreichend entwickelt ist, steigt der Druck auf die Bandscheiben mehrmals an. Sie sind nämlich für die Beweglichkeit und Flexibilität des Rückens verantwortlich..

Daher ist die Osteochondrose des unteren Rückens, die aus verschiedenen Gründen auftritt, eine ziemlich häufige Erkrankung des Bewegungsapparates. Es entwickelt sich allmählich und eine Person kann einfach nicht auf seine ersten Anzeichen achten. Es erfordert jedoch eine ernsthafte Behandlung..

  • Wie sich die Krankheit entwickelt und welche Ursachen sie hat
  • Symptome einer lumbalen Osteochondrose
    • Komplikationen der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule
    • Diagnose einer Osteochondrose der Lendenwirbelsäule
  • Methoden zur Behandlung der Krankheit
    • Operationen zur Osteochondrose des unteren Rückens
  • Zusätzliche Behandlung und Vorbeugung
    • Volksheilmittel und alternative Methoden

Im unteren Rückenbereich sind Kreuzbein und Brustwirbel miteinander verbunden. Es gibt viele Faktoren, die eine lumbale Osteochondrose hervorrufen. Der Hauptteil wird als falsch und übermäßige Belastung des Rückens angesehen.

Während einer Krankheit werden Glykoproteine ​​abgebaut, die das Bindegewebe der Gelenke beeinflussen und es elastisch machen. Dies betrifft die Knochen- und Knorpelstrukturen der Wirbelsäule..

Die Bandscheiben enthalten eine gelartige Substanz, die bei einer Erkrankung der Lendenwirbelsäule austrocknet. Sie sind erschöpft und werden flach. Aufgrund dessen verliert die Wirbelsäule Abschreibungsfunktionen, ihre Segmente kommen zusammen und die Nervenwurzeln und Blutgefäße werden geklemmt.

In diesem Fall kommt es zu einer Rissbildung des Faserrings, und in einigen Fällen kann es zu einem Bruch kommen, der zur Bildung eines Leistenbruchs führt. All dies führt zu Schwellungen und Schmerzen im unteren Rückenbereich.

Das Muskelgerüst schützt die Wirbelsäule vor negativen Einflüssen und ist für die richtige Haltung verantwortlich. Probleme damit können auch zur Entwicklung einer Osteochondrose in der Lendenwirbelsäule führen.

Es gibt andere Ursachen für die Krankheit:

  1. Angeborene Veränderungen, lose Bandscheibenstruktur.
  2. Stresszustand.
  3. Infektionskrankheiten in Knochen und Knorpel.
  4. Unbequeme Schuhe.
  5. Rückenverletzungen.
  6. Gelenkentzündung.

Wichtig sind hier Lebensstil, Beruf, Alter. Die maximale Belastung der Wirbelsäule erfolgt in sitzender Position. Daher sind Personen gefährdet, die die meiste Zeit in sitzender Position verbringen.

Es können Büroangestellte, Fahrer sein. Kleine körperliche Aktivität ist auch nicht der beste Weg, um die Lendenwirbelsäule zu beeinflussen. Infolgedessen wird der Bewegungsapparat schwächer.

Eine wichtige Rolle spielt die Wirkung auf das Gewichtheben der Wirbelsäule und insbesondere des unteren Rückens. Dies ist auf Berufe wie Lader, Baumeister, Kellner oder Profisportler zurückzuführen, dh auf Menschen, die ständig Stress auf dem Rücken haben.

Osteochondrose kann während der Schwangerschaft bei Frauen auftreten. Bei einer Krümmung der Wirbelsäule führt ein erhöhter Druck auf die Lendenwirbelsäule und eine ungleichmäßige Gewichtsverteilung ebenfalls zu einer Erkrankung.

Es beeinflusst auch das Auftreten von Osteochondrose und Plattfüßen. Das Fußgewölbe verliert seine Funktionen und die gesamte Last beim Gehen geht zur Wirbelsäule. Übergewicht spielt ebenfalls eine negative Rolle. Die Krankheit kann eine Komplikation nach Osteomyelitis, Tuberkulose sein.

Unerwünschte Faktoren bei der lumbalen Osteochondrose sind auch Schlafstörungen, Ernährung, Stoffwechselstörungen im Körper oder Erkrankungen der inneren Organe:

Betroffene Menschen unterschiedlichen Alters.

Eine der ersten Manifestationen sind normalerweise Schmerzen und Beschwerden in der Lendengegend. Gleichzeitig kann es schwierig sein, den großen Zeh zu beugen, zu drehen und zu beugen. Manchmal gibt es ein Gefühl von Kälte oder umgekehrt ein brennendes Gefühl im Rücken.

In der Regel treten Symptome nach körperlicher Anstrengung, Unterkühlung oder einem längeren Aufenthalt in einer unbequemen Position auf. Oft vergehen sie nach einer kurzen Pause. In der akuten Phase können sie einen Hexenschuss-Charakter haben und werden durch Bewegung, Husten und Niesen verschlimmert.

Ein Muskelkrampf im Rücken erlaubt es einer Person nicht, eine Position einzunehmen, die zu erhöhten Schmerzen führt. Dies geschieht reflexartig. Zusätzlich zu diesen Symptomen bestehen die folgenden Symptome:

  • Müdigkeit und Schwäche.
  • Erhöhtes Schwitzen.
  • Schlafstörungen.
  • Krampfadern.
  • Kribbeln und Schmerzen in den Gliedern.
  • Sehnenreflexstörung.

Aufgrund von Krämpfen können die Beine gefrieren, ebenso wie eine schnabelartige Proliferation und eine Verringerung der Bandscheibenhöhe.

Der Ischiasnerv, der von den Sakralwurzeln des Rückenmarks gebildet wird, kann auch an Osteochondrose des unteren Rückens leiden. Dies äußert sich in Schmerzen, die dem Bein oder Schwellungen geben.

Wenn Arterien oder Gefäße zusammengedrückt werden, ist dies durch einen Empfindlichkeitsverlust gekennzeichnet, aber die Schmerzen sind mild. Sie sind im unteren Rücken lokalisiert, reagieren in den Hüften, Gesäß. Das Schmerzsyndrom unterscheidet sich auch zum Zeitpunkt des Auftretens. Schmerzempfindungen treten normalerweise morgens auf, im Laufe der Zeit können sie dauerhaft werden und hängen nicht von der Bewegung ab.

Während der Blockade deaktiviert der Arzt mit Hilfe von Medikamenten vorübergehend die Faktoren, die das Auftreten von Schmerzen hervorrufen. Das Verfahren muss von einem hochqualifizierten Spezialisten durchgeführt werden.

Um eine Blockade durchzuführen, wird der Patient auf eine Couch gelegt oder gesetzt. Die Position, in der sich der Patient befinden sollte, wird vom Arzt in Abhängigkeit von dem Bereich, in dem die Injektion verabreicht wird, und der Art der Blockade festgelegt.

Die Wahl der Medikamente und die Menge der Medikamentenverabreichung bei Hernien hängen von der Schwere der Symptome ab. Wenn in liegender Position keine Beschwerden auftreten und Schmerzen nur dann auftreten, wenn sich die Körperposition ändert, blockieren sie nicht. Wenn sich der Patient beschwert, dass der Schmerz ihn in Rückenlage oder fast immer spürt, werden Novocainblockaden empfohlen.

Wenn ein Leistenbruch in der Halswirbelsäule auftritt, wird häufiger eine paravertebrale Blockade des vorderen Skalenmuskels durchgeführt.

Der Patient sitzt auf einer Couch und wird gebeten, den Kopf in die Richtung zu neigen, in der keine Schmerzen auftreten. So können Sie die Nackenmuskulatur entspannen..

Durch Abtasten bestimmt der Arzt, wo sich der Rand des Skalenmuskels befindet, und führt eine Nadel senkrecht dazu ein. Die Injektionstiefe beträgt 0,5 cm von der Hautoberfläche. Die genaue Dosis des Arzneimittels wird in Abhängigkeit vom Gewicht des Patienten berechnet, im Durchschnitt müssen jedoch 2 ml Novocain eingeführt werden (eine 2% ige Lösung wird eingenommen). Zusätzlich zu Novocain können Bupivacain und Ropivacain als Anästhetikum verwendet werden.

Die Einführung nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente ist ebenfalls möglich. Verwenden Sie Dicloberl, Diclofenac, Meloxicam. Bei Bedarf wird eine Kombination mit den Hormonen Dexamethason oder Hydrocortison verschrieben.

Zur Betäubung von Patienten, bei denen ein Leistenbruch diagnostiziert wurde, wird überwiegend eine paravertebrale Blockade durchgeführt. Der Arzt legt den Patienten auf den Bauch und untersucht die Wirbelsäule, um den entzündeten Bereich zu finden.

Für eine Injektion sollten Sie 1-2 cm von den Prozessen zurücktreten und 10-15 ml Novocain neben jedem der Prozesse der Wirbel auf beiden Seiten injizieren. Nehmen Sie für das Verfahren 0,5% Novocain ein.

Bei einer Lendenhernie wird eine paravertebrale oder artikuläre Blockade durchgeführt. Wenn die Untersuchung ergab, dass sich die Hernie in der Lendenwirbelsäule befindet, ist eine paravertebrale oder artikuläre Blockade möglich.

Bei der paravertebralen Prozedur wird Novocain oder Lidocain verwendet. Eine vorläufige Diagnose mit einem MRT- oder CT-Scan ist nicht erforderlich. Der Arzt konzentriert sich während der Injektion auf die Empfindungen des Patienten und führt das Medikament an der Stelle ein, an der sich die Schmerzen konzentrieren.

Wenn eine vollständige Diagnose gestellt wird, die Größe der Zwischenwirbelhernie und die genaue Position bestimmt werden, wird ein Epiduralblock erstellt. Um dies durchzuführen, wird der Patient auf die Seite gelegt und gebeten, die Knie an die Brust zu ziehen.

Der Prozess der epiduralen Blockade dauert etwa eine Stunde. Zuerst betäubt der Arzt die Haut und führt dann eine spezielle Nadel senkrecht zur Wirbelsäule ein. Im Sakralkanal wird eine Punktion durchgeführt und etwa 100 ml Novocain 0,5% werden in den Epiduralraum injiziert.

Bei Blockaden wird auch Diprosan verwendet. Es wird empfohlen, wenn degenerative systemische Erkrankungen der Wirbel oder des Bindegewebes begonnen haben. Mit einer Kombination aus Novocain und Diprosan können Schwellungen gelindert und Entzündungen der Nervenwurzeln reduziert werden. Dank dessen verschwindet der Schmerz.

Die Blockade bei zervikaler Osteochondrose hat einen bestimmten Ausführungsmechanismus, der zu Hause nicht ausprobiert werden sollte. Nur ein erfahrener Spezialist kann die Injektion durchführen. 2-3 Stunden vor dem Eingriff wird empfohlen, etwas Leichtes zu essen, um bei unangenehmen Empfindungen nicht das Bewusstsein zu verlieren. Am häufigsten werden zwei Arten von Blockaden angewendet: vagosympathisch und paravertebral.

Die ungefähren Kosten der Blockade in Russland und der Ukraine

Bei Zwischenwirbelhernien kann der Patient durch Blockieren der Wirbelsäule betäubt werden. Für die paravertebrale Blockade müssen 1 bis 3 Tausend Rubel bezahlt werden. abhängig vom Ort der Hernie und den zur Schmerzlinderung verwendeten Medikamenten.

Epidurale Blockade ist viel teurer. In den meisten Kliniken müssen Sie 9-10.000 Rubel für die Implementierung bezahlen.

In der Ukraine sind durchschnittlich 280 UAH für die paravertebrale Blockade erforderlich. Angesichts der Kosten für Medikamente erreicht der Preis 530 UAH.

Der Preis für eine epidurale Blockade liegt bei etwa 720 UAH. Abhängig von den verwendeten Arzneimitteln und der Art der Verabreichung können sich die Kosten auf 1600 UAH erhöhen.

Leistungsbeurteilungen

Die Wirkung des Blockadeeffekts hängt von der Art des verabreichten pharmakologischen Arzneimittels ab. Wenn Novocain injiziert wird, beträgt die Dauer dieses Verfahrens maximal 4 Tage. Mit der richtigen Medikamenten- und Injektionsstelle ist die therapeutische Wirkung der Blockade ziemlich lang (mehr als 3 Wochen)..

Die Behandlung von Schmerzen im Zusammenhang mit der Pathologie der Wirbelsäule ist eine sehr verantwortungsvolle und ernste Aufgabe, und vor allem - überhaupt nicht einfach. Nach allen Regeln der Vertebrologie wird angenommen, dass akute Schmerzen, die in der Hals-, Brust- oder Lumbosakralwirbelsäule aufgetreten sind, sofort beseitigt werden sollten.

Trotz der Tatsache, dass Schmerzen bei degenerativ-dystrophischen Erkrankungen der Wirbelsäule nur ein Symptom sind und ihre Beseitigung eher eine palliative als eine therapeutische Technik ist, ist der Kampf gegen das akute Schmerzsyndrom eine der vorrangigen Aufgaben des Arztes. Tatsache ist, dass akute Schmerzen schnell und effektiv überwunden werden können.

Bei chronischem Schmerzsyndrom ist die Situation viel schlimmer. In diesem Stadium wird der Schmerz nicht peripher, sondern zentral und ist mit der Bildung eines pathologischen Erregungsschwerpunkts im Gehirn verbunden. Es ist sehr schwierig, ein solches Symptom loszuwerden, und in den meisten Fällen müssen Psychotherapeuten in den Behandlungsprozess einbezogen werden, und die Patienten sind gezwungen, wirksame Medikamente einzunehmen, beispielsweise Antidepressiva und Antiepileptika.

Wenn es nicht möglich ist, Rückenschmerzen mit herkömmlichen Medikamenten und anderen konservativen Methoden zu überwinden, greifen sie auf ein Verfahren wie die Blockade der Wirbelsäule zurück. In diesem Artikel werden wir alle Details dieser medizinischen Manipulation betrachten..

Blockade ist eine vorübergehende Medikamentenabschaltung einer der Verbindungen im Mechanismus der Schmerzentwicklung. Es wird durchgeführt, indem Medikamente mit einer bestimmten Wirkung in Form von Injektionen (meistens Lokalanästhetika) an den notwendigen Stellen des menschlichen Körpers eingeführt werden.

Neben der therapeutischen Wirkung hat dieses Verfahren diagnostischen Wert. Beispielsweise kann es häufig vorkommen, dass ein Arzt nicht genau bestimmen kann, was Schmerzen in der Hals- oder Brustwirbelsäule verursacht, und zusätzliche Forschungsmethoden geben kein vollständiges Bild der Krankheit. In diesem Fall sollte eine Injektion in die Wirbelsäule und die Einführung von Anästhetika an einer bestimmten Stelle den Schmerz „ausschalten“, wenn dies tatsächlich mit dem Problem der Wirbelsäule verbunden ist. Bei vertebrogener Pathologie verschwindet der Schmerz in der Regel sofort nach der Blockade. Wenn dies nicht der Fall ist, sollten Sie nach einem anderen Grund suchen..

Alle Arten von Blockaden werden nur von Spezialisten durchgeführt, da dies eine rein medizinische Manipulation ist. In der Regel sind Neurologen, Neurochirurgen, Wirbeltiere und orthopädische Traumatologen an dieser Art der Behandlung beteiligt. Der Spezialist, der diese Manipulation durchführen muss, muss die Anatomie und Topographie der Wirbelsäule genau kennen, die Indikationen und das Verbot von Blockaden kennen, mögliche Komplikationen kennen und Möglichkeiten zur Überwindung dieser Blockaden kennen.

Da dies eine schwerwiegende medizinische Manipulation ist, wird sie unter strengen aseptischen Bedingungen eines kleinen Operationssaals oder eines sauberen Ankleideraums durchgeführt. Vor der Injektion muss der Patient eine schriftliche Einwilligung zum Eingriff ausfüllen, er wird vor allen möglichen Folgen und Komplikationen gewarnt.

Es ist ziemlich schwierig, die Frage zu beantworten, wie viel die Blockade der Wirbelsäule kostet, da der Preis von den verwendeten Medikamenten, den Fähigkeiten des Arztes sowie von der Klinik abhängt, in der die Manipulation durchgeführt wird. Im Durchschnitt kostet es 400-700 Rubel.

Indikationen

Blockade in der Wirbelsäule hat ein Hauptziel - schnell und effektiv Schmerzen zu lindern, die verbunden sind mit:

  • Osteochondrose des Halsgerinnsels, der Brust oder der Lendenwirbelsäule;
  • Zwischenwirbelvorsprung der Bandscheibe oder ihrer Hernie;
  • Neuritis und Neuralgie von Nerven, die den Spinalkanal verlassen;
  • Herpes zoster;
  • Interkostalneuralgie;
  • Spondylarthrose der Wirbelsäule;
  • Myositis.

Am häufigsten muss man sich mit degenerativ-dystrophischen Läsionen verschiedener Teile der Wirbelsäule befassen. Medizinische Blockaden werden streng nach Indikationen auf individueller Basis verschrieben, wenn andere konservative Methoden nicht helfen. In der Regel reicht eine Injektion aus, um die Schmerzen zu beseitigen. Manchmal kann ein ganzer Verlauf von 2-15 Injektionen in Intervallen von 4-5 Tagen durchgeführt werden. Nach den derzeitigen Empfehlungen ist es unmöglich, eine solche Behandlung öfter als viermal im Jahr durchzuführen.

Eine Nervenzelle überträgt den Impuls nach dem Prinzip der Potentialdifferenz direkt im und im umgebenden Raum. In einem ruhigen Zustand ist es negativ geladen, aber bei Anregung (oder Verletzung) öffnen sich Natriumkanäle, die positiv geladene Natriummoleküle „zulassen“, wodurch sich die Zellladung in positiv ändert. Weiter entlang der Kette überträgt der Nerv Ladung auf nachfolgende Zellen.

Bei der Osteochondrose bilden sich Osteophyten an den Wirbeln - Wucherungen, die auf die Schnüre und Wurzeln der Spinalnerven drücken und den Beginn von Schmerzen hervorrufen. Während des Eingriffs werden an bestimmten Stellen Schmerzmittel injiziert, die die Natriumkanäle blockieren und verhindern, dass sich der Schmerz über die Nerven ausbreitet. Als diese Substanzen werden Novocain, Lidocain, Markain sowie Hilfskomponenten und einige Vitamine verwendet..

Der Zweck des Verfahrens besteht darin, einen „Beutel“ um den entzündeten Nerv mit einem Medikament zu erstellen, das den Schmerzfokus allmählich beeinflusst und die Empfindlichkeit und den Krampf lindert. Das Medikament wirkt sofort, der Muskel entspannt sich, der Schmerz geht vorbei. Die Injektion dauert nicht lange, aber dies reicht aus, um die zugrunde liegende Entzündung zu lindern und den Zustand des Patienten zu verbessern.

Vor der Manipulation unterschreibt der Patient eine Einwilligung zur Durchführung. Dies ist ein sehr verantwortungsbewusstes Verfahren, wenn die Regeln nicht eingehalten werden, schwerwiegende Komplikationen möglich sind, eine vollständige oder teilweise Lähmung des Körpers bis zum Tod. Vor der Manipulation wird ein leichtes Frühstück gezeigt, um Schwäche, Ruhe nach dem Schlafengehen und Einschränkung der körperlichen Aktivität zu vermeiden.

Ärzte und Patienten bestätigen, dass der Effekt während der Blockade sehr schnell auftritt. Die Patienten vergessen sofort die Schmerzen. In einigen Fällen ist eine vollständige Schmerzlinderung jedoch schwierig. Es sind mehrere Verfahren erforderlich. Bewertungen bestätigen auch, dass Komplikationen nach dieser Manipulation äußerst selten sind.

Blockaden sind jedoch ein vorübergehendes Verfahren. Normalerweise kehrt der Schmerz 3-4 Wochen nach der paravertebralen Blockade oder einige Monate nach der Epiduralerkrankung zurück.

Bewertungen

Ekaterina: Sie haben eine Blockade eines Wirbelbruchs durchgeführt. Der Arzt führte zunächst eine Untersuchung durch und sprach über das Verfahren selbst. Nach dem Eingriff traten mehrere Nebenwirkungen auf. Mein Bein war taub und alle Bewegungen waren etwas unkoordiniert, aber der Arzt warnte vor solchen Phänomenen. Zwei Tage vergingen nach der Injektion und erst am dritten Tag ließ man das Bein los. Generell bin ich mit dem Ergebnis zufrieden und habe mich bereits für den nächsten Termin angemeldet.

Tatyana: Sie haben den unteren Rücken blockiert. Gestochenes Lidocain und Diprospan. Der Arzt sprach über das Verfahren und mögliche Komplikationen danach. Nach einigem Nachdenken stimmte ich zu. Ich arbeite in einem Einkaufszentrum, also die ganze Zeit auf den Beinen. Nach dem Eingriff verbesserte sich der Zustand signifikant, obwohl es einige Nebenwirkungen gab..

Kirill: Anfangs hatte er sehr lange Schmerzen. Aber nachdem ich zum Arzt gegangen war, wurde mir geraten, die Wirbelsäule zu blockieren. Es wurde interessant, was es ist und ob es möglich ist, die Wirbelsäule zu Hause zu blockieren. Ich las darüber und beschloss, es im Krankenhaus zu tun. Alles ging schnell und relativ schmerzlos, woraufhin die Schmerzen aufhörten und ich mich normal bewegen konnte. Der Effekt wurde länger als 4–5 Monate beobachtet. Der erste Tag war etwas schwierig, aber dies ist nur vorübergehend.

Vorteile und Nachteile

Eine Blockade mit zervikaler Osteochondrose hat viele Vorteile:

  • Sofortanästhesie des betroffenen Bereichs.
  • Effektive Beseitigung des Entzündungsprozesses.
  • Es betrifft nur die Entzündungsstelle und nicht den ganzen Körper.
  • Mindestliste der Nebenwirkungen und Kontraindikationen.
  • Schwellungen, Krämpfe werden beseitigt, Stoffwechselprozesse werden stabilisiert.
  • Erschwingliche und erschwingliche Medikamente.
  • Lindert Schmerzen, wenn andere Medikamente machtlos sind.
  • Der Vorgang kann mit Exazerbationen viele Male wiederholt werden.

Trotz ihrer unbestreitbaren Vorteile weist diese Methode zur Behandlung von Osteochondrose einige Nachteile auf:

  • Die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Reaktion.
  • Symptome werden behandelt, aber nicht das Hauptproblem..
  • Bei Überdosierung ist eine toxische Herzschädigung möglich, die zum Tod führen kann..
  • Während des Eingriffs können Sie eine Infektion einführen, die Entwicklung eines Abszesses provozieren.

Es besteht auch die Möglichkeit eines anaphylaktischen Schocks, der zum Tod führen kann.

Die Vorteile einer Wirbelsäulenblockade umfassen:

  • vorübergehende Schmerzlinderung;
  • vorübergehende Verringerung der Entzündung im Bereich der Wirbelsäule, die Schmerzen verursacht;
  • Mit Hilfe einer Blockade der Wirbelsäule kann der Arzt die Schmerzquelle identifizieren;
  • die Fähigkeit, die Lebensqualität für kurze Zeit zu verbessern.
  • Infektion an der Injektionsstelle;
  • Blutung;
  • versehentliche Injektion eines Arzneimittels in ein Blutgefäß;
  • Injektion in einen anderen, „gesunden“ Nerv und infolgedessen mangelnde Wirkung;
  • Schädigung eines Nervs in der Nähe des Ziels beim Versuch, das Medikament zu injizieren;
  • Eine Blockade der Wirbelsäule, die mittels Fluoroskopie und Computertomographie durchgeführt wird, ist mit einer geringen Strahlendosis verbunden.

Frauen, die eine Schwangerschaft vermuten, sollten dies unbedingt ihrem Arzt oder Techniker mitteilen. Viele Forschungstests werden während der Schwangerschaft nicht empfohlen, damit die Bestrahlung das Baby nicht schädigt. Wenn eine Röntgenaufnahme erforderlich ist, müssen Sie alle Sicherheitsvorkehrungen treffen, um das Risiko zu minimieren..

Unabhängig davon ist es erwähnenswert, dass jetzt in Kliniken in Russland hormonelle Medikamente zur Blockade der Wirbelsäule eingesetzt werden. Oft wird der Patient darüber nicht informiert. Die Verabreichung von Hormonen kann schwerwiegende Komplikationen für Patienten haben, z. B. die Entwicklung von Diabetes mellitus und Katarakten.

Wenn Sie in unserer Klinik behandelt werden und mit Hormonen blockieren möchten, müssen Sie den behandelnden Arzt benachrichtigen, da es nach der Einführung von Hormonen viel schwieriger ist, die Wirkung der Behandlung nach unserer Methode zu erzielen (Hormone verschlechtern die Reparaturprozesse.

In der Regel verschwinden die mit einer therapeutischen Injektion erzielten analgetischen und entzündungshemmenden Wirkungen mit der Zeit und der Schmerz kehrt im gleichen Volumen zurück. Vergessen Sie jedoch nicht, dass die Reaktion jeder Person individuell ist. Oft werden blockierende Injektionen auf Kurs gebracht und dann gestoppt.

Die Dauer des Kurses hängt vom Ergebnis ab. Einige Patienten fühlen sich nach einer Blockade erleichtert, während andere die Injektionen überhaupt nicht unterstützen, obwohl das Medikament an der richtigen Stelle verabreicht wird. Wenn Ihnen eine Blockade der Wirbelsäule nicht geholfen hat, wird der Arzt höchstwahrscheinlich andere Arten der Behandlung empfehlen..

Wir glauben, dass die Blockade der Wirbelsäule mit hormonellen Medikamenten gegen Osteochondrose der Wirbelsäule nicht ratsam ist, da sie die Krankheit nicht beeinflussen und den Patienten zu schwerwiegenden Komplikationen führen können. In einigen Fällen bewirken Kinesiotherapie, Hirudotherapie und nicht belastende Wirbelsäulentraktion eine viel stärkere analgetische Wirkung, führen nicht zu Komplikationen und behandeln Osteochondrose, die verschiedene Teile ihrer Pathogenese beeinflusst.

Fazit

  • Bei Rückenschmerzen, die durch einen Leistenbruch verursacht werden, können sie die Wirbelsäule blockieren. Ein Analgetikum wird in die Stelle injiziert, die eine Schmerzquelle darstellt. Sie können auch eine Injektion in die Muskeln in der Nähe der Entzündungsstelle vornehmen.
  • Epidurale und paravertebrale Blockaden werden je nach Verabreichungsweg unterschieden..
  • Wenn ein Leistenbruch der Hals- und Brustwirbelsäule durchgeführt wird, werden überwiegend paravertebrale Blockaden durchgeführt, und Arzneimittel werden in die Muskeln in der Nähe der problematischen Bandscheibe injiziert. Bei einem Leistenbruch der Lendengegend kann es zu einer paravertebralen oder epiduralen Blockade kommen.
  • Die Kosten hängen von der Preispolitik der ausgewählten Klinik, der Art der Blockade, der Art der Verabreichung und der Liste der verwendeten Arzneimittel ab.
  • Laut Patienten und Ärzten ist dies ein wirksames Verfahren, mit dem Sie Schmerzen sofort loswerden können. Aber sie hat eine vorübergehende Wirkung.

Seit 18 Jahren diagnostiziert und behandelt er Patienten mit Erkrankungen der Wirbelsäule, der Gelenke und des gesamten Skelettsystems. Unter den Diagnosen, die der Arzt behandelt: Osteochondrose, Osteoporose, Arthritis, Myositis, Skoliose.

Auswirkungen

Die Folgen einer Blockade der Halswirbelsäule bei unsachgemäßer Durchführung können sehr traurig sein:

  • Traumatische Schädigung von Blutgefäßen, Nervenstämmen.
  • Rückenmarksverletzung, teilweise Lähmung.
  • Migräne.
  • Erhöhte Rückenschmerzen, starkes Brennen.
  • Infektion.
  • Blutung.
  • Neurologische Komplikationen.
  • Zusammenbruch.
  • Plötzlicher Druckabfall.
  • Allergische Reaktionen.

Bei einer Punktion des Rückenmarks kann Rückenmarksflüssigkeit austreten. Um das Auftreten solcher Komplikationen zu verhindern, sollte ein erfahrener Spezialist ausgewählt werden..

Bei unzureichender Qualifikation eines Spezialisten, der die Wirbelsäule blockiert, und bei Vernachlässigung der Sterilitätsbedingungen sind folgende Komplikationen möglich:

  • Schädigung von Muskeln, Nervenfasern, Bändern während einer Injektion;
  • allergische Reaktionen;
  • Infektionskrankheiten der Wirbelsäulenmembranen (Myelitis, Meningitis);
  • spezifische Reaktionen des Körpers auf Anästhetika und Kortikosteroide;
  • Blutung.

Darüber hinaus können bei Patienten mehrere Tage lang Symptome auftreten: Schwindel, Taubheitsgefühl in Mund und Gliedmaßen, gehemmte Reaktion, Kopfschmerzen, Herzklopfen, Druckstöße, leichte Übelkeit, Fieber, eitrige Hautausschläge. Daher sollte der Patient nach dem Eingriff unter der Aufsicht eines Arztes stehen.

Wann ist eine Nervenblockade?

Eine Nervenblockade kann Menschen gezeigt werden, die unter akuten oder chronischen Schmerzen leiden. Die Ursache für solche Schmerzen ist in der Regel die Wirbelsäule. Blockade wird auch bei Schmerzen im Nacken, Gesäß, Bein oder Arm angewendet. Die Verabreichung eines Arzneimittels gibt dem Nerv Zeit zum Heilen, reduziert Entzündungen und lindert Schmerzen..

Wie funktioniert die Blockade der Wirbelsäule??

Während der Blockade injiziert der Arzt eine anästhetische oder entzündungshemmende Substanz so nah wie möglich an den geschädigten Nerv. Das Medikament blockiert Schmerzrezeptoren im Problemnerv. CT oder Fluorographie können Ihrem Arzt helfen, den besten Ort für die Injektion zu wählen. Bildgebende Tests selbst sind völlig schmerzfrei.

In der Regel beginnt die Injektion sofort zu wirken. Schmerzlinderung kommt sehr schnell. Eine Blockade der Wirbelsäule ist jedoch eine vorübergehende Maßnahme. Die Wirkung der Injektion dauert 1-2 Wochen. Einige Patienten machen mehrere Blockaden, um eine Langzeitwirkung zu erzielen. Blockaden helfen anderen überhaupt nicht. Wenn Sie mit einer Wirbelsäulenblockade nicht das gewünschte Ergebnis erzielen können, versuchen Sie es mit anderen Behandlungsmethoden..

Welche Gefühle können Sie während des Eingriffs erfahren?

Sie werden wahrscheinlich eine Injektion spüren, wenn eine Nadel unter die Haut eingeführt wird. Nach der Injektion sollten Ihre Beschwerden nachlassen. Manchmal muss der Arzt die Nadel ziemlich tief einführen, um zu dem Nerv zu gelangen, der das Problem verursacht. Dies kann vorübergehend unangenehm sein, aber versuchen Sie nicht zu zucken, damit der Arzt die Nadel sicher an die richtige Stelle bringen kann..

Befindet sich die Injektionsstelle in der Nähe eines großen Nervs (z. B. des Ischias) oder eines Nervenbündels, werden Sie vom Arzt gebeten, zu sprechen, wenn Sie plötzlich einen scharfen Schmerz verspüren. Ein Schmerzanfall bedeutet, dass sich die Nadel zu nahe am großen Nerv befindet und bewegt werden muss. Dies ist äußerst selten, sodass Sie sich keine Sorgen machen müssen.

Unmittelbar nach der Injektion werden Sie wahrscheinlich eine erhebliche Erleichterung verspüren. Die Wirkung der Wirbelsäulenblockade dauert in der Regel 1-2 Wochen, kann jedoch in einigen Fällen dauerhaft sein oder nicht länger als 12 Stunden dauern. In einigen Fällen ist der Effekt möglicherweise überhaupt nicht vorhanden.

Die Injektion wird normalerweise von einem Neurologen oder Anästhesisten durchgeführt. Der gleiche Arzt wird Ihren Zustand nach einer Blockade der Wirbelsäule überwachen. Alle Bilder, die während des Vorgangs aufgenommen werden, werden dabei interpretiert..

Was ist Blockade bei Osteochondrose

Eine große Anzahl von Nervenenden verläuft von der Wirbelsäule zum Kopf, zu den Gliedmaßen und zu den inneren Organen. Darüber hinaus passiert das Rückenmark die Wirbelsäule und sendet über Nervenfasern Impulse an die Großhirnrinde. Wenn in einem Teil der Wirbelsäule ein entzündlicher Prozess vorliegt, „schließt“ ein Nervenimpuls entlang der Straße Schmerzrezeptoren ein, wodurch der Patient an einem schweren Schmerzsyndrom leidet.

Es gibt konservative Methoden zur Behandlung von Osteochondrose: die Verwendung oraler Medikamente (Analgin, Paracetamol), intravenöse Injektionen, die Verwendung entzündungshemmender und analgetischer Salben (Salvisar), physiotherapeutische Übungen, Massagen. Blockade wird in Fällen angewendet, in denen andere medizinische und physiotherapeutische Methoden nicht helfen..

Indikationen

Eine therapeutische Blockade gegen Rückenschmerzen wird durchgeführt, um den Zustand des Patienten zu lindern, Schwellungen und Muskelkrämpfe mit den folgenden Pathologien zu lindern:

  • Osteochondrose der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule;
  • Myositis, gekennzeichnet durch Entzündung des Skelettmuskels;
  • Interkostalneuralgie, bei der starke Schmerzen den Patienten daran hindern, vollständig zu atmen;
  • Vorsprung und Hernie der Bandscheibe;
  • Gürtelrose, deren Erreger das Nervensystem beeinflusst;
  • Arthrose der Zwischenwirbelgelenke;
  • Neuralgie und Neuritis aufgrund von Pathologien der Wirbelsäule.

Mit dem richtigen und professionellen Manipulationsansatz wird das Risiko von Komplikationen minimiert und ein schnelles und zufriedenstellendes Ergebnis erzielt. Das Verfahren hat eine analgetische und entzündungshemmende Wirkung, jedoch keine spezifische therapeutische Wirkung. Sie kann bei dringenden Bedarf mit bestimmten Einschränkungen mehrmals im Jahr wiederholt werden.

Eine Blockade der Wirbelsäule ist für Kinder, schwangere Frauen und stillende Mütter verboten. Die Manipulation von Patienten ist bei folgenden Pathologien kontraindiziert:

  • Herzerkrankungen, Arrhythmien, arterielle Hypotonie (niedriger Blutdruck);
  • Blutpathologien, die mit schlechter Gerinnbarkeit und Blutgerinnseln verbunden sind;
  • Myasthenia gravis (eine Krankheit, die durch niedrigen Muskeltonus, chronische Müdigkeit gekennzeichnet ist);
  • Leberschaden;
  • onkologische Pathologien;
  • das Vorhandensein einer Infektion im Körper, eine Entzündung der Haut an der Injektionsstelle;
  • allgemeiner schwerwiegender Zustand des Patienten, Bewusstlosigkeit;
  • Unverträglichkeit gegenüber den einzelnen Bestandteilen der Arzneimittelmischung;
  • Kontraindikationen für die Behandlung mit Kortikosteroiden (wenn sie im Medikament vorhanden sind);
  • Geisteskrankheit, Epilepsie, Pathologie des autonomen Nervensystems.

Nach dem Arztbesuch kann dem Patienten eine der Arten von Verfahren verschrieben werden. Das Verfahren selbst schadet dem Körper nicht, bringt jedoch keine besonderen Vorteile. Dies liegt daran, dass nur ein Schmerzsyndrom mit Hilfe eines Medikaments gestoppt wird. In diesem Fall hat das Tool keinen Einfluss auf die Entwicklung und die Art der Pathologie.

Die Blockade der Wirbelsäule wird in folgenden Fällen durchgeführt:

  • Degenerative Erkrankungen des Knochengewebes. Osteochondrose gilt als häufigste Erkrankung, die durch einen Elastizitätsverlust der Bandscheiben aufgrund einer Stoffwechselstörung gekennzeichnet ist..
  • Vorsprung der Bandscheibe. Die Krankheit manifestiert sich durch Vorstehen der Scheibenwände ohne Bruch des Faserrings. Pathologie kann in jedem Teil der Wirbelsäule auftreten: zervikal, thorakal und lumbal.
  • Bandscheibenvorfall. Im Gegensatz zur Protrusion sind Hernien durch einen Bruch des Faserrings und eine Verschiebung des Gelatinekerns gekennzeichnet. Es gibt eine Pathologie aufgrund großer Belastungen der Wirbel oder mechanischer Schäden..
  • Thorakalgie. Bei Kompression oder mechanischer Reizung der Interkostalnerven hat der Patient regelmäßig schmerzhafte Empfindungen.
  • Myositis. Bei entzündlichen Prozessen in der Skelettmuskulatur beginnen sich kleine Knotendichtungen zu bilden, deren Auftreten von schmerzenden und ziehenden Schmerzen begleitet wird.
  • Spondylarthrose einer Wirbelsäule. Die Pathologie kann sich sowohl im Gebärmutterhals als auch in der Lendenwirbelsäule manifestieren, sodass die Blockade an der Stelle der Läsion erfolgt. Degenerative Erkrankungen betreffen hauptsächlich die Gelenke.

Die letzte Folge der Blockade ist die Beseitigung von Schmerzen, Schwellungen und Entzündungen. Bei dem Patienten können jedoch mehrere Tage lang Komplikationen auftreten. Dies ist auf die Injektionsstelle und die Bestandteile des Arzneimittels zurückzuführen..

Jede Pathologie der Wirbelsäule ist von Schmerzen unterschiedlicher Ätiologie und Schwere begleitet. Daher stellen Ärzte anhand der begleitenden Symptome und Diagnoseverfahren eine Diagnose

Es gibt Kontraindikationen, bei denen eine Wirbelblockade nicht möglich ist. Diese beinhalten:

  • Erhöhte Blutungen aufgrund von Krankheiten, Pathologien oder anderen Ursachen. Wenn Sie beispielsweise an Hämophilie oder Thrombozytopenie leiden, müssen Sie die Blockade aufgeben.
  • Wenn an dem Ort, an dem die Injektion durchgeführt wird, eine infektiöse Hautläsion vorliegt. Sie können auch keine Blockade für häufige Infektionskrankheiten durchführen, es besteht ein großes Risiko der Ausbreitung pathologischer Mikroorganismen.
  • Sie können keine Blockade durchführen, wenn sich eine Person in einem ernsthaften Zustand befindet und bewusstlos ist.
  • Eine Blockade ist kontraindiziert bei Überempfindlichkeit gegen Medikamente, die in den Körper des Patienten eingeführt werden.
  • Kontraindikation für die Verwendung von Kortikosteroiden.
  • Probleme und Herzkrankheiten. Arrhythmien sollten separat hervorgehoben werden, da Medikamente die Herzfrequenz beeinflussen.
  • Sie können die Myasthenia gravis, arterielle Hypotonie nicht blockieren.
  • Es ist kontraindiziert, das Verfahren für schwangere und stillende Kinder durchzuführen.
  • Psychische Störung des Patienten.
  • Schwere Lebererkrankung.
  • Eine Blockade ist bei epileptischen Anfällen in der Vorgeschichte nicht möglich.

Beim Stillen mit Muttermilch können Medikamente in den Körper des Babys gelangen, wodurch ein gewisses Risiko für allergische Reaktionen des Babys besteht

Novokainische Blockade zu Hause

Manipulationen an der Wirbelsäule werden im Krankenhaus empfohlen hohes Risiko schwerwiegender Komplikationen aufgrund des geringsten Fehlers. Es ist möglich, zu Hause eine Blockade durchzuführen, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind: Der Raum muss sauber sein und die Bedingungen für die Sterilisation. Eine novokainische Blockade bei Osteochondrose sollte von speziell geschultem und erfahrenem medizinischem Personal (Arzt, Sanitäter oder Krankenschwester) durchgeführt werden, da ein unsachgemäßes Einführen einer Nadel in die Wirbelsäule oder den Raum um sie herum eine Rückenmarksverletzung droht, wodurch eine Lähmung des Patienten auftreten kann.

Der Patient legt sich mit gesenktem Bauch auf die Couch, der Spezialist tastet die notwendigen Punkte (Dornfortsätze der Wirbel) auf seinem Rücken ab und fixiert sie mit einem medizinischen Marker auf der Haut. Anschließend desinfiziert der Arzt die erforderlichen Stellen mit einem Antiseptikum und führt die Nadel senkrecht zur Hautoberfläche 1-2 cm von den markierten Stellen entfernt ein, bis sie den Wirbel- oder Nervenprozess berührt.

Danach hebt der Arzt die Nadel 1 cm zurück und injiziert die richtige Menge Novocainlösung. Die Injektion erfolgt sehr langsam, um das Arzneimittel gleichmäßig zu verteilen und schmerzhafte Empfindungen des Patienten zu vermeiden. Das Auftreten von Liquor cerebrospinalis oder Blut in der Spritze ist inakzeptabel. In diesem Fall wird die Nadel entfernt und der Eingriff an diesem Tag nicht mehr durchgeführt.

Novocain-Injektionen sind weit verbreitet, da der Hauptwirkstoff Novocain wenig toxisch ist, fast vollständig schnell und leicht von den Nieren aus dem Körper ausgeschieden wird. Daher können Novocain-Injektionen häufiger durchgeführt werden als Injektionen anderer Lokalanästhetika. Experten empfehlen, die Novocain-Therapie mit anderen Arten der Osteochondrose-Behandlung zu kombinieren.