Blockade der Wirbelsäule

Block der Wirbelsäule - eine Injektion eines Anästhetikums an genau definierten Stellen entlang der Wirbelsäule. Oft ist es keine Methode zur Behandlung einer bestehenden Krankheit und hat keine therapeutische Wirkung, kann aber die dadurch verursachten Schmerzen schnell lindern. Es gibt zwar therapeutische Blockaden bei der Verabreichung von Kortikosteroiden.

Das Verfahren wird ausschließlich in medizinischen Einrichtungen mit neurochirurgischem oder traumatologischem Profil von qualifiziertem medizinischem Personal durchgeführt. Keine einzige Krankenschwester oder kein Arzt, der eine spezielle Ausbildung erhalten hat, hat das Recht, die Wirbelsäule zu blockieren, da dies mit schwerwiegenden Komplikationen und einem Verlust der Bewegungsfähigkeit behaftet ist.

Mit SL Clinic müssen Sie nicht mehr suchen, wo Sie den Rücken blockieren können. Wenn Sie sich an uns wenden, müssen Sie nicht lange warten, bis die Leitung einen starken Schmerzanfall stoppt. Hochqualifizierte Spezialisten der SL Clinic werden sofort alle notwendigen Manipulationen unter exakter Einhaltung aller Feinheiten der Blockade-Injektionstechnik durchführen. Der Preis für eine Wirbelsäulenblockade ist in der Preisliste angegeben und bleibt für eine breite Palette von Menschen stabil erschwinglich.

Wirkmechanismus

Wenn pathologische Veränderungen in der Wirbelsäule auftreten, werden die Spinalnerven eingeklemmt, was zu starken Schmerzen führt. Je nachdem, welcher Nerv eingeklemmt ist, können die Schmerzen auf Nacken, Schultern, Gesäß, Hüften usw. ausstrahlen. Wenn sie unerträglich werden, besteht die einzige Möglichkeit, einer Person zu helfen, darin, zu blockieren.

Aufgrund der gezielten Verabreichung eines Anästhetikums kommt es zu einer vorübergehenden Blockierung der Impulsleitung entlang der Nervenfasern. Dies führt innerhalb weniger Minuten zur Beseitigung oder zumindest zu einer signifikanten Abnahme der Schmerzintensität. Daher kann der Patient fast sofort zum aufgegebenen Geschäft zurückkehren und sich vollständig bewegen.

Bei korrekter Ausführung der Manipulation gibt es keine negativen Konsequenzen, sodass Sie sie so oft wie nötig wiederholen können. Ein zusätzlicher Vorteil ist das Vorhandensein in der injizierten Lösung zusätzlich zu den anästhetischen, entzündungshemmenden Substanzen. Sie tragen zur raschen Beseitigung des Entzündungsprozesses im betroffenen Wirbelsäulensegment bei und erhöhen die Wirksamkeit einer konservativen Therapie.

Das Verfahren wird ausschließlich unter Bedingungen vollständiger Sterilität durchgeführt (normalerweise im Operationssaal oder in der Umkleidekabine). Dies ist äußerst wichtig, da beim Eindringen von Viren oder Bakterien in das Rückenmark lebensbedrohliche Komplikationen auftreten können: Meningitis, Enzephalitis, Myelitis.

In den ersten Tagen nach der Manipulation können unerwünschte Folgen in Form von Taubheitsgefühl eines Körperteils vorliegen. Es erfordert keine Korrektur und geht in wenigen Tagen von selbst über.

Indikationen

Medizinische Untersuchungen belegen, dass akute Rückenschmerzen, insbesondere der untere Rücken und das Kreuzbein, schnell gestoppt werden sollten. Andernfalls können sie die Entwicklung von psychischen Störungen provozieren, die die Wirksamkeit der Behandlung verschlechtern..

Bei einem längeren Krankheitsverlauf kann sich auch in der Großhirnrinde ein anhaltender Erregungsschwerpunkt bilden. Jede zusätzliche Reizung kann zur Aktivierung und zur Entwicklung eines neuen Angriffs führen. In solchen Situationen ist es sehr schwierig, mit konservativen Methoden eine Verbesserung des Zustands des Patienten zu erreichen. Daher ist es viel besser, die Bildung eines Erregungsschwerpunkts in der Großhirnrinde zu verhindern. Wenn die üblichen Mittel nicht zur Beseitigung des Schmerzsyndroms beitragen, wird eine Wirbelsäulenblockade angewendet.

Die Methode wurde entwickelt, um Schmerzen zu lindern, die hervorgerufen werden durch:

  • Zwischenwirbelhernie;
  • Vorsprung der Bandscheiben;
  • Myositis;
  • Ischias
  • Neuritis;
  • Spondylitis ankylosans;
  • Osteochondrose;
  • Spondylarthrose;
  • Interkostalneuralgie;
  • Trigeminusneuralgie;
  • Spinalnervneuralgie.

Eine Blockade-Injektion wird nicht mehr als viermal pro Jahr durchgeführt. Obwohl den Patienten in bestimmten Fällen ein Verlauf solcher Injektionen verschrieben wird, der aus 10 oder mehr Verfahren besteht. Machen Sie zwischen ihnen eine Pause von 2-3 Tagen.

Das Verfahren wird auch häufig verwendet, um eine Reihe von Krankheiten zu diagnostizieren. Die Wirksamkeit der Schmerzblockade zeigt die neurologischen Ursachen ihres Auftretens an. Andernfalls sollten Sie nach einer anderen Schmerzquelle suchen..

Es gibt viele Arten von Blockaden. Abhängig von der Art des beobachteten Krankheitsbildes können Arzneimittellösungen in Weichteile, bestimmte biologisch aktive Punkte, Sehnen, in den Durchgangsbereich von Nervenfasern oder deren Plexus injiziert werden. Sie können in jedem Teil des Rückens durchgeführt werden, aber nur ein Arzt kann die richtige Art der Schmerzlinderung auswählen. Zum Beispiel können Punktinjektionen in der Wirbelregion C1-C7 der Halswirbelsäule Schmerzen im gesamten Rücken beseitigen.

  1. Gebärmutterhals. Das Medikament wird im Bereich der Wirbel der Halswirbelsäule verabreicht. Es ermöglicht die vollständige Beseitigung von Schmerzen im Nacken, in den Armen und im Kopf sowie in der gesamten Wirbelsäule.
  2. Brust. Es beinhaltet Injektionen einer Lösung von Medikamenten auf der Ebene der Brustwirbelsäule, die dabei hilft, die Arme, die Brust und die Muskeln des Rumpfes sowie die inneren Organe zu betäuben.
  3. Thoraco-Lendenwirbelsäule. Hilft bei der Beseitigung von Schmerzen im unteren Rücken, in den Beinen und beseitigt Darmbeschwerden.
  4. Lendenwirbelsäule - betäubt die Lendenwirbelsäule. Kann zu diagnostischen Zwecken von einem Neurologen oder Wirbeltier verschrieben werden.
  5. Steißbein - entwickelt, um Schmerzen in der lumbosakralen Wirbelsäule zu beseitigen.

Es gibt therapeutische Blockaden, Lidocain- und Novocainblockaden. Die erste beinhaltet die Einführung von zusätzlich zu Anästhetika zusätzlich Lösungen von Kortikosteroiden mit ausgeprägten entzündungshemmenden Eigenschaften. Sie gelten als ziemlich wirksame Methode zur Behandlung von Schmerzen und anderen Manifestationen neurologischer Störungen, da sie auch die Schmerzursachen - den Entzündungsprozess - beeinflussen.

Medizinische Blockaden bergen ein geringes Risiko für unerwünschte Wirkungen der injizierten Arzneimittel, da ihre Wirkstoffe sofort in die Läsion eindringen und erst danach in kleinen Dosen in den Blutkreislauf aufgenommen werden.

Novokain- und Lidocainblockaden sind die Einführung eines Anästhetikums in die Zone maximaler Schmerzen, die sogenannten Triggerpunkte. Sie sind wirksam bei Schmerzen, die durch eine Erhöhung des Muskeltonus des Rückens, Gelenkstauung und radikuläres Syndrom entstehen. Gleichzeitig können Lidocainblockaden nur zur Schmerzlinderung eingesetzt werden, während Novocain auch zu diagnostischen Zwecken verschrieben wird..

Es gibt auch verschiedene Methoden der Arzneimittelverabreichung. Es gibt epidurale, interkostale und paravertebrale Blockaden.

Epidurale Blockade der Lendenwirbelsäule

Bei Schmerzen im unteren Rückenbereich und bei chirurgischen Eingriffen am Unterkörper ist die Einführung von Anästhetika in den Epiduralraum der Lendenwirbelsäule an der Grenze zum Kreuzbein am effektivsten. In diesem Bereich sind die Schmerzen normalerweise in Läsionen der Nervenwurzeln der Lendenwirbelsäule lokalisiert.

Das Wesentliche des Verfahrens ist wie folgt:

  • der Patient liegt auf dem Bauch oder der Seite;
  • Die Haut wird mit einer antiseptischen Lösung behandelt.
  • Lokalanästhesie wird im Bereich der Wirbel L1 - L5 durchgeführt;
  • anatomische Orientierungspunkte werden bestimmt und eine Nadel wird genau zwischen die Wirbel L3 - L4 oder L4 - L5 eingeführt (während sie durch die Haut, das subkutane Fett, den Supraspinatus, die interspinösen und gelben Bänder verläuft);
  • Der Widerstand der Grenze des Epiduralraums wird sorgfältig überwunden.
  • Lösung wird langsam eingeführt;
  • Die Nadel wird entfernt und ein steriler Verband angelegt.

Um einen Blutdrucksprung vor der Blockade zu verhindern, kann dem Patienten Koffein und Menschen mit Hypotonie Ephedrin verabreicht werden. Die therapeutische Wirkung entwickelt sich unmittelbar nach der Injektion und hält lange an. Dies reicht jedoch oft völlig aus, um die Kette der Schmerzimpulse zu durchbrechen, die Bildung eines Erregungsschwerpunkts in der Großhirnrinde zu verhindern und den Zustand des Patienten zu normalisieren.

Paravertebral

In jüngster Zeit wird am häufigsten eine paravertebrale Blockade des lumbosakralen Abschnitts durchgeführt, um das Schmerzsyndrom zu beseitigen. Damit erfolgt die Einführung einer Arzneimittellösung in einem separaten Nervenast im Bereich der paravertebralen Linie, der auf Höhe der transversalen Wirbelvorgänge verläuft, ohne das Rückenmark zu beeinträchtigen. Dies führt zu einer Analgesie für einen bestimmten Teil des Körpers oder des inneren Organs, die normalerweise ausreicht, um eng lokalisierte Schmerzen zu beseitigen oder zu diagnostizieren.

Paravertebrale Blockaden werden wiederum je nach Expositionstiefe in vier Typen unterteilt:

  • Gewebe - das Medikament wird in die Weichteile in der Nähe des betroffenen Segments der Wirbelsäule injiziert;
  • Rezeptor - Anästhetikum wird an der Stelle der Rezeptoren eingeführt, die für Schmerzimpulse verantwortlich sind;
  • leitend - die Injektion erfolgt in der Nähe der Nervenwurzel, die für die Leitung von Schmerzimpulsen verantwortlich ist;
  • Ganglien - die Nervenknoten werden zur Blockade.

Die paravertebrale Blockade erfolgt aus der Position des auf dem Bauch liegenden Patienten. Durch Abtasten bestimmt der Arzt den Ort des stärksten Schmerzes, der sich häufig in der Projektion des betroffenen Nervs befindet. Die Haut wird mit einer antiseptischen Lösung abgewischt und mit einer dünnen Nadel intradermal Novocain injiziert, bis die Wirkung von "Zitronenschale" entsteht..

Eine weitere Nadel wird in einem Abstand von 3 bis 4 cm von der Linie der Dornfortsätze in Höhe des gewünschten Zwischenwirbelraums eingeführt. Wenn es sich tiefer in kleine Portionen bewegt, wird eine Novocainlösung injiziert, bis sie gegen den Querprozess stößt. Danach wird die Bewegungsrichtung der Nadel geändert, um den Wirbel nach oben oder unten zu umgehen. Tauchen Sie es also weitere 2 cm ein und geben Sie die geplante Menge an Lösung ein. Somit beträgt die Gesamttiefe des Einführens der Nadel etwa 5–6 cm.

Wenn es im lumbosakralen Bereich akute Schmerzen ohne eindeutige Lokalisation gibt, greifen sie auf ein- oder bilaterale Blockaden zurück, bei denen eine Mischung aus Novocain und einem Corticosteroid (normalerweise Hydrocortison) über 3 oder 6 paravertebrale Punkte auf das Rückenmark angewendet wird. Die Dosis von Hydrocortison wird individuell berechnet, basierend auf dem Zustand, der Schwere und dem Ort des Schmerzes des Patienten.

Nach der Blockade wird dem Patienten empfohlen, in Rückenlage zu bleiben, und es wird empfohlen, sich mindestens 2 Stunden lang nicht aktiv zu bewegen. Lügen ist auf einer gesunden Seite. Sie können zu diesem Zeitpunkt Gadgets oder andere Unterhaltungsprogramme verwenden..

Blockade bei Interkostalneuralgie

Der Zweck des Verfahrens ist die Abgabe von Arzneimitteln im Interkostalraum im Bereich des Durchgangs des betroffenen Nervs. Unterscheiden:

Der Grad der Arzneimittelverabreichung wird basierend auf dem Ort der Verletzung oder dem Schwerpunkt der Krankheit bestimmt.

Bei der Durchführung des Eingriffs sollte der Patient auf einer gesunden Seite liegen. Nach einer antiseptischen Behandlung der Haut wird eine intrakutane Infiltration mit einer dünnen Nadel durchgeführt. Eine dickere Nadel wird genau senkrecht zur Unterkante der Rippe an derselben Stelle eingeführt und dann in einem Winkel in weiches Gewebe darunter eingetaucht. Bei Manipulationen an den Rippenrücken wird die Unversehrtheit der Gefäße regelmäßig durch eine Kontrollaspiration überwacht.

Vorbereitungen zur Durchführung einer Wirbelsäulenblockade

Oft werden Mehrkomponentenformulierungen verwendet, deren Grundlage noch Anästhetika bekannt sind - Lidocain und Novocain. Sie blockieren die Übertragung von Nervenimpulsen, indem sie die Natriumtubuli hemmen.

Auch in der Zusammensetzung von Lösungen für Blockade-Injektionen können enthalten sein:

  • Kortikosteroide sind starke entzündungshemmende Medikamente, deren Abgabe direkt an den Entzündungsherd zur raschen Beseitigung von Schwellungen und einem ausgeprägten Entzündungsprozess beiträgt.
  • B-Vitamine - tragen zur Normalisierung der Übertragung von Nervenimpulsen bei;
  • Chondroprotektoren - notwendig für die aktive Sättigung des Knorpelgewebes, die Wiederherstellung seiner Elastizität und Festigkeit.

Die Technologie der Blockade der Halswirbelsäule

Beseitigen Sie gegebenenfalls Schmerzen in der Halswirbelsäule des Patienten, setzen Sie sich und bitten Sie, den Kopf nach vorne zu neigen. Der Arzt desinfiziert die Haut, und der behandelnde Arzt findet den entzündeten Wirbel und führt eine 3 bis 3,5 cm tiefe Nadel zwei Zentimeter tief in die eine und andere Seite der Wirbelsäule ein.

Technologie zur Durchführung einer Blockade der Brustwirbelsäule

Der Eingriff wird auf dem Bauch liegend durchgeführt. Im zentralen Teil des Brustabschnitts findet der Arzt einen geteilten Muskel und einen Prozess des Wirbels. Nach der Desinfektion der Haut wird eine Nadel 2 cm von der Mittellinie des Wirbelkanals bis zu einer Tiefe von 3,5 cm eingeführt.

Die Technologie der Blockade der Lenden- und Lumbosakralwirbelsäule

Der Patient liegt auf dem Bauch. Die Haut wird mit einer antiseptischen Lösung behandelt. Der Arzt findet den Prozess des Wirbels im Bereich der Schmerzlokalisation und führt eine Nadel 2-3 cm von der Mittellinie der Wirbelsäule notwendigerweise im rechten Winkel ein. Das Medikament wird nach dem Eintauchen der Nadel 3-4 cm verabreicht. Typischerweise werden Injektionen auf beiden Seiten der Wirbelsäule durchgeführt.

Wenn nötig, betäuben Sie den Sakralbereich, der Patient muss sich auf die Seite legen und die Knie an die Brust ziehen. Dies erhöht die Intervalle zwischen den Prozessen der Wirbel und erhöht die Bequemlichkeit der Manipulation.

Gegenanzeigen zum Eingriff

Eine Blockade des Rückens kann auch bei starken Schmerzen nicht durchgeführt werden mit:

  • Blutungsstörungen, insbesondere bei Hämophilie oder bei Patienten, die Antikoagulanzien einnehmen;
  • ansteckende Krankheit;
  • Myasthenia gravis;
  • Sick-Sinus-Syndrom;
  • schwere Herz-Kreislauf-Erkrankung;
  • schwere Bradykardie, arterielle Hypotonie;
  • Verletzung von Blutbildungsprozessen;
  • Allergien gegen Novocain oder Lidocain;
  • Epilepsie;
  • erhöhter Gefäßtonus;
  • Schwangerschaft und Stillzeit;
  • schwere Nierenerkrankung;
  • Leberversagen;
  • psychische Störungen.

Das Verfahren wird auch nicht von Patienten durchgeführt, die sich in einem bewusstlosen Zustand befinden. Selbst wenn der Patient zuvor keine allergische Reaktion auf die verwendeten Medikamente hatte, werden unmittelbar vor der Blockade Allergietests durchgeführt, um ihre Empfindlichkeit gegenüber diesen zu bestimmen. Zu diesem Zweck wird die Haut mit einem Vertikutierer leicht zerkratzt und ein Tropfen des Arzneimittels wird auf diesen Bereich aufgetragen. In Abwesenheit von Rötung, Schwellung und anderen Anzeichen einer Allergie sind Blockade-Injektionen bei Anwendung zulässig.

Mögliche Komplikationen

Die überwiegende Mehrheit der Komplikationen einer Rückenblockade wird durch einen Verstoß gegen die Technik ihrer Umsetzung verursacht. Daher können sie leicht vermieden werden, indem hochqualifizierte Spezialisten kontaktiert werden, die über gründliche Kenntnisse des Verfahrens verfügen. Die Blockade-Injektion birgt folgende Risiken:

  • Punktion der harten Hülle des Rückenmarks, die mit dem Eindringen einer Lösung von Arzneimitteln in das Spinnennetz, einer Abnahme des Hirndrucks und dem Auftreten schwerer Kopfschmerzen behaftet ist;
  • Verletzung eines Blutgefäßes und Einbringen eines Anästhetikums in dieses, was zur Taubheit eines Körperteils, zur Bildung eines Hämatoms führen kann;
  • Eine Infektion kann auftreten, wenn während des Verfahrens keine Sterilität beobachtet wird, die von Rötung, Schmerzen im betroffenen Bereich der Weichteile und manchmal Eiterung begleitet wird.
  • Vorübergehende neurologische Störungen werden mit Schädigung der Nervenfaser beobachtet, das Risiko von 0,1%.

Blockade der Wirbelsäule in der SL-Klinik

In der SL-Klinik werden die Blockaden von vollständig geschultem medizinischem Personal durchgeführt, was eine absolut genaue Einhaltung der Manipulationstechnik und das Fehlen von Komplikationen garantiert. Bei uns können Sie jede Art von Blockade machen. Der Arzt wird individuell die effektivste Methode zur Beseitigung des Schmerzsyndroms auswählen. Jedes Verfahren ist in der Preisliste angegeben.

Die Kosten der Blockade liegen zwischen 1000 und 5000 Rubel und hängen ab von:
- Die Kosten für Medikamente, die wir einführen;
- Kliniken, in denen die Blockade stattfinden wird.
- Anzahl der Blockaden.
- Art der Blockade (paravertebrale, epidurale usw.)
Im Preis inbegriffen:
- eine Droge;
- Spritzen mit einer Nadel.
- die Klinik, in der die Blockade stattfinden wird;
- Art der Blockadeverabreichung (paravertebrale, epidurale usw.)
- Anzahl der Blockadensitzungen;
- Überwachung und Beratung für die Rehabilitationsphase.

Wir empfehlen Ihnen auch, sich nicht nur mit den Manifestationen einer bestehenden Krankheit zu befassen, sondern auch selbst damit. Qualifizierte Wirbelchirurgen und Ärzte anderer Fachrichtungen können die Ursachen von Schmerzen gründlich verstehen und die optimale Behandlungstaktik auswählen.

Die Diagnose in der SL Clinic wird mit modernen Geräten der neuesten Generationen durchgeführt, mit denen Sie kleinste Abweichungen von der Norm erkennen und mit Hilfe einer konservativen Therapie wirksam beeinflussen können. Wenn es unwirksam ist oder in fortgeschrittenen Fällen, können wir Ihnen eine schnelle chirurgische Behandlung bestehender Krankheiten mit den neuesten Methoden anbieten, die sich durch geringe Invasivität und ein hohes Maß an Sicherheit auszeichnen. Bei uns finden Sie keine Warteschlangen, fahrlässige und unaufmerksame Behandlung von Patienten. Wir kümmern uns aufrichtig um Ihre Gesundheit und sind bereit, mit Ihnen einen langen Weg zur Gesundheit der Wirbelsäule zu gehen. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin mit dem richtigen Spezialisten, rufen Sie an.

Radikulitis-Injektionen

Radikulitis wird als Entzündung der Wurzeln der Spinalnerven bezeichnet, die aufgrund ihrer Verletzung im Spinalkanal auftritt.

Es wird von starken Schmerzen begleitet, die eine Person daran hindern, normal zu funktionieren, alle ihre Gedanken auf sich nehmen und die Lebensqualität beeinträchtigen..

Die Krankheit muss behandelt und umfassend behandelt werden.

Bei sehr starken Schmerzen oder einem laufenden Prozess sind Injektionen gegen Radikulitis wirksam. Lokale Formen von Medikamenten können entweder im Stadium der Nachsorge oder in den ersten Stunden eines entwickelten, nicht sehr ausgeprägten Schmerzanfalls helfen.

Welche Injektionen stechen bei Radikulitis? ↑

Die konservative Behandlung der Krankheit erfolgt umfassend..

Hierzu werden Medikamente mit unterschiedlichem Wirkmechanismus eingesetzt, die auf verschiedene Weise in den Körper gelangen können:

  • intramuskulär;
  • intravenös;
  • lokal - in den Bereich, in dem die empfindlichen Nervenwurzeln verlaufen, die einen Impuls an das Gehirn senden, der von einer Person als Schmerz wahrgenommen wird;
  • in Muskelschmerzpunkten;
  • in den Raum zwischen den Membranen des Rückenmarks;
  • intraossär.

Im Zentrum der Behandlung von Radikulitis mit Injektionen:

  • Schmerzmittel;
  • entzündungshemmende Medikamente;
  • Arzneimittel, die die Impulsleitung entlang einer eingeklemmten Nervenwurzel verbessern;
  • Arzneimittel, die die Schwellung im Bereich der eingeklemmten Nervenwurzel verringern;
  • Medikamente, die Reflexmuskelkrämpfe reduzieren, die aufgetreten sind, um Schmerzen zu lindern.

Schmerzmittel

Die Grundlage ihrer Wirkung ist, wie der Name schon sagt, die Beseitigung von Schmerzen, die aus einer Verletzung der normalen Blutversorgung der Spinalnervenwurzel resultieren.

Diese Medikamente sind in mehrere Gruppen unterteilt und haben unterschiedliche Einsatzorte..

Nichtsteroid-Medikamente

Diese Medikamente haben drei Haupteigenschaften: Linderung von Hitze, Beseitigung von Schmerzen und Verringerung von Entzündungen..

Sie sind keine Analoga von Hormonen (daher wurden sie als "nichtsteroidal" bezeichnet, da "Steroide" Hormone sind) und können gleichermaßen Schmerzmitteln und entzündungshemmenden Arzneimitteln zugeschrieben werden.

Das Wesen der Wirkung dieser Medikamente ist die reversible (dh für eine Weile) Blockade eines der körpereigenen Enzyme, wodurch die Produktion ihrer eigenen entzündungshemmenden Chemikalien verringert wird.

Dadurch nimmt der Entzündungsgrad ab, der Schmerz wird beseitigt.

Darüber hinaus blockieren viele dieser Medikamente eine weitere Fraktion desselben Enzyms, wodurch der Schutz von Magen und Darm verringert wird. Dies trägt zur Bildung von Geschwüren in ihnen bei..

Deshalb erfordern diese Medikamente die parallele Anwendung von Medikamenten, die den Magen schützen. Sie können nicht lange verwendet werden.

Diese Medikamente sind während der Schwangerschaft und Stillzeit kontraindiziert..

Es gibt auch selektive nichtsteroidale Mittel (z. B. Movalis), die nicht auf das Enzym des Magens wirken..

Sie können über einen längeren Zeitraum eingenommen werden, ohne dass eine solche Ulzerationsgefahr besteht. Gleichzeitig wirken sie jedoch weniger analgetisch (analgetisch).

Sie können auch nicht während der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden..

Menschen, die neben Radikulitis an Magengeschwüren leiden, können auch Medikamente aus der Coxib-Untergruppe einnehmen.

Bei Personen über 65 Jahren sind sie jedoch bei gleichzeitiger onkologischer Pathologie, früheren oder bestehenden Herzerkrankungen, kontraindiziert.

Was beinhaltet die Behandlung der Spondylarthrose der Wirbelsäule? Informieren Sie sich in unserem Artikel.

Wie kann man Ischias schnell heilen? Schau hier.

Betäubungsmittel Analgetika

Wenn der Schmerz bei Radikulitis sehr stark ist und nichtsteroidale Analgetika ihn nicht stoppen können (dies passiert leider), kann der Arzt eines der Medikamente verschreiben, die als narkotische Analgetika, Opiatrezeptorantagonisten oder nur Opiate bezeichnet werden.

Dies sind sehr starke Medikamente mit vielen Kontraindikationen, Nebenwirkungen, die süchtig machen können..

Sie werden nur vom Arzt verschrieben und schreiben ein spezielles Rezeptformular aus.

Dies sind Medikamente Buprenorphin, Tramadol, Nalbuphin und andere, deren Injektionen nur von einem medizinischen Fachpersonal durchgeführt werden.

Diese Opiate gegen Radikulitis werden für kurze Zeit verschrieben..

Novocainblockade

Dies ist die Einführung eines Lokalanästhetikums in den Bereich um die strangulierte Wirbelsäulenwurzel, damit das Arzneimittel nicht in die Substanz der Wurzel selbst eindringt und nicht durch die Nadel beschädigt wird, sondern Schmerzsignale an das Rückenmark nicht mehr durch diese fließen.

Diese Methode der Schmerzlinderung ist wirksamer als selbst narkotische Analgetika. Sie wirkt sich nicht so stark auf den Körper aus, sondern sollte nur von einem ausgebildeten Spezialisten durchgeführt werden - einem Neurologen, Anästhesisten, Traumatologen.

Entzündungshemmende Medikamente

2 Gruppen von Medikamenten behandeln Entzündungen mit Radikulitis.

Nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente

Dies ist die gleiche Gruppe von Medikamenten, die Schmerzen jeglichen, insbesondere entzündlichen Ursprungs beseitigen, ohne hormonelle Medikamente zu sein..

Diese Medikamente können sein:

  • selektiv (hemmen die Blutform der Cyclooxygenase, praktisch ohne Unterdrückung ihrer Magenfraktion): Movalis, Nise, Piroxicam;
  • nicht selektiv (hemmen beide Enzyme - sowohl Blut als auch Magen): Diclofenac, Analgin, Ibuprofen, Indomethacin;
  • Coxibam, das nur die Synthese von Blutcyclooxygenase hemmt, ohne die Magenfraktion zu beeinflussen.

Lokale Verabreichung von Glukokortikoiden

Eine starke entzündungshemmende Wirkung wird durch Glukokortikoidhormone ausgeübt, die im Rahmen der Novocainblockade an die eingeklemmte und entzündete Nervenwurzel abgegeben werden..

In diesem Fall werden 2 Substanzen in die Spritze gezogen: Anästhetikum (Novocain oder Lidocain) und das Hormon Prednisolon, Hydrocortison, Kenalog oder ein anderes Medikament. So wird der Schmerz durch Radikulitis gelindert, während gleichzeitig die Entzündung der Wurzel gestoppt wird..

Eine Blockade mit einem Hormon ist nicht für den häufigen Gebrauch vorgesehen, sondern für Notfälle mit starken Schmerzen, um nicht auf die Einführung von Opiaten zurückzugreifen.

Nach einer solchen Injektion sollte die Behandlung der Radikulitis mit Injektionen von nichtsteroidalen Arzneimitteln, Muskelrelaxantien und B-Vitaminen fortgesetzt werden.

Muskelrelaxantien zentrale Aktion

Dies ist eine Gruppe von Medikamenten, die, ohne die Skelettmuskulatur direkt zu beeinflussen, die krampfartigen Bereiche entspannen.

Solche Mittel:

  • eine lokalanästhetische Wirkung haben;
  • die Weiterleitung von Impulsen entlang sensorischer und motorischer Neuronen hemmen und dadurch die Wirbelsäulenreflexe blockieren;
  • Erhöhung der Durchblutung des reflexartig krampfartigen Muskels;
  • die Erregungsleitung entlang eines der Wege des Rückenmarks hemmen.

Diese Gruppe umfasst Midokalm, Metocarbomil, Cyclobenzaprin.

B-Vitamine

Sie verbessern die Leitung entlang einer eingeklemmten Nervenwurzel, reduzieren deren Ödeme (die durch Kompression des Nervs entstanden sind) und stellen das Nervengewebe wieder her.

Für die Behandlung von Radikulitis ist die Verwendung komplexer Präparate, die die Vitamine B1, B12, B6 enthalten, wirksamer als die Injektion jedes Vitamins einzeln.

Erfolgreich angewendet: Milgamma, Neurorubin und Neurorubin Forte, Neurovitan.

Wie Ischias mit Injektionen behandelt werden soll, sollte von einem erfahrenen Spezialisten auf der Grundlage einer Patientenuntersuchung entschieden werden: Ist es in diesem Fall erforderlich, eine paravertebrale Blockade durchzuführen, eines der synthetischen Opiate zu verschreiben oder reicht ein nichtsteroidales Medikament aus?.

Die übrigen Gruppen von Medikamenten - Muskelrelaxantien, Vitamine der Gruppe B - werden in jedem Fall einer Person zugeordnet.

Wenn die Schärfe des Prozesses nachlässt, empfiehlt der Arzt einen Übergang von Injektionsmedikamenten zu ihrer Tablettenform.

Namen und Eigenschaften ↑

Wir listen die Namen der Injektionen von Radikulitis auf:

Ketonal

Nichtsteroidales Medikament mit analgetischer und entzündungshemmender Wirkung.

Wirkstoff - Ketoprofen.

Es wird in diesem Modus eingeführt: 1 Ampulle intramuskulär 1-2 mal am Tag.

Ketolong

Wirkstoff - Ketorolac.

Es ist in der Lage, Schmerzen von geringer und mittlerer Intensität zu beseitigen. Wenn es in den Muskel eingeführt wird, wird ein Depot des Arzneimittels gebildet, aus dem die Substanz allmählich in den systemischen Kreislauf gelangt.

Es wird nur 2-3 mal täglich in den Muskel injiziert.

Die maximale Dosis für Personen über 65 Jahre oder Erwachsene mit einem Gewicht von weniger als 50 kg - 2 Ampullen pro Tag.

Diclofenac

Synonyme - Olfen, Voltaren, Almiral, Diklak, Evinopon, Dikloberl - ein wirksames Analgetikum und entzündungshemmendes Mittel.

Es wird maximal 2 Mal pro Tag in einer Ampulle in den Muskel injiziert..

Hydrocortison

Das Glukokortikoidhormon, das mit dem Anästhetikum direkt an die Stelle der beeinträchtigten Nervenwurzel verabreicht werden kann, beträgt nur 2-3 Mal pro Behandlungsverlauf.

Die häufige Verwendung dieses Produkts ist nicht gestattet..

Denebol

Coxib Medikament.

Sehr gut reduziert Schmerzen und Entzündungen in einer gepressten Wurzel.

Seine Wirkung beginnt 10 Minuten nach dem Einbringen in den Muskel und dauert etwa einen Tag. Sie können es nur in Höhe von 1 Ampulle pro Tag eingeben.

Kenalog 40

Suspension zur intraartikulären Verabreichung, die zusammen mit dem Anästhetikum während der Blockade sowie intramuskulär verabreicht werden kann.

Es hat eine gute entzündungshemmende Wirkung und sollte nicht öfter als einmal in 2-3 Wochen angewendet werden.

Xefokam

Pulver zur Lösung der intravenösen und intramuskulären Injektion.

Dies ist ein Medikament mit einer selektiven Wirkung auf nicht-Magen-Cyclooxygenase, der Wirkstoff ist Lornoxicam.

1-2 mal am Tag eingeführt.

Selektiver Cyclooxygenaseblocker.

Es wird nur tief intramuskulär in einer Dosis von 7,5-15 mg / Tag verabreicht. Lindert Schmerzen von geringer und mittlerer Intensität.

Milgamma

Die Herstellung von Vitaminen der Gruppe B mit Lidocain.

Das Arzneimittel wird in den ersten Tagen 1 Mal pro Tag verabreicht, dann 2-3 Mal pro Woche.

Neurorubin

Ein Medikament, das Vitamine der B-Gruppe enthält.

Es wird intramuskulär verabreicht, beginnend mit 1 Ampulle pro Tag, bis zu 1 Injektion jeden zweiten Tag und dann - 2 Mal pro Woche.

Sehr effektiv in Kombination mit nichtsteroidalen Mitteln und Muskelrelaxantien zur Behandlung von Radikulitis.

Was ist eine 13-Wirbel-Retrolisthesis? Informieren Sie sich in unserem Artikel.

Was ist die Gefahr von Osteophyten der Lendenwirbelsäule? Die Antwort finden Sie hier..

Was sind die Ursachen einer chronischen Achillessehnenentzündung? Lies hier.

Das effektivste Mittel ↑

Basierend auf den Bewertungen sind die besten Behandlungsmöglichkeiten für Radikulitis wie folgt:

Option Nummer 1. Mit sehr starken Schmerzen:

  • Novokainische Blockade mit Kenalog 40;
  • Diclofenac (Voltaren) intramuskulär - 2 mal täglich am Tag nach der Blockade;
  • Milgamma - 1 Mal pro Tag;
  • Midokalm - 1 Mal pro Tag.

Anstelle einer Novocainblockade können Sie 1-2 Tage lang ein narkotisches Analgetikum (z. B. Tramadol) verwenden, aber dann ist das Schema dasselbe.

Option Nummer 2. Mit starken Schmerzen:

  • Denebol - 1 Mal pro Tag;
  • Neurorubin Forte - 1 Mal pro Tag;
  • Midokalm - 1 Mal pro Tag;
  • Amitriptylin - 1-2 mal täglich.

Option Nummer 3. Bei mäßigen Schmerzen

Anstelle von Denebol oder Diclofenac kann Movalis oder Nimulide verwendet werden. Midokalm und Neurorubin werden gemäß dem Schema hinzugefügt.

So helfen Injektionen mit Radikulitis, das Schmerzsyndrom effektiv loszuwerden und den Krampf angespannter Muskeln zu beseitigen, der verhindert, dass sich der Rücken aufrichtet und die richtige Position einnimmt.

Sie sollten von einem Arzt verschrieben werden, sie müssen streng nach den Anweisungen verabreicht werden und dürfen in keinem Fall die Dosierung überschreiten.

Was ist Wirbelsäulenblockade mit Radikulitis?

Blockade mit Radikulitis

Radikulitis-Injektionen sind ein vorrangiger Weg der Arzneimittelabgabe. Sie injizieren es intramuskulär, intravenös und auch lokal: in Form von Blockaden oder schneiden die Haut direkt in eine schmerzhafte Stelle.

Die Ursachen von Ischias sind bekannt. Das:

  • Verengung der Austrittsstelle der Spinalnervenwurzel;
  • direkte Schädigung der Nervenfaser;
  • Entzündung des umgebenden Gewebes dieses Bereichs;
  • Verletzung der Blutversorgung des Gewebes;
  • Reflexzunahme im Muskeltonus.

Was ist die Wirkung von Drogen

Der Großteil des Arzneimittels soll Entzündungen im Fokus unterdrücken. Dies sind nichtsteroidale und steroidale entzündungshemmende Medikamente.

Multivitamine (hauptsächlich B-Vitamine) nähren das Nervengewebe, machen es weniger anfällig für Schäden und verbessern die Übertragung von Nervenimpulsen.

Injektionen von Arzneimitteln, die die Mikrozirkulation verbessern, versorgen die Nervenfasern mit Sauerstoff und Nährstoffen und erweitern so ihre Abgabewege.

Muskelrelaxantien helfen, verspannte Muskeln zu entspannen und das myofasziale Schmerzsyndrom zu unterdrücken..

Entzündungshemmende Injektionen

Lindert effektiv Schmerzen bei der ersten Anwendung. Die Entzündung wird am 2-3. Tag des Termins unterdrückt. Der Behandlungsverlauf überschreitet selten 2 Wochen, da das Medikament gastrotoxisch ist.

Unter nichtsteroidalen (nicht hormonellen) Arzneimitteln werden selektive und nicht selektive unterschieden. Selektive Medikamente haben weniger unerwünschte Wirkungen in Form von Gastritis, Verschlimmerung von Magengeschwüren.

Meloxicam (Movalis) ist ein wirksames Analgetikum zur Behandlung von Radikulitis. Es ist notwendig, es bis zu 3-4 Mal täglich intramuskulär zu stechen, wobei die Gesamtdauer des Behandlungsverlaufs nicht überschritten wird. Die Wirkung von Movalis auf den Magen wird durch seine große Selektivität der Wirkung auf Entzündungsrezeptoren ausgeglichen.

Eine Alternative zu Meloxicam ist Lornoxicam. Zusammen mit Movalis sind sie die selektivsten in dieser Gruppe..

Die Auswahl nichtselektiver Mittel ist am größten. Das zu injizierende Medikament wird individuell ausgewählt, wobei die Eigenschaften der Person und ihre Reaktion auf die Behandlung berücksichtigt werden.

Diclofenac ist seit langem als das wirksamste entzündungshemmende Medikament bei der Behandlung von Radikulitis anerkannt. Synonyme: Natriumdiclofenac, Naklofen, Voltaren, Ortofen usw. Es ist notwendig, Diclofenac gemäß dem obigen Schema zu stechen, wobei nicht zu vergessen ist, die Schleimhaut des Magens und des Darms vor durch sie verursachten Schäden zu schützen.

Nach intramuskulärer Verabreichung (maximal - bis zu 2 Wochen) wechseln sie zur Einnahme von Diclofenac-Tabletten im Inneren. Dadurch können Sie den Behandlungsverlauf auf 1,5 bis 2 Monate verlängern.

Beim Aufbau von Neurozellen spielt die Rolle der B-Vitamine eine große Rolle - Thiamin, Pyridoxin, Cyanocobalamin. Sie können Vitamine separat injizieren - Injektionen der Vitamine B1, B6, B12 wechseln sich ab und werden jeden zweiten Tag verschrieben. Kombinationen sind effektiver und einfacher - Kompliment, Combilipen, Milgamma.

Arzneimittel, die die Mikrozirkulation und die rheologischen Eigenschaften von Blut verbessern

Dies sind Injektionen, die hauptsächlich intravenös oder intravenös angewendet werden. Pentoxifyllin, Trental, Cavinton, Mildronat - der Markt für diese Medikamente ist derzeit unglaublich gesättigt. Der Arzt wählt das Medikament gemäß den Indikationen sowie dem Budget des Patienten aus.

Die Wirkung dieser Mittel direkt auf die Ursachen und die Entwicklung von Radikulitis, Schmerzsymptome nähern sich dem Ende des Behandlungsverlaufs.

Muskelrelaxans-Injektionen - Vor- und Nachteile

Ärzte vermeiden es oft, Muskelrelaxantien zu verschreiben. Diese Substanzen machen süchtig und werden nur auf Rezept aus Apotheken abgegeben.

Die Schmerzursache bei Radikulitis ist jedoch häufig der sogenannte "Teufelskreis", wenn sich der Körper im Voraus auf eine Schmerzreaktion programmiert. Groß ist in dieser Hinsicht der Einfluss von Muskelkrämpfen, die als Reaktion auf Schmerzen reflexiv auftreten. Oft hilft die Verabreichung von Baclofen- und Midocalm-Injektionen, die Muskeln zu entspannen, die Mobilität zu erhöhen und den „Teufelskreis“ zu durchbrechen..

Betäubungsmittel Analgetika

Die Verschreibung dieser Medikamente ist ein Muss. Die Indikation ist das Auftreten schwerer unerträglicher Schmerzen, die durch nicht narkotische Analgetika nicht gestoppt werden können. Es ist möglich, Tramadol intravenös (der Effekt entwickelt sich viel schneller) oder intramuskulär zu injizieren. Der Zweck des Arzneimittels, die Auswahl der Dosis, wird nur von einem Arzt durchgeführt!

Blockade

Blockaden sind eine Alternative zu narkotischen Analgetika. Dies ist auch eine notwendige Maßnahme und wird angewendet, wenn ein anhaltender Schmerzanfall auftritt. Blockaden erfordern im Vergleich zur Verwendung von narkotischen Analgetika hochqualifiziertes Personal. Es muss ein Neurologe, Chirurg, Neurochirurg, Traumatologe sein.

Eine Injektion während der Blockade zielt darauf ab, in den Faszien-Muskel-Fall zu gelangen, der die Austrittsstelle der Nervenwurzel umgibt. Bei ordnungsgemäßer Implementierung verletzt die Nadel keine Blutgefäße oder Nerven. Eine hohe Wirkstoffkonzentration wird lokal angestrebt.

Medikamente zur Blockade

  • Novocain, Lidocain (Lokalanästhetika) werden sowohl getrennt als auch in Verbindung mit anderen Arzneimitteln verabreicht;
  • Diphenhydramin - Antihistaminikum, beruhigende Wirkung;
  • Cyanocobalamin - trophisches Nervengewebe;
  • Hydrocortison ist ein wirksames hormonelles entzündungshemmendes Medikament, das auch eine antiallergische Wirkung hat. Es wird nicht öfter als 10 Mal angewendet, da ein hohes Risiko für Osteoporose und vorzeitige Zerstörung des knorpeligen Gewebes besteht.
  • Lidase - resorbierbares Medikament.

Um den Trophismus und die Geweberegeneration zu verbessern, werden Dextrose und Glycerin, die zur Injektion mit Wasser verdünnt wurden, lokal in den Schmerzbereich injiziert. Diese Nährstoffe dienen als Energiedepot..

Welche Medikamente nach einer Injektion einnehmen?

Nach 10 bis 14 Injektionen wird empfohlen, Injektionen von Radikulitis durch orale Verabreichung von Movalis, Diclofenac, entzündungshemmenden Salben und Cremes (das gleiche Diclofenac, Ortofen, Indomethacin, Ketonal) zu ersetzen..

Es lohnt sich nicht, Ischias nur durch Entfernen der Entzündung zu behandeln. Massage, manuelle Therapie sind ebenfalls vorgeschrieben. Es ist notwendig, eine rationale Arbeitsweise einzuhalten und sich auszuruhen, um das Körpergewicht zu reduzieren. Multivitaminkomplexe und Stoffwechselpräparate tragen dazu bei, den erzielten Effekt zu festigen.

Radikulitis-Injektionen werden bei starken Schmerzen nach den Ergebnissen einer ärztlichen Untersuchung verschrieben. Es gibt eine große Anzahl ähnlicher Medikamente, die bei der Bewältigung einer solchen Krankheit helfen..

Schmerzmittel verschreiben

Die Behandlung von Radikulitis zu Hause basiert auf der Verwendung von Injektionen, die unerträgliche Schmerzen schnell lindern und die trophischen Prozesse im betroffenen Bereich verbessern können. Oft werden solche Medikamente in Form von Salben oder Tabletten verschrieben, aber nur mit Injektionen kann eine positive therapeutische Wirkung erzielt werden..

Wenn der Patient Ischias hat, können Injektionen verabreicht werden:

  • intravenös;
  • intramuskulär;
  • topisch (im betroffenen Bereich);
  • intraossär.

Die Verschreibung von Schmerzmitteln sollte vom behandelnden Arzt vorgenommen werden, da es unmöglich ist, das gewünschte Medikament unabhängig zu bestimmen. Um unerträgliche Beschwerden zu beseitigen, empfehlen sie meistens:

  1. Ketonal. Dieses Tool gehört zur Gruppe der nichtsteroidalen Medikamente, die die Synthese von Prostaglandinen blockieren. Das Arzneimittel beseitigt wirksam den Entzündungsprozess und verhindert die Bildung einer erhöhten Empfindlichkeit der Schmerzrezeptoren. Wird häufig bei der Behandlung von Schleimbeutelentzündung und Neuralgie eingesetzt..
  2. Voltaren. Diese Injektionen gegen Radikulitis haben eine starke analgetische Wirkung, sie werden tief in die Muskeln injiziert. Das Medikament sollte nicht länger als 2 Tage hintereinander angewendet werden. Um die Aktion zu verbessern, wird sie umfassend eingesetzt - mit anderen Mitteln. Meist handelt es sich dabei um Pillen oder Zäpfchen, die der Arzt zuschreibt. Solche Injektionen lindern auch schnell hohe Körpertemperaturen.
  3. Ketorol. Es wird bei ausgeprägtem Schmerzsyndrom verschrieben. Die Anwendung ist bei Patienten mit Asthma bronchiale, entzündlichen Prozessen im Darm und bei Problemen mit der Blutgerinnung verboten.
  4. Milgamma. Anästhesie-Injektionen mit Hilfe eines solchen Arzneimittels tragen auch zur Verbesserung der Ernährung in den betroffenen Bereichen bei, was zu einem Stopp pathologischer Prozesse führt.

Die Verwendung von Steroid-Medikamenten ist beliebt. Sie werden einmal verwendet und lokal verabreicht..

Novocain-Blockade verschreiben

In einigen Fällen kann bei Radikulitis eine Novocainblockade verschrieben werden. Nur ein Neurologe sollte die Behandlung auf diese Weise durchführen. Indikationen für Medikamente - radikuläres Schmerzsyndrom. Die Verwendung dieser Mittel trägt dazu bei, die Schwere der Beschwerden zu verringern, und führt zu einer vollständigen Rückbildung der Krankheit. In modernen Kliniken werden solche Varianten von Novocainblockaden angeboten:

  1. Paravertebral. Eine Lösung eines Lokalanästhetikums wird im paravertebralen Bereich (im Weichgewebe) flach verabreicht. Am häufigsten bei starken Nackenschmerzen eingesetzt..
  2. Tief Das Medikament wird intramuskulär verabreicht. Normalerweise wird dafür das Gesäß verwendet..
  3. Epidural Das Medikament wird in den Epiduralraum eingeführt. Nach der Einnahme solcher Medikamente spürt der Patient eine starke Muskelentspannung und verbessert auch seine lokale Durchblutung..

Es gibt Fälle, in denen Novocainblockaden nicht verschrieben werden können. Gegenanzeigen sind individuelle Unverträglichkeiten gegenüber der einen oder anderen Komponente, allergische Reaktionen, das Vorhandensein entzündlicher Veränderungen in der Dermis und im subkutanen Gewebe. Patienten mit Diabetes mellitus, einer aktiven Form der Tuberkulose, mit Vergiftung und anderen Fällen sollten keine Injektionen verschrieben werden. Erlauben oder verbieten Sie Drogen nur einem erfahrenen Neurologen.

Die Verwendung von entzündungshemmenden Injektionen

Um entzündliche Prozesse im Körper zu bewältigen, werden auch Injektionen mit Radikulitis verschrieben. Die häufigste Gruppe von Arzneimitteln ist nichtsteroidal. Diese Mittel umfassen:

Oft verschrieben eine Injektionsmethode zur Verabreichung von Glukokortikosteroiden. Üblicherweise werden Hydrocortison und Prednison verwendet. Die Zusammensetzung dieser Medikamente hilft, unangenehme Empfindungen bei Radikulitis zu lindern und stoppt auch Entzündungen der Wurzel. Es wird nicht empfohlen, die Hormonblockade zu oft anzuwenden. Sie werden ausschließlich in Notfällen zugeordnet, um keine Opiate zu injizieren.

Um Schmerzen zu lindern und Muskelkrämpfe wirksam loszuwerden, werden Muskelrelaxantien mit zentraler Wirkung verschrieben. Sie tragen zur Blockade von Schmerzimpulsen und zur Entspannung der Skelettmuskulatur bei, ohne diese direkt zu beeinflussen. Wenn Sie nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente und Muskelrelaxantien kombinieren, können Sie Schmerzen und Krämpfe schnell loswerden.

Es sollte beachtet werden, dass eine solche Gruppe von Arzneimitteln als narkotische Analgetika angesehen wird und süchtig macht..

Der Zweck dieser Injektionen wird in äußerst seltenen Fällen durchgeführt, da sie viele Nebenwirkungen haben und zu schwerwiegenden allergischen Reaktionen führen können. Diese Injektionsgruppe umfasst:

  • Robaxin (Metocarbamol);
  • Flexeril (Cyclobenzaprin).

Nach einer Behandlung mit solchen Mitteln ist es notwendig, spezielle Vitamine zu durchstechen.

Injektionen zum Schutz und zur Wiederherstellung des Körpers

Nach einer starken Exposition gegenüber verschiedenen Arzneimittelgruppen verschreiben Ärzte häufig Vitaminkomplexe, um das körpereigene Immunsystem zu unterstützen. Vitamine der Gruppe B werden normalerweise zugeordnet. Substanzen erhöhen das Leitungsniveau entlang der eingeklemmten Nervenwurzeln signifikant, verringern auch die Schwellung und tragen zur Wiederherstellung des Nervengewebes bei. Für die Behandlung von Radikulitis wird die Einführung komplexer Wirkstoffe empfohlen, die die Vitamine B12, B1 und B6 enthalten, anstatt jede Substanz einzeln zu injizieren.

  1. Thiamin (B1) hält ein normales Aktivitätsniveau des Nervensystems aufrecht.
  2. Cholin (B4) hat eine Schutzfunktion: Es verhindert das Auftreten verschiedener Störungen und Pathologien im Zentralnervensystem.

Die folgenden Vitamine werden häufig verschrieben: Forte, Neurorubin, Milgamma, Neurovitan.

Die Verwendung von Protektoren zum Schutz wird ebenfalls praktiziert. Medikamente werden als injizierbare Ampullen verkauft. Ihre Wirkung zielt darauf ab, den Darm und den Magen zu schützen. Die wirksamsten Mittel sind Omeprazol und Pantoprozol.

Aber auch Angioprotektoren - Trental, Curantil, Venorutinol - sind weit verbreitet. Solche Medikamente helfen, die Durchblutung zu verbessern und die Gerinnung zu verringern. Um die Leber vor einer Vergiftung mit Medikamenten zu schützen, werden Heptral und Liv verschrieben 52.

Wenn Sie die Liste der Injektionen für Radikulitis kennen, können Sie das Schmerzsyndrom schnell loswerden. Aber auf keinen Fall sollten Sie sich selbst behandeln. Es ist notwendig, einen Spezialisten zu konsultieren, um eine Injektionstherapie zu verschreiben.

Ischias ist eine ziemlich häufige Krankheit. Schmerzhafte Symptome der Pathologie können eine Person selbst in einem Zustand völliger Ruhe stören. In der Zeit der Exazerbation gelten Injektionen als einzige Behandlungsmethode. Bei Radikulitis helfen Medikamente mit entzündungshemmender und analgetischer Wirkung. Betrachten Sie die beliebtesten Medikamente zur Behandlung einer Krankheit..

Was ist Ischias??

Radikulitis ist keine eigenständige Krankheit. Mit diesem Begriff ist eine ganze Gruppe bestimmter Symptome gemeint, die sich bei einer Reizung (Verletzung) der Nervenwurzeln vom Rückenmark aus manifestieren. In Gefahr sind Menschen mit degenerativ-dystrophischen Veränderungen in der Wirbelsäule in der Vorgeschichte: Zwischenwirbelhernie, Protrusionen, Spondylitis, Skoliose, Kyphose sowie infektiöse und entzündliche Prozesse.

Die häufigsten Fälle von lumbaler Radikulitis. Es ist dieser Bereich der Wirbelsäule, der die größte Belastung erfährt und sich schneller abnutzt. Wenn der erste Schmerz auftritt, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden, der die genaue Ursache des Syndroms ermitteln kann. Bei der Behandlung von Radikulitis (Lendenwirbelsäule) mit Medikamenten müssen Injektionen mit anderen Methoden kombiniert werden. Die physikalische Therapie verbessert den Zustand der Patienten erheblich, was zur Stärkung des Muskelkorsetts beiträgt.

Wie man mit einer Krankheit umgeht?

Bei starken Schmerzen in der Lendengegend, die durch Radikulitis verursacht werden, bringen Injektionen eine schnelle Linderung. Die Injektionen sind zur intravenösen, lokalen, intramuskulären und parenteralen Verabreichung bestimmt. Entzündungshemmende, vitamin-, analgetische und muskelentspannende Medikamente lindern die Symptome. Nur ein Arzt kann bestimmen, welche Injektionen gegen Radikulitis einem Patienten verschrieben werden sollen.

Bei lumbalen Schmerzen sind folgende Medikamente angezeigt:

Blockade mit Radikulitis

Eine wirksame Methode, um das Syndrom mit Radikulitis zu stoppen, ist die therapeutische Blockade, deren Kern die Einführung des Arzneimittels direkt in den Schmerzschwerpunkt ist. Diese Methode wird bei starken Schmerzen angewendet. Blockade kann anstelle von narkotischen Analgetika verwendet werden.

Einkomponenten- und komplexe Blockaden werden in Abhängigkeit von der Menge der verabreichten Arzneimittel unterschieden. Bei Einkomponentenblockaden wird nur ein Anästhetikum verwendet: Novocain, Lidocain. Um eine lange therapeutische Wirkung zu erzielen, werden komplexe Injektionen von Radikulitis durchgeführt (3 Ampullen in der Zusammensetzung). Zusammen mit einem Anästhetikum wird dem Patienten ein hormonelles Medikament, ein Vitamin der Gruppe B, injiziert. Wird zur Zusammensetzung von Blockaden und Medikamenten mit auflösender Wirkung verwendet.

Movalis: Injektionen gegen Radikulitis

Der Name dieses nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimittels ist vielen Patienten bekannt, die an verschiedenen Erkrankungen des Bewegungsapparates leiden. Während einer Verschlimmerung der Krankheit empfehlen Experten die Verwendung des Arzneimittels "Movalis" in Injektionen, um einen Schmerzanfall zu lindern.

Die aktive Komponente in der Zusammensetzung des Arzneimittels ist Meloxicam (10 mg in 1 ml). Die Substanz hat entzündungshemmende Eigenschaften, da sie einige Enzyme hemmt, die entzündliche Prozesse auslösen (COX-2). Pro Tag darf dem Patienten nur 1 Ampulle des Arzneimittels verabreicht werden. Die Lösung kann nur intramuskulär verabreicht werden. Für die Behandlung "Movalis" in Form von Injektionen anwenden sollte 2-3 Tage dauern. In Zukunft müssen Injektionen durch Tabletten oder rektale Zäpfchen ersetzt werden.

Indikationen für die Ernennung eines nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimittels sind Erkrankungen wie Arthrose, Radikulitis, rheumatoide Arthritis und Spondylitis. Bereits 15 bis 20 Minuten nach der Verabreichung des Medikaments tritt eine signifikante Linderung des Schmerzsyndroms auf. Zusätzlich zur Beseitigung der Symptome einer Radikulitis hilft das Medikament, die Entwicklung von Komplikationen und eine Verschlechterung zu verhindern.

Kontraindikationen

"Movalis" (Injektionen) aus Radikulitis werden Patienten nur dann verschrieben, wenn folgende Kontraindikationen fehlen:

  • Überempfindlichkeit (oder Unverträglichkeit) gegen Meloxicam, Hilfskomponenten;
  • eine Geschichte von Asthma;
  • schweres Herz, Leberversagen;
  • Colitis ulcerosa, Morbus Crohn;
  • Magenblutungen nach Behandlung mit nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln;
  • das Vorhandensein von Polypen in der Nasenhöhle;
  • Blutgerinnungsstörung;
  • Alter bis 18 Jahre.

Meloxicam wirkt sich negativ auf den Körper einer schwangeren Frau und eines sich entwickelnden Fötus aus. Das Medikament kann die Entwicklung schwerer angeborener Pathologien hervorrufen, und daher wird das Baby während der Schwangerschaft nicht verschrieben.

Nebenwirkungen

Die Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates ist ohne den Einsatz nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente nicht möglich. Bei längerem Gebrauch können solche Medikamente jedoch schwerwiegende Nebenwirkungen hervorrufen. Ein häufiger schwerwiegender Nachteil aller NSAIDs ist die Schädigung der Magen- und Darmschleimhaut.

Aus dem Verdauungstrakt manifestieren sich am häufigsten negative Reaktionen auf den Gebrauch des Arzneimittels "Movalis". Dies äußert sich in Symptomen wie Übelkeit, Dyspepsie, Verstopfung, Durchfall und Erbrechen. Seltene Nebenwirkungen sind die Entwicklung von gastroduodenalen Geschwüren, Kolitis..

Das Nervensystem kann auch leiden, wenn das Medikament oder seine Dosierung nicht richtig ausgewählt wurden. Solche Fälle sind durch das Auftreten von Schwindel, Tinnitus, Schläfrigkeit und starken Kopfschmerzen gekennzeichnet.

"Midokalm" - ein wirksames Heilmittel gegen Radikulitis

Injektionen, deren Wirkung auf die Entspannung des Skelettmuskeltonus abzielt, werden auch verwendet, um Schmerzen bei Exazerbationen der lumbalen Radikulitis zu beseitigen. "Midokalm" - ein Medikament aus der Gruppe der Muskelrelaxantien.

Das Arzneimittel besteht aus zwei Wirkstoffen - Tolperison und Lidocain. Der erste blockiert effektiv Nervenimpulse und verbessert die periphere Durchblutung. Lidocain wird als Lokalanästhetikum verwendet.

Bei Ernennung?

Anfälle von lumbaler Radikulitis, begleitet von stechenden Schmerzen und Taubheitsgefühl der unteren Extremitäten - eine direkte Indikation für die Verwendung von Injektionen "Midokalma". Ein Muskelrelaxans kann Muskelkrämpfe verschiedener Ursachen lindern. Am häufigsten wird es Patienten mit neurologischen Störungen, Muskelhypertonizität vor dem Hintergrund von Spondylose, Hexenschuss und anderen Pathologien des Bewegungsapparates verschrieben.

Andere Indikationen für die Verschreibung von "Midokalm" sind Krankheiten wie Enzephalomyelitis, Angiopathie, spastische Lähmung, Myelopathie, Multiple Sklerose, Raynaud-Krankheit, Autoimmunerkrankungen, trophische Geschwüre. Das Medikament hat eine milde analgetische Wirkung und hemmt die Empfindlichkeit von Nervenenden..

Injektionen

Das medikamentöse Behandlungsschema hängt von der Schwere des Schmerzsyndroms ab. Injektionen gegen Radikulitis (lumbal, zervikal) können sowohl intramuskulär als auch intravenös verabreicht werden. Im ersten Fall beträgt die Dosierung normalerweise zweimal täglich 200 mg Tolperison. Mit der intravenösen Verabreichung von Midokalm wird die Dosis einmal täglich auf 100 mg reduziert. Denken Sie daran, dass die Verabreichung von Muskelrelaxantien sehr langsam sein muss..

Die Therapiedauer wird vom Arzt festgelegt. Zusätzlich zur Arzneimittelexposition verschreibt der Spezialist dem Patienten Physiotherapie, Massage und Physiotherapieübungen. Bei einem signifikanten Überschuss der empfohlenen Tolperison-Dosierung können bei Patienten Ataxie, Atemnot und Krampfanfälle auftreten.

Patientenbewertungen

Die Behandlung der Radikulitis sollte mit der Bestimmung der Ursachen der Entzündungsprozesse im Nervenwurzelbereich begonnen werden. Um die Symptome, das schwere Schmerzsyndrom, zu lindern, werden dem Patienten Medikamente verschrieben. Pillen, Salben und Injektionen von Radikulitis helfen, Schmerzen schnell zu bewältigen, beseitigen aber gleichzeitig die ursprüngliche Ursache des pathologischen Zustands nicht vollständig.

Bei der Auswahl von Arzneimitteln zur Behandlung von Radikulopathie sollte auf die Ätiologie der Krankheit geachtet werden. Bei anhaltenden Schmerzsyndromen, die schwer zu behandeln sind, wird empfohlen, Arzneimittelblockaden durchzuführen. Diese Methode kann als Notfallversorgung bezeichnet werden, deren Wirkung nicht länger als einige Stunden dauert.

Bei der Behandlung von Radikulitis sind viele Patienten mit dem Problem von Schlaflosigkeit und Depression konfrontiert. In diesem Fall ist es notwendig, zusätzlich Beruhigungsmittel oder Antidepressiva einzunehmen.

Radikulitis-Injektionen: welche Medikamente zu verwenden sind (Block)

Unter allen Radikulitis ist der „Champion“ in der Frequenz lumbosakral. Dies liegt an der Anatomie und der aufrechten Haltung. Es ist dieser Bereich des menschlichen Körpers, der beim Gehen und Laufen, Heben von Gewichten und längerem Sitzen stärker überlastet ist als andere. Kein Wunder, dass sie als erste versagte.

Welche Medikamente können ohne Arzt angewendet werden??

In der akuten Phase der Radikulitis hat eine Person solche Schmerzen, dass sie manchmal bereit ist, Medikamente mit Handvoll zu schlucken. Um den Arzt zu erreichen, können Sie unabhängig voneinander externe Salben oder Gele sowie einfache Schmerzmittel gegen lumbale Radikulitis verwenden, die bereits an Ihnen selbst getestet wurden.

Schmerz ist extremer Stress, bei dem sich die Wirkung eines Arzneimittels ändern kann..

Als Anästhetikum - wenn Sie sie schon einmal eingenommen haben - können Sie Ketanov, Ketorolac, Baralgin verwenden. Für chronisch kranke Patienten ist es ratsam, Tramadol zu Hause zu haben, aber Sie können es nur auf Rezept kaufen. Sie können 1-2 Tabletten einnehmen, nicht mehr. Diese Medikamente bieten eine komplexe Behandlung, sie haben eine starke entzündungshemmende Komponente. Es ist besser, zum Zeitpunkt eines Schmerzanfalls keine neuen Medikamente zu verwenden, es besteht immer die Gefahr einer allergischen Reaktion.

Ohne Angst - aber unter Berücksichtigung einer möglichen Allergie - können Sie externe Salben und Pflaster verwenden. Die effektivsten und zuverlässigsten sind Voltaren - Gel und Olfen - Pflaster. Dies ist alles das gleiche Diclofenac, jedoch in Formen mit hoher Bioverfügbarkeit hergestellt. Vom Gel und dem Pflaster gelangt das Arzneimittel schnell durch die Haut der Lendenwirbelsäule und eilt zum Entzündungsherd. Die Anästhesiebehandlung - durch Verringerung der Entzündung - erfolgt sehr schnell.

Salben auf Schlangengiftbasis - Viprosal, Apizartron, Kapsikam und andere haben sich bewährt. Analgetische Salben sind nützlich - Nise, Nurofen, Fastum, Febrofid und dergleichen.

Was kann ein Arzt verschreiben??

Meistens Injektionen von lumbaler Radikulitis, so dass die Behandlung schnell ist. Im lumbalen Prozess werden entzündungshemmende, abschwellende, vaskuläre Medikamente sowie Muskelrelaxantien unbedingt verschrieben. Diese Kombination kann eine Exazerbation in 3-5 Tagen bewältigen. Bei Injektionen von Radikulitis kann sich nicht viel bewegen.

Injektionen von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln sind obligatorisch. Dies sind die bekannten Diclofenac, Naproxen, Ortofen, Voltaren, Ibuprofen und dergleichen..

Beim Muskel-Tonic-Syndrom werden Muskelrelaxantien oder Medikamente verschrieben, die Muskelkrämpfe stoppen. Natürlich wird alles zum Verkauf angeboten, aber Sie sollten diese Gruppe nicht riskieren und für eine unabhängige Behandlung ausprobieren. Es ist sehr einfach, die Dosierung zu überschreiten und Komplikationen zu bekommen. Solche gefährlichen Dinge wie das hypovolämische Koma werden nach unkontrolliertem Gebrauch (Blutdruck sinkt so stark, dass eine Person am Rande des Lebens balanciert), vollständiger Immobilisierung und Parese des Blicks beschrieben. Beliebte Muskelrelaxantien sind Sirdalud, Baclofen, Midocalm und andere..

Der Arzt kann während des lumbalen Prozesses Diuretika und Vitamine verschiedener Gruppen hinzufügen. Bei lumbosakraler Radikulitis müssen die „nervösesten“ Vitamine verschrieben werden - Gruppe B, die für das Wachstum und die Aktivität des gesamten Nervensystems unverzichtbar sind. Dies sind die Präparate Milgamma, Neurorubin, Combilipen (Ampullen), Neurobion, Compilgam und andere. Diese Injektionen und Behandlungen tragen nicht nur zur Wiederherstellung der Nervenfasern bei, sondern erhöhen auch die Sauerstoffaufnahme durch benachbarte Gewebe. Bei Injektionen von Radikulitis verbessert sich die Ernährung aller Gewebe.

Vitamine sind Coenzyme oder der aktive Teil von Enzymen, ohne die keine Stoffwechselreaktion abgeschlossen ist..

Was ist Nervenblockade??

Dies ist der Name eines medizinischen Verfahrens, bei dem Injektionen eines Lokalanästhetikums in der Nähe des Nervs durchgeführt werden, wodurch der Bogen des lumbalen Schmerzreflexes unterbrochen wird. Die Blockade wird nur unter den Bedingungen eines Manipulationsraums in den Krankenhäusern durchgeführt, in denen es eine Wiederbelebungsabteilung gibt. Die Vorbereitungen für die Leitungsanästhesie sind vielfältig, sie werden allmählich resorbiert und sorgen für eine langfristige Schmerzlinderung.

Heutzutage wird ein elektrisches medizinisches Gerät, ein Neurostimulator, verwendet, um nach einem Nerv zu suchen und Medikamente gegen Radikulitis genau zu verabreichen. Es ermöglicht Ihnen, die genaue Position des Nervs im Gewebe zu bestimmen, was Anästhesie-Injektionen sehr effektiv macht, die Blockade wirkt sofort.

Bei chronischen Schmerzen werden Injektionen in krampfhafte Muskeln eingesetzt, wodurch die Schmerzen sofort gelindert werden. Neurologen nennen solche Injektionen "trocken", da nur eine Punktion des Muskels durchgeführt wird und das Arzneimittel nicht verabreicht wird. Diese Frage ist umstritten, viele erfahrene Ärzte bevorzugen es immer noch, eine Punktion mit der Einführung von Schmerzmitteln, entzündungshemmenden und hormonellen Medikamenten zu kombinieren.

Bei langfristigen Rückenschmerzen bilden sich sogenannte Trigger oder Triggerpunkte in den Muskeln.

Sie können den Triggerpunkt selbst erkennen, wenn Sie die schmerzhafte Muskelmasse sorgfältig spüren. Es wird als Siegel abgetastet, mit Druck, auf den eine Person buchstäblich vor Schmerz „springt“. Zu diesem Zeitpunkt können jedoch keine Injektionen selbst durchgeführt werden, da gründliche Kenntnisse der Anatomie erforderlich sind. Anstelle von Erleichterung können Sie den Nervenstamm beschädigen, so dass es unmöglich ist, ihn später wiederherzustellen. Die richtige Behandlung ist eine Spezialität..

Wie oft können Blockaden gemacht werden?

Durch eine Nervenblockade können Sie Schmerzen fast "auf der Nadel" lindern. Dies ist jedoch nicht für immer, nach einiger Zeit kehrt der Schmerz zurück. Die Anzahl der Blockaden hängt von der Schwere der Exazerbation ab. 2-3 Personen reichen für eine Person und 10 Personen reichen für eine andere Person nicht aus. Die Behandlung mit Blockaden lindert den Zustand erheblich und stärkt den Glauben an die Genesung. Solche Injektionen mit Radikulitis werden nach vorläufiger Markierung mit einer dicken Nadel durchgeführt. In Bezug auf die verabreichten Medikamente waren die Meinungen geteilt. Einige Ärzte bevorzugen ein halbes Prozent Novocain, während andere eine Mischung aus entzündungshemmenden Medikamenten, Muskelrelaxantien und Hormonen für wirksamer halten. Welche Medikamente zu wählen sind, hängt von der Erfahrung des Arztes und der spezifischen Situation des Patienten ab. Menschen reagieren unterschiedlich auf Drogen, jeder Patient hat Emotionen und eine mit der Krankheit verbundene Lebenssituation. Und jeder hat seine eigene Schmerzschwelle: Zum einen ist ein Kratzer eine universelle Tragödie, zum anderen kann er nicht zum Arzt gezogen werden, selbst wenn sich die Wirbelsäule bereits in eine Salzsäule verwandelt hat. Die Behandlung jeder Person erfordert ihren eigenen Ansatz.

Die Blockade des Nervs bei denen, die es zum ersten Mal tun, erzeugt die Illusion der Genesung. Bewegungen sind in wenigen Minuten fast vollständig möglich. Der Eindruck täuscht, eine körperliche Belastung ist noch nicht möglich, wie immer bei Injektionen von Radikulitis.

Die Blockade liefert Medikamente direkt an die Entzündungsstelle. Mit Medikamenten und dosierter körperlicher Aktivität kann eine stabile Remission erreicht werden..

Ein bisschen über Hausmittel

Zu Hause müssen Sie die Grundregeln befolgen: Schlafen Sie auf einem harten Bett und entspannen Sie Ihren Rücken so oft wie möglich. Es ist am besten, auf einer orthopädischen Matratze mit maximaler Steifigkeit zu liegen. Wenn es nicht möglich ist, es zu kaufen, ist es ratsam, unter einer normalen Matratze einen Holzschild anzubringen.

Viele Patienten schlafen während der Exazerbation auf dem Boden und tun das Richtige.

Bei einem chronischen Prozess ist es ratsam, zu Hause eine Querstange anzubringen, an der Sie bis zur vollen Höhe hängen können. In dieser Position können Sie versuchen, den unteren Rücken zu drehen - aber langsam und vorsichtig, um sich nicht zu verletzen. Diese Technik streckt die Wirbelsäule perfekt, manchmal hört der Schmerz direkt auf der Stange auf.

Sie können zu Hause mit Volksheilmitteln behandelt werden. Hier sind einige harmlose Methoden zusätzlich zu Injektionen für Radikulitis:

  1. Pfefferpflaster - geeignet zum Erwärmen schmerzhafter Stellen, die Sie etwa einen Tag lang halten können.
  2. Schwarzer Rettich - frischen Brei daraus auf eine Baumwollserviette mit einer dicken Schicht von bis zu 3 cm auftragen. Auf eine wunde Stelle legen, dann Papier und ein warmes Tuch zusammendrücken. Der Rettich ist sehr heiß, deshalb machen sie diese Kompresse einmal am Tag. Halten Sie, bis Sie aushalten können. Dies geschieht, bis der Schmerz nachlässt, jedoch nicht mehr als 5 Tage hintereinander. Meerrettich und Hartriegel werden auf die gleiche Weise verwendet. Bei empfindlicher Haut kann eine Schicht Toilettenpapier aufgetragen werden. Bei brennender Unverträglichkeit mit 1-2 Booten Honig verdünnen.
  3. Gefrorene Salbeibrühe. In einem Glas kochendem Wasser - 2 Esslöffel gehackte Kräuter, kochen, eine Stunde ziehen lassen. In Würfeln einfrieren, die den wunden Punkt mehrmals täglich abwischen. Nach dem Kaltwischen unbedingt einwickeln und erwärmen.
  4. Ledumöl. Für 5 Esslöffel Pflanzenöl 2 Esslöffel trocken gehackten Rosmarin nehmen und bis zu 10 Stunden in einem Wasserbad köcheln lassen. Abkühlen lassen und abseihen. Es ist gut, dieses Öl über Nacht an schmerzhaften Stellen zu reiben.
  5. Natürliche Vitamine aus Obst und Gemüse helfen bei der Behandlung und Vorbeugung von Exazerbationen.

Jedes Volksheilmittel kann eine Ergänzung zur Hauptbehandlung sein, aber kein Ersatz dafür..

Therapeutische Blockade

Medizinische Blockade ist eine Injektion von Schmerzmitteln in den Nervenplexus, die Muskelschmerzen und Krämpfe in kurzer Zeit lindert.

Der Inhalt des Artikels:

Die therapeutische Blockade ist eine medizinische Methode zur Linderung von Schmerzen und anderen neurologischen Symptomen. Diese Anästhesietechnik wird seit mehr als einem Jahrhundert angewendet und hat sich als hocheffizient erwiesen. Durch die medizinische Blockade können Sie Schmerzen in kürzester Zeit loswerden und die Lebensqualität und das Wohlbefinden erheblich verbessern.

Die Kanone der modernen Medizin diktieren den Schmerz so schnell wie möglich. Andernfalls verschlechtert sich der psychische Zustand des Patienten. Dies überlagert die bestehenden Symptome und verschlechtert wiederholt das klinische Bild. Manchmal führen chronische Schmerzen zum Selbstmord. Daher ist eine therapeutische Blockade sehr weit verbreitet. Es beseitigt die Schmerzursache mit minimalen Nebenwirkungen und ohne Vergiftung..

Drogenblockade hat eine kurze analgetische Wirkung. Durch die Linderung von Muskelkrämpfen und anderen Symptomen verbessert sich jedoch das allgemeine Wohlbefinden über einen längeren Zeitraum. Blockaden werden in Kursen von 2 bis 15 Injektionen durchgeführt, eine Pause von 3-4 Tagen.

Die therapeutische Blockade ist eine Injektion (Injektion) eines Arzneimittels in den Schmerzschwerpunkt, einschließlich Epidural.

Medizinische Blockade bietet dreiphasige Schmerzlinderung. Aufgrund der Reizung der Schmerzrezeptoren durch die Nadel verstärkt sich der Schmerz zunächst. Dann sinkt es auf ein Minimum. In der dritten Phase wird eine therapeutische Wirkung erzielt - der Schmerz verschwindet. Wenn das Medikament aufhört zu wirken, kehrt der Schmerz zurück. Seine Intensität nimmt jedoch um bis zu 50% ab.

Nach einer medizinisch-medizinischen oder diagnostischen Blockade wird empfohlen, die motorische Aktivität des betroffenen Bereichs zu verringern. Manchmal ist eine Immobilisierung erforderlich, beispielsweise mit einem Halskorsett. In einigen Fällen ist Bettruhe angezeigt..

Die Vorteile einer therapeutischen Blockade

  • Qualitative und schnelle analgetische Wirkung. Das Medikament wirkt gerichtet, es befindet sich an der Schmerzstelle.
  • Geringes Risiko für Nebenwirkungen. Das Arzneimittel gelangt erst nach Passieren der Quelle des Schmerzsyndroms in den Blutkreislauf.
  • Gute therapeutische Wirkung.
  • Die Fähigkeit, Gefäß- und Muskelkrämpfe zu lindern, Entzündungen im Fokus.
  • Sie können wiederholt injizieren - bei jedem Schmerzausbruch.
  • Wiederherstellung des Gewebetrophismus und Entfernung von Ödemen.

Indikationen für eine therapeutische Blockade

  • Schmerzen im Nacken, Rücken;
  • Osteochondrose;
  • Neuralgie, Neuritis;
  • Schmerzen in der Wirbelsäule aufgrund von Zwischenwirbelhernien;
  • Rheuma;
  • Osteoarthrose;
  • Schmerzen in der postoperativen Phase;
  • Phantomschmerzen;
  • Minier-Syndrom;
  • Neuropathie;
  • Spastik;
  • Amputationsschmerzen;
  • Schmerzen und Spastik nach einem Schlaganfall;
  • Radikulitis;
  • Migräne;
  • Ischias;
  • Tunnelsyndrom.

Arten von Diagnose- und Behandlungsblockaden

Lokal

Die Injektion erfolgt im betroffenen Bereich, unter oder um die Läsion, im Bereich veränderter Gewebereaktionen, bei Entzündungen usw. Sie werden in periartikuläre (im Gewebe in der Nähe der Gelenke) und perineurale (in den Nervenkanälen) unterteilt..

Segmental

Injektionen in verschiedenen Segmenten, einschließlich paravertebraler Blockaden, die in die Projektion von Segmenten der Wirbelsäule gemacht werden. Jeder Spinalnerv und jedes Segment der Wirbelsäule entspricht einem Dermatom (ein Bereich der Haut, Bindegewebe), Sklerotis (ein Bereich des Skelettsystems), Myotom (Teil des Muskelsystems). Durch intradermales Einführen des Arzneimittels in ein Dermatom können Sie den entsprechenden Bereich der Wirbelsäule und / oder des inneren Organs beeinflussen. Die häufigste Indikation sind myotonische Reaktionen der paravertebralen Muskeln bei Osteochondrose.

Wirbelkörper

Diese therapeutische Blockade kombiniert verschiedene Techniken in der Neurologie. Es wird bei Rückenschmerzen eingesetzt. Das Anästhetikum kann intradermal zwischen den Dornwirbelprozessen bis zu einer Tiefe von 2 bis 4 cm im Bereich des Wirbelkörpers verabreicht werden. Im letzteren Fall ziehen Sie sich von der Linie der Dornfortsätze 3-4 cm zur Seite zurück. Die Nadel wird in einem Winkel von 35 ° geführt und 8-10 cm tief injiziert.

Wirbelsäulenblockade

Starke Rückenschmerzen sind mit einem Einklemmen der Spinalnerven verbunden. Die Blockade wirkt gerichtet und normalisiert das Wohlbefinden. Dies ist kein einfaches Verfahren, daher wird es als letztes Mittel durchgeführt.

Bei einer Blockade wird die Nervenleitung bestimmter Fasern vorübergehend deaktiviert. Verwenden Sie dazu Lokalanästhetika, die die Zellleitung blockieren, indem sie spannungsabhängige Natriumpassagen hemmen.

Verfahren für Bandscheibenvorsprung, Osteochondrose, Neuralgie, Zwischenwirbelhernie, Myositis, Spondylarthrose sind angezeigt. Wirbelsäulenblockaden sind zervikal, thorakal, thorakolumbal, sakro-lumbal, coccygeal, paravertebral. Letztere sind unterteilt in intradermale und subkutane (Betäubung der Haut in der Nähe der Wirbelsäule), intramuskuläre (Linderung von Krämpfen und Muskelentzündungen), perineurale ("Ausschalten" des betroffenen Nervs).

Der Effekt tritt in wenigen Minuten auf. Parallel dazu nimmt der Gefäßkrampf ab, die Gewebereparatur beschleunigt sich, der Stoffwechsel normalisiert sich und die Schwellung durch Entzündungspässe.

Block Fersensporn

Sie werden verwendet, um Entzündungen der Calcaneus-Faszie zu lindern. Die Injektion erfolgt in der Calcanealspitze in der Mitte. Hormonbasierte Medikamente werden verwendet. Der Effekt ist sofort. Die Schwierigkeit liegt in der Knochensalzstruktur des Zapfens, was den Prozess kompliziert. Der Arzt muss hochqualifiziert und erfahren sein. Steroide lindern nicht nur Entzündungen, sondern beschleunigen auch den Stoffwechsel. Aufgrund des letzteren tritt eine Resorption des Knochenwachstums auf. Am häufigsten wird eines der drei Glukokortikosteroide verwendet: Hydrocortison, Diprospan oder Kenalog. Die Wirksamkeit der Methode hängt zu 90% von der richtigen Injektion ab. Daher wird das Verfahren unter Aufsicht von Ultraschall durchgeführt. Es ist äußerst schmerzhaft, so dass zuvor eine Lokalanästhesie mit Ultracainum, Novocain oder einem anderen ähnlichen Arzneimittel vorgesehen ist. Nach einer Injektion von 30-60 Minuten können Sie nicht auf die Ferse treten. Um den Druck auf die Fersenfaszie zu verringern, werden spezielle Einlegesohlen verwendet.

Gemeinsame Blockade

Sie werden für kleine und große Gelenke verwendet, wenn Schmerzen eine Folge eines degenerativen Prozesses oder einer Entzündung sind. Anästhetikum wird in die Gelenkkapsel injiziert. Danach ist der Schmerz vollständig beseitigt. Wenn der Fall vernachlässigt wird, wird er erheblich reduziert. Die Hauptindikationen sind Schleimbeutelentzündung, Arthrose der Gelenke, Periarthritis, nicht infektiöse Arthritis, Tendovaginitis. Das Verfahren erfordert keine Vorbereitung, wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Dauer - 20 Minuten. Der Effekt kommt in wenigen Minuten. Unmittelbar nach der Verabreichung des Arzneimittels können Sie sich bewegen. Die Dauer des Effekts hängt vom Grad der Gelenkschädigung ab. Sie durchschnittlich 21 Tage. Dann mache wiederholte Blockaden. Manchmal werden Injektionen nicht in das Gelenk, sondern in den Muskel gemacht. Dies ist notwendig, um den Krampf zu reduzieren, der Schmerzen verursacht. Zu dieser Gruppe gehören auch paravertebrale Blockaden. Mit dieser Technologie werden folgende Gelenke behandelt: Knöchel, Hüfte, Handgelenk, Knie, Schulter, Ulnar.

Nervenblockade

Ein Anästhetikum wird in den Bereich injiziert, entlang dem der periphere Nerv verläuft. Dies beseitigt Schmerzen, Gefäßkrämpfe, Muskelverspannungen, Entzündungen und Schwellungen. Indikationen: Neuritis, Neuralgie, Onkologie, Gelenkpathologie, Muskel-Tonikum und Tunnelsyndrom. Das Verfahren kann unter Ultraschallführung durchgeführt werden. Dauer - bis zu 10 Minuten. Die analgetische Wirkung tritt nach wenigen Minuten auf und hält bis zu 21 Tage an. Wiederholte Verfahren können durchgeführt werden, außer wenn der Effekt nach 1-2 Verabreichungen nicht auftritt..

Medikamente, die zur therapeutischen Blockade eingesetzt werden

Betrachten Sie zunächst die am häufigsten verwendeten Lokalanästhetika..

"Novocain"

Es kann in Nerven und Gewebe eingeführt werden, betäubt, lindert Krämpfe. Im pathologischen Fokus vergehen schwere Reizungen, die periphere Innervation ist ausgeschaltet. Das Medikament verbessert das trophische Gewebe sowie:

  • verringert die Durchlässigkeit der Gefäßwände;
  • wirkt antiseptisch und bakteriostatisch;
  • erhöht die Resistenz gegen Allergene;
  • gleicht den Gefäßtonus aus;
  • verbessert die trophischen Nerven.

Es gilt als das sicherste Mittel zur Schmerzunterdrückung, das durch ein Minimum an Nebenwirkungen gekennzeichnet ist. Hat einen gewissen Grad an Toxizität..

Lidocain

Lokalanästhetikum, das im Vergleich zu Novocain eine intensivere und nachhaltigere Wirkung erzielt. Es wird in Form von Hydrochlorid verwendet. Es blockiert spannungsabhängige Natriumkanäle, wodurch die Erzeugung von Impulsen in den Nervenenden gestoppt und die Weiterleitung von Impulsen entlang der Nerven blockiert wird. Es blockiert nicht nur Schmerzimpulse, sondern auch andere. Erweitert die Blutgefäße, hat keine lokal reizende Wirkung. Einige Minuten nach der Verabreichung von "Lidocain" verschwindet der Schmerz, die Muskeln entspannen sich. Toxizität niedriger als bei Novocain.

Bupivacain

Amid Droge. Die Wirkung entwickelt sich langsam, bleibt aber lange bestehen. Dieses Medikament ist etwa 16-mal stärker als Novocain. Die gesamte Gruppe der Amidanästhetika ist stabiler als die der Esteranästhetika (Novocain). Ihre Langzeitwirkung beruht auf der Tatsache, dass sie eine längere Halbwertszeit haben. Dies liegt daran, dass die Medikamente nicht durch Plasma, sondern durch die Leber verarbeitet werden. "Bupivacain" verhindert die Ausbreitung von Schmerzimpulsen entlang der Nerven und blockiert die Natriumkanäle der Membran von Neuronen. Die Blockade ist sequentiell, abhängig von der Größe der Nervenfasern (kleine sind empfindlicher als große), dem Aktivierungsgrad (eine höhere Pulsfrequenz öffnet mehr Kanäle zum Blockieren), dem Myelinisierungsgrad (Fasern mit einer Myelinscheide werden besser blockiert). Die Wirkung des Verfahrens tritt in 5-10 Minuten auf.

Kommen wir nun zu den beliebtesten Glukokortikosteroiden. Medikamente in dieser Gruppe sollen die Wirksamkeit der Blockade verbessern, Entzündungen und allergische Reaktionen lindern. Sie können auch unabhängig voneinander verwendet werden..

Hydrocortison

Bezieht sich auf eine Gruppe von Medikamenten mit kurzer Wirkdauer. Enthält künstliche Hormone, die denen der Nebennieren ähneln. Es wird verwendet, um Fersensporn mit einer Reihe von 3-5 Injektionen zu behandeln. Der Wirkstoff des Arzneimittels reichert sich im Gewebe an und lindert Entzündungen. Der Hauptvorteil ist der niedrige Preis. Er verliert jedoch an Effizienz an Diprospan.

Wenn es zusammen mit Lidocain in die Gelenke injiziert wird, entwickelt sich die Wirkung tagsüber und hält bis zu mehreren Wochen an. Es ist in der Lage, den Blutdruck zu erhöhen und gleichzeitig die Konzentration der Lymphozyten zu senken. Dank des ersten nimmt das Volumen der Blutzirkulation zu und zum zweiten nimmt die Intensität der Immunantwort ab. Das Medikament ist zur neurologischen Blockade geeignet. Bei nahezu oder intraartikulären Blockaden muss die mikrokristalline Suspension mit einem Lokalanästhetikum gemischt werden, um eine Nekrose zu verhindern.

Dexamethason

Lang wirkendes Glukokortikosteroid. Eine der stärksten Drogen. Es hat eine ausgeprägte entzündungshemmende, antiallergische, immunsuppressive und desensibilisierende Wirkung. Es manifestiert sich besonders gut in Kombination mit einem Anästhetikum bei degenerativ-dystrophischen Pathologien. Reduziert das unzureichende Ansprechen auf Anästhetika. Es wirkt schnell und eignet sich zur Blockade von Weichteilen und Gelenken. Im Vergleich zu Hydrocortison ist Dexamethason 25-30 mal aktiver. Fälle von Nekrose während ihrer Anwendung sind nicht bekannt, wenig Einfluss auf den Austausch von Elektrolyten.

Depot-Medrol

Methylprednisolonacetat ist eine Form von Methylprednisolon mit längerer Wirkung. Dies ist auf eine schlechtere Löslichkeit und eine geringere Stoffwechselaktivität zurückzuführen. Wird zur Blockade von Weichteilen und Gelenken verwendet. Bei epiduralen Blockaden - mit Vorsicht, da dies zu Entzündungen der Arachnoidalwirbelsäule führen kann.

Es wird zur Behandlung aller Gelenke verwendet, mit Ausnahme von schwer erreichbaren und ohne Synovialhöhle. Beim Einführen in das Hüftgelenk muss der Eintritt in große Gefäße ausgeschlossen werden. Die Injektion in das das Gelenk umgebende Gewebe kann unwirksam oder unwirksam sein. Wenn die erste Injektion keinen positiven Effekt hat, wiederholen Sie den Vorgang nicht.

Diprospan

Das Medikament basiert auf Betamethason. Es wird zur Behandlung von Fersensporn verwendet. Bietet eine schnelle analgetische und entzündungshemmende Wirkung. Lindert eine allergische Reaktion. Normalerweise können Sie einen Sporn in 1-2 Sitzungen heilen. Ein wesentlicher Nachteil ist die zerstörerische Wirkung auf die Nebennieren und die Hypophyse. Die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen bei diesem Medikament ist jedoch im Vergleich zu Analoga stark verringert. Es unterscheidet sich von anderen ähnlichen Arzneimitteln durch mikrokristalline Struktur. Es kann zur epiduralen Blockade sowie zur Blockade der Spinalnerven, Muskeln usw. verwendet werden. Es ist wirksam bei destruktiv-dystrophischen Erkrankungen der Wirbelsäule, insbesondere der Lendenwirbelsäule.

Mögliche Komplikationen und vorbeugende Maßnahmen

Medizinische Blockaden sind durch einen extrem geringen Prozentsatz an Komplikationen gekennzeichnet - 0,5%. Dies können Reaktionen auf Medikamente, Vergiftungssymptome (Erbrechen, Schwindel, Herzklopfen) und Gefäßschäden an der Injektionsstelle sein. Um Komplikationen vorzubeugen, werden zusätzliche Medikamente verabreicht. Nach dem Eingriff wird dem Patienten empfohlen, sich 1-2 Stunden hinzulegen. Es wird nicht empfohlen, sich sofort körperlich stark zu belasten, was häufig vorkommt, weil Menschen Schmerzen loswerden. Wenn Sie in Bezug auf die motorische Aktivität keine Vorsicht walten lassen, kehren die Symptome zurück und sind stärker.

Bei Wirbelsäulenblockaden, Blutungen, Punktionsinfektionen, Schäden an den Innenmembranen sind Weichteile möglich. Letzteres ist in der Regel mit der Unerfahrenheit des Arztes verbunden. Es kann sich auch ein anaphylaktischer Schock entwickeln. Daher wird das Verfahren nur in einer medizinischen Einrichtung durchgeführt. Um Komplikationen zu vermeiden, führen Sie eine Testinjektion durch.

Bei einer Blockade des Fersensporns haben 15-20% der Menschen Komplikationen. Meistens treten sie aufgrund einer unsachgemäßen Verabreichung von Glukokortikosteroiden und einer individuellen Reaktion auf sie auf. Dies kann der Tod von Weichteilen, Eiterung, Bruch der Calcanealfaszie sein. Jeden Tag nach dem Eingriff müssen Sie die Ferse selbst untersuchen, um rechtzeitig eine negative Reaktion zu bemerken. Die ersten Anzeichen sind Schmerzen, Schwärzung und / oder Rötung der Haut, Taubheit. Komplikationen können sich verzögern und sogar einige Wochen nach dem Eingriff auftreten. Dies ist auf die verlängerte Wirkung von Glukokortikosteroiden zurückzuführen.