Die Verwendung von Blockaden bei zervikaler, lumbaler oder thorakaler Osteochondrose

Blockade ist eine Injektion eines Anästhetikums, das direkt in die Stelle der Schmerzlokalisation injiziert wird. Es ist wichtig, akute Schmerzen so schnell wie möglich zu beseitigen. Daher ist eine Blockade durch Injektion für die Osteochondrose der Lenden-, Brust- oder Halswirbelsäule optimal. Die Besonderheit der Methode ist die sofortige Anästhesie des gewünschten Bereichs.

Das Wesen und Prinzip der Funktionsweise von Blockaden

Der Verlauf der Osteochondrose der Wirbelsäule geht häufig mit Schmerzen verschiedener Art einher. Eine Injektion bringt dem Patienten sofort Erleichterung. Dies geschieht im Zusammenhang mit der Blockierung des Ionenkanals von Nervenenden, deren Einklemmen sich in akuten Schmerzen äußert. Zur Schmerzlinderung durch Injektion werden ein oder mehrere Arzneimittel mit lokalanästhetischen und / oder krampflösenden Eigenschaften verwendet. Diese Behandlungsmethode wird bei Patienten angewendet, die unter akuten Schmerzen während der Verschlimmerung der Osteochondrose der Lenden-, Sakral-, Hals- oder Brustwirbelsäule leiden..

Das Verfahren wird von Traumatologen, Orthopäden oder Neurochirurgen durchgeführt. Vor dem Eingriff macht der Arzt den Patienten mit all seinen Regeln und möglichen Komplikationen vertraut. Alle diese Dokumente müssen von beiden Parteien unterschrieben sein. Die Blockade mit zervikaler Osteochondrose sowie mit anderen Arten von Osteochondrose wird durch Kurse durchgeführt, deren Häufigkeit und Dauer vom behandelnden Arzt festgelegt werden. Der durchschnittliche Behandlungsverlauf beträgt 2-15 Eingriffe mit einer Pause von jeweils ca. 5 Tagen. Der Ablauf der Verfahren darf alle drei Monate durchgeführt werden..

Oft wird eine Blockade mit Osteochondrose angewendet, um starke Schmerzen zu beseitigen, wie von einem Arzt verordnet.

Eine Blockade bei Osteochondrose kann als zusätzliche diagnostische Methode verwendet werden. Oft ist die Ursache des Schmerzes schwer zu bestimmen. In diesem Fall werden Schmerzmittel verwendet. Eine Blockade der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule oder einer anderen Abteilung, die dem Patienten keine Erleichterung bringt, signalisiert den Verlauf einer anderen Krankheit, die eine Schmerzquelle darstellt. In diesem Fall ist eine weitere Diagnose erforderlich, um die Ursache des Schmerzes zu bestimmen..

Vorteile der Methode: wem sie gezeigt wird

Die Anwendung dieses Verfahrens ist bei vielen Krankheiten möglich, die von akuten Schmerzen begleitet werden. Die Hauptindikationen für diese Behandlungsmethode:

  • Osteochondrose der Lendenwirbelsäule, des Gebärmutterhalses oder des Brustraums.
  • Protrusion oder Hernie der Bandscheibe.
  • Lumbalgie.
  • Neuralgie und Neuritis unterschiedlicher Herkunft.
  • Myositis.
  • Radikulitis.
  • Spondylarthrose der Wirbelsäule.
  • Chronischer Schmerz.

Indikationen für die Anwendung von Blockaden können Osteochondrose, Hernie und Protrusion sein.

Am häufigsten werden Novocain- oder Lidocainblockaden bei Osteochondrose und anderen Krankheiten angewendet, die eine schnelle Schmerzlinderung erfordern. Die Verwendung dieser Behandlungsmethode hat mehrere Vorteile:

  • Schnelle Schmerzlinderung.
  • Beseitigung von Krämpfen, Schwellungen und Entzündungen.
  • Verringerung des Risikos einer raschen Rückkehr der Schmerzen.
  • Minimales Risiko für Komplikationen.
  • Die Möglichkeit, den Vorgang mit einer neuen Exazerbation zu wiederholen.

Klassifizierung der Blockade: Liste der verwendeten Medikamente

Die am häufigsten verwendete Blockade bei Osteochondrose ist Novocain, dessen Hauptwirkstoff Procain ist. Dieses Medikament hat eine geringe Toxizität, wird vom Körper fast vollständig absorbiert und innerhalb von 8 Stunden aus ihm ausgeschieden. Die Wirkung dieses Mittels tritt innerhalb von 2-3 Minuten nach seiner Verabreichung auf und dauert etwa drei Stunden. Während dieser Zeit stabilisiert sich der Zustand des Patienten, Krämpfe und Muskelverspannungen werden gelindert. Am häufigsten wird Novocain verwendet, um die Lendenwirbelsäule zu betäuben. Lidocain wird aufgrund einer Vielzahl von Nebenwirkungen weniger häufig als Novocain verwendet, hat jedoch eine stärkere Wirkung auf Schmerzen. Die Dauer des Effekts beträgt bis zu drei Stunden.

Am häufigsten wird Novocain für Blockaden verwendet..

In Kombination mit diesen Lokalanästhetika können zusätzlich Kortikosteroide - Hydrocortison, Dexamethason, Diprospan und andere - verwendet werden. Sie werden zusammen mit dem ausgewählten Schmerzmittel in einer Spritze gemischt, haben entzündungshemmende, abschwellende und antiallergische Eigenschaften.

Eine Einkomponentenblockade bei Osteochondrose der Hals-, Brust- oder Lendenwirbelsäule (unter Verwendung eines einzigen Arzneimittels) ist sicherer als eine Zwei- und Dreikomponentenblockade. Dies ist auf weniger Kontraindikationen zurückzuführen, die nur bei einem Medikament berücksichtigt werden müssen, wobei die Wahrscheinlichkeit gering ist, dass Ärzte beim Mischen von zwei und drei Medikamenten und bei der Auswahl ihrer Dosierung Fehler machen. Darüber hinaus sind die Kosten für eine Einkomponentenblockade bei Osteochondrose geringer.

Unabhängig von den ausgewählten Medikamenten gegen Osteochondrose gibt es verschiedene Arten von Blockaden:

  • Rezeptorinjektionen werden in diesem Fall in die aktiven Punkte der Muskeln, Bänder und Sehnen eingebracht.
  • Gewebe (paravertebral) - Injektion in den Bereich der Weichteile neben dem betroffenen Bereich der Wirbelsäule.
  • Ganglionic - Injektionen in den Plexus von Nervenenden und Knoten.
  • Leitung - eine Injektion, die Nervenfasern blockiert.

Mögliche Komplikationen und Kontraindikationen

Es gibt eine Reihe von Kontraindikationen für die Anwendung der Blockade bei Osteochondrose:

  • Blutgerinnungsstörungen.
  • Langzeitanwendung von Medikamenten, die die Blutgerinnung reduzieren.
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems.
  • Blutdruckstörungen.
  • Der Verlauf einer Infektionskrankheit unterschiedlicher Herkunft.
  • Individuelle Unverträglichkeit, allergische Reaktionen.
  • Epilepsie.
  • Kindheit.
  • Leber erkrankung.
  • Schwangerschaft und Stillzeit.

Expertenmeinung: Die Behandlung der Osteochondrose nach der Blockademethode ist symptomatisch. Das Auftreten einer neuen Exazerbation bedeutet nicht die Unwirksamkeit der Methode: Exazerbationen der Krankheit treten auf, und dies wird als normal angesehen, da Osteochondrose eine chronische Krankheit ist. Die Anwendung der Blockade ermöglicht es, Schmerzen sofort zu lindern und die Häufigkeit ihres Auftretens zu verringern, mehr nicht.

Infolge einer Anästhesie mit einer Blockade gegen Osteochondrose können Nebenwirkungen auftreten, selbst wenn alle Kontraindikationen beobachtet werden. Der Patient kann eine spezifische Komplikation aufgrund der Wirkung der ausgewählten Medikamente, der Manifestation einer allergischen Reaktion und einer erhöhten Blutung erfahren. Durch unsachgemäße Injektion kann die Injektionsstelle infiziert werden, eine Schädigung von Weichteilen, Blutgefäßen, Nervenfasern und Muskeln ist möglich. Die Wahl eines kompetenten Spezialisten mit guten Bewertungen von anderen Patienten hilft, Komplikationen einer Blockade des unteren Rückens, der Brust- oder Halswirbelsäule zu vermeiden..

Fazit

Eine Blockade bei Osteochondrose ist häufig eine Notwendigkeit. Das richtige Verfahren durch einen erfahrenen Spezialisten wird das Schmerzsyndrom schnell beseitigen. Wenn Sie eine vollständige Behandlung der Osteochondrose durchführen, wird die Wahrscheinlichkeit einer baldigen Verschlimmerung einer neuen Krankheit verringert.

Wie wird eine Blockade bei Osteochondrose der Halswirbelsäule durchgeführt??

Die Blockade der Osteochondrose der Halswirbelsäule gilt als eine der wenigen genauen Methoden zur Schmerzlinderung bei beschädigten Nervenwurzeln. Es wird paravertebral im Bereich der geschädigten Wurzel durchgeführt. Aufgrund der blockierenden Wirkung von Lidocain und Novocain, die bei der Blockade verwendet werden, hört der Nerv auf, einen Impuls zu leiten, wodurch der Schmerz gestoppt wird.

Die Blockade der Osteochondrose wird von Ihrem Arzt oder Chirurgen in einem Krankenhaus oder ambulant durchgeführt. Die Dosis wird individuell ausgewählt, bis sich der gewünschte Effekt manifestiert, der sich in Abwesenheit einer neuronalen Leitung ausdrückt. In der Regel setzen sie Weichen, weil sie eine therapeutische Wirkung haben und eine Person vor der Entwicklung eines Schmerzsyndroms des Gehirns schützen.

Die Osteochondrose der Halswirbel ist aufgrund ihrer Nähe zum Gehirn gefährlich. Nerven im Plexus cervicalis innervieren das Herz, die Lunge und die endokrinen Drüsen. Bei anhaltenden Schmerzen werden eine totale Faserdysfunktion und Dysplasie beobachtet, die für den Menschen häufig tödlich sind.

Die Wirkung der Blockade Osteochondrose

Eine Nervenzelle überträgt den Impuls anhand der Potentialdifferenz in der Zelle und ihrem umgebenden Raum. Zu Beginn ist die Zelle negativ geladen. Wenn es zum Beispiel durch Drücken oder Empfangen eines anderen Impulses angeregt wird, öffnen sich die Natrium-Eingangskanäle darin - sie leiten Natrium aus der Umgebung ab.

Das Natriummolekül ist positiv geladen und ändert mit einer großen Menge in der Zelle seine Ladung. Danach wird der Impuls an die nächste Zelle übertragen und somit an das Gehirn übertragen. Natriumkanalblocker blockieren den Weg der Impulsübertragung durch substituierende Konkurrenz - Kanäle haben Rezeptoren, die durch Materie blockiert werden.

Dies ist auch gefährlich, wenn die autonome Arbeit des Nervensystems verletzt wird. Dies führt zu einer Dissoziation in der Arbeit von Herz und Lunge, einer beeinträchtigten Schilddrüsenfunktion und einer Schwäche der oberen Extremitäten. In seltenen Fällen können Schmerzen auf das Rückenmark übergehen und zu einem Verlust der motorischen Aktivität der unteren Extremitäten führen.

Die therapeutische Wirkung hat auch den Faktor Lidocain und Novocain in den Zellen - das Ausschalten der Nervenfaser entspannt die Umgebung der Wirbelsäule, verringert die Belastung und den Prozess der Zerstörung der Struktur der Bandscheibe. Entspannte Muskeln verringern die Wahrscheinlichkeit einer weiteren Entwicklung eines Bruchs der Fasermembran und des Auftretens eines Leistenbruchs.

Die Wahl der Mittel für die Blockade

Zur Blockade wird eine Lösung von Lidocain oder Novocain verwendet. Sie variieren in Stärke und Wirkzeit. Lidocain ist ein stärkerer Blocker, aber seine Dauer ist relativ kurz. Darüber hinaus beginnt es viel schneller zu wirken als Novocain und bietet fast sofortige Schmerzlinderung.

Im Gegensatz dazu wirkt Novocain langsamer, aber die Wirkung ist zeitlich länger. Darüber hinaus wird es langsamer aus den Zellen in die Leber ausgeschieden, wodurch es weniger negative Auswirkungen auf die Leber hat. Es hat auch weniger negative Auswirkungen auf das Herz aufgrund des langsamen Durchgangs von Barrieren. Die Kraft ist eher schwach und eignet sich nicht zur Schmerzlinderung im Notfall mit starker Klemmung der Wurzel.

Vitamine der Gruppen PP, B, A, E können auch als Adjuvantien für die Blockade im Nacken verwendet werden. Die Blockade bei zervikaler Osteochondrose kann Elemente direkt an die Stelle liefern, an der Dystrophie auftritt, was die Entwicklung günstiger Prozesse zur Erhöhung des Trophismus und der Gewebenahrung ermöglicht.

Kontraindikationen

Blockade ist kontraindiziert bei:

  • Leber erkrankung;
  • Epilepsie und verwandte neurogene Erkrankungen;
  • Herzkrankheiten - Myasthenia gravis, kürzlich aufgetretener Herzinfarkt;
  • Eitrige Läsionen von subkutanem Fett an der Injektionsstelle;
  • Knochendegeneration.

Die Leber ist aktiv am Stoffwechsel der bei der Blockade verwendeten Substanzen beteiligt. Während des interzellulären Stoffwechsels gelangt die Substanz in den Blutkreislauf und dann in die Leber. Dort binden Leberzellen es an Proteine ​​und scheiden es in den Darm aus. Bei Lebererkrankungen versuchen die Zellen, aktiver zu arbeiten, während sie ihre eigenen Strukturen beschädigen, wenn das notwendige Protein ausgeschieden wird..

Herzerkrankungen sind eine absolute Kontraindikation gegen jede Art von Anästhesie. Natriumblocker verursachen eine Verschlechterung des Herzens, eine Verlangsamung und einen Signalmangel, was zu einer Verschlechterung der Herzarbeit führt. Die Arbeit von Herzschrittmachern - Vorhofknoten und Bündel von Herzschrittmachern - kann gestört sein, was zu Bradykardie und neuen Herzinfarkten führen wird.

Es führt auch zu einem Druckabfall, der für Herzerkrankungen äußerst wichtig ist. Einige dünne Gefäße können unblutig werden und zusammenkleben, was zusammen mit Fettleibigkeit und hohem Cholesterinspiegel zur Entwicklung ischämischer Schlaganfälle führt. Gestörte Intimazellen von Arterien und Venen im Nackenbereich können die Ernährung verlieren, was zu Zerstörung und Verklumpung in Form von Klumpen führen kann.

Blockade am Hals

Die Kommentare der Ärzte zur Blockade sind im Allgemeinen angenehm - in jedem Krankenhaus und manchmal sogar auf der Bezirksstation gibt es Personen mit ausreichender Qualifikation, um das Verfahren durchzuführen. Es erfordert bedingt sterile Bedingungen - einen ziemlich gut gefilterten Behandlungsraum mit einer geeigneten Couch.

Der Patient zieht sich bis zur Taille aus - für eine Injektion ist es notwendig, den Hals klar zu sehen und zu kontrollieren. Der Arzt tastet es ab, um Bereiche der Wirbelsäule zu bestimmen. Es reicht aus, die Palpation des Dornfortsatzes des 7. Halswirbels zu bestimmen. Abhängig von seiner Größe können Sie die gesamte Halsregion auswerten.

Die Substanz wird in einer Einwegspritze gesammelt. Abhängig von der Einstellungstiefe können unterschiedliche Spritzenlängen verwendet werden. Wenn der Patient die Pose nicht ruhig einnehmen kann, halten ihn die Krankenschwestern ruhig. Dies ist notwendig, um Knicke und Schäden am inneren Gewebe zu vermeiden..

Die Substanz wird schrittweise verabreicht, um den Zustand des Patienten zu beurteilen. Nach der Injektion ist es ratsam, sich einige Minuten hinzulegen, ohne den blockierten Bereich zu belasten. Es ist ratsam, eine halbe Stunde lang keine starke körperliche Wirkung auf den Körper zu haben - neben dem Operationssaal zu sitzen oder auf die Station zu gehen. Im Falle negativer Konsequenzen können Ärzte schnell Hilfe leisten und den Zustand lindern. Sie sollten eine Blockade nicht an Orten beantragen, an denen Fachkräfte nicht über ausreichende Qualifikationen verfügen, da eine falsch festgelegte Blockade zu Konsequenzen führen kann.

Ich rate Ihnen, weitere Artikel zum Thema zu lesen

Verfasser: Petr Vladimirovich Nikolaev

Der Arzt ist manueller Therapeut, orthopädischer Traumatologe und Ozontherapeut. Expositionsmethoden: Osteopathie, postisometrische Entspannung, intraartikuläre Injektionen, weiche manuelle Technik, Tiefengewebemassage, analgetische Technik, Kraniotherapie, Akupunktur, intraartikuläre Arzneimittelverabreichung.

Wie Osteochondrose der Lendenwirbelsäule zu behandeln?

Wie Osteophyten der Lendenwirbelsäule zu behandeln?

Taillengürtel für Osteochondrose

Verschlimmerung der Osteochondrose des Gebärmutterhalses, des Brustraums und der Lendenwirbelsäule

Blockierende Schmerzen bei Osteochondrose der Lendenwirbelsäule durch Blockade

Wenn Pillen, Salben und konservative Methoden keine signifikante Linderung von Rückenschmerzen bringen, werden Injektionen verschrieben. Die Blockade der Lendenwirbelsäule ist ein Verfahren zur Einführung von Anästhetika, Kortikosteroiden und anderen Medikamenten direkt zur Schmerzlokalisation. Mit dieser Methode können Sie Schmerzen bei Osteochondrose sofort beseitigen..

Wenn eine Blockade vorgeschrieben ist, sind die Vorteile des Verfahrens

Fachleute, die an der Behandlung der Wirbelsäule beteiligt sind, sind der Ansicht, dass akute Schmerzen in der Lendenwirbelsäule mit Hilfe einer Blockade sofort gestoppt werden sollten. Manipulation wird für die folgenden Krankheiten verschrieben:

  • Osteochondrose der Lendenwirbelsäule;
  • Zwischenwirbelvorsprung (Vorsprung) der Bandscheibe;
  • Neuritis, mit dem Wirbelkanal verbundene Neuralgie;
  • Interkostalnervreizung (Neuralgie);
  • Muskelentzündung (Myositis);
  • Spondylarthrose der Wirbelsäule (Wirbelsäulenerkrankung).

Ein ähnliches Verfahren wird häufig auf der ganzen Welt praktiziert und ausschließlich von Spezialisten mit engem Profil (Vertebrologe, Neurologe, Neurochirurg, Orthopäde, Neuropathologe) durchgeführt, die sich mit dieser Technik auskennen. Die Blockade dient nicht nur der Schmerzbeseitigung, sondern auch einer genaueren Diagnose..

Mit der Einführung von Medikamenten werden die Natriumkanäle der Nervenenden blockiert, ihre Fähigkeit, Schmerzsignale an das Gehirn zu leiten, geht verloren. Die Dauer einer solchen Sperre hängt von folgenden Faktoren ab:

  1. Art des Arzneimittels. Der Schmerz mit der Einführung von Novocain verschwindet für ca. 3 Wochen, Steroid-Medikamente sorgen für diesen Effekt für mehrere Monate.
  2. Merkmale des Körpers. Jeder Patient reagiert unterschiedlich auf die Blockade..
  3. Die Häufigkeit des Verfahrens. Bei häufiger Blockade nimmt die Anfälligkeit des Körpers für die in den Präparaten enthaltenen Bestandteile ab. In diesem Fall ändert der Arzt entweder das Medikament oder die Dosierung. Glucocorticoide werden normalerweise Novocain zugesetzt..

Blockade ist ein wirksames Verfahren, das im Vergleich zu anderen Einflüssen eine Reihe von Vorteilen hat:

  • Wenn eine sofortige und dauerhafte Wirkung erzielt wird, gelangt das Arzneimittel direkt an den Ort der Schmerzquelle, wodurch die Konzentration des Wirkstoffs nicht verloren geht.
  • Aufgrund der lokalen Verabreichung des Arzneimittels wird die Nebenwirkung auf ein Maximum minimiert.
  • Muskelkrampf, Ödeme werden gelindert, der Stoffwechsel wird normalisiert;
  • Manipulationen können wiederholt durchgeführt werden.

Medikamente zur Blockade der Osteochondrose

Ein Arzneimittel wird durch eine Spritze in die lokale Schmerzstelle injiziert. Für Blockaden gelten:

  • Einkomponentenpräparate (es wird nur ein Arzneimittel eingenommen);
  • Zweikomponenten (Lösung von zwei Arzneimitteln);
  • Mehrkomponenten (verwenden Sie drei oder mehr Medikamente gleichzeitig).

In der Blockade verwendete Lokalanästhetika wie Novocain, Marcain und Lidocain werden sowohl unabhängig als auch als Teil von Zweikomponenten- und Mehrkomponenteninjektionen eingesetzt. Die Hauptwirkung dieser Medikamente ist die Beseitigung des Schmerzreflexes..

  • Novocain ist in verschiedenen Bereichen weit verbreitet. Die Wirkung der Novocaininjektion wird nach 2-3 Minuten erreicht und dauert etwa 2-3 Stunden. Das Arzneimittel wird nach 8 Stunden vollständig ausgeschieden.
  • Lidocain - bietet eine stärkere Wirkung. Die Dauer des Arzneimittels beträgt bis zu 3 Stunden.
  • Markain - der Schmerz lässt nach 10-20 Minuten nach, die Expositionsdauer ist länger als die von Novocain und Lidocain, bis zu 5 Stunden.

Bei Wirbelsäulenblockaden sind wirksam:

  • Hydrocortison wird in der Zusammensetzung mit Lidocain oder Novocain verschrieben;
  • Dexamethason wirkt schnell;
  • Depot-Medrol, verschrieben bei Myositis, Gelenkschmerzen, mit Ausnahme der Epiduralblockade.
  • Diprospan hat antiallergische, immunsuppressive, entzündungshemmende und schockhemmende Wirkungen und ist das beste Medikament zur Blockade der Lendenwirbelsäule.
  • Kenalog wirkt entzündungshemmend und abschwellend.

Eine zusätzliche Gruppe von Medikamenten gegen Blockaden

Die kombinierte Therapie zur Behandlung von Wirbelsäulenproblemen führt zu einem besseren Ergebnis. Daher werden zusätzlich zu den Injektionen Vitamin-, Nichtsteroid- und Hormonpräparate verschrieben.

Zusätzlich zu den oben genannten Arzneimitteln werden andere Arzneimittel zur Blockade verwendet:

  • Diclofenac, Voltaren - gängige Medikamente, die Schmerzen lindern und Schwellungen lindern;
  • Ketonal, Kotorolak - haben analgetische und entzündungshemmende Wirkungen;
  • Midokalm - entspannt die Muskeln gut.

Arten der therapeutischen Blockade bei lumbaler Osteochondrose

Bei Schmerzen in der Lendenwirbelsäule werden die folgenden Arten von Blockaden durchgeführt:

  1. Rezeptor. Der Arzt markiert die Injektionspunkte mit einem Marker, Injektionen werden in Muskelgewebe, Sehnen und Bänder durchgeführt.
  2. Stoff. Die Injektion erfolgt ausschließlich in Weichteilen im Bereich des betroffenen Segments..
  3. Dirigieren. Das Medikament wird in die paranephrale Zone injiziert, wodurch die Nervensignale blockiert werden.
  4. Ganglionic. Die Injektion erfolgt in den Plexus der Nervenfasern..

Bestehende Kontraindikationen für eine Lumbalblockade und mögliche Komplikationen

Die Methode der Blockade bei Osteochondrose ist die Einführung von Arzneimitteln in die Triggerzonen und Bereiche der Akkumulation von Nervenprozessen.

Die Verwendung von Lokalanästhetika ist bei folgenden Krankheiten kontraindiziert:

  • Verletzung des Herzens;
  • Blutungsneigung;
  • Hautwunden;
  • das Vorhandensein von Infektionskrankheiten;
  • chronische Osteochondrose;
  • Sinusknotenschwächesyndrom;
  • das Vorhandensein eines trioventikulären Blocks;
  • allergische Reaktionen;
  • epileptische Anfälle;
  • psychische Störungen;
  • Leberprobleme.

Mögliche Folgen nach Blockade der Wirbelsäule:

  • Blutung;
  • die Ausbreitung der Infektion durch die Nadel;
  • die Bildung von Wunden an der Injektionsstelle;
  • allergische Reaktionen.

Die Blockade ist eine komplexe, aber sehr effektive Manipulation. Es sollte nur von erfahrenen Ärzten durchgeführt werden, vorbehaltlich aller technischen Nuancen. Es sei daran erinnert, dass dieses Blockadeverfahren ausschließlich darauf abzielt, den Zustand des Patienten zu lindern, aber nicht therapeutisch ist und jede nachfolgende Blockade weniger wirksam ist. Während der Wirkung von Medikamenten ist es notwendig, eine Diagnose zu stellen und einen Behandlungskomplex zu entwickeln.

Blockade der Wirbelsäule

Block der Wirbelsäule - eine Injektion eines Anästhetikums an genau definierten Stellen entlang der Wirbelsäule. Oft ist es keine Methode zur Behandlung einer bestehenden Krankheit und hat keine therapeutische Wirkung, kann aber die dadurch verursachten Schmerzen schnell lindern. Es gibt zwar therapeutische Blockaden bei der Verabreichung von Kortikosteroiden.

Das Verfahren wird ausschließlich in medizinischen Einrichtungen mit neurochirurgischem oder traumatologischem Profil von qualifiziertem medizinischem Personal durchgeführt. Keine einzige Krankenschwester oder kein Arzt, der eine spezielle Ausbildung erhalten hat, hat das Recht, die Wirbelsäule zu blockieren, da dies mit schwerwiegenden Komplikationen und einem Verlust der Bewegungsfähigkeit behaftet ist.

Mit SL Clinic müssen Sie nicht mehr suchen, wo Sie den Rücken blockieren können. Wenn Sie sich an uns wenden, müssen Sie nicht lange warten, bis die Leitung einen starken Schmerzanfall stoppt. Hochqualifizierte Spezialisten der SL Clinic werden sofort alle notwendigen Manipulationen unter exakter Einhaltung aller Feinheiten der Blockade-Injektionstechnik durchführen. Der Preis für eine Wirbelsäulenblockade ist in der Preisliste angegeben und bleibt für eine breite Palette von Menschen stabil erschwinglich.

Wirkmechanismus

Wenn pathologische Veränderungen in der Wirbelsäule auftreten, werden die Spinalnerven eingeklemmt, was zu starken Schmerzen führt. Je nachdem, welcher Nerv eingeklemmt ist, können die Schmerzen auf Nacken, Schultern, Gesäß, Hüften usw. ausstrahlen. Wenn sie unerträglich werden, besteht die einzige Möglichkeit, einer Person zu helfen, darin, zu blockieren.

Aufgrund der gezielten Verabreichung eines Anästhetikums kommt es zu einer vorübergehenden Blockierung der Impulsleitung entlang der Nervenfasern. Dies führt innerhalb weniger Minuten zur Beseitigung oder zumindest zu einer signifikanten Abnahme der Schmerzintensität. Daher kann der Patient fast sofort zum aufgegebenen Geschäft zurückkehren und sich vollständig bewegen.

Bei korrekter Ausführung der Manipulation gibt es keine negativen Konsequenzen, sodass Sie sie so oft wie nötig wiederholen können. Ein zusätzlicher Vorteil ist das Vorhandensein in der injizierten Lösung zusätzlich zu den anästhetischen, entzündungshemmenden Substanzen. Sie tragen zur raschen Beseitigung des Entzündungsprozesses im betroffenen Wirbelsäulensegment bei und erhöhen die Wirksamkeit einer konservativen Therapie.

Das Verfahren wird ausschließlich unter Bedingungen vollständiger Sterilität durchgeführt (normalerweise im Operationssaal oder in der Umkleidekabine). Dies ist äußerst wichtig, da beim Eindringen von Viren oder Bakterien in das Rückenmark lebensbedrohliche Komplikationen auftreten können: Meningitis, Enzephalitis, Myelitis.

In den ersten Tagen nach der Manipulation können unerwünschte Folgen in Form von Taubheitsgefühl eines Körperteils vorliegen. Es erfordert keine Korrektur und geht in wenigen Tagen von selbst über.

Indikationen

Medizinische Untersuchungen belegen, dass akute Rückenschmerzen, insbesondere der untere Rücken und das Kreuzbein, schnell gestoppt werden sollten. Andernfalls können sie die Entwicklung von psychischen Störungen provozieren, die die Wirksamkeit der Behandlung verschlechtern..

Bei einem längeren Krankheitsverlauf kann sich auch in der Großhirnrinde ein anhaltender Erregungsschwerpunkt bilden. Jede zusätzliche Reizung kann zur Aktivierung und zur Entwicklung eines neuen Angriffs führen. In solchen Situationen ist es sehr schwierig, mit konservativen Methoden eine Verbesserung des Zustands des Patienten zu erreichen. Daher ist es viel besser, die Bildung eines Erregungsschwerpunkts in der Großhirnrinde zu verhindern. Wenn die üblichen Mittel nicht zur Beseitigung des Schmerzsyndroms beitragen, wird eine Wirbelsäulenblockade angewendet.

Die Methode wurde entwickelt, um Schmerzen zu lindern, die hervorgerufen werden durch:

  • Zwischenwirbelhernie;
  • Vorsprung der Bandscheiben;
  • Myositis;
  • Ischias
  • Neuritis;
  • Spondylitis ankylosans;
  • Osteochondrose;
  • Spondylarthrose;
  • Interkostalneuralgie;
  • Trigeminusneuralgie;
  • Spinalnervneuralgie.

Eine Blockade-Injektion wird nicht mehr als viermal pro Jahr durchgeführt. Obwohl den Patienten in bestimmten Fällen ein Verlauf solcher Injektionen verschrieben wird, der aus 10 oder mehr Verfahren besteht. Machen Sie zwischen ihnen eine Pause von 2-3 Tagen.

Das Verfahren wird auch häufig verwendet, um eine Reihe von Krankheiten zu diagnostizieren. Die Wirksamkeit der Schmerzblockade zeigt die neurologischen Ursachen ihres Auftretens an. Andernfalls sollten Sie nach einer anderen Schmerzquelle suchen..

Es gibt viele Arten von Blockaden. Abhängig von der Art des beobachteten Krankheitsbildes können Arzneimittellösungen in Weichteile, bestimmte biologisch aktive Punkte, Sehnen, in den Durchgangsbereich von Nervenfasern oder deren Plexus injiziert werden. Sie können in jedem Teil des Rückens durchgeführt werden, aber nur ein Arzt kann die richtige Art der Schmerzlinderung auswählen. Zum Beispiel können Punktinjektionen in der Wirbelregion C1-C7 der Halswirbelsäule Schmerzen im gesamten Rücken beseitigen.

  1. Gebärmutterhals. Das Medikament wird im Bereich der Wirbel der Halswirbelsäule verabreicht. Es ermöglicht die vollständige Beseitigung von Schmerzen im Nacken, in den Armen und im Kopf sowie in der gesamten Wirbelsäule.
  2. Brust. Es beinhaltet Injektionen einer Lösung von Medikamenten auf der Ebene der Brustwirbelsäule, die dabei hilft, die Arme, die Brust und die Muskeln des Rumpfes sowie die inneren Organe zu betäuben.
  3. Thoraco-Lendenwirbelsäule. Hilft bei der Beseitigung von Schmerzen im unteren Rücken, in den Beinen und beseitigt Darmbeschwerden.
  4. Lendenwirbelsäule - betäubt die Lendenwirbelsäule. Kann zu diagnostischen Zwecken von einem Neurologen oder Wirbeltier verschrieben werden.
  5. Steißbein - entwickelt, um Schmerzen in der lumbosakralen Wirbelsäule zu beseitigen.

Es gibt therapeutische Blockaden, Lidocain- und Novocainblockaden. Die erste beinhaltet die Einführung von zusätzlich zu Anästhetika zusätzlich Lösungen von Kortikosteroiden mit ausgeprägten entzündungshemmenden Eigenschaften. Sie gelten als ziemlich wirksame Methode zur Behandlung von Schmerzen und anderen Manifestationen neurologischer Störungen, da sie auch die Schmerzursachen - den Entzündungsprozess - beeinflussen.

Medizinische Blockaden bergen ein geringes Risiko für unerwünschte Wirkungen der injizierten Arzneimittel, da ihre Wirkstoffe sofort in die Läsion eindringen und erst danach in kleinen Dosen in den Blutkreislauf aufgenommen werden.

Novokain- und Lidocainblockaden sind die Einführung eines Anästhetikums in die Zone maximaler Schmerzen, die sogenannten Triggerpunkte. Sie sind wirksam bei Schmerzen, die durch eine Erhöhung des Muskeltonus des Rückens, Gelenkstauung und radikuläres Syndrom entstehen. Gleichzeitig können Lidocainblockaden nur zur Schmerzlinderung eingesetzt werden, während Novocain auch zu diagnostischen Zwecken verschrieben wird..

Es gibt auch verschiedene Methoden der Arzneimittelverabreichung. Es gibt epidurale, interkostale und paravertebrale Blockaden.

Epidurale Blockade der Lendenwirbelsäule

Bei Schmerzen im unteren Rückenbereich und bei chirurgischen Eingriffen am Unterkörper ist die Einführung von Anästhetika in den Epiduralraum der Lendenwirbelsäule an der Grenze zum Kreuzbein am effektivsten. In diesem Bereich sind die Schmerzen normalerweise in Läsionen der Nervenwurzeln der Lendenwirbelsäule lokalisiert.

Das Wesentliche des Verfahrens ist wie folgt:

  • der Patient liegt auf dem Bauch oder der Seite;
  • Die Haut wird mit einer antiseptischen Lösung behandelt.
  • Lokalanästhesie wird im Bereich der Wirbel L1 - L5 durchgeführt;
  • anatomische Orientierungspunkte werden bestimmt und eine Nadel wird genau zwischen die Wirbel L3 - L4 oder L4 - L5 eingeführt (während sie durch die Haut, das subkutane Fett, den Supraspinatus, die interspinösen und gelben Bänder verläuft);
  • Der Widerstand der Grenze des Epiduralraums wird sorgfältig überwunden.
  • Lösung wird langsam eingeführt;
  • Die Nadel wird entfernt und ein steriler Verband angelegt.

Um einen Blutdrucksprung vor der Blockade zu verhindern, kann dem Patienten Koffein und Menschen mit Hypotonie Ephedrin verabreicht werden. Die therapeutische Wirkung entwickelt sich unmittelbar nach der Injektion und hält lange an. Dies reicht jedoch oft völlig aus, um die Kette der Schmerzimpulse zu durchbrechen, die Bildung eines Erregungsschwerpunkts in der Großhirnrinde zu verhindern und den Zustand des Patienten zu normalisieren.

Paravertebral

In jüngster Zeit wird am häufigsten eine paravertebrale Blockade des lumbosakralen Abschnitts durchgeführt, um das Schmerzsyndrom zu beseitigen. Damit erfolgt die Einführung einer Arzneimittellösung in einem separaten Nervenast im Bereich der paravertebralen Linie, der auf Höhe der transversalen Wirbelvorgänge verläuft, ohne das Rückenmark zu beeinträchtigen. Dies führt zu einer Analgesie für einen bestimmten Teil des Körpers oder des inneren Organs, die normalerweise ausreicht, um eng lokalisierte Schmerzen zu beseitigen oder zu diagnostizieren.

Paravertebrale Blockaden werden wiederum je nach Expositionstiefe in vier Typen unterteilt:

  • Gewebe - das Medikament wird in die Weichteile in der Nähe des betroffenen Segments der Wirbelsäule injiziert;
  • Rezeptor - Anästhetikum wird an der Stelle der Rezeptoren eingeführt, die für Schmerzimpulse verantwortlich sind;
  • leitend - die Injektion erfolgt in der Nähe der Nervenwurzel, die für die Leitung von Schmerzimpulsen verantwortlich ist;
  • Ganglien - die Nervenknoten werden zur Blockade.

Die paravertebrale Blockade erfolgt aus der Position des auf dem Bauch liegenden Patienten. Durch Abtasten bestimmt der Arzt den Ort des stärksten Schmerzes, der sich häufig in der Projektion des betroffenen Nervs befindet. Die Haut wird mit einer antiseptischen Lösung abgewischt und mit einer dünnen Nadel intradermal Novocain injiziert, bis die Wirkung von "Zitronenschale" entsteht..

Eine weitere Nadel wird in einem Abstand von 3 bis 4 cm von der Linie der Dornfortsätze in Höhe des gewünschten Zwischenwirbelraums eingeführt. Wenn es sich tiefer in kleine Portionen bewegt, wird eine Novocainlösung injiziert, bis sie gegen den Querprozess stößt. Danach wird die Bewegungsrichtung der Nadel geändert, um den Wirbel nach oben oder unten zu umgehen. Tauchen Sie es also weitere 2 cm ein und geben Sie die geplante Menge an Lösung ein. Somit beträgt die Gesamttiefe des Einführens der Nadel etwa 5–6 cm.

Wenn es im lumbosakralen Bereich akute Schmerzen ohne eindeutige Lokalisation gibt, greifen sie auf ein- oder bilaterale Blockaden zurück, bei denen eine Mischung aus Novocain und einem Corticosteroid (normalerweise Hydrocortison) über 3 oder 6 paravertebrale Punkte auf das Rückenmark angewendet wird. Die Dosis von Hydrocortison wird individuell berechnet, basierend auf dem Zustand, der Schwere und dem Ort des Schmerzes des Patienten.

Nach der Blockade wird dem Patienten empfohlen, in Rückenlage zu bleiben, und es wird empfohlen, sich mindestens 2 Stunden lang nicht aktiv zu bewegen. Lügen ist auf einer gesunden Seite. Sie können zu diesem Zeitpunkt Gadgets oder andere Unterhaltungsprogramme verwenden..

Blockade bei Interkostalneuralgie

Der Zweck des Verfahrens ist die Abgabe von Arzneimitteln im Interkostalraum im Bereich des Durchgangs des betroffenen Nervs. Unterscheiden:

Der Grad der Arzneimittelverabreichung wird basierend auf dem Ort der Verletzung oder dem Schwerpunkt der Krankheit bestimmt.

Bei der Durchführung des Eingriffs sollte der Patient auf einer gesunden Seite liegen. Nach einer antiseptischen Behandlung der Haut wird eine intrakutane Infiltration mit einer dünnen Nadel durchgeführt. Eine dickere Nadel wird genau senkrecht zur Unterkante der Rippe an derselben Stelle eingeführt und dann in einem Winkel in weiches Gewebe darunter eingetaucht. Bei Manipulationen an den Rippenrücken wird die Unversehrtheit der Gefäße regelmäßig durch eine Kontrollaspiration überwacht.

Vorbereitungen zur Durchführung einer Wirbelsäulenblockade

Oft werden Mehrkomponentenformulierungen verwendet, deren Grundlage noch Anästhetika bekannt sind - Lidocain und Novocain. Sie blockieren die Übertragung von Nervenimpulsen, indem sie die Natriumtubuli hemmen.

Auch in der Zusammensetzung von Lösungen für Blockade-Injektionen können enthalten sein:

  • Kortikosteroide sind starke entzündungshemmende Medikamente, deren Abgabe direkt an den Entzündungsherd zur raschen Beseitigung von Schwellungen und einem ausgeprägten Entzündungsprozess beiträgt.
  • B-Vitamine - tragen zur Normalisierung der Übertragung von Nervenimpulsen bei;
  • Chondroprotektoren - notwendig für die aktive Sättigung des Knorpelgewebes, die Wiederherstellung seiner Elastizität und Festigkeit.

Die Technologie der Blockade der Halswirbelsäule

Beseitigen Sie gegebenenfalls Schmerzen in der Halswirbelsäule des Patienten, setzen Sie sich und bitten Sie, den Kopf nach vorne zu neigen. Der Arzt desinfiziert die Haut, und der behandelnde Arzt findet den entzündeten Wirbel und führt eine 3 bis 3,5 cm tiefe Nadel zwei Zentimeter tief in die eine und andere Seite der Wirbelsäule ein.

Technologie zur Durchführung einer Blockade der Brustwirbelsäule

Der Eingriff wird auf dem Bauch liegend durchgeführt. Im zentralen Teil des Brustabschnitts findet der Arzt einen geteilten Muskel und einen Prozess des Wirbels. Nach der Desinfektion der Haut wird eine Nadel 2 cm von der Mittellinie des Wirbelkanals bis zu einer Tiefe von 3,5 cm eingeführt.

Die Technologie der Blockade der Lenden- und Lumbosakralwirbelsäule

Der Patient liegt auf dem Bauch. Die Haut wird mit einer antiseptischen Lösung behandelt. Der Arzt findet den Prozess des Wirbels im Bereich der Schmerzlokalisation und führt eine Nadel 2-3 cm von der Mittellinie der Wirbelsäule notwendigerweise im rechten Winkel ein. Das Medikament wird nach dem Eintauchen der Nadel 3-4 cm verabreicht. Typischerweise werden Injektionen auf beiden Seiten der Wirbelsäule durchgeführt.

Wenn nötig, betäuben Sie den Sakralbereich, der Patient muss sich auf die Seite legen und die Knie an die Brust ziehen. Dies erhöht die Intervalle zwischen den Prozessen der Wirbel und erhöht die Bequemlichkeit der Manipulation.

Gegenanzeigen zum Eingriff

Eine Blockade des Rückens kann auch bei starken Schmerzen nicht durchgeführt werden mit:

  • Blutungsstörungen, insbesondere bei Hämophilie oder bei Patienten, die Antikoagulanzien einnehmen;
  • ansteckende Krankheit;
  • Myasthenia gravis;
  • Sick-Sinus-Syndrom;
  • schwere Herz-Kreislauf-Erkrankung;
  • schwere Bradykardie, arterielle Hypotonie;
  • Verletzung von Blutbildungsprozessen;
  • Allergien gegen Novocain oder Lidocain;
  • Epilepsie;
  • erhöhter Gefäßtonus;
  • Schwangerschaft und Stillzeit;
  • schwere Nierenerkrankung;
  • Leberversagen;
  • psychische Störungen.

Das Verfahren wird auch nicht von Patienten durchgeführt, die sich in einem bewusstlosen Zustand befinden. Selbst wenn der Patient zuvor keine allergische Reaktion auf die verwendeten Medikamente hatte, werden unmittelbar vor der Blockade Allergietests durchgeführt, um ihre Empfindlichkeit gegenüber diesen zu bestimmen. Zu diesem Zweck wird die Haut mit einem Vertikutierer leicht zerkratzt und ein Tropfen des Arzneimittels wird auf diesen Bereich aufgetragen. In Abwesenheit von Rötung, Schwellung und anderen Anzeichen einer Allergie sind Blockade-Injektionen bei Anwendung zulässig.

Mögliche Komplikationen

Die überwiegende Mehrheit der Komplikationen einer Rückenblockade wird durch einen Verstoß gegen die Technik ihrer Umsetzung verursacht. Daher können sie leicht vermieden werden, indem hochqualifizierte Spezialisten kontaktiert werden, die über gründliche Kenntnisse des Verfahrens verfügen. Die Blockade-Injektion birgt folgende Risiken:

  • Punktion der harten Hülle des Rückenmarks, die mit dem Eindringen einer Lösung von Arzneimitteln in das Spinnennetz, einer Abnahme des Hirndrucks und dem Auftreten schwerer Kopfschmerzen behaftet ist;
  • Verletzung eines Blutgefäßes und Einbringen eines Anästhetikums in dieses, was zur Taubheit eines Körperteils, zur Bildung eines Hämatoms führen kann;
  • Eine Infektion kann auftreten, wenn während des Verfahrens keine Sterilität beobachtet wird, die von Rötung, Schmerzen im betroffenen Bereich der Weichteile und manchmal Eiterung begleitet wird.
  • Vorübergehende neurologische Störungen werden mit Schädigung der Nervenfaser beobachtet, das Risiko von 0,1%.

Blockade der Wirbelsäule in der SL-Klinik

In der SL-Klinik werden die Blockaden von vollständig geschultem medizinischem Personal durchgeführt, was eine absolut genaue Einhaltung der Manipulationstechnik und das Fehlen von Komplikationen garantiert. Bei uns können Sie jede Art von Blockade machen. Der Arzt wird individuell die effektivste Methode zur Beseitigung des Schmerzsyndroms auswählen. Jedes Verfahren ist in der Preisliste angegeben.

Die Kosten der Blockade liegen zwischen 1000 und 5000 Rubel und hängen ab von:
- Die Kosten für Medikamente, die wir einführen;
- Kliniken, in denen die Blockade stattfinden wird.
- Anzahl der Blockaden.
- Art der Blockade (paravertebrale, epidurale usw.)
Im Preis inbegriffen:
- eine Droge;
- Spritzen mit einer Nadel.
- die Klinik, in der die Blockade stattfinden wird;
- Art der Blockadeverabreichung (paravertebrale, epidurale usw.)
- Anzahl der Blockadensitzungen;
- Überwachung und Beratung für die Rehabilitationsphase.

Wir empfehlen Ihnen auch, sich nicht nur mit den Manifestationen einer bestehenden Krankheit zu befassen, sondern auch selbst damit. Qualifizierte Wirbelchirurgen und Ärzte anderer Fachrichtungen können die Ursachen von Schmerzen gründlich verstehen und die optimale Behandlungstaktik auswählen.

Die Diagnose in der SL Clinic wird mit modernen Geräten der neuesten Generationen durchgeführt, mit denen Sie kleinste Abweichungen von der Norm erkennen und mit Hilfe einer konservativen Therapie wirksam beeinflussen können. Wenn es unwirksam ist oder in fortgeschrittenen Fällen, können wir Ihnen eine schnelle chirurgische Behandlung bestehender Krankheiten mit den neuesten Methoden anbieten, die sich durch geringe Invasivität und ein hohes Maß an Sicherheit auszeichnen. Bei uns finden Sie keine Warteschlangen, fahrlässige und unaufmerksame Behandlung von Patienten. Wir kümmern uns aufrichtig um Ihre Gesundheit und sind bereit, mit Ihnen einen langen Weg zur Gesundheit der Wirbelsäule zu gehen. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin mit dem richtigen Spezialisten, rufen Sie an.

Was ist und wie ist eine Blockade der Wirbelsäule bei Osteochondrose

Was ist eine Blockade?

Die Blockade der Wirbelsäule ist eine schwerwiegende medizinische Manipulation, die zu diagnostischen und therapeutischen Zwecken durchgeführt wird. Es ermöglicht Ihnen, einen scharfen Schmerzanfall mit vertebrogener Pathologie vollständig zu stoppen. Dank des medizinischen Eingriffs wird eine der Verbindungen im Mechanismus der Schmerzentwicklung unterbrochen. Für seine Anwendung werden Lokalanästhetika, Hormone, verwendet, die durch spezielle Injektionen an genau definierten Stellen des Körpers injiziert werden..

Die Blockade hat viele positive Aspekte und Vorteile:

  • schnelle analgetische Wirkung;
  • gute entzündungshemmende Wirkung;
  • Beseitigung von Schwellungen in der Basalzone von Nervenstämmen;
  • die Fähigkeit, wiederholt zu manipulieren;
  • minimales Risiko bei ordnungsgemäßer Umsetzung und Einhaltung medizinischer Empfehlungen.

Die Blockade bei Osteochondrose des Brustraums und anderer Bereiche wird in kleinen Operations- oder Umkleidekabinen an der Basis von Krankenhäusern durchgeführt. Das Verfahren beinhaltet die strikte Einhaltung steriler Bedingungen und aseptischer Regeln. Aufgrund der Komplexität der Ausführungstechnik ist es Ärzten mit folgenden Spezialisierungen gestattet, die Technik durchzuführen:

  • Wirbeltier;
  • Neurochirurg;
  • Orthopäde;
  • Neuropathologe;
  • Traumatologe.

Vor dem Eingriff muss der Patient eine schriftliche Einwilligung zur Manipulation schreiben.

Video "Übungen zur Osteochondrose"

In diesem Video teilt der Experte den Verlauf der Übungen zur Behandlung von Osteochondrose.

Indikationen und Kontraindikationen

Eine Blockade der Osteochondrose der Wirbelsäule kann schnell mit schweren und intoleranten Schmerzattacken fertig werden. Sie werden bei der Einnahme von Analgetika eingesetzt und konservative Methoden sind unwirksam. Die Liste der Indikationen für ihr Verhalten ist ziemlich breit - dies sind degenerativ-dystrophische Erkrankungen der Wirbelsäule, die gleichzeitig Nerven- und Muskelschäden verursachen. Ärzte führen sie in folgenden Fällen durch:

  • Osteochondrose eines Teils der Wirbelsäule;
  • Vorsprung;
  • Zwischenwirbelhernie;
  • Neuritis;
  • Neuralgie;
  • Herpes zoster;
  • Myositis;
  • Myalgie;
  • Interkostalneuralgie.

Es gibt eine Reihe von Begleiterkrankungen, bei denen therapeutische Blockaden kontraindiziert sind. Dazu gehören die folgenden Probleme:

  • Hämophilie;
  • Thrombozytopenie;
  • Epilepsie;
  • psychische Störungen;
  • entzündliche Erkrankungen der Haut;
  • allgemeine Infektion;
  • Herzrhythmusstörungen;
  • Herzkrankheiten;
  • Hypotonie;
  • allergische Reaktion auf das Medikament;
  • Schwangerschaft und Stillzeit.

Welche Medikamente werden verwendet?

Zur Durchführung von Blockaden werden verschiedene Arten von pharmakologischen Präparaten verwendet. Durch die Anzahl der gleichzeitig verabreichten Arzneimittel werden Manipulationen in die folgenden Sorten unterteilt:

  • Einzelkomponente;
  • Zweikomponenten;
  • Mehrkomponenten.

Eine Blockade mit Osteochondrose der Lendenwirbelsäule wird einmal in der Diagnose oder im Verlauf durchgeführt.

Typischerweise umfasst der Komplex 2 bis 15 Verfahren, die in Intervallen von 5 Tagen durchgeführt werden. Um während des Eingriffs Injektionen durchzuführen, verwenden Ärzte die folgenden sicheren und wirksamen Arzneimittel:

GruppenArzneimittelbeispieleTherapeutische Wirkung
Lokalanästhetika"Novocain"Unterbrechen Sie den Schmerzreflex und blockieren Sie den Durchgang eines Nervenimpulses
Lidocain
Bupivacain
Merkain
GlukokortikoideMetipredSie haben eine starke entzündungshemmende, analgetische und abschwellende Wirkung.
Diprospan
Prednisolon
Hydrocortison
Depot-Medrol
Kenalog
NSAIDsVoltarenEntzündungen reduzieren, Schmerzen lindern
"Indomethacin"
Naklofen

Um die analgetische Wirkung der in der Tabelle aufgeführten Hauptgruppen von Arzneimitteln zu verstärken, werden sie mit folgenden Arzneimitteln kombiniert:

  • krampflösende Mittel. Muskelverspannungen lösen, Krämpfe beseitigen;
  • Platyphyllin. Entspannt die Muskeln, verstärkt die Wirkung von Analgetika;
  • Lidase. Beseitigt Ödeme, verbessert die Wirbelsäulenfunktion;
  • Chondroprotektoren. Sie beschleunigen die Regeneration des Knorpels und tragen zum schnellsten Einsetzen der Remission bei. Dies sind Medikamente "Rumalon", "Chondroitin", "Chondroixid";
  • Vitamine B1, B2, B12. Verbessern Sie trophische und Stoffwechselprozesse.

Arten der Blockade

Abhängig von der Lage des wunden Flecks, dem Stadium der Krankheit und der Schwere der klinischen Symptome kann der Vertebrologe verschiedene Arten von Blockaden durchführen. Sie unterscheiden sich in der Ausführungstechnik, den Merkmalen der Verabreichung des Arzneimittels. Folgende Sorten werden unterschieden:

Arten von Funktionen Einführung

Wohin?Klassifizierung nach Lokalisierung StoffWeichgewebe um die WirbelsäuleGebärmutterhals RezeptorHautbiotThoraxabteilung BänderNervus tibialis Muskel- und SehnenrezeptorenPiriformis Muskel DirigentNervenstammLendenwirbelsäule GanglionicNervenplexusKreuzbein GanglienDie hinteren Äste der Spinalnervenstämme IntraossärSchwammige WirbelNervus occipitalis HeiligSakralzone durch das gleiche BandNervus suprascapularis EpiduralSakralregionEpidurale und epidurale Räume Paravertebral

Um stachelige WirbelprozesseIliosakralregion

Mögliche Komplikationen

Die Durchführung von Blockaden ist unabhängig von der Art des durchgeführten Verfahrens mit einem gewissen Risiko verbunden. Es gibt immer einen kleinen Prozentsatz von Nebenwirkungen. Dies können die folgenden Komplikationen sein:

  • Allergie gegen das verabreichte Medikament;
  • Blutung
  • lokale Infektion;
  • Schädigung von Nerven und Muskeln;
  • Infektion der Wirbelsäulenmembranen;
  • spezifische Reaktion auf Glukokortikoide, Anästhetika.

Nach der Manipulation können bei Patienten einige Tage lang unangenehme Symptome wie Cephalalgie, Schwindel, Druckabfälle, Herzprobleme, Hyperthermie, Taubheitsgefühl an Händen oder Füßen und Übelkeit auftreten.

Wie lange dauert die Blockade der lumbalen Osteochondrose und welche Konsequenzen sind zu erwarten??

Grüße, meine lieben Abonnenten und Leser!

Wir haben lange nicht gesprochen, aber ich bin sicher, dass niemand das Schlüsselthema unseres Dialogs vergessen hat. Nach wie vor werden wir uns heute mit Osteochondrose befassen und sehen, wie effektiv eine Blockade bei Osteochondrose der Lendenwirbelsäule ist.

Sowohl Sie als auch ich interessieren sich für das Wesentliche dieser Technik, für die Meinungen, für die Vor- und Nachteile der Verwendung von Schmerzmitteln und entzündungshemmenden Arzneimitteln bei der Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates.

Was ist die Grundlage der Blockadetechnik bei der Behandlung der Wirbelsäule?

Bevor ich auf eine detaillierte Analyse des Wesens der Methode eingehe, möchte ich ein Beispiel aus meinen eigenen Beobachtungen geben. Ein bekannter Neuropathologe war lange Zeit mit einem Patienten beschäftigt und verschrieb verschiedene Medikamente, um die Schmerzen in der Lendengegend zu lindern.

Gleichzeitig wurden andere Methoden und Mittel eingesetzt, die zur Beseitigung des Entzündungsprozesses beitrugen und die körperliche Verfassung des Patienten erleichterten. Die Ergebnisse waren lange Zeit enttäuschend und lokal.

Die Situation wurde durch eine epidurale Blockade verändert, ein Verfahren, das als einziges Mittel einen positiven Effekt und ein verbessertes Wohlbefinden hervorrief. Durch meine Bekanntschaft erfuhr ich, was Blockade ist, worin diese Methode zur Behandlung von Osteochondrose besteht.

Das Wesentliche der Methode sind Injektionen, durch die die Wirkung des Schmerzmittels auf die Triggerpunkte erfolgt. In einfachen Worten wird dem Patienten im betroffenen Bereich der Wirbelsäule eine Injektion verabreicht, eine Blockade und eine Lokalisierung der Entzündungszone durchgeführt.

Die Injektion enthält ein Anästhetikum, das die Nervenenden im epiduralen Bereich der Wirbelsäule blockiert und Schmerzen und andere unangenehme Symptome beseitigt. Es ist nicht notwendig, über Blockade als Mittel zur Behandlung von Pathologie zu sprechen.

Das Hauptziel der Methode ist die Beseitigung von Schmerzen, und der medikamentösen Behandlung wird nur eine zusätzliche Nebenrolle eingeräumt. Dies wird durch zahlreiche Bewertungen von Ärzten belegt.

Die Technik beseitigt ein lokales Problem - Schmerzen, während das Hauptproblem, die Entwicklung einer Osteochondrose in der Wirbelsäule, ungelöst bleibt. Trotz einer relativ großen Anzahl von Skeptikern ist dieses Verfahren weit verbreitet und wird häufig als vorübergehende Maßnahme zur Wiederherstellung der körperlichen Aktivität des Patienten eingesetzt..

Wie wird blockiert? Ich werde sofort und eindeutig antworten. Ein ähnliches Verfahren wird nur in einem Krankenhaus im Behandlungsraum durchgeführt. Ein Neurologe, Vertebrologe oder Orthopäde macht eine Blockade, Spezialisten, die die Struktur der Wirbelsäule genau kennen und eine Vorstellung von den möglichen Folgen haben.

Wann und für welche Krankheiten wird Blockade eingesetzt?

Wir haben bereits gesagt, dass das Hauptziel dieses Verfahrens darin besteht, mit Hilfe von Injektionen in den Rücken die Schmerzen zu blockieren, die mit schwerwiegenden Abweichungen im Zustand der Wirbelsäule einhergehen.

Die häufigsten Indikationen für die Anwendung der Blockade sind die folgenden Pathologien:

  • Osteochondrose verschiedener Teile der Wirbelsäule, des Brustraums und der Lendenwirbelsäule, einschließlich;
  • Neuralgie in der Brust, Neuritis der Nervenenden in der Wirbelsäule;
  • Vorsprung der Bandscheibe;
  • Spondylarthrose der Wirbelsäule;
  • bei der Behandlung von Myositis.

Der Großteil der Verschreibungen erfolgt im Falle der Beseitigung des Schmerzsyndroms bei degenerativen Veränderungen der Lendenwirbelsäule durch progressive Osteochondrose, Pathologie 2-4 Grad.

Novokainische Blockade wird in solchen Situationen seit langem angewendet, jedoch nur in Übereinstimmung mit den Indikationen und mit einem individuellen Ansatz zur Lösung der Probleme jedes Patienten. Der Vorteil dieses Verfahrens besteht darin, eine schnelle Wirkung zu erzielen..

Bei Osteochondrose im Anfangsstadium kann die Blockade auf eine Injektion beschränkt sein. In schweren Fällen, wenn ein Zwischenwirbelbruch in der Halswirbelsäule vorliegt, ist eine längere Behandlungsdauer erforderlich, die 10-12 Tage beträgt.

Bisher werden zwei grundlegende Anästhetika verwendet, um solche Verfahren durchzuführen:

Das erste Medikament wirkt sofort, aber die analgetische Wirkung verliert schnell seine Kraft. Lidocainblockaden zeichnen sich durch eine lang anhaltende Wirkung aus, die den Patienten über längere Zeit von Schmerzen befreit.

In letzter Zeit gewinnen epidurale Injektionen, zu denen fortgeschrittenere Kortikosteroid-Medikamente gehören, an Popularität. Im betroffenen Bereich werden Medikamente verabreicht, die sowohl analgetische als auch entzündungshemmende Wirkungen haben.

Der Zweck der Technik ist die lokale Wiederherstellung von geschädigtem Gewebe der Bandscheibe direkt an der Stelle der Hernie. Ein Beispiel für ein solches Verfahren ist die Diprospaninjektion.

Die pharmakologische Wirkung bei der Behandlung von Osteochondrose ist mit der Wirkung von Betamethason verbunden, dem Hauptbestandteil des Arzneimittels auf Stoffwechselprozesse. Betamethason hat eine ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung und verringert die Intensität der Bildung von Substanzen, die zur Entwicklung des Entzündungsprozesses beitragen.

Darüber hinaus ist das Arzneimittel ein Antihistaminikum und stärkt das Immunsystem. Diprospan ist Teil einer Zweikomponenten-Injektion. Das Medikament wird mit Lokalanästhetika - Novocain oder Lidocain - kombiniert.

Andere Mittel und Methoden zur Behandlung von Osteochondrose

Wenn wir über Blockaden sprechen, wird diese Methode zur Schmerzbekämpfung mit Osteochondrose als extreme Maßnahme angesehen. Ärzte bevorzugen es, nach Wegen zu suchen, um das Problem in einem Komplex zu lösen, nicht nur unangenehme Symptome zu beseitigen, sondern auch die Pathologie zu behandeln.

Als wirksames und wirksames Prophylaktikum zur Behandlung der Osteochondrose der Halswirbelsäule und als Mittel zur Schmerzlinderung kann es nicht nur zu einer Blockade im Nacken kommen. Eine einzigartige Möglichkeit, die Krankheit zu bekämpfen, die einen der Wirbelsäulenabschnitte getroffen hat, sind Vakuummassagegläser..

Das Gerät "Vakuumapparat" ist eine Entwicklung chinesischer Ingenieure auf dem Gebiet der Alternativmedizin. Das Wirkprinzip des Gerätes besteht darin, das Gewebe des Körpers zu beeinflussen. Der unter dem Einfluss des Vakuums erzeugte Druckunterschied verbessert die Durchblutung, stellt die Regenerationsprozesse in den betroffenen Geweben wieder her und verbessert die Stoffwechselprozesse.

Der Preis eines solchen Geräts ist niedriger als die Kosten einer Blockade der Wirbelsäule. Gleichzeitig sind die notwendige Wirkung, eine schnelle Analgesie und eine spürbare Verbesserung des Zustands der Wirbelsäule sofort spürbar.

In Gewahrsam

Ich denke, dass der Patient und der Arzt gemeinsame Anstrengungen unternehmen sollten, um die Folgen der Krankheit zu überwinden. Osteochondrose ist eine heimtückische Krankheit und es ist besser, sie umfassend zu behandeln. Haben alle eine epidurale Blockade??

Nein, für diese Technik gibt es eine Reihe von Kontraindikationen, auf die ein erfahrener Arzt unbedingt achten sollte. Andernfalls ist das Verfahren, insbesondere wenn der Patient allergisch gegen Lokalanästhetika ist, mit negativen Konsequenzen behaftet.

Was die Dauer des erreichten Effekts betrifft, d.h. Inwieweit ein Patient mit Problemen in der Wirbelsäule eine Blockade erleidet, hängt von der Schwere der Pathologie ab. Je schlechter das Krankheitsbild ist, desto intensiver ist die Behandlung und Sie müssen das Schmerzsyndrom viel häufiger blockieren.

Damit werde ich meine Geschichte beenden. Das Thema Osteochondrose ist umfangreich und wir werden mehr Zeit haben, darüber zu diskutieren. Und heute möchte ich Ihnen gute Gesundheit und gute Laune wünschen. Abonnieren Sie die neuesten Updates, besuchen Sie, lesen Sie meinen Blog sowohl selbst als auch im Unternehmen. Empfehlen Sie Freunden in sozialen Netzwerken, den Artikel zu lesen. Bis bald und sei gesund!