Alles über Wirbelsäulenblockade: Ist es gefährlich, was ist es, Typen, Drogen

Bardukova Elena Anatolyevna
Neurologe, Homöopath, Berufserfahrung 23 Jahre
✔ Artikel von einem Arzt überprüft

Berühmter japanischer Rheumatologe: „DAS IST MONSTERY! Russische Methoden zur Behandlung von Gelenken und Wirbelsäule sind nur verwirrend. Sehen Sie, was Ärzte in Russland zur Behandlung von Rücken und Gelenken anbieten: Voltaren, Fastum Gel, Diclofenac, Milgamma, Dexalgin und andere ähnliche Medikamente. Diese Medikamente behandeln jedoch nicht die Gelenke und den Rücken, sondern lindern nur die Symptome der Krankheit - Schmerzen, Entzündungen, Schwellungen. Stellen Sie sich das jetzt vor. Lesen Sie das vollständige Interview.

Bei starken Rückenschmerzen kann eine Blockade der Wirbelsäule den Zustand des Patienten verbessern - die Einführung von Arzneimitteln in die paravertebrale Region. Das Verfahren wird von einem Neuropathologen verschrieben. Laut Statistik leiden mehr als 80% der Weltbevölkerung unter regelmäßigen Rücken- und Nackenschmerzen.

Muskelverspannungen, Bandscheibenvorfälle, Verletzungen der vom Rückenmark ausgehenden Nerven sind die Hauptursachen für Schmerzen. Sie machen etwa 90% aller neurologischen Erkrankungen aus. Die verbleibenden Pathologien werden durch Wirbelsäulenverletzungen, Infektionen und bösartige Tumoren verursacht. In diesen Fällen wenden Ärzte auch Blockade an. Zur Behandlung verschreiben sie Injektionen verschiedener Medikamente.

Wie ist Blockade der Wirbelsäule

In dem Artikel werden wir detailliert darüber berichten, was Blockade ist, was Nutzen und Schaden ist, wie lange es funktioniert, wie das Verfahren durchgeführt wird, Bewertungen + Fotos. Ich verspreche, es wird interessant sein.

Was ist das und was gibt die Blockade

Der Schmerzreflex besteht aus mehreren Gliedern. Die therapeutische Blockade „trennt“ die Hauptverbindung des Schmerzreflexes. Es kann sich im Muskel, in der Wurzel oder im Nervenknoten befinden..

Zum ersten Mal wurden 1901 von einem französischen Neurologen, Jean Atane Sicard, Anästhetika zur Linderung von Schmerzen in der Wirbelsäule eingesetzt. Das Wort "Blockade" erschien während des Ersten Weltkriegs. Nachdem die Militärchirurgen das Verfahren mit diesem Wort bezeichnet hatten, hatten sie eine schnelle und wirksame Methode zur Schmerzlinderung im Sinn. Es war notwendig für Soldaten auf dem Feld.

Wirbelsäulenblockade wird seit über 100 Jahren angewendet

Manipulation hat eine vorübergehende Wirkung und kann nicht als Hauptbehandlung für die Krankheit angesehen werden..

Zusätzlich zur Analgesie verwenden Ärzte eine Wirbelsäulenblockade, um eine Diagnose zu stellen. In der Neurologie gibt es häufig Fälle, in denen es schwierig ist, den genauen Ort der Krankheit zu bestimmen, selbst wenn moderne Diagnosegeräte verwendet werden. Nach der Anästhesie ist es möglich, die Ursache des Schmerzsyndroms genau zu bestimmen und dem Patienten eine genaue Diagnose zu stellen..

Patienten, die an schwerwiegenden Erkrankungen der Wirbelsäule leiden, nehmen Schmerzmittel und entzündungshemmende Pillen ein. Ihr Minus ist, dass sie selten akute Schmerzen lindern. Wenn es unerträglich wird, kann die paravertebrale Blockade zur Erlösung werden.

Lesen Sie unbedingt einen guten Artikel:

Die Vor- und Nachteile einer Wirbelsäulenblockade

Manchmal denken die Leute, dass das Verfahren ihnen schaden kann. Wenn es von einem erfahrenen und qualifizierten Arzt durchgeführt wird, ist sie absolut sicher und hat nur Vorteile:

  • Die analgetische Wirkung tritt schnell auf. Das Medikament wird direkt in die Schmerzquelle injiziert. Tabletten haben keine solche Wirkung;
  • Komplikationen sind selten. Das Medikament breitet sich zunächst entlang des pathologischen Fokus aus und erst dann gelangt sein kleiner Teil in den Blutkreislauf;
  • Mit der Einführung der entzündungshemmenden Komponente nimmt das Weichteilödem im betroffenen Bereich ab, die Muskelspannung nimmt ab.

Blockade lindert starke Schmerzen, mit denen Schmerzmittel nicht fertig werden können

Ein Lokalanästhetikum ist die Grundlage jeder therapeutischen Blockade. Es blockiert einen Schmerzimpuls. Infolgedessen entspannt sich der Muskel und hört auf, auf die neurovaskulären Plexusse zu drücken. Solche Injektionen werden nicht nur in die Wirbelsäule, sondern auch in die Gelenke durchgeführt: zum Beispiel bei schweren Autoimmunerkrankungen.

Wenn Sie starke entzündungshemmende Medikamente verwenden, können Sie eine Person dauerhaft von Schmerzen befreien. Dies gilt, wenn die Krankheit chronisch wiederkehrend geworden ist. Andere Behandlungsmethoden sollten jedoch auch nicht vergessen werden..

Indikationen und Kontraindikationen

Indikationen für das Verfahren sind:

  • alle Formen der Osteochondrose. Bei Osteochondrose nimmt der Abstand zwischen den Wirbeln ab. Der Bandapparat wird inaktiv, was zur Verletzung der Spinalnerven führt;
  • Radikulitis. Wenn sich die Nervenwurzeln und Knoten in der Nähe der Wirbelsäule entzünden, treten starke Schmerzen auf. Sie gibt im Bein. In schweren Fällen kann eine Person nicht gehen;
    Blockade mit Radikulitis - eine echte Rettung
  • Spondylitis ankylosans. Schwere systemische Erkrankung. Es betrifft die gesamte Wirbelsäule. Darin tritt ein degenerativer Prozess auf: Die Bandscheiben werden dünner, die Haltung ist gestört, starke Rückenschmerzen und Steifheit der Bewegungen treten auf;
  • Spondylarthrose. Bei dieser Krankheit kommt es zur Zerstörung der Zwischenwirbelgelenke. Der Prozess ist immer von starken Schmerzen begleitet;
  • Wirbelsäulenhernie. Insbesondere sprechen wir über einen Bandscheibenriss. Er wölbt sich zurück, drückt auf die umgebenden Nervenplexus und provoziert ständige Schmerzen.
    Wirbelsäulenblockade wird sehr oft bei Hernien und Vorsprüngen gegeben
  • Vorsprung der Scheibe. Dies ist ein "vorhernierter" Zustand. Die Bandscheibe ist deformiert, aber noch nicht gerissen;
  • Neuralgien verschiedener Herkunft ("stechende" Schmerzen im Nacken, unter den Rippen usw.);
  • Myositis (entzündliche Prozesse im Muskelgewebe);
  • Wirbelsäulenverletzungen und ihre Folgen;
  • Piriformis-Syndrom. Bei einigen Erkrankungen der Wirbelsäule ist dieser intrakranielle Muskel häufig kontrahiert. Es gibt Schmerzen und Krämpfe;
    Piriformis-Syndrom - Indikation zur Blockade
  • Tumorprozesse, einschließlich Metastasen.

Entzündungsprozesse in der Wirbelsäule verursachen nicht nur starke Schmerzen. Eines der gefährlichen Symptome ist ein Anstieg des Hirndrucks. Es kann durch die Einführung einer Reihe von Medikamenten reduziert werden - einschließlich starker Hormone.

Die Blockade hat eine Reihe von Kontraindikationen:

  • niedriger und hoher Blutdruck;
  • schwere Pathologien der Leber und Nieren;
  • Muskelschwäche;
  • alle Schockzustände;
  • alle Arten von Infektionen;
  • psychiatrische Erkrankungen;
  • Schwangerschaft und Stillzeit;
  • Kindheit;
  • Herzblockade 2. und 3. Grades;
  • niedrige Herzfrequenz (Bradykardie);
  • Krampfzustände.

Arten von Injektionen in die Wirbelsäule

Was sind die Blockaden auf der Wirbelsäule? Neuropathologen und Vertebrologen können viele solcher Manipulationen nennen. Jeder von ihnen hat eine analgetische Wirkung mit einer anderen Ausrichtung..

Am häufigsten ist die paravertebrale Blockade. Das Präfix "Paar" bedeutet im Griechischen "nahe", "nahe" und "Wirbel" - alles, was sich auf die menschliche Wirbelsäule bezieht. Der Arzt injiziert in die Haut (in der Nähe des Wirbelkanals) und wählt sorgfältig die Stelle aus, an der dieses oder jenes Segment projiziert wird.

Wie wird eine paravertebrale Blockade durchgeführt?

Spinalnerven sind vernetzt. Dank dessen ist es möglich, das Schmerzsyndrom schnell zu beseitigen. Die Injektion "schaltet" den Reflex aus und verbessert die Durchblutung in den "Triggerpunkten"..

Darüber hinaus sind Blockaden:

  • Einzelkomponente. Dem Patienten wird ein Medikament verabreicht;
  • Zweikomponenten. Es werden zwei Medikamente verabreicht (meistens ist eines ein Anästhetikum und das zweite hat eine entzündungshemmende Wirkung);
  • Mehrkomponenten. Der Patient erhält drei oder mehr Medikamente gleichzeitig.

An der Injektionsstelle werden folgende Arten von Blockaden unterschieden: Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule. Wenn der Patient einen Leistenbruch hat, kann der Arzt an der Stelle, an der die Nervenenden herkommen, eine Injektion verabreichen.

Bei schweren Hernienprozessen injiziert der Arzt das Arzneimittel direkt in die betroffene Bandscheibe.

Wie man eine Blockade der Wirbelsäule in die Bandscheibe legt

Medikamente gegen Blockade

Von den Anästhetika werden Novocain und Lidocain für Blockaden verwendet. Dies sind lokale Schmerzmittel. Anästhetika helfen gut bei Entzündungen der Nervenwurzeln und Hernien: Sie reduzieren den Muskeltonus und der Vorsprung der Bandscheibe wird geringer.

Je nach Art der Erkrankung werden Lokalanästhetika andere Medikamente zugesetzt: zum Beispiel die Beseitigung von Entzündungen und Ödemen. Am häufigsten sind dies Prednison, Dexamethason, Kenalog und Diprospan.

Diprospan ist kürzlich auf dem pharmakologischen Markt erschienen. Es ist insofern einzigartig, als seine Wirkung 4-5 Monate anhält. Deshalb ist Diprospan in der Neurologie weit verbreitet. Im Gegensatz zu Hormonen hat es keine Nebenwirkungen und eine starke entzündungshemmende Eigenschaft.

Diprospan - ein wirksames Medikament gegen Blockade

Bei schweren systemischen Erkrankungen der Wirbelsäule werden dem Gemisch hormonelle Präparate, beispielsweise Hydrocortison, zur Blockade zugesetzt. Hormone beseitigen schnell unangenehme Symptome, wirken sich jedoch negativ auf andere menschliche Organe aus, sodass sie in extremen Fällen verschrieben werden.

Toller Artikel zum Thema:

Wie lange und wie lange

Lidocain- und Novocainblockaden sind der beste Weg, um schwere Hernienschmerzen zu beseitigen. Eine Symptomreduktion wird 5-10 Minuten nach der Injektion beobachtet. Die Dauer des Effekts kann 2 bis 4 Tage betragen.

Nach dem Eingriff sollte der Patient Bettruhe beachten, nicht rauchen oder Alkohol trinken.

Manchmal verschreibt der Arzt eine Blockade (10 bis 15 Injektionen). Die Pause zwischen ihnen kann 5 bis 6 Tage betragen.

Die therapeutische Blockade gilt 15 Minuten nach dem Eingriff

Bei der Anwendung von Diprospan wird das Verfahren einmal durchgeführt. Anschließend wird beobachtet, wie das Medikament im Körper des Patienten „wirkt“. Ein gutes Zeichen, wenn die Anästhesie sofort eintritt und die Wirkung des Medikaments mehrere Monate lang nicht nachlässt.

Wenn dieses Arzneimittel für den Patienten geeignet ist, kann die nächste Manipulation nach 5-6 Monaten durchgeführt werden (bei Vorliegen einer Verschlimmerung der Krankheit)..

Wie Blockade der Halswirbelsäule

Lesergeschichten: Wie ich meiner Mutter half, Gelenke zu heilen. Meine Mutter ist 79 Jahre alt und hat ihr ganzes Leben lang als Literaturlehrerin gearbeitet. Als sie die ersten Probleme mit ihrem Rücken und ihren Gelenken begann, hielt sie sie mir einfach vor, damit ich kein Geld für Medikamente verschwendete. Mama versuchte nur mit Abkochungen aus der Sonnenblumenwurzel behandelt zu werden, was natürlich nicht half. Und als der Schmerz unerträglich wurde, borgte ich mir einen Nachbarn aus und kaufte Schmerzmittel in einer Apotheke. Als mir ein Nachbar davon erzählte, wurde ich zuerst ein wenig wütend auf meine Mutter - ich verabschiedete mich von der Arbeit und kam sofort mit dem Taxi zu ihr. Am nächsten Tag vereinbarte ich mit meiner Mutter einen Termin bei einem Rheumatologen in einer bezahlten Klinik, obwohl sie darum bat, sich nicht zu verwöhnen. Der Arzt diagnostizierte Arthritis und Osteochondrose. Er verschrieb eine Behandlung, aber meine Mutter protestierte sofort, was zu teuer war. Dann trat der Arzt in die Situation ein und schlug eine alternative Option vor - Sportunterricht zu Hause und ein Kräuterpräparat. Dies war billiger als Injektionen mit Chondroprotektoren und verursachte nicht einmal mögliche Nebenwirkungen. Sie fing an, das Medikament zu nehmen und sich einer Physiotherapie zu widmen. Als ich ein paar Tage später bei ihr vorbeischaute, fand ich sie im Garten. Sie band die Tomaten zusammen und schaffte es anscheinend schon viel. Sie traf mich mit einem Lächeln. Ich habe verstanden: Der Drogen- und Sportunterricht hat geholfen, die Schmerzen und Schwellungen waren verschwunden. “ Weiterlesen "

Der Patient sitzt auf einem Stuhl und neigt den Kopf leicht nach vorne. Der Arzt findet den Wirbel entsprechend der Entzündungsstelle. Nach der Behandlung mit einer Alkohollösung wird die Haut mit einer sterilen Nadel durchbohrt - 2 cm vom Prozess des Halswirbels entfernt.

Die Tiefe der Lösung beträgt 3 bis 3,5 cm. Normalerweise führt der Arzt zwei Injektionen auf beiden Seiten durch.

Foto der Blockade der Halswirbelsäule

Wie Blockade der Brustwirbelsäule

Vor der Manipulation muss der Patient auf dem Bauch liegen. Der Arzt tastet sorgfältig nach dem Muskel, der als mehrfach bezeichnet wird. Es befindet sich in der Mitte der Brustregion. Außerdem findet der Arzt an der Stelle der Läsion den Prozess des Wirbels und verarbeitet die Injektionsstelle mit einer Alkohollösung.

Darauf folgt eine Punktion der Haut in einem Abstand von 2 cm von der Mittellinie des Wirbelkanals und das Einführen einer Nadel bis zu einer Tiefe von 3 bis 3,5 cm. Sie können 10 bis 15 ml der Arzneimittelmischung eingeben.

Foto der Blockade der Brustwirbelsäule

Wie man eine Lendenwirbelsäule blockiert

Der Patient liegt auf dem Bauch, der Arzt findet den Wirbelprozess am Schmerzpunkt und behandelt dann die Injektionsstelle mit Alkohol. Dann punktiert der Arzt die Haut mit einer Nadel 2-3 cm von der Mittellinie der Wirbelsäule entfernt. Die Nadel muss rechtwinklig bis zu einer Tiefe von 3 bis 4 cm eingeführt werden. In der Regel werden zwei Injektionen durchgeführt: links und rechts. Gleichzeitig können Sie 15-20 ml der Arzneimittelmischung eingeben.

Foto einer Blockade der Lendenwirbelsäule

Es gibt Arten von Blockaden, bei denen der Patient eine andere Position des Körpers einnimmt. Zum Beispiel müssen Sie vor der Manipulation der Sakralwirbelsäule in einer „embryonalen“ Position auf Ihrer Seite liegen. Die Beine sollten an den Kniegelenken gebogen sein. Der Vorteil dieser Haltung ist, dass sich die Zwischenräume zwischen den Prozessen der Wirbel ausdehnen. Dies erleichtert das Verfahren..

Sind die Folgen gefährlich?

Wenn die Blockade von einem qualifizierten Arzt unter Beachtung der Regeln für Asepsis und Antiseptika durchgeführt wird, können Sie keine Angst vor schlimmen Folgen haben. Die Ursache für diese oder jene Komplikation sind meistens medizinische Fehler. Am häufigsten gefunden:

  • Allergie gegen Lidocain oder Novocain;
  • Schmerzen bei unsachgemäßer Verabreichung des Arzneimittels;
  • es ist für den Patienten schwierig, mit einer Injektion in die Halswirbelsäule zu atmen;
  • Blutdruckabfall bis zum Zusammenbruch;
  • Infektion der Injektionsstelle;
  • Punktion des Rückenmarks mit seinem Ablauf.

Um schwerwiegende Folgen zu vermeiden, sollte die Blockade nur von einem qualifizierten Spezialisten durchgeführt werden

Um negative Folgen zu vermeiden, sollten Sie sich nur an spezielle medizinische Einrichtungen wenden. Wenn Sie sich in Privatkliniken bewerben, sollten Sie sich mit den Empfehlungen und Bewertungen der Patienten vertraut machen, die sie besucht haben.

Der Preis für ein Verfahren in verschiedenen Kliniken variiert zwischen 2000 und 5500 Rubel. Die Kosten hängen von der Höhe der medizinischen Einrichtung, der Art der Blockade und der Art der zur Behandlung verwendeten Arzneimittelmischung ab. Wenn der Patient das Arzneimittel selbst mitbringt, können die Manipulationskosten geringer sein.

Bewertungen von Patienten und Ärzten

Alexey (Kostroma)

Ich habe einen Bandscheibenvorfall. Er litt lange unter Schmerzen, weil er Angst hatte, eine Blockade zu machen. Der Wirbeltier bot sofort mehrere Eingriffe an, aber lange konnte ich mich nicht entscheiden: Ich fand es gefährlich.

Als Schmerzmittel aufhörten, mir zu helfen, wog ich alle Vor- und Nachteile ab und beschloss, ein Risiko einzugehen. Zu meiner Überraschung erledigte der Arzt alles schnell und ich hatte keine starken Schmerzen. Unangenehme Empfindungen traten erst zu Beginn der Injektion auf. Nach der Blockade geht es mir viel besser.

Tatyana (Region Moskau)

Nach einer schweren Nackenverletzung hatte ich starke Schmerzen im rechten Arm und in der Schulter. Ich konnte meine Hand überhaupt nicht heben. Ich habe einen erfahrenen Neuropathologen und vertraute ihr sofort, als sie mir eine Blockade anbot. Nach meinen Gefühlen sollten Sie dieses Verfahren nicht mit einer üblichen Injektion in das Gesäß vergleichen. Bei der ersten Manipulation waren die Empfindungen selbst im Liegen sehr unangenehm.

Ich ertrug die zweite Intervention besser und saß auf einem Stuhl. Fühlen Sie sich nach dem ersten Mal besser. Es gab keine Komplikationen, aber es ist wichtig zu bedenken, dass Anästhetika die Ursache von Schmerzen nicht beseitigen. Ich gehe zur Physiotherapie und Physiotherapie, weil jede Behandlung umfassend sein sollte.

Elena (St. Petersburg, Neuropathologin)

Blockade ist ein absolut sicheres Verfahren, insbesondere wenn Sie Ihrem Arzt vertrauen und sich keine Sorgen machen. Zuerst injizieren wir das Arzneimittel unter die Haut, betäuben die Injektionsstelle und dann tief in den Muskel neben der entzündeten Nervenwurzel. Wenn der Patient mehrere schmerzhafte Stellen hat, sollten zwei Injektionen durchgeführt werden. Ich glaube, um akute Schmerzen zu lindern, ist es am besten, eine Mischung aus Lidocain und Hydrocortison zu verwenden.

Die beste Option sind zwei oder drei Blockaden mit einer Pause von mehreren Tagen, dann ist der Effekt lang und stabil. Es ist wichtig zu wissen, ob Sie gegen Anästhetika allergisch sind, und wenn Sie nichts darüber wissen, ist es ratsam, allergische Tests durchzuführen.

Denken Sie daran, dass dieses Verfahren Sie nicht vor der Krankheit bewahrt, sondern nur die Intensität ihrer Symptome verringert. Die meisten Pathologien der Wirbelsäule sind chronische Prozesse. Sie müssen lernen, mit ihnen zu leben und sie vor allem richtig zu behandeln..

Video: Blockaden und ihre Verwendung bei der Behandlung der Wirbelsäule

Zusammenfassen. Die Blockade der Wirbelsäule ist ein wirksames Verfahren, das bei starken Rücken- und Nackenschmerzen angewendet wird. Es kann nicht als vollwertige Behandlung bezeichnet werden, aber es lindert immer Schmerzen mit einem Leistenbruch oder einer Nervenverletzung. Haben Sie keine Angst, dass die Injektion das Rückenmark schädigt. Wenn Sie die Verabreichung von Medikamenten einem erfahrenen Arzt anvertrauen, können Komplikationen und unangenehme Folgen vermieden werden.

Schlussfolgerungen und Schlussfolgerungen

Worüber schweigen unsere russischen Ärzte? Warum in 90% der Fälle Medikamente nur eine vorübergehende Wirkung haben?

Leider sind die meisten Mittel zur „Behandlung“ von Rücken- und Gelenkerkrankungen, die im Fernsehen beworben und in Apotheken verkauft werden, eine vollständige Scheidung.

Auf den ersten Blick scheinen Cremes und Salben zu helfen, aber tatsächlich lindern sie die Symptome der Krankheit nur vorübergehend.

Mit einfachen Worten, Sie kaufen die üblichen Schmerzmittel und die Krankheit entwickelt sich weiter in ein schwereres Stadium. Gewöhnliche Schmerzen können ein Symptom für schwerwiegendere Krankheiten sein:

  • Dystrophie des Muskelgewebes im Gesäß, in den Oberschenkeln und in den Unterschenkeln;
  • eingeklemmter Ischiasnerv;
  • die Entwicklung von Arthritis, Arthrose und verwandten Krankheiten;
  • scharfe und scharfe Schmerzen - Rückenschmerzen, die zu chronischer Radikulitis führen;
  • Pferdeschwanz-Syndrom, das zu Beinlähmungen führt;
  • Impotenz und Unfruchtbarkeit.

Wie soll ich sein? - du fragst. Wir haben eine große Menge an Materialien untersucht und vor allem die meisten Medikamente zur Behandlung von Erkrankungen der Wirbelsäule und der Gelenke in der Praxis getestet. Es stellte sich also heraus, dass das einzige neue Mittel, das die Symptome nicht beseitigt, sondern wirklich heilt, ein Medikament ist, das nicht in Apotheken verkauft und nicht im Fernsehen beworben wird! Damit Sie nicht glauben, dass Ihnen ein anderes „Wundermittel“ injiziert wird, werden wir Ihnen nicht sagen, was ein wirksames Medikament ist. Bei Interesse können Sie alle Informationen selbst lesen. Hier ist der Link ".

Referenzenliste

  1. Evgeny Cherepanov "Schule" Gesunde Wirbelsäule ", 2012;
  2. Alexey Ivanchev "Wirbelsäule. Gesundheitsgeheimnisse", 2014;
  3. Victoria Karpukhina "Wirbelsäulengesundheit. Popov, Bubnovsky-Systeme und andere Heilmethoden", 2014;
  4. Yuri Glavchev "Wirbelsäule - der Provokateur aller Krankheiten", 2014;
  5. Stephen Ripple "Leben ohne Rückenschmerzen. Wie man die Wirbelsäule heilt und das allgemeine Wohlbefinden verbessert", 2013;
  6. Galli R.L., Spite D.U., Simon R.R. "Notfallorthopädie. Wirbelsäule.", 1995.

Bemerkungen
_________________________________

Elena

Lesen Sie besser, was ein berühmter Professor über die Behandlung Ihres Rückens und Ihrer Gelenke sagt. Ich litt mehrere Jahre - plötzliche Rückenschmerzen, ständiges Unbehagen, chronische Müdigkeit. Endlose Konsultationen von Ärzten, Pillen, Salben und Gelen lösten meine Probleme nicht. ABER dank eines einfachen Mittels ist mein Rücken in Ordnung und ich fühle mich wie ein vollkommen gesunder Mensch. Jetzt fragt sich mein behandelnder Arzt, wie das ist. Neulich war ich angenehm überrascht, als ich sah, dass so berühmte Experten bereits darüber gesprochen hatten. Hier ist der Link zum Artikel mit dem Arzt.

Wie man eine Lendenwirbelsäule blockiert?

Die Blockade der Lendenwirbelsäule wird von Ärzten als eine gute Methode zur Schmerzlinderung bei verschiedenen Erkrankungen des unteren Rückens angesehen. Solche Krankheiten umfassen Zwischenwirbelhernien, Skoliose der Lendenwirbelsäule, Osteochondrose und andere. Abhängig vom Zustand des Patienten kann der Arzt eine Blockade für andere Krankheiten verschreiben. Der Blockadeprozess selbst ist seit langem untersucht und weist keine besonderen Kontraindikationen auf. Fast jeder Neurologe und Chirurg kann eine Blockade durchführen, erfordert jedoch gute Kenntnisse der Anatomie der Wirbelsäule und der paravertebralen Wurzeln.

Wann ist die Blockade?

In der Regel sind alle Krankheiten mit Läsionen der Nervenwurzeln verbunden - Klemmen und Quetschen. In diesem Fall ist es wichtig, den Zustand der Wurzel des Patienten zu beurteilen. Manchmal können Sie die üblichen Schmerzmittel und entzündungshemmenden Substanzen verwenden. Eine Schmerzblockade ist jedoch der zuverlässigste Weg, um zu betäuben. Verwenden Sie zur Blockade Lösungen von Lidocain und Novocain. Im Kern sind sie Natriumkanalblocker..

Die Natriumkanäle in der Zelle sind dafür verantwortlich, einen Nervenimpuls durch Ändern des elektrischen Signals zu leiten. Wenn sie sich schließen, kann die Zelle keinen Impuls übertragen und der Schmerz hört auf.

Zu den Krankheiten gehören fast alle Wirbelkrankheiten, die die Nervenwurzel betreffen oder die Muskeln stark verkrampfen können. Im Moment sind die häufigsten für die Blockade:

  • Osteochondrose der Lendenwirbelsäule;
  • Zwischenwirbelhernie;
  • Skoliose, die die Nervenwurzeln beeinflusst.

Osteochondrose

Osteochondrose ist eine Krankheit, die die Bandscheibe und den Knorpel um den Wirbel betrifft. Knorpelgewebe wächst, schränkt die Bewegung der Wirbel ein und schädigt das umgebende Gewebe. Schmerzen treten normalerweise beim Bewegen auf, können jedoch im fortgeschrittenen Stadium konstant werden.

Die Lendengegend ist häufig von Osteochondrose betroffen, da sie von Natur aus der am wenigsten bewegliche Abschnitt ist. Dadurch können degenerative Veränderungen am schnellsten ablaufen. Ein weiterer Faktor ist, wie gut die trophische Wirbelsäule in diesem Bereich entwickelt ist. Die Trophäe verschlechtert sich aufgrund von Skoliose oder Fettleibigkeit. Stoffwechsel und niedriger Blutdruck können den Prozess ebenfalls verbessern..

Eine Blockade entlastet in diesem Fall die Wirbelsäule und reduziert den bei Schmerzen auftretenden Krampf der umgebenden Muskeln. Dies verbessert das Wohlbefinden des Patienten, häufig verlorene Funktionen kehren zurück - motorische Aktivität und die Arbeit der inneren Organe. Dies eröffnet den Zugang zum Rest der Therapie - Massagen und Physiotherapieübungen.

Zwischenwirbelhernie

Zwischenwirbelhernie ist eine Folge einer Bandscheibenverletzung. Die Scheibe besteht aus zwei Elementen - dem Pulpakern, der als Stoßdämpfer für die Wirbelsäule fungiert und Vibrationen der unteren Extremitäten und des Gesäßes dämpft, und der faserigen Membran, die stark und elastisch ist und den Pulpakern in seiner Form hält.

Wenn die Fasermembran geschwächt ist, tritt ein Phänomen auf, das einem Leistenbruch an einem Fußball ähnelt - der Zellstoffkern erstreckt sich über die Membran hinaus. Aus diesem Grund kommt es zu einer Kompression des Rückenmarks und der Wurzeln, was zu einem akuten Schmerzsyndrom führt. Die Behandlung besteht in der Stärkung der Membran, aber vorher ist es oft notwendig, die Schmerzen zu beseitigen.

  • Siehe auch: Wie ist Blockade mit einem Leistenbruch der Lendenwirbelsäule?

Bei starken Vorsprüngen - Durchbrüchen der Membran - kann der Pulpakern in die Wirbelsäule fallen, was zu schweren Wirbelsäulenverletzungen führt und chirurgische Eingriffe erfordert. Nicht in dieses Stadium bringen, da die Wirbelsäulenchirurgie lang ist und eine lange Erholungsphase erfordert, die oft kostspielig ist.

In diesem Fall setzt die Blockade der lumbosakralen Wirbelsäule von Natur aus das gleiche Ziel wie bei der Osteochondrose - Anästhesie zur Beruhigung des Patienten und zur Verbesserung seines Wohlbefindens. In diesem Fall wird eine Therapie möglich, die auf trophisches Gewebe und die Regeneration des Faserrings abzielt..

Skoliose

Skoliose ist eine Krümmung der Wirbelsäule. Die Krümmung der Lendenwirbelsäule ist ziemlich häufig und für den Besitzer äußerst schmerzhaft. Die Wirbelsäule weicht von ihrer normalen Position ab und verursacht eine Krümmung aller umgebenden Gewebe - sowohl des Rückenmarks als auch der Muskelmasse.

Bei Skoliose kommt es häufig zu Durchblutungsstörungen im Gewebe. Dies führt zu einer Abnahme des Muskeltonus und einer anhaltenden Krümmung, da die Muskeln der Lendenwirbelsäule ein Korsett bilden, das normalerweise ohne Pathologien die Wirbelsäule in einer geraden Linie stützt. Gleichzeitig entwickelt es häufig ein kompensatorisches Syndrom, das die Wirbelsäule wie der lateinische Buchstabe C biegt.

Schmerzempfindungen treten zu jedem Zeitpunkt des Lebens auf, daher ist es äußerst wichtig, sie rechtzeitig zu entfernen, um Muskelkrämpfen vorzubeugen. Die Blockade hilft erheblich, Schmerzen zu lindern, was die Prognose für die Genesung verbessert und die Auswirkungen der restlichen Therapie verbessert - Massagen, Korsetts, Physiotherapieübungen.

Blockade

Zur Blockade werden Lösungen von Lidocain oder Novocain in physiologischer Kochsalzlösung verwendet. Die Dosierung hängt von der Intensität des Schmerzes ab und wird von einem Arzt verschrieben. In der Regel beginnen sie mit einer kleinen Dosis, um allergische Reaktionen und die Reaktion des Körpers zu analysieren. Vitamine und entzündungshemmende Substanzen werden häufig zusammen mit Substanzen verabreicht..

Zur Durchführung sind sterile Bedingungen erforderlich, die im Operationssaal oder Behandlungsraum erreicht werden können. Große Operationssäle werden selten für den Eingriff verwendet - klein genug, mit einem geeigneten Operationstisch und ausreichender Beleuchtung. Im Behandlungsraum wird eine wünschenswert hohe Couch mit einem geeigneten Kissen unter dem Kopf benötigt - es ist wichtig, dass sich die Person während des Blocks wohl fühlt.

Zuerst tastet der Arzt die Wirbelsäule ab, um die Position der Wurzeln zu bestimmen. Es ist wichtig, die Topographie der Wirbel zu kennen, da sich die Nervenfasern an einer genau definierten Stelle befinden, die jedoch je nach individuellen Merkmalen variieren kann. Nach dem Abtasten wird die Desinfektion mit einer Alkohollösung oder anderen Antiseptika durchgeführt. Es wird eine sterile Spritze mit einer dicken langen Nadel verwendet, mit der Sie den betroffenen Bereich erreichen können. Der Patient wird von Krankenschwestern gehalten, da übermäßige Bewegungen die Wirbelsäule mit einer Nadel beschädigen können.

Je nach Zustand befindet sich der Patient entweder auf der Seite oder auf dem Bauch, um einen maximalen Zugang zu den Nerven zu erhalten. Eine Schmerzblockade wirkt sich sofort aus, daher wird bei einer ausreichenden Dosis und der richtigen Schmerzursache sofort eine Linderung spürbar.

In einem Krankenhaus mit tiefen Verstopfungen auf einer Trage wird der Patient auf die Station gebracht, während er mit flachen Verstopfungen auf eigene Faust kommt. Danach ist es ratsam, sich eine halbe oder eine Stunde lang zu entspannen und keine plötzlichen Bewegungen auszuführen, um die Situation nicht zu verschlimmern und die geschlossene Injektionsstelle nicht zu beschädigen. In einem ambulanten Fall sollte der Patient mit dem Taxi oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln an einen Ort gelangen. Eine Blockade kann die Denkgeschwindigkeit und die Reaktion des Patienten erheblich verringern. Daher ist es ratsam, das Fahren während der Injektion auszuschließen. Nach dem Eingriff nimmt der Patient am besten eine sitzende Position ein und bleibt bei Komplikationen und Körperreaktionen im Krankenhaus.

Kontraindikationen

Gegenanzeigen während des Verfahrens sind allgemeiner Natur, charakteristisch für diese Medikamente. Erstens ist es unmöglich, eine Blockade für Herzkrankheiten durchzuführen, die mit einer verminderten Herzaktivität verbunden sind. Durch das Kreislaufsystem kann das Medikament in den Herzmuskel gelangen und eine Verlangsamung des Rhythmus verursachen und sogar aufhören.

Solche Krankheiten umfassen Myasthenia gravis, Bradykardie unbekannter Natur. Während der Blockade kann der Puls stark abnehmen, was zu einer Hypotonie der Gefäße, ihrer Adhäsion, der Bildung von Blutgerinnseln und einem starken Druckabfall führt. Vorsicht ist geboten bei hypertensiven Störungen - ein starker Druckabfall kann negative Folgen haben..

Bei Lebererkrankungen sind grundsätzlich Wirkstoffe kontraindiziert, die die Leberfunktion beeinträchtigen. Lidocain und Novocain in einem Kreislauf der Durchblutung gelangen in die Leber, wo sie deaktiviert werden. Das Vorhandensein von Hepatitis, Nekrose des Lebergewebes und Hepatose kann zu einer Überlastung und Verschlechterung des Blutes aufgrund einer Kontamination des Blutes mit Zersetzungsprodukten führen.

Im Allgemeinen sind Kontraindikationen günstig und bei Menschen mit Rückenerkrankungen selten anzutreffen. Es ist wichtig, vor dem Arzt nicht über Ihre Krankheiten zu schweigen, um Ihr Leben nicht zu gefährden. Wenden Sie sich nur an Spezialisten mit Erfahrung in der Einrichtung von Blockaden mit höherer medizinischer Ausbildung. Versuchen Sie nicht, das Haus zu blockieren, da dies zu schlimmeren Folgen führen kann..

Ich rate Ihnen, weitere Artikel zum Thema zu lesen

Verfasser: Petr Vladimirovich Nikolaev

Der Arzt ist manueller Therapeut, orthopädischer Traumatologe und Ozontherapeut. Expositionsmethoden: Osteopathie, postisometrische Entspannung, intraartikuläre Injektionen, weiche manuelle Technik, Tiefengewebemassage, analgetische Technik, Kraniotherapie, Akupunktur, intraartikuläre Arzneimittelverabreichung.

Nach der Menstruation schmerzen der untere Rücken und der Unterbauch

Warum der untere Rücken schmerzt

Schmerzen im unteren Rücken während der Schwangerschaft im ersten Trimester

Alle Feinheiten der Blockade bei Osteochondrose der Lendenwirbelsäule

Es geht um die Blockade der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule, ihrer Sorten. Welche Medikamente verwenden Ärzte, um das Verfahren durchzuführen? Und auch über die weitere Behandlung nach Manipulation. Holen Sie sich Expertenmeinung und Antworten auf Fragen, indem Sie den Artikel lesen.

Was ist das?

Blockade - Beseitigung eines Schmerzblocks durch Arzneimittelinjektion mit anästhetischer Wirkung an bestimmten Stellen im Körper.

Handlung

Während der Manipulation werden Schmerzmittel in die Schmerzpunkte injiziert, sie blockieren die Kanäle und lassen nicht zu, dass sich der Schmerz entlang der Nerven ausbreitet. Um die Entzündung herum bildet sich ein „Beutel“ mit dem Medikament, der allmählich auf die Läsion einwirkt, Krämpfe sofort lindert, steife Muskeln entspannt, Schmerzen lindert und die motorischen Fähigkeiten erhöht.

Kontraindikationen

  1. Drogenunverträglichkeit.
  2. Nieren-, Leber-, Herzinsuffizienz.
  3. Niedriger Blutdruck.
  4. Pathologie des Zentralnervensystems.
  5. Tumoren oder Entzündungsprozess in der Zwischenwirbelfissur.
  6. Schwangerschaft.
  7. Akute Infektionskrankheiten.
  8. Epilepsie.
  9. Fieber.
  10. Blutgerinnungsstörung.
  11. Wunden auf der Haut des Rückens.

Spritzen Sie vorsichtig Injektionen bei eingeschränkter Körperhaltung und Skoliose, um die Epiduralhöhle nicht zu durchbohren.

Vorteile und Anwendungshinweise

Die Injektionsmethode zur Linderung eines Schmerzanfalls hat Vorteile gegenüber anderen Therapiearten:

  • Die Injektion blockiert die Übertragung von Nervenimpulsen von der Stelle, an der das Gehirn geschädigt wird.
  • Bei korrekter Einführung des Arzneimittels in den paravertebralen Raum ist das Risiko von Komplikationen minimal.
  • im Falle einer Wiederholung der Krankheit wird das Verfahren wiederholt durchgeführt;
  • Medikamente, die helfen, die Schwellung von Nervenbündeln zu reduzieren, Schmerzen und Entzündungen zu lindern;
  • Die Manipulation erfolgt durch einen Arzt, der die Technik des Verfahrens kennt.

Die Technik hat sich in 98% der Fälle als wirksam erwiesen. Indikationen für die Anwendung der Blockade sind:

  • Osteochondrose;
  • Vorsprung;
  • Zwischenwirbelhernie;
  • Interkostalneuralgie;
  • Entzündung der Rückennerven;
  • Myositis;
  • Spondylarthrose.

Verfahrenshäufigkeit

Um Schmerzen und Krämpfe zu beseitigen, reicht eine Blockade aus. In einigen Fällen sind mehrere Injektionen mit einer Pause von 4 bis 5 Tagen erforderlich. Mit Verschlimmerung der Krankheit, ohne dass viermal im Jahr keine Kontraindikationen vorliegen.

Blockaden werden nach der Injektionstiefe an der Injektionsstelle klassifiziert.

Paravertebral

Es wird zur Osteochondrose der Lendenwirbelsäule und zur Pathologie der lumbosakralen Wirbelsäule angewendet. Mit der Entwicklung von Hexenschuss, Ischias. Von allen Blockaden ist das Verfahren das sicherste mit minimalen Komplikationen. Sie greifen in extremen Fällen darauf zurück.

Epidural

Anästhesiemethode Wenn Medikamente in den Epiduralraum injiziert werden, geht die Empfindlichkeit im betroffenen Bereich verloren. Das Verfahren beinhaltet die Einführung des Wirkstoffs in die Schmerzquelle. Es wird bei degenerativen Erkrankungen der Wirbelsäule eingesetzt.

Cervical vagosympathetic nach Vishnevsky

Eine nicht standardmäßige Behandlungsmethode, die auf dem Stoppen der Durchgängigkeit peripherer Nerven basiert. Eine nicht angereicherte Lösung von Novocain wirkt kurz auf die Signalfunktionen des Zentralnervensystems. Die Entzündung aufgrund einer Änderung der Funktion der Kapillaren wird im Stadium der Imprägnierung des serösen Gewebes ausgesetzt. Die Novokainblockade führt zur Korrektur der Position der Gefäßwand.

Vorbereitungen für

Lokale Betäubung

  1. Als Arzneimittel verwenden Sie Novocain in einer Konzentration von 0,25% bis 2%. Die Wirkung nach der Verabreichung tritt in 2 bis 4 Minuten auf, die Dauer des Arzneimittels 2 Stunden.
  2. Markain. Das Ergebnis der Einführung des Arzneimittels wird nach 20 Minuten erreicht, die Wirkdauer beträgt 6 Stunden. Die Anwendung von „Markain“ erfolgt nach einer gründlichen Untersuchung des Herzens und der Blutgefäße des Patienten.
  3. Lidocain. Es zeichnet sich durch eine schnelle Wirkung aus, die Dauer des Arzneimittels beträgt 3 Stunden.

Verwenden Sie Novocaine häufiger.

Corticosteroid

Als am beliebtesten angesehen:

  1. Diprospan - zur Gewebeblockade.
  2. Dexamethason - eine schnelle, aber nicht lang anhaltende Wirkung, die zur Blockade von Weichteilen und Gelenken verwendet wird.
  3. Hydrocortison - schnelle Wirkung bei neurogener Blockade.
  4. Kenalog - wirkt sofort und wird zur Blockade von Gelenken und Wirbelsäule verwendet.

Andere Medikamente

Stärkung der Wirkung der Hauptkomponenten:

  1. Lidase.
  2. Rumalon.
  3. B-Vitamine.
  4. ATP.
  5. Platyphyllin.
  6. Chondroprotektoren.

Welches Mittel angewendet werden soll, hängt von der Schmerzbildung und dem Zustand des Patienten ab.

Mögliche Komplikationen

Die Manipulationsstadien erfordern die strikte Einhaltung der Asepsis. Die geringste Abweichung von den Anweisungen kann sich nachteilig auf die Gesundheit des Patienten auswirken und zu Komplikationen nach einer Blockade der Wirbelsäule führen:

    Blutungen aufgrund von Gefäßschäden;

  • unerträgliche Schmerzen an der Injektionsstelle;
  • Atemversagen, wenn das Medikament in den Subarachnoidalraum gelangt;
  • die Entwicklung einer allergischen Reaktion;
  • Zusammenbruch;
  • Blasenprobleme;
  • Infektion im Punktionsbereich;
  • neurologische Reaktionen;
  • Schädigung von Nerven, Blutgefäßen, Bändern, Muskeln.
  • Beliebte Fragen

    • Ist es schmerzhaft, eine Blockade der Lendenwirbelsäule durchzuführen??

    Die Blockade erfolgt mit sehr starken Schmerzen, wenn der Patient nicht aufstehen kann. In einer solchen Situation bleibt die Angst vor Schmerzen und das Gefühl von Einstichen auf der Strecke. Die Hauptsache ist, qualvolle Schmerzen loszuwerden. Blockade ist unangenehm, aber nicht schmerzhaft. Ein schmerzender Fleck ist an mehreren Stellen abgebrochen. Unangenehme Empfindungen vergehen schnell, der Patient ist erleichtert. Kann ich während der Schwangerschaft blockieren??

    Schwangere sind bei der Einnahme von Medikamenten mit Narkoseeffekt kontraindiziert. Negativ beeinflussen die Entwicklung des Embryos. In seltenen Fällen eine Procainblockade durchführen. Der Termin wird vom Arzt unter Berücksichtigung des Zustands, des Alters und des Stadiums der Krankheit des Patienten vereinbart. Warum schmerzen Kopfschmerzen nach einer Blockade??

    Oft treten nach einer Epiduralblockade starke Kopfschmerzen auf. Aus dem Loch, in das das Anästhetikum injiziert wurde, fließt Liquor aus, der Druck im Gehirn nimmt ab und verursacht nach dem Eingriff Schmerzen. Solche Beschwerden werden bei 30% der Patienten beobachtet. Je kleiner die Öffnung, desto weniger Liquor cerebrospinalis fließt heraus. In solchen Fällen gibt es keine Kopfschmerzen.

    der Effekt

    Das schnelle Erreichen der analgetischen Wirkung, aufgrund der Wirkung des Arzneimittels direkt auf die Nervenleiter, endet. Bei einem geringen Prozentsatz der Nebenwirkungen gerät der Wirkstoff zunächst in den pathologischen Fokus und erst danach in den allgemeinen Blutkreislauf. Wiederverwendung von Manipulationen. Es wirkt krampflösend, entzündungshemmend und ödematös in der Läsion.

    Ist es möglich zu Hause zu tun?

    Der Eingriff wird zu Hause durchgeführt, wenn der Patient ein schweres Schmerzsyndrom hat und sich nicht einmal umdrehen kann. Ein Arzt wird ins Haus gerufen. Obligatorische Bedingungen für ein günstiges Ergebnis der Blockade zu Hause, um eine gründliche Anamnese des Patienten zu sammeln und die Regeln der Asepsis und Antiseptika während des Eingriffs strikt einzuhalten. Nach der Blockade kann der Patient zur Grundbehandlung ins Krankenhaus.

    Die Meinung von Experten

    • medizinische Behandlung;
    • Physiotherapie;
    • Physiotherapie;
    • Diät;
    • manueller Therapiekurs;
    • MLS - Laser.

    Die Einhaltung aller medizinischen Empfehlungen des Patienten trägt zu einem erfüllteren Leben bei. Jeder Patient benötigt einen speziellen Ansatz und eine individuelle Behandlung..

    Schmerzen in der Lendengegend sind ein ernstes Zeichen, das Aufmerksamkeit und Notfallversorgung erfordert. Die Behandlung des Krankheitsherdes ist langwierig und nicht immer wirksam. Eine rechtzeitige Warnung schützt in Zukunft vor unangenehmen Überraschungen. Ständige Pflege und Aufmerksamkeit für die Bedürfnisse des Körpers ermöglicht es, ohne Schmerzen und Einschränkungen zu leben.

    Wann ist eine Wirbelsäulenblockade notwendig?

    Starke Schmerzen in der Wirbelsäule erlauben es nicht, sich normal zu bewegen und das übliche Regime einzuhalten. Ihr Grund liegt meistens in einem eingeklemmten Nerv. Experten wissen, dass Schmerz nur ein Begleiter der Pathologie ist, er muss früher entfernt werden. Pillen sind in diesem Fall machtlos. Hierzu wird in der medizinischen Praxis die Blockade eingesetzt. Eine solche Injektionsmanipulation ist der einzige Weg, um das intensive Schmerzsyndrom, das aufgrund von Deformationen oder anderen Läsionen des Wirbelbogens aufgetreten ist, sofort zu stoppen. Diese Verfahren sind nicht zur Behandlung vorgesehen, sie lindern nur die Schmerzen, dies ist jedoch in der nachfolgenden Therapie sehr wichtig. Blockade gegen Rückenschmerzen - eine echte Rettung für den Patienten.

    Wirbelsäulenblockade - was ist das?

    Wie treten Rückenschmerzen auf? Degenerativ-dystrophische und andere Arten von Pathologien in der Wirbelsäule werden zur Ursache für die Kompression der Spinalnervenenden. Wenn der Nerv unter Druck steht, beginnt er, einen Schmerzimpuls auf den Nacken, die Gliedmaßen, den unteren Rücken und andere Bereiche zu übertragen. Darüber hinaus wird der Bereich, in dem sich das unangenehme Gefühl konzentriert, durch die Position des eingeklemmten Nervs bestimmt.

    Wenn der Schmerz einmal aufgetreten ist oder nur gelegentlich beobachtet wird, kann er durch Standardanästhesiemethoden gestoppt werden. Wenn chronisch schmerzhafte Symptome chronisch sind, ist es nicht so einfach, ein lokales Schmerzzentrum zu neutralisieren. In diesem Fall wird ein zentraler Fokus in der Großhirnrinde gebildet, auf den in besonderer Weise eingewirkt werden muss..

    Bei starken regelmäßigen Schmerzen greifen sie auf Manipulationen der Blockade-Injektion zurück, um eines der Glieder der Schmerzreflexkette zu trennen. Somit ist der Mechanismus des Schmerzübertragungsimpulses gestört und erreicht nicht den Arm, das Bein, den Hals oder einen anderen Bereich, in dem Unbehagen empfunden wurde.

    Blockade ist eine medizinische Manipulation, die auf der Blockierung von Medikamenten einer der Komponenten des Schmerzmechanismus basiert. Es erfolgt durch Injektion bestimmter Substanzen an vorgewählten Stellen des Körpers. Das Ergebnis der Blockade ist die Beseitigung von Schmerzen, Entzündungen und Ödemen. Es ist jedoch nicht immer möglich, auf Komplikationen zu verzichten. Normalerweise treten sie aufgrund der verwendeten Medikamente oder im Zusammenhang mit der lokalen Reaktion des Körpers auf.

    Manchmal entwickelt sich eine solche Situation, dass der Arzt keine Diagnose stellt oder die Schmerzquelle in der Wirbelsäule nicht bestimmt. Selbst zusätzliche Untersuchungsmethoden, einschließlich Hardware-Methoden, helfen nicht. Dann kommt die Blockade zur Rettung. Durch eine Injektion in die Wirbelsäule schaltet der Spezialist den Schmerz sozusagen aus. Liegt das Problem genau in der Wirbelsäule, ist der Patient erleichtert. Wenn nicht, sollte der Grund woanders gesucht werden..

    Nur ein Spezialist kann die Blockade blockieren. Er muss die Anatomie genau kennen und die Struktur der Wirbelsäule kennen. Darüber hinaus benötigt er Informationen zu Indikationen, Kontraindikationen, möglichen Komplikationen und deren Vorbeugung. Das Verfahren wird aktiv in der Neurologie, Neurochirurgie, Traumatologie eingesetzt.

    Die Manipulation erfolgt ausschließlich unter sterilen Bedingungen (im Operationssaal oder in der Umkleidekabine). Vor dem Blockieren muss der Patient eine Vereinbarung zur Durchführung einer Injektion unterzeichnen, die bestätigt, dass er mit möglichen Komplikationen vertraut ist.

    Die Blockade schadet dem Körper nicht. Es gibt jedoch nicht viel Nutzen daraus. Ein Medikament, das durch eine Injektion verabreicht wird, lindert nur die Schmerzen, beeinträchtigt jedoch nicht die anhaltende Pathologie.

    Indikationen und Kontraindikationen

    In folgenden Fällen ist eine Blockade der Wirbelsäule vorgeschrieben:

    • Osteochondrose ist eine der häufigsten Erkrankungen, bei denen die Bandscheiben aufgrund von Stoffwechselstörungen an Elastizität verlieren.
    • Vorsprung der Bandscheiben - Vorsprung der Bandscheibenwände, bei denen der Faserring nicht reißt. Erscheint in jedem Wirbelabschnitt;
    • Herniation der Bandscheibe - Ruptur des Faserrings und Verlagerung des Gelatinekerns durch große Belastung der Wirbel oder Verletzungen;
    • Thorakalgie. Periodische Schmerzen, die beim Zusammendrücken oder bei mechanischen Reizungen der Nerven zwischen den Rippen auftreten;
    • Myositis - die Bildung kleiner, knotiger Robben, die durch Entzündungen in den Muskeln des Skeletts hervorgerufen werden und durch Ziehen oder Schmerzen gekennzeichnet sind;
    • Spondylarthrose des Wirbelabschnitts (Hals, unterer Rücken) - degenerative Gelenkschädigung.

    Bei entzündlichen Prozessen im Wirbelbereich treten nicht nur unerträgliche Schmerzen auf. Das gefährlichste Symptom ist ein Anstieg des Hirndrucks. Die Blockade wird auch gezeigt, um sie zu bekämpfen. Dem Patienten werden starke Medikamente injiziert, oft hormonell.

    Die Blockade hat Kontraindikationen, einschließlich:

    • Hypertonie und Hypotonie;
    • Herzblock (zweiter und dritter Grad);
    • Bradykardie;
    • schwere Leber- und Nierenerkrankung;
    • Muskelschwäche;
    • Krämpfe
    • Schockzustand;
    • etwaige Infektionen;
    • Geisteskrankheit;
    • Schwangerschaft und Stillzeit;
    • Alter bis 18 Jahre.

    Medikamente gegen Blockade

    Arzneimittel, die zur Blockade der Wirbelsäule eingesetzt werden, werden unterschiedlich klassifiziert. Eine Option ist die Anzahl der Komponenten des Werkzeugs. Hier sind die Medikamente:

    • mit einem Wirkstoff;
    • mit zwei aktiven Komponenten.

    Darüber hinaus kann die Klassifizierung von Arzneimitteln für Blockaden darauf basieren, zu welcher Gruppe von Arzneimitteln sie gehören..

    Lokalanästhetika

    Am häufigsten werden diese Substanzen verwendet. Ihr Wirkungsmechanismus basiert auf der Interaktion mit Nervenenden, die einen Schmerzimpuls leiten. Infolgedessen werden die Schmerzen geschwächt und die Empfindlichkeit gegenüber mechanischen Reizungen verringert. Lokalanästhetika sind unterschiedlich. Am beliebtesten sind Novocain, Lidocain, Bupivacain (oder Marcain). Die Merkmale jedes Arzneimittels sollten detaillierter besprochen werden..

    Novocain

    Novokainische Blockade ist die häufigste. Die Wirkung hält etwa zwei Stunden an. Die Patienten spüren die Wirkung in der zweiten Minute nach der Verabreichung. Novocain ist in verschiedenen Formen erhältlich. Der Arzt wählt seine Konzentration aus und berechnet die Dosis basierend auf der Intensität des Schmerzsyndroms. Eine Injektion kann einen starken Anfall verhindern und den Schmerzimpuls verlangsamen.

    Lidocain

    Lidocain ist nach Novocain das zweitbeliebteste. Diese Art von Schmerzmitteln ist besonders wirksam bei Lendenschmerzen sowie bei Zwischenwirbelhernien. Es schadet dem Körper nicht, im Gegenteil, dank seiner längeren Exposition erhält der Patient die Möglichkeit, sich frei zu bewegen. Das Ergebnis ist sehr schnell zu spüren - in der zweiten Minute nach einer Injektion in den unteren Rücken.

    Bupivacain oder Marcain

    Dieses Mittel ist ratsam, um bei starken Rückenschmerzen anzuwenden. Sein Merkmal ist, dass das Medikament langsam wirkt, aber die Wirkung hält lange an. Bei der Verschreibung solcher Blockaden an Patienten mit erkrankten Gefäßen und am Herzen ist Vorsicht geboten, da das Arzneimittel eine leichte toxische Wirkung hat. Der Arzt verschreibt die Dosierung unmittelbar vor dem Eingriff..

    Kortikosteroide

    Kortikosteroide sind starke Substanzen, die Entzündungen lindern und Schmerzen für lange Zeit beseitigen. Ihre Wirkung ist direkt auf den Entzündungsherd gerichtet, sie beseitigen die begleitenden Symptome - Schmerzen, Schwellungen. Die antiallergene Wirkung ist charakteristisch für Kortikosteroide.

    Um die Wirkung der Blockade zu verstärken, empfehlen Ärzte häufig, Anästhetika mit Kortikosteroiden zu kombinieren, da letztere gut mit Erkrankungen der Gelenke und Wirbel umgehen. Die Hauptmedikamente dieser Gruppe, die ihre Anwendung zur Blockade von Rückenschmerzen gefunden haben, sind:

    • Hydrocortisonacetat. Es löst sich nicht in Wasser und ist daher in Form einer Suspension erhältlich. Vor der Injektion wird es gründlich mit einem Anästhetikum gemischt. Es wird zur Behandlung von neurologischen Pathologien der Wirbelsäule verschrieben;
    • Dexamethason. Der Name des Arzneimittels stimmt mit dem Namen der aktiven Komponente überein. Dieses Werkzeug wird verwendet, um leichte Schmerzen bei Entzündungen der Gelenke und Weichteile des Rückens zu lindern. Es wirkt schnell, aber die Wirkung hält nicht lange an. Daher ist das Medikament bei chronischen Rückenerkrankungen, die von starken Schmerzen begleitet werden, irrelevant.
    • Diprospan. Bezieht sich auf systemische Kortikosteroide, ist zur Behandlung von Rheuma und Allergien indiziert. Oft wird das Medikament intramuskulär angewendet, um Schmerzen in Muskeln und Gelenken zu lindern.
    • Kenalog. Es hat eine verlängerte Wirkung von mehr als zehn Tagen. Es wird bei starken Schmerzen, Zwischenwirbelhernien und Rheuma verschrieben.

    Arten der Blockade der Wirbelsäule und die Technik ihrer Umsetzung

    Es gibt viele Arten des beschriebenen Verfahrens. Nur ein Spezialist kann mit Sicherheit sagen, welches im Einzelfall geeignet ist..

    Es ist zweckmäßig, verschiedene Blockaden am Ort des Schmerzzentrums zu klassifizieren. Auf dieser Grundlage werden solche Blockaden unterschieden:

    • zervikal;
    • Brust;
    • thorakolumbal;
    • Sakro-Lendenwirbelsäule;
    • Steißbein;
    • paravertebral.

    Cervical und Thorax

    Es ist leicht zu erraten, dass der Name davon abhängt, wo die Blockade platziert ist. Die Halswirbelsäule wird auf Höhe der 1.... 7. Halswirbel durchgeführt. Die Blockade über dem lokalisierten Wirbel lindert nicht nur Nackenschmerzen, sondern lindert auch die Schmerzen der gesamten Wirbelsäule.

    Thorax lindert Schmerzen von den Nerven, die für die Arbeit der oberen Gliedmaßen, der inneren Organe und der Muskelinnervation verantwortlich sind. Die Injektionen werden auf Höhe des 1.... 12. Wirbels platziert und betäuben diese Bereiche.

    Paravertebral

    Eine solche Blockade, auch Paravertebral genannt, befindet sich in einem separaten Teil des Nervs, das gesamte Rückenmark ist nicht betroffen. Aus diesem Grund wird nur eine Körperhälfte anästhesiert, was häufig ausreicht, um Schmerzen zu lindern und die Lokalisation von Nerven- oder Muskelläsionen zu diagnostizieren. Für das Verfahren ist es notwendig, ein Anästhetikum in die paravertebrale Region einzuführen - auf der Ebene der Querfortsätze der Wirbel. Diese Blockade bedeutet nicht nur eine Blockade der paravertebralen Linie, sondern auch einen Eingriff, der nicht in der Wirbelsäule, sondern im angrenzenden Bereich durchgeführt wird.

    Es gibt solche Arten von Blockaden:

    • subkutan - Anästhesie von Hautschichten in der Nähe der Wirbelsäule;
    • intramuskulär - Entspannung angespannter Muskeln;
    • perineural oder radikulär - Deaktivierung eines erkrankten Nervs.

    Paravertebrale Blockaden werden auch danach klassifiziert, wie sie die Gewebestrukturen beeinflussen. Hier werden unterschieden:

    • Gewebe - Durchführung einer Injektion in die Weichteile, die den betroffenen Teil der Wirbelsäule umgeben;
    • Die Rezeptorinjektion erfolgt an biologisch aktiven Stellen in Haut, Muskeln und Bändern.
    • Leitung (epiduraler Block der Wirbelsäule) - werden verwendet, um Nervenfasern zu blockieren. Das Medikament wird epidural oder epidural sowie peri- und paraneval, paravaskulär verabreicht.
    • Ganglionic - eine Injektion wird in die Nervenknoten und Plexus platziert.

    Wie funktioniert die thorakolumbale Blockade der Wirbelsäule?

    Thorakolumbaler Block wird benötigt, um die unteren Extremitäten zu betäuben. Die auf ihrer Ebene stattfindende Innervation ist für die Beckenmuskulatur, die unteren Gliedmaßen und die Muskeln einiger Darmabschnitte verantwortlich. Blockaden, die in der Regel unterhalb des Übergangs des Brustraums zur Lendenwirbelsäule liegen, werden zu Diagnosezwecken durchgeführt (Blockade der Lendenwirbelsäule und des Steißbeins)..

    Nur ein Spezialist kann eine Blockade machen. Das Verfahren ist wie folgt: Der Patient wird auf den Bauch gelegt, der Arzt findet den Prozess des Wirbels im Schmerzschwerpunkt und desinfiziert die Injektionsstelle mit Alkohol; Danach muss die Haut mit einer Nadel in einem Abstand von 2-3 cm von der Mittellinie der Wirbelsäule durchstochen werden. Die Nadel sollte streng in einem Winkel von 90 Grad und einer Tiefe von 3 bis 4 cm eingeführt werden. Links und rechts werden zwei Injektionen durchgeführt. Eine Einzeldosis des Arzneimittels beträgt 15-20 ml.

    Wie lange und wie lange

    Der beste Weg, um mit starken Hernienschmerzen umzugehen, ist die Blockade von Lidocain und Novocain. Ultracain kann ebenfalls verwendet werden. Die Wirkung ist nach 5-10 Minuten zu spüren und dauert etwa vier Tage. Nach dem Eingriff wird empfohlen, Bettruhe zu beachten und Zigaretten und Alkohol abzulehnen.

    In einigen Fällen verschreiben Ärzte eine ganze Blockade des Rückens, einschließlich 10-15 Eingriffen, deren Intervall normalerweise 5-6 Tage beträgt.

    Blockade Diprospan wird einmal durchgeführt und beginnt dann zu beobachten, wie die Substanz den Körper beeinflusst. Wenn der Schmerz zurückgegangen ist und die Wirkung mehrere Tage anhält, kann der nächste Eingriff nach sechs Monaten durchgeführt werden (mit Verschlimmerung der Pathologie)..

    Mögliche Komplikationen und deren Vorbeugung

    Niemand ist vor dem Auftreten von Komplikationen nach Blockaden jeglicher Art sicher. Wenn das Verfahren jedoch von einem Fachmann mit umfassender Erfahrung durchgeführt wird, die Sterilität beobachtet wird und die erforderliche Vorbereitung vor der Manipulation durchgeführt wird, verringert sich die Wahrscheinlichkeit unangenehmer Folgen.

    Mögliche Komplikationen sind:

    • ständige Blutung;
    • Eindringen der Infektion in die Injektionsstelle (manchmal kann die Infektion sogar in die Membranen des Rückenmarks eindringen);
    • schwere Schädigung von Bändern oder Weichteilen;
    • allergische Reaktionen.

    Sie können diese Probleme vermeiden, wenn Sie sich an einen Spezialisten wenden, der das richtige Medikament bestimmt, alle Kontraindikationen und Eigenschaften des Körpers berücksichtigt und den Eingriff korrekt durchführt.

    Vor- und Nachteile der Blockade

    Jeder medizinische Eingriff hat Vor- und Nachteile.

    Blockaden haben viele positive Auswirkungen:

    • vorübergehende Schmerzlinderung;
    • vorübergehende Entfernung von Entzündungen im erkrankten Bereich der Wirbelsäule;
    • Definition eines Schmerzzentrums;
    • Verbesserung der Lebensqualität (wenn auch nur vorübergehend).

    Es gibt jedoch auch Nachteile:

    • die Wahrscheinlichkeit einer Infektion an der Injektionsstelle;
    • Blutung;
    • fehlerhafter Eintritt in ein Blutgefäß;
    • mangelnde Wirkung beim Eintritt in einen gesunden Nerv;
    • Schädigung des Nervs neben dem Ziel;
    • Erhalt einer kleinen Strahlendosis während des Verfahrens mittels Fluoroskopie und Tomographie.

    Die Blockade gegen Rückenschmerzen ist ein schwerwiegendes Verfahren, das zu einem guten Ergebnis führt. Aber es kann gefährlich sein. Es ist sehr wichtig, dass ein Fachmann dies tut, dann ist die Manipulation von Vorteil - sie lindert Rückenschmerzen und ermöglicht es dem Patienten, sich besser zu fühlen.